Xerox Pro 65 WorkCentre Benutzerhandbuch

Add to my manuals
16 Pages

advertisement

Xerox Pro 65 WorkCentre Benutzerhandbuch | Manualzz

CopyCentre/

WorkCentre Pro

at a

Glance

Das System bietet Ihnen einige eindeutige

Vorteile, um Ihre Arbeit noch schneller und besser zu erledigen.

CopyCentre

C65/C75/C90

WorkCentre Pro

65/75/90

Inhaltsverzeichnis

Erstellen von Kopien

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1

Zusatzkopierfunktionen

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2

Druckertreiber

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3

Webbrowser

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4

Finisher

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5

Falzoptionen

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6

Broschürenerstellung

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7

Scanfunktion

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8

Einscannen von Vorlagen

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9

Senden von E-Mails

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10

Senden von Faxen

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .11

Kostenzählung

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12

Netzwerk-Kostenzählung

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13

Nützliche Tipps

. . . . . . . . . . Hintere Umschlagseite

9

1

2

3

8

7

4

5

6

1 . . . Vorlageneinzug/Vorlagenglas zur

Vorlageneingabe

2 . . . Oberes Ausgabefach für einzelne und nicht geheftete Blätter

3 . . . Hauptausgabefach für sortierte und geheftete Blätter

4 . . . Betriebsschalter

5 . . . Unteres Ausgabefach für Seiten aus

Broschürenerstellung

6 . . . Papierbehälter für verschiedene Formate und Druckmaterialien.

7 . . . Großraumbehälter 6

8 . . . Behälter 5 für Sonderformate

9 . . . Erkennung installierter Zusatzoptionen.

Erstellen von Kopien

Keine Wartezeiten.

Der Benutzer kann einen Auftrag programmieren und einscannen, während ein anderer noch läuft.

oder

1

1- oder

2-seitige

Vorlagen einlegen

2

Auftrag programmieren

Auf dem Touchscreen wird das Display „Funktionen“ eingeblendet.

Funktionen

• Die Registerkarte

„Basis-Kopieren“

wird angezeigt.

• Basiskopierfunktionen einstellen.

• Ggf. auf den anderen Registerkarten weitere Einstellungen vornehmen.

Starttaste

3

Starttaste drücken

1

Zusatzkopierfunktionen

• Kopieren gebundener Vorlagen

• Broschürenerstellung

• Deckblätter

• Auftragsaufbau aus mehreren Segmenten mit individueller Programmierung

• Randausblendung

• Klarsichtfolien-Trennblätter

• Mustersatz

• Mischformatvorlagen

Die Zusatzfunktionen werden über folgende Registerkarten gesteuert:

Dient zur Einstellung der Bildqualität.

Dient zur Auswahl der

Ausgabeoptionen.

Dient zum Aufbau von

Aufträgen aus individuellen

Segmenten, zur

Ausgabe von

Mustersätzen und zur

Speicherung von

Auftragseinstellungen.

2

Druckertreiber

Sie können auf Ihrem

System drucken, sobald Sie

über ein Computernetzwerk verbunden sind und den entsprechenden

CentreWare®-Druckertreiber geladen haben.

1

Druckbefehl in der Anwendung auswählen.

2

Document

Centre als

Drucker auswählen.

3

Druckertreiber durch Auswahl von

„Eigenschaften“ aufrufen.

Einstellungen auswählen.

4

Auf „OK“ klicken.

Dialogfeld „Druckereigenschaften“ für CentreWare

®

Die meisten der benötigten Optionen werden auf dieser Registerkarte angeboten. Die anderen Registerkarten enthalten Zusatzoptionen.

Optionen für Druckaufträge:

• 1-/2-seitige Ausgabe

• Heften (sofern der Finisher installiert ist)

• Auflösungen bis zu

1800 x 1800 dpi

• Aufdrucke

• Kennwortgeschützte Ausgabe vertraulicher Dokumente

• Ausgabe eines

Probeexemplars bei hohen

Auflagen

• Deckblätter

• Mehrfachnutzen

• Broschürenerstellung

• Klarsichtfolien mit

Trennblättern

3

4

Webbrowser

Druckaufträge können auch über einen

Browser gesendet werden.

~ ~

1

Geben Sie die

IP-Adresse des

Geräts im

Browser ein

2

„Services“ auswählen

3

Gewünschte

Einstellungen vornehmen

4

Datei auswählen

5

Auftrag absenden

Bildschirm „CentreWare ® Internet-Services“.

• An Internet-Services können nur druckfertige Dateien gesendet werden (z. B. PDF oder PostScript).

• Falls Ihnen die IP-Adresse nicht bekannt ist, erkundigen Sie sich bei Ihrem Systemadministrator.

Finisher

Der Finisher ist in den drei unten gezeigten

Ausführungen erhältlich.

Alle Endverarbeitungsfunktionen können auf dem Bedienfeld des Geräts, über

Druckertreiber im Netzwerk und über den integrierten Web-Server ausgewählt werden, sobald druckfertige Dateien an das

Gerät gesendet werden.

Professioneller Finisher

Funktionen

• Broschürenerstellung

• 2 Falzoptionen für das Letter-Format:

Wickelfalz und Leporellofalz

• Heften von bis zu 100 Blatt, Format

216 x

356 mm

(US-Legal) oder Foolscap und kleiner

• Heften von bis zu 50 Blatt, Format über

216 x 356 mm

(US-Legal) oder Foolscap

Erweiterter Office-Finisher

Funktionen

• Heften von bis zu 100 Blatt, Format

216 x

356 mm

(US-Legal) oder Foolscap und kleiner

• Heften von bis zu 50 Blatt, Format über

216 x 356 mm

(US-Legal) oder Foolscap

Office-Finisher

Funktionen

• Heften von bis zu 100 Blatt, Format

216 x

356 mm

(US-Legal) oder Foolscap und kleiner

• Heften von bis zu 50 Blatt

5

Falzoption

Nur erhältlich beim professionellen Finisher.

• Vorlagen müssen mit der

Schmalseite in den

Vorlageneinzug eingelegt werden.

• Die Option für

Druckmaterial, das mit der

Schmalseite eingelegt wird, muss ausgewählt sein.

• Bei der Falzoption werden nur einzelne Blätter im

Letter-Format ausgegeben

(8,5 x 11 Zoll oder A4).

Wickelfalz

Leporellofalz

1

Vorlagen einlegen.

2

Auf der Registerkarte

„Basis-Kopieren“ die Option für

Druckmaterial, das mit der Schmalseite eingelegt wird, und dann unter der Spalte

„Ausgabe“ die Option

„Mehr“ auswählen

3

„Falzoptionen“ auswählen

4

„Falz“ >

„Leporellofalz“ >

„Speichern“ auswählen

5

„Speichern“ auswählen, um die

Falzeinstellungen zu bestätigen

6

Kopienzahl über den

Ziffernblock eingeben

7

Starttaste drücken

Seitenaufdruck- und Vergrößerungs-/

Verkleinerungsoptionen können ebenfalls eingestellt werden.

6

Broschürenerstellung

Nur beim professionellen Finisher erhältlich.

Gefaltete und geheftete

Broschüre

2–15 Blatt

Nur gefaltete

Broschüre

1–5 Blatt

Borschürenerstellung - Überblick

• Vorlagen mit der Längsseite in den

Vorlageneinzug einlegen.

• Eine gerade Vorlagenzahl verwenden, um leere Blätter in der Broschüre zu vermeiden.

• Die Option für Druckmaterial, das mit der

Schmalseite eingelegt wird, muss ausgewählt sein.

In der Tabelle ist an einem Beispiel gezeigt, wie die Seiten gezählt werden.

Beispiel:

4 gescannte Vorlagen ->

1 fertiges Broschürenblatt.

1

Vorlagen mit der

Längsseite und dem

Schriftbild nach oben in den Vorlageneinzug einlegen.

2

Einen Papierbehälter auswählen, in den

Druckmaterial mit der

Schmalseite eingelegt wurde.

3

Auf der Registerkarte

„Ausgabe“ die Option

„Broschürenerstellung“ auswählen.

Anzahl gescannter

Vorlagen

4–20

24–40

44–60

Anzahl

=

Blätter in

Broschüre

=

1–5

=

6–10

=

11–15

4

„Ein“ > „1-seitig“ oder „2-seitig“ >

„Speichern“ auswählen.

5

Auf der Registerkarte

„Basis-Kopieren“ unter der Spalte „Ausgabe“ die Option „Mehr...“ >

„Broschürenerstellung“ auswählen.

6

„Gefaltet und geheftet“ >

„Speichern“ auswählen.

7

„Speichern“ auswählen, um die

Einstellungen für die

Broschürenerstellung zu bestätigen.

8

Kopienzahl über den

Ziffernblock eingeben.

9

Starttaste drücken.

7

Scanfunktion

Wollten Sie schon jemals...

• einen Zeitungsartikel faxen, ohne zuerst eine Kopie davon zu machen?

• ein Dokument gleichzeitig per Fax und per E-Mail versenden?

• eine Papiervorlage in eine Datei umwandeln, ohne den Text einzutippen?

• handgeschriebene Notizen umgehend an mehrere Kollegen verteilen?

Mit Netzwerk-Scannen können Sie all das und mehr tun.

Überblick

Der Systemadministrator kann für die

Scanfunktion eine Zugriffskontrolle aktivieren, sodass sich jeder Benutzer zunächst anmelden muss.

Das System erstellt aus einer Papiervorlage eine

TIFF

- oder

PDF

-Datei. Diese werden an dem im

Scan-Profil vorgegebenen Speicherort abgelegt.

In dieser digitalisierten Form kann ein solcher

Scan dann, je nach Softwareausstattung, beliebig weiterverarbeitet werden.

Scans können verteilt, per E-Mail versendet mit

OCR in ein Textdokument konvertiert und bearbeitet werden.

Was Sie brauchen, ist ein System mit aktiviertem Netzwerk-Scannen und

Grundkenntnisse über Profile. Der erste Schritt besteht darin, einen Netzwerkzugang zu erhalten.

Scan-Profile

Scan-Profile

werden im Gerät gespeichert und steuern die

Scanerstellung

und die

Ablage

der

Scandateien. In manchen

Anwendungsumgebungen wird ein

Standardprofil vorgegeben, in anderen erstellen die Benutzer eigene Profile.

Weiteres hierzu ist der

Dokumentation zu den

CentreWare Scan-Services

zu entnehmen oder beim Systemadministrator zu erfahren.

PC

SCAN-

PROFILE

E-Mail

Datei

Server

01001000100101

11001001001010

01001001101010

01011011110010

10001010010100

01001001101000

01011001010101

01001011001001

01001000100101

11001001001010

01001001101010

01011011110010

10001010010100

01001001101000

01011001010101

01001011001001

01001000100101

11001001001010

01001001101010

01011011110010

10001010010100

01001001101000

01011001010101

01001011001001

WorkFlow

01001000100101

11001001001010

01001001101010

01011011110010

10001010010100

01001001101000

01011001010101

01001011001001

01001000100101

11001001001010

01001001101010

01011011110010

10001010010100

01001001101000

01011001010101

01001011001001

01001000100101

11001001001010

01001001101010

01011011110010

10001010010100

01001001101000

01011001010101

01001011001001

01001000100101

11001001001010

01001001101010

01011011110010

10001010010100

01001001101000

01011001010101

01001011001001

01001000100101

11001001001010

01001001101010

01011011110010

10001010010100

01001001101000

01011001010101

01001011001001

8

Einscannen von Vorlagen

Optionale Funktion

01001000100101

11001001001010

01001001101010

01011011110010

10001010010100

01001001101000

01011001010101

01001011001001

01001000100101

11001001001010

01001001101010

01011011110010

10001010010100

01001001101000

01011001010101

01001011001001

01001000100101

11001001001010

01001001101010

01011011110010

10001010010100

01001001101000

01011001010101

01001011001001

01001000100101

11001001001010

01001001101010

01011011110010

10001010010100

01001001101000

01011001010101

01001011001001

1

Vorlagen einlegen und „Netzwerk-

Scannen“ antippen

2

Scan-Profil auswählen

Scan-

Profile

Netzwerk-

Scannen

Falls erforderlich, die Einstellungen im Scan-Profil ändern.

• Seitenaufdruck

• Bildqualität

• Auflösung (auf der Registerkarte „Bildanpassung“)

3

Starttaste drücken

Die Vorlage wird nun eingescannt und die Scandatei, wie im

Profil angegeben, gespeichert. Sie kann dann am PC abgerufen werden.

9

Senden von E-Mails

Optionale Funktion

Mit dieser Funktion können am Gerät eingescannte

Dokumente per E-Mail versendet werden.

Überblick

Ist die Funktion „Scan-Ausgabe: E-Mail“ aktiviert, können Vorlagen eingescannt und über SMTP

(Simple Mail Transfer Protocol) versendet werden.

Was Sie brauchen, ist ein netzwerkfähiges System mit installiertem Netzwerk-Scannen und

Netzwerk-E-Mail.

Zur Versendung von Scans per E-Mail ist kein Scan-Profil erforderlich.

Das System erzeugt aus einer Papiervorlage eine elektronische Datei, zum Beispiel

TIFF

oder

PDF

.

Die Empfänger der E-Mail werden vom Benutzer unter Verwendung des vom Systemadministrator erstellten Adressbuchs angegeben.

Weiteres hierzu kann beim Systemadministrator in Erfahrung gebracht werden.

1

Vorlagen einlegen und

„E-Mail“ antippen.

E-Mail

2

„Empfänger“,

„Cc“ oder „Bcc“ antippen.

Namen des

Empfängers eingeben.

Soll das Dokument an mehrere Empf nger gesendet werden, diese nacheinander eingeben und die

Option zum Hinzuf gen zur Adressliste antippen.

3

Weitere

Optionen wie gewünscht einstellen.

Weitere Optionen

• Auflösung

• Seitenaufdruck

• Optionen unter „

Mehr...

4

Starttaste drücken.

10

Senden von Faxen

Kopien können jederzeit per Fax versendet werden.

Optionale Funktion

Telephone network

1

Vorlagen einlegen und

Faxen antippen.

2

Faxnummer eingeben.

Faxen

Faxnummer über die Tastatur eingeben. Mit „Wählverzeichnis“ kann eine Liste gespeicherter Nummern aufgerufen werden.

Soll das Fax an mehrere Empfänger gesendet werden, die erste

Nummer eingeben, „Zu Empfängerliste“ antippen, die nächste

Nummer eingeben usw.

3

Weitere

Optionen wie gewünscht einstellen.

Weitere Optionen:

• Auflösung

• Seitenaufdruck

• Optionen auf der Registerkarte „Zusatzfunkt. (Fax)“

4

Starttaste drücken.

11

Kostenzählung

Optionale Funktion

Wenn Ihr Unternehmen einen Kostenzähler verwendet, müssen Sie sich zunächst beim System anmelden, bevor Sie es benutzen können.

Weiteres hierzu ist beim Systemadministrator in Erfahrung zu bringen.

Die Kostenzählung dient zur Protokollierung der Gerätenutzung durch einzelne Personen oder Gruppen. Druckaufträge sind davon ausgeschlossen.

Anmelden:

1

Gültiges Passwort eingeben.

2

„Eingabe“ antippen.

3

Je nach Konfiguration

„Benutzermenüs“ antippen und den Auftrag programmieren.

Anzeige der Kostenzählung

Abmelden:

Nach der Gerätenutzung muss die

Abmeldung erfolgen.

1

Zugriffs- oder Löschtaste drücken.

2

„Abmelden“ antippen.

Allgemeine Kostenstellen

Der Systemadministrator kann auch eine weitere Kostenzählungsebene, so genannte allgemeine Kostenstellen, einrichten.

1

Passwort eingeben und

„Eingabe“ antippen.

2

„Allgemeine Kostenstellen“ antippen.

3

Nummer einer allgemeinen

Kostenstelle eingeben und

„Eingabe“ antippen. Die Anzahl der erstellten Kopien wird in der allgemeinen Kostenstelle protokolliert.

12

Netzwerk-Kostenzählung

Wenn Ihr Unternehmen einen Kostenzähler verwendet, müssen Sie sich zunächst beim System anmelden, bevor Sie es benutzen können.

Weiteres hierzu ist beim Systemadministrator in Erfahrung zu bringen.

Ist die Netzwerk-Kostenzählung aktiviert, muss der Benutzer einen

Benutzernamen und ein Passwort eingeben, um die Gerätefunktionen, einschließlich der Druckfunktion, nutzen zu können.

Optionale Funktion

Anmelden:

1

„Benutzername“ antippen, den

Benutzernamen eingeben und

„Speichern“ antippen.

2

„Kostenstelle“ antippen, die

Kostenstelle eingeben und

„Speichern“ antippen.

3

„Eingabe“ antippen.

4

Auftrag programmieren.

Anzeige der Netzwerk-Kostenzählung

Am PC:

1

Wird ein Druckauftrag programmiert, wird das Anmeldedialogfeld angezeigt, bevor der Auftrag abgesendet werden kann.

2

Benutzernamen und Kostenstelle eingeben und auf „OK“ klicken.

Dialogfeld zur Anmeldung

Abmelden:

Nach der Gerätenutzung muss die

Abmeldung erfolgen.

1

Zugriffs- oder Löschtaste drücken.

2

„Abmelden“ antippen.

13

Nützliche Tipps

Aufrufen der

Auftragswarteschlange:

1

„Auftragssstatus“ drücken, um eine Liste der Aufträge anzeigen zu lassen, die momentan verarbeitet werden.

2

Detaillierte Angaben können durch Antippen des jeweiligen

Auftrags aufgerufen werden.

3

Aufträge können vorgezogen, gelöscht oder freigegeben werden. Außerdem können

Einzelheiten zu einem Auftrag angezeigt werden.

Störungsbehebung.

Bei einer Störung werden Fehlermeldungen,

Anweisungen und Animationen angezeigt, anhand derer die Störung behoben werden kann.

Meldungen

Auftragsstatus

Animationen

Anweisungen

Bei streifigen/fleckigen

Kopien...

Vorlagenglas reinigen. Weiteres hierzu ist dem Referenzhandbuch zu entnehmen.

Bei Streifen diesen Bereich reinigen

Bei Flecken Glas reinigen

©2003 XEROX CORPORATION. Xerox®, The Document Company®, das digitalisierte X®, WorkCentre Pro und CopyCentre sind

Marken der XEROX CORPORATION oder von Xerox Limited (Europa). Alle Rechte vorbehalten. Die Namen anderer Produkte sind ggf.

Marken anderer Hersteller und werden hiermit anerkannt.

604P14103 05/03

advertisement

Was this manual useful for you? Yes No
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the workof artificial intelligence, which forms the content of this project

Related manuals