Telefunken | TFW0641FE5 | Instruction manual | Telefunken TFW0641FE5 Washing Machine Instruction manual

Telefunken TFW0641FE5 Washing Machine Instruction manual
DE
Bedienungsanleitung
Waschmaschine
Bedienungsanleitung
TFW0641FE5
2
3
Inhalt
Kapitel 1:
•
•
•
•
•
Kapitel 2:
•
•
Kapitel 3:
•
•
•
•
•
Kapitel 4:
•
•
Kapitel 5:
•
•
•
•
•
•
Kapitel 6:
4
Vor Inbetriebnahme des Gerätes
Die richtige Benutzung6
Allgemeine Warnhinweise 8
Sicherheitswarnungen 12
Verpackung und Umwelt
18
Tipps zum Sparen
19
Übersicht über Ihr Gerät
Allgemeiner Aufbau 20
Technische Daten
22
Installation
Transportsicherungsschrauben entfernen 23
Einstellbare Füße anpassen 26
Elektrischer Anschluss
28
Wasserzulaufschlauch anschließen 29
Wasserablauf anschließen 31
Übersicht über das Bedienfeld
32
Waschmittelschublade 33
Programmknopf
35
Geräteeinstellungen
Tageszeit
36
Sprache wählen
38
Sparzeitintervalle einstellen
40
Lautstärke einstellen
43
Bildschirmhelligkeit/-kontrast
44
Werkseinstellungen wiederherstellen
45
Vorbereitungen vor dem Waschen
Ihre Wäsche sortieren
47
Wäsche in die Maschine geben
48
Waschmittel wählen und in die Maschine geben
50
Ihr Gerät bedienen
51
Programm auswählen
52
Fleckenart auswählen
53
Verschmutzungsgrad auswählen
55
Zusatzfunktionen
56
Speicher
66
Start/Bereitschaft-Taste
73
Programm stoppen / Wäsche hinzugeben / Programm abbrechen
75
Programmende
76
Tastensperre
77
System zur Erkennung halber Beladung
79
Doppeldüsensystem
80
Inhalt
Kapitel 7:
Programmtabelle81
Kapitel 8:
Unterprogramme wählen
Synthetik
92
Wolle
94
Extras96
Kapitel 9:
Wartung und Reinigung Ihrer Maschine
Warnung
98
Wasserzulauffilter
99
Pumpenfilter
100
Waschmittelschublade
102
Kapitel 10:
Stopper / Gehäuse / Trommel
103
Kapitel 11:
Problemlösung104
Kapitel 12:Automatische Warnungen bei Fehlfunktionen und
Abhilfemaßnahmen109
Energieverbrauchskennzeichnung und Energiesparen
114
Ihr Altgerät entsorgen116
5
KAPITEL-1: VOR DER VERWENDUNG DES GERÄTS
(RICHTIGER UMGANG)
• Bitte lesen Sie unbedingt die
Bedienungsanleitung.
• Dieses Gerät ist für den Einsatz im
Wohnbereich gedacht.Ein gewerblicher
Einsatz bringt die Garantie zum Erlischen.
• Halten Sie Haustiere vom Gerät fern
• Bitte überprüfen Sie vor der Installation die
Verpackung Ihres Geräts sowie seine äußere
Oberfläche, sobald die Verpackung geöffnet
wurde. Nehmen Sie keine beschädigten Geräte
in Betrieb bzw. Geräte, deren Verpackung
geöffnet wurde.
• Dieses Gerät darf nur dann von Kindern
(ab acht Jahren) oder von Personen bedient
werden, die unter körperlichen oder geistigen
Einschränkungen leiden oder denen es an
der nötigen Erfahrung im Umgang mit solchen
Geräten mangelt, wenn solche Personen
aufmerksam und lückenlos beaufsichtigt
werden, zuvor gründlich mit der Bedienung des
Gerätes vertraut gemacht wurden und sich der
damit verbundenen Gefahren voll und ganz
bewusst sind. Kinder dürfen nicht mit dem Gerät
spielen. Kinder dürfen das Gerät nicht ohne
Aufsicht reinigen oder bedienen.
6
KAPITEL-1: VOR DER VERWENDUNG DES GERÄTS
(RICHTIGER UMGANG)
7
• Dieses Gerät darf nicht von Personen (einschließlich
Kindern) benutzt werden, die unter körperlichen oder
geistigen Einschränkungen leiden oder denen es an
der nötigen Erfahrung im Umgang mit solchen Geräten
mangelt. Eine Ausnahme kann gemacht werden, wenn
solche Personen ständig beaufsichtigt werden und/oder
gründlich in der Verwendung des Gerätes unterwiesen
• Verwenden Sie Ihre Maschine nur für Kleidungsstücke,
bei denen der Hersteller die Maschinenwäsche
empfohlen hat.
• Bevor Sie die Maschine in Betrieb nehmen,
sollten Sie die 4 Transportschrauben und
die Gummiabstandshalter an der Hinterseite
des Gerät entfernen. Wenn diese Schrauben
nicht entfernt werden, können sie heftige
Vibrationen, Lärm und eine Gerätestörung
auslösen (wodurch die Garantie erlischt).
• Ihre Maschine wird nicht von der Garantie für Schäden
abgedeckt, die von äußeren Faktoren beeinflusst
werden (wie z.B. Pestizide, Feuer, usw.).
• Bitte entsorgen Sie diese Bedienungsanleitung nicht,
sondern heben Sie sie zum späteren Nachlesen auf.
Sie oder jemand anderes könnten Sie in Zukunft
benötigen. Hinweis: Die Geräteeigenschaften können
in Abhängigkeit vom erworbenen Gerätemodell
abweichen. Das Wechseln das Getrieberiemens sollte
nur vom autorisierten Kundendienst durchgeführt
werden. Einzig zulässiger Ersatzriemen: 42006396
Optibelt 6 EPJ 1236
KAPITEL-1: VOR DER VERWENDUNG DES GERÄTS
(ALLGEMEINE WARNHINWEISE)
• Die ideale Umgebungstemperatur für dieses
Gerät beträgt zwischen 15 und 25°.
• Gefrorene Leitungen können platzen und
explodieren. In Gegenden , in denen die
Temperatur unter null Grad fällt, kann die
Umgebungstemperatur den sicheren Betrieb der
Maschine gefährden.
• Bitte vergewissern Sie sich, dass die in die
Maschine gegebenen Kleidungsstücke keine
Fremdkörper enthalten (Nägel, Nadeln, Münzen,
Feuerzeug, Streichhölzer, usw.). Solche
Fremdkörper können Ihre Maschine beschädigen.
• Es wird empfohlen, den ersten Waschgang bei
90˚ im Baumwollprogramm, ohne Wäsche und
mit ½ Waschmittelfüllung im 2. Waschmittelfach
durchzuführen.
8
KAPITEL-1: VOR DER VERWENDUNG DES GERÄTS
(ALLGEMEINE WARNHINWEISE)
• Da Waschmittel und Weichspüler nach langer
Lufteinwirkung Rückstände bilden können,
sollten Sie Wachmittel und Weichspüler immer
nur unmittelbar vor jedem Waschgang einfüllen.
• Bei längerem Stillstand der Maschine wird
empfohlen, dass Sie das Gerät vom Stromnetz
trennen und den Wassereinlauf schließen.
Ein Öffnen der Tür trägt zur Vermeidung von
schlechten Gerüchen aufgrund von Feuchtigkeit
bei.
• Aufgrund der durchgeführten Kontrollen und
Tests kann es sein, dass sich Wasserrückstände
in der Waschmaschine befinden.
Diese beschädigen Ihre Maschine nicht.
• Vergessen Sie nicht, dass Verpackungsmaterial
für Kinder gefährlich sein kann. Bewahren Sie es
an einer Stelle auf, die für Kinder unzugänglich
ist und entsorgen Sie es auf geeignete Weise.
• Bewahren Sie die Kleinteile, die im
Dokumententeil vorzufinden sind, für Kinder und
Kleinkinder unzugänglich auf.
• Verwenden Sie die Vorwäsche nur für wirklich
schmutzige Wäsche.
9
KAPITEL-1: VOR DER VERWENDUNG DES GERÄTS
(ALLGEMEINE WARNHINWEISE)
• Öffnen Sie das Waschmittelfach
niemals während einem
Waschgang.
• Im Fall eines Ausfalls trennen Sie
das Gerät immer erst vom Strom
und drehen Sie die Leitung ab.
Versuchen Sie nicht, das Gerät
selbständig zu reparieren, sondern
kontaktieren Sie den autorisierten
Kundendienst.
• Die Menge an Kleidungsstücken
sollte nicht die Höchstkapazität
übersteigen.
• Versuchen Sie niemals, die Tür
gewaltsam zu öffnen, während
das Gerät in Betrieb ist.
• Das Waschen von mit Mehl
behafteter Kleidung führt zu einer
Schädigung Ihrer Maschine.
Waschen Sie keine mit Mehl
behaftete Kleidung in Ihrer
Maschine.
10
KAPITEL-1: VOR DER VERWENDUNG DES GERÄTS
(ALLGEMEINE WARNHINWEISE)
11
• Bitte befolgen Sie die Anweisungen der
Hersteller von Waschmittel und Weichspüler
oder ähnlichen Produkten in Ihrer Maschine.
• Stellen Sie Ihre Waschmaschine an einer
Stelle auf, an der sich ihre Tür ganz öffnen
lässt. (Stellen Sie Ihre Waschmaschine nicht
an einer Stelle auf, an der sich deren Tür
nicht ganz öffnen lässt.)
Türöffnung im Notfall
Wenn sich die Maschine in Betrieb befindet und ein
Stromausfall auftritt oder das Programm noch nicht
abgeschlossen ist, wenn die Maschine vom Strom
getrennt wird,bleibt die Tür verschlossen.
Zum Öffnen der Tür:
1 - Bitte schalten Sie die Maschine ab. Ziehen Sie den
Stecker aus der Steckdose.
2- Um Restwasser zu entfernen, befolgen Sie bitte die
Anweisungen im Abschnitt zur Reinigung
des Pumpenfilters auf Seite 100.
3- Ziehen Sie den
Notfallöffnungsmechanismus mit Hilfe
eines Werkzeugs nach unten und öffnen
Sie dabei die Tür.
4- Bringen Sie den Notfallöffnungsgriff nach dem
Schließen wieder in die geöffnete Position, falls die
Türen verschlossen bleiben. Der Notfallöffnungsgriff
sollte zur erneuten Öffnung der Türen ohne Strom
Kapitel 1: Vor Inbetriebnahme des Gerätes
(Sicherheitshinweise)
Diese Warnhinweise unbedingt lesen. Dadurch
können Sie sich und Ihre Liebsten vor ernsthaften Verletzungen und anderen Gefahren schützen.
Verbrennungsgefahr!
Berühren Sie den Ablaufschlauch nicht während des
Abpumpens, da das Gerät im Betrieb hohe Temperaturen erreichen kann.
12
Kapitel 1: Vor Inbetriebnahme des Gerätes
(Sicherheitshinweise)
Lebensgefahr aufgrund von elektrischem Strom!
• Verwenden Sie keine Mehrfachsteckdosen oder Verlängerungskabel.
• Schließen Sie keine beschädigten oder
verschlissenen Stecker an.
• Ziehen Sie beim Trennen von der Stromversorgung niemals am Kabel selbst –
greifen Sie immer am Stecker.
• Netzstecker zur Vermeidung lebensgefährlicher Stromschläge niemals mit feuchten oder gar nassen Händen anschließen
oder ziehen!
• Berühren Sie das Gerät niemals mit
feuchten oder gar nassen Händen oder
Füßen.
• Falls das Netzkabel beschädigt sein sollte, lassen Sie es durch den autorisierten
Kundendienst in Ihrer Nähe austauschen.
13
Kapitel 1: Vor Inbetriebnahme des Gerätes
(Sicherheitshinweise)
Überschwemmungsgefahr!
• Prüfen Sie, ob das Wasser schnell abläuft, bevor Sie
den Ablaufschlauch im Ausguss platzieren.
• Ergreifen Sie die erforderlich Maßnahmen, damit der
Schlauch nicht verrutscht.
• Der Rückstoß kann bei einem nicht richtig fixierten
Schlauch dafür sorgen, dass er seine Position ändert.
Achten Sie darauf, dass der Stöpsel im Ausgussbecken
den Ausguss nicht blockiert.
14
Kapitel 1: Vor Inbetriebnahme des Gerätes
(Sicherheitshinweise)
Brandgefahr!
• Bewahren Sie keine brennbaren Flüssigkeiten in
der Nähe Ihrer Maschine auf.
• Der Schwefelgehalt von Farbentfernern kann Korrosion verursachen. Verwenden Sie daher niemals
farbentfernende Materialien in Ihrer Maschine.
• Verwenden Sie niemals Produkte mit Lösungsmitteln (wie z. B. Terpentin) in Ihrer Maschine.
• Entfernen Sie alle Gegenstände aus den Taschen
Ihrer Wäschestücke (Nadeln, Büroklammern, Feuerzeuge, Streichhölzer etc.), bevor Sie sie in die Maschine geben.
Andernfalls bestehen Brand- und Explosionsgefahr.
15
Kapitel 1: Vor Inbetriebnahme des Gerätes
(Sicherheitshinweise)
Sturz- und Verletzungsgefahr!
• Klettern Sie nicht auf Ihre Maschine. Die Deckplatte
des Gerätes könnte brechen und Sie könnten sich verletzen.
• Platzieren Sie Schlauch, Kabel und Verpackung Ihres
Gerätes während der Installation ordentlich. Andernfalls
könnten Sie darüber stolpern und stürzen.
• Drehen Sie Ihre Maschine nicht herum, kippen Sie sie
nicht auf die Seite.
• Greifen Sie beim Anheben der Maschine keine hervorstehenden Teile (Waschmittelschublade, Tür). Diese Teile könnten abbrechen und Verletzungen verursachen.
• Achten Sie darauf, Schlauch und Kabel nach Installation Ihres Gerätes angemessen zu platzieren; andernfalls
könnte jemand darüber stolpern und sich verletzen.
Die Maschine muss von mindestens 2
Personen getragen werden.
16
Kapitel 1: Vor Inbetriebnahme des Gerätes
(Sicherheitshinweise)
17
Sicherheit von Kindern!
• Lassen Sie Kinder nicht unbeaufsichtigt in die Nähe der
Maschine. Kinder könnten sich in der Maschine einsperren; es besteht Lebensgefahr.
• Das Glas der Tür und andere Flächen können während
des Betriebs extrem heiß werden. Achten Sie zur
Vermeidung von Verbrennungen darauf, dass Kinder das Gerät im Betrieb nicht berühren.
• Halten Sie Verpackungsmaterial von Kindern fern.
• Wenn Waschmittel oder Pflegeprodukte verschluckt
werden, besteht Vergiftungsgefahr; bei Hautkontakt können Augen- und Hautreizungen auftreten. Halten Sie
Reinigungsprodukte von Kindern fern.
Kapitel 1: Vor Inbetriebnahme des Gerätes
Verpackung und Umwelt
Entsorgung von Verpackungsmaterialien
Verpackungsmaterialien schützen Ihr Gerät vor möglichen Transportschäden. Die Verpackungsmaterialien
sind umweltfreundlich, da sie recycelt werden können.
Durch das Recycling von Materialien werden Rohstoffe geschont und die Menge an Abfall reduziert.
Ihr Altgerät entsorgen
Elektrische und elektronische Altgeräte können wiederverwertbare Teile enthalten.
Entsorgen Sie Altgeräte daher niemals über den
Hausmüll.
Sorgen Sie dafür, dass Ihre elektrischen und elektronischen Altgeräte wiederverwertet werden können, indem Sie sie an geeignete Sammelstellen übergeben.
Bitte achten Sie darauf, Altgeräte bis zur Entsorgung an einem geeigneten Ort außerhalb der
Reichweite von Kindern aufzubewahren.
18
Kapitel 1: Vor Inbetriebnahme des Gerätes
Tipps zum Sparen
19
Wichtige Tipps zur effizienteren Nutzung Ihrer Maschine:
• Die Wäschemenge, die Sie in die Maschine geben,
sollte die maximal angezeigte Menge nicht überschreiten.
Dadurch arbeitet Ihre Maschine im Sparmodus.
• Indem Sie bei leicht und normal verschmutzter Wäsche auf die Vorwäsche-Funktion verzichten, sparen Sie
Strom und Wasser.
Kapitel 2: Übersicht über Ihr Gerät
Allgemeiner Aufbau
20
1-Oberer Einsatz
2-Waschmittelschublade
3-Programmauswahlknopf
4-Hochauflösendes
LCD-Display
5-Berührungstasten
6-Tür
7-Pumpenfilterabdeckung
Kapitel 2: Übersicht über Ihr Gerät
Allgemeiner Aufbau
Transportsicherungsschraube
Wasserzulaufventil
Ablaufschlauch
Netzkabel
Transportsicherungsschraube
Transportsicherungsschraube
Transportsicherungsschraube
21
Kapitel 2: Übersicht über Ihr Gerät
Technische Daten
Netzspannung/
Netzfrequenz (V/Hz)
Gesamtstromstärke
(A)
220 – 240 V Wechselspannung/50 Hz
10
Wasserdruck (MPa)
Maximum: 1 MPa
Minimum : 0,1 MPa
Gesamtleistung (W)
2200
Maximale Kapazität
(trockene Wäsche; kg)
8
Drehzahl beim
Schleudern
(U/min)
1400
Anzahl Programme
15
Abmessungen (Höhe x Breite x Tiefe) (mm)
845 x 597 x 582
22
Kapitel 3: Installation
Transportsicherungsschrauben entfernen
Entfernen Sie vor Inbetriebnahme der Waschmaschine
die 4 Transportschrauben
und Gummiabstandhalter an
der Rückseite des Gerätes.
Falls die Schrauben nicht
entfernt werden, kann es zu
starken Vibrationen, lauten
Geräuschen und Fehlfunktionen kommen (zudem erlischt die Garantie).
Lösen Sie die Transportsicherungsschrauben mit
einem geeigneten Schraubenschlüssel durch Drehen
gegen den Uhrzeigersinn.
23
X4
X4
Kapitel 3: Installation
(Transportsicherungsschrauben entfernen)
24
Ziehen Sie die Transportschrauben heraus.
Befestigen Sie die im
Zubehörbeutel enthaltenen Kunststoffzapfen an
den Stellen, an denen
die Transportschrauben
entfernt wurden.
Bewahren Sie die Transportsicherungsschrauben
auf, falls Sie das Gerät
künftig einmal transportieren müssen.
Hinweis: Denken Sie
unbedingt daran, die
Transportschrauben
vor der ersten Benutzung Ihrer Maschine
zu entfernen.
Schäden aufgrund
eines Gerätebetriebs
mit angebrachten
Transportschrauben
fallen nicht unter die
Garantie.
X4
Kapitel 3: Installation
(Einstellbare Füße anpassen)
Einstellbare Füße anpassen
• Stellen Sie die Maschine nicht auf Teppichen und anderen
hochflorigen Böden auf, die die Belüftung an der Unterseite
einschränken.
• Zur Gewährleistung eines geräuscharmen, vibrationsfreien
Betriebs Ihrer Maschine sollten Sie einen rutschsicheren und
stabilen Untergrund wählen.
• Sie können Ihre Maschine über die Füße ausrichten.
• Lösen Sie die Kunststoffeinstellmutter.
25
Kapitel 3: Installation
(Einstellbare Füße anpassen)
26
• Passen Sie die Füße durch Drehen an.
• Ziehen Sie die Kunststoffeinstellmutter nach dem Ausrichten wieder fest.
X4
Kapitel 3: Installation
(Einstellbare Füße anpassen)
• Legen Sie zum Ausgleichen von Bodenunebenheiten niemals Pappe, Holz oder dergleichen unter die Maschine.
• Achten Sie darauf, die Füße nicht zu verstellen, wenn Sie
den Boden reinigen, auf dem die Maschine steht.
27
Kapitel 3: Installation
(Elektrischer Anschluss)
• Ihre Waschmaschine ist auf 220 bis 240 V und 50
Hz eingestellt.
• Das Netzkabel Ihrer Waschmaschine ist mit einem spezifischen geerdeten Stecker ausgestattet. Dieser Stecker muss immer an eine geerdete
Steckdose mit 10 Ampere angeschlossen werden.
Die Stromstärke der Sicherung muss 10 Ampere betragen.
Die Sicherungsstromstärke der mit diesem Stecker verbundenen Stromleitung muss ebenfalls 10 Ampere betragen.
Falls Sie keine Steckdose und Sicherung haben, die diese
Anforderung erfüllen, wenden Sie sich bitte an einen qualifizierten Elektriker.
• Wir übernehmen keine Verantwortung für Schäden, die
aufgrund unsachgemäßer Erdung entstehen.
Hinweis: Der Betrieb Ihres Gerätes bei niedriger
Spannung verkürzt die Einsatzzeit Ihres Gerätes
und reduziert seine Leistung.
28
Kapitel 3: Installation
(Wasserzulaufschlauch anschließen)
29
• Damit an den Kontaktpunkten kein Wasser austritt,
werden 1 oder 2 Muttern im Schlauchpaket mitgeliefert (je nachdem, ob es sich um ein Gerät mit
einfachem oder doppeltem Wasserzulauf handelt).
Bringen Sie diese Muttern an den Enden der neuen
Wasserzulaufschläuche an der Seite des Wasserhahns an.
• Bringen Sie die neuen Wasserzulaufschläuche an
einem Wasserhahn mit ¾-Zoll-Gewinde an.
• Verbinden Sie das weiße Bogenende des Wasserzulaufschlauchs mit dem weißen Wasserzulaufventil
mit Filter an der Rückseite der Maschine und das
rote Bogenende mit dem roten Filterende (nur bei
Maschinen mit doppeltem Wasserzulauf).
Ziehen Sie die Kunststoffteile der Verbindungen von
Hand fest.
Bei Problemen lassen Sie die Anschlussarbeiten
von einem qualifizierten Klempner durchführen.
• Bei einem Wasserdruck von 0,1 bis 1 MPa arbeitet
Ihre Maschine effizienter.) (ein Druck von 0,1 MPa
bedeutet, dass mehr als 8 Liter Wasser pro Minute
aus einem voll aufgedrehten Wasserhahn strömen.)
• Stellen Sie sicher, dass die Kontaktpunkte nicht
lecken, indem Sie den Wasserhahn nach dem Anschluss vollständig aufdrehen.
3/4 Zoll
10 mm
• Ihre Maschine besitzt basierend auf seinen Spezifikationen entweder einen einzelnen Zulauf (Kaltwasser) oder zwei Wasserzuläufe (Kalt-/Warmwasser).
Der Schlauch mit weißer Kappe sollte am Kaltwasserzulauf, der Schlauch mit roter Kappe am Warmwasserzulauf angeschlossen werden (nur bei Geräten mit doppeltem Wasserzulauf).
Kapitel 3: Installation
(Wasserzulaufschlauch anschließen)
• Stellen Sie sicher, dass die neuen Wasserzulaufschläuche
nicht verbogen, gebrochen, gerissen oder verformt sind.
• Falls Ihre Maschine über einen doppelten Wasserzulauf
verfügt, sollte die Temperatur des Warmwasserzulaufs maximal 70 °C betragen.
Hinweis: Schließen Sie die Maschine ausschließlich über den neuen, mitgelieferten Wasserzulaufschlauch an die Wasserversorgung an. Verwenden
Sie niemals alte, gebrauchte oder gar beschädigte
Wasserzulaufschläuche.
30
Kapitel 3: Installation
(Wasserablauf anschließen)
• Das Ende des Wasserablaufschlauchs
kann an einem spezifischer Vorrichtung
angebracht werden, die direkt mit einer
Wasserableitung oder dem Ablauf eines
Waschbeckens verbunden ist.
• Versuchen Sie niemals, den Wasserablaufschlauch durch eine Verbindung zu
verlängern.
• Stecken Sie den Ablaufschlauch Ihrer Maschine nicht in einen Behälter, Abfluss oder
ein Spülbecken.
• Achten Sie darauf, dass der Wasserablaufschlauch nicht verbogen, geknickt, beschädigt oder verlängert ist. Bitte beachten:
• Der Wasserablaufschlauch sollte auf einer
Höhe von mindestens 60 cm und maximal
100 cm über dem Boden montiert werden.
31
2
3 4
5
4- Einstell- und zusätzliche Kontrolltasten: Die Tasten an
Ihrem Gerät sind berührungsempfindlich. Durch Berührung
können Sie eine Auswahl treffen.
3- Informationsbildschirm: An diesem Bildschirm sehen Sie
die Funktionen der ausgewählten Waschprogramme sowie
den Gerätestatus.
5- Start/Bereitschaft-Taste: Mit dieser Taste können
Sie Ihr Gerät starten und in den Bereitschaftsmodus
1- Waschmittelschublade
versetzen.
2- Programmauswahlknopf: Mit dem Programmauswahlknopf
wählen Sie das gewünschte Programm zum Waschen Ihrer
Wäsche. Zum Einstellen des Programmes können Sie den
Knopf in beide Richtungen drehen. Stellen Sie sicher, dass
der Programmknopf exakt auf dem gewünschten Programm
steht.
1
Kapitel 4: Übersicht über das Bedienfeld
32
Kapitel 4: Übersicht über das Bedienfeld
(Waschmittelschublade)
Wenn Sie Ihre Wäsche mit
Flüssigwaschmittel waschen
möchten, können Sie die Tafel
zur Mengenbestimmung nutzen.
Flüssigwaschmittel können
Sie in allen Programmen ohne
Vorwäsche nutzen. Geben Sie
die Flüssigwaschmittelvorrichtung
(im Inneren der Maschine)
in das 2. Fach der
Waschmittelschublade (*) und
legen Sie die Waschmittelmenge
fest. (Verwenden Sie die
vom Waschmittelhersteller
empfohlene Menge
Flüssigwaschmittel.)
Überschreiten Sie nicht die
MAX-Markierung, nur bei
Flüssigwaschmittel verwenden;
bei Pulverwaschmittel nehmen
Sie diese Vorrichtung bitte
heraus.)
33
Flüssigwaschmittelvorrichtung (*)
Hauptwäsche-Waschmittelfach
Weichspüler- fach
Vorwäsche-Waschmittelfach
PulverwaschmittelStufen
Pulverwaschmittelschaufel (*)
(*) Gerätespezifikationen können je nach erworbenem
Produkt variieren.
Kapitel 4: Übersicht über das Bedienfeld
(Waschmittelschublade)
34
Bereiche
Hauptwäsche-Waschmittelfach:
Geben Sie in dieses Fach nur
Produkte, wie Waschmittel (flüssig oder
Pulver), Wasserenthärter und dergleichen.
Die Flüssigwaschmittelvorrichtung finden Sie bei
der ersten Installation im Inneren Ihrer Maschine.
(*)
Weichspüler-, Stärke-, Waschmittelfach:
Sie können für Ihre Wäsche Weichspüler
verwenden (halten Sie sich bei Menge und Art
an die Herstellerempfehlungen). Manchmal kann
Weichspüler in diesem Fach zurückbleiben. Dies
liegt daran, dass Weichspüler sehr dickflüssig ist. In
solchen Fällen sollten dünnflüssigere Weichspüler
verwendet werden; oder verdünnen Sie den
Weichspüler vor der Benutzung.
Vorwäsche-Waschmittelfach:
Dieses Fach darf nur genutzt werden,
wenn die Vorwäsche-Funktion
ausgewählt ist.
Die Vorwäsche-Funktion wird nur bei
stark verschmutzter Wäsche empfohlen.
(*) Gerätespezifikationen können je nach erworbenem Produkt
variieren.
Kapitel 4: Übersicht über das Bedienfeld
(Programmknopf)
• Sie können das gewünschte Programm zum Waschen
Ihrer Wäsche mit dem Programmknopf auswählen.
• Zum Einstellen des Programmes können Sie den Knopf in
beide Richtungen drehen.
• Stellen Sie sicher, dass der Programmknopf exakt auf dem
gewünschten Programm steht.
• Mit der Ein-/Austaste über dem Programmknopf können
Sie das Gerät ein- und ausschalten.
35
Kapitel 5: Geräteeinstellungen
(Tageszeit)
36
So nehmen Sie die ersten Geräteeinstellungen vor:
• Schließen Sie den Netzstecker an.
• Drehen Sie den Wasserhahn auf.
• Drücken Sie die Ein-/Austaste. • Nach der Logoanzeige führt Sie Ihre Maschine zur Zeiteinstellung automatisch zum Zeiteinstellungsmenü.
EC
TIME
kg.6
88 kg.
kg 6.6kg.
kg.
HAFIZA
HAFIZA
• Ihre Maschine fordert Sie auf, die Einstellung der aktuellen Uhrzeit zu bestätigen. Rufen Sie das Einstellungsmenü auf, indem Sie die Taste des
-Symbols drücken. Mit der
-Taste verlassen Sie das Menü, ohne Einstellungen vorzunehmen. Hinweis: Achten Sie darauf, die aktuelle Uhrzeit richtig einzustellen. Andernfalls werden uhrzeitrelevante Funktionen beeinträchtigt.
Hinweis: Aufgezeichnete Zeitinformationen werden rückgesetzt, wenn Sie
Ihre Maschine länger als 15 Tage von der Stromversorgung trennen. In diesem Fall fordert Sie Ihre Maschine nach dem Wiedereinschalten erneut auf,
die Zeit einzustellen.
Kapitel 5: Geräteeinstellungen
(Tageszeit)
37
• Bitte stellen Sie den aktuellen Stunden- und Minutenwert mit den Tasten der
-Symbole ein.
EC
TIME
kg.6
88kg.
kg 6.6kg.
kg.
HAFIZA
HAFIZA
1
2
• Bestätigen Sie den Wert nach Einstellung der aktuellen Zeit mit der Taste
des
-Symbols. EC
TIME
kg.6 6 kg.
8 kg.
HAFIZA
• Ihre Maschine kehrt automatisch zum Hauptbildschirm des ausgewählten
Programmes zurück. Rufen Sie das Geräteeinstellungsmenü auf, indem Sie
die Taste des
-Symbols an diesem Bildschirm drücken.
Kapitel 5: Geräteeinstellungen
(Sprache wählen)
EC
TIME
38
kg.6 .6
8
6 kg.
8 kg.
kg
kg.
HAFIZA
HAFIZA
• Sie können die gewünschte Sprache mit den Richtungstasten
EC
TIME
wählen.
kg.6 6 kg.
8 kg.
HAFIZA
Kapitel 5: Geräteeinstellungen
(Sprache wählen)
EC
TIME
39
kg.6 6 kg.
8 kg.
HAFIZA
• Berühren Sie zum Speichern der ausgewählten Sprache die
-Taste.
• Sie werden gefragt, ob Sie die Auswahl bestätigen möchten.
EC
TIME
kg.6 6 kg.
8 kg.
Change to
HAFIZA
Kapitel 5: Geräteeinstellungen
(Sprache wählen)
• Berühren Sie zum Bestätigen der Sprachänderung die
40
-Taste.
• Falls Sie der Meinung sind, die falsche Sprache ausgewählt zu haben, berühren Sie die
-Taste und wiederholen Sie die Sprachauswahl.
• Wenn Sie die Sprachänderung bestätigen, wird die ausgewählte Sprache
aktiv.
EC
TIME
kg.6 6 kg.
8 kg.
HAFIZA
• Rufen Sie das
-Zeiteinstellungsmenü auf, indem Sie die Taste des
-Symbols zweimal drücken.
Kapitel 5: Geräteeinstellungen
(Sparzeitintervalle einstellen)
41
• Die Stromkosten ändern sich je nach Tageszeit entsprechend den vom
Stromanbieter festgelegten Zeitintervallen. Sie erfahren diese Intervalle von
Ihrem Stromanbieter; stellen Sie die günstigeren Zeiten ein und Ihre Maschine
arbeitet während dieser festgelegten Zeiten.
Hinweis: Ihre Stromversorgung muss an einem Zähler mit intelligenter Zählfunktion angeschlossen sein, damit diese Energiesparoption verfügbar ist.
• Berühren Sie zur Durchführung dieser Einstellung die
-Symboltaste.
• Falls Sie diese Einstellung später vornehmen möchten, berühren Sie die
-Symboltaste.
EC
TIME
kg.6 6 kg.
8 kg.
HAFIZA
Kapitel 5: Geräteeinstellungen
(Sparzeitintervalle einstellen)
42
9 kg
6 kg
• Sie können das Sparzeitintervall mit den Tasten der
-Symbole anpassen.
Beachten Sie zum Aktivieren der Sparzeitintervall-Zusatzfunktion Seite 61.
9 kg
• Bestätigen Sie Ihre Auswahl durch Berühren der
6 kg
-Symboltaste.
Kapitel 5: Geräteeinstellungen
(Lautstärke einstellen)
43
• Sie können die Lautstärke Ihrer Maschine mit den Tasten der
anpassen.
EC
TIME
-Symbole
kg.6 6 kg.
8 kg.
HAFIZA
Das
EC
-Symbol zeigt an, dass der Warnton Ihrer Maschine eingeschaltet ist.
TIME
kg.6 6 kg.
8 kg.
HAFIZA
Das
-Symbol zeigt an, dass der Warnton Ihrer Maschine ausgeschaltet ist.
• Passen Sie die Bildschirmhelligkeit Ihrer Maschine mit den Tasten des
-Symbols an.
Kapitel 5: Geräteeinstellungen (Bildschirmhelligkeit anpassen
Bildschirmkontrast anpassen)
• Sie können die Bildschirmhelligkeit Ihrer Maschine mit den
/
-Tasten der
-Symbole anpassen.
EC
TIME
kg.6 6 kg.
8 kg.
HAFIZA
• Passen Sie den Bildschirmkontrast Ihrer Maschine mit den Tasten des
-Symbols an.
• Sie können den Bildschirmkontrast Ihrer Maschine mit den -Tasten der
-Symbole anpassen.
EC
TIME
kg.6 6 kg.
8 kg.
HAFIZA
• Durch Berühren der Taste des
-Symbols rufen Sie den Bildschirm zur
Rücksetzung auf die Werkeeinstellungen auf.
44
Kapitel 5: Geräteeinstellungen
(Werkseinstellungen wiederherstellen)
45
Wenn Sie Ihr Gerät auf die Werkseinstellungen rücksetzen möchten:
• Berühren Sie die Taste des
EC
-Symbols.
TIME
kg.6 6 kg.
8 kg.
HAFIZA
• Sie werden gefragt, ob Sie die Auswahl bestätigen möchten.
EC
TIME
kg.6 6 kg.
8 kg.
HAFIZA
• Sie werden gefragt, ob Sie die Auswahl bestätigen möchten.
• Berühren Sie die Taste des
-Symbols, falls Sie die Auswahl abbrechen
möchten.
• Durch Berühren der
-Taste können Sie zum Hauptbildschirm zurückkehren.
Kapitel 6: Vorbereitungen vor dem Waschen (Ihre Wäsche sortieren)
46
• Pflegeetiketten an Ihren Wäschestücken geben deren Pflegeanweisungen an. Waschen und trocknen Sie Wäsche entsprechend den Angaben auf dem Pflegeetikett.
DGVDSHSFHS
DGVDSHSFHS
DGVDSHSFHS
DGVDSHSFHS
• Sortieren Sie Ihre Wäsche je nach Typ (Baumwolle, Synthetik, Feinwäsche, Wolle etc.), Temperatur (Kaltwäsche,
30 °, 40 °, 60 °, 90 °) und Verschmutzungsgrad (leicht
verschmutzt, normal verschmutzt, stark verschmutzt).
• Waschen Sie Bunt- und Weißwäsche niemals gemeinsam.
Waschen Sie Buntwäsche beim ersten Mal separat, da die Wäsche
abfärben könnte.
• Stellen Sie sicher, dass sich keine Metallteile in Ihrer
Wäsche oder in den Taschen befinden; entfernen Sie sie
gegebenenfalls.
Warnung: Fehlfunktionen aufgrund des
Eindringens von Fremdkörpern in Ihre Maschine werden nicht durch die Garantie
abgedeckt.
• Schließen Sie Reißverschlüsse und Knöpfe/Knopfleisten
Ihrer Wäsche.
• Entfernen Sie Metall- oder Kunststoffhaken von Vorhängen oder geben Sie sie in ein Wäschenetz oder einen
Beutel.
DGVDSHSFHS
DGVDSHSFHS
DGVDSHSFHS
DGVDSHSFHS
• Drehen Sie Textilien, wie Hosen, Strickwaren, T-Shirts
und Trainingsanzüge auf links.
• Waschen Sie Socken, Stofftaschentücher und andere
kleine Wäschestücke in einem Wäschenetz.
DGVDSHSFHS
DGVDSHSFHS
DGVDSHSFHS
DGVDSHSFHS
DGVDSHSFHS
DGVDSHSFHS
DGVDSHSFHS
DGVDSHSFHS
DGVDSHSFHS
DGVDSHSFHS
DGVDSHSFHS
DGVDSHSFHS
Kapitel 6: Vorbereitungen vor dem Waschen (Ihre Wäsche sortieren)
Bleichen
verfügbar
Bügeltemperatur
beträgt maximal
150 °C
Kein Bleichen
Bügeltemperatur
beträgt maximal
200 °C
Normales
Waschen
Kein Bügeln
Chemische Reinigung verfügbar
Keine chemische Reinigung
Durch flaches
Auslegen trocknen
lassen
Bei Feuchtigkeit
aufhängen
Zum Trocknen
aufhängen
Trocknen durch
Wirbeln nicht
erlaubt
F
P
A
Chemische Reinigung in Gasöl,
purem Alkohol und
R113 ist erlaubt
Perchlorethylen
R11, R113, Petroleum
Perchlorinethylen
R11, R113, Gasöl
47
Kapitel 6: Vorbereitungen vor dem Waschen (Wäsche in die Maschine
geben)
Die maximale Kapazität Ihrer Maschine kann je nach ausgewähltem Programm
variieren. Überschreiten Sie nicht die in der Tabelle mit Waschprogrammen
angegebene maximale Kapazität trockener Wäsche nicht.
• Öffnen Sie die Gerätetür.
• Prüfen Sie die Trommel Ihrer Maschine.
Möglicherweise befindet sich noch Wäsche vom
vorherigen Waschgang darin. Falls dies der Fall
ist, leeren Sie Ihre Maschine vor der Programmauswahl.
• Verteilen Sie Ihre Wäsche in der Maschine. Falten Sie Wäschestücke, wie
Woll- oder Bettdecken wie nachstehend gezeigt, bevor Sie sie in die Maschine
geben.
48
Kapitel 6: Vorbereitungen vor dem Waschen (Wäsche in die Maschine
geben)
• Geben Sie die Wäschestücke einzeln hinein.
• Achten Sie beim Schließen der Gerätetür darauf, dass keine Wäsche zwischen Abdeckung und Dichtung eingeklemmt wird.
• Stellen Sie sicher, dass die Gerätetür vollständig geschlossen ist.
• Falls die Tür nicht vollständig geschlossen ist, startet die Maschine den
Betrieb nicht.
click
49
Kapitel 6: Vorbereitungen vor dem Waschen (Waschmittel wählen
und in die Maschine geben)
Wie viel Waschmittel Sie in Ihre Maschine geben sollten, hängt von folgenden
Kriterien ab:
• Ihr Waschmittelverbrauch basiert auf dem Verschmutzungsgrad Ihrer Wäsche. Waschen Sie leicht verschmutzte Wäsche ohne Vorwäsche und geben
Sie nur wenig Waschmittel in das 2. Fach der Waschmittelschublade.
• Die Vorwäsche-Funktion kann bei stark verschmutzter Wäsche genutzt werden. Bei Auswahl der Vorwäsche-Funktion sollten Sie 1/4 des Waschmittels in
das 1. Fach und die restlichen 3/4 in das 2. Fach geben.
• Verwenden Sie in Ihrer Maschine Waschmittel für automatische Waschmaschinen. Halten Sie sich bei der Bestimmung der Waschmittelmenge für Ihre
Wäsche an die Empfehlungen des Waschmittelherstellers.
• Je härter das Wasser, desto mehr Waschmittel wird benötigt.
• Die benötigte Waschmittelmenge steigt mit der Wäschemenge.
• Geben Sie Weichspüler in das Weichspülerfach der Waschmittelschublade.
Übersteigen Sie die MAX-Markierung nicht. Andernfalls gelangt Weichspüler
beim Spülen in das Spülwasser.
• Sehr dickflüssiger Weichspüler muss verdünnt werden, bevor Sie ihn in die
Schublade geben. Andernfalls verstopft der Weichspüler den Auslass und
bleibt in der Schublade zurück.
Flüssigwaschmittel können Sie in allen Programmen ohne Vorwäsche nutzen.
Stecken Sie dazu die Flüssigwaschmittelvorrichtung in Ihrer Maschine in das
zweite Fach der Waschmittelschublade und füllen Sie Flüssigwaschmittel
entsprechend den Empfehlungen des Waschmittelhersteller sein (höchstens
bis zur MAX-Markierung).
(Auf Seite 33 wird die Position der Flüssigwaschmittelvorrichtung in der
Waschmittelschublade angezeigt.)
50
Kapitel 6: Vorbereitungen vor dem Waschen (Ihre Gerät bedienen)
• Schließen Sie den Netzstecker an.
• Drehen Sie den Wasserhahn auf.
• Öffnen Sie die Gerätetür.
• Verteilen Sie Ihre Wäsche in der Maschine.
• Drücken Sie die Gerätetür zu, bis sie hörbar
einrastet.
51
Kapitel 6: Vorbereitungen vor dem Waschen (Programmauswahl)
• Drücken Sie die Ein-/Austaste.
• Wählen Sie das gewünschte Waschprogramm mit dem Programmknopf.
• Programmname und Funktionen werden am Bildschirm angezeigt.
EC
TIME
kg.6 6 kg.
8 kg.
Baumwolle
HAFIZA
• Sie können die Temperatur (
-Symbols anpassen.
, 20 °, 30 °, 40 °, 60 °, 90 °) mit der Taste des
• Sie können die Schleudergeschwindigkeit ( , 400, 600, 800, 1000, 1200,
1400) mit der Taste des -Symbols anpassen.
52
Kapitel 6: Vorbereitungen vor dem Waschen (Fleckenart
auswählen)
53
Ihre Maschine bietet zusätzliche Funktionen zum Entfernen von 22 verschiedenen
Fleckenarten.
Sie können diese Zusatzfunktionen entsprechend der Art von Flecken in Ihrer Wäsche
nutzen.
Warnung: Damit die Zusatzfunktion zur Auswahl der Fleckenart richtig arbeitet, sollten Sie
die Flecken in Ihrer Wäsche nicht trocknen lassen. Entfernen Sie feste Materialien zuvor.
Warnung: Bevor Sie Wäsche mit frischen Flecken waschen, sollten Sie die Flecken
einmal mit einem Tuch abtupfen. Nicht reiben!
Ihre Waschmaschine passt Waschtemperatur, Drehzahl, Anzahl Spülgänge sowie die
Dauer entsprechend der ausgewählten Fleckenart automatisch an.
Beispiele zu Methoden der Fleckentfernung Ihrer Maschine:
Blutfleck: Die Blutfleck-Zusatzfunktion in Kombination mit dem ausgewählten
Waschprogramm weicht Wäsche mit Blutflecken vor dem Hauptprogramm in kaltem
Wasser ein; anschließend startet Ihr ausgewähltes Waschprogramm.
Eifleck: Eiflecken werden zur Beseitigung über einen bestimmten Zeitraum in warmem
Wasser eingeweicht; anschließend fährt das kombinierte Waschprogramm mit dem
Abschließen des Waschzyklus fort.
Die Funktionen zur Auswahl der Fleckenart an Ihrer Maschine werden nachstehend
aufgelistet.
Für andere Flecken sind ähnliche Fleckentfernungslösungen verfügbar.
Berühren Sie zur Aktivierung der Fleckenauswahl die Taste mit dem FleckenauswahlSymbol
am Bildschirm Ihrer Maschine. (Abbildung 1)
Bestimmen Sie die Fleckenauswahl durch Berühren der Tasten mit dem
(Abbildung 2)
Zum Bestätigen der Auswahl aktivieren Sie das gewählte
Fleckentfernungszusatzprogramm durch Berühren der
(Abbildung 2)
Abbildung 1
EC
-Symboltaste am Bildschirm.
Abbildung 2
TIME
Baumwolle
-Pfeilsymbol.
kg.6 6 kg.
8 kg.
9 kg 6 kg
EC
TIME
kg.6 6 kg.
8 kg.
9 kg 6 kg
2
3
HAFIZA
HAFIZA
Kapitel 6: Vorbereitungen vor dem Waschen (Fleckenart
auswählen)
Abbildung 4
Abbildung 3
EC
54
TIME
EC
kg.6 6 kg.
8 kg.
9 kg
2
TIME
kg.6 6 kg.
8 kg.
6 kg
9 kg
2
Baumwolle
6 kg
Gewählte Fleckenart
HAFIZA
HAFIZA
Am Bildschirm sehen Sie das Symbol der ausgewählten Fleckenart. (Abbildung 3)
Falls Sie die Auswahl der Fleckenart abbrechen möchten, können Sie die Taste des
Fleckenartsymbols berühren. Eine Warnmeldung, dass die Auswahl abgebrochen
wurde, wird kurze Zeit am Bildschirm angezeigt. „Fleckenart auswählen“
Wenn Sie die Fleckenentfernungsfunktion wieder auswählen möchten, wiederholen
Sie die Vorgänge in Abbildung 1 und Abbildung 2.
Hinweis: Falls mit der ausgewählten Fleckenart am Ende des Waschgangs nicht
die gewünschten Ergebnisse erzielt wurden, haben Sie möglicherweise die falsche
Fleckenart gewählt; bitte waschen Sie die Wäsche zum Entfernen des Flecks erneut
mit Auswahl der richtigen Fleckenart.
Erklärungen zu den Symbolen der ausgewählten Fleckenarten.
Tabelle zu den Symbolen der Fleckenarten
1-
Blut
2-
Lehm 3-
Socken
4-
Babynahrung 8-
Kaffee
15-
9-
Rotwein
16-
10-
Tomate
17-
Ärmelschmutz
Öl
Soße
11-
Tee
18-
Schokolade
Früchte
19-
Deodorant
5-
Schweiß
12-
6-
Ei 13-
Gras
7-
Eiscreme
14-
20-
Lippenstift
Kragenschmutz
21-
up
22-
Gemischt
Make-
Programme
Gewählte
Fleckenart
Baumwolle
Baumwoll-Öko
*Baumwolle 60 e
*Baumwolle 40 e
Öko 20 °
Synthetik
*Vorhänge
Wolle
*Seide
Daunen
Extra
*Spülen
*Schleudern
*Abpumpen
*Trommelreinigung
Allergiker
Schnell 12 min
Täglich 60 °/60 min
Sportkleidung
W
W
W
W
NW
W
W
NW
NW
W
NW
NW
NW
NW
NW
W
NW
W
W
Blusen/Hemden
W
Nachtprogramm
W
W: Wählbar NW: Nicht wählbar *
: Unterprogramme
Kapitel 6: Vorbereitungen vor dem Waschen
(Verschmutzungsgrad auswählen)
Sie können den Verschmutzungsgrad Ihrer
Wäsche einstellen – auf diese Weise wird
Ihre Wäsche automatisch kürzer oder länger,
bei geringerer oder höherer Temperatur
gewaschen. Bei bestimmten Programmen
wird der Verschmutzungsgrad automatisch
bestimmt.
Allerdings können Sie die Auswahl nach
Belieben ändern.
55
EC
TIME
kg.6
8
kg.
9 kg.
kg 66kg
3
Baumwolle
HAFIZA
Hinweis: Falls sich beim Antippen der Verschmutzungsgradtaste nichts verändern
sollte
, kann der Verschmutzungsgrad beim jeweiligen Programmen nicht
eingestellt werden.
Leicht verschmutzt (keine Vorwäsche)
Normal verschmutzt (Vorwäsche bei Bedarf)
Stark verschmutzt (Vorwäsche bei Bedarf)
* Programme zur Ermittlung der Energieklasse.
Programme
Baumwolle
Baumwoll-Öko
*Baumwolle 60 e
*Baumwolle 40 e
Öko 20 °
Synthetik
*Vorhänge
Wolle
*Seide
Daunen
Extra
*Spülen
*Schleudern
*Abpumpen
*Trommelreinigung
Allergiker
Schnell 12 min
Tageswäsche 60 °/60
min
Sportkleidung
Verschmutzungs
gradauswahl
W
W
W
W
NW
W
W
W
W
W
NW
NW
NW
NW
NW
W
NW
W
Werksvorgaben
Normal verschmutzt
Normal verschmutzt
Normal verschmutzt
Normal verschmutzt
Leicht verschmutzt
Normal verschmutzt
Normal verschmutzt
Normal verschmutzt
Normal verschmutzt
Normal verschmutzt
NW
NW
NW
NW
NW
Normal verschmutzt
Leicht verschmutzt
Normal verschmutzt
Einstellbare Stufen
Stark verschmutzt
Stark verschmutzt
Stark verschmutzt
Stark verschmutzt
NW
Stark verschmutzt
Stark verschmutzt
Stark verschmutzt
Stark verschmutzt
Stark verschmutzt
NW
NW
NW
NW
NW
NW
NW
Leicht verschmutzt
Leicht verschmutzt
Leicht verschmutzt
Leicht verschmutzt
Leicht verschmutzt
NW
Leicht verschmutzt
Leicht verschmutzt
Leicht verschmutzt
Leicht verschmutzt
Leicht verschmutzt
NW
NW
NW
NW
NW
NW
NW
NW
W
Normal verschmutzt Stark verschmutzt
Leicht verschmutzt
Blusen/Hemden
W
Normal verschmutzt Stark verschmutzt
Leicht verschmutzt
Nachtprogramm
W
Normal verschmutzt Stark verschmutzt
Leicht verschmutzt
W: Wählbar NW: Nicht wählbar * : Unterprogramme
Kapitel 6: Vorbereitungen vor dem Waschen (Zusatzfunktionen)
Vor dem Programmstart können Sie optional eine Zusatzfunktion wählen.
• Drücken Sie die Taste zur Auswahl der gewünschten Zusatzfunktion.
Zusatzfunktionen sind je nach ausgewähltem Programm und Wäschemenge
möglicherweise nicht verfügbar.
Gründe für Nichtverfügbarkeit: -Nicht mit einer zuvor ausgewählten Zusatzfunktion kompatibel.
- Falls eine Zusatzfunktion nicht verfügbar ist, wenn Sie sie auswählen
möchten, während die Maschine bereits läuft, ist der Zeitpunkt zur Auswahl
der Zusatzfunktion möglicherweise bereits überschritten.
• Die in Programmen verwendeten Zusatzfunktionen finden Sie in der
Programmtabelle auf Seite 81 bis 91.
EC
TIME
kg.6 6 kg.
8 kg.
30 dk.
max. 120 dk
HAFIZA
• Berühren Sie die
-Symboltaste zum Aufrufen der
Zusatzfunktionsanzeige.
56
Kapitel 6: Vorbereitungen vor dem Waschen (VorwäscheZusatzfunktion)
57
Bei stark verschmutzter Wäsche können Sie mit dieser Zusatzfunktion vor der
Hauptwäsche eine Vorwäsche durchführen. Bei Verwendung dieser Funktion
sollten Sie Waschmittel in das vorderste Waschmittelfach der Waschmittelschublade geben.
• Berühren Sie zur Aktivierung der Vorwäsche-Zusatzfunktion die
-Symboltaste.
Hinweis: Wenn Sie die Vorwäsche-Zusatzfunktion nutzen möchten, das
-Symbol jedoch nicht am Bildschirm angezeigt wird, unterstützt das von Ihnen
gewählte Waschprogramm diese Funktion nicht.
EC
TIME
kg.6 6 kg.
8 kg.
HAFIZA
Kapitel 6: Vorbereitungen vor dem Waschen (ExtraspülenZusatzfunktion)
58
Mit dieser Zusatzfunktion können Sie Ihrem Programm einen oder mehrere
zusätzliche Spülgänge hinzufügen. Ihre Maschine bietet 3 verschiedene Spüloptionen für diese Zusatzfunktion
:
:
Ein zusätzlicher Spülgang am Ende des Waschprogrammes.
Zwei zusätzliche Spülgänge am Ende des Waschprogrammes.
:
Drei zusätzliche Spülgänge am Ende des Waschprogrammes.
* Falls Sie mehr als einen Spülgang machen möchten, berühren Sie die
Taste des
-Symbols, bis die gewünschte Anzahl Spülgänge angezeigt
wird
Hinweis: Wenn Sie die Extraspülen-Zusatzfunktion nutzen möchten, das
-Symbol jedoch nicht am Bildschirm angezeigt wird, unterstützt das von Ihnen
gewählte Waschprogramm diese Funktion nicht.
EC
TIME
kg.6 6 kg.
8 kg.
Extraspülen
HAFIZA
Kapitel 6: Vorbereitungen vor dem Waschen
(Allergiker-Zusatzfunktion)
59
Mit dieser Zusatzfunktion können Sie Ihrem Programm zusätzliche Spülgänge hinzufügen. Ihre Maschine führt alle Spülgänge mit heißem Wasser durch
(empfohlen bei Kleidung empfindlicher Personen, Säuglingskleidung, Unterwäsche etc.)
* Zum Aktivieren der Allergiker-Zusatzfunktion berühren Sie die Taste des
-Symbols, bis das
-Symbol am Bildschirm erscheint.
Hinweis: Wenn Sie die Allergiker-Zusatzfunktion wählen möchten, das
-Symbol jedoch nicht am Bildschirm angezeigt wird,
unterstützt das von Ihnen gewählte Waschprogramm diese Funktion nicht.
EC
TIME
kg.6 6 kg.
8 kg.
Allergiker
HAFIZA
Kapitel 6: Vorbereitungen vor dem Waschen
(Bügelleicht-Zusatzfunktion)
60
Durch Aktivierung dieser Zusatzfunktion kommt Ihre Wäsche weniger verknittert aus der Maschine.
• Berühren Sie zur Aktivierung der Bügelleicht-Zusatzfunktion die
boltaste.
-Sym-
Hinweis: Wenn Sie die Bügelleicht-Zusatzfunktion wählen möchten, das
-Symbol jedoch nicht am Bildschirm angezeigt wird,
unterstützt das von Ihnen gewählte Waschprogramm diese Funktion nicht.
EC
TIME
kg.6 6 kg.
8 kg.
HAFIZA
Kapitel 6: Vorbereitungen vor dem Waschen (SparzeitintervallZusatzfunktion)
• Damit diese Funktion richtig arbeitet, müssen Sie die Sparzeiteinstellungen
anpassen. (Siehe Seite 41)
• Berühren Sie die Taste des
aktivieren möchten.
• Sie sehen, dass das
EC
TIME
-Symbols, falls Sie die Sparzeitfunktion
-Symbol am Bildschirm aktiviert ist.
kg.6 6 kg.
8 kg.
Baumwolle
HAFIZA
61
Kapitel 6: Vorbereitungen vor dem Waschen (SparzeitintervallZusatzfunktion)
• Die Sparzeitfunktion wird konstant am Bildschirm angezeigt, bis sie ausgeschaltet wird. Zum Abschalten muss die Taste der Sparzeit-Zusatzfunktion
gedrückt werden.
EC
TIME
kg.6 6 kg.
8 kg.
HAFIZA
• Berühren Sie die Taste des
-Symbols, falls Sie ein Programm bei aktiver Sparzeitfunktion ausführen möchten. Die Startzeit des Programmes
wird automatisch für einen Betrieb während des Sparzeitintervalls verzögert.
Programmstartzeit und Programmdauer werden in bestimmten Intervallen am
Bildschirm angezeigt.
EC
TIME
kg.6 6 kg.
8 kg.
HAFIZA
62
Kapitel 6: Vorbereitungen vor dem Waschen (SparzeitintervallZusatzfunktion)
• Falls Sie das ausgewählte Programm nicht während der Sparzeiten ausführen möchten, berühren Sie erneut die
-Taste. Der Text „Sparzeit abgebrochen“ wird am Bildschirm angezeigt.
EC
TIME
kg.6 6 kg.
8 kg.
HAFIZA
• Ihre Maschine kehrt nach 3 Sekunden zum Hauptbildschirm des ausgewählten Programmes zurück. Starten Sie das ausgewählte Programm mit der
Start/Bereitschaft-Taste.
EC
TIME
kg.6 6 kg.
8 kg.
HAFIZA
63
Kapitel 6: Vorbereitungen vor dem Waschen (verzögerter Start/
Programmende einstellen)
64
• Mit dieser Funktion können Sie den Start Ihres Waschprogrammes um 10
Minuten bis 23 Stunden und 50 Minuten verzögern oder Sie können die Zeit des
Programmendes festlegen.
• Berühren Sie zur Aktivierung dieser Zusatzfunktion die Taste des
-Symbols.
EC
TIME
kg.6 6 kg.
8 kg.
Bügelleicht
kolay ütüleme
HAFIZA
• Die aktuelle Zeit wird kurzfristig am Bildschirm angezeigt.
EC
TIME
kg.6 6 kg.
8 kg.
HAFIZA
Kapitel 6: Vorbereitungen vor dem Waschen (verzögerter Start/
Programmende einstellen)
• Der Bildschirm, der die aktuelle Uhrzeit anzeigt, wird automatisch zu dem
Bildschirm, der die Zeitverzögerung/die Zeit des Programmendes anzeigt.
• An diesem Bildschirm können Sie die Waschzeit mit den Tasten der
-Symbole verzögern oder die Zeit des Programmendes einstellen.
EC
TIME
kg.6 6 kg.
8 kg.
HAFIZA
Hinweis: Die Uhrzeit des Gerätes muss richtig eingestellt sein, damit diese
Funktion korrekt funktioniert. Beachten Sie Seite 36, falls die aktuelle Uhrzeit
nicht eingestellt ist.
65
Kapitel 6: Vorbereitungen vor dem Waschen (Speicherfunktionstaste
(Speicher))
Mit dieser zeitsparenden Funktion können Sie zuvor genutzte Waschprogrammeinstellungen durch Berührung einer einzelnen Taste auf einer von 2
Speicherpositionen aufzeichnen. Dadurch können Sie Ihre Wäsche waschen,
ohne diese Einstellungen erneut vornehmen zu müssen. Wählen Sie die
Einstellungen, die Sie in den Speicherprogrammen speichern möchten, und
berühren Sie die Speicheraufzeichnungstaste.
EC
TIME
9 kg.
kg
kg.6 66kg
8
kg.
Baumwolle
HAFIZA
66
Kapitel 6: Vorbereitungen vor dem Waschen (Speicherfunktionstaste
(Speicher))
• Wenn Sie die Speichertaste berühren, wird die Frage „Speichern?“ am
Bildschirm angezeigt.
• Wenn Sie vor der Programmierung erneut Änderungen an den
Waschprogrammen vornehmen möchten, können Sie durch Berühren der
Taste mit dem X-Symbol das Programmmenü aufrufen.
EC
TIME
kg.6 66kg
8
kg.
9 kg.
kg
1
2
HAFIZA
• Berühren Sie nach Abschluss der gewünschten Änderungen erneut die
Speichertaste.
EC
TIME
kg.6 66kg
8
kg.
kg.
9 kg
HAFIZA
67
Kapitel 6: Vorbereitungen vor dem Waschen (Speicherfunktionstaste
(Speicher))
• Die Frage „Speichern?“ wird am Bildschirm angezeigt.
EC
TIME
kg.6
89 kg.
kg.
kg 66kg
Speichern?
1
2
HAFIZA
• Sie können das Programm mit den Speicheroptionstasten 1 (Speicher 1), 2
(Speicher 2) aufzuzeichnen.
EC
TIME
kg.6 66kg
kg.
kg.
98 kg
1
2
HAFIZA
• Ein Bildschirm wie der oben gezeigte erscheint, wenn die Programmierung
abgeschlossen ist; Ihr Gerät kehrt automatisch zum Hauptbildschirm des
eingestellten Waschprogrammes zurück.
68
Kapitel 6: Vorbereitungen vor dem Waschen (Speicherfunktionstaste
(Speicher))
•Zum Waschen können Sie die Start/Bereitschaft-Taste drücken oder andere
Programme wählen.
EC
TIME
kg.6 66kg
8
kg.
9 kg.
kg
HAFIZA
• Wenn Sie ein aufgezeichnetes Programm nutzen möchten, können Sie den
Programmknopf wie nachstehend abgebildet drehen und Ihre Auswahl mit
Hilfe der Speicherpositionen treffen.
69
Kapitel 6: Vorbereitungen vor dem Waschen (Speicherfunktionstaste
(Speicher))
• Wenn Sie die für die Positionen programmierten Einstellungen ändern
möchten, navigieren Sie zu Programm 1 (Speicher 1), 2 (Speicher 2), legen
die gewünschten Programmkombination fest und drücken die Speichertaste.
EC
TIME
kg.6 66kg
8
kg.
kg.
9 kg
HAFIZA
• Sie werden aufgefordert, das Programm mit den Speicheroptionstasten 1
(Speicher 1), 2 (Speicher 2) aufzuzeichnen.
EC
TIME
kg.6 66kg
8
kg.
9 kg.
kg
1
2
HAFIZA
70
Kapitel 6: Vorbereitungen vor dem Waschen (Speicherfunktionstaste
(Speicher))
• Wenn Sie auf eine noch freie Position 1 (Speicher 1) oder 2 (Speicher 2)
programmieren möchten, erscheint ein Bildschirm wie der nachstehend dargestellte.
• Schließen Sie die Auswahl mit der gewünschten Speichertaste ab.
EC
TIME
9 kg.
kg
kg.6 66kg
8
kg.
1
2
HAFIZA
• Wenn Sie auf eine bereits belegte Position programmieren möchten, werden
Sie gefragt, ob Sie die vorherige Aufzeichnung ändern möchten.
• Berühren Sie zum Zustimmen die Taste des
-Symbols.
EC
TIME
kg.6 66kg
kg.
kg.
98 kg
Überschreiben
HAFIZA
71
Kapitel 6: Vorbereitungen vor dem Waschen (Speicherfunktionstaste
(Speicher))
• Ein weiteres Bild erscheint zur Bestätigung Ihrer Auswahl. Sie können Ihre
Auswahl mit der -Taste bestätigen.
EC
TIME
98 kg
kg.6 66kg
kg.
kg.
HAFIZA
72
Kapitel 6: Vorbereitungen vor dem Waschen
(Start/Bereitschaft-Taste)
73
• Sie können das ausgewählte Programm mit der Start/Bereitschaft-Taste
starten.
• Wenn Sie Ihre Maschine einschalten, wird das ausgewählte Programm aktiviert. Während des Waschens werden die Programmschritte wie nachstehend
beispielhaft dargestellt angezeigt.
Start
• Waschprogramm bereit
• Waschprogramm aktiv
Kapitel 6: Vorbereitungen vor dem Waschen
(Start/Bereitschaft-Taste)
74
• Waschgang.
Waschen
Spülen
durulama
• Spülgang.
Schleudern
• Schleudergang.
Abgeschlossen
• Programm
abgeschlossen.
Abgeschlossen
• Programm
abgeschlossen;
Tür entsperrt.
Kapitel 6: Vorbereitungen vor dem Waschen (Programm stoppen /
Wäsche hinzugeben / Programm abbrechen)
75
• Sie können das ausgewählte Programm mit der
-Taste unterbrechen
oder neu starten. Diese Funktion ist praktisch, wenn Sie weitere Wäsche in
die Maschine geben möchten.
* Berühren Sie dazu die
-Symboltaste.
• Waschen gestoppt.
• Wenn das
-Symbol am Bildschirm angezeigt wird, können Sie die
Gerätetür öffnen und weitere Wäsche hinzugeben.
• Wenn das -Symbol am Bildschirm angezeigt ist, hat die Maschine den
Schritte zum Hinzufügen von Wäsche bereits überschritten.
So brechen Sie ein laufendes Programm ab:
- Bringen Sie den Programmauswahlknopf in die Stopp-Position.
- Die Maschine hält an, das Programm wird abgebrochen.
- Stellen Sie den Programmauswahlknopf zum Abpumpen des Wassers auf
ein beliebiges Programm ein.
- Das Wasser wird abgepumpt, das Programm danach abgebrochen.
- Nun können Sie ein neues Programm auswählen und die Maschine wieder
starten.
EC
TIME
kg.6 6 kg.
8 kg.
HAFIZA
• Informationen zu den Programmfunktionen finden Sie in der Programmtabelle (Seite 81).
Kapitel 6: Vorbereitungen vor dem Waschen (Programmende)
76
Nach Abschluss des ausgewählten Waschprogrammes stoppt die Maschine automatisch.
- „Ende“ erscheint
im Display.
Sie können die Gerätetür öffnen und die Wäsche herausnehmen.
- Lassen Sie die Gerätetür der Maschine nach dem Entnehmen der Wäsche offen stehen, damit die restliche Feuchtigkeit verdunsten kann.
- Bringen Sie den Programmauswahlknopf in die Stopp-Position.
- Ziehen Sie den Netzstecker.
- Drehen Sie den Wasserhahn zu.
Kapitel 6: Vorbereitungen vor dem Waschen (Tastensperre)
77
Damit ein laufendes Waschprogramm nicht unterbrochen oder verändert
werden kann, können Sie die Kindersicherung einsetzen.
Die Kindersicherung aktiviert sich, nachdem beide Tasten neben dem Symbol
länger als 3 Sekunden gedrückt wurden.
Der folgende Warntext wird angezeigt, nachdem die Tastensperre aktiviert
wurde.
EC
TIME
kg.6 66kg
8
kg.
kg.
9 kg
Tastensperre aktiviert
HAFIZA
Kapitel 6: Vorbereitungen vor dem Waschen (Tastensperre)
78
Der folgende Text wird angezeigt, falls Tasten bei aktivierter Kindersicherung
betätigt werden.
EC
TIME
kg.6 66kg
8
kg.
kg.
9 kg
Zur Freigabe 3 Sekunden lang drücken
HAFIZA
Wenn der Programmauswahlknopf bei aktiver Kindersicherung auf „Stopp“
eingestellt und anschließend ein anderes Programm ausgewählt wird, läuft
das zuvor ausgeführte Programm weiter.
Zum Abschalten der Kindersicherung halten Sie die
-Tasten mindestens 3 Sekunden lang gedrückt. Der folgende Warntext wird angezeigt,
nachdem die Kindersicherung deaktiviert wurde.
EC
TIME
kg.6
8
kg.
9 kg.
kg 66kg
Tastensperre deaktiviert
HAFIZA
Hinweis: Die Kindersicherung kann Pumpenabdeckung und Waschmittelschublade Ihres Gerätes nicht verriegeln.
Kapitel 6: Vorbereitungen vor dem Waschen (System
zur Erkennung halber Beladung)
Ihr Gerät verfügt über ein System zur Erkennung halber
Beladung.
Wenn Sie etwa die Hälfte der maximalen Wäschemenge
in Ihre Maschine geben, arbeitet Ihre Maschine bei einigen
Programmen so, dass Waschzeit, Strom- und Wasserverbrauch reduziert werden. Wenn die Funktion zur Erkennung
halber Beladung aktiviert ist, kann die Maschine das von
Ihnen eingestellte Programm schneller abschließen.
79
Kapitel 6: Vorbereitungen vor dem Waschen (Doppeldüsensystem)
Wasser und Waschmittel in Ihrer Maschine werden über ein
Doppeldüsensystem mit 2 Wassereinspritzmechanismen
und einem Mischsystem zirkuliert. Zirkuliertes Wasser und
Waschmittel wird über Ihrer Wäsche eingespritzt, was die
Waschleistung verbessert.
Das Doppeldüsensystem hilft Ihnen dabei, größere
Wäschemengen in kürzerer Zeit mit besseren
Reinigungsergebnissen zu waschen, garantiert dadurch
einen geringeren Strom- und Wasserverbrauch.
Doppeldüseneinheit
Pumpeneinheit
80
Kapitel 7: Programmtabelle
81
Baumwolle 90 °
Waschtemperatur (°C)
*90 ° – 80 ° – 70 ° – 60 ° – 50 ° – 40 ° – 30 ° – „ “
Maximale Wäschemenge
(trocken)
8,0
Waschmittelfach
2
Programmdauer (Minuten)
150
Wäschetyp/
Erläuterungen Stark verschmutzte Baumwoll- und Leinentextilien.
(Unterwäsche, Bettwäsche, Tischdecken, Handtücher (maximal 4,0 kg), Bettüberzüge etc.)
Baumwolle e
Waschtemperatur (°C)
Maximale Wäschemenge
(trocken, kg)
8,0
Waschmittelfach 2
Programmdauer (Minuten)
280
Wäschetyp/
Erläuterungen * 60°e – 60 ° – 40°e – 40 ° – 30 ° – „ “
Stark verschmutzte Baumwoll- und Leinentextilien.
(Unterwäsche, Bettzeug, Tischdecken,
Handtücher (maximal 4,0 kg), Bettüberzüge etc.)
* 60 ° e – 40 ° e Programme zur Ermittlung der Energieklasse.
(* Fett gedruckte Einstellungen sind Werksvorgaben)
Hinweis: Die Programmdauer kann sich je nach Wäschemenge, Wassertemperatur,
Umgebungstemperatur und ausgewählten Zusatzfunktionen ändern.
Kapitel 7: Programmtabelle
82
Öko 20 °
Waschtemperatur (°C)
*20 ° – „ “
Maximale Wäschemenge
(trocken, kg)
4,0
Waschmittelfach 2
Programmdauer (Minuten) 103
Wäschetyp/
Erläuterungen
Leicht verschmutzte, verschwitzte
Baumwoll- und Leinentextilien.
(Unterwäsche, Bettwäsche, Tischdecken,
Handtücher (maximal 2 kg), Bettlaken
etc.)
(* Fett gedruckte Einstellungen sind Werksvorgaben)
Hinweis: Die Programmdauer kann sich je nach Wäschemenge, Wassertemperatur,
Umgebungstemperatur und ausgewählten Zusatzfunktionen ändern.
Kapitel 7: Programmtabelle
83
Synthetik
Waschtemperatur (°C)
* 40 ° – 30 ° – „ “
Maximale Wäschemenge
(trocken, kg)
3,5
Waschmittelfach 2
Synthetik
Programmdauer (Minuten) 89
Wäschetyp/
Beschreibung
Stark verschmutzte und SynthetikMischfasern-Textilien. (Nylonstrümpfe, Hemden, Blusen, Hosen mit
Synthetikanteil etc.)
Vorhänge
* 40 ° – 30 ° – „ “
Waschtemperatur (°C)
Maximale Wäschemenge
(trocken, kg)
2,5
Waschmittelfach 1&2
Programmdauer (Minuten)
131
Wäschetyp/
Beschreibung
Mit diesem Programm bitte nur Vorhänge waschen.
(
)
Die Programme Synthetik und Vorhänge unterstützen Unterprogramme; beachten
Sie zur Auswahl das Kapitel zu den Unterprogrammen.
(* Fett gedruckte Einstellungen sind Werksvorgaben)
Hinweis: Die Programmdauer kann sich je nach Wäschemenge, Wassertemperatur,
Umgebungstemperatur und ausgewählten Zusatzfunktionen ändern.
Kapitel 7: Programmtabelle
84
Wolle
Waschtemperatur (°C)
*30 ° – „ “
Maximale Wäschemenge
(trocken, kg)
2,5
Waschmittelfach 2
Programmdauer (Minuten) 48
Wolle
Wäschetyp/
Beschreibung
Maschinenwaschbare Wollsachen.
Seide
Waschtemperatur (°C)
*30 ° – „ “
Maximale Wäschemenge
trocken (kg)
2,5
Waschmittelfach 2
Programmdauer (Minuten) 102
Wäschetyp/
Beschreibung
(
Empfindliche Textilien und Textilien,
die von Hand gewaschen müssen.
)
Die Programme Wolle und Seide unterstützen Unterprogramme; beachten Sie zur
Auswahl das Kapitel zu den Unterprogrammen.
(* Fett gedruckte Einstellungen sind Werksvorgaben)
Hinweis: Die Programmdauer kann sich je nach Wäschemenge, Wassertemperatur,
Umgebungstemperatur und ausgewählten Zusatzfunktionen ändern.
Kapitel 7: Programmtabelle
85
Daunen
Waschtemperatur (°C)
*40°- 30° ” ”
Maximale Wäschemenge
(trocken, kg)
2,5
Waschmittelfach 2
Programmdauer (Minuten) 98
Wäschetyp/
Beschreibung
Sie können Ihre Wäschestücke
Daunen mit Pflegeetiketten für
Maschinenwäsche mit diesem
Programm waschen. (max. 2.5 kg)
(* Fett gedruckte Einstellungen sind Werksvorgaben)
Hinweis: Die Programmdauer kann sich je nach Wäschemenge, Wassertemperatur,
Umgebungstemperatur und ausgewählten Zusatzfunktionen ändern.
Kapitel 7: Programmtabelle
86
Spülen
Waschtemperatur (°C)
Maximale Wäschemenge
(trocken, kg)
8,0
Waschmittelfach
2
*„ “
Programmdauer (Minuten) 30
Extras
Wäschetyp/
Beschreibung
Wenn Ihre Textilien nach dem Waschen
besonders intensiv gespült werden
sollen, empfiehlt sich dieses Programm
für sämtliche Wäschesorten.
Schleudern
Waschtemperatur (°C)
Maximale Wäschemenge
(trocken, kg)
Waschmittelfach
*„ “
8,0
-
Programmdauer (Minuten) 17
Wäschetyp/
Beschreibung
Falls Sie einen zusätzlichen
Spülgang nach dem Waschen Ihrer
Wäsche ergänzen möchten, können
Sie dieses Programm für sämtliche
Wäschetypen verwenden.
(* Fett gedruckte Einstellungen sind Werksvorgaben)
Hinweis: Die Programmdauer kann sich je nach Wäschemenge, Wassertemperatur,
Umgebungstemperatur und ausgewählten Zusatzfunktionen ändern.
Kapitel 7: Programmtabelle
87
Abpumpen
Waschtemperatur (°C)
*„ “
Maximale Wäschemenge
(trocken, kg)
8,0
Waschmittelfach
-
Programmdauer (Minuten) 3
Extras
Wäschetyp/
Beschreibung
Dadurch wird das Wasser in der Maschine abgepumpt.
Trommelreinigung
Waschtemperatur (°C)
*„80 °“
Maximale Wäschemenge
(trocken, kg)
-
Waschmittelfach
-
Programmdauer (Minuten)
90
Wäschetyp/
Beschreibung
Dies ist das
Trommelreinigungsprogramm. Es
muss ohne Wäsche verwendet
werden.
(* Fett gedruckte Einstellungen sind Werksvorgaben)
Hinweis: Die Programmdauer kann sich je nach Wäschemenge, Wassertemperatur,
Umgebungstemperatur und ausgewählten Zusatzfunktionen ändern.
Kapitel 7: Programmtabelle
88
Allergiker
Waschtemperatur (°C)
*60 – 50 – 40 – 30 ° – „ “
Maximale Wäschemenge
4,0
(trocken, kg)
Waschmittelfach
2
Programmdauer (Minuten)
243
Wäschetyp/
Beschreibung
Säuglingswäsche
Schnell, 12 min
Waschtemperatur (°C)
*30 ° – „ “
Maximale Wäschemenge
2,0
(trocken, kg)
Waschmittelfach
2
Programmdauer (Minuten) 12
Wäschetyp/
Beschreibung
Mit diesem Programm waschen Sie
leicht verschmutzte Baumwoll-, Buntund Leinenwäsche in nur 12 Minuten. Da dieses Programm mit einer sehr kurzen Waschzeit arbeitet, wird im Vergleich mit anderen Programmen
nur wenig Waschmittel benötigt. Die Waschzeit verlängert sich, wenn Sie die Maschine ungleichmäßig
beladen.
Sie können die Gerätetür der Waschmaschine gleich nach dem Waschen öffnen.
(* Fett gedruckte Einstellungen sind Werksvorgaben)
Hinweis: Die Programmdauer kann sich je nach Wäschemenge, Wassertemperatur,
Umgebungstemperatur und ausgewählten Zusatzfunktionen ändern.
Kapitel 7: Programmtabelle
89
Täglich 60 °/60 min
Waschtemperatur (°C)
Maximale Wäschemenge
trocken, (kg)
Waschmittelfach
*60 ° – 50 ° – 40 ° – 30 ° – „ “
4,0
2
Programmdauer (Minuten) 60
Wäschetyp/
Beschreibung
Sie können Ihre normal verschmutzte
Bunt- und Leinenwäsche bei 40 °C in
40 Minuten waschen.
Sportkleidung
Waschtemperatur (°C)
Maximale Wäschemenge
trocken (kg)
3,5
Waschmittelfach
2
*30 ° – „ “
Programmdauer (Minuten) 81
Wäschetyp/
Beschreibung
Sportkleidung
(* Fett gedruckte Einstellungen sind Werksvorgaben)
Hinweis: Die Programmdauer kann sich je nach Wäschemenge, Wassertemperatur,
Umgebungstemperatur und ausgewählten Zusatzfunktionen ändern.
Kapitel 7: Programmtabelle
90
Blusen/Hemden
Waschtemperatur (°C)
*60 – 50 – 40 – 30 ° – „ “
Maximale Wäschemenge
trocken (kg)
4,0
Waschmittelfach
2
Programmdauer (Minuten)
114
Wäschetyp/
Beschreibung
Normal verschmutzte Baumwoll-, Synthetikwäsche und Hemden und Blusen mit Synthetikanteil können zusammen gewaschen werden.
(* Fett gedruckte Einstellungen sind Werksvorgaben)
Hinweis: Die Programmdauer kann sich je nach Wäschemenge, Wassertemperatur,
Umgebungstemperatur und ausgewählten Zusatzfunktionen ändern.
Kapitel 7: Programmtabelle
Nachtprogramm
Waschtemperatur (°C)
91
*90 ° – 80 ° – 70 ° – 60 ° – 50 ° –
40 ° – 30 ° – „ “
Maximale Wäschemenge
trocken (kg)
8,0
Waschmittelfach
2
Programmdauer (Minuten)
182
Wäschetyp/
Beschreibung
Stark verschmutzte Baumwoll- und Leinentextilien.
(Unterwäsche, Leinen, Tischdecken, Handtücher (maximal 4,0 kg), Bettwäsche etc.)
Hinweis: Das Nachtprogramm ist ein spezielles Programm, das Ihre Wäsche
besonders leise und ohne Schleudern reinigt. Zum Abschluss des Waschprogramms
wechselt die Maschine in den Energiesparmodus; Ihre Wäsche kann bis zu 10
Stunden ohne Abpumpen des Wassers in der Maschine verbleiben. 10 Stunden
nach Abschluss des Waschprogramms pumpt die Maschine das Wasser automatisch
ab und schleudert die Wäsche. Nachdem die Maschine in den Energiesparmodus
wechselte, können Sie die Wartezeit abbrechen und das Programm zu Ende
ausführen lassen. Dazu müssen Sie lediglich die Start-/Pausetaste betätigen. (Im
Energiesparmodus wird nicht die Restzeit im Display angezeigt: Das Display zeigt
lediglich die Zeit an, nach der die Maschine mit dem Abpumpen und Schleudern
beginnt.)
(* Fett gedruckte Einstellungen sind Werksvorgaben)
Hinweis: Die Programmdauer kann sich je nach Wäschemenge, Wassertemperatur,
Umgebungstemperatur und ausgewählten Zusatzfunktionen ändern.
Kapitel 8: Unterprogramme wählen (Synthetik)
92
Wenn Sie das Synthetik-Programm über den Programmauswahlknopf
wählen, sehen Sie zwei
Unterprogrammoptionen.
1-Synthetik
2-Vorhänge
• Sie können das gewünschte
Unterprogramm mit den Tasten
der
-Symbole wählen.
EC
TIME
kg.6 66kg
8
kg.
kg.
9 kg
Synthetik
HAFIZA
EC
TIME
kg.6 66kg
8
kg.
kg.
9 kg
Vorhänge
ipekli
HAFIZA
Kapitel 8: Unterprogramme wählen (Synthetik)
93
• Sie können das gewünschte Programm durch Berühren der Taste des
-Symbols wählen.
EC
TIME
kg.6 66kg
8
kg.
9 kg.
kg
Synthetik
HAFIZA
• Nach Abschluss der Aktivierung kehrt das elektronische Display automatisch
zum Hauptbildschirm des ausgewählten Programmes zurück. An diesem Bildschirm können Sie auf Wunsch weitere Funktionen wählen und das Gerät mit
der Start/Bereitschaft-Taste in Betrieb nehmen.
EC
TIME
kg.6 66kg
8 kg
kg.
kg.
9
Vorhänge
HAFIZA
Kapitel 8: Unterprogramme wählen (Wolle)
94
Wenn Sie das Wolle-Programm über den Programmauswahlknopf
wählen, sehen Sie zwei
Unterprogrammoptionen.
1-Wolle
2-Seide
• Sie können das gewünschte
Unterprogramm mit den Tasten
der
-Symbole wählen.
EC
TIME
Wolle
y
kg.6 66kg
8
kg.
kg.
9 kg
er
HAFIZA
EC
TIME
kg.6 66kg
8
kg.
kg.
9 kg
Seide
ipekli
HAFIZA
Kapitel 8: Unterprogramme wählen (Wolle)
95
• Sie können das gewünschte Programm durch Berühren der Taste
wählen.
EC
TIME
kg.6 66kg
8
kg.
9 kg.
kg
Wolle
yünlüler
HAFIZA
• Nach Abschluss der Aktivierung kehrt das elektronische Display automatisch
zum Hauptbildschirm des ausgewählten Programmes zurück. An diesem
Bildschirm können Sie auf Wunsch weitere Funktionen wählen und das Gerät
mit der Start/Bereitschaft-Taste in Betrieb nehmen.
EC
TIME
kg.6 66kg
8 kg
kg.
kg.
9
Wolle
yünlüler
HAFIZA
Kapitel 8: Unterprogramme wählen (Extras)
96
Wenn Sie das Extras-Programm über den Programmauswahlknopf
wählen, sehen Sie 4
Unterprogrammoptionen.
1-Spülen
2-Schleudern
3-Abpumpen
4-Trommelreinigung
• Sie können das gewünschte
Unterprogramm mit den Tasten
der
-Symbole wählen.
EC
TIME
Spülen
kg.6 66kg
9 kg
8
kg.
kg.
0:47
HAFIZA
EC
TIME
Schleudern
kg.6 66kg
kg.
kg.
98 kg
0:17
HAFIZA
Kapitel 8: Unterprogramme wählen (Extras)
EC
97
TIME
Abpumpen
durulama
9 kg
kg.6 66kg
8
kg.
kg.
1400
0:03
HAFIZA
EC
TIME
Trommelreinigung
kg.6 66kg
kg.
kg.
98 kg
1:30
HAFIZA
• Sie können das gewünschte Programm durch Berühren der Taste
wählen.
• Nach Abschluss der Aktivierung kehrt das elektronische Display automatisch
zum Hauptbildschirm des ausgewählten Programmes zurück. An diesem
Bildschirm können Sie auf Wunsch weitere Funktionen wählen und das Gerät
mit der Start/Bereitschaft-Taste in Betrieb nehmen.
Kapitel 9: Wartung und Reinigung Ihrer Maschine (Warnung)
Ziehen Sie den Netzstecker, bevor
Sie mit der Wartung oder Reinigung
Ihrer Maschine beginnen.
Drehen Sie den Wasserhahn zu, bevor Sie mit der Wartung oder Reinigung Ihrer Maschine beginnen.
Achtung: Die Komponenten Ihrer Maschine können beschädigt werden, wenn
Sie mit Lösungsmitteln gereinigt werden.
Verwenden Sie keine Reinigungsutensilien
mit Lösungsmitteln.
98
Kapitel 9: Wartung und Reinigung Ihrer Maschine (Wasserzulauffilter)
99
Filter, die verhindern, dass Schmutz und Fremdkörper im
Wasser in die Maschine gelangen, befinden sich an der Seite
des Wasserhahns und an den Enden der Wasserventile
entlang des Wasserzulaufschlauchs Ihrer Maschine.
Falls Ihre Maschine nicht genügend Wasser aufnehmen kann,
obwohl der Wasserhahn aufgedreht ist, sollten
diese Filter gereinigt werden.
(Sie sollten Ihren Pumpenfilter einmal alle 2
Monate reinigen.)
• Lösen Sie die Wasserzulaufschläuche.
• Entfernen Sie die Filter an den
Wasserzulaufventilen mit einer Zange; reinigen
Sie sie mit einer Bürste in Wasser.
• Entfernen Sie die Filter an der Seite des
Wasserhahns der Wasserzulaufschläuche
manuell und reinigen Sie sie.
• Nach der Reinigung können Sie die Filter in
umgekehrter Reihenfolge wieder anbringen.
Achtung:
Möglicherweise sind die Filter der
Wasserzulaufventile aufgrund von verschmutztem
Wasser oder mangelnder Wartung bzw. defekter
Ventile verstopft, wodurch kontinuierlich Wasser in
Ihre Maschine läuft.
Schäden, die solche Ursachen haben, fallen nicht
unter die Garantie.
Kapitel 9: Wartung und Reinigung Ihrer Maschine (Pumpenfilter)
100
Ein Filtersystem, das zur Verlängerung der Einsatzzeit Ihrer
Pumpe verhindert, dass Fusseln von Ihrer Wäsche und kleine
Gegenstände während des Abpumpens nach Abschluss des
Waschgangs in die Pumpe gelangen, ist verfügbar. Sie sollten
Ihren Pumpenfilter einmal alle 2 Monate reinigen. So reinigen Sie
den Pumpenfilter:
• Zum Öffnen der Pumpenabdeckung können
Sie die Schaufel für Pulverwaschmittel (*) oder
die Flüssigwaschmittelplatte verwenden.
• Stecken Sie das Ende des Kunststoffteils in die
Lücke der Pumpenabdeckung und drücken Sie
sie zurück. Dadurch öffnet sich die Abdeckung.
• Stellen Sie vor dem Öffnen der Filterabdeckung
ein Gefäß zum Auffangen von Restwasser vor
der Filterabdeckung auf.
• Öffnen Sie die Filterabdeckung durch Drehen
gegen den Uhrzeigersinn, lassen Sie das
Wasser ablaufen.
Hinweis: Je nach Menge des Wassers in der Maschine müssen
Sie den Auffangbehälter möglicherweise mehrmals leeren.
(*) Gerätespezifikationen können je nach erworbenem Produkt
variieren.
Kapitel 9: Wartung und Reinigung Ihrer Maschine (Pumpenfilter)
• Entfernen Sie Fremdkörper im Filter mit einer
Bürste.
• Nach Reinigung des Filters bringen Sie die
Filterabdeckung wieder an und drehen sie im
Uhrzeigersinn fest.
• Achten Sie beim Schließen der Pumpenabdeckung darauf, dass die Teile an der Innenseite
der Abdeckung an den Löchern an der Frontblende ausgerichtet sind.
• Sie können die Pumpenabdeckung wieder anbringen, indem Sie die Schritte zum Entfernen in
umgekehrter Reihenfolge befolgen.
Warnung!
Da Wasser in der Pumpe heiß sein kann,
sollten Sie es eine Weile abkühlen lassen.
101
Kapitel 9: Wartung und Reinigung Ihrer Maschine (Waschmittelschublade)
Mit der Zeit kann sich Waschmittel in der Waschmittelschublade
und im Gehäuse der Waschmittelschublade ansammeln.
Zur Beseitigung der Reste demontieren Sie die Waschmittelschublade in regelmäßigen Abständen. Sie sollten Ihren Pumpenfilter alle 2 Monate reinigen.
So entfernen Sie die Waschmittelschublade:
• Ziehen Sie die Waschmittelschublade bis zum Ende heraus.
• Ziehen Sie weiter, während Sie auf den nachstehend gezeigten
Bereich in der Waschmittelschublade drücken; ziehen Sie die
Waschmittelschublade dann heraus.
• Spülen Sie sie mit einer Bürste ab.
• Fangen Sie Reste im Gehäuse der Waschmittelschublade auf;
achten Sie darauf, dass sie nicht in die Maschine gelangen.
• Bringen Sie die Waschmittelschublade nach dem Trocknen mit
einem Handtuch oder trockenen Tuch wieder an.
• Reinigen Sie die Waschmittelschublade nicht im Geschirrspüler.
Flüssigwaschmittelvorrichtung (*)
Nehmen Sie die Flüssigwaschmittelvorrichtung zur Reinigung
und Wartung wie abgebildet heraus; befreien Sie sie gründlich
von Waschmittelresten. Bringen Sie die Vorrichtung wieder an.
Achten Sie darauf, dass sich keine Reste mehr im Inneren befinden.
(*) Gerätespezifikationen können je nach erworbenem Produkt
variieren.
102
Kapitel 10: Stopper / Gehäuse / Trommel
103
Stopper
Entfernen Sie die Waschmittelschublade. Entfernen Sie den
Stopper und beseitigen Sie die Weichspülerreste vollständig.
Bringen Sie den Stopper nach der Reinigung wieder an. Prüfen
Sie, ob er richtig sitzt.
Gehäuse
Reinigen Sie die Außenseite Ihres Gerätes
mit warmem Wasser und einem nicht
entflammbaren Reinigungsmittel, das das
Gehäuse Ihres Gerätes nicht beschädigt.
Anschließen mit etwas Wasser abspülen und mit
einem weichen und trockenen Tuch abtrocknen.
Trommel
Lassen Sie keine Metallteile, wie Nadeln,
Büroklammern, Münzen etc., in Ihrer Maschine.
Solche Gegenstände können dazu führen,
dass sich Rostflecken in der Trommel bilden.
Zur Beseitigung von Rostflecken verwenden
Sie einen chlorfreien Reiniger und befolgen die
Anweisungen des Reinigungsmittelherstellers.
Verwenden Sie niemals Stahlwolle oder ähnliche
harte Gegenstände zur Beseitigung von Rostflecken.
Kapitel 11: Problemlösung
104
Jegliche Reparaturarbeiten an Ihrem Gerät sollten von unserem autorisierten Kundendienst ausgeführt werden. Falls
Ihr Gerät repariert werden muss oder Sie einen Fehler nicht
anhand der nachstehenden Informationen beheben können:
•
•
Netzstecker ziehen.
Wasserhahn zudrehen.
Fehler
Mögliche Ursache
Netzstecker ist nicht angeschlossen.
Sicherung(en) ist/sind durchgebrannt.
Ihr Gerät startet
nicht.
Ihr Gerät zieht kein
Wasser.
Problemlösung
Netzstecker anschließen.
Sicherung(en) ersetzen.
Stromausfall.
Start-/Pausetaste
nicht gedrückt.
Programmknopf ist auf
„Stopp“-Position eingestellt.
Gerätetür ist nicht vollständig geschlossen.
Wasserhahn ist zugedreht.
Stromversorgung prüfen.
Start-/Pausetaste drücken.
Programmauswahlknopf
auf die gewünschte Position einstellen.
Wasserzulaufschlauch
möglicherweise verdreht.
Wasserzulaufschlauch
ist verstopft.
Ventilfilter ist verstopft.
Wasserzulaufschlauch
prüfen und gegebenenfalls
begradigen.
Gerätetür ist nicht vollständig geschlossen.
Gerätetür schließen.
Gerätetür schließen.
Wasserhahn aufdrehen.
Filter des Wasserzulaufschlauchs reinigen. (*)
Ventilfilter reinigen. (*)
(*) Beachten Sie das Kapitel zur Wartung und Reinigung
Ihrer Maschine.
Kapitel 11: Problemlösung
Fehler
105
Mögliche Ursache
Pumpenfilter ist
verstopft.
Ablaufschlauch
prüfen und reinigen
oder begradigen.
Pumpenfilter
reinigen. (*)
Wäsche ist ungleichmäßig in der
Maschine verteilt.
Wäsche gleichmäßig in der Maschine
verteilen.
Die Füße Ihrer Maschine wurden nicht
angepasst.
Transportsicherungen nicht
entfernt.
Füße Ihrer Maschine anpassen. (**)
Weniger Wäsche
in die Maschine
geben.
Dadurch wird Ihr
Gerät nicht blockiert.
Ablaufschlauch verstopft oder verdreht.
Ihr Gerät pumpt
das Wasser nicht
ab.
Ihre Maschine
vibriert.
Problemlösung
Transportsicherungen
Ihres Gerätes entfernen. (**)
Ihr Gerät ist mit
Wäsche überladen
oder die Wäsche
ist ungleichmäßig
verteilt.
Nicht mehr als die
empfohlene Menge
Wäsche in die Maschine geben und die
Wäsche gleichmäßig in der Maschine
verteilen.
Ihre Maschine
steht auf einem
harten Untergrund.
Achten Sie darauf,
dass Ihre Maschine nicht auf einem
harten Untergrund
steht.
(*) Beachten Sie das Kapitel zur Wartung und Reinigung
Ihrer Maschine.
(**) Beachten Sie das Kapitel zur Installation Ihrer Maschine.
Kapitel 11: Problemlösung
Fehler
Übermäßige Schaumbildung in der Waschmittelschublade.
Kein zufriedenstellendes Waschergebnis.
106
Mögliche Ursache
Problemlösung
Zu viel Waschmittel verwendet.
Start-/Pausetaste drücken Zur Verhinderung
übermäßiger Schaumbildung einen Esslöffel
Weichspüler mit einem
halben Liter Wasser vermischen und die Mixtur in
die Waschmittelschublade geben. Nach 5 bis 10
Minuten erneut die Start-/
Pausetaste drücken. Bei
der nächsten Wäsche
die Waschmittelmenge
entsprechend anpassen.
Falsches Waschmittel verwendet.
Verwenden Sie in
Ihrer Maschine nur
Waschmittel für automatische Waschmaschinen.
Der Verschmutzungsgrad Ihrer Wäsche
stimmt nicht mit dem
ausgewählten Programm überein.
Das für den Verschmutzungsgrad Ihrer Wäsche
geeignete Programm
wählen. (Siehe Programmtabelle)
Nicht genügend
Waschmittel verwendet.
Waschmittelmenge basierend auf der Menge
und dem Verschmutzungsgrad Ihrer Wäsche
anpassen.
Wäschemenge
in Ihrer Maschine
übersteigt die Maximalkapazität.
Maschine mit Wäsche
beladen; darauf achten,
dass die Menge die
Maximalkapazität nicht
übersteigt.
Kapitel 11: Problemlösung
Fehler
107
Mögliche Ursache
Hartes Wasser.
(Verschmutztes, kalkhaltiges Wasser etc.)
Kein zufriedenstellendes Waschergebnis.
Problemlösung
Waschmittelmenge
basierend auf den
Anweisungen des
Waschmittelherstellers
anpassen.
Wäsche nicht
gleichmäßig in Ihrer
Maschine verteilt.
Wäsche angemessen und gleichmäßig in der Maschine
verteilen.
Sobald sich die
Maschine mit Wasser
gefüllt hat, wird das
Wasser abgepumpt.
Das Ende des
Wasserablaufschlauchs ist zu
niedrig montiert.
Wasserablaufschlauch
auf eine geeignete
Höhe einstellen. (**)
Während des
Waschens ist kein
Wasser in der Trommel sichtbar.
Kein Fehler. Wasser befindet sich
im nicht sichtbaren
Teil der Trommel.
Waschmittelreste an
der Wäsche.
Möglicherweise
haften nicht lösliche
Partikel bestimmter
Waschmittel als
weiße Punkte an
Ihrer Wäsche.
Graue Punkte an
der Wäsche.
Ursache solcher
Punkte können
Öle, Cremes oder
Salben sein.
Führen Sie einen
zusätzlichen Spülgang
durch, indem Sie Ihre
Maschine auf das
„Spülen“-Programm
einstellen oder beseitigen Sie die Punkte
nach dem Trocknen
mit einer Bürste.
Bei der nächsten Wäsche die maximal vom
Waschmittelhersteller
angegebene Waschmittelmenge verwenden.
(**) Beachten Sie das Kapitel zur Installation Ihrer Maschine.
Kapitel 11: Problemlösung
Fehler
Gerät schleudert nicht
oder mit Verzögerung.
108
Mögliche Ursache
Problemlösung
Das Steuersystem bei
ungleichmäßiger Beladung versucht, Ihre
Kein Fehler. Das Steu- Wäsche gleichmäßig zu
ersystem bei ungleich- verteilen.
Der Schleudergang
mäßiger Beladung
startet nach Verteilung
wurde aktiviert.
Ihrer Wäsche. Beim
nächsten Waschen Wäsche gleichmäßig in der
Maschine verteilen.
Kapitel 12: Automatische Warnungen bei Fehlfunktionen und Abhilfemaßnahmen
Ihr Gerät ist mit Systemen ausgestattet, die mit Hilfe von Selbsttests während
des Waschens erforderliche Vorsichtsma0nahmen ergreifen und Sie im Falle
von Fehlern warnen.
Fehlercode
Möglicher Fehler
Abhilfemaßnahme
Tür prüfen
Die Gerätetür steht offen.
Gerätetür schließen.
Falls Ihr Gerät den Fehler weiterhin anzeigt,
schalten Sie Ihr Gerät umgehend ab, ziehen Sie
den Netzstecker und wenden Sie sich an den
nächstgelegenen autorisierten Kundendienst.
109
Kapitel 12: Automatische Warnungen bei Fehlfunktionen und Abhilfemaßnahmen
110
Wasserversorgung
unterbrochen
Fehlercode
Möglicher Fehler
Wasserzulauf
prüfen.
Wasserversorgung unterbrochen oder geringer
Wasserdruck.
- Wasserhahn ist zugedreht. Prüfen.
- Wasserversorgung ist unterbrochen. Prüfen.
- Stellen Sie den Programmauswahlknopf in diesem
Fall auf „Abbrechen“ ein. Sie können ein Programm
wählen und Ihre Maschine in Betrieb nehmen,
sobald die Wasserversorgung wiederhergestellt ist.
- Wasserdruck ist gering.
Prüfen.
- Wasserzulaufschlauch ist verdreht.
Abhilfemaßnahme
Prüfen.
- Wasserzulaufschlauch ist verstopft.
- Filter von Wasserzulaufschlauch und Ventil
reinigen. (*)
Falls sich das Problem nicht beheben lässt,
Netzstecker ziehen, Wasserhahn zudrehen und
das nächstgelegene autorisierte Kundendienst
kontaktieren.
(*) Siehe Seite 99.)
Kapitel 12: Automatische Warnungen bei Fehlfunktionen und Abhilfemaßnahmen
111
Pumpe
Fehlercode
Möglicher Fehler
Netzstecker ziehen
Die Pumpe ist defekt oder der Pumpenfilter ist
verstopft oder der elektrische Anschluss der Pumpe
ist defekt.
Reinigen Sie den Pumpenfilter. (**)
Falls sich das Problem nicht beheben lässt, wenden
Abhilfemaßnahme
Sie sich an den nächstgelegenen autorisierten
Kundendienst.
Filter
Fehlercode
Möglicher Fehler
Filter prüfen.
Die Pumpe ist defekt oder der Pumpenfilter ist
verstopft oder der elektrische Anschluss der Pumpe
ist defekt.
- Pumpenfilter ist verstopft.
Pumpenfilter reinigen. (**)
- Ablaufschlauch ist verstopft oder verdreht.
Abhilfemaßnahme
- Ablaufschlauch prüfen.
Falls
sich
das Problem nicht beheben lässt,
wenden
Sie
sich an den nächstgelegenen
autorisierten Kundendienst.
(**) Siehe Seite 100
Kapitel 12: Automatische Warnungen bei Fehlfunktionen und Abhilfemaßnahmen
Wasserpegel hoch
Fehlercode
Wasserhahn
zudrehen.
Möglicher Fehler
In Ihrem Gerät befindet sich zu viel Wasser.
Abhilfemaßnahme
Ihr Gerät pumpt Wasser automatisch ab.
Nach dem Abpumpvorgang Gerät abschalten und
Netzstecker ziehen. Drehen Sie den Wasserhahn
zu und wenden Sie sich an den nächstgelegenen
autorisierten Kundendienst.
112
Kapitel 12: Automatische Warnungen bei Fehlfunktionen und Abhilfemaßnahmen
Spannung
Fehlercode
Spannung ist
hoch
Spannung
Fehlercode
Möglicher Fehler
Spannung ist
niedrig
Netzspannung ist hoch oder niedrig.
Möglicherweise unterliegt der Ihrem Gerät
zugeführte Strom Schwankungen.
Prüfen Sie, ob die Steckdose, an die Ihr Gerät
angeschlossen ist, geerdet ist. Lassen Sie die
Abhilfemaßnahme
in Ihrer Wohnung ankommende Spannung von
einem Elektriker messen. Falls kein Problem mit
der Elektrizität vorliegt, trennen Sie Ihr Gerät
und wenden Sie sich an den nächstgelegenen
Kundendienst.
113
Energieverbrauchskennzeichnung und Energiesparen
Modell
114
Marke
Energieklasse
Energieverbrauch
Geräuschpegel während des Waschens
Geräuschpegel während des
Schleuderns
Leistungsklasse beim
Schleudern
Kapazität (trockene Wäsche)
Jährlicher Wasserverbrauch
Energieverbrauchskennzeichnung und Energiesparen
Energie- und Wasserverbrauch können je nach Wasserdruck, Wasserhärte, Wassertemperatur, Umgebungstemperatur, Wäschemenge, ausgewählten Zusatzfunktionen und
Spannungsschwankungen variieren. Sie reduzieren den
Wasser- und Stromverbrauch, wenn Sie sich an die für das
ausgewählte Programm empfohlene Wäschemenge halten,
leicht verschmutzte Wäsche oder Tageswäsche mit Kurzprogrammen reinigen, Reinigung und Wartung regelmäßig
durchführen und Ihr Gerät in Sparzeitintervallen entsprechend dem Stromversorger verwenden.
115
Ihr Altgerät entsorgen
116
Dieses Symbol am Produkt oder der Verpackung zeigt
an, dass das Produkt nicht mit dem Hausmüll entsorgt
werden darf. Übergeben Sie es stattdessen an geeignete Sammelstellen zum Recycling elektrischer und elektronischer Altgeräte.
Hierdurch leisten Sie einen Beitrag zur Vermeidung
möglicher negativer Auswirkungen auf Umwelt und
menschliche Gesundheit, die bei falscher Abfallentsorgung auftreten können.
Das Recycling von Materialien hilft bei der Schonung
natürlicher Rohstoffe.
Detaillierte Informationen zum Recycling dieses Produktes erhalten Sie von Ihrem örtlichen Entsorgungsbetrieb oder von dem Laden, in dem Sie das Produkt
erworben haben.
117
118
52161738
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising