ESAB | MED 304 | Instruction manual | ESAB MED 304 Benutzerhandbuch

ESAB MED 304 Benutzerhandbuch
MED 304
112101103105107109111102021110025108024042106023061104022041100020040060001
Bruksanvisning
Brugsanvisning
Bruksanvisning
Käyttöohjeet
Instruction manual
Betriebsanweisung
Manuel d’instructions
0469 482 001 980525
Gebruiksaanwijzing
Instrucciones de uso
Istruzioni per l’uso
Manual de instruções
Ïäçãßåò ÷ñÞóåùò
Instrukjca obs³ugi
Valid from Serial NO 519 XXX--XXXX
SVENSKA . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
3
DANSK . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
11
NORSK . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19
SUOMI . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27
ENGLISH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35
DEUTSCH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43
FRANÇAIS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 51
NEDERLANDS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 59
ESPAÑOL . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 67
ITALIANO . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 75
PORTUGUÊS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 83
ÅËËÇÍÉÊÁ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
91
POLSKI . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 99
Rätt till ändring av specifikationer utan avisering förbehålles.
Ret til ændring af specifikationer uden varsel forbeholdes.
Rett til å endre spesifikasjoner uten varsel forbeholdes.
Oikeudet muutoksiin pidätetään.
Rights reserved to alter specifications without notice.
Änderungen vorbehalten.
Sous réserve de modifications sans avis préalable.
Recht op wijzigingen zonder voorafgaande mededeling voorbehouden.
Reservado el derecho de cambiar las especificaciones sin previo aviso.
Ci riserviamo il diritto di variare le specifiche senza preavviso.
Reservamo--nos o direito de alterar as especificações sem aviso prévio.
Äéáôçñåßôáé ôï äéêáßùìá ôñïðïðïßçóçò ðñïäéáãñáöþí ×ùñßò ðñïåéäïðïßçóç.
Zastrzegamy sobie prawo do wprowadzenia zmian.
-- 2 --
DEUTSCH
1 RICHTLINIEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
2 SICHERHEIT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
3 EINLEITUNG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
44
44
45
3.1 TECHNISCHE BESCHREIBUNG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
3.2 TECHNISCHE DATEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
45
46
4 INSTALLATION . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 47
5 BETRIEB . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48
6 WARTUNG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50
7 ZUBEHÖR . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50
8 ERSATZTEILBESTELLUNG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50
SCHALTPLAN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 107
ERSATZTEILLISTE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 108
TOCg
-- 43 --
DE
1
RICHTLINIEN
ZULASSUNGSNACHWEIS
Esab Welding Equipment AB, S--695 81 Laxå Schweden, bestätigt hiermit in Eigenverantwortun, daß die Drahtelektrodenvorschubgerät MED 304 ab Seriennummer
519 dem Standard EN 60974--1 gemäß den Bedingungen der Direktive (73/23/EEG)
mit Zusatz (93/68/EEG) und dem Standard EN 50199 gemäß den Bedingungen der
Direktive (89/336/EEG) mit Zusatz (93/68/EEG) entspricht.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Laxå 98--05--25
Paul Karlsson
Managing Director
Esab Welding Equipment AB
695 81 LAXÅ
SWEDEN
2
Tel: + 46 584 81000
Fax: + 46 584 12336
SICHERHEIT
WARNUNG
BEIM LICHTBOGENSCHWEIßEN UND LICHTBOGENSCHNEIDEN KANN IHNEN UND ANDEREN
SCHADEN ZUGEFÜGT WERDEN. DESHALB MÜSSEN SIE BEI DIESEN ARBEITEN BESONDERS
VORSICHTIG SEIN. BEFOLGEN SIE DIE SICHERHEITSVORSCHRIFTEN IHRES ARBEITGE-BERS, DIE SICH AUF DEN WARNUNGSTEXT DES HERSTELLERS BEZIEHEN.
ELEKTRISCHER SCHLAG -- Kann den Tod bringen.
S
Die Schweißausrüstung gemäß örtlichen Standards installieren und erden.
S
Keine Stromführenden Teile oder Elektroden mit bloßen Händen oder mit nasser Schutzausrüstung berühren.
S
Personen müssen sich selbst von Erde und Werkstück isolieren.
S
Der Arbeitsplatz muß sicher sein.
RAUCH UND GAS -- Können Ihre Gesundheit gefährden.
S
Das Angesicht ist vom Schweißrauch wegzudrehen.
S
Ventilieren Sie und saugen Sie den Rauch aus dem Arbeitsbereich ab.
UV-- UND IR--LICHT -- Können Brandschäden an Augen und Haut verursachen
S
Augen und Körper schützen. Geeigneten Schutzhelm mit Filtereinsatz und Schutzkleider tragen.
S
Übriges Personal in der Nähe, ist durch Schutzwände oder Vorhänge zu schützen.
FEUERGEFAHR
S
Schweißfunken können ein Feuer entzünden. Daher ist dafür zu sorgen, daß sich am Schweißarbeitsplatz keine brennbaren Gegenstände befinden.
GERÄUSCHE -- Übermäßige Geräusche können Gehörschäden verursachen
S
Schützen Sie ihre Ohren. Benutzen Sie Kapselgehörschützer oder andere Gehörschützer.
S
Warnen Sie Umstehende vor der Gefahr.
BEI STÖRUNGEN -- Nur Fachleute mit der Behebung von Störungen beauftragen.
LESEN SIE DIE BETRIEBSANWEISUNG VOR DER INSTALLATION UND INBETRIEBNAHME DURCH.
SCHÜTZEN SIE SICH SELBST UND ANDERE!
bm08d12g
-- 44 --
DE
3
EINLEITUNG
MED 304 ist eine Drahtvorschubeinheit zum MIG/MAG--Schweißen. Die Einheit ist
ein Teil des A--10--Systems.
MED 304 ist mit einem elektronisch gesteuerten Vorschubwerk ausgerüstet, das von
einem Elektromotor angetrieben wird, der den Draht durch das Schlauchpaket zum
Schweißbrenner vorschiebt.
3.1
TECHNISCHE BESCHREIBUNG
MED 304 hat zwei Motoren (1) und zwei Rollenpaare, bestehend aus Vorschubrolle
(5) und Druckrolle (4). Die Rollen sind mit einem Zahnkranz versehen. Die Motoren
treiben die Vorschubrollen an, die ihrerseits die Druckrollen antreiben.
Die Motoren sind in Reihe geschaltet und tragen je zur Hälfte zur Antriebskraft bei.
Ein eventuelles Rutschen aufgrund unterschiedlicher Rollendurchmesser hat
dagegen keinen Einfluß auf den gleichmäßigen Antrieb.
Die Druckrollen sind in einer Doppelachse eingebaut und so gelagert, daß der Druck
in beiden Rollenpaaren gleichmäßig verteilt wird.
Die Doppelachse ist in einer Hebelstange montiert, die mit einem Federarm (3) versehen ist. Diese Einheit kann z.B. beim Wechseln der Drahtdimension leicht demontiert werden.
Der Druck zwischen den Rollen und dem Draht wird mit dem Drehknopf (2) geregelt,
der den Federarm beeinflußt. Bei der Demontage der Druckrolle braucht der Dreh-knopf nicht berührt zu werden. Der Druck bleibt deshalb nach dem Wiedereinbau
unverändert. Der Draht läuft in der Nut der Rollen. Jede Drahtdimension hat ihr eigenes Nutprofil. Die seitliche Stellung der Vorschubrolle wird mit Abstandscheiben justiert, so daß die richtige Nut in der Drahtführung zentriert wird. Die Druckrolle stellt
sich automatisch in die richtige Stellung.
MED 304 ist mit Kriechstartfunktion ausgerüstet, so daß dicke Drahtelektroden
weicher gezündet werden können. Die Einheiten enthalten auch eine eingebaute
Zweitakt--/Viertaktfunktion.
Um das Auswechseln von dicken Drahtelektroden zu erleichtern, verfügt MED 304
über Umkehrmotoren. Die Drahtelektroden können also rückwärts aus dem
Schlauchpaket geschoben werden.
Das Vorschubwerk ist in zwei Sektionen aufgeteilt. Die eine Sektion enthält die elektrische Ausrüstung und ist mit einer Klappe versehen.
Die andere Sektion, die von einer verschließbaren Klappe geschützt wird, enthält
das Vorschubwerk und einen Anschlußblock für das Schlauchpaket. Oberhalb des
Anschlußblockes befinden sich der Wählschalter für die Zweitakt-- oder Viertaktfunktion und der Schalter für den Kriechstart.
ReglerausrüstungDie elektronischen Komponenten sind zusammen auf einer
Leiterplatte angebracht, die durch zwei Halter und Schrauben befestigt ist. Die
Leitungen sind mit Flachstiftbuchsen und mehrpoligen Steckern angeschlossen.
bm08d12g
-- 45 --
DE
3.2
TECHNISCHE DATEN
Anschluß
Spannung
Frequenz
42 V
50/60 Hz
Antriebsmotor
Ankerspannung, Gleichstrom
Magnetisierung
12 V
Dauermagneten
Trommelnabe
Nabenöffnung
Nabenlänge
Æ 51,5
100 mm
Vorschubgeschwindigkeit
stufenlos einstellbar
0--18 m/min
Drahtabbrandzeit
stufenlos einstellbar
ab Werk eingestellt auf
20--500 ms
100 ms
Abmessungen
LxBxH
637x319x465
Kontinuierlich A--bewerteter
Schalldruckwert
58 dB
bm08d12g
-- 46 --
DE
4
INSTALLATION
WARNUNG
Dieses Produkt ist für den industriellen Gebrauch vorgesehen. Bei Hausgebrauch
kann das Produkt Funkstörungen verursachen. Es liegt in der Verantwortung des
Anwenders, entsprechende Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen.
1.
2.
3.
4.
5.
6.
Die Steuerleitung, die mit einem 23 poligen Stecker versehen ist, an die
Schweißstromquelle anschließen.
Die Betriebsspannung beträgt 42 V, 50--60 Hz.
Die Gasleitung anschließen. Der Nippeldurchmesser beträgt Æ 6 mm.
An der Frontseite befindet sich eine 12polige Buchse zum Anschluß des Fernreglers.
Den Schweißbrenner anschließen. Schweißstrom, Steuerstrom, Schutzgas und
Elektrode werden an einem gemeinsamen Anschluß im Anschlußblock ange-schlossen.
Dafür sorgen, daß Vorschubrollen und Düsen lt. folgender Tabelle montiert
werden.
WARNUNG!
Bei rotierenden Teilen besteht Klemmgefahr,
deshalb ist besondere Vorsicht geboten.
MED 304 kann nach Bedarf wie folgt montiert werden.
Stromquelle
Das Drehstück wird auf dem Gehäuse des Vorschubwerks montiert. Es ist mit einem
isolierten Zapfen versehen, der in der Öffnung oben am Schweißgleichrichter montiert wird.
Die isolierende Hülse auf den Führungszapfen der Stromquelle aufziehen, und das
Vorschubwerk am Führungszapfen befestigen. Auf die Weise kann das Vorschubwerk geschwenkt werden, so daß der Schweißer bei der Arbeit eine größere Bewegungsfreiheit erhält.
Rollensatz
Dank eines Rollensatzes kann die Vorschubeinheit völlig getrennt von der Stromquelle aufgestellt werden. Dies gewährleistet eine besonders große Beweglichkeit,
wodurch die Reichweite erhöht wird.
Aufhängevorrichtung
Die Vorschubeinheit kann auch im Handgriff aufgehängt werden, um die Reichweite
zu erhöhen.
Gas-- Drahtelektrodensatz
Zubehör, das einen Drahtvorschub ohne Spannung (Kriechgang) und eine Gasfüllung ohne Drahtvorschub ermöglicht.
bm08d12g
-- 47 --
DE
Elektroden und Bestückung für MED 304.
Elektrode
Düsenöffnung Æ mm / Material
Æ mm Qual.
Einlaßdüse
Zwischendüse Auslaßdüse
0,8 Fe/Ss
1,0
1,2
1,4
1,6
2,0
2,4
2,0/Kunststoff
2,0/Kunststoff
2,0/Kunststoff
4,0/Kunststoff
4,0/Kunststoff
4,0/Kunststoff
4,0/Kunststoff
2,0/Kunststoff
2,0/Kunststoff
2,0/Kunststoff
4,0/Kunststoff
4,0/Kunststoff
4,0/Kunststoff
4,0/Kunststoff
0,9 Füll-1,2 draht
1,4
1,6
2,0
2,4
2,4/Stahl
2,4/Stahl
2,4/Stahl
2,4/Stahl
2,4/Stahl
4,0/Stahl
1,0 Al
2,0/Kunststoff
2,0/Kunststoff
4,0/Kunststoff
4,0/Kunststoff
4,0/Kunststoff
4,0/Kunststoff
5
Vorschub-rolle
Nr.
Nut
2,0/Stahl
2,0/Stahl
2,0/Stahl
2,0/Stahl
2,0/Stahl
3,5/Stahl
3,5/Stahl
1
1
1
2
2
2
2
1
2
3
1
1
2
2
2,4/Kupfer
2,4/Kupfer
2,4/Kupfer
2,4/Kupfer
2,4/Kupfer
4,0/Kupfer
2,0/Stahl
2,0/Stahl
2,0/Stahl
2,0/Stahl
3,5/Stahl
3,5/Stahl
1
3
3
3
3
4
2
1
1
2
3
1
2,0/Kunststoff
2,0/Kunststoff
4,0/Kunststoff
4,0/Kunststoff
4,0/Kunststoff
4,0/Kunststoff
2,0/Stahl
2,0/Stahl
2,0/Stahl
2,0/Stahl
3,5/Stahl
3,5/Stahl
1
1
2
2
2
2
2
3
1
1
2
2
BETRIEB
Das Vorschubwerk mit den richtigen Düsen und Vorschubrollen für die vorgesehene
Drahtqualität und Drahtgröße versehen, siehe Tabelle unter Installation.
Die Werkstückleitung an das Werkstück anschließen.
Die Vorschubeinheit besteht aus folgenden Hauptbestandteilen:
S
S
S
S
S
S
Potentiometer (1)
Zur Einstellung der gewünschten Drahtvorschubgeschwindigkeit. Skala von
0--18 m/min.
Platz für Instrument (2)
Platz für Zubehör (3)
Schweißbrenneranschluß (4)
Anschluß für Wasserkühlung (5)
Buchsenanschluß (6)
Für den Anschluß des Fernstellers.
bm08d12g
-- 48 --
DE
S
S
S
S
S
S
Wählschalter (7)
Für die Wahl der Fernregelung.
Potentiometer (8)
Zur Einstellung der Schweißspannung der Thyristor-- oder Inverter-schweißstromquelle.
Wählschalter (9)
Zur Wahl der Vorschubgeschwindigkeit beim Schweißstart. Zwei Einstellungen:
Kriechstart oder Normalstart. In Stellung Kriechstart wird der Draht mit niedriger
Geschwindigkeit vorgeschoben, bis der Lichtbogen zündet und der Schweiß-strom fließt. Danach wird die Geschwindigkeit auf den eingestellten Wert automatisch erhöht.
Schalter (10)
Betätigt die Funktion des Brennertasters.
2--Takt: Der Drahtvorschub startet, wenn der Brennertaster eingedrückt wird,
und stoppt, wenn er losgelassen wird.
4--Takt: Der Drahtvorschub startet, wenn der Brennertaster eingedrückt wird.
Danach den Brennertaster loslassen. Der Schweißprozeß setzt fort, bis der
Taster wieder gedrückt wird.
Schalter (11)
Aktiviert die Umkehrfunktion.
Platz für Gasschweißdrahtsatz
(12)
bm08d002
bm08d003
bm08d12g
-- 49 --
DE
6
WARTUNG
Regelmäßige Wartung ist wichtig für einen zuverlässigen und sicheren Betrieb.
S
Regelmäßig die Drahtführung mit Druckluft reinigen und die Gasdüse säubern.
S
Die Verschleißteile des Vorschubmechanismus sollten regelmäßig gereinigt und
ausgewechselt werden, um einen störungsfreien Drahtvorschub zu gewährleisten. Es ist zu beachten, daß eine zu hart eingestellte Vorspannung zu erhöhtem
Verschleiß an der Druckrolle, Vorschubrolle und Drahtführung führen kann.
WICHTIG!
Um zu verhindern, daß die Drahttrommel von der Bremsnabe abgleitet; ist die Bremsnabe mit Hilfe des roten Drehgriffs
zu sichern, siehe Anleitung neben der Bremsnabe.
7
ZUBEHÖR
An die Vorschubeinheit können folgende Fernregler angeschlossen werden:
S
PHB 1
Mit Planetengetriebe zur genauen Einstellung der Vorschubgeschwindigkeit.
S
PHB 2
Ein robuster Fernsteller mit zwei Potentiometern zur Grob-- und Feineinstellung
der Vorschubgeschwindigkeit.
S
PAB 6
Programmiergerät. PAB 6 ist für die Fernregelung von Strom und Spannung
vorgesehen. Für die Fernregelung der Spannung ist eine Stromquelle vom Typ
Thyristor oder Gleichrichter erforderlich. Das Programmiergerät wird an den
Fernstelleranschluß der Drahtvorschubeinheit MED 304 angeschlossen.
In das Programmiergerät PAB 6 können 3 verschiedene Schweißdaten
einprogrammiert werden. Die Programme werden mit einem Schalter am Gerät
gewählt. Wenn der Schweißbrenner mit einem zusätzlichen Schalter versehen
wird, kann man 2 der 3 voreingestellten Schweißprogramme vom
Schweißbrenner aus wählen.
S
PAE 4
Programmiergerät. In das Programmiergerät PAE 4 können 5 Schweißdatentabellen (Strom/Spannung) einprogrammiert werden. Die Wahl der Programme
erfolgt mit einem Schalter an der Frontseite. Hier befindet sich auch ein
Drehknopf zur Einstellung der Lichtbogenlänge.
8
ERSATZTEILBESTELLUNG
Bei der Bestellung Maschinentyp, Maschinennummer und Bezeichnung sowie die
Ersatzteilnummer der Ersatzteilliste angeben.
Dies erleichtert die Auftragsbearbeitung und gewährleistet eine sichere Lieferung.
bm08d12g
-- 50 --
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising