Extech Instruments TH30 USB Dual Temperature Datalogger Benutzerhandbuch

Extech Instruments TH30 USB Dual Temperature Datalogger Benutzerhandbuch
BEDIENUNGSANLEITUNG
USB‐Multifunktions‐Datenlogger
RHT30 Datenlogger für
Luftfeuchtigkeit/Temperatur
TH30 Dualer Datalogger für Temperatur
Weitere Benutzerhandbücher sind unter www.extech.com verfügbar
Einleitung
Vielen Dank für Ihre Wahl des benutzerfreundlichen, tragbaren Extech USB‐
Multifunktions‐Datenloggers. Der RHT30 bietet Aufzeichnungen von Temperatur und
Luftfeuchtigkeit; der TH30 bietet Aufzeichnungen der Temperatur im Innenbereich
(Luft) und im Außenbereich (Sonde).
Diese USB‐Datenlogger können vom Benutzer konfiguriert und angepasst werden.
Schließen Sie sie an den USB‐Port eines PC an, folgen Sie den Bildschirmanweisungen
und treffen Sie Ihre Auswahl im bereitgestellten „PDF Logger Configuration Tool“.
Diese Geräte werden vollständig getestet und kalibriert und bieten bei
ordnungsgemäßer Nutzung mehrere Jahre zuverlässigen Service. Besuchen Sie unsere
Website (www.extech.com), um die neueste Version dieses Benutzerhandbuchs zu
erhalten und um Produktupdates und sich an den Kundendienst zu wenden.
Ausstattungsdetails
 Plug‐and‐Play Datenlogger mit USB‐Anschluss. Kein USB‐Treiber erforderlich
 Vom Benutzer konfigurierbare Einstellungen der Datenaufzeichnung über die
mitgelieferte PC‐Software
 Die erweiterten Funktionen des Datenloggers sind unter anderem eine
Startverzögerung, Alarme für Hoch/Niedrig, Lesezeichen und Passwortschutz
 Automatische Erzeugung von Datenlogger‐Berichten in PDF und Microsoft®
Excel®
 Hohe Genauigkeit des Temperatursensors bei beiden Modellen, mit
kapazitivem Feuchtigkeitssensor am RHT30
 Kompakte Leichtbauweise
 Großes LCD‐Display für eine einfache Anzeige
 Zweifarbige LED‐Statusanzeigen (rot und grün) für den Fortschritt des
Datenloggers, den Status der Verbindung mit dem PC und Alarme für
Hoch/Niedrig
 Große Speicherkapazität: 48.000 Messwerte
2
RHT30_TH30‐de‐DE_V1.0 11/16
Beschreibungen
Beschreibung des Datenloggers
1.
Außentemperatur‐Sensor (nur TH30)
2.
Verbindung des Außentemperatur‐
Sensors mit dem Datenlogger (nur
TH30)
3
4
5
6 7
2
9
8
3.
Schutzhülle und Drehgelenk (entfernen,
1
um den USB‐Stecker freizulegen). Drehen Sie das Cover für den besten
Blickwinkel auf den Desktop.
4.
LCD‐Display. Siehe die Display‐Beschreibung später in diesem Abschnitt.
5.
Status der LED‐Anzeige (rot‐grün). Siehe die Beschreibung der Status‐LED‐
Anzeige später in diesem Abschnitt.
6.
Taste MAX‐MIN. Siehe die Tasten‐
Beschreibung später in diesem Abschnitt.
7.
Sensoren (Temperatursensor für die
Lufttemperatur und kapazitiver Sensor für
die Luftfeuchtigkeit)
8.
Taste Power und Datalog Start/Stop. Siehe die Tasten‐Beschreibung später in
diesem Abschnitt.
9.
Taste MARK/Battery life. Siehe die Tasten‐Beschreibung später in diesem
11
12
Abschnitt.
10
10. USB‐Stecker
11. Batteriefach (CR2032 x 2) an der
Rückseite
12. Befestigung zur Wandmontage
(Rückseite). Eine Schraube ist im Lieferumfang enthalten.
Tastenbeschreibung
Taste POWER. Kurz drücken, um das Gerät EIN‐ oder AUSZUSCHALTEN.
Beachten Sie, dass der Datenlogger nicht ausgeschaltet werden kann, während die
Datenaufzeichnung im Gange ist.
3
RHT30_TH30‐de‐DE_V1.0 11/16
Taste START/STOP (dieselbe Taste wie die Taste Power oben). Für 5 Sekunden
gedrückt halten, um den Datenlogger zu starten oder zu stoppen. Beachten Sie, dass
der Datenlogger nicht startet, solange er nicht konfiguriert wurde, das Programm „PDF
Logger Configuration Tool.exe“ zu verwenden, wie später in diesem Handbuch
beschrieben.
Taste Maximum‐Minimum Reading. Hier können Sie jederzeit kurz drücken,
um durch die höchsten (MX) und niedrigsten (MIN) Messwerte der aktuellen
Datenaufzeichnung zu gelangen.
Taste Bookmark. Sie können manuell ein „Lesezeichen“ mit Zeitstempel im
Datalogger‐Bericht platzieren, indem Sie die Taste gedrückt halten, bis der angezeigte
Messwert 3 mal blinkt. Es können bis zu acht (8) Lesezeichen gespeichert werden.
Hinweis – Batteriestatus: Drücken Sie die Taste MARK kurz, um die ungefähre Anzahl
der Tage für die verbleibende Batterielaufzeit anzuzeigen.
Beschreibung des Displays (LCD)
o o
F C
RH%
T1
T2
H
L
Temperatur‐Maßeinheit, wie vom Benutzer programmiert
Wird angezeigt, wenn ein Messwert der relativen Luftfeuchtigkeit
angezeigt wird (RHT30)
Zeigt die Temperatur des Innensensors (Luft) an (TH30)
Zeigt die Temperatur der Außensonde an. Wenn keine Sonde
verbunden ist, zeigt das Display Querstriche für den Temperatur‐
Messwert T2 an (TH30)
Alarm für Hoch wurde ausgelöst
Alarm für Niedrig wurde ausgelöst
4
RHT30_TH30‐de‐DE_V1.0 11/16
REC
REC blinkt einmal pro Sekunde, wenn eine Datenaufzeichnung aktiv ist.
Wenn der Logger mit einer Startverzögerung „Start Delay“
programmiert ist, wird REC angezeigt, blinkt aber nicht, bis die
Verzögerungszeit abgelaufen ist und die Aufzeichnung beginnt
Das Batterie‐Symbol blinkt einmal pro Sekunde, wenn der
Batteriestand niedrig ist
MX
Wird angezeigt, wenn der aufgezeichnete Höchstwert mit der Taste
MAX‐MIN ausgewählt wurde
MN
Wird angezeigt, wenn der aufgezeichnete Tiefstwert (MN) mit der
Taste MAX‐MIN ausgewählt wurde
Beschreibung der LED‐Statusanzeigen
Die zweifarbige (rot‐/grün) LED‐Statusanzeige befindet sich rechts neben dem LCD.

Rot (Alarm): Blinkt in Alarmzustand alle 10 Sekunden rot

Grün (Datenaufzeichnung): Blinkt während aktiver Datenaufzeichnung alle 10
Sekunden grün

Grün (PC‐Verbindung): Leuchtet gleichmäßig grün beim Erstellen einer
Verbindung zum PC
5
RHT30_TH30‐de‐DE_V1.0 11/16
PDF Logger Configuration Tool
Verbinden Sie die Datenlogger mit dem USB‐Port des PCs. Der PC wird Sie zur Ansicht
der Dateien anleiten. Öffnen Sie das „PDF Logger Configuration Tool“ aus der Liste der
verfügbaren Dateien. Siehe den Abschnitt Betrieb für weitere Details zu diesem Tool:
2
3
1
4
5
15
6
14
7
13
8
9
10
11
12
1. ZU EXCEL KONVERTIEREN: Erstellen eines Berichts der aufgezeichneten Daten
2. ZU PDF KONVERTIEREN: Erstellen eines PDF‐Berichts und eines Trend‐
Diagramms der aufgezeichneten Daten
3. KONFIGURATION: Klicken, um den Logger zu konfigurieren
4. SPRACHAUSWAHL
5. ABTASTRATE: Aufnahmeintervall des Datenloggers
6. STARTVERZÖGERUNG: Die Verzögerungsdauer zwischen dem Drücken von
START und dem Beginn der Datenaufzeichnung
7. TEMP. EINHEIT: Auswahl der Temperatureinheit (oC/oF)
8. PASSWORT: Auswahl eines 16‐stelligen Passwortes zum Schutz
9. FIRMENNAME: 20‐Stellige Benutzerbezeichnung für die Einbeziehung in einen
Aufzeichnungsbericht
10. SPEICHERN: Drücken Sie auf SPEICHERN, um die Konfiguration zu bestätigen
11. HANDBUCH: Das mitgelieferte PDF‐Benutzerhandbuch öffnen
12. ABBRECHEN: Die Konfiguration abbrechen
6
RHT30_TH30‐de‐DE_V1.0 11/16
13. ALARMGRENZE: Auswahl der Alarmgrenzen Hoch/Niedrig für Luftfeuchtigkeit
und Temperatur. Beachten Sie, dass für den TH30 die Alarmgrenze der
Luftfeuchtigkeit durch jene der Außentemperatur‐Sonde ersetzt wird
14. ALARM‐VERZÖGERUNG: Der Datenlogger ignoriert Alarme für den
programmierten Zeitraum
15. ALARM‐TYP: Auswahl des Alarm‐Typs
Betrieb
HINWEISE:
1. Die Software Adobe Reader® ist erforderlich.
2. Achten Sie darauf, dass der Logger vor der Verbindung mit einem PC‐Port
Raumtemperatur hat.
3. Die ausführbare Datei zur Programmierung lautet „PDF Logger Configuration
Tool“.
4. Eine Datenaufzeichnungs‐Session kann nicht beginnen, bevor der Datenlogger
korrekt konfiguriert ist.
Konfiguration des TH30 und RHT30 für eine Datenaufzeichnungs‐Session
Der Datenlogger kann vor dem Beginn einer Protokollierung jederzeit programmiert
oder neu programmiert werden. Die frühere Aufzeichnungs‐Session wird gelöscht,
sobald eine neue Session gestartet wird.
1.
Stecken Sie den Datenlogger in den USB‐Port eines PCs. Der Logger schaltet sich
den
automatisch EIN. Beachten Sie, dass ein kurzes Drücken der Power‐Taste
Logger ebenfalls einschaltet.
2.
Die LED leuchtet grün, wenn eine
Verbindung mit Computer hergestellt
wird.
3.
Eine AutoPlay‐Aufforderung erscheint am
PC, wenn die Kommunikation hergestellt
ist.
4.
Klicken Sie auf „Ordner öffnen, um
Dateien anzusehen“, um die verfügbaren
Dateien anzuzeigen.
Öffnen Sie das Programm „PDF Logger Configuration Tool.exe“.
5.
Die Standardsprache ist Englisch. Wählen Sie Deutsch, Französisch, Italienisch,
Spanisch oder Portugiesisch wie gewünscht aus. Das Format des erstellten
Aufzeichnungsberichtes entspricht der ausgewählten Sprache.
6.
Um das Benutzerhandbuch zu lesen, klicken Sie auf „Handbuch“, um die PDF‐
Datei Benutzerhandbuch zu öffnen.
7
RHT30_TH30‐de‐DE_V1.0 11/16
7.
Die Parameter, die zur Konfiguration des Datenloggers erforderlich sind, werden
unten definiert. Siehe den früheren Screenshot des Fensters „PDF Logger
Configuration Tool“:
 Datalog‐Abtastrate
Auswahl der Abtastrate für die Datenaufzeichnung (Aufzeichnungsintervall)
von 30 Sekunden ~ 120 Minuten. Die Standardeinstellung ist 30 Sekunden.
 Datalog‐Startverzögerung
Wählen Sie einen Zeitraum, der vergehen muss, bevor die Aufzeichnung
gedrückt wird (Wählen Sie zwischen 0
beginnt, wenn die Taste Start/Stop
und 24 Stunden). Die Standardeinstellung ist 0 Minuten.
 Temperatur‐Maßeinheit
°C oder °F als Temperatureinheit.
 Alarm‐Verzögerung
Die eingestellte Alarm‐Verzögerung, während welcher der Einmalige Alarm
immer Null ist.
Die einstellbare Verzögerungszeit reicht für den Kumulativen Alarm von 5 bis
120 Minuten.
 Alarm‐Modi
Alarmmodus für ein einmaliges Ereignis: Die LED beginnt sofort alle 10
Sekunden rot zu blinken, wenn der gemessene Wert den Schwellenwert
überschreitet.
Kumulativer Alarmmodus: Die LED beginnt nur dann rot zu blinken, wenn der
durchschnittliche Wert den Alarm‐Schwellenwert überschreitet, sowie nach
Überschreitung programmierter Alarm‐Verzögerungszeiten. Siehe die Alarm‐
Verzögerungsparameter oben.
Alarm deaktivieren (Standard): Die Alarmfunktion ist deaktiviert.
Alarm‐Hinweis: Die LED blinkt weiterhin alle 10 Sekunden rot (sobald sie
durch den Alarm ausgelöst wurde), selbst wenn die Messung danach im
Normbereich liegt. Um den LED‐Alarm zu beenden, stecken Sie den Logger in
den USB‐Port des PCs, um einen Bericht zu erstellen oder schalten Sie den
Logger aus (drücken Sie kurz auf die Power‐Taste, während er nicht mit dem
PC verbunden ist).
 Alarm‐Grenzwerte
Wählen Sie die Alarm‐Schwellenwerte für die Temperatur der Luftsonde und
Außensonde (TH30) oder für die Lufttemperatur und die relative
Luftfeuchtigkeit (RHT30). Wenn beispielsweise der Temperaturbereich der
Außensonde auf 2,0 ~ 8,0 oC, eingestellt ist, blinkt die LED alle 10 Sekunden
rot, wenn die Messung unter 2 oC fällt oder 8 oC überschreitet.
8
RHT30_TH30‐de‐DE_V1.0 11/16
Hinweis: Wenn ein Alarm zwischen zwei Messpunkten eintritt, zeigen die
aufgezeichneten Daten den Alarm nicht an, allerdings kann die LED immer
noch alle 10 Sekunden rot blinken, vor allem im Alarmmodus für ein
einmaliges Ereignis. Falls erwünscht, verwenden Sie den kumulativen
Alarmmodus, um diesen Effekt zu minimieren.
 Passwort
Ein aus 16 alphanumerischen Zeichen (max.) bestehendes Passwort kann
verwendet werden, um unbefugte Umprogrammierungen zu vermeiden.
 Firmenname des Benutzers
Geben Sie einen Firmennamen ein, der am Bericht angezeigt wird (max. 20
Zeichen).
 Eine Notiz zu den Zeitzonen
Der Logger synchronisiert die Zeitzone automatisch mit dem verbundenen PC,
wenn „SAVE“ ausgewählt wird. Hinweis: Änderungen der Zeitzone während
der Anmeldung werden nicht berücksichtigt.
Nachdem die Programmierung abgeschlossen ist, klicken Sie auf „SAVE“ (Speichern),
um die Einstellungen zu übernehmen. Schließen Sie das Einstellungs‐Fenster,
entfernen Sie den Logger aus dem USB‐Port des PCs und beginnen Sie die
Datenaufzeichnung wie im nächsten Abschnitt beschrieben.
Datenaufzeichnung starten
1.
Konfigurieren Sie den Logger wie zuvor beschrieben und halten Sie danach die
für 5 Sekunden gedrückt, um die Datenaufzeichnung zu
Taste Start/Stop
beginnen.
2.
Die Messwerte am Display werden alle 10 Sekunden aktualisiert. Für den RHT30
wechselt die Anzeige alle 5 Sekunden zwischen Temperatur und relativer
Luftfeuchtigkeit.
3.
Wenn der Logger mit einer Startverzögerung programmiert ist: Nachdem Sie die
Taste Start/Stop für 5 Sekunden gedrückt halten, um die Datenaufzeichnung zu
beginnen, erscheint REC am LCD, blinkt allerdings nicht, bis die Verzögerungszeit
abgelaufen ist und die Aufzeichnung begonnen hat.
4.
Wenn der Datenlogger erfolgreich läuft, blinkt die LED alle 10 Sekunden grün
(solange es keinen Alarm gibt).
Überwachung der Alarme während der Datenaufzeichnung
Die LED blinkt alle 10 Sekunden ROT, wenn es einen Alarm gibt. Das Display zeigt
auch „L“ für einen niedrigen Alarm und „H“ für einen hohen Alarm an. Um das rote
Blinken der LED zu beenden, schließen Sie den Logger an einen PC an oder schalten
Sie ihn aus (durch kurzes Drücken der Power‐Taste).
9
RHT30_TH30‐de‐DE_V1.0 11/16
Setzen von „Lesezeichen“ während der Datenaufzeichnung
Um während der Datenaufzeichnung manuell Lesezeichen hinzuzufügen, halten Sie
die Taste MARK gedrückt, während der Messwert 3 mal blinkt. Es können bis zu
acht (8) Lesezeichen gesetzt werden; die Lesezeichen erscheint im
Aufzeichnungsbericht.
MAX‐MIN Werte
Drücken Sie die Taste MAX‐MIN kurz, um die höchsten (MX) und niedrigsten (MN)
Messwerte im Speicher anzuzeigen.
Überprüfen des Batteriestatus
Sie können jederzeit die Taste MARK kurz drücken, um die ungefähre Anzahl der
Tage für die verbleibende Batterielaufzeit anzuzeigen. Wenn der Batteriestand
niedrig ist, blinkt das Batterie‐Symbol einmal pro Sekunde, am LCD‐Display.
Herunterladen aufgezeichneter Daten (Datenlogger‐Berichte als PDF und
als Tabelle)
1.
Halten Sie die Taste Start/Stop
Datenlogger zu beenden.
für 5 Sekunden gedrückt, um den
2.
Schließen Sie den Logger an den USB‐Port des PCs an (dies beendet den
Datenlogger ebenfalls).
3.
Öffnen Sie das „PDF Logger Configuration Tool“ aus der Liste der verfügbaren
Dateien.
4.
Wählen Sie „Zu PDF konvertieren“ oder „Zu Excel konvertieren“, um einen
Bericht zu erstellen.
5.
Wählen Sie den Ort für die Datei am PC, an dem der Bericht gespeichert werden
soll.
6.
Der PDF‐Bericht enthält die aufgezeichneten Daten, Lesezeichen, und eine
Trend‐Grafik. Der Tabellen‐Bericht enthält dieselben Daten wie der PDF‐Bericht,
bis auf die Trend‐Grafik.
10
RHT30_TH30‐de‐DE_V1.0 11/16
Technische Angaben
Display (LCD)
Statusanzeige (LED)
5‐stelliges LCD mit multifunktionalen Kontrollleuchten
Zweifarbige Mehrzweck‐LED (rot/grün) für die aktive
Aufzeichnung, Alarme und den Verbindungsstatus zum PC
Temperatursensoren
NTC‐Temperatursensoren (Innentemperatur‐Sensoren für
den TH30/RHT30 – Außentemperatur‐Sonde für den TH30)
Länge der Außentemperatur‐Sonde 2,1 m (84 Zoll) (TH30)
Temperaturbereich
‐30 ~ 70 oC (‐22 ~ 158 oF) für Innen‐und Außensonden
Temperaturauflösung
0,1 oC/oF
Temperaturgenauigkeit
± 0,5 oC (0,9oF) für Innen‐ und Außensonden (TH30)
Luftfeuchtigkeitssensor
Kapazitiv (relative Luftfeuchtigkeit) – nur RHT30
Luftfeuchtigkeitsbereich
0,1 ~ 99,9 % RH
Luftfeuchtigkeitsauflösung
0,1 % RF
Luftfeuchtigkeitsgenauigkeit
± 3 % bei 25 °C (10 ~ 90 % RF), ± 5 % in allen anderen Bereichen
Logger‐Typ
Wiederverwendbar
Datenlogger‐Kapazität
TH30: 24.000 Messwerte Lufttemperatur/24.000 Messwerte
Außentemperatur‐Sonde
RHT30: 24.000 Messwerte Temperatur/24.000 Messwerte
Luftfeuchtigkeit (RF%)
Abtastrate
30 Sekunden und 5, 10, 30, 60, 90, 120 Minuten
Startverzögerung
0, 5, 30, 45, 60, 90, 120 Minuten und 24 Stunden
Alarmbereiche
Temperatur: ‐30 ~ 70 oC (‐22 ~ 158 oF); Luftfeuchtigkeit: 1 bis 99 % RF
Alarmverzögerung (blockieren)
0, 5, 30, 45, 60, 90, 120 Minuten
Alarmarten
Einmaliges Ereignis, Kumulativ und Deaktivieren
Betriebstasten
Power/Start‐Stop, MARK, MAX‐MIN
Betriebstemperatur
‐30 ~ 70 oC (‐22 ~ 158 oF) für die Aufzeichnung; Lassen Sie
den Logger vor dem Anschluss an den PC wieder auf
Raumtemperatur gelangen
Betriebsluftfeuchtigkeit
< 80 % RF
Lager‐Temperatur
‐40 ~ 85 oC (‐40 ~ 185 oF)
Lager‐Luftfeuchtigkeit
< 90 % RF
Abmessungen
80 (L) x 43 (B) x 2,5 (T) mm (3,2 x 1,7 x 0,1”)
Gewicht
Ca. 90 g (3,2 oz.)
Batterie‐Typ
(2) 3,0 V CR2032 Batterien (vorinstalliert)
Batterielaufzeit
Drei (3) Monate
Sicherheitskonformität
CE
Garantie
Ein Jahr
11
RHT30_TH30‐de‐DE_V1.0 11/16
Wartung und Pflege
Batterie austauschen
Das Batteriefach befindet sich auf der Rückseite der Datenlogger, wie im Abschnitt
Beschreibung dargestellt. Wenn Sie das Batteriesymbol am Display blinkt, müssen Sie
die Batterien ersetzen.
1. Verwenden Sie eine große Münze und drehen Sie Deckel des Batteriefachs etwa
eine Vierteldrehung im Uhrzeigersinn, um das Fach zu öffnen
2. Setzen Sie zwei (2) neue CR2032 Batterien mit der positiven (+) Seite nach oben
ein
3. Setzen Sie den Deckel des Batteriefachs wieder auf und drehen Sie ihn gegen
den Uhrzeigersinn
4. Entsorgen Sie Batterien in Übereinstimmung mit den Vorschriften Ihres Landes,
Bundeslandes und Ihrer Gemeinde
Leere oder wiederaufladbare Batterien niemals im Hausmüll entsorgen.
Als Verbraucher sind Sie gesetzlich verpflichtet, alte Batterien an entsprechenden
Sammelstellen, in Batteriegeschäften oder dort abzugeben, wo Sie die Batterien erworben
haben.
Entsorgung: Entsorgen Sie dieses Messgerät nicht mit dem Hausmüll. Geben Sie das Gerät am Ende
seiner Nutzungsdauer an einer entsprechenden Sammelstelle für das Recycling von elektrischen und
elektronischen Geräten ab.
Überprüfung des Batteriestatus
Um die ungefähre Anzahl der Tage der verbleibenden Batterielaufzeit zu überprüfen,
drücken Sie kurz die Taste MARK. Das Display zeigt die Anzahl der Tage und „d“ für Tage
an (XXd).
Reinigung
Reinigen Sie den Datenlogger mit einem feuchten Tuch, verwenden Sie keine
Lösungsmittel oder scheuernden Reinigungsmittel, da diese die Oberfläche und das
Display des Datenloggers beschädigen können.
12
RHT30_TH30‐de‐DE_V1.0 11/16
Fehlercode‐Anzeige
FEHLER
URSACHE
BEHEBUNG
Striche
‐‐‐‐‐.‐
Die externe Sonde ist nicht angesteckt
(nur TH30)
Überprüfen Sie die Verbindung
zwischen der Sonde und dem
Logger
E02:
Der Messwert liegt unter dem
angegebenen Bereich
Verwenden Sie das Gerät nur
im angegebenen Bereich
E03:
Der Messwert liegt über dem
angegebenen Bereich
Verwenden Sie das Gerät nur
im angegebenen Bereich
E04:
Temperaturfehler (nur RHT30)
Kontaktieren Sie Extech für
einen Service
E11:
Überprüfung der Luftfeuchtigkeit ist
fehlgeschlagen (nur RHT30)
Kontaktieren Sie Extech für
einen Service
E31:
Der Mikroprozessor ist fehlerhaft
Kontaktieren Sie Extech für
einen Service
E33:
Fehler bei der Messung der
Luftfeuchtigkeit
Kontaktieren Sie Extech für
einen Service
Copyright © 2016 FLIR Systems, Inc.
Alle Rechte vorbehalten einschließlich des Rechts auf vollständige oder teilweise Vervielfältigung in jeglicher Form
www.extech.com
13
RHT30_TH30‐de‐DE_V1.0 11/16
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement