ESAB | LAF 1250M | Instruction manual | ESAB LAF 1250M Benutzerhandbuch

ESAB LAF 1250M Benutzerhandbuch
DE
LAF 1250M DC
Betriebsanweisung
0449 016 501 DE 2008--07--30
Valid for serial no. 712
ZULASSUNGSNACHWEIS
ESAB AB, Welding Equipment, SE--695 81 Laxå, Schweden, bestätigt hiermit in Eigenverantwortung,
daß die Schweißstromquelle LAF 1250M ab Seriennummer 712 (2007 W.12) in Übereinstimmung mit
veröffentlichten Standards EN 60974--1 und EN 60974--10 gemäß den in den Richtlinien
(2006/95/EG) und (2004/108/EG) festgelegten Bedingungen konstruiert und geprüft wurde.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Laxå 2007--03--30
Kent Eimbrodt
Global Director
Equipment and Automation
2
1 SICHERHEIT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
2 INTRODUKTION . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
4
6
2.1 Allgemein . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
2.2 Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
6
7
3 INSTALLATION . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
8
3.1
3.2
3.3
3.4
Allgemein . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Aufpacken und Aufstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Anschlüsse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Platine . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
8
8
8
9
4 BETRIEB . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
4.1 Allgemein . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
4.2 Steuereinrichtungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
4.3 Inbetriebnahme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
10
10
10
5 WARTUNG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
5.1 Allgemein . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
5.2 Reinigung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
11
11
6 ERSATZTEILBESTELLUNG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
SCHALTPLAN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
KOMPONENTENVERZEICHNIS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
ANSCHLUßANLEITUNG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
ERSATZTEILLISTE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
11
13
14
15
17
Änderungen vorbehalten.
TOCg
-- 3 --
DE
1
SICHERHEIT
Der Anwender einer ESAB--Schweißausrüstung ist für die Sicherheitsmaßnahmen verantwortlich, die für das Personal gelten, das mit der Anlage oder in deren Nähe arbeitet. Die Sicherheitsmaßnahmen sollen den Anforderungen entsprechen, die an der Schweißausrüstung
gestellt werden. Der Inhalt dieser Empfehlung kann als eine Ergänzung der normalen Vorschriften für den Arbeitsplatz betrachtet werden.
Die Bedienung muss gemäß der Anleitung von Personal ausgeführt werden, das mit den
Funktionen der Schweißausrüstung gut vertraut ist. Eine falsche Bedienung kann eine Gefahrensituation herbeiführen, die Personen-- und Maschinenschäden verursachen kann.
1.
Personal, das mit der Schweißausrüstung arbeitet, muss vertraut sein mit:
S der Bedienung
S dem Standort des Notausschalters
S der Funktionsweise
S den geltenden Sicherheitsvorschriften
S Schweißvorgängen
2.
Der Bediener muss sicherstellen:
S dass sich kein Unbefugter im Arbeitsbereich der Schweißausrüstung befindet, wenn diese eingeschaltet wird.
S dass keine Person ungeschützt steht, wenn der Lichtbogen gezündet wird.
3.
Der Arbeitsplatz muss:
S für den Zweck geeignet sein.
S zugfrei sein.
4.
Persönliche Schutzausrüstung
S Immer die vorgeschriebene, persönliche Schutzausrüstung wie z.B. Schutzbrille, feuersichere Arbeitskleidung, Schutzhandschuhe tragen.
S Keine lose sitzenden Gegenstände wie Gürtel, Armbänder, Ringe usw. tragen, die
hängenbleiben oder Brandverletzungen verursachen können.
5.
Sonstiges
S Kontrollieren, ob die angewiesenen Rückleiter gut angeschlossen sind.
S Eingriffe in elektr. Geräte dürfen nur von einem Elektriker vorgenommen werden.
S Erforderliche Feuerlöschausrüstung muss an einem gut sichtbaren Platz leicht zugänglich
sein.
S Schmierung und Wartung der Schweißausrüstung darf nicht während des Betriebs erfolgen.
SafG
-- 4 --
DE
WARNUNG
BEIM LICHTBOGENSCHWEISSEN UND LICHTBOGENSCHNEIDEN KANN IHNEN UND ANDEREN SCHADEN ZUGEFÜGT WERDEN. DESHALB MÜSSEN SIE BEI DIESEN ARBEITEN BESONDERS VORSICHTIG SEIN. BEFOLGEN SIE DIE SICHERHEITSVORSCHRIFTEN IHRES ARBEITGE--BERS, DIE SICH AUF DEN WARNUNGSTEXT DES HERSTELLERS BEZIEHEN.
ELEKTRISCHER SCHLAG -- Es besteht Lebensgefahr.
S
Die Schweißausrüstung gemäß örtlichen Standards installieren und erden.
S
Keine stromführenden Teile oder Elektroden mit bloßen Händen oder mit nasser Schutzaus-rüstung berühren.
S
Personen müssen sich selbst von Erde und Werkstück isolieren.
S
Der Arbeitsplatz muss sicher sein.
RAUCH UND GAS -- Können Ihre Gesundheit gefährden.
S
Das Gesicht ist vom Schweißrauch abzuwenden.
S
Ventilieren Sie und saugen Sie den Rauch aus dem Arbeitsbereich ab.
UV-- UND IR--LICHT -- Können Brandschäden an Augen und Haut verursachen.
S
Augen und Körper schützen. Geeigneten Schutzhelm mit Filtereinsatz und Schutzkleider tragen.
S
Übriges Personal in der Nähe ist durch Schutzwände oder Vorhänge zu schützen.
FEUERGEFAHR
S
Schweißfunken können ein Feuer entzünden. Daher ist dafür zu sorgen, dass sich am Schweißarbeitsplatz keine brennbaren Gegenstände befinden.
GERÄUSCHE -- Übermäßige Geräusche können Gehörschäden verursachen.
S
Schützen Sie ihre Ohren. Benutzen Sie einen Kapselgehörschutz oder einen anderen Gehörschutz.
S
Warnen Sie Umstehende vor der Gefahr.
BEI STÖRUNGEN -- Nur Fachpersonal mit der Behebung von Störungen beauftragen.
LESEN SIE DIE BETRIEBSANWEISUNG VOR DER INSTALLATION UND INBETRIEBNAHME DURCH.
SCHÜTZEN SIE SICH SELBST UND ANDERE!
WARNUNG
Dieses Produkt ist für den industriellen Gebrauch vorgesehen. Bei Hausgebrauch
kann das Produkt Funkstörungen verursachen. Es liegt in der Verantwortung des
Anwenders, entsprechende Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen.
WARNUNG!
Lesen Sie die Betriebsanweisung vor der
Installation und inbetriebnahme durch.
Werfen Sie Elektrowerkzeuge nicht in den Müll!
Gemäss Europäischer Richtlinie 2002/96/EG über Elektro-- und Elektronik-- Altgeräte und
Umsetzung in nationales Recht müssen verbrauchte Elektrowerkzeuge getrennt
gesammelt und einer umweltgerechten Wiederverwertung zugeführt werden. Als
Eigentümer müssen sie sicherstellen, dass sie ihr gebrauchtes Werkzeug zu ihrem
Händler zurückgegeben oder holen sie sich Informationen über ein lokales autorisiertes
Sammel-- bzw. Entsorgungssystem ein.
Ein Ignorieren dieser EU Direktive kann zu potentiellen Auswirkungen auf die Umwelt und
ihrer Gesundheit führen!
SafG
-- 5 --
DE
2
INTRODUKTION
2.1
Allgemein
LAF 1250M ist eine ferngesteuerte Dreiphasen-- Schweißstromquelle, wie zur
maschinellen Hochleistungsschweißen vorgesehen ist (MIG/MAG oder UP).
Sie sollen immer zusammen mit ESAB‘s Bedienungseinheit
A2--A6 Process Controller (PEH) angewendet werden.
Die LAF--Stromquelle ist gebläsegekühlt und wird durch einen Temperaturwächter
gegen Überlastungen geschützt. Wenn der Temperaturwächter auslöst, leuchtet die
gelbe Lampe auf der Frontplatte auf. Rückstellung erfolgt automatisch, wenn die
Temperatur wieder normal ist.
Die Schweißstromquelle und die Bedienungseinheit sind miteinenader durch einen
Zweidrahtbus verbunden, der Präzisionssteuerung des Schweißvorgangs
ermöglicht.
Einstellung sämtlicher Parameter in der Schweißstromquelle können von der
Frontplatte der Bedienungseinheit aus vorgenommen werden.
Die Betriebsweise der Schweißstromquelle wird von der Bedienungseinheit völlig
gesteuert und überwacht. Die Start-- und Stoppeigenschaften können auch über die
Bedienungseinheit eingestellt werden. Die voreingestellten Stromparameter können
während der Schweißung überwacht werden.
Für ausführliche Information über Einstellmöglichkeiten und Arbeitsweisen der
Schweißstromquelle, bitte die Gebrauchsanweisung für A2--A6 Process Controller
studieren.
fja3d1ga
-- 6 --
DE
2.2
Technische Daten
LAF 1250M
Spannung
220/230/400/415/500 V, 3μ50 Hz
230/400/440/550 V, 3μ60 Hz
Zuläßige Belastung bei:
100 % ED
Einstellbereich
UP
1250 A/44 V
60 A/ 17 V -- 1250 A/ 44 V
40 A/ 22 V -- 1250 A/ 44 V
Leerlaufspannung
51 V
Leerlaufleistung
220 W
Nutzeffekt
0,87
Leistungsfaktor
0,92
Gewicht
490 kg
Abmessungen L x B x H
774 x 598 x 1430
Schutzart
IP 23
Anwendungsklasse
Schutzform
Der IP--Code gibt die Schutzform an, d.h. den Schutzgrad gegen das Eindringen von festen Gegenständen und Wasser. Geräte mit der Kennzeichnung IP 23 sind für den Betrieb im Freien sowie in
geschlossenen Räumen vorgesehen.
Einsatzklasse
Das Symbol
bedeutet, dass die Schweißstromquelle für die Arbeit in Räumen mit erhöhter
elektrischer Gefährdung ausgelegt ist.
fja3d1ga
-- 7 --
DE
3
INSTALLATION
3.1
Allgemein
Die Installation ist von einem Fachmann auszuführen.
3.2
Aufpacken und Aufstellen
WARNUNG - Kipprisiko!
Die Ausrüstung verankern, besonders wenn die Unterlage uneben oder
schief ist.
S
S
Die Schweißstromquelle auf eine ebene Unterlage stellen.
Kontrollieren, daß die Kühlung gut funktioniert und nicht behindert wird.
Hebeanweisung
3.3
S
S
S
S
Anschlüsse
Bei der Lieferung ist die Stromquelle für 400 V
geschaltet. Umschaltung für andere
Speisespannung wird auf dem Haupt-- und
Steuertrafo laut Schaltanweisungen auf Seite 15
durchgeführt.
Netzkabel mit dem korrekten Querschnitt wählen
und mit einer Sicherung gemäß örtlichen
Vorschriften absichern (siehe Tab. auf Seite 9).
Erdklemme an Schraube mit
anschließen.
Kabelentlastung (1) anziehen.
markiert
S
Netzkabel an Hauptschaltplint L1, L2 und L3
anschließen.
S
Das Steuerkabel zwischen der LAF
Schweißstromquelle und der Bedienungseinheit an den 28--poligen Kontakt (2)
auf der Innenseite der Stromquelle anschließen.
S
S
1--poliger Anschluß Meßleitung (4) anschlißen.
Geeigneten Schweiß-- und Rückleiter an Kontakte (3) auf der Frontplatte der
Schweißstromquelle, die mit + und - bezeichnet sind, anschließen.
fja3i1ga
-- 8 --
DE
Netzanschluß
LAF 1250M
50 Hz
60 Hz
Spannung (V)
230
400 / 415
500
230
400 / 440
550
Strom (A) :
100%
171
99
80
171
99
80
Kabelquerschnitt
mm2
3x70+ 35
3x35+ 25
3x25+ 16
3x70+ 35
3 x35+ 25
3x25+ 16
Sicherung, träge (A)
160
100
80
160
100
80
3.4
Platine
DIP-- Schalter
Die Platine (AP1) ist mit zwei DIP--Schaltern (SW1 und SW2) versehen, die beide
voreingestellt sind und nicht geändert werden sollen.
Bei der Lieferung von Ersatzteilen müssen die Einstellungen der DIP--Schalter
kontrolliert (und evtl. eingestellt) werden, bevor die Platine in die Stromquelle
montiert wird.
S
DIP-- Schalter SW1
Um die Kommunikation mit A2--A6 Process
Controller (PEH) sicherzustellen muß
DIP--Schalter 1 (SW1) eingestellt werden.
S
DIP-- Schalter SW2
Damit der A2--A6--Programmregler (PEH)
erkennt, welche Stromquellengröße
angeschlossen worden ist, muß eine
Einstellung des DIP--Schalters 2 (SW2)
vorgenommen werden.
Einstellung von DIP--Schalter SW1
S
Pol 6 in Position “OFF“ stellen, alle andere
Pole in Position “ON“.
Einstellung von DIP--Schalter SW2
S Pol 2 in Position “OFF” stellen, alle andere Pole
in Position “ON”.
Programm der Schweißstromquelle
Das Schweißstromquellenprogramm ist im
Speicher IC 6 (flash memory) gespeichert.
Die austauschbare Speicherkapsel ist in eine Halterung angebracht.
fja3i1ga
-- 9 --
DE
4
BETRIEB
4.1
Allgemein
Allgemeine Sicherheitsvorschriften für die Handhabung dieser Ausrüstung finden Sie auf Seite 4. Die Vorschriften vor Anwendung der Ausrüstung bitte lesen!
Achtung! Die Schweißstromquelle nie ohne Seitenplatten verwenden.
4.2
Steuereinrichtungen
Die Frontplatte enthält:
1. Hauptschalter, unterbricht einkommende Speisespannung für die
Schweißstromquelle.
2. Meldeleuchte (weiß), leuchtet auf bei Einschaltung des Hauptschalters.
3. Meldeleuchte (gelb), leuchtet auf wenn der Wärmewächter bei Überhitzung des
Trafos auslöst. Die Meldeleuchte erlischt wenn die Temperatur gesunken hat und
wieder normal ist.
4. Drucktaste, zur Rücksetzung der Automatsicherung FU2 für 42 V
Speisespannung.
4.3
Inbetriebnahme
S
Rückleiter mit Werkstück verbinden.
S
Hauptschalter (1) auf “I“ stellen.
Die weiße Meldeleuchte (2) leuchtet auf und das Gebläse springt an.
S
Schweißparameter einstellen und das Schweißen mit Hilfe der Bedienungseinheit anfangen (siehe Gebrauchsanweisung für Bedienungseinheit
A2--A6 Process Controller 0443 745 xxx).
fja3o1ga
-- 10 --
DE
5
WARTUNG
5.1
Allgemein
ACHTUNG!
Sämtliche Garantien des Lieferanten werden ungültig, wenn der Kunde selbst
während der Garantiezeit Eingriffe in die Maschine vornimmt um evtl. Fehler zu
beseitigen.
5.2
S
Reinigung
Die Schweißstromquelle bei Bedarf reinigen.
Dieses geshieht am besten mit trockner Druckluft.
WARNUNG!
Blockierte oder verstopfte Luftkanäle können zu Überhitzung führen.
Achtung!
Um einen zuverlässigen Betrieb des Kontaktors zu gewährleisten, müssen alle
magnetischen Teile saubergehalten werden.
Bei der Reinigung des Kontaktors muß der Kontaktor zerlegt und alle Teile gereinigt
werden.
Alternativ kann der Kontaktor ausgewechselt werden.
WARNUNG!
Nie Druckluft zur Reinigung des Kontaktors verwenden, ohne den Kontaktor erst
völlig zu zerlegen.
6
ERSATZTEILBESTELLUNG
LAF 1250M DC ist lt. dem internationalen und europäische Standards IEC/EN 60974--1
und IEC/EN 60974--10 konstruiert und überprüft.
Es liegt in der Verantwortung der Abteilung, die Service-- und Reparaturarbeiten ausführt, sich zu vergewissern, daß das Produkt nach der Arbeit von dem oben angegebenen Standard nicht abweicht.
Ersatzteile werden durch Ihren nächsten ESAB--Vertreter bestellt, siehe letzte Seite
dieses Dokuments. Bei der Bestellung von Ersatzteilen sind Maschinentyp, Seriennummer sowie Bezeichnung und Ersatzteilnummer lt. Ersatzteilverzeichnis auf Seite
17 anzugeben.
Dies erleichtert die Kundendienstarbeit und gewährleistet eine korrekte Lieferung.
fja3m1ga
-- 11 --
sida
-- 12 --
Schaltplan
fja3e11a
-- 13 --
Komponentenverzeichnis
C = Component designation in the circuit diagram
C
Denomination
V2
Silicon diode
C4
Capacitor
400 V
FU1
Fuse
16 A, 500 V
FU2
Automatic fuse
20 A
FU4
Fuse
1.25AT
FU5
Fuse
1.25AT
FU6
Fuse
3.15AT
KM1
Contactor
42 V, 50 Hz
AP1
Circuit board
M1
Fan
QF
Main switch (black)
HL1
Indicating lamp (white)
HL2
Indicating lamp (yellow)
V1
Thyristor
1100 A/300 V
TC1
Control transformer
42 V, 900VA
AP2
Circuit board, insulation
AP3
Circuit board, EMC filter
TC2
Transformer
fja3e11b
Remarks
-- 14 --
Anschlußanleitung
LAF 1250M
fja3c12a
-- 15 --
sida
-- 16 --
Ersatzteilliste
Edition 2008--07--30
Ordering no.
Denomination
0456 323 881
Welding power source
Notes
LAF 1250M
Abbreviations used in the spare parts list:
C = Component designation in the circuit diagram
sparefram
-- 17 --
Item
no.
Qty.
1
1
2
Ordering no.
Denomination
Remarks
C
0456 323 881
Welding power source
LAF 1250M
0551 203 081
Shunt
1500 A
RS1
0191 085 104
Capacitor
400 V
C4
3
1
0490 600 606
Silicon diode
V4
6
1
0320 445 882
Inductor
L1
7
1
0320 444 882
Inductor coil
8
1
0460 004 880
Fan complete
8:1
1
0460 294 880
Fan
9
3
0320 924 882
Thyristor bridge
0041 051 606
Contact protection
10
M1
11
1
0320 946 001
Thyristor
1100 A/ 300 V
V1
12
2
0567 200 610
Fuse
16 A, 500 V
FU1
13
1
0320 746 002
Main switch (black)
QF
14
1
0192 576 004
Indicating lamp (white)
HL1
15
1
0192 576 303
Indicating lamp (yellow)
16
1
0193 586 104
Automatic fuse
18
2
0156 388 001
Handle
19
1
1
0486 368 880
0486 525 880
Circuit board
Flash memory
AP1
IC6
0805 586 131
Contactor
KM2
KM1
20
HL2
20 A
FU2
21
1
0442 849 881
Contactor
22
3
0319 828 001
Transformer
0460 092 002
Contact transformer
42 V, 900 VA
TC1
0567 900 136
Fuse
1.25 AT
FU4, FU5
3.15 AT
FU6
23
TC2
0567 900 103
Fuse
24
1
0486 224 880
Circuit board, EMC filter
25
2
0158 115 880
Cable inlet
26
1
0469 842 880
Transformer coil
27
1
0469 845 880
Transformer
TM1
0490 600 626
Silicon diode
V2
0487068880
0368544006
Circuit board, insulation
Sleeve socket
28--pole, Burndy
AP2
XS24
0191093135
Resistor
680R
R4
35
0523300201
Positive terminal
36
0319445001
Thermostat
28
33
34
f456323s
1
1
AP3
-- 18 --
f456323s
-- 19 --
ESAB subsidiaries and representative offices
Europe
AUSTRIA
ESAB Ges.m.b.H
Vienna--Liesing
Tel: +43 1 888 25 11
Fax: +43 1 888 25 11 85
BELGIUM
S.A. ESAB N.V.
Brussels
Tel: +32 2 745 11 00
Fax: +32 2 745 11 28
THE CZECH REPUBLIC
ESAB VAMBERK s.r.o.
Vamberk
Tel: +420 2 819 40 885
Fax: +420 2 819 40 120
DENMARK
Aktieselskabet ESAB
Herlev
Tel: +45 36 30 01 11
Fax: +45 36 30 40 03
FINLAND
ESAB Oy
Helsinki
Tel: +358 9 547 761
Fax: +358 9 547 77 71
FRANCE
ESAB France S.A.
Cergy Pontoise
Tel: +33 1 30 75 55 00
Fax: +33 1 30 75 55 24
GERMANY
ESAB GmbH
Solingen
Tel: +49 212 298 0
Fax: +49 212 298 218
GREAT BRITAIN
ESAB Group (UK) Ltd
Waltham Cross
Tel: +44 1992 76 85 15
Fax: +44 1992 71 58 03
ESAB Automation Ltd
Andover
Tel: +44 1264 33 22 33
Fax: +44 1264 33 20 74
HUNGARY
ESAB Kft
Budapest
Tel: +36 1 20 44 182
Fax: +36 1 20 44 186
ITALY
ESAB Saldatura S.p.A.
Mesero (Mi)
Tel: +39 02 97 96 81
Fax: +39 02 97 28 91 81
THE NETHERLANDS
ESAB Nederland B.V.
Amersfoort
Tel: +31 33 422 35 55
Fax: +31 33 422 35 44
NORWAY
AS ESAB
Larvik
Tel: +47 33 12 10 00
Fax: +47 33 11 52 03
POLAND
ESAB Sp.zo.o.
Katowice
Tel: +48 32 351 11 00
Fax: +48 32 351 11 20
PORTUGAL
ESAB Lda
Lisbon
Tel: +351 8 310 960
Fax: +351 1 859 1277
SLOVAKIA
ESAB Slovakia s.r.o.
Bratislava
Tel: +421 7 44 88 24 26
Fax: +421 7 44 88 87 41
SPAIN
ESAB Ibérica S.A.
Alcalá de Henares (MADRID)
Tel: +34 91 878 3600
Fax: +34 91 802 3461
SWEDEN
ESAB Sverige AB
Gothenburg
Tel: +46 31 50 95 00
Fax: +46 31 50 92 22
ESAB international AB
Gothenburg
Tel: +46 31 50 90 00
Fax: +46 31 50 93 60
SWITZERLAND
ESAB AG
Dietikon
Tel: +41 1 741 25 25
Fax: +41 1 740 30 55
North and South America
ARGENTINA
CONARCO
Buenos Aires
Tel: +54 11 4 753 4039
Fax: +54 11 4 753 6313
Asia/Pacific
CHINA
Shanghai ESAB A/P
Shanghai
Tel: +86 21 5308 9922
Fax: +86 21 6566 6622
INDIA
ESAB India Ltd
Calcutta
Tel: +91 33 478 45 17
Fax: +91 33 468 18 80
INDONESIA
P.T. ESABindo Pratama
Jakarta
Tel: +62 21 460 0188
Fax: +62 21 461 2929
JAPAN
ESAB Japan
Tokyo
Tel: +81 3 5296 7371
Fax: +81 3 5296 8080
MALAYSIA
ESAB (Malaysia) Snd Bhd
Selangor
Tel: +60 3 8027 9869
Fax: +60 3 8027 4754
SINGAPORE
ESAB Asia/Pacific Pte Ltd
Singapore
Tel: +65 6861 43 22
Fax: +65 6861 31 95
Representative offices
BULGARIA
ESAB Representative Office
Sofia
Tel/Fax: +359 2 974 42 88
EGYPT
ESAB Egypt
Dokki--Cairo
Tel: +20 2 390 96 69
Fax: +20 2 393 32 13
ROMANIA
ESAB Representative Office
Bucharest
Tel/Fax: +40 1 322 36 74
RUSSIA
LLC ESAB
Moscow
Tel: +7 095 543 9281
Fax: +7 095 543 9280
LLC ESAB
St Petersburg
Tel: +7 812 336 7080
Fax: +7 812 336 7060
Distributors
For addresses and phone
numbers to our distributors in
other countries, please visit our
home page
www.esab.com
SOUTH KOREA
ESAB SeAH Corporation
Kyungnam
Tel: +82 55 269 8170
Fax: +82 55 289 8864
UNITED ARAB EMIRATES
ESAB Middle East FZE
Dubai
Tel: +971 4 887 21 11
Fax: +971 4 887 22 63
BRAZIL
ESAB S.A.
Contagem--MG
Tel: +55 31 2191 4333
Fax: +55 31 2191 4440
CANADA
ESAB Group Canada Inc.
Missisauga, Ontario
Tel: +1 905 670 02 20
Fax: +1 905 670 48 79
MEXICO
ESAB Mexico S.A.
Monterrey
Tel: +52 8 350 5959
Fax: +52 8 350 7554
USA
ESAB Welding & Cutting Products
Florence, SC
Tel: +1 843 669 44 11
Fax: +1 843 664 57 48
ESAB AB
SE-- 695 81 LAXÅ
SWEDEN
Phone +46 584 81 000
www.esab.com
070514
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising