Toro 53cm Heavy-Duty Recycler/Rear Bagging Lawnmower User manual

Toro 53cm Heavy-Duty Recycler/Rear Bagging Lawnmower User manual

ProLine 53cm Recycler

)

Heckfangkorb

/

Handrasenmäher mit Selbstantrieb

Modellnr. 22177TE – 250000001 und höher

Form No. 3352-499

Bedienungsanleitung

Registrieren Sie Ihr Produkt unter www.Toro.com

Übersetzung des Originals (DE)

Sie sollten diese Anleitung immer in Reichweite der betreffenden Einheit aufbewahren. Tauschen Sie die

Betriebsanleitung unverzüglich aus, wenn sie beschädigt wird oder nicht mehr lesbar ist. Sie können einen Ersatz beim Motorhersteller anfordern.

Inhalt

Einführung

Sicherheit

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Allgemeine Hinweise zur Sicherheit von Rasenmähern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Schalldruck . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Seite

2

3

Schallleistung

Vibration

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Sicherheits- und Bedienungsschilder

Montage

Einbau der Auswurfkanalabdeckung

. . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Einbauen des Griffs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Einbau des Kraftstofftanks und der -leitung . . . .

. . . . . . . . . .

8

8

6

8

9

5

5

3

5

Vor dem Start . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Auffüllen des Kurbelgehäuses mit Öl . . . . . . . . .

Betanken mit Benzin

Betrieb

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Bedienelemente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Starten des Motors . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Abstellen des Motors . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Betrieb des Messers- und des Selbstantriebs . . . .

11

12

12

12

10

11

9

9

Einsatz der Auswurfkanalabdeckung

Kontrolle der Messerbremskupplung

Einstellen der Schnitthöhe

Betriebshinweise

Wartung

. . . . . . . . . .

. . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . .

Verwenden des Grasfangkorbs . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Empfohlener Wartungsplan

Prüfen des Motorölstands

. . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Kontrolle der Messerbremskupplung . . . . . . . . . .

Reinigen der Unterseite des Rasenmähergehäuses . . . . . . . . . . . . . . . . .

Reinigen Sie den Auswurfkanal und die -abdeckung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Warten des Luftfilters

Wechseln des Motoröls

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Warten des Schnittmessers

Reinigen der Abdeckung der Messerbremskupplung

. . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . .

Entleeren des Kraftstofftanks und Reinigen des Kraftstofffilters . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Reinigen unter der Riemenabdeckung

Schmieren der Gelenkarme

. . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . .

16

18

18

19

19

12

13

15

15

19

23

20

20

21

21

23

24

24

W

2005 – The Toro Company

8111 Lyndale Avenue South

Bloomington, MN 55420-1196

2

Einstellen des Selbstantriebs

Warten der Zündkerze

Wechseln des Ölfilters

. . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Seite

24

Schmierung des Getriebes . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Einstellen des Messerbremszuges . . . . . . . . . . . .

Warten der Räder

Einlagerung

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

25

25

26

26

Vorbereiten der Kraftstoffanlage

Vorbereitung des Motors

. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Allgemeine Angaben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Entfernen des Rasenmähers aus der Einlagerung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Zubehörteile . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Fehlersuche und -behebung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

27

28

28

28

28

28

28

29

Einführung

Lesen Sie diese Anleitung bitte gründlich durch, um sich mit dem Betrieb und der Wartung des Produktes vertraut zu machen. Die Informationen in dieser Anleitung können dazu beitragen, Verletzungen und Sachschäden zu vermeiden.

Obwohl Toro sichere Produkte konstruiert und herstellt, sind

Sie selbst für den korrekten und sicheren Betrieb des

Produktes verantwortlich.

Wenden Sie sich hinsichtlich Informationen zu Produkten und Zubehör sowie Angaben zu Ihrem örtlichen Vertragshändler oder zur Registrierung des Produkts direkt an Toro unter www.Toro.com.

Wenden Sie sich an Ihren Toro Vertragshändler oder

Kundendienst, wenn Sie eine Serviceleistung, Toro

Originalersatzteile oder weitere Informationen benötigen.

Haben Sie dafür die Modell- und Seriennummern der

Maschine griffbereit. Bild 1 zeigt die Position der Modellund Seriennummern am Produkt.

1

Bild 1

1. Position der Modell- und Seriennummern

Kontaktieren Sie uns unter www.Toro.com

Alle Rechte vorbehalten

Druck: USA

Tragen Sie hier bitte die Modell- und Seriennummern der

Maschine ein:

Modellnr.:

Seriennr.:

Diese Anleitung enthält Warnhinweise, die auf mögliche

Gefahren hinweisen, sowie besondere Sicherheitshinweise, um Sie und andere vor Körperverletzungen bzw. Tod zu bewahren.

Gefahr

,

Warnung

und

Vorsicht

sind Signalwörter, durch die der Grad der Gefahr gekennzeichnet wird. Gehen

Sie aber ungeachtet des Gefahrengrades immer sehr vorsichtig vor.

Gefahr

zeigt extrem gefährliche Situationen an, die zu schweren oder sogar tödlichen Verletzungen

führen

, wenn die empfohlenen Sicherheitsmaßnahmen nicht befolgt werden.

Warnung

zeigt eine gefährliche Situation an, die zu schweren oder sogar tödlichen Verletzungen führen

kann

, wenn die empfohlenen Sicherheitsmaßnahmen nicht befolgt werden.

Vorsicht

zeigt eine gefährliche Situation an, die zu leichteren Verletzungen führen kann, wenn die empfohlenen Sicherheitsmaßnahmen nicht befolgt werden.

In dieser Anleitung werden zwei weitere Ausdrücke benutzt, um Informationen hervorzuheben.

Wichtig

lenkt Ihre Aufmerksamkeit auf besondere mechanische

Informationen, und

Hinweis:

hebt allgemeine Angaben hervor, denen Sie besondere Beachtung schenken sollten.

Sicherheit

Der unsachgemäße Einsatz oder die falsche Wartung dieses Rasenmähers kann zu Verletzungen führen.

Befolgen Sie zur Reduzierung der Verletzungsgefahr diese Sicherheitsanweisungen.

Dieser Rasenmäher wurde von Toro für einen angemessenen und sicheren Betrieb ausgelegt.

Das

Nichtbeachten der folgenden Anweisungen kann jedoch zu

Verletzungen führen.

Um die maximale Sicherheit, optimale Leistung und das nötige Wissen über die Maschine zu erhalten, müssen Sie und jeder andere Benutzer des

Rasenmähers den Inhalt der vorliegenden Anleitung vor dem Anlassen des Motors sorgfältig lesen und verstehen. Besondere Beachtung ist dem

Gefahrensymbol zu schenken, welches Vorsicht,

Warnung oder Gefahr Sicherheitshinweis bedeutet.

Lesen und verstehen Sie die Anweisungen, da sie wichtig für die Sicherheit sind. Das Nichtbeachten der

Anweisungen kann zu Körperverletzungen führen.

Allgemeine Hinweise zur

Sicherheit von Rasenmähern

Die folgenden Anleitungen basieren auf der ISO–Norm

5395.

Diese Maschine kann Hände und Füße amputieren und

Gegenstände aufschleudern. Das Nichtbeachten der folgenden Sicherheitsvorschriften kann zu schweren

Verletzungen oder zum Tod führen.

Schulung

Lesen Sie diese Anweisungen gründlich durch.

Machen Sie sich mit den Bedienelementen und dem korrekten Einsatz des Geräts vertraut.

Lassen Sie den Rasenmäher nie von Kindern oder

Personen bedienen, die mit diesen Anweisungen nicht vertraut sind. Das Alter des Fahrers kann durch lokale

Vorschriften eingeschränkt sein.

Bedenken Sie immer, dass der Bediener die

Verantwortung für Unfälle oder Gefahren gegenüber anderen und ihrem Eigentum trägt.

Verstehen Sie alle Erläuterungen der am Rasenmäher und in der Anleitung verwendeten Symbole.

Benzin

WARNUNG

— Kraftstoff ist leicht entzündlich. Befolgen

Sie die nachstehenden Sicherheitsvorkehrungen:

Bewahren Sie Kraftstoff nur in zugelassenen

Vorratskanistern auf.

Betanken Sie nur im Freien, und rauchen Sie dabei nie.

Betanken Sie die Maschine, bevor Sie den Motor anlassen. Entfernen Sie bei laufendem oder heißem

Motor nie den Tankdeckel oder betanken die

Maschine.

3

Versuchen Sie, wenn Benzin verschüttet wurde nie, den Motor zu starten, sondern schieben den

Rasenmäher vom verschütteten Kraftstoff weg und vermeiden offene Flammen, bis die Verschüttung verdunstet ist.

Schrauben Sie den Tank– und Benzinkanisterdeckel wieder fest auf.

Vorbereitung

Tragen Sie beim Mähen immer feste Schuhe und lange

Hosen. Fahren Sie die Maschine nie barfuss oder mit

Sandalen.

Inspizieren Sie den Arbeitsbereich gründlich und entfernen Steine, Stöcke, Drähte, Knochen und andere

Fremdkörper.

Prüfen Sie vor der Inbetriebnahme visuell, ob alle

Schutzvorrichtungen und Sicherheitsgeräte, wie z. B.

Ablenkbleche und/oder Grasfangkörbe einwandfrei montiert sind und richtig funktionieren.

Überprüfen Sie vor dem Einsatz immer, ob die

Schnittmesser, –schrauben und das Mähwerk abgenutzt oder beschädigt sind. Tauschen Sie abgenutzte oder defekte Messer und –schrauben als komplette Sätze aus, um die Wucht der Messer beizubehalten.

Anlassen

Kuppeln Sie alle Messer und Antriebskupplungen aus und stellen die Schaltung auf Neutral, bevor Sie den

Motor starten.

Kippen Sie den Rasenmäher nie, wenn Sie den Motor anlassen, es sei denn, Sie müssen ihn zum Starten kippen. Kippen Sie ihn in solchen Fällen nie weiter als unbedingt erforderlich und nur den Teil, der vom

Benutzer entfernt ist.

Starten Sie den Motor vorsichtig und entsprechend den

Anweisungen, wobei Sie die Füße so weit wie möglich vom/von den Messer(n) fernhalten, d.h. stellen Sie sich nie vor den Auswurfkanal.

Betrieb

Mähen Sie nie, wenn sich Personen, insbesondere

Kinder oder Haustiere, in der Nähe aufhalten.

Mähen Sie nur bei Tageslicht oder guter künstlicher

Beleuchtung.

Vermeiden Sie, wo es geht, den Einsatz in nassem

Gras.

Achten Sie auf Kuhlen und andere versteckte

Gefahrenstellen im Gelände.

Halten Sie Hände und Füße von sich drehenden Teilen fern. Bleiben Sie immer von der Auswurföffnung fern.

Heben oder tragen Sie den Rasenmäher nie bei laufendem Motor.

Gehen Sie mit größter Vorsicht vor, wenn Sie rückwärts fahren oder Sie einen fußgängergesteuerten

Rasenmäher zu sich ziehen.

Gehen Sie immer; laufen Sie nie.

Gefälle:

– Versuchen Sie nicht, steile Hänge zu mähen.

– Gehen Sie an Hängen äußert vorsichtig vor.

– Mähen Sie quer zum Hang, d.h. nie aufoder abwärts, und gehen Sie beim Wenden zur

Hangseite mit größter Vorsicht vor.

– Achten Sie an Hängen immer auf eine gute

Bodenhaftung.

Stellen Sie den Gasbedienungshebel auf Langsam, wenn Sie den Fahrantrieb einkuppeln, besonders bei hohen Gängen. Reduzieren Sie an Hängen und bevor

Sie scharf wenden Ihre Geschwindigkeit, um einem

Umkippen und einem Kontrollverlust vorzubeugen.

Stellen Sie das Messer ab, wenn Sie den Rasenmäher zwischen Mähbereichen transportieren und der

Rasenmäher zum Transport zum Überqueren von

Flächen (außer Grünflächen) gekippt werden muss.

Lassen Sie den Motor nie in unbelüfteten Räumen laufen, da sich dort gefährliche Kohlenmonoxidgase ansammeln können.

Stellen Sie den Motor in den folgenden Situationen ab:

– Wenn Sie den Rasenmäher verlassen.

– Vor dem Auftanken.

– Vor dem Entfernen der Heckfanganlage.

– Vor dem Verstellen der Schnitthöhe. Es sei denn, die Einstellung lässt sich von der Fahrerposition aus bewerkstelligen.

Stellen Sie den Motor ab und ziehen Sie den

Zündkerzenstecker ab.

– Vor dem Entfernen von Behinderungen und

Verstopfungen aus dem Auswurfkanal.

– Vor dem Prüfen, Reinigen oder Ausführen von

Wartungsarbeiten am Rasenmäher.

– Nach dem Aufprall auf einen Festkörper und

Prüfen des Rasenmähers auf eventuelle Defekte; führen Sie dann die erforderlichen Reparaturen durch, bevor Sie den Rasenmäher starten und in

Betrieb nehmen.

– Beim Auftreten von ungewöhnlichen Vibrationen am Rasenmäher (sofort überprüfen).

4

Verringern Sie die Stellung des Fahrantriebshebels, wenn Sie die Motor abstellen, und schließen Sie nach dem Mähen den Kraftstoffhahn.

Achten Sie beim Überqueren und in der Nähe von

Straßen auf den Verkehr.

Wartung und Lagerung

Halten Sie alle Muttern und Schrauben fest angezogen, damit das Gerät in einem sicheren Betriebszustand bleibt.

Verwenden Sie kein Hochdruckgerät zum Waschen der

Maschine.

Bewahren Sie den Rasenmäher nie mit Benzin im

Tank oder innerhalb eines Gebäudes auf, wo Dämpfe eine offene Flamme oder Funken erreichen könnten.

Lassen Sie den Motor abkühlen, bevor Sie die

Maschine in einem geschlossenen Raum abstellen.

Halten Sie, um das Brandrisiko zu verringern, den

Motor, Auspuff, das Batteriefach und den Benzintank von Gras, Laub und überflüssigem Fett frei.

Prüfen Sie die Bestandteile des Grasfangkorbs und des

Auswurfschutzbleches häufig, und wechseln Sie sie ggf. mit den vom Hersteller empfohlenen Teilen aus.

Tauschen Sie abgenutzte und beschädigte Teile aus

Sicherheitsgründen aus.

Wechseln Sie defekte Auspuffe aus.

Entleeren Sie den Kraftstofftank bei Bedarf nur im

Freien.

Verändern Sie nie die Einstellung des

Motorfliehkraftreglers, und überdrehen Sie niemals den Motor. Durch das Überdrehen des Motors steigt die Verletzungsgefahr.

Achten Sie beim Einstellen des Rasenmähers sorgfältig darauf, dass Sie Ihre Finger nirgendwo zwischen den sich bewegenden Messern und starren

Teilen verklemmen.

Für eine optimale Leistung und Sicherheit sollten Sie nur Toro Originalersatzteile und –zubehör kaufen.

Verwenden Sie nie ungefähr passende Teile und

Zubehör; diese sind u.U. gefährlich.

Schalldruck

Diese Maschine erzeugt einen maximalen Schalldruckpegel, der am Ohr des Benutzers auf der Grundlage von

Messungen an baugleichen Maschinen nach Richtlinie

98/37/EG 88 dBA beträgt.

Schallleistung

Diese Maschine entwickelt nach Messungen an baugleichen Maschinen laut Richtlinie 2000/14/EG einen

Schallleistungspegel von 100 dBA.

Vibration

Diese Maschine hat auf der Grundlage von Messungen an baugleichen Maschinen gemäß der Richtlinie 98/37/EG an der/dem Hand/Arm der Bedienungsperson ein maximales

Vibrationsniveau von 5,5 m/s

2

.

5

Sicherheits- und Bedienungsschilder

Die Sicherheits- und Bedienungsschilder sind gut sichtbar; sie befinden sich in der Nähe der möglichen Gefahrenbereiche. Beschädigte oder verloren gegangene Schilder müssen ausgetauscht bzw. ersetzt werden.

93-6654

1. Gefahr durch vom Mähwerk herausgeschleuderte Gegenstände:

Lassen Sie das Ablenkblech immer montiert.

2. Gefahr einer Schnittwunde und/oder der Amputation von

Händen oder Füßen durch Mähwerkmesser: Halten Sie sich von beweglichen Teilen fern.

1. Warnung: Lesen Sie die

Bedienungsanleitung

.

2. Gefahr durch fliegende Teile:

Achten Sie darauf, dass Unbeteiligte den Sicherheitsabstand zum Gerät einhalten.

93-6655

3. Gefahr durch vom Mähwerk herausgeschleuderte Gegenstände: Lassen Sie das

Ablenkblech immer montiert.

4. Gefahr einer Schnittwunde und/oder der Amputation von

Händen oder Füßen durch

Mähwerkmesser: Halten Sie sich von beweglichen Teilen fern.

5. Achtung: Stellen Sie den

Motor ab, bevor Sie die

Maschine verlassen.

93-6664

1. Weitere Informationen zum Einfetten des Fahrantriebs nach jeweils 25 Betriebsstunden und des Getriebes nach jeweils

100 Betriebsstunden finden Sie in der

Bedienungsanleitung

.

Herstellermarke

1. Gibt an, dass das Messer Teil der Originalmaschine des

Herstellers ist.

6

1. Choke

2. Schnell

3. Kontinuierliche variable

Einstellung

4. Langsam

5. Motor: Stopp

98-2048

6. Stellen Sie den Gasbedienungshebel in die Stellung

„Choke“. Ziehen Sie am

Kabel, um den Motor zu starten. Schieben Sie dann den Gasbedienungshebel in die Stellung „Schnell“.

7. Lassen Sie den Bügel los, um das Schneidmesser auszukuppeln.

8. Schieben Sie den Bügel nach oben, um das Schneidmesser einzukuppeln.

9. Bewegen Sie den Bügel zum

Griff, um den Fahrantrieb einzukuppeln.

10. Vorwärtsgeschwindigkeiten

11. Neutral

98-4387

1. Warnung: Tragen Sie einen Gehörschutz.

7

Montage

Hinweis:

Bestimmen Sie die linke und rechte Seite der

Maschine anhand der üblichen Einsatzposition.

Einbauen des Griffs

1.

Montieren Sie den Griff mit 2 Kopfschrauben (5/16-18 x

1-1/4 Zoll), Scheiben und den dünnen Nylonsicherungsmuttern an der Außenseite des Rasenmähergehäuses.

2.

Befestigen Sie die Grifflaschen mit zwei Kopfschrauben

(5/16–18 x 1-1/2 Zoll), Scheiben und Nylonsicherungsmuttern am Griff (Bild 2).

Einbau des Kraftstofftanks und der -leitung

1.

Schrauben Sie die beiden Blechschrauben unten in den

Kraftstofftank ein und entfernen die Schrauben dann wieder (Bild 3).

4

3

2

2

1

4

3

1. Grifflasche

2. Korbstützstange

Bild 2

m-534

3. Sicherungsmutter (2)

4. Griff

Hinweis:

Sie können die Griffhöhe nach Belieben einstellen. Stellen Sie sich hinter die Maschine, um die angenehmste Höhe zu bestimmen. Stecken Sie, um die

Griffhöhe einzustellen, die Kopfschrauben, die mit den

Sicherungsmuttern die Grifflaschen befestigen, in die passenden Befestigungslöcher in den Laschen.

3.

Schieben Sie die Korbstützstange durch das zweite der oberen Befestigungslöcher im Griff und befestigen Sie jede Seite mit einer Sicherungsmutter (Bild 2).

4.

Befestigen Sie die Bowdenzüge mit einer Kabelbinde unter der Korbstützstange am linken Griff.

5

1

530

1. Tankunterseite

2. Kraftstofftank-Halterung

3. Kunststoffclips

Bild 3

4. Kraftstofftank

5. Blechschraube (2)

2.

Haken Sie die Kunststoffclips an der Vorderseite des

4.

Kraftstofftanks in das Kraftstofftank-Halterung ein

(Bild 3).

3.

Befestigen Sie den Kraftstofftank mit den beiden

Blechschrauben an der Tankunterseite (Bild 3).

Ziehen

Sie die Schrauben nicht zu fest.

Entfernen Sie die rote Kappe vom Ende der Kraftstoffleitung und vom Ende des Krümmers am Kraftstofftank (Bild 4).

2

3

1

Bild 4

3. Kraftstoffhahn m-7283

1. Kraftstoffleitung

2. Krümmer

5.

Schieben Sie das Ende der Kraftstoffleitung auf den

Krümmer (Bild 4).

6.

Befestigen Sie die Kraftstoffleitung dort mit der

Schelle (Bild 4).

8

Einbau der

Auswurfkanalabdeckung

1.

Öffnen Sie die Auswurfkanalklappe am Griff durch

Vorwärtsziehen und nach hinten Ziehen (Bild 5).

Halten Sie den Griff der Auswurfkanalklappe, damit sie nicht unter Federdruck zurückspringen kann, während Sie die Abdeckung einsetzen.

1

2

Vor dem Start

Auffüllen des Kurbelgehäuses mit Öl

Füllen Sie in das Kurbelgehäuse zunächst 0,88 l Öl ein.

Verwenden Sie nur ein hochwertiges waschaktives Öl, wie z.B. SAE 30 oder SAE 10W30 mit der Klassifizierung SF,

SG, SH oder SJ durch das American Petroleum Institute

(API).

Mit Ölfilter

Ohne Ölfilter

Ölfüllmenge

0,88 l

0,70 l

Stellen Sie vor jedem Einsatz sicher, dass der Ölstand zwischen den Marken „Add (Nachfüllen)“ und „Full

(Voll)“ am Peilstab steht (Bild 7).

1. Griff –

Auswurfkanalklappe m-1914

Bild 5

2. Abdeckung im

Uhrzeigersinn gedreht

2.

Drehen Sie, da die Abdeckung etwas breiter als die

Öffnung des Auswurfkanals ist, diese beim Einführen leicht im Uhrzeigersinn (Bild 5).

Hinweis:

Stellen Sie sicher, dass der Pfeil auf dem

Schild der Abdeckung nach oben zeigt.

3.

Schieben Sie die Abdeckung so weit ein, dass der

Federclip an der Unterseite der Abdeckung einschnappt.

Dadurch wird sie sicher im Auswurfkanal befestigt

(Bild 6).

1

m-1915

Bild 6

1. Federclip

4.

Lassen Sie den Griff an der Auswurfkanalklappe wieder los, um die Oberseite der Abdeckung zu verriegeln.

2

3

m-7277

1

m-7278

Bild 7

3. Add (Nachfüllen) 1. Peilstab

2. Full (Voll)

Hinweis:

Gießen Sie bei einem leeren Kurbelgehäuse ca.

drei Viertel der kompletten Füllmenge Öl in das Kurbelgehäuse. Befolgen Sie dann die Anweisungen in diesem

Abschnitt.

Zum Nachfüllen von Öl:

1.

Bewegen Sie den Rasenmäher auf eine ebene Fläche.

2.

Reinigen Sie den Bereich um den Peilstab (Bild 7).

3.

Entfernen Sie den Peilstab, indem Sie den Deckel entgegen dem Uhrzeigersinn drehen und herausziehen.

4.

Wischen Sie den Peilstab mit einem sauberen Lappen ab.

5.

Stecken Sie den Ölpeilstab vollständig in den

Einfüllstutzen ein.

Hinweis:

Führen Sie den Peilstab nicht vollständig ein, damit Sie den Ölstand richtig messen können.

6.

Ziehen Sie den Peilstab heraus.

7.

Lesen Sie den Ölstand am Peilstab ab (Bild 7).

9

8.

Gießen Sie, wenn der Ölstand unter der Nachfüllen-

Marke ist, nur so viel Öl

langsam

in den Einfüllstutzen, dass der Ölstand die Voll-Marke am Peilstab erreicht.

Wichtig

Überfüllen Sie das Kurbelgehäuse nicht, weil es sonst zu einem Motorschaden kommt. Lassen Sie

überflüssiges Öl ablaufen, bis der Peilstab Voll anzeigt.

9.

Stecken Sie den Peilstab in den Einfüllstutzen und drehen Sie dann den Deckel im Uhrzeigersinn, bis er fest ist.

Betanken mit Benzin

Verwenden Sie sauberes, frisches, bleifreies Benzin mit einer Mindestoktanzahl von 87. Kaufen Sie, damit das

Benzin frisch bleibt, nie mehr als ungefähr einen Monatsvorrat an Benzin. Die Verwendung von bleifreiem Benzin reduziert Ablagerungen im Brennraum und verlängert die

Motorlaufzeit. Sie können verbleites Normalbenzin verwenden, wenn bleifreies Benzin nicht erhältlich ist.

Wichtig

Vermischen Sie nie Benzin mit Öl.

Wichtig

Verwenden Sie nie Methanol, Benzin mit

Methanol, Gasohol mit mehr als 10 % Ethanol, Superbenzin oder Propan. Der Einsatz dieser Kraftstoffe kann zu einem

Schaden an der Kraftstoffanlage des Motors führen.

Wichtig

Verwenden Sie nie Benzin, das seit der letzten

Saison oder länger eingelagert wurde.

Gefahr

Benzin ist unter bestimmten Bedingungen extrem leicht entflammbar und hochexplosiv. Feuer und

Explosionen durch Benzin können Verbrennungen und Sachschäden verursachen.

Betanken Sie die Maschine nur im Freien und wenn der Motor kalt ist. Wischen Sie verschüttetes Benzin auf.

Füllen Sie den Kraftstofftank nicht ganz auf.

Füllen Sie Benzin in den Tank, bis ein Stand von 6 bis 13 mm unterhalb des Randes des

Einfüllstutzens erreicht ist. Der Freiraum im

Tank ist für die Ausdehnung des Benzins erforderlich.

Rauchen Sie beim Umgang mit Benzin unter keinen Umständen, halten Sie Benzin von offenem Feuer fern und vermeiden Sie jedes

Risiko von Funkenbildung.

Sie dürfen Reservebenzin nur in zugelassenen

Kanistern und an einem für Kinder unzugänglichen Ort aufbewahren.

Kaufen Sie nie einen Benzinvorrat für mehr als

30 Tage.

Gefahr

Beim Tanken kann sich unter bestimmten Bedingungen eine statische Ladung aufbauen und das Benzin entzünden. Feuer und Explosionen durch Benzin können Verbrennungen und

Sachschäden verursachen.

Stellen Sie Benzinkanister vor dem Auffüllen immer vom Fahrzeug entfernt auf den Boden.

Befüllen Sie den Benzinkanister nicht in einem

Fahrzeug oder auf einer Ladefläche bzw. einem

Anhänger, weil Teppiche im Fahrzeug und

Plastikverkleidungen auf Ladeflächen den

Kanister isolieren und den Abbau von statischen Ladungen verlangsamen können.

Nehmen Sie Geräte mit Benzinmotor, soweit dies durchführbar ist, von der Ladefläche bzw.

vom Anhänger und stellen diese zum Auffüllen mit den Rädern auf den Boden.

Falls das nicht möglich ist, betanken Sie die betreffenden Geräte auf der Ladefläche bzw.

dem Anhänger von einem tragbaren Kanister und nicht von einer Zapfsäule aus.

Wenn Sie von einer Zapfsäule aus tanken, müssen Sie das Mundstück immer in Kontakt mit dem Rand des Kraftstofftanks bzw. der

Kanisteröffnung halten, bis der Tankvorgang abgeschlossen ist.

10

Verwenden Sie während des Betriebs und der Einlagerung regelmäßig einen Kraftstoffstabilisator bzw. Kraftstoffzusatz. Ein Kraftstoffstabilisator / Zusatzstoff sorgt für eine Reinigung des Motors während des Betriebs und verhindert eine Verharzung des Motors während einer

Einlagerung.

Wichtig

Verwenden Sie, abgesehen von Kraftstoffstabilisator, keine weiteren Kraftstoffzusätze. Verwenden

Sie keine Kraftstoffstabilisatoren auf Alkoholbasis wie

Ethanol, Methanol oder Isopropanol.

1.

Reinigen Sie den Bereich um den Tankdeckel (Bild 8).

1

2

Betrieb

Hinweis:

Bestimmen Sie die linke und rechte Seite der

Maschine anhand der üblichen Einsatzposition.

Stellen Sie vor jedem Mähen sicher, dass der Selbstantrieb und der Sicherheitsschaltbügel einwandfrei funktionieren.

Wenn Sie den Sicherheitsschaltbügel loslassen, müssen das Messer und der Selbstantrieb zum Stillstand kommen.

Wenn das nicht der Fall ist, setzen Sie sich mit Ihrem Toro

Vertragshändler in Verbindung.

Vorsicht

Der Geräuschpegel dieser Maschine beträgt am

Ohr des Benutzers mehr als 85 dBA, und dies kann bei einem längeren Einsatz Gehörschäden verursachen.

Tragen Sie während des Arbeitseinsatzes der

Maschine einen Gehörschutz.

3

1. Einfüllstutzen/Ölpeilstab

2. Tankdeckel m-7279

Bild 8

3. Luftfilter

2.

Nehmen Sie den Deckel vom Kraftstofftank ab.

3.

Füllen Sie so lange bleifreies Benzin in den Tank, bis der Füllstand 6 bis 13 mm unter der Unterseite der

Tankoberseite steht.

Füllen Sie nicht bis in den

Einfüllstutzen hoch ein.

Wichtig

Lassen Sie immer einen Raum von mindestens

6 mm Höhe unter der Oberseite des Tanks frei, da Benzin

Platz zum Ausdehnen benötigt.

4.

Schrauben Sie den Tankdeckel wieder fest auf und wischen alle Verschüttungen auf.

1

1. Vorsicht

Bild 9

2. Tragen Sie einen

Gehörschutz.

Bedienelemente

2

Der Sicherheitsschaltbügel, Gasbedienungshebel und der

Startergriff befinden sich am oberen Griffteil, siehe Bild 10.

2

3

1

1. Sicherheitsschaltbügel

2. Gasbedienungshebel

Bild 10

3. Startergriff

222

11

Starten des Motors

1.

Stecken Sie den Zündkerzenstecker wieder auf die

Zündkerze auf (Bild 11).

1

m-7280

Bild 11

1. Zündkerzenstecker

2.

Öffnen Sie den Kraftstoffhahn (Bild 8).

3.

Stellen Sie den Gasbedienungshebel auf (

Choke

)

(Bild 10).

4.

Stellen Sie den Fahrgeschwindigkeitshebel auf

(

Neutral

) (Bild 12).

1

1. Fahrgeschwindigkeitshebel

Bild 12

224

5.

Ziehen Sie leicht am Startergriff (Bild 8), bis Sie einen

Widerstand spüren. Ziehen Sie ihn dann kräftig durch.

6.

Verstellen Sie den Gasbedienungshebel und den Fahrgeschwindigkeitshebel nach Bedarf, wenn der Motor angesprungen ist.

Hinweis:

Sollte der Motor nach drei Versuchen nicht anspringen, wiederholen Sie die Schritte 3 bis 6.

Abstellen des Motors

1.

Lassen Sie den Sicherheitsschaltbügel los und schieben Sie Gasbedienungshebel auf (

Aus

).

2.

Ziehen Sie den Zündkerzenstecker ab, wenn Sie den

Rasenmäher außer Betrieb nehmen oder unbeaufsichtigt zurücklassen.

Betrieb des Messers- und des

Selbstantriebs

1.

Der Sicherheitsschaltbügel sollte sich in der Stellung

A

befinden (Bild 13).

A

B

C m-3769

Bild 13

2.

Schieben Sie den Sicherheitsschaltbügel nach rechts und heben Sie ihn auf die Stellung

B

an, um das

Messer einzukuppeln (Bild 13).

3.

Drücken Sie den Sicherheitsschaltbügel gegen den

Griff in die Stellung

C

, um den Antrieb einzukuppeln

(Bild 13).

Hinweis:

Wenn Sie den Fahrantrieb auskuppeln, das

Messer jedoch eingekuppelt lassen möchten, lassen Sie den Sicherheitsschaltbügel langsam auf die Stellung

B

zurückgehen. Drücken Sie, um den Selbstantrieb bei ausgekuppeltem Messer eingekuppelt zu lassen, den

Sicherheitsschaltbügel gegen den Griff auf

C

, ohne ihn nach rechts zu schieben.

Der Rasenmäher hat drei Fahrgeschwindigkeiten.

1

ist langsam,

2

ist Mittel und

3

ist schnell. Der Fahrgeschwindigkeitshebel befindet sich hinten an der Riemenabdeckung (Bild 12).

Hinweis:

Sie können die Fahrgeschwindigkeit durch Erhöhen oder Reduzieren des Abstandes zwischen Antriebsbügel und Griff variieren. Senken Sie den Antriebsbügel ab, um die Geschwindigkeit des Rasenmähers zu verringern, wenn Sie wenden oder die Rasenmähergeschwindigkeit für

Sie zu schnell ist. Wenn Sie den Antriebsbügel zu weit nach unten ablassen, kommt der Selbstantrieb zum Stillstand.

Drücken Sie den Antriebsbügel enger an den Griff heran, um die Fahrgeschwindigkeit zu erhöhen. Wenn Sie den Antriebsbügel ganz fest an den Griff drücken, bewegt sich der Rasenmäher mit dem Selbstantrieb am schnellsten. Schieben Sie den Fahrantrieb in die Stellung (

Neutral

), wenn Sie mit dem Rasenmäher mähen oder ihn unbeaufsichtigt lassen.

Einsatz der

Auswurfkanalabdeckung

1.

Stellen Sie den Motor ab und warten Sie, bis alle beweglichen Teile zum Stillstand gekommen sind.

2.

Montieren Sie die Abdeckung, siehe „Einbau der

Auswurfkanalabdeckung“ auf Seite 9.

12

3.

Bewegen Sie, um die Abdeckung zu entfernen, den

Griff der Auswurfklappe nach hinten und heben den

Federclip an der Unterseite der Abdeckung hoch.

Ziehen Sie die Abdeckung aus dem Auswurfkanal heraus, wenn sie entriegelt ist.

Hinweis:

Bei kräftigem oder sattem Gras kann sich

Schnittgut an der Auswurfkanalabdeckung oder darum herum ansammeln. Dadurch kann das Entfernen der

Abdeckung schwerer werden. Reinigen Sie die

Abdeckung nach jedem Einsatz.

Kontrolle der

Messerbremskupplung

Kontrollieren Sie den Sicherheitsschaltbügel vor jedem

Einsatz, um die einwandfreie Funktion der Messerbremskupplung (BBC) sicherzustellen.

Normaltest

1.

Stellen Sie den Motor ab und warten Sie, bis alle beweglichen Teile zum Stillstand gekommen sind.

2.

Bewegen Sie den Rasenmäher auf eine gepflasterte

Oberfläche, wo es nicht zu windig ist.

3.

Stellen Sie alle vier Räder auf die 64 mm Schnitthöheneinstellung ein (Bild 19).

4.

Stellen Sie den Fahrgeschwindigkeitshebel auf

N

(

Neutral

).

5.

Nehmen Sie eine halbe Seite Zeitungspapier und knüllen es klein genug zusammen, um es unter das

Mähwerk bringen zu können (ca. 76 mm Durchmesser), siehe Bild 14.

8.

Bewegen Sie den Sicherheitsschaltbügel in die niedrigste Stellung (Bild 15).

m-5085

Bild 15

9.

Heben Sie den Sicherheitsschaltbügel 2,5 cm unter den

Griff an; siehe Stellung

A

in Bild 16.

Hinweis:

Das Ventilatorgeräusch zeigt an, dass sich das Messer dreht.

1

A

B m-5085

Bild 16

1. 2,5 cm

10.

Lassen Sie den Sicherheitsschaltbügel los; siehe

Stellung

B

in Bild 17. Jetzt müssen Sie einen lauten

„Knall“ hören. Das Messer muss innerhalb von drei

Sekunden zum Stillstand kommen.

A

1

756

Bild 14

1. 12,7 cm

6.

Legen Sie das Zeitungspapierknäuel im Abstand von

12,7 cm vor den Rasenmäher (Bild 14).

7.

Lassen Sie den Motor an.

B m-5085

Bild 17

11.

Schieben Sie den Rasenmäher sofort über das

Zeitungspapierknäuel.

12.

Stellen Sie den Motor ab und warten Sie, bis alle beweglichen Teile zum Stillstand gekommen sind.

13

13.

Gehen Sie um den Rasenmäher herum und suchen das

Zeitungspapierknäuel. Wiederholen Sie, wenn das

Knäuel nicht unter das Mähwerk ging, die Schritte 6 bis 12.

14.

Ziehen Sie den Rasenmäher vom Zeitungspapier weg.

Wenn sich das Zeitungspapierknäuel aufgerollt hat oder zerschnitzelt wurde, hat sich das Messer nicht einwandfrei abgestellt, d.h. der Betrieb ist nicht sicher.

Setzen Sie sich dann mit Ihrem Toro Vertragshändler in Verbindung.

Um einem Problem mit dem BBC-System

vor

einer

Auswirkung auf den Betrieb nachzugehen, können Sie den folgenden Spezialtest durchführen.

Spezialtest

1.

Führen Sie die Schritte 1 bis 7 des Normaltests auf

Seite 13 durch.

2.

Bewegen Sie den Sicherheitsschaltbügel in die niedrigste Stellung (

B

in Bild 17).

3.

Heben Sie den Sicherheitsschaltbügel in die mittlere

Stellung, ungefähr 12,7 cm unter den Griff an

(Stellung

C

in Bild 18).

C

7.

Gehen Sie um den Rasenmäher herum und suchen das

Zeitungspapierknäuel. Wenn das Knäuel nicht unter das Mähwerk ging:

A. Legen Sie das Zeitungspapierknäuel im Abstand von 12,7 cm vor den Rasenmäher (Bild 14).

B. Lassen Sie den Motor an.

C. Führen Sie die Schritte 2 bis 6 oben durch.

8.

Ziehen Sie den Rasenmäher vom Zeitungspapier weg.

Wenn sich das Zeitungspapierknäuel aufrollt oder zerschnitzelt wurde, verschlechtert sich das BBC-

System u.U. dahingehend, dass sich ein unsicherer

Betriebszustand einstellt. Lassen Sie Ihren Mäher von

Ihrem Toro Vertragshändler kontrollieren und bei

Bedarf reparieren.

Gefahr

Wenn die Messerbremskupplung nicht mehr wirkt, dreht sich das Schnittmesser beim Loslassen des Sicherheitsschaltbügel weiter. Dann kann es zum Kontakt mit dem Messer kommen, was zu schweren Verletzungen führen kann.

Kontrollieren Sie die Funktion der BBC vor jeder Inbetriebnahme.

Nehmen Sie niemals einen Rasenmäher mit defektem Sicherheitssystem in Betrieb.

Bringen Sie Ihren Rasenmäher zu Ihrem Toro

Vertragshändler zur Reparatur, wenn die

Sicherheitsanlage nicht richtig funktioniert.

B m-5086

Bild 18

Hinweis:

Die Zwischenstellung (

C

) ist nicht die normale

Betriebsstellung des Sicherheitsschaltbügels. Hier erkennen Sie jedoch ein festgefahrenes BBC-System früh genug, um einen späteren unsicheren Zustand zu verhüten.

4.

Lassen Sie den Sicherheitsschaltbügel los (Position

B

in Bild 18).

Hinweis:

Wenn Sie einen lauten „Knall“ hören, haben Sie den Sicherheitsschaltbügel zu hoch gehoben. Wiederholen

Sie die Schritte 2 bis 4 oben, heben den Sicherheitsschaltbügel jedoch nicht so hoch wie in Schritt 3.

5.

Schieben Sie den Rasenmäher sofort über das

Zeitungspapierknäuel.

6.

Stellen Sie den Motor ab und warten Sie, bis alle beweglichen Teile zum Stillstand gekommen sind.

Testen Sie den Einsatz des Grasfangkorbs

Sie können mit dem Grasfangkorb eine weitere Prüfung durchführen, um die Messerbremskupplung zu kontrollieren:

1.

Montieren Sie den leeren Grasfangkorb am Auswurfkanal.

2.

Lassen Sie den Motor an.

3.

Schieben Sie den Sicherheitsschaltbügel (Bild 15) in die niedrigste Stellung.

4.

Heben Sie den Sicherheitsschaltbügel in die normale

„Messer-eingekuppelt“-Stellung, ungefähr 2,5 cm unter dem Griff. Der Korb muss beginnen, sich aufzublasen, wodurch angezeigt wird, dass das Messer eingekuppelt ist und sich dreht.

5.

Lassen Sie den Sicherheitsschaltbügel los. Wenn der

Korb nicht sofort seine Luft verliert, dreht sich das

Messer weiter. Die Messerkupplung verschlechtert sich u.U. Wenn das unbeachtet bleibt, kann sich ein unsicherer Betriebszustand entwickeln. Lassen Sie

Ihren Rasenmäher von Ihrem Toro Vertragshändler kontrollieren und warten.

14

Einstellen der Schnitthöhe

Jedes Rad wird einzeln mit einem Radhöheneinstellhebel eingestellt. Schnitthöhen sind 25 mm, 38 mm, 51 mm,

64 mm, 76 mm und 89 mm.

Gefahr

Beim Einstellen der Schnitthöhe können Ihre

Hände mit einem sich drehenden Messer in

Kontakt geraten, was schwere Verletzungen zur

Folge haben kann.

Stellen Sie den Motor ab und warten den

Stillstand aller beweglichen Teile ab, bevor Sie die Schnitthöhe einstellen.

Führen Sie Ihre Finger beim Einstellen der

Schnitthöhe nie unter das Mähwerk.

1.

Ziehen Sie den Radhöheneinstellhebel zum Rad

(Bild 19) und schieben Sie ihn in die gewünschte

Einstellung.

1

1

2

3

1. Korbrahmen am

Haltepfosten

2. Stift in den Riegel eingerastet

Bild 20

m-1912

3. Griff ganz nach vorne gestellt. Auswurfkanalklappe zu.

3.

Schieben Sie das Loch im Korbrahmen auf den Haltepfosten am Auswurfkanal (Bild 20).

4.

Setzen Sie die Rückseite des Korbrahmens auf die

Korbstützstange.

5.

Ziehen Sie den Griff der Auswurfkanalklappe nach vorne, bis der Stift aus dem Riegel heraus ist.

Bewegen Sie anschließend den Griff rückwärts, bis der

Stift in die Korbaussparung einrastet (Bild 21).

1

m-225

1. Radhöheneinstellhebel

Bild 19

2.

Lösen Sie den Radhöheneinstellhebel und lassen Sie ihn in die Kerbe einrasten.

3.

Stellen Sie alle Räder auf die gleiche Schnitthöhe ein.

Verwenden des Grasfangkorbs

Unter Umständen möchten Sie langes, besonders sattes

Gras oder Blätter mit dem Grasfangkorb aufnehmen.

Montieren des Grasfangkorbs

1.

Stellen Sie den Motor ab und warten Sie, bis alle beweglichen Teile zum Stillstand gekommen sind.

2.

Stellen Sie sicher, dass der Griff an der

Auswurfkanalklappe ganz nach vorne gestellt und dass der Stift im Riegel eingerastet ist (Bild 20).

m-1913

Bild 21

1. Stift in der Korbaussparung eingerastet.

Hinweis:

Die Auswurfkanalklappe am Rasenmähergehäuse ist jetzt offen.

15

Mähen mit dem Grasfangkorb

Warnung

Ein verschlissener Grasfangkorb kann das Ausschleudern kleiner Steine und ähnlicher Gegenstände in Richtung des Benutzers und Unbeteiligter zulassen. Das kann schwere Verletzungen oder den Tod für den Bediener und Unbeteiligte bedeuten.

Kontrollieren Sie den Grasfangkorb regelmäßig.

Tauschen Sie ihn, wenn er beschädigt ist, gegen einen neuen Toro Ersatzkorb aus.

Mähen Sie, bis der Korb voll ist.

Wichtig

Überfüllen Sie den Korb nicht.

Entfernen des Grasfangkorbs

1.

Stellen Sie den Motor ab und warten Sie, bis alle beweglichen Teile zum Stillstand gekommen sind.

2.

Heben Sie den Griff der Auswurfkanalklappe an und ziehen ihn nach vorne, bis der Stift in den Riegel einrastet (Bild 20).

3.

Halten Sie die Griffe vorne und hinten am Grasfangkorb fest und heben den Korb vom Mäher ab.

4.

Kippen Sie den Korb langsam nach vorne, um das

Schnittgut zu entfernen.

5.

Weitere Angaben zum Montieren des Grasfangkorbs finden Sie unter „Montieren des Grasfangkorbs“ auf

Seite 15.

Gefahr

Wenn sich die Auswurfkanalklappe nicht vollständig schließt, kann der Rasenmäher Gegenstände ausschleudern, die zu Verletzungen oder zum Tode führen können.

Stellen Sie, wenn Sie die Klappe nicht vollständig schließen können, weil Schnittgutrückstände den

Auswurf verstopfen, den Motor ab und bewegen den Griff der Auswurfkanalklappe vorsichtig hin und her, bis Sie die Klappe vollständig schließen können. Beseitigen Sie, wenn Sie die Klappe immer noch nicht schließen können, die Verstopfung mit einem Stock und niemals mit der Hand.

Gefahr

Der Rasenmäher kann Schnittgut und andere

Gegenstände aus einem offenen Auswurfkanal herausschleudern. Gegenstände, die mit ausreichender Wucht ausgeschleudert werden, können für den Benutzer und Unbeteiligte schwere Verletzungen oder sogar den Tod zur

Folge haben.

Öffnen Sie die Auswurfkanalklappe nie bei laufendem Motor.

Betriebshinweise

Lesen Sie die Sicherheitsvorschriften und diese Anleitung sorgfältig durch, bevor Sie den Rasenmäher in

Betrieb nehmen.

Räumen Sie Gehölz, Steine, Drähte, Äste und andere

Fremdkörper, auf die das Messer aufprallen und die herausgeschleudert werden könnten, aus dem Arbeitsbereich.

Halten Sie alle Unbeteiligten, insbesondere Kinder und

Haustiere, aus dem Einsatzbereich fern.

Vermeiden Sie den Kontakt mit Bäumen, Mauern,

Bordsteinen und anderen festen Gegenständen. Mähen

Sie nie absichtlich über irgendwelchen Gegenständen.

Stellen Sie, wenn der Mäher auf einen Gegenstand aufprallt oder beginnt, abnormal stark zu vibrieren, sofort den Motor ab, ziehen den Kerzenstecker und untersuchen den Mäher auf eventuelle Defekte.

Halten Sie die

Messer während der ganzen Mähsaison scharf

. Feilen Sie Auskerbungen in den

Messern regelmäßig aus.

Tauschen Sie die Messer bei Bedarf durch Toro

Originalersatzmesser aus.

Mähen Sie nur trockene(s) Gras oder Blätter. Nasses

Gras und nasse Blätter neigen zum Verklumpen im

Garten und können ein Verstopfen des Rasenmähers und ein Abstellen des Motors verursachen.

Warnung

Nasses Gras und/oder nasse Blätter können zu schweren Verletzungen führen, sollten Sie darauf ausrutschen und mit dem Messer in Berührung kommen.

Mähen Sie nur unter trockenen Bedingungen.

16

Reinigen Sie die Unterseite des Mähwerks nach jedem

Mähen. Siehe „Reinigen der Unterseite des Rasenmähergehäuses“ auf Seite 19.

Erhalten Sie den guten Betriebszustand des Motors.

Stellen Sie für optimale Ergebnisse die Motordrehzahl auf Schnell.

Warnung

Wenn Sie den Rasenmäher mit einer Drehzahl höher als der vom Werk eingestellten einsetzen, kann dies zum Ausschleudern eines Teils des

Messers oder Motors in den Raum des Benutzers oder Unbeteiligter führen. Daraus können schwere Verletzungen und Todesfälle resultieren.

Verändern Sie die Motordrehzahl nicht.

Wenn Sie befürchten, dass sich der Motor schneller als normal dreht, setzen Sie sich mit

Ihrem Toro Vertragshändler in Verbindung.

Reinigen Sie den Luftfilter regelmäßig. Beim Mulchen wird mehr Schnittgut und Staub aufgewirbelt als normal üblich, was zum Verstopfen des Luftfilters und reduzierter Motorleistung führt.

Mähen

Gras wächst zu verschiedenen Zeiten während der

Saison unterschiedlich schnell. Im Hochsommer empfiehlt sich das Mähen mit einer Schnitthöhe von

51 mm, 64 mm oder 76 mm. Mähen Sie immer nur ein

Drittel des Grashalms in einem Durchgang. Mähen Sie nicht unter der 51 mm-Einstellung, es sei denn das

Gras wächst sehr fein, oder es ist Spätherbst und das

Graswachstum lässt nach.

Stellen Sie, wenn Sie Gras länger als 15 cm mähen, beim ersten Durchgang die Schnitthöhe auf die höchste Einstellung und gehen langsamer. Mähen Sie dann noch einmal mit einer niedrigeren Einstellung, um dem Rasen das gewünschte Erscheinungsbild zu verleihen. Wenn das Gras zu lang ist und Schnittgutklumpen auf den Rasen abgelegt werden, ist der

Auswurfkanal u.U. verstopft, was zum Abstellen des

Motors führen kann.

Wechseln Sie häufig die Mährichtung. Dadurch verteilt sich das Schnittgut besser auf der Rasenfläche und bewirkt ein effektiveres Düngen.

Probieren Sie bei einem unbefriedigenden Erscheinungsbild der Rasenfläche eine der folgenden Abhilfen aus:

Schärfen Sie das/die Messer.

Gehen Sie beim Mähen langsamer.

Heben Sie die Schnitthöhe Ihres Rasenmähers etwas an.

Mähen Sie häufiger.

Lassen Sie die Bahnen überlappen, anstelle bei jedem

Gang eine neue Bahn zu mähen.

Stellen Sie die Schnitthöhe vorne um eine Auskerbung tiefer als an den Hinterrädern. Stellen Sie beispielsweise die Vorderräder auf die 51-mm-Einstellung und die Hinterräder auf 64 mm ein.

Mähen von Blättern

Stellen Sie nach dem Mähen sicher, dass die Hälfte des

Rasens durch die Schnittgutdecke sichtbar ist. Dabei müssen Sie unter Umständen mehrmals über Blätter mähen.

Stellen Sie bei einem leichten Blattfall alle Räder auf die gleiche Schnitthöhe.

Stellen Sie, wenn eine Blattdecke von mehr als

12,7 cm auf dem Rasen liegt, die vordere Schnitthöhe um eine oder zwei Auskerbungen höher als die hintere.

So können die Blätter leichter unter das Mähwerk gesaugt werden.

Wenn der Mäher das Blattgut nicht fein genug zerschnetzelt, gehen Sie beim Mähen langsamer.

Wenn Sie über Eichenblätter mähen, können Sie im

Frühling Kalk auf den Rasen geben, um die Säure der

Eichenblätter zu reduzieren.

17

Wartung

Hinweis:

Bestimmen Sie die linke und rechte Seite der Maschine anhand der üblichen Einsatzposition.

Empfohlener Wartungsplan

Wartungsintervall

Jeder Einsatz

5 Stunden

25 Stunden

50 Stunden

75 Stunden

100 Stunden

300 Stunden

Einlagerung

Wartungsmaßnahmen

Kontrollieren Sie den Ölstand im Motor.

Prüfen Sie die Messerbremszeit bis zum -stillstand. Das Messer muss innerhalb von drei Sekunden nach dem Loslassen des Bügels zum Stillstand kommen.

Wenden Sie sich für eine Reparatur an Ihren Toro Vertragshändler.

Entfernen Sie Schnittgut- und Schmutzrückstände vom Mähwerk.

Reinigen Sie den Auswurfkanal und die -abdeckung.

Prüfen Sie die Messer- und die Motorbefestigungsschrauben. Ziehen Sie sie fest, wenn diese locker sind.

Reinigen Sie den Schaumeinsatz des Luftfilters.

Wechseln Sie das Motoröl (ohne den Ölfilter).

1

Schärfen oder tauschen Sie das Messer aus; warten Sie es häufiger, wenn raue oder sandige Bedingungen die Kanten schneller stumpf machen.

Reinigen Sie die Abdeckung der Messerbremskupplung.

Kontrollieren Sie auf Dichtheit an der Kraftstoffanlage und/oder eine

Verschlechterung der Kraftstoffleitung. Tauschen Sie Teile bei Bedarf aus.

Entfernen Sie Schnittgut und Schmutzrückstände unter der Riemenabdeckung.

Schmieren Sie die Gelenkarme.

Stellen Sie den Selbstantrieb ein.

Wechseln Sie den Ölfilter.

Prüfen Sie die Zündkerze und tauschen Sie sie bei Bedarf aus.

Reinigen Sie den Papiereinsatz im Luftfilter.

Reinigen Sie die Kühlanlage und entfernen Sie Schnittgut, Schmutz- und Fettrückstände von den Kühlrippen des Motors und vom Anlasser. Reinigen Sie die Anlage bei schmutzigen Bedingungen oder starkem Häckselaufkommen häufiger.

Reinigen Sie den Kraftstofffilter.

Schmieren Sie das Getriebe.

Stellen Sie das Messerbremskabel ein.

Warten Sie die Räder.

Tauschen Sie den Papierluftfilter aus. Tauschen Sie ihn bei besonders staubigen

Betriebsbedingungen häufiger aus.

Entleeren Sie den Kraftstofftank laut Anweisung vor irgendwelchen Reparaturen und der Einlagerung.

1

Wechseln Sie das Motoröl nach den ersten acht Betriebsstunden.

Wichtig

Beachten Sie für weitere Wartungsmaßnahmen die Bedienungsanleitung.

Vorsicht

Wenn Sie den Zündkerzenstecker nicht abziehen, besteht die Gefahr, dass jemand versehentlich den Motor startet. Das kann Sie und Unbeteiligte schwer verletzen.

Klemmen Sie vor dem Beginn von Wartungsarbeiten das Zündkabel ab. Schieben Sie den

Stecker zur Seite, damit er die Zündkerze nicht versehentlich berühren kann.

18

Prüfen des Motorölstands

Stellen Sie vor jedem Einsatz des Rasenmähers sicher, dass der Ölstand zwischen den Marken „Add (Nachfüllen)“ und

„Full (Voll)“ am Peilstab steht (Bild 7). Füllen Sie Öl nach, wenn der Ölstand unter der Nachfüllen-Marke steht. Siehe

„Auffüllen des Kurbelgehäuses mit Öl“ auf Seite 9.

Kontrolle der

Messerbremskupplung

Siehe „Kontrollieren der Messerbremskupplung“ auf

Seite 13.

Reinigen der Unterseite des

Rasenmähergehäuses

Halten Sie, um die beste Leistung sicherzustellen, die Unterseite des Rasenmähergehäuses immer sauber. Achten Sie besonders darauf, die Kicker sauber zu halten (Bild 22).

1

Waschweise

1.

Stellen Sie den Rasenmäher auf eine flache Beton– oder Asphaltfläche in der Nähe eines Gartenschlauchs.

2.

Lassen Sie den Motor an.

3.

Halten Sie den Wasserschlauch auf Griffhöhe und richten Sie den Wasserstrahl unmittelbar vor dem rechten Hinterrad auf den Boden (Fig. 23).

1

1093

Figure 23

1. Rechtes Hinterrad

Hinweis:

Das Wasser spritzt dann in den

Messerlaufweg und spült das Schnittgut aus. Waschen

Sie weiter mit Wasser, bis kein Schnittgut mehr von der Unterseite des Gehäuses ausgespült wird.

4.

Stellen Sie den Motor ab und warten Sie, bis alle beweglichen Teile zum Stillstand gekommen sind.

5.

Drehen Sie den Wasserhahn zu.

6.

Lassen Sie den Rasenmäher an und lassen Sie ihn für ein paar Minuten laufen, um den Rasenmäher und die

Komponenten auszutrocknen.

m-796

Bild 22

1. Kicker

19

Abschaben

Schaben Sie Rückstände von der Unterseite des Mähwerks ab, wenn sie nicht vollständig durch das Waschen beseitigt wurden.

1.

Ziehen Sie den Zündkerzenstecker ab (Bild 11).

2.

Entleeren Sie den Kraftstofftank. Siehe „Entleeren des

Kraftstofftanks und Reinigen des Kraftstofffilters“ auf

Seite 23.

Warnung

Das Kippen des Rasenmähers kann dazu führen, dass Kraftstoff aus dem Vergaser oder dem Kraftstofftank ausströmt. Benzin ist leicht brennbar, hoch explosiv und kann, unter gewissen Umständen, zu

Verletzungen oder Sachschäden führen.

Vermeiden Sie Verschüttungen, indem Sie den

Motor trocken laufen lassen oder indem Sie das

Benzin mit einer Handpumpe absaugen.

Verwenden Sie nie einen Siphon.

3.

Kippen Sie den Rasenmäher auf seine

rechte

Seite

(Bild 22).

4.

Entfernen Sie die Schmutz- und Schnittgutrückstände mit einem Hartholzschaber. Vermeiden Sie Grate und scharfe Kanten.

5.

Drehen Sie den Rasenmäher wieder in die aufrechte

Stellung.

6.

Füllen Sie den Kraftstofftank auf.

7.

Schließen Sie den Zündkerzenstecker wieder an die

Zündkerze an.

Reinigen Sie den Auswurfkanal und die -abdeckung

Entfernen Sie die Abdeckung vom Auswurfkanal und reinigen Sie sie nach jedem Einsatz.

Stellen Sie immer sicher, dass sich die Auswurfkanalklappe beim Loslassen des Griffs einwandfrei schließt.

Wenn der Schmutz das einwandfreie Schließen der Klappe verhindert, reinigen Sie die Innenseite des Auswurfkanals und der -klappe gründlich.

Warnung

Schnittgut und Fremdkörper können aus einem offen stehenden Auswurfkanal herausgeschleudert werden und schwere Verletzungen und den Tod des Benutzer oder Unbeteiligter verursachen.

Starten oder setzen Sie den Rasenmäher nie ein, wenn nicht

eine

der folgenden wahr ist:

Der Auswurfkanal ist sicher durch die

Abdeckung versiegelt.

Der Grasfangkorb ist verklinkt.

Der optionale Seitauswurf ist sicher verklinkt.

Die Klappe des Auswurfkanals ist in ihrer

Einbaulage verklinkt.

Warten des Luftfilters

Reinigen Sie den Schaumfiltereinsatz alle 25 Betriebsstunden. Reinigen Sie den Papiereinsatz des Luftfilters alle

100 Betriebsstunden. Wechseln Sie den Papierluftfilter einmal pro Saison, mindestens aber alle 300 Betriebsstunden. Tauschen Sie ihn bei besonders staubigen

Bedingungen häufiger aus.

Wichtig

Lassen Sie den Motor nie ohne Luftfiltergruppe laufen, sonst entstehen schwere Motorschäden.

1.

Stellen Sie den Motor ab und warten Sie, bis alle beweglichen Teile zum Stillstand gekommen sind.

2.

Ziehen Sie den Zündkerzenstecker ab (Bild 11).

3.

Nehmen Sie die Schraube ab, mit der die

Luftfilterabdeckung befestigt ist (Bild 24).

3

1

m-7282

2

Bild 24

3. Papierluftfilter 1. Schraube

2. Abdeckung

4.

Entfernen Sie die Luftfilterabdeckung und reinigen Sie sie gründlich (Bild 24).

20

5.

Entfernen und entsorgen Sie den Papierluftfilter

(Bild 25).

1

2

1. Papierluftfilter m-7281

Bild 25

2. Schaumvorfilter

Wichtig

Versuchen Sie nie, Papierfilter zu reinigen.

6.

Entfernen Sie den Schaumvorfilter und waschen ihn in milder Seifenlauge. Löschen Sie ihn dann trocken

(Bild 25).

7.

Durchnässen Sie den Schaumfilter mit Öl und drücken

überflüssiges Öl aus (nicht wringen).

8.

Setzen Sie den Schaumeinsatz ein.

9.

Setzen Sie den neuen Papierluftfilter ein.

10.

Montieren Sie die Abdeckung und befestigen Sie sie mit der Schraube.

Wechseln des Motoröls

Wechseln Sie das Öl nach den ersten

acht

Betriebsstunden und dann alle 50 Betriebsstunden oder mindestens einmal pro Saison (häufiger bei staubigen oder schmutzigen

Bedingungen).

1.

Lassen Sie den Motor laufen, um das Öl zu erwärmen.

Hinweis:

Warmes Öl fließt besser und führt mehr

Fremdstoffe mit sich.

Warnung

Wenn der Motor gelaufen ist, kann das Öl heiß genug sein, um beim Kontakt schwere

Verbrühungen zu verursachen.

Vermeiden Sie den Kontakt mit heißem Öl, wenn

Sie dieses ablassen.

2.

Stellen Sie den Motor ab und warten Sie, bis alle beweglichen Teile zum Stillstand gekommen sind.

3.

Ziehen Sie den Zündkerzenstecker ab (Bild 11).

4.

Stellen Sie eine geeignete Auffangwanne unter die rechte Seite des Rasenmähers.

5.

Entfernen Sie den Peilstab, indem Sie den Deckel entgegen dem Uhrzeigersinn drehen und ihn herausziehen (Bild 7).

6.

Heben Sie die linke Seite des Mähers an und lassen das Öl in die Auffangwanne ablaufen.

Hinweis:

Sie können das Öl aus dem Kurbelgehäuse auch mit einem Ölabsauger entfernen.

7.

Senken Sie die linke Seite des Rasenmähers ab.

8.

Stecken Sie den Peilstab in den Einfüllstutzen und drehen Sie dann den Deckel im Uhrzeigersinn, bis er fest ist.

9.

Recyceln Sie das Altöl entsprechend den örtlich geltenden Vorschriften.

10.

Füllen Sie das Kurbelgehäuse bis zur Voll-Marke am

Ölpeilstab. Siehe „Auffüllen des Kurbelgehäuses mit

Öl“ auf Seite 9.

11.

Wischen Sie verschüttetes Öl auf.

Warten des Schnittmessers

Mähen Sie immer mit einem scharfen Messer. Ein scharfes Messer mäht sauber, ohne Grashalme zu zerreißen oder zu zerschnetzeln.

1.

Stellen Sie den Motor ab und warten Sie, bis alle beweglichen Teile zum Stillstand gekommen sind.

2.

Ziehen Sie den Zündkerzenstecker ab (Bild 11).

3.

Lassen Sie das Benzin aus dem Kraftstofftank ablaufen; siehe „Entleeren des Kraftstofftanks und

Reinigen des Kraftstofffilters“ auf Seite 23.

4.

Kippen Sie den Rasenmäher auf seine

rechte

Seite

(Bild 26).

2

1

1. Messer

2. Messermuttern

4

3 m-796

Bild 26

3. Beschleuniger

4. Antiskalpierkuppe

21

Kontrollieren des Messers

Prüfen Sie vorsichtig die Schärfe und Abnutzung des

Messers, besonders an den Stellen, an denen sich flache und gebogene Teile berühren (Bild 27A). Da Sand und anderes reibendes Material das Metall abschleifen kann, das die flachen mit den gebogenen Teilen verbindet, müssen Sie das

Messer vor jedem Einsatz des Rasenmähers kontrollieren.

Tauschen Sie, wenn Sie einen Schlitz oder eine Abnutzung

(Bilder 27B und 27C) feststellen, das Messer aus; siehe

„Entfernen des Messers“ auf Seite 22.

1

A

2

1

B

3

1

C

1. Windflügel

2. Der flache Teil des

Messers

4

270

Bild 27

3. Abnutzung

4. Es bildet sich ein Schlitz.

Entfernen des Messers

Fassen Sie das Ende des Messers mit einem dicken

Handschuh an oder wickeln Sie einen Lappen um das

Messer. Entfernen Sie die Messermuttern, die Antiskalpierkuppe, den Beschleuniger und das Messer

(Bild 26).

Schärfen des Messers

Feilen Sie die Oberseite des Messers, um den ursprünglichen Schnittwinkel beizubehalten (Bild 28A), und den

Radius der inneren Schnittkante (Bild 28B). Das Messer bleibt ausgewuchtet, wenn Sie die gleiche Menge Metall von beiden Schnittkanten entfernen.

A

1

B

2

1. Schärfen Sie nur in diesem Winkel.

153 m-4783

Bild 28

2. Behalten Sie hier den ursprünglichen Radius bei.

Auswuchten des Messers

1.

Prüfen Sie die Wucht des Messers, indem Sie das mittlere Loch im Messer über einen Nagel oder einen

Schraubenzieherschaft hängen, den Sie horizontal in einen Schraubstock einklemmen (Bild 29).

Hinweis:

Montieren Sie für die optimale Leistung vor dem Saisonbeginn ein neues Messer. Feilen Sie im Laufe der Saison alle kleineren Auskerbungen aus, um die scharfe Messerkante beizubehalten.

Gefahr

Ein abgenutztes oder defektes Messer kann zerbrechen. Herausgeschleuderte Messerstücke können den Benutzer oder Unbeteiligte treffen und schwere Verletzungen verursachen oder zum

Tode führen.

Prüfen Sie das Messer regelmäßig auf

Abnutzung und Defekte.

Tauschen Sie ein abgenutztes oder defektes

Messer aus.

1007

Bild 29

Hinweis:

Sie können die Wucht gleichfalls in einem für den gewerblichen Bedarf erhältlichen

Messerauswuchtgerät prüfen.

2.

Feilen Sie, wenn sich eines der Enden des Messers nach unten dreht, dieses Ende etwas ab (nicht die

Schnittkante oder in der Nähe der Schnittfläche). Das

Messer ist richtig ausgewuchtet, wenn sich keines der

Enden absenkt.

22

Montieren des Messers

1.

Montieren Sie ein scharfes, ausgewuchtetes Toro

Messer, den Beschleuniger, die Antiskalpierkuppe und die Messermuttern. Die Windflügel müssen nach oben in Richtung Rasenmähergehäuse weisen. Ziehen Sie die Messerschraube mit 20 bis 37 Nm an.

Warnung

Der Einsatz des Rasenmähers ohne den

Beschleuniger kann zum Bewegen, Verbiegen oder

Zerbrechen des Messers führen. Das kann schwere

Verletzungen oder den Tod für den Benutzer oder

Unbeteiligte bedeuten.

Setzen Sie den Rasenmäher nie ohne den

Beschleuniger ein.

2.

Drehen Sie den Rasenmäher wieder in die aufrechte

Stellung.

3.

Schließen Sie den Zündkerzenstecker wieder an die

Zündkerze an.

Reinigen der Abdeckung der

Messerbremskupplung

Reinigen Sie die Abdeckung der BBC (Messerbremskupplung) nach Abschluss der Saison, um die optimale

Leistung zu garantieren und ein Verschlechtern der Teile zu vermeiden. Reinigen Sie die Abdeckung der BBC, wenn Sie das Messer schärfen, da Sie das Messer zum

Entfernen der BBC-Abdeckung entfernen müssen.

1.

Stellen Sie den Motor ab und warten Sie, bis alle beweglichen Teile zum Stillstand gekommen sind.

2.

Ziehen Sie den Zündkerzenstecker ab (Bild 11).

3.

Lassen Sie das Benzin aus dem Kraftstofftank ablaufen; siehe „Entleeren des Kraftstofftanks und

Reinigen des Kraftstofffilters“ auf Seite 23.

4.

Kippen Sie den Rasenmäher auf seine

rechte

Seite.

Warnung

Das Kippen des Rasenmähers kann dazu führen, dass Kraftstoff aus dem Vergaser oder dem

Kraftstofftank ausströmt. Benzin ist leicht brennbar, hoch explosiv und kann, unter gewissen

Umständen, zu Verletzungen oder Sachschäden führen.

Vermeiden Sie Benzinverschüttungen durch

Befolgen der Anweisungen zum Entleeren des

Kraftstofftanks; verwenden Sie nie einen Siphon.

5.

Entfernen Sie die beiden Messermuttern, die Antiskalpierkuppe, den Beschleuniger und das Messer

(Bild 26).

6.

Lockern Sie die Nasen, mit denen die BBC-Abdeckung am Mähwerk befestigt ist, indem Sie die Muttern oder

Schrauben an den Nasen lockern (Bild 30). Drehen Sie die Nasen um 180 _ , um sie aus dem Weg zu schwenken.

2

1

3 m-796

Bild 30

3. Nase und Schraube 1. Nasen und Muttern

2. BBC-Abdeckung

7.

Entfernen Sie die BBC-Abdeckung und bürsten oder blasen alle Rückstände von der Unterseite der

Abdeckung und um die BBC-Anlage ab.

8.

Montieren Sie die BBC-Abdeckung. Drehen Sie die

Nasen um 180

_

in ihre Einbaulage zurück. Ziehen Sie die Muttern oder Schrauben an den Nasen fest, um die

BBC-Abdeckung am Mähwerk zu befestigen.

9.

Montieren Sie das Messer, den Beschleuniger, die

Antiskalpierkuppe und die beiden Messerschrauben.

10.

Drehen Sie den Rasenmäher wieder in die aufrechte

Stellung.

11.

Schließen Sie den Zündkerzenstecker wieder an die

Zündkerze an.

Entleeren des Kraftstofftanks und Reinigen des

Kraftstofffilters

Der Kraftstofffilter befindet sich innen im Kraftstofftank.

Reinigen Sie den Kraftstofffilter alle 100 Betriebsstunden.

1.

Stellen Sie den Motor ab und warten, bis er sich abgekühlt hat.

Wichtig

Lassen Sie Benzin nur aus einem kalten

Motor ab.

2.

Ziehen Sie den Zündkerzenstecker ab (Bild 11).

3.

Entfernen Sie die Kraftstoffleitung durch Lockern der

Schelle am Vergaser (Bild 36).

4.

Öffnen Sie den Kraftstoffhahn durch Drehen des

Hebels in die geöffnete Stellung (Bild 8).

23

5.

Lassen Sie das Benzin vollständig aus dem Tank und der Kraftstoffleitung in einen vorschriftsmäßigen

Kanister abfließen.

6.

Nehmen Sie den Kraftstofftank vom Rasenmäher ab.

7.

Gießen Sie etwas Kraftstoff in den Kraftstofftank, schwenken Sie den Kraftstoff im Tank herum und gießen Sie es in einen vorschriftsmäßigen Kanister.

8.

Montieren Sie den Kraftstofftank und die Kraftstoffleitung. Weitere Informationen finden Sie unter „Einbauen des Kraftstofftanks und der -leitung“ auf Seite 8.

Reinigen unter der

Riemenabdeckung

Halten Sie den Bereich unter der Riemenabdeckung frei von Rückständen.

1.

Stellen Sie den Motor ab und warten Sie, bis alle beweglichen Teile zum Stillstand gekommen sind.

2.

Entfernen Sie die Schrauben, mit denen die Riemenabdeckung (Bild 31) am Rasenmähergehäuse befestigt ist.

1

1 m-232

Bild 32

1. Schmiernippel

3.

Bringen Sie eine Fettpresse auf den Schmiernippel und pressen langsam zwei bis drei Stöße Nr. 2 Allzweckschmierfett auf Lithiumbasis ein (Bild 32).

Hinweis:

Ein zu hoher Fettdruck kann die Dichtungen beschädigen.

Einstellen des Selbstantriebs

Stellen Sie, wenn Ihr Rasenmäher keinen Selbstantrieb hat oder dazu neigt, sich von selbst fortzubewegen, wenn sich der Antriebsbügel in einem Abstand von

mehr

als 3,8 cm vom Griff entfernt befindet, das Radantriebs-Handrad hinten am Getriebe ein.

1.

Schließen Sie die Klappe am Rasenmähergehäuse und nehmen Sie den Grasfangkorb ab.

2.

Drehen Sie das Handrad !

/ 2 Umdrehungen im Uhrzeigersinn, wenn der Rasenmäher seinen Selbstantrieb verloren hat. Drehen Sie, wenn der Rasenmäher vorwärts kriecht, das Handrad !

/ 2 Umdrehungen entgegen dem Uhrzeigersinn, um den Riemen zu schlaffen

(Bild 33).

m-224

Bild 31

1. Riemenabdeckung

3.

Heben Sie die Abdeckung hoch und bürsten alle

Rückstände aus dem Riemenbereich heraus.

4.

Bringen Sie die Riemenabdeckung wieder an.

Schmieren der Gelenkarme

Schmieren Sie die Gelenkarme alle 50 Betriebsstunden oder zum Ende der Saison.

1.

Stellen Sie die hinteren Radschnitthöheneinstellungen auf die mittlere Stellung ein.

2.

Wischen Sie die Schmiernippel mit einem sauberen

Lappen ab (Bild 32).

1. Handrad

Bild 33

1 m-228

24

3.

Ziehen Sie den Rasenmäher langsam nach hinten und drücken gleichzeitig den Antriebsbügel gegen den Griff.

Hinweis:

Die Einstellung ist richtig, wenn die Hinterräder aufhören, sich zu drehen und sich der Antriebsbügel ca.

2,5 cm vom Griff entfernt befindet (Bild 34).

Wechseln des Ölfilters

Tauschen Sie den Ölfilter (Bild 36) alle 100 Betriebsstunden oder mindestens einmal pro Jahr aus.

1

1. 2,5 cm

Bild 34

m-513

Warten der Zündkerze

Prüfen Sie die Zündkerze alle 100 Betriebsstunden.

Verwenden Sie eine

NGK BPR5ES

-Zündkerze oder eine gleichwertige.

1.

Stellen Sie den Motor ab und warten Sie, bis alle beweglichen Teile zum Stillstand gekommen sind.

2.

Ziehen Sie den Zündkerzenstecker ab (Bild 11).

3.

Reinigen Sie den Bereich um die Zündkerze herum.

4.

Entfernen Sie die Zündkerze aus dem Zylinderkopf.

Wichtig

Sie müssen eine gespaltene, verrußte oder verschmutzte Zündkerze austauschen. Reinigen Sie nie die Elektroden, da Abschabungen in den Zylinder eindringen und den Motor beschädigen könnten.

5.

Stellen Sie den Elektrodenabstand an der neuen

Zündkerze auf 0,76 mm ein (Bild 35).

1 m-110

Bild 35

1. 0,76 mm

6.

Schrauben Sie die Zündkerze mit einer Kerzendichtung ein.

7.

Ziehen Sie die Kerze mit 23 Nm an.

8.

Schließen Sie den Zündkerzenstecker wieder an die

Zündkerze an.

1. Ölfilter

1 2

Bild 36

2. Kraftstoffleitung m-7284

1.

Lassen Sie den Motor laufen, um das Öl zu erwärmen.

Warnung

Wenn der Motor gelaufen ist, kann das Öl heiß genug sein, um beim Kontakt schwere Verletzungen zu verursachen.

Vermeiden Sie den Kontakt mit heißem Öl, wenn

Sie dieses ablassen.

2.

Stellen Sie den Motor ab und warten Sie, bis alle beweglichen Teile zum Stillstand gekommen sind.

3.

Ziehen Sie den Zündkerzenstecker ab (Bild 11).

4.

Lassen Sie das Öl aus dem Motor ablaufen; siehe

„Wechseln des Motoröls“ auf Seite 21.

5.

Legen Sie einen Lappen unter den Ölfilter, um das Öl aufzufangen, das ggf. beim Entfernen des Filters ausläuft.

6.

Entfernen Sie den Ölfilter.

7.

Schmieren Sie mit dem Finger etwas Öl auf die

Dichtung am neuen Filter (Bild 37).

1

Bild 37

mĆ3862

1. Dichtung

25

8.

Setzen Sie den neuen Filter ein und ziehen Sie ihn mit der Hand um eine 2/3-Umdrehung fest.

9.

Füllen Sie frisches Öl bis zur Voll-Marke am

Ölpeilstab in das Kurbelgehäuse ein, siehe „Auffüllen des Kurbelgehäuses mit Öl“ auf Seite 9.

10.

Schließen Sie den Zündkerzenstecker wieder an die

Zündkerze an.

11.

Lassen Sie den Motor drei Minuten lang laufen.

12.

Stellen Sie den Motor ab und warten, bis alle beweglichen Teile zum Stillstand gekommen sind.

Kontrollieren Sie dann am Filter auf Dichtheit.

13.

Füllen Sie anschließend Öl nach, um den Verlust in dem Filter wettzumachen. Siehe „Prüfen des

Motorölstands“ auf Seite 19.

14.

Entsorgen Sie das Altöl entsprechend den örtlich geltenden Vorschriften.

Schmierung des Getriebes

Schmieren Sie das Getriebe alle 100 Betriebsstunden.

1.

Nehmen Sie den Grasfangkorb ab.

2.

Führen Sie die Fettpresse durch die Öffnung in der

Riemenabdeckung an den Schmiernippel (Bild 38).

2

1

1. Riemenabdeckung

Bild 38

2. Schmiernippel

3.

Pumpen Sie vorsichtig ein bis zwei Stöße Nr. 2

Allzweckschmierfett auf Lithiumbasis ein.

4.

Montieren Sie den Grasfangkorb.

m-224

Einstellen des

Messerbremszuges

Wenn Sie eine neue Messerbrems-Bowdenzuggruppe oder einen Riemen austauschen, müssen Sie den Messerbremszug einstellen.

1.

Stellen Sie den Motor ab und warten Sie, bis alle beweglichen Teile zum Stillstand gekommen sind.

2.

Ziehen Sie den Zündkerzenstecker ab (Bild 11).

3.

Lockern Sie die Klemmschraube, bis sich der

Bremszug verschieben lässt (Bild 39).

1

2

3

1. Feder

2. Bowdenzug (extern) m-278

Bild 39

3. Klemmschraube –

Bowdenzug

4.

Ziehen Sie den Zug an, um jedes Spiel zu beseitigen, stellen aber dabei die Feder nicht unter Spannung.

Ziehen Sie die Bowdenzug-Klemmschraube an, um die Einstellung zu arretieren.

Warnung

Ziehen Sie den Messerbremszug nicht zu fest. Ein zu starkes Festziehen des Messerbremszugs kann ein Abspringen der Messerbremse von der

Bremstrommel verursachen. Wenn die Bremse die

Trommel nicht berührt, kommt das Messer beim

Loslassen des Antriebsbügels nicht zum Stillstand.

Ein sich drehendes Messer kann zu ernsthaften

Verletzungen führen.

Stellen Sie nach jedem Einstellen des Bremszuges sicher, dass die Bremse das Messer nach spätestens drei Sekunden zum Stillstand bringt.

Bringen Sie, wenn das Messer nicht nach spätestens drei Sekunden zum Stillstand kommt, den Rasenmäher zu Ihrem Toro

Vertragshändler zur Inspektion und Reparatur.

26

Warten der Räder

Entfernen der Räder

1.

Stellen Sie den Motor ab und warten Sie, bis alle beweglichen Teile zum Stillstand gekommen sind.

2.

Ziehen Sie den Zündkerzenstecker ab (Bild 11).

3.

Entfernen Sie die Kopfschraube, das Distanzstück im

Rad und die Sicherungsmutter, die das Rad am

Gelenkarm befestigen (Bild 40).

1 2 3 4 5 1

6 7 5

1. Sicherungsmuttern

2. Distanzstück im Rad

3. Lager-/Nabengruppe

4. Distanzstück – Lager

5. Radhälfte

Bild 40

7 8 9

296

6. Kunststoffabdeckung (nur

Hinterräder)

7. Ansatz

8. Lager (2)

9. Kopfschraube

4.

Nehmen Sie die Radhälften von den Reifen ab, indem

Sie vier Kopfschrauben und vier Sicherungsmuttern entfernen (Bild 40).

Hinweis:

Wenn Sie die Lager aus der Lager-/Nabengruppe entfernen, führen Sie diesen Schritt durch Drücken auf das

Lagerdistanzstück durch (Bild 40).

Montieren der Räder

1.

Positionieren Sie den Reifen auf einer Radhälfte, wobei Sie die Ansätze an beiden ausfluchten (Bild 40).

2.

Positionieren Sie die Lager-/Nabengruppe in das zentrale Loch der Radhälfte. Stellen Sie sicher, dass die Beine der Nabe über dem Flansch des Lochs positioniert sind (Bild 40).

3.

Legen Sie die zweite Radhälfte über die Lager-/Nabengruppe, wobei Sie die Rad- und Reifenansätze mit den

Befestigungslöchern abstimmen (Bild 40).

4.

Montieren Sie die beiden Radhälften locker mit zwei 2 x 38 mm Gewindeschrauben und einfachen Muttern.

Führen Sie die Schrauben in die gegenüberliegenden

Löcher ein (Bild 40).

5.

Kontrollieren Sie, ob alle Bauteile gefluchtet sind und ziehen dann die Schrauben, abwechselnd von Seite zu

Seite, so fest, dass die beiden Radhälften gleichmäßig zusammengezogen werden (Bild 40).

6.

Setzen Sie die zwei Kopfschrauben und Sicherungsmuttern, die Sie vorher entfernt haben, in die restlichen

Löcher der Radhälften ein und ziehen diese fest.

Entfernen Sie die beiden langen Gewindeschrauben und ersetzen diese durch zwei Kopfschrauben und zwei

Sicherungsmuttern (Bild 40).

7.

Montieren Sie das Rad mit Hilfe von Kopfschrauben, einem Distanzstück und einer Sicherungsmutter am

Gelenkarm. Stellen Sie dabei sicher, dass sich das

Distanzstück zwischen der Radnabe und dem

Gelenkarm befindet (Bild 40).

27

Einlagerung

Führen Sie die empfohlenen Wartungsmaßnahmen durch, um den Rasenmäher für die saisonbedingte Einlagerung vorzubereiten. Siehe „Wartung“ auf Seite 18.

Lagern Sie den Rasenmäher an einem kühlen, sauberen und trockenen Ort ein. Decken Sie den Rasenmäher ab, um ihn sauber und geschützt zu halten.

Vorbereiten der Kraftstoffanlage

Warnung

Benzin kann sich bei längerer Einlagerung verflüchtigen und bei Kontakt mit offenem Licht explodieren.

Lagern Sie Benzin nie für längere Zeit ein.

Lagern Sie niemals Rasenmäher mit Benzin im

Tank oder im Vergaser in einem geschlossenen

Bereich ein, wo es mit offenem Licht in

Berührung kommen kann. (Beispiel: Heizkessel oder Wasserheizgerät mit Zündflamme.)

Lassen Sie den Motor abkühlen, bevor Sie das

Gerät in einem geschlossenen Raum abstellen.

Entleeren Sie den Kraftstofftank beim letzten Mähen der

Saison, bevor Sie den Rasenmäher einlagern.

1.

Lassen Sie den Rasenmäher so lange laufen, bis er infolge von Benzinknappheit abstellt.

2.

Bedienen Sie die Kaltstarthilfe und lassen den Motor noch einmal an.

3.

Lassen Sie den Motor laufen, bis er abstellt. Wenn sich der Motor nicht mehr starten lässt, ist er ausreichend

„trocken“.

Vorbereitung des Motors

1.

Wechseln Sie das Öl im Kurbelgehäuse, wenn der

Motor warm gelaufen ist. Siehe „Wechseln des

Motoröls“ auf Seite 21.

2.

Entfernen Sie die Zündkerze (Bild 11).

3.

Gießen Sie mit Hilfe einer Ölkanne einen Esslöffel Öl durch das Zündkerzenloch in das Kurbelgehäuse ein.

4.

Drehen Sie den Motor mehrmals mit Hilfe des

Starterseils, um das Öl zu verteilen.

5.

Drehen Sie die Zündkerze wieder ein, aber setzen Sie den Zündkerzenstecker

nicht

auf.

Allgemeine Angaben

1.

Reinigen Sie das Rasenmähergehäuse. Siehe „Reinigen der Unterseite des Rasenmähergehäuses“ auf Seite 19.

2.

Entfernen Sie Schmutz und Schnittgutrückstände vom

Zylinder, den Zylinderkopfrippen und vom Ventilatorgehäuse.

3.

Entfernen Sie Schnittgut, Schmutz und Fettrückstände von den externen Teilen des Motors, der Motorhaube und der Oberseite des Rasenmähergehäuses.

4.

Kontrollieren Sie den Messerzustand. Siehe „Warten des Schnittmessers“ auf Seite 21.

5.

Reinigen Sie die BBC-Abdeckung, siehe „Reinigen der

Abdeckung der Messerbremskupplung“ auf Seite 23.

6.

Reinigen Sie den Luftfilter; siehe „Warten des Luftfilters“ auf Seite 20.

7.

Schmieren Sie die Gelenkarm, siehe „Schmieren der

Gelenkarm“ auf Seite 24.

8.

Ziehen Sie alle Schrauben und Muttern an.

9.

Bessern Sie Lackschäden mit Lack aus, den Sie von

Ihrem Toro Vertragshändler beziehen können.

Entfernen des Rasenmähers aus der Einlagerung

1.

Ziehen Sie alle Befestigungsteile an.

2.

Entfernen Sie die Zündkerze und drehen den Motor schnell mit Hilfe des Starters, um überflüssiges Öl aus dem Zylinder zu entfernen.

3.

Reinigen Sie die Zündkerze oder ersetzen diese, wenn sie angerissen/zerbrochen ist oder wenn die Elektroden abgenutzt sind.

4.

Setzen Sie die Zündkerzen ein und ziehen Sie diese mit 23 Nm an.

5.

Führen Sie die empfohlenen Wartungsmaßnahmen durch, siehe „Wartung“ auf Seite 18.

6.

Füllen Sie den Kraftstofftank mit frischem Benzin auf.

7.

Kontrollieren Sie den Ölstand im Motor.

8.

Schließen Sie den Zündkerzenstecker wieder an die

Zündkerze an.

Zubehörteile

Die folgenden Zubehörteile sind beim Toro

Vertragshändler erhältlich:

Seitauswurf-Kit

Atomic-Messer

28

Fehlersuche und -behebung

Toro hat Ihren Rasenmäher für einen störungsfreien Betrieb ausgelegt. Prüfen Sie die folgenden Bauteile sorgfältig, und beziehen Sie sich für weitere Angaben auf Wartung auf Seite 18. Wenden Sie sich, wenn Sie ein Problem nicht beseitigen können, an Ihren Toro Vertragshändler.

Problem

Motor springt nicht an.

Der Motor lässt sich nur schwer starten oder verliert an Leistung.

Mögliche Ursachen

1. Der Kraftstofftank ist leer, oder die Kraftstoffanlage enthält alten Kraftstoff.

2. Der Gasbedienungshebel steht nicht auf Choke.

3. Der Zündkerzenstecker ist nicht auf der Zündkerze.

4. Die Zündkerze weist Einkerbungen auf, ist verschmutzt oder hat den falschen

Elektrodenabstand.

1. Der Kraftstofftank enthält alten

Kraftstoff.

2. Der Entlüftungsdeckel am

Kraftstofftank ist verstopft.

3. Das Luftfilterelement ist verschmutzt und behindert die

Luftströmung.

4. Die Unterseite des Mähwerks weist Schnittgut- und

Schmutzrückstände auf.

5. Die Zündkerze weist

Einkerbungen auf, ist verschmutzt oder hat den falschen Elektrodenabstand.

6. Der Motorölstand ist zu niedrig, oder das Öl ist verschmutzt.

Behebungsmaßnahme

1. Entleeren Sie den Kraftstofftank und/oder füllen ihn mit frischem Benzin auf. Wenn Sie das Problem nicht beseitigen können, wenden Sie sich bitte an Ihren Vertragshändler.

2. Stellen Sie den Gasbedienungshebel auf Choke.

3. Schließen Sie den Zündkerzenstecker wieder an die

Zündkerze an.

4. Prüfen Sie die Zündkerze und stellen Sie bei Bedarf den

Elektrodenabstand ein.

Ersetzen Sie die Zündkerze, wenn diese Einkerbungen aufweist, verschmutzt oder gerissen ist.

1. Entleeren Sie den Kraftstofftank und füllen ihn mit frischem

Benzin auf.

2. Machen Sie die Entlüftung im

Tankdeckel frei oder ersetzen den Deckel.

3. Reinigen Sie den Vorfilter und/oder tauschen den Papierfilter im Luftfiltergehäuse aus.

4. Reinigen Sie die Unterseite des

Mähwerks.

5. Prüfen Sie die Zündkerze und stellen Sie bei Bedarf den

Elektrodenabstand ein.

Ersetzen Sie die Zündkerze, wenn diese Einkerbungen aufweist, verschmutzt oder gerissen ist.

6. Kontrollieren Sie das Motoröl.

Wechseln Sie verschmutztes

Öl aus oder füllen bei niedrigem Ölstand Öl nach.

29

Problem

Der Motor läuft unruhig.

Der Rasenmäher oder der Motor vibriert stark.

Ungleichmäßiges

Rasenerscheinungsbild.

Der Auswurfkanal setzt sich zu.

Mögliche Ursachen

1. Der Zündkerzenstecker ist nicht auf der Zündkerze.

2. Die Zündkerze weist Einkerbungen auf, ist verschmutzt oder hat den falschen

Elektrodenabstand.

3. Der Gasbedienungshebel steht nicht auf „Schnell“.

4. Das Luftfilterelement ist verschmutzt und behindert die

Luftströmung.

1. Das Messer ist verbogen oder unwuchtig.

Behebungsmaßnahme

1. Schließen Sie den Zündkerzenstecker wieder an die Zündkerze an.

2. Prüfen Sie die Zündkerze und stellen Sie bei Bedarf den

Elektrodenabstand ein.

Ersetzen Sie die Zündkerze, wenn diese Einkerbungen aufweist, verschmutzt oder gerissen ist.

3. Stellen Sie den Gasbedienungshebel auf Schnell.

4. Reinigen Sie den Vorfilter und/oder tauschen den Papierfilter im Luftfiltergehäuse aus.

1. Wuchten Sie das Messer aus.

Tauschen Sie verbogene

Messer aus.

2. Ziehen Sie die Muttern fest.

2. Die Messerbefestigungsmuttern sind locker.

3. Die Unterseite des Mähwerks weist Schnittgut- und

Schmutzrückstände auf.

4. Die Motorbefestigungsschrauben sind locker.

1. Nicht alle vier Räder sind auf die gleiche Schnitthöhe eingestellt.

2. Das Messer ist stumpf.

3. Reinigen Sie die Unterseite des

Mähwerks.

4. Ziehen Sie die Schrauben fest.

1. Stellen Sie alle vier Räder auf die gleiche Schnitthöhe ein.

2. Schärfen Sie das Messer und wuchten es aus.

3. Variieren Sie Ihr Mähmuster.

3. Sie mähen wiederholt im gleichen Muster.

4. Die Unterseite des Mähwerks weist Schnittgut- und

Schmutzrückstände auf.

1. Der Gasbedienungshebel steht nicht auf „Schnell“.

2. Die Schnitthöhe ist zu niedrig.

3. Sie mähen zu schnell.

4. Das Gras ist zu nass.

5. Die Unterseite des Mähwerks weist Schnittgut- und

Schmutzrückstände auf.

4. Reinigen Sie die Unterseite des

Mähwerks.

1. Stellen Sie den Gasbedienungshebel auf Schnell.

2. Stellen Sie eine höhere

Schnitthöhe ein.

3. Gehen Sie langsamer.

4. Lassen Sie das Gras vor dem

Mähen erst trocknen.

5. Reinigen Sie die Unterseite des

Mähwerks.

30

Problem

Der Selbstantrieb des

Rasenmähers wirkt nicht.

Mögliche Ursachen

1. Der Selbstantrieb-Bowdenzug ist falsch eingestellt oder defekt.

2. Unter der Riemenabdeckung befinden sich Schmutzrückstände.

Behebungsmaßnahme

1. Stellen Sie den Selbstantrieb-

Bowdenzug ein. Tauschen Sie den Zug bei Bedarf aus.

2. Entfernen Sie die Schmutzrückstände.

31

Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Related manuals

Download PDF

advertisement