Toro 43cm Recycler/Rear-Bagging Lawnmower User manual

Toro 43cm Recycler/Rear-Bagging Lawnmower User manual

FORMBLATT NR. 3317–904D

43 cm Recycler

Motor-

Rasenmäher

Modell-Nr. 21012BC–6900001 & Darüber

Modell-Nr. 21013BC–6900001 & Darüber

Bedienungsanleitung

WICHTIG: Diese Anleitung muß sorgfältig durchgelesen werden. Sie enthält Informationen zu Ihrer eigenen Sicherheit und zur Sicherheit anderer. Machen Sie sich auch mit dem Reglern und ihrer Anwendung vertraut, bevor Sie das Produkt zum ersten Mal einsetzen.

Einleitung

Vielen Dank, daß Sie sich für ein Toro-Produkt entschieden haben.

Wir bei Toro möchten, daß Sie mit Ihrem neuen

Produkt vollständig zufrieden sind. Zu Hilfe bei der

Wartung, Toro-Ersatzteilen oder anderen

Informationen wenden Sie sich bitte an Ihren

Toro-Vertragshändler.

Wenn Sie sich an Ihren Toro-Vertragshändler oder ans

Werk wenden, sollten Sie immer die Modell- und

Seriennummer Ihres Produktes angeben. Diese

Nummern helfen dem Händler oder dem Service-

Repräsentanten, für Ihr spezielles Produkt die passenden Informationen zu beschaffen. Sie finden die Aufkleber mit der Modell- und Seriennummer an einem bestimmten Platz am Produkt, siehe unten.

1.

Aufkleber mit Modell- und Seriennummer

Notieren Sie sich hier die Modell- und

Seriennummern Ihres Produkts.

Modell-Nr.:

1

1694

Lesen Sie sich diese Anleitung sorgfältig durch, damit Sie Ihr Produkt korrekt bedienen und warten können. Die Anleitung hilft bei der Vermeidung von

Verletzungen und Schäden am Produkt. Obwohl Toro sichere Produkte konstruiert, herstellt und vertreibt, sind Sie selbst für die richtige und sichere

Verwendung des Produktes verantwortlich. Sie sind auch verantwortlich für die Anweisung der Personen, denen Sie erlauben, das Produkt zu benutzen.

Das Toro-Warnsystem in dieser Anleitung kennzeichnet mögliche Risiken und besteht aus speziellen Sicherheitshinweisen, die bei der

Vermeidung von Verletzungen–möglicherweise sogar

Tod–helfen. GEFAHR, WARNUNG und VORSICHT sind Signalwörter, die den Grad der Gefahr kennzeichnen. Auf jeden Fall sollten Sie ungeachtet des Risikos immer sehr vorsichtig sein.

GEFAHR kennzeichnet eine extreme Gefahr, die schwerwiegende Verletzungen oder Tod hervorruft, wenn die empfohlenen Vorsichtsmaßnahmen nicht befolgt werden.

WARNUNG kennzeichnet ein Risiko, das schwerwiegende Verletzungen oder Tod verursachen kann, wenn die empfohlenen Vorsichtsmaßnahmen nicht befolgt werden.

VORSICHT kennzeichnet ein Risiko, das kleinere

Verletzungen hervorrufen kann, wenn die empfohlenen Vorsichtsmaßnahmen nicht befolgt werden.

Es werden noch zwei Wörter verwendet, um

Informationen hervorzuheben. “Wichtig” steht bei speziellen mechanischen Informationen und

“Hinweis” hebt allgemeine Informationen hervor, denen besondere Aufmerksam entgegengebracht werden sollte.

Die linke und rechte Geräteseite werden von der normalen Bedienungsposition hinter dem Griff aus bestimmt.

Serien-Nr.:

The Toro Company – 1995

Alle Rechte vorbehalten

Gedruckt in USA

Inhalt

Sicherheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Seite

2

Allgemeines . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Vorbereitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

2

2

2 Betrieb . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Schalldruckpegel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Schalleistungspegel . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Vibrationsniveau

Symbolverzeichnis

Montage

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

4

4

4

4

8

Griff . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Starterseil . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Graskorbrampe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Mulcheinsatz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Vor dem Start . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

8

8

9

9

10

10

11

Auffüllen des Kurbelgehäuses mit Öl . . . .

Aufüllen des Kraftstofftanks mit Benzin . .

Betrieb . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Bedienungselemente . . . . . . . . . . . . . . . . .

Motorstart . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Motor stoppen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Graskorb . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Mulcheinsatz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Einstellung der Schnitthöhe

Recycling Hinweise

. . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . .

13

13

14

14

15

12

12

12

Wartung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Wartung des Luftfilters . . . . . . . . . . . . . . . .

Benzin ablassen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Seite

17

Kurbelgehäuseölwechsel . . . . . . . . . . . . . .

17

17

18

Zündkerze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Gaseinstellung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Einstellen Des Bremsseiles

Einstellen des Radantriebs

. . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . .

18

19

19

20

Inspektion/Ausbau/Schärfen des

Schnittmessers . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Schmierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Reinigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Lagerung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

21

23

23

26

D–1

Sicherheit

Allgemeines

1.

Diese Anweisungen müssen gründlich durchgelesen werden. Machen Sie sich mit den

Reglern und der richtigen Anwendung des

Geräts vertraut.

2.

Den Rasenmäher niemals von Kindern oder

Personen, die mit diesen Anweisungen nicht vertraut sind, bedienen lassen. Das Alter des

Anwenders kann von der Gesetzgebung eingeschränkt sein.

3.

Niemals mähen, während sich Personen, insbesondere Kinder, oder Tiere in der Nähe aufhalten.

4.

Nicht vergessen, daß der Anwender für Unfälle bzw. Schäden verantwortlich ist, die andere

Personen oder deren Eigentum betreffen.

Vorbereitung

1.

Während des Mähens sind immer festes

Schuhwerk und lange Hosen zu tragen. Das

Gerät nicht barfuß oder mit offenen Sandalen fahren.

2.

Gründlich den Bereich untersuchen, in dem das

Gerät eingesetzt werden soll, und alle Objekte entfernen, die von der Maschine aufgeworfen werden könnten.

3.

WARNUNG – Benzin ist leicht entflammbar.

Kraftstoff in Behältern aufbewahren, die speziell für diesen Zweck konstruiert werden.

Das Gerät nur im Freien betanken und beim

Tanken nicht rauchen.

Vor dem Motorstart Kraftstoff nachfüllen.

Niemals den Tankdeckel entfernen oder

Benzin einfüllen, während der Motor läuft oder wenn der Motor heiß ist.

Wenn Benzin verschüttet wurde, nicht versuchen, den Motor zu starten, sondern das Gerät vom verschütteten Kraftstoff wegschieben und offene Flammen vermeiden, bis die Kraftstoffdämpfe verdunstet sind.

Die Deckel von Tank und Kraftstoffbehältern sicher wieder anbringen.

4.

Defekte Schalldämpfer austauschen.

5.

Vor dem Einsatz immer überprüfen, ob die

Schnittmesser, Schnittmesserschrauben und das

Mähwerk nicht abgenutzt oder beschädigt sind.

Abgenutzte oder beschädigte Schnittmesser und

Schrauben satzweise austauschen, um das

Gleichgewicht beizubehalten.

6.

Bei Maschinen mit mehreren Schnittmessern daran denken, daß ein rotierendes Schnittmesser die Rotation anderer Schnittmesser verursachen kann.

Betrieb

1.

Den Motor nicht in begrenzten Räumen laufen lassen, wo sich gefährliche Kohlenmonoxiddämpfe ansammeln können.

2.

Nur bei Tageslicht oder guter künstlicher

Beleuchtung mähen.

3.

Es sollte nach Möglichkeit vermieden werden, das Gerät in nassem Gras einzusetzen.

4.

An Gefällen immer auf die Füße achten.

5.

Immer gehen, niemals laufen.

D–2

Sicherheit

6.

Bei Kreiselmähern immer quer zum Hang mähen, nie auf- und abwärts.

7.

Bei Richtungsänderungen an Hängen besonders vorsichtig sein.

8.

Sehr steile Hänge sollten nicht gemäht werden.

9.

Besonders vorsichtig sein, wenn der Rasenmäher gewendet oder zurückgezogen wird.

10. Das/die Schnittmesser abstellen, wenn der

Rasenmäher zum Transport über grasfreie

Oberflächen und beim Transport zum und vom

Mähbereich gekippt werden muß.

11. Den Rasenmäher nie mit defekten

Schutzvorrichtungen oder Schilden oder ohne installierte Sicherheitsvorrichtungen wie

Prallbleche und/oder Grasauffänger laufen lassen.

12. Nicht die Einstellungen des Motorfliehkraftreglers verändern oder den Motor

überdrehen.

13. Alle Schnittmesser- und Antriebskupplungen ausrasten, bevor der Motor gestartet wird.

14. Den Motor entsprechend den Anweisungen vorsichtig starten und dabei die Füße in deutlichem Abstand zum Schnittmesser stellen.

15. Den Rasenmäher beim Motorstart nicht kippen, es sei denn, es handelt sich um ein Gerät, das beim Start gekippt werden muß. In diesem Fall das Gerät nicht mehr kippen als absolut notwendig und nur den Teil anheben, der vom

Anwender weg zeigt.

16. Beim Motorstart nicht vor dem Grasauswurfschacht stehen.

17. Hände und Füße nicht neben oder unter rotierende Teile halten. Immer von der

Grasauswurföffnung fern bleiben.

18. Niemals einen Rasenmäher anheben oder tragen, während der Motor läuft.

19. Den Motor stoppen und das Zündkabel lösen:

• bevor Behinderungen oder Verstopfungen beseitigt werden;

• bevor der Rasenmäher untersucht, gereinigt oder gewartet wird;

• nach Auftreffen auf einen Fremdkörper. Den

Rasenmäher auf Schäden untersuchen und die notwendigen Reparaturen durchführen, bevor er erneut gestartet wird;

• wenn der Rasenmäher anfängt, ungewöhnlich zu vibrieren (sofort überprüfen).

20. Motor abstellen:

• wenn der Rasenmäher unbeaufsichtigt bleibt;

• vor dem Nachtanken.

21. Zum Abstellen des Motors die Drehzahl verringern und, falls der Motor mit einem

Benzinhahn ausgestattet ist, nach Abschluß der

Mäharbeiten das Benzin abdrehen.

Wartung und Lagerung

1.

Alle Muttern und Schrauben müssen fest sitzen, damit das Gerät in sicherem Betriebszustand bleibt.

2.

Den Rasenmäher niemals mit Benzin im Tank innerhalb eines Gebäudes aufbewahren, wo

Dämpfe eine offene Flamme oder Funken erreichen können.

3.

Den Motor abkühlen lassen, bevor er in

Gebäuden aufbewahrt wird.

4.

Zur Verringerung der Feuergefahr Motor,

Schalldämpfer, Batteriefach und Benzinaufbewahrungsbereich von Gras, Laub und Fett frei halten.

5.

Den Grasauffänger öfter auf Verschleiß oder

Abnutzung untersuchen.

6.

Abgenutzte oder beschädigte Teile der Sicherheit halber austauschen.

D–3

Sicherheit

7.

Wenn der Kraftstofftank entleert werden muß, sollte das im Freien geschehen.

Schalldruckpegel

Modell 21012B

Dieses Gerät hat einen äquivalenten A-bewerteten

Dauerschalldruckpegel am Ohr der Bedienungsperson von 80.2 dB(A), unter Zugrundelegung von

Messungen an baugleichen Maschinen nach

ANSI-Verfahren B71.5-1984.

Modell 21013B

Dieses Gerät hat einen äquivalenten A-bewerteten

Dauerschalldruckpegel am Ohr der Bedienungsperson von 81.9 dB(A), unter Zugrundelegung von

Messungen an baugleichen Maschinen nach

ANSI-Verfahren B71.5-1984.

Symbolverzeichnis

Gefahrzeichen — das im Dreieck dargestellte Symbol weist auf eine Gefahr hin

Schalleistungspegel

Dieses Gerät hat einen Schalleistungspegel von

96 dB(A)/1 pW, unter Zugrundelegung von

Messungen an baugleichen Maschinen gemäß

EG-Richtlinie 84/538 in der jeweils gültigen Fassung.

Vibrationsniveau

Dieses Gerät hat ein maximales Hand/Arm-

Vibrationsniveau von 5,41 m/s , auf der Grundlage von Messungen identischer Maschinen nach

ISO-Verfahren 5349.

Gefahrzeichen

Bediener–Handbuch lesen

Sicherheitsvorrichtun gen nicht öffnen oder entfernen während der

Motor läuft

Gefahr für Zehen und

Finger durch rotierende Messer.

Nicht in die Nähe des

Mähmessers kommen, solange Motor läuft.

Um Messerschäden beim Mulchen zu vermeiden,

Messerverstärker verwenden, falls

Mäher mit

Mulcheneinsatz ausgerüstet ist

Zur richtigen

Durchführung von

Wartungsarbeiten im technischen

Handbuch nachsehen

Getriebe

Sicheren Abstand von der Maschine einhalten

Öl

D–4

Sicherheitsabstand vom Mäher einhalten

Weggeschleuderte bzw. hochfliegende

Gegenstände —

Gefahr für den ganzen

Körper

Weggeschleuderte bzw. hochfliegende

Gegenstände —

Sichelmäher mit

Seitenauswurf.

Prallschutz nicht abmontieren

Motor abstellen, bevor

Sie Mäher unbeaufsichtigt lassen

Betriebsstundenzähler

/Anzahl der

Betriebsstunden

Schnell

Langsam

Zunehmend/ abnehmend

Ein/In Betrieb

Einrücken

Ausrücken

Ladenzustand der

Batterie

Kraftstoff

Neutral

Erster Gang

Zweiter Gang

Sicherheit

D–5

Sicherheit

Fettschmierstelle

Motor starten

Motor abstellen

Choke

Primer (Starthilfe)

Primer dreimal drücken

Batterien ordnungsgemäß entsorgen

Schlüssel in

Zündschalter stecken

Schlüssel in

Zündschalter drehen

D–6

Dritter Gang

Schneidewerkzeug — allgemein

Schneidewerkzeug —

Höheneinstellung

Startelseil ziehen

Rad

Radantrieb

Betätigungsgriff nach unten

Betätigungsgriff nach oben

Betätigungsgriff nach oben/unten

Betätigungsgriff bewegen

Betätigungsgriff nach oben

Betätigungsgriff nach hinten

Betätigungsgriff nach oben/unten

Betätigungsgriff nach oben

Betätigungsgriff nach oben

Betätigungsgriff nach unten

Sicherheit

D–7

2

Montage

Griff

Montage

1.

Die Knöpfe an den Haltebügeln lösen (Abb. 1).

2

4.

Den Griff und die Gestängehalterungen nach hinten schwenken, bis die Rastklinken sicher in den Gehäuserasten gehalten werden (Abb. 2).

5.

Die Drehknöpfe anziehen, bis die Kanten oben auf der Gestängehalterung anstehen.

6.

Die Kabel mit Kabelklemmen links am Griff befestigen (Abb. 2).

Hinweis:

Sicherstellen, daß sich das/die

Kabel nicht im Schwenkbereich der Auswurfklappe befinden.

2

1

1

3

Abbildung 1

3.

Gehäuseaussparung

1693

1.

Knopf

2.

Griffhalterung

2.

Die Gestängehalterungen senkrecht aufstellen, so daß die Löcher nach oben zeigen.

3.

Die Enden der Griffstange in die Löcher der

Gestängehalterung schieben, bis sie sicher gehalten werden (Abb. 1). Sicherstellen, daß

Gaszug, Elektrostartkabel (E-Start-Modell) und

Antriebskabel an der Gestängehalterung links oben sind (Abb. 2).

1.

Kabelklemme

Starterseil

Abbildung 2

2.

Kabel

1694

1.

Das Starterseil durch die Seilführung am Griff ziehen (Abb. 3). Wenn die Fahrstange gegen den

Griff gedrückt wird, wird die Schnittmesserbremse gelöst, und das Seil kann leicht nach oben gezogen werden.

D–8

Montage

1

2

1.

Rückspulstarter

Abbildung 3

2.

Seilführung

Graskorbrampe

1.

Drei (3) Zungen an der Graskorbrampe am

Graskorbrahmen einschnappen lassen

(Abb. 4 & 5).

1690

1714

Abbildung 5

Mulcheinsatz

1.

Sicherstellen, daß der Motor ausgeschaltet ist.

2.

Die Auswurfschachttür öffnen und den Stopfen in die Auswurfschachtöffnung stecken (Abb. 6).

Da der Stopfen etwas breiter ist als die

Auswurfschachtöffnung, muß er beim Anbringen etwas im Uhrzeigersinn gedreht werden.

1

2

1.

Graskorbrampe

2.

Zunge

3

Abbildung 4

3.

Graskorbrahmen

1713

1

Abbildung 6

1.

Mulcheinsatz

3.

Den Einsatz ganz in die Öffnung des

Auswurftunnels schieben.

4.

Die Auswurfabdeckung über den Einsatz herunterklappen.

1339

D–9

Vor dem Start

Auffüllen des Kurbelgehäuses mit Öl

Anfangs muß das Kurbelgehäuse mit 0,6 l SAE 30-Öl gefüllt werden. Es kann jedes hochwertige waschaktive Öl mit der “Service-Klassifizierung” SF, SG oder SH des American Petroleum Institute (API) verwendet werden.

Vor jedem Gebrauch sicherstellen, daß sich der

Ölstand zwischen VOLL und NACHFÜLLEN befindet (Abb. 7). Öl nachfüllen, falls der Ölstand zu niedrig ist.

4

3

3.

Den Ölmeßstab abwischen und in den

Einfüllstutzen stecken. Die Verschlußkappe um eine Vierteldrehung drehen. Den Meßstab wieder herausziehen und den Ölstand prüfen (Abb. 7).

Ist der Ölstand niedrig, den Ölstand nur bis zur

VOLL-Markierung auffüllen. NICHT ÜBER

DIE VOLL-MARKIERUNG ANFÜLLEN,

DENN DER MOTOR KÖNNTE BEIM

STARTEN BESCHÄDIGT WERDEN; ÖL

LANGSAM EINFÜLLEN.

WICHTIG: Ölstand bei jedem Gebrauch des

Mähers bzw. nach jeweils 5 Betriebs- stunden prüfen. Anfänglich das Öl nach zwei

Betriebsstunden wechseln; danach in

Abständen von jeweils 25 Betriebsstunden.

Bei Staub- oder Schmutzbedingungen sind häufigere Ölwechsel erforderlich.

4.

Den Ölmeßstab in den Einfüllstutzen stecken und die Kappe durch eine Vierteldrehung im

Uhrzeigersinn verschließen.

2

1

1691

1.

Peilstab

2.

Kraftstofftankdeckel

Abbildung 7

3.

NACHFÜLLEN-

Markierung

4.

VOLL-Markierung

1.

Den Rasenmäher auf eine ebene Fläche stellen und den Bereich um den Ölpeilstab herum reinigen.

2.

Den Peilstab entfernen, indem die Kappe um

1/4 Umdrehung im Gegenuhrzeigersinn gedreht wird.

D–10

Vor dem Start

Aufüllen des Kraftstofftanks mit Benzin

GEFAHR

POTENTIELLE GEFAHR

Unter bestimmten Bedingungen ist Benzin extrem leicht entflammbar und hochexplosiv.

WAS KANN PASSIEREN

Feuer oder Explosion kann Verbrennungen und Sachschäden verursachen.

WIE DIE GEFAHR VERMIEDEN

WERDEN KANN

Einen Trichter verwenden und den

Kraftstofftank im Freien nachfüllen, wenn der Motor kalt ist. Verschüttetes Benzin aufwischen.

Den Kraftstofftank nicht ganz auffüllen.

Solange Benzin in den Tank füllen, bis der

Flüssigkeitsstand 6 mm bis 13 mm unter der Unterseite des Einfüllstutzens liegt.

Dieser Freiraum im Tank ermöglicht dem

Kraftstoff, sich auszudehnen.

Wenn mit Benzin hantiert wird, nicht rauchen und von offenen Flammen und

Funken, die Benzindämpfe entzünden könnten, fern bleiben.

Benzin in einem geeigneten Behälter für

Kinder unzugänglich aufbewahren.

Niemals mehr als einen 30 Tage-Vorrat

Benzin kaufen.

1.

Rund um den Kraftstofftankverschluß reinigen

(Abb. 7) und die Kappe vom Tank entfernen. Bei bleifreiem Benzin den Kraftstofftank bis

6-13 mm unter den Einfüllstutzen füllen.

2.

Die Verschlußkappe wieder anbringen und eventuell verschüttetes Benzin aufwischen.

Toro empfiehlt außerdem die regelmäßige

Verwendung von Toro-Stabilisator in allen

Toro-Benzinmotoren bei Betrieb und Lagerung.

Toro-Stabilisator reinigt den Motor während des

Betriebs und verhindert den Aufbau von gummiartigen Lackablagerungen im Motor während der Lagerung.

WICHTIG: Das Benzin nicht mit Öl mischen.

Niemals Methanol, methanolhaltiges Benzin,

Benzin mit mehr als 10% Äthanol,

Superbenzin oder Testbenzin verwenden, weil dadurch das Motorkraftstoffsystem beschädigt werden kann.

Keine anderen Kraftstoffzusätze verwenden.

Nur die verwenden, die speziell für die

Kraftstoff-Stabilisierung bei Lagerung hergestellt wurden, wie z.B. Toro-Stabilisator/

Zusatz oder ein gleichwertiges Produkt. Der

Stabilisator/Zusatz von Toro ist ein Erdöldestillat. Toro rät von der Verwendung von

Stabilisatoren auf Alkoholbasis wie z.B.

Äthanol, Methanol oder Isopropyl ab.

Versuchen Sie nicht, Additive zur

Leistungssteigerung der Maschine zu verwenden.

D–11

Betrieb

Bedienungselemente

Selbstantriebsbügel (nur Selbstfahrer), Gashebel,

Schnittmesserbügel und Leichtstarter befinden sich am Handgestänge (Abb. 8 und 9).

1

2

3

4

3

2

1

Mäher ohne Antrieb

Abbildung 8

1.

Gashebel

2.

Schnittmesserbügel

3.

Rückspulstarter

2365

Selbstfahrer

1.

Gashebel

2.

Schnittmesserbügel

Abbildung 9

3.

Selbstantriebsbügel

4.

Rückspulstarter

2339

Motorstart

1.

Das Zündkabel auf die Zündkerze drücken

(Abb. 10).

2.

Die Kaltstarthilfe dreimal (3) betätigen

(Abb. 10). Zwischen jeder Betätigung ca.

zwei (2) Sekunden warten.

1.

Kaltstarthilfe

1

Abbildung 10

2.

Zündkabel

2

1344

D–12

Betrieb

3.

Zum Neustart eines warmen Motors nach kurzer

Pause nicht die Kaltstarthilfe verwenden. Bei kaltem Wetter kann allerdings die erneute

Betätigung der Kaltstarthilfe notwendig sein.

4.

Den Gashebel nach vorne auf Position

(FAST) stellen.

Mäher ohne Selbstantrieb

Den Schnittmesserbügel gegen den Griff halten.

Den Rückspulstarter herausziehen, bis das Spiel aus dem Seil beseitigt ist. Dann zum Motorstart kräftig am Seil ziehen.

Selbstfahrer

Den Schnittmesserbügel gegen den Griff halten.

Den Rückspulstarter herausziehen, bis das Spiel aus dem Seil beseitigt ist. Dann zum Motorstart kräftig am Seil ziehen.

Den Selbstantriebsbügel langsam gegen den

Griff drücken, um den Traktionsmechanismus einzurasten. Der Rasenmäher ist mit einer einfachen Grundgeschwindigkeit versehen.

Wenn der Steuerbügel fest am Griff liegt, läuft der Selbstantrieb des Rasenmähers mit maximaler Grundgeschwindigkeit.

5.

Wenn der Motor anspringt, das Gas nach Bedarf zwischen (FAST) und (SLOW) einstellen.

2.

Das Kabel von der Zündkerze abziehen, wenn der Mäher unbeaufsichtigt oder unbenutzt bleibt.

Zum Neustart des Motors

1.

Den Gashebel auf Position (FAST) stellen und die Schritte 4 und 5 unter MOTORSTART wiederholen.

2.

Wenn der Motor nach zwei Versuchen nicht anspringt, die Schritte 2–5 unter

MOTORSTART wiederholen.

Graskorb

Installation

1.

Den Motor abstellen und warten, bis alle Teile zum Stillstand gelangt sind.

2.

Die Auswurfklappe anheben, den Ansatz des

Korbs in die Auswurföffnung schieben und den

Korbrahmen auf den Haltebolzen am Gehäuse schieben (Abb. 11). Die Auswurfklappe soll auf der Oberseite des Korbs aufliegen (Abb. 12).

3

1

2

4

Motor stoppen

1.

Den Schnittmesserbügel loslassen. Motor und

Schnittmesser bleiben stehen. Falls nicht, wenden Sie sich unverzüglich an Ihren Händler!

Zum Stoppen des Selbstantriebs den

Selbstantriebsbügel loslassen. Hinter dem Griff stehenbleiben, bis alle Teile stillstehen.

1.

Auswurftür

2.

Korbrampe

Abbildung 11

3.

Korbrahmenhaken

4.

Montagebügel

1715

D–13

Betrieb die Auswurfschachtöffnung, muß er beim

Anbringen etwas im Uhrzeigersinn gedreht werden.

795

Abbildung 12

Ausbau

1.

Den Motor abstellen und warten, bis alle beweglichen Teile zum Stillstand kommen.

Während der Motor läuft, Hände und Füße vom

Mähergehäuse fernhalten. Die Auswurfklappe anheben und den Graskorb an seinem Griff aus dem Mäher ziehen. Die Auswurfklappe schließen.

Hinweis:

Beim Abnehmen des

Grasfangkorbs zieht das

Ansatzstück eventuell verstopfte

Grasbüschel aus der

Auswurföffnung. Ist die Auswurf-

öffnung weiterhin verstopft, muß zunächst das Kabel von der

Zündkerze abgezogen und dann das verbliebene Gras aus dem

Mäher entfernt werden.

Leeren

1.

Sicherstellen, daß der Motor ausgeschaltet ist.

Mulcheinsatz

1.

Sicherstellen, daß der Motor ausgeschaltet ist.

2.

Die Auswurfschachttür öffnen und den Stopfen in die Auswurfschachtöffnung stecken

(Abb. 13). Da der Stopfen etwas breiter ist als

1

Abbildung 13

1.

Mulcheinsatz

3.

Den Einsatz ganz in die Öffnung des

Auswurftunnels schieben.

4.

Die Auswurfabdeckung über den Einsatz herunterklappen.

1339

Einstellung der Schnitthöhe

Die sechs (6) Buchstaben an der Riemenabdeckung stehen für die Schnitthöheneinstellungen. Alle Räder stellen sich automatisch auf dieselbe Schnitthöhe ein.

1.

Den Motor abstellen und das Kabel von der

Zündkerze abziehen (Abb. 10).

2.

Mit einem oder zwei Fingern gegen den

Schnitthöhen-Einstellhebel drücken (Abb. 14).

Zur Erhöhung des Radstands gegen den Hebel drücken, um die Schnitthöheneinstellung auszurasten, und den Mäher nach oben ziehen.

Den Hebel loslassen, wenn die gewünschte Höhe erreicht ist. Zum Absenken des Radstands gegen den Schnitthöhen-Einstellhebel drücken, den

Mäher nach unten drücken und gleichzeitig

nach vorne rollen. Der Zeiger an der

Verbindungsstange hilft beim Auffinden der richtigen Einstellung.

D–14

Betrieb

3.

Sicherstellen, daß der Schnitthöhen-Einstellhebel sicher eingerastet ist, bevor der Mäher eingesetzt wird. Die Schnitthöhe sollte sich nicht verändern, wenn der Hebel eingerastet ist.

2

1

3

4

Abbildung 14

1.

Schnitthöhen-Einstellhebel

2.

Schnitthöheneinstellungen

3.

Zeiger

4.

Verbindungsstange

1711

Recycling Hinweise

Allgemeine Hinweise

Die folgenden Tips sind für das Mähen von Gras oder das Zerkleinern von Blättern zu befolgen, um beste

Schnittergebnisse und ein optimales Aussehen Ihres

Rasens zu erzielen:

Während der ganzen Mähsaison dafür sorgen, daß Messer scharf ist. Scharten im Messer sind in regelmäßigen Abständen mit einer Feile zu entfernen.

Nur trockenes Gras oder Blätter mähen. Gras oder

Blätter im nassen Zustand neigen zur Verklumpung und führen zu Verstopfung des Mähers bzw. zum

Absterben des Motors. Außerdem stellt nasses

Mähgut eine Rutschgefahr dar.

WARNUNG

POTENTIELLE GEFAHR

Es besteht die Gefahr, daß Sie auf nassem

Gras oder nassen Blättern ausrutschen und mit dem Mähmesser in Berührung kommen.

WAS KANN PASSIEREN

Eine Berührung mit dem Mähmesser kann zu schweren Verletzungen führen.

WIE DIE GEFAHR VERMIEDEN

WERDEN KANN

Nur mähen, wenn die zu mähende Fläche trocken ist.

Motor auf höchste Drehzahl stellen. Die besten

Schnittergebnisse werden mit maximaler

PS-Einstellung erzielt.

Nach jedem Gebrauch sind Schnittreste bzw.

Blätter von der Unterseite des Mähers zu entfernen.

Dafür sorgen, daß sich der Motor in einwandfreiem Betriebszustand befindet.

Zweimaliges Schneiden erfordert eine höhere

Motor-Leistung.

Luftfilter in kürzeren Zeitabständen reinigen.

Beim zweimaligen Mähen entstehen mehr

Graspartikel und Staub, was zur Verstopfung des

Filters und einer Verringerung der Motorleistung führt.

Schneiden Von Gras

Gras wächst zu verschiedenen Jahreszeiten unterschiedlich schnell. In den heißen

Sommermonaten ist es im allgemeinen am günstigsten, Schnitthöheneinstellung C, D oder

E zu wählen. Nur etwa ein Drittel des Grashalms sollte abgeschnitten werden. Tiefere Schnitte als mit der C-Einstellung sind nur zu empfehlen bei spärlichem Graswuchs oder im Spätherbst, wenn sich die Graswachstumsrate zu reduzieren beginnt.

D–15

Betrieb

Beim Mähen von Gras mit einer Halmlänge von mehr als 15 cm kann es vorteilhaft sein, zuerst die größte Schnitthöheneinstellung zu wählen und gleichzeitig den Mäher langsamer zu schieben; um ein gutes Ergebnis zu erzielen, danach mit einer niedrigeren

Schnitthöheneinstellung nachmähen. Falls das

Gras zu lang ist und in Klumpen auf der

Rasenfläche liegenbleibt, kann das dazu führen, daß der Mäher verstopft und der Motor abgewürgt wird.

Wechseln Sie die Mährichtung. Dadurch wird das Schnittgut als Gründüngung gleichmäßiger verteilt.

Wenn das Aussehen des gemähten Rasens nicht zufriedenstellend ist, sollte folgendes versucht werden:

Messer nachschleifen.

Verringern Sie Ihr Tempo beim Mähen.

Wählen einer höheren Schnitteinstellung.

Rasen in kürzeren Zeitabständen mähen.

Bahnen beim Mähen überlappen lassen, anstatt immer die ganze Schnittbreite auszunützen.

Randflächen zweimal mähen.

Schneiden Von Blättern

Nach dem Mähen sicherstellen, daß 50% des

Rasens durch die zerkleinerte Blattdecke sichtbar ist. Dies erfordert unter Umständen ein- oder zweimaliges Schneiden der Blätter.

Den Rasenmäher langsamer schieben, wenn das

Laub nicht so fein geschnitten wird, daß es im

Gras verschwindet.

Wenn viel Eichenblätter geschnitten werden, sollte der Rasen im Frühjahr mit Kalk gedüngt werden. Kalk reduziert die Säurewirkung von

Eichenblättern.

D–16

Wartung

VORSICHT

POTENTIELLE GEFAHR

Wenn das Kabel an der Zündkerze bleibt, könnte jemand den Motor starten.

WAS KANN PASSIEREN

Ungewollter Motorstart kann schwerwiegende Verletzungen verursachen.

WIE DIE GEFAHR VERMIEDEN WERDEN KANN

Vor Beginn der Wartungsarbeiten das Kabel von der Zündkerze abziehen.

Außerdem das Kabel zur Seite schieben, damit es nicht zufällig die Zündkerze berührt.

Wartung des Luftfilters

Unter normalen Bedingungen muß der Luftfilter alle

25 Betriebsstunden ausgetauscht werden. Bei hohem

Staub- oder Schmutzaufkommen ist häufigeres

Auswechseln erforderlich. Für Ersatzteile wenden Sie sich bitte an Ihren Toro-Vertragshändler.

1.

Den Motor abstellen und das Kabel von der

Zündkerze abziehen (Abb. 15).

4.

Einen neuen Papierfilter in den Luftfilter einsetzen.

5.

Die Luftfilterabdeckung wieder anbringen und mit der Schraube befestigen.

WICHTIG: Den Motor nicht ohne

Luftfilterelement laufen lassen, weil es sonst zu starkem Motorverschleiß und Schäden kommt.

3

1

1002

Abbildung 15

1.

Zündkabel

2.

Die Schraube entfernen, mit der die Luftfilterabdeckung am Motor befestigt ist (Abb. 16). Die

Abdeckung nach unten kippen und gründlich reinigen.

3.

Den Papierfilter des Luftfilters (Abb. 16) entfernen und wegwerfen.

1.

Abdeckung

2.

Schraube

2

Abbildung 16

1

3.

Papierfilter

Benzin ablassen

1.

Den Motor abstellen und das Kabel von der

Zündkerze abziehen (Abb. 15).

1003

D–17

Wartung

WICHTIG: Benzin nur bei kaltem Motor ablassen.

2.

Den Tankverschluß abnehmen und das Benzin mit einer Saugpumpe in einen sauberen

Benzinkanister abpumpen.

Hinweis:

Dies ist die einzig empfohlene

Methode zum Ablassen von

Benzin.

6.

Den Mäher absenken, damit das Öl in die Schale ablaufen kann.

7.

Nach dem Ablassen den Ablaßstopfen reinigen und wieder anbringen.

8.

Den Rasenmäher aufrecht stellen.

9.

Verschüttetes Öl aufwischen.

10. Den Motor mit frischem Öl füllen: siehe

“Auffüllen des Kurbelgehäuses mit Öl”.

Kurbelgehäuseölwechsel

Das Öl nach den ersten 2 Betriebsstunden und danach alle 25 Stunden wechseln. Da warmes Öl besser abläuft und mehr Schmutzstoffe befördert als kaltes

Öl, sollte der Motor vor dem Ölablaß einige Minuten lang laufen.

1.

Den Motor abstellen und das Kabel von der

Zündkerze abziehen (Abb. 15).

2.

Das Benzin aus dem Kraftstofftank ablassen: siehe “Benzin ablassen”.

3.

Den Mäher auf die linke Seite kippen (Abb. 17).

4.

Eine Schale unter den Mäher stellen.

5.

Den Ablaßstopfen von der Unterseite des Mähers entfernen (Abb. 17).

1

Zündkerze

Eine CHAMPION RJ19LM oder gleichwertige

Zündkerze verwenden. Der korrekte Elektrodenabstand ist 0,76 mm. Die Zündkerze nach jeweils

25 Betriebsstunden entfernen und ihren Zustand

überprüfen.

1.

Den Motor abstellen und das Kabel von der

Zündkerze abziehen (Abb. 15).

2.

Den Bereich um die Zündkerze herum reinigen und die Zündkerze vom Zylinderkopf entfernen.

WICHTIG: Eine gebrochene, verrußte oder schmutzige Zündkerze austauschen. Die

Zündkerze nicht sandstrahlen oder abschaben und die Elektroden nicht reinigen, weil es durch in den Zylinder eindringendes

Material zu Motorschaden kommen kann.

3.

Den Elektrodenabstand auf 0,76 mm (0.030”) einstellen (Abb. 18). Zündkerze mit korrektem

Elektroden- abstand und Dichtung anbringen.

Die Zündkerze fest auf 20 N m (15 ft-lb) anziehen.

4.

Nach Abschluß der Wartungsarbeiten das

Zündkabel wieder anschließen.

1973

1.

Ölablaßstopfen

Abbildung 17

D–18

.76 mm

(.030”)

Wartung

3.

Die Kabelklemmschraube soweit lösen, daß der

Gaszug rutscht (Abb. 20).

3 4

2

1

986

Abbildung 18

2348

Gaseinstellung

Unter Umständen muß der Gashebel eingestellt werden, wenn der Motor nicht anspringt. Jedesmal, wenn ein neuer Gaszug angebracht wird, muß der

Gashebel eingestellt werden.

1.

Den Motor abstellen und das Kabel von der

Zündkerze abziehen (Abb. 15).

2.

(2) Schrauben von der Motorabdeckung entfernen und die Abdeckung herunterheben

(Abb. 19).

2

1

1.

Abdeckung

Abbildung 19

2.

Schrauben (2)

Abbildung 20

1.

Kabelklemmschraube

2.

Gaszug

3.

Gashebel

4.

Anschlag

4.

Den Gashebel auf (SCHNELL) stellen.

5.

Den Gaszug bewegen, bis der Gashebel den

Anschlag berührt (Abb. 20).

6.

Die Kabelklemmschraube festziehen, um die

Einstellung zu fixieren.

7.

Die Motorabdeckung mit (2) Schrauben wieder anbringen. Die Schrauben auf 8-10 in.-lbs.

(0.9-1.1 N m)

1709

Einstellen Des Bremsseiles

Bei jedem Einbau einer neuen Seilzugeinheit der

Messerbalkenbremse ist eine Neueinstellung erforderlich.

1.

Motor abstellen. Zündkerzenkabel abziehen.

2.

EINSTELLUNG KONTROLLIEREN –

Schnittmesserbügel in Richtung Schiebestange bewegen, bis das Seil gespannt ist. Der Abstand zwischen Schnittmesserbügel und Schiebestange muß 1,5mm-4,6mm ( / ”– / ”) betragen

(Abb. 21 und Abb. 22).

D–19

Wartung

1,5-4,6 mm

(1/16”-3/16”)

2340

Die Abbildung zeigt ein Modell mit Selbstantrieb

Abbildung 21

Einstellen des Radantriebs

(Selbstfahrer)

Zeight der Mäher keinen Eigenantrieb oder die

Tendenz, vorwärts zu kriechen, wenn der Antrieb nicht eingerastet ist, ist eine Justierung des

Radfahrantriebskabels nötig.

1.

Den Motor abstellen.

2.

Wenn der Mäher dazu neigt, bei nicht eingerastetem Antrieb vorwärtszukriechen, den

Knopf im Uhrzeigersinn drehen. Fährt der Mäher bei eingerastetem Antrieb nicht, muß der Knopf entgegen dem Uhrzeigersinn gedreht werden.

2

3

1

2341

Die Abbildung zeigt ein Modell mit Selbstantrieb

1.

Bowdenzug

2.

Zugschelle

Abbildung 22

3.

Mutter

3.

SEILFÜHRUNG KONTROLLIEREN – Mutter an Seilhalterung lösen. Einen 1,5mm-4,6mm

( / ”– / ”) dicken Gegenstand zwischen

Bremshebel und Schiebestange schieben.

Seilführung nach unten drücken, bis das Seil gestrafft ist. Anschließend Mutter festziehen.

1

Abbildung 23

2341

1.

Einstellknopf

Hinweis:

Linke und rechte Seite beziehen sich auf die linke und rechte Seite des Rasenmähers vom Bediener hinter der Schiebestange aus gesehen.

Die Einstellung ist richtig, wenn:

• sich der Rasenmäher bei ausgerastetem

Traktionsantrieb nicht vorwärtsbewegt;

D–20

Wartung

• der Selbstantriebsbügel so weit von der

Schiebestange entfernt ist, daß der Selbstantrieb bequem ein- und ausgerastet werden kann.

Hinweis:

Das Kabel nicht zu stark spannen.

Das Kabel sollte gerade so fest sein, daß sich die Räder drehen, wenn sich der Selbstantriebsbügel in bequemer Griffnähe zur

Schiebestange befindet. Bei zu stark gespanntem Kabel kann ein zu großer Kraftaufwand zum

Einrasten bzw. Ausrasten des

Selbstantriebs erforderlich sein.

Falls Sie Hilfe brauchen, wenden Sie sich bitte an

Ihren Toro-Vertragshändler.

WARNUNG

POTENTIELLE GEFAHR

Benzin ist extrem leicht entflammbar, hochexplosiv und kann unter bestimmten

Bedingungen Verletzungen oder

Sachschäden verursachen.

WAS KANN PASSIEREN

Wenn der Rasenmäher gekippt wird, kann aus dem Vergaser oder Kraftstofftank

Kraftstoff auslaufen.

WIE DIE GEFAHR VERMIEDEN

WERDEN KANN

Um zu vermeiden, daß Kraftstoff verschüttet wird, den Motor solange laufen lassen, bis das Benzin verbraucht ist, oder das Benzin mit einer Handpumpe entfernen, niemals mit einem Siphon.

3.

Den Mäher auf die linke Seite kippen (Abb. 24).

Drehen des Mähmessers vermeiden, da das zu

Startproblemen führen könnte.

3

Inspektion/Ausbau/Schärfen des Schnittmessers

Ein gerades, scharfes Schnittmesser garantiert maximale Schnittleistung. Das Schnittmesser sollte regelmäßig kontrolliert und geschärft werden.

WARNUNG

POTENTIELLE GEFAHR

Das Schnittmesser ist scharf.

WAS KANN PASSIEREN

Kontakt mit dem scharfen Schnittmesser kann schwerwiegende Verletzungen verursachen.

WIE DIE GEFAHR VERMIEDEN

WERDEN KANN

Handschuhe tragen oder die scharfen

Kanten des Schnittmessers mit einem

Lappen umwickeln.

1.

Den Motor abstellen und das Kabel von der

Zündkerze abziehen (Abb. 15).

2.

Das Benzin aus dem Kraftstofftank ablassen.

Siehe Abschnitt “Benzin ablassen”.

1

2

1.

Mähmesser

2.

Mähmesserverstärker

Abbildung 24

3.

Messerbolzen und fächerscheibe

1973

4.

SCHNITTMESSER-INSPEKTION — Das

Schnittmesser gründlich auf Schärfe und

Verschleiß untersuchen, insbesondere dort, wo sich flache und gebogene Teile treffen

(Abb. 25A). Da Sand und rauhe Gegenstände das

Metall abnutzen können, das die flachen und gebogenen Teile des Schnittmessers verbindet,

D–21

Wartung muß das Schnittmesser vor Einsatz des

Rasenmähers kontrolliert werden. Wenn Kerben oder Verschleißstellen bemerkt werden,

(Abb. 25B & C), muß das Schnittmesser ausgetauscht werden. Siehe Schritt 5.

1

A

2

1

B

3

C

1.

Segel

2.

Flachseite des

Schnittmessers

4

Abbildung 25

3.

Verschleiß

4.

Riefenbildung

1

270

GEFAHR

POTENTIELLE GEFAHR

Ein abgenutztes oder beschädigtes

Schnittmesser kann brechen und ein Stück des Messers könnte in Richtung Anwender oder umstehender Personen geworfen werden.

WAS KANN PASSIEREN

Ein aufgeworfenes Stück des

Schnittmessers kann schwerwiegende bis tödliche Verletzungen des Anwenders oder umstehender Personen verursachen.

WIE DIE GEFAHR VERMIEDEN

WERDEN KANN

Das Schnittmesser regelmäßig auf

Verschleiß und Beschädigung untersuchen.

Ein verschlissenes oder beschädigtes

Schnittmesser austauschen.

Hinweis:

Für optimale Leistung sollte vor

Beginn der Mähsaison ein neues

Schnittmesser installiert werden.

Während des Jahres kleine Kerben ausfeilen, um die Schneidkante beizubehalten.

5.

SCHNITTMESSERAUSBAU—Das Ende des

Schnittmessers mit einem Lappen oder einem dick gepolsterten Handschuh greifen. Entfernen

Sie Messerbolzen, Fächerscheibe,

Messerverstärker und Messer (Abb. 24).

6.

SCHÄRFEN DES SCHNITTMESSERS — Mit einer Feile die Oberseite des Schnittmessers schärfen und den ursprünglichen Schnittwinkel beibehalten (Abb. 26). Das Schnittmesser bleibt im Gleichgewicht, wenn von beiden

Schnittkanten die gleiche Materialmenge entfernt wird.

WICHTIG: Das Gleichgewicht des

Schnittmessers auf einer Schnittmesser-

Symmetriervorrichtung kontrollieren. Eine preisgünstige Symmetriervorrichtung läßt sich über ein Fachgeschäft beziehen. Ein ausgewuchtetes Schnittmesser bleibt in horizontaler Position, während sich ein unausgewuchtetes Schnittmesser zur schweren Seite neigt. Wenn das Schnittmesser nicht im Gleichgewicht ist, muß am schweren

Ende des Messers mehr Metall von der

Schnittkante abgefeilt werden.

1

153

Abbildung 26

1.

Nur in diesem Winkel schärfen.

7.

Montieren Sie ein scharfes, ausgewuchtetes

Messer von TORO, Messerverstärker,

Fächerscheibe und Messerbolzen. Bei korrekter

D–22

Wartung

Installation muß der Segelteil des Schnittmessers zur Oberseite des Mähergehäuses zeigen. Den

Messerbolzen auf 68 N m (50 ft–lb) anziehen.

WARNUNG

POTENTIELLE GEFAHR

Beim Schärfen des Schnittmessers können

Schnittmesserteile abfliegen.

WAS KANN PASSIEREN

Aufgeworfene Objekte können schwerwiegende Verletzungen verursachen.

WIE DIE GEFAHR VERMIEDEN

WERDEN KANN

Beim Schärfen des Schnittmessers eine

Schutzbrille tragen.

2.

MODELL MIT SELBSTANTRIEB–Benzin ablassen; siehe Ablassen des Benzins, Seite 17.

3.

Den Rasenmäher auf höchste Schnitthöhe einstellen (E).

4.

Den Rasenmäher auf die linke Seite kippen. Die

Schmiernippel mit einem sauberen Lappen abwischen (Abb. 27). Eine Fettpresse an den

Nippel halten und vorsichtig einen oder zwei

Pumpenhübe Multi-Purpose Lithium Base

Grease Nr. 2 einspritzen.

WARNUNG

POTENTIELLE GEFAHR

Wenn der Rasenmäher ohne

Mähmesserverstärker betrieben wird, kann sich das Mähmesser verblegen oder abbrechen.

WAS KANN PASSIEREN

Ein abgebrochenes Messer kann bei

Bediener und Anwesenden zu schweren oder sogar tödlichen Verletzungen führen.

WIE DIE GEFAHR VERMIEDEN

WERDEN KANN

Den Rasenmäher nie ohne

Mähmesserverstärker betrieben.

1

Abbildung 27

1.

Schmiernippel (Modell mit Selbstantrieb)

1

782

Schmierung

Die Vorder- und Hinterräder müssen alle

25 Betriebsstunden bzw. zum Ende der Mähsaison geschmiert werden.

1.

Einen oder zwei Tropfen Leichtöl auf die Innenund Außenseiten aller Radschrauben geben. Die

Räder drehen, um das Öl in den Buchsen zu verteilen. Überschüssiges Öl abwischen.

Reinigen

Mulcheinsatz und Auswurfkanal

Um beste Leistung zu gewährleistung, muß der

Mulcheinsatz im Auswurfkanal nach jedem Gebrauch gereinigt werden. Bei dickem und üppigem Gras können sich Grasreste im Bereich des Einsatzes ansammeln, wodurch das Entfernen des

Mulcheinsatzes erschwert werden kann. Den

Mulcheinsatz nach jedem Gebrauch aus dem

Auswurfkanal entfernen und gründlich von allen

Grasresten reinigen.

D–23

Wartung

Unterseite der Mäherhaube

Unterseite der Mäherhaube sauber halten.

Insbesondere sind die Kicker frei von Grasresten zu halten (Abb. 29).

Waschmethode

1.

Mäher auf einer ebenen Fläche in der Nähe eines

Gartenschlauches abstellen.

2.

Motor anlassen.

3.

Den laufenden Gartenschlauch in Höhe der

Schiebestange halten und den Wasserstrahl auf den Boden genau vor dem rechten Hinterrad richten (Abb. 28). Das rotierende Schnittmesser zieht das Wasser unter das Gehäuse und spült

Schnittrückstände heraus. Das Wasser einige

Minuten lang laufen lassen, oder solange, bis keine Schnittrückstände mehr unter dem

Gehäuse herausgespült werden.

1.

Rechtes Hinterrad

1

Abbildung 28

4.

Den Motor abstellen.

5.

Gartenschlauch zudrehen.

1093

6.

Mäher wieder anlassen und für einige Minuten laufen lassen, um Feuchtigkeit am Mäher und seinen Bauteilen abzuschleudern.

Abschabmethode

Wenn nicht alle Rückstande unter dem Mähdeck durch Waschen beseitigt werden können, Mäher kippen und Grasreste durch Abschaben entfernen.

1.

Zündkerzenkabel abziehen.

2.

Benzin ablassen; siehe Ablassen des Benzins,

Seite 17.

WARNUNG

POTENTIELLE GEFAHR

Benzin ist extrem leicht entflammbar, hochexplosiv und kann unter bestimmten

Bedingungen Verletzungen oder

Sachschäden verursachen.

WAS KANN PASSIEREN

Wenn der Rasenmäher gekippt wird, kann aus dem Vergaser oder Kraftstofftank

Kraftstoff auslaufen.

WIE DIE GEFAHR VERMIEDEN

WERDEN KANN

Um zu vermeiden, daß Kraftstoff verschüttet wird, den Motor solange laufen lassen, bis das Benzin verbraucht ist, oder das Benzin mit einer Handpumpe entfernen, niemals mit einem Siphon.

3.

Falls am Mäher ein Grasfangsack installiert ist,

Klappe am Mähergehäuse schließen und

Grasfangsack entfernen.

D–24

4.

Mäher auf linke Seite kippen (Abb. 29). Drehen des Messers vermeiden, da dies zu Problemen beim Anlassen führen kann.

1

Abbildung 29

1.

Umlenkbleche

5.

Schmutz und Grasreste mit einem Schaber aus

Hartholz entfernen. Grate und scharfe Kanten vermeiden.

6.

Mäher in aufrechte Position stellen.

7.

Benzintank auffüllen.

8.

Zündkerzenkabel wieder anschließen.

1973

Wartung

D–25

Lagerung

1.

Zur Einlagerung über lange Zeit hinweg den

Kraftstoff aus dem Tank ablassen oder einen

Stabilisator beigeben. Zum Benzin-Ablassen, siehe “Benzin-Ablassen”. Danach den Motor starten und so lange im Leerlauf laufen lassen, bis der gesamte Restkraftstoff verbraucht wurde.

Noch zwei Startversuche unternehmen, um sicherzustellen, daß kein Benzin mehr im Motor ist. Wird das Benzin nicht abgelassen, bilden sich gummiartige Ablagerungen, die zu schlechter Motorleistung und sogar

Startproblemen führen.

Kraftstoff kann nur dann im Tank gelassen werden, wenn dem Kraftstoff ein Stabilisator wie z.B. der Toro-Stabilisator/Zusatz vor der

Einlagerung beigemengt wird. Der Stabilisator/

Zusatz von Toro ist ein Erdöldestillat. Toro rät von der Verwendung von Stabilisatoren auf

Alkoholbasis wie Äthanol, Methanol oder

Isopropyl ab. Den Kraftstoffstabilisator in der auf dem Behälter angegebenen Menge beigeben.

Unter normalen Bedingungen bleiben

Kraftstoffzusätze 6-8 Monate im Kraftstoff wirksam.

2.

Das Öl ablassen: siehe Kurbelgehäuseölwechsel.

Nach Ablassen des Öls das Kurbelgehäuse erst wieder mit Öl auffüllen, nachdem die folgenden

Schritte (3–10) durchgeführt worden sind.

3.

Die Zündkerze entfernen und 30 ml (2 Eßlöffel)

SAE 30-Öl in die Zylinderbohrung gießen.

Langsam am Starterseil ziehen, um die

Innenseite des Zylinders zu beschichten. Die

Zündkerze anbringen und auf 20 N m (15 ft–lb).

anziehen. NICHT DAS KABEL AN DER

ZÜNDKERZE ANBRINGEN.

4.

Das Mähergehäuse reinigen; siehe “Reinigung des Mähergehäuses”.

5.

Den Zustand des Schnittmessers kontrollieren: siehe “Inspektion/Ausbau/Schärfen des

Schnittmessers”.

6.

Alle Muttern und Schrauben anziehen.

7.

Schmutz, Spreu, Grasreste und Schmiere von den Außenteilen des Motors, Schutzblechen und dem Gehäuseoberteil entfernen.

8.

Den Luftfilter reinigen; siehe Wartung des

Luftfilters.

9.

Die Räder schmieren; siehe Abschnitt

“Schmierung”.

10. Rostige oder abgesprungene Farbstellen ausbessern. Toro Re-Kote Farbe ist bei jedem

TORO-Kundendienst erhältlich.

11. Das Kurbelgehäuse wieder mit Öl füllen; siehe

“Kurbelgehäuse mit Öl füllen”.

12. Den Mäher an einem sauberen, trockenen Ort aufbewahren. Den Mäher abdecken, um ihn sauber und geschützt zu halten.

D–26

Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement