Toro Lawnmower User manual

Toro Lawnmower User manual
FORM NO. 3317-212 GR
MODELL NR. 26630BC - 5900001 & DARUBER
MODELL NR. 26635BC - 5900001 & DARUBER
BEDIENUNGS- >
ANLEITUNG
53 CM REAR BAGGER
Rasenmâher
ÁN SICHERHEITSHINWEISE
ALLGEMEINES
1. Diese Anweisungen sind grúndlich durchzulesen.
Machen Sie sich mit den Bedienungselementen und
der richtigen Anwendung der Ausrústung vertraut.
2. Kinder und Personen, die mit diesen
Anweisungen nicht vertraut sind, dürfen den
Rasenmäher nicht benutzen. Das Alter der
Bedienungsperson kann durch die Gesetzgebung
eingeschränkt sein.
3. Niemals den Rasenmäher einsetzen, wenn
Personen, insbesondere Kinder, oder Tiere in der
Nähe sind.
4. Denken Sie daran, daß der Bedienungsmann für
Unfälle verantwortlich ist, die andere Personen oder
deren Eigentum verletzen bzw. beschädigen.
VORBEREITUNG
1. Während des Mähens sind immer festes
Schuhwerk und lange Hosen zu tragen. Das Gerät
nicht barfuß oder mit offenen Sandalen fahren.
2. Gründlich den Bereich untersuchen, in dem das
Gerät eingesetzt werden soll, und alle Objekte
entfernen, die von der Maschine aufgeworfen werden
könnten.
3. WARNUNG - Benzin ist leicht entflammbar.
e Kraftstoff in Behältern aufbewahren, die
speziell für diesen Zweck konstruiert werden.
e Das Gerát nur im Freien betanken und beim
Tanken nicht rauchen.
e Vor dem Motorstart Kraftstoff nachfüllen.
Niemals den Tankdeckel entfernen oder
Benzin einfüllen, während der Motor läuft oder
wenn der Motor heiß ist.
e Wenn Benzin verschüttet wurde, nicht
versuchen, den Motor zu starten, sondern das
Gerät vom verschütteten Kraftstoff
wegschieben und offene Flammen vermeiden,
bis die Kraftstoffdämpfe verdunstet sind.
e Die Deckel von Tank und Kraftstoffbehältern
sicher wieder anbringen.
4. Defekte Schalldämpfer austauschen.
5. Vor dem Einsatz immer überprüfen, ob die
Schnittmesser, Schnittmesserschrauben und das
Mähwerk nicht abgenutzt oder beschädigt sind.
Abgenutzte oder beschädigte Schnittmesser und
Schrauben satzweise austauschen, um das
Gleichgewicht beizubehalten.
6. Bei Geräten mit mehreren Schnittmessern darauf
achten, daß ein rotierendes Schnittmesser die
Rotation anderer Schnittmesser bewirken kann.
BETRIEB
1. Den Motor nicht in begrenzten Räumen laufen
lassen, wo sich gefährliche Kohlenmonoxiddämpfe
ansammeln können.
2. Nur bei Tageslicht oder bei gutem künstlichem
Licht mahen.
3. Es sollte nach Möglichkeit vermieden werden, das
Gerät in nassem Gras einzusetzen.
4. An Gefällen immer auf die Füße achten.
5. Immer gehen, niemals laufen.
6. Bei Kreiselmähern immer quer zum Hang mähen,
nie auf- und abwärts.
7. Bei Richtungsänderungen an Hängen besonders
vorsichtig sein.
8. Sehr steile Hänge sollten nicht gemäht werden.
9. Besonders vorsichtig sein, wenn der Rasenmäher
gewendet oder zurückgezogen wird.
10. Das/die Schnittmesser abstellen, wenn der
Rasenmäher zum Transport über grasfreie
Oberflächen und beim Transport zum und vom
Mähbereich gekippt werden muß.
11. Den Rasenmäher nie mit defekten
Schutzvorrichtungen oder Schilden oder ohne
installierte Sicherheitsvorrichtungen wie Prallbleche
und/oder Grasauffänger laufen lassen.
12. Nicht die Einstellungen des Motorfliehkraftreglers
verändern oder den Motor überdrehen.
13. Alle Schnittmesser- und Antriebskupplungen
ausrasten, bevor der Motor gestartet wird.
14. Den Motor entsprechend den Anweisungen
vorsichtig starten und dabei die Füße in deutlichem
Abstand zum Schnittmesser stellen.
©The Toro Company—1995 TPS
Alle Rechte vorbehalten
4) SICHERHEITSHINWEISE
15. Den Rasenmáher beim Motorstart nicht kippen,
es sei denn, es handelt sich um ein Gerát, das beim
Start gekippt werden muß. In diesem Fall das Gerät
nicht mehr kippen als absolut notwendig und nur den
Teil anheben, der vom Anwender weg zeigt.
16. Beim Motorstart nicht vor dem
Grasauswurfschacht stehen.
17. Hände und Füße nicht neben oder unter
rotierende Teile halten. Immer von der
Grasauswurföffnung fern bleiben.
18. Niemals einen Rasenmäher anheben oder
tragen, während der Motor läuft.
19. Den Motor stoppen und das Zündkabel lösen:
e bevor Behinderungen oder Verstopfungen
beseitigt werden;
e bevor der Rasenmäher untersucht, gereinigt
oder gewartet wird;
e nach Auftreffen auf einen Fremdkörper. Den
Rasenmäher auf Schäden untersuchen und
die notwendigen Reparaturen durchführen,
bevor er erneut gestartet wird;
e wenn der Rasenmäher anfängt,
ungewöhnlich zu vibrieren (sofort
überprüfen).
20. Motor abstellen:
e wenn der Rasenmäher unbeaufsichtigt bleibt;
e vor dem Nachtanken.
21. Zum Abstellen des Motors die Drehzahl
verringern und, falls der Motor mit einem Benzinhahn
ausgestattet ist, nach Abschluß der Máharbeiten das
Benzin abdrehen.
22. Bei Verwendung eines Schleppsitzes langsam
gehen.
GR-2
WARTUNG UND LAGERUNG
1. Alle Muttern und Schrauben müssen fest sitzen,
damit das Gerät in sicherem Betriebszustand bleibt.
2. Den Rasenmäher niemals mit Benzin im Tank
innerhalb eines Gebäudes aufbewahren, wo Dämpfe
eine offene Flamme oder Funken erreichen können.
3. Den Motor abkühlen lassen, bevor er in
Gebäuden aufbewahrt wird.
4. Zur Verringerung der Feuergefahr Motor,
Schalldämpfer, Batteriefach und
Benzinaufbewahrungsbereich von Gras, Laub und
Fett frei halten.
5. Den Grasauffänger öfter auf Verschleiß oder
Abnutzung untersuchen.
6. Abgenutzte oder beschädigte Teile der Sicherheit
halber austauschen.
7. Wenn der Kraftstofftank entleert werden muß,
sollte das im Freien geschehen.
GERÄUSCHENTWICKLUNG
Dieses Gerät hat eine maximale
Geräuschentwicklung auf der Grundlage von
Messungen identischer Maschinen.
© La
100
VIBRATIONSNIVEAU
MODELL 26630BC
Dieses Gerät hat ein maximales Vibrationsniveau von
4.65 m/s2, auf der Grundlage von Messungen
identischer Maschinen.
MODELL 26635BC
Dieses Gerät hat ein maximales Vibrationsniveau von
1.73 m/s2, auf der Grundlage von Messungen
identischer Maschinen.
VERZEICHNIS DER SYMBOLE
Gefahrzeichen—
das im Dreieck dargestellte
Symbol weist auf eine
Gefahr hin
Gefahrzeichen
Bediener-Handbuch lesen
Zur richtigen Durchführung
von Wartungsarbeiten im
technischen Handbuch
nachsehen
Sicheren Abstand von der
Maschine einhalten
Sicherheitsabstand vom
Mäher einhalten
Weggeschleuderte bzw.
hochfliegende
Gegenstände—
Gefahr für den ganzen
Körper
Weggeschleuderte bzw.
hochfliegende
Gegenstände—
Sichelmäher mit Seiten-
auswurf. Prallschutz nicht
abmontieren
Motor abstellen, bevor Sie
Mäher unbeaufsichtigt lassen
LL]
Sicherheitsvorrichtungen
nicht öffnen oder entfernen
während der Motor läuft
Gefahr für Zehen und Finger
durch rotierende Messer.
Nicht in die Nähe des
Mähmessers kommen,
solange Motor läuft.
Um Messerschäden beim
Mulchen zu vermeiden,
Messerverstärker
verwenden, falls Mäher mit
Mulcheneinsatz
ausgerüstet ist
Getriebe
Öl
Ein/In Betrieb
Einrücken
Ausrücken
Ladenzustand der
Batterie
Betriebsstundenzahler/
Anzahl der
Betriebsstunden
Schnell
Langsam
Zunehmend/abnehmend
Fettschmierstelle
Motor starten
Motor abstellen
Choke
Primer (Starthilfe)
Primer dreimal
drücken
GR-4
VERZEICHNIS DER SYMBOLE
ÿ _
A,
E ZEN E
Kraftstoff
Neutral
Erster Gang
Zweiter Gang
Dritter Gang
Schneidewerkzeug—
allgemein
Schneidewerkzeug—
Höheneinstellung
Startelseil ziehen
Rad
Radantrieb
и
N
1
2
3
hi
Y
6)
Es
=
=
©
O
VERZEICHNIS DER SYMBOLE
—
SF
Batterien ordnungsgemäß » 4
entsorgen Betatigungsgriff
I) nach unten
Pb
Schlussel in |
0
Zündschalter stecken
Betätigungsgriff
nach oben
Schlüssel in |
Zúndschalter drehen ®
al
аа: = Betatigungsgriff
Betatigungsgritt nach oben/unten
bewegen
A
Betatigungsgriff A
nach oben ys :
Betatigungsgriff
nach oben/unten
Betatigungsgriff J
hach hinten Betátigungsgriff
nach oben
Betatigungsgriff
hach oben
Betatigungsgriff
nach unten
GR-5
INHALTSVERZEICHNIS
Seite
Montageanweisungen ..........oeeeeeeescreono 6
Vor der Inbetriebnahme ............._..eeeeeem.. 8
Bedienungsanweisungen ...................... 9
Wartung .........—_eeeeeccorecrooreraanena 12
Wartung des Luftfilters ..................... 12
Zundkerzenwechsel ....................... 13
Benzinablassen........................... 13
Kurbelgehauseolwechsel ................... 13
Gaseinstellung ............................ 13
Einstellung des Radantriebs ................ 14
Inspektion/Ausbau/Schárfen des
Schnittmessers ............ee_eeeeeceeccaoo 14
MONTAGEANWEISUNGEN
GRIFFINSTALLATION
1. MONTAGE—Drehknôpfe auf der
Gestängehalterung lockern (Abb. 1).
2. Die Gestängehalterungen senkrecht aufstellen, so
daß die Löcher nach oben zeigen.
3. Die Enden der Griffstange in die Löcher der
Gestängehalterung schieben, bis sie sicher gehalten
werden (Abb. 1). Sicherstellen, daß Gaszug,
Elektrgstartkabel (E-Start-Modell) ung Antriebskabel
an der Gestángehalterung links oben sind (Abb. 2).
792
1. Griff Abbildung 1
2. Gestangehalterung
3. Knöpfe
4. Gehäuserasten
4. Den Griff und die Gestängehalterungen nach
hinten schwenken, bis die Rastklinken sicher in den
Gehäuserasten gehalten werden (Abb. 2).
GR-6
Seite
Schmierung ............ LL. 16
Batteriewechsel ........................... 16
Sicherung Auswechseln .................... 16
Reinigung des Mahergehauses ............. 17
Vorbereitung zur Lagerung ................. 17
Zubehórausstattung .............— LL. 18
Produktkennzeichnung ....................... 18
TOro-Selvice ..........eeeeeeeocdardaadaaanaa. 18
Die Toro-Startgarantie ......................... 19
Wartungsunterlagen für Startgarantie ........... 20
793
Abbildung 2
1. Gaszug * 3. E-Startkabel
2. Antriebskabel
* E-Start-Modell
5. Die Drehknöpfe anziehen, bis die Kanten oben auf
der Gestängehalterung anstehen.
6. Befestigen Sie das/die Kabel mit der Kabelklemme
unten an der linken Griffstange (Abb. 3). Die
Kabelklemme sollte etwa 25 mm vom Stangenknick
entfernt angebracht werden. Den richtigen
Kabelverlauf finden Sie Abbildung 3.
Hinweis: Sicherstellen, daß sich das/die Kabel nicht
im Schwenkbereich der Auswurfklappe befinden.
MONTAGEANWEISUNGEN
> 791
Abbildung 3
1. Kabelklemme
7. Uberlánge von den Kabelklemmen am linken
unteren Ende der Griffstange abschneiden.
8. Bedienungshebel an Steuerstange mit
Kopfschraube und Gegenmutter befestigen (Abb. 4).
2
> 7
À
1600
Abbildung 5
1. Seilführung 2. Starterseil
INSTALLATION DES GRASFANGSACKS
1. Die Auswurfklappe anheben, den Ansatz des
Sacks in die Auswurfóffnung schieben und den
Sackrahmen auf den Haltebolzen am Geháuse
schieben (Abb. 6).
Abbildung 4
INSTALLATION DES STARTERSEILS
1. Das Starterseil durch die Seilfúhrung am Griff
ziehen (Abb. 5). Damit das Seil leichter zurúckspulen
kann, die Steuerstange an den Griff drücken, um die
Schnittmesserbremse zu lósen.
Abbildung 6
4. Sackgriff
5. Gestángehalterung
6. Sackgestellhaken
1. Sackdeckel
2. Rahmenkorb
3. Auswurfklappe
Hinweis: Bevor Sie den Sack am Máher anbringen,
stellen Sie sicher, daB der Sackdeckel ganz am Sack
anliegt.
2. Die Aufwurfklappe liegt auf der Oberseite des
Sacks (Abb. 7).
GR-7
MONTAGEANWEISUNGEN
—]Ú—
Te
| STEER 795
Abbildung 7
EINBAU DER BATTERIE (E-Start-Modell)
1. Siehe Batterieaufladung, Seite 11. Die Batterie mit
der Aufkleberseite Richtung Betreiber zwischen die
Haltenuten auf der Rúckseite des Schaltkastens
schieben (Abb. 8).
2. Die Batteriekabel anschlieBen.
137
Abbildung 8
1. Batterie 2. Haltenuten
VOR INBETRIEBNAHME
KURBELGEHAUSE MIT ÓL FÚLLEN
Das Kurbelgehause mit Ol vom Typ SAE 30 fullen, bis
der Ostand die Markierung VOLL auf dem MeBstab
erreicht (siehe Abb. 9). Das Kurbelgehäuse faBt
maximal 0,75 Liter Ol. Verwenden Sie qualitativ
hochwertige Ole, die den API (American Petroleum
Institute) Normen SE, SF oder SG entsprechen.
Vor jedem Gebrauch sicherstellen, daB sich der
Olstand zwischen VOLL und NACHFULLEN befindet
(Abb. 9). Ol nachfüllen, falls der Olstand zu niedrig
ist.
1. Den Mäher auf eine waagerechte Oberfläche
stellen und rund um den Olmeßstab reinigen.
2. Den OlmeBstab durch Drehen der Kappe um eine
Vierteldrehung im Gegenuhrzeigersinn entfernen.
Abbildung 9
1. Tankfúll- 2. OlmeB- 3. NACHFULLEN- 4. VOLL-
stutzen stab Markierung Markierung
GR-8
3. Den Olmefistab abwischen und in den
Einfüllstutzen stecken. Die VerschluBkappe um eine
Vierteldrehung drehen. Den Meßstab wieder
herausziehen und den Olstand prúfen (Abb. 9). Ist
der Olstand niedrig, den Olstand nur bis zur
VOLL-Markierung auffullen. NICHT UBER DIE
VOLL-MARKIERUNG ANFULLEN, DENN DER
MOTOR KONNTE BEIM STARTEN BESCHADIGT
WERDEN; OL LANGSAM EINFULLEN.
Hinweis: Olstand bei jedem Gebrauch des Mahers
bzw. nach jeweils 5 Betriebsstunden prúfen.
Anfanglich das Ol nach zwei Betriebsstunden
wechseln; danach in Abstanden von jeweils 25
Betriebsstunden. Bei Staub- oder _
Schmutzbedingungen sind häufigere Olwechsel
erforderlich.
4. Den ÓlmeBstab in den Einfüllstutzen stecken und
die Kappe durch eine Vierteldrehung im
Uhrzeigersinn verschlieBen.
VOR INBETRIEBNAHME
KRAFTSTOFFTANK MIT BENZIN FULLEN
A wernune
GEFAHR: Benzin ist hochentzundlich und unter
gewissen Bedingungen explosiv. Beim Hantier-
en mit Benzin NICHT RAUCHEN und Benzin
von offenem Feuer und Funken fernhalten. Nie
mehr als einen Monatsvorrat an Benzin kaufen.
Benzin in einem sicheren Behalter fur Kinder
unzuganglich aufbewahren.
Benzin nur im Freien und bei kaltem Motor
nachfullen. Den Tank nur bis 6-13 mm unter
den Einfullstutzen befüllen. Es muß ein Frei-
raum zur Ausdehung des Benzins bei Temper-
aturanderungen vorhanden sein. Einen
Einfalltrichter verwenden, um Verschitten zu
vermeiden. Verschüttetes Benzin sofort aufwis-
chen.
Hinweis: TORO empfiehlt für benzinbetriebene
TORO-Produkte die Verwendung von frischem,
sauberem, BLEIFREIEM Normalbenzin. Bleifreies
Benzin verbrennt sauberer, erhóht die Nutzungsdauer
des Motors und ermóglicht ein gutes Starten, indem
es die Ansammlung von Ablagerungen in der
Verbrennungskammer reduziert. Bleihaltiges Benzin
kann verwendet werden, falls bleifreies nicht
verfügbar ist.
1. Rund um den Kraftstofftankverschluß reinigen
(Abb. 10) und die Kappe vom Tank entfernen. Bei
bleifreiem Benzin den Kraftstofftank bis 6-13 mm
unter den Einfüllstutzen füllen.
285
Abbildung 10
1. Tankverschluß
2. Die Verschlußkappe wieder anbringen und
eventuell verschüttetes Benzin aufwischen.
Toro empfiehlt die regelmäßige Verwendung von
Toro-Stabilisatoren/Zusätzen in allen Toro-Produkten
mit Benzinmotoren während des Betriebs und auch
in der Lagersaison. Toro-Stabilisatoren/Zusätze
reinigen den Motor während des Betriebs und
verhindern die Bildung von Uberzügen im Motor
während der Lagerung.
WICHTIG: Nie Öl mit Benzin vermischen. Nie
Methanol, methanolhaltiges Benzin, Gasohol mit
mehr als 10% Athanol, Benzinzusätze,
Superbenzin bzw. Weißbenzin verwenden, da dies
zu Motorschäden führen kann.
Keine anderen Kraftstoffzusätze verwenden. Nur
die verwenden, die speziell für die
Kraftstoff-Stabilisierung bei Lagerung hergestellt
wurden, wie z.B. Toro-Stabilisator/Zusatz oder ein
gleichwertiges Produkt. Der Stabilisator/Zusatz
von Toro ist ein Erdöldestillat. Toro rät von der
Verwendung von Stabilisatoren auf Alkoholbasis
wie z.B. Athanol, Methanol oder Isopropyl ab.
Versuchen Sie nicht, Additive zur
Leistungssteigerung der Maschine zu verwenden.
BETRIEBSANLEITUNG
BEDIENUNGSTIPS
1. ÓLSTAND PRÜFEN—Ölstand, wie auf dem
Olmeßstab gezeigt, zwischen VOLL und
NACHFÜLLEN halten (Abb. 9).
2. VOR JEDEM MAHEN—Sicherstellen, daB
Selbstantrieb und Antriebshebel einwandfrei
funktionieren. Bei Loslassen des Antriebshebels
stoppen Motor, Schnittmesser und Selbstantrieb
konstruktionsgemas.
3. SCHNEIDEN UND AUFFANGEN—Bestergebnisse
werden erzielt, wenn der Motor auf
Hóchstgeschwindigkeit láuft und nur ca. 1/3 des
Grashalmes geschnitten wird. MuB langes Gras
geschnitten werden, empfiehlt sich die höchste
Schnitteinstellung für den ersten Mähgang. Danach
ist das Gras mit einer üblicheren
Schnitthöheneinstellung wieder zu mähen. Wird
überlanges Gras geschnitten, könnte der Mäher
verstopfen und Motorabdrosselung verursachen.
Wenn unter trockenen und staubigen Bedingungen
gearbeitet wird, die Drossel auf eine niedrigere
Geschwindigkeit einstellen, damit der Motor weniger
Staub aufwirbelt.
4. SCHARFES MESSER—Jede Mahsaison mit einem
scharfen Messer beginnen. Scharten gelegentlich
ausfeilen.
GR-9
BETRIEBSANLEITUNG
STARTEN, STOPPEN, SELBSTANTRIEB
STEUERVORRICHTUNG—Startschlüssel
(Elektrostart-Modell), Gashebel,
Geschwindigkeitshebel, Antriebshebel und Seilstarter
befinden sich am oberen Griff (Abb. . 11).
1. Das Zündkerzenkabel auf die Zündkerze stecken.
2. Geschwindigkeitsregler auf {N} und Gashebel
auf Nl (CHOKE) stellen.
Abbildung 11
1. Geschwindigkeitsregler
2. Gashebel
3. Antriebshebel
* 4. Zündschalter
5. Seilstarter
* E-Start-Modell
3. STARTEN MIT E-START—Den Schlüssel auf ©
(START) drehen und loslassen, sobald der Motor
lauft. Wenn der Motor anspringt, den Gashebel von
(CHOKE) nehmen und die Drehzahl nach Bedarf
regulieren. Wenn die Batterie zu schwach ist, um den
Motor zu starten, kann der Motor mit dem Seilstarter
gestartet werden (Abb. 11).
4. SEILSTART—Den Antriebshebel gegen den Griff
drücken. Den Seilstarter ziehen. Wenn der Motor
anspringt, den Gashebel von IN (CHOKE) in die
gewünschte Stellung bringen.
Hinweis: Wenn die Batterie leer ist, kann der Motor
mit dem Seilstarter gestartet werden.
5. FAHRBETRIEB—Den Geschwindigkeitshebel auf
die gewünschte Einstellung stellen und zum Fahren
den Antriebshebel gegen den Gestängegriff drücken.
Die Grundgeschwindigkeit kann durch Erhöhen
oder Verringern der Distanz zwischen
Antriebshebel und Griff variiert werden (Abb. 12).
Bei Kurven, Manövern, oder wenn Ihnen der Mäher
zu schnell ist, den Antriebshebel herunterlassen, um
den Mäher zu verlangsamen. Wenn der
Antriebshebel zu schnell heruntergelassen wird,
stoppt der Selbstantrieb des Mähers. Den
GR-10
Antriebshebel dichter an den Griff drücken, um die
Grundgeschwindigkeit zu erhöhen. Wenn der
Antriebshebel dicht am Griff anliegt, arbeitet der
Selbstantrieb bei maximaler Grundgeschwindigkeit.
Der Antriebshebel braucht für den Selbstantrieb nicht
fest gegen den Griff gedrückt zu werden. Den
Geschwindigkeitsregler auf & stellen, wenn der
Maher zum Trimmen verwendet wird, und wenn er
unbeaufsichtigt bleibt.
GESCHWIN-
DIGKEIT
VARIIERT
147
Abbildung 12
Hinweis: Die Antriebsräder werden über
Freilaufkupplungen angetrieben. Dadurch kann der
Mäher bei ausgeschaltetem Antrieb leichter rückwärts
gezogen werden. Um die Kupplungen freizugeben,
muß der Mäher nach Ausschalten des Antriebs
mindestens 2,5 cm nach vorne geschoben werden.
6. STOPPEN—Zum Stoppen des Motors den
Antriebshebel loslassen. Bei Elektrostart-Modellen
den Schlüssel vom Schalter nehmen. Das Kabel von
der Zündkerze abziehen, wenn der Mäher
unbeaufsichtigt bleibt oder nicht gebraucht wird.
VERWENDUNG DES GRASFANGSACKS
1. Den Motor abstellen und warten, bis alle Teile zum
Stillstand gelangt sind.
2. SACK ANBRINGEN—Die Auswurfklappe anheben,
den Ansatz des Sacks in die Auswurföffnung
schieben und den Sackrahmen auf den Haltebolzen
am Gehäuse schieben (Abb. 13). Die Auswurfklappe
soll auf der Oberseite des Sacks aufliegen (Abb. 14).
Hinweis: Bevor Sie den Sack am Mäher anbringen,
stellen Sie sicher, daß der Sackdeckel ganz am Sack
anliegt.
BETRIEBSANLEITUNG
nach oben klappen und Sack langsam nach vorne
Kippen.
dA GEFAHR
e Geschnittenes Gras und andere Teile
können aus einem offenen Auswurftunnel
herausgeschleudert werden.
e Herausgeschleuderte Gegenstánde kónnen
schwere oder sogar tódliche Verletzungen
bei Bediener oder Anwesenden verursa-
chen.
e Die Auswurfklappe niemals offnen, wenn
der Motor lauft, nur dann, wenn der Gras-
fangsack des Auswurftunnels fest ange-
bracht ist.
Abbildung 13
4. Sackgriff
5. Gestangehalterung
6. Sackgestellhaken
1. Sackdeckel
2. Rahmenkorb
3. Auswurfklappe
dA GEFAHR
iti,
7
ИНН
e Durch einen abgenutzten Grasfangsack
konnten kleine Steine und ahnliche Teile in
Richtung Bediener und Anwesende gesch-
leudert werden.
e Herausgeschleuderte Gegenstánde kónnen
schwere oder sogar tódliche Verletzungen
bei Bediener oder Anwesenden verursa-
chen.
e Den Grasfangsack haufig überprüfen. Falls
er beschadigt ist, einen neuen Original-
TORO-Ersatzsatz installieren, dem diese
oder eine áhnliche Warnung beigefugt ist.
Abbildung 14
3. SACK ABNEHMEN—Den Motor abstellen und
warten, bis alle beweglichen Teile zum Stillstand
kommen. Während der Motor läuft, Hände und Füße
vom Mähergehäuse fernhalten. Die Auswurfklappe
anheben und den Grassack an seinem Griff aus dem
Mäher ziehen. Die Auswurfklappe schließen.
Hinweis: Beim Abnehmen des Grasfangsacks zieht
das Ansatzstück eventuell verstopfte Grasbüschel
aus der Auswurfoffnung. Ist die Auswurfóffnung
weiterhin verstopft, muß zunächst das Kabel von der
Zundkerze abgezogen und dann das verbliebene
Gras aus dem Maher entfernt werden.
4. SACK ENTLEEREN—Sackrahmengriff und
Hinterteil des Sacks anfassen. Zum Entleeren Deckel
EINSTELLEN DER SCHNITTHOHE
Drei ins Gehause gestanzte Zahlen zeigen die
jeweilige Schnitthôhe an. Die Rauten zwischen den
Zahlen sind jeweils 12 mm-Stufen.
1. Den Motor abstellen und das Kabel von der
Zündkerze abziehen. Bei Elektrostart-Modellen den
Schlüssel aus dem Schalter ziehen.
dA GEFAHR
e Beim Verstellen der Schnitthöhe könnten
die Hände mit dem sich drehenden Messer
in Berührung kommen.
e Berührung mit dem Messer kann zu
schweren Verletzungen führen.
e Die Schnitthöhe nicht verstellen, während
der Motor läuft und das Messer sich dreht.
e Beim Einstellen der Schnitthöhe mit den
Fingern nicht unter das Gehäuse greifen,
um den Mäher anzuheben.
GR-11
BETRIEBSANLEITUNG
2. Zur leichteren Einstellung das Mahgehause
anheben, damit das Rad mehr am Boden ist. Dabei
nicht mit der Hand unter das Gehause greifen.
Schnitthóhen-Einstellhebel zum Rad hin drúcken und
auf die gewünschte Schnitthóhe einstellen (Abb. 15).
Sicherstellen, daB der Stift des Einstellhebels in die
Nut am Geháuse einrastet. Alle Rader auf die gleiche
Hohe einstellen.
Hinweis: Die Vorderräder können auf 1/2” eingestellt
werden. Den Einstellhebel über ”1” hinaus bewegen
und den Stift in die Offnung am Gehäuse einlassen.
3. Unter Arbeitsbedingungen, die maximalen
Kraftaufwand erfordern, oder wenn Mähen auf
schwammigem Grund die Hinterräder in die Erde
sinken läßt, die Hinterräder eine Stufe höher stellen.
Unter normalen Arbeitsbedingungen auf jeden Fall
zurück auf gleiche Höhe einstellen, um optimale
Schnittqualität zu erreichen.
1=1" (25 mm)
+=1-1/2" (38 mm)
2=2" (51 mm)
+=-2-1/2" (64 mm)
3=3" (76 mm)
Abbildung 15
WARTUNG
dA VORSICHT
e Der Motor könnte unbeabsichtigt an-
springen.
e Unbeabsichtigtes Anspringen des Mo-
tors kann zu schweren Verletzungen
des Bedieners oder Anwesender fuhren.
e Das Kabel von der Zundkerze abziehen,
bevor Wartungsarbeiten oder Einstel-
lungen durchgefuhrt werden.
WARTUNG DES LUFTFILTERS
Normalerweise ist der Luftfilter alle 25
Betriebsstunden zu säubern. Erfolgt der Einsatz unter
Staub- oder Schmutzbedingungen, werden
entsprechend häufigere Reinigungen erforderlich.
1. Den Motor abstellen und das Kabel von der
Zündkerze abziehen. Beim Elektrostart-Modell den
Schlüssel aus dem Starter ziehen.
2. Den Knopf, der den Luftfilterdeckel am Motor
festhält, drehen, bis sich der Deckel entfernen läßt
(Abb. 16).
3. Falls das Schaumstoffelement verschmutzt ist,
dieses aus dem Luftfilter herausnehmen (Abb. 16).
Sorgfáltig reinigen.
A. Den Schaumeinsatz in einer Lauge aus warmem
Seifenwasser WASCHEN. Zur Schmutzentfernung
drücken, jedoch nicht auswringen, weil der
Schaumstoff reißen könnte. Gründlich in klarem
Wasser spülen.
B. Durch Einwickeln in ein sauberes Tuch
TROCKNEN. Tuch und Schaumstoffeinsatz zum
Trocknen drücken.
GR-12
Abbildung 16
1. Schaumstoffelement 2. Abdeckung 3. Knopf
С. Das Element mit ungefähr 150 ml Ol vom Typ SAE
30 TRANKEN. Den Einsatz drücken, um _
uberschussiges Ol zu entfernen und das Ol gut zu
verteilen. Ein ”ölfeuchter” Einsatz ist erwünscht.
4. Den Schaumstoffeinsatz und den Deckel wieder
installieren.
WICHTIG: Der Motor darf nicht ohne Luftfilter
betrieben werden, da dies zu starkem
Motorverschleiß und Schäden führt.
WARTUNG
AUSTAUSCH DER ZUNDKERZE
Es wird die Verwendung von Zündkerzen CHAMPION
RC12YC oder einem gleichwertigen Modell
empfohlen. Der Luftspalt muß 0,76 mm betragen. Die
Zündkerze nach jeweils 25 Betriebsstunden
herausnehmen und überprüfen.
1. Den Motor abstellen und auskühlen lassen und
das Kabel von der Zündkerze abziehen. Beim
Elektrostart-Modell den Schlüssel aus dem Starter
ziehen.
2. Um die Zündkerze herum sauberwischen und die
Zündkerze aus dem Zylinderkopf herausnehmen.
WICHTIG: Eine gesprungene, verrußte oder
verschmutzte Zundkerze muB ersetzt werden. Die
Elektroden dürfen nicht sandgestrahit, abgekratzt
oder gesaubert werden, da durch Abrieb im
Zylinder Motorschaden entstehen konnen.
3. Den Luftspalt auf 0,76 mm (0.030”) einstellen
(Abb. 17). Die auf den korrekten Abstand eingestellte
Zundkerze mit einer Dichtungsscheibe versehen und
auf 19 N.m (14 ft-Ib) anziehen.
3. Den ÓlmeBstab aus dem Einfúllstutzen
herausziehen und eine Wanne zum Auffangen des
Óls links neben den Máher stellen.
4. Den Máher auf die linke Seite kippen, damit das
Ol in die Wanne ablaufen kann (Abb. 18).
5. Wenn das Ol abgelaufen ist, den Maher wieder
aufrecht stellen und neues Öl in den Motor füllen.
Siehe: Im mit О fallen, Seite 8.
09000
287
0.030”
(0,76 mm)
Abbildung 17
BENZINABLASS
1. Den Motor abstellen und das Kabel von der
Zündkerze abziehen.Beim E-Start-Modell den
Schlüssel aus dem Schalter ziehen.
Hinweis: Benzin nur bei kaltem Motor ablassen.
2. Den TankverschluB abnehmen und das Benzin mit
einer Saugpumpe in einen sauberen Benzinkanister
abpumpen.
Hinweis: Dies ist die einzig empfohlene Methode
zum Ablassen von Benzin.
KURBELGEHÄUSEÖLWECHSEL
Das Öl nach den ersten beiden Betriebsstunden
wechseln und danach alle 25 Betriebsstunden. Da
warmes Ol besser entleert werden kann und mehr
Schmutzpartikel abführt als kaltes Öl, sollte der Motor
vor dem Olablaß einige Minuten lang laufen.
1. Den Motor abstellen und das Kabel von der
Zündkerze abziehen. Beim Startschlüssel-Modell den
Schlüssel aus dem Starter ziehen.
2. Die Auswurfklappe anheben und den
Grasfangsack entfernen. Das Benzin wie unter
Benzinablaß, Seite 8, aus dem Tank ablassen.
Abbildung 18
1. Ölfüllstutzen
GASHEBELJUSTIERUNG
Justierung des Gashebels kann erforderlich werden,
wenn der Motor nicht startet oder stehenbleibt. Mit
jedem neuen Gaszug muß auch die Vergaserdrossel
justiert werden.
1. Den Motor abstellen und das Kabel von der
Zundkerze abziehen. Beim E-Start-Modell den
Schlussel aus dem Schalter ziehen.
2. Den Gashebel auf SCHNELL “® stellen.
3. Die Schraube der Kabelklemme lósen, bis der
Gaszug durchrutscht (Abb. 19).
3
05
N
—— >
OU
=
Nm
1 286
Abbildung 19
1. Kabelklemmenschraube 4. Gashebel
2. Gashebelhalterung 5. Ausgerichtete
3. Gaszug Locher
GR-13
WARTUNG
4. Den Gaszug nach links oder rechts bewegen, bis
die Lécher im Gashebel mit denen in der Halterung
übereinstimmen (Abb. 19).
5. Den Gaszug leicht ziehen, bis er straff wird, und
die Schraube der Kabelklemme festziehen, um die
Einstellung zu halten.
JUSTIERUNG DES RADANTRIEBS
Zeigt der Mäher keinen Eigenantrieb oder die
Tendenz, vorwärts zu kriechen, wenn der Antrieb
nicht eingerastet ist, ist eine Justierung des
Radantriebskabels nötig.
1. Den Motor abstellen und das Kabel von der
Zündkerze abziehen.
2. Mutter auf dem Stützblock lösen (Abb. 20).
362
verringern, und hinunterschieben, um den Abstand
zu vergrößern.
6. Schritt 4 und 5 bis zur einwandfreien Einstellung
wiederholen.
7. Die untere Gegenmutter anziehen, um die
Justierung zu verriegeln.
8. Die obere Gegenmutter sollte nach der Einstellung
am Stützblock anliegen (Abb. 20).
9. Die Mutter am Stützblock anziehen.
EINSTELLUNG DES BREMSKABELS (Abb. 22)
Jedesmal, wenn ein neues Schnittmesserbremskabel
installiert wird, ist eine Einstellung notwendig.
1. Motor abstellen. Kabel von der Zündkerze
abziehen. Am E-Start-Modell den Schlüssel vom
Zündschalter entfernen.
2. ÜBERPRÜFUNG DER EINSTELLUNG— Den
Antriebshebel zum Griff bewegen, bis das Spiel aus
dem Draht beseitigt ist. Der Abstand zwischen
Bremshebel und Griff muß 2,4 mm-4,8 mm
(1/8”-3/16”) betragen. Zur Einstellung siehe Schritt 3.
3. UBERPRUFUNG DER KABELFUHRUNG—Die
Mutter an der Kabelhalterung lósen. Ein
2,4 mm-4,8 mm (1/37-3/15”) Objekt zwischen
Bremshebel und Griff stecken. Die Kabelfúhrung
nach unten ziehen, bis das gesamte Spiel aus dem
Draht beseitigt ist. Dann die Mutter anziehen.
Abbildung 20
1. Mutter 4. Untere Gegenmutter
2. Stutzblock 5. Radfahrantriebskabel
3. Obere Gegenmutter
3. Untere Gegenmutter am Radfahrantriebskabel
lósen (Abb. 20).
149
2,4—4,8 mm
(1/87=3/16")
3
777
Abbildung 21
4. Den Antriebshebel anheben, bis leichter
Widerstand spürbar ist. Der Antriebshebel sollte bei
optimaler Justierung etwa 3,5 cm vom Griff entfernt
sein (Abb. 21).
5. Die obereGegenmutter hochschieben, um den
Abstand zwischen Griff und Kontrollhebel zu
GR-14
Abbildung 22
1. Bremshebel 3. Mutter
2. Griff 4. Kabelführung
UNTERSUCHEN/ENTFERNEN/SCHÄRFEN DES
SCHNITTMESSERS
1. Den Motor abstellen und das Kabel von der
Zündkerze abziehen. Beim Elektrostart-Modell den
Schlüssel aus dem Schalter ziehen.
2. Das Benzin aus dem Kraftstofftank ablassen;
siehe Benzinablaß, Seite 13.
WARTUNG
3. Den Maher auf die linke Seite kippen. Das Messer
nicht drehen, da es sonst Startprobleme geben
kónnte.
4. UNTERSUCHEN DES MESSERS—Die
Schneidflachen des Messers sorgfaltig auf Scharfe
und Abnutzung prüfen, insbesondere dort, wo der
flache Teil in den gewölbten übergeht (Abb. 23A). Da
Sand und grobe Stücke das Metall zwischen dem
flachen und gewölbten Messerteil abnutzen können,
sollte das Messer vor jedem Mäheinsatz geprüft
werden. Zeigt sich Rißbildung oder Verschleiß (Abb.
23B & C), das Messer ersetzen. Siehe Schritt 5.
Hinweis: Optimale Schnittqualität wird erreicht, wenn
zu Beginn jeder Mahsaison ein neues
TORO-Schnittmesser eingesetzt wird. Wahrend des
Jahres kleine Scharten ausfeilen, um die Schnittkante
zu erhalten.
FLACHER TEIL
DES MESSERS
FLUGEL
A Of _
FLUGEL
ABNUT-
ZUNG
BILDUNG
151
Abbildung 23
A GEFAHR
e Ein abgenutztes oder schadhaftes
Messer kann abbrechen, und ein Mes-
serstuck kann dabei herausgeschleud-
ert werden und den Bediener oder An-
wesende treffen.
e Ein herausgeschleudertes Messerstuck
kann schwere oder sogar todliche Ver-
letzungen bei Bediener oder Anwesen-
den verursachen.
e Prüfen Sie das Messer regelmäßig auf
Verschleiß und Beschädigungen.
e Ersetzen Sie ein abgenutztes oder
beschädigtes Messer.
5. ENTFERNEN DES MESSERS—Endstück des
Mähmessers mit einem Lappen bzw. einem dicken
Handschuh anfassen. Messerbolzen,
Sicherungsscheibe und Messer entfernen (Abb. 24).
{11
1
- |
212
Abbildung 24
2. Sicherungs-
scheibe
6. SCHARFEN DES MESSERS—Mit einer Feile die
Oberkante des Messers (die zum Máhergeháuse
zeigt) schárfen und dabei den ursprúnglichen
Schnittwinkel beibehalten (Abb. 25). Das Messer
bleibt ausgewuchtet, wenn von beiden Schnittkanten
gleichviel Material abgetragen wird.
1. Messer 3. Messerbolzen
NUR IN DIESEM
SCHNITTWINKEL SCHÄRFEN
и
<
Abbildung 25
WICHTIG: Die Auswuchtung des Messers mit
einer Messerwaage prufen, die relativ billig in
einer Eisenwarenhandlung erháltlich ist. Ein
ausgewuchtetes Messer bleibt in seiner
horizontalen Lage, wahrend sich ein
unausgewuchtetes Messer zur schweren Seite
neigt. Ist das Messer nicht ausgewuchtet, auf der
schweren Seite noch etwas mehr wegfeilen.
7. Das scharfe, ausbalancierte Messer mit der
Sicherungsscheibe und dem Messerbolzen
anbringen. Der Flúgelteil des Messers muB zum
Mahgehause gerichtet sein. Den Messerbolzen auf
50 ft-Ib (68 N.m) anziehen.
GR-15
WARTUNG
SCHMIERUNG
Die Vorder- und Hinterráder mússen alle 25
Betriebsstunden bzw. zum Ende der Máhsaison
geschmiert werden.
1. 2-3 Tropfen Ol auf die Innen- und AuBenseiten
aller Radbolzen geben. Die Rader drehen, damit sich
das Ol in den Buchsen verteilt. Uberschússiges Ol
abwischen.
2. Hebel der Schnitthóheneinstellung am Hinterrad
auf Stufe ”2” stellen. Alle Schmiernippel mit einem
Lappen sauberwischen (Abb. 26). Eine Fettpresse
ansetzen und in jeden Nippel einen bis zwei Hübe
Mehrzweckfett Nr.2 auf Lithiumbasis einpressen.
=
ICN
|
AA. AT
Y |
В
fe Eu. |
137
SS
~~
Abbildung 26
1. Schmiernippel
BATTERIEAUFLADUNG (Elektrostart-Modell)
Obwohl eine neue Batterie nie voll aufgeladen ist,
bietet eine Teilaufladung von 4 Stunden ausreichend
Energie für mehrere Starts. Jede neue Batterie muß
jedoch für 72 Stunden ununterbrochen aufgeladen
werden, um eine volle Aufladung zu gewährleisten.
Auch im Frühling und am Ende der Mähsaison ist die
Batterie 72 Stunden lang aufzuladen. In der
Mähsaison hält der Wechselstromgenerator die
Batterie aufgeladen.
1. Den Motor abstellen und die Kabel von der
Batterie trennen (Abb. 27).
2. Falls gewünscht, kann die Batterie aus den
Haltenuten herausgezogen werden. Das ist jedoch
nicht notwendig, wenn der Mäher zu einer Steckdose
gebracht werden kann.
3. Das TORO-Ladegerät mit der Batterie verbinden
und an eine Steckdose anstecken. Nach Aufladung
der Batterie für die angegebene Zeit das Ladegerät
herausziehen und von der Batterie trennen.
4. Die Kabel wieder mit der Batterie verbinden.
WICHTIG: Nur das TORO-Ladegerät ist empfohlen,
da andere Ladegeräte die Batterie beschädigen
könnten. Das Ladegerät immer in geschlossenen
Räumen verwenden und die Batterie möglichst bei
Zimmertemperatur (22°C bzw. +70°F ) aufladen. Die
Batterie nie länger als 72 Stunden aufladen, da sonst
Schäden entstehen könnten.
GR-16
Abbildung 27
1. Batterie 2. Batteriekabel 3. Haltenuten
SICHERUNG AUSWECHSELN
Der Ladeschaltkreis des elektrischen Systems ist
durch eine Sicherung geschützt. Eine vorzeitige
Entladung der Batterie kann auf eine durchgebrannte
Sicherung zurückzuführen sein. Eine 5
Ampere-Sicherung (AGC-5) verwenden.
1. Die beiden Hälften der Sicherungshalterung
gegeneinander drücken. Die Kappe der
Sicherungshalterung drehen und die
Sicherungshalterung öffnen (Abb. 28).
1752
Abbildung 28
Kappe der Sicherungshalterung 3. Sicherung
Unterteil der Sicherungshalterung 4. Nase (2)
. Sicherung entnehmen und wegwerfen.
. Neue Sicherung einlegen.
. Die Nasen an der Kappe der Sicherungshalterung
richtig gegen das Unterteil der Sicherungshalterung
ausrichten und die beiden Teile gegeneinander
drücken. Durch Drehen der Kappe die
Sicherungshalterung schließen.
.> N N=
WARTUNG
REINIGUNG DES MAHERGEHAUSES
Für optimale Leistungen sind die Unterseite des
Mähergehäuses und die Innenseite des
Auswurfbereichs sauber zu halten.
1. Den Motor abstellen und das Kabel von der
Zündkerze abziehen. Beim E-Start-Modell den
Schlüssel aus dem Schalter ziehen.
2. Den Benzintank entleeren; siehe Benzinablaß,
Seite 13.
3. Den Mäher auf die linke Seite kippen (Abb. 29).
Drehen des Mähmessers vermeiden, da das zu
Startproblemen führen könnte.
4. Schmutz und Grasreste, die am Mähergehäuse
anhaften, mit einem Gartenschlauch abspritzen. Den
restlichen Schmutz mit einem Holzkratzer
abschaben. Grate und scharfe Kanten vermeiden.
5. Die Klappe und alle Scharniere von Gras oder
Schmutz befreien, um einwandfreie Funktion zu
garantieren.
D] |
490
Abbildung 29
VORBEREITUNG DES MAHERS ZUR
AUFBEWAHRUNG
1. Zur Einlagerung uber lange Zeit hinweg den
Kraftstoff aus dem Tank ablassen oder einen
Stabilisator beigeben. Benzin ablassen wird auf Seite
13 beschrieben. Danach den Motor starten und so
lange im Leerlauf laufen lassen, bis der gesamte
Restkraftstoff verbraucht wurde. Noch zwei
Startversuche unternehmen, um sicherzustellen, daß
kein Benzin mehr im Motor ist. Wird das Benzin nicht
abgelassen, bilden sich gummiartige Ablagerungen,
die zu schlechter Motorleistung und sogar
Startproblemen führen.
Kraftstoff kann nur dann im Tank gelassen werden,
wenn dem Kraftstoff ein Stabilisator wie z.B. der
Toro-Stabilisator/Zusatz vor der Einlagerung
beigemengt wird. Der Stabilisator/Zusatz von Toro ist
ein Erdöldestillat. Toro rät von der Verwendung von
Stabilisatoren auf Alkoholbasis wie Athanol, Methanol
oder Isopropyl ab. Den Kraftstoffstabilisator in der auf
dem Behälter angegebenen Menge beigeben.
Unter normalen Bedingungen bleiben
Kraftstoffstabilisatoren für 6-8 Monate wirksam.
2. Das Öl ablassen: siehe Kurbelgehäuse-Ölwechsel,
Seite 13. Wurde das Ol abgelassen, müssen vorerst
die folgenden Schritte (3-10) ausgeführt werden,
bevor Sie das Kurbelgehäuse wieder befüllen
können.
3. Die Zündkerze entfernen und 30 ml (2 EBlôffel)
SAE 30 Ol in den Zylinder eingeben. Das Starterseil
langsam ziehen, um die Innenwände des Zylinders
zu beschichten. Die Zündkerze wieder einsetzen und
auf 15 ft-Ib (20 N-m) anziehen. DAS KABEL NICHT
AUF DIE ZUNDKERZE AUFSTECKEN.
4. Das Mähergehäuse reinigen; siehe Reinigung des
Mähergehäuses, Seite 17.
5. Den Messerzustand prüfen; siehe
Untersuchen/Entfernen/Schärfen des Mähmessers,
Seite 14.
6. Alle Muttern, Bolzen und Schrauben fest anziehen.
7. Schmutz, Spreu, Grasreste und Schmiere von den
Außenteilen des Motors, Schutzblechen und dem
Gehäuseoberteil entfernen.
8. Den Luftfilter reinigen; siehe Wartung des
Luftfilters, Seite 12.
9. Die Radnaben schmieren; siehe Schmierung,
Seite 16.
10. Rostige oder abgesprungene Farbstellen
ausbessern. Toro Re-Kote Farbe ist bei jedem
TORO-Kundendienst erhältlich.
11. Das Kurbelgehäuse wieder mit Öl füllen; siehe
”Kurbelgehäuse mit Ol füllen”, Seite 8.
12. Die Batterie 72 Stunden lang aufladen; siehe
Batterieaufladung, Seite 16.
13. Den Mäher an einem sauberen, trockenen Ort
aufbewahren. Den Mäher abdecken, um ihn sauber
und geschützt zu halten.
GR-17
ZUSATZAUSRUSTUNG
Für spezielle Ansprüche können die folgenden
optionalen Ausrüstungen von Ihrem autorisierten
TORO-Händler gekauft werden.
1. Zinkenvorsatz-Kit, Modell Nr. 59131—In Minuten
montierbar. Vorne befestigt zwecks einfacher
Manövrierbarkeit. Zinken lockern
Materialanhäufungen. Für einfaches Absaugen in den
Grasfangsack (Abb. 30) und praktische Entleerung.
ohne daß das Mähmesser abgenommen werden
muß. Zerkleinert Blätter und erlaubt damit sauberes
Absaugen in den Grasfangsack und praktische
Entleerung (Abb. 31).
—
Abbildung 30
1. Dethatcher-versatz
2. Laubschredder-Kit, Modell Nr. 59180—In
Minuten auf der Unterseite des Máhers montierbar,
Abbildung 31
1. Laubschredder
3. Optionaler Funkenableiter
(Teil Nr. 398067) —Sollte aufgrund von geltenden
Bestimmungen ein Funkenableiter vorgeschrieben
sein, kann er bei Ihrem autorisierten TORO-Händler
gekauft werden. Schutz nach 75 Betriebsstunden
säubern.
PRODUKTKENNZEICHNUNG
Ein Aufkleber mit Modell- und Seriennummer befindet sich auf der Unterseite des Schaltbretts. Bei Schriftverkehr
oder bei Bedarf an Ersatzteilen geben Sie immer diese Nummern an.
TORO KUNDENDIENST
Sollten Sie in bezug auf Sicherheit, Montage, Betrieb, Wartung oder Fehlerbeseitigung Hilfe benötigen, wenden
Sie sich an den nächsten, autorisierten TORO-Kundendienst oder Händler. Neben erfahrenen Technikern hat Ihr
Kundendienst bzw. Händler farbrikgeprüfte Zubehör- und Ersatzteile. Halten Sie sich an TORO und kaufen Sie
nur TORO Markenersatz- und Zubehörteile.
GR-18
DIE STARTGARANTIE VON TORO
Der Toro GTS 150 OHV Motor ist mit einer
beschränkten 5-Jahres-Garantie versehen.
Was wird abgedeckt?
Die Toro Company garantiert, daß Ihr TORO GTS 150 Motor auf das erste oder zweite Ziehen hin 5 Jahre lang ab
dem Kaufdatum startet—wenn Sie die notwendigen Routinewartungen durchführen—oder wir reparieren ihn. Die
Kosten für Teile und Arbeitslohn sind inklusive, aber Sie müssen die Transportkosten übernehmen. Dies gilt für
TORO GTS 150 Motoren, die nach dem 1. September 1991 gekauft wurden.
Was muß ich tun, um die Gültigkeit der Garantie
aufrechtzuerhalten?
Sie müssen Ihren TORO GTS 150 Motor auf Ihre Kosten warten, indem Sie dem Wartungsplan folgen, der in der
Bedienungsanleitung im Detail aufgeführt ist. Diese Arbeiten müssen Sie auf der beigefügten Wartungstabelle
eintragen und Ihren Kaufbeleg aufbewahren. Weiter mússen Sie Ihren TORO GTS 150 Motor auch jährlich von
einem autorisierten TORO-Kundendiensthändler warten lassen.
Wie erhalte ich Kundendienst?
Wenn die Startleistung Ihres TORO GTS 150 Motors bis zu dem Punkt nachlaBt, an dem der Motor nicht startet,
nachdem ein normaler, kräftiger Erwachsener ein bis zwei Mal gezogen hat, sollten Sie den unten angegebenen
Verfahrensweisen folgen:
1. Wenden Sie sich an einen beliebigen autorisierten TORO-Kundendiensthändler oder den
TORO-Vertragshändler.
2. Er wird Sie entweder bitten, das Produkt zu ihm zurückzuschicken oder Ihnen ein anderes autorisiertes
TORO-Kundendienstgeschäft empfehlen, das günstiger für Sie gelegen ist.
3. Bringen Sie das Produkt, Ihre Wartungsunterlagen und Ihren Kaufbeleg zum Kundendiensthändler.
Wenn Sie aus einem jeglichen Grund mit der Analyse des Händlers über den Startzustand Ihres Motors oder mit
der geleisteten Hilfe nicht zufrieden sind, wenden Sie sich bitte an Ihren TORO-Vertragshändler.
Was deckt diese Garantie nicht?
Folgendes wird von dieser Garantie nicht gedeckt:
1. Alle Reparaturen an Produkten, die kommerziell benutzt werden.
2. Normale Wartung, einschließlich das Auswechseln der Zündkerzen, des Luftfilters, des Kraftstoff-Filters und
der Vergasereinstellungen.
3. Ölwechsel und Schmierung.
4. Reparaturen oder Einstellungen aus folgenden Gründen:
a. der Unterlassung, ordnungsgemäße Wartungsprozeduren zu befolgen;
b. wenn das rotierende Mähmesser einen Gegenstand getroffen hat;
C. wenn sich Verunreinigungsstoffe im Kraftstoffsystem befinden;
d. falschem Kraftstoff oder Kraftstoffmischung (sollten Sie sich nicht sicher sein, schlagen Sie bitte in Ihrer
Bedienungsanleitung nach);
e. der Unterlassung, den Methoden für ordnungsgemäße Lagerung zu folgen, wie sie im Bedienerhandbuch
angegeben sind;
f. Mißbrauch beim Betrieb, Fahrlässigkeit oder Unfälle;
g. Reparaturen oder versuchte Reparaturen, die von einer Person vorgenommen wurden, die kein
autorisierter TORO-Kundendiensthändler ist.
5. Besondere Betriebsbedingungen, unter denen für den Start mehr als zwei Mal gezogen werden muß,
einschließlich von:
a. erstmaligem Start nach einem längeren Zeitraum, während dem er nicht gebraucht wurde, oder nach
Saisonlagerung;
b. Bei Starts in kalten Temperaturen, wie am Frühlingsanfang oder im Spátherbst, muB unter Umständen
mehrmals zusätzlich gezogen werden (gilt nur für Rotationsprodukte);
c. unsachgemäße Startmethoden. Wenn Sie beim Starten Ihres Gerätes Schwierigkeiten haben, schlagen
Sie bitte in der Bedienungsanleitung nach, um sicherzustellen, daß Sie die richtigen Startmethoden
verwenden. Dies kann Ihnen einen unnötigen Besuch bei einem Kundendiensthändler ersparen.
Alle Garantiereparaturen, deren Kosten gemäß dieser Garantie wiedererstattbar sind, müssen von einem
autorisierten TORO-Kundendiensthändler durchgeführt werden, der genehmigte TORO-Ersatzteile verwendet.
Die oben beschriebene Reparaturabhilfe durch einen autorisierten TORO-Kundendiensthándier ist der einzige
Rechtsbehelf des Kaufers.
GR-19
WARTUNGSUNTERLAGEN FUR STARTGARANTIE
Um die Gültigkeit der Startgarantie aufrechtzuerhalten, mússen Sie nach je 25 Betriebsstunden folgende
Wartungsarbeiten durchfúhren—und unter Betriebsbedingungen mit Schmutz und Staub sogar öfters. Befolgen Sie
die Wartungsvorgänge in dieser Bedienungsanleitung und tragen Sie die Informationen auf dieser Tabelle ein.
Zünd-
kerze
überprüfen
Öl wechseln
Trifft nicht auf
Zweitaktmotoren Zu
Mäher-
lagerung
Räder
schmieren
Betriebs- Luftfilter warten
Datum stunden
GR-20
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement