ESAB | POC 12-60 A22 POC 12-60 | Instruction manual | ESAB POC 12-60 A22 POC 12-60 Benutzerhandbuch

ESAB POC 12-60 A22 POC 12-60 Benutzerhandbuch
A22 POC 12- 60
101103105107109111102021110025108024042106023061104022041100020040060001
Bruksanvisning
Brugsanvisning
Bruksanvisning
Käyttöohjeet
Instruction manual
Betriebsanweisung
0443 959 001
020321
Manuel d’instructions
Gebruiksaanwijzing
Instrucciones de uso
Istruzioni per l’uso
Manual de instruções
Ïäçãßåò ÷ñÞóåùò
Valid for serial no. 730--xxx--xxxx
SVENSKA . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
3
DANSK . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13
NORSK . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
SUOMI . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33
ENGLISH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43
DEUTSCH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53
FRANÇAIS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 63
NEDERLANDS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 73
ESPAÑOL . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 83
ITALIANO . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 93
PORTUGUÊS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 103
ÅËËÇÍÉÊÁ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 113
Rätt till ändring av specifikationer utan avisering förbehålles.
Ret til ændring af specifikationer uden varsel forbeholdes.
Rett til å endre spesifikasjoner uten varsel forbeholdes.
Oikeudet muutoksiin pidätetään.
Rights reserved to alter specifications without notice.
Änderungen vorbehalten.
Sous réserve de modifications sans avis préalable.
Recht op wijzigingen zonder voorafgaande mededeling voorbehouden.
Reservado el derecho de cambiar las especificaciones sin previo aviso.
Ci riserviamo il diritto di variare le specifiche senza preavviso.
Reservamo--nos o direito de alterar as especificações sem aviso prévio.
Äéáôçñåßôáé ôï äéêáßùìá ôñïðïðïßçóçò ðñïäéáãñáöþí ×ùñßò ðñïåéäïðïßçóç.
-- 2 --
DEUTSCH
1 RICHTLINIEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
2 SICHERHEIT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
3 INTRODUKTION . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
54
54
55
3.1 Wähltabelle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
3.2 Technische daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
56
57
4 INSTALLATION . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
57
4.1 Anschlüsse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
57
5 BETRIEB . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
58
5.1 Anschlüsse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
5.2 Plazierung des Schweißwerkzeuges . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
5.3 Schweißstart . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
58
59
59
6 WARTUNG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
60
6.1
6.2
6.3
6.4
6.5
6.6
Täglich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Bei Bedarf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Demontage des Werkzeugs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Umstellung der Ausgangsstellung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Montage des Werkzeugs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Austausch und Montage von Verschleißteilen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
60
60
60
60
60
61
7 ZUBEHÖR . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 62
8 ERSATZTEILBESTELLUNG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 62
MASSBILD
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 123
ANWENDUNGSBEREICH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 124
SCHALTPLAN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 125
ERSATZTEILLISTE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 127
TOCg
-- 53 --
DE
1
RICHTLINIEN
KONFORMITÄTSERKLÄRUNG
Esab Welding Equipment AB, 695 81 Laxå Sweden, versichert hiermit auf eigene
Verantwortung, daß die Rohrschweisswerkzeuge A22 POC 12--60 ab Serien--Nr 730
mit der norm EN 60292 gemäß den Bedingungen der Richtlinien (89/392/EWG) mit
der Ergänzung in Übereinstimmung steht.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Laxå 971118
Paul Karlsson
Managing Director
Esab Welding Equipment AB
695 81 LAXÅ
SWEDEN
2
Tel: + 46 584 81000
Fax: + 46 584 12336
SICHERHEIT
Der Anwender einer ESAB--Schweißausrüstung ist für die Sicherheitsmaßnahmen verantwortlich, die für das Personal gelten, das mit der Anlage oder in deren Nähe arbeitet. Die Sicherheitsmaßnahmen sollen den Anforderungen entsprechen, die an der Schweißausrüstung
gestellt werden. Der Inhalt dieser Empfehlung kann als eine Ergänzung der normalen Vorschriften für den Arbeitsplatz betrachtet werden.
Die Bedienung muss gemäß der Anleitung von Personal ausgeführt werden, das mit den
Funktionen der Schweißausrüstung gut vertraut ist. Eine falsche Bedienung kann eine Gefahrensituation herbeiführen, die Personen-- und Maschinenschäden verursachen kann.
1.
Personal, das mit der Schweißausrüstung arbeitet, muss vertraut sein mit:
S der Bedienung
S dem Standort des Notausschalters
S der Funktionsweise
S den geltenden Sicherheitsvorschriften
S Schweißvorgängen
2.
Der Bediener muss sicherstellen:
S dass sich kein Unbefugter im Arbeitsbereich der Schweißausrüstung befindet, wenn diese eingeschaltet wird.
S dass keine Person ungeschützt steht, wenn der Lichtbogen gezündet wird.
3.
Der Arbeitsplatz muss:
S für den Zweck geeignet sein.
S zugfrei sein.
4.
Persönliche Schutzausrüstung
S Immer die vorgeschriebene, persönliche Schutzausrüstung wie z.B. Schutzbrille, feuersichere Arbeitskleidung, Schutzhandschuhe tragen.
S Keine lose sitzenden Gegenstände wie Gürtel, Armbänder, Ringe usw. tragen, die
hängenbleiben oder Brandverletzungen verursachen können.
5.
Sonstiges
S Kontrollieren, ob die angewiesenen Rückleiter gut angeschlossen sind.
S Eingriffe in elektr. Geräte dürfen nur von einem Elektriker vorgenommen werden.
S Erforderliche Feuerlöschausrüstung muss an einem gut sichtbaren Platz leicht zugänglich
sein.
S Schmierung und Wartung der Schweißausrüstung darf nicht während des Betriebs erfolgen.
dra2d1ga
-- 54 --
DE
WARNUNG
BEIM LICHTBOGENSCHWEISSEN UND LICHTBOGENSCHNEIDEN KANN IHNEN UND ANDEREN SCHADEN ZUGEFÜGT WERDEN. DESHALB MÜSSEN SIE BEI DIESEN ARBEITEN BESONDERS VORSICHTIG SEIN. BEFOLGEN SIE DIE SICHERHEITSVORSCHRIFTEN IHRES ARBEITGE--BERS, DIE SICH AUF DEN WARNUNGSTEXT DES HERSTELLERS BEZIEHEN.
ELEKTRISCHER SCHLAG -- Es besteht Lebensgefahr.
S
Die Schweißausrüstung gemäß örtlichen Standards installieren und erden.
S
Keine stromführenden Teile oder Elektroden mit bloßen Händen oder mit nasser Schutzaus-rüstung berühren.
S
Personen müssen sich selbst von Erde und Werkstück isolieren.
S
Der Arbeitsplatz muss sicher sein.
RAUCH UND GAS -- Können Ihre Gesundheit gefährden.
S
Das Gesicht ist vom Schweißrauch abzuwenden.
S
Ventilieren Sie und saugen Sie den Rauch aus dem Arbeitsbereich ab.
UV-- UND IR--LICHT -- Können Brandschäden an Augen und Haut verursachen.
S
Augen und Körper schützen. Geeigneten Schutzhelm mit Filtereinsatz und Schutzkleider tragen.
S
Übriges Personal in der Nähe ist durch Schutzwände oder Vorhänge zu schützen.
FEUERGEFAHR
S
Schweißfunken können ein Feuer entzünden. Daher ist dafür zu sorgen, dass sich am Schweißarbeitsplatz keine brennbaren Gegenstände befinden.
GERÄUSCHE -- Übermäßige Geräusche können Gehörschäden verursachen.
S
Schützen Sie ihre Ohren. Benutzen Sie einen Kapselgehörschutz oder einen anderen Gehörschutz.
S
Warnen Sie Umstehende vor der Gefahr.
BEI STÖRUNGEN -- Nur Fachpersonal mit der Behebung von Störungen beauftragen.
LESEN SIE DIE BETRIEBSANWEISUNG VOR DER INSTALLATION UND INBETRIEBNAHME DURCH.
SCHÜTZEN SIE SICH SELBST UND ANDERE!
3
INTRODUKTION
A22 POC 12--60 ist zum Einschweißen von Rohren in planen Blechen nach der
WIG--Schweißmethode vorgesehen. Das Werkzeug kann in gewissen Fallen mit
einer Zusatzausrüstung für alle vorkommenden Schweißnähte verwendet werden.
Das Rohreinschweißwerkzeug kann zusammen mit folgenden Stromquellen
verwendet werden LTO 160, LTO 250, LTP 450, LTS 160, LTS 250 und LTS 320.
Das Rohreinschweißwerkzeug wird zusammen mit einer geeigneten Spindel und
einem Zentrierdorn gemäß Tabelle angewendet, auf Seite 56.
dra2d1ga
-- 55 --
DE
3.1
Wähltabelle
Rohrdurchmesser
Zentrierdorn
Spindel
Min mm
Max mm
Art.--Nr.
Art.--Nr.
9,9
10,5
0442 634 880
0442 714 880
10,3
10,9
0442 634 881
10,7
11,3
0442 634 882
11,1
11,7
0442 634 883
11,5
12,1
0442 634 884
11,9
12,7
0442 634 885
12,5
13,3
0442 634 886
13,1
13,9
0442 635 880
13,7
14,5
0442 635 881
14,3
15,4
0442 635 882
15,2
16,3
0442 635 883
16,1
17,6
0442 635 884
17,4
19,0
0442 635 885
18,8
20,2
0442 635 886
19,9
21,7
0442 635 887
21,4
23,2
0442 636 880
22,9
24,7
0442 636 881
24,4
26,6
0442 636 882
26,3
28,5
0442 636 883
28,1
30,7
0442 636 884
30,3
33,1
0442 636 885
32,7
36,7
0442 636 886
36,2
40,1
0442 636 887
39,6
43,7
0442 637 880
43,2
47,3
0442 637 881
46,7
51,8
0442 637 882
51,2
57,2
0442 637 883
56,6
63,7
0442 637 884
63,0
71,4
0442 637 885
70,6
79,0
0442 637 886
78,2
86,6
0442 637 887
dra2d1ga
-- 56 --
0332 208 880
0332 209 880
0332 210 880
DE
3.2
Technische daten
Rohreinschweißwerkzeug
A22 POC 12--60
Max. Dauerschweißstrom
Max. pulsierender Schweißstrom
Arbeitsbereich:
Max. Anzahl Umdrehungen
Elektrodenwinkel bei:
-- Stumpfnahtschweißen
-- Innenkehlnahtschweißen
Elektrodendurchmesser
Rotationsgeschwindigkeit
Drahtvorschubgeschwindigkeit
Drahtdurchmesser
Schweißkabellänge
Gewicht
-- Werkzeug
-- Kabel und Schlauchpaket
Kontinuerlich A--gemessener Schalldruck
4
180 A/60 %
200 A/60 %
12--60 mm
1,5 turns
parallel zur Rohrachse
30_zur Rohrachse
1,6 och 2,4 mm
0,22--4,4 r/min
0,10--1,5 m/min
0,8 und 0,91 mm
8m
4,5 kg
4,5 kg
58 dB
INSTALLATION
Die Installation ist von einem Fachmann auszuführen.
WARNUNG!
Bei rotierenden Teilen besteht Klemmgefahr, deshalb ist besondere
Vorsicht geboten.
Schweißstromquelle LTO 160, LTO 250 siehe Betriebsanweisung 0456 779--xxx
Schweißstromquelle LTP 450, siehe Betriebsanweisung 0456 634--xxx,
Schweißstromquelle LTS 160, LTS 250, siehe Betriebsanweisung 0458 343--xxx,
Schweißstromquelle LTS 320, siehe Betriebsanweisung 0457 690--xxx,
S
4.1
Anschlüsse
A
Motorkabel -- Rotation
D
Kühlwasserschlauch, ein
B
Motorkabel -- Drahtvorschub
E
Schweißkabel --
C
Kühlwasserschlauch, aus
F
Gasschlauch
dra2d1ga
-- 57 --
DE
5
BETRIEB
Allgemeine Sicherheitsvorschriften für die Handhabung dieser Ausrüstung finden Sie auf Seite 54. Die Vorschriften vor Anwendung der Ausrüstung bitte lesen!
Schweißstromquelle LTO 160, LTO 250 siehe Betriebsanweisung 0456 779--xxx
Schweißstromquelle LTP 450, siehe Programmierungshandbuch 0456 638--xxx,
Schweißstromquelle LTS, siehe Programmierungshandbuch 0457 706--xxx,
S
WARNUNG!
Um Schäden am Schweißwerkzeug zu vermeiden, muss kontrolliert werden, dass der
Rückleiter an das Werkstück angeschlossen und die Wolframelektrode vor dem Schweißen in
Startposition ist.
5.1
Anschlüsse
Einstellung des Schweißdurchmessers
S
Sicherungsschraube (8) lösen.
S
Zahnrad (7), das auf dem Gelenkarm (3)
sitzt mit einem Schraubendreher (5)
drehen, bis der richtige
Schweißdurchmesser eingestellt ist.
S
Schraube (4) lösen.
S
Elektrodenwinkel durch Drehen des
Elektrodenhalters (6) einstellen.
S
Sicherungsschrauben (4 und 8)
festziehen.
Einstellung der Lichtbogenlänge:
S
Lichtbogenlänge einstellen
(Abstand zwischen Elektrodenspitze
und Werkstück), indem mit dem
Abstandsrohr (9) geschraubt wird.
S
Mit Mutter (10) sichern.
Einführen des Zusatzdrahts:
S
Evtl. krummen Draht abschneiden und
das Ende zu einer weichen Rundung
formen.
S
Den Draht in die dafür vorgesehene
Düse einführen (1).
S
Den Draht durch das Werkzeug
führen (das Vorschubgerät manuell
betätigen).
dra2d1ga
-- 58 --
DE
5.2
Plazierung des Schweißwerkzeuges
Werkzeug gemäß Abbildung aufhängen. Die
Ausgangsstellung wird dabei 11°,25 von 12 Uhr.
Um die Ausgangsposition umzustellen, siehe unter
Umstellung der Ausgangsposition auf Seite
60.
Zur Balancierung auf Gewichtslosigkeit wird
ein Balanceblock verwendet, siehe
ZUBEHÖR auf Seite 62.
S
5.3
S
S
Schweißstart
Das für die Schweißung aktuelle Programm zum Arbeitsbereich aufrufen (siehe
Programmierhandbuch).
Die Starttaste (A) an der Steuerungseinheit oder am Rohreinschweißwerkzeug
(B) eindrücken.
Das Schweißwerkzeug wird sich jetzt vorwärts/rückwärts zu der Ausgangsposition bewegen. Danach fängt der Schweißverlauf an.
Nach Beendung des Programms rotiert das Werkzeug automatisch zur
Ausgangsstellung zurück, der Anzahl Drehungen entsprechend, die beim
Schweißverlauf ausgeführt wurde, (d.h. Schweißung 1,5 Drehungen =
Zurückgang 1,5 Drehungen).
dra2d1ga
-- 59 --
DE
6
WARTUNG
6.1
Täglich
S
Kontrollieren, daß alle Kabel und Schläuche unbeschädigt und einwandfrei sind.
6.2
Bei Bedarf
S
Alle Gleitflächen reinigen und mit neuem Öl einölen best.Nr. 0444 044 001
(Energrease BP--LS EP 00).
S
Verschleißteile regelmäßig kontrollieren und evtl. auswechseln.
S
Überprüfen, ob die richtige Wolframelektrode verwendet wird und ob diese
richtig geschliffen ist.
6.3
Demontage des Werkzeugs
Demontage des Werkzeugs erfolgt bei Umstellung der Ausgangsstellung und bei
Fehler.
S
Die 3 Schrauben (1) der Stützplatte (2) abschrauben.
S
Schrauben (4) entfernen.
S
Stützrohr (3) abziehen.
S
Den gesamten Innenteil (5) vorsichtig nach hinten herausziehen, so daß der
Mikroschalter (9) nicht beschädigt wird.
6.4
Umstellung der Ausgangsstellung
S
Die 4 Schrauben (7) herausschrauben.
S
Zahnkranz (8) herausziehen. Der Nocken, der den Mikroschalter beeinflußt,
kann jetzt eine ganze Umdrehung gedreht werden mit 22_,5 Teilung, d.h. mit
Start 11_,25 von 12.00 Uhr.
6.5
Montage des Werkzeugs
S
Innenteil (5) in die Außenhülle (6) einführen. Darauf achten, daß der
Mikroschalter (9) nicht direkt vor dem Nocken plaziert wird.
S
Die Teile im Verhältnis zueinander bewegen, so daß Zahnrad und Zahnkranz (8)
ineinandergreifen.
S
Stützrohr (3) (Kontaktfläche des Dichtungsrings mit etwas Fett schmieren, Typ
Barrierta) und Stützplatte (2) mit den Schrauben (1) montieren.
dra2d1ga
-- 60 --
DE
S
Zuletzt Schraube (4) montieren.
6.6
Austausch und Montage von Verschleißteilen
Wolframelektrode
S
Die Elektrode auf etwa 45 mm verkürzen und auf den gewünschten Winkel
schleifen.
S
Gaskappe (3) abschrauben.
S
Drahtdüse (5) alternativ die Gaslinse (2) abschrauben.
S
Wolframelektrode (4) auswechseln. Beim Auswechseln auf einen anderen
Drahtdurchmesser müssen auch die Drahtdüse (5) alternativ die Gaslinse (2)
und Spanndüse (1) ausgewechselt werden.
Die Einstellung der Drahtelektrode ist wichtig für eine garantierte Wiederholgenauigkeit beim fortgesetzten Schweißen.
Fertiggeschliffene Drahtelektroden von derselben Länge verwenden und die
Elektrode in derselben Stellung montieren.
dra2d1ga
-- 61 --
DE
Drahtdüse
S
Drahtdüse (3) mit Schraube (5) lösen. Die
Drahtdüse ist auf der Drahtführung mit Gewinde
versehen.
Drahtführung
S
Werkzeug demontieren (auf Seite 60).
S
Drahtdüse (3) von der Drahtführung (2)
abschrauben und dann die
Drahtführung von der
Drahtvorschubeinheit (1)
lösen.
S
Die neue Drahtführung ist mit
dem inwendig abgeschrägten
Ende in das Vorschubgerät
einzuschrauben.
S
S
Die Drahtdüse aufschrauben.
Werkzeug montieren.
7
ZUBEHÖR
Balanceblock . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Zubehörsatz für Außenkehlnahtschweißen < 36mm . . . . . . . . . . . . . .
36 -- 93 mm . . . . . . . . . . . . . .
Zubehörsatz für Titanschweißen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Zubehörsatz für Innenkehlnahtschweißen 9,5--15 mm . . . . . . . . . . . .
15--20 mm . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
20--30 mm . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
0332 330 005
0333 897 880
0333 897 883
0441 000 880
0441 131 880
0441 132 880
0441 133 880
dra1b003
Bei der Bestellung von Zubehörsatz für Innenkehlnahtschweißen muß der
Innendurchmesser D, sowie der Abstand der Naht von der Außenseite des
Bleches A vom kunden angegeben werden.
8
ERSATZTEILBESTELLUNG
Ersatzteile werden durch Ihren nächsten ESAB--Vertreter bestellt, siehe letzte Seite
dieses Dokuments. Bei der Bestellung von Ersatzteilen sind Maschinentyp, Seriennummer sowie Bezeichnung und Ersatzteilnummer lt. Ersatzteilverzeichnis an-zugeben. Dies erleichtert die Kundendienstarbeit und gewährleistet eine korrekte
Lieferung.
dra2d1ga
-- 62 --
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising