Barco Coronis 5MP Mammo MDMG-5121 Benutzerhandbuch

advertisement

Barco Coronis 5MP Mammo MDMG-5121 Benutzerhandbuch
Coronis 5MP Mammo
Erste Schritte
(Diese Seite wurde absichtlich leer gelassen.)
2
Hinweise zum Copyright
Dieses Dokument ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte
vorbehalten. Ohne schriftliche Genehmigung von Barco darf dieses
Dokument weder als Ganzes noch auszugsweise auf irgendeine Weise
graphisch, elektronisch, mechanisch oder als Fotokopie, Abschrift oder
mit Datenspeicher- und Datenabfragesystemen vervielfältigt oder
kopiert werden.
© 2013 Barco N.V. Alle Rechte vorbehalten.
Haftungssausschluss
Obwohl bei Erstellung dieses Dokuments größte Anstrengungen
unternommen wurden, um technische Genauigkeit zu gewährleisten,
können wir für eventuelle Fehler keine Haftung übernehmen. Unser
Ziel ist es, Ihnen eine exakte und praxisgerechte Dokumentation zur
Verfügung zu stellen. Bitte teilen Sie uns mit, wenn Sie Fehler
entdecken.
Barco-Softwareprodukte sind das Eigentum von Barco. Sie werden
unter Copyright von Barco NV oder Barco, Inc. nur in Verbindung mit
einem Software-Lizenzvertrag zwischen Barco NV oder Barco Inc. und
dem Lizenznehmer vertrieben. Keine andere Verwendung,
Vervielfältigung oder Offenbarung eines Software-Produkts von Barco
ist in irgendeiner Form zulässig.
Das Recht zu Änderungen an Spezifikationen der Produkte von Barco
ohne Vorankündigung bleibt vorbehalten.
Markenzeichen
Alle Markenzeichen und eingetragenen Markenzeichen sind das
Eigentum der jeweiligen Inhaber.
3
Patentinformationen
Dieses Produkt unterliegt folgenden Rechten zum Schutz von
geistigem Eigentum:
US-Patent RE43,707
US-Patent 7,038,186
US-Patent 7,166,829
US-Patent 6,950,098
Europäisches Patent 1 274 066.
Vorgesehener Einsatzbereich
Der Coronis 5MP Mammo (MDMG-5121)-Monitor ist für Anzeige und
Betrachtung von Digitalbildern zur Begutachtung und Analyse durch
qualifizierte Fachmediziner bestimmt. Er wurde insbesondere für den
Anwendungsbereich der digitalen Mammographie entwickelt.
4
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis
Vorwort .................................................................................... 7
Erfüllung der FCC-Richtlinien............................................................ 8
FCC-Bedingungen für den Monitor........................................... 8
FCC-Bedingungen für die Grafikkarte....................................... 9
EMC-Hinweis................................................................................... 10
CE-Kennzeichnungshinweis ........................................................... 17
Umweltschutzinformationen......................................................... 18
Sicherheitshinweise ....................................................................... 21
Empfehlungen für den Einsatz Ihres Monitorsystems.................. 24
Erklärung der Symbole .................................................................. 26
Einleitung............................................................................... 29
Installationsübersicht..................................................................... 30
Teile, Bedienelemente und Anschlüsse des Monitors ................. 32
Vorderansicht .......................................................................... 32
Rückansicht ............................................................................. 33
Installation des Display-Controllers....................................... 35
Installation des Display-Controllers............................................... 36
Welcher Display-Controller? ................................................... 36
Installation eines Barco-Display-Controllers.......................... 36
Einbauverfahren...................................................................... 39
Installation des Monitors....................................................... 47
Vorsichtsmaßnahmen bei der Installation.................................... 48
Nach Auspacken des Monitors ...................................................... 49
Ausrichten des Monitors................................................................ 50
Anschluss der Signalkabel ............................................................. 53
Kabelführung.................................................................................. 55
Installation an VESA-Befestigung .................................................. 57
5
Inhaltsverzeichnis
Hinweise zur Reinigung................................................................. 59
Vorsichtsmaßnahmen............................................................. 59
Frontfilter................................................................................. 59
Gehäuse .................................................................................. 60
Installation der Software....................................................... 61
Treiber- und Software-Installation ................................................ 62
Installationsvoraussetzungen für Treiber und Software ....... 62
Installation der BARCO MXRT -Treiber und Software .............. 63
Installation der BARCOMED CORONIS- oder Nio-Treiber und Software.................................................................... 69
Weitere Informationen.......................................................... 75
Fehlersuche............................................................................ 79
Allgemeine Tipps ........................................................................... 80
Windows-Konfiguration ................................................................. 81
Einstellen der Auflösung von BARCO CORONIS 5MP MAMMOMonitor ..................................................................... 81
Einstellung des Farb- und Palettenmodus............................. 84
Konfigurieren des Windows-Desktops................................... 84
Technische Daten................................................................... 85
6
Vorwort
Vorwort
7
Erfüllung der FCC-Richtlinien
Erfüllung der FCC-Richtlinien
FCC-Bedingungen für den Monitor
FCC Klasse B
Dieses Gerät entspricht Abschnitt 15 der FCC-Richtlinien. Der Betrieb
ist nur zulässig, wenn die beiden folgenden Bedingungen erfüllt sind:
(1) dieses Gerät verursacht keine gefährlichen Störungen und (2)
dieses Gerät muss empfangene Störungen verarbeiten können,
einschließlich solcher Störungen, die einen unerwünschten Betrieb
verursachen können.
Note: Dieses Produkt wurde geprüft und entspricht den
Grenzwerten für digitale Geräte der Klasse B gemäß Abschnitt
15 der FCC-Richtlinien. Diese Grenzwerte wurden festgelegt, um
einen ausreichenden Schutz gegen schädliche Interferenzen in
einer Wohneinrichtung zu bieten. Dieses Produkt erzeugt,
verwendet und kann Hochfrequenzenergie aussenden. Falls es
nicht in Übereinstimmung mit den Anweisungen installiert wird,
kann es Funkverbindungen stören. Ein störungsfreier Betrieb
kann jedoch nicht in allen Einrichtungen garantiert werden.
Sollte das Produkt den Radio- oder Fernsehempfang stören, was
durch Aus- und Wiedereinschalten des Produkts ermittelt
werden kann, wird dem Benutzer geraten, die Störungen durch
eine bzw. mehrere der folgenden Maßnahmen zu beseitigen:
• Die Empfangsantenne neu ausrichten bzw. an einem
anderen Ort aufstellen.
• Den Abstand zwischen dem Produkt und dem Empfänger
vergrößern.
• Das Produkt an einen anderen Zweig des Stromnetzes
anschließen als den Empfänger.
• Den Händler oder einen erfahrenen Radio-/
Fernsehtechniker zu Rat ziehen.
8
Erfüllung der FCC-Richtlinien
Hinweis für Kanada
Dieses ISM-Gerät entspricht den kanadischen ICES-001.
Cet appareil ISM est conforme à la norme NMB-001 du Canada.
FCC-Bedingungen für die Grafikkarte
Klasse A:
Dieser Barco Grafik-Controller entspricht Abschnitt 15 der FCCRichtlinien. Der Betrieb ist nur zulässig, wenn die beiden folgenden
Bedingungen erfüllt sind:
1.
Dieses Produkt darf keine schädlichen Störungen
verursachen, und
2.
das Produkt muss empfangene Störungen verarbeiten
können, einschließlich solcher Störungen, die einen nicht
erwünschten Betrieb verursachen können.
Dieses Produkt wurde geprüft und entspricht den Grenzwerten für
digitale Geräte der Klasse A gemäß Abschnitt 15 der FCC-Richtlinien.
Diese Grenzwerte wurden festgelegt, um einen ausreichenden Schutz
gegen schädliche Interferenzen zu bieten, wenn das Produkt in einer
kommerziellen Umgebung eingesetzt wird. Dieses Produkt erzeugt,
verwendet und kann Hochfrequenzenergie aussenden. Falls es nicht
in Übereinstimmung mit den Anweisungen des Herstellers installiert
wird, kann es Funkverbindungen stören. Der Einsatz dieses Produkts
in einer Wohngegend kann Störungen hervorrufen, in deren Fall der
Benutzer diese auf eigene Kosten beheben muss.
Für den Anschluss des Monitors an die Grafikkarte ist zur Erfüllung
der Auflagen der FCC-Richtlinien die Verwendung eines abgeschirmten Kabels erforderlich. Änderungen oder Modifikationen
an diesem Produkt, die von Barco nicht ausdrücklich genehmigt
sind, können einen Verfall der Betriebserlaubnis für dieses Produkt zur Folge haben.
9
EMC-Hinweis
EMC-Hinweis
Es gelten keine speziellen Anforderungen für die Verwendung
externer Kabel oder von anderem Zubehör mit Ausnahme des
Netzadapters.
Verwenden Sie bei der Installation des Geräts nur den mitgelieferten
Netzadapter oder ein Ersatzteil, das Sie vom rechtmäßigen Hersteller
erhalten haben. Die Verwendung eines anderen Netzadapters kann
Unanfälligkeitsniveau des Geräts senken.
Elektromagnetische Emissionen
Das Gerät ist für den Einsatz in elektromagnetischer Umgebung wie
unten dargestellt konzipiert.
Der Kunde oder Benutzer des Geräts sollte sicherstellen, dass das
Gerät in solch einer Umgebung eingesetzt wird.
Strahlungsprüfung
Erfüllung
Elektromagnetische Umgebung –
Anleitung
RF-Strahlung
Gruppe 1
CISPR 11
RF-Strahlung
CISPR 11
Harmonische
Strahlung
Klasse B
Klasse D
IEC 61000-3-2
Spannungsschwankun
gen/Flackern
Das Gerät verwendet RF-Energie nur für
interne Funktionen. Daher ist die RFStrahlung sehr niedrig und es ist sehr
unwahrscheinlich, dass sie Störungen bei
elektrischen Geräten in der Nähe
verursacht.
Das Gerät ist für den Einsatz in allen
Einrichtungen, einschließlich häuslicher
Umgebung und auch für den Anschluss an
Niederspannungsnetzwerke, die Gebäude
für den Hausgebrauch versorgen, geeignet.
entspricht
IEC 61000-3-3
Dieses Gerät entspricht den geltenden medizinischen EMC-Normen zu
Emissionen an und Interferenzen von umgebenden Geräten. Der
10
EMC-Hinweis
Betrieb ist nur zulässig, wenn die beiden folgenden Bedingungen
erfüllt sind: (1) dieses Gerät verursacht keine gefährlichen Störungen
und (2) dieses Gerät muss empfangene Störungen verarbeiten
können, einschließlich solcher Störungen, die einen unerwünschten
Betrieb verursachen können.
Interferenzen können durch das Aus- und Einschalten des Geräts
bestätigt werden.
Sollte das Produkt störende Interferenzen für umgebende Geräte
erzeugen oder sollte es beim Gerät zu störenden Interferenzen durch
umgebende Geräte kommen, wird dem Benutzer geraten, die
Störungen durch eine bzw. mehrere der folgenden Maßnahmen zu
beseitigen:
• Die Empfangsantenne oder das Gerät neu ausrichten bzw. an
einem anderen Ort aufstellen.
• Den Abstand zwischen dem Produkt und dem Empfänger
vergrößern.
• Das Produkt an einen anderen Zweig des Stromnetzes
anschließen als den Empfänger.
• Den Händler oder einen erfahrenen Techniker zu Rat ziehen.
11
EMC-Hinweis
Elektromagnetische Unanfälligkeit
Das Gerät ist für den Einsatz in elektromagnetischer Umgebung wie
unten dargestellt konzipiert. Der Kunde oder Benutzer des Geräts
sollte sicherstellen, dass das Gerät in solch einer Umgebung
eingesetzt wird.
Immunitätstest
IEC 60601
Entsprechungs
stufe
Elektromagnetische
Umgebung – Anleitung
± 6 kV Kontakt
± 6 kV Kontakt
± 8 kV Luft
± 8 kV Luft
Böden sollten aus Holz,
Beton oder
Keramikfliesen
bestehen. Wenn Böden
mit synthetischem
Material bedeckt sind,
sollte die relative
Luftfeuchtigkeit
mindestens 30%
betragen.
± 2 kV für
Stromleitungen
± 2 kV für
Stromleitungen
± 1 kV für
Eingangs-/
Ausgangsleitung
en
± 1 kV für
Eingangs-/
Ausgangsleitun
gen
± 1 kV
Leitung(en) zu
Leitung(en)
± 1 kV
Leitung(en) zu
Leitung(en)
± 2 kV
Leitung(en) zu
Erde
± 2 kV
Leitung(en) zu
Erde
Teststufen
Elektrostatische
Entladung (ESD)
IEC 61000-4-2
EFT/Burst
IEC 61000-4-4
Stromstöße
IEC61000-4-5
12
Die
Netzstrombedingungen
sollten einer typischen
Gewerbe- oder
Krankenhausumgebung
entsprechen
Die
Netzstrombedingungen
sollten einer typischen
Gewerbe- oder
Krankenhausumgebung
entsprechen
EMC-Hinweis
Spannungseinbrüche
, kurze
Unterbrechungen
und Spannungs
schwankungen der
Stromversorgungs
leitungen
IEC 61000-4-11
< 5 % UT (>
95 % Einbruch in
UT) für 0,5
Zyklen
< 5 % UT (>
95 % Einbruch
in UT) für 0,5
Zyklen
40 % UT (60 %
Einbruch in UT)
für 5 Zyklen
40 % UT (60 %
Einbruch in UT)
für 5 Zyklen
70 % UT (30 %
Einbruch in UT)
für 25 Zyklen
70 % UT (30 %
Einbruch in UT)
für 25 Zyklen
< 5 % UT (>
95 % Einbruch in
UT) für 5s
< 5 % UT (>
95 % Einbruch
in UT) für 5s
Die
Netzstrombedingungen
sollten einer typischen
Gewerbe- oder
Krankenhausumgebung
entsprechen. Wenn der
Benutzer des Geräts
einen fortlaufenden
Betrieb während
möglicher
Stromunterbrechungen
benötigt, wird
empfohlen, das Gerät
über eine
unterbrechungsfreie
Stromversorgung oder
eine Batterie zu
betreiben.
UT ist die Wechselstrom-Netzspannung vor der Anwendung des Prüfniveaus
13
EMC-Hinweis
Immunitätstest
IEC 60601
Dauerp
Elektromagnetische Umgebung –
Prüfniveau
egel
Anleitung
3 A/m
Nicht
anwend
bar
Die Netzfrequenz magnetischer Felder
sollte dem Niveau entsprechen, das für
einen typischen Standort in einer
normalen kommerziellen oder
klinischen Umgebung charakteristisch
ist.
Ausgeführt RF
3 Veff
3V
IEC 61000-4-6
150 kHz bis
80 MHz
Ausgestrahlt RF
3 V/m
Geräte zur portablen und mobilen RFKommunikation sollte nicht näher an
einem Teil des Geräts, einschließlich
Kabeln, als der empfohlene Abstand
verwendet werden, der durch die für
die Frequenz des Senders gültigen
Gleichung berechnet wird.
IEC 61000-4-3
80 MHz bis
2,5 GHz
Netzfrequenz
(50/60 Hz)
magnetisches
Feld
IEC 61000-4-8
3 V/m
Empfohlener Abstand
d  1.2 P
d  1.2 P 80 MHz bis 800 MHz
d  2.3 P 800 MHz bis 2,5 GHz
Hierbei ist P die maximale
Nennausgangsleistung des Senders in
Watt (W) entsprechend dem
Senderhersteller und d ist der
empfohlene Abstand in Metern (m).
Feldstärken von festen RF-Sendern,
bestimmt durch eine
elektromagnetische Erhebung vor Orta,
sollten unter dem Entsprechungsniveau
in jedem Frequenzbereich liegen.b
In der Nähe von Geräten, die mit
diesem Symbol gekennzeichnet sind,
kann es zu Störungen kommen:
a Feldstärken von festen Sendern, wie Basisstationen für Funktelefone (Mobiltelefone/
Schnurlostelefone) und beweglichen Landfunk, Amateurfunk, AM- und FM-Radiosendern
und TV-Sendern, können nicht mit Genauigkeit theoretisch vorhergesagt werden. Um die
14
EMC-Hinweis
elektromagnetische Umgebung aufgrund fester RF-Sender zu bewerten, sollte eine
elektromagnetische Erhebung vor Ort in Erwägung gezogen werden. Wenn die gemessene
Feldstärke an dem Punkt, an dem das Gerät verwendet wird, das zulässige oben
aufgeführte RF-Entsprechungsniveau übersteigt, sollte das Gerät beobachtet werden, um
einen normalen Betrieb sicherzustellen. Wenn es zu einer abnormalen Leistung kommt,
sind möglicherweise zusätzliche Maßnahmen notwendig, wie die erneute Ausrichtung
oder die Umpositionierung des Geräts.
b
Im Frequenzbereich 150 kHz bis 80 MHz sollten die Feldstärken unter 3 V/m liegen.
Bei 80 MHz und 800 MHz gilt der höhere Frequenzbereich.
Diese Richtlinien gelten möglicherweise nicht in allen
Situationen. Die elektromagnetische Übertragung wird durch
die Absorption und Reflektion von Strukturen, Objekten und
Personen beeinflusst.
15
EMC-Hinweis
Empfohlener Abstand
Das Gerät ist für die Verwendung in einer elektromagnetischen
Umgebung konzipiert, in der die Störungen durch RF-Strahlung
kontrolliert werden. Der Kunde bzw. der Benutzer des Geräts kann
elektromagnetische Störungen reduzieren, indem ein Mindestabstand
zwischen tragbaren und mobilen RF-Kommunikationsgeräten
(Sendern) und dem Gerät gemäß der maximalen Ausgangleistung
des Kommunikationsgeräts eingehalten wird, wie unten empfohlen.
Maximale
Nennausgangsleis
Abstand gemäß der Frequenz des Senders
150 kHz bis
80 MHz bis
800 MHz bis
80 MHz
800 MHz
2,5 GHz
W
d  1.2 P
d  1.2 P
d  2. 3 P
0,01
0,12
0,12
0,23
0,1
0,38
0,38
0,73
1
1,2
1,2
2,3
10
3,8
3,8
7,3
100
12
12
23
tung des Senders
Sender, die eine maximale Nennausgangsleistung aufweisen, die oben nicht aufgeführt
wird, kann der empfohlene Abstand d in Metern (m) anhand der für die Frequenz des
Senders geltenden Gleichung geschätzt werden. Hierbei ist P die maximale
Nennausgangsleistung des Senders in Watt (W) entsprechend dem Senderhersteller.
Bei 80 MHz und 800 MHz gilt der Abstand für den höheren
Frequenzbereich.
Diese Richtlinien gelten möglicherweise nicht in allen
Situationen. Die elektromagnetische Übertragung wird durch
die Absorption und Reflektion von Strukturen, Objekten und
Personen beeinflusst.
16
CE-Kennzeichnungshinweis
CE-Kennzeichnungshinweis
Konformitätserklärung in Übereinstimmung mit Artikel 10 (1) der CERichtlinie
Dieses Produkt wurde in Übereinstimmung mit den
Hauptanforderungen der Richtlinien 89/336/EEC und MDD93/42/EEC
(Produkt Klasse II b) konzipiert und hergestellt. Für dieses Produkt
wurden die Vorgehensweisen aus Annex II angewandt, um das
Produkt mit dem CE-Zulassungszeichen zu versehen.
17
Umweltschutzinformationen
Umweltschutzinformationen
Entsorgungsinformationen
Dieses Produkt besteht aus Komponenten, die u. U. Quecksilber
enthalten und gemäß den vor Ort geltenden gesetzlichen
Bestimmungen zu recyclen oder zu entsorgen sind. (Im vorliegenden
System enthalten die Lampen der Hintergrundbeleuchtung im Monitor
Quecksilber.)
Zur Erzeugung dieses Produkts war die Entnahme und Nutzung von
natürlichen Ressourcen erforderlich. Es kann für Gesundheit und
Umwelt schädliche Substanzen enthalten.
Damit solche Substanzen nicht in die Umwelt gelangen und natürliche
Ressourcen nicht so stark angegriffen werden, bitten wir Sie, das
Produkt über ein zuständiges Rücknahmesystem zu entsorgen.
Dadurch stellen Sie sicher, dass die meisten der nutzbaren Materialien
entsorgter Geräte in den Recyclingprozess gelangen.
Das durchgestrichene Müllgroßbehälter-Symbol fordert zur
Nutzung solcher Systeme auf.
Mehr zu Sammlungs-, Wiederverwendungs- und
Recyclingsystemen können Sie bei Ihrem örtlichen oder regionalen
Müllverwertungsunternehmen in Erfahrung bringen.
Wenn Sie mehr Informationen über die Einflüsse unserer Produkte auf
die Umwelt benötigen, wenden Sie sich bitte an uns.
Informationen über ROHS-Einhaltung in China
Tabelle der toxischen Substanzen und Gefahrenstoffe/chemischen
Elemente und ihrer Inhaltsstoffe, wie sie bei den
18
Umweltschutzinformationen
Managementverfahren in China gegen Umweltverschmutzung durch
IT-Elektronikprodukte vorgeschrieben sind.
Toxische Substanzen oder Gefahrenstoffe und
chemische Elemente
Teilebezeichnung
Pb
Hg
Cd
Cr6+
PBB
PBDE
Metallteile
O
O
O
O
O
O
Kunststoffteile
O
O
O
O
O
O
PCB oder PCBA
O
O
O
O
O
O
LCD-Display
X
X
O
O
O
O
Stromversorgung/Netzadapter
X
O
O
O
O
O
Netzkabel
X
O
O
O
O
O
Anschlüsse und Anschlusskabel
O
O
O
O
O
O
O: Zeigt an, dass der Anteil dieser toxischen Substanz oder dieses Gefahrenstoffes in allen
homogenen Materialien für diesen Teil unter dem zulässigen Grenzwert in SJ/T11363-2006
liegt.
X: Zeigt an, dass der Anteil dieser toxischen Substanz oder dieses Gefahrenstoffes in mindest
einem der homogenen Materialien für diesen Teil über dem zulässigen Grenzwert in SJ/
T11363-2006 liegt
中国大陆 RoHS
根据中国大陆 《电子信息产品污染控制管理办法》 ( 也称为中国大陆
RoHS),以下部份列出了本产品中可能包含的有毒有害物质或元素的名称
和含量。
本表适用的产品
液晶显示器
有毒有害物质或元素
19
Umweltschutzinformationen
LCD-Monitor
零部件名稱
有毒有害物質或元素
铅
汞
镉
(Pb) (Hg) (Cd)
金属机构件
O
O
O
塑料机构件
O
O
O
O
O
O
电路板组件 *
X
X
O
液晶面板
X
O
O
电源模块 / 适配器
X
O
O
电源线
O
O
O
外部信号连接线
六价铬
(Cr6+)
O
O
O
O
O
O
O
多溴联苯 多溴二苯醚
(PBB) (PBDE)
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
*: 电路板组件包括印刷电路板及其构成的零部件,如电阻、电容、集成电路
、连接器等
○:表示该有毒有害物质在该部件所有均质材料中的含量均在 《电子信息产品中有
毒有害物质的限量要求标准》规定的限量要求以下
×:表示该有毒有害物质至少在该部件的某一均质材料中的含量超出 《电子信息产品
中有毒有害物质的限量要求标准》规定的限量要求;
但是上表中打 “×” 的部件,其含量超出是因为目前业界还没有成熟的可替代的技术
20
Sicherheitshinweise
Sicherheitshinweise
Allgemeine Empfehlungen
Vor der Inbetriebnahme dieses Monitors muss sich der Bediener
gründlich mit den Sicherheits- und Bedienungsanweisungen vertraut
machen.
Die Sicherheits- und Bedienungsanweisungen für späteres
Nachschlagen stets griffbereit aufbewahren.
Alle Warnhinweise am Monitor und in der Bedienungsanleitung
streng beachten.
Alle Anweisungen für Bedienung und Gebrauch befolgen.
Stromschlag
Schutzklasse (elektrisch):
Monitor mit externem Netzteil: Produkt Klasse I
Sicherheitskategorie (entflammbare Anästhesiegemische):
Gerät ist nicht auf den Einsatz in Bereichen mit entflammbaren
Anästhesiegemischen aus Luft, Sauerstoff oder Stickoxiden ausgelegt.
Keine Therapieausrüstung
Gerät ist vornehmlich auf medizinischen Einsatz ohne direkten
Patientenkontakt ausgelegt.
21
Sicherheitshinweise
Netzanschluss - Monitor mit externer Stromversorgung
• Stromversorgung: Der Monitor muss über den mitgelieferten
24-V-Gleichstrom-SELV-Netzadapter
(Skynet SNP-A129-M, Jerome WSX824M, Sinpro MPU130-108)
versorgt werden, der speziell für medizinische Zwecke
zugelassen ist.
• Dieser medizinisch zugelassene Netzadapter ist an eine
Netzsteckdose anzuschließen.
Netzkabel:
• Verwenden Sie ein 3-adriges, abnehmbares Netzkabel nach
UL-Norm vom Typ SJ oder gleichwertig, das mindestens auf
AWG-Nr. 18 und eine Nennspannung von 300 V ausgelegt ist,
und für 120 V Netzspannung einen 5-15P-Stecker bzw. für 240
V Netzspannung einen 6-15P-Stecker aufweist, der für
Krankenhauseinsatz zugelassen ist.
• Netzsteckdosen und Verlängerungskabel nicht überlasten.
Anderenfalls droht Brand- oder Stromschlaggefahr.
• Netzkabelschutz (US: Netzkabel): Netzkabel immer so
verlegen, dass sie sich außerhalb von Gehbereichen befinden,
und niemals Gegenstände darauf bzw. dagegen stellen. Dabei
besonders auf den Kabelbereich an Steckern und Steckdosen
achten.
Überspannung
Trennen Sie das Gerät von der Steckdose, wenn es längere Zeit nicht
benutzt wird, um es vor Überspannung zu schützen.
Ziehen Sie bitte das Netzkabel aus der Steckdose ab, um die
Stromversorgung des Geräts vollständig zu unterbrechen.
Wasser und Feuchtigkeit
Den Monitor vor Nässe und Feuchtigkeit schützen.
Den Monitor keinesfalls in der Nähe von Wasser wie z. B.
Badenwannen, Waschbecken, Schwimmbecken, Spülen, Waschzubern
oder in feuchten Kellern betreiben.
22
Sicherheitshinweise
Belüftung
Keinesfalls die Belüftungsschlitze am Gehäuse des Geräts blockieren
oder abdecken. Bei Einbau des Monitors in einen Schrank bzw. an
einen geschlossenen Ort darauf achten, dass ausreichend Platz
zwischen dem Gerät und den Schrankwänden besteht.
Installation
Das Gerät auf einen flachen, festen und stabilen Untergrund stellen,
der das Gewicht von mindestens 3 Monitoren tragen kann. Bei
Verwendung eines instabilen Untersatzes oder Ständers kann der
Monitor herunterfallen, wodurch die Gefahr von Personen- und
Sachschäden droht.
Weitere Warnhinweise finden sich im Kapitel über die Installation.
Dieses Gerät entspricht:
CE0120 (MDD 93/42/EEC; A1:2007/47/EC Klasse IIb Produkt), CE 2004/108/EC, CE - 93/42/EEC; A1:2007/47/EC Klasse II b, IEC 609501:2005 + A1:2009 (2. AUSGABE), IEC 60601-1 2ND ED:1988 + A1:1991
+ A2:1995, UL 60601-1 1. AUGABE, CAN/CSA-C22.2 NO. 601.1M90:2005, IEC 60601-1:2005 + A1:2012, ANSI/AAMI ES 60601-1:2005
+ C1:2009 + A1:2012, CAN/CSAC22.2 No. 60601-1-08:2008, DEMKO EN 60601-1:2006, EN 60601-1-2:2007, CCC - GB9254-2008 + GB49432001 + GB17625.1-2003, KC, VCCI, FCC Klasse B, ICES-001 Level B, FDA
510K, RoHS.
Nationale Abweichungen für Skandinavien bezüglich Cl. 1.7.2:
Finland: „Laite on liitettävä suojamaadoituskoskettimilla varustettuun
pistorasiaan“
Norway: „Apparatet må tilkoples jordet stikkontakt“
Sweden: „Apparaten skall anslutas till jordat uttag“
23
Empfehlungen für den Einsatz Ihres Monitorsystems
Empfehlungen für den Einsatz Ihres
Monitorsystems
1. Optimierung der Lebensdauer Ihres Monitors
Das Monitor-Energiesparsystem (DPMS) (im Einstellungsmenü des
Monitors) optimiert die Diagnose-Lebensdauer durch automatisches
Abschalten der Hintergrundbeleuchtung bei längerer
Nichtverwendung. Das DPMS ist standardmäßig im Monitor aktiviert,
doch eine Aktivierung am Arbeitsplatz ist auch erforderlich. Für diesen
Vorgang fahren Sie mit „Power Options Properties“ (Eigenschaften der
Power-Optionen) im „Control Panel“ (Bedienfeld) fort.
Barco empfiehlt eine DPMS-Aktivierung nach 20 Minuten ohne
Betrieb einzustellen.
2. Einsatz eines Bildschirmschoners zur Vermeidung von Nachbildern
Verlängerter Betrieb eines LCD mit gleichem Inhalt im gleichen
Bildschirmbereich kann Nachbilder verursachen.
Sie können die Erscheinung dieses Phänomens durch Verwendung
eines Bildschirmschoners vermeiden oder deutlich einschränken. Sie
können einen Bildschirmschoner im Fenster „Display properties“
(Monitoreigenschaften) am Arbeitsplatz aktivieren.
Barco empfiehlt eine Bildschirmschoner-Aktivierung nach 5
Minuten ohne Betrieb einzustellen. Ein guter Bildschirmschoner
zeigt sich bewegenden Inhalt.
Bei mehreren Stunden Dauerbetrieb mit demselben Bild oder einer
Anwendung mit statischen Bildelementen ist der Bildinhalt
regelmäßig zu wechseln (damit der Bildschirmschoner nicht aktiviert
wird), damit Nachbilder der statischen Elemente vermieden werden.
3. Pixel-Technologie verstehen
LCD-Monitore verwenden eine auf Pixel (Bildpunkte) basierende
Technologie. Als normale Toleranz bei der Herstellung der LCDMonitore kann eine beschränkte Anzahl dieser Pixel entweder dunkel
24
Empfehlungen für den Einsatz Ihres Monitorsystems
oder ständig beleuchtet sein, ohne dabei die diagnostische Leistung
dieses Produkts zu beeinträchtigen. Um eine optimale Produktqualität
zu gewährleisten, wendet Barco strenge Auswahlkriterien für LCDBildschirme an.
Um mehr über LCD-Technologie und fehlende Pixel zu lernen,
das zugehörige Weißbuch unter www.barcomedical.com lesen.
4. Verbesserung des Bedienerkomforts
Die farbliche Abstimmung jedes Multi-Head-Monitorsystems von
Barco entspricht den höchsten technischen Spezifikationen am Markt.
Barco empfiehlt die gemeinsame Verwendung farblich
abgestimmter Monitore. Außerdem ist es wichtig, alle Monitore
einer Multi-Head-Konfiguration mit der gleichen Frequenz zu
betreiben, um die Farbabstimmung während der Lebensdauer
des Systems beizubehalten.
5. Maximierung der Qualitätssicherung
Das System „MediCal QAWeb“ bietet einen Online-Service für
erstklassige Qualitätssicherung und sorgt für maximale
Diagnosezuverlässigkeit und Betriebsdauer.
Erfahren Sie mehr und registrieren Sie sich für die kostenlose
MediCal QAWeb Essential-Stufe unter www.barcomedical.com/
qa
25
Erklärung der Symbole
Erklärung der Symbole
Symbole auf Monitor und Netzadapter
Auf dem Monitor sowie dem Netzadapter finden Sie die folgenden
Symbole:
Gibt an, dass Einhaltung der wesentlichen
Anforderungen der EG-Richtlinie 93/42/EWG
besteht.
Gibt an, dass Übereinstimmung mit Teil 15
der FCC-Regeln (Class A oder Class B) besteht.
Gibt an, dass der Monitor den UL-Richtlinien
entspricht.
bzw.
bzw.
Gibt an, dass der Monitor den c-UL-Richtlinien
entspricht.
Gibt an, dass der Monitor den DEMKO-Richtlinien entspricht.
Gibt an, dass der Monitor den CCC-Richtlinien
entspricht.
26
Erklärung der Symbole
Bezeichnet USB-Anschlüsse am Monitor
Gibt das Herstellungsdatum an
Gibt den zulässigen Betriebstemperaturbereich des Monitors an.
Gibt die Seriennummer des Monitors an
Lesen Sie hierzu die Bedienungsanleitungen
durch
Gibt an, dass dieses Gerät nicht als normaler
Hausmüll, sondern gemäß der europäischen
WEEE-Richtlinie (Elektro- und Elektronikalt-/
schrottgeräte) zu entsorgen ist.
Im Handbuch verwendete Symbole:
Warnung: Gefahr
von Personenschäden
Vorsicht: Gefahr
von Geräteschäden
Achtung, wichtig
Hinweis
Hinweis, Tipp
Zusatzinformation
27
Erklärung der Symbole
28
Einleitung
Einleitung
29
Installationsübersicht
Installationsübersicht
1
Falls zutreffend, die Grafikkarte in
den Computer einbauen.
2
Die hintere Fußabdeckung entfernen. Den roten Clip aus dem
Schwenk-/Drehfuß ziehen.
3
Falls Sie den Bildschirm drehen
wollen, zuerst den Bildschirm
leicht neigen, damit der
Schwenk- und Drehmechanismus
nicht beschädigt wird.
4
Kabelanschluss: Video- (DVI) und
Netzkabel. Die Kabel durch die
mitgelieferten Klauen und Führungen des Schwenk-/Drehfußes
hindurchführen. Schließen Sie die
Abdeckungen und starten Sie den
Computer sowie den Monitor.
POWER
30
VIDEO
Installationsübersicht
5
Installieren Sie die Software und
die Bedienungsanleitungen.
6
Das Programm starten und den
MediCal QAWeb Agent verwenden.
7
Wichtig
DPMS und den Bildschirmschoner aktivieren, um eine
optimale Anzeigeleistung während des ganzen Produktbetriebs
zu gewährleisten.
31
Teile, Bedienelemente und Anschlüsse des Monitors
Teile, Bedienelemente und Anschlüsse
des Monitors
Vorderansicht
1
BAR CO
3
2
Figure 1: Vorderseite
1. Betriebsanzeige (LED)
Die LED ist bei ausgeschaltetem Monitor bzw. abgetrenntem
Stromversorgungskabel erloschen. Die LED bleibt auch dunkel,
wenn die LED-Funktion über das einblendbare Bildschirmmenü
(OSD) deaktiviert ist.
Bei eingeschaltetem Monitor leuchtet die LED grün (falls die
LED-Funktion über das Bildschirmmenü aktiviert ist).
Im Modus Stand-by (Bereitschaft) des Monitors leuchtet die LED
orange.
2. USB-Downstream-Schnittstelle. Siehe auch Punkt „9.“ auf
Seite 34.
3. Regler
Der Regler kann wie eine Taste gedrückt und wie ein Knopf
gedreht werden.
32
Teile, Bedienelemente und Anschlüsse des Monitors
Über den Regler können Sie den Monitor auf Bereitschaftsmodus
schalten, durch das Bildschirmmenü navigieren und Werte im
Menü ändern.
Rückansicht
1
2
4
5
6
7
8 9
10
3
Figure 2: Rückseite
1. Anschlussfachabdeckung
Die 2 Clips an der Oberseite der Abdeckung herunterziehen und
die Abdeckung abnehmen, damit die Schnittstellen und
Anschlussbuchsen zugänglich sind.
2. Abdeckung des Schwenk-/Drehfußes
Bei Lieferung des Monitors befindet sich diese Abdeckung in
einem separaten Karton.
3. Schwenk-/Drehfuß
4. Gleichspannungsanschluss
Dient zum Anschluss des externen Netzadapters, der mit dem
Monitor geliefert wird.
5. Gleichspannungsausgang (+5 V, 0,25 A) für Zubehör
6. DVI-Videoeingang (digital)
7. Steckplatz für Sicherheitskabel (z. B. Kensington-Verriegelung)
33
Teile, Bedienelemente und Anschlüsse des Monitors
8. USB-Upstream-Port (USB-Eingangsschnittstelle)
Verbinden Sie diese Buchse mit dem USB-Bus des Computers,
wenn Sie USB-Geräte an den USB-Downstream-Port des
Monitors anschließen wollen.
9. USB-Downstream-Port (USB-Durchgangsschnittstelle)
Wenn der Monitor direkt am USB-Bus des Computers
angeschlossen wird, können Sie USB-kompatible Peripherie wie
Tastaturen, Maus oder Digitalkameras mit diesem Anschluss
verbinden.
10. Clip für Schwenk-/Drehfuß
Der Monitor wird mit diesem Clip im Fuß ausgeliefert, um den
Schwenk- und Drehmechansimus während des Transports zu
schützen. Entfernen Sie diesen Clip nach dem Auspacken.
Werfen Sie den Clip nicht weg! Muss der Monitor später erneut
verpackt und transportiert werden, so ist der Clip wieder am Fuß
anzubringen.
34
Installation des Display-Controllers
Installation des Display-Controllers
35
Installation des Display-Controllers
Installation des Display-Controllers
Welcher Display-Controller?
Ihr Barco-Medical-Monitor ist mit einer großen Reihe von DisplayController-Grafikkarten von Barco und auch mit Produkten anderer
Hersteller kompatibel. Abhängig von den Auftragswünschen des
Kunden kann der Monitor mit oder ohne Display-Controller geliefert
werden.
Die Broschüre „Barco medical display overview“ (Übersicht der Barco
Medical-Monitore) auf der Webseite www.barco.com/medical
(Abschnitt zum Herunterladen von Dokumenten) enthält eine
umfassende Übersicht der Kompatibilitätsmatrix der Barco-Monitore
und Barco Display-Controller.
Wenn Sie Display-Controller von Barco verwenden, befolgen Sie bitte
die Installationsanweisungen in diesem Abschnitt. Wenn Sie einen
Display-Controller eines anderen Herstellers verwenden, befolgen Sie
bitte die entsprechende Dokumentation.
Installation eines Barco-Display-Controllers
Dieses Kapitel führt Sie durch die physische Installation eines BarcoDisplay-Controllers für Ihr Monitorsystem.
ACHTUNG – Legen Sie zur Installation oder Handhabung
des Display-Controllers ein geerdetes Elektrostatik-Schutzband an. Elektrostatische Aufladung kann den Display-Controller beschädigen.
Übersicht
Vor dem Einbauch des Display-Controller für Ihr BARCO CORONIS 5MP
MAMMO Monitorsystem in den PC nehmen Sie sich bitte zunächst die
36
Installation des Display-Controllers
Zeit, sich mit dem/den Display-Controller/n und den PCIe- oder PCIKartensteckplätzen am Rechner vertraut zu machen.
Display-Controllertypen für Barco-Monitorsysteme
Die folgenden Modelle von Barco-Display-Controllern sind für Ihr
Monitorsystem erhältlich. Bitte überprüfen Sie, welches der folgenden
Modelle sich im Lieferumfang Ihres Systems befindet und befolgen
Sie die entsprechenden Installationsanweisungen:
VGAÜberbrückungss
tecker
Kompatibler PCIe/PCIKartensteckplatz
Barco MXRT 1150
Nein
x1*, x8, x16
Barco MXRT 2100
Nein
x16
Barco MXRT 2150
Nein
x16
Barco MXRT 5100
Nein
x16
Barco MXRT 5200
Nein
x16
Barco MXRT 7100
Nein
x16
Barco MXRT 7200
Nein
x16
Barco MXRT 7300
Nein
x16
BARCOMED CORONIS PCIe
Ja
x8*, x16
BARCOMED CORONIS PCI
Ja
PCI 32 oder PCI 64*
BARCOMED NIO PCIe
Ja
x8*, x16
BARCOMED NIO PCI
Ja
PCI 32 oder PCI 64*
BARCOMED 5MP2FH PCIe
Ja
x8*, x16
BARCOMED 5MP2FH PCI
Ja
PCI 32 oder PCI 64*
Grafikkartenmodell
*Empfohlener PCI/PCIe-Kartensteckplatz
Note: Sie können x16- und x8-Kartensteckplätze für x1- und
x4-Karten verwenden.
Bei Verwendung eines Display-Controllers mit einem VGAÜberbrückungsstecker ist zunächst festzulegen, ob die integrierten
VGA-Funktionen genutzt werden sollen. Ist dies der Fall, prüfen Sie die
Einstellung des Überbrückungssteckers an J-1 des Display-Controllers
37
Installation des Display-Controllers
(Siehe Abbildung 3). Standardmäßig ist VGA durch Platzieren des
Steckers an den beiden oberen Stiften aktiviert. Zur Deaktivierung der
integrierten VGA-Funktionen den Überbrückungsstecker so
umstecken, dass nun der mittlere und untere Kontakt miteinander
verbunden sind.
Figure 3: VGA-Überbrückungsstecker des Display-Controllers, VGA aktiviert
Note: Um mehrere BarcoMed-Display-Controller in einem
einzigen PC zu verwenden, müssen Sie VGA auf EINEM der
BarcoMed-Display-Controller aktivieren und VGA auf ALLEN
anderen BarcoMed Display-Controllern deaktivieren. Zum Einsatz
eines BarcoMed-Display-Controllers mit dem VGA-Controller
eines Dritten oder mit einem oder mehreren Barco MXRTDisplay-Controllern darf VGA am BarcoMed-Display-Controller
NICHT aktiviert werden.
Wahl eines passenden PCI/PCIe-Kartensteckplatzes
In der Tabelle auf der vorhergehenden Seite sind die verschiedenen
verfügbaren Display-Controller-Modelle für das BARCO CORONIS 5MP
MAMMO Monitorsystem und die jeweils empfohlenen PCI/PCIeKartensteckplätze für optimale Leistung aufgeführt. Abb. 4 zeigt die
unterschiedlichen Typen von nutzbaren PCIe-Kartensteckplätzen.
- x16-Steck
- x8-Steckplatz
- x1-Steckplatz
Figure 4: Beispiele von PCIe-Steckplätzen
Abbildung 5 zeigt zwei unterschiedliche Typen von nutzbaren PCIKartensteckplätzen.
38
Installation des Display-Controllers
Figure 5: Beispiele von PCI-Steckplätzen
Einbauverfahren
Die nachstehenden Anweisungen beschreiben den Einbau des
Display-Controller für Ihr BARCO CORONIS 5MP MAMMO Monitorsystem
Schritt für Schritt.
ACHTUNG – Legen Sie zur Installation oder Handhabung
des Display-Controllers ein geerdetes Elektrostatik-Schutzband an. Elektrostatische Aufladung kann den Display-Controller beschädigen.
1. Soll die bisherige Grafikkarte nicht genutzt werden, ggf. ihre
Treiber und Software deinstallieren.
2. Computer, Display(s) und andere Peripheriegeräte ausschalten.
3. Das Netzkabel des Computers aus der Steckdose ziehen und alle
Anschlusskabel an der Rückseite des Computers abtrennen.
Achtung – Warten Sie nach dem Herausziehen des Netzkabels ca. 20 Sekunden lang, bevor Peripheriegeräte
abgetrennt oder Komponenten aus der Hauptplatine ausgebaut werden, damit diese nicht beschädigt wird.
4. Die Computerabdeckung entfernen.
Zu diesem Zweck ggf. in der Bedienungsanleitung des
Computers nachschlagen.
39
Installation des Display-Controllers
5. Gegebenenfalls etwa vorhandene Grafikkarten durch
Losschrauben oder Lösen aus dem Computer ausbauen.
Note: Wenn Sie eine Hauptplatine mit integrierter GrafikLösung verwenden, ohne dass diese als Teil einer Multi-MonitorAnordnung gewünscht wird, müssen Sie sie entweder im BIOS
des Rechnersystems oder im Windows-Gerätemanager
deaktivieren.
6. Den passenden Kartensteckplatz auffinden und ggf. die
Metallverblendung(en) abnehmen.
7. Richten Sie die Display-Controller für Ihr BARCO CORONIS 5MP
MAMMO Monitorsystem an den Kartenplätzen aus und drücken
Sie sie fest bis zum Anschlag hinein.
Note: Der nächste Schritt betrifft nur MXRT 5100, MXRT 7100
und MXRT 7200.
8. Das/die Stromversorgungskabel mit dem 6-poligen
Stromversorgungsanschluss an der Grafikkarte verbinden.
Sicherstellen, dass sich die Kabel nicht mit Komponenten im
Computer (wie z. B. einem Kühllüfter) verheddern.
6-poliges
Stromversorgungskabel fü
Figure 6: Stromversorgungsanschluss bei Controller für MXRT 5100, 7100 und 7300
40
Installation des Display-Controllers
6-poliger Grafik-Controlle
Stromversorgungskabel 2 Kabel, wie in der Abbild
Figure 7: Netzanschluss für den MXRT 7200-Controller
9. Den Display-Controller sicher festschrauben bzw. befestigen. Die
Computerabdeckung wieder sicher anbringen.
10. Schließen Sie die BARCO CORONIS 5MP MAMMO-Monitor über die
mitgelieferten Kabel an die Display-Controller für Ihr BARCO
CORONIS 5MP MAMMO Monitorsystem an. Vor dem Einschalten des
Systems sicherstellen, dass alle Kabel sicher verbunden sind.
Abb. 6 - 12 zeigt die möglichen Anschlusskonfigurationen:
41
Installation des Display-Controllers
Anschluss von Barco-Displays
Für eine detaillierte Beschreibung der Monitorinstallation und des
Signalanschlusses siehe Abschnitt „Installation des Monitors“ in
dieser Bedienungsanleitung.
Figure 8:
Ein-/Ausgangsschnittstelle bei Barco MXRT 1150 und
Barco MXRT 2150
42

S-Video-Anschluss
Diese Option wird von Barco nicht unterstützt.

DMS-59-Steckverbinder für DVI-I-/ Head 1- und Head
2-Ausgangsanschlüsse über beiliegendes Y-Adapterkabel.
Installation des Display-Controllers
Figure 9:
Ein-/Ausgangsschnittstelle bei Barco MXRT 2100 und
Barco MXRT 5200
MXRT 2100
MXRT 5200

Kopf 2 – DVI-I
Verbindung

Kopf 1 – DVI-I
Verbindung

Kopf 1 – DVI-I
Verbindung

Kopf 2 – DVI-I
Verbindung
Note: Für 6mp verbinden Sie Head 1 mit dem linken Eingang
und Head 2 mit dem rechten Eingang.
Figure 10:
Ein-/Ausgangsschnittstelle bei Barco MXRT 5100, Barco
MXRT 7100 und Barco MXRT 7200

Kopf 1 – DVI-I-Anschluss

Stereoanschluss
Diese Option wird von Barco nicht unterstützt.
43
Installation des Display-Controllers

Kopf 2 – DVI-I-Anschluss
Note: Für 6mp verbinden Sie Head 1 mit dem linken Eingang
und Head 2 mit dem rechten Eingang.
Figure 11:
Ein-/Ausgangsschnittstelle bei Barco MXRT 7300

DisplayPort-Anschlüsse

DVI-I-Anschluss
Note: Durch Trennen des DisplayPort-Kabels wird eventuell der
Monitor gesperrt.
Note: Es können immer nur zwei der drei Anschlüsse
gleichzeitig verwendet werden. Der Betrieb von drei Monitoren
wird nicht mit dem MXRT 7300 unterstützt.
Figure 12:
Ein-/Ausgangsschnittstelle bei der BarcoMed Coronis,
BarcoMed Nio und BarcoMed 5MP2FH-Familie von DisplayControllern
44
Installation des Display-Controllers

Head 1 – DVI-D-Anschluss

Head 2 – DVI-D-Anschluss
11. Alle gelösten Kabel wieder anschließen und das Netzkabel des
Computers mit dem Stromnetz verbinden.
12. Nacheinander die Stromversorgung des/der Monitors/Monitore
und des Computers einschalten.
Einschalten des Systems
WARNUNG - Unbedingt zunächst die Monitore und erst
dann den Computer einschalten. Andernfalls droht
Beschädigungsgefahr für die Monitore.
Nach dem einwandfreien Einbau der Grafikkarte erscheinen die
Windows-Eröffnungsmeldungen, sobald das Startverfahren
abgeschlossen ist.
Note: Die Barco-Displays arbeiten in einem Video-Basismodus
mit vorgegebener Bildwiederholrate. Höhere Auflösungen und
Bildwiederholraten wie etwa 1536x2048 bei 60 Hz sind in dieser
Einbaukonfiguration nicht verfügbar. Nach der Installation der
BARCO CORONIS 5MP MAMMO Monitorsystem-Treiber und -Software
sollte die Barco-Monitor-Plug and Play-Software automatisch die
Auflösung für die Displays einstellen.
13. Installieren Sie die Treiber, QAWeb-Software und Dokumentation für BARCO CORONIS 5MP MAMMO Monitorsystem
gemäß den Anweisungen in Abschnitt Treiber- und
Softwareinstallation dieser Bedienungsanleitung.
45
Installation des Display-Controllers
46
Installation des Monitors
Installation des Monitors
47
Vorsichtsmaßnahmen bei der Installation
Vorsichtsmaßnahmen bei der
Installation
Vorsichtsmaßnahmen
• Bewahren Sie die Originalverpackung auf. Sie wurde für
diesen Monitor entworfen und ist der ideale Schutz für den
Transport.
• Vermeiden Sie Reflexionen auf dem Flachbildschirm, um
unnötige Belastung der Augen zu vermeiden.
• Stellen Sie den Monitor auf einen festen und stabilen
Untergrund wie z. B. einen Schreibtisch.
• Vermeiden Sie Wärmequellen in der Nähe des Monitors und
sorgen Sie für eine ausreichende Belüftung.
• Den Monitor nicht bei direktem Sonnenlicht nutzen.
• Den Bildschirm vor Kratzern und Druckbelastung schützen.
Andernfalls können dauerhafte Schäden entstehen.
48
Nach Auspacken des Monitors
Nach Auspacken des Monitors
Wichtig
Werkseitig wurde das Höhenverstellsystem im Monitorfuß mit einem
roten Clip blockiert, um Schäden während des Transports
auszuschließen.
Vor Installation des Monitors müssen Sie diesen
Transportsicherungsclip entfernen.
Clip
Figure 13
So wird der Clip entfernt:
1. Positionieren Sie den Monitor so, dass Sie Zugriff auf die
Rückseite bekommen.
2. Ziehen Sie den roten Clip aus den Befestigungsbohrungen im
Fuß.
3. Bewahren Sie den Clip für den Fall auf, dass der Monitor später
transportiert werden muss.
49
Ausrichten des Monitors
Ausrichten des Monitors
BAR CO
Sie können die Ausrichtung des Monitors jederzeit ändern. Es ist
jedoch besser, vor Anschluss der Kabel zwischen Quer- und
Hochformat-Ausrichtung zu wählen.
BAR CO
Figure 14: HochformatAusrichtung
Figure 15: QuerformatAusrichtung
Ändern der Monitorausrichtung:
1. Stellen Sie sich vor den Monitor und fassen Sie ihn an beiden
Seiten.
2. Sehr wichtig: Unbedingt den Monitor vor Ändern der Ausrichtung
neigen!
Wenn Sie die Ausrichtung des Monitors ändern, ohne ihn vorher
zu neigen, kann der Schwenk- und Drehmechanismus dauerhaft
beschädigt werden.
50
Ausrichten des Monitors
Figure 16: Monitor vor dem Drehen neigen!
3. Den Monitor zum Wechseln von Hoch- auf Querformat gegen
den Uhrzeigersinn drehen.
BAR CO
Figure 17: Wechseln von Hoch- auf Querformat
4. Den Bildschirm zum Wechseln von Quer- auf Hochformat im
Uhrzeigersinn drehen.
Note:
Wenn nach Installation des Monitors oder des Systems die
Bildschirmausrichtung bei eingeblendetem Bild geändert wird,
51
Ausrichten des Monitors
hängt das Ergebnis von der Grafikkarte und der Bildauflösung
ab: In einigen Fällen wird das Bild automatisch gedreht, in
anderen Fällen nicht (z.B. wenn Pixel nach der Drehung verloren
gingen). Ändern Sie falls erforderlich die Bildauflösung im
Bildschirm-Einstellungsfenster und starten das System nach
Ändern der Ausrichtung neu.
52
Anschluss der Signalkabel
Anschluss der Signalkabel
Zum Verbinden der Signalkabel mit dem Monitor:
Die 2 Clips oben an der Abdeckung herunterziehen und die
Abdeckung abnehmen, damit die Schnittstellen und
Anschlussbuchsen zugänglich sind.
Figure 18: Anschlussfach
Schließen Sie die Kabel an die entsprechenden Anschlüsse an:
1
2
3 4
Figure 19: Eingänge
• Das eine Ende des DVI-Kabels mit dem DVI-Eingang des
Monitors (2) verbinden. Das andere Ende des DVI-Kabels mit
dem DVI-Ausgang der Display-Controllerplatine verbinden.
• Einen USB-Downstream-Anschluss des Computers über ein
USB-Kabel (3) mit dem USB-Upstream-Port (USB-Eingang) des
Monitors verbinden.
• Nun ein beliebiges USB-Gerät an einen USB-Downstream-Port
(Durchgangsschnittstelle) (4) des Monitors anschließen.
53
Anschluss der Signalkabel
• Den Gleichspannungsanschluss (1) am Monitor mit der
externen Stromversorgung verbinden. Das andere Ende der
externen Stromversorgung (5) über das passende
mitgelieferte Netzkabel mit einer geerdeten Netzsteckdose
verbinden.
1
5
Figure 20: Externer Netzadapter
Achtung: Wenn der Monitor entfernt von der Stromquelle
aufgestellt wird, müssen Sie sicherstellen, dass die externe
Stromversorgung gestützt wird und nicht über dem Boden
hängt, da dies zu einer übermäßigen Belastung auf Kabel und
Stecker führen kann.
54
Kabelführung
Kabelführung
Verlegen der Signalkabel
• Binden Sie die Kabel im Steckerfach mit dem Kabelbinder
zusammen.
• Bringen Sie die Abdeckung des Steckerfachs wieder am
Monitor an. Achten Sie darauf, dass sich die Signalkabel unter
der Ausbuchtung der Abdeckung befinden.
• Die Kabel in die Clips auf der Rückseite des Schwenk-/
Drehfußes einrasten.
• Binden Sie die Kabel über und unter dem Fuß mit den 2
Velcro-Bändern an der Innenseite der Fußabdeckung (in
Zubehörbox) zusammen.
• Zum Abschluss die Fußabdeckung wieder anbringen.
Anbringen der Fußabdeckung:
(2)
Figure 21:
1. Die Fußabdeckung ist separat in der Zubehörbox verpackt.
Packen Sie die Fußabdeckung aus.
55
Kabelführung
2. Die Haken der Abdeckungen unter die Nasen auf der Rückseite
des Fußes einpassen und die Oberseite der Abdeckung auf den
Fuß drücken.
3. Schieben Sie die Abdeckung nach oben und drücken Sie dabei
deren Unterseite gegen den Fuß.
4. Drücken Sie die Abdeckung auf den Fuß, bis ein Einrastgeräusch
zu hören ist.
56
Installation an VESA-Befestigung
Installation an VESA-Befestigung
Der Monitor, der normalerweise am Schwenk-/Drehfuß angebracht
wird, ist mit der Norm VESA 100 mm kompatibel. Er kann daher mit
einem Armständer nach VESA 100 mm verwendet werden.
In diesem Fall müssen Sie jedoch den Schwenk-/Drehfuß vom
Monitor abnehmen.
Wichtig
• Verwenden Sie einen VESA-geprüften Arm (entsprechend
Standard VESA 100 mm).
• Verwenden Sie einen Arm mit einer Mindestragfähigkeit von
13 kg.
Anbringen des Monitors an einem Armständer:
1. Platzieren Sie den Monitor mit der Vorderseite nach unten auf
einer sauberen und weichen Oberfläche. Acht geben, dass der
Bildschirm dadurch nicht beschädigt wird !
2. Die Abdeckung des Schwenk-/Drehfußes abnehmen.
Wichtig
• Bewegen Sie einen an einem Arm befestigten Monitor
niemals, indem Sie am Monitor selbst ziehen oder drücken.
Stellen Sie vielmehr sicher, dass der Arm mit einem VESAkonformen Griff ausgestattet ist und verwenden Sie diesen,
um den Monitor zu bewegen.
• Weitere Informationen und Anweisungen finden Sie in der
Bedienungsanleitung des Arms.
3. Die kleine Befestigungsschraube (A) der kleinen
Kunststoffabdeckung an der Oberseite des Fußes abnehmen.
Dann die kleine Abdeckung selbst abnehmen.
57
Installation an VESA-Befestigung
B
A
Figure 22: Monitor ohne Schwenk-/Drehfußabdeckung
4. Die 2 Befestigungsschrauben der runden Plastikabdeckung (B)
lösen.
5. Die runde Plastikabdeckung abheben.
6. Den Fuß abstützen und die vier Befestigungsschrauben des
Fußes lösen.
7. Den Armständer mit den 4 Schrauben M4 x 8 mm fest am
Monitor anmontieren.
4 Schrauben M4 x 8mm
Figure 23
58
Hinweise zur Reinigung
Hinweise zur Reinigung
Vorsichtsmaßnahmen
• Den Frontfilter bzw. den LCD-Bildschirm vor Kratzern und
Schäden schützen. In Bezug auf Fingerringe oder andere
Schmuckstücke, die mit dem Frontfilter in Berührung kommen
können, besonders vorsichtig sein.
• Keinen Druck auf den Frontfilter bzw. den LCD-Bildschirm
ausüben.
• Keine Flüssigkeit direkt auf den Frontfilter bzw. den Bildschirm
oder das Gehäuse auftragen oder sprühen, da eindringende
Flüssigkeit die interne Elektronik beschädigen kann.
Flüssigkeit stets auf ein Reinigungstuch auftragen.
Frontfilter
Gehen Sie wie folgt vor:
Die Glasscheibe mit einem Schwamm, Reinigungstuch oder
Papiertaschentuch reinigen, leicht angefeuchtet mit einem der
folgenden unbedenklichen Produkte:
• Flux
• Windex Glass Plus
• Bohle-Glasreiniger
• Mr. Proper
• Pril
• Ajax-Glasreiniger
• Sidolin-Glasreiniger
Ist keines der obigen Reinigungsmittel verfügbar, reines Wasser
verwenden.
59
Hinweise zur Reinigung
Verwenden Sie KEINESFALLS folgende Mittel:
• Alkohol/Lösungsmittel mit Konzentrationen über 5 %
• Starke Laugen, starke Lösungsmittel
• Säuren
• Reinigungsmittel mit Fluoriden
• Reinigungsmittel mit Ammoniak
• Reinigungsmittel mit Scheuerpartikeln
• Stahlwolle
• Schwämme mit Scheuerseite
• Rasierklingen
• Lappen mit Stahlfäden
Gehäuse
Gehen Sie wie folgt vor:
• Das Gehäuse mit einem weichen Baumwolllappen reinigen,
der mit einem für medizinische Geräte zugelassenen
Reinigungsmittel angefeuchtet ist.
• Nur mit Wasser wiederholen.
• Mit einem trockenen Tuch trocken wischen.
• Das Gehäuse wurde für die folgenden Produkte geprüft:
• Cidex, Betadine
• Alkohol (Isopropyl und Äthyl)
• Reinigungsmittel auf Basis von Ammoniak (Windex)
• Aquasonic Gel
60
Installation der Software
Installation der Software
61
Treiber- und Software-Installation
Treiber- und Software-Installation
Dieses Kapitel führt Sie durch die Installation der Treiber, Software und
Dokumentation für das BARCO CORONIS 5MP MAMMO Monitorsystem oder
die BARCO CORONIS 5MP MAMMO-Monitore.
Das Verfahren für die BARCO MXRT-Familie von Controllern und die
BARCOMED -Familie von Controllern wird getrennt gehandhabt.
Wenn Sie Barco-Monitore ohne Barco-Display-Controller installieren,
werden keine Treiber installiert. Nur die Online-Bedienungsanleitung
wird auf Ihrem System installiert.
Installationsvoraussetzungen für Treiber und
Software
Note: Zur Installation oder Deinstallation der Treiber, Software
oder Dokumentation müssen Sie als Benutzer mit
Administratorrechte angemeldet sein.
Das Betriebssystem muss installiert und aktiviert sein, bevor sich
Treiber, Software und Dokumentation für das Display-Controller für Ihr
BARCO CORONIS 5MP MAMMO Monitorsystem installieren lassen.
Zu allererst ist sicherzustellen, dass alle BARCO CORONIS 5MP MAMMOMonitore an die zugehörigen Display-Controller im System
angeschlossen sind.
Note: Dieses Installationsverfahren verlangt das Laufen von
Windows im „Classic“-Anzeigestil. Bei Wahl des Anzeigestils
„Home“ oder „Default“ in Windows unterscheiden sich Teile
dieses Verfahrens u. U. von den aufgeführten Angaben.
62
Treiber- und Software-Installation
Installation der BARCO MXRT -Treiber und
Software
Note: Der Installationsdialog erscheint in Englisch, falls die
Anzeigesprache Ihres Betriebssystems nicht unterstützt wird.
Dieser Prozess gilt für die folgenden Windows-Versionen:
• Windows XP Professional,
• Windows XP Professional x64 Edition,
• Windows Server 2003,
• Windows Server 2003 x64 Edition,
• Windows Server 2008,
• Windows 2008 x64 und
• Windows Vista 32 & 64 Bit Edition.
In den nachstehenden Fällen ist die Installation der Systemtreiber und
Software für BARCO CORONIS 5MP MAMMO-Monitor erforderlich:
• Nach der erstmaligen Installation der Display-Controller für Ihr
BARCO CORONIS 5MP MAMMO Monitorsystem im System.
• Nach der erneuten Installation oder der Aktualisierung des
Betriebssystems.
• Nach Anschluss des/der Displaycontroller an einen anderen
PCI/PCIe-Kartensteckplatz.
• Bei Aktualisierung auf eine neuere Version des MXRT-Treibers.
• Bei Erweiterung Ihres Systems um einen weiteren MXRTDisplay-Controller.
1. Sie müssen keine vorhandenen Treiber manuell deinstallieren,
bevor Sie eine Aktualisierung auf die neue Version vornehmen.
Der Barco-Produkt-Installationsassistent erkennt alle vorherigen
Installationen und startet den Deinstallationsprozess
automatisch.
Das System starten. Sobald der Hardware-Assistent erscheint,
Abbrechen anklicken. Bei der Frage im Fenster Änderung der
63
Treiber- und Software-Installation
Systemeinstellungen bzgl. Neustart des Rechners Nein oder
Neustart später anklicken.
2. Führen Sie den Barco-Produkt-Installationsassistent aus.
Der Barco-Produkt-Installationsassistent sollte automatisch
starten, wenn die Installations-CD-ROM für BARCO CORONIS 5MP
MAMMO Monitorsystem in das CD/DVD-Laufwerk des Computers
eingelegt worden ist, nachdem das Betriebssystem gestartet
wurde Ist die Laufautomatik des CD/DVD-Laufwerks nicht
aktiviert oder startet der Barco-Produkt-Installationsassistent
nicht automatisch, so lässt sich der Barco-ProduktInstallationsassistent wie folgt manuell starten:
a) Die Start-Schaltfläche in der Taskleiste anklicken.
b) Ausführen anklicken.
c) Klicken Sie auf Durchsuchen, wechseln Sie zum
Stammverzeichnis der Installations-CD-ROM von BARCO
CORONIS 5MP MAMMO Monitorsystemund klicken Sie dann
auf die Datei Setup.exe und Öffnen.
d) Auf OK klicken.
bzw.
a) Zum Stammverzeichnis der Installations-CD-ROM von
BARCO CORONIS 5MP MAMMO Monitorsystem wechseln und
die Datei Setup.exe anklicken.
3. Weiter zweimal anklicken.
4. Auf Ja klicken, um die Bedingungen der Lizenzvereinbarungen
von MediCal QAWeb Agent zu akzeptieren. Daraufhin setzt der
Barco-Setup-Assistent die Installation nur dann fort, wenn die
Bedingungen der Lizenzvereinbarung akzeptiert werden. Bei
Klicken auf Nein wird der Assistent geschlossen. Auf Weiter
klicken.
5. Die Bildschirmanweisungen des Assistenten bis zum Abschluss
der MediCal QAWeb-Installation befolgen.
6. Der Barco-Produkt-Installationsassistent leitet Sie jetzt durch die
Installation des Treibers.
64
Treiber- und Software-Installation
7. Ja anklicken, um die Bedingungen der Lizenzvereinbarungen
von Barco und ATI zu akzeptieren. Daraufhin setzt der BarcoSetup-Assistent die Installation nur dann fort, wenn die
Bedingungen der beiden Lizenzvereinbarungen akzeptiert
werden. Bei Klicken auf Nein wird der Assistent geschlossen.
Auf Weiter klicken.
8. Die Bildschirmanweisungen des Assistenten bis zum Abschluss
der Treiberinstallation befolgen.
Note: Die Treiber-Installation kann bis zu 5 Minuten
beanspruchen und der Monitor blinkt u. U. mehrmals während
des Installationsprozesses.
Note: Bei „nicht-englischen“ Betriebssystemen werden
eventuell mehrere Popup-Bildschirme eingeblendet. In diesem
Fall auf die entsprechenden Schaltflächen klicken, um die
Installation abzuschließen.
9. Nach erfolgtem Treiber-Setup die Schaltfläche Fertigstellen
anklicken.
10. Sobald die Meldung erscheint, dass der Setup abgeschlossen ist,
Systemneustart starten und Fertigstellen anklicken.
11. Nach dem Neustart des Systems zeigt Windows u. U. die
Meldung Digitale Signatur nicht gefunden oder Die Software,
die für diese Hardware installiert wird, hat den Windows-LogoTest nicht bestanden.
Automatisierte Displaykonfiguration
Nach erfolgter Installation von Treibern, Software und Dokumentation
und dem Neustart des Systems muss die Barco Monitor Plug and
Play-Software automatisch die Barco-Displays erfassen und dem
Desktop mit der korrekten Auflösung zuordnen. Falls die Barco
Monitor Plug and Play-Software die Barco-Displays nicht erfasst oder
dem Desktop nicht korrekt zuordnet, ist gemäß Abschnitt Einstellen
der Auflösung des Barco-Monitors unter Windows-Konfiguration
in dieser Bedienungsanleitung vorzugehen.
65
Treiber- und Software-Installation
Erneute Installation der Treiber
Mithilfe des Barco-Setup-Assistenten auf der Installations-CD-ROM für
BARCO CORONIS 5MP MAMMO Monitorsystem lassen sich neue Treiber
jederzeit installieren bzw. bereits vorhandene Treiber neu installieren;
siehe Installation der BARCO MXRT -Treiber und Software, auf
Seite 63 in dieser Bedienungsanleitung.
Deinstallation von Treibern und Software
Zur Deinstallation der Barco-Treiber, Software oder Dokumentation für
die Barco Coronis 5MP Mammo-Monitor-Systeme dienen die
Windows-Funktion Programme hinzufügen/entfernen oder das
Dienstprogramm Deinstallation. Dies findet sich z. B. unter der
Windows-Systemeinstellung. Bei Vista erfüllt Programme und
Funktionen denselben Zweck.
Note: Bei Deinstallation der Barco MXRT-Treiber erscheint das
Dialogfeld in Abbildung 24 zur Wahl des aufgelisteten Treibers.
Figure 24: Entfernungs-Assistent für Barco MXRT-Treiber (Treiberversion kann sich von der
angezeigten Version unterscheiden)
Note: Nur Vista: Nach der Deinstallation des Treibers das
System herunterfahren und die Karte entfernen. Wenn die Karte
66
Treiber- und Software-Installation
im System verbleibt, führt Vista automatisch die Deinstallation
des Treibers aus.
Wenn die Barco MXRT-Treiber vor einer Treiberaktualisierung
deinstalliert wird, den Entfernungs-Assistent für Barco MXRTTreiber wie beschrieben ausführen und das System im sicheren
Modus erneut starten. Im gesicherten Modus die Batch-Datei
unter „Programme\Barco\ MXRT_DriverCleaner“ ausführen, um
alle verbleibenden Dateien zu entfernen. Dann kann das
System im regulären Windows-Modus erneut gestartet werden,
um den neuen Treiber zu installieren.
Befehlszeile für Ruhemodus-Installation von Treibern
und Software
(Nicht unterstützt von Windows Vista)
Bei Wahl der automatischen Installation verschwindet der größte Teil
der auf das Installationsprogramm bezogenen Benutzeroberfläche. Im
Hintergrund ist zwar nach wie vor ein Verlaufsfenster zu sehen, aber
eine Benutzereingabe ist nicht erforderlich.
Der Verlauf der automatischen Installation wird von der Datei
SETUP.INI vorgegeben. Die Anwendungen können jeweils separate
Befehlszeilenparameter für die normale und automatische Installation
haben.
Zur Installation von Treibern und Software im Ruhemodus ist wie folgt
vorzugehen:
1. Die Installations-CD-ROM für BARCO CORONIS 5MP MAMMO
Monitorsystem in das CD/DVD-Laufwerk einlegen. Sobald der
Barco-Produkt-Installationsassistent startet, auf „Abbrechen“
klicken.
2. Die Start-Schaltfläche in der Taskleiste anklicken.
3. Ausführen anklicken.
4. Auf Durchsuchen klicken und
67
Treiber- und Software-Installation
a) bis zum Stammverzeichnis auf der Installations-CD-ROM
für BARCO CORONIS 5MP MAMMO Monitorsystem gehen.
b) Auf die Datei, Setup.exe und auf Öffnen klicken.
bzw.
a) bis zum Stammverzeichnis des Speicherplatzes gehen, an
dem der Inhalt der Installations-CD-ROM für BARCO CORONIS
5MP MAMMO Monitorsystem abgelegt ist.
b) Auf die Datei, Setup.exe und auf Öffnen klicken.
5. Im Adressfenster für Öffnen den Cursor an das Ende der
angezeigten Textzeile setzen und hinter Setup.exe eine
Leerstelle und -silent hinzufügen. Auf OK klicken.
Beispiel (bei Wahl des CD/DVD-Laufwerks D):
D:\Setup.exe -silent
Siehe Abbildung 25 als Beispiel für das Befehlszeilenfenster bei
Nutzung der automatischen Installation auf der Installations-CDROM für BARCO CORONIS 5MP MAMMO Monitorsystem.
Figure 25: Befehlszeile für Installation
Note: Bei Aktualisierung von MXRT-Treibern ist unbedingt
zunächst die bisherige Version zu deinstallieren, bevor der neue
Treiber installiert wird. Außerdem empfiehlt sich die Ausführung
der nachstehenden Schritte zur vollständigen Entfernung der
bisher installierten Dateien:
a) Das System im sicheren Modus starten.
68
Treiber- und Software-Installation
b) „MXRT driver cleaner.bat“ durch Doppelklicken starten.
(dies wird entweder als Symbol auf Ihrem Desktop
installiert oder kann auf der Installations-CD des Barco
Monitorsystems unter: drivers\2KXP\ATI gefunden
werden). Dadurch werden alle bisher installierten MXRTTreiberdateien entfernt.
c) Ein Neustart des Systems im Normalmodus vornehmen
und den neuen Treiber installieren.
Installation der BARCOMED CORONIS- oder NioTreiber und -Software
Note: Der Installationsdialog erscheint in Englisch, falls die
Anzeigesprache Ihres Betriebssystems nicht unterstützt wird.
Dieser Prozess gilt für die folgenden Windows-Versionen:
• Windows 2000 Professional,
• Windows XP Professional,
• Windows XP Professional x64 Edition,
• Windows Server 2003,
• Windows Server 2003 x64 Edition und
• Windows Vista 32 & 64 Bit Edition.
In den nachstehenden Fällen ist die Installation der Systemtreiber und
Software für BARCO CORONIS 5MP MAMMO-Monitor erforderlich:
• Nach der erstmaligen Installation der Display-Controller für Ihr
BARCO CORONIS 5MP MAMMO Monitorsystem im System.
• Nach der erneuten Installation oder der Aktualisierung des
Betriebssystems.
• Nach Anschluss des/der Displaycontroller an einen anderen
PCI/PCIe-Kartensteckplatz.
1. Das System starten. Sobald der Hardware-Assistent erscheint,
Abbrechen anklicken. Bei der Frage im Fenster Änderung der
Systemeinstellungen bzgl. Neustart des Rechners Nein oder
Neustart später anklicken.
69
Treiber- und Software-Installation
2. Führen Sie den Barco-Produkt-Installationsassistent aus.
Der Barco-Produkt-Installationsassistent sollte automatisch
starten, wenn die Installations-CD-ROM für BARCO CORONIS 5MP
MAMMO Monitorsystem in das CD/DVD-Laufwerk des Computers
eingelegt worden ist, nachdem das Betriebssystem gestartet
wurde. Ist die Laufautomatik des CD/DVD-Laufwerks nicht
aktiviert oder startet der Barco-Produkt-Installationsassistent
nicht automatisch, so lässt sich der Barco-ProduktInstallationsassistent wie folgt manuell starten:
a) Die Start-Schaltfläche in der Taskleiste anklicken.
b) Ausführen anklicken.
c) Klicken Sie auf Durchsuchen, wechseln Sie zum
Stammverzeichnis der Installations-CD-ROM von BARCO
CORONIS 5MP MAMMO Monitorsystemund klicken Sie dann
auf die Datei Setup.exe und Öffnen.
d) Auf OK klicken.
bzw.
a) Zum Stammverzeichnis der Installations-CD-ROM von
BARCO CORONIS 5MP MAMMO Monitorsystem wechseln und
die Datei Setup.exe anklicken.
3. Weiter zweimal anklicken.
4. Die Bildschirmanweisungen des Assistenten bis zum Abschluss
der Installation befolgen.
Note: Erscheint die Seite in Abbildung 26, so können Sie
entweder Weiter anklicken, um die Standardvoreinstellungen zu
akzeptieren, oder, falls die erforderlichen Einstellungen für die
Bilddarstellungssoftware bekannt sind, können Sie diese wählen
und dann Weiter anklicken. Diese Einstellungen lassen sich
später über das Register des Barco-Treibers im Windows-Fenster
für Bildschirmeinstellungen ändern.
70
Treiber- und Software-Installation
Figure 26:
Näheres über die Wahl der korrekten Paletten- und Zeichenmodi
findet sich in den Benutzeranleitungen der zugehörigen
Anwendungen.
5. Nach erfolgtem Treiber-Setup die Schaltfläche Fertigstellen
anklicken.
6. Daraufhin führt Sie der Barco-Produkt-Installationsassistent nun
durch die Installation von MediCal QAWeb, BarcoMed SelfExam
und der Barco-Online-Dokumentation.
7. Sobald die Meldung erscheint, dass der Setup abgeschlossen ist,
Systemneustart starten und Fertigstellen anklicken.
8. Nach dem Neustart des Systems zeigt Windows u. U. die
Meldung Digitale Signatur nicht gefunden oder Die Software,
die für diese Hardware installiert wird, hat den Windows-LogoTest nicht bestanden.
Automatisierte Displaykonfiguration
Nach erfolgter Installation von Treibern, Software und Dokumentation
und dem Neustart des Systems muss die Barco Monitor Plug and
Play-Software automatisch die Barco-Displays erfassen und dem
71
Treiber- und Software-Installation
Desktop mit der korrekten Auflösung zuordnen. Falls die Barco
Monitor Plug and Play-Software die Barco-Displays nicht erfasst oder
dem Desktop nicht korrekt zuordnet, ist gemäß Abschnitt Einstellen
der Auflösung des Barco Coronis-Displays unter WindowsKonfiguration in dieser Bedienungsanleitung vorzugehen.
Erneute Installation der Treiber
Mithilfe des Barco-Setup-Assistenten auf der Installations-CD-ROM für
BARCO CORONIS 5MP MAMMO Monitorsystem lassen sich neue Treiber
jederzeit installieren bzw. bereits vorhandene Treiber neu installieren;
siehe Installation der BARCOMED CORONIS- oder Nio-Treiber und Software, auf Seite 69 in dieser Bedienungsanleitung.
Deinstallation von Treibern und Software
Zur Deinstallation der Barco-Treiber, Software oder Dokumentation für
die Barco Coronis 5MP Mammo-Monitor-Systeme dienen die
Windows-Funktion Programme hinzufügen/entfernen oder das
Dienstprogramm Deinstallation. Dies findet sich z. B. unter der
Windows-Systemeinstellung. Bei Vista erfüllt Programme und
Funktionen denselben Zweck.
Note: Bei Installation der BARCOMED CORONIS- oder Nio-Treiber
mit aktivierter DualView-Funktion weist der Assistent den
Bediener darauf hin, dass die Deinstallation der Treiber erst nach
der Deaktivierung der DualView-Funktion möglich ist. Dies ist
normal; unbedingt die Anweisungen des Assistenten befolgen.
72
Treiber- und Software-Installation
Figure 27: Entfernungs-Assistent für Barco-Treiber
Befehlszeile für Ruhemodus-Installation von Treibern
und Software
(Nicht unterstützt von Windows Vista)
Bei Wahl der automatischen Installation verschwindet der größte Teil
der auf das Installationsprogramm bezogenen Benutzeroberfläche. Im
Hintergrund ist zwar nach wie vor ein Verlaufsfenster zu sehen, aber
eine Benutzereingabe ist nicht erforderlich.
Der Verlauf der automatischen Installation wird von der Datei
SETUP.INI vorgegeben. Die Anwendungen können jeweils separate
Befehlszeilenparameter für die normale und automatische Installation
haben.
Zur Installation von Treibern und Software im Ruhemodus ist wie folgt
vorzugehen:
1. Die Installations-CD-ROM für BARCO CORONIS 5MP MAMMO
Monitorsystem in das CD/DVD-Laufwerk einlegen. Sobald der
Barco-Produkt-Installationsassistent startet, auf „Abbrechen“
klicken.
2. Die Start-Schaltfläche in der Taskleiste anklicken.
73
Treiber- und Software-Installation
3. Ausführen anklicken.
4. Auf Durchsuchen klicken und
a) bis zum Stammverzeichnis auf der Installations-CD-ROM
für BARCO CORONIS 5MP MAMMO Monitorsystem gehen.
b) Auf die Datei, Setup.exe und auf Öffnen klicken.
bzw.
a) bis zum Stammverzeichnis des Speicherplatzes gehen, an
dem der Inhalt der Installations-CD-ROM für BARCO CORONIS
5MP MAMMO Monitorsystem abgelegt ist.
b) Auf die Datei, Setup.exe und auf Öffnen klicken.
5. Im Adressfenster für Öffnen den Cursor an das Ende der
angezeigten Textzeile setzen und hinter Setup.exe eine
Leerstelle und -silent hinzufügen. Auf OK klicken.
Beispiel (bei Wahl des CD/DVD-Laufwerks D):
D:\Setup.exe -silent
Siehe Abbildung 28 als Beispiel für das Befehlszeilenfenster bei
Nutzung der automatischen Installation auf der Installations-CDROM für BARCO CORONIS 5MP MAMMO Monitorsystem.
Figure 28: Befehlszeile für Installation
74
Weitere Informationen
Weitere Informationen
75
Weitere Informationen
Weitere Informationen:
Die folgenden Dokumentationen sind Ihrem System beigelegt:
Dokument
Standort
Information
Faltblatt für
Schnellinstallation
Systembox
Kurzer Überblick über den
kompletten Systemaufbau
Online-Bedienungsanleitung
Auf dem PC
installiert
Detaillierte Beschreibung der
Grafikkarten-Einstellmenüs
und Monitor-Einstellmenüs
und -funktionen
Erste Schritte
(PDF)
System-CDROM
Diese Broschüre im PDF-Format
Online-Bedienungsanleitung (PDF)
System-CDROM
Dieselben Informationen wie
in der Online-Bedienungsanleitung auf dem PC, jedoch im
druckerfreundlichen PDF-Format.
QAWeb AgentBedienungsanleitung (PDF)
System-CDROM
Beschreibung der Funktionen
des QAWeb Agent im druckerfreundlichen PDF-Format.
Verwenden der Online-Bedienungsanleitung
Die Online-Bedienungsanleitung wird während der Treiberinstallation
auf Ihrem PC installiert. Um die Online-Bedienungsanleitung zu
öffnen, wählen Sie im Windows-Startmenü: Start>Alle
Programme>Barco>Dokumentation>Coronis-OnlineBedienungsanleitung.
Die Online-Bedienungsanleitung nutzt Java-Skripte zur Erstellung der
html-Seiten. Unter Windows XP mit SP2 kann es u. U. sein, dass der
Internet Explorer diese Seite aus Sicherheitsgründen blockiert. Um die
Seiten anzuzeigen, ist wie folgt vorzugehen:
• Im Windows-MenüInternet Optionen wählen.
• Registerkarte Erweitert wählen.
76
Weitere Informationen
• Im Abschnitt Sicherheit die Option Ausführen aktiver
Inhalte in Dateien auf dem lokalen Computer zulassen
markieren.
77
Weitere Informationen
78
Fehlersuche
Fehlersuche
79
Allgemeine Tipps
Allgemeine Tipps
• Wenn ein Monitor in einer Multi-Head-Konfiguration
Störungen aufweist, sollten Sie zunächst versuchen, das
Problem durch Vertauschen der Videokabel oder der
Netzadapter zu beseitigen. Damit können Sie herausfinden,
ob die Störung am Monitor liegt oder nicht.
Falls der Monitorschirm nach der Installation dunkel bleibt:
Mögliche Ursachen:
• Stromversorgungsverbindung nicht einwandfrei
• Videokabel nicht einwandfrei verbunden
• Videokabel defekt
• Monitor ausgeschaltet - Mit der Netztaste die
Stromversorgung einschalten.
• Einschalten des Rechners bei nicht angeschlossenem Monitor Den Rechner erneut starten, nachdem alle Monitore
angeschlossen sind.
• Auflösung der Grafikkarte zu hoch oder zu niedrig
• Zwei Monitore mit unterschiedlicher Auflösung sind mit der
selben Grafikkarte verbunden.
• Ein Monitor an der Grafikkarte ist im Menü für die
Monitoreinstellungen nicht aktiviert.
• Rechner in Bereitschaftsmodus
80
Windows-Konfiguration
Windows-Konfiguration
Einstellen der Auflösung von BARCO CORONIS 5MP
MAMMO-Monitor
Note: Um die Auflösung von BARCO CORONIS 5MP MAMMOMonitor einzustellen, ist die Anmeldung über ein Konto mit
Administratorrechten erforderlich.
Aufrufen des Windows-Fensters für
Bildschirmeinstellungen
1. „Windows Anzeige Systemsteuerung“ mit einer der folgenden
Möglichkeiten öffnen:
a) Start > Einstellungen > Systemsteuerung > Anzeige
b) Das Fenster „Eigenschaften von Anzeige“ durch Klicken
mit der rechten Maustaste auf die leere Desktop-Fläche
öffnen und dann Eigenschaften wählen.
c) Windows Vista: Mit der rechten Maustaste auf die leere
Desktop-Fläche klicken, „Anpassung“ wählen und dann
auf „Darstellungseinstellungen“ klicken.
2. Auf die Registerkarte Einstellungen klicken (Registerkarte
Einstellungen in Vista nicht vorhanden).
3. Das Rechteck des Barco-Monitors wählen, dessen Einstellungen
geändert werden sollen.
Note: Wenn Sie die VGA-Funktionen Ihres BARCOMED DisplayControllers verwenden, wird für den ersten Monitor eine VGAAuflösung von „640 x 480“ Pixeln mit 16 Farben und eine
voreingestellte Wiederholungsrate vorgewählt. Wenn der
BarcoMed-Controller keine VGA-Signale ausgibt, ist das Display
u. U. noch nicht aktiviert. Zur Aktivierung des Displays das
Kontrollkästchen „Windows-Desktop auf diesen Monitor
81
Windows-Konfiguration
erweitern“ markieren, aber NICHT gleichzeitig auf die
Schaltfläche Übernehmen klicken.
Sind die Treiber für BARCO CORONIS 5MP MAMMO Monitorsystem im
Modus SingleView installiert worden (Voreinstellung für
Windows 2000), erscheint ein Rechteck für das virtuelle
Anzeigefeld der beiden Monitore, die von jeweils einem
BarcoMed-Display-Controller gesteuert werden.
Sind die Treiber für BARCO CORONIS 5MP MAMMO Monitorsystem im
Modus DualView installiert worden (Voreinstellung für Windows
XP), so erscheint pro Monitor, der von jedem Ausgang des
Display-Controllers gesteuert wird, ein Rechteck, das dessen Bild
repräsentiert. Dies ist auch der Fall, wenn nur ein Monitor an
den BarcoMed-Controller angeschlossen worden ist. Zwei am
Display-Controller angeschlossene Monitore können nicht
gleichzeitig aktiviert werden, falls ihre Eigenschaften nicht
übereinstimmen. Gegebenenfalls den zweiten Monitor vom
BarcoMed-Display-Controller trennen; dazu mit der rechten
Maustaste auf das Rechteck klicken, das die betroffene Einheit
repräsentiert, Verbunden löschen und dann die Schaltfläche
Übernehmen anklicken.
Note: Da Windows die Trennung des Primärmonitors von
einem bestimmten Controller nicht zulässt, ist vorübergehend
ein anderer Monitor zur Primäreinheit zu machen.
4. Für den nach wie vor angeschlossenen Monitor auf die
Schaltfläche Erweitert klicken.
5. Die Registerkarte Adapter wählen und auf die Schaltfläche Alle
Modi auflisten klicken. Wählen Sie aus dem Dialogfeld die
Auflösung und die Bildwiederholfrequenz, die Ihr BARCO CORONIS
5MP MAMMO-Monitor Monitor unterstützt, und klicken Sie auf
„OK“.
Note: Im Grafikkartenfeld zeigt die Grafikkarten-String, ob
dieser Monitor als First View (Primärmonitor) oder Second View
(Sekundärmonitor) mit dem Display-Controller verbunden ist.
Bitte notieren Sie sich dies, damit sich die Monitore ggf. später
korrekt anordnen lassen.
82
Windows-Konfiguration
6. Auf Schaltfläche OK im unteren Bereich der Adapterregisterkarte
klicken. Falls die Schaltfläche „OK“ im unteren Bereich der
Adapterregisterkarte nicht sichtbar ist, die Tabulatortaste
einmal drücken und dann Strg+„Eingabetaste“, um OK zu
wählen.
7. Klicken Sie OK im Dialogfeld „Windows übernimmt nun die
neuen Einstellungen“. Der BARCO CORONIS 5MP MAMMO-Monitor
Monitor sollte sich nun synchronisieren und das WindowsDesktop anzeigen.
8. Auf Ja klicken, wenn Sie folgende Frage erscheint: „Ihr Desktop
wurde rekonfiguriert. Wollen Sie diese Einstellungen
beibehalten?“
Um die Auflösung des zweiten Monitors einzustellen, der mit
dem BarcoMed Display-Controller verbunden ist, zur
Registerkarte „Einstellungen“ im Register „Einstellung der
Anzeige“ zurückgehen. Gegebenenfalls durch Klicken mit der
rechten Maustaste auf das entsprechende Rechteck und dann
durch Wahl von Verbunden den zweiten Monitor, der oben in
Schritt 2 abgetrennt wurde, wieder zuschalten.
Nun die obigen Schritte 5 bis 8 für diesen Monitor
wiederholen.
Bei Verwendung von Quad-Head-Konfiguration (4 Monitore) alle
obigen Schritte für die beiden mit dem zweiten DisplayController verbundenen Monitore wiederholen.
Note: Bei einer Einzelmonitor-Konfiguration mit aktivierter
DualView-Funktion lässt Windows den Anschluss eines zweiten
Monitors nicht zu. Dies ist normal und kein Programmierfehler.
Nach Aktivierung von DualView und Einstellung der Auflösung
für eine Quad-Head-Konfiguration (vier Monitore) müssen Sie
eventuell die Monitore im Fenster des Registers „Einstellungen“
in die korrekte Position ziehen, damit die Anordnung im Fenster
des Registers „Einstellungen“ mit der physikalischen Anordnung
der Konfiguration übereinstimmt.
83
Windows-Konfiguration
Einstellung des Farb- und Palettenmodus
(Siehe Abschnitt Einstellfenster für Barco-Controller in dieser
Bedienungsanleitung.)
Konfigurieren des Windows-Desktops
Note: Zum Konfigurieren des Windows-Desktops von BARCO
CORONIS 5MP MAMMO Monitorsystem ist die Anmeldung über ein
Konto mit Administratorrechten erforderlich.
Bei Einsatz eines Farbmonitors zusammen mit BarcoGraustufenmonitoren ist vor der Einstellung der Auflösung des BarcoGraustufenmonitors der Desktop zu konfigurieren.
84
Technische Daten
Technische Daten
85
Technische Daten
Parameter
86
Technische Daten
Produkt Akronym
MDMG-5121
Bildschirmtechnologie
TFT AM-LCD-Bildschirm mit IPS Dual
Domain
Aktives Bildschirmformat (Diagonale)
541 mm (21,3 Zoll)
Aktives Bildschirmformat (H x V)
422 x 338 mm (16,6 x 13,3 Zoll)
Bildformat (H:V)
5:4
Auflösung
5 MP (2.560 x 2.048)
Pixelpitch
0,1650 mm
Farbbildgebung
Nein
Graustufenbildgebung
Ja
Anzahl der Graustufen (LUT ein/LUT
aus)
1.024 Graustufen (10/12)
Blickwinkel (H, V)
176°
Uniform Luminance
Technology (ULT)
Nein
Pro Pixel Uniformität (PPU)
Ja
Umgebungslichtkompensation (ALCFunktion)
Nein
Hintergrundbeleuchtungsstabilisierung
(BLOS)
Ja
Technische Daten
Parameter
Technische Daten
I-Guard
Ja
Maximale Luminanz*
1.600 cd/m²
DICOM-kalibrierte
Luminanz (ULT aus)*
600 cd/m²
Kontrastverhältnis
(typisch)*
900:1
Reaktionszeit (Tr +
Tf)
50 ms
Scanfrequenz (H; V)
30-150 kHz; 15-80 Hz
Gehäusefarbe
Grau
Videoeingangssignale
DVI-D Dual-Link
Video-Ein-/Ausgangsanschlüsse
NA
USB-Anschlüsse
1 Upstream (Endpunkt), 2 Downstream
USB-Standard
2.0
Stromversorgung
(nominal)
100-240 V
Leistungsaufnahme
(nominal)
65 W
Energiesparmodus
Ja
Stromüberwachung
DVI-DMPM
Pixeltakt
280 MHz
OSD-Sprachen
Englisch, Französisch, Deutsch, Spanisch,
Italienisch
Abmessungen mit
Ständer (B x H x T)
Hochformat: 408 x 582~642 x 250 mm
Querformat: 493 x 508~568 x 250 mm
87
Technische Daten
Parameter
88
Technische Daten
Abmessungen ohne
Ständer (B x H x T)
Hochformat: 408 x 493 x 114 mm
Querformat: 493 x 408 x 114 mm
Abmessungen verpackt (B x H x T)
519 x 339 x 699 mm
Nettogewicht mit
Ständer
13,3 kg
Nettogewicht ohne
Ständer
9,2 kg
Nettogewicht verpackt mit Ständer
17,9 kg
Nettogewicht verpackt ohne Ständer
13,8 kg
Höheneinstellbereich
60 mm
Neigen
-5° / +30°
Schwenken
-45° / +45°
Drehachse
90°
Montagestandard
VESA (100 mm)
Bildschirmschutz
Schützende, nicht reflektierende Glasabdeckung
Empfohlene
Modalitäten
Mammographie, CT, MR, US, DR, CR, NM,
Film
Technische Daten
Parameter
Technische Daten
Zertifizierungen
CE0120 (MDD 93/42/EEC; A1:2007/47/EC
Klasse IIb Produkt), CE - 2004/108/EC, CE 93/42/EEC; A1:2007/47/EC Klasse II b, IEC
60950-1:2005 + A1:2009 (2. AUSGABE), IEC
60601-1 2ND ED:1988 + A1:1991 +
A2:1995, UL 60601-1 1. AUGABE, CAN/CSAC22.2 NO. 601.1-M90:2005, IEC 606011:2005 + A1:2012, ANSI/AAMI ES 606011:2005 + C1:2009 + A1:2012, CAN/
CSAC22.2 No. 60601-1-08:2008, DEMKO EN 60601-1:2006, EN 60601-1-2:2007, CCC GB9254-2008 + GB4943-2001 +
GB17625.1-2003, KC, VCCI, FCC Klasse B,
ICES-001 Level B, FDA 510K, RoHS.
Mitgeliefertes
Zubehör
Erste Schritte
Faltblatt für Schnellinstallation
Videokabel (DVI Dual-Link)
Hauptkabel (GB, Europa (CEBEC/KEMA),
USA (UL/CSA; Adapterstecker NEMA 515P), China (CCC))
USB 2.0-Kabel
Externe Stromversorgung
Optionales Zubehör
NA
QA-Software
MediCal QAWeb
Einheiten pro Palette
NA
Palettenabmessungen (B x H)
NA
Gewährleistung
5 Jahre
Betriebstemperatur
0 °C bis 35 °C, 15 °C bis 30 °C innerhalb
Vorgabe
Lagertemperatur
-20 °C bis 60 °C
Luftfeuchtigkeit im
Betrieb
20 bis 90 % (keine Kondensation)
89
Technische Daten
Parameter
90
Technische Daten
Luftfeuchtigkeit bei
Lagerung
5 bis 90 % (keine Kondensation)
Höhe im Betrieb
3.000 m
Höhe bei Lagerung
7.500 m
Technische Daten
91
K5902024-03
Februar 2013
Barco nv
President Kennedypark 35
8500 Kortrijk
Belgien
www.barco.com
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement