ESAB | Tig 160 - Buddy™ Tig 160 | Instruction manual | ESAB Tig 160 - Buddy™ Tig 160 Benutzerhandbuch

ESAB Tig 160 - Buddy™ Tig 160 Benutzerhandbuch
Buddy™
Tig 160
Betriebsanweisung
0463 267 001 DE 20150427
Valid for: serial no. 31311101199
INHALT
1
SICHERHEIT......................................................................................................... 4
2
EINFÜHRUNG ...................................................................................................... 7
2.1
Ausrüstung ........................................................................................................... 7
3
TECHNISCHE DATEN .......................................................................................... 8
4
MONTAGE ............................................................................................................ 9
4.1
Aufstellung ........................................................................................................... 9
4.2
Netzspannungsversorgung................................................................................. 9
4.2.1
Empfohlene Werte für Sicherungsgrößen und
Kabelmindestquerschnitt ................................................................................ 9
5
BETRIEB............................................................................................................. 10
5.1
Anschlüsse ......................................................................................................... 10
5.2
Anschluss von Schweiß- und Rückleiterkabel................................................10
5.3
Symbole und Funktionen .................................................................................. 11
5.4
WIG-Schweißen .................................................................................................. 14
5.4.1
Schweißstromeinstellung ................................................................................. 14
5.5
MMA-Schweißen................................................................................................. 14
5.5.1
Schweißstromeinstellung ................................................................................. 15
5.5.2
Lichtbogenkraft................................................................................................. 15
5.5.3
Schlagen des Lichtbogens ............................................................................... 15
5.5.4
Manipulation der Elektrode .............................................................................. 15
5.5.5
Anti-Elektroden-Aufnahme ............................................................................... 16
5.5.6
Elektrodenauswahl........................................................................................... 16
6
WARTUNG .......................................................................................................... 17
6.1
Stromquelle ........................................................................................................ 17
6.2
Schweißbrenner ................................................................................................. 17
7
FEHLERSUCHE ................................................................................................. 18
8
ERSATZTEILBESTELLUNG .............................................................................. 19
BESTELLNUMMERN ................................................................................................20
SCHALTPLAN ...........................................................................................................21
ZUBEHÖR.................................................................................................................. 22
Änderungen ohne vorherige Ankündigung vorbehalten.
0463 267 001
© ESAB AB 2015
1 SICHERHEIT
1
SICHERHEIT
Nutzer von ESAB-Ausrüstung müssen uneingeschränkt sicherstellen, dass alle Personen,
die mit oder in der Nähe der Ausrüstung arbeiten, die geltenden Sicherheitsvorkehrungen
einhalten. Die Sicherheitsvorkehrungen müssen den Vorgaben für diesen Ausrüstungstyp
entsprechen. Neben den standardmäßigen Bestimmungen für den Arbeitsplatz sind die
folgenden Empfehlungen zu beachten.
Alle Arbeiten müssen von ausgebildetem Personal ausgeführt werden, das mit dem Betrieb
der Ausrüstung vertraut ist. Ein unsachgemäßer Betrieb der Ausrüstung kann zu
Gefahrensituationen führen, die Verletzungen beim Bediener sowie Schäden an der
Ausrüstung verursachen können.
1. Alle, die die Ausrüstung nutzen, müssen mit Folgendem vertraut sein:
○ Betrieb,
○ Position der Notausschalter,
○ Funktion,
○ geltende Sicherheitsvorkehrungen,
○ Schweiß- und Schneidvorgänge oder eine andere Verwendung der Ausrüstung.
2. Der Bediener muss Folgendes sicherstellen:
○ Es dürfen sich keine unbefugten Personen im Arbeitsbereich der Ausrüstung
aufhalten, wenn diese in Betrieb genommen wird.
○ Beim Zünden des Lichtbogens oder wenn die Ausrüstung in Betrieb genommen wird,
dürfen sich keine ungeschützten Personen in der Nähe aufhalten.
3. Das Werkstück:
○ muss für den Verwendungszweck geeignet sein,
○ darf keine Defekte aufweisen.
4. Persönliche Sicherheitsausrüstung:
○ Tragen Sie stets die empfohlene persönliche Sicherheitsausrüstung wie Schutzbrille,
feuersichere Kleidung, Schutzhandschuhe.
○ Tragen Sie keine lose sitzende Kleidung oder Schmuckgegenstände wie Schals,
Armbänder, Ringe usw., die eingeklemmt werden oder Verbrennungen verursachen
können.
5. Allgemeine Vorsichtsmaßnahmen
○ Stellen Sie sicher, dass das Rückleiterkabel sicher verbunden ist.
○ Arbeiten an Hochspannungsausrüstung dürfen nur von qualifizierten Elektrikern
ausgeführt werden.
○ Geeignete Feuerlöschausrüstung muss deutlich gekennzeichnet und in unmittelbarer
Nähe verfügbar sein.
○ Schmierung und Wartung dürfen nicht ausgeführt werden, wenn die Ausrüstung in
Betrieb ist.
WARNUNG!
Verwenden Sie die Stromquelle nicht zum Auftauen gefrorener Leitungen.
0463 267 001
-4-
© ESAB AB 2015
1 SICHERHEIT
WARNUNG!
Das Lichtbogenschweißen und Schneiden kann Gefahren für Sie und andere
Personen bergen. Ergreifen Sie beim Schweißen und Schneiden entsprechende
Vorsichtsmaßnahmen. Fragen Sie nach den Sicherheitsroutinen des
Arbeitgebers. Diese sollten auf den Gefahrenangaben des Herstellers basieren.
STROMSCHLAG – Lebensgefahr
•
•
•
•
Installieren und erden Sie die Einheit gemäß den geltenden Bestimmungen.
Berühren Sie keine stromführenden elektrischen Bauteile oder Elektroden mit
bloßer Haut, nassen Handschuhen oder nasser Kleidung.
Isolieren Sie sich von Erde und Werkstück.
Sorgen Sie für eine sichere Arbeitshaltung.
RAUCH UND GASE – Können gesundheitsgefährdend sein.
•
•
Bleiben Sie außerhalb des Rauchbereichs.
Nutzen Sie eine Ventilation, Entlüftung am Lichtbogen oder beides, um Rauch
und Gase aus dem Atembereich sowie dem allgemeinen Arbeitsbereich
abzuleiten.
LICHTBOGENSTRAHLEN – Können Augenverletzungen verursachen und zu
Hautverbrennungen führen.
•
•
Schützen Sie Augen und Körper. Verwenden Sie den korrekten
Schweißschirm und die passende Filterlinse. Tragen Sie Schutzkleidung.
Schützen Sie Anwesende durch entsprechende Abschirmungen oder
Vorhänge.
FEUERGEFAHR
•
Funken (Schweißspritzer) können Brände auslösen. Stellen Sie daher sicher,
dass sich keine brennbaren Materialien in der Nähe befinden.
GERÄUSCHPEGEL – Übermäßige Geräuschpegel können Gehörschäden
verursachen.
•
•
Schützen Sie Ihre Ohren. Tragen Sie Ohrenschützer oder einen anderen
Gehörschutz. Schützen Sie Ihre Ohren. Tragen Sie Ohrenschützer oder einen
anderen Gehörschutz.
Warnen Sie Anwesende vor bestehenden Risiken.
FEHLFUNKTION – Fordern Sie bei einer Fehlfunktion qualifizierte Hilfe an.
Vor Installation oder Verwendung müssen Sie die Betriebsanleitung gelesen
und verstanden haben.
SCHÜTZEN SIE SICH UND ANDERE!
VORSICHT!
Vor Installation oder Verwendung müssen Sie die
Betriebsanleitung gelesen und verstanden haben.
0463 267 001
-5-
© ESAB AB 2015
1 SICHERHEIT
VORSICHT!
Ausrüstung der Klasse A ist nicht für den Einsatz in
Wohnumgebungen vorgesehen, wenn eine
Stromversorgung über das öffentliche
Niederspannungsnetz erfolgt. Aufgrund von Leitungsund Emissionsstöreinflüssen können in diesen
Umgebungen potenzielle Probleme auftreten, wenn es
um die Gewährleistung der elektromagnetischen
Verträglichkeit von Ausrüstung der Klasse A geht.
VORSICHT!
Dieses Produkt ist ausschließlich für das Lichtbogenschweißen vorgesehen.
ESAB bietet sämtliche erforderliche Schweißschutzvorrichtungen und
Zubehörkomponenten.
DEMONTAGE UND ENTSORGUNG
HINWEIS!
Entsorgen Sie elektronische Ausrüstung in einer
Recyclinganlage!
Gemäß EU-Richtlinie 2012/19/EG zu Elektro- und
Elektronikgeräte-Abfall sowie ihrer Umsetzung durch
nationale Gesetze muss elektrischer und bzw. oder
elektronischer Abfall in einer Recyclinganlage entsorgt
werden.
Als für diese Ausrüstung zuständige Person müssen Sie
Informationen zu anerkannten Sammelstellen einholen.
Weitere Informationen erhalten Sie von einem
ESAB-Händler in Ihrer Nähe.
Die Schweißausrüstung besteht größtenteils aus Stahl, Kunststoff und Nichteisenmetallen.
Abfälle sind gemäß den geltenden lokalen Umweltschutzbestimmungen zu entsorgen.
Auch Kühlflüssigkeiten sind auf die gleiche Weise zu entsorgen.
0463 267 001
-6-
© ESAB AB 2015
2 EINFÜHRUNG
2
EINFÜHRUNG
TIG 160 ist eine Schweißstromquelle für WIG-Schweißen und für MMA-Schweißen (mit
beschichteten Elektroden).
ESAB-Produktzubehör wird im Kapitel "ZUBEHÖR" in diesem Dokument aufgeführt.
2.1
Ausrüstung
Lieferumfang der Stromquelle:
•
•
•
4 Meter WIG-Schweißbrenner
3 Meter Schweißkabel mit Elektrodenhalter und Rückleiterkabel mit Klemme
Betriebsanweisung
0463 267 001
-7-
© ESAB AB 2015
3 TECHNISCHE DATEN
3
TECHNISCHE DATEN
Tig 160
Netzspannung
230 V 1~ ±10%, 50/60 Hz
Primärstrom Imax.
32,6 A
Einstellbereich WIG
5 A/10 V – 160 A/16,4 V
Einstellbereich MMA
5 A/20,0 V – 160 A/26,4 V
Zulässige Belastung bei WIG
20 % Einschaltdauer
160 A/16,4 V
60 % Einschaltdauer
105 A/14,2 V
100% Einschaltdauer
85 A/13,4 V
Zulässige Belastung bei MMA
20 % Einschaltdauer
160 A/26,4 V
60 % Einschaltdauer
105 A/24,2 V
100% Einschaltdauer
85 A/23,4 V
Leistungsfaktor bei maximalem Strom
0,72
Wirkungsgrad bei maximalem Strom
> 80 %
Leerlaufspannung U0 max.
60 V
Betriebstemperatur
-10 bis +40°C
Transporttemperatur
-20 bis +55°C
Schalldruck ohne Last
<70 dB (A)
Abmessungen (L x B x H)
310 × 140 × 230 mm
Gewicht
8 kg
Schutzart
IP 23S
Anwendungsklasse
Relative Einschaltdauer (ED)
Als Einschaltdauer gilt der prozentuale Anteil eines 10-min-Zeitraums, in dem ohne
Überlastung eine bestimmte Last geschweißt oder geschnitten werden kann. Die
Einschaltdauer gilt bei einer Temperatur von 40°C/104°F.
Schutzart
Der IP-Code zeigt die Schutzart an, d.h. den Schutzgrad gegenüber einer Durchdringung
durch Festkörper oder Wasser an.
Mit IP23 gekennzeichnete Ausrüstung ist für den Einsatz im Innen- und Außenbereich
vorgesehen.
Anwendungsklasse
Das Symbol
zeigt an, dass die Stromquelle für den Einsatz in Bereichen mit erhöhtem
elektrischem Gefahrengrad ausgelegt ist.
0463 267 001
-8-
© ESAB AB 2015
4 MONTAGE
4
MONTAGE
Die Installation darf nur von Fachpersonal ausgeführt werden.
4.1
Aufstellung
Stellen Sie die Stromquelle so auf, dass die Ein- und Auslassöffnungen für die Kühlluft nicht
blockiert werden. Die Stromquelle muss außerdem so positioniert werden, dass der
Lufteinlass nicht durch unerwünschte Materialien verstopft wird.
4.2
Netzspannungsversorgung
Stellen Sie sicher, dass die
Schweißstromquelle mit der korrekten
Versorgungsspannung angeschlossen ist und
durch eine passende Sicherungsgröße
geschützt wird. Die Steckdose muss einen
geerdeten Schutzkontakt haben.
A. Typenschild mit Daten für den
Stromversorgungsanschluss
4.2.1
Empfohlene Werte für Sicherungsgrößen und
Kabelmindestquerschnitt
TIG 160
Netzspannung
230 V 1~ ± 10%, 50/ 60 Hz
Netzkabelquerschnitt mm2
3 G 2.5
Phasenstrom I1eff (WIG)
10,2 A
Phasenstrom I1eff (MMA)
14,6 A
HINWEIS!
Die Stromquelle ist gemäß den entsprechenden nationalen Vorschriften und
Regeln zu benutzen.
0463 267 001
-9-
© ESAB AB 2015
5 BETRIEB
5
BETRIEB
Allgemeine Sicherheitshinweise für den Umgang mit der Ausrüstung werden im
Kapitel "SICHERHEIT" in diesem Dokument aufgeführt. Lesen Sie dieses Kapitel,
bevor Sie mit der Ausrüstung arbeiten!
5.1
Anschlüsse
1. Bedienkonsole
2. Anschluss für WIG-Schweißbrenner
(Schutzgas)
3. Anschluss (-) für Rückleiterkabel oder
Schweißkabel
4. Anschluss an den WIG-Schweißbrenner
5.2
5. Anschluss (+) für Rückleiterkabel oder
Schweißkabel
6. Hauptstromschalter 1/O
7. Anschluss für Schutzgas
8. Anschluss für Stromkabel
Anschluss von Schweiß- und Rückleiterkabel
Die Stromquelle hat zwei Ausgänge, einen negativen [-] Anschluss (2) und einen positiven
[+] Anschluss (3) für den Anschluss von Schweiß- und Rückleiterkabeln.
Schließen Sie für den optionalen WIG-Prozess das WIG Schweißbrennerkabel an den
negativen [-] Anschluss (2) an. Schließen Sie die Gaszuführungsmutter an eine geregelte
Schutzgasversorgung an.
Bei MMA hängt der Ausgang, an den das Schweißkabel angeschlossen wird, vom Typ der
verwendeten Elektrode ab. Bitte beachten Sie die Informationen zur korrekten
Elektrodenpolarität auf der Elektrodenverpackung.
0463 267 001
- 10 -
© ESAB AB 2015
5 BETRIEB
Schließen Sie das Rückleiterkabel an den verbleibenden Schweißanschluss an der
Stromquelle an. Stellen Sie sicher, dass das Rückleiterkabel angeschlossen ist und seine
Klemme guten Kontakt mit dem Werkstück hat.
5.3
Symbole und Funktionen
Stromversorgung EIN (ON)
Überhitzung
Anzeigelampe,
Stromversorgung EIN (ON)
Anzeigeleuchte, gelb,
Überhitzung
Lift Arc
HF Start
4-Takt
2-Takt
MMA-Schweißen
Lichtbogen
Stromabsenkung
0463 267 001
- 11 -
© ESAB AB 2015
5 BETRIEB
Überhitzungsschutz
Die Schweißstromquelle hat einen thermischen Überhitzungsschutz, der auslöst,
wenn die Temperatur zu hoch steigt, und den Schweißstrom unterbricht. Dann
leuchtet eine gelbe Anzeige an der Vorderseite der Schweißstromquelle auf. Der
thermische Überhitzungsschutz stellt sich automatisch zurück, wenn die
Temperatur wieder abgesunken ist.
HINWEIS!
Wenn die Nutzung der Stromquelle zu hoch ist, kann diese überhitzt
werden. Beachten Sie die zulässige Last, die in diesem Handbuch
im Kapitel TECHNISCHE DATEN aufgeführt ist.
Wenn die Luftein- oder -auslässe blockiert oder durch
unerwünschtes Material verstopft werden, kann die Stromquelle
überhitzen. Stellen Sie sicher, dass die Luftströmung durch die
Stromquelle nicht blockiert wird.
HF-Start
Die Funktion HF-Start zündet den Lichtbogen über einen Funken von der
Elektrode zum Werkstück, während sich die Elektrode an das Werkstück
annähert.
LiftArc™
Die Funktion LiftArc™ zündet den Lichtbogen, wenn die Elektrode in Kontakt mit
dem Werkstück gebracht und danach von ihm abgehoben wird.
Zünden des Lichtbogens mit der Funktion LiftArc™:
1. Die Elektrode berührt das Werkstück.
2. Der Auslöser wird betätigt und ein niedriger Strom beginnt zu fließen.
3. Der Schweißer hebt die Elektrode vom Werkstück ab: Der Lichtbogen wird gezündet und
der Strom steigt automatisch bis zum Vorgabewert an.
0463 267 001
- 12 -
© ESAB AB 2015
5 BETRIEB
4-Takt
Im 4-Taktmodus startet die Gasvorströmung (falls verwendet), wenn der
Auslöser des WIG-Schweißbrenners gedrückt wird. Am Ende der
Gasvorströmung steigt der Strom auf den Pilotstrom an (einige Ampere), und
der Lichtbogen wird gezündet. Wenn der Auslöser losgelassen wird, steigt der
Strom auf den eingestellten Wert (mit Slope-Up, falls verwendet). Wenn der
Auslöser in dieser Betriebsart gedrückt wird, geht der Strom auf den Pilotstrom
zurück (mit Slope-Down, falls verwendet). Wenn der Auslöser erneut
losgelassen wird, erlischt der Lichtbogen, und es erfolgt eine Gasnachströmung.
Die Gasnachströmungszeit verhält sich proportional zum Schweißstromwert:
niedriger Schweißstrom = kurze Gasnachströmungszeit, hoher Schweißstrom =
lange Gasnachströmungszeit.
2-Takt
Im 2-Taktmodus startet die Gasvorströmung (falls verwendet), wenn der
Auslöser des WIG-Schweißbrenners gedrückt wird, und entzündet den
Lichtbogen. Der Strom steigt auf den eingestellten Wert (gesteuert von der
Stromanstiegsfunktion, falls verwendet) Durch Loslassen des Auslösers wird der
Strom reduziert (oder wird Slope-Down gestartet, falls verwendet), und der
Lichtbogen wird gelöscht.
Die Gasnachströmungszeit verhält sich proportional zum Schweißstromwert:
niedriger Schweißstrom = kurze Gasnachströmungszeit, hoher Schweißstrom =
lange Gasnachströmungszeit.
MMA-Schweißen
MMA-Schweißen kann mit dem Schweißen mit beschichteten Elektroden
verglichen werden. Das Zünden des Lichtbogens schmilzt die Elektrode und ihre
Beschichtung bildet eine schützende Schlacke.
Down-Slope
Beim WIG-Schweißen wird die Down-Slope-Funktion genutzt. Hierbei sinkt der
Strom allmählich innerhalb einer vorgegebenen Zeitspanne, um nach
Beendigung eines Schweißvorgangs eine Krater- und bzw. oder Rissbildung zu
verhindern.
Arc Force
Per Arc Force wird bestimmt, wie der Strom auf Veränderungen der
Lichtbogenlänge reagiert. Ein niedrigerer Wert führt zu einem ruhigeren
Lichtbogen mit weniger Schweißspritzern.
Verbindungsformen
0463 267 001
- 13 -
© ESAB AB 2015
5 BETRIEB
Stumpfverbindungen
5.4
Eckverbindungen
Überlappende
Verbindungen
T-Verbindungen
WIG-Schweißen
Beim WIG-Schweißen wird das Metall des Werkstücks geschmolzen. Dazu wird der
Lichtbogen von einer Wolframelektrode genutzt, die nicht selber schmilzt. Schweißbad und
Elektrode sind von einem Schutzgas umgeben.
Das WIG-Schweißen ist besonders für hohe Qualitätsanforderungen und das
Dünnblechschweißen geeignet. Die Stromquellen eignen sich auch sehr gut für
WIG-Schweißen.
Zum WIG-Schweißen müssen die Stromquellen ausgerüstet werden mit:
•
•
•
•
einer Schweißgasflasche (mit geeignetem Schweißgas)
Schweißgasregler (geeigneter Schweißgasregler)
einer Wolframelektrode
und, falls notwendig, zusätzlichem Material.
Stellen Sie den Wahlschalter auf das gewünschte Schweißverfahren ein. HINWEIS! Der
Ausgang der Stromquelle ist freigegeben. Stellen Sie sicher, dass die
WIG-Schweißbrennerpolarität den Anforderungen der Elektrode entspricht. Wählen Sie den
gewünschten Schweißstrom.
5.4.1
Schweißstromeinstellung
Die Arc 160 Stromquelle hat einen
einstellbaren Schweißstrom von 5 bis 160
Ampere.
Strom
5.5
MMA-Schweißen
Stellen Sie den Wahlschalter auf das gewünschte Schweißverfahren ein.
HINWEIS!
Der Ausgang der Stromquelle ist freigegeben. Stellen Sie sicher, dass die
Schweißkabelpolarität den Anforderungen der Elektrode entspricht. Wählen Sie
den gewünschten Schweißstrom.
0463 267 001
- 14 -
© ESAB AB 2015
5 BETRIEB
5.5.1
Schweißstromeinstellung
Die Arc 160 Stromquelle hat einen
einstellbaren Schweißstrom von 5 bis 160
Ampere.
Strom
5.5.2
Lichtbogenkraft
Dieser Knopf wird verwendet, um die Stärke
des Lichtbogens einzustellen.
LICHTBOGENKRAFT (MMA)
GEFÄLLE (WIG)
5.5.3
Schlagen des Lichtbogens
Das MMA-Schweißen kann mit dem Schweißen mit beschichteten Elektroden verglichen
werden. Das Zünden des Lichtbogens schmilzt die Elektrode, wobei ihre Beschichtung eine
schützende Schlacke bildet.
Wenn beim Schlagen des Lichtbogens die Spitze der Elektrode gegen das Metall gedrückt
wird, schmilzt sie sofort, klebt am Metall fest und verhindert einen kontinuierlichen
Schweißprozess. Daher muss der Lichtbogen in der gleichen Weise geschlagen werden, wie
man ein Streichholz entzündet:
Die Elektrode schnell gegen das Metall schlagen und dann anheben, um eine geeignete
Lichtbogenlänge (etwa 2 mm) zu erzeugen. Wenn der Lichtbogen zu lang ist, knistert er und
teilt sich, bevor er vollständig ausgeht. Drehen Sie die Elektrode von links nach rechts,
sobald der Lichtbogen entzündet wurde. Die Elektrode sollte sich in einem Winkel von 60°
zum Metall befinden.
5.5.4
Manipulation der Elektrode
Beim MMA-Schweißen müssen drei Bewegungen am Ende der Elektrode koordiniert
werden: Die Elektrode wird entlang der Achsen [1] zum geschmolzenen Metall geführt;
dabei kann eine leichte Oszillation erforderlich sein, um die gewünschte Breite der
Schweißnaht [2] zu erzielen.
Außerdem wird die Elektrode entlang der Schweißnaht [3] geführt.
Der Bediener kann die Bewegung der Elektrode je nach Stärke der Schweißnaht,
Schweißposition, Elektrodenspezifikation, Schweißstrom und eigenen Fertigkeiten steuern.
0463 267 001
- 15 -
© ESAB AB 2015
5 BETRIEB
1. Elektrodenbewegung
2. Elektrodenoszillation (rechts und links)
3. Bewegung der Elektrode entlang der
Schweißnaht
5.5.5
4. Elektrode
5. Schweißnaht
6. Werkstück
Anti-Elektroden-Aufnahme
Wenn die Wolframelektrode während des Schweißvorgangs in direkten Kontakt mit dem
Werkstück kommt (Berührung) und einen Kurzschluss verursacht, wird der Schweißstrom auf
ein Minimum reduziert, um die Lebensdauer der Elektrode zu verlängern.
5.5.6
Elektrodenauswahl
Die Auswahl des richtigen
Elektrodendurchmessers ist abhängig von
der Stärke des Werkstücks, der
Schweißposition, dem Typ der Verbindung
usw. Bitte beachten Sie die Empfehlungen
auf der Elektrodenverpackung.
•
•
Um eine gute Qualität der Schweißnaht
zu gewährleisten, sollten die Elektroden
immer trocken verwendet und gelagert
werden. Dadurch werden
Wasserstoffeinschlüsse, Luftblasen und
kalte Risse vermieden.
Beim Schweißen darf der Lichtbogen
nicht zu lang sein, andernfalls brennt er
instabil und verursacht große Spritzer,
Lichtpenetration, Einbrandkerben,
Luftblasen usw. Wenn der Lichtbogen zu
kurz ist, haftet die Elektrode am
Werkstück.
0463 267 001
- 16 -
© ESAB AB 2015
6 WARTUNG
6
WARTUNG
HINWEIS!
Eine regelmäßige Wartung ist wichtig für einen sicheren und zuverlässigen
Betrieb.
VORSICHT!
Nur Personen mit entsprechenden technischen Kenntnissen (befugtes Personal)
dürfen die Sicherheitsabdeckungen entfernen.
VORSICHT!
Alle Garantieverpflichtungen seitens des Lieferanten erlöschen, wenn der Kunde
innerhalb des Garantiezeitraums versucht, Produktfehler eigenständig zu
beheben.
6.1
Stromquelle
Prüfen Sie regelmäßig, ob die Stromquelle frei von Verschmutzungen ist.
Wie oft und mit welchen Methoden gereinigt werden muss, hängt ab von:
•
•
•
•
Schweißverfahren
Lichtbogenzeit
Aufstellort
Umgebungsbedingungen.
Normalerweise ist es ausreichend, die Stromquelle einmal pro Jahr mit trockener Druckluft
(reduzierter Druck) zu reinigen.
Verstopfte Lufteinlässe und Auslässe führen anderenfalls zur Überhitzung.
6.2
Schweißbrenner
Verschleißteile sollten regelmäßig gereinigt und in regelmäßigen Abständen ausgetauscht
werden, um problemloses Schweißen zu gewährleisten.
0463 267 001
- 17 -
© ESAB AB 2015
7 FEHLERSUCHE
7
FEHLERSUCHE
Führen Sie die empfohlenen Prüfungen und Kontrollen aus, bevor Sie einen autorisierten
Servicetechniker anfordern.
Fehlertyp
Korrekturmaßnahme
Unzureichende
Lichtbogenzündung;
WIG-Modus.
•
•
•
•
Kein Lichtbogen.
•
•
•
•
•
WIG-Brenner und Erdungskabelanschlüsse prüfen.
WIG-Brenner und Erdungskabel auf korrekte Polarität
kontrollieren.
Wolfram überprüfen und Spitze bei Bedarf nachschleifen.
Schwache HF (Hochfrequenz) – Lassen Sie die korrekte
Einstellung der Funkenstreckeneinheit durch einen
Servicetechniker prüfen.
Kontrollieren Sie, ob der Schalter für die Netzspannung
eingestellt ist.
Stellen Sie sicher, dass die Netzspannung weder zu
niedrig noch zu hoch ist. Die gelbe LED leuchtet, wenn der
Eingangswert außerhalb des empfohlenen Bereichs liegt
und die Maschine mit normaler Betriebstemperatur
arbeitet.
Prüfen Sie, ob Schweißstrom- und Rückleiterkabel korrekt
angeschlossen sind.
Vergewissern Sie sich, dass der korrekte Stromwert
eingestellt ist.
Überprüfen Sie, ob der MCB ausgelöst hat.
Schweißstrom wird während •
des Schweißens
unterbrochen.
•
Kontrollieren Sie, ob der thermische Überhitzungsschutz
ausgelöst hat (gelbe Anzeige an der Vorderseite der
Stromquelle leuchtet).
Überprüfen Sie die Netzspannungssicherungen.
Überhitzungsschutz wird oft •
ausgelöst
•
Kontrollieren Sie, ob der Staubfilter zugesetzt ist.
Stellen Sie sicher, dass die Nennwerte der Stromquelle
nicht überschritten werden (also dass keine Überlastung
der Stromquelle vorliegt). Beachten Sie die zulässige Last,
die in diesem Handbuch im Kapitel TECHNISCHE DATEN
aufgeführt ist.
Stellen Sie die Stromquelle unbedingt so auf, dass die Einund Auslassöffnungen für die Kühlluft nicht blockiert
werden.
•
Unzureichende
Schweißleistung.
•
•
•
•
0463 267 001
Prüfen Sie, ob Schweißstrom- und Rückleiterkabel korrekt
angeschlossen sind.
Vergewissern Sie sich, dass der korrekte Stromwert
eingestellt ist.
Vergewissern Sie sich, dass die korrekten Elektroden
verwendet werden.
Überprüfen Sie den Gasfluss.
- 18 -
© ESAB AB 2015
8 ERSATZTEILBESTELLUNG
8
ERSATZTEILBESTELLUNG
VORSICHT!
Reparaturen und elektrische Arbeiten sind von einem autorisierten
ESAB-Servicetechniker auszuführen. Verwenden Sie nur
ESAB-Originalersatzteile und ESAB-Originalverschleißteile.
Tig 160 wurde gemäß den internationalen und europäischen Normen EN 60974-1,
60974-3 und EN 60974-10 entwickelt und getestet. Das Serviceunternehmen, das
Service- oder Reparaturarbeiten ausgeführt hat, muss sicherstellen, dass das
Produkt auch weiterhin den genannten Normen entspricht.
Die Ersatzteilliste wird als separates Dokument veröffentlicht, das von der Website
www.esab.com heruntergeladen werden kann.
0463 267 001
- 19 -
© ESAB AB 2015
BESTELLNUMMERN
BESTELLNUMMERN
Ordering no.
Description
Type
0700 300 886
Welding power source
Buddy™ Tig 160
0459 839 067
Spare parts list
Buddy™ Tig 160
Technische Dokumentation steht im Internet zur Verfügung unter: www.esab.com
0463 267 001
- 20 -
© ESAB AB 2015
SCHALTPLAN
SCHALTPLAN
0463 267 001
- 21 -
© ESAB AB 2015
ZUBEHÖR
ZUBEHÖR
0700 006 901 Return cable with clamp
200A, OKC 50, 3 m
0700 006 885 Return cable with clamp
200A, OKC 50, 5 m
0700 006 900 Welding cable
200A, OKC 50, 3 m
0700 006 884 Welding cable
200A, OKC 50, 5 m
0700 300 860 ET17 TIG torch, 4 m
0463 267 001
- 22 -
© ESAB AB 2015
ZUBEHÖR
0463 267 001
- 23 -
© ESAB AB 2015
ESAB subsidiaries and representative offices
Europe
AUSTRIA
ESAB Ges.m.b.H
Vienna-Liesing
Tel: +43 1 888 25 11
Fax: +43 1 888 25 11 85
BELGIUM
S.A. ESAB N.V.
Heist-op-den-Berg
Tel: +32 15 25 79 30
Fax: +32 15 25 79 44
BULGARIA
ESAB Kft Representative Office
Sofia
Tel: +359 2 974 42 88
Fax: +359 2 974 42 88
THE CZECH REPUBLIC
ESAB VAMBERK s.r.o.
Vamberk
Tel: +420 2 819 40 885
Fax: +420 2 819 40 120
DENMARK
Aktieselskabet ESAB
Herlev
Tel: +45 36 30 01 11
Fax: +45 36 30 40 03
FINLAND
ESAB Oy
Helsinki
Tel: +358 9 547 761
Fax: +358 9 547 77 71
GREAT BRITAIN
ESAB Group (UK) Ltd
Waltham Cross
Tel: +44 1992 76 85 15
Fax: +44 1992 71 58 03
ESAB Automation Ltd
Andover
Tel: +44 1264 33 22 33
Fax: +44 1264 33 20 74
FRANCE
ESAB France S.A.
Cergy Pontoise
Tel: +33 1 30 75 55 00
Fax: +33 1 30 75 55 24
GERMANY
ESAB GmbH
Solingen
Tel: +49 212 298 0
Fax: +49 212 298 218
HUNGARY
ESAB Kft
Budapest
Tel: +36 1 20 44 182
Fax: +36 1 20 44 186
NORWAY
AS ESAB
Larvik
Tel: +47 33 12 10 00
Fax: +47 33 11 52 03
POLAND
ESAB Sp.zo.o.
Katowice
Tel: +48 32 351 11 00
Fax: +48 32 351 11 20
PORTUGAL
ESAB Lda
Lisbon
Tel: +351 8 310 960
Fax: +351 1 859 1277
ROMANIA
ESAB Romania Trading SRL
Bucharest
Tel: +40 316 900 600
Fax: +40 316 900 601
RUSSIA
LLC ESAB
Moscow
Tel: +7 (495) 663 20 08
Fax: +7 (495) 663 20 09
SLOVAKIA
ESAB Slovakia s.r.o.
Bratislava
Tel: +421 7 44 88 24 26
Fax: +421 7 44 88 87 41
SPAIN
ESAB Ibérica S.A.
Alcalá de Henares (MADRID)
Tel: +34 91 878 3600
Fax: +34 91 802 3461
SWEDEN
ESAB Sverige AB
Gothenburg
Tel: +46 31 50 95 00
Fax: +46 31 50 92 22
ESAB International AB
Gothenburg
Tel: +46 31 50 90 00
Fax: +46 31 50 93 60
SWITZERLAND
ESAB AG
Dietikon
Tel: +41 1 741 25 25
Fax: +41 1 740 30 55
UKRAINE
ESAB Ukraine LLC
Kiev
Tel: +38 (044) 501 23 24
Fax: +38 (044) 575 21 88
North and South America
ARGENTINA
CONARCO
Buenos Aires
Tel: +54 11 4 753 4039
Fax: +54 11 4 753 6313
BRAZIL
ESAB S.A.
Contagem-MG
Tel: +55 31 2191 4333
Fax: +55 31 2191 4440
www.esab.com
Africa
EGYPT
ESAB Egypt
Dokki-Cairo
Tel: +20 2 390 96 69
Fax: +20 2 393 32 13
MEXICO
ESAB Mexico S.A.
Monterrey
Tel: +52 8 350 5959
Fax: +52 8 350 7554
SOUTH AFRICA
ESAB Africa Welding & Cutting
Ltd
Durbanvill 7570 - Cape Town
Tel: +27 (0)21 975 8924
USA
ESAB Welding & Cutting
Products
Florence, SC
Tel: +1 843 669 44 11
Fax: +1 843 664 57 48
Asia/Pacific
AUSTRALIA
ESAB South Pacific
Archerfield BC QLD 4108
Tel: +61 1300 372 228
Fax: +61 7 3711 2328
CHINA
Shanghai ESAB A/P
Shanghai
Tel: +86 21 2326 3000
Fax: +86 21 6566 6622
INDIA
ESAB India Ltd
Calcutta
Tel: +91 33 478 45 17
Fax: +91 33 468 18 80
INDONESIA
P.T. ESABindo Pratama
Jakarta
Tel: +62 21 460 0188
Fax: +62 21 461 2929
JAPAN
ESAB Japan
Tokyo
Tel: +81 45 670 7073
Fax: +81 45 670 7001
SINGAPORE
ESAB Asia/Pacific Pte Ltd
Singapore
Tel: +65 6861 43 22
Fax: +65 6861 31 95
THE NETHERLANDS
ESAB Nederland B.V.
Amersfoort
Tel: +31 33 422 35 55
Fax: +31 33 422 35 44
UNITED ARAB EMIRATES
ESAB Middle East FZE
Dubai
Tel: +971 4 887 21 11
Fax: +971 4 887 22 63
CANADA
ESAB Group Canada Inc.
Missisauga, Ontario
Tel: +1 905 670 02 20
Fax: +1 905 670 48 79
MALAYSIA
ESAB (Malaysia) Snd Bhd
USJ
Tel: +603 8023 7835
Fax: +603 8023 0225
ITALY
ESAB Saldatura S.p.A.
Bareggio (Mi)
Tel: +39 02 97 96 8.1
Fax: +39 02 97 96 87 01
SOUTH KOREA
ESAB SeAH Corporation
Kyungnam
Tel: +82 55 269 8170
Fax: +82 55 289 8864
Distributors
For addresses and phone
numbers to our distributors in
other countries, please visit our
home page
www.esab.com
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising