ESAB | Mig 4004i | Instruction manual | ESAB Mig 4004i Benutzerhandbuch

ESAB Mig 4004i Benutzerhandbuch
Mig 4004i, Mig 5004i
Betriebsanleitung
0463 279 101 DE 20180831
Valid for: serial no. 806-xxx-xxxx
INHALT
1
SICHERHEIT................................................................................................
4
1.1
Bedeutung der Symbole ........................................................................
4
1.2
Sicherheitsvorkehrungen ......................................................................
4
EINFÜHRUNG .............................................................................................
8
2.1
Ausrüstung .............................................................................................
8
3
TECHNISCHE DATEN .................................................................................
9
4
INSTALLATION............................................................................................
11
4.1
Standort...................................................................................................
11
4.2
Hebeanweisungen ..................................................................................
11
4.3
Netzstromversorgung ............................................................................
12
BETRIEB......................................................................................................
15
5.1
Anschlüsse und Bedienelemente .........................................................
16
5.2
SYMBOLE................................................................................................
16
5.3
Anschluss von Schweiß- und Rückleiterkabel ....................................
16
5.4
Stromquelle ein-/ausschalten ...............................................................
17
5.5
Gebläsesteuerung ..................................................................................
17
5.6
Überhitzungsschutz ...............................................................................
17
5.7
Fernsteuerungseinheit...........................................................................
17
5.8
17
5.9
VRD (Voltage Reduction Device;
Spannungsminderungseinrichtung).....................................................
MIG/MAG- und FCAW-S-Schweißen .....................................................
5.10
MMA-Schweißen .....................................................................................
17
WARTUNG ...................................................................................................
19
6.1
Kontrolle und Reinigung........................................................................
19
6.2
Schweißbrenner .....................................................................................
20
FEHLERBEHEBUNG ..................................................................................
21
ERSATZTEILBESTELLUNG .......................................................................
SCHALTPLAN .....................................................................................................
BESTELLNUMMERN ..........................................................................................
VERSCHLEIßTEILE ............................................................................................
ZUBEHÖR............................................................................................................
22
23
24
25
26
2
5
6
7
8
17
Änderungen ohne vorherige Ankündigung vorbehalten.
0463 279 101
© ESAB AB 2018
1 SICHERHEIT
1
SICHERHEIT
1.1
Bedeutung der Symbole
Diese werden im gesamten Handbuch verwendet: Sie bedeuten „Achtung! Seien Sie
vorsichtig!“
GEFAHR!
Weist auf eine unmittelbare Gefahr hin, die unbedingt zu vermeiden ist, da
sie andernfalls unmittelbar zu schweren Verletzungen bis hin zum Tod
führt.
WARNUNG!
Weist auf eine mögliche Gefahr hin, die zu Verletzungen bis hin zum Tod
führen kann.
VORSICHT!
Weist auf eine Gefahr hin, die zu leichten Verletzungen führen kann.
WARNUNG!
Lesen Sie vor der Verwendung die Betriebsanweisung und
befolgen Sie alle Kennzeichnungen, die Sicherheitsroutinen
des Arbeitgebers und die Sicherheitsdatenblätter (SDBs).
1.2
Sicherheitsvorkehrungen
Nutzer von ESAB-Ausrüstung müssen uneingeschränkt sicherstellen, dass alle Personen,
die mit oder in der Nähe der Ausrüstung arbeiten, die geltenden Sicherheitsvorkehrungen
einhalten. Die Sicherheitsvorkehrungen müssen den Vorgaben für diesen Ausrüstungstyp
entsprechen. Neben den standardmäßigen Bestimmungen für den Arbeitsplatz sind die
folgenden Empfehlungen zu beachten.
Alle Arbeiten müssen von ausgebildetem Personal ausgeführt werden, das mit dem Betrieb
der Ausrüstung vertraut ist. Ein unsachgemäßer Betrieb der Ausrüstung kann zu
Gefahrensituationen führen, die Verletzungen beim Bediener sowie Schäden an der
Ausrüstung verursachen können.
1.
2.
3.
Alle, die die Ausrüstung nutzen, müssen mit Folgendem vertraut sein:
○ Betrieb,
○ Position der Notausschalter,
○ Funktion,
○ geltende Sicherheitsvorkehrungen,
○ Schweiß- und Schneidvorgänge oder eine andere Verwendung der Ausrüstung.
Der Bediener muss Folgendes sicherstellen:
○ Es dürfen sich keine unbefugten Personen im Arbeitsbereich der Ausrüstung
aufhalten, wenn diese in Betrieb genommen wird.
○ Beim Zünden des Lichtbogens oder wenn die Ausrüstung in Betrieb genommen
wird, dürfen sich keine ungeschützten Personen in der Nähe aufhalten.
Das Werkstück:
○ muss für den Verwendungszweck geeignet sein,
○ darf keine Defekte aufweisen.
0463 279 101
-4-
© ESAB AB 2018
1 SICHERHEIT
4.
5.
Persönliche Sicherheitsausrüstung:
○ Tragen Sie stets die empfohlene persönliche Sicherheitsausrüstung wie
Schutzbrille, feuersichere Kleidung, Schutzhandschuhe.
○ Tragen Sie keine lose sitzende Kleidung oder Schmuckgegenstände wie Schals,
Armbänder, Ringe usw., die eingeklemmt werden oder Verbrennungen
verursachen können.
Allgemeine Vorsichtsmaßnahmen
○ Stellen Sie sicher, dass das Rückleiterkabel sicher verbunden ist.
○ Arbeiten an Hochspannungsausrüstung dürfen nur von qualifizierten
Elektrikern ausgeführt werden.
○ Geeignete Feuerlöschausrüstung muss deutlich gekennzeichnet und in
unmittelbarer Nähe verfügbar sein.
○ Schmierung und Wartung dürfen nicht ausgeführt werden, wenn die
Ausrüstung in Betrieb ist.
WARNUNG!
Das Lichtbogenschweißen und Schneiden kann Gefahren für Sie und andere
Personen bergen. Ergreifen Sie beim Schweißen und Schneiden entsprechende
Vorsichtsmaßnahmen.
Bei ELEKTRISCHEN SCHLÄGEN besteht Lebensgefahr!
•
•
•
•
Installieren und erden Sie die Einheit gemäß der Betriebsanleitung.
Berühren Sie keine stromführenden Teile oder Elektroden mit bloßen
Händen oder nasser Schutzausrüstung.
Isolieren Sie sich von Erde und Werkstück.
Sorgen Sie für eine sichere Arbeitsposition
ELEKTRISCHE UND MAGNETISCHE FELDER – Können
gesundheitsgefährdend sein
•
•
•
Schweißer mit Herzschrittmachern sollten vor dem Schweißen ihren Arzt
konsultieren. EMF beeinträchtigen unter Umständen die Funktionsweise
einiger Schrittmacher.
Das Arbeiten in EMF hat möglicherweise andere, bisher unbekannte
Auswirkungen auf die Gesundheit.
Schweißer sollten die folgenden Vorkehrungen treffen, um das Arbeiten in
EMF zu minimieren:
○ Positionieren Sie die Elektrode und die Kabel auf derselben Seite
Ihres Körpers. Sichern Sie sie wenn möglich mit Klebeband. Stellen
Sie sich nicht zwischen die Elektrode und die Kabel. Schlingen Sie
den Brenner oder das Betriebskabel niemals um Ihren Körper. Halten
Sie die Stromquelle des Schweißgeräts und die Kabel soweit von
Ihrem Körper entfernt wie möglich.
○ Schließen Sie das Betriebskabel zum Werkstück so nah wie möglich
am geschweißten Bereich an.
RAUCH UND GASE – Können gesundheitsgefährdend sein.
•
•
0463 279 101
Wenden Sie Ihr Gesicht vom Schweißrauch ab.
Verwenden Sie eine Belüftungseinrichtung, eine Absaugeinrichtung am
Lichtbogen oder beides, um Dämpfe und Gase aus Ihrem Atembereich
und dem allgemeinen Bereich zu entfernen.
-5-
© ESAB AB 2018
1 SICHERHEIT
LICHTBOGENSTRAHLEN – Können Augenverletzungen verursachen und
zu Hautverbrennungen führen.
•
•
Schützen Sie Augen und Körper. Verwenden Sie den korrekten
Schweißschirm und die passende Filterlinse. Tragen Sie Schutzkleidung.
Schützen Sie Umstehende mit geeigneten Schutzscheiben oder
Vorhängen.
GERÄUSCHPEGEL – Übermäßige Geräuschpegel können Gehörschäden
verursachen.
Schützen Sie Ihre Ohren. Tragen Sie Ohrenschützer oder einen anderen
Gehörschutz.
BEWEGLICHE TEILE – Können Verletzungen verursachen
•
•
•
Achten Sie darauf, dass alle Türen, Verkleidungsteile und Abdeckungen
geschlossen und gesichert sind. Für Wartungsarbeiten und gegebenenfalls
zur Fehlerbehebung darf nur qualifiziertes Personal die Abdeckungen
entfernen. Bringen Sie nach Abschluss der Wartungsarbeiten die
Verkleidungsteile und Abdeckungen wieder an, und schließen Sie die
Türen, bevor Sie den Motor starten.
Stellen Sie den Motor ab, bevor Sie die Einheit montieren oder
anschließen.
Halten Sie Hände, Haare, lose Kleidung und Werkzeuge fern von
beweglichen Teilen.
FEUERGEFAHR
•
•
Funken (Schweißspritzer) können Brände auslösen. Sorgen Sie dafür,
dass sich in der Nähe des Schweißplatzes keine brennbaren Materialien
befinden.
Verwenden Sie das Gerät nicht an geschlossenen Behältern.
FEHLFUNKTION – Fordern Sie bei einer Fehlfunktion qualifizierte Hilfe an.
SCHÜTZEN SIE SICH UND ANDERE!
VORSICHT!
Dieses Produkt ist ausschließlich für das Lichtbogenschweißen vorgesehen.
WARNUNG!
Verwenden Sie die Stromquelle nicht zum Auftauen gefrorener Leitungen.
VORSICHT!
Ausrüstung der Klasse A ist nicht für den Einsatz in
Wohnumgebungen vorgesehen, wenn eine
Stromversorgung über das öffentliche
Niederspannungsnetz erfolgt. Aufgrund von Leitungs- und
Emissionsstöreinflüssen können in diesen Umgebungen
potenzielle Probleme auftreten, wenn es um die
Gewährleistung der elektromagnetischen Verträglichkeit
von Ausrüstung der Klasse A geht.
0463 279 101
-6-
© ESAB AB 2018
1 SICHERHEIT
HINWEIS!
Entsorgen Sie elektronische Ausrüstung in einer
Recyclinganlage!
Gemäß EU-Richtlinie 2012/19/EG zu Elektro- und
Elektronikgeräte-Abfall sowie ihrer Umsetzung durch
nationale Gesetze muss elektrischer und bzw. oder
elektronischer Abfall in einer Recyclinganlage entsorgt
werden.
Als für diese Ausrüstung zuständige Person müssen Sie
Informationen zu anerkannten Sammelstellen einholen.
Weitere Informationen erhalten Sie von einem
ESAB-Händler in Ihrer Nähe.
ESAB bietet ein Sortiment an Schweißzubehör und persönlicher Schutzausrüstung
zum Erwerb an. Bestellinformationen erhalten Sie von einem örtlichen ESAB-Händler
oder auf unserer Website.
0463 279 101
-7-
© ESAB AB 2018
2 EINFÜHRUNG
2
EINFÜHRUNG
Mig 4004i und Mig 5004i sind Schweißstromquellen für das MIG/MAG-Schweißen sowie für
das Schweißen mit pulvergefülltem Fülldraht (FCAW-S) und das Schweißen mit umhüllten
Elektroden (MMA).
Die Stromquellen sind für die Verwendung zusammen mit der Drahtvorschubeinheit Feed
3004/4804 vorgesehen.
Das ESAB-Produktzubehör wird im Kapitel „ZUBEHÖR“ in dieser Betriebsanweisung
aufgeführt.
2.1
Ausrüstung
Lieferumfang der Stromquellen:
•
•
•
5 m Rückleiterkabel mit Erdungsklemme
5 m Stromkabel mit 32-Ampere-Anschluss
Betriebsanweisung für die Schweißstromquelle
0463 279 101
-8-
© ESAB AB 2018
3 TECHNISCHE DATEN
3
TECHNISCHE DATEN
Mig 4004i
Mig 5004i
380–440 V ±10 %,
3~, 50/60 Hz
380–440 V ±10 %,
3~, 50/60 Hz
MMA
26 A
36 A
MIG
25 A
35 A
Leerlaufleistung (Ruhezustand)
91 W
91 W
Netzspannung
Primärstrom Imax
Einstellbereich
MIG/MAG
16 A/14,8 V – 400 A/36,0 V 16 A/14,8 V – 500 A/39,0 V
MMA
16 A/20,8 V – 400 A/34,0 V 16 A/20,8 V – 500 A/40,0 V
Zulässige Belastung bei MIG/MAG
40% ED
–
500 A/39,0 V
60% ED
400 A / 34,0 V
420 A/35,0 V
100 % ED
350 A/31,5 V
350 A/31,5 V
40% ED
–
500 A/40,0 V
60% ED
400 A/36,0 V
420 A/36,8 V
100 % ED
350 A / 34,0 V
350 A / 34,0 V
Leistungsfaktor bei maximalem
Strom
0,93
0,94
MMA
90%
90%
MIG
89%
90%
Scheinleistung bei maximalem
Strom
17,2 kVA
23,6 kVA
Wirkleistung bei maximalem
Strom
16,0 kW
22,2 kW
Ssc min (MVA)
6,1 MVA
8,5 MVA
55 V
55 V
25 V
25 V
Arbeitstemperatur
-10 bis +40°C
-10 bis +40°C
Transporttemperatur
-20 bis +55°C
-20 bis +55°C
Dauerschalldruck ohne Last
<70 dB (A)
<70 dB (A)
Abmessungen L x B x H
610 × 250 × 445 mm
610 × 250 × 445 mm
Gewicht (im Liefermodus)
46 kg
46 kg
Zulässige Belastung bei MMA
Wirkungsgrad bei max. Strom
Leerlaufspannung
VRD-Funktion nicht aktiv (U0)1)
VRD-Funktion aktiv
(Ur)1)
Isolationsklasse Transformator H
H
Schutzart
IP23
IP23
Anwendungsklasse
0463 279 101
-9-
© ESAB AB 2018
3 TECHNISCHE DATEN
1)
Die VRD-Funktion wird im Kapitel „VRD (Spannungsminderungseinrichtung, Voltage
Reducing Device)“ erklärt
Netzstromversorgung, Ssc min
Minimale Kurzschlussleistung im Netz gemäß IEC 61000-3-12.
Netzstromversorgung, Zmax
Maximal zulässige Netzimpedanz gemäß IEC 61000-3-11.
Relative Einschaltdauer (ED)
Als Einschaltdauer gilt der prozentuale Anteil eines 10-min-Zeitraums, in dem ohne
Überlastung eine bestimmte Last geschweißt oder geschnitten werden kann. Die
Einschaltdauer gilt bei einer Temperatur von 40 °C (104 °F) oder niedriger.
Schutzart
Der IP-Code zeigt die Schutzart an, d. h. den Schutzgrad gegenüber einer Durchdringung
durch Festkörper oder Wasser.
Mit IP23 gekennzeichnete Ausrüstung ist für den Einsatz im Innen- und Außenbereich
vorgesehen.
Anwendungsklasse
Das Symbol
zeigt an, dass die Stromquelle für den Einsatz in Bereichen mit erhöhtem
elektrischem Gefahrengrad ausgelegt ist.
0463 279 101
- 10 -
© ESAB AB 2018
4 INSTALLATION
4
INSTALLATION
Die Installation darf nur von Fachpersonal ausgeführt werden.
VORSICHT!
Dieses Produkt ist für die industrielle Nutzung vorgesehen. Der Einsatz in einer
Wohnumgebung kann Funkstörungen verursachen. Der Benutzer muss
entsprechende Vorkehrungen treffen.
4.1
Standort
Stellen Sie die Schweißstromquelle so auf, dass ihre Ein- und Auslassöffnungen für die
Kühlluft nicht blockiert werden.
4.2
0463 279 101
Hebeanweisungen
- 11 -
© ESAB AB 2018
4 INSTALLATION
4.3
Netzstromversorgung
HINWEIS!
Anforderungen an die Netzstromversorgung
Die Ausrüstung entspricht den Vorgaben in IEC 61000-3-12, wenn die
Kurzschlussleistung am Verbindungspunkt zwischen dem Stromnetz des
Benutzers und dem öffentlichen Stromnetz größer gleich Sscmin ist. Der
Installateur oder Benutzer der Ausrüstung muss – falls erforderlich, nach
Rücksprache mit dem Netzbetreiber – sicherstellen, dass die Ausrüstung nur an
eine Stromversorgung mit einer Kurzschlussleistung größer gleich Sscmin ist.
Siehe technische Daten im Kapitel „TECHNISCHE DATEN“.
0463 279 101
- 12 -
© ESAB AB 2018
4 INSTALLATION
HINWEIS!
Die Stromquelle kann von einem Generator angetrieben werden. Weitere
Informationen erhalten Sie von autorisiertem ESAB-Servicepersonal.
Stellen Sie sicher, dass die Einheit mit der korrekten Netzspannungsversorgung
angeschlossen ist und durch eine passende Sicherungsgröße geschützt wird. Es muss ein
Schutzerdungsanschluss gemäß den geltenden Bestimmungen hergestellt werden.
A.
Leistungsschild mit Daten für den
Stromversorgungsanschluss
Empfohlene Werte für Sicherungsgrößen und Kabelmindestquerschnitte
Mig 4004i
Netzspannung
Mig 5004i
380–440 V, ± 10 %, 3~50/60 Hz
Netzkabelquerschnitt
4G4 mm2
4G6 mm2
Primärstrom Imax Uin 380 V
27 A
35 A
Phasenstrom I1eff Uin 380 V
21 A
21 A
Sicherung Überstrom
25 A
25 A
Sicherung Typ C Leistungsschutz
25 A
25 A
Primärstrom Imax Uin 400 V
26 A
34 A
Phasenstrom I1eff Uin 400 V
20 A
21 A
Sicherung Überstrom
20 A
25 A
Sicherung Typ C Leistungsschutz
20 A
25 A
Primärstrom Imax Uin 440 V
24 A
32 A
Phasenstrom I1eff Uin 440 V
19 A
20 A
Sicherung Überstrom
20 A
20 A
Sicherung Typ C Leistungsschutz
20 A
25 A
HINWEIS!
Die oben aufgeführten Netzkabelquerschnitte und Sicherungsgrößen
entsprechen den schwedischen Bestimmungen. Dies kann in anderen Ländern
nicht zutreffen: Stellen Sie sicher, dass der Kabelquerschnitt und die
Sicherungsgröße den entsprechenden nationalen Vorschriften entsprechen.
0463 279 101
- 13 -
© ESAB AB 2018
4 INSTALLATION
Schaltanweisung
Die Stromquelle ist werksseitig an 400 V angeschlossen. Wenn eine andere Netzspannung
benötigt wird, muss das Kabel von der Leiterplatte abgenommen und auf den korrekten Stift
gesteckt werden. Siehe Abbildung oben. Diese Tätigkeit darf nur von Personen mit den
entsprechenden elektrischen Kenntnissen vorgenommen werden.
Wechsel des Stromkabels
Wenn das Stromkabel gewechselt werden muss, muss der Erdanschluss an der Bodenplatte
korrekt vorgenommen werden. In der obigen Abbildung können Sie sehen, in welcher
Reihenfolge die Scheiben, Muttern und Schrauben angebracht sind.
0463 279 101
- 14 -
© ESAB AB 2018
5 BETRIEB
5
BETRIEB
Allgemeine Sicherheitshinweise für den Umgang mit der Ausrüstung werden im
Kapitel "SICHERHEIT" in diesem Dokument aufgeführt. Lesen Sie dieses Kapitel,
bevor Sie mit der Ausrüstung arbeiten!
HINWEIS!
Verwenden Sie beim Transport der Ausrüstung den dafür vorgesehenen Griff.
Ziehen Sie niemals an den Kabeln.
WARNUNG!
Sichern Sie die Ausrüstung –
besonders auf unebenem oder
abschüssigem Untergrund.
0463 279 101
- 15 -
© ESAB AB 2018
5 BETRIEB
5.1
Anschlüsse und Bedienelemente
1. Hauptstromschalter, 0 / 1
2. Anschluss für Drahtvorschubeinheit oder
Fernbedienung
3. Anzeigelampe, Überhitzung
4. Anzeigelampe, Stromversorgung EIN
5.2
5. Anschluss (+): MIG/MAG: Schweißkabel
MMA: Schweiß- oder Rückleiterkabel
6. Anschluss (-): MIG/MAG: Rückleiterkabel
MMA: Rückleiter- oder Schweißkabel
7. Sicherung für Netzspannungsversorgung
für die Drahtvorschubeinheit
8. Netzkabel
SYMBOLE
Fernsteuerungseinheit (2)
Überhitzung (3)
Stromversorgung EIN (4)
5.3
Anschluss von Schweiß- und Rückleiterkabel
Die Stromquelle besitzt zwei Ausgänge: Pluspol (+) und Minuspol (-) für den Anschluss von
Schweiß- und Rückleiterkabel. Der Ausgang, mit dem das Schweißkabel verbunden wird,
hängt vom Schweißverfahren bzw. vom verwendeten Elektrodentyp ab.
Schließen Sie das Rückleiterkabel an den anderen Ausgang der Stromquelle an. Stellen Sie
sicher, dass die Kontaktklemme des Rückleiterkabels am Werkstück angeschlossen ist und
dass ein guter Kontakt zwischen dem Werkstück und dem Ausgang für das Rückleiterkabel
an der Stromquelle besteht.
Beim MMA-Schweißen kann das Schweißkabel je nach verwendetem Elektrodentyp mit dem
Pluspol (+) oder Minuspol (-) verbunden werden. Die Anschlusspolarität ist auf der
Elektrodenverpackung angegeben.
0463 279 101
- 16 -
© ESAB AB 2018
5 BETRIEB
5.4
Stromquelle ein-/ausschalten
Zum Einschalten der Stromquelle, bringen Sie den Schalter (1) in die Stellung ”1”. Zum
Ausschalten der Stromquelle, bringen Sie den Schalter (1) in die Stellung ”0”. Unabhängig
davon, ob die Stromversorgung ungeplant ausfällt oder die Stromquelle normal
ausgeschaltet wird, werden die Schweißdaten gespeichert und sind nach dem nächsten
Einschalten der Einheit verfügbar.
5.5
Gebläsesteuerung
Die Stromquelle arbeitet mit einer Zeitschaltung. Diese sorgt dafür, dass die Gebläse für die
Dauer von 6,5 min nach dem Schweißende in Betrieb sind. Anschließend wechselt die
Einheit in den Energiesparmodus. Die Gebläse laufen erneut an, wenn wieder geschweißt
wird. Die Gebläse laufen bei einem Schweißstrom bis 200 A mit verringerter Drehzahl. Bei
höheren Stromwerten arbeiten die Gebläse mit maximaler Drehzahl.
5.6
Überhitzungsschutz
Die Schweißstromquelle besitzt einen Überhitzungsschutzkreis, der bei zu hoher
Innentemperatur aktiviert wird. Dabei wird der Schweißstrom abgeschaltet und an der
Bedienkonsole ein Fehlercode ausgegeben. Der Überhitzungsschutz stellt sich automatisch
zurück, wenn die Temperatur wieder abgesunken ist.
5.7
Fernsteuerungseinheit
Die Fernsteuerungseinheit muss vor der Aktivierung an den Fernsteuerungssockel der
Stromquelle angeschlossen werden. Wenn die Fernsteuerungseinheit aktiviert ist, ist die
Bedienkonsole auf der Drahtvorschubeinheit inaktiv.
5.8
VRD (Voltage Reduction Device;
Spannungsminderungseinrichtung)
Per VRD-Funktion wird sichergestellt, dass die Leerlaufspannung maximal 35V beträgt,
wenn kein Schweißvorgang stattfindet. Dies wird durch eine leuchtende VRD-LED auf der
Bedienkonsole angezeigt.
Die VRD-Funktion wird blockiert, wenn das System den Beginn eines Schweißvorgangs
erkannt hat.
Wenn die Leerlaufspannung bei aktivierter VRD-Funktion den Grenzwert von 35V
überschreitet, erscheint eine Fehlermeldung (16) auf dem Display. So lange diese Anzeige
vorliegt, kann kein Schweißvorgang gestartet werden.
5.9
MIG/MAG- und FCAW-S-Schweißen
Ein konstant vorgeschobener Draht wird per Lichtbogen geschmolzen. Das Schweißbad wird
von Schutzgas umgeben. Beim MIG/MAG- und FCAW-S-Schweißen arbeitet die Stromquelle
mit folgenden Komponenten:
•
•
•
•
Drahtvorschubeinheit
Schweißbrenner
Verbindungskabel zwischen Stromquelle und Drahtvorschubeinheit
Schutzgasflasche
5.10
MMA-Schweißen
Das MMA-Schweißen kann mit dem Schweißen mit beschichteten Elektroden verglichen
werden. Schlagen des Lichtbogens schmilzt die Elektrode und ihre Beschichtung bildet eine
schützende Schlacke.
0463 279 101
- 17 -
© ESAB AB 2018
5 BETRIEB
Beim Schweißen mit umhüllten Elektroden arbeitet die Stromquelle mit folgenden
Komponenten:
•
Schweißkabel mit Elektrodenklemme.
0463 279 101
- 18 -
© ESAB AB 2018
6 WARTUNG
6
WARTUNG
WARNUNG!
Trennen Sie vor der Durchführung von Wartungsarbeiten die Stromversorgung.
VORSICHT!
Nur Personen mit dem entsprechenden elektrischen Fachwissen (befugtes
Personal) dürfen Sicherheitsabdeckungen entfernen.
VORSICHT!
Für dieses Produkt gilt eine Herstellergarantie. Jeglicher Versuch,
Reparaturarbeiten durch ein nicht autorisiertes Service Center durchführen zu
lassen, führt zum Erlöschen der Garantieansprüche.
HINWEIS!
Eine regelmäßige Wartung ist wichtig für einen sicheren und zuverlässigen
Betrieb.
HINWEIS!
Führen Sie die Wartungsarbeiten in stark verschmutzten Umgebungen häufiger
durch.
6.1
Kontrolle und Reinigung
Prüfen Sie regelmäßig, ob die Stromquelle frei von Verschmutzungen ist.
Die Stromquelle ist regelmäßig mit trockener Druckluft bei reduzierter Druckstufe zu reinigen.
In schmutzintensiven Umgebungen ist eine häufigere Reinigung vorzunehmen.
Andernfalls können Lufteinlass und -auslass blockiert werden, was eine Überhitzung
bewirken kann. Um dies zu vermeiden, sollte der Luftfilter regelmäßig gereinigt werden.
Ersetzen und Reinigen des Staubfilters:
1.
2.
3.
4.
Lösen Sie den Staubfilter wie auf der Abbildung.
Reinigen Sie den Filter mit Druckluft (bei reduzierter Druckstufe).
Stellen Sie sicher, dass der Filter mit dem feinsten Gewebe am Gitter eingesetzt wird.
Setzen Sie den Filter wieder ein.
0463 279 101
- 19 -
© ESAB AB 2018
6 WARTUNG
6.2
Schweißbrenner
Verschleißteile sollten regelmäßig gereinigt und in regelmäßigen Abständen ausgetauscht
werden, um problemloses Schweißen zu gewährleisten.
0463 279 101
- 20 -
© ESAB AB 2018
7 FEHLERBEHEBUNG
7
FEHLERBEHEBUNG
Führen Sie die empfohlenen Prüfungen und Kontrollen aus, bevor Sie einen autorisierten
Servicetechniker anfordern.
Fehlertyp
Kein Lichtbogen.
Behebungsmaßnahme
•
•
•
Schweißstrom wird während des Schweißens •
unterbrochen
•
Überhitzungsschutz wird oft ausgelöst
•
•
Unzureichende Schweißleistung.
•
•
•
•
0463 279 101
- 21 -
Kontrollieren Sie, ob der Schalter für die
Netzspannung eingestellt ist.
Prüfen Sie, ob Schweißstrom- und
Rückleiterkabel korrekt angeschlossen
sind.
Vergewissern Sie sich, dass der
korrekte Stromwert eingestellt ist.
Kontrollieren Sie, ob der Thermostat
(Überhitzungsschutz) aktiviert wurde.
(Orange Anzeigelampe an der
Vorderseite leuchtet.)
Überprüfen Sie die Sicherungen für die
Hauptstromversorgung.
Kontrollieren Sie, ob die Luftfilter
zugesetzt sind.
Stellen Sie sicher, dass die Nennwerte
der Stromquelle nicht überschritten
werden (also dass keine Überlastung
der Stromquelle vorliegt).
Prüfen Sie, ob Schweißstrom- und
Rückleiterkabel korrekt angeschlossen
sind.
Vergewissern Sie sich, dass der
korrekte Stromwert eingestellt ist.
Vergewissern Sie sich, dass die
korrekten Schweißdrähte verwendet
werden.
Überprüfen Sie die Sicherungen für die
Hauptstromversorgung.
© ESAB AB 2018
8 ERSATZTEILBESTELLUNG
8
ERSATZTEILBESTELLUNG
VORSICHT!
Reparaturen und elektrische Arbeiten sind von einem autorisierten
ESAB-Servicetechniker auszuführen. Verwenden Sie nur
ESAB-Originalersatzteile und ESAB-Originalverschleißteile.
Mig 4004i und Mig 5004i wurden gemäß den internationalen und europäischen Normen
IEC/EN 60974-1 und IEC/EN 60974-10 Klasse A konstruiert und getestet. Das
Serviceunternehmen, das Service- oder Reparaturarbeiten ausgeführt hat, muss
sicherstellen, dass das Produkt auch weiterhin dem genannten Standard entspricht.
Ersatz- und Verschleißteile können über Ihren nächstgelegenen ESAB-Händler bestellt
werden, siehe esab.com. Geben Sie bei einer Bestellung Produkttyp, Seriennummer,
Bezeichnung und Ersatzteilnummer gemäß Ersatzteilliste an. Dadurch wird der Versand
einfacher und sicherer gestaltet.
0463 279 101
- 22 -
© ESAB AB 2018
SCHALTPLAN
SCHALTPLAN
0463 279 101
- 23 -
© ESAB AB 2018
BESTELLNUMMERN
BESTELLNUMMERN
Ordering number Denomination
Type
0465 154 880
Welding power source Mig 4004i
0465 155 880
Welding power source Mig 5004i
0459 839 071
Spare parts list
Mig 4004i, Mig 5004i
0740 800 217
Service manual
Mig 4004i, Mig 5004i
0462 305 *
Instruction manual
Cooling unit COOL 1
0444 408 *
Instruction manual
Feed unit Feed 3004/4804
Note
Technical documentation is available on the Internet at www.esab.com
0463 279 101
- 24 -
© ESAB AB 2018
VERSCHLEIßTEILE
VERSCHLEIßTEILE
0463 279 101
Item
Ordering no.
Denomination
1
0462 197 001
Dust filter
- 25 -
© ESAB AB 2018
ZUBEHÖR
ZUBEHÖR
0462 151 880 Trolley
0459 839 039 Spare parts list for trolley
0445 499 880 Fahrwagen
Für den Einsatz mit Stromquellen mit
WeldCloud™
0445 499 881 Fahrwagen
Für den Einsatz mit Stromquellen mit
WeldCloud™
0460 564 880 Fahrwagen
Zweirädrig
0460 565 880 Trolley
For use together with counter balance device
0461 310 880 Trolley adapter kit
For fitting of power sources Mig 4004i and
Mig 5004i to trolley 0460 565 880
0460 946 880 Stabilizer kit for counter balance (1)
0463 279 101
- 26 -
© ESAB AB 2018
ZUBEHÖR
0463 125 880 Trolley bracket
option when no cooling unit is assembled
Counter balance device
(includes mast and counter balance)
0458 705 880 for 300 mm bobbin
0458 705 882 for 440 mm bobbin
0460 526 886 Feed 3004 U6
0460 526 887 Feed 3004 MA23
0460 526 896 Feed 3004 U6, with water
0460 526 897 Feed 3004 MA23, with water
0460 526 889 Feed 3004 MA24
0460 526 899 Feed 3004 MA24
0460 526 987 Feed 4804 MA23
0460 526 996 Feed 4804 U6, with water
0460 526 997 Feed 4804 MA23, with water
0460 526 989 Feed 4804 MA24
0460 526 999 Feed 4804 MA24, with water
0462 300 880 Cooling unit COOL 1
Connection set, 70 mm2 10 pole cable plug - 10 pole cable socket
0459 528 780 1.7 m
0459 528 781 5 m
0459 528 782 10 m
0459 528 783 15 m
0459 528 784 25 m
0459 528 785 35 m
0463 279 101
- 27 -
© ESAB AB 2018
ZUBEHÖR
Anschlussset 70 mm2 10-poliger Kabelstecker – 10-polige Kabelbuchse
0459 528 790
1.7 m
0459 528 791
5m
0459 528 792
10 m
0459 528 793
15 m
0459 528 794
25 m
0459 528 795
35 m
Anschlussset 95 mm2
0459 528 980
Connection set 1.7 m
0459 528 990
Connection set 1.7 m, water
0459 528 991
Connection set 5 m, water
0459 528 992
Connection set 10 m, water
0459 528 993
Connection set 15 m, water
0459 528 994
Connection set 25 m, water
Remote controls
0459 491 880 Remote control unit MTA1 CAN
MIG/MAG: wire feed speed and voltage
MMA: current and arc force
TIG: current, pulse and background current
0459 491 883 Remote control unit AT1 CAN
MMA and TIG: current
0463 279 101
- 28 -
© ESAB AB 2018
ZUBEHÖR
0459 491 884 Remote control unit AT1 CF CAN
MMA and TIG: rough and fine setting of
current
Remote control cable 10 pole - 4 pole
0459 960 880 5 m
0459 960 881 10 m
0459 960 882 25 m
Information on PSF welding torches can be found in separate brochures.
For more information of the accessories contact the nearest ESAB agency.
0463 279 101
- 29 -
© ESAB AB 2018
For contact information visit esab.com
ESAB AB, Lindholmsallén 9, Box 8004, 402 77 Gothenburg, Sweden, Phone +46 (0) 31 50 90 00
http://manuals.esab.com
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising