ESAB | Aristo 1000 AC/DC SAW | Instruction manual | ESAB Aristo 1000 AC/DC SAW Benutzerhandbuch

ESAB Aristo 1000 AC/DC SAW Benutzerhandbuch
DE
Aristo 1000
AC/DC SAW
Betriebsanweisung
0462 985 001 DE 20120605
Valid for serial no. 145-xxx-xxxx, 221-xxx-xxxx
-2-
1
2
3
4
SICHERHEIT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
EINFÜHRUNG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
TECHNISCHE DATEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
INSTALLATION . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
4.1
4.2
4.3
4.4
4.5
4
6
6
7
Hebeanweisung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Aufstellung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Schweißausrüstungsbeispiel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Kabelverlegungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Netzanschluss . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
8
8
9
10
11
5 BETRIEB . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
12
5.1
5.2
5.3
5.4
Anschlüsse und Bedienelemente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Anschluss von Schweiß- und Rückleiterkabel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Symbolerklärung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Überhitzungsschutz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
12
13
13
13
6 WARTUNG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
14
Schweißstromquelle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
14
7 FEHLERSUCHE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
8 ERSATZTEILBESTELLUNG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
SCHALTPLAN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
MONTIERUNGSANWEISUNG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
6.1
16
16
22
23
ANSCHLUßANLEITUNG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
BESTELLNUMMER . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
ERSATZTEILLISTE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
ZUBEHÖR . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
24
25
26
27
Änderungen vorbehalten.
TOCg
-3-
DE
1
SICHERHEIT
Der Anwender einer ESAB-Schweißausrüstung ist für die Sicherheitsmaßnahmen verantwortlich, die für das Personal
gelten, das mit der Anlage oder in deren Nähe arbeitet.
Die Sicherheitsmaßnahmen sollen den Anforderungen entsprechen, die an der Schweiß-ausrüstung gestellt werden.
Der Inhalt dieser Empfehlung kann als eine Ergänzung der
normalen Vorschriften für den Arbeitsplatz betrachtet werden.
Die Bedienung muss gemäß der Anleitung von Personal ausgeführt werden, das mit den Funktionen der Schweißaus­
rüstung gut vertraut ist. Eine falsche Bedienung kann eine
Gefahrensituation herbeiführen, die Personen- und Maschinenschäden verursachen kann.
1.
Personal, das mit der Schweißausrüstung arbeitet, muss vertraut sein mit:
S der Bedienung
S dem Standort des Notausschalters
S der Funktionsweise
S den geltenden Sicherheitsvorschriften
S Schweißvorgängen
2.
Der Bediener muss sicherstellen:
S dass sich kein Unbefugter im Arbeitsbereich der Schweißausrüstung befindet, wenn
diese eingeschaltet wird.
S dass keine Person ungeschützt steht, wenn der Lichtbogen gezündet wird.
3.
Der Arbeitsplatz muss:
S für den Zweck geeignet sein.
S zugfrei sein.
4.
Persönliche Schutzausrüstung
S Verwenden Sie stets die vorgeschriebene persönliche Schutzausrüstung wie z. B. Schutzbrille, feuersichere
Arbeitskleidung, Schutzhandschuhe.
S Keine lose sitzenden Gegenstände wie Gürtel, Armbänder, Ringe usw. tragen, die hängenbleiben oder
Brandverletzungen verursachen können.
5.
Sonstiges
S Kontrollieren, ob die angewiesenen Rückleiter gut angeschlossen sind.
S Eingriffe in elektr. Geräte dürfen nur von einer Elektriker vorgenommen werden.
S Erforderliche Feuerlöschausrüstung muss an einem gut sichtbaren Platz leicht zugänglich sein.
WARNUNG!
Die Stromquelle darf nicht zum Auftauen gefrorener Rohre eingesetzt werden.
-4bb01dg
© ESAB AB 2012
DE
WARNUNG
Beim Lichtbogenschweissen und Lichtbogenschneiden kann Ihnen und anderen schaden zu­
gefügt werden. Deshalb müssen Sie bei diesen arbeiten besonders vorsichtig sein. Befolgen
Sie die Sicherheitsvorschriften Ihres Arbeitsgebers, die Sich auf den Warnungstext des Her­
stellers beziehen.
ELEKTRISCHER SCHLAG - Es besteht Lebensgefahr.
S
Die Ausrüstung gemäß örtlichen Standards installieren und erden.
S
Keine stromführenden Teile oder Elektroden mit bloßen Händen oder mit nasser Schutzausrüstung berühren.
S
Personen müssen sich selbst von Erde und Werkstück isolieren.
S
Der Arbeitsplatz muss sicher sein.
RAUCH UND GAS - Können Ihre Gesundheit gefährden.
S
Das Gesicht ist vom Rauch abzuwenden.
S
Ventilieren Sie und saugen Sie den Rauch aus dem Arbeitsbereich ab.
UV- UND IR-LICHT - Können Brandschäden an Augen und Haut verursachen.
S
Augen und Körper schützen. Geeigneten Schutzhelm mit Filtereinsatz und Schutzkleider tragen.
S
Übriges Personal in der Nähe ist durch Schutzwände oder Vorhänge zu schützen.
FEUERGEFAHR
S
Schweißfunken können ein Feuer entzünden. Daher ist dafür zu sorgen, dass sich am Schweiß­
arbeitsplatz keine brennbaren Gegenstände befinden.
GERÄUSCHE - Übermäßige Geräusche können Gehörschäden verursachen.
S
Schützen Sie ihre Ohren. Benutzen Sie einen Kapselgehörschutz oder einen anderen Gehör­
schutz.
S
Warnen Sie Umstehende vor der Gefahr.
BEI STÖRUNGEN - Nur Fachpersonal mit der Behebung von Störungen beauftragen.
Lesen Sie die Betriebsanweisung for der installation und inbetriebnahme durch.
SCHÜTZEN SIE SICH SELBST UND ANDERE!
VORSICHT!
Lesen Sie die Betriebsanweisung vor der Installation
und inbetriebnahme durch.
VORSICHT!
Dieses Produkt ist ausschließlich für Lichtbogenschweißarbeiten vorgesehen!
VORSICHT!
Geräte der Kategorie ”Class A” sind nicht für den Einsatz in
Wohnbereichen vorgesehen, deren Stromversorgung an das allgemeine
Niederspannungsnetz angeschlossen ist. In diesen Bereichen kann für
Geräte der Kategorie ”Class A” möglicherweise keine
elektromagnetische Verträglichkeit sichergestellt werden, da Störungen
in den Leitungen und in der Luft vorliegen.
Die notwendige Schweißschutzausrüstung und weiteres Zubehör wird von
ESAB zur Verfügung gestellt.
-5bb01dg
© ESAB AB 2012
DE
Entsorgen Sie elektronische Ausrüstung in einer Recyclinganlage!
Gemäß EU-Richtlinie 2002/96/EG und nationalen Gesetzgebungen zur Entsorgung
elektrischer und bzw. oder elektronischer Ausrüstung müssen Altgeräte in einer
Recyclinganlage entsorgt werden.
Als Verantwortlicher für die Ausrüstung sind Sie gesetzlich verpflichtet, Informationen
zu autorisierten Sammelstellen einzuholen.
Weitere Informationen erhalten Sie von einem ESAB-Vertreter in Ihrer Nähe.
2
EINFÜHRUNG
Aristo 1000 ist eine Schweißstromquelle für das hochproduktive UP-Schweißen mit
Gleich- (GS) oder Wechselstrom (WS). Die Stromquelle verfügt über zahlreiche
Einstellmöglichkeiten zur Optimierung des Schweißverfahrens.
Die Schweißstromquelle wird zusammen mit der Steuereinheit PEK verwendet. Die
Parameter des Schweißverfahrens werden darüber geregelt.
Die Stromquelle ist Bestandteil des A2/A6-Systems von ESAB. Die meisten
Komponenten dieses Systems lassen sich mit Aristo 1000 nutzen.
Folgende Komponenten können verwendet werden:
S
Schweißtraktoren
S
Schweißkräne
S
Schweißköpfe
S
Positionierungsausrüstung
S
Ausrüstung zur Schweißnahtverfolgung
S
Pulvermanagementsystem
ESAB-Produktzubehör finden Sie auf Seite 27.
3
TECHNISCHE DATEN
Aristo 1000
Netzspannung
380 - 575 V, $10%, 3∼ 50/60 Hz
Netzspannungsversorgung
Ssc min. 6,7 MVA
Primärstrom
Imax. 86 A
Einstellbereich
14 - 50 V/ 0 - 1000 A
Zulässige Belastung
100% ED
1000 A / 44 V
Leistungsfaktor bei max. Strom
0,93
Wirkungsgrad bei max. Strom
85%
Leerlaufspannung mit VRD U0 max
121 V GS
Scheinleistung bei max. Strom
58,1 kVA
Wirkleistung bei max. Strom
52,0 kW
Leerlaufleistung
200 W
Arbeitstemperatur
-10 bis +40°C
-6bb01dg
© ESAB AB 2012
DE
Aristo 1000
Transporttemperatur
-20 bis +55°C
Abmessungen (L x B x H)
865 x 610 x 1320 mm
Gewicht
330 kg
Isolationsklasse
H
Schutzform
IP23S
Einsatzklasse
Relative Einschaltdauer (ED)
Die relative Einschaltdauer gibt die prozentuale Zeitdauer ausgehend vom Referenzwert 10 Minuten
an, in der mit einer bestimmten Belastung geschweißt oder geschnitten werden kann. Der relative
Einschaltdauer gilt bei 40_C.
Schutzform
Der IP-Code gibt Auskunft über die Schutzform, also den Schutzgrad gegen das Eindringen von
Wasser und festen Gegenständen. Mit IP23S gekennzeichnete Geräte sind für den Einsatz in und
außerhalb von Gebäuden ausgelegt, jedoch nicht beim Einsatz bei Niederschlägen.
Einsatzklasse
Das Symbol
bedeutet, dass die Schweißstromquelle für die Arbeit in Räumen mit erhöhter
elektrischer Gefährdung ausgelegt ist.
Netzversorgung, Ssc min.
Minimal zulässige Kurzschlussleistung des Netzes gemäß IEC 61000-3-12.
4
INSTALLATION
Die Installation ist von einem Fachmann auszuführen.
Die Kalibrierung der Stromquelle ist von befugtem Personal vorzunehmen.
Hinweis!
Anforderungen an das Stromnetz
Geräte mit hoher Leistung können aufgrund ihrer hohen Stromaufnahme die Netzspannung
beeinträchtigen. Für bestimmte Gerätetypen können daher Anschlussbeschränkungen,
Anforderungen an eine maximal zulässige Netzimpedanz oder Anforderungen an eine minimal
erforderliche verfügbare Leistung am Anschlusspunkt an das allgemeine Stromnetz bestehen
(siehe technische Daten). In diesen Fällen muss der Anwender eines Geräts – bei Bedarf nach
Rücksprache mit dem Stromlieferanten – sicherstellen, dass das betreffende Gerät angeschlossen
werden darf.
Hinweis:
Die Installation ist für ein symmetrisches dreiphasiges Netz unter Berücksichtigung der Erdung
vorzunehmen.
Zur festen Installation vorgesehen.
Hinweis!
Anforderungen an das Stromnetz
Die Stromquelle kann an einen Generator angeschlossen werden. Weitere Informationen erhalten
Sie beim ESAB Kundendienst.
-7bb01dg
© ESAB AB 2012
DE
4.1
Hebeanweisung
4.2
Aufstellung
WARNUNG!
Die Ausrüstung verankern, besonders wenn die
Unterlage uneben oder schief ist.
Stellen Sie die Schweißstromquelle so auf,
dass Ein- und Auslass für die Kühlluft nicht
blockiert werden. Der Mindestabstand sollte
rundum 250 mm betragen.
Bei einer Bodenmontage der Stromquelle
entnehmen Sie die Maße der
Bohrschablone auf Seite 23.
-8bb01dg
© ESAB AB 2012
DE
4.3
Schweißausrüstungsbeispiel
1
Schweißkopf
5
Rückleiterkabel
9
Messkabel, Geschwindig­
keit
2
Steuereinheit
6
Messkabel, Werkstück
10
Motorkabel
3
Steuerkabel
7
Werkstück
11
Messkabel, Schweiß­
spannung
4
Schweißstromquelle
8
Schweißkabel
-9bb01dg
© ESAB AB 2012
DE
4.4
3
Kabelverlegungen
Steuerkabel
5
Rückleiterkabel
6
Messkabel,
Werkstück
8
Schweißkabel
Weitere Informationen zur Kabelverlegung entnehmen Sie Seite 17 ff.
- 10 bb01dg
© ESAB AB 2012
DE
4.5
Netzanschluss
WARNUNG
Im Lieferzustand ist die Schweißstromquelle auf 400 V eingestellt. Bei einer anderen
Netzspannung sind Umschaltungen an der Anschlussklemme gemäß Anschlussanleitung
auf Seite 24 vorzunehmen.
Dra åt skruvarna A med ett åtdragningsmoment på 10 Nm. Se till att plastskyddet B
forfarande sitter löst.
Stellen Sie sicher, dass die Schweißstromquelle an die
korrekte Netzspannung angeschlossen und die
Sicherungsgröße angemessen ist. Nehmen Sie eine
Schutzerdung gemäß den geltenden Bestimmungen vor.
Kennschild mit Anschlussdaten
Empfohlene Sicherungsgröße
Aristo 1000
50/60 Hz beim GS-Schweißen
Netzspannung
Phasenstrom I1eff
Sicherung träge
Schmelzsicherung
380V
86A
100A
400V
82A
100A
415V
79A
80A
440V
74A
80A
460V
71A
80A
500V
66A
80A
550V
59A
63A
575V
57A
63A
Hinweis: Die o.g. Sicherungsgrößen entsprechen den schwedischen Bestimmungen. Schließen Sie
die Schweißstromquelle gemäß den nationalen bzw. regionalen Vorschriften an.
- 11 bb01dg
© ESAB AB 2012
DE
5
BETRIEB
Allgemeine Sicherheitsvorschriften für die Handhabung dieser Ausrüstung
finden Sie auf Seite 4. Die Vorschriften vor Anwendung der Ausrüstung bitte
lesen!
5.1
Anschlüsse und Bedienelemente
1
Regler zur Einstellung der Steuerung*
7
Schwarzer Anschluss für Messkabel,
Werkstück
2
Orangefarbene Fehleranzeigelampe
8
Sicherung
3
Weiße Taste, EIN
9
Roter Anschluss für Messkabel, Schweißkopf
4
Schwarze Taste, AUS
10
Anschluss des Rückleiterkabels
5
Anschluss für Steuereinheit PEK
11
Anschluss für Schweißkabel zum
Schweißkopf
6
Anschluss für Servicewerkzeug
12
Anschluss für Netzspannungskabel
13
Kabelwanne für Signalkabel
*) Drei Schalterstellungen sind möglich:
S Stellung 1, Netzspannung EIN/AUS wird am Fernregler gesteuert
S Stellung 2, EIN/AUS blockiert
S Stellung 3, EIN/AUS wird mit Taste 3 und 4 gesteuert
- 12 bb01dg
© ESAB AB 2012
DE
5.2
Anschluss von Schweiß- und Rückleiterkabel
Achten Sie darauf, Schweiß- und Rückleiterkabel so zu montieren wie auf der
Abbildung angegeben.
5.3
Symbolerklärung
Stromquelle EIN
Stromquelle AUS
Ferngesteuerter Start
Lokale Steuerung von
der Stromquelle
Fehleranzeige
5.4
Überhitzungsschutz
Die Schweißstromquelle ist mit einem Überhitzungsschutz ausgestattet, der bei einer
zu hohen Temperatur ausgelöst wird. Dabei wird der Schweißstrom unterbrochen
und die gelbe Anzeigelampe leuchtet. An der Bedienkonsole der Steuereinheit (PEK)
wird ein Fehlercode angezeigt.
Nach einem Absinken der Temperatur wird der Überhitzungsschutz automatisch
zurückgesetzt und der Schweißvorgang kann neu gestartet werden.
- 13 bb01dg
© ESAB AB 2012
DE
6
WARTUNG
Eine regelmäßige Wartung ist Voraussetzung für einen zuverlässigen und sicheren
Betrieb.
Nur Fachpersonal mit angemessenen Elektrokenntnissen darf Schutzbleche
entfernen, um Anschluss-, Service-, Wartungs- und Reparaturarbeiten an der
Schweißanlage durchzuführen.
VORSICHT!
Sämtliche Garantien des Lieferanten erlöschen, wenn der Kunde während der Garantiezeit
selbsttätig Eingriffe in das Produkt vornimmt, um eventuelle Fehler zu beseitigen.
6.1
Schweißstromquelle
Überprüfen Sie die Schweißstromquelle regelmäßig auf Verschmutzungen.
Die Häufigkeit und Art der Reinigung richtet sich nach folgenden Kriterien:
S
Schweißprozess
S
Betriebszeit
S
Aufstellung
S
Umgebungsbedingungen
Die Stromquelle ist regelmäßig mit trockener Druckluft zu reinigen, siehe Seite 21.
Dies muss dem Verschmutzungsgrad der Stromquellenumgebung entsprechend
häufig erfolgen.
Verstopfte Lufteinlässe und -auslässe können andernfalls Überhitzungen
verursachen. Verwenden Sie einen Staubfilter, um dies zu vermeiden. Die
Bestellnummer für Staubfilter entnehmen Sie Seite 26.
- 14 bb01dg
© ESAB AB 2012
DE
Wechsel und Reinigung des Staubfilters
1. Entnehmen Sie den Staubfilter (siehe Abbildung).
2. Reinigen Sie den Filter mit Druckluft (verminderter Druck).
3. Bringen Sie den Filter wieder an.
Achten Sie darauf, dass der Filter mit dem feinsten Muster zum Gitter hin
eingesetzt wird.
Wechsel und Reinigung des Luftfilters
1. Entnehmen Sie den Luftfilter gemäß Abbildung.
2. Reinigen Sie den Filter mit Wasser und Seife.
3. Bringen Sie den Filter wieder an.
- 15 bb01dg
© ESAB AB 2012
DE
7
FEHLERSUCHE
Folgende Kontrollmaßnahmen werden vor dem Heranziehen von speziell
geschultem Wartungspersonal empfohlen.
Fehlertyp
Die Schweißstromquelle
erzeugt keinen Lichtbogen
Maßnahme
S
S
S
S
Der Schweißstrom wird
während des Schweißens
unterbrochen.
S
S
Der Thermostat wird oft
aktiviert.
S
S
S
S
Ein unbefriedigendes
Schweißergebnis liegt vor.
S
S
S
8
Kontrollieren Sie, ob die Netzspannung eingeschaltet ist.
Prüfen Sie, ob Schweiß- und Rückleiterkabel korrekt
angeschlossen sind.
Vergewissern Sie sich, dass die korrekte Stromstärke
eingestellt ist.
Überprüfen Sie die Netzsicherungen.
Kontrollieren Sie, ob die Thermostate ausgelöst wurden (ein
Fehlercode erscheint an der Bedienkonsole der
Steuereinheit).
Überprüfen Sie die Netzsicherungen.
Kontrollieren Sie, ob der Staubfilter verschmutzt ist.
Ermitteln Sie, ob die Nennwerte der Schweißstromquelle
überschritten werden (Überlastung der Schweißstromquelle).
Überprüfen Sie die Schweißstromquelle auf
Verschmutzungen.
Überprüfen Sie die Umgebungstemperatur.
Prüfen Sie, ob Schweiß- und Rückleiterkabel korrekt
angeschlossen sind.
Vergewissern Sie sich, dass die korrekte Stromstärke
eingestellt ist.
Stellen Sie sicher, dass keine falschen Schweißzusätze
(Draht und Pulver) verwendet werden.
ERSATZTEILBESTELLUNG
Reparaturen und elektrische Arbeiten sind von autorisiertem ESAB-Servicepersonal
vorzunehmen. Verwenden Sie ausschließlich ESAB-Originalersatzteile und
-verschleißteile.
Aristo 1000 ist lt. dem internationalen und europäische Standards IEC-/EN 60974-1
und IEC-/EN 60974-10 konstruiert und überprüft. Es liegt in der Verantwortung der Ab­
teilung, die Service- und Reparaturarbeiten ausführt, sich zu vergewissern, daß das
Produkt nach der Arbeit von dem oben angegebenen Standard nicht abweicht.
Ersatzteile bestellen Sie bei einem ESAB-Vertreter in Ihrer Nähe (siehe letzte Seite).
- 16 bb01dg
© ESAB AB 2012
- 17 bb01cable
© ESAB AB 2012
- 18 bb01cable
© ESAB AB 2012
- 19 bb01cable
© ESAB AB 2012
- 20 bb01cable
© ESAB AB 2012
Reinigung
- 21 bb01clean
© ESAB AB 2012
Schaltplan
- 22 bb01e
© ESAB AB 2012
Montierungsanweisung
- 23 bb01as
© ESAB AB 2012
Anschlußanleitung
- 24 bb01c
© ESAB AB 2012
Aristo 1000 AC/DC SAW
Bestellnummer
Ordering no.
Denomination
Type
0462 100 880 Welding power source
Aristoâ 1000 AC/DC SAW
0740 800 205 Service manual
Aristoâ 1000 AC/DC SAW
0459 839 050 Spare parts list
Aristoâ 1000 AC/DC SAW
0740 801 030 Installation manual
For tandem and parallel connection of
Aristo 1000 AC/DC SAW
Technical documentation is available on the Internet at www.esab.com
- 25 bb01o
© ESAB AB 2012
Aristo 1000 AC/DC SAW
Ersatzteilliste
Qty
Ordering no.
3
0458 398 003
Filter
1
0441 828 003
Airfilter
bb01s
Denomination
- 26 -
© ESAB AB 2012
Aristo 1000 AC/DC SAW
Zubehör
Control unit PEK . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
0460 504 880
Joint tracking unit GMH . . . . . . . . . . . .
0460 503 881
Control unit for motorised slides PAV 0460 502 881
bb01a
Welding automat A6 Mastertrac . . . . .
0461 235 880
Welding head A6 SF F1 SAW . . . . . . . .
0449 270 900
- 27 -
© ESAB AB 2012
Aristo 1000 AC/DC SAW
Flux recovery unit . . . . . . . . . . . . . . . . . .
0148 140 880
For more information regarding components for the A2 / A6 system see separate
brochures.
bb01a
- 28 -
© ESAB AB 2012
NOTES
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
- 29 notes
NOTES
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
- 30 notes
NOTES
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
.............................................................................................................................................................
- 31 notes
ESAB subsidiaries and representative offices
Europe
AUSTRIA
ESAB Ges.m.b.H
Vienna-Liesing
Tel: +43 1 888 25 11
Fax: +43 1 888 25 11 85
BELGIUM
S.A. ESAB N.V.
Brussels
Tel: +32 2 745 11 00
Fax: +32 2 745 11 28
NORWAY
AS ESAB
Larvik
Tel: +47 33 12 10 00
Fax: +47 33 11 52 03
POLAND
ESAB Sp.zo.o.
Katowice
Tel: +48 32 351 11 00
Fax: +48 32 351 11 20
BULGARIA
ESAB Kft Representative Office
Sofia
Tel/Fax: +359 2 974 42 88
PORTUGAL
ESAB Lda
Lisbon
Tel: +351 8 310 960
Fax: +351 1 859 1277
THE CZECH REPUBLIC
ESAB VAMBERK s.r.o.
Vamberk
Tel: +420 2 819 40 885
Fax: +420 2 819 40 120
ROMANIA
ESAB Romania Trading SRL
Bucharest
Tel: +40 316 900 600
Fax: +40 316 900 601
DENMARK
Aktieselskabet ESAB
Herlev
Tel: +45 36 30 01 11
Fax: +45 36 30 40 03
RUSSIA
LLC ESAB
Moscow
Tel: +7 (495) 663 20 08
Fax: +7 (495) 663 20 09
FINLAND
ESAB Oy
Helsinki
Tel: +358 9 547 761
Fax: +358 9 547 77 71
SLOVAKIA
ESAB Slovakia s.r.o.
Bratislava
Tel: +421 7 44 88 24 26
Fax: +421 7 44 88 87 41
FRANCE
ESAB France S.A.
Cergy Pontoise
Tel: +33 1 30 75 55 00
Fax: +33 1 30 75 55 24
SPAIN
ESAB Ibérica S.A.
Alcalá de Henares (MADRID)
Tel: +34 91 878 3600
Fax: +34 91 802 3461
GERMANY
ESAB GmbH
Solingen
Tel: +49 212 298 0
Fax: +49 212 298 218
SWEDEN
ESAB Sverige AB
Gothenburg
Tel: +46 31 50 95 00
Fax: +46 31 50 92 22
GREAT BRITAIN
ESAB Group (UK) Ltd
Waltham Cross
Tel: +44 1992 76 85 15
Fax: +44 1992 71 58 03
ESAB international AB
Gothenburg
Tel: +46 31 50 90 00
Fax: +46 31 50 93 60
ESAB Automation Ltd
Andover
Tel: +44 1264 33 22 33
Fax: +44 1264 33 20 74
SWITZERLAND
ESAB AG
Dietikon
Tel: +41 1 741 25 25
Fax: +41 1 740 30 55
HUNGARY
ESAB Kft
Budapest
Tel: +36 1 20 44 182
Fax: +36 1 20 44 186
UKRAINE
ESAB Ukraine LLC
Kiev
Tel: +38 (044) 501 23 24
Fax: +38 (044) 575 21 88
ITALY
ESAB Saldatura S.p.A.
Bareggio (Mi)
Tel: +39 02 97 96 8.1
Fax: +39 02 97 96 87 01
North and South America
ARGENTINA
CONARCO
Buenos Aires
Tel: +54 11 4 753 4039
Fax: +54 11 4 753 6313
BRAZIL
ESAB S.A.
Contagem-MG
Tel: +55 31 2191 4333
Fax: +55 31 2191 4440
CANADA
ESAB Group Canada Inc.
Missisauga, Ontario
Tel: +1 905 670 02 20
Fax: +1 905 670 48 79
MEXICO
ESAB Mexico S.A.
Monterrey
Tel: +52 8 350 5959
Fax: +52 8 350 7554
USA
ESAB Welding & Cutting Products
Florence, SC
Tel: +1 843 669 44 11
Fax: +1 843 664 57 48
Asia/Pacific
SOUTH KOREA
ESAB SeAH Corporation
Kyungnam
Tel: +82 55 269 8170
Fax: +82 55 289 8864
UNITED ARAB EMIRATES
ESAB Middle East FZE
Dubai
Tel: +971 4 887 21 11
Fax: +971 4 887 22 63
Africa
EGYPT
ESAB Egypt
Dokki-Cairo
Tel: +20 2 390 96 69
Fax: +20 2 393 32 13
SOUTH AFRICA
ESAB Africa Welding & Cutting Ltd
Durbanvill 7570 - Cape Town
Tel: +27 (0)21 975 8924
Distributors
For addresses and phone
numbers to our distributors in
other countries, please visit our
home page
www.esab.com
AUSTRALIA
ESAB South Pacific
Archerfield BC QLD 4108
Tel: +61 1300 372 228
Fax: +61 7 3711 2328
CHINA
Shanghai ESAB A/P
Shanghai
Tel: +86 21 2326 3000
Fax: +86 21 6566 6622
INDIA
ESAB India Ltd
Calcutta
Tel: +91 33 478 45 17
Fax: +91 33 468 18 80
INDONESIA
P.T. ESABindo Pratama
Jakarta
Tel: +62 21 460 0188
Fax: +62 21 461 2929
JAPAN
ESAB Japan
Tokyo
Tel: +81 45 670 7073
Fax: +81 45 670 7001
MALAYSIA
ESAB (Malaysia) Snd Bhd
USJ
Tel: +603 8023 7835
Fax: +603 8023 0225
SINGAPORE
ESAB Asia/Pacific Pte Ltd
Singapore
Tel: +65 6861 43 22
Fax: +65 6861 31 95
THE NETHERLANDS
ESAB Nederland B.V.
Amersfoort
Tel: +31 33 422 35 55
Fax: +31 33 422 35 44
www.esab.com
© ESAB AB
110915
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising