Xerox PE16/i WorkCentre Benutzerhandbuch


Add to my manuals
197 Pages

advertisement

Xerox PE16/i WorkCentre Benutzerhandbuch | Manualzz

MULTIFUNKTIONSLASER (4 IN 1)

Bedienungsanleitung

WorkCentre PE16

Hinweise zu den Bedienungsanleitungen

Das Gerät wird mit drei Bedienungsanleitungen geliefert:

Die vorliegende Bedienungsanleitung des Laser-Multifunktionsgeräts

enthält

Informationen, um das Gerät einzurichten und die mitgelieferte Software zu installieren. Hier finden Sie außerdem detaillierte Anweisungen, um das Gerät als Drucker, Scanner und

Kopierer zu verwenden, sowie Informationen zur Wartung und Behebung von Störungen.

Die Bedienungsanleitung des Laser-Faxgeräts

enthält Informationen zur Verwendung des Geräts als Faxgerät. Sie erfahren dort, wie Faxnachrichten gesendet und empfangen werden, und wie die Faxoptionen einzustellen sind.

Dieses Handbuch dient ausschließlich Informationszwecken. Alle hier enthaltenen

Informationen können jederzeit ohne weiteres geändert werden. Xerox Corporation haftet nicht für direkte oder indirekte Schäden, die aus der Verwendung oder im Zusammenhang mit der Verwendung dieses Handbuchs entstehen.

© 2003 Xerox Corporation. Alle Rechte vorbehalten.

• WorkCentre PE16 und das Xerox logo sind Warenzeichen der Xerox Corporation.

• Centronics ist ein Warenzeichen der Centronics Data Computer Corporation.

• IBM und IBM PC sind Warenzeichen der International Business Machines

Corporation.

• Apple, AppleTalk, TrueType, LaserWriter und Macintosh sind Warenzeichen von

Apple Computer, Inc.

• Microsoft, Windows, Windows 9x, Windows Me, Windows 2000, Windows NT 4.0 und Windows XP sind Warenzeichen der Microsoft Corporation.

• Alle anderen Marken- oder Produktnamen sind Warenzeichen ihrer jeweiligen

Firmen oder Organisationen.

I

NHALT

ii

Kapitel 1:

E

RSTE

S

CHRITTE

Auspacken .......................................................... 1.2

Aufstellungsort wählen .................................... 1.4

Bedienelemente .................................................. 1.5

Vorderansicht ................................................. 1.5

Rückansicht ................................................... 1.6

Bedienfeldfunktionen ....................................... 1.7

Tonerkartusche installieren ................................... 1.9

Papier einlegen .................................................. 1.11

Anschlüsse ........................................................ 1.14

Drucker einschalten ........................................... 1.16

Einstellen von Sprache und Land .......................... 1.17

Displaysprache ändern ................................... 1.17

Einstellen des Landes ..................................... 1.17

Papiertyp und -format einstellen .......................... 1.18

Sparfunktionen verwenden .................................. 1.19

Tonersparmodus ............................................ 1.19

Stromsparmodus ........................................... 1.19

CCD-Stromsparmodus .................................... 1.20

Kapitel 2:

S

OFTWARE INSTALLIEREN

Druckertreiber-Funktionen .................................... 2.2

Systemanforderungen .......................................... 2.3

Installation der Software unter Windows ................. 2.4

Kapitel 3:

U

MGANG MIT

P

APIER

Druckmaterialien auswählen ................................. 3.2

Format, Zufuhr und Kapazität ...................... 3.2

Richtlinien für Papier und spezielle Materialien .... 3.3

Ausgabefach wählen ............................................ 3.4

Vorderes Ausgabefach verwenden

(bedruckte Seite nach unten) ........................... 3.5

Ausgabefach auf der Rückseite verwenden (bedruckte

Seite nach oben) ............................................ 3.5

Papier einlegen ................................................... 3.6

Zusatzfach verwenden ......................................... 3.8

Papiertyp und –format für das Zusatzfach einstellen ..

3.10

Kapitel 4:

K

OPIEREN

Papier für den Kopiervorgang einlegen ................... 4.2

Kopien über Vorlagenglas anfertigen ...................... 4.2

Kopien über den automatischen Vorlageneinzug anfertigen

4.4

Kopieroptionen einstellen ...................................... 4.6

Kontrast ........................................................ 4.6

Bild ............................................................... 4.6

Verkleinerte/vergrößerte Kopie ......................... 4.7

Anzahl der Kopien ........................................... 4.8

Spezielle Kopierfunktionen verwenden .................... 4.8

Kopien automatisch anpassen .......................... 4.9

Klonen .......................................................... 4.9

Kopien sortieren ............................................ 4.10

Beidseitig kopieren ........................................ 4.11

2 oder 4 Seiten auf ein Blatt kopieren ............... 4.12

Poster kopieren ............................................. 4.12

Standardeinstellungen ändern .............................. 4.13

Zeitlimit einstellen .............................................. 4.14

Kapitel 5:

D

RUCKEN

iii

iv

Dokument drucken .............................................. 5.2

Druckauftrag annullieren ................................. 5.5

Favoriteneinstellung verwenden ........................ 5.6

Hilfe verwenden ............................................. 5.6

Papiereigenschaften einstellen ............................... 5.7

Mehrere Seiten auf ein Blatt Papier drucken ............ 5.8

Verkleinertes oder vergrößertes Dokument drucken 5.10

Dokument an ausgewähltes Papierformat anpassen . 5.11

Poster drucken ................................................... 5.12

Wasserzeichen verwenden ................................... 5.13

Vorhandenes Wasserzeichen verwenden ........... 5.13

Wasserzeichen erstellen ................................. 5.14

Wasserzeichen bearbeiten ............................... 5.15

Wasserzeichen löschen ................................... 5.15

Überlagerungen verwenden ................................. 5.16

Was ist eine Überlagerung? ............................. 5.16

Neue Seitenüberlagerung erstellen ................... 5.16

Seitenüberlagerung verwenden ....................... 5.18

Seitenüberlagerung löschen ............................ 5.19

Grafikeigenschaften einstellen .............................. 5.20

Gemeinsam genutzten lokalen Drucker einrichten ... 5.22

Unter Windows 9x/Me .................................... 5.22

Unter Windows NT 4.0/2000/XP ....................... 5.23

Kapitel 6:

TWAIN-S

CANNER

-P

ROGRAMM

TWAIN Scanner Program ...................................... 6.2

Der Scan-Vorgang ............................................... 6.3

Einlegen der Vorlagen ..................................... 6.3

Starten die Scan-Anwendung. .......................... 6.4

Kapitel 7:

W

ARTUNG

Speicher löschen ................................................. 7.2

Gerät reinigen ..................................................... 7.3

Außenseite des Geräts reinigen ......................... 7.3

Innenraum des Geräts reinigen ......................... 7.3

Scaneinheit reinigen ........................................ 7.5

Tonerkartusche warten ......................................... 7.6

Toner in der Kartusche verteilen ....................... 7.6

Tonerkartusche auswechseln ............................ 7.7

Option “Tonermeldung” einstellen .................... 7.10

Trommel reinigen .......................................... 7.10

Verbrauchsmaterial und Ersatzteile ....................... 7.11

Kapitel 8:

S

TÖRUNGSBESEITIGUNG

Vorlagenstaus beseitigen ...................................... 8.2

Stau im Papiereingabebereich .......................... 8.2

Stau im Papierausgabebereich .......................... 8.3

Walzenstau .................................................... 8.3

Papierstau beseitigen ........................................... 8.4

Im Papiereinzugsbereich .................................. 8.4

Im Papierausgabebereich ................................. 8.5

Im Bereich der Fixiereinheit oder der Tonerkartusche

8.7

Im Zusatzfach ................................................ 8.8

Tipps zur Vermeidung von Papierstaus beim Drucken auf

A5-Papier ...................................................... 8.9

Tipps zur Vermeidung von Papierstaus .............. 8.10

Display-Meldungen ............................................. 8.11

Problemlösungen ................................................ 8.14

Probleme mit dem Papiereinzug ....................... 8.14

Druckprobleme .............................................. 8.15

Probleme mit der Druckqualität ....................... 8.18

Faxprobleme ................................................. 8.22

Kopierprobleme ............................................. 8.24

Scanprobleme ............................................... 8.25

v

vi

Kapitel A:

S

PEZIFIKATIONEN

Allgemeine technische Daten ................................. A.2

Technische Daten der Scan- und Kopierfunktion ....... A.3

Technische Daten der Druckfunktion ...................... A.4

Technische Daten der Faxfunktion .......................... A.4

Papierspezifikationen ........................................... A.6

Überblick ....................................................... A.6

Unterstützte Papierformate .............................. A.6

Hinweise zur Papierverwendung ........................ A.7

Papierspezifikationen ....................................... A.8

Papierausgabekapazität ................................... A.9

Umgebungsbedingungen für Gerät und Papierlagerung

A.9

Wichtige Sicherheitshinweise

Beachten Sie beim Betrieb Ihres Gerätes die folgenden grundsätzlichen

Sicherheitsmaßnahmen, um die Gefahr eines Feuers, eines elektrischen Schlags oder einer Verletzung zu minimieren:

1. Lesen Sie die Bedienungsanleitung sorgfältig durch.

2. Gehen Sie wie bei jedem elektrischen Gerät mit großer Sorgfalt vor.

3. Befolgen Sie sämtliche Warnhinweise und Anweisungen, die auf dem Gerät angebracht oder in den Begleitheften dokumentiert sind.

4. Sollten sich die Bedienungsanweisungen und die Sicherheits-bestimmungen widersprechen, halten Sie sich bevorzugt an die Sicherheitsbestimmungen. Es besteht die Möglichkeit, dass Sie die Bedienungsanweisungen falsch verstanden haben. In Zweifelsfällen wenden Sie sich bitte an Ihren Händler.

5. Bevor Sie Reinigungsarbeiten durchführen, ziehen Sie den Anschluss-Stecker aus der Telefonanschlussdose und den Netzstecker aus der Steckdose. Verwenden Sie bei den Reinigungsarbeiten keine Flüssigkeiten oder Sprays, sondern nur ein feuchtes Tuch.

6. Stellen Sie das Gerät immer auf eine stabile Unterlage, um Schäden durch

Herunterfallen auszuschließen.

7. Stellen Sie Ihr Gerät niemals auf, über oder in der Nähe von Heizungen, Lüftern,

Klimageräten o.ä. auf.

8. Achten Sie darauf, dass keine Gegenstände auf das Netz- oder Telefonkabel gestellt werden. Stellen Sie das Gerät stets so auf, dass niemand auf die

Anschlusskabel treten kann.

9. Schließen Sie niemals zu viele Geräte an einer Steckdose oder einer

Verlängerungsschnur an. Dadurch kann es zu Leistungseinbußen oder gar zu einem Brand oder einem elektrischen Schlag kommen.

10. Achten Sie darauf, dass das Netzkabel und das Telefonkabel nicht von Tieren angenagt werden.

11. Stecken Sie niemals Gegenstände in das Geräteinnere. Sie können spannungsführende Teile berühren und einen Brand oder elektrischen Schlag auslösen. Achten Sie darauf, dass keine Flüssigkeiten mit dem Gerät in Berührung kommen.

12. Versuchen Sie nicht, Ihr Gerät selbst zu warten, und bauen Sie es niemals auseinander. Wenden Sie sich für alle Wartungsarbeiten an qualifizierte Service-

Fachkräfte. Durch das Öffnen oder Entfernen von Abdeckungen setzen Sie sich der Gefahr hoher Spannungen und anderen Risiken aus. Fehler beim

Zusammenbauen können bei der anschließenden Verwendung des Geräts zu

Stromschlägen führen.

13. Wenn eine der nachfolgend beschriebenen Bedingungen auftritt, ziehen Sie den

Anschluss-Stecker aus der Telefonanschlussdose und den Netzstecker aus der

Steckdose.

• Wenn das Netzkabel, der Netzstecker oder die Anschlussleitung beschädigt oder abgenutzt sind.

• Wenn Flüssigkeiten in das Gerät gelangt sind.

• Wenn das Gerät Regen oder Wasser ausgesetzt war.

vii

• Wenn das Gerät nicht funktioniert, obwohl Sie die entsprechenden Anweisungen genau befolgt haben.

• Wenn das Gerät heruntergefallen ist oder das Gehäuse beschädigt wurde.

• Wenn das Gerät plötzlich nicht mehr einwandfrei funktioniert.

14. Ändern Sie nur Einstellungen, die in der Bedienungsanleitung beschrieben sind.

Einstellfehler können das Gerät beschädigen und eventuell erst nach zeitaufwendigen Servicearbeiten wieder beseitigt werden.

15. Verwenden Sie das Gerät nicht bei Gewitter. Durch Blitzschlag kann es zu einem elektrischen Schlag kommen. Ziehen Sie bei Gewitter die Anschluss-Stecker aus der Steckdose und dem Telefonanschluss.

16. BEWAHREN SIE DIESE ANWEISUNGEN AUF.

Hinweis zur Sicherheit des verwendeten Lasers

Das Gerät entspricht den US-Vorschriften von DHHS 21 CFR, Kapitel 1, Abschnitt J für Lasergeräte der Klasse I (1).

In anderen Ländern ist das Gerät gemäß den Vorschriften von IEC 825 als Lasergerät der Klasse I zugelassen.

Lasergeräte der Klasse 1 sind als “nicht gefährlich” eingestuft. Das Gerät ist so konstruiert, dass bei normalem Betrieb, bei der Wartung sowie bei Störungen keine

Laserstrahlung über dem Pegel der Klasse 1 freigesetzt wird.

WARNUNG

Das Gerät niemals in Betrieb nehmen oder warten, wenn die Sicherheitsabdeckung von der Lasereinheit entfernt ist. Der unsichtbare reflektierte Strahl ist schädlich für die Augen.

CAUTION - INVISIBLE LASER RADIATION

WHEN THIS COVER OPEN.

DO NOT OPEN THIS COVER.

VORSICHT - UNSICHTBARE LASERSTRAHLUNG,

WENN ABDECKUNG GEÖFFNET.

NICHT DEM STRAHL AUSSETZEN.

ATTENTION - RAYONNEMENT LASER INVISIBLE EN CAS

D’OUVERTURE. EXPOSITION DANGEREUSE

AU FAISCEAU.

ATTENZIONE - RADIAZIONE LASER INVISIBILE IN CASO DI

APERTURA. EVITARE L’ESPOSIZIONE AL FASCIO.

PRECAUCIÓN - RADIACIÓN LASER INVISIBLE CUANDO SE ABRE.

EVITAR EXPONERSE AL RAYO.

PERIGO - RADIAÇÃO LASER INVISÍVEL AO ABRIR. EVITE

EXPOSIÇÃO DIRECTA AO FEIXE.

GEVAAR - ONZICHTBARE LASERSTRALEN BIJ GEOPENDE

KLEP. DEZE KLEP NIET OPENEN.

ADVARSEL. - USYNLIG LASERSTRÅLNING VED ÅBNING, NÅR

SIKKERHEDSBRYDERE ER UDE AF FUNKTION.

UNDGÅ UDSAETTELSE FOR STRÅLNING.

ADVARSEL. - USYNLIG LASERSTRÅLNING NÅR DEKSEL

ÅPNES. STIRR IKKE INN I STRÅLEN. UNNGÅ

EKSPONERING FOR STRÅLEN.

VARNING - OSYNLIG LASERSTRÅLNING NÄR DENNA DEL

ÄR ÖPPEN OCH SPÄRREN ÄR URKOPPLAD.

BETRAKTA EJ STRÅLEN. STRÅLEN ÄR FARLIG.

VARO! - AVATTAESSA JA SUOJALUKITUS OHITETTAESSA

OLET ALTTIINA NÄKYMÄTTÖMÄLLE LASER-

SÄTEILYLLE ÄLÄ KATSO SÄTEESEEN.

viii

Ozonemission

Bei normalem Betrieb produziert dieses Gerät Ozon. Dieses vom

Drucker erzeugte Ozon stellt keine Gefahr für den Benutzer dar.

Es wird jedoch empfohlen, das Gerät in einem gut belüfteten

Raum zu betreiben.

Weitere Informationen über Ozonemissionen erhalten Sie in

Ihrem Xerox Fachgeschäft.

Stromsparfunktion

Das Gerät verfügt über eine integrierte

Energiesparfunktion, die den Stromverbrauch reduziert, wenn das Gerät nicht aktiv in Betrieb ist.

Wenn das Gerät über einen längeren Zeitraum keine

Daten empfängt, wird die Leistungsaufnahme automatisch reduziert.

Das Zeichen Energy Star stellt keine EPA-Empfehlung für ein Produkt oder einen Service dar.

ix

CE-Konformitätserklärung (Europa)

Prüfung und Zertifizierung

Die Xerox Corporation. bestätigt mit dem CE-Kennzeichen an diesem

Produkt die Konformität mit den nachfolgenden mit Datum aufgeführten EG-Richtlinien (nach Richtlinie 93/68/EWG):

1. Januar 1995:

EG-Richtlinie 73/23/EWG zur Angleichung der

Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten betreffend elektrischer Betriebsmittel zur

Verwendung innerhalb bestimmter Spannungsgrenzen (Niederspannungsrichtlinie);

1. Januar 1996:

EG-Richtlinie 89/336/EWG (92/31/EWG) zur Angleichung der

Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten über die elektromagnetische Verträglichkeit

(EMV-Richtlinie);

9. März 1999:

EG-Richtlinie 1999/5/EG über Funkanlagen und

Telekommunikationsendeinrichtungen und die gegenseitige Anerkennung ihrer

Konformität (FTE-Richtlinie).

Die vollständige Konformitätserklärung mit den für das Produkt geltenden Richtlinien und den angewandten Normen können Sie über Ihren Xerox Fachhändler anfordern.

Zertifizierung

Zertifizierung nach EG-Richtlinie 1999/5/EG über Funkanlagen und

Telekommunikationsendeinrichtungen (FAX)

Dieses Xerox Produkt wurde von Xerox in Übereinstimmung mit der EG-Richtlinie

1999/5/EG für den Anschluss an ein analoges öffentliches Telekommunikationsnetz in Europa zugelassen (Einzelanschluss). Das Produkt eignet sich für den Anschluss an nationale öffentliche Telekommunikationsnetze und kompatible Nebenstellenanlagen in europäischen Ländern.

Falls Probleme auftreten sollten, wenden Sie sich an die Zulassungsstelle der Xerox

Corporation. (Xerox Euro QA Lab).

Das Produkt wurde nach TBR21 geprüft. Der ETSI-Leitfaden (European

Telecommunications Standards Institute -Europäische Standardisierungsbehörde für die Telekommunikation) EG 201 121 enthält einige zusätzliche Anforderungen und

Hinweise zur Sicherung der Netzkompatibilität von Nichtsprach-Endeinrichtungen nach TBR21. Das vorliegende Produkt entspricht diesem Leitfaden in allen für das

Produkt geltenden Punkten.

x

xi

xii

H

INWEISE

:

1

E

RSTE

S

CHRITTE

Wir danken Ihnen für den Kauf eines Xerox

Multifunktionsgerätes. Sie haben sich für ein Gerät entschieden, das Druck-, Kopier-, Scan- und

Faxfunktionen bietet!

In diesem Kapitel erhalten Sie schrittweise Anweisungen für die Einrichtung des Geräts.

Folgende Themen werden in diesem Kapitel behandelt:

• Auspacken

• Bedienelemente

• Tonerkartusche installieren

• Papier einlegen

• Anschlüsse

• Drucker einschalten

• Einstellen von Sprache und Land

• Papiertyp und -format einstellen

• Sparfunktionen verwenden

Auspacken

Nehmen Sie das Gerät mit dem gesamten Zubehör aus dem

Versandkarton. Vergewissern Sie sich, dass das Gerät mit folgenden Teilen geliefert wurde:

1

.

2 E

RSTE

S

CHRITTE

H

INWEISE

:

• Das Netzkabel und das Telefonkabel können je nach

Vertriebsland anders aussehen.

• Die CD-ROM enthält den Gerätetreiber, die Bedienungsanleitung und die Software "Adobe Acrobat Reader".

• Verwenden Sie das mit dem Gerät gelieferte Telefonkabel. Wenn

Sie das Telefonkabel eines anderen Herstellers verwenden, muss es sich um ein 0,14-mm

2

-Kabel (oder kleiner) handeln.

• Das Netzkabel muss an eine geerdete Steckdose angeschlossen werden.

Entfernen Sie das Versandklebeband auf der Vorder- und

Rückseite sowie an den Seitenflächen des Geräts.

Klebestreifen

1

E

RSTE

S

CHRITTE

1

.

3

Aufstellungsort wählen

Stellen Sie den Drucker auf eine ebene stabile Fläche, die genügend Platz für eine ausreichende Luftzirkulation bietet.

Achten Sie darauf, dass genügend Platz zum Öffnen der

Abdeckungen und Herausziehen der Kassetten zur Verfügung steht. Der Standort sollte gut belüftet und vor direkter

Sonneneinstrahlung, Wärme-, Kälte- und Feuchtigkeitsquellen geschützt sein. Stellen Sie den Drucker nicht an die Kante Ihres

Schreibtisches.

Abstände

Vorne:

482,6 mm (genügend Platz zum Herausnehmen der

Papierkassette).

Hinten:

100 mm (genügend Platz für eine gute Belüftung).

Rechts:

100 mm.

Links:

100 mm (genügend Platz für eine gute Belüftung).

1

.

4 E

RSTE

S

CHRITTE

674 mm

Bedienelemente

Dies sind die wichtigsten Komponenten Ihrer Geräts.

Vorderansicht

Automatischer

Vorlageneinzug (AVE)

Vorlagenführungen

Vorlageneingabefach

Vorlagenabdeckung

1

Verlängerung für

Papierausgabe

Papierkassette

Zusatzfach

Papierstandsanzeige

Vorlagenglas

Vorlagenausgabefach

Bedienfeld

(siehe Seite 1.7)

Ausgabefach vorn

(bedruckte Seite nach unten)

Vordere

Abdeckung

E

RSTE

S

CHRITTE

1

.

5

Hintere Abdeckung

Rückansicht

Ausgabe auf der

Rückseite

(bedruckte Seite nach oben)

Netzschalter

AC-Netzkabelstecker

Parallelstecker

Telefonkabelanschluss

USB-Stecker

1

.

6 E

RSTE

S

CHRITTE

1

Bedienfeldfunktionen

WorkCentre PE16

2

3 4 5 6

1

1

K

O

P

I

E

2

3

Zur Einstellung der Helligkeit der Vorlagen für den aktuellen Kopierauftrag.

Zur Auswahl des Vorlagentyps für den aktuellen Kopierauftrag.

Zur Verwendung spezieller Kopierfunktionen, z. B. Klonen, Sortieren, Anpassen, Beidseitig,

N Seiten pro Blatt (mehrere Seiten auf ein

Blatt) oder Poster kopieren.

Zur Verkleinerung oder Vergrößerung.

Zur Auswahl der Anzahl der Kopien.

Für die Anzeige des aktuellen Status und der

Benutzeraufforderungen während des

Betriebs.

Wird eingeschaltet, wenn die Tonerkartusche leer ist.

Zum Abrollen der verfügbaren Optionen für die gewählte Menüoption.

Zur Bestätigung der Auswahl im Display.

Zum Aufrufen und Abrollen des Menüs.

E

RSTE

S

CHRITTE

1

.

7

3

4

5

1

.

8 E

RSTE

S

CHRITTE

6

M

O

D

U

S

S

P

A

R

F

A

X

Rückkehr zum übergeordneten Menü.

Zum Anhalten eines Vorgangs zu jedem beliebigen Zeitpunkt.

Im Standby-Modus: Zum Löschen/Annullieren der Kopieroptionen, z. B. Kontrast,

Bildeinstellung, Kopierformat und Anzahl der

Kopien.

Zum Starten eines Auftrags.

Zum Wählen von Nummern oder zur Eingabe alphanumerischer Zeichen.

Zur Einstellung der Auflösung der Vorlagen für den aktuellen Faxauftrag.

Zum Senden von Faxnachrichten an mehrere

Empfänger.

• Zum Speichern häufig verwendeter

Faxnummern unter ein- oder zweistelligen

Kurzwahl- oder Gruppennummern und zum

Bearbeiten der gespeicherten Nummern.

• Zum Drucken einer Rufnummernliste.

Zur Wiederholung der Anwahl der zuletzt gewählten Nummer im Standby-Modus oder zum Einfügen einer Pause in eine Faxnummer im Bearbeitungsmodus.

Übernahme der Telefonleitung.

Dokumente werden mit einer geringeren

Tonermenge gedruckt.

Faxe werden zu einer vorher eingestellten

Uhrzeit mit Billigtarif gesendet. Mit dieser

Funktion können Sie z. B. einen billigeren

Nachttarif für Ferngespräche nutzen.

Tonerkartusche installieren

1

Öffnen Sie die vordere Abdeckung.

1

2

Nehmen Sie die Tonerkartusche aus dem Beutel. Schütteln

Sie die Kartusche vorsichtig hin und her, damit sich der

Toner gleichmäßig verteilt.

Dadurch stellen Sie die maximale Anzahl von Kopien sicher.

3

Schieben Sie die Tonerkartusche in das Gerät, bis sie ganz einrastet.

E

RSTE

S

CHRITTE

1

.

9

1

.

10 E

RSTE

S

CHRITTE

4

Schließen Sie die vordere Abdeckung.

H

INWEIS

:

Wenn die Tonerkartusche ausgewechselt werden muss, leuchtet die Anzeige und im Display erscheint die

Meldung “Kein Toner”. Hinweise zum Auswechseln der

Tonerkartusche finden Sie auf Seite 7.7.

Papier einlegen

Die Papierkassette kann maximal 250 Seiten Normalpapier eines Flächengewichts von 75 g/m

2

aufnehmen. Zum Kopieren oder Faxen können Sie nur Papier im Format A4, US-Letter oder

US-Legal verwenden. Zum Drucken einer Datei des PCs können

Sie viele verschiedene Papierformate verwenden. Die

Papierkassette ist auf die Verwendung von Papier im Format

US-Letter voreingestellt.

So legen Sie einen Stapel Papier im Format US-Letter ein:

1

Ziehen Sie die Papierkassette heraus.

1

2

Drücken Sie die Andruckplatte herunter, bis sie einrastet.

3

Fächern Sie das Papier auf, damit die Seiten nicht aneinanderhaften. Stoßen Sie den Stapel auf einer ebenen

Fläche zurecht.

E

RSTE

S

CHRITTE

1

.

11

4

Legen Sie den Stapel in die Papierkassette.

Wenn Sie Papier in einem anderen Format einlegen, müssen

Sie die Papierführungen entsprechend anpassen. Einzelheiten

finden Sie auf Seite 1.13.

5

Achten Sie auf die Markierung für die Papierhöhe an der linken Innenwand der Kassette. Wenn zu viel Papier eingelegt wird, können Papierstaus entstehen.

6

Schieben Sie Papierkassette in das Gerät.

1

.

12 E

RSTE

S

CHRITTE

Nach dem Einlegen des Papiers müssen Sie das Gerät auf den

Typ und das Format des eingelegten Papiers einstellen (siehe

Seite 1.18 für Kopier- und Faxfunktionen oder Seite 5.7 für das

Drucken vom PC).

Papierformat der Papierkassette ändern

Wenn Sie längere Papierformate einlegen möchten, beispielsweise Papier der Größen A4 oder Legal, müssen Sie die

Papierführungen einstellen, um die Papierkassette zu vergrößern.

1

Während Sie die Sperre der Führung zusammendrücken und lösen, ziehen Sie die Papierlängenführung vollständig heraus, damit das Papierfach seine komplette Länge erhält.

1

2

Nachdem Sie Papier in das Fach eingelegt haben, schieben

Sie die Führung wieder zurück, bis sie das Ende des

Papierstapels leicht berührt.

3

Pressen Sie die Führung für die Breite wie angegeben und ziehen Sie diese zum Papierstapel, bis sie leicht die Seite des Stapels berührt.

E

RSTE

S

CHRITTE

1

.

13

1

.

14 E

RSTE

S

CHRITTE

H

INWEISE

:

• Schieben Sie die Papierführung nicht so dicht an den Stapel heran, dass sich dieser wölbt.

• Wenn Sie die Papierführung für die Breite nicht einstellen, kann ein Papierstau entstehen.

Anschlüsse

1

Schließen Sie das mitgelieferte Telefonkabel an der

Anschlussbuchse

LINE

und an der Wandsteckdose an.

2

Wenn Sie ein Paralleldruckerkabel verwenden wollen, verwenden Sie nur IEEE-1284-kompatible Kabeltypen und schließen Sie das Kabel an den Parallelstecker Ihres Geräts an.

Sichern Sie den Stecker mit den Klemmbügeln.

1

Zum parallelen Port

des Computers

Um den Drucker an den USB-Port des Computers anzuschließen, wird ein zugelassenes USB-Kabel benötigt.

Verbinden Sie das mitgelieferte USB 1.1-Anschlusskabel mit dem USB-Anschluss an Ihrem Rechner.

Zum USB-Port

des Computers

H

INWEISE

:

• Sie müssen nur eines der oben genannten Kabel anschließen.

Verwenden Sie das parallele Kabel und das USB-Kabel nicht gleichzeitig.

• Die Verwendung eines USB-Kabels setzt die Verwendung des

Betriebssystems Windows 98/Me/2000/XP voraus.

• Ihr Gerät stellt zwei Betriebsarten für den USB-Anschluss zur

Verfügung: schnell und langsam. Schnell ist der Standardmodus.

Es ist möglich, dass Sie im Standardmodus eine schlechte

USB-Implementierung feststellen. In diesem Fall wählen Sie den langsamen Modus, um ein gutes Ergebnis zu erzielen.

Einzelheiten zur Änderung des USB-Modus finden Sie auf

Seite 8.17.

E

RSTE

S

CHRITTE

1

.

15

1

.

16 E

RSTE

S

CHRITTE

Drucker einschalten

1

Schließen Sie das eine Ende des mitgelieferten Dreileiter-

Erdungskabels an die AC-Gerätebuchse an und verbinden

Sie das andere Ende mit einem ordnungsmäßig geerdeten

AC-Stecker.

2

Schalten Sie das Gerät ein. Im Display erscheint die

Meldung “Aufwaermphase. Bitte warten...”.

Wie Sie die Meldungen in anderen Sprachen anzeigen, wird weiter unten erläutert.

A

CHTUNG

:

• Der Fixierbereich innen im hinteren Teil des Geräts wird beim

Einschalten heiß. Achten Sie darauf, dass Sie sich bei Arbeiten in diesem Bereich nicht verbrennen.

• Nehmen Sie das Gerät nicht auseinander, wenn es eingeschaltet ist. Andernfalls setzen Sie sich der Gefahr eines elektrischen

Schlages aus.

Einstellen von Sprache und Land

Displaysprache ändern

Um die Displaysprache des Bedienfelds zu ändern, führen Sie folgende Schritte durch:

1

Drücken Sie die Taste

Menü

, bis “Geraete-Setup” in der oberen Displayzeile erscheint.

2

Drücken Sie die Abrolltaste (

oder

), bis “Sprache” in der unteren Displayzeile erscheint.

3

Drücken Sie

Eingabe

. Die aktuelle Einstellung erscheint in der unteren Zeile des Displays.

4

Drücken Sie die Abrolltaste (

oder

), bis die gewünschte

Sprache in der unteren Displayzeile erscheint.

5

Drücken Sie

Eingabe

, um die Auswahl zu speichern.

6

Drücken Sie

Stop/Löschen

, um in den Standby-Modus zurückzukehren.

Einstellen des Landes

1

Drücken Sie die Taste

Menü

, bis “Geraete-Setup” in der oberen Displayzeile erscheint.

2

Drücken Sie die Abrolltaste (

oder

), bis “Sprache” in der unteren Displayzeile erscheint.

3

Drücken Sie

Eingabe

. Die aktuelle Einstellung erscheint in der unteren Zeile des Displays.

4

Blättern Sie mit den Bildlauftasten (

oder

), bis Ihr Land auf der Anzeige angezeigt wird

5

Drücken Sie

Eingabe

, um die Auswahl zu speichern.

6

Drücken Sie

Stop/Löschen

, um in den Standby-Modus zurückzukehren.

H

INWEIS

:

Wenn Sie das Land ändern, wird der Speicher gelöscht.

1

E

RSTE

S

CHRITTE

1

.

17

1

.

18 E

RSTE

S

CHRITTE

Papiertyp und -format einstellen

Wenn Sie Papier in den Papierbehälter eingelegt haben, müssen

Sie das Papierformat mit den Tasten des Bedienfelds einstellen.

Diese Einstellungen gelten für die Betriebsart Kopieren. Für das

Drucken vom PC müssen Sie den Papiertyp und das

Papierformat in der verwendeten Software auswählen.

1

Drücken Sie

Menü

.

Im Display wird in der oberen Zeile “Papiereinst.” und in der unteren Displayzeile die erste Menüooption, “Papierart”, angezeigt.

2

Drücken Sie

Eingabe

, um die Menüoption auszuwählen.

3

Suchen Sie mit der Abrolltaste (

oder

) den verwendeten

Papiertyp, und drücken Sie

Eingabe

, um die Auswahl zu speichern.

In der unteren Displayzeile erscheint die nächste

Menüoption, “Papierformat”.

4

Drücken Sie

Eingabe

, um die Menüoption auszuwählen.

5

Drücken Sie

Eingabe

, wenn “Papierkasette” in der unteren

Displayzeile erscheint.

6

Suchen Sie mit der Abrolltaste (

oder

) das verwendete

Papierformat, und drücken Sie

Eingabe

, um die Auswahl zu speichern.

7

Drücken Sie die Taste

, bis “Papierformat” angezeigt wird, und dann

Eingabe

, um die Menüoption aufzurufen.

Sparfunktionen verwenden

Tonersparmodus

Im Tonersparmodus verwendet das Gerät weniger Toner zum

Drucken der Seiten. Wenn Sie diesen Modus aktivieren, erhöhen

Sie die Lebensdauer der Tonerkartuschen im Vergleich zum

Normalmodus, die Druckqualität verringert sich jedoch.

Um den Tonersparmodus ein- oder auszuschalten, drücken Sie die Taste

Toner sparen

.

• Wenn die Taste leuchtet, ist der Tonersparmodus aktiviert und das Gerät verwendet zum Drucken von Dokumenten weniger Toner.

• Wenn die Taste nicht leuchtet, ist der Tonersparmodus deaktiviert und das Gerät druckt mit Normalqualität.

H

INWEIS

:

Beim Drucken vom Computer können Sie den

Tonersparmodus in den Druckereigenschaften ein- oder

ausschalten (siehe Seite 5.20).

1

Stromsparmodus

Der Stromsparmodus ermöglicht es, den Stromverbrauch des

Geräts zu senken, wenn es nicht aktiv ist. Sie können auch den

Zeitraum einstellen, den das Gerät nach dem Drucken eines

Auftrags wartet, bevor es in einen niedrigeren Stromstatus

übergeht.

1

Drücken Sie die Taste

Menü

, bis “Geraete-Setup” in der oberen Displayzeile erscheint.

2

Drücken Sie die Abrolltaste (

oder

), bis in der unteren

Zeile “Energie sparen” erscheint. Drücken Sie

Eingabe

.

3

Drücken Sie die Abrolltaste (

oder

), bis in der unteren

Zeile “An” erscheint.

Wenn Sie “Aus” wählen, wird der Energiesparmodus ausgeschaltet.

4

Drücken Sie die Abrolltaste (

oder

), bis die gewünschten Zeiteinstellungen erscheinen.

Die verfügbaren Optionen sind 5, 10, 15, 30 und

45 (Minuten).

5

Drücken Sie

Eingabe

, um die Auswahl zu speichern.

6

Drücken Sie

Stop/Löschen

, um in den Standby-Modus zurückzukehren.

E

RSTE

S

CHRITTE

1

.

19

1

.

20 E

RSTE

S

CHRITTE

CCD-Stromsparmodus

Wenn die Scan-Lampe unter dem Vorlagenglas nicht benötigt wird, wird sie automatisch ausgeschaltet, um den

Stromverbrauch zu reduzieren und die Lebensdauer der Lampe zu erhöhen. Beim nächsten Scannen wird die Lampe nach einer

Aufwärmphase automatisch wieder eingeschaltet.

Sie können einstellen, wie lange nach einem abgeschlossenen

Scanauftrag gewartet wird, bevor der Stromsparmodus eingeschaltet wird.

1

Drücken Sie die Taste

Menü

, bis “Geraete-Setup” in der oberen Displayzeile erscheint.

2

Drücken Sie die Abrolltaste (

oder

), bis in der unteren

Zeile “Energie sparen” erscheint. Drücken Sie

Eingabe

.

3

Drücken Sie die Abrolltaste (

oder

), bis die gewünschte

Zeiteinstellung in der unteren Displayzeile erscheint.

Verfügbare Optionen sind 1, 4, 8 und 12 (Stunden).

4

Drücken Sie

Eingabe

, um die Auswahl zu speichern.

5

Drücken Sie

Stop/Löschen

, um in den Standby-Modus zurückzukehren.

2 S

OFTWARE INSTALLIEREN

In diesem Kapitel erhalten Sie Informationen zur

Installation der mitgelieferten Samsung-Software. Sie müssen die Samsung-Software installieren, damit Sie Ihr

Gerät als Drucker und Scanner verwenden können.

Folgende Themen werden in diesem Kapitel behandelt:

• Druckertreiber-Funktionen

• Systemanforderungen

• Installation der Software unter Windows

Druckertreiber-Funktionen

Toner-Sparbetrieb

Druckqualität

Poster drucken

Mehrere Seiten pro Blatt

An Papierformat anpassen

Größe anpassen

Wasserzeichen

Überlagerung

Der Druckertreiber unterstützt die folgenden

Standardfunktionen:

• Auswahl der Papierzufuhr

• Papierformat, -ausrichtung und -typ

• Anzahl der Exemplare

In der Tabelle unten finden Sie eine Übersicht der von Ihrem

Druckertreiber unterstützten Funktionen.

Funktion

Win9x/Me

J

J

J

J

J

J

J

J

Druckertreiber

Win2000/XP NT4.0

J

J

J

J

J

J

J

J

J

J

J

J

J

J

J

J

2

.

2 S

OFTWARE INSTALLIEREN

Systemanforderungen

Vergewissern Sie sich, bevor Sie anfangen, dass Ihr Computer die Mindestanforderungen erfüllt.

Unterstützte Betriebssysteme

• Windows 95 OSR2

• Windows 98/Windows 98 SE

• Windows Me

• Windows NT 4 Workstation oder Server mit Service Pack 3

• Windows 2000 Professional oder Advanced Server

• Windows XP Home Edition oder Professional

Mindestvoraussetzungen

• Freier Speicherplatz auf der Festplatte: 120 MB für die

Installation

• Arbeitsspeicher: 64 MB

• CPU: Pentium II 233 oder höher

• Erforderliche Software: Internet Explorer 4.01

Empfohlene Konfiguration

• Freier Speicherplatz auf der Festplatte: 220 MB für die

Installation

• Arbeitsspeicher: 128 MB

• CPU: Pentium II 400 oder höher

• Erforderliche Software: Internet Explorer 5.5

2

H

INWEISE

:

• Bei Windows NT 4.0/2000/XP sollte die Software vom

Systemverwalter installiert werden.

• Versionen von Windows 95 vor OSR2 werden wegen

Kompatibilitätsproblemen mit den OLE/COM-Bibliotheken nicht empfohlen.

S

OFTWARE INSTALLIEREN

2

.

3

Installation der Software unter

Windows

Das Installieren der Treiber und anderer Software ermöglicht das Drucken am PC. Stellen Sie sicher, dass das WorkCentre

PE16 am Computer eingesteckt und mit dem Parallel- oder USB-

Anschluss verbunden ist, bevor Sie die Software von der CD installieren.

H

INWEISE

:

Windows 95 und Windows NT 4.0 unterstützen keine

USB-Verbindung.

1

Schalten Sie den PC ein und starten Sie Windows.

H

INWEISE

:

Wenn ein Fenster mit der Meldung „Neue Hardware“ angezeigt wird, wählen Sie Abbrechen.

2

Legen Sie die Setup-CD in das CD-ROM-Laufwerk des PCs ein.

3

Wenn die Xerox-Anzeige automatisch angezeigt wird, gehen Sie weiter zu Schritt 7.

4

Wählen Sie [Ausführen] aus dem Start-Menü.

2

.

4 S

OFTWARE INSTALLIEREN

5

Geben Sie D:\XINSTALL.EXE ein („D“ steht für das CD-

ROM-Laufwerk).

6

Wählen Sie [OK].

7

Befolgen Sie die Anweisungen am Bildschirm, um die

Software-Installation abzuschließen.

H

INWEISE

:

FWeitere Informationen zum Drucken finden Sie im

Kapitel „Drucken“ dieses Handbuchs.

8

Starten Sie nach Abschluss der Software-Installation den

PC neu.

9

Unter Windows 95/98 nehmen Sie die CD nach dem

Neustart heraus.

2

S

OFTWARE INSTALLIEREN

2

.

5

H

INWEISE

:

2

.

6 S

OFTWARE INSTALLIEREN

3 U

MGANG MIT

P

APIER

Dieses Kapitel enthält grundlegenden Informationen zur

Auswahl von Druckmaterialien und zum Einlegen in das

Gerät.

Folgende Themen werden behandelt:

• Druckmaterialien auswählen

• Ausgabefach wählen

• Papier einlegen

• Zusatzfach verwenden

Druckmaterialien auswählen

Verwenden Sie nur Druckmaterialien, die für das Gerät geeignet sind. Wenn Sie Druckmaterialien verwenden, die nicht den

Empfehlungen entsprechen, kann dies zu einem Papierstau oder zu schlechter Druckqualität führen.

Format, Zufuhr und Kapazität

Format (mm)

Papierzufuhr/Kapazität

1

Papierkassette Zusatzfach

Normalpapier

US-Letter (215,9 x 279)

A4 (210 x 297)

US-Folio (215,9 x 330,2)

US-Legal (215,9 x 355,6)

US-Executive (184,2 x 266,7)

A5 (148 x 210)

A6 (105 x 148)

Umschläge

Nr.9 (98,4 x 225,4)

Nr.10 (104,8 x 241,3)

DL (110 x 220)

C5 (162 x 229)

C6 (114 x 162)

B5 (176 x 250)

Nr.7 3/4 (98,4 x 190,5)

Etiketten

2

Letter (215,9 x 279)

A4 (210 x 297)

JA/250

JA/250

JA/250

JA/250

JA/250

JA/250

JA/250

NEIN/0

NEIN/0

NEIN/0

NEIN/0

NEIN/0

NEIN/0

NEIN/0

NEIN/0

JA/1

JA/1

JA/1

JA/1

JA/1

JA/1

JA/1

JA/1

JA/1

JA/1

JA/1

JA/1

JA/1

JA/1

Folien

2

Letter (215,9 x 279)

A4 (210 x 297)

NEIN/0

NEIN/0

JA/1

JA/1

Karten

2

A6 Karte (105 x 148)

Postkarte (101,6 x 152,4)

Hagaki (100 x 148)

NEIN/0

NEIN/0

NEIN/0

JA/1

JA/1

JA/1

1. Je nach Papierdicke kann die Kapazität geringer sein.

2. Wenn es häufig zu Papierstaus kommt, sollten Sie die Blätter einzeln über das

Zusatzfach einlegen.

3

.

2 U

MGANG MIT

P

APIER

Richtlinien für Papier und spezielle

Materialien

Wenn Sie Papier, Umschläge oder andere Druckmaterialien auswählen oder einlegen, beachten Sie folgende Hinweise:

• Feuchtes, welliges, zerknittertes oder zerrissenes Papier kann

Papierstaus verursachen und die Druckqualität herabsetzen.

• Verwenden Sie beim Kopieren nur Qualitätspapier. Vermeiden

Sie Papier mit Prägedruck, Perforationen, einer sehr glatten oder sehr rauen Oberfläche, damit keine Papierstaus entstehen.

• Nehmen Sie das Papier erst aus der Verpackung, wenn Sie es verwenden. Lagern Sie Kartons mit Papier auf Paletten oder

Regalen, nicht auf dem Fußboden. Stellen Sie keine schweren

Gegenstände auf dem (verpackten oder unverpackten) Papier ab. Schutzen Sie das Papier vor Feuchtigkeit und anderen

Bedingungen, die dazu führen könnten, dass es sich wellt.

• Lagern Sie das Papier in einem Kunststoffbehälter oder einer

Kunststoffhülle, um es vor Staub und Feuchtigkeit zu schützen.

• Verwenden Sie nur Papier und Druckmaterial, das den im

Abschnitt “Papierspezifikationen” auf Seite A.6 genannten

Spezifikationen entspricht.

• Verwenden Sie nur einwandfreie Umschläge mit scharfen sauberen Falzen.

- Verwenden Sie KEINE Umschläge mit (Büro-)klammern.

- Verwenden Sie KEINE Fenster- oder Polsterumschläge.

- Verwenden Sie KEINE Umschläge mit selbsthaftenden

Versiegelungen oder anderen synthetischen Materialien.

- Verwenden Sie KEINE beschädigten oder schlecht verarbeiteten Umschläge.

• Wir empfehlen Ihnen, Spezialpapier seitenweise zuzuführen.

• Verwenden Sie ausschließlich Materialien, die für

Laserdrucker geeignet sind.

• Damit spezielle Materialien, wie Transparentfolien und Bögen mit Etiketten, nicht zusammenkleben, sollten Sie sie sofort nach dem Drucken herausnehmen.

• Legen Sie die Folien nach dem Herausnehmen aus dem Gerät auf eine ebene Fläche.

• Lassen Sie Folien nicht über lange Zeit in der Papierkassette liegen. Staub und Schmutz könnten sich darauf ansammeln und die Druckqualität beeinträchtigen.

• Fassen Sie Transparentfolien und beschichtetes Papier nur vorsichtig am Rand an, um Verschmutzungen durch

Fingerabdrücke zu vermeiden.

• Setzen Sie bedruckte Folien nicht längerer Zeit direkter

Sonnenbestrahlung aus, damit die Farben nicht verblassen.

• Lagern Sie unbenutztes Druckmaterial bei Temperaturen zwischen 15

°

C und 30

°

C. Die relative Luftfeuchtigkeit sollte zwischen 10 % und 70 % liegen.

U

MGANG MIT

P

APIER

3

.

3

3

• Vergewissern Sie sich, dass das Klebematerial von Etiketten die Schmelztemperaturen von 200°C 0,1 Sekunde lang aushalten kann.

• Vergewissern Sie sich, dass zwischen den Etiketten kein

Klebseiten freiliegen. Etiketten könnten dadurch während des

Druckens abgezogen werden und Papierstaus verursachen.

Freiliegende Klebseiten könnten außerdem Druckerkomponenten beschädigen.

• Legen Sie einen Bogen mit Etiketten nicht mehrmals ein. Die

Klebseite ist nur für einen einzigen Durchlauf durch das Gerät vorgesehen.

• Verwenden Sie keine Etiketten, die sich bereits vom

Schutzpapier ablösen, zerknittert sind, Blasen aufweisen oder anderweitig beschädigt sind.

H

INWEISE

:

Verwenden Sie kein Papier Carbonless oder Tracing.

Die in diesen Papiersorten enthaltenen Chemikalien können möglicherweise einen unangenehmen Geruch erzeugen und den

Drucker beschädigen.

Ausgabefach wählen

Das Gerät hat zwei Ausgabefächer, die Ausgabe auf der

Rückseite (bedruckte Seite nach oben) und die Ausgabe auf der

Vorderseite (bedruckte Seite nach unten).

Ausgabefach auf der

Vorderseite

Ausgabefach auf der Rückseite

Das vordere Ausgabefach wird nur verwendet, wenn das

Ausgabefach auf der Rückseite geschlossen ist. Wenn Sie das

Ausgabefach auf der Rückseite verwenden möchten, öffnen Sie es.

H

INWEISE

:

• Wenn bei Ausgabe des Papiers im oberen Ausgabefach Probleme auftreten (zum Beispiel stark gewelltes Papier), verwenden Sie das Ausgabefach auf der Rückseite.

• Öffnen oder schließen Sie die Abdeckung auf der Rückseite nicht, solange das Gerät druckt. Dies kann zu Papierstaus führen.

3

.

4 U

MGANG MIT

P

APIER

Vorderes Ausgabefach verwenden

(bedruckte Seite nach unten)

Im vorderen Ausgabefach wird das Papier mit der bedruckten

Seite nach unten in der richtigen Reihenfolge ausgegeben.

Dieses Ausgabefach empfiehlt sich für die meisten

Druckaufträge.

3

Ausgabefach auf der Rückseite verwenden

(bedruckte Seite nach oben)

Wenn Sie das Ausgabefach auf der Rückseite verwenden, wird das Papier mit der bedruckten Seite nach oben ausgegeben.

Wenn Sie das Zusatzfach und das Ausgabefach auf der

Rückseite verwenden, erhalten Sie einen

direkten

Papierdurchlauf

. Die Verwendung des Ausgabefachs auf der

Rückseite kann die Druckqualität bei folgenden

Druckmaterialien verbessern:

• Umschläge

• Etiketten

• kleine Sondergrößen

• Postkarten

• Folien

U

MGANG MIT

P

APIER

3

.

5

So verwenden Sie das Ausgabefach auf der

Rückseite:

1

Öffnen Sie rückwärtige Abdeckung, indem Sie sie nach oben ziehen.

A

CHTUNG

:

Der Fixierbereich innen im hinteren Teil des Geräts wird beim Einschalten heiß. Achten Sie darauf, dass Sie sich bei

Arbeiten in diesem Bereich nicht verbrennen.

2

Wenn gedruckte Seiten nicht an das Ausgabefach auf der

Rückseite ausgegeben werden sollen, schließen Sie die

Abdeckung auf der Rückseite. Dann werden die bedruckten

Seiten im Ausgabefach auf der Vorderseite gestapelt.

Papier einlegen

Die Papierkassette kann maximal 250 Seiten Normalpapier eines Flächengewichts von 75 g/m

2

aufnehmen. Zum Kopieren oder Faxen können Sie nur Papier im Format A4, Letter oder

Legal verwenden. Zum Drucken mit dem PC können Sie viele

verschiedene Papierformate verwenden (siehe Seite 3.2).

3

.

6 U

MGANG MIT

P

APIER

Die Papierstandsanzeige an der Vorderseite des Papiereinzugs gibt an, wie viel Papier noch in der Papierkassette vorhanden ist.

Wenn die Kassette leer ist, sinkt die Papierstandsanzeige.

Kassette voll

Kassette leer

Um das Papier zu laden, öffnen Sie den Papierbehälter und legen das Papier mit der zu bedruckenden Seite nach oben ein.

3

Beim Laden von Firmenbögen muss der Briefkopf nach unten zeigen. Die Oberkante des Briefbogens mit dem Logo muss vorn im Papierbehälter liegen.

Einzelheiten zum Einlegen von Papier in die Kassette finden Sie

im Abschnitt “Papier einlegen” auf Seite 1.11.

U

MGANG MIT

P

APIER

3

.

7

H

INWEISE

:

• Sollte es beim Zuführen des Papiers zu Problemen kommen, legen Sie das Papier in das Zusatzfach.

• Sie können bis zu 150 Blatt vorbedrucktes Papier einlegen. Die bedruckte Seite sollte mit einer glatten

Kante an der Oberseite nach oben zeigen. Sollte es beim Papiereinzug

Probleme geben, drehen Sie das Papier um. In diesem Fall kann die

Druckqualität nicht garantiert werden.

Zusatzfach verwenden

Verwenden Sie das Zusatzfach für das Drucken von

Klarsichtfolien, Etiketten oder Umschlägen oder für einen

Schnellausdruck von Papiertypen oder –formaten, die sich

üblicherweise nicht in den Papierbehälter laden lassen.

Postkarten, Karteikarten und andere Druckmaterialien in

Sondergrößen können ebenfalls mit diesem Drucker bedruckt werden. Die zulässige Mindestgröße beträgt 76 x 127 mm und die Maximalgröße 216 x 356 mm.

Geeignete Druckmaterialien sind Normalpapier im

Format zwischen 100 x 148 mm und US-Legal, bis maximal 216 x 356 mm mit einem Flächen-gewicht zwischen 60 g/m

2

und 120 g/m

2

.

H

INWEISE

:

• Verwenden Sie nur Druckmaterialien, die den auf Seite A.6

angegebenen Spezifikationen entsprechen, um Papierstaus und eine schlechte Druckqualität zu vermeiden.

• Entfernen Sie eventuelle Wölbungen auf Postkarten, Umschlägen und Etiketten, bevor Sie sie in das Zusatzfach einlegen.

• Wenn Sie Druckmaterial der Größe 76 mm x 127 mm über den manuellen Papiereinzug drucken möchten, öffnen Sie das

Ausgabefach auf der Rückseite.

1

Führen Sie ein Blatt mit der zu bedruckenden Seite nach oben in der Mitte des Fachs ein.

3

.

8 U

MGANG MIT

P

APIER

Wenn Sie Klarsichtfolien verwenden, halten Sie sie am Rand und vermeiden Sie den Kontakt mit der zu bedruckenden

Seite. Fingerabdrücke auf der Folie können die

Druckqualität beeinträchtigen.

A

CHTUNG

:

Vergewissern Sie sich, dass das Ausgabefach auf der

Rückseite geöffnet ist, wenn Sie Folien bedrucken. Ansonsten könnten diese bei der Ausgabe aus dem Gerät zerreißen.

Führen Sie Umschläge einzeln, mit der Klappe nach unten so ein, dass sich der Platz für die Briefmarke links oben befindet.

3

2

Stellen Sie die Papierführungen auf die Breite des

Druckmaterials ein.

Das Druckmaterial wird eingezogen, und das Gerät startet den Druckvorgang.

H

INWEIS

:

Wenn Sie vorbedrucktes

Papier über das Zusatzfach verwenden, sollte eine glatte Kante des Papiers (mit der bedruckten

Seite nach unten) zum Gerät zeigen.

Sollte es beim Papiereinzug

Probleme geben, drehen Sie das

Papier um.

U

MGANG MIT

P

APIER

3

.

9

3

Öffnen Sie die rückwärtige Abdeckung, um das Ausgabefach auf der Rückseite zu verwenden.

4

Wenn der Druckvorgang abgeschlossen ist, schließen Sie die rückwärtige Abdeckung.

Papiertyp und –format für das Zusatzfach einstellen

Wenn Sie Papier in das Zusatzfach eingelegt haben, müssen Sie das Papierformat mit den Tasten des Bedienfelds einstellen.

Diese Einstellungen gelten für die Betriebsart Kopieren. Für das

Drucken vom PC müssen Sie das Papierformat in der verwendeten Software auswählen.

So stellen Sie das Papierformat für das Zusatzfach ein:

1

Drücken Sie die Taste

Menü

.

Im Display wird in der oberen Zeile “Papiereinst.” und in der unteren Displayzeile die erste Menüoption, “Papierart”, angezeigt.

2

Drücken Sie

Eingabe

, um die Menüoption auszuwählen.

3

Suchen Sie mit der Abrolltaste (

oder

) den verwendeten

Papiertyp, und drücken Sie

Eingabe

, um die Auswahl zu speichern.

4

Drücken Sie die Taste

, bis “Papierformat” angezeigt wird, und dann

Eingabe

, um die Menüoption aufzurufen.

5

Drücken Sie die Abrolltaste (

oder

), bis “man. Einzug” in der unteren Displayzeile erscheint. Drücken Sie

Eingabe

, um die Menüoption auszuwählen.

6

Suchen Sie mit der Abrolltaste (

oder

) das verwendete

Papierformat, und drücken Sie

Eingabe

, um die Auswahl zu speichern.

7

Drücken Sie

Stop/Löschen

, um in den Standby-Modus zurückzukehren.

3

.

10 U

MGANG MIT

P

APIER

4 K

OPIEREN

In diesem Kapitel erhalten Sie schrittweise Anleitungen zum

Kopieren von Dokumenten.

Folgende Themen werden behandelt:

• Papier für den Kopiervorgang einlegen

• Kopien über Vorlagenglas anfertigen

• Kopien über den automatischen Vorlageneinzug anfertigen

• Kopieroptionen einstellen

• Spezielle Kopierfunktionen verwenden

• Standardeinstellungen ändern

• Zeitlimit einstellen

4

.

2 K

OPIEREN

Papier für den Kopiervorgang einlegen

Sie können eine Vorlage auf Papier im Format A4, US-Letter oder US-Legal kopieren.

Die Anweisungen zum Einlegen von Druckmaterialien für Druck-,

Fax- oder Kopiervorgänge sind identisch. Einzelheiten zum

Einlegen von Papier in die Papierkassette finden Sie auf

Seite 1.11 und zum Einlegen in das Zusatzfach auf Seite 3.8.

Kopien über Vorlagenglas anfertigen

1

Heben Sie die Vorlagenabdeckung an und öffnen Sie sie.

2

Legen Sie die Vorlage

mit dem Schriftbild nach unten

auf das Vorlagenglas und richten Sie sie an der

Registrierführung in der linken oberen Ecke des

Vorlagenglases aus.

H

INWEIS

:

Stellen Sie sicher, dass sich keine Vorlagen im AVE

(automatischen Vorlageneinzug) befinden. Vorlagen im AVE werden vorrangig behandelt.

3

Schließen Sie die Vorlagenabdeckung.

H

INWEISE

:

• Wenn Sie die Vorlagenabdeckung beim Kopieren offen lassen, wird die Kopierqualität beeinträchtigt und mehr Toner verbraucht.

• Wenn Sie eine Seite aus einem Buch oder einer Zeitschrift kopieren, heben Sie die Abdeckung, bis die Scharniere vom

Anschlag ergriffen werden, und schließen Sie sie anschließend.

Wenn das Buch oder die Zeitschrift dicker als 30 mm ist, müssen

Sie mit offener Abdeckung kopieren.

4

Stellen Sie anhand der Tasten des Bedienfelds die von

Ihnen benötigte Kopierkonfiguration ein, d.h. die Anzahl und das Format der Kopien, den Kontrast und den Bildtyp

(siehe “Kopieroptionen einstellen” auf Seite 4.6).

Um die Einstellungen zu löschen, drücken Sie

Stop/

Löschen

.

5

Bei Bedarf können Sie spezielle Kopieroptionen verwenden, z. B. Anpassen, Klonen oder Beidseitig drucken.

6

Drücken Sie

Kopieren

oder

Kopieren/Faxen

, um den

Kopiervorgang zu starten. Das Display zeigt den

Kopierprozess an.

H

INWEISE

:

• Sie können den Kopiervorgang jederzeit abbrechen. Drücken Sie dazu

Stop/Löschen

.

• Halten Sie das Vorlagenglas sauber, da Staub zu schwarzen

Punkten auf dem Ausdruck führen kann.

• Um die beste Scan-Qualität zu erzielen, insbesondere bei farbigen Bildern oder Bildern mit Graustufen, verwenden Sie das

Vorlagenglas.

4

K

OPIEREN

4

.

3

4

.

4 K

OPIEREN

Kopien über den automatischen

Vorlageneinzug anfertigen

Über den automatischen Vorlageneinzug können Sie bis zu

30 Dokumente (75 g/m

2

) pro Auftrag laden.

Hinweise zur Verwendung des AVE:

• Verwenden Sie keine Vorlagen, die kleiner als 142 x 148 mm oder größer als 216 x 356 mm sind.

• Verwenden Sie keinesfalls folgende Vorlagentypen im AVE:

- Kohlepapier oder Papier mit Kohle-Rückseite

- beschichtetes Papier

- dünnes Papier

- gefaltetes oder geknicktes Papier

- gewelltes oder gerolltes Papier

- zerrissenes Papier

• Entfernen Sie vor dem Einlegen der Vorlage alle vorhandenen

Heft- und Büroklammern usw.

• Achten Sie vor dem Einlegen der Vorlage darauf, dass Kleber,

Tinte oder Korrekturflüssigkeit auf dem Papier vollständig getrocknet sind.

• Legen Sie keine Vorlagen unterschiedlicher Größen oder

Papiergewichte ein.

Wenn Sie Kopien von Broschüren, Prospekten, Klarsichtfolien oder von anderen weniger geläufigen Dokumenten anfertigen wollen, legen Sie das Dokument auf das Vorlagenglas (siehe

Seite 4.2).

1

Legen Sie die Vorlagen (bis zu 30 Seiten)

mit dem

Schriftbild nach oben

in den automatischen

Vorlageneinzug ein und passen Sie die Vorlagenführungen an das Dokumentformat an.

2

Stellen Sie sicher, dass die Vorlagen dem auf dem

Vorlageneinzug markierten Papierformat entsprechen.

3

Stellen Sie mit den Tasten des Bedienfelds die von Ihnen benötigte Kopierkonfiguration ein, d.h. die Anzahl und das

Format der Kopien, den Kontrast und den Bildtyp (siehe

“Kopieroptionen einstellen” auf Seite 4.6).

Um die Einstellungen zu löschen, drücken Sie

Stop/

Löschen

.

4

Bei Bedarf können Sie spezielle Kopieroptionen verwenden, z. B. Sortieren, mehrere Seiten auf ein Blatt kopieren usw.

5

Drücken Sie

Kopieren

oder

Kopieren/Faxen

, um den

Kopiervorgang zu starten. Das Display zeigt den

Kopierprozess an.

H

INWEIS

:

Halten Sie das Vorlagenglas sauber, da Staub zu schwarzen Punkten auf dem Ausdruck führen kann.

4

K

OPIEREN

4

.

5

4

.

6 K

OPIEREN

Kopieroptionen einstellen

Mit den Tasten des Bedienfelds können Sie alle grundlegenden

Kopieroptionen einstellen, wie Kontrast, Bildtyp, Format und

Anzahl der Kopien. Stellen Sie die folgenden Optionen für den aktuellen Kopierauftrag ein, bevor Sie den Kopiervorgang mit der Taste

Kopieren

oder

Kopieren/Faxen

starten.

H

INWEIS

:

Wenn Sie beim Einstellen der Kopieroptionen

Stop/

Löschen

drücken, werden alle Optionen für den aktuellen

Kopierauftrag gelöscht und auf die Standardwerte zurückgesetzt.

Nach einem abgeschlossenen Kopiervorgang werden die Optionen automatisch auf die Standardwerte zurückgesetzt.

Kontrast

Wenn Sie eine Vorlage mit schwachen Bleistiftanmerkungen oder aber mit dunklen Bildern haben, können Sie die Helligkeit einstellen, damit die Kopie lesbarer wird.

Um den Kontrast anzupassen, drücken Sie die Taste

Kontrast

.

Jedes Mal wenn Sie die Taste drücken, leuchtet die LED der entsprechenden Einstellung.

Sie können zwischen folgenden Kontrasteinstellungen wählen:

Heller:

Eignet sich für ein dunkles Druckbild.

Normal:

Eignet sich für maschinengeschriebene oder gedruckte Vorlagen.

Dunkler:

Sinnvoll für schwach gedruckte Vorlagen oder

Vorlagen mit Bleistiftanmerkungen.

Bild

Die Bildeinstellung wird verwendet, um die Kopierqualität des aktuellen Kopierauftrags zu verbessern.

Drücken Sie die Taste

Dokument

, um den Bildtyp auszuwählen.

Jedes Mal wenn Sie die Taste drücken, leuchtet die LED der entsprechenden Einstellung.

Sie können zwischen folgenden Bildeinstellungen wählen:

Text:

Für Dokumente, die hauptsächlich Text enthalten.

Text/Bild:

Für Dokumente, die Text und Grafiken enthalten.

Foto:

Wenn das Original ein Foto ist.

H

INWEIS

:

Wenn Sie ein Dokument mit farbigem Hintergrund kopieren, beispielsweise eine Tageszeitung oder einen Katalog, können Sie den Hintergrund in die Kopie übernehmen.Wenn Sie den Hintergrund nicht übernehmen möchten, ändern Sie die

Einstellung

Kontrast

zu

Heller

und/oder die Einstellung

Bild

zu

Text

.

Verkleinerte/vergrößerte Kopie

Mit der Taste

Kleiner/Größer

können Sie die Größe eines kopierten Bildes von 25 % auf 400 % verringern oder erhöhen, wenn Sie das Original über das Vorlagenglas kopieren, von 25 % auf 100 % über den automatischen Vorlageneinzug. Denken Sie daran, dass der Zoomfaktor je nach Lademethode der Vorlage variiert.

So wählen Sie aus den vordefinierten Kopierformaten aus:

1

Drücken Sie

Kleiner/Größer

.

Die Standardeinstellung erscheint in der unteren Zeile des

Displays.

2

Drücken Sie

Kleiner/Größer

oder die Abrolltaste (

oder

), um die gewünschte Formateinstellung zu suchen.

3

Drücken Sie

Eingabe

, um die Auswahl zu speichern.

So können Sie das Format von Kopien feineinstellen:

1

Drücken Sie

Kleiner/Größer

.

2

Drücken Sie

Kleiner/Größer

oder die Abrolltaste (

oder

), bis “Ben.-def:25-100%” oder “Ben.-def:25-400%” in der unteren Zeile angezeigt wird. Drücken Sie

Eingabe

3

Drücken Sie die Abrolltaste (

oder

), bis die gewünschte

Kopiergröße auf dem Display angezeigt wird.

Wenn Sie die Taste gedrückt halten, werden die Zahlen durchgerollt.

Können Sie den Wert über die Zifferntasten eingeben.

4

Drücken Sie

Eingabe

, um die Auswahl zu speichern.

H

INWEIS

:

Wenn Sie eine verkleinerte Kopie anfertigen, können unten auf dem Ausdruck schwarze Zeilen auftreten.

4

K

OPIEREN

4

.

7

4

.

8 K

OPIEREN

Anzahl der Kopien

Mit der Taste

Anz. Kopien

können Sie die Anzahl Kopien von 1 bis 99 einstellen.

1

Drücken Sie die Taste

Anz. Kopien

.

2

Drücken Sie die Abrolltaste (

oder

), bis die gewünschte

Kopiergröße auf dem Display angezeigt wird.

Wenn Sie die Taste gedrückt halten, werden die Zahlen durchgerollt.

Beim WorkCentre PE16 können Sie den Wert über die

Zifferntasten eingeben.

3

Drücken Sie

Eingabe

, um die Auswahl zu speichern.

Spezielle Kopierfunktionen verwenden

Sie können die folgenden Kopierfunktionen mit der Taste

Sonderfkt.

auf dem Bedienfeld verwenden:

Anpassen:

Das Bild der Vorlage wird automatisch so verkleinert oder vergrößert, dass es auf das eingelegte Papier passt (siehe unten).

Klonen:

Mehrere Kopien des Originals werden auf eine Seite gedruckt. Die Anzahl der Bilder wird über das Originalbild und

das Papierformat automatisch bestimmt. (siehe Seite 4.9).

Sortieren:

Der Kopierauftrag wird sortiert. Wenn Sie beispielsweise zwei Kopien einer dreiseitigen Vorlage erstellen, wird zunächst eine Kopie komplett ausgedruckt und

anschließend die zweite (siehe Seite 4.10).

Beidseitig:

Eine beidseitig bedruckte Vorlage wird auf ein

Blatt Papier kopiert (siehe Seite 4.11).

2

/

4 Seiten/Blatt:

Kopiert 2/4 Originalseiten verkleinert

auf ein Blatt Papier (siehe Seite 4.12).

Poster:

Ein Bild wird auf 9 Blatt Papier (3x3) gedruckt, die

Sie dann zu einem Poster zusammensetzen können (siehe

Seite 4.12).

H

INWEIS

:

Je nachdem wo Sie die Vorlage eingelegt haben, auf dem Vorlagenglas oder im automatischen Vorlageneinzug, stehen nicht unbedingt alle Funktionen zur Verfügung.

A

Kopien automatisch anpassen

Diesen Spezialkopiermodus können Sie verwenden, wenn Sie ein Dokument nur über das Vorlagenglas laden.

Wenn eine Vorlage in den AVE eingelegt wurde, funktioniert die

Option Anpassen nicht.

1

Legen Sie die Vorlage, die Sie kopieren möchten, auf das

Vorlagenglas und schließen Sie die Abdeckung.

2

Drücken Sie

Sonderfkt.

.

3

Drücken Sie

Sonderfkt.

oder die Abrolltaste (

oder

), bis “Anpassen” in der unteren Displayzeile erscheint.

4

Drücken Sie

Eingabe

, um die Auswahl zu speichern.

5

Falls erforderlich, stellen Sie anhand der Tasten des

Bedienfelds die von Ihnen benötigte Kopierkonfiguration ein, d.h. die Anzahl und das Format der Kopien, den

Kontrast und den Bildtyp (siehe “Kopieroptionen einstellen” auf Seite 4.6).

H

INWEIS

:

Sie können das Kopierformat nicht über die Taste

Kleiner/Größer

einstellen, wenn Automatisch anpassen konfiguriert wurde.

6

Drücken Sie

Kopieren

oder

Kopieren/Faxen

, um den

Kopiervorgang zu starten.

4

Klonen

Diesen Spezialkopiermodus können Sie verwenden, wenn Sie ein Dokument nur über das Vorlagenglas laden.

Wenn eine Vorlage in den AVE eingelegt wurde, funktioniert die

Option Klonen nicht.

1

Legen Sie die Vorlage, die Sie kopieren möchten, auf das

Vorlagenglas und schließen Sie die Abdeckung.

2

Drücken Sie

Sonderfkt.

.

3

Drücken Sie

Sonderfkt.

oder die Abrolltaste (

oder

), bis “Klonen” in der unteren Displayzeile erscheint.

4

Drücken Sie

Eingabe

, um die Auswahl zu speichern.

K

OPIEREN

4

.

9

1

2

3

1

2

3

5

Falls erforderlich, stellen Sie anhand der Tasten des

Bedienfelds die von Ihnen benötigte Kopierkonfiguration ein, d.h. die Anzahl und das Format der Kopien, den

Kontrast und den Bildtyp (siehe “Kopieroptionen einstellen” auf Seite 4.6).

H

INWEIS

:

Sie können das Kopierformat nicht über die Taste

Kleiner/Größer

einstellen, während Sie klonen.

6

Drücken Sie

Kopieren

oder

Kopieren/Faxen

, um den

Kopiervorgang zu starten.

Kopien sortieren

Sortierte Kopien sind nur möglich, wenn Sie die Vorlagen in den

AVE einlegen.

1

Laden Sie die zu kopierenden Dokumente in den automatischen Vorlageneinzug.

2

Drücken Sie

Sonderfkt.

.

3

Drücken Sie

Sonderfkt.

oder die Abrolltaste (

oder

), bis “Sortieren” in der unteren Displayzeile erscheint.

4

Drücken Sie

Eingabe

, um die Auswahl zu speichern.

5

Falls erforderlich, stellen Sie anhand der Tasten des

Bedienfelds die von Ihnen benötigte Kopierkonfiguration ein, d.h. die Anzahl und das Format der Kopien, den

Kontrast und den Bildtyp (siehe “Kopieroptionen einstellen” auf Seite 4.6).

6

Drücken Sie

Kopieren

oder

Kopieren/Faxen

, um den

Kopiervorgang zu starten.

4

.

10 K

OPIEREN

Beidseitig kopieren

Sie können eine beidseitig bedruckte Vorlage auf eine Seite im

Format A4, US-Letter oder US-Legal kopieren.

Wenn Sie mit dieser Funktion kopieren, druckt das Gerät eine

Seite auf die obere Hälfte des Papiers und die andere Seite auf die untere Hälfte, ohne das Original zu verkleinern. Diese

Funktion ist hilfreich, um kleine Vorlagen, z. B. Namensschilder, zu kopieren.

Wenn die Vorlage größer ist als der druckbare Bereich, werden bestimmte Teile nicht gedruckt.

Diesen Spezialkopiermodus können Sie verwenden, wenn Sie ein Dokument nur über das Vorlagenglas laden.

Wenn eine Vorlage in den AVE eingelegt wurde, funktioniert die

Option Beidseitig nicht.

1

Legen Sie die Vorlage, die Sie kopieren möchten, auf das

Vorlagenglas und schließen Sie die Abdeckung.

2

Drücken Sie

Sonderfkt.

.

3

Drücken Sie

Sonderfkt.

oder die Abrolltaste (

oder

), bis “Beidseitig” in der unteren Displayzeile erscheint.

4

Drücken Sie

Eingabe

, um die Auswahl zu speichern.

5

Falls erforderlich, stellen Sie anhand der Tasten des

Bedienfelds die von Ihnen benötigte Kopierkonfiguration ein, d.h. die Anzahl und das Format der Kopien, den

Kontrast und den Bildtyp (siehe “Kopieroptionen einstellen” auf Seite 4.6).

H

INWEIS

:

Sie können das Kopierformat nicht über die Taste

Kleiner/Größer

einstellen, wenn Sie beidseitig kopieren.

6

Drücken Sie

Kopieren

oder

Kopieren/Faxen

, um den

Kopiervorgang zu starten.

Das Gerät scannt die Vorderseite ein.

7

Wenn “Ruecks. einst.” in der unteren Displayzeile angezeigt wird, öffnen Sie die Vorlagenabdeckung und drehen die

Vorlage um. Schließen Sie die Abdeckung.

H

INWEIS

:

Wenn Sie die Taste

Stop

drücken, oder wenn etwa 30

Sekunden lang keine Tasten gedrückt werden, wird der

Kopierauftrag abgebrochen und das Gerät kehrt in den Standby-

Modus zurück.

8

Drücken Sie erneut

Kopieren

oder

Kopieren/Faxen

.

H

INWEIS

:

Sie können das Kopierformat nicht über die Taste

Kleiner/Größer

einstellen, Beidseitig kopieren.

K

OPIEREN

4

.

11

4

œ

2 Seiten/Blatt

1 2

3 4

œ

4 Seiten/Blatt

2 oder 4 Seiten auf ein Blatt kopieren

Die Funktion 2/4 Seiten/Blatt ist nur möglich, wenn Sie die

Vorlagen in den AVE einlegen.

1

Laden Sie die zu kopierenden Dokumente in den automatischen Vorlageneinzug.

2

Drücken Sie

Sonderfkt.

.

3

Drücken Sie

Sonderfkt.

oder die Abrolltaste (

oder

), bis “2 Seiten/Blatt” oder “4 Seiten/Blatt” in der unteren

Displayzeile erscheint.

4

Drücken Sie

Eingabe

, um die Auswahl zu speichern.

5

Falls erforderlich, stellen Sie anhand der Tasten des

Bedienfelds die von Ihnen benötigte Kopierkonfiguration ein, d.h. die Anzahl und das Format der Kopien, den

Kontrast und den Bildtyp (siehe “Kopieroptionen einstellen” auf Seite 4.6).

H

INWEIS

:

Sie können das Kopierformat nicht über die Taste

Kleiner/Größer

einstellen, wenn Sie 2/4 Seiten pro Blatt kopieren.

6

Drücken Sie

Kopieren

oder

Kopieren/Faxen

, um den

Kopiervorgang zu starten.

H

INWEIS

:

Bei 2 Seiten/Blatt wird das Original um 50 % verkleinert. Bei 4 Seiten/Blatt wird das Original je nach eingelegtem Papier mit dem folgenden Faktor verkleinert: 76 % bei US-Letter, 81 % bei A4 und 95 % bei US-Legal.

Poster kopieren

Diesen Spezialkopiermodus können Sie verwenden, wenn Sie ein Dokument nur über das Vorlagenglas laden.

Wenn eine Vorlage in den AVE eingelegt wurde, funktioniert die

Option Poster nicht.

1

Legen Sie die Vorlage, die Sie kopieren möchten, auf das

Vorlagenglas und schließen Sie die Abdeckung.

2

Drücken Sie

Sonderfkt.

. In der unteren Zeile des Displays wird “Anpassen” angezeigt.

3

Drücken Sie

Sonderfkt.

oder die Abrolltaste (

oder

), bis “Poster” in der unteren Displayzeile erscheint.

4

Drücken Sie

Eingabe

, um die Auswahl zu speichern.

4

.

12 K

OPIEREN

5

Falls erforderlich, stellen Sie anhand der Tasten des

Bedienfelds die von Ihnen benötigte Kopierkonfiguration ein, d.h. die Anzahl und das Format der Kopien, den

Kontrast und den Bildtyp (siehe “Kopieroptionen einstellen” auf Seite 4.6).

H

INWEIS

:

Sie können das Kopierformat nicht über die Taste

Kleiner/Größer

einstellen, während Sie ein Poster kopieren.

6

Drücken Sie

Kopieren

oder

Kopieren/Faxen

, um den

Kopiervorgang zu starten.

Das Original wird in 9 Teile aufgeteilt. Jeder

Teil wird gescannt und nacheinander in der folgenden Reihenfolge ausgedruckt:

Standardeinstellungen ändern

Für die Kopieroptionen, wie Kontrast, Bildqualität, Kopierformat und Anzahl der Kopien, können die am häufigsten verwendeten

Einstellungen gewählt werden. Beim Kopieren werden die

Standardeinstellungen verwendet, wenn sie nicht über die entsprechenden Tasten des Bedienfelds geändert werden.

So konfigurieren Sie Ihre eigenen Standardeinstellungen:

1

Drücken Sie die Taste

Menü

des Bedienfelds, bis

“Kopier-Setup” in der oberen Displayzeile erscheint.

Die erste verfügbare Menüoption, “Standard aend.”, wird in der unteren Zeile angezeigt.

2

Drücken Sie

Eingabe

, um die Menüoption auszuwählen.

Die erste Setup-Option, “Kontrast”, erscheint in der unteren

Zeile.

3

Rollen Sie die Setup-Optionen mit der Abrolltaste

(

oder

) ab.

4

Wenn die gewünschte Option angezeigt wird, drücken Sie die Taste

Eingabe

.

5

Ändern Sie die Einstellung mit der Abrolltaste (

oder

) oder geben Sie den gewünschten Wert mit den

Zifferntasten ein.

K

OPIEREN

4

.

13

4

4

.

14 K

OPIEREN

6

Drücken Sie

Eingabe

, um die Auswahl zu speichern.

7

Wiederholen Sie Schritt 3 bis 6 nach Bedarf.

8

Drücken Sie

Stop/Löschen

, um in den Standby-Modus zurückzukehren.

H

INWEISE

:

Wenn Sie während der Einstellung der

Kopieroptionen die Taste

Stop/Löschen

drücken, werden die geänderten Einstellungen annulliert und die Standardeinstellungen verwendet.

Zeitlimit einstellen

Sie können den Zeitraum einstellen, den das Gerät wartet, bevor die Standardeinstellungen wiederhergestellt werden, wenn Sie nach der Änderung dieser Einstellungen mit dem

Bedienfeld keinen Kopierauftrag starten.

1

Drücken Sie die Taste

Menü

des Bedienfelds, bis “Kopier-

Setup” in der oberen Displayzeile erscheint.

2

Drücken Sie die Abrolltaste (

oder

), bis in der unteren

Zeile “Reset nach...” erscheint.

3

Drücken Sie

Eingabe

, um die Menüoption auszuwählen.

4

Drücken Sie die Abrolltaste (

oder

), bis der gewünschte

Status im Display erscheint.

Sie können zwischen 15, 30, 60 und 180 (Sekunden) wählen. Wenn Sie “Aus” wählen, werden die

Standardeinstellungen erst dann wiederhergestellt, wenn

Sie die Taste

Kopieren

oder

Kopieren/Faxen

drücken, um einen Kopierauftrag zu starten, oder wenn Sie die Taste

Stop/Löschen

drücken, um abzubrechen.

5

Drücken Sie

Eingabe

, um die Auswahl zu speichern.

6

Drücken Sie

Stop/Löschen

, um in den Standby-Modus zurückzukehren.

5

D

RUCKEN

In diesem Kapitel wird erläutert, wie Sie Ihre Dokumente unter Windows drucken und wie Sie die Druckeinstellungen verwenden.

Folgende Themen werden behandelt:

• Dokument drucken

• Papiereigenschaften einstellen

• Mehrere Seiten auf ein Blatt Papier drucken

• Verkleinertes oder vergrößertes Dokument drucken

• Dokument an ausgewähltes Papierformat anpassen

• Poster drucken

• Wasserzeichen verwenden

• Überlagerungen verwenden

• Grafikeigenschaften einstellen

• Gemeinsam genutzten lokalen Drucker einrichten

Dokument drucken

Im Folgenden werden die allgemeinen Schritte beschrieben, die für das Drucken aus Anwendungen unter Windows erforderlich sind. Die genauen Schritte für das Drucken eines Dokuments können je nach verwendeter Anwendung unterschiedlich sein.

Im Benutzerhandbuch Ihrer Software finden Sie genaue

Informationen zum Druckvorgang.

1

Öffnen Sie das Dokument, das Sie drucken möchten.

2

Wählen Sie im Menü

Datei

die Option

Drucken

.

Das Fenster Drucken wird geöffnet. Das Fenster kann sich je nach Anwendung geringfügig von der Abbildung unterscheiden.

Die allgemeinen Druckeinstellungen werden im Fenster

“Drucken” ausgewählt. Zu diesen Einstellungen gehören die

Anzahl der Exemplare und der Druckbereich.

Vergewissern Sie sich, dass Ihr Gerät ausgewählt ist.

5

.

2 D

RUCKEN

œ

Windows 98

3

Um vollen Nutzen aus den Druckfunktionen Ihres Geräts zu ziehen, klicken Sie auf

Eigenschaften

im Fenster Drucken der Anwendung und machen Sie weiter mit Schritt 4.

Wenn

Einrichten

,

Drucker

oder

Optionen

angezeigt wird, klicken Sie auf diese Schaltfläche. Klicken Sie dann im nächsten Fenster auf

Eigenschaften

.

4

Jetzt wird das Fenster “Eigenschaften von Xerox

WorkCentre PE16” angezeigt, über das Sie auf alle

Funktionen für den Einsatz des Geräts zugreifen können.

Zuerst wird die Registerkarte

Layout

angezeigt.

Das Vorschaufenster zeigt eine Beispielseite mit den momentan vorgegebenen

Einstellungen.

Wählen Sie bei Bedarf die Option

Papierausrichtung

.

Mit der Option

Papierausrichtung

können Sie die Richtung auswählen, in der Daten auf eine Seite gedruckt werden.

• Mit

Hochformat

drucken Sie über die Seitenbreite (wie bei einem Brief).

• Mit

Querformat

drucken Sie über die Seitenlänge, wie z. B. oft bei Tabellen.

• Wenn Sie die Seite um 180 Grad drehen möchten, wählen Sie

Um 180 Grad gedreht

.

5

œ

Querformat

œ

Hochformat

5

Wählen Sie auf der Registerkarte

Papier

die Papierzufuhr, das Papierformat und den Papiertyp. Einzelheiten finden Sie

auf Seite 5.7.

D

RUCKEN

5

.

3

5

.

4 D

RUCKEN

6

Bei Bedarf können Sie auf der Registerkarte

Extras

einstellen, in welcher Reihenfolge die Seiten gedruckt werden sollen. Wählen Sie die gewünschte Reihenfolge in der Dropdown-Liste

Druckreihenfolge

.

Normal:

Es wird in normaler Reihenfolge gedruckt.

Reihenfolge umkehren:

Das Gerät druckt alle Seiten in umgekehrter Reihenfolge aus. Diese Einstellung ist hilfreich, wenn Sie das Ausgabefach auf der Rückseite verwenden.

Ungerade Seiten drucken:

Es werden nur die ungeraden Seiten des Dokuments gedruckt.

Gerade Seiten drucken:

Es werden nur die geraden

Seiten des Dokuments gedruckt.

7

Klicken Sie auf die anderen Registerkarten oben im Fenster

“Eigenschaften von Xerox WorkCentre PE16”, um bei Bedarf auf andere Funktionen zuzugreifen

8

Wenn Sie die Druckeinstellungen abgeschlossen haben, klicken Sie auf

OK

, bis das Fenster “Drucken” erscheint.

9

Klicken Sie auf

OK

, um den Druckvorgang zu starten.

H

INWEISE

:

• Die Einstellungen der meisten Windows-Anwendungen haben

Vorrang vor den Einstellungen, die Sie im Druckertreiber angegeben haben. Ändern Sie alle Druckereinstellungen zunächst in der Anwendungssoftware und die verbleibenden

Einstellungen dann im Druckertreiber.

• Die geänderten Einstellungen bleiben nur wirksam, solange Sie das aktuelle Programm verwenden. Um die Änderungen dauerhaft anzuwenden, nehmen Sie sie im Ordner

Drucker

vor.

Führen Sie dazu folgende Schritte durch:

1. Klicken Sie auf

Start

in der Task-Leiste der Windows-

Oberfläche.

2. Wählen Sie bei Windows 95/98/Me/NT 4.0/2000

Einstellungen

und dann

Drucker

.

Wählen Sie bei Windows XP

Drucker und Faxgeräte

.

3. Wählen Sie den Drucker

Xerox WorkCentre PE16

.

4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Druckersymbol und:

• Wählen Sie bei Windows 95/98/Me

Eigenschaften

.

• Wählen Sie bei Windows 2000/XP

Druckereinrichtung

oder

Eigenschaften

, und klicken Sie auf

Druckeinstellungen

.

• Wählen Sie bei Windows NT 4.0

Standardeinstellungen für Dokumente

.

5. Ändern Sie die Einstellungen auf den Registerkarten und klicken Sie auf

OK

.

Druckauftrag annullieren

Es gibt zwei Möglichkeiten, einen Druckauftrag zu stoppen.

So stoppen Sie einen Druckauftrag vom Bedienfeld aus:

Drücken Sie die Taste

Stop/

Löschen

.

Das Gerät druckt die Seite fertig, die gerade gedruckt wird, und löscht den

Rest des Druckauftrags. Mit dieser

Taste wird nur der aktuelle

Druckauftrag abgebrochen. Wenn sich mehrere Druckaufträge im

Speicher des Geräts befinden, müssen Sie die Taste für jeden

Druckauftrag drücken.

So stoppen Sie einen Druckauftrag vom Druckerordner aus:

1

Wählen Sie im Menü

Start

in der Task-Leiste die Option

Einstellungen

.

2

Wählen Sie

Drucker

, um das Druckerfenster zu öffnen, und doppelklicken Sie auf das Symbol

Xerox WorkCentre

PE16

.

3

Wählen Sie im Menü

Dokument

die Option

Druckauftrag abbrechen

(Windows 9x/Me) oder

Abbrechen

(WindowsNT4.0/2000/XP).

5

œ

Windows 98

H

INWEIS

:

Sie können dieses Fenster auch aufrufen, indem Sie auf das Druckersymbol in der unteren rechten Ecke des Windows-

Desktop klicken.

D

RUCKEN

5

.

5

Favoriteneinstellung verwenden

Die Option

Favoriten

, die auf jeder Registerkarte der

Eigenschaften angezeigt wird, ermöglicht Ihnen die Speicherung der aktuellen Eigenschaften für die künftige Verwendung.

So speichern Sie einen Favoriten:

1

Ändern Sie die Einstellungen auf den Registerkarten wie gewünscht.

2

Geben Sie einen Namen für den

Favoriten

ein.

5

.

6 D

RUCKEN

3

Klicken Sie auf

Speichern

.

Um eine gespeicherte Einstellung zu verwenden, wählen Sie den entsprechenden

Favoriten

in der Dropdown-Liste.

Um einen Favoriten zu löschen, wählen Sie diesen in der Liste aus und klicken Sie auf

Löschen

.

Sie können die Standardeinstellungen des Druckers wieder herstellen, indem Sie in der Liste

<Druckereinstellungen>

wählen.

Hilfe verwenden

Das Gerät bietet eine Online-Hilfe, die mit der Schaltfläche

Hilfe

im Fenster Eigenschaften des Druckers aktiviert werden kann.

Die Online-Hilfe enthält ausführliche Informationen zu den

Funktionen des Druckertreibers.

Sie können auch auf in der Ecke oben rechts klicken und dann auf eine Einstellung.

Papiereigenschaften einstellen

Verwenden Sie die folgenden Optionen, um die Papierparameter der Druckereigenschaften einzustellen. Einzelheiten zum Zugriff

auf die Druckereigenschaften finden Sie auf Seite 5.2.

Klicken Sie auf die Registerkarte

Papier

, um auf die verschiedenen Papiereigenschaften zuzugreifen.

1

2

3

4

Eigenschaft Beschreibung

1

Exemplare Exemplare

, Auswahl der Anzahl der auszudruckenden Exemplare. Sie können einen Wert von 1 bis 999 eingeben.

2

Papierformat Papierformat

, Auswahl des Papierformats, das in den Einzug eingelegt wurde.

Steht das erforderliche Format im Feld

Papierformat

nicht zur Verfügung, klicken

Sie auf

Benutzereigenes hinzufügen

.

Definieren Sie im Fenster “Benutzereigenes

Papierformat” das Papier und klicken Sie auf

OK

. Die Formateinstellung wird in der

Liste der Papierformate angezeigt und kann ausgewählt werden.

5

Geben Sie einen

Namen für das benutzereigene

Format ein.

Geben Sie die

Abmessungen für das Format ein.

D

RUCKEN

5

.

7

1 2

3 4

Eigenschaft

3

Papierzufuhr

Beschreibung

Vergewissern Sie sich, dass

Papierzufuhr

auf den entsprechenden Papiereinzug eingestellt ist.

Manuell

wird ausgewählt, wenn Sie spezielles Druckmaterial verwenden. Sie müssen die Blätter dann einzeln in das

Zusatzfach einlegen (siehe Seite 3.8).

Wenn die Papierzufuhr auf

Automatische

Auswahl

eingestellt ist, wählt das Gerät das Druckmaterial automatisch in folgender

Reihenfolge: Zusatzfach, Papierkassette.

4

Papiertyp

Stellen Sie sicher, dass

Papiertyp

auf

Druckereinstellungen

gestellt ist. Wenn

Sie anderes Druckmaterial einlegen, wählen

Sie den entsprechenden Papiertyp. Weitere

Informationen zu Druckmaterialien finden

Sie in Kapitel 3, “Umgang mit Papier”.

Wenn Sie Papier mit Baumwollgehalt verwenden, stellen Sie den Papiertyp auf

Dickes Papier

, um den besten Ausdruck zu erzielen.

Um Recyclingpapier mit einem Gewicht von

20 lb (75g/m

2

) bis (90g/m

2

) oder anderes

Farbpapier zu verwenden, aktivieren Sie

Farbpapier

.

Mehrere Seiten auf ein Blatt Papier drucken

Sie können die Anzahl der Seiten auswählen, die Sie auf ein einzelnes Blatt drucken möchten. Wenn Sie mehr als eine Seite auf ein Blatt drucken möchten, werden die Seiten verkleinert auf dem Blatt angeordnet. Sie können bis zu 16 Seiten auf ein Blatt drucken.

1

Um die Druckeinstellungen von der Anwendungssoftware aus zu ändern, öffnen Sie das Fenster der Drucker-

eigenschaften (siehe Seite 5.2).

5

.

8 D

RUCKEN

2

Klicken Sie auf die Registerkarte

Layout

und wählen Sie in der Dropdown-Liste

Typ

die Option

Mehrere Seiten pro

Blatt

.

3

Wählen Sie die Anzahl der Seiten, die Sie auf ein einzelnes

Blatt drucken möchten (1, 2, 4, 9 oder 16) in der

Dropdown-Liste

Mehrere Seiten pro Blatt

aus.

4

Wählen Sie bei Bedarf die Seitenreihenfolge in der

Dropdown-Liste

Seitenreihenfolge

.

1 2

3 4

Rechts, dann unten

1 3

2 4

Unten, dann rechts

2 1

4 3

Links, dann unten

3 1

4 2

Unten, dann links

Klicken Sie auf

Seitenrand drucken

, wenn jede Seite auf dem Blatt einen Rand erhalten soll. Die Option

Seitenrand drucken

kann nur dann ausgewählt werden, wenn bei

Mehrere Seiten pro Blatt

2, 4, 9 oder 16 ausgewählt wurde.

5

Wählen Sie auf der Registerkarte

Papier

die Papierzufuhr, das Papierformat und den Papiertyp.

6

Klicken Sie auf

OK

, um den Druckvorgang zu starten.

5

D

RUCKEN

5

.

9

Verkleinertes oder vergrößertes

Dokument drucken

Sie können den Druckauftrag für eine Seite verkleinern oder vergrößern.

1

Um die Druckeinstellungen von der Anwendungssoftware aus zu ändern, öffnen Sie das Fenster der Drucker-

eigenschaften (siehe Seite 5.2).

2

Klicken Sie auf die Registerkarte

Layout

und wählen Sie in der Dropdown-Liste

Typ

die Option

Verkleinern/

Vergrößern

.

3

Geben Sie den gewünschten Skalierfaktor im Feld

Prozentsatz

an.

Sie können ihn auch mit den Schaltflächen

œ oder

❷ angeben.

5

.

10 D

RUCKEN

4

Wählen Sie auf der Registerkarte

Papier

die Papierzufuhr, das Papierformat und den Papiertyp.

5

Klicken Sie auf

OK

, um den Druckvorgang zu starten.

A

Dokument an ausgewähltes

Papierformat anpassen

Sie können Ihren Druckauftrag unabhängig von der Größe des elektronischen Dokuments an jedes gewählte Papierformat anpassen. Das ist zum Beispiel hilfreich, um Details auf einem kleinformatigen Dokument zu überprüfen.

1

Um die Druckeinstellungen von der Anwendungssoftware aus zu ändern, öffnen Sie das Fenster der Drucker-

eigenschaften (siehe Seite 5.2).

2

Klicken Sie auf die Registerkarte

Layout

und wählen Sie in der Dropdown-Liste

Typ

die Option

An Papierformat anpassen

.

3

Wählen Sie die richtige Größe in der Dropdown-Liste

Zielpapier

.

5

4

Wählen Sie auf der Registerkarte

Papier

die Papierzufuhr, das Papierformat und den Papiertyp.

5

Klicken Sie auf

OK

, um den Druckvorgang zu starten.

D

RUCKEN

5

.

11

Poster drucken

Sie können ein einseitiges Dokument auf 4, 9 oder 16 Blätter drucken, die dann zu einem Poster zusammengesetzt werden können.

1

Um die Druckeinstellungen von der Anwendungssoftware aus zu ändern, öffnen Sie das Fenster der Drucker-

eigenschaften (siehe Seite 5.2).

2

Klicken Sie auf die Registerkarte

Layout

und wählen Sie in der Dropdown-Liste

Typ

die Option

Poster

.

5

.

12 D

RUCKEN

3

Konfigurieren Sie die Poster-Option:

Sie können unter folgenden Seitenlayouts wählen: 2x2, 3x3 oder 4x4. Wenn Sie beispielsweise 2x2 wählen, wird die

Ausgabe automatisch so vergrößert, dass sie vier Blätter bedeckt.

œ

2 x 2

œ

3 x 3

Sie können einen Überlappungsbereich in Zoll oder

Millimetern angeben, damit sich das Poster leichter zusammensetzen lässt.

0,4 Mm

0,4 Mm

4

Wählen Sie auf der Registerkarte

Papier

die Papierzufuhr, das Papierformat und den Papiertyp.

5

Klicken Sie auf

OK

, um den Druckvorgang zu starten.

Stellen Sie das Poster her, indem Sie die einzelnen

Ausdrucke zusammensetzen.

Wasserzeichen verwenden

Mit der Option Wasserzeichen können Sie Text über ein vorhandenes Dokument drucken, wenn Sie beispielsweise

“ENTWURF” oder “VERTRAULICH” in großen grauen Buchstaben quer über die erste Seite oder alle Seiten eines Dokuments drucken möchten.

Das Gerät wird mit mehreren vordefinierten Wasserzeichen geliefert, die Sie ändern können oder denen Sie neue hinzufügen können.

Vorhandenes Wasserzeichen verwenden

1

Um die Druckeinstellungen von der Anwendungssoftware aus zu ändern, öffnen Sie das Fenster der Drucker-

eigenschaften (siehe Seite 5.2).

2

Klicken Sie auf die Registerkarte

Extras

und wählen Sie das gewünschte Wasserzeichen in der Dropdown-Liste

Wasserzeichen

. Das ausgewählte Wasserzeichen wird im

Vorschaufenster angezeigt.

5

Vorschaufenster

3

Klicken Sie auf

OK

, um den Druckvorgang zu starten.

D

RUCKEN

5

.

13

Wasserzeichen erstellen

1

Um die Druckeinstellungen von der Anwendungssoftware aus zu ändern, öffnen Sie das Fenster der Drucker-

eigenschaften (siehe Seite 5.2).

2

Klicken Sie auf die Registerkarte

Extras

und dann auf die

Schaltfläche

Wasserzeichen bearbeiten

. Das Fenster

“Wasserzeichen bearbeiten” wird angezeigt.

5

.

14 D

RUCKEN

3

Geben Sie den Text für das Wasserzeichen in das Feld

Wasserzeichen Text

ein.

Der Text wird im Vorschaufenster angezeigt. In diesem

Fenster sehen Sie, wie das Wasserzeichen auf der gedruckten Seite aussehen wird.

Wenn die Option

Nur erste Seite

aktiviert ist, wird das

Wasserzeichen nur auf die erste Seite gedruckt.

4

Wählen Sie die gewünschten Optionen für das

Wasserzeichen aus.

Im Bereich

Schriftart

können Sie Schriftart, Schriftstil,

Schriftgröße und die Graustufe auswählen, im Bereich

Textwinkel

stellen Sie den Winkel für das Wasserzeichen ein.

5

Um ein neues Wasserzeichen in die Liste aufzunehmen, klicken Sie auf

Hinzufügen

.

6

Wenn Sie fertig sind, klicken Sie auf

OK

und starten den

Druckvorgang.

Wenn Sie das Wasserzeichen nicht mehr drucken möchten, wählen Sie in der Dropdown-Liste

Aktuelle Wasserzeichen

den Eintrag

<Kein Wasserzeichen>

.

Wasserzeichen bearbeiten

1

Um die Druckeinstellungen von der Anwendungssoftware aus zu ändern, öffnen Sie das Fenster der Drucker-

eigenschaften (siehe Seite 5.2).

2

Klicken Sie auf die Registerkarte

Extras

und dann auf die

Schaltfläche

Wasserzeichen bearbeiten

. Das Fenster

“Wasserzeichen bearbeiten” wird angezeigt.

3

Wählen Sie das zu bearbeitende Wasserzeichen in der Liste

Aktuelle Wasserzeichen

und ändern Sie den Text und die

Optionen für das Wasserzeichen. Einzelheiten finden Sie im

Abschnitt “Wasserzeichen erstellen” auf Seite 5.14.

4

Klicken Sie auf

Aktualisieren

, um die Änderungen zu speichern.

5

Klicken Sie auf

OK

.

Wasserzeichen löschen

1

Um die Druckeinstellungen von der Anwendungssoftware aus zu ändern, öffnen Sie das Fenster der Drucker-

eigenschaften (siehe Seite 5.2).

2

Klicken Sie auf die Registerkarte

Extras

und dann auf die

Schaltfläche

Wasserzeichen bearbeiten

. Das Fenster

“Wasserzeichen bearbeiten” wird angezeigt.

3

Wählen Sie das zu löschende Wasserzeichen in der Liste

Aktuelle Wasserzeichen

, und klicken Sie auf

Löschen

.

4

Klicken Sie auf

OK

.

5

D

RUCKEN

5

.

15

Dear ABC

Regards

WORLD BEST

WORLD BEST

Überlagerungen verwenden

Was ist eine Überlagerung?

Eine Überlagerung ist ein Text und/oder Bild, das auf der

Festplatte des Computers in einem speziellen Dateiformat gespeichert ist und auf jedes beliebige Dokument gedruckt werden kann. Überlagerungen werden oft anstelle von

Formularvordrucken oder Papier mit Briefkopf verwendet.

Beispiel: Statt Papier mit Ihrem Briefkopf zu verwenden, können

Sie eine Überlagerung mit dem Briefkopf erstellen. Wenn Sie dann einen Brief mit dem Briefkopf Ihrer Firma drucken möchten, müssen Sie nicht erst das vorbedruckte Papier in das

Gerät einlegen. Sie müssen lediglich das Gerät anweisen, die

Überlagerung mit dem Briefkopf über das Dokument zu drucken.

Neue Seitenüberlagerung erstellen

Damit Sie die Überlagerung verwenden können, müssen Sie eine neue Seitenüberlagerung mit Ihrem Firmenzeichen erstellen.

1

Erstellen oder öffnen Sie ein Dokument, das einen Text oder ein Bild enthält, das Sie für eine Seitenüberlagerung verwenden möchten. Ordnen Sie die Elemente so an, wie sie beim Drucken erscheinen sollen. Speichern Sie die Datei bei Bedarf für den späteren Gebrauch.

2

Um die Druckeinstellungen von der Anwendungssoftware aus zu ändern, öffnen Sie das Fenster der Drucker-

eigenschaften (siehe Seite 5.2).

3

Klicken Sie auf die Registerkarte

Extras

und dann auf die

Schaltfläche

Überlagerungen bearbeiten

.

5

.

16 D

RUCKEN

4

Klicken Sie im Fenster “Überlagerungen” auf

Überlagerung erstellen

.

5

Geben Sie im Fenster “Überlagerung erstellen” in das Feld

Dateiname

einen Namen mit höchstens acht Zeichen ein.

Wählen Sie bei Bedarf den Dateipfad. (Der standardmäßig vorgegebene Pfad ist C:\Formover).

6

Klicken Sie auf

Speichern

. Der Name wird in das Feld

Liste der Überlagerungen

aufgenommen.

7

Klicken Sie

OK

oder

Ja

, um den Vorgang abzuschließen.

Die Datei wird nicht ausgedruckt, sondern auf der Festplatte

Ihres Computers gespeichert.

H

INWEIS

:

Das Format der Überlagerung muss dem Format des

Dokuments entsprechen, über das Sie die Überlagerung drucken möchten. Verwenden Sie für Wasserzeichen keine

Überlagerungen.

5

D

RUCKEN

5

.

17

5

.

18 D

RUCKEN

Seitenüberlagerung verwenden

Wenn eine Seitenüberlagerung erstellt wurde, kann sie mit

Ihrem Dokument gedruckt werden. So drucken Sie eine

Überlagerung auf ein Dokument:

1

Erstellen oder öffnen Sie das Dokument, das Sie drucken möchten.

2

Um die Druckeinstellungen von der Anwendungssoftware aus zu ändern, öffnen Sie das Fenster der Drucker-

eigenschaften (siehe Seite 5.2).

3

Klicken Sie auf die Registerkarte

Extras

.

4

Wählen Sie die gewünschte Überlagerung in der Dropdown-

Liste

Überlagerung

.

5

Wenn die gewünschte Überlagerungsdatei nicht in der Liste

Überlagerung

erscheint, klicken Sie auf die Schaltfläche

Überlagerungen bearbeiten

und dann auf

Überlagerung laden

und wählen Sie die Überlagerungsdatei aus.

Wenn Sie die Überlagerungsdatei auf einem externen

Datenträger gespeichert haben, können Sie sie ebenfalls im

Fenster “Überlagerung laden” aufrufen.

Wählen Sie die Datei und klicken Sie auf

Öffnen

. Die Datei wird in das Feld

Liste der Überlagerungen

aufgenommen und kann gedruckt werden. Wählen Sie die Überlagerung im

Feld

Liste der Überlagerungen

aus.

6

Markieren Sie bei Bedarf

Überlagerung beim Drucken bestätigen

. Wenn dieses Kontrollkästchen aktiviert ist, wird bei jeder Übergabe eines Dokuments an den Drucker ein Meldungsfenster angezeigt, in dem Sie angeben müssen, ob eine Überlagerung auf das Dokument gedruckt werden soll.

Wenn Sie in diesem Fenster mit

Ja

antworten, wird die ausgewählte Überlagerung mit Ihrem Dokument gedruckt.

Wenn Sie mit

Nein

antworten, wird keine Überlagerung gedruckt.

Wenn das Kontrollkästchen nicht aktiviert ist und eine

Überlagerung ausgewählt wurde, wird sie automatisch mit

Ihrem Dokument gedruckt.

7

Klicken Sie

Ok

oder

Ja

, damit der Druckvorgang gestartet wird.

Die ausgewählte Überlagerung wird mit dem Druckauftrag geladen und auf Ihr Dokument gedruckt.

H

INWEIS

:

Die Auflösung der Überlagerung muss der Auflösung des Dokuments entsprechen, über das Sie die Überlagerung drucken möchten.

Seitenüberlagerung löschen

Sie können Seitenüberlagerungen, die Sie nicht mehr benötigen, löschen.

1

Klicken Sie im Fenster Eigenschaften des Druckers auf die

Registerkarte

Extras

.

2

Klicken Sie auf die Schaltfläche

Überlagerungen bearbeiten

.

3

Wählen Sie die Überlagerung, die Sie löschen möchten, im

Feld

Liste der Überlagerungen

.

4

Klicken Sie auf

Überlagerung löschen

.

5

Klicken Sie auf

Ok

, bis das Fenster “Drucken” geschlossen wird.

5

D

RUCKEN

5

.

19

Grafikeigenschaften einstellen

Verwenden Sie die folgenden Grafikoptionen, um die

Druckqualität an Ihren Bedarf anzupassen. Einzelheiten zum

Zugriff auf die Druckereigenschaften finden Sie auf Seite 5.2.

Klicken Sie auf die Registerkarte

Grafik

, um die nachstehend gezeigten Einstellungen aufzurufen.

1

2

5

.

20 D

RUCKEN

3

1

2

Eigenschaft

Auflösung

Toner-

Sparbetrieb

Beschreibung

Als Druckauflösung können Sie

600 dpi

(Normal)

oder

300 dpi (Entwurf)

wählen.

Je höher die Einstellung, desto schärfer werden Buchstaben und Grafiken wiedergegeben, desto länger kann aber auch der Druckvorgang dauern.

Mit dieser Option verlängern Sie die

Lebensdauer der Tonerkartusche und reduzieren die Kosten pro Seite ohne große

Verschlechterung der Druckqualität.

Druckereinstellung:

Wenn Sie diese

Option wählen, richtet sich der Toner-

Sparbetrieb nach der Einstellung, die Sie auf dem Bedienfeld des Geräts wählen.

Ein:

Wählen Sie diese Option, damit der

Drucker weniger Toner zum Drucken der

Seiten verwendet.

Aus:

Wenn Sie beim Drucken keinen Toner sparen möchten, wählen Sie diese Option.

Eigenschaft

3

Erweiterte

Optionen

Beschreibung

Klicken Sie zur Einstellung der erweiterten

Optionen auf die Schaltfläche

Erweiterte

Optionen

.

Druckintensität

Verwenden Sie diese Option, um das

Druckbild Ihrer Ausdrucke heller oder dunkler zu machen.

Normal:

Diese Einstellung ist für normale Dokumente.

Hell:

Diese Einstellung sorgt für dickere

Linien und dunklere Graustufenbilder.

Dunkel:

Diese Einstellung sorgt für dünnere Linien, eine höhere Definition in

Grafiken und hellere Graustufenbilder.

Wenn die Option

Dunkler Text

aktiviert ist, wird der gesamte Text in Ihrem

Dokument dunkler als ein normales

Dokument gedruckt.

Gesamttext schwarz

Wenn die Option

Gesamttext schwarz

aktiviert ist, wird der gesamte Text Ihres

Dokuments schwarz gedruckt, unabhängig von der Farbe, die am Bildschirm angezeigt wird. Wenn diese Option nicht aktiviert ist, wird farbiger Text in verschiedenen

Graustufen angezeigt.

5

D

RUCKEN

5

.

21

Eigenschaft

3

Erweiterte

Optionen

(Fortsetzung)

Beschreibung

TrueType Optionen

Diese Option legt fest, was der Treiber dem Gerät zur Darstellung von Text in

Ihrem Dokument übermittelt. Wählen Sie die dem Status Ihres Dokuments entsprechende Einstellung.

Als Bit Image laden:

Wird diese Option gewählt, lädt der Treiber die Schriftdaten als Bitmap Images. Dokumente mit komplizierten Schriften wie Koreanisch oder Chinesisch und verschiedene andere Schriftarten werden bei dieser

Einstellung schneller gedruckt.

Als Grafik drucken:

Wird diese Option gewählt, lädt der Treiber alle Schriften als Grafik. Wenn Dokumente mit hohem

Grafikanteil und relativ wenigen

TrueType-Schriften gedruckt werden, kann die Druckgeschwindigkeit bei dieser Einstellung höher sein.

5

.

22 D

RUCKEN

Gemeinsam genutzten lokalen

Drucker einrichten

Sie können das Gerät direkt an einen beliebigen Computer im

Netzwerk, den “Host Computer”, anschließen. Das Gerät kann dann von mehreren Benutzern im Netzwerk über eine

Netzwerkdruckerverbindung unter Windows 9x, Me, 2000, XP oder NT 4.0 gemeinsam genutzt werden.

Unter Windows 9x/Me

Hostcomputer konfigurieren

1

Starten Sie Windows.

2

Wählen Sie im Menü

Start

in der Task-Leiste die Option

Systemsteuerung

. Doppelklicken Sie auf das Symbol

Netzwerk

.

3

Aktivieren Sie das Kästchen

Datei- und Druckerfreigabe

und klicken Sie auf

OK

.

4

Klicken Sie auf

Start

und wählen Sie

Drucker

im Ordner

Einstellungen

. Doppelklicken Sie auf den Namen Ihres

Druckers.

5

Wählen Sie im Menü

Drucker

die Option

Eigenschaften

.

6

Klicken Sie auf die Registerkarte

Freigabe

und aktivieren

Sie die Option

Drucker freigeben

. Füllen Sie das Feld

Freigabename

aus und klicken Sie auf

OK

.

Clientcomputer konfigurieren

1

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf

Start

in der

Task-Leiste und wählen Sie Explorer.

2

Öffnen Sie den Netzwerkordner in der linken Spalte.

3

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den gemeinsam zu nutzenden Drucker. Wählen Sie

Druckeranschluss zuweisen

.

4

Wählen Sie den gewünschten Anschluss aus, markieren Sie das Kästchen

Verbindung beim Start wiederherstellen

und klicken Sie auf

OK

.

5

Wählen Sie im Menü

Start

in der Task-Leiste die Option

Einstellungen

und

Drucker

.

6

Doppelklicken Sie auf das Symbol Ihres Druckers.

7

Wählen Sie im Menü

Drucker

die Option

Eigenschaften

.

8

Klicken Sie auf die Registerkarte

Details

. Wählen Sie den

Druckeranschluss und klicken Sie auf

OK

.

Unter Windows NT 4.0/2000/XP

Hostcomputer konfigurieren

1

Starten Sie Windows.

2

Wählen Sie bei Windows NT 4.0/2000 im Menü Start

Einstellungen

und

Drucker

.

Wählen Sie bei Windows XP im Menü

Start Drucker und

Faxgeräte

.

3

Doppelklicken Sie auf das Symbol Ihres Druckers.

4

Wählen Sie im Menü

Drucker

die Option

Freigabe

.

5

D

RUCKEN

5

.

23

5

.

24 D

RUCKEN

5

Markieren Sie bei Windows NT 4.0 das Kästchen

Freigegeben

.

Markieren Sie bei Windows 2000 das Kästchen

Freigegeben als

.

Markieren Sie bei Windows XP das Kästchen

Drucker freigeben

.

6

Füllen Sie bei Windows NT 4.0 das Feld

Freigabename

aus und klicken Sie auf

OK

.

Füllen Sie bei Windows 2000/XP das Feld

Freigabename

aus und klicken Sie auf

OK

.

Clientcomputer konfigurieren

1

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf

Start

in der

Task-Leiste und wählen Sie Explorer.

2

Öffnen Sie den Netzwerkordner in der linken Spalte.

3

Klicken Sie auf den gemeinsam zu nutzenden Drucker.

4

Wählen Sie bei Windows NT 4.0/2000 im Menü Start

Einstellungen

und

Drucker

.

Wählen Sie bei Windows XP im Menü

Start Drucker und

Faxgeräte

.

5

Doppelklicken Sie auf das Symbol Ihres Druckers.

6

Wählen Sie im Menü

Drucker

die Option

Eigenschaften

.

7

Klicken Sie auf die Registerkarte

Anschlüsse

und dann auf

Hinzufügen

.

8

Wählen Sie

Local Port

und klicken Sie auf

Neuer

Anschluss...

.

9

Füllen Sie das Feld

Geben Sie einen Anschlussnamen ein

aus und geben Sie den gemeinsam zu nutzenden

Drucker an.

10

Klicken Sie auf

OK

und anschließend auf

Schließen

.

11

Klicken Sie unter Windows NT 4.0 auf

OK

.

Klicken Sie unter Windows 2000/XP auf

Übernehmen

und dann auf

OK

.

6

TWAIN-S

CANNER

-

P

ROGRAMM

Folgende Themen werden behandelt:

• TWAIN Scanner Program

• Der Scan-Vorgang

TWAIN Scanner Program

Das WorkCentre PE16 TWAIN-Scanner-Programm wird verwendet, um Bilder, Grafiken, Fotos und gedruckten Text zu scannen. Dokumente können über die automatische

Dokumentzufuhr (Automatic Document Feeder – ADF) zugeführt oder auf die Dokumentenauflage gelegt werden.

Sie können Bilder auf zweierlei Weise an einem PC scannen.

Beide Methoden setzen die Installation eines Scanner-

Programms voraus. Ein einfaches TWAIN-Scanner-Programm befindet sich auf der Software-CD, die zusammen mit dem Gerät geliefert wurde. Hinweise zur Installation finden Sie unter

„Installieren der Software“ auf Seite 2.4. Erklärungen zu den

TWAIN-Scanner-Einstellungen finden Sie in der Hilfe des

TWAIN-Treibers.

Für das Farb-Scannen bietet sich als Alternative die Verwendung von PaperPort an. PaperPort ist ein fortgeschrittenes Software-

Programm, das mit WorkCentre PE16 geliefert wird. Mit dieser

Software können Benutzer eingescannte Grafiken und Bilder in verschiedene „gängige“ Formate konvertieren.

6

.

2 TWAIN-S

CANNER

-P

ROGRAMM

Der Scan-Vorgang

Diese Anleitungen erklären fortgeschrittenes Scannen mit einer

TWAIN-konformen Anwendung.

H

INWEISE

:

Ziehen Sie die Dokumentation zu Rate, die vom

Anwendungshersteller bereitgestellt wird, wenn Sie mehr über das

Scannen und über den Zugriff auf ein Bild erfahren möchten.

Einlegen der Vorlagen

Automatische Dokumentzufuhr (ADF):

1

Entfernen Sie alle Heft- und Büroklammern, bevor Sie das

Dokument einlegen.

2

Passen Sie die Dokumentenführungen an die benötigte

Papiergröße an.

3

Legen Sie die Vorlagen mit der beschrifteten Seite nach oben sauber in die automatische Dokumentzufuhr ein.

Die erste Seite sollte oben liegen. Die Überschriften sollte zur hinteren oder linken Seite des Geräts zeigen.

4

Richten Sie den Stapel an der linken hinteren Kanten des

Schachts aus. Stellen Sie die Führungen so ein, dass sie die

Ränder der Vorlagen leicht berühren.

6

A

CHTUNG

:

Es können bis zu 30 Blätter mit 75 g/m2 (20 lb Bond) eingelegt werden. Das Gewicht bewegt sich im Bereich von 45 –

105 g/m2 (12,5 – 28 lb). Die Größen liegen zwischen 17,8 x 25,4 cm und 21,6 x 35,6 cm. Weitere Informationen zur ADF finden Sie unter „Scanner- und Kopierer-Spezifikationen“ auf Seite A.3.

TWAIN-S

CANNER

6

.

3

Dokumentenauflage:

H

INWEISE

:

Wenn Sie die Dokumentenauflage verwenden möchten, stellen Sie sicher, dass sich im ADF keine Dokumente befinden. Achten Sie darauf, dass die Dokumentzufuhr geschlossen bleibt, bis der Vorgang beendet ist.

1

Heben Sie den ADF bzw. die Abdeckung an und legen Sie die Vorlage mit der beschrifteten Seite nach unten auf die

Dokumentenauflage.

Legen Sie das Dokument am Pfeil in der hinteren linken

Ecke an.

2

Schließen Sie den ADF bzw. die Abdeckung.

Starten die Scan-Anwendung.

1

Starten Sie die Scan-Anwendung, die verwendet wird, um das gescannte Bild auf den PC zu holen.

2

Folgen Sie der Bedienungsanleitung für die Anwendung, um das Dokument zu scannen und am PC abzurufen.

6

.

4 TWAIN-S

CANNER

-P

ROGRAMM

7 W

ARTUNG

Dieses Kapitel informiert Sie über die Wartung der

Tonerkartusche und des Geräts.

Folgende Themen werden behandelt:

• Speicher löschen

• Gerät reinigen

• Tonerkartusche warten

• Verbrauchsmaterial und Ersatzteile

7

.

2 W

ARTUNG

Speicher löschen

Sie haben die Möglichkeit, bestimmte in Ihrem Gerät gespeicherte Daten zu löschen.

1

Drücken Sie die Taste

Menü

des Bedienfelds, bis “Wartung” in der oberen Displayzeile erscheint.

2

Drücken Sie die Abrolltaste (

oder

), bis in der unteren

Zeile “Speich.loesch.” angezeigt wird und drücken Sie

Eingabe

.

Die erste verfügbare Menüoption, “Papiereinst.”, wird in der unteren Zeile angezeigt.

3

Drücken Sie die Abrolltaste (

oder

), bis die Option angezeigt wird, die Sie löschen möchten.

• Papiereinst.: Alle Papiereinstellungsoptionen werden auf die werkseitigen Standardeinstellungen zurückgesetzt.

• Kopier-Setup: Alle Kopier-Setup-Optionen werden auf die werkseitigen Standardeinstellungen zurückgesetzt.

• Fax-Setup: Alle Fax-Setup-Optionen werden auf die werkseitigen Standardeinstellungen zurückgesetzt.

• Faxfunktion: Alle im Gerät gespeicherten Faxaufträge werden annulliert.

• Zusatzfunkt.: Alle erweiterten Faxoptionen werden auf die werkseitigen Standardeinstellungen zurückgesetzt.

• Toneinst.: Setzt die Einstellungen für Signaltöne und

Lautstärke auf die Standardeinstellungen zurück.

• Geraete-Setup: Setzt alle Systemeinstellungen wie

Geräte-ID, Datum und Uhrzeit, Displaysprache und

Speichermodus auf die Standardwerte zurück.

• Sendejournal: Alle Informationen zu gesendeten

Faxnachrichten werden gelöscht.

• Empfangsberi.: Alle Informationen zu empfangenen

Faxnachrichten werden gelöscht.

• Telefonbuch: Löscht die Kurzwahl- oder

Gruppenwahlnummern aus dem Gerätespeicher.

4

Drücken Sie

Eingabe

. Die entsprechenden Daten werden gelöscht. Dann wird im Display die nächste Löschoption angezeigt.

5

Wiederholen Sie die Schritte 2 bis 3, um weitere Daten zu löschen.

ODER:

Drücken Sie

Stop/Löschen

, um in den Standby-Modus zurückzukehren.

Gerät reinigen

Um eine gleich bleibend gute Druckqualität zu erzielen, reinigen

Sie das Gerät wie nachfolgend beschrieben, wenn die Tonerkartusche ausgewechselt wird oder wenn Qualitätsprobleme auftreten.

H

INWEISE

:

Wenn Sie die Innenseite des Druckers reinigen, berühren Sie nicht die Übertragungswalze (unter der

Tonerkartusche). Fingerabdrücke auf der Walze können zu

Problemen mit der Druckqualität führen.

A

CHTUNG

:

Bei Verwendung von Reinigungsmitteln mit hohem

Gehalt an Alkohol, von Lösungsmitteln oder von anderen aggressiven Substanzen zum Reinigen des Druckergehäuses kann das Gehäuse verfärbt oder beschädigt werden.

Außenseite des Geräts reinigen

Reinigen Sie das Druckergehäuse mithilfe eines weichen, fusselfreien Tuchs. Das Tuch kann leicht mit Wasser angefeuchtet werden, vermeiden Sie jedoch unbedingt, dass

Wasser auf den Drucker oder in das Innere des Druckers tropft.

Innenraum des Geräts reinigen

Während des Druckens können sich Papier- und Tonerreste sowie Staub im Gerät ansammeln. Über längere Zeit kann dies die Druckqualität beeinträchtigen und zu Tonerflecken oder

Schmierern führen. Sie können diese Probleme beseitigen oder reduzieren, wenn Sie den Innenraum reinigen.

1

Schalten Sie das Gerät aus und ziehen Sie das Netzkabel.

Warten Sie, bis sich das Gerät abgekühlt hat.

7

W

ARTUNG

7

.

3

2

Öffnen Sie die vordere Abdeckung und ziehen Sie die

Tonerkartusche heraus, indem Sie sie dabei leicht nach unten drücken.

3

Entfernen Sie Staub und Tonerrückstände mit einem trockenen, flusenfreien Tuch von der Tonerkartusche und der Aussparung für die Kartusche.

7

.

4 W

ARTUNG

V

ORSICHT

:

Setzen Sie die Kartusche nur kurz dem Tageslicht aus, um Beschädigungen zu vermeiden. Decken Sie sie, falls erforderlich, mit einem Blatt Papier ab. Berühren Sie keinesfalls die schwarze Übertragungswalze im Gerät.

4

Setzen Sie die Tonerkartusche wieder ein und schließen Sie die Abdeckung.

5

Schließen Sie das Netzkabel an und schalten Sie den

Drucker ein.

Scaneinheit reinigen

Wenn Sie das Vorlagenglas sauber halten, erzielen Sie die bestmögliche Kopierqualität. Wir empfehlen, das Vorlagenglas jeden Morgen zu reinigen und, falls erforderlich, noch einmal im

Laufe des Tages.

1

Feuchten Sie ein fusselfreies Tuch oder Papiertuch mit

Wasser an.

2

Öffnen Sie die Ablagenabdeckung.

3

Reinigen und trocknen Sie das Vorlagen- und das AVE-Glas mit einem Tuch.

Vorlagenabdeckung

Weiße Platte

AVE-Glas

Vorlagenglas

4

Reinigen und trocknen Sie die Unterseite der weißen

Vorlagenabdeckung und weißen Platte mit einem Tuch.

5

Schließen Sie die Vorlagenabdeckung.

7

W

ARTUNG

7

.

5

7

.

6 W

ARTUNG

Tonerkartusche warten

Tonerkartuschen aufbewahren

Halten Sie sich an die folgenden Richtlinien, um

Tonerkartuschen optimal zu nutzen.

• Nehmen Sie die Tonerkartusche nicht aus der Verpackung, bevor Sie sie verwenden.

• Füllen Sie Tonerkartuschen nicht mit Toner nach.

Schäden, die durch nachgefüllte Kartuschen verursacht wurden, sind von der Garantieleistung ausgeschlossen.

• Bewahren Sie Tonerkartuschen in der Nähe des Geräts auf.

• Setzen Sie die Kartusche nur kurz dem Tageslicht aus, um

Beschädigungen zu vermeiden.

Toner sparen

Um Toner zu sparen, drücken Sie die Taste

Toner sparen

auf

dem Bedienfeld des Geräts (siehe Seite 1.19). Die Taste

leuchtet, wenn der Tonersparmodus aktiviert ist. Mit dieser

Option verlängern Sie die Lebensdauer der Tonerkartusche und reduzieren die Kosten pro Seite, aber auch die Druckqualität.

Erwartete Lebensdauer der Kartusche

Die Lebensdauer einer Tonerkartusche hängt von der

Tonermenge ab, die für Druckaufträge erforderlich ist. Wenn Sie

Textseiten mit einer Druckfläche von 5 % drucken, reicht eine neue Tonerkartusche für durchschnittlich 3.500 Seiten. (Die mit dem Gerät gelieferte Tonerkartusche reicht für durchschnittlich

1.000 Seiten.) Die tatsächliche Anzahl hängt von der

Druckdichte der ausgedruckten Seiten ab. Wenn Sie Grafiken ausdrucken, kann es erforderlich sein, die Kartusche häufiger zu wechseln.

Toner in der Kartusche verteilen

Wenn die Tonerkartusche zur Neige geht, entstehen weiße

Streifen oder ein helles Druckbild. Im Display erscheint die

Warnmeldung “Zu wenig Toner”. Sie können vorübergehend die

Druckqualität wiederherstellen, indem Sie den restlichen Toner in der Kartusche neu verteilen.

1

Öffnen Sie die vordere Abdeckung.

2

Nehmen Sie die Kartusche heraus und schütteln Sie sie vorsichtig, um den Toner gleichmäßig zu verteilen.

H

INWEIS

:

Sollte Toner auf Ihre Kleidung geraten, wischen Sie ihn mit einem trockenen Tuch ab und waschen das Kleidungsstück in kaltem Wasser aus. Bei Verwendung von heißem Wasser setzt sich der Toner im Gewebe fest.

3

Setzen Sie die Tonerkartusche wieder ein und schließen Sie die Abdeckung.

Tonerkartusche auswechseln

Wenn der Toner schließlich ausgeht, werden bei Aktivierung eines Druckauftrags oder bei Empfang eines Faxes nur weiße

Seiten gedruckt. Die Tonerkartusche muss nun ersetzt werden.

Im Display erscheint die Warnmeldung “Kein Toner” und die entsprechende Anzeige auf dem Bedienfeld wird eingeschaltet.

7

W

ARTUNG

7

.

7

1

Öffnen Sie die vordere Abdeckung.

2

Nehmen Sie die Kartusche heraus, indem Sie sie leicht nach unten drücken.

H

INWEIS

:

Verhalten Sie sich umweltfreundlich und führen Sie die verbrauchte Tonerkartusche dem Recycling zu. Weitere

Einzelheiten zu diesem Thema finden Sie in der mit der

Tonerkartusche gelieferten Broschüre.

3

Nehmen Sie die neue Tonerkartusche aus der Verpackung und schütteln Sie sie vorsichtig vier- bis fünf Mal hin und her, um den Toner gleichmäßig in der Kartusche zu verteilen.

7

.

8 W

ARTUNG

Bewahren Sie die Versandverpackung und –abdeckung auf.

4

Setzen Sie die neue Tonerkartusche ein und achten Sie darauf, dass sie einrastet.

5

Schließen Sie die vordere Abdeckung.

W

ARTUNG

7

.

9

7

7

.

10 W

ARTUNG

Option “Tonermeldung” einstellen

Wenn Sie für die Menüoption “Tonermeldung” “An” gewählt haben, sendet das Gerät automatisch ein Fax an Ihren

Wartungspartner oder Händler, wenn die Kartusche ausgewechselt werden muss, und teilt ihm mit, dass Ihr Gerät eine neue Kartusche benötigt. Die Faxnummer wurde von Ihrem

Händler beim Kauf des Geräts voreingestellt.

1

Drücken Sie die Taste

Menü

des Bedienfelds, bis “Wartung” in der oberen Displayzeile erscheint. Die erste verfügbare

Menüoption, “Trommelreinig.”, wird in der unteren Zeile angezeigt.

2

Drücken Sie die Abrolltaste (

oder

), bis in der unteren

Zeile “Tonermeldung” erscheint und drücken Sie

Eingabe

.

3

Drücken Sie die Abrolltaste (

oder

), um die Einstellung zu ändern.

Wählen Sie “An”, um die Funktion zu aktivieren. Wählen Sie

“Aus”, um die Funktion zu deaktivieren.

4

Drücken Sie

Eingabe

, um die Auswahl zu speichern.

Trommel reinigen

Wenn Streifen oder Punkte auf Ihrem Ausdruck erscheinen, muss vielleicht die OPC-Trommel der Kartusche gereinigt werden.

1

Bevor Sie die Reinigung einstellen, müssen Sie sicherstellen, dass Papier eingelegt ist.

2

Drücken Sie die Taste

Menü

des Bedienfelds, bis “Wartung” in der oberen Displayzeile erscheint. Die erste verfügbare

Menüoption, “Trommelreinig.”, wird in der unteren Zeile angezeigt.

3

Drücken Sie

Eingabe

.

Die Auswahl wird im Display bestätigt.

Das Gerät druckt eine Reinigungsseite aus. Tonerpartikel auf der Trommeloberfläche werden auf das Papier

übertragen.

4

Falls erforderlich wiederholen Sie die Schritte 1 bis 3.

Verbrauchsmaterial und Ersatzteile

Von Zeit zu Zeit müssen die Tonerkartusche, die Walze und die

Fixiereinheit ausgewechselt werden, damit die hohe Leistung des Gerät beibehalten wird und keine Probleme mit der

Druckqualität und dem Papiereinzug aufgrund abgenutzter Teile auftreten.

Die folgenden Teile sollten nach Druck einer bestimmten

Seitenanzahl ausgewechselt werden (siehe Tabelle unten).

AVE-Separationsgummi

AVE-Walze

Papiereinzugswalze

Übertragungswalze

Fixiereinheit

Teil

Haltbarkeit

(Mittelwert)

20,000

60,000

60,000

60,000

60,000

Wenden Sie sich für den Kauf von Verbrauchsmaterial und

Ersatzteilen an Ihr Xerox Fachgeschäft oder den Händler, bei dem Sie das Gerät gekauft haben. Wir raten eindinglich dazu, alle Teile außer der Tonerkartusche von entsprechend geschultem Fachpersonal installieren zu lassen.

7

W

ARTUNG

7

.

11

7

.

12 W

ARTUNG

H

INWEISE

:

8 S

TÖRUNGSBESEITIGUNG

In diesem Kapitel finden Sie Hinweise und Informationen dazu, welche Maßnahmen Sie durchführen können, um bestimmte Probleme mit dem Gerät selbst zu lösen.

Folgende Themen werden behandelt:

• Vorlagenstaus beseitigen

• Papierstau beseitigen

• Display-Meldungen

• Problemlösungen

Vorlagenstaus beseitigen

Wenn ein Vorlagestau entsteht, während das Dokument den automatischen Vorlageneinzug (AVE) durchläuft, erscheint

“Vorlagenstau” auf dem Display.

Stau im Papiereingabebereich

1

Nehmen Sie die verbleibenden Vorlagen aus dem AVE.

2

Öffnen Sie die Abdeckung des automatischen

Vorlageneinzugs.

3

Drehen Sie die Laufbüchse an einem Ende der Walze des automatischen Vorlageneinzugs gegen den Einzug ( a

) und nehmen Sie die Walze aus dem Schacht ( b

). Ziehen Sie das Dokument vorsichtig nach rechts und dann aus dem automatischen Vorlageneinzug heraus.

4

Schließen Sie die Abdeckung des automatischen

Vorlageneinzugs. Legen Sie dann die Vorlage erneut in den automatischen Vorlageneinzug ein.

H

INWEIS

:

Verwenden Sie das Vorlagenglas für dicke, dünne oder gemischte Vorlagen, um Vorlagenstaus zu vermeiden.

8

.

2 S

TÖRUNGSBESEITIGUNG

Stau im Papierausgabebereich

1

Nehmen Sie die verbleibenden Vorlagen aus dem AVE.

2

Öffnen Sie die Vorlagenabdeckung und drehen Sie den

Walzenknopf, um das gestaute Dokument aus dem

Ausgabebereich zu entfernen.

3

Schließen Sie die Vorlagenabdeckung. Legen Sie dann die

Vorlage erneut in den automatischen Vorlageneinzug ein.

Walzenstau

1

Nehmen Sie die verbleibenden Vorlagen aus dem AVE.

2

Öffnen Sie die Ablagenabdeckung.

3

Drehen Sie den Entriegelungsknopf, bis Sie die falsch eingelegte Vorlage ergreifen können, und ziehen Sie sie vorsichtig mit beiden Händen nach rechts von der Walze weg und aus dem Einzugsbereich heraus.

4

Schließen Sie die Vorlagenabdeckung. Legen Sie dann die

Vorlage erneut in den automatischen Vorlageneinzug ein.

S

TÖRUNGSBESEITIGUNG

8

.

3

8

Papierstau beseitigen

Bei Auftreten eines Papierstaus erscheint “Papierstau” auf dem

Display. Einzelheiten zur Lokalisierung und Beseitigung von

Papierstaus finden Sie in der folgenden Tabelle.

Meldung

Papierstau 0

Papierstau 1

Papierstau 2

Ort des Staus

Im Papiereinzugsbereich

Im Zusatzfach

Siehe...

unten

Seite 8.8

Im Fixierbereich oder um die Tonerkartusche

Im Zusatzfach

Seite 8.7

Seite 8.8

Im Papierausgabebereich

Seite 8.5

Um das gestaute Papier nicht zu beschädigen, ziehen Sie dieses vorsichtig und langsam heraus. Befolgen Sie folgende Schritte, um den Papierstau zu beseitigen.

Im Papiereinzugsbereich

1

Öffnen und schließen Sie die vordere Abdeckung. Das gestaute Papier wird automatisch ausgegeben.

Wenn es nicht ausgegegeben wird, machen Sie weiter mit

Schritt 2.

2

Ziehen Sie die Papierkassette heraus.

8

.

4 S

TÖRUNGSBESEITIGUNG

3

Entnehmen Sie das gestaute Papier, indem Sie es vorsichtig gerade herausziehen.

Wenn sich das Papier nicht problemlos herausziehen lässt oder wenn Sie in diesem Bereich kein Papier sehen, lesen

Sie den Abschnitt zu Papierstaus im Bereich der

Fixiereinheit und der Tonerkartusche auf Seite 8.7.

4

Schieben Sie die Papierkassette in das Gerät, bis sie einrastet.

5

Öffnen und schließen Sie die obere Abdeckung, um den

Druckvorgang fortzusetzen.

Im Papierausgabebereich

1

Öffnen und schließen Sie die vordere Abdeckung. Das gestaute Papier wird automatisch ausgegeben.

Wenn es nicht ausgegegeben wird, machen Sie weiter mit

Schritt 2.

S

TÖRUNGSBESEITIGUNG

8

.

5

8

2

Ziehen Sie das Papier vorsichtig aus dem vorderen

Ausgabefach. Machen Sie weiter mit Schritt 6.

3

Wenn sich das gestaute Papier nicht problemlos herausziehen lässt oder wenn Sie kein Papier im vorderen

Ausgabefach sehen, öffnen Sie die rückwärtige Abdeckung.

4

Entnehmen Sie das gestaute Papier, indem Sie es vorsichtig gerade herausziehen.

8

.

6 S

TÖRUNGSBESEITIGUNG

5

Schließen Sie die rückwärtige Abdeckung.

6

Öffnen und schließen Sie die obere Abdeckung, um den

Druckvorgang fortzusetzen.

Im Bereich der Fixiereinheit oder der

Tonerkartusche

H

INWEIS

:

Der Fixierbereich des Geräts ist heiß. Nehmen Sie vorsichtig das Papier aus Ihrem Gerät.

1

Öffnen Sie die vordere Abdeckung und ziehen Sie die

Tonerkartusche heraus, indem Sie sie dabei leicht nach unten drücken.

2

Entnehmen Sie das gestaute Papier, indem Sie es vorsichtig gerade herausziehen.

S

TÖRUNGSBESEITIGUNG

8

.

7

8

3

Setzen Sie die Tonerkartusche wieder ein und schließen Sie die Abdeckung. Der Druckvorgang wird automatisch fortgesetzt.

Im Zusatzfach

“Papierstau 0”, “Papierstau 1” erscheint im Display, wenn Sie das

Zusatzfach verwenden und das Gerät kein Papier findet, weil es nicht vorhanden oder falsch eingelegt ist.

“Papierstau 0”, “Papierstau 1” kann auch auftreten, wenn das

Papier nicht richtig über das Zusatzfach in das Gerät eingezogen wird. Ziehen Sie in diesem Fall das Papier aus dem Gerät.

8

.

8 S

TÖRUNGSBESEITIGUNG

Tipps zur Vermeidung von Papierstaus beim Drucken auf A5-Papier

Wenn beim Drucken von A5-Papier häufig Papierstaus auftreten:

1

Öffnen Sie die Kassette und legen Sie das Papier wie unten gezeigt ein.

2

Öffnen Sie das Fenster Eigenschaften von Xerox

WorkCentre PE16, stellen Sie das Papierformat auf der

Registerkarte

Papier

auf

A5 (148x210 mm)

.

3

Stellen Sie bei der Option

Papierausrichtung

auf der

Registerkarte

Layout

die Option

Gedreht

auf

90º

.

90 Grad wählen.

Klicken.

Klicken Sie auf

OK

, um den Druckvorgang zu starten.

S

TÖRUNGSBESEITIGUNG

8

.

9

8

Tipps zur Vermeidung von Papierstaus

Durch Auswahl des richtigen Papiertyps können die meisten

Papierstaus vermieden werden. Wenn ein Papierstau auftritt,

befolgen Sie die Anweisungen in Abschnitt “Papierstau beseitigen” auf Seite 8.4.

• Führen Sie die in Abschnitt “Papier einlegen” auf Seite 1.11

genannten Schritte durch. Achten Sie darauf, dass die

Führungen richtig eingestellt sind.

• Legen Sie nicht zu viel Papier in den Papiereinzug ein. Achten

Sie darauf, dass der Papierstapel nicht höher ist als die

Markierung auf der Innenseite der Kassette.

• Entfernen Sie keinesfalls während des Druckens Papier aus der

Kassette.

• Biegen, fächern und glätten Sie das Papier, bevor Sie es einlegen.

• Legen Sie kein gefaltetes, feuchtes oder stark gewelltes Papier ein.

• Legen Sie keine unterschiedlichen Papiertypen gleichzeitig ein.

• Verwenden Sie nur die empfohlenen Druckmaterialien (siehe

“Papierspezifikationen” auf Seite A.6).

• Stellen Sie sicher, dass die zu bedruckende Seite des

Druckmaterials in der Papierkassette nach unten und im

Zusatzfach nach oben zeigt.

8

.

10 S

TÖRUNGSBESEITIGUNG

Display

Loeschen ?

1:J 2:N

Komm.- Fehler

Vorlagenstau

Tuer offen

Fehl.ATM-Fixier.

Heizproblem

Offene Hitze

Überhitzt

Gruppe nicht verfuegbar

Inkompatibel

Display-Meldungen

Erklärung

Beim Speichern der aktuellen Vorlage wird die

Speicherkapazität des

Geräts erschöpft.

Lösungsvorschläge

Wenn Sie den Faxauftrag abbrechen möchten, drücken Sie die Taste

1

für

“J”.

Wenn Sie die Seiten, die gespeichert wurden, senden möchten, drücken

Sie die Taste

2

für “N”. Senden Sie die verbleibenden Seiten zu einem späteren Zeitpunkt, wenn mehr

Speicher zur Verfügung steht.

Es ist ein

Übertragungsproblem aufgetreten.

Bitten Sie den Sender, das Fax erneut zu senden.

Die geladene Vorlage staut sich im AVE

(automatischen

Vorlageneinzug).

Beseitigen Sie den Stau (siehe

Seite 8.2).

Die vordere oder die rückwärtige Abdeckung ist nicht richtig geschlossen.

Schließen Sie die Abdeckung und achten Sie darauf, dass sie einschnappt.

Es liegt ein Fehler im

Fixierbereich vor.

Ziehen Sie den Stecker und stecken

Sie ihn wieder ein. Wenn der Fehler weiterhin besteht, kontaktieren Sie

Ihr Wartungsunternehmen.

Sie haben versucht, eine

Gruppenwahlnummer zu verwenden, wo nur eine einzelne Nummer verwendet werden kann, z. B. beim Hinzufügen von

Nummern für

Rundsendungen.

Die Gegenstation verfügt nicht über die gewünschte

Funktion, z. B. die zeitversetzte Übertragung.

Verwenden Sie eine Kurzwahlnummer, oder wählen Sie die

Nummer manuell mit den

Zifferntasten.

Lassen Sie sich die Funktionen der

Gegenstation bestätigen.

Diese Meldung wird auch angezeigt, wenn die

Gegenstation nicht genügend Speicher hat, um die Operation durchzuführen.

S

TÖRUNGSBESEITIGUNG

8

.

11

8

Display

Ungueltige Patrone

Leitung belegt

Leitungsfehler

Vorlage einlegen

LSU-Fehler

Speicher voll

Keine Antwort

Patr. fehlt

Nr. nicht zugeordnet

Kein Papier

Vorgang nicht zugeordnet

Erklärung Lösungsvorschläge

Sie haben eine unzulässige

Kartusche verwendet.

Verwenden Sie eine von Xerox empfohlene Kartusche.

Die Gegenstation antwortet nicht oder die Leitung ist belegt.

Versuchen Sie es später noch einmal.

Das Gerät kann keine

Verbindung mit der

Gegenstelle herstellen, oder die Verbindung wurde aufgrund eines

Leitungsproblems abgebrochen.

Wiederholen Sie den Versuch. Wenn das Problem fortbesteht, warten Sie vor dem nächsten Versuch ca. eine

Stunde.

Oder schalten Sie den ECM-Modus ein

(siehe die Bedienungsanleitung des

Faxgeräts).

Sie haben versucht, einen

Kopier- oder Faxauftrag einzurichten; in das Gerät wurde jedoch keine Vorlage eingelegt.

Legen Sie eine Vorlage ein und wiederholen Sie den Versuch.

In der LSU (Laser-

Scannereinheit) ist ein

Fehler aufgetreten.

Ziehen Sie den Stecker und stecken

Sie ihn wieder ein. Wenn der Fehler weiterhin besteht, kontaktieren Sie

Ihr Wartungsunternehmen.

Der Speicher ist voll.

Die Gegenstelle antwortet auch nach mehreren

Wählversuchen nicht.

Löschen Sie nicht benötigte

Dokumente, wiederholen Sie die

Übertragung, wenn mehr Speicher vorhanden ist, oder teilen Sie die

Übertragung in mehrere Vorgänge auf.

Wiederholen Sie den Versuch. Stellen

Sie sicher, dass die Gegenstelle betriebsbereit ist

Die Tonerkartusche ist nicht installiert.

Setzen Sie eine Tonerkartusche ein

(siehe Seite 1.9).

Der verwendeten

Kurzwahlnummer wurde keine Rufnummer zugeordnet.

Wählen Sie die Nummer mit den

Zifferntasten oder ordnen Sie sie zu

(siehe die Bedienungsanleitung des

Faxgeräts).

Im Papierbehälter befindet sich kein Papier.

Legen Sie Papier ein (siehe

Seite 1.11).

Sie haben die Funktion

Hinzuf./Abbr. verwendet, aber es gibt keine wartenden Aufträge.

Überprüfen Sie im Display, ob gespeicherte Aufträge vorhanden sind. Gespeicherte Aufträge werden im Standby-Modus angezeigt, z. B.

Verzoeg.

8

.

12 S

TÖRUNGSBESEITIGUNG

Display

Papierstau 0

Papierstau 1

Papierstau 2

Stromausfall

Wahlwiederh.?

Stopp gedrue.

Kein Toner

Zu wenig Toner

Erklärung

Das Papier hat sich im

Papiereinzugsbereich der

Kassette gestaut.

Das Gerät erfasst keinen

Papiereinzug aus dem

Zusatzfach.

Das Papier hat sich im

Fixierbereich gestaut.

Lösungsvorschläge

Beseitigen Sie den Stau (siehe

Seite 8.4).

Legen Sie Papier in das Zusatzfach oder entfernen Sie gestautes Papier vorsichtig aus dem Zusatzfach.

Beseitigen Sie den Stau (siehe

Seite 8.7).

Das Gerät erfasst keinen

Papiereinzug aus dem

Zusatzfach.

Das Papier hat sich im

Papierausgabebereich gestaut.

Aufgrund eines

Stromausfalls wurde der

Speicher des Geräts geleert.

Legen Sie Papier in das Zusatzfach oder entfernen Sie gestautes Papier vorsichtig aus dem Zusatzfach.

Beseitigen Sie den Stau (siehe

Seite 8.5).

Sie müssen den Auftrag, den Sie vor dem Stromausfall durchführen wollten, erneut starten.

Nach einem erfolglosen

Wählversuch wartet das

Gerät eine gewisse Zeit, bevor es die Gegenstelle wieder anruft.

Während eines Kopier- oder Faxvorgangs wurde die Taste

Stop/Löschen

gedrückt.

Drücken Sie

Eingabe

, um sofort eine Wahlwiederholung durchzuführen, oder

Stop/

Löschen

, um die Wahlwiederholung abzubrechen.

Wiederholen Sie den Versuch.

Die Tonerkartusche ist leer.

Das Gerät stellt den

Betrieb ein.

Ersetzen Sie die Kartusche durch eine neue Tonerkartusche (siehe

Seite 7.7).

Der Toner ist fast leer.

Nehmen Sie die Tonerkartusche heraus und schütteln Sie sie vorsichtig hin und her, um den Toner besser zu verteilen. Dann können

Sie noch ein paar Seiten drucken, bevor Sie die Kartusche auswechseln.

8

S

TÖRUNGSBESEITIGUNG

8

.

13

Problemlösungen

Die folgende Liste enthält mögliche Störungen und entsprechende Lösungsempfehlungen. Befolgen Sie die

Lösungsvorschläge, bis das Problem behoben ist. Wenn das

Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an den

Kundendienst.

Probleme mit dem Papiereinzug

Problem

Beim Drucken ist ein

Papierstau entstanden.

Die Seiten haften aneinander.

Es werden mehrere

Seiten gleichzeitig eingezogen.

Das Papier wird nicht in das Gerät eingezogen.

Es kommt dauernd zu

Papierstaus.

Klarsichtfolien kleben in der Papierausgabe zusammen.

8

.

14 S

TÖRUNGSBESEITIGUNG

Lösungsvorschläge

Beseitigen Sie den Papierstau (siehe Seite 8.4).

• Im Papiereinzug ist zu viel Papier. Die Papierkassette kann je nach Papierdicke bis zu 250 Blatt Papier aufnehmen.

• Vergewissern Sie sich, dass Sie den richtigen Papiertyp

verwenden (siehe “Papierspezifikationen” auf Seite A.6).

• Nehmen Sie das Papier aus dem Behälter und fächern Sie den

Stapel auf.

• Das Zusammenhaften von Papier kann auch auf eine hohe

Luftfeuchtigkeit zurückzuführen sein.

• Im Papiereinzug befinden sich verschiedene Papiertypen.

Legen Sie Papier desselben Typs, Formats und Gewichts ein.

• Wenn durch den Einzug mehrerer Seiten gleichzeitig ein

Papierstau entstanden ist, beseitigen Sie den Stau (siehe

Seite 8.4).

• Entfernen Sie alle ggf. im Gerät vorhandenen Fremdkörper, die den Papiereinzug behindern könnten.

• Das Papier wurde nicht richtig eingelegt. Entfernen Sie das

Papier aus dem Papiereinzug und legen Sie es richtig ein.

• Im Papiereinzug ist zu viel Papier. Entfernen Sie

überschüssiges Papier aus dem Papiereinzug.

• Das Papier ist zu dick. Verwenden Sie nur Papier, das den genannten Spezifikationen entspricht (siehe

“Papierspezifikationen” auf Seite A.6).

• Im Papiereinzug ist zu viel Papier. Entfernen Sie

überschüssiges Papier aus dem Papiereinzug. Verwenden Sie das Zusatzfach, wenn Sie mit speziellen Druckmaterialien arbeiten.

• Sie verwenden einen ungeeigneten Papiertyp. Verwenden Sie nur Papier, das den genannten Spezifikationen entspricht

(siehe “Papierspezifikationen” auf Seite A.6).

• Im Gerät haben sich zu viele Rückstände angesammelt.

Öffnen Sie die vordere Abdeckung und entfernen Sie die

Rückstände.

Verwenden Sie nur Folien, die für Laserdrucker geeignet sind.

Nehmen Sie jede bedruckte Folie sofort heraus.

Problem

Umschläge werden zerknittert oder nicht richtig eingezogen.

Lösungsvorschläge

Die Papierführungen müssen richtig an die Umschläge angepasst werden.

Druckprobleme

Problem Mögliche Ursache Lösungsvorschläge

Das Gerät druckt nicht.

Das Gerät wird nicht mit

Strom versorgt.

Überprüfen Sie die Anschlüsse des

Netzkabels. Überprüfen Sie Netzschalter und

Stromquelle.

Das Gerät wurde nicht als Standarddrucker ausgewählt.

Wählen Sie

Xerox WorkCentre PE16

in

Ihrer Windows-Version als Standarddrucker.

Überprüfen Sie das Gerät auf folgende Probleme:

• Die vordere oder die rückwärtige

Abdeckung ist nicht geschlossen.

• Papierstau.

• Kein Papier eingelegt.

• Die Tonerkartusche ist nicht installiert.

Tritt ein Drucker-Systemfehler auf, wenden

Sie sich über Ihren Fachhändler an den

Kundendienst.

Ziehen Sie das Druckerkabel ab und schließen Sie es wieder an.

Das Verbindungskabel zwischen Computer und

Drucker ist nicht richtig angeschlossen.

Das Verbindungskabel zwischen Computer und

Drucker ist schadhaft.

Die Porteinstellung ist falsch.

Das Gerät ist falsch konfiguriert.

Der Druckertreiber ist falsch installiert.

Das Gerät funktioniert nicht richtig.

Wenn möglich, schließen Sie das Kabel zur

Überprüfung an einen anderen Computer an und drucken Sie einen Druckauftrag. Sie können auch ein anderes Druckerkabel verwenden.

Prüfen Sie die Druckereinstellungen unter

Windows, um sicherzustellen, dass der

Druckauftrag an den richtigen Port gesendet wird (z. B. LPT1). Wenn der Computer mehr als einen Port hat, stellen Sie sicher, dass das

Gerät an den richtigen Port angeschlossen ist.

Prüfen Sie die Druckereigenschaften, um sicherzustellen, dass alle Druckeinstellungen richtig sind.

Entfernen Sie den Gerätetreiber und

installieren Sie ihn neu (siehe Seite 2.4).

Überprüfen Sie die Meldung auf dem Display des Bedienfelds, um festzustellen, ob das

Gerät einen Systemfehler anzeigt.

8

S

TÖRUNGSBESEITIGUNG

8

.

15

Problem Mögliche Ursache Lösungsvorschläge

Das Gerät wählt

Druckmaterial im falschen

Papiereinzug.

Die Auswahl des Einzugs

(Papierzufuhr) in den

Druckereigenschaften könnte falsch sein.

Bei vielen Anwendungen befindet sich die

Auswahl der Papierzufuhr auf der

Registerkarte

Papier

der Druckereigenschaften. Wählen Sie die richtige

Papierzufuhr aus (siehe Seite 5.8).

Der Druckauftrag wird extrem langsam gedruckt.

Der Druckauftrag ist sehr kompliziert.

Vereinfachen Sie das Seitenlayout oder

ändern Sie die Einstellungen für die

Druckqualität.

Die maximale Druckgeschwindigkeit des

Geräts beträgt 17 Seiten pro Minute für

Papier im Format US-Letter.

Die ausgedruckte

Seite ist halb leer.

Wenn Sie Windows 9x/Me verwenden, wurde das

Drucken im Hintergrund vielleicht falsch eingestellt.

Wählen Sie im Menü

Start

in der Task-Leiste die Option

Einstellungen

und

Drucker

.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das

Druckersymbol

Xerox WorkCentre PE16

, wählen Sie

Eigenschaften

, klicken Sie auf die Registerkarte

Details

und dann auf die

Schaltfläche

Spool-Einstellungen

. Wählen

Sie die gewünschten Spool-Einstellungen.

Die Einstellung der

Seitenausrichtung ist falsch.

Ändern Sie die Seitenausrichtung in Ihrer

Anwendung (siehe Seite 5.3).

Das Papierformat stimmt nicht mit der entsprechenden

Softwareeinstellung

überein.

Vergewissern Sie sich, dass das Papierformat in den Druckertreibereinstellungen mit dem

Papier im Papiereinzug übereinstimmt.

Das Gerät druckt, aber der Text ist falsch, unverständlich oder unvollständig.

Das Druckerkabel ist locker oder schadhaft.

Sie haben den falschen

Druckertreiber ausgewählt.

Ziehen Sie das Druckerkabel ab und schließen Sie es wieder an. Versuchen Sie, einen Druckauftrag zu drucken, den Sie bereits erfolgreich gedruckt haben. Wenn möglich, schließen Sie das Kabel und das

Gerät an einen anderen Computer an, und drucken Sie einen Druckauftrag, von dem Sie wissen, dass er funktioniert. Versuchen Sie es schließlich mit einem neuen Druckerkabel.

Überprüfen Sie das Druckerauswahlmenü der

Anwendung, um sicherzustellen, dass Ihr

Gerät ausgewählt ist.

Die Anwendungssoftware funktioniert nicht richtig.

Versuchen Sie, aus einer anderen Anwendung einen Druckauftrag zu drucken.

Das Betriebssystem funktioniert nicht richtig.

Beenden Sie Windows und starten Sie Ihren

Computer neu. Schalten Sie das Gerät aus und wieder an.

8

.

16 S

TÖRUNGSBESEITIGUNG

Problem Mögliche Ursache Lösungsvorschläge

Seiten werden gedruckt, sind aber vollkommen leer.

Die Tonerkartusche ist schadhaft oder leer.

Die Datei hat leere

Seiten.

Bestimmte Teile wie

Steuerung oder Platine können schadhaft sein.

Abbildungen werden bei Adobe

Illustrator fehlerhaft gedruckt.

Die Einstellungen in der

Anwendungssoftware sind falsch.

Verteilen Sie gegebenenfalls den Toner (siehe

Seite 7.6).

Ersetzen Sie bei Bedarf die Tonerkartusche.

Überprüfen Sie die Datei, um sicher zu sein, dass sie keine leeren Seiten enthält.

Wenden Sie sich über Ihren Fachhändler an den Kundendienst.

Wählen Sie zum Drucken des Dokuments unter den

Erweiterten Optionen

Grafikeigenschaften die Option

Image laden

.

der

Als Bit

Wenn Sie über den USB-

Anschluss drucken, treten wiederholt Fehler auf.

Wenn der USB-Modus auf

"Schnell" eingestellt wurde, kann es bei einigen Anwendern zu einer schlechten

Kommunikation über den

USB-Port kommen.

Wählen Sie “Langsam” für den USB-Modus.

Hierzu gehen Sie wie folgt vor:

1. Drücken Sie die Taste

Menü

des

Bedienfelds, bis “Geraete-Setup” in der oberen Displayzeile erscheint.

2. Drücken Sie die Abrolltaste (

oder

), bis in der unteren Zeile “USB-Modus” erscheint, und drücken Sie

Eingabe

.

3. Drücken Sie die Abrolltaste (

oder

), um “Langsam” zu wählen.

4. Drücken Sie

Eingabe

, um die Auswahl zu speichern.

5. Drücken Sie

Stop/Löschen

, um in den

Standby-Modus zurückzukehren.

S

TÖRUNGSBESEITIGUNG

8

.

17

8

Probleme mit der Druckqualität

Verunreinigungen im Innenraum des Geräts oder fehlerhaftes Einziehen von Papier können die Druckqualität beeinträchtigen. In der Tabelle unten finden Sie Hinweise zur Beseitigung dieses Problems.

Problem

Zu heller oder blasser Druck

Aa Bb Cc

Aa Bb Cc

Aa Bb Cc

Aa Bb Cc

Aa Bb Cc

Tonerflecken

Aa Bb Cc

Aa Bb Cc

Aa Bb Cc

Aa Bb Cc

Aa Bb Cc

Lösungsvorschläge

Wenn vertikale weiße Striche oder blasse Bereiche auf der Seite erscheinen:

• Der Tonervorrat geht zu Ende. Sie können die Lebensdauer

der Tonerkartusche kurzfristig verlängern (siehe “Toner in der

Kartusche verteilen” auf Seite 7.6). Falls dies die

Druckqualität nicht verbessert, setzen Sie eine neue

Tonerkartusche ein.

• Das Papier ist ungeeignet (ist zum Beispiel zu feucht oder zu

rau) (siehe “Papierspezifikationen” auf Seite A.6).

• Wenn die ganze Seite zu hell ist, wurde eine zu niedrige

Druckauflösung gewählt oder der Tonersparmodus ist aktiviert. Passen Sie die Druckauflösung an und schalten Sie

den Tonersparmodus aus (siehe Seite 5.20 bzw. Seite 1.19).

• Eine Kombination von blassen und verschmierten Bereichen weist darauf hin, dass die Tonerkartusche gereinigt werden

muss (siehe “Trommel reinigen” auf Seite 7.10).

• Das Papier ist ungeeignet (ist zum Beispiel zu feucht oder zu

rau) (siehe “Papierspezifikationen” auf Seite A.6).

• Die Übertragungswalze ist schmutzig. Reinigen Sie den

Innenraum des Geräts (siehe Seite 7.3).

• Der Papiertransportweg muss gereinigt werden (siehe

“Trommel reinigen” auf Seite 7.10).

Aussetzer

AaBbCc

AaBbCc

AaBbCc

AaBbCc

AaBbCc

Wenn die Seite runde Flecken enthält, auf denen wenig oder gar kein Toner haftet:

• Ein einzelnes Blatt Papier kann schadhaft sein. Wiederholen

Sie den Druckauftrag.

• Der Feuchtigkeitsgehalt des Papiers ist ungleichmäßig oder das Papier weist feuchte Flecken auf. Verwenden Sie eine

andere Papiermarke (siehe “Papierspezifikationen” auf

Seite A.6).

• Das verwendete Papier ist schadhaft. Bei der Papierherstellung können Fehler vorkommen, so dass manche

Bereiche keinen Toner annehmen. Verwenden Sie anderes

Papier.

• Die Tonerkartusche ist schadhaft. Einzelheiten finden Sie im

Abschnitt “Vertikale wiederholt auftretende Defekte” auf

der nächsten Seite.

• Falls das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich über

Ihren Fachhändler an den Kundendienst.

8

.

18 S

TÖRUNGSBESEITIGUNG

Problem

Vertikale Linien

AaBbCc

AaBbCc

AaBbCc

AaBbCc

AaBbCc

Grauer

Hintergrund

AaBbCc

AaBbCc

AaBbCc

AaBbCc

AaBbCc

Tonerschmierer

Lösungsvorschläge

Wenn schwarze vertikale Streifen auf der Seite erscheinen:

• Wahrscheinlich ist die Trommel in der Tonerkartusche verkratzt. Setzen Sie eine neue Tonerkartusche ein (siehe

“Tonerkartusche installieren” auf Seite 1.9).

Wenn im Hintergrund Schatten auftreten, versuchen Sie folgende Schritte:

• Verwenden Sie leichteres Papier (siehe

“Papierspezifikationen” auf Seite A.6).

• Überprüfen Sie die Umgebung des Geräts. Sehr geringe oder sehr hohe (mehr als 80 %) Luftfeuchtigkeit kann zu grauem

Hintergrund führen.

• Nehmen Sie die alte Kartusche aus dem Gerät und setzen Sie

eine neue ein (siehe “Tonerkartusche installieren” auf

Seite 1.9).

• Reinigen Sie den Innenraum des Geräts (siehe Seite 7.3).

• Überprüfen Sie Papiertyp und -qualität (siehe

“Papierspezifikationen” auf Seite A.6).

• Nehmen Sie die Kartusche aus dem Gerät und setzen Sie eine

neue ein (siehe “Tonerkartusche installieren” auf Seite 1.9).

Vertikale wiederholt auftretende

Defekte

AaBbCc

AaBbCc

AaBbCc

AaBbCc

AaBbCc

Wenn wiederholt Flecken auf der bedruckten Seite in gleichmäßigen Abständen erscheinen:

• Die Tonerkartusche ist schadhaft. Wenn ein Fleck wiederholt erscheint, drucken Sie mehrmals ein Reinigungsblatt, um die

Kartusche zu reinigen (siehe “Trommel reinigen” auf

Seite 7.10). Wenn das Problem nach dem Drucken der

Reinigungsseiten nicht beseitigt ist, setzen Sie eine neue

Tonerkartusche ein (siehe “Tonerkartusche installieren” auf

Seite 1.9).

• Teile im Innern des Geräts sind mit Toner verunreinigt. Wenn die Defekte auf der Rückseite der Seite auftreten, ist es wahrscheinlich, dass sich das Problem nach einigen weiteren

Seiten von selbst erledigt.

• Die Fixiereinheit ist schadhaft. Wenden Sie sich über Ihren

Fachhändler an den Kundendienst.

8

S

TÖRUNGSBESEITIGUNG

8

.

19

Problem

Tonerflecken im

Hintergrund

A

Deformierte

Zeichen

Lösungsvorschläge

Tonerflecken im Hintergrund sind auf Toner zurückzuführen, der auf der gedruckten Seite verstreut ist.

• Das Papier ist zu feucht. Versuchen Sie es mit einem anderen

Papierstapel. Öffnen Sie Papierpakete erst dann, wenn Sie sie benutzen, damit das Papier nicht zuviel Feuchtigkeit aufnimmt.

• Wenn die Tonerflecken beim Drucken auf Umschläge auftreten, ändern Sie das Layout, um zu vermeiden, dass

über Flächen gedruckt wird, auf deren Rückseite Nähte

überlappen. Das Problem kann auftreten, wenn auf Nähten gedruckt wird.

• Wenn die Tonerflecken auf der gesamten Oberfläche einer bedruckten Seite auftreten, ändern Sie die Druckerauflösung in der Anwendungssoftware oder in den Druckereigenschaften.

• Wenn Zeichen deformiert oder flach abgedruckt werden, kann das Papier zu glatt sein. Verwenden Sie anderes Papier (siehe

“Papierspezifikationen” auf Seite A.6).

• Wenn Zeichen deformiert und wellig abgedruckt werden, ist eventuell die Scannereinheit defekt. Wenn Sie Hilfe benötigen, wenden Sie sich über Ihren Fachhändler an einen

Kundendiensttechniker.

Verzerrte Seiten

AaBbCc

AaBbCc

AaBbCc

AaBbCc

AaBbCc

• Vergewissern Sie sich, dass das Papier richtig eingelegt wurde.

• Überprüfen Sie Papiertyp und -qualität (siehe

“Papierspezifikationen” auf Seite A.6).

• Achten Sie darauf, dass Papier oder anderes Druckmaterial richtig eingelegt wurde und dass die Papierführung weder zu fest noch zu locker am Papierstapel anliegt.

Gewellte Seiten

• Vergewissern Sie sich, dass das Papier richtig eingelegt wurde.

• Überprüfen Sie Papiertyp und –qualität. Hohe Temperatur und

Feuchtigkeit können dazu führen, dass sich das Papier wellt

(siehe “Papierspezifikationen” auf Seite A.6).

• Drehen Sie den Stapel im Papiereinzug um. Wenden Sie das

Papier in der Kassette ebenfalls um 180°.

8

.

20 S

TÖRUNGSBESEITIGUNG

Problem Lösungsvorschläge

Falten und Knicke

• Vergewissern Sie sich, dass das Papier richtig eingelegt wurde.

• Überprüfen Sie Papiertyp und –qualität (siehe

“Papierspezifikationen” auf Seite A.6).

• Drehen Sie den Stapel im Papiereinzug um. Wenden Sie das

Papier in der Kassette ebenfalls um 180°.

Rückseite des

Ausdrucks ist verschmutzt

Prüfen Sie, ob Toner ausläuft. Reinigen Sie den Innenraum des

Geräts (siehe Seite 7.3).

Schwarze Seiten

A

• Die Tonerkartusche ist nicht richtig installiert. Nehmen Sie die

Kartusche heraus und setzen Sie sie wieder ein.

• Die Tonerkartusche ist beschädigt und muss ersetzt werden.

Setzen Sie eine neue Tonerkartusche ein (siehe

“Tonerkartusche installieren” auf Seite 1.9).

• Das Gerät ist reparaturbedürftig. Wenden Sie sich über Ihren

Fachhändler an den Kundendienst.

Ausgelaufener

Toner

• Reinigen Sie den Innenraum des Geräts (siehe Seite 7.3).

• Überprüfen Sie Papiertyp und –qualität (siehe

“Papierspezifikationen” auf Seite A.6).

• Setzen Sie eine neue Tonerkartusche ein (siehe

“Tonerkartusche installieren” auf Seite 1.9).

• Falls das Problem weiterhin besteht, ist das Gerät reparaturbedürftig. Wenden Sie sich über Ihren Fachhändler an den Kundendienst.

Unvollständige

Zeichen

A

Unvollständige Zeichen, das heißt, weiße Bereiche innerhalb von Zeichen, die schwarz sein sollten:

• Falls dieses Problem beim Drucken von Folien auftritt, probieren Sie andere Folien aus. Wegen der Beschaffenheit von Folien sind Leerstellen manchmal nicht zu vermeiden.

• Sie drucken auf die falsche Seite des Papiers. Nehmen Sie das Papier aus dem Einzug und drehen Sie es um.

• Das Papier entspricht nicht den Vorgaben (siehe

“Papierspezifikationen” auf Seite A.6).

S

TÖRUNGSBESEITIGUNG

8

.

21

8

Problem

Horizontale

Streifen

AaBbCc

AaBbCc

AaBbCc

AaBbCc

AaBbCc

Wellen

Lösungsvorschläge

Falls horizontale schwarze Streifen oder Schmierer erscheinen:

• Die Tonerkartusche ist nicht richtig installiert. Nehmen Sie die

Kartusche heraus und setzen Sie sie wieder ein.

• Die Tonerkartusche ist schadhaft. Setzen Sie eine neue

Tonerkartusche ein (siehe “Tonerkartusche installieren” auf

Seite 1.9).

• Falls das Problem weiterhin besteht, ist das Gerät reparaturbedürftig. Wenden Sie sich über Ihren Fachhändler an den Kundendienst.

Wenn zu bedruckende Formulare wellig sind oder nicht in den Drucker eingezogen werden:

• Drehen Sie den Stapel in der Kassette um. Wenden Sie das Papier in der Kassette auch um 180°.

Faxprobleme

Problem

Ihr Gerät funktioniert nicht, das Display ist leer und auch die Tasten funktionieren nicht.

Kein Wählton.

Gespeicherte

Telefonnummern werden nicht richtig gewählt.

Die Vorlage wird nicht in das Gerät eingezogen.

Lösungsvorschläge

• Ziehen Sie den Netzstecker des Geräts heraus und schließen Sie ihn dann wieder an.

• Vergewissern Sie sich, dass die Steckdose mit Strom versorgt wird.

• Vergewissern Sie sich, dass die Faxleitung richtig angeschlossen ist.

• Prüfen Sie die Telefonanschlussdose in der Wand, indem

Sie ein anderes Telefon anschließen.

Prüfen Sie, ob die Nummern richtig eingegeben wurden.

Drucken Sie eine Rufnummernliste aus (siehe Bedienungsanleitung des Faxgeräts).

• Stellen Sie sicher, dass die Vorlage nicht zerknittert oder gefaltet ist und Sie sie richtig einlegen. Prüfen Sie das

Format und die Dicke der Vorlage, sie darf weder zu dick noch zu dünn sein.

• Die Abdeckung des automatischen Vorlageneinzugs (AVE) muss richtig geschlossen sein.

8

.

22 S

TÖRUNGSBESEITIGUNG

Problem

Faxnachrichten werden nicht automatisch empfangen.

Das Gerät sendet nicht.

Vorlagen werden nicht im

Gerät gespeichert.

Der untere Teil einer bzw. mehrerer Seiten bleibt weiß, am oberen

Seitenrand wird jeweils nur ein kleiner Teil der

Daten gedruckt.

Lösungsvorschläge

• Der Fax-Modus muss ausgewählt sein.

• Papier muss eingelegt sein.

• Überprüfen Sie, ob im Display “Speicher voll” angezeigt wird.

• Im automatischen Vorlageneinzug oder auf dem

Vorlagenglas muss sich eine Vorlage befinden.

• Im Display muss “SE” angezeigt werden.

• Vergewissern Sie sich, dass das Gerät, an das Sie eine

Faxnachricht senden möchten, Ihr Fax empfangen kann.

Das empfangene Fax weist weiße Stellen auf, oder es ist von schlechter Qualität.

• Das Sendegerät funktioniert eventuell nicht fehlerfrei.

• Störungen in der Telefonleitung können ebenfalls

Übertragungsfehler verursachen.

• Prüfen Sie Ihr eigenes Gerät, indem Sie etwas kopieren.

• Die Tonerkartusche ist leer. Wechseln Sie die Kartusche

aus (siehe Seite 7.7).

Im Sendegerät ist es kurzzeitig zu einem Vorlagenstau gekommen.

Auf einer eingehenden

Faxnachricht erscheinen

Wörter in die Länge gezogen.

Auf Ihren gesendeten

Vorlagen erscheinen

Streifen.

Prüfen Sie Ihr Vorlagenglas auf Flecken hin und reinigen

Sie es (siehe Seite 7.5).

Ihr Gerät wählt zwar die angeforderte Nummer, stellt jedoch keine

Verbindung zur

Gegenstation her.

Die Gegenstelle ist eventuell ausgeschaltet, enthält kein

Papier mehr oder ist nicht empfangsbereit für eingehende

Anrufe. Am besten wenden Sie sich direkt an den Benutzer der Gegenstelle und bitten ihn, das Problem zu beheben.

Es steht eventuell nicht genügend Speicher zur Verfügung, um die neue Vorlage aufzunehmen. Wenn im Display die

Meldung “Speicher voll” erscheint, löschen Sie nicht mehr benötigte Vorlagen. Versuchen Sie es dann erneut.

Sie haben bei der Einstellung der Benutzeroptionen vielleicht das falsche Papierformat gewählt (siehe

Seite 1.18 für die Papierkassette und Seite 3.10 für das

Zusatzfach).

8

S

TÖRUNGSBESEITIGUNG

8

.

23

Kopierprobleme

Kopien sind zu hell oder zu dunkel.

Schmierflecken, Linien,

Tonerflecken oder Punkte auf der Kopie.

Das Druckbild ist schräg verformt.

Problem

Weiße Kopien.

Lösungsvorschläge

• Wenn das Original hell ist, drücken Sie die Taste

Kontrast

, um den Hintergrund der Kopien zu verdunkeln.

• Wenn sich derartige Verschmutzungen bereits auf dem Original befinden, drücken Sie die Taste

Kontrast

, um den Hintergrund Ihrer Kopien zu erhellen.

• Wenn sich keine derartigen Verschmutzungen auf dem

Original befinden, reinigen Sie das Vorlagenglas sowie die Unterseite der Vorlagenabdeckung (siehe

Seite 7.5).

• Vergewissern Sie sich, dass das Original richtig auf dem Vorlagenglas liegt.

• Prüfen Sie, ob das Kopierpapier richtig geladen wurde.

Stellen Sie sicher, dass das Original mit der bedruckten

Seite nach unten auf dem Vorlagenglas oder mit der bedruckten Seite nach oben im automatischen

Vorlageneinzug liegt.

Das Druckbild löst sich einfach von der Kopie ab.

• Ersetzen Sie das Papier im Behälter durch Papier aus einer neuen Packung.

• In Bereichen mit hoher Luftfeuchtigkeit darf das

Papier nicht über lange Zeit im Gerät bleiben.

Wiederholte Papierstaus beim

Kopieren.

• Fächern Sie den Papierstapel auf und legen Sie ihn wieder in die Kassette ein. Ersetzen Sie das Papier im

Gerät durch neues Papier. Überprüfen Sie die

Papierführungen und passen Sie sie bei Bedarf an.

• Vergewissern Sie sich, dass das Papier das richtige

Gewicht hat. Wir empfehlen Postpapier mit einem

Gewicht von 75 g/m

2

.

• Prüfen Sie, ob nach einem Papierstau Kopierpapier oder Kopierpapierteile im Gerät geblieben sind.

8

.

24 S

TÖRUNGSBESEITIGUNG

Problem

Die Tonerkartusche ergibt weniger Kopien als erwartet.

Lösungsvorschläge

• Die Originale enthalten Bilder, Schmutzpartikel oder

Fettdruck. Die Originale sind beispielsweise

Formulare, Informationsschreiben, Bücher usw, die mehr Toner benötigen.

• Das Gerät wird häufig ein- und ausgeschaltet.

• Die Vorlagenabdeckung wurde beim Kopieren nicht geschlossen.

Scanprobleme

Problem

Die Scannereinheit funktioniert nicht.

Das Gerät scannt sehr langsam.

Lösungsvorschläge

• Sie müssen die Vorlage mit der bedruckten Seite nach unten auf das Vorlagenglas oder mit der bedruckten Seite nach oben in den AVE legen.

• Es steht eventuell nicht genügend Speicher zur

Verfügung, um die neue Vorlage aufzunehmen.

Versuchen Sie die Vorlage in den Speicher zu scannen. Reduzieren Sie die Scanauflösung.

• Prüfen Sie, ob das USB- oder das Parallelkabel richtig angeschlossen ist.

• Prüfen Sie, ob das USB- oder Parallelkabel beschädigt ist, indem Sie den Vorgang mit einem Kabel testen, von dem Sie wissen, dass es in Ordnung ist. Tauschen

Sie bei Bedarf das Kabel aus.

• Wenn Sie ein Parallelkabel verwenden, verwenden Sie nur IEEE-1284-kompatible Kabel.

• Prüfen Sie, ob die Scaneinheit richtig konfiguriert ist.

Prüfen Sie die Scan-Einstellungen in der Anwendung, die Sie verwenden möchten, um sicherzustellen, dass der Scan-Auftrag an den richtigen Anschluss, zum

Beispiel LPT1, geschickt wird.

• Prüfen Sie, ob das Gerät gerade eingehende Daten ausdruckt. Scannen Sie die Vorlage, wenn der

Druckauftrag abgeschlossen ist.

• Grafiken werden langsamer gescannt als Text.

• Im Scanmodus wird die Übertragungsgeschwindigkeit heruntergesetzt, da zur Analyse und Reproduktion des gescannten Bildes sehr viel Speicher benötigt wird. Stellen Sie im BIOS Ihres Computers den ECP-

Modus ein, um die Geschwindigkeit zu erhöhen.

Einzelheiten zu Einstellungen im BIOS finden Sie in der Bedienungsanleitung zu Ihrem Computer.

8

S

TÖRUNGSBESEITIGUNG

8

.

25

Problem

Am Computerbildschirm erscheint folgende Meldung:

• “Das Gerät kann nicht auf den gewünschten Hardware-

Modus gesetzt werden.”

• “Der Anschluss wird von einem anderen Programm verwendet.”

• “Anschluss deaktiviert.”

• “Scanner empfängt oder druckt Daten. Nach

Abschluss des aktuellen

Auftrags erneut versuchen.”

• “Ungültige Kennnummer.”

• “Scanvorgang fehlgeschlagen.”

Lösungsvorschläge

• Es wird gerade ein Kopier- oder Druckauftrag ausgeführt. Scannen Sie, wenn der aktuelle Auftrag abgeschlossen ist.

• Der ausgewählte Anschluss ist derzeit belegt.

Computer erneut starten und noch mal versuchen.

• Das Druckerkabel ist möglicherweise nicht richtig angeschlossen oder der Stromanschluss ist unterbrochen. Es muss ein Parallelkabel verwendet werden, das bidirektionale IEEE-1284-

Kommunikation unterstützt.

• Der Scannertreiber ist nicht installiert oder die

Betriebsumgebung ist nicht richtig eingerichtet.

• Sicherstellen, dass der Anschluss richtig angeschlossen ist und Netzanschluss besteht.

Computer neu starten.

• Überprüfen, ob das USB-Kabel richtig angeschlossen ist oder ob der Netzanschluss unterbrochen ist.

• Verwenden Sie das parallele Kabel und das USB-

Kabel nicht gleichzeitig.

8

.

26 S

TÖRUNGSBESEITIGUNG

A S

PEZIFIKATIONEN

Folgende Themen werden behandelt:

• Allgemeine technische Daten

• Technische Daten der Scan- und Kopierfunktion

• Technische Daten der Druckfunktion

• Technische Daten der Faxfunktion

• Papierspezifikationen

Allgemeine technische Daten

Element

Vorlageneinzug für max.

30 Seiten

AVE-Vorlagenformat

Papierkapazität

Papierausgabekapazität

Papiertyp

Verbrauchsmaterial

Versorgungsspannung

Stromverbrauch

Geräuschentwicklung

Aufwärmzeit

Umgebungsbedingungen

Display

Lebensdauer der

Tonerkartusche

Abmessungen

(B x T x H)

Beschreibung

Bis zu 30 Seiten (75 g/m

2

)

Breite: 142 bis 216 mm

Länge: 148 bis 356 mm

Papierkassette: 250 Seiten (Gewicht: 75 g/m

2

)

Zusatzfach: 1 Seite (Gewicht: 75 g/m

2

)

Ausgabefach auf der Vorderseite: 150 Seiten (bedruckte

Seite nach unten)

Ausgabefach auf der Rückseite: 1 Seite (bedruckte Seite nach oben)

Papierkassette: Normalpapier (60 ~ 90 g/m

2

)

Zusatzfach: Normalpapier, Klarsichtfolien, Etiketten,

Karten, Postkarten, Umschläge (60 ~ 120 g/m

2

)

Einteilige Tonerkartusche

100 ~ 127 VAC, 50/60 Hz, 4.5 A

220 ~ 240 VAC, 50/60 Hz, 2,5 A

Sleep-Modus: 19 W

Standby-Modus: 85 W(100 ~ 127 VAC)/95 W(220 ~ 240 VAC)

Durchschnittlich: 350 W

Aufwärmphase: 50 dB

Standby-Modus: 35 dB

Drucken: 55 dB

42 Sekunden

Temperatur: 50 o

C bis 32 o

C

Feuchtigkeit: 20 % bis 80 % relative Luftfeuchte

16 Zeichen x 2 Zeilen

3.500 Seiten (Starterkartusche 1.000 Seiten) bei ca.

5 % Druckfläche

474 x 436 x 417 mm

A

.

2 S

PEZIFIKATIONEN

Element

Gewicht

Verpackungsgewicht

Beschreibung

Netto: 13 kg (einschließlich Verbrauchsmaterial)

Brutto: 17 kg (einschließlich Verbrauchsmaterial,

Zubehör und Verpackung)

Papier: 2,7 kg

Plastik: 0,7 kg

Technische Daten der Scan- und Kopierfunktion

Element

Kompatibilität

Scan-Verfahren

Auflösung

Effektive Scan-Länge

Effektive Scan-Breite

Farbtiefe

Farbtiefe Mono

Scangeschwindigkeit

(Text-Modus)

Kopiergeschwindigkeit

Papierformat

Kopierauflösung

Zoomfaktor

Mehrfachkopien

Graustufen

Beschreibung

TWAIN-Standard

AVE und Flachbett-CCD- (charge coupled device) Modul

Optisch: 600 dpi (Mono und Farbe)

Erweitert: 4,800 dpi (USB)

Vorlagenglas: 293 mm

AVE : 356 mm

208 mm

Intern: 24 Bit

Extern: 24 Bit

1 Bit für Textmodus

8 Bit für Graumodus

Vorlagenglas: 23 Sekunden

AVE : 25 Sekunden

17 Kopien pro Minute (Letter)

16 Kopien pro Minute (A4)

Letter, DIN A4, Legal

Vorlagenglas: 600 x 300 (Text, Text/Bild) / 600 x 600

(Foto)

AVE : 600 x 300 (Text, Text/Bild, Foto)

Vorlagenglas: 25 ~ 400 %

AVE : 25 ~ 100 %

99 Seiten

256 Stufen

A

S

PEZIFIKATIONEN

A

.

3

Technische Daten der Druckfunktion

Element

Druckverfahren

Druckgeschwindigkeit

Papierformat

Druckauflösung

Emulation

PC-Schnittstelle

Kompatibilität

Zeit bis zum ersten Drucken

Beschreibung

Laser

17 Kopien pro Minute (Letter)

16 Kopien pro Minute (A4)

Papierkassette: US-Letter, A4, US-Legal, US-Folio,

A5, A6

Zusatzfach: US-Letter, US-Legal, A4, US-Folio,

US-Executive, A5, A6, A6 Karten, Postkarten 4x6,

HagaKi, Umschläge 7-3/4, Umschläge 9,

Umschläge 10, Umschläge DL, Umschläge C5,

Umschläge C6, Umschläge B5

* Min.: 76 X 127 mm

Max.: 216 x 356 mm

600 x 600 dpi

SPL (GDI)

IEEE 1284(nur ECP), USB 1.1

Windows 95/98/2000/NT 4.0/Me/XP

Macintosh 8.6 oder höher

Standby-Modus: 12 Sekunden

Stromsparmodus: 54 Sekunden

Technische Daten der Faxfunktion

Element

Kompatibilität

Mögliche Leitungen

Datencode

Beschreibung

ITU-T Gruppe 3, ECM

Öffentliches Telefonnetz (PSTN) oder nach

Nebenstellenanlage (PABX)

MH/MR/MMR (ECM-Modus) und JPEG für

Faxübertragung in Farbe

A

.

4 S

PEZIFIKATIONEN

Element

Modemgeschwindigkeit

Übertragungsgeschwindigkeit

Scangeschwindigkeit

Maximale Vorlagenlänge

Papierformat

Auflösung

Benutzerspeicher

Halbton

Automatische Wahl

Beschreibung

33600/31200/28800/26400/24000/21600/19200/

16800/14400/12000/9600/7200/4800/2400 bps mit

Sicherungssystem

Ca. 3 s/Seite

* Die Übertragungsdauer gilt für die Übertragung von

Textdaten aus dem Speicher mit ECM-Kompression gemäß ITU-T-Tabelle Nr.1.

Vorlagenglas: ca. 6 s/Format A4 (bei Standardfax-

Auflösungsmodus)

Automatischer Vorlageneinzug: Ca. 8 s/Format A4 (bei

Standardfax-Auflösungsmodus)

Vorlagenglas: 297 mm

Automatischer Vorlageneinzug: 1,5 m

Letter, DIN A4, Legal

Standardeinstellung: 203 x 98 dpi

Fein: 203 x 196 dpi

Extrafein: 300 x 300 dpi / 203 x 392 dpi

Foto: 203 x 196 dpi

Farbe: 200 x 200 dpi

4 MB (320 Seiten)

256 Stufen

Kurzwahl (Registrierung von 100 Nummern)

S

PEZIFIKATIONEN

A

.

5

A

Papierspezifikationen

Überblick

Das Gerät eignet sich für zahlreiche Arten von Druckmaterial (darunter 100 %-iges

Umweltpapier mit Fasergehalt), Umschläge, Etiketten, Folien und Sondergrößen.

Merkmale wie Gewicht, Beschaffenheit, Faserverlauf und Feuchtigkeitsgehalt sind wichtige Faktoren für die Leistungsfähigkeit des Geräts und für die Ausgabequalität.

Wenn das verwendete Papier nicht den in dieser Bedienungsanleitung genannten

Spezifikationen entspricht, können folgende Probleme auftreten:

• Schlechte Druckqualität

• Mehr Papierstaus

• Vorzeitiger Verschleiß des Geräts

H

INWEISE

:

• Manche Papierarten entsprechen zwar den Papierspezifikationen dieser Anleitung, führen aber dennoch nicht zu befriedigenden Ergebnissen. Dies kann auf unsachgemäße Verwendung, falsche Temperatur- und Feuchtigkeitswerte oder andere, von Xerox nicht beeinflussbarer Variablen zurückzuführen sein.

• Vergewissern Sie sich vor dem Kauf großer Papiermengen, dass das Papier den hier angegebenen Spezifikationen entspricht.

A

CHTUNG

:

Wenn Sie Papier verwenden, das diesen Spezifikationen nicht entspricht, kann dies zu Druckerproblemen führen, die eine Reparatur erforderlich machen.

Diese Reparaturen werden nicht als Garantieleistung durchgeführt.

Unterstützte Papierformate

Papier

US-Letter

A4

US-Executive

US-Legal

US-Folio

Abmessungen

1

216 x 279 mm

210 x 297 mm

191 x 267 mm

216 x 356 mm

216 x 330 mm

Gewicht

Kapazität

2

• 60 bis 105 g/m

2 für Papierkassette

• 60 bis 120 g/m

2 für Zusatzfach

• 250 Blätter mit

75 g/m

2

für

Kassette

• 1 Blatt für

Zusatzfach

A

.

6 S

PEZIFIKATIONEN

Papier

Abmessungen

1

Gewicht

Kapazität

2

Mindestgröße

(benutzerdefiniert)

Maximalgröße

(US-Legal)

Folien

Etiketten

Karten

Umschläge

76 x 127 mm

216 x 356 mm

60 bis 120 g/m

2

138 bis 146 g/m

2

Die gleiche Mindest- und Maximalgröße wie oben.

120 bis 150 g/m

2

90 bis 163 g/m

2

75 bis 90 g/m

2

• 1 Blatt Papier für

Zusatzfach

1. Das Gerät unterstützt eine große Spanne von Formaten (siehe “Format, Zufuhr und Kapazität” auf

Seite 3.2).

2. Die Kapazität kann je nach Gewicht und Dicke des Druckmaterials und den Umgebungsbedingungen variieren.

H

INWEIS

:

Es kann zu Papierstaus kommen, wenn Sie Druckmaterial mit einer

Länge unter 127 mm verwenden. Achten Sie für optimale Druckergebnisse darauf,

dass das Papier richtig gelagert und behandelt wird (siehe “Umgebungsbedingungen für Gerät und Papierlagerung” auf Seite A.9).

Hinweise zur Papierverwendung

Die besten Druckergebnisse erzielen Sie mit herkömmlichem 75 g/m

2

-Papier. Achten

Sie darauf, dass das Papier von guter Qualität ist und keine Schnitte, Knicke, Flecken, lose Teilchen, Staub, Falten, Löcher und gerollte oder gebogene Ränder aufweist.

Wenn Sie nicht sicher sind, welche Art von Papier Sie einlegen (zum Beispiel

Standard- oder Umweltpapier), überprüfen Sie das Etikett auf der Verpackung des

Papiers.

Folgende Probleme können zu schlechter Druckqualität, Papierstaus oder sogar zu

Schäden am Gerät führen.

Problem Probleme mit Papier Lösung

Schlechte Druckqualität oder

Tonerhaftung; Probleme beim Papiereinzug

Zu feucht, zu rau, zu glatt oder mit Prägung; fehlerhafter Papierstapel

Probieren Sie anderes

Papier aus

Aussetzer, Papierstaus, gewellte Oberfläche

Grauer Hintergrund/

Druckerverschleiß

Schlecht gelagert

Zu schwer

Lagern Sie das Papier flach in der Feuchtigkeit abweisenden

Originalverpackung.

Verwenden Sie leichteres

Papier, verwenden Sie das

Ausgabefach auf der

Rückseite.

A

S

PEZIFIKATIONEN

A

.

7

Problem Probleme mit Papier Lösung

Papier wellt sich beim Einzug

Zu feucht, falsche

Faserverlaufsrichtung oder zu kurze Fasern

• Verwenden Sie das

Ausgabefach auf der

Rückseite.

• Verwenden Sie langfaseriges Papier.

Papierstaus, Schäden am

Gerät

Probleme beim Papiereinzug

Ausstanzungen oder

Perforierungen

Unregelmäßige Ränder

Verwenden Sie kein Papier mit Ausstanzungen oder

Perforierungen.

Verwenden Sie Papier guter

Qualität.

H

INWEISE

:

• Verwenden Sie kein (Brief-)Papier, das mit Druckfarbe bedruckt wurde, die bei niedrigen Temperaturen schmilzt (wie bei manchen Wärmedruckverfahren).

• Verwenden Sie kein mit Relief- oder Prägedruck versehenes Papier.

• Das Gerät verwendet Hitze und Druck, um den Toner auf dem Papier zu fixieren.

Vergewissern Sie sich, dass farbiges oder vorbedrucktes Papier mit Farben hergestellt wurde, die der Fixiertemperatur des Druckers (205 °C für 0,1 Sekunde) standhalten.

Papierspezifikationen

Kategorie

Säuregehalt

Dicke

Wellung

Randschnitt

Fixiervorgang

Faserverlauf

Feuchtigkeitsgehalt

Glätte

Spezifikationen

Bis 5,5 pH

0,094 – 0,18 mm

Flach innerhalb 5 mm

Schnitt mit scharfen Messern ohne sichtbares Fransen

Darf bei Erhitzung auf 200 °C (für 0,1 Sekunde) nicht sengen, schmelzen, sich verziehen oder gefährliche

Stoffe abgeben.

Langfaserig

4 % - 6 % nach Gewicht

100 ~ 400 Sheffield

A

.

8 S

PEZIFIKATIONEN

Papierausgabekapazität

Ausgabe

Fach für Ausgabe mit bedruckter Seite nach unten

Fach für Ausgabe mit bedruckter Seite nach oben

Kapazität

150 Blätter mit 75 g/m

2

Papier

1 Blatt mit 75 g/m

2

Papier

Umgebungsbedingungen für Gerät und Papierlagerung

Die Umgebungsbedingungen bei der Papierlagerung haben direkte Auswirkungen auf den Papiereinzug des Druckers.

Im Idealfall sollten sich Gerät und Papierlager in einer Umgebung mit

Raumtemperatur befinden, die weder zu trocken noch zu feucht ist. Beachten Sie, dass Papier hygroskopisch ist und Feuchtigkeit schnell aufnimmt und abgibt.

Hitze in Verbindung mit Feuchtigkeit verschlechtert die Papierqualität. Hitze verursacht das Verdampfen der im Papier enthaltenen Feuchtigkeit, während Kälte zur Kondensation der Feuchtigkeit auf dem Papier führt. Heizungs- und Klimaanlagen entziehen einem Raum einen großen Teil der Feuchtigkeit. Wenn eine Papierpackung geöffnet und verwendet wird, geht Feuchtigkeit verloren, was zu Streifen und

Schmierern führen kann. Feuchte Witterung oder Wasserkühler können die

Feuchtigkeit in einem Raum erhöhen. Wenn eine Papierpackung geöffnet und verwendet wird, absorbiert das Papier überschüssige Feuchtigkeit, was zu blassem

Druck und Aussetzern führen kann. Papier kann sich durch die Abgabe oder

Aufnahme von Feuchtigkeit auch verziehen. Dies kann Papierstaus zur Folge haben.

Achten Sie darauf, nicht mehr Papier zu kaufen, als Sie innerhalb von etwa 3 Monaten verbrauchen. Über lange Zeit gelagertes Papier kann extremen Temperatur- und

Feuchtigkeitsschwankungen ausgesetzt sein und dadurch geschädigt werden. Um

Schäden an großen Papiervorräten zu vermeiden, ist gute Planung wichtig.

Bleibt das Papier in der dicht verschlossenen Originalverpackung, kann es für mehrere Monate gelagert werden, bevor Sie es verwenden. Geöffnete

Papierpackungen sind Papier schädigenden Umgebungsbedingungen ausgesetzt, insbesondere, wenn das Papier nicht fest in die Feuchtigkeit abweisende Verpackung eingewickelt ist.

Achten Sie auf die Umgebungsbedingungen im Papierlager, um optimale

Druckergebnisse zu gewährleisten. Die erforderlichen Werte liegen bei einer

Raumtemperatur von 20 ° bis 24 °C mit einer relativen Luftfeuchtigkeit von 45 % bis 55 %. Folgende Richtlinien können Ihnen bei der Bewertung der richtigen

Umgebungsbedingungen des Papierlagers helfen:

• Lagern Sie Papier bei Raumtemperatur.

• Die Luft sollte weder zu trocken noch zu feucht sein.

• Die beste Möglichkeit, eine geöffnete Papierpackung aufzubewahren, besteht darin, das Papier fest in die Feuchtigkeit abweisende Originalverpackung einzuwickeln. Wenn die Geräteumgebung extremen Bedingungen unterliegt, packen Sie nur die Menge Papier aus, die für den Tagesbetrieb benötigt wird, um unerwünschte Veränderungen aufgrund Feuchtigkeit zu vermeiden.

S

PEZIFIKATIONEN

A

.

9

A

A

.

10 S

PEZIFIKATIONEN

H

INWEISE

:

I

NHALT

Numerics

2/4-Seiten/Blatt, Sonderfunktion 4.12

A

Abbrechen

Drucken 5.5

kopieren 4.3

An Papierformat anpassen

drucken 5.11

Kopie 4.9

Anschluss

Netz 1.16

parallel 1.15

Telefonleitung 1.14

USB 1.15

Ausgabefach auf der Rückseite, verwenden 3.5

Ausgabefach, wählen 3.4

Ausgabereihenfolge, einstellen 5.4

Ausrichtung, Drucken 5.3

AVE (autom. Vorlageneinzug), einlegen

4.4

B

Bedienfeld 1.7

Beidseitig kopieren, Sonderfunktion

4.11

C

CCD-Stromsparmodus, verwenden

1.20

D

Displaysprache, ändern

Bedienfeld 1.17

Druckauflösung 5.20

Drucken

an ausgewähltes Papierformat anpassen 5.11

mehrere Seiten auf ein Blatt 5.8

Poster 5.12

Überlagerungen verwenden 5.16

unter Windows 5.2

verkleinertes/vergrößertes

Dokument 5.10

Wasserzeichen 5.13

F

Favoriteneinstellung, verwenden 5.6

Fehlermeldungen 8.11

G

Grafikeigenschaften, einstellen 5.20

H

Hilfe, verwenden 5.6

I

Installieren

Tonerkartusche 1.9

K

Klonen, Sonderfunktion 4.9

Kontrast, Kopie 4.6

Kopie

Anzahl 4.8

spezielle Funktionen 4.8

Standardeinstellungen ändern 4.13

Zeitlimit einstellen 4.14

Kopien automatisch anpassen,

Sonderfunktion 4.9

Kopieren

Kontrast 4.6

per Vorlagenglas 4.2

über AVE 4.4

kopieren

Bild 4.6

M

Mehrere Seiten pro Blatt

drucken 5.8

Kopie 4.12

N

Netzwerkdrucker, einrichten 5.22

P

paper type 3.2

Papier einlegen

in Papierkassette 1.11

in Zusatzfach 3.8

Papier, Richtlinien 3.3

Papiereigenschaften, einstellen 5.7

Papierformat, einstellen

Drucken 5.7

Papierkassette 1.18

Zusatzfach 3.10

Papierladekapazität 3.2

Papierstandsanzeige 3.7

Papierstau, beseitigen 8.4

Papiertyp, einstellen

drucken 5.8

Papierkassette 1.18

Zusatzfach 3.10

Papierzufuhr, einstellen 5.8

Parallel, Anschluss 1.15

Poster

drucken 5.12

Kopie 4.12

Problem, lösen

drucken 8.15

Druckqualität 8.18

Fax 8.22

Fehlermeldungen 8.11

kopieren 8.24

Papiereinzug 8.14

Scannen 8.25

S

Sortieren, Sonderfunktion 4.10

Speicher, löschen 7.2

Spezifikationen

allgemeine A.2

Drucker A.4

Faxfunktion A.4

Papier A.6

Scannen und Kopieren A.3

Stau, beseitigen

Papier 8.4

Vorlage 8.2

Stromsparmodus, verwenden 1.19

system requirements

Windows 2.3

T

Telefonleitung, anschließen 1.14

Tonerkartusche

auswechseln 7.7

installieren 1.9

Lebensdauer 7.6

verteilen 7.6

Tonersparmodus, verwenden 1.19

Trommel, reinigen 7.10

U

Überlagerung, verwenden 5.16

USB

Anschluss 1.15

Modus, ändern 8.17

V

Verbrauchsmaterial 7.11

Verkleinern/Vergrößern

Kopie 4.7

Verkleinert/vergrößert

drucken 5.10

Vorderes Ausgabefach, verwenden 3.5

Vorlage

auf Vorlagenglas laden 4.2

in AVE einlegen 4.4

Stau, beseitigen 8.2

Vorlagenglas

reinigen 7.5

verwenden 4.2

W

Wasserzeichen, verwenden 5.13

Z

Zoomfaktor, Kopie 4.7

Zusatzfach, verwenden 3.8

MULTIFUNKTIONSLASER (4 IN 1)

FAX Bedienungsanleitung

WorkCentre PE16

I

NHALT

Kapitel 1:

E

RSTE

S

CHRITTE

Bedienfeldfunktionen ........................................... 1.2

Gerätekennung einstellen ..................................... 1.4

Buchstaben mit den Zifferntasten eingeben ........ 1.5

Datum und Uhrzeit einstellen ................................ 1.7

Zeitformat ändern ........................................... 1.8

Toneinstellungen ................................................. 1.8

Lautsprecher, Rufzeichen, Tastenton und Alarmton 1.9

Lautsprecherlautstärke .................................... 1.9

Wählmodus einstellen ......................................... 1.10

Gebührensparmodus verwenden ........................... 1.10

Faxsystem einrichten .......................................... 1.12

Fax-Setup-Optionen ändern ............................ 1.12

Verfügbare Fax-Setup-Optionen ....................... 1.12

Kapitel 2:

A

LLGEMEINE

F

AXFUNKTIONEN

Fax senden ......................................................... 2.2

Vorlagen zum Faxen vorbereiten ....................... 2.2

Vorlagen einlegen ........................................... 2.2

Vorlagenauflösung einstellen ............................ 2.4

Fax automatisch senden .................................. 2.5

Fax manuell senden ........................................ 2.6

Übertragung bestätigen ................................... 2.7

Automatische Wahlwiederholung ....................... 2.7

Fax empfangen ................................................... 2.8

Verschiedene Empfangsmöglichkeiten ............... 2.8

Papier für Faxempfang einlegen ........................ 2.8

Automatischer Empfang im Fax-Modus .............. 2.8

Manueller Empfang im Tel-Modus ...................... 2.9

Faxempfang in Speicher .................................. 2.9

Kapitel 3:

A

UTOMATISCH WÄHLEN

Kurzwahl ............................................................ 3.2

Kurzwahlnummer speichern ............................. 3.2

INHALT i

Fax per Kurzwahlnummer senden ..................... 3.3

Gruppenwahl ...................................................... 3.4

Gruppenwahl einstellen ................................... 3.4

Gruppen bearbeiten ........................................ 3.5

Fax an Gruppe senden (mehrere Adressen) ........ 3.6

Nummer im Speicher suchen ................................. 3.7

Rufnummernspeicher von A bis Z durchlaufen .... 3.7

Nach einem bestimmten Anfangsbuchstaben suchen .

3.7

Rufnummernliste ausdrucken ................................ 3.8

Kapitel 4:

W

EITERE

F

AXMETHODEN

Wahlwiederholung ............................................... 4.2

Faxe rundsenden ................................................. 4.2

Fax zeitversetzt senden ........................................ 4.3

Fax vorrangig senden ........................................... 4.5

Vorlagen zu einem gespeicherten Auftrag hinzufügen 4.7

Gespeicherten Faxauftrag annullieren ..................... 4.8

Kapitel 5:

W

EITERE

F

UNKTIONEN

Sicherheitsmodus für Faxempfang verwenden ......... 5.2

Berichte drucken ................................................. 5.3

Erweiterte Faxfunktionen verwenden ...................... 5.5

Einstellungen ändern ....................................... 5.5

Erweiterte Faxfunktionen ................................. 5.6

ControlCentre verwenden ..................................... 5.7

ii INHALT

1 E

RSTE

S

CHRITTE

Folgende Themen werden behandelt:

• Bedienfeldfunktionen

• Gerätekennung einstellen

• Datum und Uhrzeit einstellen

• Toneinstellungen

• Wählmodus einstellen

• Gebührensparmodus verwenden

• Faxsystem einrichten

1

Bedienfeldfunktionen

2 3 4 5 6

1

.

2 E

RSTE

S

CHRITTE

1

K

O

P

I

E

*

2

3

Zur Einstellung der Helligkeit der Dokumente für den aktuellen Kopierauftrag.

Zur Auswahl des Vorlagentyps für den aktuellen Kopierauftrag.

Zur Verwendung spezieller Kopierfunktionen, z. B. Klonen, Sortieren, Anpassen, Beidseitig,

N Seiten/Blatt (mehrere Seiten auf ein Blatt) oder Poster kopieren.

Zur Verkleinerung oder Vergrößerung.

Zur Auswahl der Anzahl der Kopien.

Für die Anzeige des aktuellen Status und der

Benutzeraufforderungen während des Betriebs.

Wird eingeschaltet, wenn die Tonerpatrone leer ist.

Zum Abrollen der verfügbaren Optionen für die gewählte Menüoption.

Zur Bestätigung der Auswahl im Display.

Zum Aufrufen und Abrollen des Menüs.

3

Rückkehr zum übergeordneten Menü.

Zum Anhalten eines Vorgangs zu jedem beliebigen Zeitpunkt.

Im Standby-Modus: Zum Löschen/Annullieren der Kopieroptionen, z. B. Kontrast,

Bildeinstellung, Kopierformat und Anzahl der

Kopien.

Zum Starten eines Auftrags.

5

F

A

X

4

Zum Wählen von Nummern oder zur Eingabe alphanumerischer Zeichen.

Zur Einstellung der Auflösung der Vorlagen für den aktuellen Faxauftrag.

Zum Senden von Faxnachrichten an mehrere

Empfänger.

• Zum Speichern häufig verwendeter

Faxnummern unter ein- oder zweistelligen

Kurzwahl- oder Gruppennummern und zum

Bearbeiten der gespeicherten Nummern.

• Zum Drucken einer Rufnummernliste.

Zur Wiederholung der Anwahl der zuletzt gewählten Nummer im Standby-Modus oder zum Einfügen einer Pause in eine Faxnummer im Bearbeitungsmodus.

Übernahme der Telefonleitung.

Dokumente werden mit einer geringeren

Tonermenge gedruckt.

6

S

P

A

R

E

N

Faxe werden zu einer vorher eingestellten

Uhrzeit mit Billigtarif gesendet. Mit dieser

Funktion können Sie z. B. einen billigeren

Nachttarif für Ferngespräche nutzen.

*. Einzelheiten zu den Kopierfunktionen finden Sie in der Bedienungsanleitung des Multifunktionsgeräts.

E

RSTE

S

CHRITTE

1

.

3

1

Gerätekennung einstellen

In bestimmten Ländern sind Sie gesetzlich dazu verpflichtet, auf jedem Fax, das Sie senden, Ihre Faxnummer anzugeben. Die

Gerätekennung, die aus Ihrer Rufnummer und Ihrem Namen

(oder dem Namen Ihres Unternehmens) besteht, wird auf jeder von Ihrem Gerät gesendeten Seite auf den oberen Rand gedruckt.

1

Drücken Sie die Taste

Menü

, bis “Geraete-Setup” in der oberen Displayzeile erscheint. Die erste verfügbare

Menüoption, “Faxkennung”, wird in der unteren Zeile angezeigt.

2

Drücken Sie die Taste

Eingabe

. Sie werden im Display aufgefordert, die Faxnummer einzugeben.

Wenn bereits vorher eine Nummer gespeichert wurde, wird sie angezeigt.

3

Geben Sie die Faxnummer mit den Zifferntasten ein.

H

INWEIS

:

Wenn Ihnen bei der Eingabe der Nummer ein Fehler unterläuft, können Sie mit der Taste

die letzte Stelle löschen.

4

Drücken Sie

Eingabe

, wenn die Nummer richtig im Display angezeigt wird. Sie werden im Display aufgefordert, die

Kennung einzugeben.

1

.

4 E

RSTE

S

CHRITTE

5

Geben Sie Ihren Namen oder den Namen Ihrer Firma mit den Zifferntasten ein.

Sie können über die Zifferntasten Buchstaben und Ziffern eingeben; Sonderzeichen erhalten Sie, wenn Sie wiederholt die Taste

0

drücken.

Einzelheiten zur Eingabe alphanumerischer Zeichen mit den

Zifferntasten finden Sie im Abschnitt “Buchstaben mit den

Zifferntasten eingeben” auf Seite 1.5.

Wenn Sie mehrmals denselben Buchstaben oder dieselbe

Ziffer eingeben möchten (z. B. TT, AA, 777), geben Sie ein

Zeichen ein, verschieben den Cursor, indem Sie die Taste

❿ drücken, und geben das nächste Zeichen ein.

Wenn Sie ein Leerzeichen einfügen möchten, können Sie mit der Taste

eine Stelle überspringen.

6

Drücken Sie

Eingabe

, wenn der Name richtig im Display angezeigt wird.

7

Drücken Sie

Stop/Löschen

, um in den Standby-Modus zurückzukehren.

1

Buchstaben mit den Zifferntasten eingeben

Bei einigen Funktionen müssen Sie Namen und Nummern eingeben. Bei der Einrichtung Ihres Geräts beispielsweise geben

Sie Ihren Namen (oder den Namen Ihrer Firma) und Ihre

Rufnummer ein. Wenn Sie ein- oder zweistellige Zielwahl-,

Kurzwahl- oder Gruppenwahlnummern speichern, geben Sie möglicherweise auch einen entsprechenden Namen ein.

Alphanumerische Zeichen eingeben:

1

Wenn Sie einen Buchstaben eingeben sollen, suchen Sie die Taste mit dem gewünschten Buchstaben. Drücken Sie die Taste so oft, bis der richtige

Buchstabe im Display erscheint.

Um beispielsweise den Buchstaben

O

einzugeben, drücken Sie die Taste

6

mit der Belegung “MNO”.

Bei jedem Drücken der Taste

6

erscheint ein anderer

Buchstabe im Display:

M

,

N

,

O

und schließlich

6

.

Sie können bei der Eingabe auch Sonderzeichen verwenden

(Leerzeichen, Pluszeichen usw.). Einzelheiten finden Sie im

Abschnitt “Buchstaben und Ziffern” auf Seite 1.6.

2

Um weitere Buchstaben einzugeben, wiederholen Sie

Schritt 1.

Wenn sich der nächste Buchstabe auf derselben Taste befindet, verschieben Sie den Cursor mit der Taste

und drücken dann die Taste mit dem gewünschten Buchstaben.

Der Cursor wird um eine Stelle nach rechts verschoben und der nächste Buchstabe erscheint im Display.

Mit der Taste erhalten Sie ein Leerzeichen.

3

Wenn Sie alle Buchstaben eingegeben haben, drücken

Sie

Eingabe

.

E

RSTE

S

CHRITTE

1

.

5

1

.

6 E

RSTE

S

CHRITTE

Buchstaben und Ziffern

Taste

1

Belegung mit Ziffern, Buchstaben oder

Zeichen

1 Leerzeichen

2

A B C 2

3

D E F 3

4

G H I 4

5

J K L 5

6

M N O 6

7

P Q R S 7

8

T U V 8

9

W X Y Z 9

0

+ - , . ‘ / * # & 0

Nummern oder Namen bearbeiten

Wenn Ihnen bei der Eingabe von Nummern oder Namen ein

Fehler unterläuft, drücken Sie die Taste

, um die letzte Stelle zu löschen. Geben Sie dann die richtigen Zahlen oder Zeichen ein.

Pause einfügen

Bei manchen Telefonanlagen müssen Sie eine Amtsvorwahlziffer

(beispielsweise 9) wählen und auf einen zweiten Wählton warten. In diesem Fall müssen Sie eine Pause in die Nummer einfügen. Sie können auch eine Pause einfügen, wenn Sie

Kurzwahlnummern einrichten.

Um eine Pause einzufügen, drücken Sie während der Eingabe der Nummer die Taste

Ww/Pause

. Im Display wird an der entsprechenden Stelle ein “-” angezeigt.

Datum und Uhrzeit einstellen

Auf Ihren Faxnachrichten wird das Datum und Uhrzeit gedruckt.

H

INWEIS

:

Nach einem Stromausfall müssen Sie die Uhrzeit und das Datum neu eingeben.

1

Drücken Sie die Taste

Menü

, bis “Geraete-Setup” in der oberen Displayzeile erscheint.

2

Drücken Sie die Abrolltaste (

oder

), bis in der unteren

Zeile “Datum+Uhrzeit” erscheint, und drücken Sie

Eingabe

.

3

Geben Sie Datum und Uhrzeit mit den Zifferntasten ein.

1

Monat

Tag

Jahr

Stunde

Minute

= 01 ~ 12

= 01 ~ 31

= vierstellige Jahreszahl erforderlich

= 01 ~ 12 (12-Stundenformat)

00 ~ 23 (24-Stundenformat)

= 00 ~ 59

H

INWEIS

:

Das Datumsformat kann von Land zu Land unterschiedlich sein.

Um falsche Werte zu korrigieren, setzen Sie den Cursor mit der Abrolltaste (

oder

) unter die fehlerhafte Stelle und geben dann die korrekte Zahl ein.

4

Um “AM” oder “PM” für das 12-Stundenformat auszuwählen, drücken Sie die Taste oder .

Wenn sich der Cursor nicht unter der AM- oder PM-Anzeige befindet, können Sie ihn mit der Taste oder direkt dorthin verschieben.

Sie können als Uhrzeitformat auch das 24-Stunden-Format wählen (z. B. 13:00 statt 01:00 PM). Einzelheiten finden Sie

im Abschnitt “Zeitformat ändern” auf Seite 1.8.

E

RSTE

S

CHRITTE

1

.

7

5

Drücken Sie

Eingabe

, wenn Datum und Uhrzeit richtig im

Display angezeigt werden.

Wenn Sie eine ungültige Ziffer eingegeben haben, hören Sie einen Signalton und können nicht zum nächsten Schritt vorrücken. Geben Sie in diesem Fall einfach die richtige

Nummer ein.

Zeitformat ändern

Sie können das Gerät so konfigurieren, dass die Uhrzeit entweder im 12- oder im 24-Stunden-Format angezeigt wird.

1

Drücken Sie die Taste

Menü

, bis “Geraete-Setup” in der oberen Displayzeile erscheint.

2

Drücken Sie die Abrolltaste (

oder

), bis in der unteren

Zeile “Zeitformat” angezeigt wird, und drücken Sie

Eingabe

.

Das derzeit eingestellte Zeitformat des Geräts wird angezeigt.

3

Drücken Sie die Abrolltaste (

oder

), um den anderen

Modus zu wählen, und drücken Sie

Eingabe

, um die

Auswahl zu speichern.

4

Drücken Sie

Stop/Löschen

, um in den Standby-Modus zurückzukehren.

1

.

8 E

RSTE

S

CHRITTE

Toneinstellungen

Sie können folgende Töne einstellen:

• Rufzeichen: Sie können die Lautstärke des Rufzeichens einstellen.

• Tastenton: Wird diese Option auf “An” gesetzt, ertönt bei jedem Tastendruck ein Signalton.

• Alarmton: Sie können Alarmtöne ein- und ausstellen. Wird diese Option auf “An” gesetzt, ertönt beim Auftreten eines

Fehlers oder am Ende einer Faxübertragung ein Alarmton.

• Lautsprecher: Sie können die Signaltöne

wie Wählton oder

Faxton, die über den Lautsprecher wiedergegeben werden, ein- oder ausschalten

. Wenn diese Option auf “Kom” gestellt ist, ist der Lautsprecher an, bis das Gerät der

Gegenstelle antwortet.

• Sie können die Lautstärke über die Taste

Mithören

einstellen.

Lautsprecher, Rufzeichen, Tastenton und

Alarmton

1

Drücken Sie

Menü

, bis “Toneinst.” in der oberen

Displayzeile erscheint.

2

Rollen Sie die Optionen mit der Abrolltaste (

oder

) ab.

Drücken Sie

Eingabe

, wenn die gewünschte Tonoption angezeigt wird.

3

Drücken Sie die Abrolltaste (

oder

), um den gewünschte Status bzw. die Lautstärke für die ausgewählte

Option anzuzeigen.

In der unteren Displayzeile wird die aktuelle Auswahl angezeigt.

Für die Lautstärke des Rufzeichens können Sie zwischen

“Aus”, “Leise”, “Mittel” und “Laut” wählen. Wenn Sie “Aus” wählen, wird das Rufzeichen ausgeschaltet. Das Gerät funktioniert normal weiter, auch wenn das Rufzeichen ausgeschaltet ist.

4

Drücken Sie

Eingabe

, um die Auswahl zu speichern. Die nächste Tonoption wird angezeigt.

5

Falls erforderlich wiederholen Sie die Schritte 2 bis 4.

6

Drücken Sie

Stop/Löschen

, um in den Standby-Modus zurückzukehren.

Lautsprecherlautstärke

1

Drücken Sie

Mithören

. Sie hören einen Wählton.

2

Drücken Sie die Abrolltaste (

oder

), bis Sie die gewünschte Lautstärke hören. Im Display wird die aktuelle

Einstellung der Lautstärke angezeigt.

3

Drücken Sie

Mithören

, um die Änderung zu speichern und in den Standby-Modus zurückzukehren.

H

INWEIS

:

Sie können die Lautstärke des Lautsprechers nur einstellen, wenn die Telefonleitung angeschlossen ist.

1

E

RSTE

S

CHRITTE

1

.

9

Wählmodus einstellen

Sie können den Typ der Telefonanlage einstellen, an die das

Gerät angeschlossen ist.

H

INWEIS

:

In bestimmten Ländern steht diese Einstellung möglicherweise nicht zur Verfügung.

1

Drücken Sie die Taste

Menü

, bis “Geraete-Setup” in der oberen Displayzeile erscheint.

2

Drücken Sie die Abrolltaste (

oder

), bis in der unteren

Zeile “Wahlmodus” angezeigt wird, und drücken Sie

Eingabe

.

3

Drücken Sie die Abrolltaste (

oder

), um den gewünschten Wählmodus auszuwählen.

Wählen Sie “Tonwahl”, wenn das Gerät an eine Leitung mit

Tonwahlverfahren angeschlossen ist.

Wählen Sie “Impulswahl”, wenn das Gerät an eine Leitung mit Impulswahlverfahren angeschlossen ist.

4

Drücken Sie

Eingabe

, um die Auswahl zu speichern.

5

Drücken Sie

Stop/Löschen

, um in den Standby-Modus zurückzukehren.

1

.

10 E

RSTE

S

CHRITTE

Gebührensparmodus verwenden

Wenn Sie die Taste

Gebühren sparen

des Bedienfelds drücken, können Sie das Gerät schnell so einstellen, dass die gespeicherten Dokumente während eines Zeitraums mit einem ermäßigten Tarif senden können. Mit dieser Funktion können Sie z. B. einen billigeren Nachttarif für Ferngespräche nutzen.

H

INWEIS

:

Die Zeiträume mit ermäßigten Tarifen sind im Vertrag mit Ihrer Telefongesellschaft definiert.

So schalten Sie den Gebührensparmodus ein:

1

Drücken Sie die Taste

Gebühren sparen

. Die

Hintergrundbeleuchtung der Taste wird aktiviert.

2

Drücken Sie

Eingabe

, wenn in der unteren Zeile

“Startzeitpunkt” angezeigt wird.

3

Geben Sie mit den Zifferntasten den Zeitpunkt ein, ab dem

Faxnachrichten kostengünstig gesendet werden.

Um “AM” oder “PM” für das 12-Stundenformat auszuwählen, drücken Sie die Taste oder .

4

Drücken Sie

Eingabe

, wenn der Startzeitpunkt richtig im

Display angezeigt wird.

5

Drücken Sie die Abrolltaste (

oder

), um den “Endzeit” anzuzeigen, und drücken Sie

Eingabe

.

6

Geben Sie mit den Zifferntasten den Zeitpunkt ein, bis zu dem Faxnachrichten kostengünstig gesendet werden.

7

Drücken Sie

Eingabe

, um die Einstellung zu speichern.

8

Drücken Sie

Stop/Löschen

, um in den Standby-Modus zurückzukehren.

Wenn der Gebührensparmodus aktiviert ist, werden alle

Dokumente im Gerät gespeichert und zur programmierten Zeit gesendet.

Um den Gebührensparmodus auszuschalten, drücken Sie die

Taste

Gebühren sparen

erneut. Die Hintergrundbeleuchtung der Taste wird ausgeschaltet und der Modus deaktiviert.

H

INWEIS

:

Nachdem die Zeitspanne für den Gebührenspartarif festgelegt wurde, können Sie mithilfe der Taste

Gebühren sparen

den Gebührensparmodus lediglich aktivieren oder deaktivieren. Ein Ändern der Zeitspanne ist im Menü

“Zusatzfunkt.” mithilfe der Option “Geb. sparen” möglich.

(siehe Seite 5.5).

1

E

RSTE

S

CHRITTE

1

.

11

Faxsystem einrichten

Mit dem Menü

Fax-Setup

können Sie verschiedene

Einstellungen für das Faxsystem konfigurieren.

Fax-Setup-Optionen ändern

1

Drücken Sie

Menü

, bis “Fax-Setup” in der oberen

Displayzeile erscheint.

Die erste verfügbare Menüoption, “Empfangsmodus”, wird in der unteren Zeile angezeigt.

2

Drücken Sie die Abrolltaste (

oder

), bis die gewünschte

Option in der unteren Zeile angezeigt wird, und drücken

Sie

Eingabe

.

3

Suchen Sie mit der Abrolltaste (

oder

) den gewünschten Status, oder geben Sie mit den Zifferntasten den gewünschten Wert für die gewählte Option ein.

4

Drücken Sie

Eingabe

, um die Auswahl zu speichern. Die nächste Option wird angezeigt.

5

Falls erforderlich wiederholen Sie die Schritte 2 bis 4.

6

Drücken Sie

Stop/Löschen

, um in den Standby-Modus zurückzukehren.

Verfügbare Fax-Setup-Optionen

1

.

12 E

RSTE

S

CHRITTE

Option

Empfangsmodus

Beschreibung

Sie können einen Standardempfangsmodus auswählen.

• Im Modus

Fax

beantwortet das Gerät einen eingehenden Anruf sofort im

Faxempfang.

• Im Modus

Tel.

können Sie ein Fax empfangen, indem Sie die Taste

Mithören

drücken (Sie hören die

Stimme Ihres Gesprächspartners oder den Faxton der Gegenstelle) und dann

Kopieren/Faxen

auf dem Bedienfeld des Geräts drücken.

Option

Rufannah.nach:

Kontrast

WW-Intervall

Wahlwdh.

Bestaetigung

Autom. Bericht

Aut. verklein.

Beschreibung

Sie können die Anzahl der Rufzeichen festlegen (1 bis 7), bevor ein Anruf angenommen wird.

Sie können einen Standardkontrast auswählen, um die Vorlagen heller oder dunkler zu faxen.

Heller

eignet sich für ein dunkles

Druckbild.

Normal

eignet sich für maschinengeschriebene oder gedruckte Vorlagen.

Dunkler

ist sinnvoll für schwach gedruckte Vorlagen oder Vorlagen mit

Bleistiftanmerkungen.

Ihr Gerät wählt eine Gegenstelle, die belegt oder nicht erreichbar ist, automatisch erneut an. Intervalle von 1 bis 15 Minuten können eingegeben werden.

Sie können angeben, wie oft eine Nummer wiederholt wird (0 bis 13). Wenn Sie

0

eingeben, wird die Nummer nicht neu gewählt.

Sie können das Gerät so einstellen, dass eine

Bestätigung gedruckt wird, die angibt, ob die

Übertragung erfolgreich war, wie viele Seiten gesendet wurden usw. Zur Verfügung stehen:

An

,

Aus

und

Fehler

(die

Bestätigung wird nur gedruckt, wenn ein

Problem auftritt).

Ein Bericht mit genauen Informationen über die letzten 50 Verbindungen, mit Uhrzeit und

Datum. Zur Auswahl stehen:

An

und

Aus

.

Beim Empfang einer Faxnachricht, die genau so lang oder länger ist als das eingelegte

Druckpapier, kann das Gerät die Vorlage soweit verkleinern, dass sie auf das vorhandene Papierformat passt. Wählen Sie

An

, wenn Sie eine eingehende Seite automatisch verkleinern möchten.

Ist diese Funktion auf

Aus

gestellt, kann das

Gerät die Vorlage nicht soweit reduzieren, dass sie auf eine Seite passt. Die Vorlage wird dann geteilt und in der Originalgröße auf zwei oder mehrere Seiten gedruckt.

1

E

RSTE

S

CHRITTE

1

.

13

1

.

14 E

RSTE

S

CHRITTE

Option

Rand loeschen

Beschreibung

Beim Empfang einer Faxnachricht, die genau so lang oder länger ist als das eingelegte

Druckpapier, können Sie das Gerät so einstellen, dass der untere Rand der

Vorlage, der nicht mehr auf das Druckpapier passt, abgeschnitten wird. Wenn die empfangene Seite trotz der eingestellten

Randlöschung nicht auf eine Druckseite passt, wird sie in Originalgröße auf zwei

Seiten gedruckt.

Wenn sich die Vorlage innerhalb des zu druckenden Bereichs befindet und die

Automatische Verkleinerung auf AN steht, wird sie auf das entsprechende Papierformat verkleinert (in diesem Fall wird der Rand nicht abgeschnitten). Wenn die automatische

Verkleinerung auf “Aus” geschaltet oder ausgefallen ist, werden die Daten im eingestellten Randbereich gelöscht. Mögliche

Werte sind 0 bis 30 mm.

2 A

LLGEMEINE

F

AXFUNKTIONEN

Folgende Themen werden behandelt:

• Fax senden

• Fax empfangen

Fax senden

Vorlagen zum Faxen vorbereiten

Befolgen Sie bei der Vorbereitung Ihrer Vorlagen folgende

Hinweise:

• Legen Sie in den automatischen Vorlageneinzug keine

Vorlagen ein, die kleiner als 142 x 148 mm oder größer als

216 x 356 mm sind.

• Die folgenden Vorlagentypen können Sie im automatischen

Vorlageneinzug nicht verwenden:

- Kohlepapier oder Papier mit Kohle-Rückseite

- beschichtetes Papier

- dünnes Papier

- gefaltetes oder geknicktes Papier

- gewelltes oder gerolltes Papier

- zerrissenes Papier

• Entfernen Sie vor dem Einlegen der Vorlage alle vorhandenen

Heft- und Büroklammern usw.

• Achten Sie vor dem Einlegen der Vorlage darauf, dass Kleber,

Tinte oder Korrekturflüssigkeit auf dem Papier vollständig getrocknet sind.

• Legen Sie keine Vorlagen unterschiedlicher Größen oder

Papiergewichte ein.

• Wenn Sie Kopien von Broschüren, Prospekten, Klarsichtfolien oder von anderen weniger geläufigen Dokumenten anfertigen wollen, legen Sie das Dokument auf das Schutzglas.

Vorlagen einlegen

So faxen Sie eine Vorlage mit Hilfe des automatischen

Vorlageneinzugs (AVE):

1

Schieben Sie die Vorlage

mit der bedruckten Seite nach oben

in den automatischen Vorlageneinzug. Sie können bis zu 30 Blätter gleichzeitig einlegen.

2

.

2 A

LLGEMEINE

F

AXFUNKTIONEN

2

Stellen Sie die Vorlagenführung des AVE auf die

Vorlagenbreite ein.

So faxen Sie eine Vorlage mit Hilfe des Vorlagenglases:

1

Öffnen Sie die Vorlagenabdeckung.

2

2

Legen Sie das Dokument

mit dem Schriftbild nach unten

auf das Schutzglas, und richten Sie es an der

Registrierführung in der linken oberen Ecke des

Schutzglases aus.

3

Schließen Sie die Vorlagenabdeckung.

A

LLGEMEINE

F

AXFUNKTIONEN

2

.

3

H

INWEISE

:

• Wenn Sie eine Seite aus einem Buch oder einer Zeitschrift kopieren, heben Sie die Abdeckung, bis die Scharniere vom

Anschlag ergriffen werden, und schließen Sie sie anschließend.

Wenn das Buch oder die Zeitschrift dicker als 30 mm ist, müssen

Sie mit offener Abdeckung kopieren.

• Stellen Sie sicher, dass sich keine Vorlage im automatischen

Vorlageneinzug befindet. Vorlagen im AVE werden vorrangig behandelt.

• Um die beste Scan-Qualität zu erzielen, insbesondere bei farbigen Bildern oder Bildern mit Graustufen, verwenden Sie das

Vorlagenglas

Vorlagenauflösung einstellen

Bei normalen Textvorlagen führen die Standard-

Vorlageneinstellungen zu guten Ergebnissen.

Wenn Sie jedoch Vorlagen versenden möchten, die von schlechter Qualität sind oder Fotos enthalten, können Sie die

Auflösung anpassen, um eine bessere Qualität zu erzielen.

1

Drücken Sie die Taste

Auflösung

.

2

Drücken Sie die Taste

Auflösung

oder die Abrolltaste

(

oder

), um zwischen Standard, Fein, Extrafein, Foto und Farbe zu wählen.

3

Wenn der gewünschte Modus angezeigt wird, drücken Sie

Eingabe

, um die Auswahl zu speichern.

Die für die einzelnen Auflösungen empfohlenen Vorlagentypen werden unten beschrieben.

Modus

Standard

Fein

Extrafein

Foto

Empfohlen für:

Vorlagen mit Zeichen in normaler Größe.

Vorlagen mit kleinen Zeichen oder dünnen

Linien oder Vorlagen, die mit einem

Matrixdrucker gedruckt wurden.

Vorlagen mit extrem feinen Details. Extrafein kann nur verwendet werden, wenn diese

Einstellung auch von der Gegenstation unterstützt wird (siehe Hinweise weiter unten).

Vorlagen mit Graustufen oder Fotos.

2

.

4 A

LLGEMEINE

F

AXFUNKTIONEN

Modus

Farbe

Empfohlen für:

Farbige Vorlagen. Diese Option kann nur verwendet werden, wenn die Gegenstation

Faxnachrichten farbig empfangen kann und Sie das Fax manuell senden. In diesem Modus steht das Senden aus dem Speicher nicht zur

Verfügung.

H

INWEISE

:

• Für das Senden aus dem Speicher steht die Option Extrafein nicht zur Verfügung. Für die Auflösung wird automatisch die

Einstellung Fein gewählt.

• Ist Ihr Gerät auf die Auflösung Extrafein eingestellt und das empfangende Faxgerät unterstützt die Funktion Extrafein nicht,

überträgt Ihr Gerät die Vorlage mit der höchsten Auflösung, die vom empfangenden Gerät unterstützt wird.

Fax automatisch senden

1

Legen Sie die Vorlage(n) mit der bedruckten Seite nach oben in den AVE.

ODER:

Legen Sie eine einzelne Vorlage mit der Oberseite nach unten auf das Vorlagenglas.

Einzelheiten zum Einlegen von Vorlagen finden Sie auf

Seite 2.2.

2

Passen Sie die Auflösung der Vorlage nach Bedarf an (siehe

Seite 2.4).

Hinweise zur Änderung des Kontrasts finden Sie auf

Seite 1.12.

3

Geben Sie mit den Zifferntasten die Nummer des anzuwählenden Faxgeräts ein.

Sie können die ein- oder zweistelligen Kurzwahl- oder

Gruppenwahlnummern verwenden. Einzelheiten finden Sie

in Kapitel 3, “Automatisch wählen”.

4

Drücken Sie die Taste

Kopieren/Faxen

.

2

A

LLGEMEINE

F

AXFUNKTIONEN

2

.

5

5

Wird die Vorlage über das Vorlagenglas eingescannt, zeigt das Display nach dem Scannen “Andere Seite?” in der oberen

Zeile an. Wenn Sie eine weitere Seite haben, nehmen Sie die eingescannte Seite heraus, legen die nächste Seite auf das

Glas und wählen “1.JA”. Wiederholen Sie den Vorgang so oft wie nötig.

Wenn alle Seiten eingescannt sind, wählen Sie “2.NEIN”, wenn im Display “Andere Seite?” angezeigt wird.

6

Die Faxnummer wird gewählt und das Fax wird gesendet, sobald die Gegenstation empfangsbereit ist.

H

INWEIS

:

Mit der Taste

Stop/Löschen

können Sie die

Übertragung jederzeit abbrechen.

Fax manuell senden

1

Legen Sie die Vorlage(n) mit der bedruckten Seite nach oben in den AVE.

ODER:

Legen Sie eine einzelne Vorlage mit der Oberseite nach unten auf das Vorlagenglas.

Einzelheiten zum Einlegen von Vorlagen finden Sie auf

Seite 2.2.

2

Passen Sie die Auflösung der Vorlage nach Bedarf an (siehe

Seite 2.4).

Hinweise zur Änderung des Kontrasts finden Sie auf

Seite 1.12.

3

Drücken Sie

Mithören

. Sie hören einen Wählton.

4

Geben Sie mit den Zifferntasten die Nummer des anzuwählenden Faxgeräts ein.

5

Wenn Sie von der Gegenstelle einen hohen Faxton hören, drücken Sie die Taste

Kopieren/Faxen

.

H

INWEIS

:

Mit der Taste

Stop/Löschen

können Sie die

Übertragung jederzeit abbrechen.

2

.

6 A

LLGEMEINE

F

AXFUNKTIONEN

Übertragung bestätigen

Wenn die letzte Seite Ihrer Vorlage übertragen wurde, gibt das

Gerät einen Signalton aus und kehrt in den Standby-Modus zurück.

Falls während der Faxübertragung ein Fehler auftritt, erscheint im Display eine Fehlermeldung. Eine Liste mit Fehlermeldungen und ihrer Bedeutung finden Sie in der Bedienungsanleitung des

Multifunktionsgeräts.

Wenn eine Fehlermeldung angezeigt wird, drücken Sie

Stop/

Löschen

, um die Meldung zu löschen. Senden Sie die Vorlage anschließend erneut.

Sie können das Gerät so einstellen, dass es nach jedem gesendeten Fax automatisch einen Sendebericht ausdruckt.

Weitere Einzelheiten finden Sie unter “Bestaetigung” im

Abschnitt “Verfügbare Fax-Setup-Optionen” auf Seite 1.12.

Automatische Wahlwiederholung

Wenn die gewählte Faxnummer belegt ist oder nicht antwortet, bewirkt die werkseitige Standardeinstellung, dass diese

Nummer alle drei Minuten bis zu sieben Mal wiederholt wird.

Wenn im Display “Wahlwiederh.?” angezeigt wird, drücken Sie

Eingabe

, um die Nummer sofort zu wiederholen. Wenn Sie die automatische Wahlwiederholung abbrechen möchten, drücken

Sie

Stop/Löschen

.

Wie Sie die Wartezeit zwischen zwei Wählversuchen und die

Anzahl der Wählversuche ändern, wird auf Seite 1.12 erläutert.

2

A

LLGEMEINE

F

AXFUNKTIONEN

2

.

7

Fax empfangen

Verschiedene Empfangsmöglichkeiten

Das Gerät bietet zwei verschiedene Empfangsmodi an:

• Im

Fax

-Modus beantwortet das Gerät einen eingehenden

Anruf und aktiviert sofort den Faxempfang.

• Im Modus

Tel.

können Sie ein Fax empfangen, indem Sie die

Taste

Mithören

drücken (Sie hören die Stimme Ihres

Gesprächspartners oder den Faxton der Gegenstelle) und dann

Kopieren/Faxen

auf dem Bedienfeld des Geräts drücken.

Wenn der Speicher voll ist, wechselt der Empfangsmodus automatisch zu Tel.

Einzelheiten zur Änderung des Empfangsmodus finden Sie auf

Seite 1.12.

H

INWEIS

:

• Wenn Sie nicht möchten, dass andere Personen die für Sie eingegangenen Faxe sehen, können Sie den sicheren

Empfangsmodus verwenden. In diesem Modus werden alle eingehenden Fax gespeichert. Einzelheiten finden Sie auf

Seite 5.2.

Papier für Faxempfang einlegen

Die Anweisungen zum Einlegen von Papier in das Papierfach für

Druck-, Fax- oder Kopiervorgänge sind identisch. Faxe können jedoch nur auf Papier mit den Formaten Letter, A4 und Legal gedruckt werden. Einzelheiten zum Einlegen von Papier und zur

Einstellung des Papierformats finden Sie in der Bedienungsanleitung des Multifunktionsgeräts.

Automatischer Empfang im Fax-Modus

Ihr Gerät ist werkseitig auf den Empfangsmodus “Fax” voreingestellt.

Wenn ein Fax eingeht, nimmt das Gerät den Anruf nach einer bestimmten Anzahl von Rufzeichen entgegen und empfängt das

Fax automatisch.

2

.

8 A

LLGEMEINE

F

AXFUNKTIONEN

Informationen zur Änderung der Anzahl der Rufzeichen finden

Sie im Abschnitt “Verfügbare Fax-Setup-Optionen” auf

Seite 1.12.

Wie Sie die Lautstärke des Rufzeichens ändern, wird im

Abschnitt “Toneinstellungen” auf Seite 1.8 erläutert.

Manueller Empfang im Tel-Modus

Wenn ein Fax eingeht, ertönt dax Rufzeichen und Sie hören einen Faxton. Drücken Sie die Taste

Mithören

drücken und dann

Kopieren/Faxen

.

Das Gerät beginnt mit dem Faxempfang und kehrt nach

Beendigung des Empfangs in den Standby-Modus zurück.

Faxempfang in Speicher

Da das Gerät multifunktional ist, kann es Faxe empfangen, während Sie Kopien anfertigen oder drucken. Wenn Sie ein Fax empfangen, während Sie kopieren oder drucken, speichert Ihr

Gerät das eingehende Fax. Sobald der Kopier- oder

Druckvorgang beendet ist, druckt das Gerät das Fax automatisch aus.

2

A

LLGEMEINE

F

AXFUNKTIONEN

2

.

9

2

.

10 A

LLGEMEINE

F

AXFUNKTIONEN

3

A

UTOMATISCH WÄHLEN

Folgende Themen werden behandelt:

• Kurzwahl

• Gruppenwahl

• Nummer im Speicher suchen

• Rufnummernliste ausdrucken

Kurzwahl

Sie können bis zu 100 häufig verwendete Rufnummern unter ein- oder zweistelligen Kurzwahlcodes (0-99) speichern.

Kurzwahlnummer speichern

1

Drücken Sie die Taste

Telefonbuch

auf dem Bedienfeld.

2

Drücken Sie die Taste

Telefonbuch

oder die Abrolltaste

(

oder

), bis “Speich./Bearb.” in der unteren Displayzeile erscheint. Drücken Sie

Eingabe

.

3

Drücken Sie

Eingabe

, wenn “Kurzwahl” im Display erscheint.

4

Geben Sie mit den Zifferntasten eine ein- oder zweistellige

Kurzwahlnummer zwischen 0 und 99 ein, und drücken

Sie

Eingabe

.

Wenn bereits eine Rufnummer unter dieser Zahl gespeichert ist, erscheint diese im Display und Sie können sie gegebenenfalls ändern. Wenn Sie eine andere Kurzwahlnummer verwenden möchten, drücken Sie

Zurück

.

5

Geben Sie die zu speichernde Rufnummer mit den

Zifferntasten ein. Drücken Sie anschließend

Eingabe

.

Um eine Pause zwischen Ziffern einzugeben, drücken Sie

Ww/Pause

. Im LCD-Display wird “-” angezeigt.

6

Um der Rufnummer einen Namen zuzuweisen, geben Sie den gewünschten Namen ein. Einzelheiten zur Eingabe von

Namen finden Sie im Abschnitt “Buchstaben mit den

Zifferntasten eingeben” auf Seite 1.5.

ODER:

Wenn Sie keinen Namen eingeben möchten, überspringen

Sie diesen Schritt.

7

Drücken Sie

Eingabe

, wenn der Name richtig erscheint, oder wenn Sie keinen Namen eingeben möchten.

8

Um weitere Faxnummern zu speichern, wiederholen Sie die

Schritte 4 bis 7.

ODER:

Drücken Sie

Zurück

oder

Stop/Löschen

, um zum

Standby-Modus zurückzukehren.

3

.

2 A

UTOMATISCH WÄHLEN

Fax per Kurzwahlnummer senden

1

Legen Sie die Vorlage(n) mit der Oberseite nach oben in den automatischen Vorlageneinzug (AVE).

ODER:

Legen Sie eine einzelne Vorlage mit der Oberseite nach unten auf das Vorlagenglas.

Einzelheiten zum Einlegen von Vorlagen finden Sie auf

Seite 2.2.

2

Passen Sie die Auflösung der Vorlage nach Bedarf an (siehe

Seite 2.4).

Hinweise zur Änderung des Kontrasts finden Sie auf

Seite 1.12.

3

Geben Sie den Kurzwahlcode ein.

• Bei einstelligen Kurzwahlnummern drücken Sie die entsprechende Zifferntaste und halten sie gedrückt.

• Bei zweistelligen Kurzwahlnummern drücken Sie die erste

Zifferntaste und halten die zweite gedrückt.

Der Name des entsprechenden Eintrags wird kurz eingeblendet.

4

Die Vorlage wird in den Speicher gescannt.

Befindet sich die Vorlage auf dem Vorlagenglas, werden Sie im Display gefragt, ob Sie eine weitere Seite versenden möchten. Wählen Sie “1.Ja”, wenn Sie weitere Vorlagen hinzufügen möchten, oder “2.Nein”, um die Übertragung sofort zu starten.

5

Die am Speicherplatz der Kurzwahlnummer gespeicherte

Faxnummer wird automatisch gewählt. Die Vorlage wird gesendet, wenn die Gegenstation antwortet.

3

A

UTOMATISCH WÄHLEN

3

.

3

Gruppenwahl

Wenn Sie häufig dieselbe Vorlage an mehrere Empfänger senden, können Sie eine Empfängergruppe erstellen und diese unter einem ein- oder zweistelligen Gruppenwahlcode speichern. Dann können Sie mit Hilfe einer einzigen

Gruppennummer dieselbe Vorlage an alle Empfänger der

Gruppe senden.

Gruppenwahl einstellen

1

Drücken Sie die Taste

Telefonbuch

auf dem Bedienfeld.

2

Drücken Sie die Taste

Telefonbuch

oder die Abrolltaste

(

oder

), bis “Speich./Bearb.” in der unteren Displayzeile erscheint. Drücken Sie

Eingabe

.

3

Drücken Sie die Abrolltaste (

oder

), bis in der unteren

Zeile “Gruppenwahl” erscheint, und drücken Sie

Eingabe

.

4

Drücken Sie

Eingabe

, wenn in der unteren Zeile “Neu” angezeigt wird.

5

Geben Sie die gewünschte Gruppenwahlnummer zwischen 0 und 99 ein, und drücken Sie

Eingabe

.

6

Geben Sie die ein- oder zweistelligen Kurzwahlnummern ein, die Sie in die Gruppe aufnehmen möchten, und drücken

Sie

Eingabe

.

• Bei einstelligen Kurzwahlnummern drücken Sie die entsprechende Zifferntaste und halten sie gedrückt.

• Bei zweistelligen Kurzwahlnummern drücken Sie die erste

Zifferntaste und halten die zweite gedrückt.

7

Wiederholen Sie Schritt 6, um weitere Kurzwahlnummern in die Gruppe aufzunehmen.

8

Nachdem Sie alle gewünschten Nummern eingegeben haben, drücken Sie die Taste

Zurück

. Im Display erscheint eine Aufforderung zur Eingabe einer Gruppen-ID.

9

Um der Gruppe eine Kennung zuzuweisen, geben Sie den gewünschten Namen ein.

ODER:

Wenn Sie keinen Namen eingeben möchten, überspringen

Sie diesen Schritt.

3

.

4 A

UTOMATISCH WÄHLEN

10

Drücken Sie

Eingabe

, wenn der Name richtig erscheint, oder wenn Sie keinen Namen eingeben möchten.

11

Wenn Sie eine weitere Gruppe zuordnen möchten, wiederholen Sie den Vorgang ab Schritt 4.

ODER:

Drücken Sie

Stop/Löschen

, um in den Standby-Modus zurückzukehren.

H

INWEIS

:

Es ist nicht möglich, einen Gruppenwahlcode in eine andere Gruppe aufzunehmen.

Gruppen bearbeiten

Sie können eine Kurzwahlnummer aus einer Gruppe löschen oder der Gruppe neue Nummern hinzufügen.

1

Drücken Sie die Taste

Telefonbuch

auf dem Bedienfeld.

2

Drücken Sie die Taste

Telefonbuch

oder die Abrolltaste

(

oder

), bis “Speich./Bearb.” in der unteren Displayzeile erscheint. Drücken Sie

Eingabe

.

3

Drücken Sie die Abrolltaste (

oder

), bis in der unteren

Zeile “Gruppenwahl” erscheint, und drücken Sie

Eingabe

.

4

Drücken Sie die Abrolltaste (

oder

), bis in der unteren

Zeile “Bearbeiten” erscheint, und drücken Sie

Eingabe

.

5

Geben Sie den Code der zu bearbeitenden Gruppe ein, und drücken Sie

Eingabe

.

Im Display werden Sie aufgefordert, eine Kurzwahlnummer einzugeben.

6

Geben Sie die Kurzwahlnummer ein, die hinzugefügt oder gelöscht werden soll.

Wenn Sie eine Nummer eingegeben haben, die zur Gruppe gehört, erscheint “Loeschen?” im Display.

Wenn Sie eine neue Nummer eingegeben haben, erscheint

“Hinzufuegen?” im Display.

7

Drücken Sie

Eingabe

.

8

Wenn Sie eine weitere Gruppe bearbeiten möchten, wiederholen Sie den Vorgang ab Schritt 4.

ODER:

Drücken Sie

Zurück

, um in den Standby-Modus zurückzukehren.

A

UTOMATISCH WÄHLEN

3

.

5

3

Fax an Gruppe senden (mehrere Adressen)

Sie können die Gruppenwahl für Rundsendungen oder zeitversetzte Übertragungen verwenden.

Befolgen Sie die Anweisungen für den jeweiligen Vorgang

(Rundsendungen siehe Seite 4.2, Zeitversetztes Senden siehe

Seite 4.3). Wenn Sie zur Eingabe der Faxnummer der

Gegenstation aufgefordert werden, gehen Sie wie folgt vor:

• Bei einer einstelligen Gruppenwahlnummer drücken Sie die entsprechende Zifferntaste und halten sie gedrückt.

• Bei einer zweistelligen Gruppenwahlnummer drücken Sie die erste Zifferntaste und halten die zweite gedrückt.

Sie können für einen Vorgang immer nur einen Gruppewahlcode angeben. Führen Sie die verbleibenden Anweisungen durch, um den Vorgang abzuschließen.

Die Vorlage im AVE oder auf dem Vorlagenglas wird automatisch in den Speicher eingelesen. Das Gerät wählt alle in der Gruppe gespeicherten Nummern.

3

.

6 A

UTOMATISCH WÄHLEN

Nummer im Speicher suchen

Sie können eine gespeicherte Rufnummer auf zwei verschiedene

Arten suchen. Entweder durchlaufen Sie alle mit Namen gespeicherten Rufnummern von A bis Z. Oder Sie suchen nach dem ersten Buchstaben des mit der Nummer gespeicherten

Namens.

Rufnummernspeicher von A bis Z durchlaufen

1

Drücken Sie die Taste

Telefonbuch

.

2

Drücken Sie

Eingabe

, wenn “Suchen/Waehlen” im Display erscheint.

3

Drücken Sie die Abrolltaste (

oder

), um den Speicher durchzulaufen, bis der gewünschte Name und die gewünschte Nummer angezeigt werden. Sie können den gesamten Speicher in alphabetischer Reihenfolge (von A bis Z) vorwärts und rückwärts durchsuchen.

Jedem Eintrag ist entweder der Buchstabe “K” für Kurzwahl oder “G” für Gruppenwahl vorangestellt. Diese Buchstaben zeigen an, wie die Nummer gespeichert ist.

4

Wenn der gewünschte Name und/oder die Nummer angezeigt wird, drücken Sie die Taste

Kopieren/Faxen

oder

Eingabe

, um zu wählen.

Nach einem bestimmten

Anfangsbuchstaben suchen

1

Drücken Sie die Taste

Telefonbuch

.

2

Drücken Sie

Eingabe

, wenn “Suchen/Waehlen” im Display erscheint.

3

Drücken Sie die Taste, die mit dem gesuchten Buchstaben bezeichnet ist. Ein Name mit diesem Anfangsbuchstaben wird angezeigt.

Wenn Sie beispielsweise den Namen “MOBILE” suchen, drücken Sie die Taste

6

, die mit “MNO” bezeichnet ist.

4

Drücken Sie die Abrolltaste (

oder

), um den nächsten

Namen anzuzeigen.

5

Wenn der gewünschte Name und/oder die Nummer angezeigt wird, drücken Sie die Taste

Kopieren/Faxen

oder

Eingabe

, um zu wählen.

A

UTOMATISCH WÄHLEN

3

.

7

3

Rufnummernliste ausdrucken

Sie können Ihre automatischen Wähleinstellungen überprüfen, indem Sie eine Rufnummernliste ausdrucken.

1

Drücken Sie die Taste

Telefonbuch

.

2

Drücken Sie die Taste

Telefonbuch

oder die Abrolltaste

(

oder

), bis “Drucken” in der unteren Displayzeile erscheint, und drücken Sie die Taste

Eingabe

.

Die Liste Ihre Einträge für die Kurz- und Gruppenwahl wird ausgedruckt.

3

.

8 A

UTOMATISCH WÄHLEN

4

W

EITERE

F

AXMETHODEN

Folgende Themen werden behandelt:

• Wahlwiederholung

• Faxe rundsenden

• Fax zeitversetzt senden

• Fax vorrangig senden

• Vorlagen zu einem gespeicherten Auftrag hinzufügen

• Gespeicherten Faxauftrag annullieren

Wahlwiederholung

Zuletzt gewählte Nummer automatisch neu wählen:

Drücken Sie

Ww/Pause

.

Wenn sich eine Vorlage im AVE (automatischer Vorlageneinzug

siehe Seite 2.2) befindet, wird der Sendevorgang automatisch

gestartet.

Befindet sich die Vorlage auf dem Vorlagenglas, werden Sie im

Display gefragt, ob Sie eine weitere Seite einlegen möchten.

Wählen Sie “1:Ja”, um Seiten hinzuzufügen. Andernfalls wählen

Sie “2:Nein”.

Faxe rundsenden

Mit der Taste

Senden

auf dem Bedienfeld können Sie ein Fax an mehrere Empfänger senden. Vorlagen werden automatisch gespeichert und an eine Gegenstelle gesendet. Nach der

Übertragung werden die betreffenden Vorlagen automatisch aus dem Speicher gelöscht.

1

Legen Sie die Vorlage(n) mit der bedruckten Seite nach oben in den AVE.

ODER:

Legen Sie eine einzelne Vorlage mit der Oberseite nach unten auf das Vorlagenglas.

Einzelheiten zum Einlegen von Vorlagen finden Sie auf

Seite 2.2.

2

Passen Sie die Auflösung der Vorlage nach Bedarf an (siehe

Seite 2.4).

Hinweise zur Änderung des Kontrasts finden Sie auf

Seite 1.12.

3

Drücken Sie die Taste

Senden

auf dem Bedienfeld.

4

Geben Sie die Nummer des anzuwählenden Faxgeräts mit den Zifferntasten ein.

Sie können die ein- oder zweistelligen Kurzwahl- oder

Gruppenwahlnummern verwenden. Einzelheiten dazu

finden Sie in Kapitel 3, “Automatisch wählen”.

4

.

2 W

EITERE

F

AXMETHODEN

5

Drücken Sie

Eingabe

, um die Nummer zu bestätigen. Sie werden im Display aufgefordert, eine weitere Faxnummer einzugeben, an die die Vorlage übertragen werden soll.

H

INWEIS

:

Das Gerät kann eine Rundsendung an mehrere

Empfänger senden. Die Eingabeaufforderung “Nr. eingeben” wird erst angezeigt, wenn eine eingerichtete Rundsendung abgeschlossen ist. Sie müssen warten, bis der aktuelle

Sendevorgang abgeschlossen ist.

6

Wenn Sie weitere Faxnummern eingeben möchten, wiederholen Sie die Schritte 4 und 5. Sie können bis zu

10 Empfänger eingeben.

Beachten Sie dabei, dass Sie bei der Eingabe der zweiten und jeder weiteren Nummer keine Gruppenwahltaste verwenden können.

7

Wenn Sie alle Faxnummern eingegeben haben, drücken Sie die Taste

Kopieren/Faxen

.

Die Vorlage wird in den Speicher gescannt. Im Display erscheinen die Speicherkapazität und die Anzahl der gespeicherten Seiten.

Befindet sich die Vorlage auf dem Vorlagenglas, werden Sie im Display gefragt, ob Sie eine weitere Seite einlegen möchten. Wählen Sie “1:Ja”, um Seiten hinzuzufügen.

Andernfalls wählen Sie “2:Nein”.

8

Das Gerät startet die Übertragung in der Reihenfolge der eingegebenen Rufnummern.

4

Fax zeitversetzt senden

Sie können Ihr Gerät so programmieren, dass ein Fax erst zu einem späteren Zeitpunkt gesendet wird, wenn Sie selbst bereits anderweitig beschäftigt sind.

1

Legen Sie die Vorlage(n) mit der bedruckten Seite nach oben in den AVE.

ODER:

Legen Sie eine einzelne Vorlage mit der Oberseite nach unten auf das Vorlagenglas.

Einzelheiten zum Einlegen von Vorlagen finden Sie auf

Seite 2.2.

2

Passen Sie die Auflösung der Vorlage nach Bedarf an (siehe

Seite 2.4).

Hinweise zur Änderung des Kontrasts finden Sie auf

Seite 1.12.

W

EITERE

F

AXMETHODEN

4

.

3

3

Drücken Sie

Menü

, bis “Faxfunktion” in der oberen

Displayzeile erscheint. Die erste verfügbare Menüoption,

“Timer-Senden”, wird in der unteren Zeile angezeigt.

4

Drücken Sie

Eingabe

.

5

Geben Sie die Nummer des anzuwählenden Faxgeräts mit den Zifferntasten ein.

Sie können die ein- oder zweistelligen Kurzwahl- oder

Gruppenwahlnummern verwenden. Einzelheiten dazu

finden Sie in Kapitel 3, “Automatisch wählen”.

6

Drücken Sie

Eingabe

, um die Nummer zu bestätigen. Sie werden im Display aufgefordert, einen Namen einzugeben.

7

Wenn Sie der Übertragung einen Namen zuweisen möchten, geben Sie den Namen ein. Andernfalls überspringen Sie diesen Schritt.

Einzelheiten zur Eingabe von Namen mit den Zifferntasten

finden Sie im Abschnitt “Buchstaben mit den Zifferntasten eingeben” auf Seite 1.5.

8

Drücken Sie

Eingabe

. Im Display erscheint die aktuelle

Uhrzeit. Sie werden aufgefordert, die gewünschte Sendezeit für die Faxnachricht einzugeben.

9

Geben Sie die Uhrzeit mit den Zifferntasten ein.

Um “AM” oder “PM” für das 12-Stundenformat auszuwählen, drücken Sie die Taste oder .

Wenn Sie eine Uhrzeit vor der aktuellen Zeit eingeben, wird die Vorlage am folgenden Tag zu diesem Zeitpunkt gesendet.

10

Drücken Sie

Eingabe

, wenn die Startzeit richtig angezeigt wird.

11

Die Vorlage wird in den Speicher gescannt. Im Display erscheinen die Speicherkapazität und die Anzahl der gespeicherten Seiten.

Befindet sich die Vorlage auf dem Vorlagenglas, werden Sie im Display gefragt, ob Sie eine weitere Seite einlegen möchten. Wählen Sie “1:Ja”, um Seiten hinzuzufügen.

Andernfalls wählen Sie “2:Nein”.

4

.

4 W

EITERE

F

AXMETHODEN

12

Das Gerät kehrt in den Standby-Modus zurück. Im Display werden Sie daran erinnert, dass Sie sich im Standby-Modus befinden und zeitversetztes Senden programmiert wurde.

H

INWEIS

:

Wie Sie die zeitversetzte Übertragung abbrechen

können, erfahren Sie im Abschnitt “Gespeicherten Faxauftrag annullieren” auf Seite 4.8.

Fax vorrangig senden

Mit der Funktion für vorrangiges Senden kann eine Vorlage mit hoher Dringlichkeit vor anderen gespeicherten Aufträgen gesendet werden. Die Vorlage wird in den Speicher eingescannt und übertragen, sobald ein laufender Auftrag beendet ist. Die

Funktion für vorrangiges Senden unterbricht einen

Rundsendeauftrag (nach der Übertragung an die Gegenstation A und vor der Übertragung an die Gegenstation B) und wird vor einer eventuellen Wahlwiederholung ausgeführt.

1

Legen Sie die Vorlage(n) mit der bedruckten Seite nach oben in den AVE.

ODER:

Legen Sie eine einzelne Vorlage mit der Oberseite nach unten auf das Vorlagenglas.

Einzelheiten zum Einlegen von Vorlagen finden Sie auf

Seite 2.2.

2

Passen Sie die Auflösung der Vorlage nach Bedarf an (siehe

Seite 2.4).

Hinweise zur Änderung des Kontrasts finden Sie auf

Seite 1.12.

3

Drücken Sie

Menü

, bis “Faxfunktion” in der oberen

Displayzeile erscheint.

4

Drücken Sie die Abrolltaste (

oder

), bis in der unteren

Zeile “Vorrang-Send..” erscheint, und drücken Sie

Eingabe

.

5

Geben Sie die Nummer des anzuwählenden Faxgeräts mit den Zifferntasten ein.

Sie können die ein- oder zweistelligen Kurzwahl- oder

Gruppenwahlnummern verwenden. Einzelheiten dazu

finden Sie in Kapitel 3, “Automatisch wählen”.

W

EITERE

F

AXMETHODEN

4

.

5

4

6

Drücken Sie

Eingabe

, um die Nummer zu bestätigen. Sie werden im Display aufgefordert, einen Namen einzugeben.

7

Wenn Sie der Übertragung einen Namen zuweisen möchten, geben Sie den Namen ein. Andernfalls überspringen Sie diesen Schritt.

Einzelheiten zur Eingabe von Namen mit den Zifferntasten

finden Sie im Abschnitt “Buchstaben mit den Zifferntasten eingeben” auf Seite 1.5.

8

Drücken Sie

Eingabe

.

Die Vorlage wird in den Speicher gescannt. Im Display erscheinen die Speicherkapazität und die Anzahl der gespeicherten Seiten.

Befindet sich die Vorlage auf dem Vorlagenglas, werden Sie im Display gefragt, ob Sie eine weitere Seite einlegen möchten. Wählen Sie “1:Ja”, um Seiten hinzuzufügen.

Andernfalls wählen Sie “2:Nein”.

9

Das Gerät zeigt die gewählte Nummer an und sendet die

Vorlage.

4

.

6 W

EITERE

F

AXMETHODEN

Vorlagen zu einem gespeicherten

Auftrag hinzufügen

Sie können einem bereits im Gerät gespeicherten Auftrag weitere Seiten zufügen.

1

Legen Sie die Vorlage(n) mit der bedruckten Seite nach oben in den AVE.

ODER:

Legen Sie eine einzelne Vorlage mit der Oberseite nach unten auf das Vorlagenglas.

Einzelheiten zum Einlegen von Vorlagen finden Sie auf

Seite 2.2.

2

Passen Sie die Auflösung der Vorlage nach Bedarf an (siehe

Seite 2.4).

Hinweise zur Änderung des Kontrasts finden Sie auf

Seite 1.12.

3

Drücken Sie

Menü

, bis “Faxfunktion” in der oberen

Displayzeile erscheint.

4

Drücken Sie die Abrolltaste (

oder

), bis in der unteren

Zeile “Hinzuf./Abbr.” erscheint, und drücken Sie

Eingabe

.

5

Drücken Sie

Eingabe

, wenn in der unteren Zeile “Seite hinzuf.” angezeigt wird. Im Display wird der zuletzt gespeicherte Auftrag angezeigt.

6

Drücken Sie die Abrolltaste (

oder

), bis der Auftrag erscheint, dem Sie Vorlagen hinzufügen möchten, und drücken Sie die Taste

Eingabe

.

Die zusätzlichen Vorlagenseiten werden in den Speicher gescannt. Im Display erscheinen die Speicherkapazität und die Anzahl der Seiten.

Befindet sich die Vorlage auf dem Vorlagenglas, werden Sie im Display gefragt, ob Sie eine weitere Seite einlegen möchten. Wählen Sie “1:Ja”, um Seiten hinzuzufügen.

Andernfalls wählen Sie “2:Nein”.

7

Nach dem Speichern zeigt das Gerät die Gesamtseitenzahl des Auftrags und die Zahl der hinzugefügten Seiten an und kehrt in den Standby-Modus zurück.

4

W

EITERE

F

AXMETHODEN

4

.

7

Gespeicherten Faxauftrag annullieren

1

Drücken Sie

Menü

, bis “Faxfunktion” in der oberen

Displayzeile erscheint.

2

Drücken Sie die Abrolltaste (

oder

), bis in der unteren

Zeile “Hinzuf./Abbr.” erscheint, und drücken Sie

Eingabe

.

3

Drücken Sie die Abrolltaste (

oder

), bis “Auftrag abbr.” erscheint, und drücken Sie

Eingabe

. Im Display wird der zuletzt gespeicherte Auftrag angezeigt.

4

Drücken Sie die Abrolltaste (

oder

), bis der Auftrag erscheint, den Sie abbrechen möchten, und drücken Sie die

Taste

Eingabe

.

Der ausgewählte Auftrag wird abgebrochen, und das Gerät kehrt in den Standby-Modus zurück.

4

.

8 W

EITERE

F

AXMETHODEN

5

W

EITERE

F

UNKTIONEN

Folgende Themen werden behandelt:

• Sicherheitsmodus für Faxempfang verwenden

• Berichte drucken

• Erweiterte Faxfunktionen verwenden

• ControlCentre verwenden

Sicherheitsmodus für Faxempfang verwenden

Wenn Sie verhindern möchten, dass nicht berechtigte Personen auf Faxnachrichten zugreifen, die für Sie eingegangen sind, können Sie den Sicherheitsmodus verwenden. Sie aktivieren den Sicherheitsmodus für den Faxempfang, indem Sie die

Option “Sicherer Empfang” wählen, um zu verhindern, dass eingehende Faxnachrichten ausgedruckt werden, wenn das

Gerät unbeaufsichtigt ist. Bei aktiviertem Sicherheitsmodus werden alle eingehenden Faxnachrichten im Gerät gespeichert.

Wenn der Sicherheitsmodus ausgeschaltet ist, werden alle gespeicherten Faxnachrichten gedruckt.

So schalten Sie den Sicherheitsmodus für den Faxempfang ein:

1

Drücken Sie

Menü

, bis “Zusatzfunkt.” in der oberen

Displayzeile erscheint.

2

Drücken Sie die Abrolltaste (

oder

), bis in der unteren

Zeile “Sicherer Empfang” erscheint, und drücken Sie

Eingabe

.

3

Drücken Sie die Abrolltaste (

oder

), bis in der unteren

Zeile “An” erscheint, und drücken Sie

Eingabe

.

4

Geben Sie das vierstellige Passwort mit den Zifferntasten ein, und drücken Sie die Taste

Eingabe

.

H

INWEIS

:

Sie können den Sicherheitsmodus für den Faxempfang auch ohne Definition eines Passworts verwenden, dann werden

Ihre Faxnachrichten jedoch nicht vor unberechtigtem Zugriff geschützt.

5

Drücken Sie

Stop/Löschen

, um in den Standby-Modus zurückzukehren.

Wenn ein Fax im Sicherheitsmodus eingeht, wird es im Gerät gespeichert. Im Display erscheint “Sicherer Empfang”, damit Sie wissen, dass ein Fax gespeichert ist.

So werden eingegangene Faxnachrichten ausgedruckt:

1

Führen Sie Schritt 1 und 2 (siehe weiter oben) durch, um das Menü

Sicherer Empfang

aufzurufen.

2

Drücken Sie die Abrolltaste (

oder

), bis in der unteren

Zeile “Drucken” erscheint, und drücken Sie

Eingabe

.

5

.

2

3

Geben Sie das vierstellige Passwort ein, und drücken Sie die

Taste

Eingabe.

Alle im Gerät gespeicherten Faxnachrichten werden ausgedruckt.

W

EITERE

F

UNKTIONEN

So schalten Sie den Sicherheitsmodus für den Faxempfang aus:

1

Führen Sie Schritt 1 und 2 (siehe weiter oben) durch, um das Menü

Sicherer Empfang

aufzurufen.

2

Drücken Sie die Abrolltaste (

oder

), bis in der unteren

Zeile “Aus” erscheint, und drücken Sie

Eingabe

.

3

Geben Sie das vierstellige Passwort ein, und drücken Sie die

Taste

Eingabe

.

Der Sicherheitsmodus wird ausgeschaltet und alle im Gerät gespeicherten Faxnachrichten werden ausgedruckt.

4

Drücken Sie

Stop/Löschen

, um in den Standby-Modus zurückzukehren.

Berichte drucken

Das Gerät kann verschiedene Journale mit hilfreichen

Informationen ausdrucken. Folgende Journale stehen zur

Verfügung:

Rufnummernliste

In dieser Liste werden alle Rufnummern aufgeführt, die derzeit im Gerät gespeichert sind, wie Kurzwahl- und

Gruppenwahlnummern.

Sie können diese Liste mit der Taste

Telefonbuch

ausdrucken

(siehe Seite 3.8).

Sendejournal

Dieser Bericht enthält Informationen über die zuletzt von Ihnen gesendeten Faxnachrichten.

Empfangsjournal

Dieser Bericht enthält Informationen über die zuletzt von Ihnen empfangenen Faxnachrichten.

Systemdatenliste

Diese Liste gibt die aktuellen Einstellungen der

Benutzeroptionen an. Sie können diese Liste zur Bestätigung ausdrucken, wenn Sie Änderungen an diesen Einstellungen vorgenommen haben.

5

W

EITERE

F

UNKTIONEN

5

.

3

Bericht der gespeicherten Aufträge

In dieser Liste werden Aufträge aufgeführt, die vor kurzem für zeitversetztes Senden oder Senden im Gebührensparmodus gespeichert wurden. Die Liste enthält z. B. die Sendezeit, die Art des Auftrags usw.

Sendebestätigung

Dieser Bericht enthält die Faxnummer des Empfängers, die

Anzahl der Seiten, die Dauer der Übertragung, den

Übertragungsmodus und das Ergebnis der Übertragung.

Sie können das Gerät so einrichten, dass die Sendebestätigung automatisch nach jedem Faxauftrag ausgedruckt wird (siehe

Seite 1.13).

Liste unerwünschter Faxe

In dieser Liste werden bis zu 10 Faxnummern aufgeführt, die Sie mit dem Menü

Unerwuen. Fax.

(siehe Seite 5.6) als Absender

unerwünschter Faxnachrichten definiert haben. Wenn die

Sperrfunktion für unerwünschte Faxnachrichten aktiviert ist, werden Faxnachrichten von diesen Nummern nicht entgegengenommen.

Diese Funktion erkennt die letzten sechs Ziffern der Faxnummer, die als ID eines entfernten Faxgeräts eingestellt wurde.

Multi-Kommunikationsbericht

Dieser Bericht wird automatisch nach dem Versenden von

Vorlagen an mehr als eine Gegenstelle ausgedruckt.

Stromausfallbericht

Dieser Bericht wird automatisch ausgedruckt, wenn nach einem

Netzausfall Datenverluste aufgetreten sind.

H

INWEIS

:

Ein Bericht, für den Sie den automatischen Ausdruck eingestellt haben, wird nicht gedruckt, wenn kein Papier eingelegt oder ein Papierstau aufgetreten ist.

Bericht drucken

1

Drücken Sie die Taste

Menü

, bis “Berichte” in der oberen

Displayzeile erscheint. Die erste verfügbare Menüoption,

“Telefonbuch”, wird in der unteren Zeile angezeigt.

2

Drücken Sie die Abrolltaste (

oder

), bis in der unteren

Zeile der Bericht bzw. die Liste aufgeführt wird, die Sie drucken möchten.

5

.

4 W

EITERE

F

UNKTIONEN

• Telefonbuch: Rufnummernliste.

• Sendejournal: Journal des gesendeten Faxnachrichten.

• Empfangsberi.: Journal der empfangenen Faxnachrichten.

• Systemdaten: Systemdatenliste.

• Gesp.Auftraege: Informationen zu gespeicherten

Faxaufträgen.

• Bestaetigung: Sendebestätigung.

• Unerwuen.Faxn.: Liste der unerwünschten Faxnummern.

3

Drücken Sie

Eingabe

.

Der ausgewählte Bericht wird gedruckt.

Erweiterte Faxfunktionen verwenden

Das Gerät bietet verschiedene Optionen zum Senden und

Empfangen von Faxnachrichten an, die Sie selbst einstellen können. Diese Optionen sind werkseitig voreingestellt; Sie können sie jedoch wunschgemäß ändern. Die aktuellen

Einstellungen dieser Optionen erhalten Sie, wenn Sie die

Systemdatenliste ausdrucken. Weitere Informationen zum

Ausdrucken der Liste finden Sie im Abschnitt “Berichte drucken” auf Seite 5.3.

Einstellungen ändern

1

Drücken Sie

Menü

, bis “Zusatzfunkt.” in der oberen

Displayzeile erscheint. Die erste verfügbare Menüoption,

“Send. weiterl.”, wird in der unteren Zeile angezeigt.

2

Drücken Sie die Abrolltaste (

oder

), bis die gewünschte

Option in der unteren Zeile angezeigt wird, und drücken

Sie

Eingabe

.

3

Wenn die gewünschte Option im Display erscheint, wählen

Sie den gewünschten Status durch mehrmaliges Drücken der Abrolltaste (

oder

), oder geben Sie den gewünschten Wert mit den Zifferntasten ein.

4

Drücken Sie

Eingabe

, um die Auswahl zu speichern.

5

Sie können den Setup-Modus jederzeit durch Drücken der

Taste

Stop/Löschen

verlassen.

W

EITERE

F

UNKTIONEN

5

.

5

5

Erweiterte Faxfunktionen

Option

Send. weiterl.

Empf. weiterl.

Geb. sparen

Unerwuen. Faxn.

Beschreibung

Sie können das Gerät so einstellen, dass alle abgehenden

Faxnachrichten neben den eingegebenen Faxnummern noch an eine bestimmte Gegenstation gesendet werden.

Wählen Sie

Aus

, um diese Funktion auszuschalten.

Wählen Sie

An

, um diese Funktion einzuschalten. Sie können die Anzahl der Gegenstationen einstellen, an die die

Faxnachrichten weitergeleitet werden.

Sie können das Gerät so einstellen, dass eingehende

Faxnachrichten innerhalb eines bestimmten Zeitraums an eine andere Faxnummer weitergeleitet werden. Wenn ein

Fax auf Ihrem Gerät eingeht, wird es in den Speicher aufgenommen. Anschließend wird die von Ihnen angegebene Faxnummer für die Weiterleitung gewählt, und die Faxnachricht wird weitergeleitet.

Wählen Sie

Aus

, um diese Funktion auszuschalten.

Wählen Sie

An

, um diese Funktion einzuschalten. Sie können die Faxnummer für die Weiterleitung der

Faxnachrichten angeben. Anschließend können Sie den

Start- und/oder Endzeitpunkt eingeben. Mit der Option

“Lokale Kopie” können Sie das Gerät so einstellen, dass das

Fax ausgedruckt wird, wenn die Weiterleitung ohne Fehler abgeschlossen wurde.

Sie können das Gerät so einstellen, dass Ihre Faxe erst gespeichert und dann später zu einer Zeit mit niedrigen

Gebühren versendet werden. Einzelheiten zum kostengünstigen Senden von Faxnachrichten. Sie auf

Seite 1.10.

Wählen Sie

Aus

, um diese Funktion auszuschalten.

Wählen Sie

An

, um diese Funktion einzuschalten. Sie können die Startzeit und/oder die Stoppzeit für den

Gebührensparmodus einstellen

Wenn die Sperrfunktion für unerwünschte Faxnachrichten aktiviert wurde, werden Faxnachrichten von Faxnummern, die in der Liste der unerwünschten Faxnummern aufgeführt sind, vom Gerät nicht entgegengenommen. Mit dieser

Funktion können Sie sich vor unerwünschte Faxnachrichten schützen.

Wählen Sie

Aus

, um diese Funktion auszuschalten. Dann erhalten Sie alle Faxnachrichten.

Wählen Sie

An

, um diese Funktion einzuschalten. Sie können bis zu 10 Faxnummern zu unerwünschten

Faxnummern deklarieren. Wenn die Nummern gespeichert sind, erhalten Sie von den entsprechenden Gegenstationen keine Faxe mehr.

5

.

6 W

EITERE

F

UNKTIONEN

Option

Sicherer Empfang

Amtsvorwahl

Empf.-Kennung

ECM-Modus

Beschreibung

Wenn Sie verhindern möchten, dass unberechtigte Personen auf Faxnachrichten zugreifen, die für Sie eingegangen sind, können Sie den Sicherheitsmodus verwenden.

Einzelheiten zu diesem Modus finden Sie auf Seite 5.2.

Sie können eine Vorwahl aus bis zu 5 Stellen eingeben.

Diese Vorwahl wird gewählt, bevor Rufnummern automatisch gewählt werden. Diese Funktion ist praktisch beim Betrieb des Geräts an einer Nebenstellenanlage.

Diese Option bewirkt, dass das Gerät automatisch die

Seitenzahl sowie Datum und Uhrzeit des Empfangs auf den unteren Rand jeder Seite einer eingehenden Faxnachricht druckt.

Wählen Sie

Aus

, um diese Funktion auszuschalten.

Wählen Sie

An

, um diese Funktion einzuschalten.

Der Fehlerbeseitigungsmodus (ECM = Error Correction

Mode) gleicht schlechte Verbindungen aus und gewährleistet eine problemlose Übertragung zwischen Geräten mit

ECM-Modus. Wenn die Verbindung schlecht ist, dauert die

Übertragung einer Faxnachricht im ECM-Modus länger.

Wählen Sie

Aus

, um diese Funktion auszuschalten.

Wählen Sie

An

, um diese Funktion einzuschalten.

ControlCentre verwenden

Mit Hilfe des ControlCentre können Sie die Fax-

Systemdatenoptionen einstellen, Telefonbucheinträge erstellen und bearbeiten oder Informationen des Geräts im Desktop-

Fenster Ihres Computers anzeigen.

Wenn Sie die Xerox Software installieren, wird das

ControlCentre automatisch installiert.

Informationen zur Installation der Xerox Software finden Sie in der Bedienungsanleitung des Multifunktionsgeräts.

So öffnen Sie das ControlCentre:

1

Starten Sie Windows.

2

Klicken Sie auf die Schaltfläche

Start

auf Ihrem Desktop-

Computer.

W

EITERE

F

UNKTIONEN

5

.

7

5

Liest die aktuellen

Einstellungen des

Geräts und aktualisiert das

ControlCentre entsprechend.

5

.

8 W

EITERE

F

UNKTIONEN

3

Wählen Sie in

Programme

den Ordner

Xerox

WorkCentre PE16

und dann

ControlCentre

.

Das ControlCentre wird geöffnet.

4

Das ControlCentre hat fünf Registerkarten:

Einstellungen

,

Erweitert

,

Telefonbuch

,

Information

und

Firmwareaktualisierung

.

Zum Verlassen klicken Sie auf die Schaltfläche

Beenden

unten auf den einzelnen Registerkarten.

Weitere Einzelheiten erhalten Sie, wenn Sie auf die

Schaltfläche

Hilfe

unten auf den einzelnen Registerkarten klicken.

Registerkarte Einstellungen

Klicken Sie auf die Registerkarte

Einstellungen

, um die

Fax-Systemdaten einzustellen.

Lädt im ControlCentre vorgenommene

Einstellungen in das

Gerät.

Registerkarte Erweitert

Klicken Sie auf die Registerkarte

Erweitert

, um weitere

Faxsystemdaten einzustellen.

Liest die aktuellen

Einstellungen des Geräts und aktualisiert das

ControlCentre entsprechend.

Lädt im ControlCentre vorgenommene

Einstellungen in das

Gerät.

Registerkarte Telefonbuch

Klicken Sie auf die Registerkarte

Telefonbuch

, um

Telefonbucheinträge zu erstellen und zu bearbeiten.

Liest

Telefonbucheinträge aus dem Gerät in das

ControlCentre ein.

Lädt

Telefonbucheinträge aus dem ControlCentre in das Gerät.

5

Telefonbucheinträge

Sie können einen ausgewählten

Telefonbucheintrag in einem getrennten

Dialogfeld bearbeiten. Löscht einen gewählten

Telefonbucheintrag.

Löscht alle

Telefonbucheinträge.

W

EITERE

F

UNKTIONEN

5

.

9

Registerkarte Information

Klicken Sie auf die Registerkarte

Information

, um die

Versionsinformationen zur Software und verschiedenen Zähler anzuzeigen, mit deren Hilfe Sie überprüfen können, wie viele

Scans, Drucke und Staus Ihr Gerät bereits bearbeitet hat.

Liest die aktuellen

Informationen im Gerät und aktualisiert das

ControlCentre entsprechend.

Registerkarte Firmwareaktualisierung

Klicken Sie auf die Registerkarte

Firmwareaktualisierung

, um die Firmware des Geräts zu aktualisieren. Diese Funktion sollte nur von einem dazu befugten Techniker verwendet werden.

Bitte wenden Sie sich dazu an Ihren Händler.

5

.

10 W

EITERE

F

UNKTIONEN

I

NHALT

A

Abbrechen

Fax

2.6

gespeicherte Faxaufträge

4.8

Auflösung, einstellen

2.4

Autom. Vorlageneinzug (AVE), einlegen

2.2

Automatisch wählen

Gruppe

3.4

Kurzwahl

3.2

Automatische Wahlwiederholung

2.7

B

Bedienfeld

1.2

Berichte drucken

5.3

C

ControlCentre

5.7

D

Datum und Uhrzeit, einstellen

1.7

Drucken

Berichte

5.3

Rufnummernliste

3.8

E

Empfangsmodus, einstellen

1.12

F

Faxempfang im Modus "Tel"

2.9

im Modus Fax

2.8

im Sicherheitsmodus

5.2

in Speicher

2.9

Faxsystem, einstellen erweiterte Einstellungen

5.5

Optionen

1.12

G

Gebührensparmodus

1.10

Gerätekennung, einstellen

1.4

Gruppenwahl bearbeiten

3.5

einstellen

3.4

Wählen

3.6

K

Kontrast, einstellen

1.13

Kurzwahl speichern

3.2

Wählen

3.3

L

Lautstärke, einstellen

Lautsprecher

1.9

Rufzeichen

1.9

P

Papier, einlegen

2.8

R

Rundsenden von Faxnachrichten

4.2

S

Senden von Faxnachrichten automatisch

2.5

manuell

2.6

Sicherheitsmodus für Faxempfang, verwenden

5.2

Suchen, Nummer

3.7

T

Toneinstellungen

1.8

V

Vorlage einlegen

AVE

2.2

Vorlagenglas

2.3

vorbereiten

2.2

Vorlagen hinzufügen

4.7

Vorlagenglas, einlegen

2.3

Vorrangig senden

4.5

W

Wahlwiederholung, letzte Nummer

4.2

Z

Zeichen, eingeben

1.5

Zeitversetztes Senden

4.3

www.Xerox.com

advertisement

Was this manual useful for you? Yes No
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the workof artificial intelligence, which forms the content of this project

Related manuals

advertisement