Seiko V192 Diver’s watch for air diving Benutzerhandbuch

Seiko V192 Diver’s watch for air diving Benutzerhandbuch
V192
JSYV192D1-A1909
D-13
V192
TAUCHERUHR FÜR DAS DRUCKLUFTTAUCHEN
ANLEITUNG
Vielen Dank, dass Sie sich für eine SEIKO Uhr
entschieden haben.
Damit Sie Ihre SEIKO Uhr richtig und problemlos nutzen
können, lesen Sie bitte die Anleitung in diesem Heft
aufmerksam, bevor Sie die Uhr in Gebrauch nehmen.
Heben Sie die Bedienungsanleitung gut auf, um jederzeit nachlesen zu
können.
* Das Geschäft, in dem Sie die Uhr erworben haben, kann Ihnen auch die Länge
des Metallarmbands einstellen. Falls dies nicht möglich ist, weil Sie zum Beispiel
die Uhr als Geschenk erhalten haben oder zwischenzeitlich umgezogen sind,
wenden Sie sich bitte an eine SEIKO KUNDENDIENSTSTELLE. Der Service wird
möglicherweise auch von anderen Geschäften gegen Gebühr angeboten. Es gibt
aber auch Geschäfte, die diesen Service nicht anbieten.
* Sollte sich eine Folie zum Schutz vor Kratzern auf Ihrer Uhr befinden, ziehen Sie
diese vor dem Gebrauch der Uhr ab. Wenn die Uhr mit der Schutzfolie verwendet
wird, können sich Schmutz, Schweiß, Staub oder Feuchtigkeit unter der Folie
sammeln und Rost verursachen.
DE
1
b ACHTUNG
Lesen und beachten Sie vor dem Gebrauch unbedingt die folgenden Anweisungen.
b ACHTUNG
Führen Sie beim Tauchen ausschließlich die in dieser Bedienungsanleitung angegebenen Funktionen durch.
Die falsche Bedienung des Produkts und falsch verstandene Display-Anzeigen können zu tödlichen oder
schweren Unfällen führen.
b ACHTUNG
Die Taucheruhr ist ein Hilfsinstrument, das hauptsächlich den Zeitablauf anzeigt und nicht die Sicherheit ihres
Benutzers gewährleistet. Verwenden Sie diese Uhr nur zusätzlich zu einer sicheren Tauchausrüstung
(Restdruckmesser, Wassertiefenmesser usw.).
b ACHTUNG
Verwenden Sie diese Uhr niemals zum „Sättigungstauchen“ mit Heliumgas.
b ACHTUNG
Tauchen Sie nicht mit diesem Produkt ohne entsprechende Schulung im Sporttauchen, ohne die erforderliche
Erfahrung und die Technik für sicheres Tauchen und ohne sich gründlich mit der Bedienung und Handhabung
dieses Produkts vertraut gemacht zu haben. Überprüfen Sie alle Funktionen dieses Produkts vor jedem
Tauchgang.
DE
b BEACHTEN SIE
Lesen und beachten Sie vor dem Gebrauch unbedingt die folgenden Anweisungen.
b BEACHTEN SIE
Überprüfen Sie die folgenden Punkte vor dem Tauchen (verwenden Sie die Uhr nicht zum Sättigungstauchen
mit Heliumgas):
• Die Uhr funktioniert einwandfrei.
• Die Batterie ist ausreichend geladen und die Aufzugsfeder ausreichend aufgezogen.
• Die drehbare Lünette lässt sich gutgängig entgegen dem Uhrzeigersinn drehen (die Drehung darf weder zu
leicht noch zu schwer sein).
• Die Krone und andere Teile sind einwandfrei verschraubt.
• Das Uhrglas und das Uhrband weisen keine sichtbaren Sprünge auf.
• Das Uhrband ist einwandfrei am Uhrgehäuse befestigt (mit Federsteg, Spange oder anderen Teilen).
* Wenn Sie bei einem der obigen Punkte Auffälligkeiten bemerken, verwenden Sie diese Uhr nicht zum Tauchen.
b BEACHTEN SIE
Betätigen Sie die Krone und die Drücker nicht unter Wasser.
b BEACHTEN SIE
Da die Einsatzumgebung der Taucheruhr nicht nur Gehäuse oder Armband, sondern auch den Mechanismus
in der Uhr beeinflussen kann, empfehlen wir Ihnen, regelmäßig etwa alle drei bis vier Jahre eine Wartung zur
Durchsicht und Regulierung durchführen zu lassen.
2
DE
INHALT
1 VERWENDUNG
Wichtige Hinweise für die Benutzung .............. 6
2 EINSTELLEN VON UHRZEIT UND DATUM
Einstellen von Uhrzeit und Datum ................. 22
Vor dem Tauchen ...................................... 10
Manuelle Einstellung des Datums am
Monatsanfang ............................................ 25
Vorsichtsmaßnahmen beim Tauchen (bitte
beachten Sie die folgenden Punkte.) ............. 10
Beim Tauchen ........................................... 12
Nach dem Tauchen ................................... 13
Gehäuseaufbau ......................................... 14
Merkmale ...................................................... 15
Bezeichnung der Teile und ihre Funktionen .. 16
Verschraubte Krone ...................................... 17
Verschraubter Drücker .................................. 18
Umschalten zwischen Anzeigen .................... 19
Verwendung der drehbaren Lünette .............. 20
Einstellen von Uhrzeit und Datum .............. 22
3 VERWENDUNG DER STOPPUHR
Stoppuhrfunktion ........................................... 26
Bezeichnung der Teile und Funktionen der
Stoppuhr .................................................... 26
Vor der Verwendung der Stoppuhr ............ 27
Verwendung der Stoppuhr ............................ 29
4 AUFLADUNG DURCH LICHTENERGIE
Aufladen der Batterie ..................................... 33
Aufladen der Batterie ................................. 33
Richtwerte für die Ladezeit ........................ 34
Energieanzeige ............................................. 35
Anzeige des Ladezustands ........................ 35
5 QUALITÄTSERHALTUNG
Tägliche Pflege ............................................. 36
Eigenschaften und Typ .................................. 37
LumiBrite ....................................................... 38
3
6 STÖRUNGSSUCHE
Die Stoppuhrzeiger (1/5-Sekunden- und
Minutenzeiger) auf die Anfangsposition der
Zeiger setzen. ............................................... 51
Störungssuche .............................................. 55
Wenn sich die Zeiger auch nach dem Aufladen
nicht oder unnormal bewegen. ........................ 58
Zurücksetzen des eingebauten ICs ........... 58
7 SPEZIFIKATIONEN
Technische Daten ......................................... 60
Energiequelle ................................................ 39
Magnetischer Widerstand ............................. 41
Armband ....................................................... 43
Verwendung der Bandfeinjustierung für
Taucheruhren ................................................ 45
Verwendung der Tauchbandverlängerung .... 47
Kundenservice .............................................. 49
DE
4
DE
5
VERWENDUNG
b ACHTUNG
Hinweis auf das Risiko ernsthafter Folgen wie zum Beispiel Verletzungen, sofern die folgenden
Sicherheitshinweise nicht genau eingehalten werden.
Tragen Sie die Uhr in den folgenden Fällen nicht weiter:
○ Wenn das Gehäuse oder das Armband durch Korrosion oder ähnliches scharfe Kanten bekommen hat.
○ Wenn die Stifte aus dem Armband herausschauen.
* Wenden Sie sich bitte umgehend an das Geschäft, in dem Sie die Uhr erworben haben, oder an eine SEIKO
KUNDENDIENSTSTELLE.
Bewahren Sie Uhr und Zubehörteile außerhalb der Reichweite von Kindern und Säuglingen auf.
Achten Sie darauf, dass Säuglinge oder Kinder Zubehörteile nicht versehentlich verschlucken.
Sollte ein Säugling oder Kind die Batterie oder Zubehörteile verschlucken, suchen Sie umgehend einen
Arzt auf.
Entfernen Sie nicht die Sekundärbatterie aus der Uhr.
* Über die Sekundärbatterie → Energiequelle → S. 39
Der Austausch der Sekundärbatterie erfordert professionelle Kenntnisse und Fertigkeiten. Bitte wenden Sie sich
zum Austausch der Sekundärbatterie an das Fachgeschäft, in dem die Uhr erworben wurde.
Das Einsetzen einer gewöhnlichen Silberoxidbatterie kann Hitze erzeugen, die zum Bersten und Entzünden führen
kann.
DE
b BEACHTEN SIE
Vermeiden Sie, die Uhr an folgenden Orten zu tragen oder aufzubewahren.
○ Orte mit Dämpfen von leicht verdunstenden Substanzen (Kosmetika wie Nagellackentferner,
Insektenmittel, Verdünnungsmittel usw.)
○ Orte, an denen die Temperatur für längere Zeit unter ○ Orte mit starken Vibrationen
○ Orte mit hoher Luftfeuchtigkeit
5 °C fällt oder über 35 °C steigt
○ Orte mit starkem Magnetismus oder
○ Staubige Orte
statischer Elektrizität
Sollten Sie allergische Reaktionen oder Hautirritationen bemerken:
Legen Sie die Uhr sofort ab und wenden Sie sich an einen Spezialisten wie beispielsweise einen
Hautarzt oder Allergologen.
Weitere Warnhinweise
○ Zum Anpassen der Länge von Metallarmbändern sind spezielle Kenntnisse und Erfahrungen
erforderlich. Wenden Sie sich in diesem Fall an das Geschäft, in dem die Uhr gekauft wurde.
Wenn Sie versuchen, das Metallarmband anzupassen, können Sie sich an der Hand oder an den
Fingern verletzen, oder Teile des Armbandes können verloren gehen.
○ Nehmen Sie die Uhr nicht auseinander und nehmen Sie keine Änderungen daran vor.
○ Bewahren Sie die Uhr außerhalb der Reichweite von Kindern und Säuglingen auf. Achten Sie
besonders darauf, dass sie sich beim Anfassen der Uhr verletzen können und das Risiko einer
allergischen Reaktion, wie Ausschlag und Juckreiz besteht.
○ Bei Taschen- und Anhängeruhren kann die Uhrenkette Ihre Kleidung beschädigen oder zu
Verletzungen an Hand, Hals oder anderen Körperteilen führen.
6
1
1
Hinweis auf das Risiko leichter Verletzungen oder Sachschäden, sofern die folgenden
Sicherheitshinweise nicht genau eingehalten werden.
VERWENDUNG
Wichtige Hinweise für die Benutzung
1
DE
b ACHTUNG
b ACHTUNG
Verwenden Sie die Uhr beim Tauchen ausschließlich wie in der Bedienungsanleitung
angegeben.
b ACHTUNG
Tauchen Sie nur mit dieser Uhr, wenn Sie über eine ausreichende Ausbildung zum Tauchen
verfügen. Beachten Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit die Richtlinien für Tauchen.
1
b BEACHTEN SIE
Hinweis auf das Risiko leichter Verletzungen oder Sachschäden, sofern die folgenden
Sicherheitshinweise nicht genau eingehalten werden.
VERWENDUNG
VERWENDUNG
Verwenden Sie diese Uhr niemals zum „Sättigungstauchen“ mit Heliumgas.
7
Drehen Sie nicht an der Krone und ziehen Sie sie nicht heraus, wenn die Uhr
nass ist.
Dadurch könnte Wasser in die Uhr eindringen.
* Falls das Uhrglas innen mit Kondenswasser beschlagen ist oder im Inneren der Uhr
längere Zeit Wassertröpfchen vorkommen, ist die Uhr nicht mehr vollständig wasserdicht.
Wenden Sie sich umgehend an das Geschäft, in dem die Uhr gekauft wurde oder an eine
SEIKO KUNDENDIENSTSTELLE, die auf dem GARANTIEZERTIFIKAT oder auf unserer
Website erwähnt wird.
Vermeiden Sie es, Feuchtigkeit, Schmutz oder Schweiß längere Zeit auf der
Uhr zu lassen.
Beachten Sie, dass eine wasserdichte Uhr ihre Wasserdichtigkeit durch
Beschädigung des Klebstoffs am Glas oder der Dichtung verlieren kann.
Tragen Sie die Uhr nicht beim Baden oder in der Sauna.
Dampf, Seife und einige Bestandteile des Wassers von Thermalbädern können zu
einem vorzeitigen Verlust der Wasserdichtigkeit der Uhr führen.
DE
8
DE
9
■ Vor dem Tauchen
Überprüfen Sie vor dem Tauchen die folgenden Punkte:
* „Bezeichnung der Teile und ihre Funktionen“ → S. 16
1 Die Uhrzeit ist korrekt eingestellt.
Restenergieanzeige zeigt eine
2 Die
verbleibende Energie von mindestens
der Hälfte an und der kleine
Sekundenzeiger bewegt sich in 2Sekunden-Schritten.
Wenn der kleine Sekundenzeiger sich in
2 Sekunden-Schritten bewegt oder
stehengeblieben ist, setzen Sie das
Zifferblatt dem Licht aus, um die Uhr
aufzuladen.
3
DE
10
* „Aufladen der Batterie“ → S. 33
Die drehbare Lünette lässt sich
gutgängig entgegen dem Uhrzeigersinn
drehen
(die Drehung darf weder zu leicht noch
zu schwer sein).
1
dem Uhrglas oder dem
5 Auf
Armband sind keine Risse oder
4
Kratzer sichtbar.
Das Armband ist fest mit der
Uhr verbunden (mit
Federstegen, Klemmen oder
anderen Teilen).
5
6
b BEACHTEN SIE
Bei Fehlfunktionen wenden Sie sich bitte an das Geschäft, in dem die Uhr gekauft wurde,
oder an eine SEIKO KUNDENDIENSTSTELLE.
3
* „Verwendung der drehbaren Lünette“ → S. 20
DE
■ Beim Tauchen
1
* „Verschraubte Krone“ → S. 17
* „Verschraubter Drücker“ → S. 18
6
2
1
Krone und verschraubten
4 Die
Drücker sind fest verschraubt.
Betätigen Sie die Krone und die Drücker nicht unter
Wasser.
11
■ Nach dem Tauchen
1
Bitte befolgen Sie nach dem Tauchen die folgenden Pflegehinweise.
VERWENDUNG
VERWENDUNG
Bitte beachten Sie die folgenden Sicherheitshinweise für den Gebrauch.
Die Uhr kann zum Tauchen mit Druckluft innerhalb
des auf dem Zifferblatt angezeigten
Wasserdichtigkeitsbereichs verwendet werden.
VERWENDUNG
VERWENDUNG
1 Vorsichtsmaßnahmen beim Tauchen (bitte beachten Sie die folgenden Punkte.)
Spülen Sie die Uhr nach dem Tauchen in Frischwasser, um Seewasser, Erde, Sand usw. vollständig zu
entfernen. Wischen Sie die Uhr nach dem Reinigen in Frischwasser gründlich trocken, um eine mögliche
Rostbildung zu vermeiden.
Lassen Sie kein fließendes Wasser direkt vom Wasserhahn auf die Uhr laufen. Füllen Sie eine Schüssel
mit Wasser und legen Sie die Uhr dann zum Waschen in das Wasser.
b BEACHTEN SIE
Achten Sie darauf, dass die Uhr nicht gegen harte
Gegenstände wie Felsen schlägt.
DE
12
Die Bewegung der drehbaren Lünette kann unter
Wasser geringfügig schwergängiger sein. Dies ist
keine Störung.
Je nach Umgebung, in der eine Taucheruhr verwendet wird, kann es zu
Beeinträchtigungen von Innenteilen oder Uhrwerk sowie Gehäuse oder Armband
kommen. Wir empfehlen Ihnen, Ihre Uhr regelmäßig alle 3 oder 4 Jahre überholen zu
lassen.
DE
13
■ Gehäuseaufbau
1
Die Lünette oder das äußere Schutzgehäuse sind mit Feststellschrauben sicher an der Uhr
befestigt.
Lösen Sie nie die Feststellschrauben.
Feststellschraube
Feststellschraube
Merkmale
1
VERWENDUNG
VERWENDUNG
Achten Sie bei folgenden Modellvarianten bei der Verwendung auf diese Aspekte:
Diese Solaruhr ist mit einer Stoppuhrfunktion ausgestattet.
• Eine vollwertige Stoppuhr, die mit dem zentralen Zeiger in Schritten von 1/5 Sekunden misst.
• Die Solarzelle unter dem Zifferblatt wandelt jede Form von Licht in „elektrische Energie“ um, mit der die
Uhr betrieben wird.
* „Chronograph“ bezeichnet eine Uhr mit Stoppuhrfunktion.
Die Uhr wurde wasserdicht konstruiert, um bei langen
■ Wasserdichtigkeit für
Tauchen mit Druckluft......... Tauchgängen mit Druckluft ein Hilfsinstrument zu sein. (Die Uhr ist
nicht für Sättigungstauchen mit Heliumtanks geeignet).
■ Stoppuhrfunktion..................... Die Stoppuhr misst bis zu 60 Minuten in Schritten von 1/5
→ S. 26
* Die obige Abbildung dient als Beispiel und kann von Ihrer Uhr abweichen.
■ Solar-Ladefunktion................... Die Uhr lädt sich durch Umwandlung von Licht in elektrische
b BEACHTEN SIE
Lösen Sie nie die Feststellschrauben, mit denen die Lünette oder das Schutzgehäuse
befestigt sind.
Andernfalls kann es zu Schäden oder zu Lockerungen kommen.
* Sollten Sie feststellen, dass sich die Feststellschrauben gelöst haben oder ungewöhnlich funktionieren,
wenden Sie sich an das Geschäft, bei dem die Uhr gekauft wurde, oder an eine SEIKO
KUNDENDIENSTSTELLE.
DE
→ S. 33
Energie auf. Nach voller Ladung ist die Uhr für 6 Monate in Betrieb,
auch wenn kein Licht vorhanden ist.
■ Restenergieanzeige.................... Der Ladezustand wird auf der „Ladezustandsanzeige“ angezeigt.
→ S. 35
DE
14
VERWENDUNG
2
6
7
8
3
9
1
1 Stoppuhr 1/5Sekundenzeiger
(zentraler Zeiger)
2 Stundenzeiger
3 Kleiner
Sekundenzeiger
4 Stoppuhr
Minutenzeiger
(Restenergieanzeige)
4
5
0
a
5 Drehbare Lünette
6 Minutenzeiger
7 24-StundenZeiger
8 Drücker A
Umschalten auf die
Stoppuhr-Anzeige
16
9 Krone
• Normalposition
(nicht verschraubt):
Stoppuhr- und
Ladefunktionen
• Erste
Einrastposition:
Datumseinstellung
• Zweite
Einrastposition:
Einstellen der
Uhrzeit, Einstellen
der Stoppuhrzeiger
auf die
Anfangsposition
und Durchführen
eines Systemresets
0 Drücker B
Umschalten auf die
Ladezustandsanzeige
a Datum
15
Verschraubte Krone
1
VERWENDUNG
Bezeichnung der Teile und ihre Funktionen
1
DE
Sekunden. Nach einer Zeitmessung von 60 Minuten wird die
Stoppuhr automatisch gestoppt.
Die verschraubte Krone verfügt über einen Mechanismus, der die Krone bei Nichtverwendung
sicher arretiert, um Funktionsstörungen zu verhindern und die Wasserdichtigkeit zu verbessern.
• Bevor Sie eine verschraubte Krone bedienen, müssen Sie sie lösen.
• Nach der Bedienung der Krone, müssen Sie diese wieder sicher einschrauben.
[Lösen der Krone]
Drehen Sie die Krone gegen den Uhrzeigersinn, um
sie zu lösen.
Die Krone kann jetzt betätigt werden.
Lösen Sie die Krone,
bevor Sie sie betätigen.
Herausschrauben
Krone
verschraubt
[Verschrauben der Krone]
Drehen Sie die Krone im Uhrzeigersinn, während
Sie sie vorsichtig in Richtung Uhrengehäuse
drücken, bis sie stoppt.
Krone gelöst
Verschrauben Sie die
Krone nachdem sie daran
gedreht haben.
Drehen Sie die
Krone unter
leichtem Druck.
* Drehen Sie die Krone beim Verschrauben langsam und vorsichtig und achten Sie darauf, dass die Schraube richtig
einrastet. Schrauben Sie sie nicht unter Kraftanwendung ein, weil dadurch das Gewinde der Krone beschädigt
werden kann.
DE
17
Umschalten zwischen Anzeigen
VERWENDUNG
Die verschraubten Drücker verfügen über einen Mechanismus, der die Drücker bei Nichtverwendung
sicher arretiert, um Funktionsstörungen zu verhindern und die Wasserdichtigkeit zu verbessern.
• Bevor Sie einen verschraubten Drücker bedienen, müssen Sie ihn lösen.
• Nach der Bedienung des Drückers müssen Sie diesen wieder sicher verschrauben.
[Lösen des Drückers]
• Drehen Sie den Drückerring gegen den
Uhrzeigersinn, bis er stoppt.
• Der Drücker kann jetzt betätigt werden.
[Verschrauben des Drückers]
• Drehen Sie den Drückerring im Uhrzeigersinn, bis
er stoppt.
• Der Drücker kann jetzt nicht mehr betätigt werden.
*
*
*
*
DE
Drücker verschraubt
(kann nicht gedrückt
werden)
Verschmutzte Schrauben oder Drücker können den Betrieb beeinträchtigen. „Tägliche Pflege“ → S. 36
Beachten Sie, dass ein zu weites Drehen des Drückerringes das Zurückdrehen des verschraubten Drückers behindern kann.
Vor einem Tauchgang prüfen, ob beide Drücker verschraubt sind.
Drücker nicht im nassen Zustand oder unter Wasser bedienen.
18
<Stoppuhr-Anzeige>
Stoppuhr 1/5-Sekundenzeiger
Zentraler Zeiger
Drücker A
Drücker A
drücken und
loslassen
Drücker B
drücken und
loslassen
Restenergieanzeige
Drücker B
Stoppuhr Minutenzeiger
* Drücken Sie auf der „Ladezustandsanzeige“ die Taste A, um auf die „Stoppuhr-Anzeige“ umzuschalten und gleichzeitig die
Stoppuhr zu starten.
* Solange die Stoppuhr läuft, können Sie die Anzeige nicht umschalten. Um wieder zur „Ladezustandsanzeige“ zu gelangen,
setzen Sie zunächst die Stoppuhr zurück.
Bei Verwendung der Stoppuhr bietet der Drücker B die Funktionen „Zwischenzeit“, „Zwischenzeit zurücksetzen“ und
„Zurücksetzen“.
Nach dem Zurücksetzen der Stoppuhr kehrt die Anzeige nach einer Minute automatisch zur „Ladezustandsanzeige“ zurück.
Sie zu Beginn des Ereignisses, Beispiel: Wenn Sie um 10:10 Uhr mit dem Tauchen beginnen:
1 Drehen
für das Sie die ablaufende Zeit messen
möchten (z.B. wenn Sie mit dem
Tauchen beginnen), die drehbare
Lünette so, dass sich die Markierung
auf der drehbaren Lünette und der
Minutenzeiger auf einer Linie befinden.
* Die drehbare Lünette ist so konzipiert, dass sie sich
nur gegen den Uhrzeigersinn dreht.
Drehen Sie sie nicht mit Gewalt im Uhrzeigersinn.
„(Einseitig drehbare Lünette)“ → S. 21
Lesen Sie auf der Skala der drehbaren
Lünette ab, auf welchen Teilstrich der
Minutenzeiger zeigt.
Bringen Sie die Markierung
mit dem Minutenzeiger
in eine Linie.
Drehrichtung der
drehbaren Lünette
19
(Einseitig drehbare Lünette)
Mittels der drehbaren Lünette kann die verstrichene Zeitdauer Ihres Tauchgangs angezeigt werden. Die
drehbare Lünette ist so konzipiert, dass sie sich nur gegen den Uhrzeigersinn drehen lässt, so dass die
gemessene Zeitdauer niemals kürzer ist als die tatsächlich verstrichene.
1
VERWENDUNG
VERWENDUNG
Durch vorheriges Einstellen der drehbaren Lünette kann die seit Beginn eines Ereignisses abgelaufene Zeit gemessen werden.
2
<Ladezustandsanzeige>
DE
Verwendung der drehbaren Lünette
1
Die in der folgenden Abbildung dargestellte Vorgehensweise schaltet zwischen
„Ladezustandsanzeige“ und „Stoppuhr-Anzeige“ um.
Mit dem Umschalten zwischen den Anzeigen wird die Funktion der Zeiger verändert.
Drücker gelöst
(kann gedrückt werden)
Drücker verschraubt
(kann nicht gedrückt
werden)
Drücker gelöst
(kann gedrückt werden)
1
VERWENDUNG
Verschraubter Drücker
1
b BEACHTEN SIE
Überprüfen Sie vor jedem Tauchgang unbedingt, ob die Restluftmenge in Ihrer Flasche
korrekt ist. Die Anzeige der verstrichenen Zeit durch die drehbare Lünette dient nur als
Orientierung beim Tauchen.
Beispiel: Nach Ablauf von 20 Minuten.
Der Teilstrich auf dem Drehring, auf den der
Minutenzeiger zeigt, gibt die verstrichene Zeit an.
Abgelaufene Zeit
* Die obige Abbildung dient als Beispiel und kann von Ihrer Uhr abweichen.
DE
20
DE
21
Einstellen von Uhrzeit und Datum
■ Einstellen von Uhrzeit und Datum
2
1 Achten Sie darauf, dass die Uhr läuft.
Überprüfen Sie, ob sich der kleine Sekundenzeiger im Sekundentakt bewegt.
Wenn er sich in 2-Sekunden-schritten bewegt oder stehen geblieben ist, setzten Sie das Zifferblatt
dem Licht aus, um die Uhr aufzuladen. „Aufladen der Batterie“ → S. 33
Der kleine Sekundenzeiger bewegt sich weiter.
* Bei Modellen mit verschraubter Krone muss die
Krone vor der Betätigung gelöst werden.
Ziehen Sie die Krone bis zur
ersten Einrastposition
heraus
2
EINSTELLEN VON UHRZEIT UND DATUM
EINSTELLEN VON UHRZEIT UND DATUM
* Wie Sie nur das Datum einstellen siehe „Manuelle Einstellung des Datums am Monatsanfang“ → S. 25.
Sie die Krone bis zur ersten
3 Ziehen
Einrastposition heraus.
4 Das Datum kann durch Drehen der Krone eingestellt werden.
Drehen Sie sie so lange, bis das Datum des Vortags erscheint.
Bsp.) Um das Datum als „6“ anzuzeigen, stellen Sie es zunächst auf „5“. Drehen Sie die Krone nach
rechts (im Uhrzeigersinn), um das Datum einzustellen.
Sie, ob die Zeiger der Uhr zwischen 21:00 Uhr und 1.00 Uhr keine
2 Überprüfen
Zeit anzeigen.
Wird eine Zeit zwischen 21:00 Uhr und 1:00 Uhr angezeigt, ziehen Sie die Krone bis zur zweiten
Einrastposition, bewegen Sie die Zeiger über die 1:00 Uhr-Position hinaus und drücken Sie die Krone
wieder hinein.
* Diese Vorgehensweise ist erforderlich, damit der korrekte Eingriff des Datumantriebsrades gewährleistet ist.
* Jedes Mal, wenn der Stundenzeiger zwei vollständige Umdrehungen absolviert hat, wird das Datum „um
einen Tag“ angepasst. Beim Drehen der Krone ändert sich das Datum um Mitternacht. Prüfen Sie mit dem
24-Stundenzeiger, ob die angezeigte Zeit a.m./p.m. ist. „Bezeichnung der Teile und ihre
Funktionen“ → S. 16
DE
22
DE
Sie die Krone bis zur zweiten
5 Ziehen
Einrastposition heraus und stellen Sie
die Uhrzeit ein.
2
* Prüfen Sie mit dem 24-Stundenzeiger, ob die
angezeigte Zeit a.m./p.m. ist.
* Zur genauen Einstellung der Uhrzeit drehen Sie den
Minutenzeiger 4 bis 5 Minuten vor und stellen ihn
dann wieder auf die richtige Uhrzeit ein.
6 Drücken Sie die Krone bei einem Zeitzeichen zurück in die Normalposition.
Der kleine Sekundenzeiger fängt an, sich zu bewegen.
* Der telefonische Zeitsignaldienst ist hilfreich, um den Sekundenzeiger exakt einzustellen.
* Bei Modellen mit verschraubter Krone muss die Krone nach der Betätigung verschraubt werden.
DE
24
■ Manuelle Einstellung des Datums am Monatsanfang
Es ist notwendig, das Datum am ersten Tag nach Monaten mit weniger als 31 Tagen einzustellen.
2
Bsp.: Einstellung des Datums vor dem Mittag am ersten Tag eines Monats nach einem Monat mit
30 Tagen.
Die Uhr zeigt „31“ statt „1“ an. Ziehen Sie die Krone bis zur ersten Einrastposition heraus.
Drehen Sie die Krone im Uhrzeigersinn, um das Datum auf „1“ einzustellen, anschließend schieben Sie die
Krone wieder in die Normalposition zurück.
EINSTELLEN VON UHRZEIT UND DATUM
EINSTELLEN VON UHRZEIT UND DATUM
Ziehen Sie sie heraus, wenn der kleine
Sekundenzeiger die Position 0 Sekunden erreicht
hat. (Der kleine Sekundenzeiger hält sofort an.)
Drehen Sie die Krone, um die Zeiger vorwärts zu
bewegen, bis das Datum auf das nächste wechselt.
Die Zeit ist nun auf die Vormittagszeit (A.M.)
eingestellt. Bewegen Sie die Zeiger vorwärts, um
die richtige Zeit einzustellen.
23
* Bei Modellen mit verschraubter Krone muss die Krone nach der Betätigung verschraubt werden.
Ziehen Sie die Krone bis zur
ersten Einrastposition
heraus
b BEACHTEN SIE
• Stellen Sie das Datum nicht zwischen 21:00 und 1:00 Uhr ein. Andernfalls ist es
möglich, dass das Datum nicht einwandfrei weiterrückt oder dass eine Fehlfunktion
vorkommt.
DE
25
Stoppuhrfunktion
■ Vor der Verwendung der Stoppuhr
Die Stoppuhr kann bis zu 60 Minuten in Schritten von 1/5 Sekunden messen. Nach einer Messung
von 60 Minuten stoppen die Stoppuhrzeiger automatisch an der Position 0 Minuten 0 Sekunden.
■ Bezeichnung der Teile und Funktionen der Stoppuhr
3
1
2
1 Zentraler Zeiger Þ Stoppuhr 1/5Sekundenzeiger
bewegt sich in Schritten von 1/5 Sekunden
3
* Die Stoppuhr funktioniert nicht, wenn sich der kleine Sekundenzeiger in 2 Sekunden-Schritten bewegt.
„Energieanzeige“ → S. 35
VERWENDUNG DER STOPPUHR
VERWENDUNG DER STOPPUHR
Schalten Sie auf die „Stoppuhr-Anzeige“ um. „Umschalten zwischen Anzeigen“ → S. 19
Die Stoppuhr dieser Uhr lässt sich direkt aus der „Ladezustandsanzeige“ starten.
Gehen Sie auf der Stoppuhranzeige wie folgt vor, um die Stoppuhr zurückzusetzen, wenn sie nicht
zurückgesetzt wurde. Diese Vorgehensweise darf nicht anderweitig verwendet werden.
Setzen Sie die Stoppuhr vor der Anwendung zurück und überprüfen Sie, ob die Stoppuhrzeiger
(1/5-Sekundenzeiger, Minutenzeiger) bei „0 Sekunden und 0 Minuten“ stehen. Wie Sie die
Stoppuhr zurücksetzen, entnehmen Sie bitte der folgenden Abbildung.
• Zurücksetzen der Stoppuhr
* Die Stoppuhr kann betätigt werden, wenn sich die Krone in der Normalposition befindet.
Aktueller Zustand
2 Drücker A
Start/Stopp
Drücker A
3 Drücker B
Zwischenzeit/Zurücksetzen
Die Stoppuhr ist
gestoppt.
Betätigen Sie die Drücker A
und B, um die Stoppuhr zu
starten.
4 Restenergieanzeige Þ Stoppuhr
Minutenzeiger
bewegt sich in Schritten von einer Minute
3
4
DE
Drücker B
Die Stoppuhr läuft.
DE
26
Wenn einer der Stoppuhrzeiger beim Zurücksetzen der Stoppuhr nicht auf 0 Minute 0 Sekunde
zurückkehrt, stellen Sie die Stoppuhrzeiger auf die Anfangsposition.
→ „Die Stoppuhrzeiger (1/5-Sekunden- und Minutenzeiger) auf die Anfangsposition der Zeiger setzen.
“ S. 51
27
Verwendung der Stoppuhr
* Die Stoppuhr funktioniert nicht, wenn sich der kleine Sekundenzeiger in 2 Sekunden-Schritten bewegt.
„Energieanzeige“ → S. 35
• Standardmessung Z. B. 5.000 Meter Laufstrecke
3
Die Stoppuhrzeiger stehen
in der Position „0 Sekunden
und 0 Minuten“.
Die Stoppuhr ist
zurückgesetzt.
Die Stoppuhrzeiger
stoppten an einer anderen
Position als der Position „0
Sekunden und 0 Minuten“.
Stellen Sie die
Stoppuhrzeiger auf
die Anfangsposition
ein.
→ S. 51
DE
28
Stopp
A
A
Messung starten
Drücker
A
Drücken Sie den Drücker A
und den Drücker B in dieser
Reihenfolge.
• Bevor Sie die Drücker drücken,
vergewissern Sie sich, dass sich
die Stoppuhrzeiger bewegen.
Start
Ziel
Messbeispiel: 20 Minuten
41 Sekunden
3
Zurücksetzen
B
VERWENDUNG DER STOPPUHR
VERWENDUNG DER STOPPUHR
Überprüfen der Position der Stoppuhrzeiger nach dem
Zurücksetzen der Stoppuhr
Zurücksetzen der
Stoppuhr auf 0 Minute 0
Sekunde
Drücker
A
Drücker
B
DE
29
• Aufaddierende Zeitmessung Z. B. Messung der Zeit für ein Fußballspiel
Start
A
Spiel starten
3
Stopp
A
Spiel stoppen
A
Erneut starten
Drücker
A
Stopp
Zurücksetzen
A
B
Spielende
Drücker
A
Zurücksetzen der
Stoppuhr auf 0
Minute 0 Sekunde
Drücker
A
• Zwischenzeitmessung Z. B. 5.000 Meter Laufstrecke
* „Zwischenzeit“ ist die Zeit, die vom Beginn einer Aktivität bis zu einer bestimmten Etappe verstrichen ist.
Start
A
Start
Drücker
B
B
B
Stopp
Zurücksetzen
Ziel
Zurücksetzen der
Stoppuhr auf 0
Minute 0 Sekunde
A
Die bis dahin verstrichene Zeit wird angezeigt.
Drücker
B
• Zwischenzeit- und Zwischenzeit auslösen
können bei einer Stoppuhrmessung
beliebig oft wiederholt werden.
DE
Zwischenzeit auslösen
Der Läufer hat den (Die vom Start gemessene
P-Punkt passiert.
Zeit wird angezeigt.)
Drücker
A
• Neustart und Stopp der Stoppuhr können wiederholt werden.
Zwischenzeit
Drücker
B
Start
P-Punkt
Start
A
Start
3
Ziel
DE
30
• Messung zweier Wettbewerber
(Zwischenzeit)
B
(Stopp)
A
(Zwischenzeit auslösen)
B
Zurücksetzen
B
Der erste Läufer ist Der zweite Läufer ist Überprüfen Sie die Zeit Zurücksetzen der
im Ziel.
im Ziel.
des zweiten Läufers.
Stoppuhr auf 0
Minute 0 Sekunde
3
Drücker
A
Drücker
B
Beispiel für die
verstrichene
Zwischenzeit
B
VERWENDUNG DER STOPPUHR
VERWENDUNG DER STOPPUHR
Drücker
A
Start
31
Aufladen der Batterie
■ Aufladen der Batterie
Zum Aufladen der Uhr muss das Zifferblatt Licht ausgesetzt werden.
Drücker
A
4
Drücker
A
Stellen Sie sicher, dass die Uhr jederzeit
ausreichend aufgeladen ist, um eine optimale
Funktion der Uhr zu gewährleisten.
Drücker
B
Z. B. Messung zweier
Wettbewerber
DE
32
Drücker
B
Start Der erste Läufer ist im Ziel.
Drücker
B
Der zweite Läufer ist im Ziel.
AUFLADUNG DURCH LICHTENERGIE
VERWENDUNG DER STOPPUHR
Zeigt die Zeit bis zum Zieleinlauf (Zeigt immer noch die Zieleinlaufzeit Zeigt die Zeit bis zum Zieleinlauf
des ersten Läufers an.
des ersten Läufers an)
des zweiten Läufers an.
In den folgenden Situationen kann sich der
Ladezustand der Uhr so weit verringern, dass es
zum Stehenbleiben der Uhr kommen kann:
• Die Uhr ist von einem Ärmel bedeckt.
• Die Uhr wird unter Bedingungen getragen oder
gelagert, wo sie längere Zeit nicht dem Licht
ausgesetzt wird.
* Achten Sie beim Laden der Uhr darauf, dass die Uhr nicht zu stark erhitzt wird. (Die Betriebstemperatur sollte
zwischen -10 °C und +60 °C liegen.)
* Wenn Sie die Uhr erstmalig verwenden oder die Uhr aufgrund vollständiger Entladung stehen geblieben ist, laden
Sie die Uhr bitte entsprechend der Tabelle auf der rechten Seite (S. 34) ausreichend auf.
DE
33
■ Richtwerte für die Ladezeit
Uhr gemäß der Tabelle aufladen.
Beleuchtungsstärke
lx (LUX)
4
Zeit, die
benötigt wird,
Bedingung (Beispiel)
um die Uhr
vollständig
aufzuladen.
Lichtquelle
AUFLADUNG DURCH LICHTENERGIE
In normalen Büros
-
60 Stunden
2,5 Stunden
30 W 20 cm
110 Stunden
13 Stunden
33 Minuten
30 W 5 cm
30 Stunden
3,5 Stunden
9 Minuten
Bewölkung am Tag
30 Stunden
3,5 Stunden
9 Minuten
Sonniger Tag (Unter
direkter
100.000 Sonnenlicht
5 Stunden
36 Minuten
2 Minuten
Sonneneinstrahlung an
einem Sommertag)
Die Angaben von „Zeit, die benötigt wird, damit die Uhr im Sekundentakt läuft“ sind Näherungswerte, die benötigt
werden, um die stehengebliebene Uhr aufzuladen. Zum Aufladen wird die Uhr dem Licht ausgesetzt, bis sie im
Sekundentakt läuft. Selbst wenn die Uhr für einen kürzeren Zeitraum teilweise aufgeladen wird, wird die Bewegung im
Sekundentakt wieder aufgenommen. Sie könnte jedoch nach kurzer Zeit zu einer Bewegung im Zwei-Sekundentakt
zurückfallen. Verwenden Sie die Ladezeit in dieser Spalte als grobe Orientierung für eine ausreichende Ladezeit.
■ Anzeige des Ladezustands
Auf der „Ladezustandsanzeige“ zeigt die Restenergieanzeige den Ladezustand an. „Umschalten zwischen
Anzeigen“ → S. 19
4
Anzeige
Energiepegel
Ungefähre Dauer des
kontinuierlichen
Betriebs
Voll
Ca. Halbvoll
Niedrig
Mindestens 100 Tage
2 bis 100 Tage
Weniger als 2 Tage
Der kleine Sekundenzeiger läuft in 2
Sekunden-Schritten. Bitte laden Sie
die Uhr vollständig auf.
Lösungen
Die Uhr weiter verwenden
* Falls die Stoppuhr verwendet wird,
wird sie automatisch zurückgesetzt
und die Anzeige wechselt in die
„Ladezustandsanzeige“.
* Bitte beachten Sie, dass die Restenergieanzeige unmittelbar nach dem Aufladen einen höheren Wert als den
tatsächlichen Ladezustand anzeigen kann.
Die Uhr normal weiter
verwenden und beobachten,
wann sie aufgeladen werden
muss.
* Die erforderliche Ladezeit variiert je nach Modell geringfügig.
D
WATCH
20
0
5
JAPAN
E
00
0
A0
E EL S A P P HIR
CR
Y
123456
• Drehen Sie die Krone von Zeit zu Zeit, um Korrosion zu vermeiden.
• Dies sollten Sie auch bei einer verschraubten Krone durchführen.
„Verschraubte Krone“ → S. 17
• Wasserdichtigkeit
• Gehäusenummer
Die Nummer zum Identifizieren Ihres Uhrentyps.
● Betätigen Sie hin und wieder die Drücker
* Die obige Abbildung dient als Beispiel und kann von Ihrer Uhr abweichen.
Gehäusenummer
QUALITÄTSERHALTUNG
QUALITÄTSERHALTUNG
● Drehen Sie die Krone von Zeit zu Zeit
Magnetischer Widerstand
'S
ER
IV
. ST
ST
* Reinigen Sie keine Uhr mit Wasser, die als „nicht wasserdicht“ oder „wasserdicht für den täglichen
Gebrauch“ gekennzeichnet ist.
„Eigenschaften und Typ“ → S. 37
Wasserdichtigkeit
m
• Reinigen Sie die Uhr nicht mit Wasser, wenn die Krone herausgezogen ist.
• Entfernen Sie Feuchtigkeit, Schweiß oder Schmutz mit einem weichen Tuch.
• Hatte die Uhr Kontakt mit Meerwasser, reinigen Sie sie anschließend mit sauberem Süßwasser und
trocknen Sie sie gründlich ab.
Lassen Sie Wasser nicht direkt aus dem Wasserhahn auf die Uhr laufen. Befüllen Sie eine Schüssel mit
Wasser und tauchen Sie die Uhr dann zum Waschen in das Wasser ein.
Auf der Rückseite des Gehäuses sind das Kaliber und die Eigenschaften Ihrer Uhr angegeben.
-0
● Die Uhr benötigt gute tägliche Pflege
• Magnetischer Widerstand
Siehe S. 41 und S. 42.
• Betätigen Sie hin und wieder die Drücker, um Korrosion zu vermeiden.
• Gleiches gilt für die verschraubten Drücker.
„Verschraubter Drücker“ → S. 18
DE
36
35
Eigenschaften und Typ
V1
92
Tägliche Pflege
5
DE
34
AL
ST
DE
AUFLADUNG DURCH LICHTENERGIE
Fluoreszierendes
Licht
Fluoreszierendes
3.000
Licht
Fluoreszierendes
10.000
Licht
10.000 Sonnenlicht
700
Die Zeit, die
Zeit, die
benötigt wird, um
benötigt wird,
den kleinen
die Uhr
Sekundenzeiger
aufzuladen,
in Schritten von
damit sie einen
einer Sekunde zu
Tag lang läuft.
bewegen.
Energieanzeige
DE
37
LumiBrite
Energiequelle
Wenn Ihre Uhr mit LumiBrite ausgestattet ist.
LumiBrite ist eine neuentwickelte Leuchtfarbe, die die Energie des Sonnenlichts und anderen Lichtquellen
innerhalb kurzer Zeit absorbiert und speichert, um sie im Dunkeln wieder abzugeben.Wird sie zum Beispiel
für etwa 10 Minuten einem Licht von mehr als 500 Lux ausgesetzt, kann LumiBrite für 3 bis 5 Stunden
leuchten. Bitte beachten Sie, dass LumiBrite gespeicherte Lichtenergie abgibt und die Helligkeit daher mit
der Zeit abnimmt. Die Leuchtdauer kann auch abhängig von Faktoren wie der Helligkeit des Ortes, an denen
die Uhr dem Licht ausgesetzt wird und dem Abstand der Lichtquelle zur Uhr leicht schwanken.
Die in dieser Uhr verwendete Sekundärbatterie ist eine Spezialbatterie, die sich von gewöhnlichen
Batterien unterscheidet.
Im Gegensatz zu einer normalen Silberoxidbatterie muss eine Sekundärbatterie nicht regelmäßig
gewechselt werden.
5
QUALITÄTSERHALTUNG
<Helligkeitsstufen>
Bedingung
Sonnenlicht
Innenräume (tagsüber an einem
Fenster)
Beleuchtungskörper (40-WattTageslichtleuchtstofflampe)
DE
38
Sonniges Wetter
Bewölktes Wetter
Sonniges Wetter
Bewölktes Wetter
Regenwetter
Abstand zur Uhr: 1 m
Abstand zur Uhr: 3 m
Abstand zur Uhr: 4 m
Lichtstärke
100.000 Lux
10.000 Lux
mehr als 3.000 Lux
1.000 bis 3.000 Lux
weniger als 1.000 Lux
1.000 Lux
500 Lux (durchschnittliche Helligkeit
im Raum)
250 Lux
b ACHTUNG
■ Hinweise zum Wechseln der Sekundärbatterie
• Entfernen Sie nicht die Sekundärbatterie aus der Uhr.
Der Austausch der Sekundärbatterie erfordert professionelle Kenntnisse und
Fertigkeiten. Bitte wenden Sie sich zum Austausch der Sekundärbatterie an das
Fachgeschäft, in dem die Uhr gekauft wurde.
• Wenn eine gewöhnliche Silberoxidbatterie eingesetzt wird, besteht die Gefahr von
Überhitzung, was zum Zerbersten und Entzünden der Uhr führen kann.
DE
* Überladungsschutz
Ist die Sekundärbatterie vollständig aufgeladen, wird automatisch der Überladungsschutz
aktiviert, um weiteres Laden zu verhindern.
Es besteht keine Gefahr von Schäden durch Überladen, egal wie weit die Zeit „zum vollständigen
Aufladen der Uhr“ überschritten wird.
* Informationen über die Ladezeit für eine komplette Ladung, siehe unter „Richtwerte für die Ladezeit“ → S. 34.
b ACHTUNG
■ Hinweise zum Aufladen der Uhr
39
Magnetischer Widerstand
Die Uhr kann durch Magnetfelder in der Nähe beeinflusst werden und infolgedessen
vorübergehend vor- oder nachgehen oder stehen bleiben.
Der magnetischer Widerstand von Taucheruhren entspricht mindestens der JIS-Klasse 1.
Angabe auf der
Gehäuserückseite
Keine Angabe
b GEFAHR
Nutzungsbedingungen
Halten Sie die Uhr mehr als 5 cm von magnetischen Produkten entfernt.
(Norm JIS Stufe 1)
5
QUALITÄTSERHALTUNG
Halten Sie die Uhr mehr als 1 cm von magnetischen Produkten entfernt.
(Norm JIS Stufe 2)
QUALITÄTSERHALTUNG
• Platzieren Sie die Uhr beim Aufladen nicht in unmittelbarer Nähe intensiver
Lichtquellen wie Beleuchtungsgeräte zum Fotografieren, Scheinwerfer oder sehr hell
strahlende Glühlampen, da diese die Uhr übermäßig erhitzen und so innere Teile
beschädigt werden können.
• Vermeiden Sie beim Aufladen der Uhr durch direktes Sonnenlicht Orte, die schnell
hohe Temperaturen erreichen wie das Armaturenbrett eines Autos.
• Die Uhr darf niemals Temperaturen über 60 °C ausgesetzt werden.
5
5
QUALITÄTSERHALTUNG
* Wenn Sie von einem hellen an einen dunklen Ort kommen, brauchen Ihre Augen eine gewisse Zeit, um sich an
die veränderten Lichtverhältnisse zu gewöhnen. Zunächst können Sie kaum etwas erkennen, doch mit der Zeit
verbessert sich Ihr Sehvermögen. (Anpassung des menschlichen Auges an die Dunkelheit)
* LumiBrite ist eine Leuchtfarbe, die Licht speichert und abgibt. Dabei ist sie für den Menschen und die Natur völlig
unschädlich ist, da sie keine giftigen Bestandteile wie zum Beispiel radioaktive Substanzen enthält.
Die Kapazität oder Ladeeffizienz kann sich im langfristigen Gebrauch in Abhängigkeit von den
Umgebungsbedingungen nach und nach vermindern.
Außerdem kann langfristiger Gebrauch zu Verschleiß, Verschmutzung, schlechterer Schmierung
der mechanischen Teile usw. führen und damit die Gangreserve mindern. Geben Sie die Uhr zur
Reparatur, wenn die Leistung abnimmt.
Sollte die Uhr magnetisiert werden und ihre Genauigkeit von den üblichen Gangwerten für den normalen
Gebrauch abweichen, ist eine Entmagnetisierung und Neuregulierung kostenpflichtig, auch während der
Garantiezeit.
Warum wirkt sich Magnetismus auf eine Uhr aus?
Der eingebaute Motor verfügt über einen Magneten, der durch ein starkes, äußeres Magnetfeld beeinflusst
werden kann.
DE
40
DE
41
Beispiele für magnetische Gegenstände des täglichen Gebrauchs,
die sich auf Uhren auswirken können:
Armband
Das Armband kommt direkt mit der Haut in Berührung und wird durch Schweiß und Staub
verschmutzt. Mangelhafte Pflege kann daher den Verschleiß des Armbandes beschleunigen,
Hautreizungen hervorrufen oder zu Flecken am Ärmelrand führen.
Pflegen Sie die Uhr sorgfältig, damit Sie sie lange verwenden können.
● Metallarmband
Smartphone, Mobiltelefon,
Tablet (Lautsprecher)
5
DE
Magnetisches
Kochfeld
Tragbares Radio
(Lautsprecher)
Tasche
(mit Magnetverschluss)
Magnetische
Halskette
Magnetisches
Gesundheitskissen
42
DE
● Polyurethan-Armband
• Ein Polyurethan-Armband ist anfällig für Verfärbungen durch Licht und kann durch Lösungsmittel oder
Luftfeuchtigkeit angegriffen werden.
• Insbesondere ein transparentes, weißes oder helles Armband nimmt leicht andere Farben auf, wodurch
Farbflecken oder Verfärbungen entstehen können.
• Waschen Sie Schmutz mit Wasser ab und trocknen Sie das Armband mit einem Tuch.
(Schützen Sie das Uhrengehäuse vor Wasserspritzern, indem Sie es beispielsweise mit Plastikfolie
umwickeln.)
• Wenn die Elastizität des Armbandes nachlässt, lassen Sie es gegen ein neues auswechseln. Sollten
Sie das Armband weiterverwenden, kann es Risse bekommen oder mit der Zeit brüchig werden.
● Silikon-Armband
5
Hinweise zu
Hautreizungen
und Allergien
Hinweise zur
Länge des
Armbands
DE
44
Von einem Armband hervorgerufene Hautreizungen können verschiedene
Ursachen haben, zum Beispiel Allergien gegen Metalle oder Leder, oder
Reaktionen der Haut auf Reibung mit Staub oder mit dem Armband selbst.
Stellen Sie das Armband Ihrer Uhr so ein, dass etwas Abstand zu Ihrem
Handgelenk bleibt, damit noch Luft zwischen Armband und Haut
zirkulieren kann.
Beim Tragen der Uhr sollte der Abstand etwa so groß sein, dass ein
Finger zwischen das Armband und Ihr Handgelenk passt.
43
Verwendung der Bandfeinjustierung für Taucheruhren
Wenn das Metallarmband Ihrer Uhr mit einer Bandfeinjustierung für Taucheruhren ausgestattet ist,
lässt sich die Länge des Armbandes leicht anpassen.
Dies ist sehr nützlich, wenn Sie die Uhr über einem Neoprenanzug oder über Winterkleidung tragen.
Sie die Abdeckung um ca.
1 Öffnen
90°, bis sie aufrecht steht, drücken
Sie sie dann ca. 20° weiter nach
unten und halten Sie sie leicht fest.
Abdeckung
20°
90°
• Achten Sie darauf, die Abdeckung nicht
gewaltsam zu drücken. Obwohl Sie
vielleicht leichten Widerstand spüren, ist
nur geringe Kraft erforderlich.
Herausziehen des Schiebers
2 Zum
ziehen Sie das Armband auf der 6Uhr-Seite der Uhr leicht entlang
der geschwungenen Linie des
Armbandes.
• Dazu ist nur geringe Kraft erforderlich.
Achten Sie darauf, nicht zu stark am
Armband zu ziehen.
• Der Schieber kann ca. 30 mm
herausgezogen werden. Achten Sie
darauf, ihn nicht über diese Grenze
hinaus herauszuziehen.
5
QUALITÄTSERHALTUNG
QUALITÄTSERHALTUNG
• Aufgrund der Materialeigenschaften verschmutzt das Armband schnell und kann fleckig werden oder
sich verfärben.
Wischen Sie Schmutz mit einem nassen Tuch oder einem Reinigungstuch ab.
• Anders als bei Armbändern aus anderen Materialien können Bruchstellen in Silikonbändern dazu führen,
dass das Armband reißt. Achten Sie darauf, das Armband nicht mit einem scharfen Gegenstand zu
beschädigen.
5
QUALITÄTSERHALTUNG
QUALITÄTSERHALTUNG
Elektrorasierer
Netzteil
• Wenn Feuchtigkeit, Schweiß oder Schmutz längere Zeit nicht entfernt werden, kann sich auch auf einem
Edelstahlband Rost bilden.
• Mangelnde Pflege kann Ausschläge verursachen oder bei Hemden zu gelblichen oder goldfarbenen
Flecken am unteren Ärmelrand führen.
• Wischen Sie Feuchtigkeit, Schweiß und Schmutz so bald wie möglich mit einem weichen Tuch ab.
• Um die Zwischenräume des Armbandes von Schmutz zu säubern, waschen Sie das Armband mit
Wasser und bürsten es dann mit einer weichen Zahnbürste ab.
(Schützen Sie das Uhrengehäuse vor Wasserspritzern, indem Sie es beispielsweise mit Plastikfolie
umwickeln.)
Reinigen Sie es mit einem weichen Tuch.
• Bei einigen Titanarmbändern werden Stifte aus Edelstahl verwendet, weil diese besonders stabil sind.
An diesen Edelstahlteilen kann sich ebenfalls Rost bilden.
• Breitet sich der Rost aus, können die Stifte herausragen oder ganz herausrutschen und das
Uhrengehäuse kann sich vom Armband lösen oder die Schließe lässt sich nicht mehr öffnen.
• Wenn ein Stift herausragt, besteht Verletzungsgefahr. Benutzen Sie die Uhr in diesem Fall nicht mehr
und lassen Sie sie reparieren.
Armband auf
der 6-Uhr-Seite
der Uhr
DE
45
Sie den Drücker gedrückt,
3 Halten
heben Sie den Verschluss an, um
Verschluss
die Schließe zu lösen, und legen
Sie die Uhr um ihr Handgelenk.
Sie zuerst den
4 Schließen
Verschluss (4-1) und danach die
Abdeckung (4-2).
5
Verwendung der Tauchbandverlängerung
Wenn das Metallarmband Ihrer Uhr mit einer Tauchbandverlängerung ausgestattet ist, lässt sich die
Länge des Armbandes leicht anpassen.
Dies ist sehr nützlich, wenn Sie die Uhr über einem Neoprenanzug oder über Winterkleidung tragen.
1 Heben Sie die Abdeckung an.
Abdeckung
(4-2)
Verschluss
(4-1)
Abdeckung
5
Sie den Verschluss, während
2 Öffnen
Sie den Drücker betätigen.
Halten Sie beide Seiten des
Armbandes fest und stellen Sie
die Länge des Schiebers so ein,
dass es eng an Ihrem Handgelenk
anliegt.
• Nach dem Öffnen des Verschlusses drücken
Sie die Abdeckung aus Sicherheitsgründen
wieder in die normale Position zurück.
QUALITÄTSERHALTUNG
QUALITÄTSERHALTUNG
5
Drücker
Verschluss
Drücker
DE
DE
46
Sie die zweiteilige
3 Öffnen
Faltschließe der
Kundenservice
Tauchbandverlängerung in
Pfeilrichtung.
● Hinweise zu Garantie und Reparatur
• Zum Öffnen der Faltschließe ist eine gewisse
Kraft erforderlich und sie klickt ein, wenn sie
geöffnet ist.
Sie die obere Abdeckung
4 Schieben
der Tauchbandverlängerung in
5
Sie die Uhr um Ihr Handgelenk und
5 Legen
schließen Sie zuerst den Verschluss (5-1)
und danach die Abdeckung (5-2).
DE
48
* Um die Tauchbandverlängerung
zusammenzuschieben, führen Sie die obigen
Schritte umgekehrt durch. Wenn die zweiteilige
Faltschließe der Tauchbandverlängerung
vollständig zusammengeschoben ist, klickt sie
genauso ein wie beim Öffnen.
Zweiteilige Faltschließe der
Tauchbandverlängerung
Obere Abdeckung der Tauchbandverlängerung
• Für eine Reparatur oder Überholung wenden Sie sich bitte an das Fachgeschäft, in dem die Uhr gekauft
wurde, oder an eine SEIKO KUNDENDIENSTSTELLE.
• Legen Sie innerhalb der Garantiezeit die Garantieurkunde vor, wenn Sie einen Reparaturservice in
Anspruch nehmen.
• Der Garantieumfang ist in den Garantieunterlagen angegeben.
Lesen Sie diese aufmerksam und bewahren Sie sie auf.
• Nach Ablauf der Garantiezeit übernehmen wir Reparaturarbeiten auf Anfrage und gegen Gebühr,
vorausgesetzt, die Funktionen der Uhr können durch eine Reparatur wiederhergestellt werden.
5
● Ersatzteile
QUALITÄTSERHALTUNG
QUALITÄTSERHALTUNG
Pfeilrichtung und ziehen Sie sie dann
nach oben, um die zweiteilige
Faltschließe der
Tauchbandverlängerung auf volle
Länge auszuziehen.
47
• Bitte beachten Sie, dass, falls keine Originalteile mehr verfügbar sind, Austauschteile eingesetzt werden
können, die sich äußerlich von den Originalteilen unterscheiden.
Abdeckung
(5-2)
Verschluss
(5-1)
DE
49
● Durchsicht und Regulierung durch Demontage und Reinigung (Überholung)
5
QUALITÄTSERHALTUNG
b BEACHTEN SIE
Je nach Umgebung, in der eine Taucheruhr verwendet wird, kann es zu Beeinträchtigungen
von Innenteilen oder Uhrwerk sowie Gehäuse oder Armband kommen. Wir empfehlen Ihnen,
Ihre Uhr regelmäßig alle 3 oder 4 Jahre überholen zu lassen.
DE
Wenn einer der Stoppuhrzeiger beim Zurücksetzen der Stoppuhr nicht in die Position 0 Minute 0
Sekunde zurückkehrt, ist die Anfangsposition der Zeiger möglicherweise fehlausgerichtet.
Die Anfangsposition für 1/5-Sekunden- und Minutenzeiger der Stoppuhr ist 0 Minuten 0 Sekunden.
Durch Einstellen der Zeiger auf die Anfangsposition wird sichergestellt, dass die Messungen der
Stoppuhr korrekt ausgeführt werden.
Die Anfangsposition der Zeiger kann aus folgenden Gründen falsch ausgerichtet sein.
• Im Falle eines starken Aufpralls: Eine Fehlausrichtung kann auftreten, wenn die Uhr herunterfällt oder
getroffen wird.
• Im Falle einer magnetischen Beeinflussung: Eine Fehlausrichtung kann auftreten, wenn die Uhr in die
Nähe eines Objekts gebracht wird, das Magnetfelder erzeugt.
„Beispiele für magnetische Gegenstände des täglichen Gebrauchs, die sich auf Uhren auswirken
können:“ → S. 42
DE
Überprüfen Sie, ob sich der kleine Sekundenzeiger im Sekundentakt bewegt.
Wenn er sich in 2-Sekunden-schritten bewegt oder stehen geblieben ist, setzten Sie das Zifferblatt
dem Licht aus, um die Uhr aufzuladen. „Aufladen der Batterie“ → S. 33
Sie die Krone bis zur zweiten
2 Ziehen
Einrastposition heraus.
STÖRUNGSSUCHE
* Bei Modellen mit verschraubter Krone muss die
Krone vor der Betätigung gelöst werden.
Sie den Drücker A (3 Sekunden)
3 Halten
gedrückt, bis sich der Minutenzeiger
der Stoppuhr in Bewegung setzt.
Der Stoppuhr Minutenzeiger bewegt sich und die
Uhr wechselt in den Modus Ausrichtung des
„Stoppuhr Minutenzeigers“ in die Anfangsposition.
6
* Wenn Sie nicht wissen, welcher Zeiger der Stoppuhr
Minutenzeiger ist, siehe „Bezeichnung der Teile und
ihre Funktionen“ → S. 16.
52
Ziehen Sie die Krone bis
zur zweiten
Einrastposition heraus.
Halten Sie den
Drücker A 3 Sekunden
lang gedrückt.
Sie den Drücker B, um den
4 Drücken
Stoppuhr Minutenzeiger auf „34Minuten-Position E“ zu stellen.
Drücken Sie den Drücker B einmal
und lassen Sie ihn dann los.
Wenn Sie den Drücker B zwei
Sekunden lang oder länger gedrückt
halten, setzt sich der Zeiger in
Schneller Vorlauf
Bewegung. Wenn Sie den Drücker
B loslassen, bleibt der Zeiger
stehen.
51
34-MinutenPosition (E)
Vorlauf von 1
Minute
STÖRUNGSSUCHE
Der kleine Sekundenzeiger hält sofort an.
6
* Nachdem eine Einstellung der Anfangsposition der Zeiger durchgeführt wurde, gewinnt oder verliert die Uhr Zeit.
Nachdem Sie die Anfangsposition eingestellt haben, achten Sie darauf, dass Sie die Hauptzeit zurücksetzen
50
1 Achten Sie darauf, dass die Uhr läuft.
DE
Die Stoppuhrzeiger (1/5-Sekunden- und
Minutenzeiger) auf die Anfangsposition der Zeiger
setzen.
STÖRUNGSSUCHE
• Um die optimale Leistung der Uhr möglichst lange zu erhalten, empfehlen wir etwa alle 3 bis 4 Jahre
eine regelmäßige Wartung und Regulierung durchführen zu lassen, wobei die Uhr auseinander
genommen und gereinigt wird. Je nach den Bedingungen, unter denen Sie die Uhr nutzen, kann sich
der Zustand des Öls für die Schmierung der mechanischen Teile verschlechtern und es kann zu Abrieb
durch verschmutztes Öl kommen, was letztendlich zum Stillstand der Uhr führen kann.
Wenn sich Teile wie Dichtungen abnutzen, verringert sich die Wasserdichtigkeit und Schweiß und
Feuchtigkeit können ins Innere der Uhr gelangen.
Für eine Durchsicht und Regulierung durch Demontage und Reinigung (Überholung) wenden Sie sich
bitte an das Fachgeschäft, in dem die Uhr gekauft wurde. Bitte verlangen Sie „SEIKO
ORIGINALTEILE“, wenn Teile ausgewechselt werden müssen. Wenn Sie eine Durchsicht und
Regulierung durch Demontage und Reinigung (Instandsetzung) durchführen lassen, achten Sie bitte
darauf, dass auch die Dichtungen und Stifte gegen neue ausgewechselt werden.
• Bei einer Durchsicht und Regulierung durch Demontage und Reinigung (Überholung) kann auch das
Uhrwerk Ihrer Uhr ausgewechselt werden.
Drücker
B
drücken
* Wenn der Stoppuhr Minutenzeiger auf „34-MinutenPosition (E)“ eingestellt wurde, fahren Sie mit Schritt
5 fort.
5 Drücker A drücken und loslassen
Der Stoppuhr 1/5-Sekundenzeiger bewegt sich
und die Uhr wechselt in den Modus Ausrichtung
des „Stoppuhr 1/5-Sekundenzeigers“ in die
Anfangsposition.
6
Drücker A
drücken und
loslassen
DE
53
Sie den Drücker B, um den
6 Drücken
Stoppuhr 1/5-Sekundenzeiger auf „0
Störungssuche
Sekunden“ zu stellen.
Drücker
B
drücken
* Wenn der Stoppuhr 1/5-Sekundenzeiger auf 0
Sekunde zurückgestellt wurde, fahren Sie mit Schritt
7 fort.
6
Drücken Sie die Krone wieder in die
7 Normalposition
zurück.
8 Einstellen der Uhrzeit
DE
54
„Einstellen von Uhrzeit und Datum“ → S. 22
Nachdem eine Einstellung der Anfangsposition der Zeiger durchgeführt wurde, gewinnt oder verliert
die Hauptzeit Zeit.
Mit der Einstellung der Hauptzeit ist der Vorgang abgeschlossen.
Problem
DE
56
Lösungen
Referenz
Laden Sie weiter, bis sich der kleine
Sekundenzeiger im Sekundentakt bewegt.
Wenn Sie die Uhr tragen, achten Sie darauf,
dass sie nicht von Kleidung verdeckt wird.
Wenn Sie die Uhr nicht benutzen, bewahren
Sie sie an einem möglichst hellen Ort auf.
S. 33
Siehe „Zurücksetzen des eingebauten
ICs“ → (S. 58) für weitere Anweisungen.
S. 58
Die Aufladezeit ist je nach Lichtintensität
unterschiedlich. Einzelheiten zu den
Aufladezeiten finden Sie unter „Richtwerte
für die Ladezeit“ → (S. 34). Falls die Zeiger
immer noch nicht laufen, gehen Sie wie folgt
vor „Zurücksetzen des eingebauten
ICs“ → (S. 58).
6
S. 34
S. 58
DE
Problem
Der Drücker hat keine
Funktion
(Nichts geschieht
beim Betätigen)
Das Datum wechselt
um 12 Uhr am Mittag.
Trübungen des
Zifferblattglases
lassen sich nicht
entfernen.
Mögliche Ursache
Lösungen
Referenz
Die Energie ist nicht ausreichend.
Laden Sie weiter, bis sich der kleine
Sekundenzeiger im Sekundentakt bewegt.
S. 33
Vor/nach Mittag ist falsch eingestellt.
Stellen Sie die Zeiger 12 Stunden vor.
S. 22
Durch Verschleiß der Dichtung o. ä. ist
etwas Wasser in die Uhr gelangt.
Wenden Sie sich bitte an das Fachgeschäft,
in dem die Uhr gekauft wurde.
55
STÖRUNGSSUCHE
STÖRUNGSSUCHE
Lösungen
Referenz
Wenn die Uhr wieder auf Zimmertemperatur
ist, ist die Genauigkeit wieder gegeben.
Die Uhr war lange Zeit extrem hohen oder
Wenn die Genauigkeit nicht wiederkehrt,
niedrigenTemperaturen ausgesetzt.
wenden Sie sich an das Fachgeschäft, in
dem die Uhr gekauft wurde.
Die normale Genauigkeit wird
wiederhergestellt, wenn die Uhr von der
Die Uhr geht
Die Uhr wurde einem starken Magnetfeld magnetischen Quelle ferngehalten wird.
Sollte dieser Zustand weiterhin bestehen,
vorübergehend vor/ ausgesetzt.
nach.
wenden Sie sich bitte an das Fachgeschäft,
in dem die Uhr gekauft wurde.
Sie haben die Uhr fallen gelassen, sind
damit gegen einen harten Gegenstand
Wenn die Genauigkeit nach dem Einstellen
gestoßen oder haben sie bei aktiver
der Uhrzeit nicht wiederkehrt, wenden Sie
sportlicher Betätigung getragen.
sich an das Fachgeschäft, in dem die Uhr
Die Uhr wurde starken Vibrationen
gekauft wurde.
ausgesetzt.
Einer der Stoppuhrzeiger befindet sich nicht
Einer der
in der Anfangsposition.
Stoppuhrzeiger kehrt
Dieses tritt ein, wenn die Stoppuhrzeiger
beim Zurücksetzen
Richten Sie die Anfangsposition der
durch den Einfluss verschiedener externer
S. 51
der Stoppuhr nicht in
Stoppuhrzeiger aus.
Quellen sich nicht in der Anfangsposition
die Position 0 Minute 0
der Zeiger befinden oder nachdem der
Sekunde zurück.
integrierte IC zurückgesetzt wurde.
6
Mögliche Ursache
Mögliche Ursache
Die Energie ist aufgebraucht oder nicht
ausreichend.
Falls dieses Problem häufiger auftritt,
obwohl Sie die Uhr täglich tragen, ist die Uhr
Der kleine
Sekundenzeiger läuft möglicherweise während des Tragens nicht
genügend Licht ausgesetzt. Sie kann zum
in 2 SekundenBeispiel vom Ärmel Ihrer Kleidung verdeckt
Schritten.
sein.
Die stillstehende Uhr Der Mechanismus im Inneren der Uhr ist
wurde länger als „die instabil.
Zeit, die benötigt wird,
um die Uhr vollständig
aufzuladen“,
ausreichendem Licht
Das Licht ist zu schwach.
ausgesetzt, nimmt
Zum vollständigen Aufladen der Uhr ist
jedoch nicht den
mehr Zeit erforderlich.
normalen
Sekundentakt wieder
auf oder läuft gar nicht
an.
STÖRUNGSSUCHE
STÖRUNGSSUCHE
Drücken Sie den Drücker B einmal
und lassen Sie ihn dann los.
Wenn Sie den Drücker B zwei
Sekunden lang oder länger gedrückt
halten, setzt sich der Zeiger in
Schneller Vorlauf
Bewegung. Wenn Sie den Drücker
B loslassen, bleibt der Zeiger
stehen.
Problem
Die Uhr ist stehen
geblieben.
Vorlauf um 1/5
Sekunden
-
* Wenden Sie sich zur Lösung von anderen als den oben aufgeführten Problemen and das Geschäft, in dem Sie
die Uhr gekauft haben.
6
DE
57
Wenn sich die Zeiger auch nach dem Aufladen nicht oder unnormal bewegen.
Wenn die Uhr eine ungewöhnliche Anzeige aufweist oder nicht richtig funktioniert oder sich auch nach
dem vollständigen Aufladen nicht oder nicht im Sekundentakt bewegt, befolgen Sie die folgenden
Anleitung, um den eingebauten IC zurückzusetzen. Danach nimmt die Uhr ihren Normalbetrieb wieder auf.
Sie die Krone bis zur zweiten
1 Ziehen
Einrastposition heraus.
Der kleine Sekundenzeiger hält sofort an.
* Bei Modellen mit verschraubter Krone muss die
Krone vor der Betätigung gelöst werden.
Sie die Drücker A und B drei
2 Halten
Sekunden lang gleichzeitig gedrückt
6
und lassen Sie sie los.
Ziehen Sie die Krone bis
zur zweiten
Einrastposition heraus.
Drücker A
Drei Sekunden
lang gleichzeitig
drücken.
Der kleine Sekundenzeiger fängt an, sich zu
bewegen.
Falls sich der kleine Sekundenzeiger in 2Sekunden-Schritten bewegt, laden Sie die Uhr
weiter auf, bis er sich im Sekundentakt bewegt.
→ S. 33
STÖRUNGSSUCHE
STÖRUNGSSUCHE
■ Zurücksetzen des eingebauten ICs
Sie die Krone wieder in die
3 Drücken
Normalposition zurück.
Sie die Anfangsposition der Stoppuhrzeiger (1/5-Sekunden- und
4 Richten
Minutenzeiger) aus, und stellen Sie dann die Uhrzeit und das Datum ein.
• Ausrichten der Anfangsposition der Zeiger des 1/5-Sekunden- und Minutenzeigers der Stoppuhr
→ S. 51
• Einstellen von Uhrzeit und Datum → S. 22
6
Mit dem Zurücksetzen der vorläufigen Position der Stoppuhrzeiger (1/5-Sekunde und Minute)
sowie der korrekten Einstellung von Uhrzeit und Datum ist das Zurücksetzen des integrierten IC
abgeschlossen.
Drücker B
DE
58
DE
59
DE
61
Technische Daten
Kal.
1. Merkmale
SPEZIFIKATIONEN
2. Frequenz des
Quarzoszillators
3. Verlust/Gewinn
(monatlicher Wert)
4. Betriebstemperatur
5. Antriebssystem
6. Energiequelle
7. Ununterbrochene
Betriebsdauer
8. Integrierter Schaltkreis
7
V192
3 Zeiger (Stunden-, Minuten- und kleiner Sekundenzeiger), 24-StundenZeiger, Datumsanzeige, Stoppuhrzeiger (1/5-Sekunden- und
Minutenzeiger), Ladezustandsanzeige.
32.768 Hz (Hz = Schwingungen pro Sekunde)
± 15 Sekunden
Nur wenn die Uhr am Handgelenk bei einer Temperatur zwischen
5 °C und 35 °C getragen wird.
-10 °C ~ +60 °C
3 Schrittmotoren
Sekundärbatterie, 1 Stück
Ca. 6 Monate (wenn die Stoppuhr täglich 1 Stunde lang benutzt wird).
Oszillator, Frequenzteiler und Antriebseinheit C-MOSIC, 1 Stück
* Technische Änderungen zum Zweck der Produktverbesserung ohne vorherige Bekanntmachung vorbehalten.
DE
60
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement