ESAB | Mig U5000i WeldCloud™ | Instruction manual | ESAB Mig U5000i WeldCloud™ Benutzerhandbuch

ESAB Mig U5000i WeldCloud™ Benutzerhandbuch
Aristo®
Mig U5000i WeldCloud™
400 V
Betriebsanleitung
0463 664 001 DE 20190218
Valid for: serial no. 834-xxx-xxxx
INHALT
1
SICHERHEIT................................................................................................
4
1.1
Bedeutung der Symbole ........................................................................
4
1.2
Sicherheitsvorkehrungen ......................................................................
4
EINFÜHRUNG .............................................................................................
8
2.1
Ausrüstung .............................................................................................
8
3
TECHNISCHE DATEN .................................................................................
9
4
INSTALLATION............................................................................................
11
4.1
Hebeanweisungen ..................................................................................
11
4.2
Platzieren ................................................................................................
11
4.3
Netzspannungsversorgung ...................................................................
11
4.4
Abschlusswiderstand ............................................................................
12
4.5
Anschluss mehrerer Drahtvorschubeinheiten ....................................
12
BETRIEB......................................................................................................
14
5.1
Anschlüsse und Bedienelemente .........................................................
15
5.2
Einschalten der Netzspannung .............................................................
16
5.3
Gebläsesteuerung ..................................................................................
16
5.4
Überhitzungsschutz ...............................................................................
16
5.5
Kühlaggregat ..........................................................................................
16
5.6
Fernsteuerungseinheit...........................................................................
17
5.7
WeldCloud™-Einheit ..............................................................................
17
WARTUNG ...................................................................................................
18
6.1
Täglich .....................................................................................................
18
6.2
Bei Bedarf ...............................................................................................
18
6.3
Jährlich....................................................................................................
19
FEHLERBEHEBUNG ..................................................................................
20
ERSATZTEILBESTELLUNG .......................................................................
SCHALTPLAN .....................................................................................................
BESTELLNUMMERN ..........................................................................................
ERSATZTEILLISTE .............................................................................................
ZUBEHÖR............................................................................................................
21
22
24
25
26
2
5
6
7
8
Änderungen ohne vorherige Ankündigung vorbehalten.
0463 664 001
© ESAB AB 2019
1 SICHERHEIT
1
SICHERHEIT
1.1
Bedeutung der Symbole
Diese werden im gesamten Handbuch verwendet: Sie bedeuten „Achtung! Seien Sie
vorsichtig!“
GEFAHR!
Weist auf eine unmittelbare Gefahr hin, die unbedingt zu vermeiden ist, da
sie andernfalls unmittelbar zu schweren Verletzungen bis hin zum Tod führt.
WARNUNG!
Weist auf eine mögliche Gefahr hin, die zu Verletzungen bis hin zum Tod
führen kann.
VORSICHT!
Weist auf eine Gefahr hin, die zu leichten Verletzungen führen kann.
WARNUNG!
Lesen Sie vor der Verwendung die Betriebsanweisung
und befolgen Sie alle Kennzeichnungen, die
Sicherheitsroutinen des Arbeitgebers und die
Sicherheitsdatenblätter (SDBs).
1.2
Sicherheitsvorkehrungen
Nutzer von ESAB-Ausrüstung müssen uneingeschränkt sicherstellen, dass alle Personen,
die mit oder in der Nähe der Ausrüstung arbeiten, die geltenden Sicherheitsvorkehrungen
einhalten. Die Sicherheitsvorkehrungen müssen den Vorgaben für diesen Ausrüstungstyp
entsprechen. Neben den standardmäßigen Bestimmungen für den Arbeitsplatz sind die
folgenden Empfehlungen zu beachten.
Alle Arbeiten müssen von ausgebildetem Personal ausgeführt werden, das mit dem Betrieb
der Ausrüstung vertraut ist. Ein unsachgemäßer Betrieb der Ausrüstung kann zu
Gefahrensituationen führen, die Verletzungen beim Bediener sowie Schäden an der
Ausrüstung verursachen können.
1.
2.
3.
Alle, die die Ausrüstung nutzen, müssen mit Folgendem vertraut sein:
○ Betrieb,
○ Position der Notausschalter,
○ Funktion,
○ geltende Sicherheitsvorkehrungen,
○ Schweiß- und Schneidvorgänge oder eine andere Verwendung der Ausrüstung.
Der Bediener muss Folgendes sicherstellen:
○ Es dürfen sich keine unbefugten Personen im Arbeitsbereich der Ausrüstung
aufhalten, wenn diese in Betrieb genommen wird.
○ Beim Zünden des Lichtbogens oder wenn die Ausrüstung in Betrieb genommen
wird, dürfen sich keine ungeschützten Personen in der Nähe aufhalten.
Das Werkstück:
○ muss für den Verwendungszweck geeignet sein,
○ darf keine Defekte aufweisen.
0463 664 001
-4-
© ESAB AB 2019
1 SICHERHEIT
4.
5.
Persönliche Sicherheitsausrüstung:
○ Tragen Sie stets die empfohlene persönliche Sicherheitsausrüstung wie
Schutzbrille, feuersichere Kleidung, Schutzhandschuhe.
○ Tragen Sie keine lose sitzende Kleidung oder Schmuckgegenstände wie Schals,
Armbänder, Ringe usw., die eingeklemmt werden oder Verbrennungen
verursachen können.
Allgemeine Vorsichtsmaßnahmen
○ Stellen Sie sicher, dass das Rückleiterkabel sicher verbunden ist.
○ Arbeiten an Hochspannungsausrüstung dürfen nur von qualifizierten
Elektrikern ausgeführt werden.
○ Geeignete Feuerlöschausrüstung muss deutlich gekennzeichnet und in
unmittelbarer Nähe verfügbar sein.
○ Schmierung und Wartung dürfen nicht ausgeführt werden, wenn die
Ausrüstung in Betrieb ist.
WARNUNG!
Das Lichtbogenschweißen und Schneiden kann Gefahren für Sie und andere
Personen bergen. Ergreifen Sie beim Schweißen und Schneiden entsprechende
Vorsichtsmaßnahmen.
Bei ELEKTRISCHEN SCHLÄGEN besteht Lebensgefahr!
•
•
•
•
Installieren und erden Sie die Einheit gemäß der Betriebsanleitung.
Berühren Sie keine stromführenden Teile oder Elektroden mit bloßen
Händen oder nasser Schutzausrüstung.
Isolieren Sie sich von Erde und Werkstück.
Sorgen Sie für eine sichere Arbeitsposition
ELEKTRISCHE UND MAGNETISCHE FELDER – Können
gesundheitsgefährdend sein
•
•
•
Schweißer mit Herzschrittmachern sollten vor dem Schweißen ihren Arzt
konsultieren. EMF beeinträchtigen unter Umständen die Funktionsweise
einiger Schrittmacher.
Das Arbeiten in EMF hat möglicherweise andere, bisher unbekannte
Auswirkungen auf die Gesundheit.
Schweißer sollten die folgenden Vorkehrungen treffen, um das Arbeiten in
EMF zu minimieren:
○ Positionieren Sie die Elektrode und die Kabel auf derselben Seite
Ihres Körpers. Sichern Sie sie wenn möglich mit Klebeband. Stellen
Sie sich nicht zwischen die Elektrode und die Kabel. Schlingen Sie
den Brenner oder das Betriebskabel niemals um Ihren Körper. Halten
Sie die Stromquelle des Schweißgeräts und die Kabel soweit von
Ihrem Körper entfernt wie möglich.
○ Schließen Sie das Betriebskabel zum Werkstück so nah wie möglich
am geschweißten Bereich an.
RAUCH UND GASE – Können gesundheitsgefährdend sein.
•
•
0463 664 001
Wenden Sie Ihr Gesicht vom Schweißrauch ab.
Verwenden Sie eine Belüftungseinrichtung, eine Absaugeinrichtung am
Lichtbogen oder beides, um Dämpfe und Gase aus Ihrem Atembereich
und dem allgemeinen Bereich zu entfernen.
-5-
© ESAB AB 2019
1 SICHERHEIT
LICHTBOGENSTRAHLEN – Können Augenverletzungen verursachen und
zu Hautverbrennungen führen.
•
•
Schützen Sie Augen und Körper. Verwenden Sie den korrekten
Schweißschirm und die passende Filterlinse. Tragen Sie Schutzkleidung.
Schützen Sie Umstehende mit geeigneten Schutzscheiben oder
Vorhängen.
GERÄUSCHPEGEL – Übermäßige Geräuschpegel können Gehörschäden
verursachen.
Schützen Sie Ihre Ohren. Tragen Sie Ohrenschützer oder einen anderen
Gehörschutz.
BEWEGLICHE TEILE – Können Verletzungen verursachen
•
•
•
Achten Sie darauf, dass alle Türen, Verkleidungsteile und Abdeckungen
geschlossen und gesichert sind. Für Wartungsarbeiten und gegebenenfalls
zur Fehlerbehebung darf nur qualifiziertes Personal die Abdeckungen
entfernen. Bringen Sie nach Abschluss der Wartungsarbeiten die
Verkleidungsteile und Abdeckungen wieder an, und schließen Sie die
Türen, bevor Sie den Motor starten.
Stellen Sie den Motor ab, bevor Sie die Einheit montieren oder
anschließen.
Halten Sie Hände, Haare, lose Kleidung und Werkzeuge fern von
beweglichen Teilen.
FEUERGEFAHR
•
•
Funken (Schweißspritzer) können Brände auslösen. Sorgen Sie dafür,
dass sich in der Nähe des Schweißplatzes keine brennbaren Materialien
befinden.
Verwenden Sie das Gerät nicht an geschlossenen Behältern.
FEHLFUNKTION – Fordern Sie bei einer Fehlfunktion qualifizierte Hilfe an.
SCHÜTZEN SIE SICH UND ANDERE!
VORSICHT!
Dieses Produkt ist ausschließlich für das Lichtbogenschweißen vorgesehen.
WARNUNG!
Verwenden Sie die Stromquelle nicht zum Auftauen gefrorener Leitungen.
VORSICHT!
Ausrüstung der Klasse A ist nicht für den Einsatz in
Wohnumgebungen vorgesehen, wenn eine
Stromversorgung über das öffentliche
Niederspannungsnetz erfolgt. Aufgrund von Leitungsund Emissionsstöreinflüssen können in diesen
Umgebungen potenzielle Probleme auftreten, wenn es
um die Gewährleistung der elektromagnetischen
Verträglichkeit von Ausrüstung der Klasse A geht.
0463 664 001
-6-
© ESAB AB 2019
1 SICHERHEIT
HINWEIS!
Entsorgen Sie elektronische Ausrüstung in einer
Recyclinganlage!
Gemäß EU-Richtlinie 2012/19/EG zu Elektro- und
Elektronikgeräte-Abfall sowie ihrer Umsetzung durch
nationale Gesetze muss elektrischer und bzw. oder
elektronischer Abfall in einer Recyclinganlage entsorgt
werden.
Als für diese Ausrüstung zuständige Person müssen Sie
Informationen zu anerkannten Sammelstellen einholen.
Weitere Informationen erhalten Sie von einem
ESAB-Händler in Ihrer Nähe.
ESAB bietet ein Sortiment an Schweißzubehör und persönlicher Schutzausrüstung
zum Erwerb an. Bestellinformationen erhalten Sie von einem örtlichen ESAB-Händler
oder auf unserer Website.
0463 664 001
-7-
© ESAB AB 2019
2 EINFÜHRUNG
2
EINFÜHRUNG
Mig U5000i WeldCloud™ ist eine Schweißstromquelle für das MIG/MAG- und
WIG-Schweißen und Schweißvorgänge mit umhüllten Elektroden (MMA-Schweißen).
Das Handbuch ist gültig für:
•
Mig U5000iw mit Kühleinheit und WeldCloud™-Einheit
Die Schweißstromquelle wird zusammen mit der Drahtvorschubeinheit Feed 3004 oder
Feed 4804 verwendet.
Alle Einstellungen werden über die Drahtvorschubeinheit oder die Steuereinheit
vorgenommen.
Die Stromquelle Mig U5000i WeldCloud™ ist mit U82 kombiniert und verfügt über eine
Steuereinheit, die die drahtlose Überwachung ermöglicht.
Weitere Informationen zur Vorschubeinheit und zu WeldCloud™ finden Sie in den
Betriebsanweisungen.
Das ESAB-Produktzubehör wird im Kapitel „ZUBEHÖR“ in dieser Betriebsanweisung
aufgeführt.
2.1
Ausrüstung
Zum Lieferumfang der Stromquelle gehören ein Abschlusswiderstand, ein
5-m-Rückleiterkabel und eine Betriebsanweisung.
0463 664 001
-8-
© ESAB AB 2019
3 TECHNISCHE DATEN
3
TECHNISCHE DATEN
Mig U5000i WeldCloud™
Netzspannung
400 V, ±10 %, 3~ 50/60 Hz
Netzstromversorgung
Sscmin 8,7 MVA
Zmax 0,018 Ω
Primärstrom
Imax MIG/MAG (GMAW)
33 A
Imax MMA (SMAW)
34 A
Imax WIG (GTAW)
26 A
Leerlaufleistung im Energiesparmodus 6,5 min nach Ende des Schweißvorgangs
WIG/MIG (GTAW/GMAW)
45 W
MMA (SMAW)
55 W
Einstellbereich
MIG/MAG (GMAW)
8–60 V/16–500 A
MMA (SMAW)
16–500 A
WIG (GTAW)
4–500 A
Zulässige Belastung bei MIG/MAG (GMAW)
60 % ED
500 A/39 V
100 % ED
400 A/34 V
Zulässige Belastung bei MMA (SMAW)
60 % ED
500 A/40 V
100 % ED
400 A/36 V
Zulässige Belastung bei WIG (GTAW)
60 % ED
500 A/30 V
100 % ED
400 A/26 V
Leistungsfaktor bei maximalem Strom (I2)
E-HAND
0,91
WIG
0,90
MIG
0,90
Wirkungsgrad bei maximalem Strom (I2)
E-HAND
87 %
WIG
82 %
MIG
83 %
Leerlaufspannung U0 max
MIG/MAG (GMAW), WIG (GTAW) ohne
VRD-Funktion 1)
MMA (SMAW) ohne VRD-Funktion
1)
U0L "Live TIG (GTAW)", VRD-Funktion
deaktiviert
0463 664 001
72–88 V
68–80 V
79 V
2)
-9-
© ESAB AB 2019
3 TECHNISCHE DATEN
Mig U5000i WeldCloud™
MIG/MAG (GMAW), MMA (SMAW),
VRD-Funktion deaktviert 2)
59 V
VRD-Funktion aktiviert 2)
< 35 V
Betriebstemperatur
-10 bis +40 °C
(14 bis 104 °F)
Transporttemperatur
-20 bis +55°C
(-4 bis 131 °F)
Abmessungen L x B x H
ohne Kühleinheit
625 × 394 × 496 mm
(24,6 × 15,5 × 19,5 Zoll)
mit Kühleinheit
625 × 394 × 776 mm
(24,6 × 15,5 × 30,6 Zoll)
Dauerschalldruck ohne Last
<70 dB (A)
Gewicht
ohne Kühleinheit
82 kg (183 lb)
102 kg (225 lb)
mit Kühleinheit
Isolationsklasse Transformator
H
Schutzart
IP23
Anwendungsklasse
1)
Gilt für Stromquellen ohne VRD-Spezifikation auf dem Leistungsschild.
2)
Gilt für Stromquellen mit VRD-Spezifikation auf dem Leistungsschild. Die VRD-Funktion
wird in der Betriebsanweisung für die Bedienkonsole erläutert.
0463 664 001
- 10 -
© ESAB AB 2019
4 INSTALLATION
4
INSTALLATION
Die Installation darf nur von Fachpersonal ausgeführt werden.
HINWEIS!
Anforderungen an die Netzstromversorgung
Die Ausrüstung entspricht den Vorgaben in IEC 61000-3-12, wenn die
Kurzschlussleistung am Verbindungspunkt zwischen dem Stromnetz des Benutzers
und dem öffentlichen Stromnetz größer gleich Sscmin ist. Der Installateur oder
Benutzer der Ausrüstung muss – falls erforderlich, nach Rücksprache mit dem
Netzbetreiber – sicherstellen, dass die Ausrüstung nur an eine Stromversorgung mit
einer Kurzschlussleistung größer gleich Sscmin ist. Siehe technische Daten im Kapitel
„TECHNISCHE DATEN“.
4.1
Hebeanweisungen
Stromquelle
4.2
Wagen und Stromquelle
Wagen 2 und Stromquelle
Platzieren
Stellen Sie die Schweißstromquelle so auf, dass ihre Ein- und Auslassöffnungen für die
Kühlluft nicht blockiert werden.
4.3
Netzspannungsversorgung
Stellen Sie sicher, dass die Einheit mit der korrekten
Netzspannungsversorgung angeschlossen ist und durch eine
passende Sicherungsgröße geschützt wird. Es muss ein
Schutzerdungsanschluss gemäß den geltenden Bestimmungen
hergestellt werden.
Leistungsschild mit Daten für den Stromversorgungsanschluss
0463 664 001
- 11 -
© ESAB AB 2019
4 INSTALLATION
Empfohlene Werte für Sicherungsgrößen und Kabelmindestquerschnitte
Mig U5000i WeldCloud™
400 V 3~ 50 Hz
Netzspannung
400 V
Netzkabelquerschnitt, mm2
4G6
Phasenstrom, I1eff
28 A
Sicherung
Überstromsicherung
25 A
Kleinschalter Typ C
32 A
HINWEIS!
Die oben aufgeführten Netzkabelquerschnitte und Sicherungsgrößen entsprechen
den schwedischen Bestimmungen. Stromversorgungskabel müssen in anderen
Regionen für die Anwendung geeignet sein und den örtlichen und nationalen
Vorschriften entsprechen.
4.4
Abschlusswiderstand
Um Kommunikationsinterferenzen zu vermeiden, müssen die
CAN-Busenden mit Abschlusswiderständen bestückt werden.
Ein CAN-Busende mit integriertem Abschlusswiderstand
befindet sich an der Bedienkonsole. Das andere Ende
befindet sich an der Stromquelle und ist mit einem
Abschlusswiderstand zu versehen (siehe Abbildung).
4.5
Anschluss mehrerer Drahtvorschubeinheiten
Mit der Steuerungseinheit und einer Vorschubeinheit ohne Bedienkonsole können über eine
Stromquelle bis zu vier Vorschubeinheiten angesprochen werden.
Folgende Anschlüsse stehen zur Auswahl:
•
•
•
•
1 WIG-Brenner und 1 MIG-Pistole (Universalstromquelle erforderlich)
2 MIG/MAG-Pistolen
1 WIG-Brenner und 3 MIG-Pistolen (Universalstromquelle erforderlich)
4 MIG-Pistolen
Beim Schweißen mit wassergekühlten MIG-Pistolen an allen Vorschubeinheiten wird
empfohlen, ein separates Kühlaggregat für die beiden zusätzlichen Pistolen anzuschließen.
Wir empfehlen einen parallelen Anschluss der Pistolen.
Zwei Vorschubeinheiten
Für den Anschluss von zwei Vorschubeinheiten ist ein Anschlusssatz erforderlich, siehe das
Kapitel "ZUBEHÖR".
0463 664 001
- 12 -
© ESAB AB 2019
4 INSTALLATION
A. Wasseranschluss
B. Schweißstromanschluss
C. Steuergerätanschluss
Vier Vorschubeinheiten
Für den Anschluss von vier Vorschubeinheiten sind zwei Anschlusssätze und ein
zusätzliches Kühlaggregat erforderlich, siehe das Kapitel "ZUBEHÖR".
A. Wasseranschluss
B. Schweißstromanschluss
C. Steuergerätanschluss
0463 664 001
- 13 -
© ESAB AB 2019
5 BETRIEB
5
BETRIEB
Allgemeine Sicherheitshinweise für den Umgang mit der Ausrüstung werden im
Kapitel "SICHERHEIT" in diesem Dokument aufgeführt. Lesen Sie dieses Kapitel,
bevor Sie mit der Ausrüstung arbeiten!
0463 664 001
- 14 -
© ESAB AB 2019
5 BETRIEB
5.1
Anschlüsse und Bedienelemente
1
Orangefarbene Anzeigelampe –
Überhitzung
14 Rote Anzeigelampe – WLAN-Verbindung
2
Weiße Anzeigelampe –
Versorgungsspannung EIN
15 Sicherung für Netzspannungsversorgung
der Drahtvorschubeinheit, 42 V
3
Schalter für Netzspannung 0 / 1 / START 16 Verbindung für Ethernet
4
Anschluss für Startsignal vom Brenner
17 Messausgang-Schraubanschluss Rot (+)
5
Anschluss für Gas zum WIG-Brenner
18 Messausgang-Schraubanschluss
Schwarz (-)
6
Anschluss (-) für Rückleiterkabel beim
MMA- oder Schweißkabel beim
WIG-Schweißen
19 Anschluss für Steuerkabel zur
Drahtvorschubeinheit oder zum
Abschlusswiderstand
7
Anschluss für Fernbedienung
20 Anschluss für Steuerkabel zur
Drahtvorschubeinheit oder für
Abschlusswiderstand
8
Anschluss (+) für Schweißkabel beim
MMA-Schweißen oder Rückleiterkabel
beim WIG-Schweißen
21 Anschluss für Gasschlauch
9
Kühlwasserfüller
22 Anschluss (+) für Schweißstromkabel zur
Drahtvorschubeinheit (MIG/MAG)
10 Anschluss mit ELP1 für Kühlwasser zum 23 Anschluss (-) für das Rückleiterkabel
(MIG/MAG)
TIG-Brenner – BLAU
11 Anschluss für Kühlwasser vom
WIG-Brenner ROT
24 Anschluss für Kühlwasser zur
Drahtvorschubeinheit BLAU
12 Antenne
25 Anschluss für Kühlwasser von
Drahtvorschubeinheit ROT
13 USB-Anschluss
1)
ELP = ESAB Logic Pump, siehe Abschnitt "Kühlenheit" in diesem Kapitel.
0463 664 001
- 15 -
© ESAB AB 2019
5 BETRIEB
5.2
Einschalten der Netzspannung
Zum Einschalten der Netzspannung bringen Sie den Netzschalter (7) in Stellung "START".
Beim Loslassen des Netzschalters federt dieser zurück in die Stellung "1".
Wenn die Netzspannung vorübergehend unterbrochen wird, bleibt die Stromquelle so lange
ausgeschaltet, bis der Netzschalter erneut in die Stellung "START" bewegt wird.
Um die Netzspannung zu trennen, bringen Sie den Netzschalter in die Stellung "0".
Unabhängig davon, ob die Netzstromversorgung ungeplant ausfällt oder ob die Stromquelle
normal ausgeschaltet wird, werden die Schweißdaten gespeichert und sind nach dem
nächsten Starten der Einheit wieder verfügbar.
5.3
Gebläsesteuerung
Nach Ende des Schweißvorgangs laufen die Gebläse der Stromquelle noch 6,5 Minuten
nach, und die Einheit schaltet in den Energiesparmodus. Sie laufen erneut an, wenn das
Schweißen wieder beginnt.
Bei einem Schweißstrom bis 180 A laufen die Kühler mit verringerter Drehzahl, bei einem
Strom über 144 A mit voller Drehzahl.
5.4
Überhitzungsschutz
Die Stromquelle hat zwei thermische Überhitzungsschutzvorrichtungen, die auslösen, wenn
die interne Temperatur zu hoch steigt, und den Schweißstrom unterbricht. Dann leuchtet die
orange Anzeige an der Vorderseite der Einheit auf. Sie stellen sich automatisch zurück,
wenn die Temperatur wieder abgesunken ist.
5.5
Kühlaggregat
Um einen problemlosen Betrieb zu gewährleisten, darf die Installationshöhe von der
Kühleinheit zum Schweißbrenner maximal 7 m betragen. Größere Höhen können zu
Problemen führen, z. B. zu langen Startzeiten, Luftblasen, Vakuum usw.
Wenn eine Installationshöhe von mehr als 7 m erforderlich ist, empfehlen wir einen
Montagesatz mit einem Rückschlagventil und einem Magnetventil, siehe das Kapitel
"ZUBEHÖR". Nach der Installation dieser Ventile muss das Schlauchpaket während des
ersten Startvorgangs waagerecht sein, damit sich alles mit Wasser füllen kann. Anschließend
heben Sie Vorschubeinheit und Schlauchpaket auf die höhere Position. Jetzt kann eine
Inbetriebnahme mit einem Höhenunterschied von bis zu 12 m erfolgen, ohne dass die
Betriebssicherheit beeinträchtigt wird.
Wasseranschluss (WIG-Schweißen)
Das Kühlaggregat ist mit dem Sensorsystem ELP (ESAB Logic Pump) ausgestattet. Dieses
erkennt, ob die Wasserschläuche angeschlossen sind.
Bei Anschluss eines wassergekühlten WIG-Brenners muss sich der Netzschalter an der
Stromquelle in der Stellung "0" (Aus) befinden.
Wenn ein wassergekühlter WIG-Brenner angeschlossen ist, läuft die Wasserpumpe
automatisch an, sobald der Netzschalter an der Stromquelle in die Position "START" bewegt
wird und wenn der Schweißvorgang beginnt. 6,5 min nach Abschluss des Schweißvorgangs
hält die Wasserpumpe an und schaltet sich in den Energiesparmodus.
Funktion während des Schweißens
Um den Schweißvorgang zu starten, drückt der Schweißer den Pistolenkontakt. Gleichzeitig
starten Drahtvorschub und Wasserpumpe.
0463 664 001
- 16 -
© ESAB AB 2019
5 BETRIEB
Am Ende des Schweißvorgangs lässt der Schweißer den Kontakt los und das Schweißen
wird beendet. Die Pumpe hält 6,5 min nach Abschluss des Schweißvorgangs an und schaltet
sich in den Energiesparmodus.
Wasserdurchflusswächter
Der Wasserdurchflusswächter unterbricht den Schweißstrom bei einem Kühlmittelverlust und
zeigt eine Fehlermeldung auf dem Bedienfeld an. Der Wasserdurchflusswächter ist als
Zubehör erhältlich.
5.6
Fernsteuerungseinheit
Wenn die Fernsteuerungseinheit angeschlossen ist, befinden sich die Stromquelle und die
Drahtvorschubeinheit im Fernbedienungsmodus; die Tasten und Knöpfe sind blockiert. Die
Funktionen können ausschließlich per Fernbedienung gesteuert werden.
Wenn keine Fernbedienung verwendet werden soll, muss der Fernbedienungsadapter von
der Stromquelle bzw. Drahtvorschubeinheit getrennt werden, da sich diese ansonsten
weiterhin im Fernbedienungsmodus befindet.
Weitere Informationen zum Einsatz der Fernsteuerungseinheit entnehmen Sie der
Betriebsanweisung für die Bedienkonsole.
5.7
WeldCloud™-Einheit
Die WeldCloud™-Einheit verbindet die Schweißstromquelle über WLAN oder Ethernet mit
einem lokalen WeldCloud™-Server. Die WeldCloud™-Einheit ist mit GPS ausgestattet, um
den Standort der Schweißstromquelle zu verfolgen. Außerdem verfügt Sie über Bluetooth,
um die Verbindung zuEingabegeräten von Drittanbietern zu ermöglichen, z. B. Bluetooth-fähige
Barcode-/QR-Scanner.
Das WLAN der WeldCloud™-Einheit wird beim Einschalten der Stromquelle aktiviert. Es
startet als Hotspot, der als verfügbares WLAN-Netzwerk angezeigt wird. Nachdem eine
Verbindung aufgebaut wurde, ist es möglich, zur einmaligen Einrichtung auf die
Webschnittstelle der Stromquelle zuzugreifen. Nach der Einrichtung und dem Neustart wird
die Stromquelle in WeldCloud™ angezeigt. Weitere Informationen über die
WeldCloud™-Einheit und -Funktionen finden Sie in der Betriebsanweisung für WeldCloud™.
0463 664 001
- 17 -
© ESAB AB 2019
6 WARTUNG
6
WARTUNG
HINWEIS!
Eine regelmäßige Wartung ist wichtig für einen sicheren und zuverlässigen Betrieb.
Nur Personen mit entsprechenden elektrischen Kenntnissen (befugtes Personal) dürfen die
Sicherheitsabdeckungen entfernen, um Verbindungen herzustellen sowie Service-,
Wartungs- oder Reparaturarbeiten an Schweißausrüstung auszuführen.
VORSICHT!
Alle Garantieverpflichtungen seitens des Lieferanten erlöschen, wenn der Kunde
innerhalb des Garantiezeitraums versucht, Produktfehler eigenständig zu beheben.
6.1
Täglich
Führen Sie die folgenden Wartungsarbeiten täglich durch.
•
•
Prüfen Sie, ob alle Kabel und Verbindungen fehlerfrei sind. Befestigen Sie sie bei
Bedarf und tauschen Sie defekte Teile aus.
Kontrollieren Sie den Wasserstand und den Wasserfluss und füllen Sie bei Bedarf
nach.
6.2
•
•
Bei Bedarf
Prüfen Sie regelmäßig, ob die Stromquelle frei von Verschmutzungen ist.
Andernfalls können verstopfte Lufteinlässe und -auslässe zu Überhitzung führen.
Reinigen Sie den Staubfilter.
•
•
•
•
•
•
•
Lösen Sie das Kühlergitter mit dem
Staubfilter (1).
Klappen Sie das Gitter ab (2).
Entnehmen Sie den Staubfilter (3).
Reinigen Sie den Filter mit Druckluft
(bei reduzierter Druckstufe).
Achten Sie darauf, dass der Filter
mit dem feinsten Muster zum Gitter
hin eingesetzt wird (2; von der
Stromquelle abgewendet).
Setzen Sie das Kühlergitter mit dem
Staubfilter wieder ein.
Mit Kühlwasser auffüllen
Es wird der Einsatz von fertig gemischtem ESAB-Kühlmittel
empfohlen. Siehe Kapitel "ZUBEHÖR".
•
Füllen Sie Kühlmittel auf, bis die Hälfte des Einlaufrohrs
bedeckt ist.
HINWEIS!
Beim Anschluss eines Schweißbrenners oder von
Anschlusskabeln mit einer Länge ab 5 m muss Kühlmittel
aufgefüllt werden. Beim Anpassen des Flüssigkeitsstands
durch Auffüllen müssen die Kühlmittelschläuche nicht
abgenommen werden.
0463 664 001
- 18 -
© ESAB AB 2019
6 WARTUNG
VORSICHT!
Das Kühlmittel muss als chemischer Abfall entsorgt werden.
6.3
Jährlich
Führen Sie die folgenden Wartungsarbeiten mindestens einmal jährlich durch.
•
•
•
Beseitigen Sie Staub und Schmutz. Reinigen Sie die Stromquelle mit trockener
Druckluft (bei reduzierter Druckstufe).
Wechseln Sie das Kühlmittel und reinigen Sie die Schläuche und den Wasserbehälter
mit sauberem Wasser.
Überprüfen Sie Dichtungen, Kabel und Verbindungen. Befestigen Sie sie bei Bedarf
und tauschen Sie defekte Teile aus.
0463 664 001
- 19 -
© ESAB AB 2019
7 FEHLERBEHEBUNG
7
FEHLERBEHEBUNG
Folgende Kontrollmaßnahmen werden vor dem Heranziehen von speziell geschultem
Wartungspersonal empfohlen.
Fehlertyp
Kein Lichtbogen.
Maßnahme
•
•
•
Schweißstrom wird während des Schweißens •
unterbrochen.
•
Überhitzungsschutz wird oft ausgelöst.
•
•
Unzureichende Schweißleistung.
•
•
•
•
0463 664 001
- 20 -
Kontrollieren Sie, ob der Schalter für die
Netzspannung eingestellt ist.
Prüfen Sie, ob Schweißstrom- und
Rückleiterkabel korrekt angeschlossen
sind.
Vergewissern Sie sich, dass der
korrekte Stromwert eingestellt ist.
Kontrollieren Sie, ob die Thermostate
aktiviert wurden (orange Anzeigelampe
an der Vorderseite der
Schweißstromquelle leuchtet.)
Überprüfen Sie die Sicherungen für die
Hauptstromversorgung.
Kontrollieren Sie, ob die Luftfilter
zugesetzt sind.
Stellen Sie sicher, dass die Nennwerte
der Stromquelle nicht überschritten
werden (also dass keine Überlastung
der Stromquelle vorliegt).
Prüfen Sie, ob Schweißstrom- und
Rückleiterkabel korrekt angeschlossen
sind.
Vergewissern Sie sich, dass der
korrekte Stromwert eingestellt ist.
Vergewissern Sie sich, dass die
korrekten Elektroden verwendet
werden.
Überprüfen Sie die Sicherungen für die
Hauptstromversorgung.
© ESAB AB 2019
8 ERSATZTEILBESTELLUNG
8
ERSATZTEILBESTELLUNG
VORSICHT!
Reparaturen und elektrische Arbeiten sind von einem autorisierten
ESAB-Servicetechniker auszuführen. Verwenden Sie nur ESAB-Originalersatzteile
und ESAB-Originalverschleißteile.
Mig U5000iw WeldCloud™ wurde gemäß den internationalen und europäischen Standards
IEC/EN 60974-1/-2/-3 und EN 60974-10 konstruiert und getestet.
Das Serviceunternehmen, das Service- oder Reparaturarbeiten ausgeführt hat, muss
sicherstellen, dass das Produkt auch weiterhin den genannten Normen entspricht.
Ersatz- und Verschleißteile können über Ihren nächstgelegenen ESAB-Händler bestellt
werden, siehe esab.com. Geben Sie bei einer Bestellung Produkttyp, Seriennummer,
Bezeichnung und Ersatzteilnummer gemäß Ersatzteilliste an. Dadurch wird der Versand
einfacher und sicherer gestaltet.
0463 664 001
- 21 -
© ESAB AB 2019
SCHALTPLAN
SCHALTPLAN
0463 664 001
- 22 -
© ESAB AB 2019
SCHALTPLAN
Kühlaggregat
0463 664 001
- 23 -
© ESAB AB 2019
BESTELLNUMMERN
BESTELLNUMMERN
Ordering no.
Denomination
Product
Notes
0445 400 883
Welding power
source
Mig U5000iw WeldCloud™, With cooling unit and
400 V
WeldCloud™ unit
0459 839 018
Spare parts list
Mig 5000i, Mig U5000i,
Mig 5000i WeldCloud™,
Mig U5000i WeldCloud™
Technische Dokumentation steht im Internet zur Verfügung unter: www.esab.com
0463 664 001
- 24 -
© ESAB AB 2019
ERSATZTEILLISTE
ERSATZTEILLISTE
Item
Ordering no.
1
0458 398 001 Filter
2
0458 383 991 Front grill
0463 664 001
Denomination
- 25 -
© ESAB AB 2019
ZUBEHÖR
ZUBEHÖR
0458 530 880
Trolley
0458 603 880
Trolley 2 (for feeder with counterbalance
device and/or 2 gas bottles)
0458 731 880
0278 300 401
Guide pin
(B) Insulating bushing, included in guide pin
0459 145 880
Autotransformer TUA2
0463 664 001
- 26 -
© ESAB AB 2019
ZUBEHÖR
0459 307 881
Handle (1 piece) with mounting screws
0459 491 910
Remote control adapter RA12 12 pole
For analogue remote controls to CAN based
equipment.
0459 491 880
Remote control unit MTA1 CAN
MIG/MAG: wire feed speed and voltage
MMA: current and arc force
TIG: current, pulse and background current
0459 491 882
Remote control unit M1 10Prog CAN
Choice of on of 10 programs
MIG/MAG: voltage deviation
TIG and MMA: current deviation
0459 491 883
Remote control unit AT1 CAN
MMA and TIG: current
0459 491 884
Remote control unit AT1 CF CAN
MMA and TIG: rough and fine setting of
current.
Remote control cable 12 pole - 4 pole
0459 554 880
5m
0459 554 881
10 m
0459 554 882
15 m
0459 554 883
25 m
0459 554 884
0.25 m
0463 664 001
- 27 -
© ESAB AB 2019
ZUBEHÖR
Connection set 12 pole - 12 pole
0456 528 880
1.7 m
0456 528 890
5m
0456 528 881
10 m
0456 528 882
15 m
0456 528 883
25 m
0456 528 884
35 m
Connection set water 12 pole - 12 pole
0456 528 885
1.7 m
0456 528 895
5m
0456 528 886
10 m
0456 528 887
15 m
0456 528 888
25 m
0456 528 889
35 m
Connection set water
12 pole cable plug - 10 pole cable socket
0459 528 970
1.7 m
0459 528 971
5m
0459 528 972
10 m
0459 528 973
15 m
0459 528 974
25 m
0459 528 975
35 m
0700 006 897
Return cable 5 m 95 mm2
0456 855 880
Water flow guard 0.7 l/min
0461 203 880
Water return flow guard Mech 7 m
0463 664 001
- 28 -
© ESAB AB 2019
ZUBEHÖR
0459 579 880
MMC kit for power source Mig
0459 546 880
Connection set for connection of two wire
feed units
0414 191 881
Cooling unit OCE2H
0465 720 002
ESAB ready mixed coolant (10 l / 2.64 gal)
Die Verwendung einer anderen als der
vorgeschriebenen Kühlflüssigkeit kann zu
Schäden an der Ausrüstung führen. In einem
solchen Schadensfall erlöschen sämtliche
Garantieverpflichtungen seitens ESAB.
0463 664 001
- 29 -
© ESAB AB 2019
For contact information visit esab.com
ESAB AB, Lindholmsallén 9, Box 8004, 402 77 Gothenburg, Sweden, Phone +46 (0) 31 50 90 00
http://manuals.esab.com
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising