Roland JUPITER-Xm Owner's manual

Roland JUPITER-Xm Owner's manual
Bedienungsanleitung
Bedienungsanleitung (dieses Dokument)
Diese Anleitung bitte zuerst lesen. In dieser Anleitung finden Sie die Beschreibungen zu den Bedienschritten des JUPITER-Xm.
PDF-Dokument (Download via Internet)
55Reference Manual (Englisch)
Beschreibt alle Funktionen des JUPITER-Xm.
55Parameter Guide (Englisch)
Enthält die Beschreibung der Parameter.
55Sound List (Englisch)
Enthält die Aufzählung aller Sounds.
55MIDI Implementation (Englisch)
Enthält die MIDI-Adressen der Parameter.
Download der PDF-Daten
1. Gehen Sie auf die Internetseite:
http://www.roland.com/manuals/
I
2. Wählen Sie als Produktnamen
„JUPITER-Xm“ aus.
Inhalt
Einleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
3
Die Bedienoberfläche und Anschlüsse . . . . . . . 4
4
:: Die Rückseite (Anschließen von externem Equipment) . . . . . 6
:: Die Unterseite . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Herstellen der Verbindung zu einem bereits erkannten
Mobilgerät . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
8
Abspielen von Musik des Mobilgeräts . . . . . . . . . . . . . . 15
Installieren von Batterien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
:: Einschalten des JUPITER-Xm . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
Ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
:: Einstellen der Gesamtlautstärke (Master Volume) . . . . 8
:: Überblick über den JUPITER-Xm . . . . . . . . . . . . . . . . :: Die Bedienoberfläche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . :: Verwendung der eingebauten Lautsprecher . . . . . 8
Anwendung der Scene-Funktion (SCENE) . . . . . . 9
9
:: Scene Edit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
:: Aufrufen/Sichern einer Scene . . . . . . . . . . . . . . . . . . :: Anwendung der Spielfunktionen . . . . . . . . . . . . . . . :: Anwendung eines angeschlossenen Pedals . . . . . . 9
9
Auswählen und Spielen von Tones
(MODEL BANK) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
:: Auswählen eines Tones . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Auswahl der Tones einer Model Bank . . . . . . . . . . . . . . . 10
Auswahl des Modells oder Tones im Haupt-Display . . . . 10
:: Hinzufügen von Tones (TONE IMPORT) . . . . . . . . . . . . . 10
:: Die Spielfunktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
:: Anwendung der Vocoder-Funktion . . . . . . . . . . . . . . 11
Verändern der Mikrofon-Einstellungen . . . . . . . . . . . . . 11
Editieren des Sounds (TONE EDIT) . . . . . . . . . . . . . . 12
:: Grundsätzliche Bedienung im Editier-Modus . . . . . 12
:: OSC (Oscillator) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
Die Bluetooth®-Funktionalität . . . . . . . . . . . . . . . 15
:: Abspielen des Sounds eines Mobilgeräts über die
Lautsprecher des JUPITER-Xm . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
Anmelden eines Bluetooth-Geräts (Pairing) . . . . . . . . . . . 15
:: Steuerung eines Mobilgerätes mit dem
JUPITER-Xm . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
Verwendung des JUPITER-Xm als MIDI-Keyboard für eine
Musik-app . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
:: Unterscheiden mehrerer JUPITER-Xm-Instrumente
(Bluetooth ID) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
:: Ausschalten der Bluetooth-Funktionalität . . . . . . . . 16
Anschließen an externes Equipment . . . . . . . . . 17
:: Anschließen an einen Rechner (USB COMPUTER Port) . . 17
Installieren des dedizierten Treibers . . . . . . . . . . . . . . . . 17
Die Port-Bezeichnungen bei Verwendung des VENDOR-Treibers . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
:: Anschließen eines USB Flash-Speichers
(USB MEMORY Port) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Formatieren eines USB Flash-Speichers
(FORMAT USB MEMORY) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
18
Backup/Restore . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
Export . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
Einstellungen für das gesamte Instrument . . 19
:: Die Automatische Abschaltfunktion (Auto Off ) . . . . . 19
:: Abrufen der Werksvoreinstellungen (Factory Reset) . . 19
:: Sichern der Systemeinstellungen (SYSTEM) . . . . . . . . 19
Sichern der Systemeinstellungen (System Write) . . . . . . . . 19
:: FILTER . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
Befestigen des Ferritkerns . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
:: ENVELOPE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
SICHERHEITSHINWEISE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
:: LFO (Low Frequency Oscillator) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
:: EFFECTS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
:: Sichern der Sound-Einstellungen (WRITE) . . . . . . . . . 12
Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
WICHTIGE HINWEISE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
Verwendung der I-ARPEGGIO-Funktion . . . . . 13
:: Ein- bzw. Ausschalten der Arpeggio-Funktion . . . . 13
:: Halten des Arpeggio bei Loslassen der Tasten
(I-ARPEGGIO HOLD) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13
:: Bestimmen des Arpeggio-Typs . . . . . . . . . . . . . . . . . 13
:: Bestimmen des Rhythmus-Typs . . . . . . . . . . . . . . . . . 13
:: Verändern des Arpeggio-Tempos . . . . . . . . . . . . . . . 13
:: Automatisches Verändern des Arpeggio
(PLAY DETECTOR) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13
(STEP EDIT) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
Verwenden der Step Edit-Daten für das Arpeggio-Spiel
14
:: Editieren einzelner Schritte eines Arpeggio
Lesen Sie zuerst die Hinweise in den Abschnitten „SICHERHEITSHINWEISE“
und „WICHTIGE HINWEISE“ (im Informationsblatt „USING THE UNIT SAFELY“
und in der Bedienungsanleitung (S. 24)). Lesen Sie dann diese Anleitung
ganz durch, um sich mit allen Funktionen des Instruments vertraut zu
machen. Bewahren Sie die Anleitung zu Referenzzwecken auf.
© 2019 Roland Corporation
2
Einleitung
Überblick über den JUPITER-Xm
Einige Modelle können nur im PART 1 ausgewählt werden.
I-ARPEGGIO
Scene
System
PART 1
Tone
MFX
PAN/EQ
PART 2
Tone
MFX
PAN/EQ
PART 3
Tone
MFX
PAN/EQ
PART 4
Tone
PART 5
Tone (Drum Kit)
MFX
Scene-Effekt
System-Effekt
DRIVE
REVERB
MASTER
EQ/COMP
CHORUS
DELAY
MIC
NS/COMP
PAN/EQ
Lautsprecher
Interface
Controller
Taster/Regler/
Schieberegler
Tone
Pitch Bend/
Modulation-Hebel
Filter type = VCF
HPF
Filter type = TVF
TVF
Pitch Env
LFO 1/2
USB Computer
Bluetooth
(Audio / MIDI)
(Audio / MIDI)
USB Flash-Speicher
Pedal-Funktionen
(File)
(CTRL / HOLD)
Mikrofoneingang
AUX-Eingang
MIDI-Eingang /
Ausgang
* Die Bluetooth Audio-Schnittstelle unterstützt nur
eingehende Signale. Es ist nicht möglich, Signale an
Bluetooth-Lautsprecher oder Bluetooth-Kopfhörer
auszugeben.
VCF
OSC
PHONES
PAN/EQ
Drum-Kits können nur im PART 5 ausgewählt werden.
Tastatur
OUTPUT
3Band EQ
TVA
PAN
L#R
Model
Ein „Model“ ist eine Klangerzeugung, die ein spezifisches Vintage-Intrument bzw. ein Instrument mit einer besonderen Funktion
reproduziert.
Beispiel: eines der Modelle reproduziert den Vintage-Synthesizer JUPITER-8.
Jedes Modell besitzt ein Set von einzigartigen Parametern und Effekten, und auch die Auswirkung der Regler- und Controller-Bewegungen ist individuell unterschiedlich.
Das bedeutet, dass Sie mit einem JUPITER-Xm verschiedene Instrumenten-Typen spielen können.
Es existiert ein Modell, welches den Sound der Synthesizer JUPITER-8 und JUNO-106 reproduziert.
Sie können für jedes Modell Tones erstellen.
Tone
Der einem Part zugewiesene Sound wird als „Tone“ bezeichnet.
Für jeden Tone können Sie Einstellungen für Oszillator, Filter und Effekte (MFX) vornehmen, Die Struktur und Effekte eines Tones sind abhängig von der Auswahl des
Modells.
Part
Sie können für jeden der fünf Parts einen Sound (Tone) zuordnen sowie die Panorama- und EQ-Einstellungen vornehmen.
Sie können jedem der Parts einen Tone zuordnen und spielen.
Das Instrument besitzt fünf Parts. Sie können den Parts 1–4 jeweils einen Synthesizer Tone und dem Part 5 einen Rhythm Tone zuordnen.
Einige Modelle können nur dem Part 1 zugewiesen werden.
I-ARPEGGIO
Auf Grundlage der Analyse der auf der Tastatur gespielten Noten wird ein optimales Pattern unter Verwendung mehrerer Parts erzeugt.
Durch Auswahl von TYPE und RHYTHM kann mit I-ARPEGGIO eine Vielzahl von Arpeggio-Mustern erstellt werden.
Wenn Sie z.B. neue Ideen für Song-Kompositionen suchen, können Sie über die Kombination Ihres Spiels mit unterschiedlichen I-ARPEGGIO-Einstellungen verschiedene
Phrasen testen. Wenn Sie sich für eine Phrase entschieden haben, können Sie diese mithilfe der STEP EDIT-Funktion aufrufen und editieren und danach als MIDI-Datei in
eine DAW-Software importieren.
Scene
Die Einstellungen für alle Parts, I-ARPEGGIO und die Scene-Effekte werden zusammen in einer „Scene“ gespeichert.
Eine Scene sichert den kompletten Status der aktuellen Einstellungen, inkl. die aller Parts (wie z.B. Tone-Nummer, Panorama und Lautstärke), die Einstellungen für alle Parts
(wie z.B. Reverb, Delay und Chorus) sowie die Sequenzer-Daten jedes Parts.
Sie können damit jeden Status bei der Arbeit am Instrument fortlaufend sichern.
Sie können bis zu 256 Scenes im Instrument sichern (16 Scenes × 16 Bänke).
3
Die Bedienoberfläche und Anschlüsse
Die Bedienoberfläche
1
2
3
5
4
10
6
7
9
12
8
11
13
A
* Die von jedem der Controller eingestellten Parameter sind abhängig vom ausgewählten Modus. Einige Controller sind ggf. nicht
funktionsfähig. Weitere Informationen finden Sie im „Reference Manual“ (PDF).
1 VOLUME
[VOLUME]-Regler
[TYPE]-Regler
bestimmt die Gesamtlautstärke.
bestimmt die Oszillator-Wellenform.
[SL1] [SL2]-Regler
[PITCH]-Regler
steuern die Parameter, den diesen Reglern zugeordnet sind.
bestimmt die Tonhöhe des Oszillators.
[S1] [S2] [S3]-Taster
[LEVEL]-Regler
steuern die Parameter, den diesen Tastern zugeordnet sind.
bestimmt die Lautstärke des Oszillators.
2 I-ARPEGGIO
[TYPE]-Regler
[MOD]-Regler
bestimmt die Modulations-Stärke.
bestimmt den Arpeggio-Typ.
[RING]-Taster
[RHYTHM]-Regler
bestimmt den Rhythmus-Typ.
erzeugt einen metallischen Klangcharakter durch das Multiplizieren
von OSC1 und OSC2. Stellen Sie mit dem [MOD]-Regler die Stärke des
Effekts ein.
[TEMPO]-Regler
[SYNC]-Taster
bestimmt das Tempo des Arpeggio.
erzeugt eine komplexe Wellenform, indem der OSC 1 synchron zum
Zyklus des OSC2 neu gestartet wird.
[HOLD]-Taster
schaltet die Hold-Funktion ein bzw. aus.
Wenn die Hold-Funktion aktiviert ist, wird die Tonhöhe der zuletzt
gespielten Noten gehalten.
[ON/OFF]-Taster
schaltet die Arpeggio-Funktion ein bzw. aus.
PLAY DETECTOR [KEYS]-Taster
Wenn diese Funktion eingeschaltet ist, werden die Tonhöhen der
Arpeggio-Noten über das Spielen auf der Tastatur bestimmt.
4
3 OSC
[XMOD]-Taster
bestimmt die Stärke, mit der die Frequenz des OSC1 durch die
OSC2-Wellenform variiert wird. Stellen Sie mit dem [MOD]-Regler die
Stärke des Effekts ein.
4 LFO
[TYPE]-Regler
bestimmt die LFO-Wellenform.
[RATE]-Regler
PLAY DETECTOR [BEAT]-Taster
bestimmt die Modulations-Geschwindigkeit des LFO.
Wenn diese Funktion eingeschaltet ist, wird das Arpeggio-Pattern
abhängig vom Timing des Spielens der Noten variiert.
[FADE TIME]-Regler
bestimmt die Zeit von „Der Sound wird gespielt“ bis „Der LFO hat seine
maximale Amplitude erreicht“.
Die Bedienoberfläche und Anschlüsse
[DEPTH]-Regler
VINTAGE FILTER [R] [M] [S]-Taster
bestimmt die Stärke des LFO.
Wenn ein Vintage-Modell ausgewählt ist, wird über diese Taster der
Filter-Typ bestimmt.
[R] ist ein Modell eines Roland-Filters, [M] und [S] sind Filter-Modelle
von Vintage-Synthesizern anderer Hersteller.
[LFO 2]-Taster
Das Instrument besitzt zwei LFO-Generatoren. Wenn die Anzeige
dieses Tasters leuchtet, wird über die Regler im LFO-Bereich der LFO2
gesteuert.
Wenn die Anzeige dieses Tasters erloschen ist, wird über die Regler im
LFO-Bereich der LFO1 gesteuert.
7 AMP
[LEVEL]-Regler
bestimmt die Lautstärke.
DEPTH [PITCH]-Taster
Wenn die Anzeige dieses Tasters leuchtet, wird mit dem [DEPTH]-Regler
die Stärke des Vibrato-Effekts eingestellt.
DEPTH [FILTER]-Taster
8 ENVELOPE
[A] [D] [S] [R]-Regler
DEPTH [AMP]]-Taster
A: Attack-Zeit
D: Decay-Zeit
S: Sustain-Pegel
R: Release-Zeit
Wenn die Anzeige dieses Tasters leuchtet, wird mit dem [DEPTH]-Regler
die Stärke des Tremolo-Effekts eingestellt.
[DEPTH]-Regler
Display
Dieser Regler bestimmt in Verbindung mit den Tastern [PITCH] und
[FILTER] die Stärke der ausgewählten Hüllkurve. Wenn sich der Regler in
der Mittel-Position befindet, wird kein Effekt erzeugt.
Wenn die Anzeige dieses Tasters leuchtet, wird mit dem [DEPTH]-Regler
die Stärke des Wah-Effekts eingestellt.
5
zeigt verschiedene Informationen an, abhängig vom ausgeführten
Bedienvorgang.
[PITCH]-Taster
[1] [2]-Regler
Wenn die Anzeige dieses Tasters leuchtet, wird mit den [A] [D] [S] [R]
[DEPTH]-Reglern die PITCH-Hüllkurve (Tonhöhe) eingestellt.
bewegen den Cursor oder verändern einen Wert.
[FILTER]-Taster
PAGE [<] [>] [ ] [ ]-Taster
Wenn die Anzeige dieses Tasters leuchtet, wird mit den [A] [D] [S] [R]
[DEPTH]-Reglern die FILTER-Hüllkurve (Frequenz) eingestellt.
bewegen den Cursor nach oben/unten/links/rechts.
Über diese Taster werden auch die Display-Anzeigen umgeschaltet.
[AMP]-Taster
Wenn die Anzeige dieses Tasters leuchtet, wird mit den [A] [D] [S]
[R]-Reglern die AMP-Hüllkurve (Lautstärke) eingestellt.
[EXIT]-Taster
ruft wieder die vorherige Display-Seite auf.
In einigen Displays wird durch Drücken dieses Tasters ein
Bedienvorgang abgebrochen.
* Wenn Sie den [EXIT]-Taster gedrückt halten und einen Regler bzw.
Controller bewegen, wird der entsprechende aktuelle Wert angezeigt.
Damit können Sie einen Wert überprüfen, ohne dass der Sound verändert
wird.
[ENTER]-Taster
bestätigt die Eingabe eines Wertes bzw. führt einen Vorgang aus.
9 EFFECTS
[MFX]-Regler
bestimmt die Stärke des MFX (individuell pro Part).
[DRIVE]-Regler
bestimmt die Stärke der Verzerrung (für alle Parts gemeinsam; dieses
gilt nur für Parts, deren „Part: Output“ auf „DRIVE“ gestellt ist).
[REVERB]-Regler
6 FILTER
bestimmt die Stärke des Reverb (individuell pro Part).
[TYPE]-Regler
[CHORUS]-Regler
bestimmt den Typ des Filters.
bestimmt die Stärke des Chorus (individuell pro Part).
[CUTOFF]-Regler
[DELAY]-Regler
bestimmt die Cutoff-Frequenz des Filters.
bestimmt die Stärke des Delay (individuell pro Part).
[RESONANCE]-Regler
bestimmt den Grad der Überbetonung der Frequenzen im direkten
Umfeld der Cutoff-Frequenz.
LPF
HPF
BPF
PKG
Resonance
[DELAY TIME]-Regler
bestimmt die Delay-Zeit (für alle Parts gemeinsam).
10 Common-Sektion
[TRANSPOSE]-Taster
Wenn Sie diesen Taster gedrückt halten, können Sie mit den OCTAVE
[DOWN] [UP]-Tastern die Tonhöhe in Halbtonschritten transponieren.
Cutoff-Frequenz
Cut Region
[KEY FOLLOW]-Regler
bestimmt die Einstellung der Filter-Frequenz abhängig von der
gespielten Note.
Wenn der Regler nach rechts gedreht ist, erklingen höher gespielte
Note entsprechend brillianter. Wenn der Regler nach links gedreht ist,
erklingen höher gespielte Note entsprechend gedämpfter.
OCTAVE [DOWN] [UP]-Taster
verschieben die Oktavlage der Tastatur.
[STEP EDIT]]-Taster
ruft den Step Edit-Modus auf (S. 14).
[PART]-Taster
wählt den Part Select-Modus aus.
5
Die Bedienoberfläche und Anschlüsse
[MODEL BANK]-Taster
12 Andere
ruft den Sound Select-Modus auf, in dem Sie die Sounds der
verschiedenen Modelle aufrufen können.
[MENU]-Taster
Das MENU-Display erscheint.
11 MODEL-Taster
[WRITE]-Taster
[1]–[16]-Taster
sichert Sound- und System-Einstellungen.
Diese Taster besitzen verschiedene Funktionen, abhängig vom
ausgewählten Modus.
Sound Select-Modus
[SHIFT]-Taster
Über die Taster werden die Tones des ausgewählten Modells angewählt.
Wenn Sie den [MODEL BANK]-Taster gedrückt halten und einen der
[1]–[16]-Taster drücken, können Sie das Modell bzw. die Kategorie
bestimmen, das/die zugewiesen ist.
Part Select-Modus
Über die Taster wird der aktuelle Part ausgewählt ([1]–[5]) oder einzelne
Parts ein- bzw. ausgeschaltet ([6]–[10]).
Den Tastern [11]–[16] sind verschiedene Steuerfunktionen zugeordnet.
Weitere Informationen finden Sie im „Reference Manual“ (PDF).
Scene Select-Modus
Über die Taster werden die Scenes umgeschaltet.
Wenn Sie den [SHIFT]-Taster gedrückt halten, können Sie durch
Drücken einer der Taster die Scene-Bänke 1–16 umschalten.
Function-Modus
Wenn Sie diesen Taster gedrückt halten und einen Regler oder Taster
betätigen, wird im Display das entsprechende Edit-Display angezeigt.
* Wenn Sie den [SHIFT]-Taster gedrückt halten und einen Regler bzw.
Controller bewegen, wird das Edit-Display des entsprechenden
Parameters aufgerufen.
[SCENE]-Taster
wählt den Scene Select-Modus aus.
[FUNCTION]-Taster
wählt den Function-Modus aus.
13 Pitch Bend/Modulation-Hebel
[PITCH]-Rad
verändert die Tonhöhe. Bewegen des Rads nach unten erniedrigt die
Tonhöhe. Bewegen des Rads nach oben erhöht die Tonhöhe. Wenn
Sie das Rad loslassen, springt dieses wieder in die Ausgangsposition
zurück.
Über die Taster wird der zu editierende Oszillator ausgewählt ([1]–[4])
oder einzelne Oszillatoren ein- bzw. ausgeschaltet ([6]–[9]).
Die Taster [11]–[16] besitzen die gleichen Funktionen wie im Part
Select-Modus.
Step Edit-Modus
[MOD]-Rad
erzeugt einen Vibrato-Effekt. Wenn das Rad ganz nach unten bewegt
wurde, wird kein Effekt erzeugt. Je weiter Sie das Rad nach oben
bewegen, desto stärker ist der Effekt. Wenn Sie das Rad loslassen,
verbleibt dieses in der zuletzt gewählten Position.
Über die Taster werden die zu editierenden Steps des Arpeggio
aufgerufen.
Weitere Details finden Sie im Abschnitt „Editieren einzelner Schritte
eines Arpeggio (STEP EDIT)” (S. 14).
A PHONES-Buchse
zum Anschluss eines Kopfhörers mit Mini-Stereoklinken-Stecker.
Die Rückseite (Anschließen von externem Equipment)
* Um Fehlfunktionen bzw. eventuellen Beschädigungen vorzubeugen, regeln Sie immer die Lautstärke auf Minimum und lassen Sie alle Geräte ausgeschaltet,
wenn Sie Kabelverbindungen vornehmen.
E CTRL-Buchse
G AUX IN-Buchse
J OUTPUT (BALANCED)-Buchsen
K PHONES-Buchse
Mixer
Kopfhörer
Audiogerät anschließen.
F HOLD-Buchse
Expression-Pedal (EV-5)
oder
Pedalschalter (DP-Serie)
B
C
D MIDI-Anschlüsse
H MIC-Anschluss
I OUTPUT-Buchsen
L USB-Anschluss
zum Anschluss eines
externen MIDI-Instruments.
dynamisches Mikrofon
6
Elektret-Mikrofon
(mono)
Monitor-Lautsprecher
(eingebauter Verstärker)
USB Flash-Speicher
Computer
Die Bedienoberfläche und Anschlüsse
B [L]-Schalter
L USB-Anschluss
schaltet das Instrument ein bzw. aus (S. 8).
USB MEMORY-Anschluss
C DC IN-Buchse
zum Anschluss des beigefügten AC-Adapters.
* Befestigen Sie das Kabel des AC-Adapters in der Kabelführung auf der
Unterseite des Instruments (siehe nachfolgende Abbildung).
AC-Adapter
zum Anschluss eines USB Flash-Speichers.
Schließen Sie den USB Flash-Speicher nur an bzw. ziehen Sie diesen nur
dann ab, solange der JUPITER-Xm ausgeschaltet ist.
* Schalten Sie das Instrument nicht aus bzw. ziehen Sie den USB FlashSpeicher nicht ab, solange im Display „Executing…“ erscheint.
USB COMPUTER-Anschluss
Verwenden Sie für die Verbindung zum Rechner ein USB-Kabel.
Darüber können Sie den JUPITER-Xm als USB MIDI-Instrument
verwenden.
D MIDI (OUT/IN)-Buchsen
zum Anschluss an externe MIDI-Instrumente.
E CTRL-Buchse
Sie können hier ein Expression-Pedal anschließen (EV-5; zusätzliches
Zubehör).
* Verwenden Sie nur das empfohlene Expression-Pedal. Die Benutzung von
Expression-Pedalen anderer Hersteller kann zu Fehlfunktionen oder/und
Beschädigungen des Geräts führen.
F HOLD-Buchse
Sie können hier einen Pedalschalter anschließen (DP-Serie; zusätzliches
Zubehör).
G AUX IN-Buchse
Sie können hier ein externes Audiogerät anschließen.
Verwenden Sie dafür ein Stereo-Miniklinken-Kabel.
H MIC
[MIC GAIN]-Regler
bestimmt die Lautstärke des Mikrofonsignals.
MIC IN-Buchse
zum Anschluss eines dynamischen oder Elektret-Mikrofons (mono).
* Pin-Belegung der MIC IN-Buchse
※ 入力端子の場合
TIP:
HOT
RING: COLD
SLEEVE: GND
2: HOT
1: GND
3: COLD
※ 出力端子の場合
1: GND
2: HOT
3: COLD
I OUTPUT L/R-Buchsen
Dieses sind Ausgangsbuchsen für die Ausgabe des Audiosignals.
J OUTPUT (BALANCED) L/R-Buchsen
Dieses sind Ausgangsbuchsen für die Ausgabe des Audiosignals.
* Pin-Belegung der OUTPUT (BALANCED) L/R -Buchsen
※ 入力端子の場合
OT
※ 出力端子の場合
1: GND
3: COLD
1: GND
2: HOT
3: COLD
K PHONES-Buchse
Hier können Sie einen Kopfhörer anschließen.
7
Die Bedienoberfläche und Anschlüsse
Die Unterseite
Einschalten des JUPITER-Xm
1. Schalten Sie die Geräte in der folgenden Reihenfolge ein:
JUPITER-Xm 0 angeschlossene Geräte.
M
* Das JUPITER-Xm besitzt einen internen Schutzschaltkreis,der nach
Einschalten überbrückt wird, daher dauert es einen Moment, bis das
Instrument spielbereit ist.
2. Schalten Sie die angeschlossenen Geräte ein und stellen Sie
die Lautstärke auf den gewünschten Wert.
* Das Instrument wird nach einer voreingestellten Zeit von Inaktivität
(Erzeugen von Sounds, Bewegen eines Reglers, Drücken eines Tasters)
automatisch ausgeschaltet (Auto Off-Funktion).
M Batteriefach
Hier können Sie acht wieder aufladbare Ni-MH-Batterien (AA, HR6)
einsetzen.
& „Installieren von Batterien” (S. 8)
Installieren von Batterien
Der JUPITER-Xm kann über acht AA-Batterien (AA, HR6) mit Strom versorgt
werden.
Abhängig von der Verwendung des JUPITER-Xm können Sie das
Instrument bis zu 3,5 Stunden spielen.
* Wenn Sie das Instrument umdrehen, achten Sie darauf, dass die
Bedienelemente nicht beschädigt werden. Lassen Sie das Gerät beim
Umdrehen nicht fallen.
* Die unsachgemäße Behandlung von Batterien kann dazu führen,
dass diese explodieren oder auslaufen. Beachten Sie daher immer
alle Sicherheitshinweise bezüglich der Batterien. Lesen Sie dazu die
Abschnitte „USING THE UNIT SAFELY“ und „IMPORTANT NOTES“ (siehe
Informationsblatt „USING THE UNIT SAFELY“ und die Bedienungsanleitung
S. 24).
1. Schalten Sie den JUPITER-Xm ein.
2. Drücken Sie die Klemmen der Batteriefach-Abdeckung
Wenn Sie die automatische Abschaltung nicht wünschen, können Sie dieses
Funktion de-aktivieren.
& „Die Automatische Abschaltfunktion (Auto Off )” (S. 19)
55Bei Ausschalten werden die bis dahin geänderten, aber noch nicht gesicherten
Einstellungen gelöscht. Sichern Sie daher wichtige Einstellungen, bevor Sie das
Instrument ausschalten.
55Wenn das Instrument automatisch ausgeschaltet wurde, müssen Sie dieses
manuell wieder einschalten.
Ausschalten
1. Schalten Sie die Geräte in der folgenden Reihenfolge aus:
angeschlossene Geräte0 JUPITER-Xm.
Einstellen der Gesamtlautstärke
(Master Volume)
1. Verwenden Sie dafür den [VOLUME]-Regler.
Verwendung der eingebauten Lautsprecher
Das Instrument besitzt einen eingebauten Stereo-Lautsprecher. Über diese
können Sie den Sound spielen, ohne dass Sie einen externen Lautsprecher
anschließen müssen.
nach unten und nehmen Sie die Abdeckung ab.
Position der Lautsprecher
3. Legen Sie die Batterien in das Batteriefach und achten Sie
dabei immer auf die korrekte Polarität „+“ und „–“).
1. Drücken Sie den [MENU]-Taster.
2. Wählen Sie mit dem [1]-Regler „SYSTEM“ und drücken Sie
den [ENTER]-Taster.
Alternative: verwenden Sie die PAGE [ ] [ ]-Taster anstelle des [1]-Reglers.
3. Wählen Sie mit dem [1]-Regler „Speaker Sw“ aus und stellen
Sie mit dem [2]-Regler „ON“ oder „AUTO“ ein.
4. Schließen Sie die Batteriefach-Abdeckung wieder.
8
Parameter
Wert
[1]-Regler
[2]-Regler
Beschreibung
OFF
Der Sound wird nicht über die internen
Lautsprecher ausgegeben.
ON
Der Sound wird über die internen
Lautsprecher ausgegeben.
AUTO
„OFF“ wird ausgewählt, wenn ein
Kopfhörer angeschlossen ist, „ON“
wird ausgewählt, wenn kein Kopfhörer
angeschlossen ist.
Speaker Sw
Anwendung der Scene-Funktion (SCENE)
SCENE Haupt-Display
Diese Display-Anzeige erscheint, nachdem Sie den [SCENE]-Taster gedrückt
haben.
Scene-Bank–Scene-Nummer
Scene-Name
aktuelle interne
Temperatur
LFO Editor
ENV Editor
Netzkabel
angeschlossen/nicht
angeschlossen
9 : Key Sw = ON
8 : Key Sw = OFF
_ : Part Sw = OFF
+ : Arpeggio-Part
- : aktueller Part
5 : werden gleichzeitig
editiert
Gehen Sie wie folgt vor, um die Scene-Parameter zu editieren.
1. Drücken Sie den [SCENE]-Taster, um das Haupt-Display
anzuwählen.
2. Drücken Sie den PAGE [>]-Taster, um das SCENE COMMON
EDIT-Display auszuwählen.
Bluetooth Sw
9 : PARTIAL Sw = ON
8 : PARTIAL Sw = OFF
– : wird editiert
Spielen auf der Tastatur
Mithilfe der Pitch Bend/Modulations-Rads können Sie die Tonhöhe
verändern bzw. einen Vibrato-Effekt hinzufügen.
Verwendung der Controller zwecks Änderung der Klangfarbe
Mithilfe der Controller (wie die [S1]–[S3]-Taster und die [SL1] [SL2]-Schieberegler) können Sie den Sound während des Spielens modulieren.
Spielen von Arpeggios
Mit der I-Arpeggio-Funktion können Sie variable Arpeggio-Figuren
erzeugen.
Aufrufen/Sichern einer Scene
Aufrufen einer Scene
1. Drücken Sie den [SCENE]-Taster, um den SceneAuswahlmodus auszuwählen.
* Wenn der SYSTEM-Parameter SCENE LOCK auf „ON” gestellt ist, erscheint
im Display eine Bestätigungs-Abfrage, wenn Sie die Scene umschalten.
2. Wählen Sie mit den [1]–[16]-Tastern die gewünschte Scene
aus.
Aufrufen einer Scene-Bank
1. Halten Sie den [SCENE] -Tastergedrückt und drücken
Sie einen der [1]–[16]-Taster, um die gewünschte Bank
auszuwählen.
Sichern einer Scene
Alle Veränderungen eines Parts, Tones oder eine durchgeführte Aufnahme
sind zunächst nur temporär. Wenn Sie eine andere Scene bzw. einen
anderen Tone auswählen oder das Instrument ausschalten, werden alle bis
dahin nicht gesicherten Einstellungen gelöscht. Wenn Sie Ihre geänderten
Einstellungen behalten möchten, sichern Sie diese in einer Scene.
* Wenn Sie die geänderten Einstellungen eines Tones behalten möchten,
führen Sie den Speichervorgang „Tone Write“ aus (S. 12).
1. Halten Sie den [SCENE]-Taster gedrückt und drücken Sie
den [WRITE]-Taster.
Das WRITE MENU-Display erscheint.
2. Wählen Sie mit dem [1]- oder [2]-Regler „SCENE“ und
drücken Sie den [ENTER]-Taster.
3. Wählen Sie mit dem [1]- oder [2]-Regler die Ziel-
Speichernummer aus und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Wenn Sie die zu speichernde Scene umbenennen möchten, bewegen
Sie den Cursor mit den PAGE [<] [>]-Tastern an die gewünschte Position
und wählen Sie mit dem [2]-Regler das gewünschte Zeichen aus.
4. Drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Eine Bestätigungs-Abfrage erscheint.
Wenn Sie den Vorgang abbrechen möchten, drücken Sie den [EXIT]-Taster.
5. Drücken Sie den [ENTER]-Taster, um den Vorgang
auszuführen.
Scene Edit
3. Wählen Sie mit dem [1]-Regler den gewünschten Parameter
aus und verändern Sie den Wert mit dem [2]-Regler.
4. Wenn Sie den Editiervorgang abschließen möchten,
drücken Sie den [EXIT]-Taster, um wieder das Haupt-Display
anzuwählen.
Anwendung der Spielfunktionen
Aufteilen der Tastatur in zwei Bereiche (Split)
1. Drücken Sie den [FUNCTION]-Taster, so dass die Anzeige
leuchtet.
wählt den Function-Modus aus.
2. Drücken Sie den [15]-Taster.
Die Split-Funktion wird eingeschaltet. Der Sound des Part 1 erklingt im
oberen Tastaturbereich, der Sound des Part 2 im unteren Tastaturbereich.
Um den Split-Modus wieder auszuschalten, drücken Sie erneut den
[15]-Taster.
* Wenn Sie den Splitpunkt verschieben möchten, wählen Sie den FunctionModus aus, halten Sie den [15]-Taster gedrückt und spielen Sie die
gewünschte Note. Alternative: Wählen Sie das SCENE ZONE EDIT-Display
aus und stellen Sie den Parameter KEY RANGE ein. Weitere Informationen
finden Sie im „Reference Manual“ (PDF).
Spielen von zwei Sounds übereinander (Dual)
1. Drücken Sie den [FUNCTION]-Taster, so dass die Anzeige
leuchtet.
Der Function-Modus ist ausgewählt.
2. Drücken Sie den [16]-Taster.
Die Dual-Funktion wird eingeschaltet. Die Sounds der Parts 1 und 2
werden gleichzeitig gespielt.
Um den Dual-Modus wieder auszuschalten, drücken Sie erneut den
[16]-Taster.
* Wenn Sie den [SHIFT]-Taster gedrückt halten und den [DUAL]-Taster
drücken, um die Dual-Funktion einzuschalten, werden die Einstellungen
automatisch so vorgenommen, dass der Sound des Part 1 über „L“ und
der Sound des Part 2 über „R“ ausgegeben wird.
Anwendung eines angeschlossenen Pedals
Halten der Noten (Hold)
Sie können an die HOLD-Buchse einen Pedalschalter anschließen (DP-Serie;
zusätzliches Zubehör) und darüber die auf der Tastatur gespielten Noten
halten, auch wenn die Tasten losgelassen werden.
Variieren der Klang-Lautstärke
Sie können an die CTRL-Buchse ein Expression-Pedal anschließen (EV-5;
zusätzliches Zubehör) und darüber während des Spiels die Lautstärke des
Sounds verändern.
Sie können das Pedal auch so einsetzen, dass damit z.B. die Scenes
umgeschaltet werden (wenn Sie die entsprechende Funktion dem Pedal
zuordnen).
&„Liste der Funktionen, die den Controllern zugewiesen werden können”
(S. 22)
9
Auswählen und Spielen von Tones (MODEL BANK)
Auswählen eines Tones
Im MODEL BANK-Modus können Sie das Modell oder den Sound im
Haupt-Display auswählen bzw. die Tones der Modelle auswählen, die auf
den Tastern [1]–[16] registriert sind.
Auswahl der Tones einer Model Bank
1. Drücken Sie den [MODEL BANK]-Taster.
Der Tone-Auswahlmodus ist ausgewählt.
2. Drücken Sie einen der [1]–[16]-Taster, um eine Model Bank
auszuwählen.
Sie können nun die Tones des Modells auswählen, das in der gewählten
Model Bank registriert ist.
3. Wählen Sie mit dem [2]-Regler den gewünschten Tone aus.
Durch Drehen des [1]-Reglers wird die Auswahl beschleunigt.
HINWEIS
Die Modelle können den Model Banks frei zugeordnet werden.
1. Halten Sie den [MODEL BANK]-Taster gedrückt und drücken
Sie den gewünschten [1]–[16]-Taster.
2. Drücken Sie den PAGE [ ]-Taster.
3. Bestimmen Sie, ob Sie ein Model oder eine Kategorie
zuordnen möchten.
4. Wählen Sie einen Modell- oder Kategorie-Namen aus, um
diesen zuzuordnen.
* Bis zu acht Modelle bzw. Kategorien sind auswählbar.
* Es ist nicht möglich, einem Taster sowohl ein Modell als auch eine
Kategorie zuzuordnen.
5. Wenn Sie die geänderten Einstellungen behalten möchten,
führen Sie den Speichervorgang „System Write“ aus.
& „Sichern der Systemeinstellungen (System Write)” (S. 19)
Auswahl des Modells oder Tones im HauptDisplay
1. Drücken Sie den [PART]-Taster (Part-Auswahlmodus) und
dann einen der Taster [1]–[5], um den gewünschten Part
auszuwählen.
2. Drücken Sie den [MODEL BANK]-Taster.
Das MODEL BANK-Haupt-Display erscheint.
3. Drücken Sie den PAGE [
]-Taster, um den Cursor auf den
Model/Category-Namen zu bewegen.
4. Wählen Sie mit dem [2]-Regler das Modell bzw. die
Kategorie aus.
5. Drücken Sie den PAGE [
]-Taster, um den Cursor auf die
Tone-Nummer zu bewegen.
6. Wählen Sie mit dem [2]-Regler den gewünschten Tone aus.
Durch Drehen des [1]-Reglers wird die Auswahl beschleunigt.
10
Hinzufügen von Tones (TONE IMPORT)
Sie können aus dem Internet herunter geladene oder aus einem anderen
Instrument exportierte Tones in den JUPITER-Xm importieren.
Das nachfolgende Beispiel beschreibt, wie eine aus einem anderen
Instrument exportierte SVZ-Datei importiert wird.
* Die importieren Tones werden im Model-Bereich unter “NO ASSIGN”
gesichert.
1. Sichern Sie die gewünschte SVZ-Datei im Ordner ROLAND/
SOUND des USB Flash-Speichers und schließen Sie den USB
Flash-Speicher am JUPITER-Xm an.
2. Drücken Sie den [MENU]-Taster.
3. Wählen Sie mit dem [1]-Regler „UTILITY“ und drücken Sie
den [ENTER]-Taster.
Alternative: verwenden Sie die PAGE [ ] [ ]-Taster anstelle des [1]-Reglers.
4. Wählen Sie mit dem [1]-Regler „IMPORT TONE“ und drücken
Sie den [ENTER]-Taster.
5. Wählen Sie mit dem [1]-Regler die Datei aus, welche die
gewünschten Tones enthält und drücken Sie den PAGE
[>]-Taster.
6. Wählen Sie mit dem [1]-Regler die zu importierenden Tones
aus und fügen Sie durch Drehen des [2]-Reglers jeweils eine
Markierung hinzu.
7. Drücken Sie den PAGE [>]-Taster.
8. 8. Wählen Sie mit dem [1]-Regler den gewünschten Ziel-
Speicherplatz aus und drücken Sie den [ENTER]-Taster, um
eine Markierung hinzuzufügen.
* Beachten Sie, dass der im Ziel-Speicherbereich befindliche Tone dadurch
überschrieben wird.
* Falls Speicherplätze mit der Bezeichnung “INIT TONE” vorhanden sind,
werden diese zuerst als Ziel-Speicherplätze vorgeschlagen (diese
erhalten dann automatisch eine Markierung). Wenn Sie einen bereits
gespeicherten Tone behalten möchten, entfernen Sie die entsprechende
Markierung.
9. Drücken Sie den PAGE [>]-Taster.
10. Wählen Sie mit dem [2]-Regler „OK“ und drücken Sie den
[ENTER]-Taster, um den Vorgang auszuführen.
Wenn der Import-Vorgang abgeschlossen ist. erscheint im Display die
Meldung “Import Tone Completed!“.
* Schalten Sie das Instrument nicht aus bzw. ziehen Sie den USB FlashSpeicher nicht ab, solange im Display „Executing…“ erscheint.
Auswählen und Spielen von Tones (MODEL BANK)
Die Spielfunktionen
Versetzen der Tonlage der Tastatur in Oktavschritten
1. Drücken Sie einen der OCTAVE [DOWN] [UP]-Taster.
Um wieder die originale Tonhöhe zu erreichen, drücken Sie beide
OCTAVE [DOWN]- und [UP]-Taster gleichzeitig.
Transponieren der Tonhöhe in Halbtonschritten (Transpose)
1. Halten Sie den [TRANSPOSE]-Taster gedrückt und drücken
Sie einen der OCTAVE [DOWN] [UP]-Taster.
Um wieder die originale Tonhöhe zu erreichen, halten Sie den
[TRANSPOSE]-Taster gedrückt und drücken Sie beide OCTAVE [DOWN]/
[UP]-Taster gleichzeitig.
Spielen von einzelnen Noten (Monophonic)
1. Drücken Sie den [FUNCTION]-Taster, so dass die Anzeige
leuchtet.
Der Function-Modus ist ausgewählt.
2. Drücken Sie den [11]-Taster.
Die Mono-Funktion wird eingeschaltet.
Um die Mono-Funktion wieder auszuschalten, drücken Sie erneut den
[11]-Taster.
Mehrfaches Übereinanderlegen des gleichen Tone (Unison)
1. Drücken Sie den [FUNCTION]-Taster, so dass die Anzeige
leuchtet.
Der Function-Modus ist ausgewählt.
2. Drücken Sie den [12]-Taster.
Die Unison-Funktion wird eingeschaltet.
Um die Unison-Funktion wieder auszuschalten, drücken Sie erneut den
[12]-Taster.
Abschalten der Spieldynamik (Velocity Off )
1. Drücken Sie den [FUNCTION]-Taster, so dass die Anzeige
leuchtet.
Der Function-Modus ist ausgewählt.
2. Drücken Sie den [13]-Taster.
Die Velocity-Funktion ist ausgeschaltet. Auch bei unterschiedlicher
Spieldynamik wird der Sound immer mit gleicher Lautstärke gespielt.
Um die Velocity-Funktion wieder einzuschalten, drücken Sie erneut den
[13]-Taster.
Stufenloses Gleiten der Tonhöhe (Portamento)
1. Drücken Sie den [FUNCTION]-Taster, so dass die Anzeige
Anwendung der Vocoder-Funktion
Der „Vocoder“ fügt der Stimme einen speziellen Effekt hinzu. Damit können
Sie u.a. Roboter-ähnliche Vokal-Effekte erzeugen. Die Tonhöhe wird über
das Spielen auf der Tastatur verändert.
1. Schließen Sie das Mikrofon an die MIC IN-Buchse (auf der
Rückseite) an.
WICHTIG
Der JUPITER-Xm unterstützt dynamische Mikrofone und Elektret-Mikrofone. Der JUPITER-Xm unterstützt keinen direkten Anschluss eines
Kondensator-Mikrofons.
2. Stellen Sie mit dem [MIC GAIN]-Regler (auf der Rückseite)
die gewünschte Lautstärke ein.
Nehmen Sie weitere Feineinstellungen für MIC IN Volume vor, nachdem
Sie einen Sound ausgewählt haben.
Setzen Sie den Regler zu Beginn auf die Mittel-Position.
3. Drücken Sie den [MODEL BANK]-Taster.
Der Tone-Auswahlmodus ist ausgewählt.
4. Drücken Sie den [15]-Taster.
* In der Werksvoreinstellung ist dem [15]-Taster die Model Bank „VOCODER“
zugeordnet. Sie können diese Zuordnung nachträglich verändern.
Weitere Informationen finden Sie im „Reference Manual“ (PDF).
5. Wählen Sie mit dem [2]-Regler den gewünschten Tone aus.
6. Singen bzw. sprechen Sie in das Mikrofon und spielen Sie
gleichzeitig auf der Tastatur.
Stellen Sie die Mikrofon-Lautstärke mit dem [MIC GAIN]-Regler ein.
Verändern der Mikrofon-Einstellungen
Abhängig von den Umgebungsbedingungen kann es vorkommen, dass
das Mikrofon außer dem Stimmensignal auch Umgebungsgeräusche
abnimmt.
Stellen Sie in diesem Fall die Empfindlichkeit des Mikrofons so ein, dass
möglichst keine Umgebungsgeräusche mehr erkannt werden.
1. Drücken Sie den [MENU]-Taster.
2. Wählen Sie mit dem [1]-Regler „SYSTEM“ und drücken Sie
den [ENTER]-Taster.
Alternative: verwenden Sie die PAGE [ ] [ ]-Taster anstelle des [1]-Reglers.
3. Wählen Sie mit dem [1]-Regler den gewünschten Parameter
aus und verändern Sie den Wert mit dem [2]-Regler.
Weitere Informationen zu den Mikrofon-Einstellungen finden Sie im
Abschnitt „„MIC IN” (S. 21).
4. Wenn Sie die geänderten Einstellungen behalten möchten,
führen Sie den Speichervorgang „System Write“ aus.
&„Sichern der Systemeinstellungen (System Write)” (S. 19)
leuchtet.
Verhindern von Rückkopplungen
Der Function-Modus ist ausgewählt.
Wenn bei Anschließen eines Mikrofons ein Pfeifgeräusch (Rückkopplung)
auftritt, gehen Sie wie folgt vor:
2. Drücken Sie den [14]-Taster.
Die Portamento-Funktion ist eingeschaltet.
Um die Portamento-Funktion wieder auszuschalten, drücken Sie erneut
den [14]-Taster.
55Verändern Sie die Richtung des Mikrofons.
55Vergrößern Sie den Abstand zwischen Mikrofon und Lautsprecher.
55Verringern Sie die Lautstärke.
* Im Function-Modus können Sie durch Halten des [SHIFT]-Tasters und
Drücken des [14]-Tasters das Portamento Time-Einstelldisplay aufrufen.
11
Editieren des Sounds (TONE EDIT)
Grundsätzliche Bedienung im EditierModus
Auswahl eines Oszillators für die Editierung
Wenn die Anzeige des [FUNCTION]-Tasters leuchtet, drücken Sie einen
der [1]–[4]-Taster.
(Die [1]–[4]-Taster entsprechen den OSC (Oscillator) 1–4.)
Die Auswahl-Optionen für die Oszillatoren sind abhängig vom
ausgewählten Modell.
Auswahl der zu spielenden Oszillatoren
Wenn die Anzeige des [FUNCTION]-Tasters leuchtet, drücken Sie einen
der [6]–[9]-Taster.
(Die [6]–[9]-Taster entsprechen den OSC (Oscillator) 1–4.)
Einige Oszillatoren können für einige Modelle nicht ausgewählt
werden.
Umschalten von Display-Seiten
Drücken Sie einen der PAGE [<] [>]-Taster.
Auswahl eines Parameters
Drehen Sie den [1]-Regler.
Editieren eines Wertes
Drehen Sie den [2]-Regler.
OSC (Oscillator)
Die Tonhöhe wird dadurch bestimmt, mit welcher Geschwindigkeit die
Wellenform wiederholt wird. Eine Wellenform, die innerhalb einer Sekunde
wiederholt wird, besitzt die Frequenz (Schwingung) 1 Hertz (1 Hz). Je höher
die Frequenz, desto höher ist die Tonhöhe. Je niedriger die Frequenz, desto
tiefer ist die Tonhöhe.
FILTER
Die Brillianz des Sounds kann durch Verstärken bzw. Filtern bestimmter
Frequenzbereiche erzielt werden. Das Verstärken der hohen Frequenzen
erzeugt einen brlllianten Sound, Das Verstärken der tiefen Frequenzen
erzeugt einen gedämpften Sound.
LFO (Low Frequency Oscillator)
Die Bereiche OSC, FILTER und AMP können mit einem LFO (S. 4) in
einer variablen Geschwindigkeit moduliert werden (OSC: Tonhöhe, FILTER:
Frequenz, AMP: Lautstärke).
ENVELOPE
Die Bereiche OSC, FILTER und AMP besitzen jeweils eine eigene Hüllkurve,
mit der der Verlauf der Tonhöhe, Frequenz und Lautstärke bestimmt
werden kann.
EFFECTS
Mit den Effekten kann der Sound in seinem Klangcharakter bereichert
werden.
12
Sichern der Sound-Einstellungen (WRITE)
Der erstellte Sound wird verändert, wenn Sie einen Regler bewegen oder
einen anderen Tone auswählen.
Die nicht gesicherten Änderungen gehen verloren, wenn Sie den
JUPITER-Xm ausschalten. Sie sollten die Änderungen daher als User Tone
sichern.
1. Halten Sie den [SCENE]-Taster gedrückt und drücken Sie
den [WRITE]-Taster.
Das WRITE MENU-Display erscheint.
2. Wählen Sie mit dem [1]- oder [2]-Regler „PART* TONE“
(* bezeichnet den Part, dem der zu sichernde Tone
zugeordnet ist) und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
3. Wählen Sie mit dem [1]-Regler die Ziel-Speichernummer
aus und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
4. Wenn Sie den zu speichernden Tone umbenennen möchten,
bewegen Sie den Cursor mit den PAGE [<] [>]-Tastern an die
gewünschte Position und wählen Sie mit dem [2]-Regler das
gewünschte Zeichen aus.
5. Drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Eine Bestätigungs-Abfrage erscheint.
Wenn Sie den Vorgang abbrechen wollen, drücken Sie den [EXIT]-Taster.
6. Drücken Sie den [ENTER]-Taster, um den Vorgang
auszuführen.
Verwendung der I-ARPEGGIO-Funktion
I-ARPEGGIO ist ein neuer Arpeggiator-Typ, der die AI (Artificial Intelligence)-Technologie nutzt, um Ihr Spiel auf der Tastatur in intelligente Arpeggio-Phrasen
zu transformieren. Sie können damit z.B. neue Ideen für Song-Kompositionen erstellen oder I-ARPEGGIO auch für Live-Performances verwenden.
Type
Arpeggio-Pattern
Part 1
Abtasten des Spiels
Part 2
TYPE 1
TYPE 2
TYPE
Rhythm
Part 3
Rhythmus-Pattern
Part 4
RHYTHM 1
Part 5
(Rhythmus)
RHYTHM 2
RHYTHM
Step Edit
ein Pattern pro Part
User-Pattern
PART 1
PART 2
PART 3
PART 4
PART 5
Ein- bzw. Ausschalten der ArpeggioFunktion
1. Drücken Sie den I-ARPEGGIO [ON/OFF]-Taster, so dass die
Anzeige leuchtet.
Der Arpeggiator wartet auf das Spielen einer Note. Wenn Sie auf der
Tastatur spielen, wird das Arpeggio gestartet.
Sie können mit den PART-Einstellungen bestimmen, welche Parts das
Arpeggio spielen sollen.
* Um das Arpeggio zu stoppen, schalten Sie den Arpeggiator wieder aus.
Halten des Arpeggio bei Loslassen der
Tasten (I-ARPEGGIO HOLD)
1. Drücken Sie den I-ARPEGGIO [HOLD]-Taster, so dass die
Anzeige leuchtet bzw. erlischt.
Bestimmen des Rhythmus-Typs
Sie können die Phrase, die vom Rhythmus-Part (Part 5) gespielt wird,
verändern.
Wählen Sie den zu Ihrer Performance passenden Rhythmus aus und
verändern Sie dann das Tempo, das Drum-Kit und weitere Parameter nach
Ihren Vorstellungen.
1. Drehen Sie den [RHYTHM]-Regler, um den Rhythmus-Typ
auszuwählen.
* In der Werksvoreinstellung wird bei Auswahl des Rhythmus ein passendes
Tempo (TEMPO), ein passender Sound (RHYTHM) und eine vorgegebene
Lautstärke (PART LEVEL) eingestellt. Wenn Sie die vorgeschlagenen
Tempo- und Rhythmus-Einstellungen akzeptieren und nur die Phrase
ändern möchten, stellen Sie den SYSTEM-Parameter „Arpeggio Set Tempo
“ und „Arpeggio Set DrumKit“ auf „OFF“.
Verändern des Arpeggio-Tempos
I-ARPEGGIO [HOLD]-Taster
Beschreibung
Gehen Sie wie folgt vor. Bei einigen Sounds wird das Tempo des LFO bzw.
DELAY synchronisiert.
On
Das Arpeggio wird auch dann weiter gespielt,
wenn Sie die Tasten loslassen.
1. Drehen Sie den [TEMPO]-Regler, um das Tempo einzustellen.
Off
Das Arpeggio wird gestoppt, wenn Sie die
Tasten loslassen.
* Sie können mit den PART-Einstellungen bestimmen, welche Parts die
Arpeggio HOLD-Funktion verwenden sollen.
* Abhängig vom On/Off-Status ist der Status der I-ARPEGGIO [HOLD]Anzeige (leuchtet, blinkt, ausgeschaltet) und die entsprechende FarbAnzeige unterschiedlich. Weitere Informationen zu diesem Thema finden
Sie im Abschnitt “System-Parameter”.
Bestimmen des Arpeggio-Typs
Automatisches Verändern des Arpeggio
(PLAY DETECTOR)
Die Funktion PLAY DETECTOR ermöglicht das Variieren des Arpeggio in
Echtzeit auf Grundlage der Spielweise auf der Tastatur.
* Wenn die Parameter KEYS und BEAT beide auf „OFF“ gestellt sind, werden
die gespielten Noten als Loop wiederholt. Dieses ist sinnvoll, wenn Sie mit
der gleichen Begleitung spielen möchten, ohne dass sich diese verändert.
Verändern des Arpeggio auf Grundlage des gespielten Akkords
Sie können den Arpeggio-Typ für die Parts 1–4 einstellen.
Einige Arpeggio-Typen wirken nur auf einen Part, andere auf mehrere Parts
als Ensemble.
Wählen Sie den zu Ihrer Performance passenden Arpeggio-Typ aus und
verändern Sie dann die Tones und Parameter nach Ihren Vorstellungen.
(KEYS)
1. Drehen Sie den I-ARPEGGIO [TYPE]-Regler, um den
Verändern des Arpeggio auf Grundlage des Timing (BEAT)
Arpeggio-Typ auszuwählen.
* In der Werksvoreinstellung wird bei Auswahl des Typs ein passender
Sound (TONE) und eine vorgegebene Lautstärke (PART LEVEL) eingestellt.
Wenn Sie die vorgeschlagenen Tone-Einstellungen akzeptieren und nur
die Phrase ändern möchten, stellen Sie den SYSTEM-Parameter „Arpeggio
Set Tone “ auf „OFF“.
Sie können bestimmen, ob die Tonlage der Arpeggio-Noten sich der auf
der Tastatur gespielten Noten angleichen.
* Wenn sich die Tonlage des Arpeggio nicht verändern soll, wählen Sie die
Einstellung „OFF“.
Sie können bestimmen, ob sich das Tempo des Pattern Ihrem Spieltiming
angleichen soll.
* Die Tonhöhe der auf der Tastatur gespielten Noten wird auch bei
BEAT=OFF erkannt. Wenn sich das Tempo des Pattern nicht verändern soll,
wählen Sie die Einstellung „OFF“.
13
Verwendung der I-ARPEGGIO-Funktion
Editieren einzelner Schritte eines
Arpeggio (STEP EDIT)
Die Arpeggio-Daten werden immer im Instrument aufgezeichnet. Wenn Sie
diese verändern möchten, verwenden Sie dafür die STEP EDIT-Funktion.
Das veränderte Pattern kann danach als User-Pattern für den Arpeggiator
verwendet bzw. als MIDI-Datei in einem Rechner weiter verarbeitet
werden.
Sie können auch ein User-Pattern erstellen, indem Sie dieses neu
aufnehmen, ohne auf bereits vorhandene Daten zurückzugreifen.
1. Drücken Sie den [STEP EDIT]-Taster.
Das Arpeggio wird gestoppt und das SETP EDIT: Copy I-Arp-Display
erscheint.
4. Um das Ergebnis abzuhören, drücken Sie den [S3]-Taster,
um das Playback zu starten bzw. zu stoppen.
* Die Anzahl der Steps und die Werte für u.a. Grid und Shuffle entsprechen
den für das Arpeggio gewählten Einstellungen.
Wenn Sie diese ändern möchten, verlassen Sie das STEP-Display und
wählen Sie das ARP PART EDIT-Display.
* Drehen Sie den [TEMPO]-Regler, um das Tempo einzustellen.
5. Wenn Sie alle Einstellungen vorgenommen haben, sichern
Sie das Ergebnis als Scene.
Wenn Sie die Daten als MIDI-Daten an einem Rechner weiter verwenden möchten, verwenden Sie die Export-Funktion.
& „Export” (S. 18)
Verwenden der Step Edit-Daten für das
Arpeggio-Spiel
Sie können für jeden Part bestimmen, ob dieser das Arpeggio spielt oder die mit Step
Edit erzeugten Daten verwendet.
1. Nachdem Sie die Daten mit STEP EDIT verändert haben,
Initialize: löscht die Step-Daten aller Parts
Current: die akutuellen Step-Daten
Latest: die zuletzt aufgenommenen Daten
1 time before: die im vorherigen Zyklus aufgenommenen Daten
2 time before: die vor zwei Zyklen aufgenommenen Daten
3 time before: die vor drei Zyklen aufgenommenen Daten
4 time before: die vor vier Zyklen aufgenommenen Daten
2. Wählen Sie mit dem [2]-Regler die gewünschte
Aufnahmedatei aus.
Durch Drücken des [S3]-Tasters können Sie die Phrase vorhören.
3. Drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Das STEP EDIT-Display erscheint.
drücken Sie den [EXIT]-Taster so oft, bis wieder das SCENE
TOP-Display erscheint.
2. Drücken Sie den PAGE [<]-Taster 2x, um das ARP PART EDITDisplay anzuwählen.
3. Wählen Sie mit dem [1]-Regler „Step Mode“ aus.
4. Stellen Sie sicher, dass der PART-Taster leuchtet und wählen
Sie mit den [1]–[5]-Tastern den Part aus, der die STEP-Daten
verwenden soll.
5. Stellen Sie mit dem [2]-Regler den Step Mode auf „ON“.
6. Wiederholen Sie die Schritte 4–5, wenn Sie für weitere Parts
den Step Mode auf „ON“ stellen möchten.
7. Wählen Sie mit dem [1]-Regler ARPEGGIO Switch aus und
stellen Sie diesen mit dem [2]-Regler auf „ON“.
Während des Spielens des Arpeggio werden die STEP EDIT-Daten
gespielt.
Bedienvorgänge im STEP EDIT-Menü
Parameter
Bedienung des Pedals
Bewegen nach links/rechts
zwischen den Steps
[1]-Regler
Editieren eines Velocity-Wertes
[2]-Regler
senkrechte Bewegung
PAGE [ ] [ ]-Taster
Wechseln der Display-Seiten
PAGE [ ] [ ]-Taster
Verlassen des Step Edit-Modus
[EXIT]-Taster
und Rückkehr zum Haupt-Display
Bewegen der Note
Spielen einer Note.
Auswahl eines Step und
Einschalten der Note
[1]–[16]-Taster
Ein- bzw. Ausschalten der aktuell [ENTER]-Taster14
gewählten Note.
Eingabe eines Bindebogens
Bewegen Sie den Cursor an die gewünschte
Anfangs-Position, halten Sie dann den
[SHIFT]-Taster gedrückt und drücken Sie
den [1]–[16]-Taster, der dem letzten Step des
Bindebogens entsprechen soll.
Wechseln zwischen den Parts
[PART]-Taster0Auswahl des aktuellen Parts.
Löschen aller Daten im aktuell
gewählten Part
[S1]-Taster drücken.
Löschen aller Daten der
ausgewählten Note
Spielen einer Note + [S1]-Taster drücken.
Löschen aller Daten des
ausgewählten Step
einen der [1]–[16]-Taster drücken +
[S1]-Taster drücken
* Der Velocity-Wert wird mit dem zuletzt bestimmten Wert eingegeben.
14
* Wenn Sie den STEP EDIT-Modus verlassen, werden der ARP PART EDITSchalter und der Step Mode für den Part automatisch auf “ON” gestellt,
der im STEP EDIT-Bereich editiert wurde.
* Die folgenden ARP PART EDIT-Parameter werden für die Parts, deren Step
Mode auf „ON“ gestellt ist, ignoriert.
55Oct Range
55Transpose
55Motif
55Duration
55Velocity
55Grid Offset
55Grid Sync
55Timing
55Note Off
55Poly Remain
55Reset Oct
55Receive SW
Die Bluetooth®-Funktionalität
Abspielen des Sounds eines Mobilgeräts
über die Lautsprecher des JUPITER-Xm
Anmelden eines Bluetooth-Geräts (Pairing)
„Pairing“ ist das Anmelden eines externen Bluetooth-Geräts in diesem
Instrument. Nach der Registrierung sind beide Geräte über Bluetooth
miteinander verbunden.
Nehmen Sie die Einstellungen so vor, dass die auf dem externen
Bluetooth-Gerät gesicherten Musikdaten drahtlos auf diesem Instrument
abgespielt werden können.
HINWEIS
55Nachdem ein Bluetooth-Gerät einmal an diesem Instrument angemeldet
wurde, muss dieser Vorgang nicht mehr erneut ausgeführt werden. Um
dieses Instrument mit einem bereits vorher angemeldeten Bluetooth-Gerät
zu verbinden, lesen Sie den Abschnitt „„Herstellen der Verbindung zu einem
bereits erkannten Mobilgerät” (S. 15).
55Nach Ausführen des Factory Reset-Vorgangs muss das Anmelden eines
Bluetooth-Geräts (Pairing) erneut durchgeführt werden (S. 19).
55Die nachfolgend beschriebenen Bedienschritte dienen lediglich als Beispiel.
Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie in der Anleitung des
verwendeten Bluetooth-Geräts.
1. Stellen Sie das zu verwendende Mobilgerät in die Nähe
dieses Instruments.
2. Drücken Sie den [MENU]-Taster.
Der MENU-Bildschirm erscheint.
3. Drehen Sie den [1]-Regler, um „SYSTEM“ auszuwählen.
Alternative: verwenden Sie die PAGE [ ] [ ]-Taster anstelle des [1]-Reglers.
4. Drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Das SYSTEM-Display erscheint.
5. Wählen Sie mit dem [1]-Regler „Bluetooth Sw“ und stellen
Sie diesen mit dem [2]-Regler auf „ON“.
HINWEIS
Wenn Sie die geänderten Einstellungen behalten möchten, führen Sie
den Speichervorgang „System Write“ aus.
&„Sichern der Systemeinstellungen (System Write)” (S. 19)
6. Wählen Sie mit dem [1]-Regler „Pairing“ und drücken Sie
den [ENTER]-Taster.
Im Display erscheint „PAIRING...“ und das Instrument wartet auf eine
Reaktion des externen Mobilgeräts.
7. Schalten Sie die Bluetooth-Funktion am externen
Mobilgerät ein.
HINWEIS
Als Beispiel wird hier ein iPhone verwendet. Weitere Informationen
zu diesem Thema finden Sie in der Anleitung des verwendeten
Bluetooth-Geräts.
8. Wählen Sie „JUPITER-Xm Audio“ in der Geräteliste des
externen Bluetooth-Geräts aus.
Die Bluetooth-Verbindung wird aufgebaut. Nach erfolgreichem Aufbau
der Verbindung erscheint „JUPITER-Xm Audio“ in der „Paired Devices“Liste des externen Mobilgeräts.
9. Drücken Sie den [MENU]-Taster, um die Einstellungen
abzuschließen.
Herstellen der Verbindung zu einem bereits
erkannten Mobilgerät
1. Schalten Sie die Bluetooth-Funktion am externen
Mobilgerät ein.
2. Schalten Sie die Bluetooth-Funktion dieses Instruments ein
(System-Parameter Bluetooth Sw auf “ON” stellen).
HINWEIS
55Wenn Sie mit dem oben beschriebenen Vorgang keine Verbindung
herstellen konnten, wählen Sie „JUPITER-Xm Audio“ im Bluetooth GeräteDisplay des Mobilgeräts aus.
55Um die Verbindung zu unterbrechen, schalten Sie entweder am Instrument
die Bluetooth Audio-Funktion aus (System-Parameter Bluetooth Sw auf
“OFF” stellen) oder schalten Sie die Bluetooth-Funktion am externen
Mobilgerät aus.
Abspielen von Musik des Mobilgeräts
1. Verbinden Sie das Mobilgerät über Bluetooth mit diesem
Instrument.
2. Spielen Sie am Mobilgerät mithilfe einer Musik-app den
gewünschten Song ab.
Der Sound ist über den Lautsprecher des JUPITER-Xm hörbar.
* Wenn Sie die Abspiel-Lautstärke einstellen möchten, ändern Sie diesen
am Mobilgerät oder verwenden Sie die System-Einstellung „AuxIn/BT
InLev“.
Steuerung eines Mobilgerätes mit dem
JUPITER-Xm
Sie können Einstellungen für das Übertragen bzw. Empfangen von
MIDI-Daten zwischen diesem Instrument und einem Mobilgerät vornehmen.
Verwendung des JUPITER-Xm als MIDIKeyboard für eine Musik-app
Sie können über die Tastatur eine Bluetooth MIDI-kompatible app
ansteuern.
Übertragen von MIDI-Daten
Sie können Einstellungen für das Übertragen bzw. Empfangen von
MIDI-Daten zwischen diesem Instrument und einem Mobilgerät vornehmen.
1. Stellen Sie das zu verwendende Mobilgerät in die Nähe
dieses Instruments.
HINWEIS
Wenn Sie zwei Geräte dieses Modells besitzen, schalten Sie nur das
Gerät ein, das Sie mit dem externen Bluetooth-Gerät verwenden
möchten.
2. Schalten Sie die Bluetooth-Funktion am externen
Mobilgerät ein.
HINWEIS
Als Beispiel wird hier ein iPhone verwendet. Weitere Informationen
zu diesem Thema finden Sie in der Anleitung des verwendeten
Bluetooth-Geräts.
3. Stellen Sie die Verbindung zu diesem Instrument in der app
des Mobilgeräts her (z.B. GarageBand).
WICHTIG
Tippen Sie nicht auf das Feld „JUPITER-Xm MIDI“, das bei den
Bluetooth-Einstellungen des Mobilgeräts angezeigt wird.
15
Die Bluetooth®-Funktionalität
Unterscheiden mehrerer
JUPITER-Xm-Instrumente (Bluetooth ID)
Sie können für Instrumente gleichen Typs eine zusätzliche Nummer
vergeben.
Wenn Sie mehrere Instrumente des gleichen Typs verwenden, werden
diese dann über diese Nummern unterschieden.
Koppeln mit dem JUPITER-Xm
Ausschalten der Bluetooth-Funktionalität
Schalten Sie die Bluetooth-Funktion aus, wenn Sie diese nicht einsetzen
möchten.
1. Drücken Sie den [MENU]-Taster.
Das Setting-Display erscheint.
2. Wählen Sie mit dem [1]-Regler „SYSTEM“ und drücken Sie
den [ENTER]-Taster.
Alternative: verwenden Sie die PAGE [ ] [ ]-Taster anstelle des [1]-Reglers.
3. Drehen Sie den [1]-Regler, um „Bluetooth Sw“ auszuwählen.
4. Wählen Sie mit dem [2]-Regler die Einstellung „OFF“.
5. Um die Einstellungen zu sichern, drücken Sie den [WRITE]-
1
Taster.
2
6. Drücken Sie den [MENU]-Taster, um die Einstellungen
abzuschließen.
3
1. Drücken Sie den [MENU]-Taster.
Der MENU-Bildschirm erscheint.
2. Wählen Sie mit dem [1]-Regler „SYSTEM“ und drücken Sie
den [ENTER]-Taster.
Alternative: verwenden Sie die PAGE [ ] [ ]-Taster anstelle des [1]-Reglers.
3. Drehen Sie den [1]-Regler, um „Bluetooth ID“ auszuwählen.
4. Wählen Sie mit dem [2]-Regler die gewünschte Einstellung.
Parameter
Wert
[1]-Regler
[2]-Regler
Bluetooth ID
OFF,
1–9
Beschreibung
bestimmt die Nummer, die nach
dem Gerätenamen aufgeführt wird
(diese wird in einer über Bluetooth
verbundenen app angezeigt).
Auf „OFF“ gestellt: „JUPITER-Xm Audio“,
„JUPITER-Xm MIDI“ (Voreinstellung)
Auf „1“ gestellt: „JUPITER-Xm Audio 1“,
„JUPITER-Xm MIDI 1“
5. Um die Einstellungen zu sichern, drücken Sie den [WRITE]Taster.
6. Drücken Sie den [MENU]-Taster, um die Einstellungen
abzuschließen.
16
Anschließen an externes Equipment
Anschließen an einen Rechner
(USB COMPUTER Port)
Der JUPITER-Xm kann über seinen USB-Anschluss MIDI-Daten mit einem
Rechner austauschen.
HINWEIS
55Weitere Informationen zu den Systemvoraussetzungen für den zu
verwendenden Rechner finden Sie auf der Roland-Internetseite.
Die Port-Bezeichnungen bei Verwendung
des VENDOR-Treibers
Audio-Eingabegerät (Input Device)
GeräteName
Port-Name
IN 1 (Ausgabe des JUPITER-Xm Part 1)
IN 2 (Ausgabe des JUPITER-Xm Part 2)
IN 3 (Ausgabe des JUPITER-Xm Part 3)
USB-Kabel
JUPITER-X
IN 4 (Ausgabe des JUPITER-Xm Part 4)
IN 5 (Ausgabe des JUPITER-Xm Part 5)
IN MIC (Ausgabe des MIC IN-Signals des JUPITER-Xm)
IN MIX (gemisches Ausgabesignal des JUPITER-Xm)
Audio-Ausgabegerät (Output Device)
Installieren des dedizierten Treibers
Um den JUPITER-Xm in Verbindung mit einem Rechner verwenden
zu können, müssen Sie zuvor den Treiber von folgender Internetseite
herunterladen und anschließend installieren.
Weitere Informationen zu den Systemvoraussetzungen für den zu verwendenden Rechner finden Sie auf der Roland-Internetseite:
& https://www.roland.com/support/
GeräteName
JUPITER-X
OUT (USB Audio Input in den JUPITER-Xm)
OUT MIC (Mic Input in den JUPITER-Xm)
MIDI Input/Output-Gerät
MIDI IN
MIDI OUT
USB-Treiber-Einstellungen
Port-Name
JUPITER-X
JUPITER-X DAW CTRL
JUPITER-X
JUPITER-X DAW CTRL
Gehen Sie wie folgt vor, um den USB-Treiber für den die USB-Verbindung
„JUPITER-Xm <-> Rechner“ auszuwählen.
1. Drücken Sie den [MENU]-Taster.
Das Setting-Display erscheint.
2. Wählen Sie mit dem [1]-Regler „SYSTEM“ und drücken Sie
den [ENTER]-Taster.
Alternative: verwenden Sie die PAGE [ ] [ ]-Taster anstelle des [1]-Reglers.
3. Wählen Sie mit dem [1]-Regler „USB Driver“ aus.
4. Wählen Sie mit dem [2]-Regler „VENDOR“ aus.
Parameter
Wert
[1]-Regler
[2]-Regler
GENERIC
USB-Treiber
VENDOR
Beschreibung
Der vom Rechner bereit gestellte USBTreiber wird verwendet.
* In diesem Fall können nur MIDI-Daten
übertragen werden.
Der spezielle USB-Treiber wird
verwendet.
5. Sichern Sie die geänderte Einstellung.
& „Sichern der Systemeinstellungen (System Write)” (S. 19)
6. Schalten Sie den JUPITER-Xm aus und nach kurzer Zeit
wieder ein.
17
Anschließen an externes Equipment
Anschließen eines USB Flash-Speichers
(USB MEMORY Port)
6. Wählen Sie mit dem [2]-Regler „OK“ und drücken Sie den
[ENTER]-Taster, um den Vorgang auszuführen.
Wenn im Display „Completed!“ erscheint, ist der Vorgang
abgeschlossen.
Wenn im Ziel-Speicherbereich bereits eine gleichnamiger Datei
existiert, erscheint eine Abfrage, ob Sie die vorhandene Datei überschreiben möchten (Overwrite?)
Sie können einen USB Flash-Speicher anschließen.
* Schalten Sie das Instrument nicht aus bzw. ziehen Sie den USB FlashSpeicher nicht ab, solange im Display „Executing…“ erscheint.
USB FlashSpeicher
Formatieren eines USB Flash-Speichers
(FORMAT USB MEMORY)
WICHTIG
55Bei Formatieren werden alle bisherigen auf dem USB Flash-Speicher
gesicherten Daten gelöscht.
1. Drücken Sie den [MENU]-Taster.
2. Wählen Sie mit dem [1]-Regler „UTILITY“ und drücken Sie
den [ENTER]-Taster.
Alternative: verwenden Sie die PAGE [ ] [ ]-Taster anstelle des [1]-Reglers.
3. Wählen Sie mit dem [1]-Regler „FORMAT USB MEMORY“
und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Eine Bestätigungs-Abfrage erscheint.
Wenn Sie den Vorgang abbrechen wollen, drücken Sie den [EXIT]-Taster.
4. Wählen Sie mit dem [2]-Regler „OK“ und drücken Sie den
[ENTER]-Taster, um den Vorgang auszuführen.
Die Formatierung ist abgeschlossen, sobald im Display „Completed!“
erscheint.
* Schalten Sie das Instrument nicht aus bzw. ziehen Sie den USB FlashSpeicher nicht ab, solange im Display „Executing…“ erscheint.
Backup/Restore
Erstellen einer Backup-Datei auf einem USB Flash-Speicher
(BACKUP)
Daten, die gesichert werden
55Alle Scene-Daten (inkl. Vocoder- und Arpeggio-Einstellungen)
55User Tone-Daten
55System-Einstellungen (inkl. der Systemeffekte)
1. Drücken Sie den [MENU]-Taster.
2. Wählen Sie mit dem [1]-Regler „UTILITY“ und drücken Sie
den [ENTER]-Taster.
Alternative: verwenden Sie die PAGE [ ] [ ]-Taster anstelle des [1]-Reglers.
3. Wählen Sie mit dem [1]-Regler „BACKUP“ und drücken Sie
den [ENTER]-Taster.
Das BACKUP-Display erscheint.
4. Bewegen Sie mit den PAGE [<] [>]-Tastern den Cursor und
wählen Sie das gewünschte Zeichen mit dem [2]-Regler aus.
5. Nachdem Sie einen Dateinamen eingegeben haben,
drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Eine Bestätigungs-Abfrage erscheint.
Wenn Sie den Vorgang abbrechen wollen, drücken Sie den [EXIT]-Taster.
Zurückübertragen von Backup-Daten (RESTORE)
Gehen Sie wie folgt vor, um eine Backup-Datei wieder in das JUPITER-Xm
zurück zu übertragen. Dieser Vorgang wird als „Restore“ bezeichnet.
WICHTIG
55Dadurch werden alle Daten und Einstellungen im internen Speicher des
Instruments überschrieben. Wenn Sie im wichtige Daten gespeichert
haben, sollten Sie vorher diese Daten mithilfe der RESTORE-Funktion mit
einer dedizierten Bezeichnung auf einerm USB Flash-Speicher sichern.
1. Drücken Sie den [MENU]-Taster.
2. Wählen Sie mit dem [1]-Regler „UTILITY“ und drücken Sie
den [ENTER]-Taster.
Alternative: verwenden Sie die PAGE [ ] [ ]-Taster anstelle des [1]-Reglers.
3. Wählen Sie mit dem [1]-Regler „RESTORE“ und drücken Sie
den [ENTER]-Taster.
4. Wählen Sie mit dem [1]-Regler die gewünschte Datei aus.
5. Drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Eine Bestätigungs-Abfrage erscheint.
Wenn Sie den Vorgang abbrechen wollen, drücken Sie den [EXIT]-Taster.
6. Wählen Sie mit dem [2]-Regler „OK“ und drücken Sie den
[ENTER]-Taster, um den Vorgang auszuführen.
Wenn im Display „Completed. Turn off power.“ erscheint, ist der Vorgang
abgeschlossen.
7. Schalten Sie den JUPITER-Xm aus und nach kurzer Zeit
wieder ein.
* Schalten Sie das Instrument nicht aus bzw. ziehen Sie den USB FlashSpeicher nicht ab, solange im Display „Executing…“ erscheint.
Export
Mit diesem Vorgang können Sie ein Step Edit-Pattern exportieren.
Gehen Sie wie folgt vor, um ein Step Edit-Pattern als MIDI-Datei (SMF) auf
einen USB Flash-Speicher zu exportieren.
1. Drücken Sie den [MENU]-Taster.
2. Wählen Sie mit dem [1]-Regler „UTILITY“ und drücken Sie
den [ENTER]-Taster.
Alternative: verwenden Sie die PAGE [ ] [ ]-Taster anstelle des [1]-Reglers.
3. Wählen Sie mit dem [1]-Regler „USER PATTERN EXPORT“
und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
4. Bewegen Sie den Cursor mit den PAGE [<] [>]-Tastern auf
die gewünschte Position und wählen Sie mit dem [2]-Regler
das gewünschte Zeichen aus.
5. Nachdem Sie einen Dateinamen eingegeben haben,
drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Eine Bestätigungs-Abfrage erscheint.
Wenn Sie den Vorgang abbrechen wollen, drücken Sie den [EXIT]-Taster.
6. Um den Vorgang auszuführen, wählen Sie mit dem
[2]-Regler „OK“ und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Die Datei wird im Ordner EXPORT des USB Flash-Speichers abgelegt.
* Schalten Sie das Instrument nicht aus bzw. ziehen Sie den USB FlashSpeicher nicht ab, solange im Display „Executing…“ erscheint.
18
Einstellungen für das gesamte Instrument
Die Automatische Abschaltfunktion
(Auto Off )
1. Drücken Sie den [MENU]-Taster.
2. Wählen Sie mit dem [1]-Regler „SYSTEM“ und drücken Sie
den [ENTER]-Taster.
Sichern der Systemeinstellungen (SYSTEM)
1. Drücken Sie den [MENU]-Taster.
2. Wählen Sie mit dem [1]-Regler „SYSTEM“ und drücken Sie
den [ENTER]-Taster.
Alternative: verwenden Sie die PAGE [ ] [ ]-Taster anstelle des [1]-Reglers.
Alternative: verwenden Sie die PAGE [ ] [ ]-Taster anstelle des [1]-Reglers.
3. Wählen Sie mit dem [1]-Regler „Auto Off“ und verändern
Sie den Wert mit dem [2]-Regler.
Bei „OFF“ wird das Instrument nicht automatisch ausgeschaltet.
Parameter
Wert
[1]-Regler
[2]-Regler
Auto Off
OFF, 30 [min], 240 [min]
4. Um die Einstellungen zu sichern, drücken Sie den [WRITE]Taster.
Die Save Anzeige erscheint im Display:
Wenn Sie den Vorgang abbrechen möchtebn, drücken Sie den
[EXIT]-Taster.
5. Um den Vorgang auszuführen, drücken Sie den [ENTER]Taster.
Abrufen der Werksvoreinstellungen
3. Wählen Sie mit dem [1]-Regler den gewünschten Parameter
und verändern Sie den Wert mit dem [2]-Regler.
Sichern der Systemeinstellungen (System Write)
1. Wählen Sie das System Setting-Display aus und drücken Sie
den [WRITE]-Taster.
Eine Bestätigungs-Abfrage erscheint.
Wenn Sie den Vorgang abbrechen wollen, drücken Sie den [EXIT]-Taster.
2. Drücken Sie den [ENTER]-Taster, um den Vorgang
auszuführen.
System Parameter-Liste
Parameter
Wert
[1]-Regler
[2]-Regler
(Factory Reset)
bestimmt, ob und wie der Klangcharakter
des Sounds (Tonhöhenschwankungen) sich
abhängig von der internen Temperatur des
Instruments verändert.
Gehen Sie wie folgt vor, um die Einstellungen im JUPITER-Xm auf deren
Werksvoreinstellungen zurück zu setzen.
Dieser Effekt ist nur für Analog SynthesizerModelle wirksam.
* Wenn Sie diesen Vorgang ausführen, werden alle gesicherten
Einstellungen inkl. der Sound-Parameter gelöscht.
* Sichern Sie vor einem Factory Reset Ihre Daten mithilfe der BackupFunktion (S. 18) auf einem USB Flash-Speicher.
Der Wert der internen Temperatur wird oben
rechts im SCENE-Display angezeigt.
OFF: Der Klangcharakter wird nicht durch
die interne Temperatur beeinflusst. In diesem
Fall erscheint im SCENE-Display auch keine
Temperaturanzeige.
1. Drücken Sie den [MENU]-Taster.
2. Wählen Sie mit dem [1]-Regler „UTILITY“ und drücken Sie
den [ENTER]-Taster.
Alternative: verwenden Sie die PAGE [ ] [ ]-Taster anstelle des [1]-Reglers.
3. Wählen Sie mit dem [1]-Regler „FACTORY RESET“ und
Beschreibung
Warm-Up
drücken Sie den [ENTER]-Taster.
OFF, ON, FAST,
FIXED
Eine Bestätigungs-Abfrage erscheint.
Wenn Sie den Vorgang abbrechen wollen, drücken Sie den [EXIT]-Taster.
4. Wählen Sie mit dem [2]-Regler „OK“ und drücken Sie den
ON: Der Effekt wirkt ab dem mit „Init
Temp“ eingestellten Temperaturwert
und bewegt sich in Richtung der aktuell
gemessenen Temperatur (REAL). Unabhängig
vom rechnerischen Unterschied beider
Temperaturwerte wird die REAL-Temperatur
in ca. 10 Minuten erreicht. Nach Erreichen der
REAL-Temperatur folgt die Einstellung dem
sich ab dann ändernden Temperaturwechsel.
FAST: Der Effekt wirkt ab dem mit „Init Temp“
eingestellten Temperaturwert und bewegt
sich dann schnell (in ca. 10 Sekunden)
in Richtung der aktuell gemessenen
Temperatur (REAL), wenn Sie auf der Tastatur
spielen. Nach Erreichen der REAL-Temperatur
folgt die Einstellung dem sich ab dann
ändernden Temperaturwechsel.
FIXED: Der Effekt wirkt auf Grundlage des bei
„Init Temp“ eingestellten Temperaturwerts
und verbleibt an dieser Position.
[ENTER]-Taster, um den Vorgang auszuführen.
im Display erscheint die Anzeige „Completed. Turn off power.“.
5. Schalten Sie den JUPITER-Xm aus und nach kurzer Zeit
wieder ein.
* Schalten Sie das Instrument nicht aus bzw. ziehen Sie den USB FlashSpeicher nicht ab, solange im Display „Executing…“ erscheint.
Init Temp
Age
REAL,
0–60 [°C]/
32–140 [°F]
OFF,
1–100 [years]
bestimmt den voreingestellten internen
Temperaturwert für den Warm-Up-Effekt.
REAL: Die tatsächlich gemessene interne
Temperatur wird als Grundlage verwendet.
0–60°C/32–140°F: bestimmt die virtuelle
interne Temperatur (Celsius/Fahrenheit).
Dieser Parameter simuliert den
Alterungsprozess der internen Komponenten
eines analogen Synthesizers. Je höher der
Wert, desto höher ist das virtuelle Alter. Diese
Einstellung gilt nur für Analog SynthesizerModelle.
19
Einstellungen für das gesamte Instrument
Parameter
Wert
[1]-Regler
[2]-Regler
Beschreibung
Parameter
Wert
[1]-Regler
[2]-Regler
GENERAL
OFF, ON
bestimmt, ob die aktuellen SoundEinstellungen beibehalten werden, wenn
der Rhythmus umgeschaltet wird (OFF) oder
nicht (ON). Bei OFF wird nur der Rhythmus
umgeschaltet, bei ON sowohl der Rhythmus
als auch die Sound-Einstellungen.
OFF, ON
bestimmt, ob der aktuelle Tempo-Wert
beibehalten wird, wenn der Rhythmus
umgeschaltet wird (OFF) oder nicht (ON). Bei
OFF wird nur der Rhythmus umgeschaltet,
bei ON sowohl der Rhythmus als auch der
Tempo-Wert.
bestimmt die Gesamtstimmung
MasterTune
415.3–466.2 [Hz]
MasKeyShift
-24-24
versetzt die Gesamttonhöhe des JUPITER-Xm
in Halbtonschritten.
ScaleTuneSw
OFF, ON
bestimmt, ob die SCALE TUNE-Funktion
eingeschaltet (ON) oder ausgeschaltet (OFF)
ist.
USB In Lev
0-127
bestimmt die Eingangs-Lautstärke des am
USB COMPUTER-Anschluss anliegenden
Signals.
USB Out Lev
0-127
bestimmt die Ausgangs-Lautstärke des
über den USB COMPUTER-Anschluss
ausgegebenen Signals.
AuxIn/BT InLev
0-127
bestimmt die Lautstärke des an der AUX INBuchse anliegenden Signals.
USB Audio Thru OFF, ON
AUXIN USB
Thru
LineOut Gain
Speaker Sw
SPOut Gain
Auto Off
LED On Bright
LED OffBright
OFF, ON
Der im Display angezeigte Wert entspricht
der Frequenz der Note „A“.
bestimmt, ob das am USB COMPUTERAnschluss eingehende Eingangssignal über
den Audioausgang des USB COMPUTERAnschlusses ausgegeben wird (ON) oder
nicht (OFF).
bestimmt, ob das über die AUX INBuchsen eingehende Audiosignal über
den Audioausgang des USB COMPUTERAnschlusses ausgegeben wird (ON) oder
nicht (OFF).
Set DrumKit
Set Tempo
bestimmt die Synchronisations-Einstellung
für das Arpeggio, wenn dieses über ein
externes Instrument gesteuert wird.
OFF: Das Arpeggio wird nicht synchronisiert
und startet bei Empfang von MIDIMeldungen.
Arp Sync (*1)
OFF, BEAT,
MEASURE
Scene Lock
Startup Scene
TEMPO/SYNC
Tempo
20,00-300,00
bestimmt das System-Tempo.
bestimmt, ob bei Umschalten einer Scene
das im System eingestellte Tempo (SYS)
oder das in einer Scene gespeicherte Tempo
(SCENE) verwendet wird.
-12–0–+12 [dB]
bestimmt den Ausgangspegel der OUTPUT/
PHONES-Anschlüsse.
Tempo Src
SCENE, SYS
OFF, ON, AUTO
bestimmt, ob der Sound über die internen
Lautsprecher ausgegeben wird. Bei
AUTO gilt: „OFF“ wird ausgewählt, wenn
ein Kopfhörer angeschlossen ist, „ON“
wird ausgewählt, wenn kein Kopfhörer
angeschlossen ist.
Sync Mode
AUTO, INT, MIDI,
USB
bestimmt das Synchronisationsignal, auf
dessen Grundlage der JUPITER-Xm arbeitet.
Sync Out
OFF, MIDI, USB,
MIDI/USB
bestimmt den Anschluss, über den MIDI
Clock-Meldungen usw. ausgegeben werden
bestimmt den Ausgangspegel der
Lautsprecher.
Bluetooth
Bluetooth Sw
OFF, ON
bestimmt, ob die Bluetooth-Funktion
eingeschaltet (ON) oder ausgeschaltet (OFF)
ist.
Pairing
-
aktiviert die Kopplungs-Funktion für die
Bluetooth Audio-Verbindung.
Bluetooth ID
OFF, 1-9
bestimmt die Nummer, die nach dem
Gerätenamen aufgeführt wird (diese wird
in einer über Bluetooth verbundenen app
angezeigt).
-12–0 [dB]
OFF, 30 [min], 240
[min]
0-31
0-30
bestimmt, wann das Instrument nach einer
inaktiven Phase automatisch ausgeschaltet
wird.
Bei „OFF“ wird das Instrument nicht
automatisch ausgeschaltet.
bestimmt die Helligkeit der LED-Anzeigen.
Wenn der JUPITER-Xm über einen ACAdapter mit Strom versorgt wird, können Sie
die LED-Anzeigen bei „Off“ mit schwacher
Leuchtkraft weiter eingeschaltet lassen.
1-10
OFF, ON
01-01–16-16
bestimmt den Kontrast des Displays.
MIDI
OFF, ON
Ctrl Ch
1–16, OFF
bestimmt den MIDI-Empfangskanal, über
den via Bank Select- und Program ChangeBefehle die Programme des Instruments
umgeschaltet werden können.
bestimmt, ob eine Bestätigungs-Abfrage
im Display erscheint, wenn eine Scene
abgerufen wird.
Wenn Sie die Programme nicht über MIDI
umschalten möchten, wählen Sie die
Einstellung „OFF“.
OFF: Die Scene wird sofort aufgerufen.
SYS: Die SysCtrlSrc1–4 werden für die
Steuerung des Tones verwendet.
ON: Vor Aufrufen der Scene erscheint eine
Bestätigungs-Abfrage im Display. Um die
Scene auszuwählen, wählen Sie mit den
PAGE [<][>]-Tastern “Yes” aus und drücken Sie
den [ENTER]-Taster.
bestimmt die Scene, die nach Einschalten
des Instruments ausgewählt wird.
ARPEGGIO
Set Tone
BEAT: Das Arpeggio wird auf Taktschläge
synchronisiert und wird nach Empfang
der MIDI-Meldungen am Beginn des
nachfolgenden Taktschlags gestartet.
MEASURE: Das Arpeggio wird auf Takte
synchronisiert und wird nach Empfang
der MIDI-Meldungen am Beginn des
nachfolgenden Taktes gestartet.
bestimmt die Helligkeit der LED-Anzeigen
bei der Einstellung „Off“.
LCD Contrast
Beschreibung
bestimmt, ob die aktuellen SoundEinstellungen beibehalten werden, wenn
die Phrase umgeschaltet wird (OFF) oder
nicht (ON). Bei OFF wird nur die Phrase
umgeschaltet, bei ON sowohl die Phrase als
auch die Sound-Einstellungen.
Ctrl Src Sel
SysCtrlSrc1
SysCtrlSrc2
SysCtrlSrc3
SYS, SCENE
SCENE: Die CtrlSrc1–4-Einstellungen einer
Scene werden für die Steuerung des Tones
verwendet.
OFF, CC01-CC31,
CC33-CC95, BEND,
AFT
bestimmt die MIDI-Meldungen, die als
System-Controller verwendet werden
OFF, ON
bestimmt, ob über den MIDI IN-Anschluss
empfangene MIDI-Meldungen unverändert
über den MIDI OUT-Anschluss weiter geleitet
werden (ON) oder nicht (OFF).
OFF, ON
bestimmt, ob die über den USB COMPUTER/
MIDI IN-Anschluss empfangenen Daten
unverändert über den MIDI OUT/USB
COMPUTER-Anschluss weiter geleitet werden
(ON) oder nicht (OFF).
SysCtrlSrc4
Soft Thru
USB-MIDIThru
(*1) nur gültig bei „Sync Mode=MIDI” oder „Sync Mode=USB“.
20
Einstellungen für das gesamte Instrument
Parameter
Wert
[1]-Regler
[2]-Regler
USB Driver
GENERIC, VENDOR
Remote Kbd
OFF, ON
Beschreibung
bestimmt die USB-Treiber-Einstellung.
Wenn Sie anstelle der der Tastatur des
JUPITER-Xm ein externes MIDI-Keyboard
verwenden möchten, wählen Sie die
Einstellung „ON“. In diesem Fall kann der
MIDI-Sendekanal des externen MIDIKeyboards beliebig eingestellt sein.
Normalerweise sollten Sie hier „OFF“
einstellen.
Local Sw
Device ID
OFF, ON
bestimmt, ob die direkte Verbindung
zwischen der Controller-Sektion (Tastatur,
PITCH, MODE, Taster, Regler, Pedale usw.) und
der internen Klangerzeugung hergestellt
(ON) oder unterbrochen ist (OFF).
17-32
Beim Übertragen und Empfangen von
System Exclusive-Meldungen ermöglicht
die Device ID die Unterscheidung mehrerer
Geräte des gleichen Typs. Dabei muss
die Device ID für sowohl Sende- als auch
Empfangsgerät gleich eingestellt sein.
Parameter
Wert
[1]-Regler
[2]-Regler
CompOutGain
-24.0, -23.5, … 0,
…, +24.0 [dB]
bestimmt den Ausgangspegel des Mic
Compressor.
Rev Send Lev
0-127
bestimmt die Lautstärke des Reverb, welches dem
Mikrofon-Signal hinzugefügt wird.
Cho Send Lev
0-127
bestimmt die Lautstärke des Chorus, welcher dem
Mikrofon-Signal hinzugefügt wird.
Dly Send Lev
0-127
bestimmt die Lautstärke des Delay, welches
dem Mikrofon-Signal hinzugefügt wird.
Mic Thru
OFF, ON
Wenn das Mikrofon ausgeschaltet werden
soll, wenn der Vocoder abgeschaltet wird,
wählen Sie die Einstellung „OFF“.
Velocity
REAL, 1–127
bestimmt den Dynamikwert der auf der
Tastatur gespielten Noten.
Velo Crv
LIGHT, MEDIUM,
HEAVY
bestimmt die Tastaturdynamik.
Velo Offset
-10–+9
bestimmt die Dynamik-Hüllkurve der
Tastatur.
DIRECT, CATCH
bestimmt, ob bei Bewegen eines Reglers der
neue Wert sofort abgerufen wird (DIRECT)
oder ob zunächst der aktuell gespeicherte
Wert erreicht werden muss, bevor weitere
Änderungen erfolgen können (CATCH).
Source
SCENE, SYS
bestimmt, ob die zugewiesenen Funktionen
die in der Scene gespeicherten Einstellungen
benutzen (SCENE) oder ob die im System
eingestellten Werte verwendet werden (SYS).
S1 Func
Die einstellbaren
bestimmt die Funktion, die dem S1-Taster
Werte finden Sie bei
zugewiesen ist.
„Assignable Sheet“.
S1 Mode
LATCH,
MOMENTARY
S2 Func
Die einstellbaren
bestimmt die Funktion, die dem S2-Taster
Werte finden Sie bei
zugewiesen ist.
„Assignable Sheet“.
S2 Mode
LATCH,
MOMENTARY
S3 Func
Die einstellbaren
bestimmt die Funktion, die dem S3-Taster
Werte finden Sie bei
zugewiesen ist.
„Assignable Sheet“.
S3 Mode
LATCH,
MOMENTARY
bestimmt die Funktionsweise des Tasters.
SL1 Source
SCENE, SYS
bestimmt, ob die dem SL1-Regler
zugewiesene Funktion die in der Scene
gespeicherten Einstellungen benutzt
(SCENE) oder ob der im System eingestellte
Wert verwendet wird (SYS).
SL1
Die einstellbaren
bestimmt die Funktion, die dem SL1-Regler
Werte finden Sie bei
zugewiesen ist.
„Assignable Sheet“.
CONTROLLER
MIDI Tx
Tx PC
OFF, ON
bestimmt, ob Program Change-Meldungen
gesendet werden (ON) oder nicht (OFF).
Tx Bank
OFF, ON
bestimmt, ob Bank Select-Meldungen
gesendet werden (ON) oder nicht (OFF).
OFF, ON
bestimmt, ob beim Verändern eines
Parameters eines Programms diese
Veränderung als System Exclusive-Datei
übertragen wird (ON) oder nicht (OFF).
Rx PC
OFF, ON
bestimmt, ob Program Change-Meldungen
empfangen werden (ON) oder nicht (OFF).
Rx Bank
OFF, ON
bestimmt, ob Bank Select-Meldungen
empfangen werden (ON) oder nicht (OFF).
Rx Exclusive
OFF, ON
bestimmt, ob System Exclusive-Meldungen
empfangen werden (ON) oder nicht (OFF).
Mic In Gain
-24.0–+24.0 [dB]
bestimmt die Lautstärke des an der MIC INBuchse anliegenden Signals.
Mic Power
OFF, ON
Bei ON wird die MIC IN-Buchse mit Strom (5
V) versorgt.
NS Switch
OFF, ON
Tx Edit
Knob Mode
BUTTON Func
MIDI Rx
MIC IN
schaltet den Noise Suppressor ein bzw. aus.
NS Threshold
NS Release
CompSwitch
CompAttack
CompRelease
-96–0 [dB]
bestimmt die Lautstärke, ab der der Noise
Suppressor zu arbeiten beginnt.
0-127
bestimmt den Zeitraum von „Der Noise
Suppressor beginnt zu wirken“ bis „Die
Lautstärke des Nebengeräusches ist auf „0“
gesetzt“.
CompKnee
bestimmt die Funktionsweise des Tasters.
bestimmt die Funktionsweise des Tasters.
SLIDER Func
OFF, ON
bestimmt, ob der Mic Compressor (für den
Mikrofoneingang) verwendet wird (ON) oder
nicht (OFF).
SL2 Source
SCENE, SYS
0.1, 1, 2,... 100 [ms]
bestimmt den Zeitraum von „Das
Eingangssignal überschreitet den Comp
Thres Level“ bis „Die Lautstärke wird
komprimiert“.
10, 20, … 1000
[ms]
bestimmt den Zeitraum von „Das
Eingangssignal unterschreitet den Comp
Thres Level“ bis „Die Lautstärke-Kompression
wird de-aktiviert“.
SL2
Die einstellbaren
bestimmt die Funktion, die dem SL2-Regler
Werte finden Sie bei
zugewiesen ist.
„Assignable Sheet“.
CompThreshold -60–0 [dB]
CompRatio
Der Noise Suppressor unterdrückt
Nebengeräusche bei geringer Signalstärke
bzw. Ruhephasen.
Beschreibung
bestimmt, ob die dem SL2-Regler
zugewiesene Funktion die in der Scene
gespeicherten Einstellungen benutzt
(SCENE) oder ob der im System eingestellte
Wert verwendet wird (SYS).
bestimmt die Lautstärke, ab der der Mic
Compressor die Kompression aktiviert.
1: 1, 2: 1, …4: 1, 8:
bestimmt die Compression Ratio für den Mic
1, 16: 1, 32: 1, INF: 1 Compressor.
0–30 [dB]
bestimmt, wie schnell der Mic Compressor
beginnt zu wirken.
Je höher der Wert, desto langsamer beginnt
der Mic Compressor zu wirken.
21
Einstellungen für das gesamte Instrument
Parameter
Wert
[1]-Regler
[2]-Regler
Beschreibung
Liste der Funktionen, die den Controllern zugewiesen werden
können
PEDAL Func
Hold Source
SCENE, SYS
bestimmt, ob das an der HOLD-Buchse
angeschlossenen Pedal die in der Scene
gespeicherte Einstellung benutzt (SCENE)
oder ob der im System eingestellte Wert
verwendet wird (SYS).
S1 Func
Funktion
S2 Func
S3 Func
SL1 Func
SL2 Func
HOLD Func
OFF
(
(
(
(
(
(
(
(
(
(
(
Hold
Die einstellbaren
bestimmt die Funktion des an der HOLDWerte finden Sie bei
Buchse angeschlossenen Pedals.
„Assignable Sheet“.
CC01–31,
32 (OFF),
33–95
Hold Pole
STANDARD,
REVERSE
bestimmt die Polarität des an der HOLDBuchse angeschlossenen Pedals.
AFTERTOUCH
(
MONO/POLY
(
(
SCENE DOWN
(
(
SCENE, SYS
bestimmt, ob das an der CTRL-Buchse
angeschlossenen Pedal die in der Scene
gespeicherte Einstellung benutzt (SCENE)
oder ob der im System eingestellte Wert
verwendet wird (SYS).
SCENE UP
(
(
TONE DOWN
(
(
TONE UP
(
(
PANEL DEC
(
(
PANEL INC
(
(
(
Ctrl Source
Ctrl
Die einstellbaren
bestimmt die Funktion des an der CTRLWerte finden Sie bei
Buchse angeschlossenen Pedals.
„Assignable Sheet“.
CHO SW
(
bestimmt die Funktionen der Taster [1]–[5]
([6]–[10]) sowie deren Funktionen, wenn
vorher der [SHIFT]-Taster gedrückt wird.
REV SW
(
(
DLY SW
(
(
No Assign: keine Zuweisung.
ARP SW
(
(
PartSel: bestimmt den aktuell ausgewählten
Part, der über die Bedienoberfläche und das
Display eingestellt wird. Der über die Tastatur
gespielte Part wird nicht umgeschaltet.
ARP HOLD
(
(
DETECT KEYS
(
(
DETECT BEAT
(
(
Part+KeySw: bestimmt den aktuellen Part
und die Keyboard SW-Einstellung, so dass
der ausgewählte Part über die Tastatur
gespielt werden kann. Sie können mehrere
Parts gleichzeitig auswählen und deren
Keyboard SW-Einstellung aktivieren.
UNISON SW
(
(
BEND MODE
(
(
AUTO TUNING
(
(
TAP TEMPO
(
(
KeySw: bestimmt die Auswahl des Parts, der
auf der Tastatur gespielt wird.
START/STOP
(
(
DRV SW
(
PART Btn Asgn
1-5
1-5+(S)
6-10
6-10+(S)
No Assign, Part,
Part+KeySw,
KeySw, PartSw,
ArpSw, EfxSw
PartSw: schaltet die einzelnen Parts ein
bzw. aus. Damit können Sie wie bei einer
DJ-Performance während des Spiels die Parts
spontan ein- und ausschalten.
ArpSw: bestimmt, ob ein Part vom
Arpeggiator gesteuert wird.
Efx Sw: schalten (von links) die Bereiche
MFX, DRIVE, REV, DLY und CHO für alle Parts
gleichzeitig ein bzw. aus.
22
CTRL Func
(
BEND DOWN
(
(
BEND UP
(
(
CHO LEVEL
(
(
REV LEVEL
(
(
DLY LEVEL
(
(
ARP SHUFFLE
(
(
ARP DURATION
(
(
PART FADE1
(
(
PART FADE2
(
(
LEVEL P1
(
(
LEVEL P2
(
(
LEVEL P3
(
(
LEVEL P4
(
(
AGE
(
(
Befestigen des Ferritkerns
Sie müssen vor Verwendung des JUPITER-Xm den beigefügten Ferritkern befestigen.
* Achten Sie darauf, sich beim Befestigen nicht die Finger zu verletzen.
* Achten Sie darauf, dass das USB-Kabel nicht gequetscht wird.
AC-Adapter
Mikrofon / AUX IN-Gerät / HOLD-Pedal
Wenn Sie den AC-Adapter anschließen, müssen Sie vorher den beigefügten
schwarzen Ferritkern befestigen.
Dieser verhindert das Einstreuen von elektro-magnetischen Störsignalen
und sollte nicht entfernt werden.
Wenn Sie ein Mikrofon, ein AUX IN-Gerät oder ein HOLD-Pedal anschließen,
müssen Sie den beigefügten grauen Ferritkern befestigen.
Dieser verhindert das Einstreuen von elektro-magnetischen Störsignalen
und sollte nicht entfernt werden.
1. Öffnen Sie den schwarzen Ferritkern und legen Sie diesen
1. Befestigen Sie den grauen Ferritkern am Kabel.
auf das Kabel.
2. Wickeln Sie das Kabel einmal um den Ferritkern.
* Der Ferritkern sollte in der Nähe des Steckers befestigt werden, der am
JUPITER-Xm angeschlossen wird.
Ferritkern
Ferritkern
der Stecker, der am JUPITER-Xm
angeschlossen wird
Mikrofon
HOLD-Pedal
AUX IN-Gerät
AC-Adapter
Kabelbinder (beigefügt)
10 cm
Nachdem der Kabelbinder festgezogen wurde,
schneiden Sie das überstehende Teil ab.
3. Schließen Sie den Ferritkern wieder, so dass der KlickVerschluss einrastet.
2. Schließen Sie den Ferritkern wieder, so dass der KlickVerschluss einrastet.
Technische Daten
Roland JUPITER-Xm: Digital Keyboard
Keyboard
37 Tasten (Kleinformat, anschlagdynamisch)
DC 12 V
Stromversorgung
AC-Adapter, wieder aufladbare Ni-MH-Batterien (Typ AA) x
8 (zusätzliches Zubehör)
Gewicht
4,4 kg (ohne AC-Adapter und Batterien)
Beigefügtes Zubehör
Bedienungsanleitung, Informationsblatt „USING THE UNIT
SAFELY“, AC-Adapter, Netzkabel
Pedalschalter: DP-Serie
Expression Pedal: EV-5
1,500 mA
Stromverbrauch
Abmessungen
USB Flash-Speicher (*)
* Lebensdauer der Batterien bei Dauerbetrieb
wieder aufladbare Ni-MH Batterien:
ca. 3,5 Stunden (für Batterien mit einer Kapazität mit 1900 mAh)
Diese Angaben sind variabel und abhängig von den
tatsächlichen Umgebungsbedingungen.
Zusätzliches Zubehör
* Carbon/Zink- und Alkaline-Batterien können nicht verwendet
werden.
* Dieses Dokument beschreibt die technischen Daten des Produkts bei
Veröffentlichung dieses Dokuments. Ggf. aktualisierte Informationen zu
diesem Produkt finden Sie auf der Roland-Internetseite.
576 (W) x 308 (D) x 93 (H) mm
* Verwenden Sie einen handelsüblichen USB Flash-Speicher. Es
kann keine Garantie für die Funktionsfähigkeit des verwendeten
handelsüblichen USB Flash-Speichers übernommen werden.
23
SICHERHEITSHINWEISE
WARNUNG
Die Auto Off-Funktion
Das Gerät wird nach einer
voreingestellten Zeit von Inaktivität
(Erzeugen von Sounds, Bewegen
eines Reglers, Drücken eines Tasters)
automatisch ausgeschaltet (Auto
Off-Funktion). Wenn Sie nicht möchten, dass das
Instrument automatisch ausgeschaltet wird, stellen
Sie den Parameter „Auto Off“ auf „Off“ (S. 19).
WARNUNG
Nur den beigefügten AC-Adapter
nutzen und auf eine korrekte Spannung
achten.
Verwenden Sie nur den dem Gerät
beigefügten AC-Adapter. Achten
Sie darauf, dass die verwendete
Stromversorgung die gleiche Spannung
besitzt wie der AC-Adapter. Die
Benutzung von anderen Netzadaptern mit ggf.
unterschiedlicher Polarität oder Spannung kann
sowohl das Gerät als auch den Netzadapter
beschädigen bzw. zu Stromschlägen führen.
WARNUNG
Nur das beigefügte Netzkabel benutzen.
Verwenden Sie nur das dem Gerät
beigefügte Netzkabel. Benutzen Sie das
Netzkabel nicht mit anderen Geräten.
WICHTIGE HINWEISE
Stromversorgung
Hinweise zu externen Speichermedien
• Verlegen Sie das Netzteil so, dass die Seite mit
der Leucht-Anzeige nach oben zeigt.
• Beachten Sie die folgenden Hinweise bzgl.
eines externen Speichermediums. Lesen Sie
zusätzlich die mit dem jeweiligen externen
Speichermedium mitgelieferten Hinweise.
• Ziehen Sie den USB Flash-Speicher nicht ab,
solange von diesem noch Daten gelesen bzw.
auf diesen Daten geschrieben werden.
• Um einer Beschädigung durch statische
Elektrizität vorzubeugen, entladen Sie die
statische Elektrizität durch Berühren eines
metallischen Gegenstands, bevor Sie das
externe Speichermedium berühren.
Verwendung von Batterien
• Wenn Sie Batterien verwenden möchten,
benutzen Sie wieder aufladbare Ni-MH Batterien.
Positionierung
• Legen Sie keine Gegenstände auf der Tastatur
ab. Dadurch können Fehlfunktionen auftreten
wie z.B. das unerwartete Erzeugen von Sounds
• Abhängig vom Material und der
Oberflächentemperatur der Abstellfläche
können die Gummifüße an der Unterseite des
Geräts Abdrücke erzeugen, die eventuell nicht
mehr zu beseitigen sind.
Reinigung
• Verwenden Sie ein trockenes Tuch, welches bei
Bedarf mit Wasser leicht angefeuchtet werden
darf. Drücken Sie das Tuch nicht zu fest auf die
Oberfläche, damit diese nicht beschädigt wird.
Reparaturen und Datensicherung
• Beachten Sie, dass beim Reparieren des Geräts
alle User-Daten verloren gehen können. Erstellen
Sie daher regelmäßig Sicherheitskopien Ihrer
Daten. Obwohl Roland bei Reparaturen versucht,
mit Anwender-Daten vorsichtig umzugehen,
ist ein Datenerhalt bei Reparaturen oft nicht
möglich. Roland übernimmt keine Haftung für
alle Arten von Datenverlusten.
Zusätzliche Hinweise
• Es ist möglich, dass durch eine Fehlfunktion,
falsche Bedienung des Geräts usw. Daten
verloren gehen. Sie sollten daher regelmäßig
Sicherheitskopien Ihrer Daten anfertigen.
• Roland übernimmt keine Haftung für alle Arten
von Datenverlusten.
• Drücken bzw. schlagen Sie nicht auf das Display.
• Verwenden Sie nur das empfohlene ExpressionPedal. Die Benutzung von Expression-Pedalen
anderer Hersteller kann zu Fehlfunktionen oder/
und Beschädigungen des Geräts führen.
• Verwenden Sie keine Kabel mit eingebautem
Widerstand.
• Wenn dieses Gerät in einer Umgebung mit
elektromagnetischer Abstrahlung verwendet
wird, kann es vorkommen, dass das LCD dunkler
wird, dieses ist aber keine Fehlfunktion.
24
Hinweis zur RadiofrequenzAbstrahlung
• Die folgenden Vorgänge sind nicht legal:
• Auseinanderbauen oder technisches
Verändern dieses Geräts
• Entfernen des Zulassungs-Aufklebers an der
Rückseite des Geräts.
• Verwenden des Geräts in einem anderen Land
als dem, in dem Sie es erworben haben
Hinweise zu Copyrights und
Warenzeichen
• Das Aufzeichnen, Vertreiben, Verkaufen,
Verleihen, Aufführen oder Senden von
geschütztem Audio- und Videomaterial
(vollständig oder in Ausschnitten) unterliegt
den gesetzlichen Copyright-Bestimmungen
und ist ohne Genehmigung des CopyrightInhabers nicht gestattet.
• Verwenden Sie dieses Instrument nicht mit per
Copyright geschützten Audiodaten, wenn Sie
keine Genehmigung des Copyright-Inhabers
besitzen. Roland übernimmt keine Haftung für
Forderungen, die sich auf Grund der Verletzung
der Copyright-Bestimmungen ergeben können.
• Das Copyright auf den Inhalt dieses Instruments
(Sound-Wellenformen, Styledaten, BegleitPatterns, Phrasen, Audio Loops, Bilddaten) liegt
bei der Roland Corporation.
• Das Copyright auf den Inhalt dieses Instruments
(Sound-Wellenformen, Styledaten, BegleitPatterns, Phrasen, Audio Loops, Bilddaten) liegt
bei der Roland Corporation.
• Es ist nicht gestattet, die o.g. Inhalte dieses
Instruments in originaler oder veränderter
Form kommerziell anzubieten (Beispiel:
Veröffentlichen der Daten im Internet,
Verbreiten über Datenträger wie DVDs).
• Dieses Produkt verwendet eine ePartsintegrierte Software-Plattform der eSOL Co.,Ltd.
eParts ist ein Warenzeichen der eSOL Co., Ltd.
in Japan.
• Das Bluetooth® Markenzeichen und Logo sind
eingetragene Warenzeichen der Bluetooth
SIG, Inc. Roland ist ein Lizenznehmer dieser
Markenzeichen und Logos.
• Dieses Produkt verwendet den Quell-Code des
μT-Kernel der T-License 2.0 mit Genehmigung
des T-Engine-Forums (www.tron.org).
• Roland ist ein eingetragenes Warenzeichen
bzw. Warenzeichen der Roland Corporation in
den USA und/oder anderen Ländern.
• Alle anderen Firmennamen und
Produktbezeichnungen sind eingetragene
Warenzeichen bzw. Warenzeichen des Inhabers
der jeweiligen Namensrechte.
• Die in dieser Anleitung erwähnten
Produktbezeichnungen werden verwendet,
um die mithilfe der DSP-Technologie erzeugten
Sounds möglichst exakt zu beschreiben.
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement