Gorenje GTW641B Gas-Kochfeld Benutzerhandbuch

Gorenje GTW641B Gas-Kochfeld Benutzerhandbuch
BE
NL
T
ATNL
E
SE DK
BE
DK DE
FI
DE
DE
AT
FI ES
GB
DE
ES IT
GBFR
FR
BE
BE NO
NOSE
SE DK
DK FI
IT
Benutzerhandbuch
Installationsanleitung
Umrüstungsanleitung
BG6xA
BG6xB
BG6xC
BG6xD
BG6xE
BG6xF
FI ES
ES
Verwendete Piktogramme:
Wichtige Informationen
Tipp
Gasanschluss
Elektroanschluss
3
Richtig
7
Falsch
INHALT
Sicherheitsvorschriften
Sicherer Gebrauch
Kinder und schutzbedürftige Personen
4
7
Benutzerhandbuch
Modelle
Beschreibung
Informationen gemäß Regulierung (EU) 66/2014
Nutzung
Störungstabelle
8
8
8
9
10
Installationsanleitung
Sicherheitsvorschriften
Kundenservice
Vorbereitung der Installation
Dichtungsband
Gasanschluss
Eingebaut
Anschluss & Überprüfung
11
11
12
13
14
14
14
Umrüstungsanleitung
Umrüstungsanleitung
Umrüstungstabelle
Leistungstabelle (kW)
Umrüstung von Düsen
Umrüstung von Bypass-Schrauben
Überprüfung von Gasdichtigkeit und Betrieb
Inbetriebnahme
Funktionsprüfung
15
15
16
17
17
18
19
19
Entsorgung von Gerät und Verpackung
20
Umweltaspekte
DE 3
SICHERHEITSVORSCHRIFTEN
BITTE AUFMERKSAM LESEN UND SORGFÄLTIG AUFBEWAHREN!
Sicherer Gebrauch
• Bei Missachtung der Sicherheitshinweise und -warnungen
übernimmt der Hersteller keine Haftung für eventuelle
Schäden.
• Schäden durch unsachgemäßen Anschluss bzw. Einbau oder
Verwendung sind von der Garantie ausgeschlossen.
• WARNUNG: Dieses Gerät und seine zugänglichen Teile
werden bei Verwendung heiß. Fassen Sie die heißen Teile
nicht an. Halten Sie Kinder unter acht Jahren von dem Gerät
fern, wenn Sie sie nicht ständig beaufsichtigen können.
• WARNUNG: Feuergefahr: Lassen Sie nie etwas auf dem
Kochfeld stehen.
• ACHTUNG: Der Garvorgang muss überwacht werden.
Ein kurzer Garvorgang muss kontinuierlich überwacht werden.
• WARNUNG: Das unbeaufsichtigte Kochen auf einem Kochfeld
mit Fett oder Öl ist gefährlich und kann zu Bränden führen.
• NIEMALS versuchen, Feuer mit Wasser zu löschen. Schalten
Sie stattdessen das Gerät aus, und ersticken Sie die Flammen
mit einem Deckel oder einer Feuerlöschdecke.
• Flambieren Sie niemals unter einer Dunstabzugshaube.
Die hohen Flammen können auch bei ausgeschalteter
Dunstabzugshaube einen Brand verursachen.
• WARNUNG: Verwenden Sie nur Kochfeld-Schutzsysteme,
die vom Hersteller des Kochgerätes entwickelt wurden oder
vom Hersteller des Gerätes in der Bedienungsanleitung als
geeignet genannt werden oder Schutzsysteme, die in das
Gerät eingebaut sind. Die Verwendung von ungeeigneten
Schutzsystemen kann Unfälle verursachen.
• Das Kochfeld darf nur für die Zubereitung von Lebensmitteln
verwendet werden. Die Einheit ist nicht für das Heizen von
Räumen geeignet.
DE 4
SICHERHEITSVORSCHRIFTEN
• Erwärmen Sie niemals geschlossene Konservendosen auf
dem Kochfeld. Im Inneren entsteht ein Überdruck, der Dosen
platzen lässt. Sie können sich verletzen oder verbrühen.
• Decken Sie das Gerät auf keinen Fall mit einem Tuch oder
Ähnlichem ab. Es besteht Brandgefahr, wenn das Gerät noch
heiß oder eingeschaltet ist.
• Verwenden Sie das Gerät nicht als Arbeitsplatte. Wenn das
Gerät versehentlich eingeschaltet wird oder noch heiß ist,
können die darauf abgestellten Gegenstände schmelzen, heiß
werden oder Feuer fangen.
• Das Gerät nicht bei Temperaturen unter 5 °C verwenden.
• Das Gerät sollte nicht im Freien aufgestellt oder dort verwendet
werden.
• Wenn das Kochfeld zum ersten Mal benutzt wird, werden Sie
vielleicht einen Geruch nach „Neuem“ feststellen. Kein Grund
zur Besorgnis, dies ist normal. Wird die Küche gut belüftet,
verschwindet der Geruch nach einiger Zeit.
• Das Gerät ist nicht für die Verwendung mit einem externen
Zeitschalter oder einer Fernsteuerung konzipiert.
• Öffnen Sie niemals das Gehäuse des Geräts.
• Reinigen Sie das Kochfeld nie mit einem Hochdruck- oder
Dampfreinigungsgerät.
• Die Glaskeramikplatte ist sehr stabil, aber nicht unzerbrechlich.
Wenn zum Beispiel ein harter oder spitzer Gegenstand auf die
Glaskeramikplatte fällt, kann das Glas springen.
• Wenn die Topfroste keine Gummifüße haben, kann dies
zu Kratzern an der Tropfschale oder einer schlechten
Verbrennung des Brenners führen. Wenn die Gummifüße
fehlen, wenden Sie sich an unseren technischen
Kundendienst.
DE 5
SICHERHEITSVORSCHRIFTEN
• Sofern unter dem Gerät eine Schublade ohne
Zwischenboden zulässig ist (siehe Installationsanleitung),
dürfen in dieser Schublade keine hoch entzündlichen
Gegenstände/Stoffe aufbewahrt werden. Sorgen Sie für
einige Zentimeter Abstand zwischen der Unterseite des
Kochfeldes und dem Schubladeninhalt.
• WARNUNG „Im Falle eines Bruchs des Heizplattenglases“:
- Schalten Sie sofort alle Brenner und alle elektrischen
Heizelemente aus, und trennen Sie das Gerät von
der Stromzufuhr.
- Berühren Sie die Oberfläche des Geräts nicht.
- Verwenden Sie das Gerät nicht.
• ACHTUNG: Die Verwendung eines Gaskoch-Geräts
verursacht in dem Raum, in dem es aufgestellt ist,
Hitze, Feuchtigkeit und Verbrennungsprodukte. Sorgen
Sie dafür, dass die Küche gut belüftet ist, besonders
während der Nutzung des Geräts. Halten Sie natürliche
Lüftungslöcher offen oder installieren Sie ein mechanisches
Belüftungsgerät (eine mechanische Dunstabzugshaube).
• Die Brennerteile sind während und gleich nach dem
Gebrauch heiß. Vermeiden Sie direkte Berührung und
Kontakt der Brennerteile mit nicht hitzebeständigen
Materialien.
• Tauchen Sie die heißen Brennerdeckel und Topfroste
niemals in kaltes Wasser. Durch die abrupte Abkühlung
kann die Emaille beschädigt werden.
• Der Abstand des Topfes zu einem Bedienschalter oder
einer nicht hitzebeständigen Wand muss immer mehr
als zwei Zentimeter betragen. Bei geringeren Abständen
können sich die Bedienschalter oder die Wand durch die
hohe Temperatur verfärben und/oder verformen.
• Verwenden Sie immer Topfroste und geeignetes Kochgerät.
DE 6
SICHERHEITSVORSCHRIFTEN
• Setzen Sie den Topf immer auf den Topfrost. Ein
unmittelbar auf den Brennerkopf aufgestellter Topf kann zu
gefährlichen Situationen führen.
• Aluminiumbehälter oder -folie sind nicht als Kochgerät
geeignet. Sie können auf Brennerköpfen und Topfrosten
festbrennen.
• Das Kochfeld kann nur richtig funktionieren, wenn die
Brennerteile mithilfe der Führungszapfen zusammengesetzt
wurden. Sorgen Sie dafür, dass die Topfroste richtig
aneinander gereiht sind und flach auf der Auffangschale
aufliegen. Andernfalls stehen die Töpfe nicht stabil.
• Halten Sie Topfhandschuhe und Topflappen von der
Flamme fern.
• Reinigen Sie die Brennerteile regelmäßig für einen sicheren
und korrekten Betrieb des Brenners.
Kinder und schutzbedürftige Personen
• Dieses Gerät kann von Kindern über acht Jahren sowie
von Personen mit physischen, sensorischen oder geistigen
Einschränkungen oder fehlender Erfahrung und Wissen
verwendet werden, wenn sie dabei beaufsichtigt werden,
in der sicheren Verwendung des Geräts unterwiesen
wurden und die damit verbundenen Gefahren verstehen.
• Kinder dürfen nicht mit dem Gerät spielen. Kinder dürfen
das Gerät nur unter Aufsicht reinigen oder bedienen.
• Bewahren Sie für Kinder interessante Dinge nicht in
Schränken über oder hinter dem Gerät auf.
• Die Kochzonen/Brenner werden beim Gebrauch heiß und
bleiben nach dem Gebrauch noch eine Weile heiß. Halten
Sie Kinder während des Kochvorgangs und kurz nach dem
Kochen vom Kochfeld fern.
DE 7
BENUTZERHANDBUCH
BG6xD
Modelle
BG6xE / BG6xF
A
A
Aa - Hilfsbrenner
Bb - Standardbrenner
Cc - Starkbrenner
Dd - Wok-Brenner
C
B1
c
a
b2
B2
D
B1
d
b1
B2
B1
a
b2
B2
b1
B2
B1
A
A
C
c
b1
b2
a
D
BG6xA
d
b1
b2
a
BG6xB / BG6xC
Beschreibung
G20 / 20 mbar
Brenner
Aa
Hilfsbrenner
BG6xA
BG6xD
1,00 kW
Bb
Standardbrenner
1,80 kW
Cc
Dd
Starkbrenner
Wok-Brenner
3,00 kW
BG6xB
BG6xE
1,00 kW
BG6xC
BG6xF
1,00 kW
1,80 kW
1,80 kW
3,50 kW
4,05 kW
Informationen gemäß Regulierung (EU) 66/2014
Messungen gemäß EN60350-2
Gerätemodelltyp-Identifikation
BG6xA / BG6xD
BG6xB/BG6xC
BG6xE/BG6xF
Typ des Kochfelds
Gaskochfeld
Gaskochfeld
Anzahl Gasbrenner
4
4
Heiztechnologie
Gasbrenner
Gasbrenner
Standardbrenner:
Starkbrenner:
Wok-Brenner:
58,8
56,3
58,8
Energieeffizienz für das Gaskochfeld (EEGaskochfeld) in %
58,0
Energieeffizienz pro Gasbrenner
(EEGasbrenner) in %
DE 8
57,6
58,4
BENUTZERHANDBUCH
Nutzung
ø 12 - 24 cm
Kontrolle:
(1) Drücken
(2) Nach links
drehen + halten
(3) 3 Sek. gedrückt
halten

3 Sek.
Hohe Stufe
Niedrige Stufe

Zubehör:
Hilfsbrenner-Aufsatz
Wok-Brenner-Aufsatz
Positionierung
des Brenners:
Reinigung:
DE 9
BENUTZERHANDBUCH
Störungstabelle
Nachstehend einige Ratschläge zur Behebung üblicher Probleme.
Was ist passiert?
Die Brenner brennen nicht.
Die Flamme ist ungleichmäßig/
instabil.
Die aus den Brennern
stammende Flamme ändert
sich plötzlich.
Brennerzündung dauert länger.
Die Flamme erlischt kurz nach
der Zündung.
Der Rost hat sich im
Brennerbereich verfärbt?
Die Energieversorgung ist
allgemein unterbrochen?
Die elektrische Zündung der
Brenner funktioniert nicht
mehr?
Die Brennerabdeckung ist
unansehnlich.
Mögliche Ursache
Die Flamme ist
aufgrund einer falschen
Gasleistungseinstellung
instabil.
Teile des Herdes falsch
montiert.
Was ist zu tun?
Lassen Sie die Gasleitung
von einem Fachmann
überprüfen!
Teile des Herdes falsch
montiert.
Bedienschalter zu kurz oder
schwach eingedrückt.
Das ist ein übliches Phänomen,
das von der hohen Temperatur
hervorgerufen wird.
Vielleicht ist die Sicherung
durchgebrannt.
Montieren Sie den Brenner
korrekt.
Halten Sie den Schalter
länger gedrückt.
Reinigen Sie den Rost mit
einem Metallpflegemittel.
Essens- oder
Reinigungsmittelreste befinden
sich zwischen Zünder und
Brenner.
Gewöhnlicher Schmutz.
Montieren Sie den Brenner
korrekt.
Überprüfen Sie die Sicherung
im Sicherungskasten und
ersetzen Sie diese, falls sie
durchgebrannt ist.
Öffnen Sie die Öffnung
zwischen Zünder und
Brenner und reinigen Sie sie
vorsichtig.
Reinigen Sie die
Brennerabdeckungen mit
einem Metallpflegemittel.
Der Besuch eines Servicetechnikers in der Garantiezeit wird in Rechnung gestellt, wenn das Gerät
aufgrund unsachgemäßer Verwendung nicht funktioniert. Bewahren Sie diese Anleitung an einem leicht
zugänglichen Ort auf; wenn Sie das Gerät an einen Dritten weitergeben, sollte die Anleitung beiliegen.
Falls das Problem trotz der Einhaltung der obigen Anweisungen weiterhin besteht, wenden Sie sich
an einen Kundendiensttechniker. Die Behebung jeglicher Fehler oder Gewährleistungsansprüche,
die aus unsachgemäßem Anschluss oder Nutzung des Geräts resultieren, sind nicht von Ihrer
Garantie abgedeckt. In solchen Fällen trägt der Nutzer die Reparaturkosten.
DE 10
INSTALLATIONSANLEITUNG
Sicherheitsvorschriften
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Dieses Gerät darf nur von einem anerkannten Installateur angeschlossen werden.
Stellen Sie vor der Installation sicher, dass die örtlichen Vertriebsbedingungen
(elektrische Spannung, Frequenz, Gasart und Gasdruck) und die Einstellungen des
Geräts kompatibel sind.
Dieses Gerät muss geerdet sein.
Elektrische Spannung, Frequenz, Strom, Gasart und das Land, für das dieses Gerät
konzipiert ist, sind auf dem Gerätetypenschild angegeben.
Elektroanschluss-Klasse I - 220-240 V - 50/60 Hz - max. 1 W
Der elektrische Anschluss muss allen Vorschriften des jeweiligen Landes, der Region
oder des Ortes entsprechen.
Die Wandsteckdose und der Stecker müssen stets zugänglich sein.
Wenn ein stationäres Gerät nicht mit einem Anschlusskabel und einem Stecker oder
mit anderen Vorrichtungen ausgestattet ist, um das Gerät mit einer Kontakttrennung
in allen Polen vom Versorgungsnetz zu trennen, die eine vollständige Trennung unter
Überspannungskategorie-III-Bedingungen sicherstellen, muss in der festen Verkabelung
eine Vorrichtung zum Abschalten entsprechend den Verkabelungsregeln eingebaut
werden. Die Verwendung eines allpoligen Schalters mit einem Kontaktabstand von
mindestens 3 mm in der Zuleitung erfüllt diese Anforderung.
Das Anschlusskabel muss frei hängen und sollte nicht durch eine Schublade geführt
werden.
Gasanschluss 1/2” ISO 228 / ISO 7-1 / EN 10226-1
Die Installation hat nach den geltenden Vorschriften des Landes und den lokalen
Vorschriften zu erfolgen. Vgl. das Etikett auf dem Gerät für die technischen Daten
zum Gasanschluss.
Das Gerät ist nicht an eine Entlüftung für Verbrennungsprodukte angeschlossen. Es muss
in Übereinstimmung mit den gültigen Installationsvorschriften installiert und angeschlossen
werden. Besondere Aufmerksamkeit gilt dabei den einschlägigen Vorschriften in Bezug
auf die Lüftung.
Wir empfehlen, das Kochfeld mit einer festen Leitung anzuschließen. Erlaubt ist jedoch
auch der Anschluss mit einem speziell hierfür bestimmten Sicherheitsschlauch.
Der Schlauch hinter dem Backofen muss vollständig aus Metall hergestellt sein.
Der Sicherheitsschlauch darf nicht eingeknickt werden und nicht mit bewegenden Teilen
eines Küchenmöbels in Berührung kommen.
Das Gasventil muss immer an einer einfach erreichbaren Stelle angebracht werden.
Die Arbeitsplatte, in die der Herd eingebaut wird, sollte flach sein.
Die Wände und die Arbeitsplatte rund um das Gerät müssen aus hitzebeständigem
(>85 °C) Material sein. Auch wenn das Gerät selbst nicht warm wird, kann eine heiße
Bratpfanne zur Verfärbung oder Beschädigung der Wand führen.
Kundenservice
•
•
Defekte Teile dürfen nur durch Originalteile ersetzt werden. Der Hersteller kann nur für
Originalteile garantieren, dass sie geltenden Sicherheitsbestimmungen entsprechen.
Wenn das Netzkabel beschädigt ist, muss es vom Hersteller, von dessen Kundendienst
oder von einer ähnlich qualifizierten Person ersetzt werden, um Gefahren zu vermeiden.
DE 11
INSTALLATIONSANLEITUNG
Vorbereitung der Installation
Freier Platz rund um das Gerät
BG
BG
BG
BG
B
A
D
C
D
A (mm)
min. 650
min. 650
min. 650
min. 650
BG3
BG6
BG7
BG9
B (mm)
min. 600
min. 600
min. 750
min. 900
C (mm)
min. 450
min. 450
min. 450
min. 450
D (mm)
min. 120
min. 120
min. 120
min. 120
B
A
D
C
Abmessungen
Gerät:
BG3
BG6
BG7
BG9
A (mm)
min. 650
min. 650
min. 650
min. 650
D
B (mm)
min. 600
min. 600
min. 750
min. 900
C (mm)
min. 450
min. 450
D2
min. 450
min. 450
D (mm)
A
min. 120
min. 120
min. 120
min. 120
D1
C
B
1
C
BG3
BG6xA/B/C
BG6xD/E/F
BG7
BG9
A (mm)
300
600
600
750
900
E
B (mm)
520
520
520
520
520
C (mm)
52
52
52
F
52
52
D1 (mm)
138
G
138
138
138
A
D2 (mm)
138
-
B
C
Eingebaut:
D
BG3
BG6
BG7
BG9
D2 (mm)
138
A (mm)
600
600
600
600
B (mm)
260
560
560
860
C (mm)
490
490
490
490
F
D (mm)
60
60
60
G
60
E (>mm)
50
50
50
50
E
F
90
90
90
90
A G
100
100
100
100
B
C
D
BG3
BG6
BG7
BG9
m)
A (mm)
600
600
600
600
Ofen
B (mm)
260
560
560
860
C (mm)
490
490
490
490
D (mm)
60
60
60
60
E (>mm)
50
50
50
50
F
90
90
90
90
G
100
100
100
100
DE 12
Metall
Sicherheits-
BG3
BG6
BG7
BG9
A (mm)
600
600
600
600
B (mm)
260
560
560
860
C (mm)
490
490
490
490
INSTALLATIONSANLEITUNG
D (mm)
60
60
60
60
E (>mm)
50
50
50
50
F
90
90
90
90
G
100
100
100
100
Zugänglichkeit
Ofen
Metall
T >60º C
T <60º C
Sicherheitsschlauch
Ofen
Dichtungsband
Edelstahl-Tropfschale
05
05
C
C
C
C
Arbeitsfläche Arbeitsfläche
C
Glas-Tropfschale
C
e
Kochmulde
C
PTFE tape
1/2” ISO 228 1/2” ISO 228
1/2" ISO 7-1 / EN
10226-1
1/2"
ISO 7-1 / EN 10226-1
PTFE tape
DE 13
C
C
C
INSTALLATIONSANLEITUNG
Gasanschluss
05
C
C
Arbeitsfläche
Kochmulde
C
C
1/2” ISO 228
1/2” ISO 228
1/2" ISO 7-1 / EN 10226-1
228
7-1 / EN 10226-1
PTFE tape
1/2" ISO 7-1 / EN 10226-1
PTFE tape
1/2” ISO 228
1/2" ISO 7-1 / EN 10226-1
PTFE tape
Eingebaut
Min.
20 mm
C
Min.
20 mm
Max.
50 mm
C
C
Max.
50 mm
Anschluss & Überprüfung
Anschlüsse auf Gasdichtigkeit prüfen.
DE 14
UMRÜSTUNGSANLEITUNG
Umrüstungsanleitung
Umrüstung auf eine andere Gasart!
Achtung!
Die Ausführung dieser Anweisungen durch einen nichtqualifizierten Techniker kann zu gefährlichen Situationen führen.
Der Lieferant ist nicht haftbar für Folgen (das Entstehen einer
gefährlichen Situation und/oder Personen- und Sachschäden),
die aufgrund fehlerhafter Ausführung dieser Anweisungen durch
Techniker entstehen, die nicht beim Lieferanten angestellt sind.
Folgeschäden aufgrund unsachgemäßer Ausführung dieser
Anweisungen werden nicht anerkannt.
Mit diesem Umrüstungssatz kann Ihr Gasherd auf verschiedene
Gasarten umgerüstet werden. Siehe Umrüstungstabelle.
Umrüstungstabelle
Gasart
D
mbar
Umbau
G20
20
-
Hilfsbrenner
Standardbrenner
Starkbrenner
72
97
128
84
115
145
77
105
134
43
60
70
50
65
85
Düse
Düse
Düse
Umrüstung von G20 / 20 mbar auf:
G20
13
G25
20
G30
50
G30
37
Düse ersetzen &
keine Aktion Bypass
Düse ersetzen &
keine Aktion Bypass
Düse ersetzen & Schraube
in Bypass (siehe 3A)
Düse ersetzen & Schraube
in Bypass (siehe 3A)
DE 15
UMRÜSTUNGSANLEITUNG
Gasart
D mbar
Umbau.
G20
20
-
Wok (BG6xB/E) Wok (BG6xC/F)
Düse
Düse
142
150
155
143
82
90
170
152
90
94
Umrüstung von G20 / 20 mbar auf:
G20
G25
G30
G30
13
20
50
37
Düse ersetzen & keine Aktion Bypass
Düse ersetzen & keine Aktion Bypass
Düse ersetzen & Schraube in Bypass (siehe 3A)
Düse ersetzen & Schraube in Bypass (siehe 3A)
Leistungstabelle (kW-gr/h):
G20
13 mbar
G25
20 mbar
G30
50 mbar
G30
37 mbar
Hilfsbrenner
1,05
1,05
1,05
1,15
Standardbrenner
1,95
1,95
1,90
1,90
Starkbrenner
3,10
3,10
3,00
3,00
Wok-Brenner (BG6xB/E)
3,45
3,35
3,50
3,50
Wok-Brenner (BG6xC/F)
4,00
3,85
4,00
3,90
Inhalt des Umrüstungssatzes
• Düsen für Brenner und (falls zutreffend) Bypass-Schrauben für
Gashähne.
• Typenschild mit geänderten Gasangaben und -Einstellung.
Erforderliche Werkzeuge:
T1 Steckschlüssel (7 mm)
T2 Flacher Schraubendreher (4 mm)
T3 Zange
T4 Maulschlüssel (7 mm)
T5 Lecksuchspray
DE 16
UMRÜSTUNGSANLEITUNG
Düsen umrüsten
Bitte beachten: Trennen Sie das Gerät vom Stromnetz. Verhindern
Sie Schäden an der Arbeitsfläche. Legen Sie Geräteteile auf einer
geschützten Unterlage ab.
Für die Umrüstung auf eine andere Gasart müssen die Düsen
ausgetauscht werden. Die Werte sind auch auf den Düsen markiert.
1. Entfernen Sie Topfrost, Brennerköpfe, -Kronen und -Abdeckungen
(siehe Abbildung A1 und A2). Ziehen Sie die Bedienschalter
in vertikale Richtung ab.
2. Verwenden Sie den Steckschlüssel (T1) oder den Maulschlüssel (T4),
um die alten Düsen zu entfernen, und setzten Sie die neuen Düsen
in die Brennereinbuchtungen (siehe Abbildungen A1 und A2) ein.
A2
A1
1
T4
T1
2
Bypass-Schrauben umrüsten
Abhängig von der Gasart, an die das Gerät angeschlossen wird,
gibt es zwei Methoden zur Einstellung der Bypass-Schrauben.
Bitte lesen Sie in der Umrüstungstabelle in Spalte „Umbau“ nach, ob die
Bypass-Schrauben vollständig eingeschraubt (siehe nachstehend Aktion
3A), durch eine andere Bypass-Schraube ersetzt (siehe nachstehend
Aktion 3B) oder justiert (siehe nachstehend Aktion 3C) werden müssen.
Die Werte sind auch am Kopf der Bypass-Schrauben angegeben.
An die Bypass-Schrauben gelangt man von der Oberseite des Herdes
aus, wenn die Bedienschalter vollständig entfernt wurden (B1 und B2).
DE 17
UMRÜSTUNGSANLEITUNG
3A. Schrauben Sie die Bypass-Schrauben (3) aller Gashähne mit einem
flachen Schraubendreher vollständig ein (T2).
3B. Entfernen Sie die Bypass-Schrauben mit einem flachen
Schraubendreher (T2) und einer Spitzzange (T3). Setzen Sie
die Bypass-Schrauben mit einer Spitzzange ein und schrauben
Sie die Bypass-Schrauben aller Gashähne mit einem flachen
Schraubendreher vollständig ein.
3C. Justieren Sie die Bypass-Schrauben (3) aller Gashähne mit einem
flachen Schraubendreher (T2), bis eine stabile Flamme entsteht
bei minimalem Gasstrom. Bitte überprüfen Sie, ob die Flamme
stabil ist, wenn der Brenner kalt bzw. heiß ist.
B1
3
B2
T2+T3
T2+T3
Überprüfung von Gasdichtigkeit und Betrieb
Wenn das Gerät an die Gasversorgung angeschlossen ist, verwenden
Sie Lecksuchspray, um auf Gasdichtigkeit zu überprüfen.
1. Dichten Sie die Düse ab.
2. Öffnen Sie den Gashahn.
Achtung: Drücken und öffnen Sie den Hahn, um die thermoelektrische
Sicherheitsvorrichtung außer Kraft zu setzen und halten Sie ihn gedrückt.
3. Sprühen Sie Lecksuchspray auf alle Gasanschlüsse und überprüfen
Sie die Gasdichtigkeit.
4. Wiederholen Sie diesen Vorgang für jeden Brenner.
DE 18
UMRÜSTUNGSANLEITUNG
Inbetriebnahme
1. Bringen Sie die Bedienschalter, Brennerteile und Topfroste wieder an.
2. Überprüfen Sie, ob das Gerät an die korrekte
Gasart und -Druck angeschlossen ist.
3. Öffnen Sie das Gas-Hauptventil.
4. Stecken Sie den Netzstecker in die Steckdose.
Funktionsprüfung
1. Entzünden Sie die Brenner.
2. Überprüfen Sie, ob das Flammenprofil normal, gleichmäßig und
stabil bei allen Einstellungen ist:
••
Überprüfen Sie, ob die Flamme beim Köcheln nicht ausgeht.
••
Überprüfen Sie, ob die Flammen im Höchststand nicht
„weggeblasen“ werden.
••
Im Betrieb sollten keine langen, gelben Flammen sichtbar sein.
3. Kleben Sie das Typenschild mit den geänderten Gasangaben
und -Einstellung über das aktuelle Typenschild mit den alten Angaben
(an der Unterseite des Geräts in der Nähe des Gasanschlusses).
DE 19
UMWELTASPEKTE
Entsorgung von Gerät und Verpackung
Bei der Herstellung dieses Geräts wurden nachhaltige Materialien
verwendet.
Die Verpackung des Geräts ist wiederverwertbar. Folgende Materialien
können verwendet worden sein:
• Pappe;
• Papier;
• Polyethylenfolie (PE);
• FCKW-freies Polystyrol (PS-Hartschaum);
• Polypropylen-Band (PP).
Diese Materialien sind umweltgerecht und nach den einschlägigen
behördlichen Vorschriften zu entsorgen.
Die Pflicht zur separaten Entsorgung elektrischer Haushaltsgeräte wird
durch das Symbol eines durchgestrichenen Abfalleimers am Produkt
angegeben.
Dies bedeutet, dass das Gerät am Ende seiner Lebensdauer nicht
mit dem normalen Hausmüll entsorgt werden darf. Es muss zu einem
speziellen Zentrum für die getrennte Abfallentsorgung bei der Gemeinde
oder zu einer Verkaufsstelle, die diesen Service anbietet, gebracht
werden. Die getrennte Entsorgung eines Haushaltsgeräts vermeidet
mögliche negative Auswirkungen auf Umwelt und Gesundheit, die durch
eine nicht vorschriftsmäßige Entsorgung bedingt sind. Zudem ermöglicht
sie die Wiederverwertung der Materialien, aus denen das Gerät besteht,
was zu bedeutenden Einsparungen bei Energie und Ressourcen führt.
Bitte beachten! Entsorgen Sie einen zerbrochenen
Keramikglasteller nicht im Glascontainer, sondern bringen Sie ihn
zu Ihrem regionalen Abfallverwertungszentrum.
Konformitätserklärung
Wir erklären hiermit, dass unsere Produkte die einschlägigen
europäischen Richtlinien, Anweisungen und Gesetze sowie die
Standards, auf die in diesen verwiesen wird, erfüllen.
DE 20
DE 21
DE 22
DE 23
de (01-18)
689652 / VER 2 / 05-12-2017
GORENJE gospodinjski aparati, d.d.
Adresse: Partizanska 12, 3320 Velenje, Slowenien
Telefon: +386 (0)3 899 10 00
Fax: +386 (0)3 899 28 00
www.gorenje.com
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement