ESAB | EC 1000 | Instruction manual | ESAB EC 1000 Benutzerhandbuch

ESAB EC 1000 Benutzerhandbuch
EC 1000
Betriebsanleitung
0445 030 101 DE 20171016
Valid for: serial no. 720-xxx-xxxx
INHALT
SICHERHEIT..................................................................................................
4
1.1
Bedeutung der Symbole ..........................................................................
4
1.2
Sicherheitsvorkehrungen ........................................................................
4
1.3
Verantwortung des Anwenders...............................................................
5
EINFÜHRUNG ...............................................................................................
7
2.1
Ausrüstung ...............................................................................................
7
3
TECHNISCHE DATEN ...................................................................................
8
4
INSTALLATION..............................................................................................
9
4.1
Standort.....................................................................................................
9
4.2
Installation der Schweißausrüstung.......................................................
10
4.3
Brennerinstallation...................................................................................
10
BETRIEB........................................................................................................
11
5.1
Allgemeines ..............................................................................................
11
5.2
Anschlüsse und Bedienelemente ...........................................................
11
5.3
Kühlmittelanschluss ................................................................................
11
5.4
ELP (ESAB Logic Pumpe)........................................................................
11
5.5
Steuerung des Kühlgebläses und der Wasserpumpe ..........................
12
5.6
Kühlmitteldruckregler ..............................................................................
12
WARTUNG .....................................................................................................
13
6.1
Kontrolle und Reinigung..........................................................................
13
6.2
Einfüllen von Kühlmittel ..........................................................................
16
7
FEHLERBEHEBUNG ....................................................................................
18
8
ERSATZTEILBESTELLUNG .........................................................................
19
SCHALTPLAN ......................................................................................................
20
PUMPEIGENSCHAFTEN .....................................................................................
21
KÜHLEIGENSCHAFTEN......................................................................................
22
BESTELLNUMMERN ...........................................................................................
23
ZUBEHÖR.............................................................................................................
24
1
2
5
6
Änderungen ohne vorherige Ankündigung vorbehalten.
0445 030 101
© ESAB AB 2017
1 SICHERHEIT
1
SICHERHEIT
1.1
Bedeutung der Symbole
Diese werden im gesamten Handbuch verwendet: Sie bedeuten „Achtung! Seien Sie
vorsichtig!“
GEFAHR!
Weist auf eine unmittelbare Gefahr hin, die unbedingt zu vermeiden ist, da
sie andernfalls unmittelbar zu schweren Verletzungen bis hin zum Tod
führt.
WARNUNG!
Weist auf eine mögliche Gefahr hin, die zu Verletzungen bis hin zum Tod
führen kann.
VORSICHT!
Weist auf eine Gefahr hin, die zu leichten Verletzungen führen kann.
WARNUNG!
Lesen Sie vor der Verwendung die Betriebsanweisung und
befolgen Sie alle Kennzeichnungen, die Sicherheitsroutinen
des Arbeitgebers und die Sicherheitsdatenblätter (SDBs).
1.2
Sicherheitsvorkehrungen
WARNUNG!
Das Lichtbogenschweißen und Schneiden kann Gefahren für Sie und andere
Personen bergen. Ergreifen Sie beim Schweißen und Schneiden entsprechende
Vorsichtsmaßnahmen.
FEHLFUNKTION – Fordern Sie bei einer Fehlfunktion qualifizierte Hilfe an.
SCHÜTZEN SIE SICH UND ANDERE!
VORSICHT!
Ausrüstung der Klasse A ist nicht für den Einsatz in
Wohnumgebungen vorgesehen, wenn eine
Stromversorgung über das öffentliche
Niederspannungsnetz erfolgt. Aufgrund von Leitungs- und
Emissionsstöreinflüssen können in diesen Umgebungen
potenzielle Probleme auftreten, wenn es um die
Gewährleistung der elektromagnetischen Verträglichkeit
von Ausrüstung der Klasse A geht.
0445 030 101
-4-
© ESAB AB 2017
1 SICHERHEIT
HINWEIS!
Entsorgen Sie elektronische Ausrüstung in einer
Recyclinganlage!
Gemäß EU-Richtlinie 2012/19/EG zu Elektro- und
Elektronikgeräte-Abfall sowie ihrer Umsetzung durch
nationale Gesetze muss elektrischer und bzw. oder
elektronischer Abfall in einer Recyclinganlage entsorgt
werden.
Als für diese Ausrüstung zuständige Person müssen Sie
Informationen zu anerkannten Sammelstellen einholen.
Weitere Informationen erhalten Sie von einem
ESAB-Händler in Ihrer Nähe.
1.3
Verantwortung des Anwenders
Nutzer von ESAB-Ausrüstung müssen uneingeschränkt sicherstellen, dass alle Personen,
die mit oder in der Nähe der Ausrüstung arbeiten, die geltenden Sicherheitsvorkehrungen
einhalten. Die Sicherheitsvorkehrungen müssen den Vorgaben für diesen Ausrüstungstyp
entsprechen. Neben den standardmäßigen Bestimmungen für den Arbeitsplatz sind die
folgenden Empfehlungen zu beachten.
Alle Arbeiten müssen von ausgebildetem Personal ausgeführt werden, das mit dem Betrieb
der Ausrüstung vertraut ist. Ein unsachgemäßer Betrieb der Ausrüstung kann zu
Gefahrensituationen führen, die Verletzungen beim Bediener sowie Schäden an der
Ausrüstung verursachen können.
1.
2.
3.
Alle, die die Ausrüstung nutzen, müssen mit Folgendem vertraut sein:
○ Betrieb,
○ Position der Notausschalter,
○ Funktion,
○ geltende Sicherheitsvorkehrungen,
○ Schweiß- und Schneidvorgänge oder eine andere Verwendung der Ausrüstung.
Der Bediener muss Folgendes sicherstellen:
○ Es dürfen sich keine unbefugten Personen im Arbeitsbereich der Ausrüstung
aufhalten, wenn diese in Betrieb genommen wird.
○ Beim Zünden des Lichtbogens oder wenn die Ausrüstung in Betrieb genommen
wird, dürfen sich keine ungeschützten Personen in der Nähe aufhalten.
Das Werkstück:
○ muss für den Verwendungszweck geeignet sein,
○ darf keine Defekte aufweisen.
0445 030 101
-5-
© ESAB AB 2017
1 SICHERHEIT
4.
5.
Persönliche Sicherheitsausrüstung:
○ Tragen Sie stets die empfohlene persönliche Sicherheitsausrüstung wie
Schutzbrille, feuersichere Kleidung, Schutzhandschuhe.
○ Tragen Sie keine lose sitzende Kleidung oder Schmuckgegenstände wie
Schals, Armbänder, Ringe usw., die eingeklemmt werden oder Verbrennungen
verursachen können.
Allgemeine Vorsichtsmaßnahmen
○ Stellen Sie sicher, dass das Rückleiterkabel sicher verbunden ist.
○ Arbeiten an Hochspannungsausrüstung dürfen nur von qualifizierten
Elektrikern ausgeführt werden.
○ Geeignete Feuerlöschausrüstung muss deutlich gekennzeichnet und in
unmittelbarer Nähe verfügbar sein.
○ Schmierung und Wartung dürfen nicht ausgeführt werden, wenn die
Ausrüstung in Betrieb ist.
ESAB bietet ein Sortiment an Schweißzubehör und persönlicher Schutzausrüstung
zum Erwerb an. Bestellinformationen erhalten Sie von einem örtlichen ESAB-Händler
oder auf unserer Website.
0445 030 101
-6-
© ESAB AB 2017
2 EINFÜHRUNG
2
EINFÜHRUNG
Das Kühlaggregat EC 1000 ist für die Kühlung wassergekühlter WIG-Schweißbrenner
vorgesehen.
Produktzubehör wird im Kapitel "ZUBEHÖR" in diesem Dokument aufgeführt.
2.1
Ausrüstung
Lieferumfang des Kühlaggregats:
•
•
Betriebsanleitung
Schnittstellen-Kits vorne und hinten zur Anbringung des Kühlers an die Stromquelle
(einschließlich Schrauben)
0445 030 101
-7-
© ESAB AB 2017
3 TECHNISCHE DATEN
3
TECHNISCHE DATEN
EC 1000
Leistungsaufnahme
24 V DC, 3,0 A
Kühlleistung
0,9 kW
Geräuschpegel
(Konstanter Schalldruck im Leerlauf)
< 70 dB(A)
Kühlmittel
Fertig gemischtes ESAB-Kühlmittel, siehe
Kapitel „ZUBEHÖR“ in der
Betriebsanweisung.
Kühlmittelmenge
1,5 l
Maximaler Wasserdurchfluss
1,8 l/min
Max. Druckhub für Brenner Qmax
4,5 bar (65 psi)
Betriebstemperatur
-10 °C bis +40 °C
Transporttemperatur
-20 °C bis +55 °C
Abmessungen (L × B × H)
540 × 200 × 170 mm
Leergewicht
8 kg
Schutzart
IP23
Das Kühlaggregat ist für 300 A bei 40 % ED und einer Umgebungstemperatur von 25 °C
ausgelegt.
Relative Einschaltdauer (ED)
Als Einschaltdauer gilt der prozentuale Anteil eines 10-min-Zeitraums, in dem ohne
Überlastung eine bestimmte Last geschweißt oder geschnitten werden kann. Die
Einschaltdauer gilt bei einer Temperatur von 40 °C (104 °F) oder niedriger.
Schutzart
Der IP-Code zeigt die Schutzart an, d. h. den Schutzgrad gegenüber einer Durchdringung
durch Festkörper oder Wasser.
Mit IP23 gekennzeichnete Ausrüstung ist für den Einsatz im Innen- und Außenbereich
vorgesehen.
0445 030 101
-8-
© ESAB AB 2017
4 INSTALLATION
4
INSTALLATION
Die Installation darf nur von Fachpersonal ausgeführt werden.
VORSICHT!
Dieses Produkt ist für die industrielle Nutzung vorgesehen. Der Einsatz in einer
Wohnumgebung kann Funkstörungen verursachen. Der Benutzer muss
entsprechende Vorkehrungen treffen.
4.1
Standort
Stellen Sie das Kühlaggregat so auf, dass die Ein- und Auslassöffnungen für die Kühlluft
nicht blockiert werden.
A. Mindestens 200 mm
B. Mindestens 200 mm
0445 030 101
-9-
© ESAB AB 2017
4 INSTALLATION
4.2
Installation der Schweißausrüstung
HINWEIS!
Achten Sie darauf, dass das Schnittstellenkabel nicht zwischen der Stromquelle
und dem Kühlaggregat eingeklemmt wird.
HINWEIS!
Die Stromversorgung des Kühlaggregats erfolgt durch die Schweißstromquelle
über das CAN-Kabel (siehe Kapitel „BETRIEB“).
4.3
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
Brennerinstallation
Füllen Sie das Kühlmittel in den Wassertank des
Kühlaggregats.
Schließen Sie den WIG-Schweißbrenner an.
Vergewissern Sie sich, dass der Brenner auf derselben
Höhe wie das Kühlaggregat liegt, damit sich das
Kühlmittel schnell im gesamten System verteilen kann.
Schalten Sie den Hauptschalter der Schweißstromquelle
ein.
Wählen Sie an der Stromquelle „WIG-Schweißen“ aus.
Drücken Sie den Auslöserschalter des Schweißbrenners.
Lassen Sie die Wasserpumpe des Kühlaggregats drei
Minuten lang laufen.
Prüfen Sie am Wassertank, ob der Kühlmittelstand
zwischen der oberen und unteren Markierung liegt. Füllen
Sie bei Bedarf auf.
0445 030 101
- 10 -
© ESAB AB 2017
5 BETRIEB
5
BETRIEB
5.1
Allgemeines
Allgemeine Sicherheitshinweise für den Umgang mit der Ausrüstung werden in dieser
Betriebsanweisung und in der Betriebsanweisung der Stromquelle jeweils im Kapitel
„SICHERHEIT“ aufgeführt. Lesen Sie dieses Kapitel, bevor Sie mit der Ausrüstung
arbeiten!
Kühlaggregat EC 1000 startet automatisch, wenn der Schweißvorgang beginnt. Nach dem
Schweißvorgang wird die Kühlung für einige Minuten fortgesetzt, bevor das Kühlaggregat in
den Energiesparmodus wechselt.
5.2
Anschlüsse und Bedienelemente
1. BLAUER Anschluss für Kühlmittel vom
Kühlaggregat
2. ROTER Anschluss für Kühlmittel
(Rücklauf) zum Kühlaggregat
5.3
3. Kühlmittelbefüllung
4. Anschluss an Stromquelle
(Schnittstellenkabel)
Kühlmittelanschluss
Für einen störungsfreien Betrieb empfehlen wir, dass der Höhenunterschied zwischen dem
Kühlaggregat und dem wassergekühlten WIG-Brenner maximal 8 m beträgt. Beim Anschluss
eines WIG-Brenners sollte dieser auf derselben Höhe wie das Kühlaggregat liegen, damit
sich das Kühlmittel schnell im gesamten System verteilen kann.
HINWEIS!
Prüfen Sie nach dem Anschluss eines Brenners, ob der Kühlmittelstand korrekt
ist. Beim Anpassen des Kühlmittelstands durch Auffüllen müssen die
Kühlmittelschläuche nicht abgenommen werden.
5.4
ELP (ESAB Logic Pumpe)
Das Kühlaggregat ist mit dem Sensorsystem ELP (ESAB Logic Pump) ausgestattet. Dieses
erkennt, ob die Kühlmittelschläuche angeschlossen sind. Bei Anschluss eines
wassergekühlten WIG-Brenners startet die Kühlung.
0445 030 101
- 11 -
© ESAB AB 2017
5 BETRIEB
5.5
Steuerung des Kühlgebläses und der Wasserpumpe
Kühlaggregat EC 1000 verfügt über einen Temperatursensor, mit dem die Temperatur des
Kühlmittels überwacht und die Steuerung der Kühlaggregat-Funktionen vereinfacht wird. Die
Funktionsweise des Kühlaggregat ist folgende:
•
•
•
•
•
Wenn der Schweißvorgang beginnt, starten das Kühlgebläse und die Wasserpumpe
automatisch.
Wenn die Kühlmitteltemperatur +45 °C übersteigt, starten das Kühlgebläse und die
Wasserpumpe, auch wenn kein Schweißvorgang stattfindet.
Wenn die Kühlmitteltemperatur unter+45 °C liegt und der Schweißvorgang beendet
wird, laufen das Kühlgebläse und die Wasserpumpe noch drei Minuten lang weiter,
um die Kühlung der Ausrüstung zu beschleunigen. Nach 3 Minuten halten das
Kühlgebläse und die Wasserpumpe an.
Wenn die Kühlmitteltemperatur +45 °C oder mehr beträgt und der Schweißvorgang
beendet wird, laufen das Kühlgebläse und die Wasserpumpe weiter, um die Kühlung
der Ausrüstung zu beschleunigen. Wenn die Kühlmitteltemperatur unter +35 °C
gefallen ist, laufen das Kühlgebläse und die Wasserpumpe noch drei Minuten lang
weiter und halten anschließend an. Wenn die Kühlmitteltemperatur innerhalb von
7 Minuten nach Ende des Schweißvorgangs (aufgrund von hoher
Umgebungstemperatur) nicht unter +35 °C gefallen ist, laufen das Kühlgebläse und
die Wasserpumpe noch drei Minuten lang weiter und halten anschließend ungeachtet
dessen an. Das bedeutet, dass das Kühlgebläse und die Wasserpumpe maximal
10 Minuten nach Ende des Schweißvorgangs anhalten, unabhängig von der
Kühlmitteltemperatur.
Wenn die Kühlmitteltemperatur +65 °C übersteigt, beendet eine
Überhitzungsschutzfunktion automatisch den Schweißvorgang, der Fehlercode „Err 2“
erscheint auf dem Display der Stromquelle und die Überhitzungs-Anzeige auf dem
Display leuchtet. Das Kühlgebläse und die Wasserpumpe laufen in dem Fall weiter.
Wenn die Kühlmitteltemperatur unter +55 °C gefallen ist, verschwindet der Fehlercode
„Err 2“ und die Überhitzungs-Anzeige auf dem Display erlischt. Wenn schließlich die
Kühlmitteltemperatur unter +35 °C gefallen ist, laufen das Kühlgebläse und die
Wasserpumpe noch drei Minuten lang weiter und halten anschließend an. Wenn die
Kühlmitteltemperatur innerhalb von 10 Minuten nach Ende des Schweißvorgangs
(aufgrund von hoher Umgebungstemperatur) nicht unter +35 °C gefallen ist, halten
das Kühlgebläse und die Wasserpumpe ungeachtet dessen an.
5.6
Kühlmitteldruckregler
Die Pumpe ist ausgestattet mit einem mechanischen Überdruckventil. Das Ventil öffnet sich
bei einem zu hohen Druck (4,8 bar/70 psi) schrittweise. Dies kann vorkommen, wenn ein
Schlauch geknickt ist und so der Durchfluss unterbrochen wird.
0445 030 101
- 12 -
© ESAB AB 2017
6 WARTUNG
6
WARTUNG
HINWEIS!
Eine regelmäßige Wartung ist wichtig für einen sicheren und zuverlässigen
Betrieb.
VORSICHT!
Nur Personen mit entsprechenden technischen Kenntnissen (befugtes Personal)
dürfen die Sicherheitsabdeckungen entfernen.
VORSICHT!
Alle Garantieverpflichtungen seitens des Lieferanten erlöschen, wenn der Kunde
innerhalb des Garantiezeitraums versucht, Produktfehler eigenständig zu
beheben.
6.1
Kontrolle und Reinigung
Der Luftstrom durch das Kühlaggregat führt Partikel mit sich, die im Kühlelement
eingeschlossen sind. Dies gilt insbesondere für schmutzintensive Arbeitsumgebungen.
Dadurch wird die Kühlleistung herabgesetzt. Um die Leistung aufrechtzuerhalten und die
Lebensdauer des Kühlaggregats zu verlängern, ist es dringend notwendig, es regelmäßig mit
Druckluft zu reinigen. Wie oft hängt ab von:
•
•
•
Schweißvorgang
Lichtbogenzeit
Umgebungsbedingungen (z. B. Schleifen)
Ausrüstung und Voraussetzungen
• Schraubendreher, Torx T25 und T30
• Trockene Druckluft mit einem Druck von 4 bar (58 psi)
• Empfohlene persönliche Sicherheitsausrüstung wie Gehörschutz, Schutzbrille, Maske,
Handschuhe und Sicherheitsschuhe.
• Die Reinigung sollte an einem entsprechend vorbereiteten Arbeitsbereich stattfinden.
0445 030 101
- 13 -
© ESAB AB 2017
6 WARTUNG
Reinigungsvorgang
1. Trennen Sie das Schnittstellenkabel zwischen der Stromquelle und dem Kühlaggregat
und entfernen Sie die Stromquelle.
2. Entfernen Sie die Seitenabdeckungen am Kühlaggregat und anschließend die obere
Abdeckung.
0445 030 101
- 14 -
© ESAB AB 2017
6 WARTUNG
3.
Reinigen Sie die Innenteile des Kühlaggregats mit trockener Druckluft mit einem
Druck von 4 bar (58 psi) in folgender Reihenfolge:
a) Blasen Sie Druckluft von oben nach unten auf die Wasserpumpe und die ELP
(ESAB Logic Pumpe).
b) Blasen Sie Druckluft seitlich auf die Wasserpumpe und die ELP-Baugruppe.
c) Reinigen Sie den Wärmetauscher, das Kühlgebläse und den Temperatursensor
gründlich, indem Sie Druckluft seitlich von links auf den Wärmetauscher und
durch das Kühlgebläse blasen.
d) Wenn Sie so viel Staub wie möglich aus dem Wärmetauscher und dem
Kühlgebläse entfernt haben, entfernen Sie verbleibende Staubreste, indem Sie
Druckluft auch von der rechten Seite auf den Wärmetauscher, das
Kühlgebläse und den Temperatursensor blasen.
e) Blasen Sie Druckluft von der linken und rechten Seite auf die Kühlerplatte.
f) Blasen Sie Druckluft aus allen Richtungen auf und um den Wassertank herum.
HINWEIS!
Stellen Sie sicher, dass in keinem Teil des Kühlaggregats Staub liegen
bleibt.
0445 030 101
- 15 -
© ESAB AB 2017
6 WARTUNG
4.
Bringen Sie die obere Abdeckung des Kühlaggregats wieder an. Führen Sie das
interne CAN-Kabel hinter die Kabelhalterung in der oberen Abdeckung. Bringen Sie
anschließend die Seitenabdeckungen wieder an. Ziehen Sie die Schrauben, wie unten
abgebildet, mit dem richtigen Drehmoment an.
HINWEIS!
Vergewissern Sie sich, dass die obere Abdeckung in der richtigen Richtung
montiert ist! Der gelbe Pfeil auf dem Aufkleber der oberen Abdeckung sollte
in Richtung Vorderseite des Kühlers weisen, d. h. in Richtung der kurzen
Seite, an der sich die Kühlmittelanschlüsse befinden.
5.
Montieren Sie die Stromquelle auf das Kühlaggregat und schließen Sie die
Schnittstellenkabel wieder an, siehe Kapitel „INSTALLATION“.
6.2
Einfüllen von Kühlmittel
Verwenden Sie nur fertig gemischtes ESAB-Kühlmittel, siehe Kapitel "ZUBEHÖR".
• Füllen Sie Kühlmittel ein. (Der
Flüssigkeitsstand muss zwischen oberer
und unterer Markierung liegen.)
Im System muss das empfohlene Kühlmittel eingesetzt werden. Ansonsten kann es zu einer
Klumpenbildung kommen, wodurch Pumpe, Wasseranschlüsse oder Elemente blockiert
werden können. Die Verwendung einer anderen als der vorgeschriebenen Kühlflüssigkeit
0445 030 101
- 16 -
© ESAB AB 2017
6 WARTUNG
kann zu Schäden an der Ausrüstung führen. In einem solchen Schadensfall erlöschen
sämtliche Garantieverpflichtungen seitens ESAB.
HINWEIS!
Prüfen Sie nach dem Anschluss eines Brenners, ob der Kühlmittelstand korrekt
ist. Beim Anpassen des Kühlmittelstands durch Auffüllen müssen die
Kühlmittelschläuche nicht abgenommen werden.
VORSICHT!
Das Kühlmittel muss als chemischer Abfall entsorgt werden.
0445 030 101
- 17 -
© ESAB AB 2017
7 FEHLERBEHEBUNG
7
FEHLERBEHEBUNG
Führen Sie die empfohlenen Prüfungen und Kontrollen aus, bevor Sie einen autorisierten
Servicetechniker anfordern.
Fehlertyp
Behebungsmaßnahme
Der Brenner ist überhitzt.
• Prüfen Sie den Kühlmittelfluss und stellen
Sie sicher, dass keiner der
Kühlmittelschläuche geknickt oder
beschädigt ist.
• Vergewissern Sie sich, dass die
empfohlene relative Einschaltdauer für
den Schweißstrom nicht überschritten
wurde (siehe Kapitel „TECHNISCHE
DATEN“ in dieser Betriebsanweisung und
in der Betriebsanweisung der
Stromquelle).
• Reinigen Sie das Kühlelement mit
Druckluft.
• Kontrollieren Sie den Kühlmittelstand.
Die Wasserpumpe und das Kühlgebläse
laufen nicht.
• Prüfen Sie, ob die Kühlmittelschläuche
ordnungsgemäß an die Steckanschlüsse
des Kühlaggregats angeschlossen sind.
• Prüfen Sie, ob das Schnittstellenkabel
zwischen der Stromquelle und dem
Kühlaggregat ordnungsgemäß
angeschlossen ist.
Der Fehlercode „Err 2“ erscheint auf dem
Display der Stromquelle, was bedeutet, dass
die Temperatur der Kühlmittelflüssigkeit zu
hoch ist.
• Reinigen Sie das Kühlelement mit
Druckluft.
• Warten Sie, bis die Kühlmitteltemperatur
unter +55 °C gefallen ist und der
Fehlercode verschwindet.
• Vergewissern Sie sich, dass die
empfohlene relative Einschaltdauer für
den Schweißstrom nicht überschritten
wurde (siehe Kapitel „TECHNISCHE
DATEN“ in dieser Betriebsanweisung und
in der Betriebsanweisung der
Stromquelle).
0445 030 101
- 18 -
© ESAB AB 2017
8 ERSATZTEILBESTELLUNG
8
ERSATZTEILBESTELLUNG
VORSICHT!
Reparaturen und elektrische Arbeiten sind von einem autorisierten
ESAB-Servicetechniker auszuführen. Verwenden Sie nur
ESAB-Originalersatzteile und ESAB-Originalverschleißteile.
Das EC 1000 wurde gemäß den internationalen und europäischen Standards IEC/EN
60974-1, IEC/EN 60974-2 und IEC/EN 60974-10, den kanadischen Standards
CAN/CSA-E60974-1 sowie den US-Standards ANSI/IEC 60974-1 konstruiert und getestet.
Nach dem Abschluss von Service- oder Reparaturarbeiten müssen die ausführenden
Personen sicherstellen, dass das Produkt weiterhin den Vorgaben der oben genannten
Standards entspricht.
Ersatz- und Verschleißteile können über Ihren nächstgelegenen ESAB-Händler bestellt
werden, siehe Umschlagrückseite dieses Dokuments. Geben Sie bei einer Bestellung
Produkttyp, Seriennummer, Bezeichnung und Ersatzteilnummer gemäß Ersatzteilliste an.
Dadurch wird der Versand einfacher und sicherer gestaltet.
0445 030 101
- 19 -
© ESAB AB 2017
SCHALTPLAN
SCHALTPLAN
0445 030 101
- 20 -
© ESAB AB 2017
PUMPEIGENSCHAFTEN
PUMPEIGENSCHAFTEN
0445 030 101
- 21 -
© ESAB AB 2017
KÜHLEIGENSCHAFTEN
KÜHLEIGENSCHAFTEN
0445 030 101
- 22 -
© ESAB AB 2017
BESTELLNUMMERN
BESTELLNUMMERN
Ordering Number
Denomination
Type
0445 045 880
Cooling unit
EC 1000
0463 427 001
Spare parts list
EC 1000
Technical documentation is available on the Internet at www.esab.com.
0445 030 101
- 23 -
© ESAB AB 2017
ZUBEHÖR
ZUBEHÖR
0465 720 002 ESAB's ready mixed coolant (10 l)
Use of any other cooling liquid than the
prescribed one might damage the
equipment. In case of such damage, all
warranty undertakings from ESAB
cease to apply.
0464 600 880 Interface kit
To attach the cooler to the power
source, Including one interface kit
front, one interface kit back and four
screws Remform Torx 5×16 black
0445 030 101
- 24 -
© ESAB AB 2017
ZUBEHÖR
0445 030 101
- 25 -
© ESAB AB 2017
ESAB subsidiaries and representative offices
Europe
AUSTRIA
ESAB Ges.m.b.H
Vienna-Liesing
Tel: +43 1 888 25 11
Fax: +43 1 888 25 11 85
BELGIUM
S.A. ESAB N.V.
Heist-op-den-Berg
Tel: +32 15 25 79 30
Fax: +32 15 25 79 44
BULGARIA
ESAB Kft Representative Office
Sofia
Tel: +359 2 974 42 88
Fax: +359 2 974 42 88
THE CZECH REPUBLIC
ESAB VAMBERK s.r.o.
Vamberk
Tel: +420 2 819 40 885
Fax: +420 2 819 40 120
DENMARK
Aktieselskabet ESAB
Herlev
Tel: +45 36 30 01 11
Fax: +45 36 30 40 03
FINLAND
ESAB Oy
Helsinki
Tel: +358 9 547 761
Fax: +358 9 547 77 71
GREAT BRITAIN
ESAB Group (UK) Ltd
Waltham Cross
Tel: +44 1992 76 85 15
Fax: +44 1992 71 58 03
THE NETHERLANDS
ESAB Nederland B.V.
Amersfoort
Tel: +31 33 422 35 55
Fax: +31 33 422 35 44
NORWAY
AS ESAB
Larvik
Tel: +47 33 12 10 00
Fax: +47 33 11 52 03
POLAND
ESAB Sp.zo.o.
Katowice
Tel: +48 32 351 11 00
Fax: +48 32 351 11 20
PORTUGAL
ESAB Lda
Lisbon
Tel: +351 8 310 960
Fax: +351 1 859 1277
ROMANIA
ESAB Romania Trading SRL
Bucharest
Tel: +40 316 900 600
Fax: +40 316 900 601
RUSSIA
LLC ESAB
Moscow
Tel: +7 (495) 663 20 08
Fax: +7 (495) 663 20 09
SLOVAKIA
ESAB Slovakia s.r.o.
Bratislava
Tel: +421 7 44 88 24 26
Fax: +421 7 44 88 87 41
North and South America
ARGENTINA
CONARCO
Buenos Aires
Tel: +54 11 4 753 4039
Fax: +54 11 4 753 6313
BRAZIL
ESAB S.A.
Contagem-MG
Tel: +55 31 2191 4333
Fax: +55 31 2191 4440
MEXICO
ESAB Mexico S.A.
Monterrey
Tel: +52 8 350 5959
Fax: +52 8 350 7554
SOUTH AFRICA
ESAB Africa Welding & Cutting
Ltd
Durbanvill 7570 - Cape Town
Tel: +27 (0)21 975 8924
USA
ESAB Welding & Cutting
Products
Florence, SC
Tel: +1 843 669 4411
Fax: +1 843 664 5748
Asia/Pacific
AUSTRALIA
ESAB South Pacific
Archerfield BC QLD 4108
Tel: +61 1300 372 228
Fax: +61 7 3711 2328
CHINA
Shanghai ESAB A/P
Shanghai
Tel: +86 21 2326 3000
Fax: +86 21 6566 6622
FRANCE
ESAB France S.A.
Cergy Pontoise
Tel: +33 1 30 75 55 00
Fax: +33 1 30 75 55 24
SWEDEN
ESAB Sverige AB
Gothenburg
Tel: +46 31 50 95 00
Fax: +46 31 50 92 22
GERMANY
ESAB Welding & Cutting GmbH
Langenfeld
Tel: +49 2173 3945-0
Fax: +49 2173 3945-218
ESAB International AB
Gothenburg
Tel: +46 31 50 90 00
Fax: +46 31 50 93 60
INDONESIA
P.T. ESABindo Pratama
Jakarta
Tel: +62 21 460 0188
Fax: +62 21 461 2929
SWITZERLAND
ESAB Europe GmbH
Baar
Tel: +41 1 741 25 25
Fax: +41 1 740 30 55
JAPAN
ESAB Japan
Tokyo
Tel: +81 45 670 7073
Fax: +81 45 670 7001
UKRAINE
ESAB Ukraine LLC
Kiev
Tel: +38 (044) 501 23 24
Fax: +38 (044) 575 21 88
MALAYSIA
ESAB (Malaysia) Snd Bhd
USJ
Tel: +603 8023 7835
Fax: +603 8023 0225
INDIA
ESAB India Ltd
Calcutta
Tel: +91 33 478 45 17
Fax: +91 33 468 18 80
SINGAPORE
ESAB Asia/Pacific Pte Ltd
Singapore
Tel: +65 6861 43 22
Fax: +65 6861 31 95
www.esab.com
Africa
EGYPT
ESAB Egypt
Dokki-Cairo
Tel: +20 2 390 96 69
Fax: +20 2 393 32 13
ESAB Automation Ltd
Andover
Tel: +44 1264 33 22 33
Fax: +44 1264 33 20 74
ITALY
ESAB Saldatura S.p.A.
Bareggio (Mi)
Tel: +39 02 97 96 8.1
Fax: +39 02 97 96 87 01
UNITED ARAB EMIRATES
ESAB Middle East FZE
Dubai
Tel: +971 4 887 21 11
Fax: +971 4 887 22 63
CANADA
ESAB Group Canada Inc.
Missisauga, Ontario
Tel: +1 905 670 0220
Fax: +1 905 670 4879
SPAIN
ESAB Ibérica S.A.
San Fernando de Henares
(MADRID)
Tel: +34 91 878 3600
Fax: +34 91 802 3461
HUNGARY
ESAB Kft
Budapest
Tel: +36 1 20 44 182
Fax: +36 1 20 44 186
SOUTH KOREA
ESAB SeAH Corporation
Kyungnam
Tel: +82 55 269 8170
Fax: +82 55 289 8864
Distributors
For addresses and phone
numbers to our distributors in
other countries, please visit our
home page
www.esab.com
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising