Allnet ALL3096/ALL3096B Benutzerhandbuch

Allnet ALL3096/ALL3096B Benutzerhandbuch
ALL 3096 23-Port Reset Switch
Benutzerhandbuch
Seite 1
ALL 3096 23-Port Reset Switch
Lieferumfang
- ALL 3096 Zentraleinheit
- Steckernetzgerät
- Benutzerhandbuch
Vorderseite
Statusanzeige RESET
Leuchtet auf, wenn
der betreffende Ausgang
ein Reset-Signal gibt.
Seite 2
Netzwerk
Aktivität
Link zum
Hub/Switch
Blinkt bei
Datenverkehr
Leuchtet, wenn der
ALL 3090 und der
Ethernet-Hub oder
Switch Verbindung
haben.
ALL 3096 23-Port Reset Switch
Inbetriebnahme
Verbinden Sie die ALL 3096 Zentraleinheit mit Ihrem Netzwerk-Swich oder Hub mittels
eines Standard-1:1-Kabels.
Schließen Sie nun den oder die Server an die gewünschten Ports an und stecken Sie
das Netzgerät in eine funktionierende Steckdose.
Die Netzwerk-Link-LED sollte sofort aufleuchten, und bei Traffic darauf auch die Netzwerk-Activity-LED.
Erste Einstellungen
Der ALL 3096 ist werksseitig auf die IP-Adresse 192.168.20.40 eingestellt. Wenn Sie
sich im selben Subnetz befinden, können Sie direkt daruf zugreifen. Wenn nicht, dann
stellen Sie bitte einen Computer so um, daß er auf diese Netzwerkadresse zugreifen
kann. (Fragen Sie ggfs. Ihren Netzwerkadministrator)
Sie können mittels des Kommandozeilentools “PING 192.168.20.40” feststellen, ob
Sie eine Verbindung zu Ihrem ALL 3096 herstellen können.
Wenn ja, dann öffnen Sie bitte einen Webbrowser (MS IE ab Version 6, Netscape ab
Version 7) und gehen Sie zur URL http://192.168.20.40
Sie sollten nun den Hauptbildschirm mit der Anzeige der Relais sehen:
Am unteren Rand des Bildschirms finden Sie
2 Hyperlinks:
“Relaisanzeige” und “Konfiguration”.
Bitte Klicken sie auf “Konfiguration”, um in
das Einstellungsmenü zu gelangen.
Seite 3
ALL 3096 23-Port Reset Switch
Von diesem Menü aus können Sie alle Einstellungen vornehmen.
Zunächst werden Sie vemutlich die IPAdresse, Netmask, Gateway usw. auf die
Gegebenheiten in Ihrem Netzwerk anpassen wollen.
Parameter-Übersicht und Beschreibung
Gerätename
Bezeichnung, unter der sich der ALL 3096 meldet.
So können Sie bei Verwendung mehrerer ALL3096 sofort erkennen, um welches
Gerät es sich handelt.
Standardwert: “ALL 3096”
Username:Passwort
Wenn gewünscht wird, daß nur berechtigte Personen auf die Schaltkontakte zugreifen,
dann können Sie hier einen Benutzernamen und ein Passwort hinterlegen. Name und
Passwort müssen durch einen Doppelpunkt voneinander getrennt sein.
Beispiel: Username: “Superuser”, Passwort: “geheim”, dann werden
Sie “Superuser:geheim” einstellen.
Das Paßwort wird vom Webbrowser des Benutzers abgefragt.
Wenn keine Passwortabfrage gewünscht ist, lassen Sie das Feld leer.
Standardwert: “” (leer)
Seite 4
ALL 3096 23-Port Reset Switch
IP-Adresse
Die Adresse, unter der der ALL 3096 im Netzwerk angesprochen werden soll.
Standardwert: 192.168.20.40
Adresse per DHCP beziehen:
Wenn Sie möchten, daß der ALL 3096 automatisch von einem in Ihrem Netzwerk vorhandenen DHCP-Server eine IP-Adresse zugewiesen bekommen soll, dann kreuzen
sie diese Checkbox an.
Es ist möglich, daß diese Adresse beim Neustart des ALL 3096 wechselt - fragen Sie
Ihren Netzwerkadministrator.
Standardwert: Deaktiviert
Netmask
Eine Zahlenkombination, die angibt, welche IP-Adressen zum lokalen, direkt erreichbaren Subnetz gehören.
Erfragen Sie diese Einstellung von Ihrem Netzwerkadminstrator.
Standardwert: 255.255.255.0
Gateway
Über diese Adresse bekommt der ALL 3096 Zugang zu IP-Adressen außerhalb des
lokalen Subnetzes.
Erfragen Sie diese Einstellung von Ihrem Netzwerkadminstrator.
Standardwert: 192.168.20.100
Uhrzeit und Datum:
Wird momentan nicht unterstützt. Daher immer Anzeige “00:00:00 00.00.0000”.
Seite 5
ALL 3096 23-Port Reset Switch
Angeschlossene Server
Von diesem Menü aus können Sie die einzelnen Server konfigurieren.
Klicken Sie einfach auf den Namen des
gewünschten Servers/Kontakts, um den
Eigenschaften-Dialog angezeigt zu bekommen.
Name
Bezeichnung des Servers in der Anzeige
IP
IP-Adresse des Servers, wenn er vom
ALL3096 per Ping überwacht werden
soll.
Zeit bevor Reset ausgelöst wird
Nachdem diese Anzahl Sekunden verstrichen ist, ohne daß der betreffende Server
auf Pings vom ALL3096 geantwortet hat, wird er resettet.
0 Schaltet die Überwachung ab.
Standardwert: ”0”
Reset-Dauer
Gibt an, wie lange der Reset-Impuls andauern soll
Standardwert: “2”
max. Zeit für Bootvorgang
Während dieser Zeit nach dem Reset wird der Server noch nicht überwacht, um ihm
ausreichend Zeit zu geben, hochzufahren und auf Netzwerkanfragen zu antworten.
Standardwert: “300”
Seite 6
ALL 3096 23-Port Reset Switch
Kontakttyp
“Server” - Gibt beim Klick einen Reset-Impuls der eingestellten Dauer
“Schalter” - Wechselt beim Klick zwischen “Ein” und “Aus”.
Standardwert: “Server”
UDP Master Einstellungen
IP Adresse UDP Master
Hier besteht die Möglichkeit, die Steuerung des ALL3096 auf einen einzigen Rechner zu
beschränken.
Falls dies gewünscht ist, muß hier die Adresse des betreffenden Rechners eingetragen
werden. Eine IP-Adresse von 0.0.0.0 bedeutet, daß jeder Computer den ALL3096 fernbedienen darf.
Standardwert: 0.0.0.0
UDP Portnummer
Die Nummer des UDP-Ports, der für diese “Fernsteuerung” benutzt werden soll.
Standardwert: 12346
Seite 7
ALL 3096 23-Port Reset Switch
Steckerbelegung der Ausgänge
Der Relaiskontakt schließt die beiden mittleren Kontakte (Pins 4 + 5) des
RJ45-Steckers kurz.
Alle anderen Kontakte (1,2,3,6,7,8) sind unbelegt.
Strombelastbarkeit der Schaltkontakte
Der Relaiskontakt ist ein Reed-Kontakt. Er darf mit einer Spannung von
max. 75 V und einem Strom von max. 200 mA belastet werden.
Reset auf Werkseinstellungen
Falls das Gerät einmal so verkonfiguriert ist, daß kein Zugriff darauf
mehr möglich ist, können Sie die Werkseinstellungen zurückholen:
Öffnen Sie den ALL3096, und stecken Sie einen Jumper auf den
Pfostenstecker J3.
Nun bitte das Netzteil anschließen und ca. 30 Sek. warten.
Jetzt den Jumper und das Netzteil wieder entfernen, und beim nächsten
Start gelten die Standard-Einstellungen.
Seite 8
V001
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement