Roland TR-06 Owner's manual

Roland TR-06 Owner's manual
TR-06
Deutsch
Drumatix
Bedienungsanleitung
Einleitung
© 2020 Roland Corporation
Die Bedienoberfläche und Anschlüsse
Controller
* Die unsachgemäße Behandlung von Batterien kann dazu führen, dass diese explodieren oder auslaufen. Beachten Sie
daher immer alle Sicherheitshinweise bezüglich der Batterien. Lesen Sie dazu die Abschnitte „SICHERHEITSHINWEISE“
und „WICHTIGE HINWEISE“ (siehe Informationsblatt „USING THE UNIT SAFELY“).
Wenn das Gerät automatisch ausgeschaltet wurde, müssen Sie dieses manuell wieder einschalten.
bestimmt die Stärke des Overdrive-Effekts. Drehen des Reglers vollständig nach links
schaltet den Effekt aus.
Wählen Sie bei den System-Einstellungen den gewünschten Overdrive-Effekt aus.
[DRIVE]-Regler
1
8
11
9
7
5
6
10
• In Verbindung mit dem [MENU]-Taster können Sie den TUNE-Parameter eines
Instruments verändern.
• In Verbindung mit dem [STEP LOOP]-Taster können Sie den DRIVE-Parameter eines
Instruments ein- bzw. ausschalten.
12
17
14
bestimmt die Delay-Zeit.
Sie können im Menü den Delay-Typ einstellen.
15
18
13
16
19
• In Verbindung mit dem [MENU]-Taster können Sie den DECAY-Parameter eines
Instruments verändern.
[TIME]-Regler
• In Verbindung mit dem [STEP LOOP]-Taster können Sie die Tempo Sync-Funktion des
Delay-Effekts ein- bzw. ausschalten.
Verwendung des TR-06 in Verbindung mit dem DK-01 Boutique Dock (optionales Zubehör)
& Informationen zur Installation/De-Installation und Einstellen des Winkels finden Sie in der Anleitung des DK-01.
* Wenn Sie das Soundmodul anfassen (z.B. für das Einstellen des Winkels), achten Sie darauf, sich nicht die Finger bzw.
Handflächen zwischen den beweglichen Teilen und dem Gehäuse einzuklemmen. Kinder sollten das Gerät nur unter
Aufsicht einer erwachsenen Person verwenden.
Spielen des TR-06 via MIDI oder USB
MODE / Display-Sektion
Controller
schaltet die Betriebsart um.
TRACK WRITE
In diesem Modus werden Tracks bzw. Songs editiert.
TRACK PLAY
In diesem Modus werden Tracks bzw. Songs abgespielt.
PATTERN PLAY
In diesem Modus werden Patterns abgespielt.
PATTERN WRITE
In diesem Modus werden Patterns editiert.
[MODE]-Regler
* Um Fehlfunktionen bzw. eventuellen Beschädigungen vorzubeugen, regeln Sie immer die Lautstärke auf Minimum und
lassen Sie alle Geräte ausgeschaltet, wenn Sie Kabelverbindungen vornehmen.
A
B
C
D
E
F
G
A Micro USB (
)-Anschluss
Verwenden Sie ein USB 2.0-kompatibles USB-Kabel (Typ A-MicroB) für
die Verbindung zu einem Rechner. Sie können dann über USB MIDI- bzw.
Audiodaten übertragen. Sie müssen auf dem verwendeten Rechner den
USB-Treiber installieren, bevor Sie den TR-06 an den Rechner anschließen.
Den USB-Treiber können Sie von der nachfolgend aufgeführten Internetseite herunter laden. Details finden Sie im
Dokument Readme.htm, welches sich innerhalb der Download-Datei befindet.
&https://www.roland.com/support/
* Verwenden Sie kein Micro USB-Kabel, das nur für Aufladezwecke gedacht ist. Aufladekabel können keine Daten
übertragen.
B [VOLUME]-Regler
bestimmt die Lautstärke.
schaltet die Instrumente um bzw. schaltet den Track auf Playbackoder Edit-Modus.
AC (ACCENT), BD (BASS DRUM), SD (SNARE DRUM), LT (LOW TOM), HT
(HI TOM), CY (CYMBAL), OH (OPEN HIHAT), CH (CLOSED HIHAT)
[MENU] (SUB STEP)-Taster
ruft das Menü auf oder ermöglicht in Verbindung mit den StepTastern [1]–[16] die Eingabe von Sub-Steps.
[STEP LOOP]-Taster
schaltet in den Step Loop-Modus.
Im Step Loop-Modus wird der ausgewählte Step wiederholt
abgespielt, wenn Sie einen der Step-Taster [1]–[16] gedrückt halten.
Beschreibung
[TEMPO]-Taster
Display
zeigt das Tempo und weitere Informationen an.
[VALUE]-Regler
verändert den im Display angezeigten Wert.
zum Anschluss eines Stereokopfhörers.
startet bzw. stoppt das Pattern bzw. den Track.
[PATTERN CLEAR]-Taster
zum Löschen eines Pattern, zur Auswahl der Editier-Positon eines Track
an dessen Anfang oder zur Eingabe eines „da capo“ (von vorne).
[PATTERN GROUP]-Taster
zur Umschaltung der Pattern-Gruppe für das Playback, zur Umschaltung
des Takts für die Editierung oder zur Eingabe eines „segno“.
[TAP]-Taster
zur Eingabe einer Note an der Position, an der dieser Taster gedrückt
wird, zum Zurücksetzen der Playback-Position, zur Bestätigung eines
Menü-Parameters oder zur Eingabe eines „dal segno“.
zum Anschluss an ein Verstärkersystem bzw. einen Lautsprecher.
MIDI OUT
MIDI IN
Track 1
Track 8
Erstellen Sie einen Song,
indem Sie Patterns
arrangieren.
F MIDI-Anschlüsse
Wenn Sie den TR-06 mithilfe eines MIDI-Kabels mit anderen MIDI-Geräten
verbinden, können Sie den TR-06 synchron zu den anderen Geräten
abspielen.
MID-Gerät
TR-06
Ein- und Ausschalten des TR-06
G [POWER]-Schalter
Pattern (128 Patterns)
Pattern-Gruppe 1
Pattern 1-16
Pattern-Gruppe 8
Pattern 1-16
Die Daten dieses Bereichs
werden während des
Playback abgerufen oder
gespeichert.
3: 1/8-Triole
2: 1/32-Note
4: 1/16-Triole
INST Edit-Sektion
Beschreibung
Backup/Restore von Daten
INST-Regler
stellen die Lautstärke der einzelnen Instrumente ein.
[ACCENT]-Regler
bestimmt die Stärke des Akzents.
Erstellen einer Sicherheitskopie (Backup)
1. Verbinden Sie den TR-06 und den Rechner mit einem USB-Kabel.
2. Halten Sie den [RUN/STOP]-Taster gedrückt und schalten Sie das Gerät ein.
Die Vorbereitung des Laufwerks dauert ca. eine Minute. Die STEP [1]–[16]-Anzeigen bezeichnen den Fortschritt.
TRIGGER-Sektion
Beschreibung
TRIGGER IN-Buchse
zum Anschluss eines Miniklinken-Kabels (mono) und Verbindung zu anderen Geräten, die
eine TRIGGER OUT-Buchse besitzen (z.B. der TR-08).
Wenn diese Buchse verkabelt ist, wird der TR-06 von seiner internen Clock getrennt und die
Steps werden durch über diese Buchse empfangene Triggerimpulse weiter geschaltet.
Die an dieser Buchse anliegenden Eingangssignale können auch zur Ausführung der
Random- oder Note Shift-Funktion genutzt werden. Wählen Sie die gewünschte Funktion
im Menü aus.
3. Öffnen Sie am Rechner den Laufwerksordner „TR-06“.
Die Backup-Dateien befinden sich im „BACKUP“-Ordner des „TR-06“-Laufwerks.
4. Kopieren Sie die Backup-Dateien auf Ihren Rechner.
Kopieren Sie alle Daten, die sich im Ordner „BACKUP“ befinden.
5. Nachdem der Kopiervorgang abgeschlossen ist, melden Sie das USB-Laufwerk wieder ab.
Windows 10/8/7
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das „TR-06“-Symbol und wählen Sie „Eject“ (Auswerfen).
Mac OS
Ziehen Sie das „TR-06“-Symbol auf den Papierkorb im Dock.
6. Schalten Sie den TR-06 aus.
Zurückübertragen der Daten (Restore)
1. Wie bei Schritte 1–-3 im Abschnitt „Backup“ beschrieben, öffnen Sie am Rechner den Laufwerksordner „TR-06“.
2. Kopieren Sie die Backup-Dateien des TR-06 in den „RESTORE“-Ordner des Laufwerks „TR-06“.
3. Nachdem der Kopiervorgang abgeschlossen wurde, melden Sie den USB-Datenträger ab und drücken Sie
anschließend den [TAP]-Taster.
4. Nachdem alle LEDs aufgehört haben zu blinken, schalten Sie das Gerät aus.
TRIGGER OUT-Buchse
überträgt ein Triggersignal, wenn ein Instrument zu hören ist.
TRIGGER OUT
[AC]-Buchse
überträgt ein Triggersignal im Timing des ACC am Beginn oder Ende des Pattern.
Sie können im Menü bestimmen, in welchem Timing das Triggersignal ausgegeben werden
soll.
* Verwenden Sie Mono-Miniklinkenkabel, um die Buchsen der TRIGGER-Sektion zu verbinden.
Verwenden Sie keine Stereo-Miniklinkenkabel. Diese arbeiten nicht ordungsgemäß.
[PATTERN GROUP]-Taster die gewünschte Pattern-Gruppe (I oder II) aus.
zur Auswahl eines Pattern oder zum Editieren von Noten.
[FUNCTION]-Taster
Mit diesem Taster wird im PATTERN WRITE-Modus eine SCALE eingestellt
oder in Verbindung mit den [1]–[16]-Tastern der LAST STEP eingegeben.
2. den [PATTERN GROUP]-Taster weiterhin gedrückt halten und einen der Step [1]–[16]-Taster drücken (Pattern).
Die Pattern-Gruppen sind Paaren geordnet (1/2, 3/4, 5/6 und 7/8). Jedesmal, wenn Sie den [PATTERN GROUP]-Taster
drücken, wird die Pattern-Gruppe umgeschaltet.
3. Wählen Sie mit dem
[INSTRUMENT]-Regler das gewünschte Instrument aus.
[RUN/STOP]-Taster, um das Pattern abzuspielen.
[1]–[16]-Tastern die Steps, an denen ein Instrument erklingen soll.
1. Wenn Sie den
Note eingefügt.
[TAP]-Taster während des laufenden Playback drücken, wird für das ausgewählte Instrument eine
Shuffle/Flam-Einstellungen
1. Halten Sie den
Die Step
[TEMPO]-Taster gedrückt.
[1]–[7]-Taster zeigen den Shuffle-Wert und die Step
Taster.
[PATTERN CLEAR]-Taster gedrückt; die Noten des mit dem
[INSTRUMENT]-Regler gewählten Instruments werden für den Zeitraum gelöscht, wie dieser Taster gedrückt gehalten wird.
[VALUE]-Regler den gewünschten Sound aus.
Kopieren eines Patterns
1
2
3
BD (Step [2])
TR-606 BD
RICH
FAT
1. Wählen Sie das Kopierziel-Pattern aus und halten Sie den
SD (Step [3])
TR-606 SD
RICH
FAT
2. Halten Sie den
LT (Step [4])
TR-606 LT
Synth Percussion
NOISE TOM
CP
RS
HT (Step [5])
TR-606 HT
Synth Percussion
NOISE TOM
CP
RS
CY (Step [6])
TR-606 CY
GATE CYMBAL
CP
RS
4
5
1. Wählen Sie mit dem
[MODE]-Regler „PATTERN PLAY“ aus.
2. Wählen Sie mit dem
[PATTERN GROUP]-Taster die gewünschte Pattern-Gruppe (I oder II) aus.
[1]–[16]-Tastern das gewünschte Pattern aus.
Sie können auch während des Playback mit den Step [1]–[16]-Tastern ein Pattern auswählen.
Auswahl der Pattern-Gruppen 3–8
1. den [PATTERN GROUP]-Taster gedrückt halten und einen der Step [3]–[8]-Taster drücken (Gruppe).
2. den [PATTERN GROUP]-Taster weiterhin gedrückt halten und einen der Step [1]–[16]-Taster drücken (Pattern).
Die Pattern-Gruppen sind in Paaren geordnet (1/2, 3/4, 5/6 und 7/8). Jedesmal, wenn Sie den [PATTERN GROUP]-Taster
drücken, wird die Pattern-Gruppe umgeschaltet.
Abspielen von mehreren Patterns hintereinander
Sie können durch gleichzeitges Drücken zweier Taster mehrere Patterns auswählen. Die ausgewählten Patterns werden
aufeinanderfolgend abgespielt. Die Anzeige des aktuell spielenden Pattern blinkt.
1. Drücken Sie den
[TEMPO]-Taster.
Sie sehen im Display für den Tempowert die beiden Stellen hinter dem Komma.
2. Passen Sie mit dem
[VALUE]-Regler das Tempo an.
[TAP]-Taster gedrückt.
[TAP] weiterhin gedrückt und drücken Sie einen der
auszuwählen, das kopiert werden soll.
Grundsätzliche Bedienung
Im Pattern Play-Modus wird im Display das Tempo angezeigt.
[PATTERN CLEAR]-
1. Halten Sie während des laufenden Playback den
[2]–[6]-Tastern das gewünschte Instrument aus.
[RUN/STOP]-Taster, um das Pattern zu starten bzw. zu stoppen.
[9]–[16]-Taster drücken, können Sie den
[1]–[16]-Taster gedrückt und drücken Sie den
Inst
1. Drücken Sie den
[1]–[7]-Taster drücken, können Sie den
Löschen eines Pattern (teilweise)
[STEP LOOP].
Einstellen des Tempos
[9]–[16]-Taster den Flam-Wert an.
Löschen eines Pattern (komplett)
1. Halten Sie im Stop-Zustand einen der Step
Umschalten der Sounds
2. Wählen Sie mit den Step
[1]–[16]-Tastern das gewünschte Pattern aus.
Auswahl der Pattern-Gruppen 3–8
1. den [PATTERN GROUP]-Taster gedrückt halten und einen der Step [3]–[8]-Taster drücken (Gruppe).
[TEMPO]-Taster gedrückt halten und einen der Step
Flam-Wert verändern.
Step [1]–[16]-Taster
3. Wählen Sie mit den Step
Controller
[MODE]-Regler „PATTERN WRITE“ aus.
Sie können dafür auch den [VALUE]-Regler verwenden.
Abspielen eines Pattern (PATTERN PLAY Mode)
Controller
1. Wählen Sie mit dem
2. Wählen Sie mit dem
3. Wenn Sie den
Abspielen/Aufzeichnen eines Pattern
* Regeln Sie vor Ein- und Ausschalten immer die Lautstärke auf Minimum. Auch bei minimaler Lautstärke ist beim Einund Ausschalten ein leises Nebengeräusch hörbar. Dieses ist normal und keine Fehlfunktion.
Grundsätzliche Bedienung
[TEMPO]-Taster gedrückt halten und einen der Step
Shuffle-Wert verändern.
schaltet das Gerät ein bzw. aus.
* Stellen Sie sicher, dass beim Einschalten zuerst der TR-06 und danach das Verstärkersystem eingeschaltet wird. Eine
falsche Ein- bzw. Ausschalt-Reihenfolge kann Fehlfunktionen bzw. Beschädigungen zur Folge haben. Achten Sie beim
Ausschalten darauf, dass zuerst die angeschlossenen Geräte und danach der TR-06 ausgeschaltet werden.
Aufnahme eines Pattern (PATTERN WRITE Mode)
2. Wenn Sie den
1: 1/16-Note
[MENU] und
Der Instrument Select-Modus ist ausgewählt.
[1]–[16]-Taster, um
Eingabe von Noten mit dem [TAP]-Taster
bestimmt die Notenlänge eines Step.
1. Drücken Sie gleichzeitig die Taster
Track (8 Tracks)
[MENU]-Taster gedrückt und drücken Sie einen der Step
das Pattern auszuwählen, das eingefügt werden soll.
6. Bestimmen Sie mit den Step
[RUN/STOP]-Taster
[SCALE]-Schalter
bestimmt das Tempo.
Die aufgenommenen Daten werden als „Pattern“ bezeichnet.
Der TR-06 besitzt 128 „Patterns“ sowie 8 „Tracks“, in denen die Patterns arrangiert werden können.
D OUTPUT-Buchse (Miniklinke stereo)
Dieses ist eine Audio-Eingangsbuchse. Der Sound des Signals wird über
die OUTPUT-Buchse und die PHONES-Buchse ausgegeben. Sie können
dem Sound auch die internen Effekte des TR-06 hinzufügen.
[INSTRUMENT]-Regler
1. Halten Sie im Stop-Zustand den
5. Drücken Sie den
Controller
[1]–
Einfügen eines Intro
4. Wählen Sie mit dem
Sequencer-Sektion
Was sind Patterns und Tracks?
C PHONES-Buchse (Miniklinke stereo)
E MIX IN-Buchse (Miniklinke stereo)
• In Verbindung mit dem [MENU]-Taster können Sie den Sound eines Instruments
auswählen. Die zu steuernden Parameter sind abhängig vom ausgewählten
Instrument.
• In Verbindung mit dem [STEP LOOP]-Taster können Sie den Send Level des DelayEffekts eines Instruments einstellen.
[DEPTH]-Regler
Beschreibung
[MENU]-Taster gedrückt und drücken Sie einen der Step
[16]-Taster, um das Pattern auszuwählen, das eingefügt werden soll.
3. Wählen Sie mit den Step
bestimmt die Anzahl der Wiederholsignale des Delay-Effekts.
Sie können bei den System-Einstellungen den Delay-Typ einstellen.
Der TR-06 lässt sich sowohl über MIDI als auch USB spielen. Weitere Details finden Sie im folgenden Abschnitt „Anschließen
an externes Equipment“.
Anschließen an externes Equipment
1. Halten Sie während des Playback den
Beschreibung
4
3
2
* Wenn Sie das Gerät umdrehen, legen Sie dieses immer auf eine weiche, gepolsterte Fläche (z.B. Kissen), damit die
Bedienelemente nicht beschädigt werden. Lassen Sie das Gerät beim Umdrehen nicht fallen.
* Das Gerät wird nach einer voreingestellten Zeit von Inaktivität (Spielen der Sounds, Bewegen eines Reglers, Drücken
eines Tasters) automatisch ausgeschaltet (Auto Off-Funktion). Wenn Sie die automatische Abschaltung nicht wünschen,
können Sie diese Funktion de-aktivieren.
Einfügen eines Fill-In
Effekt-Sektion
* Der TR-06 kann entweder über Batterien oder über USB Bus Power mit Strom versorgt werden. Für den Batteriebetrieb
verwenden Sie vier AA-Batterien. Achten Sie dabei auf die korrekte Polarität der Batterien.
* Wenn die Spannung der Batterien nachlässt, erscheint im Display die Anzeige „Bt. Lo“. Ersetzen Sie in diesem Fall die
alten Batterien durch aufgeladene Batterien.
Lesen Sie zuerst die Hinweise in den Abschnitten „SICHERHEITSHINWEISE“ und „WICHTIGE HINWEISE“ (im Informationsblatt „USING THE UNIT SAFELY“).
Bewahren Sie die Anleitung zu Referenzzwecken auf.
3. Halten Sie den
auszuführen.
[TAP] weiterhin gedrückt und drücken Sie den
Step [1]–[16]-Taster, um das Pattern
[RUN/STOP]-Taster, um den Kopiervorgang
* Halten Sie während des kompletten Vorgangs immer den [TAP]-Taster gedrückt. Wenn Sie den [TAP]-Taster loslassen,
wird der Vorgang abgebrochen.
Bestimmen des Last Step
Gehen Sie wie folgt vor, um die Länge (Anzahl der Steps) des Pattern einzustellen.
1. Halten Sie während des Playback den
[FUNCTION]-Taster gedrückt und und drücken Sie einen der
Step [1]–[16]-Taster.
Einstellen der Skala
1. Wählen Sie mit dem
[SCALE]-Schalter die gewünschte Skala aus.
2. Drücken Sie während des laufenden Playback den
[FUNCTION]-Taster.
Erweitern der Schrittlänge auf 32 Steps
1. Halten Sie während des Playback den
[FUNCTION]-Taster gedrückt und drücken Sie den
[PATTERN GROUP]-Taster.
Damit ist eine Länge von 32 Steps ausgewählt.
Drücken Sie während des Playback den [PATTERN GROUP]-Taster, um zwischen den Step-Gruppen (1–16 oder 17–32)
umzuschalten.
Einstellen der Velocity
Gehen Sie wie folgt vor, um Dynamikwerte einzugeben.
1. Halten Sie während des laufenden Playback einen der Step
[ACCENT]-Regler.
[1]–[16]-Taster gedrückt und drehen Sie den
Einstellen der Wahrscheinlichkeit
Sie können bestimmen, mit welcher Wahrscheinlichkeit eine Note gespielt wird. Damit können Sie Variationen erzeugen,
obwohl das gleiche Pattern wiederholt abgespielt wird.
1. Halten Sie während des laufenden Playback einen der Step
Step [1]–[16]-Taster gedrückt und drehen Sie den
[VALUE]-Regler.
Überprüfen der Einstellungen für Velocity und Wahrscheinlichkeit
1. Halten Sie während des Playback einen der
Der Wahrscheinlichkeits-Wert wird angezeigt.
2. Drücken Sie den
[TAP]-Taster.
Der Velocity-Wert wird angezeigt.
Step [1]–[16]-Taster gedrückt.
Eingabe eines Sub-Step
Menu-Einstellungen
Aufnahme eines Pattern (TRACK WRITE Mode)
Sie können weitere Noten in Sub Step-Einheiten eingeben.
1. Halten Sie während des laufenden Playback den
[MENU] (SUB STEP)-Taster gedrückt und und drücken Sie einen
der
Step [1]–[16]-Taster.
Der aktuelle Sub Step-Status wird angezeigt.
2. Halten Sie den
[16]-Taster.
[MENU] (SUB STEP)-Taster weiterhin gedrückt und und drücken Sie erneut den
Step [1]–
Die Sub Step-Einstellung wird verändert. Die Einstellung wird im Kreislauf mit den Einstellungen OFF, 1/2, 1/3, 1/4 und
FLAM geändert.
Bestimmen der Sub Step-Wahrscheinlichkeit
Sie können bestimmen, mit welcher Wahrscheinlichkeit ein Sub-Step gespielt wird.
[MENU] (SUB STEP)-Taster gedrückt und und drücken Sie einen
4. Drücken Sie den
[RUN/STOP]-Taster.
Während des Track Write-Modus ist das Loop-Playback aktiv. Das Pattern, welches aktuell gespielt wird, ist das für Takt 1
gespeicherte Pattern.
[VALUE]-Regler die Sub Step-Wahrscheinlichkeit ein.
Sie können auch mehrere Patterns auswählen, indem Sie zwei Step-Taster gleichzeitig drücken.
[PATTERN CLEAR](D.C.)-Taster und danach den
D.C. (Da Capo) ist eingegeben.
[MENU]-Taster gedrückt und danach den
[TAP]-Taster.
[TAP]-Taster
Pattern Shift-Funktion
Gehen Sie wie folgt vor, um das aktuell ausgewählte Instrument im Pattern vorwärts oder rückwärts zu verschieben.
[RUN/STOP]-Taster, um den Track Write-Modus wieder zu verlassen.
Korrigieren von fehlerhaften Einstellungen
[MENU]-Taster gedrückt und drücken Sie
[PATTERN GROUP]-Taster.
1. Halten Sie während der Aufnahme bzw. des Playback des Pattern den
[MENU]-Taster gedrückt und drücken Sie
regelt den Anteil der Geräuschsignale für LT und HT.
Off, On
Bei „On“ sind die Einstellungen für OH und CH (Tune und Level) verknüpft.
In diesem Fall werden die Einstellungen für CH ignoriert.
Off, On
Bei der Einstellung "On" wird der Decay-Wert der OH synchron zum
Tempo ausgedehnt.
(Segno)
[PATTERN GROUP] ( )-Tasters fügt ein „Segno“ am aktuell gewählten Takt ein.
1. Wählen Sie mit dem
3. Drücken Sie den
Halten Sie den
,
(
[FUNCTION]-Taster und wählen Sie die gewünschte Taktnummer mithilfe der Nummernstaster
,
,
) aus.
Taktnummer
Reihenfolge der zu drückenden
Taster
[RUN/STOP]-Taster, um das Playback zu
4. Halten Sie den
3. Halten Sie den
0
0
leuchtet/blinkt:
6. Drücken Sie den
[TAP](WRITE/NEXT)-Taster.
101
0
leuchtet:
7. Drücken Sie den
[RUN/STOP]-Taster.
, blinkt:
• Die 10er- und 100er-Stellen leuchten konstant, die 1er-Stelle blinkt.
• Wenn die Taktnummer aus zwei identischen Ziffern besteht (z.B. 55 oder 33), wird bei jedem Beat der Leucht/BlinkStatus gewechselt.
Einstellen des Tempos
Im Track Play/Write-Modus wird im Display die Taktnummer angezeigt. Sie können aber durch Drücken des [TEMPO]-Tasters
den Tempowert für 3 Sekunden anzeigen lassen.
[TEMPO]-Taster drücken, sehen Sie im Display für den
CH
(MIDI-Kanal)
1, 2, 3, 4
Off, On
schaltet den Overdrive-Effekt für jedes Instrument ein bzw. aus.
Wählen Sie mit den [2]–[8]-Tastern das gewünschte Instrument aus.
1, 2, 3, 4, 5, 6
bestimmt den Delay-Typ.
1: Digital Delay
2: Panning Delay
3: Tape Echo
4: Reverb
5: Flanger
6: Side Band Filter
SynC
(MIDI Clock Source)
[STEP LOOP]-Taster, um in den Loop-Modus umzuschalten.
2. Drücken Sie den Step
Wenn Sie einen Step
&Siehe „Pattern Playback“– „Shuffle/Flam-Einstellungen“.
D.C.
ThRv
(Soft Thru)
[1]–[16]-Taster.
Sie können für die gesamte Sequenz eine Wahrscheinlichkeits-Funktion anwenden.
&Weitere Informationen finden Sie unter „Aufnahme eines Pattern (PATTERN WRITE Mode)“.
* Dieser Effekt ist erst wirksam, wenn individuelle Wahrscheinlichkeits-Werte eingegeben wurden.
[VALUE]-Regler.
(Trigger AC)
Das Trigger-Eingangssignal setzt die Abspiel-Position des Sequenzers des
TR-06 an den Anfang.
RnD
Das Trigger-Eingangssignal schaltet das aktuell gewählte Instrument bzw.
die aktuelle Note nach einem Zufallsmuster um.
Dadurch wird ein neues Pattern erzeugt, das aber noch nicht gesichert ist.
Um das neu erzeugte Pattern zu sichern, halten Sie den [MENU]-Taster
gedrückt und danach den [TAP]-Taster gedrückt.
SFT.R
Das Trigger-Eingangssignal verschiebt die Noten des aktuell gewählten
Instruments nach vorne.
Dadurch wird ein neues Pattern erzeugt, das aber noch nicht gesichert ist.
Um das neu erzeugte Pattern zu sichern, halten Sie den [MENU]-Taster
gedrückt und danach den [TAP]-Taster gedrückt.
SFT.L
Das Trigger-Eingangssignal verschiebt die Noten des aktuell gewählten
Instruments nach hinten.
Dadurch wird ein neues Pattern erzeugt, das aber noch nicht gesichert ist.
Um das neu erzeugte Pattern zu sichern, halten Sie den [MENU]-Taster
gedrückt und danach den [TAP]-Taster gedrückt.
30
dENO
Off, 1, 3, 10
bestimmt die Zeit, nach der die LED Demo aktiviert wird.
t.PrN
AUtO, OFF
Das Tempo wird automatisch abgerufen, wenn ein Track ausgewählt wird.
LvL.C
nrN, SpL
Stellen Sie mit dem [LEVEL]-Regler die Kurve ein.
Die Level-Kurve wird wirksam, wenn Sie den [LEVEL]-Regler bewegen,
nachdem Sie diese Einstellung vorgenommen haben.
(LED Demo)
(Track Parameter)
OUt
(Para Out)
AUtO
Int
Das im TR-06 intern eingestellte Tempo wird verwendet. Eine Synchronisation zu externen MIDI-Geräten ist in diesem Fall nicht möglich.
NiDi
R Ch: blinkt
L Ch: leuchtet
Die OUTPUT-Buchse (Stereo mini) teilt das Signal in den rechten und
linken Kanal auf, die Ausgabe der Sounds erfolgt parallel.
Durch Drücken der Taster ([2]–[8]) werden Sounds entweder dem rechten
Kanal zugewiesen (die Anzeige blinkt) bzw. dem linken Kanal zugewiesen
(die Anzeige leuchtet).
In diesem Modus schaltet das Gerät nicht auf „USB Bus Power“ um, wenn das Gerät über USB mit einem anderen Gerät
verbunden wird. Auch wenn Batterien eingebaut sind, schaltet das Gerät auf USB Power, wenn dieses über USB mit einem
anderen Gerät verbunden wird. Wenn der „Fixed Battery Operation“-Modus aktiviert ist, wird das Gerät auch dann weiterhin
über die Batterien mit Strom versorgt, wenn das über den USB-Anschluss verbundene Gerät keine Stromversorgung bereit
stellt.
1. Halten Sie den
Step [9]-Taster gedrückt und schalten Sie das Gerät ein.
Abrufen der Werksvoreinstellungen (Factory Reset)
Sie können die Einstellungen des TR-06 wie folgt auf die Werksvoreinstellungen zurück setzen.
2. Drücken Sie den
Wenn über den MIDI IN- bzw. USB-Anschluss MIDI Clock-Daten
empfangen werden, wird das Tempo automatisch zur externen MIDI Clock
synchronisiert (Voreinstellung). Wenn über beide Anschlüsse (MIDI IN
und USB) MIDI Clock-Daten empfangen werden, erhält der USB-Anschluss
Priorität.
(min)
* Ein Auschalten des Geräts wird verhindert, solange eine USBVerbindung besteht.
Fixed Battery Operation-Modus
0–127
bestimmt den MIDI-Sende- und Empfangskanal.
(min)
* Für eine Signal-Ausgabe in stereo stellen Sie alle Taster so ein, dass
diese leuchten (Voreinstellung).
1. Halten Sie den
1–1b, Off
Das Gerät wird nicht automatisch ausgeschaltet.
Das Gerät wird nach 30 Minuten automatisch ausgeschaltet.
(Auto Off)
regelt den Effect Send-Pegel für jedes Instrument.
Wählen Sie mit den [2]–[6]-Tastern das gewünschte Instrument aus.
Drücken Sie den [16]-Taster, um den Send-Pegel für den MIX IN einzustellen.
Step [2]-Taster gedrückt und schalten Sie das Gerät ein.
Der [TEMPO]-Taster blinkt.
Wenn Sie den Vorgang abbrechen möchten, schalten Sie das Gerät wieder aus.
[TEMPO]-Taster, um den Vorgang auszuführen.
3. Wenn alle Taster-Anzeigen blinken, schalten Sie den TR-06 aus und nach kurzer Zeit wieder ein.
Technische Daten
Stromversorgung
wieder aufladbare Ni-MH Batterien (AA, HR6) x 4, Alkaline-Batterien (AA, LR6) x 4,USB Bus
Power
Stromverbrauch
500 mA (USB Bus Power)
Abmessungen
308 (W) x 130 (D) x 52 (H) mm
Das Tempo wird durch über den MIDI IN-Anschluss empfangene MIDI
Clock-Daten bestimmt.
Gewicht
1,2 kg (inkl. Batterien, Boutique Dock)
usB
Das Tempo wird durch über den USB-Anschluss empfangene MIDI ClockDaten bestimmt.
Beigefügtes Zubehör
Boutique Dock: DK-01, Bedienungsanleitung, DK-01 Bedienungsanleitung, Informationsblatt „USING THE UNIT SAFELY“, Alkaline-Batterien (AA, LR6) x 4
Off, On
bestimmt, ob die über den MIDI IN-Anschluss empfangenen Daten
unverändert über den MIDI OUT-Anschluss weiter geleitet werden (ON:
Voreinstellung) oder nicht (OFF).
* Dieses Dokument beschreibt die technischen Daten des Produkts bei Veröffentlichung dieses Dokuments.
Ggf. aktualisierte Informationen zu diesem Produkt finden Sie auf der Roland-Internetseite.
bestimmt das Ausgabe-Timing des Triggersignals, das über die TRIGGER
OUT AC-Buchse ausgegeben.
tr.AC
HEAD
Off
synchronisiert die Delayzeit zum Tempo.
[1]–[16]-Taster gedrückt halten, wird der entsprechende Step wiederholt abgespielt.
Master-Wahrscheinlichkeits-Funktion
Das Trigger-Eingangssignal startet bzw. stoppt den Sequenzer des TR-06.
A.Off
Off, On
Step [16] (DEL)-Taster.
STRT
(Trigger In)
(Level Curve)
bestimmt den Overdrive-Typ.
1: Saturator
2: Bitcrusher
3: Distortion
4: Low Pass/High Pass Filter
Step [1]–[16]-Taster, um das Pattern auszuwählen,
[MENU]-Taster gedrückt und drehen Sie den
Der Master-Wahrscheinlichkeitswert wird eingegeben.
Anzeige von D.C. (Da Capo/letzter Takt)
[PATTERN CLEAR] (D.C.)-Taster.
1. Drücken Sie den
1. Halten Sie den
[VALUE]-Regler, um das Tempo einzustellen.
Einstellen des Shuffle-Effekts
[FUNCTION]-Taster gedrückt und drücken Sie
den
[PATTERN GROUP] (
)-Taster.
(Segno) definiert ist, wird angezeigt.
Die Nummer des Takts, der als
(Effect Send)
Step Loop Mode
*1 Wenn Sie den [FUNCTION]-Taster drücken, wird durch den Leucht/Blink-Status der Nummerntaster die aktuelle
Taktnummer angezeigt.
1. Halten Sie den
Send
[RUN/STOP]-Taster.
131
(Segno)?
(Delay Sync)
[FUNCTION]-Taster gedrückt und drücken Sie den
[PATTERN GROUP]-Taster und die
das eingefügt werden soll.
, blinkt:
(Delay Type)
d.Snc
Beispiel: Wenn Takt 4 ausgewählt ist, wird ein Pattern zwischen
den Takten 3 und 4 eingefügt.
5. Verwenden Sie den
Wenn Sie während des Playbacks den [D.S.] (Dal Segno)-Taster drücken,
(Segno) spezifiziert ist.
wird direkt der Takt angewählt, der als
Step [15] (DEL)-Taster.
[MODE]-Regler „TRACK WRITE“ aus.
55
Was sind D.S. (Dal Segno) und
d.TYP
[FUNCTION]-Taster gedrückt und drücken Sie den
4. Drücken Sie den
Display *1
(Segno)-Anzeige
(Overdrive On)
„Anwahl einer Taktnummer“.
Anwahl einer Taktnummer über die Nummern-Taster
[FUNCTION]-Taster gedrückt und drücken Sie den
Die Nummer des Takts, der als „D.C.“ definiert ist, wird angezeigt.
OD.On
2. Wählen Sie den Takt aus, an der eingefügt werden soll. Siehe
[VALUE]-Regler die gewünschte Taktnummer aus.
1. Halten Sie den
H.tNp
einer Taktnummer“.
1. Wählen Sie mit dem
1
H.Ln
(Overdrive Type)
[MODE]-Regler „TRACK WRITE“ aus.
Sie können die folgenden Funktionen entweder im Track Play- oder im Track Write-Modus verwenden.
D.C. (von Beginn an) bedeutet, dass nach Ende des letzten Takts das
Playback mit dem ersten Takt des Track fortgesetzt wird.
(Color)
(Open HiHat
Tempo Sync)
2. Wählen Sie den Takt aus, der gelöscht werden soll. Siehe „Anwahl
Anwahl einer Taktnummer
Was ist D.C. (Da Capo)?
(Snappy)
OD
Sie können Patterns in einem Track einfügen.
2. Drehen Sie, während der Tempowert angezeigt wird, den
(Pan)
(HiHat Link)
Einfügen
Tempowert die beiden Stellen hinter dem Komma.
bestimmt die Abklingzeit.
-128–127
[PATTERN CLEAR](D.C.)-Tasters fügt ein „D.C.“ (Da Capo) am aktuell gewählten Takt ein.
Funktionen im Track-Modus
1. Wenn das Tempo angezeigt wird und Sie dann den
-128–127
CoIr
Eingabe eines D.C. (Da Capo)
starten.
leuchtet:
dECy
bestimmt die Lautstärke des SD Snappy-Effekts (Stärke des Schnarrens der
Snare-Saiten).
Step [1]–[16]-Taster, um das Pattern erneut
Sie können einen Takt aus dem Pattern eines Tracks löschen.
Wenn Sie mit dem
[INSTRUMENT] (TRACK)-Regler einen Track (1–8) auswählen, während ein Track abgespielt wird,
wird der jeweils nachfolgende Track gestartet, nachdem der letzte Takt des aktuell spielenden Track beendet ist.
0
bestimmt die Tonhöhe jedes Instruments.
0–255
[PATTERN GROUP]-Taster und die
Löschen
Abspielen von mehreren Tracks hintereinander
1. Wählen Sie mit dem
-128–127
(Tune)
SnPy
4. Verwenden Sie den
[RUN/STOP]-Taster.
[RUN/STOP]-Taster, um das Track-Playback zu starten bzw. zu stoppen.
tUnE
(Gain)
bestimmt die Stärke des BD Attack.
6. Drücken Sie den
4. Drücken Sie den
MIX IN: 0-127
bestimmt den Grundpegel.
Wählen Sie mit den [2]–[8]-Tastern das gewünschte Instrument aus.
Drücken Sie den [16]-Taster, um die MIX IN-Einstellung zu verändern.
0–255
[TAP](WRITE/NEXT)-Taster.
[PATTERN CLEAR] (BAR RESET)-Taster, um Takt 1 anzuwählen.
0–200
(Attack)
[RUN/STOP]-Taster.
5. Drücken Sie den
3. Drücken Sie den
GAIn
Das Trigger-Eingangssignal wird als Clock-Signal für den Sequenzer des
TR-06 verwendet.
bestimmt den Kompressions-Pegel für BD und SD.
Wählen Sie mit den [2]–[3]-Tastern das gewünschte Instrument aus.
AT
3. Drücken Sie den
Abspielen eines Track (TRACK PLAY Mode)
[INSTRUMENT] (TRACK)-Regler den gewünschten Track (1–8) aus.
Im Display erscheint die Taktnummer.
Die Track-Nummer und die Takt-Nummer werden aufeinander folgend angezeigt.
0–127
(Comp)
CL
tr.In
* Nach Auschalten des Geräts wird die Mute-Einstellung wieder auf „Off“
gesetzt.
bestimmt für jedes Instrument die Position im Stereofeld (L64–C0–R63).
Drücken des
2. Wählen Sie mit dem
CONP
Das Instrument wird vorläufig stumm geschaltet.
Wählen Sie mit den [2]–[8]-Tastern das gewünschte Instrument aus und
schalten Sie dieses ein oder aus.
L64–C0–r63
[MODE]-Regler „TRACK WRITE“ aus.
Eingabe eines
[MODE]-Regler „TRACK PLAY“ aus.
ON: blinkt
OFF: leuchtet
Beschreibung
PAn
Aufnehmen oder Abspielen eines Track
Grundsätzliche Bedienung
NUte
Wert
(Decay)
Drücken des
[PATTERN CLEAR]-Taster.
Bereich
(Parameter)
Beschreibung
[MENU]-Taster, um den MENU-Bereich zu verlassen.
1. Wählen Sie mit dem
auszuwählen.
Verschieben des aktuell gewählten Instruments nach hinten
[VALUE]-Regler den Wert ein.
5. Wenn alle Einstellungen vorgenommen wurden, drücken Sie den
Sie können fehlerhafte Eingaben wie folgt korrigieren.
2. Wählen Sie die gewünschte Taktnummer aus. Siehe „Anwahl einer Taktnummer“.
Verschieben des aktuell gewählten Instruments nach vorne
1. Halten Sie während der Aufnahme bzw. des Playback des Pattern den
10. Drücken Sie den
[TAP](D.S.)-Taster.
[VALUE]-Regler den gewünschten Parameter aus.
[TAP]-Taster.
Jedesmal, wenn Sie den [TAP]-Taster drücken, wird zwischen Auswahl eines Parameters und Verändern des Werts umgeschaltet.
4. Stellen Sie mit dem
Wert
bestimmt, wie das Trigger-Eingangssignal für die TRIGGER IN-Buchse verwendet wird.
3. Drücken Sie den
(Mute)
9. Drücken Sie den
[MENU]-Taster gedrückt und drücken Sie den
Dadurch wird ein neues Pattern erzeugt, das aber noch nicht gesichert ist.
1. Wählen Sie mit dem
Step [1]–[16]-Taster, um das Pattern auszuwählen, das
8. Wählen Sie das Pattern aus, welches als letztes Pattern definiert werden soll.
1. Halten Sie während der Aufnahme bzw. des Playback den
den
[PATTERN CLEAR] (BAR RESET)-Taster, um den ersten Takt anzuwählen.
7. Wiederholen Sie die Bedienschritte 5–6, um die Eingaben bis inkl. des vorletzten Takts durchzuführen.
Erzeugen eines Patterns mit zufälliger Abfolge
den
[INSTRUMENT] (TRACK)-Regler den gewünschten Track (1–8) aus.
[TAP]-Taster.
Das Pattern wird eingegeben und danach der Takt 2 angewählt.
[TAP]-Taster.
Der aktuelle Sub Step-Wahrscheinlichkeitsstatus wird angezeigt.
gedrückt.
2. Wählen Sie mit dem
6. Drücken Sie den
2. Drücken Sie den
2. Um das Pattern zu sichern, halten Sie erneut den
[MODE]-Regler „TRACK WRITE“ aus.
3. Drücken Sie im Stop-Zustand den
[MENU]-Taster.
2. Wählen Sie mit dem
1. Wählen Sie mit dem
[PATTERN GROUP]-Taster und die
am ersten Takt eingegeben wird.
der
Step [1]–[16]-Taster.
Der aktuelle Sub Step-Status wird angezeigt.
3. Stellen Sie mit dem
Grundsätzliche Bedienung
5. Verwenden Sie den
* Halten Sie während dieses Bedienvorgangs den [MENU] (SUB STEP)-Taster dauerhaft gedrückt.
1. Halten Sie während des laufenden Playback den
1. Drücken Sie den
Bereich
(Parameter)
AC
HeAd
EnD
CY
OH
CH
Hinweise zu Copyrights und Warenzeichen
Das Triggersignal wird im Timing des Akzents ausgegeben.
• Das Copyright auf den Inhalt dieses Instruments (Sound-Wellenformen, Styledaten, Begleit-Patterns, Phrasen,
Audio Loops, Bilddaten) liegt bei der Roland Corporation.
Das Triggersignal wird am Beginn des Pattern ausgegeben.
• Als Besitzer dieses Instruments sind Sie Lizenznehmer für die Nutzung der Inhalte dieses Instruments für
Ihre eigene Arbeit (Ausnahme: Songdaten wie die Demo Songs); dazu gehören das Erstellen von Tracks,
Aufführungen, Aufnahmen und das Veröffentlichen Ihrer Arbeiten.
Das Triggersignal wird am Ende des Pattern ausgegeben.
Das Triggersignal wird im Timing des CY ausgegeben.
Das Triggersignal wird im Timing des OH ausgegeben.
Das Triggersignal wird im Timing des CH ausgegeben.
• Es ist nicht gestattet, die o.g. Inhalte dieses Instruments in originaler oder veränderter Form kommerziell
anzubieten (Beispiel: Veröffentlichen der Daten im Internet, Verbreiten über Datenträger wie DVDs).
• ASIO ist ein Warenzeichen und eine Software der Steinberg Media Technologies GmbH.
• Roland, Drumatix und Computer Controlled sind eingetragene Warenzeichen bzw. Warenzeichen der Roland
Corporation in den USA und/oder anderen Ländern.
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement