Pro-Ject Primary DelaDap Wave User manual

Pro-Ject Primary DelaDap Wave User manual
BEDIENUNGSANLEITUNG
Pro-Ject Primary E
2
© Pro-Ject Audio Systems · Pro-Ject Primary E/ Pro-Ject 8.6E · Revision 2018.03.29
Primary E
Bedienelemente, Eigenschaften und Anschluss
(1)
Start-/Stopp Schalter
(2)
2-stufiges Pulley und Antriebsriemen *
(3)
Plattenteller mit Filzmatte *
(4)
Tonarmgegengewicht
(5)
Tonarmlifthebel
(6)
Tonarmstütze und Sicherung für das Tonarmrohr
(7)
Tonarmrohr
(8)
Headshell (Tonabnehmerkopf) mit Griff und montiertem Ortofon OM Tonabnehmer
(9)
Staubschutzhaube
(10)
Haubenscharniere
(11)
Fixierungsschrauben für Haubenscharniere
(12)
Phonokabel
(13)
Netzkabel
Inbusschlüssel 1.5mm (nicht abgebildet)*
Singleadapter (nicht abgebildet)*
© Pro-Ject Audio Systems · Pro-Ject Primary E / Pro-Ject 8.6E · Revision 2018.03.29
3
Einleitung
Wir bedanken uns für den Kauf eines Plattenspielers von Pro-Ject Audio Systems.
Das Gerät kann in kurzer Zeit bei genauer Beachtung dieser Anleitung Schritt für Schritt montiert und in Betrieb
genommen werden.
Verschaffen Sie sich zunächst an Hand der nebenstehenden Abbildungen und der folgenden Teileliste einen
Überblick über alle Bedienelemente und Anschlussstellen. Die mit * bezeichneten Teile liegen unmontiert als
Zubehör bei. Die erwähnten Abbildungen befinden sich teils im Bereich der entsprechenden Textpassagen und
teils gesammelt auf Seite 2.
Der Plattenspieler wird ab Werk mit einem montierten und justierten Tonabnehmer geliefert.
** Alle nachfolgend beschriebenen Montage- und Justagearbeiten für Tonabnehmer gelten daher nur bei
Demontage des eingebauten, und nachfolgender Montage eines anderen Tonabnehmers.
!
Warnt vor einer Gefährdung des Benutzers, des Gerätes oder vor einer möglichen Fehlbedienung.
Besonders wichtiger Hinweis
Sicherheitshinweise
Verbinden Sie das Netzkabel des Geräts nur dann mit einer Steckdose, wenn Sie sichergestellt haben,
dass Ihre Netzspannung, der auf dem Plattenspieler angegebenen Spannung entspricht.
Um in einer Gefahrensituation die Verbindung zum Stromnetz unterbrechen zu können, muss das
Netzkabel aus der Netzsteckdose gezogen werden. Stellen Sie einen ungehinderten Zugang zur
Netzsteckdose sicher.
Greifen Sie das Netzkabel immer am Stecker. Ziehen Sie nicht am Kabel selbst. Fassen Sie das
Netzkabel und das Gerät niemals mit feuchten oder nassen Händen an.
!
Achten Sie darauf, dass keine Flüssigkeiten in das Gerät gelangen. Sorgen Sie dafür, dass keine
Flüssigkeit auf das Gerät tropft bzw. gespritzt wird. Stellen Sie niemals Wasserbehälter (z.B. Vasen)
oder brennende Gegenstände (z.B. Kerzen) auf oder neben das Gerät. Ein Betrieb in feuchter oder
nasser Umgebung ist nicht zulässig.
Eine über den Kopf gezogene Plastiktüte führt schnell zum Erstickungstod. Bewahren Sie deshalb
Plastiktüten immer außerhalb der Reichweite von Kindern auf.
Plattenteller und Antriebsriemen montieren
Stellen Sie den Plattenspieler auf den vorgesehenen waagerechten Betriebsplatz. Überprüfen und korrigieren
Sie dies am besten mit Hilfe einer Wasserwaage. Entfernen Sie den Kartoneinsatz, der den Plattenteller für den
Transport schützt.
Legen Sie den Antriebsriemen um den Plattenteller und für die Geschwindigkeit 33 U/min um die obere, kleine
Riemenscheibe des Pulleys (2). Bedenken Sie, dass Handschweiß oder Fett die Funktion des Riemens
beeinträchtigen können. Benutzen Sie bitte ein sauberes Tuch oder ein Blatt Küchenpapier.
Legen Sie die Plattentellerauflage auf die Spindel des Plattentellers (3). Entfernen Sie die Transportsicherung
des Tonarmrohres (7).
!
4
Legen Sie den Antriebsriemen nie auf lackierte Teile wie den Plattenteller oder das Chassis, da aus
dem Gummi austretende Weichmacher die Oberfläche beschädigen können.
Verwahren Sie die Transportsicherung des Tonarmes in einem beschrifteten, verschlossenen
Briefumschlag, und heben Sie diesen für einen späteren Transport oder Versand im Originalkarton
auf.
© Pro-Ject Audio Systems · Pro-Ject Primary E/ Pro-Ject 8.6E · Revision 2018.03.29
Einstellung der Auflagekraft, Antiskating
Das Gegengewicht (8) und das Antiskating sind wie der Tonabnehmer bereits werksseitig vormontiert und für
Tonabnehmer mit einem Gewicht von 3,5 - 5,5g voreingestellt. Es sind daher keine weiteren Einstellungen
durchzuführen.
Im Falle, dass Sie die Auflagekraft verändern oder neu einstellen wollen, lesen Sie bitte die folgende Anleitung:
Entfernen Sie die Filzmatte und legen Sie die Tonarmwaage auf den Plattenteller. Um die Auflagekraft zu
ändern, lösen Sie bitte die Madenschraube im Gegengewicht mit dem beigelegten Inbusschlüssel. Bewegen
Sie vorsichtig das Gegengewicht auf dem Tonarmendstück, bis die Tonarmwaage bei der gewünschten
Auflagekraft in der Waagerechten steht. Bewegen des Gegengewichts vom Tonabnehmer weg verringert die
Auflagekraft, ein Annähern erhöht diese.
Abschließend fixieren Sie das Gegengewicht durch Anziehen der Madenschraube mit dem beigelegten
Inbusschlüssel.
© Pro-Ject Audio Systems · Pro-Ject Primary E / Pro-Ject 8.6E · Revision 2018.03.29
5
Anschluss an den Verstärker
Schließen Sie das Phonokabel (12) des Plattenspielers an die mit Phono bezeichneten Eingangsbuchsen auf der
Rückseite des Verstärkers an. Der rote Stecker des Kabels führt das Signal des rechten Kanals, der weiße Stecker
das Signal des linken Kanals. Verbinden Sie den Kabelschuh der Masseleitung mit dem Masseanschluss des
Verstärkers.
Der Abschlusswiderstand für den ab Werk verbauten Tonabnehmer ist 47kOhm – Phono MM.
Verfügt Ihr Verstärker über keinen Phonoeingang, benötigen Sie einen separaten Phono-Vorverstärker.
Phono-Vorverstärker von Pro-Ject Audio Systems finden Sie im Internet unter:
www.project-audio.com .
Netzanschluss
Verbinden Sie das Netzkabel mit dem Stromnetz.
!
Verbinden Sie den Netzstecker des Geräts nur dann mit einer Steckdose, wenn Sie sichergestellt
haben, dass Ihre Netzspannung der auf der Unterseite des Geräts angegebenen Spannung entspricht.
Aufsetzen der Staubschutzhaube
Setzen Sie die Staubschutzhaube (9) auf die Scharniere, und stellen Sie gegebenenfalls durch Anziehen der
Schrauben (11) die Haltekraft der Scharniere ein.
Abspielen von Schallplatten
Entfernen Sie den Nadelschutz des Tonabnehmers (8). Betätigen des Start/Stopp-Schalters (1) startet und stoppt
den Antriebsmotor des Plattentellers. Führen Sie den Tonabnehmerkopf (8) zum Anfang der Schallplatte.
Bewegen Sie den Lifthebel (5) nach unten. Stellen Sie am Verstärker die gewünschte Lautstärke ein.
Der Eingangswahlschalter des Verstärkers muss auf Phono gestellt sein. Eine eventuell vorhandene
Tape-Monitor-Funktion darf nur bei laufendem Aufnahmegerät aktiviert sein.
Wechseln der Abspielgeschwindigkeit
Zum Abspielen von Schallplatten mit 45 U/min legen Sie den Antriebsriemen auf die untere, große Riemenscheibe
des Pulley (2). Manche Single-Schallplatten mit 45 U/min benötigen einen Zentrieradapter.
Mit einer Pro-Ject Speed Box erfolgt das Umschalten zwischen 33 U/min und 45 U/min elektronisch.
Das manuelle Umlegen des Antriebsriemens entfällt.
Nähere Informationen zu den Speed Box Modellen finden Sie im Internet unter: www.project-audio.com.
Reinigung und Wartung
Das Gerät wird mit einem Staubpinsel gereinigt und ist darüber hinaus bei sachgerechter Nutzung wartungsfrei.
Sollte das Gerät über einen längeren Zeitraum nicht in Betrieb sein, nehmen Sie bitte den Antriebsriemen ab
um einem vorzeitigen Verschleiß des Riemens durch Dehnung vorzubeugen.
!
Trennen Sie das Gerät vor jeder Reinigung vom Stromnetz!
Austausch des Nadeleinschubs
Bei Beschädigung oder Verschleiß des Abtastdiamanten muss der Nadeleinschub ersetzt werden. Ein defekter
Abtastdiamant zerstört die Rillen der Schallplatte.
Die Nadelschutzkappe des Tonabnehmers muss vor dem Austauschen des Nadeleinschubs abgenommen
werden. Ziehen Sie den Nadeleinschub des Tonabnehmers (8) nach vorne ab, und stecken Sie den ErsatzNadeleinschub auf den Tonabnehmer (8).
Nadeleinschub: Ortofon Stylus OM
6
© Pro-Ject Audio Systems · Pro-Ject Primary E/ Pro-Ject 8.6E · Revision 2018.03.29
Montage und Anschluss des Tonabnehmers
** Sie können (alternativ zum montierten Tonabnehmer) jeden Tonabnehmer mit Halbzoll-Befestigung montieren.
Verschrauben Sie den Tonabnehmer (mit angebrachtem Nadelschutz) mit dem Tonabnehmerkopf (8). Ziehen
Sie die Montageschrauben noch nicht fest.
Verbinden Sie den Tonabnehmer mit den Anschlussschuhen der Tonarminnenverkabelung wie folgt:
Weißes Kabel
Rotes Kabel
Blaues Kabel
Grünes Kabel
Signal linker Kanal (L)
Signal rechter Kanal (R)
Signalmasse linker Kanal (LG)
Signalmasse rechter Kanal (RG)
Nur eine genaue Justage des Tonabnehmers kann die hervorragenden Klangeigenschaften des Plattenspielers voll
zur Geltung bringen. Zum Einstellen des Tonabnehmers ist ein geeignetes Einstellwerkzeug wie z.B. eine
Justagelehre notwendig. Sollte Ihnen das Justieren des Tonabnehmers zu schwierig erscheinen, wird Ihnen Ihr
Fachhändler sicherlich behilflich sein.
Tipps und Hinweise
Die Staubschutzhaube erzeugt und verstärkt während des Abspielvorganges Resonanzen, die sich störend auf
das Klangbild auswirken können. Damit der Plattenspieler seine überragenden Klangeigenschaften voll entfalten
kann, empfehlen wir Ihnen daher beim Abspielen von Schallplatten die Staubschutzhaube nicht aufzusetzen.
Das Laufwerk sollte auf einer möglichst resonanzfreien Unterlage (z. B. Multiplex-Platte, Holz) aufgestellt werden.
Technische Daten Pro-Ject Primary E/ Pro-Ject 8.6E
Geschwindigkeiten
Drehzahlabweichung
Drehzahlschwankungen
Rumpeln
Eff. Masse des Tonarmes
Eff. Länge des Tonarmes
Überhang
Leistungsaufnahme
Betriebsspannung Plattenspieler
Maße (B x H x T)
Gewicht
33/45 U/min
33: 0,80% 45: 0,70%
33: 0,29% 45: 0,27%
65dB
8,0g
8,6" (218,5mm)
22,0mm
4,5W
230V/50Hz
420 x 112 x 330mm
4,0kg
Technische Daten MM-Tonabnehmer Ortofon OM
Frequenzbereich
Übersprechdämpfung
Ausgangsspannung
Empfohlener Abschlusswiderstand
Nadelnachgiebigkeit / Diamant
Empfohlene Auflagekraft
Gewicht
20-22.000Hz
20dB/1kHz
4.5mV
47kOhm – Verstärkeranschluss Phono MM
20µm/mN – sphärisch
17,5mN
5g
© Pro-Ject Audio Systems · Pro-Ject Primary E / Pro-Ject 8.6E · Revision 2018.03.29
7
Mögliche Bedienfehler und Störungen
Plattenspieler von Pro-Ject Audio Systems werden mit größter Sorgfalt gefertigt und unterliegen ständigen
Kontrollen. Störungen, die bei allen technischen Geräten nie ganz auszuschließen sind, liegen nicht immer an
Material- oder Fertigungsfehlern. Sie können auch durch Bedienfehler oder andere ungünstige Umstände
auftreten. Nachstehend führen wir die häufigsten Fehlersymptome auf:
Der Plattenteller dreht sich nicht, wenn das Gerät eingeschaltet wird
• Das Gerät ist nicht an das Stromnetz angeschlossen oder die Steckdose führt keine Netzspannung.
• Der Antriebsriemen ist nicht richtig aufgelegt oder abgefallen.
Kein Signal auf einem oder beiden Kanälen
• Die Signalverbindung an folgenden Stellen der Anlage ( x / y ) ist bedingt durch nicht korrekt
aufgesetzten Steckern, einen Kabelbruch oder durch eine fehlerhafte Lötstelle an den Steckern
unterbrochen:
Tonabnehmer / Anschlussschuhe der Tonarm-Innenverkabelung.
Phonokabel / Phonoeingang des Verstärkers.
Externer Phono-Vorverstärker / hierfür belegter Hochpegeleingang des Verstärkers.
•
Der Eingangswahlschalter steht in einer falschen Position.
•
Der Verstärker ist nicht eingeschaltet oder defekt.
Sehr leises Signal auf beiden Kanälen
• Das Phonokabel ist an einem Hochpegeleingang des Verstärkers wie z.B. TAPE, AUX, DAT
oder VIDEO, angeschlossen.
Starkes Brummen bei der Wiedergabe
• Der / die Kabelschuh(e) der Masseleitung, der Massekontakt eines der RCA/Cinch-Stecker des
Phonokabels hat / haben keinen Kontakt.
• Einer oder beide der Masse führenden Anschlussschuhe am Tonabnehmer hat / haben keinen Kontakt.
Jaulende Tonwiedergabe auf beiden Kanälen
•
Der Antriebsriemen ist defekt oder verschmutzt.
•
Das Tellerlager ist verschmutzt oder verharzt.
Im Servicefall
Haben Sie einen Fehler trotz Beachtung obiger Hinweise nicht beheben oder bestimmen können, fragen Sie
zunächst Ihren Fachhändler um Rat. Erst wenn der Fehler dort bestätigt wird und nicht behoben werden kann,
senden Sie das Gerät bitte an die für Ihr Land zuständige Vertretung:
Audio Trade GmbH
Audio Tuning GmbH
Marlex Audiophile Produkte
Schenkendorfstraße 29
Margaretenstraße 98
Stampfenbachstraße 40
D-45472 Mülheim an der Ruhr
A-1050 Wien
CH-8006 Zürich
Tel.: 0208-882 660
Tel.: 01-544 85 80
Tel.: 044-350 49 35
Fax: 0208-882 66 66
E-Mail: [email protected]
Fax: 044-350 49 35
E-Mail: [email protected]
Internet: www.audiotuning.com
E-Mail: [email protected]
Internet: www.audiotra.de
Internet: www.marlex.ch
Wir empfehlen Ihnen den Originalkarton aufzubewahren, um jederzeit einen sicheren Transport Ihres Gerätes zu
gewährleisten. Nur bei Plattenspielern, die uns im Originalkarton zugehen, werden Garantieleistungen erbracht.
Verpacken Sie bitte vor jedem Transport alle Einzelteile gemäß der auf der letzten Seite der Bedienanleitung
befindlichen Zeichnung. Der Plattenspieler muss mit montierten Transportsicherungen für das Tonarmrohr (66)
und angebrachtem Nadelschutz versandt werden.
Copyright
Pro-Ject Audio Systems © 2015, alle Rechte vorbehalten. Die veröffentlichten Informationen entsprechen dem Stand
der Entwicklung zum Zeitpunkt der Drucklegung. Technische Änderungen bleiben vorbehalten und fließen ohne
weitere Nachricht in die Produktion ein.
Soll dieses Gerät nicht mehr genutzt und entsorgt werden, so nutzen Sie in Deutschland und
Österreich die hierfür eingerichteten kommunalen Abgabestellen. In Deutschland können Sie
auch den individuellen Entsorgungsservice des Vertriebs nutzen, In der Schweiz kann das Gerät
bei einem beliebigen Elektro-/TV-Einzelhändler zur Entsorgung abgegeben werden.
8
© Pro-Ject Audio Systems · Pro-Ject Primary E/ Pro-Ject 8.6E · Revision 2018.03.29
© Pro-Ject Audio Systems · Pro-Ject Primary E / Pro-Ject 8.6E · Revision 2018.03.29
9
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement