ESAB | A6 CRE 30 / A6 CRE 60 | Instruction manual | ESAB A6 CRE 30 / A6 CRE 60 Benutzerhandbuch

ESAB A6 CRE 30 / A6 CRE 60 Benutzerhandbuch
A6 CRE 30/
A6 CRE 60
101103105107109111102021110025108024042106023061104022041100020040060001
Bruksanvisning
Brugsanvisning
Bruksanvisning
Käyttöohjeet
Instruction manual
Betriebsanweisung
0443 423 001 2001--06--28
Manuel d’instructions
Gebruiksaanwijzing
Instrucciones de uso
Istruzioni per l’uso
Manual de instruções
Ïäçãßåò ÷ñÞóåùò
Valid for serial no. 452--xxx--xxxx
SVENSKA . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
3
DANSK . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
NORSK . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27
SUOMI . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39
ENGLISH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 51
DEUTSCH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 63
FRANÇAIS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 75
NEDERLANDS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 87
ESPAÑOL . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 99
ITALIANO . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 111
PORTUGUÊS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 123
ÅËËÇÍÉÊÁ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 135
Rätt till ändring av specifikationer utan avisering förbehålles.
Ret til ændring af specifikationer uden varsel forbeholdes.
Rett til å endre spesifikasjoner uten varsel forbeholdes.
Oikeudet muutoksiin pidätetään.
Rights reserved to alter specifications without notice.
Änderungen vorbehalten.
Sous réserve de modifications sans avis préalable.
Recht op wijzigingen zonder voorafgaande mededeling voorbehouden.
Reservado el derecho de cambiar las especificaciones sin previo aviso.
Ci riserviamo il diritto di variare le specifiche senza preavviso.
Reservamo--nos o direito de alterar as especificações sem aviso prévio.
Äéáôçñåßôáé ôï äéêáßùìá ôñïðïðïßçóçò ðñïäéáãñáöþí ×ùñßò ðñïåéäïðïßçóç.
-- 2 --
DEUTSCH
1 SICHERHEIT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
2 EINLEITUNG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
64
66
2.1 Allgemein . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
2.2 Technische daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
2.3 Funktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
66
66
67
3 INSTALLATION . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
68
3.1 Allgemein . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
3.2 Montage/ Plazierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
3.3 Anschluß der Luft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
68
68
69
4 BETRIEB . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
70
4.1 Allgemein . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
4.2 Inbetriebnahme der Lufttrocknungseinheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
4.3 Auswertung der Funktion der Lufttrocknungseinheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
70
70
71
5 WARTUNG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
72
5.1 Allgemein . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
72
6 FEHLERSUCHE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
73
6.1 Mögliche fehler . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
73
7 ERSATZTEILBESTELLUNG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 74
MASSBILD
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 147
SCHALTPLAN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 149
VERSCHLEISSTEILE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 150
ERSATZTEILLISTE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 151
TOCg
-- 63 --
DE
1
SICHERHEIT
Der Anwender einer ESAB--Schweißausrüstung ist für die Sicherheitsmaßnahmen verantwortlich die für das Personal gelten, das mit der Anlage oder in deren Nähe arbeitet. Die Sicherheitsmaßnahmen sollen den Anforderungen entsprechen, die an der Schweißausrüstung
gestellt werden. Der Inhalt dieser Empfehlung kann als eine Ergänzung der normalen Vorschriften für den Arbeitsplatz betrachtet werden.
Die Bedienung muß nach gegebenen Anleitungen von Personal ausgeführt werden, das mit
den Funktionen der Schweißausrüstung gut vertraut ist. Ein falsches Manöver kann eine unnormale Situation herbeiführen, die Personen-- und maschinellen Sachschaden verursachen
kann.
1.
Personal, das mit der Schweißausrüstung arbeitet, soll gut vertraut sein mit:
S deren Handhabung
S dem Standort des Notausschalters
S deren Funktion
S den geltenden Sicherheitsvorschriften
S Schweißungen
2.
Der Bediener soll sicherstellen:
S daß sich kein Unbefugter im Arbeitsbereich der Schweißausrüstung befindet, wenn diese
eingeschaltet wird.
S daß keine Person ungeschützt steht, wenn der Lichtbogen gezündet wird.
3.
Der Arbeitsplatz soll:
S für den Zweck geeignet sein
S zugfrei sein
4.
Persönliche Schutzausrüstung
S Immer die vorgeschriebene, persönliche Schutzausrüstung wie z.B. Schutzbrille, feuersichere Arbeitskleidung, Schutzhandschuhe tragen.
S Keine lose sitzenden Gegenstände wie Gürtel, Armbänder, Ringe usw. tragen, die
hängenbleiben oder Brandverletzungen verursachen können.
5.
Sonstiges
S Kontrollieren, ob die angewiesenen Rückleiter gut angeschlossen sind.
S Eingriffe in elektr. Geräten dürfen nur von einem Elektriker vorgenommen werden.
S Erforderliche Feuerlöschausrüstung muß an einem gut sichtbaren Platz leicht zugänglich sein.
S Schmierung und Wartung der Schweißausrüstung darf nicht während des Betriebs erfolgen.
fgb6safg
-- 64 --
DE
WARNUNG
BEIM LICHTBOGENSCHWEIßEN UND LICHTBOGENSCHNEIDEN KANN IHNEN UND ANDEREN
SCHADEN ZUGEFÜGT WERDEN. DESHALB MÜSSEN SIE BEI DIESEN ARBEITEN BESONDERS
VORSICHTIG SEIN. BEFOLGEN SIE DIE SICHERHEITSVORSCHRIFTEN IHRES ARBEITGE-BERS, DIE SICH AUF DEN WARNUNGSTEXT DES HERSTELLERS BEZIEHEN.
ELEKTRISCHER SCHLAG -- Kann den Tod bringen.
S
Die Schweißausrüstung gemäß örtlichen Standards installieren und erden.
S
Keine Stromführenden Teile oder Elektroden mit bloßen Händen oder mit nasser Schutzausrüstung berühren.
S
Personen müssen sich selbst von Erde und Werkstück isolieren.
S
Der Arbeitsplatz muß sicher sein.
RAUCH UND GAS -- Können Ihre Gesundheit gefährden.
S
Das Angesicht ist vom Schweißrauch wegzudrehen.
S
Ventilieren Sie und saugen Sie den Rauch aus dem Arbeitsbereich ab.
UV-- UND IR--LICHT -- Können Brandschäden an Augen und Haut verursachen
S
Augen und Körper schützen. Geeigneten Schutzhelm mit Filtereinsatz und Schutzkleider tragen.
S
Übriges Personal in der Nähe, ist durch Schutzwände oder Vorhänge zu schützen.
FEUERGEFAHR
S
Schweißfunken können ein Feuer entzünden. Daher ist dafür zu sorgen, daß sich am Schweißarbeitsplatz keine brennbaren Gegenstände befinden.
GERÄUSCHE -- Übermäßige Geräusche können Gehörschäden verursachen
S
Schützen Sie ihre Ohren. Benutzen Sie Kapselgehörschützer oder andere Gehörschützer.
S
Warnen Sie Umstehende vor der Gefahr.
BEI STÖRUNGEN -- Nur Fachleute mit der Behebung von Störungen beauftragen.
LESEN SIE DIE BETRIEBSANWEISUNG VOR DER INSTALLATION UND INBETRIEBNAHME DURCH.
SCHÜTZEN SIE SICH SELBST UND ANDERE!
fgb6safg
-- 65 --
DE
2
EINLEITUNG
2.1
Allgemein
Die Lufttrocknungseinheit A6 CRE 30/ A6 CRE 60 ist zum Trocknen von Druckluft
für ESAB--Schweißausrüstungen vorgesehen.
Feuchte Luft verur--sacht feuchtes Pulver, das seinerseits zu Pohren in der
Schweissnaht führt.
Die Lufttrocknungseinheit arbeitet nach dem Adsorptionsprinzip und ist kaltaktivierend.
2.2
Technische daten
A6 CRE 30
A6 CRE 60
Anschlußspannung (AC)
230 V 50/60 Hz
230 V 50/60 Hz
Max. Anschlußleistung
40 W
50 W
Nm3/h
60 Nm3/h
Nettoleistung der Luftdurchflußmenge bei 6 bar
30
Regenerierungsdurchflußmenge bei 6 bar
¶ 14 %
¶ 14 %
Höchster Taupunkt bei Nenndaten.
-- 26_C
-- 26_C
Trockenmittel Typ 512
Soda -- Aluminium -- Silikat
Nennporengröße
Partikelgröße
Densität
10 kg
4Å
2,5 -- 5 mm
720 kg/m3
Zykluszeit pro Trockenbehälter.
5 min
5 min
Max. zulässiger Luftdurchfluß für ölabscheidenden
Filter.
60 Nm3/h
60 Nm3/h
Gewinde Anschlußblock
R 1/2 ”
R 1/2 ”
Max. Betriebsdruck
6 bar
6 bar
Max. Luftdruck bei Prüfung
10 bar
10 bar
Max. Temperatur für Eingangsluft bei Nenndaten
30_C
30_C
fgb6d1ga
-- 66 --
16 kg
4Å
2,5 -- 5 mm
720 kg/m3
DE
2.3
Funktion
Die Lufttrocknungseinheit (kaltregenerierend) arbeitet wechselweise mit zwei Luftbehältern (1).
1. Wenn der linke Behälter in Betrieb ist, strömt feuchte Luft über das
Magnetventil Y1 nach oben durch den Trockenbehälter, über das
Rückschlagventil BV1 und den Staubfilter (3) in das Druckluftnetz.
Der rechte Behälter wird gleichzeitig mit einem kleinen Teil der getrockneten Luft
regeneriert.
2. Die regenerierte Luft wird vom Auslaß über das Rückschlagventil BV2
entnommen, indem durch eine gebohrte Öffnung eine bestimmte Menge
getrocknete Luft passieren darf.
3. Die getrocknete Luft strömt langsam nach unten durch den Trockenbehälter und
transportiert über die Magnetventile Y1 und Y2 die Feuchtigkeit ins Freie.
4. Wenn der linke Trockenbehälter eine gewisse Zeit benutzt wurde, schließt das
Magnetventil Y2 und beginnt den Druck im rechten Behälter aufzubauen.
5. Wenn der Druck in beiden Behältern gleich ist, wechselt das Magnetventil Y1, so
daß der rechte Behälter in Betrieb ist und die getrocknete Luft über das
Rückschlagventil BV2 und dem Staubfilter (3) sowie dem Verteilerblock in das
Netz gespeist wird.
6. Nach kurzer Zeit öffnet das Magnetventil Y2, um die feuchte Luft aus dem linken
Behälter zu entfernen, die jetzt auf dieselbe Art und Weise regeneriert wird,
siehe oben.
1.
Trockenmittelbehälter.
Versehen mit Manometern.
5.
Gekapselte Einheit mit elektrischer
Regelung für den Luftaustausch.
2.
Verteilerblock
6.
3.
Staubfilter (Submikrofilter jeweils 25 2m.
Filtereinsatz).
Magnetventil für die Luftsteuerung (Y1,
Y2).
7.
4.
Ölfilter (Submikrofilter jeweils 25 2m.
Filtereinsatz).
Taupunktanzeige (zeigt den Taupunkt der
Luft bei --26_C an).
fgb6d1ga
-- 67 --
DE
3
INSTALLATION
3.1
Allgemein
Die Installation soll von einem Fachmann ausgeführt werden.
S
Überprüfen, ob die Daten der Lufttrocknungseinheit übereinstimmen mit dem
was bei der Bestellung vereinbart wurde.
S
Die Einheit auf evtl. Transportschäden untersuchen.
3.2
S
Montage/ Plazierung
Vor der Montage sind die Leitungen vor und nach der Lufttrocknungseinheit mit
Druckluft zu reinigen, da Schlacke und andere Restprodukte, die bei
Schweißarbeiten anfallen, Betriebsstörungen bei der Inbetriebnahme und
während des Betriebs verursachen können.
Bei der Montage in einem älteren Leitungsnetz, muß dafür gesorgt werden, daß
sich vor oder nach der Lufttrocknungseinheit kein altes Öl in den Leitungen
befindet, da das Trockenmittel im Behälter bei der Berührung mit Öl unwirksam
wird.
S
Die Lufttrocknungseinheit ist vertikal zu montieren (Wandmontage).
Monteringsmaße, siehe Maßbild auf Seite 147 (A6 CRE 30) und
auf Seite 148 (A6 CRE 60).
Hilfshebemomente können mit Hebezeuge ausgeführt werden, die am Gestell
der Lufttrocknungseinheit angeschlossen sind.
S
Die Lufttrocknungseinheit ist nach dem Lufttank an einer so kühlen Stelle wie
möglich zu installieren, jedoch so, daß keine Frostgefahr besteht.
Der Lufttank sollte mit einer zufriedenstellenden Dränierungsmöglichkeit
versehen sein.
S
Da die Lufttrocknungseinheit keine Bypass--Leitung hat, ist im Zusammenhang
mit der Installation eine Art von Umgehungsleitung einzubauen, wenn Platz
vorhanden ist.
Dies kann sich vor allem bei Wartungsarbeiten oder Betriebsunterbrechungen
als sehr vorteilhaft erweisen.
S
Es ist auch dafür zu sorgen, daß Ventile, Nachfüll-- und Entleerungsanschlüsse
für Trockenmittel leicht zugänglich sind.
fgb6i1ga
-- 68 --
DE
3.3
Anschluß der Luft
1. Anschluß für die feuchte Luft
Überprüfen, ob die Luft, die in die Lufttrocknungseinheit einströmt, die geltenden
Temperaturwerte für den aktuellen Trocknertyp nicht überschreitet.
Der Grund dafür ist, daß die Leistung der Lufttrocknungseinheit von der
Eingangstemperatur der Luft abhängig ist.
Bei Bedarf wird die Montage eines Luftkühlers vor der Lufttrocknungseinheit
empfohlen.
2. Anschluß für die trockene Luft
Am Ein-- und Auslaß befinden sich Anschlußblöcke (3) für mehrere Anwender von
feuchter und getrockneter Luft.
3
2
3
1
fgb6i1ga
-- 69 --
DE
4
BETRIEB
4.1
Allgemein
Allgemeine Sicherheitsvorschriften für die Handhabung dieser Ausrüstung finden Sie auf Seite 64. Die Vorschriften vor Anwendung der Ausrüstung bitte lesen!
4.2
Inbetriebnahme der Lufttrocknungseinheit
Wenn die Lufttrocknungseinheit den Vorschriften entsprechend installiert wurde,
kann die Einheit wie folgt in Betrieb genommen werden.
1. Kompressor starten oder Druckluft einschalten.
HINWEIS! Eine zu schnelle Druckerhöhung die Ausrüstung in einem
Druckluftnetz beschädigen kann.
Wenn der volle Druck erreicht ist, überprüfen, ob die Anschlüsse zum Trockner
dicht sind und nicht lecken.
2. Überprüfen, ob die elektrische Installation richtig ausgeführt ist und an der
Anschlußklemme Spannung anliegt.
3. Den Drehknopf rechts auf dem Programmwerk auf 0 oder 180 einstellen.
4. Strom einschalten.
Die Lufttrocknungseinheit ist nun in Betrieb und arbeitet in Zyklen, siehe
Funktionsbeschreibung auf Seite 67.
4
fgb6o1ga
-- 70 --
DE
4.3
Auswertung der Funktion der Lufttrocknungseinheit
Die Lufttrocknungseinheit ist ein wichtiger Teil in einem Druckluftsystem und sollte
die gleiche Aufmerksamkeit erhalten wie z.B. der Kompressor.
Die Lufttrocknungseinheit ist mit einer Taupunktanzeige (1) versehen, die gelbe
Farbe über --26_C und grüne Farbe unter --26_C im Taupunkt anzeigt.
S
Die Dp--Anzeige (1) in regelmäßigen Intervallen überprüfen, da dies eine gute
Hilfe ist, wenn man in Verdacht hat, daß der Taupunkt nach der Lufttrocknungseinheit schlechter ist.
Die Dp--Anzeige (1) arbeitet jedoch mit einer gewissen Verzögerung, so daß sie
kurzzeitig einen schlechteren Wert (gelb) anzeigen kann, wenn die
Lufttrocknungseinheit den Trockenmittelbehälter (2) wechselt.
Deshalb sollte man mehrere Registrierungen zu verschiedenen Zeitpunkten im
Zyklus der Lufttrocknungseinheit vornehmen, bevor man mit der Fehlersuche
beginnt.
Drei wichtige Punkte, um eine gute Funktion der Lufttrocknungseinheit zu erhalten,
sind r:
S
Dafür sorgen, daß sich Filter vor der Lufttrocknungseinheit in einem
zufriedenstellenden Zustand befinden, so daß Trockenmittel nicht durch Öl oder
andere Verunreinigungen zerstört werden.
Bei Bedarf Filtereinsatz in Öl-und Staubfilter (4, 3) auswechseln.
S
Dafür sorgen, daß die Eingangstemperatur in der Lufttrocknungseinheit den
empfohlenen Wert hält.
S
Dafür sorgen, daß sich der Betriebsdruck und die Luftdurchflußmenge im
Rahmen für die berechneten Werte der Lufttrocknungseinheit halten.
1.
Taupunktanzeige
3.
Staubfilter
2.
Trockenmittelbehälter.
4.
Ölfilter
fgb6o1ga
-- 71 --
DE
5
WARTUNG
5.1
Allgemein
ACHTUNG!
Sämtliche Garantien des Lieferanten werden ungültig, wenn der Kunde selbst
während der Garantiezeit Eingriffe in die Maschine vornimmt um evtl. Fehler zu
beseitigen.
S
Die Funktion der Lufttrocknungseinheit in bezug auf den Wechsel des
Trockenmittelbehälters und der Anzeige des Tau punkts regelmäßig überprüfen.
Bei Abweichungen kann das Kapitel ”FEHLERSUCHE” auf Seite 73 eine Hilfe
sein.
S
In regelmäßigen Abständen die Funktion des Ölfilters überprüfen, um
sicherzustellen, daß Öl und andere Partikel nicht das Trockenmittel zerstören.
Mit der richtigen Behandlung kann das Trockenmittel mehr als 25000
Betriebsstunden verwendet werden.
Das Ölfilter einmal pro Jahr auswechseln, wenn kein anderer Service--vertrag
vorhanden ist.
S
Gummimembran des Auslaßventils (Y2) alle 2 Jahre auswechseln.
fgb6m1ga
-- 72 --
DE
6
FEHLERSUCHE
6.1
Mögliche fehler
Siehe Schaltplan auf Seite 149.
Ursache 1.1 Zu hoher Luftdurchfluß.
Maßnahme Eingangsluftdurchfluß justieren.
Ursache 1.2 Zu hohe Eingangstemperatur.
Maßnahme Einkommende Luft kühlen.
Ursache 1.3 Zu hoher Druck.
Maßnahme Den Druck justieren.
Ursache 1.4 Trockenmittel durch Öl verunreinigt.
Maßnahme
Trockenmittel und Filtereinsatz im Ölfilter der Lufttrocknungseinheit
auswechseln.
2. Symptom Zu hoher Druckabfall über der Lufttrocknungseinheit.
Ursache 2.1 Gesättigtes Filterelement.
Maßnahme Filterelement wechseln.
Ursache 2.2 Höherer Durchfluß als die Trocknerleistung.
Maßnahme Eingangsdurchfluß justieren.
3. Symptom Druck im regenerierenden Turm
Ursache 3.1 Filterschalldämpfer verstopft.
Maßnahme Filterschalldämpfer wechseln.
Ursache 3.2 Ventilfehler am Ein-- oder Auslaß.
Maßnahme Ventil reparieren oder auswechseln.
4. Symptom Zu niedrige Ausgangsdurchflußmenge vom Filterschalldämpfer
Ursache 4.1 Filterschalldämpfer verstopft.
Maßnahme Filterschalldämpfer wechseln.
Ursache 4.2 Fehler am Regenerierungsventil.
Maßnahme Regenerierungsventil reparieren oder auswechseln.
5. Symptom Zu hohe Regenerierungsdurchflußmenge
Ursache 5.1 Fehler am Rückschlagventil oder am Rohr vom regenerierenden
Trockenmittelbehälter.
Maßnahme Rückschlagventil oder Rohr reparieren oder auswechseln.
Ursache 5.2 Fehler am Einlaßventil.
Maßnahme Einlaßventil reparieren oder auswechseln.
fgb6f1ga
-- 73 --
DE
6. Symptom Die Lufttrocknungseinheit wechselt nicht den Turm
Ursache 6.1 Fehler am Einlaßventil.
Maßnahme Einlaßventil reparieren oder auswechseln.
Ursache 6.2 Fehler am Programmwerk.
Maßnahme Programmwerk überprüfen und reparieren oder auswechseln.
Ursache 6.3 Sicherung hat ausgelöst.
Maßnahme Sicherung zurückstellen.
7. Symptom Kein Durchfluß durch die Lufttrocknungseinheit
Ursache 7.1 Geschlossene Luftdruckventile vor und/oder nach der
Lufttrocknungseinheit (in einem evtl. Bypass--Kreis).
Maßnahme Ventile öffnen
7
ERSATZTEILBESTELLUNG
Ersatzteile werden durch Ihren nächsten ESAB--Vertreter bestellt, siehe letzte Seite
dieser Publikation. Bei der Bestellung von Ersatzteilen, bitte Maschinentyp, Seriennummer sowie Bezeichnung und Ersatzteilnummer lt. Ersatzteilverzeichnis auf Seite
151 angeben.
Dies erleichtert die Kundendienstarbeit und gewährleistet eine korrekte Lieferung.
fgb6f1ga
-- 74 --
ESAB subsidiaries and representative offices
Europe
AUSTRIA
ESAB Ges.m.b.H
Vienna--Liesing
Tel: +43 1 888 25 11
Fax: +43 1 888 25 11 85
BELGIUM
S.A. ESAB N.V.
Brussels
Tel: +32 2 745 11 00
Fax: +32 2 726 80 05
THE CZECH REPUBLIC
ESAB VAMBERK s.r.o.
Prague
Tel: +420 2 819 40 885
Fax: +420 2 819 40 120
DENMARK
Aktieselskabet ESAB
Copenhagen--Valby
Tel: +45 36 30 01 11
Fax: +45 36 30 40 03
FINLAND
ESAB Oy
Helsinki
Tel: +358 9 547 761
Fax: +358 9 547 77 71
FRANCE
ESAB France S.A.
Cergy Pontoise
Tel: +33 1 30 75 55 00
Fax: +33 1 30 75 55 24
GERMANY
ESAB GmbH
Solingen
Tel: +49 212 298 0
Fax: +49 212 298 204
GREAT BRITAIN
ESAB Group (UK) Ltd
Waltham Cross
Tel: +44 1992 76 85 15
Fax: +44 1992 71 58 03
ESAB Automation Ltd
Andover
Tel: +44 1264 33 22 33
Fax: +44 1264 33 20 74
HUNGARY
ESAB Kft
Budapest
Tel: +36 1 20 44 182
Fax: +36 1 20 44 186
ITALY
ESAB Saldatura S.p.A.
Mesero (Mi)
Tel: +39 02 97 96 81
Fax: +39 02 97 28 91 81
THE NETHERLANDS
ESAB Nederland B.V.
Utrecht
Tel: +31 30 248 59 22
Fax: +31 30 248 52 60
NORWAY
AS ESAB
Larvik
Tel: +47 33 12 10 00
Fax: +47 33 11 52 03
POLAND
ESAB Sp.z.o.o
Warszaw
Tel: +48 22 813 99 63
Fax: +48 22 813 98 81
PORTUGAL
ESAB Lda
Lisbon
Tel: +351 1 837 1527
Fax: +351 1 859 1277
SLOVAKIA
ESAB Slovakia s.r.o.
Bratislava
Tel: +421 7 44 88 24 26
Fax: +421 7 44 88 87 41
SPAIN
ESAB Ibérica S.A.
Alcobendas (Madrid)
Tel: +34 91 623 11 00
Fax: +34 91 661 51 83
SWEDEN
ESAB Sverige AB
Gothenburg
Tel: +46 31 50 95 00
Fax: +46 31 50 92 22
ESAB International AB
Gothenburg
Tel: +46 31 50 90 00
Fax: +46 31 50 93 60
SWITZERLAND
ESAB AG
Dietikon
Tel: +41 1 741 25 25
Fax: +41 1 740 30 55
North and South America
ARGENTINA
CONARCO
Buenos Aires
Tel: +54 11 4 753 4039
Fax: +54 11 4 753 6313
BRAZIL
ESAB S.A.
Contagem--MG
Tel: +55 31 333 43 33
Fax: +55 31 361 31 51
CANADA
ESAB Group Canada Inc.
Missisauga, Ontario
Tel: +1 905 670 02 20
Fax: +1 905 670 48 79
MEXICO
ESAB Mexico S.A.
Monterrey
Tel: +52 8 350 5959
Fax: +52 8 350 7554
USA
ESAB Welding & Cutting Products
Florence, SC
Tel: +1 843 669 44 11
Fax: +1 843 664 44 58
Asia/Pacific
AUSTRALIA
ESAB Australia Pty Ltd
Ermington
Tel: +61 2 9647 1232
Fax: +61 2 9748 1685
CHINA
Shanghai ESAB A/P
Shanghai
Tel: +86 21 6539 7124
Fax: +86 21 6543 6622
INDIA
ESAB India Ltd
Calcutta
Tel: +91 33 478 45 17
Fax: +91 33 468 18 80
INDONESIA
P.T. Esabindo Pratama
Jakarta
Tel: +62 21 460 01 88
Fax: +62 21 461 29 29
ROMANIA
ESAB Representative Office
Bucharest
Tel/Fax: +40 1 322 36 74
RUSSIA-- CIS
ESAB Representative Office
Moscow
Tel: +7 095 937 98 20
Fax: +7 095 937 95 80
ESAB Representative Office
St Petersburg
Tel: +7 812 325 43 62
Fax: +7 812 325 66 85
Distributors
For addresses and phone
numbers to our distributors in
other countries, please visit our
home page
www.esab.com
MALAYSIA
ESAB (Malaysia) Snd Bhd
Selangor
Tel: +60 3 703 36 15
Fax: +60 3 703 35 52
SINGAPORE
ESAB Singapore Pte Ltd
Singapore
Tel: +65 861 43 22
Fax: +65 861 31 95
ESAB Asia/Pacific Pte Ltd
Singapore
Tel: +65 861 74 42
Fax: +65 863 08 39
SOUTH KOREA
ESAB SeAH Corporation
Kyung--Nam
Tel: +82 551 289 81 11
Fax: +82 551 289 88 63
THAILAND
ESAB (Thailand) Ltd
Samutprakarn
Tel: +66 2 393 60 62
Fax: +66 2 748 71 11
UNITED ARAB EMIRATES
ESAB Middle East
Dubai
Tel: +971 4 338 88 29
Fax: +971 4 338 87 29
Representative offices
BULGARIA
ESAB Representative Office
Sofia
Tel/Fax: +359 2 974 42 88
EGYPT
ESAB Egypt
Dokki--Cairo
Tel: +20 2 390 96 69
Fax: +20 2 393 32 13
ESAB Welding Equipment AB
SE-- 695 81 LAXÅ
SWEDEN
Phone +46 584 81 000
Fax +46 584 123 08
www.esab.com
001004
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising