Gigaset | DX600A ISDN | User guide | Gigaset DX600A ISDN Benutzerhandbuch

Gigaset DX600A ISDN Benutzerhandbuch
DX600A / DE / A31008-xxxxx-xxxx-x-xxxx / DX600A-III-ReleaseNotesIVZ.fm / 29.12.11
Gigaset DX600A ISDN – Neue und geänderte Funktionen
Gigaset DX600A ISDN –
Neue und geänderte Funktionen
Dieses Dokument ergänzt die Bedienungsanleitungen für das Telefon Gigaset
DX600A ISDN.
Nach Fertigstellung der Bedienungsanleitungen ist der Funktionsumfang
dieser Geräte erweitert worden. Diese Änderungen sind in dem vorliegenden
Dokument beschrieben.
Inhalt
Übersicht über die neuen und geänderten Funktionen . . . . . . . . . . . . . . 2
Beschreibung der neuen und geänderten Funktionen . . . . . . . . . . . . . . . 3
Eine Türsprechstelle an den FAX-Port anschließen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
Anrufbeantworter: Zwei benutzerspezifische Ansagen für den
Aufzeichnungsmodus aufnehmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
Internes Halten eines externen Gesprächspartners aktivieren/deaktivieren . . . . . 8
Einen internen Teilnehmer ohne Sende-Verbindung konfigurieren . . . . . . . . . . . . . 9
Die Funktion von einer Funktions-Taste entfernen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Erweiterte IP-Konfiguration über den Web-Konfigurator . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Sonstige Basis-Einstellungen über den Web-Konfigurator . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Bluetooth-GSM-Verbindungen mit dem Web-Konfigurator konfigurieren . . . . . . 12
Zurücksetzen der Firmware . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13
Geänderte Struktur des Web-Konfigurator-Menüs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
Ergänzungen und Korrekturen zu weiteren Funktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
Version 4, 16.09.2005
Menu-Übersicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
1
DL500A / DE / A31008-xxxxx-xxxx-x-xxxx / Rel3_Saturn.fm / 29.12.11
Übersicht über die neuen und geänderten Funktionen
Übersicht über die neuen und geänderten Funktionen
Neue und erweiterte Funktionen
u Erweiterte Anschlussmöglichkeiten am FAX-Port:
u
u
u
u
u
u
u
Version 4, 16.09.2005
u
2
Alternativ zum FAX-Gerät können Sie eine Türklingel mit Gegensprechfunktion
an den Fax-Anschluss Ihres Gigasets anschließen. ¢ S. 3
Zwei persönliche Ansagen pro Anrufbeantworter speicherbar.
Sie können jetzt für jeden lokalen Anrufbeantworter zwei Ansagen für den Aufzeichnungsmodus aufnehmen. Beim Einschalten des Anrufbeantworters können Sie auswählen, welche Ansage verwendet werden soll. ¢ S. 7
Halten eines externen Gesprächpartners im Gerät (intern).
Je nach Einstellung Ihres Telefons werden externe Gespräche während des
Makelns bzw. einer externen Rückfrage entweder in der Vermittlungsstelle des
Netzanbieters oder intern in Ihrem Telefon gehalten. Beim internen Halten sind
beide ISDN-Leitungen belegt. ¢ S. 8
Internen Teilnehmer ohne Sende-Verbindung konfigurieren.
Sie können das Telefon oder jedes der angemeldeten Mobilteile so konfigurieren, dass an ihm keine externen Anrufe abgesetzt werden können. Es können
exrterne Anrufe angenommen und interne Teilnehmer angerufen werden.
¢ S. 9
Der Web-Konfigurator ermöglicht zusätzliche IP-Einstellungen für das Basistelefon. Sie können dem Basistelefon einen Geräte-Namen zuordnen. An diesem
Namen wird das Basistelefon innerhalb des lokalen Netzwerks „ erkannt“.
¢ S. 10
Weitere Einstellungen des Basistelefons können Sie mit dem Web-Konfigurator
durchführen: Anmeldemodus aktivieren, System-PIN ändern. ¢ S. 10
Mit dem Web-Konfigurator können Sie Namen von Bluetooth-GSM-Verbindungen in der Liste Bekannte Geräte ändern und GSM-Verbindungen aus der Liste
löschen. ¢ S. 12
Nach dem ersten Firmware-Update können Sie die Firmware wieder auf die vorherige Version zurückführen. ¢ S. 13
Der Aufbau des Web-Konfigurator Menüs hat sich geändert. ¢ S. 14
DL500A / DE / A31008-xxxxx-xxxx-x-xxxx / Rel3_Saturn.fm / 29.12.11
Beschreibung der neuen und geänderten Funktionen
Beschreibung der neuen und geänderten Funktionen
Eine Türsprechstelle an den FAX-Port anschließen
Dieser Abschnitt ergänzt den Abschnitt „Weitere Geräte anschließen/nutzen - Fax-Gerät
anschließen (ISDN)“ im Benutzerhandbuch Ihres Gigasets.
Altenativ zum Fax-Gerät können Sie eine schnurgebundene analoge Türsprechstelle (Doorline Typ 2) an den FAX-Port des Basistelefons anschließen.
3
Fax-Gerät
oder
Türsprechstelle
1
2
1. Führen Sie ein Ende des Anschlusskabels (6-polig mit 2 Miniwestern-Steckern
6/6) von hinten durch die Aussparung im Gehäuse Ihres Telefons.
2. Stecken Sie einen Stecker des Anschlusskabels in die Fax-Anschlussbuchse des
Basistelefons (Beschriftung: FAX).
3. Verbinden Sie danach das Fax-Anschlusskabel mit der Anschlussbuchse an der
Türsprechstelle.
Sie müssen das Gerät nicht am Basistelefon anmelden. Es wird automatisch „angemeldet", sobald Sie den Fax-Anschluss am Basistelefon aktiviert haben. Das Gerät
wird zu der Liste der internen Teilnehmer mit dem internen Namen INT 8 hinzugefügt. Diesen Namen können Sie ändern (z.B. „Tür“) Die interne Nummer 8 kann
jedoch nicht geändert werden.
Version 4, 16.09.2005
Wenn Sie den FAX-Port aktivieren, müssen Sie den Gerätetyp angeben, den Sie
anschließen wollen.
3
DL500A / DE / A31008-xxxxx-xxxx-x-xxxx / Rel3_Saturn.fm / 29.12.11
Beschreibung der neuen und geänderten Funktionen
FAX-Port aktivieren/deaktivieren
Dieser Abschnitt ersetzt den Abschnitt „System einstellen- FAX-Port ein-/ausschalten (ISDN)“
im Benutzerhandbuch Ihres Gigasets.
Um ein Fax-Gerät oder eine Türsprechstelle am Basistelefon anzumelden, müssen
Sie den Fax-Anschluss aktivieren, d.h. den Modus Telephonie / Fax bzw. Türsprechstelle einstellen.
Im Lieferzustand ist der FAX-Port deaktiviert.
Wenn Sie den FAX-Port aktivieren, wird er als angemeldet betrachtet. Die interne
Nummer 8 wird ihm/dem verbundenen Gerät zugewiesen. INT 8 wird in der Liste
der internen Teilnehmer angezeigt (auch wenn kein Gerät angeschlossen ist).
v ¢ ÏEinstellungen ¢ System ¢ FXS-Port
¤ Sie können folgende Angaben machen:
Modus:
Telephonie / Fax
FAX-Port aktivieren. Sie können ein Fax-Gerät oder ein Multifunktionsgerät (FAX/
Telefon) an den FAX-Port anschließen.
Sie können dem Fax-Anschluss eine externe Verbindung zuweisen. Die erste
MSN in der Konfiguration (ISDN) wird dem Fax-Anschluss automatisch als
Sende-Verbindung zugewiesen. Alle konfigurierten Verbindungen des Telefons
werden dem FAX-Port als Empfangs-Verbindungen zugewiesen.
Sie können diese Zuweisung ändern ( £ Abschnitt „System einstellen - InternTeilnehmern Sende- und Empfangs-Verbindungen zuordnen“ im Benutzerhandbuch Ihres Gigasets).
Türsprechstelle
FAX-Port aktivieren. Sie können eine schnurgebundene analoge Türsprechstelle,
die mit DTMF-Codes arbeitet, anschließen.
Über den FAX-Port sind nur interne Verbindungen möglich. Ihm sind weder
Sende- noch Empfangs-Verbindungen zugewiesen.
Damit interne Anrufe von der Türsprechstelle an das Basistelefon und die angemeldeten Mobilteile möglich sind, müssen Sie bei der Konfiguration der Türsprechstelle die internen Nummern (Ziffern 1 – 7) und Asterix * (für den Sammelruf ) als DTMF-Codes definieren.
Anrufe von der Türsprechstelle werden am Basistelefon/an den Mobilteilen als
reguläre interne Anrufe angezeigt.
Aus
FAX-Port deaktivieren. INT 8 wird von der Liste der internen Teilnehmer entfernt.
Es ist nicht mehr möglich, eine Verbindung zum/über den FAX-Port aufzubauen.
Version 4, 16.09.2005
Um die Türsprechstelle zu steuern, muss das Basistelefon verschiedene DTMFCodes an die Türsprechstelle senden. Wenn Sie den Modus Türsprechstelle ausgewählt haben, werden folgende Felder angezeigt, in die Sie die benötigten Codes
eingeben können (maximal 4 Zeichen, Ziffern 0..9 und die Sonderzeichen “#”, “*”
Zeichen). Die Werte der DTMF-Codes für die Türsprechstelle sind im Lieferzustand
länderabhängig vorbelegt.
4
DL500A / DE / A31008-xxxxx-xxxx-x-xxxx / Rel3_Saturn.fm / 29.12.11
Beschreibung der neuen und geänderten Funktionen
Tür (Öffnen-Code):
Geben Sie einen DTMF-Code ein, um den Türöffnungsmechanismus auszulösen.
Tür (Verbinden-Code):
Geben Sie einen DTMF-Code ein, um den Anruf anzunehmen und die Sprachverbindung aufzubauen.
Tür (Beenden-Code):
Geben Sie einen DTMF-Code ein, um den Anruf zu beenden und die Sprachverbindung zu trennen.
¤ Drücken Sie die Display-Taste §Sichern§, um die Einstellungen zu speichern.
Türsprechstellen-Anrufe
Voraussetzung: Eingehende und abgehende Türsprechstellen-Anrufe sind nur
möglich, wenn für den FAX-Port der Modus Türsprechstelle eingestellt ist.
Hinweis
Eingehende Türsprechstellen-Anrufe werden als reguläre interne Anrufe von
internen Teilnehmern gemeldet. Der interne Name des FAX-Ports wird angezeigt (INT 8 oder der von Ihnen vergebene Name der Türsprechstelle).
Anruf von der Türsprechstelle
Der Anruf von der Türsprechstelle kann entweder an alle internen Teilnehmer
(Sammelruf *) oder an einen ausgewählten internen Teilnehmer gerichtet sein.
Wenn die Türsprechstelle einen Anruf an einen internen Teilnehmer richtet, der
nicht erreichbar ist, bleibt die Türsprechstelle besetzt.
Wenn die Türsprechstelle einen Anruf an einen internen Teilnehmer richtet, der
bereits ein Gespräch führt, wird das interne Anklopfen der Türsprechstelle angezeigt.
Version 4, 16.09.2005
Der eingehende Anruf von der Türsprechstelle wird auf dem Basistelefon/Mobilteil
angezeigt.
¤ Nehmen Sie den Hörer ab oder drücken Sie die Freisprech-Taste d, um den
Tür (Verbinden-Code) an die Türsprechstelle zu senden. Sie können mit dem
Anrufer sprechen.
In diesem Zustand werden internes und externes Anklopfen zwar am Basistelefon/Mobilteil angezeigt, können aber nicht angenommen/abgewiesen werden.
¤ Drücken Sie die Display-Taste §Öffnen§, um die Tür zu öffnen.
Der Tür (Öffnen-Code) wird an die Türsprechstelle gesendet. Die Tür wird geöffnet.
¤ Legen sie den Hörer auf oder drücken Sie die rote Ende-Taste T, um die Verbindung zu beenden.
Der Tür (Beenden-Code) wird zur Türsprechstelle gesendet.
5
DL500A / DE / A31008-xxxxx-xxxx-x-xxxx / Rel3_Saturn.fm / 29.12.11
Beschreibung der neuen und geänderten Funktionen
Anruf an die Türsprechstelle
Um die Türsprechstelle anzurufen, gehen Sie wie folgt vor:
¤ Drücken Sie die u Steuer-Taste.
Das Telefon versucht, einen internen Anruf aufzubauen.
¤ Wählen Sie INT 8 für die Türsprechstelle.
¤ Nehmen Sie den Hörer ab oder drücken Sie die Freisprech-Taste d.
Wenn die Türsprechstelle erreichbar ist, werden Sie mit der Türsprechstelle verbunden.
¤ Drücken Sie die Display-Taste §Öffnen§, um die Tür zu öffnen.
Der Tür (Öffnen-Code) wird an die Türsprechstelle gesendet. Die Tür wird geöffnet.
Wenn die Türsprechstelle besetzt ist:
¤ Drücken Sie die rote Ende-Taste T, um zum Ruhezustand zurückzukehren.
Hinweis
u Die Türsprechstelle nimmt Anrufe automatisch an.
u Wenn der Hörer aufgelegt ist, wird automatisch der Freisprechmodus einge-
schaltet.
Hinweise zum FAX-Port im „Telephonie / Fax“-Modus
Wenn Sie ein Multifunktionsgerät (Fax/Telefon) an den FAX-Port anschließen, müssen Sie Folgendes beachten:
u Bei ankommenden Anrufen wird die Rufnummer des Anrufers nicht angezeigt.
u Wenn der Anrufbeantworter auf der Empfangs-Verbindung des Geräts einen
Anruf entgegennimmt, klingelt es weiter.
u Wenn eine Empfangs-Verbindung nur dem Fax-Gerät/Telefon zugewiesen ist,
werden Anrufe an die zugehörige Nummer nicht in die Anruflisten eingetragen
(Man könnte diese Einträge vom Basistelefon oder vom Mobilteil aus nicht
löschen).
u Um während eines externen Anrufs einen internen Teilnehmer anzurufen oder
intern rückzufragen, geben sie ein „R“ vor der zugehörigen internen Nummer
ein.
u Andere interne Funktionen wie z.B. „interne Weiterleitung" werden nicht unterstützt.
u Bei externen Anrufen können Sie Dienstmerkmale/Netzdienste Ihres Providers
(z.B. externe Rückfrage, Dreierkonferenzen, Anzeige externer anklopfender
Anrufe) nicht nutzen.
Hinweis
Version 4, 16.09.2005
Es wird aufgrund der aufgelisteten Einschränkungen nicht empfohlen, AnalogTelefone ohne FAX-Funktionalität an den FAX-Port anzuschließen.
6
DL500A / DE / A31008-xxxxx-xxxx-x-xxxx / Rel3_Saturn.fm / 29.12.11
Beschreibung der neuen und geänderten Funktionen
Hinweise zum FAX-Port im Modus Türsprechstelle
u Wenn einer der Teilnehmer des internen Anrufs eine Türsprechstelle ist, wird ein
eingehender externer oder interner Anruf bei keinem der Teilnehmer (als
Anklopfen) angezeigt. Wenn kein anderes Mobilteil den Anruf anzeigen kann,
hört der Anrufer den Besetztton.
u Ein eingehender Anruf von der Türsprechstelle während eines internen oder
externen Anrufs wird als regulärer, interner anklopfender Anruf angezeigt.
Bevor Sie den Anruf von der Türsprechstelle annehmen können, müssen Sie den
externen/internen Anruf beenden.
Anrufbeantworter: Zwei benutzerspezifische Ansagen für den
Aufzeichnungsmodus aufnehmen
Eine Ansage aufnehmen
Dieser Abschnitt ergänzt den Abschnitt „Anrufbeantworter des Basistelefons bedienenBedienung über das Basistelefon - Eigene Ansage/Hinweisansage aufnehmen“ im Benutzerhandbuch Ihres Gigasets.
Für jeden Anrufbeantworter können Sie jetzt zwei persönliche Ansagen für den
Aufzeichnungsmodus und eine Hinweisansage für den Modus Hinweisansage aufnehmen.
Sie können zwei Ansagen, wie im Folgenden beschrieben, aufnehmen:
v ¢ Ì ¢ Ansagen ¢ Ansage aufnehmen
q
Gegebenenfalls Anrufbeantworter auswählen und §OK§ drücken.
q
Ansage 1 /Ansage 2 auswählen und §OK§ drücken.
§OK§
Display-Taste drücken, um die Aufnahme zu starten.
Sie hören den Bereitton (kurzer Ton).
¤ Die Ansage jetzt aufsprechen (mindestens 3 Sekunden).
§Beenden§
Display-Taste drücken, um die Aufnahme zu beenden.
Nach der Aufnahme wird die Ansage zur Kontrolle wiedergegeben. Mit §Neu§ können Sie die Aufnahme neu starten.
Ansagen anhören
Dieser Abschnitt ergänzt den Abschnitt „Anrufbeantworter des Basistelefons bedienenBedienung über das Basistelefon- Ansagen anhören“ im Benutzerhandbuch Ihres Gigasets.
Version 4, 16.09.2005
Sie können die Ansagen, wie im Folgenden beschrieben, anhören:
v ¢ Ì ¢ Ansagen ¢ Ansage anhören
q
Gegebenenfalls Anrufbeantworter auswählen und §OK§ drücken.
q
Ansage 1 /Ansage 2 auswählen und §OK§ drücken.
Wenn die gewählte Ansage nicht aufgenommen wurde oder gelöscht wurde, wird
die entsprechende Standardansage wiedergegeben.
7
DL500A / DE / A31008-xxxxx-xxxx-x-xxxx / Rel3_Saturn.fm / 29.12.11
Beschreibung der neuen und geänderten Funktionen
Anrufbeantworter einschalten, eine Ansage auswählen
Dieser Abschnitt ergänzt den Abschnitt „Anrufbeantworter des Basistelefons bedienenBedienung über das Basistelefon - Anrufbeantworter ein-/ausschalten und Modus einstellen“
im Benutzerhandbuch Ihres Gigasets.
v ¢ Ì ¢ Aktivierung
q
Gegebenenfalls Anrufbeantworter auswählen (μ= ein).
§OK§
Display-Taste drücken.
¤ Sie können folgende Angaben machen:
Aktivierung:
Ein oder Aus auswählen, um den Anrufbeantworter ein- oder auszuschalten.
Modus:
Aufzeichnung, Hinweisansage oder Im Wechsel auswählen.
Falls Aufzeichnung oder Im Wechsel ausgewählt worden ist:
Aufzeichnng mit:
Ansage 1 /Ansage 2 auswählen.
Wenn die gewählte Ansagenicht aufgenommen wurde oder gelöscht wurde,
wird die entsprechende Standardansage statt dessen verwendet.
Falls Im Wechsel ausgewählt worden ist:
Aufzeichnung von:
Stunden/Minuten für Beginn des Zeitraums 4-stellig eingeben.
(Die Uhrzeit muss eingestellt sein.)
Aufzeichnung bis:
Stunden/Minuten für Ende des Zeitraums 4-stellig eingeben.
§Sichern§
Display-Taste drücken.
Hinweis
Wenn keine Systemzeit verfügbar ist, wechselt der Anrufbeantworter vom
Modus Im Wechsel oder Aufzeichnung zum Modus Hinweisansage bis die Systemzeit wieder verfügbar ist.
Version 4, 16.09.2005
Internes Halten eines externen Gesprächspartners aktivieren/
deaktivieren
Ihre ISDN-Verbindung bietet Ihnen zwei Telefonverbindungen an, die Sie gleichzeitig nutzen können. Aus diesem Grund haben Sie folgende zwei Möglichkeiten,
einen externen Teilnehmer während einer externen Rückfrage oder während des
Makelns zu halten:
u Verbindung extern halten: Der Anruf wird in der Vermittlungsstelle gehalten.
Dadurch kann Ihre zweite ISDN-Leitung von einem anderen Teilnehmer benutzt
werden.
u Verbindung intern halten: Das externe Gespräch wird in Ihrem Basistelefon
gehalten. In diesem Fall sind beide ISDN-Leitungen belegt. Wenn die zweite
ISDN-Leitung von einem anderen Teilnehmer belegt ist, sind eine externe Rückfrage und das Annehmen eines wartenden Anrufs während eines externen
Gsprächs nicht möglich.
8
DL500A / DE / A31008-xxxxx-xxxx-x-xxxx / Rel3_Saturn.fm / 29.12.11
Beschreibung der neuen und geänderten Funktionen
Um den Internal Hold-Modus, ein-/auszuschalten, wählen Sie
v ¢ Ï Einstellungen ¢ Telefonie ¢ Interne Hold Mode (³= Ein)
Im Lieferzustand ist Interne Hold Mode ausgeschaltet, d.h. externe Anrufe werden
in der Vermittlungsstelle gehalten (zentrales Büro des Netzanbieters).
Hinweis
Ist die Funktion Interne Hold Mode eingeschaltet, können Sie die beiden
Gesprächspartner nicht miteinander verbinden (keine Gesprächsübergabe).
Einen internen Teilnehmer ohne Sende-Verbindung
konfigurieren
Dieser Abschnitt ergänzt den Abschnitt „System einstellen - Intern-Teilnehmern Sende- und
Empfangs-Verbindungen zuordnen - Sende-Verbindung zuordnen“ im Benutzerhandbuch
Ihres Gigasets.
Sie können Ihr Telefon oder jedes der angemeldeten Mobilteile so konfigurieren,
dass Sie keine externen Anrufe durchführen können. Sie können nur interneTeilnehmer anrufen.
v ¢ ÏEinstellungen ¢ Telefonie ¢ Sende-Verbindungen
Auswählen und §OK§ drücken.
~
Gegebenenfalls System-PIN eingeben und §OK§ drücken.
Eine Liste der internen Teilnehmer (Basis, Mobilteile, gegebenenfalls am FAX-Port
INT8 angeschlossenes Gerät) wird angezeigt.
q
Internen Teilnehmer auswählen, von dem aus keine externen Anrufe
getätigt werden sollen, und Display-Taste §OK§ drücken.
r
Keine auswählen, um alle abgehenden Anrufe von diesem internenTeilnehmer zu blockieren.
§Sichern
Display-Taste drücken, um die Änderungen zu speichern.
Hinweis
Wenn Sie Keine auswählen, werden alle abgehenden Anrufe, Anrufe an den
Netz-Anrufbeantworter und das Senden von SMS-, E-Mail-Nachrichten oder
Fax-Nachrichten dieses internen Teilnehmers blockiert.
Wenn der interne Teilnehmer versucht einen externen Anruf zu tätigen oder
eine SMS zu senden usw. wird die Meldung Nicht möglich angezeigt.
Die Funktion von einer Funktions-Taste entfernen
Version 4, 16.09.2005
Dieser Abschnitt ergänzt das Kapitel „Basistelefon einstellen - Belegung einer Taste ändern“
im Benutzerhandbuch Ihres Gigaset-Telefons.
Um eine Funktions-Taste zurückzusetzen, gehen Sie folgendermaßen vor:
¤ Funktions-Taste lang drücken, bis eine Liste der möglichen Tastenbelegungen
angezeigt wird.
¤ Display-Taste §Leer§ drücken, um die Tastenbelegung zurückzusetzen.
9
DL500A / DE / A31008-xxxxx-xxxx-x-xxxx / Rel3_Saturn.fm / 29.12.11
Beschreibung der neuen und geänderten Funktionen
Erweiterte IP-Konfiguration über den Web-Konfigurator
Dieser Abschnitt ergänzt den Abschnitt „IP-Konfiguration – Anschluss ans LAN“ im Benutzerhandbuch zum Web-Konfigurator.
Einen Namen für das Basistelefon im Netzwerk festlegen
Damit das Basistelefon innerhalb des lokalen Netzwerks „erkannt“ wird, können Sie
diesen Namen statt der lokalen IP-Adresse benutzen.
¤ Öffnen Siedie Web-Seite Einstellungen ¢ IP-Konfiguration.
¤ Klicken Sie auf die Schaltfläche Weitere Einstellungen anzeigen. Es werden
zusätzliche Felder angezeigt.
Im Bereich Fernverwaltung
¤ Tragen Sie im Feld Gerätename im Netzwerk einen Namen für Ihr Basistelefon
ein (maximal 75 Zeichen).
¤ Klicken Sie auf die Schaltfläche Sichern, um die Änderungen zu speichern.
Der Name des Basistelefons wird auf der Seite Status des Web-Konfigurators angezeigt.
Sonstige Basis-Einstellungen über den Web-Konfigurator
Über die Web-Seite
Einstellungen ¢ Geräte-Management ¢ Sonstiges
können Sie zusätzlich die folgenden Basis-Einstellungen vornehmen:
u am Basistelefon den Anmeldemodus einschalten
u die System-PIN ändern
Mobilteile anmelden
Sie können an Ihrem Basistelefon bis zu sechs Mobilteile anmelden. Die Anmeldung muss an Basis und Mobilteil eingeleitet werden.
¤ Öffnen Sie die Web-Seite Einstellungen ¢ Geräte-Management
¢ Sonstiges.
¤ Klicken Sie auf die Schaltfläche Anmeldung starten, um am Basistelefon den
Version 4, 16.09.2005
Anmelde-Modus zu aktivieren. Der Anmelde-Modus bleibt etwa 60 Sekunden
aktiv.
Danach werden Sie aufgefordert, die Anmeldung am Mobilteil zu starten.
¤ Starten Sie die Anmeldung am Mobilteil innerhalb von 60 Sekunden, wie in der
Bedienungsanleitung des Mobilteils beschrieben.
Nach erfolgreicher Anmeldung wechselt das Mobilteil in den Ruhezustand. Im Display wird die interne Nummer des Mobilteils angezeigt, z.B. INT 2. Das Mobilteil
wird zu der Liste der angemeldeten Mobilteile auf dem Registerblatt Status hinzugefügt.
10
DL500A / DE / A31008-xxxxx-xxxx-x-xxxx / Rel3_Saturn.fm / 29.12.11
Beschreibung der neuen und geänderten Funktionen
System-PIN der Basisstation ändern
Sichern Sie die Systemeinstellungen des Basistelefons mit einer nur Ihnen bekannten 4-stelligen System-PIN. Sie werden dann vor der Änderung wichtiger Systemeinstellungen und bei der Anmeldung beim Web-Konfigurator zur Eingabe der System-PIN aufgefordert.
Im Lieferzustand ist die PIN 0000 eingestellt.
¤ Öffnen Sie die Web-Seite Einstellungen ¢ Geräte-Management
¢ Sonstiges.
¤ Geben Sie im Feld Neue PIN eine neue, 4-stellige System-PIN für die Basis ein
(vier Ziffern 0 – 9).
Version 4, 16.09.2005
¤ Klicken Sie auf die Schaltfläche Sichern, um die neue PIN zu aktivieren.
11
DL500A / DE / A31008-xxxxx-xxxx-x-xxxx / Rel3_Saturn.fm / 29.12.11
Beschreibung der neuen und geänderten Funktionen
Bluetooth-GSM-Verbindungen mit dem Web-Konfigurator
konfigurieren
Dieser Abschnitt ergänzt das Kapitel „Telefonie – Verbindungen: Verbindungen des Telefons
konfigurieren “ im Benutzerhandbuch für den Web-Konfigurator.
In der Liste mit den Verbindungen des Basistelefons auf der Web-Seite Einstellungen ¢ Telefonie ¢ Verbindungen werden auch die GSM-Mobiltelefone, die in
der Liste Bekannte Geräte auf der Basis eingetragen sind, angezeigt.
Für jede GSM-Verbindung wird der Bluetooth-Name, unter dem das zugehörige
Mobiltelefon in der Liste Bekannte Geräte gespeichert ist, und sein Status angezeigt.
Mögliche Werte für den Status sind:
Aktiv
Bluetooth ist an der Basis aktiviert. Das Mobiltelefon ist an der Basis angemeldet,
d. h. es erscheint in der Liste Bekannte Geräte. Das Mobiltelefon ist jedoch noch
nicht aktiviert. Die Option Mobiltelefon verbind. ist für dieses Mobiltelefon
noch nicht gesetzt. Vom Basistelefon aus können keine Gespräche über die
zugehörige GSM-Verbindung geführt werden.
Verbunden
Das Mobiltelefon wird in der Liste Bekannte Geräte angezeigt und ist aktiv. Die
Option Mobiltelefon verbind. ist für dieses Mobiltelefon gesetzt.
Bluetooth ist aus
Bluetooth ist an der Basis deaktiviert.
Konfigurieren/löschen von Bluetooth- GSM -Verbindungen
¤ Öffnen Sie die Web-Seite Einstellungen ¢ Telefonie ¢ Verbindungen.
¤ Wählen Sie die Schaltfläche Bearbeiten hinter der GSM-Verbindung, die Sie konfigurieren wollen, aus.
Verbindungsname oder Rufnummer
Geben Sie die Nummer des Mobiltelefons ein oder legen Sie einen Namen für
die GSM-Verbindung (max. 16 Zeichen) fest. Dieser Name wird an der Basis
angezeigt, z. B. in der Liste Bekannte Geräte, in der Liste der Empfangs-/SendeVerbindungen und in den Ruflisten als Empfangs-Verbindung (Nummer, die der
Anrufer gewählt hat).
¤ Wählen Sie Sichern aus, um die Änderungen zu speichern.
Oder:
¤ Klicken Sie auf die Schaltfläche Abbrechen, um die Änderungen, die Sie
Version 4, 16.09.2005
gemacht haben, zu verwerfen.
Sie kehren dann zur Liste der Verbindungen zurück.
Oder:
¤ Klicken Sie auf die Schaltfläche Verbindung löschen, um die GSM-Verbindung
aus der Konfiguration zu löschen. Sie können nicht mehr über diese Telefonnummer angerufen werden oder über diese Verbindung anrufen.
War die Verbindung, die Sie gelöscht haben, die Sende-Verbindung eines internen Teilnehmers, wird diesem automatisch eine neue Sende-Verbindung zuge12
DL500A / DE / A31008-xxxxx-xxxx-x-xxxx / Rel3_Saturn.fm / 29.12.11
Beschreibung der neuen und geänderten Funktionen
wiesen. Ist das Telefon an das analoge Festnetz angeschlossen, wird die Festnetz-Nummer zugewiesen.
Zurücksetzen der Firmware
Dieser Abschnitt ergänzt den Abschnitt „Geräte-Management – Firmware-Aktualisierung:
Firmware des Basistelefons aktualisieren“ im Benutzerhandbuch für den Web-Konfigurator.
Sie können die Firmware-Version, die vor dem letzten Update auf dem Telefon geladen war, wieder auf das Telefon laden.
¤ Öffnen Sie die Web-Seite Einstellungen ¢ Geräte-Management
¢ Firmware-Aktualisierung.
¤ Wählen Sie die Schaltfläche Firmware zurücksetzen aus. Der Text über der
Schaltfläche gibt Ihnen die Firmware-Version an, die geladen wird.
¤ Klicken Sie im folgenden Dialogfenster auf die Schaltfläche OK, um die Abfrage
Version 4, 16.09.2005
zu bestätigen.
Die alte Firmware-Version wird wieder auf das Telefon geladen. Die neue FirmwareVersion wird überschrieben. Ihre Verbindung zum Web-Konfigurator wird beendet,
und die Basis wird neu gestartet.
Dieser Vorgang kann bis zu 3 Minuten dauern.
13
DL500A / DE / A31008-xxxxx-xxxx-x-xxxx / Rel3_Saturn.fm / 29.12.11
Beschreibung der neuen und geänderten Funktionen
Geänderte Struktur des Web-Konfigurator-Menüs
Der Aufbau des Web-Konfigurator-Menüs hat sich geändert. Die Änderungen sind
orange markiert.
Startseite
Einstellungen
IP-Konfiguration
Telefonie
Verbindungen
Nummernzuweisung
Wählregeln
Netz-Anrufbeantworter
E-Mail
Info-Dienste
(länderspezifisch)
Online-Telefonbuch
(länderspezifisch)
Telefonbuch-Transfer
Geräte-Management
Datum und Zeit
Sonstiges
Einstellungen sichern
Firmware-Aktualisierung
Version 4, 16.09.2005
Status
14
Gerät
DL500A / DE / A31008-xxxxx-xxxx-x-xxxx / Rel3_Saturn.fm / 29.12.11
Beschreibung der neuen und geänderten Funktionen
Ergänzungen und Korrekturen zu weiteren Funktionen
u Display-Anzeige bei einem ankommenden Anruf mit CNIP (länderspezifisch):
Version 4, 16.09.2005
Ist die Nummer des Anrufers in Ihrem Telefonbuch gespeichert, wird die Nummer des Anrufers (nicht die CNIP-Information) durch den zugehörigen Telefonbuch-Eintrag ersetzt.
Sowohl CNIP-Information als auch der aus dem lokalen Telefonbuch eingesetzte
Name können gleichzeitig eingesetzt werden.
u Telefonieren mit Netzdiensten (länder-/providerspezifisch) :
– Bei einigen Funktionen müssen Sie die Display-Taste §Senden§ statt §OK§ oder
§Sichern§ drücken, um Änderungen durchzuführen.
– Zuvor aktivierten Rückuf vorzeitig löschen:
Um einen Rückruf vorzeitig zu löschen, wählen Sie v ¢ Ç Netzdienste
¢ Rückruf aus §OK§. Der Rückruf wird gelöscht. Sie müssen keine weitere
Taste drücken.
u Bluetooth-Geräte benutzen:
Datengerät/Mobiltelefon zur Liste der Bekannten Geräte hinzufügen:
Wenn die Anmeldung des neuen Geräts fehlschlägt, bleibt die Liste der Bekannten Geräte unverändert (vorausgesetzt, es wurde kein Gerät ausgewählt, das
ersetzt werden sollte).
Headsets anschließen:
Sie können gleichzeitg ein schnurgebundenes und ein Bluetooth-Headset an
das Basistelefon anschließen. Die Belegung einer Funktionstaste ist dann jedoch
nur für das Bluetooth-Headset möglich.
15
DL500A / DE / A31008-xxxxx-xxxx-x-xxxx / Rel3_Saturn.fm / 29.12.11
Beschreibung der neuen und geänderten Funktionen
u Funktions-/Display-Tasten belegen:
Version 4, 16.09.2005
Zusätzlich zu den in der Bedienungsanleitung aufgelisteten Funktionen können
Sie das SMS-Menü für den Schnellzugriff auf eine Taste legen:
¤ Lang auf eine Funktions-/Display-Taste drücken.
¤ Mehr Funktionen... auswählen und §OK§ drücken.
¤ SMS auswählen und §OK§ drücken.
u Aktivieren des Screensaver Infodienste:
Um den Screensaver Infodienste zu nutzen, ist es nicht mehr erforderlich, die
Anzeige der Infodienste über den Web-Konfigurator zu aktivieren.
Je nach Information feed für den Screensaver, erscheint rechts eine DisplayTaste (z. B. §More§), um weitere Funktionen aufzurufen. Sie kehren zum RuheZustand zurück, wie folgt:
¤ Lang auf die rote Ende-Taste T drücken.
¤ Nummer wählen ~.
u ISDN-Anschluss wechseln
War Ihr Basistelefon bereits an das ISDN angeschlossen und wechseln Sie den
ISDN-Anschluss (neue MSNs), müssen Sie die bisher im Telefon gespeicherten
MSNs manuell löschen. Gehen Sie wie folgt vor:
¤ Starten Sie den ISDN-Assistenten über das Menü:
v ¢ Ï Einstellungen ¢ ISDN-Assistent
¤ Löschen Sie die im Telefon gespeicherten MSNs.
¤ Beenden Sie den ISDN-Assisteten.
¤ Starten sie den ISDN-Assistenten erneut, um die automatische MSN-Ermittlung durchzuführen.
16
DX600A / DE / A31008-xxxxx-xxxx-x-xxxx / menutree_Saturn-DX600A.fm / 29.12.11
Menu-Übersicht
Menu-Übersicht
Statt zu blättern um eine Menüfunktion aufzufinden, können Sie eine Funktion schneller auswählen, wenn Sie das Menü öffnen und eine Zeichenkombination (oder Tastenkombination
(Shortcut)) eingeben.
Beispiel:
¤ Um das Hauptmenü zu öffnen, drücken Sie v wenn die Basis im Ruhezustand ist.
¤ Drücken Sie O 3 2 für "Klingeltonlautstärke einstellen."
1 Ç Netzdienste
Nächster Anruf
(länder-/providerspezifisch)
¢ S. 15
Anonym
Keypad
Anrufweiterschaltung
Intern
MSN1
MSN2
:
MSN10
Anklopfen
Alle Anrufe anon.
Besetzt bei Besetzt
Gesprächsübergabe
Rückruf aus
2 ò
Bluetooth
1 Aktivierung
2 Suche Headset
3 Suche Mobiltelefon
4 Suche Datengerät
5 Bekannte Geräte
¢ S. 15
Version 4, 16.09.2005
6 Eigenes Gerät
17
DX600A / DE / A31008-xxxxx-xxxx-x-xxxx / menutree_Saturn-DX600A.fm / 29.12.11
Menu-Übersicht
3 É Extras
1 Info Center
3 Media-Pool
(länder-/providerspezifisch)
1 Screensavers
2 CLIP-Bilder
3 Sounds
4 Speicherplatz
4 Ê Anruflisten
1 Alle Anrufe
2 Abgehende Anrufe
3 Angenommen.
Anrufe
4 Entgangene Anrufe
5 Ë Messaging
1 SMS
(länder-/providerspezifisch)
1 Neue SMS
2 Eingang
3 Entwürfe
4 Einstellungen
1 SMS-Zentren
2 Benachrichtigung
4 Statusreport
2 E-Mail
6 Ì Anrufbeantworter
1 Nachrichten anhören
Netz-Anrufbeantw.
Anrufbeantw. 1
Anrufbeantw. 2
Anrufbeantw. 3
3 Aktivierung
¢ S. 8
1 Anrufbeantw. 1
2 Anrufbeantw. 2
3 Anrufbeantw. 3
Version 4, 16.09.2005
5 Ansagen
18
1 Ansage aufnehmen
Anrufbeantw. 1 bis 3
2 Ansage anhören
Anrufbeantw. 1 bis 3
3 Ansage löschen
Anrufbeantw. 1 bis 3
4 Hinweis aufnehmen
Anrufbeantw. 1 bis 3
5 Hinweis anhören
Anrufbeantw. 1 bis 3
¢ S. 7
¢ S. 7
DX600A / DE / A31008-xxxxx-xxxx-x-xxxx / menutree_Saturn-DX600A.fm / 29.12.11
Menu-Übersicht
6 Hinweis löschen
Anrufbeantw. 1 bis 3
6 Aufzeichnungen
7 Mithören
1 Tischgerät
2 Mobilteil
Netz-Anrufbeantwort.
Taste 1 belegen
Netz-AB
Anrufbeantworter
7 Í Organizer
1 Kalender
2 Wecker
3 Entgangene Termine
8 Î Kontakte
1 Telefonbuch
2 Netz-Telefonbücher
2 Online Directory
3 Yellow Pages
4 Prv.NetDir
Die verfügbaren OnlineTelefonbücher werden mit
Provider-spezifischen
Namen angezeigt.
(länder-/providerspezifisch)
9 Ï Einstellungen
1 ISDN-Assistent
2 Datum und Uhrzeit
3 Töne und Signale
1 Gesprächslautstärke
2 Klingeltöne
1 Lautstärke
2 Melodien
3 Zeitsteuerung
4 Anonyme Rufe aus
3 Hinweistöne
4 Wartemelodie
4 Display
1 Screensaver
¢ S. 16
2 Infoticker
3 Beleuchtung
Version 4, 16.09.2005
5 Sprache
6 Anmeldung
1 Anmeldemodus
2 Mobilteil abmelden
19
DX600A / DE / A31008-xxxxx-xxxx-x-xxxx / menutree_Saturn-DX600A.fm / 29.12.11
Menu-Übersicht
7 Telefonie
1 Vorwahlnummern
3 Sende-Verbindungen
INT 1 ... INT 8
4 Empfangs-Verbind.
INT 1 ... INT 8
¢ S. 9
Anrufbeantw. 1 ...
Anrufbeantw. 3
5 Wahlverfahren
1 Automat. Tonwahl
2 Keypad
3 Wahl von * und #
6 Vorwahlziffer
¢ S. 8
7 Interne Hold Mode
8 System
1 Reset
2 DECT-Schnittstelle
¢ S. 3
3 FXS-Port
4 Repeaterbetrieb
5 Lokales Netzwerk
(länderspezifisch)
6 Firmware aktualisieren
¢ S. 13
7 System-PIN
9 Eco-Modus
1 Eco-Modus
(länderspezifisch)
2 Eco-Modus+
Version 4, 16.09.2005
Issued by
Gigaset Communications GmbH
Frankenstr. 2a
D-46395 Bocholt
© Gigaset Communications GmbH 2012
All rights reserved. Subject to availability.
Rights of modification reserved.
www.gigaset.com
This user guide is made from 100% recycled paper.
20
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising