Olivetti | d-Color MF222 - MF282 - MF362 - MF452 - MF552 | Owner Manual | Olivetti d-Color MF222 - MF282 - MF362 - MF452 - MF552 Benutzerhandbuch

Olivetti d-Color MF222 - MF282 - MF362 - MF452 - MF552 Benutzerhandbuch
l Guida all'avvio rapido
l
Quick Start Guide
l
Schnelleinstieg
Guide
l de démarrage rapide
l
Guía rápida de inicio
l
Snabbstartsguide
Kvikstartguide
Pika-aloitusopas
Rychlý návod
Hızlı Başlatma Kılavuzu
Οδηγίες Γρήγορης Εκκίνησης
d-COLOR MF2
d-COLOR MF22/d-COLOR MF2
d-COLOR MF452/d-COLOR MF552
Code: 57
HERAUSGEBER:
Olivetti S.p.A.
Gruppo Telecom Italia
Via Jervis, 77 - 10015 Ivrea (ITALY)
www.olivetti.com
Copyright © 2012, Olivetti
Alle Rechte vorbehalten
Die Qualitätsanforderungen dieses Produkts
werden durch die –Kennzeichnung bescheinigt,
die am Produkt angebracht ist.
Der Hersteller behält sich das Recht vor, jederzeit und ohne vorherige Mitteilung Änderungen an dem in diesem
Handbuch beschriebenen Produkt vorzunehmen.
ENERGY STAR ist ein eingetragendes Warenzeichen in den USA.
Das Programm 'ENERGY STAR' ist ein Energiesparplan der Umweltschutzbehörde (EPA) der Vereinigten Staaten.
Er wurde eingeführt, um zum Umweltschutz beizutragen; außerdem dient der Plan dem Zweck, die Entwicklung und
Verwendung von Bürogeräten mit größerer Energieeinsparung zu fördern.
Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass folgende Aktionen die oben bescheinigte Konformität und die
Eigenschaften des Produkts beeinträchtigen können:
• Falsche Stromversorgung;
• Installations- und Bedienungsfehler bzw. Nichtbeachtung der Hinweise in der Bedienungsanleitung, die mit dem
Produkt geliefert wurde;
• Das Auswechseln von Bauteilen oder Originalzubehör durch Unbefugte oder das Ersetzen durch Teile, die vom
Hersteller nicht anerkannt werden.
Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Materials darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlegers in
irgendeiner Form oder mit irgendwelchen Mitteln, elektronisch oder mechanisch, einschließlich Fotokopieren,
Aufzeichnen oder durch ein Informationsspeicher- und -abrufsystem reproduziert oder übertragen werden.
Wichtiger Hinweis!
Auf Grund von Änderungen, die an der Spezifikation der Benutzeroberfläche vorgenommen wurden,
können die Abbildungen der Benutzeroberfläche in den Bedienungsanleitungen leicht von den
Beschreibungen abweichen.
Die Schaltflächen "Abbr.", "OK", "Ende", "Ja" und "Nein" wurden durch Symbole ersetzt. Der
Beschreibungstext kann jedoch weiterhin die Begriffe "Abbr.", "OK", "Ende", "Ja" und "Nein"
enthalten.
Vorheriges Design:
Neues Design:
Inhaltsverzeichnis
1
2
Einleitung
1.1
Umweltinformationen ..................................................................................................................... 1-3
Energy Star®...................................................................................................................................... 1-3
Was ist ein ENERGY STAR®-Produkt? ............................................................................................. 1-3
Ökologische Vorteile des Energiemanagements ............................................................................... 1-3
Recycling-Papier................................................................................................................................ 1-3
Duplexdruck....................................................................................................................................... 1-4
1.2
Sicherheitshinweise........................................................................................................................ 1-5
Symbole "Warnung" und "Vorsicht" .................................................................................................. 1-5
Bedeutung von Symbolen.................................................................................................................. 1-5
1.3
Regelungen...................................................................................................................................... 1-9
CE-Zeichen (Konformitätserklärung) für Anwender innerhalb der Europäischen Union (EU) ............ 1-9
USER INSTRUCTIONS FCC PART 15 - RADIO FREQUENCY DEVICES
(for U.S.A. users) ................................................................................................................................ 1-9
INTERFERENCE-CAUSING EQUIPMENT STANDARD (ICES-003 ISSUE 4)
(for Canada Users) ............................................................................................................................. 1-9
Für Anwender in Ländern, die nicht den Bestimmungen der Klasse B unterliegen .......................... 1-9
Lasersicherheit................................................................................................................................. 1-10
Interne Laser-Strahlung ................................................................................................................... 1-10
CDRH regulations ............................................................................................................................ 1-10
Für europäische Anwender .............................................................................................................. 1-11
Für dänische Benutzer ..................................................................................................................... 1-11
Für finnische und schwedische Benutzer ........................................................................................ 1-11
Für norwegische Benutzer ............................................................................................................... 1-11
Lasersicherheitsaufkleber ................................................................................................................ 1-12
Ozon-Freisetzung............................................................................................................................. 1-12
Geräuschentwicklung (nur für europäische Anwender) ................................................................... 1-12
Nur für EU-Staaten........................................................................................................................... 1-12
Telefonkabel..................................................................................................................................... 1-13
1.4
1.5
Warnhinweise und Warnetiketten ............................................................................................... 1-14
Spezieller Hinweis für Benutzer................................................................................................... 1-15
Für Europa ....................................................................................................................................... 1-15
1.6
Aufstellbedingungen ..................................................................................................................... 1-16
d-Color MF552/452.......................................................................................................................... 1-16
d-Color MF362/282/222 .................................................................................................................. 1-17
1.7
Vorsichtsmaßnahmen für den Betrieb ........................................................................................ 1-18
Stromversorgung ............................................................................................................................. 1-18
Betriebsumgebung........................................................................................................................... 1-18
Lagerung von Kopien....................................................................................................................... 1-18
Auf dem System gespeicherte Daten .............................................................................................. 1-18
1.8
Rechtliche Einschränkungen beim Kopieren ............................................................................. 1-19
Systeminformationen
2.1
Überblick über die Bedienungsanleitung...................................................................................... 2-3
[Schnelleinstieg] ................................................................................................................................. 2-3
[Schnellreferenz]................................................................................................................................. 2-3
Bedienungsanleitungen ..................................................................................................................... 2-3
2.2
2.2.1
2.2.2
2.2.3
Systeminformationen...................................................................................................................... 2-5
Optionale Komponenten (d-Color MF552/452) ................................................................................. 2-5
Optionale Komponenten (d-Color MF362/282/222) .......................................................................... 2-7
Teilebezeichnung (MFP) (d-Color MF552/452) .................................................................................. 2-9
Vorderseite......................................................................................................................................... 2-9
Rückseite ......................................................................................................................................... 2-10
2.2.4
Teilebezeichnung (MFP) (d-Color MF362/282/222) ......................................................................... 2-11
Vorderseite....................................................................................................................................... 2-11
d-Color MF552/452/362/282/222
Inhaltsverzeichnis-1
Rückseite ......................................................................................................................................... 2-12
3
2.2.5
Teilebezeichnung (Optionale Einheiten) ........................................................................................... 2-13
Finisher FS-535, Broschürenfinisher SD-512, Locheinheit PK-521 (d-Color MF552) ..................... 2-13
Zweifachablage JS-602 (d-Color MF552) ........................................................................................ 2-15
Z-Falz-Einheit ZU-606 (d-Color MF552) .......................................................................................... 2-16
Zuschießeinheit PI-505 (d-Color MF552) ......................................................................................... 2-17
Finisher FS-533, Locheinheit PK-519 .............................................................................................. 2-18
Zweifachablage JS-506 ................................................................................................................... 2-19
Finisher FS-534, Broschürenfinisher SD-511, Locheinheit PK-520................................................. 2-20
Großraummagazin LU-301/LU-204 ................................................................................................. 2-22
2.3
2.3.1
2.3.2
2.3.3
Stromversorgung .......................................................................................................................... 2-23
Ein- und Ausschalten des Systems ................................................................................................. 2-23
Bedienen der Netztaste ................................................................................................................... 2-24
Energiesparfunktion ......................................................................................................................... 2-25
Manuelles Umschalten in den Energiesparmodus........................................................................... 2-25
2.4
2.4.1
2.5
2.5.1
Bedienfeld...................................................................................................................................... 2-26
Teilebezeichnung ............................................................................................................................. 2-26
Touch Display................................................................................................................................ 2-28
Hauptmenü ...................................................................................................................................... 2-28
Übersicht über das Hauptmenü....................................................................................................... 2-28
Anpassen des Hauptmenüs............................................................................................................. 2-29
2.5.2
Bedienen des Touch Displays ......................................................................................................... 2-29
Tippen .............................................................................................................................................. 2-29
Doppelt tippen ................................................................................................................................. 2-29
Schnippen ........................................................................................................................................ 2-30
Ziehen .............................................................................................................................................. 2-30
Hinweise zur Verwendung des Touch Displays ............................................................................... 2-30
2.5.3
Eingeben von Zeichen ..................................................................................................................... 2-31
Eingaben in "Gruppe 1": .................................................................................................................. 2-31
2.6
2.6.1
2.6.2
2.7
2.7.1
Aufträge ......................................................................................................................................... 2-32
Auftragsbildschirm ........................................................................................................................... 2-32
Mehrfachauftragsfunktion ................................................................................................................ 2-32
Einlegen von Papier ...................................................................................................................... 2-34
Einlegen von Papier in Fach 1 bis Fach 4 ........................................................................................ 2-34
Unterstützte Papiertypen ................................................................................................................. 2-34
Einlegen von Papier ......................................................................................................................... 2-34
2.7.2
LCT (integriert) ................................................................................................................................. 2-35
Unterstützte Papiertypen ................................................................................................................. 2-35
Einlegen von Papier ......................................................................................................................... 2-35
2.7.3
Einlegen von Papier in das Großraummagazin ................................................................................ 2-36
Unterstützte Papiertypen ................................................................................................................. 2-36
Einlegen von Papier ......................................................................................................................... 2-36
2.7.4
Stapelanlage/ Spezialeinzug ............................................................................................................ 2-37
Unterstützte Papiertypen ................................................................................................................. 2-37
Unterstützte Papierformate.............................................................................................................. 2-37
Einlegen von Papier ......................................................................................................................... 2-37
Grundlegende Einstellungen und Bedienvorgänge
3.1
3.1.1
Druckfunktion.................................................................................................................................. 3-3
Erforderliche Einstellungen und grundlegende Bedienung (für Windows-Betriebssysteme) ............ 3-3
Vorbereitende Maßnahmen................................................................................................................ 3-3
Vorgehensweise................................................................................................................................. 3-3
Prüfen der Kabelverbindung .............................................................................................................. 3-4
Prüfen der Netzwerkeinstellungen dieses Gerätes ............................................................................ 3-4
Installieren des Druckertreibers ......................................................................................................... 3-5
Drucken von Daten ............................................................................................................................ 3-5
Druckertreibertypen ........................................................................................................................... 3-6
3.1.2
Erforderliche Einstellungen und grundlegende Bedienung (für Mac-Betriebssysteme) .................... 3-6
Vorbereitende Maßnahmen................................................................................................................ 3-6
Inhaltsverzeichnis-2
d-Color MF552/452/362/282/222
Vorgehensweise................................................................................................................................. 3-7
Prüfen der Kabelverbindung .............................................................................................................. 3-7
Prüfen der Netzwerkeinstellungen dieses Gerätes ............................................................................ 3-7
Installieren des Druckertreibers ......................................................................................................... 3-9
Hinzufügen und Einrichten eines Druckertreibers............................................................................ 3-10
Drucken von Daten .......................................................................................................................... 3-10
3.2
3.2.1
Scan-to-Send-Funktion ................................................................................................................ 3-11
Verschiedene Übertragungsmethoden ............................................................................................ 3-11
Senden von Daten an Ihren Computer (SMB-Versand) ................................................................... 3-11
Übertragen von Daten als E-Mail-Anhang (E-Mail-Versand) ........................................................... 3-11
Speichern von Daten auf einem USB-Speichergerät (Externer Speicher) ....................................... 3-11
Verschiedene Methoden für die Übertragung und Speicherung von Daten.................................... 3-12
3.2.2
Senden von Daten an Ihren Windows-Computer (SMB-Versand)................................................... 3-12
Vorbereitende Maßnahmen.............................................................................................................. 3-13
Vorgehensweise............................................................................................................................... 3-13
Prüfen der Kabelverbindung ............................................................................................................ 3-13
Prüfen der Netzwerkeinstellungen dieses Gerätes .......................................................................... 3-14
Checkliste ........................................................................................................................................ 3-14
Überprüfen der Computerinformationen.......................................................................................... 3-15
Einrichten Ihres Computers ............................................................................................................. 3-15
Speichern von Zielen ....................................................................................................................... 3-16
Senden des Originals ....................................................................................................................... 3-18
3.2.3
Senden von Daten an Ihren Mac-Computer (SMB-Versand)........................................................... 3-20
Vorbereitende Maßnahmen.............................................................................................................. 3-20
Vorgehensweise............................................................................................................................... 3-20
Prüfen der Kabelverbindung ............................................................................................................ 3-21
Prüfen der Netzwerkeinstellungen dieses Gerätes .......................................................................... 3-21
Checkliste ........................................................................................................................................ 3-22
Überprüfen der Computerinformationen.......................................................................................... 3-22
Einrichten Ihres Computers ............................................................................................................. 3-22
Speichern von Zielen ....................................................................................................................... 3-23
Senden des Originals ....................................................................................................................... 3-25
3.2.4
Übertragen von gescannten Daten per E-Mail (E-Mail-Versand)..................................................... 3-27
Vorbereitende Maßnahmen.............................................................................................................. 3-27
Vorgehensweise............................................................................................................................... 3-27
Prüfen der Kabelverbindung ............................................................................................................ 3-28
Prüfen der Netzwerkeinstellungen dieses Gerätes .......................................................................... 3-28
Einrichten der Umgebung für die E-Mail-Übertragung .................................................................... 3-29
Festlegen der Administratorinformationen....................................................................................... 3-30
Senden des Originals ....................................................................................................................... 3-31
3.3
3.3.1
Faxfunktion .................................................................................................................................... 3-34
Erforderliche Einstellungen und Bedienvorgänge............................................................................ 3-34
Vorbereitende Maßnahmen.............................................................................................................. 3-34
Vorgehensweise............................................................................................................................... 3-34
Prüfen der Kabelverbindung ............................................................................................................ 3-35
Registrieren von Übertragungsinformationen .................................................................................. 3-35
Festlegen des Wählverfahrens......................................................................................................... 3-36
Senden des Originals ....................................................................................................................... 3-37
3.3.2
Direktes Senden eines Faxdokuments über einen PC (PC-Faxübertragung).................................. 3-39
Vorbereitende Maßnahmen.............................................................................................................. 3-39
Vorgehensweise............................................................................................................................... 3-40
Prüfen der Kabelverbindung ............................................................................................................ 3-40
Prüfen der Netzwerkeinstellungen dieses Gerätes .......................................................................... 3-41
Installieren des Faxtreibers .............................................................................................................. 3-42
Senden von Daten ........................................................................................................................... 3-43
3.4
Kopierfunktion............................................................................................................................... 3-44
Grundlegende Funktionen ............................................................................................................... 3-44
Benutzerauthentifizierung ................................................................................................................ 3-46
3.5
3.5.1
Registrieren einer Zieladresse..................................................................................................... 3-47
Registrieren eines Adressbuchs ...................................................................................................... 3-47
Registrieren eines Adressbuchs über das Bedienfeld ..................................................................... 3-47
Registrieren eines Kurzwahlziels über einen Computer................................................................... 3-49
3.5.2
Benötigte Informationen zum Registrieren eines Ziels .................................................................... 3-50
d-Color MF552/452/362/282/222
Inhaltsverzeichnis-3
4
3.5.3
Registrieren einer Gruppe ................................................................................................................ 3-51
Registrieren einer neuen Gruppe ..................................................................................................... 3-51
3.5.4
Abrufen eines registrierten Ziels ...................................................................................................... 3-53
Abrufen eines Ziels........................................................................................................................... 3-53
Ziel angeben .................................................................................................................................... 3-54
3.6
3.6.1
Verwenden eines USB-Speichergeräts....................................................................................... 3-55
Drucken von Daten von einem USB-Speichergerät ........................................................................ 3-55
Drucken von Daten .......................................................................................................................... 3-55
3.6.2
Speichern von gescannten Daten auf einem USB-Speichergerät (Externer Speicher) ................... 3-57
Festlegen von zulässigen Funktionen für externen Speicher .......................................................... 3-57
Speichern von Daten auf einem USB-Speichergerät ...................................................................... 3-59
3.7
3.7.1
Verwenden der Hilfefunktion ....................................................................................................... 3-62
Hilfebildschirm ................................................................................................................................. 3-62
Aufrufen von Hilfe zum momentan angezeigten Bildschirm: ........................................................... 3-62
Aufrufen von Hilfe zu einer gewünschten Funktion oder Aktion: ..................................................... 3-64
Hilfemenüliste................................................................................................................................... 3-66
Erweiterte Funktionen
4.1
4.1.1
4.1.2
4.1.3
5
Verwenden der erweiterten Funktionen ....................................................................................... 4-3
Was sind erweiterte Funktionen?....................................................................................................... 4-3
Anwendungsanbindung ..................................................................................................................... 4-3
Registrieren der i-Option-Lizenz ........................................................................................................ 4-4
Vorbereitende Maßnahmen................................................................................................................ 4-4
Registrieren der i-Option-Lizenz ........................................................................................................ 4-4
Aktivieren der i-Option-Funktion........................................................................................................ 4-5
Einrichten der Funktionen .................................................................................................................. 4-5
Index
5.1
Index nach Element ........................................................................................................................ 5-3
Inhaltsverzeichnis-4
d-Color MF552/452/362/282/222
1
Einleitung
1.1
1
Umweltinformationen
1
Einleitung
In diesem [Schnelleinstieg] werden Abbildungen verwendet, in denen die Vorgehensweise bei der
Verwendung häufig genutzter Funktionen anschaulich beschrieben wird.
Lesen Sie zuerst diese Bedienungsanleitung durch, um sich mit den hilfreichen Funktionen dieses Systems
vertraut zu machen.
Ausführliche Informationen über die verschiedenen Funktionen erhalten Sie in den Bedienungsanleitungen,
die auf der entsprechenden, mit diesem System mitgelieferten DVD zu finden sind.
Zur Gewährleistung des sicheren und bestimmungsgemäßen Betriebs lesen Sie bitte vor der Verwendung
des Systems die Sicherheitsinformationen auf Seite 1-5.
Diese Bedienungsanleitung enthält außerdem die folgenden Informationen; lesen Sie die Bedienungsanleitung unbedingt vor Nutzung des Systems durch:
Aspekte, die zur Gewährleistung des sicheren Systembetriebs berücksichtigt werden müssen
Informationen zur Produktsicherheit
Vorsichtsmaßnahmen für die Verwendung des Systems
Die Abbildungen in dieser Bedienungsanleitung können sich geringfügig von der tatsächlichen Systemansicht unterscheiden.
1.1
Umweltinformationen
Energy Star®
Als Partner von ENERGY STAR® haben wir dafür Sorge getragen, dass dieses System die Richtlinien von
ENERGY STAR® für Energie sparende Systeme erfüllt.
Was ist ein ENERGY STAR®-Produkt?
Ein ENERGY STAR®-Produkt verfügt über eine spezielle Funktion, die das System nach einer bestimmten
Zeitspanne der Inaktivität automatisch in einen "Energiesparmodus" versetzt. Ein ENERGY STAR®-Produkt
nutzt die Energie effektiver, spart Geld bei der Stromrechnung und trägt zum Schutz der Umwelt bei.
Ökologische Vorteile des Energiemanagements
Der Energieverbrauch eines Geräts hängt sowohl von seinen Eigenschaften als auch von der Art der Nutzung
des Geräts ab.
Geeignete Einstellungen für das Energiemanagement ermöglichen eine ressourcenschonende Nutzung des
Geräts. Wenn eine kürzere (oder optimale) Zeitspanne bis zur Aktivierung der Energiesparmodi (z. B. Ruhezustand) gewählt wird, kann der Energieverbrauch reduziert werden.
Recycling-Papier
Dieses Produkt kann auf Recycling-Papier und auf Papier, das von Umweltschutzinitiativen zertifiziert wurde
und der europäischen Norm EN 12281 entspricht, sowie auf Neupapier drucken. Darüber hinaus ist auch der
Druck auf leichtem Papier, wie z. B. 64 g/m2, möglich. Die Verwendung von Leichtpapier trägt zur Schonung
wertvoller Ressourcen bei.
d-Color MF552/452/362/282/222
1-3
Umweltinformationen
1
1.1
Duplexdruck
Mit einem Produkt, das eine Duplexeinheit besitzt, können Sie automatisch auf beide Seiten des Papiers
drucken.
Wenn Sie diese Funktion verwenden, können Sie den Verbrauch natürlicher Ressourcen und auch Ihre
Kosten senken.
Der beigefügte Druckertreiber besitzt diese Duplexdruckfunktion in der Grundeinstellung auf Ihrem Computer
(die Einstellung kann nach der Installation manuell geändert werden).
1-4
d-Color MF552/452/362/282/222
1.2
1.2
Sicherheitshinweise
1
Sicherheitshinweise
Dieser Abschnitt enthält detaillierte Anweisungen für den Betrieb und die Wartung dieses Systems. Um eine
optimale Nutzung dieses Systems zu gewährleisten, sollten alle Anwender die Anweisungen in dieser
Bedienungsanleitung sorgfältig durchlesen und befolgen.
Bitte lesen Sie den folgenden Abschnitt, bevor Sie das System an das Stromnetz anschließen. Er enthält
wichtige Informationen zur Bedienersicherheit und zum Vermeiden von Problemen mit dem System.
Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung immer griffbereit in der Nähe des Systems auf.
Beachten Sie unbedingt alle Sicherheitshinweise in den einzelnen Abschnitten dieses Handbuchs.
Referenz
Dieser Abschnitt kann Informationen enthalten, die sich nicht auf das erworbene Produkt beziehen.
Symbole "Warnung" und "Vorsicht"
Die folgenden Symbole auf den Warnaufklebern oder in den Bedienungsanleitungen geben den Grad der
einzelnen Sicherheitswarnungen an:
WARNUNG
Das Ignorieren dieser Warnung kann zu schweren Verletzungen oder
sogar zum Tod führen.
VORSICHT
Das Missachten dieser Warnung kann zu Personen- oder Sachschäden
führen.
Bedeutung von Symbolen
Ein Dreieck weist auf eine Gefahr hin, bezüglich derer Sie entsprechende Vorsichtsmaßnahmen
ergreifen sollten.
Dieses Symbol warnt vor einer Verbrennungsgefahr.
Ein Schrägstrich kennzeichnet eine unzulässige Maßnahme.
Dieses Symbol warnt Sie davor, das System auseinander zu bauen.
Ein gefüllter Kreis kennzeichnet eine unbedingt erforderliche Maßnahme.
Dieses Symbol zeigt an, dass Sie das Netzkabel ausstecken müssen.
Demontage und Umbauten
WARNUNG
•
Bauen Sie das System niemals um oder auseinander. Hierbei besteht die
Gefahr eines Brandes, Stromschlags oder Systemdefekts. Ist das System
mit einem Lasermechanismus ausgestattet, kann der Laserstrahl zu Blindheit führen.
•
Versuchen Sie nicht, die Abdeckungen und gesicherten Klappen zu entfernen, die am System angebracht sind. Einige Systeme enthalten unter Hochspannung stehende Teile oder Lasermechanismen, die Stromschläge oder
Blindheit verursachen können.
Netzkabel
WARNUNG
•
Verwenden Sie nur das mitgelieferte Netzkabel. Wird kein Netzkabel mitgeliefert, verwenden Sie nur ein Netzkabel samt Netzstecker, das der Spezifikation für das Netzkabel entspricht. Bei Verwendung eines anderen Kabels
besteht die Gefahr eines Brandes oder Stromschlags.
•
Verwenden Sie das mitgelieferte Netzkabel nur für dieses System und NIE
für andere Produkte. Sonst besteht die Gefahr eines Brandes oder Stromschlags.
d-Color MF552/452/362/282/222
1-5
Sicherheitshinweise
1
1.2
Netzkabel
•
Achten Sie darauf, dass das Netzkabel nicht durch Scheuern, Knicken, Ziehen, Hitze, schwere Gegenstände oder auf andere Art beschädigt wird. Bei
Verwendung eines beschädigten Netzkabels (sichtbare Kernader, Kabelbruch usw.) besteht die Gefahr eines Brandes oder Systemdefekts.
Beim Entdecken einer derartigen Gefahrenquelle schalten Sie unverzüglich
das Gerät ab, ziehen den Netzstecker und verständigen einen autorisierten
Servicemitarbeiter.
Stromversorgung
WARNUNG
•
Verwenden Sie nur eine Stromversorgung mit der am System angegebenen
Spannung. Andernfalls besteht die Gefahr eines Brandes oder Stromschlags.
•
Verwenden Sie keine Mehrfachsteckdosen, um daran gleichzeitig andere
Geräte oder Systeme anzuschließen.
Beim Überschreiten des angegebenen Stromwerts der Steckdose kann es
zu einem Brand oder Stromschlag kommen.
•
Verwenden Sie grundsätzlich keine Verlängerungskabel. Bei Verwendung
eines Verlängerungskabels besteht die Gefahr eines Brandes oder Stromschlags. Sollte ein Verlängerungskabel benötigt werden, wenden Sie sich an
Ihren autorisierten Servicemitarbeiter.
VORSICHT
•
Die Wandsteckdose muss sich in der Nähe des Systems befinden und leicht
zugänglich sein. Andernfalls können Sie den Netzstecker in einem Notfall
nicht aus der Steckdose herausziehen.
Netzstecker
WARNUNG
•
Ziehen Sie den Netzstecker nie mit feuchten Händen heraus. Es besteht die
Gefahr eines Stromschlags.
•
Stecken Sie den Netzstecker vollständig in die Netzsteckdose. Andernfalls
besteht die Gefahr eines Brandes oder Stromschlags.
VORSICHT
•
Platzieren Sie keine Gegenstände im Bereich des Netzsteckers, da dieser
dadurch im Notfall mitunter nicht schnell genug herausgezogen werden
kann.
•
Zerren Sie zum Herausziehen des Steckers nicht am Netzkabel. Durch Ziehen am Kabel kann dieses beschädigt werden, sodass die Gefahr eines
Brandes oder Stromschlags besteht.
•
Ziehen Sie das Netzkabel mindestens einmal jährlich aus der Steckdose und
reinigen Sie den Bereich zwischen den Kontakten. Sammelt sich zwischen
den Kontakten Staub an, besteht Brandgefahr.
Erdung
WARNUNG
•
1-6
Schließen Sie das Netzkabel an eine Steckdose mit Erdungskontakt an.
d-Color MF552/452/362/282/222
1.2
Sicherheitshinweise
1
Installation
WARNUNG
•
Stellen Sie keine mit Flüssigkeiten gefüllten Gefäße und legen Sie keine Metallklammern oder andere metallische Gegenstände auf das System. Gelangen verschüttetes Wasser oder metallische Objekte in das Systeminnere,
besteht die Gefahr eines Brandes, Stromschlags oder Systemdefekts.
Wenn ein metallisches Objekt, Wasser oder ähnliche Fremdteile in das Systeminnere gelangen, schalten Sie unverzüglich das Gerät ab, ziehen den
Netzstecker und verständigen einen autorisierten Servicemitarbeiter.
•
Verwenden Sie im Inneren oder in der Nähe des Systems keine brennbaren
Sprays, Flüssigkeiten oder Gase. Reinigen Sie das Systeminnere nicht mit
brennbarem Druckluftspray. Dadurch kann ein Brand oder eine Explosion
ausgelöst werden.
VORSICHT
•
Stellen Sie das System auf einem sicheren und stabilen Untergrund auf.
Sollte das System sich bewegen oder fallen, besteht Verletzungsgefahr.
•
Stellen Sie dieses System nicht an einem Standort auf, an dem es Schmutz,
Ruß oder Dampf ausgesetzt ist, z. B. in der Nähe der Küche, des Bades oder
eines Luftbefeuchters. Hierbei besteht die Gefahr eines Brandes, Stromschlags oder Systemdefekts.
•
Stellen Sie das System nicht auf einem instabilen oder unebenen Untergrund oder an einem Standort auf, der Vibrationen und Stößen ausgesetzt
ist. Das System könnte herunterfallen und so Verletzungen oder Systemdefekte verursachen.
•
Achten Sie darauf, dass die Belüftungsöffnungen des Systems frei bleiben.
Blockierte Belüftungsöffnungen können zu einem Hitzestau im System und
dadurch zu einem Brand oder zu Fehlfunktionen im System führen.
Belüftung
VORSICHT
•
Wird das System über längere Zeit in einem schlecht belüfteten Raum betrieben oder wird eine große Anzahl von Kopien oder Ausdrucken erstellt,
kann ein unangenehmer Geruch aus dem System austreten. Achten Sie auf
eine gute Belüftung des Raums.
Maßnahmen in Fehlersituationen
WARNUNG
•
Betreiben Sie das System nicht weiter, wenn es sehr heiß wird oder wenn
Sie Rauch oder ungewöhnliche Gerüche oder Geräusche feststellen. Schalten Sie das System sofort aus, ziehen Sie den Netzstecker und wenden Sie
sich an Ihren autorisierten Servicetechniker. Bei weiterer Verwendung besteht die Gefahr eines Brandes oder Stromschlags.
•
Betreiben Sie das System nicht weiter, wenn es fallen gelassen wurde oder
wenn die Abdeckung beschädigt ist. Schalten Sie das System sofort aus,
ziehen Sie den Netzstecker und wenden Sie sich an Ihren autorisierten Servicetechniker. Bei weiterer Verwendung besteht die Gefahr eines Brandes
oder Stromschlags.
d-Color MF552/452/362/282/222
1-7
Sicherheitshinweise
1
1.2
Maßnahmen in Fehlersituationen
VORSICHT
•
Im bestimmten Bereichen des Systeminneren entstehen hohe Temperaturen, die zu Verbrennungen führen können.
Wenn Sie bei Fehlfunktionen, wie z. B. Papierstau, Arbeiten im Systeminneren durchführen, berühren Sie keine Komponenten (im Bereich der Fixiereinheit usw.), die mit dem Warnschild "Vorsicht HEISS" gekennzeichnet sind.
Verbrauchsmaterial
WARNUNG
•
Werfen Sie die Tonerkartusche bzw. spritzen Sie Toner nicht in eine offene
Flamme. Der heiße Toner kann spritzen und Verbrennungen oder andere
Schäden verursachen.
VORSICHT
•
Bewahren Sie tonerspezifische Teile (Toner-Einheiten, PC-Trommeleinheiten, Bildeinheiten oder Entwicklereinheiten) außerhalb der Reichweite von
Kindern auf. Der an diesen Teilen anhaftende Toner ist gesundheitsschädlich und darf nicht in den Mund gelangen oder verschluckt werden.
•
Bewahren Sie tonerspezifische Teile (Toner-Einheiten, PC-Trommeleinheiten, Bildeinheiten oder Entwicklereinheiten) nicht im Umfeld von Geräten
auf, die anfällig gegen Magnetismus sind, wie z. B. Präzisions- und Datenspeicherungsgeräte. Dadurch könnte es zu Fehlfunktionen dieser Produkte
kommen.
Systemtransport
VORSICHT
•
Wenn Sie das Produkt an einem anderen Ort aufstellen wollen, müssen Sie
stets das Netzkabel und alle anderen Kabel entfernen. Andernfalls könnte
das Kabel beschädigt werden und es könnte zu einem Brand, Stromschlag
oder Systemdefekt kommen.
•
Halten Sie das System beim Transport an den in der Bedienungsanleitung
oder in anderen Dokumenten angegebenen Stellen oder Vorrichtungen fest.
Wenn das System beim Transport nicht an den angegebenen Stellen gehalten wird, kann es herunterfallen und schwere Verletzungen verursachen.
Bei Verwendung des Systems
VORSICHT
•
Sehen Sie bei der Verwendung des Systems nicht über einen längeren Zeitraum in das Licht der Lampe. Dadurch können Ihre Augen in Mitleidenschaft
gezogen werden.
Papier
VORSICHT
•
Verwenden Sie kein geheftetes Papier, leitfähiges Papier (z. B. Silberpapier
oder Kohlepapier) oder behandeltes Thermo-/Tintenstrahlpapier. Dies kann
einen Brand auslösen.
Wenn das Fax-Kit nicht installiert ist:
Vor mehreren arbeitsfreien Tagen
VORSICHT
•
1-8
Ziehen Sie den Netzstecker heraus, wenn das System über einen längeren
Zeitraum nicht benutzt wird.
d-Color MF552/452/362/282/222
1.3
1.3
Regelungen
1
Regelungen
CE-Zeichen (Konformitätserklärung) für Anwender innerhalb der
Europäischen Union (EU)
Dieses Produkt erfüllt die folgenden EU-Richtlinien:
2009/125/EC, 2006/95/EC, 2004/108/EC und 1999/5/EC.
Diese Erklärung gilt nur innerhalb der Europäischen Union.
Das Gerät ist mit einem abgeschirmten Schnittstellenkabel zu verwenden. Die Verwendung ungeschirmter
Kabel kann zu Störungen beim Radio- und Fernsehempfang führen und ist durch CISPR und lokale
Vorschriften untersagt.
USER INSTRUCTIONS FCC PART 15 - RADIO FREQUENCY DEVICES
(for U.S.A. users)
NOTE: This equipment has been tested and found to comply with the limits for a Class A digital device, pursuant to Part 15 of the FCC Rules.
These limits are designed to provide reasonable protection against harmful interference when the equipment
is operated in a commercial environment. This equipment generates, uses and can radiate radio frequency
energy and, if not installed and used in accordance with the instruction manual, may cause harmful interference to radio communications. Operation of this equipment in a residential area is likely to cause harmful interference in which case the user will be required to correct the interference at his own expense.
7 WARNING
-
-
The design and production of this unit conform to FCC regulations, and any changes or modifications
must be registered with the FCC and are subject to FCC control. Any changes made by the purchaser
or user without first contacting the manufacturer will be subject to penalty under FCC regulations.
This device must be used with a shielded interface cable. The use of non-shielded cables is likely to
result in interference with radio communications and is prohibited under FCC rules.
INTERFERENCE-CAUSING EQUIPMENT STANDARD (ICES-003 ISSUE 4)
(for Canada Users)
This Class A digital apparatus complies with Canadian ICES-003.
Cet appareil numérique de la classe A est conforme à la norme NMB-003 du Canada.
Für Anwender in Ländern, die nicht den Bestimmungen der Klasse B
unterliegen
7 WARNUNG
-
Dies ist ein Produkt der Klasse A. In einer Wohnumgebung kann das System Interferenzerscheinungen
verursachen, bei deren Auftreten der Anwender angemessene Maßnahmen ergreifen muss.
Das Gerät ist mit einem abgeschirmten Schnittstellenkabel zu verwenden. Die Verwendung
ungeschirmter Kabel kann zu Störungen beim Radio- und Fernsehempfang führen und ist durch CISPR
und lokale Vorschriften untersagt.
d-Color MF552/452/362/282/222
1-9
Regelungen
1
1.3
Lasersicherheit
In dieses digitale System ist ein Laser integriert. Wenn das System gemäß den Anweisungen in den
Bedienungsanleitungen verwendet wird, kann von diesem Laser keine Gefahr ausgehen.
Da die vom Laser ausgehende Strahlung durch das Systemgehäuse vollständig abgeschirmt wird, kann sie
in keiner Betriebsphase nach außen dringen.
Dieses System ist als Laserprodukt der Klasse 1 zertifiziert. Das bedeutet, dass von ihm keine gefährliche
Laser-Strahlung ausgeht.
Interne Laser-Strahlung
Maximale mittlere Strahlungsleistung: 11,2 μW (d-Color MF552) / 9,4 μW (d-Color MF452) / 7,4 μW (d-Color
MF362) / 6,0 μW (d-Color MF222/282) an der Laseröffnung der Druckkopfeinheit.
Wellenlänge: 770-800 nm
Bei diesem System wird eine Laserdiode der Klasse 3B verwendet, die einen unsichtbaren Laserstrahl abgibt.
Die Laserdiode und der Abtast-Polygonspiegel befinden sich in der Druckeinheit.
Die Druckkopfeinheit ist KEIN VOR ORT ZU WARTENDES BAUTEIL.
Der Druckkopf sollte daher unter keinen Umständen geöffnet werden.
Laseröffnung der
Druckkopfeinheit
Druckkopf
CDRH regulations
This machine is certified as a Class 1 Laser product under Radiation Performance Standard according to the
Food, Drug and Cosmetic Act of 1990. Compliance is mandatory for Laser products marketed in the United
States and is reported to the Center for Devices and Radiological Health (CDRH) of the U.S. Food and Drug
Administration of the U.S. Department of Health and Human Services (DHHS). This means that the device
does not produce hazardous laser radiation.
The label shown on page 1-12 indicates compliance with the CDRH regulations and must be attached to laser products marketed in the United States.
7 CAUTION
Use of controls, adjustments or performance of procedures other than those specified in this manual
may result in hazardous radiation exposure.
This is a semiconductor laser. The maximum power of the laser diode is 15 mW and the wavelength is
770-800 nm.
1-10
d-Color MF552/452/362/282/222
1.3
Regelungen
1
Für europäische Anwender
7 VORSICHT
Eine von den Anweisungen in dieser Bedienungsanleitung abweichende Bedienung des Systems kann
dazu führen, dass gefährliche Strahlung freigesetzt wird.
Dies ist ein Halbleiterlaser. Die maximale Leistung der Laserdiode beträgt 15 mW und die Wellenlänge
ist 770-800 nm.
Für dänische Benutzer
7 ADVARSEL
Usynlig laserstråling ved åbning, når sikkerhedsafbrydere er ude af funktion. Undgå udsættelse for
stråling. Klasse 1 laser produkt der opfylder IEC60825 sikkerheds kravene.
Dette er en halvlederlaser. Laserdiodens højeste styrke er 15 mW og bølgelængden er 770-800 nm.
Für finnische und schwedische Benutzer
LOUKAN 1 LASERLAITE
KLASS 1 LASER APPARAT
7 VAROITUS
Laitteen käyttäminen muulla kuin tässä käyttöohjeessa mainitulla tavalla saattaa altistaa käyttäjän
turvallisuusluokan 1 ylittävälle näkymättömälle lasersäteilylle.
Tämä on puolijohdelaser. Laserdiodin sunrin teho on 15 mW ja aallonpituus on 770-800 nm.
7 VARNING
Om apparaten används på annat sätt än I denna bruksanvisning specificerats, kan användaren
utsättas för osynlig laserstrålning, som överskrider gränsen för laserklass 1.
Det här är en halvledarlaser. Den maximala effekten för laserdioden är 15 mW och våglängden är
770-800 nm.
7 VAROITUS
-
Avattaessa ja suojalukitus ohitettaessa olet alttiina näkymättömälle lasersäteilylle. Älä katso säteeseen.
7 VARNING
-
Osynlig laserstrålning när denna del är öppnad och spärren är urkopplad. Betrakta ej strålen.
Für norwegische Benutzer
7 ADVARSEL!
Dersom apparatet brukes på annen måte enn spesifisert i denne bruksanvisning, kan brukeren
utsettes for unsynlig laserstråling som overskrider grensen for laser klass 1.
Dette en halvleder laser. Maksimal effekt till laserdiode er 15 mW og bølgelengde er 770-800 nm.
d-Color MF552/452/362/282/222
1-11
Regelungen
1
1.3
Lasersicherheitsaufkleber
Ein Lasersicherheitsaufkleber ist an der markierten Stelle auf der Verkleidung des Systems angebracht:
* Nur für U.S.A.
Ozon-Freisetzung
Stellen Sie das System in einem gut belüfteten Raum auf.
Eine sehr geringe Menge Ozon wird während des normalen Systembetriebs freigesetzt. In nicht ausreichend
belüfteten Räumen könnte deshalb bei einem umfangreichen Kopiereinsatz ein unangenehmer Geruch
auftreten. Um eine angenehme, gesunde und sichere Betriebsumgebung zu gewährleisten, sollten Sie für
eine gute Belüftung sorgen.
Placer l'appareil dans une pièce largement ventilée
Une quantité d'ozone négligable est dégagée pendant le fonctionnement de l'appareil quand celui-ci est
utilisé normalement. Cependant, une odeur désagréable peut être ressentie dans les pièces dont l'aération
est insuffisante et lorsque une utilisation prolongée de l'appareil est effectuée. Pour avoir la certitude de
travailler dans un environnment réunissant des conditions de confort, santé et de sécurité, il est préférable
de bien aérer la pièce ou se trouve l'appareil.
Geräuschentwicklung (nur für europäische Anwender)
Der höchste Schalldruckpegel beträgt 70 dB(A) oder weniger gemäß EN ISO 7779.
Nur für EU-Staaten
Bedeutung des Symbols: Entsorgen Sie dieses Produkt keinesfalls mit dem
normalen Hausmüll.
Befolgen Sie unbedingt die geltenden Bestimmungen zur ordnungsgemäßen
Entsorgung elektrischer und elektronischer Geräte. Die entsprechenden
Informationen erhalten Sie von Ihrer Kommunalverwaltung oder Ihrem Händler.
Die Wiederverwertung trägt zur Erhaltung der natürlichen Ressourcen bei und
verhindert gleichzeitig, dass durch unsachgemäße Entsorgung Gesundheits- und
Umweltschäden hervorgerufen werden.
Dieses Produkt entspricht der Richtlinie RoHS (2002/95/EC).
1-12
d-Color MF552/452/362/282/222
1.3
Regelungen
1
Telefonkabel
Schließen Sie ein Telefonkabel mit einem Ferritkern an den Telekommunikationsanschluss des Systems an.
(Verbinden Sie den modularen Stecker des Telefonkabels mit dem Telekommunikationsanschluss.)
d-Color MF552/452/362/282/222
1-13
Warnhinweise und Warnetiketten
1
1.4
1.4
Warnhinweise und Warnetiketten
Bei diesem System sind an den unten gezeigten Stellen Sicherheitshinweise und Warnetiketten angebracht.
Achten Sie bei entsprechenden Arbeiten, beispielsweise beim Beheben eines Papier- oder Heftklammerstaus, unbedingt auf den Unfallschutz.
Hinweis
Warnetiketten oder -hinweise dürfen nicht entfernt werden. Verschmutzte Warnetiketten oder Warnhinweise
müssen gesäubert werden, damit sie jederzeit lesbar sind. Wenn die Schilder durch das Säubern nicht lesbar
gemacht werden können oder wenn sie beschädigt sind, wenden Sie sich bitte an Ihren Servicemitarbeiter.
1-14
d-Color MF552/452/362/282/222
1.5
1.5
Spezieller Hinweis für Benutzer
1
Spezieller Hinweis für Benutzer
Für Europa
Die Faxeinheit erfüllt die Bestimmungen gemäß der Richtlinie 1999/5/EG der Europäischen Kommission für
europaweite Einzelanschlüsse an das öffentliche Fernsprechnetz. Aufgrund der Unterschiede zwischen den
einzelnen Fernsprechwählnetzen in den verschiedenen Ländern ist aus der Genehmigung jedoch keine
uneingeschränkte Zusicherung bezüglich des erfolgreichen Betriebs an jedem PSTN-Netzendpunkt abzuleiten.
Bei Problemen wenden Sie sich bitte zuerst an den Hersteller Ihres Geräts.
d-Color MF552/452/362/282/222
1-15
Aufstellbedingungen
1
1.6
1.6
Aufstellbedingungen
Zur Gewährleistung der Bedienbarkeit des Systems, des problemlosen Austauschs von Verbrauchsmaterialien oder Bauteilen und der reibungslosen Durchführung von regelmäßigen Wartungsmaßnahmen
muss die unten angegebene Mindeststellflächenanforderung beachtet werden.
d-Color MF552/452
100-3/8 (2548)
49 (1244)
9-3/8
(238)
16-7/8
(428)
32-3/16 (818)
9-11/16
36-1/4 (921)
(246)
61-1/8 (1553)
15-3/16
(386)
7-5/16
34-11/16 (881) (185)
49-1/16 (1246)
d-Color MF552+PC-210+FS-535+SD-512+ZU-606+PI-505+LU-204
80-3/8 (2041)
38-11/16 (982)
49-1/16 (1246)
15-13/16
(401)
16-7/8
(428)
32-3/16 (818)
61-1/8 (1553)
9-11/16
(246) 36-1/4 (921)
15-3/16
(386)
25-7/8 (658)
Einheit: Zoll (mm)
d-Color MF552/452+PC-210+FS-534+SD-511+LU-301
Einheit: Zoll (mm)
49-1/16 (1246)
52-7/16 (1332)
34-1/8 (867)
11-5/8
(295)
32-3/16 (818)
61-1/8 (1553)
9-11/16
(246) 36-1/4 (921)
15-3/16
(386)
6-11/16
(170)
16-7/8
(428)
d-Color MF552/452+PC-210+FS-533+MK-730
1-16
Einheit: Zoll (mm)
d-Color MF552/452/362/282/222
1.6
Aufstellbedingungen
1
d-Color MF362/282/222
62-7/8 (1597)
16-7/8
(428)
36-7/8 (937)
31-15/16 (812)
9-11/16
(246) 35-11/16 (906)
61 (1550)
15-11/16
(398)
26 (660)
48-13/16 (1240)
d-Color MF362/282/222 + DF-624 + PC-210 + FS-534 + SD-511
48-13/16 (1240)
43-9/16 (1107)
16-7/8
(428)
36-7/8 (937)
31-15/16 (812)
61 (1550)
9-11/16
(246) 35-11/16 (906)
15-11/16
(398)
6-11/16
(170)
Einheit: Zoll (mm)
d-Color MF362/282/222 + DF-624 + PC-210 + FS-533
48-13/16 (1240)
45-3/4 (1162)
11-5/8
(295)
16-7/8
(428)
31-15/16 (812)
9-11/16
(246) 35-11/16 (906)
61 (1550)
15-11/16
(398)
34-1/8 (867)
Einheit: Zoll (mm)
d-Color MF362/282/222 + DF-624 + PC-210 + JS-506 + MK-730
Einheit: Zoll (mm)
Hinweis
Achten Sie darauf, dass an der Rückseite des Systems ein Abstand von mindestens 200 mm (8 Zoll) bis zum
nächsten Objekt eingehalten wird. Andernfalls kann keine ordnungsgemäße Belüftung gewährleistet werden.
d-Color MF552/452/362/282/222
1-17
Vorsichtsmaßnahmen für den Betrieb
1
1.7
1.7
Vorsichtsmaßnahmen für den Betrieb
Um eine optimale Funktionalität des Systems zu gewährleisten, beachten Sie bitte Folgendes:
Stromversorgung
Beachten Sie bitte folgende Hinweise zur Stromversorgung:
Spannungsschwankungen: Maximal ± 10% (bei 110 V/120 bis 127 V/220 bis 240 V AC)
Frequenzschwankung: Max. ± 3 Hz (bei 50 Hz/60 Hz)
–
Verwenden Sie eine Stromquelle mit möglichst geringen Spannungs- und Frequenzschwankungen.
Betriebsumgebung
Für einen korrekten Betrieb des Systems müssen folgende Anforderungen an die Betriebsumgebung erfüllt
werden:
Temperatur: 10°C (50°F) bis 30°C (86°F) mit Schwankungen von maximal 10°C (18°F) innerhalb einer
Stunde
Luftfeuchtigkeit: 15% bis 85% mit Schwankungen von maximal 10% innerhalb einer Stunde
Lagerung von Kopien
Beachten Sie für die Lagerung von Kopien die folgenden Empfehlungen:
Kopien, die lange aufbewahrt werden sollen, sind an einem Ort zu lagern, an dem sie keinem Licht
ausgesetzt sind, um ein Verblassen zu verhindern.
Lösungsmittelhaltiger Klebstoff (z. B. Klebstoffspray) kann den Toner auf Kopien auflösen.
Die Tonerschicht von Farbkopien ist dicker als die herkömmlicher Schwarzweißkopien. Daher kann der
Toner beim Falten einer Farbkopie an der Falz abplatzen.
Auf dem System gespeicherte Daten
Für ein mit einer Festplatte ausgestattetes System wird empfohlen, vor dem Transport oder der Entsorgung
des Systems bzw. vor der Rückgabe eines Leasing-Systems alle auf der Festplatte gespeicherten Daten zu
löschen, um eine unbeabsichtigte Weitergabe dieser Daten zu verhindern. Verwenden Sie dazu die systemeigene Funktion zum Überschreiben aller Daten.
Ausführliche Informationen über die Funktion zum Überschreiben aller Daten finden Sie auf der DVD mit der
Bedienungsanleitung. Wenden Sie sich an Ihren Servicetechniker, bevor Sie die Daten löschen.
1-18
d-Color MF552/452/362/282/222
1.8
1.8
Rechtliche Einschränkungen beim Kopieren
1
Rechtliche Einschränkungen beim Kopieren
Es ist verboten, Kopien bestimmter Originale zu erstellen, wenn die Absicht besteht, diese Kopien als
Originaldokumente auszugeben.
Die nachfolgende Liste ist zwar nicht vollständig, sie kann aber als Leitfaden für verantwortungsbewusstes
Kopieren herangezogen werden.
<Zahlungsmittel>
Gewöhnliche Schecks
Reiseschecks
Zahlungsanweisungen
Hinterlegungsscheine
Schuldverschreibungen oder andere Schuldscheinzertifikate
Aktienurkunden
<Offizielle Dokumente>
Essensmarken
Postwertzeichen (gestempelt oder ungestempelt)
Von Bundesbehörden ausgestellte Schecks
Steuermarken (gestempelt oder ungestempelt)
Pässe
Einwanderungspapiere
Führerscheine und Fahrbescheinigungen
Eigentumsnachweise
<Allgemeines>
Personalausweise, Abzeichen oder Amtszeichen
Urheberrechtlich geschützte Dokumente ohne Erlaubnis des Urheberrechtseigentümers
Darüber hinaus ist es strengstens untersagt, in- und ausländische Banknoten oder Kunstwerke ohne
Erlaubnis des Urheberrechtseigentümers zu kopieren.
In Zweifelsfällen wenden Sie sich an einen Rechtsberater.
Hinweis
Dieses System bietet eine Fälschungsschutz-Funktion, mit der die Erstellung illegaler Kopien von Finanzinstrumenten und -dokumenten verhindert wird.
Bedingt durch diese Fälschungsschutz-Funktion kann es vorkommen, dass gedruckte Bilder ein Rauschen
aufweisen oder dass Bilddaten nicht gespeichert werden. Dafür möchten wir Sie um Ihr Verständnis bitten.
d-Color MF552/452/362/282/222
1-19
1
1-20
Rechtliche Einschränkungen beim Kopieren
1.8
d-Color MF552/452/362/282/222
2
Systeminformationen
2.1
Überblick über die Bedienungsanleitung
2
2
Systeminformationen
2.1
Überblick über die Bedienungsanleitung
Als Bedienungsanleitung für dieses System wird die "Bedienungsanleitung auf DVD" mitgeliefert.
Der [Schnelleinstieg] und die [Schnellreferenz] enthalten Informationen zur grundlegenden Systembedienung
sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen.
Ausführlichere Informationen über die Funktionen und die Bedienung erhalten Sie in den Anleitungen, die in
der "Bedienungsanleitung auf DVD" enthalten sind.
[Schnelleinstieg]
In dieser Anleitung werden die grundlegende Systembedienung sowie Einstellungsmethoden für die Einrichtung der einzelnen Funktionen beschrieben. Es werden wichtige Funktionen vorgestellt, mit denen die
Nutzung dieses Systems erleichtert wird.
Diese Anleitung enthält außerdem Hinweise und Vorsichtsmaßnahmen, die bei der Nutzung dieses Systems
befolgt werden sollten.
Lesen Sie bitte diese Bedienungsanleitung unbedingt vor der Benutzung des Systems durch.
[Schnellreferenz]
Diese Anleitung enthält Antworten auf häufig gestellte Fragen und eine Beschreibung von einfachen Fehlerbehebungsmaßnahmen, die bei Problemen während der Verwendung dieses Systems durchgeführt werden
können.
Bedienungsanleitungen
Diese Anleitungen richten sich an alle Systembediener vom Anfänger bis zum Administrator.
In den Anleitungen werden zahlreiche Aspekte des Systems beschrieben, darunter grundlegende Bedienvorgänge und Funktionen, die einen komfortableren Umgang mit dem System ermöglichen, sowie Wartungsmaßnahmen, Fehlerbehebung und Methoden für die Systemeinrichtung.
Für Wartungsarbeiten und Fehlerbehebung sind grundlegende technische Produktkenntnisse erforderlich.
Beschränken Sie daher bitte Ihre Wartungs- und Fehlerbehebungsaktivitäten auf die in dieser Anleitung
beschriebenen Bereiche.
Wenn Probleme auftreten, wenden Sie sich bitte an Ihren Servicetechniker.
Titel der Bedienungsanleitung
Überblick
[Bedienungsanleitung: Einleitung]
In dieser Anleitung wird beschrieben, wie die Stromversorgung
ein- und ausgeschaltet wird und wie ein Original oder ein Blatt
Papier eingelegt wird. Darüber hinaus werden Warenzeichen
und Lizenzen beschrieben.
[Bedienungsanleitung: Fehlerbehebung]
Diese Anleitung enthält eine Beschreibung von einfachen Fehlerbehebungsmaßnahmen, die bei Problemen während der Verwendung dieses Systems durchgeführt werden können.
[Bedienungsanleitung: Wartung]
In dieser Anleitung werden der Austausch von Verbrauchsteilen
und die Reinigung des Systems beschrieben.
[Bedienungsanleitung: Bedienfeld]
In dieser Anleitung wird die Verwendung des Bedienfelds und
der im Touch Display angezeigten Bildschirme beschrieben.
[Bedienungsanleitung: Systemüberblick]
In dieser Anleitung werden die Bezeichnungen und Spezifikationen der Komponenten dieses Systems und der optionalen Einheiten beschrieben.
[Bedienungsanleitung: Drucken]
In dieser Anleitung werden die verschiedenen Vorgänge von der
Installation des Druckertreibers bis hin zur grundlegenden und
erweiterten Systembedienung beschrieben.
d-Color MF552/452/362/282/222
2-3
Überblick über die Bedienungsanleitung
2
2-4
2.1
Titel der Bedienungsanleitung
Überblick
[Bedienungsanleitung: Scannen]
In dieser Anleitung werden die Vorgänge bei der Scanübertragung sowie die erforderlichen vorbereitenden Aktivitäten beschrieben. Mit dieser Funktion können Sie ein Papierdokument
scannen, es in digitale Daten umwandeln und diese Daten an einen Computer oder Server senden.
[Bedienungsanleitung: Fax]
In dieser Anleitung werden die Vorgänge bei der Faxübertragung sowie die erforderlichen vorbereitenden Aktivitäten beschrieben.
[Bedienungsanleitung: Arbeiten mit
Netzwerk-Fax]
In dieser Anleitung werden die Vorgänge bei der Faxübertragung über ein Netzwerkkabel sowie die erforderlichen vorbereitenden Aktivitäten beschrieben. Mit dieser Funktion können die
Kommunikationskosten im Vergleich zur Faxübertragung über
die Telefonleitung gesenkt werden.
[Bedienungsanleitung: Arbeiten mit
PC-Fax]
In dieser Anleitung werden die Vorgänge bei der PC-Faxübertragung sowie die erforderlichen vorbereitenden Aktivitäten beschrieben. Mit dieser Funktion können Sie die auf Ihrem
Computer erstellten Daten eines Originals per Fax versenden,
ohne die Daten auf Papier auszudrucken.
[Bedienungsanleitung: Kopieren]
In dieser Anleitung werden die verschiedenen Kopiervorgänge
beschrieben.
[Bedienungsanleitung: Arbeiten mit
Boxen]
In dieser Anleitung wird beschrieben, wie ein Papierdokument
gescannt, in digitale Daten umgewandelt und auf diesem System gespeichert wird. Darüber hinaus wird erklärt, wie die gespeicherten digitalen Daten ausgedruckt oder versendet
werden.
[Bedienungsanleitung: Erleichterte
Bedienung]
In dieser Anleitung wird beschrieben, wie das System mit einfachen Mitteln an Ihre Anforderungen angepasst werden kann.
Das betrifft beispielsweise die Vergrößerung der im Touch Display angezeigten Zeichen oder die Anpassung der Lautstärke
von Warnsignalen.
[Bedienungsanleitung: Web Management Tool]
In dieser Anleitung wird beschrieben, wie die verschiedenen
Grundeinstellungen, die in dieser Anleitung aufgeführt werden,
mit Hilfe eines Web-Browsers eingerichtet werden.
[Bedienungsanleitung: Erweiterte
Funktionen]
In dieser Anleitung wird beschrieben, wie die zusätzlichen Funktionen dieses Systems verwendet werden. Das betrifft beispielsweise das Web-Browsing im Touch Display oder die
Funktion für durchsuchbare PDFs.
d-Color MF552/452/362/282/222
2.2
Systeminformationen
2.2
Systeminformationen
2.2.1
Optionale Komponenten (d-Color MF552/452)
2
Verschiedene optionale Zubehörkomponenten können in Abhängigkeit von den Anforderungen Ihrer
Büroumgebung hinzugefügt werden.
d-Color MF552/452/362/282/222
2-5
Systeminformationen
2
2-6
2.2
Nr.
Name
Beschreibung
1
Hauptsystem
Scannt das Original im Scannerbereich und druckt das gescannte
Bild im Druckerbereich aus.
2
Fax-Kit FK-511
Wird für die Verwendung der Faxfunktion benötigt.
3
Authentifizierungseinheit (biometrisch)
AU-102
Ablagetisch WT-506 wird als Aufstellfläche für die Einheit benötigt.
4
Authentifizierungseinheit (IC-Kartentyp)
AU-201
Ablagetisch WT-506 wird als Aufstellfläche für die Einheit benötigt.
5
Ablagetisch WT-506
Bietet eine Ablagefläche, auf der kurzzeitig ein Original oder andere
Materialien abgelegt werden können.
Wird auch bei installierter Authentifizierungseinheit verwendet.
6
Tastaturhalter KH-102
Installieren Sie diesen Halter, wenn Sie eine externe Tastatur verwenden möchten.
7
Security-Kit SC-508
Unterstützt Funktionen wie die Kopiersperre, mit der die Erstellung
nicht autorisierter Kopien verhindert wird.
8
Montage-Kit MK-730
Wird für den Druck auf Bannerpapier verwendet.
9
Bildcontroller IC-414
Integrierter Bildcontroller. Mit dieser Einheit können qualitativ
hochwertigere Druckergebnisse erzielt werden.
10
Großraummagazin
LU-301
Bietet Platz für max. 3000 Blatt Papier im Format 8-1/2 e 11 (A4).
11
Großraummagazin
LU-204
Bietet Platz für max. 2500 Blatt Papier im Format SRA3 oder 11 e
17 (A3).
12
Unterschrank DK-510
Wird verwendet, um das System auf dem Boden aufzustellen.
13
Papiereinzugseinheit
PC-410
Bietet Platz für max. 2500 Blatt Papier im Format 8-1/2 e 11 (A4).
14
Papiereinzugseinheit
PC-210
Bietet Platz für max. 500 Blatt Papier im oberen bzw. unteren Fach.
15
Papiereinzugseinheit
PC-110
Bietet Platz für max. 500 Blatt Papier im oberen Fach. (Das untere
Fach dient als Vorratsbehälter.)
16
Unterschrank DK-705
Wird verwendet, um das System auf dem Boden aufzustellen.
17
Broschürenfinisher
SD-511
Stellt die Bindungs-/Falzfunktion für den Finisher FS-534 bereit.
18
Finisher FS-534
Sortiert, gruppiert oder heftet die Ausgabeblätter je nach Bedarf.
19
Locheinheit PK-520
Stellt die Lochfunktion für den Finisher FS-534 bereit.
20
Broschürenfinisher
SD-512
Stellt die Bindungs-/Falzfunktion für den Finisher FS-535 bereit
(nur d-Color MF552).
21
Finisher FS-535
Sortiert, gruppiert oder heftet die ausgegebenen Blätter bei Bedarf
(nur d-Color MF552).
22
Locheinheit PK-521
Stellt die Lochfunktionen für den Finisher FS-535 bereit (nur
d-Color MF552).
23
Z-Falz-Einheit ZU-606
Stellt Z-Falz- oder Lochfunktionen für den Finisher FS-535 bereit
(nur d-Color MF552).
24
Zuschießeinheit PI-505
Fügt ein Deckblatt zu den kopierten oder gedruckten Blättern hinzu
(nur d-Color MF552).
25
Zweifachablage JS-602
Gibt gedruckte Blätter aus (nur d-Color MF552).
26
Ausgabefach OT-503
Nimmt Druckseiten auf.
27
Finisher FS-533
Sortiert, gruppiert oder heftet die Ausgabeblätter je nach Bedarf.
Diese Einheit kann in diesem System installiert werden.
28
Locheinheit PK-519
Stellt die Lochfunktion für den Finisher FS-533 bereit.
29
Zweifachablage JS-506
Wird verwendet, um die ausgegebenen Blätter zu trennen und auf
die beiden Ablagen des Hauptsystems aufzuteilen.
d-Color MF552/452/362/282/222
2.2
2.2.2
Systeminformationen
2
Optionale Komponenten (d-Color MF362/282/222)
Verschiedene optionale Zubehörkomponenten können in Abhängigkeit von den Anforderungen Ihrer
Büroumgebung hinzugefügt werden.
d-Color MF552/452/362/282/222
2-7
Systeminformationen
2
2-8
2.2
Nr.
Name
Beschreibung
1
Hauptsystem
Scannt das Original im Scannerbereich und druckt das gescannte
Bild im Druckerbereich aus.
2
Originalabdeckung
OC-511
Wird verwendet, um die eingelegten Originale zu fixieren.
3
Automatischer DuplexOriginaleinzug DF-624
Dient zum automatischen seitenweisen Zuführen und Scannen von
Originalen.
4
Dokumenteneinzug für
Doppelscan DF-701
Scannt die Vorder- und Rückseite des Blatts gleichzeitig. Dadurch
kann die Scangeschwindigkeit erhöht werden.
5
Fax-Kit FK-511
Wird für die Verwendung der Faxfunktion benötigt.
6
Authentifizierungseinheit (biometrisch)
AU-102
Der Ablagetisch WT-506 wird als Aufstellfläche für die Einheit
benötigt.
7
Authentifizierungseinheit (IC-Kartentyp)
AU-201
Der Ablagetisch WT-506 wird als Aufstellfläche für die Einheit
benötigt.
8
Ablagetisch WT-506
Bietet eine Ablagefläche, auf der kurzzeitig ein Original oder andere
Materialien abgelegt werden können. Wird auch bei installierter Authentifizierungseinheit verwendet.
9
Security-Kit SC-508
Unterstützt Funktionen wie die Kopiersperre, mit der die Erstellung
nicht autorisierter Kopien verhindert wird.
10
Tastaturhalter KH-102
Installieren Sie diesen Halter, wenn Sie eine externe Tastatur verwenden möchten.
11
Montage-Kit MK-730
Wird für den Druck auf Bannerpapier verwendet.
12
Bildcontroller IC-414
Externer Bildcontroller. Mit dieser Einheit können qualitativ hochwertigere Druckergebnisse erzielt werden.
13
Unterschrank DK-705
Wird verwendet, um das System auf dem Boden aufzustellen.
14
Unterschrank DK-510
Wird verwendet, um das System auf dem Boden aufzustellen.
15
Papiereinzugseinheit
PC-410
Bietet Platz für max. 2500 Blatt Papier im Format 8-1/2 e 11 (A4).
16
Papiereinzugseinheit
PC-210
Bietet Platz für max. 500 Blatt Papier im oberen bzw. unteren Fach.
17
Papiereinzugseinheit
PC-110
Bietet Platz für max. 500 Blatt Papier im oberen Fach. (Das untere
Fach dient als Vorratsbehälter.)
18
Finisher FS-534
Sortiert, gruppiert oder heftet die Ausgabeblätter je nach Bedarf.
Für die Installation dieser Einheit wird der Unterschrank DK-510
oder die Papiereinzugseinheit benötigt.
19
Broschürenfinisher
SD-511
Stellt die Bindungs-/Falzfunktion für den Finisher FS-534 bereit.
20
Locheinheit PK-520
Stellt die Lochfunktion für den Finisher FS-534 bereit.
21
Finisher FS-533
Sortiert, gruppiert oder heftet die Ausgabeblätter je nach Bedarf.
Diese Einheit kann in diesem System installiert werden.
22
Locheinheit PK-519
Stellt die Lochfunktion für den Finisher FS-533 bereit.
23
Zweifachablage JS-506
Wird verwendet, um die ausgegebenen Blätter zu trennen und auf
die beiden Ablagen des Hauptsystems aufzuteilen.
d-Color MF552/452/362/282/222
2.2
2.2.3
Systeminformationen
2
Teilebezeichnung (MFP) (d-Color MF552/452)
Vorderseite
Nr.
Name
Beschreibung
1
Bedienfeld
Verwenden Sie das Touch Display oder die Bedienfeldtasten für
die Bedienung dieses Systems.
2
Originalfach
Legen Sie das Original ein.
3
Stylus-Stift
Wird für die Bedienung des Touch Displays verwendet.
4
Stapelanlage/
Spezialeinzug
Wird zum Einlegen von Papier mit einem Benutzerformat oder von
Spezialpapier verwendet.
5
Papierfach
Wird zum Einlegen von Papier im Standardformat verwendet.
6
Untere Frontklappe
Öffnen Sie diese Klappe, um Verbrauchsartikel zu ersetzen oder
das System zu warten.
7
Obere Frontklappe
Öffnen Sie diese Klappe, um eine Tonerkartusche zu ersetzen.
8
LED "Daten"
Blinkt blau, während das System einen Auftrag empfängt. In der
Zeit wo ein Auftrag gespoolt wird, leuchtet diese LED blau.
9
Statusanzeige
(Druckanzeige)
Blinkt während des Druckens weiß.
10
Statusanzeige (Warnoder Stoppanzeige)
Blinkt orange, wenn ein Warnereignis auftritt. Leuchtet orange,
wenn dieses System auf Grund eines Fehlers angehalten wurde.
d-Color MF552/452/362/282/222
2-9
Systeminformationen
2
2.2
Rückseite
Die Abbildung zeigt das Hauptsystem, das die Heizung und das Fax-Kit enthält.
Die Form des Netzkabels ist in Abhängigkeit von der Vertriebsregion unterschiedlich.
Die Heizung wird in einigen Vertriebsregionen als optionale Einheit bereitgestellt.
Nr.
Name
1
Telefonbuchse 1/2 (LINE PORT 1/2)
2
Buchse für den Anschluss eines Telefons (TEL PORT 1/2)
3
Netzkabel
4
Netzschalter für Entfeuchter-Heizung
5
USB-Anschluss (Typ A) USB 2.0/1.1
6
USB-Anschluss (Typ B) USB 2.0/1.1
7
Netzwerkanschluss (10Base-T/100Base-TX/1000Base-T)
d Referenz
Ausführliche Informationen finden Sie in der Bedienungsanleitung auf DVD.
2-10
d-Color MF552/452/362/282/222
2.2
2.2.4
Systeminformationen
2
Teilebezeichnung (MFP) (d-Color MF362/282/222)
Vorderseite
Nr.
Name
Beschreibung
1
Bedienfeld
Verwenden Sie das Touch Display oder die Bedienfeldtasten für
die Bedienung dieses Systems.
2
Originalfach
Legen Sie das Original ein.
3
Stylus-Stift
Wird für die Bedienung des Touch Displays verwendet.
4
Stapelanlage/
Spezialeinzug
Wird zum Einlegen von Papier mit einem Benutzerformat oder von
Spezialpapier verwendet.
5
Papierfach
Wird zum Einlegen von Papier im Standardformat verwendet.
6
Frontklappe
Öffnen Sie diese Klappe, um Verbrauchsartikel zu ersetzen oder
das System zu warten.
7
LED "Daten"
Blinkt blau, während das System einen Auftrag empfängt. In der
Zeit wo ein Auftrag gespoolt wird, leuchtet diese LED blau.
8
Statusanzeige
(Druckanzeige)
Blinkt während des Druckens weiß.
9
Statusanzeige (Warnoder Stoppanzeige)
Blinkt orange, wenn ein Warnereignis auftritt. Leuchtet orange,
wenn dieses System auf Grund eines Fehlers angehalten wurde.
d-Color MF552/452/362/282/222
2-11
Systeminformationen
2
2.2
Rückseite
Die Abbildung zeigt das Hauptsystem, das die Heizung und das Fax-Kit enthält.
Die Form des Netzkabels ist in Abhängigkeit von der Vertriebsregion unterschiedlich.
Die Heizung wird in einigen Vertriebsregionen als optionale Einheit bereitgestellt.
Nr.
Name
1
Telefonbuchse 1/2 (LINE PORT 1/2)
2
Buchse für den Anschluss eines Telefons (TEL PORT 1/2)
3
Netzkabel
4
Netzschalter für Entfeuchter-Heizung
5
USB-Anschluss (Typ A) USB 2.0/1.1
6
USB-Anschluss (Typ B) USB 2.0/1.1
7
Netzwerkanschluss (10Base-T/100Base-TX/1000Base-T)
d Referenz
Ausführliche Informationen finden Sie in der Bedienungsanleitung auf DVD.
2-12
d-Color MF552/452/362/282/222
2.2
2.2.5
Systeminformationen
2
Teilebezeichnung (Optionale Einheiten)
In diesem Abschnitt werden die Bezeichnungen der unterschiedlichen Teile der optionalen Einheiten
aufgeführt, die in diesem System installiert werden können.
Finisher FS-535, Broschürenfinisher SD-512, Locheinheit PK-521 (d-Color
MF552)
Nr.
Name
1
Ausgabefach
2
Locheinheit
3
Lochabfallbehälter
4
Heftklammermagazin
5
Broschürenfinisher
d-Color MF552/452/362/282/222
2-13
Systeminformationen
2
2-14
Nr.
Name
1
Heftklammermagazin
2
Falzausgabefach
2.2
d-Color MF552/452/362/282/222
2.2
Systeminformationen
2
Zweifachablage JS-602 (d-Color MF552)
Nr.
Name
1
Ausgabefach
d-Color MF552/452/362/282/222
2-15
Systeminformationen
2
2.2
Z-Falz-Einheit ZU-606 (d-Color MF552)
2-16
Nr.
Name
1
Z-Falz-/Transporteinheit
2
Lochabfallbehälter
d-Color MF552/452/362/282/222
2.2
Systeminformationen
2
Zuschießeinheit PI-505 (d-Color MF552)
Nr.
Name
1
Unteres Fach
2
Oberes Fach
3
Bedienfeld
d Referenz
Ausführliche Informationen zur Verwendung des Bedienfelds finden Sie in der Bedienungsanleitung auf DVD.
d-Color MF552/452/362/282/222
2-17
Systeminformationen
2
2.2
Finisher FS-533, Locheinheit PK-519
2-18
Nr.
Name
1
Heftklammermagazin
2
Locheinheit
3
Ausgabefach
4
Fachverlängerung
d-Color MF552/452/362/282/222
2.2
Systeminformationen
2
Zweifachablage JS-506
Nr.
Name
1
Ausgabefach
d-Color MF552/452/362/282/222
2-19
Systeminformationen
2
2.2
Finisher FS-534, Broschürenfinisher SD-511, Locheinheit PK-520
2-20
Nr.
Name
1
Ausgabefach
2
Heftklammermagazin
3
Lochabfallbehälter
4
Broschürenfinisher
d-Color MF552/452/362/282/222
2.2
Systeminformationen
Nr.
Name
1
Locheinheit
2
Heftklammermagazin
3
Falzausgabefach
d-Color MF552/452/362/282/222
2
2-21
Systeminformationen
2
2.2
Großraummagazin LU-301/LU-204
d Referenz
Ausführliche Informationen finden Sie in der Bedienungsanleitung auf DVD.
2-22
d-Color MF552/452/362/282/222
2.3
2.3
Stromversorgung
2
Stromversorgung
Dieses System besitzt zwei Netzschalter: die Netztaste am Bedienfeld und den Hauptnetzschalter am
System. Verwenden Sie unter normalen Bedingungen die Netztaste am Bedienfeld. Verwenden Sie den
Hauptnetzschalter, um einen Neustart des Systems durchzuführen.
2.3.1
Ein- und Ausschalten des Systems
Schalten Sie das System nur dann aus und ein, wenn dies unbedingt erforderlich ist, wenn also beispielsweise die Administratoreinstellungen geändert wurden oder ein Stromausfall aufgetreten ist.
1
Öffnen Sie die Untere Frontklappe oder die Frontklappe und
schalten Sie den Hauptnetzschalter ein.
2
Schalten Sie den Hauptnetzschalter aus.
Hinweis
Zum Neustart dieses Systems schalten Sie den Hauptnetzschalter aus und nach frühestens 10 Sekunden
wieder ein.
d-Color MF552/452/362/282/222
2-23
Stromversorgung
2
2.3.2
2.3
Bedienen der Netztaste
Wenn das System über einen längeren Zeitraum nicht benutzt wird, z. B. nach Arbeitsschluss, drücken Sie
die Netztaste, um den Energiesparmodus zu aktivieren.
In Abhängigkeit davon, wie die Netztaste gedrückt wird, wechselt das System in einen der folgenden Modi.
Wenn die Netztaste während des Betriebs gedrückt wird, erfolgt der Wechsel in den Modus "Ein-/Ausschalter AUS". Wenn die Netztaste gedrückt gehalten wird, wechselt das System in den Modus "Automatische ErP-Abschaltung".
In beiden Fällen müssen Sie die Netztaste erneut drücken, um das System wieder einzuschalten.
Status des Systems
Beschreibung
Ausgeschaltet
Ein-/Ausschalter AUS
Wenn der Ein-/Ausschalter ausgeschaltet ist, kann das System zwar
Daten oder Faxdokumente empfangen, es kann jedoch keine Originale
scannen oder drucken. Wenn Daten oder Faxdokumente bei ausgeschaltetem Ein-/Ausschalter empfangen werden, werden sie ausgedruckt, sobald der Ein-/Ausschalter wieder eingeschaltet wird.
Die LED der Taste leuchtet orange.
Automatische ErPAbschaltung
Das System wird in einen Standby-Modus versetzt, in dem der Stromverbrauch niedriger als im Modus "Ein-/Ausschalter AUS" ist.
Im Modus "Automatische ErP-Abschaltung" kann dieses System keine Daten oder Faxdokumente empfangen und keine Originale scannen oder drucken.
Die LED der Taste blinkt orange.
Eingeschaltet
2-24
Die LED der Taste leuchtet blau.
Das System wird sofort wieder eingeschaltet, wenn beispielsweise
eine Taste am Bedienfeld gedrückt wird, auch wenn das Bedienfeld
ausgeschaltet ist.
d-Color MF552/452/362/282/222
2.3
2.3.3
Stromversorgung
2
Energiesparfunktion
Wenn das System über einen festgelegten Zeitraum (Standardeinstellung: 15 Minuten) nicht verwendet wird,
wird das Touch Display ausgeschaltet und automatisch der Energiesparmodus aktiviert. Die Netztaste
blinkt im Energiesparmodus blau. Wenn beispielsweise eine Taste am Bedienfeld gedrückt wird, wird der
Energiesparmodus beendet und der normale Modus wiederhergestellt.
Es gibt zwei Stromsparmodi: Energiesparmodus und Ruhezustand. Im Ruhezustand wird ein größerer
Energiespareffekt als im Energiesparmodus erzielt. Jedoch ist die Zeit bis zur Wiederherstellung des
normalen Modus länger als die Dauer der Reaktivierung aus dem Energiesparmodus.
d Referenz
Die Zeitdauer bis zur Aktivierung der einzelnen Modi kann in den Administratoreinstellungen geändert
werden. Ausführliche Informationen finden Sie in der Bedienungsanleitung auf DVD.
Manuelles Umschalten in den Energiesparmodus
Zur manuellen Umschaltung in den Energiesparmodus oder Ruhezustand vor dem automatischen Wechsel
des Systems in den Stromsparmodus ändern Sie die Einstellungen der Netztaste am Bedienfeld auf
[Energie sparen].
Tippen Sie auf [Bedienerprogramm] und wählen Sie [Administratoreinstellung] - [Systemeinstellungen] [Stromversorgung/Energiespareinstellungen] - [Netztasteneinstellungen].
Informationen zum Standard-Administratorkennwort finden Sie in der [Schnellreferenz].
1
2
Nach dem Ändern der Einstellungen ändert sich der Stromsparmodus in Abhängigkeit davon, wie die
Netztaste gedrückt wird.
Netztaste wird gedrückt
–
Das System wechselt in den Stromsparmodus (Energiesparmodus oder Ruhezustand). Der Energiesparmodus wird beendet und der normale Modus wird wiederhergestellt, wenn eine Taste im Touch
Display oder am Bedienfeld gedrückt wird.
Netztaste wird gedrückt gehalten
–
Das System wechselt in den Modus "Ein-/Ausschalter AUS". Wenn die Netztaste gedrückt wird, wird
der normale Modus wiederhergestellt.
d Referenz
Ausführliche Informationen finden Sie in der Bedienungsanleitung auf DVD.
d-Color MF552/452/362/282/222
2-25
Bedienfeld
2
2.4
2.4
Bedienfeld
Das System besitzt ein verschiebbares Bedienfeld. Die für den grundlegenden Betrieb benötigten Tasten
befinden sich an der Vorderseite. Die Tasten, die für Einstellungen oder Registrierungsvorgänge verwendet
werden, sind an der Rückseite angebracht.
2.4.1
2-26
Teilebezeichnung
Nr.
Name
Beschreibung
1
Touch Display
Es werden verschiedene Bildschirme und Meldungen angezeigt.
Berühren Sie das Touch Display, um die einzelnen Einstellungen
einzurichten.
2
Menü
Drücken Sie diese Taste, um das Menü aufzurufen.
3
Hilfe
Drücken Sie diese Taste, um das Hilfemenü aufzurufen. Sie können
Beschreibungen von Funktionen und Bedienvorgängen am Bildschirm anzeigen.
4
Code
Wenn Einstellungen für die Benutzerauthentifizierung oder für Kostenstellen aktiviert wurden, müssen Sie zunächst den Benutzernamen und das Kennwort für die Benutzerauthentifizierung bzw.
den Kostenstellennamen und das Kennwort für die Kostenstelle
eingeben und anschließend diese Taste drücken, um das System
verwenden zu können. Drücken Sie nach dem Abschluss des Zielvorgangs erneut diese Taste, um die Verwendung dieses Systems
zu beenden.
5
Unterbrechen
Mit dieser Taste wird der Unterbrechungsmodus aktiviert. Die LED
der Taste leuchtet bei aktivem Unterbrechungsmodus blau. Zum
Beenden des Unterbrechungsmodus drücken Sie erneut die Taste
Unterbrechen.
6
Vorschau
Drücken Sie diese Taste, um eine einzelne Seite probehalber zu
drucken und zu prüfen, bevor Sie eine große Anzahl von Kopien erstellen. Mit dieser Funktion können Sie auch eine Vorschau des
Ausgabeergebnisses, das sich mit den aktuellen Einstellungen ergibt, im Touch Display anzeigen.
7
Rücksetzung
Drücken Sie diese Taste, um alle Einstellungen, einschließlich der
registrierten Einstellungen, zurückzusetzen, die Sie über das Bedienfeld angegeben haben.
8
Stopp
Drücken Sie diese Taste, um einen aktiven Kopier-, Scan- oder
Druckauftrag vorübergehend anzuhalten.
d-Color MF552/452/362/282/222
2.4
Bedienfeld
2
Nr.
Name
Beschreibung
9
Start
Drücken Sie diese Taste, um den Kopier-, Scan oder Faxvorgang zu
starten.
10
Registrieren-Taste
Drücken Sie eine der Tasten, um in der Anzeige des Touch Displays die Funktion einzublenden, die der jeweiligen RegistrierenTaste zugewiesen ist.
• 1 (Scannen/Fax): Wechselt zur Scannen/Fax-Funktion.
• 2 (Kopie): Wechselt zur Kopierfunktion.
• Zehnertastatur: Zeigt das Tastenfeld im Touch Display an.
Die Registrieren-Taste kann in den Administratoreinstellungen jeder Funktion zugewiesen werden, um den einfachen Aufruf der jeweiligen Funktion zu ermöglichen.
11
Stromversorgung
Schaltet die Stromversorgung ein oder aus. Die LED der Taste
leuchtet oder blinkt blau, wenn die Stromversorgung eingeschaltet
ist, und orange, wenn die Stromversorgung ausgeschaltet ist.
• In den Administratoreinstellungen können Sie die Funktion für
die manuelle Umschaltung in den Energiesparmodus auf die
Netztaste legen. Weitere Informationen dazu finden Sie auf
Seite 2-25.
12
Statusanzeige (Warnoder Stoppanzeige)
Blinkt orange, wenn ein Warnereignis auftritt.
Leuchtet orange, wenn dieses System auf Grund eines Fehlers angehalten wurde.
Status mit verschobenem Bedienfeld
Nr.
Name
Beschreibung
1
Anzeige vergrößern
Damit wird der Anzeigevergrößerungsmodus aufgerufen.
2
Tastatur
Verwenden Sie diese Tastatur zur Eingabe numerischer Werte, wie
z. B. Anzahl der Kopien, Zoomfaktor oder Faxnummer.
3
C (Löschtaste)
Drücken Sie diese Taste zur Stornierung der über die Tastatur eingegebenen Werte, wie z. B. Anzahl der Kopien, Zoomfaktor oder
Format.
d-Color MF552/452/362/282/222
2-27
Touch Display
2
2.5
Touch Display
2.5.1
Hauptmenü
2.5
Drücken Sie die Taste Menü auf dem Bedienfeld, um das Hauptmenü anzuzeigen. Im Hauptmenü können
Sie verschiedene Einstellungen festlegen. So können Sie z. B. häufig verwendete Funktionen einrichten oder
eine Direktaufruftaste für den Wechsel zwischen den einzelnen Modi zuweisen.
Übersicht über das Hauptmenü
1
2
Nr.
Name
Beschreibung
1
[Zugangseinstell.]
Drücken Sie diese Taste, um eine Druckposition des Touch Displays anzupassen, Tastentöne zu ändern und die Betriebsumgebung des Bedienfelds einzurichten.
[Zähler]
Drücken Sie diese Taste, um die Gesamtanzahl der auf diesem
System ausgedruckten Seiten auf Funktions- oder Farbbasis anzuzeigen.
[Auftragsliste]
Drücken Sie diese Taste, um aktive oder anstehende Aufträge anzuzeigen. Bei Bedarf können Sie die Auftragsprotokolle aufrufen
oder einen Kommunikationsbericht ausdrucken.
Hauptmenütasten
Anzeige der den verschiedenen Funktionen zugewiesenen Direktaufruftasten.
Standardmäßig wird im Hauptmenü [Kopie], [Scannen/Fax], [Box]
und [Bedienerprogramm] angezeigt.
[Bedienerprogramm]
Drücken Sie diese Taste, um die Einstellungen dieses Systems einzurichten oder den Nutzungsstatus dieses Systems anzuzeigen.
• [Bedienerprogramm] wird immer angezeigt.
2
2-28
d-Color MF552/452/362/282/222
2.5
Touch Display
2
Anpassen des Hauptmenüs
Das Hauptmenü kann bei Bedarf auf zwei Bildschirme erweitert werden. Max. 23 Tasten können den beiden
Hauptmenübildschirmen, zwischen denen umgeschaltet werden kann, zugewiesen werden.
Darüber hinaus können Sie Ihr bevorzugtes Hintergrundmuster festlegen.
d Referenz
Ausführliche Informationen finden Sie in der Bedienungsanleitung auf DVD.
2.5.2
Bedienen des Touch Displays
Das Touch Display dieses Systems unterstützt bedienerfreundliche Aktionen, wie z. B. Wischen mit dem
Finger über das Touch Display.
Tippen
Berühren Sie den Bildschirm leicht mit Ihrem Finger und ziehen Sie
dann den Finger sofort wieder vom Bildschirm zurück. Mit dieser
Aktion kann eine Auswahl vorgenommen oder ein Menü aufgerufen
werden.
Doppelt tippen
Berühren Sie den Bildschirm zweimal hintereinander leicht mit Ihrem
Finger. Mit dieser Aktion können Detailinformationen abgerufen
oder Vorschaubilder vergrößert werden.
d-Color MF552/452/362/282/222
2-29
Touch Display
2
2.5
Schnippen
Führen Sie eine leichte Schnippbewegung aus, während Sie mit
dem Finger über den Bildschirm wischen. Diese Aktion ermöglicht
das Blättern in einer Adress- oder Auftragsliste und das Aufrufen
von einzelnen Miniaturbildseiten.
Ziehen
Ziehen Sie Ihren Finger über den Bildschirm, während sie ihn
berühren. Mit dieser Aktion wird die Anzeigeposition in einem
Anwendungs- oder Vorschaubildschirm verschoben.
Hinweise zur Verwendung des Touch Displays
Dieses System besitzt ein kapazitives Touch Display. Beachten Sie bei der Verwendung des Touch Displays
die folgenden Punkte:
Verwenden Sie Ihren Finger oder den mit dem System mitgelieferten Stylus-Stift. Beachten Sie, dass
das Touch Display nicht ordnungsgemäß reagiert, wenn Sie statt Ihres Fingers oder des Stylus-Stifts
Ihren Fingernagel oder eine Stiftspitze verwenden.
Bei zu starker Kraftaufwendung auf das Touch Display kann das Touch Display beschädigt werden
und sogar zerbrechen.
Wenden Sie keinen zu starken Druck auf das Touch Display an und verwenden Sie bei der Bedienung
keine spitzen Objekte, wie z. B. einen Druckbleistift.
Das Touch Display reagiert unter Umständen nicht ordnungsgemäß, wenn es mit einem feuchten
Finger oder mit zwei Fingern bedient wird.
Das Touch Display reagiert nicht ordnungsgemäß, wenn der Bediener Handschuhe trägt. Es wird
empfohlen, für die Bedienung den mit dem System mitgelieferten Stylus-Stift oder einen Finger zu
verwenden.
Das Touch Display reagiert unter Umständen nicht ordnungsgemäß, wenn der Abstand zwischen
Ihnen und einer Leuchtstofflampe 50 cm oder weniger beträgt, während Sie das Touch Display
bedienen.
Verwenden Sie das Touch Display nicht in der Nähe eines Geräts, von dem elektrische Störungen
ausgehen (z. B. ein Generator oder eine Klimaanlage). Die elektrischen Störungen können einen
unregelmäßigen Betrieb des Touch Displays verursachen.
2-30
d-Color MF552/452/362/282/222
2.5
2.5.3
Touch Display
2
Eingeben von Zeichen
Verwenden Sie bei der Eingabe von Zeichen für die Registrierung einer Adresse oder eines Programms den
Tastaturbildschirm im Touch Display.
Eingaben in "Gruppe 1":
1
Zum Eingeben von Großbuchstaben oder Sonderzeichen tippen Sie auf die Taste [Shift].
% Tippen Sie bei einer Fehleingabe auf [ ] oder [ ], um den Cursor zu dem Zeichen zu bewegen,
das Sie löschen möchten, und tippen Sie dann auf die Taste [Entf].
% Tippen Sie erneut auf die Taste [Shift], um zum ursprünglichen Tastaturbildschirm zurückzukehren.
2
Tippen Sie nach Abschluss Ihrer Eingabe auf [OK].
d-Color MF552/452/362/282/222
2-31
Aufträge
2
2.6
Aufträge
2.6.1
Auftragsbildschirm
2.6
Ein Auftrag bezeichnet einen einzelnen Vorgang, wie z. B. einen Druck-, Sende-, Empfangs- oder Speichervorgang.
Wenn Sie im Hauptmenü oder im Hauptbildschirm der einzelnen Modi auf [Auftragsliste] tippen, wird der
Auftragsbildschirm geöffnet.
Im Auftragsbildschirm können Sie eine Liste oder ein Verlaufsprotokoll des derzeit ausgeführten Auftrags
anzeigen oder ein Journal aller Versand- und Empfangsergebnisse ausdrucken.
Im Allgemeinen werden die Aufträge beginnend mit dem ersten Auftrag in der Liste der aktiven Aufträge
gestartet. Wenn Sie bestimmte Aufträge vorrangig behandeln möchten, können Sie die Reihenfolge der
Aufträge in der Liste ändern.
1
2
3
4
5
6
2.6.2
Nr.
Beschreibung
1
Zeigt Aufträge an.
2
Wählen Sie einen Auftragstyp. Unter [Versandliste] können Sie ein Journal aller Versand- und
Empfangsergebnisse ausdrucken.
3
Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um die anzuzeigenden Aufträge einzugrenzen.
4
Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um einen Auftrag zu löschen.
5
Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um einen ausgewählten Auftrag bevorzugt auszuführen.
6
Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um Details des ausgewählten Auftrags anzuzeigen.
Mehrfachauftragsfunktion
Während ein Auftrag aktiv ist, können Sie einen weiteren Auftrag registrieren. Insgesamt können bis zu 251
Aufträge registriert werden.
In der folgenden Tabelle wird die maximale Anzahl der Aufträge aufgeführt, die für die einzelnen Funktionen
registriert werden können.
2-32
Funktion
Minimale Anzahl von Aufträgen
Maximale Anzahl von Aufträgen
Kopie
5
61
Drucken
10
66
Scannen
5
61
Faxspeicherversand
50
106
Faxempfang
100
156
Freigabe
56
-
d-Color MF552/452/362/282/222
2.6
Aufträge
2
Referenz
Diese Werte können in Abhängigkeit von den Bedingungen variieren.
Ausführliche Informationen finden Sie in der Bedienungsanleitung auf DVD.
d-Color MF552/452/362/282/222
2-33
Einlegen von Papier
2
2.7
Einlegen von Papier
2.7.1
Einlegen von Papier in Fach 1 bis Fach 4
2.7
In die einzelnen Fächer können jeweils max. 500 Blatt Normalpapier eingelegt werden. Fach 3 und Fach 4
sind optional.
Unterstützte Papiertypen
Normalpapier, nur einseitig bedruckbares Papier, dünnes Papier, Spezialpapier, Karton, Briefköpfe,
Farbpapier und Recycling-Papier
Einlegen von Papier
1
Ziehen Sie das Fach heraus.
Hinweis
Achten Sie darauf, dass Sie die Folie nicht berühren.
2
Schieben Sie die seitliche Führung an die Position, die dem
Format des einzulegenden Papiers entspricht.
3
Legen Sie das Papier in das Fach ein.
% Legen Sie das Papier mit der Druckseite nach oben in das
Fach ein.
4
2-34
Wenn Sie kein Normalpapier einlegen, geben Sie den verwendeten Papiertyp an. Weitere Informationen
dazu finden Sie auf Seite 2-37.
d-Color MF552/452/362/282/222
2.7
2.7.2
Einlegen von Papier
2
LCT (integriert)
In das LCT (integriert) können max. 2.500 Blatt Normalpapier eingelegt werden. Das LCT (integriert) ist
Sonderzubehör.
Unterstützte Papiertypen
Normalpapier, nur einseitig bedruckbares Papier, dünnes Papier, Spezialpapier, Karton, Briefköpfe,
Farbpapier und Recycling-Papier
Einlegen von Papier
1
Ziehen Sie das Fach heraus.
Hinweis
Achten Sie darauf, dass Sie die Folie nicht berühren.
2
Legen Sie das Papier in das rechte Fach ein.
% Legen Sie das Papier mit der Druckseite nach oben in das
Fach ein.
Hinweis
Legen Sie kein anderes Papierformat als das zuvor angegebene Format ein. Wenn Sie das Papierformat ändern
möchten, wenden Sie sich an Ihren Servicetechniker.
3
Legen Sie das Papier in das linke Fach ein.
% Legen Sie das Papier mit der Druckseite nach oben in das
Fach ein.
4
Wenn Sie kein Normalpapier einlegen, geben Sie den verwendeten Papiertyp an. Weitere Informationen
dazu finden Sie auf Seite 2-37.
d-Color MF552/452/362/282/222
2-35
Einlegen von Papier
2
2.7.3
2.7
Einlegen von Papier in das Großraummagazin
In das Großraummagazin LU-301 können bis zu 3000 Blatt Normalpapier und in das Großraummagazin
LU-204 bis zu 2500 Blatt Normalpapier eingelegt werden.
Das Großraummagazin ist optionales Sonderzubehör.
Unterstützte Papiertypen
Normalpapier, nur einseitig bedruckbares Papier, dünnes Papier, Spezialpapier, Karton, Briefköpfe,
Farbpapier, Recycling-Papier
Einlegen von Papier
1
Öffnen Sie die Klappe.
2
Heben Sie die Papiereinzugsrolle an und legen Sie Papier in
die Einheit ein.
% Legen Sie das Papier mit der Druckseite nach unten ein.
Hinweis
Achten Sie sorgfältig darauf, dass Sie die Oberfläche der
Papiereinzugsrolle nicht mit den Händen berühren.
Legen Sie kein anderes Papierformat als das zuvor angegebene Format in das Großraummagazin ein. Wenn Sie
das Papierformat ändern möchten, wenden Sie sich an Ihren
Servicetechniker.
3
2-36
Wenn Sie kein Normalpapier einlegen, geben Sie den verwendeten Papiertyp an. Weitere Informationen
dazu finden Sie auf Seite 2-37.
d-Color MF552/452/362/282/222
2.7
2.7.4
Einlegen von Papier
2
Stapelanlage/ Spezialeinzug
Verwenden Sie die Stapelanlage/den Spezialeinzug für den Druck auf Papierformat, das nicht in die
anderen Fächer eingelegt werden kann, oder für den Druck von Umschlägen und OHP-Folien.
Zur Verwendung der Stapelanlage/des Spezialeinzugs legen Sie Papier ein und geben den Papiertyp an.
Unterstützte Papiertypen
Normalpapier, nur einseitig bedruckbares Papier, Spezialpapier, Karton, Postkarten (4 e 6 (A6-Karte)), OHPFolien, Briefköpfe, Farbpapier, Umschläge, Etikettenbögen, Indexpapier, Recycling-Papier und Bannerpapier
Unterstützte Papierformate
Typ
Format
Papier im Standardformat
12 e 18 w bis 5-1/2 e 8-1/2 w/v, 4 e 6 w, SRA3 w, A3 w bis A6 w, B4 w
bis B6 w, A6-Karted w, 8 e 13 w, 16K w/v, 8K w, Bannerpapier
Benutzerdefiniertes
Papierformat
Papierbreite: 3-9/16 bis 12-5/8 Zoll (90 mm bis 320 mm)
Papierlänge: 5-1/2 bis 47-1/4 Zoll (139,7 mm bis 1.200 mm)
Einlegen von Papier
Hinweis
Achten Sie sorgfältig darauf, dass Sie die Oberfläche der Papiereinzugsrolle nicht mit den Händen berühren.
1
Öffnen Sie die Ablage.
% Zur Verwendung von Bannerpapier muss das MontageKit MK-730 installiert werden.
% Ziehen Sie die Fachverlängerung heraus, wenn Sie
großformatiges Papier einlegen.
Hinweis
Achten Sie sorgfältig darauf, dass Sie die Oberfläche der
Papiereinzugsrolle nicht mit den Händen berühren.
2
Stellen Sie nach dem Einlegen des Papiers die seitliche
Führung ein.
% Legen Sie das Papier mit der Druckseite nach unten ein.
d-Color MF552/452/362/282/222
2-37
Einlegen von Papier
2
3
Legen Sie den Papiertyp fest. Tippen Sie auf [Papier].
4
Wählen Sie [#] und tippen Sie dann auf [Facheinstellung ändern].
1
5
2-38
2.7
2
Wählen Sie den Papiertyp aus.
d-Color MF552/452/362/282/222
2.7
Einlegen von Papier
6
2
Geben Sie das Papierformat an.
1
% Für Automatische Erkennung
Mit [Autom. erkennen] wird das Papierformat automatisch erkannt, wenn Papier in einem Standardformat in das Fach eingelegt wird.
2
3
% Für Standardformat
[Standardform.] ist verfügbar, wenn eine Postkarte oder ein Papier im Standardformat für ÜberseeRegionen eingelegt wird.
2
3
4
d-Color MF552/452/362/282/222
2-39
Einlegen von Papier
2
2.7
% Für Benutzerdefiniertes Format
2
3
% Für Großformat
2
3
4
2-40
d-Color MF552/452/362/282/222
3
Grundlegende Einstellungen
und Bedienvorgänge
3.1
Druckfunktion
3
3
Grundlegende Einstellungen und Bedienvorgänge
3.1
Druckfunktion
3.1.1
Erforderliche Einstellungen und grundlegende Bedienung (für WindowsBetriebssysteme)
Drucken Sie Daten, die auf Ihrem Computer erstellt wurden, über das Netzwerk.
In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie die Standarddruckeinstellungen mit dem Installationsprogramm
eingerichtet werden.
Vorbereitende Maßnahmen
Im Folgenden werden die vorbereitenden Schritte für den Druck von Daten beschrieben. Ausführliche
Informationen finden Sie auf der entsprechenden Seite.
Diese vorbereitenden Schritte sind nur einmal erforderlich und müssen später nicht erneut durchgeführt
werden.
1
Prüfen der Kabelverbindung (Administrator)
% Vergewissern Sie sich, dass das System ordnungsgemäß mit dem Netzwerk verbunden ist. Weitere
Informationen hierzu finden Sie auf Seite 3-4.
2
Prüfen der Netzwerkeinstellungen dieses Gerätes (Administrator)
% Netzwerkeinstellungen dieses Gerätes überprüfen. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf
Seite 3-4.
Sofern nicht anderweitig angegeben, kann das Netzwerk mit den Standardeinstellungen verwendet
werden.
3
Installieren des Druckertreibers
% Installieren Sie den Druckertreiber auf dem Computer. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf
Seite 3-5.
Vorgehensweise
Im Folgenden wird der Ablauf für den Druck von Daten über Ihren Computer beschrieben. Weitere
Informationen hierzu finden Sie auf Seite 3-5.
1
Öffnen der Originaldaten
% Öffnen Sie die Daten, die Sie mit der gewünschten Anwendungssoftware drucken möchten.
2
Einrichten des Druckertreibers für den Druck
% Wählen Sie einen Druckertreiber und ändern Sie gegebenenfalls die Einstellungen, bevor Sie den
Druck starten.
d-Color MF552/452/362/282/222
3-3
Druckfunktion
3
3.1
Prüfen der Kabelverbindung
Vergewissern Sie sich, dass ein LAN-Kabel am LAN-Port dieses
Systems angeschlossen ist und dass die grüne LED leuchtet.
Prüfen der Netzwerkeinstellungen dieses Gerätes
Tippen Sie auf [Bedienerprogramm] und wählen Sie [Geräteinformationen]. Überprüfen Sie, ob die IPAdresse angezeigt wird.
•
Für die IPv4-Umgebung
•
Für die IPv6-Umgebung
Wenn keine IP-Adresse angezeigt wird, müssen Sie das Netzwerk einrichten.
Tippen Sie auf [Bedienerprogramm] und wählen Sie [Administratoreinstellung] - [Netzwerkeinstellung] [TCP/IP]. Richten Sie die erforderlichen Einstellungen unter Berücksichtigung der Anforderungen Ihrer
Umgebung ein. Ausführliche Informationen finden Sie in der Bedienungsanleitung auf DVD.
Informationen zum Standard-Administratorkennwort finden Sie in der [Schnellreferenz].
d Referenz
Im Allgemeinen können die Standardeinstellungen für die Netzwerkverbindung verwendet werden. In einigen
Netzwerkumgebungen ist jedoch eine Änderung der Netzwerkeinstellungen erforderlich. Ausführliche
Informationen finden Sie in der Bedienungsanleitung auf DVD.
3-4
d-Color MF552/452/362/282/222
3.1
Druckfunktion
3
Installieren des Druckertreibers
Installieren Sie den Druckertreiber mit dem Installationsprogramm.
0
Für diesen Vorgang sind Administratorrechte auf Ihrem Computer erforderlich.
1
Legen Sie die DVD-ROM mit dem Druckertreiber in das
DVD-ROM-Laufwerk des Computers ein.
2
Klicken Sie auf [Druckerinstallation].
3
Befolgen Sie die Anweisungen am Bildschirm, um die Installation durchzuführen.
Es wird automatisch nach dem entsprechenden Netzwerk gesucht und es werden alle Drucker und
MFPs angezeigt, die mit dem Druckertreiber kompatibel sind.
4
Wählen Sie in der Liste dieses System aus.
% Wenn mehrere identische Modelle angezeigt werden, überprüfen Sie die IP-Adresse und wählen Sie
ein passendes Modell anhand der Adresse aus. Ausführliche Informationen zum Überprüfen der IPAdresse dieses Systems finden Sie auf Seite 3-4.
5
Aktivieren Sie die Kontrollkästchen der zu installierenden Druckertreiber.
6
Klicken Sie auf [Installieren].
7
Klicken Sie auf [Fertig stellen].
Drucken von Daten
1
Öffnen Sie die Daten, die Sie mit der gewünschten Anwendungssoftware drucken möchten.
2
Klicken Sie im Menü [Datei] auf [Drucken].
3
Wählen Sie den installierten Druckertreiber und klicken Sie auf [Drucken].
Tipps
Wenn Sie auf [Einstellungen] klicken, können Sie die Einstellung des Druckertreibers bei Bedarf ändern.
Wenn die Benutzerauthentifizierung auf diesem System aktiviert ist, geben Sie die erforderlichen Daten,
wie z. B. den Benutzernamen und das Kennwort, ein.
d-Color MF552/452/362/282/222
3-5
Druckfunktion
3
3.1
Druckertreibertypen
Wählen Sie einen Druckertreiber, der für Ihre Druckanforderungen geeignet ist.
3.1.2
Treiber
Beschreibung
PCL
Das ist ein Standardtreiber für den Druck von allgemeinen Office-Dokumenten.
Von den drei Treibern bietet dieser Treiber die schnellste Druckgeschwindigkeit.
PS
Dieser eignet sich für den exakten Druck von Daten, die mit PostScript-kompatiblen Anwendungen von Adobe und anderen Herstellern erstellt wurden. Dieser
Treiber wird häufig in Grafik- und Lichtdruckanwendungen verwendet, bei denen
es auf eine präzise Farbwiedergabe ankommt.
XPS
Dieser Treiber wurde nach Windows Vista entwickelt und unterstützt die XML Paper Specification (XPS). Dieser Treiber bietet verschiedene Vorteile, wie z. B. die
hochwertige Transluzenz-Wiedergabe.
Erforderliche Einstellungen und grundlegende Bedienung (für MacBetriebssysteme)
Drucken Sie Daten, die auf Ihrem Computer erstellt wurden, über das Netzwerk.
In diesem Abschnitt wird die Einrichtung eines Druckertreibers für die OS X 10.6-Umgebung und einer
Bonjour-Verbindung sowie die Verwendung von Papier mit metrischen Formaten beschrieben.
Vorbereitende Maßnahmen
Im Folgenden werden die vorbereitenden Schritte für den Druck von Daten beschrieben. Ausführliche
Informationen finden Sie auf der entsprechenden Seite.
Diese vorbereitenden Schritte sind nur einmal erforderlich und müssen später nicht erneut durchgeführt
werden.
1
Prüfen der Kabelverbindung (Administrator)
% Vergewissern Sie sich, dass das System ordnungsgemäß mit dem Netzwerk verbunden ist. Weitere
Informationen hierzu finden Sie auf Seite 3-7.
2
Prüfen der Netzwerkeinstellungen dieses Gerätes (Administrator)
% Netzwerkeinstellungen dieses Gerätes überprüfen. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf
Seite 3-7.
Sofern nicht anderweitig angegeben, kann das Netzwerk mit den Standardeinstellungen verwendet
werden.
3
Installieren des Druckertreibers
% Installieren Sie den Druckertreiber auf dem Computer. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf
Seite 3-9.
4
Hinzufügen und Einrichten eines Druckertreibers
% Richten Sie Ihren Computer so ein, dass Daten über den installierten Druckertreiber gedruckt
werden können. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf Seite 3-10.
3-6
d-Color MF552/452/362/282/222
3.1
Druckfunktion
3
Vorgehensweise
Im Folgenden wird der Ablauf für den Druck von Daten über Ihren Computer beschrieben. Weitere
Informationen hierzu finden Sie auf Seite 3-10.
1
Öffnen der Originaldaten
% Öffnen Sie die Daten, die Sie mit der gewünschten Anwendungssoftware drucken möchten.
2
Einrichten des Druckertreibers für den Druck
% Wählen Sie einen Druckertreiber und ändern Sie gegebenenfalls die Einstellungen, bevor Sie den
Druck starten.
Prüfen der Kabelverbindung
Vergewissern Sie sich, dass ein LAN-Kabel am LAN-Port dieses
Systems angeschlossen ist und dass die grüne LED leuchtet.
Prüfen der Netzwerkeinstellungen dieses Gerätes
1
•
Tippen Sie auf [Bedienerprogramm] und wählen Sie [Geräteinformationen]. Überprüfen Sie, ob die IPAdresse angezeigt wird.
Für die IPv4-Umgebung
d-Color MF552/452/362/282/222
•
Für die IPv6-Umgebung
3-7
Druckfunktion
3
2
3.1
Hier geben Sie den Bonjour-Namen ein. Tippen Sie auf [Bedienerprogramm] und wählen Sie
[Administratoreinstellung] - [Netzwerkeinstellung] - [Bonjour-Einstellungen] - [Ein].
% Informationen zum Standard-Administratorkennwort finden Sie in der [Schnellreferenz].
1
% Der Bonjour-Name wird im Druckertreiber als Name eines verbundenen Geräts angezeigt. Bei
der Bezeichnung "d-Color MF362 (5A:0C:4B)" steht "d-Color MF362" für den Produktnamen und
"(5A:0C:4B)" für die letzten drei Byte der MAC-Adresse.
2
3
% Zum Ändern des Bonjour-Namens tippen Sie auf [Bonjour-Name] und geben den gewünschten
Namen über die angezeigte Tastatur ein.
3-8
d-Color MF552/452/362/282/222
3.1
Druckfunktion
3
Wenn im Schritt 1 keine IP-Adresse angezeigt wird, müssen Sie das Netzwerk einrichten.
Tippen Sie auf [Bedienerprogramm] und wählen Sie [Administratoreinstellung] - [Netzwerkeinstellung] [TCP/IP]. Richten Sie die erforderlichen Einstellungen unter Berücksichtigung der Anforderungen Ihrer
Umgebung ein. Ausführliche Informationen finden Sie in der Bedienungsanleitung auf DVD.
Informationen zum Standard-Administratorkennwort finden Sie in der [Schnellreferenz].
Installieren des Druckertreibers
Installieren Sie den Druckertreiber mit dem Installationsprogramm.
0
Für diesen Vorgang sind Administratorrechte auf Ihrem Computer erforderlich.
1
Legen Sie die DVD-ROM mit dem Druckertreiber in das
DVD-ROM-Laufwerk des Computers ein.
2
Wählen Sie den Zieldruckertreiber und kopieren Sie ihn auf
den Desktop.
Beispiel: /Driver/OS_10_6_x/Letter/GENERIC_C36C6_106.pkg (Druckertreiber für OS X 10.6)
% Wenn Sie im Normalfall Papier mit einem metrischen
Format verwenden, wählen Sie einen Druckertreiber im
Verzeichnis "A4".
% Die letzten drei Stellen des Druckertreibernamens geben
die Version des Betriebssystems an.
3
Doppelklicken Sie die kopierte Datei.
4
Befolgen Sie die weiteren Anweisungen am Bildschirm, bis der Installationsbildschirm angezeigt wird.
5
Klicken Sie auf [Installieren].
6
Wenn Sie in einer Meldung zur Eingabe des Benutzernamens und des Kennworts aufgefordert werden,
geben Sie den Namen und das Kennwort des Benutzers mit Administratorrechten ein.
d-Color MF552/452/362/282/222
3-9
Druckfunktion
3
7
3.1
Klicken Sie auf [Schließen].
Hinzufügen und Einrichten eines Druckertreibers
Richten Sie Ihren Computer so ein, dass Daten über den installierten Druckertreiber gedruckt werden können.
0
Für diesen Vorgang sind Administratorrechte auf Ihrem Computer erforderlich.
1
Klicken Sie im Apple-Menü auf [System Preferences] - [Print & Fax].
2
Klicken Sie auf [+].
Es wird automatisch nach dem entsprechenden Netzwerk gesucht und es werden alle Drucker und
MFPs angezeigt, die mit dem Druckertreiber kompatibel sind.
3
Wählen Sie einen Drucker für die Bonjour-Verbindung. Suchen Sie in der Liste der Drucker, für die [Kind]
auf [Bonjour] gesetzt ist, nach diesem System und klicken Sie darauf.
% Wenn Sie das verbundene System nicht identifizieren können, weil mehrere identische Produktnamen aufgeführt werden, wenden Sie sich an den Administrator.
Es wird automatisch nach einem Druckertreiber gesucht, der mit dem ausgewählten Drucker
kompatibel ist.
4
Überprüfen Sie, ob der Druckertreiber angezeigt wird.
5
Wählen Sie die installierten optionalen Einheiten.
Drucken von Daten
1
Öffnen Sie die Daten, die Sie mit der gewünschten Anwendungssoftware drucken möchten.
2
Wählen Sie im Menü [File] den Eintrag [Print] aus.
3
Wählen Sie den Bonjour-Namen dieses Systems.
Tipps
Bei Bedarf können Sie die Einstellungen des Druckertreibers ändern.
3-10
d-Color MF552/452/362/282/222
3.2
Scan-to-Send-Funktion
3.2
Scan-to-Send-Funktion
3.2.1
Verschiedene Übertragungsmethoden
3
Die mit diesem System gescannten Originaldaten können mit verschiedenen Methoden gesendet und
gespeichert werden.
Senden von Daten an Ihren Computer (SMB-Versand)
Senden Sie gescannte Daten an einen Computer im Netzwerk. Wenn die Einstellungen eingerichtet sind,
können Sie Daten einfach und problemlos senden. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf Seite 3-12 und
auf Seite 3-20.
Übertragen von Daten als E-Mail-Anhang (E-Mail-Versand)
Senden Sie gescannte Daten als E-Mail-Anhang. Diese Funktion ist besonders dann nützlich, wenn Sie Daten
an einen externen Standort weiterleiten möchten. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf Seite 3-27.
Speichern von Daten auf einem USB-Speichergerät (Externer Speicher)
Speichern Sie gescannte Daten direkt auf ein am System angeschlossenes USB-Speichergerät. Weitere
Informationen dazu finden Sie auf Seite 3-57.
d-Color MF552/452/362/282/222
3-11
Scan-to-Send-Funktion
3
3.2
Verschiedene Methoden für die Übertragung und Speicherung von Daten
Neben den oben genannten Methoden können Daten auch mit verschiedenen anderen Methoden gesendet
und gespeichert werden. Wählen Sie die Methode, die für Ihre Anforderungen geeignet ist.
Ausgabe eines Scan-Befehls von einem Computer (Web-Service-Funktion)
Speichern von Daten in einer Box auf der Festplatte (In Box speichern)
Senden an einen FTP-Server (FTP-Übertragung)
Senden von Daten an einen WebDAV-Server (WebDAV-Versand)
d Referenz
Ausführliche Informationen finden Sie in der Bedienungsanleitung auf DVD.
3.2.2
Senden von Daten an Ihren Windows-Computer (SMB-Versand)
Senden Sie gescannte Daten an einen Computer im Netzwerk.
Wenn die Einstellungen eingerichtet sind, können Sie Daten einfach und problemlos senden.
3-12
d-Color MF552/452/362/282/222
3.2
Scan-to-Send-Funktion
3
Vorbereitende Maßnahmen
Im Folgenden werden die vorbereitenden Schritte für den Versand von gescannten Daten beschrieben.
Ausführliche Informationen finden Sie auf der entsprechenden Seite.
Diese vorbereitenden Schritte sind nur einmal erforderlich und müssen später nicht erneut durchgeführt
werden.
1
Prüfen der Kabelverbindung (Administrator)
% Vergewissern Sie sich, dass das System ordnungsgemäß mit dem Netzwerk verbunden ist. Weitere
Informationen hierzu finden Sie auf Seite 3-13.
2
Prüfen der Netzwerkeinstellungen dieses Gerätes (Administrator)
% Netzwerkeinstellungen dieses Gerätes überprüfen. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf
Seite 3-14.
Sofern nicht anderweitig angegeben, kann das Netzwerk mit den Standardeinstellungen verwendet
werden.
3
Überprüfen der Computerinformationen
% Überprüfen Sie die für die Zielregistrierung benötigten Informationen und füllen Sie die Checkliste
aus. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf Seite 3-15.
4
Einrichten Ihres Computers
% Richten Sie Einstellungen für die Freigabe eines Computers ein oder erstellen Sie einen dedizierten
Ordner für den Empfang von Dateien. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf Seite 3-15.
5
Speichern von Zielen
% Registrieren Sie Ziele, zu denen Dateien gesendet werden, während die Checkliste abgearbeitet
wird. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf Seite 3-16.
Vorgehensweise
Im Folgenden wird der Ablauf beim Versand von Daten beschrieben. Weitere Informationen hierzu finden Sie
auf Seite 3-18.
1
Einlegen des Originals
2
Auswählen eines Ziels
% Wählen Sie ein registriertes Ziel aus und überprüfen Sie die Einstellungen, wie z. B. den Dateityp
und die Bildqualität.
3
Drücken Sie die Taste Start.
% Drücken Sie die Taste Start, um das Original zu scannen.
Prüfen der Kabelverbindung
Vergewissern Sie sich, dass ein LAN-Kabel am LAN-Port dieses
Systems angeschlossen ist und dass die grüne LED leuchtet.
d-Color MF552/452/362/282/222
3-13
Scan-to-Send-Funktion
3
3.2
Prüfen der Netzwerkeinstellungen dieses Gerätes
Tippen Sie auf [Bedienerprogramm] und wählen Sie [Geräteinformationen]. Überprüfen Sie dann, ob die IPAdresse angezeigt wird.
•
Für die IPv4-Umgebung
•
Für die IPv6-Umgebung
Wenn keine IP-Adresse angezeigt wird, müssen Sie das Netzwerk einrichten.
Tippen Sie auf [Bedienerprogramm] und wählen Sie [Administratoreinstellung] - [Netzwerkeinstellung] [TCP/IP]. Richten Sie die erforderlichen Einstellungen unter Berücksichtigung der Anforderungen Ihrer
Umgebung ein. Ausführliche Informationen finden Sie in der Bedienungsanleitung auf DVD.
Informationen zum Standard-Administratorkennwort finden Sie in der [Schnellreferenz].
d Referenz
Im Allgemeinen können die Standardeinstellungen für die Netzwerkverbindung verwendet werden. In einigen
Netzwerkumgebungen ist jedoch eine Änderung der Netzwerkeinstellungen erforderlich. Ausführliche
Informationen finden Sie in der Bedienungsanleitung auf DVD.
Checkliste
Prüfen Sie während der Abarbeitung der unten angezeigten Checkliste die Computerinformationen und
richten Sie die erforderlichen vorbereitenden Einstellungen ein. Die fertige Checkliste wird für die Zielregistrierung verwendet.
3-14
Name
Eintragsspalte
Details
Hostadresse
Hostname oder IP-Adresse, an den/die die gescannten Daten gesendet werden
Seite 3-15
Dateipfad
Name des dedizierten Ordners, in dem die gescannten Daten empfangen werden
Seite 3-15
d-Color MF552/452/362/282/222
3.2
Scan-to-Send-Funktion
3
Name
Eintragsspalte
Details
Benutzer-ID
Benutzername für die Anmeldung am Computer
Seite 3-15
Kennwort
Kennwort für die Anmeldung am Computer
• Sie sollten in dieser Spalte aus Sicherheitsgründen keine
Einträge vornehmen.
Wenden Sie sich
an Ihren Systemadministrator.
Überprüfen der Computerinformationen
Prüfen Sie die Host-Adresse und die Benutzer-ID und schreiben Sie sie auf.
1
Wählen Sie im Start-Menü die Einträge [Computer] - [Systemeigenschaften].
% Unter Windows XP öffnen Sie das Start-Menü und klicken mit der rechten Maustaste auf
[Arbeitsplatz] und wählen dann [Eigenschaften].
2
Prüfen Sie den Computernamen und notieren Sie ihn in der Checkliste in der Spalte für die HostAdresse.
3
Wählen Sie im Start-Menü [Alle Programme] - [Zubehör] - [Eingabeaufforderung].
% Unter Windows XP öffnen Sie das Start-Menü und wählen [Programme] - [Zubehör] - [Eingabeaufforderung].
4
Prüfen Sie den Benutzernamen und notieren Sie ihn in der Checkliste in der Spalte für die Benutzer-ID.
% Im folgenden Beispiel wird "taro.yamada" als Benutzer-ID angezeigt.
Einrichten Ihres Computers
Erstellen Sie einen neuen Ordner und aktivieren Sie die Freigabeeinstellungen.
0
Für diesen Vorgang sind Administratorrechte auf Ihrem Computer erforderlich.
1
Wählen Sie im Start-Menü [Systemsteuerung] - [Netzwerk und Internet] - [Netzwerk- und Freigabecenter] - [Erweiterte Freigabeeinstellungen] und aktivieren Sie dann das Kontrollkästchen [Datei- und
Druckerfreigabe aktivieren].
% Unter Windows Vista öffnen Sie das Start-Menü und wählen [Systemsteuerung] - [Netzwerk- und
Freigabecenter] und aktivieren dann die Option [Freigabe des öffentlichen Ordners].
% Unter Windows XP muss die Einstellung in der Systemsteuerung nicht vorgenommen werden.
2
Erstellen Sie einen neuen Ordner und notieren Sie den Ordnernamen in der Checkliste in der Spalte für
den Dateipfad.
3
Die Ordneroptionen müssen nur unter Windows XP geprüft werden.
% Doppelklicken Sie auf den Ordner, wählen Sie [Extras] - [Ordneroptionen...] und klicken Sie dann auf
die Registerkarte [Ansicht].
% Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen [Einfache Dateifreigabe verwenden (empfohlen)].
4
Richten Sie die Einstellungen für die Freigabe des in Schritt 2 erstellten Ordners ein. Klicken Sie mit der
rechten Maustaste auf den Ordner und klicken Sie dann auf [Eigenschaften].
% Unter Windows XP klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner und klicken dann auf
[Freigabe und Sicherheit].
5
Klicken Sie auf die Registerkarte [Freigabe] und dann auf [Erweiterte Freigabe].
% Unter Windows XP wird [Erweiterte Freigabe] nicht angezeigt.
6
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen [Diesen Ordner freigeben] und klicken Sie dann auf
[Berechtigungen].
7
Wählen Sie [Jeder] in der Liste [Gruppen- oder Benutzernamen:] und aktivieren Sie alle
Kontrollkästchen [Zulassen].
d-Color MF552/452/362/282/222
3-15
Scan-to-Send-Funktion
3
3.2
Speichern von Zielen
Registrieren Sie während der Abarbeitung der erstellten Checkliste die Ordner für den Empfang der
gescannten Daten als Adressbuch dieses Systems.
1
Tippen Sie auf [Bedienerprogramm] und wählen Sie [Adresse/ Box] - [Scan-/Fax-Adr. registrieren] [Adressbuch (Öffentlich)] - [Computer (SMB)].
2
Tippen Sie auf [Neu].
3
Geben Sie unter [Name] den Namen an, der auf der zugewiesenen Taste angezeigt werden soll.
Geben Sie unter [Sortierzeichen] denselben Namen wie unter [Name] ein.
1
2
3
% Damit wird der entsprechende Index für den Namen, den Sie unter [Name] angegeben haben, im
Feld [Index] festgelegt. Zum Ändern der Einstellung tippen Sie auf [Index].
3-16
d-Color MF552/452/362/282/222
3.2
Scan-to-Send-Funktion
4
3
Geben Sie während der Abarbeitung der Checkliste die notierte Benutzer-ID und das dazugehörige
Kennwort ein.
1
2
3
5
Geben Sie während der Abarbeitung der Checkliste die notierte Host-Adresse und den Dateipfad ein.
% Wenn Sie keinen Ordner angeben, geben Sie als Dateipfad einen Schrägstrich ("/") ein. Wenn Sie
einen Ordner angeben, geben Sie nur den Ordnernamen ohne den Schrägstrich ("/") ein.
1
2
3
6
Tippen Sie auf [OK].
d-Color MF552/452/362/282/222
3-17
Scan-to-Send-Funktion
3
3.2
Senden des Originals
1
Legen Sie das Original ein.
2
Tippen Sie auf [Scannen/Fax].
3
Wählen Sie ein Ziel.
1
2
3-18
d-Color MF552/452/362/282/222
3.2
Scan-to-Send-Funktion
4
3
Prüfen Sie gegebenenfalls die Einstellung.
% Tippen Sie auf [Einst. prüfen], um die Einstellung zu prüfen.
% Sie können die Einstellung auch anhand der im Touch Display angezeigten Tasten prüfen.
% Zum Ändern der Einstellung tippen Sie auf die gewünschte Taste im Touch Display.
5
Einstellungen
Beschreibung
[1-seit./2-seit.]
Wählen Sie aus, ob nur eine oder beide Seiten des Originals gescannt werden sollen.
[Auflösung]
Geben Sie die Scanauflösung an.
[Farbe]
Geben Sie an, ob das Original im Farb- oder Schwarzweißmodus
gescannt werden soll.
[Dateityp]
Wählen Sie den Dateityp für die Speicherung von gescannten Daten aus.
[Scanformat]
Geben Sie das Format des zu scannenden Originals an.
[E-Mail-Einstellung]
Ändern Sie den Dateinamen oder den Betreff einer zu sendenden
E-Mail.
Drücken Sie die Taste Start.
d-Color MF552/452/362/282/222
3-19
Scan-to-Send-Funktion
3
3.2.3
3.2
Senden von Daten an Ihren Mac-Computer (SMB-Versand)
Senden Sie gescannte Daten an einen Computer im Netzwerk.
Wenn die Einstellungen eingerichtet sind, können Sie Daten einfach und problemlos senden.
Vorbereitende Maßnahmen
Im Folgenden werden die vorbereitenden Schritte für den Versand von gescannten Daten beschrieben.
Ausführliche Informationen finden Sie auf der entsprechenden Seite.
Diese vorbereitenden Schritte sind nur einmal erforderlich und müssen später nicht erneut durchgeführt
werden.
1
Prüfen der Kabelverbindung (Administrator)
% Vergewissern Sie sich, dass das System ordnungsgemäß mit dem Netzwerk verbunden ist. Weitere
Informationen hierzu finden Sie auf Seite 3-21.
2
Prüfen der Netzwerkeinstellungen dieses Gerätes (Administrator)
% Netzwerkeinstellungen dieses Gerätes überprüfen. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf
Seite 3-21.
Sofern nicht anderweitig angegeben, kann das Netzwerk mit den Standardeinstellungen verwendet
werden.
3
Überprüfen der Computerinformationen
% Überprüfen Sie die für die Zielregistrierung benötigten Informationen und füllen Sie die Checkliste
aus. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf Seite 3-22.
4
Einrichten Ihres Computers
% Richten Sie Einstellungen für die Freigabe eines Computers ein oder erstellen Sie einen dedizierten
Ordner für den Empfang von Dateien. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf Seite 3-22.
5
Speichern von Zielen
% Registrieren Sie Ziele, zu denen Dateien gesendet werden, während die Checkliste abgearbeitet
wird. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf Seite 3-23.
Vorgehensweise
Im Folgenden wird der Ablauf beim Versand von Daten beschrieben. Weitere Informationen hierzu finden Sie
auf Seite 3-25.
1
Einlegen des Originals
2
Auswählen eines Ziels
% Wählen Sie ein registriertes Ziel aus und überprüfen Sie die Einstellungen, wie z. B. den Dateityp
und die Bildqualität.
3
Drücken Sie die Taste Start.
% Drücken Sie die Taste Start, um das Original zu scannen.
3-20
d-Color MF552/452/362/282/222
3.2
Scan-to-Send-Funktion
3
Prüfen der Kabelverbindung
Vergewissern Sie sich, dass ein LAN-Kabel am LAN-Port dieses
Systems angeschlossen ist und dass die grüne LED leuchtet.
Prüfen der Netzwerkeinstellungen dieses Gerätes
Tippen Sie auf [Bedienerprogramm] und wählen Sie [Geräteinformationen].
Überprüfen Sie, ob die IP-Adresse angezeigt wird.
•
Für die IPv4-Umgebung
•
Für die IPv6-Umgebung
Wenn keine IP-Adresse angezeigt wird, müssen Sie das Netzwerk einrichten.
Tippen Sie auf [Bedienerprogramm] und wählen Sie [Administratoreinstellung] - [Netzwerkeinstellung] [TCP/IP]. Richten Sie die erforderlichen Einstellungen unter Berücksichtigung der Anforderungen Ihrer
Umgebung ein. Ausführliche Informationen finden Sie in der Bedienungsanleitung auf DVD.
Informationen zum Standard-Administratorkennwort finden Sie in der [Schnellreferenz].
d Referenz
Im Allgemeinen können die Standardeinstellungen für die Netzwerkverbindung verwendet werden. In einigen
Netzwerkumgebungen ist jedoch eine Änderung der Netzwerkeinstellungen erforderlich. Ausführliche
Informationen finden Sie in der Bedienungsanleitung auf DVD.
d-Color MF552/452/362/282/222
3-21
Scan-to-Send-Funktion
3
3.2
Checkliste
Prüfen Sie während der Abarbeitung der unten angezeigten Checkliste die Computerinformationen und
richten Sie die erforderlichen vorbereitenden Einstellungen ein. Die fertige Checkliste wird für die Zielregistrierung verwendet.
Name
Eintragsspalte
Details
Hostadresse
IP-Adresse, an die die gescannten Daten gesendet werden
Seite 3-22
Dateipfad
Name des dedizierten Ordners, in dem die gescannten Daten empfangen werden
Seite 3-22
Benutzer-ID
Benutzername für die Anmeldung am Computer
Seite 3-22
Kennwort
Kennwort für die Anmeldung am Computer
• Aus Sicherheitsgründen sollte das Kennwort hier nicht
eingegeben werden.
Wenden Sie sich
an Ihren Systemadministrator.
Überprüfen der Computerinformationen
Prüfen Sie die Host-Adresse und die Benutzer-ID.
0
Für diesen Vorgang sind Administratorrechte auf Ihrem Computer erforderlich.
%
Prüfen Sie die IP-Adresse und den Benutzernamen und notieren Sie die Werte in der Checkliste in den
Spalten für die Host-Adresse und die Benutzer-ID.
Einrichten Ihres Computers
Erstellen Sie einen neuen Ordner und aktivieren Sie die Freigabeeinstellungen.
0
Für diesen Vorgang sind Administratorrechte auf Ihrem Computer erforderlich.
1
Erstellen Sie einen neuen Ordner und notieren Sie den Ordnernamen in der Checkliste in der Spalte für
den Dateipfad.
2
Aktivieren Sie die Einstellungen für die Ordnerfreigabe. Wählen Sie im Apple-Menü [System
Preferences] - [Sharing].
3
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen [File Sharing] und klicken Sie dann auf [Optionen...].
4
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen [Share files and folders using SMB (Windows)] und das Kontrollkästchen des Benutzernamens und klicken Sie dann auf [Done].
5
Klicken Sie unter [Shared Folders:] auf [+].
6
Wählen Sie einen neuen Ordner.
7
Klicken Sie auf den neuen Ordner, um die Zugriffsrechte zu überprüfen.
Wenn die Zugriffsrechte zu [Read & Write] geändert werden, ist die Einstellung abgeschlossen.
3-22
d-Color MF552/452/362/282/222
3.2
Scan-to-Send-Funktion
3
Speichern von Zielen
Registrieren Sie während der Abarbeitung der erstellten Checkliste die Ordner für den Empfang der
gescannten Daten als Adressbuch dieses Systems.
1
Tippen Sie auf [Bedienerprogramm] und wählen Sie [Adresse/ Box] - [Scan-/Fax-Adr. registrieren] [Adressbuch (Öffentlich)] - [Computer (SMB)].
2
Tippen Sie auf [Neu].
3
Geben Sie unter [Name] den Namen an, der auf der zugewiesenen Taste angezeigt werden soll.
% Geben Sie unter [Sortierzeichen] denselben Namen wie unter [Name] ein.
1
2
3
% Damit wird der entsprechende Index für den Namen, den Sie unter [Name] angegeben haben, im
Feld [Index] festgelegt. Zum Ändern der Einstellung tippen Sie auf [Index].
d-Color MF552/452/362/282/222
3-23
Scan-to-Send-Funktion
3
4
3.2
Geben Sie während der Abarbeitung der Checkliste die notierte Benutzer-ID und das dazugehörige
Kennwort ein.
1
2
3
5
Geben Sie während der Abarbeitung der Checkliste die notierte Host-Adresse und den Dateipfad ein.
% Wenn Sie keinen Ordner angeben, geben Sie als Dateipfad einen Schrägstrich ("/") ein. Wenn Sie
einen Ordner angeben, geben Sie nur den Ordnernamen ohne den Schrägstrich ("/") ein.
1
2
3<
6
3-24
Tippen Sie auf [OK].
d-Color MF552/452/362/282/222
3.2
Scan-to-Send-Funktion
3
Senden des Originals
1
Legen Sie das Original ein.
2
Tippen Sie auf [Scannen/Fax].
3
Wählen Sie ein Ziel.
1
2
d-Color MF552/452/362/282/222
3-25
Scan-to-Send-Funktion
3
4
3.2
Prüfen Sie gegebenenfalls die Einstellung.
% Tippen Sie auf [Einst. prüfen], um die Einstellung zu prüfen.
% Sie können die Einstellung auch anhand der im Touch Display angezeigten Tasten prüfen.
% Zum Ändern der Einstellung tippen Sie auf die gewünschte Taste im Touch Display.
5
3-26
Einstellungen
Beschreibung
[1-seit./2-seit.]
Wählen Sie aus, ob nur eine oder beide Seiten des Originals gescannt werden sollen.
[Auflösung]
Geben Sie die Scanauflösung an.
[Farbe]
Geben Sie an, ob das Original im Farb- oder Schwarzweißmodus gescannt werden soll.
[Dateityp]
Wählen Sie den Dateityp für die Speicherung von gescannten Daten
aus.
[Scanformat]
Geben Sie das Format des zu scannenden Originals an.
[E-Mail-Einstellung]
Ändern Sie den Dateinamen oder den Betreff einer zu sendenden
E-Mail.
Drücken Sie die Taste Start.
d-Color MF552/452/362/282/222
3.2
3.2.4
Scan-to-Send-Funktion
3
Übertragen von gescannten Daten per E-Mail (E-Mail-Versand)
Senden Sie gescannte Daten als E-Mail-Anhang.
Mit dieser Funktion können Sie Daten an einem externen Ort empfangen, was besonders dann nützlich ist,
wenn Sie schnell wichtige Informationen benötigen.
Vorbereitende Maßnahmen
Im Folgenden werden die vorbereitenden Schritte für den Versand von gescannten Daten beschrieben.
Ausführliche Informationen finden Sie auf der entsprechenden Seite.
Diese vorbereitenden Schritte sind nur einmal erforderlich und müssen später nicht erneut durchgeführt
werden.
1
Prüfen der Kabelverbindung (Administrator)
% Vergewissern Sie sich, dass das System ordnungsgemäß mit dem Netzwerk verbunden ist. Weitere
Informationen hierzu finden Sie auf Seite 3-28.
2
Prüfen der Netzwerkeinstellungen dieses Gerätes (Administrator)
% Netzwerkeinstellungen dieses Gerätes überprüfen. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf
Seite 3-28.
3
Einrichten der Umgebung für die E-Mail-Übertragung (Administrator)
% Richten Sie einen Server für den E-Mail-Versand ein. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf
Seite 3-29.
4
Festlegen der Administratorinformationen (Administrator)
% Registrieren Sie den Administratornamen und die E-Mail-Adresse, die als Absenderadresse beim
Versand von E-Mails verwendet wird. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf Seite 3-30.
Vorgehensweise
Im Folgenden wird der Ablauf beim Versand von Daten beschrieben. Weitere Informationen hierzu finden Sie
auf Seite 3-31.
1
Einlegen des Originals
2
Eingeben eines Ziels
% Geben Sie die Ziel-E-Mail-Adresse ein und überprüfen Sie die Einstellungen, wie z. B. den Dateityp
und die Bildqualität.
3
Drücken Sie die Taste Start.
% Drücken Sie die Taste Start, um das Original zu scannen.
d-Color MF552/452/362/282/222
3-27
Scan-to-Send-Funktion
3
3.2
Prüfen der Kabelverbindung
Vergewissern Sie sich, dass ein LAN-Kabel am LAN-Port dieses
Systems angeschlossen ist und dass die grüne LED leuchtet.
Prüfen der Netzwerkeinstellungen dieses Gerätes
Tippen Sie auf [Bedienerprogramm] und wählen Sie [Geräteinformationen].
Überprüfen Sie, ob die IP-Adresse angezeigt wird.
•
Für die IPv4-Umgebung
•
Für die IPv6-Umgebung
Wenn keine IP-Adresse angezeigt wird, müssen Sie das Netzwerk einrichten.
Tippen Sie auf [Bedienerprogramm] und wählen Sie [Administratoreinstellung] - [Netzwerkeinstellung] [TCP/IP]. Richten Sie die erforderlichen Einstellungen unter Berücksichtigung der Anforderungen Ihrer
Umgebung ein. Ausführliche Informationen finden Sie in der Bedienungsanleitung auf DVD.
Informationen zum Standard-Administratorkennwort finden Sie in der [Schnellreferenz].
d Referenz
Im Allgemeinen können die Standardeinstellungen für die Netzwerkverbindung verwendet werden. In einigen
Netzwerkumgebungen ist jedoch eine Änderung der Netzwerkeinstellungen erforderlich. Ausführliche
Informationen finden Sie in der Bedienungsanleitung auf DVD.
3-28
d-Color MF552/452/362/282/222
3.2
Scan-to-Send-Funktion
3
Einrichten der Umgebung für die E-Mail-Übertragung
1
Tippen Sie auf [Bedienerprogramm] und wählen Sie [Administratoreinstellung] - [Netzwerkeinstellung] [E-Mail-Einstellungen].
% Informationen zum Standard-Administratorkennwort finden Sie in der [Schnellreferenz].
2
Tippen Sie auf [E-Mail-Versand (SMTP)].
3
Wählen Sie [Ein], um die E-Mail-Versandeinstellungen (SMTP) und die E-Mail-Versandfunktion zu
aktivieren.
3
1
2
d-Color MF552/452/362/282/222
3-29
Scan-to-Send-Funktion
3
4
3.2
Geben Sie die Adresse des SMTP-Servers ein.
1
2
Festlegen der Administratorinformationen
1
Tippen Sie auf [Bedienerprogramm] und wählen Sie [Administratoreinstellung] - [Administrator/Geräteeinstell.] - [Administrator registrieren].
2
Geben Sie die benötigten Informationen ein und tippen Sie dann auf [OK].
1
2
3
3-30
d-Color MF552/452/362/282/222
3.2
Scan-to-Send-Funktion
3
Senden des Originals
1
Legen Sie das Original ein.
2
Tippen Sie auf [Scannen/Fax].
3
Geben Sie ein Ziel ein.
2
1
d-Color MF552/452/362/282/222
3-31
Scan-to-Send-Funktion
3
4
3.2
Prüfen Sie gegebenenfalls die Einstellung.
% Tippen Sie auf [Einst. prüfen], um die Einstellung zu prüfen.
% Sie können die Einstellung auch anhand der im Touch Display angezeigten Tasten prüfen.
% Zum Ändern der Einstellung tippen Sie auf die gewünschte Taste im Touch Display.
3-32
Einstellungen
Beschreibung
[1-seit./2-seit.]
Wählen Sie aus, ob nur eine oder beide Seiten des Originals gescannt werden sollen.
[Auflösung]
Geben Sie die Scanauflösung an.
[Farbe]
Geben Sie an, ob das Original im Farb- oder Schwarzweißmodus
gescannt werden soll.
[Dateityp]
Wählen Sie den Dateityp für die Speicherung von gescannten
Daten aus.
[Scanformat]
Geben Sie das Format des zu scannenden Originals an.
[E-Mail-Einstellung]
Ändern Sie den Dateinamen oder den Betreff einer zu sendenden
E-Mail.
d-Color MF552/452/362/282/222
3.2
Scan-to-Send-Funktion
5
3
Drücken Sie die Taste Start.
d-Color MF552/452/362/282/222
3-33
Faxfunktion
3
3.3
Faxfunktion
3.3.1
Erforderliche Einstellungen und Bedienvorgänge
3.3
In diesem Abschnitt werden die für den Versand und Empfang von Faxdokumenten über eine Telefonleitung
erforderlichen Einstellungen sowie grundlegende Bedienvorgänge beschrieben.
Vorbereitende Maßnahmen
Im Folgenden werden die vorbereitenden Schritte für den Versand eines Faxdokuments beschrieben.
Ausführliche Informationen finden Sie auf der entsprechenden Seite.
Diese vorbereitenden Schritte sind nur einmal erforderlich und müssen später nicht erneut durchgeführt
werden.
1
Prüfen der Kabelverbindung (Administrator)
% Vergewissern Sie sich, dass das System ordnungsgemäß mit der Telefonleitung verbunden ist.
Weitere Informationen hierzu finden Sie auf Seite 3-35.
2
Registrieren von Übertragungsinformationen (Administrator)
% Geben Sie die Informationen (Name und Faxnummer) an, die beim Senden eines Faxdokuments
über dieses System als Absender angezeigt werden sollen. Weitere Informationen hierzu finden Sie
auf Seite 3-35.
3
Festlegen des Wählverfahrens (Administrator)
% Wählen Sie das Wählverfahren entsprechend den Bedingungen Ihrer Umgebung aus. Weitere
Informationen hierzu finden Sie auf Seite 3-36.
Vorgehensweise
Im Folgenden werden die Abläufe beim Versand eines Faxdokuments beschrieben. Weitere Informationen
hierzu finden Sie auf Seite 3-37.
1
Einlegen des Originals
2
Eingeben eines Ziels
% Geben Sie die Zielfaxnummer ein und überprüfen Sie die Einstellungen, wie z. B. die Bildqualität.
3
Drücken Sie die Taste Start.
% Drücken Sie die Taste Start, um das Original zu senden.
3-34
d-Color MF552/452/362/282/222
3.3
Faxfunktion
3
Prüfen der Kabelverbindung
Vergewissern Sie sich, dass ein modulares Kabel mit dem LINEAnschluss dieses Systems verbunden ist.
Registrieren von Übertragungsinformationen
1
Tippen Sie auf [Bedienerprogramm] und wählen Sie [Administratoreinstellung] - [Fax] [Kopfzeileninformationen].
2
Geben Sie die Absenderinformationen ein und tippen Sie dann auf [OK].
1
2
3
d-Color MF552/452/362/282/222
3-35
Faxfunktion
3
•
Absendereinstellungen
Geben Sie den Namen ein, der als Absender angezeigt werden soll.
•
3.3
Einstellungen für die Absenderfaxnummer
Geben Sie die Faxnummer ein, die als Absender
angezeigt werden soll.
d Referenz
Informationen zum Standard-Administratorkennwort finden Sie in der [Schnellreferenz].
Festlegen des Wählverfahrens
3-36
1
Tippen Sie auf [Bedienerprogramm] und wählen Sie [Administratoreinstellung] - [Fax] - [TelefonEinstellungen].
2
Tippen Sie auf [Wählverfahren].
d-Color MF552/452/362/282/222
3.3
Faxfunktion
3
3
Wählen Sie für den Tonwahltyp [PB] und für den Impulswahltyp [10 pps].
1
2
Wenn Sie den Typ des Wählverfahrens nicht kennen:
Wenn Sie den Typ des Wählverfahrens nicht kennen, drücken Sie die Tasten Ihres Telefons. Wenn Sie
dabei Signaltöne hören können, stellen Sie das [Wählverfahren] auf [PB] ein.
Wenn Sie nach dem Drücken der Tasten keine Signaltöne hören, wählen Sie [10 pps].
Senden des Originals
1
Legen Sie das Original ein.
2
Tippen Sie auf [Scannen/Fax].
d-Color MF552/452/362/282/222
3-37
Faxfunktion
3
3
3.3
Geben Sie ein Ziel ein.
2
1
3
4
4
Prüfen Sie gegebenenfalls die Einstellung.
% Tippen Sie auf [Einst. prüfen], um die Einstellung zu prüfen.
% Sie können die Einstellung auch anhand der im Touch Display angezeigten Tasten prüfen.
% Zum Ändern der Einstellung tippen Sie auf die gewünschte Taste im Touch Display.
[Farbe], [Dateityp] und [E-Mail-Einstellung] stehen beim Versand an eine Faxnummer nicht zur
Verfügung.
3-38
Einstellungen
Beschreibung
[1-seit./2-seit.]
Wählen Sie aus, ob nur eine oder beide Seiten des Originals gescannt werden sollen.
[Auflösung]
Geben Sie die Scanauflösung an.
[Scanformat]
Geben Sie das Format des zu scannenden Originals an.
d-Color MF552/452/362/282/222
3.3
Faxfunktion
5
3.3.2
3
Drücken Sie die Taste Start.
Direktes Senden eines Faxdokuments über einen PC (PC-Faxübertragung)
Sie können ein Faxdokument auf dieselbe Art an das Zielsystem schicken, mit der Sie auch auf Ihrem
Computer erstellte Daten drucken.
Vorteile des direkten Versands von Faxdokumenten über einen Computer
Reduzierung des Papierverbrauchs
Versenden von Faxdokumenten, ohne den Schreibtisch zu verlassen
Beste Bildqualität durch den direkten Versand der Daten vom Computer
Hinweis
Diese Funktion wird vom Mac-Betriebssystem nicht unterstützt.
Vorbereitende Maßnahmen
Im Folgenden werden die vorbereitenden Schritte für den Versand eines Faxdokuments über einen Computer
beschrieben. Ausführliche Informationen finden Sie auf der entsprechenden Seite.
Diese vorbereitenden Schritte sind nur einmal erforderlich und müssen später nicht erneut durchgeführt
werden.
1
Prüfen der Kabelverbindung (Administrator)
% Vergewissern Sie sich, dass das System ordnungsgemäß mit der Telefonleitung und dem Netzwerk
verbunden ist. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf Seite 3-40.
2
Prüfen der Netzwerkeinstellungen dieses Gerätes (Administrator)
% Netzwerkeinstellungen dieses Gerätes überprüfen. Weitere Informationen dazu finden Sie auf
Seite 3-41.
Sofern nicht anderweitig angegeben, kann das Netzwerk mit den Standardeinstellungen verwendet
werden.
3
Installieren des Faxtreibers auf Ihrem Computer
% Installieren Sie den Druckertreiber auf Ihrem Computer. Weitere Informationen dazu finden Sie auf
Seite 3-42.
d-Color MF552/452/362/282/222
3-39
Faxfunktion
3
3.3
Vorgehensweise
Im Folgenden werden die Abläufe beim Versand eines Faxdokuments beschrieben. Weitere Informationen
dazu finden Sie auf Seite 3-43.
1
Erstellen von Daten
% Erstellen Sie Daten, die gesendet werden sollen, mit Hilfe einer Anwendungssoftware.
2
Einrichten des Faxtreibers
% Wählen Sie einen Faxtreiber und ändern Sie gegebenenfalls die Einstellungen.
3
Eingeben eines Ziels für den Versand von Daten
% Geben Sie ein Ziel an, an das Daten gesendet werden sollen.
Prüfen der Kabelverbindung
3-40
1
Vergewissern Sie sich, dass ein modulares Kabel mit dem
LINE-Anschluss dieses Systems verbunden ist.
2
Vergewissern Sie sich, dass ein LAN-Kabel am LAN-Port
dieses Systems angeschlossen ist und dass die grüne LED
leuchtet.
d-Color MF552/452/362/282/222
3.3
Faxfunktion
3
Prüfen der Netzwerkeinstellungen dieses Gerätes
Tippen Sie auf [Bedienerprogramm] und wählen Sie [Geräteinformationen]. Überprüfen Sie, ob die IPAdresse angezeigt wird.
•
Für die IPv4-Umgebung
•
Für die IPv6-Umgebung
Wenn keine IP-Adresse angezeigt wird, müssen Sie das Netzwerk einrichten.
Tippen Sie auf [Bedienerprogramm] und wählen Sie [Administratoreinstellung] - [Netzwerkeinstellung] [TCP/IP]. Richten Sie die erforderlichen Einstellungen unter Berücksichtigung der Anforderungen Ihrer
Umgebung ein. Ausführliche Informationen finden Sie in der Bedienungsanleitung auf DVD.
Informationen zum Standard-Administratorkennwort finden Sie in der [Schnellreferenz].
d Referenz
Im Allgemeinen können die Standardeinstellungen für die Netzwerkverbindung verwendet werden. In einigen
Netzwerkumgebungen ist jedoch eine Änderung der Netzwerkeinstellungen erforderlich. Ausführliche
Informationen finden Sie in der Bedienungsanleitung auf DVD.
d-Color MF552/452/362/282/222
3-41
Faxfunktion
3
3.3
Installieren des Faxtreibers
Installieren Sie den Faxtreiber mit dem Installationsprogramm.
In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie die Standarddruckeinstellungen eingerichtet werden.
0
Für diesen Vorgang sind Administratorrechte auf Ihrem Computer erforderlich.
1
Legen Sie die DVD-ROM mit dem Druckertreiber in das
DVD-ROM-Laufwerk des Computers ein.
2
Klicken Sie auf [Druckerinstallation].
3
Befolgen Sie die Anweisungen am Bildschirm, um die Installation durchzuführen.
Nach Druckern und MFPs, die mit dem Netzwerk verbunden sind, wird automatisch gesucht.
3-42
4
Wählen Sie in der Liste dieses System aus.
5
Wählen Sie einen Faxtreiber.
6
Klicken Sie auf [Installieren].
7
Klicken Sie auf [Fertig stellen].
d-Color MF552/452/362/282/222
3.3
Faxfunktion
3
Senden von Daten
1
Erstellen Sie Daten, die gesendet werden sollen, mit Hilfe einer Anwendungssoftware.
2
Wählen Sie im Menü [Datei] den Eintrag [Drucken].
3
Wählen Sie den Faxtreiber dieses Systems und klicken Sie auf [Drucken].
% Wenn Sie auf [Einstellungen] klicken, können Sie die Einstellung des Druckertreibers bei Bedarf
ändern.
% Wenn die Benutzerauthentifizierung auf diesem System aktiviert ist, geben Sie die erforderlichen
Daten, wie z. B. den Benutzernamen und das Kennwort, ein.
4
Geben Sie den [Namen] und die [Faxnummer] des Ziels ein.
% Zum Versenden von Daten an mehr als ein Ziel wiederholen Sie diesen Schritt.
% Wenn Sie auf [Aus Adressbuch hinzufügen] klicken, können Sie die registrierten Ziele dieses
Systems abrufen.
5
Klicken Sie auf [OK].
d-Color MF552/452/362/282/222
3-43
Kopierfunktion
3
3.4
3.4
Kopierfunktion
Grundlegende Funktionen
Im Folgenden wird die grundlegende Vorgehensweise bei der Erstellung von Kopien beschrieben.
1
Wenn die Benutzerauthentifizierung aktiviert ist, wird der Anmeldebildschirm angezeigt. Tippen Sie auf
das Tastatursymbol und geben Sie die benötigten Informationen ein. Tippen Sie dann auf [Anmeldung]
oder drücken Sie die Taste Code.
% Wenn Sie die IC-Karten- oder die biometrische Authentifizierung verwenden möchten, finden Sie
auf Seite 3-46 weitere Informationen.
1
2
3-44
2
Legen Sie das Original ein.
3
Tippen Sie auf [Kopie].
d-Color MF552/452/362/282/222
3.4
Kopierfunktion
4
3
Prüfen Sie die Grundeinstellungen.
% Überprüfen Sie das Ausgabebild und vergleichen Sie es mit den im Touch Display angezeigten
Ausgabe-Abbildungen.
% Wenn Sie auf [Einst. prüfen] tippen, können Sie die Einstellungen im Detail prüfen.
% Zum Ändern der Einstellung tippen Sie auf die gewünschte Taste im Touch Display.
5
Einstellungen
Beschreibung
[Originaltyp]
Geben Sie den Typ des Originals an.
[Farbe]
Legen Sie die Farbe für die Ausgabe eines Bilds fest.
[Dichte]
Passen Sie die Bilddichte an.
[Papier]
Machen Sie Angaben zum Ausgabepapier.
[Zoom]
Geben Sie den Zoomfaktor an.
[Duplex/Kombinieren]
Geben Sie an, ob zweiseitige oder kombinierte Kopien erstellt
werden sollen.
[Ausgabe]
Richten Sie die Versatz-, Loch- oder Hefteinstellung für das Ausgabepapier ein.
Geben Sie die Anzahl der Kopien über die Tastatur ein und
drücken Sie die Taste Start.
d-Color MF552/452/362/282/222
3-45
Kopierfunktion
3
3.4
Benutzerauthentifizierung
Sie können auf diesem System eine Authentifizierung nach Benutzern oder Gruppen vornehmen.
Durch die Installation von optionalen Einheiten kann die IC-Karten- oder die biometrische Authentifizierung
realisiert werden.
Wenn die IC-Kartenauthentifizierung aktiviert ist, ziehen
oder legen Sie die IC-Karte über bzw. auf den Kartenleser
der Authentifizierungseinheit.
Wenn die biometrische Authentifizierung aktiviert ist, legen
Sie Ihren Finger auf den Fingervenenleser der Authentifizierungseinheit.
3-46
d-Color MF552/452/362/282/222
3.5
Registrieren einer Zieladresse
3.5
Registrieren einer Zieladresse
3.5.1
Registrieren eines Adressbuchs
3
Mit der Fax- und Scan-to-Send-Funktion können häufig verwendete Ziele als Adressbuch gespeichert
werden. In diesem Abschnitt wird anhand eines Beispiels beschrieben, wie ein Adressbuch registriert wird,
an das das Faxdokument gesendet wird.
Registrieren eines Adressbuchs über das Bedienfeld
Wählen Sie einen Zieltyp und registrieren Sie Zielinformationen.
1
Tippen Sie auf [Bedienerprogramm] und wählen Sie [Adresse/ Box] - [Scan-/Fax-Adr. registrieren] [Adressbuch (Öffentlich)].
2
Wählen Sie den Typ des zu registrierenden Ziels aus.
3
Tippen Sie auf [Neu].
d-Color MF552/452/362/282/222
3-47
Registrieren einer Zieladresse
3
4
3.5
Geben Sie den Namen des zu registrierenden Ziels ein.
% Tippen Sie auf [Name] und geben Sie den Zielnamen über die angezeigte Tastatur ein.
% Geben Sie unter [Sortierzeichen] denselben Namen wie unter [Name] ein.
1
2
3
% Damit wird der entsprechende Index für den Namen, den Sie unter [Name] angegeben haben, im
Feld [Index] festgelegt. Zum Ändern der Einstellung tippen Sie auf [Index].
% In Abhängigkeit vom Zieltyp werden unterschiedliche Eingabe-Elemente und Einstellungsbildschirme angezeigt. Wechseln Sie mit [ ] oder [ ] zwischen den Einstellungsbildschirmen,
während Sie die erforderlichen Informationen eingeben. Ausführliche Informationen zu den
Eingabe-Elementen finden Sie auf Seite 3-50.
5
Geben Sie die Faxnummer ein.
% Verwenden Sie für die Eingabe der Faxnummer die Tastatur am Bedienfeld.
1
2
6
3-48
Tippen Sie auf [OK].
d-Color MF552/452/362/282/222
3.5
Registrieren einer Zieladresse
3
Was ist ein Index?
Dieser wird als Index eines registrierten Ziels verwendet. Tippen Sie auf die Index-Taste, um ein
gewünschtes Ziel einzugrenzen.
Wenn [Favorit] als Index ausgewählt ist, wird das Ziel im Basisbildschirm des Übertragungsbildschirms
angezeigt, nachdem es im Adressbuch registriert wurde. Damit hat der Benutzer die Möglichkeit,
einfach und komfortabel ein Ziel auszuwählen.
Registrieren eines Kurzwahlziels über einen Computer
Adressbücher können nicht nur über das Bedienfeld, sondern auch mit einem Computer unter Verwendung
des Dienstprogramms Web Connection registriert werden.
Hinweis
Bei Verwendung des Internet Explorer in der IPv6-Umgebung müssen Sie vorab die Hostdatei korrigieren.
Ausführliche Informationen finden Sie in der Bedienungsanleitung auf DVD.
1
Prüfen Sie die IP-Adresse dieses Systems.
% Tippen Sie auf [Bedienerprogramm] und wählen Sie [Geräteinformationen]. Überprüfen Sie, ob die
IP-Adresse angezeigt wird.
•
Für die IPv4-Umgebung
•
Für die IPv6-Umgebung
% Wenn keine IP-Adresse angezeigt wird, müssen Sie das Netzwerk einrichten. Ausführliche
Informationen finden Sie in der Bedienungsanleitung auf DVD.
2
Starten Sie einen Web-Browser, geben Sie die IP-Adresse dieses Systems in das URL-Feld ein und
drücken Sie dann die [Eingabetaste].
% Bei "http://192.168.1.20/" steht "192.168.1.20" für die IP-Adresse.
% Wenn Sie einen anderen Web-Browser als Internet Explorer 6 in der IPv6-Umgebung verwenden,
setzen Sie die IPv6-Adresse in eckige Klammern [ ]. Beispiel: Wenn die IPv6-Adresse dieses
Systems "fe80::220:6bff:fe10:2f16" lautet, geben Sie "http://[fe80::220:6bff:fe10:2f16]/" ein.
% Wenn der Anmeldebildschirm angezeigt wird, geben Sie die erforderlichen Informationen ein und
klicken dann auf [Anmelden].
d-Color MF552/452/362/282/222
3-49
Registrieren einer Zieladresse
3
3.5.2
3
Wählen Sie [Zielregistrierung] und klicken Sie auf [Neue Registrierung].
4
Wählen Sie den Typ des zu registrierenden Ziels aus.
5
Geben Sie die benötigten Informationen wie Name, Faxnummer und Index ein.
3.5
Benötigte Informationen zum Registrieren eines Ziels
In Abhängigkeit vom Übertragungstyp werden für die Registrierung eines Ziels unterschiedliche EingabeElemente und Einstellungsbildschirme angezeigt. In diesem Abschnitt werden die für die Registrierung eines
Ziels benötigten Informationen beschrieben.
Tipps
Einstellungselemente, die im Normalfall mit den Standardwerten genutzt werden können, werden in
dieser Tabelle nicht aufgeführt.
Funktion
[E-Mail]
[Box]
[Fax]
[Computer (SMB)]
[FTP]
[WebDAV]
3-50
Beschreibung
[Name]
Geben Sie den Namen des Ziels ein, das als
Adressbuch registriert werden soll.
[E-Mail-Adresse]
Geben Sie die E-Mail-Adresse ein, die als Ziel
verwendet werden soll.
[Name]
Geben Sie den Namen des Ziels ein, das als
Adressbuch registriert werden soll.
[Box]
Wählen Sie eine Box, die als Ziel verwendet werden soll.
[Name]
Geben Sie den Namen des Ziels ein, das als
Adressbuch registriert werden soll.
[Faxnummer]
Geben Sie die Faxnummer des Ziels ein.
[Name]
Geben Sie den Namen des Ziels ein, das als
Adressbuch registriert werden soll.
[Benutzer-ID]
Geben Sie den Anmeldenamen des Zielcomputers ein.
[Kennwort]
Geben Sie das Kennwort für die Anmeldung am
Computer ein.
[Hostadresse]
Geben Sie den Computernamen oder die IPAdresse ein.
• Der Computername wird vollständig in Großbuchstaben angegeben.
[Dateipfad]
Geben Sie den Namen des Ordners ein, der als
Ziel verwendet werden soll.
[Name]
Geben Sie den Namen des Ziels ein, das als
Adressbuch registriert werden soll.
[Hostadresse]
Geben Sie die Adresse des FTP-Servers ein.
[Dateipfad]
Geben Sie das Verzeichnis ein, das als Ziel verwendet werden soll.
[Benutzer-ID]
Geben Sie die Benutzer-ID für die Anmeldung am
FTP-Server ein.
[Kennwort]
Geben Sie das Kennwort für die Anmeldung am
FTP-Server ein.
[Name]
Geben Sie den Namen des Ziels ein, das als
Adressbuch registriert werden soll.
[Benutzer-ID]
Geben Sie die Benutzer-ID für die Anmeldung am
WebDAV-Server ein.
[Kennwort]
Geben Sie das Kennwort für die Anmeldung am
WebDAV-Server ein.
[Hostadresse]
Geben Sie die Adresse des WebDAV-Servers ein.
[Dateipfad]
Geben Sie das Verzeichnis ein, das als Ziel verwendet werden soll.
d-Color MF552/452/362/282/222
3.5
3.5.3
Registrieren einer Zieladresse
3
Registrieren einer Gruppe
Mehrere Adressbücher können als Gruppe registriert werden.
Diese Funktion ist insbesondere für die Abwicklung von Aufträgen nützlich, bei denen Daten in regelmäßigen
Abständen an bestimmte Empfänger gesendet werden.
Registrieren einer neuen Gruppe
1
Tippen Sie auf [Bedienerprogramm] und wählen Sie [Adresse/ Box] - [Scan-/Fax-Adr. registrieren] [Gruppe].
2
Tippen Sie auf [Neu].
3
Geben Sie den Namen des zu registrierenden Ziels ein.
% Tippen Sie auf [Name] und geben Sie den Zielnamen über die angezeigte Tastatur ein.
% Geben Sie unter [Sortierzeichen] denselben Namen wie unter [Name] ein.
1
2
3
% Damit wird der entsprechende Index für den Namen, den Sie unter [Name] angegeben haben, im
Feld [Index] festgelegt. Zum Ändern der Einstellung tippen Sie auf [Index].
d-Color MF552/452/362/282/222
3-51
Registrieren einer Zieladresse
3
4
3.5
Wählen Sie Ziele, die zu einer Gruppe zusammengefasst werden sollen.
Rufen Sie das Ziel-Adressbuch im Bildschirm für die Zielauswahl auf und markieren Sie es. Die
folgenden beiden Methoden können für die Suche nach Zielen verwendet werden.
% Suche nach Index: Sucht anhand eines Index nach dem Namen des Ziels.
% Suche nach Registrierungsnummer: Sucht anhand einer Registrierungsnummer nach dem Ziel.
5
3-52
Wiederholen Sie Schritt 4, bis alle zu gruppierenden Adressbücher ausgewählt sind.
d-Color MF552/452/362/282/222
3.5
3.5.4
Registrieren einer Zieladresse
3
Abrufen eines registrierten Ziels
Rufen Sie ein Adressbuch oder eine Gruppe zur Verwendung als Ziel für den Versand von Daten ab.
Abrufen eines Ziels
1
Tippen Sie auf [Scannen/Fax].
Die Ziele, die beim Registrieren von Indizes zu [Favorit] zugeordnet wurden, werden im Basisbildschirm
angezeigt.
2
Grenzen Sie die Ziele anhand eines Index oder Adresstyps ein.
1
2
d-Color MF552/452/362/282/222
3-53
Registrieren einer Zieladresse
3
3.5
3
4
Ziel angeben
Neben dem Abruf eines registrierten Ziels gibt es verschiedene andere Methoden für die Festlegung eines
Ziels.
Manuelle Eingabe
Geben Sie das Ziel manuell im Tastaturbildschirm oder über das Tastenfeld ein.
Verlauf prüfen
Wählen Sie ein Ziel im Auftragsverlauf (die letzten fünf Ziele) im Scannen/Fax-Bildschirm aus.
Suchen
Abruf von potenziellen Zielen mit der Präfix-Suche anhand des Namens
(registrierter Zielname) oder der Adresse (Faxnummer, E-Mail-Adresse
oder Computername). Diese Funktion erweist sich insbesondere dann
als nützlich, wenn zu viele registrierte Ziele vorhanden sind.
d Referenz
Ausführliche Informationen finden Sie in der Bedienungsanleitung auf DVD.
3-54
d-Color MF552/452/362/282/222
3.6
Verwenden eines USB-Speichergeräts
3.6
Verwenden eines USB-Speichergeräts
3.6.1
Drucken von Daten von einem USB-Speichergerät
3
Die auf einem USB-Speichergerät abgelegten Daten können ausgedruckt werden. Diese Funktion eignet sich
besonders für den Druck von Daten, die auf einem Computer erstellt wurden, der nicht mit dem Netzwerk
verbunden ist.
Unterstützte USB-Speichergeräte
Kompatibel mit USB-Version 2.0/1.1
FAT32-formatiert
Ohne Sicherheitsfunktion bzw. mit abschaltbarer Sicherheitsfunktion
–
Die empfohlene Speichergröße ist 2 GB.
Unterstützte Druckdateitypen
PDF, Compact PDF, JPEG, TIFF, XPS, Compact XPS, OpenXML (.docx/.xlsx/.pptx) und PPML (.zip)
–
Andere Dateitypen werden auf diesem System nicht unterstützt.
Drucken von Daten
1
Schließen Sie ein USB-Speichergerät an dieses System an.
Hinweis
Verbinden Sie das USB-Speichergerät nicht mit dem USB-Anschluss an der Rückseite des Systems.
Verwenden Sie ausschließlich ein USB-Gerät mit Flash-Speicher.
d-Color MF552/452/362/282/222
3-55
Verwenden eines USB-Speichergeräts
3
2
3.6
Wählen Sie die zu druckenden Daten und tippen Sie auf [Drucken].
1
2
3
4
3
3-56
Druckeinstellungen prüfen.
d-Color MF552/452/362/282/222
3.6
Verwenden eines USB-Speichergeräts
4
3
Drücken Sie die Taste Start.
Hinweis
Trennen Sie das USB-Speichergerät nicht während des
Drucks von Daten vom System.
3.6.2
Speichern von gescannten Daten auf einem USB-Speichergerät (Externer
Speicher)
Die auf diesem System gescannten Daten können auf einem USB-Speichergerät abgelegt werden und
stehen damit auch für den Druck von Daten zur Verfügung, die auf einem Computer erstellt wurden, der nicht
mit dem Netzwerk verbunden ist.
Unterstützte USB-Speichergeräte
Kompatibel mit USB-Version 2.0/1.1
FAT32-formatiert
Ohne Sicherheitsfunktion bzw. mit abschaltbarer Sicherheitsfunktion
–
Die empfohlene Speichergröße ist 2 GB.
Festlegen von zulässigen Funktionen für externen Speicher
Ändern Sie die Einstellungen für die Speicherung von Dokumenten auf einem USB-Speichergerät.
1
Tippen Sie auf [Bedienerprogramm] und wählen Sie [Administratoreinstellung] - [Systemeinstellungen]
- [Boxeinstellungen].
d-Color MF552/452/362/282/222
3-57
Verwenden eines USB-Speichergeräts
3
2
Tippen Sie auf [Externer Speicher Funktionseinstellung].
3
Wählen Sie [Dokument speichern] und [Ein]. Tippen Sie auf [OK].
3.6
1
2
3
d Referenz
Informationen zum Standard-Administratorkennwort finden Sie in der [Schnellreferenz].
3-58
d-Color MF552/452/362/282/222
3.6
Verwenden eines USB-Speichergeräts
3
Speichern von Daten auf einem USB-Speichergerät
1
Legen Sie das Original ein.
2
Schließen Sie ein USB-Speichergerät an dieses System an.
Hinweis
Verbinden Sie das USB-Speichergerät nicht mit dem USB-Anschluss an der Rückseite des Systems.
Verwenden Sie ausschließlich ein USB-Gerät mit Flash-Speicher.
d-Color MF552/452/362/282/222
3-59
Verwenden eines USB-Speichergeräts
3
3
Überprüfen Sie den Dateinamen.
4
Prüfen Sie gegebenenfalls die Einstellung für die Speicherung von Daten.
3.6
% Tippen Sie auf [Einst. prüfen], um die Einstellung zu prüfen.
% Zum Ändern eines Dateinamens tippen Sie auf das Tastatursymbol.
% Sie können die Einstellung auch anhand der im Touch Display angezeigten Tasten prüfen.
% Zum Ändern der Einstellung tippen Sie auf die gewünschte Taste im Touch Display.
3-60
Einstellungen
Beschreibung
[1-seit./2-seit.]
Wählen Sie aus, ob nur eine oder beide Seiten des Originals gescannt
werden sollen.
[Auflösung]
Geben Sie die Scanauflösung an.
[Farbe]
Geben Sie an, ob das Original im Farb- oder Schwarzweißmodus gescannt werden soll.
[Dateityp]
Wählen Sie den Dateityp für die Speicherung von gescannten Daten
aus.
[Scanformat]
Geben Sie das Format des zu scannenden Originals an.
d-Color MF552/452/362/282/222
3.6
Verwenden eines USB-Speichergeräts
5
3
Drücken Sie die Taste Start.
Hinweis
Trennen Sie das USB-Speichergerät nicht während der
Speicherung von Daten vom System.
d-Color MF552/452/362/282/222
3-61
Verwenden der Hilfefunktion
3
3.7
Verwenden der Hilfefunktion
3.7.1
Hilfebildschirm
3.7
Dieses System bietet eine Hilfefunktion, mit der eine Beschreibung von Funktionen am Bildschirm angezeigt
und Bedienvorgänge anhand von bewegten Bildern dargestellt werden.
Wenn bei der Verwendung des Systems Fragen auftreten, können Sie diese Hilfefunktion nutzen.
Aufrufen von Hilfe zum momentan angezeigten Bildschirm:
Wählen Sie den Eintrag [Funktion] im Hilfemenü, um den Hilfebildschirm anzuzeigen.
3-62
1
Drücken Sie die Taste Hilfe.
2
Wählen Sie ein Menü.
d-Color MF552/452/362/282/222
3.7
Verwenden der Hilfefunktion
3
3
Grenzen Sie die Informationen ein, die Sie interessieren.
d-Color MF552/452/362/282/222
3-63
Verwenden der Hilfefunktion
3
Name
Beschreibung
[Ende]
Ruft das Hauptmenü auf.
[Zum Menü]
Ruft das Hilfemenü auf.
[OK]
Ruft den zuletzt angezeigten Bildschirm auf.
3.7
Aufrufen von Hilfe zu einer gewünschten Funktion oder Aktion:
Öffnen Sie das Hilfemenü und wählen Sie hier das entsprechende Menü, um den Hilfebildschirm anzuzeigen.
3-64
1
Drücken Sie die Taste Hilfe.
2
Wählen Sie ein Menü.
d-Color MF552/452/362/282/222
3.7
Verwenden der Hilfefunktion
3
3
Grenzen Sie die Informationen ein, die Sie interessieren.
d-Color MF552/452/362/282/222
3-65
Verwenden der Hilfefunktion
3
4
3.7
Wenn Sie auf [Zu Funktion] tippen, wird der Einstellungsbildschirm einer Zielfunktion geöffnet, in dem
Sie die Einstellungen direkt einrichten können.
Hilfemenüliste
Das Hilfemenü bietet die folgenden Informationen:
3-66
Name
Beschreibung
[Funktion]
Tippen Sie auf diese Taste, um das Hilfemenü aufzurufen, das nach den
am Bildschirm anzuzeigenden Funktionsnamen sortiert ist.
[Suche nach Bedienungsmodus]
Tippen Sie auf diese Taste, um Bedienbeispiele und Erklärungen für dieses System sortiert nach Funktion anzuzeigen.
[Sonstige Funktionen]
Tippen Sie auf diese Taste, um das Hilfemenü der Funktionen und Einstellungen anzuzeigen, mit denen die Bedienung des Systems erleichtert wird.
[Name und Funktion von
Komponenten]
Tippen Sie auf diese Taste, um den Namen oder die Funktion der einzelnen Teile dieses Systems anzuzeigen.
[Service-Mitarbeiter-/
Admin.informationen]
Tippen Sie auf diese Taste, um Service- oder Administratorinformationen und den Administratornamen sowie seine Durchwahlnummer und
E-Mail-Adresse anzuzeigen.
[VerbrauchsmaterialAustausch/Handhabung]
Tippen Sie auf diese Taste, um anhand von bewegten Bildern eine Beschreibung des Austauschs von Verbrauchsteilen oder der Entsorgung
des Lochabfalls aufzurufen.
d-Color MF552/452/362/282/222
4
Erweiterte Funktionen
4.1
Verwenden der erweiterten Funktionen
4
Erweiterte Funktionen
4.1
Verwenden der erweiterten Funktionen
4.1.1
Was sind erweiterte Funktionen?
4
Als erweiterte Funktionen werden in dieser Anleitung verschiedene Funktionen bezeichnet, mit denen die
Bedienung des MFP optimiert wird.
Dieses System bietet die folgenden erweiterten Funktionen.
Tipps
Für die Verwendung einer erweiterten Funktion müssen Sie i-Option registrieren oder eine Anbindung
an die Anwendung My Panel Manager vornehmen.
Name
Beschreibung
PDF-Verarbeitung
Sie können die erforderlichen Einstellungen bei der Umwandlung von gescannten Daten in eine PDF-Datei einrichten.
• Voraussetzung dafür ist die Registrierung von i-Option LK-102 v3.
Durchsuchbare PDF
Sie können die gescannten Daten in eine durchsuchbare PDF-Datei umwandeln.
• Voraussetzung dafür ist die Registrierung von i-Option LK-105 v3.
Web-Browser
Sie können den Web-Browser im Touch Display dieses Systems verwenden. Damit haben Sie die Möglichkeit, auf Inhalte aus dem Internet oder Intranet zuzugreifen.
• Voraussetzung dafür ist die Registrierung von i-Option LK-101 v3.
Mein Bedienfeld
Sie können die Anzeige des Bedienfelds dieses Systems für jeden Benutzer anpassen.
• Dafür ist eine Anbindung an My Panel Manager erforderlich.
Meine Adresse
Sie können das Adressbuch für persönliche Zwecke nutzen (Mein Adressbuch).
• Dafür ist eine Anbindung an My Panel Manager erforderlich.
Darüber hinaus unterstützt dieses System erweiterte Funktionen, wie z. B. Strichcode-Schrift, UnicodeSchrift und OCR-Schrift. Ausführliche Informationen finden Sie in der Bedienungsanleitung auf DVD.
4.1.2
Anwendungsanbindung
Für die Verwendung der Funktion Mein Bedienfeld oder Meine Adresse müssen Sie My Panel Manager
erwerben und die Zielfunktion auf Anwendungsseite aktivieren.
Ausführliche Informationen zur Aktivierung einer Funktion finden Sie in der Bedienungsanleitung von My
Panel Manager.
Tipps
Das Upgrade-Kit UK-204 ist für die Verwendung von My Panel Manager erforderlich.
d-Color MF552/452/362/282/222
4-3
Verwenden der erweiterten Funktionen
4
4.1.3
4.1
Registrieren der i-Option-Lizenz
Für die Einbindung einer optionalen Funktion auf diesem System müssen Sie i-Option erwerben und die
entsprechende Lizenz registrieren.
Tipps
Das Upgrade-Kit UK-204 ist für die Verwendung von i-Option erforderlich.
Ausführliche Informationen zum Kauf oder zur Installation einer optionalen Einheit erhalten Sie von einem
Servicemitarbeiter.
Vorbereitende Maßnahmen
Im Folgenden werden die vorbereitenden Schritte für die Verwendung von erweiterten Funktionen
beschrieben. Ausführliche Informationen finden Sie auf der entsprechenden Seite.
Diese vorbereitenden Schritte sind nur einmal erforderlich und müssen später nicht erneut durchgeführt
werden.
1
Registrieren der i-Option-Lizenz (Administrator)
% Die Lizenz für i-Option können Sie auf einer dedizierten Website registrieren. Weitere Informationen
dazu finden Sie auf Seite 4-4.
2
Aktivieren der i-Option-Funktion (Administrator)
% Geben Sie den Lizenzcode ein, um die Funktion zu aktivieren. Weitere Informationen dazu finden
Sie auf Seite 4-5.
3
Einrichten der Funktionen (Administrator)
Richten Sie die erforderlichen Einstellungen für die einzelnen erweiterten Funktionen ein. Weitere
Informationen dazu finden Sie auf Seite 4-5.
d Referenz
Ausführliche Informationen zur Vorgehensweise finden Sie in der Bedienungsanleitung auf DVD.
Registrieren der i-Option-Lizenz
Registrieren Sie den Anforderungscode und die Inhalte des Token-Zertifikats auf der Website des LMS
(License Management Server).
1
Tippen Sie auf [Bedienerprogramm] und wählen Sie [Administratoreinstellung] - [Weiterleiten] [Lizenzeinstellungen] - [Anforderungscode abrufen].
% Informationen zum Standard-Administratorkennwort finden Sie in der [Schnellreferenz].
2
3
Tippen Sie auf [Ja] und [OK].
Tippen Sie auf [Drucken], um die Seriennummer und den Anforderungscode auszudrucken.
% Halten Sie die ausgedruckte Seriennummer, den Anforderungscode und das mit i-Option
mitgelieferte Token-Zertifikat bereit.
4
Rufen Sie die Website des LMS (License Management Server) auf. Geben Sie die [MFP-Serial Number]
ein und klicken Sie dann auf [Next].
% Die URL wird im Token-Zertifikat angezeigt.
5
Geben Sie die [Token-Number] ein, wählen Sie die zu registrierende Option aus der Liste der [Product
Description] aus und klicken Sie dann auf [Add].
6
7
Klicken Sie auf [Next].
8
Der Lizenzcode und der Funktionscode werden ausgegeben.
Geben Sie die [MFP-Serial Number] und den [Request Code] ein und klicken Sie dann auf [Generate
License Code].
Tipps
Der Lizenzcode und der Funktionscode werden für die Aktivierung der Funktionen des i-Option
benötigt. Sie sollten sich die Codes in einem Notizblock o.ä. notieren.
4-4
d-Color MF552/452/362/282/222
4.1
Verwenden der erweiterten Funktionen
4
Aktivieren der i-Option-Funktion
Registrieren Sie die Lizenz- und Funktionscodes in diesem System.
1
Tippen Sie auf [Bedienerprogramm] und wählen Sie [Administratoreinstellung] - [Weiterleiten] [Lizenzeinstellungen] - [Lizenz installieren].
% Informationen zum Standard-Administratorkennwort finden Sie in der [Schnellreferenz].
2
Geben Sie die notierten Lizenz- und Funktionscodes ein.
3
Wählen Sie [Ja] und tippen Sie dann auf [OK].
Das System wird automatisch neu gestartet.
Einrichten der Funktionen
Richten Sie die erforderlichen Einstellungen für die einzelnen erweiterten Funktionen ein.
d Referenz
Ausführliche Informationen zu den erforderlichen Einstellungselementen für die einzelnen erweiterten
Funktionen finden Sie in der Bedienungsanleitung auf DVD.
d-Color MF552/452/362/282/222
4-5
4
4-6
Verwenden der erweiterten Funktionen
4.1
d-Color MF552/452/362/282/222
5
Index
5.1
Index nach Element
5
Index
5.1
Index nach Element
5
A
Ruhemodus 2-25
Absendereinstellungen 3-36
Adressbuch 3-47
Anforderungscode 4-4
Automatische ErP-Abschaltung 2-24
S
Bedienfeld 2-26
Benutzerauthentifizierung 3-46
Sicherheitshinweise 1-5
SMB-Versand 3-12, 3-20
Sonderzubehör 2-5, 2-7, 2-13
Speichern von gescannten Daten 3-57
Stromsparmodus 2-25
Suchen 3-53
D
T
Drucken von einem USB-Speichergerät 3-55
Druckfunktion 3-3, 3-6
Token-Zertifikat 4-4
Touch Display 2-28, 2-29
E
W
Ein-/Ausschalter AUS 2-24
Eingeben von Zeichen 2-31
Einlegen von Papier 2-34, 2-35, 2-36, 2-37
Einstellungen für die Absenderfaxnummer 3-36
E-Mail-Versand 3-27
Energiesparmodus 2-25
Erweiterte Funktionen 4-3
Wählverfahren 3-36
B
X
XPS 3-6
F
Faxversand 3-34
G
Gruppe 3-51
H
Hauptmenü 2-28
Hilfefunktion 3-62
I
Installieren des Druckertreibers 3-5, 3-9
Installieren des Faxtreibers 3-42
i-Option 4-4
K
Kopierfunktion 3-44
L
License Management Server (LMS) 4-4
M
MFP 2-9, 2-11
P
PC-Faxübertragung 3-39
PCL 3-6
PS 3-6
R
d-Color MF552/452/362/282/222
5-3
5
5-4
Index nach Element
5.1
d-Color MF552/452/362/282/222
RICHTLINIE 2002/96/CE FÜR DIE BEHANDLUNG, SAMMLUNG,
WIEDERVERWERTUNG UND ENTSORGUNG VON ELEKTRO- UND ELEKTRONIK
ALTGERÄTEN UND DEREN BESTANDTEILE
INFORMATIONEN
1. FÜR DIE LÄNDER DER EUROPÄISCHEN UNION (EG)
Es ist verboten, jede Art von Elektro- und Elektronik-Altgeräten als unsortierten Siedlungsabfall zu entsorgen: es ist Pflicht,
diese separat zu sammeln.
Das Abladen dieser Geräte an Orten, die nicht speziell dafür vorgesehen und autorisiert sind, kann gefährliche Auswirkungen
für Umwelt und Gesundheit haben.
Widerrechtliche Vorgehensweisen unterliegen den Sanktionen und Maßnahmen laut Gesetz.
UM UNSERE GERÄTE ORDNUNGSGEMÄß ZU ENTSORGEN, KÖNNEN SIE:
a) Sich an die örtliche Behörde wenden, die Ihnen praktische Auskünfte und Informationen für die ordnungsgemäße Verwaltung der Abfälle liefert, beispielsweise: Ort und Zeit der Sammelstation etc.
b) Beim Neukauf eines unserer Geräte ein benutztes Gerät, das dem neu gekauften entspricht, an unseren Wiederverkäufer
zurückgeben.
Das durchkreuzte Symbol auf dem Gerät bedeutet, dass:
- Nach Ableben des Gerätes, dieses in ausgerüstete Sammelzentren gebracht werden und separat von
Siedlungsabfällen behandelt werden muss;
- Erbauer die Aktivierung der Behandlungs-, Sammel-, Wiederverwertungs- und Entsorgungsprozedur der
Geräte in Konformität mit der Richtlinie 2002/96/CE (u. folg.mod.) garantiert.
2. FÜR DIE ANDEREN LÄNDER (NICHT-EG-STAATEN)
Das Behandeln, Sammeln, Wiederverwerten und Entsorgen von Elektro- und Elektronik-Altgeräten muss nach den geltenden
Vorschriften des jeweiligen Landes erfolgen.
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising