Toro 53cm Recycler Mower User manual

Toro 53cm Recycler Mower User manual
FORMULAR NR. 3317-214 Rev. A GR
MODELL NR 20764BC - 5900001
UND DARÜBER
MODELL NR. 20766BC - 5900001
UND DARÜBER
BEDIENER
HANDBUCH
53 CM RECYCLER Mäher
SICHERHEITSHINWEISE
ALLGEMEINE HINWEISE
1. Lesen Sie die Anleitung sorgfältig durch. Machen
Sie sich mit den Bedienelementen und dem sach
gemäßen Gebrauch des Gerätes vertraut.
2. Aus Sicherheitsgründen dürfen Kinder sowie
Personen, die mit der Bedienungsanleitung nicht
vertraut sind, diesen Rasenmäher nicht bedienen.
Gegebenenfalls sind örtlich geltende Alters
beschränkungen für den Betrieb des Gerätes einzu
halten.
3. Mäher niemals in unmittelbarer Nähe von Perso
nen insbesondere Kindern und Haustieren in Be
trieb nehmen.
4. Beachten Sie, daß der Bediener für Unfälle Drit
ter oder Gefahren, denen Dritte bzw. deren Eigentum
ausgesetzt sind, verantwortlich ist.
VORBEREITENDE ARBEITEN
1. Beim Mähen immer festes Schuhwerk und lange
Hosen tragen. Nicht mit offenen Sandalen oder bar
fuß mähen.
2. Die zu mähende Fläche ist vorher sorgfältig zu
untersuchen; Gegenstände, die durch das Gerät
weggeschleudert werden können, sind zu entfernen.
3. WARNUNG Kraftstoff ist äußerst feuer
gefährlich.
Kraftstoff nur in einem dafür zugelassenen
Behälter aufbewahren.
Kraftstofftank nur im Freien befüllen;
während des Befüllens nicht rauchen.
Kraftstoff nur vor dem Anlassen des Motors
einfüllen. Bei laufendem bzw. heißem Motor
darf der Tankverschluß nicht geöffnet oder
Benzin nachgefüllt werden.
Falls Benzin übergelaufen ist, darf der Motor
nicht gestartet werden, bevor das Gerät von
der Stelle entfernt worden ist, an der das
Benzin ausgelaufen ist. Vermeiden Sie
jegliches Entzündungsrisiko, bis sich die
Benzindämpfe verflüchtigt haben.
Sämtliche Verschlüsse von Kraftstoff
behältern wieder fest zudrehen.
4. Defekte Schalldämpfer ersetzen.
5. Vor Inbetriebnahme Sichtkontrolle durchführen
und Messerbalken, Messerbefestigungsschrauben
und Schneideinheiten auf Verschleiß und Beschädi
gung kontrollieren. Abgenützte oder schadhafte
Messer und Schrauben immer satzweise austau
schen, um die Auswuchtung zu erhalten.
6. Bei Maschinen mit mehreren Messern ist zu
beachten, daß ein sich drehendes Messer weitere
Messer in Bewegung setzen kann.
BETRIEB
1. Motor nicht in geschlossenen Räumen laufen
lassen wegen des im Motorabgas enthaltenen
gefährlichen Kohlenmonoxids.
2. Nur bei Tageslicht und guter künstlicher Be
leuchtung mähen.
3. Möglichst kein nasses Gras mähen.
4. Beim Mähen auf steilem Gelände stets auf
sicheren Stand achten.
5. Nur im Schrittempo mähen, nicht rennen.
6. Mit den mit Rädern versehenen Sichelmähern
quer zum Hang mähen, nicht rauf und runter.
7. Bei Richtungsänderungen an Hängen ist beson
dere Vorsicht geboten.
8. Vom Mähen extrem steiler Hänge ist abzusehen.
9. Vorsicht beim Rückwärtsbewegen oder Ziehen
des Rasenmähers.
10. Messer abschalten, wenn der Rasenmäher zum
Überqueren von Flächen außerhalb des Rasens ge
kippt werden muß sowie beim Transport des Gerätes
zur Mähfläche und zurück.
11. Den Rasenmäher niemals mit defekten Schutz
blechen oder schilden oder ohne Sicherheitsvorrich
tungen, wie beispielsweise Prallschutz und/oder
Grasfangeinrichtungen, betreiben.
12. Reglereinstellungen am Motor nicht verändern
und Motor nicht überdrehen.
13. Vor dem Anlassen des Motors alle Messer und
Antriebskupplungen lösen.
14. Beim Anlassen bzw. Einschalten des Motors sind
die entsprechenden Anweisungen genau zu befol
gen, insbesondere ist darauf zu achten, daß sich
Ihre Füße in einem Sicherheitsabstand von den
Mähmessern befinden.
15. Rasenmäher beim Anlassen bzw. Einschalten
des Motors nicht schrägstellen, es sei denn, der Mo
tor muß zum Anlassen in Kippstellung gebracht wer
den. In diesem Fall darf das Gerät nicht stärker als
unbedingt nötig schräggestellt werden, und zwar
darf nur der Teil gekippt werden, der in die vom Be
diener abgewandte Richtung zeigt.
16. Halten Sie sich beim Starten des Motors vom
Grasauswurf fern.
The Toro Company1994, Rev. 1995
Alle Rechte vorbehalten
TPS
SICHERHEITSHINWEISE
17. Hände und Füße niemals an oder unter rotie
rende Teile führen. Von der Auswurföffnung Abstand
halten.
18. Rasenmäher niemals bei laufendem Motor anhe
ben oder tragen.
19. Motor abstellen und Zündkerzenstecker in fol
genden Fällen abziehen
vor dem Entfernen von Verstopfungen bzw.
Zusetzungen im Auswurfkanal
vor der Durchführung von Inspektions,
Reinigungs oder sonstigen Arbeiten am
Rasenmäher;
nachdem der Rasenmäher auf einen
Fremdkörper gestoßen ist. Untersuchen Sie
den Rasenmäher auf Beschädigungen und
führen Sie vor dem erneuten Starten und der
Wiederinbetriebnahme des Rasenmähers
die erforderlichen Reparaturen durch;
bei starkem Vibrieren des Gerätes (un
verzüglich überprüfen).
20. Motor abstellen
vor jedem Verlassen des Mähers;
vor jedem Nachfüllen von Benzin.
21. Beim Abstellen des Motors Gashebelstellung auf
eine kleinere Stufe stellen und, falls der Motor mit
einem Absperrventil versehen ist, die Benzinzufuhr
am Ende des Mähvorganges abschalten.
22. Gehen Sie langsam bei Verwendung einer
Schleppvorrichtung.
WARTUNG UND LAGERUNG
1. Sorgen Sie dafür, daß alle Muttern, Bolzen und
Schrauben fest angezogen sind, um einen sicheren
Betriebszustand des Gerätes zu gewährleisten.
2. Wenn sich Benzin im Gerätekraftstofftank befin
det, darf der Mäher auf keinen Fall an einem Ort ab
gestellt werden, wo die Gefahr besteht, daß sich
Benzindämpfe durch offene Flammen oder Funken
entzünden können.
3. Mäher erst nach dem Abkühlen des Motors in
einem geschlossenen Raum unterstellen.
4. Zur Vermeidung von Brandgefahr ist der Bereich
von Motor, Auspuff, Batteriegehäuse und Benzin
tank frei von Gras, Blättern oder übermäßigen Men
gen von Fett/Öl zu halten.
5. Grasfangbehälter in kurzen, regelmäßigen
Abständen auf Verschleiß und Beschädigungen
überprüfen.
6. Aus Sicherheitsgründen sind abgenützte oder
beschädigte Teile auszutauschen.
7. Falls eine Entleerung des Kraftstofftanks erfor
derlich, hat dies im Freien zu erfolgen.
GERÄUSCHEMISSION
Die maximale Luftschallemission des Gerätes, unter
Zugrundelegung von Messungen an baugleichen
Maschinen , beträgt
VIBRATIONSINTENSITÄT
Die maximale Vibrationsintensität des Gerätes
beträgt 15.38 m/s, unter Zugrundelegung von Mes
sungen an baugleichen Maschinen.
GR2
VERZEICHNIS DER SYMBOLE
Gefahrzeichen––
das im Dreieck dargestellte
Symbol weist auf eine
Gefahr hin
Gefahrzeichen
Bediener–Handbuch lesen
Zur richtigen
Durchführung von Wartungsarbeiten im technischen Handbuch nachsehen
Sicherheitsvorrichtungen
nicht öffnen oder entfernen
während der Motor läuft
Gefahr für Zehen und Finger
durch rotierende Messer.
Nicht in die Nähe des
Mähmessers kommen,
solange Motor läuft.
Um Messerschäden beim
Mulchen zu vermeiden,
Messerverstärker verwenden, falls Mäher mit Mulcheneinsatz ausgerüstet ist
Getriebe
Sicheren Abstand von der
Maschine einhalten
Öl
Sicherheitsabstand vom
Mäher einhalten
Weggeschleuderte bzw. hochfliegende Gegenstände––
Gefahr für den ganzen
Körper
Ein/In Betrieb
Einrücken
Weggeschleuderte bzw. hochfliegende Gegenstände––
Sichelmäher mit Seitenauswurf. Prallschutz nicht
abmontieren
Motor abstellen, bevor Sie
Mäher unbeaufsichtigt lassen
Ausrücken
Ladenzustand der
Batterie
GR3
VERZEICHNIS DER SYMBOLE
Betriebsstundenzähler/
Anzahl der
Betriebsstunden
Kraftstoff
Neutral
Schnell
Erster Gang
Langsam
Zweiter Gang
Zunehmend/abnehmend
Fettschmierstelle
Dritter Gang
Motor starten
Schneidewerkzeug––
allgemein
Motor abstellen
Schneidewerkzeug––
Höheneinstellung
Choke
Primer (Starthilfe)
Startelseil ziehen
Rad
Radantrieb
Primer dreimal
drücken
GR4
VERZEICHNIS DER SYMBOLE
Batterien ordnungsgemäß
entsorgen
Schlüssel in
Zündschalter stecken
Betätigungsgriff
nach unten
Betätigungsgriff
nach oben
Schlüssel in
Zündschalter drehen
Betätigungsgriff
bewegen
Betätigungsgriff
nach oben
Betätigungsgriff
nach hinten
Betätigungsgriff
nach oben/unten
Betätigungsgriff
nach oben/unten
Betätigungsgriff
nach oben
GR5
INHALTSVERZEICHNIS
Seite
Montageanweisungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
Vor Inbetriebnahme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
Hinweise für den Einsatz des Recycler Mähers . . 9
Bedienungsanleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Wartung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13
Wartung des Luftfilters . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13
Auswechseln der Zündkerze . . . . . . . . . . . . . . . 14
Ablassen von Benzin . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
Ölwechsel Kurbelgehäuse . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
Einstellen der Drosselklappe . . . . . . . . . . . . . . 15
Einstellen des Radantriebs . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
Einstellen des Bremsseils . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
Seite
Überprüfen/Ausbau/Schärfen des Messers . . 16
Schmierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
Laden der Batterie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
Sicherung Auswechseln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
Reinigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
Vorbereitung des Mähers zur Lagerung . . . . . 19
Produktkennzeichnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20
Toro Kundendienst . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20
Sonderausstattung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20
Die Startgarantie von Toro . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
Wartungsnachweis für Startgarantie . . . . . . . . . . . . 22
MONTAGEANWEISUNGEN
MONTAGE DES GRIFFES
2
1. Griffholme ausrichten und kleines Handrad an
ziehen (Abb.1). Griffklinken leicht nach innen
drücken (Abb. 1).
1
5
1
5
5
2
1600
4
1. Seilführung
3
969
Abbildung 1
1. Handrad
2. Bowdenzugkabel
3. Gewindestift
4. Klinke
5. Kabelbinder
2. Griffholm nach hinten schwenken, bis der Ge
windestift in das mittlere Loch der Klinke einrastet
(Abb. 1). Falls die Griffhöhe nicht richtig ist, kann sie
durch Einrasten des Stifts in ein anderes Loch ver
stellt werden. Lage der Bowdenzugkabel mit Kabel
bindern fixieren.
EINBAU DES STARTERSEILS
1. Starterseil durch die Seilführung am Griffholm
einfädeln (Abb. 2). Um das Aufwickeln des Seils zu
erleichtern, Betätigungsbügel am Griffgestänge
betätigen, um die Messerbalkenbremse zu lösen.
GR6
Abbildung 2
2. Starterseil
MULCHEINSATZ IM AUSWURFKANAL
MONTIEREN
1. Sicherstellen, daß der Motor ausgeschaltet ist.
2. Auswurfklappe öffnen durch Ziehen des Griffes
nach vorne und Bewegen der Klappe nach hinten
(Abb.3). Griff der Auswurfklappe festhalten, um zu
verhindern, daß sich die federbelastete Klappe
schließt, während der Mulcheinsatz eingesetzt wird.
3. Da der Mulcheinsatz etwas breiter als die
Öffnung des Auswurfkanals ist, muß der Einsatz
beim Installieren etwas im Uhrzeigersinn gedreht
werden (Abb. 3). Sicherstellen, daß der Pfeil auf dem
MulcheinsatzAufkleber nach oben zeigt.
MONTAGEANWEISUNGEN
BATTERIE EINBAUEN (SchlüsselstartModell)
1. Siehe unter Batterieaufladung, Seite 17. Batterie,
mit der Aufkleberseite nach oben, zwischen Befesti
gungslaschen an der Rückseite des Schaltbretts
schieben und Kabel anschließen (Abb. 5). Zum An
lassen des Motors Schlüssel im Schalter drehen.
1
2
1
262
2
Abbildung 3
1. Griff der Auswurf
klappe
137
2. Mulcheinsatz im
Uhrzeigersinn gedreht
Abbildung 5
1. Batterie
2. Befestigungslasche
4. Mulcheinsatz ganz einschieben, bis die Feder
lasche am unteren Ende des Einsatzes einrastet und
somit der Mulcheinsatz fest im Auswurfkanal veran
kert ist (Abb. 4). Griff der Auswurfklappe loslassen,
um oberen Teil des Mulcheinsatzes zu fixieren.
1
404
Abbildung 4
1. Federlasche
GR7
VOR INBETRIEBNAHME
AUFFÜLLEN DES KURBELGEHÄUSES
MIT ÖL
Kurbelgehäuse mit Öl vom Typ SAE 30 oder 10W30
bis zur FULLMarkierung am Peilstab auffüllen (siehe
Abb. 6). Das Kurbelgehäuse faßt maximal 0.75 Liter
Öl. Verwenden Sie qualitativ hochwertige Öle, die
den API (American Petroleum Institute) Normen SE,
SG oder SH entsprechen.
Vor jedem Gebrauch sicherstellen, daß sich der
Ölstand zwischen den am Ölmeßstab angebrachten
Markierungen FULL (VOLL) und ADD
(NACHFÜLLEN) befindet (Abb.6). Öl nachfüllen, falls
der Ölstand zu niedrig ist.
1. Den Mäher waagerecht stellen und den Bereich
um die Öleinfüllöffnung reinigen.
2. Den Meßstab durch Drehen des Verschlusses
um 1/4Drehung entgegen dem Uhrzeigersinn ent
fernen.
3. Meßstab abwischen und in den Einfüllstutzen
einführen. Verschluß 1/4Drehung im Uhrzeigersinn
drehen. Danach Ölmeßstab wieder herausziehen
und Ölstand kontrollieren (Abb.6). Ist der Ölstand zu
niedrig, nur soviel Öl nachfüllen, bis die Markierung
FULL am Ölmeßstab erreicht ist. AUF KEINEN FALL
ÜBER DIE VOLLMARKIERUNG HINAUS
AUFFÜLLEN; DA DIES ZU SCHÄDEN AM MOTOR
BEIM STARTEN FÜHREN KANN. ÖL LANGSAM
EINFÜLLEN.
4. Ölmeßstab wieder in Einfüllstutzen einführen und
Verschlußkappe durch 1/4Drehung im Uhrzeiger
sinn verschließen.
2
1
284
1. Öleinfüllstutzen
Abbildung 6
2. Ölmeßstab
Hinweis: Ölstand vor jedem Gebrauch des Mähers
bzw. nach jeweils 5 Betriebsstunden überprüfen.
Nach der Erstinbetriebnahme ist das Öl nach 2 Be
triebsstunden zu wechseln, danach in Abständen
von jeweils 25 Betriebsstunden. Häufigere Ölwechsel
sind bei extrem staubigen oder schmutzigen Be
triebsbedingungen erforderlich.
WARNUNG
GEFAHR: Benzin ist äußerst leicht entflammbar und unter gewissen Bedingungen besteht Explo
sionsgefahr. Beim Hantieren mit Benzin unter keinen Umständen rauchen und Kraftstoff von offe
nem Feuer und jeglichem Risiko von Funkenbildung fernhalten. Nie mehr als einen Monatsvorrat
an Benzin aufbewahren. Nur einen dafür zugelassenen Behälter verwenden. Benzin unzugänglich
für Kinder aufbewahren.
Benzin im Freien und nur bei kaltem Motor tanken. Tank nicht ganz füllen. Den Tank nur bis zu
einer Höhe von 6 13 mm unterhalb der Tankoberkante auffüllen, so daß das Benzin nicht bis in
den Einfüllstutzen reicht. Dieser Raum ist für die Ausdehnung des Benzins erforderlich.
Einfülltrichter oder Tülle verwenden, um ein Verschütten zu vermeiden. Verschüttetes Benzin un
verzüglich aufwischen.
Lagerung bestimmt sind. Toro rät von der Verwen
KRAFTSTOFFTANK MIT BENZIN FÜLLEN
dung Stabilisatoren auf Alkoholbasis, wie z.B.
Hinweis: TORO empfiehlt für benzinbetriebene
Äthanol, Methanol oder Isopropyl ab. Stabilisato
TOROProdukte die Verwendung von frischem,
ren dürfen nicht als Zusätze zur Leistungssteige
sauberem, BLEIFREIEM Normalbenzin. Bleifreies
rung der Maschine verwendet werden.
Benzin verbrennt sauberer, erhöht die Lebensdauer
1. Den Bereich des Kraftstofftankverschlusses
des Motors und ermöglicht gutes Starten, indem es
reinigen und Verschluß vom Tank abschrauben
der Bildung von Ablagerungen in der Verbrennungs
(Abb.7). Bei Verwendung von bleifreiem Benzin den
kammer entgegenwirkt. Bleihaltiges Benzin darf ver
Kraftstofftank bis 6 13 mm unterhalb der Tankober
wendet werden, wenn kein bleifreies verfügbar ist.
kante befüllen. Kein Benzin in den Einfüllstutzen
WICHTIG: ÖL NICHT MIT BENZIN MISCHEN.
füllen und Tank nicht ganz füllen.
NICHT VERWENDET DÜRFEN METHANOL, ME
2. Entlüftungsschraube auf dem Tankverschluß
THANOLHALTIGES BENZIN, GASOHOL MIT
(Abb.7) durch Drehen entgegen dem Uhrzeigersinn
MEHR ALS 10% ÄTHANOL ODER WEISSBENZIN,
öffnen.
DA DIES ZU SCHÄDEN IM KRAFTSTOFFSYSTEM
Hinweis: Entlüftungsschraube sollte nur geschlos
DES MOTORS FÜHREN KANN.
sen werden, wenn der Mäher zur Durchführung von
Toro empfiehlt den regelmäßigen Zusatz von Kraft
Wartungsarbeiten am Messer oder der Abdeckung
stoffStabilisatoren für alle benzinbetriebenen Toro
gekippt werden muß oder beim Ablassen von Öl.
Produkte während des Betriebs und bei längeren
3. Verschlußkappe wieder anbringen und eventuell
Lagerungszeiten. Stabilisatoren reinigen den Motor
verschüttetes Benzin aufwischen.
während des Betriebs und verhindern eine Verhar
zung des Kraftstoffes während der Lagerung.
4. KraftstoffAbsperrventil am Motor öffnen (Abb.8).
Nur solche Benzinzusätze verwenden, die speziell
für die Kraftstoffstabilisierung während der
GR8
VOR INBETRIEBNAHME
2
1
1
1061
1071
Abbildung 7
1. KraftstoffTankverschluß
2. Entlüftungsschraube
Abbildung 8
1. KraftstoffAbsperrventil
RECYCLING HINWEISE
ALLGEMEINE HINWEISE
Die folgenden Tips sind für das Mähen von Gras
oder das Zerkleinern von Blättern zu befolgen, um
beste Schnittergebnisse und ein optimales Ausse
hen Ihres Rasens zu erzielen:
Während der ganzen Mähsaison dafür sorgen,
daß Messer scharf ist. Scharten im Messer sind in
regelmäßigen Abständen mit einer Feile zu entfernen.
Nur trockenes Gras oder Blätter mähen. Gras
oder Blätter im nassen Zustand neigen zur Verklum
pung und führen zu Verstopfung des Mähers bzw.
zum Absterben des Motors. Außerdem stellt nasses
Mähgut eine Rutschgefahr dar.
WARNUNG
Es besteht die Gefahr, daß Sie auf nassem
Gras oder nassen Blättern ausrutschen
und mit dem Mähmesser in Berührung
kommen.
Eine Berührung mit dem Mähmesser kann
zu schweren Verletzungen führen.
Nur mähen, wenn die zu mähende Fläche
trocken ist.
Motor auf höchste Drehzahl stellen. Die besten
Schnittergebnisse werden mit maximaler PSEinstel
lung erzielt.
Nach jedem Gebrauch sind Schnittreste bzw.
Blätter von der Unterseite des Mähers zu entfernen.
Dafür sorgen, daß sich der Motor in einwand
freiem Betriebszustand befindet. Zweimaliges
Schneiden erfordert eine höhere MotorLeistung.
Luftfilter in kürzeren Zeitabständen reinigen.
Beim zweimaligen Mähen entstehen mehr Grasparti
kel und Staub, was zur Verstopfung des Filters und
einer Verringerung der Motorleistung führt.
SCHNEIDEN VON GRAS
Gras wächst zu verschiedenen Jahreszeiten un
terschiedlich schnell. In den heißen Sommermona
ten ist es im allgemeinen am günstigsten,
Schnitthöheneinstellung C, D oder E zu wählen. Nur
etwa ein Drittel des Grashalms sollte abgeschnitten
werden. Tiefere Schnitte als mit der CEinstellung
sind nur zu empfehlen bei spärlichem Graswuchs
oder im Spätherbst, wenn sich die Graswachstums
rate zu reduzieren beginnt.
Beim Mähen von Gras mit einer Halmlänge von
mehr als 15 cm kann es vorteilhaft sein, zuerst die
größte Schnitthöheneinstellung zu wählen und
gleichzeitig den Mäher langsamer zu schieben; um
ein gutes Ergebnis zu erzielen, danach mit einer nie
drigeren Schnitthöheneinstellung nachmähen. Falls
das Gras zu lang ist und in Klumpen auf der Ra
senfläche liegenbleibt, kann das dazu führen, daß
der Mäher verstopft und der Motor abgewürgt wird.
Wechseln Sie die Mährichtung. Dadurch wird das
Schnittgut als Gründüngung gleichmäßiger verteilt.
Wenn das Aussehen des gemähten Rasens nicht
zufriedenstellend ist, sollte folgendes versucht wer
den:
Messer nachschleifen.
Verringern Sie Ihr Tempo beim Mähen.
Wählen einer höheren Schnitteinstellung.
Rasen in kürzeren Zeitabständen mähen.
Bahnen beim Mähen überlappen lassen, anstatt
immer die ganze Schnittbreite auszunützen.
Randflächen zweimal mähen.
Schnitthöheneinstellung an den Vorderrädern
eine Stufe niedriger wählen als an den Hinterrädern
(Beispiel: Vorderräder auf C", Hinterräder auf D"
stellen.)
SCHNEIDEN VON BLÄTTERN
Nach dem Mähen sicherstellen, daß 50% des
Rasens durch die zerkleinerte Blattdecke sichtbar ist.
Dies erfordert unter Umständen ein oder zweima
liges Schneiden der Blätter.
Bei geringer Tiefe der zu zerkleinernden Blatt
decke, ist für alle Räder die gleiche Höheneinstel
lung zu wählen.
Liegen die Blätter höher als 13 cm, sind die Vor
derräder eine oder zwei Stufen höher als die Hin
terräder einzustellen. Dadurch können die Blätter
leichter unter den Mäher gelangen.
Verringern Sie Ihr Schrittempo, wenn die Blätter
nicht fein genug zerkleinert werden, um ganz im
Gras zu verschwinden.
Falls Sie größere Mengen von Eichenblättern
zerkleinern, ist es ratsam, im Frühjahr etwas Kalk auf
dem Rasen zu verteilen. Kalk trägt zur Reduzierung
des Säuregehalts der Eichenblätter bei.
GR9
BEDIENUNGSANLEITUNG
BEDIENHINWEISE
1. ÖLSTAND KONTROLLIEREN Der Ölstand sollte
stets zwischen der oberen (VOLL) und unteren
(NACHFÜLLEN) Marke des Ölmeßstabs liegen
(Abb.6).
2. VOR JEDEM MÄHEN Vergewissern Sie sich,
daß der Selbstantrieb und der (Sicherheits) Betäti
gungsgriff einwandfrei funktionieren. Beim Loslassen
des Betätigungsgriffes muß der Selbstantrieb ab
schalten.
STARTEN, STOPPEN UND
SELBSTANTRIEB
1. BEDIENELEMENTE Schlüsselschalter (Elek
trostartModell), Gashebel, Geschwindigkeitsregler,
Betätigungsgriff und Seilstarter befinden sich am
oberen Schiebegriff (Fig. 9).
3
2
1
5
4
972
digkeit. Geschwindigkeitsregler in gewünschte Stel
lung bringen. Die Fahrgeschwindigkeit kann va
riiert werden, indem man den Abstand zwischen
Betätigungshebel und Schiebestange vergrößert
oder verringert. Betätigungshebel nach unten be
wegen zum Kurvenfahren, Manövrieren oder falls die
Geschwindigkeit, mit der sich der Mäher bewegt, zu
hoch ist. Wenn Sie den Betätigungshebel zu weit
nach unten bewegen, wird der Selbstantrieb abge
stellt. Drücken Sie den Betätigungshebel näher an
die Schiebestange, um die Fahrgeschwindigkeit zu
erhöhen. Wenn der Betätigungshebel eng an der
Schiebestange anliegt, bewegt sich der Mäher mit
maximaler Eigenantriebsfahrgeschwindigkeit Der
Betätigungshebel braucht nicht an die Schiebe
stange gedrückt zu werden, damit sich der Mo
tormäher mit Selbstantrieb vorwärts bewegt. Ge
schwindigkeitsregler auf
stellen, wenn man den
Mäher zum Kantenbeschneiden benutzt oder ihn
stehen läßt.
8. FAHRBETRIEB (Abb. 10) Betätigungshebel in
Stellung FAHRT/KUPPLUNG bringen. Geschwindig
keitsregler in gewünschte Stellung bringen und
Betätigungshebel nach oben in FAHRTStellung be
wegen, um den Selbstantrieb zu aktivieren.
WICHTIG: Wenn sich der Betätigungshebel in der
Stellung FAHRT befindet, darf die Geschwindig
keit nicht verändert werden, da dies zu einem Ge
triebeschaden und somit zu Problemen beim
Schalten führen kann. Zum Ändern der Fahrge
schwindigkeit Betätigungshebel in Stellung FAHRT/
KUPPLUNG bringen (Abb. 10) oder Betätigungshe
bel so weit nach unten bewegen, daß der Selbstan
trieb zum Stillstand kommt.
3
2
Abbildung 9
1. Gashebel
2. Geschwindigkeitsregler
3. Betätigungsgriff
für Selbstantrieb
* 4. Schlüsselschalter
5. Rücklaufstarter
* ElektrostartModell
2. Zündkerzenkabel auf Zündkerze stecken.
3. KraftstoffAbsperrventil öffnen (Abb. 8) , falls dies
noch nicht erfolgt ist.
4. Geschwindigkeitsregler auf
und Gashebel
auf
(CHOKE) stellen.
5. ELEKTROSCHLÜSSELSTART Schlüssel auf
(START) drehen und loslassen, sobald Motor an
springt. Beim Starten des Motors Gashebel von der
Position
(CHOKE) auf die gewünschte Geschwin
digkeit stellen. Reicht der Ladezustand der Batterie
zum Starten des Motors nicht aus, kann der Motor
mit Hilfe des Rücklaufstarters angelassen werden
(Abb. 9).
6. MANUELLES STARTEN Rücklaufstartergriff
herausziehen, bis Widerstand zu spüren ist; dann
kräftig am Seil anziehen, um den Motor zu starten.
Wenn der Motor angesprungen ist, Gashebel aus
der Position
(CHOKE) auf die gewünschte Dreh
zahl stellen.
7. GESCHWINDIGKEITSREGLER (Abb. 9) Der
Mäher verfügt über drei Fahrgeschwindigkeiten: Stel
lung 1" langsam, 2" mittel und 3" Laufgeschwin
GR10
1
488
Abbildung 10
1. Betätigungshebel
2. FAHRT/KUPPLUNG Stellung
3. FAHRT Stellung
Hinweis: Die Antriebsräder sind mit Freilaufkupplun
gen versehen, wodurch der Mäher bei abgeschalte
tem Radantrieb leichter nach rückwärts gezogen
werden kann. Zum Ausrücken der Kupplungen muß
der Mäher nach Ausschalten des Antriebs mindes
tens 2,5 cm nach vorne geschoben werden. Bei Fra
gen wenden Sie sich bitte an Ihren ToroHändler.
9. STOPPEN Zum Abstellen des Motors ist der
Betätigungshebel freizugeben. Bei ElektrostartMo
dellen ist der Zündschlüssel abzuziehen. Zündker
zenkabel abziehen, falls der Mäher unbeaufsichtigt
ist oder nicht gebraucht wird.
BEDIENUNGSANLEITUNG
VERWENDUNG DES MULCHEINSATZES
IM AUSWURFKANAL
1. Sicherstellen, daß Motor ausgeschaltet ist. Die
Auswurfklappe öffnen, indem man den Griff nach
vorne zieht und die Klappe nach hinten bewegt
(Abb. 11). Griff der Auswurfklappe festhalten, damit
die federbelastete Klappe nicht zuspringt, während
der Mulcheinsatz eingeführt wird.
2. Da der Mulcheinsatz etwas breiter als die
Öffnung des Auswurfkanals ist, muß der Mulchein
satz beim Einsetzen etwas im Uhrzeigersinn gedreht
werden (Abb. 11). Sicherstellen, daß der Pfeil auf
dem Aufkleber nach oben zeigt.
1
2
4. Zum Entfernen des Mulcheinsatzes den Griff der
Auswurfklappe nach hinten bewegen und gleichzei
tig die Federlasche am unteren Ende des Mulchein
satzes hochziehen. Sobald der Mulcheinsatz freige
geben ist, kann er aus dem Auswurfkanal herausge
zogen werden.
VERWENDUNG DES GRASFANGSACKS
Gelegentlich möchten Sie vielleicht den Grasfang
sack einsetzen, um besonders langes oder üppiges
Gras oder Blätter in Säcke einzubringen.
1. Motor abstellen und warten, bis alle rotierenden
Teile zum Stillstand gekommen sind. Beim Elektro
startModell Zündschlüssel abziehen.
2. Sicherstellen, daß sich Griff der Auswurfklappe in
vorderster Stellung befindet und der Stift in der
Klinke eingerastet ist (Abb. 13).
3. EINSETZEN DES SACKS Öffnung in der Sack
halterung auf den Stift auf dem Mähergehäuse
schieben (Abb. 13) und hinteren Teil der Sackhalter
ung auf unteren Holm aufsetzen.
2
1
262
1. Griff der Auswurf
klappe
Abbildung 11
2. Mulcheinsatz im
Uhrzeigersinn gedreht
3. Mulcheinsatz bis zum Anschlag einschieben, bis
Federlasche am unteren Ende des Mulcheinsatzes
einrastet und den Mulcheinsatz fest im Auswurfkanal
verankert (Abb. 12). Griff der Auswurfklappe loslas
sen, um oberes Ende des Mulcheinsatzes zu
fixieren.
3
261
Abbildung 13
1. Sackhalterung auf Haltestift
2. Stift in eingerasteter Stellung
3. Griff in vorderster Stellung. Auswurfklappe
geschlossen.
1
275
Abbildung 12
1. Federlasche
4. Griff der Auswurfklappe soweit nach vorne zie
hen, bis der Stift aus der Sperrklinke ausrastet und
Griff nach hinten bewegen, bis der Stift in die Sack
einkerbung einrastet (Abb. 14). Die Auswurftür im
Mähergehäuse ist jetzt geöffnet.
5. ENTLEEREN DES SACKES Motor abstellen
und warten, bis alle Teile stillstehen. Griff der Aus
wurfklappe nach oben bewegen und ihn nach vorne
schieben, damit der Sperrstift in die Klinke einrasten
kann (Abb. 13). Griff vorne und hinten am Sack
festhalten und Sack vom Mäher abheben. Behutsam
den Sack nach vorne kippen, um das Schnittgut
auszuleeren.
GR11
BEDIENUNGSANLEITUNG
GEFAHR
1
Bei nicht vollständig geschlossener Aus
wurfklappe besteht die Gefahr, daß Ge
genstände herausgeschleudert werden.
Herausgeschleuderte Gegenstände können
schwere bzw. tödliche Verletzungen verur
sachen.
Wenn sich die Klappe des Auswurfkanals
nicht schließen läßt, weil Grasreste diesen
Bereich blockieren, den Motor abstellen
und den Griff der Auswurfklappe vorsichtig
hin und herbewegen, bis sich die Klappe
vollständig schließen läßt. Die Tür nicht ge
waltsam schließen, da dies zu Beschädi
gungen von Klappe oder Griff führen kann.
Sollte sich die Tür immer noch nicht
schließen lassen, die Verstopfung mit ei
nem Stock, nicht mit der Hand, entfernen.
EINSTELLEN DER SCHNITTHÖHE
260
Abbildung 14
1. Stift in Sackeinkerbung eingerastet
GEFAHR
Geschnittenes Gras und andere Teile können
aus einem offenen Auswurfkanal heraus
geschleudert werden.
Herausgeschleuderte Gegenstände können
schwere oder sogar tödliche Verletzungen
beim Bediener oder anwesenden Personen
verursachen.
Auf keinen Fall die Auswurfklappe bei laufen
dem Motor öffnen, es sei denn, der Grasfang
sack, wahlweiser Seitenauswurf oder der
Stöpsel des Auswurfkanals sind fest montiert.
GEFAHR
Durch einen abgenutzten Grasfangsack
können kleine Steine und ähnliche Teile in
Richtung Bediener oder anwesende Perso
nen geschleudert werden.
Herausgeschleuderte Gegenstände können
schwere oder sogar tödliche Verletzungen
beim Bediener oder anderen anwesenden
Personen verursachen.
Grasfangsack regelmäßig kontrollieren. Falls
er beschädigt ist, einen neuen OriginalToro
Ersatzsack installieren, der mit diesem oder
einem ähnlichen Warnhinweis versehen ist.
6. Zum Wiedereinbau des Sackes Arbeitsschritte
34 wiederholen.
SmartWheel, exklusiv von Toro, bietet eine einfache
Methode zur Bestimmung der richtigen Schnitthöhe.
SmartWheel ist mit zwei Skalen
SPARSE/NORMAL
(LICHT/NORMAL) and LUSH (ÜPPIG) zur Einstellung
der optimalen Schnitthöhe unter allen Mähbedingun
gen (Abb. 15). In der warmen Sommersaison sollte die
Einstellung SPARSE/NORMAL für die meisten Mähar
beiten gewählt werden. Die Skala LUSH eignet sich für
dickes, feuchtes, üppig wachsendes Gras, wie es
meistens im Frühjahr vorkommt.
Im allgemeinen gelten folgende Richtlinien:
Das Gras sollte gewöhnlich mit Einstellung C,
D oder E geschnitten bzw. sollte eine Gras
länge von 5 bis 7,5 cm beibehalten werden.
Das Schneiden mit einer tieferen Einstellung
als C ist nicht zu empfehlen, außer bei spärli
chem Graswuchs oder im Spätherbst, wenn
das Gras langsamer wächst. Beim Schneiden
von hohem Gras sollten eine höhere Schnit
teinstellung und eine langsamere Fahrgesch
windigkeit gewählt werden; anschließend das
Gras mit normaler Einstellung nachmähen. Bei
zu hohem Gras, das in Büscheln auf dem Ra
sen liegenbleibt, besteht die Gefahr, daß der
Mäher verstopft und der Motor aussetzt.
SmartWheel berechnet die richtige Einstellung,
damit sichergestellt ist, daß nicht mehr als 1/3
des Grashalms abgeschnitten wird.
GEFAHR
GR12
Beim Verstellen der Schnitthöheneinstel
lungshebel besteht die Gefahr, daß die
Hände in Berührung mit dem rotierenden
Messer kommen.
Eine Berührung mit dem rotierenden Messer
kann zu schweren Körperverletzungen
führen.
Auf keinen Fall die Schnitthöhe verstellen,
während der Motor läuft und das Messer
rotiert.
Beim Einstellen der Schnitthöhe auf keinen
Fall mit den Händen unter das Gehäuse
greifen, um den Mäher anzuheben.
BEDIENUNGSANLEITUNG
1. Vor dem Anlassen des Motors und dem Beginn
des Mähens, den Mäher auf die zu mähende
Grasfläche schieben. Bleiben Sie stehen, wenn die
Buchstaben auf dem SmartWheelSchild auf dem
linken Hinterrad aufrecht stehen (Abb. 15).
2. Anhand der farbcodierten SmartWheelSkala
(Fig. 15) die Länge der Grashalme mit den Farben/
Buchstaben auf dem Rad vergleichen. Die mit der
Grashöhe übereinstimmende Farbe bzw. der
entsprechende Buchstabe gibt die jeweils korrekte
Schnitthöhe an.
2
1
3. Den SchnitthöhenVerstellhebel in Richtung Rad
drücken und auf die entsprechende Farbe/Buch
stabe am Mähergehäuse einstellen (Abb. 16). Um
die Einstellung zu erleichtern, Gehäuse anheben, so
daß das Rad nicht auf dem Boden aufliegt Beim
Anheben keinesfalls mit den Händen unter das
Gehäuse greifen. Sicherstellen, daß der Stift auf
dem SchnitthöhenVerstellhebel in den im Gehäuse
befindlichen Schlitz einrastet. Alle Räder auf die
gleiche Höhe (Farbe/Buchstabe) einstellen.
Hinweis: Die Vorderräder können bis auf 3,8 cm ein
gestellt werden. SchnitthöhenVerstellhebel über die
Marke A" hinaus bewegen und Stift in das Loch im
Gehäuse einrasten lassen.
D
C
B
A
E
1
971
Abbildung 15
1. SchnitthöhenSkala für
lichtes/normales Gras
2. SchnitthöhenSkala
für üppiges Gras
788
Abbildung 16
1. SchnitthöhenEinstellhebel
WARTUNG
VORSICHT
Der Motor könnte versehentlich ansprin
gen.
Ein unbeabsichtigtes Anspringen des
Motors kann zu schweren Verletzungen
des Bedieners oder anwesender Perso
nen führen.
Vor der Durchführung von Wartungs
oder Einstellarbeiten das Kabel von der
Zündkerze abziehen.
WARTUNG DES LUFTFILTERS
Normalerweise ist der Luftfilter nach jeweils 25 Be
triebsstungen zu reinigen. Bei staubigen und
schmutzigen Umgebungsbedingungen muß der Fil
ter entsprechend häufiger gereinigt werden.
1. Motor abstellen und Zündkerzenkabel abziehen.
Beim ElektrostartModell den Zündschlüssel abzie
hen.
2. Drehknopf, mit dem Luftfilterdeckel am Motor
befestigt ist, drehen, bis Deckel abgehoben werden
kann. Deckel gründlich reinigen (Abb. 17).
3. Bei Verschmutzung des Schaumstoffeinsatzes
dieses aus dem Luftfiltergehäuse entfernen.
(Fig. 17). Gründlich reinigen.
A. Schaumstoffeinsatz in einer warmen Seifen
lauge AUSWASCHEN. Ausdrücken, um den
Schmutz zu entfernen. Nicht wringen, da der
Schaumstoff reißen könnte. Gründlich in kla
rem Wasser ausspülen.
B. Zum TROCKNEN in ein sauberes Tuch ein
wickeln. Tuch mit Schaumstoffeinsatz
ausdrücken, um Trockenvorgang zu
beschleunigen.
C. Den Einsatz mit Motorenöl vom Typ SAE 30
BENETZEN. Einsatz ausdrücken, um
überflüssiges Öl zu entfernen und das Öl
gleichmäßig zu verteilen. Der Schaumstof
feinsatz sollte feucht sein.
4. Schaumstoffeinsatz und Luftfilterdeckel wieder
einbauen.
WICHTIG: Der Motor darf nicht ohne Luftfilterele
ment betrieben werden, da dies zu übermäßigem
Motorverschleiß und Schäden führen würde.
GR13
WARTUNG
ABLASSEN VON BENZIN
1. Motor abstellen und abkühlen lassen. Kabel von
Zündkerze abziehen Beim ElektrostartModell
Zündschlüssel abziehen.
Hinweis: Benzin nur bei kaltem Motor ablassen.
2. KraftstoffAbsperrventil (Abb. 8) auf OFF (ZU)
stellen.
3. Tankverschluß abnehmen (Abb. 7) und das Ben
zin mit einer Saugpumpe in einen sauberen Benzin
kanister abpumpen.
Hinweis: Dies ist die einzig empfehlenswerte Me
thode zum Ablassen von Benzin.
4. KraftstoffAbsperrventil vor Wiederinbetrieb
nahme des Mähers wieder öffnen.
1
2
ÖLWECHSEL KURBELGEHÄUSE
3
288
Abbildung 17
1. Schaumstoffeinsatz
2. Deckel
3. Drehknopf
AUSWECHSELN DER ZÜNDKERZE
Es ist eine CHAMPION RC12YC oder gleichwertige
Zündkerze zu verwenden. Der Elektrodenabstand
muß 0.76 mm betragen. Zündkerze nach jeweils 25
Betriebsstunden herausdrehen und auf einwand
freien Zustand überprüfen.
1. Motor abstellen und Kabel von der Zündkerze
abziehen.
2. Den Bereich der Zündkerze reinigen und
Zündkerze aus dem Zylinderkopf herausnehmen.
WICHTIG: Gesprungene, verrußte oder ver
schmutzte Zündkerzen sind auszutauschen. Die
Elektroden dürfen nicht sandgestrahlt, abgekratzt
oder sonstwie gesäubert werden, da Motor
schäden durch in den Zylinder gelangenden
Abrieb entstehen können.
3. Elektrodenabstand auf 0.76 mm einstellen
(Abb. 18). Richtig eingestellte Zündkerze und Dich
tung einsetzen. Zündkerze mit einem Anzugsmo
ment von 19 Nm festziehen.
Das Öl nach den ersten beiden Betriebsstunden und
danach alle 25 Betriebsstunden wechseln.
1. KraftstoffAbsperrventil (Abb. 8) auf ZU stellen.
2. Die Entlüftungsschraube auf dem Tankverschluß
(Abb. 7) durch Drehen im Uhrzeigersinn schließen.
3. Motor solange laufen lassen, bis aus Benzin
mangel abstirbt. Versuchen, den Motor erneut zu
starten, um herauszufinden, ob sich noch Kraftstoff
im Vergaser befindet.
4. Kabel von der Zündkerze abziehen. Beim Elek
trostartModell Schlüssel aus dem Schalter ziehen.
5. Wenn am Mäher ein Grasfangsack installiert ist,
Klappe am Mähergehäuse schließen und Sack ent
fernen.
6. Ölmeßstab aus dem Einfüllstutzen herausziehen
und eine Ölauffangwanne links neben den Mäher
stellen.
7. Mäher auf linke Seite kippen, damit das Öl in die
Wanne ablaufen kann (Abb.19).
1
0.030"
(.76 mm)
287
Abbildung 19
1. Öleinfüllstutzen
Abbildung 18
8. Nachdem das Öl abgelassen wurde, Mäher
wieder aufrecht stellen und frisches Öl in den Motor
füllen. Siehe: Kurbelgehäuse mit Öl füllen, Seite
NO TAG.
9. Entlüftungsschraube auf dem Tankverschluß und
KraftstoffAbsperrventil öffnen sowie Zündkerzenka
bel wieder anschließen.
GR14
WARTUNG
EINSTELLEN DER DROSSELKLAPPE
Eine Justierung der Drosselbetätigung kann erfor
derlich sein, wenn sich der Motor nicht starten bzw.
abstellen läßt. Bei jedem Auswechseln des Gaszug
kabels muß auch die Vergaserdrossel eingestellt
werden.
1. Motor abstellen und Zündkerzenkabel abziehen.
Beim ElektrostartModell Schlüssel aus dem Schalter
ziehen.
2. Gashebel auf
1
(SCHNELL) stellen.
3. Schraube der Kabelklemme lockern, bis sich
Gaszugkabel bewegen läßt (Abb. 20).
4. Gaszugkabel nach links oder rechts bewegen,
bis die Bohrungen im Gashebel mit denen in der
Halterung übereinstimmen (Fig. 20).
5. Am Gaszugkabel leicht anziehen, bis es straff ist,
und Schraube der Kabelklemme festziehen, um die
Einstellung zu fixieren.
489
Abbildung 21
1. Einstellknopf
2
4
VORSICHT
5
3
1
Wenn das Seil zu sehr gespannt ist,
kann sich der Mäher in Bewegung set
zen, ohne daß der Fahrantrieb einge
schaltet ist.
Ein sich in Bewegung setzender Mäher
kann schwere Verletzungen beim Be
diener oder anwesenden Personen ver
ursachen.
Radantriebsseil nicht zu sehr spannen.
286
Abbildung 20
1. Kabelklemmenschraube
2. Gashebelhalterung
3. Gaszugkabel
4. Gashebel
5. Ausgerichtete
Bohrungen
EINSTELLEN DES RADANTRIEBS
Wenn sich der Mäher nicht selbst antreibt oder sich
selbst antreibt, wenn der Betätigungshebel mehr als
4 cm von der Schiebestange entfernt ist, Einstell
knopf des Radantriebs hinten am Getriebegehäuse
einstellen.
1. Motor abstellen und Zündkerzenkabel abziehen.
Beim ElektrostartModell Schlüssel aus dem
Zündschloss ziehen.
2. Wenn sich ein Grasfangsack am Mäher befindet,
Tür im Mähergehäuse schließen und Sack entfernen.
3. EINSTELLUNG (Abb. 21) Einstellknopf 1/2 Um
drehung im Uhrzeigersinn drehen, wenn der Selbst
antrieb des Motors nicht funktioniert. Wenn sich der
Mäher mit Kriechgeschwindigkeit nach vorne be
wegt, wenn der Antrieb nicht eingeschaltet ist, Knopf
1/2 Umdrehung entgegen dem Uhrzeigersinn
drehen, um den Riemen zu lockern.
4. EINSTELLUNG KONTROLLIEREN Die Einstel
lung ist richtig, wenn der Betätigungshebel etwa
4 cm von der Schiebestange entfernt ist (Abb. 22)
und die Räder sich frei zu drehen beginnen.
5. Schritte 2 und 3 wiederholen, bis die Einstellung
richtig ist.
4 cm
(1/")
Abbildung 22
GR15
WARTUNG
EINSTELLEN DES BREMSSEILES
(Abb. 23 & 24)
ÜBERPRÜFEN/AUSBAU/SCHÄRFEN DES
MÄHMESSERS
Bei jedem Einbau einer neuen Seilzugeinheit der
Messerbalkenbremse ist eine Neueinstellung erfor
derlich.
1. Motor abstellen. Zündkerzenkabel abziehen.
Beim ElektrostartModell Schlüssel von Schalter ab
ziehen.
2. EINSTELLUNG KONTROLLIEREN Betätigungs
hebel in Richtung Schiebestange bewegen, bis Seil
gespannt ist. Der Abstand zwischen Bremshebel
und Schiebestange muß 2,4 mm4,8 mm betragen.
Die Einstellung ist unter Schritt 3 beschrieben.
3. SEILFÜHRUNG KONTROLLIEREN Mutter an
Seilhalterung lösen. Einen Gegenstand zwischen
Bremshebel und Schiebestange schieben, bis ein
Abstand von 4 mm4,8 mm eingestellt ist.
Seilführung nach unten drücken, bis Seil gestrafft ist.
Anschließend Mutter festziehen.
2
Nur mit scharfem Messer mähen. Ein scharfes
Messer erzielt ein sauberes Schnittbild, ohne daß die
Grashalme einreißen oder ausfransen, wie dies mit
stumpfen Messern der Fall ist.
1. KraftstoffAbsperrventil (Abb. 8) auf OFF (ZU)
stellen.
2. Entlüftungsschraube auf Tankverschluß (Abb. 7)
durch Drehung im Uhrzeigersinn schließen.
3. Den Motor solange laufen lassen, bis er abstirbt.
Versuchen, den Motor erneut zu starten, um heraus
zufinden, ob sich noch Kraftstoff im Vergaser befin
det.
4. Zündkerzenkabel abziehen. Beim Elektrostart
Modell Schlüssel aus dem Schalter ziehen.
5. Falls am Mäher ein Grasfangsack installiert ist,
die Klappe im Mähergehäuse schließen und Sack
entfernen.
6. Mäher auf die linke Seite kippen (Abb. 25).
Messer nicht drehen, da dies zu Startproblemen
führen könnte.
1
1
2
2,4-4,8 mm
(1/8"3/16")
4
3
777
Abbildung 23
Nur Modell mit Selbstantrieb
1. Bremshebel
2. Schiebestange
3. Mutter
4. Seilführung
3
1. Messer
2
1
2,4-4,8 mm
(1/8"3/16")
4
3
251
Abbildung 24
Nur Handschiebe-Modell
1. Bremshebel
2. Schiebestange
GR16
3. Mutter
4. Seilführung
973
Abbildung 25
2. Beschleuniger
3. Messerbolzen
7. ÜBERPRÜFEN DES MESSERS Messer
sorgfältig auf Schärfe und Abnutzung prüfen, insbe
sondere an der Stelle, wo der flache Teil in den
gewölbten übergeht (Abb. 26A). Da Sand und
scheuerndes Material das Metall zwischen dem fla
chen und gewölbten Messerteil abnutzen können,
sollte das Messer vor jedem Mäheinsatz überprüft
werden. Bei Rißbildung oder Verschleiß (Abb. 26B &
C), das Messer ersetzen. Siehe Schritt NO TAG
Hinweis: Zur Erzielung eines optimalen Schnittbildes
sollte zu Beginn einer jeden Mähsaison ein neues
Messer eingesetzt werden. Während des Jahres
kleine Scharten durch Feilen entfernen, um die
Schnittkante zu erhalten.
8. AUSBAU DES MESSERS Endstück des
Messers mit Lappen oder dickem Handschuh
festhalten. Messerbolzen, Sicherungsmutter,
Beschleuniger und Messer entfernen (Abb. 26).
WARTUNG
schwereren Seite noch etwas mehr Metall durch
Feilen entfernen.
10. Scharfes, ausgewuchtetes TOROMesser,
Beschleuniger, Sicherungsmutter und Messerbolzen
einbauen. Bei richtigem Einbau muß der Flügelteil
des Messers muß zum oberen Teil des Mäher
gehäuses zeigen. Messerbolzen mit einem Anzugs
moment von 68 Nm festziehen.
GEFAHR
Ein abgenutztes oder schadhaftes
Messer kann abbrechen, wobei die Ge
fahr besteht, daß dabei ein Stück des
Messers herausgeschleudert wird,
welches den Bediener oder sonstige
anwesende Personen treffen kann.
Ein herausgeschleudertes Messerstück
kann schwere oder sogar tödliche Ver
letzungen bei Bediener oder sonstigen
anwesenden Personen verursachen.
Messer regelmäßig auf Verschleiß und
Beschädigungen überprüfen.
Abgenutzte oder schadhafte Messer er
setzen.
11. Mäher wieder in aufrechte Position stellen.
12. Entlüftungsschraube auf Tankverschluß und
KraftstoffAbsperrventil öffnen und Zündkerzenkabel
wieder anschließen.
SCHMIERUNG
Vorder und Hinterräder müssen alle 25 Betriebs
stunden bzw. am Ende der Mähsaison geschmiert
werden.
1. 23 Tropfen eines leichtflüssigen Maschinenöls
auf die Innenseite der vorderen Radbolzen und die
Außenseite aller Radbolzen auftragen. Räder drehen,
damit sich das Öl in den Buchsen verteilt.
Überschüssiges Öl abwischen.
2. SchnitthöhenVerstellhebel der Hinterräder auf
Stellung C" bewegen. Schmiernippel mit sauberem
Tuch abwischen (Abb. 28). Fettpresse ansetzen und
vorsichtig 2 bis 3 Pumpenhübe Mehrzweckfett #2
auf Lithiumbasis einpressen. Übermäßiger Druck
kann zu einer Beschädigung der Dichtungen führen.
1
A
2
B
3
C
4
Abbildung 26
1. Flügel
2. Flacher Teil des
Messers
270
1
3. Verschleiß
4. Rißbildung
9. SCHÄRFEN DES MESSERS Oberkante des
Messers mit einer Feile schärfen und dabei
ursprünglichen Schnittwinkel beibehalten (Fig. 27).
Das Messer bleibt ausgewuchtet, wenn von beiden
Schnittkanten gleichviel Material abgetragen wird.
276
Abbildung 28
1. Schmiernippel
NUR IN DIESEM
WINKEL SCHÄRFEN
LADEN DER BATTERIE (ElektrostartModell)
153
Abbildung 27
WICHTIG: Auswuchtung des Messers mit einer
Messerwaage prüfen, die zu geringen Kosten in
einer Eisenwarenhandlung erhältlich ist. Ein aus
gewuchtetes Messer verbleibt in horizontaler
Position, während sich ein unausgewuchtetes
Messer zur schwereren Seite neigt. Ist das
Messer nicht richtig ausgewuchtet, auf der
Obwohl eine neue Batterie nicht voll aufgeladen ist,
bietet eine Teilaufladung von 4 Stunden ausreichend
Energie für mehrere Startvorgänge. Um eine Batterie
voll aufzuladen, muß eine neue Batterie 72 Stunden
lang ununterbrochen geladen werden. Auch im
Frühjahr und am Ende der Mähsaison ist die Batterie
72 Stunden lang aufzuladen. Beim normalen Betrieb
wird der Ladezustand der Batterie durch den Gene
rator erhalten. Sollte die Batterie schwach werden,
ist sie 48 Stunden lang aufzuladen.
1. Motor abstellen und Kabelbaum von Batterie
anschlußklemme trennen (Abb. 29).
GR17
WARTUNG
2. Sicherung entnehmen und wegwerfen.
3. Neue Sicherung einlegen.
4. Die Nasen an der Kappe der Sicherungshalterung
richtig gegen das Unterteil der Sicherungshalterung
ausrichten und die beiden Teile gegeneinander
drücken. Durch Drehen der Kappe die Sicherung
shalterung schließen.
REINIGEN
2
1
137
Abbildung 29
1. Batterie
2. Befestigungslasche
2. Falls gewünscht, kann die Batterie aus den Be
festigungslaschen herausgezogen werden. Ein Aus
bau ist jedoch nicht erforderlich, wenn der Mäher an
eine Steckdose gebracht werden kann.
3. Das TOROLadegerät mit der Batterie verbinden
und an eine Steckdose mit 220V Wechselspannung
anstecken. Nach Ablauf der gewünschten Ladezeit
Ladegerät ausstecken und von Batterie trennen.
4. Kabelbaum an Batterieanschlußklemme
anschließen.
WICHTIG: Es wird ausschließlich das TOROLade
gerät empfohlen, da andere Ladegeräte zu Schäden
an der Batterie führen können. Ladegerät nicht im
Freien verwenden und Batterie möglichst immer bei
Zimmertemperatur (22 C) aufladen. Batterie nicht
länger als 72 Stunden aufladen, da sonst Schäden
entstehen können.
Mulcheinsatz und Auswurfkanal
Um beste Leistung zu gewährleistung, muß der
Mulcheinsatz im Auswurfkanal nach jedem Ge
brauch gereinigt werden. Bei dickem und üppigem
Gras können sich Grasreste im Bereich des Ein
satzes ansammeln, wodurch das Entfernen des
Mulcheinsatzes erschwert werden kann. Den
Mulcheinsatz nach jedem Gebrauch aus dem
Auswurfkanal entfernen und gründlich von allen
Grasresten reinigen.
Immer sicherstellen, daß die Klappe des Auswurfka
nals fest geschlossen ist, wenn der Griff losgelassen
wird. Falls Grasreste den Schließvorgang behindern,
Innenseite des Auswurfkanals und Klappe gründlich
reinigen.
Unterseite der Mäherhaube
Unterseite der Mäherhaube sauber halten. Insbeson
dere sind die Kicker frei von Grasresten zu halten
(Abb. 32).
SICHERUNG AUSWECHSELN
(ElektrostartModell)
Der Ladeschaltkreis des elektrischen Systems ist
durch eine Sicherung geschützt. Eine vorzeitige Ent
ladung der Batterie kann auf eine durchgebrannte
Sicherung zurückzuführen sein. Eine 5 AmpereSi
cherung (AGC5) verwenden.
1. Die beiden Hälften der Sicherungshalterung ge
geneinander drücken. Die Kappe der Sicherungshal
terung drehen und die Sicherungshalterung öffnen
(Abb. 30).
1
1093
Abbildung 31
1. Rechtes Hinterrad
Waschmethode
1. Mäher auf einer ebenen Fläche in der Nähe
eines Gartenschlauches abstellen.
2. Motor anlassen.
1
2
3. Messerbalken zuschalten.
3
4
1752
Abbildung 30
1. Kappe der Sicherungshalterung
2. Unterteil der Sicherungshalterung
GR18
3. Sicherung
4. Nase (2)
4. Wasserhahn aufdrehen, Schlauch auf Schiebe
stangenhöhe halten und Wasserstrahl kurz vor dem
rechten Hinterrad auf den Boden lenken (Abb. 31).
Der sich drehende Messerbalken zieht Wasser unter
die Haube und spült so die Grasrückstände aus.
Wasser für einige Minuten laufen lassen oder so
lange, bis keine Grasrückstände mehr unter dem
Mähdeck herausgewaschen werden.
5. Motor abstellen.
WARTUNG
6. Gartenschlauch zudrehen.
7. Mäher wieder anlassen und für einige Minuten
laufen lassen, um Feuchtigkeit am Mäher und seinen
Bauteilen abzuschleudern.
Abschabmethode
Wenn nicht alle Rückstande unter dem Mähdeck
durch Waschen beseitigt werden können, Mäher kip
pen und Grasreste durch Abschaben entfernen.
1. KraftstoffAbsperrventil auf OFF (ZU) stellen
(Abb. 8).
2
2. Entlüftungsschraube auf Tankverschluß (Abb. 7)
durch Drehen im Uhrzeigersinn schließen.
3. Motor so lange laufen lassen, bis er abstirbt. Mo
tor erneut anzulassen versuchen, um herauszufin
den, ob sich noch Kraftstoff im Vergaser befindet.
4. Zündkerzenkabel abziehen. Beim Elektrostart
Modell Zündschlüssel aus Schalter ziehen.
5. Falls am Mäher ein Grasfangsack installiert ist,
Klappe am Mähergehäuse schließen und Grasfang
sack entfernen.
6. Mäher auf linke Seite kippen (Abb. 32). Drehen
des Messers vermeiden, da dies zu Problemen beim
Anlassen führen kann.
1
973
Abbildung 32
1. Kicker plates
7. Schmutz und Grasreste mit einem Schaber aus
Hartholz entfernen. Grate und scharfe Kanten ver
meiden.
8. Mäher in aufrechte Position stellen.
9. Benzintank auffüllen.
10. Entlüftungsschraube auf Tankverschluß und
KraftstoffAbsperrventil öffnen und Zündkerzenkabel
wieder anschließen.
Riemenabdeckung
(nur Modelle mit Selbstantrieb)
Bereich unter der Riemenabdeckung frei von Gras
resten halten.
1. Bei abgeschaltetem Motor Schrauben entfernen,
mit welchen die Riemenabdeckung am Mäher
gehäuse befestigt ist (Abb. 33). Abdeckung abneh
men und alle Grasreste herausfegen. Riemenab
deckung wieder montieren.
1
281
Abbildung 33
1. Riemenabdeckung
2. Schrauben
VORBEREITUNG DES MÄHERS ZUR
LAGERUNG
1. Zur Lagerung über einen längeren Zeitraum ent
weder den Kraftstoff aus dem Tank entleeren oder
dem Kraftstoff einen Stabilisator zusetzen. Ablassen
des Benzins: siehe Seite 14. Nachdem das Benzin
abgelassen ist, Motor anlassen und so lange im
Leerlauf laufen lassen, bis der gesamte Restkraftstoff
verbraucht ist und der Motor stoppt. Startvorgang
zweimal wiederholen, um sicherzustellen, daß kein
Kraftstoff im Motor verbleibt. Wird das Benzin nicht
abgelassen und wird kein Stabilisator beigemengt,
bilden sich Verharzungen, die zu schlechter Motor
leistung und sogar zu Startproblemen führen.
Kraftstoff darf nur im Tank gelassen werden, wenn
ihm ein Stabilisator vor der Einlagerung beigemischt
wird. Toro rät von der Verwendung von Stabilisatoren
auf Alkoholbasis, wie z.B. Äthanol, Methanol oder
Isopropyl, ab. KraftstoffStabilisator in der am
Behälter angegebenen Menge beigeben.
Unter normalen Bedingungen behalten Kraftstoff
zusätze 68 Monate ihre Wirkung.
2. Öl ablassen: siehe Ölwechsel Kurbelgehäuse,
Seite 14. Nach dem Ablassen des Öls Kurbel
gehäuse erst nach Durchführung der folgenden Ar
beitsschritte (310) wieder mit Öl auffüllen.
3. Zündkerze entfernen und zwei Eßlöffel SAE 30 Öl
in Zylinderöffnung geben. Starterseil langsam zie
hen, um Innenwände des Zylinders zu benetzen.
Zündkerze wieder einbauen und mit einem Anzugs
moment von 19 Nm festziehen. ZÜNDKERZENKA
BEL NICHT AUF ZÜNDKERZE AUFSTECKEN.
4. Mähergehäuse reinigen: siehe Reinigung von
Mähergehäuse, Auswurfkanal, Riemenabdeckung
und Mulcheinsatz, Seite 18.
5. Messerzustand überprüfen: siehe Überprüfen/
Ausbauen/Schärfen des Messers, Seite 16.
6. Alle Muttern, Bolzen und Schrauben festziehen.
GR19
WARTUNG
7. Schmutz und Mähreste von Zylinder, Zylinder
kopflamellen und Gehäuse entfernen. Grasreste,
Schmutz und Verunreinigungen auch von den
Außenteilen des Motors, der Verkleidung und dem
Gehäuseoberteil entfernen.
8. Luftfilter reinigen siehe Wartung des Luftfilters,
Seite 13.
9. Räder schmieren: siehe Schmierung, Seite 17.
10. Rostige oder abgeblätterte Farbanstriche aus
bessern. Toro ReKote Farbe ist bei jedem TORO
Kundendienst erhältlich.
11. Kurbelgehäuse mit Öl füllen; siehe Kurbel
gehäuse mit Öl füllen, Seite 8.
12. Batterie 72 Stunden lang aufladen (Elektrostart
Modell); siehe Laden der Batterie, Seite 17.
13. Mäher an einem sauberen und trockenen Ort
aufbewahren. Mäher abdecken, damit er sauber und
geschützt ist.
PRODUKTKENNZEICHNUNG
Ein Aufkleber mit der Modell und Seriennummer befindet sich auf der rechten Seite des Mähergehäuses vor
dem Aufwurfkanal. Beim Schriftverkehr oder bei der Bestellung von Ersatzteilen sind diese Nummern stets an
zugeben.
TORO KUNDENDIENST
Sollten Sie in Bezug auf Sicherheit, Montage, Betrieb, Wartung oder Fehlerbeseitigung Hilfe benötigen, wenden
Sie sich an Ihren zuständigen, autorisierten TORO Kundendienst oder Händler. Sehen Sie auch in den Gelben
Seiten" nach. Neben erfahrenen Technikern verfügt Ihr Kundendienst oder Händler über fabrikgeprüfte Zu
behör und Ersatzteile. Verwenden Sie für Ihr ToroProdukt nur TOROArtikel. Kaufen Sie nur OriginalTOROEr
satzteile und Zubehör.
SONDERAUSSTATTUNG
Für besondere Anwendungen können Sie folgende
Ausstattungsvarianten von Ihrem örtlichen TORO
Händler für erwerben:
1. Seitlicher Auswurf, ModellNr. 59110 In weni
gen Sekunden zu montieren. Wird hinten anstelle
des Grasfangsacks montiert. Dient zum Verteilen von
zerkleinertem Gras, während Sie auf beiden Seiten
nachschneiden (Abb. 34).
2. Funkenlöscher, ArtikelNr. 779040 Falls der
Einbau eines Funkenlöschers aufgrund örtlicher bzw.
bundesstaatlicher Vorschriften oder der Bundesge
setzgebung vorgeschrieben ist, kann dieser vom
TORO Kundendienst oder Händler erworben wer
den. Wenn der Mäher ohne funktionsfähigen Fun
kenlöscher in Kalifornien, U.S.A., in wald, busch
oder grasbestandenem Freigelände betrieben wird,
verstößt der Betreiber gegen die bundesstaatliches
Gesetzgebung, Absatz 4442 des Öffentlichen Na
turschutzgesetzes.
3. ZinkenvorsatzKit, ModellNr. 59131 In Minu
ten montierbar. Vorne befestigt zwecks einfacher
Manövrierbarkeit (Abb. 35). Federstahlzinken lockern
Materialanhäufungen für sauberes Absaugen in den
Grasfangsack und bequemes Entsorgen.
1
760
Abbildung 34
1. Seitenauswurf
1
Abbildung 35
1. Zinkenvorsatzausrüstung
GR20
141
DIE STARTGARANTIE VON TORO
Der Toro GTS 150 OHV Motor ist mit einer beschränkten
5JahresGarantie versehen.
Was ist durch die Garantie abgedeckt?
Die Toro Company garantiert, daß Ihr TORO GTS 150 Motor auf das erste oder zweite Ziehen hin 5 Jahre lang
ab dem Kaufdatum startet vorausgesetzt, Sie führen die erforderlichen Routinewartungsarbeiten durch oder
wir übernehmen die Reparatur. Die Kosten für Teile und Arbeitslohn sind inklusive, die Transportkosten gehen
zu Ihren Lasten. Dies gilt für TORO GTS 150 Motoren, die nach dem 1. September 1991 gekauft wurden.
Was müssen Sie tun, um die Gültigkeit der Garantie
aufrechtzuerhalten?
Sie müssen Ihren TORO GTS 150 Motor entsprechend dem Wartungsplan, der in der Bedienungsanleitung
ausführlich beschrieben ist, auf Ihre Kosten warten. Diese Arbeiten müssen Sie in die beigefügte Wartungsta
belle eingetragen werden, und außerdem müssen Sie Ihren Kaufbeleg aufbewahren. Weiterhin müssen Sie
Ihren TORO GTS 150 Motor auch jährlich von einem autorisierten TOROKundendiensthändler warten lassen.
Wie erhalten Sie Kundendienst?
Wenn die Startleistung Ihres TORO GTS 150 Motors in dem Umfang nachläßt, daß der Motor nicht startet,
nachdem ein normalkräftiger Erwachsener ein bis zweimal am Starterseil gezogen hat, sollten Sie wie nachfol
gend beschrieben vorgehen:
1. Wenden Sie sich an einen beliebigen autorisierten TOROKundendienst oder TOROVertragshändler.
2. Er wird Sie entweder anweisen, das Produkt an ihn zurückzugeben oder Ihnen einen anderen autorisierten
TOROKundendienst empfehlen, der günstiger für Sie gelegen ist.
3. Bringen Sie das Produkt, Ihre Wartungsunterlagen und Ihren Kaufbeleg zum Kundendiensthändler.
Sollten Sie aus irgendeinem Grund mit der Analyse des Händlers über den Startzustand des Motors oder mit
der geleisteten Unterstützung nicht zufrieden sein, wenden Sie sich bitte an Ihren TOROVertragshändler.
Was ist von der Garantie ausgeschlossen?
Die nachfolgend aufgeführten Arbeiten sind nicht von der Garantie gedeckt:
1. Alle Reparaturen an kommerziell genutzten Produkten.
2. Normale Wartungsarbeiten, einschließlich des Auswechselns von Zündkerzen, Luftfilter, KraftstoffFilter und
der Durchführung von Vergasereinstellungen.
3. Ölwechsel und Schmierarbeiten.
4. Reparaturen und Einstellungen als Folge von:
a. Nichteinhaltung ordnungsgemäßer Wartungsanweisungen;
b. Stoßen des Mähmessers auf einen Fremdkörper;
c. Verunreinigungen in der Kraftstoffanlage;
d. Verwendung falschen Kraftstoffs bzw. Kraftstoffgemisches (im Zweifelsfall im BedienerHandbuch
nachsehen);
e. Nichteinhaltung von Anweisungen für ordnungsgemäße Lagerung, wie im BedienerHandbuch
beschrieben;
f. unsachgemäßer Gebrauch, Fahrlässigkeit oder Unfälle;
g. Reparaturen oder versuchte Reparaturen durch andere Personen als den autorisierten TORO
Kundendiensthändler.
5. Besondere Betriebsverhältnisse, die einen Start mit mehr als zwei Zugversuchen erforderlich machen,
wozu insbesondere gehören:
a. erstmaliges Anlassen nach längerer Nichtinbetriebnahme oder nach saisonbedingter Lagerung;
b. bei Starts in kalten Temperaturen, wie zu Beginn des Frühlings oder im Spätherbst, muß unter
Umständen ein oder zweimal zusätzlich gezogen werden (gilt nur für Sichelmäher);
c. unsachgemäße Startmethoden. Wenn Sie beim Starten Ihres Gerätes Schwierigkeiten haben, schlagen
Sie bitte im BedienerHandbuch nach, um sich zu vergewissern, daß Sie beim Starten richtig vorgehen.
Dies kann Ihnen einen unnötigen Gang zum Kundendiensthändler ersparen.
Alle erstattungsfähigen Reparaturen, die von dieser Garantie gedeckt sind, müssen von einem autorisierten
TOROKundendiensthändler unter Verwendung zugelassener TOROErsatzteile durchgeführt werden.
Oben genannte Reparaturen durch einen autorisierten TOROKundendiensthändler sind der einzige dem Kun
den zustehende Ersatzanspruch.
GR21
WARTUNGSNACHWEIS FÜR STARTGARANTIE
Um die Gültigkeit der Startgarantie aufrechtzuerhalten, ist es unbedingt erforderlich, daß Sie nach jeweils 25 Be
triebsstunden folgende Wartungsarbeiten durchführen unter staubigen und schmutzigen Betriebsbedingungen
entsprechend häufiger. Gehen Sie gemäß den im vorliegenden BedienerHandbuch aufgeführten Anweisungen
vor und tragen Sie die entsprechenden Informationen in untenstehende Tabelle ein.
Datum
GR22
Betriebs
stunden
Luftfilter warten
Öl wechseln
Gilt nicht für
2TaktMotor
Räder
schmieren
Zündkerze
überprüfen
Lagerung des
Mähers
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement