Olivetti | d-Color MF2603 plus - MF2604 plus | Owner Manual | Olivetti d-Color MF2603 plus - MF2604 plus Benutzerhandbuch

Olivetti d-Color MF2603 plus - MF2604 plus Benutzerhandbuch
BEDIENUNGSANLEITUNG
d-COLORMF2603 plus/MF2604 plus
Code: 568601ge
HERAUSGEBER:
Olivetti S.p.A.
Gruppo Telecom Italia
Via Jervis, 77 - 10015 Ivrea (ITALY)
www.olivetti.com
Copyright © 2011, Olivetti
Alle Rechte vorbehalten
Die Qualitätsanforderungen dieses Produkts
werden durch die –Kennzeichnung bescheinigt,
die am Produkt angebracht ist.
Der Hersteller behält sich das Recht vor, jederzeit und ohne vorherige Mitteilung Änderungen an dem in diesem
Handbuch beschriebenen Produkt vorzunehmen.
ENERGY STAR ist ein eingetragendes Warenzeichen in den USA.
Das Programm 'ENERGY STAR' ist ein Energiesparplan der Umweltschutzbehörde (EPA) der Vereinigten Staaten.
Er wurde eingeführt, um zum Umweltschutz beizutragen; außerdem dient der Plan dem Zweck, die Entwicklung und
Verwendung von Bürogeräten mit größerer Energieeinsparung zu fördern.
Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass folgende Aktionen die oben bescheinigte Konformität und die
Eigenschaften des Produkts beeinträchtigen können:
• Falsche Stromversorgung;
• Installations- und Bedienungsfehler bzw. Nichtbeachtung der Hinweise in der Bedienungsanleitung, die mit dem
Produkt geliefert wurde;
• Das Auswechseln von Bauteilen oder Originalzubehör durch Unbefugte oder das Ersetzen durch Teile, die vom
Hersteller nicht anerkannt werden.
Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Materials darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlegers in
irgendeiner Form oder mit irgendwelchen Mitteln, elektronisch oder mechanisch, einschließlich Fotokopieren,
Aufzeichnen oder durch ein Informationsspeicher- und -abrufsystem reproduziert oder übertragen werden.
Einleitung
Herzlichen Dank, dass Sie sich für den Kauf eines Geräts der Modellreihe Fd-Color MF2603 plus/MF2604 plus
entschieden haben.
In dieser Bedienungsanleitung lernen Sie, wie Sie das Gerät in Betrieb nehmen, die Routinewartung durchführen und
erforderlichenfalls einfache Maßnahmen zur Behebung von Störungen vornehmen, damit das Gerät immer in gutem
Betriebszustand bleibt.
Lesen Sie diese Bedienungsanleitung, bevor Sie mit der Arbeit an dem Gerät beginnen.
Wir empfehlen die Verwendung von Original-Verbrauchsmaterial. Bei Beschädigungen durch die Verwendung von
Verbrauchsmaterial anderer Anbieter übernehmen wir keine Haftung.
Enthaltene Dokumentationen
Für dieses Gerät stehen die nachfolgend aufgeführten Dokumentationen zur Verfügung. Sie können diesen
Dokumentationen bei Bedarf weitere Informationen entnehmen.
Quick Installation Guide
Beschreibt die zur Inbetriebnahme notwendigen Schritte, häufig benötigte Funktionen,
erklärt die regelmäßigen Wartungsarbeiten und die eventuelle Fehlersuche.
Safety Guide
Listet alle Sicherheitsmaßnahmen zur Installation und zur Benutzung des Gerätes auf.
Stellen Sie sicher, dass Sie diese Dokumentation vor der Benutzung gelesen haben.
Sicherheitsleitfaden
(d-Color MF2603 plus/MF2604 plus)
Beschreibt den optimalen Aufstellungsort, die Sicherheitsaufkleber und andere wichtige
Informationen. Stellen Sie sicher, dass Sie diese Dokumentation vor der Benutzung
gelesen haben.
DVD (Product Library)
Bedienungsanleitung (Dieses
Dokument)
Beschreibt die Papierhandhabung, grundlegende Kopier-, Druck- und Scan-Bedienung
sowie die Störungsbeseitigung.
FAX Bedienungungsanleitung
Beschreibt die Fax-Funktionen.
Card Authentication Kit (B) Operation
Guide
Beschreibt die Anmeldung am Gerät über ein Kartensystem.
Embedded Web Server
Operation Guide
Beschreibt den Zugang zum Gerät von einem Computer über einen Webbrowser, um
Einstellungen zu prüfen und zu ändern.
Printer Driver Operation Guide
Beschreibt die Installation des Druckertreibers und die Funktionsweise des Druckers.
Network FAX Driver Operation Guide
Beschreibt die Installation und Benutzung des Netzwerkfax-Treibers und die
Funktionsweise des Netzwerkfaxes.
Network Tool for Direct Printing
Operation Guide
Beschreibt den Druck von PDF Dateien ohne Verwendung von Adobe Acrobat oder
Reader.
Network Print Monitor User Guide
Bescheibt die Überwachung des Netzwerk-Drucksystems über den Network Print Monitor
Inhalt
1
Einleitung .................................................................................................1-1
Hinweis ................................................................................................................................. 1-2
Konventionen in dieser Bedienungsanleitung ............................................................ 1-2
Geeignete Umgebung ................................................................................................ 1-3
Betriebssicherheit ....................................................................................................... 1-3
Rechtliche Einschränkung von Kopie und Scan ........................................................ 1-5
Rechtliche Informationen und Sicherheitshinweise .............................................................. 1-6
Rechtliche Informationen ........................................................................................... 1-6
Energiesparfunktion ................................................................................................... 1-9
Automatische 2-seitige Kopierfunktion ....................................................................... 1-9
Recycling-Papier ........................................................................................................ 1-9
Energy Star (ENERGY STAR®) Program .................................................................. 1-9
Über diese Bedienungsanleitung ....................................................................................... 1-10
Konventionen in dieser Bedienungsanleitung .......................................................... 1-10
Original- und Papierformate ..................................................................................... 1-12
2
Vorbereitung zum Betrieb ......................................................................2-1
Bezeichnungen der Bauteile ................................................................................................ 2-2
Maschine .................................................................................................................... 2-2
Bedienfeld .................................................................................................................. 2-6
Berührungsanzeige .................................................................................................... 2-7
Anschlussart wählen und Kabel vorbereiten ........................................................................ 2-8
Anschlussbeispiel ....................................................................................................... 2-8
Benötigte Kabel vorbereiten ....................................................................................... 2-9
Kabel anschließen .............................................................................................................. 2-10
Netzwerk-Kabel verbinden ....................................................................................... 2-10
USB-Kabel verbinden ............................................................................................... 2-11
Stromkabel anschließen ........................................................................................... 2-11
Ein- und Ausschalten ......................................................................................................... 2-13
Einschalten ............................................................................................................... 2-13
Ausschalten .............................................................................................................. 2-13
Software installieren ........................................................................................................... 2-15
Druckertreiber installieren ........................................................................................ 2-15
TWAIN Treiber einrichten ......................................................................................... 2-19
WIA Treiber einrichten ............................................................................................. 2-20
Energiespar-Funktionen ..................................................................................................... 2-22
Ruhemodus und automatischer Ruhemodus ........................................................... 2-22
Schnelleinstellung Assistent (Wizard) ................................................................................ 2-23
Embedded Web Server (E-Mail Einstellungen) ................................................................. 2-24
E-Mail senden .......................................................................................................... 2-25
3
Grundlegende Bedienung ......................................................................3-1
Papier einlegen .................................................................................................................... 3-2
Bevor das Papier eingelegt wird ................................................................................ 3-2
Papier in die Kassetten einlegen ................................................................................ 3-3
Papier in die Universalzufuhr einlegen ....................................................................... 3-6
Originale einlegen .............................................................................................................. 3-10
Anlegen der Originale auf das Vorlagenglas ............................................................ 3-10
Originale in den Vorlageneinzug einlegen ............................................................... 3-11
Überprüfen der Geräteseriennummer ................................................................................ 3-13
Zähler prüfen ...................................................................................................................... 3-14
Anmelden/Abmelden .......................................................................................................... 3-15
Login/Anmelden ....................................................................................................... 3-15
Logout/Abmelden ..................................................................................................... 3-16
i
Favoriten ............................................................................................................................ 3-17
Favoriten speichern .................................................................................................. 3-17
Favoriten bearbeiten und löschen ............................................................................ 3-21
Favoriten aufrufen .................................................................................................... 3-23
Schnellwahlen .................................................................................................................... 3-25
Schnellwahlen speichern ......................................................................................... 3-25
Schnellwahl bearbeiten und löschen ........................................................................ 3-27
Schnellwahlen aufrufen ............................................................................................ 3-28
Schnelleinstellung Assistent ............................................................................................... 3-29
Hilfe Anzeige ...................................................................................................................... 3-31
Aufträge abbrechen ............................................................................................................ 3-32
Allgemeine Funktionen ....................................................................................................... 3-33
Überblick über allgemeine Funktionen ..................................................................... 3-34
Originalformat ........................................................................................................... 3-35
Originalausrichtung .................................................................................................. 3-36
Duplex ...................................................................................................................... 3-37
Mehrfach-Scan ......................................................................................................... 3-39
Papierauswahl .......................................................................................................... 3-41
Gruppieren ............................................................................................................... 3-42
Helligkeit ................................................................................................................... 3-43
Scanauflösung ......................................................................................................... 3-44
Originalvorlage ......................................................................................................... 3-45
Schärfe ..................................................................................................................... 3-46
Hintergrundhelligkeit einstellen ................................................................................ 3-47
Zoom ........................................................................................................................ 3-48
Dateiformat ............................................................................................................... 3-49
Farbauswahl ............................................................................................................. 3-51
Auftragsende-Nachricht ........................................................................................... 3-52
Dateinamen-Eingabe ............................................................................................... 3-54
Autragspriorität ändern ............................................................................................. 3-55
4
Kopierbetrieb ...........................................................................................4-1
Grundlegende Bedienung .................................................................................................... 4-2
Kopierbetrieb ........................................................................................................................ 4-4
Zoom .......................................................................................................................... 4-5
Duplex ........................................................................................................................ 4-7
Kombinieren ............................................................................................................. 4-10
EcoPrint .................................................................................................................... 4-13
Farbton ..................................................................................................................... 4-14
Farbbalance ............................................................................................................. 4-15
Sättigung .................................................................................................................. 4-16
5
Drucken ....................................................................................................5-1
Drucken aus Anwendungen ................................................................................................. 5-2
Ausdruck vom im Gerät gespeicherten Daten ...................................................................... 5-6
Privater Druck ............................................................................................................ 5-6
Prüfen und Halten ...................................................................................................... 5-8
Automatisches Löschen von temporären Dokumenten ........................................... 5-11
6
Senden .....................................................................................................6-1
Grundlegende Bedienung .................................................................................................... 6-2
Vorbereitung, um ein Dokument an einen PC zu senden .................................................... 6-5
Überprüfen des Kontonamens für die Eingabe [Hostname] ....................................... 6-5
Überprüfen der Eingabe für [Login-Name] ................................................................. 6-6
Freigegebenes Verzeichnis anlegen .......................................................................... 6-7
[Pfad] überprüfen ..................................................................................................... 6-10
Konfiguration der Windows Firewall unter Windows 7 ............................................. 6-11
ii
Ziel angeben ....................................................................................................................... 6-15
Ziele aus dem Adressbuch wählen .......................................................................... 6-15
Wahl mit Zielwahltaste ............................................................................................. 6-17
Neue E-Mail Adresse eingeben ............................................................................... 6-18
Neues PC-Verzeichnis angeben .............................................................................. 6-19
Ziele prüfen und bearbeiten ..................................................................................... 6-22
An unterschiedliche Zieltypen senden (Mehrfachsendung) ..................................... 6-23
Speichern von Zielen im Adressbuch ................................................................................. 6-24
Kontakt hinzufügen .................................................................................................. 6-24
Gruppe hinzufügen ................................................................................................... 6-28
Adressbucheinträge bearbeiten oder löschen .......................................................... 6-31
Ziel auf einer Zielwahltaste speichern ................................................................................ 6-33
Ziel hinzufügen ......................................................................................................... 6-33
Zielwahltasten bearbeiten und löschen .................................................................... 6-35
Sendefunktionen ................................................................................................................ 6-36
Sendeformat ............................................................................................................. 6-37
Seiten einzeln speichern .......................................................................................... 6-39
E-Mail Betreff/Nachricht ........................................................................................... 6-40
Verschlüsselt in FTP senden ................................................................................... 6-41
WSD Scan .......................................................................................................................... 6-42
Scannen über TWAIN ........................................................................................................ 6-45
7
Dokumentenbox verwenden ..................................................................7-1
Im externen USB-Speicher gespeicherte Dokumente drucken ............................................ 7-2
Dokumente auf USB-Speicher ablegen (Scan in USB) ........................................................ 7-5
USB-Speicher abziehen ....................................................................................................... 7-7
Funktionen der Dokumentenbox .......................................................................................... 7-8
Duplex ........................................................................................................................ 7-9
Verschlüsseltes PDF-Passwort ................................................................................ 7-10
JPEG/TIFF Druck ..................................................................................................... 7-11
XPS Seitengenauigkeit ............................................................................................ 7-12
Speicherformat ......................................................................................................... 7-13
8
Status/Druck abbrechen .........................................................................8-1
Auftragsstatus prüfen ........................................................................................................... 8-2
Inhalt der Statusanzeige ............................................................................................ 8-3
Auftragsprotokoll anzeigen ................................................................................................... 8-7
Auftragsprotokoll versenden ................................................................................................. 8-8
Ziel festlegen .............................................................................................................. 8-9
Automatisches Versenden von Protokollen ............................................................. 8-10
Manuelles Versenden von Protokollen ..................................................................... 8-10
Eingabe des E-Mail Betreffs ..................................................................................... 8-11
Gerätestatus prüfen ............................................................................................................ 8-12
Toner- und Papiervorrat prüfen .......................................................................................... 8-14
9
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung ......................9-1
Systemmenü ........................................................................................................................ 9-2
Bedienung .................................................................................................................. 9-2
Einstellungen im Systemmenü ................................................................................... 9-3
Sprache ...................................................................................................................... 9-5
Listenausdrucke ......................................................................................................... 9-5
Benutzereigenschaften .............................................................................................. 9-7
Einstellungen Kassette/Universalzufuhr ..................................................................... 9-7
Allgemeine Einstellungen ........................................................................................... 9-9
Kopie ........................................................................................................................ 9-14
Senden ..................................................................................................................... 9-14
Favoriten/Anwendungen .......................................................................................... 9-15
iii
Internet ..................................................................................................................... 9-15
Drucker ..................................................................................................................... 9-16
System ..................................................................................................................... 9-18
Datum/Zeit einstellen ............................................................................................... 9-23
Einstellungen/Wartung ............................................................................................. 9-24
Vorgehensweise zur Farb-Registrierung .................................................................. 9-26
Benutzer-Logins verwalten ................................................................................................. 9-33
Benutzer-Login Verwaltung beginnen ...................................................................... 9-33
Benutzer Login-Einstellung ...................................................................................... 9-34
Benutzer-Loginverwaltung aktivieren und deaktivieren ............................................ 9-35
Benutzer hinzufügen ................................................................................................ 9-37
Lokale Authentifizierung ........................................................................................... 9-41
Meine Konsole ......................................................................................................... 9-42
Benutzer bearbeiten und löschen ............................................................................ 9-43
Einfacher Login ........................................................................................................ 9-46
Gruppenautorisierung .............................................................................................. 9-52
Netzwerk-Benutzer-Rechte beziehen ...................................................................... 9-56
Kostenstellenverwaltung .................................................................................................... 9-58
Erstmaliges Einrichten der Kostenstellenverwaltung ............................................... 9-58
Kostenstellenverwaltung .......................................................................................... 9-60
Kostenstellen aktivieren/deaktivieren ....................................................................... 9-61
Anmelden/Abmelden ................................................................................................ 9-62
Konto hinzufügen ..................................................................................................... 9-63
Konten bearbeiten und löschen ............................................................................... 9-65
Gerätenutzung beschränken .................................................................................... 9-67
Zählung der gedruckten Seiten ................................................................................ 9-69
Kostenstellenbericht drucken ................................................................................... 9-71
Kostenstellenverwaltung Standard Einstellungen .................................................... 9-73
Auftrag von unbekannter Konto-ID ........................................................................... 9-74
10
Störungsbeseitigung ............................................................................10-1
Tonerbehälter austauschen ................................................................................................ 10-2
Resttonerbehälter wechseln ............................................................................................... 10-4
Reinigung ........................................................................................................................... 10-6
Vorlagenglas ............................................................................................................ 10-6
Vorlageneinzug ........................................................................................................ 10-6
Papiertransport ......................................................................................................... 10-7
Fehler beseitigen ................................................................................................................ 10-8
Maßnahmen bei Fehlermeldungen .................................................................................. 10-13
Papierstaus beseitigen ..................................................................................................... 10-23
Position des Papierstaus ........................................................................................ 10-23
Universalzufuhr ...................................................................................................... 10-24
Kassette ................................................................................................................. 10-24
Papiereinzug .......................................................................................................... 10-25
Im Inneren des Geräts ........................................................................................... 10-25
Vorlageneinzug ...................................................................................................... 10-27
11
Anhang ...................................................................................................11-1
Zubehör .............................................................................................................................. 11-2
Zubehör – Übersicht ................................................................................................. 11-2
Papierzufuhr ............................................................................................................. 11-2
Speichererweiterung ................................................................................................ 11-3
Card Authentication Kit ............................................................................................ 11-4
Gigabit-Netzwerkkarte .............................................................................................. 11-4
USB Tastatur ............................................................................................................ 11-4
Optionale Funktionen ............................................................................................... 11-5
Zeicheneingabe .................................................................................................................. 11-7
Anzeige für die Zeicheneingabe ............................................................................... 11-7
iv
Zeicheneingabe ........................................................................................................ 11-9
Papier ............................................................................................................................... 11-10
Allgemeine Papierspezifikationen .......................................................................... 11-11
Wahl des geeigneten Papiers ................................................................................ 11-11
Spezialpapier ......................................................................................................... 11-14
Technische Daten ............................................................................................................ 11-18
Maschine ................................................................................................................ 11-18
Drucker ................................................................................................................... 11-19
Scanner .................................................................................................................. 11-20
Vorlageneinzug ...................................................................................................... 11-20
Umweltdaten .......................................................................................................... 11-21
Glossar ............................................................................................................................. 11-22
Index ...............................................................................................................................Index-1
v
vi
Schnelleinstieg
Stellen Sie sicher, dass Sie Betriebssicherheit
vor der Benutzung gelesen haben.
Kopien erstellen
Es
wird
kopiert.
Drücken Sie die Taste Start, um den Kopiervorgang zu beginnen. Zum Verbessern der
Kopienqualität können Einstellungen wie Papiergröße, Helligkeit, Farbe oder ähnliches geändert
werden.
Ausdrucke
Es
wird
gedruckt.
Es kann über das Netzwerk oder eine PDF-Datei vom USB-Speicher gedruckt werden.
Administrator-Aufgaben
Wie möchten
Sie vorgehen?
Kopieren mit
bestimmten
Einstellungen
Im externen USBSpeicher
gespeicherte
Dokumente
drucken
Druck über
das Netzwerk
Druck über
das USBKabel
Kabel
anschließen
Anschluss des
USB-Kabels
Netzwerk (LAN)
konfigurieren
Einrichtung
Installieren Sie den Druckertreiber auf
Ihrem Computer...2-15
Papier einlegen...3-2
Originale
einlegen...3-10
Funktion
Kopierbetrieb
...4-2
Auf externem
USB-Speicher
gespeicherte
Dokumente
drucken...7-2
vii
Drucken aus Anwendungen...5-2
Dokumente senden
Es
wird
gesendet.
Gescannte Bilder können über das Netzwerk versendet werden. Diese können ebenfalls auf dem
USB-Speicher gespeichert werden.
Administrator-Aufgaben
Wie möchten
Sie vorgehen?
Senden an
Ordner (SMB)
E-Mail senden
Kabel anschließen
Speichern von
Dokumenten auf
dem externen
USB-Speicher
USB-Speicher
einsetzen
Netzwerk (LAN) konfigurieren
Erstellen Sie einen
freigegebenen
Ordner auf dem
Zielcomputer...6-7
Einrichtung
Adressbuch* und Zielwahltasten*
bearbeiten...6-15
Originale einlegen...3-10
Funktion
*
Senden...6-2
Speichern vom
Dokumenten auf
dem USB-Speicher
(Scan in USB)...7-5
Wenn das Ziel nicht im Adressbuch gespeichert ist, können Sie senden, indem Sie die Adresse direkt eingeben.
viii
Faxe versenden (Nur beim Modell mit eingebautem Faxteil)
Es
wird
gefaxt.
Ein Fax kann sowohl über die Telefonleitung als auch über das Netzwerk versendet werden.
HINWEIS
Weitere Informationen, siehe in der Fax Bedienungsanleitung.
Administrator-Aufgaben
Wie möchten
Sie vorgehen?
Ein Fax senden
Direkt aus dem
Computer faxen
Telefonanschluss einrichten.
Netzwerk (LAN) konfigurieren
Einrichtung
Installieren Sie den
Netzwerk FAX-Treiber
Ziel bearbeiten (Adressbuch und Zielwahltasten hinzufügen)**
Papier einlegen...3-2
Funktion
*
**
FAX Bedienung
Netzwerk-FAX
Weitere Informationen finden Sie im Network FAX Driver Operation Guide.
Wenn das Ziel nicht im Adressbuch gespeichert ist, können Sie senden, indem Sie die Adresse direkt eingeben.
ix
Menüplan
Kopieren (Seite 4-3)
Papier Auswahl (Seite 3-41)
Zoom (Seite 4-5)
Helligkeit (Seite 3-43)
Duplex (Seite 4-7)
Kombinieren (Seite 4-10)
Gruppieren (Seite 3-42)
Funktionen
Originalformat (Seite 3-35)
Originalausrichtung (Seite 3-36)
Farbauswahl (Seite 3-51)
Originalvorlage (Seite 3-45)
EcoPrint (Seite 4-13)
Farbton einstellen (Seite 4-14)
Farbbalance (Seite 4-15)
Schärfe (Seite 3-46)
Hintergrundhelligkeit ändern (Seite 3-47)
Sättigung (Seite 4-16)
Mehrfach-Scan (Seite 3-39)
Auftragsende Nachricht (Seite3-52)
Dateinameneingabe (Seite 3-54)
Autragspriorität ändern (Seite 3-55)
Dazu/Änd. Schnellw. (Seite 3-25)
x
Zielwahltaste (Seite 6-17)
Adressbuch (Seite 6-15)
Ext. Adressbuch (siehe auch Embedded Web Server Operation Guide)
E-Mail (Seite 6-18)
Verzeichnis (Seite 6-19)
FAX (siehe Fax Bedienungsanleitung)
WSD Scan (Seite 6-42)
Funktionen
Dateiformat (Seite 3-49)
Originalformat (Seite 3-35)
Originalausrichtung (Seite 3-36)
Duplex (Seite 3-37)
Sendeformat (Seite 6-37)
Dateitrennung (Seite 6-39)
Scanauflösung (Seite 3-44)
Helligkeit (Seite 3-43)
Farbauswahl (Seite 3-51)
Originalvorlage (Seite 3-45)
Schärfe (Seite 3-46)
Hintergrundhelligkeit ändern (Seite 3-47)
Auflösung Faxsendung (siehe Fax Bedienungsanleitung)
Zoom (Seite 3-48)
Mehrfach-Scan (Seite 3-39)
Dateinameneingabe (Seite 3-54)
E-Mail Betreff/Nachricht (Seite 6-40)
Auftragsende Nachricht (Seite3-52)
Verschlüsselte FTP Sendung (Seite 6-41)
FAX spätere Übertragung (siehe Fax
Bedienungsanleitung)
FAX Direktübertragung (siehe Fax Bedienungsanleitung)
FAX-Abrufempfang (siehe Fax Bedienungsanleitung)
Dazu/Änd. Schnellw. (Seite 3-25)
xi
Auftragsbox (Seite 5-6)
Externer
Speicher
Menü
Datei
speich.
Dateiformat (Seite 3-49)
Duplex (Seite 3-37)
Scanauflösung (Seite 3-44)
Helligkeit (Seite 3-43)
Dateinameneingabe (Seite 3-54)
Funktionen
Originalformat (Seite 3-35)
Originalausrichtung (Seite 3-36)
Speicherformat (Seite 7-13)
Farbauswahl (Seite 3-51)
Originalvorlage (Seite 3-45)
Schärfe (Seite 3-46)
Hintergrundhelligkeit ändern (Seite 347)
Zoom (Seite 3-48)
Mehrfach-Scan (Seite 3-39)
Auftragsende Nachricht (Seite3-52)
Dazu/Änd. Schnellw. (Seite 3-25)
Drucken
Kopien (Seite 7-3)
Papier Auswahl (Seite 3-41)
Gruppieren (Seite 3-42)
Duplex (Seite 7-9)
Funktionen
Farbauswahl (Seite 3-51)
Auftragsende Nachricht (Seite3-52)
Autragspriorität ändern (Seite 3-55)
Verschlüsseltes PDF-Passwort (Seite 7-10)
JPEG/TIFF-Druck (Seite 7-11)
XPS seitengenau (Seite 7-12)
Dazu/Änd. Schnellw. (Seite 3-25)
Eigene Faxbox (siehe Fax Bedienungsanleitung)
Abrufbox (siehe Fax Bedienungsanleitung)
xii
DR Auftragsstat. (Seite 8-3)
Sendestatus (Seite 8-4)
Status speichern (Seite 8-5)
Geplanter Auftrag (Siehe 8-6)
Auftragspr. druc (Siehe 8-7)
Auftragspr. send (Seite 8-7)
Logbuch Speicher (Seite 8-7)
Scanner (Seite 8-12)
Drucker (Seite 8-13)
FAX (Seite 8-13)
Tonerstatus (Seite 8-14)
Papierstatus (Seite 8-14)
Externer Speicher (Seite 8-13)
xiii
Schnelleinstellung
Assistent (Seite 3-29)
Fax Einstellung (Seite 3-29)
Papier Einstellung (Seite 3-29)
Energie sparen Einstellung (Seite 3-29)
Sprache (Seite 9-5)
Listendruck (Seite 9-5)
Bericht drucken (Seite
9-5)
Statusseite (Seite 9-5)
Schriftartliste (Seite 9-5)
Netzwerkstatusseite (Seite 9-5)
Servicesstatus (Seite 9-6)
Kostenstellenbericht (Seite 9-6)
Subadressenbox Liste (siehe Fax Bedienungsanleitung)
Liste FAX (Index) (siehe Fax Bedienungsanleitung)
Liste FAX (Nr.) (siehe Fax Bedienungsanleitung)
FAX-Bericht Ausgang (siehe Fax Bedienungsanleitung)
FAX-Bericht Eingang (siehe Fax Bedienungsanleitung)
Adminbericht-Einstell. (siehe Fax Bedienungsanleitung)
Ergebnisbericht
Einstell. (Seite 9-6)
Sendeergebnis-Bericht (Seite 9-6)
FAX Empf.-Erg.-Bericht (siehe Fax Bedienungsanleitung)
Einst. Meld. Auftragsende (Seite 9-6)
Sende Auftragshistorie
(Seite 8-8)
Sende Auftragshistorie (Seite 8-10)
Auto. Senden (Seite 8-10)
Ziel (Seite 8-9)
Auftrags-Betreff (Seite 8-11)
Zähler
Druckseiten (Seite 3-14)
Scan-Seiten (Seite 3-14)
Benutzereigenschaften
(Seite 9-7)
Benutzername (Seite 9-7)
Login-Benutzern. (Seite 9-7)
Login Passwort (Seite 9-7)
Zugangsstufe (Seite 9-7)
Kontoname (Seite 9-7)
E-Mail-Adresse (Seite 9-7)
Einfacher Login (Seite 9-7)
Meine Konsole (Seite 9-7)
Gruppenname (Seite 9-7)
Gruppen ID (Seite 9-7)
xiv
Kassette/
Universalzufuhr
Einstellungen
(Seite 9-7)
Allgemeine
Einstellungen
(Seite 9-9)
Kassette 1 (bis 3)
(Seite 9-7)
Papierformat (Seite 9-7)
Universalzufuhr
(Seite 9-8)
Papierformat (Seite 9-8)
Medientyp (Seite 9-7)
Medientyp (Seite 9-8)
Standardanzeige (Seite 9-9)
Ton (Seite 9-9)
Warnton (Seite 9-9)
Lautstärke (Seite 9-9)
Tastenbestät. (Seite 9-9)
Auftragsende (Seite 9-9)
Bereit (Seite 9-9)
Warnung (Seite 9-9)
Tasten Bestätigung (USB Tastatur) (Seite 9-9)
FAX-Lautsprecherlautst. (siehe Fax Bedienungsanleitung)
FAX-Mithörlautstärke (siehe Fax Bedienungsanleitung)
Originaleinstellungen
(Seite 9-9)
Anwender-Originalformat (Seite 9-9)
Papiereinstell.
(Seite 9-10)
Anwender-Papierformat(Seite 9-10)
Standard Originalgröße (Seite 9-9)
Medientypeinstellung (Seite 9-10)
Standardpapierquelle (Seite 9-10)
Papier Auswahl (Seite 9-10)
Medium für Auto (Farbe) (Seite 9-10)
Medium für Auto (S/W) (Seite 9-10)
Sondermaterial (Seite 9-10)
xv
Funktionsstandardwert
e (Seite 9-11)
Dateiformat (Seite 9-11)
Originalausrichtung (Seite 9-11)
Gruppieren (Seite 9-11)
Dateitrennung (Seite 9-11)
Scanauflösung (Seite 9-11)
Farbauswahl (Kopie) (Seite 9-12)
Farbausw. (Senden/Speich.) (Seite 9-12)
Originalvorlage (Seite 9-12)
Hintergrundhelligkeit ändern (Seite 9-12)
EcoPrint (Seite 9-12)
Auflösung Faxsendung (siehe Fax Bedienungsanleitung)
Zoom (Seite 9-12)
Mehrfach-Scan (Seite 9-12)
Dateinameneingabe (Seite 9-12)
E-Mail Betreff/Nachricht (Seite 9-12)
Verschlüsselte FTP Sendung (Seite 9-12)
JPEG/TIFF-Druck (Seite 9-12)
XPS seitengenau (Seite 9-12)
Detaileinstellungen
(Seite 9-12)
Bildqualität (Seite 9-12)
PDF/A (Seite 9-12)
Vorab Limit (Seite 9-13)
Fehlerbehandlung
(Seite 9-13)
Fehler bei Duplexdruck (Seite 9-13)
Papiergrößenfehler (Seite 9-13)
Maßeinheit (Seite 9-13)
Tastaturbelegung (Seite 9-13)
Typ USB Tastatur (Seite 9-13)
Kopieren (Seite 9-14)
Autom. Papierauswahl (Seite 9-14)
Auto % Priorität (Seite 9-14)
Verhalten Vorlageneinzug (Seite 9-14)
Senden (Seite 9-14)
Ziel vor Sendung prüfen (Seite 9-14)
Eingabe prüfen neues Ziel (Seite 9-14)
Senden und
Weiterleiten (Seite 914)
Weiterleiten (Seite 9-14)
Ziel (Seite 9-14)
Farb-TIFF Komprimierung (Seite 9-14)
Standardanzeige (Seite 9-14)
xvi
Dokumentenbox
Eigene Faxbox (siehe Fax Bedienungsanleitung)
Auftragsbox (Seite 5-6)
Aufbew. v. Schnellk.-Auf. (Seite 5-8)
Löschen Auftragsspeicher (Seite 5-11)
Abrufbox (siehe Fax Bedienungsanleitung)
FAX (siehe Fax Bedienungsanleitung)
Favoriten/
Anwendungen
Standardanzeige (Seite 9-15)
Anwendung (Seite 9-15)
Internet
Proxy (Seite 9-15)
Adressbuch/Zielwahl
Adressbuch (Seite 6-24)
Zielwahltaste (Seite 6-33)
Adressbuch
Grundstellung
Sortieren
Listendruck (siehe Fax Bedienungsanleitung)
Benutzer-Login/
Kostenstellen
Ben.-Login-Einstellung
(Seite 9-33)
Anmelder-Login (Seite 9-35)
Lok. Ben.-Liste (Seite 9-37)
Einstellungen für den
Einfachen Login (Seite
9-46)
Einfacher Login (Seite 9-46)
Einfacher Login Einstellung (Seite 9-46)
Lokale Benutzer Autorisierung (Seite 9-41)
Einstellung
Gruppenautor. (Seite 952)
Einstellung Gruppenautor. (Seite 9-52)
Gruppenliste (Seite 9-52)
NW Benutzereigen. erhalten (Seite 9-56)
Kostenstellen-Einst.
(Seite 9-58)
Kostenstellen (Seite 9-61)
Druck Kostenstellenliste (Seite 9-71)
Kostenstellen gesamt
(Seite 9-69)
Druckseiten (Seite 9-69)
Scan-Seiten (Seite 9-69)
FAX-Sendesseiten (Seite 9-69)
FAX-Sendezeit (Seite 9-69)
Counter Reset (Seite 9-69)
Abr. v. Einzelauftr. (Seite 9-69)
Kostenstellenliste (Seite 9-63)
Std. Einstellung (Seite
9-73)
Limit übernehmen (Seite 9-73)
Anzahl Kopierer/Drucker (Seite 9-73)
Standardzählerlimit (Seite 9-73)
Unbekann. ID Job (Seite 9-74)
xvii
Drucker (Seite 9-16)
Emulation (Seite 9-16)
Farbmodus (Seite 9-16)
EcoPrint (Seite 9-16)
A4/Letter ignorieren (Seite 9-16)
Duplex (Seite 9-16)
Kopien (Seite 9-16)
Ausrichtung (Seite 9-16)
A4 Breit (Seite 9-16)
Formfeed-Timeout (Seite 9-16)
LF-Einstellung (Seite 9-16)
CR-Einstellung (Seite 9-16)
Papiereinzugsart (Seite 9-17)
Glanzmodus (Seite 9-17)
xviii
System (Seite 9-18)
Netzwerk (Seite 9-18)
Hostname (Seite 9-18)
TCP/IP-Einstellung
(Seite 9-18)
TCP/IP (Seite 9-18)
IPv4 Einstellungen (Seite 9-18)
IPv6 Einstellungen (Seite 9-19)
Protokolldetail (Seite 9-20)
Netware (Seite 9-21)
AppleTalk (Seite 9-21)
WSD Scan (Seite 9-21)
WSD-Druck (Seite 9-21)
Enhanced WSD (Seite 9-21)
Enhanced WSD (SSL) (Seite 9-21)
IPSec. (Seite 9-22)
Sicherheitsprot. (Seite
9-22)
SSL (Seite 9-22)
IPP Sicherheit (Seite 9-22)
HTTP Sicherheit (Seite 9-22)
LDAP Sicherheit (Ext. Adressbuch) (Seite 9-22)
LDAP Sicherheit(Benutzereigenschaften) (Seite 922)
LAN-Schnitt. (Seite 9-22)
Einst. Schnittst.-sperre
(Seite 9-22)
USB Host (Seite 9-22)
USB-Gerät (Seite 9-22)
Optionale Schnittstelle 1 (Seite 9-22)
Optionale Schnittstelle 2 (Seite 9-22)
Optionale Schnittstelle (Seite 9-22)
Sicherheitsstufe (Seite 9-4)
Neustart (Seite 9-4)
RAM Disk Einst. (Seite 9-23)
Opt. Speicher (Seite 9-23)
Optionale Funktion (Seite 11-5)
Datum/Zeit (Seite 9-23)
Datum/Uhrzeit (Seite 9-23)
Datumsformat (Seite 9-23)
Zeitzone einstellen (Seite 9-23)
Auto Bedeinrück. (Seite 9-23)
Betriebsauf. n. Fehler (Seite 9-23)
Rücksetz-Timer Bedienfeld (Seite 9-23)
Ruhe-Timer (Seite 9-24)
Timer für Fehlerlöschung (Seite 9-24)
Unzulässige Zeit (siehe Fax Bedienungsanleitung)
xix
Einstellungen/Wartung
(Seite 9-24)
Belichtungsanpassung
(Seite 9-24)
Kopieren (Seite 9-24)
Hintergrundhelligkeit
ändern (Seite 9-24)
Kopieren (autom.) (Seite 9-24)
Tonersparstufe
(EcoPrint) (Seite 9-24)
Kopieren (Seite 9-24)
Senden/Box (Seite 9-24)
Senden/Box (Auto) (Seite 9-24)
Drucker (Seite 9-24)
Autom. Farbkorrektur (Seite 9-24)
Schwarzlinienkorrektur (Seite 9-24)
Displayhelligkeit (Seite 9-25)
Farbausrichtung (Seite 9-25)
Trommelauffr. (Seite 9-25)
Kalibrierung (Seite 9-25)
Service Einstellungen
Testeite
DEV-SET
DEV-CLN
Einstellung Höhe (Seite 9-25)
Beladungseinheit einst. (Seite 9-25)
Fax-Landescode
Faxruf Einstellungen
Nebenstelle Einst. (siehe Fax
Bedienungsanleitung)
Nebenstellenanlagen-Einstellungen
Ziffer Amtsholung (siehe Fax
Bedienungsanleitung)
xx
1
Einleitung
In diesem Kapitel werden folgende Themen behandelt:
Hinweis .............................................................................................................................................................. 1-2
Konventionen in dieser Bedienungsanleitung .......................................................................................... 1-2
Geeignete Umgebung .............................................................................................................................. 1-3
Betriebssicherheit .................................................................................................................................... 1-3
Rechtliche Informationen und Sicherheitshinweise ............................................................................................ 1-6
Rechtliche Informationen ......................................................................................................................... 1-6
Energiesparfunktion ................................................................................................................................. 1-9
Automatische 2-seitige Kopierfunktion .................................................................................................... 1-9
Recycling-Papier ...................................................................................................................................... 1-9
Energy Star (ENERGY STAR®) Program ................................................................................................ 1-9
Über diese Bedienungsanleitung ..................................................................................................................... 1-10
Konventionen in dieser Bedienungsanleitung ........................................................................................ 1-10
Original- und Papierformate ................................................................................................................... 1-12
1-1
Einleitung > Hinweis
Hinweis
Konventionen in dieser Bedienungsanleitung
In dieser Anleitung sowie am Gerät befinden sich Warnungen und Symbole, die auf Gefahren hinweisen und zur
Gewährleistung des sicheren Gerätebetriebs beachtet werden müssen. Die Bedeutung der einzelnen Symbole wird im
Folgenden erläutert.
GEFAHR: Dieses Symbol weist darauf hin, dass ein Abweichen von den Anweisungen
höchstwahrscheinlich Gefahren für Leib und Leben oder sogar den Tod zur Folge
haben können.
VORSICHT: Dieses Symbol weist darauf hin, dass ein Abweichen von den
Anweisungen höchstwahrscheinlich Gefahren für Leib und Leben zur Folge haben
können.
Symbole
Das  Symbol weist auf eine Warnung hin. Die verwendeten Gefahrensymbole haben folgende Bedeutung:
... [Allgemeine Warnung]
... [Verbrennungsgefahr]
Das
Symbol weist auf ein Verbot hin. Die verwendeten Verbotssymbole haben folgende Bedeutung.
... [Unzulässige Aktion]
... [Demontage untersagt]
Die mit dem  Symbol gekennzeichneten Abschnitte enthalten Informationen zu Maßnahmen, die unbedingt
durchgeführt werden müssen. Die verwendeten Symbole haben folgende Bedeutung.
... [Erforderliche Maßnahme]
... [Netzstecker ziehen]
... [Gerät grundsätzlich an eine ordnungsgemäß geerdete Steckdose anschließen]
Wenden Sie sich unverzüglich an den Kundendienst, um eine neue Anleitung zu bestellen, wenn die
Sicherheitshinweise in dieser Anleitung nicht lesbar sind oder Sie die Anleitung nicht im Internet herunterladen können
(Die Bestellung einer neuen Anleitung ist kostenpflichtig).
HINWEIS
Das Kopieren von Banknoten ist untersagt. Das System ist mit einem Schutzmechanismus gegen das Kopieren von
Banknoten ausgestattet.
1-2
Einleitung > Hinweis
Geeignete Umgebung
Das Gerät ist in einem Raum aufzustellen, in dem eine gleichmäßige Temperatur und Luftfeuchtigkeit herrschen.
Beachten Sie diese Bedingungen:
•
Temperatur: 10 bis 32,5° C
•
Luftfeuchtigkeit: 15 bis 80 %
Abweichungen von diesen Werten können Beeinträchtigungen der Druckqualität zu Folge haben. Es wird empfohlen
das System bei 16 bis 27° C und 36 bis 65% Luftfeuchtigkeit zu betreiben. Außerdem vermeiden Sie folgende
Umgebungsbedingungen.
•
Gerät nicht in der Nähe eines Fensters oder an einem anderen Ort mit direkter Sonneneinstrahlung aufstellen.
•
Gerät nicht an einem Ort aufstellen, der Vibrationen ausgesetzt ist.
•
Gerät nicht an einem Ort mit starken Temperaturschwankungen aufstellen.
•
Gerät nicht direkter Heiß- oder Kaltzugluft aussetzen.
•
Gerät nur an einem ausreichend belüfteten Ort aufstellen.
Ist der Boden empfindlich gegen Rollen, stellen Sie sicher, dass die Bodenoberfläche bei späterem Verschieben das
Gerätes nicht beschädigt wird.
Während des Kopierens können kleine Mengen Ozon oder andere Chemikalien freigesetzt werden. Diese Mengen
stellen kein Gesundheitsrisiko dar. Wird das Gerät jedoch in einem schlecht gelüfteten Raum über längere Zeit
ununterbrochen verwendet, kann es zur Entwicklung unangenehmen Geruchs kommen. Es empfiehlt sich, den Raum,
in dem das Gerät steht, immer gut zu lüften. Dieses Gerät darf nicht unter Leuchtstofflampen aufgestellt werden. Das
Originalformat wird möglicherweise falsch erkannt.
Betriebssicherheit
Vorsichtsmaßnahmen beim Umgang mit Verbrauchsmaterial
ACHTUNG
Versuchen Sie nicht, den Tonerbehälter oder den Resttonerbehälter zu verbrennen. Durch Funkenflug können
Verbrennungen entstehen.
Toner- und Resttonerbehälter außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren.
Tritt Toner aus dem Toner- oder Resttonerbehälter aus, Kontakt mit Haut und Augen vermeiden und Toner nicht
verschlucken oder einatmen.
•
Wird versehentlich Toner eingeatmet, in einem gut gelüfteten Raum mit einer großen Wassermenge gurgeln. Bei
Husten einen Arzt aufsuchen.
•
Wird versehentlich Toner verschluckt, Mund spülen und ein bis zwei Gläser Wasser trinken. Bei Husten einen Arzt
aufsuchen.
•
Gelangt Toner in die Augen, gründlich mit Wasser spülen. Bei bleibenden Problemen einen Arzt aufsuchen.
•
Toner, der mit der Haut in Berührung gekommen ist, mit Wasser und Seife abwaschen.
Sie dürfen den Tonerbehälter oder den Resttonerbehälter unter keinen Umständen gewaltsam öffnen oder beschädigen.
Andere Vorsichtsmaßnahmen
Entsorgen Sie den leeren Tonerbehälter und den Resttonerbehälter bei Ihrem Händler oder Kundendienst. Die leeren
Tonerbehälter und Resttonerbehälter können recycelt bzw. gemäß den geltenden Vorschriften entsorgt werden.
Vermeiden Sie direktes Sonnenlicht.
Vermeiden Sie hohe oder schnell wechselnde Raumtemperaturen über 40º C oder Feuchtigkeit.
Wird das Gerät über einen längeren Zeitrum nicht benutzt, sämtliche Papierstapel aus den Kassetten entfernen und in
der Originalverpackung vor Feuchtigkeit geschützt lagern.
1-3
Einleitung > Hinweis
Lasersicherheit (Europa)
Laserstrahlung ist für den Menschen gefährlich. Der Laserstrahl des Geräts ist daher jederzeit hermetisch abgeriegelt.
Beim normalen Betrieb kann keine Laserstrahlung aus dem Gerät austreten.
Das Gerät ist ein Laserprodukt der Klasse 1 (IEC/EN 60825-1:2007).
Achtung: Alle hier nicht beschriebenen Verfahren können dazu führen, dass gefährliche Laserstrahlung freigesetzt
wird.
Das unten abgebildete Warnschild befindet sich im Laserscanmodul, das nicht für den Benutzer zugänglich ist.
Das darunter abgebildete Schild befindet sich auf der Rückseite des Geräts.
1-4
Einleitung > Hinweis
Rechtliche Einschränkung von Kopie und Scan
Es ist verboten, Material kopieren oder zu scannen, ohne dass der Urheber sein Einverständnis gegeben hat.
Das Kopieren oder Scannen von folgenden Vorlagen ist verboten und wird strafrechtlich verfolgt. Hier nicht aufgeführte
Vorlagen können möglicherweise ebenfalls verboten sein. Schon der Versuch des Kopieren oder Scannes kann strafbar
sein.
•
Geldscheine
•
Banknoten
•
Sicherheitspapiere
•
Stempel
•
Pässe
•
Zertifikate
Lokale Gesetze können weitere Einschränkungen für Kopie und Scan beinhalten.
1-5
Einleitung > Rechtliche Informationen und Sicherheitshinweise
Rechtliche Informationen und Sicherheitshinweise
Rechtliche Informationen
Kopieren oder andere Reproduktion aller Teile dieser Anleitung ohne vorherige schriftliche Erlaubnis der Olivetti
ist verboten.
Zu den Markennamen
•
PRESCRIBE und ECOSYS sind Markennamen der Kyocera Corporation.
•
KPDL ist eine Marke der Kyocera Corporation.
•
Microsoft, MS-DOS und Windows sind eingetragene Warenzeichen von Microsoft Corporation in den USA und/oder
anderen Ländern.
•
PCL ist ein Warenzeichen von Hewlett-Packard Company.
•
Adobe Acrobat, Adobe Reader und PostScript sind Warenzeichen von Adobe Systems, Incorporated.
•
Ethernet ist ein eingetragenes Warenzeichen von Xerox Corporation.
•
Novell und NetWare sind eingetragene Warenzeichen von Novell, Inc.
•
IBM und IBM PC/AT sind Warenzeichen von International Business Machines Corporation.
•
Power PC ist ein Warenzeichen von IBM in den USA und/oder anderen Ländern.
•
AppleTalk, Bonjour, Macintosh und Mac OS sind Warenzeichen von Adobe Systems Inc. in den USA und anderen
Ländern.
•
Alle in diesem Gerät installierten Fonts für europäische Sprachen unterliegen Lizenzabkommen mit Monotype
Imaging Inc.
•
Helvetica, Palatino und Times sind eingetragene Warenzeichen der Linotype GmbH.
•
ITC Avant Garde Gothic, ITC Bookman, ITC Zapf Chancery und ITC Zapf Dingbats sind eingetragene Warenzeichen
von International Typeface Corporation.
•
In diesem Gerät sind UFST™ MicroType® Fonts von Monotype Imaging Inc. installiert.
•
Dieses Gerät enthält ein von ACCESS Co., Ltd entwickeltes NF-Modul.
•
Dieses Gerät enthält Software mit Modulen, die von Independent JPEG Group entwickelt sind.
•
ThinPrint ist ein eingetragens Warenzeichen der ThinPrint GmbH in Deutschland und anderen Ländern.
Alle anderen Marken-/Produktnamen werden hiermit anerkannt. Die Symbole ™ und ® werden in dieser Anleitung nicht
verwendet.
GPL/LGPL
Die Firmware dieses Geräts nutzt teilweise Codes der GPL-Software (http://www.gnu.org/licenses/gpl.html) und/oder
LGPL (http://www.gnu.org/licenses/lgpl.html). Der Quellcode ist verfügbar, es besteht jedoch die Verpflichtung, die
Kopie, Verteilung und Änderung nach den Bedingungen von GPL/LGPL vorzunehmen.
Open SSL License
Copyright (c) 1998-2006 The OpenSSL Project. All rights reserved.
Redistribution and use in source and binary forms, with or without modification, are permitted provided that the following
conditions are met:
1. Redistributions of source code must retain the above copyright notice, this list of conditions and the following
disclaimer.
1-6
Einleitung > Rechtliche Informationen und Sicherheitshinweise
2. Redistributions in binary form must reproduce the above copyright notice, this list of conditions and the following
disclaimer in the documentation and/or other materials provided with the distribution.
3. All advertising materials mentioning features or use of this software must display the following acknowledgment:
“This product includes software developed by the OpenSSL Project for use in the OpenSSL Toolkit.
(http://www.openssl.org/)”
4. The names “OpenSSL Toolkit” and “OpenSSL Project” must not be used to endorse or promote products derived
from this software without prior written permission.
For written permission, please contact openssl-core@openssl.org.
5. Products derived from this software may not be called “OpenSSL” nor may “OpenSSL” appear in their names without
prior written permission of the OpenSSL Project.
6. Redistributions of any form whatsoever must retain the following acknowledgment: “This product includes software
developed by the OpenSSL Project for use in the OpenSSL Toolkit (http://www.openssl.org/)”
THIS SOFTWARE IS PROVIDED BY THE OpenSSL PROJECT “AS IS” AND ANY EXPRESSED OR IMPLIED
WARRANTIES, INCLUDING, BUT NOT LIMITED TO, THE IMPLIED WARRANTIES OF MERCHANTABILITY AND
FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE ARE DISCLAIMED. IN NO EVENT SHALL THE OpenSSL PROJECT OR
ITS CONTRIBUTORS BE LIABLE FOR ANY DIRECT, INDIRECT, INCIDENTAL, SPECIAL, EXEMPLARY, OR
CONSEQUENTIAL DAMAGES (INCLUDING, BUT NOT LIMITED TO, PROCUREMENT OF SUBSTITUTE GOODS OR
SERVICES; LOSS OF USE, DATA, OR PROFITS; OR BUSINESS INTERRUPTION) HOWEVER CAUSED AND ON
ANY THEORY OF LIABILITY, WHETHER IN CONTRACT, STRICT LIABILITY, OR TORT (INCLUDING NEGLIGENCE
OR OTHERWISE) ARISING IN ANY WAY OUT OF THE USE OF THIS SOFTWARE, EVEN IF ADVISED OF THE
POSSIBILITY OF SUCH DAMAGE.
Original SSLeay License
Copyright (C) 1995-1998 Eric Young (eay@cryptsoft.com) All rights reserved.
This package is an SSL implementation written by Eric Young (eay@cryptsoft.com). The implementation was written so
as to conform with Netscapes SSL.
This library is free for commercial and non-commercial use as long as the following conditions are aheared to. The
following conditions apply to all code found in this distribution, be it the RC4, RSA, lhash, DES, etc., code; not just the
SSL code. The SSL documentation included with this distribution is covered by the same copyright terms except that the
holder is Tim Hudson (tjh@cryptsoft.com).
Copyright remains Eric Young's, and as such any Copyright notices in the code are not to be removed.
If this package is used in a product, Eric Young should be given attribution as the author of the parts of the library used.
This can be in the form of a textual message at program startup or in documentation (online or textual) provided with the
package.
Redistribution and use in source and binary forms, with or without modification, are permitted provided that the following
conditions are met:
1. Redistributions of source code must retain the copyright notice, this list of conditions and the following disclaimer.
2. Redistributions in binary form must reproduce the above copyright notice, this list of conditions and the following
disclaimer in the documentation and/or other materials provided with the distribution.
3. All advertising materials mentioning features or use of this software must display the following acknowledgement:
“This product includes cryptographic software written by Eric Young (eay@cryptsoft.com)”
The word ‘cryptographic’ can be left out if the rouines from the library being used are not cryptographic related :-).
4. If you include any Windows specific code (or a derivative thereof) from the apps directory (application code) you
must include an acknowledgement: “This product includes software written by Tim Hudson (tjh@cryptsoft.com)”
1-7
Einleitung > Rechtliche Informationen und Sicherheitshinweise
THIS SOFTWARE IS PROVIDED BY ERIC YOUNG “AS IS” AND ANY EXPRESS OR IMPLIED WARRANTIES,
INCLUDING, BUT NOT LIMITED TO, THE IMPLIED WARRANTIES OF MERCHANTABILITY AND FITNESS FOR A
PARTICULAR PURPOSE ARE DISCLAIMED. IN NO EVENT SHALL THE AUTHOR OR CONTRIBUTORS BE LIABLE
FOR ANY DIRECT, INDIRECT, INCIDENTAL, SPECIAL, EXEMPLARY, OR CONSEQUENTIAL DAMAGES
(INCLUDING, BUT NOT LIMITED TO, PROCUREMENT OF SUBSTITUTE GOODS OR SERVICES; LOSS OF USE,
DATA, OR PROFITS; OR BUSINESS INTERRUPTION) HOWEVER CAUSED AND ON ANY THEORY OF LIABILITY,
WHETHER IN CONTRACT, STRICT LIABILITY, OR TORT (INCLUDING NEGLIGENCE OR OTHERWISE) ARISING IN
ANY WAY OUT OF THE USE OF THIS SOFTWARE, EVEN IF ADVISED OF THE POSSIBILITY OF SUCH DAMAGE.
The licence and distribution terms for any publically available version or derivative of this code cannot be changed. i.e.
this code cannot simply be copied and put under another distribution licence [including the GNU Public Licence.]
Monotype Imaging License Agreement
1 Software shall mean the digitally encoded, machine readable, scalable outline data as encoded in a special format as
well as the UFST Software.
2 You agree to accept a non-exclusive license to use the Software to reproduce and display weights, styles and
versions of letters, numerals, characters and symbols (Typefaces) solely for your own customary business or
personal purposes at the address stated on the registration card you return to Monotype Imaging. Under the terms of
this License Agreement, you have the right to use the Fonts on up to three printers. If you need to have access to the
fonts on more than three printers, you need to acquire a multiuser license agreement which can be obtained from
Monotype Imaging. Monotype Imaging retains all rights, title and interest to the Software and Typefaces and no rights
are granted to you other than a License to use the Software on the terms expressly set forth in this Agreement.
3 To protect proprietary rights of Monotype Imaging, you agree to maintain the Software and other proprietary
information concerning the Typefaces in strict confidence and to establish reasonable procedures regulating access
to and use of the Software and Typefaces.
4 You agree not to duplicate or copy the Software or Typefaces, except that you may make one backup copy. You
agree that any such copy shall contain the same proprietary notices as those appearing on the original.
5 This License shall continue until the last use of the Software and Typefaces, unless sooner terminated. This License
may be terminated by Monotype Imaging if you fail to comply with the terms of this License and such failure is not
remedied within thirty (30) days after notice from Monotype Imaging. When this License expires or is terminated, you
shall either return to Monotype Imaging or destroy all copies of the Software and Typefaces and documentation as
requested.
6 You agree that you will not modify, alter, disassemble, decrypt, reverse engineer or decompile the Software.
7 Monotype Imaging warrants that for ninety (90) days after delivery, the Software will perform in accordance with
Monotype Imaging-published specifications, and the diskette will be free from defects in material and workmanship.
Monotype Imaging does not warrant that the Software is free from all bugs, errors and omissions.
The parties agree that all other warranties, expressed or implied, including warranties of fitness for a particular
purpose and merchantability, are excluded.
8 Your exclusive remedy and the sole liability of Monotype Imaging in connection with the Software and Typefaces is
repair or replacement of defective parts, upon their return to Monotype Imaging.
In no event will Monotype Imaging be liable for lost profits, lost data, or any other incidental or consequential
damages, or any damages caused by abuse or misapplication of the Software and Typefaces.
9 Massachusetts U.S.A. law governs this Agreement.
10 You shall not sublicense, sell, lease, or otherwise transfer the Software and/or Typefaces without the prior written
consent of Monotype Imaging.
11 Use, duplication or disclosure by the Government is subject to restrictions as set forth in the Rights in Technical Data
and Computer Software clause at FAR 252-227-7013, subdivision (b)(3)(ii) or subparagraph (c)(1)(ii), as appropriate.
Further use, duplication or disclosure is subject to restrictions applicable to restricted rights software as set forth in
FAR 52.227-19 (c)(2).
12 You acknowledge that you have read this Agreement, understand it, and agree to be bound by its terms and
conditions. Neither party shall be bound by any statement or representation not contained in this Agreement. No
change in this Agreement is effective unless written and signed by properly authorized representatives of each party.
By opening this diskette package, you agree to accept the terms and conditions of this Agreement.
1-8
Einleitung > Rechtliche Informationen und Sicherheitshinweise
Energiesparfunktion
Dieses Gerät verfügt über eine Energiesparfunktion, die einen Ruhemodus zur Senkung des Energieverbrauchs
aktiviert, wenn das Gerät für eine bestimmte Zeit nicht genutzt wird.
Ruhemodus
Das Gerät wechselt automatisch in den Ruhemodus, wenn seit der letzten Gerätenutzung 1 Minute verstrichen ist. Die
Inaktivitätsdauer bis zum Eintritt in den Ruhemodus kann bei Bedarf verlängert werden. Siehe hierzu Ruhemodus und
automatischer Ruhemodusauf Seite 2-22.
Automatische 2-seitige Kopierfunktion
Das Gerät verfügt bereits vom Werk aus über eine 2-seitige Kopierfunktion. Es ist z. B. möglich, durch das Kopieren von
zwei einseitigen Vorlagen auf ein einzelnes Blatt als zweiseitige Kopie den Papierverbrauch zu reduzieren. Siehe hierzu
Duplexauf Seite 4-7.
Recycling-Papier
Das Gerät erlaubt die Verarbeitung von Recycling-Papier zum Umweltschutz. Welche Recyclingpapiere für das Gerät
geeignet sind, ist beim Vertriebs- oder Kundendienstrepräsentanten zu erfahren.
Energy Star (ENERGY STAR®) Program
Wir erklären als teilnehmende Firma hiermit, dass das Gerät den Auflagen des International Energy Star
Program entspricht.
1-9
Einleitung > Über diese Bedienungsanleitung
Über diese Bedienungsanleitung
Die vorliegende Bedienungsanleitung ist in folgende Kapitel unterteilt:
Kapitel
Inhalt
1
Einleitung
Enthält Informationen zu Vorsichtsmaßnahmen, Markennamen und Informationen zur
Bedienungsanleitung.
2
Vorbereitung zum Betrieb
Beschreibt die Geräteteile, anzuschließende Kabel, die Inbetriebnahme und
erforderliche Einstellungen.
3
Grundlegende Bedienung
Beschreibt die allgemeine Bedienung des Geräts, das Einlegen von Papier, Auflegen
der Originale und die An- und Abmeldung vom System.
4
Kopierbetrieb
Beschreibt die Vorgehensweisen für das Kopieren.
5
Drucken
Beschreibt die Funktionen bei der Verwendung als Drucker.
6
Senden
Beschreibt die Vorgehensweisen für das Senden.
7
Dokumentenbox verwenden
Gibt einen Überblick über die Dokumentenbox.
8
Status/Druck abbrechen
Beschreibt wie der Status und der Verlauf eines Auftrags angezeigt wird und Aufträge
während der Verarbeitung oder im Wartestatus gelöscht werden können. Außerdem
wird erklärt, wie Sie den Papiervorrat sowie den Gerätezustand prüfen und eine
Faxübertragung löschen können.
9
Systemmenü und Benutzer-/
Kostenstellen-verwaltung
Beschreibt wie Sie das Gerät mit Hilfe der Systemeinstellungen konfigurieren können
sowie die Kostenstellen- und die Benutzerverwaltung.
10
Störungsbeseitigung
Erklärt die Vorgehensweise bei Fehlermeldungen, Papierstaus, Tonermangel und
anderen Problemen.
11
Anhang
Erläutert, wie Zeichen eingegeben werden und listet die technischen Daten des Geräts
auf.
Beschreibt das praktische Zubehör, das für dieses Gerät erhältlich ist.
Beschreibt die zulässigen Medientypen und Papierformate. Enhält außerdem ein
Glossar mit Fachbegriffen.
Konventionen in dieser Bedienungsanleitung
Die verwendeten Konventionen sind von der jeweils beschriebenen Situation abhängig.
Konvention
Beschreibung
Beispiel
Fett
Hebt Tasten auf dem Bedienfeld oder einem Computerbildschirm hervor.
Drücken Sie die Taste
Start.
[Standard]
Hebt Tasten auf der Berührungsanzeige hervor.
Tippen Sie auf [OK].
Kursiv
Zeigt eine Meldung auf der Berührungsanzeige.
Kopierbereit wird
angezeigt.
Wird verwendet, um ein Stichwort, eine Formulierung oder Referenzen zu
weiteren Informationen anzuzeigen.
Siehe hierzu Ruhemodus
und automatischer
Ruhemodusauf Seite 222.
HINWEIS
Kennzeichnet zusätzliche Informationen oder vergleichbare Abläufe.
1-10
HINWEIS
Einleitung > Über diese Bedienungsanleitung
Konvention
Beschreibung
Beispiel
WICHTIG
Kennzeichnet notwendige oder nicht benötigte Elemente, um Probleme
zu vermeiden.
ACHTUNG
Zeigt die Regeln an, die eingehalten werden müssen, um Schäden oder
Verletzungen zu vermeiden und wie damit umgegangen werden soll.
WICHTIG
ACHTUNG
Mögliche Aufträge für jede Betriebsart werden mit Symbolen angezeigt.
Symbol
Diese Funktionen stehen in der Kopie zur
Verfügung.
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Kopieren
Zoom
Helligkeit
100%
Papier
Auswahl
Normal 0
Kombinieren
A4
Ein
Favoriten
Abbrechen
Druck Anzeige
Diese Funktionen stehen bei Versendung zur
Verfügung.
Scannen
in USB
Ziel:
Neuaufruf
Diese Funktionen stehen beim Speichern auf den
USB-Speicher zur Verfügung.
Bereit zum Speichern in die Box.
Datei speich.
10:10
Sendebereit.
Senden
Adressbuch
10:10
Prüfen
Dateiformat
PDF
Duplex
1-seitig
Scan
Auflösung
300x300dpi
Ext. Adressbuch
1/2
Ordner
FAX
Funktionen
Favoriten
Helligkeit
Normal 0
GB0055_00
E-Mail
Duplex
1-seitig
Funktionen
Kopie Anzeige
Zielwahltaste
Grupp.
Ein
Grupp.
Aus
Funktionen
Senden
10:10
Kopien
Eingabe
Dateiname
doc
Funktionen
Sende Anzeige
Abbrechen
Datei speichern Anzeige
In der Bedienungsanleitung werden zur Bedienung notwendige Tasten auf der Berührungsanzeige mit einem roten
Rahmen markiert.
Zum Beispiel: Wählen Sie [Zoom].
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Kopieren
10:10
Kopien
Zoom
100%
Duplex
1-seitig>>1-seitig
Funktionen
Helligkeit
Normal 0
Kombinieren
Aus
Grupp.
Ein
Favoriten
GB0001_01
Papier
Auswahl
A4
GB0097_00
Duplex
1-seitig>>1-seitig
Diese Funktionen stehen beim Druck vom USBSpeicher zur Verfügung.
Bereit zum Drucken aus der Box.
Drucken
10:10
Kopien
Papier
Auswahl
A4
Drucken
aus USB
Beschreibung
GB0001_01
Kopieren
Beschreibung
Notwendige Bedienfolgen auf der Tastatur und/oder der Berührungsanzeige werden wie nachfolgend dargestellt
nummeriert.
1-11
GB0096_00
Symbol
Einleitung > Über diese Bedienungsanleitung
Zum Beispiel: Wählen Sie [Funktionen] und dann [EcoPrint].
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Kopieren
10:10
Papier
Auswahl
A4
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Funktionen
Kopien
Zoom
100%
2
Helligkeit
10:10
EcoPrint
Aus
Farbton einstellen
Normal 0
0
2/4
Farbbalance
Aus
Aus
Grupp.
Schärfe
Ein
Funktionen
Favoriten
0
Schließen
Dazu/Änd.
Schnellw.
GB0002_01
1
1-seitig>>1-seitig
Kombinieren
GB0001_01
Duplex
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen
Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Original- und Papierformate
Dieser Abschnitt beschreibt die in dieser Anleitung verwendeten Bezeichnungen für Original- oder Papierformate.
Symbole auf dem Bedienfeld
Die folgenden Symbole werden benutzt, um Original- und Papierausrichtungen auf der Berührungsanzeige anzuzeigen.
Originale
Papier
Horizontale Ausrichtung
Vertikale Ausrichtung
1-12
2
Vorbereitung zum
Betrieb
In diesem Kapitel werden folgende Themen behandelt:
Bezeichnungen der Bauteile .............................................................................................................................. 2-2
Maschine ................................................................................................................................................. 2-2
Bedienfeld ................................................................................................................................................ 2-6
Berührungsanzeige .................................................................................................................................. 2-7
Anschlussart wählen und Kabel vorbereiten ...................................................................................................... 2-8
Anschlussbeispiel .................................................................................................................................... 2-8
Benötigte Kabel vorbereiten .................................................................................................................... 2-9
Kabel anschließen ........................................................................................................................................... 2-10
Netzwerk-Kabel verbinden ..................................................................................................................... 2-10
USB-Kabel verbinden ............................................................................................................................. 2-11
Stromkabel anschließen ......................................................................................................................... 2-11
Ein- und Ausschalten ....................................................................................................................................... 2-13
Einschalten ............................................................................................................................................ 2-13
Ausschalten ........................................................................................................................................... 2-13
Software installieren ......................................................................................................................................... 2-15
Druckertreiber installieren ...................................................................................................................... 2-15
TWAIN Treiber einrichten ....................................................................................................................... 2-19
WIA Treiber einrichten ........................................................................................................................... 2-20
Energiespar-Funktionen ................................................................................................................................... 2-22
Ruhemodus und automatischer Ruhemodus ........................................................................................ 2-22
Schnelleinstellung Assistent (Wizard) .............................................................................................................. 2-23
Embedded Web Server (E-Mail Einstellungen) ............................................................................................... 2-24
E-Mail senden ........................................................................................................................................ 2-25
2-1
Vorbereitung zum Betrieb > Bezeichnungen der Bauteile
Bezeichnungen der Bauteile
Maschine
1
2
6
3
4
9
10
7
5
8
11
1 Vorlageneinzug
2 Bedienfeld
3 Innere Ablage
4 Papieranschlag
5 Universalzufuhr
6 Papierbreitenführungen
7 Ablageverlängerung der Universalzufuhr
8 Kassette 1
9 USB-Speicher-Steckplatz
10 Hauptschalter
11 Füllstandanzeige
12 Abdeckung des unteren Einzugs
2-2
12
Vorbereitung zum Betrieb > Bezeichnungen der Bauteile
14
15
16
17
13
18
19
13 Obere Abdeckung
14 Tonerbehälter (Schwarz)
15 Tonerbehälter (Magenta)
16 Tonerbehälter (Cyan)
17 Tonerbehälter (Yellow)
18 Abdeckung des Resttonerbehälters
19 Resttonerbehälter
20
21
22
23
20 Heizungsabdeckung
21 Papiertransport
22 Papierführung
23 Duplexeinheit
2-3
Vorbereitung zum Betrieb > Bezeichnungen der Bauteile
24
32
25
26
33
27
28
29
30
31
1
24 Steckplatz für optionale Schnittstelle 1*
25 Anschluss für Telefonleitung*
26 Anschluss für Zusatztelefon*
27 Netzwerkschnittstelle/Anzeige
28 USB-Anschluss
29 Steckplatz für optionale Schnittstelle 2
30 Rechte Abdeckung
31 Netzanschluss
32 Hintere Abdeckung
33 Öffnungshebel für hintere Abdeckung
*
Nur bei installierter Fax-Funktion
2-4
2
Vorbereitung zum Betrieb > Bezeichnungen der Bauteile
34
35
37
36
38
39
40
43
42
41
34 Breitenführungen für Originale
35 Abdeckung des Vorlageneinzugs
36 Öffnungs-/Verschlusshebel des Vorlageneinzugs*
37 Originalablage
38 Original Stopper
39 Auswurfablage für Dokumente
40 Öffnungshebel für obere Abdeckung*
41 Tragegriffe
42 Vorlagenglas
43 Belichtungsglas
*
Um ein Umkippen des Geräts zu vermeiden, können die obere Abdeckung und der Vorlageneinzug nicht zur gleichen Zeit geöffnet
werden.
44
47
48
46
45
44 Kassette 1
45 Papierbreitenführungen
46 Längeneinstellung
47 Breiteneinstellung
48 Papierformatregler
2-5
Vorbereitung zum Betrieb > Bezeichnungen der Bauteile
Bedienfeld
Zeigt den Bildschirm Systemmenü/Zähler.
Zeigt den Bildschirm
Status/Druckabbr..
Zeigt den Bildschirm
Kopieren.
Zeigt den Bildschirm
Favoriten.
Zeigt den Bildschirm
Senden.
Taste Abmelden verlässt die
Admin-Anzeige.
Versetzt das System in den
Ruhemodus. Aktiviert das
Gerät aus dem Ruhemodus.
Leuchtet, wenn das Gerät
eingeschaltet ist.
Steht eine Anwendung
zur Verfügung, wird die
Anwendungs-Anzeige
angezeigt.
Zeigt den Bildschirm
Dokumentenbox.
Zeigt den Bildschirm FAX.
Einstellung des Scanmodus.
Auto Farbe: Erkennt automatisch, ob es sich um eine farbige oder
schwarz/weiß Vorlage handelt und scannt die Vorlagen
entsprechend.
Mehrfarbig: Scannt alle Vorlagen in Vollfarbe.
Schwarz/weiß: Scannt alle Vorlagen in schwarz/weiß.
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Kopieren
10:10
Kopien
Papier
Auswahl
A4
Zoom
Duplex
1-seitig>>1-seitig
Funktionen
Berührungsanzeige. Zeigt die
Knöpfe für das Auswählen von
Einstellungen an.
Zifferntasten.
Helligkeit
100%
Normal 0
Kombinieren
Aus
Grupp.
Ein
Favoriten
Verarbeitung: Blinkt während eines Druck- oder Sendevorgangs.
Speicher: Blinkt bei Zugriff auf den Fax-/USB-Speicher.
Warnung: Leuchtet oder blinkt, wenn ein Fehler auftritt oder ein Auftrag
abgebrochen wird.
Löscht Zahlen und Buchstaben.
Stellt die Einstellungen auf
Standardwerte zurück.
Ruft gespeicherte Informationen
wie Adressnummern oder
Benutzer-ID anhand der Nummer
auf.
Löscht oder hält laufende
Ausdrucke an.
Bestätigt Zahleneingaben und
schließt Funktionseinstellungen
ab. Gleiche Funktion wie die [OK]
Taste auf der Berührungsanzeige.
Bestätigt Eingaben und
löst Kopien und Scans
aus. Führt Einstellungen
fort.
Zur Eingabe von
Zahlen und
Symbolen.
2-6
Vorbereitung zum Betrieb > Bezeichnungen der Bauteile
Berührungsanzeige
Zeigt die verfügbaren Funktionen
an.
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Kopieren
Papier
Auswahl
Zoom
100%
A4
Funktionen
Zeigt die Uhrzeit und die
Kopienanzahl an.
Helligkeit
Normal 0
Duplex
Kombinieren
1-seitig>>1-seitig
Zeigt erweiterte Einstellungen an.
10:10
Kopien
Aus
GB0001_04
Zeigt den aktuellen Status des
Geräts sowie die zur Bedienung
notwendigen Meldungen an.
Grupp.
Ein
Schnellwahl1
Schnellwahl2
Zeigt die Favoriten an.
Favoriten
Zeigt Schnellwahltasten an.
Zeigt den aktuellen Status des
Geräts sowie die zur Bedienung
notwendigen Meldungen an.
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Funktionen
10:10
Originalformat
A4
Zeigt die verfügbaren Funktionen
und Einstellungen.
Oberkante links
1/4
Farbauswahl
Mehrfarbig
Originalvorlage
Text+Foto
Kehrt zur vorherigen Anzeige
zurück.
Schließen
Dazu/Änd.
Schnellw.
2-7
GB0002_00
Originalausrichtung
Rollt die Anzeige aufwärts oder
abwärts, wenn zusätzliche
Menüpunkte auf einer weiteren
Anzeige zur Verfügung stehen.
Speichert Funktionen als
Schnellwahl.
Vorbereitung zum Betrieb > Anschlussart wählen und Kabel vorbereiten
Anschlussart wählen und Kabel vorbereiten
Wählen Sie die Anschlussart des Geräts an einen PC oder ein Netzwerk und legen Sie die erforderlichen Kabel bereit.
Anschlussbeispiel
Sie können die Art des Anschlusses des Geräts an einen PC oder ein Netzwerk der nachstehenden Abbildung
entnehmen.
Anschluss eines Scanners an Ihr PC-Netzwerk mit einem Netzwerkkabel (1000BASE-T, 100BASE-TX oder
10BASE-T)
Embedded Web Server
Netzwerk
Netzwerkeinstellung,
ScannerStandardeinstellung,
Benutzer- und
Zielspeicherung
Administrator-PC
E-Mail senden
Die Bilddaten von gescannten
Originalen werden dem
gewünschten Empfänger als
Dateianhang mit einer E-MailNachricht übermittelt.
 6-18
MFP
Drucken
USB
Netzwerk
An SMB senden
Das gescannte Bild wird als
Datendatei auf Ihren PC geschickt.
 6-19
Netzwerk
Netzwerkfax
Netzwerk
Netzwerk
An FTP senden
Das gescannte Bild wird als
Datendatei auf einen FTP-Server
geschickt.
 6-19
FAX
Netzwerk
TWAIN-Scannen
Netzwerk/
USB
WIA Scannen
FAX
*
Nur bei installierter Fax-Funktion
TWAIN und WIA sind
standardisierte Schnittstellen für die
Kommunikation zwischen
Anwendungen und Scannern.
2-8
Vorbereitung zum Betrieb > Anschlussart wählen und Kabel vorbereiten
Benötigte Kabel vorbereiten
Bereiten Sie die erforderlichen Kabel für die gewünschte Schnittstelle vor.
Anschlussart
Verbinden Sie das
Netzwerkkabel mit dem Gerät.
Funktion
• Drucker
• Scanner (Sendung in E-Mail/SMB/FTP)
Erforderliches Kabel
Netzwerkkabel (10Base-T,100Base-T
oder 1000BASE-T, abgeschirmt)
• Scanner (TWAIN/WIA)
Verbinden Sie das USB-Kabel
mit dem Gerät.
• Drucker
USB2.0-kompatibles Kabel (Hi-Speed
USB-kompatibel, max. 5,0 m,
abgeschirmt)
• Scanner (WIA)
2-9
Vorbereitung zum Betrieb > Kabel anschließen
Kabel anschließen
Netzwerk-Kabel verbinden
Das Gerät kann mit einem Netzwerkkabel als Netzwerk-Drucker oder Netzwerk-Scanner betrieben werden.
1
Gerät auschalten.
Prüfen Sie, ob die Anzeigen erloschen sind.
2
Gerät anschließen.
1 Schließen Sie das Netzwerkkabel an die Netzwerkbuchse auf der rechten Seite des Geräts
an.
2 Schließen Sie das andere Ende des Kabels an einem Netzwerk-Hub an.
3
Geräte-Einstellungen vornehmen.
Konfigurieren Sie die Netzwerk-Einstellungen.
Hinweise dazu finden Sie unter Schnelleinstellung Assistent (Wizard) auf Seite 2-23.
2-10
Vorbereitung zum Betrieb > Kabel anschließen
USB-Kabel verbinden
Das Gerät kann mit einem USB-Kabel als Drucker oder Scanner betrieben werden, wenn kein Netzwerk vorhanden ist.
1
Gerät auschalten.
Prüfen Sie, ob die Anzeigen erloschen sind.
2
Gerät anschließen.
1 Schließen Sie das USB-Kabel an der entsprechenden Schnittstelle auf der rechten Seite
des Geräts an.
2 Schließen Sie das andere Ende des Kabels am PC an.
Stromkabel anschließen
1 Entfernen Sie die Abdeckung der Netzsteckerbuchse.
1
2
2-11
Vorbereitung zum Betrieb > Kabel anschließen
2 Schließen Sie ein Ende des mitgelieferten Netzkabels am Gerät und das andere Ende an
einer Wandsteckdose an.
WICHTIG
Verwenden Sie nur das Netzkabel, das mit dem Gerät mitgeliefert wird.
3 Setzen Sie die Abdeckung der Netzsteckerbuchse wieder ein.
2-12
Vorbereitung zum Betrieb > Ein- und Ausschalten
Ein- und Ausschalten
Einschalten
Wenn die Power Kontrollleuchte leuchtet... (Gerät aufwecken)
Netzkontrollleuchte
Drücken Sie die Taste Power.
Wenn die Power Kontrollleuchte nicht leuchtet...
Schalten Sie den Hauptschalter ein.
WICHTIG
Nach dem Ausschalten schalten Sie das Gerät nicht sofort über den Hauptschalter
wieder an. Warten Sie ca. 5 Sekunden nach dem Ausschalten. Erst dann schalten Sie
es wieder ein.
Ausschalten
Gerät nicht über den Hauptschalter ausschalten (Ruhemodus)
Netzkontrollleuchte
Drücken Sie die Taste Power. Die Kontrollleuchte der Power Taste erlischt und die
Netzkontrollleuchte leuchtet auf.
2-13
Vorbereitung zum Betrieb > Ein- und Ausschalten
Ausschalten über den Hauptschalter
Beachten Sie, dass bei ausgeschaltetem Hauptschalter weder das Empfangen von
Druckdaten noch das Empfangen von Faxen möglich ist.
1
Drücken Sie die Taste Power.
Netzkontrollleuchte
Prüfen Sie, ob die Anzeigen erloschen sind.
Überzeugen Sie sich, dass die Kontrollleuchte der Power Taste erloschen ist und die
Netzkontrollleuchte aufleuchtet.
2
Schalten Sie den Hauptschalter aus.
HINWEIS
Falls die Kontrollleuchten für Verarbeitung und Speicher noch leuchten, verarbeitet das
Gerät noch Daten. Schalten Sie daher das Gerät in diesem Fall nicht aus. Fehlfunktionen
könnten die Folge sein.
Bei längerem Stillstand des Geräts
ACHTUNG
Wird das System längere Zeit nicht benutzt (z. B. über Nacht oder am
Wochenende), schalten Sie es über den Hauptschalter aus. Wird das System
längere Zeit nicht benutzt (z. B. im Urlaub), ziehen Sie den Netzstecker aus der
Dose. Bei Verwendung des Modells mit FAX-Funktion können bei ausgeschalteter
Maschine keine Faxe gesendet oder empfangen werden.
WICHTIG
Entnehmen Sie das Papier aus der Kassette und verstauen Sie es in der
Originalverpackung.
2-14
Vorbereitung zum Betrieb > Software installieren
Software installieren
Sie müssen die geeignete Software auf Ihrem PC von der mitgelieferten DVD „Product Library“ installieren, wenn Sie die
Druckfunktionen des Geräts verwenden oder TWAIN / WIA Übertragungen und Netzwerkfax-Übertragungen von Ihrem
PC aus durchführen wollen.
HINWEIS
Die Installation unter Windows muss mit Administrator-Rechten erfolgen.
Im Ruhemodus ist Plug-and-Play auf diesem Gerät deaktiviert. Sie müssen daher das Gerät aus dem Ruhemodus
aufwecken, bevor Sie fortfahren. Siehe Ruhemodus und automatischer Ruhemodus auf Seite 2-22.
Nur beim Modell mit eingebautem Faxteil möglich.
Unter Windows XP kann der WIA Treiber nicht installiert werden.
Druckertreiber installieren
Stellen Sie sicher, dass das Gerät ordnungsgemäß mit dem PC verbunden ist, bevor Sie den Druckertreiber von der
DVD installieren.
Installation des Druckertreibers unter Windows
Falls Sie das Gerät mit einem Windows PC betreiben wollen, führen Sie die folgenden Schritte zur Installation des
Druckertreibers aus. Das folgende Beispiel zeigt Ihnen, wie das Gerät an einem Windows 7 PC betrieben wird.
HINWEIS
Falls das Neue Hardware gefunden Fenster von Windows erscheint, klicken Sie auf Abbrechen.
Erscheint ein Fenster zum automatischen Ausführen eines Programms, bestätigen Sie mit Setup.exe ausführen.
Falls die Benutzerkonto Kontrollanzeige vom Windows erscheint, klicken Sie auf Erlauben.
Wählen Sie den Express Modus oder den benutzerdefinierten Modus zur Installation aus. Der Express Modus findet
angeschlossene Geräte automatisch und installiert die benötigte Software. Der benutzerdefinierte Modus sollte gewählt
werden, wenn Sie die Anschlussart und die zu installierende Software selbst auswählen möchten. Für weitere
Informationen zum benutzerdefinierten Modus siehe Printer Driver Operation Guide auf der DVD.
1
DVD einlegen.
2-15
Vorbereitung zum Betrieb > Software installieren
2
Anzeige aufrufen.
3
1
2
Klicken Sie auf Lizenzvereinbarung anzeigen, um diese zu lesen.
3
Installation mit Express Modus.
1 Wählen Sie den zu installierenden Drucker.
2 Wählen Sie bei Bedarf einen alternativen Druckernamen, falls das Gerät ans Netzwerk
angeschlossen ist.
3 Die Installation startet.
HINWEIS
Falls das Gerät nicht erkannt wird, auch wenn es betriebsbereit ist, prüfen Sie folgendes.
Wird kein Drucker gefunden, prüfen Sie, ob die Kabelverbindungen zwischen USB oder
Netzwerk und Drucker korrekt sind und ob der Drucker eingeschaltet ist. Dann klicken Sie
auf Aktualisieren.
Falls ein Warnfenster mit Windows Sicherheitshinweisen erscheint, drücken Sie auf
Treibersoftware installieren.
2-16
Vorbereitung zum Betrieb > Software installieren
4
Beenden der Installation.
Die Installation des Druckertreibers ist nun beendet. Falls nötig, starten Sie Ihren PC neu und
folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm.
Der WIA-Treiber kann nur installiert werden, wenn das Gerät über das Netzwerk
angeschlossen ist. Der WIA-Treiber kann im benutzerdefinierten Modus installiert werden.
Die TWAIN-Treiber kann nur installiert werden, wenn das Gerät über das Netzwerk
angeschlossen ist.
Falls Sie den TWAIN- und WIA-Treiber installieren, fahren Sie mit der Konfiguration des
TWAIN-Treibers (2-19) oder WIA -Treibers (2-20) fort.
Installation des Druckertreibers unter Macintosh
Die Druckfunktion des Geräts kann auch mit einem Macintosh Computer genutzt werden.
HINWEIS
Wollen Sie mit einem Macintosh Computer drucken, setzen Sie die Druckeremulation auf “KPDL” oder “KPDL(Auto).”
Weitere Informationen hierzu siehe Drucker auf Seite 9-16.
Soll das Gerät über Bonjour verbunden werden, aktivieren Sie Bonjour in den Netzwerkeinstellungen. Siehe hierzu
Netzwerk auf Seite 9-18.
Erscheint das Dialogfeld “Benutzeranmeldung”, geben Sie Namen und Kennwort zum Einloggen ein.
Unter Mac OS X 10.6 wird das AppleTalk Symbol nicht angezeigt.
1
DVD einlegen.
Doppelklicken Sie auf das DVD Symbol.
2
Anzeige aufrufen.
OL
I
_L
I
B
Ol
i
v
et
t
i
OL
I
_L
I
B
Ol
i
v
et
t
i
OL
I
_L
I
B
Doppelklicken Sie entweder auf OS X 10.2 and 10.3 Only, OS X 10.4 Only oder OS X 10.5 or
higher, je nachdem mit welcher Mac OS Version Sie arbeiten.
2-17
Vorbereitung zum Betrieb > Software installieren
3
Installieren des Druckertreibers.
Installieren Sie den Druckertreiber, indem Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm folgen.
Die Installation des Druckertreibers ist nun abgeschlossen.
Nun müssen noch die Druckereinstellungen vorgenommen werden. Wird ein IP- oder
AppleTalk-Anschluss verwendet, sind die folgenden Einstellungen nötig. Bei Benutzung einer
USB-Verbindung wird der Drucker automatisch erkannt und verbunden.
4
Konfigurieren des Druckers.
1 Bildschirm anzeigen.
2
1
2 Klicken Sie auf das IP-Symbol für einen IP-Anschluss oder auf das AppleTalk Symbol für
AppleTalk Anschluss und geben Sie die IP-Adresse und den Druckernamen ein.
1
2
3
4
3 Wählen Sie die verfügbaren Druckeroptionen aus und drücken Sie auf Fortfahren.
1
2
2-18
Vorbereitung zum Betrieb > Software installieren
4 Der gewählte Drucker wird hinzugefügt.
TWAIN Treiber einrichten
Melden Sie das Gerät am TWAIN Treiber an.
1
Anzeige aufrufen.
1 Klicken Sie auf dem PC in Start > Alle Programme >
TWAIN Driver Einstellung > TWAIN Driver Einstellung.
2 Klicken Sie auf Hinzufügen.
2
TWAIN Treiber konfigurieren
1
2
3
Geben Sie den Gerätenamen ein.
Auswahl des Geräts aus einer Liste.
Eingabe der IP-Adresse oder des Hostnamens des Geräts.
Bei Verwendung von SSL, aktivieren Sie das Kontrollkästchen SSL.
Ist die Benutzerverwaltung aktiv,
aktivieren Sie das Kontrollkästchen
Authentifizierung und geben Sie den
Login- Benutzernamen (bis zu 64
Zeichen) und das Passwort (bis zu 64
Zeichen) ein.
5
Ist die Kostenstellenverwaltung aktiv,
aktivieren Sie das Kontrollkästchen
Konto-ID und geben die Konto-ID mit bis
zu 8 Stellen ein.
6
HINWEIS
Wenn die Geräteadresse nicht bekannt ist, verständigen Sie den Systemadministrator.
2-19
Vorbereitung zum Betrieb > Software installieren
3
Abschluss der Einstellungen.
HINWEIS
Klicken Sie auf die Schaltfläche Löschen, um das hinzugefügte Gerät zu entfernen. Klicken
Sie auf die Schaltfläche Bearbeiten, um Namen zu ändern.
WIA Treiber einrichten
Melden Sie das Gerät am WIA Treiber an. Als Beispiel dient die Vorgehensweise unter Windows 7.
HINWEIS
Die folgenden Eingaben sind nicht nötig, falls die IP-Adresse oder der Hostname bereits während der Installation des
WIA Treibers angegeben wurden.
1
Anzeige aufrufen.
1 Klicken Sie auf Windows Start und geben Sie Scanner im Feld Programme/Dateien
durchsuchen ein. Klicken Sie auf Scanner und Kameras anzeigen in der Suchliste.
2 Markieren Sie den Gerätenamen des WIA Treibers und klicken Sie auf den Eigenschaften
Knopf.
1
2
2-20
Vorbereitung zum Betrieb > Software installieren
2
WIA Treiber konfigurieren
Geben Sie den
Gerätenamen ein.
Bei Verwendung von SSL,
aktivieren Sie das
Kontrollkästchen SSL.
1
2
3
4
5
Ist die Benutzerverwaltung aktiv, aktivieren Sie das Kontrollkästchen
Authentifizierung und geben Sie den Login- Benutzernamen (bis zu
64 Zeichen) und das Passwort (bis zu 64 Zeichen) ein.
Ist die Kostenstellenverwaltung aktiv, aktivieren Sie das
Kontrollkästchen Konto-ID und geben die Konto-ID mit bis zu 8 Stellen
ein.
HINWEIS
Falls Gerät und Computer im Netzwerk arbeiten, geben Sie die Netzwerk-Adresse an.
2-21
Vorbereitung zum Betrieb > Energiespar-Funktionen
Energiespar-Funktionen
Ruhemodus und automatischer Ruhemodus
Um den Ruhemodus zu aktivieren, drücken Sie die Taste Power. Die Anzeige und alle
Leuchten auf dem Bedienfeld erlöschen und nur noch die Netzkontrollleuchte leuchtet, um
maximalen Strom zu sparen. Dieser Status wird als Ruhemodus bezeichnet.
Wenn während des Ruhemodus Druckdaten empfangen werden, leuchtet die
Berührungsanzeige auf und der Druck startet.
Wenn Sie ein Modell mit Fax-Funktion verwenden, werden die empfangenen Faxe auch bei
erloschenem Bedienfeld ausgedruckt.
Um den Normalmodus wieder aufzunehmen, drücken Sie die Taste Power. Das Gerät ist
dann innerhalb von 20 Sekunden betriebsbereit.
Je nach Umgebungsbedingungen kann das System verzögert reagieren.
Ruhemodus
Der automatische Ruhemodus schaltet das Gerät automatisch in den Standbymodus, wenn
das Gerät über eine vorher eingestellte Zeitspanne inaktiv ist. Als Standard ist 1 Minute
eingestellt.
Für mehr Informationen zu den Einstellungen, siehe Ruhe-Timer auf Seite 9-24.
2-22
Vorbereitung zum Betrieb > Schnelleinstellung Assistent (Wizard)
Schnelleinstellung Assistent (Wizard)
Der Assistent zur Schnelleinstellung (Wizard) wird angezeigt, sobald das Gerät erstmalig eingeschaltet wird.
10:10
Systemmenü/Zähler.
Maschineneinstellung
1. Datum/Zeit
2. Netzwerk
Der Assistent unterstützt Sie bei der
Einstellung des Geräts.
< Zurück
Weiter >
GB0889_00
Drücken Sie [Weiter >], um
fortzufahren.
Folgen Sie den Anweisungen, um folgende Einstellungen vorzunehmen:
Datum/Uhrzeit
Zeitzone
Sommerzeit
Datum
Zeit
Netzwerkeinstellungen
IP-Adresse bestimmen
IP-Adresse
Subnetzmaske
Standard-Gateway
Weitere Informationen zu den Einstellungen finden Sie in der Hilfefunktion der Berührungsanzeige.
Wollen Sie nach der Ersteinstellung diese nochmals verändern, siehe Datum/Zeit einstellen auf
Seite 9-23 und System auf Seite 9-18.
2-23
Vorbereitung zum Betrieb > Embedded Web Server (E-Mail Einstellungen)
Embedded Web Server (E-Mail Einstellungen)
Embedded Web Server ist ein Admin-Tool, welches die Überprüfung des Betriebsstatus des Geräts und die Änderung der
Einstellungen für Sicherheit, Netzwerkdruck, E-Mailübertragung oder erweiterter Netzwerkdienste erlaubt.
HINWEIS
Hier wurden Informationen über die Faxeinstellungen weggelassen. Hinweise zur
Verwendung des Faxes entnehmen Sie der Fax Bedienungsanleitung.
FAX-Funktionen sind nur beim Model mit eingebautem Faxteil möglich.
1
Anzeige aufrufen.
1 Starten Sie Ihren Webbrowser.
2 Im Feld für die Eingabe der Internetadresse geben Sie die IP-Adresse des Geräts ein.
Beispiel: http://192.168.48.21/
Die nun angezeigte Seite enthält Basisinformationen über das Gerät und das Embedded
Web Server sowie die Angabe des aktuellen Status.
2
Einstellungen vornehmen.
Wählen Sie eine Kategorie aus der Navigationsleiste im linken Fensterbereich aus. Die Werte
für jede Kategorie müssen getrennt eingegeben werden.
Wenn für das Embedded Web Server Zugriffseinschränkungen festgelegt wurden, geben Sie
den richtigen Benutzernamen und das passende Kennwort ein, um über die Startseite hinaus
auf weitere Seiten zugreifen zu können. Die Werkseinstellung lautet "admin00". Das Passwort
kann geändert werden.
Für mehr Informationen, siehe Embedded Web Server Operation Guide.
2-24
Vorbereitung zum Betrieb > Embedded Web Server (E-Mail Einstellungen)
E-Mail senden
Nach der Eingabe der SMTP-Einstellungen können Sie Bilder, die auf diesem Gerät gespeichert wurden, als EMailanhang versenden.
Um diese Funktion nutzen zu können, muss das Gerät mit einem Mailserver verbunden sein, der das SMTP-Protokoll
verwendet.
Bevor Sie auf diesem Gerät gespeicherte Bilder als E-Mailanhang versenden, prüfen Sie Folgendes:
•
Die Netzwerkumgebung, die für den Anschluss dieses Geräts an den Mailserver verwendet wird. Eine permanente
Verbindung über LAN wird empfohlen.
•
SMTP-Einstellungen: Benutzen Sie das Embedded Web Server, um die IP-Adresse und den Hostnamen des SMTPServers zu speichern.
•
Wenn für die Größe von E-Mailnachrichten Einschränkungen gelten, könnte der Versand umfangreicher E-Mails
nicht möglich sein.
1
Anzeige aufrufen.
2
Einstellungen vornehmen.
Geben Sie in den einzelnen Feldern die gewünschten Werte ein.
Eigenschaft
Beschreibung
SMTP-Protokoll
Aktiviert oder deaktiviert das SMTP-Protokoll. Um die E-Mailfunktion
verwenden zu können, ist die Aktivierung dieses Protokolls erforderlich.
SMTP-Anschlussnummer
Geben Sie eine SMTP-Anschlussnummer ein oder benutzen Sie den
SMTP-Standardanschluss 25.
SMTP-Servername
Geben Sie den SMTP-Servernamen oder die IP-Adresse des Servers
ein. SMTP-Servername und IP-Adresse dürfen max. 64 Zeichen lang
sein. Der Name kann nur bei gleichzeitiger Konfiguration der Adresse
eines DNS-Servers eingegeben werden. Die Adresse des DNS-Servers
wird im Bereich TCP/IP Allgemein eingegeben.
SMTP-Server-Timeout
Geben Sie den Timeout-Standardwert für den Server in Sekunden ein.
Authentifizierungsprotokoll
Aktiviert oder deaktiviert das SMTP-Authentifizierungsprotokoll oder
wählt POP vor SMTP als Protokolloption. Die SMTP-Authentifizierung ist
mit Microsoft Exchange 2000 kompatibel.
2-25
Vorbereitung zum Betrieb > Embedded Web Server (E-Mail Einstellungen)
Eigenschaft
3
Beschreibung
Authentifizierung als
Für die Authentifizierung stehen drei POP3-Konten sowie weitere Konten
zur Verfügung.
Login-Benutzername
Bei Auswahl der Authentifizierungsoption "Sonstige" wird der hier
vereinbarte Name zur SMTP-Authentifizierung verwendet. Der LoginName darf maximal 64 Zeichen lang sein.
Login-Passwort
Bei Auswahl der Authentifizierungsoption "Sonstige" wird das hier
vereinbarte Kennwort zur SMTP-Authentifizierung verwendet. Der LoginName darf maximal 64 Zeichen lang sein.
POP vor SMTP-Timeout
Bei Auswahl von POP vor SMTP als Authentifizierungsprotokoll ist hier
der gewünschte Timeout-Wert (in Sekunden) einzugeben.
Test
Dient zur Überprüfung, ob die SMTP-Verbindung aufgebaut werden
kann.
E-Mail-Größenlimit
Gibt die maximale E-Mailgröße (in KB) für die Übertragung an. Bei
Eingabe von "0" ist keine Begrenzung vorhanden.
Absenderadresse
Geben Sie hier die E-Mailadresse der für das System verantwortlichen
Person (z. B. Geräteverwalter) ein, damit dorthin Antworten bzw.
Hinweise auf Übermittlungsfehler gesendet werden können. Die
Absenderadresse muss für die SMTP-Authentifizierung korrekt
eingegeben werden. Die Absenderadresse darf max. 128 Zeichen lang
sein.
Signatur
Geben Sie die Signatur ein. Die Signatur ist ein Textblock, der am Ende
der E-Mailnachrichten erscheint. Als Signatur werden häufig
Informationen zum Gerät eingegeben. Die Signatur darf max. 512
Zeichen lang sein.
Domain-Beschränkung
Geben Sie hier die zulässigen oder abzuweisenden Domänennamen ein.
Der Domänenname darf max. 32 Zeichen lang sein. Hier können auch EMailadressen angegeben werden.
Klicken Sie auf [Senden].
2-26
3
Grundlegende
Bedienung
In diesem Kapitel werden folgende Themen behandelt:
Papier einlegen .................................................................................................................................................. 3-2
Bevor das Papier eingelegt wird .............................................................................................................. 3-2
Papier in die Kassetten einlegen ............................................................................................................. 3-3
Papier in die Universalzufuhr einlegen .................................................................................................... 3-6
Originale einlegen ............................................................................................................................................ 3-10
Anlegen der Originale auf das Vorlagenglas ......................................................................................... 3-10
Originale in den Vorlageneinzug einlegen .............................................................................................. 3-11
Überprüfen der Geräteseriennummer .............................................................................................................. 3-13
Zähler prüfen .................................................................................................................................................... 3-14
Anmelden/Abmelden ........................................................................................................................................ 3-15
Favoriten .......................................................................................................................................................... 3-17
Favoriten speichern ............................................................................................................................... 3-17
Favoriten bearbeiten und löschen ......................................................................................................... 3-21
Favoriten aufrufen .................................................................................................................................. 3-23
Schnellwahlen .................................................................................................................................................. 3-25
Schnellwahlen speichern ....................................................................................................................... 3-25
Schnellwahl bearbeiten und löschen ..................................................................................................... 3-27
Schnellwahlen aufrufen ......................................................................................................................... 3-28
Schnelleinstellung Assistent ............................................................................................................................ 3-29
Hilfe Anzeige .................................................................................................................................................... 3-31
Aufträge abbrechen .......................................................................................................................................... 3-32
Allgemeine Funktionen .................................................................................................................................... 3-33
Originalformat ........................................................................................................................................ 3-35
Originalausrichtung ................................................................................................................................ 3-36
Duplex .................................................................................................................................................... 3-37
Mehrfach-Scan ...................................................................................................................................... 3-39
Papierauswahl ....................................................................................................................................... 3-41
Gruppieren ............................................................................................................................................. 3-42
Helligkeit ................................................................................................................................................ 3-43
Scanauflösung ....................................................................................................................................... 3-44
Originalvorlage ....................................................................................................................................... 3-45
Schärfe .................................................................................................................................................. 3-46
Hintergrundhelligkeit einstellen .............................................................................................................. 3-47
Zoom ...................................................................................................................................................... 3-48
Dateiformat ............................................................................................................................................ 3-49
Farbauswahl .......................................................................................................................................... 3-51
Auftragsende-Nachricht ......................................................................................................................... 3-52
Dateinamen-Eingabe ............................................................................................................................. 3-54
Autragspriorität ändern .......................................................................................................................... 3-55
3-1
Grundlegende Bedienung > Papier einlegen
Papier einlegen
Standardmäßig kann das Papier in die Kassette und in die Universalzufuhr eingelegt werden. Es stehen zusätzliche
Papierquellen als Option zur Verfügung (siehe Zubehör auf Seite 11-2).
Bevor das Papier eingelegt wird
Wenn Sie ein neues Papierpaket öffnen, fächern Sie das Papier vor dem Einlegen unbedingt auf (siehe nachfolgende
Informationen).
1 Fächern Sie den Papierstapel auf, damit er sich in der Mitte wölbt.
2 Halten Sie den Papierstapel an beiden Enden und schieben Sie die Papierkante mit dem
Daumen schräg nach innen, damit sich das Papier in der Mitte wölbt.
3 Bewegen Sie die Hände aufwärts und abwärts, um das Papier zu lockern und Luft
zwischen die Blätter zu lassen.
4 Zum Schluss richten Sie den Stapel auf einer ebenen, flachen Fläche gerade.
Gefaltetes oder gewelltes Papier muss vor dem Einlegen geglättet werden. Gefaltetes oder
gewelltes Papier kann zu Papierstau führen.
WICHTIG
Wird schon einmal benutztes Papier zum Kopieren verwendet (Papier auf das bereits
kopiert wurde), achten Sie darauf, dass keine Heft- oder Büroklammern am Papier
haften. Andernfalls kann das Gerät beschädigt oder die Bildqualität beeinträchtigt
werden.
HINWEIS
Wenn die Ausdrucke gewellt oder nicht sauber geheftet sind, drehen Sie das Papier in der
Kassette von oben nach unten um.
Gehen Sie besonders sorgfältig vor, wenn Sie Spezialpapier wie Briefpapier, gelochtes
Papier oder Vordrucke mit Logos oder Firmennamen verwenden. Näheres finden Sieunter
Papier auf Seite 11-10.
Geöffnetes Papier darf keinen hohen Temperaturen und keiner hohen Luftfeuchtigkeit
ausgesetzt werden, da Feuchtigkeit Probleme beim Kopieren verursachen kann. Verschließen
Sie ein bereits geöffnetes Papierpaket wieder, nachdem Sie einen Teil in die Universalzufuhr
oder eine Kassette gelegt haben.
Wenn das Gerät über einen längeren Zeitraum nicht verwendet wird, schützen Sie sämtliches
Papier vor Feuchtigkeit, indem Sie es aus den Kassetten nehmen und in der
Originalverpackung verschließen.
3-2
Grundlegende Bedienung > Papier einlegen
Papier in die Kassetten einlegen
In die Standardkassette kann Normalpapier, Recyclingpapier oder farbiges Papier eingelegt werden. Die Kapazität der
Standard Kassette beträgt 250 Blatt A4 Papier (80 g/m²).
Folgende Papierformate stehen zur Verfügung: A4, A5, A6, B5, Legal, Letter, Andere (Folio, Oficio II, Executive,
Statement, 16K und Umschlag C5)
HINWEIS
Benutzen Sie kein Papier für Tintenstrahldrucker oder Papier mit einer Oberflächenbehandlung. Papierstau oder
andere Störungen könnten die Folge sein.
Zur Verbesserung der Druckqualität in Farbe verwenden Sie spezielles Papier für Farbdrucker.
Wenn Sie einen anderen Medientyp (Papiersorte) als Normalpapier benutzen (z. B. Recycling Papier oder farbiges
Papier), ändern Sie die Medientypeinstellung. (Siehe Medientyp auf Seite 9-7). Die Kassetten können mit Papier bis
zu 163 g/m² Gewicht befüllt werden.
Wenn das Gerät über einen längeren Zeitraum nicht verwendet wird, schützen Sie sämtliches Papier vor Feuchtigkeit,
indem Sie es aus den Kassetten nehmen und in der Originalverpackung verschließen.
1
Kassettengröße einstellen.
1
WICHTIG
Lassen Sie die Kassette nicht fallen.
2
Die Papierführungen links und rechts auf das gewünschte Papierformat einstellen. Die
Papierformate sind auf der Kassette markiert.
3-3
Grundlegende Bedienung > Papier einlegen
2
Den Papierformatregler (an der Vorderseite der Kassette) so einstellen,
dass das Format des zu verwendenden Papiers im Anzeigefenster
erscheint.
WICHTIG
Wollen Sie ein Papierformat benutzen, dass nicht auf dem Papierformatregler vorhanden
ist, benutzen Sie die Einstellung "Other". In diesem Fall muss das Papierformat über das
Bedienfeld eingestellt werden. Hinweise finden Sie unter Schnelleinstellung Assistent auf
Seite 3-29.
3
Papier einlegen.
1
WICHTIG
Legen Sie das Papier mit der zu bedruckenden Seite nach oben ein.
Vor dem Einlegen des Papiers muss sichergestellt werden, dass das Papier nicht
gewellt oder gefaltet ist. Gefaltetes oder gewelltes Papier kann zu Papierstau führen.
Das eingelegte Papier darf die angegebene Füllgrenze nicht überschreiten (siehe
nachstehende Abbildung).
Wenn Sie das Papier einlegen, achten Sie darauf, dass die Seite nach oben zeigt, die
auf der Verpackung mit einem Aufwärtspfeil angezeigt wird.
Die Längen- und Breitenführungen müssen auf das Papierformat eingestellt werden.
Wenn Sie diese Führungen nicht richtig einstellen, können die Blätter schräg
eingezogen werden und Papierstau verursachen.
Achten Sie darauf, dass die Breiten- und Längenführungen eng an der Papierkante
anliegen. Wenn ein Spalt vorhanden ist, müssen die Führungen nachjustiert werden.
3-4
Grundlegende Bedienung > Papier einlegen
2
Auf der rechten Seite der Papierkassette befindet sich eine Füllstandsanzeige, um die
verfügbare Papiermenge anzuzeigen. Falls das Papier ausgeht, zeigt die Anzeige nach unten.
WICHTIG
Wenn Sie die Kassette aus dem Gerät ziehen, überzeugen Sie sich, dass kein Papier
im Einzugsschacht verbleibt. Stellen Sie sicher, dass das Papier ordnungsgemäß in
die Kassette eingelegt wird.
HINWEIS
Bei Bedarf verwenden Sie den Papierstopper wie im Bild gezeigt. (Beispiel: Legal)
Wenn das Gerät über einen längeren Zeitraum nicht verwendet wird, schützen Sie
sämtliches Papier vor Feuchtigkeit, indem Sie es aus den Kassetten nehmen und in der
Originalverpackung verschließen.
3-5
Grundlegende Bedienung > Papier einlegen
Papier in die Universalzufuhr einlegen
Die Kapazität der Universalzufuhr beträgt 50 Blatt A4 Papier (80 g/m²) oder kleinere Formate.
Die Universalzufuhr verarbeitet Papierformate von A4 bis A6 wie auch Hagaki, Legal bis Statement und 16K. Bei
Verwendung von speziellem Papier benutzen Sie auf jeden Fall die Universalzufuhr.
WICHTIG
Wenn Sie einen anderen Medientyp (Papiersorte) als Normalpapier benutzen (z. B. Recycling Papier oder
farbiges Papier), ändern Sie die Medientypeinstellung. (Siehe Schnelleinstellung Assistent auf Seite 3-29.) Bei
Verwendung von Papier mit Gewicht von mehr als 106 g/m² oder mehr, stellen Sie den Medientyp auf Dick.
Die Kapazität der Universalzufuhr beträgt:
•
A4 Normalpapier oder kleiner (80 g/m²), Farbiges Papier, Recycling-Papier: 50 Blatt
•
Hagaki: 15 Blatt
•
Overheadfolie: 1 Blatt
•
Briefumschlag DL, Briefumschlag C5, Briefumschlag #10, Briefumschlag #9, Briefumschlag #6, Monarch, Youkei 4,
Youkei 2: 5 Blatt
•
Schweres Papier (128 bis 220 g/m²): 30 Blatt
HINWEIS
Wenn Sie spezielle Papierformate einlegen, geben Sie das Papierformat gemäß Papierformat auf Seite 9-8 ein.
Wenn Sie Spezialpapier wie z. B. dickes Papier verwenden, wählen Sie den Medientyp gemäß Medientyp auf Seite 98 aus.
1
Format Universalzufuhr einstellen.
1
2
Bei Verwendung von Legal, ziehen Sie die Ablageverlängerung heraus.
3-6
Grundlegende Bedienung > Papier einlegen
?
2
Legen Sie Papier ein.
Schieben Sie das Papier entlang der Breitenführung in die Kassette ein, bis es sich nicht mehr
weiterschieben lässt.
WICHTIG
Achten Sie darauf, dass die Seite des Papiers nach oben weist, die auf der
Verpackung mit einem Aufwärtspfeil markiert ist.
Gewelltes Papier muss vor dem Einlegen geglättet werden.
Streichen Sie die Vorderkante glatt, wenn Sie gewellt ist.
Beim Befüllen der Universalzufur stellen Sie sicher, dass sich kein anderes Papier im
Einzug befindet. Geht der Papiervorrat in der Universalzufuhr zur Neige und Sie
wollen Papier nachfüllen, entnehmen Sie das restliche Papier aus der Zufuhr und
legen Sie es zusammen mit dem neuen Papier in die Universalzufuhr.

×
3
Papierformat und Medientyp für die Universalzufuhr angeben.
Siehe Schnelleinstellung Assistent auf Seite 3-29.
3-7
Grundlegende Bedienung > Papier einlegen
Briefumschläge einlegen
In die Universalzufuhr können bis zu 5 Briefumschläge eingelegt werden.
Folgende Briefumschlagformate sind vorgesehen:
Zulässiger Briefumschlag
Format
Hagaki
148 × 100 (mm)
Oufuku Hagaki
148 × 200 (mm)
Youkei 2
162 × 114 (mm)
Youkei 4
235 × 105 (mm)
Monarch
3-7/8" × 7-1/2"
Umschlag #10
4-1/8" × 9-1/2"
Umschlag DL
110 × 220 (mm)
Umschlag C5
162 × 229 (mm)
Executive
7-1/4" × 10-1/2"
Umschlag #9
3-7/8" × 8-7/8"
Umschlag #6 (Commercial #6 -3/4)
3-5/8" × 6-1/2"
ISO B5
176 × 250 (mm)
Einlegen von Briefumschlägen oder Karteikarten in die Universalzufuhr
Lasche schließen.
Karteikarte
Rückanwortkarte (Hagaki)
(Oufuku Hagaki)
Umschläge in Umschläge in
Hochformat
Querformat
Lasche öffnen.
Legen Sie Briefumschläge mit der zu bedruckenden Seite nach oben ein.
3-8
Grundlegende Bedienung > Papier einlegen
WICHTIG
Wie Sie die Briefumschläge einführen (Ausrichtung und bedruckbare Seite) hängt
vom Typ des Briefumschlags ab. Achten Sie darauf, dass Sie die Briefumschläge
richtig einlegen, da sonst der Druck in der falschen Richtung oder auf der falschen
Seite erfolgt.
Ist die Karteikarte ein wenig gewellt, glätten Sie diese, bevor Sie sie in die
Universalzufuhr einlegen.
Wenn Sie Briefumschläge in die Universalzufuhr einlegen, wählen Sie den Typ des
Briefumschlags gemäß Universalzufuhr auf Seite 9-8.
3-9
Grundlegende Bedienung > Originale einlegen
Originale einlegen
Anlegen der Originale auf das Vorlagenglas
Sie können außer normalem Papier auch Bücher und Broschüren auf das Vorlagenglas legen.
HINWEIS
Vor dem Öffnen des Vorlageneinzugs müssen Sie sicherstellen, dass keine Originale im Originalfach oder in der
Originalauswurfablage liegen. Originale, die nicht aus der Originalablage oder aus der Auswurfablage entfernt
werden, fallen möglicherweise vom Gerät, sobald der Vorlageneinzug geöffnet wird.
Rund um die Kanten und in der Mitte von geöffneten Originalen kann es zur Schattenbildung kommen.
Legen Sie das Original
anhand der aufgedruckten
Formatangaben an und
benutzen Sie die hintere linke
Ecke als Bezugspunkt.
Die zu scannende
Seite nach unten
auflegen.
Öffnen Sie die den Vorlageneinzug und legen Sie das Original an.
ACHTUNG
Lassen Sie den Vorlageneinzug nicht geöffnet, da sonst Verletzungsgefahr
besteht.
WICHTIG
Drücken Sie nicht mit Kraft auf den Vorlageneinzug, um ihn zu schließen. Durch
übermäßigen Druck kann die Glasplatte splittern.
Bei der Anlage von Büchern oder Magazinen lassen Sie den Vorlageneinzug geöffnet.
3-10
Grundlegende Bedienung > Originale einlegen
Originale in den Vorlageneinzug einlegen
Der Vorlageneinzug liest automatisch einzeln die Blätter von mehrseitigen Originalen ein. Beide Seiten von zweiseitigen
Originalen werden gescannt.
Diese Originale verarbeitet der automatische Vorlageneinzug
Gewicht
50 bis 120 g/m² (Duplex: 50 bis 110 g/m²)
Format
Maximum A4 bis Minimum A5
Maximum Legal bis Minimum Statement
Kapazität
Normalpapier (80 g/m²), Farbiges Papier, Recycling-Papier, Hohe Qualität: 50 Blatt
Dickes Papier (105 g/m²): 37 Blatt
Dickes Papier (120 g/m²): 33 Blatt
Kunstpapier: 1 Blatt
Diese Originale verarbeitet der automatische Vorlageneinzug nicht
•
Weiche Originale wie Vinylfolien
•
Folien wie z. B. Overheadfolien
•
Kohlepapier
•
Originale mit rutschiger Oberfläche
•
Originale mit Klebeband oder Klebstoff
•
Feuchte Originale
•
Originale mit Korrekturflüssigkeit, die noch nicht getrocknet ist
•
Ungewöhnlich geformte (nicht rechteckige) Originale
•
Originale mit ausgeschnittenen Bereichen
•
Verknittertes Papier
•
Originale mit Falten (Vor dem Einlegen glätten. Andernfalls kann ein Stau bei den Originalen auftreten.)
•
Originale mit Heftklammern oder Büroklammern (Entfernen Sie die Büroklammern oder Heftklammern und glätten
Sie Wellen, Falten oder Knicke vor dem Einlegen. Andernfalls kann ein Stau bei den Originalen auftreten.)
So werden Originale eingelegt
WICHTIG
Vor dem Einlegen der Originale müssen Sie sich vergewissern, dass keine Originale in der Auswurfablage für
Originale liegen. Originale, die nicht aus der Auswurfablage entfernt werden, können einen Stau bei den
neuen Originalen verursachen.
?
1
Breitenführungen ausrichten.
3-11
Grundlegende Bedienung > Originale einlegen
?
2
Originale einlegen.
Legen Sie die einzulesende Seite (oder die erste Seite bei zweiseitigen Originalen) nach oben
ein. Schieben Sie die Vorderkante so weit in den automatischen Vorlageneinzug wie es geht.
HINWEIS
Die eingelegten Originale dürfen die angegebene Grenze nicht überschreiten. Wenn die
maximale Ladehöhe überschritten wird, kann ein Stau bei den Originalen auftreten (siehe
Abbildung unten).
Stellen Sie sicher, dass die Originalbreitenführungen an den Originalen liegen. Wenn ein
Spalt vorhanden ist, müssen die Originalbreitenführungen neu eingestellt werden. Eine
Lücke kann einen Originalstau bewirken.
Originale mit Lochungen oder perforierten Linien sollten so eingelegt werden, dass die
Löcher oder Perforierungen zuletzt (und nicht zuerst) gescannt werden.
3-12
Grundlegende Bedienung > Überprüfen der Geräteseriennummer
Überprüfen der Geräteseriennummer
Die Seriennummer des Geräts ist, wie auf der Abbildung zu sehen, an folgender Stelle zu finden.
XXXXXXXXX
XXXXXXXXX
9.0
4.8
HINWEIS
Sie sollten die Seriennummer kennen, wenn Sie mit dem Kundendienst Kontakt aufnehmen. Daher überprüfen Sie
diese vorher.
3-13
Grundlegende Bedienung > Zähler prüfen
Zähler prüfen
Die Anzahl der gedruckten und gescannten Seiten kann überprüft werden.
1
Anzeige aufrufen.
Systemmenü/Zähler.
Systemmenü
10:10
Schnelleinstellung Assistent
Sprache
Listendruck
2
1/5
Zähler
GB0054_00
1
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen S
ie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Zähler überprüfen.
Systemmenü/Zähler.
Zähler
10:10
Druckseiten
Scan-Seiten
GB0584_00
1/1
< Zurück
Wählen Sie, welche Zähler Sie prüfen möchten.
[Druckseiten]
Systemmenü/Zähler.
Zähler - Druckseiten
10:10
Kopie (S & W)
0
Kopie (Vollfarbe)
2
Kopie (Gesamt)
2
Drucker (S & W)
0
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen Sie die
Anzeige aufwärts oder abwärts.
GB0585_00
1/3
Ende
Bewegen Sie die Anzeige zur Überprüfung der Seiten. Tippen Sie auf [Anzahl nach
Papierformat] und dann [Schwarz/weiß], um die Anzahl nach Papierformaten zu überprüfen.
[Gescannte Seiten]
Systemmenü/Zähler.
Zähler - Scan-Seiten
10:10
Kopieren
706
FAX
15
Andere
11
Gesamt
732
1/1
Ende
3-14
GB0589_00
2
Grundlegende Bedienung > Anmelden/Abmelden
Anmelden/Abmelden
Wenn die Benutzerverwaltung aktiviert ist, müssen alle Benutzer einen Benutzernamen und ein Passwort eingeben, um
das Gerät benutzen zu können.
Siehe auch Benutzer hinzufügen auf Seite 9-37 für Details zum Login, Namen und Passwort.
HINWEIS
Ohne den Benutzernamen oder das Passwort können Sie sich nicht einloggen. In diesem Fall loggen Sie sich mit
Administratorrechten ein und ändern den Benutzernamen oder das Passwort.
Login/Anmelden
Normales Anmelden
1
Login-Namen eingeben.
10:10
Login-Benutzernamen u. Passwort eingeben.
2
1
Login-Benutzername
Tastatur
Login-Passwort
Login
GB0057_00
Menü
GB0723_00
Tastatur
Erscheint diese Anzeige während der Bedienung, tippen Sie auf [Tastatur], um den LoginBenutzernamen einzugeben. Der Name kann auch über die Zifferntastatur eingeben werden.
Hinweise zur Eingabe von Zeichen finden Sie unter Zeicheneingabe auf Seite 11-7.
Passwort eingeben.
1
Tippen Sie auf [Passwort], um dieses einzugeben.
3-15
3
GB0057_01
2
GB0057_00
2
Grundlegende Bedienung > Anmelden/Abmelden
3
Anmelden.
Login-Benutzernamen u. Passwort eingeben.
10:10
Login-Benutzername
Tastatur
4000
Login-Passwort
Menü
GB0723_01
Tastatur
****
Login
HINWEIS
Falls Netzwerkauthentifizierung als Authentifikationsmethode gewählt ist, kann die
Anmeldung lokal oder im Netzwerk erfolgen.
Einfacher Login
Den Benutzer zum Login auswählen.
01
04
02
A
05
Nichts
B
Nichts
10:10
03
06
C
Nichts
1/3
08
Nichts
Nichts
09
Nichts
GB0023_00
07
Menü
Erscheint diese Anzeige während der Bedienung, wählen Sie einen Benutzer zur Anmeldung
aus.
HINWEIS
Falls ein Passwort benötigt wird, erscheint ein Fenster zur Eingabe.
Siehe Einfacher Login auf Seite 9-46.
Logout/Abmelden
Wenn Sie sich am Gerät abmelden möchten, drücken Sie die Taste Abmelden. Die Anzeige zur Eingabe des LoginNamens und des Passworts wird wieder eingeblendet.
Benutzer werden unter folgenden Umständen automatisch abgemeldet:
•
Sobald das Gerät durch Drücken der Taste Power in den Ruhemodus gelangt.
•
Sobald der automatische Ruhemodus aktiviert wird.
•
Sobald die automatische Rückstellung des Bedienfelds aktiviert wird.
3-16
Grundlegende Bedienung > Favoriten
Favoriten
Häufig benutzte Funktionen können als Favoriten zum leichteren Wiederaufruf abgespeichert werden.
Die folgenden Funktionen sind bereits im Gerät gespeichert. Diese Funktionen können gelöscht werden oder mit neuen
Funktionen überschrieben werden.
•
Ausweiskopie
•
Papiersparende Kopie
•
Scan in PC mit Zieleingabe
•
Scan in PC über Adressbuch
•
Scan in E-Mail mit Zieleingabe
•
Scan in E-Mail über Adressbuch
Favoriten speichern
Soll ein Favorit gespeichert werden, stehen zwei Methoden des Wiederaufrufs zur Verfügung:
•
Über den Schnelleinstellung Assistenten: Eine Auswahl von gespeicherten Funktionen wird aufgerufen, die geprüft
oder verändert werden können.
•
Per Programm: Gespeicherte Funktionen werden zur Ausführung direkt aufgerufen, indem die jeweilige Taste
gedrückt wird.
HINWEIS
Bis zu 20 Einstellungen können als Favoriten gespeichert werden.
Einstellungen vornehmen.
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Kopieren
10:10
Kopien
Papier
Auswahl
A4
Zoom
100%
Duplex
1-seitig>>1-seitig
Funktionen
Helligkeit
Normal 0
Kombinieren
Aus
Grupp.
Ein
Favoriten
GB0001_01
1
Zur Speicherung von Favoriten im Programmmodus, können Kopier-, Sende- und FaxFunktionen*, Ziele oder andere Einstellungen abgelegt werden.
*FAX-Funktionen sind nur beim Modell mit eingebautem Faxteil möglich.
3-17
Grundlegende Bedienung > Favoriten
2
Anzeige aufrufen.
Funktionen auswählen.
Favoriten
ID Card Copy
10:10
Paper Saving Copy
Scan to PC(Addre
ss Entry)
GB0056_00
1/1
1
Scan to PC(Addre
ss Book)
Scan to E-mail(A
ddress Entry)
Scan to E-mail(A
ddress Book)
Menü
Anwendung
10:10
Menü
2
Hinzufügen
Bearbeit
3
1/1
GB0779_00
Löschen
Schließen
HINWEIS
Tippen Sie auf [Anwendung], um die Anwendungsanzeige aufzurufen. Anwendungen
erleichtern den täglichen Arbeitsablauf, sobald sie installiert sind. Siehe auch Favoriten/
Anwendungen auf Seite 9-15.
Funktionen auswählen.
Favoriten
10:10
ID Card Copy
Paper Saving Copy
Scan to PC(Addre
ss Entry)
1/1
Scan to E-mail(A
ddress Entry)
Scan to E-mail(A
ddress Book)
Menü
Anwendung
Auftragsart wählen.
Wählen Sie den Auftragstyp.
Hinzufüg - Auftragstyp
10:10
Auswahl wie Funktion neu aufgerufen wird.
Hinzufüg - Funktionstyp
Kopieren
10:10
Programm
Senden
Assistent
1/1
1/1
Abbrechen
GB0763_00
1
Weiter >
Abbrechen
< Zurück
GB0764_00
2
FAX
Weiter >
Bei Auswahl des Schnelleinstellung Assistenten
10:10
10:10
1
3
Hinzufügen - Funktionen
Dateiformat
PDF
Originalformat
A4
Zielwahltaste
Originalausrichtung
Oberkante links
Adresseintrag (E-Mail)
Duplex
1-seitig
Adressbuch
Ext. Adressbuch
1/6
1/2
Abbrechen
< Zurück
2
Weiter >
Über die Tasten [
] oder [
3-18
Abbrechen
< Zurück
4
Weiter >
] bewegen Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
GB0769_00
Hinzufügen - Ziel Neuaufruf Methode
GB0767_00
3
GB0056_00
Scan to PC(Addre
ss Book)
Grundlegende Bedienung > Favoriten
Funktion wählen. Die gewählten Menüpunkte werden als Teil des Schnelleinstellung
Assistenten angezeigt.
HINWEIS
Handelt es sich um einen Auftrag für die Kopie, wird die Auswahl zum Wiederaufruf nicht
angezeigt.
4
Namen eingeben.
GB0057_80
1
2
Hinweise zur Eingabe von Zeichen finden Sie unter Zeicheneingabe auf Seite 11-7.
Einstellungen prüfen.
Überprüfen Sie die Einstellungen und ändern Sie die Informationen oder fügen Informationen
hinzu, je nach dem wie Sie sie benötigen.
[Name]
Auswahl der zu ändernden Funktion.
Hinzufügen - Bestätigung
10:10
Name
Sendeauftrag - E-Mail
Auftragstyp
Rundsenden
Anzahl
Automatisch
Benutzer
Admin
2
1
< Zurück
Speichern
GB0057_81
Abbrechen
GB0766_00
1/2
3
[Nummer]
Auswahl der zu ändernden Funktion.
Hinzufügen - Bestätigung
10:10
Name
Sendeauftrag - E-Mail
Auftragstyp
Rundsenden
Anzahl
Automatisch
Benutzer
Admin
2
10:10
Anzahl
(00 - 20)
1
< Zurück
GB0766_00
Abbrechen
Speichern
Abbrechen
3
GB0760_00
1/2
OK
[Berechtigung]
Auswahl der zu ändernden Funktion.
Hinzufügen - Bestätigung
Privat
Ziel
Adressbuch
Funktionen
2
Funktionstyp
Wizard
Abbrechen
10:10
Berechtigung
Privat
1
Freigegeben
1/1
2/2
2
< Zurück
Speichern
Abbrechen
OK
GB0305_00
Berechtigung
10:10
GB0766_02
5
Legt die Berechtigung für die Favoriten fest, um festzustellen, ob diese mit anderen Benutzern
geteilt werden.
3-19
Grundlegende Bedienung > Favoriten
[Ziel]
Auswahl der zu ändernden Funktion.
Hinzufügen - Bestätigung
10:10
10:10
Ziel
Adressbuch
Privat
Ziel
Adressbuch
2
Ext. Adressbuch
1/2
2/2
1
2
Funktionstyp
Wizard
Abbrechen
Zielwahltaste
Adresseintrag (E-Mail)
< Zurück
GB0766_02
Funktionen
Speichern
Abbrechen
GB0771_00
Berechtigung
OK
Handelt es sich bei dem Aufragstyp um einen [Senden] oder [FAX] Auftrag, wird die Art des
Wiederaufrufs festgelegt.
[Funktionen]
Auswahl der zu ändernden Funktion.
Hinzufügen - Bestätigung
10:10
10:10
Funktion
2
Privat
Ziel
Adressbuch
Dateiformat
PDF
Originalformat
A4
Originalausrichtung
Oberkante links
Duplex
1-seitig
1/6
2/2
2
Funktionstyp
Wizard
Abbrechen
1
< Zurück
GB0766_02
Funktionen
Speichern
Abbrechen
3
GB0773_00
Berechtigung
OK
Falls Sie den Assistenten aufgerufen haben, prüfen Sie die Funktionen und nehmen Sie
eventuell Änderungen vor.
[Funktionsweise]
Auswahl der zu ändernden Funktion.
Hinzufügen - Bestätigung
Berechtigung
Privat
Ziel
Adressbuch
10:10
Funktionstyp
Programm
Assistent
Wizard
< Zurück
Speichern
Speicherung des Favoriten.
Auswahl der zu ändernden Funktion.
Hinzufügen - Bestätigung
10:10
Name
Sendeauftrag - E-Mail
Auftragstyp
Rundsenden
Anzahl
Automatisch
Benutzer
Admin
Abbrechen
< Zurück
Speichern
3-20
GB0766_00
1/2
< Zurück
OK
GB0775_00
Funktionstyp
2
GB0766_02
2
1/1
2/2
1
Funktionen
Abbrechen
6
10:10
Grundlegende Bedienung > Favoriten
Favoriten bearbeiten und löschen
Dieser Abschnitt erklärt die Bearbeitung von Namen und Berechtigungen der gespeicherten Favoriten und wie diese
gelöscht werden.
1
Anzeige aufrufen.
Funktionen auswählen.
Favoriten
ID Card Copy
10:10
Paper Saving Copy
Scan to PC(Addre
ss Entry)
1/1
1
Scan to E-mail(A
ddress Book)
Menü
Anwendung
Favoriten bearbeiten oder löschen.
Bearbeiten eines Favoriten
1 Wählen Sie, welche Favoriten Sie bearbeiten möchten.
10:10
10:10
Menü
2
Hinzufügen
Bearbeit
Bearbeit
01
Sendeauftrag - E-Mail
15
ID Card Copy
16
Paper Saving Copy
17
Scan to PC(Address Entry)
1/2
GB0779_00
1
Schließen
Abbrechen
Weiter >
GB0780_00
1/1
Löschen
2 Bearbeitung des Favoriten.
[Name]
10:10
Favorites:E-mail TX
Name
Sendeauftrag - E-Mail
Auftragstyp
Rundsenden
Anzahl
01
Benutzer
Admin
2
1
< Zurück
Speichern
GB0057_82
Abbrechen
GB0781_00
1/2
3
[Nummer]
10:10
2
Favorites:E-mail TX
Name
Sendeauftrag - E-Mail
Auftragstyp
Rundsenden
Anzahl
01
Benutzer
Admin
10:10
Anzahl
(00 - 20)
Abbrechen
1
< Zurück
Speichern
3-21
Abbrechen
3
OK
GB0760_01
1/2
GB0781_00
2
2
Scan to E-mail(A
ddress Entry)
GB0056_00
Scan to PC(Addre
ss Book)
Grundlegende Bedienung > Favoriten
[Berechtigung]
10:10
10:10
Favorites:E-mail TX
Berechtigung
Berechtigung
Freigegeben
Ziel
Adressbuch
Privat
1
Freigegeben
1/1
2/2
Funktionstyp
Wizard
Abbrechen
< Zurück
Speichern
Abbrechen
GB0305_00
2
GB0781_02
2
Funktionen
OK
Legt die Berechtigung für die Favoriten fest, um festzustellen, ob diese mit anderen Benutzern
geteilt werden.
3 Speicherung des Favoriten.
10:10
Favorites:E-mail TX
Name
Sendeauftrag - E-Mail
Auftragstyp
Rundsenden
Anzahl
01
Benutzer
Admin
2
1/2
< Zurück
GB0781_00
1
Abbrechen
Speichern
Zum Löschen
10:10
10:10
Menü
2
Hinzufügen
1
01
Sendeauftrag - E-Mail
15
ID Card Copy
16
Paper Saving Copy
17
Scan to PC(Address Entry)
1/1
1/2
GB0779_00
Löschen
Schließen
Abbrechen
3
Wählen Sie, welchen Favoriten Sie löschen möchten.
3-22
Löschen
GB0782_00
Bearbeit
Löschen
Grundlegende Bedienung > Favoriten
Favoriten aufrufen
Ruft die Einstellungen eines Favoriten auf.
1
Anzeige aufrufen.
2
Auswahl des Favoriten.
Funktionen auswählen.
Favoriten
ID Card Copy
10:10
Paper Saving Copy
Scan to PC(Addre
ss Entry)
Scan to PC(Addre
ss Book)
Scan to E-mail(A
ddress Entry)
Scan to E-mail(A
ddress Book)
Menü
Anwendung
GB0056_00
1/1
Über den Schnelleinstellug Assistenten
10:10
Aus
Helligkeit einstellen.
Helligkeit
4 auf 1
2 auf 1
10:10
Heller
Normal
Dunkler
GB0008_99
Kombinieren festlegen.
Kombi-nieren
GB0016_99
1 Die gespeicherten Anzeigen werden sortiert angezeigt. Wählen Sie die gewünschten
Einstellungen.
Andere
Abbrechen
-3
-2
Weiter >
-1
0
+2
< Zurück
+3
Weiter >
GB0057_99
Abbrechen
+1
2 Bestätigen Sie die Einstellungen und starten den Auftrag.
10:10
[Start] drücken, um Kopieren zu beginnen.
Bestätigung
Kopien
1Copies
Papierauswahl
Automatisch
Zoom
100%
Helligkeit
Normal 0
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen Sie die
Anzeige aufwärts oder abwärts.
Abbrechen
< Zurück
Starten
GB0820_00
1/6
HINWEIS
Zum Bearbeiten der Einstellungen, tippen Sie auf [<Zurück] und ändern Sie die
Einstellungen.
3-23
Grundlegende Bedienung > Favoriten
Über den Programmmodus
Wählen Sie einen Favoriten zum Aufruf der gespeicherten Einstellungen.
Drücken Sie die Taste Start, um den Auftrag zu beginnen.
3-24
Grundlegende Bedienung > Schnellwahlen
Schnellwahlen
Häufig benutzte Funktionen können als Schnellwahlen zum leichteren Wiederaufruf abgespeichert werden.
Schnellwahlen speichern
Es können bis zu 2 Schnellwahlen für Kopie, Senden und Dokumentenbox gespeichert werden.
Die folgenden Arten von Schnellwahlen sind möglich:
Private Schnellwahl
Private Schnellwahlen stehen nur dem angemeldeten Benutzer zur Verfügung. Diese können nur
erstellt werden, wenn die Benutzerverwaltung aktiviert ist.
Gemeinsame
Schnellwahl
Gemeinsame Schnellwahlen können von allen Benutzern benutzt werden. Bei aktivierter
Benutzerverwaltung können die gemeinsamen Schnellwahlen nur von Benutzern angelegt werden,
die sich mit Admin-Rechten angemeldet haben.
1
Anzeige aufrufen.
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Kopieren
10:10
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Funktionen
Kopien
10:10
Originalformat
A4
Zoom
100%
A4
Helligkeit
Originalausrichtung
Normal 0
Oberkante links
1/4
Farbauswahl
1
1-seitig>>1-seitig
Kombinieren
Aus
Mehrfarbig
Grupp.
Originalvorlage
Ein
Favoriten
Funktionen
GB0001_01
Duplex
2
Text+Foto
Schließen
Dazu/Änd.
Schnellw.
GB0002_00
Papier
Auswahl
Tippen Sie in Kopie, Senden oder Dokumentenbox auf [Funktionen] und dann auf
[Schnellwahl Hinzu./Bearb.].
2
Tippen Sie auf [Hinzufügen].
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Dazu/Änd. Schnellw.
10:10
Hinzufügen
Bearbeit
1/1
GB0790_00
Löschen
Schließen
Taste wählen.
Taste für Schnellwahl auswählen.
Hinzufüg
10:10
Private Schnellwahl 1
Private Schnellwahl 2
1/1
Gemeinsame Schnellwahl 1
Gemeinsame Schnellwahl 2
Abbrechen
Weiter >
GB0791_00
3
Wählen Sie eine Taste, die mit einer Schnellwahl belegt werden soll.
HINWEIS
Wenn Sie eine bereits gespeicherte Schnellwahlnummer wählen, werden die unter dieser
Schnellwahl gespeicherten Funktionen durch die neuen Funktionen überschrieben.
3-25
Grundlegende Bedienung > Schnellwahlen
4
Funktion wählen.
Funktionen auswählen.
Hinzufüg - Funktionen
10:10
Papierauswahl
Zoom
1/5
Helligkeit
Abbrechen
< Zurück
GB0792_00
Duplex
Weiter >
Wählen Sie die Anzeige, die mit der Schnellwahl angezeigt werden soll.
5
Schnellwahlname eingeben.
GB0057_04
1
2
Bis zu 24 Zeichen können eingeben werden.
Hinweise zur Eingabe von Zeichen finden Sie unter Zeicheneingabe auf Seite 11-7.
Schnellwahl speichern.
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Hinzufüg - Bestätigung
10:10
Anzahl
Schnellwahl 1
Name
Schnellwahl 1
Funktionen
Zoom
1/1
Abbrechen
< Zurück
Speichern
GB0793_00
6
Bestätigen Sie die Einstellungen und tippen Sie auf [Speichern].
3-26
Grundlegende Bedienung > Schnellwahlen
Schnellwahl bearbeiten und löschen
Die Nummer oder der Name der Schnellwahl können geändert oder die Schnellwahl gelöscht werden.
1
Anzeige aufrufen.
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Kopieren
10:10
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Funktionen
Kopien
10:10
Originalformat
Zoom
100%
A4
A4
Helligkeit
Originalausrichtung
Normal 0
Oberkante links
1/4
Farbauswahl
Kombinieren
1
1-seitig>>1-seitig
Funktionen
Aus
Mehrfarbig
Grupp.
Schnellwahl1
2
Originalvorlage
Ein
Schnellwahl2
Favoriten
Text+Foto
GB0001_04
Duplex
Schließen
Dazu/Änd.
Schnellw.
GB0002_00
Papier
Auswahl
Tippen Sie in Kopie, Senden oder Dokumentenbox auf [Funktionen] und dann auf
[Schnellwahl Hinzu./Bearb.].
Schnellwahl bearbeiten oder löschen.
Bearbeiten einer Schnellwahl
1 Wählen Sie Art und Nummer der zu bearbeitenden Schnellwahl.
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Dazu/Änd. Schnellw.
10:10
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Bearbeiten
2
1
Hinzufügen
Bearbeit
10:10
Private Schnellwahl 1
Private Schnellwahl 2
1/1
1/1
Löschen
Gemeinsame Schnellwahl 1
Schließen
Abbrechen
GB0796_00
GB0790_01
Gemeinsame Schnellwahl 2
Weiter >
2 Schnellwahl bearbeiten.
[Nr.]
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Bearbeit - Bestätigung
10:10
Anzahl
Schnellwahl 1
Name
Schnellwahl 1
1
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Anzahl
10:10
Schnellwahl 1
Schnellwahl 2
1/1
1/1
Abbrechen
< Zurück
Speichern
Abbrechen
OK
GB0794_00
Zoom
GB0797_00
Funktionen
2
[Name]
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Bearbeit - Bestätigung
10:10
Anzahl
Schnellwahl 1
Name
Schnellwahl 1
Funktionen
Zoom
2
1
Abbrechen
< Zurück
Speichern
3-27
3
GB0057_60
1/1
GB0797_00
2
Grundlegende Bedienung > Schnellwahlen
3 Schnellwahl speichern.
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Bearbeit - Bestätigung
10:10
Anzahl
Schnellwahl 1
Name
Schnellwahl 1
Funktionen
Zoom
2
1
Abbrechen
< Zurück
Speichern
GB0797_00
1/1
Dokument löschen
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Dazu/Änd. Schnellw.
10:10
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
2
Hinzufügen
1
Bearbeit
10:10
Löschen
Private Schnellwahl 1
Private Schnellwahl 2
1/1
1/1
Löschen
Gemeinsame Schnellwahl 1
Abbrechen
OK
3
Wählen Sie, welche Schnellwahl Sie löschen möchten.
Schnellwahlen aufrufen
Die gespeicherte Schnellwahl wird in der Anzeige von Kopie, Senden, Faxen*, Druck vom
USB-Speicher, Abruf oder Speichern auf USB-Speicher angezeigt. Durch Tippen auf
[Schnellwahl] springt die Anzeige zur gespeicherten Funktion.
*FAX-Funktionen sind nur beim Modell mit eingebautem Faxteil möglich.
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Kopieren
10:10
Kopien
Zoom
100%
Duplex
1-seitig>>1-seitig
Funktionen
Helligkeit
Normal 0
Kombinieren
Aus
Schnellwahl1
Grupp.
Ein
Schnellwahl2
Favoriten
3-28
GB0001_04
Papier
Auswahl
A4
GB0798_00
Schließen
GB0790_01
Gemeinsame Schnellwahl 2
Grundlegende Bedienung > Schnelleinstellung Assistent
Schnelleinstellung Assistent
Folgende Grundeinstellungen können über den Assistenten vorgenommen werden:
Papier Einstellungen
Legt das Papierformat und den Medientyp für die Papierkassetten und die Universalzufuhr fest.
1. Kassette 1
Kassette 1 - Papierformat*, Kassette 1 - Medientyp
2. Kassette 2**
Kassette 2 - Papierformat*, Kassette 2 - Medientyp
3. Kassette 3**
Kassette 3 - Papierformat*, Kassette 3 - Medientyp
4. Universalzufuhr
Universalzufuhr - Papierformat, Universalzufuhr - Medientyp
Energie sparen
Einstellung
Stellt den Ruhemodus ein.
FAX Einstellung***
Konfiguriert die Fax-Grundeinstellungen
Ruhemodus - Ruhe-Timer
1. Wählen/Empfangsart
Wahl-/Empfangart - Wählmethode
Wahl-/Empfangart - Empfangsart
2. Lokale Fax Info
Lokale Fax Info - Lokaler Faxname
Lokale Fax Info - Lok. FAX-Kennung
Lokale Fax Info - Lokale FAX-ID
Lokale Fax Info - Druckposition
3. Lautstärke
Lautstärke Lautspr., Lautstärke Monitor
4. Ruftöne
Normal, Anrufbeantworter, Fax/Tel Schalter****
5. Wiederwahl
Wiederwahl - Wiederholversuche
[Papierformat] wird nur gezeigt, wenn der Papierformatwahlschalter auf "Other" steht.
Diese Anzeige erscheint nur, wenn eine optionale Papierzufuhr installiert ist.
FAX-Funktionen sind nur beim Modell mit eingebautem Faxteil möglich.
Für Fax/Tel Schalter ist diese Änderung in einigen Ländern nicht verfügbar.
1
Anzeige aufrufen.
Systemmenü/Zähler.
Systemmenü
10:10
Schnelleinstellung Assistent
Sprache
2
1/5
Listendruck
1
2
GB0054_00
Zähler
Funktion wählen.
Systemmenü/Zähler.
Schnelleinstellung Assistent
10:10
Fax Einstellung
Papier Einstellung
1/1
Energie sparen Einstellung
GB0840_00
*
**
***
****
1. Ruhemodus
< Zurück
3-29
Grundlegende Bedienung > Schnelleinstellung Assistent
Einstellungen vornehmen.
10:10
Systemmenü/Zähler.
Fax Einstellung
1.Wahl-/Empfangart
2. Lokale Fax Info
Der Assistent unterstützt Sie bei der
Einstellung der Fax-Funktionen.
Ende
Weiter >
GB0841_00
3. Tonlautsärke
4. Ruftöne
5. Wiederwahl
Starten Sie den Assistenten. Befolgen Sie die Anweisungen auf der Berührungsanzeige.
10:10
Systemmenü/Zähler.
Lokale Fax Info
1.Wahl-/Empfangart
2. Lokale Fax Info
Geben Sie das Wahlverfahren und
die Empfangsart ein.
3. Tonlautsärke
4. Ruftöne
5. Wiederwahl
Ende
Auslassen>>
Weiter >
GB0842_00
3
HINWEIS
Für weitere Hinweise zu den Einstellungen siehe Hilfe Anzeige auf Seite 3-31.
[Ende]
Verlässt den Assistenten. Die bisher gemachten Einstellungen werden
übernommen.
[<<Vorheriger]
Kehrt zur vorherigen Position zurück.
[Auslassen >>]
Geht zur nächsten Position ohne die aktuelle Einstellung zu ändern.
[Weiter >]
Geht zur nächsten Position.
[< Zurück]
Kehrt zur vorherigen Position zurück.
[Beenden]
Speichert die Einstellungen und verlässt den Assistenten.
3-30
Grundlegende Bedienung > Hilfe Anzeige
Hilfe Anzeige
Für weitere Hinweise zur Bedienung steht eine Hilfe-Funktion zur Verfügung, die Informationen in der
Berührungsanzeige einblendet.
Wird in der Anzeige ein [?] (Hilfe) angezeigt, kann die Hilfe-Funktion eingeblendet werden.
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Papier Auswahl
A4
Normalpapier
A4
Normalpapier
A4
Normalpapier
A4
Normalpapier
Abbrechen
OK
GB0004_00
Autom.
10:10
Anzeige auf der Berührungsanzeige
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Hilfe Symbol
10:10
Papier Auswahl
Wählen Sie eine Kassette oder die Universalzufuhr
mit dem gewünschten Papierformat.
Autom.: Wählt die die beste Einstellung für das
Papierformat.
Kassette 1: Wählt das Papier aus Kassette 1.
Kassette 2: Wählt das Papier aus Kassette 2.
Kassette 3: Wählt das Papier aus Kassette 3.
Universalzufuhr: Wählt das Papier aus der
Universalzufuhr.
1/2
GH0001_00
Zeigt Informationen über
Funktion und Bedienung an.
Schließt die Hilfe Anzeige
und kehrt zur
ursprünglichen Anzeige
zurück.
3-31
Rollt die Anzeige aufwärts
oder abwärts, wenn
zusätzliche Hilfetexte auf
einer weiteren Anzeige zur
Verfügung stehen.
Grundlegende Bedienung > Aufträge abbrechen
Aufträge abbrechen
Ein Druck- oder Sendeauftrag kann abgebrochen werden.
1
Taste Stopp drücken.
2
Auftrag abbrechen.
Falls gerade eingescannt wird
Wird abgebrochen...
Job No.:0001
Job Name:doc00000120101010101010
10:10
GB0222_01
Scan-Seiten
Abbrechen
Wird abgebrochen... wird angezeigt und der Auftrag wird abgebrochen.
Falls gedruckt wird oder in Bereitschaft
Der Aufrag wird abgebrochen.
Auftrag abbrechen
0095
10:10
doc0000952010092810...
2/30
1
3
Menü
Löschen
abbrechen
2
Alle Drucke
anhalten
Schließen
GB0717_00
1/1
Zeigt Details des jeweiligen Auftrags.
Wählen Sie den Auftrag, den Sie abbrechen möchten und tippen Sie auf [Löschen
abbrechen].
HINWEIS
Der laufende Auftrag wird unterbrochen. Fährt fort, ohne Sendeaufträge zu unterbrechen.
Laufende oder wartende Aufträge können auch gelöscht werden, nachdem ihr Status
geprüft worden ist. Siehe Status/Druck abbrechen auf Seite 8-1.
Ausdruck vom Computer abbrechen
Um einen Druckauftrag über den Druckertreiber zu löschen bevor der Drucker zu drucken beginnt, gehen Sie wie folgt
vor:
1 Doppelklicken Sie auf das Druckersymbol (
um das Fenster des Druckers zu öffnen.
) in der unteren rechten Ecke der Taskleiste,
2 Klicken Sie auf die Datei, die gelöscht werden soll und wählen Sie Abbrechen aus dem
Dokumenten Menü.
3-32
Grundlegende Bedienung > Allgemeine Funktionen
Allgemeine Funktionen
Der folgende Abschnitt erklärt allgemeine Funktionen der Kopie, Senden und der Dokumentenbox.
1
Anzeige aufrufen.
Wählen Sie eine Funktion per Knopfdruck.
Bei Verwendung eines USB-Speichers, stecken Sie diesen in die USBBuchse.
Tippen Sie auf [Ja] in der Bestätigungsaufforderung.
Beim Druck vom USB-Speicher wählen Sie die Datei und tippen Sie auf
[Drucken].
Zur Speicherung auf einen USB-Speicher wählen Sie das Verzeichnis
zur Dateispeicherung, tippen auf [Menü] und dann auf [Datei speich.]
Siehe hierzu Im externen USB-Speicher gespeicherte Dokumente
drucken auf Seite 7-2 oder Dokumente auf USB-Speicher ablegen (Scan
in USB) auf Seite 7-5.
HINWEIS
Ist die Berührungsanzeige aus, drücken Sie die Taste Power und
warten Sie bis das System betriebsbereit ist.
2
Funktion wählen.
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Kopieren
10:10
Kopien
Papier
Auswahl
A4
Zoom
100%
GB0001_01
Duplex
1-seitig>>1-seitig
Funktionen
Helligkeit
Tippen Sie auf [Funktionen], um alle möglichen Funktionen zu sehen.
Siehe Überblick über allgemeine Funktionen auf Seite 3-34.
Normal 0
Kombinieren
Aus
Wählen Sie eine Funktion aus.
Grupp.
Ein
Favoriten
3-33
Grundlegende Bedienung > Allgemeine Funktionen
Überblick über allgemeine Funktionen
Funktionen im Zusammenhang mit einem Original
Wie möchten Sie vorgehen?
Siehe
Originalformat angeben.
Originalformat  Seite 3-35
Originalausrichtung zum korrekten Einlesen angeben.
Originalausrichtung  Seite 3-36
Doppelseitige Originale scannen.
Duplex  Seite 3-37
Mehrere Stapel von Vorlagen scannen und als einen Auftrag abwickeln.
Mehrfach-Scan  Seite 3-39
Funktionen im Zusammenhang mit der Qualität eines Dokuments
Wie möchten Sie vorgehen?
Siehe
Papierformat und Medientyp angeben.
Papierauswahl  Seite 3-41
Sätze sortiert ausgeben.
Gruppieren  Seite 3-42
Helligkeit einstellen.
Helligkeit  Seite 3-43
Scanauflösung ändern.
Scanauflösung  Seite 3-44
Optimale Originalvorlage wählen.
Originalvorlage  Seite 3-45
Ränder von Texten oder Linien verbessern.
Schärfe  Seite 3-46
Bildumriss verwischen.
Hintergrund des Originals erhellen oder verdunkeln.
Hintergrundhelligkeit einstellen 
Seite 3-47
Originale an Sende-/Speicherformat anpassen.
Zoom  Seite 3-48
Dateiformat zum Scannen/Speichern auswählen.
Dateiformat  Seite 3-49
Farbmodus verändern.
Farbauswahl  Seite 3-51
Benachrichtigung nach beendetem Auftrag per E-Mail versenden.
Auftragsende-Nachricht  Seite 3-52
Auftrag mit einem Namen versehen.
Dateinamen-Eingabe  Seite 3-54
Aktuellen Auftrag unterbrechen und wichtigen Auftrag dazwischenschieben.
Autragspriorität ändern  Seite 3-55
3-34
Grundlegende Bedienung > Allgemeine Funktionen
Originalformat
Senden
Kopieren
Scannen
in USB
Geben Sie das Originalformat zum Scannen an.
A4, A5, A6, B5, B6 oder Folio.
Zoll (USA)
Letter, Legal, Statement, Executive oder Oficio II.
Andere
16K, ISO B5, Umschlag #10, Umschlag #9, Umschlag #6, Umschlag Monarch, Umschlag DL,
Umschlag C5, Hagaki, Oufuku Hagaki, Youkei 4, Youkei 2 oder Anwender.*
Hinweise zum Festlegen von anwenderdefinierten Originalgrößen siehe Anwender-Originalformat auf Seite 9-9.
HINWEIS
Stellen Sie sicher, dass Sie immer das Originalformat eingeben, wenn Sie anwenderdefinierte Originale verwenden.
1
Anzeige aufrufen.
1 Siehe Allgemeine Funktionen auf Seite 3-33 zum Aufruf der korrekten Anzeige.
2 Tippen Sie auf [Funktionen] und dann auf [Originalformat].
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Kopieren
10:10
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Funktionen
Kopien
10:10
Originalformat
Zoom
A4
A4
Helligkeit
100%
Originalausrichtung
Normal 0
2
Oberkante links
1/4
Farbauswahl
Kombinieren
1
1-seitig>>1-seitig
Mehrfarbig
Grupp.
Originalvorlage
Aus
Ein
Favoriten
Funktionen
Text+Foto
GB0001_01
Duplex
Schließen
Dazu/Änd.
Schnellw.
GB0002_00
Papier
Auswahl
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen
Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Originalformat auswählen.
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Originalformat
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
10:10
1
Metrisch
10:10
Originalformat - Metrisch
Zoll
Andere
2
A4
A5
1/2
A6
OK
B5
Abbrechen
OK
Abbrechen
< Zurück
OK
GB0026_00
2
GB0025_00
*
Metrisch (Europa)
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen
Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Originalformat einstellen.
3-35
Grundlegende Bedienung > Allgemeine Funktionen
Originalausrichtung
Senden
Kopieren
Scannen
in USB
Um das Original in der korrekten Ausrichtung zu scannen, muss die Oberkante bestimmt
werden.
Bei Verwendung einer 2-seitigen Vorlage oder bei einem Buch muss die Ausrichtung angegeben werden.
Kombinieren
Wenn Sie die Originale auf das Vorlagenglas legen
Oberkante oben
Oberkante links
Wenn Sie Originale in den Vorlageneinzug einlegen
Oberkante oben
1
Oberkante links
Anzeige aufrufen.
1 Siehe Allgemeine Funktionen auf Seite 3-33 zum Aufruf der korrekten Anzeige.
2 Tippen Sie auf [Funktionen] und dann auf [Originalausrichtung].
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Kopieren
10:10
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Funktionen
Kopien
Originalformat
Papier
Auswahl
A4
Zoom
Helligkeit
100%
10:10
2
A4
Originalausrichtung
Normal 0
Oberkante links
1/4
Farbauswahl
Duplex
1
1-seitig>>1-seitig
Kombinieren
Mehrfarbig
Grupp.
Originalvorlage
Aus
Ein
Favoriten
Funktionen
Text+Foto
Schließen
Dazu/Änd.
Schnellw.
GB0002_00
•
GB0001_01
Duplex
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen
Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
2
Funktion wählen.
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Originalausrichtung
Oberkante oben
10:10
Oberkante links
Abbrechen
OK
Originalausrichtung wählen.
3-36
GB0036_00
•
Grundlegende Bedienung > Allgemeine Funktionen
Duplex
Senden
Scannen
in USB
Wählen Sie Art und Ausrichtung des verwendeten Originals.
1-seitig
Bei Verwendung von 1-seitigen Originalen.
2-seitig
Bei Verwendung eines 2-seitigen Originals, das wie ein Buch von links
nach rechts gedreht wird.
Andere
Einstellungen
Duplex
1-seitig
Bei Verwendung von 1-seitigen Originalen.
2-seitig (Bindung Links/
Rechts)
Bei Verwendung eines 2-seitigen Originals, das wie ein Buch von links
nach rechts gedreht wird.
2-seitig (Bindung Oben)
Bei Verwendung eines 2-seitigen Originals, das wie ein Block von oben
nach unten gedreht wird.
Originalausrichtung*
Diese Funktion wird angezeigt, wenn [2-seitig (Bindung Links/Rechts)] oder [2-seitig (Bindung Oben)] gewählt wurde.
Anzeige aufrufen.
1 Siehe Allgemeine Funktionen auf Seite 3-33 zum Aufruf der korrekten Anzeige.
2
Senden
Sendebereit.
Funktionen
10:10
Sendebereit.
Senden
Ziel:
PDF
Originalformat
Adressbuch
Ext. Adressbuch
1/2
E-Mail
1
2
A4
1/6
Originalausrichtung
Oberkante links
Duplex
Ordner
FAX
Funktionen
Favoriten
1-seitig
Schließen
Dazu/Änd.
Schnellw.
GB0081_00
Zielwahltaste
10:10
Dateiformat
Prüfen
Neuaufruf
GB0055_00
1
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen
Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Scan in USB
Bereit zum Speichern in die Box.
Datei speich.
Dateiformat
PDF
10:10
Duplex
1-seitig
Helligkeit
Normal 0
Funktionen
Scan
Auflösung
300x300dpi
Eingabe
Dateiname
doc
Abbrechen
3-37
GB0096_00
*
Um das Original in der korrekten Ausrichtung zu scannen, muss die
Oberkante bestimmt werden.
Grundlegende Bedienung > Allgemeine Funktionen
Vorlagenart wählen.
[2-seitig]
Sendebereit.
10:10
Duplex
2-seitig
Andere
Abbrechen
GB0013_00
1-seitig
OK
[Andere]
1
Sendebereit.
10:10
Duplex
2-seitig
Andere
Abbrechen
GB0013_00
1-seitig
OK
2 Vorlagenart wählen.
Sendebereit.
Duplex - Andere
10:10
Duplex
1-seitig
1
2
Sendebereit.
Duplex - Duplex
10:10
1-seitig
2-seitig (Bindung Links/Rechts)
1/1
1/1
< Zurück
OK
Abbrechen
GB0011_00
Abbrechen
GB0014_00
2-seitig (Bindung Oben)
OK
3 Originalausrichtung wählen.
10:10
2
Duplex
2-seitig (Bindung Links/Rechts)
Originalausrichtung
Oberkante links
1
Sendebereit.
Duplex - Originalausrichtung
10:10
Oberkante oben
Oberkante links
1/1
1/1
Abbrechen
< Zurück
OK
3-38
Abbrechen
OK
GB0015_00
Sendebereit.
Duplex - Andere
GB0014_01
2
Grundlegende Bedienung > Allgemeine Funktionen
Mehrfach-Scan
Kopieren
Senden
Scannen
in USB
Es ist möglich, mehrere Stapel von Vorlagen zu scannen und als einen Auftrag abzuwickeln. Die
Originale werden solange gescannt, bis [Scannen beenden] gedrückt wird.
1
Anzeige aufrufen.
1 Siehe Allgemeine Funktionen auf Seite 3-33 zum Aufruf der korrekten Anzeige.
2 Tippen Sie auf [Funktionen] und [Mehrfach-Scan].
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Kopieren
10:10
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Funktionen
Kopien
10:10
Hintergrundhelligkeit ändern
Papier
Auswahl
A4
Zoom
Aus
Helligkeit
100%
Sättigung
Normal 0
2
0
3/4
Mehrfach-Scan
Aus
Grupp.
Auftragsende Nachricht
Aus
Ein
Favoriten
Funktionen
Aus
Schließen
Dazu/Änd.
Schnellw.
GB0002_02
1
1-seitig>>1-seitig
Kombinieren
GB0001_01
Duplex
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen
Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Funktion wählen.
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Mehrfach-Scan
Aus
10:10
Ein
Abbrechen
3
OK
GB0043_00
2
Originale scannen.
Legen Sie die Originale ein und drücken Sie die Taste Start, um das Scannen zu starten.
Sobald die Originale gescannt sind, legen Sie die nächsten Originale an und drücken die
Taste Start. Fahren Sie fort, bis alle Originale eingescannt sind.
3-39
Grundlegende Bedienung > Allgemeine Funktionen
Scann beenden.
Originale anlegen und Starttaste drücken.
Job No.:0003
Job Name:doc00000320101010101010
10:10
Scan-Seiten
Abbrechen
Scan
beenden
GB0222_00
4
Die Kopie, Sendung oder das Abspeichern beginnt.
3-40
Grundlegende Bedienung > Allgemeine Funktionen
Papierauswahl
Kopieren
Drucken
aus USB
Wählen Sie eine Kassette oder die Universalzufuhr, die das gewünschte Papierformat enthält.
HINWEIS
Legen Sie vorher das Format und den Typ des Papiers fest, das in der Kassette eingelegt ist (siehe Schnelleinstellung
Assistent auf Seite 3-29).
1
Anzeige aufrufen.
1 Siehe Allgemeine Funktionen auf Seite 3-33 zum Aufruf der korrekten Anzeige.
2 Tippen Sie auf [Papierauswahl].
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Kopieren
10:10
Kopien
Zoom
100%
Duplex
1-seitig>>1-seitig
Helligkeit
Normal 0
Kombinieren
Aus
Grupp.
Ein
Favoriten
Funktionen
Papierquelle wählen.
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Papier Auswahl
Autom.
A4
Normalpapier
10:10
A4
Normalpapier
A4
Normalpapier
A4
Normalpapier
Abbrechen
OK
GB0004_00
2
GB0001_01
Papier
Auswahl
A4
Wenn die Option [Autom.] aktiviert ist, wird das passende Format des Originals automatisch
ausgewählt.
[2] (Kassette 2) und [3] (Kassette 3) werden nur angezeigt, wenn eine optionale Papierzufuhr
installiert ist. [M] bezeichnet die Universalzufuhr.
3-41
Grundlegende Bedienung > Allgemeine Funktionen
Gruppieren
Kopieren
Drucken
aus USB
Gruppieren der Ausgabe nach Seiten.
Gruppieren
Diese Funktion scannt mehrere Originale und erstellt vollständige Kopiensätze entsprechend
der Seitenanzahl.
1
Anzeige aufrufen.
1 Siehe Allgemeine Funktionen auf Seite 3-33 zum Aufruf der korrekten Anzeige.
2 Tippen Sie auf [Gruppieren].
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Kopieren
10:10
Kopien
Zoom
100%
Duplex
1-seitig>>1-seitig
Helligkeit
Normal 0
Kombinieren
Aus
Grupp.
Ein
Favoriten
Funktionen
Funktion wählen.
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Gruppieren
Aus
10:10
Ein
Abbrechen
OK
3-42
GB0021_00
2
GB0001_01
Papier
Auswahl
A4
Grundlegende Bedienung > Allgemeine Funktionen
Helligkeit
Kopieren
Scannen
in USB
Senden
Einstellung in 7 Helligkeitsstufen.
1
Anzeige aufrufen.
1 Siehe Allgemeine Funktionen auf Seite 3-33 zum Aufruf der korrekten Anzeige.
2
Scan in USB
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Kopieren
Kopien
Papier
Auswahl
Zoom
Helligkeit
100%
Normal 0
Duplex
Kombinieren
1-seitig>>1-seitig
Dateiformat
PDF
Aus
Duplex
Helligkeit
Ein
Favoriten
Funktionen
10:10
Scan
Auflösung
300x300dpi
1-seitig
Grupp.
GB0001_01
A4
Bereit zum Speichern in die Box.
Datei speich.
10:10
Normal 0
Eingabe
Dateiname
doc
Funktionen
Abbrechen
GB0096_00
Kopie
Senden
10:10
Sendebereit.
Senden
Sendeformat
Prüfen
Neuaufruf
Wie Originalformat
Dateitrennung
Zielwahltaste
Adressbuch
Ext. Adressbuch
1
2
Aus
2/6
Scanauflösung
1/2
300x300dpi
FAX
Funktionen
Favoriten
Normal 0
Schließen
Dazu/Änd.
Schnellw.
GB0081_01
Helligkeit
Ordner
GB0055_00
E-Mail
10:10
Sendebereit.
Funktionen
Ziel:
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen
Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Helligkeit einstellen.
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Helligkeit
10:10
Heller
-3
Normal
-2
-1
0
Dunkler
+1
Abbrechen
+2
+3
OK
GB0008_00
2
Tippen Sie auf [-3] - [+3] (Heller - Dunkler), um die Helligkeit einzustellen.
3-43
Grundlegende Bedienung > Allgemeine Funktionen
Scanauflösung
Senden
Scannen
in USB
Wählen Sie die Standardauflösung für das Scannen.
Es stehen die Auflösungen [200 × 100dpi], [200 × 200dpi Fein], [200 × 400dpi Superfein], [300 × 300dpi], [400 × 400dpi
Ultrafein] oder [600 × 600dpi] zur Verfügung.
HINWEIS
Je höher der Wert, desto besser die Auflösung. Bei einer höheren Auflösung vergrößert sich aber auch die
Dateigröße und die Sendedauer wird länger.
1
Anzeige aufrufen.
1 Siehe Allgemeine Funktionen auf Seite 3-33 zum Aufruf der korrekten Anzeige.
2
Senden
10:10
Sendebereit.
Senden
Sendeformat
Prüfen
Neuaufruf
Wie Originalformat
Dateitrennung
Adressbuch
Ext. Adressbuch
1
Aus
2/6
300x300dpi
Helligkeit
Ordner
FAX
Funktionen
Favoriten
GB0055_00
E-Mail
2
Scanauflösung
1/2
Normal 0
Schließen
Dazu/Änd.
Schnellw.
GB0081_01
Zielwahltaste
10:10
Sendebereit.
Funktionen
Ziel:
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen
Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Scan in USB
Bereit zum Speichern in die Box.
Datei speich.
Dateiformat
Duplex
Scan
Auflösung
300x300dpi
1-seitig
Helligkeit
Normal 0
Eingabe
Dateiname
doc
Funktionen
Wählen Sie die Auflösung.
10:10
Sendebereit.
Scanauflösung
600x600dpi
400x400dpi Ultra
300x300dpi
200x400dpi Super
200x200dpi Fein
200x100dpi Normal
Abbrechen
OK
3-44
GB0085_00
2
Abbrechen
GB0096_00
PDF
10:10
Grundlegende Bedienung > Allgemeine Funktionen
Originalvorlage
Senden
Kopieren
Scannen
in USB
Für optimale Ergebnisse wählen Sie den Typ der Originalvorlage aus.
Text+Foto
Für Originale, die eine Mischung aus Text und Fotos enthalten.
Foto
Für Fotografien.
Text
Schärft handschriftlichen Text und feine Linien.
Grafik/Karte*
Für Grafiken und Karten.
Druckerausgabe*
Für Dokumente, die mit diesem System gedruckt wurden.
Text (für OCR)**
Für Dokumente, die mit OCR gelesen werden sollen.
Diese Funktion wird in der Betriebsart Kopieren angezeigt.
Diese Funktion steht nur zur Verfügung, wenn schwarz/weiß oder automatische Farberkennung beim Senden oder Speichern
gewählt wurde.
1
Anzeige aufrufen.
1 Siehe Allgemeine Funktionen auf Seite 3-33 zum Aufruf der korrekten Anzeige.
2 Tippen Sie auf [Funktionen] und dann auf [Originalvorlage].
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Kopieren
10:10
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Funktionen
Kopien
10:10
Originalformat
A4
Zoom
A4
Helligkeit
100%
Originalausrichtung
Normal 0
Oberkante links
Farbauswahl
1
1-seitig>>1-seitig
Kombinieren
Grupp.
2
1/4
Mehrfarbig
Originalvorlage
Aus
Ein
Favoriten
Funktionen
GB0001_01
Duplex
Text+Foto
Schließen
Dazu/Änd.
Schnellw.
GB0002_00
Papier
Auswahl
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen
Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Wählen Sie die Bildqualität aus.
Kopie
Senden/Scan in USB
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Originalvorlage
Sendebereit.
Originalvorlage
10:10
Text+Foto
Foto
Grafik/Karte
Druckerausgabe
Text+Foto
Text
Abbrechen
OK
3-45
10:10
Foto
Text
Text (für OCR)
Abbrechen
OK
GB0037_02
2
GB0037_01
*
**
Grundlegende Bedienung > Allgemeine Funktionen
Schärfe
Kopieren
Senden
Scannen
in USB
Wählen Sie die Schärfe des Bildumrisses.
Wenn mit Bleistift geschriebene Originale oder Originale mit unterbrochenen Linien aufgelegt werden, kann es die
Qualität verbessern, wenn [Schärfe] verwendet wird. Wenn Vorlagen mit gepunktetem Muster, wie zum Beispiel Fotos
aus Magazinen, kopiert werden, in denen Moire* Effekte vorkommen, können Kanten weicher gezeichnet und der Effekt
verringert werden, wenn [Unscharf] gewählt wird.
* Muster, die durch ungleiche Verteilung von Punkten entstehen.
Weniger scharf
1
Original
Schärfer
Anzeige aufrufen.
1 Siehe Allgemeine Funktionen auf Seite 3-33 zum Aufruf der korrekten Anzeige.
2 Drücken Sie [Funktionen] und dann auf [Schärfe].
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Kopieren
10:10
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Funktionen
Kopien
10:10
EcoPrint
Zoom
A4
Aus
Helligkeit
100%
Farbton einstellen
Normal 0
0
Farbbalance
Kombinieren
1
1-seitig>>1-seitig
Grupp.
Aus
2/4
Aus
Schärfe
Ein
Favoriten
Funktionen
GB0001_01
Duplex
2
0
Schließen
Dazu/Änd.
Schnellw.
GB0002_01
Papier
Auswahl
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen
Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Schärfe einstellen.
10:10
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Schärfe
Unscharf
-3
Schärfer
-2
-1
0
+1
Abbrechen
+2
+3
OK
GB0060_00
2
Tippen Sie auf [-3] bis [+3] (Unscharf - Schärfer), um die Schärfe einzustellen.
3-46
Grundlegende Bedienung > Allgemeine Funktionen
Hintergrundhelligkeit einstellen
Kopieren
Senden
Scannen
in USB
Entfernt dunklen Hintergrund von Originalen, wie z. B. Zeitungen.
Aus
Die Funktion wird nicht benutzt.
Autom.
Die Helligkeit wird in Abhängigkeit vom Original gewählt.
Manuell
Die Helligkeit wird manuell gewählt.
1
Anzeige aufrufen.
1 Siehe Allgemeine Funktionen auf Seite 3-33 zum Aufruf der korrekten Anzeige.
2 Tippen Sie auf [Funktionen] und dann auf [Hintergrundhelligkeit ändern].
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Kopieren
10:10
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Funktionen
Kopien
10:10
Hintergrundhelligkeit ändern
A4
Zoom
100%
Aus
Helligkeit
Sättigung
Normal 0
2
Mehrfach-Scan
1
1-seitig>>1-seitig
Kombinieren
Aus
3/4
Aus
Grupp.
Auftragsende Nachricht
Ein
Favoriten
Funktionen
Aus
GB0001_01
Duplex
0
Schließen
Dazu/Änd.
Schnellw.
GB0002_02
Papier
Auswahl
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen
Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Hintergrundhelligkeit einstellen.
[Autom.]
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Hintergrundhelligkeit ändern
Automatisch
Manuell
Abbrechen
GB0061_00
Aus
10:10
OK
[Manuell]
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Hintergrundhelligkeit ändern
10:10
10:10
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Hintergrundhelligkeit ändern - Einstellungen
Heller
Automatisch
Dunkler
Manuell
1
1
Abbrechen
OK
2
3
4
5
2
Abbrechen
< Zurück
Tippen Sie auf [1] - [5] (Heller - Dunkler), um die Hintergrundhelligkeit einzustellen.
3-47
OK
GB0062_00
Aus
GB0061_00
2
Grundlegende Bedienung > Allgemeine Funktionen
Zoom
Senden
Scannen
in USB
Verkleinert oder vergrößert das Original zum Scannen/Speichern.
100%
Das Originalbild wird in aktueller Größe erstellt.
Autom.
Das Originalbild wird dem Papierformat angepasst.
HINWEIS
Originalformat (Seite 3-35), Sendeformat (Seite 6-37), Speicherformat (Seite 7-13) stehen in einem Verhältnis
zueinander.
Siehe Sendeformat auf Seite 6-37 und Speicherformat auf Seite 7-13.
1
Anzeige aufrufen.
1 Siehe Allgemeine Funktionen auf Seite 3-33 zum Aufruf der korrekten Anzeige.
2
Sendebereit.
Funktionen
10:10
Sendebereit.
Senden
Ziel:
Auflösung Faxsendung
Prüfen
Neuaufruf
10:10
200x100dpi Normal
Zoom
100%
Adressbuch
Ext. Adressbuch
1
Dateinameneingabe
Ordner
FAX
Funktionen
Favoriten
GB0055_00
E-Mail
4/6
Mehrfach-Scan
1/2
2
Aus
doc
Schließen
Dazu/Änd.
Schnellw.
GB0081_03
Zielwahltaste
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen
Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Drücken Sie [Funktionen] und dann auf [Zoom].
Funktion wählen.
10:10
Sendebereit.
Zoom
100%
Automatisch
Abbrechen
OK
3-48
GB0087_00
2
Grundlegende Bedienung > Allgemeine Funktionen
Dateiformat
Senden
Scannen
in USB
Geben Sie ein Format für die Bilddatei an. Zusätzlich kann die Bildqualität eingestellt werden.
PDF
Die Datei wird als PDF gespeichert oder versendet. Die Datei kann auch nach PDF/A
Standard gespeichert werden.
TIFF
Die Datei wird als TIFF gespeichert oder versendet.
JPEG
Die Datei wird als JPEG gespeichert oder versendet. Jede Seite wird einzeln
abgespeichert.
XPS
Die Datei wird als XPS gespeichert oder versendet.
Andere
Wählen Sie zwischen PDF, TIFF, JPEG und XPS.
Bildqualität
Wählen Sie die Bildqualität aus [1] bis [5] (Niedrige Qualität - Hohe Qualität).
PDF/A*
Wählen Sie als PDF/A die Version [PDF/A-1a] oder [PDF/A-1b].
Diese Anzeige erfolgt nur, wenn [PDF] als Dateiformat gewählt wurde.
Anzeige aufrufen.
1 Siehe Allgemeine Funktionen auf Seite 3-33 zum Aufruf der korrekten Anzeige.
2
Senden
Sendebereit.
Funktionen
10:10
Sendebereit.
Senden
Ziel:
PDF
Originalformat
Adressbuch
Ext. Adressbuch
E-Mail
1
2
A4
1/6
Originalausrichtung
1/2
Oberkante links
Duplex
Ordner
FAX
Funktionen
Favoriten
1-seitig
Schließen
Dazu/Änd.
Schnellw.
GB0081_00
Zielwahltaste
10:10
Dateiformat
Prüfen
Neuaufruf
GB0055_00
1
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen
Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Scan in USB
Bereit zum Speichern in die Box.
Datei speich.
Dateiformat
PDF
10:10
Duplex
1-seitig
Helligkeit
Normal 0
Funktionen
Scan
Auflösung
300x300dpi
Eingabe
Dateiname
doc
Abbrechen
3-49
GB0096_00
*
Dateiformat
Grundlegende Bedienung > Allgemeine Funktionen
Wählen Sie das Standard-Dateiformat.
[PDF], [TIFF], [JPEG] oder [XPS]
10:10
Sendebereit.
Dateiformat
TIFF
XPS
Andere
JPEG
Abbrechen
GB0082_00
PDF
Weiter >
[Andere]
1
10:10
Sendebereit.
Dateiformat
TIFF
XPS
Andere
JPEG
Abbrechen
GB0082_00
PDF
Weiter >
2 Dateiformat wählen.
10:10
2
Dateiformat
PDF
Bildqualität
1
10:10
Sendebereit.
Dateiformat - Dateiformat
PDF
TIFF
1
1/1
1/1
PDF/A
JPEG
Aus
OK
Abbrechen
< Zurück
GB0698_00
XPS
OK
Abbrechen
GB0145_00
Sendebereit.
Dateiformat - Andere
OK
3 Bildqualität auswählen.
Sendebereit.
Dateiformat - Andere
10:10
10:10
Sendebereit.
Dateiformat - Bildqualität
Dateiformat
Niedrige Qualität
Hohe Qualität
PDF
Bildqualität
1
< Zurück
1/1
1
2
3
4
5
Aus
OK
2
Abbrechen
GB0083_00
Abbrechen
1
GB0698_00
PDF/A
OK
4 PDF/A wählen.
Sendebereit.
Dateiformat - Andere
Sendebereit.
10:10
10:10
Dateiformat - PDF/A
Dateiformat
Aus
PDF
1
PDF/A-1a
1
1/1
1/1
PDF/A
PDF/A-1b
Aus
Abbrechen
< Zurück
OK
3-50
2
Abbrechen
OK
GB0699_00
Bildqualität
GB0698_00
2
Grundlegende Bedienung > Allgemeine Funktionen
Farbauswahl
Kopieren
Scannen
in USB
Senden
Drucken
aus USB
Wählen Sie die Einstellung für das Scannen von Farben.
Auto Farbe*
Erkennt automatisch, ob es sich um eine farbige oder schwarz/weiß Vorlage handelt und scannt die
Vorlagen entsprechend.
Autom. (Farbe/Grau)**
Unterscheidet automatisch zwischen farbigen und schwarz/weiß Vorlagen. Farbige Dokumente
werden farbig gescannt, schwarz/weiße Dokumente werden in Graustufen gescannt.
Auto.(Farbe&S/W)**
Unterscheidet automatisch zwischen farbigen und schwarz/weiß Vorlagen. Farbige Dokumente
werden farbig gescannt, schwarz/weiße Dokumente werden in Schwarz/weiß gescannt.
Mehrfarbig
Dokument wird farbig eingescannt.
Graustufen**
Das Dokument wird für eine glattere und feinere Darstellung in Graustufen eingescannt.
Schwarz/weiß
Das Dokument wird in schwarz/weiß eingescannt. Die Datei ist in diesem Fall kleiner als bei Vollfarbe
oder Graustufen.
Diese Funktion wird in der Betriebsart Kopieren oder Drucken angezeigt.
Diese Funktion wird in der Betriebsart Senden oder Speichern angezeigt.
1
Anzeige aufrufen.
1 Siehe Allgemeine Funktionen auf Seite 3-33 zum Aufruf der korrekten Anzeige.
2 Tippen Sie auf [Funktionen] und dann auf [Farbauswahl].
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Kopieren
10:10
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Funktionen
Kopien
10:10
Originalformat
A4
Zoom
100%
A4
Helligkeit
Originalausrichtung
Normal 0
2
Oberkante links
1/4
Farbauswahl
1
1-seitig>>1-seitig
Kombinieren
Aus
Mehrfarbig
Grupp.
Originalvorlage
Ein
Favoriten
Funktionen
GB0001_01
Duplex
Text+Foto
Schließen
Dazu/Änd.
Schnellw.
GB0002_00
Papier
Auswahl
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen
Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Farbauswahl treffen.
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Farbauswahl
Auto Farbe
Sendebereit.
Farbauswahl
10:10
Mehrfarbig
Schwarz/weiß
Abbrechen
OK
3-51
10:10
Autom.(Farbe/Grau)
Auto.(Farbe&S/W)
Graustufen
Schwarz/weiß
Abbrechen
Mehrfarbig
OK
GB0022_01
2
GB0022_00
*
**
Grundlegende Bedienung > Allgemeine Funktionen
Auftragsende-Nachricht
Kopieren
Senden
Scannen
in USB
Drucken
aus USB
Sendet nach Abschluss eines Auftrages eine E-Mail.
Der Benutzer kann verständigt werden, dass ein Kopierauftrag abgeschlossen ist, während er entfernt vom Kopierer an
seinem Schreibtisch arbeitet. Er braucht daher nicht am Kopierer zu warten, bis der Kopiervorgang abgeschlossen ist.
HINWEIS
Der PC muss vorher konfiguriert werden, damit E-Mail verwendet werden kann.
Die E-Mail kann nur an ein Ziel verschickt werden.
1
Anzeige aufrufen.
1 Siehe Allgemeine Funktionen auf Seite 3-33 zum Aufruf der korrekten Anzeige.
2 Tippen Sie auf [Funktionen] und [Auftragsende-Nachricht].
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Kopieren
10:10
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Funktionen
Kopien
10:10
Hintergrundhelligkeit ändern
Zoom
A4
100%
Aus
Helligkeit
Sättigung
Normal 0
0
Kombinieren
1
1-seitig>>1-seitig
Aus
Grupp.
Aus
Auftragsende Nachricht
Ein
Favoriten
Funktionen
Aus
GB0001_01
Duplex
3/4
2
Mehrfach-Scan
Schließen
Dazu/Änd.
Schnellw.
GB0002_02
Papier
Auswahl
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen
Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
2
Funktion wählen.
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Auftragsende Nachricht
Aus
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Auftragsende Nachricht - Ziel
10:10
10:10
2
Ein
1/1
Hinzufüg
Abbrechen
< Zurück
OK
Ziel angeben.
Auswahl eines Ziels aus dem Adressbuch.
Suchen nach Namen.
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Auftragsende N... - Adressbuch
10:10
2
Adressbuch
Ext. Adressbuch
1
AAA
aaa@abc.com
BBB
bbb@abc.com
CCC
ccc@abc.com
DDD
ddd@abc.com
1/1
1/1
Adresseingabe
OK
Meine Adresse
Abbrechen
10:10
< Zurück
Weiter >
Menü
Abbrechen
< Zurück
OK
Ermöglicht das Suchen und
Sortieren nach Zielen.
Zeigt Details des jeweiligen Auftrags.
3-52
GB0398_00
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Auftragsende Nachricht - Einstellungen
GB0064_00
3
OK
GB0938_00
Abbrechen
GB0063_00
1
Grundlegende Bedienung > Allgemeine Funktionen
Auswahl eines Ziels aus dem externen Adressbuch.
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Auftragsende Nachricht - Einstellungen
10:10
Adressbuch
Ext. Adressbuch
1/1
Adresseingabe
Abbrechen
< Zurück
GB0064_00
OK
Meine Adresse
Weiter >
Für mehr Informationen, siehe Embedded Web Server Operation Guide.
E-Mailadresse direkt eingeben.
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Auftragsende Nachricht - Einstellungen
10:10
2
Adressbuch
Ext. Adressbuch
1
1/1
Adresseingabe
< Zurück
Weiter >
Bis zu 128 Zeichen können eingegeben werden.
Hinweise zur Eingabe von Zeichen finden Sie unter Zeicheneingabe auf Seite 11-7.
Benutzung der E-Mail Adresse des angemeldeten Benutzers.
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Auftragsende Nachricht - Einstellungen
10:10
Adressbuch
Ext. Adressbuch
1/1
Adresseingabe
Abbrechen
< Zurück
Weiter >
GB0064_00
OK
Meine Adresse
Diese Einstellung erscheint nur bei aktivierter Benutzerverwaltung.
4
Ziel bestätigen.
Tippen Sie auf [OK].
3-53
GB0057_05
Abbrechen
GB0064_00
OK
Meine Adresse
Grundlegende Bedienung > Allgemeine Funktionen
Dateinamen-Eingabe
Kopieren
Senden
Scannen
in USB
Dateinamen eingeben. Zusatzinformationen wie Job-Nr. und Datum/Zeit können eingegeben
werden. Den Auftragsverlauf oder den Auftragsstatus können Sie über Auftragsname, Datum
und Zeit oder Auftragsnummer abrufen.
1
Anzeige aufrufen.
1 Siehe Allgemeine Funktionen auf Seite 3-33 zum Aufruf der korrekten Anzeige.
2
Kopieren/Senden
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Kopieren
10:10
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Funktionen
Kopien
10:10
Dateinameneingabe
100%
Duplex
1
1-seitig>>1-seitig
doc
Helligkeit
Autragspriorität ändern
Normal 0
Kombinieren
2
Aus
4/4
Grupp.
Aus
Ein
Favoriten
Funktionen
Schließen
Dazu/Änd.
Schnellw.
GB0002_03
A4
Zoom
GB0001_01
Papier
Auswahl
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen
Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Scan in USB
Bereit zum Speichern in die Box.
Datei speich.
Dateiformat
Duplex
Scan
Auflösung
300x300dpi
1-seitig
Helligkeit
Normal 0
Eingabe
Dateiname
doc
Funktionen
2
Abbrechen
GB0096_00
PDF
10:10
Namen eingeben.
GB0057_06
1
2
Bis zu 32 Zeichen können eingeben werden.
Hinweise zur Eingabe von Zeichen finden Sie unter Zeicheneingabe auf Seite 11-7.
Weitere Informationen eingeben.
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Dateinameneingabe - Zusatzinfo
10:10
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen Sie die
Anzeige aufwärts oder abwärts.
Keine
Datum/Zeit
1/2
[Job-Nr.]
[Job-Nr.] & [Datum/Zeit]
Abbrechen
< Zurück
OK
3-54
GB0068_00
3
Grundlegende Bedienung > Allgemeine Funktionen
Autragspriorität ändern
Kopieren
Drucken
aus USB
Unterbricht den Auftrag und gibt einem anderen Auftrag höchste Priorität. Der unterbrochene Auftrag
wird fortgesetzt, sobald der andere Auftrag beendet ist.
HINWEIS
Die Priorität kann nur einmal geändert werden.
Die Veränderung der Priorität ist je nach Status des Druckauftrags oder verfügbarem Speicher nicht möglich.
1
Anzeige aufrufen.
1 Siehe Allgemeine Funktionen auf Seite 3-33 zum Aufruf der korrekten Anzeige.
2 Tippen Sie auf [Funktion] und [Autragspriorität ändern].
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Kopieren
10:10
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Funktionen
Kopien
Dateinameneingabe
Papier
Auswahl
A4
Zoom
100%
Helligkeit
10:10
2
doc
Autragspriorität ändern
Normal 0
Aus
4/4
Aus
Grupp.
Ein
Favoriten
Funktionen
Schließen
Dazu/Änd.
Schnellw.
GB0002_03
1
1-seitig>>1-seitig
Kombinieren
GB0001_01
Duplex
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen
Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Funktion wählen.
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Autragspriorität ändern
Aus
10:10
Ein
Abbrechen
OK
3-55
GB0069_00
2
Grundlegende Bedienung > Allgemeine Funktionen
3-56
4
Kopierbetrieb
In diesem Kapitel werden folgende Themen behandelt:
Grundlegende Bedienung .................................................................................................................................. 4-2
Kopierbetrieb ...................................................................................................................................................... 4-4
Zoom ........................................................................................................................................................ 4-5
Duplex ...................................................................................................................................................... 4-7
Kombinieren ........................................................................................................................................... 4-10
EcoPrint ................................................................................................................................................. 4-13
Farbton .................................................................................................................................................. 4-14
Farbbalance ........................................................................................................................................... 4-15
Sättigung ................................................................................................................................................ 4-16
4-1
Kopierbetrieb > Grundlegende Bedienung
Grundlegende Bedienung
1
Taste Kopieren drücken.
HINWEIS
Ist die Berührungsanzeige aus, drücken Sie die Taste Power und
warten Sie bis das System betriebsbereit ist.
2
Originale anlegen.
Hinweise dazu finden Sie unter Originale einlegen auf Seite 3-10.
3
Auswahl des Farbmodus
4
Auto Farbe
Erkennt automatisch, ob es sich um eine farbige
oder schwarz/weiß Vorlage handelt und scannt
die Vorlagen entsprechend.
Mehrfarbig
Scannt alle Vorlagen in Vollfarbe.
Schwarz/weiß
Scannt alle Vorlagen in schwarz/weiß.
Funktion wählen.
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Kopieren
10:10
Papier
Auswahl
A4
Zoom
100%
GB0001_01
Duplex
1-seitig>>1-seitig
Funktionen
Wählen Sie eine Kopierfunktion aus.
Helligkeit
Tippen Sie auf [Funktionen], um alle möglichen Funktionen zu sehen.
Normal 0
Kombinieren
Aus
Kopien
Siehe Kopierbetrieb auf Seite 4-4.
Grupp.
Ein
Favoriten
4-2
Kopierbetrieb > Grundlegende Bedienung
5
Eingabe der Kopienanzahl.
HINWEIS
Drücken Sie auf die Löschen Taste, um die Kopienanzahl zu ändern.
6
Kopie starten.
Drücken Sie die Taste Start, um den Kopiervorgang zu beginnen.
4-3
Kopierbetrieb > Kopierbetrieb
Kopierbetrieb
Die Kopier-Anzeige zeigt die gebräuchlichsten Funktionen. Die Taste [Funktionen] erlaubt die Anzeige weiterer
Funktionen in einer Liste. Drücken Sie [ ] oder [ ], um die Funktion zu wählen.
Wie möchten Sie vorgehen?
Siehe
Papierformat und Medientyp angeben.
Papierauswahl  Seite 3-41
Original vergrößern oder verkleinern.
Zoom  Seite 4-5
Helligkeit einstellen.
Helligkeit  Seite 3-43
Doppelseitig kopieren.
Duplex  Seite 4-7
2 oder 4 Originale auf einem Blatt zusammenfassen.
Kombinieren  Seite 4-10
Sätze sortiert ausgeben.
Gruppieren  Seite 3-42
Originalformat angeben.
Originalformat  Seite 3-35
Originalausrichtung zum korrekten Einlesen angeben.
Originalausrichtung  Seite 3-36
Farbmodus verändern.
Farbauswahl  Seite 3-51
Originalvorlage für optimale Ergebnisse wählen.
Originalvorlage  Seite 3-45
Toner beim Druck sparen.
EcoPrint  Seite 4-13
Erstellen einer Kopie, nachdem die Einstellungen für die Original Farben angepasst
wurden.
Farbton  Seite 4-14
Anpassung der Farbe, um z. B. Cyan- oder Magenta-Farbtöne hervorzuheben.
Farbbalance  Seite 4-15
Ränder von Texten oder Linien verbessern.
Schärfe  Seite 3-46
Bildumriss verwischen.
Hintergrund des Originals erhellen oder verdunkeln.
Hintergrundhelligkeit einstellen 
Seite 3-47
Erstellen von Kopien mit lebhafteren Farben.
Sättigung  Seite 4-16
Mehrere Stapel von Vorlagen scannen und als einen Auftrag abwickeln.
Mehrfach-Scan  Seite 3-39
Benachrichtigung nach beendetem Auftrag per E-Mail versenden.
Auftragsende-Nachricht  Seite 3-52
Auftrag mit einem Namen versehen.
Dateinamen-Eingabe  Seite 3-54
Aktuellen Auftrag unterbrechen und wichtigen Auftrag dazwischenschieben.
Autragspriorität ändern  Seite 3-55
4-4
Kopierbetrieb > Kopierbetrieb
Zoom
Passt den Zoomfaktor an, um das Originalbild zu verkleinern oder zu vergrößern.
Autom.
A4: 141%
A5
A6: 70%
Das Originalbild wird dem Papierformat angepasst.
Standard Zoom
Das Originalbild wird den aktuellen Formaten angepasst.
Modell
US Modelle
Zoomstufe (Original/
Kopie)
400% (Max.)
Modell
Europäische
Modelle
200%
Zoomstufe (Original/
Kopie)
400% (Max.)
200%
129% (STMT >> Letter)
141% (A5 >> A4)
100%
100%
78% (Legal >> Letter)
90% (Folio >> A4)
64% (Letter >> STMT)
70% (A4 >> A5)
50%
50%
25% (Min.)
25% (Min.)
Standard (Andere)
Modell
US Modelle
Zoomstufe (Original/
Kopie)
141% (A5 >> A4)
115% (B5 >> A4)
Modell
Europäische
Modelle
Zoomstufe (Original/
Kopie)
129% (STMT >> Letter)
115% (B5 >> A4)
90% (Folio >> A4)
86% (A4 >> B5)
86% (A4 >> B5)
78% (Legal >> Letter)
70% (A4 >> A5)
64% (Letter >> STMT)
Zoom Wert eingeben
Ermöglicht dem Benutzer die Angabe des Zoomfaktors in 1%-Schritten (25-400 %).
1
Anzeige aufrufen.
1 Siehe Grundlegende Bedienung auf Seite 4-2 zum Aufruf der korrekten Anzeige.
4-5
Kopierbetrieb > Kopierbetrieb
2
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Kopieren
10:10
Kopien
Zoom
A4
100%
Duplex
Helligkeit
Normal 0
Kombinieren
1-seitig>>1-seitig
Aus
Grupp.
Ein
Favoriten
Funktionen
Funktion wählen.
[Autom.]
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Zoom
10:10
Automatisch
Andere
Zoomeingabe
Standardzoom
Abbrechen
Weiter >
GB0005_00
100%
[Standard Zoom], [Andere]
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Zoom
10:10
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Zoom - Standardzoom
400% Max.
100%
Automatisch
Standardzoom
1
Andere
10:10
2
200%
1/2
141% A5>>A4
Zoomeingabe
Abbrechen
< Zurück
GB0006_00
Weiter >
GB0005_00
100%
Abbrechen
OK
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen
Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Zoomstufe wählen.
[Zoomeingabe]
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Zoom
Automatisch
10:10
(25 - 400)
Standardzoom
1
Andere
%
Zoomeingabe
Abbrechen
Weiter >
Zoomfaktor eingeben.
4-6
2
Abbrechen
3
< Zurück
OK
GB0007_00
100%
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Zoom - Zoomeingabe
10:10
GB0005_00
2
GB0001_01
Papier
Auswahl
Kopierbetrieb > Kopierbetrieb
Duplex
Kopie 2-seitiger Dokumente.
1-seitig>>1-seitig
Druckt 1-seitig auf 1-seitig.
1-seitig>>2-seitig
Druckt 1-seitig auf 2-seitig.
2-seitig>>1-seitig
Druckt 2-seitig auf 1-seitig.
2-seitig>>2-seitig
Druckt 2-seitig auf 2-seitig.
Andere
*
Duplex
1-seitig>>1-seitig
Druckt 1-seitig auf 1-seitig.
1-seitig>>2-seitig
Druckt 1-seitig auf 2-seitig.
2-seitig>>1-seitig
Druckt 2-seitig auf 1-seitig.
2-seitig>>2-seitig
Druckt 2-seitig auf 2-seitig.
Bindung des Originals
Bei Auswahl eines 2-seitigen Originals muss die
Wendekante des Originals festgelegt werden.
Bindung bei Papierausgabe
Bei Auswahl eines 2-seitigen Originals muss die
Wendekante der erstellten Kopien festgelegt werden.
Originalausrichtung*
Um das Original in der korrekten Ausrichtung zu scannen,
muss die Oberkante bestimmt werden.
Diese Funktion wird bei Auswahl von [1-seitig>>1-seitig] nicht angezeigt.
HINWEIS
Folgende Papierformate werden in der Funktion zweiseitig nach zweiseitig unterstützt: Letter, Legal, Executive,
Statement, Oficio II, A4, A5, B5 und Folio.
1
Anzeige aufrufen.
1 Siehe Grundlegende Bedienung auf Seite 4-2 zum Aufruf der korrekten Anzeige.
4-7
Kopierbetrieb > Kopierbetrieb
2
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Kopieren
10:10
Kopien
Zoom
A4
Helligkeit
100%
Duplex
Normal 0
Kombinieren
1-seitig>>1-seitig
Grupp.
Aus
Ein
Favoriten
Funktionen
Funktion wählen.
[1-seitig>>1-seitig], [1-seitig>>2-seitig], [2-seitig>>1-seitig] oder [2-seitig>>2-seitig]
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Duplex
10:10
1seitig >2seitig
2seitig >2seitig
Andere
2seitig >1seitig
Abbrechen
GB0009_00
1seitig >1seitig
OK
[Andere]
1
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Duplex
10:10
1seitig >2seitig
2seitig >2seitig
Andere
2seitig >1seitig
Abbrechen
GB0009_00
1seitig >1seitig
OK
2 Wählen Sie den gewünschten Duplex-Modus aus.
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Duplex - Duplex
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Duplex - Duplex
10:10
1
Duplex
1-seitig>>1-seitig
2
10:10
1seitig >1seitig
1seitig >2seitig
1/1
1/1
2seitig >1seitig
< Zurück
GB0010_00
Abbrechen
OK
Abbrechen
GB0024_00
OK
2seitig >2seitig
OK
Bei Auswahl von 2-seitig, fahren Sie mit Schritt 3 fort. Bei Auswahl von Duplex fahren Sie mit
Schritt 4 fort.
3 Binderichtung der Originale wählen.
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Duplex - Bindung des Originals
10:10
Duplex
10:10
Links/Rechts
2-seitig>>2-seitig
Bindung des Originals
Oben
Links/Rechts
1/1
1/1
1
Finale Bindung
2
Links/Rechts
OK
Originalausrichtung
Oberkante links
Abbrechen
< Zurück
OK
4-8
Abbrechen
OK
GB0181_00
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Duplex - Duplex
GB0010_01
2
GB0001_01
Papier
Auswahl
Kopierbetrieb > Kopierbetrieb
4 Binderichtung der erstellten Kopien wählen.
10:10
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Duplex - Duplex
Duplex
Links/Rechts
2-seitig>>2-seitig
1
10:10
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Duplex - Finale Bindung
Bindung des Originals
Oben
Links/Rechts
1/1
1/1
Finale Bindung
2
Links/Rechts
< Zurück
GB0010_01
Oberkante links
Abbrechen
OK
Abbrechen
GB0012_00
Originalausrichtung
OK
5 Originalausrichtung wählen.
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Duplex - Originalausrichtung
10:10
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Duplex - Duplex
Duplex
Oberkante oben
2-seitig>>2-seitig
Bindung des Originals
Oberkante links
Links/Rechts
1
Finale Bindung
10:10
1/1
1/1
2
Links/Rechts
< Zurück
OK
4-9
Abbrechen
OK
GB0015_03
Oberkante links
Abbrechen
GB0010_01
Originalausrichtung
Kopierbetrieb > Kopierbetrieb
Kombinieren
Kombiniert 2 oder 4 Originale auf einer Kopieseite. Sie können das Seitenlayout oder die Art der
Seitenbegrenzungslinien auswählen.
2 auf 1
Kopiert 2 Originale pro Seite.
4 auf 1
Kopiert 4 Originale pro Seite.
Andere
Einstellungen
Kombinieren
2 in 1 (L nach R/O nach U)
Kopiert 2 Originale pro Seite.
2 in 1 (R nach L/U nach O)
4 in 1 (Rechts dann unten)
Kopiert 4 Originale pro Seite.
4 in 1 (Links dann unten)
4 in 1 (Unten dann rechts)
4 in 1 (Unten dann links)
Trennlinie
Wählen Sie eine Trennlinie zwischen durchgezogener
Linie, gepunkteter Linie oder Positionsmarkierung.
Originalausrichtung
Wählen Sie die Ausrichtung des Originals und die
Bezugskante, um die korrekte Scanart festzulegen.
4-10
Kopierbetrieb > Kopierbetrieb
HINWEIS
Folgende Papierformate werden in der Funktion Kombinieren unterstützt: A4, A5, B5, Folio, Letter, Legal, Statement,
Oficio II und 16K
Wenn Sie das Original auf das Vorlagenglas legen, achten Sie darauf, die Originale in der Reihenfolge der
Originalseiten zu kopieren.
1
Anzeige aufrufen.
1 Siehe Grundlegende Bedienung auf Seite 4-2 zum Aufruf der korrekten Anzeige.
2
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Kopieren
10:10
Kopien
Zoom
Helligkeit
100%
Duplex
Normal 0
Kombinieren
1-seitig>>1-seitig
Grupp.
Aus
Ein
Favoriten
Funktionen
Funktion wählen.
[2 auf 1] oder [4 auf 1]
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Kombi-nieren
Aus
10:10
2 auf 1
4 auf 1
Abbrechen
GB0016_00
Andere
OK
[Andere]
1
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Kombi-nieren
Aus
10:10
2 auf 1
4 auf 1
Abbrechen
GB0016_00
Andere
OK
2 Kombinieren auswählen.
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Kombinieren - Andere
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Kombinieren - Kombinieren
10:10
Kombinieren
Aus
1
2
10:10
Aus
2 in 1 (L nach R/O nach U)
1/1
1/2
2 in 1 (R nach L/U nach O)
Abbrechen
< Zurück
OK
Abbrechen
OK
GB0018_00
OK
4 in 1 (Rechts dann unten)
GB0017_00
2
GB0001_01
Papier
Auswahl
A4
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen
Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
4-11
Kopierbetrieb > Kopierbetrieb
3 Linientyp festlegen.
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Kombi-nieren - Trennlinie
10:10
2
1
Kombinieren
2 in 1 (L nach R/O nach U)
Trennlinie
10:10
Keine
Durchgez. Lin.
Keine
1/1
1/1
Originalausrichtung
Gestrich. Lin.
Oberkante links
OK
Abbrechen
< Zurück
GB0017_01
Positionsmark.
OK
Abbrechen
GB0019_00
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Kombinieren - Andere
OK
4 Originalausrichtung wählen.
10:10
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Kombinieren - Originalausrichtung
Kombinieren
2 in 1 (L nach R/O nach U)
Trennlinie
1
10:10
Oberkante oben
Oberkante links
Keine
1/1
1/1
Originalausrichtung
2
Abbrechen
< Zurück
OK
4-12
GB0017_01
Oberkante links
Abbrechen
OK
GB0015_04
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Kombinieren - Andere
Kopierbetrieb > Kopierbetrieb
EcoPrint
Verwenden Sie den EcoPrint-Modus, um beim Drucken Toner zu sparen. Für Testkopien und andere Anwendungen
ohne hohe Qualitätsanforderungen.
1
Anzeige aufrufen.
1 Siehe Grundlegende Bedienung auf Seite 4-2 zum Aufruf der korrekten Anzeige.
2
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Kopieren
10:10
Papier
Auswahl
A4
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Funktionen
Kopien
Zoom
100%
2
Helligkeit
10:10
EcoPrint
Aus
Farbton einstellen
Normal 0
0
2/4
Farbbalance
Aus
Aus
Grupp.
Schärfe
Ein
Favoriten
Funktionen
0
Schließen
Dazu/Änd.
Schnellw.
GB0002_01
1
1-seitig>>1-seitig
Kombinieren
GB0001_01
Duplex
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen
Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Funktion wählen.
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
EcoPrint
Aus
10:10
Ein
Abbrechen
OK
4-13
GB0045_00
2
Kopierbetrieb > Kopierbetrieb
Farbton
Der Farbton der Kopien kann verändert werden. So kann zum Beispiel Rot zu starkem Rot mit Gelb oder Gelb zu
starkem Gelb mit Grün verändert werden, um die Farbtöne zu verändern.
Original
Verändert Gelb in Richtung
Grün, Blau in Richtung
Magenta
Verändert gelbliches Rot in
Richtung Gelb, bläuliches Cyan in
Richtung Blau
HINWEIS
Die Funktion setzt die Einstellung Mehrfarbig oder Auto Farbe voraus.
Diese Einstellungen sind nur bei besonders farbigen Vorlagen sinnvoll.
1
Anzeige aufrufen.
1 Siehe Grundlegende Bedienung auf Seite 4-2 zum Aufruf der korrekten Anzeige.
2
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Kopieren
10:10
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Funktionen
Kopien
10:10
EcoPrint
Papier
Auswahl
Zoom
A4
Aus
Helligkeit
100%
2
Normal 0
Farbton einstellen
0
2/4
Farbbalance
1
1-seitig>>1-seitig
Aus
Aus
Grupp.
Schärfe
Ein
Favoriten
Funktionen
0
Schließen
Dazu/Änd.
Schnellw.
GB0002_01
Kombinieren
GB0001_01
Duplex
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen
Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Funktion wählen.
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Farbton einstellen
10:10
Mittel
Anpass.
-3
-2
-1
0
+1
Abbrechen
+2
+3
OK
GB0047_00
2
Drücken Sie [<] oder [>], um eine Einstellung zu wählen.
4-14
Kopierbetrieb > Kopierbetrieb
Farbbalance
Die Stärke von Cyan, Magenta, Yellow und Schwarz kann eingestellt werden.
Weniger Magenta
Original
Mehr Magenta
HINWEIS
Die Funktion setzt die Einstellung Mehrfarbig oder Auto Farbe voraus.
1
Anzeige aufrufen.
1 Siehe Grundlegende Bedienung auf Seite 4-2 zum Aufruf der korrekten Anzeige.
2
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Kopieren
10:10
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Funktionen
Kopien
10:10
EcoPrint
Papier
Auswahl
Zoom
A4
100%
Aus
Helligkeit
2
Farbton einstellen
Normal 0
0
2/4
Farbbalance
1
1-seitig>>1-seitig
Aus
Aus
Grupp.
Schärfe
Ein
Favoriten
Funktionen
0
Schließen
Dazu/Änd.
Schnellw.
GB0002_01
Kombinieren
GB0001_01
Duplex
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen
Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Funktion wählen.
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Farbbalance
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Farbbalance - Einstellungen
10:10
10:10
2
Cyan
Aus
Ein
Magenta
Gelb
1
Abbrechen
OK
Abbrechen
< Zurück
OK
Tippen Sie auf [<] oder [>] auf jeder Seite der Farbe, die eingestellt werden soll (Cyan,
Magenta, Gelb, Schwarz).
4-15
GB0059_00
Schwarz
GB0058_00
2
Kopierbetrieb > Kopierbetrieb
Sättigung
Wählen Sie die Sättigung des Bildes.
Gräulich
Original
Lebhaft
Einstellung mit schwachen
Farben
Einstellung mit lebhaften
Farben
HINWEIS
Die Funktion setzt die Einstellung Mehrfarbig oder Auto Farbe voraus.
1
Anzeige aufrufen.
1 Siehe Grundlegende Bedienung auf Seite 4-2 zum Aufruf der korrekten Anzeige.
2
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Kopieren
10:10
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Funktionen
Kopien
10:10
Hintergrundhelligkeit ändern
Zoom
A4
Aus
Helligkeit
100%
Sättigung
Normal 0
0
Mehrfach-Scan
Kombinieren
1
1-seitig>>1-seitig
Grupp.
2
3/4
Aus
Auftragsende Nachricht
Aus
Ein
Favoriten
Funktionen
GB0001_01
Duplex
Aus
Schließen
Dazu/Änd.
Schnellw.
GB0002_02
Papier
Auswahl
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen
Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Funktion wählen.
10:10
Kopierbereit. (Mehrfarbig)
Sättigung
Gräulich
-3
Lebhaft
-2
-1
0
+1
Abbrechen
+2
+3
OK
GB0070_00
2
Tippen Sie auf [-3] - [+3] (Gräulich - Lebhaft), um die Sättigung einzustellen.
4-16
5
Drucken
In diesem Kapitel werden folgende Themen behandelt:
Drucken aus Anwendungen ............................................................................................................................... 5-2
Ausdruck vom im Gerät gespeicherten Daten ................................................................................................... 5-6
Privater Druck .......................................................................................................................................... 5-6
Prüfen und Halten .................................................................................................................................... 5-8
Automatisches Löschen von temporären Dokumenten .......................................................................... 5-11
5-1
Drucken > Drucken aus Anwendungen
Drucken aus Anwendungen
Dieser Abschnitt enthält grundlegende Informationen zum Drucken von Dokumenten. Als Beispiel dient die
Vorgehensweise unter Windows 7.
Auf dem PC erstellte Dokumente können gedruckt werden, sobald der Druckertreiber installiert wurde. Dieser befindet
sich auf der DVD (Product Library).
Siehe Software installieren auf Seite 2-15.
Weitere Informationen zu den Einstellungen des Druckertreibes finden Sie in der auf der DVD enthaltenen
Dokumentation Printer Driver Operation Guide.
1
Bildschirm anzeigen.
Klicken Sie auf Datei und wählen Sie Drucken in der Anwendung.
2
Konfigurieren des Druckers.
1 Wählen Sie den Drucker aus.
2 Klicken Sie auf Eigenschaften.
5-2
Drucken > Drucken aus Anwendungen
3 Wählen Sie die Karteikarte Grundlagen.
4 Klicken Sie auf Seitenformate, um das Papierformat des Dokuments zu wählen.
5 Klicken Sie auf Druckformat, um das Papierformat für den Ausduck zu wählen.
6 Klicken Sie auf OK, um in das Dialogfeld Drucken zurückzukehren.
3
Druck starten.
Klicken Sie auf die Schaltfläche OK.
HINWEIS
Klicken Sie auf die weiteren Karteikarten, um alle Druckeinstellungen wie gewünscht zu
wählen. Weitere Informationen finden Sie im Printer Driver Operation Guide.
5-3
Drucken > Drucken aus Anwendungen
Das Druckertreiber Fenster
Das Druckertreiber Fenster erlaubt eine Vielzahl von Einstellungen des Druckertreibers. Weitere Informationen finden
Sie im Printer Driver Operation Guide auf der DVD.
Nr.
1
Beschreibung
Schnelldruck
Zeigt Symbole zur schnellen Einstellung für häufig verwendete Funktionen. Bei jedem Klick auf ein Symbol werden die
Änderungen automatisch angepasst.
Grundlagen
Die Karteikarte Grundlagen stellt die wichtigsten Einstellungen zur Verfügung. Die Einstellungen für Papierformat,
Ausgabeziel, Duplexdruck oder Farbeinstellungen können gewählt werden.
Layout
Die Karteikarte Layout erlaubt den Ausdruck in verschiedenen Layouts wie Broschüre, Kombinieren, Poster oder
Skalierung.
Bildbearbeitung
Diese Karteikarte verändert die Einstellungen für Bildqualität oder Farbe des Ausdrucks.
Publishing
Diese Karteikarte ermöglicht das Einfügen von Deckblättern oder Overheadfolien zum Ausdruck.
Auftrag
Diese Karteikarte ermöglicht das Speichern von Druckdaten vom Computer im Gerät. Häufig benutzte Dokumente oder
andere Daten können für den späteren Ausdruck im Gerät gespeichert werden. Da der Ausdruck in diesem Fall direkt am
Gerät ausgelöst wird, ist die Datensicherheit gewährleistet, weil andere Personen den Ausdruck nicht sehen können.
Erweitert
Diese Karteikarte ermöglicht das Zufügen von Textseiten oder Wasserzeichen zum Ausdruck. Zusätzlich sind einfache
Farbjustagen enthalten.
2
Profile
Die vorgenommenen Einstellungen können als Profil gespeichert werden. Die gespeicherten Profile können später erneut
aufgerufen werden, um häufig benutzte Funktionen schnell aufzurufen.
3
Zurückstellen
Dieser Knopf ermöglicht das Rücksetzen auf Standardwerte.
5-4
Drucken > Drucken aus Anwendungen
Druckertreiber Hilfe
Im Druckertreiber ist eine Hilfefunktion integriert. Um mehr über die Druckeinstellungen zu erfahren, öffnen Sie den
Druckertreiber und rufen Sie die Hilfefunktion wie beschrieben auf.
1
2
•
Klicken Sie auf das ? Symbol in der oberen rechten Ecke des Fensters und klicken Sie
dann auf den Punkt, über den Sie mehr erfahren wollen.
•
Klicken Sie dann auf den Punkt, über den Sie mehr erfahren wollen und drücken dann [F1]
auf der Tastatur.
5-5
Drucken > Ausdruck vom im Gerät gespeicherten Daten
Ausdruck vom im Gerät gespeicherten Daten
Druckdaten können in der Auftragsbox des Geräts gespeichert und bei Bedarf ausgedruckt werden.
Privater Druck
Der private Druck speichert den Druckauftrag über die Funktion "Privater Druck" im Druckertreiber.
In der Anleitung Printer Driver Operation Guide finden Sie Hinweise, wie ein privater oder gespeicherter Druckauftrag
über den Druckertreiber gedruckt werden kann.
HINWEIS
Dafür muss der RAM-Disk Modus im Gerät aktiviert sein.
Hinweise dazu finden Sie unter RAM-Disk Einst. auf Seite 9-23.
1
Anzeige aufrufen.
Dokumentenbox.
Box
10:10
Auftragsbox
Externer Speicher
1/1
2
Eigene Faxbox
GB0051_00
Prüfen und Halten
GB0650_00
1
Dokumentenbox.
Auftragsbox
Abrufbox
Privater
2
Ersteller des zu druckenden Dokuments wählen.
Dokumentenbox.
Auftragsbox - Privater
10:10
user 1
1/1
Abbrechen
Weiter >
Dokument wählen.
Dokumentenbox.
Auftragsbox - Privater
10:10
doc 4100908135138
doc 0100908134821
1/1
Menü
Abbrechen
< Zurück
Drucken
Zeigt Details der jeweiligen Dokuments.
5-6
GB0653_01
3
< Zurück
GB0651_00
OK
10:10
3
1/1
Abbrechen
Weiter >
Drucken > Ausdruck vom im Gerät gespeicherten Daten
Dokument drucken und löschen.
Dokument drucken.
1
Dokumentenbox.
Auftragsbox - Privater
10:10
doc 4100908135138
doc 0100908134821
Menü
Abbrechen
< Zurück
GB0653_01
1/1
Drucken
HINWEIS
Die Anzeige zur Eingabe des Passworts erscheint. Geben Sie das Passwort mit den
Zifferntasten ein.
2
Dokumentenbox.
Kopien
10:10
(1 - 999, ---)
Kopie(n)
2
Abbrechen
GB0003_00
1
OK
Geben Sie die Anzahl der auszudruckenden Exemplare ein. Zur Auswahl der angegebenen
Kopienanzahl des Druckauftrags wählen Sie “---”.
Nach Abschluss des Druckvorgangs wird der private Druckauftrag automatisch gelöscht.
Dokument löschen
Dokumentenbox.
Auftragsbox - Privater
10:10
doc 4100908135138
doc 0100908134821
1/1
Menü
Abbrechen
< Zurück
Drucken
GB0653_01
4
Wählen Sie das zu löschende Dokument und tippen Sie auf [Löschen] (das Papierkorb
Symbol).
HINWEIS
Die Anzeige zur Eingabe des Passworts erscheint. Geben Sie das Passwort mit den
Zifferntasten ein.
5-7
Drucken > Ausdruck vom im Gerät gespeicherten Daten
Prüfen und Halten
Prüfen/Halten speichert Daten, die über den Druckertreiber mit der Funktion "Prüfen und Halten" gedruckt werden.
In der Anleitung Printer Driver Operation Guide finden Sie Hinweise, wie ein Prüfen und Halten Druckauftrag über den
Druckertreiber gedruckt werden kann.
HINWEIS
Dafür muss der RAM-Disk Modus im Gerät aktiviert sein.
Hinweise dazu finden Sie unter RAM-Disk Einst. auf Seite 9-23.
Anzahl der gespeicherten Aufträge festlegen
Um den Speicherplatz auf der RAM-Disk frei zu halten, können Sie eine maximale Anzahl der gespeicherten Aufträge
festlegen.
1
Anzeige aufrufen.
Systemmenü/Zähler.
Systemmenü
10:10
2
Senden
Dokumentenbox
3/5
FAX
GB0054_02
1
Systemmenü/Zähler.
Dokumentenbox
Favoriten/Anwendungen
Eigene Faxbox
10:10
3
Auftragsbox
1/1
Abrufbox
GB0290_00
Systemmenü/Zähler.
Dokumentenbox - Auftragsbox
10:10
Aufbew. v. Schnellk.-Auf.
GB0310_00
4
Aus
1/1
< Zurück
Geben Sie die maximale Anzahl gespeicherter Aufträge an.
Systemmenü/Zähler.
Auftragsbox - Aufbew. v. Schnellk.-Auf.
10:10
(0 - 50)
Jobs
2
1
Abbrechen
OK
GB0311_00
2
32job(s)
< Zurück
Löschen Auftragsspeicher
Sie können eine Zahl von 0 bis 50 wählen.
HINWEIS
Wenn Sie Null (0) eingeben, können Sie die Prüfen/Halten Funktion nicht verwenden.
5-8
Drucken > Ausdruck vom im Gerät gespeicherten Daten
Dokument drucken und löschen.
Die in der Prüfen-/Halten-Box gespeicherten Dokumente können gedruckt und gelöscht werden.
1
Anzeige aufrufen.
Dokumentenbox.
Box
10:10
Auftragsbox
Externer Speicher
1/1
2
GB0051_00
1
Dokumentenbox.
Auftragsbox
Abrufbox
Privater
Eigene Faxbox
10:10
Prüfen und Halten
1/1
GB0650_00
3
2
Abbrechen
Weiter >
Ersteller des Dokuments wählen.
Dokumentenbox.
Auftragsbox - Prüfen und Halten
10:10
user 1
Abbrechen
3
< Zurück
GB0652_00
1/1
Weiter >
Dokument wählen.
Dokumentenbox.
Auftragsbox - Prüfen und Halten
10:10
Zeigt Details der jeweiligen Dokuments.
doc 100831170850
doc 100831170814
1/1
doc 100831170659
Menü
< Zurück
Drucken
Dokument drucken und löschen.
Dokument drucken.
Dokumentenbox.
Auftragsbox - Prüfen und Halten
10:10
Dokumentenbox.
Kopien
doc 100831170850
10:10
(1 - 999, ---)
doc 100831170814
Kopie(n)
1/1
doc 100831170659
Menü
Abbrechen
< Zurück
Drucken
3
2
Abbrechen
OK
GB0003_00
1
doc 100831170519
GB0654_00
4
Abbrechen
GB0654_00
doc 100831170519
Geben Sie die Anzahl der auszudruckenden Exemplare ein. Zur Auswahl der angegebenen
Kopienanzahl des Druckauftrags wählen Sie “---”.
5-9
Drucken > Ausdruck vom im Gerät gespeicherten Daten
Dokument löschen
Dokumentenbox.
Auftragsbox - Prüfen und Halten
10:10
1
doc 100831170850
2
doc 100831170814
1/1
doc 100831170659
Menü
Abbrechen
< Zurück
Drucken
GB0654_00
doc 100831170519
Wählen Sie das zu löschende Dokument und tippen Sie auf [Löschen] (das Papierkorb
Symbol).
5-10
Drucken > Ausdruck vom im Gerät gespeicherten Daten
Automatisches Löschen von temporären Dokumenten
Mit dieser Einstellung werden Dokumente wie Privater Druckauftrag oder Prüfen und Halten automatisch nach einer
bestimmten Zeit aus der Box gelöscht.
Aus
Temporäre Dokumente werden nicht automatisch gelöscht. Jedoch werden temporäre Dokumente
beim Ausschalten des Systems gelöscht.
1 Stunde
Dokumente werden nach einer Stunde gelöscht.
4 Stunden
Dokumente werden nach vier Stunden gelöscht.
1 Tag
Dokumente werden nach einem Tag gelöscht.
1 Woche
Dokumente werden nach einer Woche gelöscht.
HINWEIS
Die Einstellung ist nur für Dokumente wirksam, die nach Ändern der Einstellung gespeichert werden.
Unabhängig von dieser Einstellung werden die temporären Dokumente bein Ausschalten gelöscht.
1
Anzeige aufrufen.
Systemmenü/Zähler.
Systemmenü
10:10
2
Senden
Dokumentenbox
3/5
FAX
GB0054_02
1
Systemmenü/Zähler.
Dokumentenbox
Favoriten/Anwendungen
Eigene Faxbox
10:10
3
Auftragsbox
1/1
Abrufbox
GB0290_00
Systemmenü/Zähler.
Dokumentenbox - Auftragsbox
Aufbew. v. Schnellk.-Auf.
10:10
4
32job(s)
< Zurück
Löschen Auftragsspeicher
Aus
GB0310_00
1/1
Zeitspanne wählen.
Systemmenü/Zähler.
Auftragsbox - Löschen Auftragsspeicher
10:10
1
Aus
1 Stunde
1/2
4 stunden
1 tag
2
Abbrechen
OK
5-11
GB0312_00
2
< Zurück
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen Sie die
Anzeige aufwärts oder abwärts.
Drucken > Ausdruck vom im Gerät gespeicherten Daten
5-12
6
Senden
In diesem Kapitel werden folgende Themen behandelt:
Grundlegende Bedienung .................................................................................................................................. 6-2
Vorbereitung, um ein Dokument an einen PC zu senden .................................................................................. 6-5
Überprüfen des Kontonamens für die Eingabe [Hostname] .................................................................... 6-5
Überprüfen der Eingabe für [Login-Name] ............................................................................................... 6-6
Freigegebenes Verzeichnis anlegen ........................................................................................................ 6-7
[Pfad] überprüfen ................................................................................................................................... 6-10
Konfiguration der Windows Firewall unter Windows 7 ............................................................................ 6-11
Ziel angeben .................................................................................................................................................... 6-15
Ziele aus dem Adressbuch wählen ........................................................................................................ 6-15
Wahl mit Zielwahltaste ........................................................................................................................... 6-17
Neue E-Mail Adresse eingeben ............................................................................................................. 6-18
Neues PC-Verzeichnis angeben ............................................................................................................ 6-19
Ziele prüfen und bearbeiten ................................................................................................................... 6-22
An unterschiedliche Zieltypen senden (Mehrfachsendung) ................................................................... 6-23
Speichern von Zielen im Adressbuch ............................................................................................................... 6-24
Kontakt hinzufügen ................................................................................................................................ 6-24
Gruppe hinzufügen ................................................................................................................................ 6-28
Adressbucheinträge bearbeiten oder löschen ....................................................................................... 6-31
Ziel auf einer Zielwahltaste speichern .............................................................................................................. 6-33
Ziel hinzufügen ...................................................................................................................................... 6-33
Ziel auf einer Zielwahltaste speichern .................................................................................................... 6-33
Sendefunktionen .............................................................................................................................................. 6-36
Sendeformat .......................................................................................................................................... 6-37
Seiten einzeln speichern ........................................................................................................................ 6-39
E-Mail Betreff/Nachricht ......................................................................................................................... 6-40
Verschlüsselt in FTP senden ................................................................................................................. 6-41
WSD Scan ....................................................................................................................................................... 6-42
Scannen über TWAIN ...................................................................................................................................... 6-45
6-1
Senden > Grundlegende Bedienung
Grundlegende Bedienung
Eingescannte Dokumente können mithilfe dieses Geräts als E-Mail-Anhang an einen anderen PC versendet werden.
Dazu müssen die Adressen von Absender und Empfänger gespeichert sein.
Des Weiteren muss das Netzwerk so eingerichtet sein, dass das Gerät Zugriff auf einen Mailserver erhält. Zur
Verbesserung von Übertragungsgeschwindigkeit und -sicherheit empfiehlt sich der Einsatz eines lokalen Netzwerks
(LAN).
Um die Versendefunktion nutzen zu können, übeprüfen Sie Folgendes:
•
Programmieren Sie alle Einstellungen, einschließlich der E-Maileinstellungen auf dem Gerät.
•
Benutzen Sie das Embedded Web Server (die integrierte HTML-Webseite) zum Festlegen der IP-Adresse, des
Hostnamens des SMTP-Servers und des Empfängers.
•
Speichern Sie das Ziel im Adressbuch oder in Zielwahltasten.
•
Richten Sie ein freigegebenes Verzeichnis auf dem Zielcomputer ein, falls das Ziel ein Verzeichnis per SMB/FTPÜbertragung sein soll.
Fragen Sie Ihren Netzwerk-Administrator nach Informationen zur Ordnerfreigabe.
Mögliche Sendearten
E-Mail senden
Ein eingescanntes Original wird als Anhang mit einer E-Mail versendet. (Seite 6-18)
Senden an Ordner (SMB)
Ein eingescanntes Original wird als Datei in einem gemeinsam genutzten Ordner auf einem beliebigen PC gespeichert.
(Seite 6-19)
Senden an Ordner (FTP)
Ein eingescanntes Original wird als Datei in einem Ordner auf einem FTP-Server gespeichert. (Seite 6-19)
Scannen von Bilddateien über TWAIN / WIA
Ein eingescanntes Original wird über ein TWAIN / WIA kompatibles Programm eingescannt. (Seite 6-45)
HINWEIS
Sie können die verschiedenen Sendeoptionen kombinieren. Siehe An unterschiedliche Zieltypen senden
(Mehrfachsendung) auf Seite 6-23.
Nur beim Modell mit eingebautem Faxteil möglich. Hinweise zum Fax entnehmen Sie der Fax Bedienungsanleitung.
6-2
Senden > Grundlegende Bedienung
1
Senden Taste drücken.
HINWEIS
Ist die Berührungsanzeige aus, drücken Sie die Power Taste und
warten Sie bis das System betriebsbereit ist.
2
Originale anlegen.
Hinweise dazu finden Sie unter Originale einlegen auf Seite 3-10.
3
Auswahl des Farbmodus
Auto Farbe
Erkennt automatisch, ob es sich um eine farbige
oder schwarz/weiß Vorlage handelt und scannt
die Vorlagen entsprechend.
Mehrfarbig
Scannt alle Vorlagen in Vollfarbe.
Schwarz/weiß
Scannt alle Vorlagen in schwarz/weiß.
Für weitere Einstellungen siehe Farbauswahl auf Seite 3-51.
4
Ziel angeben.
10:10
Sendebereit.
Senden
Ziel:
Neuaufruf
Zielwahltaste
Adressbuch
Prüfen
Wählen Sie das Ziel zur Versendung aus.
Hinweise dazu finden Sie unter Ziel angeben auf Seite 6-15.
Ext. Adressbuch
GB0055_00
1/2
E-Mail
Funktionen
Ordner
FAX
Favoriten
6-3
Senden > Grundlegende Bedienung
5
Funktion wählen.
10:10
Sendebereit.
Senden
Ziel:
Neuaufruf
Prüfen
Tippen Sie auf [Funktionen], um alle möglichen Sendefunktionen zu
sehen.
Hinweise dazu finden Sie unter Sendefunktionen auf Seite 6-36.
Zielwahltaste
Adressbuch
Ext. Adressbuch
GB0055_00
1/2
6
E-Mail
Funktionen
Ordner
FAX
Favoriten
Sendung starten.
Drücken Sie die Taste Start, um die Sendung zu beginnen.
6-4
Senden > Vorbereitung, um ein Dokument an einen PC zu senden
Vorbereitung, um ein Dokument an einen PC zu
senden
Zum Scannen auf einen PC müssen einige Zugangs-Informationen bekannt sein und es muss ein Verzeichnis zum
Empfang gescannter Dokumente eingerichtet werden. Das folgende Beispiel bezieht sich auf Windows 7. Einige Details
können sich bei anderen Windows Versionen unterscheiden.
HINWEIS
Melden Sie sich unter Windows mit Administratorrechten an.
Überprüfen des Kontonamens für die Eingabe [Hostname]
Überprüfen Sie vorab den Namen des Ziel-PCs.
1
Anzeigen des Bildschirms.
Im Windows Start Menü wählen Sie Computer und dann Systemeigenschaften.
Unter Windows XP rechtsklicken Sie auf Arbeitsplatz und wählen Eigenschaften. Das
Dialogfeld Systemeigenschaften wird aufgerufen. In dem neuen Fenster klicken Sie auf die
Karteikarte Computername.
2
Prüfen Sie den Computernamen.
Merken Sie sich den Computernamen.
Wenn es sich um eine Arbeitsgruppe handelt
Alle Zeichen, die sich im Feld "Vollständiger Computername" befinden, müssen später in
Hostname eingegeben werden. (Beispiel: PC4050)
Wenn es sich um ein Domänen-Netzwerk handelt
Die Zeichen links vom ersten Punkt (.) in der Zeile "Vollständiger Computername" zeigen den
[Hostnamen] an. (Beispiel: pc4050)
Nachdem Sie den Computernamen geprüft haben, klicken Sie auf den Knopf
(Schließen), um die Systemeigenschaften zu schließen.
Unter Windows XP klicken Sie auf den Knopf Abbrechen, um die Systemeigenschaften zu
schließen, nachdem Sie den Computernamen geprüft haben.
6-5
Senden > Vorbereitung, um ein Dokument an einen PC zu senden
Überprüfen der Eingabe für [Login-Name]
Zum späteren Scannen müssen der Domänenname und der Benutzername zum Einloggen in Windows bekannt sein.
1
Bildschirm anzeigen.
Aus dem Start Menü wählen Sie Alle Programme (oder Programme), Zubehör und dann
Eingabeaufforderung.
Das Fenster der Eingabeaufforderung erscheint.
2
Prüfen Sie den Domänennamen und den Login Benutzernamen.
Im Fenster der Eingabeaufforderung geben Sie "net config workstation" ein und drücken
[Eingabe].
Beispielbildschirm: Benutzername "james.smith" und Domänenname "ABCDNET"
6-6
Senden > Vorbereitung, um ein Dokument an einen PC zu senden
Freigegebenes Verzeichnis anlegen
Legen Sie auf dem Ziel-PC ein freigegebenes Verzeichnis an, in das später gescannt werden kann.
HINWEIS
Handelt es sich laut den Systemeigenschaften um eine Arbeitsgruppe, folgen Sie den nächsten Anweisungen, um
den Zugang zum Verzeichnis bestimmten Benutzern oder Gruppen zu erlauben.
1 Im Start Menü wählen Sie Systemsteuerung, Darstellung und Anpassung und dann
Ordneroptionen.
Unter Windows XP klicken Sie auf Arbeitsplatz und wählen Ordneroptionen in Extras.
2
1
2
3
Klicken Sie auf die Karteikarte Ansicht und deaktivieren das Kontrollkästchen von
Freigabe-Assistent verwenden (Empfohlen) in den Erweiterten Einstellungen.
Unter Windows XP klicken Sie auf die Karteikarte Ansicht und deaktivieren das
Kontrollkästchen von Einfache Dateifreigabe verwenden (Empfohlen) in den
Erweiterten Einstellungen.
1
Verzeichnis anlegen.
1 Legen Sie ein Verzeichnis auf dem lokalen Laufwerk (C) an.
Im folgenden Beispiel wurde ein Verzeichnis mit dem Namen "scannerdata" auf der Platte (C)
angelegt.
2 Rechtsklicken Sie auf das Verzeichnis “scannerdata“ und klicken Sie auf Freigeben und
dann Erweiterte Freigabe. Klicken Sie auf die Schaltfläche Erweiterte Freigabe.
Unter Windows rechtsklicken Sie auf das Verzeichnis "scannerdata" und wählen Sie Freigabe
und Sicherheit.... (oder Freigabe).
6-7
Senden > Vorbereitung, um ein Dokument an einen PC zu senden
2
Berechtigungen konfigurieren.
1
1
2
Unter Windows XP wählen Sie Diesen Ordner freigeben und klicken dann auf den Knopf
Berechtigungen.
2
3
2
1
3
Geben Sie den Benutzernamen in die Textbox ein.
Klicken Sie auf [Pfade] und geben Sie den gewünschten Ort ein. Um ein Suchziel zu wählen,
klicken Sie auf den Ort. Ist der PC Teil einer Domäne, wird die aktuelle Domäne
standardmäßig als Suchziel gewählt.
6-8
Senden > Vorbereitung, um ein Dokument an einen PC zu senden
4
1
2
3
Wählen Sie den eingegebenen Benutzernamen aus und aktivieren Sie die Ändern und Lesen
Berechtigungen.
Unter Windows XP gehen Sie zu Schritt 6.
HINWEIS
Bei Auswahl der Benutzergruppe "Jeder" erhalten alle Netzwerkbenutzer Zugriff. Aus
Sicherheitsgründen wird empfohlen, bei Auswahl der Gruppe "Jeder" das Kontrollkästchen
Lesen zu deaktivieren.
5 Klicken Sie im Fenster Erweiterte Freigabe auf OK, um das Fenster zu schließen.
6
1
2
Unter Windows XP klicken Sie auf die Karteikarte Sicherheit und klicken dann auf
Hinzufügen.
7 Gehen Sie genauso vor wie in Schritt 3, um einen Benutzer in Gruppen- oder
Benutzernamen hinzuzufügen.
6-9
Senden > Vorbereitung, um ein Dokument an einen PC zu senden
8
1
2
3
Wählen Sie den eingegebenen Benutzernamen aus und aktivieren Sie die Ändern und Lesen
Berechtigungen.
[Pfad] überprüfen
Zum Scannen auf einen PC muss der Freigabename des Verzeichnisses bekannt sein, in das das Dokument später
abgespeichert werden soll.
1
Bildschirm anzeigen.
1 Im Start Menü geben Sie unter "Programme/ Dateien suchen" die Zeichenfolge "\pc4050"
ein.
Unter Windows XP klicken Sie im Start Menü auf Suchen und wählen Dateien und Ordner
und suchen nach dem Zielcomputer, zu dem die Dateien später gesendet werden sollen.
Im Ergebnisfenster der Suche klicken Sie auf Computer oder Leute und dann auf Ein
Computer im Netzwerk.
In der "Computername:" Textbox geben Sie den Namen des Computers, den Sie suchen
wollen, also (pc4050), ein und klicken dann auf Suchen.
2 Klicken Sie auf "\pc4050scannerdata", das im Ergebnisfenster der Suche erscheint.
Unter Windows XP doppelklicken Sie auf den Computer ("pc4050") im Ergebnisfenster der
Suche.
6-10
Senden > Vorbereitung, um ein Dokument an einen PC zu senden
2
Angezeigtes Verzeichnis prüfen.
Überprüfen Sie die Adresszeile. Als dritte Textfolge sollte hinter () der eingegebene
Pfadname erscheinen.
Unter Windows XP doppelklicken Sie auf das Verzeichnis “scannerdata“ und prüfen die
Adresszeile. Die Textfolge rechts von dem dritten Backslash (\) sollte in Pfad eingegeben
werden.
(Beispiel: scannerdata)
HINWEIS
Im freigegebenen Verzeichnis können auch Unterverzeichnisse zur Versendung angegeben
werden. In diesem Fall sollte unter Pfad "Freigabename\Name des Verzeichnisses im
freigegebenen Verzeichnis" eingegeben werden. Das Beispielfenster zeigt als Pfad
"scannerdata\projectA" unter Pfad an.
Konfiguration der Windows Firewall unter Windows 7
Zum Scannen muss der Zugriff auf Verzeichnisse und Drucker erlaubt und ein Anschluss für SMB Übertragung
freigeschaltet werden.
HINWEIS
Melden Sie sich unter Windows mit Administratorrechten an.
1
Überprüfen von Verzeichnis- und Druckerfreigaben
1 Im Start Menü wählen Sie Systemsteuerung, System und Sicherheit und klicken auf
Programm über die Windows Firewall kommunizieren lassen.
HINWEIS
Falls die Benutzerkonto Kontrollanzeige vom Windows erscheint, klicken Sie auf Weiter.
6-11
Senden > Vorbereitung, um ein Dokument an einen PC zu senden
2
1
1
2
3
Wählen Sie das Kontrollkästchen von Datei- und Druckerfreigabe.
2
Einen Anschluss hinzufügen.
1 Im Start Menü wählen Sie Systemsteuerung, System und Sicherheit und klicken auf
Firewallstatus prüfen.
2
3
6-12
Senden > Vorbereitung, um ein Dokument an einen PC zu senden
4
5
1
2
6
1
2
3
Wählen Sie TCP und dann Bestimmte lokale Ports und geben "139" ein.
7
1
2
6-13
Senden > Vorbereitung, um ein Dokument an einen PC zu senden
8
1
2
Prüfen Sie, ob alle Kontrollkästchen aktiviert sind.
9
1
2
Geben Sie der Regel die Bezeichnung "Scan to SMB" im Feld "Namen" und klicken Sie auf
Fertigstellen.
Unter Windows XP oder Windows Vista
1 Aus dem Startmenü wählen Sie Systemsteuerung, System und Sicherheit (oder
Sicherheitscenter). Dann wählen Sie Firewall Status prüfen (oder Windows Firewall).
Falls die Benutzerkonto Kontrollanzeige vom Windows erscheint, klicken Sie auf Weiter.
2 Klicken Sie auf die Karteikarte Ausnahmen und dann auf Neue Regel/Neuer Port....
3 Geben Sie Daten unter Port hinzufügen ein.
Geben Sie einen Namen unter "Name" ein (z. B.: Scan to SMB). Dies ist dann der Name
des neuen Ports. Geben Sie unter "Portnummer" den Wert "139" ein. Wählen Sie TCP als
"Protokoll".
4 Klicken Sie auf OK, um die Anzeige Port hinzufügen zu schließen.
6-14
Senden > Ziel angeben
Ziel angeben
Wählen Sie das Ziel zur Versendung aus.
Ein Ziel kann auf folgende Arten ausgewählt werden.
•
Ziele aus dem Adressbuch wählen (Seite 6-15)
•
Wahl mit Zielwahltaste (Seite 6-17)
•
Neue E-Mail Adresse eingeben (Seite 6-18)
•
Neues PC-Verzeichnis angeben (Seite 6-19)
HINWEIS
Beim Modell mir eingebautem Faxteil kann das Ziel angegeben werden. Geben Sie Nummer der Gegenstelle über die
Zifferntastatur ein.
Ziele aus dem Adressbuch wählen
Wählen Sie ein im Adressbuch gespeichertes Ziel.
HINWEIS
Weitere Informationen zur Speicherung eines Ziels im Adressbuch siehe Speichern von Zielen im Adressbuch auf
Seite 6-24.
Für mehr Informationen, siehe Embedded Web Server Operation Guide.
1
Anzeige aufrufen.
1 Siehe Grundlegende Bedienung auf Seite 6-2 zum Aufruf der korrekten Anzeige.
2
10:10
Sendebereit.
Senden
Ziel:
Prüfen
Neuaufruf
Zielwahltaste
Adressbuch
Ext. Adressbuch
E-Mail
Ordner
FAX
Funktionen
Ziel angeben.
Sendebereit.
10:10
Adressbuch (Alle)
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen Sie die
Anzeige aufwärts oder abwärts.
001
123456
123456
002
123456
123@456789.co...
003
123456
12345.com
004
123456
11111.com
1/1
Menü
Abbrechen
< Zurück
OK
GB0426_00
2
Favoriten
GB0055_00
1/2
Markieren Sie das Kontrollkästchen, um das gewünschte Ziel aus der Liste zu wählen. Die
ausgewählten Ziele werden durch ein markiertes Kontrollkästchen gekennzeichnet.
6-15
Senden > Ziel angeben
Zielsuche
Sendebereit.
10:10
Suchen nach Namen.
Adressbuch (Alle)
001
123456
123456
002
123456
123@456789.co...
003
123456
12345.com
Erweiterte Suche nach Art des Ziels (E-Mail,
Verzeichnis (SMB/FTP), FAX oder Gruppe).
1/1
Menü
11111.com
Abbrechen
< Zurück
GB0426_00
123456
004
OK
Zeigt Details des jeweiligen Auftrags.
Die Ziele können auch durch die Taste Kurzwahlsuche angegeben werden.
Eine detailliertere Suche ist über die Taste [Menü] möglich.
Sendebereit.
10:10
10:10
Adressbuch (Alle)
Menü
Begrenzung
123456
123456
002
123456
123@456789.co...
Suchen(Name)
1/2
1/1
123456
12345.com
004
123456
11111.com
Menü
Abbrechen
< Zurück
Suchen (Nr.)
Sortieren (Name)
GB0426_00
003
OK
Schließen
GB0396_00
001
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen
Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Begrenzung: Erweiterte Suche nach Art des Ziels (E-Mail, Verzeichnis (SMB/FTP), FAX oder
Gruppe).
Suchen (Name) und Suchen (Nr.): Sucht ein Ziel per Name oder gespeicherter Nummer.
Sortieren (Name) und Sortieren (Nr.): Ordnet die Liste nach Name oder gespeicherter
Nummer.
HINWEIS
Sie können mehrere Ziele auswählen.
Um eine Auswahl aufzuheben, tippen Sie auf das entsprechende Kontrollkästchen, um den
Haken zu löschen.
Ziel bestätigen.
Sendebereit.
10:10
Adressbuch (Alle)
001
123456
123456
002
123456
123@456789.co...
003
123456
12345.com
1/1
004
123456
Menü
11111.com
Abbrechen
< Zurück
OK
GB0426_00
3
Das Ziel kann später geändert werden. Siehe Ziele prüfen und bearbeiten auf Seite 6-22.
6-16
Senden > Ziel angeben
Wahl mit Zielwahltaste
Sie können das Ziel auch über die Zielwahltaste wählen.
HINWEIS
Für weitere Informationen zum Speichern von Zielwahltasten siehe Ziel auf einer Zielwahltaste speichern auf Seite 633.
1
Anzeige aufrufen.
1 Siehe Grundlegende Bedienung auf Seite 6-2 zum Aufruf der korrekten Anzeige.
2
10:10
Sendebereit.
Senden
Ziel:
Prüfen
Neuaufruf
Zielwahltaste
Adressbuch
Ext. Adressbuch
E-Mail
Ordner
FAX
Funktionen
2
Favoriten
GB0055_00
1/2
Wählen Sie das Ziel.
Sendebereit.
Zielwahltaste
10:10
001
123456
002
Keine
003
Keine
004
Keine
005
Keine
006
Keine
007
Keine
008
Keine
009
Keine
010
Keine
011
Keine
012
Keine
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen Sie
die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Abbrechen
GB0095_00
1/9
OK
Tippen Sie auf die Zielwahltaste mit dem gewünschten Ziel. Es können auch mehrere
Zielwahltasten gewählt werden.
Die Zielwahltasten können auch durch die Taste Kurzwahlsuche ausgewählt werden.
Ziel bestätigen.
Sendebereit.
Zielwahltaste
10:10
001
123456
002
Keine
003
Keine
004
Keine
005
Keine
006
Keine
007
Keine
008
Keine
009
Keine
010
Keine
011
Keine
012
Keine
1/9
Abbrechen
OK
GB0095_00
3
Das Ziel kann später geändert werden. Siehe Ziele prüfen und bearbeiten auf Seite 6-22.
6-17
Senden > Ziel angeben
Neue E-Mail Adresse eingeben
Geben Sie die E-Mailadresse ein.
HINWEIS
Öffnen Sie vorab das Embedded Web Server und speichern Sie die für das Senden von E-Mails benötigten
Einstellungen. Siehe hierzu Embedded Web Server (E-Mail Einstellungen) auf Seite 2-24.
1
Anzeige aufrufen.
1 Siehe Grundlegende Bedienung auf Seite 6-2 zum Aufruf der korrekten Anzeige.
2
10:10
Sendebereit.
Senden
Ziel:
Prüfen
Neuaufruf
Zielwahltaste
Adressbuch
Ext. Adressbuch
E-Mail
Ordner
FAX
Funktionen
E-Mailadresse eingeben.
GB0057_07
2
Favoriten
GB0055_00
1/2
Bis zu 128 Zeichen können eingeben werden.
Hinweise zur Eingabe von Zeichen finden Sie unter Zeicheneingabe auf Seite 11-7.
Wollen Sie mehrere Ziele eingeben, tippen Sie auf [Nächstes Ziel] und geben ein weiteres Ziel
ein. Bis zu 100 E-Mail-Adressen können angegeben werden.
Eine eingegebene E-Mail Adresse kann ins Adressbuch übernommen werden. Tippen Sie
dafür auf [Menü] und dann [In Adressbuch hinein]. Auf diese Weise kann auch ein schon
eingegebenes Ziel ersetzt werden.
Ziel bestätigen.
GB0057_07
3
Das Ziel kann später geändert werden. Siehe Ziele prüfen und bearbeiten auf Seite 6-22.
6-18
Senden > Ziel angeben
Neues PC-Verzeichnis angeben
Geben Sie entweder ein freigegebenes Verzeichnis auf einem Computer oder einen FTP Server an.
HINWEIS
Weitere Informationen siehe Freigegebenes Verzeichnis anlegen auf Seite 6-7.
Stellen Sie sicher, dass die Einstellungen SMB Protokoll oder FTP im Embedded Web Server auf Ein stehen. Für
mehr Informationen, siehe Embedded Web Server Operation Guide.
1
Anzeige aufrufen.
1 Siehe Grundlegende Bedienung auf Seite 6-2 zum Aufruf der korrekten Anzeige.
2
10:10
Sendebereit.
Senden
Ziel:
Prüfen
Neuaufruf
Zielwahltaste
Adressbuch
Ext. Adressbuch
1/2
Ordner
FAX
Funktionen
2
GB0055_00
E-Mail
Favoriten
Verzeichnisart wählen.
Sendebereit.
Ordner
10:10
SMB Pfadeingabe
FTP Pfadeingabe
Abbrechen
Zielinformationen eingeben.
1
GB0057_08
3
Weiter >
GB0103_00
1/1
2
Nächste Informationen eingeben. Sobald Sie die Eingabe abgeschlossen haben, tippen Sie
auf [Weiter], um zum nächsten Punkt zu gelangen.
Senden an Ordner (SMB)
Menüpunkt
Einzugebende Daten
Max. Zeichen
Hostname
Hostname oder IP-Adresse des EmpfängerPCs
Bis zu 64 Zeichen
Pfad
Pfad zum Empfangsordner.
Bis zu 128 Zeichen
Zum Beispiel, \Benutzer\Scandaten.
6-19
Senden > Ziel angeben
Menüpunkt
Einzugebende Daten
Login-Benutzername
Max. Zeichen
Bis zu 64 Zeichen
Benutzername für den Zugriff auf den Ordner
Domänenname/Benutzername
Zum Beispiel abcdnet\james.smith
Benutzername@Domänenname
Zum Beispiel james.smith@abcdnet
Login-Passwort
Passwort für den Zugriff auf den Ordner
Bis zu 64 Zeichen
Senden an Ordner (FTP)
Menüpunkt
Einzugebende Daten
Max. Zeichen
Hostname
Hostname oder IP-Adresse des FTP-Servers
Bis zu 64 Zeichen
Pfad
Pfad zum Empfangsordner.
Bis zu 128 Zeichen
Zum Beispiel, \Benutzer\Scandaten.
Sonst werden die Daten im Stammverzeichnis
gespeichert.
Login-Benutzername
Login-Benutzername für den FTP-Server
Bis zu 64 Zeichen
Login-Passwort
Login-Passwort für den FTP-Server
Bis zu 64 Zeichen
Hinweise zur Eingabe von Zeichen finden Sie unter Zeicheneingabe auf Seite 11-7.
Eingaben bestätigen.
Überprüfen Sie die Eingaben. Bei Bedarf ändern Sie die Eingaben, indem Sie auf den
jeweiligen Punkt tippen.
Sendebereit.
Ordner - Bestätigung
10:10
Hostname
abc
Pfad
abc
Anschluss
139
Login-Benutzern.
abc
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen Sie
die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Abbrechen
Menü
< Zurück
GB0128_00
1/2
OK
Falls Sie die Anschlussnummer eines Computers oder Servers als Ziel angeben, tippen Sie
auf [Anschluss] und geben die Nummer ein. Es kann eine Nummer von 1 bis 65.535 mit
maximal 5 Stellen eingegeben werden.
Verbindung prüfen.
Sendebereit.
Ordner - Bestätigung
10:10
10:10
Menü
Hostname
abc
Pfad
abc
VerbindungTest
Nächstes Ziel
1/2
139
Login-Benutzern.
Menü
1
1/1
abc
Abbrechen
< Zurück
OK
Schließen
GB0020_00
Anschluss
2
In Adressbuch hinein
GB0128_00
4
Verbunden erscheint, wenn die Verbindung zum Ziel eingerichtet wurde. Wenn Verbindung
nicht möglich erscheint, korrigieren Sie den Eintrag.
Wollen Sie mehrere Ziele eingeben, tippen Sie auf [Nächstes Ziel] und geben ein weiteres Ziel
ein. Bis zu 5 SMB- und FTP-Ordner können angegeben werden.
Die eingegebenen Daten können ins Adressbuch übernommen werden. Tippen Sie dafür auf
[Menü] und dann [In Adressbuch hinein].
6-20
Senden > Ziel angeben
Ziel bestätigen.
Sendebereit.
Ordner - Bestätigung
10:10
Hostname
abc
Pfad
abc
Anschluss
139
1/2
Login-Benutzern.
Menü
abc
Abbrechen
< Zurück
OK
GB0128_00
5
Das Ziel kann später geändert werden. Siehe Ziele prüfen und bearbeiten auf Seite 6-22.
6-21
Senden > Ziel angeben
Ziele prüfen und bearbeiten
Bei Bedarf können Sie ein Ziel überprüfen und bearbeiten.
1
Anzeige aufrufen.
1 Siehe Ziel angeben auf Seite 6-15 zum Aufruf der Ziels.
2
Sendebereit.
Senden
10:10
Ziel:
BBB
Prüfen
bbb@abc.com
Zielwahltaste
Adressbuch
Ext. Adressbuch
E-Mail
Ordner
FAX
Favoriten
Funktionen
Ziel prüfen und bearbeiten
Löscht eine gewähltes Ziel.
Sendebereit.
Prüfen
10:10
Ziel hinzufügen.
AAA
abcdefg
BBB
bbb@abc.com
1/1
Menü
Ende
GB0105_00
2
GB0055_02
1/2
Rollt die Anzeige aufwärts oder abwärts,
wenn zusätzliche Menüpunkte auf einer
weiteren Anzeige zur Verfügung stehen.
Zeigt Details des jeweiligen Ziels. Neue E-Mail Adressen und PCVerzeichnisse können bearbeitet werden, wenn diese angelegt worden
sind.
6-22
Senden > Ziel angeben
An unterschiedliche Zieltypen senden (Mehrfachsendung)
Die Ziele können aus E-Mail-Adressen, Ordnern (SMB und FTP) und Faxnummern* gewählt werden. Dies wird als
Mehrfachsendung bezeichnet. Diese Funktion ist hilfreich, wenn man an unterschiedliche Ziele, wie E-Mail-Adressen
oder Ordner, in einem Arbeitsgang senden will.
* Nur beim Modell mit eingebautem Faxteil möglich.
Anzahl Teilnehmer für eine Mehrfachsendung
E-Mail: Bis zu 100
Ordner (SMP, FTP): Insgesamt 5 aus SMB oder FTP
FAX: Bis zu 100
Je nach den gewählten Einstellungen können Sie gleichzeitig senden und drucken.
Die Vorgehensweise ist dieselbe wie bei der Angabe der einzelnen Zieltypen. Geben Sie die E-Mail-Adresse oder den
Ordnerpfad ein, damit sie in der Ziel-Liste erscheinen. Drücken Sie die Taste Start, um die Übertragung an alle Ziele
gleichzeitig zu starten.
HINWEIS
Die an Faxnummern vesendeten Dokumente werden schwarz/weiß versendet.
6-23
Senden > Speichern von Zielen im Adressbuch
Speichern von Zielen im Adressbuch
Sie können ein neues Ziel im Adressbuch speichern. Zwei Arten stehen zur Verfügung: Kontakte und Gruppen. Wenn
Sie eine Gruppe hinzufügen, geben Sie den Gruppennamen ein und wählen Gruppenmitglieder aus dem Adressbuch.
Kontakt hinzufügen
Bis zu 200 Kontakte können gespeichert werden. Jede Adresse kann mehrere Informationen enthalten: Zielname, EMail-Adresse, FTP-Server-Ordnerpfad, Computer-Ordnerpfad und Faxnummer (optional).
HINWEIS
Wenn Benutzer-Logins aktiviert sind, können Sie Ziele im Adressbuch nur ändern, nachdem Sie sich als Administrator
angemeldet haben.
Kontakte können auch über das Systemmenü gespeichert werden.
Anzeige aufrufen.
10:10
Sendebereit.
Senden
Ziel:
2
Zielwahltaste
Prüfen
Neuaufruf
Adressbuch
Ext. Adressbuch
1/2
E-Mail
1
Ordner
Sendebereit.
Adressbuch (Alle)
Funktionen
GB0055_00
1
FAX
10:10
Favoriten
001
123456
123456
001
123456
123@456789.co...
001
123456
12345.com
1/1
2
123456
Menü
11111.com
Abbrechen
< Zurück
OK
Ziel hinzufügen.
10:10
Menü
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen Sie die
Anzeige aufwärts oder abwärts.
Sortieren(Nr.)
Hinzufügen
2/2
Bearbeit
GB0396_01
Löschen
Schließen
Speicherart wählen.
Wählen Sie den Adresstyp.
Hinzufügen - Adresstyp
10:10
Kontakt
Gruppe
1/1
Abbrechen
Weiter >
6-24
GB0419_01
3
GB0426_01
001
3
Senden > Speichern von Zielen im Adressbuch
4
Zielnamen eingeben.
GB0057_11
1
2
Bis zu 32 Zeichen können eingeben werden.
Hinweise zur Eingabe von Zeichen finden Sie unter Zeicheneingabe auf Seite 11-7.
5
Adressnummer eingeben.
Auswahl der zu ändernden Funktion.
Hinzufüg - Bestätigung
10:10
Name
Sales department 1
Adressnummer
Automatisch
Sendebereit.
Adressnummer
1
10:10
(000 - 250)
1/2
FAX
< Zurück
Speichern
3
2
GB0078_02
Abbrechen
Abbrechen
GB0217_01
E-Mail-Adresse
OK
Tippen Sie auf [+], [-] oder benutzen Sie die Zifferntasten, um eine bestimmte Adressnummer
einzugeben (1-250).
Die Adressnummer ist eine Kennung für ein Ziel. Sie können jede verfügbare Zahl aus 200
Zahlen für Kontakte und 50 Zahlen für Gruppen wählen.
Bei Eingabe von "000" als Adressnummer, wird die jeweils kleinste verfügbare Nummer
ausgewählt.
Ziel eingeben.
Auswahl der zu ändernden Funktion.
Hinzufüg - Bestätigung
10:10
Name
Sales department 1
Adressnummer
Automatisch
Auswahl der zu ändernden Funktion.
Hinzufüg - Bestätigung
10:10
SMB
FTP
2/2
1/2
FAX
Über die Tasten [
< Zurück
] oder [
Speichern
Abbrechen
< Zurück
] bewegen Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Wählen Sie, welchen Zieltyp Sie eingeben wollen.
Für Informationen zum Faxen siehe in der Bedienungsanleitung des Fax-Kits.
E-Mail Adresse
1
2
Geben Sie die E-Mailadresse ein. Bis zu 128 Zeichen können eingeben werden.
Hinweise zur Eingabe von Zeichen finden Sie unter Zeicheneingabe auf Seite 11-7.
6-25
Speichern
GB0078_03
Abbrechen
GB0078_02
E-Mail-Adresse
GB0057_13
6
Senden > Speichern von Zielen im Adressbuch
SMB-Ordner Adresse
1 Geben Sie Hostnamen, Pfad, Login Benutzernamen und Login Passwort ein.
Sendebereit.
SMB
10:10
2
1
Hostname
Pfad
1/2
Anschluss
139
Abbrechen
Über die Tasten [
] oder [
OK
GB0057_15
Menü
GB0705_02
Login-Benutzern.
3
] bewegen Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Für mehr Informationen, siehe Neues PC-Verzeichnis angeben auf Seite 6-19.
2 Verbindung prüfen.
Sendebereit.
SMB
10:10
Hostname
abc
Pfad
abc
Anschluss
139
10:10
2
Menü
VerbindungTest
1/1
1/2
abc
Abbrechen
OK
GB0696_00
1
Menü
GB0705_03
Login-Benutzern.
Schließen
3
Verbunden erscheint, wenn die Verbindung zum Ziel eingerichtet wurde. Wenn Verbindung
nicht möglich erscheint, korrigieren Sie den Eintrag.
3
Sendebereit.
SMB
10:10
Hostname
abc
Pfad
abc
Anschluss
139
Login-Benutzern.
abc
Menü
Abbrechen
GB0705_03
1/2
OK
FTP-Ordner Adresse
1 Geben Sie Hostnamen, Pfad, Login Benutzernamen und Login Passwort ein.
Sendebereit.
FTP
10:10
2
1
Hostname
Pfad
1/2
Anschluss
21
Über die Tasten [
Abbrechen
] oder [
OK
] bewegen Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Für mehr Informationen, siehe Neues PC-Verzeichnis angeben auf Seite 6-19.
6-26
3
GB0057_15
Menü
GB0709_02
Login-Benutzern.
Senden > Speichern von Zielen im Adressbuch
2 Verbindung prüfen.
Sendebereit.
FTP
10:10
Hostname
10:10
2
abc
Pfad
abc
Anschluss
21
Menü
VerbindungTest
1/1
1/2
abc
Menü
Abbrechen
OK
GB0696_00
1
GB0709_03
Login-Benutzern.
Schließen
3
Verbunden erscheint, wenn die Verbindung zum Ziel eingerichtet wurde. Wenn Verbindung
nicht möglich erscheint, korrigieren Sie den Eintrag.
3
Sendebereit.
FTP
10:10
Hostname
abc
Pfad
abc
Anschluss
21
Login-Benutzern.
abc
Menü
OK
Ziel speichern.
Auswahl der zu ändernden Funktion.
Hinzufüg - Bestätigung
10:10
Name
Sales department 1
Adressnummer
Automatisch
1/2
FAX
E-Mail-Adresse
Abbrechen
< Zurück
Speichern
6-27
GB0078_02
7
Abbrechen
GB0709_03
1/2
Senden > Speichern von Zielen im Adressbuch
Gruppe hinzufügen
Sie können Kontakte in Gruppen zusammenfassen. Die in einer Gruppe zusammengefassten Ziele können auf einmal
hinzugefügt werden. Sie können maximal 50 Gruppen in das Adressbuch einfügen.
Sie können eine Gruppe für Kontakte erst dann erstellen, wenn die Kontakte selbst in das Adressbuch eingegeben
wurden.
HINWEIS
Wenn Benutzer-Logins aktiviert sind, können Sie Ziele im Adressbuch nur ändern, nachdem Sie sich als Administrator
angemeldet haben.
Mitglieder einer Gruppe können auch über das Systemmenü gespeichert werden.
Anzeige aufrufen.
10:10
Sendebereit.
Senden
Ziel:
2
Zielwahltaste
Prüfen
Neuaufruf
Adressbuch
Ext. Adressbuch
1/2
E-Mail
1
Ordner
Sendebereit.
Adressbuch (Alle)
Funktionen
GB0055_00
1
FAX
10:10
Favoriten
001
123456
123456
001
123456
123@456789.co...
001
123456
12345.com
1/1
2
123456
Menü
11111.com
Abbrechen
< Zurück
OK
GB0426_01
001
3
Ziel hinzufügen.
10:10
Menü
Über die Tasten [ ] oder [
aufwärts oder abwärts.
Sortieren(Nr.)
Hinzufügen
2/2
Bearbeit
GB0396_01
Löschen
Schließen
Speicherart wählen.
Wählen Sie den Adresstyp.
Hinzufügen - Adresstyp
10:10
Kontakt
Gruppe
1/1
Abbrechen
Weiter >
6-28
GB0419_01
3
] bewegen Sie die Anzeige
Senden > Speichern von Zielen im Adressbuch
4
Geben Sie den Gruppennamen ein.
GB0057_16
1
2
Bis zu 32 Zeichen können eingegeben werden.
Hinweise zur Eingabe von Zeichen finden Sie unter Zeicheneingabe auf Seite 11-7.
5
Adressnummer eingeben.
Sendebereit.
Hinzufüg - Bestätigung
10:10
Name
Support department
Adressnummer
Automatisch
Mitglied
Member:0
Sendebereit.
Adressnummer
1
10:10
(000 - 250)
1/1
Speichern
3
2
Abbrechen
GB0217_01
< Zurück
GB0420_02
Abbrechen
OK
Tippen Sie auf [+], [-] oder die Zifferntasten, um eine bestimmte Adressnummer (1-250)
einzugeben.
Die Adressnummer ist eine Kennung für ein Ziel. Sie können jede verfügbare Zahl aus 200
Zahlen für Kontakte und 50 Zahlen für Gruppen wählen.
Bei Eingabe von "000" als Adressnummer, wird die jeweils kleinste verfügbare Nummer
ausgewählt.
Gruppenmitglieder auswählen.
1 Anzeige aufrufen.
10:10
Name
Support department
Adressnummer
Automatisch
Mitglied
Member:0
Abbrechen
1
< Zurück
Sendebereit.
Mitglied
10:10
1/1
1/1
Speichern
6-29
2
Menü
Ende
GB0114_03
Sendebereit.
Hinzufüg - Bestätigung
GB0420_02
6
Senden > Speichern von Zielen im Adressbuch
2 Markieren Sie das Kontrollkästchen, um das gewünschte Ziel aus der Liste zu wählen. Die
ausgewählten Ziele werden durch ein markiertes Kontrollkästchen gekennzeichnet.
Sendebereit.
Adressbuch (Kontakt)
10:10
Suche per Zielname.
001
Sales department 1
0123456
001
Sales department 1
abc
002
Support department
0234567
002
Support department
.BOX
Erweiterte Suche nach Art des gespeicherten Ziels
(E-Mail, Verzeichnis (SMP/FTP) oder FAX).
Menü
Abbrechen
GB0428_01
1/2
OK
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen Sie die
Anzeige aufwärts oder abwärts.
Zeigt Details der Ziele an.
Die Ziele können auch durch die Taste Kurzwahlsuche angegeben werden.
Eine detailliertere Suche ist über die Taste [Menü] möglich.
Sendebereit.
Adressbuch (Kontakt)
10:10
001
Sales department 1
0123456
001
Sales department 1
abc
10:10
2
Menü
Begrenzung
Suchen(Name)
1/2
002
Support department
0234567
002
Support department
.BOX
Abbrechen
OK
1
GB0396_00
Sortieren (Name)
GB0428_01
Menü
1/2
Suchen (Nr.)
Schließen
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen
Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Begrenzung: Erweiterte Suche nach Art des gespeicherten Ziels (E-Mail, Verzeichnis (SMP/
FTP) oder FAX).
Suchen (Name) und Suchen (Nr.): Sucht ein Ziel per Name oder gespeicherter Nummer.
Sortieren (Name) und Sortieren (Nr.): Ordnet die Liste nach Name oder gespeicherter
Nummer.
HINWEIS
Um eine Auswahl aufzuheben, tippen Sie auf das entsprechende Kontrollkästchen, um den
Haken zu löschen.
Mitglieder bestätigen.
Sendebereit.
Adressbuch (Kontakt)
10:10
001
Sales department 1
0123456
001
Sales department 1
abc
Sendebereit.
Mitglied
10:10
Sales department 1
0123456
Support department
0234567
1/2
002
Support department
0234567
002
Support department
.BOX
OK
Gruppe speichern.
Sendebereit.
Hinzufüg - Bestätigung
10:10
Name
Support department
Adressnummer
Automatisch
Mitglied
Member:2
1/1
Abbrechen
< Zurück
Speichern
6-30
GB0420_03
8
1
Abbrechen
GB0428_01
Menü
1/1
2
Menü
Ende
GB0114_04
7
Senden > Speichern von Zielen im Adressbuch
Adressbucheinträge bearbeiten oder löschen
Im Adressbuch gespeicherte Ziele (Kontakte) können bearbeitet oder gelöscht werden.
Anzeige aufrufen.
10:10
Sendebereit.
Senden
Ziel:
2
Zielwahltaste
Prüfen
Neuaufruf
Adressbuch
Ext. Adressbuch
1/2
E-Mail
1
Ordner
Sendebereit.
Adressbuch (Alle)
Funktionen
GB0055_00
1
FAX
10:10
Favoriten
001
123456
123456
001
123456
123@456789.co...
001
123456
12345.com
1/1
3
11111.com
Abbrechen
< Zurück
OK
Ziel löschen oder bearbeiten.
Zur Bearbeitung
1
10:10
Sendebereit.
Adressbuch (Alle)
Menü
2
Sortieren(Nr.)
1
019
Sales department 1
002
Support department
001
SYSTEM DEP.
003
Sales department 1
2/2
1/2
Bearbeit
GB0396_01
Löschen
Schließen
Über die Tasten [
] oder [
Menü
Member:2
Abbrechen
Weiter >
] bewegen Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Wählen Sie das Ziel oder die Gruppe zum Bearbeiten.
Die Ziele können auch durch die Taste Kurzwahlsuche angegeben werden.
2
Sendebereit.
Bearbeit - Bestätigung
10:10
Name
Sales department 1
Adressnummer
Automatisch
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen Sie die
Anzeige aufwärts oder abwärts.
1/2
FAX
E-Mail-Adresse
Abbrechen
< Zurück
Speichern
Bei Bedarf ändern Sie die Eingaben, indem Sie auf den jeweiligen Punkt tippen.
6-31
GB0785_00
Hinzufügen
10:10
GB0786_00
2
123456
Menü
GB0426_01
001
Senden > Speichern von Zielen im Adressbuch
3
Sendebereit.
Bearbeit - Bestätigung
10:10
Name
Sales department 1
Adressnummer
Automatisch
1/2
FAX
Abbrechen
< Zurück
GB0786_00
E-Mail-Adresse
Speichern
Zum Löschen eines Gruppenmitglieds
Um ein Gruppenmitglied zu löschen, wählen Sie ein Ziel aus und tippen Sie auf [Löschen]
(das Papierkorbsymbol).
Sendebereit.
Bearbeit - Bestätigung
10:10
Name
Support department
Adressnummer
Automatisch
Mitglied
Sendebereit.
Mitglied
2
1
10:10
3
Sales department 1
0123456
Support department
0234567
1/1
1/1
< Zurück
Speichern
Menü
GB0114_04
Abbrechen
GB0787_00
Member:2
Ende
4
10:10
Support department
Sendebereit.
Bearbeit - Bestätigung
0234567
10:10
Name
Support department
Adressnummer
Automatisch
Mitglied
Member:1
1/1
6
GB0114_05
5
Menü
1/1
Ende
Abbrechen
< Zurück
Speichern
GB0787_01
Sendebereit.
Mitglied
7
Zum Löschen
10:10
Sendebereit.
Adressbuch (Alle)
Menü
2
Sortieren(Nr.)
Hinzufügen
Sales department 1
002
Support department
001
SYSTEM DEP.
003
Sales department 1
2/2
1/2
GB0396_01
Löschen
Schließen
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen Sie
die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Wählen Sie das Ziel oder die Gruppe zum Bearbeiten.
6-32
Menü
3
Member:2
Abbrechen
Löschen
GB0788_00
1
Bearbeit
019
10:10
Senden > Ziel auf einer Zielwahltaste speichern
Ziel auf einer Zielwahltaste speichern
Ziele, egal ob Kontakte oder Gruppen, können auf einer Zielwahltaste gespeichert werden.
Ziel hinzufügen
Sie können ein neues Ziel (Kontakt oder Gruppe) hinzufügen. Bis zu 100 Ziele können gespeichert werden.
Zur Speicherung auf einer Zielwahltaste, muss sich das Ziel im Adressbuch befinden. Daher speichern Sie zuerst ein
Ziel ab.
1
Anzeige aufrufen.
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen Sie
die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Systemmenü/Zähler.
Systemmenü
10:10
2
Internet
Adressbuch/Zielwahl
4/5
Benutzer-Login/Kostenstellen
Drucker
GB0054_03
1
Systemmenü/Zähler.
Adressbuch/Zielwahl
10:10
Adressbuch
Zielwahltaste
Adressbuch Grundstellung
1/1
3
GB0411_00
Listendruck
2
< Zurück
Zielwahl hinzufügen.
Systemmenü/Zähler.
Adressbuch/Zielwahl - Zielwahltaste
001
Keine
002
Keine
004
Keine
005
007
Keine
010
Keine
10:10
003
Keine
Keine
006
Keine
008
Keine
009
Keine
011
Keine
012
Keine
1
2
Abbrechen
GB0422_00
1/9
Ende
Wählen Sie eine Zielwahltaste aus und tippen Sie auf [+].
Ziel wählen.
Systemmenü/Zähler.
Adressbuch (Alle)
10:10
Suche per Zielname.
Sales department 1
0123456
Sales department 1
abc
Erweiterte Suche nach Art des Ziels (E-Mail, Verzeichnis
(SMB/FTP), FAX oder Gruppe).
1/2
Support department
0234567
Support department
.BOX
Menü
Abbrechen
< Zurück
Weiter >
GB0429_00
3
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen Sie
die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Zeigt Details der Ziele an.
Wählen Sie ein Ziel, egal ob Kontakt oder Gruppe, aus dem Adressbuch.
Die Ziele können auch durch die Taste Kurzwahlsuche angegeben werden.
6-33
Senden > Ziel auf einer Zielwahltaste speichern
Eine detailliertere Suche ist über die Taste [Menü] möglich.
Systemmenü/Zähler.
Adressbuch (Alle)
10:10
10:10
Menü
0123456
Sales department 1
abc
Support department
0234567
Support department
.BOX
Begrenzung
2
Suchen(Name)
1/2
Abbrechen
Sortieren (Name)
< Zurück
GB0429_00
Menü
1/2
Suchen (Nr.)
Weiter >
1
Schließen
GB0396_00
Sales department 1
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen
Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Begrenzung: Erweiterte Suche nach Art des Ziels (E-Mail, Verzeichnis (SMB/FTP), FAX oder
Gruppe).
Suchen (Name) und Suchen (Nr.): Sucht ein Ziel per Name oder gespeicherter Nummer.
Sortieren (Name) und Sortieren (Nr.): Ordnet die Liste nach Name oder gespeicherter
Nummer.
4
Zielwahlnamen eingeben.
Systemmenü/Zähler.
Adressbuch (Alle)
10:10
Sales department 1
0123456
Sales department 1
abc
Support department
0234567
Support department
.BOX
2
Abbrechen
1
< Zurück
GB0429_00
Menü
Weiter >
Bis zu 24 Zeichen können eingeben werden.
Hinweise zur Eingabe von Zeichen finden Sie unter Zeicheneingabe auf Seite 11-7.
Ziel speichern.
Systemmenü/Zähler.
Zufügen - Bestätigung
10:10
Name
Sales department 1
FAX-Nr.
0123456
1/2
Subadresse
Send.-Startgeschw.
33600Bit/s
Abbrechen
< Zurück
Speichern
6-34
GB0754_00
5
GB0057_18
1/2
3
Senden > Ziel auf einer Zielwahltaste speichern
Zielwahltasten bearbeiten und löschen
Gespeicherte Zielwahlen können bearbeitet oder gelöscht werden.
1
Anzeige aufrufen.
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen Sie
die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Systemmenü/Zähler.
Systemmenü
10:10
2
Internet
Adressbuch/Zielwahl
4/5
Benutzer-Login/Kostenstellen
Drucker
GB0054_03
1
Systemmenü/Zähler.
Adressbuch/Zielwahl
10:10
Adressbuch
Zielwahltaste
Adressbuch Grundstellung
1/1
3
GB0411_00
Listendruck
Ziel löschen oder bearbeiten.
Zur Bearbeitung
Systemmenü/Zähler.
Adressbuch/Zielwahl - Zielwahltaste
Sales
department 1
002
Keine
004
Keine
005
007
010
003
Keine
Keine
006
Keine
Keine
008
Keine
009
Keine
Keine
011
Keine
012
Keine
1
10:10
Menü
Bearbeit
1/1
1/9
GB0422_01
2
Menü
3
Löschen
Ende
Schließen
GB0430_00
001
10:10
Wählen Sie die zu bearbeitende Zielwahl aus und tippen Sie auf [Menü] und dann auf
[Bearbeit].
Dokument löschen
Systemmenü/Zähler.
Adressbuch/Zielwahl - Zielwahltaste
001
Sales
department 1
002
Keine
004
Keine
005
007
Keine
010
Keine
10:10
003
Keine
Keine
006
Keine
008
Keine
009
Keine
011
Keine
012
Keine
1
2
3
1/9
Menü
Ende
GB0422_01
2
< Zurück
Um eine Zielwahl zu löschen, wählen Sie eine Zielwahl aus und tippen Sie auf [Löschen] (das
Papierkorbsymbol).
6-35
Senden > Sendefunktionen
Sendefunktionen
Die Sende-Anzeige zeigt die gebräuchlichsten Funktionen. Die Taste [Funktionen] erlaubt die Anzeige weiterer
Funktionen in einer Liste. Drücken Sie [ ] oder [ ], um die Funktion zu wählen.
Wie möchten Sie vorgehen?
Siehe
Dateiformat zum Senden auswählen.
Dateiformat  Seite 3-49
Originalformat angeben.
Originalformat  Seite 3-35
Originalausrichtung zum korrekten Einlesen angeben.
Originalausrichtung  Seite 3-36
Doppelseitige Originale scannen.
Duplex  Seite 3-37
Größe des zu versendenden Bildes ändern.
Sendeformat  Seite 6-37
Jede Seite als einzelne Datei versenden.
Seiten einzeln speichern  Seite 639
Scanauflösung ändern.
Scanauflösung  Seite 3-44
Helligkeit einstellen.
Helligkeit  Seite 3-43
Farbauswahl zum Senden auswählen.
Farbauswahl  Seite 3-51
Originalvorlage für optimale Ergebnisse wählen.
Originalvorlage  Seite 3-45
Ränder von Texten oder Linien verbessern.
Schärfe  Seite 3-46
Bildumriss verwischen.
Hintergrund des Originals erhellen oder verdunkeln.
Hintergrundhelligkeit einstellen 
Seite 3-47
Originale an Sendeformat anpassen.
Zoom  Seite 3-48
Mehrere Stapel von Vorlagen scannen und als einen Auftrag abwickeln.
Mehrfach-Scan  Seite 3-39
Auftrag mit einem Namen versehen.
Dateinamen-Eingabe  Seite 3-54
E-Mail mit Betreff und Text versehen.
E-Mail Betreff/Nachricht  Seite 6-40
Benachrichtigung nach beendetem Auftrag per E-Mail versenden.
Auftragsende-Nachricht  Seite 3-52
Mitteilung verschlüsseln.
Verschlüsselt in FTP senden 
Seite 6-41
Bild per WSD an einen Computer senden.
WSD Scan  Seite 6-42
HINWEIS
Diese Übersicht enthält keine FAX-Einstellungen. Für Informationen zum Faxen siehe in der Fax
Bedienungsanleitung. Nur beim Modeöl mit eingebautem Faxteil möglich.
6-36
Senden > Sendefunktionen
Sendeformat
Wählen Sie das Format des zu sendenden Bildes.
Wie Originalformat
Das Bild wird automatisch in der gleichen Größe wie das Original gesendet.
Metrisch (Europa)
A4, A5, A6, B5, B6 oder Folio.
Zoll (USA)
Letter, Legal, Statement, Executive oder Oficio II.
Andere
16K, ISO B5, Umschlag #10, Umschlag #9, Umschlag #6, Umschlag Monarch, Umschlag DL,
Umschlag C5, Hagaki, Oufukuhagaki, Youkei 4 oder Youkei 2.
Verhältnis zwischen Originalformat, Sendeformat und Zoom
Originalformat (Seite 3-35), Speicherformat und Zoom (Seite 3-48) stehen in einem Verhältnis zueinander. Details
entnehmen Sie der folgenden Tabelle.
Originalformat und gewünschtes
Sendeformat sind
Gleich
Unterschiedlich
Originalformat
Erforderlichenfalls angeben
Erforderlichenfalls angeben
Sendeformat
Wählen Sie [Wie Original]
Wählen Sie das gewünschte Format
Zoom
Wählen Sie [100%] (oder [Autom.])
Wählen Sie [Autom.].
HINWEIS
Wenn Sie ein Sendeformat wählen, das nicht dem Originalformat entspricht, und dann Zoom [100%] auswählen,
können Sie das Originalformat in seiner tatsächlichen Größe (Kein Zoom) versenden.
1
Anzeige aufrufen.
1 Siehe Grundlegende Bedienung auf Seite 6-2 zum Aufruf der korrekten Anzeige.
2
10:10
Sendebereit.
Senden
Sendeformat
Prüfen
Neuaufruf
Wie Originalformat
Dateitrennung
Adressbuch
Ext. Adressbuch
1/2
1
Aus
2/6
300x300dpi
Helligkeit
Ordner
FAX
Funktionen
Favoriten
GB0055_00
E-Mail
2
Scanauflösung
Normal 0
Schließen
Dazu/Änd.
Schnellw.
GB0081_01
Zielwahltaste
10:10
Sendebereit.
Funktionen
Ziel:
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen
Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Sendeformat auswählen.
[Wie Originalformat]
Sendebereit.
Sendeformat
Wie
Originalformat
10:10
Metrisch
Zoll
Andere
Abbrechen
OK
6-37
GB0071_00
2
Senden > Sendefunktionen
[Metrisch], [Zoll] oder [Andere]
Sendebereit.
Sendeformat
Sendebereit.
Sendeformat - Metrisch
10:10
1
Wie
Originalformat
Metrisch
Zoll
2
10:10
A4
A5
1/2
A6
Andere
Abbrechen
< Zurück
OK
GB0072_00
OK
GB0071_00
B5
Abbrechen
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen
Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Gewünschtes Format auswählen.
6-38
Senden > Sendefunktionen
Seiten einzeln speichern
Die eingescannten Daten können Seite für Seite getrennt, in verschiedenen Dateien abgespeichert und einzeln
versendet werden.
HINWEIS
Eine dreistellige laufende Nummer wie abc_001.pdf, abc_002.pdf... wird an den Dateinamen angehängt.
1
Anzeige aufrufen.
1 Siehe Grundlegende Bedienung auf Seite 6-2 zum Aufruf der korrekten Anzeige.
2
10:10
Sendebereit.
Senden
Sendeformat
Prüfen
Neuaufruf
10:10
Sendebereit.
Funktionen
Ziel:
Wie Originalformat
Dateitrennung
Aus
Adressbuch
Ext. Adressbuch
Scanauflösung
1/2
1
2/6
300x300dpi
Helligkeit
Ordner
FAX
Funktionen
Favoriten
GB0055_00
E-Mail
2
Normal 0
Schließen
Dazu/Änd.
Schnellw.
GB0081_01
Zielwahltaste
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen
Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Funktion wählen.
Sendebereit.
Dateitrennung
Aus
10:10
Jede Seite
Abbrechen
OK
6-39
GB0084_00
2
Senden > Sendefunktionen
E-Mail Betreff/Nachricht
Geben Sie an, welcher E-Mail-Betreff und welcher Text hinzugefügt werden soll.
HINWEIS
Der Betreff kann aus max. 60 Zeichen und der Text aus max. 500 Zeichen bestehen.
1
Anzeige aufrufen.
1 Siehe Grundlegende Bedienung auf Seite 6-2 zum Aufruf der korrekten Anzeige.
2
10:10
Sendebereit.
Senden
E-Mail Betreff/Nachricht
Prüfen
Neuaufruf
Aus
Auftragsende Nachricht
Zielwahltaste
Adressbuch
Ext. Adressbuch
1
2
Aus
5/6
Verschlüsselte FTP Sendung
1/2
Aus
FAX
Funktionen
Favoriten
Aus
Schließen
Dazu/Änd.
Schnellw.
GB0081_04
FAX spätere Übertragung
Ordner
GB0055_00
E-Mail
10:10
Sendebereit.
Funktionen
Ziel:
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen
Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Betreff eingeben.
10:10
Sendebereit.
E-Mail Betreff/Nachricht
2
Betreff
Nachricht
Abbrechen
GB0088_00
1
OK
3
GB0057_19
2
Hinweise zur Eingabe von Zeichen finden Sie unter Zeicheneingabe auf Seite 11-7.
3
E-Mail Text eingeben.
10:10
Sendebereit.
E-Mail Betreff/Nachricht
Betreff
Meeting
2
1
4
OK
Tippen Sie auf [OK].
6-40
3
GB0057_20
Abbrechen
GB0088_01
Nachricht
Senden > Sendefunktionen
Verschlüsselt in FTP senden
Verschlüsselt Bilder bei der FTP-Übertragung. Dies erhöht die Sicherheit.
HINWEIS
Um die FTP-Verschlüsselung zu nutzen, muss die Einstellung SSL in den Sicherheitsprotokoll-Einstellungen auf [Ein]
stehen. Siehe hierzu Sicherheits-Protokolle auf Seite 9-22.
1
Anzeige aufrufen.
1 Siehe Grundlegende Bedienung auf Seite 6-2 zum Aufruf der korrekten Anzeige.
2
10:10
Sendebereit.
Senden
E-Mail Betreff/Nachricht
Prüfen
Neuaufruf
10:10
Sendebereit.
Funktionen
Ziel:
Aus
Auftragsende Nachricht
Aus
Adressbuch
Ext. Adressbuch
1/2
1
Aus
FAX spätere Übertragung
Ordner
FAX
Funktionen
Favoriten
GB0055_00
E-Mail
5/6
Verschlüsselte FTP Sendung
Schließen
2
Aus
Dazu/Änd.
Schnellw.
GB0081_04
Zielwahltaste
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen
Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Funktion wählen.
10:10
Sendebereit.
Verschlüsselte FTP Sendung
Aus
Ein
Abbrechen
OK
6-41
GB0091_00
2
Senden > WSD Scan
WSD Scan
WSD Scan speichert Dateien gescannter Originale auf einem WSD kompatiblen Computer.
HINWEIS
Um WSD Scan zu benutzen, stellen Sie sicher, dass der als Scanziel benutzte Computer und das System ans
Netzwerk angeschlossen sind und WSD Scan (Seite 9-21) auf [Ein] stehen.
Für Informationen zur Einstellung des Computers siehe im Computer Handbuch oder in der Hilfe-Funktion der
Software.
Installieren der Treiber-Software (unter Windows 7)
1
Bildschirm anzeigen.
2
Treiber installieren.
Klicken Sie auf den Start Knopf von Windows und dann Netzwerk.
Rechtsklicken Sie auf das Maschinensymbol und klicken Sie dann auf Installieren.
HINWEIS
Falls die Benutzerkonto Kontrollanzeige vom Windows erscheint, klicken Sie auf Weiter.
Falls das Neue Hardware gefunden Fenster von Windows erscheint, klicken Sie auf
Abbrechen.
Während der Installation können Sie auf das Symbol in der Taskleiste doppelklicken, um das
Treiber-Software Installation Fenster aufzurufen. Sobald die Anzeige Gerät bereit zur
Benutzung des Treiber-Software Installation Fensters erscheint, ist die Installation
abgeschlossen.
WSD benutzen
1
Senden Taste drücken.
2
Originale anlegen.
Hinweise dazu finden Sie unter Originale einlegen auf Seite 3-10.
6-42
Senden > WSD Scan
Anzeige aufrufen.
10:10
Sendebereit.
Senden
Prüfen
Neuaufruf
Zielwahltaste
Adressbuch
10:10
Sendebereit.
Senden
Ziel:
Ziel:
Neuaufruf
WSD-Scan
Ext. Adressbuch
1/2
Ordner
FAX
1
Funktionen
Favoriten
Funktionen
Originale scannen.
Scannen über das System
1
Sendebereit.
WSD-Scan
10:10
Über Computer
ÜberBedienfeld
Abbrechen
GB0648_00
1/1
OK
2 Zielcomputer angeben.
Sendebereit.
10:10
WSD-Scan - PC
PC 1
PC 2
1/1
PC 3
Neu laden
Abbrechen
< Zurück
OK
GB0649_00
4
2/2
2
GB0055_00
E-Mail
Prüfen
Lädt die Seite neu.
Zeigt Informationen der einzelnen Zielcomputer an.
3 Drücken Sie die Taste Start.
Die Sendung beginnt und die auf dem Computer installierte Software wird aktiviert.
6-43
Favoriten
GB0055_01
3
Senden > WSD Scan
Vorgehensweise am Computer
1
Sendebereit.
WSD-Scan
10:10
Über Computer
ÜberBedienfeld
Abbrechen
OK
GB0648_00
1/1
2 Benutzen Sie die auf dem Computer installierte Software, um die gescannten Seiten zu
senden.
6-44
Senden > Scannen über TWAIN
Scannen über TWAIN
Dieser Abschnitt erklärt wie aus einer Anwendung über TWAIN gescannt werden kann.
Die Vorgehensweise zur Benutzung des TWAIN Treibers wird beispielhaft erklärt. Der WIA Treiber wird in der gleichen
Art verwendet.
1
Bildschirm anzeigen.
1 Aktivieren Sie die TWAIN-kompatible Anwendung.
2 Wählen Sie das Gerät in der Anwendung aus und rufen Sie das TWAIN-Dialogfeld auf.
HINWEIS
Wie Sie das Gerät auswählen, entnehmen Sie der Bedienungsanleitung oder der OnlineHilfe der Anwendungssoftware.
2
Einstellungen vornehmen.
Wählen Sie die Einstellungen in dem Fenster des TWAIN Treibers, der sich geöffnet hat.
Folgende Einstellungen erscheinen im TWAIN Treiber.
Menüpunkt
Detail
Ursprüngliche
Einstellungen
Originalformat
Gibt das Format des Originals an.
Ursprüngliche
Bestückung
Gibt die Vorderkante bzw. die Wendekante des Originals
an.
Sendekonfigurationen
Duplex
Gibt an, ob das Original einseitig oder doppelseitig
verarbeitet wird.
Bildanpassung
Farbeinstellungen
Gibt die Scanfarbe an.
Auflösung
Wählen Sie die Auflösung.
Druckbildqualität
Bestimmt die Bildqualität in Abhängigkeit vom Original.
Belichtung
Gibt die Helligkeit beim Scannen an.
Bildanpassung
Durch Klicken auf den Knopf Auto wird die Helligkeit
automatisch in Abhängigkeit des Originals gewählt.
6-45
Senden > Scannen über TWAIN
Menüpunkt
Detail
Konfiguration
3
Öffnet ein Fenster zur Überprüfung der aktuellen
Einstellungen und erlaubt das Speichern häufig
verwendeter Einstellungen. Klicken auf den Knopf
Konfiguration öffnet ein Fenster mit den Knöpfen
Details, Aktuelle Konfiguration hinzufügen und
Gewählte Konfiguration löschen.
Beschreibung
Die aktuellen Einstellungen können geprüft werden.
Aktuelle
Konfiguration
zufügen
Sichert die aktuelle Einstellung mit Namen und
Kommentaren.
Gewählte
Konfiguration
löschen
Löscht die gespeicherte Einstellung.
Originale anlegen.
Hinweise dazu finden Sie unter Originale einlegen auf Seite 3-10.
4
Originale scannen.
Klicken Sie auf die Schaltfläche Scannen. Die Dokumentdaten werden eingelesen.
6-46
7
Dokumentenbox
verwenden
In diesem Kapitel werden folgende Themen behandelt:
Im externen USB-Speicher gespeicherte Dokumente drucken .......................................................................... 7-2
Dokumente auf USB-Speicher ablegen (Scan in USB) ..................................................................................... 7-5
USB-Speicher abziehen ..................................................................................................................................... 7-7
Funktionen der Dokumentenbox ........................................................................................................................ 7-8
Duplex ...................................................................................................................................................... 7-9
Verschlüsseltes PDF-Passwort .............................................................................................................. 7-10
JPEG/TIFF Druck ................................................................................................................................... 7-11
XPS Seitengenauigkeit .......................................................................................................................... 7-12
Speicherformat ....................................................................................................................................... 7-13
7-1
Dokumentenbox verwenden > Im externen USB-Speicher gespeicherte Dokumente drucken
Im externen USB-Speicher gespeicherte
Dokumente drucken
Das Einstecken des USB-Speichers direkt in das System erlaubt das schnelle und einfache Drucken von Dokumenten
ohne PC.
Folgende Dateitypen können gedruckt werden:
•
PDF Dateien (Version 1.5)
•
TIFF Dateien (TIFF V6/TTN2 Format)
•
JPEG Dateien
•
XPS Dateien
•
Verschlüsselte PDF Dateien
Die auszudruckende PDF-Datei muss die Dateierweiterung „.pdf“ haben.
Dateien können aus den oberen drei Ebenen gelesen werden.
Benutzen Sie einen USB-Speicher, der mit diesem Gerät formatiert wurde.
Stecken Sie den USB-Speicher direkt in den USB-Steckplatz. Wir garantieren keinen fehlerfreien Druck aus dem USBSpeicher, wenn ein USB-Hub verwendet wird.
1
USB-Speicher einsetzen.
Stecken Sie den USB-Speicher direkt in den USB-Steckplatz.
Erscheint die Meldung Externer Speicher wurde erkannt. Dateien werden angezeigt. Sind Sie
sicher?, tippen Sie auf [Ja].
WICHTIG
Benutzen Sie einen USB-Speicher, der mit diesem Gerät formatiert wurde. Wurde der
USB-Speicher auf einem anderen Gerät formatiert, kann die Meldung Der externe
Speicher ist nicht formatiert. erscheinen.
Siehe Gerätestatus prüfen auf Seite 8-12.
7-2
Dokumentenbox verwenden > Im externen USB-Speicher gespeicherte Dokumente drucken
2
Anzeige aufrufen.
Dokumentenbox.
Externer Speicher
10:10
Dokumentenbox.
Externer Speicher
10:10
11-3-3.JPG
ABC
DEF
7-9-2.JPG
1/1
1/25
GHI
Abbrechen
Drucken
Menü
Abbrechen
< Zurück
Drucken
1 Falls das Gerät den USB-Speicher erkennt, kann Externer Speicher angezeigt werden.
HINWEIS
Erscheint die Anzeige nicht, drücken Sie die Taste Dokumentenbox und tippen dann auf
[Externer Speicher].
2 Wählen Sie das Verzeichnis in dem sich die zu druckende Datei befindet.
Das System zeigt die Dokumente der oberen drei Verzeichnisse, inklusive des
Hauptverzeichnisses an. Um eine Ebene höher zu kommen, tippen Sie auf [< Zurück].
3
Datei wählen.
Dokumentenbox.
Externer Speicher
10:10
1
11-3-3.JPG
7-9-2.JPG
Menü
Abbrechen
2
< Zurück
GB0089_02
1/1
Drucken
Zeigt Details der jeweiligen Datei.
Wählen Sie das zu druckende Dokument und tippen Sie auf [Drucken].
Kopienzahl bestimmern.
Bereit zum Drucken aus der Box.
Drucken
Papier
Auswahl
A4
Grupp.
Ein
Funktionen
10:10
Kopien
Duplex
1-seitig
Abbrechen
GB0097_00
4
HINWEIS
Drücken Sie auf die Löschen Taste, um die Kopienanzahl zu ändern.
7-3
GB0089_03
Menü
GB0089_00
JKL
Dokumentenbox verwenden > Im externen USB-Speicher gespeicherte Dokumente drucken
Funktion wählen.
Bereit zum Drucken aus der Box.
Drucken
Papier
Auswahl
A4
10:10
Kopien
Grupp.
Ein
Funktionen
Duplex
1-seitig
Abbrechen
GB0097_00
5
Wählen Sie eine Funktion aus der Dokumentenbox.
Tippen Sie auf [Funktionen], um alle möglichen Funktionen zu sehen.
Hinweise dazu finden Sie unter Funktionen der Dokumentenbox auf Seite 7-8.
6
Druck starten.
Drücken Sie die Start Taste, um den Druckvorgang zu starten.
Entfernen Sie den USB-Speicher.
Hinweise dazu finden Sie unter USB-Speicher abziehen auf Seite 7-7.
7-4
Dokumentenbox verwenden > Dokumente auf USB-Speicher ablegen (Scan in USB)
Dokumente auf USB-Speicher ablegen (Scan in
USB)
Sie können gescannte Dokumente auf dem USB-Speicher ablegen. Es können PDF, TIFF, JPEG oder XPS Dateien
gespeichert werden.
1
Originale anlegen.
Hinweise dazu finden Sie unter Originale einlegen auf Seite 3-10.
2
USB-Speicher einsetzen.
Stecken Sie den USB-Speicher direkt in den USB-Steckplatz.
Erscheint die Meldung Externer Speicher wurde erkannt. Dateien werden angezeigt. Sind Sie
sicher? , tippen Sie auf [Ja].
WICHTIG
Benutzen Sie einen USB-Speicher, der auf diesem Gerät formatiert wurde. Wurde der
USB-Speicher auf einem anderen Gerät formatiert, kann die Meldung Der externe
Speicher ist nicht formatiert. erscheinen.
Siehe Gerätestatus prüfen auf Seite 8-12.
Anzeige aufrufen.
Dokumentenbox.
Externer Speicher
10:10
ABC
DEF
1/25
GHI
JKL
Menü
Abbrechen
Drucken
GB0089_00
3
Falls das Gerät den USB-Speicher erkennt, kann Externer Speicher angezeigt werden.
HINWEIS
Erscheint die Anzeige nicht, drücken Sie die Taste Dokumentenbox und dann tippen Sie
auf [Externer Speicher].
7-5
Dokumentenbox verwenden > Dokumente auf USB-Speicher ablegen (Scan in USB)
4
Verzeichnis wählen.
Dokumentenbox.
Externer Speicher
10:10
Dokumentenbox.
Externer Speicher
1
ABC
10:10
11-3-3.JPG
DEF
7-9-2.JPG
1/1
1/25
2
Menü
Abbrechen
GB0089_00
JKL
Drucken
Menü
3
Abbrechen
< Zurück
Drucken
GB0089_03
GHI
Dokumentenbox.
Menü
10:10
Datei speich.
Drucken
1/3
Löschen
GB0107_00
Alle wählen
Schließen
Wählen Sie ein Verzeichnis zum Speichern aus und tippen auf [Menü] und danach [Datei
speich.].
Das System zeigt die ersten drei Verzeichnisebenen inklusive des Hauptverzeichnisses an.
Um eine Ebene höher zu kommen, tippen Sie auf [< Zurück].
HINWEIS
Bis zu 100 Dokumente und Verzeichnisse können für jeden Pfad angezeigt werden. Wird
die Anzahl von 100 überschritten, können keine weiteren Dateien gespeichert werden.
Funktion wählen.
Bereit zum Speichern in die Box.
Datei speich.
Dateiformat
PDF
10:10
Duplex
1-seitig
Helligkeit
Normal 0
Scan
Auflösung
300x300dpi
Eingabe
Dateiname
doc
Funktionen
Abbrechen
GB0096_00
5
Wählen Sie eine Funktion aus der Dokumentenbox.
Tippen Sie auf [Funktionen], um alle möglichen Funktionen zu sehen.
Hinweise dazu finden Sie unter Funktionen der Dokumentenbox auf Seite 7-8.
6
Speichern starten.
Drücken Sie die Taste Start, um den Speichervorgang zu beginnen.
Entfernen Sie den USB-Speicher.
Hinweise dazu finden Sie unter USB-Speicher abziehen auf Seite 7-7.
7-6
Dokumentenbox verwenden > USB-Speicher abziehen
USB-Speicher abziehen
Bevor der USB-Speicher abgezogen werden kann, müssen einige Bedienschritte erfolgen.
WICHTIG
Gehen Sie dabei wie vorgeschrieben vor, um Datenverlust oder Beschädigung des USB-Speichers zu
vermeiden.
1
Anzeige aufrufen.
Dokumentenbox.
Box
Auftragsbox
10:10
Externer Speicher
1/1
2
Abrufbox
Tippen Sie auf [Speich. abziehen].
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen
Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Dokumentenbox.
Externer Speicher
10:10
Dokumentenbox.
Menü
Alles löschen
ABC
10:10
2
Speich. abziehen
DEF
2/3
1/25
Sortieren (Name)
GHI
1
Sortieren (Datum und Zeit)
Menü
3
Abbrechen
Drucken
GB0089_00
JKL
Schließen
Entfernen Sie den USB-Speicher.
Nachdem Externer Speicher sicher entfernbar. angezeigt wird, tippen Sie auf [OK] und
entfernen Sie den USB-Speicher.
HINWEIS
Der USB-Speicher kann auch entfernt werden, nachdem der Status der Geräts geprüft
wurde.
Hinweise dazu finden Sie unter Gerätestatus prüfen auf Seite 8-12.
7-7
GB0107_01
2
Eigene Faxbox
GB0051_00
1
Dokumentenbox verwenden > Funktionen der Dokumentenbox
Funktionen der Dokumentenbox
Die Anzeigen Drucken oder Speichern sind häufig verwendete Funktionen der Dokumentenbox. Die Taste [Funktionen]
erlaubt die Anzeige weiterer Funktionen in einer Liste. Drücken Sie [ ] oder [ ], um die Funktion zu wählen.
Drucken vom USB-Speicher
Wie möchten Sie vorgehen?
Siehe
Papierformat und Medientyp angeben.
Papierauswahl  Seite 3-41
Sätze sortiert ausgeben.
Gruppieren  Seite 3-42
Doppelseitig drucken.
Duplex  Seite 7-9
Farbmodus verändern.
Farbauswahl  Seite 3-51
Benachrichtigung nach beendetem Auftrag per E-Mail versenden.
Auftragsende-Nachricht  Seite 3-52
Aktuellen Auftrag unterbrechen und wichtigen Auftrag dazwischenschieben.
Autragspriorität ändern  Seite 3-55
PDF Datei mit Passwort versehen.
Verschlüsseltes PDF-Passwort 
Seite 7-10
Bildgröße (Auflösung) wählen, wenn eine JPEG oder TIFF Datei gedruckt werden soll.
JPEG/TIFF Druck  Seite 7-11
XPS Datei passend zum Papierformat drucken.
XPS Seitengenauigkeit  Seite 7-12
Speichern auf USB-Speicher
Wie möchten Sie vorgehen?
Siehe
Dateiformat zum Speichern auswählen.
Dateiformat  Seite 3-49
Doppelseitige Originale scannen.
Duplex  Seite 3-37
Scanauflösung ändern.
Scanauflösung  Seite 3-44
Helligkeit einstellen.
Helligkeit  Seite 3-43
Auftrag mit einem Namen versehen.
Dateinamen-Eingabe  Seite 3-54
Originalformat angeben.
Originalformat  Seite 3-35
Originalausrichtung zum korrekten Einlesen angeben.
Originalausrichtung  Seite 3-36
Format einer Datei ändern.
Speicherformat  Seite 7-13
Farbauswahl zum Speichern auswählen.
Farbauswahl  Seite 3-51
Originalvorlage für optimale Ergebnisse wählen.
Originalvorlage  Seite 3-45
Ränder von Texten oder Linien verbessern. Bildumriss verwischen.
Schärfe  Seite 3-46
Hintergrund des Originals erhellen oder verdunkeln.
Hintergrundhelligkeit einstellen 
Seite 3-47
Originale an Speicherformat anpassen.
Zoom  Seite 3-48
Mehrere Stapel von Vorlagen scannen und als einen Auftrag abwickeln.
Mehrfach-Scan  Seite 3-39
E-Mail nach erfolgreichem Versand verschicken.
Auftragsende-Nachricht  Seite 3-52
7-8
Dokumentenbox verwenden > Funktionen der Dokumentenbox
Duplex
Druckt 1-seitig oder 2-seitig. Wählen Sie die Bindeausrichtung vom Original und die neue Bindeausrichtung aus.
2-seitig
2-seitiges Dokument so drucken, das die Seiten für die Bindung links/rechts ausgerichtet sind.
2-seitig
2-seitiges Dokument so drucken, das die Seiten für die Bindung oben ausgerichtet sind.
1
Anzeige aufrufen.
1 Siehe Im externen USB-Speicher gespeicherte Dokumente drucken auf Seite 7-2 zum
Aufruf der korrekten Anzeige.
2
Bereit zum Drucken aus der Box.
Drucken
Grupp.
Ein
Duplex
1-seitig
Funktionen
Funktion wählen.
Bereit zum Drucken aus der Box.
Duplex
1-seitig
10:10
2-seitig
2-seitig
Abbrechen
OK
7-9
GB0065_00
2
Abbrechen
GB0097_00
Papier
Auswahl
A4
10:10
Kopien
Dokumentenbox verwenden > Funktionen der Dokumentenbox
Verschlüsseltes PDF-Passwort
Zum Ausdruck einer PDF Datei ist ein vorher eingegebenes Passwort nötig.
1
Anzeige aufrufen.
1 Siehe Im externen USB-Speicher gespeicherte Dokumente drucken auf Seite 7-2 zum
Aufruf der korrekten Anzeige.
2
Bereit zum Drucken aus der Box.
Drucken
Bereit zum Drucken aus der Box.
Funktionen
10:10
Kopien
10:10
Farbauswahl
Papier
Auswahl
A4
Grupp.
Mehrfarbig
Duplex
Auftragsende Nachricht
Ein
1-seitig
Aus
1/2
Autragspriorität ändern
Aus
Abbrechen
Verschlüsseltes PDF-Passwort
Aus
Schließen
Dazu/Änd.
Schnellw.
GB0099_00
Funktionen
2
GB0097_00
1
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen
Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Passwort eingeben.
1
GB0057_21
2
2
Bis zu 256 Zeichen können eingeben werden.
Hinweise zur Eingabe von Zeichen finden Sie unter Zeicheneingabe auf Seite 11-7.
7-10
Dokumentenbox verwenden > Funktionen der Dokumentenbox
JPEG/TIFF Druck
Wählen Sie Bildgröße (Auflösung), wenn Sie eine JPEG oder TIFF Datei drucken wollen.
Papierformat
Passt die Bildgröße der gewählten Papiergröße an.
Bildauflösung
Druckt mit der aktuellen Bildauflösung aus.
Druckauflösung
Passt die Bildgröße der Druckauflösung an.
1
Anzeige aufrufen.
1 Siehe Im externen USB-Speicher gespeicherte Dokumente drucken auf Seite 7-2 zum
Aufruf der korrekten Anzeige.
2
Bereit zum Drucken aus der Box.
Drucken
Papier
Auswahl
A4
Bereit zum Drucken aus der Box.
Funktionen
10:10
Kopien
Grupp.
2
Duplex
Ein
10:10
JPEG/TIFF-Druck
Papierformat
XPS seitengenau
1-seitig
Aus
Abbrechen
Schließen
Dazu/Änd.
Schnellw.
GB0099_01
1
Funktionen
GB0097_00
2/2
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen
Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Funktion wählen.
Bereit zum Drucken aus der Box.
JPEG/TIFF-Druck
Papierformat
10:10
Bildauflösung
Abbrechen
Druckauflösung
OK
7-11
GB0101_00
2
Dokumentenbox verwenden > Funktionen der Dokumentenbox
XPS Seitengenauigkeit
Reduziert oder vergrößert das Bildformat, so dass es auf das ausgewählte Papierformat passt, wenn eine XPS-Datei
gedruckt wird.
1
Anzeige aufrufen.
1 Siehe Im externen USB-Speicher gespeicherte Dokumente drucken auf Seite 7-2 zum
Aufruf der korrekten Anzeige.
2
Bereit zum Drucken aus der Box.
Drucken
Bereit zum Drucken aus der Box.
Funktionen
10:10
Kopien
JPEG/TIFF-Druck
Papier
Auswahl
A4
Grupp.
Ein
Duplex
2
10:10
Papierformat
XPS seitengenau
1-seitig
Aus
Abbrechen
Schließen
Dazu/Änd.
Schnellw.
GB0099_01
1
Funktionen
GB0097_00
2/2
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen
Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Funktion wählen.
Bereit zum Drucken aus der Box.
XPS seitengenau
Aus
10:10
Ein
Abbrechen
OK
7-12
GB0102_00
2
Dokumentenbox verwenden > Funktionen der Dokumentenbox
Speicherformat
Wählen Sie das Format des zu speichernden Bildes aus.
Wie Originalformat
Das Bild wird automatisch in der gleichen Größe wie das Original gewählt.
Metrisch (Europa)
A4, A5, A6, B5, B6 oder Folio.
Zoll (USA)
Letter, Legal, Statement, Executive oder Oficio II.
Andere
16K, ISO B5, Umschlag #10, Umschlag #9, Umschlag #6, Umschlag Monarch, Umschlag DL,
Umschlag C5, Hagaki, Oufukuhagaki, Youkei 4 oder Youkei 2.
Verhältnis zwischen Originalformat, Sendeformat und Zoom
Originalformat (Seite 3-35), Speicherformat und Zoom (Seite 3-48) stehen in einem Verhältnis zueinander. Details
entnehmen Sie der folgenden Tabelle.
Originalformat und gewünschtes
Speicherformat sind
Gleich
Unterschiedlich
Originalformat
Erforderlichenfalls angeben
Erforderlichenfalls angeben
Speicherformat
Wählen Sie [Wie Original]
Wählen Sie das gewünschte Format
Zoom
Wählen Sie [100%] (oder [Autom.])
Wählen Sie [Autom.].
HINWEIS
Wenn Sie ein Speicherformat wählen, das nicht dem Originalformat entspricht und dann Zoom [100%] auswählen,
können Sie das Originalformat in seiner tatsächlichen Größe (Kein Zoom) speichern.
1
Anzeige aufrufen.
1 Siehe Dokumente auf USB-Speicher ablegen (Scan in USB) auf Seite 7-5 zum Aufruf der
korrekten Anzeige.
2
Bereit zum Speichern in die Box.
Datei speich.
Bereit zum Speichern in die Box.
Funktionen
10:10
10:10
Originalformat
Dateiformat
PDF
Duplex
A4
Scan
Auflösung
300x300dpi
1-seitig
Originalausrichtung
2
Oberkante links
1/3
Speicherformat
Farbauswahl
doc
Funktionen
Abbrechen
Mehrfarbig
Schließen
Dazu/Änd.
Schnellw.
GB0098_00
1
Normal 0
Wie Originalformat
Eingabe
Dateiname
GB0096_00
Helligkeit
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen
Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Speicherformat auswählen.
[Wie Originalformat]
Bereit zum Speichern in die Box.
Speicherformat
Wie
Originalformat
Metrisch
10:10
Zoll
Andere
Abbrechen
OK
7-13
GB0132_00
2
Dokumentenbox verwenden > Funktionen der Dokumentenbox
[Metrisch], [Zoll] oder [Andere]
Bereit zum Speichern in die Box.
Speicherformat
Wie
Originalformat
1
Metrisch
Bereit zum Speichern in die Box.
Speicherformat - Metrisch
10:10
2
Zoll
10:10
A4
A5
1/2
A6
Andere
Abbrechen
< Zurück
OK
GB0133_00
OK
GB0132_01
B5
Abbrechen
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen
Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Gewünschtes Format auswählen.
7-14
8
Status/Druck
abbrechen
In diesem Kapitel werden folgende Themen behandelt:
Auftragsstatus prüfen ......................................................................................................................................... 8-2
Inhalt der Statusanzeige .......................................................................................................................... 8-3
Auftragsprotokoll anzeigen ................................................................................................................................. 8-7
Auftragsprotokoll versenden .............................................................................................................................. 8-8
Ziel festlegen ........................................................................................................................................... 8-9
Automatisches Versenden von Protokollen ........................................................................................... 8-10
Manuelles Versenden von Protokollen .................................................................................................. 8-10
Eingabe des E-Mail Betreffs ................................................................................................................... 8-11
Gerätestatus prüfen ......................................................................................................................................... 8-12
Toner- und Papiervorrat prüfen ........................................................................................................................ 8-14
8-1
Status/Druck abbrechen > Auftragsstatus prüfen
Auftragsstatus prüfen
Sie können den Status von Aufträgen während der Verarbeitung oder im Wartestatus prüfen.
Verfügbare Statusanzeigen
Der Verarbeitungs- oder Wartestatus eines Auftrags wird auf der Berührunganzeige in vier verschiedenen Karten
angezeigt: Druckaufträge, Sendeaufträge, Speicheraufträge und Geplanter Auftrag. Folgende Statusanzeigen sind
verfügbar:
DR Auftragsstat.
Sendestatus
Kopie
E-Mail-Empfang
Drucker
Auftragsbericht/Liste
Druck aus der Dokumentenbox
Gedruckte Daten aus dem externen Speicher
Faxempfang
Anwendung
Faxübertragung
Anwendung
Übertragung auf PC (SMB/FTP)
Mehrfachsendung
E-Mail
Status speichern
Scan
Drucker
FAX
Geplanter Auftrag
Zeitversetzte Faxübertragung
HINWEIS
FAX-Funktionen sind nur beim Modell mit eingebautem Faxteil möglich.
1
Anzeige aufrufen.
Status/Druck abbrechen.
Status
DR Auftragsstat.
10:10
2
Sendestatus
1/4
Status speichern
Alle Drucke
anhalten
GB0052_00
Geplanter Auftrag
1
Tippen Sie entweder auf [DR Auftragsstat.], [Sendestatus], [Status speichern] oder [Geplanter
Auftrag], um den Status zu prüfen.
Status prüfen.
Status/Druck abbrechen.
DR Auftragsstat.
0089
10:10
doc0000892010092514...
5/23
1/1
Abbrechen
Alle Drucke
anhalten
Schließen
GB0182_00
2
Siehe Anzeige der Druckaufträge auf Seite 8-3, Anzeige für Sendeaufträge auf Seite 8-4, Anzeige
der gespeicherten Aufträge auf Seite 8-5 und Anzeige der geplanten Aufträge auf Seite 8-6.
8-2
Status/Druck abbrechen > Auftragsstatus prüfen
Inhalt der Statusanzeige
Anzeige der Druckaufträge
Status/Druck abbrechen.
DR Auftragsstat.
0089
10:10
doc0000892010092514...
5/23
5
Abbrechen
1
Nr.
1
2
Alle Drucke
anhalten
Schließen
3 4
Anzeige/Taste
—
GB0182_00
1/1
6
Detail
Symbole, die den Auftragstyp anzeigen
Kopierauftrag
Druckauftrag
Auftrag aus Dokumentenbox
Faxempfang
E-Mail-Empfang
Listendruck/Liste
Daten aus externem Speicher
Anwendung
2
[Abbrechen]
Wählen Sie den abzubrechenden Auftrag aus der Liste und tippen Sie dann auf diese Taste.
3
[...]
Tippen Sie auf [...], um mehr Informationen über den gewünschten Auftrag zu sehen.
4
[Alle Drucke anhalten]
Anhalten aller Druckaufträge. Wenn Sie nochmals auf diese Taste tippen, werden die
Druckaufträge wieder aufgenommen.
5
—
Status des Auftrags
Drucken
Drucken (Autragspriorität geändert)
Druck wartet
Druck wartet (Autragspriorität geändert)
Druckauftrag angehalten oder Fehler
Auftrag wir abgebrochen
Der Druck startet in Kürze.
Der Druck startet in Kürze. (Autragspriorität geändert)
Druck wurde durch geänderte Autragspriorität angehalten.
6
[Schließen]
Schließt die Anzeige der Druckaufträge.
HINWEIS
FAX-Funktionen sind nur beim Modell mit eingebautem Faxteil möglich.
8-3
Status/Druck abbrechen > Auftragsstatus prüfen
Anzeige für Sendeaufträge
Status/Druck abbrechen.
Sendestatus
0005
10:10
0123456
Verarb.
5
Menü
Abbrechen
1 2
Nr.
1
3
Schließen
4
Anzeige/Taste
—
GB0183_00
1/1
6
Detail
Symbole, die den Auftragstyp anzeigen
Sendeauftrag FAX
Senden an Ordner (SMB/FTP)
E-Mail senden
Anwendung zur Versendung
Mehrfachsendung
2
[Menü]
Durch Druck auf diese Taste wird [Autragspriorität ändern] geöffnet. Diese Funktion ermöglicht
es, einem bestimmten Faxauftrag eine höhere Priorität zu geben.
Wählen Sie den Faxauftrag aus, der sofort gesendet werden soll, tippen Sie auf [Menü] und
dann auf [Autragspriorität ändern].
3
[Abbrechen]
Wählen Sie den abzubrechenden Auftrag aus der Liste und tippen Sie dann auf diese Taste.
4
[...]
Tippen Sie auf [...], um mehr Informationen über den gewünschten Auftrag zu sehen.
5
—
Status des Auftrags
Senden
Wartet auf Sendung
Ein Auftrag, der wegen seiner Wichtigkeit vorgezogen wurde und auf Versendung wartet.
Auftrag angehalten oder Fehler
Auftrag wird abgebrochen
Status vor der Versendung, zum Beispiel während des Scannens.
6
[Schließen]
Schließt die Anzeige der Sendeaufträge.
HINWEIS
FAX-Funktionen sind nur beim Modell mit eingebautem Faxteil möglich.
8-4
Status/Druck abbrechen > Auftragsstatus prüfen
Anzeige der gespeicherten Aufträge
Status/Druck abbrechen.
Status speichern
0016
10:10
doc0000162010082913...
Speich.
4
Abbrechen
1
Nr.
1
2
Schließen
3
Anzeige/Taste
—
GB0184_00
1/1
5
Beschreibung
Symbole, die den Auftragstyp anzeigen
Speicherauftrag Scan
Speicherauftrag Druck
Speicherauftrag FAX
2
[Abbrechen]
Wählen Sie den abzubrechenden Auftrag aus der Liste und tippen Sie dann auf diese Taste.
3
[...]
Tippen Sie auf [...], um mehr Informationen über den gewünschten Auftrag zu sehen.
4
—
Status des Auftrags
Gespeicherte Daten
Auftrag angehalten oder Fehler
Auftrag wird abgebrochen
Status vor dem Abspeichern, zum Beispiel während des Scannens.
5
[Schließen]
Schließt die Anzeige der Speicheraufträge.
HINWEIS
FAX-Funktionen sind nur beim Modell mit eingebautem Faxteil möglich.
8-5
Status/Druck abbrechen > Auftragsstatus prüfen
Anzeige der geplanten Aufträge
Status/Druck abbrechen.
Geplanter Auftrag
0014
10:10
1233
04:00
5
Menü
Abbrechen
1 2
Nr.
1
3
Anzeige/Taste
—
Schließen
4
GB0185_00
1/1
6
Beschreibung
Symbole, die den Auftragstyp anzeigen
Sendeauftrag FAX
2
[Menü]
Durch Druck auf diese Taste wird [Jetzt starten] geöffnet. Wählen Sie den Auftrag aus, der
sofort gesendet werden soll, tippen Sie auf [Menü] und dann auf [Jetzt starten].
3
[Abbrechen]
Wählen Sie den abzubrechenden Auftrag aus der Liste und tippen Sie dann auf diese Taste.
4
[...]
Tippen Sie auf [...], um mehr Informationen über den gewünschten Auftrag zu sehen.
5
—
Status des Auftrags
Wartet auf Sendung
6
[Schließen]
Schließt die Anzeige der geplanten Aufträge.
HINWEIS
FAX-Funktionen sind nur beim Modell mit eingebautem Faxteil möglich.
8-6
Status/Druck abbrechen > Auftragsprotokoll anzeigen
Auftragsprotokoll anzeigen
Sie können das Protokoll der abgeschlossenen Aufträge anzeigen.
Verfügbare Auftragsprotokolle
Die Auftragsprotokolle werden in drei Karten getrennt - Druckaufträge, Sendeaufträge und Speicheraufträge. Folgende
Auftragsprotokolle sind verfügbar:
Auftragspr. druc
Kopie
Auftragspr. send
FAX
Drucker
Übertragung auf PC (SMB/FTP)
Faxempfang
E-Mail
E-Mail-Empfang
Anwendung
Druck aus der Dokumentenbox
Mehrfachsendung
Auftragsbericht/Liste
Logbuch Speicher
Scan
Gedruckte Daten aus externem
Speicher
FAX
Drucker
Anwendung
HINWEIS
FAX-Funktionen sind nur beim Modell mit eingebautem Faxteil möglich.
1
Anzeige aufrufen.
Status/Druck abbrechen.
Status
Auftragspr. druc
10:10
2
Auftragspr. send
2/4
Logbuch Speicher
Warten
Alle Drucke
anhalten
Über die Tasten [
] oder [
GB0052_01
Scanner
1
] bewegen Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Tippen Sie entweder auf [Auftragspr. druc.], [Auftragspr. send] oder [Logbuch Speicher], um
den Status zu prüfen.
Protokoll prüfen.
Status/Druck abbrechen.
Auftragspr. druc
10:10
0011
doc0000112010081817...
Fertig.
0010
doc0000102010081815...
Abgebr.
0009
doc0000092010081815...
Fertig.
0008
doc
Fehler
1/3
Schließen
GB0186_00
2
Zeigt Details des jeweiligen Auftrags.
Tippen Sie [Schließen], um die Anzeige zu verlassen.
HINWEIS
Das Auftragsprotokoll kann auch als E-Mail versendet werden.
Hinweise dazu finden Sie unter Auftragsprotokoll versenden auf Seite 8-8.
8-7
Status/Druck abbrechen > Auftragsprotokoll versenden
Auftragsprotokoll versenden
Protokolle können per E-Mail versendet werden. Diese können entweder manuell oder nach einer bestimmten
Auftragszahl automatisch versendet werden.
HINWEIS
Um das Auftragsprotokoll per E-Mail zu versenden, wählen Sie [Ein] in den SMTP Einstelungen des Embedded
Web Server. Siehe E-Mail senden auf Seite 2-25.
1
Anzeige aufrufen.
Systemmenü/Zähler.
Systemmenü
10:10
Schnelleinstellung Assistent
2
Sprache
1/5
Listendruck
1
Zähler
GB0054_00
Systemmenü/Zähler.
Listendruck
10:10
Bericht drucken
Adminbericht-Einstell.
Ergebnisbericht-Einstell.
1/1
3
GB0560_00
Sende Auftragshistorie
< Zurück
HINWEIS
Ist die Benutzerverwaltung aktiviert, sind Änderungen der Einstellungen nur mit
Administratorrechten möglich.
10:10
Login-Benutzernamen u. Passwort eingeben.
Login-Benutzername
Tastatur
Login-Passwort
Menü
Login
Einstellungen vornehmen.
Systemmenü/Zähler.
Listendruck - Sende Auftragshistorie
10:10
Sende Auftragshistorie
Auto. Senden
Aus
1/1
Ziel
E-mail:
Auftrags-Betreff
GB0578_00
2
GB0723_00
Tastatur
< Zurück
Siehe Ziel festlegen auf Seite 8-9, Automatisches Versenden von Protokollen auf Seite 8-10,
Manuelles Versenden von Protokollen auf Seite 8-10 und Eingabe des E-Mail Betreffs auf Seite 811.
8-8
Status/Druck abbrechen > Auftragsprotokoll versenden
Ziel festlegen
Geben Sie das Ziel an, an das das Protokoll versendet werden soll.
1
Anzeige aufrufen.
1 Siehe Auftragsprotokoll versenden auf Seite 8-8 zum Aufruf der korrekten Anzeige.
2
Systemmenü/Zähler.
Listendruck - Sende Auftragshistorie
Systemmenü/Zähler.
Sende Auftragshistorie - Ziel
10:10
10:10
Sende Auftragshistorie
Auto. Senden
2
1
Aus
1/1
1/1
Ziel
E-mail:
< Zurück
2
Menü
Abbrechen
GB0581_00
GB0578_00
Auftrags-Betreff
OK
Wählen Sie das Ziel.
Ziel aus dem Adressbuch wählen.
Suchen nach Namen.
10:10
2
Adressbuch
Ext. Adressbuch
1
Systemmenü/Zähler.
Hinzufügen - Adressbuch
10:10
AAA
aaa@abc.com
BBB
bbb@abc.com
CCC
ccc@abc.com
1/1
1/1
Adresseingabe
GB0583_00
DDD
Abbrechen
Weiter >
ddd@abc.com
Menü
Abbrechen
< Zurück
OK
GB0398_01
Systemmenü/Zähler.
Zufügen
Ermöglicht das Suchen und Sortieren nach Zielen.
Zeigt Details des jeweiligen Auftrags.
Neue E-Mail Adresse eingeben.
Systemmenü/Zähler.
Zufügen
10:10
2
Adressbuch
Ext. Adressbuch
1
1/1
Weiter >
3
Bis zu 128 Zeichen können eingeben werden.
Hinweise zur Eingabe von Zeichen finden Sie unter Zeicheneingabe auf Seite 11-7.
Ziel bestätigen.
Systemmenü/Zähler.
Sende Auftragshistorie - Ziel
10:10
abc@def.com
E-Mail
1/1
Menü
Abbrechen
OK
8-9
GB0581_01
3
GB0057_22
Abbrechen
GB0583_00
Adresseingabe
Status/Druck abbrechen > Auftragsprotokoll versenden
Automatisches Versenden von Protokollen
Nach einer bestimmten Auftragszahl kann das Protokoll automatisch versendet werden.
1
Anzeige aufrufen.
1 Siehe Auftragsprotokoll versenden auf Seite 8-8 zum Aufruf der korrekten Anzeige.
2
Systemmenü/Zähler.
Listendruck - Sende Auftragshistorie
10:10
Sende Auftragshistorie
Auto. Senden
Aus
1/1
Ziel
E-mail:
GB0578_00
Auftrags-Betreff
< Zurück
2
Funktion wählen.
Systemmenü/Zähler.
Sende Auftragshistorie - Auto. Senden
10:10
Systemmenü/Zähler.
Auto. Senden - Aufträge
Aus
10:10
(1 - 16)
Ein
1/1
OK
3
2
GB0579_00
Abbrechen
Abbrechen
< Zurück
OK
GB0580_00
1
Tippen Sie auf [Ein], um die Anzahl der Aufträge im Auftragsprotokoll festzulegen. Sie können
eine Zahl von 1 bis 16 wählen.
Manuelles Versenden von Protokollen
Das Protokoll kann auch manuell versendet werden.
1
Anzeige aufrufen.
2
Auftragsprotokoll versenden.
Siehe Auftragsprotokoll versenden auf Seite 8-8 zum Aufruf der korrekten Anzeige.
Systemmenü/Zähler.
Listendruck - Sende Auftragshistorie
10:10
Sende Auftragshistorie
Auto. Senden
2
1
Aus
1/1
Ziel
E-mail:
GB0578_00
Auftrags-Betreff
< Zurück
8-10
Status/Druck abbrechen > Auftragsprotokoll versenden
Eingabe des E-Mail Betreffs
Geben Sie einen Betreff für das E-Mail ein.
1
Anzeige aufrufen.
1 Siehe Auftragsprotokoll versenden auf Seite 8-8 zum Aufruf der korrekten Anzeige.
2
Systemmenü/Zähler.
Listendruck - Sende Auftragshistorie
10:10
Sende Auftragshistorie
Auto. Senden
Aus
1/1
Ziel
E-mail:
GB0578_00
Auftrags-Betreff
< Zurück
E-Mail Betreff eingeben.
1
GB0057_23
2
2
Bis zu 60 Zeichen können eingeben werden.
Hinweise zur Eingabe von Zeichen finden Sie unter Zeicheneingabe auf Seite 11-7.
8-11
Status/Druck abbrechen > Gerätestatus prüfen
Gerätestatus prüfen
Sie können den Status des Geräts oder der Verbindungen prüfen bzw. konfigurieren. Sie können auch Gerätefunktionen
nach ihrem Status prüfen.
1
Anzeige aufrufen.
Status/Druck abbrechen.
Status
10:10
Auftragspr. druc
Auftragspr. send
Scanner
Warten
GB0052_01
1
2/4
2
Logbuch Speicher
Alle Drucke
anhalten
Status/Druck abbrechen.
Status
10:10
Über die Tasten [ ] oder
[ ] bewegen Sie die
Anzeige aufwärts oder
abwärts.
Läuft
Drucker
FAX
Warten
3/4
2
Tonerstatus
OK
Pap. aus
GB0052_02
Papierstatus
Alle Drucke
anhalten
Status/Druck abbrechen.
Status
10:10
USB-Speicher
Angschl.
2
Ungültig
4/4
Alle Drucke
anhalten
GB0052_03
USB Tastatur
Wählen Sie, welchen Punkt Sie prüfen möchten.
Status prüfen.
Scanner
Status/Druck abbrechen.
Scanner
10:10
Fertig.
1/1
Ende
GB0189_00
2
Der Status des Scannens von Originalen im Vorlageneinzug oder Fehlerinformationen
(Papierstau, Abdeckung geöffnet, etc.) wird angezeigt.
8-12
Status/Druck abbrechen > Gerätestatus prüfen
Drucker
Status/Druck abbrechen.
Drucker
10:10
Fertig.
GB0190_00
1/1
Ende
Die Fehlerinformationen wie Papierstau, Tonermangel und Papiermangel sowie der Warteund Druckstatus werden angezeigt.
FAX
Status/Druck abbrechen.
FAX
10:10
Empfang...
Menü
Leitung aus
GB0191_00
1/1
Ende
•
Informationen über Sende- und Empfangsvorgänge sowie das Anwählen von
Verbindungen werden angezeigt.
•
Tippen Sie auf [Leitung aus], um eine Faxsendung oder einen Faxempfang zu
unterbrechen.
Weitere Informationen siehe in der Fax Bedienungsanleitung.
HINWEIS
FAX-Funktionen sind nur beim Modell mit eingebautem Faxteil möglich.
Externer Speicher
Status/Druck abbrechen.
Externer Speicher
10:10
Status
Es wird geladen.
Kapazität
1.9GB
Bel.Ber.
684.1MB
1/1
Menü
1.2GB
Speicher
entfernen
Ende
GB0194_00
Fr. Sp.platz
•
Nutzung und Kapazität des an diesem Gerät angeschlossenen externen Speichermediums
wird angezeigt.
•
Tippen Sie auf [Menü] und dann [Format], um den externen Speicher zu formatieren.
•
Tippen Sie auf [Speich. abziehen], um die externen Speichermedien zu entfernen. Es
handelt sich um die gleiche Bedienfolge wie unter USB-Speicher abziehen auf Seite 7-7
beschrieben.
8-13
Status/Druck abbrechen > Toner- und Papiervorrat prüfen
Toner- und Papiervorrat prüfen
Sie können den vorhandenen Toner- und Papiervorrat in der Berührungsanzeige prüfen.
1
Anzeige aufrufen.
Status/Druck abbrechen.
Status
10:10
Läuft
Drucker
2
FAX
Warten
3/4
OK
Papierstatus
Pap. aus
GB0052_02
1
Tonerstatus
Alle Drucke
anhalten
Über die Tasten [ ] oder
[ ] bewegen Sie die
Anzeige aufwärts oder
abwärts.
Wählen Sie, welchen Punkt Sie prüfen möchten.
Status prüfen.
Tonerstatus
Status/Druck abbrechen.
Tonerstatus
10:10
Schwarz
100%
Cyan
100%
Magenta
100%
Gelb
100%
Resttoner
10:10
OK
1/2
GB0192_00
Ende
Über die Tasten [
] oder [
2/2
Ende
GB0192_01
Status/Druck abbrechen.
Tonerstatus
] bewegen Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Die verfügbare Tonermenge für jede Farbe wird in 11 Segmenten von 100% bis 0% angezeigt.
Außerdem wird der Status des Resttonerbehälters angezeigt.
Papierstatus
Status/Druck abbrechen.
Papierstatus
10:10
A4
Normalpapier
A4
Normalpapier
A4
Normalpapier
A4
Normalpapier
1/1
Ende
GB0193_00
2
Außerdem kann das Format, die Ausrichtung, der Medientyp und die verfügbare Papiermenge
für jede Papierquelle geprüft werden. Der verfügbare Papiervorrat wird mit vier Symbolen
(
),
*,
* und
(
) (leer) angezeigt. Ist eine der Papierquellen leer, wird der
Status Pap. aus angezeigt.
*
und
werden nur angezeigt, wenn eine zusätzliche Papierzufuhr (Kassette 2 und 3) vorhanden
ist.
8-14
9
Systemmenü und
Benutzer-/
Kostenstellenverwaltung
In diesem Kapitel werden folgende Themen behandelt:
Systemmenü ...................................................................................................................................................... 9-2
Bedienung ................................................................................................................................................ 9-2
Einstellungen im Systemmenü ................................................................................................................ 9-3
Listenausdrucke ....................................................................................................................................... 9-5
Benutzereigenschaften ............................................................................................................................ 9-7
Einstellungen Kassette/Universalzufuhr .................................................................................................. 9-7
Allgemeine Einstellungen ........................................................................................................................ 9-9
Kopie ...................................................................................................................................................... 9-14
Senden .................................................................................................................................................. 9-14
Favoriten/Anwendungen ........................................................................................................................ 9-15
Internet ................................................................................................................................................... 9-15
Drucker .................................................................................................................................................. 9-16
System ................................................................................................................................................... 9-18
Datum/Zeit einstellen ............................................................................................................................. 9-23
Einstellungen/Wartung ........................................................................................................................... 9-24
Vorgehensweise zur Farb-Registrierung ............................................................................................... 9-26
Benutzer-Logins verwalten .............................................................................................................................. 9-33
Benutzer-Login Verwaltung beginnen .................................................................................................... 9-33
Benutzer Login-Einstellung .................................................................................................................... 9-34
Benutzer-Loginverwaltung aktivieren und deaktivieren ......................................................................... 9-35
Lokale Authentifizierung ........................................................................................................................ 9-41
Benutzer hinzufügen .............................................................................................................................. 9-37
Benutzer bearbeiten und löschen .......................................................................................................... 9-43
Einfacher Login ...................................................................................................................................... 9-46
Gruppenautorisierung ............................................................................................................................ 9-52
Netzwerk-Benutzer-Rechte beziehen .................................................................................................... 9-56
Kostenstellenverwaltung .................................................................................................................................. 9-58
Erstmaliges Einrichten der Kostenstellenverwaltung ............................................................................. 9-58
Kostenstellenverwaltung ........................................................................................................................ 9-60
Kostenstellen aktivieren/deaktivieren .................................................................................................... 9-61
Anmelden/Abmelden ............................................................................................................................. 9-62
Konto hinzufügen ................................................................................................................................... 9-63
Konten bearbeiten und löschen ............................................................................................................. 9-65
Gerätenutzung beschränken ................................................................................................................. 9-67
Zählung der gedruckten Seiten .............................................................................................................. 9-69
Kostenstellenbericht drucken ................................................................................................................. 9-71
Kostenstellenverwaltung Standard Einstellungen .................................................................................. 9-73
Auftrag von unbekannter Konto-ID ........................................................................................................ 9-74
9-1
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Systemmenü
Systemmenü
Das Systemmenü verändert grundsätzliche Einstellungen des Geräts.
Bedienung
Der folgende Abschnitt erklärt die Bedienung des Systemmenüs.
1
Anzeige aufrufen.
2
Einstellungen vornehmen.
Systemmenü/Zähler.
Systemmenü
10:10
System
5/5
Einstellungen/Wartung
Systemmenü/Zähler.
Datum/Zeit
GB0054_04
Datum/Zeit
Zeigt die verfügbaren
Funktionen an.
10:10
Rollt die Anzeige
aufwärts oder abwärts,
wenn zusätzliche
Menüpunkte auf einer
weiteren Anzeige zur
Verfügung stehen.
Datum/Zeit
10/10/2010 10:10
Zeigt die verfügbaren
Funktionen an.
DD/MM/YYYY
1/3
Zeitzone einstellen.
+09:00 Osaka, Sapporo, Tokio
GB0610_00
Datumsformat
Auto Bedienrück.
Ein
< Zurück
Systemmenü/Zähler.
Datum/Zeit - Zeitzone einstellen.
10:10
-12:00 Internationale Datumsgrenze West
-11:00 Samoa
1/24
Kehrt zur Grundanzeige
des Menüs zurück, ohne
Änderungen
vorzunehmen.
-11:00 Universelle koordinierte Uhrzeit-11
-10:00 Hawaii
Abbrechen
OK
GB0614_00
Auswahl eines
Menüpunktes zur
Übernahme der
Einstellung.
Kehrt zur vorherigen
Anzeige zurück.
Bestätigt die
Einstellungen und
verlässt die Anzeige.
HINWEIS
Änderungen der Einstellungen sind nur möglich, wenn Sie sich mit Administratorrechten
angemeldet haben. Siehe auch Benutzer hinzufügen auf Seite 9-37 für Details zum Login,
Namen und Passwort.
10:10
Login-Benutzernamen u. Passwort eingeben.
Login-Benutzername
Tastatur
Login-Passwort
Menü
Login
GB0723_00
Tastatur
Siehe unter Einstellungen im Systemmenü auf den folgenden Seiten zur Änderung der
Einstellungen.
9-2
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Systemmenü
Einstellungen im Systemmenü
Das Systemmenü beinhaltet folgende Einstellungen:
Eigenschaft
Beschreibung
Siehe
Schnelleinstellung Assistent
Der Schnelleinstellung Assistent konfiguriert die Einstellungen für FAX,
Kassetten und Energiesparen.
3-29
Sprache
Wählen Sie die Sprache in der Berührungsanzeige.
9-5
Listenausdrucke
Sie können Berichte ausdrucken, um die Einstellungen und den Status
des Geräts zu überprüfen. Die Standardeinstellungen für den Druck der
Ergebnisberichte können ebenfalls konfiguriert werden.
9-5
Zähler
Hier werden die gedruckten und gescannten Seiten angezeigt.
3-14
Benutzereigenschaften
Zeigt Informationen über die bekannten Benutzer und erlaubt das
Bearbeiten einiger Informationen.
9-7
Einstellungen Kassette/
Universalzufuhr
Auswahl von Papierformat und Medientyp für die Kassetten 1 bis 3 und
die Universalzufuhr.
9-7
Allgemeine Einstellungen
Einstellungen für allgemeingültige Funktionen des Geräts.
9-9
Standardanzeige
Legt die Betriebsart fest, die nach dem Einschalten erscheinen soll.
9-9
Signaltöne einstellen
Festlegung der Signaltöne während des Gerätebetriebs.
9-9
Originaleinstellungen
Einstellungen der Originale.
9-9
Papiereinstellungen
Einstellungen des Papiers.
9-10
Funktionsstandardwerte
Grundeinstellungen werden automatisch wieder eingestellt, wenn das
Gerät aufgeheizt hat oder die Taste Zurücks. gedrückt wird.
9-11
Legt die Grundeinstellungen für Einstellungen zum Kopieren und
Senden fest. Werden häufig benutzte Funktionen als
Grundeinstellungen festgelegt, wird die Abwicklung von Aufträgen
vereinfacht.
WICHTIG:Sollten Sie Änderungen sofort wirksam werden, gehen
Sie zur Funktionsanzeige zurück und drücken Sie Taste Zurücks..
Maximale Kopienanzahl
Die Anzahl von Kopien kann begrenzt werden, die auf einmal
durchgeführt werden können.
9-13
Fehlerbehandlung
Legt fest, ob der Auftrag abgebrochen oder fortgesetzt werden soll,
wenn ein Fehler auftritt.
9-13
Maßeinheit
Umschaltung der Papierformate zwischen metrischem System (in
Europa) und Zoll System (für US Markt).
9-13
Tastaturbelegung
Änderung der Tastatur in der Berührungsanzeige zur Eingabe von
Zeichen.
9-13
Typ USB Tastatur
Auswahl der USB-Tastatur.
9-13
Kopie
Einstellungen für den Kopierbetrieb.
9-14
Senden
Einstellungen für den Sendebetrieb.
9-14
Dokumentenbox
Einstellungen im Zusammenhang mit der Auftragsbox und
Subadressenboxen (Eigene Faxbox). Details zur Auftragsbox siehe
Drucken auf Seite 5-1. Details zur Subadressenbox (Eigene Faxbox)
siehe in der Fax Bedienungsanleitung.
—
FAX
Einstellungen für den Faxbetrieb. Siehe Fax Bedienungsanleitung.
—
Favoriten/Anwendungen
Es können Anwendungen auf dem System installiert werden, die die
tägliche Arbeit erleichtern.
9-15
Internet
Legen Sie die Grundeinstellungen des Internet Browsers fest.
9-15
9-3
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Systemmenü
Eigenschaft
Beschreibung
Siehe
Adressbuch/Zielwahl
Einstellungen im Zusammenhang mit Adressbuch und Zielwahltasten.
Weitere Informationen zum Adressbuch siehe Speichern von Zielen im
Adressbuch auf Seite 6-24. Informationen zu Zielwahltasten siehe Ziel
auf einer Zielwahltaste speichern auf Seite 6-33.
—
Benutzer-Login/Kostenstellen
Einstellungen im Zusammenhang mit der Benutzer-/
Kostenstellenverwaltung. Details zur Benutzerverwaltung siehe
Benutzer-Logins verwalten auf Seite 9-33. Details zur
Kostenstellenverwaltung siehe Kostenstellenverwaltung auf Seite 9-58.
—
Drucker
Beim Drucken aus PCs werden die Einstellungen im Allgemeinen aus
der Anwendung vorgenommen, aus der der Druck erfolgt. Die
folgenden Einstellungen sind jedoch verfügbar, um die
Standardeinstellungen des Geräts zu verändern.
9-16
System
Konfiguration der Geräte-Einstellungen.
9-18
Netzwerk
Änderung der Netzwerk-Einstellungen.
9-18
Schnittstelle sperren
Diese Funktion ermöglicht das Abschalten einer Schnittstelle wie der
USB- oder der optionalen Schnittstelle.
9-22
Sicherheitsstufe
Die Einstellungen der Sicherheitsstufe sind in erster Linie Einstellungen
für Wartungspersonal. Der Anwender braucht dieses Menü nicht zu
öffnen.
—
Neustart
Startet die CPU neu, ohne den Hauptschalter auszuschalten. Dies ist
eine Maßnahme, die bei einem instabilen Systembetrieb getroffen wird.
(Wie bei einem Computer-Neustart.)
—
RAM-Disk Einstellung
Es kann eine RAM-Disk angelegt und deren Größe bestimmt werden.
Das Anlegen einer RAM-Disk ermöglicht den Druck aus einer
Auftragsbox.
9-23
Optionaler Speicher
Bei der Installation von zusätzlichem Speicher kann die Zuordnung des
Speichers je nach verwendeter Ausstattung angepasst werden.
9-23
Optionale Funktionen
Optionale Anwendungen können auf dem System installiert werden.
11-5
Datum/Zeit einstellen
Einstellung von Datum/Uhrzeit.
9-23
Einstellungen/Wartung
Sie können die Druckqualität einstellen und Wartungsarbeiten am Gerät
durchführen.
9-24
9-4
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Systemmenü
Sprache
Eigenschaft
Sprache
Beschreibung
Wählen Sie die Sprache in der Berührungsanzeige.
Mögliche Werte: English, Deutsch, Français, Español, Italiano, Nederlands, Русский,
Português
Listenausdrucke
Sie können Berichte ausdrucken, um die Einstellungen und den Status des Geräts zu überprüfen. Die
Standardeinstellungen für den Druck der Ergebnisberichte können ebenfalls konfiguriert werden.
Verfügbare Ausdrucke
Eigenschaft
Beschreibung
Statusseite
Hier finden Sie alle Informationen wie z. B. die aktuellen Einstellungen, verfügbarer Speicher,
sowie installierte Zusatzgeräte.
Schriftartenliste
Druckt zur Überprüfung ein Muster der Schriften aus, die auf dem Gerät installiert sind.
Netzwerkstatus
Überprüfung der Informationen wie Netzwerkschnittstelle und Protokoll.
Netzwerkstatusseite
Firmware Version
9-5
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Systemmenü
Eigenschaft
Beschreibung
Servicestatus
Druckt eine Servicestatus Seite aus. Hier werden mehr Detailinformationen ausgegeben als
auf der Statusseite. Mitarbeiter des Kundendienstes drucken in der Regel die ServicestatusSeite aus, wenn Wartungsarbeiten vorgenommen werden.
Kostenstellenbericht
Die Seitensummen aller Konten können als Kostenstellenbericht ausgedruckt werden.
ABR.-BERICHT
HINWEIS: Die Änderung der Einstellungen ist nur möglich, wenn Sie sich mit
Administratorrechten angemeldet haben. Siehe auch Benutzer hinzufügen auf Seite 9-37
für Details zum Login, Namen und Passwort.
Einstellungen für Ergebnis-Berichte
Eigenschaft
Sendeergebnis-Bericht
E-Mail/Ordner
Beschreibung
Nach Abschluss der Sendung kann automatisch ein Sendebericht ausgedruckt werden.
Nach Abschluss der Sendung von E-Mail oder SMB/FTP kann automatisch ein Sendebericht
ausgedruckt werden.
Mögliche Werte: Aus, Ein, Nur bei Fehler
Vor Sendung
abgebrochen
Es kann eine Sendebericht auch dann gedruckt werden, wenn der Auftrag vor dem Senden
gelöscht wurde.
Mögliche Werte: Aus, Ein
Auftragsende Nachricht
Fügt ein Bild zur Nachricht hinzu.
Mögliche Werte: Bild nicht anhängen, Bild anhängen
Sende Auftragshistorie
Protokolle können per E-Mail versendet werden. Diese können entweder manuell oder nach einer bestimmten
Auftragszahl automatisch versendet werden.
Siehe Auftragsprotokoll versenden auf Seite 8-8.
9-6
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Systemmenü
Benutzereigenschaften
Zeigt Informationen über die bekannten Benutzer und erlaubt das Bearbeiten einiger Informationen.
Hinweise dazu finden Sie unter Benutzer-Logins verwalten auf Seite 9-33.
Eigenschaft
Beschreibung
Benutzername
Eingabe des Namens, der in der Benutzerliste angezeigt wird. Bis zu 32 Zeichen können
eingeben werden.
Login-Benutzername
Zeigt den Login-Benutzernamen für die Systemanmeldung an.
Login-Passwort
Ändert das Passwort, das zum Anmelden verwendet wird. Bis zu 64 Zeichen können eingeben
werden.
Zugangsstufe
Zeigt die Zugangsstufe des Benutzers an.
Kontoname
Zeigt das Konto des Benutzers an.
E-Mail Adresse
Ändert die E-Mailadresse des Benutzers. Bis zu 128 Zeichen können eingegeben werden.
Einfacher Login
Ist der einfache Login aktiviert, können die jeweiligen Einstellungen verändert werden.
Meine Konsole
Speichert individuelle Einstellungen des Benutzers. Hinterlegte Einstellungen können bei der
Anmeldung zugewiesen werden. Netzwerkanwender werden nicht gezeigt.
Gruppenname
Ist die Gruppen-Anmeldung aktiviert, wird der Name der Gruppenliste angezeigt.
Gruppen ID
Ist die Gruppen-Anmeldung aktiviert, wird die ID der Gruppenliste angezeigt.
Einstellungen Kassette/Universalzufuhr
Auswahl von Papierformat und Medientyp für die Kassetten 1 bis 3 und die Universalzufuhr.
Kassette1
Eigenschaft
Papierformat
Beschreibung
Geben Sie das Papierformat für Kassette 1 an.
Mögliche Werte
Metrisch (Europa): A4, A5, A6, B5 oder Folio
Zoll (USA): Letter, Legal, Statement, Executive oder Oficio II.
Andere: 16K, ISO B5, Umschlag C5 oder Anwender.
HINWEIS: [Papierformat] wird nur gezeigt, wenn der Papierformatwahlschalter auf "Other"
steht.
Hinweise zum Festlegen von anwenderdefinierten Originalgrößen siehe AnwenderPapierformat auf Seite 9-10.
Medientyp
Geben Sie den Medientyp für Kassette 1 an.
Mögliche Werte: Normalpapier (105 g/m² oder weniger), Grobes, Recycling, Vorgedruckt, Fein,
Farbiges, Gelochtes, Briefpapier, Dickes (106 g/m² und mehr), Hohe Qualität und Anwender 1
bis 8
HINWEIS: Zum Druck auf vorgedrucktem, gelochtem oder Briefpapier, siehe auch
Spezielle Papiertypen auf Seite 9-10.
Zum Wechsel auf andere Medientypen als [Normalpapier], siehe auch
Medientypeinstellung auf Seite 9-10.
Unter Medientypeinstellung auf Seite 9-10 finden Sie die Formate Anwender 1-8.
9-7
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Systemmenü
Kassette 2 bis 3
Eigenschaft
Papierformat
Beschreibung
Wählen Sie das Papierformat für die optionalen Papierzufuhren (Kassette 2 und 3).
Mögliche Werte:
Metrisch (Europa): A4, A5, B5 oder Folio
Zoll (USA): Letter, Legal, Statement, Executive oder Oficio II.
Andere: 16K, ISO B5, Umschlag #10, Umschlag #9, Umschlag #6, Umschlag Monarch,
Umschlag DL, Umschlag C5, Oufuku Hagaki, Youkei 4, Youkei 2 oder Anwender.
HINWEIS: [Papierformat] wird nur gezeigt, wenn der Papierformatwahlschalter auf "Other"
steht.
Hinweise zum Festlegen von anwenderdefinierten Originalgrößen siehe AnwenderPapierformat auf Seite 9-10.
Medientyp
Wählen Sie den Medientyp für die optionalen Papierzufuhren (Kassette 2 und 3).
Mögliche Werte: Normalpapier (105 g/m² oder weniger), Grobes, Etiketten, Recycling,
Vorgedruckt, Fein, Karteikarte, Farbiges, Gelochtes, Briefpapier, Briefumschlag, Dickes (106 g/
m² und mehr), Beschichtet, Hohe Qualität und Anwender 1 bis 8
HINWEIS: [Etiketten], [Karteikarte], [Umschlag] und [Beschichtet] werden nur angezeigt,
wenn die optionale Papierzufuhr für alle Medien installiert ist.
Zum Druck auf vorgedrucktem, gelochtem oder Briefpapier, siehe auch Spezielle
Papiertypen auf Seite 9-10.
Zum Wechsel auf andere Medientypen als [Normalpapier], siehe auch
Medientypeinstellung auf Seite 9-10.
Unter Medientypeinstellung auf Seite 9-10 finden Sie die Formate Anwender 1-8.
Universalzufuhr
Eigenschaft
Papierformat
Beschreibung
Geben Sie das Papierformat für die Universalzufuhr an.
Mögliche Werte:
Metrisch (Europa): A4, A5, A6, B5, B6 oder Folio.
Zoll (USA): Letter, Legal, Statement, Executive oder Oficio II.
Andere: 16K, ISO B5, Umschlag #10, Umschlag #9, Umschlag #6, Umschlag Monarch,
Umschlag DL, Umschlag C5, Oufuku Hagaki, Youkei 4, Youkei 2 oder Anwender.
HINWEIS: Hinweise zum Festlegen von anwenderdefinierten Papierformaten siehe
Anwender-Papierformat auf Seite 9-10.
Medientyp
Geben Sie den Medientyp für die Universalzufuhr an.
Mögliche Werte: Normalpapier (105 g/m² oder weniger), Folie, Grobes, Pergament (64 g/m²
oder weniger), Etiketten, Recycling, Vorgedruckt, Fein, Karteikarte, Farbiges, Gelochtes,
Briefpapier, Umschlag, Dickes (106 g/m² und mehr), Beschichtet, Hohe Qualität und Anwender
1 bis 8
HINWEIS: Zum Bedrucken von vorbedrucktem, vorgelochtem oder Briefpapier, siehe auch
Spezielle Papiertypen auf Seite 9-10.
Unter Medientypeinstellung auf Seite 9-10 finden Sie die Formate Anwender 1-8.
9-8
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Systemmenü
Allgemeine Einstellungen
Einstellungen für allgemeingültige Funktionen des Geräts.
Standardanzeige
Eigenschaft
Standardanzeige
Beschreibung
Hier wählen Sie die Betriebsart, die nach dem Einschalten erscheinen soll.
Mögliche Werte: Kopieren, Senden, FAX, Dokumentenbox, Favoriten/Anwendungen, Status
Signaltöne einstellen
Eigenschaft
Warnton
Beschreibung
Mit dieser Funktion können Sie Signaltöne während des Gerätebetriebs festlegen.
Lautstärke
Lautstärke des Signaltons einstellen.
Mögliche Werte: 0 (Stumm), 1 (Minimal) bis 5 (Maximum)
Tastenbestät.
Beim Drücken der Tasten auf dem Bedienfeld und beim Tippen auf die Tasten auf der
Berührungsanzeige ist ein Piepton zu hören.
Mögliche Werte: Aus, Ein
Auftragsende
Erfolgreiche Aufträge mit Ton bestätigen.
Mögliche Werte: Aus, Ein, Nur Faxempfang
HINWEIS:FAX-Funktionen sind nur beim Modell mit eingebautem Faxteil möglich.
Bereit
Aufwärmphase mit Ton bestätigen.
Mögliche Werte: Aus, Ein
Warnung
Gibt bei einem Fehler einen Warnton aus.
Mögliche Werte: Aus, Ein
Tasten Bestätigung
(USB Tastatur)
Gibt einen Ton aus, wenn eine Taste auf der optionalen USB-Tastatur gedrückt wird.
Mögliche Werte: Aus, Ein
Originaleinstellungen
Eigenschaft
Anwender-Originalformat
Beschreibung
Stellt häufig gebrauchte Originalgrößen ein. Die Optionen für die Anwenderformate werden auf
der Berührungsanzeige angezeigt, damit Sie das entsprechende Originalformat auswählen
können.
Mögliche Werte:
Metrisch (Europa) – X: 50 bis 356 mm (in 1 mm Schritten), Y: 50 bis 216 mm (in 1 mm
Schritten)
Standard Originalgröße
In dieser Anzeige bestimmten Sie das Papierformat, das standardmäßig benutzt werden soll.
Mögliche Werte:
Metrisch (Europa): A4, A5, A6, B5, B6 oder Folio.
Zoll (USA): Letter, Legal, Statement, Executive oder Oficio II.
Andere: 16K
9-9
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Systemmenü
Papiereinstellungen
Eigenschaft
Anwender-Papierformat
Beschreibung
Stellt häufig gebrauchte Papierformate ein. Die Optionen für die Anwenderformate werden auf
der Berührungsanzeige angezeigt, damit Sie das entsprechende Papierformat auswählen
können.
Mögliche Werte:
Europäische Modelle
Format Kassette 1: X 105 bis 216 mm, Y 148 bis 356 mm
Format Kassette 2 (bis 3): X 92 bis 216 mm, Y 162 bis 356 mm
Univ.-Zuf. Format: X 70 bis 216 mm, Y 148 bis 356 mm
Medientypeinstellung
Bestimmt das Gewicht für jeden Medientyp.
Für Anwender 1-8 können die Einstellungen für Duplexdruck und Medientypname geändert
werden.
Siehe hierzu Medientypeinstellung auf Seite 9-11.
Standardpapierquelle
Wählen Sie die Standardpapierquelle von Kassette 1-3 und Universalzufuhr.
Mögliche Werte: Kassette 1 bis 3, Universalzufuhr
Papierauswahl
Legen Sie die Standardpapierauswahl fest.
Mögliche Werte:
Autom.: Es wird automatisch die Kassette mit dem Papier ausgewählt, dessen Format dem des
Originals entspricht.
Standardpapierquelle. Auswahl der Papierquelle aus Standardpapierquelle.
Medium für Auto (Farbe)
Medium für Auto (S/W)
Bestimmt das Standard-Medienformat für die automatische Auswahl, wenn die Papierauswahl
auf [Autom.] gesetzt ist. Wird Normalpapier gewählt, muss die Papierzufuhr Normalpapier im
entsprechenden Format enthalten. Wählen Sie [Alle Medien], wenn in der Papierzufuhr alle
Medientypen in bestimmten Formaten enthalten sind.
Mögliche Werte: Alle Medien, Normal, Folien, Grobes, Pergament, Etiketten, Recycling,
Vorgedruckt, Fein, Karteikarte, Farbe, Vorgelocht, Briefpapier, Umschlag, Dickes, Beschichtet,
Hohe Qual. und Anwender 1 bis 8
Spezielle Papiertypen
Wenn Sie auf vorgelochtem Papier, Vordrucken oder Briefpapier drucken, sind die Stanzlöcher
eventuell nicht richtig ausgerichtet oder die Druckrichtung ist umgekehrt, je nachdem wie die
Originale eingelegt sind und welche Kopierfunktionen verwendet werden. In diesem Fall
wählen Sie [Druckausrichtung anpassen], um die Druckrichtung entsprechend einzustellen.
Wenn die Lage des Papiers nicht wichtig ist, wählen Sie [Geschwindigkeit Priorität].
Beispiel: Kopieren auf Briefpapier
Original
Papier
Gedruckt
Kassette
Universalzufuhr
Original
Papier
Gedruckt
Kassette
Universalzufuhr
Mögliche Werte: Druckausrichtung anpassen, Geschwindigkeit Priorität
9-10
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Systemmenü
Medientypeinstellung
Die folgenden Kombinationen aus Medientyp und Papiergewicht sind möglich.
Gewicht (g/m2)
Papiergewicht
Gewicht (g/m2)
Papiergewicht
Leicht
64 g/m² oder weniger
Schwer 1
106 g/m² bis 135 g/m²
Normal 1
60 g/m² bis 75 g/m²
Schwer 2
136 g/m² bis 163 g/m²
Normal 2
76 g/m² bis 90 g/m²
Schwer 3
164 g/m² und mehr
Normal 3
91 g/m² bis 105 g/m²
Sehr schwer
Folien
Für jeden Medientyp wird das Standard Gewicht angezeigt.
Medientyp
Standard
Medientyp
Standard
Normal
Normal 2
Farbiges
Normal 2
Folien
Sehr schwer
Gelochtes
Normal 2
Grobes
Normal 3
Briefpapier
Normal 2
Pergament
Leicht
Beschichtet
Schwer 1
Etiketten
Schwer 1
Dickes
Schwer 2
Recycling
Normal 2
Umschläge
Schwer 2
Vorgedruckt
Normal 2
Hohe Qual.
Normal 3
Fein
Normal 3
Anwender 1 - 8
Normal 2
Karteikarte
Schwer 1
Für Anwender 1-8 können die Einstellungen für Duplexdruck und Medientyp geändert werden.
Eigenschaft
Anwender 1-8
Duplex
Beschreibung
Wählen Sie die Einstellung für Duplex.
Mögliche Werte: Abweisen, Zulassen
Name
Namen für Anwender 1-8 ändern. Der Name sollte nicht mehr als 16 Zeichen aufweisen.
Wenn der Medientyp für die Universalzufuhr ausgewählt wird, erscheint der Name nach der
Änderung.
Funktionsstandardwerte
Eigenschaft
Dateiformat
Beschreibung
Standardformat für das Versenden von Dateien.
Mögliche Werte: PDF, TIFF, JPEG, XPS
Originalausrichtung
Legt die Grundeinstellung für die Originalausrichtung fest.
Mögliche Werte: Oberkante oben, Oberkante links
Gruppieren
Legt die Standardeinstellungen für Gruppieren fest.
Mögliche Werte: Aus, Ein
Dateitrennung
Wählen Sie die Standardeinstellung für das Speichern von Seiten.
Mögliche Werte: Aus, Jede Seite
Scanauflösung
Wählen Sie die Standardauflösung für das Scannen.
Mögliche Werte: 600 × 600dpi, 400 × 400dpi Ultrafein, 300 × 300dpi, 200 × 400dpi Superfein,
200 × 200dpi Fein, 200 × 100dpi Normal
9-11
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Systemmenü
Eigenschaft
Farbauswahl (Kopie)
Beschreibung
Wählen Sie die Standardeinstellung für die Farbauswahl in der Kopie.
Mögliche Werte: Auto Farbe, Mehrfarbig, Schwarz/Weiß
Farbauswahl (Senden/
Speichern)
Wählen Sie die Standardeinstellung für das Scannen von farbigen Dokumenten.
Originalvorlage
Legen Sie die Standard-Originalvorlage fest.
Mögliche Werte: Autom.(Farbe/Grau), Auto.(Farbe&S/W), Mehrfarbig, Graustufen oder
Schwarz/weiß.
Mögliche Werte: Text+Foto, Foto, Grafik/Karte, Text (für OCR), Druckerausgabe
Hintergrundhelligkeit ändern
Standardwert für die Änderung der Hintergrundhelligkeit wählen.
Mögliche Werte: Aus, Autom., Manuell (Dunkler 5)
EcoPrint
Wählt die EcoPrint-Standardeinstellung.
Mögliche Werte: Aus, Ein
Zoom
Wählt den Zoomfaktor, um das Papierformat oder das Sendeformat nach Auflegen des
Originals zu ändern.
Mögliche Werte: 100%, Autom.
Mehrfach-Scan
Der Mehrfach-Scan erlaubt das Einscannen mehrerer Originale oder Originalstapel, die dann
als ein Auftrag verarbeitet werden.
Mögliche Werte: Aus, Ein
Dateinamen-Eingabe
Legt einen Dateinamen als Standard für Aufträge fest. Zusätzliche Informationen wie Datum
und Uhrzeit oder Auftragsnummer (Job-Nr.) können ebenfalls festgelegt werden.
Mögliche Werte:
Dateiname: Bis zu 32 Zeichen können eingeben werden.
Zusatzinfo: Keine, Datum/Zeit, [Job-Nr.], [Job-Nr.] & [Datum/Zeit], [Datum/Zeit] & [Job-Nr.]
E-Mail Betreff/Nachricht
Geben Sie den Betreff und die Nachricht ein, die automatisch eingefügt werden (StandardBetreff und Standard-Nachricht), wenn eingescannte Originale per E-Mail versendet werden.
Mögliche Werte:
Betreff: Bis zu 60 Zeichen können eingeben werden.
Nachricht: Bis zu 500 Zeichen können eingeben werden.
Verschlüsselt in FTP senden
Bestimmt den Standardwert für die Verschlüsselung während einer Übertragung.
Mögliche Werte: Aus, Ein
HINWEIS: Diese Einstellung wird nur angezeigt, wenn [SSL] auf [Ein] steht.
JPEG/TIFF Druck
Wählen Sie Bildgröße (Auflösung), wenn Sie eine JPEG oder TIFF Datei drucken wollen.
Mögliche Werte: Papierformat, Bildauflösung, Druckauflösung
XPS Seitengenauigkeit
Bestimmt den Standardwert für die XPS Seitengenauigkeit.
Mögliche Werte: Aus, Ein
Detaileinstellungen
Bildqualität
—
Bestimmt einen Standardwert für die Bildqualität wenn eine Datei abgespeichert oder gesendet
wird.
Mögliche Werte: 1 (Niedrige Qualität), 2, 3, 4, 5 (Hohe Qualität)
PDF/A
Bestimmt einen Standardwert für PDF/A, wenn eine Datei abgespeichert oder gesendet wird.
Mögliche Werte: Aus, PDF/A-1a, PDF/A-1b
*
Sollten Sie Änderungen sofort wirksam werden, gehen Sie zur Funktionsanzeige zurück und drücken Sie Taste Zurücks..
9-12
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Systemmenü
Maximale Kopienanzahl
Eigenschaft
Vorab Limit
Beschreibung
Sie können die Anzahl von Kopien begrenzen, die auf einmal durchgeführt werden können.
Mögliche Werte: 1 bis 999 Blatt.
Fehlerbehandlung
Eigenschaft
Fehler bei Duplexdruck
Beschreibung
Legen Sie fest, was zu tun ist, wenn für das gewünschte Papierformat und für den eingestellten
Medientyp kein Duplexdruck möglich ist.
Mögliche Werte:
1-seitig: Einseitig drucken
Displayfehler: Eine Fehlermeldung für den Druckabbruch wird angezeigt.
Fehler Papiergröße
Legt fest, was zu tun ist, wenn das Papierformat oder der Medientyp beim Druck vom
Computer nicht mit der gewählten Kassette oder Universalzufuhr übereinstimmt.
Mögliche Werte:
Ignorieren: Die Einstellung wird ignoriert und der Druckauftrag wird ausgeführt.
Displayfehler: Eine Fehlermeldung für den Druckabbruch wird angezeigt.
Maßeinheit
Eigenschaft
Maßeinheit
Beschreibung
Sie können für die Papierformate zwischen metrischem System (in Europa) und Zoll System
(für US Markt) umschalten.
Mögliche Werte: mm, inch
Tastaturbelegung
Eigenschaft
Tastaturbelegung
Beschreibung
Änderung der Tastatur in der Berührungsanzeige zur Eingabe von Zeichen.
Mögliche Werte: QWERTY, QWERTZ, AZERTY
Typ USB Tastatur
Eigenschaft
Typ USB Tastatur
Beschreibung
Auswahl der USB-Tastatur.
Mögliche Werte: US-Englisch, US-Englisch mit Euro
9-13
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Systemmenü
Kopie
Einstellungen für den Kopierbetrieb.
Eigenschaft
Automatische Papierauswahl
Beschreibung
Wenn für die Papierauswahl [Autom.] gewählt wurde, kann die Papierformat-Auswahlmethode
festlegt werden, wenn sich der Zoom ändert.*
Mögliche Werte:
Bestes Format: Das Papier wird basierend auf dem aktuellen Zoom und dem Originalformat
ausgewählt.
Wie Originalformat: Das Papier wird unabhängig von einem eventuellen Zoom entsprechend
dem Originalformat ausgewählt.
Autom. % Priorität
Wenn eine Papierquelle mit einem anderen Format als das Original ausgewählt wird, wird
festgelegt, ob ein automatischer Zoom (Verkleinern/Vergrößern) durchgeführt wird.*
Mögliche Werte: Aus, Ein
Liest von DP
Sie können bestimmen, ob beim Betrieb des Vorlageneinzugs die Geschwindigkeit oder die
Bildqualität Vorrang hat.
Mögliche Werte: Geschwindigkeit Priorität, Vorrang Qualität
*
Sollen Sie Änderungen sofort wirksam werden, gehen Sie zur Funktionsanzeige zurück und drücken Sie TasteZurücks..
Senden
Einstellungen für den Sendebetrieb.
Eigenschaft
Ziel vor Sendung prüfen.
Beschreibung
Beim Ausführen von Sendeaufträgen kann eine Bestätigungsanzeige für das gewählte Ziel
nach dem Drücken der Start Taste eingeblendet werden.
Mögliche Werte: Aus, Ein
Eingabe prüfen neues Ziel
Beim Hinzufügen von neuen Zielen kann eine Bestätigungsanzeige zur Überprüfung des
neuen Ziels eingeblendet werden.
Mögliche Werte: Aus, Ein
Senden und Weiterleiten
Weiterleiten
Bestimmt, ob ein Original an ein anderes Ziel gesendet und zum Versenden abgespeichert
wird.
Legt eine Regel zur Versendung des Originals fest. Regeln können mehrfach vergeben
werden.
Mögliche Werte:
Weiterleiten: Aus, Ein
Regel: FAX, E-Mail, Verzeichnis(SMB), Verzeichnis(FTP)
HINWEIS: FAX-Funktionen sind nur beim Modell mit eingebautem Faxteil möglich.
Ziel
Legt das Ziel zum Speichern von Originalen fest.
Ein Ziel kann auf folgende Arten ausgewählt werden:
• Adressbuch
• Ext. Adressbuch
• E-Mail Adresse
• Adresseingabe (Verzeichnis)
Farb-TIFF-Komprimierung
Bestimmt eine Komprimierungsmethode für TIFF-Bilder.
Mögliche Werte: TIFF V6, TTN2
Wichtigste Betriebsart wählen
Bestimmt die Standardanzeige nach dem Drücken der Senden Taste.
Mögliche Werte: Zieleingabe, Adressbuch, Ext. Adressbuch, Zielwahltaste
9-14
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Systemmenü
Favoriten/Anwendungen
Es können Anwendungen auf dem System installiert werden, die die tägliche Arbeit erleichtern. Fragen Sie Ihren
Händler oder Kundendienst nach weiteren Informationen zu Anwendungen.
Eigenschaft
Wichtigste Betriebsart wählen
Beschreibung
Wählen Sie eine Standard Anzeige nach dem Drücken der Taste Favoriten/Anwendungen
aus.
Mögliche Werte: Favoriten, Anwendung , Anwendung 1 - 5 (Mögliche Anwendungen)
Anwendung
Anwendungen können installiert, aktiviert, deaktiviert und gelöscht werden. Es wird eine Liste
der installierten Anwendungen gezeigt.
Sie können die Informationen über die Anwendung anzeigen, indem Sie auf [Detail] tippen.
Menü
Hinzufügen
Es können neue Anwendungen installiert werden.
Sie können die Informationen über die Anwendung anzeigen, indem Sie auf [Detail] tippen.
HINWEIS: Um Anwendungen zu installieren, stecken Sie einen USB-Speicher mit der zu
installierenden Anwendung in die USB-Buchse. Falls Externer Speicher wurde erkannt.
Dateien werden angezeigt. erscheint, tippen Sie auf [Nein].
Zum Entfernen des USB-Speichers tippen Sie auf [Speicher entfernen] und warten Sie bis
Externer Speicher sicher entfernbar angezeigt wird. Entfernen Sie den USB-Speicher.
Aktivieren
Aktiviert die gewählte Anwendung aus der Liste. Es wird ein Lizenzschlüssel benötigt.
Deaktivieren
Deaktiviert die gewählte Anwendung aus der Liste.
Bericht
drucken
Druckt eine Liste mit Information über die installierten Anwendungen. Der Anwendungsname,
die Lizenznummmer, die Version und andere Informationen können geprüft werden.
Löschen
Löscht die gewählte Anwendung aus der Liste.
Internet
Legen Sie die Grundeinstellungen des Internet Browsers fest.
Eigenschaft
Proxy
Beschreibung
Geben Sie die Proxy-Einstellungen an.
Mögliche Werte: Aus, Ein
Selben Proxy nutzen
Legt fest, ob der gleiche Proxy Server für alle Protokolle benutzt wird. Werden unerschiedliche
Proxy Server benutzt, wählen Sie [Aus].
Mögliche Werte: Aus, Ein
HTTP Proxy Server
Geben Sie die Proxy Server (HTTP)-Einstellungen an.
Mögliche Werte: (Eingabe von Proxy Adresse und Anschlussnummer)
HTTPS Proxy Server
Geben Sie die Proxy Server (HTTPS)-Einstellungen an.
Mögliche Werte: (Eingabe von Proxy Adresse und Anschlussnummer)
Keine Proxy Domäne
Legt Domänen ohne Proxy fest.
Mögliche Werte: (Domänen Namen eingeben)
9-15
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Systemmenü
Drucker
Beim Drucken aus PCs werden die Einstellungen im Allgemeinen aus der Anwendung vorgenommen, aus der der
Druck erfolgt. Die folgenden Einstellungen sind jedoch verfügbar, um die Standardeinstellungen des Geräts zu
verändern.
Eigenschaft
Emulation
Beschreibung
Bestimmt die Emulation für den Betrieb dieses Geräts über Befehle, die für andere Drucker
benutzt werden.
Mögliche Werte: PCL6, KPDL, KPDL(Auto)
KPDL-Fehlerbericht
Wenn beim Drucken im KPDL-Emulationsmodus ein Fehler eintritt, kann bestimmt werden ob
ein Fehlerbericht ausgegeben wird oder nicht.
Mögliche Werte: Aus, Ein
Farbeinstellungen
Wählen Sie, ob die Statusseite in Farbe oder Schwarz/weiß gedruckt wird.
Mögliche Werte: Farbe, Schwarz/weiß
EcoPrint
EcoPrint spart Toner beim Drucken. Diese Einstellung wird nur für Testkopien empfohlen, weil
blasser Druck dabei kein Problem darstellt.
Mögliche Werte: Aus, Ein
A4/Letter ignorieren
Bestimmt, ob A4 und Letter, die ein ähnliches Format haben, beim Drucken als identisch
angesehen werden sollen.
Mögliche Werte:
Aus: A4 und Letter werden nicht als identisches Format behandelt.
Ein: A4 und Letter werden als identisches Format behandelt. Das System wählt das
Papierformat der Kassette beliebig.
Duplex
Legt die Ausrichtung für die Wendung beim Duplexdruck fest.
Mögliche Werte: 1-seitig, 2-seitig (lange S. bind.) oder 2-seitig (kurze S. bind.)
Kopienzahl
Legen Sie die Standardanzahl von Kopien zwischen 1 und 999 fest.
Mögliche Werte: 1 bis 999 Blatt.
Druckausrichtung
Legt die Standardausrichtung fest: [Hochformat] oder [Querformat].
Mögliche Werte: Hochformat, Querformat
A4 Breit
Die Anzahl der maximalen Zeichen pro A4-Zeile kann von 78 Zeichen (bei 10 Punkt Schrift) auf
80 Zeichen (bei 10 Punkt Schrift) erhöht werden. Die Einstellung wirkt nur bei PCL 6 Emulation.
Mögliche Werte: Aus, Ein
Formfeed-Timeout
Beim Empfang von Daten vom Computer muss das Gerät manchmal abwarten, ob die letzte
Seite noch weitere Daten zum Ausdrucken hat. Wenn der voreingestellte Timeout abläuft,
druckt das Gerät automatisch aus. Sie können eine Zeitspanne zwischen 5 und 495 Sekunden
einstellen.
Mögliche Werte: 5 bis 495 Sekunden
LF-Einstellung
Definieren Sie die Zeilenvorschub-Aktion, die durchgeführt werden soll, wenn das Gerät den
Line-Feed-Code (Zeilenvorschub, 0AH) empfängt.
Mögliche Werte: Nur LF, LF und CR, LF ignor.
CR-Einstellung
Definieren Sie fest, was geschieht, wenn das Gerät das CR-Zeichen (Wagenrücklauf, 0DH)
empfängt.
Mögliche Werte: Nur CR, LF und CR, CR ignor.
9-16
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Systemmenü
Eigenschaft
Papierzufuhr Methode
Beschreibung
Beim Druck vom Computer kann die Art der Zufuhr gewählt werden, wenn eine Papierquelle
oder ein Medientyp angewählt wird.
Mögliche Werte:
Autom.: Wählt die Papierquelle, die dem gewählten Papierformat und dem Medientyp
entspricht.
Fest: Benutzt die angewählte Papierquelle.
Glanzmodus
Wird der Glanzmodus auf [Hoch] gesetzt, erscheint der Ausdruck leicht glänzend, jedoch wird
die Druckgeschwindigkeit halbiert.
Mögliche Werte: Niedrig, Hoch
WICHTIG: Die Einstellung des Glanzmodus ist nicht möglich, wenn Etiketten oder Folien
als Medientyp gewählt wurden. (Siehe Einstellungen Kassette/Universalzufuhr auf Seite 97.)
Je nach verwendetem Papier kann der Glanzmodus die Rollneigung des Papiers
verstärken. Um diesen Effekt zu reduzieren, verwenden Sie dickeres Papier.
9-17
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Systemmenü
System
Konfiguration der Geräte-Einstellungen.
Netzwerk
Änderung der Netzwerk-Einstellungen.
Hostname
Eigenschaft
Hostname
Beschreibung
Hostnamen des Systems prüfen.
TCP/IP-Einstellung
Eigenschaft
TCP/IP
Beschreibung
Einstellung, um sich über TCP/IP-Protokoll mit einem Windows Netzwerk zu verbinden.*
Mögliche Werte: Aus, Ein
IPv4-Einstellungen
DHCP
Richtet das TCP/IP (IPv6)-Protokoll ein, um eine Verbindung mit dem Windows-Netzwerk
herzustellen. Die manuelle Eingabe ist möglich, sobald [Ein] für [TCP/IP-Einstellung] gewählt
wurde.*
Bestimmt, ob ein DHCP (IPv4) Server benutzt wird oder nicht.
Mögliche Werte: Aus, Ein
Bonjour
Wählen Sie, ob Bonjour benutzt wird.
Mögliche Werte: Aus, Ein
Auto-IP
Wählen Sie, ob Auto-IP benutzt wird.
Mögliche Werte: Aus, Ein
IP-Adresse
Legt die IP-Adresse fest. Steht die DHCP Einstellung auf [Ein], wird die aktuelle IP-Adresse
angezeigt und kann nicht verändert werden. Zur Eingabe einer IP-Adresse muss DHCP auf
[Aus] stehen.
Mögliche Werte: ###.###.###.###
Subnetzmaske
Legt die Subnetzmaske fest. Steht die DHCP Einstellung auf [Ein], wird die aktuelle
Subnetzmaske angezeigt und kann nicht verändert werden. Zur Eingabe einer Subnetzmaske
muss DHCP auf [Aus] stehen.
Mögliche Werte: ###.###.###.###
Standard-Gateway
Legt das Gateway fest. Steht die DHCP Einstellung auf [Ein], wird das aktuelle Standard
Gateway angezeigt und kann nicht verändert werden. Zur Eingabe eines Standard Gateways
muss DHCP auf [Aus] stehen.
Mögliche Werte: ###.###.###.###
*
Nachdem Sie alle Eingaben vorgenommen haben, starten Sie das System neu oder schalten Sie es einmal AUS und wieder AN.
9-18
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Systemmenü
Eigenschaft
IPv6-Einstellungen
IPv6
Beschreibung
Richten Sie das TCP/IP (IPv6)-Protokoll ein, um eine Verbindung mit dem Windows-Netzwerk
herzustellen. Die manuelle Eingabe ist möglich, sobald [Ein] für [TCP/IP-Einstellung] gewählt
wurde.*
Bestimmt, ob IPV6 benutzt wird.
Mögliche Werte: Aus, Ein
Manuelle Einstellungen
Die IP-Adresse, Präfix-Länge und Gateway-Adresse in TCP/IP (IPv6) kann manuell eingestellt
werden. Die manuelle Eingabe ist möglich, sobald die [Ein] für [IPv6] gewählt wurde.
Mögliche Werte:
IP-Adresse (Manuell): (Ziffern (128 maximal) getrennt durch Doppelpunkte)
Präfix-Länge: 0 bis 128
Standard-Gateway: ###.###.###.###
HINWEIS: [Standard Gateway] wird angezeigt, wenn [Aus] für [RA (Stateless)] gewählt
wurde.
RA(Stateless)
Bestimmt, ob RA (Stateless) benutzt wird. Die RA (Stateless) Einstellung ist möglich, sobald
[Ein] für [IPv6] gewählt wurde.
Bei Auswahl von [Ein], [IP Adresse 1 (bis 5) erscheint [IP-Adresse(Stateless)/Präfixlänge].
Mögliche Werte: Aus, Ein
DHCP
Bestimmt, ob ein DHCP (IPv6) Server benutzt wird. Die DHCP (IPv6) Einstellung ist möglich,
sobald [Ein] für [IPv6] gewählt wurde.
Mögliche Werte: Aus, Ein
*
Nachdem Sie alle Eingaben vorgenommen haben, starten Sie das System neu oder schalten Sie es einmal AUS und wieder AN.
9-19
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Systemmenü
Eigenschaft
Protokoll Details
NetBEUI
Beschreibung
Die folgende Tabelle zeigt die Netzwerk Einstellungen. Diese stehen zur Verfügung, sobald
[TCP/IP Einstellung] auf [Ein] gesetzt ist.
Legt fest, ob Dokumente über NetBEUI empfangen werden sollen.*
Mögliche Werte: Aus, Ein
LPD
Legt fest, ob Dokumente über LPD als Protokoll empfangen werden sollen.*
Mögliche Werte: Aus, Ein
SMTP (E-MailÜbertragung)
Legt fest, ob zur Sendung von E-Mails SMTP genutzt wird.
POP3 (E-Mail-Empfang)
Legt fest, ob zum Empfang von E-Mails POP3 genutzt wird.
Mögliche Werte: Aus, Ein
Mögliche Werte: Aus, Ein
FTP Client (Sendung)
Legt fest, ob Dokumente über FTP gesendet werden sollen. Bei Einstellung [Ein] geben Sie
eine Anschlussnr. an. Standard ist Anschluss 21.
Mögliche Werte: Aus, Ein, Anschlussnumer: 1 - 65535
FTP Server (Empfang)
Legt fest, ob Dokumente über FTP empfangen werden sollen.*
Mögliche Werte: Aus, Ein
SMB Client (Sendung)
Legt fest, ob Dokumente über SMB gesendet werden sollen. Bei Einstellung [Ein] geben Sie
eine Anschlussnr. an. Benutzen Sie SMB Standard Anschluss 139. Für Windows Vista,
benutzen Sie Anschlussnr. 445.
Mögliche Werte: Aus, Ein, Anschlussnumer: 1 - 65535
LDAP
Legen Sie fest, ob LDAP aktiviert werden soll oder nicht.
Mögliche Werte: Aus, Ein
SNMP
Legt fest, ob über SNMP kommuniziert werden soll oder nicht.*
Mögliche Werte: Aus, Ein
SNMPv3
Legt fest, ob über SNMPv3 kommuniziert werden soll oder nicht.*
Mögliche Werte: Aus, Ein
HTTP
Legt fest, ob über HTTP kommuniziert werden soll oder nicht.*
Mögliche Werte: Aus, Ein
HTTPS
Legt fest, ob über HTTPS kommuniziert werden soll oder nicht. SSL muss in diesem Fall in
SSL auf Seite 9-22 auf [Ein] stehen.*
Mögliche Werte: Aus, Ein
IPP
Legt fest, ob über IPP kommuniziert werden soll oder nicht. Bei Einstellung [Ein] geben Sie
eine Anschlussnr. an. *Standard ist Anschluss 631.
Mögliche Werte: Aus, Ein, Anschlussnumer: 1 - 65535
IPP over SSL
Legen Sie fest, ob IPP over SSL aktiviert werden soll oder nicht. Bei Einstellung [Ein] geben
Sie eine Standard IPP over SSL Anschlussnr. an. Zur Nutzung von IPP over SSL Standard
Anschluss 443 muss SLL auf [Ein] in SSL auf Seite 9-22 stehen.*
Mögliche Werte: Aus, Ein, Anschluss 1 - 65535
Raw Port
Legt fest, ob Dokumente über Raw Port empfangen werden sollen.*
Mögliche Werte: Aus, Ein
ThinPrint (UG-33)
Bestimmt, ob ThinPrint benutzt wird. Bei der Einstellung [Ein] geben Sie eine ThinPrint
Anschlussnummer an. *Standard ist Anschluss 4000.
Mögliche Werte: Aus, Ein, Anschlussnumer: 1 - 65535
ThinPrintOverSSL
(UG-33)
Wählen Sie, ob ThinPrintOverSSL benutzt wird. SSL muss in diesem Fall in SSL auf Seite 9-22
auf [Ein] stehen.
Mögliche Werte: Aus, Ein
*
Nachdem Sie alle Eingaben vorgenommen haben, starten Sie das System neu oder schalten Sie es einmal AUS und wieder AN.
9-20
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Systemmenü
NetWare
Eigenschaft
NetWare
Beschreibung
Wählen Sie die NetWare-Netzwerkverbindung. Danach wählen Sie die Frametypen für
NetWare aus Auto, Ethernet-II, 802.3, 802.2 oder SNAP.*
Mögliche Werte:
Aus, Ein, Frametyp: Auto, 802.3, Ether-II, 802.2, SNAP
*
Nachdem Sie alle Eingaben vorgenommen haben, starten Sie das System neu oder schalten Sie es einmal AUS und wieder AN.
AppleTalk
Eigenschaft
AppleTalk
Beschreibung
Bestimmt die Apple Talk Netzwerkeinstellungen.*
Mögliche Werte: Aus, Ein
*
Nachdem Sie alle Eingaben vorgenommen haben, starten Sie das System neu oder schalten Sie es einmal AUS und wieder AN.
WSD Scan
Eigenschaft
WSD Scan
Beschreibung
Bestimmt, ob WSD Scan aktiviert werden soll oder nicht.*
Mögliche Werte: Aus, Ein
*
Nachdem Sie alle Eingaben vorgenommen haben, starten Sie das System neu oder schalten Sie es einmal AUS und wieder AN.
WSD Druck
Eigenschaft
WSD Druck
Beschreibung
Bestimmt, ob WSD Druck aktiviert werden soll oder nicht.*
Mögliche Werte: Aus, Ein
*
Nachdem Sie alle Eingaben vorgenommen haben, starten Sie das System neu oder schalten Sie es einmal AUS und wieder AN.
Enhanced WSD
Eigenschaft
Enhanced WSD
Beschreibung
Bestimmt, ob Web Services benutzt werden sollen.*
Die Auswahl [Aus] deaktiviert die TWAIN und WIA Treiber. Sollen die Funktionen Network
Print Monitor, Enhanced WSD, Enhanced WSD (SSL), SNMP and SNMPv3 deaktiviert werden,
muss die Einstellung Protokoll Details auf Seite 9-20) auf [Aus] stehen.
Mögliche Werte: Aus, Ein
*
Nachdem Sie alle Eingaben vorgenommen haben, starten Sie das System neu oder schalten Sie es einmal AUS und wieder AN.
Enhanced WSD (SSL)
Eigenschaft
Enhanced WSD (SSL)
Beschreibung
Bestimmt, ob Web Services over SSL benutzt werden sollen.*
Mögliche Werte: Aus, Ein
*
Nachdem Sie alle Eingaben vorgenommen haben, starten Sie das System neu oder schalten Sie es einmal AUS und wieder AN.
9-21
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Systemmenü
IPSec
Eigenschaft
IPSec
Beschreibung
Diese Einstellung wird für den Gebrauch von IPSec. benötigt.*
Mögliche Werte: Aus, Ein
*
Nachdem Sie alle Eingaben vorgenommen haben, starten Sie das System neu oder schalten Sie es einmal AUS und wieder AN.
Sicherheits-Protokolle
Eigenschaft
SSL
Beschreibung
Bestimmt, ob SSL benutzt wird.*
Mögliche Werte: Aus, Ein
IPP Sicherheit
Wählen Sie eine IPP Sicherheitsstufe. Diese Einstellung ist bei SSL [Ein] möglich.*
Mögliche Werte: IPP/IPP over SSL, Nur IPPoverSSL
HTTP-Sicherheit
Bestimmt eine HTTP Sicherheitsstufe. Diese Einstellung ist bei SSL [Ein] möglich.*
Mögliche Werte: HTTP/HTTPS, Nur HTTPS
LDAP Sicherheit (Ext.
Adressbuch)
LDAP Sicherheit
(Benutzerrechte)
*
**
Bestimmt die Art der Verschlüsselung abhängig vom Sicherheitstyp, der vom LDAP Server
benutzt wird. Diese Einstellung ist bei SSL [Ein] möglich.***
Mögliche Werte: Aus, LDAPv3/TLS, LDAP over SSL
Nachdem Sie alle Eingaben vorgenommen haben, starten Sie das System neu oder schalten Sie es einmal AUS und wieder AN.
LDAP muss in diesem Fall in Protokoll Details auf Seite 9-20 auf [Ein] stehen.
Netzwerkschnittstelle
Eigenschaft
Netzwerkschnittstelle
Beschreibung
Nehmen Sie die nötigen Netzwerkeinstellungen vor.*
Mögliche Werte: Autom., 10Base-Halb, 10Base-Voll, 100Base-Halb, 100Base-Voll,
1000BASE-T
*
Nachdem Sie alle Eingaben vorgenommen haben, starten Sie das System neu oder schalten Sie es einmal AUS und wieder AN.
Schnittstelle sperren
Diese Funktion ermöglicht das Abschalten einer Schnittstelle wie USB-Schnittstelle oder optionale Schnittstelle.
Eigenschaft
USB Host
Beschreibung
Diese Funktion deaktiviert den USB-Steckplatz.
Mögliche Werte: Entsperren, Sperren
USB-Gerät
Diese Funktion deaktiviert die USB-Schnittstelle.
Mögliche Werte: Entsperren, Sperren
Optionale Schnittstelle 1*
Optionale Schnittstelle 2*
Diese Funktion deaktiviert die optionalen Schnittstelleneinschübe.
Optionale Schnittstelle 1: FAX
Optionale Schnittstelle 2: Netzwerk
Mögliche Werte: Entsperren, Sperren
Optionale Schnittstelle**
Diese Funktion deaktiviert die optionalen Schnittstelleneinschübe.
Mögliche Werte: Entsperren, Sperren
*
**
FAX-Funktionen sind nur beim Modell mit eingebautem Faxteil möglich.
Nur beim Modell ohne eingebauten Faxteil möglich.
9-22
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Systemmenü
RAM-Disk Einstellung
Eigenschaft
RAM-Disk Einst.
Beschreibung
Es kann eine RAM-Disk angelegt und deren Größe bestimmt werden. Das Anlegen einer RAMDisk ermöglicht den Druck aus einer Auftragsbox.*
Mögliche Werte:
RAM-Disk Einst.: Aus, Ein
RAM-Disk Größe: Die Größe hängt von der Speicherausstattung ab.
*
Nachdem Sie alle Eingaben vorgenommen haben, starten Sie das System neu oder schalten Sie es einmal AUS und wieder AN.
Optionaler Speicher
Eigenschaft
Opt. Speicher
Beschreibung
Bei der Installation von zusätzlichem Speicher kann die Zuordnung des Speichers je nach
verwendeter Ausstattung angepasst werden.*
Mögliche Werte: Druckerpriorität, Normal, Kopierpriorität
*
Nachdem Sie alle Eingaben vorgenommen haben, starten Sie das System neu oder schalten Sie es einmal AUS und wieder AN.
Datum/Zeit einstellen
Einstellung von Datum/Uhrzeit.
Eigenschaft
Datum/Uhrzeit
Beschreibung
Hier stellen Sie das Datum und die Uhrzeit des Standorts des Geräts ein. Wenn Sie "Als E-Mail
senden" verwenden, enthält der Kopf das Datum und die Uhrzeit, die Sie hier einstellen.
Mögliche Werte: Jahr (2000 bis 2037), Monat (1 bis 12), Tag (1 bis 31), Stunde (00 bis 23),
Minuten (00 bis 59), Sekunden (00 bis 59)
Datumsformat
Bestimmt, in welchem Format die Datumsangaben angezeigt werden sollen. Das Jahr wird in
westlicher Schreibweise angezeigt.
Mögliche Werte: Monat/Tag/Jahr, Tag/Monat/Jahr, Jahr/Monat/Tag
Zeitzone
Legt die Differenz zu GMT fest. Wählen Sie die geringste Distanz aus der Liste zum eigenen
Standort.
Auto Bedienrück
Wird über eine gewisse Zeitspanne kein Auftrag ausgeführt wird, werden die Einstellungen
automatisch auf die Standardeinstellungen zurückgesetzt. Bestimmt, ob die automatische
Rückstellung erfolgen soll oder nicht.
Mögliche Werte: Aus, Ein
HINWEIS: Die Zeitspanne kann in Rücksetz-Timer Bedienfeld eingestellt werden.
Betriebsaufn. n. Fehler
Wenn beim Drucken ein Fehler eintritt, wird der Druckvorgang angehalten und das Gerät
wartet den Eingriff des Benutzers ab. Im Modus "Betriebsaufnahme nach Fehler" wird der
Fehler nach einer bestimmten Zeitspanne automatisch gelöscht. Details finden Sie unter
Maßnahmen bei Fehlermeldungen auf Seite 10-13.
Mögliche Werte: Aus, Ein
Rücksetz-Timer Bedienfeld
Wenn Sie für die Automatische Rückstellung die Option [Ein] verwendet haben, können Sie die
Zeitspanne festlegen, die bis zur automatischen Rückstellung verstreichen muss.
Mögliche Werte: 5 bis 495 Sekunden (in 5 Sekunden Schritten)
HINWEIS: Wenn Sie für die automatische Rückstellung [Aus] gewählt haben, erscheint die
Zeitanzeige nicht.
9-23
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Systemmenü
Eigenschaft
Ruhe-Timer
Beschreibung
Legt die Zeitspanne bis zum Ruhemodus fest.
Mögliche Werte: 1 bis 240 Minuten (1 Minute Schritte).
HINWEIS: Wenn Sie für die automatische Ruhe [Aus] gewählt haben, erscheint die
Zeitanzeige nicht.
Timer für Fehlerlöschung
Falls Sie in der Einstellung Auto Fehlerlöschung [Ein] gewählt haben, geben Sie die Wartezeit
an.
Mögliche Werte: 5 bis 495 Sekunden (in 5 Sekunden Schritten)
HINWEIS: Wenn Sie für die automatische Fehkerlöschung [Aus] gewählt haben, erscheint
die Zeitanzeige nicht.
Einstellungen/Wartung
Sie können die Druckqualität einstellen und Wartungsarbeiten am Gerät durchführen.
Eigenschaft
Belichtungsanpassung
Kopie
Beschreibung
Helligkeit einstellen.
Regelt die Helligkeit der Kopie. Die Einstellung kann in 7 Stufen erfolgen.
Mögliche Werte: -3 (Heller), -2, -1, 0 (Normal), +1, +2, +3 (Dunkler)
Senden/Box
Die Scanhelligkeit kann eingestellt werden, wenn Daten zum Versenden oder Speichern in
einer Dokumentenbox eingelesen werden. Die Einstellung kann in 7 Stufen erfolgen.
Mögliche Werte: -3 (Heller), -2, -1, 0 (Normal), +1, +2, +3 (Dunkler)
Hintergrundhelligkeit ändern
Kopieren (autom.)
Erhellt oder verdunkelt den Hintergrund von Originalen.
Erhellt oder verdunkelt den Hintergrund von Originalen in der Kopie. Die Einstellung kann in 7
Stufen erfolgen.
Mögliche Werte: -3 (Heller), -2, -1, 0 (Normal), +1, +2, +3 (Dunkler)
Senden/Box
(Autom.)
Erhellt oder verdunkelt den Hintergrund von Originalen, wenn Daten zum Versenden oder
Speichern in einer Dokumentenbox eingelesen werden Die Einstellung kann in 7 Stufen
erfolgen.
Mögliche Werte: -3 (Heller), -2, -1, 0 (Normal), +1, +2, +3 (Dunkler)
Tonersparstufe (EcoPrint)
Kopie
Legt die Tonersparstufe bei EcoPrint fest.
Verringert oder erhöht die Tonersparstufe in der Kopie. Die Einstellung kann in 5 Stufen
erfolgen.*
Mögliche Werte: 1 bis 5
Drucker
Verringert oder erhöht die Tonersparstufe im Druck. Die Einstellung kann in 5 Stufen erfolgen.
Mögliche Werte: 1 bis 5
Autom. Farbkorrektur
Ermöglicht die Erkennungsgenauigkeit des Geräts für die Erkennung von Farbe oder Schwarz/
weiß im Automatischen Farb-Modus einzustellen. Wird ein niedriger Wert gewählt, werden
mehr Originale als Farbdokumente erkannt, bei einem höheren Wert werden mehr Originale
als schwarz/weiß erkannt.
Mögliche Werte: 5 (S & W), 4, 3, 2, 1 (Mehrfarbig)
Schwarzlinienkorrektur
Entfernt feine Linien (auf Verschmutzung zurückzuführen), die auf den Kopien erscheinen
können, wenn der Vorlageneinzug verwendet wird.
Mögliche Werte:
Aus: Es wird keine Korrektur durchgeführt.
Ein (Niedr.) Korrektur wird durchgeführt. Die Reproduktion feiner Linien auf dem Original kann
zur heller erfolgen, wenn die Einstellung [Aus] verwendet wird.
Ein (Hoch) Wählen Sie diese Option, wenn die schwarze Linie auch nach Aktivierung von [Ein
(Niedrig)] noch zu sehen ist. Die Reproduktion feiner Linien auf dem Original kann heller
erfolgen, wenn die Einstellung [Ein(Niedr.)] verwendet wird.
9-24
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Systemmenü
Eigenschaft
Beschreibung
Helligkeit der
Berührungsanzeige
Die Helligkeit der Berührunganzeige kann eingestellt werden.
Farb Registrierung
Bei der ersten Installation oder wenn das System bewegt wurde, kann es sein, dass die Farben
nicht genau nebeneinander liegen. Mit dieser Funktion können die Farben Cyan, Magenta und
Yellow neu ausgerichtet werden, um diesen Fehler zu beseitigen.
Mögliche Werte: 1 (Dunker), 2, 3, 4 (Heller)
Siehe hierzu Vorgehensweise zur Farb-Registrierung.
Manuelle
Trommelauffrischung
Führen Sie die Trommerlauffrischung durch, wenn sich weiße Linien durch den Ausdruck
ziehen. Sie dauert ca. 120 Sekunden.
Tippen Sie auf [Start], um die Trommelauffrischung auszuführen.
HINWEIS: Die Trommelauffrischung kann nicht während eines Druckvorgangs
vorgenommen werden. Führen Sie die Trommelauffrischung aus, nachdem der Druck
abgeschlossen ist.
Kalibrierung
Anpassung der Farbabweichung oder des Farbtons zur am besten passenden Farbe.
Tippen Sie auf [Start], um die Kalibrierung auszuführen.
Tippen Sie auf [OK] nachdem die Kalibrierung abgeschlossen ist.
HINWEIS: Farb-Registrierung ausführen, wenn Farbabweichung sich nach Kalibrierung
nicht verbessert. Einst. Tonwertkurve ausführen, wenn Farbton sich nicht verbessert.
Service
Einstellung Höhe
Hiermit wird die ungefähre Meereshöhe des Gerätestandorts angegeben. Wird das Gerät in
Höhen von 1.500 Metern oder höher betrieben, kann es zu einer Verschlechterung der
Druckqualität kommen. Diese Einstellung soll dies weitgehend kompensieren.
Mögliche Werte: Normal, Hoch 1, Hoch 2
Beladungseinheit
einstellen (MC)
Hiermit wird die Ausgabe der Beladungseinheit eingestellt. Wenn die Druckqualität nachlässt,
kann die Ausgabe der Beladungseinheit geändert werden, um die Druckqualität zu verbessern.
Mögliche Werte: 1 - 5
HINWEIS: Dieser Menüpunkt erscheint nur, wenn Einstellung Höhe auf [Normal] steht.
*
Sollen Sie Änderungen sofort wirksam werden, gehen Sie zur Funktionsanzeige zurück und drücken Sie Taste Zurücks..
9-25
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Systemmenü
Vorgehensweise zur Farb-Registrierung
Eine normale Einstellung und eine detaillierte Einstellung der Farb-Registrierung sind möglich. Die Verschiebung der
Farben kann größtenteils durch normale Farb-Registrierung beseitigt werden. Wenn dies nicht ausreicht, sollten Sie die
detaillierten Einstellungen durchführen.
HINWEIS
Zur Ausführung der Farb-Registrierung stellen Sie sicher, dass sich A4-Papier in einer Kassette befindet.
WICHTIG
Bevor Sie die Farb-Registrierung durchführen, stellen Sie sicher, dass Sie die Kalibrierung ausgeführt haben.
Siehe auch 9-25. Besteht die Farbabweichung weiterhin, führen Sie die Farb-Registrierung aus. Die
Durchführung der Farb-Registrierung ohne Kalibrierung wird die Farbabweichung kurzfristig beseitigt sein,
aber in kurzer Zeit wieder auftauchen.
Normale Farb-Registrierung
1
Anzeige aufrufen.
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen Sie
die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Systemmenü/Zähler.
Systemmenü
10:10
System
2
Datum/Zeit
5/5
Einstellungen/Wartung
Systemmenü/Zähler.
Einstellungen/Wartung
GB0054_04
1
10:10
Schwarzlinienkorrektur
Aus
Displayhelligkeit
3
3
2/4
GB0629_01
Farbausrichtung
Einstellung Tonwertkurve
Systemmenü/Zähler.
Einstellungen/Wartung - Farbausrichtung
< Zurück
Normal
GB0641_00
Detail
4
1/1
< Zurück
Diagramm ausdrucken.
Systemmenü/Zähler.
Farbausrichtung - Normal
10:10
Druckmuster
Speicherung
1/1
Ende
GB0642_00
2
10:10
Das Diagramm wird gedruckt. Auf dem Diagramm werden für die Farben M (Magenta), C
(Cyan) und Y (Yellow) drei Diagrammtypen auf einer Seite gedruckt. H-L (left), V (vertical), HR (right).
9-26
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Systemmenü
Muster Diagramm
Color Registration Correction Chart
MV
MH-L
I G E C A 1 3 5 7 9
H F D B 0 2 4 6 8
MH-R
I
G
E
C
A
1
3
5
7
9
H
F
D
B
0
2
4
6
8
I
G
E
C
A
1
3
5
7
9
H
F
D
B
0
2
4
6
8
I
G
E
C
A
1
3
5
7
9
H
F
D
B
0
2
4
6
8
I G E C A 1 3 5 7 9
H F D B 0 2 4 6 8
CV
CH-L
I G E C A 1 3 5 7 9
H F D B 0 2 4 6 8
CH-R
I G E C A 1 3 5 7 9
H F D B 0 2 4 6 8
YV
YH-L
I G E C A 1 3 5 7 9
H F D B 0 2 4 6 8
3
YH-R
I G E C A 1 3 5 7 9
H F D B 0 2 4 6 8
Korrekte Werte eingeben.
1 Suchen Sie auf dem Diagramm den Bereich, auf dem sich 2 Linien möglichst nahe
kommen. Befindet sich dieser Bereich in der Null-Position, ist eine Justage nicht nötig. In
diesem Beispiel ist B der korrekte Wert.
9-27
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Systemmenü
2
10:10
Systemmenü/Zähler.
Farbausrichtung - Normal
Normal
Druckmuster
Detail
Speicherung
1
10:10
2
1/1
GB0641_00
1/1
< Zurück
Ende
GB0642_00
Systemmenü/Zähler.
Einstellungen/Wartung - Farbausrichtung
3 Diagramm zur Korrektur angeben.
Systemmenü/Zähler.
Normal - Speicherung
10:10
MH-L
0
MV
0
MH-R
0
CH-L
0
Abbrechen
GB0643_00
1/3
Start
4 Tippen Sie auf [+] oder [-], um die vom Diagramm abgelesenen Werte einzugeben.
Systemmenü/Zähler.
Speicherung - MH-L
10:10
Abbrechen
GB0644_00
(I - A, 0 - 9)
OK
Tippen Sie [+], um den Wert von 0 bis 9 zu erhöhen. Zum Verringern tippen Sie [-].
Durch Drücken von [-] ändert sich der Wert von 0 zu Buchstaben von A bis I. Um den Wert in
die entgegengesetzte Richtung zu bewegen, tippen Sie [+].
Sie können die Zahl nicht über die Zifferntasten eingeben.
5 Wiederholen Sie die Schritte 3 und 4 , um die Werte für jedes Diagramm einzugeben.
6 Tippen Sie auf [Start], sobald Sie alle Werte eingegeben haben. Die Farb-Registrierung
beginnt.
Systemmenü/Zähler.
Normal - Speicherung
10:10
MH-L
0
MV
0
MH-R
0
CH-L
0
Abbrechen
Start
GB0643_00
1/3
7 Tippen Sie auf [OK], nachdem die Farb-Registrierung abgeschlossen ist.
9-28
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Systemmenü
Detaillierte Einstellung
1
Anzeige aufrufen.
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen Sie
die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Systemmenü/Zähler.
Systemmenü
10:10
System
2
Datum/Zeit
5/5
Einstellungen/Wartung
Systemmenü/Zähler.
Einstellungen/Wartung
GB0054_04
1
10:10
Schwarzlinienkorrektur
Aus
Displayhelligkeit
3
3
2/4
GB0629_01
Farbausrichtung
Einstellung Tonwertkurve
Systemmenü/Zähler.
Einstellungen/Wartung - Farbausrichtung
< Zurück
Normal
10:10
4
Detail
GB0641_00
1/1
Diagramm ausdrucken.
Systemmenü/Zähler.
Farbausrichtung - Detail
10:10
Druckmuster
Speicherung
1/1
GB0642_01
2
< Zurück
< Zurück
Das Diagramm wird gedruckt. Auf dem Diagramm werden für die Farben M (Magenta), C
(Cyan) und Y (Yellow) jeweils Balkenmuster für H-1 bis 9 und V-1 bis 5 gedruckt.
9-29
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Systemmenü
Muster Diagramm
9-30
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Systemmenü
Korrekte Werte eingeben.
1 Suchen Sie auf dem Diagramm den Bereich, auf dem sich 2 Linien möglichst nahe
kommen. Befindet sich dieser Bereich in der Null-Position, ist eine Justage nicht nötig. In
diesem Beispiel ist B der korrekte Wert.
Vom Diagramm V-1 bis V-5 lesen Sie nur die Werte für V-3 (Center) ab.
2
Systemmenü/Zähler.
Einstellungen/Wartung - Farbausrichtung
10:10
Systemmenü/Zähler.
Farbausrichtung - Detail
1
Normal
Druckmuster
10:10
2
Speicherung
Detail
1/1
< Zurück
< Zurück
GB0642_01
GB0641_00
1/1
3 Diagramm zur Korrektur angeben.
Systemmenü/Zähler.
Detail - Speicherung
10:10
MH-1
0
MH-2
0
MH-3
0
MH-4
0
Abbrechen
GB0643_01
1/6
Start
4 Tippen Sie auf [+] oder [-], um die vom Diagramm abgelesenen Werte einzugeben.
Systemmenü/Zähler.
Speicherung - MH-1
10:10
(I - A, 0 - 9)
Abbrechen
OK
GB0644_01
3
Tippen Sie [+], um den Wert von 0 bis 9 zu erhöhen. Zum Verringern tippen Sie [-].
Durch Drücken von [-] ändert sich der Wert von 0 zu Buchstaben von A bis I. Um den Wert in
die entgegengesetzte Richtung zu bewegen, tippen Sie [+].
Sie können die Zahl nicht über die Zifferntasten eingeben.
5 Wiederholen Sie die Schritte 3 und 4 , um die Werte für jedes Diagramm einzugeben.
9-31
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Systemmenü
6 Tippen Sie auf [Start], sobald Sie alle Werte eingegeben haben. Die Farb-Registrierung
beginnt.
Systemmenü/Zähler.
Detail - Speicherung
10:10
MH-1
0
MH-2
0
MH-3
0
MH-4
0
Abbrechen
Start
GB0643_01
1/6
7 Tippen Sie auf [OK], nachdem die Farb-Registreirung abgeschlossen ist.
9-32
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Benutzer-Logins verwalten
Benutzer-Logins verwalten
Mit der Benutzer-Loginverwaltung wird festgelegt, wie der Benutzer Zugang zu dem Gerät hat. Geben Sie einen gültigen
Login-Benutzernamen und ein gültiges Kennwort ein, um sich als berechtigt auszuweisen.
Es gibt drei unterschiedliche Zugangsstufen: Benutzer, Administrator und Maschinen-Administrator. Die Zugangsstufen
können nur vom Maschinen-Administrator geändert werden.
Benutzer-Login Verwaltung beginnen
Führen Sie diese Schritte aus, um die Benutzer-Login Verwaltung zu beginnen. Weitere Informationen hierzu siehe
Benutzer Login-Einstellung auf Seite 9-34.
1
Benutzer-Login Verwaltung aktivieren.
Systemmenü/Zähler.
Benutzer-Login/Ko... - Ben.-Login-Einstellung
10:10
Anmelder-Login
Lokale Authentifizierung
Lok. Ben.-Liste
1/1
Einfacher Login Einstellungen
Lokale Benutzer Autorisierung
GB0435_00
Aus
< Zurück
2
Benutzer hinzufügen.
Systemmenü/Zähler.
Ben.-Login-E... - Lok. Ben.-Liste
Admin
Admin
DeviceAdmin
2600
10:10
Menü
GB0440_00
1/1
Ende
3
Abmelden.
4
Gespeicherte Benutzer können sich anmelden.
10:10
Login-Benutzernamen u. Passwort eingeben.
Login-Benutzername
Tastatur
Login-Passwort
Menü
Login
9-33
GB0723_00
Tastatur
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Benutzer-Logins verwalten
Benutzer Login-Einstellung
1
Anzeige aufrufen.
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen
Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Systemmenü/Zähler.
Systemmenü
10:10
Internet
Adressbuch/Zielwahl
2
4/5
Benutzer-Login/Kostenstellen
1
GB0054_03
Drucker
Systemmenü/Zähler.
Benutzer-Login/Kostenstellen
10:10
Ben.-Login-Einstellung
Kostenstellen-Einst.
3
1/1
Unbekann. ID Job
GB0434_00
Abweisen
< Zurück
HINWEIS
Die Änderung der Einstellungen ist nur möglich, wenn Sie sich mit Administratorrechten
angemeldet haben. Siehe auch Benutzer hinzufügen auf Seite 9-37 für Details zum Login,
Namen und Passwort.
10:10
Login-Benutzernamen u. Passwort eingeben.
Login-Benutzername
Tastatur
Login-Passwort
Menü
Login
Einstellungen vornehmen.
Systemmenü/Zähler.
Benutzer-Login/Ko... - Ben.-Login-Einstellung
10:10
Anmelder-Login
Lokale Authentifizierung
Lok. Ben.-Liste
1/1
Einfacher Login Einstellungen
Lokale Benutzer Autorisierung
Aus
< Zurück
GB0435_00
2
GB0723_00
Tastatur
Benutzer-Loginverwaltung aktivieren und deaktivieren  Seite 9-35
Benutzer hinzufügen  Seite 9-37
Lokale Authentifizierung  Seite 9-41
Benutzer bearbeiten und löschen  Seite 9-43
Einfacher Login  Seite 9-46
Gruppenautorisierung  Seite 9-52
Netzwerk-Benutzer-Rechte beziehen  Seite 9-56
9-34
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Benutzer-Logins verwalten
Benutzer-Loginverwaltung aktivieren und deaktivieren
So aktivieren Sie die Benutzer-Verwaltung. Wählen Sie eine der folgenden Authentifizierungsmethoden:
Lokale Authentifizierung
Die Benutzerauthentifizierung basiert auf den Benutzereigenschaften der lokalen Benutzerliste, die
auf dem Gerät gespeichert ist.
Netzwerkauthentifizierun
g
Die Benutzerauthentifizierung basiert auf dem Authentifizierungsserver. Hiebei werden Benutzerdaten
verwendet, die auf einem Authentifizierungsserver gespeichert sind, um die Login-Seite für die
Netzwerkauthentifizierung aufzurufen.
1
Anzeige aufrufen.
1 Siehe Benutzer Login-Einstellung auf Seite 9-34 zum Aufruf der korrekten Anzeige.
2
Systemmenü/Zähler.
Benutzer-Login/Ko... - Ben.-Login-Einstellung
10:10
Anmelder-Login
Lokale Authentifizierung
Lok. Ben.-Liste
1/1
Einfacher Login Einstellungen
Lokale Benutzer Autorisierung
GB0435_00
Aus
< Zurück
Authentifizierungsart wählen.
Systemmenü/Zähler.
Ben.-Login-Einstellung - Anmelder-Login
10:10
Aus
Lokale Authentifizierung
1/1
Abbrechen
GB0436_00
Netzwerkauthentifizierung
OK
Bei Auswahl [Netzwerkauthentifizierung]
Servertyp wählen.
Systemmenü/Zähler.
Anmelder-Login - Netzwerkauthentifizierung
Hostname
Systemmenü/Zähler.
Netzwerkauthentifizierung - Servertyp
Kerberos
10:10
NTLM
1
Kerberos
1/1
1/1
Domänenname
Abbrechen
< Zurück
GB0437_00
Ext.
Speichern
2
Abbrechen
OK
GB0438_00
Servertyp
10:10
Hostnamen eingeben.
Systemmenü/Zähler.
Anmelder-Login - Netzwerkauthentifizierung
Servertyp
10:10
2
Kerberos
Hostname
1/1
1
Abbrechen
< Zurück
Speichern
Bis zu 64 Zeichen können eingegeben werden.
9-35
3
GB0057_24
Domänenname
GB0437_00
2
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Benutzer-Logins verwalten
Hinweise zur Eingabe von Zeichen finden Sie unter Zeicheneingabe auf Seite 11-7.
Domänennamen eingeben.
Systemmenü/Zähler.
Anmelder-Login - Netzwerkauthentifizierung
Servertyp
Kerberos
Hostname
abc
10:10
1
2
1/1
< Zurück
Speichern
GB0057_25
Abbrechen
GB0437_02
Domänenname
3
Bei Auswahl von [NTLM] oder [Kerberos] als Servertyp, kann der Domänenname max. 256
Zeichen lang sein.
Anschlussnummer eingeben.
Systemmenü/Zähler.
Anmelder-Login - Netzwerkauthentifizierung
Servertyp
Ext.
Hostname
abc
Anschluss
9093
10:10
Systemmenü/Zähler.
Netzwerkauthentifizierung - Anschluss
10:10
(1 - 65535)
1
Abbrechen
< Zurück
GB0437_01
2
Speichern
3
Abbrechen
OK
GB0439_00
1/1
Wenn Sie z. B. [Ext.] als Servertyp gewählt haben, geben Sie die Anschlussnummer ein.
Tippen Sie auf [Sichern].
Systemmenü/Zähler.
Anmelder-Login - Netzwerkauthentifizierung
Servertyp
Ext.
Hostname
abc
Anschluss
9093
10:10
Abbrechen
< Zurück
Speichern
GB0437_01
1/1
HINWEIS
Wenn der Login-Benutzername und das Passwort nicht akzeptiert werden, prüfen Sie die
folgenden Einstellungen.
•
Einstellung für die Netzwerk-Authentifizierung des Geräts
•
Benutzerprofil auf dem Authentifizierungsserver
•
Systemuhreinstellung des Geräts und des Authentifizierungsservers
Wenn Sie sich aufgrund der Einstellungen auf dem Gerät nicht anmelden können, melden
Sie sich unter einem lokal gespeicherten Administratornamen an und korrigieren Sie die
Einstellungen. Wenn der Servertyp [Kerberos] ist, werden nur in Großbuchstaben
eingegebene Domänennamen erkannt.
9-36
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Benutzer-Logins verwalten
Benutzer hinzufügen
Mit dieser Funktion können Sie einen neuen Benutzer hinzufügen. Bis zu 100 Benutzer (einschließlich Standard-LoginBenutzername) können eingetragen werden.
In der nachstehenden Tabelle wird gezeigt, welche Benutzerdaten eingegeben werden müssen.
Benutzername*
Geben Sie den Namen ein, der in der Benutzerliste angezeigt wird (bis zu 32 Zeichen).
Login Benutzername*
Geben Sie den Login-Benutzernamen für die Systemanmeldung ein (bis 64 Zeichen). Derselbe LoginBenutzername kann nicht zweimal gespeichert werden.
Login-Passwort
Geben Sie das Passwort für die Systemanmeldung ein (bis 16 Zeichen).
Kontoname
Geben Sie den Namen eines Kontos ein, dem der Benutzer zuzurechnen ist. Benutzer mit
gespeicherten Kontonamen können sich ohne Eingabe einer Konto-ID anmelden. Siehe
Kostenstellenverwaltung auf Seite 9-58.
E-Mail Adresse
Der Benutzer kann seine E-Mail-Adresse eingeben (max. 128 Zeichen). Die gespeicherte Adresse
wird bei nachfolgenden Vorgängen, für die eine E-Mail-Funktion erforderlich ist, automatisch
ausgewählt.
Zugangsstufe*
Wählen Sie "Benutzer" oder "Administrator" als Zugangsberechtigung.
Meine Konsole
Speichert individuelle Einstellungen des Benutzers. Die hinterlegten Einstellungen können nach dem
einfachen Login zugewiesen werden.
Lokale Autorisier.
Beschränkt die Nutzung des Geräts für den jeweiligen Benutzer. Die lokale Authentifizierung muss
hierfür aktiviert sein. (Seite 9-41). Folgende Beschränkungen stehen zur Verfügung:
Drucker: Wählen Sie, ob die Druckfunktionen benutzt werden dürfen.
Drucker (Farbe): Wählen Sie, ob die Farb-Druckfunktion benutzt werden darf.
Kopie: Wählen Sie, ob die Kopierfunktionen benutzt werden dürfen.
Kopie (Vollfarbe): Wählen Sie, ob die Farbkopie benutzt werden darf.
Senden: Wählen Sie, ob andere Sendefunktionen als Faxen benutzt werden dürfen.
Faxübertragung: Wählen Sie, ob die Fax-Sendefunktionen benutzt werden dürfen.
Speichen in Box: Wählen Sie, ob die Speicherfunktionen in Dokumentenboxen benutzt werden dürfen.
Ablegen i. Speicher: Wählen Sie, ob die Speicherfunktionen auf externe Speicher benutzt werden
dürfen.
*
Für die Benutzeranmeldung zwingend notwendig.
HINWEIS
Standardmäßig ist ein Standardbenutzer mit Administratorrechten bereits gespeichert. Die Daten dieses
Standardbenutzers sind:
Maschinen Administrator
•
Benutzername: DeviceAdmin
•
Login Benutzername: 2600
•
Login-Passwort: 2600
•
Zugangsstufe: Maschinen Administrator
Administrator
•
Benutzername: Admin
•
Login Benutzername: Admin
•
Login-Passwort: Admin
•
Zugangsstufe: Administrator
Es wird empfohlen, den Benutzernamen, Login-Benutzernamen und das Login-Passwort aus Sicherheitsgründen
regelmäßig zu ändern.
9-37
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Benutzer-Logins verwalten
1
Anzeige aufrufen.
1 Siehe Benutzer Login-Einstellung auf Seite 9-34 zum Aufruf der korrekten Anzeige.
2
Systemmenü/Zähler.
Benutzer-Login/Ko... - Ben.-Login-Einstellung
1
Anmelder-Login
10:10
Systemmenü/Zähler.
Ben.-Login-E... - Lok. Ben.-Liste
Lokale Authentifizierung
Lok. Ben.-Liste
Admin
Admin
DeviceAdmin
2600
10:10
1/1
2
1/1
Einfacher Login Einstellungen
GB0435_00
Aus
< Zurück
2
Menü
Ende
GB0440_00
Lokale Benutzer Autorisierung
Benutzerinformationen eingeben.
[Benutzername]
GB0057_51
1
2
[Login-Benutzername]
GB0057_53
1
2
[Zugangsstufe]
Systemmenü/Zähler.
Zufügen - Zugangsstufe
10:10
Administrator
Anwender
Abbrechen
< Zurück
Weiter >
GB0445_00
1/1
Zugangsstufe wählen.
3
Einstellungen prüfen.
Überprüfen Sie die Einstellungen und ändern Sie die Informationen oder fügen Informationen
hinzu, je nachdem wie benötigt.
9-38
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Benutzer-Logins verwalten
[Benutzername]
Die zu ändernde Funktion auswählen.
Zufügen - Bestätigung
Login-Benutzern.
User A
Login-Passwort
**********
Kontoname
Andere
1
Abbrechen
2
1/2
< Zurück
Speichern
GB0057_26
User A
GB0446_00
Benutzername
10:10
3
[Login-Benutzername]
Die zu ändernde Funktion auswählen.
Zufügen - Bestätigung
10:10
2
1
Benutzername
User A
Login-Benutzern.
User A
Login-Passwort
**********
Kontoname
Andere
< Zurück
Speichern
GB0057_28
Abbrechen
GB0446_00
1/2
3
[Login-Passwort]
Die zu ändernde Funktion auswählen.
Zufügen - Bestätigung
Login-Benutzern.
User A
Login-Passwort
**********
Kontoname
Andere
1
Abbrechen
2
1/2
< Zurück
Speichern
GB0057_29
User A
GB0446_00
Benutzername
10:10
3
Geben Sie aus Sicherheitsgründen das Passwort zweimal ein.
[Kontoname]
Suchen nach Kontonamen.
User A
Login-Benutzern.
User A
Login-Passwort
**********
Kontoname
Andere
Abbrechen
Systemmenü/Zähler.
Kontoname
2
< Zurück
10:10
Andere
1/1
1/2
1
GB0446_00
Benutzername
10:10
Speichern
Menü
Abbrechen
OK
GB0603_00
Die zu ändernde Funktion auswählen.
Zufügen - Bestätigung
Ermöglicht die Suche nach Kontoname
und zeigt ein Ergebnis.
Zeigt Details des jeweiligen Kontonamens.
[E-Mail Adresse]
Systemmenü/Zähler.
Zufügen - Bestätigung
10:10
2
E-Mail-Adresse
Zugangsstufe
1
Anwender
2/2
Meine Konsole
< Zurück
Speichern
9-39
3
GB0057_30
Abbrechen
GB0446_01
Lokale Autorisier.
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Benutzer-Logins verwalten
[Zugangsstufe]
Systemmenü/Zähler.
Zufügen - Bestätigung
10:10
1
E-Mail-Adresse
Zugangsstufe
Systemmenü/Zähler.
Zugangsstufe
10:10
Administrator
Anwender
Anwender
1/1
2/2
2
Meine Konsole
< Zurück
Speichern
Abbrechen
GB0443_00
Abbrechen
GB0446_01
Lokale Autorisier.
OK
Zugangsstufe wählen.
[Meine Konsole]
Systemmenü/Zähler.
Zufügen - Bestätigung
10:10
Systemmenü/Zähler.
Meine Konsole
E-Mail-Adresse
Zugangsstufe
1
Anwender
10:10
2
Sprache
English
Standardanzeige
Kopieren
Schnellwahl
Gemeinsame Schnellwahl
1/1
2/2
Meine Konsole
< Zurück
Speichern
GB0749_00
Abbrechen
GB0446_01
Lokale Autorisier.
Ende
Hinweise zu "Meiner Konsole" finden Sie unter Meine Konsole auf Seite 9-42.
[Lokale Autorisier.]
10:10
Systemmenü/Zähler.
Lokale Autorisier.
E-Mail-Adresse
Zugangsstufe
Anwender
< Zurück
GB0446_01
GB0446
Aus
Drucker(Farbe)
Aus
Kopieren
Aus
Kopie (Vollfarbe)
Aus
2
1/2
Lokale Autorisier.
Abbrechen
Drucker
2/2
1
Meine Konsole
10:10
Speichern
Abbrechen
OK
GB0839_00
Systemmenü/Zähler.
Zufügen - Bestätigung
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen
Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Ändern Sie die Beschränkungen wie gewünscht.
Benutzer speichern.
Die zu ändernde Funktion auswählen.
Zufügen - Bestätigung
Benutzername
User A
Login-Benutzern.
User A
Login-Passwort
**********
Kontoname
Andere
10:10
1/2
Abbrechen
< Zurück
Speichern
9-40
GB0446_00
4
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Benutzer-Logins verwalten
Lokale Authentifizierung
Aktivieren der lokalen Authentifizierung. Die Ausführung bestimmter Aufträge kann für bestimmte Benutzer veboten
werden. Dies kann beim Anlegen neuer Benutzer (Seite 9-37) oder dem Bearbeiten/Löschen von Benutzern (Seite 943) geschehen.
1
Anzeige aufrufen.
1 Siehe Benutzer Login-Einstellung auf Seite 9-34 zum Aufruf der korrekten Anzeige.
2
Systemmenü/Zähler.
Benutzer-Login/Ko... - Ben.-Login-Einstellung
10:10
Anmelder-Login
Lokale Authentifizierung
Lok. Ben.-Liste
1/1
Einfacher Login Einstellungen
Lokale Benutzer Autorisierung
GB0435_00
Aus
< Zurück
Tippen Sie auf [Ein].
Systemmenü/Zähler.
Ben.-Login-... - Lokale Benutzer Autorisierung
10:10
Aus
Administrator
Ein
1/1
Abbrechen
OK
9-41
GB0908_00
2
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Benutzer-Logins verwalten
Meine Konsole
Speichert individuelle Einstellungen des Benutzers. Die hinterlegten Einstellungen können nach dem einfachen Login
zugewiesen werden. Einstellung erfolgt über Benutzer hinzufügen (Seite 9-37) oder Benutzer bearbeiten und löschen
(Seite 9-43).
Die hinterlegten Einstellungen können mit einer Schnellwahl verknüpft werden.
Sprache
Wählen Sie die Sprache in der Berührungsanzeige.
Standardanzeige
Die Standard Anzeige, die nach dem Anmelden angezeigt werden soll.
Schnellwahl
Wählen Sie zwischen [Gemeinsame Schnellwahl] oder [Private Schnellwahl].
[Sprache]
Systemmenü/Zähler.
Meine Konsole
10:10
Sprache
English
Standardanzeige
Kopieren
Schnellwahl
Systemmenü/Zähler.
Meine Konsole - Sprache
2
1
10:10
English
Deutsch
1/1
1/3
Français
Gemeinsame Schnellwahl
Ende
Abbrechen
GB0744_00
GB0749_00
Español
OK
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen
Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
[Standardanzeige]
Systemmenü/Zähler.
Meine Konsole
10:10
Systemmenü/Zähler.
Meine Konsole - Standardanzeige
2
1
Sprache
English
Standardanzeige
Kopieren
10:10
Kopieren
Senden
1/1
Schnellwahl
1/2
FAX
Gemeinsame Schnellwahl
Ende
Abbrechen
GB0745_00
GB0749_00
Dokumentenbox
OK
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen
Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Bei Auswahl von [Senden] oder [FAX], kann zwischen der Standard Anzeige gewählt werden.
Systemmenü/Zähler.
Standardanzeige - Senden
10:10
Ziel
Adressbuch
1/1
Ext. Adressbuch
Abbrechen
< Zurück
GB0746_00
Zielwahl
OK
[Schnellwahl]
Systemmenü/Zähler.
Meine Konsole
10:10
Sprache
English
Standardanzeige
Kopieren
2
1
10:10
Gemeinsame Schnellwahl
Private Schnellwahl
1/1
1/1
Ende
Abbrechen
OK
Zeigt Details der jeweiligen Schnellwahl.
9-42
GB0750_00
Gemeinsame Schnellwahl
GB0749_00
Schnellwahl
Systemmenü/Zähler.
Meine Konsole - Schnellwahl
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Benutzer-Logins verwalten
Benutzer bearbeiten und löschen
Die Benutzerdaten können geändert werden, Benutzer können gelöscht werden.
1
Anzeige aufrufen.
1 Siehe Benutzer Login-Einstellung auf Seite 9-34 zum Aufruf der korrekten Anzeige.
2
Systemmenü/Zähler.
Benutzer-Login/Ko... - Ben.-Login-Einstellung
10:10
Anmelder-Login
Lokale Authentifizierung
Lok. Ben.-Liste
1/1
Einfacher Login Einstellungen
Lokale Benutzer Autorisierung
GB0435_00
Aus
< Zurück
Benutzer bearbeiten oder löschen.
Bearbeiten eines Benutzers
1 Tippen Sie auf [...], um den Benutzer zur Bearbeitung zu wählen.
Systemmenü/Zähler.
10:10
Suchen nach Benutzernamen.
Ben.-Login-E... - Lok. Ben.-Liste
Admin
Admin
DeviceAdmin
2600
User A
User A
Menü
GB0440_01
1/1
Ende
2 Benutzer bearbeiten.
Für mehr Informationen, siehe Benutzer hinzufügen auf Seite 9-37.
[Benutzername]
Systemmenü/Zähler.
User:User A
10:10
Login-Benutzern.
User A
Login-Passwort
**********
Kontoname
Andere
1
2
1/2
Abbrechen
Speichern
3
GB0057_54
User A
GB0441_00
Benutzername
[Login-Benutzername]
Systemmenü/Zähler.
User:User A
10:10
2
1
Benutzername
User A
Login-Benutzern.
User A
Login-Passwort
**********
Kontoname
Andere
Abbrechen
Speichern
9-43
3
GB0057_28
1/2
GB0441_00
2
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Benutzer-Logins verwalten
[Login-Passwort]
Systemmenü/Zähler.
User:User A
10:10
Login-Benutzern.
User A
Login-Passwort
**********
Kontoname
Andere
1
2
1/2
Abbrechen
Speichern
GB0057_29
User A
GB0441_00
Benutzername
3
Geben Sie aus Sicherheitsgründen das Passwort zweimal ein.
[Kontoname]
Suchen nach Kontonamen.
10:10
User A
Login-Benutzern.
User A
Login-Passwort
**********
Kontoname
Andere
2
1/2
1
Abbrechen
10:10
Andere
1/1
GB0441_00
Benutzername
Systemmenü/Zähler.
Kontoname
Speichern
Menü
Abbrechen
GB0603_00
Systemmenü/Zähler.
User:User A
OK
Ermöglicht die Suche nach
Kontoname und zeigt ein Ergebnis.
Zeigt Details des jeweiligen Kontonamens.
[E-Mail Adresse]
Systemmenü/Zähler.
User:User A
10:10
2
E-Mail-Adresse
Zugangsstufe
1
Administrator
2/2
Meine Konsole
Speichern
GB0057_30
Abbrechen
GB0441_01
Lokale Autorisier.
3
[Meine Konsole]
10:10
Systemmenü/Zähler.
Meine Konsole
E-Mail-Adresse
Zugangsstufe
Administrator
10:10
2
Sprache
English
Standardanzeige
Kopieren
Schnellwahl
Gemeinsame Schnellwahl
2/2
1/1
Lokale Autorisier.
1
Abbrechen
Speichern
GB0441_01
Meine Konsole
Hinweise zu "Meiner Konsole" finden Sie unter Meine Konsole auf Seite 9-42.
9-44
Ende
GB0749_00
Systemmenü/Zähler.
User:User A
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Benutzer-Logins verwalten
[Lokale Autorisier.]
10:10
Systemmenü/Zähler.
Lokale Autorisier.
10:10
E-Mail-Adresse
Drucker
Aus
Zugangsstufe
Drucker(Farbe)
Aus
Kopieren
Aus
Kopie (Vollfarbe)
Aus
Administrator
2/2
1
Meine Konsole
2
1/2
Abbrechen
GB0441_01
Lokale Autorisier.
Speichern
Abbrechen
OK
GB0839_00
Systemmenü/Zähler.
User:User A
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen
Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
[Lokale Autorisier.] wird angezeigt, falls [Ein] für [Lokale Benutzer Autorisierung] gewählt
wurde.
Siehe Lokale Authentifizierung auf Seite 9-41.
3 Benutzer speichern.
Systemmenü/Zähler.
User:User A
10:10
Benutzername
User A
Login-Benutzern.
User A
Login-Passwort
**********
Kontoname
Andere
2
1/2
GB0441_00
1
Abbrechen
Speichern
Zum Löschen
Systemmenü/Zähler.
10:10
2
Ben.-Login-E... - Lok. Ben.-Liste
Admin
Admin
DeviceAdmin
2600
User A
User A
3
1
Menü
Ende
GB0440_01
1/1
Wählen Sie den zu löschenden Benutzer und tippen Sie auf [Löschen] (das Papierkorb
Symbol).
HINWEIS
Die Benutzer können auch über [Menü] und dann [Löschen] entfernt werden.
9-45
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Benutzer-Logins verwalten
Einfacher Login
Der einfache Login ermöglicht die einfache Anmeldung über den Benutzernamen. Hierfür muss der Benutzer vorab
gespeichert worden sein.
Hinweise dazu finden Sie unter Benutzer hinzufügen auf Seite 9-37.
Einstellungen Einfacher Login
Einfachen Login aktivieren.
1
Anzeige aufrufen.
1 Siehe Benutzer Login-Einstellung auf Seite 9-34 zum Aufruf der korrekten Anzeige.
2
Systemmenü/Zähler.
Benutzer-Login/Ko... - Ben.-Login-Einstellung
10:10
Anmelder-Login
Lokale Authentifizierung
Lok. Ben.-Liste
1/1
Einfacher Login Einstellungen
Lokale Benutzer Autorisierung
GB0435_00
Aus
< Zurück
2
Einfachen Login aktivieren.
Systemmenü/Zähler.
Benutzer-Lo... - Einfacher Login Einstellungen
Systemmenü/Zähler.
Einfacher Login Einstellung... - Einfacher Login
10:10
Einfacher Login
Aus
Aus
Einfacher Login Einstellung
1
10:10
Ein
1/1
1/1
< Zurück
Abbrechen
OK
Benutzer speichern
Fügt einen Benutzer dem einfachen Login hinzu. Bis zu 20 Benutzer können gespeichert werden.
In der nachstehenden Tabelle wird gezeigt, welche Benutzerdaten eingegeben werden müssen.
Name
Dieser Benutzername wird auf der Anzeige "Einfacher Login" angezeigt.
Benutzer
Bestimmt, welche Benutzer dem einfachen Login zugeordnet werden.
Passwort Login
Bestimmt, ob die Eingabe eines Passwortes zum Anmelden nötig ist.
Symbol
Bestimmt, welches Symbol in der Anzeige "Einfacher Login" angezeigt wird.
1
Anzeige aufrufen.
1 Siehe Benutzer Login-Einstellung auf Seite 9-34 zum Aufruf der korrekten Anzeige.
9-46
GB0711_00
GB0710_00
2
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Benutzer-Logins verwalten
2
10:10
Systemmenü/Zähler.
Benutzer-Lo... - Einfacher Login Einstellungen
Anmelder-Login
2
Einfacher Login
Lokale Authentifizierung
1
Lok. Ben.-Liste
10:10
Ein
Einfacher Login Einstellung
1/1
1/1
Einfacher Login Einstellungen
GB0710_01
Systemmenü/Zähler.
Benutzer-Login/Ko... - Ben.-Login-Einstellung
Systemmenü/Zähler.
Einfacher Login... - Einfacher Login Einstellung
Lokale Benutzer Autorisierung
00 Keine
GB0435_00
Aus
< Zurück
01 Keine
3
4
10:10
02 Keine
< Zurück
03 Keine
04 Keine
05 Keine
1/3
07 Keine
Menü
08 Keine
Ende
Wählen Sie eine Taste, auf der noch kein Benutzer gespeichert ist und tippen Sie auf [+].
Benutzerinformationen eingeben.
1 Benutzertyp wählen.
Systemmenü/Zähler.
Hinzufügen
10:10
Lokaler Benutzer
Netzwerkbenutzer
Abbrechen
GB0640_00
1/1
Weiter >
2 Benutzer auswählen.
Lokaler Benutzer
Systemmenü/Zähler.
Hinzufügen - Lokaler Benutzer
10:10
Suchen nach Benutzernamen.
DeviceAdmin
2600
User A
1111
User B
2222
1/2
User C
3333
Menü
Abbrechen
< Zurück
Ermöglicht die Suche nach
Benutzer und zeigt ein
Ergebnis.
Weiter >
GB0726_00
2
Zeigt Details des jeweiligen Benutzers.
9-47
GB0712_00
06 Keine
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Benutzer-Logins verwalten
Netzwerkanwender
10:10
Systemmenü/Zähler.
Hinzufügen - Netzwerkbenutzer
2
1
Login-Benutzername
Tastatur
Login-Passwort
< Zurück
Weiter >
3
10:10
Systemmenü/Zähler.
Hinzufügen - Netzwerkbenutzer
GB0057_31
Abbrechen
GB0704_00
Tastatur
5
Login-Benutzername
Tastatur
abc
4
Login-Passwort
< Zurück
Weiter >
GB0057_61
Abbrechen
GB0704_01
Tastatur
6
10:10
Systemmenü/Zähler.
Hinzufügen - Netzwerkbenutzer
Login-Benutzername
Tastatur
abc
Login-Passwort
7
Abbrechen
< Zurück
Weiter >
GB0704_02
Tastatur
***
Login Benutzername und Login Passwort eingeben.
3 Geben Sie den Login Benutzernamen ein, der zum einfachen Login verwendet werden
soll.
GB0057_32
1
2
Einstellungen prüfen.
Überprüfen Sie die Einstellungen und ändern Sie die Informationen oder fügen Informationen
hinzu, je nachdem wie benötigt.
[Name]
10:10
Systemmenü/Zähler.
Hinzufüg - Bestätigung
User A
Anwender
User A
Passwort Login
Aus
Symbol
Männlich 1
1
Abbrechen
2
1/1
< Zurück
Speichern
9-48
3
GB0057_62
Name
GB0645_00
3
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Benutzer-Logins verwalten
[Benutzer]
10:10
Systemmenü/Zähler.
Hinzufüg - Bestätigung
Systemmenü/Zähler.
Anwender
1
Name
User A
Anwender
User A
Passwort Login
Aus
Symbol
Männlich 1
10:10
Lokaler Benutzer
Netzwerkbenutzer
1/1
1/1
< Zurück
Speichern
Abbrechen
GB0740_00
Abbrechen
GB0645_00
2
Weiter >
Wählen Sie einen Benutzer für den einfachen Login aus [Lokaler Benutzer] und
[Netzwerkbenutzer] aus.
[Passwort Login]
10:10
Systemmenü/Zähler.
Hinzufüg - Bestätigung
Name
User A
Anwender
User A
Systemmenü/Zähler.
Passwort Login
10:10
Aus
1
Ein
1/1
1/1
Symbol
Männlich 1
Abbrechen
< Zurück
Speichern
Abbrechen
GB0736_00
Aus
GB0645_00
2
Passwort Login
OK
[Symbol]
10:10
User A
Anwender
User A
Aus
Symbol
Männlich 1
Abbrechen
2
Männl. 2
Weibl. 2
Fußball
Tennis
Korb
Klavier
Gitarre
Trompete
Auto
Fahrrad
Weibl. 1
1/1
1
Passwort Login
10:10
Männl. 1
< Zurück
1/2
GB0645_00
Name
Systemmenü/Zähler.
Symbol
Speichern
Abbrechen
OK
GB0828_00
Systemmenü/Zähler.
Hinzufüg - Bestätigung
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen
Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
4
Benutzer speichern.
10:10
Systemmenü/Zähler.
Hinzufüg - Bestätigung
Name
User A
Anwender
User A
Passwort Login
Aus
Symbol
Männlich 1
Abbrechen
< Zurück
Speichern
GB0645_00
1/1
Benutzer bearbeiten und löschen
Die Benutzerdaten können geändert werden, Benutzer können gelöscht werden.
1
Anzeige aufrufen.
1 Siehe Benutzer Login-Einstellung auf Seite 9-34 zum Aufruf der korrekten Anzeige.
9-49
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Benutzer-Logins verwalten
2
Systemmenü/Zähler.
Benutzer-Login/Ko... - Ben.-Login-Einstellung
10:10
Systemmenü/Zähler.
Benutzer-Lo... - Einfacher Login Einstellungen
Anmelder-Login
Einfacher Login
Lokale Authentifizierung
1
Lok. Ben.-Liste
10:10
2
Ein
Einfacher Login Einstellung
1/1
1/1
Einfacher Login Einstellungen
GB0435_00
Aus
< Zurück
< Zurück
Benutzer bearbeiten oder löschen.
Bearbeiten eines Benutzers
1 Wählen Sie den zu bearbeitenden Benutzer aus und tippen Sie auf [Menü] und dann auf
[Bearbeit].
Systemmenü/Zähler.
Einfacher Login... - Einfacher Login Einstellung
Menü
0 User A
0
01 User B
02 User C
03 User D
04 User E
05 Keine
1
10:10
10:10
Hinzufügen
3
Bearbeit
1/1
1/1
Löschen
2
Ende
GB0738_00
Menü
08 Keine
GB0712_01
07 Keine
06 Keine
Schließen
2 Benutzer bearbeiten.
[Name]
Systemmenü/Zähler.
Bearbeit
10:10
Anwender
User A
Passwort Login
Aus
Symbol
Männlich 1
1
2
1/1
Abbrechen
Speichern
GB0057_62
User A
GB0739_00
Name
3
[Benutzer]
Systemmenü/Zähler.
Bearbeit
10:10
Systemmenü/Zähler.
Anwender
1
User A
Anwender
User A
10:10
Lokaler Benutzer
Netzwerkbenutzer
1/1
Passwort Login
Aus
Symbol
Männlich 1
1/1
2
Abbrechen
Speichern
Abbrechen
Wählen Sie einen Benutzer für den einfachen Login aus [Lokaler Benutzer] und
[Netzwerkbenutzer] aus.
9-50
Weiter >
GB0740_00
Name
GB0739_00
2
GB0710_01
Lokale Benutzer Autorisierung
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Benutzer-Logins verwalten
[Passwort Login]
Systemmenü/Zähler.
Bearbeit
10:10
Systemmenü/Zähler.
10:10
Passwort Login
Name
User A
Anwender
User A
Aus
1
Ein
1/1
1/1
Symbol
Männlich 1
Abbrechen
Speichern
Abbrechen
GB0736_01
Aus
GB0739_00
2
Passwort Login
OK
[Symbol]
10:10
User A
Anwender
User A
Aus
Symbol
Männlich 1
2
Männl. 2
Weibl. 2
Fußball
Tennis
Korb
Klavier
Gitarre
Trompete
Auto
Fahrrad
Weibl. 1
1/1
1
Passwort Login
10:10
Männl. 1
Abbrechen
1/2
GB0739_00
Name
Systemmenü/Zähler.
Symbol
Speichern
Abbrechen
OK
GB0828_01
Systemmenü/Zähler.
Bearbeit
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen
Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
3 Benutzer speichern.
Systemmenü/Zähler.
Bearbeit
10:10
Name
User A
Anwender
User A
Passwort Login
Aus
Symbol
Männlich 1
2
1/1
GB0739_00
1
Abbrechen
Speichern
Dokument löschen
Systemmenü/Zähler.
Einfacher Login... - Einfacher Login Einstellung
10:10
2
0 User A
0
01 User B
02 User C
03 User D
04 User E
05 Keine
1
3
1/1
Menü
08 Keine
Ende
GB0712_01
07 Keine
06 Keine
Wählen Sie den zu löschenden Benutzer und tippen Sie auf [Löschen] (das Papierkorb
Symbol).
HINWEIS
Die Benutzer können auch über [Menü] und dann [Löschen] entfernt werden.
9-51
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Benutzer-Logins verwalten
Gruppenautorisierung
Es ist möglich, die Benutzung des Systems mit individueller Gruppenautorisierung auf dem Anmelde-Server
einzuschränken.
HINWEIS
Zur Nutzung der Gruppenautorisierung muss für die [Netzwerkauthentifizierung] entweder die Methode [NTLM] oder
[Kerberos] gewählt sein. Siehe Benutzer-Loginverwaltung aktivieren und deaktivieren auf Seite 9-35. Wählen Sie [Ein]
für LDAP in Protokoll Details auf Seite 9-20.
Einstellungen für Gruppenautorisierung
Nutzung der Gruppenautorisierung
1
Anzeige aufrufen.
1 Siehe Benutzer Login-Einstellung auf Seite 9-34 zum Aufruf der korrekten Anzeige.
2
Systemmenü/Zähler.
Benutzer-Login/Ko... - Ben.-Login-Einstellung
Systemmenü/Zähler.
Benutzer-Login/... - Einstellung Gruppenautor.
10:10
Anmelder-Login
Gruppenautorisierung
Netzwerkauthentifizierung
Aus
Lok. Ben.-Liste
Einfacher Login Einstellungen
10:10
Gruppenliste
1/2
1
2
1/1
< Zurück
Über die Tasten [
2
] oder [
< Zurück
] bewegen Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Tippen Sie auf [Ein].
Systemmenü/Zähler.
Einstellung Gruppen... - Gruppenautorisierung
10:10
Aus
Ein
Abbrechen
OK
GB0451_00
1/1
Gruppe hinzufügen
Geben Sie die Gruppen ein, deren Benutzung eingeschränkt werden soll. Bis zu 20 Gruppen können gespeichert
werden. Andere Benutzer oder Gruppen werden unter Andere geführt.
Gruppen ID*
Geben Sie die angezeigte ID der Gruppenliste an (zwischen 1 und 4294967295).
Gruppenname
Geben Sie den Namen ein, der in der Gruppenliste angezeigt wird (bis zu 32 Zeichen).
Zugangsstufe
Wählen Sie "Benutzer" oder "Administrator" als Zugangsberechtigung.
Drucker
Wählen Sie, ob die Druckfunktionen benutzt werden dürfen.
Drucker(Mehrfarbig)
Wählen Sie, ob die Farb-Druckfunktion benutzt werden darf.
Kopie
Wählen Sie, ob die Kopierfunktionen benutzt werden dürfen.
Kopie(Vollfarbe)
Wählen Sie, ob die Farbkopie benutzt werden darf.
Senden
Wählen Sie, ob die Sendefunktionen benutzt werden dürfen.
9-52
GB0450_00
GB0435_03
Einstellung Gruppenautor.
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Benutzer-Logins verwalten
Faxübertragung**
Wählen Sie, ob die Fax-Sendefunktionen benutzt werden dürfen.
Speichen in Box
Wählen Sie, ob die Speicherfunktionen in Dokumentenboxen benutzt werden dürfen.
Ablegen i. Speicher
Wählen Sie, ob die Speicherfunktionen auf externe Speicher benutzt werden dürfen.
1
Anzeige aufrufen.
1 Siehe Benutzer Login-Einstellung auf Seite 9-34 zum Aufruf der korrekten Anzeige.
2
Systemmenü/Zähler.
Benutzer-Login/... - Einstellung Gruppenautor.
10:10
Anmelder-Login
2
Gruppenautorisierung
Netzwerkauthentifizierung
Lok. Ben.-Liste
10:10
Ein
Gruppenliste
Einfacher Login Einstellungen
1/1
1/2
1
GB0450_01
Systemmenü/Zähler.
Benutzer-Login/Ko... - Ben.-Login-Einstellung
3
Systemmenü/Zähler.
Einstellung Gruppenautor. - Gruppenliste
GB0435_03
Einstellung Gruppenautor.
< Zurück
10:10
Andere
< Zurück
GB0452_00
1/1
2
Gruppeninformation eingeben.
[Gruppen ID]
Systemmenü/Zähler.
10:10
Hinzufüg - Gruppen ID
(1 - 4294967295)
1
2
Abbrechen
Weiter >
GB0458_00
**
Geben Sie hier die primäre Gruppen ID an, welche in Windows unter Active Directory zugewiesen wurde. Bei Benutzung von
Windows Server 2008, prüfen Sie das Attribute Register der Benutzer-Einstellungen. Bei Benutzung von Windows Server 2000/
2003, prüfen Sie ADSIEdit. ADSIEdit ist ein Unterstützungs-Werkzeug auf der Windows Server CD-ROM unter
SUPPORT\TOOLS.
FAX-Funktionen sind nur beim Modell mit eingebautem Faxteil möglich.
[Gruppenname]
1
GB0057_33
*
2
9-53
Menü
Ende
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Benutzer-Logins verwalten
[Zugangsstufe]
Systemmenü/Zähler.
10:10
Hinzufüg - Zugangsstufe
Administrator
Anwender
Abbrechen
Weiter >
Einstellungen prüfen.
Überprüfen Sie die Einstellungen und ändern Sie die Informationen oder fügen Informationen
hinzu, je nachdem wie benötigt.
[Gruppen ID]
Systemmenü/Zähler.
Hinzufüg - Bestätigung
10:10
Gruppen ID
1234567890
Gruppenname
Group 01
Zugangsstufe
Administrator
Drucker
Aus
Systemmenü/Zähler.
Gruppen ID
10:10
(1 - 4294967295)
1
2
Speichern
3
Abbrechen
GB0454_00
< Zurück
GB0460_00
Abbrechen
1/3
OK
[Gruppenname]
Systemmenü/Zähler.
Hinzufüg - Bestätigung
10:10
Gruppen ID
1234567890
Gruppenname
Group 01
Zugangsstufe
Administrator
Drucker
Aus
2
1
< Zurück
Speichern
GB0057_63
Abbrechen
GB0460_00
1/3
3
[Zugangsstufe]
Systemmenü/Zähler.
Hinzufüg - Bestätigung
10:10
1234567890
Gruppenname
Group 01
Zugangsstufe
Administrator
Drucker
Aus
Abbrechen
10:10
Administrator
1
Anwender
1/1
1/3
2
< Zurück
Speichern
9-54
Abbrechen
OK
GB0455_00
Gruppen ID
Systemmenü/Zähler.
Zugangsstufe
GB0460_00
3
< Zurück
GB0459_00
1/1
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Benutzer-Logins verwalten
[Drucker], [Drucker(Farbe)], [Kopie], [Kopie(Vollfarbe)], [Senden], [FAX-Übertragung],
[Speichern in Box], [Ablegen i. Speicher]
Systemmenü/Zähler.
Hinzufüg - Bestätigung
10:10
Gruppenname
Group 01
Zugangsstufe
Administrator
Drucker
Aus
Abbrechen
Aus
Nutzung abweisen
< Zurück
1/1
1/3
1
Systemmenü/Zähler.
Zufügen - Bestätigung
2
Speichern
Abbrechen
OK
10:10
Drucker(Farbe)
Aus
Kopieren
Aus
Kopie(Vollfarbe)
Aus
Senden
Aus
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen Sie
die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Abbrechen
< Zurück
Systemmenü/Zähler.
Zufügen - Bestätigung
GB0460_01
2/3
Speichern
10:10
FAX-Sendebeschr.
Aus
Speichern in Box
Aus
Ablegen i. Speicher
Aus
Abbrechen
< Zurück
GB0460_02
3/3
Speichern
Ändern Sie die Beschränkungen wie gewünscht.
Gruppe speichern.
Systemmenü/Zähler.
Hinzufüg - Bestätigung
10:10
Gruppen ID
1234567890
Gruppenname
Group 01
Zugangsstufe
Administrator
Drucker
Aus
1/3
Abbrechen
< Zurück
Speichern
9-55
GB0460_00
4
10:10
GB0456_00
1234567890
GB0460_00
Gruppen ID
Systemmenü/Zähler.
Drucker
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Benutzer-Logins verwalten
Netzwerk-Benutzer-Rechte beziehen
Geben Sie die nötigen Informationen ein, um die Netzwerk-Benutzer-Rechte vom LDAP Server zu beziehen.
HINWEIS
Um die Netzwerk-Benutzer-Rechte vom LDAP Server zu beziehen, muss für die [Netzwerkauthentifizierung]
entweder die Methode [NTLM] oder [Kerberos] gewählt sein. Siehe Benutzer-Loginverwaltung aktivieren und
deaktivieren auf Seite 9-35.
Servername*
Geben Sie den Namen des LDAP Servers oder die IP-Adresse (max. 64 Zeichen) ein.
Anschluss
Geben Sie die LDAP Anschlussnr. ein oder benutzen Sie Anschluss 389.
Name 1**
Geben Sie die LDAP Attribute ein, um den Benutzernamen, der angezeigt wird, vom LDAP Server zu
beziehen (max. 32 Zeichen).
Name 2***
E-Mail Adresse****
Geben Sie die LDAP Attribute ein, um die E-Mail Adresse vom LDAP Server zu beziehen (max. 128
Zeichen).
Timeout suchen
Geben Sie die Wartezeit bis zum Time-Out in Sekunden an (von 5 bis 255 Sekunden).
*
Bei Benutzung von Windows Active Directory kann der Servername der gleiche wie bei der Netzwerkanmeldung sein.
** Bei Benutzung von Windows Active Directory kann das displayName Attribut als Name 1 verwendet werden.
*** Name 2 kann ausgelassen werden. Wenn Sie zum Beispiel displayName in Name 1 und department in Name 2 verwenden und
wenn der Wert von displayName "Mike Smith" lautet und der Wert von department "Verkauf" lautet, wird in Active Directory von
Windows der Benutzername als Mike Smith Verkauf angezeigt.
**** Bei Benutzung von Windows Active Directory kann das mail Attribut als E-Mail Adresse verwendet werden.
1
Anzeige aufrufen.
1 Siehe Benutzer Login-Einstellung auf Seite 9-34 zum Aufruf der korrekten Anzeige.
2
Systemmenü/Zähler.
Benutzer-Login/Ko... - Ben.-Login-Einstellung
Systemmenü/Zähler.
Ben.-Login-Ei... - NW Benutzereigen. erhalten
10:10
NW Benutzereigen. erhalten
Aus
1
10:10
Aus
Ein
1/1
2/2
< Zurück
Über die Tasten [
OK
] bewegen Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Einstellungen vornehmen.
[Servername]
Systemmenü/Zähler.
NW Benutzereige... - LDAP Server Information
10:10
2
Servername
1
Anschluss
389
Name 1
displayName
1/2
Abbrechen
< Zurück
OK
3
Bis zu 64 Zeichen können eingegeben werden.
Hinweise zur Eingabe von Zeichen finden Sie unter Zeicheneingabe auf Seite 11-7.
9-56
GB0057_34
Name 2
GB0692_00
2
] oder [
Abbrechen
GB0691_00
GB0435_01
2
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Benutzer-Logins verwalten
[Anschluss]
Systemmenü/Zähler.
NW Benutzereige... - LDAP Server Information
10:10
Systemmenü/Zähler.
NW Benutzereigen. erhalten - Anschluss
1
Servername
Abc
Anschluss
389
Name 1
displayName
10:10
(1 - 65535)
1/2
2
< Zurück
GB0692_02
Abbrechen
OK
Abbrechen
GB0439_01
3
Name 2
OK
[Name 1] und [Name 2]
Systemmenü/Zähler.
NW Benutzereige... - LDAP Server Information
Servername
Abc
Anschluss
389
Name 1
displayName
10:10
1
2
1/2
< Zurück
OK
GB0057_35
Abbrechen
GB0692_02
Name 2
3
Bis zu 32 Zeichen können eingegeben werden.
[E-Mail Adresse]
Systemmenü/Zähler.
NW Benutzereige... - LDAP Server Information
Timeout suchen
60sec.
1
Abbrechen
2
2/2
< Zurück
OK
GB0057_36
mail
GB0692_01
E-Mail-Adresse
10:10
3
Bis zu 128 Zeichen können eingegeben werden.
[Timeout suchen]
Systemmenü/Zähler.
NW Benutzereige... - LDAP Server Information
10:10
Systemmenü/Zähler.
LDAP Server Information - Timeout suchen
1
E-Mail-Adresse
mail
Timeout suchen
60sec.
10:10
(5 - 255)
Sek.
3
< Zurück
OK
Tippen Sie auf [OK].
9-57
3
2
Abbrechen
OK
GB0693_00
Abbrechen
GB0692_01
2/2
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Kostenstellenverwaltung
Kostenstellenverwaltung
Bei der Kostenstellenverwaltung werden die Kopien und Drucke der einzelnen Konten gespeichert, indem jedem Konto
eine ID zugewiesen wird.
Mit der Kostenstellenverwaltung können folgende betriebliche Abläufe gesteuert werden:
•
Verwaltung von bis zu 100 einzelnen Konten
•
Verfügbarkeit von Konten-IDs mit bis zu acht Stellen (von 0 bis 99999999) zur erhöhten Sicherheit
•
Integrierte Verwaltung von Druck- und Scanstatistiken durch Einsatz einer identischen Konto-ID
•
Protokollierung des Druckvolumens für jedes Konto und alle Konten zusammen
•
Beschränkung der Druckzähler pro Seite bis zu 9,999,999 Kopien
•
Rücksetzen des Druckzählers für jedes Konto und alle Konten zusammen
Erstmaliges Einrichten der Kostenstellenverwaltung
Gehen Sie wie nachstehend beschrieben vor, um mit der Kostenstellenverwaltung zu beginnen. Weitere Informationen
hierzu siehe Kostenstellenverwaltung auf Seite 9-60.
1
Kostenstellenabrechnung aktivieren
Systemmenü/Zähler.
Kostenstellen-Einst. - Kostenstellen:
10:10
Aus
Ein
Abbrechen
2
GB0462_00
1/1
OK
Konto hinzufügen.
Systemmenü/Zähler.
Kostenstel... - Kostenstellenliste
Sales department
10:10
00000001
Menü
3
Ende
Abmelden
9-58
GB0473_00
1/1
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Kostenstellenverwaltung
Andere Benutzer melden sich an.
Konto-ID eingeben.
10:10
Konto-ID eingeben.
Zähler
prüfen
Login
9-59
GB0725_00
4
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Kostenstellenverwaltung
Kostenstellenverwaltung
1
Anzeige aufrufen.
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen Sie
die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Systemmenü/Zähler.
Systemmenü
10:10
Internet
Adressbuch/Zielwahl
2
4/5
Benutzer-Login/Kostenstellen
1
GB0054_03
Drucker
Systemmenü/Zähler.
Benutzer-Login/Kostenstellen
Ben.-Login-Einstellung
10:10
3
Kostenstellen-Einst.
1/1
Unbekann. ID Job
GB0434_00
Abweisen
< Zurück
HINWEIS
Die Änderung der Einstellungen ist nur möglich, wenn Sie sich mit Administratorrechten
angemeldet haben. Siehe auch Benutzer hinzufügen auf Seite 9-37 für Details zum Login,
Namen und Passwort.
10:10
Login-Benutzernamen u. Passwort eingeben.
Login-Benutzername
Tastatur
Login-Passwort
Menü
Login
Einstellungen vornehmen.
Systemmenü/Zähler.
Benutzer-Login/Koste... - Kostenstellen-Einst.
10:10
Kostenstellen:
Aus
Druck Kostenstellenliste
1/2
Kostenstellen gesamt
Abr. v. Einzelauftr.
GB0461_00
2
GB0723_00
Tastatur
< Zurück
Kostenstellen aktivieren/deaktivieren  Seite 9-61
Anmelden/Abmelden  Seite 9-62
Konto hinzufügen  Seite 9-63
Konten bearbeiten und löschen  Seite 9-65
Gerätenutzung beschränken  Seite 9-67
Zählung der gedruckten Seiten  Seite 9-69
Kostenstellenbericht drucken  Seite 9-71
Kostenstellenverwaltung Standard Einstellungen  Seite 9-73
Auftrag von unbekannter Konto-ID  Seite 9-74
9-60
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Kostenstellenverwaltung
Kostenstellen aktivieren/deaktivieren
Kostenstellenabrechnung aktivieren
1
Anzeige aufrufen.
1 Siehe Kostenstellenverwaltung auf Seite 9-60 zum Aufruf der korrekten Anzeige.
2
Systemmenü/Zähler.
Benutzer-Login/Koste... - Kostenstellen-Einst.
10:10
Kostenstellen:
Aus
Druck Kostenstellenliste
1/2
Kostenstellen gesamt
GB0461_00
Abr. v. Einzelauftr.
< Zurück
Aktiviert die Kostenstellenabrechnung.
Systemmenü/Zähler.
Kostenstellen-Einst. - Kostenstellen:
10:10
Aus
Ein
1/1
Abbrechen
OK
GB0462_00
2
HINWEIS
Wenn wieder das Standard-Systemmenü eingeblendet ist, wird der Benutzer automatisch
abgemeldet und die Anzeige zur Eingabe der Konto-ID erscheint. Geben Sie die Konto-ID
ein, um weiterzuarbeiten.
9-61
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Kostenstellenverwaltung
Anmelden/Abmelden
Wenn die Kostenstellenverwaltung aktiviert ist, erscheint ein Dialogfeld zur Eingabe der Konto-ID bei jeder Benutzung
des Geräts.
Login/Anmelden
1
Konto-ID eingeben.
Konto-ID eingeben.
10:10
Zähler
prüfen
GB0725_00
Konto-ID eingeben.
Login
Wird diese Anzeige eingeblendet, geben Sie die Konto-ID ein.
HINWEIS
Wenn Sie ein falsches Zeichen eingegeben haben, drücken Sie die Taste Löschen und
geben die Konto-ID nochmals ein.
Wenn die eingegebene Konto-ID nicht zu einer registrierten ID passt, ertönt ein Warnton
und der Login schlägt fehl. Geben Sie die Konto-ID richtig ein.
Mit [Zähler prüfen] können Sie die Anzahl der gedruckten und gescannten Seiten anzeigen.
2
Anmelden.
Konto-ID eingeben.
10:10
Konto-ID eingeben.
Zähler
prüfen
Login
GB0725_01
********
Wenn die Login- und Passwort-Eingabeanzeige erscheint
Wenn die Benutzer-Loginverwaltung aktiviert ist, erscheint die Anzeige zur Eingabe von Login
und Passwort. Geben Sie einen Namen und ein Passwort für den Benutzer ein. (Siehe
Anmelden/Abmelden auf Seite 3-15.) Wenn der Benutzer bereits die Kontodaten gespeichert
hat, wird die Konto-ID-Eingabe übersprungen. (Siehe Benutzer hinzufügen auf Seite 9-37.)
Logout/Abmelden
Wenn Sie mit Ihrer Arbeit fertig sind, drücken Sie die Taste Abmelden. Die Konto-ID-Eingabeanzeige erscheint.
9-62
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Kostenstellenverwaltung
Konto hinzufügen
In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Sie ein Konto hinzufügen. Folgende Einträge sind erforderlich:
Kontoname
Geben Sie den Kontonamen ein (bis 32 Zeichen).
Konto-ID
Geben Sie die Konto-ID mit bis zu acht Stellen ein (0 bis 99999999).
Beschränkung
Durch die Eingabe von Beschränkungen/Limits können Sie beim Drucken oder Scannen die Anzahl
der Seiten beschränken. Siehe Gerätenutzung beschränken auf Seite 9-67.
HINWEIS
Eine Konto-ID, die bereits gespeichert wurde, kann nicht ein weiteres Mal verwendet werden. Geben Sie eine andere
Konto-ID ein.
1
Anzeige aufrufen.
1 Siehe Kostenstellenverwaltung auf Seite 9-60 zum Aufruf der korrekten Anzeige.
2
Systemmenü/Zähler.
Benutzer-Login/Koste... - Kostenstellen-Einst.
Systemmenü/Zähler.
Kostenstel... - Kostenstellenliste
10:10
10:10
2
Kostenstellenliste
1
GB0461_01
< Zurück
Über die Tasten [
] oder [
Menü
] bewegen Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Kontoinformationen eingeben.
[Kontoname]
GB0057_37
1
2
[Konto-ID]
Systemmenü/Zähler.
Hinzufüg - Konto-ID
10:10
(0 䇵 99999999)
1
Abbrechen
2
< Zurück
Weiter >
9-63
GB0479_00
2
1/1
2/2
Ende
GB0473_01
Std. Einstellung
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Kostenstellenverwaltung
3
Einstellungen prüfen.
Überprüfen Sie die Einstellungen und ändern Sie die Informationen oder fügen Informationen
hinzu, je nachdem wie benötigt.
[Kontoname]
10:10
Section 01
Konto-ID
00000001
Druck (Gesamt)
Aus
Drucken(Vollfarbe)
Aus
Abbrechen
1
< Zurück
2
1/2
Speichern
GB0057_64
Kontoname
GB0480_00
Systemmenü/Zähler.
Hinzufüg - Bestätigung
3
Hinweise zur Eingabe von Zeichen finden Sie unter Zeicheneingabe auf Seite 11-7.
[Konto-ID]
Systemmenü/Zähler.
Hinzufüg - Bestätigung
10:10
Kontoname
Section 01
Konto-ID
00000001
Druck (Gesamt)
Aus
Drucken(Vollfarbe)
Aus
Systemmenü/Zähler.
Konto-ID
1
10:10
(0 䇵 99999999)
1/2
Speichern
3
Abbrechen
GB0476_00
< Zurück
GB0480_00
Abbrechen
2
OK
Beschränkungen
Systemmenü/Zähler.
Hinzufüg - Bestätigung
10:10
Konto-ID
00000001
Druck (Gesamt)
Aus
Drucken(Vollfarbe)
Aus
Abbrechen
10:10
Aus
1
Zählerlimit
1/1
1/2
Nutzung abweisen
< Zurück
Systemmenü/Zähler.
Hinzufüg - Bestätigung
Speichern
2
Abbrechen
10:10
Scan (Andere)
Aus
FAX-Sendebeschr.
Aus
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen Sie
die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Abbrechen
< Zurück
GB0480_01
2/2
Speichern
Hinweise dazu finden Sie unter Gerätenutzung beschränken auf Seite 9-67.
Konto speichern.
Systemmenü/Zähler.
Hinzufüg - Bestätigung
10:10
Kontoname
Section 01
Konto-ID
00000001
Druck (Gesamt)
Aus
Drucken(Vollfarbe)
Aus
1/2
Abbrechen
< Zurück
Speichern
9-64
GB0480_00
4
OK
GB0474_00
Section 01
GB0480_00
Kontoname
Systemmenü/Zähler.
Druck (Gesamt)
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Kostenstellenverwaltung
Konten bearbeiten und löschen
So werden die gespeicherten Kontodaten geändert oder gelöscht.
1
Anzeige aufrufen.
1 Siehe Kostenstellenverwaltung auf Seite 9-60 zum Aufruf der korrekten Anzeige.
2
Systemmenü/Zähler.
Benutzer-Login/Koste... - Kostenstellen-Einst.
10:10
Kostenstellenliste
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen Sie
die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Std. Einstellung
GB0461_01
2/2
< Zurück
Konto zum Bearbeiten/Löschen wählen.
Konto bearbeiten
1 Tippen Sie auf [...], um das Konto zur Bearbeitung zu wählen.
Systemmenü/Zähler.
Kostenstel... - Kostenstellenliste
10:10
Suchen nach Kontonamen.
00000001
Sales department
Menü
GB0473_00
1/1
Ende
Ermöglicht die Suche nach Kontoname und zeigt ein Ergebnis.
Die Kontonamen können auch durch die Taste Kurzwahlsuche angegeben werden.
2 Konto bearbeiten.
[Kontoname]
10:10
Section 01
Konto-ID
00000001
Druck (Gesamt)
Aus
Drucken(Vollfarbe)
Aus
1
Abbrechen
2
1/2
Speichern
GB0057_65
Kontoname
GB0478_00
Systemmenü/Zähler.
Account:Section 01
3
[Konto-ID]
Systemmenü/Zähler.
Account:Section 01
10:10
Kontoname
Section 01
Konto-ID
00000001
Druck (Gesamt)
Aus
Drucken(Vollfarbe)
Aus
Systemmenü/Zähler.
Konto-ID
1
10:10
(0 䇵 99999999)
1/2
Abbrechen
Speichern
9-65
Abbrechen
OK
GB0476_00
2
GB0478_00
2
3
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Kostenstellenverwaltung
Beschränkung
Systemmenü/Zähler.
Account:Section 01
10:10
Kontoname
Section 01
Konto-ID
00000001
Drucken(Vollfarbe)
Aus
1
Zählerlimit
1/1
1/2
Nutzung abweisen
Abbrechen
Speichern
Systemmenü/Zähler.
Account:Section 01
2
Abbrechen
OK
GB0474_00
Aus
10:10
Aus
GB0478_00
Druck (Gesamt)
Systemmenü/Zähler.
Druck (Gesamt)
10:10
Scan (Andere)
Aus
FAX-Sendebeschr.
Aus
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen Sie
die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Abbrechen
GB0478_01
2/2
Speichern
Hinweise dazu finden Sie unter Gerätenutzung beschränken auf Seite 9-67.
3 Konto speichern.
Systemmenü/Zähler.
Account:Section 01
10:10
Kontoname
Section 01
Konto-ID
00000001
Druck (Gesamt)
Aus
Drucken(Vollfarbe)
Aus
2
1/2
GB0478_00
1
Abbrechen
Speichern
Dokument löschen
Systemmenü/Zähler.
Kostenstel... - Kostenstellenliste
Sales department
10:10
2
1
00000001
3
Menü
Ende
GB0473_00
1/1
Wählen Sie den zu löschenden Kontonamen und tippen Sie auf [Löschen] (das Papierkorb
Symbol).
9-66
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Kostenstellenverwaltung
Gerätenutzung beschränken
In diesem Abschnitt wird erläutert, wie Sie die Gerätenutzung nach Konten oder zulässiger maximaler Seitenzahl
beschränken können.
Die Eingabe erfolgt bei Konto hinzufügen (Seite 9-63) oder Konten bearbeiten und löschen (Seite 9-65).
Die folgenden Punkte können eingeschränkt werden, je nachdem ob [Individuell] oder [Gesamt] in Anzahl Kopie/Druck
auf Seite 9-73 gewählt wurde.
Beschränkungen
[Individuell] für Kopier-/Druckzähler gewählt
*
Kopie (Gesamt)
Schränkt die Gesamtzahl der Seiten für die Kopie in Vollfarbe, Einfarbig und schwarz/weiß ein.
Kopie (Vollfarbe)
Schränkt die Gesamtzahl der Seiten für Vollfarb-Kopie ein.
Druck (Gesamt)
Schränkt die Gesamtzahl der Seiten für den Druck in Vollfarbe und schwarz/weiß ein.
Drucker (Farbe)
Schränkt die Gesamtzahl der Seiten für Vollfarb-Druck ein.
Scan (Andere)
Schränkt die Gesamtzahl der Seiten beim Scannen ein (Ohne Kopie).
Faxübertragung*
Schränkt die Gesamtzahl der Seiten beim Faxen ein.
FAX-Funktionen sind nur beim Modell mit eingebautem Faxteil möglich.
[Total] für Kopier-/Druckzähler gewählt
*
Druck (Gesamt)
Schränkt die Gesamtzahl der Seiten für Druck und Kopie ein.
Drucker (Farbe)
Schränkt die Gesamtzahl der Seiten für Vollfarb-Druck ein.
Scan (Andere)
Schränkt die Gesamtzahl der Seiten beim Scannen ein (Ohne Kopie).
Faxübertragung*
Schränkt die Gesamtzahl der Seiten beim Faxen ein.
FAX-Funktionen sind nur beim Modell mit eingebautem Faxteil möglich.
Beschränkungen aktivieren
Aus
Keine Beschränkung.
Zählerlimit
Beschränkung der Druckzähler pro Seite bis zu 9.999.999 Kopien.
Nutzung abweisen
Die Beschränkung wird angewendet.
Weitere Informationen, wie sich das Gerät verhält, wenn der Zähler das Limit erreicht hat, siehe Limit übernehmen auf Seite 973.
9-67
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Kostenstellenverwaltung
1
Art der Beschränkung wählen.
[Total] für Kopier-/Druckzähler gewählt
10:10
Kontoname
Section 01
Konto-ID
00000001
Systemmenü/Zähler.
Hinzufüg - Bestätigung
10:10
Scan (Andere)
Aus
FAX-Sendebeschr.
Aus
2/2
Aus
Drucken(Vollfarbe)
Aus
Abbrechen
Über die Tasten [
< Zurück
] oder [
GB0480_00
1/2
Druck (Gesamt)
Speichern
Abbrechen
< Zurück
GB0480_01
Systemmenü/Zähler.
Hinzufüg - Bestätigung
Speichern
] bewegen Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
[Individuell] für Kopier-/Druckzähler gewählt
10:10
Kontoname
Section 01
Konto-ID
00000001
Systemmenü/Zähler.
Hinzufüg - Bestätigung
10:10
Drucker(Gesamt)
Aus
Drucker(Farbe)
Aus
Scan (Andere)
Aus
FAX-Sendebeschr.
Aus
2/2
Kopie (Gesamt)
Aus
Kopie(Vollfarbe)
Aus
Abbrechen
Über die Tasten [
] oder [
Speichern
Abbrechen
< Zurück
Speichern
] bewegen Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Beschränkungsart wählen.
Systemmenü/Zähler.
Druck (Gesamt)
10:10
Aus
Zählerlimit
1/1
Nutzung abweisen
Abbrechen
OK
GB0474_00
2
< Zurück
GB0480_02
1/2
GB0480_03
Systemmenü/Zähler.
Hinzufüg - Bestätigung
Wenn [Zählerlimit] ausgewählt ist, tippen Sie auf [+], [-] oder drücken die Zifferntasten, um die
Seitenanzahl einzugeben. Bestätigen Sie mit [OK].
9-68
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Kostenstellenverwaltung
Zählung der gedruckten Seiten
Die gedruckten Seiten können gezählt werden. Die Summen werden in "Kostenstellen gesamt" und "Abr. v. Einzelauftr."
eingeordnet. Eine neue Summenzählung kann gestartet werden, nachdem die Summen zurückgesetzt wurden, die über
eine bestimmte Zeitspanne aufgelaufen sind.
Folgende Summenzählungen sind möglich:
Druckseiten
Zeigt sowohl die Anzahl der gedruckten und kopierten Seiten als auch die Gesamtseitenzahl
an. Sie können zwischen [Anzahl nach Papierformat] und [Zählung nach Duplex/Kombinieren]
wählen, um die Anzahl der Seiten zu prüfen.
• Für die Kopie können die Seiten für schwarz/weiß und Farbe sowie die Gesamtseiten
geprüft werden.
• Für den Druck können die Seiten für schwarz/ weiß und Vollfarbe sowie die Gesamtseiten
geprüft werden.
• Es kann ebenfalls die Seitenzahl [mit Duplex] im 1-seitigen und 2-seitigen Modus einzeln
oder beide zusammen erfasst werden.
• Es kann ebenfalls die Seitenzahl [mit Kombinieren] in 2 auf 1, 4 auf 1 oder kein Kombinieren
einzeln oder alle zusammen erfasst werden.
Zeigt die Anzahl der gescannten Seiten für Kopie, Fax* und andere Funktionen und auch die
Gesamtzahl an.
Faxübertragung*
Zeigt die Anzahl der gefaxten Seiten an.
FAX-Übertragungszeit*
Zeigt die Gesamtdauer aller Faxübertragungen an.
FAX-Funktionen sind nur beim Modell mit eingebautem Faxteil möglich.
Anzeige aufrufen.
1 Siehe Kostenstellenverwaltung auf Seite 9-60 zum Aufruf der korrekten Anzeige.
2
Systemmenü/Zähler.
Benutzer-Login/Koste... - Kostenstellen-Einst.
10:10
Kostenstellen:
Ein
Druck Kostenstellenliste
1/2
Kostenstellen gesamt
Abr. v. Einzelauftr.
GB0461_02
1
< Zurück
Zur Auswahl aller Seiten über alle Konten, wählen Sie [Kostenstellen gesamt]. Zur Auswahl
aller Seiten pro Konto, wählen Sie [Abr. v. Einzelauftr.].
Suchen nach Kontonamen.
Systemmenü/Zähler.
Kostenstel... - Abr. v. Einzelauftr.
Sales department
10:10
00000001
Andere
1/1
Menü
Ende
GB0469_00
*
Scan-Seiten
Ermöglicht die Suche nach Kontoname und zeigt ein Ergebnis.
Um die Anzahl der Seiten pro Kontoname zu zählen, tippen Sie [...], um den Kontonamen zu
wählen, der gezeigt werden soll.
9-69
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Kostenstellenverwaltung
Anzahl der Seiten zeigen.
10:10
Systemmenü/Zähler.
Kostenstellen gesamt - Druckseiten
Druckseiten
Scan-Seiten
Kopie (S & W)
111
Kopie (Vollfarbe)
222
Kopie (Gesamt)
333
Drucker (S & W)
111
10:10
FAX-Sendesseiten
0
FAX-Sendezeit
0:00:00
Zähler
Zurücksetzen
1/3
GB0463_00
1/1
Ende
Ende
GB0464_00
Systemmenü/Zähler.
Account:Sales department
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen
Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Zähler zurücksetzen
Systemmenü/Zähler.
Account:Sales department
10:10
Druckseiten
2
Scan-Seiten
1/1
FAX-Sendesseiten
1
FAX-Sendezeit
Zähler
Zurücksetzen
0
0:00:00
Ende
9-70
GB0463_00
2
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Kostenstellenverwaltung
Kostenstellenbericht drucken
Die Seitensummen aller Konten können als Kostenstellenbericht ausgedruckt werden.
Die Berichte haben je nach Papier- und Druckerzählung unterschiedliche Formate.
Anzahl Kopie/Druck
[Gesamt] wurde für Kopier-/Druckzähler
gewählt
Format
Druck (Gesamt)
Zeigt die Gesamtzahl der Seiten für Druck und
Kopie
Zeigt die Gesamtzahl der Vollfarb-Seiten für Druck
und Kopie
Zeigt die Gesamtzahl der schwarz/weiß Seiten für
Druck und Kopie
[Individuell] wurde für Kopier-/
Druckzähler gewählt
Kopie
Zeigt die Gesamtzahl der Seiten für Kopie
Zeigt die Gesamtzahl der Vollfarb-Seiten für Kopie
Zeigt die Gesamtzahl der schwarz/weiß Seiten für
die Kopie
Druck
Zeigt die Gesamtzahl der Seiten für Druck
Zeigt die Gesamtzahl der Vollfarb-Seiten für den
Druck
Zeigt die Gesamtzahl der schwarz/weiß Seiten für
den Druck
Gemeinsame Statistik
Scan
Gesamtzahl gescannter Seiten
Zeigt die Gesamtzahl der Scanseiten für Kopie
Gesamtzahl gefaxter Seiten
Gesamtzahl anderer gescannter Seiten
Fax
Gesamtzahl gefaxter Seiten
Gesamtzahl gesendeter Seiten
Gesamtdauer der Übertragung
Andere
Gesamtzahl der Duplex-Seiten
Gesamtzahl der 1-seitigen Seiten
Gesamtzahl der 2 auf 1 Seiten
Gesamtzahl der 4 auf 1 Seiten
Gesamtzahl der nicht kombinierten Seiten
1
Papier vorbereiten.
2
Anzeige aufrufen.
Prüfen Sie, ob Letter oder A4 in der Kassette geladen ist.
Siehe Kostenstellenverwaltung auf Seite 9-60 zum Aufruf der korrekten Anzeige.
9-71
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Kostenstellenverwaltung
Bericht drucken.
Systemmenü/Zähler.
Benutzer-Login/Koste... - Kostenstellen-Einst.
Kostenstellen:
1
10:10
2
Ein
Druck Kostenstellenliste
1/2
Kostenstellen gesamt
Abr. v. Einzelauftr.
GB0461_02
3
< Zurück
9-72
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Kostenstellenverwaltung
Kostenstellenverwaltung Standard Einstellungen
Einstellung der Standard Kostenstellen.
Anzeige aufrufen.
1 Siehe Kostenstellenverwaltung auf Seite 9-60 zum Aufruf der korrekten Anzeige.
2
Systemmenü/Zähler.
Benutzer-Login/Koste... - Kostenstellen-Einst.
10:10
Systemmenü/Zähler.
Benutzer-Login/Kostenste... - Std. Einstellung
Kostenstellenliste
Limit übernehmen
Std. Einstellung
Kopieren/Drucker
10:10
Später
Individuell
2/2
1/1
< Zurück
Über die Tasten [
] oder [
< Zurück
GB0481_00
GB0461_01
Standardzählerlimit
] bewegen Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Einstellung
Eigenschaft
Limit übernehmen
Beschreibung
Damit wird festgelegt, wie sich das Gerät verhält, wenn der Zähler das Limit erreicht hat.
Mögliche Werte:
Sofort *: Der Auftrag stoppt, wenn der Zähler das Limit erreicht.
Später: Der Druck-/Scanauftrag wird fortgesetzt, der nächste Auftrag wird aber
abgewiesen.
Nur Hinweise: Der Auftrag wird fortgesetzt, eine Nachricht wird angezeigt.
Anzahl Kopie/Druck
Sie können auswählen, wie die Kopien- und Druckzähler angezeigt werden - als
Gesamtsumme oder als Einzelsummen. Die Auswahl kann die Beschränkung der
zulässigen Anzahl und die Zählmethode beeinflussen.
Siehe Gerätenutzung beschränken auf Seite 9-67, Zählung der gedruckten Seiten
auf Seite 9-69 und Kostenstellenbericht drucken auf Seite 9-71 für Details.
Mögliche Werte: Gesamt, Individuell
Standard Zählerlimit
Beim Anlegen eines neuen Kontos können die Standard Beschränkungen der
Seitenzahl geändert werden.
Siehe Gerätenutzung beschränken auf Seite 9-67.
Mögliche Werte: 1 bis 9.999.999 in 1-er Schritten
*
Der nächste Auftrag darf nicht gesendet oder in der Box gespeichert werden.
9-73
Systemmenü und Benutzer-/Kostenstellen-verwaltung > Kostenstellenverwaltung
Auftrag von unbekannter Konto-ID
Hiermit wird festgelegt, was mit Aufträgen geschieht, die mit unbekanntem Login-Benutzernamen (z. B. ohne IDs)
übergeben werden. Wenn das Benutzer-Login auf "ungültig" gesetzt ist und die Kostenstellenabrechnung aktiviert
wurde, wird die Prozedur bei unbekannter Konto-ID eingehalten.
1
Anzeige aufrufen.
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen Sie
die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Systemmenü/Zähler.
Systemmenü
10:10
Internet
Adressbuch/Zielwahl
2
4/5
Benutzer-Login/Kostenstellen
1
GB0054_03
Drucker
Systemmenü/Zähler.
Benutzer-Login/Kostenstellen
10:10
Ben.-Login-Einstellung
Kostenstellen-Einst.
3
1/1
Unbekann. ID Job
GB0434_00
Abweisen
Funktion wählen.
Systemmenü/Zähler.
Benutzer-Login/Kostens... - Unbekann. ID Job
10:10
Abweisen
Zulassen
1/1
Abbrechen
OK
9-74
GB0491_00
2
< Zurück
10
Störungsbeseitigung
In diesem Kapitel werden folgende Themen behandelt:
Tonerbehälter austauschen .............................................................................................................................. 10-2
Resttonerbehälter wechseln ............................................................................................................................ 10-4
Reinigung ......................................................................................................................................................... 10-6
Vorlagenglas .......................................................................................................................................... 10-6
Vorlageneinzug ...................................................................................................................................... 10-6
Papiertransport ...................................................................................................................................... 10-7
Fehler beseitigen ............................................................................................................................................. 10-8
Maßnahmen bei Fehlermeldungen ................................................................................................................ 10-13
Papierstaus beseitigen ................................................................................................................................... 10-23
Position des Papierstaus ..................................................................................................................... 10-23
Universalzufuhr .................................................................................................................................... 10-24
Kassette ............................................................................................................................................... 10-24
Papiereinzug ........................................................................................................................................ 10-25
Im Inneren des Geräts ......................................................................................................................... 10-25
Vorlageneinzug .................................................................................................................................... 10-27
10-1
Störungsbeseitigung > Tonerbehälter austauschen
Tonerbehälter austauschen
Erscheint die Anzeige Toner leer., muss der Tonerbehälter getauscht werden.
ACHTUNG
Versuchen Sie nicht, den Tonerbehälter oder den Resttonerbehälter zu verbrennen. Durch Funkenflug
können Verbrennungen entstehen.
Die Vorgehensweise zum Wechsel der Tonerbehälter ist für alle Farben gleich. Im folgenden Beispiel wird
angenommen, dass der Yellow-Toner getauscht werden muss.
1
Entfernen des alten Tonerbehälters.
1
WICHTIG
Um ein Umkippen des Geräts zu vermeiden, können die obere Abdeckung und der
Vorlageneinzug nicht zur gleichen Zeit geöffnet werden.
Öffnen Sie die obere Ablage bis sich diese in der im Bild gezeigten Markierung befindet.
Befindet sich die Ablage nicht in dieser Position, ist ein Wechsel eines Tonerbehälters nicht
möglich.
2
2
Neuen Tonerbehälter vorbereiten.
10-2
Störungsbeseitigung > Tonerbehälter austauschen
3
Neuen Tonerbehälter installieren.
1
K
M
C
J
2
WICHTIG
Klemmen Sie sich beim Schließen der oberen Ablage nicht die Finger.
10-3
Störungsbeseitigung > Resttonerbehälter wechseln
Resttonerbehälter wechseln
Erscheint die Anzeige Resttonerbehälter überprüfen., muss der Resttonerbehälter getauscht werden.
1
Alten Resttonerbehälter entfernen.
1
2
WICHTIG
Den Resttonerbehälter so vorsichtig wie möglich entfernen, damit kein Toner im
Inneren des Druckers verschüttet wird. Achten Sie darauf, dass die Öffnung des
Resttonerbehälters nicht nach unten weist.
2
Neuen Resttonerbehälter einsetzen.
1
10-4
Störungsbeseitigung > Resttonerbehälter wechseln
2
3
Nach dem Austauschen des Tonerbehälters und des Resttonerbehälters den Papiertransport
reinigen. Siehe hierzu Reinigung auf Seite 10-6.
10-5
Störungsbeseitigung > Reinigung
Reinigung
Eine regelmäßige Reinigung des Geräts gewährleistet eine optimale Druckqualität.
ACHTUNG
Aus Sicherheitsgründen müssen Sie das Gerät vor der Durchführung von Reinigungsmaßnahmen stets
vom Netz trennen.
Vorlagenglas
Reinigen Sie die Innenseite des Vorlageneinzugs und die Glasfläche mit einem weichen, mit
Alkohol oder einem milden Reinigungsmittel befeuchteten Tuch.
HINWEIS
Benutzen Sie keine organischen Lösungsmittel oder scharfe Chemikalien.
Vorlageneinzug
Wenn die Kopien bei der Verwendung des Vorlageneinzugs schwarze Streifen oder Schmutz
aufweisen, reinigen Sie das Belichtungsglas mit dem im Lieferumfang enthaltenen
Reinigungstuch.
HINWEIS
Wischen Sie das Belichtungsglas mit einem trockenen Tuch leicht ab. Verwenden Sie
weder Wasser oder Seife noch Verdünner oder organische Lösungsmittel.
1
Belichtungsglas reinigen.
10-6
Störungsbeseitigung > Reinigung
2
Weiße Führung reinigen.
Papiertransport
Der Papiertransport sollte immer dann gereinigt werden, wenn der Toner- oder Resttonerbehälter getauscht werden. Um
eine optimale Druckqualität zu gewährleisten, sollte das Gerät regelmäßig im Inneren gereinigt werden. Dies sollte
einmal im Monat geschehen oder wenn der Tonerbehälter getauscht wird. Die Reinigung sollte auch erfolgen, wenn
Streifen oder Linien auf den Kopien erscheinen oder wenn die Ausdrucke blass oder unscharf erscheinen.
ACHTUNG
Einige Teile im Inneren des Geräts können sehr heiß sein. Gehen Sie mit Sorgfalt vor, um keine
Verbrennungen zu erleiden.
1
Hintere Abdeckung öffnen.
2
Papiertransport reinigen.
Papiertransport
Übertragungsband
(schwarz)
Registrierwalze (Metall)
Übertragungswalze
(schwarz)
Duplexeinheit
Papierführung
Wischen Sie den Papierstaub von der Papierführung und der metallfarbenen Registrierwalze
mit einem Tuch ab.
WICHTIG
Berühren Sie weder die schwarze Übertragungswalze noch das schwarze
Übertragungsband während der Reinigung. Druckprobleme können die Folge sein.
10-7
Störungsbeseitigung > Fehler beseitigen
Fehler beseitigen
Die nachfolgende Tabelle enthält Richtlinien für die Störungsbeseitigung.
Die in diesem Kapitel beschriebenen Verfahren sind bei Auftreten einer Störung am Gerät auszuführen. Wenn die
Störung weiterhin besteht, benachrichten Sie den Kundendienst.
Symptom
Analyse
Korrekturmaßnahmen
Siehe
Eine Anwendung kann nicht
gestartet werden.
Ist die Zeitspanne zur Rückstellung
des Bedienfelds zu kurz?
Setzen Sie die Zeit zur Rückstellung
des Bedienfelds auf 30 Sekunden oder
länger.
9-23
Die Berührungsanzeige
reagiert nicht, wenn der
Hauptschalter eingeschaltet
wird.
Ist das Gerät an eine Netzsteckdose
angeschlossen?
Stecken Sie den Netzstecker in die
Steckdose.
2-11
Nach Drücken von Start
werden keine Ausdrucke
erstellt.
Wird auf der Berührungsanzeige eine
Meldung angezeigt?
Ermitteln Sie die geeignete Reaktion
auf die Meldung und führen Sie die
entsprechende Maßnahme durch.
10-13
Befindet sich das Gerät im
Ruhemodus?
Drücken Sie die Power Taste, um das
System in den Bereitschaftszustand zu
versetzen. Das Gerät ist dann
innerhalb von 20 Sekunden
betriebsbereit.
2-22
Ist das Gerät an eine Netzsteckdose
angeschlossen?
Stecken Sie den Netzstecker in die
Steckdose.
2-11
Ist das Gerät eingeschaltet?
Schalten Sie den Hauptschalter ein.
2-13
Ist das Drucker- oder das
Netzwerkkabel korrekt
angeschlossen?
Schließen Sie das Drucker- oder
Netzwerkkabel korrekt an und achten
Sie auf festen Sitz.
2-10
Wurde das Gerät eingeschaltet, bevor
das Druckerkabel angeschlossen
wurde?
Schalten Sie den Drucker wieder ein,
nachdem Sie das Druckerkabel
angeschlossen haben.
2-10
Wurde ein Druckauftrag unterbrochen?
Führen Sie den Auftrag erneut aus.
8-3
Wurden die Originale richtig eingelegt?
Vorlagenglas: Legen Sie Originale mit
dem Schriftbild nach unten auf und
richten Sie sie an den OriginalformatMarkierungen aus.
3-10
Vorlageneinzug: Legen Sie die
Originale mit der beschriebenen Seite
nach oben ein.
3-12
—
Stellen Sie sicher, dass alle Eingaben
im Anwendungsprogramm korrekt
sind.
—
Wurde das Papier richtig eingelegt?
Legen Sie das Papier richtig ein.
3-2
Wird der Medientyp unterstützt?
Befindet sich das Papier in
einwandfreiem Zustand?
Papier entnehmen, umdrehen und
erneut einlegen.
3-2
Ist das Papier gewellt, gefaltet oder
verknittert?
Ersetzen Sie das Kopierpapier durch
frisches Papier.
3-2
Befinden sich lose Papierstücke oder
gestautes Papier im Gerät?
Entfernen Sie das gestaute Papier.
10-23
Ist das Kopierpapier feucht?
Ersetzen Sie das Kopierpapier durch
frisches Papier.
3-2
Es kann nicht gedruckt
werden.
Leere Seiten werden
ausgegeben.
Es kommt häufig zu
Papierstau.
Die Ausdrucke sind faltig
oder leicht gerollt.
10-8
Störungsbeseitigung > Fehler beseitigen
Symptom
Analyse
Korrekturmaßnahmen
Die Dokumente werden nicht
sauber ausgedruckt.
Wurden die Einstellungen für den
Druck aus der Anwendung auf dem PC
richtig durchgeführt?
Prüfen Sie, ob der Druckertreiber und
die Einstellungen der
Anwendungssoftware richtig
eingestellt wurden.
—
Druck mit USB-Speicher ist
nicht möglich.
Ist die USB-Schnittstelle gesperrt?
Wählen Sie [Entsperren] in den USBSchnittstellen-Einstellungen.
9-22
USB-Speicher wird nicht
erkannt.
—
Prüfen Sie, ob der USB-Speicher
korrekt ins System eingesteckt ist.
—
Das Druckbild ist zu hell.
Ist das Kopierpapier feucht?
Ersetzen Sie das Kopierpapier durch
frisches Papier.
3-2
Haben Sie die Helligkeit eingestellt?
Wählen Sie die korrekte
Helligkeitstufe.
3-43, 9-24
Ist der Toner gleichmäßig im Behälter
verteilt?
Schütteln Sie den Tonerbehälter durch
wiegendes Auf- und Abbewegen
mehrmals.
10-2
Wird eine Meldung angezeigt, dass
Toner nachgefüllt werden muss?
Wechseln Sie den Tonerbehälter aus.
10-2
Ist der EcoPrint Modus aktivert?
Schalten Sie den EcoPrint Modus ab.
4-13
—
Stellen Sie sicher, dass der Medientyp
korrekt eingegeben ist.
9-7
Haben Sie die Helligkeit eingestellt?
Wählen Sie die korrekte
Helligkeitstufe.
3-43, 9-24
Führen Sie die [Kalibrierung] aus.
9-25
Das Druckbild ist zu dunkel.
Siehe
Der Hintergrund wird zu stark
wiedergegeben.
—
Führen Sie die [Hintergrundhelligkeit]
aus.
3-47
Verschmutzungen auf der
bedruckten Seite des
Papiers.
Ist die Glasfläche oder der
Vorlageneinzug verschmutzt?
Reinigen Sie die Glasfläche oder den
Vorlageneinzug.
10-6
Schmutz an der oberen
Papierkante oder der
Rückseite.
Ist der Papiertransport verschmutzt?
Reinigen Sie den Papiertransport.
10-7
Kopien sind verschwommen.
Steht das System in einer feuchten
Umgebung?
Wählen Sie eine Umgebung mit
passender Luftfeuchtigkeit.
1-3
Teile des Ausdrucks sind
blass oder verzerrt.
—
Öffnen und schließen Sie die hintere
Abdeckung.
—
—
Führen Sie [Trommelauffrischung] aus.
9-25
10-9
Störungsbeseitigung > Fehler beseitigen
Symptom
Analyse
Korrekturmaßnahmen
Siehe
Die Kopien zeigen ein Moire
Muster (Punkte sind gehäuft
statt gleichmäßig verteilt).
Handelt es sich bei dem Original um
ein Foto?
Stellen Sie die Bildqualität auf [Foto].
3-45
Kopien sind unscharf.
Wurde für das Original die
automatische Bildqualität gewählt?
Wählen Sie die geeignete Bildqualität
aus.
3-45
Es sind schwarze Linien auf
den Ausdrucken zu sehen.
Ist das Belichtungsglas verschmutzt?
Das Belichtungsglas reinigen.
10-6
Bilder sind verzerrt.
Wurden die Originale richtig eingelegt?
Wenn Sie Originale auf die Glasplatte
legen, richten Sie sie an den
Markierungen für die jeweilige
Papiergröße aus.
3-10
Wenn Sie Originale in den
Vorlageneinzug legen, achten Sie
darauf, dass Sie die Papierführungen
an den Seiten an den Papierstapel
heranführen.
3-11
Wurde das Papier richtig eingelegt?
Prüfen Sie die Position der
Papierbreitenführungen.
3-2
Bei der Anzeige eines auf
dem System gescannten
Bildes ist das Bild horizontal
oder vertikal gestaucht.
Wurde 200 × 100dpi Normal oder
200 × 400dpi Superfein als
Scanauflösung gewählt?
Wählen Sie eine andere Auflösung als
200 × 100dpi Normal oder
200 × 400dpi Superfein.
3-44
Der Ausdruck erscheint
versetzt.
—
Führen Sie [Trommelauffrischung] aus.
9-25
—
Erhöhen Sie den Wert der [MC]
Einstellung. Vergrößern Sie den aktuell
eingestellten Wert um den Faktor 1.
Stellt sich keine Verbesserung ein,
vergrößern Sie den Wert nochmals um
den Faktor 1. Ist immer noch keine
Verbesserung zu erkennen, stellen Sie
den Wert wieder auf die ursprüngliche
Höhe zurück.
9-25
Teile des Ausdrucks sind
blass oder verzerrt.
—
Vermindern Sie den Wert der [MC]
Einstellung. Verkleinern Sie den aktuell
eingestellten Wert um den Faktor 1.
Stellt sich keine Verbesserung ein,
verkleinern Sie den Wert nochmals um
den Faktor 1. Ist immer noch keine
Verbesserung zu erkennen, stellen Sie
den Wert wieder auf die ursprüngliche
Höhe zurück.
9-25
Stellenweise erscheinen
horizontale Linien im
Ausdruck.
—
Vermindern Sie den Wert der [MC]
Einstellung. Verkleinern Sie den aktuell
eingestellten Wert um den Faktor 1.
Stellt sich keine Verbesserung ein,
verkleinern Sie den Wert nochmals um
den Faktor 1. Ist immer noch keine
Verbesserung zu erkennen, stellen Sie
den Wert wieder auf die ursprüngliche
Höhe zurück.
9-25
10-10
Störungsbeseitigung > Fehler beseitigen
Symptom
Analyse
Korrekturmaßnahmen
Siehe
Das Gerät befindet sich in
mehr als 1.500 Meter Höhe
und stellenweise erscheinen
horizontale Linien im
Ausdruck.
—
Setzen Sie die Höhen-Einstellung auf
[Hoch 1]. Stellt sich keine
Verbesserung ein, setzen Sie den
Wert von [Hoch1] auf [Hoch 2].
9-25
Das Gerät befindet sich im
mehr als 1.500 Meter Höhe
und Punkte erscheinen auf
dem Ausdruck.
—
Setzen Sie die Höhen-Einstellung auf
[Hoch 1]. Stellt sich keine
Verbesserung ein, setzen Sie den
Wert von [Hoch1] auf [Hoch 2].
9-25
Verzerrte farbige Ausdrucke
—
Führen Sie die [Kalibrierung] aus.
9-25
—
Führen Sie die [Farbausrichtung] aus.
9-26
Wurde für das Original der
automatische Bildqualitäts-Modus
gewählt?
Wählen Sie die geeignete Bildqualität
aus.
3-45
Wurde in die Papierquelle spezielles
Papier für Farbausdrucke eingelegt?
Legen Sie spezielles Papier für
Farbausdrucke ein.
3-2
—
Führen Sie die [Kalibrierung] aus.
9-25
—
Beim Erstellen von Kopien
4-15
Die Farben sehen anders aus
als erwartet.
Stellen Sie die Farbbalance ein.
Beim Ausdruck vom Computer
Stellen Sie die Farbe über den
Druckertreiber ein.
10-11
Printer Driver
Operation
Guide
Störungsbeseitigung > Fehler beseitigen
Symptom
Probleme beim Senden in
SMB.
*
**
Analyse
Korrekturmaßnahmen
Siehe
Ist das Netzwerkkabel verbunden?
Schließen Sie das Netzwerkkabel an
und achten Sie auf festen Sitz.
2-10
Sind die Netzwerkeinstellungen des
Geräts korrekt eingestellt?
Konfigurieren Sie die TCP/IP
Einstellungen korrekt.
9-18
Sind die Einstellungen für die
Verzeichnisfreigabe korrekt?
Prüfen Sie die Freigabe-Einstellungen
und die Zugangsrechte in den
Verzeichnis-Eigenschaften.
6-7
Ist das SMB-Protokoll aktiviert?
Setzen Sie das SMB-Protokoll auf
[Ein].
2-24
Ist der [Hostname] korrekt
eingegeben?*
Prüfen Sie den Namen des
Computers, der die Daten erhalten
soll.
6-5
Ist der [Pfad] korrekt eingegeben?
Prüfen Sie den Freigabenamen des
freigegebenen Verzeichnisses.
6-10
Ist der [Login Benutzername] korrekt
eingegeben?*,**
Prüfen Sie den Domänennamen und
den Login Benutzernamen.
6-19
Wurde der gleiche Domänenname wie
für [Hostname] und [Login
Benutzername] verwendet?
Löschen Sie den Domänennamen und
Backslash ("\") aus dem [Login
Benutzernamen].
6-19
Ist das [Login Passwort] korrekt
eingegeben?
Login Passwort überprüfen.
6-19
Wurden die Ausnahmen für die
Windows Firewall korrekt konfiguriert?
Nehmen Sie korrekten Einstellungen
für die Windows Firewall vor.
6-11, 6-14
Sind die Zeiteinstellungen im Gerät,
Domänen-Server und Ziel-Computer
unterschiedlich?
Setzen Sie die Zeiteinstellungen im
Gerät, Domänen-Server und ZielComputer auf gleiche Werte.
—
Zeigt die Berührungsanzeige
Sendefehler.?
Siehe Fehlermeldungen bei
Sendefehlern.
10-20
Es kann auch der volle PC-Name als Hostname eingegeben werden, beispielsweise "pc001.abcdnet.com"
Die Login Benutzernamen können in den folgenden Formaten eingegeben werden:
Domänenname/Benutzername (z. B. abcdnet/james.smith)
Benutzername@Domänenname (z. B. james.smith@abcdnet)
10-12
Störungsbeseitigung > Maßnahmen bei Fehlermeldungen
Maßnahmen bei Fehlermeldungen
Wenn auf der Anzeige eine der folgenden Meldungen angezeigt wird, führen Sie die entsprechenden Schritte aus.
A
Fehlermeldung
Aktivierungsfehler.
Analyse
Korrekturmaßnahmen
Siehe
—
Die Anwendung konnte nicht gestartet
werden. Verständigen Sie den
Administrator.
—
—
Die Authentifizierung der Erweiterung ist
deaktiviert. Schalten Sie den
Betriebsschalter aus und wieder ein.
Tritt der Fehler erneut auf, verständigen
Sie den Administrator.
—
Alle Originale aus dem
Vorlageneinzug entfernen.
Befinden sich noch Originale im
Vorlageneinzug?
Entfernen Sie die Originale aus dem
Vorlageneinzug.
—
Alle Originale ersetzen und
[Fortsetzen] dr.
—
Entfernen Sie die Originale aus dem
Vorlageneinzug, sortieren Sie sie in der
richtigen Reihenfolge und legen Sie sie
wieder ein. Tippen Sie auf [Weiter], um
den Druck wieder aufzunehmen.
—
Tippen Sie auf [Abbrechen], um den
Druck abzubrechen.
Aufbewahrungsdaten wurden
nicht gespeichert.
—
Der Auftrag wird gelöscht. Tippen Sie
auf [Ende].
—
Auftrag kann nicht ausgeführt
werden.*
—
Dieser Auftrag wird storniert, weil ein
Kostenstellenlimit oder die
Benutzerverwaltung dies verbietet.
[Ende] drücken.
—
B
Fehlermeldung
Box-Limit überschritten.*
*
Analyse
Korrekturmaßnahmen
—
Die Dokumentenbox ist voll, daher kann
nichts mehr gespeichert werden und der
Auftrag wurde abgebrochen. [Ende]
drücken. Versuchen Sie den Auftrag
erneut auszuführen, wenn Sie Daten
aus der Dokumentenbox gelöscht
haben.
Siehe
—
Steht die automatische Fehlerlöschung auf [Ein], wird der Auftrag nach einer bestimmten Zeitspanne fortgesetzt.
D
Fehlermeldung
Analyse
Korrekturmaßnahmen
Siehe
Das Stromkabel ist nicht
eingesteckt.
—
Ziehen Sie das Netzkabel aus dem
Gerät und stecken Sie es in die
Zusatzkassette.
—
Daten zu komplex.
—
Achtung. Zu wenig Druckerspeicher.
Der Auftrag wurde unterbrochen. Der
Auftrag wird erneut gestartet. Tippen Sie
auf [Fortsetzen].
—
10-13
Störungsbeseitigung > Maßnahmen bei Fehlermeldungen
Fehlermeldung
Analyse
Korrekturmaßnahmen
Siehe
Der externe Speicher ist nicht
formatiert.
Wurde der externe Speicher von
diesem Gerät formatiert?
Führen Sie [Formatieren] auf diesem
Gerät aus.
—
Die Abdeckung ist geöffnet.
Ist eine Abdeckung oder eine
Klappe offen?
Schließen Sie die Abdeckung oder
Klappe, die auf der Berührungsanzeige
angezeigt werden.
—
Duplexdruck auf folgendem
Papier nicht möglich.*
Wurde ein Papierformat/
Medientyp ausgewählt, der für
den Duplexdruck nicht geeignet
ist?
Tippen Sie auf [Papierauswahl], um eine
andere Papierquelle zu wählen.
4-7
Tippen Sie auf [Weiter], um ohne
Duplexdruck auszudrucken.
E
Fehlermeldung
Externer Speicher ist voll.*
Analyse
Korrekturmaßnahmen
—
Der Auftrag wird abgebrochen. Tippen
Sie auf [Ende].
Siehe
—
Zu wenig Speicherplatz im externen
Speicher. Löschen Sie nicht benötigte
Dateien.
F
Fehlermeldung
Analyse
Korrekturmaßnahmen
Siehe
Falsche Konto-ID.*
—
Die PIN für den Auftrag war nicht
korrekt. Der Auftrag wird gelöscht.
Tippen Sie auf [Ende].
—
Fehler Kassette #.
—
Ziehen Sie die Kassette komplett aus
dem Gerät. Tippen Sie auf [Weiter>] und
folgen Sie den Anweisungen.
—
Fehler im externen Speicher.*
Ist das Beschreiben des
externen Speichers gesperrt?
Ein Fehler im externen Speicher ist
aufgetreten. Der Auftrag wurde
gestoppt. Tippen Sie auf [Ende].
7-2
Die eventuell angezeigten Fehlercodes
haben folgende Bedeutung:
01: Setzen Sie einen externen Speicher
ein, der beschrieben werden kann.
—
Ein Fehler im externen Speicher ist
aufgetreten. Der Auftrag wurde
gestoppt. Tippen Sie auf [Ende].
Die eventuell angezeigten Fehlercodes
haben folgende Bedeutung:
01: Die Datenmenge, die in einem
Auftrag gespeichert werden kann,
wurde überschritten. Starten Sie das
System neu oder schalten Sie es AUS
und wieder EIN. Tritt der Fehler erneut
auf, ist der externe Speicher nicht mit
dem Gerät kompatibel. Benutzen Sie
einen externen Speicher, der von
diesem Gerät formatiert wurde. Kann
der externe Speicher nicht beschrieben
werden, ist er möglicherweise
beschädigt. Setzen Sie einen
kompatibeln externen Sepicher ein.
10-14
7-2
Störungsbeseitigung > Maßnahmen bei Fehlermeldungen
*
Steht die automatische Fehlerlöschung auf [Ein], wird der Auftrag nach einer bestimmten Zeitspanne fortgesetzt.
G
Fehlermeldung
Gerätefehler.
Analyse
Korrekturmaßnahmen
—
Ein interner Fehler ist aufgetreten.
Wenn der Fehler weiterhin auftritt,
notieren Sie den auf der
Berührungsanzeige angezeigten
Fehlercode und benachrichtigen Sie
den Kundendienst.
Siehe
—
H
Fehlermeldung
Hohe Temperatur.
Raumtemperatur anpassen.
Analyse
Korrekturmaßnahmen
—
Erhöhen Sie die Temperatur und die
Luftfeuchtigkeit im Raum.
Siehe
1-3
I
Fehlermeldung
Innere Ablage ist voller Papier.
Analyse
Korrekturmaßnahmen
—
Entfernen Sie das Papier aus der
inneren Ablage und tippen Sie auf
[Weiter].
10-15
Siehe
—
Störungsbeseitigung > Maßnahmen bei Fehlermeldungen
K
Fehlermeldung
Kann Anzahl angegebener
Kopien nicht drucken*
Analyse
Korrekturmaßnahmen
–
Es ist nur die Ausgabe von einem
Kopiensatz möglich, weil zu viele
Aufträge parallel abgewickelt werden.
Siehe
—
Tippen Sie auf [Weiter], um den Druck
wieder aufzunehmen. Tippen Sie auf
[Abbrechen], um den Druck
abzubrechen.
Kassette nicht installiert.
—
Das Papier kann nicht eingezogen
werden. Schließen Sie die Kassette, die
auf der Berührungsanzeige angezeigt
wird.
—
Kostenstellen wurde nicht
definiert.*
—
Die Kostenstelle für den Auftrag konnte
nicht korrekt zugewiesen werden. Der
Auftrag wird abgebrochen. [Ende]
drücken.
—
Kostenstellenlimit überschritten.*
Wurde die im Kostenstellenlimit
festgelegte zulässige Anzahl von
Drucken überschritten?
Die im Kostenstellenlimit festgelegte
zulässige Anzahl von Drucken wurde
überschritten. Es kann nicht weiter
gedruckt werden. Dieser Auftrag wird
abgebrochen. [Ende] drücken.
—
KPDL-Fehler.*
—
Ein PostScript-Fehler ist aufgetreten.
—
Der Auftrag wird gelöscht. Tippen Sie
auf [Ende].
*
Steht die automatische Fehlerlöschung auf [Ein], wird der Auftrag nach einer bestimmten Zeitspanne fortgesetzt.
L
Fehlermeldung
Legen Sie folgendes Papier in
Kassette #.
Analyse
Korrekturmaßnahmen
Entspricht das gewählte
Papierformat dem in die
Papierquelle eingelegten
Format?
Tippen Sie auf [Weiter], um den Druck
wieder aufzunehmen.
Ist die angezeigte Kassette leer?
Legen Sie Papier ein.
Siehe
—
Tippen Sie auf [Abbrechen], um den
Druck abzubrechen.
Tippen Sie auf [Papierauswahl], um eine
andere Papierquelle zu wählen.
Tippen Sie [Weiter], um das Papier aus
der aktuellen Papierquelle zu benutzen.
10-16
3-3
Störungsbeseitigung > Maßnahmen bei Fehlermeldungen
Fehlermeldung
Legen Sie folgendes Papier in
die Universalzufuhr ein.
Analyse
Korrekturmaßnahmen
Entspricht das gewählte
Papierformat dem in die
Papierquelle eingelegten
Format?
Tippen Sie auf [Weiter], um den Druck
wieder aufzunehmen.
Ist Papier des ausgewählten
Formats in die Universalzufuhr
eingelegt?
Legen Sie Papier ein.
Siehe
—
Tippen Sie auf [Abbrechen], um den
Druck abzubrechen.
3-6
Tippen Sie auf [Papierauswahl], um eine
andere Papierquelle zu wählen.
Tippen Sie [Weiter], um das Papier aus
der aktuellen Papierquelle zu benutzen.
Login-Benutzername oder
Passwort falsch.*
—
Der Login-Benutzername oder das
Passwort konnte bei der Ausführung der
Auftrags nicht zugewiesen werden. Der
Auftrag wird gelöscht. Tippen Sie auf
[Ende].
—
M
Fehlermeldung
Maximale Anzahl gescannter
Seiten.
Analyse
Korrekturmaßnahmen
Wurde die zulässige ScanAnzahl überschritten?
Nur die Kopie einer Standard Seite ist
möglich.
Siehe
—
Tippen Sie auf [Weiter], um die
gescannten Seiten auszudrucken, zu
senden oder zu speichern.
Tippen Sie auf [Abbrechen], um den
Druck-, Sende- oder Speichervorgang
abzubrechen.
N
Fehlermeldung
Niedrige Temperatur.
Raumtemperatur anpassen.
Analyse
Korrekturmaßnahmen
—
Erhöhen Sie die Temperatur und die
Luftfeuchtigkeit im Raum.
Siehe
1-3
P
Fehlermeldung
Analyse
Korrekturmaßnahmen
Siehe
Papierstau.
—
Bei einem Papierstau wird die Position
des Staus auf der Berührunganzeige
angezeigt. Das Gerät stoppt den
aktuellen Vorgang. Lassen Sie das
Gerät eingeschaltet und befolgen Sie
die Anweisungen zur Beseitigung des
Papierstaus.
10-23
Prüfen Sie den Tonerbehälter.
—
Der Tonerbehälter ist nicht richtig
eingesetzt. Setzen Sie ihn richtig ein.
10-2
10-17
Störungsbeseitigung > Maßnahmen bei Fehlermeldungen
R
Fehlermeldung
RAM-Disk Fehler.*
Analyse
Korrekturmaßnahmen
—
In der RAM-Disk ist ein Fehler aufgetreten.
Auftrag wird abgebrochen. Tippen Sie auf
[Ende].
Siehe
9-23
Die eventuell angezeigten Fehlercodes
haben folgende Bedeutung:
01: Die Datenmenge, die in einem Auftrag
gespeichert werden kann, wurde
überschritten. Starten Sie das System neu
oder schalten Sie es AUS und wieder EIN.
Tritt der Fehler erneut auf, teilen Sie die
Datei in kleinere Dateien auf.
04: Zuwenig RAM-Disk-Speicher. Erhöhen
Sie die Größe der RAM-Disk über die [RAMDisk Einstellung] im Systemmenü.
HINWEIS: Die Größe der RAM-Disk
kann über die Einstellung
[Druckerpriorität] des optionalen
Speichers erhöht werden.
Resttonerbehälter
überprüfen.
*
Ist der Resttonerbehälter voll?
Resttonerbehälter austauschen.
10-4
—
Der Resttonerbehälter ist nicht richtig
eingesetzt. Setzen Sie ihn richtig ein.
10-4
Steht die automatische Fehlerlöschung auf [Ein], wird der Auftrag nach einer bestimmten Zeitspanne fortgesetzt.
S
Fehlermeldung
Analyse
Korrekturmaßnahmen
Siehe
Scannerspeicher voll.*
—
Das Scannen kann nicht durchgeführt
werden, weil der Scannerspeicher nicht
ausreicht. Nur die Kopie einer Standard
Seite ist möglich. Tippen Sie auf [Weiter], um
die gescannten Seiten auszudrucken, zu
senden oder zu speichern. Tippen Sie auf
[Abbrechen], um den Druck abzubrechen.
—
Sendfehler.*
—
Ein Fehler ist während der Übertragung
aufgetreten. Siehe in der Fehlerliste
Fehlermeldungen bei Sendefehlern für
weitere Maßnahmen abhängig vom
Fehlercode.
10-20
Speicher voll.*
—
Der Auftrag kann nicht fortgesetzt werden,
weil die Speicherkapazität erschöpft ist.
—
Tippen Sie auf [Weiter], um die gescannten
Seiten auszudrucken. Der Druckauftrag
kann nicht vollständig ausgeführt werden.
Tippen Sie auf [Abbrechen], um den Druck
abzubrechen.
Systemfehler.
*
—
Es kann nichts mehr eingelesen werden, da
zu wenig Speicherkapazität vorhanden ist.
Falls nur [Ende] angezeigt wird, tippen Sie
auf [Ende]. Der Auftrag wird abgebrochen.
—
—
Ein interner Systemfehler ist aufgetreten.
Folgen Sie den Anweisungen auf der
Berührungsanzeige.
—
Steht die automatische Fehlerlöschung auf [Ein], wird der Auftrag nach einer bestimmten Zeitspanne fortgesetzt.
10-18
Störungsbeseitigung > Maßnahmen bei Fehlermeldungen
T
Fehlermeldung
Analyse
Korrekturmaßnahmen
Siehe
Telefonhörer nicht aufgelegt.
—
Legen Sie den Telefonhörer auf.
—
Toner leer. [C][M][Y][K]
—
Wechseln Sie den Tonerbehälter aus.
10-2
Toner bald leer. [C][M][Y][K]
—
Ein Tonerwechsel steht bald an. Halten
Sie einen neuen Tonerbehälter bereit.
—
U
Fehlermeldung
Analyse
Korrekturmaßnahmen
Siehe
Unbekannter Toner installiert.
Handelt es sich um einen
Original Tonerbehälter?
Bei Beschädigungen durch die
Verwendung von Verbrauchsmaterial
anderer Anbieter übernehmen wir keine
Haftung.
—
Unbekannter Toner installiert. PC
[C][M][Y][K]
Ist ein für die Region nicht
freigegebener Tonerbehälter
eingesetzt?
Installieren Sie unser Originalprodukt,
das speziell für diese Maschine
hergestellt wurde.
—
W
Fehlermeldung
Analyse
Korrekturmaßnahmen
Siehe
Warnung Speicher knapp.
—
Der Auftrag kann nicht gestartet werden.
Versuchen Sie es später.
—
Wartungskit wechseln.
—
Der Wechsel des Wartungs-Kit ist nach
200.000 Drucken erforderlich und kann
nur von ausgebildetem Personal
durchgeführt werden. Verständigen Sie
den Kundendienst.
—
V
Fehlermeldung
Verb. zum Authent.-Server nicht
möglich.*
*
Analyse
Korrekturmaßnahmen
Siehe
—
Prüfen Sie die Zeiteinstellung der
Maschine und gleichen Sie diese mit
dem Server ab.
9-23
—
Prüfen Sie den Domänen Namen.
9-33
—
Prüfen Sie den Hostnamen.
9-33
—
Prüfen Sie den Verbindungsstatus zum
Server.
—
Steht die automatische Fehlerlöschung auf [Ein], wird der Auftrag nach einer bestimmten Zeitspanne fortgesetzt.
10-19
Störungsbeseitigung > Maßnahmen bei Fehlermeldungen
Fehlermeldungen bei Sendefehlern
Code
1101
1102
Fehler
Korrekturmaßnahmen
Siehe
E-Mail Versand fehlgeschlagen.
Prüfen Sie den Hostnamen des SMTP Server im
Embedded Web Server
2-25
Versand per FTP
fehlgeschlagen.
Prüfen Sie den Hostnamen oder die IP-Adresse des FTP.
6-20
Versand per SMB
fehlgeschlagen.
Prüfen Sie den Hostnamen oder die IP-Adresse des SMB.
6-19
Versand per SMB
fehlgeschlagen.
Prüfen Sie die SMB-Einstellungen.
6-20
• Login Benutzername und Login Passwort
HINWEIS: Wenn der Sender ein Domänenbenutzer ist,
geben Sie den Domänennamen an.
• Hostname
• Pfad
E-Mail Versand fehlgeschlagen.
Prüfen Sie folgendes im Embedded Web Server
2-25
• SMTP Login Benutzername und Login Passwort
• POP3 Login Benutzername und Login Passwort
Versand per FTP
fehlgeschlagen.
Prüfen Sie die FTP-Einstellungen.
6-20
• Login Benutzername und Login Passwort
HINWEIS: Wenn der Sender ein Domänenbenutzer ist,
geben Sie den Domänennamen an.
• Pfad
• Freigaberechte für Ordnerzugriff des Empfängers
1103
Versand per SMB
fehlgeschlagen.
Prüfen Sie die SMB-Einstellungen.
6-20
• Login Benutzername und Login Passwort
HINWEIS: Wenn der Sender ein Domänenbenutzer ist,
geben Sie den Domänennamen an.
• Pfad
• Freigaberechte für Ordnerzugriff des Empfängers
Versand per FTP
fehlgeschlagen.
Prüfen Sie die FTP-Einstellungen.
6-20
• Pfad
• Freigaberechte für Ordnerzugriff des Empfängers
1104
E-Mail Versand fehlgeschlagen.
Prüfen Sie die E-Mailadresse.
6-18
HINWEIS: Wenn die Adresse von der Domäne abgelehnt
wird, kann die E-Mail nicht gesendet werden.
1105
Versand per SMB
fehlgeschlagen.
Wählen Sie [Ein] in den SMB Einstellungen des
Embedded Web Server
E-Mail Versand fehlgeschlagen.
Wählen Sie [Ein] in den SMTP Einstellungen des
Embedded Web Server
Versand per FTP
fehlgeschlagen.
Wählen Sie [Ein] in den FTP Einstellungen des
Embedded Web Server
1106
E-Mail Versand fehlgeschlagen.
Prüfen Sie die Sender Adresse des SMTP im
Embedded Web Server
2-25
1131
Versand per FTP
fehlgeschlagen.
Wählen Sie [Ein] in den Protokoll-Einstellungen des
Embedded Web Server
2-25
1132
Versand per FTP
fehlgeschlagen.
Prüfen Sie Nachfolgendes auf dem FTP Server.
2-25
• Ist FTPS verfügbar?
• Ist die Verschlüsselung verfügbar?
10-20
2-25
Störungsbeseitigung > Maßnahmen bei Fehlermeldungen
Code
2101
Fehler
Korrekturmaßnahmen
Versand per SMB
fehlgeschlagen.
Prüfen Sie die Netzwerk- und SMB-Einstellungen.
Versand per FTP
fehlgeschlagen.
• Ist das Netzwerkkabel angeschlossen?
Siehe
2-25
Prüfen Sie die Netzwerk- und FTP-Einstellungen.
• Arbeitet der Hub richtig?
• Arbeitet der Server richtig?
• Hostnamen und IP-Adresse.
• Anschlussnummer
E-Mail Versand fehlgeschlagen.
Prüfen Sie das Netzwerk und das Embedded Web Server
• Ist das Netzwerkkabel angeschlossen?
• Arbeitet der Hub richtig?
• POP3 Servename des POP3 Benutzers
• SMTP-Servername
2102
2103
Versand per FTP
fehlgeschlagen.
Prüfen Sie Nachfolgendes auf dem FTP Server.
—
• Ist FTP verfügbar?
• Arbeitet der Server richtig?
E-Mail Versand fehlgeschlagen.
Prüfen Sie das Netzwerk.
• Ist das Netzwerkkabel angeschlossen?
• Arbeitet der Hub richtig?
• Arbeitet der Server richtig?
2201
2202
E-Mail Versand fehlgeschlagen.
Prüfen Sie das Netzwerk.
Versand per FTP
fehlgeschlagen.
• Ist das Netzwerkkabel angeschlossen?
Versand per SMB
fehlgeschlagen.
• Arbeitet der Server richtig?
—
• Arbeitet der Hub richtig?
E-Mail Versand fehlgeschlagen.
Versand per FTP
fehlgeschlagen.
2203
Versand per FTP
fehlgeschlagen.
Versand per SMB
fehlgeschlagen.
2204
E-Mail Versand fehlgeschlagen.
Prüfen Sie die E-Mail Größengrenze der SMTP Einstellungen im
Embedded Web Server
2-25
2231
Versand per FTP
fehlgeschlagen.
Prüfen Sie das Netzwerk.
—
• Ist das Netzwerkkabel angeschlossen?
• Arbeitet der Hub richtig?
• Arbeitet der Server richtig?
3101
E-Mail Versand fehlgeschlagen.
Prüfen Sie die Authentifizierungsmethode sowohl des Senders
als auch des Empfängers.
Versand per FTP
fehlgeschlagen.
Prüfen Sie das Netzwerk.
—
• Ist das Netzwerkkabel angeschlossen?
• Arbeitet der Hub richtig?
• Arbeitet der Server richtig?
3201
E-Mail Versand fehlgeschlagen.
Prüfen Sie die SMTP Authentifizierungsmethode des
Empfängers.
10-21
—
Störungsbeseitigung > Maßnahmen bei Fehlermeldungen
Code
0007
4201
4701
Fehler
—
Korrekturmaßnahmen
Schalten Sie den Betriebsschalter aus und wieder ein. Wenn
dieser Fehler mehrfach auftritt, notieren Sie sich den angezeigten
Fehlercode und verständigen Sie den Kundendienst.
5101
5102
5103
5104
7101
7102
7103
720f
10-22
Siehe
2-13
Störungsbeseitigung > Papierstaus beseitigen
Papierstaus beseitigen
Bei einem Papierstau wird Papierstau auf der Berührungsanzeige angezeigt und der Gerät wird angehalten. Befolgen
Sie die nachstehenden Anweisungen, um den Papierstau zu beseitigen.
Anzeige auf der Berührungsanzeige
10:10
Papierstau.
Die hintere Abdeckung öffnen.
Die Heizungsabdeckung
öffnen und das Papier entfernen.
Die hintere Abdeckung
schließen.
Zeigt die Vorgehensweise an.
Zeigt den aktuellen
Schritt an.
< Zurück
Weiter >
GE0148_00
JAM 0501
[< Zurück]
Kehrt zur vorherigen Anzeige zurück.
[Weiter >]
Geht zum nächsten Schritt.
[Angehalten]
Halt den Vorgang an und schaltet auf die Statusanzeige um. Der Status des Auftrags kann geprüft
werden. (Siehe Auftragsstatus prüfen auf Seite 8-2.)
Position des Papierstaus
Folgende Staupositionen sind möglich. Die Tabelle zeigt die dem Papierstau zugeordneten Seitenzahlen.
5
Position des
Papierstaus
Beschreibung
Siehe
1
Entfernen Sie das gestaute Papier aus der
Universalzufuhr.
10-24
2
Beseitigen Sie den Papierstau in der Kassette.
10-24
3
Beseitigen Sie den Papierstau im
Papiereinzug.
10-25
4
Entfernen Sie das gestaute Papier aus dem
Geräteinneren.
10-25
5
Beseitigen Sie den Papierstau im
Vorlageneinzug.
10-27
4
IV
1I
II
2
2
II
3
III
2
II
3
III
Vorbeugung von Papierstaus
•
Einmal gestautes Papier darf nicht wieder eingelegt werden.
•
Wenn das Papier während der Staubeseitigung gerissen ist, müssen Sie sicherstellen, dass alle losen Papierteile
aus dem Geräteinneren entfernt wurden.
•
Im Gerät gebliebene Papierteile können weitere Staus verursachen.
ACHTUNG
Die Heizung ist sehr heiß. Diese Teile äußerst vorsichtig handhaben, um Verbrennungen zu vermeiden.
10-23
Störungsbeseitigung > Papierstaus beseitigen
Universalzufuhr
Befolgen Sie nachstehende Anweisungen, um Papierstaus in der Universalzufuhr zu beseitigen.
1
2
Kassette
Führen Sie folgende Schritte aus, um einen Papierstau in der Kassette zu beseitigen.
HINWEIS
Kann der Papierstau nicht beseitigt werden, versuchen Sie ihn nicht gewaltsam zu
beseitigen. Gehen Sie zum Punkt Im Inneren des Geräts auf Seite 10-25.
10-24
Störungsbeseitigung > Papierstaus beseitigen
Papiereinzug
Befolgen Sie nachstehende Anweisungen, um Papierstaus im Papiereinzug zu beseitigen.
HINWEIS
Kann der Papierstau nicht beseitigt werden, versuchen Sie ihn nicht gewaltsam zu
beseitigen. Gehen Sie zum Punkt Im Inneren des Geräts auf Seite 10-25.
Im Inneren des Geräts
Führen Sie folgende Schritte aus, um einen Papierstau im Inneren zu beseitigen.
1
ACHTUNG
Einige Teile im Inneren des Geräts können sehr heiß sein. Gehen Sie mit Sorgfalt
vor, um keine Verbrennungen zu erleiden.
2
Befindet sich der größte Teil des gestauten Papiers bereits in der oberen Ablage, ziehen Sie
es vorsichtig heraus.
10-25
Störungsbeseitigung > Papierstaus beseitigen
3
Heizungsabdeckung
Befindet sich das gestaute Papier noch größtenteils in der Heizung, wie in der Abbildung
gezeigt, ziehen Sie es vorsichtig heraus.
4
Registrierwalze
Hat das gestaute Papier noch nicht die metallfarbende Registrierwalze erreicht, wie in der
Abbildung gezeigt, ziehen Sie es vorsichtig heraus.
5
Hintere Einzugsabdeckung
Befindet sich das gestaute Papier im Geräteinneren, wie in der Abbildung gezeigt, öffnen Sie
die hintere Einzugsabdeckung und ziehen Sie es vorsichtig heraus.
6
Duplexeinheit
Hat das gestaute Papier die Duplexeinheit erreicht, wie in der Abbildung gezeigt, heben Sie
die Duplexeinheit an und entfernen Sie das Papier.
10-26
Störungsbeseitigung > Papierstaus beseitigen
Vorlageneinzug
Führen Sie die nachstehend beschriebenen Schritte aus, um Papierstaus im Vorlageneinzug zu beseitigen.
1
2
Sollte das Papier schon durch die Rollen eingezogen sein oder schwer zu entfernen sein,
fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.
3
10-27
Störungsbeseitigung > Papierstaus beseitigen
10-28
11
Anhang
In diesem Kapitel werden folgende Themen behandelt:
Zubehör ............................................................................................................................................................. 11-2
Zubehör – Übersicht ............................................................................................................................... 11-2
Papierzufuhr ........................................................................................................................................... 11-2
Speichererweiterung ............................................................................................................................... 11-3
Card Authentication Kit ........................................................................................................................... 11-4
Gigabit-Netzwerkkarte ............................................................................................................................ 11-4
USB Tastatur ........................................................................................................................................... 11-4
Optionale Funktionen .............................................................................................................................. 11-5
Zeicheneingabe ................................................................................................................................................ 11-7
Papier .............................................................................................................................................................. 11-10
Allgemeine Papierspezifikationen ......................................................................................................... 11-11
Wahl des geeigneten Papiers ............................................................................................................... 11-11
Spezialpapier ........................................................................................................................................ 11-14
Technische Daten ........................................................................................................................................... 11-18
Maschine .............................................................................................................................................. 11-18
Drucker ................................................................................................................................................. 11-19
Scanner ................................................................................................................................................ 11-20
Vorlageneinzug ..................................................................................................................................... 11-20
Umweltdaten ......................................................................................................................................... 11-21
Glossar ............................................................................................................................................................ 11-22
11-1
Anhang > Zubehör
Zubehör
Zubehör – Übersicht
Folgendes Zubehör steht zur Verfügung:
Kartenleser Kit
Speichererweiterung
Abdeckung
Abdeckung
Gigabit-Netzwerkkarte
Papierzufuhr
Papierzufuhr
Die optionale Papierzufuhr (für Normalpapier) und die optionale Papierzufuhr (für beliebige Medien) fassen jeweils 500
Blatt Papier (80 g/m²). Bis zu zwei optionale Papierzufuhren können unter das Gerät gesetzt werden. Die Handhabung
ist identisch zur Kassette des Geräts.
HINWEIS
Um Papierstaus zu beseitigen, befindet sich eine Abdeckung auf der Rückseite der Papierzufur.
WICHTIG
Wenn die Papierzufuhr benutzt wird, stellen Sie sicher, dass die Abdeckung korrekt sitzt.
11-2
Anhang > Zubehör
Speichererweiterung
Um den Drucker für komplexere Druckaufträge sowie höhere Druckgeschwindigkeiten auszurüsten, können Sie den
Speicher durch optionale Speichermodule (DIMM-Module) erweitern. Hierfür steht auf der Hauptplatine des Geräts ein
Steckplatz zur Verfügung. Es stehen Speichererweiterungen mit Kapazitäten von 256, 512 oder 1024 MB zur Verfügung.
Der maximale Speicher beträgt 2.048 MB.
Hinweise zur Handhabung der Speichermodule
Richtig
Falsch
Um die elektronischen Bauteile zu schützen, muss die am Körper angesammelte statische
Elektrizität abgeleitet werden, indem ein Wasserrohr oder ein anderes Metallobjekt berührt
wird, bevor Sie die Speichermodule berühren. Während der Arbeit sollten Sie möglichst ein
Antistatik-Armband tragen.
Speichermodule installieren
1
Gerät auschalten.
2
Entfernen Sie die Abdeckungen.
3
Speichermodule installieren.
Das Gerät ausschalten und Netz- und Schnittstellenkabel abziehen.
1 Nehmen Sie das Speichermodul aus der Verpackung.
11-3
Anhang > Zubehör
2 Das Speichermodul vorsichtig so in den Speichermodul-Sockel stecken, dass die
Einkerbungen am Modul mit den entsprechenden Vorsprüngen im Steckplatz fluchten.
Achten Sie auf den korrekten Winkel.
WICHTIG
Bevor Sie das Speichermodul einsetzen, stellen Sie sicher, dass das Gerät
ausgeschaltet ist.
3 Drücken Sie den Speicher vorsichtig und gefühlvoll nach unten und in Richtung des
Geräts.
4 Setzen Sie die Abdeckungen wieder ein.
Speichererweiterung ausbauen
Zum Ausbau der Speichererweiterung die rechte Abdeckung und die Abdeckung des Speichersteckplatzes abnehmen.
Die Klammern an beiden Enden des Speichersockels vorsichtig nach außen klappen. Danach das Modul vorsichtig aus
dem Sockel herausnehmen.
Speichererweiterung prüfen
Um zu überprüfen, ob die Speichererweiterung ordnungsgemäß funktioniert, drucken Sie eine Statusseite aus.
Siehe Listenausdrucke auf Seite 9-5.
Card Authentication Kit
Die Anmeldung eines Benutzers kann über ein Kartensystem erfolgen. Dafür ist es notwending, die Karteninformation
der zuvor angelegten Liste der lokalen Benutzer zu speichern. Für weitere Informationen zum Speichern dieser
Informationen, siehe im IC Card Authentication Kit Operation Guide.
Gigabit-Netzwerkkarte
Die Gigabit-Netzwerkkarte stellt eine Verbindung mit Gigabit-Geschwindigkeit zur Verfügung. Die Karte verarbeitet TCP/
IP, NetWare, NetBEUI und AppleTalk Protokolle wie das Gerät selbst und erfüllt die Vorausetzungen für den Druck unter
Windows-, Macintosh- und UNIX-Umgebungen. Die Netzwerkkarte ist auch kompatibel mit ThinPrint.
USB Tastatur
Eine USB Tastatur kann verwendet werden, um Informationen in die Textfelder auf der Berührungsanzeige einzugeben.
Bevor Sie eine Tastatur erwerben, fragen Sie bitte Sie Ihren Händler oder Servicerepräsentanten, um Informationen
über Tastaturen zu erhalten, die mit Ihrem MFP kompatibel sind.
11-4
Anhang > Zubehör
Optionale Funktionen
Optionale Anwendungen können auf dem System installiert werden.
Überblick der Anwendungen
Folgende Anwendungen sind auf dem System installiert. Diese können für eine bestimmte Zeit als Testversion
ausprobiert werden.
UG-33 (ThinPrint)
Diese Anwendung erlaubt das Drucken von Druckdaten ohne Druckertreiber.
HINWEIS
Je nach Anwendung kann die Anzahl der Benutzung oder die Zeitspanne limitiert sein.
Anwendungen starten
Zum Starten der Anwendung gehen Sie wie folgt vor.
HINWEIS
Wenn die Benutzerverwaltung abgeschaltet ist, wird die Benutzerauthentifizierungsanzeige aufgerufen. Geben Sie
einen Namen und ein Passwort für den Benutzer ein und tippen Sie auf [Login]. Hierfür müssen Sie sich mit
Administratorrechten anmelden. Siehe auch Benutzer hinzufügen auf Seite 9-37 für Details zum Login, Namen und
Passwort.
1
Anzeige aufrufen.
Über die Tasten [ ] oder [ ] bewegen
Sie die Anzeige aufwärts oder abwärts.
Systemmenü/Zähler.
Systemmenü
10:10
System
2
Datum/Zeit
1
GB0054_04
GB0511_01
3
Starten einer Anwendung.
1 Wählen Sie eine Anwendung aus und tippen Sie auf [Aktivieren].
Systemmenü/Zähler.
System - Optionale Funktion
10:10
1
CARD AUTHENTICA...
1/1
Aktivieren
2
Ende
Zeigt Details der jeweiligen Anwendung.
11-5
10:10
Optionale Funktion
GB0557_00
2
5/5
Einstellungen/Wartung
Systemmenü/Zähler.
System
2/2
< Zurück
Anhang > Zubehör
2 Tippen Sie auf [Offiziell] und geben Sie den Lizenzschlüssel über die Zifferntasten ein.
Systemmenü/Zähler.
Aktivieren
10:10
Systemmenü/Zähler.
Aktivieren - Lizenzschlüssel
10:10
Offiziell
1
1/1
Abbrechen
Weiter >
GB0608_00
2
Abbrechen
3
< Zurück
OK
GB0609_00
Test
4
Einige Anwendungen benötigen keinen Lizenzschlüssel.
Um die Anwendung versuchsweise zu testen, wählen Sie [Test].
WICHTIG
Falls Sie während der Benutzung der Anwendung Datum/Uhrzeit verändern, können
Sie die Anwendung nicht länger benutzen.
11-6
Anhang > Zeicheneingabe
Zeicheneingabe
Wenn Sie Zeichen für eine Mail oder ähnliches eingeben möchten, verwenden Sie die Tastatur der Berührungsanzeige
wie nachstehend beschrieben.
HINWEIS
Als Tastaturlayouts stehen QWERTY, QWERTZ und AZERTY sowie eine PC-Tastatur zur Verfügung. Drücken Sie die
Taste Systemmenü/Zähler und tippen Sie dann auf [Allgemeine Einstellungen] und [Tastaturbelegung], um das
gewünschte Layout auszuwählen. Die QWERTY-Tastatur wird nachstehend als Beispiel herangezogen. Sie können
mit anderen Tastaturlayouts arbeiten und befolgen dabei ähnliche Vorgehensweisen.
Anzeige für die Zeicheneingabe
Anzeige für die Eingabe von Kleinbuchstaben
4
3
5
6
7
1
2
8
9
GB0057_E01
10
Nr.
11
12
Anzeige/Taste
Beschreibung
1
Anzeige
Zeigt die eingegebenen Zeichen an.
2
Tastatur
Tippen Sie auf das Zeichen, das Sie eingeben möchten.
3
[ABC] / Symbol]
Wählen Sie die Zeichen zur Eingabe. Zur Eingabe von Symbolen
oder Ziffern, wählen Sie [Symbol].
4
[A/a] / [a/A]
Schaltet zwischen Groß- und Kleinschreibung um.
5
Cursortasten
Bewegt den Cursor in der Anzeige.
6
[Input] / [Limit] Anzeige
Zeigt die maximale und aktuell eingegebene Zeichenzahl an.
7
Löschen Taste
Löscht ein Zeichen links vom Cursor.
8
Leertaste
Gibt einen Leerschritt ein.
9
Eingabe Taste
Beginnt einen neue Zeile.
10
[Cancel]
Bricht die Zeicheneingabe ab und kehrt zur Anzeige vor der Eingabe
zurück.
11
[< Back]
Kehrt zur vorherigen Anzeige zurück.
12
[OK] / [Next >]
Speichert die eingegebenen Zeichen und öffnet die nächste Anzeige.
11-7
Anhang > Zeicheneingabe
Anzeige für die Eingabe von Großbuchstaben
GB0057_E02
Anzeige für die Eingabe von Ziffern und Symbolen
13
GB0057_E03
Nr.
13
Anzeige/Taste
[][]
Beschreibung
Um eine Ziffer oder ein Symbol einzugeben, die auf der Tastatur nicht
angezeigt werden, tippen Sie auf die Cursortaste und rollen die
Anzeige ab, um andere Ziffern oder Symbole in den Anzeigebereich
zu holen.
11-8
Anhang > Zeicheneingabe
Zeicheneingabe
Gehen Sie wie nachstehend beschrieben vor, um beispielsweise 'List A-1' einzugeben.
1
Eingaben von "List", Leerzeichen ein.
1, 3
8
4
2
6
7
GB0057_E11
GB0057_E12
5
Zur Umschaltung von Klein- auf Großbuchstaben tippen Sie auf [a/A]. Zur Umschaltung von
Groß- auf Kleinbuchstaben tippen Sie auf [a/A].
2
Eingabe von "A-1".
2
GB0057_E13
3
Zur Eingabe von Ziffern und Symbolen, drücken Sie [ABC] oder [Symbol].
Speichern der eingegebenen Zeichen.
GB0057_E14
3
Tippen Sie auf [Next >]. Die Zeichen werden gespeichert.
11-9
GB0057_E14
4
1
Anhang > Papier
Papier
Dieser Abschnitt beschreibt die Papierformate und Medientypen, die verwendet werden können.
Kassette
Zulässige Medientypen
Normalpapier (60 g/m² bis 163 g/m²)
Recycling-Papier (60 g/m² bis 163 g/m²)
Zulässige Formate
A4, B5, A5, Folio, Legal, Letter, Oficio II, Statement, Executive,
A6, B6, Umschlag C5, 16K, Anwender
Anzahl Blätter
250 (80 g/m²
Optionale Papierzufuhr
Zulässige Medientypen
Normalpapier (60 g/m² bis 163 g/m²)
Recycling-Papier (60 g/m² bis 163 g/m²)
Zulässige Formate
A4, B5, A5, Folio, Legal, Letter, Statement, Oficio II, Executive,
ISO B5, Umschlag C5, 16K, Anwender
Anzahl Blätter
500 (80 g/m²
Farbiges Papier (60 g/m² bis 163 g/m²)
Optionale Papierzufuhr (für beliebige Medien)
Zulässige Medientypen
Normalpapier (60 g/m² bis 220 g/m²)
Recycling-Papier (60 g/m² bis 220 g/m²)
Zulässige Formate
Anzahl Blätter
Letter, Legal, Statement, Executive, Oficio II, A4, A5, B5, Folio,
16K
500 (80 g/m²
ISO B5, Umschlag #6, Umschlag C5, Youkei 2, Umschlag #10,
Umschlag DL, Umschlag #9, Umschlag Monarch, Youkei 4
Maximale
Stapelhöhe:
40 mm
Farbiges Papier (60 g/m² bis 220 g/m²)
Briefumschläge
Universalzufuhr
Zulässige Medientypen
Zulässige Formate
Normal, Grobes, Etiketten, Pergament,
Recylcing, Vorgedruckt, Fein, Farbe,
Gelocht, Briefpapier, Beschichtet, Hohe
Qualität und Anwender 1-8
Letter, Legal, Statement, Executive, Oficio II, A4, A5, A6, B5, B6,
Folio, 16K
Anzahl Blätter
50 (80 g/m²
Andere Formate:
Hochformat 70 bis 216 mm
Querformat 148 bis 356 mm
Dickes Papier
A4, JIS B5, A5, Folio, Legal, Letter, Oficio II, Statement,
Executive, A6, B6, ISO B5, 16K
1
Andere Formate:
Hochformat 70 bis 216 mm
Querformat 148 bis 356 mm
Postkarten
Postkarten (100 × 148 mm)
Oufuku Hagaki (Rückantwortkarte)
Rückantwortkarte (148 × 200 mm)
Briefumschläge
ISO B5, Umschlag #10, Umschlag #9, Umschlag #6,
Umschlag Monarch, Umschlag DL, Umschlag C5, Youkei 4,
Youkei 2
15
5
Andere Formate:
Hochformat 70 bis 216 mm
Querformat 148 bis 356 mm
Overheadfolie
Letter, A4
1
11-10
Anhang > Papier
Allgemeine Papierspezifikationen
Dieses Gerät ist für den Druck auf Standardpapier in normalen Kopiergeräten und Seitendruckern (Laserdruckern)
geeignet. Es unterstützt darüber hinaus eine Reihe anderer Papierformate und Medientypen, die den in diesem Anhang
enthaltenen Spezifikationen entsprechen.
Bei der Wahl des Papiers sollten Sie mit Umsicht vorgehen. Papier, das für das Gerät nicht geeignet ist, kann
Papierstau oder zerknitterte Kopien verursachen.
Unterstütztes Papier
Benutzen Sie Standard-Kopierpapier für normale Kopierer und Lasergeräte. Die Druckqualität wird durch die
Papierqualität beeinflusst. Papier schlechter Qualität kann mindere Druckqualität bewirken.
Allgemeine Papierspezifikationen
In der folgenden Tabelle werden die Spezifikationen für Papier verzeichnet, das bei diesem Gerät eingesetzt werden
kann. Weitere Hinweise finden Sie in den darauf folgenden Abschnitten.
Kriterium
Gewicht
Technische Daten
Kassetten: 60 bis 163 g/m²
Universalzufuhr: 60 bis 220 g/m²
Stärke
0,086 bis 0,230 mm
Formatpräzision
±0,7 mm
Rechtwinkeligkeit der Ecken
90°±0,2°
Feuchtigkeitsgehalt
4 bis 6%
Körnungsrichtung
Lange Körnung (Richtung Papierzufuhr)
Zellstoffgehalt
80% oder mehr
HINWEIS
Manche Recyclingpapiere entsprechen den Papieranforderungen für dieses Gerät gemäß den nachstehenden
Papierspezifikationen (z. B. Feuchtigkeitsgehalt oder Zellstoffgehalt) nicht. Wir empfehlen daher, erst eine geringe
Menge Recyclingpapier zu kaufen und vor dem generellen Einsatz zu testen. Wählen Sie Recyclingpapier, das die
besten Druckergebnisse liefert und geringe Mengen an Papierstaub enthält.
Wir haften nicht für Probleme, die durch den Einsatz von Papier entstehen, das nicht unseren Spezifikationen entspricht.
Wahl des geeigneten Papiers
In diesem Abschnitt werden Richtlinien für die Wahl des Papiers beschrieben.
Zustand
Vermeiden Sie den Einsatz von Papier mit gebogenen Ecken, sowie gewelltes, schmutziges oder zerrissenes Papier.
Verwenden Sie kein Papier mit rauer Oberfläche, stark faserndes Papier oder besonders empfindliches Papier. Wenn
Sie solches Papier verwenden, werden nicht nur die Kopien von schlechter Qualität sein, es kann auch zu Papierstaus
kommen und die Lebensdauer des Geräts wird verkürzt. Wählen Sie Papier mit einer glatten und ebenen Oberfläche,
vermeiden Sie aber beschichtetes Papier oder Papier mit einer vorbehandelten Oberfläche, da damit die Trommel und
die Fixiereinheit beschädigt werden können.
11-11
Anhang > Papier
Inhaltsstoffe
Verwenden Sie weder beschichtetes oder oberflächenbehandeltes Papier noch Papier, das Kunststoff oder Kohlenstoff
enthält. Solches Papier kann beim Drucken schädliche Gase entwickeln und die Trommel beschädigen.
Achten Sie darauf, Standardpapier mit mindestens 80% Zellstoff zu verwenden, d. h. maximal 20% des Papiers dürfen
aus Baumwoll- oder anderen Fasern bestehen.
Unterstützte Papierformate
Das Gerät unterstützt die nachstehend angegebenen Papierformate.
Die Messwerte in der Tabelle haben eine Präzision von ±0,7 mm bei den Längen- und Breitenangaben. Die Ecken
müssen mit 90° ± 0,2° rechtwinkelig sein.
Universalzufuhr
Kassette oder Universalzufuhr
B6 (186 × 128 mm)
A4 (297 × 210 mm)
Umschlag #10 (Commercial #10)*
A5 (210 × 148 mm)
Umschlag #9 (Commercial #9)
A6 (148 × 105 mm)**
Umschlag #6 (Commercial #6 3/4)*
B5 (257 × 182 mm)
Briefumschlag Monarch*
Folio (210 × 330 mm)
Umschlag DL (110 × 220 mm)*
Letter
Hagaki (100 × 148mm)
Legal
Oufukuhagaki (148 × 200 mm)*
Statement
Youkei 4 (105 × 235 mm)*
Executive
Youkei 2 (114 × 162 mm)*
Oficio II
16K (273 × 197 mm)
ISO B5 (176 × 250 mm)
Umschlag C5 (162 × 229 mm)
Größeneingabe (70 × 148 bis 216 × 352 mm)
*
Diese Papierformate können in die optionale Papierzufuhr eingelegt werden.
**
Nicht für die optionale Papierzufuhr.
Glattheit
Die Papieroberfläche muss glatt und unbeschichtet sein. Wenn Papier zu glatt und rutschig ist, können mehrere Blätter
gleichzeitig eingezogen werden und einen Papierstau verursachen.
Papiergewicht
In Ländern mit dem metrischen System wird das Basisgewicht in Gramm für ein 1 Quadratmeter großes Blatt Papier
angegeben. In den USA ist das Basisgewicht das Gewicht in Pfund für einen Stapel (500 Blatt) Papier, auf
Standardformat (oder Handelsgröße) für eine bestimmte Papierart geschnitten. Zu leichtes oder zu schweres Papier
kann Probleme beim Papiertransport verursachen und zu Papierstau führen, der das Gerät vorzeitig abnutzt. Gemischte
Papiergewichte (z. B. unterschiedliche Dicken) können den Einzug mehrerer Blatt Papier verursachen und
Verzerrungen oder andere Druckprobleme bewirken, wenn der Toner nicht ordentlich fixiert werden kann.
Stärke
Vermeiden Sie Papier, das zu dick oder zu dünn ist. Wenn es häufig zu Papierstau kommt bzw. mehrere Blatt
gleichzeitig eingezogen werden, weist dies darauf hin, dass das verwendete Papier zu dünn ist. Papierstau kann auch
darauf hinweisen, dass das Papier zu dick ist. Die geeignete Dicke liegt zwischen 0,086 und 0,110 mm.
11-12
Anhang > Papier
Feuchtigkeitsgehalt
Der Feuchtigkeitsgehalt des Papiers ist das Verhältnis von Feuchtigkeit zu Trockenheit als Prozentwert. Die Feuchtigkeit
beeinflusst, wie das Papier transportiert wird, die elektrostatische Aufladbarkeit des Papiers und die Haftung des Toners.
Der Papierfeuchtigkeitsgehalt variiert je nach der relativen Feuchtigkeit im Raum. Hohe relative Feuchtigkeit lässt das
Papier aufquellen und führt dazu, dass es sich an den Kanten wellt. Geringe relative Feuchtigkeit bewirkt
Feuchtigkeitsverlust des Papiers, sodass sich die Kanten zusammenziehen und der Druckkontrast schwächer wird.
Gewellte oder zusammengezogene Kanten können ein Rutschen des Papiers im Papiertransport bewirken. Versuchen
Sie, den Feuchtigkeitsgehalt zwischen 4 und 6% zu halten.
Um den richtigen Feuchtigkeitswert zu erhalten, sollten folgende Ratschläge befolgt werden:
•
Lagern Sie Papier in einem kühlen, gut belüfteten Raum.
•
Lagern Sie Papier flach und ungeöffnet in seiner Verpackung. Wenn die Packung geöffnet wurde, schließen Sie sie
wieder, wenn das Papier längere Zeit nicht benötigt wird.
•
Lagern Sie Papier in seiner Originalverpackung und in seinem Originalkarton. Schieben Sie eine Palette unter den
Karton, damit keine unmittelbare Bodenberührung erfolgt. Vor allem während der regnerischen Jahreszeit halten Sie
das Papier in ausreichendem Abstand von Holz- oder Betonfußböden.
•
Bevor Sie gelagertes Papier öffnen, lagern Sie es 48 Stunden in einem Raum mit dem richtigen Feuchtigkeitsgehalt.
•
Lagern Sie Papier nicht an Orten, die besonders heiß, sonnenbestrahlt oder feucht sind.
Andere Papierspezifikationen
Porosität: Die Dichte der Papierfasern
Steifheit: Das Papier muss steif sein, da es sich sonst in der Maschine verdreht und Papierstau bewirkt.
Wellung: Papier kann sich natürlich wellen, wenn die Verpackung geöffnet wird. Wenn Papier durch die Fixiereinheit
läuft, wellt es sich leicht nach oben. Um flache Kopien zu erzeugen, legen Sie das Papier so ein, dass die Wellung zum
Boden der Papierkassette zeigt.
Statische Elektrizität: Beim Drucken wird das Papier statisch aufgeladen, damit der Toner daran haftet. Wählen Sie
Papier, das sich rasch entlädt, damit die Kopien nicht aneinander kleben.
Weiße: Die Weiße beeinflusst den Druckkontrast. Benutzen Sie weißes Papier, um schärfere, hellere Kopien zu
erhalten.
Qualität: Probleme mit dem Gerät können auftreten, wenn die Blattgrößen nicht einheitlich, Ecken nicht rechtwinkelig,
Kanten rau, Blätter schlecht geschnitten bzw. Ecken und Kanten zerdrückt sind. Um diese Probleme zu vermeiden,
gehen Sie besonders sorgfältig vor, wenn Sie das Papier selbst schneiden.
Verpackung: Wählen Sie Papier, das sauber verpackt und in Kartons gelagert wird. Die Verpackung sollte vorbehandelt
sein, damit kein Feuchtigkeitsaustausch möglich ist.
Speziell bearbeitetes Papier: Es wird nicht empfohlen, auf folgenden Papierarten zu drucken, auch wenn das Papier
sonst die Basisspezifikationen erfüllt. Wenn Sie diese Papierarten verwenden, sollten Sie erst eine geringe Menge
kaufen, um sein Verhalten zu testen.
•
Glanzpapier
•
Papier mit Wasserzeichen
•
Papier mit unebener Oberfläche
•
Gelochtes Papier
11-13
Anhang > Papier
Spezialpapier
In diesem Abschnitt wird das Drucken auf Spezialpapier und speziellen Druckmedien beschrieben.
Folgende Papier- und Medientypen können benutzt werden:
•
Folien
•
Vorbedrucktes Papier
•
Feines Papier
•
Recyclingpapier
•
Dünnes Papier (60 g/m² bis 64 g/m² oder weniger)
•
Briefpapier
•
Farbiges Papier
•
Vorgelochtes Papier
•
Briefumschläge
•
Karteikarte (Hagaki)
•
Dickes Papier (106 g/m² bis 220 g/m² oder weniger)
•
Etiketten
•
Beschichtetes Papier
•
Hochwertiges Papier
Wenn Sie diese Papier- und Medientypen verwenden, wählen Sie Angebote, die speziell für Kopierer und Seitendrucker
(z. B. Laserdrucker) angeboten werden. Benutzen Sie die Universalzufuhr für Folien, dünnes oder dickes Papier,
Briefumschläge, Karteikarten und Etikettenpapier.
Wahl von Spezialpapieren
Obwohl Spezialpapiere, die die nachstehenden Anforderungen erfüllen, mit dem Gerät benutzt werden können, variiert
die Druckqualität stark je nach Aufbau und Qualitäten des Spezialpapiers. Es kann davon ausgegangen werden, dass
bei Spezialpapier häufiger Druckprobleme auftreten als bei Normalpapier. Bevor Sie größere Mengen von Spezialpapier
kaufen, sollten Sie mit einer kleinen Menge testen, ob die Druckqualität Ihren Anforderungen entspricht. Allgemeine
Vorsichtsmaßregeln für den Druck auf Spezialpapier werden nachstehend zusammengefasst. Beachten Sie: Wir haften
nicht für Beeinträchtigungen, die beim Benutzer auftreten, oder für Schäden am Gerät, die durch Feuchtigkeit oder
Eigenschaften des Spezialpapiers auftreten.
Wählen Sie eine Kassette oder die Universalzufuhr für Spezialpapiere.
Folien
Folien müssen gegen die beim Drucken entstehende Hitze resistent sein. Sie müssen folgende Bedingungen erfüllen:
Hitzebeständigkeit
Beständig bis mindestens 190° C
Stärke
0,100 bis 0,110 mm
Material
Polyester
Formatpräzision
±0,7 mm
Rechtwinkeligkeit der Ecken
90° ±0,2°
Um Probleme zu vermeiden, benutzen Sie die Universalzufuhr für Folien und laden Folien mit der Längskante zum
Gerät.
Wenn sich Folien bei der Ausgabe häufig stauen, ziehen Sie leicht an der Vorderkante, wenn die Folien ausgeworfen
werden.
11-14
Anhang > Papier
Etiketten
Etiketten müssen in die Universalzufuhr oder die optionale Papierzufuhr für alle Medien eingelegt werden.
Bei der Benutzung von Etiketten ist äußerste Vorsicht geboten, damit kein Klebstoff in direkten Kontakt mit irgendeinem
Geräteteil kommt. Achten Sie darauf, dass sich keine Etiketten von der Trägerfolie lösen. Klebstoff, der an die Trommel
oder Rollen gelangt, verursacht Störungen und meistens auch Kosten.
Beim Drucken von Etiketten erhöht sich immer das Risiko von Störungen oder Verschlechterung der Druckqualität.
Obere Schicht
Klebstoff
Trägerfolie
Etiketten bestehen wie in der Abbildung zu sehen aus drei verschiedenen Lagen. Der Klebstoff stellt für das Gerät das
größte Risiko dar, denn er wird Druck und Wärme ausgesetzt. Die Trägerfolie trägt das Etikett beim Transport durch das
Gerät. Die Kombination der verschiedenen Materialien kann Probleme verursachen.
Die Etiketten müssen die Trägerfolie komplett bedecken. Lassen Sie Etiketten nicht mehrmals durch das Gerät laufen.
Bedrucken Sie Etiketten komplett in einem Durchlauf. Bedrucken Sie niemals einzelne Etiketten. Lücken zwischen den
Etiketten oder blanke Trägerfolie verursachen erhebliche Gerätestörungen.
Benutzen Sie daher ausschließlich Etiketten, die hitzebeständig sind und die komplette Fläche des Trägermaterial
bedecken. Manche Etikettentypen haben einen Rahmen um die eigentlichen Etiketten. Ziehen Sie diesen Rahmen
niemals ab, bevor die Etiketten duch das Gerät laufen.
Zulässig
Verboten
Obere
Schicht
Trägerfolie
Benutzen Sie Etiketten, die den folgenden Spezifikationen entsprechen.
Etikettengewicht
44 bis 74 g/m²
Papiergewicht (Gesamtgewicht)
104 bis 151 g/m²
Etikettendicke
0,086 bis 0,107 mm
Dicke über alles
0,115 bis 0.160 mm
Feuchtigkeitsgehalt
4 bis 6 % (des Verbundmaterials)
11-15
Anhang > Papier
Hagaki
Grate
Grate
Bevor Sie Hagaki in die Universalzufuhr legen, fächern Sie die Blätter auf und richten die Kanten aus. Gewelltes HagakiPapier muss vor dem Einlegen geglättet werden. Beim Drucken auf gewelltem Hagaki kann es zu Papierstau kommen.
Benutzen Sie nicht aufgefaltetes Oufuku Hagaki (in Postämtern erhältlich). Hagaki-Papier kann raue Kanten haben, die
durch ein Schnittgerät auf der Rückseite entstehen. Entfernen Sie diese Grate, indem Sie das Hagaki auf eine flache
Ebene legen und die Kanten einige Male mit einem Lineal glattstreichen.
Briefumschläge
Briefumschläge müssen in die Universalzufuhr oder die optionale Papierzufuhr für alle Medien mit der zu bedruckenden
Seite nach oben eingelegt werden. Falls Sie Briefumschläge öfter benutzen wird empfohlen, die optionale Papierzufuhr
für alle Medien zu benutzen.
Aufgrund der Struktur von Briefumschlägen ist in manchen Fällen ein gleichmäßiger Druck über die gesamte Oberfläche
nicht möglich. Insbesondere dünne Briefumschläge können beim Transport durch das Gerät verknittert werden. Bevor
Sie größere Mengen von Briefumschlägen kaufen, sollten Sie mit einer kleinen Menge testen, ob die Druckqualität Ihren
Anforderungen entspricht.
Wenn Briefumschläge längere Zeit gelagert werden, können sie Falten aufweisen. Achten Sie daher darauf, die
Verpackung geschlossen zu halten, bis Sie die Briefumschläge benötigen.
Beachten Sie folgende Punkte.
•
Verwenden Sie keine Briefumschläge mit offenen Klebstellen. Verwenden Sie keine Briefumschläge, bei denen der
Klebstreifen nach Abzug eines Schutzstreifens freiliegt. Es kann schwere Betriebsstörungen verursachen, wenn der
Schutzstreifen während des Transports durch das Gerät abgezogen wird.
•
Verwenden Sie keine Briefumschläge mit Spezialfunktionen. Beispiel: Verwenden Sie keine Briefumschläge mit einer
Schlinge zum Schließen der Klappe oder Briefumschläge mit einem offenen oder folienbeschichteten Fenster.
•
Wenn Papierstau auftritt, legen Sie weniger Briefumschläge ein.
Dickes Papier
Bevor Sie dickes Papier in die Universalzufuhr legen, fächern Sie die Blätter auf und richten die Kanten aus. Dickes
Papier kann raue Kanten haben, die durch ein Schnittgerät auf der Rückseite entstehen. Entfernen Sie diese Grate wie
bei Hagaki, indem Sie das Papier auf eine flache Ebene legen und die Kanten einige Male mit einem Lineal
glattstreichen. Drucken auf Papier mit rauen Kanten kann zu Papierstau führen.
HINWEIS
Wenn das Papier auch nach dem Glätten nicht ordentlich transportiert wird, laden Sie es in der Universalzufuhr mit
der Führungskante leicht aufgebogen.
Farbiges Papier
Farbiges Papier muss den Spezifikationen auf Seite 11-11 entsprechen. Außerdem müssen die Farbstoffe im Papier die
Drucktemperatur (bis 200° C) aushalten.
11-16
Anhang > Papier
Vorbedrucktes Papier
Vorbedrucktes Papier muss den Spezifikationen auf Seite 11-11 entsprechen. Die Farbtinte muss gegen die beim
Drucken entstehende Hitze resistent sein. Außerdem muss sie gegen Silikonöl resistent sein. Verwenden Sie kein
Papier mit einer vorbehandelten Oberfläche wie z. B. Glanzpapier für Kalender.
Recyclingpapier
Recyclingpapier muss den Spezifikationen auf Seite 11-11 entsprechen, sein Weißwert kann aber von diesen
Vorschriften abweichen.
HINWEIS
Bevor Sie größere Mengen von Recyclingpapier kaufen, sollten Sie mit einer kleinen Menge testen, ob die
Druckqualität Ihren Anforderungen entspricht.
Beschichtetes Papier
Beschichtets Papier wird hergestellt, indem die Oberfläche des Papiers mit einer Schicht versehen wird, die eine höhere
Druckqualität verursacht als normales Papier. Beschichtetes Papier wird nur für hochwertigen Druck eingesetzt.
Die Oberflächen von hochwertigem oder mittelmäßigen Papier sind mit speziellen Zusatzstoffen versehen, die das
Auftragen von Farbpartikeln durch eine glattere Oberfläche verbessern sollen. Diese Zusatzstoffe werden entweder auf
beiden Seiten des Papiers aufgetragen oder auch nur auf einer Seite. Die beschichtete Seite fühlt sich etwas glatter an.
WICHTIG
Falls Sie beschichtetes Papier in sehr feuchten Umgebungen benutzen, stellen Sie sicher, z. B durch die
Verpackung, dass das Paper trocken gelagert ist. Ansonsten gelangt mit dem Papier Feuchtigkeit ins Gerät.
Medientyp-Markierungen
Wollen Sie die optionale Papierzufuhr für alle Medien mit nicht Standard Papier befüllen, falten Sie die MedientypMarkierung bis Sie das gewünschte Symbol nach außen und oben gerichtet sehen und schieben Sie diese in die
Markierung der Papierzufuhr, so dass der verwendete Medientyp angezeigt wird.
Briefumschläge
:Dickes Papier
:Etiketten
:Beschichtetes Papier
Die Seite ohne Aufdruck kann benutzt werden, um ein Symbol oder einen Namen darauf zu schreiben. Falls
Sie einen Namen oder ein Symbol auf den unteren Teil der Markierung schreiben, drehen Sie es entprechend
um, so dass es nach oben zeigt.
11-17
Anhang > Technische Daten
Technische Daten
WICHTIG
Änderungen der technischen Daten vorbehalten.
Maschine
Eigenschaft
Beschreibung
d-Color MF2603 plus
d-Color MF2604 plus
Typ
Tischgerät
Druckmethode
Indirektes elektrostatisches System
Unterstützte Originaltypen
Blätter, Bücher, dreidimensionale Objekte (Maximalgröße des Originals: Folio/Legal)
Originalabtastung
Fest
Papiergewicht
Medientyp
Papierformat
Kassette
60 bis 163 g/m² (Duplex: 60 bis 163 g/m²)
Universalzufuhr
60 bis 220 g/m², 230 µm (Karteikarte)
Kassette
Normal, Grobes, Recylcing, Vorgedruckt, Fein, Farbe, Gelocht, Briefpapier, Diches,
Hohe Qualität und Anwender 1-8 (Duplex: Wie einseitig)
Universalzufuhr
Normal, Folien, Grobes, Pergament, Etiketten, Recylcing, Vorgedruckt, Fein,
Karteikarte, Farbe, Gelocht, Briefpapier, Dickes, Briefumschlag, Beschichtet, Hohe
Qualität und Anwender 1-8
Kassette
Maximum: Legal (Duplex: Legal)
Minimum: A6 (Duplex: A5
Universalzufuhr
Maximum: Legal
Minimum: A6
Zoom-Stufen
Manuell: 25 bis 400%, in 1% Schritten
Feste Zoomstufen:
400%, 200%, 141%, 129%, 115%, 90%, 86%, 78%, 70%, 64%, 50%, 25%
Druckgeschwindigkeit
A4: 26 Seiten/Minute
Letter: 28 Seiten/Minute
A5/B5/A6 (bis zur Seite 15): 28 Seiten/Minute
A5/B5/A6 (ab Seite 16): 14 Seiten/Minute
Legal: 23 Seiten/Minute
Zeit für ersten
Druck
(A4, aus Kassette)
Schwarz/weiß
Bei Verwendung des Vorlageneinzugs: 11 Sekunden oder weniger
Vom Vorlagenglas: 10 Sekunden oder weniger
Farbe
Bei Verwendung des Vorlageneinzugs: 13 Sekunden oder weniger
Vom Vorlagenglas: 12 Sekunden oder weniger
Aufwärmzeit
(22°C, 60%)
Papiervorrat
Nach Einschalten
29 Sekunden oder weniger
Ruhemodus
20 Sekunden oder weniger
Kassette
250 Blatt (80 g/m²)
Universalzufuhr
50 Blatt (80 g/m², Normalpapier)
Kapazität des Ausgabefachs
150 Blatt (80 g/m²)
Max. Kopienzahl
1 bis 999 Seiten
11-18
Anhang > Technische Daten
Eigenschaft
Beschreibung
d-Color MF2603 plus
Trommelbelichtung
Speicher
Schnittstelle
d-Color MF2604 plus
Halbleiter-Laser
Standard
1.024 MB
Maximum
2.048 MB
Standard
USB-Anschluss: 1 (USB Hi-Speed)
USB-Speicher-Steckplatz: 2
Netzwerkschnittstelle: 1 (10 BASE-T/100 BASE-TX/1000 BASE-T)
Option
Auflösung
eKUIO Slot: 1
600 × 600 dpi
Betriebsumgebung
Temperatur
10 bis 32,5° C
Luftfeuchtigkeit
15 bis 80 %
Höhe
2.500 Meter oder weniger
Helligkeit
1.500 Lux oder weniger
Abmessungen (B) × (T) × (H)
514 × 550 × 603 mm
Gewicht (mit Tonerbehälter)
38,6 kg
Stellfläche (B x T)
514 × 750 mm (bei geöffneter Universalzufuhr)
Stromaufnahme
230V Modell: 220 - 240V AC, 50/60Hz mehr als 4,8 A
Optionen
Papierzufuhr (max. 2 Stück), Speichererweiterung, Kartenleser Kit,
Gigabit-Netzwerkkarte
38,7 kg
Drucker
Eigenschaft
Druckgeschwindigkeit
(60 bis 105 g/m²)
Einseitig
Beschreibung
A4: 26 Seiten/Minute
A5/B5/A6 (bis zur Seite 15): 28 Seiten/Minute
Letter: 28 Seiten/Minute
A5/B5/A6 (ab Seite 16): 14 Seiten/Minute
Legal: 23 Seiten/Minute
Duplex
A4: 13 Seiten/Minute
Letter: 13 Seiten/Minute
Legal: 12 Seiten/Minute
Zeit für ersten Druck, (A4, aus Kassette)
Schwarz/Weiß: 9,0 Sekunden oder weniger
Farbe: 10,5 Sekunden oder weniger
Auflösung
600 dpi
Betriebssystem
Windows XP, Windows Server 2003, Windows Vista, Windows 7,
Windows Server 2008, Apple Macintosh OS X
Schnittstelle
Standard
Seitenbeschreibungssprache
USB-Anschluss: 1 (USB Hi-Speed)
Netzwerkschnittstelle: 1 (10 BASE-T/100 BASE-TX/1000 BASE-T)
PRESCRIBE
11-19
Anhang > Technische Daten
Scanner
Eigenschaft
Systemvoraussetzungen
Beschreibung
CPU: 1GHz
RAM: 256MB
Auflösung
600 dpi, 400 dpi, 300 dpi, 200 dpi, 200 × 400 dpi, 200 × 100 dpi (Ohne FAXAuflösungen)
Dateiformat
PDF (PDF1.4, PDF/A), TIFF (TIFF V6, TTN2), JPEG, XPS
Scangeschwindigkeit
1-seitig: S/W 35 Bilder/Min.
Farbe 25 Bilder/Minute
2-seitig: S/W 18 Bilder/Min.
Farbe 13 Bilder/Minute
(A4 Querformat, 300 dpi, Bildqualität: Text/Foto-Original)
Schnittstelle
Ethernet (10 BASE-T/100 BASE-TX/1000 BASE-T)
USB 2.0 (Hi-Speed USB)
Netzwerk-Protokoll
TCP/IP
Übertragungssystem
PC-Übertragung
SMB: Scannen in SMB
FTP: Scannen in FTP, FTP over SSL
E-Mail
Übertragung
SMTP: Scannen in E-Mail
TWAIN-Scannen*
WIA Scannen**
*
**
Zulässiges Betriebssystem: Windows XP, Windows Server 2003, Windows Vista, Windows 7, Windows Server 2008
Zulässiges Betriebssystem: Windows Vista, Windows 7, Windows Server 2008
Vorlageneinzug
Eigenschaft
Beschreibung
Originalzufuhr-Methode
Automatisch
Unterstützte Originaltypen
Einzelblätter
Papierformat
Maximum: Legal/A4
Minimum: Statement/A5
Papiergewicht
50 bis 120 g/m² (Duplex: 50 bis 110 g/m²)
Aufnahmekapazität
50 Blatt (50 bis 80 g/m²) maximal
Abmessungen (B) × (T) × (H)
490 × 338 × 104 mm
Gewicht
3 kg oder weniger
11-20
Anhang > Technische Daten
Umweltdaten
Eigenschaft
Beschreibung
Wechsel in Ruhemodus (werkseitige
Standardeinstellung)
1 Minute
Wiederaufnahme aus Ruhemodus
20 Sekunden oder weniger
Duplex-Druck
Standard
Papiervorrat
100% Recyclingpapier kann benutzt werden.
HINWEIS
Informationen zu den empfohlenen Papiertypen sind bei Ihrem Händler oder beim Kundendienst erhältlich.
EN ISO 7779
Der höchste Schalldruckpegel beträgt 70 dB (A) oder weniger gemäß EN ISO 7779.
EK1-ITB 2000
Das Gerät ist nicht für die Benutzung im unmittelbaren Gesichtsfeld am Bildschirmarbeitsplatz vorgesehen. Um
störende Reflexionen am Bildschirmarbeitsplatz zu vermeiden, darf dieses Produkt nicht im unmittelbaren Gesichtsfeld
platziert werden.
11-21
Anhang > Glossar
Glossar
AppleTalk
AppleTalk wird mit dem Betriebssystem Mac OS von Apple Computer ausgeliefert und ist ein Netzwerkprotokoll. Mit
AppleTalk können Dateien und Drucker gemeinsam genutzt werden. Auch die Nutzung von Anwendungssoftware auf
einem Computer in demselben AppleTalk-Netzwerk ist möglich.
Auto-IP
Auto-IP ermöglicht die Zuweisung dynamischer IPv4 Adressen beim Starten des Systems. Jedoch wird für DHCP ein
DHCP-Server benötigt. Auto-IP ermöglicht die Zuweisung einer IP-Adresse ohne Server. IP-Adressen zwischen
169.254.0.0 bis 169.254.255.255 sind für Auto-IP reserviert und werden automatisch zugewiesen.
Automatische Papierauswahl
Damit wird automatisch das Papier ausgewählt, dessen Format dem des Originals entspricht.
Bonjour
Bonjour, auch als Null-Konfigurations-Netzwerk bekannt, ist ein Dienst, der automatisch Computer, Geräte und Dienste
in einem Netzwerk erkennt. Da es sich bei Bonjour um ein Standard-Industrieprotokoll handelt, können sich alle Geräte
ohne die Eingabe einer IP-Adresse oder eines DNS Servers erkennen. Bonjour sendet und empfängt Netzwerkpakete
über den UDP Anschluss 5353. Ist eine Firewall aktiv, muss sichergestellt sein, dass der UDP Anschluss 5353 geöffnet
bleibt, so dass Bonjour korrekt arbeiten kann. Einige Firewalls weisen Bonjour Pakete ab. Falls Bonjour nicht zuverlässig
arbeitet, prüfen Sie die Firewall Einstellungen und stellen Sie sicher, dass als Ausnahme Bonjour Pakete akzeptiert
werden. Wird Bonjour unter Windows XP Service Pack 2 oder später installiert, ist die Windows Firewall für Bonjour
korrekt eingestellt.
DHCP (Dynamic Host Configuration Protocol)
Dynamic Host Configuration Protocol (DHCP) ist ein Protokoll, das IP-Adressen, Subnetzmasken und GatewayAdressen auf einem TCP/IP-Netzwerk automatisch auflöst. DHCP minimiert den Aufwand für die
Netzwerkadministration, weil die einzelnen Computer und Drucker nicht mit einer speziellen IP-Adresse versehen werden
müssen.
DHCP (IPv6)
DHCP (IPv6) ist die nächste Generation des Internetprotokolls (Dynamic Host Configuration Protocol) und unterstützt
IPv6. Es vergrößert das BOOTP Startup Protokoll, das definiert, welche Protokolle für das Übertragen der
Konfigurationsinformationen zwischen PC und Netzwerk verwendet werden. DHCP (IPv6) erlaubt dem DHCP Server
erweiterte Funktionen zu nutzen und die Konfigurationsparameter zu einem IPv6-Knoten zu senden. Weil die
benutzbaren IP-Adressen automatisch zugewiesen werden, reduziert das IPv6-Knoten Management die Arbeit für den
Administrator in Systemen, wo eine genaue Kontrolle der IP-Adresszuweisung nötig ist.
dpi (dots per inch, Punkt pro Zoll)
Eine Einheit der Auflösung, die die Anzahl der pro Zoll (25,4 mm) gedruckten Punkte angibt.
Druckertreiber
Die Software, mit der Sie Daten unabhängig von der für die Erstellung verwendeten Software drucken können. Der
Druckertreiber für das Gerät wird mit der DVD mitgeliefert. Installieren Sie den Druckertreiber auf dem Computer, an dem
das Gerät angeschlossen ist.
11-22
Anhang > Glossar
EcoPrint Modus
Ein Druckmodus, mit dem Sie Toner sparen. Die in diesem Modus ausgegebenen Kopien sind heller als normal.
E-Mail senden
Mit dieser Funktion werden Bilddaten, die auf dem Gerät gespeichert sind, als E-Mail-Anhang verschickt. E-MailAdressen können aus der Liste ausgewählt oder einzeln eingegeben werden.
Enhanced WSD
Webservice.
Emulation
Die Funktion zur Interpretation und Ausführung von anderen Seitenbeschreibungssprachen auf Druckern. Das System
emuliert PCL6, KPDL und KPDL (Automatisch).
FTP (File Transfer Protocol)
Ein Protokoll für die Übertragung von Dateien über ein TCP/IP-Netzwerk im Internet oder Intranet. Ebenso wie HTTP und
SMTP/POP ist FTP zu einem häufig im Internet benutzten Protokoll geworden.
Graustufen
Darstellung von Farben auf einem Computer. Die in diesem Modus angezeigten Farben bestehen aus verschiedenen
Graunuancen von schwarz bei geringster Farbintensität bis zu weiß bei höchster Farbintensität, ohne dass dabei Farben
dargestellt werden. Die Graufstufen werden als Zahlenwerte angegeben: Schwarzweiß wird mit je 1 Bit dargestellt. 256
Graustufen (einschließlich Schwarz und Weiß) bei 8 Bit, 65536 Graustufen bei 16 Bit.
Hilfe
Eine ? Hilfe Taste befindet sich auf dem Bedienfeld. Wenn Sie sich nicht sicher sind wie das Gerät bedient werden soll
und Sie weitere Informationen benötigen, um eventuelle Probleme zu lösen, drücken Sie die ? Hilfe-Taste, so dass
weitere Informationen und Erklärungen auf der Berührungsanzeige eingeblendet werden.
IP-Adresse
Eine Internet-Protokolladresse ist eine eindeutige Zahl, die einen bestimmten Computer oder ein verbundenes Gerät im
Netzwerk kennzeichnet. Das Format einer IP-Adresse besteht aus vier Zifferngruppen, die durch Punkte getrennt sind,
z. B. 192.168.110.171. Jede Zahl muss zwischen 0 und 255 liegen.
IPP
IPP (Internet Printing Protocol) ist ein Standard, der TCP/IP Netzwerke wie das Internet benutzt, um Druckaufträge
zwischen PCs und Druckern zu verschicken. IPP ist eine Erweiterung des HTTP Protokolls. Dieses wird zur Darstellung
von Webseiten benutzt und erlaubt den Druck durch Router auf entfernte Drucker. Es unterstützt sowohl die HTTP
Authentifizierung mit SSL Servern als auch mit Client PCs und bietet auch Verschlüsselung.
KPDL (Kyocera Page Description Language)
Die von Kyocera verwendete PostScript-Seitenbeschreibungssprache, die mit Adobe PostScript Level 3 kompatibel ist.
11-23
Anhang > Glossar
NetBEUI (NetBIOS Extended User Interface)
Eine von IBM im Jahr 1985 als Weiterführung von NetBIOS entwickelte Schnittstelle. Sie enthält erweiterte Funktionen
für kleinere Netzwerke als TCP/IP. Für größere Netzwerke ist das Protokoll nicht geeignet, weil es keine
Routingfähigkeiten für die Wahl geeigneter Routen enthält. NetBEUI wurde von IBM für OS/2 und von Microsoft für
Windows als Standardprotokoll für die gemeinsame Dateinutzung und Druckdienste verwendet.
NetWare
Die für eine Vielzahl von Betriebssystemen geeignete Software für die Netzwerkverwaltung von Novell.
PDF/A
Ein Dokument, das der Norm "ISO 19005-1. Document management - Electronic document file format for long-term
preservation - Part 1: Use of PDF (PDF/A)" entspricht. Dieses basiert auf den Grundlagen von PDF 1.4. Dieses wurde
nach ISO 19005-1 als Standard geschaffen. Diese Spezifikation erlaubt das Drucken und die Langzeit-Speicherung. Ein
neuer Teil, die ISO 19005-2 (PDF/A-2), wird gerade vorbereitet.
POP3 (Post Office Protocol 3)
Ein Standardprotokoll zum Empfang von E-Mail-Nachrichten vom Internet- oder Intranet-Server, auf dem die Nachrichten
gespeichert sind.
PostScript
Eine von Adobe Systems entwickelte Seitenbeschreibungssprache. Sie ermöglicht flexible Schriftartfunktionen und
hochfunktionelle Grafiken für ein besseres Druckbild. Die erste Version namens Level 1 wurde 1985 herausgebracht und
1990 durch Level 2 ergänzt, um Farbdrucke und Doppelbytesprachen (z. B. Japanisch) zu unterstützen. 1996 erschien
Level 3 als Aktualisierung für den Internet-Zugang und das PDF-Format sowie mit diversen Verbesserungen der
Implementierungstechnologie.
PPM (Prints Per Minute - Seiten pro Minute)
Damit wird angegeben, wie viele A4-Seiten pro Minute ausgedruckt werden.
RA(Stateless)
Ein IPv6 Router überträgt Informationen wie ein globales Adress-Präfix über ICMPv6. Diese Information nennt man
Router Advertisement (RA). ICMPv6 steht für Internet Control Message Protocol und ist als ein IPv6 Standard in the RFC
2463 "Internet Control Message Protocol (ICMPv6) des Internet Protocol Version 6 (IPv6) definiert.
Ruhemodus
Ein Modus für Stromsparfunktionen, der aktiviert wird, wenn das Gerät nicht benutzt wird oder über eine bestimmte
Periode keine Datenübertragung erfolgt. Im Ruhemodus wird der Stromverbrauch so gering wie möglich gehalten.
SMTP(Simple Mail Transfer Protocol)
Ein Protokoll für den Versand von E-Mail-Nachrichten über Internet oder Intranet. Es wird für die Übertragung von
Nachrichten zwischen Servern und für den Versand von Nachrichten vom Client zum Server verwendet.
Statusseite
Die Seite zeigt den Zustand des Geräts, wie verfügbare Speicherkapazität, Gesamtzahl von Drucken und Scans, sowie
Einstellungen für die Papierquelle.
11-24
Anhang > Glossar
Subnetzmaske
Die Subnetzmaske ermöglicht die Erweiterung des Netzwerkadressteils der IP-Adresse. Die Subnetzmaske repräsentiert
alle Netzwerkadressteile als 1 und alle Hostadressteile als 0. Die Anzahl der Bits im Präfix stellt die Länge der NetzwerkAdresse dar. Die Bezeichnung "Präfix" bedeutet, dass etwas am Anfang hinzugefügt wird, bezeichnet also den ersten
Teil der IP-Adresse. Wird eine IP-Adresse geschrieben, kann die Länge der Netzwerkadresse durch die Präfix-Länge
nach dem Schrägstrich (/) angezeigt werden. Zum Beispiel, "24" in der Adresse "133.210.2.0/24". Daher bezeichnet
"133.210.2.0/24" die IP-Adresse "133.210.2.0" mit einem 24-Bit Präfix des Netzwerkteils. Dieser neue Netzwerk
Adressteil (ursprünglich Teil der Hostadresse) macht es möglich, dass durch die Subnetzmaske auf eine Subnetz
Adresse verwiesen wird. Falls Sie eine Subnetzmaske eingeben, stellen Sie sicher, dass DHCP auf Aus steht.
Standard-Gateway
Hiermit wird das Gerät, z. B. ein Computer oder ein Router angezeigt, der als Eingangs-/Ausgangsgerät (Gateway) für
den Zugriff auf den Computer außerhalb des Netzwerks verwendet wird.
Timeout für automatischen Formularvorschub
Während der Datenübertragung muss das Gerät manchmal warten, bis die nächsten Daten ankommen. Dies ist das
Timeout für den automatischen Formularvorschub. Wenn der voreingestellte Timeout abläuft, druckt das Gerät
automatisch aus. Es wird allerdings keine Seite ausgegeben, wenn auf der letzten Seite keine druckbaren Daten
vorhanden sind.
TCP/IP (Transmission Control Protocol/Internet Protocol)
TCP/IP ist eine Gruppe von Protokollen, die festlegen, wie Computer und andere Geräte miteinander über ein Netzwerk
kommunizieren.
TCP/IP (IPv6)
TCP/IP (IPv6) basiert auf dem Internetprotokoll TCP/IP (IPv4). IPv6 ist die nächste Generation des Internetprotokolls und
vergrößert den verfügbaren Adressraum, so dass das Problem des Engpasses von Netzwerkadressen gelöst wird.
Zusätzlich wurden neue Sicherheitsstandards und bevorzugte Datenübertragung implementiert.
TWAIN (Technology Without Any Interested Name)
Eine technische Spezifikation für den Anschluss von Scannern, Digitalkameras und anderen Videogeräten an Computer.
Die TWAIN-kompatiblen Geräte ermöglichen die Verarbeitung von Bilddaten mit jeder dafür geeigneten
Anwendungssoftware. TWAIN wird von vielen Grafik- (z. B. Adobe Photoshop) und OCR-Programmen unterstützt.
Universalzufuhr
Das Papierzufuhrfach auf der rechten Seite des Geräts. Benutzen Sie die Universalzufuhr anstelle der Kassetten, wenn
Sie auf Briefumschlägen, Hagaki, Overheadfolien oder Etiketten drucken.
USB (Universal Serial Bus) 2.0
Eine Norm für die USB-Schnittstelle für Hi-Speed USB 2.0. Die maximale Übertragungsrate ist 480 Mbps. Dieses Gerät
ist mit USB 2.0 für schnellen Datentransfer ausgestattet.
WIA (Windows Imaging Acquisition)
Eine Funktion, die den Import von Bildern ab Windows Me/XP aus Digitalkameras und anderen Peripheriegeräten
erlaubt. Sie ersetzt den früheren Standard TWAIN; das Merkmal wird als Teil von Windows mitgeliefert und soll das
Importieren von Bildern direkt über "Mein Computer" ermöglichen, ohne dass andere Anwendungen gebraucht werden.
11-25
Anhang > Glossar
11-26
Index
Kostenstellenbericht 9-6
Netzwerkstatus 9-5
Schriftartliste 9-5
Servicestatus 9-6
Statusseite 9-5
Berührungsanzeige 2-7
Beschichtetes Papier 11-17
Betriebssicherheit 1-3
Bezeichnungen der Teile 2-2
Bonjour 11-22
konfigurieren 9-18
Breitenführungen für Originale 2-5
Briefumschläge 11-16
A
Abdeckung des Resttonerbehälters 2-3
Abdeckung des unteren Einzugs 2-2
Abdeckung des Vorlageneinzugs 2-5
Abmelden 3-16, 9-62
Adressbuch
Bearbeiten und Löschen 6-31
Gruppe hinzufügen 6-28
Kontakt hinzufügen 6-24
Anschluss
Netzwerkkabel 2-10
Stromkabel 2-11
USB-Kabel 2-11
Anschluss für Telefonleitung 2-4
Anschluss für Zusatztelefon 2-4
Anschlussart 2-8
Anwendung 9-15
AppleTalk 11-22
konfigurieren 9-21
Auflösung 11-19
Auftrag
Abbruch 3-32
Auftragsprotokoll versenden 8-8
Inhalt der Statusanzeige 8-3
Pausieren und Wiederaufnahme 8-3
Protokoll 8-7
Status prüfen 8-2
Auftrag von unbekannter Konto-ID 9-74
Auftrags-Box 5-6
Löschen
von
Automatisches
Dokumenten 5-11
Privater Druck 5-6
Prüfen und Halten 5-8
Auftragsende-Nachricht 3-52
Ausschalten 2-13
Auswurfablage für Dokumente 2-5
Auto-IP 11-22
konfigurieren 9-18
Automatische 2-seitige Kopierfunktion 1-9
Automatische Papierauswahl 11-22
Automatischer Ruhemodus 2-22
Autragspriorität ändern 3-55
C
Card Authentication Kit 11-4
D
temporären
B
Bedienfeld 2-2, 2-6
Belichtungsglas 2-5
Benutzereigenschaften 9-7
Benutzer-Logins verwalten 9-33
Aktivieren und deaktivieren 9-35
Bearbeiten und Löschen 9-43
Benutzer hinzufügen 9-37
Einfacher Login 9-46
Gruppenautorisierung 9-52
Lokale Authentifizierung 9-41
Meine Konsole 9-42
Netzwerk-Benutzer-Rechte beziehen 9-56
Bericht drucken 9-5
Date/Timer
Zeitzone 9-23
Dateiformat 3-49
Dateinamen-Eingabe 3-54
Dateitrennung 6-39
Datum/Uhrzeit 2-23
Datum/Zeit 9-23
Auto Bedienrück. 9-23
Betriebsaufn. n. Fehler 9-23
Datum/Uhrzeit 9-23
Datumsformat 9-23
Rücksetz-Timer Bedienfeld 9-23
Ruhe-Timer 9-24
Timer für Fehlerlöschung 9-24
DHCP 11-22
konfigurieren 9-18
DHCP (IPv6) 11-22
konfigurieren 9-19
Dickes Papier 11-16
dpi 11-22
Druckeinstellungen
A4 Breit 9-16
A4/Letter ignorieren 9-16
CR-Einstellung 9-16
Druckausrichtung 9-16
Duplex 9-16
EcoPrint 9-16
Emulation 9-16
Farbeinstellungen 9-16
Formfeed-Timeout 9-16
Glanzmodus 9-17
Kopien 9-16
LF-Einstellung 9-16
Papiereinzugsart 9-17
Drucken 5-1
Druckertreiber 11-22
Installation 2-15
Druckgeschwindigkeit 11-18, 11-19
Duplex 3-37, 4-7
Duplexeinheit 2-3
Index-1
E
EcoPrint 11-23
Drucker 9-16
Kopie 4-13
Einfacher Login 3-16
Einschalten 2-13
Einstellungen für Ergebnis-Berichte 9-6
Einstellungen/Wartung
Autom. Farbkorrektur 9-24
Belichtungsanpassung 9-24
Displayhelligkeit 9-25
Farb-Ausrichtung (Registrierung) 9-25
Hintergrundhelligkeit ändern 9-24
Kalibrierung 9-25
Schwarzlinienkorrektur 9-24
Tonersparstufe (EcoPrint) 9-24
Trommelauffrischung 9-25
E-Mail Betreff/Nachricht 6-40
E-Mail senden 2-25, 6-2, 11-23
E-Mail Betreff/Nachricht 6-40
Emulation 11-23
Auswahl 9-16
Energiesparfunktion 1-9
Energy Star Program 1-9
Enhanced WSD 9-21, 11-23
Etiketten 11-15
Embedded Web Server 2-24
F
Farb-Ausrichtung (Registrierung) 9-25
Farbauswahl 3-51
Farbbalance 4-15
Farbiges Papier 11-16
Farbton einstellen 4-14
Favoriten 3-17
aufrufen 3-23
Bearbeiten und Löschen 3-21
speichern 3-17
Favoriten/Anwendung
Anwendung 9-15
Standardanzeige 9-15
Fehler beseitigen 10-8
Fehlerbehandlung 9-13
Fehlermeldungen 10-13
Folien 11-14
FTP 11-23
FTP Client (Sendung)
Protokoll Details 9-20
FTP Server (Empfang)
Protokoll Details 9-20
Füllstandanzeige 2-2, 3-5
G
Gerätestatus 8-12
Gerätstatus
Drucker 8-13
Externer Speicher 8-13
FAX 8-13
Scanner 8-12
Glossar 11-22
GPL/LGPL 1-6
Graustufen 3-51, 11-23
Gruppieren 3-42
H
Hagaki 11-16
Hauptschalter 2-2
Heizungsabdeckung 2-3
Helligkeit 3-43
Hilfe 11-23
Hilfe Anzeige 3-31
Hintere Abdeckung 2-4
Hintergrundhelligkeit einstellen 3-47
Hostname 9-18
HTTP
Protokoll Details 9-20
HTTPS
Protokoll Details 9-20
HTTP-Sicherheit 9-22
I
Innere Ablage 2-2
Internet
Proxy 9-15
IP-Adresse 11-23
konfigurieren 9-18
IPP
Protokoll Details 9-20
IPP over SSL
Protokoll Details 9-20
IPP-Sicherheit 9-22
IPSec
konfigurieren 9-22
J
JPEG/TIFF Druck 7-11
K
Kabel vorbereiten 2-9
Kassette
Papier einlegen 3-3
Papierformat und Medientyp 3-29, 9-7
Kassette 1 2-2
Kombinieren 4-10
2 auf 1 4-10
4 auf 1 4-10
Trennlinie 4-10
Konventionen in dieser Bedienungsanleitung 1-2, 1-10
Kopierbetrieb 4-1
Kopier-Einstellungen
Autom. % Priorität 9-14
Automatische Papierauswahl 9-14
Verhalten Vorlageneinzug 9-14
Kostenstellen 9-58
Abmelden 9-62
Aktivieren und deaktivieren 9-61
Bearbeiten und Löschen 9-65
Gerätenutzung beschränken 9-67
Konto hinzufügen 9-63
Kostenstellenbericht drucken 9-71
Index-2
Standardeinstellung 9-73
Zählung der gedruckten Seiten 9-69
Kostenstellenverwaltung
Login 9-62
KPDL 11-23
L
Längeneinstellung 2-5
LAN-Schnitt. 9-22
LDAP
Protokoll Details 9-20
LDAP Sicherheit 9-22
Login 3-15, 9-62
LPD
Protokoll Details 9-20
M
Manuelle Einstellung (IPv6) 9-19
Maßeinheit 9-13
Medientyp-Markierungen 11-17
Mehrfach-Scan 3-39
Mehrfachsendung 6-23
Monotype Imaging License Agreement 1-8
N
NetBEUI 11-24
Protokoll Details 9-20
NetWare 11-24
konfigurieren 9-21
Netzanschluss 2-4
Netzwerk
konfigurieren 2-23, 9-18
Vorbereitung 2-8
Netzwerkanzeige 2-4
Netzwerkkabel
Anschluss 2-10
Netzwerkschnittstelle 2-4, 2-9
Neustart 9-4
P
Papier 11-10
Anwender-Papierformat 9-10
Bevor das Papier eingelegt wird 3-2
Briefumschläge einlegen 3-8
Formate und Medien 3-29, 9-7
Geeignetes Papier 11-11
Kassette 9-7
konfigurieren 9-10
Medien für Auto 9-10
Medientypeinstellung 9-10
Papier in die Kassetten einlegen 3-3
Papier in die Universalzufuhr einlegen 3-6
Papiervorrat prüfen 8-14
Sondermaterial 9-10
Spezielle Papiertypen 11-14
Standardpapierquelle 9-10
Technische Daten 11-11
Universalzufuhr 9-8
Papieranschlag 2-2, 3-5
Papierauswahl 3-41
Papierbreitenführungen 2-5
Papiereinzugsart 9-17
Papierformatregler 2-5, 3-4
Papierführung 2-3
Papierstau 10-23
Im Inneren des Geräts 10-25
Kassette 10-24
Papiereinzug 10-25
Position des Papierstaus 10-23
Universalzufuhr 10-24
Vorlageneinzug 10-27
Papiertransport 2-3
Papierzufuhr 11-2
PDF/A 11-24
POP3 11-24
POP3 E-Mail-Empfang
Protokoll Details 9-20
PostScript 11-24
PPM 11-24
O
Obere Abdeckung 2-3
Öffnungs-/Verschlusshebel des Vorlageneinzuges 2-5
Öffnungshebel für hintere Abdeckung 2-4
Öffnungshebel für obere Abdeckung 2-5
Open SSL License 1-6
Opt. Speicher 9-23
Optionale Funktionen 11-5
Original SSLeay License 1-7
Original Stopper 2-5
Originalablage 2-5
Originalausrichtung 3-36
Originale
Anwender-Originalformat 9-9
Originale einlegen 3-10
Originalformat 3-35
Standard Originalgröße 9-9
Originalformat 3-35
Originalvorlage 3-45
R
RA(Stateless) 11-24
konfigurieren 9-19
Raw Port
Protokoll Details 9-20
Rechte Abdeckung 2-4
Rechtliche Einschränkung von Kopie 1-5
Rechtliche Einschränkung von Scan 1-5
Rechtliche Informationen 1-6
Recyclingpapier 1-9, 11-17
Reinigung
Papiertransport 10-7
Vorlageneinzug 10-6
Vorlagenglas 10-6
Resttonerbehälter 2-3
Austausch 10-4
Ruhemodus 2-22, 11-22
Index-3
S
Sättigung 4-16
Scanauflösung 3-44
Schärfe 3-46
Schnelleinstieg Assistent 2-23, 3-29
Schnellwahl
aufrufen 3-28
Bearbeiten und Löschen 3-27
speichern 3-25
Schnittstelle sperren 9-22
Sendeeinstellungen
Eingabe prüfen neues Ziel 9-14
Farb-TIFF-Komprimierung 9-14
Senden und Weiterleiten 9-14
Standardanzeige 9-14
Ziel vor Sendung prüfen. 9-14
Sendeformat 6-37
Senden 6-1
E-Mail senden 6-2
Senden an Ordner (SMB/FTP) 6-2
Vorbereitung auf PC-Seite zum Scannen 6-5
Seriennummer 3-13
Sicherheits-Protokolle 9-22
SMB Client (Sendung)
Protokoll Details 9-20
SMTP 11-24
SMTP (E-Mail-Übertragung)
Protokoll Details 9-20
SNMP
Protokoll Details 9-20
SNMPv3
Protokoll Details 9-20
Speichererweiterung 11-3
Speicherformat 7-13
Sprache 9-5
Standard
Bildqualität 9-12
Dateiformat 9-11
Dateinameneingabe 9-12
Dateitrennung 9-11
EcoPrint 9-12
E-Mail Betreff/Nachricht 9-12
Farbauswahl (Kopie) 9-12
Farbauswahl (Senden/Speichern) 9-12
Gruppieren 9-11
Hintergrundhelligkeit ändern 9-12
JPEG/TIFF Druck 9-12
Mehrfach-Scan 9-12
Originalausrichtung 9-11
Originalvorlage 9-12
PDF/A Einstellung 9-12
Scanauflösung 9-11
Verschlüsselt in FTP senden 9-12
XPS Seitengenauigkeit 9-12
Zoom 9-12
Standardanzeige 9-9
Standard-Gateway 11-22
konfigurieren 9-18
Status/Druck abbrechen 8-1
Statusseite 11-24
Steckplatz für optionale Schnittstelle 1 2-4
Steckplatz für optionale Schnittstelle 2 2-4
Stromkabel
Anschluss 2-11
Subnetzmaske 11-25
konfigurieren 9-18
Symbole 1-2
Systemmenü 9-2
T
Tastaturbelegung 9-13
TCP/IP 11-25
TCP/IP (IPv4)
konfigurieren 9-18
TCP/IP (IPv6) 11-25
Einrichten 9-19
Technische Daten
Drucker 11-19
Maschine 11-18
Scanner 11-20
Umweltdaten 11-21
Vorlageneinzug 11-20
ThinPrint
Protokoll Details 9-20
ThinPrintOverSSL
Protokoll Details 9-20
Timeout für automatischen Formularvorschub 11-25
Ton 9-9
Tonerbehälter 2-3
Austausch 10-2
Tonerbefüllung prüfen 8-14
Tragegriffe 2-5
TWAIN 11-25
TWAIN Treiber einrichten 2-19
Typ USB Tastatur 9-13
U
Umgebung 1-3
Universalzufuhr 2-2, 11-25
Papier einlegen 3-6
Papierformat und Medientyp 3-29, 9-8
USB 11-25
USB-Anschluss 2-4
USB-Kabel
Anschluss 2-11
USB-Schnittstelle 2-9
USB-Speicher
Dokumente drucken 7-2
Dokumente speichern 7-5
Entfernen 7-7
USB-Speicher-Steckplatz 2-2
V
Verschlüsselt in FTP senden 6-41
Verschlüsseltes PDF-Passwort 7-10
Vorab Limit 9-13
Vorbedrucktes Papier 11-17
Vorlageneinzug 2-2
Vorlagenglas 2-5
Index-4
W
WIA 11-25
WIA Treiber einrichten 2-20
WSD Druck
konfigurieren 9-21
WSD Scan 6-42
konfigurieren 9-21
X
XPS Seitengenauigkeit 7-12
Z
Zähler prüfen 3-14
Zeicheneingabe 11-7
Zeit für ersten Druck 11-19
Ziel 6-15
Aus dem Adressbuch wählen 6-15
Eingabe prüfen neues Ziel 9-14
Mehrfachsendung 6-23
Neue E-Mail Adresse eingeben 6-18
Neues PC-Verzeichnis angeben 6-19
Prüfen und bearbeiten 6-22
Wahl mit Zielwahltaste 6-17
Ziel vor Sendung prüfen. 9-14
Zielwahltasten 6-33
Bearbeiten und Löschen 6-35
Ziel hinzufügen 6-33
Zoom
Kopie 4-5
Senden/Speichern 3-48
Zu den Markennamen 1-6
Zubehör
Card Authentication Kit 11-4
Gigabit-Netzwerkkarte 11-4
Papierzufuhr 11-2
Speichererweiterung 11-3
Überblick 11-2
Index-5
Index-6
RICHTLINIE 2002/96/CE FÜR DIE BEHANDLUNG, SAMMLUNG,
WIEDERVERWERTUNG UND ENTSORGUNG VON ELEKTRO- UND ELEKTRONIK
ALTGERÄTEN UND DEREN BESTANDTEILE
INFORMATIONEN
1. FÜR DIE LÄNDER DER EUROPÄISCHEN UNION (EG)
Es ist verboten, jede Art von Elektro- und Elektronik-Altgeräten als unsortierten Siedlungsabfall zu entsorgen: es ist Pflicht,
diese separat zu sammeln.
Das Abladen dieser Geräte an Orten, die nicht speziell dafür vorgesehen und autorisiert sind, kann gefährliche Auswirkungen
für Umwelt und Gesundheit haben.
Widerrechtliche Vorgehensweisen unterliegen den Sanktionen und Maßnahmen laut Gesetz.
UM UNSERE GERÄTE ORDNUNGSGEMÄß ZU ENTSORGEN, KÖNNEN SIE:
a) Sich an die örtliche Behörde wenden, die Ihnen praktische Auskünfte und Informationen für die ordnungsgemäße Verwaltung der Abfälle liefert, beispielsweise: Ort und Zeit der Sammelstation etc.
b) Beim Neukauf eines unserer Geräte ein benutztes Gerät, das dem neu gekauften entspricht, an unseren Wiederverkäufer
zurückgeben.
Das durchkreuzte Symbol auf dem Gerät bedeutet, dass:
- Nach Ableben des Gerätes, dieses in ausgerüstete Sammelzentren gebracht werden und separat von
Siedlungsabfällen behandelt werden muss;
- Erbauer die Aktivierung der Behandlungs-, Sammel-, Wiederverwertungs- und Entsorgungsprozedur der
Geräte in Konformität mit der Richtlinie 2002/96/CE (u. folg.mod.) garantiert.
2. FÜR DIE ANDEREN LÄNDER (NICHT-EG-STAATEN)
Das Behandeln, Sammeln, Wiederverwerten und Entsorgen von Elektro- und Elektronik-Altgeräten muss nach den geltenden
Vorschriften des jeweiligen Landes erfolgen.
Erste Ausgabe 2011.05
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising