NAD | T 785 | manual | NAD T 785 A/V Surround Sound Receiver Benutzerhandbuch

NAD T 785 A/V Surround Sound Receiver Benutzerhandbuch
NEDERLANDS
Bedienungsanleitung
SVENSKA
DEUTSCH
ITALIANO
ESPAÑOL
FRANÇAIS
AV Surround Sound Receiver
ENGLISH
T 785
РУССКИЙ
®
WICHTIGE SICHERHEITSHINWEISE
ENGLISH
FRANÇAIS
ESPAÑOL
ITALIANO
DEUTSCH
NEDERLANDS
SVENSKA
1. Anleitungen lesen - Alle Sicherheits- und Bedienungshinweise vor der
Gerätebenutzung aufmerksam lesen.
2. Anleitungen aufbewahren - Die Sicherheits- und
Bedienungshinweise zum späteren Nachschlagen aufbewahren.
3. Warnungen beachten - Alle Warnhinweise am Gerät und in der
Bedienungsanleitung befolgen.
4. Anleitungen befolgen - Alle Anleitungen für Betrieb und Benutzung
des Gerätes befolgen.
5. Reinigung - Ziehen Sie vor der Reinigung des Gerätes den Netzstecker
aus der Steckdose. Keine flüssigen Reinigungsmittel oder SpraydosenReiniger verwenden, sondern nur mit einem feuchten Tuch reinigen.
6. Zusatzgeräte - Keine Zusatzgeräte verwenden, die vom Hersteller
nicht empfohlen sind. Sie könnten zu Gefahren führen.
7. Wasser und Feuchtigkeit - Verwenden Sie dieses Gerät nicht in
der Nähe von Wasser, z. B. neben einer Badewanne, Waschschüssel,
Spüle oder einem Wäschekessel, in einem nassen Keller oder neben
Schwimmbecken u. ä.
8. Zubehör - Stellen Sie dieses Gerät nicht auf unstabile Handwagen,
Ständer, Stative, Konsolen oder Tische. Wenn das Gerät herunterfällt,
könnten Kinder oder Erwachsene schwere Verletzungen davontragen,
und das Gerät könnte schwer beschädigt werden. Verwenden Sie nur
Handwagen, Ständer, Stative, Konsolen oder Tische, die vom Hersteller
empfohlen oder mit dem Gerät zusammen verkauft worden sind. Jeder
Geräteeinbau sollte nur in vom Hersteller empfohlenem Einbauzubehör
und unter Beachtung der Herstelleranleitung erfolgen.
9. Wagen - Steht das Gerät auf einem Wagen, sollte dieser vorsichtig
bewegt werden. Schnelles Anhalten, überhöhte
Kraftanwendung und unebene Bodenflächen können dazu
führen, daß der Wagen mit dem Gerät umkippt.
10. Luftzirkulation - Schlitze und Gehäuseöffnungen dienen der
Luftzirkulation, sollen einen zuverlässigen Betrieb sicherstellen und das
Gerät dabei von Überhitzung schützen. Diese Öffnungen dürfen nicht
blockiert oder abgedeckt werden. Das Gerät darf daher niemals auf ein
Bett, Sofa, einen Teppich oder ähnliche Oberflächen gestellt werden.
Es kann nur dann in einer festen Installation wie einem Einbauschrank
oder Rack untergebracht werden, wenn für eine ausreichende Lüftung
gesorgt wird und die Herstellerhinweise dabei beachtet werden.
11. Netzanschluß - Dieses Gerät darf nur an Spannungsquellen betrieben
werden, die im Etikett auf dem Gerät angegeben sind und nur an
Netzsteckdosen mit Schutzleiter angeschlossen werden. Wenn Sie nicht
sicher sind, welche Spannungsversorgung Sie in Ihrem Hause haben,
wenden Sie sich an Ihren Händler oder an das örtliche Elektrizitätswerk.
12. Netzkabelschutz - Das Verlegen von Netzkabeln muß so erfolgen,
daß Kabelquetschungen durch Darauftreten oder daraufliegende
Gegenstände ausgeschlossen sind. Dabei sollte besonders auf die
Leitung in Steckernähe, Mehrfachsteckdosen und am Geräteauslaß
geachtet werden.
13. Netzstecker - Wenn der Netzstecker oder eine Gerätekupplung mit einem
Trenngerät verbunden ist, muß das Trenngerät immer in Betrieb sein.
14. Erdung der Außenantenne - Wird eine Außenantenne oder ein
Kabelsystem an das Gerät angeschlossen, muß sichergestellt werden,
daß die Antenne oder das Kabelsystem geerdet ist, um einen gewissen
Schutz gegen Spannungsspitzen und statische Aufladungen zu
bieten. Artikel 810 des National Electrical Code, ANSI/NFPA 70, enthält
Informationen zur geeigneten Erdung des Antennenmastes und
Trägergerüstes, zur Erdung der Leitung einer Antennen-Entladeeinheit,
zur Größe des Erders, Position der Antennen-Entladeeinheit, zum
Anschließen und zu den Anforderungen von Erdern.
РУССКИЙ
HINWEIS FÜR INSTALLATEURE VON KABEL-TV-SYSTEMEN
Wir möchten die Installateure von Kabel-TV-Systemen auf den Abschnitt
820-40 des NEC aufmerksam machen, in dem Richtlinien für sachgemäße
Erdung zu finden sind und in dem insbesondere festgelegt ist, daß die
Kabelerdung mit dem Erdungssystem des Gebäudes verbunden werden
soll, und zwar so nahe wie möglich an der Kabeleinführung.
15. Blitz - Ziehen Sie zum besonderen Schutz bei Gewitter oder wenn
das Gerät unbeaufsichtigt über längere Zeit nicht verwendet wird,
den Netzstecker aus der Steckdose und das Antennenkabel aus der
Antennen- oder Kabelsteckdose. Dadurch wird das Gerät vor Blitz- oder
Überspannungsschäden geschützt.
16. Hochspannungsleitungen - Eine Außenantennenanlage sollte
nicht in direkter Nachbarschaft von Hochspannungsleitungen oder
anderen elektrischen Licht- oder Netzleitungen, oder wo sie in solche
Hochspannungsleitungen fallen kann, installiert werden. Bei der
Installation eines Außenantennensystems muß äußerst vorsichtig
vorgegangen werden, um Hochspannungsleitungen nicht zu berühren.
Der Kontakt mit solchen Leitungen kann tödlich sein.
17. Überlastung - Wandsteckdosen, Verlängerungskabel oder integrierte
Mehrfachsteckdosen dürfen nicht überlastet werden. Gefahr von
elektrischem Schlag und Feuer.
18. Flammenquellen - Keine offenen Flammenquellen, wie z. B.
brennende Kerzen, auf das Gerät stellen.
19. Eindringen von Fremdkörpern und Flüssigkeiten - Niemals
irgendwelche Fremdkörper durch die Gehäuseöffnungen in das Gerät
stecken. Sie könnten Teile mit gefährlichen Spannungen berühren oder
einen Kurzschluß auslösen, der ein Feuer verursachen oder zu einem
Stromschlag führen könnte. Niemals Flüssigkeiten, welcher Art auch
immer, auf das Gerät schütten.
20. Kopfhörer - Übermäßiger Schalldruck von Ohr- oder Kopfhörern kann
zu Gehörverlust führen.
21. Schaden mit erforderlicher Reparatur - Ziehen Sie den GeräteNetzstecker aus der Steckdose und lassen Sie von qualifizierten
Fachkräften eine Reparatur durchführen, wenn:
a. das Netzkabel oder der Netzstecker beschädigt ist.
b. Flüssigkeit in das Gerät geschüttet worden ist oder Fremdkörper
hineingefallen sind.
c. das Gerät Regen oder Wasser ausgesetzt worden ist.
d. das Gerät trotz Beachtung der Bedienungsanleitung nicht
normal funktioniert. Betätigen Sie nur Einsteller, die in der
Bedienungsanleitung erwähnt werden. Die fehlerhafte Einstellung
anderer Einsteller kann zu Beschädigung führen und erfordert
häufig den enormen Aufwand eines qualifizierten Technikers, um
den normalen Geräte-Betriebszustand wiederherzustellen.
e. das Gerät heruntergefallen oder in irgendeiner Weise beschädigt
worden ist.
f. wenn das Gerät auffallende Veränderungen in der Leistung aufweist.
Dies ist meistens ein Anzeichen dafür, daß eine Reparatur oder
Wartung notwendig ist.
FRANÇAIS
ESPAÑOL
Das Ausrufezeichen in einem gleichseitigen Dreieck soll den
Benutzer darauf aufmerksam machen, dass die mit dem
Gerät gelieferte Dokumentation wichtige Betriebs- und
Wartungshinweise enthält.
Da diese Farben nicht mit den farblichen Markierungen der Klemmen in
Ihrem Stecker übereinstimmen müssen, fahren Sie wie folgt fort:
• Der BLAUE Draht muß mit der SCHWARZEN oder dem Buchstaben „N“
gekennzeichneten Klemme verbunden werden.
• Der BRAUNE Draht muß mit der ROTEN oder dem Buchstaben „L“
gekennzeichneten Klemme verbunden werden.
• Die Sicherung darf nur mit einem zugelassenen Typ mit denselben
Nennwerten ersetzt werden. Sicherstellen, daß der Sicherungsdeckel
wieder angebracht ist.
IM ZWEIFELSFALLE EINEN QUALIFIZIERTEN ELEKTRIKER
HINZUZIEHEN.
Dieses Gerät wurde in Übereinstimmung mit den Anforderungen
gegen Hochfrequenzstörungen der EU-RICHTLINIE 2004/108/EU
und 93/68/EEU hergestellt.
HINWEISE ZUM UMWELTSCHUTZ
Am Ende seiner Nutzungsdauer darf dieses Gerät nicht mit
dem normalen Hausmüll entsorgt, sondern muß an einer
Sammelstelle für Elektro- und Elektronikschrott abgegeben
werden. Die Symbole auf dem Gerät, in der Bedienungsanleitung
und auf der Verpackung weisen darauf hin.
DIE GERÄTE MÜSSEN AN EINER GEERDETEN NETZSTECKDOSE
ANGESCHLOSSEN WERDEN.
HINWEIS ZUR AUFSTELLUNG
Um eine ausreichende Lüftung zu gewährleisten, stellen Sie sicher, daß
um das Gerät herum genügend Platz vorhanden ist (gemessen von den
Außenabmessungen und evtl. hervorstehenden Teilen). Mindestabstände:
Linke und rechte Seite: 10 cm
Rückwand: 10 cm
Gehäusedeckel: 50 cm
DEUTSCH
Weitere Informationen über Ihre zuständige Abfallbeseitungsstelle erhalten
Sie bei Ihrer örtlichen Verwaltung.
NOTIEREN SIE DIE MODELLNUMMER
(SIE KÖNNEN SIE JETZT NOCH SEHEN).
Modell- und Seriennummer Ihres neuen T 785 befinden sich hinten am
Gehäuse. Damit Sie diese Nummern zukünftig griffbereit haben, empfehlen
wir Ihnen, sie hier aufzuschreiben:
Modellnr . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Seriennr . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
SVENSKA
„WARNUNG: UM DIE GEFAHR VON FEUER ODER STROMSCHLAG ZU
VERHINDERN, DIESES GERÄT NICHT REGEN ODER FEUCHTIGKEIT
AUSSETZEN, UND MIT FLÜSSIGKEITEN GEFÜLLTE GEGENSTÄNDE,
WIE Z. B. VASEN, NICHT AUF DAS GERÄT STELLEN.“
Die Materialien können entsprechend ihrer Kennzeichnung
wiederverwendet werden. Durch Wiederverwendung, Recycling von
Rohstoffen oder anderen Arten von Altgeräte-Recycling leisten Sie einen
wichtigen Beitrag zum Schutz unserer Umwelt.
ITALIANO
WARNUNG
Das Blitzsymbol mit Pfeil in einem gleichseitigen Dreieck
soll den Benutzer vor einer nicht isolierten, für das Risiko
eines elektrischen Schlages für Personen ausreichend hohen
gefährlichen Spannung im Innern des Gerätegehäuses warnen.
WICHTIG
Schließen Sie KEINE Leitung am längeren Stift an, der mit dem Buchstaben
„E“, dem Schutzerde-Symbol, der Farbe GRÜN oder GRÜNGELB
gekennzeichnet ist. Die Drähte im Netzkabel dieses Geräts sind
entsprechend dem folgenden Farbcode gekennzeichnet:
BLAU - NEUTRAL
BRAUN - PHASE
NEDERLANDS
22. Ersatzteile - Wenn Ersatzteile benötigt werden, stellen Sie sicher, daß
der Servicetechniker Original-Ersatzteile vom Hersteller oder zumindest
solche mit denselben Eigenschaften wie die Originalteile verwendet
hat. Nicht autorisierte Ersatzteile können Feuer, elektrischen Schlag oder
andere Gefahren verursachen.
23. Batterieentsorgung - Beim Entsorgen von verbrauchten Batterien, die
gesetzlichen Bestimmungen und lokalen Entsorgungsvorschriften beachten.
24. Sicherheitsüberprüfung - Bitten Sie den Servicetechniker nach
allen Wartungen oder Reparaturen an diesem Gerät darum, eine
Sicherheitsüberprüfung durchzuführen und den einwandfreien
Betriebszustand des Gerätes festzustellen.
25. Wand oder Deckenmontage - Das Gerät darf an eine Wand oder
Decke nur den Herstellerhinweisen entsprechend montiert werden.
ENGLISH
WICHTIGE SICHERHEITSHINWEISE
РУССКИЙ
WICHTIGE HINWEISE FÜR KUNDEN IN GROSSBRITANNIEN
Den Netzstecker dieses Gerätes NICHT abschneiden. Wenn der Netzstecker
in keine Steckdose in Ihrem Räumen passt, oder das Netzkabel zu kurz für
die vorhandenen Steckdosen ist, besorgen Sie sich ein geeignetes und
sicheres Verlängerungs­kabel oder wenden Sie sich an Ihren Händler. Falls
der Netzstecker bereits abgeschnitten ist, die SICHERUNG ENTFERNEN
und den STECKER sofort vernichten, um die Gefahr eines möglichen
Stromschlages durch versehentliches Einstecken in spannungsführende
Steckdosen zu verhindern. Wurde dieses Gerät nicht mit einem Netzstecker
geliefert, oder muß erst noch ein Stecker angeschlossen werden, folgen Sie
der untenstehenden Anleitung:
NAD ist ein Warenzeichen von NAD Electronics International, einem Unternehmensbereich von Lenbrook Industries Limited
Copyright 2009, NAD Electronics International, ein Unternehmensbereich von Lenbrook Industries Limited
EINFüHRUNG
INHALTSVERZEICHNIS
ENGLISH
WICHTIGE SICHERHEITSHINWEISE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
EINFüHRUNG
FRANÇAIS
EIGENSCHAFTEN DES T 785 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
E.A.R.S. und Digital Surround . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
BEDIENERFREUNDLICHKEIT. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
INTEGRATION . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
ZONEN. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
RS232 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
UPGRADE-FÄHIGKEIT. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
DIE SYSTEMFERNBEDIENUNG HTRC 1. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
ERSTE SCHRITTE. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
LIEFERUMFANG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
GRUNDEINSTELLUNG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
AUSWÄHLEN DES STANDORTS. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
KURZANLEITUNG. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
ABHILFE BEI BRUMMEN UND RAUSCHEN. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
ESPAÑOL
ANzEIGE- UND BEDIENELEmENTE
FRONTPLATTE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
RÜCKWAND. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
BETRIEB
ITALIANO
DEUTSCH
NEDERLANDS
VERWENDEN DES T 785 – HAUPTMENÜ. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13
DAS BILDSCHIRMMENÜ (OSD) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13
HAUPTMENÜ (MAIN MENU). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13
HÖRMODUS (LISTENING MODE) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13
Einstellen der Hörmodi. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
DSP-OPTIONEN (DSP OPTIONS). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
KLANGEINSTELLUNG (TONE CONTROLS). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
BILDSTEUERUNGEN (PICTURE CONTROLS). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
ZONENSTEUERUNG (ZONE CONTROLS). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
VERWENDEN DES T 785 – EINSTELLUNGSMENÜ. . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
EINSTELLUNGEN (SETUP MENU). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
VIDEOEINSTELLUNG (VIDEO SETUP) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
SIGNALQUELLEN-EINSTELLUNG (SOURCE SETUP). . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19
SIGNALQUELLEN-EINSTELLUNG (NORMALANSICHT) . . . . . . . . . . . . . . . 19
[SOURCE SETUP (NORMAL VIEW)]. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19
SIGNALQUELLEN-EINSTELLUNG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
(TABELLENANSICHT) [SOURCE SETUP (TABLE VIEW)]. . . . . . . . . . . . . . . . 21
iPod SETUP (iPod-EINSTELLUNG). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
EINSTELLEN DER LAUTSPRECHER (SPEAKER SETUP). . . . . . . . . . . . . . . . . 21
AUTOMATISCHE AUDYSSEY-KALIBRIERUNG. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
KONFIGURATION DER LAUTSPRECHER . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
(SPEAKER CONFIGURATION). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
LAUTSPRECHERPEGEL (SPEAKER LEVELS). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
LAUTSPRECHERABSTAND (SPEAKER DISTANCE). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25
Einstellen der Lautstärke. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25
Einstellen der Kanalpegel in Echtzeit. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26
SVENSKA
РУССКИЙ
Vielen Dank, dass Sie sich für NAD entschieden haben.
Der T 785 A/V-Receiver ist zwar ein technisch hochentwickeltes,
leistungsfähiges Gerät, aber wir haben alles unternommen, um es
einfach und bedienerfreundlich zu gestalten. Mit leistungsfähiger
digitaler Signalverarbeitung und überragend präzisen digitalen AudioSchaltkreisen liefert der T 785 für den einfachen Stereo- und für den
Surround-Sound-Betrieb gleichermaßen eine Reihe echt nützlicher
Optionen. Der T 785 liefert musikalische Transparenz, detailgetreue
Videowiedergabe sowie höchste räumliche Exaktheit und profitiert von
unserer fünfundzwanzigjährigen Erfahrung in der Entwicklung von Audio-,
Video und Heimkinokomponenten. Wie bei allen unseren Produkten stand
auch das Design des T 785 ganz im Zeichen der NAD-Philosophie „Music
First“, die Ihnen für viele Jahre den modernsten Surround-Heimkino- und
audiophilen Musikhochgenuß getrost versprechen kann.
ZONENEINSTELLUNG (ZONE SETUP). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26
VERSTÄRKEREINSTELLUNG (AMPLIFIER SETUP). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26
EINSTELLEN DER TRIGGERUNG (TRIGGER SETUP). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27
HÖRMODUSEINSTELLUNG (LISTENING MODE SETUP). . . . . . . . . . . . . . . 27
Dolby Setup. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29
DTS Setup . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29
DTS-Surround-Modi. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29
ENHANCED STEREO. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30
DISPLAY-EINSTELLUNG (DISPLAY SETUP). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30
A/V-VOREINSTELLUNGEN (A/V-PRESETS). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31
VERWENDEN DES T 785 – AM/FM/DB/iPod . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34
AM/FM-RADIO HÖREN. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34
Namen für Voreinstellungen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35
Über RDS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35
XM RADIO HÖREN. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35
HÖREN VON DAB-RADIO. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36
ANSCHLIESSEN DES DAB-MoDULS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36
DIGITAL-RADIO-BETRIEB (DAB). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36
SENDERLISTE (SERVICE LIST). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37
DIGITAL RADIO-TUNERMODUS. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37
STATION ORDER (SENDERREIHENFOLGE). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37
DRC (DYNAMISCHE BEREICHSSTEUERUNG). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37
MANUAL SCAN. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37
PRUNE LIST (LISTE BEREINIGEN). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37
RESET (ZURÜCKSETZEN) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37
EINSTELLUNGEN FÜR INFORMATIONEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38
iPod-PLAYER HÖREN. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39
NAD IPD 2. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40
VERWENDEN DER FERNBEDIENUNG HTRC 1 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41
IDENTIFIZIERUNG DER BEDIENELEMENTE. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41
EINFÜHRUNG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41
HANDHABUNG DER HTRC 1. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41
NAVIGATION DER BEDIENELEMENTE DER HTRC 1-FERNBEDIENUNG 42
HTRC 1-KONFIGURATIONSMENÜ. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42
BATTERY (BATTERIE). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42
BACK LIGHT SENSITIVITY (B Light) - HINTERGRUNDBELEUCHTUNG 42
LIBRARY (CODE-BIBLIOTHEKEN). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43
LEARN (GELERNT). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44
PUNCH THROUGH (PUN THR)- DURCHSCHALTEN. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45
COPY (KOPIEREN) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45
DELETE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46
RENAME. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46
MACRO (MAKROBEFEHLE). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46
RESET . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 47
VERWENDEN DER FERNBEDIENUNG ZR 4 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49
REFERENz
FEHLERBEHEBUNG. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50
TECHNISCHE DATEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 51
Bitte nehmen Sie sich jetzt ein paar Minuten Zeit und lesen Sie diese
Bedienungsanleitung aufmerksam durch. Wenn Sie gleich nach dem
Auspacken ein wenig Zeit investieren, sparen Sie hinterher umso mehr,
und es ist sicher der beste Weg, Ihre Investition in den NAD T 785 und diese
leistungsstarke und flexible Heimkino-Komponente auch voll zu nutzen.
Noch eines: Bitte registrieren Sie Ihren T 785 auf der NAD-Internetseite im
World Wide Web:
http://NADelectronics.com/warranty
Informationen über die Gewährleistung erhalten Sie von Ihrem NADHändler.
EINFüHRUNG
•
•
•
E.A.R.S. und Digital Surround
Ein wichtiges Element der einzigartigen „musikalischen Begabung“ des
T 785 ist das NAD-eigene Enhanced Ambience Recovery System (EARS). Im
Gegensatz zu vielen Musik-Surround-Modi mit „Umgebungssynthese“ nützt
EARS die wesentliche DSP-Leistung des T 785 aus und leitet die in praktisch
allen natürlichen Tonaufzeichnungen enthaltenen Umgebungsinhalte ohne
künstlich erzeugte Reflexionen oder Regenerierung an die entsprechenden
Haupt-, Center- und Surroundlautsprecher weiter. Die natürliche
Umgebung von EARS erzeugt einen feinen, aber außerordentlich effektiven
Surroundmodus, der die Raumpräsentation auf natürliche Weise und in
einer Art verstärkt, die für ernsthaftes Musikhören geeignet ist.
Die Musik-Modi „Dolby Pro Logic II“ und „DTS Neo:6“ ermöglichen auch mit
2-Kanal-Tonmaterial einen erfreulichen Hörgenuß.
Auf der digitalen Seite kombiniert der T 785 außergewöhnlich schnelles
DSP mit einer der fortschrittlichsten Highspeed-DSP-Engine: volle 24-Bit-D/
A-Wandler mit 192 kHz Abtastrate für alle Kanäle. Ein einfacher, hochpräziser
Bustakt synchronisiert alle digitalen Schaltkreise ohne die Timingfehler
(„Jitter“), die ansonsten zwischen digitalen Stufen auftreten können und die
Klangleistung beeinträchtigen. Daraus resultiert die modernste SurroundDekodierung von Dolby Digital und DTS-Signalquellen und eine 6.1/7.1Kanalreproduktion mit wirklichkeitsgetreuer, überragender Klangqualität in
allen Modi.
FRANÇAIS
UPGRADE-FÄHIGKEIT
Der A/V-Receiver T 785 erlaubt den flexiblen Systemausbau
für alle Kanäle über separat zugängliche Vorverstärkeraus- und
Endstufeneingangsbuchsen. Wir haben die wahrscheinlich häufigste
Option für Softwareaktualisierungen leicht realisierbar gemacht, indem
sie über den Highspeed-RS-232-Anschluß auf der Rückwand des T 785
durchgeführt werden können. Benutzer, die ihren T 785 auf unserer
internationalen Website www.NADelectronics.com registrieren, werden
über Updates informiert. Einige davon können kostenlos sein, für andere
ist entsprechend dem Upgrade möglicherweise die Zahlung von
Lizenzgebühren erforderlich. Geübte Computeranwender können diese
Upgrades selbst durchführen. Die Dateien werden von unserer Website
per E-Mail heruntergeladen und durch Anschließen des T 785 an einen PC
installiert. Außerdem kann der Händler, von dem der T 785 bezogen wurde,
bei der Installation dieser Upgrades hinzugezogen werden.
DIE SYSTEMFERNBEDIENUNG HTRC 1
Im Lieferumfang des T 785 ist die NAD-Fernbedienung HTRC 1 enthalten,
eine Vollsystem-Fernbedienung mit besonders bedienerfreundlichem und
leichtverständlichem Design. Lesen Sie bitte den Abschnitt „Verwendung der
Fernbedienung HTRC 1“ weiter unten, und machen Sie sich mit Layout und
Bedienung der Fernbedienung vertraut, bevor Sie mit der Einstellung des
A/V-Receivers fortfahren. Wahrscheinlich werden Sie in erster Linie die HTRC 1
zur Bedienung Ihres ganzen A/V-Systems einsetzen wollen. Mit der HTRC 1
können weitere NAD-Geräte oder auch Fremdfabrikate wie DVD/CD-Player,
Fernseher, Satelliten-/HDTV-Tuner, Videorekorder oder praktisch alles, was
über eine Standard-Infrarot-Fernbedienung steuerbar ist, bedient werden.
BEDIENERFREUNDLICHKEIT
РУССКИЙ
Trotz aller Anstrengungen, die wir in die Klangqualität des A/V-Receivers
T 785 investiert haben, ist es uns gelungen, eine nicht weniger hohe
Bedienerfreundlichkeit zu erreichen. Für ein so anspruchsvolles Gerät ist
das Design verblüffend einfach, und die Universalfernbedienung HTRC 1
ist so übersichtlich und leicht zu verstehen wie die T 785-Frontplatte und
die Bildschirmanzeige. Sein einfaches und doch leistungsfähiges System
aus „Voreinstellungen“ (Presets) ermöglicht es Ihnen, Ihre persönlichen
Einstellungen an verschiedene Bedingungen anzupassen und diese
Mehrfachparameter mit einem einzigen Tastendruck wieder abzurufen.
ESPAÑOL
•
RS232
Mit der RS-232-Schnittstelle und NAD-eigener Windows® kompatibler
Software ist eine flexible Systemkonfiguration möglich. Wir sind auch
Vertragspartner von AMX und Crestron und unterstützen diese externen
Geräte vollständig.
Diese Schnittstelle erlaubt die komplette Fernbedienung des T 785 von
jedem beliebigen PC aus. Die vollen Fernbedienungsfunktionen werden
dem Benutzer von der Schnittstellensoftware zur Verfügung gestellt.
Weitere Informationen dazu erhalten Sie von Ihrem NAD-Audiospezialisten.
ITALIANO
•
ZONEN
In den drei konfigurierbaren Zonen des A/V-Receivers T 785 können Videound Vorverstärker-Audioausgänge vollständig eingesetzt werden. Mit der
Fernbedienung ZR 4 erhalten Sie vollen Zugriff auf Zone-2-Anwendungen
einschl. Lautstärke, Ein/Aus und alle Signalquellen. Zone 3 und Zone 4
können im entsprechenden Zonen-OSD-Menü mit den Navigationstasten
auf der Frontplatte und den jeweiligen Tasten der Fernbedienung HTRC 1
konfiguriert und verwaltet werden.
DEUTSCH
•
Um unabhängig von den Lautsprechern eine präzise und lineare
Klangreproduktion zu bewahren, wird im T 785 für alle Kanäle die NADeigene Verstärkertechnik Power Drive™ eingesetzt. Diese einzigartig
effiziente Netzteil-Topologie bietet im täglichen Leben die Vorteile von
hochdynamischer Leistung, die auch mit niederohmigen Lautsprechern
zurechtkommt. Das Ergebnis ist ein dynamischer, detaillierter, ganz
und gar „Receiver-untypischer“ Klang sowohl in Stereo als auch in den
Mehrkanal-Modi. Der exklusive Soft Clipping™-Schaltkreis von NAD
sorgt dabei für noch mehr Klangqualität und Dynamikpotential.
Die Hochleistungs-Komponenten in allen analogen Audio-Schaltkreisen
des A/V-Receivers optimieren die Qualität aller Signalquellen,
einschließlich Mehrkanal-Analog-Signalquellen wie DVD-Audio und
SACD.
Vorverstärkerausgänge machen die potentielle Erweiterung so flexibel
wie möglich.
Ein zweites Paar Lautsprecher-Anschlußklemmen (Speakers B) für
zusätzlichen Hörgenuß.
Zonen-Vorverstärker und Videosignal mit zuweisbarer 12-V-DCTriggersteuerung.
Ein RS-232-Anschluß für erweiterte Zonensteuerung über einen
Windows®-kompatiblen PC.
Vergoldete Kontakte an allen Anschlüssen stellen ein Maximum an
Signalintegrität sicher.
NEDERLANDS
•
INTEGRATION
Mit seinen konfigurierbaren DC-Trigger-Aus-/Eingängen und über die IRKommunikationsverbindungen mit Standard-Protokoll bietet der A/V-Receiver
T 785 umfangreiche und flexible Optionen zur Systemintegration. Die DCTriggerausgänge können lokal und/oder der Zone zugewiesen werden.
SVENSKA
Der T 785 gehört nicht nur zu den technisch anspruchsvollsten digitalen
A/V-Receivern, die erhältlich sind, sondern er ist auch eine der HeimkinoKomponenten mit der höchsten Klangtransparenz. Und das meinen wir mit
der NAD-Designphilosophie „Music First“. Hier nur ein paar Beispiele:
ENGLISH
EIGENSCHAFTEN DES T 785
EINFüHRUNG
ERSTE SCHRITTE
ENGLISH
LIEFERUMFANG
FRANÇAIS
Im Lieferumfang des T 785 sind folgende Komponenten enthalten:
• 1 AM-Ringantenne
• 1 FM-Flachbandleitungs-Antenne mit Symmetrieradapter
• 1 abnehmbares Netzkabel (kann bei Bedarf mit einem beliebigen IEC-Standard-Netzkabel
mitentsprechender Belastbarkeit ersetzt werden)
• 1 Fernbedienung HTRC 1 mit 4 (vier) AA-Batterien
• Die Zonenfernbedienung ZR 4 mit 3 V CR2025-Batterie.
• 1 Bedienungsanleitung
Die Verpackung nicht wegwerfen.
Bitte bewahren Sie den Versandkarton und sämtliches Verpackungsmaterial auf. Wenn Sie umziehen oder
Ihren T 785 aus einem anderen Grund transportieren müssen, ist es am sichersten, wenn Sie denT 785
in seiner Originalverpackung transportieren. Wir habenschon viel zu viele ansonsten tadellose Geräte
gesehen, die nur durch eine mangelhafte Verpackung beimTransport beschädigt worden sind – deshalb:
Verpackung bitte aufbewahren!
ESPAÑOL
GRUNDEINSTELLUNG
ITALIANO
Bevor Sie die ersten Verbindungen an Ihrem T 785 herstellen, sollten Sie die Anordnung Ihres
Hörraums, Ihrer Heimkino-Komponenten und Möbel – zumindest ansatzweise – festgelegt haben.
Leider würde eine Erörterung von so wichtigen Fragen wie Lautsprecherplatzierung und Hör-/
Sichtpositionen den Rahmen dieser Bedienungsanleitung sprengen.
Es soll deshalb nur darauf hingewiesen werden, daß diese beiden Aspekte die Leistung Ihres Systems
genauso beeinflussen, wie die Auswahl von Elektronik und Lautsprechern. Ihr NAD-Audiospezialist
wird Sie gerne beraten und entsprechende Nachschlagewerke empfehlen.
AUSWÄHLEN DES STANDORTS
DEUTSCH
Wählen Sie einen Standort mit ausreichender Luftzirkulation und genügend Abstand an den
Seiten und der Geräterückseite. Achten Sie auf eine ungehinderte Sicht innerhalb von ca. 8 Metern
zwischen der Frontplatte des T 785 und Ihrer bevorzugten Hör-/Sichtposition, damit eine zuverlässige
Kommunikation mit der Infrarot-Fernbedienung sichergestellt ist. Der T 785 hat eine leichte
Wärmeentwicklung, die allerdings benachbarte Komponenten nicht beeinträchtigen sollte.
Der T 785 kann problemlos auf andere Komponenten gestellt werden, aber die umgekehrtn Anordnung
sollte in der Regel vermieden werden. Auf jeden Fall ist die separate Aufstellung des T 785 im allgemeinen
vorzuziehen. Eine ausreichende Luftzirkulation ist besonders wichtig. Sollten Sie beabsichtigen, den
T 785 in einem Schrank oder in anderen Möbeln unterzubringen, wenden Sie sich an Ihren Audio-/
Videospezialisten von NAD und lassen Sie sich für eine geeignete Luftzirkulation beraten.
KURZANLEITUNG
NEDERLANDS
Zum Lieferumfang des gehört auch eine Kurzanleitung, mit der Sie die typischen Einstellungen in
Kombination mit anderen Geräten schneller durchführen können. In der Kurzanleitung finden Sie auch
eine Liste des -Lieferumfangs sowie Prozeduren zur Inbetriebnahme.
Der wird mit den folgenden Standardeinstellungen ausgeliefert:
SVENSKA
Signalquelle
Audio-Eingang
Video-Eingang
Source 1
HDMI 1 IN/ Audio 1 IN
HDMI 1 IN
Source 2
Optical 2 IN/ Audio 2 IN
Component Video 2 IN
Source 3
Coaxial 3 IN/ Audio 3 IN
S Video 3 IN
Source 4
Audio 4 IN
Video 4 IN
iPod
Audio 5 IN
S-Video 5 IN
Source 7
7.1-Eingang
Component Video 3 IN
Front Input
Optischer Eingang vorne/Audioeingang vorne
S-Video Front IN
Media Player
MP-Audio-Eingang
Tuner
РУССКИЙ
Für die Videoausgabe wählen Sie das Videoformat höchster Qualität, das auf Ihrem Fernseher/Monitor
verfügbar ist, und verwenden Sie dies als Ihre Monitor OUT-Verbindung vom T 785 zum Fernseher/
Monitor. In den meisten Fällen würde dies HDMI sein, aber für andere Fernseher/Monitore ohne
HDMI-Eingang wäre die beste Verbindung in Bezug auf beste Videoqualität der Component-Video,
S-Video- und Composite-Video-Eingang.
EINFüHRUNG
ENGLISH
ERSTE SCHRITTE
Weitere Informationen zur Änderung der o. g. Standardeinstellungen und genauere Hinweise zum
Einstellen und Kombinieren von Signalquellen finden Sie unter „SIGNALQUELLEN-EINSTELLUNG“ im
Abschnitt „EINSTELLUNGSMENÜ“.
FRANÇAIS
Hinweis
Ein Digitaleingang hat immer Vorrang vor dem analogen Audioeingang, auch wenn beide
Eingangssignale vorhanden sind.
ABHILFE BEI BRUMMEN UND RAUSCHEN
ITALIANO
ESPAÑOL
In komplexen Mehrkanal-Audiosystemen können solche Störgeräusche manchmal geradezu eine
Herausforderung sein. Zur Vermeidung von Brumm- und Rauschproblemen beachten Sie die
folgenden Punkte:
• Versorgen Sie alle Audiokomponenten Ihres Systems von Steckdosen, die im selben Stromkreis
Ihrer Hausinstallation sind. Versorgen Sie, soweit dies möglich ist, alle Audiokomponenten von
derselben Steckdose, oder verwenden Sie benachbarte Steckdosen im selben Stromkreis. Unter
Umständen ist es besser, Monitore (und Computer!) von Steckdosen eines anderen Stromkreises
zu versorgen, besonders wenn dieser Stromkreis von einem anderen Strang der Hausinstallation
gespeist wird.
• Bündeln Sie analoge Audiokabel nicht mit Netzkabeln oder mit koaxialen digitalen Audiokabeln.
Wenn sich die Kabel räumlich nicht weit genug trennen lassen, ist es am besten, sie kreuzen sich
im rechten Winkel.
• Verwenden Sie überall nur hochwertige und gut abgeschirmte Audiokabel, und achten Sie darauf,
daß alle Verbindungen sicher sitzen.
• Kupfer- und Goldkontakte können mit einem Radiergummi poliert werden, um einen sauberen,
niederohmigen Kontakt sicherzustellen. Auch spezielle Kontaktreiniger können nützlich sein.
Vermeiden Sie unnötiges Ein- und Ausstecken, da der Überzug von Gold- oder Kupferkontakten
von typischen und selbst hochwertigen Kabelanschlüssen nur dünn und leicht abnutzbar ist.
DEUTSCH
Untersuchen Sie Brumm- und Rauschprobleme nacheinander mit jedem Gerät einzeln und gehen Sie
dabei vom A/V-Receiver aus rückwärts vor, das heißt:
a Schließen Sie zunächst nur die Lautsprecher am Receiver an und prüfen Sie auf Brummen.
b Schließen Sie dann nur eine Signalquelle (z. B. einen CD-Player) an und prüfen auf Brummen.
c Schließen Sie nacheinander weitere Komponenten am A/V-Receiver an und prüfen auf
Brummen.
РУССКИЙ
SVENSKA
NEDERLANDS
Untersuchen Sie in jeder Phase beim Auftreten von Brummen/Rauschen die Audioverkabelung und
die Netzkabelverlegung der jeweiligen Komponente. In manchen Fällen genügt es schon, wenn
das Netzkabel der Komponente an einer anderen Steckdose oder ein Erdungsadapter am Netzkabel
angeschlossen wird, um das Brummen zu beseitigen.
ANzEIGE- UND BEDIENELEmENTE
FRONTPLATTE
ENGLISH
1
2
3
4
5
6
7
8
10
9
FRANÇAIS
ESPAÑOL
11
12
ITALIANO
1 STANDBY-TASTE : Drücken Sie diese Taste oder die Taste [ON]
auf der HTRC 1-Fernbedienung, um den T 785 einzuschalten. Die
Bereitschafts-LED wechselt von gelb nach blau und die VF-Anzeige
leuchtet. Erneutes Drücken dieser Taste schaltet das Gerät wieder in den
Bereitschaftsmodus.
DEUTSCH
Der T 785 kann auch durch Drücken einer Bedientaste auf der Frontplatte
vom Bereitschaftsmodus eingeschaltet werden. Wenn Hauptbereich
und Zonen eingeschaltet sind, halten Sie diese Taste mindestens fünf
Sekunden lang gedrückt, um alles in den Bereitschaftsmodus zu schalten.
NEDERLANDS
Hinweis
• Damit der Standby-Schalter funktioniert, muß der Taste STANDBY auf
der Geräterückwand eingeschaltet sein (ON).
• Wenn „Auto Trigger IN“ (Auto-Trigger-Eingang) im Trigger-Einstellungsmenü
auf „Main“ (Hauptzone) oder „All“ (Alle) und der Schalter „TRIGGER“ auf
„AUTO“ eingestellt ist, sind der Taste STANDBY auf der Frontplatte sowie die
entsprechenden ON/OFF-Funktionstasten auf der HTRC 1-Fernbedienung
deaktiviert und diese Funktion wird einem externen Steuergerät übergeben.
Stellen Sie TRIGGER für die normale Netz-EIN/AUS-Funktion wieder auf „OFF“
(Aus). (Siehe auch „Einstellen der Triggerung“ im Abschnitt „Einstellungsmenü“.)
SVENSKA
2 STANDBY-LED : Diese LED leuchtet gelb, wenn der T 785 im
Bereitschaftsmodus ist. Sind Haupt- (Main) und Nebenzonen des T 785
aktiviert, leuchtet die LED blau. Für den unwahrscheinlichen Fall, daß
der T 785 in den Schutzmodus schaltet, leuchtet diese Anzeige rot.
Beim Empfang eines Infrarotsignals von der HTRC 1 blinkt diese LED
kurzzeitig.
РУССКИЙ
3 INFO : Drücken Sie wiederholt auf diese Taste (im Tuner-Modus zuerst
gedrückt halten), um in der Vakuum-Fluoreszenzanzeige und im
OSD-Menü folgendes nacheinander anzuzeigen: aktuelle Signalquelle,
Lautstärkepegel, Hörmodus, Audio-Signalquellenformat AudioCodec, Video-Modus und die aktiven Zonen mit ihren jeweiligen
Signaleingängen. Im Tuner-Modus können Sie mit dieser Taste
nacheinander den Preset-Namen, RDS-Namen und RDS-Text anzeigen.
4 AM/FM/DB : Wählen Sie mit dieser Taste die Tunerfunktion MW (AM),
UKW (FM), DAB (nur 230-V-Version) oder XM (nur 120-V-Version).
13
14
15
16
17
18
19
5 TUNER MODE : Im UKW-Modus (FM) können Sie mit dieser Taste
zwischen UKW-Stereo und UKW-Mono umschalten. Wählen Sie UKWMono (die Symbole „FM Stereo“ und „FM Mute“ sind in der VF-Anzeige
nicht sichtbar) für stark gestörte oder zu schwache Sender. Bei DAB
(nur 230-V-Version) oder XM (nur 120-V-Version) aktiviert diese Taste
die Digital-Radio-Menüs in Verbindung mit der Navigations- und
Eingabetaste.
6 MEMORY : Drücken Sie diese Taste, um einen eingestellten
Mittelwelle- , UKW- und Digital-Radio-Sender in eine der 40
Sendervoreinstellungen des T 785 zu speichern. Die 40 verfügbaren
Sendervoreinstellungen können eine beliebige Mischung aus
Mittelwelle-, UKW- und Digital-Radio-Sendern aufnehmen.
7 NAVIGATIONS- und EINGABETASTEN : Mit den Tasten Sendersuche
(Preset) vorwärts
und Sendersuche (Preset) rückwärts
,
Sendereinstellung (Tune) vorwärts
und Sendereinstellung (Tune)
rückwärts
kann das OSD-Menü des sowie die iPod, Digital-Radio(nur 230-V-Version) und XM-Radio- (nur 120-V-Version) Tunerfunktion
bedient werden.
8 VAKUUM-FLUORESZENZANZEIGE: Zeigt visuelle Informationen
zu den aktuellen Einstellungen an, wie beispielsweise die aktive
Signalquelle, Lautstärke, Hörmodus, Audioformat, zutreffendes RDS/
XM/DAB sowie iPod-bezogene Anzeigeinformationen und sonstige
zugehörige Indikatoren.
9 FERNBEDIENUNGSSENSOR: Richten Sie die Fernbedienung auf den
Fernbedienungssensor, und drücken Sie eine Taste. Setzen Sie den
Fernbedienungs-Sensor des T 785 keiner starken Lichtquelle, wie z. B.
direktem Sonnenlicht oder direkter Beleuchtung, aus, da sonst der T 785
u. U. mit der Fernbedienung nicht bedient werden kann.
Distance: Etwa sieben Meter vom Fernbedienungssensor.
Winkel: Etwa 30° in jeder Richtung vom Fernbedienungssensor.
ANzEIGE- UND BEDIENELEmENTE
14 TONE CONTROLS : Drücken Sie diese Taste zur Einstellung der Höhen
(TREBLE) in einem Bereich von ± 10dB mit dem Einsteller VOLUME.
Drücken Sie die Taste erneut zur Einstellung der Tiefen (BASS) und ein
drittes Mal für die DIALOG-Einstellung. Siehe auch „Klangregelung“ im
Abschnitt „Hauptmenü“.
FRANÇAIS
ESPAÑOL
ITALIANO
13 LISTENING MODE: Mit dieser Taste können Sie durch die HORMODUSOptionen blättern. Je nach Format des gerade gewählten Eingangs
(digital oder analog; Stereo oder Mehrkanal) sind verschiedene Hörmodi
verfügbar. Siehe ebenfalls „HORMODUS“ im Abschnitt „VERWENDEN DES
T 785 – HAUPTMENÜ“ des Kapitels „BETRIEB“.
18 FRONT-INPUT-Buchsen : Verwenden Sie diese praktischen Buchsen
für den gelegentlichen Anschluß von Camcordern, Kassettenrekordern,
Videospielekonsolen oder anderen analogen oder optisch-digitalen
Audio- oder Composite-/S-Video-Signalquellen. Wenn die Signalquelle
nur eine Audioausgangsbuchse hat oder mit „Monoausgang“
gekennzeichnet ist, verbinden Sie diesen Ausgang mit dem
vorderen Eingang „R (Mono)“ des T 785. Wenn die Signalquelle zwei
Ausgangsbuchsen und somit einen Stereoausgang hat, verbinden Sie
diese mit den entsprechenden vorderen Eingängen „L“ und „R (Mono)“
des T 785, um eine Stereowiedergabe zu erreichen.
19 MP/MIC-Eingang : Verbinden Sie den Standard-StereoKopfhörerausgang Ihres MP3-Players mit diesem Eingang. An diesem
Eingang wird auch der Audyssey-Mikrofonstecker angeschlossen (siehe
auch Abschnitt „AUTOMATISCHE AUDYSSEY-KALIBRIERUNG“).
DEUTSCH
SOURCE : Wählen Sie mit diesen Tasten die Signaleingänge: Source
1, Source 2, Source 3, Source 4, iPod, Source 7, Front Input (Eingang
vorne), Media Player und Tuner (AM/FM/DAB/XM wie zutreffend).
Mit diesen Tasten können noch mehr Signalquellen abgerufen
werden, wenn diese im Einstellungsmenü aktiviert worden sind (siehe
„Signalquellen-Einstellung“ im Abschnitt „Einstellungsmenü“).
17 PHONES : Zum Anschluß eines Stereokopfhörers über einen
6,3-mm-Standard-Stereo-Klinkenstecker (verwenden Sie einen
geeigneten Adapter für Kopfhörer mit kleinerem Stecker). Zum Hören
mit Kopfhörern müssen die Frontlautsprecher im Einstellungsmenü
„Speaker Configuration“ (Konfiguration der Lautsprecher) auf „Large“
eingestellt werden, da sonst die Baßwiedergabe im Kopfhörer
eingeschränkt wird. Werden Kopfhörer eingesteckt, schaltet der T 785
automatisch in den Stereo-, Stereo-Downmix- oder Analog-BypassModus.
NEDERLANDS
12
16 FRONT INPUT/MP : Mit dieser Taste können Sie die vorderen Eingänge
und den Media Player direkt auswählen und zwischen den vorderen
Eingängen und dem Media Player umschalten.
SVENSKA
11 A SPEAKERS B :. Drücken Sie zur Auswahl der Lautsprecher für die
Wiedergabe entweder Speakers A oder B oder beide. „Speakers A“
ist die Hauptgruppe aus 7 Mehrkanal- und Surround-Lautsprechern.
An den Anschluß „Speakers B“ kann ein weiteres Lautsprecherpaar
angeschlossen werden, z. B. für das Hören in anderen Räumen.
Für den Ausgang „Speakers B“ werden alle Surroundklangquellen
auf Stereo heruntergemischt (Downmix). Bei der Kombination der
Lautsprechergruppen A und B (SPEAKERS A + B) wird das Quellensignal
ebenfalls auf Stereo heruntergemischt.
15 TONE DEFEAT : Durch Drücken dieser Taste wird die Klangregelung
aktiviert oder deaktiviert. In der Stellung „Tone Defeat“ ist die
Klangregelung deaktiviert, in der Stellung „Tone Active“ ist sie wieder
aktiv. Siehe auch „Klangregelung“ im Abschnitt „Hauptmenü“.
РУССКИЙ
10 VOLUME : Mit diesem Einsteller können Sie die Lautstärke der
Hauptlautsprecher festlegen. Der Einstellbereich reicht von -69dB
bis maximal +19dB. Der Standardlautstärkepegel beträgt -20dB.
Der Lautstärke-Einsteller VOLUME dient ebenfalls zur Erhöhung/
Verringerung von anderen einstellbaren Parametern, wie z. B. der
Klangeinstellung.
ENGLISH
FRONTPLATTE
ANzEIGE-UND BEDIENELEmENTE
RÜCKWAND
ENGLISH
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11 12
13
FRANÇAIS
ESPAÑOL
14
16
17
18
19
20
ITALIANO
15
DEUTSCH
ACHTUNG!
Bitte stellen Sie sicher, daß der T 785 vor dem Herstellen von Verbindungen ausgeschaltet oder vom Netz getrennt ist. Es ist ebenso ratsam, während der
Verbindung oder Trennung von Signal- oder Netzanschlüssen alle anderen Komponenten vom Netz zu trennen oder auszuschalten.
NEDERLANDS
1 DIGITAL AUDIO IN (OPTICAL 1-3, COAXIAL 1-3) : Zum Anschluß von
optischen oder koaxialen digitalen Ausgängen im S/PDIF-Format von
Signalquellen wie CD- oder DVD-Player, HDTV-/Satelliten-Tuner oder
anderen Geräten. Koaxiale und optische digitale Eingänge können im
Einstellungsmenü zugewiesen werden.
DIGITAL OUT (OPTICAL, COAXIAL) : Verbinden Sie die optischen
oder koaxialen Digitalausgänge mit dem entsprechenden S/PDIFDigitaleingang eines aufzeichnenden Gerätes wie z. B. CD-Rekorder,
DAT-Deck, Computer-Soundkarte oder andere digitale Prozessoren.
SVENSKA
2 FM, AM ANTENNA INPUT : Die mitgelieferte Dipol-FM-Antenne kann
über den ebenfalls mitgelieferten Symmetrieradapter am FM-Anschluß
angeschlossen werden. Sie funktioniert in der Regel am besten,
wenn man sie auf einer vertikalen Oberfläche wie z. B. einer Wand, so
montiert, daß ihre Arme ganz ausgebreitet sind und senkrecht zum
Signalursprungspunkt ein T bilden.
РУССКИЙ
Schließen Sie die mitgelieferte AM-Ringantenne an diesen Klemmen an.
Wenn Sie eine externe AM-Antenne verwenden, verbinden Sie die AMund GND-Klemme gemäß den mit der Antenne gelieferten Hinweisen.
10
3 component video 1-3 IN, COMPONENT VIDEO OUT: Verbinden
Sie die Eingänge component video IN 1-3 mit den Component-VideoAusgängen kompatibler Signalquellen, in der Regel ein DVD-Player
oder ein terrestrischer oder Satelliten-HDTV-Tuner. Verbinden Sie
den Ausgang component video OUT mit dem Component-VideoEingang eines kompatiblen Monitors/Fernsehgerätes. Achten Sie auf
Übereinstimmung der Anschlüsse für die Buchsen Y/Pb/Pr mit den
entsprechenden Signalquellen/Eingängen.. Die Weiterleitung der
Component-Video-Eingänge kann im Einstellungsmenü vollständig
konfiguriert werden. Die Component-Video-Eingänge und –Ausgänge
des T 785 sind voll breitbandfähig und mit zulässigen HDTV-Formaten
kompatibel.
4 MP DOCK: Der T 785 verfügt über einen Datenport auf der Rückwand,
in den ein optionaler NAD IPD (NAD-Dockingstation für iPod) 1, NAD
IPD 2 und spätere Varianten eingesteckt werden können. Schließen Sie
die „MP DOCK (DATA PORT)“-Buchse des T 785 an die entsprechende
„DATA PORT“-Buchse des optionalen NAD IPD-Modells an. Siehe auch
den Abschnitt „iPod-PLAYER HÖREN“ im Kapitel „BETRIEB“.
HINWEIS
Das externe „NAD IPD (NAD-Dockingstation für iPod)”-Modell ist nicht
im Lieferumfang des T 785 enthalten. ANzEIGE-UND BEDIENELEmENTE
7 AUDIO 1-6 IN / VIDEO 1-5 IN / S-VIDEO 1-5 IN : Dies sind die
Haupteingänge des T 785. Zum Anschluß von S-Video-, CompositeVideo- und analogen Stereo-Audiosignalen von Geräten wie DVD-Player
und HDTV-/Satelliten-Tunern.
AUDIO 3-4 IN / VIDEO 3-4 IN / S-VIDEO 3-4 IN können mit
Aufzeichnungsgeräten wie Videokassetten- oder DVD-Rekordern
verwendet werden. Schließen Sie dazu die Aufnahmeeingänge dieser
Geräte an die entsprechenden Buchsen AUDIO 3-4 IN / VIDEO 3-4 IN /
S-VIDEO 3-4 IN des T 785 an. AUDIO 3-4 IN / VIDEO 3-4 IN / S-VIDEO 3-4
IN können frei mit Abspielgeräten verwendet werden. In solchen Fällen
bleiben die OUT-Buchsen unbelegt. Siehe auch Abschnitt „AUDIO 3-4
OUT / VIDEO 3-4 OUT / S-VIDEO 3-4 OUT“ oben.
AUDIO 6 ist optimal für den Anschluss des Analogausgangs von LineLevel-Audioquellen wie beispielsweise ein CD-Player oder Stereo-Tuner
geeignet.
8 7.1 CH INPUT : Zum Anschluß an die entsprechenden analogen
Audioausgänge einer Mehrkanal-Signalquelle wie z. B. ein DVDAudio- oder Mehrkanal-SACD-Player oder ein externer MehrkanalDekoder (kopiergeschützte Formate erlauben nur die analoge
Signalübertragung). In der Regel erzeugen diese Signalquellen ein
5.1-Ausgangssignal. In solchen Fällen bleiben die Buchsen SURROUND
BACK frei. Die an diesen Buchsen vorhandenen Signale können durch
Auswahl von Source 7 (standardmäßiger Externer 7.1-Audioeingang)
gehört werden.
Für diesen „7.1 CH. INPUT“ ist außer der Master-Volume-Einstellung
keine Basseinstellung oder andere Signalbearbeitung verfügbar. Da
die Mehrkanal-Audioausgänge eines DVD-Players an diese Buchsen
angeschlossen werden können, liefern die eigenen Dolby-Digital-/DTSDekoder und D/A-Wandler des T 785 über eine digitale Verbindung
schon hervorragende Ergebnisse.
10 RS-232 : Verbinden Sie diese Schnittstelle über ein serielles RS-232-Kabel
(nicht im Lieferumfang) mit einem beliebigen Windows® kompatiblen
PC und Sie können den T 785 mit der NAD-eigenen PC-Software oder
anderen kompatiblen externen Steuergeräten fernbedienen. Die neueste
Software für die PC-Schnittstelle finden T 785 Sie auf www.nadelectronics.
com/software. NAD ist auch Vertragspartner von AMX und Crestron und
unterstützt diese externen Geräte vollständig. Weitere Informationen
dazu erhalten Sie von Ihrem NAD-Audiospezialisten.
11 SOFT CLIPPING : Aktiviert den NAD-eigenen Soft-Clipping-Schaltkreis
(Impulsbegrenzung) für alle Kanäle. In Stellung ON begrenzt Soft Clipping
sanft den Ausgang des T 785 und minimiert so hörbare Verzerrungen selbst
bei Übersteuerung des A/V-Receivers. Soft Clipping kann eigentlich immer
aktiviert sein, um eventuelle hörbare Verzerrungen durch übermäßige
Lautstärkeeinstellungen zu reduzieren. Für besonders kritisches Hören unter
Beibehaltung einer optimalen Dynamik können Sie den Schaltkreis mit
dieser Taste aber auch deaktivieren.
12 +12 VOLT TRIGGER OUT : Es stehen drei konfigurierbare +12V-TRIGGEROUT-Ausgänge zur Verfügung. Stellen Sie mit einem Kabel mit 3,5-mmMinistecker eine +12-V-Verbindung bei einem maximalen Strom von 50
mA eine Verbindung zu Hilfsgeräten wie z. B. einen Mehrkanalverstärker
oder Subwoofer her. Der Innenleiter (heiß) des 3,5-mm-Steckers ist das
Steuersignal. Der äußere Leiter (Abschirmung) bildet die Masseleitung.
TRIGGER IN ist für den Anschluß eines 12-V-Trigger-Ausgangs von
kompatiblen Geräten wie Netzsteuer- und Haushaltsautomatisierungsgeräten.
TRIGGER OFF/AUTO. In der Stellung AUTO wählt der T 785 zum Einschalten
den 12-V-Trigger-Eingang (bei Zuweisung im Trigger-Einstellungsmenü)
und deaktiviert gleichzeitig die Ein-/Aus-Funktionen der HTRC 1 und der
Frontplatte. In Stellung OFF ist der Triggereinang deaktiviert.
Achtung Wenn „Auto Trigger IN“ (Auto-Trigger-Eingang) im TriggerEinstellungsmenü auf „Main“ (Hauptzone) oder „All“ (Alle) und der
Schalter „TRIGGER“ auf „AUTO“ eingestellt ist, sind der Taste STANDBY
auf der Frontplatte sowie die entsprechenden ON/OFF-Funktionstasten
auf der HTRC 1-Fernbedienung deaktiviert und diese Funktion wird
einem externen Steuergerät übergeben. Stellen Sie TRIGGER für die
normale Netz-EIN/AUS-Funktion wieder auf „OFF“ (Aus).
Weitere Informationen zur Konfiguration von TRIGGER IN/OUT, siehe
„Trigger-Einstellung“ im Abschnitt „Einstellungsmenü“.
11
FRANÇAIS
ESPAÑOL
ITALIANO
HINWEIS
Das externe „NAD DAB Adaptor DB 1-Modul” ist nicht im Lieferumfang
des T 785 enthalten.
DEUTSCH
6 MONITOR (S-Video, Video) : Zum Anschluß an den Videoeingang
eines Monitors/Fernsehgerätes über hochwertige Cinch- und/oder
S-Video-Kabel für Videosignale. Eine S-Video-Verbindung ist in der
Regel überlegen und sollte daher auch verwendet werden, sofern Ihr
Fernsehgerät/Monitor über einen entsprechenden Eingang verfügt.
EINGANG FÜR DAB MODUL (nur 230-V-Version): Verbinden Sie das
andere Ende des Mini-Din-Steckers vom NAD DAB-Adapter DB 1 mit dieser
Buchse. Da der T 785 nur mit dem NAD DAB Adapter DB 1 kompatibel ist,
sollten Sie sich zwecks Verfügbarkeit dieses Moduls an Ihren NAD-Händler
wenden. Mit DAB können Sie Radioprogramme in CD-Qualität und ohne
ärgerliche Signalstörungen und -verzerrungen empfangen.
NEDERLANDS
Wenn die Anschlüsse konfiguriert sind, gelten die Zuweisungen für
AUDIO 3-4 OUT / VIDEO 3-4 OUT / S-VIDEO 3-4 OUT auch für die Zone 3
bzw. Zone 4. Siehe auch die Beschreibung der Zonenausgänge weiter
unten.
HINWEIS
Das externe XM-Radio ist nicht im Lieferumfang des T 785 enthalten.
SVENSKA
Das an diesen AUDIO/VIDEO OUT-Buchsen des T 785 anliegende Signal
wird durch die zuletzt mit den Source-Tasten auf der Frontplatte oder
den Eingangswahltasten der HTRC 1 gewählten Signalquelle bestimmt,
ausgenommen Source 3 und Source 4. Ist Source 3 (AUDIO 3 IN/VIDEO
3 IN/S-VIDEO 3 IN) der aktive Signaleingang, liegt an den Ausgängen
AUDIO 3 OUT/VIDEO 3 OUT/S-VIDEO 3 OUT kein Signal an. Genauso
wenn Source 4 (AUDIO 4 IN/VIDEO 4 IN/S-VIDEO 4 IN) ausgewählt ist,
liegt an den Ausgängen AUDIO 4 OUT/VIDEO 4 OUT/S-VIDEO 4 OUT
kein Signal an. Dadurch werden Rückkopplungen zum Aufnahmegerät
und als Folge eine mögliche Beschädigung der Lautsprecher verhindert.
9 EINGANG FÜR XM RADIO (nur 120-V-Version) : Schließen
Sie an dieser Buchse das XM-Radiokabel an. Folgen Sie der
Bedienungsanleitung, die Sie mit Ihrem XM-Radio bekommen haben.
Bei XM-Radio gibt es über 100 Kanäle mit Musik, Nachrichten, Sport,
Komödie, Gespräch und Unterhaltung. Sie werden feststellen, daß
sich die Senderdeckung auf den ganzen Kontinent erstreckt. Digitale
Musikqualität mit vielen werbefreien Musikkanälen.
РУССКИЙ
5 AUDIO 3-4 OUT / VIDEO 3-4 OUT / S-VIDEO 3-4 OUT : Verbinden
Sie die Buchsen AUDIO 3-4 OUT / VIDEO 3-4 OUT / S-VIDEO 3-4
OUT des T 785 mit den analogen Audio-/Videoeingängen eines
Aufnahmegerätes wie z. B. ein Kassettendeck oder DVD-Rekorder, oder
einem externen Audio-/Videoprozessor. Verbinden Sie die Buchsen
AUDIO 3-4 IN / VIDEO 3-4 IN / S-VIDEO 3-4 IN des T 785 mit den
entsprechenden Ausgängen des Aufnahmegerätes.
ENGLISH
RÜCKWAND
ANzEIGE-UND BEDIENELEmENTE
RÜCKWAND
ENGLISH
FRANÇAIS
ESPAÑOL
13 IR IN/OUT : Diese Minibuchsen akzeptieren und liefern elektrische
Fernbedienungssteuercodes, die auf Industriestandard-Protokollen
basieren und für die Anwendung von IR-Repeatern, Mehrraumsystemen
und verwandten Technologien geeignet sind.
IR IN. Zur Fernbedienung des T 785 wird dieser Eingang mit dem
Ausgang eines IR (Infrarot)-Repeaters (Xantech oder gleichwertig) oder
eines anderen Gerätes verbunden.
IR OUT 2. Bei einer Verbindung mit dem Infraroteingang (IR IN) eines
anderen Gerätes, richten Sie die Fernbedienung des anderen Gerätes
auf den Infrarotempfänger des T 785, um das andere Gerät zu steuern.
IR IN und IR OUT 3. Verbinden Sie den Infraroteingang IR IN des T 785
mit dem Infrarotausgang (IR OUT) eines anderen Gerätes. Verbinden Sie
auch den Infrarotausgang IR OUT 3 des T 785 mit dem Infraroteingang
(IR IN) eines anderen Gerätes. In dieser Konfiguration arbeitet der
T 785 als „IR-Repeater“, und das am Infraroteingang IR IN des T 785
angeschlossene Gerät kann das andere, am Infrarotausgang IR OUT 3
des T 785 angeschlossene Gerät, steuern.
IR OUT 1. In Verbindung mit IR IN kann der Infrarotausgang IR OUT 1 wie
oben mit dem Ausgang IR OUT 3 beschrieben als „IR-Repeater“ eingesetzt
werden. Dieser Infrarotausgang ist auch wie IR OUT 2 allein einsetzbar.
Alle NAD-Geräte mit Infrarotein- und -ausgängen sind mit dem T 785 voll
kompatibel. Bei Fremdgeräten sollten Sie mit den jeweiligen Produktspezialisten
klären, ob die Geräte mit den Infrarot-Funktionen des T 785 kompatibel sind.
ITALIANO
14 HDMI (HDMI 1-4, HDMI MONITOR OUT) : Verbinden Sie die HDMIEingänge mit den HDMI-OUT-Buchsen von Geräten wie DVD-Player oder
HDTV-Satelliten-/Kabel-Receiver. Verbinden Sie die Buchse „HDMI Monitor
OUT“ mit einem HDTV-Fernseher oder Projektor mit HDMI-Eingang.
DEUTSCH
ACHTUNG
Vor dem Verbinden und Trennen von HDMI-Kabeln muß der T 785
und das anzuschließende Gerät ausgeschaltet und vom Netz getrennt
werden. Nichtbeachtung dieser Vorgehensweise kann zu dauerhaften
Schäden an allen über HDMI-Buchsen angeschlossene Geräte führen.
NEDERLANDS
15 ZONE 2, ZONE 3, ZONE 4 : Sendet ausgewählte Audio- und
Videoausgangssignale zum entsprechenden Audio- und Videoeingang
einer anderen Zone. Verwenden Sie dazu nur hochwertige
Verbindungskabel, um Störeinstrahlung über lange Entfernungen zu
vermeiden. Ausführlichere Informationen zu den Zoneneinstellungen
finden Sie unter „Zonensteuerung“ im Abschnitt „Hauptmenü“ und
unter „Zoneneinstellung“ im Abschnitt „Einstellungsmenü“.
Hinweis
Mit der Fernbedienung ZR können nur Konfigurationen mit der Zone
2 gesteuert werden. Zone 3 und Zone 4 können im entsprechenden
Zonen-OSD-Menü mit den Navigationstasten auf der Frontplatte und
der Fernbedienung HTRC 1 konfiguriert und verwaltet werden.
SVENSKA
РУССКИЙ
16 AUDIO PRE-OUT : Mit dem Vorverstärkerausgang „Audio PRE-OUT“
ist der Einsatz des T 785 für einige oder alle Kanäle als Vorverstärker
für externe Endstufen möglich. Verbinden Sie die Buchsen FRONT
L, FRONT R, CENTER, SURR R, SURR L, SURR-BL und SURR-BR mit den
entsprechenden Kanaleingängen einer Endstufe oder eines Verstärkers,
der die jeweiligen Lautsprecher versorgt.
Im Gegensatz zu den Vollbandkanälen ist für einen Subwoofer im
T 785 keine Endstufe eingebaut. Verbinden Sie den Ausgang SUBW
1, SUBW 2 oder beide mit einem aktiven Subwoofer oder mit einem
Leistungsverstärkerkanal, der ein passives System versorgt.
Hinweis
Schließen Sie niemals die Lautsprecherausgänge des T 785 und
die Lautsprecherausgänge eines externen Verstärkers an dieselben
Lautsprecher an.
12
17 SPEAKERS A, SPEAKERS B : Verbinden Sie die Kanalausgänge FRONT
L, FRONT R, CENTER, SURR R, SURR L, SURR-BL und SURR-BR mit den
jeweiligen SPEAKERS-A-Lautsprechern. Die Klemmen „+“ (rot) und „-“
(schwarz) jedes Ausgangs müssen mit den entsprechenden Klemmen
„+“ und „-“ der Lautsprecher verbunden werden. Achten Sie besonders
darauf, daß auf beiden Seiten keine abstehenden Drähte oder Litzen
zwischen den Klemmen Kontakt bilden.
Schließen Sie den linken und rechten Kanal von SPEAKERS B an die
entsprechenden externen Lautsprecher an. Bei Aktivierung von Speakers B
wird das Ausgangssignal auf Stereo heruntergemischt und in der VF-Anzeige
auch so angezeigt. Bei der Kombination der Lautsprechergruppen A und B
(SPEAKERS A + B) wird das Quellensignal ebenfalls auf Stereo heruntergemischt.
Der T 785 liefert nur dann optimale Klangqualität, wenn die Impedanz
der angeschlossenen Lautsprecher in seinem Arbeitsbereich liegt.
Achten Sie darauf, daß die Impedanz jedes einzelnen Lautsprechers
mindestens 4 Ohm beträgt.
Hinweis Verwenden Sie Litzenleitungen mit einem Querschnitt von mindestens
1,5 mm2. Für den Anschluß am T 785 können Bananenstecker (nur
120-V-Version), Adernendhülsen oder auch die blanken Leitungsenden
verwendet werden. Das Querloch im Gewindebolzen dient der Aufnahme
von Adernendhülsen oder der blanken Leitungsenden. Lösen Sie dazu die
Plastikmutter der Anschlußklemme, schließen den Draht sauber und fest
an und schrauben die Plastikmutter sorgfältig wieder fest. Um die Gefahr
von Kurzschlüssen zu vermeiden, stellen Sie sicher, daß nur ca. 1 cm
blanker Draht oder Adernendhülse für den Anschluß verwendet wird.
18 NETZEINGANG: Der T 785 wird mit einem separaten Netzkabel
geliefert. Stellen Sie vor dem Anschluss an eine stromführende
Wandsteckdose zuerst sicher, dass das Kabel fest in die
Netzeingangsbuchse des T 785 eingesteckt ist. Schließen Sie das Kabel
nur an der vorgeschriebenen Steckdose an, d.h. 120 V 60 Hz (nur für
120-V-Versionsmodelle des T 785) oder 230 V 50 Hz (nur für 230-VVersionsmodelle des T 785). Den Stecker des Netzkabels stets zuerst
von der stromführenden Wandsteckdose ausstecken, bevor das Kabel
von der Netzeingangsbuchse des T 785 ausgesteckt wird.
19 SWITCHED AC OUTLET : Mit dieser Netzausgangsbuchse kann ein
anderes Gerät mit geschalteter Netzspannung versorgt werden. Wenn der
Netzschalter auf der Rückwand EINGESCHALTET ist (ON-Stellung), kann
diese Steckdose über den Taste STANDBY oder über die Tasten ON/OFF
(EIN/AUS) auf der Fernbedienung HTRC 1 ein- und ausgeschaltet werden.
Die Gesamtleistungsaufnahme aller an dieser Buchse angeschlossenen
Geräte darf 120 Watt nicht überschreiten.
20 POWER : Mit dem Netzschalter POWER wird der T 785 mit dem
Stromnetz verbunden. Steht dieser Schalter in der Position ON,
befindet sich der T 785 im Bereitschaftsmodus und die Standby-LED
leuchtet gelb. Wenn der T 785 über einen längeren Zeitraum nicht
verwendet wird, schalten Sie den Netzschalter POWER aus (OFF). Steht
dieser Schalter in der Position OFF, kann der T 785 nicht mit dem Taste
STANDBY auf der Frontplatte, der Fernbedienung HTRC 1 oder ZR 4
eingeschaltet werden.
BETRIEB
HÖRMODUS (LISTENING MODE)
FRANÇAIS
Der AV-Receiver T 785 verwendet ein einfaches, selbsterklärendes System aus
Bildschirmmenüs, die an einem angeschlossenen Videomonitor/Fernsehgerät
dargestellt werden. Da diese Menüs während der Einrichtung benötigt
werden und auch sonst im normalen Alltagsbetrieb ganz nützlich sind,
sollten Sie auf jeden Fall einen Monitor oder ein Fernsehgerät anschließen,
bevor Sie mit dem Einrichten fortfahren.
ANZEIGE DES BILDSCHIRMMENÜS (OSD)
Drücken Sie oder eine der ENTER-Tasten auf der Fernbedienung HTRC 1
oder der Frontplatte, um das Hauptmenü (Main) auf dem Videomonitor/
Fernsehgerät anzuzeigen. Falls das OSD nicht erscheint, überprüfen Sie die
Verbindungen an MONITOR OUT.
HAUPTMENÜ (MAIN MENU)
Stereo
Die ganze Signalausgabe erfolgt über die linken und rechten
Frontlautsprecher. Falls im Lautsprechereinstellungen ein Subwoofer
vorhanden ist, werden niedrige Frequenzen zum Subwoofer geleitet.
Wählen Sie Stereo, wenn Sie sich eine Stereo- (oder Mono) Produktion
anhören möchten, wie z. B. eine Musik-CD oder FM-Sendung, ohne
Surround-Erweiterung. Stereoaufnahmen in PCM/digitaler oder analoger
Form, mit oder ohne Surround-Kodierung, werden so wiedergegeben, wie
sie aufgezeichnet wurden. Digitale Mehrkanal-Aufnahmen (Dolby Digital
und DTS) werden im „Downmix“-Modus über den linken und rechten
Frontkanal als Lt/Rt (links/rechts-total) reproduziert.
DIRECT (DIREKT)
Die analogen bzw. digitalen Signalquellen werden automatisch in ihren
native Formaten wiedergegeben. Alle Audiokanäle der Signalquelle werden
direkt reproduziert. Dieser Modus reproduziert den Originalsound am
getreuesten und erzeugt somit hervorragende Audioqualität.
NEDERLANDS
Das Hauptmenü (Main Menu) enthält die Menüoptionen „Listening
Mode“ (Hörmodus), „DSP Options“ (DSP-Optionen), „Tone Controls“
(Klangeinstellung), „Picture Controls“ (Bildsteuerungen), „Zone Controls“
(Zonensteuerung) und das „Setup Menu“ (Einstellungsmenü).
Pro Logic
Zweikanal-Aufzeichnungen, ob in Stereo oder Surround-kodiert, werden
mit Pro Logic II reproduziert. Das ergibt eine Wiedergabe über die
Frontkanäle links, center und rechts sowie die diskreten Surroundkanäle
links/rechts (vorausgesetzt, diese sind im aktuellen „KONFIGURATION
DER LAUTSPRECHER (SPEAKER CONFIGURATION)“ vorhanden). Der
Surroundkanal ist zwar monophon, wird aber in beiden SurroundLautsprechern reproduziert.
ESPAÑOL
Der T 785 bietet verschiedene, auf bestimmte Aufnahmen oder ProgrammMaterial zugeschnittene Hörmodi. Mit einer Zweikanal-Signalquelle
(STEREO) können die folgenden Hörmodi ausgewählt werden:
ITALIANO
NAVIGATION UND ÄNDERUNG IM OSD-MENÜ
Mit der HTRC 1 oder den entsprechenden Tasten auf der Frontplatte
können Sie folgendermaßen durch das OSD-Menü navigieren:
1 Drücken Sie zur Auswahl eines Menüpunktes. Drücken Sie
oder in manchen Fällen ENTER, um die Menüauswahl nach oben oder
unten zu bewegen. Durch wiederholtes Drücken von rufen Sie die
Untermenüs eines gewünschten Menüpunktes auf.
2. Mit
können Sie den Einstellungswert eines Menüpunktes festlegen
oder ändern.
3. Drücken Sie , um die Einstellung oder Änderung im aktuellen Menü oder
Untermenü zu speichern. Mit der Taste kann der Benutzer auch zum
vorhergehenden Menü zurückkehren oder ein spezielles Menü verlassen.
DEUTSCH
DAS BILDSCHIRMMENÜ (OSD)
ENGLISH
VERWENDEN DES T 785 – HAUPTMENÜ
Zur Navigation durch die Hauptmenü-Optionen und Untermenüs, siehe
„Anzeige des Bildschirmmenüs (OSD)“ und „Navigation und Änderung im
OSD-Menü“.
РУССКИЙ
SVENSKA
Hinweis
Die einzelnen Einstellungen „Listening Mode“ (Hörmodus), „DSP
Options“ (DSP-Optionen), „Tone Controls“ (Klangeinstellung) und
„Picture Controls“ (Bildsteuerungen) werden beim Aktivieren von A/VPresets (Voreinstellungen) überschrieben. Weitere Informationen dazu,
siehe Abschnitt „AV-Presets“.
13
BETRIEB
VERWENDEN DES T 785 – HAUPTMENÜ
ENGLISH
FRANÇAIS
Dolby Pro Logic IIx
Dolby Pro Logic IIx verarbeitet Stereo- und 5.1-Signale zu einem 6.1- oder
7.1-Kanalausgang. Für Dolby Pro Logic Iix können Sie die Modi „PLIIx
Movie“ oder „PLIIx Music“ wählen und damit Ihr Hörerlebnis ganz auf das
Signalquellenmaterial abstimmen. Dolby Pro Logic IIx liefert ein stabileres
Klangbild und die volle Bandbreite für die hinteren Kanäle im MoviesModus. Damit bietet Pro Logic IIx einen der Dolby-Digital-Dekodierung
noch ähnlicheren Klang. Der Pro Logic IIx-Music-Modus bietet für 2-KanalSignale auch drei zusätzliche Benutzersteuerungen: Dimension, Center
Width und Panorama. Siehe auch Abschnitt „Einstellung der Hörmodi“
weiter unten.
Analog Bypass
Alle Analogsignale bleiben im Analogbereich und werden nicht in
digitale Signale umgewandelt. Bei Analog Bypass wird der DSP-Schaltkreis
umgangen, die Klangregelfunktionen bleiben aber voll erhalten. Da BassManagement und Lautsprechereinstellungen zu den DSP-Funktionen
gehören, sind diese ebenfalls ohne Wirkung.
Einstellen der Hörmodi
In der folgenden Tabelle sind die verfügbaren Kanäle aufgeführt
(vorausgesetzt, sie sind aktuellen „SPEAKER CONFIGURATION“
(KONFIGURATION DER LAUTSPRECHER) aktiviert).
ESPAÑOL
Hörmodus
2-Kanal-Signalquellen
Dolby Pro Logic IIx Music
Dolby Pro Logic IIx Movie
Aktiv dekodierte Ausgangskanäle
6.1-Lautsprecher-System
7.1-Lautsprecher-System
Vorne (links & rechts),
Center,
hinten (links & rechts),
Surround hinten,
Subwoofer
Vorne (links & rechts),
Center,
Surround (links & rechts),
Surround hinten (links &
rechts) und Subwoofer
ITALIANO
DTS Neo:6
Zweikanal-Aufzeichnungen, ob in Stereo oder Surround-kodiert, werden
mit Neo:6 reproduziert. Das ergibt eine Wiedergabe über die Frontkanäle
links, center und rechts sowie die diskreten Surroundkanäle links/rechts
plus Subwoofer (vorausgesetzt, diese sind im aktuellen „SPEAKER
CONFIGURATION“ (KONFIGURATION DER LAUTSPRECHER) vorhanden). Der
T 785 bietet zwei DTS Neo:6-Varianten: NEO:6 Cinema und NEO:6 Music.
Siehe auch Abschnitt „Einstellung der Hörmodi“ weiter unten.
DEUTSCH
NEDERLANDS
SVENSKA
EARS
Zweikanal-Aufzeichnungen, ob in Stereo oder Surround-kodiert, werden
mit NAD-eigener Surroundverarbeitung reproduziert. Das ergibt eine
Wiedergabe über die Frontkanäle links, center und rechts sowie die
diskreten Surroundkanäle links/rechts plus Subwoofer (vorausgesetzt,
diese sind im aktuellen „SPEAKER CONFIGURATION“ (KONFIGURATION DER
LAUTSPRECHER) vorhanden). EARS verwendet nicht die hinteren SurroundLautsprecher.
EARS holt die in fast allen gut produzierten Stereoaufnahmen vorhandene
natürliche Umgebung heraus. Da dabei keine Umgebung oder anderen
Klangelemente künstlich erzeugt werden, bleibt der Original-Klangeindruck
weit besser erhalten als bei den meisten anderen Musik-SurroundOptionen.
Wählen Sie EARS zum Hören von Stereomusikaufzeichnungen oder
Radiosendungen. EARS erzeugt eine feine, aber überaus natürliche
und realistische Umgebung von fast allen „natürlich-akustischen“
Stereoaufzeichnungen. Dazu gehören Klassik, Jazz und Folk sowie eine
Vielzahl anderer Musikrichtungen. Dieser Hörmodus zeichnet sich durch
realistische, klare Bühnen-Klangbilder und eine geräumige aber nicht
übertriebene virtuelle Umgebungsakustik aus, die der Originalaufnahme
treu bleibt.
РУССКИЙ
Enhanced Stereo
Alle Aufzeichnungen werden in Stereo über die maximale
Lautsprecherausstattung entsprechend des aktuellen „SPEAKER
CONFIGURATION“ (KONFIGURATION DER LAUTSPRECHER) reproduziert.
Enhanced-Stereo eignet sich für maximale Lautstärke aus allen Kanälen,
oder für Hintergrundmusik aus mehreren Lautsprechern (CocktailParty). Für diesen Modus können Front-, Center-, Surround- und hintere
Surroundlautsprecher ganz nach Bedarf aktiviert oder deaktiviert werden.
14
Einige der T 785-Hörmodi haben eine oder mehrere auswählbare
Varianten und einstellbare Parameter, die Sie entsprechend Ihrem System,
der Aufnahme oder Ihren persönlichen Vorlieben modifizieren können.
Verwenden Sie im Menü <Listening Mode> (Hörmodus) die Tasten ENTER
und
zur Navigation und Aktivierung der gewünschten Einstellungen.
HINWEIS
Änderungen an den Hörmodus-Parametern bleiben erhalten, wenn Sie
den Hörmodus wechseln. Einen modifizierten Hörmodus können Sie
zur einfachen Abrufbarkeit auch in einem Preset speichern (siehe „A/V
Presets“ im Abschnitt Einstellungsmenü).
Dolby Pro Logic IIx
PLIIx MOVIE ist optimiert für Film-Tonspuren.
PLIIx MUSIC für Musikaufnahmen,
Center Width (0 bis 7): Zur Einstellung der „harten Zentrierung“ der
Center-Klangabbildung durch allmähliches Beimischen von MonoCenter-Inhalt auch zu den linken und rechten Frontlautsprechern. Ein
Wert von 0 entspricht der standardmäßigen Centerkanal-Einstellung,
ein Wert von 7 ergibt einen vollen Phantom-Centerkanal.
Dimension (-7 bis +7): Zur Einstellung des Vorne/Hinten-Verhältnisses
des Surround-Effekts unabhängig von den relativen Kanalpegeln.
Panorama (Ein/Aus): Fügt durch Erweitern von Stereoinhalt in die
Surroundkanäle einen Umlaufeffekt hinzu.
HINWEIS
Der Pro Logic IIx-Modus wird als Pro Logic II-Modus decodiert, wenn im
Menü „SPEAKER CONFIGURATION“ (KONFIGURATION DER LAUTSPRECHER
) die BACK-Surround-Lautsprecher auf „Off“ (Aus) gesetzt sind. Weitere
Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „SPEAKER CONFIGURATION“
(KONFIGURATION DER LAUTSPRECHER ) unter „SPEAKER SETUP“
(EINSTELLEN DER LAUTSPRECHER) im Setup-Menü.
DTS Neo:6
NEO:6 Cinema ist optimiert für Film-Tonspuren.
NEO:6 Music für Musikaufnahmen,
Center Gain (0 bis 0,5): Zur Einstellung des Centerabbildes bezogen auf
die Surroundklang-Kanäle.
BETRIEB
Audyssey MultEQ kann auf die folgenden Stufen eingestellt werden:
Audyssey: Audyssey-entwickelte Zielkurve.
Flat (Flach): Diese Einstellung eignet sich für sehr kleine Räume oder Räume
mit akustischer Raumbehandlung, in denen der Zuhörer sehr nahe an den
Lautsprechern sitzt. MultEQ-Filter werden auf dieselbe Weise wie die Audyssey-Kurve verwendet, jedoch wird kein Hochfrequenz-Rolloff angewandt.
NAD: Ideale Resonanz im Raum; von NAD-Ingenieuren in Zusammenarbeit mit Audyssey-Ingenieuren entwickelt.
Off (Aus): MultEQ-Filter werden nicht verwendet, oder überhaupt kein
Messprozess.
HINWEISE
• „AUDYSSEY“ und ein grünes Symbol leuchten auf dem VFD auf, wenn
„NAD“, „Audyssey“ oder „Flat“ (Flach) gewählt ist . Wenn „Off“ (Aus)
gewählt ist, leuchten „AUDYSSEY“ und das grüne Symbol nicht auf.
• Wenn „NAD“, „Audyssey“ oder „Flat“ (Flach) gewählt ist und Änderungen an den Einstellungen „Tone Controls“ (Klangeinstellung), „Speaker
Configuration“ (Konfiguration der Lautsprecher), „Speaker Levels“
(Lautsprecherpegel) oder „Speaker Distance“ (Lautsprecherabstand)
vorgenommen werden, leuchten auf dem VFD „AUDYSSEY“ und ein rotes
Symbol auf. Stellen Sie den Parameter auf die zuvor kalibrierte AudysseyEinstellung zurück, indem Sie die geänderte Konfiguration anpassen.
• Audyssey MultEQ-Optionen können ebenfalls direkt über die „AUDYSSEY“Taste auf der Fernbedienung HTRC 1 gewählt oder geändert werden, wenn
die Geräteauswahltaste „DEVICE SELECTOR“ auf AMP-Modus eingestellt
ist. Schalten Sie die „AUDYSSEY“-Taste um, um Audyssey MultEQ zu wählen.
Verwenden Sie dann [
], um eine der Audyssey MultEQ-Optionen zu
wählen. Drücken Sie erneut auf „AUDYSSEY“, um die gewählte Option zu
speichern und gleichzeitig zur nächsten Menüeinstellung zu gehen, oder
verlassen Sie die Menüeinstellung ganz.
AUDYSSEY DYN EQ (AUDYSSEY DYNAMIC EQ)
Audyssey Dynamic EQ löst das Problem von sich verschlechternder
Soundqualität, wenn die Lautstärke reduziert wird, indem die menschliche
Wahrnehmung und die Raumakustik berücksichtigt werden. Da Informationen von eingehenden Quellpegeln sorgfältig mit tatsächlichen Ausgabesoundpegeln im Raum kombiniert werden, bietet Audyssey Dynamic EQ
beispiellose Soundwiedergabe bei allen Lautstärkepegeln.
AUDYSSEY DYNAMIC VOLUME
Audyssey Dynamic Volume sieht plötzliche Spitzen und Clips in der Lautstärke
voraus und gleicht sie in Echtzeit aus, um einheitliche Lautstärkewiedergabepegel zu bieten. Audyssey Dynamic Volume überwacht von einem Moment
zum nächsten die Lautstärke des Programmmaterials und hält dabei den
gewünschten Hörpegel für alle Inhalte aufrecht und optimiert gleichzeitig den
Dynamikbereich, um die Auswirkung zu wahren.
Audyssey Dynamic Volume umfasst Audyssey Dynamic EQ, das die sich
verschlechternde Soundqualität ausgleicht, wenn die Lautstärke reduziert wird,
indem die menschliche Wahrnehmung und die Raumakustik berücksichtigt
werden. Diese beiden Technologien ermöglichen, dass der gesamte Frequenzgang der Quelle bei Orginalpegel bei einem beliebigen Hörpegel wiedergegeben werden kann. Selbst bei niedrigen Lautstärken stellt Dynamic Volume
sicher, dass der Klangreichtum und die Dynamik beibehalten werden.
Audyssey Dynamic Volume kann auf die folgenden Stufen eingestellt werden
Light (Leicht): Bietet die geringste Anpassung für den lautesten oder
weichesten Soundpegel.
Medium (Mittel): Einstellung, die verhindert, dass lauter und weicher
Sound sehr viel lauter als die entsprechenden durchschnittlichen
Soundpegel werden.
Heavy (Schwer): Wirkt sich am meisten auf die Lautstärke aus, da der
gesamte Sound die gleiche Lautstärke hat.
HINWEIS
Audyssey Dynamic EQ muss auf „On“ (Ein) eingestellt sein, um Audyssey
Dynamic Volume zu aktivieren. Wenn Audyssey Dynamic EQ auf „Off“ (Aus)
eingestellt ist, ist Audyssey Dynamic Volume ebenfalls ausgeschaltet.
WICHTIGER HINWEIS
Wenn die automatische Audyssey-Kalibrierung nicht eingestellt ist,
muss die relative Balance der Systemlautsprecher (mithilfe eines
Schalldruckmessers) manuell eingestellt werden, damit Audyssey Dynamic
Volume und Audyssey Dynamic EQ effektiv sind. Falls die Lautsprecher
nicht ordnungsgemäß kalibriert sind, sind die entsprechenden Reaktionen
von Audyssey Dynamic Volume und Audyssey Dynamic EQ möglicherweise
verzerrt. Siehe ebenfalls ANWENDEN EINES SPL-MESSGERÄTS im Abschnitt
LAUTSPRECHERPEGEL unten.
15
FRANÇAIS
ESPAÑOL
ITALIANO
AUDYSSEY MultEQ
Audyssey MultEQ ist nur in den DSP-Optionen verfügbar, nachdem die
automatische Audyssey-Kalibrierung (zugänglich über das Einstellungsmenü) erfolgreich durchgeführt wurde. Siehe ebenfalls „AUTOMATISCHE
AUDYSSEY-KALIBRIERUNG“ im Abschnitt „EINSTELLEN DER LAUTSPRECHER
(SPEAKER SETUP)“ des Kapitels „BETRIEB - VERWENDUNG DES T 785 – EINSTELLUNGSMENÜ“.
DEUTSCH
Durch Einstellen von „Lip Sync Delay“ im Bereich von 0 bis 120 ms kann der
Audioausgang so verzögert werden, daß er mit dem Videobild synchron ist.
HINWEIS
Audyssey Dynamic EQ und Audyssey Dynamic Volume (siehe unten)
können direkt über die „AUDYSSEY“-Taste auf der Fernbedienung HTRC 1
gewählt oder geändert werden, wenn die Geräteauswahltaste „DEVICE
SELECTOR“ auf AMP-Modus eingestellt ist. Schalten Sie die „AUDYSSEY“Taste um, um „Dyn EQ“ oder „Dyn Vol“ zu wählen. Verwenden Sie dann
[
], um eine der Optionen zu wählen. Drücken Sie erneut auf „AUDYSSEY“, um die Einstellung zu speichern und gleichzeitig zur nächsten
Option zu gehen, oder verlassen Sie die Menüeinstellung ganz.
NEDERLANDS
LIP SYNC DELAY (BILD/TON-SYNCHRONISATION)
Zu den DSP-Optionen gehört die Funktion „Lip Sync Delay“ (Bild/Ton-Synchronisation), mit der Bild/Ton-Synchronisationsstörungen ausgeglichen werden können.
Audyssey Dynamic EQ wurde für die Zusammenarbeit mit Audyssey MultEQ konzipiert. Dynamic EQ bestimmt den richtigen Lautstärkeausgleich
basierend auf den Schalldruckpegelmessungen des MultEQ. Audyssey
Dynamic EQ zusammen mit Audyssey MultEQ sorgt für die richtigen Hörbedingungen für alle Zuhörer bei allen Lautstärkepegeln.
On (Ein): Aktiviert die Audyssey Dynamic EQ-Funktion.
Off (Aus): Deaktiviert die Audyssey Dynamic EQ-Funktion.
SVENSKA
Die folgenden Signalverarbeitungsparameter können im Menü „DSP-Optionen”
(Digital Signal Processing; digitale Signalverarbeitung) eingerichtet werden.
Audyssey Dynamic EQ wählt von einem Moment zum nächsten den
richtigen Frequenzgang und die richtigen Surround-Lautstärkepegel. Die
Basswiedergabe, die Balance von Oktave zu Oktave und der Surround-Eindruck bleiben trotz Änderungen der Lautstärke gleich.
РУССКИЙ
DSP-OPTIONEN (DSP OPTIONS)
ENGLISH
VERWENDEN DES T 785 – HAUPTMENÜ
BETRIEB
VERWENDEN DES T 785 – HAUPTMENÜ
ENGLISH
KLANGEINSTELLUNG (TONE CONTROLS)
FRANÇAIS
ESPAÑOL
Der T 785 hat drei Klangregelbereiche – Treble (Höhen), Bass (Tiefen) und
Center Dialog (Mittenbereich). Mit der Tiefen- und Höheneinstellung
werden nur die unteren bzw. oberen Frequenzbereiche beeinflußt, die
kritischen mittleren Frequenzen bleiben unverändert. Die Center-DialogEinstellung verstärkt die „Präsenz“ des Mittenbereiches und verbessert
dadurch die Verständlichkeit von Sprache.
Mit diesen Einstellern kann der Frequenzbereich der Signalquelle während
der Wiedergabe in Echtzeit angepaßt werden. Verwenden Sie dazu die Tasten
ENTER und
zur Navigation durch das OSD-Menü <Tone Controls>
(Klangeinstellung). Genauso können Sie die Tasten TONE CONTROLS auf der
Frontplatte drücken und anschließend den Einsteller VOLUME zur Auswahl
des gewünschten Wertes drehen.
Die Maximal- und Minimalwerte für alle drei Klangregelpegel betragen +/- 10 dB.
ITALIANO
Mit „Tone Defeat“ kann die Klangregelung des T 785 vollständig deaktiviert
werden. In der Stellung „OFF“ (Aus) („Tone Active“ in der VF-Anzeige) ist die
Klangregelung aktiv.
Wählen Sie „ON“ („Tone Defeat“ in der VF-Anzeige), um die Klangregelschaltkreise
zu deaktivieren und die Klangregelung dadurch auszuschalten.
DEUTSCH
HINWEIS
Klangregleroptionen können direkt über die Klangreglertaste „TONE“
auf der Fernbedienung HTRC 1 gewählt oder geändert werden, wenn die
Geräteauswahltaste „DEVICE SELECTOR“ auf AMP-Modus eingestellt ist. Schalten Sie die Klangreglertaste „TONE“ um, um „Treble“ (Höhen), „Bass“ oder
„Dialog“ zu wählen. Verwenden Sie dann [
], um die entsprechenden
Pegel anzupassen. Drücken Sie erneut auf die Klangreglertaste „TONE“, um
die Einstellungen zu speichern und gleichzeitig zum nächsten Parameter zu
gehen, oder verlassen Sie die Parametereinstellung ganz.
BILDSTEUERUNGEN (PICTURE CONTROLS)
„Picture Controls“ (Bildsteuerungen) ermöglichen Videoeinstellungen
des Quellmaterials bzw. der Quellkomponenten nach Ihrem Geschmack.
Stellen Sie die nachfolgenden Pegel oder Einstellungen wie gewünscht ein.
BILDSEITENVERHÄLTNISMODUS (ASPECT MODE)
Der „Aspect Mode“ (Bildseitenverhältnismodus) ermöglicht die Einstellung
der Videoausgabekonfiguration des T 785.
Letterbox: Das ursprüngliche Bildseitenverhältnis mit den
Proportionen des Originalbilds wird beibehalten. Die nicht verwendeten
Bereiche des Bildschirms bleiben leer.
Zoom: Die Videoanzeige vergrößert das Bild oder die Szene. Nicht
passende Teile werden abgeschnitten. Alle nicht verwendeten Bereiche
des Bildschirms bleiben leer (d.h. schwarzer Streifen).
Stretch (Streckung): Das Bild oder die Szene wird seitlich gestreckt.
Alle nicht verwendeten Bereiche des Bildschirms bleiben leer (d.h.
schwarzer Streifen).
WICHTIGER HINWEIS
Es gibt keine sichtbare oder wahrnehmbare Änderung in der
Videoanzeige bei den drei obigen Bildseitenverhältnismodi,
wenn das Bildseitenverhältnis beider Quellkomponenten
und die Videoeinstellungen des T 785 (siehe Besprechung
des Bildseitenverhältnisses unter „Videoeinstellung“ beim
„Einstellungsmenü“) identisch sind.
NEDERLANDS
KANTENVERBESSERUNG (EDGE ENHANCEMENT)
Feine Details an den Bildkanten werden verbessert, ohne dass Ringe oder
Lichthöfe hinzugefügt werden. Wählen Sie die Stufe, bei der der erkannte
Bereich verbessert wird.
Threshold (Schwellenwert): Stellt die Empfindlichkeit des
Kantenerkennungsmechanismus ein. Ein niedrigerer Schwellenwert
resultiert in feineren Farbabgrenzungen, die als Kanten identifiziert
werden. Ein zu niedriger Schwellenwert kann zur Folge haben, dass
kleine Teile von Oberflächenstrukturen, Filmkörnigkeit oder Störungen
inkorrekt als Kanten identifiziert werden.
STÖRUNGSREDUZIERUNG (NOISE REDUCTION)
Bei dieser Einstellung wird die Videoverzerrung (z.B. Videostörung und
Blockieren von Artefakten) angepasst.
SVENSKA
KONTRAST (CONTRAST)
Hier werden die hellen Bereiche (Weißpegel) der Videoanzeige eingestellt.
HELLIGKEIT (BRIGHTNESS)
Hier wird die allgemeine Helligkeit der Videoanzeige eingestellt.
РУССКИЙ
HINWEIS
Bildsteuerungsoptionen können ebenfalls direkt abgerufen und
eingestellt werden, indem Sie die numerische Taste „0“ auf der HTRC
1-Fernbedienung drücken, wenn die Geräteauswahltaste DEVICE
SELECTOR auf AMP eingestellt ist. Wählen Sie mit den Tasten [
] die
Einstellungen einer spezifischen Option bzw. die Pegel aus.
16
BETRIEB
ENGLISH
VERWENDEN DES T 785 – HAUPTMENÜ
FRANÇAIS
ZONENSTEUERUNG (ZONE CONTROLS)
ITALIANO
ESPAÑOL
Je nach den Einstellungen im separaten Menü <Zone Setup> (siehe
Abschnitt „Einstellungsmenü“) kann eine Zone in diesem Fenster <Zone
Controls> konfiguriert und verwaltet werden.
Wählen Sie „ON“, um die gewünschte Zone zu aktivieren. Bei Aktivierung
kann der Source-Eingang für die entsprechende Zone durch Auswahl der
folgenden Eingänge zugeordnet werden: <All enabled Sources (Alle aktiven
Signalquellen), Front Input (Eingänge vorne), Media Player, Tuner und Local.
DEUTSCH
Wählen Sie „Local“ als Source-Eingang für Ihre gewählte Zone, wenn Sie
gleichzeitig dieselbe Signalquelle wie die Hauptzone, aber mit getrennten
Lautstärkepegeln, wiedergeben möchten.
Wenn eine Zone auf „OFF“ eingestellt, ist sie deaktiviert.
NEDERLANDS
„Volume“ bezieht sich auf den Lautstärkepegel der zweiten Zone,
der mit den Tasten
auf der HTRC 1 oder die entsprechenden
Navigationstasten auf der Frontplatte.
Ist eine Zone aktiviert, leuchtet die dazugehörende Zonennummer in der
VF-Anzeige. Die Zone 2 kann immer im Menü <Zone Controls> konfiguriert
werden. Damit Zone 3 und Zone 4 im Fenster <Zone Controls> verfügbar sind,
muß der jeweilige <Mode> im Untermenü <Zone Setup> des Menüs <Setup
Menu> auf <Zone (Audio Only)> (Zone (nur Audio)) eingestellt werden.
РУССКИЙ
SVENSKA
Hinweis
Mit der Fernbedienung ZR können nur Konfigurationen mit der Zone
2 gesteuert werden. Zone 3 und Zone 4 können im entsprechenden
Zonen-OSD-Menü mit den Navigationstasten auf der Frontplatte und
der Fernbedienung HTRC 1 konfiguriert und verwaltet werden.
17
BETRIEB
VERWENDEN DES T 785 – EINSTELLUNGSMENÜ
ENGLISH
EINSTELLUNGEN (SETUP MENU)
FRANÇAIS
ESPAÑOL
Im <Setup Menu> kann der Betrieb des T 785 auf die Geräte in einem eigenen
AV-System angepaßt werden. Wenn Ihr System nicht genau den in der
mitgelieferten Kurzanleitung aufgeführten Werkseinstellungen entspricht,
müssen Sie die Eingänge im <Setup Menu> des T 785 konfigurieren.
Im <Setup Menu> kann folgendes eingestellt werden: Video Setup
(Videoeinstellung ), Source Setup – Normal View (Signalquellen-Einstellung
- Normalansicht), Source Setup - Table View (Signalquellen-Einstellung
-Tabellenansicht), Speaker Setup (Einstellen der Lautsprecher), Zone Setup
(Zoneneinstellungen), Amplifier Setup (Verstärkereinstellungen), Trigger
Setup (Triggereinstellungen), Listening Mode Setup (Hörmodus), Display
Setup (Displayeinstellungen) und A/V Presets (Voreinstellungen).
ITALIANO
Zur Navigation durch die Einstellungsmenü-Optionen und Untermenüs,
siehe „Anzeige des Bildschirmmenüs (OSD)“ und „Navigation und Änderung
im OSD-Menü“.
VIDEOEINSTELLUNG (VIDEO SETUP)
Bildfrequenz (Frame Rate): Die Bildfrequenz ist die Anzahl der Male
pro Sekunde, die ein Bild auf dem Bildschirm aktualisiert wird. Je nach
Gegend und Videoauflösungsfähigkeit Ihres Fernsehers/Monitors stehen
die nachfolgenden Optionen für „Frame Rate“ (Bildfrequenz) zur Verfügung.
(Hinweis: Die Bildfrequenz hängt von der Ausgabeauflösung ab. Nicht alle
Bildfrequenzeinstellungen sind für die unterschiedlichen Auflösungsstufen
wählbar.)
50Hz: Typischerweise die Einstellung für Europa oder den Großteil von
Asien. Für die Auflösungseinstellungen 576i und 576p ist 50 Hz die
einzige verfügbare Option.
60Hz: Typischerweise die Einstellung für Nordamerika. Für die
Auflösungseinstellungen 480i und 480p ist 60Hz die einzige verfügbare
Option.
24Hz: Für filmähnliche Bewegungseigenschaften wählen. 24 Hz ist nur
bei der Auflösungseinstellung 1080p wählbar.
Bildseitenverhältnis (Aspect Ratio): Wählen Sie eine Bildgröße, die mit
dem Bildseitenverhältnis Ihres Fernsehers/Monitors übereinstimmt.
4:3 : Wählen Sie diese Option aus, wenn ein 4:3-Standardfernsehgerät
angeschlossen wurde. „4:3“ ist nicht wählbar, wenn die Auflösung auf
höher als 480i, 480p, 576i oder 576p eingestellt ist.
16:9 : Wählen Sie diese Option aus, wenn ein 16:9-Fernsehgerät
angeschlossen wurde. „16:9“ ist die einzige verfügbare Option, wenn
die Auflösung auf 720p, 1080i oder 1080p eingestellt ist.
Nachdem Sie Änderungen bei „Resolution“ (Auflösung), „Frame Rate“
(Bildfrequenz) oder „Aspect Ratio“ (Bildseitenverhältnis) vorgenommen
haben, scrollen Sie nach unten zu „Apply Changes“ (Änderungen
übernehmen) und drücken Sie auf [ ], um die Einstellungen zu
implementieren. Eine neue OSD-Eingabeauforderung wird eingeblendet
(siehe unten).
DEUTSCH
Drücken Sie auf [ ], um die neue Auflösung anzuwenden, oder auf [ ],
um zur aktuellen Auflösung zurückzukehren. Wenn [ ] gewählt wird, wird
eine weitere OSD-Eingabeaufforderung eingeblendet (siehe unten).
Drücken Sie auf [ ], um die neue Auflösung zu speichern, oder auf [ ], um
die Auflösungsänderung abzubrechen. Wenn Sie weder auf [ ] noch [ ]
drücken und den Zeitgeber ablaufen lassen, wird die neue Auflösung nicht
implementiert, und die aktuelle Auflösungseinstellung wird beibehalten.
NEDERLANDS
Mit diesem Menü können Sie die Anzeigeauflösung des T 785 zusammen
mit der entsprechenden Bildfrequenz und dem Bildseitenverhältnis
einstellen.
SVENSKA
Auflösung (Resolution): Der T 785 verfügt über die ausgezeichnete
Fähigkeit, Video-Inhalte im Standard-Definition-Format zu HDVideosignalen hochzurechnen. Wählen Sie je nach Auflösungsfähigkeiten
Ihres Fernsehers/Monitors die entsprechenden Auflösungseinstellungen:
Auto, 480i, 480p, 576i, 576p, 720p, 1080i und 1080p. Wenn „Auto“
ausgewählt ist, wählt der T 785 automatisch die höchste Auflösung, die mit
dem angeschlossenen Fernseher/Monitor kompatibel ist.
Hinweis: Wenn die Anzeige an einen Composite- oder S-VideoMonitorausgang angeschlossen ist, muss die Videoausgangsauflösung auf
480i oder 576i eingestellt sein, um Inhalte anzuzeigen.
РУССКИЙ
18
WICHTIGER HINWEIS
Wenn Sie versehentlich eine Auflösungseinstellung wählen, die Ihr
Fernseher/Monitor nicht unterstützt (z.B. 1080p), wird kein Video
angezeigt. Zur Wiederherstellung der Videoanzeige halten Sie die beiden
Tasten LISTENING MODE (Hörmodus) und TONE DEFEAT (Klangregelung
deaktiviert) gedrückt und lassen Sie sie dann beide los. Auf dem VFD
und OSD wird „Video Reset“ (Videorücksetzung) angezeigt. Nach
der Videorücksetzung werden die werkseitigen Standardwerte der
Einstellungen „Picture Controls“ (Bildsteuerungen) und „Video Setup“
(Videoeinstellung) wieder hergestellt.
HINWEISE
• Bei Verwendung eines Component-Video-Ausgangs kann Video im
Standard-Definition-Format nur bis 1080i hochgerechnet werden.
• Wenn „Resolution“ (Auflösung) auf „Auto“ eingestellt ist, stehen „Frame
Rate“ (Bildfrequenz) und „Aspect Ratio“ (Bildseitenverhältnis) nicht als
Optionen zur Verfügung.
BETRIEB
FRANÇAIS
Name
Für eine Signalquelle kann ein neuer Name eingegeben werden. Wenn z.
B. Ihr DVD-Player an „Source 1“ angeschlossen ist, können Sie „Source 1“ zu
Wenn Sie im Setup-Menü [ ] drücken, wird das Menü <Source Setup>
aufgerufen, in dem Sie die folgenden Einstellungen anpassen, neu
zuweisen oder ändern können: <Source Setup (Normal View)>, <Source
Setup (Table View)> und <iPod Setup>.
Im Menü <Source Setup (Normal View)> können die folgenden
Einstellungen festgelegt, zugeordnet oder geändert werden.
„DVD-Player“ umbenennen.
Zum Umbenennen einer Signalquelle wählen Sie „Name“ und drücken
Sie anschließend für das erste Zeichen. Wählen Sie dann mit
das
alphanumerische Zeichen aus.
Drücken Sie
zur Eingabe des nächsten und zur Speicherung des
aktuellen Zeichens. Der Name kann maximal 12 Zeichen lang sein.
Der neue Name wird in der VF-Anzeige und im OSD-Menü angezeigt.
ESPAÑOL
SIGNALQUELLEN-EINSTELLUNG (NORMALANSICHT)
[SOURCE SETUP (NORMAL VIEW)]
Analog Audio
Der T 785 verfügt über neun analoge Audioeingänge einschließlich 7.1Eingang. Diese Analogeingänge - Audio 1, Audio 2, Audio 3, Audio 4, Audio
5, Audio 6, Audio Front, Audio MP und 7.1 Input - können jedem SourceEingang beliebig zugeordnet werden.
ITALIANO
SIGNALQUELLEN-EINSTELLUNG (SOURCE SETUP)
ENGLISH
VERWENDEN DES T 785 – EINSTELLUNGSMENÜ
Hinweis Source 5 ist standardmäßig dem iPod-Eingang zugeordnet. Um Source 5
zu ändern und anderen Eingängen zuzuordnen, rufen Sie das Menü <iPod
Setup> im Menü <Source Setup> auf. Stellen Sie „Enabled“ im <iPod
Setup> auf „No“, dann können Sie Source 5 anderen Eingängen zuweisen.
Enabled (Aktiviert)
Eine Signalquelle kann mit dieser Option aktiviert oder deaktiviert werden.
Das ist besonders nützlich, wenn nur wenige Signalquellen vorhanden
sind. Bei der Auswahl direkt von der Frontplatte werden deaktivierte
Signalquellen übersprungen.
Wählen Sie <Analog Audio> und drücken Sie dann und anschließend
zur
Auswahl und Zuordnung eines Analogeingangs zu einem Source-Eingang. Es gibt
drei Auswahlmöglichkeiten: Audio, 7.1 Input oder Off.
Bei der Einstellung „Audio“ drücken Sie und anschließend
zur
Auswahl und Zuordnung des gewünschten Audioeingangs 1-6, Front
(Vorne) und MP (Mediaplayer).
Wählen Sie mit „7.1 Input“ das am „7.1 Channel Input“ eingespeiste
Signal. Bei Auswahl von „OFF“ wird dem Source-Eingang kein analoges
Audioeingangssignal zugeordnet.
РУССКИЙ
Hinweis
Ein am zugeordneten Digitaleingang anliegendes Signal hat immer
Vorrang vor dem zugewiesenen Analogsignal, auch wenn beide
gleichzeitig vorhanden sind. Um das Analogaudiosignal für den SourceEingang vorrangig zu behandeln, wählen Sie „OFF“ in der „Digital
Audio“-Einstellung des Source-Eingangs.
SVENSKA
Zum Ändern oder Durchblättern der Signalquellen wählen Sie
„Source“, drücken die Taste und dann ENTER oder bewegen die
Signalquellenauswahl mit
nach oben oder unten.
NEDERLANDS
DEUTSCH
Signalquelle (Source)
Der T 785 verfügt über zehn konfigurierbare Signalquellen. Die Einstellung
für jede Signalquelle ist abhängig von der Konfiguration der Parameter im
jeweiligen Signalquellenfenster.
Zum Aktivieren oder Deaktivieren einer Signalquelle wählen Sie „Enabled“
(Aktiviert) und anschließend mit den Tasten
„Yes“ (Ja) oder „No“ (Nein).
19
BETRIEB
VERWENDEN DES T 785 – EINSTELLUNGSMENÜ
ENGLISH
Video
Sie können einem Source-Eingang vier Arten von Videoeingängen
zuordnen: HDMI-, Component-, S-Video- und Video-Eingänge. Eine fünfte
Option ist „OFF“, wobei mit dem Source-Eingang kein Videoeingang
verknüpft wird.
leiseren Signalquellen lauter zu machen.
Wählen Sie „Gain“ und mit und
den gewünschten Pegel im Bereich
-12dB bis 12dB.
Mit den Tasten und
kann durch die auswählbaren Videoeingänge
geblättert werden. Die zuweisbaren Videoeingänge sind wie folgt:
FRANÇAIS
Gain (Verstärkung)
Mit „Gain“ kann die Wiedergabelautstärke aller Source-Eingänge auf
denselben Pegel eingestellt werden, damit das Anpassen der Lautstärke
nach dem Wechseln des Source-Eingangs nicht mehr erforderlich ist. Im
allgemeinen ist das Verringern des lautesten Signaleingangs besser als die
ESPAÑOL
Digital Audio
Um die Vorteile der Surroundklang-Hochleistungs-Schaltkreise des T 785
nutzen zu können, sollten die digitalen Audioeingänge ausgewählt werden.
HDMI ➜ HDMI 1, HDMI 2, HDMI 3, HDMI 4
Component Video ➜ Component 1, Component 2, Component 3
S-Video ➜ S-Video 1, S-Video 2, S-Video 3, S-Video 4, S-Video 5, S-Video
Front
Video ➜ Video 1, Video 2, Video 3, Video 4, Video 5, Video Front
ITALIANO
Videoformatkonvertierung
Der T 785 ist jetzt mit einer Videoformatkonvertierung ausgerüstet. Sie
ermöglicht den einfachen Videoanschlusszwischen dem T 785 und
einem TV-Gerät, wenn mehrere Videoformate wie z. B. Composite-(FBAS), S-Videound Komponenten-Video (YUV) verwendet werden. Erreicht
wird diese Formatänderung durch Kodieren desanalogen Videosignals
in ein digitales Signal mit einem hochwertigen Digitalkodierer, der die
bestmöglicheBildqualität bewahrt.
DEUTSCH
NEDERLANDS
Der T 785 ist mit drei Arten von digitalen Audioeingängen ausgestattet:
HDMI-, optische und koaxiale Digitaleingänge. Eine vierte Option ist
„OFF“, bei der einem Source-Eingang kein digitales Audioeingangssignal
zugeordnet wird.
Sie können für einen Source-Eingang einen digitalen Audioeingang
festlegen, indem Sie „Digital Audio“ auswählen und dann mit und
durch die digitalen Eingänge blättern. Drücken Sie dann und
erneut, um den gewünschten digitalen Audioeingang einzustellen.
Für den T 785 können 11 Digitalaudioeingänge ausgewählt werden. Und
zwar die folgenden:
HDMI ➜ HDMI 1, HDMI 2, HDMI 3, HDMI 4
Optisch ➜ Optical 1, Optical 2, Optical 3, Optical Front
Koaxial ➜ Coaxial 1, Coaxial 2, Coaxial 3
Wenn das Videoeingangssignal im digitalen Format ist, kann es an den
anderen Monitorausgangsbuchsen, einschließlich HDMI MONITOR OUT,
verfügbar sein. Aus diesem Grund müssen Sie nicht notwendigerweise
den Videoausgang eines Composite-Video-Eingangssignals MONITOR
OUT (Composite-Video) zuordnen. Das Composite-Video-Eingangssignal
kann ebenfalls am HDMI MONITOR OUT mit einer Auflösungseinstellung
angezeigt werden, die von Ihrer Fernseher-/Monitor-Auflösungsfähigkeit
abhängt. Manche Fernseher/Monitore zeigen das Videosignal automatisch
mit 480p/576p an, wenn sie 480i/576i nicht anzeigen können.
Falls Ihr Fernseher/Monitor über keinen HDMI-Eingang verfügt, wählen Sie das
Videoformat höchster Qualität, das auf Ihrem Fernseher/Monitor verfügbar ist,
und verwenden Sie dies als bevorzugten Monitor OUT des T 785.
Siehe ebenfalls oben unter VIDEOEINSTELLUNG.
SVENSKA
Hinweis
Ein am zugeordneten Digitaleingang anliegendes Signal hat immer
Vorrang vor dem zugewiesenen Analogsignal, auch wenn beide
gleichzeitig vorhanden sind. Um das Analogaudiosignal für den SourceEingang vorrangig zu behandeln, wählen Sie „OFF“ in der „Digital
Audio“-Einstellung des Source-Eingangs.
РУССКИЙ
20
BETRIEB
FRANÇAIS
SIGNALQUELLEN-EINSTELLUNG
(TABELLENANSICHT) [SOURCE SETUP (TABLE VIEW)]
<Source Setup (Table View)> repräsentiert die Einstellungen im Menü
<Source Setup (Normal View)>. Alle Signalquellen-Einstellungen werden
zusammengefaßt und in Tabellenform unter <Source Setup (Table View)>
angezeigt.
Wählen Sie „A/V Preset“ und ordnen Sie mit den Tasten und
Source-Eingang einer Preset-Nummer zwischen 1 und 5 zu.
einen
Wenn der Source-Eingang keinem Preset zugeordnet werden soll, wählen
Sie „None“’.
Wenn Sie mit den Tasten und
durch das Menü <Source Setup (Table
View)> blättern, können Sie die Einstellungen für „Audio“, „Video“, „Preset“,
„Trigger“ und „Source Name“ direkt ändern, ohne das Menü <Source Setup
(Normal View)> aufzurufen.
ESPAÑOL
A/V Preset (AV-Voreinstellung)
Ein Source-Eingang kann in einem Preset gespeichert werden. Die unter
einer Preset-Nummer gespeicherten Parameter werden dem damit
verbundenen Source-Eingang zugewiesen (weitere Informationen zu
Voreinstellungen, siehe Abschnitt „A/V-Presets“).
ENGLISH
VERWENDEN DES T 785 – EINSTELLUNGSMENÜ
iPod SETUP (iPod-EINSTELLUNG)
Diese Kombinationen sind von der Signalquellen-Zuweisung für „Trigger
1 Out“, „Trigger 2 Out“ oder „Trigger 3 Out“ im Menü <Trigger Setup>
abhängig.
EINSTELLEN DER LAUTSPRECHER (SPEAKER SETUP)
SVENSKA
Eine weitere Option ist „OFF“, wodurch dem Source-Eingang kein
Triggerausgang zugewiesen wird.
Wenn alle Signalquellen angeschlossen und sonstige Verbindungen
hergestellt sind, können Sie im Menü <Speaker Setup> Ihre Lautsprecher
verwalten und so einstellen, daß Sie in Ihrem Hörraum optimale
Klangergebnisse erzielen.
Die Abschnitte des Menüs <Speaker Setup> sind wie folgt.
РУССКИЙ
Damit „Trigger Out“ aktiv und im Menü <Source Setup (Normal)> zuweisbar
ist, muß zuerst folgendes überprüft werden:
• Stellen Sie im separaten Menü <Trigger Setup> für „Trigger 1 Out“,
„Trigger 2 Out“ oder „Trigger 3 Out“ die Option „Source Setup“ ein.
• „Trigger Out“ erscheint nicht als Option im Menü <Source Setup
(Normal)>, wenn für „Trigger 1 Out“, „Trigger 2 Out“ oder „Trigger 3
Out“ im separaten Menü <Trigger Setup> die Option „Main“, „Zone 2“,
„Zone 3“, „Zone 4“ oder „Zone 2+3+4“ und nicht ein Triggerausgang auf
„Source Setup“ eingestellt ist.
DEUTSCH
Im Menü <iPod Setup> können Sie für den aktiven Eingang iPod die
folgenden Einstellungen konfigurieren:
Enabled : Wählen Sie „Yes“, um iPod als Source zu aktivieren oder „No“, um
den Eingang zu deaktivieren.
Auto Connect : Wählen Sie„Yes“, um einen in der angeschlossenen NAD iPodDockingstation eingesetzten iPod automatisch zu aktivieren und zu verbinden,
wenn Source 5 (der standardmäßige iPod-Eingang des T 785) ausgewählt
wird. Wählen Sie„No“, wenn die iPod-Verbindung nicht automatisch hergestellt
werden soll.
Menu Timeout : Stellen Sie die Zeit ein, nach der das OSD wieder zur
Anzeige „Now Playing“ zurückkehren soll, wenn das iPod-Menü nicht
mehr benutzt worden ist (kein Scrollen oder Navigieren). Damit die
Anzeige „Now Playing“ erscheint, sollte vor dem Aufrufen des iPod-Menüs
ein Titel angehalten oder abgespielt werden. Sie können für die MenüZeitüberschreitung einen Wert zwischen 5 s und 60 s in 5-SekundenSchritten einstellen. Wählen Sie „Off“, um die Menü-Zeitüberschreitung zu
deaktivieren.
NEDERLANDS
Trigger Out ➜ 1 ➜ 2 ➜ 1 + 2 ➜ 3 ➜ 1 + 3 ➜ 2 + 3 ➜ 1+2+ 3
ITALIANO
Trigger Out
Der Triggerausgang für einen bestimmten Source-Eingang hängt von der
Konfiguration in einem separaten Menü im <Trigger Setup> ab (siehe
<Trigger Setup> unten). Wenn alle verfügbaren Triggerausgänge im Fenster
<Trigger Setup> zugewiesen sind, kann ein Source-Eingang die folgenden
Triggerausgangskombinationen haben:
21
BETRIEB
VERWENDEN DES T 785 – EINSTELLUNGSMENÜ
ENGLISH
AUTOMATISCHE AUDYSSEY-KALIBRIERUNG
FRANÇAIS
Es hat sich gezeigt, daß viele - wenn nicht sogar die meisten Surroundklang-Systeme nicht richtig eingestellt und kalibriert sind.
Vielleicht verfügt der durchschnittliche Hörer einfach nicht über das
spezielle Wissen und die Instrumente, die für eine richtige Kalibrierung
erforderlich sind.
ESPAÑOL
Die Funktion <Audyssey Auto Setup and Calibration> im T 785 verwendet
zur automatischen Einstellung und Kalibrierung des T 785 auf die
Lautsprecher und die Lautsprecherposition in Ihrem eigenen individuellen
Heimkino ein Mikrofon und eine in den T 785 eingebaute, ausgeklügelte
digitale Elektronik.
ITALIANO
DEUTSCH
NEDERLANDS
Es werden die folgenen Messungen durchgeführt:
• Erfassung : Die Lautsprecherkonfiguration wird erfaßt, einschließlich
der Anzahl der Surround-Lautsprecher und ob der Subwoofer- oder
Centerkanal angeschlossen ist.
• Größe : Die Übergangsfrequenzen des T 785 werden entsprechend der
Signalwiedergabefähigkeit jedes Kanals eingestellt und die SubwooferÜbergangsfrequenz wird automatisch festgelegt.
• Pegel : Der Schalldruckpegel jedes Lautsprechers wird innerhalb 1dB
an der Mikrofonposition eingestellt.
• Abstand : wird präzise innerhalb 1 Fuß (30 cm) des Mikrofons für jede
Lautsprecherposition eingestellt.
• Polarität : Das Einstellungsprogramm erkennt falsch angeschlossene
Lautsprecher und gibt entsprechende Meldungen aus. Falsche Polarität
kann die realistische Wiedergabe, die Surroundklang bietet, zunichte
machen.
SVENSKA
Dies ist eine einmalige Einstellung, es sei denn, Lautsprecher werden
umgestellt oder ausgewechselt. In diesen Fällen sollte die Kalibrierung
erneut durchgeführt werden.
РУССКИЙ
22
Die Raumakustik-Korrektur Audyssey MultEQ XT
Klangreflexionen von Wänden können den Raumeindruck von
Surroundklang beeinträchtigen und auch die Klangausgewogenheit des
ganzen Systems verzerren. Deshalb fügen professionelle Akustikingenieure
oft spezielle Wandverkleidungen hinzu, versetzen sogar Wände und
Lautsprecher, um die Systemleistung zu verbessern, aber für das
durchschnittliche Heimkino sind solche Maßnahmen entweder zu teuer
oder nicht praktikabel.
Audyssey MultEQ XT verwendet mehrere Messungen von aktuellen
Hörpositionen, läßt diese Daten eine ausgeklügelte digitale
Signalverarbeitung durchlaufen und bereitet das Signal so auf, daß die
Wände praktisch verschwinden. Dadurch wird für die ganze Familie ein
idealer Hörort im Raum (Sweet Spot) erzeugt, in dem Klang und Raum sehr
präzise reproduziert werden.
MultEQ XT ist zur Überwindung der Raumakustik konzipiert, ohne dabei
den Klangcharakter der Lautsprecher ändern zu müssen. Es holt zwar das
Beste aus den vorhandenen Lautsprechern heraus, kann allerdings aus
schlechten Lautsprechern keine guten machen!
Verbinden Sie den Audyssey-Mikrofonstecker mit dem MP/MIC-Eingang
auf der Frontplatte und der Audyssey Auto Calibration-Assistent führt Sie
durch eine einfache schrittweise Konfiguration. Nach der Einstellung und
Kalibrierung wird eine weitere große Verbesserung der Leistung erreicht,
indem die vom Wechselspiel zwischen Raumgrenzen und Lautsprechern
verursachten akustischen Störungen eliminiert werden.
Der erste Schritt ist die Messung
Der Klang an jeder Hörposition (bis zu 8 Positionen) wird mit demselben
Mikrofon kalibriert, das auch bei der Einstellung verwendet worden ist.
An jeden Lautsprecher wird ein spezieller Testton gesendet und die
Daten werden vom T 785 gespeichert. Je nach Anzahl der Lautsprecher
kann die Einstellung etwas Zeit benötigen. Audyssey berechnet
nach der Messung die ideale Systemwiedergabe für Ihre persönliche
Lautsprecherkonfiguration und Ihren individuellen Raum.
Wenn während der Audyssey-Einstellung Inkonsistenzen oder
Diskrepanzen auftreten, wird der Vorgang möglicherweise unterbrochen
oder das Problem im jeweiligen Einstellungsfenster angezeigt. Außerdem
erscheint eine entsprechende Meldung. Folgen Sie den angezeigten
Hinweisen und starten Sie Audyssey Setup erneut. Wenn die Messungen
abgeschlossen sind, berechnet Audyssey die ideale Systemwiedergabe für
Ihre persönliche Lautsprecherkonfiguration und Ihren individuellen Raum.
HINWEIS
Während der Messung wird ein lauter Testton erzeugt. Das könnte für
Sie unangenehm sein und die anderen Mitglieder Ihres Haushalts oder
sogar Ihre Nachbarn stören.
BETRIEB
FRANÇAIS
Wählen Sie durch Drücken der Audyssey-Taste auf der Fernbedienung die
Zielkurve, die Ihnen am meisten zusagt. Der von MultEQ XT korrigierte
Frequenzverlauf kann bei Bedarf auch deaktiviert werden.
Es wird empfohlen, daß Sie für Ihre Lautsprechereinstellung die AudysseyKalibrierung -Funktion des T 785 nutzen. Wenn Sie Ihre Lautsprecher
jedoch manuell einstellen möchten, oder wenn Sie den Audyssey Setup
bereits ausgeführt haben und die Einstellungen nur anpassen wollen,
können Sie auch die folgenden Abschnitte über Lautsprecherkonfiguration,
Lautsprecherpegel und Lautsprecherabstand befolgen und
implementieren.
ESPAÑOL
Als Nächstes muss eine Zielkurve gewählt werden.
Da die Entwickler von Lautsprechern davon ausgehen, daß ihre Produkte
im typischen häuslichen Wohnzimmer verwendet werden, ist der Klang für
eine solche Umgebung konzipiert. Es wird angenommen, daß der Raum
die Baßwiedergabe etwas verstärkt und die Höhen etwas verschluckt.
Wenn wir daher bei der Raumkorrektur die Wände „entfernen“ und die
Lautsprecher auf einen flachen Frequenzgang einstellen, kann es sein, daß
die Höhen zu stark und die Bässe zu gering ausfallen.
NAD-Ingenieure haben diesen Bereich der Raumakustik gründlich erforscht
und zusammen mit Ingenieuren von Audyssey eine, wie wir meinen, ideale
Innenraum-Charakteristik-Kurve entwickelt. Der NAD EQ gehört zusammen mit
dem von Audyssey entwickelten EQ zu den zwei besten Wahlmöglichkeiten. Die
Frequenzgangkurven unten demonstrieren eine typische NAD EQ-Raumkorrektur.
ENGLISH
VERWENDEN DES T 785 – EINSTELLUNGSMENÜ
Vom Audyssey-Mikrofon gemessener Frequenzverlauf im Raum
ITALIANO
HINWEIS
Bei der manuellen Lautsprechereinstellung können vorhandene
Audyssey-Kalibrierungen durch Auswählen der mit einem Sternchen
gekennzeichneten Einstellungen abgerufen werden.
DEUTSCH
Vom NAD T 785 berechnetes Korrekturfilter
Korrigierter Frequenzverlauf im Raum
РУССКИЙ
SVENSKA
NEDERLANDS
Eine flache EQ-Einstellung ist eine dritte Option, die wir allerdings
nicht für das normale Hören empfehlen (sie ist nützlich zur Prüfung der
Systemleistung mit externen Geräten).
23
BETRIEB
VERWENDEN DES T 785 – EINSTELLUNGSMENÜ
ENGLISH
KONFIGURATION DER LAUTSPRECHER
FRANÇAIS
Die Konfiguration der Lautsprecher können mit den Tasten und
verwaltet werden. Stellen Sie „Front“, „Center“ und „Surround“ Ihren
Systemlautsprechern entsprechend auf „Large“, „Small“ oder „Off“.
Für die Lautsprecher „Hinten“ können zwei oder auch nur ein Lautsprecher
angeschlossen werden. Stellen Sie für „Hinten“ entweder 1 oder 2
Lautsprecher ein, je nach Anschluß. Stellen Sie „Subwoofer“ auf „On“
(„Ein“) oder „Off“ („Aus“). Wählen Sie „On“ („Ein“) nur dann, wenn Sie einen
Subwoofer an den Ausgangsbuchsen SUBW1 oder SUBW2 des T 785
angeschlossen haben.
(SPEAKER CONFIGURATION)
ESPAÑOL
ITALIANO
Jedes Surround-Klangsystem benötigt „Bass-Management“, um die niedrigen
Frequenzen von bestimmten oder von allen Kanälen zu den Lautsprechern zu
leiten, die für die Reproduktion dieser Frequenzen am besten geeignet sind.
Damit diese Funktion einwandfrei arbeitet, ist es wichtig, daß die Fähigkeiten
der Lautsprecher richtig angegeben werden. Wir verwenden zwar die
Ausdrücke „Small“ (klein), „Large“ (groß) und „Off“ (aus), aber die physikalische
Größe muß dabei nicht unbedingt eine Rolle spielen.
• Ein kleiner Lautsprecher („Small“) ist ungeachtet seiner physikalischen
Größe ein Modell ohne bedeutende Basswiedergabe, d. h. nicht unter
200 Hz.
• Ein großer Lautsprecher („Large“) ist ein Allfrequenz-Lautsprecher, d. h.
er hat die Fähigkeit, tiefe Bassfrequenzen wiederzugeben.
• Kein Lautsprecher („Off“) bedeutet, daß er nicht in Ihrem System
vorhanden ist. Zum Beispiel, wenn Sie keine hinteren SurroundLautsprecher installiert haben, stellen Sie den Menüpunkt <Surround>)
auf „Off“ (nicht installiert).
Abhängig von der Beziehung zwischen den Lautsprechern, sind die
Auswahlmöglichkeiten für jeden Lautsprecher wie folgt:
DEUTSCH
Vorne L/R
Center
Surround L/R
GROSS
GROSS
KLEIN
NEDERLANDS
AUS
GROSS
GROSS
KLEIN
KLEIN
AUS
GROSS
SVENSKA
AUS
KLEIN
AUS
KLEIN
KLEIN
AUS
KLEIN
AUS
KLEIN
РУССКИЙ
AUS
Hinten
GROSS
KLEIN
AUS
GROSS
KLEIN
AUS
AUS
GROSS
KLEIN
AUS
GROSS
KLEIN
AUS
AUS
GROSS
KLEIN
AUS
GROSS
KLEIN
AUS
AUS
KLEIN
AUS
AUS
KLEIN
AUS
AUS
Subwoofer 1/2
Sie können Subwoofer auch mit „Large“ (großen) Frontlautsprechern auf „On“
(„Ein“) stellen. In diesem Fall werden Bassfrequenzen von allen auf „Small“ (klein)
gesetzten Kanälen zum Subwoofer und zu den Frontlautsprechern geleitet.
Das LFE‑Kanalsignal gelangt nur zum Subwoofer. In den meisten Systemen mit
Subwoofer ist die Einstellung von „Small“ für die Frontlautsprecher in der Regel
die bessere Lösung. Die niedrigen Frequenzen aller Lautsprecher können direkt
im Bereich von 40Hz bis 200Hz eingestellt werden.
Hinweis
Die Konfiguration in <Speaker Setup> wird beim Aktivieren von A/VPresets (Voreinstellungen) überschrieben. Weitere Informationen dazu,
siehe Abschnitt „AV-Presets“.
LAUTSPRECHERPEGEL (SPEAKER LEVELS)
EIN oder AUS
Das Einstellen der relativen Balance Ihrer Systemlautsprecher stellt sicher,
daß in Surroundklang-Aufnahmen, egal ob Musik oder Film, die Balance
von Effekten, Musik und Dialog so wiedergegeben wird, wie sie vom
Künstler beabsichtigt war. Darüber hinaus sorgt sie in Systemen mit
Subwoofer für eine einwandfreie Beziehung zwischen der Lautstärke des
Subwoofers und der anderen Lautsprecher und dadurch zwischen den
niedrigen Frequenzen (Bässe) und den anderen Tonelementen.
EIN
Die Konfiguration der Lautsprecher sind„global“, d. h. sie gelten mit allen Eingängen
und in allen Hörmodi. Lautsprechereinstellungen gehören jedoch zum PresetSystem des T 785. Deshalb können mehrere Lautsprechereinstellungen je nach
Aufnahme- oder Hörmodi gespeichert und einfach wieder abgerufen werden.
24
ENHANCED BASS (Erweiterter Bass)
Wenn der Subwoofer auf ON (Ein) und “Vorne” Lautsprecher auf LARGE
(Gross) eingestellt sind, ist auch ENHANCED BASS verfügbar. In der Regel
ist der Subwoofer bei Lautsprechern, die auf LARGE eingestellt sind, nicht
aktiv. Die Option ENHANCED BASS ermöglicht den Betrieb im Vollbereich
der Lautsprecher mit einem zusätzlichen Bassbeitrag des Subwoofers. Diese
Funktion ist besonders nützlich, wenn es um die Erfahrung der maximalen
Basswiedergabe geht. Bitte beachten Sie, dass es bei dieser Einstellung
aufgrund von akustischen Aufhebungseffekten zu einem ungleichmäßigen
Bassfrequenzgang kommen kann.
BETRIEB
FRANÇAIS
Einstellen der Lautstärke
Um denselben SPL-Meßwert (oder dieselbe subjektive Lautstärke)
zu erreichen, stellen Sie mit den Fernbedienungstasten
jeden
Lautsprecher ein.
HinweisE
• Vor dem Einstellen der Pegel müssen sich alle Lautsprecher an ihrer
Endposition befinden.
• Wenn Sie den Subwoofer-Ausgang des T 785 verwenden, sollte im
Subwoofer die interne Frequenzweiche deaktiviert oder falls diese nicht
deaktivierbar ist, die höchstmögliche Frequenz eingestellt werden.
Häufig ist eine abschließende Subwoofer-Pegeleinstellung nach Gehör
mit Musik- und Filmmaterial nützlich.
• Durch Auswirkungen der Raumakustik können abgeglichene
Lautsprecherpaare (Front, Surround, hinten) nicht immer auf exakt
denselben Pegelwert kalibriert werden.
Durch Drücken der Taste kann der Testmodus jederzeit beendet werden.
Danach wird wieder das Menü <Speaker Setup> angezeigt. Zum Abbrechen
des Testmodus kann auch die TEST-Taste verwendet werden
Neben dem Einsteller Volume können Sie auch mit den Tasten VOL
auf der
Fernbedienung HTRC 1 die Gesamtlautstärke des T 785 einstellen. Dabei wird die
Lautstärke aller Kanäle verringert oder angehoben. Ein kurzzeitiger Tastendruck
ändert die Lautstärke in Schritten von 1 dB. Wenn Sie VOL
gedrückt halten,
wird die Lautstärke kontinuierlich verändert, bis Sie die Taste wieder loslassen.
Da der durchschnittliche Gesamtpegel von Aufnahmen stark variieren kann,
gibt es keine feste Regel für eine bestimmte Master-Volume-Einstellung. Die
Einstellung von -20 dB bei der einen CD kann so laut empfunden werden
wie -10 dB bei einer anderen.
Beim T 785 ist nach dem Einschalten aus dem Bereitschaftsmodus immer
der zuletzt eingestellte Lautstärkepegel wirksam. Wenn allerdings die letzte
Einstellung über –20 dB lag, beträgt die Lautstärkeeinstellung –20 dB. Auf diese
Weise wird eine übermäßige Lautstärke beim Einschalten verhindert.
STUMMSCHALTUNG (MUTE)
Mit der HTRC 1-Fernbedienungstaste „Mute“ können alle Kanäle stummgeschaltet
werden. Die Stummschaltung ist unabhängig von der eingestellten Signalquelle
oder den ausgewählten Hörmodi immer verfügbar.
HEINWEIS
• Eingangs- oder Hörmodus-Änderungen deaktivieren die
Stummschaltung nicht.
• Durch Einstellen der Lautstärke über die HTRC 1-Fernbedienung oder
den Lautstärkeregler auf der Frontplatte wird die Stummschaltfunktion
automatisch aufgehoben.
25
NEDERLANDS
Hinweis
Wenn Sie den Abgleich „gehörmäßig“ durchführen, wählen Sie einen Lautsprecher
als Referenz – in der Regel den Centerlautsprecher – und stellen Sie jeden der anderen
nacheinander so ein, daß er so laut ist wie die Referenz. Achten Sie darauf, daß Sie
während des Abgleichs aller Kanäle die Haupt-Hörposition nicht verlassen.
DEUTSCH
Stellen Sie jetzt mit den Tasten
auf der Fernbedienung die Lautstärke
des aus dem aktiven Kanal wiedergegebenen Testsignals auf den
erforderlichen Pegel ein (in der Regel ist es am einfachsten, vorne links zu
beginnen). Gleichzeitig mit dem Ertönen des Testsignals wird der gerade
aktive Kanal im OSD hervorgehoben. Die Pegelanzeige rechts ändert sich in
1-dB-Schritten. Es können ±12 dB eingestellt werden. Drücken Sie „ENTER“,
um den nächsten Lautsprecher einzustellen.
ESPAÑOL
Einstellen des Lautsprecherabstandes
Im Menü <Speaker Distance> (Lautsprecherabstand) können Sie mit den
Tasten
den Membranabstand der Lautsprecher vorne links, Center,
vorne rechts, Surround rechts, hinten (links und rechts), Surround links und
den Subwoofer einzeln zu Ihrer bevorzugten Hörposition einstellen. Der
Abstand kann bis zu 30 Fuß oder 9,1 m betragen. Im Menüpunkt <Unit of
Measure> ist die Einheit einstellbar, in der der Abstand angezeigt werden
soll (feet oder m).
ITALIANO
Die Einstellung des Lautsprecherabstandes in Ihrem System ist zwar nur eine
leichte aber dennoch wichtige Verfeinerung Ihres Systems. Durch Festlegen
der Abstände zwischen Lautsprecher und Hörposition für jeden Lautsprecher
stellt der T 785 automatisch die richtige Verzögerung ein und optimiert dabei
das Klangbild, die Dialogverständlichkeit und die Surroundklang-Umgebung.
Geben Sie die Werte mit einer Genauigkeit von ca. 30 cm ein.
SVENSKA
Einstellen der Lautsprecherpegel im TEST-Modus
Wenn das Menü <Speaker Levels> aufgerufen ist, drücken Sie die Taste
„Test“ auf der Fernbedienung HTRC 1, um das Lautsprecherpegel-Testsignal
zu aktivieren. Beginnend mit dem linken Frontlautsprecher ertönt aus dem
jeweils ausgewählten Lautsprecher ein Testton (rechts neben dem aktuellen
Lautsprecher wird „Test“ angezeigt). Wenn Sie keinen Testton hören,
überprüfen Sie die Lautsprecherverbindungen und die Einstellungen von
<Speaker Setup> im OSD-Menü.
LAUTSPRECHERABSTAND (SPEAKER DISTANCE)
РУССКИЙ
Anwenden eines SPL-Messgeräts
Es ist ganz praktikabel, die Pegeleinstellungen für den T 785 mit dem
Gehör durchzuführen, und wenn man das sorgfältig macht, erreicht
man akzeptabel genaue Ergebnisse. Allerdings macht der Einsatz eines
preisgünstigen Schalldruckpegelmessers (SPL-Messgerät) diese Aufgabe
einfacher, genauer und vor allem wiederholbar. Ein solches Audiohilfsmittel
zu besitzen kann sehr nützlich sein.
Das SPL-Messgerät sollte in der primären Hörposition, etwa in Kopfhöhe des
sitzenden Zuhörers aufgestellt werden. Ein Stativ ist dabei sehr nützlich, aber mit
etwas Klebeband kann dafür so ziemlich alles – eine Standlampe, ein Musikregal
oder eine gegen einen Stuhl gelehnte Leiter – verwendet werden. Achten
Sie aber darauf, daß keine großen, akustisch reflektierenden Oberflächen das
Mikrofonelement blockieren oder sich in dessen Nähe befinden. Richten Sie
das SPL-Messgerät mit dem Mikrofon (in der Regel an einem Ende) nach oben
gegen die Decke aus (nicht zu den Lautsprechern hin) und stellen Sie sicher,
daß die C-Kurve ausgewählt ist. Stellen Sie das Messgerät auf die Anzeige von
75 dB Schalldruckpegel ein. Bei Instrumenten von Radio Shack muß dazu 80 dB
eingestellt und die Messung am –5 dB Punkt abgelesen, oder der 70-dB-Bereich
mit Ablesung am +5-dB-Punkt eingestellt werden.
ENGLISH
VERWENDEN DES T 785 – EINSTELLUNGSMENÜ
BETRIEB
VERWENDEN DES T 785 – EINSTELLUNGSMENÜ
ENGLISH
Einstellen der Kanalpegel in Echtzeit
FRANÇAIS
ESPAÑOL
Die relativen Kanalpegel der Center-, Surround- und Subwooferausgänge
sind auch ohne das Menü <Speaker Levels> einstellbar. Dies ist in vielen
Situationen hilfreich, z. B. um den Dialogpegel eines Films durch Anheben
(Absenken) des Centerkanals zu erhöhen bzw. zu verringern oder durch
Absenken (Anheben) des Subwoofer-Pegels übertrieben tiefe Bässe zu
reduzieren bzw. tiefe Bässe zu verstärken.
Mit den HTRC 1-Fernbedienungstasten „SURR“, „CENTER“ und „SUB“ können
Sie den Pegel dieser Kanäle in einem Bereich von ±6 dB direkt anpassen.
Die Anpassung der hinteren Surroundkanäle (falls vorhanden) erfolgt nur in
Verbindung mit den Surroundkanälen.
ITALIANO
Hinweis
Die in Echtzeit eingestellten Pegel werden zu den über die mit der HTRC 1Taste „Test“ aufrufbaren T 785-Pegelkalibrierungs-Routine festgelegten
Pegeln addiert oder subtrahiert. Wird jedoch eine Voreinstellung aufgerufen,
werden die Kanalpegel wieder auf die Werte in der Voreinstellung
zurückgesetzt. Es werden auch die mit der automatische audysseykalibrierung festgelegten T 785-Pegel überschrieben.
Modus
Zone 3 und Zone 4 können auf zwei Arten konfiguriert werden: Record
Out und Zone (Audio Only). Im Modus „Record Out“ werden Audio und
entsprechendes Videosignal des zugewiesenen Source-Eingangs direkt
an den jeweiligen Audio/Videoausgang gesendet (siehe Punkt 5, AUDIO
3-4 OUT / VIDEO 3-4 OUT / S-VIDEO 3-4 OUT im Abschnitt RÜCKWAND.)
Sind Zone 3 oder Zone 4 auf „Record Out“ eingestellt, sind sie im Abschnitt
<Zone Controls> des <Main Menu> nicht verfügbar.
Die Einstellung „Record Out“ eignet sich ideal für Aufnahmen mit einem VCR
oder vergleichbaren Geräten. Diese Einstellung wird auch für MehrzonenInstallationen mit Laustärkeeinstellung mit passiver Impedanzanpassung
verwendet. Weitere Informationen zur Integration Ihres NAD-Receivers
in ein auf mehrere Räume verteiltes Audiosystem erhalten Sie von Ihrem
NAD-Händler.
Für die Funktion der Zone 3 oder Zone 4 bei Einstellung auf <Volume> gilt
dasselbe wie für die Zone 2 (siehe Beschreibung weiter oben). Siehe auch
Abschnitt <Zone Controls> in der <Main Menu>-Beschreibung.
Hinweis
Mit der Fernbedienung ZR können nur Konfigurationen mit der Zone 2
gesteuert werden.
VERSTÄRKEREINSTELLUNG (AMPLIFIER SETUP)
ZONENEINSTELLUNG (ZONE SETUP)
DEUTSCH
NEDERLANDS
Mit der Zonenfunktion ist es möglich, Klang und Videoquellen von
allen aktivierten Source-Eingängen sowie vom Front-, Media Player und
Tunereingang gleichzeitig in verschiedenen Zonen des Hauses zu hören
und zu sehen.
Der T 785 verfügt über drei konfigurierbare Zonen: Zone 2, Zone 3 und
Zone 4. Mit den Tasten oder ENTER und
können Sie durch die
Parameter des Menüs <Zone Setup> navigieren.
SVENSKA
Volume
Die Lautstärkeeinstellung der Zone 2 kann fest (Fixed) und variabel
(Variable) sein. Bei einer Einstellung auf „Variable“ (Variabel) und
im Bildschirmmenü „Zone Controls“ (Zonensteuerung) kann der
Lautstärkepegel von Zone 2 mithilfe von [
] auf der HTRC 1Fernbedienung, mithilfe der entsprechenden Navigationstasten auf der
Frontplatte oder direkt über [VOL
] von ZR 4 eingestellt werden.
РУССКИЙ
Bei der Option <Fixed> wird die Lautstärke der Zone 2 auf einen
voreingestellten dB-Pegel festgelegt, und die Lautstärkeeinstellung des
externen Verstärkers, dem das Signal eingespeist wird, bestimmt die
Lautstärke der Zone.
26
Wenn Sie die Surround-hinten-Lautsprecher nicht in der Hauptzone
verwenden, können die Surround-hinten-Verstärkerkanäle für Main Back,
Main Front (Bi-Amp) und mehrere Zonen eingestellt werden.
Der Surround-hinten-Verstärker kann folgendermaßen konfiguriert werden:
• Main Back: Zuweisung als Surround-hinten-Lautsprecher.
• Main Front (Bi-Amp): Bi-Amp-Modus für die Haupt-Frontlautsprecher
(links und rechts); die Lautsprecher geben die Verstärkerkanäle vorne
links und vorne rechts wieder.
• Zone 2: Zuweisung als Versorgung für die Zone 2, deren Lautsprecher
an die Surround Back-Lautsprecherklemmen angeschlossen sind.
• Zone 3: Zuweisung als Versorgung für die Zone 3, deren Lautsprecher
an die Surround Back-Lautsprecherklemmen angeschlossen sind.
• Zone 4: Zuweisung als Versorgung für die Zone 4, deren Lautsprecher
an die Surround Back-Lautsprecherklemmen angeschlossen sind.
BETRIEB
ENGLISH
VERWENDEN DES T 785 – EINSTELLUNGSMENÜ
HÖRMODUSEINSTELLUNG (LISTENING MODE SETUP)
Der T 785 verfügt über drei konfigurierbare +12-V-Triggerausgänge, die zur
Aktivierung eines verbundenen Gerätes oder Systems verwendet werden
kann. Es ist auch ein Triggereingang vorhanden, mit dem die zugeordnete
Verbindung aktiviert werden kann. Mit den Tasten oder ENTER und
können Sie durch die Parameter des Menüs <Trigger Setup> navigieren.
Der T 785 verfügt über verschiedene Hörmodi, die in einem weiten Bereich
konfigurierbar sind. Mit diesen Hörmodi kann eine Vielzahl von Klangeffekten
ganz nach dem Wiedergabematerial reproduziert werden. Konfigurieren Sie
mit den Tasten oder ENTER und
die folgenden Einstellungen.
Hörmodi
Das Audioformat kann so, wie es vom ausgewählten Source-Eingang erfaßt
worden ist, mit den folgenden Optionen automatisch konfiguriert und
verarbeitet werden:
ITALIANO
Dolby Digital
Dolby Digital ist das in den Dolby Laboratories entwickelte digitale
Mehrkanalformat. CDs mit dem „(Doppel-D-Symbol)“-Symbol wurden
digital mit bis zu 5.1-Kanälen aufgezeichnet und reproduzieren eine
deutlich bessere Klangqualität mit dynamischen und räumlichen
Klangerlebnissen, die viel besser sind als im früheren Dolby Surround.
Ein Dolby Digital-Audioeingang kann wie folgt relativ zu seinem Format
konfiguriert werden:
Stereo: Wenn das erkannte Audiosignal das Dolby-Stereoformat hat,
können Sie es standardmäßig auf eine der folgenden Einstellungen
einstellen - Pro Logic, PLIIx Movie, PLIIx Music oder None.
Surround: Wenn das erkannte Audiosignal das Dolby-Surround-Format
hat, können Sie es standardmäßig auf eine der folgenden Einstellungen
einstellen - Surround EX, PLIIx Movie, and PLIIx Music, Stereo Downmix
oder None.
None: Wenn „None“ (Keine) gewählt ist, wird das Dolby DigitalSignal standardmäßig auf die Einstellungen „Stereo“ oder „Surround“
eingestellt, die bei der Option „PCM“ festgelegt wurden. Siehe „PCM“
weiter unten.
РУССКИЙ
Achtung
Wenn „Auto Trigger IN“ (Auto-Trigger-Eingang) im Trigger-Einstellungsmenü
auf „Main“ (Hauptzone) oder „All“ (Alle) und der Schalter „TRIGGER“ auf „AUTO“
eingestellt ist, sind der Taste STANDBY auf der Frontplatte sowie die entsprechenden
ON/OFF-Funktionstasten auf der HTRC 1-Fernbedienung deaktiviert und diese
Funktion wird einem externen Steuergerät übergeben. Stellen Sie TRIGGER für die
normale Netz-EIN/AUS-Funktion wieder auf „OFF“ (Aus).
NEDERLANDS
Auto Trigger IN
Der Eingang „Auto Trigger IN“ ermöglicht, den T 785 von externen
Systemsteuergeräten über einen zugewiesenen Bereich vom
Bereitschaftsmodus einzuschalten und umgekehrt. Wenn der Schalter
TRIGGER auf der Geräterückwand eingeschaltet (ON) ist, schaltet ein +12V-Signal am Eingang „Trigger IN“ den Bereich ein, der dem Triggereingang
zugewiesen ist:
Main : Der T 785 wird vom Bereitschaftsmodus eingeschaltet, wenn +12V am
Eingang „Trigger IN“ anliegen.
Zone 2, Zone 3, Zone 4 : Sobald +12V am Eingang „Trigger IN“
anliegen, wird die zugewiesene Zone eingeschaltet.
All : Wenn am Eingang „Trigger IN“ +12V anliegen, wird alles, wie oben
beschrieben, aktiviert.
DEUTSCH
Delay
Es kann eingestellt werden, wann +12V am Triggerausgang anliegen sollen.
Stellen Sie „Delay“ auf 0s, wenn +12V ohne Verzögerung am Triggerausgang
anliegen sollen, sobald die Verknüpfung hergestellt ist. Ansonsten können
Sie eine Verzögerungszeit zwischen 1s und 15s wählen.
SVENSKA
Trigger Out
Trigger sind niedrige Spannungssignale, um andere kompatible Geräte
ein- oder auszuschalten. Die drei +12-V-Triggerausgänge des T 785
(Trigger 1 Out, Trigger 2 Out und Trigger 3 Out) sind von dem Modus
abhängig, in dem sie arbeiten. Für den +12-V-Ausgang gibt es sechs
Zuweisungsmöglichkeiten: Main, Zone 2, Zone 3, Zone 4, Zone 2+3+4 und
Source Setup (Signalquelleneinstellung).
Main : Am zugewiesenen Triggerausgang liegen +12V an, wenn der
T 785 eingeschaltet ist.
Zone 2, Zone 3, Zone 4, Zone 2+3+4 : Am zugewiesenen
Triggerausgang liegen +12V an, wenn die jeweilige Zone eingeschaltet ist.
Source Setup : Am zugewiesenen Triggerausgang liegen +12V an, wenn
der zugewiesene Source-Eingang aktiviert wird. Siehe auch Beschreibung
„Triggerausgang“ im Abschnitt „Signalquelleneinstellung (Normal)“.
ESPAÑOL
FRANÇAIS
EINSTELLEN DER TRIGGERUNG (TRIGGER SETUP)
Siehe auch Punkt 12, +12 V TRIGGER OUT, TRIGGER IN, TRIGGER AUTO/
OFF im Abschnitt RÜCKWAND sowie „Triggerausgang“ im Abschnitt
„Signalquelleneinstellung (Normal)“.
27
BETRIEB
VERWENDEN DES T 785 – EINSTELLUNGSMENÜ
ENGLISH
FRANÇAIS
DOLBY DIGITAL PLUS
Dolby Digital Plus ist die Audiotechnologie der nächsten Generation für
die gesamte HD-Programmierung und alle HD-Medien. Dolby Digital
Plus bietet Mehrkanal-Audioprogramme mit bis zu 7,1 Kanälen und
unterstützt mehrere Programme in einem einzelnen codierten Bitstream
mit einem maximalen Bitratenpotenzial von 6 Mbps und einer maximalen
Bitratenleistung von 3 Mbps für HD-DVD und 1,7 Mbps für Blu-ray Disc.
Dolby Digital Plus erzeugt Dolby Digital-Bitstreams zur Wiedergabe auf
vorhandenen Dolby Digital-Systemen. Dolby Digital Plus kann den von
Regisseuren und Produzenten beabsichtigten Originalsound präzise
reproduzieren.
ESPAÑOL
Darüber hinaus bietet Dolby Digital Plus einen Mehrkanal-Sound mit
diskretem Kanalausgang, interaktivem Mischen und Streaming-Fähigkeit in
fortgeschrittenen Systemen. Mittels Unterstützung durch High-Definition
Media Interface (HDMI) wird eine einkablige Digitalverbindung für HDAudio und HD-Video ermöglicht.
DOLBY TrueHD
Dolby TrueHD ist eine verlustlose Codierungstechnologie, die für optische
HD-Discs entwickelt wurde. Dolby TrueHD bietet fantastischen Sound,
der Bit für Bit mit dem Studio-Master identisch ist und ein echtes HDUnterhaltungserlebnis auf optischen HD-Discs der nächsten Generation
bietet.
ITALIANO
DEUTSCH
Dolby TrueHD unterstützt Bitraten bis zu 18 Mbps und zeichnet bis zu
8 Vollbereichskanäle individuell mit 24-Bit/96 kHz Audio auf. Darüber
hinaus bietet Dolby TrueHD umfassende Metadaten, einschließlich
Dialognormalisation und Dynamikbereichskontrolle. Mittels Unterstützung
durch High-Definition Media Interface (HDMI) wird eine einkablige
Digitalverbindung für HD-Audio und HD-Video ermöglicht. HD-DVDund Blu-ray Disc-Standards begrenzen derzeit die maximale Anzahl von
Audiokanälen auf acht, während Dolby Digital Plus und Dolby TrueHD mehr
als acht Audiokanäle unterstützen. Hinweis: Der T 785 unterstützt nur 7,1
Kanäle.
NEDERLANDS
Dolby Digital EX
Mit einem Matrix-Dekoder erzeugt diese Methode aus den mit Dolby Digital
5.1 aufgezeichneten linken und rechten Surroundsignalen den hinteren Kanal
(manchmal auch „Surround Center“ genannt), und die Reproduktion erfolgt
in Surround 6.1. Diese Methode sollte bei Quellen ausgewählt werden, die
das „(Doppel-D-Symbol)-EX“-Symbol tragen und in Dolby Digital Surround EX
aufgenommen worden sind.
SVENSKA
Mit diesem zusätzlichen Kanal erfahren Sie eine verbesserte Dynamik und
können Bewegungen im Klangfeld noch deutlicher wahrnehmen. Wenn
in Dolby Digital EX aufgenommene Medien mit einem Digital-EX-Dekoder
dekodiert werden, wird das Format automatisch erkannt und der Dolby-DigitalEX-Modus eingestellt. Allerdings kann es sein, daß manche in Dolby Digital EX
aufgezeichnete Medien als einfache Dolby-Digital-Medien erkannt werden. In
solchen Fällen sollte Dolby Digital EX manuell eingestellt werden.
Hinweis
Eine Beschreibung der Modi Pro Logic, PLIIx Movie, PLIIx Music und
Stereo Downmix finden Sie unter „Hörmodus“ im Abschnitt Hauptmenü
(Main Menu).
РУССКИЙ
28
DTS
„Digital Theater System Digital Surround“ (genannt DTS) ist ein digitales
Mehrkanal-Signalformat, das höhere Datenraten als Dolby Digital verarbeiten
kann. Obwohl beide 5.1-Kanal-Medienformate sind, glaubt man, daß CDs
mit dem DTS-Symbol eine bessere Klangqualität liefern, weil die erforderliche
Audiokompression niedriger ist. Außerdem produziert es mit seiner breiteren
Dynamik eine großartige Klangqualität.
Ein DTS-Audioeingang kann wie folgt relativ zu seinem Format konfiguriert
werden:
Stereo: Wenn das erkannte Audiosignal das DTS-Format hat, können
Sie es standardmäßig auf eine der folgenden Einstellungen einstellen Surround: Wenn das erkannte Audiosignal das DTS-Surround-Format
hat, können Sie es standardmäßig auf eine der folgenden Einstellungen
einstellen None:Wenn „None“ (Keine) gewählt ist, wird das DTS-Signal
standardmäßig auf die Einstellungen „Stereo“ oder „Surround“
eingestellt, die bei der Option „PCM“ festgelegt wurden. Siehe „PCM“
weiter unten.
Hinweis
Eine Beschreibung der Modi Stereo Downmix, DTS Neo:6 finden Sie unter
„Hörmodi“ im Abschnitt Hauptmenü (Main Menu).
PCM
PCM (Pulse Code Modulation) ist die digitale Repräsentation eines
standardmäßigen Audiosignals, das mit geringer oder keiner
Komprimierung konvertiert wurde. Wenn „None“ (Keine) für irgendeine der
obigen Dolby- oder DTS-Einstellungen gewählt ist, stellt dieser „PCM“-Teil
das Audiosignal standardmäßig wie folgt ein:
Stereo: Das erkannte Stereo-Audioformat wird in eine der folgenden
Optionen konfiguriert - Pro Logic, PLIIx Movie, PLIIx Music, NEO:6
Cinema, NEO:6 Music EARS, Enhanced Stereo oder None.
Surround: Das erkannte Surround-Audioformat wird in eine der
folgenden Optionen konfiguriert - PLIIx Movie, PLIIx Music, NEO:6 Music,
NEO:6 Cinema, Stereo Downmix oder None.
ANALOG
Bei einem Analogaudioeingangssignal können die folgenden
Surroundmodi festgelegt werden - Pro Logic, PLIIx Movie, PLIIx Music, NEO:
6 Cinema, NEO: 6 Music, EARS, Enhanced Stereo, Analog Bypass oder None.
Hinweis
Alle Hörmodi für „Dolby Digital“, „DTS“, „PCM“ und „Analog“ können
direkt durch Drücken der Taste „Listening Mode“ auf der Frontplatte
oder unter <Listening Mode> im <Main Menu> geändert werden. Das
gewählte Audioformat erscheint auch in der entsprechenden Einstellung
unter <Listening Mode Setup>.
BETRIEB
DTS Setup
ESPAÑOL
DTS - ES EXTENDED SURROUND ™ (DTS ES)
Wegen der größeren Raumausdehnung der Surroundsignale verbessert
dieses neue digitale Mehrkanalformat das 360°-Raumgefühl des
Surround-Klangs enorm und bietet eine hohe Kompatibilität mit dem
konventionellen DTS-Format.
Zusätzlich zu den 5.1 Kanälen bietet der erweiterte DTS-ES Surround in der
Reproduktion auch einen hinteren Surround (manchmal auch „Surround
Center“ genannt), also insgesamt 6.1 Kanäle. Der erweiterte DTS-ES
Surround enthält zwei Formate mit jeweils verschiedenen Methoden der
Surroundsignal-Aufzeichnung, wie folgt:
DTS-ES™ DISCRETE 6.1
Da die Signale der 6.1-Surroundkanäle (einschl. hinterem Kanal)
vollkommen unabhängig sind, läßt sich das Gefühl erreichen, daß sich das
Hörbild völlig frei zwischen den Hintergrundklängen bewegt und den
Hörer mit 360 Grad umgibt.
Obwohl die größtmögliche Qualität erreicht wird, wenn die Klangspuren,
die mit diesem System aufgezeichnet worden sind, über den DTS-ESDekoder wiedergegeben werden, bleiben auch bei der Wiedergabe mit
einem konventionellen DTS-Dekoder alle Signalkomponenten erhalten,
weil der hintere Surroundkanal automatisch in die linken und rechten
Surroundkanäle des Surroundsystems heruntergemischt wird.
ITALIANO
Dyn Range Ctrl (Dynamikbereichkontrolle) : Für die
Wiedergabe von Dolby-Digital-Tonspuren können Sie den effektiven
Dynamikumfang (subjektiver Bereich von leise bis laut) einstellen.
Stellen Sie für einen vollen Kinoeffekt immer den Standardwert 100%
ein. Die Werte 75%, 50% und 25% verringern den Dynamikumfang
zunehmend, wobei die leisen Töne vergleichsweise lauter werden und
die Spitzenlautstärke der lauten begrenzt wird.
Die Einstellung 25% ergibt den geringsten Dynamikumfang und
eignet sich am besten für die späten Nachtstunden oder andere
Gelegenheiten, wo es auf optimale Dialogverständlichkeit bei
minimaler Gesamtlautstärke ankommt.
Dolby Pro Logic IIx Music : Siehe dieselbe Beschreibung von „PLIIx
Music“ unter „EINSTELLEN DER HÖRMODI“ im Abschnitt „BETRIEB
– VERWENDEN DES T 785 – HAUPTMENÜ.“
NEDERLANDS
Die Dynamikbereichkontrolle für Dolby Digital sowie die Parameter für Dolby
Digital Pro Logic IIx Music können in diesem Menü eingestellt werden.
DTS-HD MASTER AUDIO
DTS-HD Master Audio ist eine Technologie, die in einem professionellen
Studio aufgezeichnete Master-Audioquellen ohne Datenverlust wiedergibt
und die Audioqualität bewahrt. DTS-HD Master Audio verwendet variable
Datenübertragungsraten und ermöglicht die Datenübertragung mit
einer maximalen Rate von 24,5 Mbps im Blu-ray Disc-Format und 18,0
Mbps im HD-DVD-Format, was die Rate einer standardmäßigen DVD bei
weitem übertrifft. Diese hohen Datenübertragungsraten ermöglichen eine
verlustlose Übertragung von 96 kHz/24-Bit 7.1-Kanal-Audioquellen ohne
die Qualität des Originalsounds zu mindern. DTS-HD Master Audio ist eine
unersetzliche Technologie, die den Sound klangtreu und wie vom Urheber
der Musik oder des Films beabsichtigt wiedergibt.
FRANÇAIS
DTS-Surround-Modi
Nachfolgend werden werden die DTS-Surround-Modi noch eingehender
beschrieben.
DEUTSCH
Dolby Setup
ENGLISH
VERWENDEN DES T 785 – EINSTELLUNGSMENÜ
РУССКИЙ
SVENSKA
Die Dynamikbereichkontrolle für DTS Digital Surround sowie die Parameter
für DTS Neo:6 Music können in diesem Menü eingestellt werden
Dyn Range Ctrl (Dynamikbereichkontrolle) : Dies ist die gleiche
Dynamikbereichkontrolle wie oben für Dolby Setup, hier jedoch für
Audiosignale im DTS-Format.
DTS Neo: 6 Music : Siehe dieselbe Beschreibung von „NEO:6 Music“
unter „EINSTELLEN DER HÖRMODI“ im Abschnitt „BETRIEB – VERWENDEN
DES T 785 – HAUPTMENÜ.“
29
BETRIEB
VERWENDEN DES T 785 – EINSTELLUNGSMENÜ
ENGLISH
DTS-ES™ MATRIX 6.1
Bei diesem Format erfahren die zusätzlichen Signale der hintern Kanäle
eine Matrix-Enkodierung und werden dann in die linken und rechten
Surroundkanäle eingespeist. Während der Reproduktion werden sie in die
rechten, linken und hinteren Surroundkanäle dekodiert.
DISPLAY-EINSTELLUNG (DISPLAY SETUP)
FRANÇAIS
Da dieses Bitstream-Format mit konventionellen DTS-Signalen
hundertprozentig kompatibel ist, wird der DTS-ES Matrix 6.1-Formateffekt
auch mit DTS-ES 5.1-Signalquellen erreicht.
Natürlich ist es auch möglich, mit einem DTS 5.1-Kanal-Dekoder die in DTSES 6.1 aufgezeichneten Signale zu reproduzieren.
ESPAÑOL
Wenn ein DTS-ES-Dekoder die Dekodierungen in einem diskreten
DTS-ES-6.1- oder Matrix-6.1-Format verarbeitet, werden diese Formate
automatisch erkannt und der optimale Surroundmodus wird ausgewählt.
Allerdings kann es sein, daß manche DTS-ES-Matrix 6.1-Quellen als DTS
erkannt werden. In solchen Fällen sollte der DTS-ES-Matrix-Modus manuell
eingestellt werden, damit dieses Format reproduziert werden kann.
ITALIANO
DEUTSCH
DTS NEO: 6™ SURROUND
Um 6.1-Kanal-Surround-Wiedergabe zu erreichen, verwendet dieser Modus
die konventionellen 2-Kanal-Signale, wie z. B. digitales PCM oder analoges
Stereo, für den in DTS-ES Matrix 6.1 eingesetzten hochpräzisen digitalen
Matrixdekoder. DTS Neo: 6 Surround enthält zwei Modi zur Auswahl der
optimalen Dekodierung der Signalquellen:
DTS NEO: 6 CINEMA : Diese Methode ist ideal für die Reproduktion
von Filmen. Die Dekodierung erfolgt durch Verstärkung der Trennung,
um mit 2-Kanal- die gleiche Atmosphäre wie mit 6.1-Kanalquellen zu
erreichen.
DTS NEO: 6 MUSIC : Hauptsächlich empfohlen zur Musikreproduktion.
Die rechten und linken Frontkanäle werden nicht durch den Dekoder
geleitet sondern ohne Klangqualitätseinbußen direkt reproduziert, und
die Effekte der rechten, linken, mittleren und hinteren Surroundkanäle
fügen dem Klangfeld eine natürliche Erweiterung hinzu.
ENHANCED STEREO
Siehe dieselbe Beschreibung von „ENHANCED STEREO“ unter „HÖRMODUS“
im Abschnitt „BETRIEB – VERWENDEN DES T 785 – HAUPTMENÜ.“
Die Vakuum-Fluoreszenzanzeige (VF-Anzeige) und das OSD (On-Screen
Display) können durch Einstellen der Parameter im Menü <Display Setup>
auf vielfältige Weise konfiguriert werden. Verwenden Sie die Tasten oder
ENTER und
, um durch die Menüpunkte in <Display Setup> zu blättern.
Hinweis
Die Konfiguration in <Display Setup> wird beim Aktivieren von A/VPresets (Voreinstellungen) überschrieben. Siehe auch Abschnitt „AVPresets“ weiter unten.
NEDERLANDS
SVENSKA
Vakuum-Fluoreszenzanzeige (VF-Anzeige)
Display : Wählen Sie „On“, um alle aktuellen Daten oder Zeichen in der
VF-Anzeige anzuzeigen. Wenn Sie „Temp“ einstellen, wird zunächst nichts
angezeigt. Sobald ein Frontplattenelement oder die entsprechenden
Fernbedienungstasten gedrückt werden, erscheinen die jeweiligen Zeichen
jedoch kurz und verlöschen dann wieder. Beachten Sie, daß aktivierte Zonen
auch bei der Einstellung „Temp“ immer in der VF-Anzeige dargestellt werden.
Dimmer : Wenn die Helligkeit der VF-Anzeige verringert werden soll, stellen
Sie Dimmer auf „Dim“. Wählen Sie andernfalls „Bright“ für eine normale
Helligkeit der VF-Anzeige.
Line 1, Line 2 : Die VF-Anzeige enthält zwei Zeilen für Daten oder Zeichen.
Line 2 (Zeile 2) ist die untere Datenzeile in der VF-Anzeige und direkt
darüber befindet sich Line 1 (Zeile 1). Der Inhalt für beide Zeilen kann durch
folgende Auswahl festgelegt werden:
Main Source : Anzeige des aktiven Source-Eingangs.
Volume : Aktueller Lautstärkepegel.
Listening Mode : Eingestellter Hörmodus.
Audio Src Format : Anzeige des Audioformats des aktiven SourceEingangs.
Audio Codec (Audio-Codec): Zeigt das erkannte Audio-StreamFormat wie beispielsweise Analog, PCM Surround, Dolby TrueHD, DTSHD Master Audio und andere Formate an.
Video Mode (Video-Modus): Zeigt die Videoauflösung der
aktiven Eingangsquelle an. Die angezeigten Details umfassen die
Videoauflösung mit Bildfrequenz. Um ein besseres Verständnis dieser
Videodetails zu erhalten, wenden Sie sich bitte an Ihren NADAudiospezialisten oder die technische Abteilung Ihres Händlers.
Zone 2-Zone 3-Zone 4 Source : Anzeige des zugewiesenen SourceEingangs für die jeweilige Zone.
Off : Wählen Sie „Off“, wenn auf der gewählten Zeile keine Daten
angezeigt werden sollen.
Temp Line : Wählen Sie Line 1 oder Line 2 als Zeile, in der die VF-Anzeige
bei Einstellung von „Temp“ (siehe Beschreibung oben) kurzzeitig angezeigt
werden soll.
РУССКИЙ
OSD (ON SCREEN DISPLAY)
Temp Disp: Zur kurzzeitigen OSD-Anzeige über den Videoausgang, wenn
ein Frontplattenelement oder die entsprechenden Fernbedienungstasten
betätigt werden. Stellen Sie diese Option auf „On“, wenn die jeweilige OSDAnzeige im Monitor/TV erscheinen soll. Wenn nicht, wählen Sie „Off“.
30
BETRIEB
A/V-VOREINSTELLUNGEN (A/V-PRESETS)
BEISPIEL EINES VERFAHRENS ZUR EINSTELLUNG VON A/VVOREINSTELLUNGEN
1 Stellen Sie zuerst Ihre bevorzugten Einstellungen für die nachfolgenden
Optionen ein (Zugriff auf diese erfolgt über die entsprechende Menüseite).
ENGLISH
VERWENDEN DES T 785 – EINSTELLUNGSMENÜ
Um den Preset mit den Einstellungen zu speichern, scrollen Sie weiter
nach unten auf „Save Current Setup to Preset“ (Aktuelle Einstellungen
in Preset speichern) und drücken Sie die Taste . Wenn Sie statt dessen
die Standardeinstellungen laden möchten, scrollen Sie weiter auf „Load
Defaults to Preset“ (Standardwerte in Preset laden) und drücken Sie die
Taste , um die Standardeinstellungen wiederherzustellen.
Neben dem Speichern der Parameter kann auch für den Preset selbst eine
neue Bezeichnung eingegeben werden. Dieser neue Name wird dann in
der VF-Anzeige und im OSD-Menü angezeigt.
ITALIANO
DEUTSCH
Klangeinstellung (Tone Controls): Klangregelung Deaktiviert (Tone
Defeat): On (Ein)
NEDERLANDS
Erstellen von Presets (Voreinstellungen)
Ein Preset besteht nur aus der Speicherung der im „Main Menu“
(Hauptmenü) konfigurierbaren Parameter „Listening Mode“ (Hörmodus),
„DSP Options“ (DSP-Optionen), „Tone Controls“ (Klangeinstellungen )
und „Picture Controls“ (Bildsteuerungen) eingegebenen Parametern,
zusammen mit den im „Setup Menu“ (Einstellungsmenü) konfigurierbaren
Einstellungen „Speaker Setup“ (Einstellen der Lautsprecher) und „Display
Setup“ (Display-Einstellung).
Scrollen Sie mit
auf „A/V Presets“, um eine Sammlung der
Parametereinstellungen in einem Preset zu speichern. Wählen Sie eine
Preset-Nummer und mit den Tasten
und „Yes“ die Parameter aus, die
in diesem Preset gespeichert werden sollen. Soll ein bestimmter Parameter
nicht in dem Preset gespeichert werden, wählen Sie „No“.
DSP-Optionen (DSP Options): 5ms
Display-Einstellung (Display Setup): Stellen Sie „Line 2“ (Leitung 2) auf
„Listening Mode“ (Hörmodus) ein
SVENSKA
Das Voreinstellungssystem (Presets) des T 785 ist zwar einfach, aber
nichtsdestoweniger leistungsstark und flexibel. Sie können damit praktisch
alle Aspekte der Audio-/Videowiedergabe anpassen und mit einem einzigen
Tastendruck wieder abrufen. In einem Preset werden die über das „Main Menu“
(Hauptmenü) konfigurierbaren Parameter „Listening Mode“ (Hörmodus),
„DSP Options“ (DSP-Optionen), „Tone Controls“ (Klangeinstellungen ) und
„Picture Controls“ (Bildsteuerungen) zusammen mit den im „Setup Menu“
(Einstellungsmenü) einstellbaren „Speaker Setup“ (Einstellen der Lautsprecher)
und „Display Setup“ (Display-Einstellung) gespeichert.
So können Sie eine Voreinstellung speziell für Pop-Musik und eine andere
für klassische Musik erstellen. In einer weiteren Voreinstellung können die
Lieblingseinstellungen jedes Familienmitgliedes oder eine für cineastische
Heimkino-Wiedergabe und noch eine andere für Spätfilme enthalten
sein, wobei jeder Preset auf ein bestimmtes Szenario oder eine besondere
Präferenz feinabgestimmt sein kann.
ESPAÑOL
FRANÇAIS
Hörmodus (Listening Mode): Stereo
Zum Umbenennen einer Signalquelle wählen Sie „Name“ und drücken
Sie anschließend für das erste Zeichen. Wählen Sie dann mit
das
alphanumerische Zeichen aus. Drücken Sie
zur Eingabe des nächsten oder
Rückkehr zum vorhergehenden und zur Speicherung des aktuellen Zeichens.
РУССКИЙ
Hinweis
Die ausgewählte Voreinstellung bleibt solange aktiv bis Sie eine andere
Voreinstellung wählen.
31
BETRIEB
VERWENDEN DES T 785 – EINSTELLUNGSMENÜ
ENGLISH
Bildsteuerungen (Picture Controls): Bildseitenverhältnismodus (Aspect
Mode) – Letterbox
3 Auf der Seite „A/V Presets“ (A/V-Voreinstellungen) stellen Sie „Preset: 1“
(Voreinstellung: 1) auf die nachfolgenden Bedingungen ein. - Wählen
Sie mit [
] die Option „Yes“ (Ja) oder „No“ (Nein)und drücken Sie
[ENTER] (Eingabe), um die Auswahl zu bestätigen und zur nächsten
Einstellung zu gehen.
FRANÇAIS
ESPAÑOL
Speaker Setup (Einstellen der Lautsprecher): Gehen Sie im Menü
„Speaker Setup“ (Einstellen der Lautsprecher) zum Untermenü „Speaker
Configuration“ (Konfiguration der Lautsprecher) und ändern Sie „Subwoofer“
von „On“ (Ein) zu „Off“ (Aus): „Front“ ändert sich zu „Large“ (Groß).
Während Sie bei der Menüzeile „Save Current Setup to Preset“ (Aktuelle
Einstellung als Voreinstellung speichern) sind, verwenden Sie [ ], um die
obigen Einstellungen als Voreinstellung 1 zu speichern. Der nachstehende
Menübildschirm wird angezeigt und bestätigt, dass die obigen
Einstellungen jetzt als „Preset 1“ (Voreinstellung 1) gespeichert sind.
ITALIANO
DEUTSCH
Wenn Sie „Preset 1“ (Voreinstellung 1) über die Fernbedienung abrufen
(bei HTRC 1: „A/V PSET“ + „1“), werden die obigen Voreinstellungswerte
unter „Preset 1“ (Voreinstellung 1) (Voreinstellungen wie in den
Bildschirmmenüanzeigen in Schritt 1 abgebildet) abgerufen und auf die
aktuelle Quelle angewandt.
4 Wiederholen Sie jetzt erneut Schritt 1 oben, jedoch diesmal mit den
folgenden Einstellungen
NEDERLANDS
2 Bei den obigen Einstellungen scrollen Sie von der Seite SETUP MENU
(Einstellungsmenü) zu „A/V Presets“ (A/V-Voreinstellungen). Verwenden Sie
[ ], um auf das Menü „A/V Presets“ (A/V-Voreinstellungen) zuzugreifen.
Listening Mode (Hörmodus): PLIIx Music
SVENSKA
DSP-Optionen (DSP Options): 0ms
РУССКИЙ
32
BETRIEB
6 Auf der Seite „A/V Presets“ (A/V-Voreinstellungen) stellen Sie „Preset: 2“
(Voreinstellung: 2) auf die nachfolgenden Bedingungen ein.- Wählen
Sie mit [
] die Option „Yes“ (Ja) oder „No“ (Nein)und drücken Sie
[ENTER] (Eingabe), um die Auswahl zu bestätigen und zur nächsten
Einstellung zu gehen.
FRANÇAIS
Klangeinstellung (Tone Controls): Klangregelung Deaktiviert (Tone
Defeat): Off (Aus)
ENGLISH
VERWENDEN DES T 785 – EINSTELLUNGSMENÜ
Bildsteuerungen (Picture Controls): Bildseitenverhältnismodus (Aspect
Mode) – Stretch
Sie können bis zu 5 Voreinstellungen einstellen. Dieselben
Voreinstellungen können ebenfalls jeder Quelle im Fenster „Source
Setup (Normal View)“ (Signalquellen-Einstellung - Normalansicht) wie
unten (standardmäßig) zugeordnet werden
NEDERLANDS
7
ITALIANO
Bitte beachten Sie, dass „Speaker Setup“ (Einstellen der Lautsprecher)
auf „No“ (Nein) eingestellt ist. In diesem Zustand sind keine Werte für
„Speaker Setup“ (Einstellen der Lautsprecher) vorhanden, die bei „Preset
2“ (Voreinstellung 2) betroffen sind. Die Einstellungen für „Speaker
Setup“ (Lautsprechereinstellung), die auf „Preset 2“ (Voreinstellung
2) angewandt werden, sind die letzten oder aktuellen Einstellungen
für „Speaker Setup“ (Einstellen der Lautsprecher). In diesem Beispiel
sind dies dieselben Einstellungen für „Speaker Setup“ (Einstellen der
Lautsprecher), die oben in Schritt 1 angezeigt sind.
DEUTSCH
Während Sie bei der Menüzeile „Save Current Setup to Preset“ (Aktuelle
Einstellung als Voreinstellung speichern) sind, verwenden Sie [►], um
die obigen Einstellungen als Voreinstellung 2 zu speichern. Wenn Sie
„Preset 2“ (Voreinstellung 1) über die Fernbedienung abrufen (bei
HTRC 1: „A/V PSET“ + „2“), werden die obigen Voreinstellungswerte
unter „Preset 2“ (Voreinstellung 2) (Voreinstellungen wie in den
Bildschirmmenüanzeigen in Schritt 4 abgebildet) abgerufen und auf die
aktuelle Quelle angewandt.
ESPAÑOL
Display-Einstellung (Display Setup): Stellen Sie „Line 2“ (Leitung 2) auf
„Volume“
Im obigen Beispiel werden die Einstellungen „Preset 1“ (Voreinstellung
1) Quelle 1 zugeordnet. Jedes Mal, wenn auf Quelle 1 zugegriffen wird,
werden die Einstellungen „Preset 1“ (Voreinstellung 1) auf Quelle 1
angewandt. Sie können die zugeordnete Voreinstellung einer spezifischen
Quelle mit einer anderen Voreinstellung/Voreinstellungsnummer
manuell überschreiben, indem Sie die entsprechenden Tasten auf der
Fernbedienung drücken.
SVENSKA
ABRUFEN VON VOREINSTELLUNGEN
Mit der Fernbedienung HTRC 1 können Sie jederzeit eine Voreinstellung abrufen.
Drücken Sie die AV PSET-Tasten der HTRC 1 und geben Sie anschließend
mit den numerischen Tasten 1-5 die entsprechende Presetnummer ein.
Der neu abgerufene Preset ist dann aktiv oder ersetzt eine vorhergehende
Voreinstellung (falls aktiv).
РУССКИЙ
5 Bei den obigen Einstellungen scrollen Sie von der Seite SETUP MENU
(Einstellungsmenü) zu „A/V Presets“ (A/V-Voreinstellungen). Verwenden
Sie [ ], um auf das Menü „A/V Presets“ (A/V-Voreinstellungen)
zuzugreifen.
33
BETRIEB
VERWENDEN DES T 785 – AM/FM/DB/iPod
ENGLISH
AM/FM-RADIO HÖREN
Der interne AM-/FM-Tuner im T 785 bietet einen äußerst hochwertigen
Klang von Radiosendungen. Die Empfangs- und Klangqualität hängt
immer auch von den eingesetzten Antennen, der Entfernung des Senders,
Geographie und von den Wetterbedingungen ab.
FRANÇAIS
Antennen
Die mitgelieferte UKW-Flachbandleitungsantenne kann mit dem ebenfalls
enthaltenen Symmetrieradapter am Eingang FM-ANTENNA auf der Rückwand
angeschlossen und sollte vollständig in Form eines „T“ ausgebreitet werden.
Diese gefaltete Dipol-Antenne funktioniert in der Regel am besten, wenn
man sie senkrecht so ausrichtet, daß ihre „Arme“ ganz ausgebreitet sind
und senkrecht zum Ursprung des gewünschten Senders ein „T“ bilden.
Allerdings gibt es dafür keine festen Regeln und das freie Experimentieren mit
verschiedenen Positionen und Ausrichtungen ergibt unter Umständen den
reinsten Klang und die niedrigsten Störgeräusche.
ESPAÑOL
In Bereichen mit schwachem UKW-Empfang kann eine externe UKWAntenne die Leistung bedeutend verbessern. Wenn das Radiohören für Sie
sehr wichtig ist, wenden Sie sich zur Optimierung Ihres Systems an einen
Antennen-Installationsfachbetrieb.
ITALIANO
Die mitgelieferte MW-Ringantenne liefert in der Regel einen ausreichenden
Empfang. Zur Verbesserung des Empfangs kann jedoch eine externe MWAntenne verwendet werden. Weitere Informationen dazu erhalten Sie von
einem Antennen-Installationsfachbetrieb.
DEUTSCH
WICHTIGER HINWEIS
Wenn nicht anders angegeben, kann die Navigation der bzw. der
Zugriff auf die AM/FM-Funktionen entweder mithilfe der HTRC 1Fernbedienung oder den Tasten auf der Frontplatte erfolgen. Wenn die
angegebenen Bedienelemente oder Symboltasten auf der HTRC 1Fernbedienung und der Frontplatte verfügbar sind, betrifft der Verweis
auf die besagten Tasten sowohl die HTRC 1-Fernbedienung als auch die
Frontplatte. Dieselbe Bedingung trifft auf die äquivalenten Tasten zu.
HINWEIS
Wenn die HTRC 1-Fernbedienung für AM/FM-Befehle verwendet wird, stellen
Sie sicher, dass der „DEVICE SELECTOR“ auf „TUNER“ eingestellt ist.
NEDERLANDS
ZUSAMMENBAUEN DER RINGANTENNE
SVENSKA
1 Äußeren Rahmen der Antenne drehen.
2 Untere Kante des äußeren Rahmens in die Nut am Ständer einsetzen.
3 Antennenleitung ausbreiten.
РУССКИЙ
AUSWÄHLEN EINES TUNER-FREQUENZBEREICHS
Drücken Sie auf [AM/FM/DB] auf der Frontplatte des T 785 oder die
numerische Taste „+10“ auf der HTRC 1-Fernbedienung, während Sie auf
der Gerätewahlseite AMP oder TUNER sind. Bei jedem anschließenden
Drücken einer der beiden Tasten wird durch den Frequenzbereich AM, FM
und XM (oder DAB) umgeschaltet. Stoppen Sie (per Freigabetaste) am
gewünschten Tuner-Frequenzbereich.
34
Einstellen von Sendern
1 Drücken Sie Tune
/
auf der Frontplatte, um die FM- oder AMFrequenzen nach oben bzw. unten schrittweise zu verändern.
2 Drücken und halten Sie Tune
oder Tune
länger als 2 Sekunden
zum Durchsuchen des Frequenzbandes nach oben oder unten.
Der Tuner des T 785 hält dann am nächsten ausreichend starken
Sendersignal an. Wenn Sie während des Suchens auf Tune
/
tippen, wird die Suche angehalten.
3 Drücken Sie zuerst „TUNER“ (gelbe Beschriftung) auf der Geräteauswahlseite
der HTRC 1, um die Tunerfunktionen der Fernbedienung zu aktivieren,
und drücken Sie dann TUNE
oder TUNE
(gelbe Beschriftung) auf
der HTRC 1, um einen langsamen manuellen Suchlauf durchzuführen. Für
einen automatischen Suchlauf halten Sie die Taste gedrückt.
DIREKTES EINSTELLEN
Wenn Sie die Frequenz des gewünschten Senders kennen, können Sie
diesen direkt einstellen.
1 Schalten Sie mit der Taste [ENTER] zwischen den Modi „Preset“ und
„Tune“ (auf der unteren Zeile des VFD) um. Wählen Sie den Modus „Tune“.
2 Geben Sie über das numerische Tastenfeld der Fernbedienung die
Frequenzzuweisung des Senders ein. Beispiel: Um „104,50 MHz“
einzugeben, drücken Sie „1“, „0“, „4“, „5“ und „0“ oder drücken Sie „1,0,4,5“
und dann [ENTER] (Eingabe).
Einstellen von VOREINGESTELLTEN SENDER)
Der T 785 kann für den schnellen Senderaufruf 40 verschiedene AM-, FMund XM (oder DAB).
1 Stellen Sie zum Speichern einer Sendervoreinstellung zunächst
die gewünschte Senderfrequenz ein (siehe oben) und drücken Sie
anschließend die Taste MEMORY auf der Frontplatte.
2 Die VF-Anzeige zeigt die nächste verfügbare Voreinstellungsnummer
an (Preset_ _Free). Falls keine weiteren freien Voreinstellungsnummern
vorhanden sind, können Sie eine vorhandene Voreinstellungsnummer
überschreiben, indem Sie auf [
] drücken (auf der HTRC 1Fernbedienung oder oder die entsprechenden Navigationstasten
auf der Frontplatte) und die Voreinstellungsnummer wählen, die Sie
überschreiben möchten.
3 Drücken Sie dann die Taste MEMORY erneut, um den Sender in der
Voreinstellungsnummer zu speichern. In der VF-Anzeige erscheint „P_ _“
(die beiden leeren Stellen entsprechen der Voreinstellungsnummer im
Bereich 01 bis maximal 40).
4 Blättern Sie mit PRESET
/
auf der Frontplatte durch die
Sendervoreinstellungen. Halten Sie PRESET
/
gedrückt,
um laufend nach oben oder unten durchzublättern. Die HTRC 1Fernbedienungstasten PRESET funktionieren in gleicher Weise.
Hinweis
Die Sendervoreinstellungen des T 785 sind andere als die „globalen“
Voreinstellungen, mit denen Hör-/Einstellungsmodi und Pegel verwaltet
werden können. Siehe „A/V Presets“ weiter oben.
DIREKTAUFRUF EINES VOREINGESTELLTEN SENDERS
Sie können einen gewünschten voreingestellten Sender direkt aufrufen.
1 Schalten Sie mit der Taste [ENTER] zwischen den Modi „Preset“ und „Tune“
(auf der unteren Zeile des VFD) um. Wählen Sie den Modus „Preset“.
2 Geben Sie über das numerische Tastenfeld der Fernbedienung die
gewünschte voreingestellte Sendernummer direkt ein.
LÖSCHEN EINES VOREINGESTELLTEN SENDERS
1 Wählen Sie die zu löschende voreingestellte Sendernummer.
2 Drücken Sie die Taste [MEMORY] und halten Sie sie gedrückt und
drücken Sie dann die Taste [INFO] und lassen Sie sie los. Die momentan
gespeicherte Einstellung wird gelöscht. Die Radiovoreinstellung kann
nur über die Tasten auf der Frontplatte gelöscht werden.
BETRIEB
Über RDS
Das System RDS (Radio Data System) ermöglicht es kompatiblen FM-A/VReceivern, einen vom Sender übertragenen Text anzuzeigen. Der T 785
unterstützt zwei RDS-Modi: Sendername (PS-Modus) und Radiotext (RTModus). Allerdings bindet nicht jeder UKW-Sender RDS in sein Sendesignal
ein. In den meisten Gebieten können Sie einen oder mehrere RDS-Sender
empfangen, aber es kann durchaus sein, daß Ihre Lieblingssender keine
RDS-Informationen ausstrahlen.
Anzeigen von RDS-Text
Wird ein RDS-FM-Sender eingestellt, leuchtet nach einer kurzen
Verzögerung das Symbol „RDS“ im Frontplatten-Anzeigefeld des T 785 auf
und im Textfeld der Anzeige erscheint der Sendername (PS): z. B. „ROCK101“.
Durch Drücken der Taste INFO auf der Frontplatte können Sie die Anzeige
zwischen dem Sendernamen und dem vom Sender ausgestrahlten
Radiotext (RT) umschalten. Ein Radiotext kann aus Song- oder
Künstlername, oder einem anderen vom Sender ausgewählten Text
bestehen und wird in Laufschrift angezeigt.
Zur Installation der XM-Antenne für optimalen Signalempfang, siehe auch
die XM-Radio-Bedienungsanleitung.
EINSTELLEN VON RADIOSENDERN
Es gibt drei Möglichkeiten, einen gewünschten XM-Kanal einzustellen.
Achten Sie darauf, daß Sie die Geräteauswahl auf der HTRC 1 auf „TUNER“
einstellen, bevor Sie den Sender auf eine der folgenden Arten abstimmen.
Die Tasten
beziehen sich auf die entsprechenden Tasten auf der
HTRC 1. Dieselben Tasten entsprechen den Navigationstasten PRESET
/
PRESET
/ TUNE
/ TUNE
auf der Frontplatte.
1 Manuelle Abstimmung: Drücken Sie die Tasten
um durch
die verfügbaren XM-Kanäle durchzublättern. Zum schnelleren
Durchblättern der XM-Kanäle halten Sie
gedrückt. Mit den HTRC 1Tasten TUNE
/ TUNE
können Sie dieselbe Funktion ausführen.
2 Direkte Kanaleingabe: Geben Sie auf dem numerischen Tastenfeld
der HTRC 1 die gewünschte Kanalnummer ein und der Kanal wird
automatisch abgestimmt.
3 Kategorie: Drücken Sie auf „TUNER MODE“ bis in der VF-Anzeige „CATXM“
und eine Kategorie angezeigt wird. „CATXM“ steht für die in eine Kategorie
gruppierten Kanäle, wie z. B. Country, Rock, Jazz & Blues usw. Mit den Tasten
können Sie durch die verfügbaren Kategorien blättern. Wenn Sie die
gewünschte Kategorie gewählt haben, fahren Sie mit den Schritten zur
manuellen XM-Sendereinstellung fort. Es können nur die zu der ausgewählten
Kategorie gehörenden Kanäle eingestellt werden. Wählen Sie mit den Tasten
eine andere Kategorie und stimmen Sie dann den Kanal erneut ab.
ANZEIGE DER XM-INFORMATION
Drücken Sie die Taste „INFO“ zur Anzeige der XM-Informationen für den
gewählten Kanal, wie z. B. Künstlername, Songtitel, Kategorie oder einen
anderen vom Kanal gesendeten Text.
35
FRANÇAIS
ESPAÑOL
ITALIANO
ANSCHLIESSEN DER XM-ANTENNE
1 Verbinden Sie die XM-Antenne mit dem entsprechenden XMAntennenanschluß auf der Rückwand des T 785.
2 Halten Sie die Taste „TUNER MODE“ auf der Frontplatte gedrückt, um die
Stärke des aktuellen XM-Kanalsignals zu testen (wird in der VF-Anzeige
und im OSD angezeigt). Drücken Sie „TUNER MODE“ erneut, um die
Signalstärkeprüfung zu beenden.
DEUTSCH
Eingabe von Namen für Voreinstellungen
Gehen Sie folgendermaßen vor, um eine Sendervoreinstellung „NEWS“ zu
benennen:
1 Rufen Sie die gewünschte Sendervoreinstellung auf.
2 Drü­cken Sie anschließend die Taste MEMORY auf der Front­platte ein­mal
und dann, inner­halb von fünf (5) Sekun­den, die Taste INFO auf der Front­
platte. In der An­zeige er­scheint ein blin­kendes Käst­chen.
3 Wählen Sie mit der Taste PRESET
/
das erste Zeichen für den
Namen („N“ aus der alphabetischen Liste).
4. Drücken Sie die Taste TUNE
um das Zeichen auszuwählen
und eine Position weiterzurücken. (Drücken Sie TUNE
um zum
vorhergehenden Zeichen zurückzukehren).
5 Drücken Sie die Taste MEMORY erneut, um die Bezeichnung zu
speichern und den Texteingabemodus zu verlassen.
WICHTIGER HINWEIS
Wenn nicht anders angegeben, kann die Navigation der bzw. der Zugriff
auf die XM-Funktionen entweder mithilfe der HTRC 1-Fernbedienung
oder den Tasten auf der Frontplatte erfolgen. Wenn die angegebenen
Bedienelemente oder Symboltasten auf der HTRC 1-Fernbedienung und
der Frontplatte verfügbar sind, betrifft der Verweis auf die besagten
Tasten sowohl die HTRC 1-Fernbedienung als auch die Frontplatte.
Dieselbe Bedingung trifft auf die äquivalenten Tasten zu.
NEDERLANDS
Namen für Voreinstellungen
Es ist möglich, jeder Sendervoreinstellung einen Namen aus acht Zeichen
zuzuordnen. Dieser Name wird dann bei jedem Aufruf der Voreinstellung in
der Frontplattenanzeige dargestellt.
HINWEISE
• Wenn die HTRC 1-Fernbedienung für XM-Befehle verwendet wird, stellen
Sie sicher, dass der „DEVICE SELECTOR“ auf „TUNER“ eingestellt ist.
• Wenn im XM-Modus „DEVICE SELECTOR“ auf „TUNER“ eingestellt ist, hat
die Taste [FM MUTE] auf der HTRC 1-Fernbedienung dieselbe Funktion
wie die Taste [TUNER MODE] auf der Frontplatte.
• Für andere Versionen des XM Mini-Tuners, die mit dem T 785 kompatibel
sind, wenden Sie sich an Ihren NAD-Audiospezialisten.
SVENSKA
Hinweis
Man kann denselben Kanal in zwei Voreinstellungen speichern: einmal
mit TUNER MODE und einmal ohne TUNER MODE.
XM RADIO HÖREN
Der T 785 ist für XM-Radio vorbereitet, d. h., durch Erweiterung mit der
separat erhältlichen Option XM Mini-Tuner CPC-9000 und XM Mini-Tuner
Home Dock hat er alles, was Sie für den Empfang von XM-Radio benötigen.
Alles andere ist bereits eingebaut. Sie brauchen sich nur am XM-Service
anmelden und Ihr T 785 ist für den Empfang von XM-Inhalten bereit.
РУССКИЙ
Auswählen von TUNER MODE
Die Taste TUNER MODE auf der Frontplatte dient zwei Funktionen. In
der normalen Position, wenn die Symbole FM Mute FM Stereo in der
VF-Anzeige leuchten, können nur Sender mit einem starken Signal gehört
werden und das Rauschen zwischen den Sendern wird unterdrückt.
Drücken der Taste TUNER MODE (die Symbole FM Mute FM Stereo in der VFAnzeige verlöschen) ermöglicht, daß auch weiter entfernte und verrauschte
Sender empfangen werden können. Das Rauschen wird reduziert, wenn
der Signalpegel eines UKW-Senders unter der UKW-Stereo-Schwelle liegt
(weil UKW-Monoempfang von sich aus weniger rauschempfindlich ist)
– allerdings auf Kosten des Stereoeffekts.
ENGLISH
VERWENDEN DES T 785 – AM/FM/DB/iPod
BETRIEB
VERWENDEN DES T 785 – AM/FM/DB/iPod
ENGLISH
PRESETS (Kanalvoreinstellungen)
Die Prozedur zum Speichern von XM-Kanälen entspricht der im Abschnitt
„Einstellen von Sendervoreinstellungen (Presets) unter „Radio hören“
beschriebenen Methode.
FRANÇAIS
Zum direkten Abrufen von gespeicherten XM-Presets drücken Sie auf „TUNER
MODE“, bis in der VF-Anzeige „P__“ (die beiden leeren Stellen hier enthalten die
jeweilige Presetnummer) erscheint. Mit den Tasten PRESET
/ PRESET
auf der Frontplatte oder den Tasten
auf der HTRC 1 können Sie durch die
gespeicherten Presets (AM-, FM- und XM-Kanäle gemischt) blättern.
DIGITAL-RADIO-BETRIEB (DAB)
Da der getrennt erhältliche NAD DAB Adaptor DB1 bereits am T 785
angeschlossen ist, können Sie mit dem T 785 sofort DIGITAL RADIOSendungen empfangen.
1 Aktivieren Sie mit der Taste [AM/FM/DB] den DIGITAL RADIO-Modus. Im
VFL-Display erscheint “No Service List” (Keine Senderliste). Das bedeutet,
daß noch keine DIGITAL RADIO-Sendungen abgetastet worden sind.
Das ist der Standardmodus des DB1.
HÖREN VON DAB-RADIO
ESPAÑOL
Bis jetzt waren analoge UKW- oder Mittelwelle-Signale auf ihrem Weg vom
Sender zum Radioempfänger vielen verschiedenartigen Störungen ausgesetzt.
Diese Probleme verursachten Berge, Hochhäuser und Wetterbedingungen.
Mit DAB können Sie jetzt Radioprogramme in CD-Qualität und ohne ärgerliche
Störungen und Verzerrungen des Signals empfangen. DIGITAL RADIOSendungen übertragen keine herkömmlichen Analogsignale, sondern digitale
Daten, und bieten daher einen klaren Empfang in hoher Qualität. Einen vollen
Sendebereich vorausgesetzt, ist der Empfang mit DIGITAL RADIO robust und
der Klang praktisch frei von Rauschen und Knacken.
ITALIANO
Mit DAB (Digitalradio) kann der Benutzer durch eine Liste von verfügbaren Sendern
blättern und dann umgehend einen Sender seiner Wahl einstellen. Außerdem
ist es nicht nötig, sich die Kanalfrequenzen zu merken. Alle Rundfunksendungen
werden einfach durch die Auswahl des Dienstnamens ausgewählt.
DEUTSCH
Mit dem T 785 können Sie DIGITAL RADIO-Sendungen genießen. Zur
Erweiterung mit einem separat erhältlichen, NAD-spezifischen DIGITAL
RADIO-Modul, dem NAD DAB Adaptor DB 1, ist der T 785 auf der
Rückwand mit einem Anschluß für Digital Radio (DAB = Digital Audio
Broadcast) ausgestattet. Die gesamte Steuersoftware für dieses Format
ist enthalten. Sie brauchen das Modul nur anzuschließen und können
den hervorragenden Klang in CD-Qualität und die umfangreichen
Senderwahlmöglichkeiten von DIGITAL RADIO sofort genießen.
NEDERLANDS
WICHTIGER HINWEIS
Wenn nicht anders angegeben, kann die Navigation der bzw. der Zugriff
auf die DAB-Funktionen entweder mithilfe der HTRC 1-Fernbedienung
oder den Tasten auf der Frontplatte erfolgen. Wenn die angegebenen
Bedienelemente oder Symboltasten auf der HTRC 1-Fernbedienung und
der Frontplatte verfügbar sind, betrifft der Verweis auf die besagten
Tasten sowohl die HTRC 1-Fernbedienung als auch die Frontplatte.
Dieselbe Bedingung trifft auf die äquivalenten Tasten zu.
2 Um DIGITAL RADIO-Sendungen abzustimmen, drücken Sie [TUNER MODE]
und wählen anschließend mit [TUNE
/
] auf der Frontplatte „Full
Scan“ (Vollen Bereich abtasten) oder „Local Scan“ (Lokal abtasten).
FULL SCAN aktiviert das Abtasten aller digitalen Frequenzen (Band III
und L-Band).
LOCAL SCAN aktiviert das Abtasten der DIGITAL RADIO-Sender in Ihrem
Bereich. Informationen zu den geeigneten digitalen Sendefrequenzen
in Ihrem Bereich erfahren Sie von Ihrem Händler oder unter www.
WorldDAB.org.
3 Nach dem Auswählen von “Full Scan” oder “Local Scan” wird automatisch
abgetastet. Diese Sequenz kann nicht unterbrochen werden. Während
dieser Sequenz wird im Display die folgende Meldung angezeigt.
Die Balken zeigen den Fortschritt dieser Sequenz an. Ist das Abtasten
beendet, wird die Anzahl der gefundenen DIGITAL RADIO-Sender
rechts im VFL-Display angezeigt. Danach wird der erste gefundene
Sender eingestellt (siehe Abschnitt „Alphanumerisch“ unten für eine
Beschreibung der Senderanordnung).
4 Durch Drücken der Taste [ENTER] kann die Stärke des Empfangssignals
auf der VFL-Anzeige angezeigt werden. Je mehr Segmente in der unteren
Zeile dargestellt werden, um so stärker ist das Signal. Durch Ändern der
Antennenposition können Sie die Signalstärke verbessern. Sie können sich
auch für eine externe Antenne entscheiden. Weitere Informationen dazu
erhalten Sie von einem Antennen-Installationsfachbetrieb.
SVENSKA
HINWEISE
• Wenn die HTRC 1-Fernbedienung für DAB-Befehle verwendet wird, stellen
Sie sicher, dass der „DEVICE SELECTOR“ auf „TUNER“ eingestellt ist.
] auf der HTRC 1• Die Tasten [FM MUTE], [ENTER] und [
Fernbedienung entsprechen den Frontplattentasten [TUNER MODE],
[ENTER] und [TUNE
].
ANSCHLIESSEN DES DAB-MoDULS
Schließen Sie das andere Ende des DIN-Steckers (im Lieferumfang des NAD
DAB Adaptor DB 1) vom Ausgang des DAB-Moduls am entsprechenden
DAB-Eingang auf der Rückwand des T 785 an. Wählen Sie mit der Taste
„AM/FM/DB“ auf der Frontplatte den DAB-Modus des T 785.
РУССКИЙ
HINWEISE
• Zur richtigen Einstellung der Verbindung des DB1 mit dem T 785, siehe
Installationsanleitung des NAD DAB Adaptor DB 1.
• Wenn kein NAD DAB Adaptor DB 1 angeschlossen ist, erscheint in der
VF-Anzeige „Check DAB Tuner“ (DAB-Tuner prüfen).
36
HINWEIS
“No Service List” (Keine Senderliste) wird auch im VFL-Display angezeigt,
wenn nach dem Abtasten keine Sender gefunden worden sind. Überprüfen Sie in diesem Fall den Anschluß und die Position der DIGITAL
RADIO-Antenne oder wenden Sie sich an Ihre lokalen DIGITAL RADIOSender für Informationen zum Sendebereich.
BETRIEB
MANUAL SCAN
Mit dieser Option können Sie einen Sender manuell einstellen. Die
manuelle Senderabstimmung können Sie auch zur Unterstützung bei
der Ausrichtung der Antenne für den besten Empfang eines bestimmten
Senders einsetzen.
1 Stellen Sie einen DIGITAL RADIO-Sender ein und drücken Sie die Taste
[TUNER MODE] auf der Frontplatte und wählen danach mit [TUNE
/
] die Senderreihenfolge „Manual Scan“. Drücken Sie [ENTER]. In der
oberen Zeile des VFL-Displays wird der aktuelle Kanal mit der Frequenz
angezeigt. Die „Balken“ auf der unteren VFL-Display-Zeile kennzeichnen
die Signalstärke des aktuellen Kanals.
FRANÇAIS
SENDERLISTE (SERVICE LIST)
Führen Sie zum Auswählen der gefundenen DIGITAL RADIO-Sender die
folgenden Schritte aus.
1 Blättern Sie im DIGITAL RADIO-Modus mit [TUNE
/
] durch
die Liste der verfügbaren Sender, die in der unteren VFL-Display-Zeile
angezeigt werden.
ENGLISH
VERWENDEN DES T 785 – AM/FM/DB/iPod
2 Wählen Sie den gewünschten Sender mit [ENTER].
HINWEIS
„Ensemble“ wird von manchen Sendeanbietern gleichbedeutend auch
„Multiplex“ genannt.
ACTIVE (AKTIV)
Aktive Sender werden im oberen Bereich der Kanalliste aufgeführt. Die
Kanäle, die in der Liste enthalten sind, jedoch in demjenigen Bereich keinen
Empfang haben, werden als letzte Einträge in der Kanalliste angezeigt.
DRC (DYNAMISCHE BEREICHSSTEUERUNG)
Der Komprimierungsgrad für Sender kann so eingestellt werden, dass die
Unterschiede zwischen dem Dynamikumfang bzw. dem Lautstärkepegel
zwischen Radiosendern beseitigt werden. Da Popmusik in der Regel
stärker komprimiert ist als klassische Musik, kann sich der Audiopegel
beim Umschalten von Radiosendern ändern. Die Einstellung von DRC auf
0 bedeutet keine Kompression, 1/2 bedeutet mittlere und 1 maximale
Kompression. Es wird keine Kompression empfohlen, besonders für
klassische Musik.
1 Stellen Sie einen DIGITAL RADIO-Sender ein und drücken Sie die Taste
[TUNER MODE] auf der Frontplatte und wählen danach mit [TUNE
/
] die Senderreihenfolge „DRC“. Drücken Sie [ENTER].
2 Wählen Sie mit [TUNE
/
] entweder „DRC 0“, „DRC ½“ oder „DRC 1“.
3 Drücken Sie [ENTER] zur Auswahl des gewünschten DRC-Pegels.
RESET (ZURÜCKSETZEN)
Mit der Option “Reset” (Zurücksetzen) kann der angeschlossene (und
getrennt erhältliche) NAD DAB Adaptor DB1 auf die Werkseinstellungen
zurückgesetzt werden.
1 Stellen Sie einen DIGITAL RADIO-Sender ein und drücken Sie die Taste
[TUNER MODE] auf der Frontplatte und wählen danach mit [TUNE
/
] die Senderreihenfolge „Reset“.
2 Drücken Sie [ENTER]. In der unteren Zeile des VFL-Displays wird “Reset?
No” (Zurücksetzen? Nein) angezeigt. Drücken Sie [TUNE
/
], um
auf die Option “Reset? Yes“ (Zurücksetzen? Ja) umzuschalten.
3 Drücken Sie zur Auswahl von “Reset? No” oder “Reset? Yes” die Taste
[ENTER], wenn die entsprechende Option angezeigt wird. Wenn Sie
“Reset? Yes” auswählen, wird der DB1 auf seine Werkseinstellungen
zurückgesetzt.
ITALIANO
DEUTSCH
NEDERLANDS
ENSEMBLE
Digital Radio wird in Datengruppen, sogenannte Ensembles, gesendet. Jedes
Ensemble enthält eine Anzahl von Sendern, die auf einer bestimmten Frequenz
übertragen werden. Wenn Sie “Ensemble” als Senderreihenfolge auswählen,
werden die Sender in der Reihenfolge ihrer jeweiligen Ensemblenamen sortiert.
PRUNE LIST (LISTE BEREINIGEN)
Es gibt Situationen, in denen Sender inaktiv werden können. Die Option
“Prune List” (Liste bereinigen) ermöglicht, diese inaktiven Sender in der
Senderliste zu löschen.
1 Stellen Sie einen DIGITAL RADIO-Sender ein und drücken Sie die Taste
[TUNER MODE] auf der Frontplatte und wählen danach mit [TUNE
/
] die Senderreihenfolge „Prune List“.
2 Drücken Sie [ENTER]. Alle inaktiven Sender werden automatisch
gelöscht.
SVENSKA
ALPHANUMERIC (ALPHANUMERISCH)
Dies ist die Standardeinstellung. Die Sender werden zuerst nach Zahlen und
dann alphanumerisch nach Buchstaben sortiert.
HINWEIS
Die Anzahl von abgetasteten Ensembles und Sendern ist je nach
Standort unterschiedlich.
РУССКИЙ
STATION ORDER (SENDERREIHENFOLGE)
Mit “Station Order” können Sie die Sender sortieren. Es gibt drei
Sortiermöglichkeiten: Alphanumerisch, Ensemble und Aktiv.
1 Stellen Sie einen DIGITAL RADIO-Sender ein und drücken Sie die Taste
[TUNER MODE] auf der Frontplatte und wählen danach mit [TUNE
/
] die Senderreihenfolge „Station Order“. Drücken Sie [ENTER].
2 Wählen Sie mit [TUNE
/
] entweder „Alphanumeric“, „Ensemble“
oder „Active“.
3 Wählen Sie die gewünschte Senderreihenfolge mit [ENTER].
2 Blättern Sie zur Auswahl von anderen Kanälen mit der Taste [TUNE
/
] durch die Kanalliste. Lassen Sie [TUNE
/
] los, wenn der
gewünschte Kanal erreicht ist. In der oberen Zeile des VFL-Displays wird
der Kanal mit der Frequenz angezeigt. Die „Balken“ auf der unteren
VFL-Display-Zeile kennzeichnen die Signalstärke des aktuellen Kanals.
Um den Empfang des eingestellten Kanals zu verbessern, richten Sie die
DIGITAL RADIO-Antenne aus, bis der beste Empfang angzeigt wird.
3 Drücken Sie [ENTER], um den ausgewählten Kanal einzustellen.
ESPAÑOL
DIGITAL RADIO-TUNERMODUS
Neben „Full Scan“ und „Local Scan“ (siehe oben), können mit der Taste
[TUNER MODE] noch andere Optionen aufgerufen werden: Station Order
(Senderreihenfolge), DRC (Dynamische Bereichssteuerung), Manual Scan,
Prune List (Liste bereinigen) und Reset (Zurücksetzen)
37
BETRIEB
VERWENDEN DES T 785 – AM/FM/DB/iPod
ENGLISH
EINSTELLUNGEN FÜR INFORMATIONEN
Beim Hören einer Digitalradiosendung, können in der unteren Zeile des
VFD verschiedene Arten von Informationen angezeigt werden. Mit der Taste
[INFO] können Sie durch die folgenden Anzeigeoptionen blättern:
Station Name
FRANÇAIS
DLS
Channel and Frequency
Ensemble Name
Program Type
Time and Date
ESPAÑOL
Audio Signal information
Error Rate
Station Name (Sendername)
Der Name oder die Kennung des DIGITAL RADIO-Senders wird angezeigt.
Dies ist die Standardanzeige.
ITALIANO
DLS
Beim Dynamic Label Segment (DLS; dynamische Titelanzeige) handelt
es sich um den Lauftext, der vom Sender übertragen wird. Er kann
Informationen zu den Musiktiteln oder Einzelheiten zum Programm oder
zum Sender enthalten.
DEUTSCH
Channel and frequency (Kanal und Frequenz)
Der Kanal und die Frequenz der momentan eingestellten
Digitalradiosendung werden angezeigt.
Ensemble name (Ensemblename)
Der Name des Ensembles, das das Programm austrahlt, wird angezeigt.
NEDERLANDS
Program type (Programmart)
Hierbei handelt es sich um eine vom Sender bereitgestellte Beschreibung
des Sendungstyps, wie z. B. Pop, Rock, Drama usw.
Time and date (Zeit und Datum)
Die von den Digitalradiosendern bereitgestellte aktuelle Uhrzeit und das
aktuelle Datum werden angezeigt.
SVENSKA
Audio Signal Information (Audiosignalinformation)
Zeigt Bitrate und Audiotyp (Stereo, Mono oder Joint-Stereo) an, wie sie
vom DIGITAL RADIO-Anbieter übertragen werden. Diese Werte werden
vom Sender entsprechend der Qualität und Art des übertragenen Materials
eingestellt.
Error Rate (Fehlerrate)
Hiermit wird die digitale Fehlerrate (0–99) des momentan eingestellten
Kanals anzeigt. Je niedriger die Zahl, desto besser die Qualität der
empfangenen Sendung.
РУССКИЙ
38
BETRIEB
NAVIGATION DURCH DIE iPod-FUNKTIONEN
Wenn der iPod, die NAD IPD-Dockingstation für iPod (NAD IPD) und
der T 785 miteinander verbunden sind, können Sie die Geräte an ihre
Stromversorgung anschließen.
1 Wenn T 785, iPod und NAD IPD-Dockingstation für iPod (NAD IPD)
eingeschaltet sind, wählen Sie SOURCE 5 am T 785. Im Anzeigefeld des
iPods erscheint das NAD-Logo und darunter „OK to disconnect“ (Bereit
zum Trennen). In der VF-Anzeige des T 785 wird dagegen in der oberen
Zeile „iPod Menu“ und in der unteren „Playlists“ angezeigt. Die untere
Zeile kann je nach aktueller Menüauswahl variieren.
Zur gleichen Zeit erscheinen im OSD des T 785 alle iPod-Menüpunkte
wie Playlists, Artists, Albums, Songs, Podcasts, Genres, Composers und
Audiobooks.
2 Mit den Tasten
können Sie durch das iPod-Menü navigieren.
HINWEISE
• Wenn der iPod einwandfrei über die NAD-Dockingstation mit dem T 785
verbunden ist, kann er nicht mehr mit dem iPod-Click-Wheel und den
Steuertasten bedient werden.
• Um das iPod-Menü unter Source 5 zu verlassen, drücken Sie . Danach
wird das OSD <Menu Select> angezeigt. Folgen Sie den angezeigten
Hinweisen.
FRANÇAIS
ESPAÑOL
ITALIANO
Die der Taste [DISP] entsprechende Taste auf der Frontplatte ist [INFO].
NAVIGATIONSTASTEN
Drücken Sie während der Wiedergabe die Taste , um zum nächsten Titel
oder die Taste , um zum vorherigen Titel zu springen. Drücken und halten
Sie zum schnelleren Vor- und Rückwärtsblättern die Taste
.
In den Menüoptionen oder Auswahllisten können Sie mit
Optionen bzw. Listen blättern.
Die entsprechenden Frontplattentasten für
PRESET
].
sind [ PRESET
DEUTSCH
ANSCHLIESSEN DER OPTIONALEN NAD IPD-DOCKINGSTATION
FÜR iPod (NAD IPD) UND DES iPod-PLAYERS AN DEN T 785
Achten Sie darauf, daß vor dem Anschließen alle Geräte ausgesteckt sind.
1 Schließen Sie den „DATA PORT“ der NAD IPD 1 an den entsprechenden
Datenanschluss „MP DOCK“ des T 785 an.
2 Schließen Sie auch den S-Video- und Audio-Ausgang der iPodDockingstation an den Eingang „Video 5“ bzw. „Audio 5“ des T 785 an
(standardmäßige Zuordnung des iPod-Eingangs am T 785). Sie können
für den Audio- und Videoanschluß auch beliebige zuweisbare Eingänge
des T 785 verwenden.
3 Stellen Sie den iPod in die NAD iPod-Dockingstation.
DISP
Drücken Sie während der Wiedergabe mehrmals die Taste [DISP] auf der
HTRC 1, um in der VF-Anzeige des T 785 den Songtitel, Künstlernamen und
den Albumtitel anzuzeigen. Wenn keine Informationen verfügbar sind,
erscheint in der Anzeige „No Song“, „No Artist“ oder „No Album“. Neben
diesen Informationen enthält die untere Zeile die aktuelle Titelnummer und
die abgelaufene Spielzeit.
durch die
und
SKIP/CH/PRESET
Drücken Sie [
SKIP/CH/PRESET] auf der HTRC 1-Fernbedienung, um
die Titelliste eine ganze Seite oder mindestens 8 Titel auf einmal nach oben
oder unten zu scrollen. Drücken und halten Sie [
SKIP/CH/PRESET] für
das schnelle Scrollen durch die Titellisten. Beim schnellen Scrollen wird mit
dem Wechseln der Titel der erste Buchstabe eines Titels unten rechts im
OSD angezeigt.
SCAN
/
/ PAUSE [ ] / PLAY
Drücken Sie während der Wiedergabe die Taste PAUSE [ ], um die
Wiedergabe vorübergehend anzuhalten. Setzen Sie die Wiedergabe durch
erneutes Drücken von PAUSE [ ] oder Drücken von PLAY fort.
Im Wiedergabe- oder PAUSE-Modus können Sie mit der Taste [SCAN
/
] den aktuellen Titel schnell vorwärts oder rückwärts durchsuchen.
39
NEDERLANDS
HINWEISE
• Die NAD IPD-Dockingstation für iPod (NAD IPD) ist derzeit in zwei
Versionen erhältlich: NAD IPD 1 und NAD IPD 2. Diese beiden NAD IPDModelle und spätere Varianten sind mit dem T 785 kompatibel.
• Die NAD iPod-Dockingstation und der iPod sind optional und gehören
nicht zum Lieferumfang des T 785.
• iPod-Funktionen und Wiedergabemöglichkeiten über den T 785 können
je nach iPod-Modell variieren.
• Achten Sie beim Bedienen des iPods mit der HTRC 1 darauf, daß die
Geräteauswahltaste auf „AMP“ eingestellt ist.
ENTER
Drücken Sie [ENTER], um das Menü <iPod Settings> aufzurufen, in dem Sie
die folgenden Optionen einstellen können:
Shuffle : Wählen Sie [Shuffle], um die zufällige Wiedergabe von
[Songs]- oder [Albums]-Listen zu aktivieren. Um den Shuffle-Modus zu
deaktivieren, wählen Sie [Off ].
Repeat : Wählen Sie [One], um den aktuellen Titel wiederholt
wiederzugeben. Wählen Sie [All], um die ganze Liste der [Songs]Auswahl wiederholt wiederzugeben.
Audiobook Speed : Die Wiedergabegeschwindigkeit von Audiobooks
kann nach Ihren Vorgaben eingestellt werden. Stellen Sie die
Lesegeschwindigkeit während der Audiobook-Wiedergabe auf
[Normal], [Fast] (Schnell) oder [Slow] (Langsam) ein.
SVENSKA
Der iPod ist mit den dafür vorgesehenen Tasten auf der Frontplatte des
T 785 steuerbar. Und mit den entsprechenden HTRC 1-Funktionstasten
können Sie das in Ihrem iPod gespeicherte Material zur Wiedergabe und
viele andere iPod-Funktionen auch per Fernbedienung auswählen. Solange
der iPod mit dem T 785 verbunden ist, wird er auch über die optionale NAD
IPD-Dockingstation für iPod (NAD IPD) geladen.
STEUERFUNKTIONEN UND EINSTELLUNGEN
Die folgenden Steuerfunktionen und Einstellungen können über die
Steuertasten der Frontplatte und der HTRC 1 ausgewählt bzw. aktiviert werden.
Da in den meisten Fällen hauptsächlich die HTRC 1 zur Steuerung dient,
konzentrieren wir uns auf die Handhabung der Fernbedienung. Andere NAD
IPD-Modelle (z.B. NAD IPD 2) verfügen über ihre eigenen Fernbedienungen.
Die nachstehenden Bedienelemente beziehen sich ebenfalls auf die
entsprechenden Tasten der Fernbedienungen solcher NAD IPD-Modelle.
РУССКИЙ
iPod-PLAYER HÖREN
Der T 785 ist mit einem Datenanschluß auf der Rückwand ausgestattet,
der mit einer optionalen NAD IPD-Dockingstation für iPod (NAD IPD)
verbunden werden kann. Durch die Verbindung Ihres iPods über die NAD
IPD-Dockingstation für iPod (NAD IPD) mit dem T 785 können Sie nicht
nur Ihre Lieblingstitel und Playlisten sondern auch Bilder und Videos
wiedergeben.
ENGLISH
VERWENDEN DES T 785 – AM/FM/DB/iPod
BETRIEB
VERWENDEN DES T 785 – AM/FM/DB/iPod
ENGLISH
NAD IPD 2
FRANÇAIS
Die NAD IPD 2 verfügt über eine eigene Fernbedienung, die DR 1. Um die
NAD IPD 2 mithilfe der DR 1 zu steuern, müssen Sie zum Menü „iPod SETUP“
(iPod-EINSTELLUNG) gehen (verweisen Sie bitte auf den gleichnamigen
Punkt unter „VERWENDEN DES T 785 – EINSTELLUNGSMENÜ“ im Abschnitt
„BETRIEB“) und stellen Sie „Auto Connect“ (Automatisch verbinden) auf „No“
(Nein) ein. Mit dieser Einstellung können Sie dann die DR 1 verwenden,
um den an der NAD IPD 2 angedockten iPod-Player zu steuern. Beachten
Sie bitte, dass Sie bei einer Einstellung von „Auto Connect“ (Automatisch
verbinden) auf „No“ (Nein) bei Signalquelle 5 die Quelle ändern müssen
und dann zu Signalquelle 5 zurückkehren müssen, damit die geänderte
Einstellung wirksam wird.
ESPAÑOL
ITALIANO
Wenn Sie die DR 1 verwenden, um den an der NAD IPD 2 angedockten
iPod-Player zu steuern, müssen Sie auf den Anzeigebildschirm des
iPod-Players verweisen, um seine Funktion voll zu nutzen, da es hier kein
Bildschirmmenü gibt. Wenn Sie jedoch zu einem beliebigen Zeitpunkt
[ ] auf der HTRC 1-Fernbedienung oder [TUNE
] (Einstellen)
auf der Frontplatte drücken, wird das Bildschirmmenü „Menu Select“
(Menüauswahl) angezeigt. Wenn Sie bei der Option „Menu Select“
(Menüauswahl) „iPod Menu“ (iPod-Menü) wählen, wird die NAD IPD 2
manuell verbunden. Die Steuerung der NAD IPD 2 erfolgt dann erneut
über den T 785 mithilfe der entsprechenden Steuertasten auf der
Frontplatte oder Tasten auf der HTRC 1-Fernbedienung, während auf
das Bildschirmmenü verwiesen wird. Die NAD IPD 2 reagiert zu diesem
Zeitpunkt auf keine DR 1-Befehle.
Zusätzlich zu den obigen Befehlen der DR 1 sind nachstehend die anderen
Steuertasten der DR 1 beschrieben.
LIGHT
Drücken Sie auf [LIGHT], um die Hintergrundbeleuchtung des iPod-Players
im Leerlaufmodus einzuschalten.
DEUTSCH
MENU
Drücken Sie die Taste [MENU], um zu einer vorherigen Option oder
Menüauswahl zurückzukehren.
NEDERLANDS
ENTER
Drücken Sie [ENTER], um eine Option auszuwählen oder ggf. die
Wiedergabe zu starten.
� (REPEAT)
Umschalten, um den Wiederholungsmodus wie folgt zu initiieren - einen
Song wiederholen, alle Songs wiederholen oder Wiederholungsmodus
abbrechen.
SVENSKA
� (RANDOM)
Schalten Sie diese Taste um, um die Wiedergabe in zufälliger Reihenfolge
zu starten. Es gibt drei Random-Modi – „Shuffle Song“, „Shuffle Album“ oder
„Shuffle Off“ (Aus).
РУССКИЙ
40
ANZEIGEN VON GELADENEN VIDEOS ODER FOTOS AUF IHREM iPod
Im iPod gespeicherte Videos oder fotos können direkt über den T 785
wiedergegeben werden. Führen Sie dazu die folgenden Schritte aus:
1 Achten Sie darauf, daß die Einstellung [TV Out] im iPod-Menü <Video
Settings> eingeschaltet [On] und das geeignete [TV Signal] ausgewählt
ist.
2 Video- oder Fotodateiauswahl und Wiedergabefunktionen werden
direkt am iPod und nicht über den T 785 ausgewählt. Damit die
Menüoptionen der foto- oder Videowiedergabe am iPod verwendet
werden können, muß das <Setup Menu> oder OSD <Menu Select> des
T 785 ganz beendet werden. Schneller geht es über das Menü <iPod
Setup> und die Einstellung von „Enabled“ auf [No].
3 Mit den am Eingang AUDIO/VIDEO 5 oder einem anderen zuweisbaren
Eingang des T 785 angeschlossenen Ausgängen S-VIDEO OUT und
AUDIO OUT der NAD IPD-Dockingstation für iPod (NAD IPD) können Sie
die in Ihrem iPod gespeicherten Videos oder fotos jetzt direkt über den
T 785 wiedergeben. Achten Sie darauf, daß die richtige „Source Number“
am T 785 eingestellt ist.
HINWEIS
Andere Navigationsfunktionen finden Sie in der iPodBedienungsanleitung. Je nach iPod-Modell können einige andere
Funktionen mit den entsprechenden Navigationstasten des T 785
gesteuert werden.
iPod ist ein in den USA und anderen Ländern eingetragenes Warenzeichen
der Apple, Inc.
BETRIEB
ENGLISH
VERWENDEN DER FERNBEDIENUNG HTRC 1
IDENTIFIZIERUNG DER BEDIENELEMENTE
·
·
·
·
·
Im oberen Teil befinden sich die Taste ON/OFF und die LCD-Anzeige mit Hintergrundbeleuchtung.
Der Bereich DEVICE SELECTOR darunter enthält acht Geräteauswahlasten einschließlich einer
programmierbaren Taste (CUSTOM) und der Taste MACRO.
In der oberen Mitte befinden sich Tasten für die Auswahl der Kanäle, die Lautstärkeeinstellung, die
Taste MUTE und Tasten für die Auswahl des Surround-Sound-Modus.
Im mittleren Teil befinden sich Tasten für die Auswahl des DVD, BD, TUNER-und CD-Spielers sowie
für die Navigation im Bildschirmmenü.
Darunter befinden sich die Zifferntasten 0-9, die Funktionstasten A/V PSET, SPEAKER und CD, die
Taste DVD/BD SETUP sowie die Tasten TEST und DELAY für den Receiver.
Der untere Mittelbereich enthält die Tasten zur DVD-/BD-/CD-Steuering, die ReceiverAudiofunktionstasten und die DVD-Auflösungstaste
Im unteren Teil befinden sich Tasten für die Auswahl bzw. Die Einstellung der Kanäle und der Lautstärke.
FRANÇAIS
·
·
EINFÜHRUNG
ESPAÑOL
Die HTRC 1-Fernbedienung bietet die Funktionalität von acht virtuellen Fernbedienungen. Die acht
Tasten der Gruppe DEVICE SELECTORkönnen zum Umschalten zwischen den unterschiedlichen
virtuellen Fernbedienungen oder Geräten verwendet werden.
Im Ruhezustand der HTRC 1-Fernbedienung wird der Name des momentan gewählten Geräts in
der ersten Zeile der LCD-Anzeige angezeigt. Beim Drücken einer Funktionstaste wird der Name der
entsprechenden Funktion in der zweiten Zeile der LCD-Anzeige angezeigt. Der Inhalt der zweiten Zeile
wird kurz nach dem Loslassen der Funktionstaste gelöscht.
DEUTSCH
ITALIANO
BESONDERHEITEN
· Steuerung von maximal 8 Geräten.
· 2-zeilige LCD-Anzeige zur Anzeige des gewählten Geräts (DVD) und des gesendeten Befehls (PLAY) (Beispiel).
· Mit allen NAD-Fernbedienungsbefehlen einschließlich Hörzone 2 belegt.
· Lernfunktion - Möglichkeit zum Lernen von bis zu 360 Befehlen von anderen Fernbedienungen.
· Makrobefehlsfunktionen - Maximal 52 Makrobefehle können programmiert werden, wobei
jeder Makrobefehl aus bis zu 64 Einzelbefehlen besteht; die Makrobefehle ermöglichen die
automatisierte Abarbeitung häufig verwendeter Befehlsfolgen.
· “Punch-Through”-Funktionen ermöglichen den einfachen Zugriff auf häufig verwendete
Funktionen ohne erneute Geräteauswahl.
· Volle Beleuchtung mit Lichtsensor und einstellbarer Zeitsperre für einfache Bedienung bei
schwacher Umfeldbeleuchtung.
· Möglichkeit zum Generieren von Infrarot-Signalen mit einer Trägerfrequenz von maximal 500 kHz
(B&O®-kompatibel).
· Mini-USB-Schnittstelle zur Programmierung über einen Personal Computer.
NEDERLANDS
Die HTRC 1-Fernbedienung ist bereits mit sämtlichen NAD-Befehlen belegt, die auf der Seite AMP DEVICE
SELECTOR angezeigt werden. Diese in der Bibliothek enthaltenen Befehle ermöglichen die Steuerung der
meisten DVD, CD-Spieler und Tuner mit den entsprechenden Tasten der Gruppe DEVICE SELECTOR. Diese
Standardbefehle sind nichtflüchtig gespeichert: Auch wenn die HTRC 1-Fernbedienung neue Befehle lernt,
bleiben die ursprünglichen Befehle in der Bibliothek erhalten. Diese können auf einfachste Weise reaktiviert
werden, wenn das System um eine NAD-Komponente erweitert wird.
HANDHABUNG DER HTRC 1
SVENSKA
Die HTRC 1-Fernbedienung ist in drei Hauptabschnitte untergliedert: Die LCD-Anzeige an der Oberseite
der Fernbedienung, die Tasten der Gruppe DEVICE SELECTOR und weitere 44 Funktionstasten.
Mit den acht Tasten der Gruppe DEVICE SELECTOR an der Oberseite (AMP, TV, CUSTOM, CD, DVD, BD, TUNER
und CABLE/SAT) wird festgelegt, welche Funktionen die 44 restlichen Funktionstasten haben sollen. Mit den
Tasten der Gruppe DEVICE SELECTOR wird festgelegt, welche Komponente von der HTRC 1-Fernbedienung
gesteuert werden soll. Wenn die Werkseinstellungen noch nicht verändert wurden, werden Funktionen
des Empfängers nicht gesteuert. Die Tasten der Gruppe DEVICE SELECTOR sind in drei vertikale Spalten von
jeweils 3 untergliedert. Die Tasten in der linken Spalte sind für die Steuerung von Audiokomponenten und
die Tasten in der mittleren Spalte für die Steuerung von Videokomponenten vorgesehen.
РУССКИЙ
Die Tasten der Gruppe DEVICE SELECTOR und die Funktionstasten können Steuerbefehle von
nahezu jeder Infrarot-Fernbedienung “lernen”. Dies ermöglicht die Steuerung nahezu sämtlicher
Systemkomponenten unabhängig von Marke und Hersteller. Alle Funktionstasten der Gruppe AMP
DEVICE SELECTOR sind so vorprogrammiert, dass Verstärker, Vorverstärker und Empfänger von NAD
gesteuert werden können. (Die HTRC 1-Fernbedienung ist auch in der Lage, viele andere NADKomponenten über die Seiten DVD, BD, CD, TUNER und TV zu steuern.)
41
BETRIEB
VERWENDEN DER FERNBEDIENUNG HTRC 1
ENGLISH
FRANÇAIS
Da die Funktionstasten der HTRC 1-Fernbedienung je nach der
verwendeten Taste der Gruppe DEVICE SELECTOR unterschiedliche
Funktionen haben können, sind die Funktionstasten der HTRC 1Fernbedienung farbcodiert, sodass die Funktionen nach dem Drücken
der entsprechenden Taste der Gruppe DEVICE SELECTOR ersichtlich sind.
Die Farben der Tasten der Gruppe DEVICE SELECTOR entsprechen der
Beschriftung der Funktionstasten (ähnlich wie bei einem Taschenrechner).
So entspricht beispielsweise die graue Farbe der Taste AMP DEVICE
SELECTOR der grauen Beschriftung neben den Zifferntasten für die
Auswahl der Eingänge: Wenn die Seite AMP DEVICE SELECTOR der HTRC
1-Fernbedienung aktiviert ist, werden mit diesen Tasten die Eingänge des
Verstärkers oder Empfängers gewählt. Auf ähnliche Weise entspricht die
rote Taste DVD DEVICE SELECTOR mehreren roten Beschriftungen, die
grüne Taste TV DEVICE SELECTOR mehreren grünen Beschriftungen, usw.
NAVIGATION DER BEDIENELEMENTE DER HTRC 1-FERNBEDIENUNG
ESPAÑOL
TASTEN DER GRUPPE DEVICE SELECTOR
Durch einfaches Drücken einer der Tasten der Gruppe DEVICE SELECTOR an
der HTRC 1-Fernbedienung wird ein anderes Gerät aktiviert. Während dieser
Zeit werden keine Infrarot-Befehle gesendet. Der Name des gewählten
Geräts wird in der ersten Zeile der LCD-Anzeige angezeigt.
ITALIANO
HINWEIS
Jeder Infrarot-Befehl kann in den Modi “Copy” und “Learn” einer Taste
der Gruppe DEVICE SELECTOR zugeordnet werden. Nach der Zuordnung
einer Funktion zu einer Taste der Gruppe DEVICE SELECTOR an der
HTRC 1-Fernbedienung wird der entsprechende Befehl zusätzlich zur
Auswahl des aktiven Geräts gesendet, wenn die Taste der Gruppe DEVICE
SELECTOR länger als 2 Sekunden gedrückt wurde.
DEUTSCH
TASTEN DER GRUPPE MACRO
Jeder Taste an der HTRC 1-Fernbedienung mit Ausnahme der Taste MACRO
kann ein Makrobefehl zugeordnet werden. Insgesamt können 52 Makrobefehle
gespeichert werden. Ein Makrobefehl wird wie folgt ausgeführt:
· Drücken Sie die Taste MACRO. In der ersten Zeile der LCD-Anzeige wird
nun “MACRO” angezeigt. Innerhalb von 5 Sekunden müssen Sie die
Taste drücken, der Sie den Makrobefehl zuordnen wollen.
· Während der Ausführung des Makrobefehls erscheint oben rechts in
der LCD-Anzeige ein kleines “M”.
NEDERLANDS
Informationen zur Einrichtung von Makros sind dem Abschnitt „MACRO
(MAKROBEFEHLE)“ zu entnehmen.
FUNKTIONSTASTEN
Die HTRC 1-Fernbedienung enthält 44 Funktionstasten. Beim Drücken einer
Funktionstaste wird der Name der Funktion in der zweiten Zeile der LCDAnzeige angezeigt, während der Befehl gesendet wird.
SVENSKA
TASTE A/V PSET
In der Standardkonfiguration der HTRC 1-Fernbedienung übernimmt die
Taste A/V PSET die Umschaltfunktion bei der Auswahl des Geräts AMP. Nach
einmaligem Drücken der Taste A/V PSET wird in der ersten Zeile der LCDAnzeige “Preset” angezeigt. Wenn Sie dann innerhalb von 5 Sekunden eine
der Zifferntasten 0 bis 9 drücken, wird der Befehl für die entsprechende
A/V-Voreinstellung gesendet.
РУССКИЙ
HINWEIS
Bei der HTRC 1-Fernbedienung handelt es sich um eine
Universalfernbedienung. Manche NAD-Empfänger haben maximal 5
A/V-Voreinstellungen.
VERSIONSNUMMER DER SOFTWARE
Drücken Sie gleichzeitig die Tasten ON und TEST 5 Sekunden lang, um die
Versionsnummern anzuzeigen.
42
MENÜ SETUP
Halten Sie die Tasten SETUP und ENTER mindestens 5 Sekunden lang
gedrückt, um das Menü SETUP aufzurufen. Das Menü SETUP kann nicht
aufgerufen werden, wenn an der Fernbedienung die Meldung “Low Batt”
angezeigt wird. Hierdurch wird verhindert, dass die Einstellungen aufgrund
der zu niedrigen Batteriespannung verfälscht werden. Informationen
zu Struktur und Grundfunktionen des Konfigurationsmenüs sind dem
Abschnitt „HTRC 1-KONFIGURATIONSMENÜ“ zu entnehmen.
HTRC 1-KONFIGURATIONSMENÜ
ALLGEMEINE MENÜSTEUERUNG
· Halten Sie die Tasten SETUP+ ENTER 5 Sekunden lang gedrückt, um das
Konfigurationsmenü aufzurufen.
· Sie können jedes Menü durch Wählen der Menüoption Exit oder durch
Drücken der Taste MACRO verlassen.
· Durch Drücken der Taste MACRO kann jeder Konfigurationsmodus
verlassen werden, sofern nichts anderes angegeben.
· Mit den Tasten [
] kann ein anderes Menü ausgewählt werden.
· Wenn eine Menüoption geändert werden kann, kann mit den Tasten PFEIL
NACH RECHTS und PFEIL NACH LINKS durch die verfügbaren Optionen
gerollt werden. Die Tasten PFEIL NACH RECHTS und PFEIL NACH LINKS
werden angezeigt, wenn eine Option geändert werden kann.
· Drücken Sie die Taste ENTER, um eine Menüoption zu wählen oder
einen Wert zu bestätigen.
· Ist eine Seite des Konfigurationsmenüs aktiviert, ist der erste Buchstabe
der ausgewählten Funktion (z. B. „L“ für „Library“ in der rechten oberen
Ecke der Anzeige zu sehen.
Das Konfigurationsmenü besitzt die nachfolgend aufgeführten Parameter.
BATTERY (BATTERIE)
Statt zu warten, bis die Meldung “Low Batt” angezeigt wird, können Sie mit
Hilfe dieser Option den Ladezustand der Batterien prüfen. Nach der Auswahl
dieser Option wird der aktuelle Ladezustand der Batterien durch einen Balken
angezeigt. Wenn die Batterien neu sind, besteht der Balken aus 8 Teilstrichen.
Kurz bevor kein Teilstrich mehr angezeigt wird, erscheint die Meldung “Low Batt”.
WARNUNG BEI TIEFENTLADUNG DER BATTERIEN
Wenn die Batterien in der HTRC 1-Fernbedienung tief entladen sind, wird
in der zweiten Zeile der LCD-Anzeige die Meldung “Low Batt” angezeigt,
sofern nicht gerade eine Taste gedrückt wurde. In diesem Fall sollten die
Batterien sofort ausgewechselt werden.
BACK LIGHT SENSITIVITY (B Light) - HINTERGRUNDBELEUCHTUNG
Die HTRC 1-Fernbedienung ist mit einer Hintergrundbeleuchtung versehen,
sodass die Anzeigen- und Bedienelemente der HTRC 1-Fernbedienung
auch bei schwacher Umfeldbeleuchtung gesehen werden können. Die
HTRC 1-Fernbedienung enthält auch einen Lichtsensor. Standardmäßig
wird die Hintergrundbeleuchtung bei jedem Drücken einer Taste
an der Fernbedienung eingeschaltet, wenn die Umfeldbeleuchtung
gering ist. Die Hintergrundbeleuchtung wird automatisch 5 Sekunden
nach dem letzten Drücken einer Taste abgeschaltet. Das Verhalten
der Hintergrundbeleuchtung und die Zeitsperre für das automatische
Abschalten können eingestellt werden.
BETRIEB
Beispiel: Laden der Codes des NAD DVD-Players T 585 auf das Gerät „DVD“
der HTRC 1:
1 Drücken Sie unter DEVICE SELECTOR die Taste [DVD].
2 Drücken Sie die Tasten [TUNER (10+/SETUP)] und [ENTER], und halten Sie
sie gedrückt. Gehen Sie mithilfe der Taste [ ] zum Menüpunkt „Library“.
FRANÇAIS
TIMEOUT: Die Zeitsperre für die Hintergrundbeleuchtung kann im Bereich
von 0 bis 20 Sekunden eingestellt werden. Hiermit wird festgelegt, wie lang
die Hintergrundbeleuchtung nach dem letzten Tastendruck leuchten soll.
MODE: Es stehen folgende Modi für die Hintergrundbeleuchtung zur
Auswahl:
3 Drücken Sie die Taste [ENTER].
4 Der Code des NAD T585 ist „600“. Wählen Sie „600“ mithilfe der Taste [
aus. Drücken Sie die Taste [ENTER].
·
]
Sense: Die Hintergrundbeleuchtung wird nur eingeschaltet, wenn der
Lichtsensor eine schwache Umfeldbeleuchtung erkennt.
5 Wählen Sie mithilfe der Taste [
] die gewünschte Option aus: „No” =
Code wird nicht geladen, „Yes“ Code wird geladen und gespeichert.
CODE
NAD-PRODUKT
300
Tuner
301
L75, L76 Tuner
102
Receiver mit separater Ein /
Aus-Funktion
Receiver mit Umschalt-Ein /
Aus-Funktion
S170
302
L70 Tuner
103
L75
303
L53 Tuner
104
Befehle der Hörzone 2
304
L73 Tuner
3112
Zone 3
305
C425
4112
Zone 4
306
C445
105
L70
307
Txx5-Tuner
106
L76
400
Kassettendeck B
107
118
401
Kassettendeck A
Ist diese Einstellung akzeptabel, drücken Sie die Taste [ENTER].
Zum Abschließen der Einstellung wählen Sie [YES] aus.
108
L53
500
TV 280
109
L73
501
MR13
LIBRARY (CODE-BIBLIOTHEKEN)
110
Stereo-Receiver / -Verstärker
502
MR20
Die HTRC 1 kann für jede Geräteauswahlseite verschiedene Standard-NADCode-Bibliotheken speichern. Enthält die ursprüngliche Standardbibliothek
keine Befehle zur Steuerung Ihres NAD CD-Spielers,DVD-Spielers oder
von anderen Komponenten, führen Sie die folgenden Schritte aus, um die
Code-Bibliothek zu ändern.
Eine Liste der geladenen NAD-Codes ist der Tabelle unten zu entnehmen.
111
Stereohörzone 2
503
PMR45
112
Txx5 Series
600
T535, T562, T585, M55
200
CD Spieler
601
T550, L55
201
CD Spieler (alt)
602
T512, T531, T532, T571, T572
202
5170, 5240, 5340
603
L70, L73 DVD
203
5325
604
L56
204
5060
605
205
M5
606
T513, T514, T515, T517, T524,
T533, T534
L53 DVD
101
SENSE LEVEL (Sen Lvl): Zur Einrichtung der Empfindlichkeit gehen Sie in
einen Raum, der so dunkel ist, dass die Hintergrundbeleuchtung aktiviert
werden müsste. Am Menüpunkt „B Light – Sen Lvl“ drücken Sie die Taste
[ENTER]. Es wird die derzeitige Einstellung angezeigt (s. Beispiel unten).
DEUTSCH
NAD-PRODUKT
100
NEDERLANDS
CODE
SVENSKA
On: Die Hintergrundbeleuchtung wird bei jedem Drücken einer Taste
eingeschaltet.
HINWEIS
Anstelle eines Bildlaufs durch die Codeliste können Sie den Code auch
direkt eingeben. Die Codes sind in der folgenden Tabelle aufgeführt:
РУССКИЙ
·
ESPAÑOL
Off: Die Hintergrundbeleuchtung wird niemals eingeschaltet.
ITALIANO
·
ENGLISH
VERWENDEN DER FERNBEDIENUNG HTRC 1
43
BETRIEB
VERWENDEN DER FERNBEDIENUNG HTRC 1
ENGLISH
LEARN (GELERNT)
Diese Funktion ermöglicht es der HTRC 1-Fernbedienung, Infrarot-Befehle
von anderen Fernbedienungen zu lernen.
FRANÇAIS
Beispiel: Übertragen der Menüfunktionen einer TV-Fernbedienung in die
Taste MENU des Geräts TV auf der HTRC 1:
Legen Sie zunächst die HTRC 1 und die andere Fernbedienung im Abstand
von ca. 5 cm der beiden Infrarot-Fenster genau einander gegenüber.
1 Drücken Sie unter DEVICE SELECTOR die Taste [TV].
2 Drücken Sie die Tasten [TUNER (10+/SETUP)] und [ENTER], und halten Sie
sie gedrückt. Gehen Sie mithilfe der Taste [ ] zum Menüpunkt „Learn“.
Normal: Dies ist der Standardmodus. Die Tastenfunktionen werden
übertragen, zum Abschluss erscheint die Meldung „Success“. Das oben
genannte Beispiel fällt in diese Kategorie.
2 Pass: Einige Fernbedienungen besitzen Infrarot (IR) „-Schalter“. Das
bedeutet, dass bei Drücken derselben Taste zwischen zwei Einstellungen
umgeschaltet wird.
Im Zweiphasenmodus „2 Pass“ ist bei dem oben aufgeführten Beispiel ab
Schritt 5 folgendermaßen vorzugehen (Schritte 1-4 bleiben gleich):
ESPAÑOL
3 Drücken Sie die Taste [ENTER].
5 Drücken Sie die Menütaste der TV-Fernbedienung, und halten Sie sie
gedrückt.
4 Drücken Sie auf der HTRC 1 die Taste [MENU] (auf diese werden die
Funktionen der entsprechenden Menütaste der TV-Fernbedienung geladen).
ITALIANO
6 Lassen Sie die Taste [MENU] los.
5 Drücken Sie die Menütaste auf der TV-Fernbedienung und halten Sie sie
gedrückt, bis auf der Anzeige die Meldung „Success“ erscheint (s. auch
Abschnitt „MODE (MODUS)“ unten).
7 „Pass 2“ bedeutet, dass Sie die Taste [MENU] erneut drücken müssen.
Halten Sie sie gedrückt, bis die Meldung „Success“ angezeigt wird.
DEUTSCH
NEDERLANDS
6 Die Meldung „Success“ wird angezeigt, wenn die Menüfunktionen auf
die Taste [MENU] übertragen sind. Die Menütaste der TV-Fernbedienung
kann nun losgelassen werden.
7 Warten Sie den Abschluss des Vorgangs ab. Dieser ist dann
abgeschlossen, wenn die Meldung „Success“ von der Anzeige
verschwindet.
HINWEIS
Tritt beim Übertragen der Tastenfunktionen ein Fehler auf, wird die Meldung
„Failed” angezeigt. In diesem Fall wiederholen Sie die Schritte 3–7.
SVENSKA
MODE (MODUS)
Es stehen drei Modi zur Tastenbelegung zur Auswahl. Drücken Sie die
Tasten [TUNER (10+/SETUP)] und [ENTER], und halten Sie sie gedrückt.
Gehen Sie mithilfe der Taste [ ] zum Menüpunkt „Learn“. Drücken Sie die
Taste [ENTER]. Gehen Sie mithilfe der Taste [ ] zum Menüpunkt „Mode“.
Drücken Sie die Taste [ENTER].
РУССКИЙ
44
8 Diese Meldung zeigt, an, dass die Menüfunktionen erfolgreich
übertragen wurden. Sie können die Menütaste der TV-Fernbedienung
jetzt loslassen.
9 Warten Sie ab, bis die Meldung „Success“ von der Anzeige verschwindet.
Der Vorgang ist dann abgeschlossen.
Narrow: Bei einigen Fernbedienungen werden sehr enge IR-Impulse
eingesetzt. Können Tastenfunktionen nicht im normalen oder
Zweiphasenmodus übertragen werden, kann der Modus „Narrow“ versucht
werden. Dazu sind dieselben Arbeitsschritte wie im normalen Modus
durchzuführen.
BETRIEB
5 Drücken Sie unter DEVICE SELECTOR die Taste [MACRO].
Mit der Punch-Trough-Funktion der HTRC 1 können Sie eine Funktionstaste
von einer Geräteauswahlseite auf einer anderen erhalten
3 Drücken Sie die Taste [ENTER].
4 Drücken Sie auf der HTRC 1 die Taste [SURR MODE]. Dies ist die
Funktionstaste, die durchgeschaltet wird.
6 Drücken Sie die Taste [0]. Auf dieser ist das Makro gespeichert, das
durchgeschaltet werden soll.
FRANÇAIS
Beispiel: Durchschalten der Taste „SURR MODE“ auf die Seite „DVD“:
1 Drücken Sie unter DEVICE SELECTOR die Taste [DVD].
2 Drücken Sie die Tasten [TUNER (10+/SETUP)] und [ENTER], und halten Sie
sie gedrückt. Gehen Sie mithilfe der Taste [ ] zum Menüpunkt „Pun Thr“.
7 Es werden nun die Optionen „Save“ und „No?“ angezeigt. Wählen Sie
mithilfe der Taste [
] die gewünschte Option aus: „No“ = Makro wird
nicht durchgeschaltet, „Yes“ = Makro wird durchgeschaltet. Der Vorgang
ist damit abgeschlossen.
AUSFÜHRUNG EINES DURCHGESCHALTETEN MAKROS
Zur Ausführung des im obigen Beispiel durchgeschalteten Makros drücken
Sie unter DEVICE SELECTOR die Taste [BD].und dann die Taste [RTN]. Damit
wird das Makro ausgeführt.
ESPAÑOL
PUNCH THROUGH (PUN THR)- DURCHSCHALTEN
ENGLISH
VERWENDEN DER FERNBEDIENUNG HTRC 1
ITALIANO
Zur Einrichtung von Makros s. Abschnitt „MACRO (MAKROBEFEHLE)“ weiter unten.
COPY (KOPIEREN)
HINWEIS
Die Tasten [VOL] der HTRC 1 sind für alle Geräteauswahlseiten als
Punch-Through vorprogrammiert: [VOL] steuert unabhängig vom
aktuell ausgewählten Gerät die Master-Lautstärke des HTRC 1. Die
Kanal-Lautstärke-Tasten [SURR.] [CENTER] und [SUB] sind ebenfalls als
Punch-Through vorprogrammiert.
Beispiel: Kopieren des Befehls „PAUSE“ [ ] von der DVD-Seite auf die
AMP-Taste [ ]:
1 Drücken Sie unter DEVICE SELECTOR die Taste [AMP].
2 Drücken Sie die Tasten [TUNER (10+/SETUP)] und [ENTER], und halten Sie
sie gedrückt. Gehen Sie mithilfe der Taste [ ] zum Menüpunkt „Copy“.
DEUTSCH
6 Wählen Sie mithilfe der Taste [
] die gewünschte Option aus: „No“ =
Taste wird nicht durchgeschaltet, „Yes“ = Taste wird durchgeschaltet.
Diese Funktion ermöglicht es Ihnen, Funktionen von einer Taste auf eine
andere zu kopieren.
3 Drücken Sie die Taste [ENTER].
NEDERLANDS
5 Drücken Sie unter DEVICE SELECTOR die Taste [AMP].
DURCHSCHALTEN VON MAKROS
Ein gespeichertes Makro kann ebenfalls durchgeschaltet werden. Damit
kann ein Makro mit einem einzelnen Tastendruck ausgeführt werden.
SVENSKA
4 Drücken Sie unter DEVICE SELECTOR die Taste [DVD].
Beispiel: Durchschalten des auf Taste [0] gespeicherten Makros an die
Taste [RTN] der Seite [BD]:
1 Drücken Sie unter DEVICE SELECTOR die Taste [BD].
2 Drücken Sie die Tasten [TUNER (10+/SETUP)] und [ENTER], und halten Sie
sie gedrückt. Gehen Sie mithilfe der Taste [ ] zum Menüpunkt „Pun Thr“.
3 Drücken Sie die Taste [ENTER].
5 Drücken Sie die Taste [ ]. Dies ist die Taste, deren Funktion kopiert
werden soll.
4 Drücken Sie die Taste [RTN].
РУССКИЙ
6 Drücken Sie unter DEVICE SELECTOR die Taste [AMP].
45
BETRIEB
VERWENDEN DER FERNBEDIENUNG HTRC 1
ENGLISH
7 Drücken Sie die Taste [ ]. Dies ist die Taste, auf welche die Funktion
kopiert werden soll.
RENAME
Alle Tasten mit Ausnahme der Taste MACRO können umbenannt werden.
Beispiel: Umbenennen der Taste „Input 1“ auf der Seite „AMP“ in „DVD“:
1 Drücken Sie unter DEVICE SELECTOR die Taste [AMP].
2 Drücken Sie die Tasten [TUNER (10+/SETUP)] und [ENTER], und halten Sie
sie gedrückt. Gehen Sie mithilfe der Taste [ ] zum Menüpunkt „Rename“.
FRANÇAIS
8 Es werden die Optionen „Copy?“ und „No“ angezeigt. Wählen Sie mithilfe
der Taste [
] die gewünschte Option aus: „No“ = Tastenfunktion
wird nicht kopiert, „Yes“ = Tastenfunktion wird kopiert. Der Vorgang ist
damit abgeschlossen.
ESPAÑOL
HINWEIS
Die Funktionen „Kopieren“ und „Punch-Through“ sind gleich. Wenn
Sie jedoch einen Befehl kopieren und danach löschen oder den
Originalbefehl (Quellentaste) überschreiben, bleibt der ursprüngliche
Befehl der Taste, auf die kopiert worden ist, unverändert. Wenn Sie
auf einen Befehl durchschalten und dann die Originaltaste löschen
oder überschreiben, ändert sich auch die durchgeschaltete Funktion
entsprechend.
3 Drücken Sie die Taste [ENTER].
4 Drücken Sie auf der HTRC 1 die Taste [1].
DELETE
ITALIANO
Jeder Taste können mehrere Funktionen zugeordnet werden. Allerdings ist
nur die Funktion mit der höchsten Priorität aktiviert. Wenn Sie eine Funktion
löschen, wird unter Umständen eine Funktion niedrigerer Priorität aktiviert.
Um alle einer Taste zugeordneten Funktionen zu löschen, müssen Sie die
Funktion DELETE deshalb unter Umständen mehrmals verwenden.
DEUTSCH
Beispiel: Wenn Sie einen gelernten Befehl löschen, wird unter Umständen
eine Funktion niedrigerer Priorität aktiviert. Die Reihenfolge der Prioritäten
für die einzelnen Funktionen ist wie folgt:
1 Punch Through
2 Gelernt
3 Kopierter Bibliotheksbefehl
4 Standardmäßiger Bibliotheksbefehl
NEDERLANDS
Beispiel: Löschen der Tastenfunktion „SURR MODE” von der DVD-Seite (s.
Beispiel zu PUNCH-THROUGH oben):
1 Drücken Sie unter DEVICE SELECTOR die Taste [DVD].
2 Drücken Sie die Tasten [TUNER (10+/SETUP)] und [ENTER], und halten Sie
sie gedrückt. Gehen Sie mithilfe der Taste [ ] zum Menüpunkt „Delete“.
3 Drücken Sie die Taste [ENTER].
5 Steuern Sie mithilfe der Taste [
gewünschten Namens (D) an.
] den ersten Buchstaben des
6 Drücken Sie die Taste [ ], um den Buchstaben auszuwählen und
den Cursor an die nächste Stelle zu setzen (mit [ ] können Sie zum
vorherigen Zeichen zurückkehren). Geben Sie auf diese Weise alle
Zeichen des Namens ein.
7 Da der neue Name weniger Buchstaben enthält als der alte, geben Sie über
die verbliebenen Buchstaben des alten Namens jeweils ein Leerzeichen ein.
Das Leerzeichen wird mithilfe der Tasten [
] angesteuert.
8 Wenn der Name fertig eingegeben ist, drücken Sie die Taste [ENTER].
9 Es werden nun die Optionen „Save?“ und „No“ angezeigt. Wählen Sie mithilfe der
Taste [
] die gewünschte Option aus: „No“ = Name wird nicht gespeichert,
„Yes“ = Name wird gespeichert. Der Vorgang ist damit abgeschlossen.
MACRO (MAKROBEFEHLE)
SVENSKA
4 Drücken Sie auf der HTRC 1 die Taste [SURR MODE].
РУССКИЙ
5 Wählen Sie mithilfe der Taste [
] die gewünschte Option aus: „No“
= Funktion wird nicht gelöscht, „Yes“ = Funktion wird gelöscht. Der
Vorgang ist damit abgeschlossen.
46
Ein Makrobefehl ist eine Sequenz aus zwei oder mehreren
Fernbedienungscodes, die automatisch mit einem einzigen Tastendruck
ausgesendet werden. Mit einem Makro können Sie einfache Befehlssequenzen
automatisieren, wie z. B. „DVD-Spieler einschalten und danach ‚Play’ drücken“. Sie
können aber auch ein umfangreiches Makro zusammenstellen, um ein ganzes
System einzuschalten, das Wiedergabegerät und den Hörmodus auszuwählen
und gleich mit der Wiedergabe zu beginnen – und auch das alles mit nur
einem einzigen Tastendruck. Jeder Taste an der HTRC 1-Fernbedienung mit
Ausnahme der Taste MACRO kann ein Makrobefehl zugeordnet werden.
Makrobefehle werden im gleichen Zeitmuster wie bei der Aufzeichnung
ausgeführt. Die Dauer, über die ein Befehl gesendet wird, entspricht
exakt der Zeit, worüber die entsprechende Taste beim Aufzeichnen des
Makrobefehls gedrückt wurde.
BETRIEB
3 Drücken Sie die Taste [ENTER].
5 Drücken Sie folgende Tastenfolge: [AMP], [ON], [1], [DVD], [ON] und
[ ](Play). Die Dauer der Eingabe der einzelnen Befehle wird bei deren
späteren Ausführung eingehalten.
6 Drücken Sie die Taste [MACRO], um die Befehlsfolge zu beenden.
4 Wählen Sie mithilfe der Taste [
] die gewünschte Option aus:
„No“ = die HTRC 1 wird nicht rückgesetzt, „Yes“ = die HTRC 1 wird auf
die Werkseinstellung rückgesetzt. Bei Auswahl von „Yes“ wird eine
Bestätigung angefordert.
7 Wählen Sie mithilfe der Taste [
] die gewünschte Option aus: „No“
= Makro wird nicht gespeichert, „Yes“ = Makro wird gespeichert. Der
Vorgang ist damit abgeschlossen.
5 Zur Bestätigung erneut „Yes” auswählen. Der Vorgang wird damit
abgeschlossen.
ITALIANO
3 Drücken Sie die Taste [ENTER].
4 Es werden nun die Optionen „Macro“ und „Key“ angezeigt. Drücken Sie
die Taste [0].
FRANÇAIS
RESET
Wenn diese Option gewählt und die beiden Bestätigungsaufforderungen
mit “Yes” beantwortet wurden, werden alle Optionen der HTRC 1Fernbedienung auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt. Damit
werden sämtliche Einstellungen des Benutzers, Makros, und
Geräteprogrammierungen gelöscht.
1 Drücken Sie unter DEVICE SELECTOR die Taste [AMP].
2 Drücken Sie die Tasten [TUNER (10+/SETUP)] und [ENTER], und halten Sie
sie gedrückt. Gehen Sie mithilfe der Taste [ ] zum Menüpunkt „Reset“.
ESPAÑOL
Beispiel: Aufzeichnung eines Makros auf Taste [0], mit dem der NAD
T 785 eingeschaltet, [Input 1] ausgewählt, der NAD-DVD-Player T515
eingeschaltet und die DVD auf dem angeschlossenen, unter Input 1
gespeicherten Gerät (d. h. dem NAD-DVD-Player T515) abgespielt wird:
1 Drücken Sie unter DEVICE SELECTOR die Taste [AMP].
2 Drücken Sie die Tasten [TUNER (10+/SETUP)] und [ENTER], und halten Sie
sie gedrückt. Gehen Sie mithilfe der Taste [ ] zum Menüpunkt „Macro“.
ENGLISH
VERWENDEN DER FERNBEDIENUNG HTRC 1
SVENSKA
NEDERLANDS
DEUTSCH
Ausführung von makros
Zur Ausführung des im obigen Beispiel eingerichteten Makros drücken Sie
die Taste [MACRO] und dann [0].
Das Makro wird nun ausgeführt. Dabei wird auf der Anzeige der Schritt/
Befehl angezeigt, der jeweils in Verarbeitung ist. Drücken Sie während
der Ausführung eines Makros irgend eine andere HTRC 1-Taste, wird die
Makroausführung abgebrochen.
РУССКИЙ
Beim Ausführen eines Makrobefehls wird das momentan gewählte Gerät
standardmäßig wieder in den Zustand versetzt, den es vor der Ausführung
des Makrobefehls hatte. Wenn die letzte beim Aufzeichnen eines
Makrobefehls gedrückte Taste zur Gruppe DEVICE SELECTOR gehört, wird
das Gerät nach der Ausführung des Makrobefehls gewechselt.
47
BETRIEB
VERWENDEN DER FERNBEDIENUNG HTRC 1
ENGLISH
USB INTERFACE (USB-SCHNITTSTELLE)
Mit der HTRC 1-Fernbedienung und spezieller HTRC 1-Programmiersoftware
von NAD können Konfigurationen auf einen Windows-PC hoch- und von
diesem heruntergeladen werden. Aus Abb. ist ersichtlich, wie ein 5poliges USB-Kabel (nicht im Lieferumfang) mit Steckern der Typen A und B
(Miniaturstecker) mit der HTRC 1-Fernbedienung verbunden wird.
FRANÇAIS
HINWEIS
Bitte melden Sie sich bei der Website www.nadelectronics.com an,
um die neueste Software für die Steuerung der HTRM-Schnittstellen
herunterzuladen. Die Installation sowie die Konfiguration der
Mini-USB-Schnittstelle und der Software kann auch von einem
Installationsfachmann oder einem Händler durchgeführt werden.
VORBEREITUNG DER FERNBEDIENUNG
Herunterdrücken und lasche anheben, um batteriefachdeckel abzunehmen.
ESPAÑOL
ITALIANO
Batterien in das fach einlegen. Auf richtige polarität achten.
DEUTSCH
.Batteriefachdeckel herunterdrücken, bis er einrastet.
NEDERLANDS
SVENSKA
РУССКИЙ
48
BETRIEB
ENGLISH
VERWENDEN DER FERNBEDIENUNG HTRC 1
FRANÇAIS
SLEEP-MODUS
Der Sleep-Modus-Timer schaltet den T 785 automatisch nach Ablauf einer
voreingestellten Anzahl von Minuten in den Bereitschaftsmodus. Das
einmalige Drücken der HTRC 1-Taste SLEEP zeigt die Einstellung derSleepZeit. Weiteres Drücken der SLEEP-Taste innerhalb von 3 Sekunden ändert
die Sleep-Zeit in Abständen von jeweils 15 Minuten, nach deren Ablauf der
T 785 automatisch in den Bereitschaftsmodus geschaltet wird.
ESPAÑOL
Drücken Sie zur Einstellung der Sleep-Zeit zweimal die HTRC 1-Taste SLEEP.
Einmal zur Anzeige der Sleep-Zeit und ein weiteres Mal zur Änderung der
Sleep-Zeit. Jeder weitere Tastendruck erhöht die Zeit bis zum Abschalten in
Schritten von 15 Minuten bis zu 90 Minuten. Zur Deaktivierung des SleepModus drücken Sie die HTRC 1-Taste SLEEP so oft, bis im VFD „SLEEP OFF“
angezeigt wird. Das Schalten des T 785 in den Bereitschaftsmodus über
die Taste OFF der HTRC 1 oder die STANDBY-Taste am T 785 deaktiviert den
Sleep-Modus ebenfalls.
VERWENDEN DER FERNBEDIENUNG ZR 4
ITALIANO
Die ZR 4 ist eine diskret kompakte Fernbedienung zur Steuerung des T 785
auch aus anderen Räumen als dem Aufstellungsraum. Sie ermöglicht die
vollständig getrennte Steuerung der gewählten Signalquelle unabhängig
vom Aufstellungsraum. Das bedeutet, der Zoneneingang kann ein ganz
anderer (Audio und Video) als der Haupteingang sein und damit auch die
jeweilige Lautstärke.
Wenn dieselbe Signalquelle wie im Aufstellungsraum wiedergegeben
werden soll, kann mit der ZR-4-Taste [LOCAL] die gleichzeitige Wiedergabe,
aber mit getrennter Lautstärkeregelung, aktiviert werden.
Zur Stummschaltung der Zonenwiedergabe drücken Sie MUTE auf der ZR
4. Wenn das OSD-Menü „Zone Controls“ aktiv ist, wird „Mute“ im „Volume“Pegelabschnitt angezeigt.
DEUTSCH
Da das VFL-Display des T 785 die Zoneninformationen anzeigt, kann
im Aufstellungsraum die Zonenaktivität überwacht werden. Erfolgt im
Aufstellungsraum keine Wiedergabe, ist nur die Zonenanzeige im VFLDisplay des T 785 aktiv.
РУССКИЙ
SVENSKA
NEDERLANDS
HINWEIS
Mit der Fernbedienung ZR können nur Konfigurationen mit der Zone
2 gesteuert werden. Zone 3 und Zone 4 können im entsprechenden
Zonen-OSD-Menü mit den Navigationstasten auf der Frontplatte und
den jeweiligen Tasten der Fernbedienung HTRC 1 konfiguriert und
verwaltet werden. Das Gerät „CUSTOM“ der HTRC 1 ist standardmäßig
auch auf die Steuercodes der Zone 2 eingerichtet.
49
REFERENz
FEHLERBEHEBUNG
ENGLISH
BEDINGUNG
Kein Ton aus allen Kanälen.
MÖGLICHE URSACHEN
• Netzstecker gezogen.
MÖGLICHE LÖSUNGEN
• Netzkabelverbindung und Steckdose prüfen.
• Netz ausgeschaltet.
• Steckdose ohne Spannung.
FRANÇAIS
Kein Ton aus manchen
Kanälen.
Kein Ton aus SurroundKanälen.
ESPAÑOL
• Speaker A (oder Speaker B) ist nicht aktiviert.
• Speaker A (oder Speaker B) durch Drücken
der entsprechenden Taste auf der Frontplatte
oder der HTRC 1 aktivieren.
• Fehlerhafte/fehlende Kabel.
• Kabel prüfen.
• Kanal in <Speaker Configuration> (Konfiguration der
Lautsprecher) Kanal auf „OFF“ (Kein).
• Menü <Speaker Configuration>
(Konfiguration der Lautsprecher) prüfen.
• Leistungsverstärker oder Lautsprecherverbindung
fehlerhaft.
• Leistungsverstärker, Verkabelung und
Lautsprecher prüfen.
• Surround-Hörmodi nicht aktiv.
• Geeigneten Hörmodus wählen.
• Surround-Kanäle im Menü <Speaker Configuration>
(Konfiguration der Lautsprecher) auf „OFF“ (Kein).
• Einstellungen in <Speaker Configuration>
(Konfiguration der Lautsprecher) oder
<Speaker Levels> (Lautsprecherpegel)
korrigieren.
• Surround-Kanalpegel im Menü <Speaker Levels>
(Lautsprecherpegel) zu niedrig.
Kein Ton vom Subwoofer
• Subwoofer ist aus, stromlos oder falsch angeschlossen.
• Subwoofer einschalten, Steckdose für
Subwoofer oder Anschlüsse prüfen.
• Subwoofer im Menü <Speaker Configuration>
(Konfiguration der Lautsprecher) auf „OFF“ (Aus).
• Einstellungen in <Speaker Configuration>
(Konfiguration der Lautsprecher) oder
<Speaker Levels> (Lautsprecherpegel)
korrigieren.
ITALIANO
• Subwoofer-Pegel im Menü <Speaker Levels>(Lautsprecher
pegel) zu niedrig.
Kein Ton aus Center-Kanal.
• Signalquelle ist 2/0 (usw.).Dolby-Digital- oder DTSAufnahme ohne Centerkanal.
• Eine bekannte 5.1-Kanal-Aufnahme abspielen
oder Dolby Pro Logic IIx Music wählen.
• Center im Menü <Speaker Configuration> auf „OFF“
eingestellt
• Center-Pegel im Menü <Speaker Levels>
(Lautsprecherpegel) zu niedrig.
• Einstellungen in <Speaker Configuration>
(Konfiguration der Lautsprecher) oder
<Speaker Levels> (Lautsprecherpegel)
korrigieren.
• Der digitale Ausgang einer Signalquelle ist nicht mit dem
digitalen Eingang des T 785 verbunden.
• Anschlüsse prüfen.
• Signalquelle nicht für digitale Mehrkanalausgabe
konfiguriert.
• Einstellung der Signalquelle überprüfen.
Keine Videoanzeige.
• Auflösungseinstellung wird nicht vom Fernseher/Monitor
unterstützt.
• Zur Wiederherstellung der Videoanzeige
halten Sie die beiden Tasten LISTENING
MODE (Hörmodus) und TONE DEFEAT
(Klangregelung deaktiviert) auf der
Frontplatte gedrückt und lassen Sie sie dann
beide los.
T 785 reagiert nicht auf
Fernbedienung HTRC 1.
• Batterien leer oder falsch eingelegt.
• Batterien prüfen.
• IR-Sender-Fenster der Fernbedienung oder IR-EmpfängerFenster am T 785 blockiert.
• IF-Fenster prüfen und klare Sichtverbindung
zwischen Fernbedienung und T 785
sicherstellen.
• Frontplatte des T 785 im direkten Sonnenlicht oder in
starker Umgebungsbeleuchtung.
• Lichteinfall/Raumbeleuchtung reduzieren.
• Mikroprozessorfehler.
• T 785 über die POWER-Taste auf der
Frontplatte ausschalten und aus der
Steckdose ausstecken.
• T 785 möglicherwiese überhitzt.
• Fünf Minuten warten, wieder einstecken und
einschalten.
• +12V TRIGGER IN/OUT steht auf AUTO.
• +12V TRIGGER IN/OUT auf „OFF“ stellen.
Kein Dolby Digital/DTS.
DEUTSCH
NEDERLANDS
SVENSKA
T 785 reagiert nicht auf
Bedienung über Frontplatte
oder Fernbedienung.
РУССКИЙ
Werkseinstellungen (nur 120-V-Version) : [ Source ]+ [ Front Input/MP ] gleichzeitig drücken
Werkseinstellungen (nur 230-V-Version) : [ Source ]+ [Front Input/MP ] gleichzeitig drücken
Beim Zurücksetzen des T 785 auf die Werkseinstellungen werden automatische audyssey-kalibrierung und alle anderen gespeicherten Presets
und Einstellungen gelöscht.
50
REFERENZ
ENGLISH
TECHNISCHE DATEN
Ausgangsleistung Stereo-Modus
IHF Dynamische Ausgangsleistung; 8Ω
IHF Dynamische Ausgangsleistung; 4Ω
Ausgangsleistung Surround-Modus
Gesamtklirrfaktor
IM-Verzerrung
Dämpfungsfaktor, 8Ω
Eingangsempfindlichkeit und Impedanz
Bandbreite
Rauschabstand
Rauschabstand
145W (21,6dBW) (8Ω innerhalb Nennverzerrung)
230W (23,6dBW)
320W (25,05dBW)
7 x 120W (20.8dBW)
<0,08% bei Nennleistung
<0,08% bei Nennleistung
>60
330mV/50KΩ
±0,8 dB (20Hz – 20kHz)
>93dB bei Nennleistung an 8Ω (A-WTD)
>83dB bei 1 W an 8Ω (A-WTD)
Eingangsempfindlichkeit und Impedanz
Bandbreite
Rauschabstand
Eingangsempfindlichkeit
Maximaler Ausgangspegel
350mV/50KΩ
±0,5 dB (20Hz – 20kHz)
>88dB bei 2V (A-WTD)
330 mV bei 2V
>3V
FRANÇAIS
VERSTÄRKER
ESPAÑOL
VORVERSTÄRKER
TUNER
AM-BEREICH (MÍTTELWELLE)
530kHz -1710kHz (nur 120-V-Version, 10kHz-Schritte)
531kHz -1602kHz (nur 230-V-Version, 9kHz-Schritte)
30 dBu
38 dB
<3%
66dBu
ITALIANO
Frequenzbereich
Nutzbare Empfindlichkeit
Rauschabstand
Gesamtklirrfaktor
Schleifenempfindlichkeit 20dB S/N
FM-BEREICH (UKW)
87,50MHz – 108,50MHz
< 16,1dBf
18dBu (3% Gesamtklirrfaktor)
60dB
55dB
0,25%
0,5%
40dB
28dBu
DEUTSCH
Frequenzbereich
Nutzbare Empfindlichkeit, MONO
IHF
Rauschabstand MONO
Rauschabstand STEREO
Gesamtklirrfaktor, MONO
Gesamtklirrfaktor, STEREO
Kanaltrennung
RDS Dekoder-Empfindlichkeit
Abmessungen (B x H x T)
Nettogewicht
Versandgewicht
NEDERLANDS
MASSE UND GEWICHT
430x180x382mm
25,5kg
30,7kg
Technische Änderungen vorbehalten. Weitere Informationen, Dokumentationen und Features zu Ihrem T 785 finden Sie unter www.NADelectronics.com.
SVENSKA
Hergestellt unter Lizenznahme der US-Patente: 5,451,942; 5,956,674; 5,974,380;5,978,762; 6,226,616; 6,487,535; 7,212,872; 7,333,929; 7,392,195; 7,272,567 und anderen US- und weltweiten erteilten und angemeldeten
Patenten. DTS ist eine eingetragene Marke, das DTS-Logo, Symbol DTS-HD und DTS-HD Master Audio sind Marken der DTS, Inc. ©1996-2009 DTS, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Hergestellt unter Lizenz von Dolby Laboratories. „Dolby“,„Pro Logic” und das Doppel-D-Symbol sind eingetragene Warenzeichen von Dolby Laboratories.
HDMI, das HDMI-Logo und „High-Definition Multimedia Interface“ sind Marken oder eingetragene Marken von HDMI Licensing, LLC.
Der Name „XM“, „XM Ready“ und damit verbundene Logos sind eingetragene Marken der XM Satellite Radio Inc.
РУССКИЙ
Dieses Produkt beinhaltet eine Technologie zum Urheberrechtsschutz, die durch Verfahrensansprüche verschiedener US-Patente und weitere Urheberrechtsgesetze von Macrovision Corporation und weiteren
Rechteinhabern geschützt ist. Die Verwendung dieser Technologie zum Schutz der Urheberrechte muß von Macrovision Corporation autorisiert und darf, sofern von Macrovision Corporation nicht anderweitig
genehmigt, nur für den Heim- und weiteren eingeschränkten Gebrauch verwendet werden. Zurückentwicklung oder Zerlegung ist untersagt.
51
www.NADelectronics.com
©2009 NAD ELECTRONICS INTERNATIONAL
A DIVISION OF LENBROOK INDUSTRIES LIMITED
All rights reserved. NAD and the NAD logo are trademarks of NAD Electronics International, a division of Lenbrook Industries Limited.
No part of this publication may be reproduced, stored or transmitted in any form without the written permission of NAD Electronics International.
T 785 Manual Issue 2.5-06/09
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising