Omega | GMH3710 | Owner Manual | Omega GMH3710 Benutzerhandbuch

Omega GMH3710 Benutzerhandbuch
Handbuch
Online-Webshop
omega.de
E-Mail: info@omega.de
Aktuelle Handbücher:
www.omegamanual.info
GMH3710
Präzisionsthermometer für Pt100-Fühler
mit 4-Leiteranschluss
www.omega.de
E-Mail: info@omega.de
Technische Unterstützung und Applikationsberatung erhalten Sie unter:
Deutschland,
Österreich,
Schweiz
OMEGA Engineering GmbH
Daimlerstraße 26
D-75392 Deckenpfronn
Tel: +49 (0) 7056 9398-0, Fax: +49 (0) 7056 9398-29
Gebührenfrei: 0800 8266342
E-Mail: info@omega.de
Weltweit: www.omega.com/worldwide/
USA
OMEGA Engineering, Inc.
Customer Service: 1-800-622-2378 (nur USA und Kanada)
Engineering Service: 1-800-872-9436 (nur USA und Kanada)
Tel: (203) 359-1660, Fax: (203) 359-7700
Gebührenfrei: 1-800-826-6342 (nur USA und Kanada)
Website: www.omega.com
E-Mail: info@omega.com
Fester Bestandteil in OMEGAs Unternehmensphilosophie ist die Beachtung aller einschlägigen Sicherheits- und
EMV-Vorschriften. Produkte werden sukzessive auch nach europäischen Standards zertifiziert und nach entsprechender
Prüfung mit dem CE-Zeichen versehen.
Die Informationen in diesem Dokument wurden mit großer Sorgfalt zusammengestellt.
OMEGA Engineering, Inc. kann jedoch keine Haftung für eventuelle Fehler übernehmen und behält sich Änderungen
der Spezifkationen vor.
WARNUNG: Diese Produkte sind nicht für den medizinischen Einsatz konzipiert und dürfen nicht an Menschen
eingesetzt werden.
Inhaltsverzeichnis
Kapitel
Seite
Abschnitt 1 Allgemeines ................................................................................4
1.1
1.2
1.3
1.4
1.5
Sicherheitshinweise......................................................................4
Betriebs- und Wartungshinweise..................................................5
Anschlüsse ...................................................................................5
Anzeigeelemente..........................................................................6
Bedienelemente ...........................................................................6
Abschnitt 2 Konfigurieren des Gerätes ........................................................7
2.1
2.2
2.3
2.4
2.5
2.6
2.7
2.8
2.9
„Unit“: Auswahl der Temperatureinheit °C /°F ...............................7
„Res“: Die Anzeigenauflösung ......................................................7
„Offs“: Nullpunktkorrektur..............................................................7
„Scal“: Auswahl der Steigungskorrektur........................................7
„P.off“: Abschaltverzögerung.........................................................8
„Out“: Ausgangsfunktion ...............................................................8
„Adr“: Auswahl der Basisadresse bei Geräteausgang = serielle
Schnittstelle ..................................................................................8
„dAC.0Volt“: Nullpunkteinstellung bei Ausgangsfunktion als
Analogausgang ............................................................................8
„dAC.1Volt“ : Steigungseinstellung bei Ausgangsfunktion als
Analogausgang ............................................................................8
Abschnitt 3 Allgemeines zur Präzisions-Temperaturmessung .................9
Abschnitt 4 Hinweise zu Sonderfunktionen ...............................................11
4.1
4.2
4.3
4.4
4.4.1
4.4.2
Anzeigenauflösung („Resolution“) ..............................................11
Nullpunktkorrektur („Offset“) .......................................................11
Steigungskorrektur („Scal“).........................................................11
Geräteausgang...........................................................................12
Schnittstelle – Einstellung der Basisadresse („Adr.“) .................12
Analogausgang – Skalierung mit DAC.0 und DAC.1 ..................13
Abschnitt 5 Fehler- und Systemmeldungen ...............................................14
Abschnitt 6 Sensoranschluss......................................................................15
Abschnitt 7 Hinweis zum Kalibrierservice..................................................15
Abschnitt 8 Technische Daten .....................................................................16
3
Präzisionsmessgerät GMH3710
Abschnitt 1
1.1
Allgemeines
Sicherheitshinweise
Dieses Gerät ist gemäß den Sicherheitsbestimmungen für elektronische Messgeräte
gebaut und geprüft.
Die einwandfreie Funktion und Betriebssicherheit des Gerätes kann nur dann
gewährleistet werden, wenn bei der Benutzung die allgemein üblichen
Sicherheitsvorkehrungen sowie die gerätespezifischen Sicherheitshinweise in dieser
Bedienungsanleitung beachtet werden.
1.
Die einwandfreie Funktion und Betriebssicherheit des Gerätes kann nur unter den
klimatischen Verhältnissen, die im Kapitel „Technische Daten“ spezifiziert sind,
eingehalten werden.
2.
Wird das Gerät von einer kalten in eine warme Umgebung transportiert, kann durch
Kondensatbildung eine Störung der Gerätefunktion eintreten. In diesem Fall muss
die Angleichung der Gerätetemperatur an die Raumtemperatur vor einer
Inbetriebnahme abgewartet werden.
3.
Konzipieren Sie die Beschaltung besonders sorgfältig beim Anschluss an andere
Geräte (z.•B. über serielle Schnittstelle). Unter Umständen können interne
Verbindungen in Fremdgeräten (z.•B. Verbindung GND mit Erde) zu nicht erlaubten
Spannungspotentialen führen, die das Gerät selbst oder ein angeschlossenes
Gerät in seiner Funktion beeinträchtigen oder sogar zerstören können.
4.
Warnung: Bei Betrieb mit einem defekten Netzgerät (z.•B. Kurzschluss von
Netzspannung zur Ausgangsspannung) können am Gerät (z.•B. Fühlerbuchse,
serielle Schnittstelle) lebensgefährliche Spannungen auftreten!
5.
Wenn anzunehmen ist, dass das Gerät nicht mehr gefahrlos betrieben werden
kann, so ist es außer Betrieb zu setzen und vor einer weiteren Inbetriebnahme
durch Kennzeichnung zu sichern. Die Sicherheit des Benutzers kann durch das
Gerät beeinträchtigt sein, wenn es z. B.:
– sichtbare Schäden aufweist.
– nicht mehr wie vorgeschrieben arbeitet.
– längere Zeit unter ungeeigneten Bedingungen gelagert wurde.
In Zweifelsfällen sollte das Gerät grundsätzlich an den Hersteller zur Reparatur
bzw. Wartung eingeschickt werden.
6.
Achtung: Dieses Gerät eignet sich nicht für Sicherheitsanwendungen, Not-AusVorrichtungen oder andere Anwendungen, bei denen eine Fehlfunktion
Verletzungen und materiellen Schaden hervorrufen kann. Wird dieser Hinweis nicht
beachtet, können schwere gesundheitliche und materielle Schäden auftreten.
4
Präzisionsmessgerät GMH3710
1.2
•
Betriebs- und Wartungshinweise
Batteriebetrieb
Wird
und in der unteren Anzeige „bAt“ angezeigt, so ist die Batterie verbraucht
und muss erneuert werden. Die Gerätefunktion ist jedoch noch für eine gewisse
Zeit gewährleistet.
Erscheint die Meldung „bAt“ in der oberen Anzeige, ist die Batterie ganz verbraucht.
Bei Lagerung des Gerätes über 50°C muss die Batterie entnommen werden.
Tipp: Nehmen Sie die Batterie aus dem Gerät heraus, wenn es längere Zeit
nicht benutzt wird.
•
Netzgerätebetrieb
Achtung: Beim Anschluss eines Netzgerätes muss dessen Spannung zwischen
10,5 und 12 V DC liegen. Keine Überspannungen anlegen! Einfache Netzgeräte
können eine zu hohe Leerlaufspannung haben, die dann zu einer Fehlfunktion bzw.
Zerstörung des Gerätes führen kann. Verwenden Sie ein geeignetes Netzgerät.
Vergewissern Sie sich vor dem Anschluss des Netzgeräts an das Netz, dass das
Netzgerät für die lokale Netzspannung geeignet ist.
•
Gerät und Sensoren müssen pfleglich behandelt werden (nicht werfen,
aufschlagen, etc.) und sind innerhalb der Grenzwerte der technischen Daten
einzusetzen. Stecker und Buchsen sind vor Verschmutzung zu schützen.
•
Beim Abstecken der Temperaturfühler ist nicht am Kabel zu ziehen, sondern immer
am Stecker. Bei richtig angesetztem Stecker kann dieser ohne größeren
Kraftaufwand eingesteckt werden.
•
Funktion des Geräteausgangs: Der Geräteausgang ist entweder als serielle
Schnittstelle oder als Analogausgang verwendbar. Die Funktion muss in der
Konfiguration entsprechend eingestellt werden.
1.3
1.
Anschlüsse
Geräteausgang:
Betrieb als Schnittstelle:
Anschluss für galvanisch getrennten Schnittstellenadapter (Zubehör: GRS3100)
Betrieb als Analogausgang: Anschluss über entsprechendes Analogkabel
Achtung: Die jeweilige Betriebsart muss konfiguriert werden (siehe Abschnitt 2.7)
und beeinflusst die Batterielebensdauer.
2.
Fühleranschluss: Pt100, 4-Leiter
3.
Die Netzgerätebuchse befindet sich auf der linken Seite des Messgerätes.
5
Präzisionsmessgerät GMH3710
1.4
Anzeigeelemente
1 = Hauptanzeige:
Anzeige der aktuellen Temperatur
2 = Nebenanzeige: Anzeige von Min-, Max- oder gehaltenem Wert
Symbole und Statusfelder:
3 = Warndreieck:
Signalisiert schwache Batterie.
4 = Korrektur-Pfeil: Signalisiert, dass Steigungskorrektur aktiv ist.
1.5
6
5 = Offset-Pfeil:
Signalisiert, dass Nullpunktverschiebung (Offset) aktiv ist.
6 = Min/Max/Hold:
Zeigt an, ob es sich in der Nebenanzeige um einen Min-,
Max- oder gehaltenen Wert handelt.
Bedienelemente
Taste 1:
Ein-/Ausschalter
Taste 4:
Set/Menü
2 Sekunden drücken (Menü): Aufruf der Konfiguration
Taste 2, 5:
min/max bei der Messung
kurz drücken: Anzeige des minimalen bzw. maximalen Messwertes
2 Sekunden drücken: Löschen des jeweiligen Wertes
auf/ab bei der Konfiguration:
Eingabe von Werten, bzw. Verändern von Einstellungen
Taste 6:
Store/Quit
- Messung: Halten des aktuellen Messwertes („HLD“ in Display)
- Menü: Bestätigung der Eingabe, Rückkehr zur Messung
Taste 3:
ohne Funktion
Präzisionsmessgerät GMH3710
Abschnitt 2
Konfigurieren des Gerätes
Zum Konfigurieren 2 Sekunden lang „Set/Menu“ (Taste 4) drücken, dadurch wird der
erste Menü-Parameter aufgerufen. Erneutes Drücken von „Set/Menu“ springt zum
nächsten Parameter.
Die Einstellung der Parameter erfolgt mit den Tasten „AUF“ oder „AB“ (Tasten 2 oder 5).
Mit „Quit“ (Taste 6) wird die Konfiguration beendet und die Änderungen werden
gespeichert.
2.1
2.2
2.3
„Unit“: Auswahl der Temperatureinheit °C /°F
°C:
Alle Temperaturangaben in Grad Celsius.
°F:
Alle Temperaturangaben in Grad Fahrenheit.
„Res“: Die Anzeigenauflösung
0.1°:
Auflösung 0,1°C
0.01°:
Auflösung 0,01°C
Auto:
Auflösung wird automatisch gewählt.
„Offs“: Nullpunktkorrektur
-2.50°C...2.50°C
bzw.
2.4
-4.50°F...4.50°F
Der Nullpunkt der Messung wird um den
eingestellten Wert verschoben, um Abweichungen von Fühler und Messgerät
auszugleichen.
oFF:
Nullpunktverschiebung ist deaktiviert (= 0.0°).
„Scal“: Auswahl der Steigungskorrektur
-2.000...2.000:
Die Steigung der Messung wird um diesen
Faktor (in %) verändert, um Abweichungen von
Fühler und Messgerät auszugleichen.
oFF:
Faktor ist deaktiviert (= 0.000).
7
Präzisionsmessgerät GMH3710
2.5
„P.off“: Abschaltverzögerung
1...120: Abschaltverzögerung in Minuten. Wird keine Taste
gedrückt und findet kein Datenaustausch über die
serielle Schnittstelle statt, schaltet sich das Gerät nach
Ablauf dieser Zeit automatisch ab.
oFF:
2.6
2.7
Automatische Abschaltung deaktiviert (Dauerbetrieb,
z. B. bei Netzgerätebetrieb)
„Out“: Ausgangsfunktion
oFF:
Keine Ausgabefunktion, niedrigster Stromverbrauch.
SEr:
Geräteausgang dient als serielle Schnittstelle.
dAC:
Geräteausgang dient als Analogausgang.
„Adr“: Auswahl der Basisadresse bei Ausgangsfunktion als
serielle Schnittstelle
01, 11, 21, ..., 91:
2.8
Basisadresse des Gerätes für die serielle
Kommunikation.
„dAC.0Volt“: Nullpunkteinstellung bei Ausgangsfunktion als
Analogausgang
-200.0...850.0°C
bzw.
-328.0...1562.0°F
2.9
Eingabe der Temperatur, bei der der
Analogausgang 0 V ausgeben soll.
„dAC.1Volt“ : Steigungseinstellung bei Ausgangsfunktion als
Analogausgang
-200.0...850.0°C
bzw.
-328.0...1562.0°F
Eingabe der Temperatur, bei der der
Analogausgang 1 V ausgeben soll.
Hinweis:
Werden die Tasten „Set“ und „Store“ gemeinsam länger als 2 Sekunden gedrückt,
werden die Werkseinstellungen wiederhergestellt.
8
Präzisionsmessgerät GMH3710
Abschnitt 3
Fühlergenauigkeit/Gerätegenauigkeit
Das Gerät hat eine sehr hohe Messgenauigkeit (siehe technische Daten). Um diese
hohe Genauigkeit nutzen zu können, müssen entsprechend hochwertige
Temperaturfühler verwendet werden. Als Standard sind folgende
Genauigkeitsklassen erhältlich (Platin-Messwiderstände gemäß EN60751):
Klasse
Fehlergrenzen
B
± (0,3 + 0,005 × [Temperatur])
1/3 B (=1/3 DIN)
± (0,1 + 0,0017 × [Temperatur])
1/10 B (=1/10 DIN)
± (0,03 + 0,0005 × [Temperatur])
A
± (0,15 + 0,002 × [Temperatur])
5
4,5
Abweichung in ±˚C
4
Klasse B
3,5
3
2,5
2
Klasse A
1,5
1
0,5
1/3 DIN
1/10 DIN
0
-200 -100
0
100 200 300 400 500 600 700 800
Temperatur in ˚C
Fehler über den gesamten Temperaturmessbereich
1,5
Abweichung in ±˚C
•
Allgemeines zur Präzisions-Temperaturmessung
Klasse B
1
Klasse A
0,5
1/3 DIN
1/10 DIN
0
-100
0
100
200
Temperatur in ˚C
Fehler über den Temperaturmessbereich –50...150°C
Für Anwendungen mit sehr hohen Genauigkeitsanforderungen, die höher als die
Genauigkeit des Sensors selbst sind, empfiehlt es sich, den Fühler auf das Gerät
abzugleichen oder einen Werkskalibrierschein erstellen zu lassen.
9
Präzisionsmessgerät GMH3710
Bei besonders hohen Anforderungen an die Genauigkeit sollte ein GMH3750
eingesetzt werden.
Achtung: Wird ein abgeglichener Fühler ausgetauscht, ändert sich natürlich auch
die Gesamtgenauigkeit und der Abgleich bzw. Werkskalibrierschein muss neu
erstellt werden.
Bitte beachten Sie beim Erwerb von Temperaturfühlern, dass neben der aktuellen
EN60751 und IEC751 noch weitere Standards am Markt existieren. Für Sensoren
mit einer anderen Linearisierungkurve verwenden Sie bitte einen GMH3750.
•
4-Leiter-Messung
Bei Widerstandsthermometern kann durch unsachgemäß angeschlossene Kabel
ein erheblicher Messfehler entstehen. Da diese Fehler bei der 4-Leiter-Messung
nicht auftreten können, wird empfohlen, nur entsprechende 4-Leiter-Fühler und
Verlängerungen zu verwenden. (Anschlussbelegungen siehe Abschnitt 6.)
•
Wärmeableitung durch Fühlerkonstruktion
Je höher der Temperaturunterschied zwischen Umgebung und Messobjekt ist, um
so stärker wirkt sich die Wärmeableitung des Fühlers auf die Messgenauigkeit aus.
Daher muss der Fühler so weit wie möglich in das Medium eintauchen. Bei der
Messung von Flüssigkeiten sollte nach dem Eintauchen möglichst gerührt werden,
bei der Messung von Gasen sollte das Gas den Fühler möglichst kräftig umspülen.
•
Oberflächentemperaturmessungen
Wird die Temperatur an der Oberfläche eines Gegenstandes gemessen, muss
insbesondere bei sehr heißen (oder kalten) Gegenständen berücksichtigt werden,
dass die umgebende Luft den Gegenstand an der Oberfläche abkühlt (oder
erwärmt). Zusätzlich wird der Gegenstand durch den Fühler abgekühlt (erwärmt),
bzw. der Fühler hat einen besseren Wärmeübergang zur umgebenden Luft als zum
zu messenden Objekt (s.o.). All diese Faktoren können große Messunsicherheiten
verursachen. Deshalb am besten spezielle Oberflächenfühler verwenden. Die
Messgenauigkeit ist vor allem von der Konstruktion des Fühlers und der
Oberflächenbeschaffenheit des Messobjekts abhängig. Bei der Auswahl des
Fühlers darauf achten, dass die Masse und die Wärmeableitung des
medienberührenden Sensorelements möglichst gering sind. Wärmeleitpaste
zwischen Fühler und Oberfläche kann in manchen Fällen auch die
Messgenauigkeit erhöhen.
•
Zulässiger Fühlertemperaturbereich
Pt100-Fühler sind für sehr große Temperaturbereiche geeignet. Abhängig von der
Fühlerkonstruktion und der Sensorart (z.•B. Dünnschichtsensor, gewickelter
Drahtwiderstand usw.) müssen die zulässigen Temperaturgrenzen des
verwendeten Fühlers eingehalten werden. Ein Überschreiten des zulässigen
Bereiches liefert in der Regel ein ungenaueres Messergebnis, oder der Fühler wird
dauerhaft beschädigt.
10
Präzisionsmessgerät GMH3710
Oftmals ist auch zu beachten, dass die zulässigen Temperaturen nur für das
Fühlerrohr gelten, der (Kunststoff-) Handgriff aber diesen Temperaturen nicht
unbedingt standhält. Deswegen sollte bei Messung von hohen Temperaturen die
Fühlerrohrlänge ausreichend lang gewählt werden, damit die Temperatur am
Handgriff niedrig bleibt.
•
Eigenerwärmung
Der Sensorstrom bei Pt100-Elementen beträgt lediglich 0,3 mA. Dadurch liegt die
Sensorerwärmung selbst bei sehr kleinen Sensorelementen und ruhender Luft in
der Praxis unter 0,01°C.
•
Verdunstungskälte
Bei Messungen der Lufttemperatur sollte der Fühler trocken sein, ansonsten wird
eine zu niedrige Temperatur gemessen (Abkühlung durch Verdunstung).
Abschnitt 4
4.1
Hinweise zu Sonderfunktionen
Anzeigenauflösung („Resolution“)
Standardeinstellung: „Auto“, d. h. das Gerät stellt automatisch auf die günstigste
Auflösung zwischen 0,1° und 0,01° um.
Für Messungen von Temperaturen, die sich nahe an den Umschaltgrenzen befinden,
kann es besser sein, eine Auflösung beizubehalten, z. B. um das Protokollieren zu
erleichtern. In diesem Fall wählen Sie bitte die entsprechende Auflösung.
4.2
Nullpunktkorrektur („Offset“)
Für die Temperaturmessung kann eine Nullpunktverschiebung vorgenommen werden:
angezeigte Temperatur = gemessene Temperatur – Offset
Standardeinstellung: „off“ = 0,0°, d. h. es wird keine Korrektur vorgenommen. Die
Nullpunktkorrektur wird zusammen mit der Steigungskorrektur (s. u.) vor allem zum
Abgleich von Fühlerabweichungen verwendet.
Ist ein anderer Wert als „off“ eingestellt, wird dies während des Betriebs durch den
Offset-Pfeil im Display gekennzeichnet.
4.3
Steigungskorrektur („Scal“)
Die Steigung der Messung kann mit diesem Faktor beeinflusst werden (Faktor ist in %):
angezeigte Temperatur[°C] = gemessene Temperatur[°C] * (1+Scal/100)
bzw.
angezeigte Temperatur[°F] = (gemessene Temperatur[°F]-32°F) * (1+Scal/100) + 32°F
Standardeinstellung: „off“ = 0,000, d. h. es wird keine Korrektur vorgenommen. Die
Steigungskorrektur wird zusammen mit der Nullpunktkorrektur (s. o.) vor allem zum
Abgleich von Fühlerabweichungen verwendet.
11
Präzisionsmessgerät GMH3710
Auch bei Fühlern mit großer Masse können ähnliche Effekte auftreten. Ist ein anderer
Wert als „off“ eingestellt, wird dies während des Betriebs durch den Corr-Pfeil im Display
gekennzeichnet.
4.4
Geräteausgang
Der Ausgang kann entweder als serielle Schnittstelle (für GRS3100 oder GRS3105
Schnittstellenadapter) oder als Analogausgang (0-1 V) konfiguriert werden. Wird kein
Ausgangssignal benötigt, empfehlen wir, den Ausgang abzuschalten, da dies der
Lebensdauer der Batterie zu Gute kommt.
4.4.1 Schnittstelle – Einstellung der Basisadresse („Adr.“)
Mit einem galvanisch getrennten Schnittstellenwandler GRS3100 oder GRS3105
(Zubehör) kann das Gerät direkt an eine RS232-Schnittstelle eines PC angeschlossen
werden. Mit dem GRS3105 können bis zu 5 Messgeräte gleichzeitig verbunden werden
(siehe auch Bedienungsanleitung GRS3100 bzw. GRS3105). Dabei muss jedes Gerät
eine eigene Basisadresse besitzen. Werden also mehrere Geräte zusammen über eine
Schnittstelle angeschlossen, so sind die Basisadressen entsprechend zu konfigurieren.
Die Übertragung ist durch aufwändige Sicherheitsmechanismen gegen Übertragungsfehler geschützt (CRC).
Folgende Standard-Softwarepakete stehen zur Verfügung:
•
EBS9M: 9-Kanal-Software zum Anzeigen und Aufzeichnen des Messwertes
•
EASYCONTROL: Mehrkanal-Software (EASYBUS, RS485 und GMH3000Betrieb) zur Echtzeitaufzeichnung und -darstellung von Messdaten eines
Messgerätes im ACCESS®-Datenbankformat
Zur Entwicklung eigener Software ist ein GMH3000-Entwicklerpaket erhältlich, das
folgende Komponenten enthält:
•
Universelle Windows-Funktionsbibliothek („GMH3000.DLL“) mit Dokumentation,
die von allen gängigen Programmiersprachen eingebunden werden kann, verwendbar für Windows 95/98™, Windows NT™, Windows 2000™, Windows XP™
•
Programmbeispiele in Visual Basic 6.0™, Delphi 1.0™, Testpoint™, Labview
Hinweis: Die über die Schnittstelle ausgegebenen Messwerte und Bereichswerte
werden immer in der eingestellten Anzeigeeinheit ausgegeben.
12
Präzisionsmessgerät GMH3710
Unterstützte Schnittstellenfunktionen:
Code
0
3
6
7
12
174
175
176
177
178
179
180
194
Name/Funktion
Messwert lesen
Systemstatus lesen
Minwert lesen
Maxwert lesen
ID-Nummer lesen
Minwert löschen
Maxwert löschen
Min. Messbereich lesen
Max. Messbereich lesen
Messbereichseinheit lesen
Messbereichsdezimalpunkt lesen
Messbereichsmessart lesen
Anzeigeeinheit setzen
Code
199
200
201
202
204
208
214
215
216
217
240
254
Name/Funktion
Anzeigenmessart lesen
Min. Anzeigebereich lesen
Max. Anzeigebereich lesen
Anzeigeeinheit lesen
Anzeigen-Dezimalpunkt lesen
Kanalzahl lesen
Steigungskorrektur lesen
Steigungskorrektur setzen
Offset lesen
Offset setzen
Reset
Programmkennung lesen
4.4.2 Analogausgang – Skalierung mit DAC.0 und DAC.1
Mit DAC.0 und DAC.1 kann der Analogausgang sehr einfach skaliert werden.
Es ist darauf zu achten, dass der Analogausgang nicht zu stark belastet wird, da sonst
der Ausgangswert verfälscht werden kann und die Stromaufnahme des Gerätes
entsprechend steigt. Belastungen bis ca. 10 kOhm sind unbedenklich.
Überschreitet die Anzeige den mit DAC.1 eingestellten Wert, wird 1 V ausgegeben.
Unterschreitet die Anzeige den mit DAC.0 eingestellten Wert, wird 0 V ausgegeben.
Im Fehlerfall (Err.1, Err.2, ---- usw.) wird am Analogausgang eine Spannung leicht über
1 V ausgegeben.
Klinkensteckerbelegung:
Achtung: Der 3. Anschluss darf nicht benutzt werden. Nur Stereo-Klinkenstecker sind
zulässig.
13
Präzisionsmessgerät GMH3710
Abschnitt 5
14
Fehler- und Systemmeldungen
Präzisionsmessgerät GMH3710
Abschnitt 6
Sensoranschluss
Das Gerät ist für den Anschluss eines Pt100-Fühlers in 4-Leiterschaltung ausgelegt.
Der Fühler ist wie folgt anzuschließen:
Die Abbildung zeigt die Ansicht auf die Stifte des Fühlersteckers.
Es ist auch möglich einen 3- oder 2-Leiter-Fühler an das Gerät anzuschließen.
Beachten Sie aber, dass hier durch den Kabelwiderstand Messfehler auftreten.
Schließen Sie den Fühler wie folgt an:
3-Leiteranschluss
2-Leiteranschluss
Abschnitt 7
Hinweis zum Kalibrierservice
Werkskalibrierschein – DKD-Schein – amtliche Bescheinigungen:
Soll das Messgerät einen Werkskalibrierschein erhalten, ist dieses zum Hersteller
einzuschicken.
Wird der Werkskalibrierschein für das Gerät und einen passenden Fühler erstellt, ist
damit eine extrem hohe Gesamtgenauigkeit erreichbar.
Nur der Hersteller kann die Grundeinstellungen überprüfen und wenn notwendig
korrigieren.
15
Präzisionsmessgerät GMH3710
Abschnitt 8
Technische Daten
Verwendbare Fühler
Kennlinie
Fühleranschluss
Auflösung
Messbereiche
Genauigkeit
Messung
Temperaturdrift
Nenntemperatur
Arbeitsumgebung
Lagertemperatur
Gehäuse
Gewicht
Ausgang:
Stromversorgung
Stromaufnahme
Anzeige
Bedienelemente
Min-/Max-Wertspeicher
16
Pt100, 4-Leiteranschluss (2-Leiteranschluss möglich)
nach EN60751
4-polige Mini-DIN-Buchse
0,01°C bzw. 0,1°C, 0,01°F bzw. 0,1°F
0,01°C
0,1°C
-199,99... +199,99°C
-200,0... +850,0°C
0,01°F
0,1°F
-199,99... +199,99°F
-328,0... +1562,0°F
Gerät ohne Fühler:
±1 Digit (bei Nenntemperatur)
Bereich 0,01°C/F:
±0,03°C / ±0,06°F
Bereich 0,1°C/F:
±0,1°C / ±0,2°F
4-Leitermessung mit automatischer Kompensation von
Thermospannungsfehlern, Messstrom ca. 0,3 mA
<=0,002K pro 1K
25°C
Temperatur: -25 ... +50°C (-13 ... 122°F)
Relative Feuchte: 0 ... 95% r. F. (nicht kondensierend)
-25 ... +70°C (-13 ... 158°F)
Abmessungen: 142 × 71 × 26 mm (L × B × T)
aus schlagfestem ABS, Folientastatur, Klarsichtscheibe.
Frontseitig IP65, integrierter Aufstell-/Aufhängebügel
ca. 155 g
Klinkenbuchse, 3,5 mm, 3-polig
wahlweise serielle Schnittstelle
über galvanisch getrennten Schnittstellenwandler
GRS3100 oder GRS3105 (siehe Zubehör) direkt an die
RS232-Schnittstelle eines PC anschließbar.
oder Analogausgang
0...1 V, frei skalierbar (Auflösung 13 Bit, Genauigkeit
0,05% bei Nenntemperatur, kap. Last <1 nF)
9-V-Batterie, Type IEC 6F22 (im Lieferumfang) sowie
zusätzliche Netzgerätebuchse (1,9 mm
Innenstiftdurchmesser) für externe Versorgung mit
10,5-12 V DC (passendes Netzgerät: GNG10/3000).
bei abgeschaltetem Ausgang:
ca. 0,90 mA
bei aktivierter serieller Schnittstelle: ca. 1,15 mA
bei aktiviertem Analogausgang:
ca. 1,25 mA
Zweizeiliges, 4-½-stelliges LCD (12,4 mm bzw. 7 mm
hoch) für Temperatur bzw. für Min-, Max-Wert,
Haltefunktion usw. sowie weitere Hinweispfeile.
insgesamt 6 Folientasten für Ein-/Aus-Schalter,
Menübedienung, Min- und Maxwert-Speicher,
Haltefunktion, usw.
Der Maximal- und der Minimalwert werden gespeichert.
Präzisionsmessgerät GMH3710
Haltefunktion
Auf Tastendruck wird der aktuelle Wert gespeichert.
Automatische Abschaltung Das Gerät schaltet sich automatisch ab, wenn für die
Dauer der Abschaltverzögerung keine Taste gedrückt
wurde oder keine Daten über die Schnittstelle übertragen
wurden. Die Abschaltverzögerung ist frei einstellbar
zwischen 1-120 Minuten oder ganz abschaltbar.
EMV
Die GMH3710 entsprechen den wesentlichen
Schutzanforderungen, die in der Richtlinie des Rates zur
Angleichung der Rechtsvorschriften der Mitgliedsstaaten
über die elektromagnetische Verträglichkeit (2004/89/EG)
festgelegt sind. EN61326 +A1 +A2 (Anhang B, Klasse B),
zusätzlicher Fehler: <1% FS.
17
Präzisionsmessgerät GMH3710
Für Ihre Notizen
18
GARANTIEBEDINGUNGEN
OMEGA garantiert, dass die Geräte frei von Material- und Verarbeitungsfehlern sind. Die Garantiedauer beträgt 13 Monate,
gerechnet ab dem Verkaufsdatum. Weiterhin räumt OMEGA eine zusätzliche Kulanzzeit von einem Monat ein, um
Bearbeitungs- und Transportzeiten Rechnung zu tragen und sicherzustellen, dass diese nicht zu Lasten des Anwenders
gehen.
Wenn eine Fehlfunktion auftreten sollte, muss das betroffene Instrument zur Überprüfung an OMEGA eingeschickt
werden. Bitte wenden Sie sich schriftlich oder telefonisch an die Kundendienstabteilung, um eine Rückgabenummer (AR)
zu erhalten. Wenn OMEGA das Instrument bei der Überprüfung als defekt befindet, wird es kostenlos ausgetauscht oder
instandgesetzt. OMEGAs Garantie erstreckt sich nicht auf Defekte, die auf Handlungen des Käufers zurückzuführen sind.
Dies umfasst, jedoch nicht ausschließlich, fehlerhafter Umgang mit dem Instrument, falscher Anschluss an andere Geräte,
Betrieb außerhalb der spezifizierten Grenzen, fehlerhafte Reparatur oder nicht autorisierte Modifikationen. Diese Garantie
ist ungültig, wenn das Instrument Anzeichen unbefugter Eingriffe zeigt oder offensichtlich aufgrund einer der folgenden
Ursachen beschädigt wurde: exzessive Korrosion, zu hoher Strom, zu starke Hitze, Feuchtigkeit oder Vibrationen, falsche
Spezifikationen, Einsatz in nicht dem Gerät entsprechenden Applikationen, zweckfremder Einsatz oder andere
Betriebsbedingungen, die außerhalb OMEGAs Einfluss liegen. Verschleißteile sind von dieser Garantie ausgenommen.
Hierzu zählen, jedoch nicht ausschließlich, Kontakte, Sicherungen oder Triacs.
OMEGA ist gerne bereit, Sie im Bezug auf Einsatz- und Verwendungs möglichkeiten unserer Produkte zu beraten.
OMEGA übernimmt jedoch keine Haftung für Fehler, Irrtümer oder Unterlassungen sowie für Schäden, die durch den
Einsatz der Geräte entsprechend der von OMEGA schriftlich oder mündlich erteilten Informationen entstehen.
OMEGA garantiert ausschließlich, dass die von OMEGA hergestellten Produkte zum Zeitpunkt des Versandes den
Spezifikationen entsprachen und frei von Verarbeitungs- und Materialfehlern sind. Jegliche weitere Garantie, ob
ausdrückliche oder implizit angenommene, einschließlich der der Handelsfähigkeit sowie der Eignung für einen
bestimmten Zweck ist ausdrücklich ausgeschlossen. Haftungsbeschränkung: Der Anspruch des Käufers ist auf den Wert
des betroffenen Produkts/Teiles begrenzt. Ein darüber hinausgehende Haftung ist ausgeschlossen, unabhängig davon, ob
diese aus Vertragsbestimmungen, Garantien, Entschädigung oder anderen Rechtsgründen hergeleitet werden.
Insbesondere haftet OMEGA nicht für Folgeschäden und Folgekosten.
SONDERBEDINGUNGEN: Die von OMEGA verkauften Produkte sind weder für den Einsatz in medizintechnischen
Applikationen noch für den Einsatz in kerntechnischen Anlagen ausgelegt. Sollten von OMEGA verkaufte Produkte in
medizintechnischen Applikationen, in kerntechnischen Einrichtungen, an Menschen oder auf andere Weise missbräuchlich
oder zweckfremd eingesetzt werden, übernimmt OMEGA keinerlei Haftung. Weiterhin verpflichtet sich der Käufer,
OMEGA von jeglichen Ansprüchen und Forderungen schadlos zu halten, die aus einem derartigen Einsatz der von OMEGA
verkauften Produkte resultieren.
RÜCKGABEN/REPARATUREN
Bitte richten Sie alle Reparaturanforderungen und Anfragen an unsere Kundendienst abteilung. Bitte erfragen Sie vor dem
Rücksenden von Produkten eine Rückgabenummer (AR), um Verzögerungen bei der Abwicklung zu vermeiden. Die
Rückgabenummer muss außen auf der Verpackung sowie in der entsprechenden Korrespondenz angegeben sein.
Der Käufer ist für Versandkosten, Fracht und Versicherung sowie eine ausreichende Verpackung verantwortlich, um
Beschädigungen während des Versands zu vermeiden.
Wenn es sich um einen Garantiefall handelt, halten Sie bitte
die folgenden Informationen bereit, bevor Sie sich an
OMEGA wenden:
1.
Die Auftragsnummer, unter der das Produkt bestellt
wurde.
2.
Modell und Seriennummer des Produkts.
3.
Reparaturanweisungen und/oder Fehlerbeschreibung.
Wenn es sich nicht um einen Garantiefall handelt, teilt
Ihnen OMEGA gerne die aktuellen Preise für Reparaturen
mit. Bitte halten Sie die folgenden Informationen bereit,
bevor Sie sich an OMEGA wenden:
1.
Die Auftragsnummer, unter der die Instandsetzung
bestellt wird.
2.
Modell und Seriennummer des Produkts.
3.
Reparaturanweisungen und/oder Fehlerbeschreibung.
OMEGA behält sich technische Änderungen vor. Um Ihnen jederzeit den neuesten Stand der Technologie zur Verfügung stellen
zu können, werden technische Verbesserungen auch ohne Modellwechsel implementiert.
OMEGA ist eine eingetragene Marke der OMEGA ENGINEERING, INC.
© Copyright OMEGA ENGINEERING, INC. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Dokument darf ohne vorherige schriftliche
Zustimmung der OMEGA ENGINEERING, INC weder vollständig noch teilweise kopiert, reproduziert, übersetzt oder in ein
elektronisches Medium oder eine maschinenlesbare Form übertragen werden.
Für Ihren gesamten Bedarf
der Mess- und Regeltechnik
OMEGA … Ihr Partner
Online-Webshop www.omega.de
TEMPERATUR
V
U
V
U
V
U
V
U
V
U
Thermoelement-, Pt100- und Thermistorfühler, Steckverbinder, Zubehör
Leitungen: für Thermoelemente, Pt100 und Thermistoren
Kalibriergeräte und Eispunkt-Referenz
Schreiber, Regler und Anzeiger
Infrarot-Pyrometer
DRUCK UND KRAFT
V
U
V
U
V
U
V
U
Dehnungsmessstreifen, DMS-Brücken
Wägezellen und Druckaufnehmer
Positions- und Wegaufnehmer
Instrumente und Zubehör
DURCHFLUSS UND FÜLLSTAND
V
U
V
U
V
U
V
U
Massedurchflussmesser und Durchflussrechner
Strömungsgeschwindigkeit
Turbinendurchflussmesser
Summierer und Instrumente für Chargenprozesse
pH/LEITFÄHIGKEIT
V
U
V
U
V
U
V
U
pH-Elektroden, pH-Messgeräte und Zubehör
Tisch- und Laborgeräte
Regler, Kalibratoren, Simulatoren und Kalibriergeräte
Industrielle pH- und Leitfähigkeitsmessung
DATENERFASSUNG
V
U
V
U
V
U
V
U
V
U
Kommunikations-gestützte Erfassungssysteme
PC-Einsteckkarten
Drahtlose Sensoren, Messumformer, Empfänger und Anzeigen
Datenlogger, Schreiber, Drucker und Plotter
Software zur Datenerfassung und -analyse
HEIZELEMENTE
V
U
V
U
V
U
V
U
V
U
Heizkabel
Heizpatronen und -streifen
Eintauchelemente und Heizbänder
Flexible Heizelemente
Laborheizungen
UMWELTMESSTECHNIK
V
U
V
U
V
U
V
U
V
U
V
U
Mess- und Regelinstrumentierung
Refraktometer
Pumpen und Schläuche
Testkits für Luft, Boden und Wasser
Industrielle Brauchwasser- und Abwasserbehandlung
Instrumente für pH, Leitfähigkeit und gelösten Sauerstoff
MGMH3710-DE/3.2005
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising