Aeg L7FBI6470 Benutzerhandbuch
L7FBI6470
USER
MANUAL
DE
Benutzerinformation
Waschmaschine
2
www.aeg.com
INHALTSVERZEICHNIS
1. SICHERHEITSHINWEISE............................................................................................. 3
2. SICHERHEITSANWEISUNGEN...................................................................................5
3. MONTAGE................................................................................................................... 7
4. GERÄTEBESCHREIBUNG......................................................................................... 16
5. BEDIENFELD..............................................................................................................16
6. PROGRAMMWAHLSCHALTER UND TASTEN....................................................... 18
7. PROGRAMME............................................................................................................ 21
8. EINSTELLUNGEN...................................................................................................... 26
9. VOR DER ERSTEN INBETRIEBNAHME................................................................... 27
10. TÄGLICHER GEBRAUCH........................................................................................27
11. TIPPS UND HINWEISE............................................................................................ 32
12. REINIGUNG UND PFLEGE..................................................................................... 33
13. FEHLERSUCHE........................................................................................................ 39
14. VERBRAUCHSWERTE............................................................................................. 43
15. TECHNISCHE DATEN.............................................................................................44
16. PRODUKTDATENBLATT GEMÄSS EU-VERORDNUNG 1369/2017................... 45
FÜR PERFEKTE ERGEBNISSE
Danke, dass Sie sich für dieses AEG Produkt entschieden haben. Wir haben es
geschaffen, damit Sie viele Jahre von seiner ausgezeichneten Leistung und den
innovativen Technologien, die Ihnen das Leben erleichtern, profitieren können.
Es ist mit Funktionen ausgestattet, die in gewöhnlichen Geräten nicht vorhanden
sind. Nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit zum Lesen, um seine Vorzüge
kennen zu lernen.
Besuchen Sie uns auf unserer Website, um:
Sich Anwendungshinweise, Prospekte, Fehlerbehebungs- und ServiceInformationen zu holen:
www.aeg.com/webselfservice
Ihr Produkt für einen besseren Service zu registrieren:
www.registeraeg.com
Zubehör, Verbrauchsmaterial und Original-Ersatzteile für Ihr Gerät zu kaufen:
www.aeg.com/shop
REPARATUR- UND KUNDENDIENST
Bitte verwenden Sie ausschließlich Original-Ersatzteile für Ihre Produkte.
Halten Sie folgende Angaben bereit, wenn Sie sich an den Kundendienst
wenden: Modell, Produktnummer (PNC), Seriennummer.
Diese Informationen finden Sie auf dem Typenschild.
Warnungs-/Sicherheitshinweise
Allgemeine Informationen und Empfehlungen
Informationen zum Umweltschutz
Änderungen vorbehalten.
DEUTSCH
1.
3
SICHERHEITSHINWEISE
Lesen Sie vor der Montage und dem Gebrauch des
Geräts zuerst die Gebrauchsanleitung. Bei Verletzungen
oder Schäden infolge nicht ordnungsgemäßer Montage
oder Verwendung des Geräts übernimmt der Hersteller
keine Haftung. Bewahren Sie die Anleitung immer an
einem sicheren und zugänglichen Ort zum späteren
Nachschlagen auf.
1.1 Sicherheit von Kindern und schutzbedürftigen
Personen
•
•
•
•
•
•
•
•
Das Gerät kann von Kindern ab 8 Jahren und
Personen mit eingeschränkten physischen,
sensorischen oder geistigen Fähigkeiten oder mit
mangelnder Erfahrung und/oder mangelndem Wissen
nur dann verwendet werden, wenn sie durch eine für
ihre Sicherheit zuständige Person beaufsichtigt
werden oder in die sichere Verwendung des Geräts
eingewiesen wurden und die mit dem Gerät
verbundenen Gefahren verstanden haben.
Kinder zwischen 3 und 8 Jahren und Personen mit
schweren Behinderungen oder Mehrfachbehinderung
müssen vom Gerät ferngehalten werden, wenn sie
nicht ständig beaufsichtigt werden.
Halten Sie Kinder unter 3 Jahren vom Gerät fern,
wenn sie nicht ständig beaufsichtigt werden.
Kinder dürfen nicht mit dem Gerät spielen.
Halten Sie sämtliches Verpackungsmaterial von
Kindern fern und entsorgen Sie es auf angemessene
Weise.
Halten Sie alle Wasch- und Reinigungsmittel von
Kindern fern.
Halten Sie Kinder und Haustiere vom geöffneten
Gerät fern.
Falls Ihr Gerät mit einer Kindersicherung ausgestattet
ist, empfehlen wir, diese einzuschalten.
4
www.aeg.com
•
Kinder dürfen keine Reinigung und Wartung ohne
Beaufsichtigung durchführen.
1.2 Allgemeine Sicherheit
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Nehmen Sie keine technischen Änderungen am Gerät
vor.
Dieses Gerät ist für die Verwendung im Haushalt und
ähnliche Zwecke vorgesehen, wie z. B.
– Personalküchenbereiche in Geschäften, Büros und
anderen Arbeitsumfeldern
– Für Gäste in Hotels, Motels, Pensionen und
anderen wohnungsähnlichen Räumlichkeiten.
– Gemeinschaftsbereiche in Häuserblöcken oder
Appartmenthäusern oder in Waschkellern
Überschreiten Sie nicht die maximale
Beladungsmenge von 7 kg (siehe Kapitel
„Programmübersicht“).
Der Betriebswasserdruck am Wassereinlass der
Wasserversorgung muss zwischen 0,5 bar (0,05 MPa)
und 8 bar (0,8 MPa) liegen.
Die Lüftungsöffnung im Gerätesockel darf nicht von
einem Teppich, einer Matte oder einem Bodenbelag
blockiert werden.
Das Gerät muss mit den neu gelieferten Schlauch-Sets
oder anderen neuen, vom autorisierten Kundendienst
gelieferten Schläuchen an die Wasserversorgung
angeschlossen werden.
Alte Schläuche dürfen nicht wiederverwendet werden.
Wenn das Netzkabel beschädigt ist, muss es vom
Hersteller, seinem autorisierten Kundenservice oder
einer gleichermaßen qualifizierten Person
ausgetauscht werden, um Gefahren durch elektrischen
Strom zu vermeiden.
Schalten Sie das Gerät immer aus und ziehen Sie den
Netzstecker aus der Steckdose, bevor
Reinigungsarbeiten durchgeführt werden.
Reinigen Sie das Gerät nicht mit einem Wasser- und/
oder Dampfstrahl.
DEUTSCH
•
5
Reinigen Sie das Gerät mit einem feuchten Tuch.
Verwenden Sie ausschließlich Neutralreiniger.
Benutzen Sie keine Scheuermittel, scheuernde
Reinigungsschwämmchen, Lösungsmittel oder
Metallgegenstände.
2. SICHERHEITSANWEISUNGEN
2.1 Montage
Die Montage muss gemäß
den einschlägigen
nationalen Vorschriften
erfolgen.
• Entfernen Sie alle
Verpackungsmaterialien, die
Transportschrauben sowie die
Gummibuchse und den
Abstandshalter aus Kunststoff.
• Bewahren Sie die Transportschrauben
an einem sicheren Ort auf. Wenn das
Gerät in Zukunft umgesetzt werden
soll, müssen sie wieder angebracht
werden, um die Trommel zu
verriegeln und dadurch interne
Schäden zu vermeiden.
• Seien Sie beim Umsetzen des Gerätes
vorsichtig, da es sehr schwer ist.
Tragen Sie stets
Sicherheitshandschuhe und festes
Schuhwerk.
• Montieren Sie ein beschädigtes Gerät
nicht und benutzen Sie es nicht.
• Halten Sie sich an die mitgelieferte
Montageanleitung.
• Stellen Sie das Gerät nicht an einem
Ort auf, an dem die Temperatur unter
0 °C absinken kann oder an dem es
Witterungseinflüssen frei ausgesetzt
ist.
• Der Bodenbereich, auf dem das Gerät
aufgestellt wird, muss eben, stabil,
hitzebeständig und sauber sein.
• Stellen Sie sicher, dass die Luft
zwischen dem Gerät und dem Boden
zirkulieren kann.
• Überprüfen Sie den waagrechten
Stand des Geräts mit einer
Wasserwaage, wenn es an seinen
endgültigen Platz gestellt wird.
Richten Sie es gegebenenfalls mit
den Schraubfüßen entsprechend aus.
• Stellen Sie das Gerät nicht direkt über
dem Bodenablauf auf.
• Sprühen Sie kein Wasser auf das
Gerät und setzen Sie es nicht
übermäßiger Feuchtigkeit aus.
• Stellen Sie das Gerät nicht an einem
Ort auf, an dem die Tür nicht
vollständig geöffnet werden kann.
• Stellen Sie keinen geschlossenen
Behälter zum Auffangen möglicher
Wasserlecks unter das Gerät. Wenden
Sie sich an den autorisierten
Kundendienst, wenn Sie Fragen zur
Verwendung möglicher Zubehörteile
haben.
2.2 Elektroanschluss
WARNUNG!
Brand- und
Stromschlaggefahr.
• Das Gerät muss geerdet sein.
• Schließen Sie das Gerät unbedingt an
eine ordnungsgemäß installierte
Schutzkontaktsteckdose an.
• Stellen Sie sicher, dass die Daten auf
dem Typenschild mit den elektrischen
Nennwerten der Netzspannung
übereinstimmen.
• Verwenden Sie keine
Mehrfachsteckdosen oder
Verlängerungskabel.
• Achten Sie darauf, Netzstecker und
Netzkabel nicht zu beschädigen. Falls
das Netzkabel des Geräts ersetzt
werden muss, lassen Sie diese Arbeit
durch unseren autorisierten
Kundendienst durchführen.
• Stecken Sie den Netzstecker erst nach
Abschluss der Montage in die
Steckdose. Stellen Sie sicher, dass der
Netzstecker nach der Montage noch
zugänglich ist.
6
www.aeg.com
• Fassen Sie das Netzkabel oder den
Netzstecker nicht mit nassen Händen
an.
• Ziehen Sie nicht am Netzkabel, wenn
Sie das Gerät von der
Stromversorgung trennen möchten.
Ziehen Sie stets am Netzstecker.
• Das Gerät entspricht den ECRichtlinien.
2.3 Wasseranschluss
• Achten Sie darauf, die
Wasserschläuche nicht zu
beschädigen.
• Bevor Sie neue oder lange Zeit nicht
benutzte Schläuche, an denen
Reparaturarbeiten ausgeführt wurden
oder neue Geräte (Wasserzähler usw.)
an das Gerät anschließen, lassen Sie
Wasser durch die Schläuche fließen,
bis es sauber austritt.
• Stellen Sie sicher, dass es keine
sichtbaren Wasserlecks während und
nach dem ersten Gebrauch des
Gerätes gibt.
• Verwenden Sie keinen
Verlängerungsschlauch, falls der
Zulaufschlauch zu kurz ist. Wenden
Sie sich für den Austausch des
Zulaufschlauchs an den autorisierten
Kundendienst.
• Aus dem Ablaufschlauch könnte
Wasser austreten. Dies ist auf den
Gerätetest mit Wasser im Werk
zurückzuführen.
• Sie können den Ablaufschlauch auf
maximal 400 cm verlängern. Fragen
Sie beim autorisierten Kundendienst
nach einem anderen Ablaufschlauch
und der Schlauchverlängerung.
2.4 Gebrauch
WARNUNG!
Verletzungs-, Stromschlag-,
Brand-, Verbrennungsgefahr
sowie Risiko von Schäden
am Gerät.
• Beachten Sie die
Sicherheitsanweisungen auf der
Waschmittelverpackung.
• Laden Sie keine entflammbaren
Produkte oder Gegenstände, die mit
entflammbaren Produkten benetzt
sind, in das Gerät und stellen Sie
solche nicht in die Nähe oder auf das
Gerät.
• Achten Sie darauf, dass alle
Metallobjekte aus der Wäsche
entfernt wurden.
• Waschen Sie keine Textilien, die stark
mit Öl, Fett oder anderen fetthaltigen
Substanzen verschmutzt sind. Die
Gummiteile der Waschmaschine
könnten beschädigt werden. Waschen
Sie solche Textilien mit der Hand vor,
bevor Sie sie in die Waschmaschine
geben.
• Berühren Sie während des Ablaufs
eines Programms nicht die Glastür.
Das Glas kann sehr heiß werden.
2.5 Service
• Wenden Sie sich zur Reparatur des
Geräts an einen autorisierten
Kundendienst.
• Verwenden Sie ausschließlich
Originalersatzteile.
2.6 Entsorgung
WARNUNG!
Verletzungs- und
Erstickungsgefahr.
• Trennen Sie das Gerät vom Stromnetz
und von der Wasserversorgung.
• Schneiden Sie das Netzkabel in der
Nähe des Geräts ab, und entsorgen
Sie es.
• Entfernen Sie das Türschloss, um zu
verhindern, dass sich Kinder oder
Haustiere in der Trommel
einschließen.
• Entsorgen Sie das Gerät nach den
lokalen Vorschriften zur Rücknahme
und Entsorgung von Elektroaltgeräten
(WEEE).
DEUTSCH
3. MONTAGE
WARNUNG!
Siehe Kapitel
Sicherheitshinweise.
3.2 Das Gerät ist ausgestattet
mit...
A
B
C
D
E
x4
x2
x1
x1
x1
3.1 Vorbereiten der Montage
Es wird empfohlen die
Montage zu zweit
durchzuführen.
F
G
H
L
x1
x2
x1
x1
x2
3.3 Auspacken
WARNUNG!
Tragen Sie Handschuhe.
WARNUNG!
Entfernen Sie vor der Montage des Geräts alle Verpackungsmaterialien
und Transportschrauben.
1. Legen Sie die beiden Styroporteile
unter dem Gerät auf den Boden.
WARNUNG!
Es wird dringend
empfohlen diese Tätigkeit
zu zweit durchzuführen.
2. Legen Sie das Gerät auf seine
Rückseite.
Achten Sie darauf, die
Schläuche nicht zu
beschädigen.
7
8
www.aeg.com
3. Entfernen Sie den Styroporschutz von
der Geräteunterseite.
1
2
4. Bringen Sie das Gerät in die
senkrechte Position und entfernen Sie
den Styroporschutz aus dem Sockel.
1
2
5. Nehmen Sie das Netzkabel und den
Ablaufschlauch aus den
Schlauchhalterungen.
Aus dem Ablaufschlauch
könnte Wasser austreten.
Dies ist auf den Gerätetest
mit Wasser im Werk
zurückzuführen.
6. Entfernen Sie die drei Schrauben, die
Schlauchhalter und KunststoffDistanzstücke mit dem mitgelieferten
Schlüssel.
DEUTSCH
F
7. Verschließen Sie die Löcher mit den
Kunststoff-Kappen, die sich im Beutel mit
der Bedienungsanleitung befinden.
Setzen Sie die kleinste Kappe F in das
obere Loch und die beiden größeren
Kappen G in die unteren Löcher ein.
G
Wir empfehlen, Verpackungsmaterial und Transportschrauben für spätere
Transporte aufzubewahren.
3.4 Aufstellen und Ausrichten
1. Stellen Sie das Gerät auf einen ebenen,
festen Boden.
WARNUNG!
Stellen Sie sicher, dass die
Luftzirkulation unter dem
Gerät nicht durch Teppiche
beeinträchtigt wird.
x4
9
Stellen Sie das Gerät in die
Nähe der Nische, bevor Sie es
ausrichten. Weitere
Informationen finden Sie im
Abschnitt „Einbau“.
2. Schrauben Sie die Füße zum Ausrichten
des Geräts weiter heraus oder hinein.
Durch eine korrekte
waagrechte Ausrichtung des
Geräts werden Vibrationen,
Geräusche und ein Wandern
des Geräts während des
Betriebs vermieden.
Das Gerät muss einen waagerechten und
festen Stand haben.
VORSICHT!
Schieben Sie weder Karton
noch Holz oder ähnliche
Materialien unter die Stellfüße,
um das Gerät auszurichten.
www.aeg.com
3.5 Schlauch- und
Kabelanschluss
900 mm
960 mm
1360 mm
max 1000 mm
max 1000 mm
1230 mm
1450 mm
min. 600 mm
1100 mm
min. 600 mm
10
Wasserzulaufschlauch
1.Nehmen Sie den Zulaufschlauch aus der
Trommel.
2. Um den Wasserzulaufschlauch in die
richtige Richtung und mit dem richtigen
Neigungswinkel anzuschließen, prüfen Sie die
Lage des Wasserhahns, bevor Sie ihn an die
Rückseite des Geräts anschließen.
Stellen Sie sicher, dass der
Schlauch nicht geknickt,
eingeklemmt oder gespannt
ist.
45
20
O
O
3. Schließen Sie den Wasserzulaufschlauch an
der Rückseite der Maschine an. Drehen Sie
den Zulaufschlauch nicht nach unten, sondern
nach links oder rechts, je nach Position Ihres
Wasserhahns.
4. Lösen Sie die Ringmutter, um ihn in die
gewünschte Position zu bewegen.
DEUTSCH
11
5. Schließen Sie den Wasserzulaufschlauch an
einen Kaltwasserhahn mit einem 3/4"Außengewinde an.
WARNUNG!
Achten Sie darauf, dass die
Anschlüsse dicht sind.
Verwenden Sie den mitgelieferten Schlauch.
Verwenden Sie keinen Verlängerungsschlauch, falls der Zulaufschlauch zu
kurz ist. Wenden Sie sich wegen eines Ersatz-Zulaufschlauchs an den
autorisierten Kundendienst.
Ablassen des Wassers
Anschluss des Ablaufschlauchs:
max.600 mm
Ø 40 mm
An ein Standrohr mit Entlüftungsöffnung
Direkte Einleitung in ein Abflussrohr bei einer
Höhe von mindestens 60 cm (23,6") und
höchstens 100 cm (39,3").
Das Ende des Ablaufschlauchs muss stets
belüftet sein, d. h. der Innendurchmesser des
Ablaufrohrs (min. 40 mm - min. 1,6") muss
größer sein als der Außendurchmesser des
Ablaufschlauchs.
An einen Siphon
Stecken Sie den Ablaufschlauch in den
Siphon und sichern Sie ihn mit dem
mitgelieferten Kabelbinder L.
Stellen Sie sicher, dass der Ablaufschlauch
einen Bogen beschreibt, damit keine Partikel
aus dem Becken in das Gerät gelangen
können.
12
www.aeg.com
An ein Wandrohr
Direkte Einleitung in ein Abflussrohr in der
Zimmerwand. Mit dem mitgelieferten
Kabelbinder L befestigen.
L
Sie können den Ablaufschlauch auf maximal 400 cm verlängern. Fragen
Sie beim Kundendienst nach einem anderen Ablaufschlauch und der
Schlauchverlängerung.
3.6 Montage
Dieses Gerät lässt sich in eine Einbauküche
integrieren. Die entsprechende Nische muss
die in dieser Abbildung angegebenen
Abmessungen aufweisen.
min. 600 mm
min.
560 mm
min.
820 mm
16-22 mm
596 mm
Für Nischen mit einer anderen
Höhe als 820 mm können Sie
auf der Website einen
entsprechenden Bausatz
erwerben.
Verlaufen hinter dem Gerät
Schläuche, achten Sie darauf,
dass der Ausschnitt mit den
Maßen 50 x 50 mm nicht
verdeckt wird.
553 mm
819 mm
50 mm
50 mm
140 mm
76 mm
Das Gerät besitzt auch ein Schwammkissen H,
das sich in der Trommel befindet.
Bringen Sie es oben auf dem Gerät, wie in
der Abbildung gezeigt, an.
Wenn Sie das Gerät unter dem Möbel
ausrichten, drücken Sie das Schwammkissen
nicht zusammen.
DEUTSCH
13
Stellen Sie vor Beginn des Einbaus das Gerät
in die Nähe der Nische und schließen Sie den
Zulaufschlauch, den Ablaufschlauch und das
Netzkabel bereits an.
WARNUNG!
Stellen Sie sicher, dass diese
nicht geknickt oder
gequetscht werden.
3.7 Vorbereitung und Montage der Verkleidungstür
Die Verkleidungstür muss folgende Abmessungen aufweisen:
• Breite min. 595 - max. 598 mm;
• Stärke 16 - 22 mm.
Werkseitige Voreinstellung
Das Gerät ist werkseitig für die Türöffnung
von rechts nach links ausgestattet.
Die beste Lösung ist es das
obere Scharnier in das obere
Loch der oberen Platte und
das untere Scharnier in das
untere Loch der unteren
Platte zu schrauben.
Wechseln des Anschlags der
Verkleidungstür
Führen Sie den Wechsel des Anschlags der
Verkleidungstür durch, bevor Sie das Gerät
vollständig einbauen.
14
www.aeg.com
N
M
Soll sich die Verkleidungstür von links nach
rechts öffnen, vertauschen Sie die Position
der Scharnierträger M und der Magnetplatte
N und unteren Platte O.
O
Achten Sie darauf, dass sich
die Platte mit dem Magneten
in der oberen Position
befindet.
M
N
O
Vorbereiten der Verkleidungstür
Für das Versenken der Tür
wird empfohlen einen
Fachmann zu Rate zu ziehen.
y
Richten Sie die Verkleidungstür richtig an
dem Schrank aus.
Messen Sie den Abstand X, um die Höhe für
das Loch zum Versenken des oberen
Scharniers zu bestimmen. Die Lochmitte Y
muss sich auf derselben Höhe wie die
Hubhöhe des Scharnierträgers befinden.
Legen Sie die Position des unteren Lochs
unter Beachtung der in der Abbildung
gezeigten Abmessungen und Abstände fest
(449 mm).
Lassen Sie die Löcher ein.
x
y
16-22 mm
Ø 35 mm
449
mm
12,5 - 14 mm
22±1,5 mm
595-598 mm
DEUTSCH
15
Scharniere
Zum Montieren der Scharniere müssen Sie
zwei Löcher (Durchmesser 35 mm, Tiefe 12,5
- 14 mm je nach Tiefe der Schranktür) an der
Türinnenseite bohren.
Die Scharniere werden an der Tür mit den
vier mitgelieferten Schrauben A angebracht.
A
Um die Tür perfekt
auszurichten, muss die Kante
der Verkleidungstür parallel
zur Gerätekante sein und der
richtige Öffnungswinkel (max.
105 Grad) eingehalten
werden.
max. 105°
Montage der Tür
Bringen Sie die Scharniere auf den
Scharnierträgern mit den beiden
mitgelieferten Schrauben B an.
Die Scharniere können so
eingestellt werden, dass
mögliche
Ungleichmäßigkeiten der
Türstärke ausgeglichen
werden.
1
N
2
E
D
C
Gegenmagnet
Das Gerät ist für einen Magnetverschluss
voreingestellt.
Für ein korrektes Schließen:
1. Positionieren Sie die Schaube C und den
Gegenmagneten D auf der Magnetplatte
N. Drücken Sie die Schranktür gegen die
Schraube, bis sie eine Markierung
hinterlässt.
2. Öffnen Sie die Schranktür und schrauben
Sie den Gegenmagneten D (Stahlscheibe
+ Gummiring E) mit der Schraube C auf
der Innenseite der Schranktür dort an, wo
die Schraube eine Marke hinterlassen
hat, wie im ersten Schritt beschrieben.
16
www.aeg.com
4. GERÄTEBESCHREIBUNG
4.1 Geräteübersicht
1
2
10
3
11 12
4
5
6
7
8
9
1
2
3
4
5
6
7
8
13
Scharnierträger
Waschmittelschublade
Bedienfeld
Magnetplatte
Türgriff
Typenschild
Platte mit Gummi
Sieb der Ablaufpumpe
9 Vorderfüße für die Ausrichtung des
Geräts
10 Ablaufschlauch
11 Netzkabel
12 Anschluss des Zulaufschlauchs
13 Hinterfüße für die Ausrichtung des
Geräts
5. BEDIENFELD
5.1 Bedienfeldbeschreibung
1
Wolle/Seide
Denim
2
90°
1400
Baumwolle Eco
60°
900
Pflegeleicht
40°
700
Feinwäsche
30°
Baumwolle
3 4
5
Zeit Sparen
Outdoor
20 Min. - 3 kg
Daunen
Sport
Spülen
Start/
Pause
Zeitvorwahl
20°
Anti-Allergie
Dampf
Temperatur
Schleudern/Abpumpen
Schleudern
Vorwäsche
Soft Plus
Plus Dampf
Ein/Aus
11
10
9
8
7
6
DEUTSCH
Die permanent
eingeschalteten Optionen
werden durch
Gedrückthalten der
entsprechenden Taste für
mindestens 3 Sekunden
eingestellt.
1
2
3
4
5
Programmwahlschalter
Display
Sensortaste Zeitvorwahl
Sensortaste Zeit Sparen
Start/Pause Sensortaste
6 Plus Dampf Sensortaste und
permanent eingeschaltete
7 Soft Plus Sensortaste und permanent
eingeschaltete Option Extra Spülen
8 Vorwäsche Sensortaste und
permanent eingeschaltete Option
Flecken
9 Sensortaste Drehzahlreduzierung
Schleudern
• Spülstopp Option
• Kein Schleudern Option
• Leise Option
10 Sensortaste Temperatur
11 Drucktaste Ein/Aus
Kindersicherung
5.2 Display
Türverriegelungsanzeige.
Zeitvorwahlanzeige.
Die Digitalanzeige zeigt Folgendes an:
• Reset-Position (
).
• Programmdauer (z. B.
• Zeitvorwahl (z. B.
).
).
• Programmende (
).
• Fehlercode (z. B.
• Fehleranzeige (
17
).
).
Anzeige Zeitmanager.
Anzeige Antiflecken-System.
18
www.aeg.com
Anzeige Extra Spülen.
Dampfphasenanzeige.
Nachlegeanzeige: Leuchtet am Beginn der Waschphase, wenn das
Gerät noch angehalten und Wäsche nachgelegt werden kann.
Kindersicherungsanzeige.
Trommelreinigungsanzeige. Dies ist eine Empfehlung die Trommel zu reinigen.
Knitterschutzphasenanzeige.
6. PROGRAMMWAHLSCHALTER UND TASTEN
6.1 Einleitung
Die Optionen/Funktionen
sind nicht für alle
Waschprogramme
verfügbar. Prüfen Sie die
Kompatibilität der
Optionen/Funktionen mit
den Waschprogrammen in
der „Programmübersicht“.
Eine Option/Funktion kann
eine andere ausschließen. In
diesem Fall ist es nicht
möglich, die inkompatiblen
Optionen/Funktionen
einzustellen.
6.2 Ein/Aus
Halten Sie diese Taste einige Sekunden
lang gedrückt, um das Gerät ein- oder
auszuschalten. Beim Ein- und
Ausschalten ertönen zwei verschiedene
Melodien.
Da die Standby-Funktion das Gerät nach
einigen Minuten automatisch
ausschaltet, um den Stromverbrauch zu
verringern, müssen Sie es
möglicherweise erneut einschalten.
Siehe Abschnitt Standby im Kapitel
„Täglicher Gebrauch“.
6.3 Programmwahlschalter
Zur Wahl des gewünschten
Waschprogramms. Näheres siehe Kapitel
„Programme“.
Die Position
ist eine „Reset“Funktion, die das laufende Programme
anhält und zurücksetzt. Im Display
erscheinen leere Striche, die anzeigen,
dass kein Programm ausgewählt wurde.
6.4 Temperatur
Bei der Auswahl eines Waschprogramms
schlägt das Gerät automatisch eine
Standardtemperatur vor.
Anzeige Kalt
= kaltes Wasser.
Die Kontrolllampe der eingestellten
Temperatur leuchtet auf.
6.5 Schleudern
Wenn Sie ein Programm auswählen, stellt
das Gerät automatisch die höchste
Schleuderdrehzahl außer beim
Programm Denim ein.
Mit dieser Taste können Sie die
Standard-Schleuderdrehzahl ändern
oder zusätzliche Schleuderoptionen
einstellen:
. Die entsprechende
• Spülstopp
Anzeige leuchtet auf.
Der letzte Schleudergang wird nicht
ausgeführt. Das Wasser des letzten
Spülgangs wird nicht abgepumpt, um
das Knittern der Wäsche zu
verhindern. Das Waschprogramm
endet mit Wasser in der Trommel.
Die Tür bleibt verriegelt und die
Trommel dreht sich regelmäßig, um
DEUTSCH
Knitterbildung zu reduzieren. Sie
müssen das Wasser abpumpen, um
die Tür entriegeln zu können.
Wenn Sie die Taste Start/Pause
berühren, führt das Gerät den
Schleudergang aus und pumpt das
Wasser ab.
• Kein Schleudern . Die
entsprechende Anzeige leuchtet auf.
Wählen Sie diese Option zum
Ausschalten aller Schleudergänge.
Das Gerät führt nur die
Abpumpphase des gewählten
Programms aus. Stellen Sie diese
Option für Feinwäsche ein. Der
Spülgang verbraucht bei einigen
Waschprogrammen mehr Wasser.
. Die entsprechende Anzeige
• Leise
leuchtet auf.
Der Zwischen- und Endschleudergang
werden unterdrückt und das
Programm endet mit Wasser in der
Trommel. Hierdurch wird die
Knitterbildung vermindert. Die Tür
bleibt verriegelt. Die Trommel dreht
sich regelmäßig, um Knitterfalten in
der Wäsche zu vermeiden. Sie müssen
das Wasser abpumpen, um die Tür
entriegeln zu können.
Da das Programm sehr leise ist,
können Sie es abends benutzen,
wenn die Strompreise günstiger sind.
Bei einigen Programmen werden die
Spülgänge mit mehr Wasser
durchgeführt.
Wenn Sie die Taste Start/Pause
berühren, führt das Gerät lediglich die
Abpumpphase aus.
Das Gerät pumpt das
Wasser nach etwa 18
Stunden automatisch ab.
6.6 Vorwäsche
Mit dieser Option können Sie dem
Waschprogramm einen Vorwaschgang
hinzufügen.
Die zugehörige Kontrolllampe über der
Sensortaste leuchtet auf.
• Wählen Sie diese Option, um vor dem
Hauptwaschgang einen
Vorwaschgang bei 30 °C
durchzuführen.
19
Diese Option eignet sich für stark
verschmutzte Wäsche, besonders
wenn diese Sand, Staub, Dreck und
andere feste Partikel enthält.
Mit dieser Option kann sich
die Programmdauer
verlängern.
6.7 Permanent eingeschaltetes
Antiflecken-System
Diese Option fügt eine AntifleckenPhase zum Programm hinzu. Verwenden
Sie diese Option für Wäsche mit schwer
zu entfernenden Flecken.
Halten Sie zum Ein-/Ausschalten dieser
Option die Taste Vorwäsche 3 Sekunden
gedrückt, bis im Display
erlischt.
erscheint/
Geben Sie den Fleckentferner in das
Fach
.
Mit dieser Option verlängert
sich die Programmdauer.
Diese Option ist nicht
verfügbar bei einer
Temperatur unter 40 °C.
6.8 Dauerhaft Soft Plus
Schalten Sie diese Option ein, um die
Verteilung des Weichspülers zu
optimieren und die Weichheit der
Wäsche zu verbessern.
Empfohlen bei Verwendung eines
Weichspülers.
Mit dieser Option verlängert
sich die Programmdauer.
Die entsprechende Kontrolllampe über
der Sensortaste leuchtet und bleibt
während der folgenden Programme
eingeschaltet, bis Sie die Option
ausschalten.
6.9 Permanent eingeschaltete
Option Extra Spülen
Wenn Sie diese Option wählen, ist bei
jeder neuen Programmauswahl die
Funktion Extra Spülen eingeschaltet.
20
www.aeg.com
Halten Sie zum Ein-/Ausschalten dieser
Option die Taste Soft Plus 3 Sekunden
gedrückt, bis im Display
erlischt.
erscheint/
Ist sie eingeschaltet, wird das Gerät auf
diese Option voreingestellt, wenn Sie es
ausschalten oder das Programm ändern/
zurücksetzen.
Mit dieser Option verlängert
sich die Programmdauer.
6.10 Plus Dampf
Diese Option fügt eine Dampfphase
gefolgt von einer kurzen
Knitterschutzphase am Ende des
Waschprogramms hinzu.
Die Dampfphase vermindert die
Knitterbildung und erleichtert das
Bügeln.
Die zugehörige Kontrolllampe über der
Sensortaste leuchtet auf.
Die Anzeige
leuchtet während der
Dampfphase kontinuierlich.
Mit dieser Option kann sich
die Programmdauer
verlängern.
Wenn das Programm beendet ist, zeigt
das Display
an, die Anzeige
erlischt und die Anzeige
leuchtet
kontinuierlich. Die Trommel führt 30
Minuten lang sanfte Bewegungen aus,
um die Wirkung des Dampfs aufrecht zu
erhalten. Durch Berühren einer
beliebigen Taste stoppt diese
Knitterschutzbewegung und die Tür wird
entriegelt.
Mit einer kleineren
Wäschemenge werden
bessere Ergebnisse erzielt.
6.11 Kindersicherung
Diese Option verhindert, dass Kinder mit
dem Bedienfeld spielen.
Halten Sie zum Ein-/Ausschalten dieser
Option die Taste Plus Dampf gedrückt,
bis im Display
erscheint/erlischt.
Ist sie eingeschaltet, wird das Gerät auf
diese Option voreingestellt, wenn Sie es
ausschalten oder das Programm ändern/
zurücksetzen. Wenn Sie eine Taste
drücken, blinkt die Anzeige , um
anzuzeigen, dass die Tasten deaktiviert
sind.
Nach dem Einschalten des Geräts ist die
Kindersicherung möglicherweise einige
Sekunden lang nicht verfügbar.
6.12 Zeitvorwahl
Mit dieser Option können Sie den
Programmstart verzögern, um eine
günstigere Zeit zu nutzen.
Berühren Sie die Taste wiederholt zur
Einstellung der erforderlichen
Zeitvorwahl. Die Zeit erhöht sich in
Schritten von 1 Stunde bis 20 Stunden.
Auf dem Display erscheint die Anzeige
und die gewählte Zeitvorwahl. Nach
Berühren der Taste Start/Pause beginnt
das Gerät mit dem Herunterzählen und
die Tür ist verriegelt.
6.13 Zeit Sparen
Mit dieser Option können Sie die
Programmdauer je nach Wäschemenge
und Verschmutzungsgrad reduzieren.
Wenn Sie ein Waschprogramm
einstellen, werden im Display die
Standarddauer und
angezeigt.
Striche
Berühren Sie die Taste Zeit Sparen, um
die Programmdauer Ihren Bedürfnissen
entsprechend zu reduzieren. Das Display
zeigt die neue Programmdauer an und
die Anzahl der Striche verringert sich
entsprechend.
Geeignet für ein mit normal
verschmutzten Wäschestücken voll
beladenes Gerät.
Kurzprogramm für ein mit leicht
verschmutzten Wäschestücken voll
beladenes Gerät.
Sehr schnelles Programm für ein
mit leicht verschmutzten Wäschestücken
beladenes Gerät (es wird max. eine halbe
Beladung empfohlen).
DEUTSCH
Kürzestes Programm zum
Auffrischen einer kleinen Wäschemenge.
Zeit Sparen ist nur für die Programme in
der Tabelle verfügbar.
Baumwolle
Baumwolle Eco
Pflegeleicht
Anzeige
■
■
■
■
■
■
■
■
■
■
■
■
■
■
■
1)
Zeit Sparen bei Dampfprogrammen
Wenn Sie ein Dampfprogramm wählen,
können Sie mit dieser Taste drei
Dampfmengen einstellen. Die
Programmdauer verkürzt sich dann
dementsprechend:
•
: Höchstmenge.
•
: Mittlere Menge.
•
: Mindestmenge.
In einigen Geräten wird die
Programmdauer verkürzt,
ohne dass Striche angezeigt
werden.
6.14 Start/Pause
Berühren Sie die Taste Start/Pause, um
das Gerät zu starten, anzuhalten oder ein
laufendes Programm zu unterbrechen.
1) Standarddauer für alle Programme.
7. PROGRAMME
7.1 Programmübersicht
Programm
ReferenzStandardtem- schleuderdperatur
rehzahl
Temperaturbereich
Maximale
Beladung
Programmbeschreibung
(Beladung und Verschmutzungsgrad)
Waschprogramme
1400 U/min 7 kg
Weiße und bunte Baumwollwäsche. Normal,
stark und leicht verschmutzt.
1400 U/min 7 kg
Weiße und farbechte Baumwollwäsche. Normal verschmutzt. Der Energieverbrauch verringert sich und die Dauer des Waschprogramms
wird verlängert, um gute Waschergebnisse sicherzustellen.
Baumwolle
40 °C
90 °C -
Baumwolle
Eco1)
40 °C
60 °C - 40 °C
21
22
www.aeg.com
Programm
ReferenzStandardtem- schleuderdperatur
rehzahl
Temperaturbereich
Maximale
Beladung
Programmbeschreibung
(Beladung und Verschmutzungsgrad)
900 U/min
3 kg
Pflegeleichtes oder Mischgewebe. Normal verschmutzt.
900 U/min
2 kg
Empfindliche Wäsche, wie z. B. aus Acryl, Viskose und Mischgewebe, die schonend gewaschen werden muss. Normal verschmutzt.
Pflegeleicht
40 °C
60 °C Feinwäsche
30 °C
40 °C 1400 U/min 7 kg
Anti-Allergie
60 °C
Weiße Baumwollwäsche. Dieses Programm beseitigt Mikroorganismen durch einen Waschgang, bei dem die Temperatur für einige Minuten auf über 60 °C gehalten wird. So werden Keime, Bakterien, Mikroorganismen und Partikel
entfernt. Der Dampf und die zusätzliche Spülphase garantieren, dass Waschmittelrückstände
und Pollen/Allergene entfernt werden. Dadurch
wird dieses Programm besonders für Personen
mit empfindlicher Haut empfohlen.
Dampfprogramm
Dampfprogramm für Baumwolle und pflegeleichte Wäsche. Dampf kann verwendet
werden für getrocknete2), gewaschene oder einmal getragene Wäschestücke. Dieses Programm reduziert Falten und Gerüche3) und lockert die Fasern auf. Nehmen Sie nach Ablauf des Programms die Wäsche schnell aus der Trommel. Nach einem Dampfprogramm
lässt sich die Wäsche mühelos bügeln. Verwenden Sie kein Waschmittel. Entfernen Sie
Flecken bei Bedarf durch Waschen oder einen an der entsprechenden Stelle angewendeten Fleckentferner. Dampfprogramme sind keine Hygieneprogramme. Für folgende Kleidungsstücke dürfen Sie das Dampfprogramm nicht benutzen:
• Wäschestücke, die nicht trocknergeeignet sind.
• Wäsche mit Besätzen aus Kunststoff, Metall, Holz o. Ä.
DEUTSCH
Programm
ReferenzStandardtem- schleuderdperatur
rehzahl
Temperaturbereich
Maximale
Beladung
1 kg
Dampf
23
Programmbeschreibung
(Beladung und Verschmutzungsgrad)
Baumwolle, pflegeleichte und Feinwäsche.
Kurzes und sanftes Dampfprogramm zum Auffrischen selbst der empfindlichsten Kleidungsstücke, einschließlich Wäschestücke mit Pailletten,
Spitze usw. Bei der Pflege kleinerer Wäschemengen, kann die Programmdauer mit der Option
Zeit Sparen weiter verkürzt werden.
WARNUNG!
Verwenden Sie dieses Programm
nicht für Kleidungsstücke aus
Wolle und Wäschestücke mit
dem Pflegesymbol „Nur chemische Reinigung“.
-
WARNUNG!
Verwenden Sie kein Waschmittel.
Sonderprogramme
1400 U/min 7 kg
Alle Gewebearten, außer Wollwäsche und
Feinwäsche. Schleudern der Wäsche und Abpumpen des in der Trommel verbliebenen Wassers.
1400 U/min 7 kg
Alle Gewebearten, außer Wollwäsche und
sehr empfindliche Feinwäsche. Programm zum
Spülen und Schleudern der Wäsche. Die Standard-Schleuderdrehzahl ist die Drehzahl für
Baumwollprogramme. Verringern Sie die Schleuderdrehzahl je nach Wäscheart. Wählen Sie nach
Bedarf die Option Extra Spülen, um Spülgänge
hinzuzufügen. Bei einer niedrigen Schleuderdrehzahl werden Schonspülgänge und ein kurzer
Schleudergang durchgeführt.
Schleudern/
Abpumpen
Spülen
Zusätzliche Waschprogramme
900 U/min
Sport
30 °C
40 °C -
3 kg
Synthetische Sportwäsche. Intensives Kurzprogramm für die Tiefenreinigung von Sportwäsche.
24
www.aeg.com
Programm
ReferenzStandardtem- schleuderdperatur
rehzahl
Temperaturbereich
Maximale
Beladung
Programmbeschreibung
(Beladung und Verschmutzungsgrad)
700 U/min
3 kg
Eine einzelne Decke aus Synthetik, wattierte
Kleidungsstücke, Daunen, Daunenjacken und
ähnliche Wäschestücke.
900 U/min
3 kg
Kleidungsstücke aus Baumwolle und pflegeleichtem Gewebe, leicht verschmutzt oder nur
einmal getragen.
900 U/min
2 kg4)
Daunen
40 °C
60 °C 20 Min.- 3 kg
30 °C
40 °C -
Outdoor
30 °C
40 °C -
1 kg5)
Verwenden Sie keinen Weichspüler, und stellen Sie sicher, dass
sich keine Weichspülerrückstände
in der Waschmittelschublade befinden.
Pflegeleichte Sportbekleidung. Dieses Programm eignet sich zur schonenden Wäsche moderner Outdoor-Sportbekleidung, und kann auch
für Trainings-, Radfahr- oder Joggingkleidung
und ähnlicher Bekleidung verwendet werden.
Die empfohlene Beladung beträgt 2 kg.
Imprägnierte, atmungsaktive und wasserabweisende Gewebe. Dieses Programm kann auch
zur Wiederherstellung der wasserabweisenden
Eigenschaft von Kleidungsstücken mit einer hydrophoben Beschichtung verwendet werden. Um
dieses Imprägnierprogramm durchzuführen, gehen Sie wie folgt vor:
• Geben Sie das Waschmittel in das Fach
.
• Füllen Sie das spezielle Mittel für die wasserabweisende Imprägnierung in das Weichspüder Schublade.
lerfach
• Verringern Sie die Wäschemenge auf 1 kg.
Um die Wiederherstellung der
wasserabweisenden Eigenschaften noch zu verbessern, trocknen
Sie die Kleidungsstücke im Wäschetrockner mit dem Outdoor
Programm (falls vorhanden und
falls das Pflegeetikett das Trocknen im Trockner erlaubt).
DEUTSCH
Programm
ReferenzStandardtem- schleuderdperatur
rehzahl
Temperaturbereich
Denim
30 °C
40 °C -
Maximale
Beladung
25
Programmbeschreibung
(Beladung und Verschmutzungsgrad)
700 U/min 3 kg
(Maximale
Referenzschleuderdrehzahl 900
U/min)
Spezialprogramm für Jeans-Kleidung mit
Waschgang für empfindliche Wäsche, um Verbleichen und Fleckenbildung zu vermeiden.
Für eine bessere Pflege wird eine verringerte
Füllmenge empfohlen.
900 U/min
Waschmaschinenfeste Wolle, handwaschbare
Wolle und andere Gewebe mit dem „Handwä-
1.5 kg
Wolle/Seide
40 °C
sche“-Pflegesymbol.6)
40 °C 1) Standardprogramme für die auf dem Energielabel angegebenen Verbrauchswerte. Diese Programme sind gemäß Verordnung 1061/2010 die Standardprogramme „Baumwolle 60 °C“ bzw. „Baumwolle 40 °C“. Hinsichtlich des Energie- und Wasserverbrauchs für das Waschen normal verschmutzter
Baumwollwäsche sind dies die effizientesten Programme.
Die Wassertemperatur in der Waschphase kann von der für das ausgewählte Programm
angegebenen Temperatur abweichen.
2) Wenn Sie ein Dampfprogramm auf trockene Wäsche anwenden, wird sich diese nach Programmende
möglicherweise etwas feucht anfühlen. Hängen Sie die Kleidungsstücke zum Trocknen etwa 10 Minuten
auf.
3) Starke Gerüche werden von Dampfprogrammen nicht beseitigt.
4) Waschprogramm.
5) Waschprogramm und Imprägnierphase.
6) Während dieses Programms dreht sich die Trommel langsam, um einen schonenden Waschgang zu
gewährleisten. Die Trommel scheint sich nicht oder nicht ordnungsgemäß zu drehen, aber dies ist normal für dieses Programm.
Mögliche Programmkombinationen
Plus Dampf2)
Zeitvorwahl
Zeit Sparen
Baumwolle
■
■
■
■
■
■
■
■
■
■
Baumwolle Eco
■
■
■
■
■
■
■
■
■
■
Pflegeleicht
■
■
■
■
■
■
■
■
■
■
■
Feinwäsche
■
■
■
■
■
■
Soft Plus
Kein
Schl
eudern
2)
■
Vorwäsche1)
Schleudern
Programm
■
26
www.aeg.com
■
■
■
■
■
■
■
Dampf
Schleudern/
Abpumpen
■
Spülen
■
■
■
■
Daunen
20 Min.- 3 kg
■
■
Sport
■
■
■
Outdoor
■
■
■
Denim
■
■
■
Wolle/Seide
■
■
■
■
■
■3)
■
Zeit Sparen
Soft Plus
■
2)
■
Zeitvorwahl
■
Plus Dampf2)
Anti-Allergie
Kein
Schl
eudern
Vorwäsche1)
Schleudern
Programm
■
■
■
■
■
■
■
■
■
■
■
■
■
■
■
■
1) Vorwäsche und Flecken können nicht zusammen gewählt werden.
2) Diese Option ist nicht verfügbar bei einer Temperatur unter 40 °C.
3) Stellen Sie die Option Kein Schleudern ein, wird lediglich das Wasser aus dem Gerät gepumpt.
7.2 Woolmark Apparel Care - Blau
Das Waschprogramm Wolle dieser Maschine
wurde von der Firma Woolmark auf das Waschen von Wolltextilien mit der Pflegekennzeichnung „Handwäsche“ getestet und zugelassen, vorausgesetzt, dass die Wäsche gemäß der Anleitung auf dem Kleidungsetikett
und gemäß den Angaben des Maschinenherstellers gewaschen wird. Beachten Sie die
Trocken- und Waschanleitung auf dem Kleidungsetikett. M1380
Das Woolmark Symbol ist in vielen Ländern
ein Zertifizierungszeichen.
8. EINSTELLUNGEN
8.1 Signaltöne
Das Gerät verfügt über verschiedene
akustische Signale, die in den folgenden
Fällen ertönen:
• Beim Einschalten des Geräts
(spezielle kurze Melodie)
• Beim Ausschalten des Geräts
(spezielle kurze Melodie)
• Bei Berührung einer Taste
(Klickgeräusch)
DEUTSCH
• Bei einer falschen Auswahl (3 kurze
Töne)
• Am Programmende (eine etwa 2
Minuten lange Tonfolge)
• Bei einer Gerätestörung (eine etwa 5
Minuten lange Folge kurzer Töne)
Berühren Sie zum Ein-/Ausschalten der
akustischen Signale am Programmende
die Tasten Temperatur und Schleudern
27
gleichzeitig etwa 2 Sekunden lang. Im
Display erscheint Ein oder Aus.
Sind die akustischen Signale
ausgeschaltet, ertönen sie
nur noch dann, wenn eine
Störung vorliegt.
9. VOR DER ERSTEN INBETRIEBNAHME
1. Achten Sie darauf, dass Spannung
vorhanden und der Wasserhahn
aufgedreht ist.
2. Gießen Sie 2 Liter Wasser in das
Waschmittelfach mit der Markierung
.
Hierdurch wird das Abpumpsystem
aktiviert.
3. Geben Sie eine kleine Menge
Waschmittel in das Fach mit der
Markierung
4. Stellen Sie ein Baumwollprogramm
mit der höchsten Temperatur ein und
starten Sie das Programm ohne
Wäsche.
So werden alle eventuellen
Verunreinigungen aus Trommel und
Bottich entfernt.
.
10. TÄGLICHER GEBRAUCH
WARNUNG!
Siehe Kapitel
Sicherheitshinweise.
10.1 Einschalten des Geräts
1. Stecken Sie den Netzstecker in die
Netzsteckdose.
2. Öffnen Sie den Wasserhahn.
3. Halten Sie die Taste Ein/Aus einige
Sekunden lang gedrückt, um das
Gerät einzuschalten.
Es ertönt ein kurzes Signal.
10.2 Einfüllen der Wäsche
1. Öffnen Sie die Tür des Geräts.
2. Schütteln Sie jedes Wäschestück
leicht aus, bevor Sie es in das Gerät
legen.
3. Geben Sie jedes Wäschestück
einzeln in die Trommel.
Achten Sie darauf, nicht zu viel Wäsche
einzufüllen.
4. Drücken Sie die Tür fest zu.
VORSICHT!
Vergewissern Sie sich, dass
keine Wäschestücke
zwischen Dichtung und Tür
eingeklemmt sind, um das
Risiko eines Wasseraustritts
und eine Beschädigung der
Wäschestücke zu vermeiden.
28
www.aeg.com
Das Waschen von
Wäschestücken mit stark
öligen oder fettigen Flecken
kann zur Beschädigung der
Gummiteile der
Waschmaschine führen.
10.4 Überprüfen Sie die
Position der WaschmittelKlappe
1. Ziehen Sie die Waschmittelschublade
bis zum Anschlag heraus.
10.3 Einfüllen von Wasch- und
Pflegemitteln
- Fach für Vorwasch-, Einweichwaschmittel oder Fleckentferner.
2. Drücken Sie den Hebel nach unten
und ziehen Sie die Schublade heraus.
3. Drehen Sie die Klappe nach oben,
wenn Sie Waschpulver verwenden.
4. Drehen Sie die Klappe nach unten,
wenn Sie Flüssigwaschmittel
verwenden.
- Fach für die Hauptwäsche.
- Fach für Weichspüler und andere
flüssige Pflegemittel (Weichspüler, Stärke).
- Maximaler Füllstand für flüssige
Pflegemittel.
- Klappe für Waschpulver oder
Flüssigwaschmittel.
Halten Sie sich immer an die
Anweisungen auf der
Verpackung der
Waschmittel. Wir empfehlen
Ihnen aber, die
Höchstmenge (
) nicht
zu überschreiten. Diese
Menge garantiert die besten
Waschergebnisse.
Entfernen Sie nach dem
Waschgang bei Bedarf
Waschmittelreste aus der
Waschmittelschublade.
Klappe in der UNTEREN Position:
• Verwenden Sie keine
Gelwaschmittel oder
Flüssigwaschmittel mit dicker
Konsistenz.
• Überschreiten Sie nicht die auf
der Klappe angegebene Menge
Flüssigwaschmittel.
• Stellen Sie nicht den
Vorwaschgang ein.
• Stellen Sie nicht die Zeitvorwahl
ein.
5. Messen Sie Waschmittel und
Weichspüler ab.
6. Schließen Sie die
Waschmittelschublade vorsichtig.
DEUTSCH
29
Das Programm startet, die Tür ist
verriegelt. Auf dem Display erscheint die
Anzeige
.
Die Ablaufpumpe kann vor
dem Wassereinlauf eine
kurze Zeit laufen.
10.7 Starten eines Programms
mit Zeitvorwahl
Achten Sie darauf, dass die Klappe beim
Schließen der Waschmittelschublade
nicht blockiert.
10.5 Einstellen eines
Programms
1. Drehen Sie den
Programmwahlschalter auf das
gewünschte Waschprogramm.
Die Kontrolllampe der Taste Start/Pause
blinkt.
Das Display zeigt die voraussichtliche
Programmdauer und die maximale
Beladung an.
2. Berühren Sie die entsprechenden
Tasten, um die Temperatur und/oder
Schleuderdrehzahl zu ändern.
3. Schalten Sie bei Bedarf eine oder
mehrere Optionen durch Berühren
der entsprechenden Tasten ein. Die
zugehörigen Anzeigen leuchten im
Display und die angezeigten
Informationen ändern sich
entsprechend.
Ist die Auswahl nicht
möglich, ertönt ein
Signalton und im Display
erscheint
.
10.6 Starten eines Programms
Berühren Sie die Taste Start/Pause, um
das Programm zu starten. Es ist nicht
möglich das Programm zu starten, wenn
die Kontrolllampe der Taste weder
leuchtet noch blinkt (der
Programmwahlschalter befindet sich in
der falschen Position).
Die zugehörige Kontrolllampe hört auf zu
blinken und leuchtet konstant.
1. Berühren Sie die Taste Zeitvorwahl
wiederholt, bis das Display die
gewünschte Zeitvorwahl anzeigt. Auf
.
dem Display erscheint die Anzeige
2. Berühren Sie die Taste Start/Pause
. Die Gerätetür wird verriegelt und
der Countdown der Zeitvorwahl startet.
Auf dem Display erscheint die Anzeige
.
Nach Ablauf der Zeitvorwahl startet das
Programm automatisch.
Abbrechen der Zeitvorwahl
nach dem Start des
Countdowns
Abbrechen der Zeitvorwahl:
1. Berühren Sie die Taste Start/Pause
, um das Gerät in den
Pausenmodus zu schalten. Die
zugehörige Anzeige blinkt.
2. Berühren Sie die Taste Zeitvorwahl
wiederholt, bis das Display
anzeigt
und die Anzeige
erlischt.
3. Berühren Sie die Taste Start/Pause
erneut, um das Programm sofort
zu starten.
Ändern der Zeitvorwahl nach
dem Start des Countdowns
Ändern der Zeitvorwahl:
1. Berühren Sie die Taste Start/Pause
, um das Gerät in den
Pausenmodus zu schalten. Die
zugehörige Anzeige blinkt.
2. Berühren Sie die Taste Zeitvorwahl
wiederholt, bis das Display die
gewünschte Zeitvorwahl anzeigt.
30
www.aeg.com
3. Berühren Sie die Taste Start/Pause
Ist das ProSense System
beendet und läuft das
Wasser bereits in das Gerät
ein, startet das neue
Programm ohne das
ProSense System zu
wiederholen. Um Wasser
und Waschmittel nicht zu
verschwenden, wird das
Wasser nicht abgepumpt.
erneut, um den neuen
Countdown zu starten.
10.8 ProSense System
Beladungserkennung
Nach Berühren der Taste Start/Pause
:
1. Das ProSense System beginnt mit
der Messung des Wäschegewichts,
um die tatsächliche Programmdauer
zu berechnen. Während dieser Phase
des
spielen die Balken
Zeitmanagers unter den Zeitziffern
eine einfache Animation.
2. Die Balken des Zeitmanagers
erlöschen nach etwa 15 - 20 Minuten
und es wird die neue
Programmdauer angezeigt.
Das Gerät passt die Programmdauer
automatisch an die Beladung an, um
optimale Waschergebnisse in der
kürzest möglichen Zeit zu erzielen.
Zusätzliche Möglichkeit das Programm
abzubrechen:
1. Drehen Sie den Wahlschalter in die
„Reset“ Position .
2. Warten Sie 1 Sekunde. Im Display
.
erscheint
Anschließend können Sie ein neues
Waschprogramm einstellen.
10.11 Öffnen der Tür - Wäsche
nachlegen
Wenn die Wassertemperatur
und der Wasserstand in der
Trommel zu hoch sind, und/
oder die Trommel sich noch
dreht, sollten Sie die Tür
nicht öffnen.
10.9 Unterbrechen eines
Programms und Ändern der
Optionen
Wenn das Programm bereits gestartet
wurde, können Sie nur einige der
Optionen ändern:
1. Berühren Sie die Taste Start/Pause.
Die zugehörige Anzeige blinkt.
2. Ändern Sie die Optionen. Die im
Display angezeigten Informationen
ändern sich entsprechend.
3. Berühren Sie die Taste Start/Pause
erneut.
Das Waschprogramm wird fortgesetzt.
10.10 Abbrechen eines
laufenden Programms
1. Drücken Sie die Taste Ein/Aus, um
das Programm abzubrechen und das
Gerät auszuschalten.
2. Drücken Sie die Taste Ein/Aus
erneut, um das Gerät einzuschalten.
Während ein Programm oder die
Zeitvorwahl aktiv ist, ist die Tür verriegelt.
Auf dem Display erscheint die Anzeige
.
1. Berühren Sie die Taste Start/Pause.
Das Türverriegelungssymbol erlischt im
Display.
2. Öffnen Sie die Tür des Geräts. Legen
Sie ggf. Wäsche nach oder
entnehmen Sie Wäsche. Schließen
Sie die Tür und berühren Sie die
Taste Start/Pause
.
Das Programm bzw. die Zeitvorwahl läuft
weiter.
10.12 Programmende
Wenn das Programm beendet ist,
schaltet sich das Gerät automatisch aus.
Es ertönt ein Signalton (falls er
eingeschaltet ist). Im Display erscheint
DEUTSCH
Die Kontrolllampe der Taste Start/Pause
erlischt.
Die Tür wird entriegelt und die Anzeige
erlischt.
1. Drücken Sie die Taste Ein/Aus, um
das Gerät auszuschalten.
Fünf Minuten nach Ende des Programms
schaltet die Energiesparfunktion das
Gerät automatisch aus.
2.
3.
4.
5.
Wenn Sie das Gerät wieder
einschalten, sehen Sie im
Display das Ende des
vorherigen Programms.
Drehen Sie den
Programmwahlschalter, um
ein neues Programm
einzustellen.
Nehmen Sie die Wäsche aus dem
Gerät.
Vergewissern Sie sich, dass die
Trommel leer ist.
Lassen Sie die Tür und die
Waschmittelschublade einen
Spaltbreit geöffnet, damit sich kein
Schimmel und keine unangenehmen
Gerüche bilden.
Schließen Sie den Wasserhahn.
10.13 Ablassen des Wassers
nach Programmende
Wenn Sie ein Programm oder eine
Option gewählt haben, nach dem/der
die Textilien im Wasser liegen bleiben,
ist das Programm beendet, aber:
• Im Zeitbereich erscheint
das Display zeigt das
und
Türverriegelungssymbol
an.
• Die Kontrolllampe der Taste Start/
Pause beginnt zu blinken.
• Die Trommel dreht sich regelmäßig
weiter, um Knitterfalten in der Wäsche
zu vermeiden.
• Die Tür bleibt verriegelt.
• Sie müssen das Wasser abpumpen,
um die Tür öffnen zu können:
1. Berühren Sie bei Bedarf die Taste
Schleudern, um die vom Gerät
vorgeschlagene Schleuderdrehzahl
zu verringern.
31
2. Drücken Sie die Taste Start/Pause:
Das Gerät pumpt das Wasser ab und
schleudert.
Die Anzeige der Option Spülstopp
oder
erlischt.
Wenn Sie Leise
eingestellt und die
Schleuderdrehzahl nicht
geändert haben, pumpt das
Gerät nach Betätigung der
Taste Start/Pause nur das
Wasser ab.
3. Wenn das Programm beendet ist und
die Türverriegelungsanzeige
erlischt, können Sie die Tür öffnen.
4. Halten Sie die Taste Ein/Aus einige
Sekunden lang gedrückt, um das
Gerät auszuschalten.
10.14 Standby-Funktion
Die Standby-Funktion schaltet das Gerät
in den folgenden Fällen automatisch aus,
um den Energieverbrauch zu verringern:
• Wenn Sie das Gerät nicht innerhalb
von 5 Minuten bedienen, wenn kein
Programm läuft.
Drücken Sie die Taste Ein/Aus, um
das Gerät wieder einzuschalten.
• 5 Minuten nach Programmende.
Drücken Sie die Taste Ein/Aus, um
das Gerät wieder einzuschalten.
Im Display wird das Ende des letzten
Programms angezeigt.
Drehen Sie den
Programmwahlschalter, um ein neues
Programm einzustellen.
Wird der Programmwahlschalter in die
gedreht, wird das
„Reset“ Position
Gerät automatisch nach 30 Sekunden
ausgeschaltet.
Haben Sie ein Programm
oder eine Option gewählt,
das/die mit Wasser in der
Trommel endet, schaltet die
Standby-Funktion das Gerät
nicht aus, um Sie daran zu
erinnern, dass das Wasser
abgepumpt werden muss.
32
www.aeg.com
11. TIPPS UND HINWEISE
WARNUNG!
Siehe Kapitel
Sicherheitshinweise.
11.1 Beladung
• Teilen Sie die Wäsche auf, und zwar
in: Kochwäsche, Buntwäsche,
Synthetik, Feinwäsche und Wolle.
• Halten Sie sich an die Anweisungen
auf den Pflegeetiketten.
• Waschen Sie weiße und bunte
Wäsche nicht zusammen.
• Manche farbige Textilien können
beim ersten Waschen verfärben. Wir
empfehlen deshalb, sie die ersten
Male separat zu waschen.
• Knöpfen Sie Kopfkissen zu und
schließen Sie Reißverschlüsse, Haken
und Druckknöpfe. Schließen Sie
Gürtel.
• Leeren Sie die Taschen und stülpen
Sie sie nach außen.
• Wenden Sie mehrlagige Textilien,
Wolle und bedruckte Wäschestücke
vor dem Waschen.
• Führen Sie eine Vorbehandlung
hartnäckiger Flecken durch.
• Waschen Sie stark verschmutzte
Bereiche mit einem speziellen
Waschmittel.
• Seien Sie vorsichtig mit Gardinen.
Entfernen Sie die Haken, oder stecken
Sie die Gardinen in ein Wäschenetz
oder einen Kopfkissenbezug.
• Waschen Sie keine ungesäumten
Wäschestücke und Wäschestücke mit
Schnitten im Stoff in der Maschine.
• Waschen Sie kleine und/oder
empfindliche Wäschestücke (z. B.
Bügel-BHs, Gürtel, Strumpfhosen
usw.) in einem Wäschenetz.
• Eine sehr geringe Beladung kann in
der Schleuderphase zu einer Unwucht
und übermäßigen Vibrationen führen.
Vorgehensweise:
a. Unterbrechen Sie das Programm
und öffnen Sie die Tür (siehe
Abschnitt „Täglicher Gebrauch“).
b. Verteilen Sie die Wäsche mit der
Hand neu, so dass die
Wäschestücke gleichmäßig
verteilt sind.
c. Drücken Sie die Taste Start/
Pause. Die Schleuderphase wird
fortgesetzt.
11.2 Hartnäckige Flecken
Für manche Flecken sind Wasser und
Waschmittel nicht ausreichend.
Wir empfehlen, diese Flecken
vorzubehandeln, bevor Sie die
entsprechenden Textilien in das Gerät
geben.
Spezial-Fleckentferner sind im Handel
erhältlich. Verwenden Sie einen SpezialFleckentferner, der für den jeweiligen
Flecken- und Gewebetyp geeignet ist.
11.3 Wasch- und Pflegemittel
• Verwenden Sie nur speziell für
Waschmaschinen bestimmte Waschund Pflegemittel:
– Waschpulver für alle
Gewebearten, ausschließlich
Feinwäsche. Verwenden Sie
Waschpulver mit Bleiche für
Weißwäsche und zur Desinfektion
der Wäsche
– Flüssigwaschmittel, vorzugsweise
für Programme mit niedrigen
Temperaturen (max. 60 °C) für alle
Gewebearten oder
Wollwaschmittel.
• Mischen Sie nicht verschiedene
Waschmittel.
• Verwenden Sie der Umwelt zuliebe
nicht mehr als die empfohlene
Waschmittelmenge.
• Halten Sie sich an die Anweisungen
auf der Verpackung der Wasch- und
Pflegemittel und überschreiten Sie
nicht die Höchstmenge (
).
• Verwenden Sie die empfohlenen
Waschmittel für Art und Farbe des
Gewebes, Programmtemperatur und
Verschmutzungsgrad.
11.4 Umwelttipps
• Stellen Sie zum Waschen normal
verschmutzter Wäsche ein Programm
ohne Vorwäsche ein.
DEUTSCH
• Waschen Sie immer mit der
angegebenen maximal zulässigen
Beladung.
• Wenn Sie Flecken vorbehandeln oder
einen Fleckenentferner verwenden,
wählen Sie ein Programm mit einer
niedrigen Temperatur.
• Erkundigen Sie sich nach der
Wasserhärte Ihres Hausanschlusses,
um die richtige Waschmittelmenge
verwenden zu können. Siehe
„Wasserhärte“.
11.5 Wasserhärte
33
empfehlen wir die Verwendung eines
Enthärters für Waschmaschinen. In
Gegenden mit weichem Wasser ist die
Zugabe eines Enthärters nicht
erforderlich.
Wenden Sie sich an Ihr örtliches
Wasserversorgungsunternehmen, um die
Wasserhärte in Ihrem Gebiet zu erfahren.
Verwenden Sie die richtige Menge
Wasserenthärter. Halten Sie sich an die
Anweisungen auf der Verpackung des
Produkts.
Wenn die Wasserhärte Ihres
Leitungswassers hoch oder mittel ist,
12. REINIGUNG UND PFLEGE
WARNUNG!
Siehe Kapitel
Sicherheitshinweise.
12.1 Reinigen der Außenseiten
Reinigen Sie das Gerät nur mit warmem
Wasser und etwas milder Seife. Reiben
Sie alle Oberflächen sorgfältig trocken.
VORSICHT!
Verwenden Sie keinen
Alkohol, keine Lösungsmittel
und keine Chemikalien.
VORSICHT!
Reinigen Sie die
Metallflächen nicht mit
einem Reinigungsmittel auf
Chlor-Basis.
12.2 Entkalkung
Wenn die Wasserhärte Ihres
Leitungswassers hoch oder
mittel ist, empfehlen wir die
Verwendung eines
Entkalkers für
Waschmaschinen.
Prüfen Sie die Trommel regelmäßig auf
Kalkablagerungen.
Herkömmliche Waschmittel enthalten
Wasserenthärtungsmittel, wir empfehlen
dennoch gelegentlich ein Programm mit
leerer Trommel und einem Entkalker
durchzuführen.
Halten Sie sich immer an die
Anweisungen auf der
Verpackung des Produkts.
12.3 Waschgang zur Pflege
der Maschine
Die häufige und längere Nutzung von
Programmen mit niedrigen
Temperaturen kann zu Waschmittel- und
Flusenansammlungen und
Bakterienbildung in der Trommel und im
Bottich führen. So können unangenehme
Gerüche und Schimmel entstehen. Um
diese Ablagerungen zu entfernen und
das Innere der Maschine zu reinigen,
führen Sie regelmäßig (mindestens
einmal im Monat) einen Waschgang zur
Pflege der Maschine durch.
Siehe Kapitel „Reinigen der
Trommel“.
12.4 Türmanschette mit
Doppellippe
Das Gerät ist mit einem
selbstsreinigenden Ablaufsystem
ausgestattet, so dass leichte
Flusenfasern, die sich von den
Kleidungsstücken lösen, mit dem Wasser
ausgespült werden. So muss der Kunde
bei regelmäßigen Wartungs- und
34
www.aeg.com
Reinigungsarbeiten nicht auf diesen
Bereich zugreifen.
3. Geben Sie eine kleine Menge
Waschpulver in die leere Trommel,
um Rückstände auszuspülen.
Es kann vorkommen, dass
das Display am
Programmende das Symbol
anzeigt: Dies ist eine
Empfehlung die Trommel zu
reinigen. Das Symbol erlischt
nach Abschluss der
Trommelreinigung.
Überprüfen Sie die Türdichtung
regelmäßig und entfernen Sie ggf. darin
verfangene Gegenstände. Münzen,
Knöpfe und andere in den Taschen der
Kleidungsstücke vergessene
Gegenstände wandern während des
Waschgangs in die spezielle
Türmanschette mit Doppellippe, aus der
sie am Programmende einfach
entnommen werden können.
12.6 Reinigen der
Waschmittelschublade
12.5 Reinigen der Trommel
1. Öffnen Sie die Schublade. Drücken
Sie die Entriegelung nach unten,
siehe Abbildung, und ziehen Sie die
Schublade heraus.
Überprüfen Sie regelmäßig, dass sich
keine unerwünschten Ablagerungen in
der Trommel angesammelt haben.
Um Ablagerungen von getrocknetem
Waschmittel oder verklumptem
Weichspüler und/oder die
Schimmelbildung in der
Waschmittelschublade zu vermeiden,
führen Sie das folgende
Reinigungsverfahren von Zeit zu Zeit
durch.
Rostablagerungen in der Trommel
können durch Fremdkörper in der
Waschmaschine oder durch eisenhaltiges
Wasser entstehen.
Reinigen Sie die Trommel mit einem
Spezialreiniger für Edelstahl.
Halten Sie sich immer an die
Anweisungen auf der
Verpackung des Produkts.
Benutzen Sie keine
säurehaltigen Entkalker,
keine chlorierten
Scheuermittel und keine
Metallschwämmchen oder
Stahlwolle zum Reinigen der
Trommel.
Für eine gründliche Reinigung:
1. Nehmen Sie die Wäsche aus der
Trommel.
2. Führen Sie ein Baumwolle Programm
mit der maximalen Temperatur
durch.
2. Entfernen Sie das Oberteil des
Pflegemittelfachs, um die Reinigung
zu vereinfachen, und spülen Sie es
mit fließendem warmen Wasser aus,
um das angesammelte Waschmittel
zu beseitigen. Setzen Sie nach der
Reinigung das Oberteil wieder ein.
DEUTSCH
35
12.7 Reinigen der
Ablaufpumpe
WARNUNG!
Ziehen Sie den Netzstecker
aus der Netzsteckdose.
Kontrollieren Sie regelmäßig
das Ablaufpumpensieb und
sorgen Sie dafür, dass es
sauber ist.
3. Stellen Sie sicher, dass alle
Waschmittelreste an der Ober- und
Unterseite der Aufnahme entfernt
wurden. Reinigen Sie die
Schubladenaufnahme mit einer
kleinen Bürste.
Reinigen Sie die Ablaufpumpe in
folgenden Fällen:
• Das Gerät pumpt das Wasser nicht
ab.
• Die Trommel dreht sich nicht.
• Das Gerät macht ein ungewöhnliches
Geräusch, weil die Ablaufpumpe
blockiert ist.
• Im Display wird der Alarmcode
angezeigt.
WARNUNG!
• Entfernen Sie das Sieb
nicht, während das Gerät
in Betrieb ist.
• Reinigen Sie die
Ablaufpumpe nicht, wenn
das Wasser im Gerät heiß
ist. Warten Sie, bis das
Wasser abgekühlt ist.
4. Setzen Sie die Waschmittelschublade
in die Führungsschienen ein und
schließen Sie sie. Starten Sie das
Spülprogramm ohne Wäsche in der
Trommel.
36
www.aeg.com
Gehen Sie zum Reinigen der Pumpe
folgendermaßen vor:
2
1. Öffnen Sie die Pumpenabdeckung.
1
2. Stellen Sie einen geeigneten Behälter unter
die Öffnung der Ablaufpumpe, um das
abfließende Wasser aufzufangen.
Halten Sie beim Herausnehmen des Siebs
einen Lappen bereit, um austretendes Wasser
aufzuwischen.
180˚
3. Drehen Sie das Sieb um 180 Grad gegen
den Uhrzeigersinn, um es zu öffnen und
entfernen Sie es nicht. Lassen Sie das Wasser
ablaufen.
4. Wenn der Behälter voll ist, drehen Sie das
Sieb zurück und leeren Sie den Behälter.
5. Wiederholen Sie die Schritte 4 und 5, bis
kein Wasser mehr herausfließt.
DEUTSCH
37
6. Drehen Sie das Sieb gegen den
Uhrzeigersinn, um es zu entfernen.
1
2
7. Entfernen Sie gegebenenfalls Flusen und
Fremdkörper aus der Siebaufnahme.
Prüfen Sie, ob sich das Flügelrad der Pumpe
drehen lässt. Ist dies nicht möglich, wenden
Sie sich an den autorisierten Kundendienst.
8. Reinigen Sie das Sieb unter fließendem
Wasser.
2
1
9. Setzen Sie das Sieb wieder in die dafür
vorgesehenen Führungen ein und drehen Sie
es im Uhrzeigersinn. Achten Sie darauf, dass
Sie das Sieb richtig fest anziehen, um
Wasserlecks zu vermeiden.
38
www.aeg.com
2
10. Schließen Sie die Pumpenabdeckung.
1
Wenn Sie das Wasser über die Notentleerung ablassen, müssen Sie das Abpumpsystem
wieder einschalten:
1. Gießen Sie zwei Liter Wasser in das Waschmittelfach für die Hauptwäsche.
2. Starten Sie das Programm zum Abpumpen des Wassers.
12.8 Reinigen des Siebs des Zulaufschlauchs und Ventils
1
2
3
45°
20°
12.9 Notentleerung
Kann das Gerät das Wasser nicht
abpumpen, führen Sie den unter
„Reinigen der
Ablaufpumpe“ beschriebenen Vorgang
aus. Reinigen Sie bei Bedarf die Pumpe.
Wenn Sie das Wasser über die
Notentleerung ablassen, müssen Sie das
Abpumpsystem wieder einschalten:
1. Gießen Sie zwei Liter Wasser in das
Waschmittelfach für die
Hauptwäsche.
2. Starten Sie das Programm zum
Abpumpen des Wassers.
DEUTSCH
12.10 Frostschutzmaßnahmen
Falls das Gerät in einem Bereich
installiert ist, in dem die Temperatur um
0 °C erreichen oder unter 0 °C sinken
kann, entfernen Sie das im
Zulaufschlauch und in der Ablaufpumpe
verbliebene Wasser.
39
5. Befestigen Sie den Zulaufschlauch
wieder, wenn die Ablaufpumpe
entleert ist.
1. Ziehen Sie den Netzstecker aus der
Netzsteckdose.
2. Schließen Sie den Wasserhahn.
3. Stecken Sie die beiden Enden des
Zulaufschlauchs in einen Behälter
und lassen Sie das Wasser aus dem
Schlauch fließen.
4. Leeren Sie die Ablaufpumpe. Siehe
Notentleerungsverfahren.
WARNUNG!
Stellen Sie sicher, dass die
Temperatur über 0 °C liegt,
bevor Sie das Gerät wieder
einschalten.
Der Hersteller ist nicht für
Schäden verantwortlich, die
auf zu niedrige
Temperaturen
zurückzuführen sind.
13. FEHLERSUCHE
WARNUNG!
Siehe Kapitel
Sicherheitshinweise.
13.1 Einführung
Das Gerät startet nicht oder bleibt während des Betriebs stehen.
Versuchen Sie zunächst, selbst eine Lösung für das Problem zu finden (siehe Tabelle).
Tritt das Problem weiterhin auf, wenden Sie sich an den autorisierten Kundendienst.
WARNUNG!
Schalten Sie das Gerät vor der Überprüfung aus.
Bei größeren Störungen ertönt ein akustisches Signal, das Display zeigt einen
Fehlercode an und die Start/Pause -Taste blinkt möglicherweise kontinuierlich:
•
- Die Stromzufuhr ist nicht konstant. Warten Sie, bis die Netzspannung
wieder stabil ist.
•
- Keine Kommunikation zwischen den elektronischen Bauteilen des Geräts.
Schalten Sie das Gerät aus und wieder ein. Das Programm wurde nicht
ordnungsgemäß beendet oder der Betrieb zu früh unterbrochen. Erscheint der
Fehlercode erneut, wenden Sie sich an den autorisierten Kundendienst.
•
– Das Aqua-Control-System ist eingeschaltet. Schalten Sie das Gerät aus und
drehen Sie den Wasserhahn zu. Wenden Sie sich an einen autorisierten
Kundendienst.
•
- Der Wassereinlauf in das Gerät funktioniert nicht ordnungsgemäß. Schalten
Sie nach der Überprüfung das Gerät mit der Start/Pause-Taste wieder ein. Es
versucht dann das Programm fortzusetzen. Tritt der Fehler erneut auf, wird der
Alarmcode erneut angezeigt.
•
•
- Das Gerät pumpt das Wasser nicht ab.
- Die Gerätetür steht offen oder ist nicht richtig geschlossen. Überprüfen Sie
bitte die Tür!
40
www.aeg.com
Ist das Gerät überladen, nehmen Sie einige Wäschestücke aus der
Trommel und/oder drücken Sie die Tür zu und drücken Sie gleichzeitig
die Taste Start/Pause, bis die Anzeige
Abbildung unten).
aufhört zu blinken (siehe
13.2 Mögliche Störungen
Störung
Das Programm startet
nicht.
Mögliche Abhilfe
• Vergewissern Sie sich, dass der Netzstecker in die Netzsteckdose eingesteckt ist.
• Achten Sie darauf, dass die Gerätetür geschlossen ist.
• Vergewissern Sie sich, dass im Sicherungskasten keine Sicherung ausgelöst hat.
• Stellen Sie sicher, dass Start/Pause berührt wurde.
• Wenn die Zeitvorwahl eingestellt ist, brechen Sie die Zeitvorwahl ab oder warten Sie, bis sie abgelaufen ist.
• Schalten Sie die Kindersicherung aus, falls sie eingeschaltet
ist.
• Prüfen Sie, ob sich der Knopf in der Position des gewünschten Programms befindet.
• Stellen Sie sicher, dass der Wasserzulaufhahn geöffnet ist.
• Vergewissern Sie sich, dass der Wasserdruck der Wasserversorgung nicht zu niedrig ist. Diese Informationen erhalten Sie von Ihrem lokalen Wasserversorger.
• Stellen Sie sicher, dass der Wasserzulaufhahn nicht verDer Wassereinlauf in das
stopft ist.
Gerät funktioniert nicht • Vergewissern Sie sich, dass der Zulaufschlauch nicht geordnungsgemäß.
knickt, beschädigt oder zu stark gekrümmt ist.
• Vergewissern Sie sich, dass der Wasserzulaufschlauch ordnungsgemäß angebracht ist.
• Überzeugen Sie sich, dass das Sieb des Zulaufschlauchs
und das Sieb des Ventils nicht verstopft sind. Siehe „Reinigung und Pflege“.
Das Wasser, das in das
• Vergewissern Sie sich, dass sich der Ablaufschlauch in der
Gerät einläuft, wird sofort
richtigen Höhe befindet. Der Schlauch ist möglicherweise
abgepumpt.
zu niedrig angebracht. Siehe hierzu „Montageanleitung“.
DEUTSCH
41
Störung
Mögliche Abhilfe
Das Gerät pumpt das
Wasser nicht ab.
• Stellen Sie sicher, dass der Siphon nicht verstopft ist.
• Vergewissern Sie sich, dass der Ablaufschlauch nicht geknickt oder zu stark gekrümmt ist.
• Vergewissern Sie sich, dass das Ablaufsieb nicht verstopft
ist. Reinigen Sie ggf. das Sieb. Siehe „Reinigung und Pflege“.
• Vergewissern Sie sich, dass der Wasserablaufschlauch ordnungsgemäß angebracht ist.
• Haben Sie ein Programm ohne Abpumpphase gewählt,
stellen Sie das Abpumpprogramm ein.
• Haben Sie ein Programm mit Spülstopp gewählt, stellen Sie
das Abpumpprogramm ein.
Das Gerät schleudert
nicht oder das Waschprogramm dauert länger
als gewöhnlich.
• Stellen Sie das Schleuderprogramm ein.
• Vergewissern Sie sich, dass das Ablaufsieb nicht verstopft
ist. Reinigen Sie ggf. das Sieb. Siehe „Reinigung und Pflege“.
• Verteilen Sie die Wäschestücke mit der Hand neu und starten Sie die Schleuderphase erneut. Das Problem kann
durch eine Unwucht verursacht worden sein.
Es befindet sich Wasser
auf dem Boden.
• Vergewissern Sie sich, dass alle Wasseranschlüsse vollkommen dicht sind, sodass kein Wasser austreten kann.
• Vergewissern Sie sich, dass der Wasserzulauf- und -ablaufschlauch nicht beschädigt sind.
• Verwenden Sie ein geeignetes Waschmittel in der richtigen
Menge.
Die Tür des Geräts lässt
sich nicht öffnen.
• Prüfen Sie, ob das gewählte Waschprogramm mit Wasser in
der Trommel endet.
• Vergewissern Sie sich, dass das Waschprogramm beendet
ist.
• Stellen Sie das Abpump- oder Schleuderprogramm ein,
wenn sich noch Wasser in der Trommel befindet.
• Stellen Sie sicher, dass das Gerät mit Spannung versorgt
wird.
• Das Problem kann durch eine Gerätestörung verursacht
worden sein. Wenden Sie sich an einen autorisierten Kundendienst.
Wenn Sie die Tür öffnen müssen, lesen Sie sorgfältig „Öffnen der Tür im Notfall“.
Das Gerät verursacht ein
ungewöhnliches Geräusch und vibriert.
• Stellen Sie sicher, dass das Gerät richtig ausgerichtet ist.
Siehe hierzu „Montageanleitung“.
• Überzeugen Sie sich, dass das Verpackungsmaterial und/
oder die Transportsicherungen entfernt wurden. Siehe hierzu „Montageanleitung“.
• Füllen Sie mehr Wäsche ein. Die Beladung ist möglicherweise zu gering.
42
www.aeg.com
Störung
Mögliche Abhilfe
Die Programmdauer erhöht oder verringert sich
während der Ausführung
des Programms.
• Das ProSense System passt die Programmdauer an die Wäscheart und -menge an. Siehe „ProSense System Beladungserkennung“ im Kapitel „Täglicher Gebrauch“.
Die Waschergebnisse
sind nicht zufriedenstellend.
Zu viel Schaum in der
Trommel während des
Waschprogramms.
Nach dem Waschgang
befinden sich Waschmittelrückstände in der
Waschmittelschublade.
• Erhöhen Sie die Waschmittelmenge oder benutzen Sie ein
anderes Waschmittel.
• Entfernen Sie vor dem Waschgang hartnäckige Flecken mit
einem Spezialprodukt.
• Achten Sie darauf, die richtige Temperatur einzustellen.
• Verringern Sie die Beladung.
• Reduzieren Sie die Waschmittelmenge.
• Stellen Sie sicher, dass sich die Klappe in der richtigen Position befindet (OBEN für Waschpulver - UNTEN für Flüssigwaschmittel).
• Stellen Sie sicher, dass Sie die Waschmittelschublade gemäß den Anweisungen in dieser Bedienungsanleitung verwendet haben.
Schalten Sie das Gerät nach der Überprüfung wieder ein. Das Programm wird an der Stelle
fortgesetzt, an der es unterbrochen wurde.
Tritt das Problem erneut auf, wenden Sie sich an den autorisierten Kundendienst.
Werden andere Alarmcodes im Display angezeigt, schalten Sie das Gerät aus und ein. Tritt
das Problem weiterhin auf, wenden Sie sich an den autorisierten Kundendienst.
13.3 Öffnen der Tür im Notfall
Im Falle eines Stromausfalls oder einer
Funktionsstörung bleibt die Tür
verriegelt. Das Waschprogramm wird
fortgesetzt, sobald die Stromversorgung
wieder hergestellt ist. Bleibt die Tür
wegen einer Störung verriegelt, kann sie
mit der Notentriegelungsfunktion
geöffnet werden.
Vor dem Öffnen der Tür:
VORSICHT!
Verbrennungsgefahr!
Achten Sie darauf, dass die
Wassertemperatur nicht zu
hoch und die Wäsche nicht
heiß ist. Warten Sie sonst,
bis Wasser und Wäsche
sich abgekühlt haben.
VORSICHT!
Verletzungsgefahr!
Vergewissern Sie sich, dass
die Trommel sich nicht
dreht. Warten Sie sonst,
bis die Trommel zum
Stillstand gekommen ist.
Stellen Sie sicher, dass der
Wasserstand in der
Trommel nicht zu hoch ist.
Führen Sie, falls
erforderlich, eine
Notentleerung durch
(siehe „Notentleerung“ im
Abschnitt „Reinigung und
Pflege“).
Öffnen Sie die Tür folgendermaßen:
1. Schalten Sie das Gerät durch
Drücken der Taste Ein/Aus aus.
2. Ziehen Sie den Netzstecker aus der
Netzsteckdose.
DEUTSCH
3. Ziehen Sie den Auslöser der
Notfallentriegelung zweimal nach
unten und öffnen Sie die Gerätetür.
Bezüglich der Position des Auslösers
der Notfallentriegelung siehe
folgende Abbildung.
4. Nehmen Sie die Wäsche heraus und
schließen Sie die Gerätetür.
14. VERBRAUCHSWERTE
Die angegebenen Werte wurden unter Laborbedingungen gemäß den
einschlägigen Normen gemessen. Folgende Faktoren können diese
Werte verändern: Wäscheart und -menge sowie Raumtemperatur. Der
Wasserdruck, die Versorgungsspannung und die Temperatur des einlaufenden Wassers können sich auch auf die Dauer des Waschprogramms auswirken.
Die technischen Daten des Geräts können auf Grund von Verbesserungen ohne vorherige Ankündigung geändert werden.
Programme
Beladung
(kg)
43
EnergieWasserUngefähverbrauch verbrauch re Pro(kWh)
(Liter)
grammdauer (in
Minuten)
Restfeuchte
(%)1)
Baumwolle
60 °C
7
1.20
79
190
52
Baumwolle
40 °C
7
1.00
80
180
52
Pflegeleicht
40 °C
3
0.69
72
135
35
Feinwäsche
40 °C
2
0.43
46
55
35
Wolle/Seide
30 °C
1.5
0.14
60
70
30
44
www.aeg.com
Programme
Beladung
(kg)
EnergieWasserUngefähverbrauch verbrauch re Pro(kWh)
(Liter)
grammdauer (in
Minuten)
Restfeuchte
(%)1)
Standardprogramme Baumwolle
Standardprogramm Baumwolle 60 °C
Standardprogramm Baumwolle 60 °C
Standardprogramm Baumwolle 40 °C
7
0.93
52
250
52
3.5
0.70
41
205
52
3.5
0.55
41
200
52
1) Am Ende der Schleuderphase.
Aus-Zustand (W)
Ein-Zustand (W)
0.48
0.48
Die in der Tabelle oben enthaltenen Informationen erfüllen die Verordnung (EU)
1015/2010 der Kommission zur Durchführung der Richtlinie 2009/125/EC.
15. TECHNISCHE DATEN
Abmessungen
Breite/Höhe/Tiefe/
Gesamttiefe
596 mm/819 mm/540 mm/553 mm
Elektroanschluss
Spannung
Gesamtleistung
Sicherung
Frequenz
230 V
2200 W
10 A
50 Hz
Die Schutzverkleidung gewährleistet einen Schutz
gegen das Eindringen von festen Fremdkörpern
und Spritzwasser (Feuchtigkeit), außer an den Stellen, an denen das Niederspannungsgerät keinen
Schutz gegen Feuchtigkeit besitzt.
IPX4
Wasserdruck
0,5 bar (0,05 MPa)
8 bar (0,8 MPa)
Mindestwert
Höchstwert
Kaltwasser
Wasseranschluss 1)
Maximale Beladung
Energieeffizienzklasse
Baumwolle
7 kg
A+++
DEUTSCH
Schleuderdrehzahl
Maximale Schleuderdreh- 1351 U/min
zahl
1) Schließen Sie den Zulaufschlauch an einen Wasserhahn mit einem 3/4'' Außengewinde an.
16. PRODUKTDATENBLATT GEMÄSS EUVERORDNUNG 1369/2017
Produktdatenblatt
Warenzeichen
Modellkennung
Nennkapazität in kg
Energieeffizienzklasse
AEG
L7FBI6470, PNC914580212
7
A+++
Energieverbrauch von in kW/Jahr auf der Grundlage von
220 Standard-Waschzyklen für 60 °C- und 40 °C-Baumwollprogramme bei vollständiger Befüllung und Teilbefüllung sowie dem Verbrauch der Betriebsarten mit geringer Leistungsaufnahme. Der tatsächliche Energieverbrauch hängt von der Art der Nutzung des Geräts ab.
174.0
Energieverbrauch des Standardprogramms „Baumwolle
60 °C“ bei vollständiger Befüllung in kWh
0.93
Energieverbrauch des Standardprogramms „Baumwolle
60 °C“ bei Teilbefüllung in kWh
0.70
Energieverbrauch des Standardprogramms „Baumwolle
40 °C“ bei Teilbefüllung in kWh
0.55
Leistungsaufnahme im Aus-Zustand in W
0.48
Leistungsaufnahme im unausgeschalteten Zustand in W
0.48
Wasserverbrauch in Liter/Jahr auf der Grundlage von 220
Standard-Waschzyklen für 60 °C- und 40 °C-Baumwollprogramme bei vollständiger Befüllung und Teilbefüllung. Der tatsächliche Wasserverbrauch hängt von der Art
der Nutzung des Geräts ab
10499
Schleudereffizienzklasse auf einer Skala von G (geringste
Effizienz) bis A (höchste Effizienz)
B
Maximale Schleuderdrehzahl in U/min
Restfeuchte in %
1351
52
45
46
www.aeg.com
Die Standardprogramme „Baumwolle 60 °C“ und „Baumwolle 40 °C“ die Standard-Waschprogramme sind jene
Programme, auf die sich die Informationen auf dem Etikett und im Datenblatt beziehen, diese Programme sind
zur Reinigung normal verschmutzter Baumwollwäsche geeignet und in Bezug auf den kombinierten Energie- und
Wasserverbrauch am effizientesten.
-
Programmdauer des Standardprogramms „Baumwolle 60
°C“ bei vollständiger Befüllung in Minuten
250
Programmdauer des Standardprogramms „Baumwolle 60
°C“ bei Teilbefüllung in Minuten
205
Programmdauer des Standardprogramms „Baumwolle 40
°C“ bei Teilbefüllung in Minuten
200
Dauer des unausgeschalteten Zustands in Minuten
5
Luftschallemission in db (A) Waschen
54
Luftschallemission in db (A) Schleudern
72
Einbaugerät J/N
Ja
Die in der Tabelle oben enthaltenen Informationen erfüllen die Verordnung (EU) 1015/2010
der Kommission zur Durchführung der Richtlinie EG/2009/125.
17. UMWELTTIPPS
Recyceln Sie Materialien mit dem Symbol
. Entsorgen Sie die Verpackung in den
entsprechenden Recyclingbehältern.
Recyceln Sie zum Umwelt- und
Gesundheitsschutz elektrische und
elektronische Geräte. Entsorgen Sie
*
Geräte mit diesem Symbol nicht mit
dem Hausmüll. Bringen Sie das Gerät zu
Ihrer örtlichen Sammelstelle oder
wenden Sie sich an Ihr Gemeindeamt.
DEUTSCH
47
157020421-C-482019
www.aeg.com/shop
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement