Roland RD-88 Owner's manual

Roland RD-88 Owner's manual
Bedienungsanleitung
Lesen Sie zuerst die Hinweise in den Abschnitten „SICHERHEITSHINWEISE“
und „WICHTIGE HINWEISE“ (im Informationsblatt „USING THE UNIT
SAFELY“ und in der Bedienungsanleitung (p. 28)). Lesen Sie dann diese
Anleitung ganz durch, um sich mit allen Funktionen des Geräts vertraut
zu machen. Bewahren Sie die Anleitung zu Referenzzwecken auf.
© 2020 Roland Corporation
Bedienungsanleitung (dieses Dokument)
Diese Anleitung bitte zuerst lesen. In dieser Anleitung finden Sie die Beschreibungen zu den Bedienschritten des RD-88.
PDF-Dokument (Download via Internet)
55 Parameter Guide
beschreibt alle Funktionen des RD-88.
55 Liste der Sounds
Die Liste der internen Soundprogramme des RD-88.
55 MIDI Implementation
Die Detail-Adressen der MIDI-Meldungen.
Abrufen der PDF-Daten
1. Gehen Sie auf die Internetseite:
http://www.roland.com/manuals/
I
2. Wählen Sie als Produktnamen „RD-88“
aus.
Inhalt
Einleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
3
Detail-Einstellungen für Tones. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
Platzieren des RD-88 auf einem Ständer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Ein- und Ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
3
3
Die Bedienoberfläche und Anschlüsse . . . . . . . . . . . . . . . . . .
4
Editieren einer Scene . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Sichern einer Scene (Write). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Editieren der System-Effekte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Sichern der System-Effekte (Write) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Die Bedienoberfläche. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Liste der Kurzbefehle. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Die Rückseite (Anschließen von externem Equipment). . . . . .
4
5
6
Überblick über das RD-88. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
8
Die grundsätzliche Struktur des RD-88 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Die Scenes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Grundsätzliche Bedienung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Die Haupt-Display-Anzeigen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Die Cursor-Taster . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Editieren eines Wertes. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
8
8
9
9
9
9
Performance . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Abspielen der Demo-Songs (DEMO PLAY) . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Spielen der Piano-Sounds. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Abrufen der Scenes. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Spielen von mehreren Sounds auf der Tastatur. . . . . . . . . . . . .
Spielen von zwei Klängen übereinander (Dual-Mode) . . . . . . .
Spielen von Sounds in unterschiedlichen Tastaturbereichen
(Split Mode) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Auswahl eines Tone für eine ZONE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Einstellen der Lautstärke der einzelnen Zonen. . . . . . . . . . . . . .
Verändern der Key Touch-Einstellung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Transponieren der Tastatur (TRANSPOSE). . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Hinzufügen eines Halleffekts (REVERB) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Hinzufügen eines Chorus- oder Echo-Effekts (CHORUS/
DELAY). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Verändern des Sounds in Echtzeit (WHEEL1/2). . . . . . . . . . . . . .
Hinzufügen eines Kompressions-Effekts (COMPRESSOR) . . . .
Verändern des Klangcharakters (TONE COLOR) . . . . . . . . . . . . .
Hinzufügen eines Multi-Effekts (MFX) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Einstellen der Pegel einzelner Frequenzen (EQUALIZER). . . . .
Blockieren der Taster-Funktionen (Panel Lock). . . . . . . . . . . . . .
10
10
11
11
11
12
12
13
13
14
14
15
15
15
16
16
17
17
Verwenden von praktischen Funktionen. . . . . . . . . . . . . . . . 18
Registrieren von häufig verwendeten Scenes (FAVORITE). . . .
Registrieren einer Scene als Favorite-Sound . . . . . . . . . . . . . . . .
Abrufen eines Favorite-Sounds . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Wechseln der Favorite-Bank . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Aufrufen der Favorite-Liste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Abspielen eines Rhythmus. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Verändern des Rhythmus-Tempos. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Auswahl des Rhythmus-Patterns. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Abspielen eines Songs. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Zuweisen der Funktionen für die Controller. . . . . . . . . . . . . . . . .
Verwendung des [ONE TOUCH PIANO]-Tasters . . . . . . . . . . . . . .
Einsatz des RD-88 als Master-Keyboard. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Was ist MIDI? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Einstellungen für das Steuern eines externen Soundmoduls.
Anschließen an einen Rechner (USB COMPUTER-Anschluss).
Installieren des USB-Treibers. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Einstellungen für den USB-Treiber. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
2
18
18
18
18
18
19
19
19
20
20
20
21
21
21
22
22
22
23
23
23
23
Weitere Funktionen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
Weitere Funktionen (UTILITY) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Erstellen einer Backup-Datei auf einem USB Flash-Speicher
(BACKUP) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Zurückübertragen von Backup-Daten (RESTORE). . . . . . . . . . . .
Hinzufügen von Sounds (IMPORT TONE). . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Abrufen der Werksvoreinstellungen (FACTORY RESET). . . . . . .
Formatieren eines USB Flash-Speichers (FORMAT USB
MEMORY) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Editieren der System-Einstellungen (SYSTEM). . . . . . . . . . . . . . .
Sichern der Systemeinstellungen (System Write) . . . . . . . . . . . .
Überprüfen der Programmversion (INFORMATION) . . . . . . . . .
24
24
24
24
26
26
27
27
27
SICHERHEITSHINWEISE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28
WICHTIGE HINWEISE. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28
Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29
Einleitung
Platzieren des RD-88 auf einem Ständer
Verwenden Sie für das RD-88 vorzugsweise den Ständer Roland KS-10Z oder KS-12.
Achten Sie darauf, sich beim Aufbau bzw. Abbau nicht die Finger bzw. Handflächen zu verletzen.
KS-10Z
Richten Sie die die Mitte des RD-88
an der Mittelstrebe des Ständers
aus.
Die Vorderseiten des RD-88
und des Ständers müssen
parallel abschließen.
Wählen Sie für die Breite des
Ständers die zweite Stufe oder
breiter. Stellen Sie nicht die engste
Position für den Ständer ein.
KS-12
Stellen Sie die Breite so ein, dass
die vorderen Gummifüße auf den
dafür vorgesehenen Aussparungen
des Ständers liegen.
Ansicht von oben
Hinweis zur Platzierung des RD-88 auf einem Ständer
Beachten Sie die Hinweise in der Bedienungsanleitung, wenn Sie das Gerät auf einem Ständer platzieren möchten.
Wenn das Gerät nicht sicher und stabil aufgestellt wird, kann es passieren, dass der Ständer wackelt und/oder das Gerät vom Ständer
fällt, dadurch beschädigt wird und zusätzlich Personen verletzt werden können.
Achten Sie darauf, sich beim Aufbau bzw. Abbau nicht die Finger bzw. Handflächen zu verletzen.
Vorsicht vor Umkippen des Ständers mit Instrument!
Damit das RD-88 nicht umkippt, belasten Sie dieses nicht und setzen bzw. stellen Sie sich nicht auf das Instrument.
Ein- und Ausschalten
Drücken Sie den [L] [Power]-Taster, um das Instrument einzuschalten.
Halten Sie die [L] [Power] -Taste gedrückt, um das Instrument
auszuschalten.
* Bei Ausschalten werden die bis dahin geänderten, aber noch nicht
gesicherten Einstellungen gelöscht. Sichern Sie daher wichtige
Einstellungen, bevor Sie das Instrument ausschalten (p. 23).
* Regeln Sie vor Ein- und Ausschalten immer die Lautstärke auf
Minimum. Auch bei minimaler Lautstärke ist beim Ein- und
Ausschalten ein leises Nebengeräusch hörbar. Dieses ist normal
und keine Fehlfunktion.
* Das Instrument wird nach einer voreingestellten Zeit von
Inaktivität (Erzeugen von Sounds, Bewegen eines Reglers,
Drücken eines Tasters) automatisch ausgeschaltet (Auto OffFunktion). Wenn Sie die automatische Abschaltung nicht
wünschen, können Sie dieses Funktion de-aktivieren. Weitere
Details zu diesem Thema finden Sie im Dokument „Parameter
Guide“ (PDF).
3
Die Bedienoberfläche und Anschlüsse
Die Bedienoberfläche
1
2
4
5
[ASSIGN]-Taster
1
WHEEL 1/2
Mit diesen Rädern kann der Sound verändert werden. Sie können
bestimmen, welche Parameter verändert werden sollen (p. 15).
2
Sie können den Reglern verschiedene Parameter für die
Steuerung zuordnen. Wenn die Anzeige dieses Tasters leuchtet,
steuern die Regler die entsprechend zugewiesenen Parameter
(p. 20).
[COMPRESSOR]-Taster
[L]-Schalter
schaltet den Compressor ein bzw. aus (p. 15).
schaltet das Instrument ein bzw. aus.
[TRANSPOSE]-Taster
[VOLUME]-Regler
aktiviert die Transponierung (p. 14).
bestimmt die Gesamtlautstärke des RD-88.
LEVEL [LOWER], [UPPER2], [UPPER1]-Regler
[TONE COLOR]-Regler
bestimmen die Lautstärken der einzelnen Zonen (p. 13).
bestimmt den Klangcharakter bzw. das Klangfeld (p. 16).
LEVEL [MIC/LINE IN]-Regler
Wenn die Anzeige des [EQ ADJUST]-Tasters leuchtet, arbeitet
dieser Regler als EQ [LOW]-Regler (p. 17).
bestimmt die Lautstärke des an der MIC/LINE-Buchse anliegenden
Signals.
[MFX]-Regler
[SPLIT]-Taster
bestimmt die Stärke des Effekts (p. 16).
schaltet den Split-Modus ein bzw. aus (p. 11).
Wenn die Anzeige des [EQ ADJUST]-Tasters leuchtet, arbeitet
dieser Regler als EQ [MID]-Regler (p. 17).
[CHORUS/DELAY]-Regler
bestimmt die Stärke des Chorus/Delay-Effekts (p. 15).
Wenn die Anzeige des [EQ ADJUST]-Tasters leuchtet, arbeitet
dieser Regler als EQ [HIGH]-Regler (p. 17).
[REVERB]-Regler
Mit dieser Funktion wird die Tastatur in einen linken und rechten
Bereich aufgeteilt und für jeden der Bereiche ein unterschiedlicher
Sound gespielt.
Wenn Sie diesen Taster gleichzeitig mit dem [DUAL]-Taster
drücken, werden die Demo Songs angewählt (p. 10).
[DUAL]-Taster
schaltet den Dual-Modus ein bzw. aus (p. 11).
bestimmt die Stärke des Reverb-Effekts (p. 14).
Damit werden die Bereiche UPPER 1 und UPPER 2 auf der
gesamten Tastatur übereinander gelegt.
[EQ ADJUST]-Taster
Wenn Sie diesen Taster gleichzeitig mit dem [SPLIT]-Taster
drücken, werden die Demo Songs angewählt (p. 10).
Aktivieren Sie diesen Taster, wenn Sie den Equalizer (EQ)
verwenden möchten. Wenn der Taster leuchtet, lassen sich über
die drei Regler die Frequenzen des EQ einstellen (p. 17).
4
3
Die Bedienoberfläche und Anschlüsse
[EXTERNAL CTRL SETTING]-Taster
SONG/RHYTHM [s]-Taster
ruft ein Display auf, in dem Sie Sie Einstellungen für die Steuerung
eines externen MIDI-Soundmoduls vornehmen können (p. 21).
startet bzw. stoppt das Playback des Songs bzw. Rhythmus
(p. 19, p. 20).
[MIC/LINE IN SETTING]-Taster
[SPEAKER ON]-Taster
ruft das MIC/LINE Input-Einstelldisplay auf. Sie können für das MIC/
LINE-Eingangssignal den EQ und das Reverb anwenden (p. 7).
schaltet die internen Lautsprecher ein bzw. aus.
3
Display
zeigt die Namen der Scenes und weitere Einstellungen an.
Die internen Lautsprecher werden ausgeschaltet, wenn Sie
einen Kopfhörer anschließen. Wenn Sie dann diesen Taster
drücken, werden die Lautsprecher eingeschaltet, obwohl ein
Kopfhörer angeschlossen ist. Es ist auch möglich, die Lautsprecher
abzuschalten, wenn kein Kopfhörer angeschlossen ist.
[PANEL LOCK]-Taster
4
blättern Display-Seiten um und bewegen den Cursor.
Wenn Sie diesen Taster gedrückt halten, wird die Funktionalität
der Bedientaster gesperrt bzw. die Sperre wieder aufgehoben
(p. 17).
[INC] [DEC]-Taster
[PIANO]–[OTHER]-Taster/[0]–[9]-Taster
verändern den Wert eines Parameters. Wenn Sie einen dieser
Taster gedrückt halten und zusätzlich den jeweils anderen Taster
drücken, wird der Wert schneller verändert.
wählt die Tone (Scene)-Kategorie aus (p. 11).
[<] [>] [ ] [ ]-Taster
[SHIFT]-Taster
Durch Halten dieses Tasters und Bewegen eines Reglers bzw.
Betätigen eines Controllers oder Tasters wird das entsprechende
Edit-Display aufgerufen (siehe „Liste der Kurzbefehle“). Wenn Sie
dann diesen Taster gedrückt halten und einen Parameterwert
verstellen, wird dieser in größeren Schritten verändert.
Wenn die Anzeige des [FAVORITE]-Tasters oder [BANK]-Tasters
leuchtet, arbeiten diese Taster als [0]–[9]-Taster (p. 18).
Liste der Kurzbefehle
* „[A]+[B]“ bedeutet: Halten Sie den Taster [A] gedrückt und drücken
Sie den Taster [B].
Kurzbefehl
Beschreibung
[EXIT]-Taster
[SHIFT] + [DEC]
ruft wieder das vorherige Display auf oder bricht einen Vorgang
ab.
[SHIFT] + [INC]
verändert den Wert in 10er-Schritten. Wenn
das Scene-Display angezeigt wird, wird damit
die Scene-Kategorie umgeschaltet.
ruft die Favorite-Liste auf.
[ENTER]-Taster
[SHIFT] + Favorite [BANK] oder
[SHIFT] + Favorite [ON]
[SHIFT] + einen der Regler 1–4
bewegen
ruft direkt das Einstell-Display des bewegten
Reglers auf.
bestätigt die Eingabe eines Wertes bzw. führt einen Vorgang aus.
5
[ONE TOUCH PIANO]-Taster
ruft einen Piano-Sound auf (Scene).
Sie können erreichen, dass anstelle eines Piano-Sounds ein
Favorite-Sound aufgerufen wird (p. 11).
[SHIFT] + einen der Regler 1–8
bewegen
* Wenn die Anzeige des [ASSIGN]-Tasters
leuchtet
ruft das Edit-Display des bewegten Reglers
auf.
[SHIFT] + ein WHEEL 1/2
bewegen
ruft das Wheel-Einstelldisplay auf.
[SHIFT] + ein Pedal bewegen
ruft das Pedal-Einstelldisplay auf.
WICHTIG
Beachten Sie, dass bei Drücken des ONE TOUCH PIANO-Tasters die
bis dahin noch nicht gesicherten Einstellungen verloren gehen.
FAVORITE [ON]-Taster
schaltet die FAVORITE-Funktion für das Anwählen der FavoriteSounds ein bzw. aus (p. 18).
FAVORITE [BANK]-Taster
wählt die Bank der FAVORITE-Speicherplätze (p. 18) aus, in
denen Sie häufig verwendete Sounds ablegen können.
[MENU]-Taster
ruft das MENU-Display auf.
[WRITE]-Taster
ruft das WRITE-Display auf.
[KEY TOUCH]-Taster
ruft ein Display auf, in dem Sie den Dynamikwert für die Tastatur
einstellen können (p. 13).
SONG/RHYTHM [SELECT]-Taster
ruft das Display auf, in dem Songs bzw. Rhythmen ausgewählt
werden können (p. 19, p. 20).
5
Die Bedienoberfläche und Anschlüsse
Die Rückseite (Anschließen von externem Equipment)
6
7
8
USB Flash-Speicher
Mikrofon
externes MIDI-Gerät
AC-Adapter
Netzkabel
Audio Player
Stromversorgung
Kopfhörer
Pedaleinheit (RPU-3)
Expression-Pedal (EV-Serie)
oder
Pedalschalter (DP-Serie)
MonitorLautsprecher
(aktiv)
Mixer usw.
* Um Fehlfunktionen bzw. eventuellen Beschädigungen vorzubeugen, regeln Sie immer die Lautstärke auf Minimum und lassen Sie alle Geräte
ausgeschaltet, wenn Sie Kabelverbindungen vornehmen.
HINWEIS
6
DC IN-Buchse
zum Anschluss des beigefügten AC-Adapters.
USB MEMORY-Anschluss
zum Anschluss eines USB Flash-Speichers.
USB COMPUTER-Anschluss
zum Anschluss an einen Rechner zwecks Austauschen von Spielund Kontrolldaten sowie Audiodaten zwischen Rechner und
RD-88.
6
55 Das RD-88 unterstützt sowohl USB MIDI als auch USB Audio.
Um die USB Audio-Funktionalität nutzen zu können, muss
der dedizierte Roland-Treiber auf dem verwendeten Rechner
installiert werden. Den USB-Treiber des können Sie von der
Roland-Internetseite herunter laden.
55 Weitere Informationen zu den USB-Treiber- und USB MIDI/
Audio-Einstellungen finden Sie im „Parameter Guide“ (PDF).
55 Sie können auch eine dedizierte Plug In Control-Software
mithilfe Ihres Rechners nutzen. Weitere Informationen zu diesem
Thema finden Sie auf der Roland-Internetseite.
Die Bedienoberfläche und Anschlüsse
7
MIDI OUT-Anschluss
Über diesen Anschluss werden MIDI-Meldungen an externe MIDIInstrumente/Geräte übertragen.
PEDAL-Buchsen (DAMPER/R, FC2/C, FC1/L)
DAMPER: zum Anschluss des dem RD-88 beigefügten DamperPedals (Halten des Sounds).
FC1, FC2: Sie können für diese Anschlüsse verschiedene PedalFunktionen zuordnen (p. 20).
* Verwenden Sie nur das empfohlene Expression-Pedal. Die
Benutzung von Expression-Pedalen anderer Hersteller kann zu
Fehlfunktionen oder/und Beschädigungen des Geräts führen.
8
INPUT-Buchsen (MIC, LINE)
Hier können Sie ein Mikrofon bzw. ein externes Audiogerät
anschließen. Damit können Sie zu Ihrem Spiel singen bzw. zu
einem Audio-Playback spielen.
Buchse
Beschreibung
MIC
zum Anschluss eines Mikrofons (zusätzliches Zubehör).
LINE
Dieses ist eine Audio-Eingangsbuchse zum Anschluss eines
Audio Players oder anderer Audioquelle.
HINWEIS
55 Stellen Sie mit dem [MIC/LINE IN]-Regler die gewünschte
Lautstärke ein.
55 Das RD-88 unterstützt dynamische Mikrofone. KondensatorMikrofone werden nicht unterstützt.
55 Sie können für das MIC/LINE-Eingangssignal den EQ und das
Reverb anwenden. Drücken Sie den [MIC/LINE IN SETTING]Taster, um das Einstell-Display aufzurufen. Alternative: Drücken/
wählen Sie [MENU]0[INPUT SETTING]. Details zu den
Parametern, die Sie editieren können, finden Sie im Dokument
„Parameter Guide“ (PDF).
OUTPUT-Buchsen (L/MONO, R)
zum Anschluss an einen Verstärker oder PA-System über
Klinkenkabel. Verkabeln Sie für den Monobetrieb nur die L/
MONO-Buchse.
PHONES-Buchse
Hier können Sie einen Kopfhörer anschließen.
7
Überblick über das RD-88
Die grundsätzliche Struktur des RD-88
Controller-Sektion
Das RD-88 besitzt zwei Bereiche: die Controller-Sektion und und die
Klangerzeugungs-Sektion.
Zu diesem Bereich gehören die Tastatur, die Räder, die Regler,
die Fader und die an der Rückseite angeschlossenen Pedale. Alle
Spielaktionen wie z.B. das Drücken einer Taste oder Bewegen eines
Reglers werden in MIDI-Informationen umgewandelt und sowohl
an die interne Klangerzeugung übertragen als auch über MIDI an
externe MIDI-Instrumente geleitet.
Klangerzeugung
Spieldaten
Klangerzeugung
Hier wird der Sound des Instruments erzeugt. Die Klangerzeugung
(intern oder die eines externen MIDI-Instruments) empfängt die
Spiel- und Kontrolldaten von der Controller-Sektion und setzt diese in
Sounds um, die wiederum über die OUTPUT- und PHONES-Buchsen
ausgegeben werden.
Controller-Sektion
(Tastatur, Modulationsräder usw.)
Die Scenes
Das RD-88 ermöglicht das Speichern von Sound-Einstellungen.
Die Speicherbereiche werden als „Scene“ bezeichnet, die direkt aufgerufen werden können.
Scene
Tone
MFX
EQ
Tone Color
Zone (UPPER 2)
Tone
MFX
EQ
Tone Color
Zone (UPPER 3)
Tone
MFX
EQ
Tone Color
IFX/Sympathetic
Resonance
Zone (UPPER 1)
Compressor
Equalizer
Rhythm
Reverb
Chorus
Zone-Einstellungen
Rhythm
Das RD-88 besitzt drei interne Parts (UPPER 1, UPPER 2, LOWER),
welche über die Tastatur und Bedientaster des RD-88 angesteuert
werden können. Diese drei Parts werden als „Zonen“ bezeichnet.
Das Instrument besitzt verschiedene interne Drum-Patterns für Jazz,
Rock und weitere Musikstilrichtungen.
Das RD-88 kann zusätzlich externe MIDI-Instrumente/Geräte über
die drei Zonen (UPPER 1, UPPER 2, LOWER) steuern. Diese werden als
„EXTERNAL Zone“ bezeichnet.
Tone
Die einzelnen Sounds des RD-88 werden als „Tones“ bezeichnet. Jeder
Zone kann ein Tone zugewiesen werden.
8
Effekte
Jede der Zonen 1–3 besitzt die Effekte MFX, EQ und Tone Color. Diese
Effekte können pro Zone individuell eingestellt werden.
Die Effekte Reverb, Chorus und IFX/Sympathetic Resonance werden
von allen Zonen gleichermaßen genutzt.
Überblick über das RD-88
Grundsätzliche Bedienung
Die Haupt-Display-Anzeigen
Die Cursor-Taster
Mit den Cursor-Tastern werden die Display-Anzeigen umgeschaltet
sowie die einzustellenden Parameter in einem Display ausgewählt.
Scene-Display (Haupt-Anzeige)
Die aktuell ausgewählte Scene wird angezeigt (p. 11).
Sie können die ausgewählte Scene editieren.
Umschalten der Display-Anzeige
Wenn oben rechts in der Display-Anzeige zwei Pfeil-Symbole
( und ) angezeigt werden, ist es möglich, die Display-Anzeigen
umzublättern.
Song/Rhythm-Display
Verwenden Sie für das Umblättern der Display-Anzeigen die Cursor
[<] [>]-Taster.
Wenn Sie den SONG/RHYTHM [SELECT]-Taster drücken, wird dieses
Display angezeigt.
Sie können ein Rhythmus-Pattern auswählen sowie das Tempo und
die Lautstärke einstellen (p. 20).
Navigation im Display (Cursor)
Sie können einen USB Flash-Speicher (zusätzliches Zubehör) an
den USB MEMORY-Anschluss anschließen und darauf enthaltene
Audiodaten abspielen.
Wenn in einem Display mehr als ein Parameter abgebildet ist, sind
Name und Wert des aktuell gewählten Parameters umrandet. Diese
Umrandung wird als „Cursor“ bezeichnet. Der Cursor wird mit den
Cursor-Tastern bewegt.
Cursor
Drücken Sie den [EXIT]-Taster, um wieder das Scene-Display
aufzurufen.
Editieren eines Wertes
Sie können das Ändern eines Wertes mit den [DEC]/[INC]-Tastern
durchführen.
Aktion
Bedienung
Fortlaufendes
Ändern eines
Wertes
Halten Sie entweder den [DEC]-Taster oder den [INC]-Taster
gedrückt.
Schnelles Ändern
eines Wertes
Halten Sie den [INC]-Taster und drücken Sie den [DEC]Taster
Alternative: Halten Sie den [DEC]-Taster gedrückt und
drücken Sie den [INC]-Taster.
9
Performance
Abspielen der Demo-Songs (DEMO PLAY)
Spielen der Piano-Sounds
Gehen Sie wie folgt vor.
Das RD-88 ermöglicht das direkte Abrufen von Piano- oder E-PianoSounds mit idealen Voreinstellungen. Sie können die Auswahl von
Tones und Einstellungen im RD-88 sichern und direkt abrufen.
WICHTIG
55 Die Spieldaten der Demo Songs werden nicht über den MIDI OUTAnschluss ausgegeben.
2
55 Während des Playback eines Demo Songs kann über die Tastatur
des RD-88 kein Sound gespielt werden.
2
1
2
3
1
4
1. Drücken Sie den [PIANO]- oder [E. PIANO]-Taster.
5
HINWEIS
Wenn Sie den Demo-Modus anwählen, werden die bis dahin nicht
gesicherten Änderungen gelöscht.
Sichern Sie wichtige Einstellungen vorher in einer Scene oder im
System (p. 23).
1. Halten Sie den [SPLIT]-Taster gedrückt und drücken
Sie den [DUAL]-Taster.
Der Demo-Modus des RD-88 wird ausgewählt. Das Demo-Display
erscheint.
2. Wählen Sie mit den Cursor [ ] [ ]-Tastern oder den
[DEC] [INC]-Tastern den gewünschten Demo-Song
aus.
3. Drücken Sie den [ENTER]-Taster, um das DemoPlayback zu starten.
4. Drücken Sie den [EXIT]-Taster, um das DemoPlayback zu stoppen.
5. Drücken Sie erneut den [EXIT]-Taster, um den
Demo-Modus zu verlassen.
Die vorherige Display-Anzeige erscheint wieder.
Drücken des [PIANO]-Tasters schaltet die gesamte Tastatur auf das
Spielen eines Piano-Sounds um.
Drücken des [E.PIANO]-Tasters schaltet die gesamte Tastatur auf
das Spielen eines E.Piano-Sounds um.
2. Wählen Sie mit den [DEC] [INC]-Tastern die
gewünschte Scene aus.
HINWEIS
Wenn sich im Scene-Display der Cursor auf der Scene-Nummer
befindet, können Sie durch Drücken des [ENTER]-Tasters eine
Liste der Scenes aufrufen. Sie können mit den Cursor-Tastern eine
Scene auswählen. Drücken Sie danach den [EXIT]- oder [ENTER]Taster, um wieder das Scene-Display anzuwählen.
Vornehmen von Detail-Einstellungen
Sie können im RD-88 verschiedene Detail-Einstellungen
vornehmen, um den Sound optimal anzupassen. Die geänderten
Einstellungen können pro Scene individuell gespeichert werden.
Weitere Informationen zu den Scene-Parametern finden Sie im
Abschnitt “Detail-Einstellungen für Tones” (p. 23).
WICHTIG
Wenn Sie eine Einstellung verändert haben, erscheint im Display das
Stern-Symbol (*).
Wenn Sie dann das Instrument ausschalten bzw. einen One Touch
Tone oder eine Scene auswählen, gehen die Änderungen verloren.
Wenn Sie die geänderten Einstellungen behalten möchten, führen
Sie den Speichervorgang für eine Scene aus (p. 23).
10
Performance
Abrufen der Scenes
Das RD-88 besitzt eine Vielzahl von internen Sounds.
Die Sounds sind in „Scenes“ organisiert.
Diese Scenes sind den Scene Category-Tastern zugeordnet (gemäß
der ausgewählten Tone-Kategorie). In jeder Kategorie befinden sich
mehrere Scenes.
Spielen von mehreren Sounds auf der
Tastatur
Das RD-88 besitzt drei interne Zonen (UPPER 1, UPPER 2, LOWER). Für
jede Zone kann ein Tone zugeordnet werden.
Sie können wahlweise die einzelnen Zonen ein- und ausschalten
und damit verschiedene Klang-Kombinationen erstellen. Sie können
Sounds übereinander legen bzw. die Sounds auf die linke und rechte
Seite der Tastatur verteilen.
UPPER 1
UPPER 2
1
LOWER
2
Spielen von zwei Klängen übereinander
(Dual-Mode)
1. Drücken Sie einen der Scene Category-Taster, um
die Kategorie zu bestimmen.
Damit werden die Bereiche UPPER 1 und UPPER 2 auf der gesamten
Tastatur übereinander gelegt.
Die Anzeige des gedrückten Scene Category-Tasters leuchtet.
2. Wählen Sie mit den [DEC] [INC]-Tastern die
gewünschte Scene aus.
Spielen Sie den Sound der ausgewählten Scene auf der Tastatur.
1
WICHTIG
Wenn Sie das Instrument ausschalten bzw. eine andere Scene
auswählen, während im Display noch das Stern-Symbol (*) angezeigt
wird, gehen die Änderungen verloren. Wenn Sie die geänderten
Einstellungen behalten möchten, führen Sie den Speichervorgang für
eine Scene aus (p. 23).
2
1. Drücken Sie den [DUAL]-Taster, so dass die Anzeige
leuchtet.
Spielen Sie auf der Tastatur.
Die UPPER 1- und UPPER 2-Tones werden gleichzeitig gespielt.
Im Display wird der UPPER 2 Tone angezeigt.
2. Um den DUAL MODE wieder abzuschalten, drücken
Sie erneut den [DUAL]-Taster, so dass die Anzeige
erlischt.
Der UPPER 1 Tone wird gespielt.
HINWEIS
Sie können zusätzlich den LOWER Tone hinzufügen und damit drei
Sounds übereinander legen. Weitere Details finden Sie im Abschnitt
“Detail-Einstellungen für Tones” (p. 23).
11
Performance
Spielen von Sounds in unterschiedlichen
Tastaturbereichen (Split Mode)
Das Trennen der Tastatur in mehrere Bereiche wird als „Split“
bezeichnet und der Trennpunkt zwischen diesen Bereichen
„Splitpunkt“ genannt. Im Split-Modus wird der Sound der rechten
Seite als „UPPER-Part“ und der Sound der linken Seite als „LOWERPart“ bezeichnet. Die Note des Splitpunkts gehört zum LOWERBereich. Die Werksvoreinstellung ist „F#3“.
HINWEIS
Wenn Sie einen Splitpunkt eingeben, werden die Tastaturbereiche
aufgeteilt und auf die in der unten stehenden Tabelle
angegebenen Werte gesetzt.
HINWEIS
55 Sie können den Splitpunkt wie folgt in Halbtonschritten
verschieben: Halten Sie den [SPLIT]-Taster gedrückt und
verwenden Sie die [DEC] [INC]-Taster.
55 Sie können die Notenbereiche der Zonen frei einstellen. Weitere
Details zu diesem Thema finden Sie im Dokument „Parameter
Guide“ (PDF).
Sie können den Splitpunkt verschieben. Siehe “Verschieben des
Splitpunkts” (p. 12).
UPPER 1
UPPER 2
LOWER
1
Auswahl eines Tone für eine ZONE
2
1. Drücken Sie den [SPLIT]-Taster, so dass die Anzeige
leuchtet.
2
Splitpunkt (F#3)
LOWER
UPPER 1
1
Spielen Sie auf der Tastatur.
Der UPPER 1 Tone wird rechts und der LOWER Tone links gespielt.
Im Display wird der LOWER Tone angezeigt.
2. Um den Split-Modus wieder abzuschalten, drücken
Sie erneut den [SPLIT]-Taster, so dass die Anzeige
erlischt.
1. Wählen Sie im Scene-Display mit den CursorTastern die Zone aus, deren Tone Sie wechseln
möchten.
Verschieben des Splitpunkts
Sie können im Split-Modus den Trennpunkt zwischen LOWER und
UPPER verschieben.
1. Halten Sie den [SPLIT]-Taster für mehrere Sekunden
gedrückt.
Die aktuelle Einstellung wird angezeigt.
2. Wählen Sie mit den [DEC] [INC]-Tastern den
gewünschten Tone aus.
Sie können mit den [SHIFT] + [<] [>]-Tastern eine Tone-Bank
auswählen.
HINWEIS
Wenn sich der Cursor auf dem Tone-Feld befindet, können Sie
durch Drücken des [ENTER]-Tasters eine Liste der Tones aufrufen.
Drücken Sie danach den [EXIT]- oder [ENTER]-Taster, um wieder
das Scene-Display anzuwählen.
2. Halten Sie den [SPLIT]-Taster gedrückt und spielen
Sie die gewünschte Note auf der Tastatur.
Wenn Sie den [SPLIT]-Taster wieder loslassen, erscheint wieder das
vorherige Display.
Die Note des Splitpunktes gehört zum LOWER-Bereich.
12
Zone-Einstellungen
Bereich
UPPER 1, UPPER 2
Splitpunkt +1–C8
LOWER
A0–Splitpunkt
Taster
Beschreibung
[ENTER]
Umschalten zwischen Bank-Display und
Kategorie-Display
[ ] [ ]-Taster
Auswahl der Tones
[<] [>]-Taster
Auswahl der Bänke (bzw. Kategorien)
Performance
Parameter
Wert
Beschreibung
SCENE
Die in der Scene gesicherte Key TouchEinstellung ist aktiv.
Die im System gesicherte Key TouchEinstellung ist aktiv.
HINWEIS
Source
SYS
Wenn alle Scenes die gleiche Key TouchEinstellung verwenden sollen, wählen
Sie die Einstellung „Source=SYS“. Wählen
Sie dafür [MENU]0[SYSTEM]0[KEY
TOUCH]. Wenn Sie die geänderten
Einstellungen behalten möchten, führen
Sie den Speichervorgang „System Write“
aus (p. 27).
Wenn Sie eine Scene ausgewählt haben,
deren Source-Parameter auf „SYS“ gestellt
ist, können Sie durch Drücken des [KEY
TOUCH]-Tasters das SYSTEM Key TouchEinstelldisplay aufrufen.
Einstellen der Lautstärke der einzelnen
Zonen
Verwenden Sie dafür die LEVEL [LOWER], [UPPER2] und [UPPER1]Regler.
Velo Crv
(Velocity Curve)
HINWEIS
Stellen Sie mit dem [VOLUME]-Regler die Gesamtlautstärke ein
(p. 4).
Velo Offset
(Velocity Offset)
Verändern der Key Touch-Einstellung
Sie können detaillierte Einstellungen für die Dynamik der Tastatur
vornehmen.
2
SPR LIGHT
eine noch leichtere Einstellung als LIGHT.
LIGHT
Mit vergleichsweiser geringer
Anschlagdynamik wird bereits eine hohe
Lautstärke erzeugt. Diese Einstellung
ermöglicht, mit weniger Spieldynamik
als bei „MEDIUM“ Fortissimo-Klänge (ff )
zu spielen und ist besonders für Kinder
geeignet.
MEDIUM
Dieses ist die Standard-Einstellung für die
Spieldynamik. Diese Einstellung entspricht
am nächsten dem Anschlagsgefühl eines
akustischen Pianos.
HEAVY
Bei dieser Einstellung müssen Sie
die Tasten stärker als bei „MEDIUM“
anschlagen, um Fortissimo-Klänge (ff ) zu
spielen.
SPR HEAVY
Eine noch schwerere Einstellung als
HEAVY.
-10–+9
Die Lautstärke und der Klangcharakter
sind abhängig von der tatsächlich
erzeugten Dynamik.
1-127
Der Sound wird mit einer konstanten
Lautstärke abgespielt, unabhängig von
der ausgeführten Spieldynamik.
Velocity
bestimmt den Zeitraum von „Drücken
einer Taste“ bis „der Sound wird erzeugt“.
Velo Dly Sens
(Velocity Delay
Sensitivity)
-63–+63
3
Das Key Touch Einstelldisplay erscheint.
2. Wählen Sie mit den Cursor [ ] [ ]-Tastern den
gewünschten Parameter und verändern Sie den
Wert mit den [DEC] [INC]-Tastern.
3. Drücken Sie den [EXIT]-Taster, um wieder die
vorherige Display-Anzeige aufzurufen.
Die Key Touch-Einstellung wird bei Unterbzw. Überschreiten eines Grenzwertes
entsprechend umgeschaltet.
REAL
1
1. Drücken Sie den [KEY TOUCH]-Taster.
ermöglicht die Feineinstellung der
Anschlagdynamik. Je höher der Wert,
desto größer ist der Dynamikbereich.
Velo Keyfollow
(Velocity Keyfollow
Sensitivity)
Für positive (+) Werte gilt: Je höher
der Wert, desto mehr wird der Klang
bei höherer Spieldynamik verzögert
ausgegeben. Für negative (-) Werte gilt:
Je höher der Wert, desto mehr wird der
Klang bei geringer Spieldynamik verzögert
ausgegeben.
Dieser Parameter bestimmt die
Spieldynamik in Bezug auf die
Tastaturzone.
-63–+63
Je höher der Wert, desto schwerer
fühlt sich das Spielen in der oberen
Tastaturzone und desto leichter fühlt sich
das Spielen in der unteren Tastaturzone an.
STANDARD
Der Note-Off-Befehl erfolgt an der
gleichen Position wir bei einem normalen
Piano.
DEEP
Der Note-Off-Befehl wird an einer tieferen
Position als bei „Standard“ ausgelöst.
Diese Einstellung ist besonders für Electric
Piano-Sounds geeignet.
KeyOff Pos (Key Off
Position)
HINWEIS
Die Key Touch-Einstellung kann pro Scene individuell gespeichert
werden. Um die Einstellungen zu sichern, lesen Sie den Abschnitt
“Sichern einer Scene (Write)” (p. 23).
13
Performance
Transponieren der Tastatur (TRANSPOSE)
Sie können die über die Tastatur gespielten Noten in
Halbtonschritten bzw. Oktavschritten versetzen. Dieses wird als
„Transpose“ bezeichnet.
Mit dieser Funktion können Sie die Tonhöhe anpassen, z.B. wenn
ein(e) Sänger(in) in einer anderen Tonart singen möchte oder das
Zusammenspiel mit einem akustischen Instrument eine andere
Tonhöhe erfordert.
Sie können die Tastatur im einem Bereich von-5–0–+6 Halbtönen
transponieren. Die Werksvoreinstellung ist „0“.
1
2
3
1. Halten Sie den [TRANSPOSE]-Taster für mehrere
Sekunden gedrückt.
3. Um die Transponierfunktion wieder auszuschalten,
drücken Sie den [TRANSPOSE]-Taster, so dass die
Anzeige erlischt.
Wenn Sie das nächste Mal den [TRANSPOSE]-Taster drücken, wird
der zuletzt eingestellte Wert aufgerufen.
WICHTIG
55 Bei „0“ leuchtet die Anzeige des [TRANSPOSE]-Tasters nicht, auch
wenn Sie diesen drücken.
55 Wenn Sie das Instrument ausschalten, wird der Transponierwert auf
„0“ zurück gesetzt.
Hinzufügen eines Halleffekts (REVERB)
Sie können den Sounds des RD-88 einen Halleffekt hinzufügen, z.B.
den einer Konzerthalle.
1
Das Transpose-Display erscheint und der aktuell eingestellte Wert
wird angezeigt.
1. Verwenden Sie dafür den [REVERB]-Regler.
2. Halten Sie den [TRANSPOSE]-Taster gedrückt und
spielen Sie eine Note.
Wenn Sie die Note „C4“ (das mittlere C) spielen, wird der
Transponierwert auf „0“ gesetzt.
Um die Transponierung auf „E“ zu setzen, halten Sie den
[TRANSPOSE]-Taster gedrückt, und spielen Sie die Note „E4“
(dieses entspricht den Transponierwert „+4“).
Wenn Sie den [TRANSPOSE]-Taster wieder loslassen, erscheint
wieder das vorherige Display.
Nachdem der Transponierwert eingegeben wurde, wird die
Transpose-Funktion aktiviert, und die Anzeige des [TRANSPOSE]Tasters leuchtet.
HINWEIS
55 Sie können den Transponierwert auch wie folgt umschalten:
Halten Sie den [TRANSPOSE]-Taster gedrückt und verwenden Sie
die [DEC] [INC]-Taster.
55 Wenn Sie den [TRANSPOSE]-Taster gedrückt halten und die Note
F#4 oder höher spielen, wird der Transponierwert auf [+6] gesetzt.
Wenn Sie den [TRANSPOSE]-Taster gedrückt halten und die Note
G3 oder tiefer spielen, wird der Transponierwert auf [-5] gesetzt.
14
Dieser bestimmt die Stärke des Hall-Effekts.
Der Einstellbereich ist 0–127.
HINWEIS
Sie können den Reverb-Typ auswählen unter:
MENU-Display 0 „SYSTEM EFFECTS“ 0 „Sys Reverb“.
WICHTIG
Wenn unter [MENU] 0 [SCENE EDIT] 0 [ZONE EDIT] 0
„INTERNAL“ der Parameter „Rev Send (Reverb Send)“ auf „0“ gestellt
ist, ist kein Halleffekt hörbar.
Abhängig von den Einstellungen innerhalb einer Scene ist es
möglich, dass das Drehen der Regler keinen Effekt erzeugt. Weitere
Details finden Sie im Abschnitt “Detail-Einstellungen für Tones”
(p. 23).
Performance
Hinzufügen eines Chorus- oder EchoEffekts (CHORUS/DELAY)
Hinzufügen eines Kompressions-Effekts
(COMPRESSOR)
Durch Hinzufügen eines Chorus- bzw. Echo-Effekts erhält der Sound
mehr Fülle.
Wenn Sie den Compressor einschalten, wird das Lautstärkeverhalten
des Sounds beeinflusst.
1
1
1. Verwenden Sie dafür den [CHORUS/DELAY]-Regler.
Dieser bestimmt die Stärke des Chorus/Delay-Effekts.
Der Einstellbereich ist 0–127.
HINWEIS
Sie können den Chorus/Delay-Typ auswählen unter:
MENU-Display 0 „SYSTEM EFFECTS“ 0 „Sys Chorus“.
WICHTIG
Wenn unter [MENU] 0 [SCENE EDIT] 0 [ZONE EDIT] 0
„INTERNAL“ der Parameter „Cho Send (Chorus Send)“ auf „0“ gestellt
ist, ist kein Chorus/Delay-Effekt hörbar.
Abhängig von den Einstellungen innerhalb einer Scene ist es
möglich, dass das Drehen der Regler keinen Effekt erzeugt. Weitere
Details finden Sie im Abschnitt „“Detail-Einstellungen für Tones”
(p. 23).
Verändern des Sounds in Echtzeit
(WHEEL1/2)
2
1. Drücken Sie den [COMPRESSOR]-Taster, so dass die
Anzeige leuchtet.
Jedesmal, wenn Sie diesen Taster drücken, wird der CompressorEffekt ein- bzw. ausgeschaltet.
2. Wenn Sie den Compressor-Effekt ausschalten
möchten, drücken Sie erneut den [COMPRESSOR]Taster, so dass die Anzeige erlischt.
WICHTIG
Bei einigen Tones kann der Sound verzerren.
HINWEIS
55 Sie können die Compressor-Parameter im Detail verändern. Weitere
Details finden Sie im Abschnitt “Detail-Einstellungen für Tones”
(p. 23).
55 Mit der Taster-Kombination [SHIFT]+[COMPRESSOR] werden die
Compressor-Einstellungen aufgerufen.
Wenn Sie während des Spiels einer der Räder 1 oder 2 bewegen, wird
der Sound in Echtzeit verändert. In der Voreinstellung ist dem Rad
1 der Pitch Bend-Effekt (Tonhöhe) und dem Rad 2 der ModulationsEffekt (Vibrato) zugeordnet.
Sie können beiden Rändern auch andere Parameter zuweisen.
Weitere Details finden Sie im Abschnitt “Zuweisen der Funktionen für
die Controller” (p. 20).
15
Performance
Verändern des Klangcharakters
(TONE COLOR)
Mithilfe des [TONE COLOR]-Reglers können Sie unterschiedliche
Aspekte des Klangcharakters in Echtzeit verändern.
1
Hinzufügen eines Multi-Effekts (MFX)
Zusätzlich zum Chorus (p. 15) und Reverb (p. 14) besitzt das
RD-88 weitere Multi-Effekte. Zu diesen gehören u.a. Distortion und
Rotary.
In der Werksvoreinstellung ist für jeden Tone ein Multi-Effekt
eingestellt.
1
1. Drehen Sie den [TONE COLOR]-Regler.
Der dem Regler zugewiesene Effekt wird angewendet.
Sie können dem [TONE COLOR]-Regler einen der folgenden
Effekte zuweisen.
Parameter
Beschreibung
Stereo Width
Bei Drehen des Reglers nach links wird der Sound in
mono und bei Drehen des Reglers nach rechts in stereo
ausgegeben. In einigen Fällen ist es sinnvoll, dass der Sound
in mono ausgegeben wird (z.B. bei Live-Konzerten).
EQ
Dieser Effekt ermöglicht das Einstellen des Equalizer mit nur
einem Regler. Drehen des Reglers nach links verstärkt die
Mitten-Frequenzen, Drehen des Reglers nach rechts verstärkt
die tiefen und hohen Frequenzen.
HINWEIS
Die Auswahl der Tone Color-Zuweisung erfolgt unter [MENU]
0 [SCENE EDIT] 0 [ZONE SOUND] 0 TONE COLOR. Wenn Sie
die geänderten Einstellungen behalten möchten, führen Sie den
Speichervorgang für eine Scene aus (p. 23).
16
1. Drehen Sie den [MFX]-Regler, um die Stärke des
Multi-Effekts einzustellen.
HINWEIS
Der MFX wirkt auf den Sound der aktuell ausgewählten Zone. Der
geänderte Wert wirkt auf den Parameter, der im ausgewählten
Effekttyp voreingestellt ist. Bei einigen Effekten ist die
Klangveränderung eventuell nur nuanciert wahrnehmbar.
Wenn der MFX auf „Thru“ gestellt ist, ist kein Effekt ausgewählt.
Die MFX-Parameter können pro Scene individuell eingestellt werden.
Weitere Details zu diesem Thema finden Sie im Dokument „Parameter
Guide“ (PDF).
Performance
Einstellen der Pegel einzelner Frequenzen
(EQUALIZER)
Blockieren der Taster-Funktionen
(Panel Lock)
Das RD-88 besitzt einen Equalizer.
Sie können erreichen, dass die Funktionen der Bedientaster blockiert
sind, so dass z.B. dritte Personen die Einstellungen nicht verändern
können.
Passen Sie bei Bedarf die Lautstärken der Bass-, Mitten- und HöhenFrequenzen mit den EQ [LOW]-, [MID]- und [HIGH]-Reglern an.
1
WICHTIG
Der Equalizer wirkt auf den über die OUTPUT-Buchsen ausgegebenen
Sound.
1. Drücken Sie den [EQ ADJUST]-Taster.
1. Halten Sie den [PANEL LOCK]-Taster gedrückt.
Damit sind die Bedientaster ohne Funktion und die nachfolgende
Display-Anzeige erscheint.
1
Die Taster-Anzeige leuchtet und die Regler besitzen dann die
folgenden Funktionen.
55 [TONE COLOR]-Regler 0 EQ [LOW]-Regler
55 [MFX]-Regler 0 EQ [MID]-Regler
55 [CHORUS/DELAY]-Regler 0 EQ [HIGH]-Regler
2. Stellen Sie mit den Reglern die Lautstärke der
verschiedenen Frequenzbänder ein.
Drehen eines Regler nach links verringert die entsprechende
Frequenz-Lautstärke, Drehen eines Regler nach rechts erhöht die
entsprechende Frequenz-Lautstärke.
Um die Sperre wieder aufzuheben, halten Sie den [PANEL LOCK]Taster erneut gedrückt.
HINWEIS
Sie können bei aktivierter Sperre die Regler und Räder weiterhin
bewegen.
HINWEIS
Unter MENU 0 SYSTEM EFFECTS 0 Master EQ können Sie weitere
EQ-Einstellungen vornehmen.
WICHTIG
55 Bei einigen Regler-Einstellungen kann der Sound verzerren. Passen
Sie in diesem Fall die Einstellung des Parameters „Input Gain“ im
„Master EQ“-Display an.
55 Die EQ-Einstellungen bleiben nach Wechseln einer Scene erhalten,
werden aber nach Ausschalten des Instruments zurück gesetzt. Um
das geänderte EQ-Einstellungen zu sichern, lesen Sie den Abschnitt
“Sichern der System-Effekte (Write)” (p. 23).
17
Verwenden von praktischen Funktionen
Registrieren von häufig verwendeten
Scenes (FAVORITE)
„Favorite“ ist eine Funktion, mit der Sie häufig verwendete Sounds
(Scenes) registrieren und direkt aufrufen können.
Im Favorite-Bereich wird die Nummer einer Scene gesichert.
Favorite Bank 9
Wechseln der Favorite-Bank
1. Drücken Sie den FAVORITE [BANK]-Taster, so dass
die Anzeige leuchtet
Der [0]–[9]-Taster, dessen Bank aktuell ausgewählt ist, blinkt.
2. Wählen Sie mit einem der [0]–[9]-Taster den
gewünschten Favorite-Sound aus.
Favorite Bank 0
Favorite 0–9
HINWEIS
55 Sie können bis zu 100 Favorite-Speicher registrieren (10 Sets in
den Bänken 0-9 mit darin enthaltenen Favorite-Sounds auf den
Tastern [0]–[9]).
55 Die Favorite-Sounds werden über die [0]–[9]-Taster aufgerufen
bzw. registriert.
WICHTIG
Wenn Sie eine Scene editieren, sichern Sie diese, bevor Sie sie als
Favorite-Sound registrieren.
Registrieren einer Scene als Favorite-Sound
1. Wählen Sie die gewünschte Scene aus.
2. Drücken Sie den FAVORITE [BANK]-Taster, so dass
die Anzeige leuchtet
3. Drücken Sie einen der [0]–[9]-Taster, um die
entsprechende Favorite-Bank auszuwählen.
4. Halten Sie den FAVORITE [ON]-Taster gedrückt, so
dass die Anzeigen der [0]–[9]-Taster blinken.
5. Halten Sie den FAVORITE [ON]-Taster weiterhin
gedrückt und drücken Sie den [0]–[9]-Taster, für den
Sie die ausgewählte Scene registrieren möchten.
Damit wird die gewählte Scene auf den entsprechend Taster als
Favorite-Sound registriert.
Abrufen eines Favorite-Sounds
1. Drücken Sie den FAVORITE [ON]-Taster, so dass die
Anzeige leuchtet
Damit sind die [0]–[9]-Taster zur Auswahl von Favorite-Sounds
bestimmt.
2. Wählen Sie mit einem der [0]–[9]-Taster den
gewünschten Favorite-Sound aus.
Wenn Sie einen Taster drücken, auf dem noch kein Favorite-Sound
registriert ist, erscheint im Display die Anzeige „Unregistered!“.
18
Aufrufen der Favorite-Liste
1. Halten Sie den [SHIFT]-Taster gedrückt und drücken
Sie den FAVORITE [ON]-Taster.
Die Favorite-Funktion wird eingeschaltet und eine Liste der als
Favoriten gespeicherten Scenes erscheint.
HINWEIS
Wählen Sie die gewünschte Scene mit den Cursor [ ] [ ]-Tastern
aus und schalten Sie die Bänke mit den Cursor [<] [>]-Tastern um.
Sie können dafür auch die [0]–[9]-Taster verwenden.
2. Drücken Sie den [EXIT]-Taster, um wieder die
vorherige Display-Anzeige aufzurufen.
Verwenden von praktischen Funktionen
Abspielen eines Rhythmus
Verändern des Rhythmus-Tempos
Das RD-88 besitzt verschiedene interne Drum-Patterns für Jazz, Rock
und weitere Musikstilrichtungen. Diese Drum-Patterns werden als
„Rhythmen“ bezeichnet.
1. Bewegen Sie den Cursor im RHYTHM-Display auf
das Tempo-Feld in der oberen Display-Zeile.
1
2
3
1. Drücken Sie den [SELECT]-Taster, so dass die
Anzeige leuchtet.
Das SONG/RHYTHM-Display erscheint.
2. Verändern Sie den Tempowert mit den [INC] [DEC]Tastern.
Der Rhythmus wird mit dem aktuell eingestellten Tempo
abgespielt.
Auswahl des Rhythmus-Patterns
Gehen Sie wie folgt vor.
2. Wann das SONG-Display ruft auf, drücken Sie
den [ENTER]-Taster, um das RHYTHM-Display
aufzurufen.
1. Bewegen Sie im RHYTHM-Display den Cursor auf
die Rhythmus-Nummer.
Jedesmal, wenn Sie den [SELECT]-Taster drücken, wird zwischen
SONG-Display und RHYTHM-Display umgeschaltet.
2. Wählen Sie das gewünschte Pattern mit den [INC]
[DEC]-Tastern aus.
3. Um den Rhythmus zu stoppen, drücken Sie den
[
]-Taster, so dass die Anzeige erlischt.
3. Drücken Sie den [
leuchtet.
]-Taster, so dass die Anzeige
Der Rhythmus wird gestartet.
Wenn Sie den [
]-Taster erneut drücken, so dass die Anzeige
erlischt, wird das Rhythmus-Playback gestoppt.
HINWEIS
Wenn Sie während des Rhythmus-Playback den [SELECT]-Taster
drücken, um das SONG-Display umzuschalten, wird das RhythmusPlayback gestoppt.
19
Verwenden von praktischen Funktionen
Abspielen eines Songs
Sie können Audiodaten (MP3 oder WAV) auf einen USB FlashSpeicher kopieren, an den RD-88 anschließen, direkt vom USB
Flash-Speicher Songs abspielen und dazu selber auf dem Instrument
spielen.
1. Formatieren Sie den USB Flash-Speicher im RD-88.
“Formatieren eines USB Flash-Speichers (FORMAT USB MEMORY)”
(p. 26)
HINWEIS
55 Verwenden Sie einen handelsüblichen USB Flash-Speicher. Es
kann keine Garantie für die Funktionsfähigkeit mit allen USB
Flash-Speichern übernommen werden.
55 Verwenden Sie für Dateinamen nur Einzelbyte alphanummerische
Zeichen. Wenn Sie Doppelbyte-Zeichen verwenden, wird der
Dateiname nicht korrekt im Display angezeigt.
2. Kopieren Sie die gewünschte Audiodatei in den
„SONG LIST“-Ordner.
Audiodaten, die wiedergegeben werden können:
MP3
Format
MPEG-1 Audio Layer 3
Sampling-Frequenz
48 kHz
Bit Rate
32/40/48/56/64/80/96/112/128/160/192/224/256
/320 kbps, VBR (Variable Bit Rate)
WAV
Sampling-Frequenz
48 kHz
Bitbreite
16/24-bit
* Sowohl für MP3 als auch WAV wird nur die Sampling-Frequenz
48 kHz unterstützt. Sollte eine Audiodatei eine andere SamplingFrequenz als 48 kHz besitzen, müssen Sie die entsprechende Datei
mithilfe eines Rechners auf 48 kHz konvertieren.
3. Schließen Sie den USB Flash-Speicher an den USB
MEMORY-Anschluss des RD-88 an.
4. Drücken Sie den [SELECT]-Taster, so dass die
Anzeige leuchtet.
Das SONG/RHYTHM-Display erscheint.
5. Drücken Sie den [SELECT]-Taster, um das SONGDisplay aufzurufen.
Jedesmal, wenn Sie den [SELECT]-Taster drücken, wird zwischen
SONG-Display und RHYTHM-Display umgeschaltet.
6. Bewegen Sie den Cursor auf die Song-Nummer
und wählen Sie mit den [DEC]/[INC]-Tastern den
gewünschten Song aus.
7. Drücken Sie den [
leuchtet.
Zuweisen der Funktionen für die
Controller
Sie können die Parameter bestimmen, die mit den [1]–[8]-Reglern,
WHEEL 1/2 und FC1/FC2-Pedalen gesteuert werden sollen.
1. Drücken Sie den [MENU]-Taster.
2. Wählen Sie mit den Cursor [ ] [ ]-Tastern „SYSTEM“
und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
3. Wählen Sie mit den Cursor [ ] [ ]-Tastern „ASSIGN“
und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
4. Wählen Sie mit den Cursor [<] [>]-Tastern den
gewünschten Controller aus.
5. Wählen Sie mit den Cursor [ ] [ ]-Tastern den
gewünschten Parameter und verändern Sie den
Wert mit den [DEC] [INC]-Tastern.
Weitere Details zu diesem Thema finden Sie im Dokument
„Parameter Guide“ (PDF).
6. Wenn Sie die geänderten Einstellungen behalten
möchten, führen Sie den Speichervorgang „System
Write“ aus.
“Sichern der Systemeinstellungen (System Write)” (p. 27)
HINWEIS
Die Einstellungen für diese Controller können für jede Scene
individuell vorgenommen und gespeichert werden. Damit können
Sie für jede Scene unterschiedliche Controller-Zuordnungen
einstellen. Wählen Sie bei den Scene Edit-Parametern die Einstellung
„Scene“ (anstelle „System“). Weitere Details zu diesem Thema finden
Sie im Dokument „Parameter Guide“ (PDF).
Verwendung des [ONE TOUCH PIANO]Tasters
In der Werksvoreinstellung wird bei Drücken des [ONE TOUCH
PIANO]-Tasters der Piano-Sound der Scene 001 ausgewählt.
Sie können alternativ eine andere gewünschte Scene wie folgt dem
[ONE TOUCH PIANO]-Taster zuordnen. Diese dem [ONE TOUCH
PIANO]-Taster zugewiesene Scene wird nach Einschalten des
Instruments aufgerufen.
]-Taster, so dass die Anzeige
Wenn Sie den [
]-Taster drücken, so dass die Anzeige erlischt,
wird das Song-Playback gestoppt.
HINWEIS
Bewegen Sie den Cursor auf „Volume“ und stellen Sie die SongLautstärke mit den [DEC] [INC]-Tastern ein.
Wenn Sie die geänderten Einstellungen behalten möchten, führen
Sie den Speichervorgang „System Write“ aus (p. 27).
20
1. Wählt Sie die gewünschte Scene aus.
2. Halten Sie den [WRITE]-Taster gedrückt und
drücken Sie den [ONE TOUCH PIANO]-Taster.
Die aktuellen Einstellungen werden auf dem [ONE TOUCH PIANO]Taster gesichert.
Verwenden von praktischen Funktionen
Einsatz des RD-88 als Master-Keyboard
Sie können über das RD-88 externe MIDI-Instrumente/Geräte spielen
bzw. steuern.
Das RD-88 sendet normalerweise Noten-Meldungen über seinen
MIDI OUT-Anschluss, Sie können aber erreichen, das zusätzlich
weitere Kontroll-Meldungen übertragen werden.
Sie können die interne Klangerzeugung und externe MIDIInstrumente getrennt voneinander steuern.
Was ist MIDI?
MIDI steht für „Musical Instrument Digital Interface“ und ist ein
weltweiter Standard für die Übertragung von MIDI-Informationen
zwischen Musikinstrumenten und Geräten, die eine MIDISchnittstelle besitzen. Damit können Sie über das RD-88 mehrere
externe MIDI-Instrumente spielen und steuern, z.B. Klänge der
externen MIDI-Instrumente über das RD-88 umschalten.
Taster
Zone
0
UP1
1
UP2
2
LOW
WICHTIG
Wenn die editierte Zone nicht eingeschaltet (on) ist, werden
keine Kontroll-Meldungen übertragen. Verwenden Sie die Scene
Category-Taster [3], [4] und [5], um die entsprechenden Zonen
einzuschalten.
Taster
Zone
3
UP1
4
UP2
5
LOW
3. Wählen Sie mit den Cursor [ ] [ ]-Tastern den
Parameter aus, der editiert werden soll und
verändern Sie den Wert mit den [DEC] [INC]-Tastern.
Parameter
MIDI OUT-Anschluss
Wert
Beschreibung
ON
Dieses ist die normale Einstellung. Es
werden die gleichen MIDI-Meldungen
an die interne Klangerzeugung des
RD-88 und externe MIDI-Instrumente/
Geräte gesendet. Es werden die Bankund Programmnummern, übertragen,
die dem gewählten Tone einer Zone
entsprechen.
INT
Wählen Sie diese Einstellung, wenn
keine MIDI-Meldungen an externe
MIDI-Instrumente/Geräte übertragen
werden sollen. Verwenden Sie die
Einstellung INT, wenn Sie nur die
Sounds des RD-88 spielen möchten.
EXT
Wählen Sie diese Einstellung, wenn
das RD-88 als MIDI Masterkeyboard
externe MIDI-Instrumente/Geräte
steuern soll.
Ext Port
ALL, MIDI, USB
bestimmt den Anschluss, über den
Kontroll-Meldungen übertragen
werden. Bei „ALL“ werden Meldungen
sowohl über den MIDI OUT-Anschluss
als auch den USB-Anschluss
übertragen.
Ext Ch
1-16
bestimmt den MIDI-Sendekanal.
Über diese Anschlüsse werden die vom RD-88 erzeugten Spiel- und
Kontrolldaten an andere MIDI-Instrumente gesendet.
TxMode
Externes MIDI-Gerät
Einstellungen für das Steuern eines externen
Soundmoduls
Sie können diese Einstellungen innerhalb einer Scene für jede der
Zonen (UP1/UP2/LOW) vornehmen. Sie können die Sounds des
RD-88 mit denen eines externen Soundmoduls übereinander legen
oder separat steuern.
Da diese Einstellungen pro Scene individuell speicherbar sind,
können Sie die gewünschten Steuer-Funktionen durch Wechseln der
Scene direkt umschalten.
1. Drücken Sie den [EXT CTRL SETTING]-Taster.
Es erscheint ein Display, in dem Sie die Steuer-Funktionen für ein
externes Soundmodul einstellen können.
Ext MSB
Ext LSB
Ext PC
OFF, 0-127
OFF, 1-128
bestimmt die MSB- und LSB Bank
Select-Nummern sowie ProgrammNummer für die Auswahl von Sounds
eines externen MIDI-Instruments.
HINWEIS
Weitere Detail-Informationen zu den Parametern finden Sie im
„Parameter Guide” (PDF).
4. Wenn Sie die geänderten Einstellungen behalten
möchten, führen Sie den Speichervorgang „Scene
Write“ aus.
Sie können die Master Keyboard-Einstellungen pro Scene
individuell vornehmen und sichern.
&“Sichern einer Scene (Write)” (p. 23)
HINWEIS
Sie können diese Display-Anzeige auch erreichen, wenn Sie
unter MENU 0 SCENE EDIT 0 ZONE EDIT-Display den Cursor
[>]-Taster drücken.
2. Verwenden Sie die Scene Category-Taster [0],
[1] und [2], um die entsprechenden Zonen
einzuschalten.
Die entsprechenden Taster-Anzeigen leuchten und die
ausgewählten Zonen werden oben rechts im Display angezeigt.
21
Verwenden von praktischen Funktionen
Anschließen an einen Rechner (USB
COMPUTER-Anschluss)
Sie können über den USB COMPUTER-Anschluss des RD-88 MIDIund Audiodaten mit einem Rechner austauschen.
* Detail-Informationen zu den Systemvoraussetzungen des
verwendeten Rechners bzw. den unterstützten Betriebssystemen
finden Sie auf der Roland-Internetseite.
USB-Kabel
Installieren des USB-Treibers
Um das RD-88 über USB mit einem Rechner betreiben zu
können, muss vorher der Treiber auf dem verwendeten Rechner
installiert werden.
1. Gehen Sie auf die Product Support-Seite und laden
Sie den RD-88-Treiber herunter.
Gehen Sie dafür auf die folgende URL und laden Sie den zu Ihrem
Rechner bzw. Betriebssystem passenden USB-Treiber herunter.
https://www.roland.com/support/
2. Installieren Sie den Treiber gemäß den
Anweisungen auf der Download-Internetseite.
Einstellungen für den USB-Treiber
Gehen Sie wie folgt vor, um den USB-Treiber auszuwählen, der für
die Verbindung mit dem Rechner verwendet werden soll.
* Die neue Einstellung wird erst wirksam, wenn Sie das Instrument
aus- und wieder einschalten.
1. Drücken Sie den [MENU]-Taster.
2. Wählen Sie mit den Cursor-Tastern „SYSTEM” und
drücken Sie den [ENTER]-Taster.
3. Wählen Sie mit den Cursor-Tastern „GENERAL” und
drücken Sie den [ENTER]-Taster.
4. Wählen Sie mit den Cursor-Tastern „USB Driver” und
verändern Sie die Einstellung mit den [DEC] [INC]Tastern.
Parameter
Wert
Beschreibung
GENERIC
Wählen Sie diese Einstellung, wenn der vom
Rechner bereit gestellte Treiber verwendet
werden soll.
USB Driver
* Es können nur MIDI-Daten übertragen werden.
VENDOR
Wählen Sie diese Einstellung, wenn der von der
Roland-Internetseite herunter geladene Treiber
verwendet werden soll.
5. Sichern Sie die geänderte Einstellung.
&“Sichern der Systemeinstellungen (System Write)” (p. 27)
22
6. Schalten Sie das RD-88 aus und nach kurzer Zeit
wieder ein.
Detail-Einstellungen für Tones
Das RD-88 besitzt zwei Ebenen, um Sound-Einstellungen zu
editieren.
Scene Edit
Hier können Sie Einstellungen innerhalb einer Scene verändern. Dazu
gehören Parameter wie z.B. On/Off-Parameter, Zonen-Lautstärke und
Effekt-Einstellungen.
System Effect Edit
Hier können Sie die Effekte einstellen, die den Gesamtsound
betreffen (System-Effekte).
Zu den System-Effekten gehören Chorus/Delay, Reverb, EQ und
Compressor.
WICHTIG
55 Sie müssen die geänderten Einstellungen sichern, wenn Sie diese
behalten möchten. Gehen Sie dafür wie folgt vor.
55 Wenn die Einstellungen innerhalb einer Scene verändert wurden,
erscheint neben der Scene-Nummer ein Stern-Symbol (*).
Editieren einer Scene
1. Drücken Sie den [MENU]-Taster.
2. Wählen Sie mit den Cursor [ ] [ ]-Tastern „SCENE
EDIT“ und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
3. Wählen Sie mit den Cursor [ ] [ ]-Tastern die
gewünschte Parametergruppe aus und drücken Sie
den [ENTER]-Taster.
4. Wählen Sie mit den Cursor [ ] [ ]-Tastern den
gewünschten Parameter und verändern Sie den
Wert mit den [DEC] [INC]-Tastern.
Weitere Details zu diesem Thema finden Sie im Dokument
„Parameter Guide“ (PDF).
HINWEIS
Wenn die Parameter auf mehrere Display-Seiten verteilt sind,
-Symbole. Wählen Sie mit
erscheinen oben rechts im Display die
den Cursor [<] [>]-Tastern die gewünschte Display-Seite aus.
Sichern einer Scene (Write)
5. Um die Einstellungen zu sichern, drücken Sie den
[WRITE]-Taster.
HINWEIS
Wenn Sie die Scene-Einstellungen verändern, erscheint neben
„SCENE“ ein Stern-Symbol (*).
6. Wählen Sie mit den Cursor [ ] [ ]-Tastern „SCENE“
und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Es erscheint ein Display, in dem Sie die Ziel-Speichernummer
auswählen können.
8. Bewegen Sie den Cursor mit den Cursor [<]
[>]-Tastern auf die gewünschte Position und wählen
Sie mit den [DEC] [INC]-Tastern das Zeichen aus.
9. Nachdem Sie den Namen vollständig eingegeben
haben, drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Die SCENE WRITE-Bestätigungsabfrage erscheint.
WICHTIG
Wenn Sie den Speichervorgang ausführen, werden die bisherigen
Einstellungen der aktuell im Zielspeicher gesicherten Scene gelöscht.
10. Wählen Sie mit den Cursor [<] [>]-Tastern „WRITE“
und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Wenn Sie den Vorgang abbrechen wollen, drücken Sie den [EXIT]Taster.
WICHTIG
Die geänderten, aber noch nicht gesicherten Einstellungen
werden gelöscht, wenn Sie eine andere Scene auswählen bzw. das
Instrument ausschalten. Wenn Sie die geänderten Einstellungen
behalten möchten, führen Sie den Speichervorgang für eine Scene
aus.
Editieren der System-Effekte
1. Drücken Sie den [MENU]-Taster.
2. Wählen Sie mit den Cursor [ ] [ ]-Tastern „SYSTEM
EFFECT“ und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
3. Wählen Sie mit den Cursor [<] [>]-Tastern den
gewünschten Effekt, dann mit den Cursor [ ] [
]-Tastern den Parameter, der editiert werden soll
und verändern Sie dann den Wert mit den [DEC]
[INC]-Tastern.
Weitere Details zu diesem Thema finden Sie im Dokument
„Parameter Guide“ (PDF).
Sichern der System-Effekte (Write)
4. Wenn Sie die geänderten Einstellungen behalten
möchten, drücken Sie den [WRITE]-Taster.
HINWEIS
Wenn Sie die System-Einstellungen verändern, erscheint neben
„SYSTEM“ ein Stern-Symbol (*).
5. Wählen Sie mit den Cursor [ ] [ ]-Tastern „SYSTEM“
und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Die SYSTEM WRITE-Bestätigungsabfrage erscheint.
6. Wählen Sie mit den Cursor [<] [>]-Tastern „WRITE“
und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Wenn Sie den Vorgang abbrechen wollen, drücken Sie den [EXIT]Taster.
7. Wählen Sie mit den Cursor [ ] [ ]-Tastern die
gewünschte Ziel-Speichernummer und drücken Sie
den [ENTER]-Taster.
Das Scene Name-Display erscheint.
23
Weitere Funktionen
Weitere Funktionen (UTILITY)
Sie können die internen Daten des RD-88 als Sicherheitskopie auf
einem USB Flash-Speicher ablegen bzw. die auf dem USB FlashSpeicher gesicherten Daten wieder in das RD-88 zurück übertragen.
Sie können weiterhin die Werksvoreinstellungen des RD-88 abrufen
oder einen USB Flash-Speicher formatieren.
UTILITY
Beschreibung
BACKUP
sichert die User-Daten als Backup-Datei auf einem
USB Flash-Speicher.
RESTORE
Zurückübertragen einer Backup-Datei von einem
USB Flash-Speicher in das RD-88.
IMPORT TONE
Importieren von Tones, die auf einem USB FlashSpeicher gesichert sind, in das RD-88.
FACTORY RESET
ruft die Werksvoreinstellungen des RD-88 ab.
FORMAT USB MEMORY
formatiert den am Instrument angeschlossenen USB
Flash-Speicher.
Erstellen einer Backup-Datei auf einem USB
Flash-Speicher (BACKUP)
Gehen Sie wie nachfolgend beschrieben vor.
Daten, die gesichert werden
55 Alle Scene-Daten
55 Favorite-Daten
55 System-Einstellungen (inkl. der Systemeffekte)
WICHTIG
Schalten Sie das Instrument nicht aus und ziehen Sie den USB FlashSpeicher nicht ab, solange im Display noch „Executing....“ erscheint.
1. Drücken Sie den [MENU]-Taster.
2. Wählen Sie mit den Cursor [ ] [ ]-Tastern „UTILITY“
und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
3. Wählen Sie mit den Cursor [ ] [ ]-Tastern „BACKUP“
und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Das BACKUP NAME-Display erscheint.
4. Bewegen Sie den Cursor mit den Cursor [<]
[>]-Tastern auf die gewünschte Position und wählen
Sie mit den [DEC] [INC]-Tastern das Zeichen aus.
5. Nachdem Sie einen Dateinamen eingegeben
haben, drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Zurückübertragen von Backup-Daten
(RESTORE)
Gehen Sie wie folgt vor, um eine Backup-Datei wieder in das RD-88
zurück zu übertragen. Dieser Vorgang wird als „Restore“ bezeichnet.
WICHTIG
55 Dadurch werden alle Daten und Einstellungen im internen Speicher
des Instruments überschrieben. Wenn Sie im RD-88 wichtige Daten
gespeichert haben, sollten Sie vorher diese Daten mithilfe der
BACKUP-Funktion mit einer dedizierten Bezeichnung auf einem
USB Flash-Speicher sichern.
55 Schalten Sie das Instrument nicht aus und ziehen Sie den USB
Flash-Speicher nicht ab, solange im Display noch „Executing....“
erscheint.
1. Drücken Sie den [MENU]-Taster.
2. Wählen Sie mit den Cursor [ ] [ ]-Tastern „UTILITY“
und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
3. Wählen Sie mit den Cursor [ ] [ ]-Tastern „RESTORE“
und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
4. Wählen Sie mit den Cursor [ ] [ ]-Tastern die
gewünschte Backup-Datei aus.
5. Drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Eine Bestätigungs-Abfrage erscheint.
Wenn Sie den Vorgang abbrechen wollen, drücken Sie den [EXIT]Taster.
6. Drücken Sie den [ENTER]-Taster, um den Vorgang
auszuführen.
Wenn im Display „Completed. Turn off power.“ erscheint, ist der
Vorgang abgeschlossen.
7. Schalten Sie das RD-88 aus und nach kurzer Zeit
wieder ein.
Hinzufügen von Sounds (IMPORT TONE)
Sie können aus dem Internet herunter geladene Sounds oder
Sounds eines anderen Geräts in das RD-88 importieren.
* In diesem Beispiel wird das Importieren von User Tones
beschrieben. Informationen zum Importieren bzw. Installieren
von Sound Packs oder Wave Expansions finden Sie im Dokument
„Sound Pack/Wave Expansion Install Manual“ (PDF).
Eine Bestätigungs-Abfrage erscheint.
Wenn Sie den Vorgang abbrechen wollen, drücken Sie den [EXIT]Taster.
6. Drücken Sie den [ENTER]-Taster, um den Vorgang
auszuführen.
Wenn im Display „Completed!“ erscheint, ist der Vorgang
abgeschlossen.
Wenn im Ziel-Speicherbereich bereits eine gleichnamiger Datei
existiert, erscheint eine Abfrage, ob Sie die vorhandene Datei
überschreiben möchten (Overwrite?).
24
Sichern von Tones auf einem USB Flash-Speicher
* Ein neuer bzw. bisher anderweitig verwendeter USB FlashSpeicher muss vor Benutzung mit dem RD-88 formatiert werden.
&“Formatieren eines USB Flash-Speichers (FORMAT USB
MEMORY)” (p. 26)
Weitere Funktionen
1. Sichern Sie die gewünsche SVZ-Sounddatei auf
dem Rechner (entweder durch einen Download
oder mithilfe der Export-Funktion eines
kompatiblen Geräts).
2. Schließen Sie den USB Flash-Speicher an den
Rechner an.
3. Kopieren Sie die gewünschte SVZ-Sounddatei
in den Ordner ROLAND/SOUND des USB FlashSpeichers.
4. Melden Sie den USB Flash-Speicher am Rechner ab
und schließen Sie diesen am RD-88 an.
Importieren von Tones in das RD-88
6. Drücken Sie den [>]-Taster.
7. Wählen Sie mit den Cursor [ ] [ ]-Tastern den ToneZielspeicherplatz aus und drücken Sie den [ENTER]Taster, um eine Markierung zu setzen.
WICHTIG
55 Die in der gewählten Scene verwendeten Tones sind mit
dem Stern-Symbol (*) versehen.
55 Die neu importierten Tones sind mit „NEW” bezeichnet.
55 Der bisher im Zielbereich gesicherte Tone wird durch diesen
Vorgang überschrieben.
55 Wenn im Zielbereich weniger Tone-Speicher als im
Quellbereich zur Verfügung stehen, werden nicht alle
ausgewählten Tones importiert.
Die Anzahl der Tones wird oben rechts im Display angezeigt.
Anzahl der Import Ziel/Quell-Tones
1. Drücken Sie den [MENU]-Taster.
2. Wählen Sie mit den Cursor [ ] [ ]-Tastern „UTILITY”
und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
3. Wählen Sie mit den Cursor [ ] [ ]-Tastern „IMPORT
TONE” und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
4. Wählen Sie mit den Cursor [ ] [ ]-Tastern die zu
importierende Datei aus und drücken Sie den
Cursor [>]-Taster.
55 Wenn ein Tone-Speicher mit „INITIAL TONE” bezeichnet ist,
wird dieser automatisch als Ziel-Speicher ausgewählt und
entsprechend eine Markierung gesetzt.
Wenn Sie diesen „INITIAL TONE” behalten möchten,
entfernen Sie die Markierung.
8. Drücken Sie den Cursor [>]-Taster.
Eine Bestätigungs-Abfrage erscheint.
Wenn Sie den Vorgang abbrechen möchten, drücken Sie den
[EXIT]-Taster.
9. Um den Vorgang auszuführen, wählen Sie mit
den Cursor [>]-Tastern „OK” und drücken Sie den
[ENTER]-Taster.
Nachdem der Import-Vorgang abgeschlossen ist, erscheint die
Meldung „Import Tone Completed!”.
Die Tones, die importiert werden können, sind automatisch ausgewählt
(diese sind mit einem Häkchen markiert).
5. Wählen Sie mit den Cursor [ ] [ ]-Tastern den
gewünschten Tone aus und drücken Sie den
[ENTER]-Taster, um diesen zu markieren.
Sie können die Markierung auch durch Drücken der [INC] [DEC]Taster setzen.
Um alle Tones zu markieren bzw. die Markierungen wieder zu
entfernen, halten Sie den [SHIFT]-Taster gedrückt und drücken Sie
die [INC] [DEC]-Taster.
Um einen bestimmten Bereich von Tones zu markieren bzw. deren
Markierungen wieder zu entfernen, drücken Sie am Beginn des
gewünschten Bereichs den [ENTER]-Taster und am Ende halten
Sie den [SHIFT]-Taster gedrückt und drücken erneut den [ENTER]Taster.
WICHTIG
Schalten Sie das Instrument nicht aus bzw. ziehen Sie den USB
Flash-Speicher nicht ab, solange im Display noch die Anzeige
„Processing...” zu sehen ist.
Auswahl eines importierten Tones
1. Wählen Sie im Scene-Display mit den CursorTastern die gewünschte Zone aus.
Bewegen Sie den Cursor auf den Tone-Namen.
WICHTIG
Drum Kit Tones können nicht importiert werden.
25
Weitere Funktionen
2. Drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Die Liste der Tones erscheint.
3. Drücken Sie den [ENTER]-Taster, um das BankDisplay aufzurufen.
Jedesmal, wenn Sie den [ENTER]-Taster drücken, wird zwischen
Bank-Display und Category-Display umgeschaltet.
Abrufen der Werksvoreinstellungen
(FACTORY RESET)
Gehen Sie wie folgt vor, um die Einstellungen im RD-88 auf deren
Werksvoreinstellungen zurück zu setzen.
* Dabei werden alle im RD-88 gespeicherten Anwender-Daten
gelöscht und durch die Voreinstellungen ersetzt.
* Sichern Sie vor einem Factory Reset Ihre Daten mithilfe der
Backup-Funktion ( p. 24) auf einem USB Flash-Speicher.
1. Drücken Sie den [MENU]-Taster.
2. Wählen Sie mit den Cursor [ ] [ ]-Tastern „UTILITY“
und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
3. Wählen Sie mit den Cursor [ ] [ ]-Tastern „FACTORY
RESET“ und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Eine Bestätigungs-Abfrage erscheint.
Wenn Sie den Vorgang abbrechen wollen, drücken Sie den [EXIT]Taster.
4. Wählen Sie mit den Cursor [<] [>]-Tastern die USERBank aus.
Die Liste der importierten Tones erscheint.
5. Wählen Sie mit den Cursor [ ] [ ]-Tastern den
gewünschten Tone aus.
HINWEIS
55 Drücken Sie danach den [EXIT]- oder [ENTER]-Taster, um
wieder das Scene-Display anzuwählen.
55 Wennn Sie die Einstellungen sichern möchten, führen Sie den
„Scene Write”-Vorgang durch.
&“Sichern einer Scene (Write)” (p. 23)
4. Wählen Sie mit den Cursor [<] [>]-Tastern „OK“ und
drücken Sie den [ENTER]-Taster.
5. Wenn im Display die Anzeige „Completed.“
erscheint, schalten Sie das RD-88 aus und nach
kurzer Zeit wieder ein.
Formatieren eines USB Flash-Speichers
(FORMAT USB MEMORY)
WICHTIG
55 Bei Formatieren werden alle bisherigen auf dem USB FlashSpeicher gesicherten Daten gelöscht.
55 Schalten Sie das Instrument nicht aus und ziehen Sie den USB
Flash-Speicher nicht ab, solange im Display noch „Executing....“
erscheint.
1. Drücken Sie den [MENU]-Taster.
2. Wählen Sie mit den Cursor [ ] [ ]-Tastern „UTILITY“
und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
3. Wählen Sie mit den Cursor [ ] [ ]-Tastern „FORMAT
USB MEMORY“ und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Eine Bestätigungs-Abfrage erscheint.
Wenn Sie den Vorgang abbrechen wollen, drücken Sie den [EXIT]Taster.
4. Bewegen Sie den Cursor auf „OK“ und drücken Sie
den [ENTER]-Taster.
Die Formatierung ist abgeschlossen, sobald im Display
„Completed!“ erscheint.
26
Weitere Funktionen
Die Ordnerstruktur des USB Flash-Speichers
Die Backup-Datei wird im Ordner
„BACKUP“ gesichert.
ROLAND
RD-88
SONG LIST
Gehen Sie wie folgt vor, um die Programmversion des RD-88 zu
überprüfen.
1. Drücken Sie den [MENU]-Taster.
BACKUP
SOUND
Überprüfen der Programmversion
(INFORMATION)
Um Tones importieren zu können,
platzieren Sie diese im SOUNDOrdner.
2. Wählen Sie mit den Cursor [ ] [ ]-Tastern
„INFORMATION“ und drücken Sie den [ENTER]Taster.
Um Songs von einem USB FlashSpeicher abzuspielen, positionieren
Sie diese im Ordner SONG LIST.
Editieren der System-Einstellungen
(SYSTEM)
Gehen Sie wie folgt vor.
1. Drücken Sie den [MENU]-Taster.
2. Wählen Sie mit den Cursor [ ] [ ]-Tastern „SYSTEM“
und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
3. Wählen Sie mit den Cursor [ ] [ ]-Tastern die
gewünschte Parametergruppe aus und drücken Sie
den [ENTER]-Taster.
4. Wählen Sie mit den Cursor [ ] [ ]-Tastern den
Parameter aus, der editiert werden soll und
verändern Sie den Wert mit den [DEC] [INC]-Tastern.
Weitere Details zu diesem Thema finden Sie im Dokument
„Parameter Guide“ (PDF).
Sichern der Systemeinstellungen
(System Write)
5. Um die Einstellungen zu sichern, drücken Sie den
[WRITE]-Taster.
HINWEIS
Wenn Sie die System-Einstellungen verändern, erscheint neben
„SYSTEM“ ein Stern-Symbol (*).
6. Wählen Sie mit den Cursor [ ] [ ]-Tastern „SYSTEM“
und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Die SYSTEM WRITE-Bestätigungsabfrage erscheint.
7. Wählen Sie mit den Cursor [<] [>]-Tastern „WRITE“
und drücken Sie den [ENTER]-Taster.
Wenn Sie den Vorgang abbrechen wollen, drücken Sie den [EXIT]Taster.
27
SICHERHEITSHINWEISE
WARNUNG
WARNUNG
Die Auto Off-Funktion
Das Gerät wird nach einer
voreingestellten Zeit von Inaktivität
(Erzeugen von Sounds, Bewegen
eines Reglers, Drücken eines
Tasters) automatisch ausgeschaltet (Auto
Off-Funktion). Wenn Sie nicht möchten, dass
das Gerät automatisch ausgeschaltet wird,
stellen Sie den Parameter „Auto Off“ auf „Off“
(p. 3).
Hinweise zur Aufstellung des Geräts auf einem
Ständer
Vorsichtsmaßnahmen bei Benutzung von Ständern
Beachten Sie die Hinweise in der
Bedienungsanleitung, wenn Sie das
Gerät auf einem Ständer platzieren
möchten (p. 3).
Wenn das Gerät nicht sicher und stabil
aufgestellt wird, kann es passieren, dass der
Ständer wackelt und/oder das Gerät vom
Ständer fällt, dadurch beschädigt wird und
zusätzlich Personen verletzt werden können.
Verwenden Sie nur die von Roland
empfohlenen Keyboard-Ständer.
Nur den beigefügten AC-Adapter nutzen und auf
eine korrekte Spannung achten
Instabile Oberflächen vermeiden
Stellen Sie sicher, dass der
verwendete Ständer waagerecht
und stabil aufgestellt wird. Wenn
Sie keinen Ständer verwenden,
sorgen Sie dafür, dass das Gerät auf einer
ebenen, stabilen Unterlage aufgestellt wird,
auf der es nicht wackeln kann.
Verwenden Sie nur den dem Gerät
beigefügten AC-Adapter. Achten
Sie darauf, dass die verwendete
Stromversorgung die gleiche
Spannung besitzt wie der AC-Adapter. Die
Benutzung von anderen Netzadaptern
mit ggf. unterschiedlicher Polarität oder
Spannung kann sowohl das Gerät als auch
den Netzadapter beschädigen bzw. zu
Stromschlägen führen.
VORSICHT
Nur einen empfohlenen Ständer verwenden
Dieses Gerät sollte nur auf einen
von Roland empfohlenen Ständer
(KS-12, KS-10Z) aufgestellt werden.
Bei Verwendung eines Ständers
eines anderen Herstellers kann es passieren,
dass der Ständer wackelt und/oder das Gerät
vom Ständer fällt, dadurch beschädigt wird
und zusätzlich Personen verletzt werden
können.
Sicherheitshinweise bei Verwendung von Ständern
Auch bei Beachtung aller
Sicherheitshinweise kann es ja
nach Lage vor Ort vorkommen,
dass das Gerät vom Ständer
fällt bzw. der Ständer wackelt oder/und
umkippt. Überprüfen Sie daher immer, ob
der Ständer und das Gerät sicher und stabil
aufgestellt sind. Beachten Sie immer alle
Sicherheitshinweise, bevor Sie das Gerät
verwenden.
Nur das beigefügte Netzkabel benutzen
Verwenden Sie nur das dem Gerät
beigefügte Netzkabel. Benutzen Sie
das Netzkabel nicht mit anderen
Geräten.
WICHTIGE HINWEISE
Stromversorgung
• Verlegen Sie das Netzteil so, dass die Seite mit der
Leucht-Anzeige nach oben zeigt.
Positionierung
• Legen Sie keine Gegenstände auf der Tastatur ab.
Dadurch können Fehlfunktionen auftreten wie z.B.
das unerwartete Erzeugen von Sounds
• Abhängig vom Material und der Oberflächentemperatur der Abstellfläche können die
Gummifüße an der Unterseite des Geräts
Abdrücke erzeugen, die eventuell nicht mehr zu
beseitigen sind.
Hinweise zur Pflege der Tastatur
• Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise, um
Beschädigungen bzw. Verfärbungen der Tastatur
vorzubeugen. Achten Sie darauf, dass keine Tinte
auf die Tastatur gerät, da diese sich danach nicht
mehr entfernen lässt.
• Befestigen Sie keine Aufkleber auf den Tasten. Die
Rückstände der Aufkleber sind eventuell nicht
entfernbar, und es können Verfärbungen an den
Klebestelle auftreten.
• Entfernen Sie hartnäckigen Schmutz mit einem
milden Reinigungsmittel für Klaviaturen. Drücken
Sie das Tuch zunächst nur leicht. Lässt sich der
Schmutz damit nicht entfernen, drücken Sie etwas
fester, aber achten Sie darauf, die Tasten nicht zu
zerkratzen.
Reparaturen und Datensicherung
• Beachten Sie, dass beim Reparieren des Geräts alle
User-Daten verloren gehen können. Erstellen Sie
daher regelmäßig Sicherheitskopien Ihrer Daten.
Obwohl Roland bei Reparaturen versucht, mit
Anwender-Daten vorsichtig umzugehen, ist ein
Datenerhalt bei Reparaturen oft nicht möglich.
Roland übernimmt keine Haftung für alle Arten
von Datenverlusten.
28
Zusätzliche Hinweise
• Es ist möglich, dass durch eine Fehlfunktion,
falsche Bedienung des Geräts usw. Daten
verloren gehen. Sie sollten daher regelmäßig
Sicherheitskopien Ihrer Daten anfertigen.
• Roland übernimmt keine Haftung für alle Arten
von Datenverlusten.
• Drücken bzw. schlagen Sie nicht auf das Display.
• Beachten Sie, dass die vom Instrument
ausgehenden Spielgeräusche (z.B. durch das
Anschlagen der Tastatur entstehende Vibrationen)
auch über Wände, Boden und Decke in
benachbarte Räume übertragen werden können.
Stellen Sie sicher, nicht Ihre Nachbarn zu stören.
• Verwenden Sie nur das empfohlene ExpressionPedal. Die Benutzung von Expression-Pedalen
anderer Hersteller kann zu Fehlfunktionen oder/
und Beschädigungen des Geräts führen.
• Verwenden Sie keine Kabel mit eingebautem
Widerstand.
Hinweise zu externen Speichermedien
• Beachten Sie die folgenden Hinweise bzgl. eines
externen Speichermediums. Lesen Sie zusätzlich
die mit dem jeweiligen externen Speichermedium
mitgelieferten Hinweise.
• Ziehen Sie den USB Flash-Speicher nicht ab,
solange von diesem noch Daten gelesen bzw.
auf diesen Daten geschrieben werden.
• Um einer Beschädigung durch statische
Elektrizität vorzubeugen, entladen Sie die
statische Elektrizität durch Berühren eines
metallischen Gegenstands, bevor Sie das
externe Speichermedium berühren.
Hinweise zu Copyrights und Warenzeichen
• Roland ist ein eingetragenes Warenzeichen bzw.
Warenzeichen der Roland Corporation in den USA
und/oder anderen Ländern.
• Alle anderen Firmennamen und Produktbezeichnungen sind eingetragene Warenzeichen
bzw. Warenzeichen des Inhabers der jeweiligen
Namensrechte.
• Das Aufzeichnen, Vertreiben, Verkaufen, Verleihen,
Aufführen oder Senden von geschütztem
Audio- und Videomaterial (vollständig oder in
Ausschnitten) unterliegt den gesetzlichen CopyrightBestimmungen und ist ohne Genehmigung des
Copyright-Inhabers nicht gestattet.
• Verwenden Sie dieses Instrument nicht mit per
Copyright geschützten Audiodaten, wenn Sie keine
Genehmigung des Copyright-Inhabers besitzen.
Roland übernimmt keine Haftung für Forderungen,
die sich auf Grund der Verletzung der CopyrightBestimmungen ergeben können.
• Das Copyright auf den Inhalt dieses Instruments
(Sound-Wellenformen, Styledaten, Begleit-Patterns,
Phrasen, Audio Loops, Bilddaten) liegt bei der
Roland Corporation.
• Als Besitzer dieses Instruments sind Sie
Lizenznehmer für die Nutzung der Inhalte dieses
Instruments für Ihre eigene Arbeit (Ausnahme:
Songdaten wie die Demo Songs); dazu gehören
das Erstellen von Tracks, Aufführungen, Aufnahmen
und das Veröffentlichen Ihrer Arbeiten.
• Es ist nicht gestattet, die o.g. Inhalte dieses Instruments
in originaler oder veränderter Form kommerziell
anzubieten (Beispiel: Veröffentlichen der Daten im
Internet, Verbreiten über Datenträger wie DVDs).
• Dieses Produkt verwendet eine eParts-integrierte
Software-Plattform der eSOL Co.,Ltd. eParts ist ein
Warenzeichen der eSOL Co., Ltd. in Japan.
• Dieses Produkt verwendet den Quell-Code des
μT-Kernel der T-License 2.0 mit Genehmigung des
T-Engine-Forums (www.tron.org).
Technische Daten
Roland RD-88: Digital Piano
88 Tasten (PHA-4 Standard-Tastatur mit DruckpunktSimulation und Ivory Feel-Oberfläche)
Stromversorgung AC-Adapter
Stromverbrauch 1.500 mA
Abmessungen
1.284 (W) x 258 (D) x 159 (H) mm
Tastatur
Gewicht
13,5 kg
Beigefügtes
Zubehör
Bedienungsanleitung, Informationsblatt „USING THE
UNIT SAFELY“, AC-Adapter, Netzkabel
Keyboard-Ständer (KS-12, KS-10Z),
Pedale (DP-2, DP-10, EV-5, RPU-3)
Zusätzliches
Zubehör
Tragetasche: CB-88RL, CB-76RL
Kopfhörer, USB Flash-Speicher
* Dieses Dokument beschreibt die technischen Daten des Produkts
bei Veröffentlichung dieses Dokuments. Ggf. aktualisierte
Informationen zu diesem Produkt finden Sie auf der RolandInternetseite.
29
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement