STIEBEL ELTRON | SBB 300-600 plus | Operation Instruction | Stiebel Eltron SBB 300-600 plus Operation Instruction

Stiebel Eltron SBB 300-600 plus Operation Instruction
BEDIENUNG UND INSTALLATION
OPERATION AND INSTALLATION
Solar-Warmwasserspeicher | DHW tank for solar systems
»» SBB 300 plus
»» SBB 400 plus
»» SBB 600 plus
INHALT | BESONDERE HINWEISE
Allgemeine Hinweise
BEDIENUNG
1.
1.1
1.2
1.3
Allgemeine Hinweise����������������������������������������2
Sicherheitshinweise��������������������������������������������� 2
Andere Markierungen in dieser Dokumentation���������� 3
Maßeinheiten����������������������������������������������������� 3
2.
2.1
2.2
Sicherheit�����������������������������������������������������3
Bestimmungsgemäße Verwendung������������������������� 3
Sicherheitshinweise��������������������������������������������� 3
3.
Gerätebeschreibung�����������������������������������������3
4.
4.1
4.2
Reinigung, Pflege und Wartung����������������������������4
Verbrauchsanzeige Signalanode������������������������������ 4
Verkalkung�������������������������������������������������������� 4
5.
Problembehebung�������������������������������������������4
BEDIENUNG
1.
Allgemeine Hinweise
Das Kapitel „Bedienung“ richtet sich an den Gerätebenutzer und
den Fachhandwerker.
Das Kapitel „Installation“ richtet sich an den Fachhandwerker.
Hinweis
Lesen Sie diese Anleitung vor dem Gebrauch sorgfältig
durch und bewahren Sie sie auf.
Geben Sie die Anleitung ggf. an einen nachfolgenden
Benutzer weiter.
INSTALLATION
6.
6.1
6.2
Sicherheit�����������������������������������������������������4
Allgemeine Sicherheitshinweise������������������������������ 4
Vorschriften, Normen und Bestimmungen����������������� 4
7.
7.1
7.2
Gerätebeschreibung�����������������������������������������4
Lieferumfang����������������������������������������������������� 4
Zubehör������������������������������������������������������������ 4
8.
8.1
8.2
Vorbereitungen�����������������������������������������������5
Montageort������������������������������������������������������� 5
Transport���������������������������������������������������������� 5
9.
9.1
9.2
9.3
9.4
9.5
9.6
9.7
Montage�������������������������������������������������������6
Speicherverkleidung�������������������������������������������� 6
Signalanode������������������������������������������������������� 6
Solar- bzw. Heizungsinstallation����������������������������� 6
Wasseranschluss und Sicherheitsgruppe������������������� 6
Fühler Warmwasser��������������������������������������������� 7
Fühler Solar Speicher������������������������������������������� 7
Thermometer����������������������������������������������������� 7
10.
10.1
10.2
Inbetriebnahme����������������������������������������������7
Erstinbetriebnahme��������������������������������������������� 7
Wiederinbetriebnahme����������������������������������������� 7
11.
Außerbetriebnahme�����������������������������������������7
12.
12.1
12.2
12.3
12.4
Wartung�������������������������������������������������������8
Gerät entleeren�������������������������������������������������� 8
Sicherheitsventil prüfen���������������������������������������� 8
Signalanode austauschen�������������������������������������� 8
Gerät reinigen und entkalken��������������������������������� 8
13.
13.1
13.2
13.3
Technische Daten���������������������������������������������8
Maße und Anschlüsse������������������������������������������ 8
Angaben zum Energieverbrauch���������������������������� 12
Technische Daten����������������������������������������������� 12
1.1
Sicherheitshinweise
1.1.1 Aufbau von Sicherheitshinweisen
!
SIGNALWORT Art der Gefahr
Hier stehen mögliche Folgen bei Nichtbeachtung des Sicherheitshinweises.
ff
Hier stehen Maßnahmen zur Abwehr der Gefahr.
1.1.2 Symbole, Art der Gefahr
Symbol
!
Art der Gefahr
Verletzung
Stromschlag
Verbrennung
(Verbrennung, Verbrühung)
1.1.3 Signalworte
SIGNALWORT
GEFAHR
WARNUNG
VORSICHT
Bedeutung
Hinweise, deren Nichtbeachtung schwere Verletzungen
oder Tod zur Folge haben.
Hinweise, deren Nichtbeachtung schwere Verletzungen
oder Tod zur Folge haben kann.
Hinweise, deren Nichtbeachtung zu mittelschweren oder
leichten Verletzungen führen kann.
KUNDENDIENST UND GARANTIE
UMWELT UND RECYCLING
2 | SBB 300-600 plus
www.stiebel-eltron.com
1.2
Andere Markierungen in dieser Dokumentation
2.
Sicherheit
Hinweis
Allgemeine Hinweise werden mit dem nebenstehenden
Symbol gekennzeichnet.
ff
Lesen Sie die Hinweistexte sorgfältig durch.
2.1
Bestimmungsgemäße Verwendung
Symbol
!
Bedeutung
Sachschaden
(Geräte-, Folge-, Umweltschaden)
Geräteentsorgung
ff
Dieses Symbol zeigt Ihnen, dass Sie etwas tun müssen.
Die erforderlichen Handlungen werden Schritt für Schritt
beschrieben.
1.3
Das Gerät dient zur Erwärmung von Trinkwasser in Verbindung
mit Solarkollektoren und optional weiteren Wärmeerzeugern zur
Nacherwärmung in der oberen Speicherhälfte.
Das Gerät ist für den Einsatz im häuslichen Umfeld vorgesehen.
Es kann von nicht eingewiesenen Personen sicher bedient werden. In nicht häuslicher Umgebung, z. B. im Kleingewerbe, kann
das Gerät ebenfalls verwendet werden, sofern die Benutzung in
gleicher Weise erfolgt.
Eine andere oder darüber hinausgehende Benutzung gilt als nicht
bestimmungsgemäß. Zum bestimmungsgemäßen Gebrauch gehört auch das Beachten dieser Anleitung sowie der Anleitungen
für eingesetztes Zubehör.
2.2
Maßeinheiten
Sicherheitshinweise
WARNUNG Verbrennung
Bei Auslauftemperaturen größer 43 °C besteht Verbrühungsgefahr.
Hinweis
Wenn nicht anders angegeben, sind alle Maße in Millimeter.
!
WARNUNG Verletzung
Das Gerät kann von Kindern ab 8 Jahren sowie von Personen mit verringerten physischen, sensorischen oder
mentalen Fähigkeiten oder Mangel an Erfahrung und
Wissen benutzt werden, wenn sie beaufsichtigt werden
oder bezüglich des sicheren Gebrauchs des Gerätes unterwiesen wurden und die daraus resultierenden Gefahren verstanden haben. Kinder dürfen nicht mit dem Gerät
spielen. Reinigung und Benutzer-Wartung dürfen nicht
von Kindern ohne Beaufsichtigung durchgeführt werden.
Hinweis
Das Gerät steht unter Druck.
Während der Aufheizung tropft das Ausdehnungswasser
aus dem Sicherheitsventil. Tropft nach Beendigung der
Aufheizung Wasser, informieren Sie Ihren Fachhandwerker.
3.
Gerätebeschreibung
Das Trinkwasser wird von zwei Glattrohr-Wärmeübertragern erwärmt. Außerdem kann ein Elektro-Einschraubheizkörper sowie
ein Elektro-Heizflansch oder Wärmeübertrager angeschlossen
werden. Mit dem Gerät können Sie eine oder mehrere Entnahmestellen versorgen.
Das Gerät ist mit einem Revisionsflansch und einem Thermometer
ausgestattet.
Der Stahl-Speicher ist innen mit Spezial-Direktemail und einer
Signalanode ausgerüstet. Die Anode mit Verbrauchsanzeige ist
ein Schutz des Speicherinneren vor Korrosion. Der Speicher ist
mit einer Umschäumung und einer Speicherverkleidung umgeben.
www.stiebel-eltron.com
SBB 300-600 plus | 3
DEUTSCH
BEDIENUNG
Sicherheit
BEDIENUNG | INSTALLATION
Reinigung, Pflege und Wartung
4.
Reinigung, Pflege und Wartung
ff
Lassen Sie die Funktion der Sicherheitsgruppe und die elektrische Sicherheit des eingebauten Zubehörs regelmäßig von
einem Fachhandwerker prüfen.
ff
Lassen Sie die Schutzanode erstmalig nach zwei Jahren von
einem Fachhandwerker kontrollieren. Der Fachhandwerker
entscheidet danach, in welchen Abständen eine erneute Kontrolle durchgeführt werden muss.
ff
Verwenden Sie keine scheuernden oder anlösenden Reinigungsmittel. Zur Pflege und Reinigung des Gerätes genügt
ein feuchtes Tuch.
4.1
!
Sachschaden
Wenn die Verbrauchsanzeige von der weißen auf eine
rote Färbung umgeschlagen ist, lassen Sie die Signalanode von einem Fachhandwerker kontrollieren und ggf.
austauschen.
1 Verbrauchsanzeige Signalanode
2 weiß = Anode ok
3 rot
= Kontrolle vom Fachhandwerker notwendig
4.2
Verkalkung
Fast jedes Wasser scheidet bei hohen Temperaturen Kalk aus.
Dieser setzt sich im Gerät ab und beeinflusst die Funktion und
Lebensdauer des Gerätes. Falls ein Elektro-Einschraubheizkörper
oder Elektro-Heizflansch eingebaut ist, müssen die Heizkörper
deshalb von Zeit zu Zeit entkalkt werden. Der Fachhandwerker,
der die örtliche Wasserqualität kennt, wird Ihnen den Zeitpunkt
für die nächste Wartung nennen.
ff
Kontrollieren Sie regelmäßig die Armaturen. Kalk an den
Armaturausläufen können Sie mit handelsüblichen Entkalkungsmitteln entfernen.
5.
Sicherheit
Die Installation, Inbetriebnahme sowie Wartung und Reparatur
des Gerätes darf nur von einem Fachhandwerker durchgeführt
werden.
6.1
Allgemeine Sicherheitshinweise
6.2
Vorschriften, Normen und Bestimmungen
Hinweis
Beachten Sie alle nationalen und regionalen Vorschriften
und Bestimmungen.
3
26_03_20_0001
2
6.
Wir gewährleisten eine einwandfreie Funktion und Betriebssicherheit nur, wenn die für das Gerät bestimmten originalen Ersatzteile
verwendet werden.
Verbrauchsanzeige Signalanode
1
INSTALLATION
Problembehebung
Rufen Sie den Fachhandwerker.
Zur besseren und schnelleren Hilfe teilen Sie ihm die Nummer
vom Typenschild mit (000000-0000-000000):
7.
Gerätebeschreibung
7.1
Lieferumfang
Mit dem Gerät werden geliefert:
-- Fühler Warmwasser
-- Befestigungsbänder mit Verschlusselementen
-- Thermometer (im Lieferzustand im Warmwasser-Auslauf)
-- Aufkleber „Hinweis Signalanode“
-- Übergangsstück mit Flachdichtung für den Anschluss einer
Zirkulationsleitung
SBB 300-400 plus
-- Kaltwasserzulaufrohr mit Flachdichtung
-- Stellfüße
7.2
Zubehör
Notwendiges Zubehör
In Abhängigkeit vom Versorgungsdruck sind Sicherheitsgruppen
und Druckminderventile erhältlich. Diese baumustergeprüften Sicherheitsgruppen schützen das Gerät vor unzulässigen Drucküberschreitungen.
Weiteres Zubehör
Als Zubehör sind Elektro-Einschraubheizkörper, Elektro-Heizflansche und Wärmeübertrager erhältlich.
D0000063493
Nr. 000000-0000-000000
4 | SBB 300-600 plus
www.stiebel-eltron.com
INSTALLATION
Vorbereitungen
Vorbereitungen
8.1
Montageort
8.2
ff
Montieren Sie das Gerät immer in einem frostfreien Raum in
der Nähe der Entnahmestelle.
ff
Achten Sie auf eine ausreichende Tragfähigkeit und Ebenheit des Fußbodens (siehe Kapitel „Technische Daten /
Datentabelle“).
ff
Beachten Sie Raumhöhe und Kippmaß (siehe Kapitel „Technische Daten / Datentabelle“).
Sachschaden
Für den Transport zum Aufstellort empfehlen wir, die
Speicherverkleidung zu demontieren, damit diese nicht
beschmutzt oder beschädigt wird.
SBB 600 plus
ff
Bei engen Transportwegen können Sie die beiden seitlichen
Wärmedämmsegmente abnehmen. Hierzu müssen Sie die
Speicherverkleidung entfernen.
26_03_20_0008
SBB 300-400 plus
!
Transport
26_03_20_0003
ff
Mit den Stellfüßen können Sie Bodenunebenheiten
ausgleichen.
Mindestabstände
≥300
Die seitlichen Mindestabstände können nach rechts oder links
getauscht werden.
1
1
≥300
ff
Halten Sie die Mindestabstände ein.
www.stiebel-eltron.com
D0000047882
D0000060125
≥100
≥500
≥800
ff
Um die Wärmedämmsegmente nach dem Transport wieder
zu montieren, nutzen Sie die Befestigungsbänder.
1 seitliches Wärmedämmsegment
ff
Achten Sie darauf, dass die Verschlüsse in der Fuge zwischen
einem seitlichen Wärmedämmsegment und der Wärmedämmung des Behälters liegen.
SBB 300-600 plus | 5
DEUTSCH
8.
INSTALLATION
Montage
9.
Montage
9.1
Speicherverkleidung
Hinweis
Öffnen oder entfernen Sie die Speicherverkleidung, bevor
Sie die Zirkulations- und Wärmeübertragerleitungen
montieren.
Montieren Sie die Speicherverkleidung vor dem Einbau
eines Elektro-Einschraubheizkörpers.
Montieren Sie die Sockelblende nach der Dichtheitskontrolle.
9.2
!
Sachschaden
Das Gerät darf nicht ohne oder mit beschädigter Verbrauchsanzeige betrieben werden, da sonst nach Abnutzung der Anode Wasser austritt.
Solar- bzw. Heizungsinstallation
ff
Spülen Sie die Wärmeübertrager vor dem Anschluss mit
Wasser durch.
ff
Verlegen Sie die Anschlussleitung zur Solar- bzw.
Heizungsregelung.
9.3.1 Wasserbeschaffenheit Solarkreis
Ein Glykol-Wasser-Gemisch bis 60 % ist für Wärmeübertrager im
Solarkreis zugelassen, falls in der gesamten Installation nur entzinkungsbeständige Metalle, glykolbeständige Dichtungen und für
Glykol geeignete Membran-Druckausdehnungsgefäße verwendet
werden.
9.3.2 Sauerstoffdiffusion
!
Sachschaden
Vermeiden Sie offene Solaranlagen und sauerstoffdiffusionsundichte Kunststoffrohre.
Bei sauerstoffdiffusionsundichten Kunststoffrohren kann durch
eindiffundierten Sauerstoff an den Stahlteilen der Solaranlage
Korrosion auftreten (z. B. am Wärmeübertrager des Warmwasserspeichers).
!
9.4
Sachschaden
Vermeiden Sie offene Heizungsanlagen und sauerstoffdiffusionsundichte Kunststoffrohr-Fußbodenheizungen.
Sachschaden
Die Korrosionsprodukte (z. B. Rostschlamm) können sich
in den Komponenten der Heizungsanlage absetzen und
durch Querschnittsverengung Leistungsverluste oder
Störabschaltungen bewirken.
Wasseranschluss und Sicherheitsgruppe
9.4.1 Sicherheitshinweise
Hinweis
Führen Sie alle Wasseranschluss- und Installationsarbeiten nach Vorschrift aus.
Signalanode
ff
Kleben Sie den Aufkleber „Hinweis Signalanode“ gut sichtbar
auf die Wärmedämmung.
9.3
!
!
Sachschaden
Beim gleichzeitigen Einsatz von Kunststoff-Rohrsystemen
und dem Einbau eines Elektro-Einschraubheizkörpers beachten Sie die maximal zulässige Temperatur und den
maximal zulässigen Druck im Kapitel „Technische Daten /
Datentabelle“.
!
Sachschaden
Das Gerät muss mit Druck-Armaturen betrieben werden.
Kaltwasserleitung
Als Werkstoffe sind feuerverzinkter Stahl, Edelstahl, Kupfer und
Kunststoff zugelassen.
Ein Sicherheitsventil ist erforderlich.
Warmwasserleitung
Als Werkstoffe sind Edelstahl, Kupfer und Kunststoff-Rohrsysteme
zugelassen.
9.4.2 Anschluss
ff
Spülen Sie die Rohrleitungen gut durch.
Der maximal zulässige Druck darf nicht überschritten werden
(siehe Kapitel „Technische Daten / Datentabelle“).
ff
Installieren Sie ein baumustergeprüftes Sicherheitsventil in
der Kaltwasser-Zulaufleitung. Beachten Sie dabei, dass Sie in
Abhängigkeit von dem Versorgungsdruck evtl. zusätzlich ein
Druckminderventil benötigen.
ff
Eine Zirkulationsleitung montieren Sie am Anschluss „Zirkulation“ (siehe Kapitel „Technische Daten / Maße und Anschlüsse“). Schrauben Sie das beiliegende Übergangsstück
mit Flachdichtung und einer Verlängerung auf.
ff
Montieren Sie die Warmwasser-Auslaufleitung und die
Kaltwasser-Zulaufleitung.
Bei sauerstoffdiffusionsundichten Kunststoffrohr-Fußbodenheizungen oder offenen Heizungsanlagen kann durch eindiffundierten Sauerstoff an den Stahlteilen der Heizungsanlage Korrosion auftreten (z. B. am Wärmeübertrager des Warmwasserspeichers, an Pufferspeichern, Stahlheizkörpern oder Stahlrohren).
6 | SBB 300-600 plus
www.stiebel-eltron.com
INSTALLATION
Inbetriebnahme
9.7
Thermometer
DEUTSCH
SBB 300-400 plus
1 Kaltwasser Anschluss
2 Kaltwasser Zulaufrohr
ff
Schließen Sie den Kaltwasser Anschluss direkt an oder montieren Sie das Anschlussrohr zwischen den Standfüßen.
ff
Halten Sie beim Verschrauben mit einem Schlüssel (Schlüsselweite 36) dagegen.
ff
Kontrollieren Sie die Stabilität des Anschlussrohres und befestigen Sie es bei Bedarf zusätzlich.
Alle Gerätetypen
ff
Dimensionieren Sie die Ablaufleitung so, dass bei voll geöffnetem Sicherheitsventil das Wasser ungehindert ablaufen
kann.
ff
Montieren Sie die Abblaseleitung des Sicherheitsventils mit
einer stetigen Abwärtsneigung in einem frostfreien Raum.
ff
Die Abblaseöffnung des Sicherheitsventils muss zur Atmosphäre geöffnet bleiben.
Fühler Warmwasser
D0000046061
9.5
ff
Biegen Sie die Andrückfeder des Warmwasserfühlers (siehe
Abbildung). Dadurch wird ein Herausrutschen des Fühlers
vermieden und der wärmeleitende Kontakt zur Fühlerhülse
optimiert.
ff
Stecken Sie den Warmwasserfühler bis zum Anschlag in die
Fühlerhülse (siehe Kapitel „Technische Daten / Maße und
Anschlüsse“).
ff
Verlegen Sie das Anschlusskabel zur Heizungsregelung.
9.6
Fühler Solar Speicher
ff
Bringen Sie die Fühler der genutzten Solarregelung entsprechend der Installationsanleitung an (Fühlerhülsen siehe Kapitel „Technische Daten / Maße und Anschlüsse“).
ff
Verlegen Sie das Anschlusskabel zur Solarregelung.
www.stiebel-eltron.com
26_03_20_0005
2
26_02_09_0035
1
1
1 Thermometer
ff
Stecken Sie das Thermometer bis zum Anschlag ein und richten es aus.
10. Inbetriebnahme
10.1 Erstinbetriebnahme
ff
Öffnen Sie eine Entnahmestelle so lange, bis das Gerät gefüllt
und das Leitungsnetz luftfrei ist.
ff
Entlüften Sie die Wärmeübertrager.
ff
Führen Sie eine Dichtheitskontrolle durch.
ff
Prüfen Sie die Funktion der Solaranlage.
ff
Montieren und kontrollieren Sie ggf. das Zubehör.
ff
Prüfen Sie die Funktionsfähigkeit des Sicherheitsventils.
ff
Prüfen Sie die korrekte Anzeige der Warmwasser-Temperatur
an der Solarregelung.
10.1.1 Übergabe des Gerätes
ff
Erklären Sie dem Benutzer die Funktion des Gerätes und machen Sie ihn mit dem Gebrauch des Gerätes vertraut.
ff
Weisen Sie den Benutzer auf mögliche Gefahren hin, speziell
die Verbrühungsgefahr.
ff
Übergeben Sie diese Anleitung.
10.2 Wiederinbetriebnahme
Siehe Kapitel „Erstinbetriebnahme“.
11. Außerbetriebnahme
ff
Trennen Sie ggf. eingebautes Zubehör mit der Sicherung in
der Hausinstallation von der Netzspannung.
ff
Entleeren Sie das Gerät. Siehe Kapitel „Wartung / Gerät
entleeren“.
SBB 300-600 plus | 7
INSTALLATION
Wartung
13. Technische Daten
WARNUNG Stromschlag
Führen Sie alle elektrischen Anschluss- und Installationsarbeiten nach Vorschrift aus.
13.1 Maße und Anschlüsse
Geräteschnitt
Wenn Sie das Gerät entleeren müssen, beachten Sie das Kapitel
„Gerät entleeren“.
c06
12.1 Gerät entleeren
e01
h43
WARNUNG Verbrennung
Beim Entleeren kann heißes Wasser austreten.
h16
Falls das Gerät für Wartungsarbeiten oder bei Frostgefahr zum
Schutz der gesamten Installation entleert werden muss, gehen
Sie folgendermaßen vor:
ff
Schließen Sie das Absperrventil in der
Kaltwasser-Zulaufleitung.
ff
Öffnen Sie die Warmwasserventile aller Entnahmestel­len.
ff
Entleeren Sie das Gerät über das Entleerungsventil der
Sicherheitsgruppe.
i07
e02
d25
h28
i01
c01
12.2 Sicherheitsventil prüfen
c10
d26
c03
D0000048208
12. Wartung
ff
Lüften Sie das Sicherheitsventil an der Sicherheitsgruppe regelmäßig an, bis der volle Wasserstrahl ausläuft.
12.3 Signalanode austauschen
Eine Signal-Gliederanode ist als Ersatzteil erhältlich.
ff
Tauschen Sie die Signalanode aus, wenn sie verbraucht ist.
Achten Sie dabei auf eine gute Verbindung zwischen Anode
und Behälter (maximaler Übergangswiderstand 0,3 Ω).
12.4 Gerät reinigen und entkalken
1
26_03_01_0847
1
1 Abdrückgewinde
ff
Um die Flanschplatte vom Flanschstutzen zu lösen, können
Sie die Abdrückgewinde nutzen.
Anzugsdrehmoment der Flanschschrauben siehe Kapitel „Technische Daten / Maße und Anschlüsse“.
ff
Verwenden Sie keine Entkalkungspumpe.
ff
Behandeln Sie die Behälteroberfläche und die Signalanode
nicht mit Entkalkungsmitteln.
8 | SBB 300-600 plus
www.stiebel-eltron.com
INSTALLATION
Technische Daten
DEUTSCH
SBB 300 plus
700
550
c06
e01
d25
h28
i01
c01
620
557
365
73
1239
1179
1025
c01
c03
c06
c10
d25
d26
e01
e02
h16
h28
h43
i01
Kaltwasser Zulauf
Kaltwasser Zulaufrohr
Warmwasser Auslauf
Zirkulation
Solar Vorlauf
Solar Rücklauf
Heizung Vorlauf
Heizung Rücklauf
Fühler Warmwasser
Fühler Solar Speicher
Thermometer
Flansch
i07
i18
elektr. Not-/Zusatzheizung
Schutzanode
www.stiebel-eltron.com
e02
d26
c03
i18
Außengewinde
Außengewinde
Außengewinde
Außengewinde
Innengewinde
Innengewinde
Innengewinde
Innengewinde
Durchmesser
Durchmesser
Durchmesser
Durchmesser
Lochkreisdurchmesser
Schrauben
Anzugsdrehmoment
Innengewinde
Innengewinde
D0000017546
1679
i07
c10
865
975
1239
1339
1704
h16
43
280
h43
mm
mm
mm
mm
mm
Nm
SBB 300 plus
G1A
G1A
G1A
G 1/2 A
G1
G1
G1
G1
9,5
9,5
14,5
210
245
M 12
70
G 1 1/2
G 1 1/4
SBB 300-600 plus | 9
INSTALLATION
Technische Daten
SBB 400 plus
750
600
c06
e01
d25
h28
i01
c01
620
560
367
65
1298
1238
1078
c01
c03
c06
c10
d25
d26
e01
e02
h16
h28
h43
i01
Kaltwasser Zulauf
Kaltwasser Zulaufrohr
Warmwasser Auslauf
Zirkulation
Solar Vorlauf
Solar Rücklauf
Heizung Vorlauf
Heizung Rücklauf
Fühler Warmwasser
Fühler Solar Speicher
Thermometer
Flansch
i07
i18
elektr. Not-/Zusatzheizung
Schutzanode
10 | SBB 300-600 plus
e02
d26
c03
i18
Außengewinde
Außengewinde
Außengewinde
Außengewinde
Innengewinde
Innengewinde
Innengewinde
Innengewinde
Durchmesser
Durchmesser
Durchmesser
Durchmesser
Lochkreisdurchmesser
Schrauben
Anzugsdrehmoment
Innengewinde
Innengewinde
D0000017548
1848
i07
c10
867
1130
1298
1600
1873
h16
43
282
h43
mm
mm
mm
mm
mm
Nm
SBB 400 plus
G1A
G1A
G1A
G 1/2 A
G1
G1
G1
G1
9,5
9,5
14,5
210
245
M 12
70
G 1 1/2
G 1 1/4
www.stiebel-eltron.com
INSTALLATION
Technische Daten
DEUTSCH
SBB 600 plus
920
750
c06
e01
h16
i07
c10
e02
862
1089
1252
1453
1760
h43
1252
1192
1040
1735
d25
h28
d26
i18
D0000017550
770
620
c01
50
277
595
405
i01
a23
c01
c06
c10
d25
d26
e01
e02
h16
h28
h43
i01
Gerät
Kaltwasser Zulauf
Warmwasser Auslauf
Zirkulation
Solar Vorlauf
Solar Rücklauf
Heizung Vorlauf
Heizung Rücklauf
Fühler Warmwasser
Fühler Solar Speicher
Thermometer
Flansch
i07
i18
elektr. Not-/Zusatzheizung
Schutzanode
www.stiebel-eltron.com
Breite ohne seitliche Wärmedämmsegmente
Außengewinde
Außengewinde
Außengewinde
Innengewinde
Innengewinde
Innengewinde
Innengewinde
Durchmesser
Durchmesser
Durchmesser
Durchmesser
Lochkreisdurchmesser
Schrauben
Anzugsdrehmoment
Innengewinde
Innengewinde
mm
mm
mm
mm
mm
mm
Nm
SBB 600 plus
770
G1A
G1A
G 1/2 A
G1
G1
G1
G1
9,5
9,5
14,5
210
245
M 12
70
G 1 1/2
G 1 1/4
SBB 300-600 plus | 11
INSTALLATION
Technische Daten
13.2 Angaben zum Energieverbrauch
Die Produktdaten entsprechen den EU-Verordnungen zur Richtlinie für umweltgerechte Gestaltung energieverbrauchsrelevanter
Produkte (ErP).
Hersteller
Energieeffizienzklasse
Warmhalteverluste
Speichervolumen
W
l
SBB 300 plus
187873
STIEBEL ELTRON
C
79
322
SBB 400 plus
187874
STIEBEL ELTRON
C
92
434
SBB 600 plus
187875
STIEBEL ELTRON
121
639
13.3 Technische Daten
Hydraulische Daten
Nenninhalt
Inhalt Wärmeübertrager oben
Inhalt Wärmeübertrager unten
Fläche Wärmeübertrager oben
Fläche Wärmeübertrager unten
Druckverlust bei 1,0 m³/h Wärmeübertrager oben
Druckverlust bei 1,0 m³/h Wärmeübertrager unten
Mischwassermenge 40 °C (15 °C/60 °C)
Einsatzgrenzen
Max. zulässiger Druck
Prüfdruck
Max. zulässige Temperatur
Max. Durchflussmenge
Max. empfohlene Kollektoraperturfläche
Energetische Daten
Bereitschaftsenergieverbrauch/ 24 h bei 65 °C
Dimensionen
Höhe
Durchmesser
Kippmaß
Gewichte
Gewicht leer
Gewicht gefüllt
12 | SBB 300-600 plus
SBB 300 plus
187873
SBB 400 plus
187874
SBB 600 plus
187875
l
l
l
m²
m²
hPa
hPa
l
305
6,8
10,5
1,1
1,5
16
22
504
416
7,5
10,7
1,3
1,7
19
24
677
611
11,3
16,7
1,8
2,6
5
6
964
MPa
MPa
°C
l/min
m²
1
1,5
95
38
6
1
1,5
95
45
8
1
1,5
95
50
12
kWh
1,9
2,2
2,9
mm
mm
mm
1679
700
1820
1848
750
1995
1735
920
1965
kg
kg
154
442
187
578
260
824
www.stiebel-eltron.com
Erreichbarkeit
Sollte einmal eine Störung an einem unserer Produkte auftreten, stehen wir Ihnen natürlich mit Rat und Tat zur Seite.
Rufen Sie uns an:
05531 702-111
oder schreiben Sie uns:
Stiebel Eltron GmbH & Co. KG
- Kundendienst Fürstenberger Straße 77, 37603 Holzminden
E-Mail: kundendienst@stiebel-eltron.de
Fax: 05531 702-95890
Weitere Anschriften sind auf der letzten Seite aufgeführt.
Unseren Kundendienst erreichen Sie telefonisch rund um die
Uhr, auch an Samstagen und Sonntagen sowie an Feiertagen.
Kundendiensteinsätze erfolgen während unserer Geschäftszeiten (von 7.15 bis 18.00 Uhr, freitags bis 17.00 Uhr). Als Sonderservice bieten wir Kundendiensteinsätze bis 21.30 Uhr. Für diesen Sonderservice sowie Kundendiensteinsätze an Wochenenden und Feiertagen werden höhere Preise berechnet.
Garantiebedingungen
Diese Garantiebedingungen regeln zusätzliche Garantieleistungen von uns gegenüber dem Endkunden. Sie treten neben die
gesetzlichen Gewährleistungsansprüche des Kunden. Die gesetzlichen Gewährleistungsansprüche gegenüber den sonstigen Vertragspartnern sind nicht berührt.
Diese Garantiebedingungen gelten nur für solche Geräte, die
vom Endkunden in der Bundesrepublik Deutschland als Neugeräte erworben werden. Ein Garantievertrag kommt nicht zustande, soweit der Endkunde ein gebrauchtes Gerät oder ein
neues Gerät seinerseits von einem anderen Endkunden erwirbt.
Inhalt und Umfang der Garantie
Die Garantieleistung wird erbracht, wenn an unseren Geräten
ein Herstellungs- und/oder Materialfehler innerhalb der Garantiedauer auftritt. Die Garantie umfasst jedoch keine Leistungen
für solche Geräte, an denen Fehler, Schäden oder Mängel aufgrund von Verkalkung, chemischer oder elektrochemischer
Einwirkung, fehlerhafter Aufstellung bzw. Installation sowie
unsachgemäßer Einregulierung, Bedienung oder unsachgemäßer Inanspruchnahme bzw. Verwendung auftreten. Ebenso
ausgeschlossen sind Leistungen aufgrund mangelhafter oder
unterlassener Wartung, Witterungseinflüssen oder sonstigen
Naturerscheinungen.
Die Garantie erlischt, wenn am Gerät Reparaturen, Eingriffe oder
Abänderungen durch nicht von uns autorisierte Personen vorgenommen wurden.
Die Garantieleistung umfasst die sorgfältige Prüfung des Gerätes, wobei zunächst ermittelt wird, ob ein Garantieanspruch
besteht. Im Garantiefall entscheiden allein wir, auf welche Art
der Fehler behoben wird. Es steht uns frei, eine Reparatur des
Gerätes ausführen zu lassen oder selbst auszuführen. Etwaige
ausgewechselte Teile werden unser Eigentum.
Soweit der Kunde wegen des Garantiefalles aufgrund gesetzlicher Gewährleistungsansprüche gegen andere Vertragspartner
Leistungen erhalten hat, entfällt eine Leistungspflicht von uns.
Soweit eine Garantieleistung erbracht wird, übernehmen wir
keine Haftung für die Beschädigung eines Gerätes durch Diebstahl, Feuer, Aufruhr oder ähnliche Ursachen.
Über die vorstehend zugesagten Garantieleistungen hinausgehend kann der Endkunde nach dieser Garantie keine Ansprüche
wegen mittelbarer Schäden oder Folgeschäden, die durch das
Gerät verursacht werden, insbesondere auf Ersatz außerhalb des
Gerätes entstandener Schäden, geltend machen. Gesetzliche
Ansprüche des Kunden uns gegenüber oder gegenüber Dritten
bleiben unberührt.
Garantiedauer
Für im privaten Haushalt eingesetzte Geräte beträgt die Garantiedauer 24 Monate; im Übrigen (zum Beispiel bei einem Einsatz
der Geräte in Gewerbe-, Handwerks- oder Industriebetrieben)
beträgt die Garantiedauer 12 Monate.
Die Garantiedauer beginnt für jedes Gerät mit der Übergabe des
Gerätes an den Kunden, der das Gerät zum ersten Mal einsetzt.
Garantieleistungen führen nicht zu einer Verlängerung der
Garantiedauer. Durch die erbrachte Garantieleistung wird keine
neue Garantiedauer in Gang gesetzt. Dies gilt für alle erbrachten
Garantieleistungen, insbesondere für etwaig eingebaute Ersatzteile oder für die Ersatzlieferung eines neuen Gerätes.
Inanspruchnahme der Garantie
Garantieansprüche sind vor Ablauf der Garantiedauer, innerhalb
von zwei Wochen, nachdem der Mangel erkannt wurde, bei uns
anzumelden. Dabei müssen Angaben zum Fehler, zum Gerät
und zum Zeitpunkt der Feststellung gemacht werden. Als Garantienachweis ist die Rechnung oder ein sonstiger datierter
Kaufnachweis beizufügen. Fehlen die vorgenannten Angaben
oder Unterlagen, besteht kein Garantieanspruch.
Garantie für in Deutschland erworbene, jedoch außerhalb Deutschlands eingesetzte Geräte
Wir sind nicht verpflichtet, Garantieleistungen außerhalb der
Bundesrepublik Deutschland zu erbringen. Bei Störungen eines
im Ausland eingesetzten Gerätes ist dieses gegebenenfalls auf
Gefahr und Kosten des Kunden an den Kundendienst in
Deutschland zu senden. Die Rücksendung erfolgt ebenfalls auf
Gefahr und Kosten des Kunden. Etwaige gesetzliche Ansprüche
des Kunden uns gegenüber oder gegenüber Dritten bleiben
auch in diesem Fall unberührt.
Außerhalb Deutschlands erworbene Geräte
Für außerhalb Deutschlands erworbene Geräte gilt diese Garantie nicht. Es gelten die jeweiligen gesetzlichen Vorschriften und
gegebenenfalls die Lieferbedingungen der Ländergesellschaft
bzw. des Importeurs.
Für die Dauer und Reichweite der Garantie übernehmen wir
sämtliche Material- und Montagekosten.
www.stiebel-eltron.com
SBB 300-600 plus | 13
DEUTSCH
KUNDENDIENST UND GARANTIE
UMWELT UND RECYCLING
Entsorgung von Transport- und
Verkaufsverpackungsmaterial
Damit Ihr Gerät unbeschädigt bei Ihnen ankommt, haben wir
es sorgfältig verpackt. Bitte helfen Sie, die Umwelt zu schützen,
und entsorgen Sie das Verpackungsmaterial des Gerätes sachgerecht. Wir beteiligen uns gemeinsam mit dem Großhandel
und dem Fachhandwerk / Fachhandel in Deutschland an einem
wirksamen Rücknahme- und Entsorgungskonzept für die umweltschonende Aufarbeitung der Verpackungen.
Überlassen Sie die Transportverpackung dem Fachhandwerker
beziehungsweise dem Fachhandel.
Entsorgen Sie Verkaufsverpackungen über eines der Dualen
Systeme in Deutschland.
Entsorgung von Altgeräten in Deutschland
Geräteentsorgung
Die mit diesem Symbol gekennzeichneten Geräte dürfen nicht mit dem Hausmüll entsorgt werden.
Als Hersteller sorgen wir im Rahmen der Produktverantwortung für eine umweltgerechte Behandlung und Verwertung
der Altgeräte. Weitere Informationen zur Sammlung und Entsorgung erhalten Sie über Ihre Kommune oder Ihren Fachhandwerker / Fachhändler.
Bereits bei der Entwicklung neuer Geräte achten wir auf eine
hohe Recyclingfähigkeit der Materialien.
Über das Rücknahmesystem werden hohe Recyclingquoten
der Materialien erreicht, um Deponien und die Umwelt zu entlasten. Damit leisten wir gemeinsam einen wichtigen Beitrag
zum Umweltschutz.
Entsorgung außerhalb Deutschlands
Entsorgen Sie dieses Gerät fach- und sachgerecht nach den
örtlich geltenden Vorschriften und Gesetzen.
14 | SBB 300-600 plus
www.stiebel-eltron.com
CONTENTS | SPECIAL INFORMATION
General information
1.
1.1
1.2
1.3
General information��������������������������������������� 15
Safety instructions���������������������������������������������� 15
Other symbols in this documentation���������������������� 16
Units of measurement����������������������������������������� 16
2.
2.1
2.2
Safety�������������������������������������������������������� 16
Intended use����������������������������������������������������� 16
Safety instructions���������������������������������������������� 16
3.
Appliance description������������������������������������� 16
4.
4.1
4.2
Cleaning, care and maintenance������������������������� 17
Signal anode with consumption indicator����������������� 17
Scaling������������������������������������������������������������ 17
5.
Troubleshooting�������������������������������������������� 17
OPERATION
1.
General information
The chapter "Operation" is intended for appliance users and qualified contractors.
The chapter "Installation" is intended for qualified contractors.
Note
Read these instructions carefully before using the appliance and retain them for future reference.
Pass on the instructions to a new user if required.
INSTALLATION
1.1
6.
6.1
6.2
Safety�������������������������������������������������������� 18
General safety instructions����������������������������������� 18
Instructions, standards and regulations������������������� 18
1.1.1 Structure of safety instructions
7.
7.1
7.2
Appliance description������������������������������������� 18
Standard delivery����������������������������������������������� 18
Accessories������������������������������������������������������� 18
8.
8.1
8.2
Preparations������������������������������������������������ 18
Installation site�������������������������������������������������� 18
Transport��������������������������������������������������������� 19
9.
9.1
9.2
9.3
9.4
9.5
9.6
9.7
Installation�������������������������������������������������� 19
Cylinder casing�������������������������������������������������� 19
Signal anode����������������������������������������������������� 19
Solar or heating installation���������������������������������� 19
Water connection and safety assembly�������������������� 20
Sensor DHW������������������������������������������������������ 20
Sensor solar cylinder������������������������������������������ 20
Thermometer���������������������������������������������������� 21
10.
10.1
10.2
Commissioning��������������������������������������������� 21
Initial start-up��������������������������������������������������� 21
Recommissioning����������������������������������������������� 21
11.
Shutdown��������������������������������������������������� 21
12.
12.1
12.2
12.3
12.4
Maintenance������������������������������������������������ 21
Draining the appliance���������������������������������������� 21
Checking the safety valve������������������������������������� 21
Replacing the signal anode����������������������������������� 21
Cleaning and descaling the appliance���������������������� 21
13.
13.1
13.2
13.3
Specification������������������������������������������������ 22
Dimensions and connections��������������������������������� 22
Details on energy consumption������������������������������ 26
Specification����������������������������������������������������� 26
Safety instructions
!
KEYWORD Type of risk
Here, possible consequences are listed that may result
from failure to observe the safety instructions.
ff
Steps to prevent the risk are listed.
1.1.2 Symbols, type of risk
Symbol
!
Type of risk
Injury
Electrocution
Burns
(burns, scalding)
1.1.3 Keywords
KEYWORD
DANGER
WARNING
CAUTION
Meaning
Failure to observe this information will result in serious
injury or death.
Failure to observe this information may result in serious
injury or death.
Failure to observe this information may result in non-serious or minor injury.
GUARANTEE
ENVIRONMENT AND RECYCLING
www.stiebel-eltron.com
SBB 300-600 plus | 15
ENGLISH
OPERATION
OPERATION
Safety
1.2
Other symbols in this documentation
2.
Safety
Note
General information is identified by the adjacent symbol.
ff
Read these texts carefully.
2.1
Intended use
Symbol
!
Meaning
Material losses
(appliance damage, consequential losses and environmental pollution)
Appliance disposal
ff
This symbol indicates that you have to do something. The action you need to take is described step by step.
1.3
The appliance is intended for heating domestic hot water in conjunction with solar collectors and optionally with further heat
sources for reheating the upper half of the cylinder.
This appliance is intended for domestic use. It can be used safely
by untrained persons. The appliance can also be used in a non-domestic environment, e.g. in a small business, as long as it is used
in the same way.
Any other use beyond that described shall be deemed inappropriate. Observation of these instructions and of instructions for any
accessories used is also part of the correct use of this appliance.
2.2
Units of measurement
Safety instructions
WARNING Burns
There is a risk of scalding at outlet temperatures in excess of 43 °C.
Note
All measurements are given in mm unless stated otherwise.
!
WARNING Injury
The appliance may be used by children aged 8 and older
and persons with reduced physical, sensory or mental
capabilities or a lack of experience and know-how, provided that they are supervised or they have been instructed on how to use the appliance safely and have
understood the resulting risks. Children must never play
with the appliance. Children must never clean the appliance or perform user maintenance unless they are
supervised.
Note
The appliance is pressurised.
During the heat-up process, expansion water will drip
from the safety valve. If water continues to drip when
heating is completed, please inform your qualified contractor.
3.
Appliance description
The DHW is heated via two smooth tube internal indirect coils. In
addition, a threaded immersion heater and/or flanged immersion
heater or heat exchanger can be connected. You can use the appliance to supply one or several draw-off points.
The appliance is equipped with an inspection flange and thermometer.
The steel cylinder is coated on the inside with special directly
applied enamel and is equipped with a signal anode. The anode
with consumption indicator protects the cylinder interior from
corrosion. The cylinder is surrounded by foam insulation and a
cylinder jacket.
16 | SBB 300-600 pluswww.stiebel-eltron.com
OPERATION
Cleaning, care and maintenance
4.
Cleaning, care and maintenance
4.1
!
ENGLISH
ff
Have the function of the safety assembly and electrical safety of the fitted accessories regularly checked by a qualified
contractor.
ff
Have the protective anode checked by a qualified contractor
after the first two years of use. The qualified contractor will
then determine the intervals at which repeat checks should
be performed.
ff
Never use abrasive or corrosive cleaning agents. A damp
cloth is sufficient for cleaning the appliance.
Signal anode with consumption indicator
Material losses
If the consumption indicator changes colour from white
to red, have the signal anode checked by a qualified contractor and if necessary replaced.
2
3
26_03_20_0001
1
1 Signal anode with consumption indicator
2 White = Anode OK
3 Red = Requires checking by heating contractor
4.2
Scaling
Almost every type of water will deposit limescale at high temperatures. This settles inside the appliance and affects both the
performance and service life. If a threaded immersion heater or
flanged immersion heater is fitted, the heating elements must
be descaled from time to time. A qualified contractor who knows
the local water quality will tell you when the next service is due.
ff
Check the taps regularly. Limescale deposits at the tap outlets can be removed using commercially available descaling
agents.
5.
Troubleshooting
Call your qualified contractor.
To facilitate and speed up your enquiry, please provide the serial
number from the type plate (000000-0000-000000):
D0000063493
Nr. 000000-0000-000000
www.stiebel-eltron.com
SBB 300-600 plus | 17
INSTALLATION
Safety
INSTALLATION
Safety
Only a qualified contractor should carry out installation, commissioning, maintenance and repair of the appliance.
6.1
General safety instructions
We can only guarantee trouble-free function and operational reliability if original spare parts intended for the appliance are used.
6.2
Preparations
8.1
Installation site
ff
Always install the appliance in a room free from the risk of
frost and near the draw-off point.
ff
Ensure the floor has sufficient load bearing capacity and
evenness (see chapter “Specification / Data table”).
ff
Observe the room height and height when tilted (see chapter
"Specification / Data table").
SBB 300-400 plus
Instructions, standards and regulations
26_03_20_0008
6.
8.
Note
Observe all applicable national and regional regulations
and instructions.
Appliance description
7.1
Standard delivery
The following are delivered with the appliance:
-- Sensor DHW
-- Fixing straps with closure elements
-- Thermometer (located in the DHW outlet on delivery)
-- Label "Signal anode information"
-- Adaptor with flat gasket for connecting a DHW circulation line
ff
Use the adjustable feet to compensate for any unevenness in
the floor.
Minimum clearances
The minimum side clearances can be swapped to left or right.
≥300
7.
≥800
≥300
SBB 300-400 plus
-- Cold water inlet pipe with flat gasket
-- Adjustable feet
Safety assemblies and pressure reducing valves are available
to suit the prevailing supply pressure. These type-tested safety
assemblies protect the appliance against impermissible excess
pressure.
Further accessories
Threaded immersion heaters, flanged immersion heaters and internal indirect coils are available as accessories.
D0000060125
Required accessories
≥500
Accessories
≥100
7.2
ff
Maintain the minimum clearances.
18 | SBB 300-600 pluswww.stiebel-eltron.com
8.2
!
Transport
9.
Installation
Material losses
We recommend removing the cylinder casing for transportation to the installation location to prevent it from
becoming dirty or damaged.
9.1
Cylinder casing
Note
Open or remove the cylinder casing before fitting the DHW
circulation and indirect coil lines.
Fit the cylinder casing before installing a threaded immersion heater.
The plinth trim should be fitted after the tightness check.
SBB 600 plus
ff
Both side insulation sections can be removed for transportation in tight spaces. To do this, remove the cylinder casing.
9.2
!
Signal anode
Material losses
The appliance must not be operated without a consumption indicator or with a damaged one, as water will leak
out once the anode is depleted.
26_03_20_0003
ff
Affix the label "Signal anode information" in a clearly visible
position on the thermal insulation.
ff
Use the fixing straps to refit the thermal insulation sections
following transport.
1
1
9.3
Solar or heating installation
ff
Before connection, flush the indirect coil with water.
ff
Route the connecting lead to the solar or heating circuit control unit.
9.3.1 Water quality, solar circuit
A glycol/water mixture of up to 60 % is permitted for the indirect
coil in the solar circuit if only dezincification-resistant metals,
glycol-resistant gaskets and diaphragm expansion vessels suitable
for glycol are used throughout the installation.
9.3.2 Oxygen diffusion
D0000047882
!
1 Side insulation segment
ff
Ensure that the closures are positioned in the joint between
a side insulation segment and the thermal insulation of the
cylinder.
With plastic pipes that are permeable to oxygen, oxygen diffusion
may lead to corrosion on the steel components of the solar thermal
system (e.g. on the indirect coil of the DHW cylinder).
!
Material losses
Avoid open heating systems and plastic pipes in underfloor heating systems which are permeable to oxygen.
In underfloor heating systems with plastic pipes that are permeable to oxygen and in open vented heating systems, oxygen
diffusion may lead to corrosion on the steel components of the
heating system (e.g. on the indirect coil of the DHW cylinder, on
buffer cylinders, steel heating elements or steel pipes).
!
www.stiebel-eltron.com
Material losses
Avoid open vented solar thermal systems and plastic
pipes which are permeable to oxygen.
Material losses
The products of corrosion (e.g. rusty sludge) can settle in
the heating system components and can result in a lower
output or fault shutdowns due to reduced cross-sections.
SBB 300-600 plus | 19
ENGLISH
INSTALLATION
Installation
INSTALLATION
Installation
9.4
Water connection and safety assembly
SBB 300-400 plus
Note
Carry out all water connection and installation work in
accordance with regulations.
Material losses
For the combined use of a threaded immersion heater
and plastic pipework systems, observe the maximum
permissible temperature and the maximum permissible
pressure specified in chapter "Specification / Data table".
!
Material losses
Operate the appliance only with pressure-tested taps.
Cold water line
Galvanised steel, stainless steel, copper and plastic are approved
materials.
A safety valve is required.
DHW line
Stainless steel, copper and plastic pipework are approved materials.
9.4.2 Connection
ff
Flush the pipes thoroughly.
The maximum permissible pressure must not be exceeded (see
chapter "Specification / Data table").
ff
Install a type-tested safety valve in the cold water supply
line. Please note that, depending on the supply pressure, you
may also need a pressure reducing valve.
ff
A DHW circulation line can be fitted to the "DHW circulation"
connection (see chapter "Specification / Dimensions and connections"). Insert the adaptor supplied with flat gasket and
an extension.
ff
Connect the DHW outlet line and the cold water inlet line.
1
2
1 Cold water connection
2 Cold water inlet pipe
ff
Connect the cold water supply directly to the cylinder or fit
the connection pipe between the cylinder feet.
ff
When making the connection, counter-hold the fitting with a
spanner (size 36).
ff
Check the stability of the connecting pipe and secure it further if required.
All appliance models
ff
Size the drain pipe so that water can drain off unimpeded
when the safety valve is fully opened.
ff
Fit the discharge pipe of the safety valve with a constant
downward slope and in a room free from the risk of frost.
ff
The safety valve discharge aperture must remain open to
atmosphere.
9.5
Sensor DHW
D0000046061
!
26_02_09_0035
9.4.1 Safety instructions
ff
Bend the contact spring of the DHW sensor (see diagram).
This prevents the sensor sliding out of the sensor well and
optimises the heat conducting contact with the well.
ff
Insert the DHW sensor as far as it will go into the sensor well
(see chapter "Specification / Dimensions and connections").
ff
Route the connection lead to the heating control unit.
9.6
Sensor solar cylinder
ff
Fit the sensors for the solar control units used according to
the relevant installation instructions (for sensor wells, see
chapter "Specification / Dimensions and connections").
ff
Route the connection lead to the solar control unit.
20 | SBB 300-600 pluswww.stiebel-eltron.com
INSTALLATION
Commissioning
9.7
12. Maintenance
Thermometer
1
If you need to drain the appliance, observe chapter "Draining the
appliance".
26_03_20_0005
12.1 Draining the appliance
1 Thermometer
ff
Insert the thermometer as far as it will go and align it.
10. Commissioning
10.1 Initial start-up
ff
Open a draw-off point until the appliance has filled up and
the pipework is free of air.
ff
Vent the internal indirect coil.
ff
Carry out a tightness check.
ff
Check the solar thermal system for correct function.
ff
Fit and check accessories as required.
ff
Check the safety valve for correct function.
ff
Check that the DHW temperature displayed on the solar control unit is correct.
10.1.1 Appliance handover
ff
Explain the appliance function to users and familiarise them
with its operation.
ff
Make the user aware of potential dangers, especially the risk
of scalding.
ff
Hand over these instructions.
WARNING Burns
Hot water may escape during the draining process.
If the appliance needs to be drained for maintenance or to protect
the whole installation when there is a risk of frost, proceed as
follows:
ff
Close the shut-off valve in the cold water inlet line.
ff
Open the hot water taps on all draw-off points.
ff
Drain the appliance via the drain valve of the safety
assembly.
12.2 Checking the safety valve
ff
Regularly vent the safety valve on the safety assembly until a
full water jet is discharged.
12.3 Replacing the signal anode
A segmented signal anode is available as a spare part.
ff
Replace the signal anode if it becomes depleted. For this, ensure there is a good connection between the anode and the
cylinder (maximum permissible transition resistance 0.3 Ω).
12.4 Cleaning and descaling the appliance
1
10.2 Recommissioning
11. Shutdown
ff
Disconnect any accessories installed from the mains at the
MCB/fuse in the fuse box.
ff
Drain the appliance. See chapter "Maintenance / Draining the
appliance".
1
26_03_01_0847
See chapter "Commissioning / Initial start-up".
1 Threaded holes for forcing screws
ff
To separate the flange plate from the flanged connector, use
the threaded holes and forcing screws.
For the torque of the flange screws, see chapter "Specification /
Dimensions and connections".
ff
Never use descaling pumps.
ff
Never treat the cylinder surface or the signal anode with descaling agents.
www.stiebel-eltron.com
SBB 300-600 plus | 21
ENGLISH
WARNING Electrocution
Carry out all electrical connection and installation work
in accordance with relevant regulations.
INSTALLATION
Specification
13. Specification
13.1 Dimensions and connections
Appliance sectional view
c06
e01
h43
h16
i07
c10
e02
d25
i01
c01
d26
c03
D0000048208
h28
22 | SBB 300-600 pluswww.stiebel-eltron.com
INSTALLATION
Specification
SBB 300 plus
700
550
c06
e02
h28
i01
c01
d26
c03
620
557
365
73
1239
1179
1025
d25
c01
c03
c06
c10
d25
d26
e01
e02
h16
h28
h43
i01
Cold water inlet
Cold water inlet pipe
DHW outlet
DHW circulation
Solar flow
Solar return
Heating flow
Heating return
Sensor DHW
Sensor solar cylinder
Thermometer
Flange
i07
i18
Electric emergency/booster heater
Protective anode
www.stiebel-eltron.com
i18
Male thread
Male thread
Male thread
Male thread
Female thread
Female thread
Female thread
Female thread
Diameter
Diameter
Diameter
Diameter
Pitch circle diameter
Screws
Torque
Female thread
Female thread
D0000017546
1679
i07
c10
865
975
1239
1339
1704
h16
43
280
h43
ENGLISH
e01
mm
mm
mm
mm
mm
Nm
SBB 300 plus
G1A
G1A
G1A
G 1/2 A
G1
G1
G1
G1
9.5
9.5
14.5
210
245
M 12
70
G 1 1/2
G 1 1/4
SBB 300-600 plus | 23
INSTALLATION
Specification
SBB 400 plus
750
600
c06
e01
d25
h28
i01
c01
620
560
367
65
1298
1238
1078
c01
c03
c06
c10
d25
d26
e01
e02
h16
h28
h43
i01
Cold water inlet
Cold water inlet pipe
DHW outlet
DHW circulation
Solar flow
Solar return
Heating flow
Heating return
Sensor DHW
Sensor solar cylinder
Thermometer
Flange
i07
i18
Electric emergency/booster heater
Protective anode
e02
d26
c03
i18
Male thread
Male thread
Male thread
Male thread
Female thread
Female thread
Female thread
Female thread
Diameter
Diameter
Diameter
Diameter
Pitch circle diameter
Screws
Torque
Female thread
Female thread
D0000017548
1848
i07
c10
867
1130
1298
1600
1873
h16
43
282
h43
mm
mm
mm
mm
mm
Nm
SBB 400 plus
G1A
G1A
G1A
G 1/2 A
G1
G1
G1
G1
9.5
9.5
14.5
210
245
M 12
70
G 1 1/2
G 1 1/4
24 | SBB 300-600 pluswww.stiebel-eltron.com
INSTALLATION
Specification
SBB 600 plus
920
750
ENGLISH
c06
e01
h43
c10
h16
h28
595
405
i01
d26
770
620
c01
50
277
1252
1192
1040
1735
d25
862
1089
1252
1453
1760
e02
i07
D0000017550
i18
a23
c01
c06
c10
d25
d26
e01
e02
h16
h28
h43
i01
Appliance
Cold water inlet
DHW outlet
DHW circulation
Solar flow
Solar return
Heating flow
Heating return
Sensor DHW
Sensor solar cylinder
Thermometer
Flange
i07
i18
Electric emergency/booster heater
Protective anode
www.stiebel-eltron.com
Width excl. side insulation sections
Male thread
Male thread
Male thread
Female thread
Female thread
Female thread
Female thread
Diameter
Diameter
Diameter
Diameter
Pitch circle diameter
Screws
Torque
Female thread
Female thread
mm
mm
mm
mm
mm
mm
Nm
SBB 600 plus
770
G1A
G1A
G 1/2 A
G1
G1
G1
G1
9.5
9.5
14.5
210
245
M 12
70
G 1 1/2
G 1 1/4
SBB 300-600 plus | 25
INSTALLATION
Specification
13.2 Details on energy consumption
The product data complies with EU regulations relating to the
Directive on the ecological design of energy related products (ErP).
Manufacturer
Energy efficiency class
Standby losses
Cylinder capacity
W
l
SBB 300 plus
187873
STIEBEL ELTRON
C
79
322
SBB 400 plus
187874
STIEBEL ELTRON
C
92
434
SBB 600 plus
187875
STIEBEL ELTRON
121
639
13.3 Specification
Hydraulic data
Nominal capacity
Capacity, upper indirect coil
Capacity, lower indirect coil
Surface area, upper indirect coil
Surface area, lower indirect coil
Pressure drop at 1.0 m³/h, upper indirect coil
Pressure drop at 1.0 m³/h, lower indirect coil
Mixed water volume 40 °C (15 °C/60 °C)
Application limits
Max. permissible pressure
Test pressure
Max. permissible temperature
Max. flow rate
Max. recommended collector aperture area
Energy data
Standby energy consumption/24 h at 65 °C
Dimensions
Height
Diameter
Height when tilted
Weights
Weight, dry
Weight, full
SBB 300 plus
187873
SBB 400 plus
187874
SBB 600 plus
187875
l
l
l
m²
m²
hPa
hPa
l
305
6.8
10.5
1.1
1.5
16
22
504
416
7.5
10.7
1.3
1.7
19
24
677
611
11.3
16.7
1.8
2.6
5
6
964
MPa
MPa
°C
l/min
m²
1
1.5
95
38
6
1
1.5
95
45
8
1
1.5
95
50
12
kWh
1.9
2.2
2.9
mm
mm
mm
1679
700
1820
1848
750
1995
1735
920
1965
kg
kg
154
442
187
578
260
824
26 | SBB 300-600 pluswww.stiebel-eltron.com
GUARANTEE | ENVIRONMENT AND RECYCLING
Guarantee
ENGLISH
The guarantee conditions of our German companies do not
apply to appliances acquired outside of Germany. In countries
where our subsidiaries sell our products a guarantee can only
be issued by those subsidiaries. Such guarantee is only granted if the subsidiary has issued its own terms of guarantee. No
other guarantee will be granted.
We shall not provide any guarantee for appliances acquired in
countries where we have no subsidiary to sell our products.
This will not affect warranties issued by any importers.
Environment and recycling
We would ask you to help protect the environment. After use,
dispose of the various materials in accordance with national
regulations.
www.stiebel-eltron.com
SBB 300-600 plus | 27
Deutschland
STIEBEL ELTRON GmbH & Co. KG
Dr.-Stiebel-Straße 33 | 37603 Holzminden
Tel. 05531 702-0 | Fax 05531 702-480
info@stiebel-eltron.de
www.stiebel-eltron.de
Verkauf
Tel. 05531 702-110 | Fax 05531 702-95108 | info-center@stiebel-eltron.de
Kundendienst
Tel. 05531 702-111 | Fax 05531 702-95890 | kundendienst@stiebel-eltron.de
Ersatzteilverkauf Tel. 05531 702-120 | Fax 05531 702-95335 | ersatzteile@stiebel-eltron.de
Australia
STIEBEL ELTRON Australia Pty. Ltd.
6 Prohasky Street | Port Melbourne VIC 3207
Tel. 03 9645-1833 | Fax 03 9645-4366
info@stiebel.com.au
www.stiebel.com.au
Austria
STIEBEL ELTRON Ges.m.b.H.
Gewerbegebiet Neubau-Nord
Margaritenstraße 4 A | 4063 Hörsching
Tel. 07221 74600-0 | Fax 07221 74600-42
info@stiebel-eltron.at
www.stiebel-eltron.at
Belgium
STIEBEL ELTRON bvba/sprl
't Hofveld 6 - D1 | 1702 Groot-Bijgaarden
Tel. 02 42322-22 | Fax 02 42322-12
info@stiebel-eltron.be
www.stiebel-eltron.be
China
STIEBEL ELTRON (Guangzhou) Electric
Appliance Co., Ltd.
Rm 102, F1, Yingbin-Yihao Mansion, No. 1
Yingbin Road
Panyu District | 511431 Guangzhou
Tel. 020 39162209 | Fax 020 39162203
info@stiebeleltron.cn
www.stiebeleltron.cn
Czech Republic
STIEBEL ELTRON spol. s r.o.
K Hájům 946 | 155 00 Praha 5 - Stodůlky
Tel. 251116-111 | Fax 235512-122
info@stiebel-eltron.cz
www.stiebel-eltron.cz
Finland
STIEBEL ELTRON OY
Kapinakuja 1 | 04600 Mäntsälä
Tel. 020 720-9988
info@stiebel-eltron.fi
www.stiebel-eltron.fi
France
STIEBEL ELTRON SAS
7-9, rue des Selliers
B.P 85107 | 57073 Metz-Cédex 3
Tel. 0387 7438-88 | Fax 0387 7468-26
info@stiebel-eltron.fr
www.stiebel-eltron.fr
Hungary
STIEBEL ELTRON Kft.
Gyár u. 2 | 2040 Budaörs
Tel. 01 250-6055 | Fax 01 368-8097
info@stiebel-eltron.hu
www.stiebel-eltron.hu
Japan
NIHON STIEBEL Co. Ltd.
Kowa Kawasaki Nishiguchi Building 8F
66-2 Horikawa-Cho
Saiwai-Ku | 212-0013 Kawasaki
Tel. 044 540-3200 | Fax 044 540-3210
info@nihonstiebel.co.jp
www.nihonstiebel.co.jp
Netherlands
STIEBEL ELTRON Nederland B.V.
Daviottenweg 36 | 5222 BH 's-Hertogenbosch
Tel. 073 623-0000 | Fax 073 623-1141
info@stiebel-eltron.nl
www.stiebel-eltron.nl
Poland
STIEBEL ELTRON Polska Sp. z O.O.
ul. Działkowa 2 | 02-234 Warszawa
Tel. 022 60920-30 | Fax 022 60920-29
biuro@stiebel-eltron.pl
www.stiebel-eltron.pl
Russia
STIEBEL ELTRON LLC RUSSIA
Urzhumskaya street 4,
building 2 | 129343 Moscow
Tel. 0495 7753889 | Fax 0495 7753887
info@stiebel-eltron.ru
www.stiebel-eltron.ru
A 255305-39497-9153
4<AMHCMN=f dafd>
Irrtum und technische Änderungen vorbehalten! | Subject to errors and technical changes! | Sous réserve
d‘erreurs et de modifications techniques! | Onder voorbehoud van vergissingen en technische wijzigingen! |
Salvo error o modificación técnica! | Excepto erro ou alteração técnica | Zastrzeżone zmiany techniczne i
ewentualne błędy | Omyly a technické změny jsou vyhrazeny! | A muszaki változtatások és tévedések jogát
fenntartjuk! | Отсутствие ошибок не гарантируется. Возможны технические изменения. | Chyby a
technické zmeny sú vyhradené!
Stand 9147
Slovakia
TATRAMAT - ohrievače vody s.r.o.
Hlavná 1 | 058 01 Poprad
Tel. 052 7127-125 | Fax 052 7127-148
info@stiebel-eltron.sk
www.stiebel-eltron.sk
Switzerland
STIEBEL ELTRON AG
Industrie West
Gass 8 | 5242 Lupfig
Tel. 056 4640-500 | Fax 056 4640-501
info@stiebel-eltron.ch
www.stiebel-eltron.ch
Thailand
STIEBEL ELTRON Asia Ltd.
469 Moo 2 Tambol Klong-Jik
Amphur Bangpa-In | 13160 Ayutthaya
Tel. 035 220088 | Fax 035 221188
info@stiebeleltronasia.com
www.stiebeleltronasia.com
United Kingdom and Ireland
STIEBEL ELTRON UK Ltd.
Unit 12 Stadium Court
Stadium Road | CH62 3RP Bromborough
Tel. 0151 346-2300 | Fax 0151 334-2913
info@stiebel-eltron.co.uk
www.stiebel-eltron.co.uk
United States of America
STIEBEL ELTRON, Inc.
17 West Street | 01088 West Hatfield MA
Tel. 0413 247-3380 | Fax 0413 247-3369
info@stiebel-eltron-usa.com
www.stiebel-eltron-usa.com
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising