ESAB | G40 / G50 | Instruction manual | ESAB G40 / G50 Benutzerhandbuch

ESAB G40 / G50 Benutzerhandbuch
G40/G50
Schleif-Schweißhelm
Qualitäts-Schweißhelm für Profis
SICHERHEITSHINWEISE –
VOR GEBRAUCH LESEN
WARNUNG
Machen Sie sich vor dem Gebrauch mit allen Anweisungen vertraut
Automatik-Schweißhelme dienen zum Schutz der Augen und des Gesichts vor Funken,
Schweißspritzern und schädlichen Lichtstrahlen unter normalen Schweißbedingungen. Der
sich automatisch verdunkelnde Filter (Auto-Darkening Filter, ADF) wird beim Entzünden des
Lichtbogens automatisch dunkel und nach Unterbrechung der Schweißarbeiten wieder hell.
Der Automatik-Schweißhelm wird fertig montiert geliefert. Er ist vor der Benutzung
jedoch vom Träger ordnungsgemäß einzustellen. Stellen Sie die Verzögerungszeit,
Empfindlichkeit und Tönungsnummer entsprechend der Anwendung ein.
Bewahren Sie den Helm an einem kühlen, trockenen und dunklen Ort auf, und
entfernen Sie vor langfristigen Lagerungen die Batterien.
WARNUNG
 Dieser Automatik-Schweißhelm eignet sich nicht für Laserschweißarbeiten.
 Bringen Sie den Helm und den ADF niemals mit heißen Oberflächen in Berührung.
 Öffnen oder verändern Sie den ADF auf keinen Fall.
 Dieser Automatik-Schweißhelm schützt nicht vor schweren Stößen.
 Dieser Helm bietet keinen Schutz vor Sprengkörpern oder ätzenden Flüssigkeiten.
 Nehmen Sie keinerlei Veränderungen am Filter oder Helm vor, sofern diese nicht
ausdrücklich in diesem Handbuch angegeben sind.
 Verwenden Sie ausschließlich die in diesem Handbuch angegebenen Ersatzteile.
Unzulässige Änderungen oder Ersatzteile führen zum Erlöschen der Garantie und können
eine Verletzungsgefahr für den Schweißer bilden.
 Sollte sich dieser Helm bei Entzünden des Lichtbogens nicht verdunkeln, unterbrechen Sie
den Schweißvorgang sofort, und wenden Sie sich an Ihren Vorgesetzten oder Händler.
 Tauchen Sie den Filter nicht in Wasser.
 Bringen Sie den Filtereinsatz oder die Helmkomponenten nicht mit Lösungsmitteln in
Kontakt.
 Verwenden Sie den Helm nur im folgenden Temperaturbereich: -10 °C bis +65 °C
 Lagertemperatur: -20 °C bis +85 °C Lagern Sie den Helm an einem trockenen, kühlen und
dunklen Ort, wenn Sie ihn über längere Zeit nicht benutzen.
 Schützen Sie den Filter vor Kontakt mit Flüssigkeiten und Schmutz.
 Reinigen Sie die Filteroberfläche regelmäßig. Verwenden Sie dabei keine starken
Reinigungslösungen. Halten Sie die Sensoren und Solarzellen mit einem sauberen,
fusselfreien Tuch stets sauber.
 Ersetzen Sie die Vorsatzscheibe, wenn diese Risse, Kratzer oder Löcher aufweist.
 Beim Tragen des Helms können Materialien, die mit der Haut in Kontakt kommen, unter
Umständen allergische Reaktionen hervorrufen.
 Der ADF wird nur zusammen mit der inneren Vorsatzscheibe verwendet.
 Wenn das Visier zum Schutz vor Partikeln mit hoher Geschwindigkeit über einer
herkömmlichen Brille mit Sehstärke getragen wird, können darauf übertragene Stöße eine
1
Verletzungsgefahr für den Träger darstellen.
 Gehärtete Mineralfiltersichtscheiben dürfen nur in Verbindung mit passenden
Hinterlegscheiben verwendet werden.
 Wenn Scheibe und Rahmen nicht beide mit den Symbolen „F“ oder „B“ gekennzeichnet
sind, gilt für den gesamten Augenschutz die jeweils niedrigere Stufe.
GEBRAUCHSANWEISUNG
WARNUNG! Machen Sie sich vor Gebrauch des Helms zum Schweißen unbedingt mit den Sicherheitshinweisen
vertraut.
Das Informationshandbuch für die Schweißhelme G40/G50 erfüllt die Anforderungen von
Teil 1.4 im Anhang II der EG-Bestimmungen.
Die Helme G40/G50 bieten dauerhaften Schutz vor UV- und Infrarotstrahlung und schützen
Gesicht und Augen vor Schweißfunken.
Schauen Sie beim Zünden des Lichtbogens nicht mit ungeschützten Augen direkt in die
Schweißstrahlen. Andernfalls kann es zu einer schmerzhaften Entzündung der Hornhaut
sowie zu irreparablen Schäden an der Augenlinse mit anschließender Trübung kommen.
ANWENDUNGSBEREICH
WARNUNG! Machen Sie sich vor Gebrauch des Helms zum Schweißen unbedingt mit den Sicherheitshinweisen
vertraut.
ESAB-Schweißhelme und -Schweißfilter eignen sich für die meisten
Lichtbogenschweißarbeiten und, sofern angegeben, auch für TIG-Schweißarbeiten. Die
Schweißfilter schützen vor gesundheitsschädlicher UV- und IR-Strahlung. Die Schutzwirkung
richtet sich nach der auf jedem passiven und automatischen (ADF-) Modell angegebenen
Tönungsnummer. Die Augenschutzwirkung hat Bestand, solange sich das Klappvisier in der
unteren Stellung befindet und den Sichtbereich abdeckt.
Die folgende Tabelle dient als Entscheidungshilfe bei der Auswahl der geeigneten Tönung:
2
Interner Strom in Ampere
Schweißvorgang oder ähnliche
Verfahren
0,5
2,5
1
10
5
20
15
40
80
30
60
9
10
125
100
175
150
225
200
275
250
350
300
450
400
500
Lichtbogenhandschweißen mit Elektrode
Fülldrahtelektroden
8
11
12
13
14
12
13
14
Füllstabelektroden
MIG/Metall-Schutzgasschweißen mit Argon (Ar/He)
Stähle, legierte Stähle
10
11
10
11
12
11
12
Kupfer und Kupferlegierungen etc.
MIG/Metall-Schutzgasschweißen mit Argon (Ar/He)
Aluminium, Kupfer, Nickel und andere Legierungen
13
14
WIG/Wolfram-Schutzgasschweißen mit Argon (Ar/He)
8
Alle schweißbaren Metalle wie z. B. Stahl, Aluminium,
Kupfer, Nickel und entsprechende Legierungen)
MAG/Metall-Aktivgasschweißen (Ar/Co₂O₂) (Ar/Co₂/He/H₂)
9
10
Baustahl, gehärtete und angelassene Stähle
10
11
12
13
13
14
Cr-Ni-Stahl, Cr-Stahl und andere legierte Stähle
Verbindung durch Lichtbogenschweißen unter Druckluft
(Schweißverbindung) Kohlenstoffelektroden (O₂)
10
11
12
13
14
Naht durch Druckluftflamme (O₂)
Plasmaschneiden (Laserschneiden)
Alle schweißbaren Metalle siehe WIG
11
12
13
Haupt- und Zusatzgas: Argon (Ar/H₂) (Ar/He)
Plasmaschneiden (Laserschneiden)
Mikroplasmaschweißen
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
Haupt- und Zusatzgas: Argon (Ar/H₂) (Ar/He)
1
0,5
5
2,5
15
10
30
20
60
40
100
80
150
125
200
175
250
225
300
275
400
350
500
450
Je nach Einsatzbedingungen kann auch die nächsthöhere oder nächstniedrigere Schutzstufe
gewählt werden.
Die grauen Felder kennzeichnen alle Bereiche, in denen die entsprechenden Schweißarbeiten
nicht durchgeführt werden dürfen.
Die Schweißhelme ESAB G40/G50 sind für die folgenden Anwendungen geeignet, aber nicht
darauf beschränkt:
Gepulstes Gleichstrom- und Wechselstromschweißen
WIG-/TIG-Schweißen
Stabschweißen
Schweißen mit Argon-Helium-Gemischen
MIG/MAG-Schweißen mit Schutzgas-Elektroden
VORBEREITUNG UND ANWENDUNG
Die Schweißhelme ESAB G40/G50 werden komplett montiert geliefert und sind nach
geringfügiger Anpassung sofort einsatzbereit. Alle Schweißhelme haben ein bequemes
Kopfband mit vier Einstellmöglichkeiten:
• Drücken und schieben, um die „Helmhöhe“ anzupassen
• „Neigung anpassen“, um Helmposition oben und unten zu begrenzen
• Drücken und drehen, um die „Helmgröße“ anzupassen
• Drehen, um den „Abstand zum Gesicht“ anzupassen
3
1.
2.
3.
4.
Für „Kopfhöhe“ drücken und schieben
„Neigungsanpassung“
Für „Kopfgröße“ schieben und drehen
Für „Gesichtsabstand“ drehen
Untersuchen Sie den Helm und das passive Glas vor Arbeitsbeginn auf sichtbare Kratzer,
Risse, Löcher und sonstige Schäden. Beschädigte Oberflächen beeinträchtigen selbst auf
Schutzplatten den Sichtschutz. Wenn eine Schutzplatte zerkratzt, beschädigt oder mit
Spritzern besetzt ist, muss sie ersetzt werden.
Der Schweißhelm darf nicht zu Boden fallen. Legen Sie keine schweren Gegenstände (z. B.
Werkzeug) auf oder in den Helm, da die Einzelteile dadurch beschädigt werden können. Bei
ordnungsgemäßer Verwendung ist während der gesamten Lebensdauer keine weitere
Wartung notwendig.
.
PFLEGE UND WARTUNG
Den Helm G40/G50 nur mit Wasser und milder Seife reinigen. Mit einem trockenen
Baumwolltuch abtrocknen.
Keine Lösungsmittel verwenden, da sie Schäden an Maske und Filtern hinterlassen.
Ein zerkratztes oder anderweitig beschädigtes Visier sofort ersetzen.
Der Anwender muss den Helm täglich einer Inspektion auf Schäden unterziehen. Beim
Außen- und Innenvisier handelt es sich um Verschleißteile, die regelmäßig durch zertifizierte
ESAB-Originalteile zu ersetzen sind.
ERSETZEN DER AUSSENSCHEIBE UND DES SCHWEISSFILTERS
Heben Sie das Klappvisier vorne, und legen Sie den Helm auf die Oberseite. Entfernen Sie
die Klemme, die die Schutzscheibe und den Schweißfilter hält, ersetzen Sie die
Komponente(n), und stellen Sie sicher, dass Sie diese in der gleichen Reihenfolge wieder
einbauen. Ersetzen Sie gegebenenfalls die Klemme. Achten Sie darauf, dass der
Schweißfilter innerhalb der Schutzscheiben außen und innen bleibt.
4
Befolgen Sie das gleiche Verfahren, um die Schutzscheibe auf dem Schweißmantel zu
ersetzen, entfernen Sie einfach die Klemme, die die Abdeckscheibe hält, vom Innenteil des
Mantels, und ersetzen Sie diese mit dem entsprechenden ESAB-Ersatzteil.
Siehe Abbildung unten
1.
2.
3.
4.
5.
6.
Vorsatzscheibe
Gabel
Mineralglas
Mineralglasdichtung
Scheibenhalterung
Mantel
1.
2.
3.
4.
5.
Vorsatzscheibe
Gabel
Schweißfilter
Scheibenhalterung
Mantel
5
PRODUKTKENNZEICHNUNG
Produktkennzeichnung
Schweißmantelkennzeichnung:
ESAB
EN175
B
CE
ESAB
1
B
CE
ESAB
1
B
CE
Hersteller
Anwendbare EU-Norm
Mechanische Festigkeit bei 120 m/Sek
EC Konformitätszeichen
Schweißvisierkennzeichnung:
Hersteller
Optische Einstufung
Mechanische Festigkeit bei 120 m/Sek
EC Konformitätszeichen
Schutzglaskennzeichnung:
Hersteller
Optische Einstufung
Mechanische Festigkeit bei 120 m/Sek
EC Konformitätszeichen
Wenn Scheibe und Rahmen nicht beide mit den Symbolen „F“, „B“ und „A“ gekennzeichnet
sind, gilt für den gesamten Augenschutz die jeweils niedrigere Stufe.
Der Augenschutz darf nur zum Schutz vor Partikeln mit hoher Geschwindigkeit bei
Zimmertemperatur verwendet werden, nicht zum Schutz vor Partikeln mit hoher
Geschwindigkeit bei Extremtemperaturen.
6
TEILELISTE UND MONTAGE G40
Teileliste
ARTIK
EL
1
2
3
3
4
5
6
7
8
9
9
10
BESCHREIBUNG
G40 60x110
G40 90x110
Mantel
Großes Innenvisier G50 Klar (163 x 54 x 2,2 mm)
Mineralglas 60 x 110
Mineralglas 90 x 110
Klappvisier G50 Halter
Kopfausrüstung G50
Schweißband Kopfausrüstung Pro
Scheibenhalter (mit Schrauben)
Vorsatzscheibe (110 x 90 x 1 mm)
Gabel 60 x 110
Gabel 90 x 110
Mineralglasdichtung 60 x 110 und 90 x 110
7
TEILENR.
0700 000 436
0700 000 437
0700 000 515
0700 000 501
0160 292 003
0760 031 633
0700 000 516
0700 000 415
0700 000 414
0700 000 518
0700 000 517
0700 000 520
0700 000 519
0700 000 521
TEILELISTE UND MONTAGE G50
Teileliste
ARTIK BESCHREIBUNG
EL
G50 9-13
1
2
3
4
5
6
7
8
9
Mantel
Großes Innenvisier G50 Klar (163 x 54 x 2,2 mm)
Schweißerschutzfilter(110 x 90 x 8,5 mm) 9-13
Klappvisier G50 Halter
Kopfausrüstung G50
Schweißband Kopfausrüstung Pro
Scheibenhalter (mit Schrauben)
Schutzscheibe innen ADF
Schutzscheibe vorne (110 x 90 x 1 mm)
ADF Gabel
8
TEILENR.
0700 000 438
0700 000 515
0700 000 501
0700 000 523
0700 000 516
0700 000 415
0700 000 414
0700 000 518
0700 000 517
0700 000 519
TECHNISCHE DATEN G50 ADF
◎ Sichtfeld
97 x 47 mm (3,8” x 1,85”)
◎ Optische Klasse
1/1/1/2
◎ Tönungseinstellung
Variable Tönung 9–13
◎ Reaktionszeit
0,08 ms
◎Empfindlichkeit und Aufhellzeit
Anpassbar (innen)
◎ UV/IR-Schutz
DIN 15
◎ Betriebstemperatur
-10 °C – 65 °C
◎ Stromversorgung
Solarzelle, kein Batteriewechsel
◎ Schaltung
Automatisch
◎ Normen
CE/ANSI/CSA
◎ Material Helm
Spezial-Nylon
9
ZERTIFIZIERUNG UND KONTROLLEN
Die Schweißfilter G40 und G50 werden von der folgenden akkreditierten Stelle geprüft: DIN
Prüf- und Zertifizierungsstelle für Augenschutz, Alboinstr. 56, D-12103 Berlin, akkreditierte
Stelle 0196, die Zulassung und ständiges Qualitätssicherungssystem liefert unter der Kontrolle
der Europäischen Kommission, des deutschen Ministeriums für Arbeit und des Zentralamts
der Bundesländer
Der Helm trägt daher folgende Kennzeichnungen:
EN 166:2002
EC-Kennzeichnung:
Diese bestätigt, dass das
Produkt die Anforderungen
der Richtlinie 89/686/EWG
erfüllt.
Adresse der
DIN CERTCO Gesellschaft für
Konformitätsbewertung mbH
Alboinstr. 56,
12103 Berlin
ESAB AB
Lindholmsallén 9
Box 8004
402 77 Göteborg
Schweden
10
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising