Fujitsu AJH072LATBH Installationsanleitung

Hinzufügen zu Meine Handbücher
26 Seiten

Werbung

Fujitsu AJH072LATBH Installationsanleitung | Manualzz

AJY072LATBH

AJY090LATBH

AJY108LATBH

AJY126LATBH

AJY144LATBH

AJY162LATBH

AJH072LATBH

AJH090LATBH

AJH108LATBH

AJH126LATBH

AJH144LATBH

AJH162LATBH

TM

INSTALLATION MANUAL

OUTDOOR UNIT

For authorized service personnel only.

INSTALLATIONSANLEITUNG

AUßENGERÄT

Nur für autorisiertes Fachpersonal.

MANUEL D’INSTALLATION

UNITÉ EXTÉRIEURE

Pour le personnel agréé uniquement.

MANUAL DE INSTALACIÓN

UNIDAD EXTERIOR

Únicamente para personal de servicio autorizado.

MANUALE DI INSTALLAZIONE

UNITÀ ESTERNA

A uso esclusivo del personale tecnico autorizzato.

ΕΓΧΕΙΡΙΔΙΟ ΕΓΚΑΤΑΣΤΑΣΗΣ

ΕΞΩΤΕΡΙΚΉ ΜΟΝΆΔΑ

Μόνο για εξουσιοδοτημένο τεχνικό προσωπικό .

MANUAL DE INSTALAÇÃO

UNIDADE EXTERIOR

Apenas para técnicos autorizados.

РУКОВОДСТВО ПО УСТАНОВКЕ

ВНЕШНИЙ МОДУЛЬ

Только для авторизованного обслуживающего персонала .

MONTAJ KILAVUZU

DI Ş ÜN İ TE

Yaln

ı

zca yetkili servis personeli için.

[Original instructions]

PART No. 9378945395-02

INSTALLATIONSANLEITUNG

TEILNR. 9378945395-02

VRF-System Außengerät

Inhalt

1. SICHERHEITSMASSNAHMEN ............................................................................... 1

2. 1. Vorsichtsmaßnahmen beim Gebrauch des R410A Kältemittels .................... 2

2. 2. Spezialwerkzeug für R410A .......................................................................... 2

2. 3. Zubehör ........................................................................................................ 2

2. 4. Kombinationen .............................................................................................. 2

2. 5. Optionale Teile .............................................................................................. 3

3. 1. Einen Installationsort aussuchen .................................................................. 3

3. 2. Ablassvorgang .............................................................................................. 3

3. 3. Installationsabmessungen............................................................................. 3

3. 4. Transport des Außengeräts........................................................................... 5

3. 5. Installation des Geräts .................................................................................. 6

4. SYSTEMKONFIGURATION..................................................................................... 6

4. 1. Systemkon fi guration ..................................................................................... 6

4. 2. Leitungsauswahl ........................................................................................... 7

4. 3. Verkleinerung der Rohrdurchmesser ............................................................ 8

4. 4. Schutz der Rohre .......................................................................................... 9

5. 1. HARTLÖTEN ................................................................................................ 9

5. 2. Rohranschlüsse der Innengeräte .................................................................. 9

5. 3. Leitungsmethode .......................................................................................... 9

5. 4. Mehrere Verbindungen ............................................................................... 10

6. 1. Vorsichtsmaßnahmen für die elektrische Verkabelung ............................... 12

6. 2. Verkabelungsmethode ................................................................................ 12

6. 3. Ausbrechloch .............................................................................................. 13

6. 4. Elektrisches Stromversorgungskabel und Trennschalter auswählen .......... 13

6. 5. Übertragungsleitung .................................................................................... 13

6. 6. Verdrahtungsverfahren ............................................................................... 14

6. 7. Externer Eingang und externer Ausgang .................................................... 15

7. 1. Schalter Feldeinstellung .............................................................................. 16

7. 2. DIP-Schalter Einstellung ............................................................................. 16

7. 3. Einstellen des Drehschalters....................................................................... 17

7. 4. Drucktasteneinstellung ................................................................................ 18

7. 5. Adresseinstellung Signalverstärker ............................................................. 20

7. 6. Adresseinstellung des Innengeräts ............................................................. 20

7. 7. Widerstandsmessung des Übertragungskabels

(Messung mit ausgeschaltetem Trennschalter) ............................................. 21

8. ROHRINSTALLATION II ........................................................................................ 21

8. 1. Überprüfen der Versiegelung ...................................................................... 21

8. 2. Vakuumvorgang .......................................................................................... 21

8. 3. Zusätzliches Einfüllen ................................................................................. 22

8. 4. Installation der Isolierung ............................................................................ 23

9. TESTLAUF ............................................................................................................ 23

9. 1. Prüfpunkte vor dem Testlauf ....................................................................... 23

9. 2. Testbetriebmethode .................................................................................... 23

9. 3. Checkliste ................................................................................................... 24

10. LED-STATUS ......................................................................................................... 24

10. 1. Normale Betriebscodes ............................................................................... 24

10. 2. Fehlercodes ................................................................................................ 24

11. INFORMATIONEN ................................................................................................. 25

1. SICHERHEITSMASSNAHMEN

• Lesen

• Die dieser nahmen enthalten wichtige Informationen in Bezug auf Ihre Sicherheit. Beachten

Sie diese unbedingt.

• Nachdem Sie das Gerät installiert haben, führen Sie einen Testlauf durch, um sicher zu stellen, dass das Gerät normal funktioniert. Dann erklären Sie dem Kunden, wie man das Gerät in Betrieb nimmt und wartet.

Sie leitung dem Kunden.

Bitten Sie den Kunden, die Bedienungsanleitung und die Installationsanleitung so bereitzuhalten, dass zukünftig darauf zurückgegriffen werden kann, wenn das

Hauptgerät bewegt oder repariert wird.

WARNUNG

Diese Kennzeichnung weist auf Verfahren hin, die bei unsachgemäßer Ausführung zum Tode oder zu schweren

Verletzungen des Benutzers führen könnten.

Verwenden Sie für Installationszwecke ausschließlich Teile, die vom Hersteller bereitgestellt werden, oder andere vorgeschriebene Teile.

Der Gebrauch nicht spezi fi scher Teile verursacht ernste Unfälle, wie zum Beispiel der Herunterfallen des Geräts, Auslaufen des Kältemittels, Auslaufen des Wassers, elektrischen Schlag und Feuer.

De-1

Verwenden Sie zur Installation eines Geräts mit dem Kältemittel R410A dafür vorgesehene Werkzeuge und Rohrmaterialien, die speziell für den Umgang mit R410A gefertigt sind.

Weil der Druck für das Kältemittel R410A ca. 1,6-mal höher liegt als für R22, kann

Verwendung von Rohrmaterial, das nicht für R410A vorgesehen ist, oder eine unsachgemäße Installation zum Reißen der Rohre oder zu Verletzungen führen.

Es verursacht auch ernsthafte Verletzungen, wie zum Beispiel ein Auslaufen des

Kältemittels, Auslaufen des Wassers, elektrischen Schock und Feuer.

Verwenden Sie diese Geräte nicht mit Luft oder einem anderen, unspezi fi zierten

Kältemittel in den Kältemittelleitungen.

Übergroßer Druck kann zu m Brechen der Leitungen führen.

Vergewissern Sie sich, dass Sie das Gerät wie beschrieben installieren, damit es

Erdbeben, Wirbelstürmen oder starken Winden standhält.

Eine nicht korrekte Installation kann dazu führen, dass das Gerät umfällt oder herabfällt oder andere Unfälle.

Stellen Sie sicher, dass das Außengerät sicher an einem Ort installiert ist, der das

Gewicht des Geräts tragen kann.

Eine nicht korrekte Installation verursacht Verletzungen durch das Herunterfallen des Geräts.

Wenn eine Kältemittelleckage auftritt, müssen Sie sicherstellen, dass der zulässige

Konzentrations-Grenzwert nicht überschritten wird.

Wenn bei einem Kältemittelleck der zulässige Konzentrations-Grenzwert überschritten wird, kann dies zu Unfällen, wie z.B. Sauerstoffmangel, führen.

Wenn es während des Betriebs zu einem Kältemittelleck kommt, verlassen Sie die

Räumlichkeiten sofort und lüften Sie den Bereich gründlich.

Wenn das Kältemittel Feuer ausgesetzt wird entsteht ein gefährliches Gas.

Elektrische Arbeiten müssen in Übereinstimmung mit dieser Installationsanleitung von einer

Person ausgeführt werden, die nach nationalen oder regionalen Bestimmungen hierfür zugelassen ist. Achten Sie darauf, einen eigenen Stromkreis für das Gerät zu verwenden.

Ein unzureichender Stromversorgungskreis oder unsachgemäß ausgeführte Elektroarbeiten können schwere Unfälle, wie z.B. Stromschlag oder Brand, verursachen.

Verwenden Sie für die Verdrahtung die vorgeschriebenen Kabeltypen, schließen

Sie diese fest an und stellen Sie sicher, dass keine Außenkräfte der Kabel auf die

Klemmenanschlüsse einwirken.

Unsachgemäß angeschlossene oder befestigte Kabel können schwere Unfälle, wie z.B. Überhitzung der Klemmen, Stromschlag oder Brand, verursachen.

Schalten Sie die Stromversorgung nicht vor dem Abschluss sämtlicher Arbeiten ein.

Das Einschalten der Stromversorgung vor dem Abschluss der Arbeiten kann schwere Unfälle, wie z. B. Stromschlag oder Brand, verursachen.

Vergewissern Sie sich, dass nach der Installation keine Kältemittelleckage auftritt.

Wenn das Kältemittel in den Raum leckt und einer Feuerquelle ausgesetzt wird, wie zum Beispiel einer Lüfterheizung, Ofen oder Brenner, entsteht ein gefährliches Gas.

Verlegen Sie das Rohr durch ein Loch in der Wand. Andernfalls kann ein Kurzschluss entstehen.

Stellen Sie das Außengerät nicht in Nähe des Balkongeländers auf.

Es könnte passieren, dass Kinder auf das Außengerät klettern und sich über das

Geländer lehnen und herunterfallen.

Verwenden Sie nur ein angegebenes Netzkabel. Eine schlechte Verbindung, schlechte Isolierung und das Überschreiten der zulässigen Stromstärke führt zu elektrischem Schock und Feuer.

Befestigen Sie die Verbindungskabel sicher am Anschluss. Oder befestigen Sie sicher mit einem „Kabelentstörer“.

Lose Verbindungen führen zu Fehlfunktionen, elektrischem Schlag oder Brand.

Installieren Sie einen Trennschalter, um den gesamten Wechselstrom gleichzeitig abzuschalten.

Wenn Sie keinen Trennschalter installieren, kann es zu einem elektrischen Schlag oder Brand kommen.

Stellen Sie während der Installation sicher, dass das Kältemittelrohr fest angeschlossen ist, bevor Sie den Kompressor laufen lassen.

Betreiben Sie den Kompressor nicht bei Bedingungen, wenn die Kältemittelleitungen nicht richtig mit geöffneten 2-Wege oder 3-Wege-Ventilen angeschlossen sind. Dies verursacht einen anormalen Druck im Kältemittelkreislauf, der zu Brüchen und sogar zu Verletzungen führt.

Stellen Sie bitte während der Abpumpens sicher, dass sich der Kompressor im ausgeschalteten Zustand be fi ndet, bevor Sie die Kühlmittelleitungen entfernen.

Entfernen Sie das Verbindungsrohr nicht, während der Kompressor mit geöffneten

2-Wege oder 3-Wege Ventilen in Betrieb ist. Dies verursacht einen anormalen

Druck im Kältemittelkreislauf, der zu Bruchstellen und sogar zu Verletzungen führt.

Wenn es sein kann, dass der Lüfter während der Wartung berührt wird, achten Sie darauf, den Strom AUS zu stellen, bevor Sie die Wartung durchführen. Selbst wenn der Betrieb unterbrochen wird kann es sein, dass sich der Lüfter des Außengeräts dreht, also kann es sein, dass es zu Verletzungen kommt, wenn der Lüfter sich plötzlich dreht, wenn Sie ihn berühren.

VORSICHT

Diese Kennzeichnung weist auf Verfahren hin, die bei unsachgemäßer Ausführung möglicherweise zu Sach- oder

Personenschäden führen können.

Die Installation dieses Geräts darf nur durch quali fi ziertes Personal erfolgen, das für den Umgang mit Kältemitteln durch ein Kapazitäts-Zerti fi kat befugt ist. Beachten Sie die geltenden Bestimmungen und Gesetze zum Installationsort.

Bei der Installation sind die vor Ort geltenden Bestimmungen sowie die Installationsanweisungen des Herstellers zu beachten.

Dieses Gerät ist Bestandteil einer Klimaanlage. Es darf nicht einzeln oder zusammen mit Geräten, die nicht vom Hersteller dafür vorgesehen sind, installiert werden.

Die Teile dieses Gerätes sind nicht für die Wartung durch den Benutzer vorgesehen. Wenden Sie sich für Reparaturen immer an autorisiertes Fachpersonal.

Wenn Sie das Gerät an einem anderen Ort aufstellen möchten, wenden Sie sich bitte für die Trennung der Anschlüsse und die erneute Installation an autorisiertes Fachpersonal.

• Schließen Sie einen Vertrag mit dem Vertriebsnetzbetreiber bzgl. der Stromkapazität des Stromnetzes, Spezi fi kation des Kabels und des Oberschwingungsstroms usw., wenn Sie das Außengerät an die Stromversorgung anschließen.

• Dieses Gerät muss an eine Stromversorgung mit einer Impedanz von 0,33 Ohm oder weniger angeschlossen werden. Wenn die Stromversorgung diese Anforderung nicht erfüllt, setzen Sie sich bitte mit dem Stromversorger in Verbindung.

• Dieses Produkt ist für den professionellen Gebrauch gedacht.

Achten Sie darauf, einen entsprechenden Stromkreislauf zu verwenden.

Verwenden Sie niemals eine Stromversorgung, die mit einem anderen Gerät geteilt wird.

Installieren Sie das Gerät nicht in folgenden Bereichen:

• Bereich mit hohem Salzgehalt, wie z. B. an der See.

Dies greift Metallteile an, so dass Teile herabfallen können oder leckendes

Wasser aus dem Gerät austreten kann.

• Bereich, der mit Mineralöl gefüllt ist oder in denen große Mengen verspritztes

Öl oder Dampf auftreten, wie z. B. in einer Küche.

Dadurch leiden die Plastikteile, wodurch diese herunterfallen können oder

Wasser aus dem Gerät tropft. in gen, wie z. B. Schwefelgase, Chlorgas, Säuren oder Basen.

Dies führt zur Korrosion der Kupferrohre und Hartlötverbindungen und kann zu einer Kältemittelleckage führen.

• Bereich der eine Ausrüstung enthält, der elektromagnetische Interferenzen generiert.

Dadurch können Fehlfunktionen im Steuersystem auftreten, die den normalen Betrieb des Geräts stören.

• Bereich, in dem brennbare Gase austreten können, die schwebende Kohlefasern oder entzündlichen Staub enthalten oder fl üchtige brennbare Stoffe, wie

Lackverdünner oder Benzin.

Wenn Gas austritt und sich am Gerät ansammelt, kann es einen Brand verursachen.

• Vermeiden eine mit Tierurin oder Ammoniak kommt.

Die Geräte sind nicht explosionssicher und sollten daher nicht in einer explosionsfähigen Atmosphäre installiert werden.

Verwenden Sie das Gerät nicht für Spezialanwendungen, wie z. B. das Lagern von

Lebensmitteln, die Aufzucht von Tieren, P fl anzenzucht oder die Konservierung von

Präzisionsgeräten oder Kunstgegenständen. Dadurch kann die Qualität der aufbewahrten oder gelagerten Objekte herabgesetzt werden.

Erden Sie das Gerät. Verbinden Sie das Massekabel nicht mit einem Gasrohr, Wasserrohr, Blitzableiter oder einem Telefonmassekabel. Eine nicht korrekte Erdung kann zum elektrischen Schlag führen.

Führen Sie eine Drainage für das Gerät durch, wie in der Installationsanleitung beschrieben. Überprüfen Sie, ob das Wasser richtig abgelaufen ist.

Wenn der Ablassvorgang nicht richtig installiert ist, kann Wasser vom gerät heruntertropfen und die Möbel nass machen.

Fassen Sie die Lamellen nicht mit bloßen Händen an.

Achten Sie darauf, dass der Betrieb der Klimaanlage nicht mit dem Trennschalter ein oder ausgeschaltet wird. Ansonsten kann es zu Fehlfunktionen oder auslaufendem Wasser kommen.

Wenn es in der Nähe von Geräten in Betreib genommen wird, die elektromagnetische Wellen produzieren und von Geräten, die höhere harmonische Wellen generieren, treffen Sie Maßnahmen gegen eine Geräuschentwicklung. Ansonsten kann es zu Fehlfunktionen oder Störungen kommen.

Wenn die Kurbelwellengehäuseheizung bestromt wird, stellen Sie den Strom bitte

12 Stunden oder mehr an, bevor der Betrieb beginnt. Wenn die Zeit der Stromversorgung kurz ist, kann es zu Störungen kommen. Abgesehen davon, sollten Sie den Strom niemals während der Hauptsaison abschalten.

Kinder müssen beaufsichtigt werden, um sicherzustellen, dass sie nicht mit dem Gerät spielen.

Dieses Produkt ist nicht dazu gedacht von Menschen verwendet zu werden (einschließlich Kindern), die körperlich, sensorisch oder mental eingeschränkt sind oder von Personen, die nicht die ausreichende Erfahrung oder Kenntnisse haben. Sie müssen zu ihrer eigenen Sicherheit von einer Person überwacht werden oder eine

Einweisung erhalten haben, um dieses Gerät zu benutzen.

2. INFORMATIONEN ÜBER DIESES PRODUKT

2. 1. Vorsichtsmaßnahmen beim Gebrauch des R410A Kältemittels

Passen Sie bei den folgenden Punkten besonders gut auf:

Da der Arbeitsdruck 1,6 mal höher ist als der des R22-Modells, sind einige der

Leitungen und die Installation sowie Wartungswerkzeuge speziell. (Siehe Tabelle im

Abschnitt SPEZIALWERKZEUGE FÜR R410A.)

Besonders wenn Sie ein konventionelles Kältemittelmodell (nicht R410A) mit einem neuen Kältemittelmodell R410A austauschen, ersetzen Sie immer die konventionellen Leitungenund Bördelmuttern mit der R410A Leitung und Bördelmuttern.

Modelle, die das Kältemittel R410A verwenden, haben eine anderen Gewindedurchmesser der Einfüllöffnung, um ein irrtümliches Au fl aden mit R22, R407C und zur Sicherheit zur verhindern. Beachten Sie dies vor der Installation. [Der Gewindedurchmesser der Einfüllöffnung für R410A ist 1/2 UNF 20 Gänge pro Zoll.]

Seien Sie noch vorsichtiger als wie bei der Installation des Kältemittels (anderes als

R410A) und achten Sie vor allem darauf, keine Fremdpartikel (Öl, Wasser usw.) und kein falsches Kältemittel in die Leitungen einzufüllen. Auch bei der Lagerung von Leitungen sind deren Öffnungen durch Zusammendrücken, mit Klebeband etc. dicht zu verschließen.

Achten Sie beim Einfüllen des Kältemittels auf die Veränderungen in der Zusammensetzung und den Wechsel zwischen fl üssigem und gasförmigem Zustand.

Füllen Sie das Kältemittel auf Grund des stabileren Zustands nur fl üssig ein.

2. 2. Spezialwerkzeug für R410A

Werkzeugname

Manometeranschlussgarnitur

Einfüllschlauch

Unterschiede im Gegensatz zum Werkzeug für R22

Der Druck ist riesig und kann nicht mit einem konventionellen

Messgerät (R22) gemessen werden. Der Durchmesser aller

Anschlüsse wurde geändert, um zu verhindern, dass es versehentlich zu einer Vermischung mit anderen Kältemitteln kommt.

Wir empfehlen, eine Manometeranschlussgarnitur mit einem

Hochdruckanzeigebereich von -0,1 bis 5,3 MPa und einem

Niederdruckanzeigebereich von -0,1 bis 3,8 MPa zu verwenden.

Zur Erhöhung der Druckfestigkeit wurden Schlauchmaterial und Basismaß geändert.

Werkzeugname

Vakuumpumpe

Gasleckdetektor

Unterschiede im Gegensatz zum Werkzeug für R22

Durch Installation eines Vakuumpumpenadapters kann eine herkömmliche Vakuumpumpe (R22) verwendet werden.

eine herkömmliche Vakuumpumpe verwendet werden.

• Stellen Sie sicher, dass das Pumpenöl nicht in das

System zurück fl ießt. Verwenden Sie einen, der eine Vakuumeinsaugung von -100,7kPa (5 Tonnen, -755mmHg) aushält.

Spezieller Gasdetektor für FKW-Kältemittel R410A.

2. 3. Zubehör

Verwenden Sie die erforderlichen Anschlussteile.

Entsorgen Sie die Anschlussteile nicht, bevor Sie die Installation abgeschlossen haben.

Name und Form

P fl ichtenheft

Menge

1

Anwendung

Installationsanleitung

Verbindungsrohr A

Verbindungsrohr B

Kabelbinder

Kantenschutz

(Dieses Buch)

1

1

Zum Anschluss des Gasrohrs

(Gerader Typ)

1

Zum Anschluss des Gasrohrs

(Typ L)

4

Zum Verbinden des Netzabels und des Übertragungskabels

2

Für Stromversorgungskabel und

Anschlusskabel-Installation.

Bringen Sie es am Ausbrechloch an.

2. 4. Kombinationen

Es können maximal 3 Außengeräte an 1 Kältemittelsystem angeschlossen werden.

Die Kombination von Außengeräten per Kältemittelsystem und die Anzahl der Innengeräte, können wie folgt angeschlossen werden:

AJ

072LATBH

AJ

090LATBH

AJ

108LATBH

AJ

126LATBH

AJ

144LATBH

AJ

162LATBH

Modell

Außengerät

Nominale Systemkapazität (HD)

8

10

12

14

16

18

Installationsort Kombination

Kombination (HD)

Außengerät 1 (HD)

Außengerät 2 (HD)

8 10 12 14 16 18 20 22 24 26 28 30

8 10 12 14 16 18 10 14 14 16 18 16

― ― ― ― ― ― 10 8 10 10 10 14

Außengerät 3 (HD)

Maximal anschließbare

Innengeräte

― ― ― ― ― ― ― ― ― ― ― ―

17 21 26 30 34 39 43 47 52 56 60 64

Kombination (HD)

Außengerät 1 (HD)

Außengerät 2 (HD)

Außengerät 3 (HD)

Maximal anschließbare

Innengeräte

32 34 36 38 40 42 44 46 48 50 52 54

16 18 18 18 16 16 18 18 16 18 18 18

16

16

18

10

10

14

10

16

10

16

10

18

10

16

16

16

16

18

16

18

18

64 64 64 64 64 64 64 64 64 64 64 64

Wenn Außengeräte angeschlossen werden, installieren Sie das Außengerät mit der größten nominalen Systemkapazität so nah wie möglich am Kältemittelrohr und Innengerät, gefolgt von denen, mit geringeren nominalen Systemkapazitäten. (Außengerät 1 ≥

Außengerät 2 ≥ Außengerät 3)

De-2

Energiesparende Kombination

Kombination (HD)

Außengerät 1 (HD)

Außengerät 2 (HD)

Außengerät 3 (HD)

Maximal anschließbare

Innengeräte

*

8 10 12 14 16 18 20 22 24 26 28 30

― ― ― ― 8 10 12 ― 8 10 12 14

― ― ― ― 8 8 8 ― 8 8 8 8

― ― ― ― ― ― ― ― 8 8 8 8

* * * 34 39 43 * 52 56 60 64

Kombination (HD)

Außengerät 1 (HD)

Außengerät 2 (HD)

Außengerät 3 (HD)

32 34 36 38 40 42 44 46 48 50 52 54

12 14 12 14 14 14 16 16 ― ― ― ―

12

8

12

8

12

12

12

12

14

12

14

14

14

14

16

14

Maximal anschließbare

Innengeräte

64 64 64 64 64 64 64 64 * * * *

* Bedeutet, dass die energiesparende Kombination nicht zur Verfügung steht.

Wenn Außengeräte angeschlossen werden, installieren Sie das Außengerät mit der größten nominalen Systemkapazität so nah wie möglich am Kältemittelrohr und Innengerät, gefolgt von denen, mit geringeren nominalen Systemkapazitäten. (Außengerät 1 ≥ Außengerät 2 ≥ Außengerät 3)

2. 5. Optionale Teile

VORSICHT

Die folgenden Teile sind optionale Teile speziell für das Kältemittel R410A.

Verwenden Sie keinen anderen als die hier aufgelisteten Teile.

2. 5. 1. Außengerät Abzweig-Bausatz

Modell

UTP-CX567A

Gesamte Kühlkapazität des

Innengeräts (kW)

ALLE

2. 5. 2. Separationsrohr

Modell

UTP-AX054A

UTP-AX090A

UTP-AX180A

UTP-AX567A

Gesamte Kühlkapazität des

Innengeräts (kW)

19,6 oder weniger

28,0 oder weniger

28,1 bis 56,0

56,1 oder mehr

2. 5. 3. Kopf

3-6 Abzweigungen

UTR-H0906L

UTR-H1806L

3-8 Abzweigungen

UTR-H0908L

UTR-H1808L

Gesamte Kühlkapazität des

Innengeräts (kW)

28,0 oder weniger

28,1 bis 56,0

2. 5. 4. Externer Verbindungsbausatz

Modell

UTY-XWZXZ6

UTY-XWZXZF

UTY-XWZXZ9

Für externen Ausgang

(Bodenheizung / CN115)

Anwendung

Für externen Eingang

(CN131, CN132, CN133, CN134)

Für externen Ausgang

(Fehlerst./CN136)

(Betriebsst./CN137)

Für externen Eingang (CN135)

3. INSTALLATIONSARBEIT

Bitte holen Sie sich die Einwilligung des Kunden für den Installationsort und die Installation des Hauptgeräts ein.

3. 1. Einen Installationsort aussuchen

WARNUNG

Installieren Sie das Gerät an einem Ort, der das Gewicht das Geräts tragen kann, damit es nicht umkippt oder herunterfällt.

Berechnen Sie die benötigte Kältemittelkonzentration, wenn Sie das Gerät an einem geschlossenen Ort installieren möchten.

Gesamtmenge des aufgefüllten Kältemittels in Kältemitteleinrichtung (kg)

Kapazität des kleinsten Raums, wo das gerät installiert wird (m

3

)

Kältemittelkonzentration (kg/m

3

)

(0,44kg/m

3

)

Vergrößern Sie die Raumober fl äche oder installieren Sie einen Ventilatorschacht, falls das Ergebnis der Berechnung die zulässige Konzentration überschreitet.

VORSICHT

Wählen Sie einen Installationsort aus, indem Sie folgende Vorsichtsmaßnahmen beachten:

Installieren Sie die Gerätestufe. (Innerhalb von 3 Grad)

Installieren Sie dieses Gerät an einem Ort mit guter Belüftung.

De-3

VORSICHT

Installieren Sie einen Schutzzaun oder ähnliches, falls das Gerät in einem Bereich installiert werden muss, der für die Öffentlichkeit leicht zugänglich ist, um Zugang zum Gerät zu verhindern.

Installieren Sie das Gerät in einem Bereich, der Ihre Nachbarn nicht stört, da sie vom

Luftstrom, der aus dem Ausgang kommt, dem Geräusch oder der Vibration betroffen sein könnten.

Wenn es in der Nähe Ihrer Nachbarn installiert werden muss, sichern Sie sich ihre

Zustimmung.

Ergreifen Sie geeignete Maßnahmen zum Schutz des Geräts, falls es in einer kalten

Region mit Schneeansammlungen, Schneefall oder Frost installiert wird.

Um einen stabilen Betrieb sicher zu stellen, installieren Sie Ein- und Auslasskanäle.

Installieren Sie das Gerät so, dass auch beim Ablassen des Schmutzwassers aus dem Gerät keine Probleme entstehen. Verlegen Sie andernfalls einen Ab fl uss, der

Personen und Gebäude/Gegenstände nicht beein fl usst.

Installieren Sie das Gerät nicht in Bereichen, in denen sich Wärmequellen be fi nden,

Kondenswasser entstehen oder brennbare Gase austreten können.

Installieren Sie das Gerät nicht in Bereichen, in denen sich Auslässe be fi nden, die

Dampf, Ruß, Staub oder Schutt auslassen.

Installieren Sie Innengerät, Außengerät, Stromversorgungskabel, Übertragungskabel und Fernbedienungskabel mindestens in 1 Meter Entfernung zu Fernsehern oder

Radios.

Dies dient der Vermeidung von TV-Empfangsstörungen und Radio-Rauschen. (Unter bestimmten Signalbedingungen kann es auch dann zu einem verrauschten Empfang kommen, wenn die Installation weiter als 1 m entfernt erfolgt.)

Überschreiten Sie nicht die zulässige Gesamtlänge der Rohre für Innen- und Außengeräte.

Vergraben Sie die Rohre nicht, da sie sonst nicht gewartet werden können.

3. 2. Ablassvorgang

um die Basis herum und lassen Sie das Abwasser richtig ab.

• Wenn Sie das Gerät auf einem Dach installieren, führen Sie korrekt eine Bodenabdichtung durch.

am fl ussgraben

Ablassvorgang:

• Während des Betriebs kann sich das Abwasser von der Basis des Außengeräts bilden.

Sie

• Wenn Sie verhindern möchten, dass das Abwasser an der Abgrenzung ausläuft, bauen Sie einen Graben für das Abwasser, wie in der Abbildung gezeigt wird.

• Wenn nötig, stellen Sie eine Ablaufwanne bereit.

Außengerät

50mm oder mehr

10mm oder mehr

3. 3. Installationsabmessungen

VORSICHT

Wenn Sie das Außengerät installieren, achten Sie auf folgende Punkte.

Bieten Sie ausreichend Installationsraum, wie zum Beispiel Transportweg, Wartungsraum, Belüftungsraum, Kältemittelleitungsraum und Durchgänge.

Achten Sie auf die Spezi fi kationen des Installationsraums, wie in der Abbildung gezeigt. Wenn das Gerät nicht entsprechend dieser Spezi fi kationen installiert wird, kann ein Kurzschluss entstehen und die Leistung beeinträchtigt werden. Das Gerät kann aufgrund des Hochdruckschutzes anfällig dafür sein, in den Nicht-Betrieb zu verfallen.

Stellen Sie keine Hindernisse in die Auslassrichtung des Luftstroms. Wenn es ein

Hindernis in der Auslassrichtung gibt, installieren Sie einen Auslasskanal.

Wenn es eine Wand vor dem Gerät gibt, lassen Sie 500 mm Raum oder mehr als

Wartungsraum.

Wenn es eine Wand links von dem Gerät gibt, lassen Sie 30mm Raum oder mehr als Wartungsraum.

Für den Installationsraum in diesem Gerät wird eine Außentemperatur von 35 Grad in einem Klimaanlagenbetrieb vorausgesetzt. Wenn die Außentemperatur 35 Grad

übersteigt und das Außengerät bei einer Last in Betrieb ist, die seine Nennfähigkeit

übersteigt, schaffen Sie einen größeren Einlassraum.

Wenn Sie mehr Außengeräte als hier angegeben installieren, sorgen Sie bitte für ausreichend Raum oder suchen Sie Ihren Vertriebsmitarbeiter auf, da es durch einen Kurzschluss und andere Probleme Ein fl uss auf die Leistung haben könnte.

3. 3. 1. Wenn Sie in der Nähe er Höhenbegrenzung einer Wand installieren

• Es gibt keine Beschränkungen in der Höhe der Seitenwand.

bezüglich der Bedingungen der Wandhöhe (Vorderseite, Rückseite).

die in der unten stehenden Tabelle gezeigt werden.

• Belüftungswiederstand kann ignoriert werden, wenn der Abstand von der Wand oder Produkt usw. größer ist als 2m.

Wandhöhebedingung

Wenn H1 1.500 (mm) oder weniger ist

Wenn H1 1.500 (mm) oder mehr ist

Wenn H2 500 (mm) oder weniger ist

Wenn H2 500 (mm) oder mehr ist

Notwendiger Installationsraum

L1 ≥ 500 (mm)

L1 ≥ 500+h1÷2 (mm)

L2 ≥ 100 (mm)

L2 ≥ 100+h2÷2 (mm)

Fig. 1

<Seitenansicht>

<Vorderseite> <Rückseite>

Fig. 2 Einzelinstallation

<Ansicht von oben>

<Rückseite>

<Vorderseite>

Wand

Wand

Fig. 3 Mehrere Installationen

<Ansicht von oben>

<Rückseite>

30mm oder mehr

10mm oder mehr

<Vorderseite>

30mm oder mehr

20mm oder mehr

20mm oder mehr

10mm oder mehr

(2) Konzentrierte

• Schaffen Installationsräume bezüglich der Bedingungen der Wandhöhe (Vorderseite, Rückseite).

Sie gen, die in der unten stehenden Tabelle gezeigt werden.

• Belüftungswiederstand kann ignoriert werden, wenn der Abstand von der Wand oder Produkt usw. größer ist als 2m.

Wandhöhebedingung

Wenn H3 1.500 (mm) oder weniger ist

Wenn H3 1.500 (mm) oder mehr ist

Wenn H4 500 (mm) oder weniger ist

Wenn H4 500 (mm) oder mehr ist

Wenn H5 500 (mm) oder weniger ist

Wenn H5 500 (mm) oder mehr ist

Notwendiger Installationsraum

L3 ≥ 500 (mm)

L3

L5

L5

L4 ≥ 200 (mm)

L4 ≥ 200+h4÷2 (mm)

500+h3÷2 (mm)

200 (mm)

200+h5÷2 (mm)

Fig. 4

<Vorderseite>

<Seitenansicht>

<Rückseite>

Fig. 5

Wand

L3 L4

Wand

<Ansicht Vorderseite>

Wand

L5

L5

Wand

Fig. 6

<Ansicht von oben>

L4

800mm oder mehr

800mm oder mehr

L3

Fig. 7

L5 20mm oder mehr

20mm oder mehr

L5

<Ansicht von oben>

L4

500mm oder mehr

1000mm oder mehr

L3

L5

20mm oder mehr

20mm oder mehr

L5

3. 3. 2. Wen in der Nähe nicht begrenzter Wandhöhe installiert wird

• Es gibt keine Beschränkungen in der Höhe der Wand.

• Die Wand (ohne Höhenbeschränkungen) muss nicht unbedingt auf beiden Seiten des Außengeräts sein (links / rechts). Auch muss sie nicht auf beiden Seiten

(Vorderseite / Rückseite) des Außengeräts sein.

der unten stehenden Tabelle gezeigt werden.

• Belüftungswiederstand kann ignoriert werden, wenn der Abstand von der Wand oder Produkt usw. größer ist als 2 m.

Wenn Sie das Gerät so installieren dass die Rückseite des Außengeräts zur Wand schaut

Bedingung

Wenn B ≥ 400 (mm)

Wenn 20 ≤ B < 400 (mm)

Notwendiger Installationsraum

L6 ≥ 200 (mm)

L6 ≥ 200 + (400-B) ×3 (mm)

Fig. 8 Einzelinstallation

<Rückseite>

<Ansicht von oben>

100mm oder mehr

<Vorderseite>

200mm oder mehr

Fig. 9 Mehrere Installationen

<Ansicht von oben>

<Rückseite>

<Vorderseite>

200mm oder mehr

B B

L6

De-4

800mm oder mehr

200mm oder mehr

200mm 200mm

Beispiel :

Wen B 200 mm gemacht wird

L6 ≥ 200+(400-200)×3=800mm

Wenn Sie das Gerät so installieren dass die VORDERSEITE des Außengeräts zur

Wandseite schaut

Fig. 10

<Ansicht von oben> Wand

500mm oder mehr

Wand

Fig. 11

200mm oder mehr

<Ansicht von oben> Wand

500mm oder mehr

Wand

200mm oder mehr

20mm oder mehr

20mm oder mehr

Außengeräts sein (links / rechts). Auch muss sie nicht auf beiden Seiten (Vorderseite /

Rückseite) des Außengeräts sein.

• Belüftungswiederstand kann ignoriert werden, wenn der Abstand von der Wand oder Produkt usw. größer ist als 2m.

Fig. 12

<Ansicht von oben>

400mm oder mehr

800mm oder mehr

800mm oder mehr

3. 3. 3. Wenn es Hindernisse oberhalb des Produkts gibt

Wenn es Hindernisse oberhalb des Produkt gibt, halten

Sie die Mindestinstallationshöhe wie in der Abbildung gezeigt und installieren Sie den Auslasskanal.

Wenn Sie den Auslasskanal installieren, müssen Sie den hohen statischen Druckmodus mit dem Drucktasten-

Auslasskanal schalter einstellen.

(Ähnlich wie bei der Installation der Anti-Schnee-Haube)

500mm oder mehr

Einstellung des hohen statischen Druckmodus

Folgen Sie den Anleitungen in der unten stehenden Tabelle, um den hohen statischen Druckmodus einzustellen.

Bedingung

Statischer Druck (SD)

*1: 0

≤ SP ≤ 30 (Pa)

Statischer Druck (SD)

*1

: 30 < SD ≤ 82 (Pa)

Einstellung des hohen statischen Druckmodus *2

Auf Hohen statischen

Druck 1 einstellen

Auf Hohen statischen

Druck 2 einstellen

*1. Statischer Druck ist der Luft fl usswiderstand, der den Ablasskanalwiderstand & die anderen zusätzlichen Widerstände beinhaltet, wie zum Beispiel Ablassgitter usw.

STELLUNG)“.

3. 4. Transport des Außengeräts

Produktmasse (kg)

AJ  072LATBH 252

AJ

090LATBH 252

AJ

108LATBH

AJ

126LATBH

275

275

AJ

144LATBH

AJ

162LATBH

275

275

Hubmethode

Sie hängen Sie das Gerät mit einem Seil auf, das durch die 4 Öffnungen unten auf der

Vorder- und Rückseite geführt wird, wie in der Abbildung gezeigt.

• Verwenden Sie 2 Seite, die mindestens 8m lang sein sollten. Wenn eine kürzere

Länge verwendet wird, kann des Gerät beschädigt werden.

• Verwenden Sie ein ausreichend starkes Seil, das das Gewicht des Geräts aushält.

• Legen Sie das Schutzbrett oder das Fülltuch an die Stelle, wo der Schrank in

Kontakt mit dem Seil kommen könnte, um vor Schäden zu schützen. Ohne deren

Gebrauch kann es sein, dass der Schrank beschädigt wird oder sich verformt.

• Während halten, damit es nicht herunterfällt.

• Um Unfall schlagen Sie nicht auf das Gerät, solange es hängt.

1000mm oder mehr

Fig. 13

400mm oder mehr

400mm oder mehr

<Ansicht von oben>

1000mm oder mehr

400mm oder mehr

400mm oder mehr

400mm oder mehr

500mm oder mehr

1000mm oder mehr

Schutzbretter

Öffnungsraum

Hochheben durch einen Gabelstapler

die Arme des Gabelstaplers durch die Öffnungen, wie es unten gezeigt wird.

Vorderseite: Unterseite der hölzernen Lieferpalette.

Seite: Raum zwischen der Palette und dem Schrank.

(Ermöglichen, dass die Palette vom Schrank entfernt werden kann.)

• Achten Sie darauf ihn nicht zu beschädigen.

Hochheben mit dem Gabelstapler (Manueller Gabelstapler: Handgabel)

Sie führen Sie die Arme des Gabelstaplers von der Seite durch die Öffnungen zwischen Palette und Schrank.

De-5

<Vorderseite>

Gabel (Gabelstapler)

Lieferpalette

3. 5. Installation des Geräts

Gabel (Gabelstapler) oder

Gabel (Manueller Gabelstapler) angezeigt werden (Fig. A).

• Platzieren Sie den linken und rechten Ankerbolzen mit einem Abstand der weiter weg ist als die Abmessungen von A in Table A.

(Außer in dem Fall, wenn die Ankerbolzen an 8 Stellen angebracht wurden.)

Fig. A

(Einheit: mm)

160

B

A 160

Loch: 12 x 17

(8 Stellen)

Ansicht von unten

*Verwenden Sie kein Fundament mit vier Ecken.

Fig. C

Wenn Sie die

Leitungen von unten am Außengerät anbringen, ist der erforderliche Raum unter dem Außengerät ≥ 200mm.

* Installieren Sie den

Abzweig-Bausatz horizontal.

<Seite>

Table.A

80

Modell

AJ  072LATBH

AJ

090LATBH

AJ

108LATBH

AJ

126LATBH

AJ  144LATBH

AJ

162LATBH

80

A

610

610

920

920

920

920

B

930

930

1240

1240

1240

1240

• Um die Vibration zu minimieren, installieren Sie das Außengerät nicht direkt auf dem Boden.

Stattdessen installieren Sie es oben auf einer festen Plattform (Wie zum Beispiel ein Zementblock). (Fig. B)

• Die fl äche/Basis sollte in der Lage sein, das Produkt zu stützen und die

Fußbreite des Produkts sollte mehr als 46,5 mm sein.

• Je nach Installationsbedingung, kann die Vibration während des Betriebs des

Geräts Geräusche und Vibrationen verursachen.

Installieren Sie vibrationsgeprüfte Materialien (wie zum Beispiel Gummistopper).

das Fundament installiert wird.

• Befestigen Sie die Geräte sicher mit Ankerbolzen, Unterlegscheiben und Muttern.

Fig. B

VERBOTEN GUT GUT

Bolzen (M10)

200mm oder mehr

4. SYSTEMKONFIGURATION

4. 1. Systemkon

fi

guration

VORSICHT

legene Außengerät zum Innengerät an der Kältemittelleitung als Hauptgerät ein.

Außengerät mit der größten nominalen Systemkapazität so nah wie möglich am

Innengerät an der Kältemittelleitung, gefolgt von denen, mit geringeren nominalen Systemkapazitäten.

[Kapazität: Master (Haupt)

Slave (Neben)]

• Bleiben Sie immer unter der Grenze der Gesamtmenge des Kühlmittels. Wird die Grenze beim Einfüllen der gesamten Kältemittelmenge überschritten, führt dies zu Fehlfunktionen.

A) Im Falle 1 angeschlossenen Außengeräts

Fig. A

O.U.

[Master (Haupt)]

O.U. : Außengerät

I.U. : Innengerät a f g

I.U.

I.U.

I.U.

p

I.U.

I.U.

q

I.U.

I.U.

I.U.

H2

H3

I.U.

• Zulässige Leitungslänge (tatsächliche Leitungslänge)

Zwischen Haupt-Außengerät und dem entferntesten Innengerät

Zwischen dem ersten Abzweigrohr und dem am weitesten entfernten Innengerät

(entferntestes Innengerät)-(nächstgelegenes

Innengerät)

Gesamte Leitungslänge

165 m oder weniger

90 m oder weniger

60 m oder weniger

700 m oder weniger

H1 a+f a+p f, p f (p) - g (q)

Gesamt

• Zulässiger Höhenunterschied

Zwischen Außengerät und Innengerät (Wenn das Innengerät unterhalb installiert ist)

Zwischen Außengerät und Innengerät (Wenn das Außengerät unterhalb installiert ist)

Zwischen Innengeräten

50 m oder weniger

40 m oder weniger

15 m oder weniger

H1

H2, H3

• Gesamtkältemittelmenge: 31,5 kg oder weniger

B) Im Falle 2 angeschlossener Außengeräte

Fig. B

O.U.-2

Slave (Neben)

O.U.-1

(Master)

H4 a

O.U. : Außengerät

I.U. : Innengerät e b f g

I.U.

I.U.

I.U.

p

I.U.

I.U.

I.U.

q

I.U.

I.U.

H2

H3

I.U.

• Zulässige Leitungslänge (tatsächliche Leitungslänge)

Zwischen Haupt-Außengerät und dem entferntesten Innengerät

165 m oder weniger

Zwischen dem ersten Abzweigrohr und dem am weitesten entfernten Innengerät

90 m oder weniger

(entferntestes Innengerät)-(nächstgelegenes

Innengerät)

Gesamte Leitungslänge

60 m oder weniger

1000 m oder weniger

Zwischen Außengerät zum Abzweig-Bausatz des Außengeräts

3 m oder weniger

H1 a+e+f a+e+p f, p f (p) - g (q)

Gesamt a, b

De-6

• Zulässiger Höhenunterschied

Zwischen Außengerät und Innengerät (Wenn das Innengerät unterhalb installiert ist)

Zwischen Außengerät und Innengerät (Wenn das Außengerät unterhalb installiert ist)

50 m oder weniger

40 m oder weniger

Zwischen Innengeräten

Zwischen den Außengeräten

15 m oder weniger

0,5 m oder weniger

• Gesamtkältemittelmenge : 63 kg oder weniger

• Kapazität Außengerät: Master (Haupt) Slave (Neben)

C) Im Fall von 3 angeschlossenen Außengeräten

Fig. C

O.U.-1

(Master) a

O.U.-2

(Slave1)

H4 b

O.U.-3

Slave2 (Neben)

O.U. : Außengerät

I.U. : Innengerät e d c f g

H1

H1

H2, H3

H4 p q

H2

H3

• Zulässige Leitungslänge (tatsächliche Leitungslänge)

Zwischen Haupt-Außengerät und dem entferntesten Innengerät

165 m oder weniger

Zwischen dem ersten Abzweigrohr und dem am weitesten entfernten Innengerät

90 m oder weniger

(entferntestes Innengerät)-(nächstgelegenes

Innengerät)

Gesamte Leitungslänge

60 m oder weniger

1000 m oder weniger

Zwischen Außengerät zum Abzweig-Bausatz des Außengeräts

Zwischen dem entferntesten Außengerät und dem ersten Außengerät Abzweig-

Bausatz

3 m oder weniger

12 m oder weniger

• Zulässiger Höhenunterschied

Zwischen Außengerät und Innengerät (Wenn das Innengerät unterhalb installiert ist)

Zwischen Außengerät und Innengerät (Wenn das Außengerät unterhalb installiert ist)

Zwischen Innengeräten

Zwischen den Außengeräten

50 m oder weniger

40 m oder weniger

15 m oder weniger

0,5 m oder weniger a+e+f a+e+p f, p f (p) - g (q)

Gesamt a, b, c b+d c+d

H1

H2, H3

H4

• Gesamtkältemittelmenge: 94,5 kg oder weniger

• Kapazität Außengerät: Master (Haupt) Slave (Neben) 1 ≥ Slave (Neben) 2

HINWEIS) • Wenn erwartet wird, dass die Außentemperatur im Kühlbetrieb

-5 °C oder weniger ist, muss das Außengerät 5 m oder weniger von der Innengerät entfernt installiert werden.

• Bitte siehe „8.3.2. Gesamtmenge des Kältemittels prüfen und Berechnung der Menge des Kältemittels, das hinzugefügt werden muss“ für die Gesamtmenge des Kältemittels.

4. 2. Leitungsauswahl

VORSICHT

Das Gerät wurde speziell für den Gebrauch mit dem Kältemittel R410A entwickelt.

Rohre für R407C oder R22 dürfen mit diesem Gerät nicht verwendet werden.

Verwenden Sie keine vorhandenen Leitungen. Die Wahl ungeeigneter Leitungen mindert die Leistung.

Slave (Neben)-

Gerät2

Erstes Abzweigrohr (optional)

Außengerät

Abzweig-Bausatz (optional)

Abzweigrohr

(optional)

Innengerät

Innengerät

Innengerät

Innengerät

Innengerät

Innengerät

Rohrgröße

(Table A1)

Rohrgröße

(Table B1)

Rohrgröße

(Table C1)

Rohrgröße

(Table D1)

(Wanddicke und Leitungsmaterial für jeden Durchmesser)

Äußerer

Durchmesser

Wanddicke*3 mm

6,35 9,52 12,70 15,88 19,05 22,22 28,58 34,92 41,27

Material mm

0,8 0,8 0,8 1,0 1,2

KUPFER*1

JIS H3300 C1220T-O oder

äquivalent

Stress 33 (N/mm

Stress 61 (N/mm

2

2

)

)

1,0 1,0 1,2 1,43

KUPFER*2

JIS H3300 C1220T-H oder

äquivalentes

8

10

12

14

16

18

Bitte wählen Sie die Rohrgröße gemäß der örtlichen Vorschriften aus.

Table. A

HD

(Zwischen Außengerät zum Abzweig-Bausatz des Außengeräts)

Außengerät

Kühlkapazität (kW)

22,4

28,0

33,5

40,0

45,0

50,0

Äußerer Durchmesser (mm)

Flüssigkeitsleitung

12,70 (1/2")

12,70 (1/2")

12,70 (1/2")

12,70 (1/2")

12,70 (1/2")

15,88 (5/8")

Gasrohr

22,22 (7/8")

22,22 (7/8")

28,58 (1-1/8")

28,58 (1-1/8")

28,58 (1-1/8")

28,58 (1-1/8")

Abzweig-

Bausatz*4

UTP-CX567A

Table. B (Zwischen Abzweig-Bausätzen der Außengeräte oder Abzweig- Bausätzen der Außengeräte und erstem Abzweigrohr )

Gesamte Kühlkapazität des Außengeräts (kW)

22,4 bis 28,0

28,1 bis 45,0

45,1 bis 56,0

56,1 bis 80,0

80,1 bis 96,0

96,1 oder mehr

Äußerer Durchmesser (mm)

Flüssigkeitsleitung

12,70 (1/2")

Gasrohr

22,22 (7/8")

12,70 (1/2")

15,88 (5/8")

28,58 (1-1/8")

28,58 (1-1/8")

15,88 (5/8")

19,05 (3/4")

19,05 (3/4")

34,92 (1-3/8")

34,92 (1-3/8")

41,27 (1-5/8")

Table. C (Zwischen Abzweigrohren)

Gesamte Kühlkapazität des Innengeräts (kW)

Äußerer Durchmesser (mm)

2,2 bis 11,1

11,2 bis 13,9

14,0 bis 19,6

19,7 bis 28,0

28,1 bis 44,7

Flüssigkeitsleitung

9,52 (3/8")

9,52 (3/8")

12,70 (1/2")

12,70 (1/2")

12,70 (1/2")

Gasrohr

15,88 (5/8")

19,05 (3/4")

19,05 (3/4")

22,22 (7/8")

28,58 (1-1/8")

44,8 bis 56,0

56,1 bis 80,0

80,1 bis 95,0

95,1 oder mehr

15,88 (5/8")

15,88 (5/8")

19,05 (3/4")

19,05 (3/4")

28,58 (1-1/8")

34,92 (1-3/8")

34,92 (1-3/8")

41,27 (1-5/8")

* Wenn der ausgewählte Leitungsdurchmesser zwischen den Abzweigungsrohren (basierend auf Table „C1“) größer als der Leitungsdurchmesser zwischen dem Abzweig-

Bausatz des Außengeräts und dem ersten Abzweigrohr ist (basierend auf Table „B1“), wählen Sie bitte die Leitung aus, deren Durchmesser so groß ist wie der zwischen einem Abzweig-Bausatz eines Außengeräts und dem ersten Abzweigrohr.

(Wenn der Leitungsdurchmesser C1 > B1 ist, wählen Sie die Rohrgröße aus der

Table B1 aus)

* Gesamte Kühlkapazität des Innengeräts“ ist der Gesamtwert für die Kühlkapazität des

Innengeräts, das stromabwärts angeschlossen wurde.

Table. D (Zwischen Abzweigungsrohr zum Innengerät)

Modellcode

04, 07, 09, 12, 14

Kühlkapazität des

Innengeräts (kW)

1,1, 2,2, 2,8, 3,6, 4,5

Äußerer Leitungsdurchmesser mm (Zoll)

Flüssigkeitsleitung

Gasrohr

6,35 (1/4") 12,70 (1/2")

18, 24, 30, 34

36, 45, 54, 60

72, 90, 96

5,6, 7,1, 9,0, 10,0

11,2, 12,5, 14,0, 18,0

22,4, 25,0, 28,0

9,52 (3/8")

9,52 (3/8")

12,70 (1/2")

15,88 (5/8")

19,05 (3/4")

22,22 (7/8")

Verwenden Sie ein Standard-Abzweigungsrohr zur Leitungsabzweigung. Verwenden

Sie kein T-Rohr, da hierbei das Kältemittel nicht gleichmäßig geteilt wird.

Table. E (Abzweigungsrohr / Kopf)

• Separationsrohr

Gesamte Kühlkapazität des Innengeräts (kW)

19,6 oder weniger

28,0 oder weniger

28,1 bis 56,0

56,1 oder mehr

Abzweigungsrohr *5

UTP-AX054A

UTP-AX090A

UTP-AX180A

UTP-AX567A

De-7

• Kopf

Gesamte Kühlkapazität des Innengeräts (kW)

28,0 oder weniger

28,1 bis 56,0

Kopf *5

3-6 Abzweigungen

UTR-H0906L

3-8 Abzweige

UTR-H0908L

UTR-H1806L UTR-H1808L

Abschnitt „Anschlüsse der Innengerätleitung“.

Table. F (Innengerät Kapazität Vergleichstabelle - Die Angabe der Leistung hängt vom Modell ab.)

Modellcode des

Innengeräts

04

Leistung

[kW]

1,1

Modellcode des

Innengeräts

34

Leistung

[kW]

10,0

07

09

12

14

2,2

2,8

3,6

4,5

36

45

54

60

11,2

12,5

14,0

18,0

18

24

30

5,6

7,1

9,0

72

90

96

22,4

25,0

28,0

Im Fall von ARXD07GALH: äquivalent zum Modellcode des Innengeräts

• Außenluftgerät

Anschließbares Gerät in 1 Kältemittelsystem

Gerät

Nur Außenluftgerät

Anschließbarer Kühlkapazitätsbereich

50% bis 100%

Außenluftgerät

+ Innengerät

50% bis 100%

Anmerkungen

-

Die Kapazität des „Außenluftgeräts“ sollte weniger als 30% der Kapazität des Außengeräts sein.

4. 3. Verkleinerung der Rohrdurchmesser

Hinweis:

Reduzierstücke werden vor Ort erworben (Feldversorgung).

Leitungsauswahl " ausgeführt werden, wenn die Rohrlänge wie unten in "4.1 Systemkon fi guration " beschränkt ist.

durch → “ in Table A2, B2, C2, D2 angegeben.

O.U.-1 (Master

(Haupt))

a

O.U.-2 (Slave1

(Neben1))

b

O.U. : Außengerät

I.U. : Innengerät

e f g

I.U.

h

I.U.

p i

I.U.

j

I.U.

k

I.U.

H l

I.U.

m

I.U.

n

I.U.

o

I.U.

Master

Slave

(Neben)-

Gerät1

Slave

(Neben)-

Gerät2

Erstes Abzweigrohr (optional)

Außengerät

Abzweig-Bausatz (optional)

Abzweigrohr

(optional)

Innengerät

Innengerät

Innengerät

Innengerät

Innengerät

Innengerät

Rohrgröße

(Table A2)

Rohrgröße

(Table B2)

Rohrgröße

(Table C2)

Rohrgröße

(Table D2)

A (Zwischen Außengerät zum Abzweig-Bausatz des Außengeräts)

Zwischen Haupt-Außengerät und dem entferntesten Innengerät

Zwischen Außengerät und Innengerät (Wenn das Außengerät unterhalb installiert ist)

* Nur wenn die Größe des Flüssigkeitsrohrs kleiner wird

70 m oder weniger

5 m oder weniger

* (+e): gilt für mehrere Anschlüsse der Außengeräte.

a (+e)+f, a (+e)+p

H

8

10

12

14

16

18

Table. A2

HD

Außengerät

Kühlkapazität

(kW)

22,4

28,0

33,5

40,0

45,0

50,0

Äußerer Durchmesser (mm)

Flüssigkeitsleitung Gasrohr

12,70 (1/2") → 9,52 (3/8") 22,22 (7/8") → 19,05 (3/4")

12,70 (1/2") → 9,52 (3/8") 22,22 (7/8")

12,70 (1/2")

12,70 (1/2")

28,58 (1-1/8")

28,58 (1-1/8")

12,70 (1/2")

15,88 (5/8")

28,58 (1-1/8")

28,58 (1-1/8")

B (Zwischen Abzweig-Bausätzen der Außengeräte oder Abzweig-

Bausätzen der Außengeräte und erstem Abzweigrohr )

Zwischen Haupt-Außengerät und dem entferntesten Innengerät

Zwischen Außengerät und Innengerät (Wenn das Außengerät unterhalb installiert ist)

* Nur wenn die Größe des Flüssigkeitsrohrs kleiner wird

70 m oder weniger

5 m oder weniger a (+e)+f, a (+e)+p

H

* (+e): gilt für mehrere Anschlüsse der Außengeräte.

Table. B2

Gesamte Kühlkapazität des Außengeräts (kW)

22,4

22,5 bis 28,0

28,1 bis 45,0

45,1 bis 56,0

56,1 bis 62,4

62,5 bis 80,0

80,1 bis 96,0

96,1 oder mehr

Äußerer Durchmesser (mm)

Flüssigkeitsleitung Gasrohr

12,70 (1/2") → 9,52 (3/8") 22,22 (7/8") → 19,05 (3/4")

12,70 (1/2") → 9,52 (3/8") 22,22 (7/8")

12,70 (1/2")

15,88 (5/8")

15,88 (5/8")

15,88 (5/8")

19,05 (3/4")

19,05 (3/4")

28,58 (1-1/8")

28,58 (1-1/8")

34,92 (1-3/8") → 28,58 (1-1/8")

34,92 (1-3/8")

34,92 (1-3/8")

41,27 (1-5/8")

C (Zwischen Abzweigrohren)

Zwischen Haupt-Außengerät und dem entferntesten Innengerät

Zwischen dem ersten Abzweigrohr und dem am weitesten entfernten Innengerät

Zwischen Außengerät und Innengerät (Wenn das Außengerät unterhalb installiert ist)

* Nur wenn die Größe des Flüssigkeitsrohrs kleiner wird

120 m oder weniger

60 m oder weniger

5 m oder weniger

* (+e): gilt für mehrere Anschlüsse der Außengeräte.

Table. C2

a (+e)+f, a (+e)+p f, p

H

Gesamte Kühlkapazität des Innengeräts (kW)

Äußerer Durchmesser (mm)

2,2 bis 11,1

11,2 bis 13,9

14,0 bis 19,6

19,7 bis 22,3

22,4 bis 28,0

28,1 bis 32,4

32,5 bis 44,7

44,8 bis 47,0

47,1 bis 56,0

56,1 bis 71,6

71,7 bis 80,0

80,1 bis 95,0

95,1 bis 103,0

103,1 oder mehr

Flüssigkeitsleitung

9,52 (3/8")

Gasrohr

15,88 (5/8")

9,52 (3/8") 19,05 (3/4") → 15,88 (5/8")

12,7 (1/2") → 9,52 (3/8") 19,05 (3/4") → 15,88 (5/8")

12,7 (1/2") → 9,52 (3/8") 22,22 (7/8") → 19,05 (3/4")

12,7 (1/2") 22,22 (7/8")

12,7 (1/2")

12,7 (1/2")

28,58 (1-1/8") → 22,22 (7/8")

28,58 (1-1/8")

15,88 (5/8") → 12,7 (1/2")

15,88 (5/8")

15,88 (5/8")

15,88 (5/8")

19,05 (3/4")

19,05 (3/4")

19,05 (3/4")

28,58 (1-1/8")

28,58 (1-1/8")

34,92 (1-3/8") → 28,58 (1-1/8")

34,92 (1-3/8")

34,92 (1-3/8")

41,27 (1-5/8") → 34,92 (1-3/8")

41,27 (1-5/8")

(Wenn der Leitungsdurchmesser C2 > B2 ist, wählen Sie die Rohrgröße aus der Table

B2 aus)

De-8

D (Zwischen Abzweigungsrohren zum Innengerät)

Zwischen Haupt-Außengerät und dem entferntesten Innengerät

Zwischen dem ersten Abzweigrohr und dem am weitesten entfernten Innengerät

Zwischen Abzweigrohr und Innnengerät (nur

1,1~2,8kW )

Zwischen Außengerät und Innengerät (Wenn das Außengerät unterhalb installiert ist)

Nur wenn die Größe des Flüssigkeitsrohrs kleiner wird

04, 07, 09

12, 14

18

24, 30, 34

36, 45, 54

60

72

90, 96

Kühlkapazität des

Innengeräts (kW)

1,1, 2,2, 2,8

3,6, 4,5

5,6

7,1, 9,0, 10,0

11,2, 12,5, 14,0

18,0

22,4

25,0, 28,0

120 m oder weniger

60 m oder weniger

20 m oder weniger

5 m oder weniger

* (+e): gilt für mehrere Anschlüsse der Außengeräte.

Table. D2

Modellcode

a (+e)+f, a (+e)+p f, p g, h, i, j, k, l, m, n, o

H

Äußerer Leitungsdurchmesser mm (Zoll)

Flüssigkeitsleitung Gasrohr

6,35 (1/4")

6,35 (1/4")

12,70 (1/2") → 9,52 (3/8")

12,70 (1/2")

9,52 (3/8") → 6,35 (1/4") 15,88 (5/8") → 12,7 (1/2")

9,52 (3/8") 15,88 (5/8")

9,52 (3/8")

9,52 (3/8")

19,05 (3/4") → 15,88 (5/8")

19,05 (3/4")

12,7 (1/2") → 9,52 (3/8") 22,22 (7/8") → 19,05 (3/4")

12,7 (1/2") → 9,52 (3/8") 22,22 (7/8")

* Die Verkleinerung von anderen als Rohre als die oben erwähnten durch „ → “ ist nicht erlaubt.

4. 4. Schutz der Rohre

• Seien Sie besonders vorsichtig, wenn Sie die Rohre durch ein Loch schieben oder wenn Sie das Ende eines Rohrs mit dem Außengerät verbinden.

Standort

Außen

Innen

Arbeitszeit

1 Monat oder mehr

Weniger als 1 Monat

Schutzmethode

Trichterrohre

Trichter- oder Kleberohre

Trichter- oder Kleberohre

5. LEITUNGSINSTALLATION

5. 1. HARTLÖTEN

VORSICHT

Wenn Luft oder ein anderer Typ des Kältemittels in den Kältemittelkreislauf eindringt, steigt der interne Druck im Kältemittelkreislauf anormal hoch und verhindert, das das

Gerät seine volle Leistung bringen kann.

Fig.

Druckregelventil

Deckel

Verwenden Sie Stickstoffgas während Sie die Leitungen hartlöten.

Stickstoffgasdruck: 0,02 MPa (= ausreichender Druck, der auf Ihrem Handrücken oder mehr gefühlt werden kann)

Stickstoffgas

Hartlötungsbereich

Wenn eine Leitung hartgelötet wird, ohne die Anwendung von Stickstoffgas, entsteht ein Oxidations fi lm.

Dies kann die Leistung herabsetzen oder die Teile im Gerät schädigen (wie zum

Beispiel den Kompressor oder Ventile).

Verwenden Sie keine Flussmittel zum Hartlöten. Wenn das Flussmittel Chlorgas ist, bewirkt dies, dass die Leitungen korrodieren.

Zusätzlich, wenn das Flussmittel Fluor enthält, greift es aufgrund der Zerstörung des

Kältemittelöls das Kältemittelleitungssystem an.

Zum Hartlöten des Materials, verwenden Sie Phosphorkupfer, das kein Flussmittel benötigt.

5. 2. Rohranschlüsse der Innengeräte

VORSICHT

Lesen Sie für weitere Details zur Installation die Hinweisblätter für jedes Bauteil.

Separationsrohr

Horizontal

B

A

Vertikal

B

A

De-9

± 15° Horizontale Linie

GUT

B

A : Außengerät oder Kältemittel-Abzweig-Bausatz

B : Innengerät oder Kältemittel-Abzweig-Bausatz oder

A

VERBOTEN

Sammelrohr

Gasrohr

Seite des

Außengeräts

C

Flüssigkeitsleitung

Außengerätseite

D

Horizontale Linie

H

1

α

1

β

1

ANSICHT C

Horizontale

Linie

Vertikale Linie

Horizontale Linie

H

2

α

2

GUT

β

2

ANSICHT D

H

1

= 0 bis 10 mm

( α 1: 0° bis 1°)

β 1: -10° bis 10°

H

2

= 0 bis 10 mm

( α 2: 0° bis 1°)

β 2: -10° bis 10°

VERBOTEN VERBOTEN

VORSICHT

Schließen Sie hinter einem Sammelrohr kein Abzweigrohr an.

Lassen Sie einen geraden Abstand von 0,5 m oder mehr, bevor Sie Rohr und Sammelrohr voneinander trennen.

Hauptrohr

0,5 m oder mehr

Abzweigrohr

Zum Innengerät

Zum Innengerät

Hauptleitung 0,5 m oder mehr oder Kopf

Zum Innengerät

Zum Innengerät

0,5 m oder mehr

Abzweigrohr

Zum Innengerät oder Kopf

0,5 m oder mehr

Zum Innengerät

5. 3. Leitungsmethode

5. 3. 1. Öffnen Sie das Ausbrechloch

VORSICHT

Seien Sie vorsichtig um eine Paneeldeformation oder Beschädigung zu verhindern, während das Ausbrechloch geöffnet wird.

Um das Abschneiden der Verdrahtung nach dem Öffnen des Ausbrechlochs zu verhindern, entfernen Sie die Grate entlang der Kante.

Zusätzlich, um das Rosten zu verhindern, wird empfohlen die Kante mit Rostschutzfarbe zu streichen.

Die Leitungen können von 2 Richtungen aus angeschlossen werden; von der Vorderseite oder Unterseite.

(Ausbrechlöcher stehen zur Verfügung, sodass die Leitung aus 2 verschiedenen Richtungen angeschlossen werden kann.)

Verwenden Sie das vordere Ausbrechloch, wenn erforderlich.

Fig. A Ort des Ausbrechlochs

Fig. B Detail des Ortes des Ausbrechlochs (unten)

(Gerät mm)

Fig. C Detail des Ortes des Ausbrechlochs (vorne)

(Gerät mm)

Lochabdeckung

Ausbrechloch

5. 3. 3. Leitungsanschluss

VORSICHT

Versiegeln Sie das Rohrleitungsloch mit Kitt (vor Ort erworben), sodass es keine

Lücken gibt.

Kleine Insekten oder Tiere, die im Außengerät gefangen sind, können einen Kurzschluss im Schaltschrank verursachen.

Um einen Schaden am Rohr zu verhindern, verbiegen Sie es nicht zu stark.

Biegen Sie das Rohr in einem Radius von 70 mm oder mehr.

Biegen Sie die Leitung nie mehrmals am gleichen Teil, um einen Bruch zu verhindern.

Nachdem alle Leitungsanschlüsse durch Hartlöten abgeschlossen wurden, führen

Sie die Leitungsverbindung des Innengeräts mit einer Bördelverbindung aus.

Wenn Sie die Klemmleitung oder das Verbindungsrohr hartlöten, führen Sie die

Arbeit aus, während Sie das 3-Wege-Ventil ausreichend abkühlen lassen.

seite.

Installieren Sie das Verbindungsrohr entsprechend, sodass es einfach an das

Hauptrohr angeschlossen werden kann.

• Schließen Sie das Verbindungsrohr durch Hartlöten an Flüssigkeits- und Gasseite an das Hauptrohr an.

* Achten Sie darauf, Stickstoffgas beim Hartlöten zu verwenden.

Fig. A

73

43

125

199

5. 3. 2. Entfernen der Klemmleitung

WARNUNG

Entfernen Sie die Klemmleitung nur, wenn das interne Gas vollständig abgelassen wurde, wie in der unten stehenden Anleitung gezeigt wird.

Wenn sich im Inneren immer noch Gas be fi ndet, kann die Leitung brechen, wenn

Sie das Füllmetall zum Hartlöten des Abzweigbereichs mit einem Brenner schmelzen.

Bevor Sie die Leitung anschließen, entfernen Sie das Klemmrohr gemäß folgender

Anleitungen:

1) Stellen Sie sicher, dass die

3-Wege-Ventile der Flüssigkeits- und der Gasseiten geschlossen sind.

2) Schneiden Sie das Ende der Flüssigkeitsseite, Gasseite und Ablassgasseite des Klemmrohrs ab und entlüften

Sie das Gas im Klemmrohr.

3-Wege-Ventil

Verbindungsrohr

(vor Ort erworben)

Flüssigkeitsleitung

(vor Ort erworben)

Fig. B

Verbindungsrohr

(Zubehör)

Ausbrechloch

Gasrohr

(vor Ort erworben)

Zum Innengerät

Verbindungsrohr

(vor Ort erworben)

Verbindungsrohr

(Zubehör)

Klemmleitung

3) Nachdem das Gas entlüftet wurde, schmelzen Sie das Füllmetall zum

Hartlöten am Verbindungsteil, indem Sie einen Schweißbrenner verwenden und entfernen Sie das

Klemmrohr.

Ende der Klemmleitung

Ausbrechloch

5. 4. Mehrere Verbindungen

VORSICHT

das Gerät mit der größten Kapazität am nächsten zum Innengerät zu installieren.

Zum Beispiel) AJ  126LATBH (Außengerät1) + AJ  126LATBH (Außengerät2) +

AJ  090LATBH (Außengerät3)

Kapazität als Hauptgerät ein und den Rest als Slave (Neben)-Geräte.

(Siehe „7. FIELD SETTING (FELDEINSTELLUNG)“)

Abzweig-Bausatz des Außengeräts.

De-10

Zum Innengerät

Auße nger

Außenkapazität

2 Geräte: Gerät 1 ≥ Gerät 2

3 Geräte: Gerät 1 ≥ Gerät 2 ≥ Gerät 3

)

(Slave (Neben)-

Gerät 2)

ät 3

4) Einzelheiten fi nden Sie in auf dem Blatt der Installationsanleitung des Abzweig-

Bausatzes des Außengeräts.

Fig. Beispiel der Installation mehrerer Geräte

(Beispiel 1)

(Beispiel 3)

Hauptgerät

Slave

(Neben)-

Gerät1

Slave

(Neben)-

Gerät2

Master

Außengerät Abzweig-

Bausatz (Optional)

Zum Innengerät

(Zur Hauptleitung)

Zum Außengerät

Verbindungsrohr (Zubehör)

Flüssigkeitsleitung

(vor Ort erworben)

Gasleitung

(vor Ort erworben)

Zum Außengerät

Abzweig-Bausatz-Begrenzung bei der Installation

Achten Sie darauf der Begrenzung zu folgen.

1) Installationswinkel

Außengerät Abzweig-Bausatz

Horizontal

A

Zum Innengerät

VERBOTEN

GUT:

0° bis -10°

A C

B

Zum Außengerät

C

Zum Außengerät oder nächstem

Abzweig-Bausatz

VERBOTEN

C

B

GUT:

0° bis -10°

VERBOTEN

VERBOTEN

Vertikal

(Beispiel 2)

Master

Slave

(Neben)-

Gerät1

Slave

(Neben)-

Gerät2

VORSICHT

a) Installierbare Muster

Hauptgerät

Slave (Neben)-Gerät

1 (Nebenstelle)

Slave (Neben)-Gerät 2

(Nebenstelle)

GUT

Zum Innengerät

GUT

Hauptgerät

Slave (Neben)-Gerät

1 (Nebenstelle)

Slave (Neben)-Gerät 2

(Nebenstelle)

Slave

(Neben)-

Gerät1

Slave

(Neben)-

Gerät2

Um zu verhindern, dass sich das Öl im gestoppten Gerät absetzt, installieren Sie die Leitungen zwischen den Außengeräten, sodass sie alle gleich hoch sind oder aber nach oben zu den Außengeräten verlaufen.

Zum Innengerät

GUT

Hauptgerät

Slave (Neben)-Gerät

1 (Nebenstelle)

Slave (Neben)-Gerät 2

(Nebenstelle)

VERBOTEN VERBOTEN VERBOTEN

• Installieren Sie den Abzweig-Bausatz des Außengeräts horizontal, innerhalb von 0° bis -10°, sodass sich das Kältemittel gleichmäßig verteilt.

2) Gerade Leitungslänge

Zum Innengerät

(Zur Hauptleitung)

Zum Außengerät

Zum Außengerät

0,5 m oder mehr

Zum Außengerät

Zum Innengerät (Zur Hauptleitung)

Zum Außengerät

0,5 m oder mehr

Zum Au-

ßengerät

Bausatz des Außengeräts und Kopf.

3) Über die Verbindungskrümmung des Feldrohrs und Abzweig-Bausatz:

Das Feldrohr sollte am Abzweig-Bausatz angeschlossen werden, so dass die gebogene Winkel auf jeder Seite 3 Grad oder weniger betragen.

*: Erlaubter Wert basiert auf „A“ (Zentrum des Feldrohrs) bei 0,5 m von „B“

(Kreuzung des Abzweig-Bausatzes).

Zum Innengerät

b) Nicht installierbare Muster

VERBOTEN

Zum Innengerät

Master

Slave (Neben)-Gerät

1 (Nebenstelle)

Slave (Neben)-Gerät 2

(Nebenstelle)

VERBOTEN

Zum Innengerät

Master

Slave (Neben)-Gerät

1 (Nebenstelle)

Slave (Neben)-Gerät 2

(Nebenstelle)

rät-Abzweig-Bausatz (oder Slave (Neben)-Gerät) länger als 2m ist, oder wenn es eine niedrigere Leitung zwischen zwei Außengeräten gibt, sollte für einen

Anstieg des Gasrohrs gesorgt werden, um zu verhindern, dass Öl hinein gelangt und in den Leitungen und dem angehaltenen Außengerät bleibt. Allerdings gibt es keinen Bedarf eines Anstiegs der Leitungsverbindung zwischen dem Hauptgerät und des Innengeräts selbst wenn die Länge 2m übersteigt.

Master

Slave (Neben)-Gerät

1 (Nebenstelle)

Slave (Neben)-Gerät 2

(Nebenstelle)

0,5 m

VERBOTEN

Zum Innengerät

Master

Slave (Neben)-Gerät

1 (Nebenstelle)

Slave (Neben)-Gerät 2

(Nebenstelle)

Zum Innengerät

2 m oder weniger 2 m oder weniger

Gasrohr

De-11

Hauptgerät

Zum Innengerät

2 m oder weniger

2 m oder mehr

Slave (Neben)-

Gerät1

Slave (Neben)-

Gerät2

Anstieg

(200 mm oder mehr)

Gasrohr

2 m oder weniger

2 m oder mehr

Zum Innengerät

Hauptgerät

Slave (Neben)-

Gerät1

Slave (Neben)-

Gerät2

500 mm oder weniger

Anstieg

Leitung senken

Gasrohr

6. ELEKTRISCHE VERDRAHTUNG

6. 1. Vorsichtsmaßnahmen für die elektrische Verkabelung

WARNUNG

Die Anschlüsse der Verkabelung dürfen nur von quali fi zierten Personen und nur in

Übereinstimmung mit den Spezi fi kationen durchgeführt werden.

Die Nennversorgung dieses Produkts ist 50Hz, 400V von 3-Phasen, 4-Drähte. Verwenden Sie eine Spannung im Bereich von 342 bis 456 V.

Achten Sie darauf die Erdungsarbeiten (Masse) auszuführen. Fehlerhafte Erdung

(Masse) kann Stromschläge verursachen.

Bevor Sie die Kabel anschließen, achten Sie darauf, dass die Stromversorgung AUS ist.

Achten Sie darauf einen Fehlerstromschutzschalter (Masse) zu installieren. Ansonsten verursacht dies Stromschläge oder Brand.

Achten Sie darauf einen Trennschalter der festgelegten Kapazität zu installieren. Wenn der

Trennschalter ausgewählt wird, richten Sie sich bitte nach den Gesetzen und Vorschriften jedes

Landes. Ein Trennschalter muss an jeder Stromversorgung des Außengeräts installiert werden.

Falsche Auswahl und Einrichtung des Trennschalters verursachen Stromschläge oder Brand.

Schließen Sie nicht die Wechselstromversorgung an die Übertragungsleitung der

Anschlussplatine an.

Nicht korrekte Verkabelung kann das gesamte System schädigen.

Schließen Sie die Verbindungskabel fest an den Klemmen an.

Durch fehlerhafte Installation können Brände entstehen.

Modi fi zieren Sie das Netzkabel, verwenden Sie ein Verlängerungskabel oder Abzweigungsverkabelung. Ein unsachgemäßer Gebrauch kann bei einer schlechten Verbindung, nicht ausreichender Isolierung oder Überspannung einen elektrischen Schlag oder Feuer verursachen.

Achten Sie darauf, den Isolierungsteil des Verbindungskabelsmit des Kabelbinders zu sichern. Eine beschädigte Isolierung kann einen Kurzschluss verursachen.

Installieren Sie niemals einen Leistungsfaktor Verbesserungskondensator. Statt den Leistungsfaktor zu verbessern, kann der Kondensator überhitzen.

Bevor Sie das Gerät warten, stellen Sie die Stromversorgung auf AUS. Warten Sie 10 Minuten ab, bevor Sie elektrische Teile berühren. Andernfalls riskieren Sie einen Stromschlag.

Verwenden Sie für dieses Gerät stets eine durch einen Leistungsschalter gesicherte separate Stromleitung, deren Leitungen jeweils einen Kontaktabstand von mindestens 3 mm für dieses Gerät aufweisen.

Verwenden Sie Ringkabelschuhe und ziehen Sie die Anschlussschrauben mit dem angegebenen Drehmoment an, ansonsten kann eine anormale Überhitzung produziert werden und mögliche schwere Schäden innerhalb des Geräts verursacht werden.

Installieren Sie die Abdeckung des Elektrokastens fest am Gerät. Eine unsachgemäß installierte Service-Schalttafel des Elektrokastens kann durch mögliches Eindringen von

Staub oder Wasser schwere Unfälle, wie z. B. Stromschlag oder Brand verursachen.

Wenn das Netzkabel beschädigt ist, muss es durch den Hersteller, seinen Techniker oder ähnlich quali fi zierte Person ersetzt werden, um eine Gefahr zu verhindern.

VORSICHT

Die primäre Stromversorgungskapazität ist für die Klimaanlage selbst und beinhaltet nicht den gleichzeitigen Gebrauch anderer Geräte.

Schließen Sie die Netzkabel in positiver Phasensequenz an. Wenn sie in negativer

Phasensequenz angeschlossen werden, wird ein Fehler angezeigt. Wenn es eine fehlende Phasenverbindung gibt, funktioniert das Gerät nicht normal. Schließen

Sie kein N-Phasen-Kabel (neutrale Phase) an andere Phasen an (Fehlverbindung).

Falsche Verdrahtung führt zu Schäden an den Teilen.

Verwenden Sie kein Crossover-Kabel bei der Stromversorgung für das Außengerät.

Wenn der elektrische Strom nicht adäquat ist, setzen Sie sich mit Ihrem Stromanbieter in Verbindung.

Installieren sie einen Trennschalter (Liegt dem Fehlerstromschutzschalter bei) an einem Ort, der keinen hohen Temperaturen ausgesetzt ist.

Wenn die Umgebungstemperatur des Trennschalters zu hoch ist, kann die Amperezahl, bei der der Trennschalter ausgelöst wird, absinken.

Verwenden Sie einen Trennschalter (Liegt dem Fehlerstromschutzschalter bei), der in der Lage ist hohe Frequenzen zu handhaben. Das das Außengerät invertergesteuert ist, ist ein Hochfrequenz-Trennschalter notwendig, um eine Fehlfunktion des Trennschalters selbst zu verhindern.

VORSICHT

Wenn der elektrische Schaltschrank außen installiert ist, verschließen Sie ihn mit einem Schloss und Schlüssel, sodass er nicht leicht zugänglich ist.

Bündeln Sie niemals das Stromversorgungskabel und das Übertragungskabel und das Fernbedienungskabel zusammen. Trennen Sie diese Kabel in einem Abstand von 50 mm oder mehr voneinander. Das Bündeln dieser Kabel zusammen verursacht eine Fehlfunktion oder Panne.

Halten Sie immer die maximale Länge des Übertragungskabels ein. Ein Überschreiten der maximalen Länge kann zu einem fehlerhaften Betrieb führen.

Die statische Elektrizität eines menschlichen Körpers kann beim Zuweisen der Adressen usw. die Leiterplatte beschädigen.

Bitte seien Sie bei folgenden Punkten vorsichtig.

Sorgen Sie für die Erdung (Masse) des Innengeräts, Außengeräts und Optionsgeräte.

Trennen Sie die Stromversorgung (Trennschalter).

Berühren Sie den Metallbereich (wie zum Beispiel den unlackierten Bereich des

Schaltkastens) des Innen- oder Außengeräts länger als 10 Sekunden. Entladen Sie die statische Elektrizität Ihres Körpers.

Berühren Sie niemals den Komponentenanschluss oder andere Bauteile auf der

Leiterplatte.

6. 2. Verkabelungsmethode

Das Verdrahtungsbeispiel für Außengeräte und Innengeräte wird in der Abbildung gezeigt.

Zum anderen Kältemittelkreislauf-Außengerät

Stromversorgung

400V 3Ø 50Hz

Trennschalter

Stromversorgung

Außengerät 1

(Hauptgerät)

Übertragung

Stromversorgung

Außengerät 2

(Slave (Neben)-Gerät 1)

Übertragung

Stromversorgung

Außengerät 3

(Slave (Neben)-Gerät 2)

Übertragung

Übertragung

Innengerät

Stromversorgung

400V 3Ø 50Hz

Trennschalter

Übertragung

Innengerät

Stromversorgung

400V 3Ø 50Hz

Trennschalter

Übertragung

Innengerät

*1 *1 *1

*2

Trennschalter

*2 *2

Trennschalter

Trennschalter

Stromversorgung

230V 1Ø 50Hz

Fernbedienung

Fernbedienung

Fernbedienung

Stromversorgung

230V 1Ø 50Hz

Stromversorgung

230V 1Ø 50Hz

*1: Die Anzahl der Stromversorgungsanschlüsse unterscheidet sich, je nach Modell des

Innengeräts. Infos über die Verkabelung fi nden Sie in der Installationsanleitung des

Innengeräts.

*2: Erden Sie (Masse) die Fernbedienung, wenn sie ein Erdkabel (Masse) hat.

• Es gibt zwei Arten von Fernbedienungen: Den 2-Draht-Typ und den 3-Draht-Typ. Einzelheiten fi nden Sie in der jeweiligen Installationsanleitung der Fernbedienung. (Wenn der 2-Draht-Typ der Fernbedienung angeschlossen wird, wird Y3 nicht verwendet.)

De-12

6. 3. Ausbrechloch

VORSICHT

Versiegeln Sie das Verdrahtungsleitungsloch mit Kitt (vor Ort erworben), sodass es keine Lücken gibt.

Kleine Insekten oder Tiere, die im Außengerät gefangen sind, können einen Kurzschluss im Schaltschrank verursachen.

Seien Sie vorsichtig, dass Sie die Tafel nicht deformieren oder zerkratzen, während

Sie die Ausbrechlöcher öffnen.

Nachdem Sie die Ausbrechlöcher geöffnet haben, entfernen Sie den Grat an den

Kanten und bringen Sie die Leitung oder Kantenschutz (Zubehör) an, um zu verhindern, dass die Kabel beschädigt werden.

Es wird empfohlen Rostschutzfarbe auf die Kanten aufzutragen, um Rost zu vermeiden.

Elektrische Drähte können von vorn oder von links angeschlossen werden.

(Ausbrechlöcher sind vorbereitet, sodass die Verdrahtung aus 2 verschiedenen Richtungen erfolgen kann.)

Verwenden Sie die Ausbrechlöcher auf der Vorderseite und links separat, wenn nötig.

<Ansicht Linke Seite>

Ø 50

Ø 34,5

Ø 43,7

<Ansicht Vorderseite>

Ø 50

Ø 34,5

Ø 22,2

Ø 43,7

Ø 22,2

(Einheit: mm)

Länge des Kantenschutz

L

(Einheit: mm)

Montage des Kantenschutz

Ausbrechloch

Durchmesser

Ausbrechloch (mm)

Ø 50

Ø 43,7

Ø 34,5

Ø 22,2

Abmessung

L

(mm)

147

130

100

60

Kantenschutz

(Zubehör)

6. 4. Elektrisches Stromversorgungskabel und Trennschalter auswählen

VORSICHT

Lassen Sie sich die Zustimmung des Vertriebsnetzwerkbetreibers bezüglich der

Leistungskapazität des Stromversorgungssystems, der Spezi fi kation der Kabel und der Oberschwingungsströme usw. geben, wenn Sie das Außengerät an die Stromversorgung anschließen.

Regulierung der Drahtgröße und Stromkreis-Trennschalter sind je nach Lokalität verschieden. Bitte achten Sie auf die lokalen Vorschriften.

Schauen Sie sich die Tabelle an, um die Verdrahtungs- und Trennschalter-Spezi fi kationen für jede Installationsbedingung zu sehen.

AJ

AJ

AJ

AJ

AJ

AJ

Außengerät anschließen

Modell

072LATBH

090LATBH

108LATBH

126LATBH

144LATBH

162LATBH

Trennschalter (träge Sicherung oder Kreislaufkapazität)

Sicherungskapazität (A) Verluststrom

20

25

25

40

40

40

100mA

0,1 Sek. oder weniger

Modell

AJ  072LATBH

AJ  090LATBH

AJ  108LATBH

AJ  126LATBH

AJ  144LATBH

AJ  162LATBH

Stromversorgungskabel Außengerät

Stromversorgungskabel (mm

2

)

Massekabel (mm

2

)

Kritische Verdrahtungslänge (m)

6

6

6

10

10

10

6

6

6

10

10

10

62

62

62

64

64

64

1) Diese Daten sind empfohlene Werte.

2) Spezi fi kation: Verwenden Sie angepasstes Kabel mit Typ 60245 IEC66

3) Max. Kabellänge: Legen Sie eine Länge fest, sodass der Spannungsabfall weniger als 2% ist. Erhöhen Sie den Kabeldurchmesser, wenn die Kabellänge lang ist.

De-13

Fig. Im Falle eines angeschlossenen Außengeräts

Übertragungskabel

230 V 1ø 50 Hz

Innengerät

Stromversorgungskabel

GUT

400 V 3ø 50 Hz

Trennschalter

Trennschalter

Außengerät

Stromversorgungskabel

Fernbedienungskabel

Auswahl des Haupttrennschalters und Hauptstromversorgungsabels, wenn mehrere Außengeräte angeschlossen werden

Trennschalter: Haupttrennschalter ≥ Alle Sub-Trennschalter [Siehe Tabelle unter

Punkt (1) bezgl. der Sub-Trennschalter-Kapazität]

Fig. Im Falle eines angeschlossenen 3 Außengeräts

GUT

Haupttrennschalter

Sub-Trennschalter

400 V 3ø

50 Hz

VERBOTEN

400 V 3ø

50 Hz

Schutzschalter

VERBOTEN: installieren Sie einen

Trennschalter für jedes Außengerät

Außengerät

Stromversorgungskabel

VERBOTEN: Crossover-Stromversorgung-Verdrahtung untersagt

6. 5. Übertragungsleitung

VORSICHT

Wenn Sie die Beschichtung der Zuleitungsdrähte abziehen, verwenden Sie immer das exklusive Werkzeug, wie zum Beispiel eine Abisolierzange. Wenn kein exklusives

Werkzeugt notwendigerweise verfügbar ist, ziehen Sie vorsichtig die Beschichtung mit einem Teppichmesser ab usw., sodass der Leitungsdraht nicht beschädigt wird.

Wenn er beschädigt wird, kann es zu einem offenen Stromkreis und einem Kommunikationsfehler kommen.

tine anbringen.

Bringen Sie keine 2 Kabel auf einer Seite an.

Verdrehen Sie die Drähte nicht.

Kreuzen Sie die Drähte nicht.

Nicht zu knapp an der Kante der Wurzel gekürzt.

2 Teile pro Seite

Kabel gekreuzt

1 Draht

VERBOTEN

Hinten gekürzt

Netzkabel Außengerät

VERBOTEN

Vorne gekürzt

GUT

2 Drähte

GUT

VERBOTEN VERBOTEN

6. 5. 1. Spezi

fi

kationen für die Verkabelung des Übertragungskabels

Folgen Sie den unten stehenden Spezi fi kationen bezüglich des Übertragungskabels.

Verwenden Sie

Übertragungskabel

Größe

0,33mm

2

Drahttyp

22AWG STUFE 4 (NEMA) nicht polarer 2-Kern, verdrilltes Doppelkabel Solid-Core

Durchmesser 0,65mm

Anmerkungen

LONWORKS

®

kompatibles Kabel

Verdrehtes Paar mit abgeschirmten Typ.

Verwenden Sie den spezi fi zierten abgeschirmten Draht und erden Sie immer beide Enden.

6. 5. 2. Verdrahtungsregeln

(1) Gesamte Länge des Übertragungskabels

Gesamtlänge Übertragungsleitung: Max. 3.600 m

EF + EG + GH + HJ + HK + KL < 3.600 m (Fig.2)

In den folgenden Fällen ist ein Signalverstärker erforderlich.

1

Wenn die Gesamtlänge der Übertragungsleitung 500 m überschritten hat.

AB + BC + BD> 500 m (Abb. 1)

2

Wenn die Gesamtzahl der Geräte* über 64 ist.

3

Länge Übertragungsleitung zwischen jedem Gerät* ≥ 400 m

(2) Länge des Übertragungskabels zwischen 1 Netzwerksegment (NS)

EF + EG + GH + HJ + HK ≤ 500 m (Fig.2)

KL ≤ 400 m (Fig.2)

(3) Länge des Übertragungskabels zwischen Außengeräten in einem Kältemittelsystem

MN ≤ 18 m

Fig. 1

NP ≤ 18 m

Außengerät

Übertragungsleitung

B

C

System-

Steuerung

A

Endwiderstand

D

Innengerät

Wenn AB+BC+BD>500 m:

Signalverstärker wird benötigt.

Touch

Panel-

Steuerung

Fig. 2

E

M

Außengerät

Innengerät

F

Endwiderstand

N

P

NS 1

Beispiel: Automatische Adresseinstellung aktivieren

Übertragungsleitung

Kältemittelsystem 1

Übertragungsleitung

Kältemittelsystem 2

Übertragungsleitung

Kältemittelsystem 3

6. 6. Verdrahtungsverfahren

• Entfernen Sie die Abdeckung des Elektroraums und folgen Sie der Anschlussplatine, um die elektrischen Kabel an der Klemme anzuschließen.

• Nachdem Sie die Kabel angeschlossen haben, sichern Sie sie mit den Kabelbindern.

• Schließen Sie die Kabel an, ohne zu viel Spannung auszuüben.

Kabelführung

Sichern Sie mit einem Kabelbinder, wie in der unten stehenden Abbildung gezeigt.

Anschließen des Stromversorgungskabels

Anschließen des Übertragungskabels

K

G

H

Übertragungsleitung

Signalverstärker

J

Touch

Panel-

Steuerung

NS 2

L

Systemsteuerung

HINWEIS)

Abschlusswiderstand

Gerät* bedeutet Innengerät, Außengerät, Touch-Panel-Steuerung und Systemteuerung, Signalverstärker, einzelner Split-Adapter, Netzwerkwandler usw..

Verwenden Sie keine Schleife. Dies kann zu Schäden an den Teilen und Fehlfunktion führen.

Kabelbinder

(Zubehör)

Kabelführung

Kabelschelle

Kabelbinder *

(Zubehör)

Stromversorgungskabel

Übertragungskabelführung

6. 5. 3. Aktivierung/Deaktivierung der automatischen Adresseinstellung

Sie können für das Innengerät die automatische Adresseinstellung für das Kältemittel-

Abzweigungs-Gerät und den Signalverstärker aktivieren/deaktivieren.

Um die automatische Adresseinstellung für das Innengerät zu aktivieren, schließen

Sie das Innengerät an die Außengeräte unter dem gleichen Kältemittelsystem an.

Beispiel: Automatische Adresseinstellung deaktivieren

Übertragungsleitung

Kältemittelsystem 1

Kältemittelsystem 2

Kältemittelsystem 3

Übertragungsleitung

Übertragungsleitung

* Ziehen Sie das Kabel fest an, sodass sich die Zugkraft nicht mit der Anschlußverbindung verbreitet, selbst wenn Kraft von 100N auf das Kabel ausgeübt wird.

Anschließen der Kabel an die Klemmen

WARNUNG

Verwenden Sie Ringkabelschuhe und ziehen Sie die Anschlussschrauben mit dem angegebenen Drehmoment an, ansonsten kann eine anormale Überhitzung produziert werden und mögliche schwere Schäden innerhalb des Geräts verursacht werden.

Achten Sie darauf, die Löcher des Stromversorgungskabels und des Übertragungskabels mit Kitt zu füllen (vor Ort erworben).

Wenn kleine Tiere oder Insekten in den Elektrokasten gelangen, kann ein Kurzschluss ausgelöst werden.

M3 Schraube

M8 Schraube

Drehmoment

0,5 bis 0,6 N·m (5 bis 6 kgf·cm)

5,0 bis 7,0 N·m (50 bis 70 kgf·cm)

De-14

(1) Anschließen des Stromversorgungskabel

Vorsicht bei der Verdrahtung der Kabel

1) Verwenden Sie Ringklemmen mit Isolierhülsen zum Anschluss an den Klemmenblock (siehe Abbildung).

2) Klemmen Sie die Ringklemmen mit einem geeigneten Werkzeug fest auf die

Kabel, so dass sich die Kabel nicht lösen können.

3) Verwenden Sie die vorgeschriebenen Kabel, schließen Sie sie fest an, und befestigen Sie sie so, dass auf die Anschlüsse keine Zugkräfte wirken.

4) Verwenden Sie zum Anziehen der Schraubklemmen einen geeigneten Schraubendreher. Verwenden Sie keinen Schraubendreher, der zu klein ist, da andernfalls die Schraubenköpfe beschädigt werden können und die Schrauben nicht richtig angezogen werden.

5) Ziehen Sie die Schraubklemmen nicht zu fest an, da die Schrauben sonst brechen können.

6) Die Drehmomente für die Schraubklemmen fi nden Sie in der Tabelle.

Streifen 10 mm

Ringkabelschuh

Kabel

Schraube mit

Spezialscheibe

Ringkabelschuh

Klemmenblock

Hülse

Schraube mit Spezialunterlegscheibe

Ringkabelschuh

Kabel

Ringkabelschuh: M8 Erde (Masse)

Kabel

Kabelbinder

6. 7. Externer Eingang und externer Ausgang

6. 7. 1. Anschlussposition

Eingang 5 Eingang 4 Eingang 3 Eingang 2 Eingang 1 Ausgang 1

Ausgang 2

CN135

(ORANGE)

CN134

(ROT)

CN133

(WEISS)

CN132

(GRÜN)

CN131

(GELB)

CN136

(SCHWARZ)

Außengerät PC-Schalttafel

VORSICHT

Binden Sie die Kabel für die Bodenheizung nicht mit anderen Kabeln zusammen.

(Beispiel)

Im Falle eines Außengeräts

Klemme

* Verwenden Sie einen Ringkabelschuh, um die elektrischen Kabel an die

Anschlussplatine der Stromversorgung anzuschließen.

(2) Anschließen des Übertragungskabels

Abschirmung des Übertragungskabels

Schließen Sie beide Enden der abgeschirmten Drähte des Übertragungskabels an die

Erdungsklemme der Geräte oder an die Erdungsschraube in der Nähe der Klemme an.

Seien Sie sehr vorsichtig, dass die Schrauben nicht zu stark angezogen werden, da sonst die Drähte abbrechen können und die Klemme beschädigt werden kann.

Umwickeln Sie es mit Klebeband, um einen Kurzschluss zu verhindern

CN135

(Orange)

CN115

(Schwarz)

Klemme

CN134

(Rot)

Kabelbinder

(Zubehör)

Verwenden Sie eine Seite des paarweise verdrillten Kabels

Verbinden Sie beide Enden des abgeschirmten Drahts mit der Erdung.

Achten Sie darauf eine Seite eines verdrillten Doppelkabels zu verwenden, wenn Sie ein Übertragungskabel mit 2 Sätzen verdrillter Doppelkabel verwenden.

8 bis 10 mm

IN RB

40 mm oder mehr

Ader

▪ Klemmen Sie nicht das Kabel der Bodenheizung fest.

6. 7. 2. Externe Eingangsklemme

ten Betriebs des Außengeräts, Notstopp/Batch-Stopp und Stromzählerimpuls von

Außen möglich.

gangsklemmen, ist nur das Hauptgerät aktiv.

Vekabelungsmethoden und Spezi

fi

kationen

mm

2

(AWG22)] verwendet werden. Die maximale Länge des Kabels ist 150 m.

* Verwenden Sie ein externes Eingangs- und Ausgangskabel mit der entsprechenden externen Abmessung, je nachdem wie viele Kabel installiert werden sollen

* Für jeden Eingang ist Pol Nr. 1 positiv und Pol Nr. 2 in Bodenhöhe.

Kabelschelle

Kabelbinder

(Zubehör)

De-15

P.C.B

Eingang 1

CN131

(Gelb)

Eingang 2

CN132

(Grün)

Eingang 3

CN133

(Weiß)

Eingang 4 Eingang 5

CN134 (Rot) CN135

(Orange) angeschlossenes Gerät angeschlossenes Gerät angeschlossenes Gerät angeschlossenes Gerät angeschlossenes Gerät

Betriebsverhalten

Jeder Eingangsanschluss funktioniert wie folgt:

Anschluss

Eingangssignal

Status

Außengerät

Haupt

(Master)

Slave

(Neben)

Eingang 1

CN131 (Gelb)

Eingang 2

CN132 (Grün) *1

OFF (AUS) Normaler Betrieb

ON (EIN) Leiser Betriebsmodus

OFF (AUS) Kühlpriorität

ON (EIN) Heizpriorität

O

O

Eingang 3

CN133 (Weiß)

OFF (AUS) Normaler Betrieb

ON (EIN)

Stromspitzenregelung des

Betriebs des Außengeräts

OFF (AUS) Normaler Betrieb

O 

Eingang 4

CN134 (Rot)

Eingang 5

CN135 (Orange) *4

ON (EIN)

Kein Impuls

Impuls

Batch-Stopp oder Notstopp

Betrieb *2, *3

Keine Informationen vom

Stromzähler

Stromverbrauchinformation vom Stromzähler

O

O

O

Das Slave (Neben)-Gerät (Nebenstelle) kann nur Eingang 5 anschließen

(CN135).

Der Betrieb jeder Eingangsklemme und die Auswahl der Funktion werden mit der

Drucktaste an der PC-Schalttafel des Außengeräts eingestellt. Informationen über die

Einstellung fi nden Sie unter „7. 4. Drucktasteneinstellung“.

HINWEIS:

*1: Der „externe Eingangsprioritätsmodus“ muss eingestellt werden, indem die

Drucktaste an der PC-Schalttafel des Außengeräts gedrückt wird.

*2: Batch-Stopp oder Notstoppmuster können mit der Drucktaste an der PC-

Schalttafel des Außengeräts ausgewählt werden.

*3: Die Notstoppfunktion, die im Gerät eingebaut wurde, garantiert nicht die Vorschriften jedes Landes. Aus diesem Grund ist eine ausreichende Überprüfung hinsichtlich des Gebrauchs notwendig.

Besonders aufgrund der Tatsache, dass die Geräte nicht im Notfall angehalten werden können, wenn die Verkabelung zu den externen Eingangsklemmen und der Kommunikationsleitung bricht und ein Kommunikationsfehler aufgrund von Geräuschen auftritt. VRF externer Eingangsstromkreisproblem usw. muss berücksichtigt werden, die Bereitstellung von doppelten Maßnahmen, die für eine direkte Unterbrechung der Stromversorgung per Schalter usw. sorgen, werden als Vorsichtsmaßnahme empfohlen.

*4: Impulseingang nach CN135 muss eine Breite von 50ms oder mehr aufweisen und muss ein Intervall von 50ms oder mehr haben.

6. 7. 3. Externer Ausgang Klemme

• Sie können die Betriebsbedingung des Außengeräts und die nicht normale Situation von sowohl Innen- als auch Außengerät feststellen.

Vekabelungsmethoden und Spezi fi kationen

Fehlerstatus (nur Hauptgerät)

Diese Ausgabe zeigt des Status des Außengeräts und der angeschlossenen Innengeräte an, ob „Normal“ oder „Fehler“.

Betriebsstatus (nur Hauptgerät)

Diese Ausgabe zeigt den „Betriebs“-Status des Außengeräts an.

Stecker

CN136 (Schwarz)

CN137 (Blau)

Ausgangsspannung

0 V

DC 12 bis 24 V

0 V

DC 12 bis 24 V

Normal

Fehler

Stopp

Betrieb

Status

P.C.B

CN136

(Schwarz) oder CN137

(Blau)

+

1

2

*7

Gleichstromversorgung

(Extern) 12 bis 24 V

*5

+

-

Angeschlossene Last

(Betriebsanzeige oder

Fehleranzeige)

*6 angeschlossenes Gerät

Wählen Sie eine Stromversorgungskapazität mit reichlich Überschuss für die angeschlossene Last.

Sorgen Sie für einen Lastwiderstand, sodass die Stromstärke 30 mA oder weniger wird.

* 7: Die Polarität ist [+] für Pol 1 und [-] für Pol 2. Schließen Sie richtig an.

Legen Sie keine Spannung an, die höher als 24 V bei den Polen 1-2 ist.

mm

2

(AWG22)] verwendet werden. Die maximale Länge des Kabels ist 150 m.

* Verwenden Sie ein externes Eingangs- und Ausgangskabel mit den entsprechenden externen Abmessungen, je nach Anzahl der Kabel, die installiert werden sollen.

6. 7. 4. Bodenheizungsanschluss

Dies ist das Ausgangssignal für die Bodenheizung. Ausgangssignal ON (EIN), wenn die Ausgangstemperatur unter 2°C fällt und Signal OFF (AUS) bei der Außentemperatur von 4°C.

P.C.B

CN115

(Schwarz)

*8

3

4

1

2

AC230 V

(Für 400 V Nennstromversorgung)

Kabel

[0,82 mm

2

(18AWG)]

Bodenheizung *9

* 8: Schließen Sie an Stift 1 und Stift 3 an. Verbinden Sie nicht mit Pol 2 und Pol 4.

7. FIELD SETTING (FELDEINSTELLUNG)

VORSICHT

Entladen Sie die statische Elektrizität Ihres Körpers, bevor Sie die DIP-Schalter einstellen.

Berühren Sie niemals die Klemmen oder die Muster auf den Teilen, die auf der

Platine angebracht sind.

7. 1. Schalter Feldeinstellung

Entfernen Sie das Servicetableau des Außengeräts und die Abdeckung des elektrischen Schaltkastens, um Zugang zur PC-Schalttafel des Außengeräts zu bekommen.

Schalter der PC-Schalttafel für verschiedene Einstellungen und LED-Anzeigen werden in der Abbildung gezeigt.

7. 2. DIP-Schalter Einstellung

7. 2. 1. Liste der Einstellungen

Für den DIP-Schalter müssen SET3 und SET5 eingestellt sein.

Kon fi gurieren Sie die Einstellungen, bevor Sie den Strom einschalten. Einstellungen für SET1, SET2 und SET4 DIP-Schalter sind die Werkseinstellungen. Ändern Sie sie nicht.

DIP-Schalter Funktion

SET1

SET2

VERBOTEN

VERBOTEN

SET3

SET4

SET5

3

4

1-4

1-2

1-4

1-4

1

2

3

4

Adresseinstellung Außengerät

Einstellung für die Anzahl der Slave (Neben)-Geräte

VERBOTEN

Anzahl der installierten Außengeräte

Untersagt

Einstellung Endwiderstand

De-16

Außengerät PC-Schalttafel

LED-Lampe

7-Segment

LED-Anzeige

SW106

MODE (MODUS)

/EXIT (VERLASSEN)

SELECT ENTER

POWER (STROM)

MODE (MODUS)

ERROR (FEHLER)

LED101

(GRÜN)

LED102

(ROT)

LED105 LED104

Drehschalter

SET 1 SET 2

REF AD

X 10

SET 3

X 1

SET 4

SW105

SW107 SW108 SW109

SW101 SW102 SW103 SW104

Drucktaste

DIP-Schalter

SET5

7. 2. 2. Einstellungen, die vor Ort kon

fi

guriert werden müssen

Wenn 2 oder 3 Außengeräte an 1 Kältemittelsystem angebracht wurden, stellen Sie die Adresse für jedes Außengerät ein.

Stellen Sie die Adresse für alle Außengeräte ein.

SET3

1

OFF

(AUS)

2

OFF

(AUS)

OFF

(AUS)

ON

(EIN)

ON

(EIN)

ON

(EIN)

OFF

(AUS)

ON

(EIN)

Adresse Außengerät

0

1

2

Untersagt

Anmerkungen

Hauptgerät (Werkseinstellung)

Slave (Neben)-Gerät 1 (Nebenstelle)

Slave (Neben)-Gerät 2 (Nebenstelle)

Stellen Sie die Anzahl der Slave (Neben)-Geräte, die an 1 Kältemittelsystem angeschlossen sind, ein.

Stellen Sie nur dasHauptgerät ein.

SET3

3

OFF

(AUS)

4

OFF

(AUS)

OFF

(AUS)

ON

(EIN)

ON

(EIN)

ON

(EIN)

OFF

(AUS)

ON

(EIN)

Anzahl der anschließbaren Außengeräte

0

1

2

-

1 angeschlossene Slave (Neben)-

Geräte

2 angeschlossene Slave (Neben)-

Geräte

Untersagt

Anmerkungen

Nur Hauptgerät (Werkseinstellung)

Die Anzahl der installierten Außengeräte in 1 Kältemittelsystem muss eingestellt sein.

Eingestellt für alleAußengeräte.

SET5

1 2

OFF (AUS) OFF (AUS)

OFF (AUS) ON (EIN)

ON (EIN) OFF (AUS)

ON (EIN) ON (EIN)

Anzahl der Außengeräte

1

2

3

-

Anmerkungen

(Werkseinstellung)

Untersagt

-

-

7. 2. 3. Einstellung Endwiderstand

VORSICHT

Schließen Sie den Endwiderstand entsprechend geltender Spezi fi kationen an.

Stellen Sie den Endwiderstand für jedes Netzwerksegment ein (NS).

Wenn der Endwiderstand in mehreren Geräten eingestellt wurde, kann das gesamte Kommunikationsystem beschädigt sein.

Wenn der Endwiderstand nicht in einem Gerät eingestellt wurde, kann eine anormale Kommunikation auftreten.

Kon fi gurieren Sie die Einstellung (DIP-Schalter SET5) des Endwiderstands der Au-

ßengeräte, wie unten von den Bedingungen

1

bis

3

gezeigt.

SET5

4

OFF (AUS)

ON (EIN)

Endwiderstand

Deaktivieren

Aktivieren

Bemerkungen

(Werkseinstellung)

-

Abbildung: Einstellung Endwiderstand

NS1 (Netzwerksegment 1)

(Stellen Sie den Endwiderstand der Außengeräte ein)

Endwiderstand: ein

Hauptgerät

Kältemittelsystem 1

Endwiderstand: aus

Master

Kältemittelsystem 2

Master

Kältemittelsystem 3

NS2 (Netzwerksegment 2) NS3 (Netzwerksegment 3) NS4 (Netzwerksegment 4)

Endwiderstand: ein

Über die Einstellung des Endwiderstands

Außengerät (Hauptgerät)

:ein

:aus

Signalverstärker

Installieren Sie

Installieren Sie nicht

7. 3. Einstellen des Drehschalters

Der Drehschalter (REF AD) stellt die Adresse des Kühlmittelkreislaufs des Außengeräts ein. Kon fi gurieren Sie die Einstellungen am Hauptgerät des Kühlmittelsystems.

Stellen Sie den Drehschalter (REF AD) entsprechend der Tabelle unten ein, wenn Sie mehrere Kältemittelsysteme angeschlossen haben.

Kältemittel-Kreislaufadresse

Einstellung

Kältemittel-Kreislaufadresse

4

97

2

3

0

1

98

99

Einstellbereich

0-99

Einstellungsbeispiel 63

Einstellen des Drehschalters

REF AD

×10

9

0

9

9

0

0

0

0

×1

7

4

8

9

2

3

0

1

Drehschalter (REF AD×1): Werkseinstellung „0“

Drehschalter (REF AD×10): Werkseinstellung „0“

Schaltertyp

REF AD × 10 REF AD × 1 können den Endwiderstand am Außengerät oder am Signalverstärker einstellen.

• Wenn Sie denEndwiderstand eines Signalverstärkers einstellen, schauen Sie in die

Installationsanleitung des Signalverstärkers.

1

Wie viele Netzwerksegmente gibt es pro VRF-System?

2

Wo werden Sie die Abschlusswiderstände in einem Netzwerksystem einstellen?

(Bedingung für 1 Segment: Gesamtzahl der Außen- und Innengeräte und Signalverstärker ist weniger als 64, oder die Gesamtlänge des Übertragungskabels ist weniger als 500m)

3

Wie viele Außengeräte sind an 1 Kältemittelsystem angeschlossen?

De-17

7. 4. Drucktasteneinstellung

Es können, wenn nötig, verschiedene Funktionen eingestellt werden.

Führen Sie die Einstellungen aus, nachdem alle Innengeräte den Betrieb gestoppt haben.

Table. A: Liste der Einstellungen

Nein

00

10

11

12

13

Einstellung für

Standard (40 bis 65 m)

7 Segment LED-Anzeige

Erste 2

Ziffern

Letzte 2

Ziffern

Werkseinstellung

0 0 

Leitungslängeneinstellung *1

Kurz (weniger als 40 m)

Mittel (65 bis 90 m)

Lang 1 (90 bis 120 m)

Lang 2 (120 bis 165 m)

0 0

0

0

0

0

1

2

3

4

Leitungslänge bedeutet die Länge zwischen dem Hauptaußengerät und dem nächstgelegenen Innengerät.

Sequentieller

Startwechsel *1

Normal

21 Sek. Verzögerung

42 Sek. Verzögerung

63 Sek. Verzögerung

1 0

0

0

0

0

0

1

2

3

Die Auslösezeit des Außengeräts (Kompressor) kann so eingerichtet werden, dass sie einige Sekunden verzögert.

Diese Funktion ist nützlich, wenn mehrere Außengeräte installiert sind und gelichzeitig eingeschaltet werden, um den Startstrom zu begrenzen.

Kühlkapazitätswechsel *1

Normaler Modus

Energiesparmodus

Hochleistungsbetrieb 1 1 1

0

0

0

0

1

2

Hochleistungsbetrieb 2

(Untersagt)

0

0

3

4

Stellen Sie bei Bedarf den gewünschten Wert ein.

Normaler Modus

Heizkapazitätswechsel *1

Energiesparmodus

Hochleistungsbetrieb 1

1

Hochleistungsbetrieb 2

Stellen Sie bei Bedarf den gewünschten Wert ein.

2

0

0

0

0

0

1

2

3

(Untersagt) 1 3 0 0 

14

(Untersagt) 1 4 0 0 

15

(Untersagt) 1 5 0 0

17

20

21

22

Standard

Untersagt

Höhenunterschied

Untersagt

0

0

0

0

0

1

2

3

Höhenunterschied zwischen den Innengeräten *1

1 7

Untersagt 0 4

Wenn Innengeräte auf einem tiefer liegenden Boden als das Außengerät installiert werden (auch wenn es nur ein Bausatz ist) und der Höhenunterschied zwischen den Innengeräten 3m oder mehr ist (z.B. wenn die Installation der

Innengeräte auf verschiedenen Stockwerken erfolgt), stellen Sie "02 (Höhenunterschied)" ein.

Umschalten zwischen Batch-Stopp und Notstopp *1

Batch-Stopp

Notstopp

2 0

0

0

0

1

Dieser Modus wählt das Muster der Stoppfunktion aus, das durch den externen

Eingangsanschluss betrieben werden soll (CN134).

• Batch-Stopp: Der Stopp aller angeschlossenen Innengeräte, die an das gleiche

Kältemittelsystem angeschlossen sind, durch ein Eingangssignal, das vom

CN134 kommt.

• Notstopp: Wenn Notstopp ausgelöst wird, akzeptiert das Innengerät nicht den Betriebsbefehl von der Fernbedienung. Andererseits, wenn der Notstopp ausgelöst wird (kein Eingang vom CN 134), gibt die Klimaanlage nicht zum Originalbetrieb zurück, bis das Innengerät durch die Fernbedienung eingeschaltet wurde.

Auswahlmethode Betriebsmodus *1

Der erste Befehl hat Priorität

Der externe Eingang des

Außengeräts hat Priorität

2 1

0

0

0

1

Administratives Innengerät hat Priorität

0 2

Wählen Sie den Prioritätsmodus des Betriebsmodus aus.

• Der erste Befehl hat Priorität: Der Betriebsmodus, der zuerst eingestellt wurde, hat Priorität.

• Der externe Eingang des Außengeräts hat Priorität: Der Betriebsmodus, der vom externen Eingangsanschluss eingestellt wurde (CN132) hat Priorität.

• Administratives Innengerät hat Priorität: Der Betriebsmodus des administrativen Innengeräts hat Priorität, was von der kabelgebundenen Fernbedienung eingestellt wird.

Schneefallschutz

Lüftermodus *1

Gültig

Ungültig

2 2

0 0 

0 1

Dieser Modus betreibt die Lüfter der Außengeräte um zu verhindern, dass die Geräte den betrieb stoppen, wenn Sie mit Schnee bedeckt sind.

23

24

25

Intervalleinstellung für den

Schneefallschutz-Lüftermodus *1

Hoher statischer

Druckmodus

Standard (30 Minuten)

Kurz 1 (5 Minute)

Kurz 2 (10 Minute)

Kurz 3 (20 Minute)

2

2

3

4

0

0

0

0

0

0

0

1

2

3

1

2

Wenn der Schneefallschutz-Lüftermodus eingestellt wurde, kann das Betriebsintervall der Lüfter der Außengeräte ausgewählt werden.

Standard 0 0 

Hoher statischer Druck 1

(äquivalent zu 30Pa)

Hoher statischer Druck 2

(äquivalent zu 82Pa)

(Untersagt) 0 3

Wenn ein Kanal zum Ausblasausgang eines Außengeräts installiert wird, stellen Sie den hohen statischen Druckmodus auf den statischen Druck des zu installierenden

Kanals ein.

Außerdem verwenden Sie diese Einstellung, wenn der Luftstrom eines Außengeräts schwach ist, wie zum Beispiel an einem Ort mit einem niedrigen Dach.

(Untersagt) 2 5 0 0 

2 6 0 0 

26

(Untersagt)

27

(Untersagt) 2 7 0 0 

28

(Untersagt) 2 8 0 0

29

(Untersagt) 2 9 0 0 

30

32

Stufe 1 (Stopp)

Stufe 2 (funktioniert bei

40% Kapazität)

Einstellung Stromsparstufe *1

Stufe 3 (funktioniert bei

60% Kapazität)

Stufe 4 (funktioniert bei

80% Kapazität)

3 0

0

0

0

0

0

1

2

3

Stufe 5 (funktioniert bei

100% Kapazität)

0 4

Die Kapazitätsgrenze kann durch die externe Eingangsklemme (CN133) ausgewählt werden, wenn das Gerät mit der „Energiesparspitzen-Abschaltfunktion“ betrieben wird.

Je niedriger die Stufe, umso effektiver ist die Energieeinsparung, aber die Kühl-/

Heizleistung sinkt ebenfalls.

(Untersagt) 3 2 0 0

33

(Untersagt)

3 3 0 0

40

41

Kapazitätsprioritätseinstellung (im leisen

Betrieb) *1

Einstellung leiser

Modus *1

Off (aus) (leise hat Priorität)

On (ein) (Kapazität hat

Priorität)

Off (aus) (Normal)

Ein (Leiser Modus)

4

4

0

1

0

0

0

0

0

1

0

1

Wenn die Kühl-/Heizleistung nicht mehr ausreicht, wenn der leise Modus eingestellt wurde, ist es möglich, die „Kapazitätspriorität“, die automatisch den leisen Modus abbricht, einzustellen (sobald die Leistung widerhergestellt wurde, kehrt der Modus automatisch zum leisen Modus zurück).

42

61

Einstellung Betriebsstufe leiser

Modus *1

Stufe 1

Stufe 2

4 2

0

0

0

1

Stufe 1: Das Betriebsgeräusch sinkt von etwa 3 auf 5 dB (A) mehr als der Nennwert

Stufe 2: Das Betriebsgeräusch sinkt von etwa 3 auf 5 dB (A) mehr als Stufe 1

(Untersagt) 6 1 0 0

62

(Untersagt) 6 2 0 0 

63

(Untersagt) 6 3 0 0 

70

71

Strommesser Nr.

Einstellung 1 *2

Einstellungsnummer (x00)

Einstellungsnummer (x01)

······

Einstellungsnummer (x98)

Einstellungsnummer (x99)

7 0

0

0

···

9

9

0

1

···

8

9

Stellen Sie die Einerstellen und Zehnerstellen der Nr. des angeschlossenen

Strommessers auf CN135.

Strommesser Nr.

Einstellung 2 *2

Einstellungsnummer (0xx)

Einstellungsnummer (1xx)

Einstellungsnummer (2xx)

7 1

0

0

0

1

0 2

Stellen Sie die Hunderterstellen der Nr. des angeschlossenen Strommessers auf

CN135.

De-18

72

73

Einstellungsnummer (xx00)

Strommesser

Impulseinstellung

1 *3

Einstellungsnummer (xx01)

······

Einstellungsnummer (xx98)

7 2 ···

9

0

0

···

8

0

1

Einstellungsnummer (xx99)

Stellen Sie die Einerstellen und Zehnerstellen der Nr. der Impulseinstellung des angeschlossenen Strommessers auf CN135.

Einstellungsnummer (00xx)

Strommesser

Impulseinstellung

2 *3

Einstellungsnummer (01xx)

······

Einstellungsnummer (98xx)

7 3

9

0

0

···

9

9

0

1

···

8

Einstellungsnummer (99xx) 9 9

Stellen Sie die Hunderterstellen und Tausenderstellen der Impulseinstellung des angeschlossenen Strommessers auf CN135.

*1: Übernehmen Sie diese Einstellung nicht für Außengeräte mit Slave-Einstellung.

*2: Wenn die Strommessernr. auf „000“ gestellt wurde und „201 auf 299“, werden die

Impulse, die in CN135 eingegeben werden, ineffektiv. Verfügbare Einstellungsnummer ist „001“ bis „200“

*3: Wenn die Impulseinstellung des Strommessers auf „0000“ gestellt wurde, werden die

Impulse, die an CN135 gehen ineffektiv. Verfügbare Einstellungsnummer ist „0001“ bis „9999“

(1) Stellen Sie den Strom des Außengeräts an und gehen Sie in den Standby-Modus.

POWER/MODE-Lampe leuchtet auf. (ERROR-Lampe ist aus.)

POWER/MODE-

Lampe: ON (EIN)

ERROR-Lampe: OFF (AUS)

POWER (STROM)

MODE (MODUS)

ERROR (FEHLER)

LED101

(GRÜN)

LED105

LED102

(ROT)

LED104

7 Segment LED-Anzeige:

OFF (AUS)

MODE (MODUS)

/EXIT (VERLASSEN)

SELECT ENTER

SW107 SW108 SW109

MODE/EXIT-Taste

SELECT-Taste

ENTER-Taste

• Wenn das System anormal ist

Überprüfen Sie die Einstellungen, da es einen Fehler bei den Einstellungen für die

Außengerätadresse (DIP-Schalter SET3-1, 2) oder bei der Anzahl der angeschlossenen

Slave (Neben)-Geräte gibt (DIP-Schalter SET3-3, 4).

POWER/MODE-

Lampe: ON (EIN)

ERROR-

Lampe: Blinkt

POWER (STROM)

MODE (MODUS)

ERROR (FEHLER)

LED101

(GRÜN)

LED105

LED102

(ROT)

LED104

7 Segment LED-Anzeige: „-“ Display

MODE (MODUS)

/EXIT (VERLASSEN) SELECT

ENTER

SW107 SW108 SW109

(2) Einstellungsmethode

Verwenden Sie die „MODE/EXIT“ (MODUS/VERLASSEN), „SELECT“ (AUSWÄHLEN) und „ENTER“ (EINGABE)-Tasten, um die Einstellungen gemäß der unten beschriebenen Vorgänge auszuführen.

(Wenn keine Einstellung gemacht wurde, wird die Werkseinstellung angezeigt.)

MODE/EXIT : Drücken Sie auf die „MODE/EXIT“ (MODUS/VERLASSEN)-Taste.

SELECT

ENTER

ENTER

: Drücken Sie auf die „SELECT“ (AUSWÄHLEN) Taste.

: Drücken Sie auf die „ENTER“ (EINGABE)-Taste.

: Drücken Sie länger als 3 Sekunden auf die „ENTER“ (EINGABE)-Taste.

1: Funktionseinstellung

Erste 2 Ziffern Letzte 2 Ziffern

7-Segment-LED-Anzeige

(LED105, LED104)

MODE/EXIT

(Blinken)

SELECT

(Wenn [F3] bis [F9] angezeigt werden, drücken Sie weiter auf die „SELECT“ (AUSWÄHLEN) Taste, bis

[F2] angezeigt wird.)

ENTER

2: Einstellen der ersten 2 Ziffern

ENTER

3: Einstellen der letzten 2 Ziffern

Drücken Sie weiter auf die „SELECT“

(AUSWÄHLEN) Taste, bis die gewünschte Zahl in den letzten 2 Ziffern erscheint.

MODE/EXIT

SELECT

SELECT

SELECT

SELECT

Jeder Druck auf die

„SELECT“ (AUSWÄH-

LEN) Taste ändert die

Einstellungsnummer für die ersten 2 Ziffern.

SELECT

SELECT

SELECT

ENTER

Die Einstellung ist fertig, wenn die Lampe leuchtet

Drücken Sie auf die „ENTER“ (EINGABE)-Taste, um zurückzukehren zu „2. Einstellen der ersten 2 Ziffern“

(wenn es nach der Einstellung keinen Betrieb für 5

Sekunden gibt, geht die Anzeige zu „2. Einstellen der ersten 2 Ziffern“.)

ENTER

MODE/EXIT SELECT

SELECT

[Drücken Sie weiter auf die

„SELECT“ (AUSWÄHLEN) Taste, bis die gewünschte Zahl in den letzten 2 Ziffern erscheint.]

ENTER

MODE/EXIT

Die Einstellung ist abgeschlossen, wenn die

Lampe au fl euchtet

Drücken Sie auf die „ENTER“ (EINGABE)-Taste, um zurückzukehren zu „2. Einstellen der ersten

2 Ziffern“ (wenn es nach der Einstellung keinen

Betrieb für 5 Sekunden gibt, geht die Anzeige zu „2.

Einstellen der ersten 2 Ziffern“.)

EXIT (VERLASSEN): Drücken Sie die Taste „MODE/EXIT“ (MODUS/

VERLASSEN), um den Einstellmodus zu verlassen.

De-19

7. 5. Adresseinstellung Signalverstärker

7. 5. 1. Adresseinstellung Signalverstärker

Wenn Sie Signalverstärker verwenden, muss die Adresse für Signalverstärker eingestellt werden.

Die Signalverstärker-Adresse kann von 1 Außengerät (Master) im Netzwerk automatisch zugewiesen werden.

Schauen Sie sich im nächsten Abschnitt ein Verdrahtungsbeispiel an unter „Fig. Verdrahtungsbeispiel für automatische Adresseinstellung“.

(Für die manuelle Einstellung der Adresse, schauen Sie sich die Installationsanleitung des Signalverstärkers an.)

7. 5. 2. Vorgänge, um die automatische Adresseinstellung am

Signalverstärker zu aktivieren

Wenn die Adresse des Signalverstärkers eingestellt wird, verwenden Sie bitte die

Werkseinstellungen. (Schauen Sie in die Installationsanleitung des Signalverstärkers)

Wenn das System normal ist, wird nichts in der 7-Segment-Anzeige angezeigt.

Wenn ERROR angezeigt wird, überprüfen Sie die Geräte.

Verwenden Sie die „MODE/EXIT“ (MODUS/VERLASSEN), „SELECT“ (AUSWÄHLEN) und „ENTER“ (EINGABE)-Tasten an der PC-Schalttafel des Außengeräts, um die

Einstellungen gemäß der unten beschriebenen Vorgänge zu kon fi gurieren.

Erste 2 Ziffern Letzte 2 Ziffern

1: Funktionseinstellung

(Die Anzeige, wenn der Hauptstrom eingeschaltet ist)

MODE/EXIT

Fig. Verdrahtungsbeispiel für die automatische Adresseinstellung

(1) Verkabelungsbeispiel für Signalverstärker

(2)(3)(4) Verdrahtungsbeispiel Innengerät

(Verbinden Sie die Innen- und Außengeräte eines Kältemittelsystems wie unten gezeigt.)

Kältemittelsystem1

(1) Signalverstärker

2 12 8 21 4 1 26 3

(2)

Master

Kältemittelsystem 2

(3)

Master

3 1 4 25 6 8 17 11 28

(1) Signalverstärker

Kältemittelsystem 3

12 18 1 10 23 4 22 8 9

(4)

Master

HINWEIS)

• Die automatische Adressfunktion kann für maximal 64 Innengeräte verwendet werden, die im gleichen Kältemittelsystem installiert wurden. Wenn das Netzwerk mit anderen Kältemittelsystemen verbunden ist, kann die automatische Adressfunktion nicht verwendet werden.

automatisch fi guriert wurden, können nicht in der Reihenfolge kon fi guriert werden, in der sie installiert wurden. (Schauen Sie sich für die Vorgänge zum Überprüfen der Adressen die Installationsanleitung des

Innengeräts an.)

SELECT

SELECT

(Wenn [F4] bis [F9] angezeigt werden, drücken Sie weiter auf die „SELECT“ (AUSWÄHLEN)

Taste, bis [F3] angezeigt wird.)

ENTER

Automatisches Zuweisen der

Signalverstärker-Adresse

7. 6. 2. Vorgänge, um die automatische Adresseinstellung an den Innengeräten zu aktivieren

Prüfen Sie, ob der Drehschalter IU AD an der PC-Schalttafel des Innengeräts auf „00“ gestellt wurde. Wenn er nicht auf „00“ steht bedeutet das, dass die Adresse dieses

Geräts nicht eingestellt wurde. (Werkseinstellung ist „00“).

Schalten Sie die Innen- und Außengeräte ein.

Wenn das System normal ist, wird in der 7-Segment-LED-Anzeige nichts angezeigt.

Wenn ERROR angezeigt wird, überprüfen Sie die Geräte.

Verwenden Sie die „MODE/EXIT“ (MODUS/VERLASSEN), „SELECT“ (AUSWÄHLEN) und „ENTER“ (EINGABE)-Tasten an der PC-Schalttafel des Außengeräts, um die

Einstellungen gemäß der unten beschriebenen Vorgänge zu kon fi gurieren.

1: Funktionseinstellung

Erste 2 ZiffernLetzte 2 Ziffern

(Die Anzeige, wenn der

Hauptstrom eingeschaltet ist)

MODE/EXIT

SELECT

ENTER

Drücken Sie auf die „SELECT“

(AUSWÄHLEN) Taste, bis „10“ angezeigt wird.

Drücken Sie länger als 3 Sekunden auf die „ENTER“ (EINGABE)-

Taste.

SELECT

ENTER

Wenn die Anzahl der Geräte angezeigt wird, haben Sie alle

Einstellungen vorgenommen

SELECT

(Wenn [F4] bis [F9] angezeigt werden, drücken Sie weiter auf die

„SELECT“ (AUSWÄHLEN) Taste, bis [F3] angezeigt wird.)

ENTER

Automatische Adresseinstellung für Innengeräte

Ende

MODE/EXIT

7. 6. Adresseinstellung des Innengeräts

7. 6. 1. Adresseinstellung des Innengeräts

Dem Innengerät muss eine Adresse zugewiesen sein.

Manuelle Einstellung → •

Innengerät vornehmen, schauen Sie sich die Installationsanleitung an.

vornehmen, schauen Sie sich die Installationsanleitung der Fernbedienung an.

Automatische Einstellung → • unten stehenden Abbildung ausgeführt wurde. Nehmen

Sie das Gerät in Betrieb, indem Sie das Hauptaußengerät jedes Kältemittelsystems verwenden.

SELECT

ENTER

ENTER

Drücken Sie auf die „SELECT“

(AUSWÄHLEN) Taste, bis „11“ angezeigt wird.

Drücken Sie länger als 3

Sekunden auf die „ENTER“

(EINGABE)-Taste.

Die Anzahl der Innengeräte mit normalen Einstellungen werden in den ersten

2 Ziffern der 7-Segment-LED-Anzeige angezeigt. Die Anzahl der Innengeräte mit einem Fehler werden in den letzten 2

Ziffern angezeigt.

HINWEIS)

Nachdem die „ENTER“

(EINGABE)-Taste gedrückt wurde, wird die Endverarbeitung etwa 30 Sekunden lang durchgeführt. Während dieser Zeit blinkt das 7-Segment.

Ende

De-20

7. 7. Widerstandsmessung des Übertragungskabels

(Messung mit ausgeschaltetem Trennschalter)

VORSICHT

Schalten Sie die Stromzufuhr nicht ein, wenn der Widerstand zwischen den Klemmen des Übertragungskabels nicht normal ist. Sonst kann die Platine beschädigt werden.

Messen Sie den Widerstand zwischen 2 Klemmen eines Übertragungskabels.

stärkern

Messen Sie den Widerstand der Signalverstärker-Klemme und der Klemme der

Innen- und Außengeräte, die am weitesten vom gerät entfernt sind, wo der Endwiderstand gemessen wird.

Ein Wert vom Tisch wird angezeigt, je nach Abstand vom Signalverstärker und dem Gerät, wo der Endwiderstand eingestellt wird.

Dieser Wert ist ein Schätzwert.

Der Widerstand zwischen den Klemmen des Übertragungskabels ist 45-60 Ω .

Der Wert ist eine Schätzung.

Abstand vom Endwiderstand (m)

0~100 ~200 ~300 ~ 400 ~ 500

Ein Kurzschluss oder zwei oder mehr angeschlossene

Endwiderstände

0~50

50

60

70

80

90

100

110

120

130

140

150

160

170

180

190 ~

1K ~ ∞

Falscher Kontakt oder Drahtlänge über 500 m

Fehlerhafter Kontakt, offener Kreislauf oder kein Endwiderstand

8. ROHRINSTALLATION II

Fig. Anschlusssystem

A) Im Falle eines angeschlossenen 1 Außengeräts

Außengerät

Manometer

Druckregelventil

Stickstoff

Innengerät

Innengerät

Vakuumpumpe

Waage

B) Im Falle vieler angeschlossener Außengeräte

Außengerät Außengerät

Druckregulierendes Ventil

Manometer

Stickstoff

Innengerät

Innengerät

Vakuumpumpe

Waage

Fig. B

Einfülldeckel

Ventil

Spindel

Öffnen

Öffnen

Sechskantschlüssel

Deckel

Schließen

Table. A

Ventiltyp

Flüssigkeit

Gas

Schließen

Spindel

9,0 bis 12,0 N·m

(90 bis 120 kgf·cm)

27,0 bis 33,0 N·m

(270 bis 330 kgf·cm)

Deckel

20,0 bis 24,0 N·m

(200 bis 240 kgf·cm)

25,0 bis 30,0 N·m

(250 bis 300 kgf·cm)

Einfülldeckel

12,5 bis 16,0 N·m

(125 bis 160 kgf·cm)

12,5 bis 16,0 N·m

(125 bis 160 kgf·cm)

8. 1. Überprüfen der Versiegelung

VORSICHT

• Verwenden Sie nur Stickstoffgas.

Verwenden Sie niemals Kältemittelgas, Sauerstoff, entzündliches Gas, um das System unter Druck zu setzen. (Wenn Sauerstoff verwendet wird. Es ist die Gefahr einer Explosion.)

• Schlagen Sie während des Dichtungstests nicht auf das Gerät.

Dies kann die Leitungen brechen lassen und zu ernsthaften Verletzungen führen.

• Schalten Sie die Stromzufuhr nicht ein, bevor Sie alle Punkte durchgeführt haben.

• Blockieren Sie nicht die Wände und das Dach, bis der Dichtungstest und das

Auffüllen des Kältemittelgases abgeschlossen sind.

Nachdem Sie die Leitungen angeschlossen haben, führen Sie einen Dichtungstest durch.

Überprüfen Sie erneut, dass die Spindel des 3-Wege-Ventils geschlossen sind, bevor

Sie einen Dichtungstest ausführen. (Fig. B)

Füllen Sie Stickstoffgas durch sowohl die Flüssigkeitsleitung und das Gasrohr

Stellen Sie zum Überprüfen der Versiegelung den Druck des Stickstoffgases auf 4.2 MPa.

Überprüfen Sie alle Bördelverbindungen und alle gelöteten Bereiche.

Dann prüfen Sie, dass der Druck nicht abgefallen ist.

Vergleichen Sie die Belastungen nach dem Unter-Druck-setzen und lassen Sie sie 24

Stunden stehen und dann prüfen Sie, dass der Druck nicht abgefallen ist.

* Wenn sich die Außentemperatur um 5 °C ändert, ändert sich der Testdruck um 0,05 MPa.

Wenn der Druck abgefallen ist, kann es sein, dass die Rohrverbindungen undicht sind.

Reparieren Sie eine eventuelle Leckage unverzüglich und überprüfen Sie die Versiegelung erneut.

* Lassen Sie den Druck des Stickstoffgases abfallen, bevor Sie hartlöten

Nachdem Sie den Dichtungstest abgeschlossen haben, lassen Sie das Stickstoffgas aus beiden Ventilen ab.

Lassen Sie das Stickstoffgas langsam ab.

8. 2. Vakuumvorgang

VORSICHT

Schalten Sie die Stromzufuhr nicht ein, bevor Sie alle Punkte durchgeführt haben.

Wenn Das System nicht richtig entleert wurde, kann es sein, dass seine Leistung abnimmt.

Punkten. (wenn z.B. Arbeit während der Regenzeit durchgeführt wird, wenn die tatsächliche Arbeit lang genug dauert, dass sich Kondenswasser in den Leitungen bilden kann, wenn während der Arbeit Regen in die Leitungen dringt usw.)

Stickstoffgas bis 0,05 MPa unter Druck (z.B. Vakuumausfall), dann setzen Sie etwa eine Stunde lang den Druck bis auf -100,7kPa (-755mmHg) herab, indem

Sie die Vakuumpumpe verwenden (Vakuumprozess).

2 Stunden lang Druck abgelassen wurde, wiederholen Sie den Vakuumausfall -

Vakuumprozess.

Nach dem Vakuumprozess erhalten Sie das Vakuum für eine Stunde und stellen

Sie sicher, das der Druck nicht ansteigt, indem Sie ihn mit einem Vakuummessgerät überwachen.

Entleerungsvorgang

1) Entfernen Sie die Deckel des Gasrohrs und der Flüssigkeitsleitung und überprüfen Sie, ob die Ventile geschlossen sind.

2) Entfernen Sie den Einfülldeckel.

3) Schließen Sie eine Vakuumpumpe und ein Manometer an den Einfüllschlauch und schließen Sie ihn an die Einfüllöffnung an.

4) Aktivieren Sie die Vakuumpumpe und saugen Sie das Innengerät und die Verbindungsleitungen ab, bis das Manometer -100,7kPa (-755mmHg) anzeigt.

Entleeren Sie sowohl das Gasrohr als auch die Flüssigkeitsleitung.

5) Fahren Sie mit der Entleerung des Systems 1 Stunde lang fort, nachdem das Manometer -100,7kPa (-755mmHg) anzeigt.

6) Entfernen Sie den Einfüllschlauch und installieren Sie den Einfülldeckel erneut.

De-21

8. 3. Zusätzliches Einfüllen

VORSICHT

Schalten Sie die Stromzufuhr nicht ein, bevor Sie alle Punkte durchgeführt haben.

Füllen Sie nach dem Entleeren Kältemittel ein.

Füllen Sie nur Kältemittel vom Typ R410A ein.

Bleiben Sie immer unter der Grenze der Gesamtmenge des Kühlmittels. Wird die Grenze beim

Einfüllen des Kältemittels die gesamte Kältemittelmenge überschritten, führt dies zu Fehlfunktionen.

Verwenden Sie kein wiedergewonnenes Kältemittel.

Verwenden Sie eine elektronische Waage, um die Einfüllmenge des Kältemittels zu messen.

Ein Hinzufügen von mehr Kältemittel als die festgelegte Menge führt zu Fehlfunktionen.

Füllen Sie Kältemittel mit der Flüssigkeitsleitung ein.

Ein Hinzufügen des Kältemittels durch das Gasrohr führt zu einer Fehlfunktion.

Füllen Sie das Kältemittel im fl üssigen Zustand in das System ein. Wenn der Kältemittelzylinder einen Siphon hat, müssen Sie den Zylinder nicht aufrecht platzieren.

8. 3. 1. Vorgang zum Au

fl

aden des Systems mit dem Kältemittel

1) Entfernen Sie den Einfülldeckel von der Flüssigkeitsleitung. Verwenden Sie

Standard-Kältetechnik-Praktiken, wenn Sie das Kältemittel einfüllen.

2) Bringen Sie einen Einfüllschlauch an den Kältemittel-Zylinder an und schließen

Sie ihn an die Einfüllöffnung an.

3) Füllen Sie Kältemittel ein, berechnen Sie mit Hilfe der Formel unten die zusätzlich erforderliche Kältemittelmenge.

4) Entfernen Sie den Einfülldeckel und installieren Sie den Einfüllschlauch.

5) Entfernen Sie die Gehäusekappen (Gasrohr und Flüssigkeitsleitung) und öffnen

Sie die Ventile.

6) Schließen Sie die Gehäusekappen.

7) Nachdem das Kältemittel hinzugefügt wurde, geben Sie die hinzugefügte Füllmenge am Gerät an.

* Ziehen Sie die Gehäusekappen und Einfülldeckel bis zu den Drehmomentwerten fest, die in der Table A festgelegt wurden.

Um die Ventile zu öffnen und zu schließen, verwenden Sie einen M4-Sechskantschlüssel für die Flüssigkeitsleitung.

Verwenden Sie einen M10 Sechskantschlüssel für das Gasrohr

* *

Wenn Sie nicht mit der oben genannten Methode die festgelegte Menge an

Kältemittel einfüllen, achten Sie darauf, das Kältemittel durch das Gasrohr einzufüllen, während das Gerät im Kühlmodus ist.

Um den Rück fl uss der

Flüssigkeit zu verhindern, verwenden Sie vorsichtig das Kältemittel-Zylinderventil, sodass das Kältemittel in bestimmte Teile gleichzeitig fl ießt.

8. 3. 2. Überprüfen der gesamten Kältemittelmenge und Berechnung der Kältemittelmenge, die noch hinzugefügt werden muss

Menge, die aus der Rohrlänge errechnet wird.

• Runden

AJ

AJ

AJ

AJ

AJ

AJ

Modell

072LATBH

090LATBH

108LATBH

126LATBH

144LATBH

162LATBH

HD

8PS

10PS

12PS

14PS

16PS

18PS

Durchmesser des Flüssigkeitsrohrs

(mm)

Ø6,35

Ø9,52

Ø12,70

Ø15,88

Ø19,05

d

Menge eingefüllt ab

Werk (kg)

11,70

11,70

11,80

11,80

11,80

11,80

a

Zusätzliche Menge für

Außengerät (kg)

0

0

3,30

3,30

3,30

3,30

b

Zusätzliche Menge für Leitungslänge

(kg/m)

0,021

0,058

0,114

0,178

0,268

A =

a

Außengerät1 zusätzliche

+

Menge für Außengerät

a

Außengerät2 zusätzliche

+

Menge für Außengerät kg kg

a

Außengerät3 zusätzliche

Menge für Außengerät

=

Gesamt

kg kg

Gesamtlänge von ø12,70 mm

Flüssigkeitsleitung m

b

× 0,114

(kg/m)

+ kg

Gesamtlänge von ø9,52 mm

Flüssigkeitsleitung m

b

× 0,058

(kg/m)

+ kg

Gesamtlänge von ø6,35 mm

Flüssigkeitsleitung m

b

× 0,021

(kg/m)

=

Gesamt

kg kg

C=A+B = kg

(Runden Sie C auf 2 Dezimalstellen auf)

(4) Berechnung der ab Werk eingefüllten Menge

D =

d

Außengerät1 ab Werk eingefüllte

Menge kg

+

d

Außengerät2 ab Werk eingefüllte

Menge kg

+

d

Außengerät3 ab Werk eingefüllte

Menge kg

=

Gesamt

kg

E=C+D= kg

HINWEIS:

Prüfen Sie die gesamte Menge des Kältemittels unter folgenden Bedingungen

Berechnungsformel Bedingung

Für 1 Außengerät pro Kältemittelsystem

: Gesamtmenge des Kältemittels ≤ 31,5kg

Für 2 Außengeräte pro Kältemittelsystem

: Gesamtmenge des Kältemittels ≤ 63kg

Für 3 Außengeräte pro Kältemittelsystem

: Gesamtmenge des Kältemittels ≤ 94,5kg

E ≤ 31,5kg

E ≤ 63kg

E ≤ 94,5kg

<Berechnung>

• Wenn es 3 Außengeräte gibt (AJ  144LATBH, AJ  126LATBH, AJ  108LATBH) die an 1 System angeschlossen sind

A = 3,30 (kg) + 3,30 (kg) + 3,30 (kg) = 9,90 (kg)

Wenn die Länge der Flüssigkeitsleitung folgende ist

ø 19,05: 50m, ø15,88: 25m, ø12,70: 0m, ø9,52: 20m, ø6,53: 15m

Zusätzliche Lautstärke B=50 (m) × 0,268 (kg/m) + 25 (m) × 0,178 (kg/m)

+ 0 (m) × 0,114 (kg/m) + 20 (m) × 0,058 (kg/m) + 15 (m) ×

0,021 (kg/m)

=19,325kg

C = A + B = 9,90 (kg) + 19,33 (kg) = 29,23 (kg)

(4) Berechnung der ab Werk eingefüllten Menge

D = 11,8 (kg) + 11,8 (kg) + 11,8 (kg) = 35,4 (kg)

Wenn 3 Außengeräte an 1 System angeschlossen sind, muss die folgende Bedingung erfüllt sein.

Bedingung: E = C + D ≤ 94,5 (kg)

Berechnung: 29,23 (kg) + 35,4 (kg) = 64,63 (kg) < 94,5 (kg)

→ Kein Problem, wenn die oben genannte Bedingung erfüllt ist.

B =

Gesamtlänge von

ø19,05 mm Flüssigkeitsleitung m

b

× 0,268

(kg/m) kg

+

Gesamtlänge von

ø15,88 mm Flüssigkeitsleitung

b

× 0,178

(kg/m)

+ m kg

De-22

8. 4. Installation der Isolierung

• Installieren Sie das Isoliermaterial nachdem Sie den „8.1 Dichtungstest“ durchgeführt haben.

• Isolieren Sie das Kältemittelrohr, um Kondensation und tropfendes Wasser zu vermeiden.

• Die Stärke des Isoliermaterials können Sie der Tabelle unten entnehmen.

• Wenn das Außengerät höher als das Innengerät platziert ist, kann im 3-Wege-Ventil entstehendes Kondenswasser in das Innengerät gelangen.

Daher sollten Sie Kitt in die Lücke zwischen der Leitung und der Isolierung geben, um den Eintritt von Wasser zu verhindern.

Führen Sie einen Testbetrieb für jedes Kältemittelsystem aus.

Sie können den „Kühltestlauf“ oder den „Heiztestlauf“ mit der Drucktaste an der PC-

Schalttafel des Außengeräts einstellen.

Testbetrieb Einstellungsmethode

Verwenden Sie die „MODE/EXIT“ (MODUS/VERLASSEN), „SELECT“ (AUSWÄHLEN) und „ENTER“ (EINGABE)-Tasten an der PC-Schalttafel des Außengeräts, um die

Einstellungen gemäß der unten beschriebenen Vorgänge zu kon fi gurieren.

Funktionseinstellungen

Erste 2 Ziffern Letzte 2 Ziffern

MODE/EXIT

Isolation

SELECT

Kitt

SELECT

Table. Auswahl der Isolierung

[zum Gebrauch des Isoliermaterials mit gleich guter Heizübertragungsrate oder unter 0,040 W/(m·k)]

Relative Feuchtigkeit

Leitungsdurchmesser

(mm)

6,35

9,52

12,70

15,88

19,05

22,22

28,58

34,92

41,27

≤ 70%

8

9

10

10

10

11

11

11

12

Isoliermaterial

Minimale Stärke (mm)

≤ 75%

10

11

12

12

13

13

14

14

15

≤ 80%

13

14

15

16

16

17

18

18

19

≤ 85%

17

18

19

20

21

22

23

24

25

* Wenn eine Umgebungstemperatur und die relative Feuchtigkeit 32 °C, überschreiten, verstärken Sie bitte die Wärmeisolierung der Kältemittelleitung.

9. TESTLAUF

9. 1. Prüfpunkte vor dem Testlauf

Vor dem Testbetrieb prüfen Sie die folgenden Punkte.

1

Gibt es ein Gasleck? (Bei den Leitungsanschlüsse {Flanschverbindungen und hartgelötete Bereiche})

2

Ist das System mit der vorgeschriebenen Kältemittelmenge befüllt?

3

Ist die Adresse des Kältemittelkreislaufs korrekt?

4

Wurde ein Trennschalter am Stromversorgungskabel jedes Außengeräts installiert?

5

Wurden die Kabel an die Klemmen ohne Lockerheit angeschlossen und gemäß der Spezi fi kationen?

6

Sind die ursprünglichen Einstellungen der Schalter des Außengeräts korrekt kon fi guriert?

7

Ist das 3-Wege-Ventil des Außengeräts offen? (Gasrohr und Flüssigkeitsleitung)

8

Wurde Strom an die Kurbelgehäuseheizung länger als 12 Stunden geschickt? Elektrischer

Strom in einer kurzen Zeit kann zu einer Schädigung des Kompressors führen.

9

Sind alle Innengeräte innerhalb des gleichen Kühlungssystems am Strom angeschlossen? Der Betrieb von Innengeräten, die nicht am Strom angeschlossen sind, führt zu Fehlfunktionen.

Nachdem Sie überprüft haben, dass die oben beschriebenen Punkte in Ordnung sind, schauen Sie sich die „9.2 Testbetriebmethode“ an, um den Betrieb des Geräts zu testen.

Wenn es Probleme gibt, nehmen Sie sofort Einstellungen vor und prüfen Sie es erneut.

9. 2. Testbetriebmethode

Achten Sie darauf die Einstellungen des Testlaufs nur zu kon fi gurieren, wenn das Außengerät den Betrieb gestoppt hat.

kann es nach den Einstellungen für den Probelauf einige Minuten dauern, bis das

System startet.

angeschlossenen Innengeräte mit dem betrieb beginnen. Die Raumtemperatursteuerung aktiviert sich nicht im Testbetrieb (kontinuierlicher Betrieb).

• Wenn ein klopfendes Geräusch in der Flüssigkompression des Kompressors zu hören ist, stoppen Sie das Gerät augenblicklich und dann schicken Sie Strom ausreichend lang in die Kurbelgehäuseheizung (länger als 12 Stunden) bevor der

Betrieb erneut aufgenommen wird.

De-23

ENTER

[Wenn [F4] bis [F9] angezeigt werden, drücken

Sie weiter auf die SELECT (AUSWÄHLEN)

Taste, bis [F3] angezeigt wird.]

SELECT

Einstellung zum Starten des Testlaufs

Für den Heizbetrieb drücken Sie die

„SELECT“ (AUSWÄHLEN) Taste, bis

„01“ angezeigt wird.

ENTER

Drücken Sie länger als 3 Sekunden auf die „ENTER“ (EINGABE)-Taste.

Dies wird angezeigt, wenn der

Kühltestbetriebsmodus abgeschlossen wird.

Dies wird nach

5 Sekunden angezeigt.

SELECT oder

ENTER

ENTER

Drücken Sie länger als 3 Sekunden auf die „ENTER“ (EINGABE)-Taste.

Dies wird angezeigt, wenn der

Heiztestbetrieb abgeschlossen wird.

Dies wird nach

5 Sekunden angezeigt.

SELECT oder

ENTER

Einstellung zum Stoppen des Testlaufs

ENTER

Drücken Sie länger als 3 Sekunden auf die „ENTER“ (EINGABE)-Taste.

Nach einem

Abbruch des Kühlbetriebs ist diese

Anzeige zu sehen.

Dies wird nach fünf Sekunden angezeigt.

ENTER

Drücken Sie länger als 3 Sekunden auf die „ENTER“ (EINGABE)-Taste.

Dies wird angezeigt, wenn der

Heizbetriebsmodus abgebrochen wird.

Dies wird nach

5 Sekunden angezeigt.

MODE/EXIT oder

VERLASSEN

ENTER

Nachdem der Testbetrieb abgeschlossen ist, stellen Sie den Strom aus. Bringen Sie die

Abdeckung des Elektrokastens an und die Vorderseite des Außengeräts.

HINWEIS:

• Überprüfen Sie, dass die an das gleiche Kältemittelsystem angeschlossenen Innen- und Außengeräte normal funktionieren.

• Wenn die Innen- oder Außengeräte nicht funktionieren oder wenn die Innen- und

Außengeräte der anderen Kältemittelsysteme funktionieren, sind die Adressen der

Innen-/Außengeräte oder der DIP-Schalter für eine Reihe der angeschlossenen

Slave (Neben)-Geräte nicht richtig kon fi guriert.

• Das System wird nicht normal mit einer unkorrekten DIP-Schalter Einstellung arbeiten.

Stoppen Sie das System sofort und überprüfen Sie erneut die DIP-Schalter Einstellung.

9. 3. Checkliste

1

2

3

4

5

6

Überprüfungsbeschreibung

Hochdruck- und Niederdruckwerte sind normal.

Das Ab fl usswasser läuft gleichmäßig durch den

Ablaufschlauch.

Die Ventilatoren an Innen- und Außengerät arbeiten.

Der Kompressor startet nach dem Innengerät.

Der Unterschied zwischen

Einlass- und Auslasstemperatur ist normal.

Es wird kein Fehler angezeigt

Methode

Überprüfen Sie dies mit einem

Manometer.

Überprüfen Sie ihn durch Einfüllen von Wasser.

Überprüfen Sie sie visuell.

Überprüfen Sie das

Betriebsgeräusch.

Messen Sie die

Temperaturen an

Einlass und Auslass.

Überprüfen Sie die 7-Segment-

LED--Anzeige

Kriterien

Kühlen: Niedrigdruck etwa 0,8 MPa

Heizen: Hochdruck etwa 3,0 MPa

Temperaturunterschied

10°C

Error (Fehler) blinkt oder

No Error (kein Fehler)

Display

10. LED-STATUS

Sie können den Betriebsstatus feststellen, indem die 7-Segment-LED-Anzeige aufleuchtet und blinkt.

Überprüfen Sie den Status, indem Sie die unten stehende Tabelle verwenden.

10. 1. Normale Betriebscodes

Modus

Betrieb

Code

C L

H t

Kühlen

Heizen

Beschreibung

o r Während der Ölrückführung d F Während des Entfrostens

P C Während der Energiespitzen-Abschaltfunktion

L n Während des leisen Betriebs

S n Während der Einstellung des Schneefallmodus

10. 2. Fehlercodes

Modus

Kommunikationsfehler

Funktionseinstellungsfehler

Fehler am Aktuator des

Innengeräts

Code Beschreibung

E 1 3. 1 Kommunikationsfehler zwischen Außengeräten

E 1 4. 1 Außengerätnetzwerk Kommunikationsfehler 1

E 1 4. 2 Außengerätnetzwerk Kommunikationsfehler 2

E 1 4. 5 Die Anzahl der Innengerätkürzung

E 2 8. 1 Automatischer Adresseinstellungsfehler

E 2 8. 4 Signalverstärker automatischer Adressfehler

E 5 U. 1 Innengerät verschiedene Fehler

Außengerät Platine

(PCB)/Elektrische Komponente/ Schalterfehler

Fehler Außengerätsensor

E 6 1. 2 Außengerät Unterspannung Fehler

E 6 1. 5

Fehlende Phase/Umkehrphase & Verkabelungsfehler

Außengerät

E 6 2. 3 Außengerät EEPROM Zugrifffehler

E 6 2. 6 Außengerät Inverter verschiedene Fehler

E 6 2. 8 Außengerät EEPROM Datenverstümmelungsfehler

E 6 3. 1 Außengerät und Inverter-Fehler

E 6 7. 2

E 6 8. 2

E 6 9. 1

Außengerät Inverter Platine (PCB) Kurzschlussunterbrechung Fehler

Außengerät Eilstrom begrenzt Wiederstand Temp.-

Anstieg-Fehler (Schutzbetrieb)

Außengerätübertragung PCB paralleler

Kommunikationsfehler

E 7 1. 1 Außengerät Entladetemp.-Thermistor 1 Fehler

E 7 2. 1 Außengerät Kompressortemp.-Thermistor 1 Fehler

E 7 3. 4

E 7 3. 5

Außengerät Wärmeaustauscher 1 Gastemp. Thermistor Fehler

Außengerät Wärmeaustauscher 1 Flüssigkeitstemp.

Thermistor Fehler

E 7 3. 6

E 7 3. 7

Außengerät Wärmeaustauscher 2 Gastemp. Thermistor Fehler

Außengerät Wärmeaustauscher 2 Flüssigkeitstemp.

Thermistor Fehler

E 7 4. 1 Außenlufttemp. Thermistor-Fehler

E 7 5. 1 Außengerät Sauggastemp. Thermistor-Fehler

E 7 7. 1 Außengerät Heizbeckentemp. Thermistor-Fehler

E 8 2. 2

Außengerät Sub-Kühl Wäremaustausch-Gasauslasstemp. Thermistor-Fehler

E 8 3. 1 Außengerät Flüssigkeitsleitung Temp. Thermistor-Fehler 1

E 8 3. 2 Außengerät Flüssigkeitsleitung Temp. Thermistor-Fehler 2

E 8 4. 1 Außengerät aktueller Sensor 1 Fehler (Permanent-Stopp)

E 8 6. 1 Außengerät Entladedruck-Sensorfehler

E 8 6. 3 Außengerät Saugdruck-Sensor-Fehler

E 8 6. 4 Außengerät Hochdruck-Schalter 1 Fehler

Fehler Außengerätaktuator

Kältemittelsystem Fehler

E 9 3. 1 Außengerät Inverter Kompressor Startfehler

E 9 4. 1 Außengerät Trip-Erkennung

E 9 5. 5 Außengerät Kompressormotor Verlust der Synchronisation

E 9 7. 1 Fehler an der Lüftermotorsperre 1 des Außengeräts

E 9 7. 5

Außengerät Lüftermotor 1 Temperaturfehler (schützende Aktion)

E 9 7. 9 Außengerät Lüftermotor 1 Antriebsfehler

E 9 A. 1 Außengerät Spulenfehler 1 (Erweiterungsventil 1)

E 9 A. 2 Außengerät Spulenfehler 2 (Erweiterungsventil 2)

E 9 A. 3 Außengerät Spulenfehler 3 (Erweiterungsventil 3)

E 9 U. 2 Außen-Slave (Neben)-Gerät Fehler

E A 1. 1

Außengerät Entladetemperatur 1 Fehler (Permanent-

Stopp)

E A 3. 1 Außengerät Kompressortemperatur 1 Fehler

E A 4. 1 Außengerät Hochdruck Fehler

E A 4. 2 Außengerät Hochdruck Schutzaktion 1

E A 5. 1 Außengerät Niedrigdruck Fehler

E A 6. 3

E A 6. 4

Außengerät Wärmeaustauscher 1 Gasttemperaturfehlerl

Außengerät Wärmeaustauscher 2 Gasttemperaturfehlerl

E A C. 4 Außengerät Wärmebeckentemperatur Fehler

7 Segment LED-Anzeige:

A:

,

C:

H:

,

J:

P:

, r:

1:

,

2:

6:

,

7:

,

,

, d:

L:

,

S:

,

3:

8:

,

,

,

,

,

,

E:

,

F: n:

, o: t:

,

U:

4:

9:

,

,

5:

0:

,

,

,

,

,

,

De-24

11. INFORMATIONEN

Hauptinhalt des Geräteaufklebers

Element

1. Modellbezeichnung

2. Seriennummer

3. Elektrische Charakteristiken

4. Gewicht

5. Leistung

6. Strom

7. Eingangsstrom

8. Max. Stromspannung

9. Luftzirkulation

10. Geräuschpegel

11. Kältemittel

12. Max. Druck (HD/ND)

13. Schutz

14. Betriebstemperatur

15. Bedingung des Kühlens/Heizens

16.Bedingung des max. Kühlens

17. Herstellungsjahr

18. Herkunft

19.Hersteller

Detail

Modellbezeichnung

Seriennummer

Phase, Nennspannung und Frequenz

Produktgewicht

Kühl-/Heizleistung beim Kühlen/Heizen

(siehe Punkt 15)

Elektrischer Strom während des Kühl-/

Heizbetriebs unter Kühl-/Heizbedingung

(siehe Punkt 15)

Eingangsstrom während des Kühl-/

Heizbetriebs unter Kühl-/Heizbedingung

(siehe Punkt 15)

Maximale elektrische Stromstärke

(Temperaturbedingung ist maximale

Kühlbedingung [siehe Punkt 16])

Luftzirkulation

Geräuschpegel

Kältemitteltyp und Grundfüllmenge

Bedeutet Druck der Hochdruckseite/

Niedrigdruckseite

Schutz gegen Staub und Wasser

Betriebstemperatur

Trockentemperatur und Feuchttemperatur bei normalen Kühl-/Heizbedingungen

Trockentemperatur und Feuchttemperatur bei maximaler Stromeinspeisung und Eingangsleistung

Herstellungsjahr

Herkunftsland

Hersteller

FUJITSU GENERAL LIMITED

Adresse: 3-3-17, Suenaga, Takatsu-ku,

Kawasaki 213-8502, Japan

Etikett

De-25

Werbung

Verwandte Handbücher

Herunterladen PDF

Werbung

Inhaltsverzeichnis