Beyerdynamic SEM 981 C, 774-798 MHz Benutzerhandbuch

Beyerdynamic SEM 981 C, 774-798 MHz Benutzerhandbuch
BEDIENUNGSANLEITUNG
OPERATING INSTRUCTIONS
NOTICE D’UTILISATION
S 900
Handsender
Handheld Transmitter
Emetteur à main
TS 900
Taschensender
Beltpack Transmitter
Emetteur de poche
INHALT / CONTENTS / SOMMAIRE
BEDIENUNGSANLEITUNG
4
5
10
17
deutsch
Sicherheitsinformationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite
Handsender S 900 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite
Taschensender TS 900 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite
Anzeigen im LC-Display; Batteriestatus;
Ausschalten des Senders . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite
Batteriewechsel; Hinweise für den
störungsfreien Betrieb . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite
Positionierung von Sendern; Tips gegen
Rückkopplungen; Fehlercheckliste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite
Service; Zulassung und Anmeldepflicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite
Komponenten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite
Zubehör - optional . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite
Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite
Konformitätserklärung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite
18
19
20
21
22
23
70
OPERATING INSTRUCTIONS
26
28
34
41
english
Safety Information. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Page
S 900 Handheld Transmitter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Page
TS 900 Beltpack Transmitter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Page
LC-Display; Battery Status;
How to switch off the Transmitter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Page
Battery Change; Before the Soundcheck;
Positioning of Transmitters if Interferences occur . . . . . . . . . . . . . Page
What to do to avoid Feedback; Trouble Shooting; Service . . . . . . Page
Licensing; Components . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Page
Optional Accessories . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Page
Technical Specifications . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Page
EC Declaration of Conformity . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Page
42
43
44
45
46
70
NOTICE D’UTILISATION
48
49
54
61
français
Consignes de sécurité importants . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Page
Emetteur à main S 900 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Page
Emetteur de poche TS 900 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Page
Messages de l’affichage LC; Etat de chargement des piles;
Mise hors service de l’émetteur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Page
Changement des piles;
Remarques pour un fonctionnement sans interférence . . . . . . . . Page
Positionnement des émetteurs;
Que faire en cas d’effet Larsen?; Dépannage . . . . . . . . . . . . . . . . Page
Service après-vente; Homologation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Page
Eléments . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Page
Accessoires en option . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Page
Spécifications techniques. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Page
Déclaration de conformité . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Page
62
63
64
65
66
67
70
3
BEDIENUNGSANLEITUNG S 900 / TS 900
Sie haben sich für den Handsender S 900 bzw. Taschensender TS 900
entschieden. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.
Nehmen Sie sich bitte einige Minuten Zeit und lesen Sie diese Bedienungsanleitung vor Inbetriebnahme aufmerksam durch.
Wichtig:
• Überprüfen Sie die Geräte auf sichtbare Transportschäden. Wenn Sie
Transportschäden feststellen, wenden Sie sich umgehend an das
zuständige Transportunternehmen. Bei verzögerter Meldung von
Transportschäden besteht die Gefahr, dass Ihre Rechtsansprüche verlorengehen. Es ist ausschließlich der Empfänger berechtigt, Forderungen
wegen Transportschäden einzureichen.
Sicherheitsinformationen
• Schützen Sie den Sender vor Feuchtigkeit, Herunterfallen und Schlag. Sie
könnten sich oder andere verletzen bzw. den Sender beschädigen.
• Pusten Sie nicht in das Mikrofon. Bei einem Kondensatormikrofon können
Sie den Wandler beschädigen. Geben Sie einer Sprechprobe den Vorzug.
• Ansteckmikrofone sind zum Teil sehr klein. Beim versehentlichen
Verschlucken besteht Erstickungsgefahr. Halten Sie solche Mikrofone
daher immer fern von Kleinkindern.
• Schalten Sie den Sender vor dem Laden bzw. Batteriewechsel unbedingt
aus.
• Laden Sie den Sender nie mit normaler Batterie bestückt im Ladegerät
auf. Der Sender könnte zerstört werden.
• Die handelsüblichen 9 V-Alkalinebatterien können Längentoleranzen von
2-3 mm haben. Achten Sie daher beim Austausch der Batterie auf guten
Kontakt.
• Von Zeit zu Zeit sollten Sie die Batteriekontakte mit einem mit Spiritus
oder Alkohol befeuchtetem, weichem Tuch reinigen.
• Wenn Sie den Sender für Wochen oder Monate nicht benutzen, entfernen Sie bitte Akku/Batterie. Akkus/Batterien können nach längerem Nichtgebrauch auslaufen und Leiterbahnen und Bauteile zerfressen. Eine
Reparatur ist dann nicht mehr möglich. In diesem Fall entfallen alle Garantieansprüche. Auch die Bezeichnung „Leak proof“ auf Akkus/
Batterien ist keine Garantie gegen Auslaufen.
• Nehmen Sie die Batterien/Akkus niemals auseinander. Die enthaltene
Akkumulatorsäure schädigt Haut und Kleidung.
• Werfen Sie verbrauchte Akkus/Batterien nicht in den Hausmüll,
sondern geben Sie diese an den örtlichen Sammelstellen ab.
4
1.
Handsender S 900
1.1 Bedienelemente
deutsch
Für den Handsender stehen verschiedene Kondensator und dynamische
Mikrofonkapseln zur Verfügung (siehe Zubehör optional).
Der Handsender S 900 C verfügt über Ladekontakte und kann nur mit einem
integrierten Akkupack betrieben werden. Zum Laden ist das Ladegerät
SLG 900 erhältlich. Vermeiden Sie einen direkten Kontakt der Ladekontakte
mit der Haut; an den Ladekontakten liegt eine Spannung von maximal 3 V an.
S 900 C
1
2
1
Mikrofonkopf (abschraubbar)
2
LC-Display
3
ACT-Diode (Unterseite)
4
Ein-/Ausschalter (Unterseite)
5
Ladekontakte (Unterseite nur bei S 900 C )
4
3
5
S 900 M / S 900 P
1
2
1
Mikrofonkopf (abschraubbar)
2
LC-Display
3
ACT-Diode (auf Rückseite)
4
Ein-/Ausschalter
3
4
5
1.2 Einlegen der Batterie bei S 900 P und S 900 M
1. Schrauben Sie den Batteriefachdeckel bei S 900 P bzw. den Senderschaft
bei S 900 M entgegen dem Uhrzeigersinn ab.
2. Legen Sie die beiden Batterien (1,5 V) gemäß den Symbolen im Batteriefach ein.
Hinweis:
Der Sender S 900 C enthält Akkus, die nicht vom Anwender gewechselt
werden können. Müssen Akkus gewechselt werden, wenden Sie sich bitte an
Ihren beyerdynamic-Fachhändler.
1.3 Mikrofonkopf wechseln
Für den Handsender sind verschiedene Mikrofonköpfe erhältlich. Wollen Sie
einen Mikrofonkopf wechseln, lösen Sie ihn vom Sender, indem Sie nach links
drehen. Setzen Sie den gewünschten Mikrofonkopf auf und drehen nach
rechts, um ihn auf dem Sender zu fixieren.
CM 930
Echt-Kondensatormikrofonkopf, Nierencharakteristik, für Gesang und Sprache. Für maximale
Rückkopplungssicherheit.
DM 960
Dynamischer Mikrofonkopf, Hypernierencharakteristik, für Gesang sowie Rundfunk und Fernsehen.
6
DM 969
Dynamischer Mikrofonkopf, Supernierencharakteristik, für Gesang.
deutsch
EM 981
Elektretkondensatormikrofonkopf, Nierencharakteristik, für Vokalsolisten, Konferenzen und
Ansprachen.
1.4 Pflege
• Schützen Sie den Handsender vor Feuchtigkeit, Herunterfallen und Schlag.
• Zum Reinigen metallischer Oberflächen verwenden Sie ein mit Spiritus
oder Alkohol befeuchtetes, weiches Tuch.
• Sobald Sie Klangveränderungen feststellen, sollten Sie den integrierten
Poppschutz reinigen. Gehen Sie dabei wie nachfolgend beschrieben vor:
CM 930
• Schrauben Sie den Mikrofonkopf ab (nach links
drehen).
• Schrauben Sie den Drahtpoppschutz ab (nach
links drehen).
• Spülen Sie den Poppschutz unter klarem Wasser.
• Lassen Sie den Poppschutz über Nacht trocknen,
bevor Sie ihn wieder befestigen.
• Der Drahtpoppschutz ist nicht zur Reinigung in
der Spülmaschine geeignet.
7
DM 960
• Schrauben Sie den oberen Teil des Mikrofonkopfes ab (nach links drehen).
• Spülen Sie ihn unter klarem Wasser.
• Lassen Sie den Poppschutz über Nacht trocknen,
bevor Sie ihn wieder befestigen.
• Der Oberkorb ist nicht zur Reinigung in der
Spülmaschine geeignet.
DM 969
• Schrauben Sie den oberen Teil des Mikrofonkopfes ab (nach links drehen).
• Nehmen Sie den Schaumstoffpoppschutz heraus.
• Spülen Sie den Poppschutz unter klarem Wasser.
Bei Bedarf können Sie ein mildes Geschirrspülmittel verwenden.
• Fönen Sie den Poppschutz anschließend trocken
oder lassen Sie ihn über Nacht trocknen.
• Setzen Sie den trockenen Poppschutz wieder in
den Mikrofonkorb und schrauben Sie ihn im
Uhrzeigersinn fest.
EM 981
• Schrauben Sie den Mikrofonkopf ab (nach links
drehen).
• Schrauben Sie den Drahtpoppschutz ab (nach
links drehen) .
• Spülen Sie den Poppschutz unter klarem Wasser.
• Lassen Sie den Poppschutz über Nacht trocknen,
bevor Sie ihn wieder befestigen.
• Der Poppschutz ist nicht zur Reinigung in der
Spülmaschine geeignet.
8
1.5 Einstellen der Empfindlichkeit am
Handsender
deutsch
• Zum Einstellen der Empfindlichkeit schrauben Sie den gesamten Mikrofonkopf in Pfeilrichtung ab.
• Mit einem Schraubendreher können Sie die gewünschte Empfindlichkeit
(0 dB, -10 dB, -20 dB, -30 dB) einstellen.
• Werkseinstellung: Hohe Empfindlichkeit (0 dB).
Mikrofonkopf abschrauben
Empfindlichkeit einstellen
1.6 Einstellen der Tiefenabsenkung
• Die Mikrofonköpfe CM 930 und EM 981 verfügen über eine schaltbare
Tiefenabsenkung zur Kompensation des bei Richtmikrofonen auftretenden Nahbesprechungseffekts. Zum Einstellen der Tiefenabsenkung
schrauben Sie den Mikrofonkopf in Pfeilrichtung ab.
• Auf der Unterseite des Mikrofonkopfes können Sie dann die Tiefenabsenkung hinzuschalten.
• Werkseinstellung: Linear (Position Lin)
Mikrofonkopf abschrauben
Tiefenabsenkung schalten
9
2.
Taschensender TS 900
Der Taschensender TS 900 C verfügt über Ladekontakte und kann mit dem
optional erhältlichen Akkupack TS 900 AP von beyerdynamic betrieben
werden. Zum Laden ist das Ladegerät SLG 900 verfügbar. Mit diesem kann nur
der Akkupack TS 900 AP im Taschensender TS 900 C geladen werden, keine
handelsüblichen Akkus.
2.1 Bedienelemente
TS 900 C
4
3
2
10
1
5
11
6
8
7
9
10
NF-Eingang, 4-pol. Mini-XLR-Anschluss für Mikrofone (Lavalier oder
Nackenbügel). Die Anschlussbelegung ist im Kapitel 2.5
„NF-Anschlussbelegung“ angegeben.
2
Ein-/Ausschalter (Ein = Schalter in „On“-Position; Aus = Schalter in
„Off“-Position). Schalten Sie den Sender immer aus, wenn Sie ihn nicht
benutzen.
3
Nur bei TS 900 C: Batterieanzeige. Zeigt den Einschalt- und
Batteriestatus an.
(a) Wenn der Taschensender eingeschaltet wird, blinkt die LED kurz auf
und zeigt den normalen Batteriestatus an.
(b) Leuchtet die rote LED nach dem Einschalten weiter, ist die Batterie
zu schwach und muss ersetzt bzw. der Akku aufgeladen werden.
4
Sendeantenne
5
LC-Display.
6
Infrarotempfangsdiode für Frequenzübertragungsfunktion (ACT)
7
Gain-Regler zum Einstellen der gewünschten Eingangsempfindlichkeit.
8
GT/MT-Schalter. Bei Betrieb mit elektrischer Gitarre Schalter auf
die „GT“-Position schalten. Der Gain-Regler ist im GT-Modus inaktiv.
Schalter auf „MT“-Position für Kondensator- und drahtgebundene Mikrofone. Im MT-Modus ist der Gain-Regler aktiv.
9
Batteriefach für zwei 1,5 V (AA) Batterien bzw. Akkupack TS 900 AP.
10
Nur bei TS 900 C: Ladekontakte für den Akkupack TS 900 AP
(nicht im Lieferumfang enthalten).
11
Abnehmbarer Gürtelclip kann um 360° gedreht werden. Zum
Entfernen lösen Sie ihn mit einem Schraubenzieher in einem Winkel von
ca. 45°.
deutsch
1
11
TS 900 M
4
2
1
5
11
6
8
7
9
12
NF-Eingang, 4-pol. Mini-XLR-Anschluss für Mikrofone (Lavalier oder
Nackenbügel). Die Anschlussbelegung ist im Kapitel 2.5
„NF-Anschlussbelegung“ angegeben.
2
Ein-/Ausschalter (Ein = Schalter in „On“-Position; Aus = Schalter in
„Off“-Position). Schalten Sie den Sender immer aus, wenn Sie ihn nicht
benutzen.
4
Sendeantenne
5
LC-Display
6
Infrarotempfangsdiode für Frequenzübertragungsfunktion (ACT)
7
Gain-Regler zum Einstellen der gewünschten Eingangsempfindlichkeit.
8
GT/MT-Schalter. Bei Betrieb mit elektrischer Gitarre Schalter auf
die „GT“-Position schalten. Der Gain-Regler ist im GT-Modus inaktiv.
Schalter auf „MT“-Position für Kondensator- und drahtgebundene
Mikrofone. Im MT-Modus ist der Gain-Regler aktiv.
9
Batteriefach für zwei 1,5 V (AA) Batterien bzw. Akkupack.
11
Abnehmbarer Gürtelclip kann um 360° gedreht werden. Zum
Entfernen lösen Sie ihn mit einem Schraubenzieher in einem Winkel von
ca. 45°.
deutsch
1
So entfernen Sie den Gürtelclip
13
2.2 Einlegen der Batterien / Akkus
1. Drücken Sie die beiden Schnappverschlüsse rechts und links am Batteriefach nach unten und klappen Sie den Deckel auf. Entnehmen Sie die
Batterien / Akkus. Siehe Abb. 1.
2. Legen Sie zwei 1,5 V Batterien bzw. das Akkupack gemäß den Symbolen
auf dem Batteriefachboden in das Batteriefach. Siehe Abb. 2. Der Akkupack ist mechanisch gegen Verpolung gesichert. Schließen Sie den
Batteriefachdeckel wieder.
Batterien einlegen TS 900 M
Abb. 1
Abb. 2
Akkupack einlegen TS 900 C
Abb. 1
14
Abb. 2
2.3 Inbetriebnahme
deutsch
1. Drücken Sie die beiden Schnappverschlüsse rechts und links am
Batteriefach nach unten und klappen Sie den Deckel auf, um den GT/MTSchalter 8 und die Eingangsempfindlichkeit 7 einzustellen.
2. Stellen Sie sicher, dass Sender und Empfänger auf der gleichen
Frequenz arbeiten.
3. Beim TS 900 C blinkt die LED beim Einschalten kurz auf und zeigt den
normalen Batteriestatus an. Wenn die Anzeige nicht blinkt, fehlt die
Batterie, sie ist ausgelaufen oder nicht richtig eingelegt. Beim TS 900 M
sehen Sie den Batteriestatus im LC-Display.
4. Schließen Sie das Mikrofon an die Eingangsbuchse 1 an. Siehe hierzu
auch Abbildung unten.
2.4 Einpegelung des Senders
1. Schalten Sie den Taschensender TS 900 mit dem Ein-/Ausschalter 2 ein.
Stellen Sie den Gain-Regler 7 auf minimale Empfindlichkeit (Linksanschlag).
2. Zum Einpegeln sollte das Mikrofon mit dem zu erwartenden maximalen
Pegel besprochen werden. Geben Sie einem „U“-Laut den Vorzug, hierbei
entsteht eine gute Sinusform. Stellen Sie nun den Gain-Regler 7 auf die
gewünschte Empfindlichkeit ein. Am Empfänger NE 900 darf der AF-Pegel
keine Übersteuerung anzeigen. Analoges gilt für die Abnahme von Instrumenten.
15
2.5 NF-Anschlussbelegung
(1)
2-adrige Elektret-Kondensator-Mikrofonkapsel
z.B. MCE 5.18,
MCE 10.18,
MCE 60.18
(2)
3-adrige Elektret-Kondensator-Mikrofonkapsel
z.B. Opus 54.18,
Opus 55.18,
Opus 56.18,
MCE 7.18
(3)
Dynamisches Mikrofon
(4)
Elektrische Gitarre
(5)
Line-Eingang (Impedanz 8 Ohm, Absenkung 10 dB)
16
3.
Anzeigen im LC-Display
deutsch
1. „ERR“-Meldung: Wenn im Display die Meldung „ERR“ erscheint liegt ein
Fehler vor.
ERR noo3: Die Frequenz, die Sie programmieren möchten, liegt oberhalb
der Schaltbandbreite des Senders. Benutzen Sie einen zu dieser Frequenzgruppe passenden Empfänger. (Zu diesem Zeitpunkt ist das Mikrofon
noch funktionsfähig und die Frequenz bleibt unverändert. Um die Fehlermeldung im Display zu löschen, schalten Sie den Sender aus und wieder
an.)
ERR noo4: Die Frequenz, die Sie programmieren möchten, liegt unterhalb
der Schaltbandbreite des Senders. (Zu diesem Zeitpunkt ist das Mikrofon
noch funktionsfähig und die Frequenz bleibt unverändert. Um die Fehlermeldung im Display zu löschen, schalten Sie den Sender aus und wieder
an.)
2. „Group“ & „Channel“: Wenn beide Anzeigen im Display erscheinen,
bedeutet das, dass Sie im Moment die im Empfänger vorprogrammierten
Frequenzen benutzen.
3. „Channel“: Wird im Display nur „Channel“ angezeigt, bedeutet das, dass
Sie eine nicht vorprogrammierte Frequenz benutzen.
4.
Batteriestatus
• Wenn die Batteriekapazität erschöpft ist, erscheint im Display die
0%-Anzeige. Sobald die Meldung „PoFF“ im Display erscheint schaltet
sich der Sender ab, damit eine Tiefentladung der Batterie vermieden wird.
Beim Taschensender TS 900 C leuchtet außerdem die „Batt Low“-LED.
Ersetzen Sie die Batterie bzw. laden Sie den Akku auf.
5.
Ausschalten des Senders
Wenn Sie den Ein-/Ausschalter in die „Off“-Position schalten, erscheint im
Display zuerst die Meldung „PoFF“. Sobald der Sender komplett abgeschaltet
ist, erscheint keine Meldung mehr im Display. Um den Sender unmittelbar
wieder einschalten zu können, ist eine Pause von ca. 1 Sekunde erforderlich.
17
6.
Batteriewechsel
• Schalten Sie den Sender vor dem Batteriewechsel unbedingt aus.
• Wenn Sie den Sender für Wochen oder Monate nicht benutzen,
entfernen Sie bitte Akku/ Batterie aus dem Sender. Akkus/Batterien
können nach längerem Nichtgebrauch auslaufen und Leiterbahnen und
Bauteile zerfressen. Eine Reparatur ist dann nicht mehr möglich. In diesem
Fall entfallen alle Garantieansprüche. Auch die Bezeichnung „Leak proof“
auf Akkus/Batterien ist keine Garantie gegen Auslaufen.
• Die Batteriekontakte sollten Sie von Zeit zu Zeit mit einem mit Spiritus
oder Alkohol befeuchtetem, weichen Tuch reinigen.
• Werfen Sie verbrauchte Akkus/Batterien nicht in den Hausmüll, sondern
geben Sie diese an den örtlichen Sammelstellen ab.
• Zum Laden der Akkus in den Sendern S 900 C bzw. TS 900 C (bestückt
mit TS 900 AP) verwenden Sie bitte nur das Ladegerät SLG 900 von
beyerdynamic.
7.
Hinweise für den störungsfreien Betrieb
1. Überprüfen Sie den Ladezustand der Senderbatterie(n) und ersetzen Sie
ggf. die Batterie(n). Verwenden Sie nur neuwertige Alkalinebatterien bzw.
laden Sie die Akkus in den Sendern S 900 C oder TS 900 C (bestückt mit
TS 900 AP) auf.
2. Wenn die Sender aus- und sofort wieder eingeschaltet werden, kann es
vorkommen, dass der Sender ausgeschaltet bleibt. Ursache ist die Funktion, die ein knackfreies Ein- und Ausschalten ermöglicht. Sollte dies
während des Betriebs auftreten, kann es auch daran liegen, dass Batterien
Kontaktprobleme aufweisen. Nach dem Ausschalten sollte mindestens
1 Sekunde gewartet werden, bevor der Sender wieder eingeschaltet wird.
3. Schreiten Sie den Bereich ab, in dem der Sender eingesetzt werden soll.
Achten Sie dabei auf Stellen, wo die Feldstärke absinkt („Dropouts“) und
der Empfang gestört ist. Solche „Dropouts“ können Sie durch Verändern
der Antennenposition (immer Sichtverbindung zu den Sendern) beheben.
4. Stellen Sie die Empfangsantennen so auf, dass der Abstand zwischen
Empfangsantenne und Sender mindestens 3 m beträgt. Benutzen Sie evtl.
abgesetzte Antennen (AT 70 A/B).
18
8.
Positionierung von Sendern
9.
deutsch
Bei mehreren Frequenzen auf engstem Raum sollte das System auf Störungen
hin überprüft werden. Positionieren Sie alle Sender und schalten Sie sie ein.
Danach schalten Sie jeden Sender einzeln aus und überprüfen den Empfänger
auf Störungen im jeweiligen Kanal.
Gegebenenfalls können Sie den Wert der Rauschsperre ändern, um die
Störung herauszufiltern.
Bei Mehrkanalbetrieb halten Sie bitte Rücksprache mit beyerdynamic. Störungen
können auch durch in der Nachbarschaft befindliche DVB-T-Fernsehsender
entstehen.
Tips gegen Rückkopplungen
Rückkopplungen treten dann auf, wenn Sie sich mit dem Mikrofon zu nahe
am Lautsprecher befinden.
Wir empfehlen:
• Gehen Sie vom Lautsprecher weg.
• Drehen Sie das Mikrofon vom Lautsprecher weg.
10. Fehlercheckliste
Fehler
Mögliche Ursache
Lösung
Keine Funktion
• Sender und Empfänger haben nicht die
gleiche Frequenz
• Überprüfen Sie
vor dem Einsatz,
ob die Frequenz
von Sender und
Empfänger
übereinstimmen
• Wechseln Sie die
Batterie aus bzw.
laden Sie den
Akku wieder auf
• Überprüfen Sie
die Batterie und
legen Sie sie ggf.
neu ein
• Ungenügende
Batteriespannung
• Unzureichender
Batteriekontakt,
Batterie falsch
eingelegt
Keine HF-Feldstärke (RF) am
Empfänger
• Abstand zwischen
Sender und Empfänger zu groß
• Verringern Sie
den Abstand
zwischen Sender
und Empfänger
19
Fehler
Mögliche Ursache
Lösung
Störgeräusche /
„Zwitschern“,
starkes Rauschen
• Interferenzstörung
durch weitere Sender
• Schalten Sie die
anderen Sender
aus
• Wechseln Sie die
Frequenz eines
Senders
• Wechseln Sie die
Batterie, bzw.
laden Sie den
Akku wieder auf
• Zwei Sender auf
derselben Frequenz
• Batterie vom Sender
zu schwach
11. Service
Im Servicefall wenden Sie sich bitte an autorisiertes Fachpersonal. Öffnen Sie
das Gerät auf keinen Fall selbst, Sie könnten sonst alle Garantieansprüche
verlieren.
12. Zulassung und Anmeldepflicht
Um einen möglichst störungsfreien Betrieb mit anderen Funkdiensten
(z.B. Fernsehen und Radio) zu ermöglichen, werden drahtlosen Mikrofonen
und Funkkopfhörern bestimmte Frequenzen und Sendeleistungen zugeteilt.
In Deutschland ist dafür die Außenstelle der Bundesnetzagentur
(www.bundesnetzagentur.de) zuständig.
Wichtig:
Drahtlos-Systeme benötigen eine Sendelizenz und sind anmelde- und
gebührenpflichtig.
Lizenzpflichtig und damit kostenpflichtig sind in Deutschland alle Funkmikrofone im Bereich 470 – 862 MHz.
Ausnahmen:
Lizenzfrei (kostenlos) aufgrund einer gesetzlichen Allgemeinzuteilung sind
die Geräte im Bereich 863-865MHz (sog. ISM-Frequenzen).
Neu ab 1.1.2006 in Deutschland:
Lizenzfrei sind Drahtlosmikrofone in den TV-Kanälen 61-63
(790-814MHz) und 67-69 (838-862MHz).
Die Komponenten des Opus 900 Systems sind gemäß Richtlinie
R&TTE 99/5/EEC unter der Kennzeichnung CE 0682 ! wie folgt zugelassen:
TS 900 M, TS 900 C
SDM 960 M, SCM 934 M, SDM 960, SDM 969, SDM 969 C, SEM 981 C
20
13. Komponenten
SDM 960 M
SDM 960 M
SDM 960 M
SCM 930 M
SCM 930 M
SCM 930 M
SCM 930 M
SDM 960
SDM 960
SDM 960
SDM 960
SDM 969
SDM 969
SDM 969
SDM 969
SDM 969 C
SDM 969 C
SDM 969 C
SDM 969 C
SEM 981 C
SEM 981 C
SEM 981 C
SEM 981 C
S 900 C
S 900 C
S 900 C
S 900 C
S 900 M
S 900 M
UHF-Handsender, Metallgehäuse,
DM 960 Mikrofonkapsel,
668 - 692 MHz. . . . . . . . . . . . . . . . . . Best.-Nr. 490.091
dito, jedoch 774 - 798 MHz . . . . . . . . Best.-Nr. 490.105
dito, jedoch 790 - 814 MHz . . . . . . . . Best.-Nr. 490.113
dito, jedoch 841 - 865 MHz . . . . . . . . Best.-Nr. 490.121
UHF Handsender, Metallgehäuse,
CM 930 Mikrofonkapsel,
668 - 692 MHz. . . . . . . . . . . . . . . . . . Best.-Nr. 490.148
dito, jedoch 774 - 798 MHz . . . . . . . . Best.-Nr. 490.156
dito, jedoch 790 - 814 MHz . . . . . . . . Best.-Nr. 490.164
dito, jedoch 841 - 865 MHz . . . . . . . . Best.-Nr. 490.172
UHF-Handsender, Kunststoffgehäuse,
DM 960 Mikrofonkapsel,
668 - 692 MHz. . . . . . . . . . . . . . . . . . Best.-Nr. 490.180
dito, jedoch 774 - 798 MHz . . . . . . . . Best.-Nr. 490.199
dito, jedoch 790 - 814 MHz . . . . . . . . Best.-Nr. 490.202
dito, jedoch 841 - 865 MHz . . . . . . . . Best.-Nr. 490.210
UHF-Handsender, Kunststoffgehäuse,
DM 969 Mikrofonkapsel,
668 - 692 MHz. . . . . . . . . . . . . . . . . . Best.-Nr. 490.229
dito, jedoch 774 - 798 MHz . . . . . . . . Best.-Nr. 490.237
dito, jedoch 790 - 814 MHz . . . . . . . . Best.-Nr. 490.245
dito, jedoch 841 - 865 MHz . . . . . . . . Best.-Nr. 490.253
wie SDM 969 jedoch mit Ladekontakten,
668 - 692 MHz. . . . . . . . . . . . . . . . . . Best.-Nr. 490.326
dito, jedoch 774 - 798 MHz . . . . . . . . Best.-Nr. 490.334
dito, jedoch 790 - 814 MHz . . . . . . . . Best.-Nr. 490.342
dito, jedoch 841 - 865 MHz . . . . . . . . Best.-Nr. 490.350
UHF-Handsender, Kunststoffgehäuse,
EM 981 Mikrofonkapsel,
mit Ladekontakten,
668 - 692 MHz. . . . . . . . . . . . . . . . . . Best.-Nr. 490.369
dito, jedoch 774 - 798 MHz . . . . . . . . Best.-Nr. 490.377
dito, jedoch 790 - 814 MHz . . . . . . . . Best.-Nr. 490.385
dito, jedoch 841 - 865 MHz . . . . . . . . Best.-Nr. 490.393
deutsch
Handsender
SDM 960 M
UHF-Handsender, Kunststoffgehäuse,
schwarz, mit Ladekontakten,
668 - 692 MHz. . . . . . . . . . . . . . . . . . Best.-Nr. 490.601
dito, jedoch 774 - 798 MHz . . . . . . . . Best.-Nr. 490.628
dito, jedoch 790 - 814 MHz . . . . . . . . Best.-Nr. 490.636
dito, jedoch 841 - 865 MHz . . . . . . . . Best.-Nr. 490.644
UHF-Handsender, Metallgehäuse,
schwarz, 668 - 692 MHz . . . . . . . . . . Best.-Nr. 490.555
dito, jedoch 774 - 798 MHz . . . . . . . . Best.-Nr. 490.563
21
S 900 M
S 900 M
S 900 P
S 900 P
S 900 P
S 900 P
dito, jedoch 790 - 814 MHz . . . . . . . . Best.-Nr. 490.571
dito, jedoch 841 - 865 MHz . . . . . . . . Best.-Nr. 490.598
UHF-Handsender, Kunststoffgehäuse,
schwarz, 668 - 692 MHz . . . . . . . . . . Best.-Nr. 498.661
dito, jedoch 774 - 798 MHz . . . . . . . . Best.-Nr. 498.688
dito, jedoch 790 - 814 MHz . . . . . . . . Best.-Nr. 498.696
dito, jedoch 841 - 865 MHz . . . . . . . . Best.-Nr. 498.718
Taschensender
TS 900 M
UHF-Taschensender, Metallgehäuse,
668 - 692 MHz. . . . . . . . . . . . . . . . . . Best.-Nr. 490.407
TS 900 M
dito, jedoch 774 - 798 MHz . . . . . . . . Best.-Nr. 490.415
TS 900 M
dito, jedoch 790 - 814 MHz . . . . . . . . Best.-Nr. 490.423
TS 900 M
dito, jedoch 841 - 865 MHz . . . . . . . . Best.-Nr. 490.431
TS 900 C
UHF Taschensender, Kunststoffgehäuse,
mit Ladekontakten,
668 - 692 MHz. . . . . . . . . . . . . . . . . . Best.-Nr. 490.458
TS 900 C
dito, jedoch 774 - 798 MHz . . . . . . . . Best.-Nr. 490.466
TS 900 C
dito, jedoch 790 - 814 MHz . . . . . . . . Best.-Nr. 490.474
TS 900 C
dito, jedoch 841 - 865 MHz . . . . . . . . Best.-Nr. 490.482
14. Zubehör - optional
Handsender S 900
Mikrofonköpfe
CM 930 B
Kondensator, Niere, schwarz. . . . . . . . Best.-Nr. 490.539
CM 930 S
Kondensator, Niere, silber . . . . . . . . . . Best.-Nr. 491.721
DM 960 B
Dynamisch, Hyperniere, schwarz. . . . . Best.-Nr. 490.490
DM 960 S
Dynamisch, Hyperniere, silber . . . . . . . Best.-Nr. 490.504
DM 969 S
Dynamisch, Superniere, silber . . . . . . . Best.-Nr. 490.512
EM 981 S
Elektret-Kondensator, Niere, silber . . . Best.-Nr. 490.520
Taschensender TS 900
Mikrofone
Opus 54.18
Nackenbügelmikrofon, Niere,
schwarz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Best.-Nr. 464.945
Opus 55.18
Nackenbügelmikrofon, Kugel,
schwarz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Best.-Nr. 465.356
MCE 5.18
Kondensator-Ansteckmikrofon,
Kugel, schwarz . . . . . . . . . . . . . . . . . . Best.-Nr. 471.879
MCE 10.18
MCE 60.18
22
Kondensator-Ansteckmikrofon,
Niere, schwarz . . . . . . . . . . . . . . . . . . Best.-Nr. 471.895
Kondensator-Ansteckmikrofon,
Kugel, schwarz . . . . . . . . . . . . . . . . . . Best.-Nr. 469.548
Kabel
MJ 41 G
Instrumentenkabel, 6,35 mm Klinke
für TS 900 (C / M). . . . . . . . . . . . . . . . Best.-Nr. 460.087
deutsch
Handsender S 900 C und Taschensender TS 900 C
Akku NiMH
1,2 V / 2500 mAh für S 900 C . . . . . . Best.-Nr. 903.442
TS 900 AP
Akku-Pack NiMH, 2 x 1,5 V AA
für TS 900 C. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Best.-Nr. 486.957
SLG 900
Ladegerät mit zwei Ladeschächten
für S 900 C oder TS 900 C . . . . . . . . . Best.-Nr. 485.292
15. Technische Daten
Handsender
Richtcharakteristik . . . . . . . . . . . . . . . Hyperniere (SDM 960, SDM 960 M)
Superniere (SDM 969)
Niere (SEM 981, SCM 930 M)
Wandlertyp . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Echt-Kondensator (SCM 930 M)
Dynamisch (SDM 960, SDM 960 M,
SDM 969)
Elektret-Kondensator (SEM 981)
Frequenzbereich . . . . . . . . . . . . . . . . . 668 - 692 MHz
774 - 798 MHz
790 - 814 MHz
841 - 865 MHz
Modulation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . FM
Nennhub . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ± 40 kHz
Sendeleistung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10 mW
Kompandersystem . . . . . . . . . . . . . . . NE572
Max. SPL . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 146 dB
Übertragungsbereich
SDM 960, SDM 960 M . . . . . . . . . . . . 55 - 18.000 Hz (Nahfeld 2 cm)
bei 80 dB SPL
SDM 969 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 65 - 16.000 Hz (Nahfeld 2 cm)
bei 80 dB SPL
SEM 981 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50 - 18.000 Hz (Nahfeld 2 cm)
bei 80 dB SPL
SCM 930 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40 - 20.000 Hz (Nahfeld 2 cm)
bei 80 dB SPL
Rückwärtsdämpfung
SDM 960, SDM 960 M . . . . . . . . . . . . -20 dB bei 1 kHz / 120°
SDM 969 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . -15 dB bei 1 kHz / 145°
SEM 981 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . -15 dB bei 1 kHz / 180°
SCM 930 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . -20 dB bei 1 kHz / 180°
Signal/Rauschabstand . . . . . . . . . . . . . > 110 dB
Klirrfaktor. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . < 0,5% bei 1 kHz
Sendebereich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 100 m
Spannungsversorgung . . . . . . . . . . . . 2 x 1,5 V-Batterie (AA) oder Akku
Stromaufnahme . . . . . . . . . . . . . . . . . ca. 85 mA
23
Betriebszeit. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . > 20 Stunden mit Alkalinebatterie
Abmessungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . S 900 C S 900 M
S 900 P
Länge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 188 mm 210,5 mm 210,5 mm
Schaftø. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38 mm
38 mm
38 mm
Gewicht mit Batterie/Akkupack . . . . . 169 g
172 g
170 g
Taschensender
Frequenzbereich . . . . . . . . . . . . . . . . . 668 - 692 MHz
774 - 798 MHz
790 - 814 MHz
841 - 865 MHz
Modulationsart. . . . . . . . . . . . . . . . . . FM
Nennhub . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ± 40 kHz
Sendeleistung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20 mW
Kompandersystem . . . . . . . . . . . . . . . NE572
Signal/Rauschabstand . . . . . . . . . . . . . > 110 dB
Klirrfaktor. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . < 0,5% bei 1 kHz
Übertragungsbereich . . . . . . . . . . . . . 50 Hz - 18.000 Hz
Empfindlichkeit. . . . . . . . . . . . . . . . . . 10 mV - 0,3 V einstellbar,
bei Nennhub
Spannungsversorgung . . . . . . . . . . . . 2 x 1,5 V-Batterie (AA) oder Akku
Stromaufnahme . . . . . . . . . . . . . . . . . ca. 85 mA
Betriebszeit. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . > 20 Stunden mit Alkalinebatterie
Abmessungen (L x B x T). . . . . . . . . . . TS 900 C: 110 x 63 x 21,5 mm
TS 900 M: 110 x 65,5 x 24,5 mm
Gewicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . TS 900 C: 155 g
TS 900 M: 156 g
Belegung 4-pol. Anschlussbuchse . . . . Stift 1 = Masse, Stift 2 = IN1,
Stift 3 = IN2, Stift 4 = +5 V
siehe auch Kapitel
2.5 „NF-Anschlussbelegung“
24
EC-DECLARATION
OF
CONFORMITY
Application of
Council Directive:
99/5/EEC
R&TTE Directive
73/23/EEC, 93/68/EEC
Low Voltage Directive
Standards to which
Conformity is declared:
EN 301 489-1/-9: 2000
EN 300 422-1/-2: 2000
EN 60 065
(Safety)
Manufacturer's Name:
beyerdynamic GmbH & Co. KG
Manufacturer's Address:
Theresienstrasse 8,
74072 Heilbronn, Germany
Type of Equipment:
Wireless Microphone System
Opus 900
Model Number/s:
Transmitters
S 900, S 900 C, S 900 M,
TS 900, TS 900 M
I, the undersigned, as an employee of beyerdynamic, hereby declare that the
equipment specified conforms to the above Directive and Standards.
Manufacturer’s Signature:
Date:
October 1, 2006
Full Name:
Ulrich Roth
Position:
Director of R&D
0682 !
70
Weitere Vertriebspartner weltweit finden Sie unter www.beyerdynamic.de
For further distributors worldwide, please go to www.beyerdynamic.com
DEF3/PI S900 / TS 900 (04.09)/588.482 • Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten • Subject to change without notice • Sous réserve de modifications
beyerdynamic GmbH & Co. KG
Theresienstr. 8 | 74072 Heilbronn – Germany
Tel. +49 (0) 7131 / 617 - 0 | Fax +49 (0) 7131 / 617 - 224
info@beyerdynamic.de | www.beyerdynamic.de
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement