Olivetti | d-Color MF222 - MF282 - MF362 - MF452 - MF552 | Owner Manual | Olivetti d-Color MF222 - MF282 - MF362 - MF452 - MF552 Benutzerhandbuch

Olivetti d-Color MF222 - MF282 - MF362 - MF452 - MF552 Benutzerhandbuch
Risoluzione
l
dei problemi
l
Troubleshooting
l
Fehlerbehebung
l
Dépannage
Resolución
l
de problemas
l
d-COLOR MF2
d-COLOR MF22/d-COLOR MF2
d-COLOR MF452/d-COLOR MF552
Code: 576103
HERAUSGEBER:
Olivetti S.p.A.
Gruppo Telecom Italia
Via Jervis, 77 - 10015 Ivrea (ITALY)
www.olivetti.com
Copyright © 2012, Olivetti
Alle Rechte vorbehalten
Die Qualitätsanforderungen dieses Produkts
werden durch die –Kennzeichnung bescheinigt,
die am Produkt angebracht ist.
Der Hersteller behält sich das Recht vor, jederzeit und ohne vorherige Mitteilung Änderungen an dem in diesem
Handbuch beschriebenen Produkt vorzunehmen.
ENERGY STAR ist ein eingetragendes Warenzeichen in den USA.
Das Programm 'ENERGY STAR' ist ein Energiesparplan der Umweltschutzbehörde (EPA) der Vereinigten Staaten.
Er wurde eingeführt, um zum Umweltschutz beizutragen; außerdem dient der Plan dem Zweck, die Entwicklung und
Verwendung von Bürogeräten mit größerer Energieeinsparung zu fördern.
Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass folgende Aktionen die oben bescheinigte Konformität und die
Eigenschaften des Produkts beeinträchtigen können:
• Falsche Stromversorgung;
• Installations- und Bedienungsfehler bzw. Nichtbeachtung der Hinweise in der Bedienungsanleitung, die mit dem
Produkt geliefert wurde;
• Das Auswechseln von Bauteilen oder Originalzubehör durch Unbefugte oder das Ersetzen durch Teile, die vom
Hersteller nicht anerkannt werden.
Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Materials darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlegers in
irgendeiner Form oder mit irgendwelchen Mitteln, elektronisch oder mechanisch, einschließlich Fotokopieren,
Aufzeichnen oder durch ein Informationsspeicher- und -abrufsystem reproduziert oder übertragen werden.
Wichtiger Hinweis!
Auf Grund von Änderungen, die an der Spezifikation der Benutzeroberfläche vorgenommen wurden,
können die Abbildungen der Benutzeroberfläche in den Bedienungsanleitungen leicht von den
Beschreibungen abweichen.
Die Schaltflächen "Abbr.", "OK", "Ende", "Ja" und "Nein" wurden durch Symbole ersetzt. Der
Beschreibungstext kann jedoch weiterhin die Begriffe "Abbr.", "OK", "Ende", "Ja" und "Nein"
enthalten.
Vorheriges Design:
Neues Design:
Inhaltsverzeichnis
1
2
Papierstau oder Heftklammerstau
1.1
1.2
1.3
1.3.1
Bildschirmanzeige bei einem Papier-/Heftklammerstau ............................................................ 1-3
Wenn ein Papier-/Heftklammerstau auftritt ................................................................................. 1-4
Wenn ein Papierstau aufgetreten ist ............................................................................................. 1-5
Papierstau im ADF ............................................................................................................................. 1-5
Automatischer Duplex-Originaleinzug DF-624 (nur beim d-Color MF362/282/222).......................... 1-5
Dokumenteneinzug für Doppelscan DF-701...................................................................................... 1-6
1.3.2
1.3.3
1.3.4
1.3.5
1.3.6
1.3.7
1.3.8
1.3.9
1.3.10
1.3.11
1.4
1.4.1
1.4.2
1.4.3
1.4.4
1.4.5
Papierstau im Bereich der rechten Seitenklappe............................................................................... 1-7
Papierstau im Papierfach ................................................................................................................... 1-8
Papierstau im Großraummagazin (nur beim d-Color MF552/452)..................................................... 1-9
Papierstau im Finisher FS-535 (nur beim d-Color MF552) .............................................................. 1-10
Papierstau in der Z-Falz-Einheit ZU-606 (nur beim d-Color MF552) ............................................... 1-12
Papierstau in der Zuschießeinheit PI-505 (nur beim d-Color MF552).............................................. 1-13
Papierstau in der Zweifachablage JS-602 (nur beim d-Color MF552) ............................................ 1-14
Papierstau im Finisher FS-534......................................................................................................... 1-15
Papierstau im Finisher FS-533......................................................................................................... 1-17
Papierstau in der Zweifachablage JS-506 ....................................................................................... 1-18
Wenn ein Heftklammerstau aufgetreten ist................................................................................ 1-19
Heftklammerstau im Finisher FS-535 (nur beim d-Color MF552) .................................................... 1-19
Heftklammerstau im Broschürenfinisher SD-512 (nur beim d-Color MF552) .................................. 1-20
Heftklammerstau im Finisher FS-534 .............................................................................................. 1-21
Heftklammerstau im Broschürenfinisher SD-511 ............................................................................ 1-22
Heftklammerstau im Finisher FS-533 .............................................................................................. 1-23
Wichtige Meldungen und Fehlerbehebungsmaßnahmen
2.1
2.2
2.3
2.4
3
Anzeige einer Meldung zum Ersetzen von Verbrauchsartikeln oder Durchführen einer
Reinigung .........................................................................................................................................
Meldung über Papierstau bleibt bestehen....................................................................................
Anzeige einer Fehlermeldung ........................................................................................................
Anzeige der Meldung [Bildstabilisierung] .....................................................................................
2-3
2-4
2-5
2-6
Verschlechterung der Druckqualität
3.1
3.2
Reinigen des elektrostatischen Ladedrahts................................................................................. 3-3
Reinigen des Druckkopfglases...................................................................................................... 3-4
4
System lässt sich nicht einschalten
5
Touchpanel nicht sichtbar
6
Drucken nicht möglich
6.1
6.2
6.3
6.4
6.5
6.6
6.7
Drucken nicht möglich ................................................................................................................... 6-3
Wichtige Meldungen und Fehlerbehebungsmaßnahmen.......................................................... 6-10
Testdruck....................................................................................................................................... 6-11
Drucken einer Datei aus einer Box.............................................................................................. 6-12
Festlegen eines Verschlüsselungskennworts für den Druckertreiber..................................... 6-13
Aktivieren der Benutzerauthentifizierung oder Kostenstellenfunktion im Druckertreiber .... 6-14
Zulassen der Druckfunktion für öffentliche Benutzer ............................................................... 6-15
d-Color MF552/452/362/282/222
Inhaltsverzeichnis-1
7
8
9
Netzwerk-Fax/Netzwerk-Scan nicht ausführbar
7.1
7.2
Netzwerk-Fax/Netzwerk-Scan nicht ausführbar ......................................................................... 7-3
Fehlercodetabelle für die Netzwerkfaxfunktion ........................................................................... 7-7
Fehlercode des Übertragungssystems .............................................................................................. 7-7
Fehlercode des Empfangssystems.................................................................................................... 7-9
7.3
Drucken einer Zielliste.................................................................................................................. 7-10
Faxfunktion nicht verwendbar
8.1
8.2
8.3
Faxübertragung nicht möglich....................................................................................................... 8-3
Faxempfang nicht möglich............................................................................................................. 8-5
G3-Fax-Fehlercode ......................................................................................................................... 8-7
Fehlercode des Übertragungssystems .............................................................................................. 8-7
Fehlercode des Empfangssystems.................................................................................................... 8-8
8.4
8.5
8.6
8.7
Wichtige Meldungen und Fehlerbehebungsmaßnahmen............................................................ 8-9
Einstellung [Wählverfahren] ......................................................................................................... 8-10
Einstellung [Ziel prüfen und senden] .......................................................................................... 8-11
Einstellung der Anzahl Klingeltöne beim Empfang.................................................................... 8-12
Kopieren nicht möglich
9.1
9.2
10
Speichern in Box nicht möglich
10.1
10.2
10.3
11
Kopieren nicht möglich .................................................................................................................. 9-3
Wichtige Meldungen und Fehlerbehebungsmaßnahmen............................................................ 9-6
Speichern in Box nicht möglich ................................................................................................... 10-3
Wichtige Meldungen und Fehlerbehebungsmaßnahmen.......................................................... 10-4
Löschen von Dateien aus einer Box............................................................................................ 10-5
Netzwerkfehlercodes
11.1
11.2
11.3
Informationen zu Netzwerkfehlercodes...................................................................................... 11-3
Anzeigen von Netzwerkfehlercodes............................................................................................ 11-4
Fehlercodeliste.............................................................................................................................. 11-5
12
Unterschiedliche Bit-Anzahl zwischen Server und Client
13
Anzeige einer Meldung zum Ersetzen von Verbrauchsartikeln oder Durchführen
einer Reinigung
Heftklammern im Finisher sind verbraucht ...................................................................................... 13-3
Lochabfallbehälter ist voll ................................................................................................................ 13-4
Toner in der Tonerkartusche ist verbraucht..................................................................................... 13-4
Wenn die Trommeleinheit ersetzt werden muss.............................................................................. 13-5
Wenn eine Entwicklereinheit ersetzt werden muss.......................................................................... 13-5
Resttonerbehälter ist voll ................................................................................................................. 13-5
Inhaltsverzeichnis-2
d-Color MF552/452/362/282/222
1
Papierstau oder
Heftklammerstau
1.1
Bildschirmanzeige bei einem Papier-/Heftklammerstau
1
Papierstau oder Heftklammerstau
1.1
Bildschirmanzeige bei einem Papier-/Heftklammerstau
1
Wenn es bei diesem System zu einem Papier- oder Heftklammerstau kommt, wie in der Abbildung unten
gezeigt, wird auf dem Touchpanel der Bereich angezeigt, in dem der Stau aufgetreten ist. Überprüfen Sie
bei einem Papier- oder Heftklammerstau das Touchpanel, um zu sehen, wo der Stau aufgetreten ist, und
folgen Sie der Anleitung zur Behebung des Problems.
Die blinkende "Zahl in einem Kreis" bezeichnet den Bereich, in dem ein Papier- oder Heftklammerstau
aufgetreten ist.
Tippen Sie auf [Anleitung starten] und folgen Sie der Anleitung (den Anweisungen) zum Entfernen des
gestauten Papiers.
Wenn der Stau nicht vollständig beseitigt wird, wird folgende Meldung angezeigt: [Im Gerät verbleibendes
Papier. Papier gemäß den Anweisungen entfernen.]. Führen Sie die Anleitung zum Entfernen von gestautem
Papier erneut aus.
Funktion
Beschreibung
[Anleitung starten]
Tippen Sie auf diese Taste, um animierte Anweisungen zu starten, die zeigen, wie ein Papier- oder Heftklammerstau beseitigt wird.
Zahl in einem Kreis (gibt die
Nummer des Bereichs mit
einem Papier-/Heftklammerstau an)
In einer grafischen Darstellung zeigt eine Positionsnummer in einem Kreis
den Bereich an, in dem ein Papier- oder Heftklammerstau aufgetreten ist.
d-Color MF552/452/362/282/222
1-3
1
1.2
Wenn ein Papier-/Heftklammerstau auftritt
1.2
Wenn ein Papier-/Heftklammerstau auftritt
Wenn ein Papierstau aufgetreten ist, ergreifen Sie die entsprechende Maßnahme gemäß der Beschreibung
auf den folgenden Seiten.
Für den ADF siehe Seite 1-5.
Für die rechte Seitenklappe siehe Seite 1-7.
Für ein Papierfach siehe Seite 1-8.
Für das Großraummagazin siehe Seite 1-9.
Für den Finisher FS-535 siehe Seite 1-10.
Für die Z-Falz-Einheit ZU-606 siehe Seite 1-12.
Für die Zuschießeinheit PI-505 siehe Seite 1-13.
Für die Zweifachablage JS-602 siehe Seite 1-14.
Für den Finisher FS-534 siehe Seite 1-15.
Für den Finisher FS-533 siehe Seite 1-17.
Für die Zweifachablage JS-506 siehe Seite 1-18.
Wenn ein Heftklammerstau aufgetreten ist, ergreifen Sie die entsprechende Maßnahme gemäß der
Beschreibung auf den folgenden Seiten.
Für den Finisher FS-535 siehe Seite 1-19.
Für den Broschürenfinisher SD-512 siehe Seite 1-20.
Für den Finisher FS-534 siehe Seite 1-21.
Für den Broschürenfinisher SD-511 siehe Seite 1-22.
Für den Finisher FS-533 siehe Seite 1-23.
1-4
d-Color MF552/452/362/282/222
1.3
Wenn ein Papierstau aufgetreten ist
1
1.3
Wenn ein Papierstau aufgetreten ist
1.3.1
Papierstau im ADF
Automatischer Duplex-Originaleinzug DF-624
(nur beim d-Color MF362/282/222)
1
23
24 23 22
22
2524
25
6
2
1
2
3
5
2
1
4
d-Color MF552/452/362/282/222
1-5
Wenn ein Papierstau aufgetreten ist
1
1.3
Dokumenteneinzug für Doppelscan DF-701
1
24 23 22
25
21
2
6
3
5
4
DF1
Hinweis
Drücken Sie zum Schließen der Führung auf das Handsymbol in der Mitte und vergewissern Sie sich, dass
die Führung fest geschlossen ist.
1-6
d-Color MF552/452/362/282/222
1.3
1.3.2
Wenn ein Papierstau aufgetreten ist
1
Papierstau im Bereich der rechten Seitenklappe
1
12
2
11
3
10
4
9
5
8
13
11
6
14
9
2
1
6
7
2
1
3
7 VORSICHT
Die Teile innerhalb und außerhalb der Fixiereinheit sind sehr heiß.
Um Verbrennungen zu vermeiden, keine Teile außer dem angegebenen Knopf und Drehschalter
berühren.
Falls es zu einer Berührung mit einem der heißen Teile kommt, die betroffene Körperstelle sofort unter
kaltem Wasser kühlen und ärztliche Hilfe aufsuchen.
d-Color MF552/452/362/282/222
1-7
Wenn ein Papierstau aufgetreten ist
1
1.3
7 VORSICHT
-
Achten Sie bei dieser Arbeit sorgfältig darauf, dass weder das Innere des Systems noch Ihre Kleidung
und Hände mit Toner verunreinigt werden.
Falls Toner an Ihre Hände gelangt, waschen Sie ihn mit Wasser oder einem neutralen Reinigungsmittel
ab.
Falls Toner in Ihre Augen gerät, waschen Sie ihn sofort mit Wasser aus und suchen Sie einen Arzt auf.
-
1.3.3
Papierstau im Papierfach
1
10
2
9
3
8
4
7
5
6
5
1
2
3
4
Großraummagazin (integriert)
1
2
3
4
5
Tipps
Die Abbildung zeigt das System mit installierter Papiereinzugseinheit PC-210.
Hinweis
Achten Sie darauf, dass Sie die Oberfläche der Transportrolle nicht mit den Händen berühren.
1-8
d-Color MF552/452/362/282/222
1.3
1.3.4
Wenn ein Papierstau aufgetreten ist
1
Papierstau im Großraummagazin (nur beim d-Color MF552/452)
8 7
1
1
2
2
3
1
3
1
2
2
4
4
1
2
1
2
Tipps
Die Abbildung oben zeigt das System mit installiertem Großraummagazin LU-301.
Hinweis
Achten Sie darauf, dass Sie die Oberfläche der Rolle nicht mit den Händen berühren.
d-Color MF552/452/362/282/222
1-9
Wenn ein Papierstau aufgetreten ist
1
1.3.5
1.3
Papierstau im Finisher FS-535 (nur beim d-Color MF552)
Welche Bereiche im Finisher für Papierstaus anfällig sind, ist von den Einstellungen für die [Ausgabe]
abhängig.
Sensorstift
Tipps
In der Abbildung oben ist der Finisher FS-535 mit dem Broschürenfinisher SD-512 und der
Locheinheit PK-521 dargestellt.
Hinweis
Drücken oder ziehen Sie den Sensorstift in der horizontalen Transporteinheit nicht zu stark heraus. Dies
kann zu einer Beschädigung der horizontalen Transporteinheit führen.
1-10
d-Color MF552/452/362/282/222
1.3
Wenn ein Papierstau aufgetreten ist
1
Welche Bereiche im Finisher für Papierstaus anfällig sind, ist von den Einstellungen für die [Ausgabe]
abhängig.
Broschürenfinisher
Tipps
In der Abbildung oben ist der Finisher FS-535 mit dem Broschürenfinisher SD-512 und der
Locheinheit PK-521 dargestellt.
Hinweis
Fassen Sie zum Verschieben des Broschürenfinishers nur den Griff an. Andernfalls könnten Sie mit Ihrer
Hand oder einem Finger im Gerät hängen bleiben.
d-Color MF552/452/362/282/222
1-11
Wenn ein Papierstau aufgetreten ist
1
1.3.6
1.3
Papierstau in der Z-Falz-Einheit ZU-606 (nur beim d-Color MF552)
1
8
38
FN7
2
7
FN1
FN6
3
6
FN8
4
FN3
5
FN5
FN2
FN4
Tipps
In der Abbildung oben ist der Finisher FS-535 mit dem Broschürenfinisher SD-512, der
Locheinheit PK-521 und der Z-Falz-Einheit ZU-606 dargestellt.
Hinweis
Fassen Sie zum Verschieben der Z-Falz-Einheit ZU-606 nur den Griff an. Andernfalls könnten Sie mit Ihrer
Hand oder einem Finger im Gerät hängen bleiben.
1-12
d-Color MF552/452/362/282/222
1.3
1.3.7
Wenn ein Papierstau aufgetreten ist
1
Papierstau in der Zuschießeinheit PI-505 (nur beim d-Color MF552)
1
6
1
FS2
37
2
2
5
FS3
3
4
Tipps
In der Abbildung oben ist der Finisher FS-535 mit dem Broschürenfinisher SD-512, der
Locheinheit PK-521 und der Zuschießeinheit PI-505 dargestellt.
Hinweis
Achten Sie beim Zurückführen des oberen Teils der Zuschießeinheit PI-505 darauf, dass Ihre Finger nicht
eingeklemmt werden.
d-Color MF552/452/362/282/222
1-13
Wenn ein Papierstau aufgetreten ist
1
1.3.8
1.3
Papierstau in der Zweifachablage JS-602 (nur beim d-Color MF552)
1
37
2
2
1
3
FS4
Tipps
In der Abbildung oben ist der Finisher FS-535 mit dem Broschürenfinisher SD-512, der
Locheinheit PK-521 und der Zweifachablage JS-602 dargestellt.
1-14
d-Color MF552/452/362/282/222
1.3
1.3.9
Wenn ein Papierstau aufgetreten ist
1
Papierstau im Finisher FS-534
Welche Bereiche im Finisher für Papierstaus anfällig sind, ist von den Einstellungen für die [Ausgabe]
abhängig.
1
4
33
32
30 31
35 34
2
3
FS1
1
2
2
1
3
4
1
FS1
FS2
2
9
8
7
6
5
FS5
FS4
FS4
FS2
Tipps
In der Abbildung oben ist der Finisher FS-534 mit dem Broschürenfinisher SD-511 und der
Locheinheit PK-520 dargestellt.
Welche Bereiche im Finisher für Papierstaus anfällig sind, ist von den Einstellungen für die [Ausgabe]
abhängig.
d-Color MF552/452/362/282/222
1-15
Wenn ein Papierstau aufgetreten ist
1
1.3
Broschürenfinisher
Tipps
In der Abbildung oben ist der Finisher FS-534 mit dem Broschürenfinisher SD-511 und der
Locheinheit PK-520 dargestellt.
Hinweis
Fassen Sie zum Verschieben des Broschürenfinishers nur den Griff an. Andernfalls könnten Sie mit Ihrer
Hand oder einem Finger im Gerät hängen bleiben.
1-16
d-Color MF552/452/362/282/222
1.3
1.3.10
Wenn ein Papierstau aufgetreten ist
1
Papierstau im Finisher FS-533
Welche Bereiche im Finisher für Papierstaus anfällig sind, ist von den Einstellungen für die [Ausgabe]
abhängig.
1
35
32
2
3
FS2
1
2
4
5
2
1
2
1
FS1
Tipps
In der Abbildung oben ist der Finisher FS-533 mit der Locheinheit PK-519 dargestellt.
d-Color MF552/452/362/282/222
1-17
Wenn ein Papierstau aufgetreten ist
1
1.3.11
1.3
Papierstau in der Zweifachablage JS-506
1
32
2
1-18
d-Color MF552/452/362/282/222
1.4
Wenn ein Heftklammerstau aufgetreten ist
1
1.4
Wenn ein Heftklammerstau aufgetreten ist
1.4.1
Heftklammerstau im Finisher FS-535 (nur beim d-Color MF552)
1
35
2
1
2
3
Tipps
In der Abbildung oben ist der Finisher FS-535 mit dem Broschürenfinisher SD-512 und der
Locheinheit PK-521 dargestellt.
Hinweis
Gehen Sie beim Beheben eines Heftklammerstaus vorsichtig vor, um Verletzungen zu vermeiden.
d-Color MF552/452/362/282/222
1-19
Wenn ein Heftklammerstau aufgetreten ist
1
1.4.2
1.4
Heftklammerstau im Broschürenfinisher SD-512 (nur beim d-Color MF552)
1
1
2
34
2
3
2
1
SD1
Broschürenfinisher
Tipps
In der Abbildung oben ist der Finisher FS-535 mit dem Broschürenfinisher SD-512 und der
Locheinheit PK-521 dargestellt.
Hinweis
Fassen Sie zum Verschieben des Broschürenfinishers nur den Griff an. Andernfalls könnten Sie mit Ihrer
Hand oder einem Finger im Gerät hängen bleiben.
1-20
d-Color MF552/452/362/282/222
1.4
1.4.3
Wenn ein Heftklammerstau aufgetreten ist
1
Heftklammerstau im Finisher FS-534
1
35
2
3
1
2
4
Tipps
In der Abbildung oben ist der Finisher FS-534 mit dem Broschürenfinisher SD-511 und der
Locheinheit PK-520 dargestellt.
Hinweis
Gehen Sie beim Beheben eines Heftklammerstaus vorsichtig vor, um Verletzungen zu vermeiden.
d-Color MF552/452/362/282/222
1-21
Wenn ein Heftklammerstau aufgetreten ist
1
1.4.4
1.4
Heftklammerstau im Broschürenfinisher SD-511
Broschürenfinisher
Tipps
In der Abbildung oben ist der Finisher FS-534 mit dem Broschürenfinisher SD-511 und der
Locheinheit PK-520 dargestellt.
Hinweis
Fassen Sie zum Verschieben des Broschürenfinishers nur den Griff an. Andernfalls könnten Sie mit Ihrer
Hand oder einem Finger im Gerät hängen bleiben.
1-22
d-Color MF552/452/362/282/222
1.4
1.4.5
Wenn ein Heftklammerstau aufgetreten ist
1
Heftklammerstau im Finisher FS-533
1
35
2
FS2
1
2
3
1
2
4
1
2
5
Tipps
In der Abbildung oben ist der Finisher FS-533 mit der Locheinheit PK-519 dargestellt.
Hinweis
Gehen Sie beim Beheben eines Heftklammerstaus vorsichtig vor, um Verletzungen zu vermeiden.
d-Color MF552/452/362/282/222
1-23
1
1-24
Wenn ein Heftklammerstau aufgetreten ist
1.4
d-Color MF552/452/362/282/222
2
Wichtige Meldungen und
Fehlerbehebungsmaßnahmen
2.1
Anzeige einer Meldung zum Ersetzen von Verbrauchsartikeln oder Durchführen einer Reinigung
2
Wichtige Meldungen und Fehlerbehebungsmaßnahmen
2.1
Anzeige einer Meldung zum Ersetzen von Verbrauchsartikeln
oder Durchführen einer Reinigung
2
Es wird eine Meldung mit Zeitangaben angezeigt, dass abgelaufene Verbrauchsartikel im System ersetzt
werden müssen. Eine Meldung wird auch angezeigt, wenn das Schlitzglas verschmutzt ist.
Ersetzen Sie die in der angezeigten Meldung genannten Verbrauchsartikel oder reinigen Sie das Schlitzglas.
Eine Meldung mit der Empfehlung, Teile zu ersetzen, weist darauf hin, dass bestimmte Verbrauchsartikel zur
Neige gehen. Nach Anzeige der Meldung kann zwar noch eine Weile weiter gedruckt werden, es sollte jedoch
umgehend Ersatz für die Verbrauchsartikel vorbereitet werden.
Für eine Tonerkartusche: Es wird [Wenig Toner. Bei Anzeige austauschen.] angezeigt, gefolgt von
[Tonerkartusche ersetzen.]. Ersetzen Sie die Tonerkartusche gemäß dem Wartungsvertrag.
Bei einer Trommeleinheit: Wenn die Meldung [Die Trommeleinheit muss ersetzt werden.] angezeigt
wird, ersetzen Sie sie entsprechend dem Wartungsvertrag.
Bei einer Entwicklereinheit: Wenn die Meldung [Die Entwicklereinheit muss ersetzt werden.] angezeigt
wird, wenden Sie sich an den Kundendienst.
Wenden Sie sich an den Servicemitarbeiter, falls die Meldung weiter angezeigt wird, nachdem der
Verbrauchsartikel ersetzt oder die Reinigung durchgeführt wurde.
d-Color MF552/452/362/282/222
2-3
2
2.2
Meldung über Papierstau bleibt bestehen
2.2
Meldung über Papierstau bleibt bestehen
Es gibt möglicherweise einen Papierstau in anderen Bereichen als denen, die auf dem Touchpanel angezeigt
werden. Überprüfen Sie erneut auch die Bereiche, die nicht auf dem Touchpanel angezeigt werden.
Ergreifen Sie folgende Maßnahmen:
Überprüfen Sie, ob Papier im hinteren Teil des Bereichs, der auf dem Touchpanel angezeigt wird,
stecken geblieben ist. Wenn sich das Papier nicht auf einfache Weise entfernen lässt, beenden Sie den
Vorgang; wenden Sie sich stattdessen an den Servicemitarbeiter.
Öffnen und schließen Sie erneut die Klappe des Bereichs mit der Positionsnummer, die auf dem
Touchpanel angezeigt wird. Durch diese Aktion wird die Meldung möglicherweise gelöscht.
Wenden Sie sich an den Servicemitarbeiter, wenn die Papierstauanzeige auch nach den durchgeführten
Überprüfungen bestehen bleibt.
2-4
d-Color MF552/452/362/282/222
2.3
2.3
Anzeige einer Fehlermeldung
2
Anzeige einer Fehlermeldung
Wenn ein Fehler erkannt wird, wird die folgende Meldung angezeigt. Ergreifen Sie die Maßnahme, die der auf
dem Bildschirm angezeigten Meldung angemessen ist. Falls Sie den Fehler nicht beheben können, notieren
Sie sich den [Fehlercode] und wenden Sie sich an den Servicemitarbeiter; ziehen Sie vorher den Netzstecker
aus der Steckdose.
Unter normalen Umständen werden in der Mitte des Bildschirms die Telefon- und die Faxnummer des
zuständigen Servicemitarbeiters angezeigt.
Hinweis
Wenn ein defektes Bauteil isoliert werden kann, sodass nach dem Erkennen eines Problems die Fortsetzung
des Systembetriebs möglich ist, wird [Fortfahren] oder [Daten wiederherstellen] angezeigt. Wählen Sie eine
beliebige Taste aus, um den Betrieb fortzusetzen. Da das eigentliche Problem jedoch nicht behoben wurde,
wenden Sie sich bitte unverzüglich an den Servicemitarbeiter.
d-Color MF552/452/362/282/222
2-5
Anzeige der Meldung [Bildstabilisierung]
2
2.4
2.4
Anzeige der Meldung [Bildstabilisierung]
Es wird automatisch eine Funktion zur Anpassung der Druckqualität ausgeführt, um einen bestimmten Grad
an Farbwiedergabequalität zu gewährleisten. Diese "Anpassung der Druckqualität" wird als
"Bildstabilisierung" bezeichnet.
Die Bildstabilisierung wird durchgeführt, während eine große Zahl von Kopien ausgegeben wird oder
nachdem sich die Temperatur oder Feuchtigkeit im System verändert hat.
Nach Abschluss der Bildstabilisierung wird der Druckvorgang automatisch fortgesetzt. Warten Sie einen
Moment.
Falls die Bildstabilisierung nicht nach kurzer Zeit beendet wird, wenden Sie sich an den Servicemitarbeiter.
Hinweis
Die Bildstabilisierung kann nicht unterbrochen oder verhindert werden.
Wie die Bildstabilisierung bei Bedarf gezielt ausgeführt werden kann, wird in der [Bedienungsanleitung:
Kopieren] beschrieben.
2-6
d-Color MF552/452/362/282/222
3
Verschlechterung der
Druckqualität
3.1
Reinigen des elektrostatischen Ladedrahts
3
Verschlechterung der Druckqualität
3.1
Reinigen des elektrostatischen Ladedrahts
3
Wenn der elektrostatische Ladedraht verschmutzt ist, können auf einem Druckbild linienförmige Flecken
auftreten. Reinigen Sie in diesem Fall den elektrostatischen Ladedraht wie nachfolgend beschrieben.
1
Öffnen Sie die untere Frontklappe oder die Frontklappe des
Systems.
2
Ziehen Sie den Ladekorona-Reiniger vorsichtig bis zum
Anschlag heraus. Drücken Sie ihn dann ebenso vorsichtig
gegen die Rückseite.
Wiederholen Sie diesen Vorgang dreimal.
3
Schieben Sie den Ladekorona-Reiniger ganz hinein und schließen Sie die untere Frontklappe oder
die Frontklappe des Systems.
d-Color MF552/452/362/282/222
3-3
Reinigen des Druckkopfglases
3
3.2
3.2
Reinigen des Druckkopfglases
1
Öffnen Sie die untere Frontklappe oder die Frontklappe des Systems.
2
Lösen Sie den Verriegelungshebel des Resttonerbehälters und entfernen Sie dann den
Resttonerbehälter.
3
Nehmen Sie den Druckkopfreiniger aus der unteren Frontklappe oder der Frontklappe des
Systems.
2
1
3-4
d-Color MF552/452/362/282/222
3.2
Reinigen des Druckkopfglases
4
3
Schieben Sie den Druckkopf-Reiniger langsam bis zum hinteren Ende des Druckkopfglases hinein
und ziehen Sie ihn dann langsam wieder heraus.
% Wiederholen Sie diesen Vorgang etwa dreimal für alle Abschnitte des Druckkopfglases.
5
Setzen Sie den Druckkopfreiniger in die untere Frontklappe oder die Frontklappe des Systems ein.
6
Setzen Sie den Resttonerbehälter ein.
7
Schließen Sie die untere Frontklappe oder die Frontklappe des Systems.
d-Color MF552/452/362/282/222
3-5
3
3-6
Reinigen des Druckkopfglases
3.2
d-Color MF552/452/362/282/222
4
System lässt sich nicht
einschalten
4
4
System lässt sich nicht einschalten
Das System hat zwei Netzschalter. Überprüfen Sie den Status des Hauptnetzschalters und den des
Netzschalters.
Prüfen Sie, ob der Netzstecker des Systems fest in der Steckdose steckt. Vergewissern Sie sich auch,
dass der Unterbrecher nicht ausgelöst wurde.
Prüfen Sie, ob der Hauptnetzschalter und der Netzschalter eingeschaltet sind.
Falls sich das System auch nach diesen Überprüfungen nicht einschalten lässt, wenden Sie sich an den
Servicemitarbeiter.
d-Color MF552/452/362/282/222
4-3
4
4-4
d-Color MF552/452/362/282/222
5
Touchpanel nicht sichtbar
5
5
Touchpanel nicht sichtbar
Wenn an diesem System eine bestimmte Zeit lang keine Bedienvorgänge ausgeführt werden, schaltet sich
das Touchpanel möglicherweise aus.
Ergreifen Sie folgende Maßnahmen:
Tippen Sie auf [Displayvoreinstellung] und wählen Sie [Helligkeitseinstellung für Bedienfeld] und
anschließend [Niedrig] oder [Hoch] aus, um den Kontrast für das Touchpanel anzupassen.
-
-
Berühren Sie das Touchpanel. Im Modus "Energie sparen" (Energiesparmodus/Ruhemodus) kehrt das
System aus dem Modus "Energie sparen" zurück, sobald das Touchpanel berührt oder eine Taste auf
dem Bedienfeld gedrückt wird. Das Touchpanel wird wieder normal angezeigt.
Drücken Sie auf dem Bedienfeld den Netzschalter. Falls das System durch die
Wochentimereinstellung in den Modus "Automatische ErP-Abschaltung" versetzt wurde, drücken Sie
den Netzschalter, damit das Touchpanel angezeigt wird. Wenn Sie das Bedienfeld außerhalb der
voreingestellten Betriebsstunden nutzen möchten, folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm.
d-Color MF552/452/362/282/222
5-3
5
-
Prüfen Sie, ob der Hauptnetzschalter und der Netzschalter eingeschaltet sind.
Falls das Touchpanel auch nach den Überprüfungen nicht angezeigt wird, wenden Sie sich an den
Servicemitarbeiter.
5-4
d-Color MF552/452/362/282/222
6
Drucken nicht möglich
6.1
Drucken nicht möglich
6
6
Drucken nicht möglich
6.1
Drucken nicht möglich
Problembeschreibung
Zu prüfende Punkte
Fehlerbehebungsmaßnahme
Auf dem Computerbildschirm
wird eine Meldung wie "Drucker
ist nicht angeschlossen" oder
"Fehler beim Drucken" angezeigt.
Ist das System eingeschaltet?
Prüfen Sie den Hauptnetzschalter des Systems.
Wenn ein Hub verwendet wird,
überprüfen Sie auch die HubStromversorgung.
Wurde das System in den automatischen ErP-Abschaltungsmodus gesetzt?
Wenn das System in den automatischen ErP-Abschaltungsmodus gesetzt wird, kann es
keine Aufträge mehr empfangen.
Drücken Sie den Netzschalter,
um den automatischen ErP-Abschaltungsmodus zu beenden.
Informationen zum automatischen ErP-Abschaltungsmodus
finden Sie in der [Bedienungsanleitung: Bedienfeld].
Ist ein anderer Drucker
angegeben?
Überprüfen Sie den angegebenen Druckernamen.
Ist das Netzwerk- oder USB-Kabel nicht angeschlossen?
Stellen Sie sicher, dass die Kabel
korrekt angeschlossen sind.
Wenn ein Hub verwendet wird,
überprüfen Sie auch die Verbindung mit dem Hub.
Ist ein Fehler auf dem System
aufgetreten?
Überprüfen Sie das Bedienfeld
dieses Systems.
Ist ausreichend Speicher auf
dem Computer verfügbar?
Führen Sie einen Testdruck
durch, um festzustellen, ob das
Drucken möglich ist.
Wenn der Testdruck erfolgreich
war, weist dies darauf hin, dass
keine Probleme im System oder
mit dem Druckertreiber vorliegen. Beheben Sie in diesem Fall
die Ursache für die mangelnde
Speicherkapazität.
Wenn der Testdruck fehlschlägt,
beheben Sie alle Probleme, die
möglicherweise im System oder
mit dem Druckertreiber aufgetreten sind.
Informationen zur Vorgehensweise für den Testdruck finden
Sie auf Seite 6-11.
d-Color MF552/452/362/282/222
6-3
Drucken nicht möglich
6
6-4
6.1
Problembeschreibung
Zu prüfende Punkte
Fehlerbehebungsmaßnahme
Ein Postscript-Fehler wird auf
dem Computerbildschirm angezeigt.
Ist ausreichend Speicher auf
dem Computer verfügbar?
Führen Sie einen Testdruck
durch, um festzustellen, ob das
Drucken möglich ist.
Wenn der Testdruck erfolgreich
war, weist dies darauf hin, dass
keine Probleme im System oder
mit dem Druckertreiber vorliegen. Beheben Sie in diesem Fall
die Ursache für die mangelnde
Speicherkapazität.
Wenn der Testdruck fehlschlägt,
beheben Sie alle Probleme, die
möglicherweise im System oder
mit dem Druckertreiber aufgetreten sind.
Informationen zur Vorgehensweise für den Testdruck finden
Sie auf Seite 6-11.
Es liegt möglicherweise ein Fehler in den Anwendungssoftwareeinstellungen vor.
Überprüfen Sie die Einstellungen
anhand der Bedienungsanleitung der Anwendungssoftware.
Sind die Dateidruckeinstellungen
korrekt?
Ändern Sie die Einstellungen und
versuchen Sie, erneut zu drucken.
d-Color MF552/452/362/282/222
6.1
Drucken nicht möglich
6
Problembeschreibung
Zu prüfende Punkte
Fehlerbehebungsmaßnahme
Die Druckverarbeitung auf dem
Computer ist abgeschlossen,
der Druckvorgang wird jedoch
nicht gestartet.
Ist ein anderer Drucker
angegeben?
Überprüfen Sie den angegebenen Druckernamen.
Ist das Netzwerk- oder USB-Kabel nicht angeschlossen?
Stellen Sie sicher, dass die Kabel
korrekt angeschlossen sind.
Ist ein Fehler auf dem System
aufgetreten?
Überprüfen Sie das Bedienfeld
dieses Systems.
Stehen auf dem System nicht
verarbeitete Aufträge in der Warteschlange?
Tippen Sie auf [Auftragsliste], um
die Auftragsreihenfolge zu überprüfen.
Wenn [Einstellungen für Auftragspriorität] in den [Administratoreinstellungen] des Systems
aktiviert ist, werden nur die Aufträge verarbeitet, mit denen es
keine Probleme gibt.
Haben Sie bei der Ausführung
des Druckauftrags [In Box speichern] angegeben?
Überprüfen Sie, ob der Zielauftrag in einer Box gespeichert ist.
Wenn eine Datei in einer Box gespeichert ist, drucken Sie sie aus
der Box aus.
Informationen zum Drucken einer Datei aus einer Box finden
Sie auf Seite 6-12.
Haben Sie bei der Ausführung
des Druckauftrags [Geschützter
Druckauftrag] angegeben?
Überprüfen Sie, ob der Zielauftrag unter [Geschützter Druckauftrag] gespeichert ist. Wenn er
unter [Geschützter Druckauftrag]
gespeichert ist, drucken Sie die
Datei aus der Box für geschützte
Druckaufträge aus.
Ausführliche Informationen zur
Funktion „Geschützter Druckauftrag" finden Sie in der [Bedienungsanleitung: Drucken].
Ist [Nur geschützte Druckaufträge] auf dem System festgelegt?
Führen Sie den Druckauftrag im
Modus [Geschützter Druckauftrag] aus. Ausführliche Informationen zur Funktion „Geschützter
Druckauftrag" finden Sie in der
[Bedienungsanleitung: Drucken].
Wenn die Kostenstellenfunktion
aktiviert ist, sind Kostenstellenname und -kennwort richtig?
Geben Sie den richtigen Kostenstellennamen und das richtige
Kennwort ein.
Wenn die Benutzerauthentifizierung aktiviert ist, sind Benutzername und Kennwort richtig?
Geben Sie den richtigen Benutzernamen bzw. das richtige
Kennwort ein.
Stimmt das Verschlüsselungskennwort im Druckertreiber und
auf dem System überein?
Geben Sie auf dem System und
im Druckertreiber dasselbe Verschlüsselungskennwort an.
Informationen zum Festlegen
des Verschlüsselungskennworts
für den Druckertreiber finden Sie
auf Seite 6-13.
d-Color MF552/452/362/282/222
6-5
Drucken nicht möglich
6
Problembeschreibung
Zu prüfende Punkte
Fehlerbehebungsmaßnahme
Die Druckverarbeitung auf dem
Computer ist abgeschlossen,
der Druckvorgang wird jedoch
nicht gestartet.
Ist ausreichend Speicher auf
dem Computer verfügbar?
Führen Sie einen Testdruck
durch, um festzustellen, ob das
Drucken möglich ist.
Wenn der Testdruck erfolgreich
war, weist dies darauf hin, dass
keine Probleme im System oder
mit dem Druckertreiber vorliegen. Beheben Sie in diesem Fall
die Ursache für die mangelnde
Speicherkapazität.
Wenn der Testdruck fehlschlägt,
beheben Sie alle Probleme, die
möglicherweise im System oder
mit dem Druckertreiber aufgetreten sind.
Informationen zur Vorgehensweise für den Testdruck finden
Sie auf Seite 6-11.
Wenn Netzwerkverbindungen
vorhanden sind, ist der Druckercontroller mit dem Netzwerk verbunden?
Überprüfen Sie dies zusammen
mit dem Netzwerkadministrator.
Befindet sich das System im erweiterten Sicherheitsmodus?
Konfigurieren Sie Authentifizierungseinstellungen im erweiterten Sicherheitsmodus.
Ausführliche Informationen zu
Authentifizierungseinstellungen
im erweiterten Sicherheitsmodus
finden Sie in der [Bedienungsanleitung: Drucken].
Die Druckreihenfolge ist verkehrt – ein später gesendeter
Auftrag wird vor den früher gesendeten Jobs ausgedruckt.
Ist im System ein Fehler aufgetreten, z. B. kein Papier mehr?
Wenn [Einstellungen für Auftragspriorität] in den [Administratoreinstellungen] des Druckers
aktiviert ist, werden nur die Aufträge verarbeitet, mit denen es
keine Probleme gibt. Aufträge
mit Problemen bleiben in der
Warteschlange stehen.
Geschützter Druckauftrag kann
nicht verarbeitet werden.
Ist [Kennwortrichtlinien] auf diesem System auf [Aktivieren] gesetzt?
Wenn [Kennwortrichtlinien] auf
[Aktivieren] gesetzt ist, legen Sie
ein Kennwort fest, das den Kennwortrichtlinien entspricht.
Stimmt das Verschlüsselungskennwort im Druckertreiber und
auf dem System überein?
Geben Sie auf dem System und
im Druckertreiber dasselbe Verschlüsselungskennwort an.
Informationen zum Festlegen
des Verschlüsselungskennworts
für den Druckertreiber finden Sie
auf Seite 6-13.
Ist auf dem System die Einstellung für das Löschen von Dateien in einer Box konfiguriert?
Überprüfen Sie die Boxeinstellungen des Systems. Informationen zum Konfigurieren der
Einstellung zum Löschen von
Dateien in einer Box finden Sie in
der [Bedienungsanleitung: Arbeiten mit Boxen].
Eine Datei ist verschwunden,
nachdem sie in einer Box auf einem Computer gespeichert
wurde.
6-6
6.1
d-Color MF552/452/362/282/222
6.1
Drucken nicht möglich
6
Problembeschreibung
Zu prüfende Punkte
Fehlerbehebungsmaßnahme
Das Drucken im Benutzerauthentifizierungs- oder Kostenstellenmodus ist nicht
verfügbar.
Sind der Benutzer- oder Kostenstellenname und das Kennwort
korrekt?
Geben Sie den Benutzernamen,
den Kostenstellennamen und
das Kennwort korrekt ein.
Ist die Benutzerauthentifizierung
oder Kostenstellenfunktion im
Druckertreiber aktiviert?
Aktivieren Sie die Benutzerauthentifizierung oder Kostenstellenfunktion im
Druckertreiber.
Informationen zum Aktivieren der
Benutzerauthentifizierung und
der Kostenstellenfunktion im
Druckertreiber finden Sie auf
Seite 6-14.
Stimmt das Verschlüsselungskennwort im Druckertreiber und
auf dem System überein?
Geben Sie auf dem System und
im Druckertreiber dasselbe Verschlüsselungskennwort an.
Informationen zum Festlegen
des Verschlüsselungskennworts
für den Druckertreiber finden Sie
auf Seite 6-13.
Das Drucken im Benutzerauthentifizierungs- oder Kostenstellenmodus ist nicht
verfügbar.
Ist der eingegebene Benutzeroder Kostenstellenname
berechtigt?
Überprüfen Sie, ob Drucken für
den aktuellen Benutzer- oder
Kostenstellennamen zugelassen
ist?
Informationen zur Überprüfung
der zugelassenen Funktionen
finden Sie in der [Bedienungsanleitung: Web Management Tool].
Das Drucken ist nicht verfügbar,
wenn Sie [Öffentlicher Benutzerzugriff] in der Benutzerauthentifizierung ausgewählt haben.
Ist Drucken für öffentliche Benutzer auf dem System zugelassen?
Überprüfen Sie, ob Drucken für
öffentliche Benutzer zugelassen
ist. Wenn nicht, erteilen Sie öffentlichen Benutzern die Zulassung zum Drucken.
Informationen zum Zulassen des
Druckens für öffentliche Benutzer finden Sie auf Seite 6-15.
Auswahl von Funktionen im
Druckertreiber ist fehlgeschlagen.
Möglicherweise dürfen bestimmte Funktionskombinationen nicht
ausgewählt werden.
Abgeblendete Funktionen können nicht konfiguriert werden.
Es wird eine "Konflikt"-Meldung
mit einem Wortlaut wie "Nicht
konfigurierbar" oder "Funktion
wird abgebrochen" angezeigt.
Haben Sie Funktionen konfiguriert, die nicht miteinander kombiniert werden können?
Überprüfen Sie, welche Funktionen aktiviert sind, und wiederholen Sie die Auswahl von
Funktionen.
Drucken mit den konfigurierten
Einstellungen ist nicht möglich.
Die Einstellungen sind nicht richtig konfiguriert.
Überprüfen Sie die Einstellung
der einzelnen Elemente des
Druckertreibers.
Selbst wenn eine bestimmte
Kombination von Funktionen im
Druckertreiber aktiviert ist, kann
es sein, dass die Kombination
auf dem System nicht verfügbar
ist.
Die in der Anwendung festgelegte Einstellung für das Papierformat oder die Papierausrichtung
hat beim Drucken Vorrang vor
der Einstellung im Druckertreiber.
d-Color MF552/452/362/282/222
Korrigieren Sie die Einstellungen
in der Anwendung.
6-7
Drucken nicht möglich
6
Problembeschreibung
Zu prüfende Punkte
Fehlerbehebungsmaßnahme
Es können keine Wasserzeichen
gedruckt werden.
Ist das Wasserzeichen richtig
eingestellt?
Überprüfen Sie die Einstellungen
für das Wasserzeichen.
Informationen zum Konfigurieren
der Wasserzeicheneinstellung
finden Sie in der [Bedienungsanleitung: Drucken].
Ist die Bilddichte für das Wasserzeichen zu niedrig eingestellt?
Überprüfen Sie die Einstellung
für die Bilddichte des Wasserzeichens.
Informationen zum Konfigurieren
der Wasserzeicheneinstellung
finden Sie in der [Bedienungsanleitung: Drucken].
Einige Grafikanwendungen drucken keine Wasserzeichen.
Bei Verwendung eines solchen
Programms kann kein Wasserzeichen gedruckt werden.
Für die Heftfunktion wird der optionale Finisher benötigt.
Installieren Sie die erforderlichen
optionalen Produkte und aktivieren Sie sie im Druckertreiber.
Die Heftfunktion ist aktiviert,
wenn Umschläge, Postkarten,
Karton 3, Karton 4 oder OHP-Folien angegeben sind.
Überprüfen Sie die Einstellung
der einzelnen Elemente des Druckertreibers.
Informationen zu den von der
Heftfunktion unterstützten Papiertypen finden Sie in der
[Bedienungsanleitung:
Systemüberblick].
Bei der Ausgabe einer großen
Anzahl von Seiten kann der Heftvorgang nicht durchgeführt werden.
Ändern Sie die Anzahl der zu druckenden Kopien.
Enthält das zu druckende Dokument Seiten mit unterschiedlichen Papierformaten?
Überprüfen Sie das zu druckende Dokument.
Es wurde eine andere Heftposition erwartet.
Ist die Heftposition oder Ausrichtung geeignet?
Überprüfen Sie vor dem Drucken
die Heftposition in den Druckertreibereinstellungen.
Informationen zum Konfigurieren
der Hefteinstellungen finden Sie
in der [Bedienungsanleitung:
Drucken].
Informationen zum Festlegen der
Originalausrichtung finden Sie in
der [Bedienungsanleitung:
Drucken].
Die Lochfunktion kann nicht angegeben werden.
Der optionale Finisher und die
Locheinheit sind erforderlich.
Installieren Sie die erforderlichen
optionalen Produkte und aktivieren Sie sie im Druckertreiber.
Wenn Broschüre, OHP-Folie
oder Umschlag angegeben wird,
ist die Lochfunktion nicht
verfügbar.
Überprüfen Sie die Einstellung
der einzelnen Elemente des
Druckertreibers.
Informationen zu den von der
Lochfunktion unterstützten Papiertypen finden Sie in der
[Bedienungsanleitung:
Systemübersicht].
Hat das in das Papierfach eingelegte Papier die richtige
Ausrichtung?
Überprüfen Sie die Ausrichtung
des Papiers im Papierfach.
Die Heftfunktion kann nicht angegeben werden.
Heften nicht möglich.
Lochen nicht möglich.
6-8
6.1
d-Color MF552/452/362/282/222
6.1
Drucken nicht möglich
6
Problembeschreibung
Zu prüfende Punkte
Fehlerbehebungsmaßnahme
Es wurde eine andere Lochposition erwartet.
Ist die Lochposition oder Originalausrichtung geeignet?
Überprüfen Sie die Lochposition
in den Druckertreibereinstellungen.
Informationen zum Konfigurieren
der Einstellungen für das Lochen
finden Sie in der [Bedienungsanleitung: Drucken].
Informationen zum Festlegen der
Originalausrichtung finden Sie in
der [Bedienungsanleitung:
Drucken].
Das Overlay wird nicht ordnungsgemäß gedruckt.
Ist ausreichend Speicher auf
dem Computer verfügbar?
Vereinfachen Sie das Overlay,
um das Datenvolumen zu
reduzieren.
Bilder werden nicht wie erwartet
ausgedruckt.
Ist ausreichend Speicher auf
dem Computer verfügbar?
Vereinfachen Sie die Bilder, um
das Datenvolumen zu reduzieren.
Es wird kein Papier aus dem angegebenen Papierfach
zugeführt.
Hat das Papier im angegebenen
Papierfach das richtige Format
bzw. die richtige Ausrichtung?
Legen Sie Papier mit geeignetem
Format und geeigneter Ausrichtung in das Papierfach ein.
d-Color MF552/452/362/282/222
6-9
Wichtige Meldungen und Fehlerbehebungsmaßnahmen
6
6.2
6-10
6.2
Wichtige Meldungen und Fehlerbehebungsmaßnahmen
Meldung
Ursache
Fehlerbehebungsmaßnahme
[Serververbindungsfehler]
(1) Das Netzwerkkabel ist nicht
korrekt angeschlossen.
(2) Unter [Administratoreinstellungen] sind [Netzwerkeinstellungen] nicht korrekt festgelegt.
(1) Stellen Sie sicher, dass das
Netzwerkkabel korrekt angeschlossen ist.
(2) Stellen Sie sicher, dass [Netzwerkeinstellungen] unter [Administratoreinstellungen] korrekt
festgelegt sind.
d-Color MF552/452/362/282/222
6.3
6.3
Testdruck
6
Testdruck
1
Öffnen Sie das Fenster [Drucker] bzw. das Fenster [Drucker und Faxgeräte].
% Öffnen Sie in Windows XP/Server 2003 das Startmenü und klicken Sie auf [Drucker und Faxgeräte].
Wenn [Drucker und Faxgeräte] in Windows XP/Server 2003 nicht im Startmenü angezeigt wird,
öffnen Sie das Menü [Start] und klicken Sie auf [Systemsteuerung] - [Drucker und andere Hardware]
- [Drucker und Faxgeräte]. Wenn in der klassischen Ansicht [Systemsteuerung] angezeigt wird,
doppelklicken Sie auf [Drucker und Faxgeräte].
% Öffnen Sie in Windows Vista/Server 2008 das Startmenü und klicken Sie auf [Systemsteuerung] [Hardware und Sound] - [Drucker]. Wenn die [Systemsteuerung] in der klassischen Ansicht
angezeigt wird, doppelklicken Sie auf [Drucker].
% Öffnen Sie in Windows 7/Server 2008 R2 das Startmenü und klicken Sie auf [Geräte und Drucker].
2
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol für dieses System und klicken Sie dann auf
[Eigenschaften] (oder [Druckereigenschaften]).
3
Klicken Sie auf der Registerkarte [Allgemein] auf [Testseite drucken].
4
Klicken Sie bei einem erfolgreichen Testdruck auf [OK].
% Wenn der Testdruck fehlschlägt, klicken Sie auf [Problembehandlung], um Hinweise zur Behebung
des Problems zu erhalten.
d-Color MF552/452/362/282/222
6-11
Drucken einer Datei aus einer Box
6
6.4
6-12
6.4
Drucken einer Datei aus einer Box
1
Tippen Sie im Hauptmenü auf [Box].
2
Wählen Sie die gewünschte Box aus und tippen Sie dann auf [Öffnen].
3
Wählen Sie die Zieldatei aus und tippen Sie dann auf [Drucken].
4
Ändern Sie die Druckeinstellungen je nach Bedarf und klicken Sie auf Starten.
d-Color MF552/452/362/282/222
6.5
6.5
Festlegen eines Verschlüsselungskennworts für den Druckertreiber
6
Festlegen eines Verschlüsselungskennworts für den
Druckertreiber
1
Öffnen Sie das Fenster [Drucker] bzw. das Fenster [Drucker und Faxgeräte].
% Öffnen Sie in Windows XP/Server 2003 das Startmenü und klicken Sie auf [Drucker und Faxgeräte].
Wenn [Drucker und Faxgeräte] in Windows XP/Server 2003 nicht im Startmenü angezeigt wird,
öffnen Sie das Startmenü und klicken Sie auf [Systemsteuerung] - [Drucker und andere Hardware]
- [Drucker und Faxgeräte]. Wenn in der klassischen Ansicht [Systemsteuerung] angezeigt wird,
doppelklicken Sie auf [Drucker und Faxgeräte].
% Öffnen Sie in Windows Vista/Server 2008 das Startmenü und klicken Sie auf [Systemsteuerung] [Hardware und Sound] - [Drucker]. Wenn die [Systemsteuerung] in der klassischen Ansicht
angezeigt wird, doppelklicken Sie auf [Drucker].
% Öffnen Sie in Windows 7/Server 2008 R2 das Startmenü und klicken Sie auf [Geräte und Drucker].
2
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol für dieses System und klicken Sie dann auf
[Eigenschaften] (oder [Druckereigenschaften]).
3
Überprüfen Sie auf der Registerkarte [Konfiguration] das [Verschlüsselungskennwort] und geben Sie
das Verschlüsselungskennwort ein, das auf diesem System festgelegt ist.
4
Klicken Sie auf [OK].
d-Color MF552/452/362/282/222
6-13
Aktivieren der Benutzerauthentifizierung oder Kostenstellenfunktion im Druckertreiber
6
6.6
6.6
Aktivieren der Benutzerauthentifizierung oder
Kostenstellenfunktion im Druckertreiber
1
Öffnen Sie das Fenster [Drucker] bzw. das Fenster [Drucker und Faxgeräte].
% Öffnen Sie in Windows XP/Server 2003 das Startmenü und klicken Sie dann auf [Drucker und
Faxgeräte].
Wenn [Drucker und Faxgeräte] in Windows XP/Server 2003 nicht im Startmenü angezeigt wird,
öffnen Sie das Startmenü und klicken Sie auf [Systemsteuerung] - [Drucker und andere Hardware]
- [Drucker und Faxgeräte]. Wenn in der klassischen Ansicht [Systemsteuerung] angezeigt wird,
doppelklicken Sie auf [Drucker und Faxgeräte].
% Öffnen Sie in Windows Vista/Server 2008 das Startmenü und klicken Sie auf [Systemsteuerung] [Hardware und Sound] - [Drucker]. Wenn die [Systemsteuerung] in der klassischen Ansicht
angezeigt wird, doppelklicken Sie auf [Drucker].
% Öffnen Sie in Windows 7/Server 2008 R2 das Startmenü und klicken Sie auf [Geräte und Drucker].
2
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol für dieses System und klicken Sie dann auf
[Eigenschaften] (oder [Druckereigenschaften]).
3
Wählen Sie unter [Geräteoptionen] auf der Registerkarte [Konfiguration] die Option [Authentifizierung]
oder [Volumenverfolgung (E.K.C)] und dann unter [Einstellung] die Zieloption aus.
Hinweis
Konfigurieren Sie Einstellungen so, dass sie denen des Systems entsprechen. Wenn Einstellungen sich
von denen des Systems unterscheiden, werden sie inaktiviert.
4
6-14
Klicken Sie auf [OK].
d-Color MF552/452/362/282/222
6.7
6.7
Zulassen der Druckfunktion für öffentliche Benutzer
6
Zulassen der Druckfunktion für öffentliche Benutzer
1
Tippen Sie auf [Bedienerprogramm] und wählen Sie [Administratoreinstellung] aus.
2
Geben Sie das Kennwort ein und tippen Sie dann auf [OK].
3
Wählen Sie [Benutzerauthentifizierung/Kostenstelle] - [Einstellung f. Benutzerauth.] [Benutzerregistrierung] aus.
4
Tippen Sie auf [
5
Tippen Sie auf [Funktion zulassen].
6
Wählen Sie unter [Druck] die Option [Farbe und Schwarz zul.] oder [Nur Schwarz] aus und tippen Sie
dann auf [OK].
7
Tippen Sie auf [OK].
d-Color MF552/452/362/282/222
], um [000 Public] auszuwählen und tippen Sie auch auf [Bearbeiten].
6-15
6
6-16
Zulassen der Druckfunktion für öffentliche Benutzer
6.7
d-Color MF552/452/362/282/222
7
Netzwerk-Fax/NetzwerkScan nicht ausführbar
7.1
Netzwerk-Fax/Netzwerk-Scan nicht ausführbar
7
7
Netzwerk-Fax/Netzwerk-Scan nicht ausführbar
7.1
Netzwerk-Fax/Netzwerk-Scan nicht ausführbar
Problembeschreibung
Zu prüfende Punkte
Fehlerbehebungsmaßnahme
Daten können nicht gesendet
werden.
Überschreitet das Volumen pro
zu sendender E-Mail die maximale Empfangskapazität des
SMTP-Servers?
Wenn das Volumen einer einzigen E-Mail-Nachricht die maximale Kapazität des SMTPServers für den Empfang überschreitet, tritt ein Fehler auf, der
die Übertragung verhindert.
Wurde die Übertragung korrekt
ausgeführt?
Überprüfen Sie die Vorgehensweise bei der Übertragung und
senden Sie dann das Faxdokument erneut.
Sind Netzwerkeinstellungen und
Verbindung korrekt?
Prüfen Sie die Netzwerkeinstellungen und die Verbindung.
Informationen zum Konfigurieren
der Netzwerkeinstellungen finden Sie in der [Bedienungsanleitung: Arbeiten mit NetzwerkFax].
Ist die richtige E-Mail-Adresse
für das System eingestellt?
Überprüfen Sie die E-MailAdresse des Systems. Wurde die
Adresse noch nicht angegeben,
richten Sie sie ein.
Informationen zum Konfigurieren
der Einstellung für die E-MailAdresse finden Sie in der [Bedienungsanleitung: Arbeiten mit
Netzwerk-Fax].
Sind alle Kabel ordnungsgemäß
angeschlossen?
Stellen Sie sicher, dass die Kabel, z. B. das Netzwerkkabel und
modulare Kabel, korrekt angeschlossen sind.
Sind die für das Ziel eingegebene
Faxnummer und Adresse
korrekt?
Sind die Faxziele im Adressbuch
und in den registrierten Adressen
richtig gespeichert?
Wenn Sie ein Ziel aus dem
Adressbuch oder einem Programm verwenden, könnte die
registrierte Faxnummer falsch
sein.
Drucken Sie die Liste der
Adressbuchziele aus und prüfen
Sie, ob die Nummern richtig eingetragen wurden. Informationen
zum Drucken der Zielliste finden
Sie auf Seite 7-10.
Besteht ein Problem mit dem
Empfangssystem?
Ist die Stromversorgung des
Empfangssystems ausgeschaltet? Ist kein Papier mehr vorhanden? Oder ist ein anderes
Problem aufgetreten?
Rufen Sie den Empfänger an und
erkundigen Sie sich, ob ein Problem mit dem Empfangssystem
besteht.
d-Color MF552/452/362/282/222
7-3
Netzwerk-Fax/Netzwerk-Scan nicht ausführbar
7
Problembeschreibung
Zu prüfende Punkte
Fehlerbehebungsmaßnahme
Faxe können nicht empfangen
werden.
Ist das System eingeschaltet?
Prüfen Sie den Hauptnetzschalter des Systems.
Wenn ein Hub verwendet wird,
überprüfen Sie auch die HubStromversorgung.
Wurde das System in den automatischen ErP-Abschaltungsmodus gesetzt?
Wenn das System in den automatischen ErP-Abschaltungsmodus gesetzt wird, kann es
keine Aufträge mehr empfangen.
Drücken Sie den Netzschalter,
um den automatischen ErP-Abschaltungsmodus zu beenden.
Informationen zum automatischen ErP-Abschaltungsmodus
finden Sie in der [Bedienungsanleitung: Einleitung].
Sind alle Kabel ordnungsgemäß
angeschlossen?
Stellen Sie sicher, dass die Kabel, z. B. das Netzwerkkabel und
modulare Kabel, korrekt angeschlossen sind.
Ist der Speicher voll oder steht
auf der Festplatte nicht genügend Speicherplatz zur
Verfügung?
Überprüfen Sie den verfügbaren
Speicher- oder Festplattenplatz.
Wenn nicht genügend Speicheroder Festplattenkapazität vorhanden ist, kann das System
entweder keine Faxdokumente
empfangen oder die empfangenen Faxdokumente nicht
ausdrucken.
Ist der Ordner richtig
angegeben?
Ein Pfad für einen Zielordner, der
einen "/ (Schrägstrich)" enthält,
ist ungültig. Verwenden Sie bei
der Angabe des Zielordners einen Backslash ("\").
Verwenden Sie die richtige
Authentifizierungsmethode?
Verwenden Sie zum Senden von
Daten an einen Ziel-PC mit einem früheren Betriebssystem als
Mac OS X 10.3x die Authentifizierung NTLMv1. Wenn Sie Daten an einen Ziel-PC mit einem
höheren Betriebssystem als Mac
OS X 10.4x senden, verwenden
Sie die Authentifizierung
NTLMv2.
Haben Sie einen Ordnernamen
mit mehr als 13 Zeichen
angegeben?
Wenn Sie Daten an einen Ordner
auf einem PC unter Mac OS X
senden, geben Sie einen Ordnernamen mit maximal 12 Zeichen
an.
Ist [LLMNR-Einstellung]
aktiviert?
Inaktivieren Sie [LLMNR-Einstellung]. Informationen zur
[LLMNR-Einstellung] finden Sie
in der [Bedienungsanleitung:
Web Management Tool].
Gescannte Daten können nicht
(per SMB-Übertragung) an einen angegebenen Computer
gesendet werden.
Das Senden gescannter Daten
(per SMB-Übertragung) an einen angegebenen Computer erfolgt sehr langsam.
7-4
7.1
d-Color MF552/452/362/282/222
7.1
Netzwerk-Fax/Netzwerk-Scan nicht ausführbar
7
Problembeschreibung
Zu prüfende Punkte
Fehlerbehebungsmaßnahme
Beim Senden gescannter Daten
(per SMB-Übertragung) an einen angegebenen Computer
tritt ein "Server-Verbindungsfehler" auf.
Ist der registrierte [Hostname] in
Kleinbuchstaben angegeben?
Der registrierte [Hostname] muss
in Großbuchstaben angegeben
werden.
Ist das Netzwerkkabel angeschlossen?
Vergewissern Sie sich, dass das
Netzwerkkabel korrekt angeschlossen ist.
Erreichen Pakete von diesem
System das Ziel?
Überprüfen Sie, ob Pakete von
diesem System das Ziel erreichen.
Wenn nicht, führen Sie folgende
Aktion bzw. Überprüfungen
durch:
• Ersetzen Sie das Netzwerkkabel durch eine neues.
• Überprüfen Sie bei Verwendung einer Drahtlosverbindung, ob die
Drahtloseinstellungen korrekt
sind. Verwenden Sie gegebenenfalls eine Kabelverbindung.
• Wenn dieses System keine
Pakete sendet, überprüfen
Sie die IP-Einstellungen des
Systems.
• Überprüfen Sie, ob die
IP-Adresse des Ziels korrekt
registriert ist.
Ist der angegebene [Dateipfad]
für das Ziel korrekt?
Prüfen Sie, ob der [Dateipfad]
des Ziels korrekt registriert ist.
Sind Sie als Domänenbenutzer
aktiv?
Wenn Sie als Domänenbenutzer
aktiv sind, erstellen Sie einen Domänenbenutzernamen, der sich
vom lokalen Benutzernamen unterscheidet. Falls Ihr Domänenbenutzername mit dem lokalen
Benutzernamen identisch ist,
verwenden Sie für beide dasselbe Kennwort.
Beim Senden gescannter Daten
(per SMB-Übertragung) an einen angegebenen Computer
tritt ein "Anmeldefehler" auf.
d-Color MF552/452/362/282/222
7-5
Netzwerk-Fax/Netzwerk-Scan nicht ausführbar
7
7-6
7.1
Problembeschreibung
Zu prüfende Punkte
Fehlerbehebungsmaßnahme
Druck wird nicht ausgeführt.
Ist der Speicherempfang
aktiviert?
Wenn der Speicherempfang aktiviert ist, drucken Sie das Fax aus
der Box [Speicherempfang].
Ausführliche Informationen zum
Speicherempfang finden Sie in
der [Bedienungsanleitung: Arbeiten mit Boxen].
Ist Papier im System eingelegt?
Wenn das Papiernachfüllsymbol
auf dem Bildschirm blinkt, bedeutet dies, dass das Papier im
Papierfach verbraucht ist und die
empfangenen Originaldaten im
Speicher abgelegt werden. Legen Sie Papier nach.
Ist ein Papierstau im System aufgetreten?
Wenn ein Papierstau aufgetreten
ist, befinden sich die empfangenen Originaldaten im Speicher.
Entfernen Sie das gestaute
Papier.
Informationen zur Beseitigung eines Papierstaus finden Sie auf
Seite 1-4.
Ist die Tonerkartusche des Systems leer?
Wenn die Tonerkartusche leer
ist, kann kein Fax empfangen
werden. Ersetzen Sie die Tonerkartusche.
Ausführliche Informationen zum
Ersetzen der Tonerkartusche
finden Sie in der [Bedienungsanleitung: Wartung].
d-Color MF552/452/362/282/222
7.2
7.2
Fehlercodetabelle für die Netzwerkfaxfunktion
7
Fehlercodetabelle für die Netzwerkfaxfunktion
Fehlercode des Übertragungssystems
Wenn auf dem System beim Versand oder Empfang eines Netzwerkfaxdokuments ein Problem auftritt, wird
ein Fehlerdialogfeld mit Fehlermeldungen im Format Nxx angezeigt. Ergreifen Sie die in der folgenden Tabelle
beschriebenen Fehlerbehebungsmaßnahmen.
Code
Typ
Beschreibung
Wahlwiederholung
EIN oder
AUS
Fehlerbehebungsmaßnahmen
N00
Verbindungsfehler
Adressfehler
Aus
•
•
Prüfen Sie, ob das Ziel korrekt angegeben wurde.
Überprüfen Sie den Status des Empfängersystems und senden Sie das Faxdokument erneut.
N01
Empfänger
besetzt
Empfänger
besetzt
Ein
•
•
Prüfen Sie den Status des Empfängers.
Versuchen Sie den Sendevorgang nach
einer kurzen Wartezeit erneut.
N03
Server
Allgemeiner Fehler
Aus
•
Überprüfen Sie den Status des Empfängersystems und senden Sie das Faxdokument erneut.
N04
LAN-Verbindung
Zeitüberschreitung
bei der Verbindung
Aus
•
Prüfen Sie, ob das Ziel korrekt angegeben wurde.
Überprüfen Sie, ob die Kabel und Verbindungsleitungen ordnungsgemäß angeschlossen sind, und stellen Sie
sicher, dass kein Netzwerkfehler
besteht.
•
N06
Protokoll
Statuscodefehler
Aus
•
Überprüfen Sie den Status des Empfängersystems und senden Sie das Faxdokument erneut.
N10
Verbindungsfehler
Serververbindungsfehler
Aus
•
•
Prüfen Sie den Status des Empfängers.
Überprüfen Sie die Netzwerkeinstellungen des Systems.
Erkundigen Sie sich beim Netzwerk-Administrator, ob Netzwerkprobleme
bestehen.
•
N11
Verbindungsfehler
Verbindung verweigert
Aus
Empfang verweigert. Prüfen Sie den Status
des Empfängers.
N12
Verbindungsfehler
Leitung getrennt
Ein
Überprüfen Sie, ob die Kabel und Verbindungsleitungen ordnungsgemäß angeschlossen sind, und stellen Sie sicher, dass
kein Netzwerkfehler besteht.
N13
Verbindungsfehler
Netzwerk
antwortet
nicht
Aus
•
•
•
Prüfen Sie den Status des Empfängers.
Überprüfen Sie die Netzwerkeinstellungen des Systems.
Erkundigen Sie sich beim Netzwerk-Administrator, ob Netzwerkprobleme
bestehen.
N14
Verbindungsfehler
E-Mail-Versandfehler
Aus
Überprüfen Sie den Status des Empfängersystems und senden Sie das Faxdokument
erneut.
N15
Empfänger
setzt
zurück
Empfängerverbindung
zurückgesetzt
Ein
Überprüfen Sie den Status des Empfängersystems und senden Sie das Faxdokument
erneut.
N16
Empfänger
besetzt
Empfänger
besetzt
Ein
Überprüfen Sie den Status des Empfängersystems und senden Sie das Faxdokument
erneut.
d-Color MF552/452/362/282/222
7-7
Fehlercodetabelle für die Netzwerkfaxfunktion
7
7-8
7.2
Code
Typ
Beschreibung
Wahlwiederholung
EIN oder
AUS
Fehlerbehebungsmaßnahmen
N17
LAN-Verbindung
Zeitüberschreitung
bei der Verbindung
Aus
Überprüfen Sie den Status des Empfängersystems und senden Sie das Faxdokument
erneut.
N18
Netzwerkfehler
Netzwerkfehler
Aus
•
N20
Speicherfehler
Speicherfehler
Aus
Speicher voll.
• Stellen Sie sicher, dass keine anderen
Aufträge verarbeitet werden.
• Verringern Sie die Anzahl der zu sendenden Seiten oder reduzieren Sie die
Scan-Auflösung vor dem erneuten Versand des Faxdokuments.
N21
Festplattenfehler
Festplattenfehler
Aus
Die Festplatte ist voll.
• Löschen Sie nicht mehr benötigte Dateien.
• Verringern Sie die Anzahl der zu sendenden Seiten oder reduzieren Sie die
Scan-Auflösung vor dem erneuten Versand des Faxdokuments.
N22
Umwandlungsfehler
Umwandlungsfehler
Aus
Schalten Sie den Hauptnetzschalter aus
und wieder ein und versuchen Sie dann erneut, das Fax zu senden.
Ausführliche Informationen zum Aus- oder
Einschalten des Hauptnetzschalters finden Sie in der [Bedienungsanleitung:
Einleitung].
N25
Speicherüberlauf
Speicher
voll
Aus
Speicher voll.
• Stellen Sie sicher, dass keine anderen
Aufträge verarbeitet werden.
• Verringern Sie die Anzahl der zu sendenden Seiten oder reduzieren Sie die
Scan-Auflösung vor dem erneuten Versand des Faxdokuments.
N30
Reihenfolgefehler
Von einem
übergeordneten Knoten kam
eine Anforderung zum
Einleiten einer Sendung,
während
das System
vom LAN
getrennt
war.
Aus
•
Überprüfen Sie, ob die Netzwerkfaxeinstellungen ordnungsgemäß eingerichtet
sind.
• Überprüfen Sie, ob die Kabel und Verbindungsleitungen ordnungsgemäß angeschlossen sind, und stellen Sie
sicher, dass kein Netzwerkfehler besteht.
• Schalten Sie den Hauptnetzschalter
aus und wieder ein und versuchen Sie
dann erneut, das Fax zu senden.
Ausführliche Informationen zum Aus- oder
Einschalten des Hauptnetzschalters finden Sie in der [Bedienungsanleitung:
Einleitung].
Löschen Sie den Sendeauftrag und
schalten Sie den Hauptnetzschalter
aus und wieder ein.
Ausführliche Informationen zum Aus- oder
Einschalten des Hauptnetzschalters finden Sie in der [Bedienungsanleitung: Einleitung].
• Überprüfen Sie, ob die Zieladresse richtig und das Kabel angeschlossen ist
oder ob ein anderer Netzwerkfehler vorliegt. Wiederholen Sie dann den Sendevorgang.
d-Color MF552/452/362/282/222
7.2
Fehlercodetabelle für die Netzwerkfaxfunktion
7
Code
Typ
Beschreibung
Wahlwiederholung
EIN oder
AUS
Fehlerbehebungsmaßnahmen
N31
Reihenfolgefehler
Von einem
übergeordneten Knoten kam
eine Anforderung zum
Einleiten einer Sendung,
bevor die
SDK-Initialisierung
abgeschlossen
war.
Aus
Versuchen Sie den Sendevorgang nach einer kurzen Wartezeit erneut.
Fehlercode des Empfangssystems
Wenn auf dem System beim Empfang eines Netzwerkfaxdokuments ein Problem auftritt, wird ein
Fehlerdialogfeld mit Fehlermeldungen im Format Nxx angezeigt. Ergreifen Sie die in der folgenden Tabelle
beschriebenen Fehlerbehebungsmaßnahmen.
Code
Typ
Beschreibung
Fehlerbehebungsmaßnahmen
N50
SMTPEmpfang
SMTPEmpfangsfehler
Dieser Fehler tritt auf, wenn der SMTP-Empfang
60 Minuten nach dem Eingang eines Anrufs nicht gestartet
wird.
Bitten Sie den Absender, das Fax erneut zu senden.
N51
Dekodierung
Original zu
lang
Bitten Sie den Absender, die Länge des Originals zu verringern, bevor das Faxdokument erneut gesendet wird.
N52
Dekodierung
Empfangene Seite zu
lang
Bitten Sie den Absender, die Anzahl der Seiten zu verringern, bevor das Faxdokument erneut gesendet wird.
N53
Dekodierung
Dateifehler
Bitten Sie den Absender, das Faxdokument in einem korrekten Format (siehe unten) erneut zu senden.
Internetfax: TIFF
IP-Adressfax: PDF oder TIFF
N54
Dekodierung
Dekodierungsfehler
Das empfangene Faxdokument enthält Daten in einem ungültigen Format. Bitten Sie den Absender, das Faxdokument in einem korrekten Format erneut zu senden.
d-Color MF552/452/362/282/222
7-9
Drucken einer Zielliste
7
7.3
7-10
7.3
Drucken einer Zielliste
1
Tippen Sie auf [Bedienerprogramm] und wählen Sie [Administratoreinstellung] aus.
2
Geben Sie das Kennwort ein und tippen Sie dann auf [OK].
3
Wählen Sie [Adresse/Box] - [Adressregistrierungsliste] aus.
4
Wählen Sie zu druckende Einträge aus der Adressregistrierungsliste aus.
5
Legen Sie die Startnummer von zu druckenden Adressen, die Anzahl von auszugebenden Zielen und
den Typ von Zielen fest und tippen Sie dann auf [Druck].
6
Geben Sie ein Papierfach und Simplex- oder Duplexdruck an und tippen Sie dann auf [Starten].
d-Color MF552/452/362/282/222
8
Faxfunktion nicht verwendbar
8.1
Faxübertragung nicht möglich
8
8
Faxfunktion nicht verwendbar
8.1
Faxübertragung nicht möglich
Problembeschreibung
Zu prüfende Punkte
Fehlerbehebungsmaßnahme
Faxversand nicht möglich.
Wurde die Übertragung korrekt
ausgeführt?
Überprüfen Sie die Vorgehensweise bei der Übertragung und
senden Sie dann das Faxdokument erneut.
Ist die für das Ziel eingegebene
Faxnummer richtig?
Sind die Faxziele im Adressbuch
und in den registrierten Adressen
richtig gespeichert?
Wenn Sie ein Ziel aus dem
Adressbuch oder einem Programm verwenden, könnte die
registrierte Faxnummer falsch
sein.
Drucken Sie die Kurzwahlliste
aus und überprüfen Sie, ob die
Nummern richtig registriert sind.
Informationen zum Drucken der
Zielliste finden Sie auf
Seite 7-10.
Sind die Einstellungen für die Telefonleitung korrekt?
Entspricht die Einstellung in
[Wählverfahren] der verwendeten
Telefonleitung?
Überprüfen Sie die Einstellung
und nehmen Sie gegebenenfalls
Änderungen vor.
Informationen zur Einstellung
des Wählverfahrens finden Sie
auf Seite 8-10.
Ist in [Leit. wählen] die richtige
Telefonleitung angegeben?
Prüfen Sie, ob die im Adressbuch
registrierte Leitung und die zum
Zeitpunkt der Faxübertragung
festgelegte Leitung korrekt sind.
Ist das modulare Kabel korrekt
angeschlossen?
Ist das modulare Kabel angeschlossen?
Prüfen Sie die modulare Kabelverbindung und stecken Sie das
Kabel ggf. fest ein.
Ist die in [Leit. wählen] angegebene Leitung korrekt angeschlossen?
Überprüfen Sie die Verbindung
der von Ihnen angegebenen
Leitung.
Besteht ein Problem mit dem
Empfangssystem?
Ist die Stromversorgung des
Empfangssystems ausgeschaltet? Ist kein Papier mehr vorhanden? Oder ist ein anderes
Problem aufgetreten?
Rufen Sie den Empfänger an und
erkundigen Sie sich, ob ein Problem mit dem Empfangssystem
besteht.
Haben Sie bei einem Auftrag mit
Kennwortübermittlung das richtige Kennwort gesendet?
Überprüfen Sie das Kennwort
des Empfängers und senden Sie
dann das Fax erneut mit einem
richtigen Kennwort.
d-Color MF552/452/362/282/222
8-3
Faxübertragung nicht möglich
8
8-4
8.1
Problembeschreibung
Zu prüfende Punkte
Fehlerbehebungsmaßnahme
Faxversand nicht möglich.
Wurde die Faxnummer des Absenders unter "Ziel prüfen und
senden" korrekt registriert?
Überprüfen Sie, ob die für den
Empfänger registrierte Faxnummer korrekt ist.
Oder setzen Sie [Ziel prüfen und
senden] auf [Nein] und senden
Sie dann ein Fax.
Informationen zur Einstellung
von [Ziel prüfen und senden] finden Sie auf Seite 8-11.
d-Color MF552/452/362/282/222
8.2
8.2
Faxempfang nicht möglich
8
Faxempfang nicht möglich
Problembeschreibung
Zu prüfende Punkte
Fehlerbehebungsmaßnahme
Faxe können nicht empfangen
werden.
Ist das System eingeschaltet?
Prüfen Sie den Hauptnetzschalter des Systems.
Wenn ein Hub verwendet wird,
überprüfen Sie auch die HubStromversorgung.
Wurde das System in den automatischen ErP-Abschaltungsmodus gesetzt?
Wenn das System in den automatischen ErP-Abschaltungsmodus gesetzt wird, kann es
keine Aufträge mehr empfangen.
Drücken Sie den Netzschalter,
um den automatischen ErP-Abschaltungsmodus zu beenden.
Informationen zum automatischen ErP-Abschaltungsmodus
finden Sie in der [Bedienungsanleitung: Einleitung].
Ist der Empfangsmodus auf manuellen Empfang eingestellt?
Wenn [Empfangsmodus] auf
[Manueller Empfang] eingestellt
ist, empfangen Sie Faxe manuell.
Ist das modulare Kabel korrekt
angeschlossen?
Ist das modulare Kabel angeschlossen?
Prüfen Sie die modulare Kabelverbindung und stecken Sie das
Kabel ggf. fest ein.
Ist die Option [Empfangseinst.
geschl. Netzw.] aktiviert?
Wenn die Option [Empfangseinst. geschl. Netzw.] aktiviert
ist, werden nur eingehende Faxübertragungen von den angegebenen Absendern akzeptiert.
Weitere Informationen erhalten
Sie vom Administrator.
Wurde vom Absender eine falsche SUB-Adresse im F-Code
übermittelt?
Wenn bei Verwendung der Vertraulichen Box oder der RelaisBox eine falsche SUB-Adresse
empfangen wird, tritt unter Umständen ein Übertragungsfehler
auf. Der Empfang ist in dem Fall
nicht möglich. Erkundigen Sie
sich beim Absender, ob die SUBAdresse ordnungsgemäß festgelegt wurde.
d-Color MF552/452/362/282/222
8-5
Faxempfang nicht möglich
8
8-6
8.2
Problembeschreibung
Zu prüfende Punkte
Fehlerbehebungsmaßnahme
Es wird kein Ausdruck erstellt.
Ist der PC-Faxempfang aktiviert?
Überprüfen Sie die Box, die beim
PC-Faxempfang zum Speichern
der Daten verwendet wird.
Ist die TSI-Verteilung aktiviert?
Überprüfen Sie die Box, die bei
der TSI-Verteilung zum Speichern der Daten verwendet wird.
Ist der Speicherempfang
aktiviert?
Wenn der Speicherempfang aktiviert ist, drucken Sie das Fax aus
der Box [Speicherempfang].
Ausführliche Informationen zum
Speicherempfang finden Sie in
der [Bedienungsanleitung: Arbeiten mit Boxen].
Ist Papier im System eingelegt?
Wenn kein Papier eingelegt ist,
blinkt das Papiernachfüllsymbol
und das System legt empfangene Faxdokumente im Speicher
ab. Legen Sie Papier nach.
Ist ein Papierstau im System aufgetreten?
Wenn ein Papierstau auftritt, legt
das System empfangene Faxdokumente im Speicher ab. Entfernen Sie das gestaute Papier.
Ist die Tonerkartusche des Systems leer?
Wenn die Tonerkartusche leer
ist, kann kein Fax empfangen
werden. Ersetzen Sie die Tonerkartusche.
Ausführliche Informationen zum
Ersetzen der Tonerkartusche
finden Sie in der [Bedienungsanleitung: Wartung].
d-Color MF552/452/362/282/222
8.3
8.3
G3-Fax-Fehlercode
8
G3-Fax-Fehlercode
Fehlercode des Übertragungssystems
Wenn auf dem System beim Senden eines G3-Faxdokuments ein Problem auftritt, wird ein Fehlerdialogfeld
mit Fehlermeldungen im Format Txx angezeigt. Ergreifen Sie die in der folgenden Tabelle beschriebenen
Fehlerbehebungsmaßnahmen.
Code
Fehlerbehebungsmaßnahmen
T00
•
•
T05
Prüfen Sie den Status des Empfängers.
T08
Überprüfen Sie den aktuellen Leitungsstatus.
T18
Prüfen Sie den Status des Empfängers.
T28
Prüfen Sie den Status des Empfängers.
T32
Überprüfen Sie den aktuellen Leitungsstatus.
T42
Überprüfen Sie den aktuellen Leitungsstatus.
T43
Überprüfen Sie den aktuellen Leitungsstatus.
T48
•
•
T58
Das per Abruf zu sendende Dokument ist auf dem Absendergerät nicht registriert. Bitten
Sie den Absender, das Dokument vorzubereiten.
T60
Registrieren Sie das Dokument, das per Abruf an den Empfänger gesendet werden soll.
T61
Prüfen Sie, ob das aus der Bulletin-Board-Box zu sendende Dokument registriert ist.
T62
Teilen Sie dem Empfänger die korrekte Bulletin-Board-Nummer mit.
T80
Überprüfen Sie den aktuellen Leitungsstatus.
T81
Überprüfen Sie den aktuellen Leitungsstatus.
T82
•
•
T85
Überprüfen Sie den aktuellen Leitungsstatus.
T89
Prüfen Sie den Kontostand in der Kostenstellenverwaltungseinheit.
T95
Überprüfen Sie den aktuellen Leitungsstatus.
T97
Prüfen Sie den Status der Faxplatine. (Wenden Sie sich an den Servicemitarbeiter.)
T98
Weiterleitung ist für diese Kombination nicht verfügbar. Prüfen Sie die Weiterleitungseinstellungen.
T99
Prüfen Sie die im Adressbuch registrierten Ziele.
Prüfen Sie, ob das Ziel korrekt angegeben wurde.
Prüfen Sie den Status des Empfängers.
Prüfen Sie, ob das Ziel korrekt angegeben wurde.
Überprüfen Sie, ob die für den Empfänger registrierte Faxnummer korrekt ist.
Prüfen Sie, ob das Ziel korrekt angegeben wurde.
Prüfen Sie den Status des Empfängers.
d-Color MF552/452/362/282/222
8-7
G3-Fax-Fehlercode
8
8.3
Fehlercode des Empfangssystems
Wenn auf dem System beim Empfang eines G3-Faxdokuments ein Problem auftritt, wird ein Fehlerdialogfeld
mit Fehlermeldungen im Format Rxx angezeigt. Ergreifen Sie die in der folgenden Tabelle beschriebenen
Fehlerbehebungsmaßnahmen.
Code
Fehlerbehebungsmaßnahmen
R18
Überprüfen Sie Ihr System. Wenn Toner oder Papier ausgegangen ist, legen bzw. füllen
Sie nach. Wenn der Speicher voll ist, machen Sie Speicher frei.
R21
Deaktivieren Sie den Empfang für geschlossene Netzwerke oder teilen Sie dem Empfänger das korrekte Kennwort mit.
R22
Deaktivieren Sie den Empfang für geschlossene Netzwerke oder teilen Sie dem Empfänger das korrekte Kennwort mit.
R32
Ändern Sie die Einstellung für [Box automatisch erstellen] oder teilen Sie dem Empfänger
die korrekte Boxnummer mit.
R50
Überprüfen Sie den aktuellen Leitungsstatus.
R60
Überprüfen Sie den aktuellen Leitungsstatus.
R63
Überprüfen Sie den aktuellen Leitungsstatus.
R69
Überprüfen Sie den aktuellen Leitungsstatus.
R72
Bitten Sie den Absender, die Länge des Originals zu verringern, bevor das Faxdokument
erneut gesendet wird.
R78
Schalten Sie den Hauptnetzschalter aus und wieder ein.
R79
Schalten Sie den Hauptnetzschalter aus und wieder ein.
R93
•
•
R94
•
•
8-8
Registrieren Sie nach Rücksprache mit dem Absender eine vertrauliche Box für vertraulichen Empfang.
Prüfen Sie das Kennwort für die vertrauliche Box.
Registrieren Sie nach Rücksprache mit dem Empfänger eine Relais-Box für die Relaisverteilung.
Prüfen Sie das Kennwort für die Relais-Box.
R95
Prüfen Sie die Weiterleitungseinstellung.
R96
Teilen Sie dem Empfänger die korrekte Nummer für die vertrauliche Box mit.
R97
Prüfen Sie die PC-Fax-Empfangseinstellung.
R99
Schalten Sie den Hauptnetzschalter aus und wieder ein.
d-Color MF552/452/362/282/222
8.4
8.4
Wichtige Meldungen und Fehlerbehebungsmaßnahmen
8
Wichtige Meldungen und Fehlerbehebungsmaßnahmen
Meldung
Ursache
Fehlerbehebungsmaßnahme
[Übertragung wegen Fehler gescheitert. Bitte Auftragsverlauf
prüfen.]
Auch nach der angegebenen Anzahl von Wahlwiederholungen
konnte die Übertragung nicht
durchgeführt werden, weil die
Empfängerleitung besetzt war
oder weil ein anderes Problem
bestand.
Überprüfen Sie den Status des
Empfängersystems und senden
Sie das Faxdokument erneut.
[Absender kann nicht geprüft
werden.]
Das System konnte den Empfänger nicht verifizieren, während
[Ziel prüfen und senden] auf [EIN]
gesetzt war.
Überprüfen Sie, ob die Faxnummer des Empfängers korrekt registriert ist.
[Scanvorgang kann aufgrund
fehlenden Speichers nicht fortgesetzt werden. [Senden] drücken, um bereits gescannte
Daten zu senden, oder [Löschen] drücken.]
Der gesamte verfügbare Platz im
Speicher ist durch das Scannen
von Dokumenten belegt.
Drücken Sie die Taste Start, um
Dokumentseiten zu senden, die
bereits gescannt wurden, und
drücken Sie dann die Taste
Stopp, um den Auftrag abzubrechen.
[Übertragung fehlgeschlagen.
Bitte Leitungsverbindung prüfen.]
Das modulare Kabel ist möglicherweise nicht angeschlossen.
Prüfen Sie die modulare Kabelverbindung und stecken Sie das
Kabel ggf. fest ein.
[Server-Verbindungsfehler]
(1) Das Netzwerkkabel ist nicht
korrekt angeschlossen.
(2) Unter [Administratoreinstellungen] sind [Netzwerkeinstellungen] nicht korrekt festgelegt.
(1) Stellen Sie sicher, dass das
Netzwerkkabel korrekt angeschlossen ist.
(2) Stellen Sie sicher, dass [Netzwerkeinstellungen] unter [Administratoreinstellungen] korrekt
festgelegt sind.
[Adresse nicht für Übertragung
auswählbar. Maximal zulässige
Adressenanzahl für Rundsendung überschritten.]
Die Anzahl der angegebenen
Ziele übersteigt die maximal zulässige Anzahl für einen Sendevorgang.
Reduzieren Sie die Anzahl der
Sendeziele oder teilen Sie den
Sendevorgang auf mehrere Stapel auf.
[Das Dokument konnte aufgrund unzureichender Festplattenkapazität nicht in Box
gespeichert werden. Protokoll
prüfen.]
Die Festplatte ist voll.
Löschen Sie nicht mehr benötigte Daten und versuchen Sie dann
erneut, die Daten zu speichern.
[Die Anzahl registrierter Boxen
hat das erlaubte Maximum erreicht. Es können keine weiteren
Boxen erstellt werden.]
Die Anzahl registrierter Benutzerboxen hat das erlaubte Maximum erreicht.
Löschen Sie nicht benötigte Boxen und versuchen Sie dann die
Registrierung erneut.
[Die Anzahl der Dokumente in
der Box hat das erlaubte Maximum erreicht. Es können keine
weiteren Dokumente gespeichert werden.]
Die maximale Anzahl von Dokumenten, die in einer Benutzerbox
gespeichert werden können, ist
erreicht.
Löschen Sie nicht mehr benötigte Dokumente und wiederholen
Sie dann die Registrierung.
[Anzahl der programmierten
Aufträge hat das erlaubte Maximum erreicht. Warten, bis ein
programmierter Auftrag abgeschlossen ist.]
Die maximale Anzahl von Aufträgen, die programmiert werden
können, ist erreicht.
Warten Sie, bis ein anderer Auftrag fertig gestellt wurde, oder löschen Sie einen aktuellen
Auftrag.
d-Color MF552/452/362/282/222
8-9
Einstellung [Wählverfahren]
8
8.5
8-10
8.5
Einstellung [Wählverfahren]
1
Tippen Sie auf [Bedienerprogramm] und wählen Sie [Administratoreinstellung] aus.
2
Geben Sie das Kennwort ein und tippen Sie dann auf [OK].
3
Wählen Sie [Fax] - [Leitungsparametereinstellungen] aus.
4
Wählen Sie [Wählverfahren] aus und aktivieren Sie Einstellungen, die der zurzeit verwendeten
Telefonleitung entsprechen, und tippen Sie dann auf [OK].
d-Color MF552/452/362/282/222
8.6
8.6
Einstellung [Ziel prüfen und senden]
8
Einstellung [Ziel prüfen und senden]
1
Tippen Sie auf [Bedienerprogramm] und wählen Sie dann [Adresse/Box] aus.
2
Wählen Sie [Scan-/Fax-Adr. registrieren] - [Adressbuch (Öffentlich)] - [Fax] aus.
3
Wählen Sie das Kurzwahlziel aus und tippen Sie dann auf [Neu].
4
Tippen Sie auf [Leitungseinstellungen], setzen Sie [Ziel prüfen und senden] auf [Nein] und tippen Sie
dann auf [OK].
5
Tippen Sie auf [OK].
d-Color MF552/452/362/282/222
8-11
Einstellung der Anzahl Klingeltöne beim Empfang
8
8.7
8-12
8.7
Einstellung der Anzahl Klingeltöne beim Empfang
1
Tippen Sie auf [Bedienerprogramm] und wählen Sie [Administratoreinstellungen] aus.
2
Geben Sie das Kennwort ein und tippen Sie dann auf [OK].
3
Wählen Sie [Fax] - [Leitungsparametereinstellungen] aus.
4
Wählen Sie [Anzahl Klingeltöne beim Empfang] aus, tippen Sie auf [-], um sie auf "0" zu setzen, und
tippen Sie dann auf [OK].
d-Color MF552/452/362/282/222
9
Kopieren nicht möglich
9.1
Kopieren nicht möglich
9
9
Kopieren nicht möglich
9.1
Kopieren nicht möglich
Problembeschreibung
Zu prüfende Punkte
Fehlerbehebungsmaßnahme
Der Kopiervorgang startet nicht.
Sind die Klappen des Systems
fest geschlossen?
Schließen Sie die Klappen des
Systems.
Wurde Papier mit dem richtigen
Format für das Original in das
Papierfach eingelegt?
Legen Sie Papier mit dem geeignetem Format in das Papierfach
ein.
Ist der ADF nicht vollständig geschlossen?
Schließen Sie den ADF vollständig.
Entspricht das Original nicht den
Vorgaben?
Prüfen Sie, ob es sich um ein Original handelt, das in den ADF
eingelegt werden kann.
Wurde das Original korrekt eingelegt?
Legen Sie das Original korrekt
ein.
Ist [Hell] als Einstellung für die
Bilddichte festgelegt?
Tippen Sie im Kopierhauptbildschirm auf [Dichte], um die Dichte anzupassen.
Ist das Papier feucht?
Legen Sie neues/trockenes Papier ein.
Ist [Dunkel] als Einstellung für die
Bilddichte festgelegt?
Tippen Sie im Kopierhauptbildschirm auf [Dichte], um die Dichte anzupassen.
Wurde das Original nicht fest genug auf das Vorlagenglas gedrückt?
Legen Sie das Original so auf,
dass es fest auf das Vorlagenglas gedrückt wird.
Ist das Papier feucht?
Legen Sie neues/trockenes Papier ein.
Wurde das Original nicht fest genug auf das Vorlagenglas
gedrückt?
Legen Sie das Original so auf,
dass es fest auf das Vorlagenglas gedrückt wird.
Das Original wird nicht
eingezogen.
Das Bild ist hell.
Das Bild ist dunkel.
Das Bild ist teilweise unkenntlich oder verschwommen.
d-Color MF552/452/362/282/222
9-3
Kopieren nicht möglich
9
9.1
Problembeschreibung
Zu prüfende Punkte
Fehlerbehebungsmaßnahme
Der gesamte Bereich einer Kopie ist verschmutzt.
Auf einer Kopie zeigen sich fadenförmige Verschmutzungen.
Ist das Vorlagenglas verschmutzt?
Wischen Sie das Vorlagenglas
mit einem weichen, trockenen
Tuch ab.
Ist das Schlitzglas verschmutzt?
Reinigen Sie das Schlitzglas.
Ist die Originalandrückmatte
verschmutzt?
Reinigen Sie die
Originalandrückmatte mit einem weichen, mit einem milden
Reiniger angefeuchteten Tuch.
Ist der elektrostatische Ladedraht verschmutzt?
Reinigen Sie den elektrostatischen Ladedraht. Informationen zur Reinigung des
elektrostatischen Ladedrahts
finden Sie auf Seite 3-3.
Wurde das Original auf sehr
durchscheinendem Material,
z. B. Lichtpauspapier oder
OHP-Folien, gedruckt?
Legen Sie ein leeres Blatt Papier
über das Original.
Wurde ein zweiseitiges Original
kopiert?
Beim Kopieren eines dünnen
zweiseitigen Originals kann das
Schriftbild auf der Rückseite des
Originals durchscheinen und auf
der Vorderseite sichtbar werden.
Wählen Sie im Bildschirm "Hintergrund entfernen" eine hellere
Hintergrunddichte.
Ausführliche Informationen zur
Hintergrundentfernung finden
Sie in der [Bedienungsanleitung:
Kopieren].
Wurde das Original ordnungsgemäß eingelegt?
Richten Sie das Original ordnungsgemäß an der Originalskala aus.
Legen Sie das Original in den
ADF und schieben Sie die verstellbare seitliche Führung an
den Rand des Originals heran.
Wurde das Original nicht ordnungsgemäß in den ADF eingelegt?
Wenn das Original nicht korrekt
über den ADF zugeführt werden
kann, erstellen Sie Kopien über
das Vorlagenglas.
Ist das Schlitzglas verschmutzt?
(Bei Verwendung des ADF)
Reinigen Sie das Schlitzglas.
Ist die seitliche Führung des Papierfachs richtig am Papier ausgerichtet?
Richten Sie die seitliche Führung an den Kanten des Papiers
aus.
Wurde gewelltes Papier in das
Papierfach eingelegt?
Glätten Sie das Papier von Hand
und legen Sie es wieder in das
Papierfach ein.
Wellen können abhängig vom
Papiertyp auftreten (z. B. bei Recycling-Papier).
Entfernen Sie das Papier aus
dem Papierfach, drehen Sie es
um und legen Sie es dann wieder
ein.
Bilder sind geneigt.
Eine Ausgabekopie ist gewellt.
Legen Sie neues, trockenes Papier ein.
9-4
d-Color MF552/452/362/282/222
9.1
Kopieren nicht möglich
9
Problembeschreibung
Zu prüfende Punkte
Fehlerbehebungsmaßnahme
Der Bereich um ein Bild herum
weist Schmutzflecken auf.
Ist die Originalandrückmatte
verschmutzt?
Reinigen Sie die
Originalandrückmatte mit einem weichen, mit einem milden
Reiniger angefeuchteten Tuch.
Ist das Format des ausgewählten
Papiers größer als das Format
des Originals?
(Beim Kopieren im Vollbild oder
mit dem Zoomfaktor 100,0%)
Wählen Sie ein Papierformat aus,
das dem Format des Originals
entspricht.
Tippen Sie andernfalls auf dem
Kopierhauptbildschirm auf
[Zoom] und wählen Sie [Auto]
aus, um eine vergrößerte Kopie
mit einem Zoomfaktor zu erstellen, der dem Papier entspricht.
Weicht die Ausrichtung vom Original von der Ausrichtung des
Papiers ab?
(Beim Kopieren im Vollbild oder
mit dem Zoomfaktor 100,0%)
Wählen Sie ein Papierformat aus,
das der Größe des Originals entspricht.
Legen Sie andernfalls Papier mit
derselben Ausrichtung wie das
Original ein.
Haben Sie den Zoomfaktor für
verkleinertes Kopieren ausgewählt, der für das Papierformat
geeignet ist?
(Bei manueller Auswahl des
Zoomfaktors für verkleinertes
Kopieren)
Wählen Sie den Zoomfaktor aus,
der dem Papierformat entspricht.
Tippen Sie andernfalls auf dem
Kopierhauptbildschirm auf
[Zoom] und wählen Sie [Auto]
aus, um eine verkleinerte Kopie
mit einem Zoomfaktor zu erstellen, der dem Papier entspricht.
Wechsel zur Funktion 2-seitig >
1-seitig bzw. 2-seitig > 2-seitig
nicht möglich.
Wurden Einstellungen ausgewählt, die sich nicht kombinieren
lassen?
Prüfen Sie die Kombination der
ausgewählten Einstellungen.
Auf einem Gerät mit aktivierter
Kostenstellenfunktion wird der
Kopiervorgang selbst nach Eingabe des Kennworts nicht
gestartet.
Wurde die Nachricht [Zähler für
Kostenstelle hat zulässigen
Höchstwert erreicht.] angezeigt?
Administrator kontaktieren.
Die Heftposition weicht um
90 Grad ab.
Wurde die Heftposition korrekt
angegeben?
Geben Sie die Heftposition korrekt an. Informationen zum Konfigurieren der Hefteinstellungen
finden Sie in der [Bedienungsanleitung: Kopieren].
Ausgeworfenes Papier ist nicht
gleichmäßig gestapelt; Löcher
oder Heftpositionen sind nicht
richtig ausgerichtet.
Hat sich das Papier gewellt?
Entfernen Sie das Papier aus
dem Papierfach, drehen Sie es
um und legen Sie es dann wieder
ein.
Ist ein Spalt zwischen der seitlichen Führung im Papierfach
und den Papierkanten vorhanden?
Schieben Sie die seitliche Führung im Papierfach dicht an die
Kante des Papiers heran.
Wurde der Papiertyp korrekt
konfiguriert?
Legen Sie den richtigen Papiertyp für das ausgewählte Papierfach fest.
d-Color MF552/452/362/282/222
9-5
Wichtige Meldungen und Fehlerbehebungsmaßnahmen
9
9.2
9-6
9.2
Wichtige Meldungen und Fehlerbehebungsmaßnahmen
Meldung
Ursache
Fehlerbehebungsmaßnahme
[Original auf Originalglas zurückgelassen.]
Das Original wurde auf dem Vorlagenglas zurückgelassen.
Entfernen Sie das Original vom
Vorlagenglas.
[Kein passendes Papierformat
verfügbar. Bitte das Papierformat auswählen.]
Es ist kein passendes Papierformat in ein Papierfach eingelegt.
Wählen Sie entweder ein anderes Papierformat aus oder legen
Sie Papier mit einem geeigneten
Format ein.
[Papier in Stapelanlage/Spezialeinzug einlegen.]
In der Stapelanlage/dem Spezialeinzug befindet sich kein Papier mit geeignetem Format.
Legen Sie Papier mit geeignetem
Format in die Stapelanlage/den
Spezialeinzug ein.
[Das Originalformat konnte nicht
erkannt werden. Bitte das Papierformat auswählen.]
(1) Das Original ist nicht korrekt
eingelegt.
(2) Das Original ist ein benutzerdefiniertes Format oder ein
Kleinformat, das nicht erkannt
werden kann.
(1) Legen Sie das Original korrekt
ein.
(2) Wählen Sie das Papierformat
aus und starten Sie den Kopiervorgang.
[Das Bild passt nicht in das gewählte Papierformat. Bitte das
Original in einer anderen Ausrichtung anlegen.]
Das Bild wird gemäß der aktuellen Ausrichtung des Originals abgeschnitten.
Drehen Sie das Original um 90
Grad, um es korrekt einzulegen.
[Ausgabefach ist voll. Papier aus
dem mit
gekennzeichneten
Fach entnehmen.]
Kopieren ist fehlgeschlagen, weil
das Ausgabefach des
Finishers/Jobseparators, das
mit
gekennzeichnet ist, voll
ist.
Entfernen Sie das gesamte Papier aus dem mit
gekennzeichneten Fach.
[Anmeldenamen und Kennwort
eingeben und dann [Anmeldung] berühren oder [ID]
drücken.]
Benutzerauthentifizierung ist aktiviert. Sie müssen Ihren Benutzernamen und das richtige
Kennwort eingeben, um kopieren
zu können.
Geben Sie Ihren Benutzernamen
und das richtige Kennwort ein.
[Kostenstellennamen und Kennwort eingeben und dann [Anmeldung] berühren oder [ID]
drücken.]
Es wurden Einstellungen für Kostenstellen konfiguriert. Sie müssen Ihren Kostenstellennamen
und das richtige Kennwort eingeben, um kopieren zu können.
Geben Sie den Kostenstellennamen und das richtige Kennwort
ein.
[Zähler für Kostenstelle hat zulässigen Höchstwert erreicht.]
Es gibt eine Begrenzung für die
Anzahl Seiten, die pro Kostenstelle gedruckt werden können.
Wenden Sie sich an den Systemadministrator.
[Die durch
angegebene
Komponente ist offen. Bitte
schließen.]
Kopieren ist fehlgeschlagen, weil
die Klappe oder Abdeckung des
Systems offen ist oder das optionale Gerät nicht richtig geschlossen ist.
Schließen Sie die mit
gekennzeichnete Klappe oder Abdeckung des Systems und die
Klappe oder Abdeckung des optionalen Geräts.
[Tonerkartusche einsetzen.]
Die Tonerkartusche ist nicht
korrekt eingesetzt.
Setzen Sie alle Verbrauchsartikel
und Ersatzteile wieder ein. Wenden Sie sich andernfalls an den
Servicemitarbeiter.
[Papier nachfüllen.]
Im angezeigten Fach befindet
sich kein Papier mehr.
Legen Sie Papier in das angezeigte Fach ein.
[Wenig Toner. Bei Anzeige austauschen.]
Es ist nur noch wenig Toner vorhanden.
Bereiten Sie gemäß der Wartungsvereinbarung eine ErsatzTonerkartusche vor.
[Tonerkartusche ersetzen.]
Es ist nur noch wenig Toner
vorhanden.
Ersetzen Sie die angegebene
Tonerkartusche gemäß der
Wartungsvereinbarung.
[Toner ist verbraucht. Tonerkartusche anweisungsgemäß austauschen.]
Toner ist verbraucht.
Ersetzen Sie die angegebene
Tonerkartusche gemäß der
Wartungsvereinbarung.
d-Color MF552/452/362/282/222
9.2
Wichtige Meldungen und Fehlerbehebungsmaßnahmen
9
Meldung
Ursache
Fehlerbehebungsmaßnahme
[Keine Heftklammern mehr vorhanden. Heftklammermagazin
austauschen oder Heften abbrechen.]
Die Heftklammern sind verbraucht.
Bitte das Heftklammermagazin
auswechseln.
[Papierstau. Papier gemäß Anweisungen entfernen.]
Kopieren ist aufgrund eines Papierstaus nicht möglich.
Führen Sie die Anleitung (Anweisungen) zum Entfernen von gestautem Papier aus.
[Lochabfallbehälter ist voll.
Lochabfallbehälter leeren.]
(1) Der Abfallbehälter ist voll mit
Locherschnipseln.
(2) Der Lochabfallbehälter ist
nicht eingesetzt.
(1) Leeren Sie den Lochabfallbehälter.
(2) Setzen Sie den Lochabfallbehälter ein.
[Die folgenden Originalseiten erneut anlegen.]
oo
Nach der Beseitigung eines Papierstaus müssen Sie die Originalseiten, die der ADF
ausgeworfen hat, erneut
anlegen.
Legen Sie die angegebene Anzahl Originalseiten erneut in den
ADF ein.
[Es ist ein interner Fehler aufgetreten. Frontklappe öffnen und
wieder schließen, um ein Problem zu beheben. Den Servicemitarbeiter benachrichtigen,
falls der Fehlercode erneut auftritt.]
Im System ist eine Störung aufgetreten. Es können keine Kopien mehr erstellt werden.
Ergreifen Sie entsprechend der
auf dem Bildschirm angezeigten
Nachricht die angemessene
Maßnahme.
Wenn das Problem damit nicht
behoben ist, informieren Sie den
Servicemitarbeiter über den Fehlercode, der auf dem Bildschirm
angezeigt wird.
[Es ist ein interner Fehler aufgetreten. Den Servicemitarbeiter
benachrichtigen.]
Im System ist eine Störung aufgetreten. Es können keine Kopien mehr erstellt werden.
Informieren Sie den Servicemitarbeiter über den Fehlercode,
der auf dem Bildschirm angezeigt wird.
[Reinigen Sie das Schlitzglas
ganz links am ADF mit einem
trockenen Tuch. Wenn das Gerät im aktuellen Zustand weiter
verwendet wird, können Streifen
auf dem Ausdruck erscheinen.]
Das Schlitzglas ist verschmutzt.
Reinigen Sie das Schlitzglas mit
einem trockenen Tuch.
[Verbindung zum Firmware-Server wird jetzt hergestellt.]
(1) Der Servicemitarbeiter führt
CS Remote Care durch.
(2) Internet ISW wird heruntergeladen.
Schalten Sie den Netzschalter
nicht aus, solange die Meldung
angezeigt wird. Wenn der Netzschalter ausgeschaltet ist,
schalten Sie den Hauptnetzschalter aus und wenden Sie
sich an den Servicemitarbeiter.
[Eingegebene Authentifizierung
ist wegen gescheiterter Zugriffsversuche ungültig. Bitte Administrator kontaktieren.]
Die Authentifizierungsinformationen wurden ungültig, da die maximal zulässige Anzahl
Authentifizierungsversuche erreicht wurde.
Wenden Sie sich an den Systemadministrator.
[Das Auftragsprotokoll hat die
maximal zulässige Größe erreicht. Administrator
kontaktieren.]
Der Schreibbereich des Auftragsprotokolls hat die zulässige
Maximalgröße erreicht.
Rufen Sie Auftragsprotokolle
über Web Connection ab.
[Die animierte Anleitung ist nicht
verfügbar. Wenden Sie sich an
den Servicemitarbeiter.]
Daten zur animierten Anleitung
nicht installiert.
Ausführliche Informationen zur
Installation der Daten für die animierte Anleitung erhalten Sie
vom Servicemitarbeiter.
[Es ist ein interner Fehler aufgetreten. Hauptschalter aus- und
wieder einschalten. Benachrichtigen Sie den Servicemitarbeiter, falls der Fehlercode erneut
auftritt.]
d-Color MF552/452/362/282/222
9-7
9
9-8
Wichtige Meldungen und Fehlerbehebungsmaßnahmen
9.2
d-Color MF552/452/362/282/222
10
Speichern in Box nicht
möglich
10.1
Speichern in Box nicht möglich
10
10
Speichern in Box nicht möglich
10.1
Speichern in Box nicht möglich
Problembeschreibung
Zu prüfende Punkte
Fehlerbehebungsmaßnahme
Dateien können nicht in einer
Box gespeichert werden.
Sind Netzwerkeinstellungen und
Verbindung korrekt?
Um Dateien von einem Computer in einer Box speichern zu
können, müssen die Netzwerkeinstellungen richtig konfiguriert
sein. Prüfen Sie die Netzwerkeinstellungen und die Verbindung.
Informationen zum Konfigurieren
der Netzwerkeinstellungen finden Sie in der [Bedienungsanleitung: Arbeiten mit Boxen].
Ist die Box voll?
Wenn die Box voll ist, löschen
Sie nicht mehr benötigte Dateien
und wiederholen Sie dann den
Speichervorgang.
Informationen zum Löschen
nicht mehr benötigter Dateien
aus einer Box finden Sie auf
Seite 10-5.
Wurde die maximale Anzahl
speicherbarer Dateien überschritten?
Wenn die maximale Anzahl Dateien, die in einer einzigen Box
gespeichert werden können, bereits erreicht ist, löschen Sie
nicht mehr benötigte Dateien
und wiederholen Sie dann den
Speichervorgang.
Informationen zum Löschen
nicht mehr benötigter Dateien
aus einer Box finden Sie auf
Seite 10-5.
d-Color MF552/452/362/282/222
10-3
Wichtige Meldungen und Fehlerbehebungsmaßnahmen
10
10.2
10-4
10.2
Wichtige Meldungen und Fehlerbehebungsmaßnahmen
Meldung
Ursache
Fehlerbehebungsmaßnahme
[Serververbindungsfehler]
(1) Das Netzwerkkabel ist nicht
korrekt angeschlossen.
(2) Unter [Administratoreinstellungen] sind [Netzwerkeinstellungen] nicht korrekt festgelegt.
(1) Stellen Sie sicher, dass das
Netzwerkkabel korrekt angeschlossen ist.
(2) Stellen Sie sicher, dass [Netzwerkeinstellungen] unter [Administratoreinstellungen] korrekt
festgelegt sind.
[Adresse nicht für Übertragung
auswählbar. Maximal zulässige
Adressenanzahl für Rundsendung überschritten.]
Die Anzahl der angegebenen
Ziele übersteigt die maximal zulässige Anzahl für einen Sendevorgang.
Reduzieren Sie die Anzahl der
Sendeziele oder teilen Sie den
Sendevorgang auf mehrere Stapel auf.
[Das Dokument konnte aufgrund unzureichender Festplattenkapazität nicht in Box
gespeichert werden. Protokoll
prüfen.]
Die Festplatte ist voll.
Löschen Sie nicht mehr benötigte Daten und versuchen Sie dann
erneut, die Daten zu speichern.
[Die Anzahl registrierter Boxen
hat das erlaubte Maximum erreicht. Es können keine weiteren
Boxen erstellt werden.]
Die Anzahl registrierter Benutzerboxen hat das erlaubte Maximum erreicht.
Löschen Sie nicht benötigte Boxen und versuchen Sie dann die
Registrierung erneut.
[Die Anzahl der Dokumente in
der Box hat das erlaubte Maximum erreicht. Es können keine
weiteren Dokumente gespeichert werden.]
Die maximale Anzahl von Dokumenten, die in einer Benutzerbox
gespeichert werden können, ist
erreicht.
Löschen Sie nicht mehr benötigte Dokumente und versuchen Sie
die Registrierung dann erneut.
[Anzahl in der Box registrierter
Seiten hat das zulässige Maximum erreicht.]
Die Anzahl registrierter Dokumentseiten hat das Maximum erreicht, das in einer einzigen Box
registriert werden kann.
Löschen Sie nicht mehr benötigte Dokumente und versuchen Sie
die Registrierung dann erneut.
[Anzahl der programmierten
Aufträge hat das erlaubte Maximum erreicht. Warten, bis ein
programmierter Auftrag abgeschlossen ist.]
Die maximale Anzahl von Aufträgen, die programmiert werden
können, ist erreicht.
Warten Sie, bis ein anderer Auftrag fertig gestellt wurde, oder löschen Sie einen aktuellen
Auftrag.
d-Color MF552/452/362/282/222
10.3
10.3
Löschen von Dateien aus einer Box
10
Löschen von Dateien aus einer Box
1
Tippen Sie im Hauptmenü auf [Box].
2
Wählen Sie die gewünschte Box aus und tippen Sie dann auf [Öffnen].
3
Wählen Sie zu löschende Dateien aus und tippen Sie dann auf [Löschen].
4
Tippen Sie auf [Ja].
d-Color MF552/452/362/282/222
10-5
10
10-6
Löschen von Dateien aus einer Box
10.3
d-Color MF552/452/362/282/222
11
Netzwerkfehlercodes
11.1
Informationen zu Netzwerkfehlercodes
11
Netzwerkfehlercodes
11.1
Informationen zu Netzwerkfehlercodes
11
Diese Informationen betreffen Codes, die bei einem Fehler im Netzwerk angezeigt werden. Sie können
anhand des Codes in der Fehlercodeliste ermitteln, welche Maßnahme ergriffen werden muss. Außerdem
finden Sie eine Beschreibung des Fehlers.
d-Color MF552/452/362/282/222
11-3
Anzeigen von Netzwerkfehlercodes
11
11.2
11.2
Anzeigen von Netzwerkfehlercodes
Sie können über Web Connection konfigurieren, dass Netzwerkfehlercodes angezeigt werden. Ausführliche
Informationen finden Sie in der [Bedienungsanleitung: Web Management Tool].
11-4
d-Color MF552/452/362/282/222
11.3
11.3
Fehlercodeliste
11
Fehlercodeliste
Funktionen
Code
Beschreibung
IEEE802.1X
1
Verbindung wurde bereits hergestellt.
2
Einstellungsfehler
d-Color MF552/452/362/282/222
3
Zielzugangspunkt (SSID) kann nicht gefunden werden.
4
Authentifizierungsmodus und Zugangspunkt entsprechen einander nicht (IEEE8021X/WPA-EAP/WPA-PSK/NONE).
5
Aushandlung der EAP-Methode ist fehlgeschlagen.
6
EAP-Authentifizierung ist fehlgeschlagen (Benutzer-ID, Kennwort,
Zertifikat usw.)
7
Aushandlung der Verschlüsselung mit Zugangspunkt ist fehlgeschlagen (TKIP/CCMP).
8
Clientzertifikat konnte nicht abgerufen werden.
9
Clientzertifikat ist abgelaufen.
10
Fehler bei der Überprüfung des Serverzertifikats (EAP-TLS/
EAP-TTLS/PEAP).
11
Obwohl der WPA-PSK-Modus ausgewählt ist, ist der Pre-SharedSchlüssel nicht angegeben.
12
Authentifizierungsfehler im WPA-PSK-Modus (nicht übereinstimmender Pre-Shared-Schlüssel).
13
Phase-2-Methode ist nicht angegeben (PEAP).
14
Aushandlung der Phase-2-Methode ist fehlgeschlagen (PEAP).
15
Zeitüberschreitung bei Antwort vom Server.
16
Es konnte kein Speicher zugewiesen werden.
17
Antragsteller-Task konnte nicht gestartet werden.
18
Treiber funktioniert nicht.
19
Serverzertifikat ist abgelaufen (EAP-TLS/EAP-TTLS/PEAP).
20
CA-Überprüfungsfehler des Serverzertifikats (EAP-TLS/
EAP-TTLS/PEAP).
21
Server-ID-Überprüfungsfehler des Serverzertifikats (EAP-TLS/
EAP-TTLS/PEAP).
22
CA-Zertifikat ist nicht angegeben (EAP-TLS/EAP-TTLS/PEAP).
23
Server-ID ist nicht angegeben (EAP-TLS/EAP-TTLS/PEAP).
24
Einstellungen werden normal kombiniert.
25
Verbindungsaufbau und Authentifizierung sind abgeschlossen.
26
Serverzertifikat hat nicht die erwartete Verwendung (EAP-TLS/
EAP-TTLS/PEAP).
27
Serverzertifikat ist abgelaufen (EAP-TLS/EAP-TTLS/PEAP).
28
Zugriff auf den Server zur Überprüfung auf abgelaufenes Serverzertifikat wird zurückgewiesen (EAP-TLS/EAP-TTLS/PEAP).
29
Zeitüberschreitung beim Zugriff auf den Server zur Überprüfung
auf abgelaufenes Serverzertifikat (EAP-TLS/EAP-TTLS/PEAP).
30
Ablaufprüfung nicht möglich, da die Größe der Zertifikatwiderrufsliste, die zur Überprüfung auf ein abgelaufenes Serverzertifikat abgerufen wurde, die maximale Speicherkapazität (1 MB) übersteigt
(EAP-TLS/EAP-TTLS/PEAP).
31
Falsches Format des Serverzertifikats (EAP-TLS/EAP-TTLS/
PEAP).
32
Überprüfung des Serverzertifikats ist ungültig (EAP-TLS/
EAP-TTLS/PEAP).
33
Festplattenpfad für die Zertifikatprüfungsfunktion (PKI) ist nicht
angegeben (EAP-TLS/EAP-TTLS/PEAP).
11-5
Fehlercodeliste
11
11-6
11.3
Funktionen
Code
Beschreibung
IEEE802.1X
34
Zertifikatprüfungsfunktion (PKI) befindet sich im exzessiven Multiplexverarbeitungsstatus (EAP-TLS/EAP-TTLS/PEAP).
35
Parameterfehler des Zertifikats (EAP-TLS/EAP-TTLS/PEAP).
36
Interner Fehler der Zertifikatprüfungsfunktion (PKI) (EAP-TLS/
EAP-TTLS/PEAP).
d-Color MF552/452/362/282/222
11.3
Fehlercodeliste
Funktionen
LDAP
d-Color MF552/452/362/282/222
11
Code
Beschreibung
1
Ungültige Operation.
4
Anzahl der Suchergebnisse überstieg die maximale Anzahl zulässiger Elemente.
7
LDAP-Server unterstützt nicht SASL.
10
Link kann nicht verfolgt werden, obwohl die Verweisfunktion angegeben ist.
32
Suchroute kann nicht gefunden werden.
49
Anmeldung am LDAP-Server ist fehlgeschlagen.
80
Unerwarteter Fehler.
85
Bei der Verbindung ist eine Zeitüberschreitung aufgetreten.
86
Unterstütztes SASL entspricht nicht der LDAP-Server-Seite.
88
Vom Benutzer abgebrochen.
90
Es ist nicht ausreichend Speicherkapazität verfügbar.
91
Verbindung zum LDAP-Server kann nicht hergestellt werden.
92
Unterstützte LDAP-Version entspricht nicht der LDAP-ServerSeite.
128
LDAP-Server-Name konnte nicht mit dem DNS-Server aufgelöst
werden.
129
Zertifikat des LDAP-Servers ist abgelaufen.
130
Gegenseitige Authentifizierung mit GSS-SPNEGO (Kerberos Version 5) ist fehlgeschlagen.
131
Verbleibendes Suchergebnis.
2238
CN-Feld des LDAP-Server-Zertifikats entspricht nicht der Serveradresse.
2239
LDAP-Server-Zertifikat hat nicht die für einen Server erwartete
Verwendung.
2240
LDAP-Server-Zertifikat ist nicht vertrauenswürdig. Damit das Zertifikat vertrauenswürdig wird, muss es auf dem System registriert
werden.
2241
LDAP-Server-Zertifikat ist abgelaufen.
2242
CA-Server wies die Verbindung zurück.
2243
In der Verbindung zum Server, der auf ein abgelaufenes Zertifikat
prüft, ist eine Zeitüberschreitung aufgetreten.
2244
Ablaufprüfung nicht möglich, da die Größe der Zertifikatwiderrufsliste die maximale Speicherkapazität (1 MB) übersteigt.
2261
Format des LDAP-Server-Zertifikats ist ungültig.
2263
Obwohl die Umgebung für die Festplattennutzung konfiguriert ist,
kann keine Überprüfung durchgeführt werden, da der Festplattenpfad nicht angegeben ist.
2264
Überprüfung kann nicht durchgeführt werden, da zu viele Zertifikate zu überprüfen sind. (Die maximale Anzahl von Zertifikaten,
die gleichzeitig überprüft werden können, beträgt 20.)
2266
Interner Fehler des Zertifikatverifizierungs-/-verwaltungsmoduls.
2267
Gerätezertifikat ist nicht vorhanden.
2268
Vom Kommunikations-Peer wurde kein Zertifikat gesendet.
10000
Authentifizierung über eine PKI-Karte (PKI-Token) ist
fehlgeschlagen.
12236
Ticket-Zertifikat ist abgelaufen.
12239
Ticket-Zertifikat hat nicht die für einen Server erwartete
Verwendung.
12240
Ticket-Zertifikat ist nicht vertrauenswürdig. Damit das Zertifikat
vertrauenswürdig wird, muss es auf dem System registriert
werden.
11-7
Fehlercodeliste
11
Funktionen
Code
Beschreibung
LDAP
12241
Ticket-Zertifikat ist abgelaufen.
12242
CA-Server wies die Verbindung zurück.
12243
In der Verbindung zum Server, der auf ein abgelaufenes Zertifikat
prüft, ist eine Zeitüberschreitung aufgetreten.
12244
Ablaufprüfung nicht möglich, da die Größe der Zertifikatwiderrufsliste die maximale Speicherkapazität (1 MB) übersteigt.
12261
Format des Ticket-Zertifikats ist ungültig.
12263
Obwohl die Umgebung für die Festplattennutzung konfiguriert ist,
kann keine Überprüfung durchgeführt werden, da der Festplattenpfad nicht angegeben ist.
12264
Überprüfung kann nicht durchgeführt werden, da zu viele Zertifikate zu überprüfen sind. (Die maximale Anzahl von Zertifikaten,
die gleichzeitig überprüft werden können, beträgt 20.)
12266
Interner Fehler des Zertifikatverifizierungs-/-verwaltungsmoduls.
1
Anmeldung am E-Mail-Server ist fehlgeschlagen.
2
Ein interner Fehler ist aufgetreten.
3
Zum Server konnte keine Verbindung hergestellt werden.
4
Bei der Verbindung ist eine Zeitüberschreitung aufgetreten.
5
Dekodierung ist aufgrund eines ungültigen MIME- oder S/MIMEFormats fehlgeschlagen.
6
Verfügbarer freier Speicher ist nicht ausreichend. Empfang ist
nicht möglich.
7
Auftragskennung ist ungültig.
9
E-Mail-Nachricht konnte nicht gelöscht werden.
E-Mail/
Internetfax
11-8
11.3
10
Mailbox ist voll.
11
Zertifikatsuche ist fehlgeschlagen.
12
Gerätezertifikat oder privater Schlüssel konnte nicht abgerufen
werden.
13
E/A-Fehler ist aufgetreten.
Eine Festplatten-Betriebsstörung ist aufgetreten oder die Speicherkapazität des Computers reicht nicht aus.
14
S/MIME-Funktion ist deaktiviert.
15
Die Festplatte ist ungültig.
16
Format des Zertifikats vom E-Mail-Absender ist ungültig.
2236
Zertifikat ist abgelaufen oder Gültigkeitszeitraum hat noch nicht
begonnen.
2238
CN-Feld des Zertifikats entspricht nicht der Serveradresse.
2239
Zertifikat hat nicht die erwartete Verwendung.
2240
Zertifikat ist nicht vertrauenswürdig. Damit das Zertifikat vertrauenswürdig wird, muss es auf dem System registriert werden.
2241
Zertifikat ist abgelaufen.
2242
CA-Server wies die Verbindung zurück.
2243
In der Verbindung zum Server, der auf ein abgelaufenes Zertifikat
prüft, ist eine Zeitüberschreitung aufgetreten.
2244
Ablaufprüfung nicht möglich, da die Größe der Zertifikatwiderrufsliste die maximale Speicherkapazität (1 MB) übersteigt.
2261
Format des Zertifikats ist ungültig.
2263
Zertifikatverifizierung konnte nicht initialisiert werden.
2264
Überprüfung kann nicht durchgeführt werden, da zu viele Zertifikate zu überprüfen sind. (Die maximale Anzahl von Zertifikaten,
die gleichzeitig überprüft werden können, beträgt 20.)
2266
Interner Fehler bei der Zertifikatverifizierung.
2267
Gerätezertifikat ist nicht vorhanden.
2268
Vom Server wurde kein Zertifikat gesendet.
d-Color MF552/452/362/282/222
11.3
Fehlercodeliste
Funktionen
FTP-Übertragung
d-Color MF552/452/362/282/222
11
Code
Beschreibung
22
Parameterfehler (z. B. der Dateiname ist NULL).
27
Parameter ist ungültig.
42
Angegebenes Protokoll ist nicht verfügbar.
52
Prozess wurde von einer Geräterücksetzung abgebrochen.
55
Es ist nicht ausreichend Speicherkapazität verfügbar.
56
FTP-Verbindung ist bereits geöffnet.
57
Zum Server konnte keine Verbindung hergestellt werden.
60
Bei der Verbindung ist eine Zeitüberschreitung aufgetreten.
61
Verbindung wurde unterbrochen.
62
Gerät ist nicht an das Netzwerk angeschlossen.
70
Netzwerkverbindung ist ausgelastet.
450
Datei wurde nicht gelöscht.
451
Dateiübertragung ist fehlgeschlagen (z. B. aufgrund zu geringer
Serverkapazität).
452
Dateiübertragung ist fehlgeschlagen (z. B. aufgrund zu geringer
Serverkapazität).
501
Syntaxfehler in Parametern oder Argumenten.
530
Falscher Anmeldename oder falsches Kennwort.
550
Angegebener Ordner ist nicht vorhanden.
552
Dateioperation ist fehlgeschlagen (z. B. aufgrund zu geringer Serverkapazität).
11-9
Fehlercodeliste
11
Funktionen
SMB-Übertragung
11-10
Code
11.3
Beschreibung
42
Das Protokoll ist nicht initialisiert.
52
MIO-Rücksetzung während Weiterleitung.
55
Kapazitätsengpass in einem E/A-Puffer.
57
Zum Server konnte keine Verbindung hergestellt werden.
62
Gerät ist nicht an das Netzwerk angeschlossen.
Verbindung wurde unterbrochen.
70
Netzwerkverbindung ist ausgelastet.
4096
Hostname ist nicht angegeben.
Der angegebene Hostname ist im Netzwerk nicht vorhanden.
4097
Benutzername ist nicht angegeben.
Die Anmeldung mit dem angegebenen Benutzernamen und Kennwort ist nicht möglich.
Der Benutzer hat keine Schreibberechtigung für den Ordner.
Anmeldung schlug aufgrund eines SMB-Protokollfehlers fehl.
4098
Ordnername ist nicht angegeben.
Angegebener Ordner ist nicht vorhanden.
4099
Benutzername ist nicht angegeben.
Die Anmeldung mit dem angegebenen Benutzernamen und Kennwort ist nicht möglich.
Der Benutzer hat keine Schreibberechtigung für den Ordner.
Anmeldung schlug aufgrund eines SMB-Protokollfehlers fehl.
4100
Angegebener Dateiname ist ungültig.
4101
Angegebene Datei ist bereits vorhanden und schreibgeschützt.
Ordner und Platte sind schreibgeschützt.
4102
Angegebenes Medium, auf das geschrieben werden soll, ist nicht
formatiert.
Dateisystem des angegebenen Mediums ist fehlerhaft.
4103
Serverkapazität ist erschöpft.
4104
Serverkapazität wurde beim Schreiben von Daten erschöpft.
4105
Andere Fehler, denen kein Fehlercode zugewiesen ist.
10000
Authentifizierung über eine PKI-Karte (PKI-Token) ist
fehlgeschlagen.
12236
Zertifikat ist abgelaufen oder Gültigkeitszeitraum hat noch nicht
begonnen.
12239
Der Zertifikatszweck ist nicht korrekt.
12240
Zertifizierungsstelle ist nicht vertrauenswürdig oder nicht
registriert.
12241
Zertifikat ist abgelaufen.
12242
CA-Server wies die Verbindung zurück.
12243
In der Verbindung zum Server, der auf ein abgelaufenes Zertifikat
prüft, ist eine Zeitüberschreitung aufgetreten.
12244
Die Ablaufliste ist zu groß.
12263
Initialisierung der Zertifikatverifizierung ist fehlgeschlagen.
(Der Pfad der Festplatte zum Speichern von Zertifikaten ist nicht
festgelegt.)
12264
Überprüfung kann nicht durchgeführt werden, da zu viele Zertifikate zu überprüfen sind. (Die maximale Anzahl von Zertifikaten,
die gleichzeitig überprüft werden können, beträgt 20.)
12266
Interner Fehler bei der Zertifikatverifizierung.
12267
Gerätezertifikat ist nicht vorhanden.
12268
Vom Server wurde kein Zertifikat gesendet.
d-Color MF552/452/362/282/222
11.3
Fehlercodeliste
11
Funktionen
Code
Beschreibung
SMTP-Übertragung
22
Ungültiges Argument.
27
Dateigröße ist zu groß.
28
Zu geringer Arbeitsspeicher auf dem Gerät.
d-Color MF552/452/362/282/222
32
Pipe ist unterbrochen.
42
Angegebenes Protokoll ist nicht verfügbar.
51
Zielnetzwerk kann nicht erreicht werden.
52
Verbindung wurde vom Netzwerk abgebrochen.
55
Zu wenig Puffer.
57
Socket ist nicht verbunden.
58
Verbindung wurde unterbrochen.
60
Bei der Operation ist eine Zeitüberschreitung aufgetreten.
61
Verbindung wird zurückgewiesen.
62
Gerät ist nicht an das Netzwerk angeschlossen.
67
Host wird heruntergefahren.
70
Es wird erwartet, dass die Operation blockiert wird.
421
SMTP-Serverfehler. Da der Dienst nicht verfügbar ist, wird der
Übertragungskanal geschlossen.
432
SMTP-Serverfehler.
Das Kennwort muss geändert werden.
450
SMTP-Serverfehler.
Kein Zugriff auf die Mailbox möglich.
451
SMTP-Serverfehler.
Die angeforderte Aktion wurde abgebrochen, da bei der Verarbeitung eines Auftrags ein Fehler auftrat.
452
SMTP-Serverfehler.
Zu wenig Systemspeicherkapazität.
453
SMTP-Serverfehler.
Keine E-Mail-Nachricht.
454
SMTP-Serverfehler.
Temporärer Authentifizierungsfehler.
458
SMTP-Serverfehler.
Nachricht an den Knoten kann nicht in die Warteschlange gestellt
werden.
459
SMTP-Serverfehler.
Knoten ist nicht zulässig.
11-11
Fehlercodeliste
11
11-12
11.3
Funktionen
Code
Beschreibung
SMTP-Übertragung
499
SMTP-Serverfehler.
Nicht unterstützter SMTP-Fehlercode 400s wird vom SMTP-Server empfangen.
500
SMTP-Serverfehler.
Syntaxfehler (Befehl nicht erkannt).
501
SMTP-Serverfehler.
Syntaxfehler in Parametern oder Argumenten.
502
SMTP-Serverfehler.
Befehl ist nicht implementiert.
503
SMTP-Serverfehler.
Fehlerhafte Befehlsfolge.
504
SMTP-Serverfehler.
Befehlsparameter ist nicht implementiert.
521
SMTP-Serverfehler.
Der Server empfängt keine Mail.
530
SMTP-Serverfehler.
Zugriff wird zurückgewiesen.
534
SMTP-Serverfehler.
Authentifizierungsmechanismus ist zu schwach.
535
SMTP-Serverfehler.
Authentifizierungsfehler.
538
SMTP-Serverfehler.
Angeforderter Authentifizierungsmechanismus erfordert Verschlüsselung.
550
SMTP-Serverfehler.
Angeforderte Aktion wird nicht ausgeführt.
551
SMTP-Serverfehler.
Benutzer ist nicht lokal verbunden.
552
SMTP-Serverfehler.
Angeforderte E-Mail-Aktion wird abgebrochen.
553
SMTP-Serverfehler.
Angeforderte Aktion wird nicht akzeptiert.
554
SMTP-Serverfehler oder interner Fehler beim Senden von Daten.
Transaktion ist fehlgeschlagen.
555
SMTP-Serverfehler.
MAIL/RCPT-Parameterfehler.
599
SMTP-Serverfehler.
Nicht unterstützter SMTP-Fehlercode 500s wird vom SMTP-Server empfangen.
2236
Zertifikat ist abgelaufen oder Gültigkeitszeitraum hat noch nicht
begonnen.
2238
CN-Feld des Zertifikats entspricht nicht der Serveradresse.
2239
Zertifikat hat nicht die erwartete Verwendung.
2240
Zertifikat ist nicht vertrauenswürdig. Damit das Zertifikat vertrauenswürdig wird, muss es auf dem System registriert werden.
2241
Zertifikat ist abgelaufen.
2242
CA-Server wies die Verbindung zurück.
2243
In der Verbindung zum Server, der auf ein abgelaufenes Zertifikat
prüft, ist eine Zeitüberschreitung aufgetreten.
2244
Ablaufprüfung nicht möglich, da die Größe der Zertifikatwiderrufsliste die maximale Speicherkapazität (1 MB) übersteigt.
2261
Format des Zertifikats ist ungültig.
2263
Zertifikatverifizierung konnte nicht initialisiert werden.
d-Color MF552/452/362/282/222
11.3
Fehlercodeliste
11
Funktionen
Code
Beschreibung
SMTP-Übertragung
2264
Überprüfung kann nicht durchgeführt werden, da zu viele Zertifikate zu überprüfen sind. (Die maximale Anzahl von Zertifikaten,
die gleichzeitig überprüft werden können, beträgt 20.)
2266
Interner Fehler bei der Zertifikatverifizierung.
2267
Gerätezertifikat ist nicht vorhanden.
2268
Vom Server wurde kein Zertifikat gesendet.
3000
Unerwarteter Fehler.
3001
Unerwarteter Fehler in der verwendeten Bibliothek.
3002
Ungültiger Kanal ist angegeben.
3003
SMTP-Serveradresse ist ungültig.
WebDAV-Übertragung
d-Color MF552/452/362/282/222
3004
Parameterfehler (MIMEBodyHeader).
3005
Parameterfehler (DisplayName).
3006
Parameterfehler (Zeichensatz).
3007
Parameterfehler (Absenderadresse).
3008
Parameterfehler (Empfängeradresse).
3009
Parameterfehler (CC-Adresse).
3010
Parameterfehler (BCC-Adresse).
3011
Parameterfehler (EmailSet ist NULL).
3012
Parameterfehler (Zielzertifikat ist NULL).
3013
Parameterfehler (E-Mail-Text).
3014
Die Festplatte ist ungültig.
3015
S/MIME-Funktion ist deaktiviert.
3016
Fehler bei Selbstzertifizierung. Das Gerätezertifikat ist nicht in der
S/MIME-Funktion verwendbar. Eine mögliche Ursache ist, dass
der Typ des Chiffrierschlüssels nicht RSA ist.
3018
Ungültiger Verschlüsselungsalgorithmus ist angegeben.
3019
Ungültiger Signaturalgorithmus ist angegeben.
3020
Im Zielzertifikat enthaltene E-Mail-Adresse entspricht nicht der
Zieladresse (An/CC/BCC).
3021
Im Zertifikat enthaltene E-Mail-Adresse entspricht nicht der Absenderadresse (Von).
3022
Formatfehler des Zertifikats.
3023
Parameterfehler (Disposition-Notification-To).
3024
Nachrichtensyntaxfehler auf der Empfängerseite.
3025
SMTP-Server unterstützt nicht den STARTTLS-Befehl.
3026
Fehler beim PKI-Kartenzugriff.
22
Format der URL der Zielressource ist ungültig. Parameterfehler.
27
Es wurde versucht, Daten zu senden, die die maximale Übertragungsgröße für die Übertragungscodierung überschreiten.
42
Senden über WebDAV ist inaktiviert.
52
Prozess wurde von einer Geräterücksetzung abgebrochen.
55
Zu wenig Puffer.
56
Verbindung wurde bereits hergestellt.
57
Die Verbindung zum WebDAV-Server ist fehlgeschlagen
(einschließlich Verbindungszeitüberschreitung).
62
Gerät ist nicht an das Netzwerk angeschlossen.
11-13
Fehlercodeliste
11
11-14
11.3
Funktionen
Code
Beschreibung
WebDAV-Übertragung
70
MIO ist besetzt.
72
Verbindung wurde unterbrochen mit der Bedingung, dass sie für
die angegebene Größe nicht ausreicht.
1001
Server unterstützt nicht WebDAV.
Daten können nicht auf den Server hochgeladen werden.
1002
Zwischenressource ist keine Sammlung (Verzeichnis) (z. B. angegebener Ordner ist nicht vorhanden).
1003
Zielressource ist eine Sammlung (Verzeichnis).
1011
Obwohl "https" für die Ressourcen-URL angegeben ist, ist es
nicht verfügbar, da die SSL-Bibliothek nicht für die Modularität
eingeschlossen ist.
1012
Obwohl "https" für die Ressourcen-URL angegeben ist, wird die
Verbindung unterbrochen, weil das Zertifikat des WebDAV-Servers abgelaufen ist.
1013
Die CONNECT-Methode wird auf dem Proxy-Server abgesetzt,
um eine SSL-Verbindung über einen Proxy herzustellen. Sie wurde jedoch zurückgewiesen.
1017
Beim Senden einer Anforderung ist ein Übertragungsfehler aufgetreten.
1018
Beim Empfangen einer Antwort ist ein Übertragungsfehler aufgetreten.
1027
nContentLength übersteigt die maximale Übertragungsgröße.
1030
Obwohl die Proxynutzung angegeben ist, sind keine Proxy-Einstellungsinformationen verfügbar.
1031
Verbindung zum Proxy-Server ist fehlgeschlagen (einschließlich
Verbindungszeitüberschreitung).
1098
Fehler bei Chunk TX zu SharePoint Server.
1099
Anderer interner Fehler aufgetreten (z. B. Speicherengpass).
2236
Zertifikat ist abgelaufen oder Gültigkeitszeitraum hat noch nicht
begonnen.
2238
CN-Feld des Zertifikats entspricht nicht der Serveradresse.
2239
Zertifikat hat nicht die erwartete Verwendung.
2240
Zertifikat ist nicht vertrauenswürdig. Damit das Zertifikat vertrauenswürdig wird, muss es auf dem System registriert werden.
2241
Zertifikat ist abgelaufen.
2242
CA-Server wies die Verbindung zurück.
2243
In der Verbindung zum Server, der auf ein abgelaufenes Zertifikat
prüft, ist eine Zeitüberschreitung aufgetreten.
2244
Ablaufprüfung nicht möglich, da die Größe der Zertifikatwiderrufsliste die maximale Speicherkapazität (1 MB) übersteigt.
2261
Format des Zertifikats ist ungültig.
2263
Zertifikatverifizierung konnte nicht initialisiert werden.
2264
Überprüfung kann nicht durchgeführt werden, da zu viele Zertifikate zu überprüfen sind. (Die maximale Anzahl von Zertifikaten,
die gleichzeitig überprüft werden können, beträgt 20.)
2266
Interner Fehler bei der Zertifikatverifizierung.
2267
Gerätezertifikat ist nicht vorhanden.
2268
Vom Server wurde kein Zertifikat gesendet.
d-Color MF552/452/362/282/222
11.3
Fehlercodeliste
11
Funktionen
Code
Beschreibung
SMB-Browsing
32
Verbindung wurde unterbrochen.
42
Angegebenes Protokoll ist nicht verfügbar.
57
Zum Server konnte keine Verbindung hergestellt werden.
62
Gerät ist nicht an das Netzwerk angeschlossen.
Der interne Kanal erkannte einen Fehler direkt vor dem Herstellen
einer Verbindung.
67
Host-PC ist heruntergefahren.
4096
Gruppenname/Hostname ist nicht angegeben.
Der angegebene Gruppenname/Hostname ist im Netzwerk nicht
vorhanden.
4097
Benutzername ist nicht angegeben.
Die Anmeldung mit dem angegebenen Benutzernamen und Kennwort ist nicht möglich.
Anmeldung schlug aufgrund eines SMB-Protokollfehlers fehl.
4098
Keine administrativen Freigaben vorhanden.
Der Name der freigegebenen Ressource ist nicht angegeben.
Die freigegebene Ressource ist nicht vorhanden.
4099
Benutzername ist nicht angegeben.
Die Anmeldung mit dem angegebenen Benutzernamen und Kennwort ist nicht möglich.
Anmeldung schlug aufgrund eines SMB-Protokollfehlers fehl.
4102
Angegebenes Medium, auf das geschrieben werden soll, ist nicht
formatiert.
Dateisystem des angegebenen Mediums ist fehlerhaft.
4105
Andere Fehler, denen kein Fehlercode zugewiesen ist.
4352
Browsersystem (Masterbrowser/Reservebrowser) wurde nicht gefunden.
4353
Anmeldung am Browsersystem nicht möglich (Masterbrowser/
Reservebrowser).
4354
Angegebener Unterordner ist nicht vorhanden.
4355
Anforderung wird aufgrund einer ungültigen Aufrufsequenz usw.
nicht akzeptiert.
4368
Anzahl der Gruppen ist zu groß.
4369
Anzahl der Host-PCs ist zu groß.
4370
Anzahl der freigegebenen Ressourcen ist zu groß.
10000
Authentifizierung über eine PKI-Karte (PKI-Token) ist
fehlgeschlagen.
12236
Zertifikat ist abgelaufen oder Gültigkeitszeitraum hat noch nicht
begonnen.
d-Color MF552/452/362/282/222
12239
Der Zertifikatszweck ist nicht korrekt.
12240
Zertifizierungsstelle ist nicht vertrauenswürdig oder nicht
registriert.
12241
Zertifikat ist abgelaufen.
12242
CA-Server wies die Verbindung zurück.
12243
In der Verbindung zum Server, der auf ein abgelaufenes Zertifikat
prüft, ist eine Zeitüberschreitung aufgetreten.
12244
Die Ablaufliste ist zu groß.
12263
Initialisierung der Zertifikatverifizierung ist fehlgeschlagen.
(Der Pfad der Festplatte zum Speichern von Zertifikaten ist nicht
festgelegt.)
12264
Überprüfung kann nicht durchgeführt werden, da zu viele Zertifikate zu überprüfen sind. (Die maximale Anzahl von Zertifikaten,
die gleichzeitig überprüft werden können, beträgt 20.)
12266
Interner Fehler bei der Zertifikatverifizierung.
12267
Gerätezertifikat ist nicht vorhanden.
12268
Vom Server wurde kein Zertifikat gesendet.
11-15
Fehlercodeliste
11
11-16
11.3
Funktionen
Code
Beschreibung
Benutzerauthentifizierung
1
Ungültiger Parameter (z. B. Anzahl Zeichen überschreitet Begrenzung, leer).
Die Authentifizierungsfunktionseinstellung ist deaktiviert.
2
Name konnte nicht mit dem DNS-Server aufgelöst werden.
3
Authentifizierungsserver konnte nicht gefunden werden.
4
Fehler beim Authentifizieren.
5
Es konnte kein Speicher zugewiesen werden.
Unerwarteter Fehler aufgetreten (der nicht unter normalen Nutzungsbedingungen auftritt).
6
Authentifizierungsanforderung wird empfangen, während eine interne Task des Benutzerauthentifizierungsclients durchgeführt
wird.
7
MIO-Rücksetzung während Weiterleitung.
10000
Authentifizierung über eine PKI-Karte (PKI-Token) ist fehlgeschlagen.
12236
Das SSL-Zertifikat ist abgelaufen.
12239
Zertifikat hat nicht die erwartete Verwendung.
12240
Zertifikat ist nicht vertrauenswürdig. Damit das Zertifikat vertrauenswürdig wird, muss es auf dem System registriert werden.
12241
Zertifikat ist abgelaufen.
12242
CA-Server wies die Verbindung zurück.
12243
In der Verbindung zum Server, der auf ein abgelaufenes Zertifikat
prüft, ist eine Zeitüberschreitung aufgetreten.
12244
Ablaufprüfung nicht möglich, da die Größe der Zertifikatwiderrufsliste die maximale Speicherkapazität (1 MB) übersteigt.
12261
Format des Zertifikats ist ungültig.
12263
Obwohl die Umgebung für die Festplattennutzung konfiguriert ist,
kann keine Überprüfung durchgeführt werden, da der Festplattenpfad nicht angegeben ist.
12264
Überprüfung kann nicht durchgeführt werden, da zu viele Zertifikate zu überprüfen sind. (Die maximale Anzahl von Zertifikaten,
die gleichzeitig überprüft werden können, beträgt 20.)
12266
Interner Fehler bei der Zertifikatverifizierung.
d-Color MF552/452/362/282/222
11.3
Fehlercodeliste
Funktionen
WebDAV-Client
d-Color MF552/452/362/282/222
11
Code
Beschreibung
2
ID eines Clients, der nicht aktiv ist, wurde angegeben.
3
Empfangszeitlimit wurde überschritten.
4
Es ist ein Empfangsfehler aufgetreten. Oder es wurde eine ungültige Anforderungs-URL angegeben.
5
Die Größe des Inhalts oder die Empfangsgröße überschreitet die
maximal übertragbare Größe. Oder die Größe des Nachrichtentexts ist zu groß.
6
Prozess wurde von einer Geräterücksetzung abgebrochen. Oder
die Größe des Nachrichtentexts übersteigt die maximale Übertragungsgröße.
7
Ein interner Fehler ist aufgetreten. Oder der Prozess wurde von einer internen Rücksetzung abgebrochen.
8
Zum WebDAV-Server konnte keine Verbindung hergestellt
werden.
9
Fehler beim Senden von Daten an den WebDAV-Server.
10
Zeitüberschreitung beim Senden von Daten an den
WebDAV-Server.
11
Zum Proxy-Server konnte keine Verbindung hergestellt werden.
12
Proxy-Server wies die Verbindungsanforderung zurück.
13
Die Proxy-Server-Spezifikation ist gültig, aber der Host des ProxyServers ist nicht angegeben.
14
Proxy-Server konnte nicht authentifiziert werden.
15
Vom Proxy-Server wurde ein weiterer Fehler zurückgegeben.
16
Ein interner Fehler ist aufgetreten.
17
Prozess wurde abgebrochen, da MIO_REQBODY_ERROR von
der Geräteanwendung angegeben wurde.
2236
Zertifikat ist abgelaufen oder Gültigkeitszeitraum hat noch nicht
begonnen.
2238
CN-Feld des Zertifikats entspricht nicht der Serveradresse.
2239
Zertifikat hat nicht die erwartete Verwendung.
2240
Zertifikat ist nicht vertrauenswürdig. Damit das Zertifikat vertrauenswürdig wird, muss es auf dem System registriert werden.
2241
Zertifikat ist abgelaufen.
2242
CA-Server wies die Verbindung zurück.
2243
In der Verbindung zum Server, der auf ein abgelaufenes Zertifikat
prüft, ist eine Zeitüberschreitung aufgetreten.
2244
Ablaufprüfung nicht möglich, da die Größe der Zertifikatwiderrufsliste die maximale Speicherkapazität (1 MB) übersteigt.
2261
Format des Zertifikats ist ungültig.
2263
Zertifikatverifizierung konnte nicht initialisiert werden.
2264
Überprüfung kann nicht durchgeführt werden, da zu viele Zertifikate zu überprüfen sind. (Die maximale Anzahl von Zertifikaten,
die gleichzeitig überprüft werden können, beträgt 20.)
2266
Interner Fehler bei der Zertifikatverifizierung.
2267
Gerätezertifikat ist nicht vorhanden.
2268
Vom Server wurde kein Zertifikat gesendet.
11-17
Fehlercodeliste
11
Funktionen
WS-Scan
Scan-Server sendet
11-18
Code
11.3
Beschreibung
1
Angegebener Client ist nicht registriert.
2
Parameter ist ungültig.
3
Webservice oder WS-Scanfunktion ist deaktiviert.
4
Gerät ist nicht an das Netzwerk angeschlossen.
5
Warten auf CP-Verbindung.
6
SSL-Zertifikat des Zielcomputers war bei der Überprüfung des
Gültigkeitszeitraum eines SSL-Zertifikats ungültig.
22
Ungültiges Argument.
42
Angegebenes Protokoll ist nicht verfügbar.
52
Verbindung wurde vom Netzwerk abgebrochen.
53
Verbindung wurde unterbrochen.
55
Zu wenig Puffer.
57
Socket ist nicht verbunden.
60
Bei der Operation ist eine Zeitüberschreitung aufgetreten.
70
Es wird erwartet, dass die Operation blockiert wird.
72
Zeitüberschreitung bei der RetrieveImage-Wartezeit.
2236
Das SSL-Zertifikat ist abgelaufen.
2238
CN-Feld des Zertifikats entspricht nicht der Serveradresse.
2239
Zertifikat hat nicht die erwartete Verwendung.
2240
Zertifikat ist nicht vertrauenswürdig. Damit das Zertifikat vertrauenswürdig wird, muss es auf dem System registriert werden.
2241
Zertifikat ist abgelaufen.
2242
CA-Server wies die Verbindung zurück.
2243
In der Verbindung zum Server, der auf ein abgelaufenes Zertifikat
prüft, ist eine Zeitüberschreitung aufgetreten.
2244
Die Ablaufliste ist zu groß.
2261
Format des Zertifikats ist ungültig.
2263
Obwohl die Umgebung für die Festplattennutzung konfiguriert ist,
kann keine Überprüfung durchgeführt werden, da der Festplattenpfad nicht angegeben ist.
2264
Überprüfung kann nicht durchgeführt werden, da zu viele Zertifikate zu überprüfen sind. (Die maximale Anzahl von Zertifikaten,
die gleichzeitig überprüft werden können, beträgt 20.)
2265
Parameter der Zertifikatverifizierung ist ungültig.
2266
Interner Fehler des Zertifikatverifizierungs-/-verwaltungsmoduls.
2267
Gerätezertifikat ist nicht vorhanden.
2268
Vom Server wurde kein Zertifikat gesendet.
1
Die Aktion wird nicht unterstützt.
2
Der angegebene Parameter ist ungültig.
3
Die Operation ist fehlgeschlagen.
4
Auf dem Scan-Server ist ein temporärer Fehler aufgetreten.
5
Auf dem Scan-Server ist ein interner Fehler aufgetreten.
6
Der Scan-Server gab aufgrund einer Operation eines unberechtigten Benutzers einen Fehler zurück.
d-Color MF552/452/362/282/222
11.3
Fehlercodeliste
11
Funktionen
Code
Beschreibung
Scan-Server sendet
7
Der Scan-Server gab aufgrund einer ungültigen Anforderung einen Fehler zurück.
8
Adressen für sekundäre Verteilung werden nicht unterstützt.
9
Die Zieladresse ist nicht in PSP eingeschlossen.
10
Der Scan-Server gab aufgrund eines Zugriffs durch einen unberechtigten Benutzer einen Fehler zurück.
11
Der Scan-Server gab aufgrund einer Anforderung einer ungültigen
Aktion einen Fehler zurück.
12
Der Scan-Server gab aufgrund der Übertragung eines nicht registrierten PSP einen Fehler zurück.
13
Der Scan-Server gab aufgrund einer Anforderung einer ungültigen
Aktion einen Fehler zurück.
14
Der Scan-Server gab aufgrund der Verwendung eines nicht unterstützten Formats einen Fehler zurück.
d-Color MF552/452/362/282/222
22
Der angegebene Parameter ist ungültig.
42
Die WebService- oder WSD-Scanfunktion ist ungültig.
52
Verbindung wurde vom Netzwerk abgebrochen.
53
Verbindung ist ausgesetzt.
55
Kapazität des E/A-Puffers ist zu gering.
57
Keine Verbindungen mit dem Client vorhanden.
62
Verbindung wurde unterbrochen.
70
NICFUM ist besetzt.
2236
Das SSL-Zertifikat ist abgelaufen.
2238
CN-Feld des Zertifikats entspricht nicht der Serveradresse.
2239
Zertifikat hat nicht die erwartete Verwendung.
2240
Zertifikat ist nicht vertrauenswürdig. Damit das Zertifikat vertrauenswürdig wird, muss es auf dem System registriert werden.
2241
Zertifikat ist abgelaufen.
2242
Verbindung zum CA-Server zur Zertifikatprüfung kann nicht hergestellt werden.
2243
Zeitlimit für die Zertifikatprüfung wurde überschritten.
2244
Die Ablaufliste ist zu groß.
2261
Format des Zertifikats ist ungültig.
2263
Überprüfung kann nicht durchgeführt werden, da der Festplattenpfad noch nicht angegeben wurde.
2264
Überprüfung kann nicht durchgeführt werden, da zu viele Zertifikate zu überprüfen sind. (Die maximale Anzahl von Zertifikaten,
die gleichzeitig überprüft werden können, beträgt 20.)
2265
Parameter der Zertifikatverifizierung ist ungültig.
2266
Interner Fehler des Zertifikatverifizierungs-/-verwaltungsmoduls.
2267
Gerätezertifikat ist nicht vorhanden.
2268
Vom Kommunikations-Peer wurde kein Zertifikat gesendet.
11-19
11
11-20
Fehlercodeliste
11.3
d-Color MF552/452/362/282/222
12
Unterschiedliche Bit-Anzahl
zwischen Server und Client
12
12
Unterschiedliche Bit-Anzahl zwischen Server und
Client
Wenn der Druckserver unter Windows Server 2008/2008 R2 läuft und die Bit-Anzahl seines Betriebssystems
nicht mit der des Client-Computers übereinstimmt, kann normalerweise kein zusätzlicher Treiber auf dem
Druckserver installiert werden.
Zur Behebung dieses Problems geben Sie für das Betriebssystem eine Setup-Informationsdatei (ntprint.inf)
mit einer anderen Bit-Anzahl an, wenn Sie den zusätzlichen Treiber auf dem Druckserver installieren.
Im Folgenden wird beschrieben, wie der zusätzliche Treiber installiert wird, indem eine SetupInformationsdatei auf einem anderen, vom Druckserver abweichenden Computer angegeben wird.
Tipps
Bevor Sie diesen Vorgang starten, richten Sie einen anderen, vom Druckserver abweichenden ClientComputer ein und installieren Sie das Betriebssystem, dessen Bit-Anzahl von der Bit-Anzahl des
Druckserver-Betriebssystems abweicht.
Auf dem Druckserver muss das Systemlaufwerk des Client-Computers als Netzlaufwerk definiert
werden. Richten Sie vorab die Einstellungen für die Freigabe des Laufwerks ein.
In diesem Beispiel wird beschrieben, wie der Treiber installiert wird, wenn auf dem Druckerserver Windows
Server 2008 (32-Bit-Version) und auf dem Client-Computer Windows Vista (64-Bit-Version) ausgeführt wird.
1
Richten Sie die Einstellungen für die Freigabe des Laufwerks ein, auf dem das Betriebssystem des
Client-Computers installiert ist (im Normalfall Laufwerk C).
2
Ordnen Sie auf dem Druckserver das Laufwerk (Beispiel: "C") des Client-Computers, das in Schritt 1
freigegeben wurde, als Netzlaufwerk (Beispiel: "z") zu.
3
Installieren Sie auf dem Druckserver die Druckertreiber für das 32-Bit-Betriebssystem.
4
Öffnen Sie den Eigenschaftenbildschirm des installierten Treibers.
5
Wählen Sie die Registerkarte [Freigabe] aus und aktivieren Sie das Kontrollkästchen [Drucker
freigeben].
6
Klicken Sie auf [Zusätzliche Treiber].
Die Seite "Zusätzliche Treiber" wird angezeigt.
7
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen [x64] in der Spalte [Prozessor] und klicken Sie auf [OK].
8
Geben Sie den Ordner an, der die Treiber für das 64-Bit-Betriebssystem enthält.
Anschließend wird eine Seite angezeigt, in der eine Setup-Informationsdatei angefordert wird.
9
Klicken Sie auf [Durchsuchen] und geben Sie die Setup-Informationsdatei [ntprint.inf] auf dem ClientComputer an, dem das Netzlaufwerk zugeordnet ist.
% Geben Sie folgende Datei an:
[z:\Windows\System32\DriverStore\FileRepository\ntprint.inf_xxx]
In diesem Pfad steht "z" für das zugeordnete Netzlaufwerk. "_xxx" am Ende der Pfadangabe steht
für eine Zeichenfolge, die je nach verwendeter Treiberversion unterschiedlich ist.
% Die Setup-Informationsdatei kann in Abhängigkeit von Ihrem Client-Computer an einem anderen
Ort gespeichert sein. Wenn sich der Ordner [amd64] auf derselben Hierarchie-Ebene wie [ntprint.inf]
befindet, geben Sie unter dem Ordner eine Setup-Informationsdatei für ein 64-Bit-Betriebssystem
an. Wenn zusätzlich ein Treiber für ein 32-Bit-Betriebssystem installiert werden soll, geben Sie eine
Setup-Informationsdatei unter dem Ordner [i386] an, der sich auf derselben Hierarchie-Ebene wie
[ntprint.inf] befindet.
10
Klicken Sie auf [Öffnen].
Die Installation wird gestartet.
11
Klicken Sie nach Abschluss der Installation auf [Schließen].
Die Installation des zusätzlichen Treibers für ein 64-Bit-Betriebssystem ist damit abgeschlossen.
d-Color MF552/452/362/282/222
12-3
12
12-4
d-Color MF552/452/362/282/222
13
Anzeige einer Meldung zum
Ersetzen von
Verbrauchsartikeln oder
Durchführen einer Reinigung
13
13
Anzeige einer Meldung zum Ersetzen von
Verbrauchsartikeln oder Durchführen einer
Reinigung
Heftklammern im Finisher sind verbraucht
Wenn die Heftklammern im Finisher verbraucht sind, wird die folgende Meldung angezeigt.
Führen Sie zur Behebung des Problems die Anweisungen auf dem Etikett im Inneren des Systems aus.
d Referenz
Ausführliche Informationen zur Ersetzung beim Finisher FS-535, finden Sie in der [Bedienungsanleitung:
Wartung] (nur beim d-Color MF552).
Ausführliche Informationen zur Ersetzung beim Broschürenfinisher SD-512, finden Sie in der
[Bedienungsanleitung: Wartung] (nur beim d-Color MF552).
Ausführliche Informationen zur Ersetzung beim Finisher FS-534, finden Sie in der [Bedienungsanleitung:
Wartung].
Ausführliche Informationen zur Ersetzung beim Broschürenfinisher SD-511, finden Sie in der
[Bedienungsanleitung: Wartung].
Ausführliche Informationen zur Ersetzung beim Finisher FS-533, finden Sie in der [Bedienungsanleitung:
Wartung].
d-Color MF552/452/362/282/222
13-3
13
Lochabfallbehälter ist voll
Wenn der Lochabfallbehälter voll ist, wird die folgende Meldung angezeigt (bei Austausch durch Benutzer).
Führen Sie zur Behebung des Problems die Anweisungen auf dem Etikett im Inneren des Systems aus.
d Referenz
Ausführliche Informationen zur Vorgehensweise beim Finisher FS-535, finden Sie in der
[Bedienungsanleitung: Wartung] (nur beim d-Color MF552).
Ausführliche Informationen zur Vorgehensweise bei der Z-Falz-Einheit ZU-606, finden Sie in der
[Bedienungsanleitung: Wartung] (nur beim d-Color MF552).
Ausführliche Informationen zur Vorgehensweise beim Finisher FS-534, finden Sie in der
[Bedienungsanleitung: Wartung].
Ausführliche Informationen zur Vorgehensweise beim Finisher FS-533, finden Sie in der
[Bedienungsanleitung: Wartung].
Toner in der Tonerkartusche ist verbraucht
Wenn der Toner in der Tonerkartusche verbraucht ist, wird eine Meldung wie die folgende angezeigt
(bei Austausch durch Benutzer).
d Referenz
Ausführliche Informationen zur Austauschprozedur finden Sie in der [Bedienungsanleitung: Wartung].
13-4
d-Color MF552/452/362/282/222
13
Wenn die Trommeleinheit ersetzt werden muss
Wenn der Zeitpunkt für die Ersetzung der Trommeleinheit erreicht ist, wird die folgende Meldung angezeigt
(bei Ersetzung durch den Benutzer). Tippen Sie auf [Anleitung starten] und folgen Sie dann den Anweisungen.
d Referenz
Ausführliche Informationen zur Austauschprozedur finden Sie in der [Bedienungsanleitung: Wartung].
Wenn eine Entwicklereinheit ersetzt werden muss
Wenn der Zeitpunkt zur Ersetzung einer Entwicklereinheit erreicht ist, wird die folgende Meldung angezeigt.
Wenn diese Meldung angezeigt wird, wenden Sie sich an den Kundendienst.
Resttonerbehälter ist voll
Wenn der Resttonerbehälter voll ist, wird die folgenden Meldung angezeigt (bei Austausch durch Benutzer).
Tippen Sie auf [Anleitung starten] und folgen Sie dann den Anweisungen.
d-Color MF552/452/362/282/222
13-5
13
d Referenz
Ausführliche Informationen zur Austauschprozedur finden Sie in der [Bedienungsanleitung: Wartung].
13-6
d-Color MF552/452/362/282/222
RICHTLINIE 2002/96/CE FÜR DIE BEHANDLUNG, SAMMLUNG,
WIEDERVERWERTUNG UND ENTSORGUNG VON ELEKTRO- UND ELEKTRONIK
ALTGERÄTEN UND DEREN BESTANDTEILE
INFORMATIONEN
1. FÜR DIE LÄNDER DER EUROPÄISCHEN UNION (EG)
Es ist verboten, jede Art von Elektro- und Elektronik-Altgeräten als unsortierten Siedlungsabfall zu entsorgen: es ist Pflicht,
diese separat zu sammeln.
Das Abladen dieser Geräte an Orten, die nicht speziell dafür vorgesehen und autorisiert sind, kann gefährliche Auswirkungen
für Umwelt und Gesundheit haben.
Widerrechtliche Vorgehensweisen unterliegen den Sanktionen und Maßnahmen laut Gesetz.
UM UNSERE GERÄTE ORDNUNGSGEMÄß ZU ENTSORGEN, KÖNNEN SIE:
a) Sich an die örtliche Behörde wenden, die Ihnen praktische Auskünfte und Informationen für die ordnungsgemäße Verwaltung der Abfälle liefert, beispielsweise: Ort und Zeit der Sammelstation etc.
b) Beim Neukauf eines unserer Geräte ein benutztes Gerät, das dem neu gekauften entspricht, an unseren Wiederverkäufer
zurückgeben.
Das durchkreuzte Symbol auf dem Gerät bedeutet, dass:
- Nach Ableben des Gerätes, dieses in ausgerüstete Sammelzentren gebracht werden und separat von
Siedlungsabfällen behandelt werden muss;
- Erbauer die Aktivierung der Behandlungs-, Sammel-, Wiederverwertungs- und Entsorgungsprozedur der
Geräte in Konformität mit der Richtlinie 2002/96/CE (u. folg.mod.) garantiert.
2. FÜR DIE ANDEREN LÄNDER (NICHT-EG-STAATEN)
Das Behandeln, Sammeln, Wiederverwerten und Entsorgen von Elektro- und Elektronik-Altgeräten muss nach den geltenden
Vorschriften des jeweiligen Landes erfolgen.
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising