Omega | TS2000 | Owner Manual | Omega TS2000 Benutzerhandbuch

Omega TS2000 Benutzerhandbuch
Handbuch
Online-Webshop
omega.de
E-Mail: info@omega.de
Aktuelle Handbücher:
www.omegamanual.info
TS2000
Elektronischer Temperaturschalter
mit LED-Anzeige
www.omega.de
E-Mail: info@omega.de
Technische Unterstützung und Applikationsberatung erhalten Sie unter:
Deutschland,
Österreich,
Schweiz
OMEGA Engineering GmbH
Daimlerstraße 26
D-75392 Deckenpfronn
Tel: +49 (0) 7056 9398-0, Fax: +49 (0) 7056 9398-29
Gebührenfrei: 0800 8266342
E-Mail: info@omega.de
Weltweit: www.omega.com/worldwide/
USA
OMEGA Engineering, Inc.
Customer Service: 1-800-622-2378 (nur USA und Kanada)
Engineering Service: 1-800-872-9436 (nur USA und Kanada)
Tel: (203) 359-1660, Fax: (203) 359-7700
Gebührenfrei: 1-800-826-6342 (nur USA und Kanada)
Website: www.omega.com
E-Mail: info@omega.com
Fester Bestandteil in OMEGAs Unternehmensphilosophie ist die Beachtung aller einschlägigen Sicherheits- und
EMV-Vorschriften. Produkte werden sukzessive auch nach europäischen Standards zertifiziert und nach entsprechender
Prüfung mit dem CE-Zeichen versehen.
Die Informationen in diesem Dokument wurden mit großer Sorgfalt zusammengestellt.
OMEGA Engineering, Inc. kann jedoch keine Haftung für eventuelle Fehler übernehmen und behält sich Änderungen
der Spezifkationen vor.
WARNUNG: Diese Produkte sind nicht für den medizinischen Einsatz konzipiert und dürfen nicht an Menschen
eingesetzt werden.
TS2000
1. Produktbeschreibung
Bestimmungsgemäße Verwendung
• Der 2fach-Temperaturschalter dient zur Anzeige der Mediumtemperatur in die der
Fühler eingetaucht ist und hat bis zu zwei Schaltausgänge und einen
Analogausgang.
GEFAHR
• Der Schalter darf ausschließlich nur in den angegebenen Einsatzbereichen
betrieben werden.
• Die Temperaturbereiche müssen innerhalb der zulässigen Grenzen liegen.
• Beachten Sie außerdem bei Montage, Inbetriebnahme und Betrieb des Schalters
die entsprechenden nationalen Sicherheitsvorschriften.
• Der Schalter darf nicht als alleiniges sicherheitsrelevantes Bauteil gemäß DGR
97/23/EG eingesetzt werden.
2. Sicherheitsvorschriften
Die Sicherheitsvorschriften sollen vor gefährlichen Situationen und/oder Sachschäden
schützen.
In der Betriebsanleitung wird die Schwere der potentiellen Gefahren durch die
nachfolgenden Gefahrenworte bezeichnet:
GEFAHR
Hinweis auf eine unmittelbare Gefahr für den Menschen.
Kann bei Nichtbeachten zu schweren Verletzungen mit Todesfolge führen.
WARNUNG
Hinweis auf eine erkennbare Gefahr.
Kann bei Nichtbeachten zu schweren Verletzungen mit Todesfolge führen und das
Gerät oder Anlagenteile zerstören.
VORSICHT
Hinweis auf eine Gefahr.
Kann bei Nichtbeachten zu leichten Verletzungen und zu Sachschäden am Schalter
und/oder an der Anlage führen.
HINWEIS
Hinweis auf wichtige Informationen, auf die besonders aufmerksam gemacht werden
soll.
3
TS2000
Entsorgung
Die Entsorgung des Schalters hat fachgerecht entsprechend den
landesspezifischen Vorschriften für Elektro-/Elektronikgeräte zu erfolgen.
Der Schalter darf nicht mit dem Hausmüll entsorgt werden!
3. Normen und Standards
Die bei der Entwicklung, Fertigung und Konfiguration verwendeten Normen sind in der
CE-Konformitäts- und Hersteller-Erklärung aufgeführt.
Bedienelemente und Abmessungen in mm
M 12x1
1
Pos. 1: LEDs
110 (4,33)
AL
(gelb) – Alarm
S1
(grün) – Schaltpunkt 1
S2
(grün) – Schaltpunkt 2
Pos. 2: Folientasten
Dialogpunkt zum Wert/zur
Funktion wechseln, Eingaben
bestätigen
12 (0,47)
Dialogpunkte/Funktionen
wechseln, Zahlenwerte
verändern
17 (0,66)
∅6 (0,24)
"A"
SW 19
∅ 30 (1,18)
4
TS2000
4 . Montage/Inbetriebnahme
GEFAHR
Die Montage/Demontage des Schalters darf nur im energielosen Zustand erfolgen.
Der elektrische Anschluss ist von geschultem oder eingewiesenem Personal nach
dem allgemeinen Stand der Technik zu montieren.
Der Schalter darf nur in Anlagen eingebaut werden, in denen die maximale
Temperatur Tmax nicht überschritten wird (siehe Typenschild).
WARNUNG
Beachten Sie, dass beim Betrieb mit höheren Temperaturen die Oberfläche des
Gehäuses sehr heiß werden kann!
VORSICHT
Der Schalter ist von unten am Fitting mit einem Schlüssel SW 36 (1/4“) bzw. SW 19
einzuschrauben und mit einem Drehmoment von 45 Nm anzuziehen.
Den Schalter nicht in Betrieb nehmen, wenn er selbst oder das Anschlusskabel
beschädigt ist.
Beim Transport sind Schläge und starke Erschütterungen zu vermeiden. Auch wenn
das Schaltergehäuse unbeschädigt bleibt, können Teile im Inneren beschädigt
werden und Funktionsstörungen verursachen.
Der elektrische Anschluss ist je nach Geräteausführung (siehe Typenschild) gemäß
der nachfolgenden Anschlusstabelle vorzunehmen. Eine falsche Belegung der
Anschlüsse kann Fehlfunktionen bzw. fehlerhafte Schalterausgaben verursachen.
Gerätestecker
M 12x1
4-polig
Ausführung mit
1 Schaltausgang
Ausführung mit
2 Schaltausgängen
Ausführung mit
1 Schalt- und
1 Analogausgang
Pin 1
braun
+Ub (15 ... 32 V DC)
(15 ... 28 V DC)*
+Ub (15 ... 32 V DC)
(15 ... 28 V DC)*
+Ub (15 ... 32 V DC)
(15 ... 28 V DC)*
Pin 2
weiß
-
SP2 (0,5 A max.)
(0,4 A)*
analog
Pin 3
blau
0V
0V
0V
SP1 (0,5 A max.)
(0,4 A)*
SP1 (0,5 A max.)
(0,4 A)*
SP1 (0,5 A max.)
(0,4 A)*
Pin 4
schwarz
* cULus-Version
5
TS2000
WARNUNG
Überprüfen Sie regelmäßig den Betrieb des Schalters. Wenn der Schalter nicht
ordnungsgemäß funktioniert, stellen Sie den Betrieb sofort ein!
HINWEIS
Nach dem Ausrichten der drehbaren Anzeige ist der Schalter mit einem
Innensechskantschlüssel 1,5 mm mittels Gewindestift an der Frontseite zu fixieren
(Drehmoment = 3 Nm).
5. Wartung/Reinigung
Der Schalter ist wartungsfrei.
VORSICHT
Die Folientasten können durch die Verwendung ungeeigneter Reinigungsmittel
beschädigt werden. Es dürfen keine Reinigungsmittel mit Lösungsmitteln oder
Schleifzusätzen verwendet werden.
6. Technische Daten
Messelement
Messbereiche
Pt 100 (Klasse B) nach DIN IEC 751
0 ... +100 °C bis -30 ... +150 °C
+32 ... +212 °F bis -22 ... +302 °F
Anzeige
3-stellige 7-Segment LED-Anzeige, rot,
Ziffernhöhe 10 mm
Transistor-Schaltausgänge PNP 1 bzw. 2 x Schliesser/Öffner (programmierbar),
einstellbare Schaltzeitverzögerung 0 ... 9,9 s
Betriebstemp.-bereich
-10 ... +70°C / +14 ... +158 °F
Medientemp.-bereich
-30 ... +150°C / -22 ... +302 °F
Prozessanschluss
(Gewinde "A" ohne Adapter)
G 1/4
1/4" – 18 NPT
Schutzart/Schutzklasse
Nema 4, IP65/III
Elektrischer Anschluss
Gerätestecker 4-polig, M 12x1
Hilfsenergie
15 ... 32 V DC / 15 ... 28 V DC (cULus-Version)
6
TS2000
7. Bedienung
Der Schalter darf nur von autorisierten Personen in Betrieb genommen und bedient
werden. Benutzen Sie keine harten Gegenstände bei der Eingabe. Bei ErstInbetriebnahme erfolgt ein Selbsttest. Die Bedienung erfolgt menügeführt über drei
Folientasten. Diese dürfen nicht mit harten Gegenständen berührt werden!
Wird während des Selbsttestes oder im laufenden Betrieb ein Fehler erkannt, wird dies
durch die (gelbe) blinkende Alarm-LED (AL) signalisiert.
Der Fehler kann im Menü ERR ausgelesen werden. Die grünen LEDs S1 und S2
signalisieren die Aktivität der beiden Schaltpunkte.
8. Programmierung
1
2
Dialogpunkt wechseln
3
Dialogpunkt aktivieren
Werteingabe/
Funktionswahl
Wert ändern
4
5
Funktion ändern
Tastatursperre
aktivieren
Tastatursperre
aktiv
Tastatursperre
deaktivieren
In den Messbetrieb
zurückkehren
Programmierung
beenden
Nach dem Einschalten mit M in den ersten Dialogpunkt
wechseln.
Mit p bzw. q den gewünschten Dialogpunkt wählen (siehe
Kap. 10).
Mit M den gewünschten Dialogpunkt aktivieren, um
anschließend den zugehörigen Wert bzw. die gewünschte
Funktion zu ändern.
Mit M die einzelnen Ziffern auswählen.
Mit p bzw. q den Zahlenwert ändern und mit M bestätigen.
Liegt der eingegebene Wert innerhalb des zulässigen Bereiches
wird nach Eingabe der letzten Ziffer zum Dialogpunkt
gewechselt, ansonsten blinkt die 1. Ziffer wieder.
Mit p bzw. q die Funktion ändern und mit M bestätigen.
p + q für mindestens 5 s gleichzeitig drücken.
Die Anzeige darf dabei nicht umspringen. Bei Aktivierung
erscheint nacheinander Lu0 und z. B. u31*.
Werte bzw. Funktionen werden zwar angezeigt, können
aber nicht verändert werden. Es erscheint LOHbei dem Versuch
der Änderung.
p + q für mindestens 5 s gleichzeitig drücken.
Die Anzeige darf dabei nicht umspringen. Bei Deaktivierung
erscheint nacheinander Lu2und z. B. u31*.
Erfolgt 2 min lang keine Eingabe, kehrt der Schalter
ohne Übernahme der Eingaben automatisch wieder in den
Messbetrieb zurück.
M für mindestens 5 s drücken, um in den Messbetrieb
zu wechseln.
* Software-Versionsnummer
7
TS2000
Dialog Benutzerebene
Dialogpunkt
Wert
Beschreibung
ACT
0 ... 400
Anzeige des aktuellen Messwertes
SI
Auswahl der Anzeigeeinheit
°C
= Grad Celsius
°F
= Grad Fahrenheit
UND
Aktivierung der Einheitenanzeige
ON
= Einheitenanzeige (alle 30 s) im Display eingeschaltet
OFF
= keine Anzeige im Display
SP1
WIN
ERR
STD
ON1*
= Fenstertechnik
= Fehlerausgang
= Standardauswertung
0 ... xxx
Einschaltpunkt für SP1; wird der ON-Wert kleiner als der OFF-Wert eingestellt,
erhält man fallende Schaltpunktauswertung
OF1*
0 ... xxx
Ausschaltpunkt für SP1
DS1
0,0 s ... 9,9 s
Einschaltverzögerung für SP1 in Sekunden
DR1
0,0 s ... 9,9 s
Ausschaltverzögerung für SP1 in Sekunden
IV1
Invertierung des Schaltausgangs SP1
HFS
= High-level-fail-save (Schließerfunktion)
LFS
= Low-level-fail-save (Öffnerfunktion)
Nur bei Geräten mit 2. Schaltkontakt:
SP2
ON2*
WIN
ERR
STD
= Fenstertechnik
= Fehlerausgang
= Standardauswertung
0 ... xxx
Einschaltpunkt für SP2; wird der ON-Wert kleiner als der OFF-Wert eingestellt,
erhält man fallende Schaltpunktauswertung
OF2*
0 ... xxx
Ausschaltpunkt für SP2
DS2
0,0 s ... 9,9 s
Einschaltverzögerung für SP2 in Sekunden
DR2
0,0 s ... 9,9 s
Ausschaltverzögerung für SP2 in Sekunden
IV2
Invertierung des Schaltausgangs SP2
HFS
= High-level-fail-save (Schließerfunktion)
LFS
= Low-level-fail-save (Öffnerfunktion)
Nur bei Geräten mit Analogausgang:
AO2*
0 ... xxx
Skalierung des Analogausgangs-Anfangswert (z.B. 0 bar = 4 mA)
AOF*
0 ... xxx
Skalierung des Analogausgangs-Endwert (z.B. 400 bar = 20 mA)
(Startwert des Ausgangssignals entspricht immer dem Anzeigeanfangswert,
d. h. z. B. 0 bar = 4 mA), max. Turn-Down 4 : 1, d. h. bei Werten unter 25% des
Messbereiches wird der Analogausgang abgeschaltet.
8
TS2000
Dialogpunkt
Wert
Beschreibung
MAX
0 ... xxx
Anzeige des Spitzenwertes „Max“ (xxx:= max. 125% v.M.E.)
CLR
Löschen des Maximalwertspeichers
NO
= keine Löschung
YES
= Löschung des Wertes
ERR
Fehlermeldungen:
0H
= kein Fehler
MAX = positive MB-Überschreitung
MIN
= negative MB-Überschreitung
SEN
= Sensorfehler
SP1
= Fehler Schaltausgang 1
SP2
= Fehler Schaltausgang 2
DAT
= Datenfehler (EEProm)
PRC = Prozessorfehler
CAL
= Kalibrierungsfehler
ANA
= Fehler Analog Out
HINWEIS
Beim Wechseln der Einheiten müssen die Parameter für Schaltpunkte und
Analogausgang manuell aktualisiert werden.
* Ein Blinken des mittleren Segmentes signalisiert einen negativen Einstellwert.
9
TS2000
10
GARANTIEBEDINGUNGEN
OMEGA garantiert, dass die Geräte frei von Material- und Verarbeitungsfehlern sind. Die Garantiedauer beträgt 13 Monate,
gerechnet ab dem Verkaufsdatum. Weiterhin räumt OMEGA eine zusätzliche Kulanzzeit von einem Monat ein, um
Bearbeitungs- und Transportzeiten Rechnung zu tragen und sicherzustellen, dass diese nicht zu Lasten des Anwenders
gehen.
Wenn eine Fehlfunktion auftreten sollte, muss das betroffene Instrument zur Überprüfung an OMEGA eingeschickt
werden. Bitte wenden Sie sich schriftlich oder telefonisch an die Kundendienstabteilung, um eine Rückgabenummer (AR)
zu erhalten. Wenn OMEGA das Instrument bei der Überprüfung als defekt befindet, wird es kostenlos ausgetauscht oder
instandgesetzt. OMEGAs Garantie erstreckt sich nicht auf Defekte, die auf Handlungen des Käufers zurückzuführen sind.
Dies umfasst, jedoch nicht ausschließlich, fehlerhafter Umgang mit dem Instrument, falscher Anschluss an andere Geräte,
Betrieb außerhalb der spezifizierten Grenzen, fehlerhafte Reparatur oder nicht autorisierte Modifikationen. Diese Garantie
ist ungültig, wenn das Instrument Anzeichen unbefugter Eingriffe zeigt oder offensichtlich aufgrund einer der folgenden
Ursachen beschädigt wurde: exzessive Korrosion, zu hoher Strom, zu starke Hitze, Feuchtigkeit oder Vibrationen, falsche
Spezifikationen, Einsatz in nicht dem Gerät entsprechenden Applikationen, zweckfremder Einsatz oder andere
Betriebsbedingungen, die außerhalb OMEGAs Einfluss liegen. Verschleißteile sind von dieser Garantie ausgenommen.
Hierzu zählen, jedoch nicht ausschließlich, Kontakte, Sicherungen oder Triacs.
OMEGA ist gerne bereit, Sie im Bezug auf Einsatz- und Verwendungs möglichkeiten unserer Produkte zu beraten.
OMEGA übernimmt jedoch keine Haftung für Fehler, Irrtümer oder Unterlassungen sowie für Schäden, die durch den
Einsatz der Geräte entsprechend der von OMEGA schriftlich oder mündlich erteilten Informationen entstehen.
OMEGA garantiert ausschließlich, dass die von OMEGA hergestellten Produkte zum Zeitpunkt des Versandes den
Spezifikationen entsprachen und frei von Verarbeitungs- und Materialfehlern sind. Jegliche weitere Garantie, ob
ausdrückliche oder implizit angenommene, einschließlich der der Handelsfähigkeit sowie der Eignung für einen
bestimmten Zweck ist ausdrücklich ausgeschlossen. Haftungsbeschränkung: Der Anspruch des Käufers ist auf den Wert
des betroffenen Produkts/Teiles begrenzt. Ein darüber hinausgehende Haftung ist ausgeschlossen, unabhängig davon, ob
diese aus Vertragsbestimmungen, Garantien, Entschädigung oder anderen Rechtsgründen hergeleitet werden.
Insbesondere haftet OMEGA nicht für Folgeschäden und Folgekosten.
SONDERBEDINGUNGEN: Die von OMEGA verkauften Produkte sind weder für den Einsatz in medizintechnischen
Applikationen noch für den Einsatz in kerntechnischen Anlagen ausgelegt. Sollten von OMEGA verkaufte Produkte in
medizintechnischen Applikationen, in kerntechnischen Einrichtungen, an Menschen oder auf andere Weise missbräuchlich
oder zweckfremd eingesetzt werden, übernimmt OMEGA keinerlei Haftung. Weiterhin verpflichtet sich der Käufer,
OMEGA von jeglichen Ansprüchen und Forderungen schadlos zu halten, die aus einem derartigen Einsatz der von OMEGA
verkauften Produkte resultieren.
RÜCKGABEN/REPARATUREN
Bitte richten Sie alle Reparaturanforderungen und Anfragen an unsere Kundendienst abteilung. Bitte erfragen Sie vor dem
Rücksenden von Produkten eine Rückgabenummer (AR), um Verzögerungen bei der Abwicklung zu vermeiden. Die
Rückgabenummer muss außen auf der Verpackung sowie in der entsprechenden Korrespondenz angegeben sein.
Der Käufer ist für Versandkosten, Fracht und Versicherung sowie eine ausreichende Verpackung verantwortlich, um
Beschädigungen während des Versands zu vermeiden.
Wenn es sich um einen Garantiefall handelt, halten Sie bitte
die folgenden Informationen bereit, bevor Sie sich an
OMEGA wenden:
1.
Die Auftragsnummer, unter der das Produkt bestellt
wurde.
2.
Modell und Seriennummer des Produkts.
3.
Reparaturanweisungen und/oder Fehlerbeschreibung.
Wenn es sich nicht um einen Garantiefall handelt, teilt
Ihnen OMEGA gerne die aktuellen Preise für Reparaturen
mit. Bitte halten Sie die folgenden Informationen bereit,
bevor Sie sich an OMEGA wenden:
1.
Die Auftragsnummer, unter der die Instandsetzung
bestellt wird.
2.
Modell und Seriennummer des Produkts.
3.
Reparaturanweisungen und/oder Fehlerbeschreibung.
OMEGA behält sich technische Änderungen vor. Um Ihnen jederzeit den neuesten Stand der Technologie zur Verfügung stellen
zu können, werden technische Verbesserungen auch ohne Modellwechsel implementiert.
OMEGA ist eine eingetragene Marke der OMEGA ENGINEERING, INC.
© Copyright OMEGA ENGINEERING, INC. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Dokument darf ohne vorherige schriftliche
Zustimmung der OMEGA ENGINEERING, INC weder vollständig noch teilweise kopiert, reproduziert, übersetzt oder in ein
elektronisches Medium oder eine maschinenlesbare Form übertragen werden.
Für Ihren gesamten Bedarf
der Mess- und Regeltechnik
OMEGA … Ihr Partner
Online-Webshop www.omega.de
TEMPERATUR
V
U
V
U
V
U
V
U
V
U
Thermoelement-, Pt100- und Thermistorfühler, Steckverbinder, Zubehör
Leitungen: für Thermoelemente, Pt100 und Thermistoren
Kalibriergeräte und Eispunkt-Referenz
Schreiber, Regler und Anzeiger
Infrarot-Pyrometer
DRUCK UND KRAFT
V
U
V
U
V
U
V
U
Dehnungsmessstreifen, DMS-Brücken
Wägezellen und Druckaufnehmer
Positions- und Wegaufnehmer
Instrumente und Zubehör
DURCHFLUSS UND FÜLLSTAND
V
U
V
U
V
U
V
U
Massedurchflussmesser und Durchflussrechner
Strömungsgeschwindigkeit
Turbinendurchflussmesser
Summierer und Instrumente für Chargenprozesse
pH/LEITFÄHIGKEIT
V
U
V
U
V
U
V
U
pH-Elektroden, pH-Messgeräte und Zubehör
Tisch- und Laborgeräte
Regler, Kalibratoren, Simulatoren und Kalibriergeräte
Industrielle pH- und Leitfähigkeitsmessung
DATENERFASSUNG
V
U
V
U
V
U
V
U
V
U
Kommunikations-gestützte Erfassungssysteme
PC-Einsteckkarten
Drahtlose Sensoren, Messumformer, Empfänger und Anzeigen
Datenlogger, Schreiber, Drucker und Plotter
Software zur Datenerfassung und -analyse
HEIZELEMENTE
V
U
V
U
V
U
V
U
V
U
Heizkabel
Heizpatronen und -streifen
Eintauchelemente und Heizbänder
Flexible Heizelemente
Laborheizungen
UMWELTMESSTECHNIK
V
U
V
U
V
U
V
U
V
U
V
U
Mess- und Regelinstrumentierung
Refraktometer
Pumpen und Schläuche
Testkits für Luft, Boden und Wasser
Industrielle Brauchwasser- und Abwasserbehandlung
Instrumente für pH, Leitfähigkeit und gelösten Sauerstoff
TS2000-DE/01.2010
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising