Sena | TUFFTALK LITE | User guide | Sena TUFFTALK LITE User Guide

Sena TUFFTALK LITE User Guide
Bluetooth®-Kommunikationssystem für
industrielle Anwendungen
Deutsch
www.sena.com/de
Benutzerhandbuch
Tufftalk Lite
WARNUNG
Lesen Sie vor der ersten Verwendung des Produkts dieses Benutzerhandbuch und die Kurzanleitung, um das Risiko schwerer Verletzungen, von
Todesfällen oder Schäden am Produkt zu minimieren. Sie finden diese Dokumente unter sena.com/de/support/documents, falls sie fehlen oder Sie sie
nicht lesen können. Bewahren Sie beide Anleitungen zum späteren Nachlesen auf.
© 1998-2018 Sena Technologies, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Sena Technologies, Inc. behält sich das Recht vor, ohne vorherige Ankündigung Änderungen und Verbesserungen an seinen Produkten vorzunehmen.
Sena™ ist ein Warenzeichen von Sena Technologies, Inc. oder seinen Tochtergesellschaften in den USA oder anderen Ländern. SF1™, SF2™, SF4™,
SRL™, Momentum™, Momentum INC™, Momentum Lite™, Momentum Pro™, Momentum INC Pro™, Cavalry™, 30K™, 20S EVO™, 20S™, 10S™,
10C™, 10U™, 10Upad™, 10R™, 3S™, SMH5™, SMH5-FM™, SMH5 MultiCom™, SMH10™, SMH10R™, SPH10™, SPH10H-FM™, Prism Tube WiFi™,
Prism Tube™, Prism™, Bluetooth Audio Pack for GoPro®, RC1™, RC3™, RC4™, Handlebar Remote™, Wristband Remote™, PowerPro Mount™,
Powerbank™, FreeWire™, SR10™, SR10i™, SM10™, X1™, X1 Pro™, Expand™, Bluetooth Mic & Intercom™, Tufftalk™ und Tufftalk Lite™ sind
Warenzeichen der Sena Technologies, Inc. oder ihrer Tochtergesellschaften. Diese Marken dürfen nicht ohne die ausdrückliche Genehmigung von
Sena verwendet werden.
GoPro® ist ein eingetragenes Warenzeichen von Woodman Labs in San Mateo, Kalifornien. Sena Technologies, Inc. („Sena“) ist in keiner Weise mit
Woodman Labs verbunden. Das Sena Bluetooth Pack for GoPro® ist ein Bluetooth-Adapter, der von Sena Technologies, Inc. speziell zur Verwendung
mit der GoPro® Hero3 und Hero4 entwickelt wurde.
Die Bluetooth®-Wortmarke sowie entsprechende Logos sind Eigentum von Bluetooth SIG, Inc. und die Verwendung solcher Marken durch Sena erfolgt
unter Lizenz. iPhone und iPod touch sind eingetragene Warenzeichen von Apple. Inc. Zumo™ ist ein Warenzeichen von Garmin Ltd. oder ihren
Tochtergesellschaften. TomTom™ ist ein Warenzeichen oder ein eingetragenes Warenzeichen von TomTom International B.V. Andere Warenzeichen und
Markennamen sind Eigentum der jeweiligen Hersteller.
Tufftalk Lite
INHALT
Sicherheitsvorkehrungen..............................................................................................5
1
EINLEITUNG..........................................................................................................8
2
LIEFERUMFANG...................................................................................................9
2.1 Muschel-Gehörschutz......................................................................................................... 9
2.2 Gehörschutz zur Schutzhelmbefestigung........................................................................... 9
3
4
8
SPRECHANLAGE................................................................................................23
8.1 Zwei-Wege-Sprechanlage................................................................................................ 23
8.2 Drei-Wege-Kommunikation über die Sprechanlage......................................................... 24
8.3 Vier-Wege-Sprechanlage.................................................................................................. 26
3.1 Anbringen des Headsets (Gehörschutz zur Schutzhelmbefestigung)............................. 10
3.2 Austauschen der Ohrpolster............................................................................................. 11
9
ERSTE SCHRITTE..............................................................................................12
10 UNIVERSAL INTERCOM.....................................................................................28
Bedienung der Tasten....................................................................................................... 12
Ein- und Ausschalten........................................................................................................ 13
Laden................................................................................................................................ 13
Warnhinweis bei fast leerem Akku.................................................................................... 14
Überprüfung des Akkuladezustands................................................................................ 14
Lautstärkeregelung........................................................................................................... 14
Software von Sena............................................................................................................ 15
KOPPELN DES TUFFTALK LITE MIT BLUETOOTH-GERÄTEN.......................15
DREI-WEGE-TELEFONKONFERENZ MIT TEILNEHMER ÜBER DIE
SPRECHANLAGE................................................................................................27
10.1 Universal-Gegensprechkopplung..................................................................................... 29
10.2 Zwei-Wege-Kommunikation über Universal Intercom....................................................... 29
10.3 Drei-Wege-Kommunikation über Universal Intercom........................................................ 30
10.4 Vier-Wege-Kommunikation über Universal Intercom........................................................ 31
11 KOMMUNIKATION IN DER GRUPPE.................................................................34
12 FM-RADIO............................................................................................................34
5.1 Koppeln mit einem Mobiltelefon – Mobiltelefon, Bluetooth-Stereogerät........................... 16
5.2 Kopplung des zweiten Handys – zweites Mobiltelefon und SR10.................................... 16
5.3 Für fortgeschrittene Benutzer: Kopplung unter Verwendung eines bestimmten
Profils – A2DP Stereo oder HFP........................................................................................ 17
5.4 Gegensprechanlage koppeln – andere Tufftalk Lite-Headsets........................................ 18
12.1 Ein-/Ausschalten des FM-Radios...................................................................................... 34
12.2 Voreingestellte Sender...................................................................................................... 34
12.3 Suchen und Speichern..................................................................................................... 35
12.4 Sendersuchlauf und Speichern........................................................................................ 36
12.5 Vorläufige Voreinstellung................................................................................................... 36
12.6 Regionsauswahl................................................................................................................ 36
MOBILTELEFON..................................................................................................19
13 FUNKTIONSPRIORITÄT.....................................................................................37
6.1 Tätigen und Entgegennehmen von Anrufen über das Mobiltelefon................................. 19
6.2 Kurzwahl............................................................................................................................ 20
Deutsch
6
STEREO-MUSIK..................................................................................................21
7.1 Bluetooth-Stereomusik...................................................................................................... 21
7.2 Gemeinsam Musik hören.................................................................................................. 22
MONTAGE DES TUFFTALK LITE.......................................................................10
4.1
4.2
4.3
4.4
4.5
4.6
4.7
5
7
Tufftalk Lite
14 HEADSET-KONFIGURATION.............................................................................37
14.1 Koppeln mit einem Mobiltelefon........................................................................................ 38
14.2 Kopplung des zweiten Handys......................................................................................... 38
14.3 Koppeln mit ausgewähltem Handy................................................................................... 39
14.4 Medienkopplung............................................................................................................... 39
14.5 Löschen aller Bluetooth-Kopplungsinformationen............................................................ 39
14.6 Universal-Gegensprechkopplung..................................................................................... 39
14.7 Zurücksetzen..................................................................................................................... 40
14.8 Verlassen des Sprachkonfigurationsmenüs...................................................................... 40
15 SOFTWARE-KONFIGURATION..........................................................................41
15.1 Zuweisen von Kurzwahlnummern..................................................................................... 41
15.2 Aktivieren/Deaktivieren des Audio Boosts (standardmäßig deaktiviert)........................... 41
15.3 Aktivieren/Deaktivieren der Gesprächsannahme über Sprachbefehl
(standardmäßig aktiviert).................................................................................................. 41
15.4 Aktivieren/Deaktivieren der Sprachaktivierung der Sprechanlage
(standardmäßig deaktiviert).............................................................................................. 42
15.5 Aktivieren/Deaktivieren der HD-Sprechanlage (standardmäßig aktiviert)........................ 42
15.6 Festlegen der Sensitivität der VOX-Sprechanlage (standardmäßig: 3)............................ 42
15.7 Aktivieren/Deaktivieren der Sprachansagen (standardmäßig aktiviert)............................ 43
15.8 Aktivieren/Deaktivieren der Funktion „RDS AF“ (standardmäßig deaktiviert) .................. 43
15.9 Aktivieren/Deaktivieren der FM-Senderinfo (standardmäßig aktiviert).............................. 43
15.10Aktivieren/Deaktivieren des Eigenechos (standardmäßig deaktiviert)........................... 43
15.11 Aktivieren/Deaktivieren der Funktion „Advanced Noise Control“™
(standardmäßig aktiviert)................................................................................................ 43
16 FIRMWARE-AKTUALISIERUNG.........................................................................44
17 FEHLERSUCHE...................................................................................................44
17.1 Ausfall der Sprechanlage.................................................................................................. 44
17.2 Wiederaufnahme der Verbindung über die Sprechanlage............................................... 44
17.3 Reset bei Fehlfunktion....................................................................................................... 45
17.4 Zurücksetzen..................................................................................................................... 45
18 SCHNELLÜBERSICHT ÜBER DIE FUNKTIONEN..............................................45
ZULASSUNGEN UND SICHERHEITSZERTIFIKATE................................................47
•
•
•
•
•
•
•
•
Erklärung zur Einhaltung der FCC-Vorschriften..................................................................... 47
FCC-Erklärung zur Belastung durch Funkwellen.................................................................. 48
FCC-Hinweis.......................................................................................................................... 48
CE-Konformitätserklärung .................................................................................................... 48
Industry Canada-Erklärung .................................................................................................. 48
Bluetooth-Lizenz.................................................................................................................... 49
NRR-Informationen................................................................................................................ 49
WEEE (Entsorgung von Elektro- und Elektronikgeräten)....................................................... 51
HAFTUNGSAUSSCHLUSS ZUR BESCHRÄNKTEN
PRODUKTGEWÄHRLEISTUNG und EINSCHRÄNKUNGEN...................................51
• Beschränkte Gewährleistung................................................................................................ 51
• Gewährleistungsausschlüsse................................................................................................ 53
• Kundendienst im Rahmen der Gewährleistung..................................................................... 54
Tufftalk Lite
Sicherheitsvorkehrungen
Achten Sie darauf, dass Sie das Produkt ordnungsgemäß verwenden,
indem Sie die unten stehenden Sicherheitsvorkehrungen beachten, um
das Risiko von schweren oder tödlichen Verletzungen und/oder Schäden
an Sachgegenständen zu vermeiden.
Signalwörter für Gefahrenmeldungen
In dieser Anleitung werden folgende Sicherheitssymbole und Signalwörter
verwendet.
In
dieser
Anleitung
werden
folgende
Sicherheitssymbole und Signalwörter verwendet.
VORSICHT
Kennzeichnet potenzielle Gefahrensituationen, die zu
leichten oder mittelschweren Verletzungen führen
können, sofern sie nicht vermieden werden.
ZU BEACHTEN
Kennzeichnet Informationen, die wichtig sind, aber
sich nicht auf Gefahrensituationen beziehen. Wird
eine der geschilderten Situationen nicht verhindert,
kann dies zu Schäden am Produkt führen.
Hinweise, Tipps für die Verwendung und zusätzliche
Informationen
Produktverwendung
Beachten Sie die folgenden Sicherheitsvorkehrungen, um bei der
Verwendung des Produkts Verletzungen oder Schäden am Produkt zu
verhindern.
WARNUNG
• Die Verwendung des Produkts mit hoher Lautstärke über einen langen
Zeitraum kann zu Schäden der Trommelfelle oder der Hörfähigkeit
führen.
• An Orten, an denen die drahtlose Kommunikation verboten ist (etwa
in Krankenhäusern oder Flugzeugen) muss das Produkt ausgeschaltet
werden. An Orten, an denen drahtlose Kommunikation verboten ist,
können elektromagnetische Wellen zu Gefahren oder Unfällen führen.
• Verwenden Sie das Produkt mit Bedacht und nutzen Sie es nie in
alkoholisiertem Zustand, unter Drogeneinfluss oder wenn Sie sehr
müde sind.
5
Deutsch
WARNUNG
Hinweis
Tufftalk Lite
VORSICHT
• Sollte das Produkt beim Laden ungewöhnlich riechen, heiß werden oder
andere Auffälligkeiten aufweisen, beenden Sie sofort den Ladevorgang.
Andernfalls besteht Schadens-, Feuer- oder Explosionsgefahr. Wenden
Sie sich an Ihre Verkaufsstelle, falls Sie eines der genannten Probleme
bemerken.
• Verwenden Sie das Produkt nicht in einer Umgebung mit
explosionsfähiger Atmosphäre. Sollten Sie sich in einer solchen
Umgebung befinden, deaktivieren Sie das Gerät und beachten Sie alle
Vorschriften, Anweisungen und Schilder vor Ort.
ZU BEACHTEN
• Wirken Sie nicht mit scharfen Werkzeugen auf das Produkt ein, da dies
zu Schäden am Produkt führen kann.
• Halten Sie das Produkt von Haustieren und kleinen Kindern fern.
Andernfalls kann es zu Schäden am Produkt kommen.
• Jegliche Änderung oder Modifikation der Ausrüstung, die nicht
ausdrücklich durch diejenige Partei genehmigt wurde, die für die
Einhaltung der Vorschriften verantwortlich ist, kann die Garantie beim
Betrieb des Geräts unwirksam machen.
6
Akku
Das Gerät verfügt über einen integrierten Akku. Beachten Sie alle
Sicherheitsvorkehrungen in dieser Anleitung. Falls Sie die
Sicherheitsvorkehrungen nicht genau beachten, kann dies zu einer
Wärmeentwicklung am Akku oder einer Explosion, einem Brand oder
schweren Verletzungen führen.
WARNUNG
• Nutzen Sie das Gerät nicht über einen längeren Zeitraum, wenn
es direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist. Andernfalls kann es
zu Schäden am Produkt oder zu einer starken Wärmeentwicklung
kommen, die möglicherweise Verbrennungen verursacht.
• Verwenden und lagern Sie das Produkt bei hohen Temperaturen nicht
im Auto. Andernfalls kann sich der Akku erhitzen, entzünden oder
platzen.
• Laden Sie den Akku nicht weiter, wenn er nicht innerhalb der
angegebenen Ladedauer geladen wird. Andernfalls kann sich der
Akku erhitzen, entzünden oder platzen.
• Bewahren Sie das Produkt nicht in der Nähe von offenem Feuer auf.
Entsorgen Sie das Produkt nicht durch Verbrennen. Andernfalls kann
sich der Akku erhitzen, entzünden oder explodieren und schwere
Verletzungen verursachen.
Tufftalk Lite
• Versuchen Sie nie, den Akku mit einem beschädigten Ladegerät zu
laden. Andernfalls kann es zu einer Explosion und/oder Unfällen
kommen.
ZU BEACHTEN
• Die Akkulebensdauer hängt von den Bedingungen, Umgebungsfaktoren,
Funktionen des verwendeten Produkts und den Geräten ab, mit denen
es genutzt wird.
Lagerung und Handhabung des Produkts
Treffen Sie die folgenden Sicherheitsvorkehrungen, um bei der
Aufbewahrung des Produkts Verletzungen oder Schäden am Produkt zu
verhindern.
• Halten Sie das Produkt staubfrei. Staub kann mechanische und
elektronische Teile des Produkts beschädigen.
• Das Produkt sollte bei Raumtemperatur aufbewahrt werden. Setzen Sie
das Produkt nicht sehr hohen oder sehr niedrigen Temperaturen aus,
da sich andernfalls die Lebensdauer des Elektronikgeräts verringern
und der Akku beschädigt werden kann und/oder Kunststoffteile des
Produkts schmelzen können.
• Reinigen Sie das Produkt nicht mit Reinigungslösungen, giftigen
Chemikalien oder aggressiven Reinigungsmitteln, da dies zu Schäden
am Produkt führen kann.
• Lackieren Sie das Gerät nicht. Lack kann bewegliche Teile blockieren
oder den ordnungsgemäßen Betrieb des Produkts beeinträchtigen.
• Lassen Sie das Produkt nicht fallen und setzen Sie es auch anderweitig
keinen Stößen aus. Andernfalls können das Produkt oder seine internen
elektrischen Schaltkreise beschädigt werden.
• Demontieren, reparieren oder modifizieren Sie das Produkt nicht, da
es andernfalls beschädigt werden und die Gewährleistung erlöschen
kann.
• Bewahren Sie das Produkt nicht in einer feuchten Umgebung auf,
insbesondere nicht über längere Zeit. Andernfalls können die internen
elektrischen Schaltkreise beschädigt werden.
• Die Akkuleistung verschlechtert sich im Laufe der Zeit, falls das Gerät
über einen längeren Zeitraum nicht verwendet wird.
7
Deutsch
VORSICHT
• Entsorgen Sie das Produkt nicht mit dem Hausmüll. Der integrierte
Akku darf nicht über den herkömmlichen Hausmüll entsorgt werden
und muss gesondert gesammelt werden. Die Entsorgung des Produkts
muss den örtlichen Vorschriften entsprechend erfolgen.
ZU BEACHTEN
Tufftalk Lite
1 EINLEITUNG
Merkmale des Tufftalk Lite:
• Bluetooth 4.1
• Mehrweg-Sprechanlage mit bis zu 4 Verbindungen
Vielen Dank, dass Sie sich für das Sena Tufftalk Lite entschieden haben,
das Bluetooth-Kommunikationssystem für industrielle Anwendungen. Mit
dem Tufftalk Lite können Sie in industriellen Umgebungen mit hohem
Geräuschpegel effizient kommunizieren. Das Tufftalk Lite bietet passive
Geräuschunterdrückung mit einem NRR-Absenkungswert von bis zu 21.
Mit den Bluetooth-Funktionen können Sie die Freisprecheinrichtung Ihres
Bluetooth-Mobiltelefons verwenden, Stereo-Musik hören oder über die
Sprechanlage in Vollduplexqualität mit anderen Personen kommunizieren.
Das Tufftalk Lite ist mit Bluetooth 4.1 kompatibel. Folgende Profile werden
unterstützt: Headset-Profil, Freisprechprofil (HFP), Advanced Audio
Distribution Profile (A2DP) und Audio Video Remote Control Profile
(AVRCP). Um die Kompatibilität dieses Headsets mit dem anderen Gerät
zu ermitteln, wenden Sie sich bitte an den jeweiligen Hersteller.
Lesen Sie dieses Benutzerhandbuch sorgfältig durch, bevor Sie das
Headset in Betrieb nehmen. Besuchen Sie außerdem www.sena.com/de,
wo Sie die aktuelle Version des Benutzerhandbuchs sowie weitere
Informationen über Bluetooth-Produkte von Sena erhalten.
8
• Bluetooth-Freisprechanlage, Reichweite bis zu 800 Meter*
• Passive Geräuschunterdrückung mit einem NRR-Wert von bis zu 21
• Smartphone-App für iPhone und Android
• Gemeinsam Musik hören
• Universal Intercom™
• Hilfreiche Sprachansagen
• Advanced Noise Control™
• Wasserdicht zur Verwendung bei feuchtem Wetter
• Eingebauter FM-Empfänger mit Sendersuch- und -speicherfunktion
• Aktualisierbare Firmware
* in freiem Gelände
Technische Daten:
• Bluetooth 4.1
• Unterstützte Profile: Headset-Profil, Hands-Free Profile (HFP),
Advanced Audio Distribution Profile (A2DP), Audio Video Remote
Control Profile (AVRCP)
Tufftalk Lite
2 LIEFERUMFANG
2.1
2.2
Gehörschutz zur Schutzhelmbefestigung
• Headset-Haupteinheiten
(einschließlich Schutzhelm-Verbindungsstück vom
Typ A für Tufftalk Lite) Muschel-Gehörschutz
• Headset • USB-Lade- und Datenkabel • USB-Lade- und Datenkabel • Mikrofonaufsätze (2) Deutsch
• Mikrofonaufsätze (2) • Gummipolster (2) • Schutzhelm-Verbindungsstück vom Typ B
für Tufftalk Lite (2) 9
Tufftalk Lite
3 MONTAGE DES TUFFTALK LITE
3.1
1. Schieben Sie die Headsets in die dafür vorgesehenen Vorrichtungen
links und rechts am Schutzhelm. Das Headset mit dem Mikrofon
sollte auf der linken Seite des Schutzhelms angebracht werden.
Anbringen des Headsets
(Gehörschutz zur Schutzhelmbefestigung)
2. Verstauen Sie die Kabel unter der Innenausstattung des Schutzhelms.
Linke Lautsprecherabdeckung
Schutzhelm-Verbindungsstück vom Typ A für Tufftalk Lite
10
Tufftalk Lite-Headset
Tufftalk Lite
Hinweis:
• Wenn das Gummipolster auf der inneren Seite der oberen Befestigung
Abnutzungserscheinungen zeigt, ersetzen Sie es durch das mitgelieferte
Polster.
3.2
Austauschen der Ohrpolster
1. Entfernen Sie die Ohrpolster mit den Fingern.
2. Bringen Sie die mitgelieferten Ohrpolster an.
1
• Falls die Schutzhelm-Verbindungsstücke vom Typ A nicht in die dafür
vorgesehenen Aussparungen links und rechts am Schutzhelm passen,
ersetzen Sie sie durch die Schutzhelm-Verbindungsstücke vom Typ B.
Gehen Sie folgendermaßen vor:
1. Lockern Sie die Schrauben und entfernen Sie die SchutzhelmVerbindungsstücke vom Typ A sowie die oberen Abdeckungen.
2
Deutsch
2. Setzen Sie die Schutzhelm-Verbindungsstücke vom Typ B und die oberen
Abdeckungen zusammen und ziehen Sie dann die Schrauben fest.
11
Tufftalk Lite
4 ERSTE SCHRITTE
4.1
Bedienung der Tasten
Status-LED
Mittlere Taste
Taste (+)
Taste (-)
Rechtes Ohrpolster
Rechtes Ohrpolster
Linkes Ohrpolster
Linkes Ohrpolster
Mikrofon
Mikrofon
Anschluss für GleichstromLadegerät und zur
Firmware-Aktualisierung
Anschluss für GleichstromLadegerät und zur
Firmware-Aktualisierung
Headset-Tasten am Tufftalk Lite
12
Tufftalk Lite
4.2
Ein- und Ausschalten
Um das Headset einzuschalten, drücken Sie gleichzeitig 1 Sekunde lang
die mittlere Taste und die Taste (+), während Sie lauter werdende Pieptöne
und die Sprachansage „Hallo“hören. Um das Headset auszuschalten,
drücken Sie gleichzeitig 1 Sekunde lang die mittlere Taste und die
Taste (+), während Sie leiser werdende Pieptöne und die Sprachansage
„Auf Wiedersehen“ hören.
4.3
oder
Laden
WARNUNG
Sie können das Headset laden, indem Sie das mitgelieferte USB-Ladeund Datenkabel am USB-Anschluss eines Computers oder an einem
USB-Steckdosenadapter anschließen. Die Einheiten können mit jedem
standardmäßigen Micro-USB-Kabel geladen werden. Die Lade-LED
leuchtet während des Ladevorgangs rot und wird blau, wenn dieser
abgeschlossen ist. Die Ladezeit beträgt bei vollständig entladenem Akku
ca. 2,5 Stunden.
Hinweis:
Es kann auch ein USB-Ladegerät eines anderen Anbieters zum Laden von
Sena-Produkten verwendet werden, wenn es entweder eine FCC-, CE-, ICZulassung hat oder die Zulassung einer lokalen Genehmigungsbehörde, die
von Sena akzeptiert wird.
Deutsch
Verwenden Sie für das Laden des Akkus nur ein zugelassenes, vom
Hersteller bereitgestelltes Ladegerät. Die Verwendung eines nicht
zugelassenen Ladegeräts kann zu einem Brand, einer Explosion, zum
Austreten von Gasen oder Flüssigkeiten sowie weiteren Gefahren führen, die
wiederum die Lebensdauer oder Leistung des Akkus reduzieren können.
AC Adapter
VORSICHT
Das Tufftalk Lite darf beim Laden nicht getragen werden. Das Headset
wird während des Ladens automatisch ausgeschaltet.
13
Tufftalk Lite
4.4
Warnhinweis bei fast leerem Akku
Wenn die Akkuladung gering ist, wechselt die blau blinkende LED im
Standby-Modus auf Rot und die Sprachansage „Akku ist fast leer“ wird
ausgegeben.
4.5
Überprüfung des Akkuladezustands
Beim Einschalten des Headsets können Sie den Akkuladezustand auf
zwei unterschiedliche Arten überprüfen.
4.5.1 LED-Anzeige
Beim Einschalten des Headsets zeigt die rote LED durch schnelles
Blinken den Akkuladezustand an.
4 x blinken = Hoch, 70–100 %
3 x blinken = Mittel, 30–70 %
2 x blinken= Niedrig, 0–30 %
Hinweis:
4.5.2 Sprachansage zum Akkustand
Wenn Sie das Headset einschalten, halten Sie die mittlere Taste und die
Taste (+) drei Sekunden lang gleichzeitig gedrückt, bis Sie drei hohe
Pieptöne hören. Danach hören Sie eine Sprachansage, die Ihnen den
Akkuladezustand mitteilt. Wenn Sie jedoch die Tasten loslassen, sobald
das Headset eingeschaltet ist, erfolgt keine Sprachansage zum
Akkuladezustand.
4.6
Lautstärkeregelung
Sie können die Lautstärke ganz einfach über die Tasten (+) und (-) regeln.
Wenn die Lautstärke die höchste oder niedrigste Stufe erreicht hat, wird
ein Piepton ausgegeben. Die Lautstärke kann unabhängig für einzelne
Audioquellen eingestellt werden und wird beibehalten, auch wenn Sie
das Headset aus- und wieder einschalten. Die eingestellte Lautstärke für
die Freisprechfunktion des Mobiltelefons bleibt beispielsweise
unverändert, auch wenn Sie die Lautstärke für die MP3-Musikwiedergabe
über Bluetooth ändern. Wenn Sie die Lautstärke allerdings im StandbyModus ändern, wirkt sich dies auf die Lautstärke aller Audioquellen aus.
1. Die Akkuleistung kann sich mit der Zeit verringern.
2. Die Akkulebensdauer hängt von den Bedingungen, Umgebungsfaktoren,
Funktionen des verwendeten Produkts und den Geräten ab, mit denen es
genutzt wird.
14
WARNUNG
Die Verwendung des Produkts mit hoher Lautstärke über einen langen
Zeitraum kann zu Schäden der Trommelfelle oder der Hörfähigkeit führen.
Halten Sie die Lautstärke auf einem angemessenen Niveau, um Schäden
dieser Art zu verhindern.
Tufftalk Lite
4.7
Software von Sena
4.7.1 Sena Device Manager
Mit Sena Device Manager können Sie die Firmware aktualisieren und die
Einstellungen des Geräts direkt an Ihrem PC konfigurieren. Die Software
ermöglicht unter anderem das Zuweisen von Voreinstellungen für
Kurzwahlen und FM-Radiofrequenzen. Sie ist sowohl für Windows als
auch für Mac verfügbar. Weitere Informationen zum Herunterladen von
Sena Device Manager finden Sie unter www.sena.com/de.
4.7.2 Sena Smartphone App
Vor der ersten Verwendung des Tufftalk Lite-Bluetooth-Headsets mit
einem anderen Bluetooth-Gerät müssen die Geräte miteinander
gekoppelt werden. Das Tufftalk Lite kann mit Bluetooth-Mobiltelefonen,
Bluetooth-Stereogeräten (beispielsweise MP3-Playern) sowie mit anderen
Bluetooth-Headsets von Sena gekoppelt werden. Das Koppeln muss für
jedes Bluetooth-Gerät nur einmal durchgeführt werden. Das Headset und
das jeweilige Gerät bleiben gekoppelt. Die Verbindung erfolgt
automatisch, sobald sich das Gerät in Reichweite befindet. Sie hören
einen hohen Piepton und eine Sprachansage, wenn das Headset wieder
mit dem gekoppelten Gerät verbunden wird: „Handy verbunden“ bei
Mobiltelefonen und „Medium verbunden“ bei Bluetooth-Stereogeräten.
15
Deutsch
Mit der Sena Smartphone App können Sie Geräteeinstellungen
konfigurieren und das Benutzerhandbuch sowie die Kurzanleitung auf
Ihrem Smartphone lesen. Koppeln Sie Ihr Smartphone mit Ihrem Tufftalk
Lite-Headset (siehe Abschnitt 5.1, „Koppeln mit einem Mobiltelefon –
Mobiltelefon, Bluetooth-Stereogerät“). Starten Sie die Sena Smartphone
App, um die Einstellungen für das Headset direkt über Ihr Smartphone zu
konfigurieren. Die Sena Smartphone App steht unter
www.sena.com/de/headset-app/ für Android oder iPhone zum Download
zur Verfügung.
5 KOPPELN DES TUFFTALK LITE MIT
BLUETOOTH-GERÄTEN
Tufftalk Lite
5.1
Koppeln mit einem Mobiltelefon – Mobiltelefon,
Bluetooth-Stereogerät
1. Halten Sie die mittlere Taste 10 Sekunden lang gedrückt,
bis Sie die Sprachansage „Konfiguration“ hören, um das
Sprachkonfigurationsmenü aufzurufen.
2. Wenn Sie die Taste (+) drücken, hören Sie die Sprachansage
„Handy koppeln“.
3. Geben Sie die PIN 0000 ein. Bei manchen Mobiltelefonen ist die PIN
nicht erforderlich.
4. Das Mobiltelefon bestätigt, dass die Kopplung abgeschlossen und
das Tufftalk Lite betriebsbereit ist. Die Sprachansage „Headset
gekoppelt“ wird ausgegeben.
5. Wenn der Kopplungsvorgang nicht innerhalb von drei Minuten
abgeschlossen wird, wechselt das Tufftalk Lite wieder in den
Standby-Modus.
Hinweis:
• Wenn die Bluetooth-Verbindung zwischen dem Headset und einem
Mobiltelefon unterbrochen wird, halten Sie die mittlere Taste 3 Sekunden
lang gedrückt, bis Sie einen hohen Piepton hören, um die BluetoothVerbindung sofort wiederherzustellen.
• Wenn die Bluetooth-Verbindung zwischen dem Headset und einem
Medienplayer unterbrochen wird, halten Sie die mittlere Taste eine Sekunde
lang gedrückt, um sie wiederherzustellen und die Wiedergabe fortzusetzen.
16
5.2
Kopplung des zweiten Handys – zweites Mobiltelefon
und SR10
Herkömmliche Bluetooth-Headsets können lediglich eine Verbindung mit
einem einzelnen Bluetooth-Gerät herstellen. Dank der Funktion „Kopplung
des zweiten Handys“ kann das Headset jedoch gleichzeitig mit einem
anderen Bluetooth-Gerät verbunden werden, beispielsweise zu einem
zweiten Mobiltelefon, einem MP3-Player oder dem Bluetooth-Adapter
des Sena SR10.
1. Halten Sie die mittlere Taste 10 Sekunden lang gedrückt,
bis Sie die Sprachansage „Konfiguration“ hören, um das
Sprachkonfigurationsmenü aufzurufen.
2. Drücken Sie die Taste (+), bis Sie die Sprachansage „Kopplung des
zweiten Handys“ hören.
3. Suchen Sie auf Ihrem Mobiltelefon nach Bluetooth-Geräten. Wählen
Sie auf Ihrem Mobiltelefon in der Liste der erkannten Geräte das
Sena Tufftalk Lite aus.
4. Geben Sie die PIN 0000 ein. Bei manchen Mobiltelefonen ist die PIN
nicht erforderlich.
5. Das Mobiltelefon bestätigt, dass die Kopplung abgeschlossen und
das Tufftalk Lite betriebsbereit ist. Die Sprachansage „Headset
gekoppelt“ wird ausgegeben.
Tufftalk Lite
Hinweis:
• Wenn Ihr Headset mit zwei Audiogeräten (A2DP) verbunden ist, unterbricht
das Audiosignal des einen Geräts das des anderen. Wenn Sie beispielsweise
mit Ihrem primären Mobiltelefon Musik hören, kann diese durch die
Musikwiedergabe auf dem sekundären Mobiltelefon und umgekehrt
unterbrochen werden.
• Das Sena SR10 ist ein Bluetooth-Funkgerät für Gruppengespräche und
verwendet das Freisprechprofil. Während der Kommunikation über die
Sprechanlage oder das Mobiltelefon wird das eingehende Audiosignal des
Funkgeräts über den SR10 im Hintergrund ausgegeben.
5.3
Für fortgeschrittene Benutzer: Kopplung unter
Verwendung eines bestimmten Profils – A2DP Stereo
oder HFP
17
Deutsch
Bei Verwendung eines Smartphones kann es manchmal erforderlich sein,
das Tufftalk Lite ausschließlich für Stereo-Musik (A2DP) oder für mobiles
Telefonieren mit Freisprechfunktion zu nutzen. Diese Anweisungen
richten sich an fortgeschrittene Benutzer, die das Tufftalk Lite nur unter
Verwendung eines bestimmten Profils mit ihrem Smartphone koppeln
möchten (A2DP für Stereo-Musik oder HFP für Anrufe).
Wurde bereits ein Mobiltelefon mit dem Tufftalk Lite gekoppelt, müssen
Sie sowohl auf dem Mobiltelefon als auch auf dem Headset die Liste
bereits gekoppelter Geräte löschen. Setzen Sie das Tufftalk Lite zum
Löschen der Kopplungsliste auf die Werkseinstellungen zurück (siehe
Abschnitt 14.7, „Zurücksetzen“) oder führen Sie die Schritte zum Löschen
der Kopplungsliste aus (siehe Abschnitt 14.5, „Löschen aller BluetoothKopplungsinformationen“).
Informationen
zum
Löschen
der
Kopplungsliste des Mobiltelefons finden Sie im Handbuch des
Mobiltelefons. Bei den meisten Smartphones kann das Tufftalk Lite über
das Einstellungsmenü aus der Bluetooth-Geräteliste gelöscht werden.
Tufftalk Lite
5.3.1 Stereo-Musik (nur A2DP)
1. Halten Sie die mittlere Taste 10 Sekunden lang gedrückt,
bis Sie die Sprachansage „Konfiguration“ hören, um das
Sprachkonfigurationsmenü aufzurufen.
2. Wenn Sie die Taste (+) viermal drücken, wird die Sprachansage
„Medienkopplung“ ausgegeben.
3. Suchen Sie auf Ihrem Smartphone nach Bluetooth Geräten. Wählen
Sie auf Ihrem Smartphone in der Liste der erkannten Geräte das
Sena Tufftalk Lite aus.
4. Geben Sie die PIN 0000 ein. Bei manchen Mobiltelefonen ist die PIN
nicht erforderlich.
5.3.2 Freisprechprofil (nur Anrufe)
1. Halten Sie die mittlere Taste 10 Sekunden lang gedrückt,
bis Sie die Sprachansage „Konfiguration“ hören, um das
Sprachkonfigurationsmenü aufzurufen.
2. Wenn Sie die Taste (+) dreimal drücken, hören Sie die Sprachansage
„Koppeln mit ausgewähltem Handy“.
3. Suchen Sie auf Ihrem Smartphone nach Bluetooth Geräten. Wählen
Sie auf Ihrem Smartphone in der Liste der erkannten Geräte das
Sena Tufftalk Lite aus.
4. Geben Sie die PIN 0000 ein. Bei manchen Mobiltelefonen ist die PIN
nicht erforderlich.
18
5.4
Gegensprechanlage koppeln – andere Tufftalk LiteHeadsets
Das Tufftalk Lite kann für Bluetooth-Kommunikationen über die
Gegensprechanlage mit bis zu drei anderen Headsets gekoppelt werden.
1. Schalten Sie die beiden Tufftalk Lite-Headsets (A und B) ein, die Sie
miteinander koppeln möchten.
2. Halten Sie die mittlere Taste 5 Sekunden lang gedrückt, bis Sie einen
mittelhohen Piepton und die Sprachansage „Gegensprechanlage
koppeln“ hören.
3. Drücken Sie an einem der beiden Headsets (A oder B) die mittlere
Taste, bis die Sprechanlagenverbindung automatisch hergestellt
wurde. Die beiden Tufftalk Lite-Headsets A und B sind nun zur
Kommunikation über die Sprechanlage miteinander gekoppelt. Wird
der Kopplungsvorgang nicht innerhalb einer Minute abgeschlossen,
wechselt das Tufftalk Lite wieder in den Standby-Modus.
A
B
D
C
Kopplung von A mit B
Tufftalk Lite
4. Mit dem oben beschriebenen Verfahren können Sie weitere
Kopplungen zwischen den Headsets A und C und den Headsets A
und D vornehmen.
5. Das Koppeln der Gegensprechanlage wird nach dem Prinzip Der
Letzte wird zuerst bedient durchgeführt. Wurde ein Headset
also zur Kommunikation über die Sprechanlage mit mehreren
Headsets gekoppelt, wird das zuletzt gekoppelte Headset
als erster Gesprächsteilnehmer verwendet. Die vorherigen
Gesprächsteilnehmer werden dadurch zum zweiten bzw. dritten
Gesprächsteilnehmer.
Hinweis:
6.1
Tätigen und Entgegennehmen von Anrufen über das
Mobiltelefon
1. Wenn Sie einen Anruf erhalten, drücken Sie einfach die mittlere
Taste, um den Anruf anzunehmen.
2. Sie können den eingehenden Anruf auch annehmen, indem Sie
ein von Ihnen gewähltes Wort laut aussprechen. Hierzu muss die
Gesprächsannahme über Sprachbefehl (VOX-Handy) aktiviert sein
und es darf keine Verbindung mit der Sprechanlage bestehen.
3. Drücken Sie die mittlere Taste zwei Sekunden lang oder warten Sie,
bis Ihr Gesprächspartner den Anruf beendet.
4. Um einen Anruf abzuweisen, halten Sie die mittlere Taste zwei
Sekunden lang gedrückt, während das Telefon klingelt.
19
Deutsch
Nach dem oben beschriebenen Kopplungsvorgang ist Headset D also der
erste Gesprächsteilnehmer von Headset A. Headset C ist der zweite
Gesprächsteilnehmer von Headset A und Headset B ist der dritte
Gesprächsteilnehmer von Headset A.
6 MOBILTELEFON
Tufftalk Lite
5. Es gibt mehrere Möglichkeiten, einen Anruf zu tätigen:
–– Geben Sie die Telefonnummer über die Tastatur Ihres Mobiltelefons
ein und tätigen Sie den Anruf. Der Anruf wird dann automatisch an
das Headset weitergeleitet.
–– Halten Sie die mittlere Taste im Standby-Modus 3 Sekunden lang
gedrückt, um die Sprachwahl des Mobiltelefons zu aktivieren.
Dazu muss die Sprachwahlfunktion auf Ihrem Mobiltelefon
verfügbar sein. Weitere Informationen finden Sie im Handbuch
Ihres Mobiltelefons.
Hinweis:
Wenn zwei Mobiltelefone mit Ihrem Headset verbunden sind und Sie während
eines Gesprächs mit dem ersten Mobiltelefon einen eingehenden Anruf über
das zweite Mobiltelefon erhalten, können Sie den Anruf des zweiten
Mobiltelefons trotzdem annehmen. In diesem Fall wechselt der Anruf des
ersten Mobiltelefons in den Wartemodus. Wenn Sie einen Anruf beenden, wird
automatisch zum ersten Gespräch gewechselt.
20
6.2
Kurzwahl
Über das sprachgesteuerte Kurzwahlmenü können Sie schnell Anrufe
tätigen.
1. Halten Sie die Taste (+) 3 Sekunden lang gedrückt, bis Sie einen
mittelhohen Piepton und die Sprachansage „Kurzwahl“ hören, um
in das Kurzwahlmenü zu gelangen.
2. Tippen Sie die Taste (+) oder (-) an, um in den Menüs zu navigieren.
Sie hören Sprachansagen für jeden Menüpunkt.
3. Drücken Sie die mittlere Taste, um eines der folgenden Sprachmenüs
auszuwählen:
(1) Wahlwiederholung
(4) Kurzwahl 3
(2) Kurzwahl 1
(5) Abbrechen
(3) Kurzwahl 2
4. Nach der Auswahl des Menüs für die Wahlwiederholung wird die
Sprachansage „Wahlwiederholung“ ausgegeben. Drücken Sie die
mittlere Taste, um die zuletzt angerufene Telefonnummer erneut zu
wählen.
5. Drücken Sie die Taste (+) oder (-), um in den Menüs zu navigieren,
bis Sie die Sprachansage „Kurzwahl (#)“ hören, um eine
Kurzwahlnummer anzurufen. Drücken Sie dann die mittlere Taste.
Tufftalk Lite
6. Wenn Sie die Kurzwahl sofort verlassen möchten, drücken Sie
die Taste (+) oder (-), bis Sie die Sprachansage „Abbrechen“
hören. Drücken Sie danach die mittlere Taste. Wird innerhalb
von 15 Sekunden keine Taste gedrückt, verlässt das Tufftalk Lite
automatisch das sprachgesteuerte Kurzwahlmenü und wechselt
wieder in den Standby-Modus.
Hinweis:
• Das Mobiltelefon und das Headset müssen miteinander verbunden sein,
damit die Kurzwahlfunktion verwendet werden kann.
• Vor der Verwendung der Kurzwahlfunktion müssen zunächst
Kurzwahlnummern zugewiesen werden (siehe Abschnitt 15.1, „Zuweisen
von Kurzwahlnummern“).
7 STEREO-MUSIK
7.1
Bluetooth-Stereomusik
1
21
Deutsch
Das Bluetooth-Audiogerät muss mit dem Tufftalk Lite gekoppelt werden
(Abschnitt 5.1, „Koppeln mit einem Mobiltelefon – Mobiltelefon, BluetoothStereogerät“). Das Tufftalk Lite unterstützt AVRCP (Audio/Video Remote
Control Profile). Wenn Ihr Bluetooth-Audiogerät also ebenfalls AVRCP
unterstützt, können Sie das Tufftalk Lite als Fernbedienung für die
Musikwiedergabe verwenden. Sie können nicht nur die Lautstärke
anpassen, sondern auch Funktionen wie „Wiedergabe“, „Pause/Stopp“,
„Nächster Titel“ und „Vorheriger Titel“ verwenden.
1. Halten Sie zum Starten oder Anhalten der Musikwiedergabe die
mittlere Taste eine Sekunde lang gedrückt.
Tufftalk Lite
2. Sie können die Lautstärke über die Tasten (+) und (-) regeln.
7.2
Gemeinsam Musik hören
3. Um zum nächsten oder vorherigen Titel zu gelangen, halten Sie die
Taste (+) bzw. (-) eine Sekunde lang gedrückt.
Während einer Zwei-Wege-Kommunikation über die Sprechanlage (siehe
Abschnitt 8.1, „Zwei-Wege-Sprechanlage“) können Sie mittels Bluetooth
gemeinsam mit einem Gesprächsteilnehmer Stereo-Musik hören. Wenn
Sie das gemeinsame Musikhören beenden, können Sie zur Kommunikation
über die Sprechanlage zurückkehren. Halten Sie während der
Kommunikation über die Sprechanlage die mittlere Taste eine Sekunde
lang gedrückt, um das gemeinsame Musikhören zu starten oder zu
beenden. Um zum nächsten oder vorherigen Titel zu gelangen, halten
Sie die Taste (+) bzw. (-) 1 Sekunde lang gedrückt.
Hinweis:
1
22
Sowohl Sie als auch der Gesprächsteilnehmer können die Musikwiedergabe
fernsteuern und beispielsweise zum nächsten oder vorherigen Titel wechseln.
Tufftalk Lite
8 SPRECHANLAGE
Stellen Sie sicher, dass Ihre Sprechanlagengeräte gekoppelt sind (siehe
Abschnitt 5.4, „Gegensprechanlage koppeln – andere Tufftalk LiteHeadsets“).
8.1
Zwei-Wege-Sprechanlage
8.1.1 Starten einer Zwei-Wege-Kommunikation über die
Sprechanlage
Sie haben die Möglichkeit, eine Kommunikation über die Sprechanlage
mithilfe der mittleren Taste zu beenden. Halten Sie die mittlere Taste eine
Sekunde lang gedrückt, um die Sprechanlage auszuschalten. Sie haben
auch die Möglichkeit, die Sprechanlage für den ersten, den zweiten
bzw. den dritten Gesprächsteilnehmer auszuschalten, indem Sie
entsprechend ein-, zwei- oder dreimal drücken.
Erster
Gesprächsteilnehmer
Zweiter
Gesprächsteilnehmer
Dritter
Gesprächsteilnehmer
Zwei-Wege-Kommunikation über die Sprechanlage starten/beenden
Deutsch
Sie können die Kommunikation über die Sprechanlage mit einem
beliebigen Gesprächsteilnehmer beginnen, indem Sie die mittlere Taste
drücken. Drücken Sie die mittlere Taste einmal, um mit dem ersten
Gesprächsteilnehmer zu kommunizieren. Drücken Sie sie zweimal, um
mit dem zweiten Gesprächsteilnehmer zu kommunizieren. Drücken Sie
sie dreimal, um mit dem dritten Gesprächsteilnehmer zu kommunizieren.
8.1.2 Beenden einer Zwei-Wege-Kommunikation über die
Sprechanlage
23
Tufftalk Lite
g
un
lu
Erster
Gesprächsteilnehmer
(B)
Zweiter
Gesprächsteilnehmer
(C)
2. Starten Sie die Kommunikation über die Sprechanlage mit
einem der beiden Gesprächsteilnehmer. Hierzu können Sie (A)
beispielsweise die Kommunikation über die Sprechanlage mit dem
ersten Gesprächsteilnehmer (B) beginnen. Alternativ kann auch der
Gesprächsteilnehmer (B) die Kommunikation über die Sprechanlage
mit Ihnen (A) beginnen.
(A)
Erster
Gesprächsteilnehmer
(B)
24
(A)
pl
Sie (A) können über die Sprechanlage eine Drei-Wege-Konferenz mit
zwei anderen Tufftalk Lite-Benutzern (B und C) führen, indem Sie parallel
zwei Verbindungen herstellen. Während einer Drei-Wege-Konferenz über
die Sprechanlage wird die Mobiltelefonverbindung aller drei Teilnehmer
vorübergehend getrennt. Sobald die Konferenz über die Sprechanlage
jedoch beendet wird oder einer der Teilnehmer die Konferenz verlässt,
wird die Verbindung zwischen Mobiltelefon und Headset automatisch
wiederhergestellt. Geht während der Konferenz ein Anruf auf Ihrem
Mobiltelefon ein, können Sie die Konferenz über die Sprechanlage
beenden, damit die Verbindung automatisch wiederhergestellt wird und
Sie den Anruf entgegennehmen können.
1. Sie (A) müssen mit zwei Gesprächsteilnehmern (B und C) gekoppelt
sein, um ein Drei-Wege-Konferenzgespräch über die Sprechanlage
führen zu können.
p
Ko
8.2.1 Starten einer Drei-Wege-Kommunikation über die
Sprechanlage
ng
Drei-Wege-Kommunikation über die Sprechanlage
Ko
pp
8.2
Zweiter
Gesprächsteilnehmer
(C)
Tufftalk Lite
3. Sie (A) können den zweiten Gesprächsteilnehmer (C) durch
zweimaliges Drücken der mittleren Taste anrufen. Alternativ kann
der zweite Gesprächsteilnehmer (C) auch Sie (A) via Sprechanlage
anrufen und so dem Gespräch beitreten.
(A)
Erster
Gesprächsteilnehmer
(B)
Zweiter
Gesprächsteilnehmer
(C)
4. Jetzt führen Sie (A) ein Drei-Wege-Konferenzgespräch mit zwei
Tufftalk Lite-Gesprächsteilnehmern (B und C).
Erster
Gesprächsteilnehmer
(B)
Zweiter
Gesprächsteilnehmer
(C)
Sie können die Konferenz über die Sprechanlage entweder vollständig
beenden oder lediglich die Sprechanlagenverbindung für einen der
aktiven Gesprächsteilnehmer trennen.
1. Halten Sie die mittlere Taste 1 Sekunde lang gedrückt, bis Sie
einen Piepton hören, um die Drei-Wege-Konferenzsprechanlage
vollständig zu beenden. Dadurch wird die Sprechanlagenverbindung
mit (B) und (C) getrennt.
2. Drücken Sie die mittlere Taste einmal oder zweimal, um das
Konferenzgespräch über die Sprechanlage mit einem der beiden
Gesprächsteilnehmer zu beenden. Wenn Sie beispielsweise die
mittlere Taste einmal drücken, wird nur die Verbindung über die
Sprechanlage mit dem ersten Gesprächsteilnehmer (B) getrennt. Die
Sprechanlagenverbindung mit dem zweiten Gesprächsteilnehmer
(C) bleibt erhalten.
Bedienung der mittleren Taste
Aktion
Eine Sekunde gedrückt halten
Verbindung mit (B) und (C)
trennen
Einmal drücken
Verbindung mit (B) trennen
Zweimal drücken
Verbindung mit (C) trennen
Drei-Wege-Kommunikation über die Sprechanlage beenden
25
Deutsch
(A)
8.2.2 Beenden einer Drei-Wege-Kommunikation über die
Sprechanlage
Tufftalk Lite
8.3
Vier-Wege-Sprechanlage
8.3.1 Starten einer Vier-Wege-Kommunikation über die
Sprechanlage
Sie können über die Sprechanlage eine Vier-Wege-Konferenz mit drei
anderen Tufftalk Lite-Benutzern führen, indem Sie der Drei-WegeKonferenz über die Sprechanlage einen weiteren Gesprächsteilnehmer
hinzufügen. Während einer Drei-Wege-Konferenz über die Sprechanlage
(siehe Abschnitt 8.2, „Drei-Wege-Kommunikation über die Sprechanlage“)
kann ein neuer Teilnehmer (D), der mit dem Gesprächsteilnehmer C
gekoppelt ist, an der Konferenz über die Sprechanlage teilnehmen,
indem er den Gesprächsteilnehmer C über die Sprechanlage kontaktiert.
Bitte beachten Sie, dass der neue Teilnehmer (D) in diesem Fall ein
Gesprächsteilnehmer von (C) und nicht von Ihnen (A) ist.
8.3.2 Beenden einer Vier-Wege-Kommunikation über die
Sprechanlage
Genau wie bei einer Drei-Wege-Konferenz über die Sprechanlage können
Sie auch eine Vier-Wege-Konferenz über die Sprechanlage entweder
vollständig beenden oder einzelne Verbindungen trennen.
1. Halten Sie die mittlere Taste eine Sekunde lang gedrückt, bis
Sie einen mittelhohen Doppel-Piepton hören, um die Vier-WegeKommunikation über die Sprechanlage vollständig zu beenden.
Dadurch wird die Verbindungen zwischen Ihnen (A) und Ihren
Gesprächsteilnehmern (B) und (C) beendet.
26
2. Drücken Sie die mittlere Taste vorne einmal oder zweimal, um
das Konferenzgespräch über die Sprechanlage mit einem der
beiden Gesprächsteilnehmer zu beenden. Wenn Sie jedoch durch
zweimaliges Drücken der mittleren Taste die Kommunikation mit
dem zweiten Gesprächsteilnehmer (C) beenden, wird auch die
Verbindung mit dem dritten Teilnehmer (D) getrennt. Der Grund
hierfür ist, dass der dritte Teilnehmer (D) mit Ihnen über den zweiten
Gesprächsteilnehmer (C) verbunden ist.
Bedienung der mittleren Taste
Aktion
Eine Sekunde gedrückt halten
Verbindung mit (B), (C) und (D)
trennen
Einmal drücken
Verbindung mit (B) trennen
Zweimal drücken
Verbindung mit (C) und (D) trennen
Vier-Wege-Kommunikation über die Sprechanlage beenden
Hinweis:
Bei der Kommunikation via Mehrweg-Sprechanlage sind mehrere Headsets
miteinander verbunden. Aufgrund der gegenseitigen Beeinträchtigung der
Signale ist die Reichweite der Mehrweg-Sprechanlage kürzer als bei einer
Zwei-Wege-Sprechanlage.
Tufftalk Lite
9 DREI-WEGE-TELEFONKONFERENZ MIT
TEILNEHMER ÜBER DIE SPRECHANLAGE
1. Wenn Sie während der Kommunikation über die Sprechanlage
auf Ihrem Mobiltelefon einen Anruf erhalten, hören Sie einen
Klingelton. In diesem Fall haben Sie zwei Möglichkeiten: den Anruf
entgegennehmen und die Kommunikation über die Sprechanlage
beenden oder den Anruf abweisen und die Kommunikation über die
Sprechanlage fortsetzen.
2) Um einen Anruf abzulehnen und die Kommunikation über die
Sprechanlage fortzusetzen, halten Sie die mittlere Taste zwei
Sekunden lang gedrückt.
27
Deutsch
1) Drücken Sie die mittlere Taste, um den Anruf anzunehmen und die
Kommunikation über die Sprechanlage zu beenden. Die Funktion
„VOX-Telefon“ funktioniert nicht, wenn Sie mit der Sprechanlage
verbunden sind. Wenn Sie den Anruf beenden, wird die
Kommunikation
über
die
Sprechanlage
automatisch
wiederhergestellt.
2. Wenn Sie während eines Mobiltelefon-Gesprächs eine
Gesprächsanforderung über die Sprechanlage erhalten, hören
Sie vier hohe Pieptöne. Außerdem wird die Sprachansage
„Gegensprech Anruf“ ausgegeben. In diesem Fall wird das
Mobiltelefongespräch nicht durch die Gesprächsanforderung
über die Sprechanlage unterbrochen, da die Sprechanlage eine
niedrigere Priorität hat als das Mobiltelefongespräch. Sie müssen
den Mobiltelefonanruf beenden, um die Kommunikation über die
Sprechanlage anzunehmen oder zu tätigen.
3. Sie können eine Drei-Wege-Telefonkonferenz führen, indem Sie einem
Mobiltelefongespräch einen Gesprächsteilnehmer zu hinzufügen.
Drücken Sie während eines Mobiltelefongesprächs die mittlere Taste,
um einen Gesprächsteilnehmer zum Gespräch einzuladen. Um
zuerst die Verbindung mit der Sprechanlage zu trennen und wieder
zu Ihrem privaten Mobiltelefongespräch zurückzukehren, beenden
Sie die Kommunikation über die Sprechanlage durch Drücken der
mittleren Taste. Um zuerst das Telefongespräch zu beenden und die
Kommunikation über die Sprechanlage aufrecht zu erhalten, halten
Sie die mittlere Taste zwei Sekunden lang gedrückt oder warten Sie,
bis die Person am Mobiltelefon den Anruf beendet hat.
Tufftalk Lite
10 UNIVERSAL INTERCOM
Dank der Universal Intercom können Sie über die Sprechanlage mit
Bluetooth-Headsets anderer Hersteller kommunizieren. BluetoothHeadsets anderer Hersteller können mit dem Bluetooth-Headset von
Sena verbunden werden, wenn sie das Bluetooth-Freisprechprofil
(Hands-Free Profile, HFP) unterstützen. Die Reichweite hängt von der
Leistung des Bluetooth-Headsets ab, mit dem eine Verbindung hergestellt
wird. Für gewöhnlich ist diese geringer als die normale Reichweite der
Sprechanlage, da das Bluetooth-Freisprechprofil verwendet wird. Die
Verwendung von Universal Intercom wirkt sich sowohl auf die Verbindung
für Telefonanrufe als auch auf die Mehrpunktverbindung (via „Kopplung
des zweiten Handys“) aus. Bei Verwendung von Universal Intercom kann
kein Gerät mit Mehrpunktverbindung verwendet werden (siehe
Beschreibung unten).
1. Wenn ein Headset eines anderen Herstellers keine
Mehrpunktverbindung unterstützt, kann bei Verwendung von
Universal Intercom keine Verbindung für Telefonanrufe genutzt
werden.
2. Bei Verwendung von Sena-Headsets hat Universal Intercom
Auswirkungen auf die Mehrpunktverbindung.
28
3. Wird ein Headset eines anderen Herstellers, das bereits über
Universal Intercom mit Sena gekoppelt wurde, eingeschaltet, wird
die Mehrpunktverbindung automatisch deaktiviert. Außerdem wird
das Headset eines anderen Herstellers automatisch über Universal
Intercom mit dem Sena-Headset verbunden. Sie können also keine
Geräte mit Mehrpunktverbindung verwenden, solange ein Headset
eines anderen Herstellers eingeschaltet ist.
4. Auch wenn Sie die Verbindung des über Universal Intercom
verwendeten Headsets anderer Hersteller trennen, wird die
Mehrpunktverbindung nicht automatisch wiederhergestellt. Schalten
Sie zum Wiederherstellen der Mehrpunktverbindung das Headset
eines anderen Herstellers aus und versuchen Sie dann, das Gerät
mit der Mehrpunktverbindung manuell über den Gerätebildschirm
zu verbinden, oder starten Sie das Gerät neu, damit es sich
automatisch mit dem Sena-Headset verbindet.
Tufftalk Lite
10.2 Zwei-Wege-Kommunikation über Universal Intercom
Das Tufftalk Lite kann für die Kommunikation über die BluetoothSprechanlage mit Bluetooth-Headsets anderer Hersteller gekoppelt
werden. Sie können das Tufftalk Lite immer nur mit einem einzelnen
Bluetooth-Headset eines anderen Herstellers koppeln. Wenn Sie es also
mit einem zweiten Bluetooth-Headset eines anderen Herstellers koppeln,
geht die vorherige Kopplung verloren.
1. Schalten Sie das Tufftalk Lite und das Bluetooth-Headset des
anderen Herstellers ein, das Sie koppeln möchten.
2. Halten Sie die mittlere Taste zehn Sekunden lang gedrückt, um das
Sprachkonfigurationsmenü aufzurufen. Drücken Sie die Taste (+)
oder (-), bis die Sprachansage „Universal-Gegensprechkopplung“
ausgegeben wird. Drücken Sie die mittlere Taste, um den Modus für
die Universal Intercom-Kopplung zu starten. Die LED blinkt schnell
blau und es werden mehrere Pieptöne ausgegeben. Ausführlichere
Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt 14.6, „UniversalGegensprechkopplung“.
3. Führen Sie am Bluetooth-Headset des anderen Herstellers die
Schritte zum Koppeln von Freisprechanlagen durch. Weitere
Informationen finden Sie im Benutzerhandbuch des jeweiligen
Headsets. Das Tufftalk Lite wird automatisch mit dem BluetoothHeadset des anderen Herstellers gekoppelt, wenn sich beide
Geräte im Kopplungsmodus befinden.
Sie können die Verbindung über Universal Intercom mit den BluetoothHeadsets anderer Hersteller auf die gleiche Weise herstellen wie die
Verbindung mit anderen Sena-Headsets. Drücken Sie die mittlere Taste
einmal, um die Kommunikation über die Sprechanlage mit dem ersten
Gesprächsteilnehmer zu starten. Drücken Sie sie für den zweiten
Gesprächsteilnehmer zweimal und für den dritten dreimal.
Über Bluetooth-Headsets anderer Hersteller kann auch eine Verbindung
mit Universal Intercom hergestellt werden, indem die Sprachwahl aktiviert
oder die Wahlwiederholung verwendet wird. Sie können die bestehende
Verbindung auch über die Funktion zum Beenden eines Anrufs trennen.
Informationen zu Sprachwahl, Wahlwiederholung und Beendigung eines
Anrufs finden Sie im Benutzerhandbuch des jeweiligen Headsets.
Deutsch
10.1 Universal-Gegensprechkopplung
29
Tufftalk Lite
10.3 Drei-Wege-Kommunikation über Universal Intercom
un
pl
Ko
p
(A)
(B)
3. Der Benutzer des anderen Tufftalk Lite (C) kann der Konversation
beitreten, indem er Sie (A) über die Sprechanlage anruft.
(C)
(A)
(B)
30
(C)
g
un
pl
(B)
(A)
p
Ko
g
Sie können über Universal Intercom eine Drei-Wege-Verbindung mit zwei
Tufftalk Lite-Headsets und einem Bluetooth-Headset eines anderen
Herstellers herstellen. Wenn die Verbindung mit der Sprechanlage
aufgebaut wird, können nicht alle Headsets die Mobiltelefon-Anruffunktion
nutzen, da die Verbindung zwischen Headset und Mobiltelefon
vorübergehend getrennt ist. Wenn Sie die Kommunikation über die
Sprechanlage beenden, wird die Mobiltelefonverbindung automatisch
wiederhergestellt, damit Sie die Mobiltelefon-Anruffunktion wieder nutzen
können.
1. Für die Drei-Wege-Konferenz muss Ihr Headset (A) mit einem
Bluetooth-Headset eines anderen Herstellers (B) und einem anderen
Tufftalk Lite-Headset (C) gekoppelt sein.
2. Starten Sie mit einem Bluetooth-Headset eines anderen
Herstellers (B) die Kommunikation über die Sprechanlage in Ihrer
Sprechanlagengruppe. Beispielsweise können Sie (A) über die
Sprechanlage die Kommunikation mit dem Bluetooth-Headset
eines anderen Herstellers (B) beginnen. Alternativ kann der
Gesprächsteilnehmer mit dem Bluetooth-Headset eines anderen
Herstellers (B) Sie (A) über die Sprechanlage anrufen.
(C)
Tufftalk Lite
4. Nun können Sie (A), der Gesprächsteilnehmer mit dem
Bluetooth-Headset eines anderen Herstellers (B) sowie der
Gesprächsteilnehmer mit dem anderen Tufftalk Lite (C) eine DreiWege-Konferenz über die Sprechanlage führen.
(A)
(B)
(C)
Sie können über Universal Intercom eine Vier-Wege-Kommunikation
starten. Hierbei sind verschiedene Konfigurationen möglich: 1) drei
Tufftalk Lite-Headsets und ein Bluetooth-Headset eines anderen
Herstellers oder 2) zwei Tufftalk Lite-Headsets und zwei BluetoothHeadsets anderer Hersteller.
Unter Umständen stehen für die Vier-Wege-Kommunikation über
Universal Intercom auch noch weitere Konfigurationsoptionen zur
Verfügung: 1) Ihr Headset (A), ein Bluetooth-Headset eines anderen
Herstellers (B), ein weiteres Tufftalk Lite (C) und ein Bluetooth-Headset
eines anderen Herstellers (D), 2) Ihr Headset (A), ein Bluetooth-Headset
eines anderen Herstellers (B) und zwei weitere Tufftalk Lite-Headsets (C
und D). Die Vier-Wege-Kommunikation über Universal Intercom kann auf
die gleiche Weise geführt werden wie eine normale Vier-WegeKommunikation über die Sprechanlage.
Deutsch
5. Sie können eine Drei-Wege-Kommunikation über Universal Intercom
auf die gleiche Weise trennen wie eine normale Drei-WegeKommunikation über die Sprechanlage. Weitere Informationen finden
Sie im Abschnitt 8.2.2, „Beenden einer Drei-Wege-Kommunikation
über die Sprechanlage“.
10.4 Vier-Wege-Kommunikation über Universal Intercom
31
Tufftalk Lite
10.4.1 V
ier Wege-Kommunikation über Universal Intercom –
1. Fall
Zwei Tufftalk Lite-Headsets (A und C) und zwei Bluetooth-Headsets eines
anderen Herstellers (B und D)
1. Sie (A) können die Kommunikation über die Sprechanlage mit dem
Bluetooth-Headset eines anderen Herstellers (B) beginnen.
(A)
(C)
2. Der Benutzer des anderen Tufftalk Lite (C) kann der Konversation
beitreten, indem er Sie (A) über die Sprechanlage anruft.
(A)
(B)
32
(A)
(B)
(D)
(B)
3. Der Teilnehmer mit dem Bluetooth-Headset eines anderen Herstellers
(D) kann an der Konferenz über die Sprechanlage teilnehmen, indem
er über die Sprechanlage den Benutzer des Tufftalk Lite (C) anruft.
(C)
(D)
(C)
(D)
Tufftalk Lite
4. Jetzt nehmen zwei Benutzer mit Tufftalk Lite-Headsets (A und C) und
zwei Benutzer mit Bluetooth-Headsets anderer Hersteller (B und D)
an der Vier-Wege-Kommunikation über Universal Intercom teil.
(A)
(B)
(C)
10.4.2 V
ier Wege-Kommunikation über Universal Intercom –
2. Fall
Drei Tufftalk Lite-Headsets (A, C und D) und ein Bluetooth-Headset eines
anderen Herstellers (B)
Die Vorgehensweise ist die gleiche wie im ersten Fall aus dem
Abschnitt 10.4.1, „Vier Wege-Kommunikation über Universal Intercom –
1. Fall“.
(D)
(B)
(C)
(D)
Deutsch
Die Vier-Wege-Kommunikation über Universal Intercom kann auf die
gleiche Weise beendet werden wie eine normale Vier-WegeKommunikation über die Sprechanlage. Weitere Informationen finden Sie
im Abschnitt 8.3.2, „Beenden einer Vier-Wege-Kommunikation über die
Sprechanlage“.
(A)
33
Tufftalk Lite
11 KOMMUNIKATION IN DER GRUPPE
Mit dem Group Intercom können Sie sofort eine MehrwegeKonferenzsprechanlage mit drei weiteren kürzlich gekoppelten Headsets
einrichten.
1. Koppeln Sie die Gegensprechanlage mit bis zu drei Headsets, die
am Group Intercom teilnehmen sollen.
2. Drücken Sie gleichzeitig die Taste (+) und die Taste (-), um das Group
Intercom zu starten. Die LED blinkt grün und die Sprachansage
„Gruppen-Intercom verbunden“ wird ausgegeben.
3. Drücken Sie zum Beenden des Group Intercoms bei laufendem
Group Intercom die mittlere Taste eine Sekunden lang. Sie hören die
Sprachansage „Gruppen-Intercom beendet“.
12 FM-RADIO
12.1 Ein-/Ausschalten des FM-Radios
Zum Einschalten des FM-Radios halten Sie die Taste (-) eine Sekunde
lang gedrückt, bis Sie einen mittelhohen Doppel-Piepton hören.
Anschließend wird die Sprachansage „FM ein“ ausgegeben. Zum
Ausschalten des FM-Radios halten Sie die Taste (-) eine Sekunde lang
gedrückt, bis die Sprachansage „FM aus“ausgegeben wird. Beim
Ausschalten speichert das Tufftalk Lite den zuletzt gehörten Radiosender.
Beim Einschalten wird wieder der zuletzt gewählte Radiosender
wiedergegeben.
12.2 Voreingestellte Sender
Zum Radiohören können Sie voreingestellte FM-Sender wählen. Halten
Sie die mittlere Taste eine Sekunde lang gedrückt, um zum nächsten
voreingestellten Sender zu wechseln.
34
Tufftalk Lite
12.3 Suchen und Speichern
Hinweis:
• Sie können FM-Radiosender vor der Verwendung des FM-Radios als
Voreinstellung speichern. Schließen Sie das Tufftalk Lite an Ihrem PC an und
öffnen Sie den Sena Device Manager. Im Einstellungsmenü des Tufftalk Lite
können bis zu zehn FM-Sender als Voreinstellung gespeichert werden. Den
gleichen Vorgang können Sie mit der Sena Smartphone App vornehmen.
• Während der Nutzung des FM-Radios können Sie weiterhin eingehende
Anrufe entgegennehmen und über die Sprechanlage kommunizieren.
Deutsch
„Suchen“ ist die Funktion, die das Frequenzband nach Radiosendern
absucht. Zur Verwendung der Funktion „Suchen“ folgen Sie bitte den
nachfolgenden Anweisungen:
1. Drücken Sie die Taste (+) oder (-) zweimal, um das Frequenzband
absteigend zu durchsuchen.
2. Falls der Empfänger einen Sender findet, während er das
Frequenzband absucht, hält er die Suchfunktion an.
3. Um den aktuellen Sender zu speichern, halten Sie die mittlere Taste
3 Sekunden lang gedrückt, bis die Sprachansage „Voreinstellung
(#)“ ausgegeben wird.
4. Drücken Sie die Taste (+) oder (-), um auszuwählen, welche
Voreinstellungsnummer Sie dem Sender zuordnen möchten. Es
können bis zu zehn Sender als Voreinstellung gespeichert werden.
(Sie können den Vorgang für die Voreinstellung der Sender
abbrechen, indem Sie ca. zehn Sekunden warten. Sie hören dann
die Sprachansage „Voreinstellung speichern abgebrochen“. Sie
können die Taste (+) oder (-) auch so lange gedrückt halten, bis
die Sprachansage „Abbrechen“ ausgegeben wird. Drücken Sie die
mittlere Taste, um das Abbrechen zu bestätigen. Sie hören dann die
Sprachansage „Voreinstellung speichern abgebrochen“.)
5. Halten Sie die Taste (+) 1 Sekunde lang gedrückt, um den
aktuellen Sender zu speichern. Daraufhin wird die Sprachansage
„Voreinstellung speichern (#)“ ausgegeben.
6. Halten Sie zum Löschen des unter der Voreinstellungsnummer
gespeicherten Senders die Taste (-) 1 Sekunde lang gedrückt.
Daraufhin wird die Sprachansage „Voreinstellung löschen (#)“
ausgegeben.
35
Tufftalk Lite
12.4 Sendersuchlauf und Speichern
12.5 Vorläufige Voreinstellung
Beim „Sendersuchlauf“ wird von der aktuellen Frequenz aus automatisch
aufsteigend nach Radiosendern gesucht. Zur Verwendung der Funktion
„Sendersuchlauf“ folgen Sie bitte den nachfolgenden Anweisungen:
1. Halten Sie die Taste (+) 1 Sekunde lang gedrückt. Damit wird die
Frequenz ab dem aktuellen Sender nach oben abgesucht, um die
Frequenz eines anderen Senders zu finden.
2. Falls der Empfänger einen Sender findet, bleibt er acht Sekunden
lang auf der Frequenz dieses Senders und setzt dann die Suche
nach der Frequenz des nächsten Senders fort.
3. Die Suchfunktion wird angehalten, wenn Sie die Taste (+) erneut
1 Sekunde lang gedrückt halten.
4. Wenn Sie während des Sendersuchlaufs einen gefundenen Sender
speichern möchten, drücken Sie die mittlere Taste. Daraufhin
wird vom Tufftalk Lite die Sprachansage „Voreinstellung
speichern (#)“ ausgegeben. Der Sender wird unter der nächsten
Voreinstellungsnummer gespeichert.
5. Alle Sender, die während des „Sendersuchlaufs“ als Voreinstellung
gespeichert werden, überschreiben zuvor festgelegte Sender.
Mit der Funktion für die vorläufige Voreinstellung können Sie Sender
automatisch vorläufig voreinstellen, ohne die vorhandenen voreingestellten
Sender zu ändern. Drücken Sie die Taste (+) dreimal, damit der
automatische Sendersuchlauf für die vorläufige Voreinstellung von
10 Sendern beginnt. Die vorläufig voreingestellten Sender werden
gelöscht, wenn das Gerät ausgeschaltet wird.
36
12.6 Regionsauswahl
In Sena Device Manager können Sie die passende Region für FMFrequenzen auswählen. Mit der Einstellung für die Region können Sie die
Suchfunktion optimieren, um die Suche in nicht verwendeten
Frequenzbereichen zu vermeiden.
Region
Frequenzbereich
Schritt
Weltweit
76,0 ~ 108,0 MHz
± 100 kHz
Amerika
87,5 ~ 107,9 MHz
± 200 kHz
Asien
87,5 ~ 108,0 MHz
± 100 kHz
Australien
87,5 ~ 107,9 MHz
± 200 kHz
Europa
87,5 ~ 108,0 MHz
± 100 kHz
Japan
76,0 ~ 95,0 MHz
± 100 kHz
Tufftalk Lite
13 FUNKTIONSPRIORITÄT
Das Tufftalk Lite wird in der folgenden Funktionspriorität betrieben:
(höchste)
Mobiltelefon
Sprechanlage
Musik teilen mit Bluetooth-Stereo-Musik
FM-Radio
(niedrigste)
Bluetooth-Stereo-Musik
Sie können die Konfiguration des Tufftalk Lite wie nachfolgend
beschrieben im Sprachmenü festlegen.
1. Um in das Sprachkonfigurationsmenü zu gelangen, halten Sie die
mittlere Taste 10 Sekunden lang gedrückt, bis Sie zwei hohe Pieptöne
hören. Außerdem wird die Sprachansage „Konfigurationsmenü“
ausgegeben.
2. Tippen Sie die Taste (+) oder (-) an, um in den Menüs zu navigieren.
Dabei werden Sprachansagen für die einzelnen Menüpunkte
ausgegeben (wie weiter unten beschrieben).
3. Sie können eine Funktion aktivieren/deaktivieren oder einen Befehl
ausführen, indem Sie die mittlere Taste drücken.
4. Wird innerhalb von zehn Sekunden keine Taste gedrückt, verlässt
das Tufftalk Lite automatisch die Konfiguration und wechselt wieder
in den Standby-Modus.
5. Wenn Sie die Konfiguration sofort verlassen möchten, drücken Sie
die Taste (+) oder (-), bis Sie die Sprachansage „Konfiguration
verlassen“ hören, und drücken Sie danach die mittlere Taste.
37
Deutsch
Eine Funktion mit niedrigerer Priorität wird stets durch eine Funktion mit
höherer Priorität unterbrochen. Zum Beispiel wird Stereo-Musik durch die
Kommunikation über die Sprechanlage unterbrochen und die
Kommunikation über die Sprechanlage wird durch einen Mobiltelefonanruf
unterbrochen.
14 HEADSET-KONFIGURATION
Tufftalk Lite
Im Anschluss finden Sie die Sprachansagen für die einzelnen
Menüpunkte:
(1) Handy koppeln
(2) Kopplung des zweiten Handys
(3) Koppeln mit ausgewähltem Handy
(4) Medienkopplung
(5) Alle Kopplungen löschen
(6) Universal-Gegensprechkopplung
(7) Zurücksetzen
(8) Konfiguration verlassen
Handy koppeln
Kopplung des zweiten Handys
Koppeln mit ausgewähltem Handy
Taste (-)
oder
Medienkopplung
Antippen
Alle Kopplungen löschen
Universal-Gegensprechkopplung
Taste (+)
Zurücksetzen
Konfiguration verlassen
38
14.1 Koppeln mit einem Mobiltelefon
Sprachansagen
„Handy koppeln“
Werkseinstellungen
Keine Angabe
Um in den Modus zum Koppeln mit einem Mobiltelefon zu wechseln,
drücken Sie die Taste (+) oder (-), bis Sie die Sprachansage „Handy
koppeln“ hören. Weitere Einzelheiten zum Koppeln mit einem Mobiltelefon
finden Sie im Abschnitt 5.1, „Koppeln mit einem Mobiltelefon –
Mobiltelefon, Bluetooth-Stereogerät“. Wenn Sie die Taste (+) oder (-)
drücken, verlassen Sie den Modus zum Koppeln mit einem Handy.
14.2 Kopplung des zweiten Handys
Sprachansagen
„Kopplung des zweiten
Handys“
Werkseinstellungen
Keine Angabe
Um in den Modus zur Kopplung des zweiten Handys zu wechseln,
drücken Sie die Taste (+) oder (-), bis Sie die Sprachansage „Kopplung
des zweiten Handys“ hören. Weitere Einzelheiten zur Kopplung eines
zweiten Handys finden Sie im Abschnitt 5.2, „Kopplung des zweiten
Handys – zweites Mobiltelefon und SR10“. Wenn Sie die Taste (+) oder (-)
drücken, verlassen Sie den Modus zur Kopplung des zweiten
Mobiltelefons.
Tufftalk Lite
14.3 Koppeln mit ausgewähltem Handy
Sprachansagen
Werkseinstellungen
„Koppeln mit ausgewähltem
Handy“
Keine Angabe
Um in den Modus zum Koppeln mit einem ausgewählten Handy zu
wechseln, drücken Sie die Taste (+) oder (-), bis Sie die Sprachansage
„Koppeln mit ausgewähltem Handy“ hören. Weitere Einzelheiten zum
Koppeln mit einem ausgewählten Handy finden Sie im Abschnitt 5.3.2,
„Freisprechprofil (nur Anrufe)“. Wenn Sie die Taste (+) oder (-) drücken,
verlassen Sie den Modus zum Koppeln mit einem ausgewählten Handy.
14.4 Medienkopplung
„Medienkopplung“
Werkseinstellungen
Keine Angabe
Um in den Modus zur Medienkopplung zu wechseln, drücken Sie die
Taste (+) oder (-), bis Sie die Sprachansage „Medienkopplung“ hören.
Weitere Einzelheiten zur Medienkopplung finden Sie im Abschnitt 5.3.1,
„Stereo-Musik (nur A2DP)“. Wenn Sie die Taste (+) oder (-) drücken,
verlassen Sie den Modus zur Medienkopplung.
Sprachansagen
„Alle Kopplungen löschen“
Werkseinstellungen
Keine Angabe
Deaktivieren
Mittlere Taste drücken
Um alle Bluetooth-Kopplungen des Tufftalk Lite zu löschen, drücken Sie
die Taste (+) oder (-), bis Sie die Sprachansage „Alle Kopplungen
löschen“ hören, und drücken Sie anschließend zur Bestätigung die
mittlere Taste.
14.6 Universal-Gegensprechkopplung
Sprachansagen
„UniversalGegensprechkopplung“
Werkseinstellungen
Keine Angabe
Ausführen
Mittlere Taste drücken
Deutsch
Sprachansagen
14.5 Löschen aller Bluetooth-Kopplungsinformationen
Drücken Sie zum Aufrufen des Modus für die Universal IntercomKopplung die Taste (+) oder (-), bis die Sprachansage „UniversalGegensprechkopplung“ ausgegeben wird. Drücken Sie dann die
mittlere Taste, um den Modus für die Universal Intercom-Kopplung zu
starten. Das Headset verlässt automatisch das Konfigurationsmenü.
39
Tufftalk Lite
14.7 Zurücksetzen
Taste (+) oder Taste (-) drücken
Mittlere Taste drücken
Sprachansagen
„Zurücksetzen“
Handy koppeln
Keine
Werkseinstellungen
Keine Angabe
Kopplung des zweiten Handys
Keine
Ausführen
Mittlere Taste drücken
Koppeln mit ausgewähltem
Handy
Keine
Medienkopplung
Keine
Alle Kopplungen löschen
Ausführen
Universal-Gegensprechkopplung
Ausführen
Zurücksetzen
Ausführen
Konfiguration verlassen
Ausführen
Um die Werkseinstellungen des Tufftalk Lite wiederherzustellen, drücken
Sie die Taste (+) oder (-), bis Sie die Sprachansage „Zurücksetzen“
hören. Drücken Sie anschließend zur Bestätigung die mittlere Taste. Die
Sprachansage „Zurücksetzen. Auf Wiederhören“ wird ausgegeben
und das Tufftalk Lite wird ausgeschaltet.
14.8 Verlassen des Sprachkonfigurationsmenüs
Sprachansagen
„Konfiguration verlassen“
Werkseinstellungen
Keine Angabe
Ausführen
Mittlere Taste drücken
Um die Sprachkonfiguration zu verlassen und wieder in den StandbyModus zu gelangen, drücken Sie die Taste (+) oder (-), bis Sie die
Sprachansage „Konfiguration verlassen“ hören. Drücken Sie
anschließend zur Bestätigung die mittlere Taste.
40
Sprachkonfiguration und Tastenfunktionen
Tufftalk Lite
15 SOFTWARE-KONFIGURATION
Zusätzlich zum Menü für die Headset-Konfiguration können Sie die
Einstellungen des Tufftalk Lite auch über den Sena Device Manager oder
die Sena Smartphone App ändern.
15.1 Zuweisen von Kurzwahlnummern
Weisen Sie Kurzwahlnummern zu, um Anrufe schnell tätigen zu können.
Weitere Informationen finden Sie auf der Sena-Website zu Bluetooth unter
www.sena.com/de.
15.3 Aktivieren/Deaktivieren der Gesprächsannahme über
Sprachbefehl (standardmäßig aktiviert)
Ist diese Funktion aktiviert, können Sie eingehende Anrufe einfach per
Sprachbefehl annehmen. Wenn durch einen Klingelton ein eingehender
Anruf signalisiert wird, können Sie den Anruf entgegennehmen, indem
Sie einen Sprachbefehl (beispielsweise „Hallo“) verwenden oder auf das
Mikrofon pusten. Wenn Sie mit der Sprechanlage verbunden sind, ist die
Funktion „VOX-Telefon“ vorübergehend deaktiviert. Ist diese Funktion
deaktiviert, müssen Sie die mittlere Taste drücken, um einen eingehenden
Anruf entgegenzunehmen.
15.2 Aktivieren/Deaktivieren des Audio Boosts
(standardmäßig deaktiviert)
Deutsch
Durch die Aktivierung des Audio Boosts wird die maximale Lautstärke
insgesamt erhöht. Durch die Deaktivierung des Audio Boosts wird die
maximale Lautstärke insgesamt verringert, der Klang ist allerdings
ausgewogener.
41
Tufftalk Lite
15.4 Aktivieren/Deaktivieren der Sprachaktivierung der
Sprechanlage (standardmäßig deaktiviert)
15.5 Aktivieren/Deaktivieren der HD-Sprechanlage
(standardmäßig aktiviert)
Wenn diese Funktion aktiviert ist, können Sie per Sprachbefehl über die
Sprechanlage die Kommunikation mit dem zuletzt verbundenen
Gesprächsteilnehmer beginnen. Sagen Sie zum Starten der Sprechanlage
laut ein Wort (beispielsweise „Hallo“) oder pusten Sie auf das Mikrofon.
Wenn Sie per Sprachbefehl die Kommunikation über die Sprechanlage
beginnen, wird die Sprechanlage automatisch beendet, wenn Sie und
der andere Gesprächsteilnehmer 20 Sekunden nichts sagen. Wenn Sie
jedoch durch Drücken der mittleren Taste manuell die Kommunikation
über die Sprechanlage starten, müssen Sie diese auch manuell beenden.
Wenn Sie die Sprechanlage per Sprachbefehl starten und sie durch
Drücken der mittleren Taste manuell beenden, kann die Sprechanlage
vorübergehend nicht mehr per Sprachbefehl gestartet werden. In diesem
Fall müssen Sie erst die mittlere Taste drücken, um die Gegensprechanlage
erneut zu starten. Dies soll der wiederholten und ungewollten Verbindung
über die Sprechanlage durch Windgeräusche vorbeugen. Nachdem Sie
das Tufftalk Lite aus- und wieder eingeschaltet haben, können Sie die
Sprechanlage auch wieder über einen Sprachbefehl starten.
Die HD-Sprechanlage verbessert die Sprachqualität der Zwei-WegeKommunikation. Wenn Sie eine Mehrweg-Sprechanlage aktivieren, wird
die HD-Sprechanlage vorübergehend deaktiviert. Wenn diese Funktion
deaktiviert ist, wechselt die Sprachqualität der Zwei-Wege-Kommunikation
zur normalen Qualität.
42
Hinweis:
Die Reichweite des HD-Intercom ist gegenüber einer herkömmlichen
Sprechanlage vergleichsweise kürzer.
15.6 Festlegen der Sensitivität der VOX-Sprechanlage
(standardmäßig: 3)
Die Sensitivität der VOX-Sprechanlage kann je nach vorhandener
Umgebung verändert werden. Stufe 5 ist die Einstellung mit der höchsten
Empfindlichkeit und Stufe 1 die niedrigste.
Tufftalk Lite
15.7 Aktivieren/Deaktivieren der Sprachansagen
(standardmäßig aktiviert)
15.10 A
ktivieren/Deaktivieren des Eigenechos
(standardmäßig deaktiviert)
Sie können die Sprachansagen in den Softwarekonfigurationseinstellung
en deaktivieren, die folgenden Sprachansagen bleiben jedoch immer
aktiv.
–– Sprachansagen für die Headset-Konfiguration
–– Sprachansagen für die Akkuladezustandsanzeige
–– Sprachansagen für die Kurzwahl
–– Sprachansagen für FM-Radiofunktionen
Beim Eigenecho handelt es sich um akustisches Feedback Ihrer eigenen
Stimme. Es hilft Ihnen, trotz der sich ändernden Umgebungsgeräusche
im Helm natürlich und in angemessener Lautstärke zu sprechen. Wenn
diese Funktion aktiviert ist, können Sie während der Kommunikation über
die Sprechanlage oder während eines Telefonanrufs hören, was Sie
sagen.
15.8 Aktivieren/Deaktivieren der Funktion „RDS AF“
(standardmäßig deaktiviert)
15.9 Aktivieren/Deaktivieren der FM-Senderinfo
(standardmäßig aktiviert)
Wenn die FM-Senderinfo aktiviert ist, werden die Frequenzen der FMSender beim Auswählen voreingestellter Sender über Sprachansagen
ausgegeben. Ist die FM-Senderinfo deaktiviert, werden keine
Sprachansagen mit den FM-Senderfrequenzen ausgegeben, wenn Sie
voreingestellte Sender auswählen.
Wenn die Funktion „Advanced Noise Control“ aktiviert ist, werden
Hintergrundgeräusche während der Kommunikation über die
Sprechanlage reduziert. Ist die Funktion deaktiviert, werden
Hintergrundgeräusche bei der Kommunikation über die Sprechanlage
mit Ihrer Stimme vermischt.
Hinweis:
Wenn Sie das Tufftalk Lite mit dem Bluetooth Audio Pack für GoPro verwenden,
können Sie diese Funktion nur im normalen Tonaufnahmemodus aktivieren
oder deaktivieren. Im Audio-Modus „Ultra HD“ (UHD) wird die Funktion
automatisch deaktiviert.
43
Deutsch
Mit der Funktion „RDS AF“ kann ein Empfänger zur zweiten Frequenz
wechseln, wenn das erste Signal zu schwach wird. Ist „RDS AF“ für den
Empfänger aktiviert, kann ein Radiosender mit mehreren Frequenzen
verwendet werden.
15.11 A
ktivieren/Deaktivieren der Funktion „Advanced
Noise Control“™ (standardmäßig aktiviert)
Tufftalk Lite
16 FIRMWARE-AKTUALISIERUNG
Das Tufftalk Lite unterstützt Firmware-Aktualisierungen. Verwenden Sie
Sena Device Manager, um die Firmware zu aktualisieren (siehe
Abschnitt 4.7.1, „Sena Device Manager“). Die neueste Software finden
Sie auf der Website von Sena Bluetooth www.sena.com/de.
17 FEHLERSUCHE
17.1 Ausfall der Sprechanlage
Wenn Sie versuchen, über die Sprechanlage eine Kommunikation mit
einem Gesprächsteilnehmer zu beginnen, der sich nicht in Reichweite
oder bereits in einem Konferenzgespräch mit anderen Personen oder in
einem anderen Telefongespräch befindet, hören Sie einen tiefen
doppelten Piepton (Belegt-Signal). In diesem Fall müssen Sie es später
nochmals versuchen.
17.2 Wiederaufnahme der Verbindung über die
Sprechanlage
Wenn sich ein Gesprächsteilnehmer während der Kommunikation über
die Sprechanlage nicht mehr in Reichweite befindet, hören Sie unter
Umständen Störgeräusche oder die Sprechanlagenverbindung wird
unterbrochen. In diesem Fall versucht das Tufftalk Lite alle acht Sekunden
automatisch, die Verbindung wiederherzustellen. Sie hören einen hohen
Doppel-Piepton bis zur Wiederherstellung der Verbindung. Falls Sie die
Verbindung nicht wiederherstellen möchten, drücken Sie die mittlere
Taste, um den Verbindungsversuch abzubrechen.
44
Tufftalk Lite
17.3 Reset bei Fehlfunktion
Wenn das Tufftalk Lite nicht ordnungsgemäß funktioniert oder ein
Fehlerstatus vorliegt, können Sie es zurücksetzen, indem Sie die ResetTaste in der Aussparung unter der mittleren Taste drücken. Nehmen Sie
die linke Ohrmuschel ab, führen Sie eine Büroklammer in die Aussparung
ein und halten Sie die Reset-Taste eine Sekunde lang gedrückt (leichten
Druck ausüben). Das Tufftalk Lite wird ausgeschaltet. Schalten Sie das
System wieder ein und versuchen Sie es erneut. Hierbei wird das Headset
nicht auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt.
18 SCHNELLÜBERSICHT ÜBER DIE
FUNKTIONEN
Typ
Grundfunktion
Funktion
Tastenbefehl
Einschalten
Mittlere Taste und Taste (+)
1 Sekunde lang gedrückt
halten
Ausschalten
Mittlere Taste und Taste (+)
1 Sekunde lang gedrückt
halten
Lautstärkeregelung
Taste (+) oder (-) drücken
LED
Piepton
Leuchtet blau
Lauter
werdende
Pieptöne
Leuchtet rot
Leiser
werdende
hohe
DoppelPieptöne
-
-
Deutsch
17.4 Zurücksetzen
Wenn Sie das Headset auf die Werkseinstellungen zurücksetzen
möchten, verwenden Sie die Funktion zum Zurücksetzen in der
Konfiguration. Das Headset stellt automatisch die Standardeinstellungen
wieder her und schaltet sich aus. Ausführlichere Informationen hierzu
finden Sie im Abschnitt 14.7, „Zurücksetzen“.
45
Tufftalk Lite
Typ
Funktion
Tastenbefehl
LED
Piepton
Typ
Mittlere Taste 10 Sekunden lang gedrückt halten
Koppeln mit einem
Mobiltelefon
Taste (+) drücken
Blinkt
abwechselnd
blau und rot
Gegensprechanlage
koppeln
Mehrere
Pieptöne
Mittlere Taste 10 Sekunden lang gedrückt halten
Kopplung des
zweiten Handys
Mobiltelefon
46
Taste (+) zweimal drücken
Blinkt blau
Hohe
DoppelPieptöne
Mobiltelefonanruf
annehmen
Mittlere Taste drücken
-
-
Mobiltelefonanruf
beenden
Mittlere Taste 2 Sekunden
lang gedrückt halten
-
-
Sprachwahl
Mittlere Taste 3 Sekunden
lang gedrückt halten
-
-
Kurzwahl
Taste (+) 3 Sekunden lang
gedrückt halten
-
Mittelhoher
Piepton
Eingehenden Anruf
abweisen
Mittlere Taste 2 Sekunden
lang gedrückt halten
-
-
Funktion
Sprechanlage
Tastenbefehl
Mittlere Taste 5 Sekunden
lang gedrückt halten
LED
Piepton
Blinkt rot
Mittelhoher
Piepton
Mittlere Taste an einem der beiden Headsets drücken
Kommunikation über
die Sprechanlage
beginnen/beenden
Mittlere Taste drücken
-
Alle Gespräche über
die Sprechanlage
beenden
Mittlere Taste 1 Sekunde
lang gedrückt halten
-
Group intercom
starten
Taste (+) und Taste (-)
drücken
Group intercom
beenden
Mittlere Taste 1 Sekunde
lang gedrückt halten
-
-
BluetoothMusikwiedergabe
starten/anhalten
Mittlere Taste 1 Sekunde
lang gedrückt halten
-
-
Nächster/vorheriger
Titel
Taste (+) oder Taste (-)
1 Sekunde lang gedrückt
halten
-
-
Blinkt grün
Mittelhohe
DoppelPieptöne
-
Musik
Tufftalk Lite
Typ
FM-Radio
Funktion
Tastenbefehl
LED
Piepton
Taste (-) 1 Sekunde lang
gedrückt halten
-
Mittelhohe
DoppelPieptöne
Voreinstellung
auswählen
Mittlere Taste 1 Sekunde
lang gedrückt halten
-
Mittelhoher
Piepton
Sender suchen
Zweimal Taste (+) oder
Taste (-) drücken
-
Hohe
DreifachPieptöne
Durchsuchen des
FM-Frequenzbands
starten/beenden
Taste (+) 1 Sekunde lang
drücken
-
Voreinstellung
während der Suche
speichern
Mittlere Taste drücken
-
Mittlere Taste 10 Sekunden
lang gedrückt halten
-
-
-
-
Zurücksetzen
Zurücksetzen
Hohe
DoppelPieptöne
Taste (-) zweimal drücken
Reset bei
Fehlfunktion
Reset-Taste drücken
Erklärung zur Einhaltung der FCC-Vorschriften
Dieses Gerät entspricht Abschnitt 15 der FCC-Vorschriften (Federal
Communications Comission – Amerikanische Bundeskommission zur
Regelung der Kommunikationswege). Der Betrieb unterliegt den beiden
folgenden Bedingungen:
(1) Dieses Gerät darf keine schädlichen Interferenzen verursachen und
(2) Das Gerät darf nicht anfällig gegenüber Interferenzen sein,
einschließlich solcher, die einen unerwünschten Betrieb verursachen.
Dieses Gerät wurde getestet und hält die Grenzwerte für ein digitales
Gerät der Klasse B gemäß Abschnitt 15 der FCC-Vorschriften ein. Diese
Grenzwerte wurden festgelegt, um einen umfassenden Schutz vor
schädlichen Interferenzen in Wohngebieten zu gewährleisten. Dieses
Gerät strahlt Energie in Form von Radiofrequenzen ab, welche bei
unsachgemäßer Nutzung Störungen an der Radiokommunikation
verursachen kann. Es besteht jedoch keine Garantie dahingehend, dass
in einem bestimmten Wohnbereich keine Störungen auftreten. Sollte
dieses Gerät Störungen beim Radio- oder Fernsehempfang verursachen,
was Sie durch das Ein-/Ausschalten des Geräts testen können, wird dem
Benutzer empfohlen, die Störung durch eine oder mehrere der folgenden
Maßnahmen zu beheben:
47
Deutsch
FM-Radio ein-/
ausschalten
ZULASSUNGEN UND SICHERHEITSZERTIFIKATE
Tufftalk Lite
• Empfangsantenne neu ausrichten oder versetzen
• Abstand zwischen Gerät und Empfänger vergrößern
•G
erät an eine andere Steckdose bzw. einen anderen Stromkreis
anschließen als den Empfänger.
•B
itten Sie den Hersteller oder einen erfahrenen Radio-/Fernsehtechniker
um Hilfe.
FCC-Erklärung zur Belastung durch Funkwellen
Dieses Produkt entspricht den Anforderungen der FCC-Richtlinie zur
Belastung durch Funkwellen. Wenn Sie weitere Informationen erhalten
möchten, suchen Sie auf der FCC-Website (https://apps.fcc.gov/oetcf/
eas/reports/GenericSearch.cfm) nach der FCC-ID S7A-SP54.
FCC-Hinweis
Jegliche Änderung oder Modifikation der Ausrüstung, die nicht
ausdrücklich durch diejenige Partei genehmigt wurde, welche für die
Einhaltung der FCC-Vorschriften verantwortlich ist, kann die Berechtigung
des Benutzers zum Betrieb des Geräts unwirksam machen.
48
CE-Konformitätserklärung
Dieses Produkt ist gemäß den Bestimmungen der R&TTE-Richtlinie
(2014/53/EU) CE-gekennzeichnet. Sena erklärt hiermit, dass die
Funkausrüstung vom Typ SP54 mit der Richtlinie 2014/53/EU konform ist.
Weitere Informationen finden Sie auf www.sena.com/de. Bitte beachten
Sie, dass dieses Produkt Radiofrequenzbänder nutzt, die innerhalb der
EU nicht harmonisiert sind. Innerhalb der EU darf dieses Gerät in
Österreich, Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Deutschland,
Griechenland, Irland, Italien, Luxemburg, den Niederlanden, Portugal,
Spanien, Schweden, im Vereinigten Königreich und innerhalb der EFTA in
Island, Norwegen und der Schweiz genutzt werden.
Dieses Gerät kann in mindestens einem Mitgliedsstaat betrieben werden,
ohne dass dabei gegen die geltenden Regelungen für die Nutzung des
Funkspektrums verstoßen wird.
Frequenzbereich: 2.402 ~ 2.480 MHz
Max. Ausgangsleistung (EIRP): 17,43 dBm
Industry Canada-Erklärung
Dieser Funksender (Zertifizierungsnummer des Geräts angeben) wurde
von Industry Canada für den Betrieb mit den unten genannten
Antennentypen unter Verwendung der angegebenen Maximalverstärkung
genehmigt. Antennentypen, die nicht in der Liste aufgeführt sind und
über eine größere Verstärkung als den angegebenen Maximalgewinn
verfügen, sind für die Verwendung mit diesem Gerät nicht zulässig.
Tufftalk Lite
Dieses Gerät entspricht den lizenzfreien Industry-Canada-RSSStandards. Der Betrieb unterliegt den beiden folgenden Bedingungen:
(1) Dieses Gerät darf keine schädlichen Interferenzen verursachen.
(2) Das Gerät darf nicht anfällig gegenüber Interferenzen sein,
einschließlich solcher, die einen unerwünschten Betrieb verursachen.
NRR-Informationen
Der
Muschel-Gehörschutz
und
der
Gehörschutz
zur
Schutzhelmbefestigung für das Tufftalk Lite wurden gemäß der Angaben
ANSI S3 des American National Standards Institute (ANSI) getestet. 191974
Frequenz in Hz
Prüfbereich
125 250 500 1.000 2.000 3.150 4.000 6.300 8.000
16,4 16,2 23,5 32,3 35,7 34,2 38,3 40,0 41,4
Mittelwert
Standardabweichung 3,0 2,5 2,9
3,5
2,7
3,1
3,9
3,3
3,9
Der Gesamt-NRR-Wert des Geräts bei ordnungsgemäßer Montierung
beträgt 21 dB.
Absenkungseigenschaften des Modells
(Gehörschutz zur Schutzhelmbefestigung)
Prüfbereich
Frequenz in Hz
125 250 500 1.000 2.000 3.150 4.000 6.300 8.000
15,7 15,7 23,7 30,7 34,2 36,1 37,8 41,0 40,4
Mittelwert
Standardabweichung 3,1 2,6 2,9 3,2 3,2 3,3 3,6 3,1 4,4
Der Gesamt-NRR-Wert des Geräts bei ordnungsgemäßer Montierung
beträgt 20 dB.
Hinweis:
urch die nicht ordnungsgemäße Anbringung des Geräts werden seine
D
Absenkungseigenschaften beeinträchtigt.
49
Deutsch
Bluetooth-Lizenz
Die Bluetooth®-Wortmarke sowie entsprechende Logos sind Eigentum
von Bluetooth SIG, Inc. und die Verwendung solcher Marken durch Sena
erfolgt unter Lizenz. Andere Warenzeichen und Markennamen sind
Eigentum der jeweiligen Hersteller.
Das Produkt entspricht der und adaptiert die Bluetooth® 4.1-Spezifikation
und hat erfolgreich alle Tests zur Interoperabilität bestanden, welche in
der Bluetooth®-Spezifikation beschrieben sind. Die Interoperabilität
zwischen dem Gerät und allen anderen Bluetooth®-fähigen Produkten
wird jedoch nicht garantiert.
Absenkungseigenschaften des Modells (Muschel-Gehörschutz)
Tufftalk Lite
Wichtige Hinweise zur Anbringung der Ohrmuscheln
1. P
rüfen Sie das Produkt vor jeder Verwendung auf
verschmutzungsbedingte Beschädigungen und Fremdkörper.
2. Der Gehörschutz funktioniert hervorragend, sofern die Hörmuscheln
ordnungsgemäß angebracht und eingestellt sind. Ihre Ohren müssen
von den Ohrpolstern vollständig umschlossen sein.
3. Versuchen Sie keinesfalls, das Kopfband zu modifizieren, zu biegen
oder übermäßig zu beanspruchen, da so der NRR-Wert und der
ordnungsgemäße Sitz beeinträchtigt werden können. Zudem
erlöscht die Produktgarantie.
4. Prüfen Sie die Ohrpolster regelmäßig auf Verschleiß und reinigen
Sie sie bei Bedarf mit einem feuchten Tuch oder desinfizieren
Sie die Oberfläche der Ohrpolster mit nicht-alkoholhaltigen
PPE-Reinigungstüchern (verwenden Sie keine aggressiven
Reinigungsmittel oder Lösungsmittel, da hierdurch langfristig die
Ohrpolster beschädigt werden können). Prüfen Sie die Ohrpolster
auf Verschleiß. Wenn die Polster hart werden, beschädigt sind
oder anderweitigen Verschleiß aufweisen, sollten sie unverzüglich
ausgetauscht werden (Informationen zu passenden Ersatzteilen
erhalten Sie von Sena oder einem autorisierten Händler).
50
WARNUNG
•H
üte, Sturmhauben, Brillen oder andere Kopfbedeckungen können
potenziell den ordnungsgemäßen Sitz und infolge den Gehörschutz
wesentlich beeinträchtigen, was zu Gehörschädigungen führen
kann. Obwohl der Gehörschutz zum Schutz vor den Auswirkungen
impulsförmigen Schalls empfohlen werden kann, basiert der
Lärmreduzierungswert (NRR) auf der Absenkung von Dauerschall und
ist daher möglicherweise kein genauer Indikator für den verfügbaren
Schutz vor impulsförmigem Schall, z. B. Gewehrfeuer.
NRR-Beispiel
1. Der am Ohr gemessene Umgebungsschallpegel beträgt 92 dBA.
2. Der NRR-Wert ist (Wert auf Etikett) Dezibel (dB).
3. Der ins Ohr dringende Schallpegel entspricht in etwa [92 dB(A) NRR dB(A)].
VORSICHT
•B
ei lauten Umgebungen, in denen Frequenzen unter 500 Hz
vorherrschen, sollte „der C-gewichtete Umgebungsgeräuschpegel
verwendet werden.“
Tufftalk Lite
WEEE (Entsorgung von Elektro- und Elektronikgeräten)
Das Entsorgungssymbol auf dem Produkt, in den
Handbüchern oder auf der Verpackung weist darauf hin,
dass dieses Produkt wie alle anderen elektrischen und
elektronischen Produkte sowie Akkus und Batterien am
Ende ihrer Lebensdauer einer separaten Entsorgung
zugeführt werden müssen und nicht in den Hausmüll
gehören. Einzelheiten zum Standort einer geeigneten Sammelstelle
entnehmen Sie bitte den Informationen der jeweiligen Gemeinde. Um
mögliche Schäden für die Umwelt oder die menschliche Gesundheit
durch unkontrollierte Abfallentsorgung zu vermeiden, entsorgen Sie die
Produkte bitte nicht als unsortierten Restmüll, sondern geben sie diese
bei einer offiziellen Recycling-Stelle zur fachgerechten Entsorgung ab.
HAFTUNGSAUSSCHLUSS ZUR BESCHRÄNKTEN
PRODUKTGEWÄHRLEISTUNG und EINSCHRÄNKUNGEN
Beschränkte Gewährleistung
Beschränkte Gewährleistung
Sena Technologies, Inc. („Sena“) garantiert die Qualität des Produkts
basierend auf den technischen Spezifikationen, die im Produkthandbuch
genannt werden, und den Angaben, die die Produktgewährleistung
betreffen. Dabei erstreckt sich die Produktgewährleistung nur auf das
Produkt.
Gewährleistungsfrist
Gewährleistungsbeendigung
Die Qualitätsgewährleistung für das Produkt gilt ab dem Kaufdatum. Die
Qualitätsgewährleistung endet, sobald die Gewährleistungsfrist abläuft.
In den folgenden Fällen endet die Gewährleistung jedoch frühzeitig.
• Falls das Produkt an Dritte verkauft oder übertragen wurde.
•F
alls der Name des Herstellers, die Seriennummer, das Produktetikett
oder sonstige Kennzeichnungen verändert oder entfernt wurden.
51
Deutsch
Sena gewährleistet, dass dieses Produkt den technischen Spezifikationen
und dem begleitenden Schriftmaterial entspricht und für den Zeitraum
von zwei (2) Jahren ab dem Datum des Kaufs durch den ersten
Endverbraucher des Produkts frei von Material- und Verarbeitungsmängeln
ist.
Tufftalk Lite
•F
alls ein Unbefugter versucht hat, das Produkt auseinanderzunehmen,
zu reparieren oder zu modifizieren.
Hinweis und Verzichtserklärung
Durch den Kauf und die Verwendung dieses Produkts verzichten Sie auf
maßgebliche Rechtsansprüche sowie auf Schadensersatzansprüche.
Stellen Sie daher sicher, dass Sie vor Verwendung des Produkts die
folgenden Bedingungen gelesen und verstanden haben. Durch
Verwendung des Produkts stimmen Sie dieser Vereinbarung zu und
verzichten auf alle Ansprüche. Wenn Sie nicht allen Bedingungen dieser
Vereinbarung zustimmen, geben Sie das Produkt gegen vollständige
Rückzahlung zurück.
1. Sie müssen alle Risiken vollständig verstehen und akzeptieren
(einschließlich derer, die aufgrund von unsachgemäßem Verhalten
Ihrerseits oder von anderen entstehen), die während der Verwendung
des Produkts auftreten.
2. Sie müssen sicherstellen, dass Ihr Gesundheitszustand die
Verwendung des Produkts zulässt und dass Sie sich in einer
ausreichend guten körperlichen Verfassung befinden, um Geräte zu
nutzen, die zusammen mit dem Produkt verwendet werden können.
Darüber hinaus müssen Sie sicherstellen, dass das Produkt Ihre
Fähigkeiten nicht einschränkt und dass Sie es sicher verwenden
können.
52
3. S
ie müssen volljährig sein und Haftung für die Verwendung des
Produkts übernehmen können.
4. Sie müssen die folgenden Warnungen und Hinweise lesen und
verstehen:
•S
ena
und
die
Mitarbeiter,
Führungskräfte,
Partner,
Tochtergesellschaften, Repräsentanten, Vertreter, unterstützenden
Unternehmen und Lieferanten sowie Alleinanbieter von Sena
(gemeinsam als das „Unternehmen“ bezeichnet) raten Ihnen, im
Voraus alle relevanten Informationen bezüglich Wetterbedingungen,
Verkehrslage und Straßenbedingungen einzuholen und
entsprechend vorbereitet zu sein, bevor Sie das Produkt und
ähnliche Geräte aller Marken einschließlich aller anderen Modelle
verwenden.
• Verwenden Sie das Produkt mit Bedacht und benutzen Sie es nie in
alkoholisiertem Zustand.
5. Sie müssen alle Bedingungen für gesetzliche Rechte und Warnungen,
die mit der Verwendung des Produkts zusammenhängen, lesen und
vollständig verstehen. Zudem stimmen Sie durch die Verwendung
des Produkts allen Bedingungen bezüglich des Rechtsverzichts zu.
Tufftalk Lite
Haftungsbeschränkung
Gründe für eingeschränkte Gewährleistungen
IM GESETZLICH ZULÄSSIGEN RAHMEN SCHLIESST SENA FÜR DAS
UNTERNEHMEN SELBST UND DESSEN ZULIEFERER JEGLICHE
HAFTBARKEIT – GANZ GLEICH, OB AUF VERTRAGLICHER ODER
SCHADENSERSATZRECHTLICHER
BASIS
(EINSCHLIESSLICH
FAHRLÄSSIGKEIT) – FÜR ZUFÄLLIGE, NACHFOLGENDE, INDIREKTE
ODER KONKRETE SCHÄDEN ODER GELDSTRAFEN JEDER ART ODER
FÜR DEN VERLUST VON EINNAHMEN ODER GEWINNEN,
GESCHÄFTSEINBUSSEN, VERLUST VON INFORMATIONEN ODER
DATEN ODER ANDERE FINANZIELLE VERLUSTE AUS, DIE AUS
VERKAUF, INSTALLATION, WARTUNG, VERWENDUNG, LEISTUNG
ODER FUNKTIONSSTÖRUNGEN SEINER PRODUKTE ENTSTEHEN
ODER DAMIT IN VERBINDUNG STEHEN, SELBST WENN SENA ODER
DER VON SENA AUTORISIERTE HÄNDLER AUF DIE MÖGLICHKEIT
DERARTIGER SCHÄDEN HINGEWIESEN WORDEN IST, UND
BESCHRÄNKT DIE HAFTBARKEIT DES UNTERNEHMENS NACH
EIGENEM ERMESSEN AUF DIE REPARATUR, DEN ERSATZ ODER DIE
RÜCKERSTATTUNG DES KAUFPREISES. DIESE ERKLÄRUNG ZUM
AUSSCHLUSS EINER SCHADENSHAFTUNG BLEIBT UNANGETASTET,
FALLS IRGENDEINE DER DARIN VORGEGEBENEN ABHILFEN IHREN
WESENTLICHEN ZWECK NICHT ERFÜLLT. IN KEINEM FALL
ÜBERSTEIGT DIE VOLLSTÄNDIGE SCHADENSERSATZHAFTUNG VON
SENA ODER SEINEN VERTRIEBSVERTRETERN DEN VOM KÄUFER FÜR
DAS PRODUKT GEZAHLTEN PREIS.
Wenn Sie das Produkt nach dem Kauf nicht zurückgeben, verzichten Sie
auf
alle
Rechte
auf
Haftung,
Forderungen
sowie
Kostenerstattungsansprüche (einschließlich Anwaltskosten). Sena ist
daher nicht haftbar für während der Verwendung des Geräts auftretende
Verletzungen, Todesfälle sowie Verluste von oder Schäden an
Transportmitteln, Eigentum oder Sachgegenständen, die Ihnen oder
Dritten gehören. Zudem ist Sena nicht haftbar für erhebliche Schäden,
die nicht mit dem Zustand, der Umgebung oder Fehlfunktion des Produkts
in Verbindung stehen. Alle Risiken, die aufgrund des Betriebs des
Produkts auftreten, hängen vollständig vom Benutzer ab, unabhängig
von der Verwendung des Produkts durch den ursprünglichen Käufer.
Die Verwendung des Produkts verstößt unter Umständen gegen lokale
oder nationale Vorschriften. Seien Sie sich zudem bewusst, dass die
ordnungsgemäße und sichere Nutzung des Produkts vollständig in Ihrer
Verantwortung liegt.
53
Deutsch
Gewährleistungsausschlüsse
Tufftalk Lite
Haftungsausschluss
Zusätzlich zu Schäden, die aus der Verwendung des Produkts entstehen,
ist Sena nicht haftbar für Schäden des Produkts, die durch Folgendes
entstehen.
•N
icht ordnungsgemäße Verwendung oder Verwendung des Produkts
für andere Zwecke als die vorgesehenen Verwendungszwecke.
•B
eschädigung des Produkts durch den Benutzer aufgrund der
Nichtbeachtung des Produkthandbuchs.
•B
eschädigung des Produkts, weil es unbeaufsichtigt gelassen wurde
oder andere Unfälle entstanden sind.
•B
eschädigung des Produkts, weil der Benutzer andere Teile oder eine
andere Software als die vom Hersteller bereitgestellte verwendet hat.
•B
eschädigung des Produkts, weil der Benutzer es anders als im
Produkthandbuch beschrieben auseinandergenommen, repariert oder
modifiziert hat.
• Beschädigung durch Dritte.
•B
eschädigung des Produkts durch höhere Gewalt (einschließlich
Brände, Überschwemmung, Erdbeben, Sturm, Orkan oder andere
Naturkatastrophen).
• Nutzungsbedingte Beschädigung der Produktoberfläche.
54
Kundendienst im Rahmen der Gewährleistung
Für Kundendienstleistungen im Rahmen der Gewährleistung senden Sie
das defekte Produkt zusammen mit dem Kaufbeleg (eine Quittung mit
Kaufdatum, ein Produktregistrierungszertifikat der Website sowie andere
relevante Informationen) auf Ihre Kosten an den Hersteller oder Verkäufer.
Treffen Sie angemessene Maßnahmen, um das Produkt zu schützen. Um
Rückerstattung oder Ersatz zu erhalten, müssen Sie das gesamte Paket
so zurücksenden, wie Sie es beim Kauf vorgefunden haben. Sena stellt
einen kostenfreien Reparatur- oder Ersatzdienst für das Produkt zur
Verfügung, wenn Produktdefekte, für welche die Gewährleistung gültig
ist, während der Gewährleistungsfrist auftreten.
1.0.0
www.sena.com/de
Benutzerhandbuch für Firmware v1.0
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising