NEC MultiSync® II Benutzerhandbuch

NEC MultiSync® II Benutzerhandbuch
*C&C
Computers and Communzatwns
COLOR MONITOR
USER’S MANUAL
1
KAPITEL
f
11
l
EINLEITUNG
ALLGEMEINES
MultiSync I I der intelligente Monitor von NEC, ist ein hochauflösender Farbmonitor, der sich automatisch auf Zeilenfrequenzen von 15,5 bis 35 kHz und Bildfrequenzen von 50 bis 80 Hz der verschiedenen Grafik-Karten einstellt.
Der MultiSync I I garantiert eine gestochen scharfe Zeichenwiedergabe und
lebendige Farbgrafiken in Verbindung mit einem IBM PC, PC/XT, PC/AT oder
Kompatiblen (Grafikadapter CGA, EGA, oder PGC), ebenso in Verbindung mit
dem IBM PS/2 (Grafikadapter MCGA oder VGA) oder einem dazu kompatiblen
Computer. Der MultiSync I I kann genauso mit IBM-kompatiblen Grafikkarten
benutzt werden und bietet dem IBM-Benutzer den weitesten Bereich an Kompatibilität und Einsatzmöglichkeiten.
12
l
BESONDERHEITEN DES MULTISYNC I I
der MultiSync 11 stellt sich automatisch auf alle Zeilenfrequenzen zwischen 15,5
und 35 kHz ein.
oder MultiSync 11 stellt sich automatisch auf alle Bildfrequenzen zwischen 50
und 80 Hz ein.
oder MultiSync 11 ist kompatibel zum IBM PC, PC/XT, PC/AT und PS/2 sowie
hierzu Kompatiblen.
*der MultiSync 11 ist kompatibel zum IBM Professional Graphics Controller, IBM
Enhanced Graphics Adapter, IBM Color Graphics Adapter, IBM Video Graphics Array, IBM Multi Color Graphics Array sowie anderen IBM-kompatiblen
Grafikadaptern.
@dank der großen Kompatibilität des MultiSync 11 können Grafikkarten oder Software aufgewertet werden, ohne daß hierfür ein neuer Monitor gekauft werden
muß.
oder MultiSync 11 hat dank seiner maximalen Auflösung von 800 Punkten und
560 Zeilen ein besonders klares Bild.
l der MultiSync I I verfügt sowohl über TTL- wie auch Analogeingang und kann
im Analogmodus -abhängig von der verwendeten Software und den Grafikkarteneine unbegrenzte Farbpalette darstellen.
l mit dem Textschalter (nur im TTL-Modus) stehen beim MultiSync I I drei Farben (paperwhite, bernstein und grün) zur monochromen Darstellung für Textverarbeitung, Spreadsheet-Programme, Datenbanken oder andere Software zur
Verfügung. Alle Zeichen werden damit gestochen scharf auf einer High Contrast Bildröhre dargestellt.
l der MultiSync 11 hat eine 14 Zoll Bildröhre mit einem 13 Zoll großen sichtbaren
Bereich.
l
n-i
1.3
WARTUNGS- UND BENUTZUNGSEMPFEHLUNGEN
Um Ihre Augen zu schonen, sollten Sie den Monitor weder vor einem hellen
Hintergrund aufstellen noch so, daß er direkter Bestrahlung durch Sonne oder
andere Lichtquellen ausgesetzt ist.
l Für einen optimalen Blickwinkel sollte der Monitor sich leicht unterhalb der Augenhöhe befinden.
*Sorgen Sie für ausreichende Belüftung des Monitors, damit die von ihm entwickelte Wärme entweichen kann.
l Stellen Sie weder den Monitor noch andere schwere Gegenstände auf das Netzkabel. Ein beschädigtes Netzkabel kann Brände oder elektrische Schläge verursachen.
l Stellen Sie den Monitor außerhalb der Reichweite von Leistungstransformatoren, elektrischen Motoren oder anderen starken Magnetfeldern auf.
l Benutzen Sie den MultiSync 11 nicht in feuchter, staubiger oder schmutziger
Umgebung.
l
RATSCHLAG IM HINBLICK AUF ERGONOMIE
.AUS ergonomischen Gründen empfehlen wir folgende Vertikalfrequenzen:
bei hellem Untergrund 76-80 Hz, bei dunklem Untergrund 64-80 Hz.
.AUS ergonomischen Gründen wird empfohlen, die Grundfarbe Blau nicht auf
dunklem Untergrund zu verwenden (schlechte Erkennbarkeit, Augenbelastung
bei zu geringem Zeichenkontrast).
*Aus ergonomischen Gründen empfehlen wir, Größe und Position des genutzten Bildbereiches entsprechend Bild 2.2 einzustellen (siehe Kapitel 2.2.2).
2
KAPITEL .
ARBEITEN MIT DEM
ULTISYNC 11
INHALT DES MULTISYNC 11-PAKETES
Ihr MultiSync 11-Paket sollte die nachstehend aufgelisteten Teile enthalten. Bewahren Sie außerdem Originalkarton und -verpackungsmaterial auf, falls Sie den
MultiSync 11 einmal transportieren müssen.
@Rückansicht*
*Vorderansicht*
= Schwenk-Neigefuß
5
:i Signalkabel
/-.
2 Netzkabel
,-
Benutzerhandbuch
Die Form des Steckers
ist dem Modell gemäß
verschieden.
MultiSync
“, 9p-15p Adapter
11 Monitor JC-1402HME/EE/R/N/ED
Netzkabel
Im Fall beim JC-1402HMEE, sieht das Ende des Stromkabel folgendermaßen
aus.
Grün und Gelb: Erdung
Blau: neutral
Braun: stromführend
Signalkabel, verbindet den MultiSync 11 mit den IBM-Grafikkarten PGC,
EGA, CGA oder dazu kompatiblen Adaptern
Adapter Spin-l 5pin, zum Anschluß des MultiSync
kompatible Computer
I I an IBM PS/2 oder dazu
Benutzerhandbuch
Schwenk-Neigefuß, mit ihm können Sie den MultiSync
optimalen Blickwinkel einstellen
II auf den für Sie
EINSTELLEN DES MULTISYNC 11
Sie sollten sich erst mit den Schaltern und Einstellreglern des MultiSync 11 vertraut machen, bevor Sie ihn an Ihren Computer anschließen. Die Kapitel 2.2.1
und 2.2.2 erklären diese Schalter und Regler. Kapitel 2.3 erläutert, wie Sie den
MultiSync 11 an die Grafikkarten des IBM PC/XT/AT und an das IBM PS/2 anschliesßen müssen und informiert Sie außerdem über den Anschluß des MultiSync 11
an andere Computer. In Kapitel 2.4 finden Sie eine Kurzübersicht, mit deren Hilfe
Sie den MultiSync 11 anschließen und optimal einstellen können.
2.2.1 EINSTELLUNGEN AN DER RÜCKSEITE
Fig. 2.1
+ Manuelle Farbwahl
Modus
Farbanzahl
SIGNAL INPUT
D sub 9 pin TYPE
(TTL/ANALOG)
MANUELLE FARBWAHL (MANUAL)
Wenn dieser Schalter auf OFF steht, arbeitet der MultiSync 11 automatisch im
IBM-Modus, stellt sich auf die erforderliche Zeilen- und Bildfrequenz ein und paßt
sich auch bezüglich Auflösung und Farben an den benutzten IBM-kompatiblen
Grafikadapter oder an den IBM PS/2 an.
Wenn der MANUAL-Schalter auf ON steht, muß der Benutzer mit dem MODESchalter den Modus (grau oder farbig) auswählen und außerdem mit dem COLOR
MODE-Schalter die Anzahl der Farben (8/16/64) einstellen, die die Grafikkarte
benötigt (siehe nachstehend
und
).
MODUS (MODE)
Mit diesem Schalter wird Monochrom- oder Farbdarstellung ausgewählt (siehe
APPENDIX A: Pin-Belegung GRAY SCALE).
Weitere Informationen finden Sie in der dem Grafikadapter beigelegten Anleitung.
FARBANZAHL (COLOR MODE)
Diese Einstellung der vier Möglichkeiten ist notwendig, wenn Sie einen nicht IBMkompatiblen Grafikadapter benutzen. Dabei müssen der MANUAL-Schalter auf
ON und der MODE-Schalter auf COLOR stehen.
8 Farben
16 Farben mit normal gelb
16 Farben mit IBM-Braun
64 Farben
8
16 (NEC)
16 (IBM)
64
Wichtig:
Diese Schalter müssen entsprechend den Ausgangssignalen des benutzten
Grafikadapters eingestellt werden, Informationen dazu gibt die dem Grafikadapter beigelegte Anleitung.
2.2.2 EINSTELLUNGEN AN DER VORDERSEITE
Genutzter Bildbereich
b w Netzschalter
;
‘*
Bildhöhe
a ,’ Monochrom
I
FrL T” B i l d b r e i t e
j”’ Hor. Bildzentrierung
NETZSCHALTER (POWER)
Mit diesem Schalter schalten Sie den MultiSync 11 ein und aus. Wenn der Monitor eingeschaltet ist, leuchtet die Netzkontrollanzeige.
HELLIGKEIT (BRIGHT)
Regelt die Helligkeit des Bildschirms.
KONTRAST (CONT)
Regelt den Kontrast.
~p VERTIKALE BILDZENTRIERUNG (V POSI)
Drehen Sie diesen Regler im Uhrzeigersinn, um das Bild nach oben zu verschieben und entgegen dem Uhrzeigersinn, um es nach unten zu verschieben.
BILDHÖHE (V SIZE)
Zur korrekten Einstellung der Bildhöhe drehen Sie diesen Regler im Uhrzeigersinn für ein größeres Bild und entgegengesetzt für ein kleineres Bild.
HORIZONTALE BILDZENTRIERUNG (H POSI)
Drehen Sie diesen Regler im Uhrzeigersinn, um das Bild nach rechts zu verschieben und entgegen dem Uhrzeigersinn, um es nach links zu verschieben.
BILDBREITE (H SIZE)
Mit diesem Schalter kann die Bildbreite verändert werden. Stellen Sie diesen
Schalter auf ON, um das Bild zu verbreitern.
a, MONOCHROME DARSTELLUNG (TEXT)
Dieser Schalter bestimmt den Darstellungsmodus des MultiSync 11. Wenn er auf
ON steht, erscheinen die Zeichen monochrom in der Farbe, die durch den TEXT
COLOR-Schalter (siehe nachfolgend Nr. 12) bestimmt wird, unabhängig von den
Farben, die das Programm festlegt.
Wenn der Schalter auf OFF steht, werden die Zeichen in den Farben des benutzten Programmes dargestellt.
Wichtig:
x Die Umschaltung auf monochrome Darstellung ist nur möglich, wenn der
MultiSync 11 mit TTL-Signalen angesteuert wird.
@ ZEICHENFARBE (TEXT COLOR)
Mit diesem Schalter können Sie die Zeichenfarbe für den Textmodus auswählen: paperwhite, bernstein oder grün.
Außerdem kann mit dem TEXT COLOR-Schalter die Farbe für die Monochromdarstellung (siehe Nr. 2) ausgewählt werden, ebenfalls paperwhite, bernstein oder
grün.
n - 7
ANSCHLIESSEN DES MULTISYNC I I
2.3.1 IBM CGA, EGA, PGC ODER KOMPATIBLE
GRAFIKKARTEN
Der MultiSync I I kann mit IBM PC, PC/XT, PC/AT oder kompatiblen Computern
benutzt werden, die mit dem IBM Color Graphics Adapter (CGA), dem IBM Enhanced Graphics Adapter (EGA), dem IBM Professional Graphics Controller
(PGC) oder einem dazu kompatiblen Grafikadapter ausgerüstet sind.
Schließen Sie den MultiSync 11 folgendermaßen an:
Vergewissern Sie sich, daß der MultiSync 11 und der Computer ausgeschaltet
sind.
Vergewissern Sie sich, daß der MANUAL-Schalter auf OFF steht.
Schließen Sie ein Ende des MultiSync 11-Signalkabels an den Anschluß auf
der Grafikkarte an und das andere Ende an die mit “SIGNAL INPUT” markierte Buchse an der Rückseite des MultiSync 11. (Fig. 2.3)
Schließen Sie das Netzkabel an den MultiSync 11 an.
,&+4 * MultiSync I I
(CGA, EGA, PGC oder
kompatible Karte)
‘% Signalkabel
Fig. 2.3
n o
2.3.2 IBM PS/2 ODER KOMPATIBLES SYSTEM
Sie benutzen einen IBM PS/2 mit dem Multi Color Graphics Array (MCGA) oder
mit dem Video Graphics Array (VGA) oder ein dazu kompatibles System.
Schließen Sie den MultiSync 11 folgendermaßen an:
1
Vergewissern Sie sich, daß der MultiSync 11 und der Computer ausgeschaltet
sind.
2
3
Vergewissern Sie sich, daß der MANUAL-Schalter auf OFF steht.
4
Schließen Sie den 9P-15P-Adapter an den Monitor-Anschluß des IBM PS/2
oder kompatiblen Systems an und das andere Ende des Signalkabels an die
mit “SIGNAL INPUT” markierte Buchse an der Rückseite des MultiSync 11.
(Fig. 2.5)
5
Schließen Sie das Netzkabel an den MultiSync 11 an.
Verbinden Sie den 9P-15P-Adapter mit einem Stecker des MultiSync IISignalkabels. (Fig. 2.4)
.$, MultiSync I I
jL
/ 9P-15P Adapter
\
“22
IBM PS/2 oder Kompatibler
Signalkabel
Fig. 2.5
Für andere IBM-kompatible, aber nicht von IBM hergesteilte Grafikadapter wird vielleicht
ein anderes als das mitgelieferte Signalkabel benötigt. Bitte halten Sie sich bezüglich
der Installierung des Grafikadapters an die Anleitungen des Herstellers sowie an die
mitgelieferte Information über das Kabel, oder wenden Sie sich an Ihren Händler.
n-a
2.3.3 ANDERE COMPUTER
Wichtig:
Wenn Ihr Computer oder Grafikadapter nicht IBM-kompatibel ist, sollten Sie das
Gerät anhand der nachstehenden Übersicht so einstellen, daß der MultiSync I I
korrekt arbeiten kann, oder sich an Ihren autorisierten NEC-Händler wenden.
Überprüfen der Pin belegung der
Steckeranschlüsse
Überprüfen von Signalpegel und Timing
MANUAL-Schalter auf “ON” einstellen
Analog-Modus
siehe Appendix A
siehe Appendix A, B
siehe 2.2.1 Einstellungen
an der Rückseite, 0 MANUAL
TTL-Modus
siehe 2.2.1 Einstellungen
an der Rückseite,
@ MODE
COLOR MODESchalter einstellen
Netzkabel an den MultiSync 11 und Signalkabel
zwischen MultiSync 11 und Grafikadapter
anschließen
MultiSync 11 einschalten
Computer einschalten
n-in
KURZÜBERSICHT
Zusammenfassend wird der Anschluß des MultiSync 11 an Computer und Adapter mit den notwendigen Einstellungen tabellarisch dargestellt.
Wichtig:
Vergewissern Sie sich bitte vor dem Anschluß, daß die Pinbelegung Ihres Computers oder Grafikadapters mit der des MultiSync I I übereinstimmt. Sie finden
genaue Informationen dazu in der Anleitung für den Adapter.
Stromkabel an MultiSync 11 und Signalkabel
zwischen MultiSync 11 und Grafikadapter
anschließen
Siehe KAPITEL 2.3
1
MultiSync 11 einschalten
Computer einschalten
Regler und Schalter einstellen
Siehe KAPITEL 2.2
bei Funktionsstörung
s. KAPITAL 3 “FUNKTIONSSTÖRUNGEN”
bei Funktionsstörung
Wenden Sie sich
MULTISYNC 11
NEC-Händler.
I
KAPITEL
3
n
FUNKTIONSSTÖRUNGEN UND MÖGLICHE URSACHEN
Bitte überprüfen Sie, ob unten aufgeführte Regler und Schalter richtig eingestellt
sind bzw. ob das Kabel richtig angeschlossen ist, bevor Sie sich an Ihren NECHändler wenden.
Wenn Sie einen nicht IBM-kompatiblen Computer oder Grafikadapter benutzen,
sollten Sie sich vergewissern, daß das Signal-Timing und die Pin-Belegung den
Angaben in Appendix A oder B entsprechen.
STöRUNG
Kein Bild
URSACHEN
REGLER/SCHALTER
Netzschalter
Signalkabel
WO?
vorn
hinten
Bildstörung
1. 16 oder 64 Farben werden
nicht ordnungsgemäß
wiedergegeben bei Benutzung eines IBM Grafikadapters.
MANUAL-Schalter muß auf OFF
stehen.
hinten
2. 8, 16 oder 64 Farben oder
die Graustufen werden
falsch angezeigt bei Benutzung eines nicht-IBM Computers.
MANUAL-Schalter muß auf ON
stehen; 8/16/64 Farben müssen
mit dem COLOR MODESchalter ausgewählt werden;
der MODE-Schalter muß korrekt
auf GRAY oder COLOR stehen
hinten
3. Bild ist nicht zentriert.
Regler V POSI, Regler H POSI
vorn
4. Bild ist zu klein oder zu
groß.
Regler V SIZE,
Schalter H SIZE
Schalter MANUAL muß auf OFF
stehen mit IBM-kompatiblem
Adapter, sonst auf ON.
vorn
5. Nur eine Farbe wird
dargestellt.
Schalter Text muß auf OFF stehen (kein Textmodus).
hinten
vorn
KAPITEL
4
.
TECHNISCHE DATEN
13” Bildschirmdiagonale
90° Ablenkung, 0,31 mm Trio dot pitch
Lochmaske, kurze Nachleuchtdauer
dunkel getöntes Glas, geätzte Bildfläche
Video : TTL positiv
: ANALOG 0,7 Vss positiv/7562
Sync : getrennt TTL-Pegel
horizontal positiv/negativ
vertikal positiv/negativ
: composite TTL-Pegel positiv/negativ
: composite auf grünem Videosignal
0,3 Vss negativ
(Video 0,7 Vss positiv)
TTL-Eingang
: 8/16/64 Farben
ANALOG-Eingang : unbegrenztes Farbspektrum
Horizontal : 15,5 bis 35 kHz (automatisch)
Vertikal
: 50 bis 80Hz (automatisch)
Horizontal : 800 Punkte
Vertkal
: 560 Linien
Die Bildgröße ist
abhängig vom VideoTiming
30MHz
Horizontal : 250mm
Vertikal
: 180mm
kleiner als 0,6mm
2201240 V, 50/60 Hz
85W
360(B)x372(H)x400(T)mm
16kg
Betrieb
: Temperatur
O°C-40°C
Luftfeuchtigkeit 30%-80%
Lagerung : Temperatur
- 20°C- + 60°C
Luftfeuchtigkeit 1O%-90%
Abmessungen
L_i
230mm
L
360mm
Neigungsgrad
n
-IA
APPENDIX
A
PIN ASSIGNMENTS AND
SIGNAL LEVELS
D-SUB Type 9-P
4
MANUAL SWITCH OFF
aclq& .* ” : *
” In*“: * ;* ” 9 ‘ :,: ‘: b A n a l o g
iI
g&fg’ ” 1c _* ** “Z,” _*‘c 2
” ??%aM@% ca
‘6& -*e
k$ * *
“““*%%xQkapt$r~
+ ” ~~~~~~ *< @g< ~~~~~~~
~ ** : ~~~ ~~~~~~~
* *
1
GROUND
GROUND
0 RED
.RED
2
GROUND
SECONDARY RED
0 GREEN
.GREEN
3
RED
PRIMARY RED
.BLUE
. BLUE
4
GREEN
PRIMARY GREEN
COMPOSITE SYNC.
H. SYNC.
5
BLUE
PRIMARY BLUE
A
V SYNC.
6
INTENSITY
SECONDARY GREEN
RED GROUND
RED GROUND
7
NO-CONNECTION
SECONDARY BLUE
GREENGROUND
GREEN GROUND
MODE CONTROL
6
H. SYNC.
l-l. SYNC.
BLUE GROUND
BLUE GROUND
9
V. SYNC.
V. SYNC.
GROUND
GROUND
MANUAL SWITCH ON
GROUND
3
-
RED
4
-
GREEN
5
-
BLUE
6
INTENSITY VIDEO
l
SECONDARY
RED
-
PRIMARY
RED
PRIMARY
GREEN
PRIMARY
BLUE
RED
‘HN SYNC.
ON GREEN
.GREEN
l
H. SYNC.
V. SYNC
BLUE
HN SYNC.
A
-
MODE CONTROL
INTENSITY SECoNDARY
GREEN
-
SECONDARY
BLUE
GROUND
H. SYNC.
V. SYNC.
“ - ,I
“ A ”
means GROUND or NO-CONNECTION
means mode control of vertical height
Normal vertical height at TTL high level or no-connection.
Approx. 20% increased vertical height at TTL low level or grounded.
SIGNAL LEVEL
All signal levels, except for those listed below, are TTL.
“. I, means 0.7Vp-p (VIDEO)
“ * ,,
means 0.7Vp-p (VIDEO), 0.3Vp-p (SYNC.)
I
APPENDIX
B
TIMING CHARTS
SEPARATE SYNC.
VIDEO
4
HORIZONTAL
1
I
_) E
D
0
-m---e---
rr
A
h
,
VIDEO
I
VERTICAL
Sync. Polarity: Positive/Negative
COMPOSITE SYNC.
HORIZONTAL
-1r
VERTICAL
‘vbö’
-
1
++
7-----0
Sync. Polarity: PositivelNegative
COMPOSITE SYNC. & VIDEO (SYNC. ON GREEN)
HORIZONTAL
VERTICAL
Sync. Polarity: Negative
PRESET TIMING
CGA
EGA
PGC
COMPATIBLE COMPATIBLE COMPATIBLE
VGAIMCGA
COMPATIBLE
fH
15.85 kHz
22 kHz
30.48 kHz
31.5 kHz
A@
63
45.5
33
31.77
S ps
C ps
4.2
4.9
4.5
3.77
7.2
1.6
2.8
1.89
D ps
E@
45
39
25.6
25.17
6.6
0
0.1
fv
61 Hz
60 Hz
60 Hz
0 ms
16.4
16.68
16.6
14.27
14.27
16.68
P ms
0.075
0.6
0.07
0.064
0.064
0.064
Q ms
1.525
0.08
2.12
1.88
1.08
1.02
R ms
12.6
16
13.05
11.126
12.716
15.246
S ms
2.2
0
1.36
1.2
0.41
0.35
0.94
70Hz
60 Hz
SEPARATE SEPARATE
SEPARATE SEPARATE SEPARATE
SYNC.
SYNC.
COM%SlTE SYNC.
SYNC.
SYNC.
SYNC.
H. SYNC.
H. SYNC.
H. SYNC.
H. SYNC.
H. SYNC.
REMARKS
POSITIVE
NEGATIVE
POSITIVE
POSITIVE
NEGATIVE
V. SYNC
V. SYNC
V. SYNC
V. SYNC
V. SYNC
POSITIVE
NEGATIVE
NEGATIVE
POSITIVE
NEGATIVE
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement