Toro Power Max 726 TE Snowthrower User manual

Toro Power Max 726 TE Snowthrower User manual
Form No. 3329-782
726TE Power Max Schneefräse
Modellnr. 38611 – Seriennr. 240000001 und höher
Bedienungsanleitung
Einführung
Sicherheit
Lesen Sie diese Anleitung sorgfältig durch, um sich
mit dem ordnungsgemäßen Einsatz und der Wartung
des Geräts vertraut zu machen und Verletzungen und
eine Beschädigung des Geräts zu vermeiden. Sie
tragen die Verantwortung für einen ordnungsgemäßen und sicheren Einsatz des Geräts.
Diese Schneefräse erfüllt bzw. übertrifft die
ISO-Norm 8437, die zum Zeitpunkt der
Herstellung in Kraft war.
Wenden Sie sich hinsichtlich Informationen zu
Produkten und Zubehör sowie Angaben zu Ihrem
örtlichen Vertragshändler oder zur Registrierung des
Produkts direkt an Toro unter www.Toro.com.
Wenden Sie sich an Ihren Toro Vertragshändler oder
Kundendienst, wenn Sie eine Serviceleistung, Toro
Originalersatzteile oder weitere Informationen
benötigen. Haben Sie dafür die Modell- und Seriennummern der Maschine griffbereit. Das Bild unten
zeigt die Position der Modell- und Seriennummern an
der Maschine. Tragen Sie hier bitte die Modell- und
Seriennummern des Geräts ein:
Modellnr.:
Seriennr.:
In dieser Anleitung werden zwei weitere Begriffe zur
Hervorhebung von Informationen verwendet. Wichtig
weist auf spezielle technische Informationen hin, und
Hinweis: hebt allgemeine Informationen hervor, die
Ihre besondere Beachtung verdienen.
Sie sollten diese Anleitung immer mit dem Gerät
aufbewahren. Tauschen Sie die Betriebsanleitung
unverzüglich aus, wenn sie beschädigt wird oder
nicht mehr lesbar ist. Sie können einen Ersatz
beim Motorhersteller anfordern.
Lesen Sie vor dem Starten des Motors den Inhalt
der vorliegenden Anleitung sorgfältig durch,
damit Sie gut darüber Bescheid wissen.
Dies ist ein Warnzeichen. Es macht Sie auf
mögliche Verletzungsgefahren aufmerksam.
Befolgen Sie zum Vermeiden von Verletzungen
und Todesfällen immer sämtliche
Sicherheitshinweise.
Die unsachgemäße Verwendung oder Wartung
dieser Schneefräse kann zu Verletzungen oder
Tod führen. Befolgen Sie die folgenden
Sicherheitsanweisungen, um das Risiko so
gering wie möglich zu halten.
Die folgenden Anweisungen wurden gemäß den
Standards ANSI/OPEI B71.3–1995 und der
ISO-Norm 8437:1989 abgeändert.
Schulung
•
Lesen Sie die Bedienungsanleitung gründlich
durch. Machen Sie sich mit den Bedienelementen
sowie dem vorschriftsmäßigen Einsatz der
Maschine eingehend vertraut. Insbesondere ist es
für Sie wichtig zu wissen, wie Sie das Gerät
schnell stoppen und die Bedienelemente
ausschalten können.
•
Die Schneefräse darf niemals von Kindern
betrieben werden. Auch Erwachsene dürfen die
Schneefräse ohne entsprechende Anleitung nicht
bedienen.
•
Lassen Sie keine Personen (insbesondere keine
kleinen Kinder) und Haustiere in den
Arbeitsbereich.
•
Arbeiten Sie vorsichtig, um nicht auszurutschen
oder hinzufallen, insbesondere beim Betrieb der
Schneefräse im Rückwärtsgang.
Vorbereitung
•
Druck: USA
2003 – The Toro Company
8111 Lyndale Ave., Bloomington, MN 55420, USA
Überprüfen Sie den Einsatzbereich der
Schneefräse sorgfältig. Entfernen Sie alle
Fußmatten, Schlitten, Bretter, Kabel und andere
Fremdobjekte.
Alle Rechte vorbehalten
Übersetzung des Originals (D)
Registrieren Sie das Produkt auf der Website: www.Toro.com
2
•
Kuppeln Sie aus, bevor Sie den Motor starten.
Legen Sie ggf. den Leerlauf ein.
•
Betreiben Sie die Schneefräse nicht ohne
entsprechende Winterkleidung. Tragen Sie auf
rutschigen Oberflächen Schuhe mit rutschfesten
Sohlen.
•
Gehen Sie beim Umgang mit Kraftstoff vorsichtig
vor. Kraftstoff ist leicht entzündlich.
•
Stellen Sie den Motor jedes Mal ab, wenn Sie die
Bedienungsposition verlassen, bevor Sie das
Schnecken- / Gebläseradgehäuse oder den
Auswurfkanal reinigen und wenn Sie
Reparaturarbeiten, Einstellungen oder
Inspektionen durchführen.
•
Achten Sie bei der Reinigung, Reparatur oder
Inspektion darauf, dass Schnecke/Gebläserad
und alle sich bewegenden Teile zum Stillstand
gekommen sind. Ziehen Sie den Zündschlüssel
ab, um ein versehentliches Anlassen des Motors
zu vermeiden.
•
Lassen Sie den Motor nicht in Gebäuden laufen,
außer beim Start und zum Herein- oder Herausfahren aus dem Gebäude. Öffnen Sie die Außentüren; Auspuffgase sind gefährlich.
•
Räumen Sie niemals Schnee quer zum Hang.
Gehen Sie beim Richtungswechsel an Hängen
äußerst vorsichtig vor. Räumen Sie keine steilen
Hänge.
– Verwenden Sie zur Aufbewahrung des
Kraftstoffs einen vorschriftsmäßigen Kanister.
– Betanken Sie die Maschine nie bei laufendem
oder heißem Motor.
– Betanken Sie den Kraftstofftank mit größter
Vorsicht im Freien. Befüllen Sie den Tank
niemals in Gebäuden.
– Schrauben Sie den Tankdeckel wieder fest auf
und wischen alles auf, wenn Sie etwas
verschüttet haben.
•
Stellen Sie die Höhe des Schneckengehäuses so
ein, dass es über mit Kies oder Split bedeckten
Oberflächen steht.
•
Lassen Sie die Schneefräse nie laufen, ohne
dass die entsprechenden Schutzbleche oder
andere Sicherheitsvorrichtungen angebracht sind.
•
Versuchen Sie nie, Einstellungen bei laufendem
Motor vorzunehmen, wenn es nicht ausdrücklich
von Toro empfohlen wird.
•
•
Ermöglichen Sie dem Motor und der Schneefräse, sich auf die Außentemperaturen einstellen,
bevor Sie mit dem Schneeräumen beginnen.
Lassen Sie die Schneefräse nie in der Nähe von
Glaswänden, Kraftfahrzeugen, Fensteröffnungen,
Gräben usw. laufen, ohne den Schneeauswurfwinkel entsprechend einzustellen. Halten Sie
Kinder und Haustiere vom Arbeitsbereich fern.
•
Überlasten Sie die Maschine nicht, indem Sie
versuchen, Schnee zu schnell zu räumen.
•
Schauen Sie beim Rückwärtsfahren nach hinten
und gehen vorsichtig vor.
•
Richten Sie die Auswurföffnung nie auf
Passanten und verhindern Sie, dass sich
Personen vor dem Gerät aufhalten.
•
Unterbrechen Sie die Stromversorgung zu
Schnecke/Gebläserad, wenn die Schneefräse
transportiert oder nicht gebraucht wird.
•
Verwenden Sie nur von Toro zugelassene
Zubehörteile, wie Radgewichte, Gegengewichte
und Verdecke. (Der offizielle Vertragshändler
informiert Sie gerne hinsichtlich Zubehörteilen für
die Schneefräse.)
•
Setzen Sie die Schneefräse nie bei schlechter
Sicht oder schlechter Beleuchtung ein. Achten
Sie immer auf festen Stand und halten Sie sich
an den Griffen fest. Gehen Sie, aber laufen Sie
nicht.
•
Beim Betrieb von angetriebenen Maschinen
können Fremdkörper hochgeschleudert werden
und in die Augen gelangen. Tragen Sie während
des Betriebs sowie bei Einstell- oder
Reparaturarbeiten immer eine Schutzbrille oder
einen Augenschutz.
Betrieb
•
•
Halten Sie Hände und Füße von rotierenden
Teilen fern. Bleiben Sie immer von der
Auswurföffnung fern.
Gehen Sie auf oder beim Überqueren von
Kieswegen, Bürgersteigen und Straßen
besonders vorsichtig vor. Achten Sie auf
versteckte Gefahren und auf den Verkehr.
•
Wenn die Maschine mit einem anderen Objekt
zusammenstößt, stellen Sie den Motor ab, ziehen
Sie den Zündschlüssel ab, untersuchen Sie die
Schneefräse gründlich auf Beschädigungen und
reparieren Sie eventuelle Schäden, bevor Sie die
Schneefräse erneut in Betrieb nehmen.
•
Stellen Sie, falls das Gerät beginnen sollte,
ungewöhnlich zu vibrieren, den Motor ab und
gehen Sie sofort der Ursache nach. Vibrationen
sind im Allgemeinen ein Warnsignal für einen
Defekt.
3329-782
3
Wartung und Lagerung
•
Kontrollieren Sie alle Befestigungselemente in
regelmäßigen Zeitabständen auf festen Sitz,
damit das Gerät in einem sicheren Betriebszustand bleibt.
•
Stellen Sie die Maschine nie mit Kraftstoff im
Tank in Gebäuden ab, in denen sich Zündquellen
wie Warmwasserbereiter, Heißluftgeräte und
Wäschetrockner befinden. Lassen Sie den Motor
abkühlen, bevor Sie die Maschine in einem
geschlossenen Raum abstellen.
•
Sehen Sie in dieser Bedienungsanleitung immer
wichtige Einzelheiten nach, wenn die Schneefräse für einen längeren Zeitraum abgestellt
werden soll.
•
Reinigen oder tauschen Sie die Sicherheits- und
Anweisungsschilder bei Bedarf aus.
Sicherheitshinweise zur
Toro Schneefräse
•
Wenn Sie die Verstopfungen im Auswurfkanal
nicht durch Rütteln der Vorderseite der
Schneefräse entfernen können, stellen Sie den
Motor ab, warten sie, bis alle beweglichen
Teile zum Stillstande gekommen sind und
lösen Sie die Verstopfungen mit einem Stock
(nie mit der Hand).
•
Tragen Sie keine weiten Kleidungsstücke, die
sich in rotierenden Teilen verfangen könnten.
•
Sollte ein Schutzschild, eine Sicherheitsvorrichtung oder ein Schild beschädigt oder
unleserlich sein bzw. abhanden gekommen sein,
reparieren Sie das entsprechende Teil bzw.
tauschen Sie es aus, ehe Sie den Betrieb
aufnehmen.
•
Rauchen Sie nie beim Umgang mit Benzin.
•
Berühren Sie den Motor nicht, während er läuft
bzw. kurz nachdem er abgestellt wurde, da dieser
so heiß ist, dass dies zu Verbrennungen führen
würde.
•
Wenn die Schneefräse mehr als 30 Tage lang
eingelagert wird, lassen Sie den Kraftstoff aus
dem Kraftstofftank ab, um möglichen Risiken
vorzubeugen. Verwenden Sie für die Aufbewahrung des Kraftstoffs einen vorschriftsmäßigen
Kanister. Ziehen Sie beim Einlagern der
Schneefräse den Zündschlüssel ab.
•
Verwenden Sie nur Toro Originalersatzteile und
-zubehör.
Im Folgenden finden Sie Informationen zur Sicherheit,
die sich speziell auf Toro Maschinen beziehen, sowie
weitere Sicherheitsinformationen, mit denen Sie sich
vertraut machen müssen.
•
•
•
Durch ein rotierendes Gebläserad bzw. eine
sich drehende Schnecke können Finger oder
Hände abgetrennt oder verletzt werden.
Bleiben Sie stets hinter den Griffen, wenn Sie die
Schneefräse bedienen, und halten Sie sich von
der Auswurföffnung fern. Halten Sie Gesicht,
Hände, Füße und andere Körperteile und
Kleidung von sich bewegenden und
drehenden Teilen fern.
Stellen Sie vor der Durchführung von Einstell-,
Reinigungs-, Prüf-, Instandsetzungs- und
Reparaturarbeiten an der Schneefräse den
Motor ab, ziehen Sie den Zundschlüssel ab
und warten Sie, bis alle beweglichen Teile
zum Stillstand gekommen sind.
Schalldruck
Dieses Gerät erzeugt einen Schalldruckpegel, der am
Ohr des Benutzers auf der Grundlage von
Messungen an baugleichen Maschinen nach
Richtlinie 98/37/EG 92 dB(A) beträgt.
Schallleistung
Wenn Sie Verstopfungen aus dem Auswurfkanal
entfernen möchten, bleiben Sie in der Bedienposition und lösen Sie den linken Hebel
(Fahrantrieb). Drücken Sie bei laufender
Schnecke bzw. laufendem Gebläserad die Griffe
nach unten, um die Vorderseite der Schneefräse
ein paar Zentimeter vom Bürgersteig anzuheben.
Heben Sie die Griffe dann schnell an, um die
Vorderseite der Schneefräse auf den Bürgersteig
zu manövrieren. Wiederholen Sie dies ggf., bis
ein Schneestrom aus dem Auswurfkanal kommt.
Diese Maschine entwickelt nach Messungen an
baugleichen Maschinen laut Richtlinie 2000/14/EG
einen Schallleistungspegel von 108 dB(A).
Vibration
Diese Maschine hat auf der Grundlage von
Messungen an baugleichen Maschinen gemäß der
Richtlinie 98/37/EG an der/dem Hand/Arm der
Bedienungsperson ein maximales Vibrationsniveau
von 7,0 m/s2.
3329-782
4
Vor der Inbetriebnahme
Lesen Sie vor der Inbetriebnahme der Schneefräse
den Inhalt der vorliegenden Anleitung sorgfältig
durch, damit Sie gut darüber Bescheid wissen. Ma
chen Sie sich mit allen Bedienelementen vertraut
und lernen Sie, wie man den Motor schnell abstellt.
Vorsicht: Unsachgemäße Anwendung
kann zu einer Abtrennung von Fingern,
Händen oder Füßen führen.
In der Nähe der Öffnung
befindet sich ein
HochgeschwindigkeitsGebläserad.
Bedienposition
472
m-6936
Die Schnecke für
niedrige Drehzahlen
hat einen beweglichen
Klemmpunkt nahe an
der Öffnung.
3329-782
5
Sicherheits- und Bedienungsschilder
WICHTIG: Sicherheits- und Bedienungsschilder sind in der Nähe potenzieller Gefahrenbereiche angebracht.
Tauschen Sie beschädigte Schilder aus.
106-4523
1. Fahrantrieb: Drücken Sie den
Hebel, um einzukuppeln.
Lassen Sie den Hebel los,
um auszukuppeln.
2. Warnung: Lesen Sie die
Bedienungsanleitung.
3. Schnitt- bzw.
Amputationsgefahr beim
Gebläserad: Stellen Sie vor
dem Verlassen der
Bedienposition den Motor ab
und stecken Sie ihre Hand
nicht in den Auswurf.
1. Kein Antrieb
2. Motor – Zündung
3. Drücken Sie die
Kaltstarthilfe.
4. Warnung: Lesen Sie die
Bedienungsanleitung.
5. Schnitt- bzw.
Amputationsgefahr beim
Gebläserad: Stellen Sie den
Motor ab und verlassen Sie
die Bedienposition erst, wenn
alle sich bewegenden Teile
zum Stillstand gekommen
sind.
4. Gefahr durch fliegende Teile:
Achten Sie darauf, dass
Unbeteiligte den
Sicherheitsabstand zur
Schneefräse einhalten.
5. Antrieb Schnecke/
Gebläserad: Drücken Sie
den Hebel, um einzukuppeln.
Lassen Sie den Hebel los,
um auszukuppeln.
106-9162
6. Gefahr durch fliegende Teile:
Achten Sie darauf, dass
Unbeteiligte den
Sicherheitsabstand zum
Gerät einhalten.
3329-782
7. Lesen Sie die
Bedienungsanleitung.
6
106-9177
106-9163
1. Choke
2. Verwenden Sie bleifreies Benzin in einem
50:1-Benzin-/Ölgemisch.
3. Lesen Sie zum Anlassen des Motors in der
Bedienungsanleitungnach. Drehen Sie den Zündschlüssel,
schieben Sie den Choke nach rechts, drücken Sie zweimal die
Kaltstarthilfe, drücken Sie den elektrischen Anlasser und
schieben Sie den Choke dann nach links.
107-3040
1. Gefahr der Verletzung/Abtrennung von Gliedmaßen beim
Gebläserad und der Schnecke: Halten Sie Unbeteiligte von der
Schneefräse fern.
106-9164
1. Drücken Sie den elektrischen Anlasser.
3329-782
7
Produktübersicht
3
1
4
2
6
5
7
107-3825
1. Schnell
2. Vorwärtsgeschwindigkeiten
3. Langsam
4. Rückwärtsfahrgeschwindigkeiten
m-7096
8
9
1. Hebel für Schnecke/
Gebläserad
2. GeschwindigkeitsSchalthebel
3. Quick Stick
Auswurfkanalhebel
4. Fahrantriebshebel
107-4550
1. Warnung: Berühren Sie nicht die heiße Oberfläche.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
10
Kraftstofftank
Auswurfablenkblech
Auswurfkanal
Kufe (2)
Erdbohrer
Schaber
5
93-6659
1. Lesen Sie die
Bedienungsanleitung.
2. Ein 50:1-Benzin-/
Ölgemisch ist erforderlich.
1
2
4
1. Zündschloss
2. Choke
3. Kaltstarthilfe
3329-782
3
m-7095
4. Elektrostarter
5. Rücklaufstarter
8
Einrichten
Einbauen des oberen Griffs
3. Entfernen Sie den Splint und die äußere Scheibe
(von 3 Scheiben) vom Drehzapfen (A) am oberen
Ende des Geschwindigkeitseinstellgestänges.
D B
1. Heben Sie den oberen Griff an und drehen Sie
ihn, so dass er über dem unteren Griff positioniert ist.
Hinweis: Stellen Sie sicher, dass die beiden an den
Quick Stick angeschlossenen Kabel innerhalb des
oberen Griffbeins verlegt sind, und dass die beiden
Hebelkabel und das Kabel für den Scheinwerfer
nicht zwischen den Griffabschnitten eingeklemmt
sind.
A
C
2. Befestigen Sie den oberen Griff mit vier Griffschrauben, vier gekrümmten Distanzstücken und vier
Sicherungsmuttern aus der Tasche mit den lose
mitgelieferten Teilen.
m-6898
Hinweis: Das Einbauen ist einfacher, wenn Sie
die gewellte Scheibe (B) und die flache Scheibe
(C) auf dem Drehzapfen lassen.
4. Stellen Sie den Geschwindigkeitsschalthebel in
die Stellung R2.
5. Drehen Sie
den unteren
Gestängearm
ganz nach oben
(entgegen dem
Uhrzeigersinn).
m–6971
6. Heben Sie das Geschwindigkeitseinstellgestänge
an und setzen Sie den Drehzapfen in das Loch unten
am Geschwindigkeitsschalthebel (D) an, der sich
unter dem Armaturenbrett befindet.
m-6964
Hinweis: Wenn der Drehzapfen nicht in das Loch
passt, wenn Sie das Geschwindigkeitseinstellgestänge anheben, drehen Sie den Drehzapfen
am Geschwindigkeitseinstellgestänge nach oben
oder unten, bis er in das Loch passt.
Einbauen des
Fahrantriebsgestänges
1. Entfernen Sie den Splint und die Scheibe vom
unteren Ende des Geschwindigkeitseinstellgestänge
(A) und setzen Sie das untere Ende der Stange in
den unteren Gestängearm (B) ein. Das gebogene
Ende des Geschwindigkeitseinstellgestänges sollte
nach hinten zeigen.
7. Befestigen Sie den Drehzapfen und das obere
Ende des Geschwindigkeitseinstellgestänges mit der
vorher entfernten äußeren Scheibe und einem Splint.
Hinweis: Das Einbauen ist einfacher, wenn Sie
durch die Öffnung im Geschwindigkeitsfahrhebel
schauen können (A).
A
A
B
m-6899
2. Befestigen Sie das untere Ende des
Geschwindigkeitseinstellgestänges mit der vorher
entfernten Scheibe und dem Splint.
m-6972
3329-782
9
7. Die zwei Schlossschrauben (in der Tasche mit
den lose mitgelieferten Teilen) passen in die Löcher in
der kurzen Stange und dann in die Löcher im langen
Auswurfeinstellgestänge.
Einbauen des
Auswurfeinstellgestänges
1. Entfernen Sie das Verpackungsmaterial vom
Quick Stick.
2. Drehen Sie den Quick Stick von der Bedienposition aus, so dass er vertikal und zentriert ist.
3. Drücken Sie die blaue Auslöserkappe nach unten
und ziehen Sie den Hebel bei gedrückter Kappe ganz
nach hinten.
Hinweis: Der Auswurfkanal und das Ablenkblech
sollten nach vorne zeigen. Wenn dies nicht der
Fall ist, drücken Sie die blaue Auslöserkappe nach
unten und halten Sie sie gedrückt (bewegen Sie
nicht den Quick Stick). Lehnen Sie sich dann nach
vorne und drehen Sie den Auswurfkanal, bis er
direkt nach vorne zeigt.
4. Richten Sie das abgeflachte hintere Ende des
langen Auswurfeinstellgestänges (A) mit dem
abgeflachten vorderen Ende der kurzen Stange (B)
aus, die vorne aus dem Armaturenbrett herausragt,
sodass beide eingreifen.
8. Setzen Sie die
Kabelklemme (A),
die das Ablenkkabel (B) stützt,
auf die vordere
Schlossschraube
auf. Befestigen Sie
die Schlossschrauben mit den
Sicherungsmuttern
aus der Tasche mit
den lose mitgelieferten Teilen.
B
A
9. Drücken Sie die blaue Auslöserkappe nach unten
und halten Sie diese gedrückt, um den Quick Stick zu
entriegeln.
10. Drehen Sie den Quick Stick kreisförmig, um den
ordnungsgemäßen Betrieb des Auswurfs und des
Ablenkblechs sicherzustellen.
Prüfen des Reifendrucks
m–6973
A
Die Reifen werden im Werk für den Versand zu stark
aufgeblasen. Reduzieren Sie den Druck in beiden
Reifen auf zwischen 116 und 137 kPa (17 und
20 psi).
B
Prüfen des Schabers und
der Kufen
m-6969
Lesen Sie hierzu „Prüfen und Einstellen des
Schabers und der Kufen“ auf Seite 16.
5. Behalten Sie
die Ausrichtung
des langen
Auswurfeinstellges
tänges bei (Sie
müssen es nach
hinten bewegen,
um es in das
Getriebe einzusetzen). Setzen
Sie dann das
vordere Ende der
Stange in die
Öffnung hinten an
der Auswurfgetriebeabdeckung
ein, bis es in das
Auswurfgetriebe
rutscht.
6. Richten Sie die Löcher in den eingegriffenen
Enden der Stangen aus und setzen Sie zwei Schlossschrauben von der linken Seite der Schneefräse (aus
der Sicht der Bedienposition) in die kurze Stange ein.
3329-782
10
WICHTIG: Verwenden Sie kein Motoröl (wie z. B.
SAE 30 oder 10W30) oder einen Kraftstoff mit dem
falschen Mischungsverhältnis aus Benzin und Öl, um
eine Beschädigung des Motors zu vermeiden.
Vor der
Inbetriebnahme
1. Gießen Sie 1,9 l frisches, bleifreies Benzin in
einen zugelassenen Kraftstoffkanister.
Freilaufen oder Verwenden
des Selbstantriebs
2. Mischen Sie
Zweitaktmotoröl zum
Benzin, gemäß der
Tabelle unten:
Sie können die Schneefräse mit zu- oder
abgeschaltetem Selbstantrieb (Freilauf) fahren.
Schieben Sie für den
Freilauf die Räder nach
innen und stecken Sie
die Achsstifte durch die
äußeren Achslöcher,
jedoch nicht durch die
Radnaben.
Schieben Sie für den
Selbstantrieb die Räder
nach außen und
stecken Sie die
Achsstifte durch die
Löcher in den
Radnaben und den
inneren Achslöchern.
m-6188
Benzin
Öl
3,8 Liter
80 ml
7,6 Liter
160 ml
3. Schrauben Sie den Deckel auf den Kraftstoffkanister auf.
m-6902
4. Schütteln Sie den Kanister, um das Benzin
gründlich mit dem Öl zu vermischen.
5. Schrauben Sie den Deckel langsam ab und füllen
das restliche Benzin ein.
Vermischen von Benzin
und Öl
Hinweis: Vermischen Sie Benzin und Öl nie im
Kraftstofftank. Öl vermischt sich bei Raumtemperatur
besser und gründlicher als kaltes Öl. Öl unter 0°C
muss zusätzlich vermischt werden.
Betanken
Benzin ist leicht entzündlich und explodiert
schnell. Feuer und Explosionen durch Benzin
können Verbrennungen bei Ihnen und anderen
Personen verursachen.
50:1 Benzin-Ölmischverhältnis-Tabelle
m-6902
Stellen Sie den Benzinkanister und/oder die
Schneefräse vor dem Auftanken auf den
Boden und nicht auf ein Fahrzeug oder auf
ein Objekt, um eine elektrische Ladung durch
das Entzünden des Benzins zu vermeiden.
Füllen Sie den Tank außen, wenn der Motor
kalt ist. Wischen Sie verschütteten Kraftstoff
auf.
Rauchen Sie nicht beim Umgang mit Benzin,
und gehen Sie nicht in der Nähe von offenem
Feuer oder Funken mit Benzin um.
Bewahren Sie Benzin nur in zugelassenen
Kanistern und an einem für Kinder
unzugänglichen Ort auf.
m-6106
m-7094
Diese Schneefräse verwendet eine Mischung aus
50:1 Benzin-und-Öl. Verwenden Sie Toro 50:1
Zweitaktöl (mit Kraftstoffstabilisator) oder ein
entsprechendes hochwertiges Zweitaktöl, das NMMA
TCW3-zugelassen ist.
3329-782
11
4. Lassen Sie die Schneefräse mit dem
Rücklaufstarter oder dem elektrischen Anlasser an.
Betrieb
Hinweis: Bestimmen Sie die linke und rechte Seite
der Maschine anhand der üblichen Einsatzposition.
Starten des Motors
1. Drehen Sie
den Zündschlüssel
im Uhrzeigersinn
auf On (An).
m-7087
or
m-7092
2. Bewegen Sie
den Chokehebel
nach rechts.
m-7099
m-7099
WICHTIG: Lassen Sie den Elektrostarter nicht mehr
als zehn Mal im Zeitraum von jeweils fünf Sekunden
mit anschließender fünf Sekunden langer Pause
laufen, um einer Beschädigung des Elektrostarters
vorzubeugen. Warten Sie, wenn sich der Motor nach
diesen Versuchen nicht starten lässt, mindestens 40
Minuten, damit der Anlasser abkühlen kann, bevor
Sie einen erneuten Startversuch unternehmen.
Lassen Sie die Schneefräse von einem offiziellen
Vertragshändler warten, wenn sich das Problem
dadurch nicht beseitigen lässt.
m-7097
3. Drücken Sie
die Kaltstarthilfe
kräftig zweimal mit
dem Daumen, und
halten Sie die
Kaltstarthilfe
jeweils für eine
Sekunde gedrückt.
5. Ziehen Sie das Kabel vom Elektrostarter und der
Steckdose (nur Elektrostart) ab.
6. Stellen Sie den Choke nach dem Anlassen des
Motors auf die 3/4 Stellung. Wenn sich der Motor
erwärmt, drehen Sie den Choke in die 1/2-Stellung.
Wenn der Motor warm gelaufen ist, drehen Sie den
Choke in die Aus-Stellung.
2X
m-7093
Hinweis: Ziehen Sie Ihren Handschuh aus, wenn Sie
die Kaltstarthilfe drücken, damit keine Luft aus dem
Saugerloch entweichen kann.
Hinweis: Zu viel Kaltstarthilfe kann zum Fluten des
Motors führen, sodass er nicht angelassen werden
kann.
Wenn Sie die Schneefräse an einer Steckdose angeschlossen lassen, kann jemand versehentlich
die Schneefräse starten; Verletzungen und
Sachschäden können die Folge sein.
Ziehen Sie den Stecker immer dann, wenn Sie die
Schneefräse nicht benutzen.
3329-782
12
Stoppen des Motors
Einsetzen des Fahrantriebs
1. Drehen Sie
den Zündschlüssel
auf die
Off-Stellung.
WICHTIG: Für das Verwenden des Fahrantriebs
müssen Sie die Schneefräse mit eingekuppeltem
Selbstantrieb einsetzen. Siehe „Freilaufen oder
Verwenden des Selbstantriebs“ auf Seite 10.
m-7092
Verwenden des
Schalthebels
Der Schalthebel hat
sechs Vorwärts- und
zwei Rückwärtsgänge.
Lösen Sie zum Ändern
der Geschwindigkeit
den Schalthebel und
schieben Sie den
Geschwindigkeitsschalthebel in die gewünschte
Stellung. Der Hebel
rastet in jedem Gang in
einer Kerbe ein.
1. Drücken Sie
zum Einkuppeln
des Fahrantriebs
den linken Hebel
(Fahrantrieb) zum
Handgriff.
2. Lassen Sie den Fahrantriebshebel zum
Auskuppeln los.
3. Prüfen Sie den ordnungsgemäßen Betrieb des
Schalthebels:
•
Wenn sich die Schneefräse nicht bewegt oder
sich in Stellung R1 nach vorne bewegt,
nehmen Sie den Drehzapfen vom Geschwindigkeitsschalthebel ab, drehen Sie den Drehzapfen auf dem Geschwindigkeitseinstellgestänge nach unten (im Uhrzeigersinn) und
setzen Sie dann den Drehzapfen ein.
•
Wenn sich die Schneefräse nicht bewegt oder
sich in Stellung 1 (vorwärts) nach hinten
bewegt, nehmen Sie den Drehzapfen vom
Geschwindigkeitsschalthebel ab, drehen Sie
den Drehzapfen auf dem Geschwindigkeitseinstellgestänge nach oben (entgegen dem
Uhrzeigersinn) und setzen Sie dann den
Drehzapfen ein.
m-6905
Hinweis: Weitere Informationen finden Sie in den
entsprechenden Schritten unter „Einbauen des
Fahrantriebsgestänges“ auf Seite 8.
Hinweis: Wenn sich die Schneefräse bei gelöstem
Fahrantriebshebel bewegt, prüfen Sie den
Bowdenzug (siehe „Prüfen und Einstellen des
Bowdenzugs“ auf Seite 16) oder lassen Sie die
Schneefräse von einem offiziellen Vertragshändler
warten.
3329-782
13
Bewegen des Auswurfkanals
Einsetzen des Schneckenbzw. Gebläseradantriebs
Drücken Sie die blaue Auslöserkappe und halten Sie
diese gedrückt, um den Quick Stick und den
Auswurfkanal nach links zu bewegen. Verschieben
Sie den Quick Stick nach rechts, um den
Auswurfkanal nach rechts zu bewegen.
1. Drücken Sie
zum Einkuppeln
des Schnecken-/
Gebläseradantriebs
den rechten Hebel
(Schnecke/
Gebläserad) zum
Handgriff.
2. Lassen Sie den rechten Hebel los, um die
Schnecke bzw. das Gebläserad anzuhalten.
WICHTIG: Wenn Sie den Schnecken-/Gebläseradhebel und den Fahrantrieb einkuppeln, arretiert
der Fahrantriebshebel den Schnecken-/Gebläseradhebel, sodass ihre rechte Hand frei ist. Wenn Sie
beide Hebel lösen möchten, lassen Sie einfach den
linken (Fahrantrieb) Hebel los.
3. Wenn sich die Schnecke bzw. das Gebläserad
weiterhin dreht, wenn Sie den Schnecken-/Gebläseradhebel loslassen, sollten Sie die Schneefräse nicht
einsetzen. Prüfen Sie das Schnecken-/Gebläseradkabel (siehe „Prüfen und Einstellen des Schnecken-/
Gebläseradkabels“ auf Seite 17) und stellen Sie das
Kabel ggf. ein. Lassen Sie die Schneefräse sonst von
einem offiziellen Vertragshändler warten.
m-6904
m-6904
Bewegen des Auswurfablenkblechs
Drücken Sie die blaue Auslöserkappe und halten Sie
diese gedrückt, um den Quick Stick nach vorne zu
bewegen und das Auswurfablenkblech abzusenken.
Bewegen Sie den Quick Stick nach hinten, um das
Auswurfablenkblech anzuheben.
Wenn sich die Schnecke bzw. das Gebläserad
weiterhin dreht, wenn Sie den Schnecken-/
Gebläseradhebel loslassen, könnten Sie und
Unbeteiligte schwere Verletzungen erleiden.
Setzen Sie die Schneefräse nicht ein. Lassen Sie
die Schneefräse von einem offiziellen
Vertragshändler warten.
Einsetzen des Quick
Stick
Drücken und halten Sie die blaue Auslöserkappe
gedrückt, um den Quick Stick zu verwenden und den
Auswurfkanal und das Auswurfablenkblech zu
bewegen. Lassen Sie die Auslöserkappe los, um den
Auswurfkanal und das Auswurfablenkblech in der
Stellung zu arretieren.
3329-782
14
Entfernen von Verstopfungen aus
dem Auswurfkanal
Räumen von Schnee
Wenn die Schneefräse in Betrieb ist, können sich
das Gebläserad und die Schnecke drehen.
Dadurch kann es zu einer Abtrennung oder
Verletzung von Händen und Füßen kommen.
Stellen Sie vor der Durchführung von
Einstell-, Reinigungs-, Prüf-,
Instandsetzungs- und Reparaturarbeiten an
der Schneefräse den Motor ab und warten
Sie, bis alle beweglichen Teile zum Stillstand
gekommen sind. Klemmen Sie ebenso das
Zündkabel ab und stellen Sie sicher, dass das
Kabel nicht mit der Zündkerze in Berührung
kommt, um ein versehentliches Starten des
Geräts zu vermeiden.
Wenn sich die Schnecke bzw. das Gebläserad dreht,
jedoch kein Schnee aus dem Auswurfkanal
ausgeworfen wird, ist der Auswurfkanal ggf. verstopft.
•
Wenn Sie Verstopfungen aus dem Auswurfkanal
entfernen möchten, bleiben Sie in der Bedienposition und lösen Sie den linken Hebel
(Fahrantrieb). Drücken Sie bei laufender
Schnecke bzw. laufendem Gebläserad die Griffe
nach unten, um die Vorderseite der Schneefräse
ein paar Zentimeter vom Bürgersteig anzuheben.
Heben Sie die Griffe dann schnell an, um die
Vorderseite der Schneefräse auf den Bürgersteig
zu manövrieren. Wiederholen Sie dies ggf., bis
ein Schneestrom aus dem Auswurfkanal kommt.
•
Wenn Sie die Verstopfungen im Auswurfkanal
nicht durch Rütteln der Vorderseite der Schneefräse entfernen können, stellen Sie den Motor
ab, warten Sie, bis alle beweglichen Teile zum
Stillstand gekommen sind und lösen Sie die
Verstopfungen mit einem Stock (nie mit der
Hand).
Entfernen Sie alle Verstopfungen aus dem
Auswurfkanal. Weitere Informationen finden
Sie unter „Entfernen von Verstopfungen aus
dem Auswurfkanal“ auf Seite 14. Entfernen
Sie Verstopfungen im Auswurfkanal ggf. mit
einem Stock und niemals mit der Hand.
Bleiben Sie beim Bedienen der Schneefräse
stets hinter den Griffen und halten Sie sich
von der Auswurföffnung fern.
Halten Sie Gesicht, Hände, Füße und andere
Körperteile sowie Kleidung von verdeckten,
sich bewegenden oder drehenden Teilen fern.
WICHTIG: Wenn Sie versuchen, Verstopfungen
aus dem Auswurfkanal zu entfernen, indem Sie
die Vorderseite der Schneefräse auf dem Bürgersteig aufstoßen, können sich die Kufen ggf.
bewegen. Stellen Sie die Kufen ein und ziehen Sie
die Kufenschrauben fest.
Verhindern des Einfrierens
•
Bei Schnee und sehr niedrigen Temperaturen
können Bedienelemente und bewegliche Teile
einfrieren. Wenden Sie niemals übermäßig viel
Kraft an, wenn Sie versuchen eingefrorene
Bedienelemente zu betätigen. Wenn Sie beim
Bedienen eines Teils Schwierigkeiten gibt, lassen
Sie den Motor an und lassen Sie ihn ein paar
Minuten laufen.
•
Lassen Sie den Motor nach dem Schneeräumen
einige Minuten lang laufen, um einem Einfrieren
von beweglichen Teilen vorzubeugen. Betätigen
Sie Schnecke / Gebläserad, um alle Schneereste
aus dem Gehäuse zu entfernen. Drehen Sie den
Quick Stick, um ein Einfrieren zu vermeiden.
Stellen Sie den Motor ab, warten Sie, bis alle
beweglichen Teile zum Stillstand gelangt sind,
und entfernen Sie Eis und Schnee vollständig von
der Schneefräse.
•
Ziehen Sie bei abgeschaltetem Motor mehrere
Male am Rücklaufstarter, um ein Einfrieren des
Rücklaufstarters zu vermeiden.
Durch die Rotorblätter können Steine, Spielzeuge
und andere Fremdobjekte herausgeschleudert
werden, was zu ernsthaften Verletzungen des
Fahrers oder Unbeteiligter führen kann.
Räumen Sie den Arbeitsbereich von allen
Gegenständen frei, die von den Rotorblättern
aufgenommen und hochgeschleudert werden
könnten.
Halten Sie Kinder und Haustiere aus dem
Arbeitsbereich fern.
Betriebshinweise
•
•
Wenn sich der Motor unter der Belastung
verlangsamt, oder wenn die Räder durchdrehen,
legen Sie einen niedrigeren Gang ein.
Wenn sich die Schneefräse vorne anhebt, legen
Sie einen niedrigeren Gang ein. Wenn sich die
Vorderseite der Schneefräse weiterhin anhebt,
heben Sie die Griffe an.
3329-782
15
Wartung
Hinweis: Bestimmen Sie die linke und rechte Seite der Maschine anhand der üblichen Einsatzposition.
Empfohlener Wartungsplan
Wartungsintervall
Wartungsmaßnahmen
Nach den ersten
2 Betriebsstunden.
• Überprüfen Sie den Bowdenzug und stellen Sie ihn bei Bedarf ein. Lesen Sie
hierzu „Prüfen und Einstellen des Bowdenzugs“ auf Seite 16.
• Überprüfen Sie das Schnecken-/Gebläsekabel und stellen Sie es bei Bedarf ein.
Lesen Sie hierzu „Prüfen und Einstellen des Schnecken-/Gebläsekabels“ auf
Seite 17.
Jährlich
• Prüfen Sie die Kufen und den Schaber und stellen Sie diese ggf. ein. Lesen Sie
hierzu „Prüfen und Einstellen der Kufen und des Schabers“ auf Seite 16.
• Überprüfen Sie den Bowdenzug und stellen Sie ihn bei Bedarf ein. Lesen Sie
hierzu „Prüfen und Einstellen des Bowdenzugs“ auf Seite 16.
• Überprüfen Sie das Schnecken-/Gebläsekabel und stellen Sie es bei Bedarf ein.
Lesen Sie hierzu „Prüfen und Einstellen des Schnecken-/Gebläsekabels“ auf
Seite 17.
• Prüfen Sie die Zündkerze. Stellen Sie sie ggf. ein und prüfen Sie den Abstand.
Siehe „Prüfen und Austauschen der Zündkerze“ auf Seite 19.
• Überprüfen Sie den Ölstand des Schneckengetriebes und füllen Sie bei Bedarf Öl
nach. Lesen Sie hierzu „Prüfen des Ölstands im Schneckengetriebe“ auf Seite 18.
• Prüfen Sie den Reifendruck und stellen Sie den richtigen Reifendruck ein. Siehe
„Prüfen des Reifendrucks“ auf Seite 9.
• Schmieren Sie die Sechskantwelle ein. Siehe „Einschmieren der
Sechskantwelle“ auf Seite 18.
• Lassen Sie nach dem Winter das Benzin ab und lassen Sie den Motor laufen,
damit der Kraftstofftank und der Vergaser trocken sind. Siehe „Einlagerung“ auf
Seite 20.
• Lassen Sie den Fahrantriebsriemen bzw. den Riemen des
Schnecken-/Gebläseradantriebs ggf. von einem offiziellen Vertragshändler
prüfen und auswechseln.
WICHTIG: Weitere Informationen zur Wartung und Instandsetzung der Schneefräse finden Sie unter www.Toro.com.
Vorbereiten für die Wartung
1. Stellen Sie die Schneefräse auf einer ebenen
Fläche ab.
2. Stellen Sie den Motor ab und warten Sie, bis alle
beweglichen Teile zum Stillstand gekommen sind.
3. Ziehen Sie den Zündschlüssel ab.
4. Stecken Sie nach der Durchführung der
Wartungsarbeiten den Zündschlüssel wieder in das
Zündschloss.
3329-782
16
Prüfen und Einstellen des
Schabers und der Kufen
Prüfen und Einstellen des
Bowdenzugs
Prüfen Sie die Kufen und den Schaber, damit die
Schnecke nicht mit einer gepflasterten oder mit Split
bestreuten Oberfläche in Berührung kommt. Stellen
Sie die Kufen und den Schaber ein, um eine
Abnutzung auszugleichen.
Prüfen und stellen Sie den Bowdenzug nach den
ersten 2 Betriebsstunden und danach jährlich ein.
Wenn die Schneefräse keinen Antrieb in den
Vorwärts- oder Rückwärtsgeschwindigkeiten aufweist,
oder Antrieb hat, wenn Sie den Fahrantriebshebel
loslassen, sollten Sie den Bowdenzug einstellen.
1. Überprüfen Sie den Reifendruck. Siehe „Prüfen
des Reifendrucks“ auf Seite 9.
2. Lösen Sie die
Muttern, mit denen
beide Kufen an
den Seitenplatten
der Schnecke
befestigt sind, bis
sich die Kufen
leicht nach oben
und unten
verschieben
lassen.
Kuppeln Sie den Fahrantriebshebel ein und prüfen
Sie den Stift (A) im länglichen Schlitz links an der
Schneefräse über dem Reifen (B). Von der
Vorderseite des Schlitzes zur vorderen Kante des
Stifts sollte ein Abstand von 1 bis 1,5 mm bestehen.
1 bis 1,5 mm
m-6938
13 mm
Minimum
A
3. Stützen Sie die Seitenplatten ab, sodass sie
mindestens 13 mm Bodenfreiheit von einer ebenen
Fläche haben.
B
m-6962
4. Der Schaber muss im Abstand von 3 mm parallel
oberhalb der ebenen Oberfläche liegen.
Hinweis: Stellen Sie bei rissigem, unbefestigtem
oder unebenem Bürgersteig die Kufen ein, um die
Schürfleiste anzuheben. Stellen Sie die Schürfleiste
bei Kiesoberflächen höher ein, damit die Schneefräse
keine Steine aufschleudert.
5. Stellen Sie die Kufen nach unten, bis Sie flach mit
der Oberfläche sind.
6. Ziehen Sie die Bundmuttern fest, mit denen beide
Kufen an den Seitenplatten der Schnecke befestigt
sind.
Hinweis: Wenn Sie die Kufen schnell einstellen
möchten, wenn sie sich gelockert haben, stützen Sie
den Schaber 3 mm vom Bürgersteig ab. Stellen Sie
die Kufen dann nach unten auf den Bürgersteig ein.
Führen Sie folgende Schritte aus, wenn das linke
Kabel (Fahrantrieb) nicht richtig eingestellt ist:
1. Lösen Sie die
Klemmmutter (A).
2. Lösen oder
ziehen Sie die
Spannschraube
(B) an, um den
Stift einzustellen,
bis Sie den
richtigen Abstand
von der vorderen
Kante des
Schlitzes erzielt
haben.
Hinweis:
Achten Sie
darauf, dass
das Kabel nicht
verdreht ist.
Hinweis: Wenn sich die Kufen stark abnutzen,
können Sie diese wenden und die nicht verwendete
Seite zum Bürgersteig einstellen.
3. Ziehen Sie
dann die Klemmmutter fest.
3329-782
B
A
m-6966
17
4. Kuppeln Sie den Schnecken-/Gebläseradhebel
aus und stellen Sie sicher, dass der Abstand
zwischen der Schneckenkupplung und der Lasche (A)
1,5 mm beträgt.
Prüfen und Einstellen des
Schnecken-/Gebläseradkabels
1,5 mm
Prüfen und stellen Sie das Schnecken-/Gebläseradkabel nach den ersten 2 Betriebsstunden und danach
jährlich ein.
1. Nehmen Sie alle
Befestigungen von der
vorderen
Motorabdeckung (A) ab.
Versuchen Sie jedoch
nicht, die Abdeckung
abzunehmen.
A
A
A
m-7090
2. Nehmen Sie
die Befestigungen
an der linken
Riemenabdeckung
ab. Nehmen Sie
die Abdeckung
dann in der
dargestellten
Reihenfolge ab.
1
5. Führen Sie folgende Schritte aus, wenn das
Schnecken-/Gebläseradkabel nicht richtig eingestellt
ist:
6. Lösen Sie die
Klemmmutter (A).
m-7138
2
3. Nehmen Sie die Befestigungen an der rechten
Riemenabdeckung ab. Nehmen Sie die Abdeckung
dann in der dargestellten Reihenfolge ab.
7. Lösen oder ziehen
Sie die Spannschraube
(B) an, um die
Kabelspannung
einzustellen.
A
Hinweis: Achten Sie
darauf, dass das
Kabel nicht verdreht
ist.
1
2
B
m-6903
8. Stellen Sie die Spannschraube ein, bis Sie den
richtigen Abstand erzielt haben.
m-7162
9. Ziehen Sie dann die Klemmmutter fest.
10. Setzen Sie die linke Riemenabdeckung auf.
11. Setzen Sie die rechte Riemenabdeckung auf.
3
12. Befestigen Sie die vordere Motorabdeckung mit
den vorher abgenommenen Befestigungen an der
hinteren Motorabdeckung.
13. Befestigen Sie den linken und rechten Riemen
mit den vorher abgenommenen Befestigungen.
m-7163
14. Wenn das Schnecken-/Gebläseradkabel richtig
eingestellt ist, das Problem jedoch nicht behoben ist,
wenden Sie sich an einen offiziellen Vertragshändler.
3329-782
18
Prüfen des Ölstands im
Schneckengetriebe
Einschmieren der
Sechskantwelle
Überprüfen Sie jährlich den Ölstand des
Schneckengetriebes und füllen Sie bei Bedarf Öl
nach.
Schmieren Sie die Sechskantwelle (A) leicht einmal
pro Jahr ein.
1. Stellen Sie die Schneefräse auf einer ebenen
Fläche ab.
A
2. Reinigen Sie den Bereich um die Rohrverschluss.
B
C
m-6967
WICHTIG: Achten Sie darauf, dass kein Öl auf das
Gummirad (B) oder die Aluminium-Abriebantriebsplatte (C) gelangt, da der Fahrantrieb sonst rutscht.
652
1. Entleeren Sie den Kraftstofftank.
m-6937
3. Entfernen Sie den Rohrverschluss vom Getriebe.
4. Prüfen Sie den Ölstand im Getriebe. Das Öl
muss an der Füllöffnung fast herausfließen.
5. Füllen Sie bei niedrigem Ölstand GL-5 oder GL-6,
SAE 85–95 EP Getriebeöl nach, bis es fast aus dem
Füllloch herausfließt.
Hinweis: Verwenden Sie kein synthetisches
Getriebeöl.
6. Bringen Sie den Rohrverschluss am
Getriebekasten an.
2. Kippen Sie die Schneefräse nach vorne auf das
Schneckengehäuse und stützen Sie die Maschine so
ab, dass sie nicht umfällt.
3. Entfernen Sie
die hintere
Abdeckung.
m–6971tb
4. Stellen Sie den Geschwindigkeitsschalthebel in
die Stellung R2.
5. Stecken Sie den Finger in das Autoöl und
schmieren Sie die Sechskantwelle (A) leicht ein.
6. Stellen Sie den Geschwindigkeitsschalthebel in
die Stellung 6.
7. Schmieren Sie das andere Ende der
Sechskantwelle ein.
8. Schieben Sie den Geschwindigkeitsschalthebel
mehrmals nach vorne und hinten.
9. Montieren Sie die hintere Abdeckung und richten
Sie die Schneefräse wieder senkrecht auf.
3329-782
19
4. Lösen Sie die vordere Motorabdeckung von der
hinteren Motorabdeckung und ziehen Sie das
Zündkabel ab.
Prüfen und Austauschen
der Zündkerze
Verwenden Sie Champion RJ-19LM o. ä.
Zündkerzen. Prüfen Sie die Zündkerze und den
Abstand jährlich. Wechseln Sie die Zündkerze ggf.
aus.
1. Nehmen Sie alle
Befestigungen von der
vorderen
Motorabdeckung (A) ab.
Versuchen Sie jedoch
nicht, die Abdeckung
abzunehmen.
A
m-7147
5. Reinigen Sie den Bereich um den Anschluss der
Zündkerze.
6. Bauen Sie die Zündkerze aus.
m-7090
2. Nehmen Sie
die Befestigungen
an der linken
Riemenabdeckung
ab. Nehmen Sie
die Abdeckung
dann in der
dargestellten
Reihenfolge ab.
1
7. Untersuchen Sie die Zündkerze und ersetzen
diese, wenn sie Sprünge aufweist, verrußt oder
schmutzig ist oder wenn die Elektroden abgenutzt sind.
WICHTIG: Reinigen Sie nie die Elektroden, da
Abschabungen in den Zylinder eindringen und den
Motor beschädigen könnten.
8. Stellen Sie den
Abstand der Elektroden
an der Zündkerze auf
0,76 mm ein.
m-7138
2
3. Nehmen Sie die Befestigungen an der rechten
Riemenabdeckung ab. Nehmen Sie die Abdeckung
dann in der dargestellten Reihenfolge ab.
1
2
110
9. Drehen Sie die Zündkerze per Hand ein und
ziehen sie mit 20,4 Nm an.
Hinweis: Wenn Sie keinen Drehmomentschlüssel zur
Hand haben, ziehen Sie die Kerze mit der Hand fest
an.
10. Setzen Sie die linke Riemenabdeckung auf.
11. Setzen Sie die rechte Riemenabdeckung auf.
12. Befestigen Sie die vordere Motorabdeckung mit
den vorher abgenommenen Befestigungen an der
hinteren Motorabdeckung.
m-7162
13. Befestigen Sie den linken und rechten Riemen
mit den vorher abgenommenen Befestigungen.
Austausch der
Antriebsriemen
3
m-7163
Wenn der Keilriemen der Schnecke bzw. des
Gebläserads abnutzt, mit Öl verschmiert oder
anderweitig beschädigt ist, finden Sie unter
www.Toro.com weitere Wartungsangaben. Sie
können den Riemen auch von einem offiziellen
Vertragshändler austauschen lassen.
3329-782
20
Einlagerung
Benzindämpfe können explodieren.
Lagern Sie Benzin nicht länger als 30 Tage.
Lassen Sie vor dem Einlagern den Motor
abkühlen.
Lagern Sie die Schneefräse nicht in
geschlossenen Räumen in der Nähe von
offenem Feuer ein.
Vorbereiten der Schneefräse
für die Einlagerung
1. Füllen Sie beim letzten Betanken für das Jahr
dem frischen Benzin einen Kraftstoffstabilisator zu.
Folgen Sie dabei den Anweisungen des
Motorherstellers.
Hinweis: Wenn Sie Toro 50:1 Zweitaktmotoröl
(mit Kraftstoffstabilisator)verwenden, erübrigt
sich das weitere Beimischen von
Konditioniermittel.
2. Lassen Sie den Motor fünf Minuten lang laufen,
um den so aufbereiteten Kraftstoff in der
Kraftstoffanlage zu verteilen.
3. Lassen Sie die Schneefräse so lange laufen, bis
sie infolge von Benzinknappheit abstellt.
4. Bedienen Sie die Kaltstarthilfe und lassen den
Motor noch einmal an.
5. Lassen Sie den Motor laufen, bis er abstellt.
Wenn sich der Motor nicht mehr starten lässt, ist er
ausreichend „trocken“.
6. Stellen Sie den Motor ab und warten, bis er sich
abgekühlt hat.
7. Ziehen Sie den Zündschlüssel ab.
8. Entsorgen Sie nicht verwendeten Kraftstoff
ordnungsgemäß. Recyceln Sie den Kraftstoff
vorschriftsmäßig oder verwenden Sie ihn für Ihr Auto.
Hinweis: Lagern Sie stabilisierten Kraftstoff nicht
länger als 90 Tage.
9. Ziehen Sie alle lockeren Schrauben, Muttern und
Sicherungsmuttern fest. Reparieren oder ersetzen Sie
alle beschädigten Teile.
10. Reinigen Sie die Schneefräse gründlich.
3329-782
21
Fehlersuche und -behebung
Toro hat diese Schneefräse für einen störungsfreien Betrieb entwickelt. Prüfen Sie die folgenden Bauteile
sorgfältig, und beziehen Sie sich für weitere Angaben auf „Wartung“ auf Seite 15. Wenn Sie ein Problem nicht
beseitigen können, wenden Sie sich bitte an Ihren Toro Vertragshändler.
Problem
Elektrostarter dreht sich nicht (nur
bei Modellen mit Elektrostart)
Der Motor springt nicht oder nur
schwer an.
an
Der Motor läuft unruhig.
Mögliche Ursachen
Behebungsmaßnahme
1. Das Anschlusskabel ist nicht
an die Steckdose oder an die
Schneefräse angeschlossen.
1. Schließen Sie das Anschlusskabel an die Steckdose und /
oder die Schneefräse an.
2. Das Anschlusskabel ist
abgenutzt, korrodiert oder
beschädigt.
2. Ersetzen Sie das
Anschlusskabel.
3. Die Steckdose führt keinen
Strom.
3. Lassen Sie die Stromversorgung der Steckdose durch
einen fachkundigen Elektriker
wiederherstellen.
1. Der Zündschlüssel fehlt oder
steht in der Stopp
Stopp-Stellung.
Stellung
1. Stecken Sie den Zündschlüssel
ein und drehen Sie ihn auf die
Ein-Stellung.
2. Der Choke steht auf „Aus“ und
die Kaltstarthilfe wurde nicht
betätigt.
2. Stellen Sie den Choke auf „Ein“
und drücken Sie die Kaltstarthilfe drei Mal.
3. Der Kraftstofftank ist leer, oder
die Kraftstoffanlage enthält
alten Kraftstoff.
3. Entleeren bzw. füllen Sie den
Kraftstofftank mit frischem
Benzin (nicht älter als einen
Monat). Wenn Sie ein Problem
nicht beseitigen können,
wenden Sie sich bitte an Ihren
Vertragshändler.
4. Das Zündkabel ist locker oder
nicht an die Kerze
angeschlossen.
4. Schließen Sie das Zündkabel
wieder an die Zündkerze an.
5. Die Zündkerze weist
Einkerbungen auf, ist
verschmutzt oder hat den
falschen Elektrodenabstand.
5. Prüfen Sie die Zündkerze und
stellen Sie bei Bedarf den
Elektrodenabstand ein.
Ersetzen Sie die Zündkerze,
wenn diese Einkerbungen
aufweist, verschmutzt oder
gerissen ist.
6. Der Entlüftungsdeckel am
Kraftstofftank ist verstopft.
6. Machen Sie die Entlüftung im
Tankdeckel frei oder ersetzen
Sie den Deckel.
1. Der Choke steht auf der
Ein-Stellung.
1. Stellen Sie den Choke auf die
Aus-Stellung.
2. Der Kraftstofftank ist fast leer
oder enthält alten Kraftstoff.
2. Entleeren und füllen Sie den
Kraftstofftank mit frischem
Benzin (nicht älter als einen
Monat). Wenn Sie das Problem
nicht beseitigen können,
wenden Sie sich bitte an Ihren
Vertragshändler.
3. Das Zündkabel ist lose.
3. Schließen Sie das Zündkabel
wieder an die Zündkerze an.
3329-782
22
Problem
Der Motor läuft, aber die Fräse
wirft nur wenig oder überhaupt
keinen Schnee aus.
Die Schneefräse räumt den
Schnee nicht einwandfrei von der
Oberfläche.
Mögliche Ursachen
Behebungsmaßnahme
4. Die Zündkerze weist
Einkerbungen auf, ist
verschmutzt oder hat den
falschen Elektrodenabstand.
4. Prüfen Sie die Zündkerze und
stellen Sie bei Bedarf den
Elektrodenabstand ein.
Ersetzen Sie die Zündkerze,
wenn diese Einkerbungen
aufweist, verschmutzt oder
gerissen ist.
1. Die Schneefräse bewegt sich
zu schnell, um Schnee
einwandfrei zu räumen.
1. Legen Sie einen niedrigeren
Gang ein.
2. Sie versuchen, zu viel Schnee
in einem Arbeitsgang zu
räumen.
2. Reduzieren Sie die Menge
Schnee, die Sie in einem Gang
räumen.
3. Sie versuchen, äußerst
schweren oder nassen Schnee
zu räumen.
3. Überlasten Sie die Schneefräse
nicht mit zu schwerem oder
nassem Schnee.
4. Der Auswurfkanal ist verstopft.
4. Siehe „Entfernen von
Verstopfungen aus dem
Auswurfkanal“ auf Seite 14.
5. Der Antriebsriemen von
Schnecke / Gebläserad ist
locker oder hat sich von der
Riemenscheibe gelöst.
5. Setzen bzw. stellen Sie den
Schnecken-/Gebläseradtreibriemen ein. Weitere
Wartungsinformationen finden
Sie unter www.Toro.com. Sie
können die Schneefräse auch
von einem offiziellen
Vertragshändler warten lassen.
6. Der Antriebsriemen von
Schnecke / Gebläserad ist
abgenutzt oder zerrissen.
6. Tauschen Sie den Schnecken-/
Gebläseradtreibriemen aus.
Weitere Wartungsinformationen
finden Sie unter
www.Toro.com. Sie können die
Schneefräse auch von einem
offiziellen Vertragshändler
warten lassen.
1. Die Kufen bzw. die Schürfleiste
sind nicht richtig eingestellt.
1. Stellen Sie die Kufen und die
Schürfleiste ein.
2. Ungleichmäßiger Reifendruck.
2. Prüfen Sie den Reifendruck
und stellen Sie ihn bei Bedarf
ein.
3329-782
23
3329-782
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement