HP DesignJet 8000 Printer series Benutzerhandbuch

Hinzufügen zu Meine Handbücher
242 Seiten

Werbung

HP DesignJet 8000 Printer series Benutzerhandbuch | Manualzz

Druckerserie HP Designjet 8000s

Benutzerhandbuch

Rechtliche Hinweise

Die in diesem Handbuch enthaltenen

Informationen können ohne Vorankündigung geändert werden.

Hewlett-Packard übernimmt keinerlei

Gewährleistung bezüglich dieses Materials, einschließlich, jedoch nicht beschränkt auf die stillschweigende Garantie der handelsüblichen Qualität oder Eignung für einen bestimmten Zweck.

Hewlett-Packard haftet nicht für etwaige hier enthaltene Fehler bzw. für Neben- oder

Folgeschäden, die in Verbindung mit der

Bereitstellung oder Verwendung dieses

Materials entstehen können.

Dieses Dokument darf ohne vorherige schriftliche Genehmigung durch Hewlett-

Packard weder ganz noch teilweise kopiert oder in eine andere Sprache übersetzt werden.

Inhaltsverzeichnis

1 Einführung

Verwenden dieses Handbuchs .......................................................................................................... 2

Einführung .................................................................................................................. 2

Vorgehensweisen ....................................................................................................... 2

Problembeschreibungen ............................................................................................. 2

Nähere Informationen ................................................................................................. 2

Index ........................................................................................................................... 2

Die Hauptkomponenten des Druckers ............................................................................................... 2

Vorderansicht ............................................................................................................. 3

Rückansicht ................................................................................................................ 4

Die Heizvorrichtungen ................................................................................................ 4

Das Bedienfeld des Druckers ............................................................................................................. 5

Sicherheitsvorkehrungen ................................................................................................................... 7

Allgemeine Warnhinweise .......................................................................................... 7

Allgemeine Vorsichtsmaßnahmen .............................................................................. 9

Vorsichtsmaßnahmen ...................................................................................................................... 10

Netzteil ...................................................................................................................... 10

Drucker ..................................................................................................................... 10

Regelmäßige Überprüfung und Wartung .................................................................. 10

Verbrauchsmaterial .................................................................................................. 10

2 Vorgehensweisen (Inbetriebnahme)

Anschließen an einen Computer ...................................................................................................... 13

Systemkonfiguration (Anschlussbeispiel) ................................................................. 13

Anschließen des Druckers ........................................................................................ 13

Ein- und Ausschalten ....................................................................................................................... 16

Einschalten des Druckers ......................................................................................... 17

Ausschalten .............................................................................................................. 19

........................................................................................................... 19

Überprüfen der Firmware-Version .................................................................................................... 21

3 Vorgehensweisen (Laden/Entnehmen von Medien)

Einsetzen einer Medienrolle in den Drucker .................................................................................... 24

Entnehmen einer Medienrolle aus dem Drucker .............................................................................. 37

Austauschen einer gestauten Medienrolle ....................................................................................... 39

Laden von Blattmedien .................................................................................................................... 39

Verwenden der Medienführungen .................................................................................................... 45

Verwenden der Schneidvorrichtung ................................................................................................. 47

Verwenden der Aufwickelvorrichtung ............................................................................................... 50

DEWW iii

Einstellen der Aufwickelrichtung ............................................................................... 50

Festlegen des Aufwickelmodus ................................................................................ 51

Aufbringen des Mediums auf die Aufwickelvorrichtung ............................................ 52

Horizontales Ausrichten der Aufwickelvorrichtung ................................................... 59

4 Vorgehensweisen (Drucken)

Manuelles Durchführen eines Vorschubs/Aufwickelvorgangs ......................................................... 63

Manuelles Schachteln ...................................................................................................................... 64

Erhöhen/Verringern des Drucks auf die Medien .............................................................................. 65

5 Vorgehensweisen (Tintensystem)

Austauschen von Tintenpatronen .................................................................................................... 67

Ändern der Druckkopfhöhe .............................................................................................................. 68

6 Vorgehensweisen (Druckerwartung)

Regelmäßige Wartungsmaßnahmen ............................................................................................... 73

Tägliche Wartungsmaßnahmen ....................................................................................................... 75

Reinigen der Kapselungseinheit ............................................................................... 76

Austauschen der Flasche mit der Reinigungsflüssigkeit für Abstreifleisten ..................................... 83

Austauschen des Abstreifleistenschwamms .................................................................................... 89

Austauschen der Abstreifleiste ......................................................................................................... 95

Wenn der Drucker nach einem längeren Zeitraum wieder eingeschaltet wird (weniger als 2

Wochen) ......................................................................................................................................... 101

Reinigen des Tintensystems .................................................................................. 101

Treffen Sie Vorbereitungen für ein längeres Ausschalten des Druckers (2 bis 4 Wochen) ........... 103

Lagern des Tintensystems ..................................................................................... 103

Befüllen des Tintensystems ........................................................................................................... 104

Reinigen der Außenseite des Druckers ......................................................................................... 105

Reinigen des Druckkopfwagens ..................................................................................................... 106

Reinigen der vorderen Abdeckung und der Medienzufuhr ............................................................. 108

Reinigen der Druckplatte ................................................................................................................ 108

Austauschen der Abfalltintenflasche .............................................................................................. 110

Normale Druckkopfregeneration .................................................................................................... 114

Drucken des Testmusters für die Tintendüsen .............................................................................. 116

7 Vorgehensweisen (Erzielen der optimalen Druckqualität)

Testen der Druckqualität ................................................................................................................ 120

Auswerten des Testdrucks ............................................................................................................. 121

Verwalten von Medientypen ........................................................................................................... 122

Kopieren eines Medientyps zum Erstellen eines neuen Typs ................................ 122

Erstellen eines neuen Medientyps .......................................................................... 123

Ändern von Medientypeinstellungen ...................................................................... 124

Löschen eines Medientyps ..................................................................................... 125

Kalibrieren des Druckers ................................................................................................................ 127

Kalibrieren des Medienvorschubs .......................................................................... 127

Justieren der Druckkopfposition ............................................................................. 130

Justieren der Tintendüsenposition .......................................................................... 133

Justieren der Liniensensorposition ......................................................................... 134

Testmuster zur Rückführungsanpassung ............................................................... 134 iv DEWW

Ändern der Heiztemperatur und des Druckmodus ......................................................................... 136

8 Problembeschreibungen

Problembeschreibungen (Checkliste) ............................................................................................ 140

Druckkopfkollision .......................................................................................................................... 142

Tintenpatrone ist nicht eingesetzt .................................................................................................. 144

Tintenpatrone wird nicht erkannt .................................................................................................... 144

Verfallsdatum von Tintenpatrone fast erreicht ............................................................................... 144

Verfallsdatum von Tintenpatrone wurde überschritten ................................................................... 144

Fehlermeldung ............................................................................................................................... 145

Servicefehler ........................................................................................................... 145

Meldungen über Systemfehler ........................................................ 145

Fehlermeldungen zu den Druckköpfen ........................................... 146

Service-Fehlermeldungen ............................................................... 146

Benutzerfehlermeldungen ...................................................................................... 146

Tintenpatrone .................................................................................. 146

Tinten-LED blinkt ..................................................... 147

Abfalltintenflasche ist nicht eingesetzt ............................................ 147

Abfalltintenflasche ist voll ................................................................ 147

Medienstau ..................................................................................... 147

Medium ........................................................................................... 148

Fehler-LED blinkt ..................................................... 148

Andere Meldungen .......................................................................... 148

Ungewöhnliche Geräusche ............................................................................................................ 149

9 Probleme mit der Druckqualität

10 Nähere Informationen… (Grundinformationen zum Drucker)

Nähere Informationen zu den Betriebsbedingungen ...................................................................... 154

Platzbedarf ............................................................................................................. 154

Umgebungsbedingungen ....................................................................................... 154

Betriebstemperatur und Luftfeuchtigkeit ......................................... 154

Der Drucker darf nicht an folgenden Plätzen aufgestellt werden ............................................................................................ 155

Nähere Informationen zur Stromversorgung .................................................................................. 155

Stromversorgung .................................................................................................... 155

HP Designjet Hochgeschwindigkeitstrockner ......................................................... 156

Schlauchanschluss ................................................................................................. 156

Nähere Informationen zu den Bedienfeldmeldungen und zum Druckerstatus ............................... 156

Meldungen auf dem Bedienfeld .............................................................................. 156

Initialisierung ................................................................................... 156

Online-Status (Bereitschaftsmodus) ............................................... 157

Online-Status (Druckmodus) ........................................................... 157

Online-Status (Druckpausenmodus) ............................................... 157

Drucken anhalten und fortsetzen ............................ 157

Drucken abbrechen (beenden) ................................ 157

Online-Status (Druckinformationsmodus) ....................................... 158

Offline-Modus (Menümodus) .......................................................... 158

Herunterfahren ................................................................................ 159

DEWW v

11 Nähere Informationen zu Medien

Lagern von Medien ........................................................................................................................ 161

Entsorgen von Medien ................................................................................................................... 161

Verwenden von Medien ................................................................................................................. 162

Umgang mit Ausdrucken ................................................................................................................ 162

Andere Vorsichtsmaßnahmen ........................................................................................................ 162

12 Nähere Informationen zum Tintensystem

Tintenpatronen ............................................................................................................................... 165

Austauschen einer Tintenpatrone .................................................................................................. 167

Lagern und Entsorgen von Tintenpatronen .................................................................................... 167

HP 780 Abfalltintenflasche ............................................................................................................. 167

Vorsichtsmaßnahmen für den Umgang mit der Abfalltintenflasche ........................ 168

HP Reinigungskit für Kapselungseinheiten mit Reinigungsrolle .................................................... 168

HP 780 Reinigungskit für Abstreifleisten ........................................................................................ 168

HP Reinigungsstäbchen ................................................................................................................. 169

HP Tintensystem-Lagerungskit ...................................................................................................... 169

HP Tintensystem-Reinigungskit ..................................................................................................... 169

13 Nähere Informationen zur Abfallentsorgung

Entsorgen von Abfall ...................................................................................................................... 171

Allgemeine Empfehlungen ............................................................................................................. 173

14 Nähere Informationen… (Menüs)

Menübedienung ............................................................................................................................. 176

Menüstruktur ........................................................................................................... 176

Auswählen von Menüoptionen und Festlegen von

Einstellungen .................................................................................. 176

So wählen Sie eine Einstellung aus: ....................... 176

So geben Sie einen Wert ein: .................................. 177

Zeichenliste ............................................................. 178

Menü "TINTE" und Meldungen ....................................................................................................... 179

Austauschen einer leeren Tintenpatrone ................................................................ 179

Menü "MEDIEN" ............................................................................................................................. 180

Menü "MEDIENREG" ..................................................................................................................... 180

Auswählen einer Medientypnummer (MEDIUM AUSWÄHLEN) ............................ 181

Festlegen eines Medientypnamens (MEDIUM UMBENENNEN) ........................... 181

Medienvorschubwert (WERT MEDIENVORSCHUB) ............................................. 181

Trocknungszeit (WERT TROCKNUNGSZEIT) ....................................................... 182

Druckmoduseinstellung (DRUCKMODUS) ............................................................. 182

Druckrichtungseinstellung (DRUCKRICHTUNG) ................................................... 183

Glättungszeit (GLÄTTUNGSZEIT) ......................................................................... 183

Medienführung verwenden (KANTENKONTROLLE) ............................................. 184

Medienvorschubmodus (MEDIENVORSCHUBMODUS) ....................................... 184

Aufwickelmodus (AWR-MODUS) ........................................................................... 184

Vorderkantenmodus (VORLAUFKANTE) ............................................................... 185

Saugstärkeneinstellung (SAUGSTÄRKE) .............................................................. 185

Heiztemperatur der vorderen Heizvorrichtung (HEIZTEMPERATUR VORN) ........ 186

Heiztemperatur der Druckheizvorrichtung (TEMP. DRUCKHEIZER) ..................... 186 vi DEWW

DEWW

Heiztemperatur der hinteren Heizvorrichtung (HEIZTEMP. HINTEN) .................... 187

Farbstreifeneinstellung (FARBSTREIFEN) ............................................................ 187

Druckkopfhöhe (DRUCKKOPF-HÖHE) .................................................................. 188

Bidirektionale Druckpositionsanpassung (BIDIR. WERT STD) .............................. 188

Bidirektionale Druckpositionsanpassung für Druckmodus "GUT" (BIDIR. WERT

GUT) ....................................................................................................................... 188

Druckkopf-Reinigungsmodus (DK REINIGEN) ....................................................... 189

Medienrückführung (WERT HINT. AUSRCHTG) ................................................... 190

Vorrang für Medienvorschub (VOREINST. VORSCHUB) ...................................... 190

Vorrang für Druckmodus (VOREINST DRUCKMODUS) ....................................... 191

Vorrang für Heizeinstellungen (VOREINST. HEIZER) ........................................... 191

Druckkopfdurchgänge (DK-RUHEDAUER) ............................................................ 191

Restliche Medienlänge (RESTL. LÄNGE EING.) ................................................... 191

Druckkopf-Temperaturpause (DK-TEMP.-ABSCHALTG.) ..................................... 192

Löschen eines Medientyps (MEDIUM LÖSCHEN) ................................................. 192

Kopieren eines Medientyps (MEDIUM KOPIEREN) ............................................... 192

Einfügen eines Medientyps (MEDIUM EINFÜGEN) ............................................... 192

Standardwerte für Medientypen ............................................................................. 193

Medienvorschubkalibrierung .......................................................................................................... 193

Kalibrierungsmuster für Medienvorschub ............................................................... 194

Testmuster zur Rückführungsanpassung ............................................................... 194

Anpassungswert für Medienrückführung ................................................................ 195

DK. WART (Menü) ......................................................................................................................... 195

Tintensystemoptimierung (TINTENSYSTEM-OPT.) ............................................... 195

Kappenreinigung (KAPPE REINIGEN) ................................................................... 196

Austauschen der Abstreifleiste (ABSTREIFLEISTE ERS.) .................................... 196

Austauschen der Reinigungsflüssigkeit für Abstreifleisten

(ABSTREIFSCHWAMM ERS) ................................................................................ 196

Austauschen des Abstreifschwamms (ABSTREIFSCHWAMM ERS) .................... 196

Waschen der Druckköpfe (DRUCKKÖPFE REINIGEN) ........................................ 196

Druckkopfhöhe (DK-HÖHE JUSTIEREN) .............................................................. 197

Austauschen des Druckkopfs (DRUCKKOPF ERSETZEN) ................................... 197

Einsetzen des Druckkopfs (DRUCKKOPF EINSETZEN) ....................................... 197

DK. REGEN. (Menü) ...................................................................................................................... 197

Option "SEITENVORSCH" ............................................................................................................. 198

Option "AUFW." .............................................................................................................................. 198

Menü "DRUCKER" ......................................................................................................................... 198

Konfigurationsdruck (KONFIGURATIONSDRUCK) ............................................... 199

Fehlerprotokoll (FEHLERPROT. DRUCKEN) ........................................................ 199

Ereignisdruck (EREIGNISSE DRUCKEN) .............................................................. 199

Menü "JUSTIEREN" ....................................................................................................................... 199

Justierungsmusterdrucke (TESTDRUCKE) ............................................................ 199

Justieren der Druckkopfposition (#WERT DK ZU DK) ........................................... 200

Justieren der bidirektionalen Druckposition (BIDIR. WERT STD) .......................... 200

Justieren der bidirektionalen Druckposition für Druckmodus "GUT" (BIDIR.

WERT GUT) ........................................................................................................... 201

Justieren der Tintendüsenposition (WERT DÜSENPOSITION) ............................. 201

Justieren der oberen Position des Liniensensors (WERT LS-AUSR. OBEN) ........ 201

Justieren der seitlichen Position des Liniensensors (WERT LS-AUSR.

SEITE) .................................................................................................................... 202 vii

Menü "SETUP" ............................................................................................................................... 202

Bedienfeldsprache (SPRACHE) ............................................................................. 202

Zeitzone (ZEITZONE GMT+) .................................................................................. 202

Maßeinheit (LÄNGENEINHEIT) ............................................................................. 202

Temperatureinheit (TEMPERATUREINHEIT) ........................................................ 203

Akustisches Warnsignal (SIGNALTON) ................................................................. 203

BOOT-Version (BOOT-VERSION) ......................................................................... 203

Firmware-Version (DRUCKER-FW-VERSION) ...................................................... 203

Hauptplatinenversion (HAUPTPLATINENVERS.) .................................................. 203

Wagenplatinenversion (WAGENPLATINE) ............................................................ 203

ASIC-Version (ASIC-VERSION) ............................................................................. 204

USB-Adresse (USB-ADRESSE) ............................................................................. 204

USB-Geschwindigkeit (USB-GESCHWINDIGKEIT) ............................................... 204

Werkseitige Standardeinstellung (WERKSEITIGER STAND.) ............................... 204

Drucker-Firmware aktualisieren (DRUCKER-FW-AKTUAL.) ................................. 204

Menü "HEIZER" .............................................................................................................................. 205

Verzögerung für Heizvorrichtungen (VERZÖGERUNG HEIZER) .......................... 205

Standby-Zeit für Heizvorrichtungen (STANDBY-ZEIT HEIZER) ............................ 205

15 Nähere Informationen… (Heizvorrichtungen)

Die Heizvorrichtungen .................................................................................................................... 207

Einstellen der Heiztemperatur ........................................................................................................ 208

Voreingestellte Heiztemperatur nach Medium ........................................................ 209

Ablauf der Heiztemperatureinstellung .................................................................... 210

Temperaturregelung ............................................................................................... 210

Beibehalten der eingestellten Temperatur ...................................... 210

Beibehalten der Standby-Temperatur ............................................. 211

Ausschalten der Heizvorrichtungen ................................................ 211

Fehlermeldungen zu den Heizvorrichtungen ................................................................................. 211

16 Nähere Informationen… (Druckerspezifikationen)

Technische Daten .......................................................................................................................... 214

Umweltschutz ................................................................................................................................. 215

17 Vorgehensweisen… (Bestellen von Verbrauchsmaterial und Zubehör)

Bestellen von Verbrauchsmaterial ................................................................................................. 218

Bestellen von Medien ..................................................................................................................... 218

Bestellen von Zubehör ................................................................................................................... 219

18 Nähere Informationen… (Hilfethemen)

HP Kundenunterstützung ............................................................................................................... 221

HP Designjet Online ....................................................................................................................... 222

19 Rechtliche Hinweise

Weltweite eingeschränkte Gewährleistung – HP Designjet 8000s ................................................ 223

A. Umfang der eingeschränkten HP Gewährleistung ............................................. 224

B. Haftungsbeschränkung ...................................................................................... 225

C. Geltendes Recht ................................................................................................ 226 viii DEWW

Zulassungsinformationen ............................................................................................................... 226

Modellspezifische Zulassungsnummer ................................................................... 226

ELEKTROMAGNETISCHE VERTRÄGLICHKEIT (EMV) ....................................... 226

FCC-Erklärungen (USA) ......................................................................................... 227

Geschirmte Kabel ................................................................................................... 227

Normes de sécurité (Kanada) ................................................................................. 227

Konformitätserklärung für Kanada .......................................................................... 227

Koreanische EMI-Erklärung .................................................................................... 227

Taiwanesische EMI-Erklärung ................................................................................ 227

Chinesische EMI-Erklärung .................................................................................... 228

Geräuschemission .................................................................................................. 228

KONFORMITÄTSERKLÄRUNG .................................................................................................... 229

Der Hersteller erklärt, dass das Produkt ................................................................. 229 die folgenden Produktspezifikationen erfüllt ........................................................... 229

Zusätzliche Informationen ...................................................................................... 229

Lokale Kontaktadressen nur für Zulassungszwecke .............................................. 230

Index ...................................................................................................................................................................... 231

DEWW ix

x DEWW

1 Einführung

Verwenden dieses Handbuchs

Die Hauptkomponenten des Druckers

Das Bedienfeld des Druckers

Sicherheitsvorkehrungen

Vorsichtsmaßnahmen

DEWW 1

Verwenden dieses Handbuchs

Dieses Handbuch ist in die folgenden Kapitel gegliedert.

Einführung

Dieses Kapitel stellt neuen Benutzern den Drucker und die Dokumentation kurz vor.

Vorgehensweisen

Hier finden Sie Anleitungen für verschiedene Aufgaben, wie beispielsweise Einlegen von Medien oder

Austauschen einer Tintenpatrone. Viele dieser Aufgaben werden durch Abbildungen veranschaulicht.

Problembeschreibungen

Hier finden Sie Informationen zur Behebung von Problemen, die beim Drucken auftreten können.

Nähere Informationen

Hier finden Sie Referenzinformationen, einschließlich Druckerspezifikationen und Teilenummern für

Medien, Tinte und Zubehör.

Index

Über den alphabetischen Index können Sie rasch auf die gewünschten Themen zugreifen.

Die Hauptkomponenten des Druckers

Die folgende Vorder- und Rückansicht zeigt die Hauptkomponenten des Druckers.

2 Kapitel 1 Einführung DEWW

Vorderansicht

DEWW

1.

Bedienfeld für Drucker

2.

Medienhebel

3.

Höhenverstellhebel für Druckkopfwagen

4.

Schneidvorrichtung

5.

Vordere Abdeckung

6.

Tintenstation

7.

Wagenwartungsstation

8.

Schubfach für Reinigungskit

9.

Bremshebel

10.

Abfalltintenflasche

11.

Optionales HP Designjet 8000s Aufwickelvorrichtungskit (Q6681A)

Die Hauptkomponenten des Druckers 3

Rückansicht

1.

Rollenhalterung

2.

Tintenpatronenstation

3.

Medienhebel

4.

Dokumentenhalter

5.

Netzanschluss für Drucker

6.

Netzschalter für Drucker

7.

100 V/200 V-Umschalter

8.

USB-Anschluss

9.

Schlauchanschluss

Die Heizvorrichtungen

Der Drucker ist mit drei Heizvorrichtungen zum Fixieren und Stabilisieren des Druckbilds auf den Medien ausgestattet. Jede Heizvorrichtung kann getrennt geregelt werden.

4 Kapitel 1 Einführung DEWW

1. Medienrolle

2. Andruckwalze

3. Hintere Heizvorrichtung (Vorheizen der Medien)

4. Gitterwalze

5. Druckkopfwagen

6. Vordere Abdeckung

7. Druckheizvorrichtung (Trocknen der Tinte und Stabilisieren des Druckbilds)

8. Vordere Heizvorrichtung (Fixieren der Tinte auf den Medien)

ACHTUNG!

Berühren Sie auf keinen Fall die Oberflächen der Heizvorrichtungen im

Medienpfad. Sie können sich sonst verbrennen.

Das Bedienfeld des Druckers

Das Bedienfeld befindet sich vorne rechts am Drucker. Es erfüllt folgende wichtige Aufgaben:

Durchführen bestimmter Operationen (z. B. Laden und Entladen von Medien)

Anzeigen aktueller Statusinformationen zu Drucker, Tintenpatronen, Druckköpfen, Medien usw.

Anzeigen von Hilfeinformationen zur Verwendung des Druckers

Anzeigen von Warn- und Fehlermeldungen

Ändern der Druckereinstellungen

DEWW Das Bedienfeld des Druckers 5

6

Auf dem Bedienfeld befinden sich folgende Elemente:

1.

Die Daten-LED blinkt, wenn der Drucker Daten empfängt.

2.

Die Fehler-LED blinkt, wenn eine Fehlerbedingung vorliegt, die einen Eingriff des Bedieners erfordert.

Sie leuchtet, wenn ein schwer wiegender interner Fehler aufgetreten ist.

3.

Die Tintenpatronen-LED leuchtet, wenn alle Tintenpatronen eingesetzt sind und genügend Tinte enthalten. Sie blinkt, wenn eine Patrone nur noch wenig Tinte enthält, und geht aus, wenn eine

Patrone ersetzt werden muss.

4.

Die Medien-LED zeigt den Status der Medien im Drucker an. Sie leuchtet, wenn ein Medium in den

Drucker geladen ist. Andernfalls ist die LED aus.

5.

Im Anzeigebereich werden Informationen und Menüs angezeigt.

6.

Mit der Taste können Sie eine Menügruppe auswählen, zum vorherigen Eintrag in einer Liste wechseln oder einen numerischen Wert erhöhen. Die Taste kann auch verwendet werden, um das

Medium durch den Medienpfad aufzuwickeln (nur wenn am Bedienfeld “DRUCKER BEREIT” angezeigt wird).

7.

Mit der Taste können Sie eine Menügruppe auswählen oder in das vorherige Menü zurückkehren.

Wenn Sie diese Taste wiederholt drücken oder gedrückt halten, können Sie rasch in das Hauptmenü zurückkehren.

8.

Mit der Taste können Sie eine Menügruppe auswählen oder bei der Parametereingabe zur nächsten

Ziffer wechseln.

9.

Mit der Taste können Sie eine Menügruppe auswählen, zum nächsten Eintrag in einer Liste wechseln oder einen numerischen Wert verringern. Die Taste kann auch verwendet werden, um das

Medium durch den Medienpfad vorzuschieben (nur wenn am Bedienfeld “DRUCKER BEREIT” angezeigt wird).

10.

Mit der Taste OK können Sie die aktuell markierte Option auswählen oder einen Parameter eingeben.

11.

Mit der Taste UMSCHALTEN können Sie zwischen den Menügruppen wechseln.

Kapitel 1 Einführung DEWW

12.

Die Kontrollleuchte für den Netzstatus des Druckers. Sie kann den Status "Aus" (Drucker ausgeschaltet), "Grün" (Drucker eingeschaltet) und "Blinken" (Drucker wird initialisiert oder heruntergefahren) haben.

13.

Mit der Taste ABBRECHEN können Sie die aktuelle Operation abbrechen. Sie wird häufig zum

Abbrechen des aktuellen Druckauftrags verwendet.

14.

Mit der Taste HEIZER können Sie die Temperatur der vorderen, Druck- und hinteren Heizvorrichtung einstellen.

15.

Mit der Taste ONLINE können Sie den Drucker online oder offline schalten und auf die Menügruppen zugreifen.

16.

Mit der Netztaste können Sie den Drucker ein- und ausschalten.

Sicherheitsvorkehrungen

Die folgenden Symbole werden in diesem Handbuch verwendet, um die sachgemäße Verwendung des

Druckers zu gewährleisten und um Beschädigungen oder Verletzungen zu vermeiden. Befolgen Sie unbedingt die Anweisungen, die durch diese Symbole gekennzeichnet sind.

ACHTUNG!

Mit diesem Symbol werden Anweisungen gekennzeichnet, deren Nichtbeachtung zu schweren Verletzungen oder zum Tod führen können.

VORSICHT Mit diesem Symbol werden Anweisungen gekennzeichnet, deren Nichtbeachtung zu Schäden am Drucker oder zu geringfügigen Verletzungen führen können.

Allgemeine Warnhinweise

● Betreiben Sie den Drucker nur mit der auf dem Typenschild angegebenen Netzspannung. Schließen

Sie keine anderen Geräte an dieselbe Steckdose wie den Drucker an.

● Vergewissern Sie sich, dass der Drucker geerdet ist. Wenn der Drucker nicht geerdet ist, besteht

Brand- und Stromschlaggefahr. Außerdem können elektromagnetische Störungen auftreten.

Versuchen Sie nicht, den Drucker auseinander zu nehmen oder zu reparieren. Stellen Sie den Drucker nicht an einem neuen Standort auf. Wenden Sie sich dazu an den HP Kundendienst.

Verwenden Sie ausschließlich das mit dem Drucker gelieferte HP Netzkabel. Sie dürfen das Netzkabel auf keinen Fall beschädigen, abschneiden oder reparieren. Durch ein beschädigtes Netzkabel besteht

Brand- und Stromschlaggefahr. Wenn das Netzkabel beschädigt ist, ersetzen Sie es durch ein von

HP zugelassenes Netzkabel.

Achten Sie darauf, dass keine Metallgegenstände oder Flüssigkeiten (außer denen in den HP

Reinigungskits) in das Innere des Druckers gelangen. Sie setzen sich sonst Brand-, Stromschlagoder anderen ernsten Gefahren aus.

Schalten Sie in den folgenden Fällen den Drucker AUS, und ziehen Sie das Netzkabel aus der

Steckdose:

Wenn Sie mit den Händen in den Drucker fassen.

Wenn aus dem Drucker Rauch austritt oder ein ungewöhnlicher Geruch wahrzunehmen ist.

DEWW Sicherheitsvorkehrungen 7

8

Wenn der Drucker ungewöhnliche Geräusche von sich gibt, die im Normalbetrieb nicht zu hören sind.

Wenn Metallgegenstände oder Flüssigkeiten (außer den zur Reinigung und Wartung verwendeten) in das Innere des Druckers gelangt sind.

Während eines Gewitters.

Während eines Stromausfalls.

Die im Drucker verwendeten Tinten und die Flüssigkeiten in den HP Reinigungskits enthalten ein organisches Lösungsmittel (Ethylenglykol-Monobutyl-Etherazetat, CAS Nr. 112-07-2). Beachten Sie unbedingt alle Vorschriften auf kommunaler, Landes- und Bundesebene zur Handhabung,

Verwendung, Lagerung und Entsorgung von organischen Lösungsmitteln.

Die Tinte sowie die Flüssigkeiten in den HP Reinigungskits können sich entzünden. Verwenden oder lagern Sie sie nicht in einem Umkreis von 8 m um offenes Feuer, Flammen oder andere

Entzündungsquellen.

Betreiben Sie den Drucker nicht in einem Umkreis von 8 m um offenes Feuer, Flammen oder andere

Entzündungsquellen. Rauchen Sie nicht in einem Umkreis von 8 m um den Drucker.

Installieren und betreiben Sie den Drucker in einer Umgebung mit ausreichender Belüftung.

Die Druckerinstallation muss allen Vorschriften zur Emission flüchtiger organischer Verbindungen am

Arbeitsplatz entsprechen. HP empfiehlt die Verwendung eines Tintengasabsaugsystems oder eines

HP Luftreinigungssystems. Wenden Sie sich aber an die für die Luftreinhaltung zuständige lokale

Behörde, bevor Sie ein System installieren, das die Tintengase ins Freie leitet.

Achten Sie darauf, dass keine Tinte mit Haut, Augen oder Kleidung in Berührung kommt.

Waschen Sie die Haut sofort mit Seifenwasser ab.

Ziehen Sie mit Tinte durchtränkte Kleidung aus, damit diese nicht mit der Haut in Berührung kommt.

● Wenn Tinte in die Augen gelangt ist, verwenden Sie eine zugelassene Augenausspülstation, und gehen Sie ggf. zu einem Arzt.

Wenn keine zugelassene Augenausspülstation verfügbar ist, spülen Sie die Augen mit kaltem

Wasser aus, und gehen Sie ggf. zu einem Arzt.

Schlucken Sie keine Tinte. Wenn Tinte geschluckt wurde, führen Sie kein Erbrechen herbei, und suchen Sie sofort einen Arzt auf.

Bewahren Sie Tintenpatronen, Reinigungskits sowie Abfalltintenflaschen außerhalb der Reichweite von Kindern auf.

Achten Sie darauf, dass das gesamte Bedienpersonal im Umgang mit den Notfallvorrichtungen (z. B.

Augenausspülstation und Feuerlöscher) geschult und ihnen deren Standort bekannt ist.

Kapitel 1 Einführung DEWW

Allgemeine Vorsichtsmaßnahmen

● Gehen Sie mit den Medienrollen sorgsam um. Sie können sehr schwer und bei beengtem Raum schwierig zu tragen sein. In manchen Fällen müssen die Medienrollen von zwei Personen getragen und eingesetzt werden. Wenn eine Medienrolle fallen gelassen wird, kann dies zur Beschädigung des

Druckers oder zu Verletzungen führen.

● Sorgen Sie immer für ausreichend freien Platz um den Drucker, damit die Sicherheitsvorrichtungen, wie z. B. Augenausspülstation, Feuerlöscher, Handschuh- und Schutzbrillenbehälter sowie feuerfeste

Abfallbehälter, jederzeit zugänglich sind.

● Behandeln Sie Medien, benutztes Reinigungs- und Wartungsmaterial sowie mit Tinte getränkte

Abstreifleisten wie brennbares Material. Sie müssen diese ordnungsgemäß behandeln und entsorgen.

Wenn ein Luftreinigungssystems installiert ist, lassen Sie genug freien Platz für die Abluftschläuche vom Drucker. Platzieren Sie diese Schläuche und das Luftreinigungssystem so, dass sie sich nicht lösen können und nicht im Weg sind, wenn am Drucker z. B. Medien eingelegt und entnommen,

Tintenpatronen ausgetauscht oder Abfalltintenflaschen überprüft oder ersetzt werden.

Halten Sie das Netzkabel immer am Stecker, wenn Sie es einstecken oder abziehen. Ziehen Sie nie direkt am Kabel, da es sonst beschädigt werden könnte. Dies kann zu Brand- und Stromschlaggefahr führen.

● Berühren Sie auf keinen Fall die Oberflächen der Heizvorrichtungen im Medienpfad. Sie können sich sonst verbrennen.

Halten Sie sich unbedingt an sämtliche Vorsichtsmaßnahmen und Warnhinweise in diesem Handbuch, damit der sichere Betrieb des Druckers gewährleistet ist.

DEWW Sicherheitsvorkehrungen 9

Vorsichtsmaßnahmen

Diese Vorsichtsmaßnahmen sind zu empfehlen, um Beschädigungen des Druckers und seiner

Komponenten zu vermeiden.

Netzteil

● Betreiben Sie den Drucker nur mit der auf dem Typenschild angegebenen Netzspannung.

● Überprüfen Sie die Polarität der Steckdose, bevor Sie den Drucker anschließen. Verwenden Sie nur eine Steckdose mit Masseleiter. Ansonsten kann es zu Bränden und Stromschlägen kommen.

● Vergewissern Sie sich, dass der Drucker geerdet ist. Wenn der Drucker nicht geerdet ist, besteht

Brand- und Stromschlaggefahr. Außerdem können elektromagnetische Störungen auftreten.

Schließen Sie keine anderen Geräte an dieselbe Steckdose wie den Drucker an.

Verwenden Sie ausschließlich das mit dem Drucker gelieferte HP Netzkabel.

Drucker

● Reinigen Sie den Drucker mit einem weichen Tuch. Sie können das Tuch auch mit einem neutralen

Reinigungsmittel befeuchten. Achten Sie darauf, dass keine Flüssigkeit in den Drucker gelangt. Dies kann zu einer Fehlfunktion des Druckers sowie zu Brand- und Stromschlaggefahr führen. Reinigen

Sie den Drucker nicht mit Benzol oder Verdünnungsmittel. Dies kann den Lack beschädigen.

● Berühren Sie auf keinen Fall die Tintendüsen. Diese können leicht beschädigt oder verstopft werden.

Regelmäßige Überprüfung und Wartung

● Befolgen Sie unbedingt die angegebenen Wartungsanweisungen (siehe Vorgehensweisen

(Druckerwartung) ).

Reinigen Sie jeden Tag die Kapselungseinheit.

Schalten Sie den Drucker auf keinen Fall aus, ohne die entsprechenden Maßnahmen durchzuführen.

Selbst wenn das Tintensystem mit Lagerungsflüssigkeit befüllt ist, dürfen Sie den Drucker nicht länger als vier Wochen ausgeschaltet lassen. Wenn der Drucker länger als vier Wochen ausgeschaltet ist, kann er irreparabel beschädigt werden. Befolgen Sie in allen anderen Fällen unbedingt die entsprechenden Wartungsanweisungen.

Verbrauchsmaterial

● Die Tinte in den Tintenpatronen kann sich entzünden. Sie dürfen die Tintenpatronen daher nicht in die Nähe von offenem Feuer, Flammen oder anderen Entzündungsquellen bringen.

● HP Tintenpatronen müssen vor Erreichen des aufgebrachten Installationsdatums eingesetzt werden.

Wenn die Tintenpatrone drei Monate nach diesem Datum eingesetzt wird, kann dies zu einer schlechteren Druckqualität oder einer Fehlfunktion des Druckers führen.

● Nehmen Sie die Tintenpatronen auf keinen Fall auseinander. Die Tintenpatronen können nicht mehr verwendet werden, wenn sie leer sind.

10 Kapitel 1 Einführung DEWW

DEWW

Achten Sie darauf, dass keine Tinte mit Haut, Augen oder Kleidung in Berührung kommt.

Waschen Sie die Haut sofort mit Seifenwasser ab.

Ziehen Sie mit Tinte durchtränkte Kleidung aus, damit diese nicht mit der Haut in Berührung kommt.

● Wenn Tinte in die Augen gelangt ist, verwenden Sie eine zugelassene Augenausspülstation, und gehen Sie ggf. zu einem Arzt.

Wenn keine zugelassene Augenausspülstation verfügbar ist, spülen Sie die Augen mit kaltem

Wasser aus, und gehen Sie ggf. zu einem Arzt.

Verwenden Sie ausschließlich eine HP Abfalltintenflasche. Die Flasche muss entsprechend den

Anweisungen eingesetzt werden. Andernfalls kann die Abfalltinte überlaufen.

Eine HP Abfalltintenflasche muss immer eingesetzt sein, wenn der Drucker eingeschaltet wird. Die automatischen und manuellen Servicezyklen führen zu Abfalltinte, die in der HP Abfalltintenflasche aufgefangen werden muss.

Lösen Sie die Verschlusskappe nicht von ihrer Halteschlaufe an der HP Abfalltintenflasche. Die Kappe wird benötigt, um die HP Abfalltintenflasche zur Entsorgung richtig abzudichten.

Die HP Abfalltintenflasche muss immer aufrecht gehalten oder hingestellt werden. Stellen Sie sie nicht auf einen Tisch oder ein Regal, von dem sie herunterfallen könnte.

Die Abfalltinte kann sich entzünden. Halten Sie daher HP Abfalltintenflaschen, die Abfalltinte enthalten, von offenem Feuer, Flammen oder anderen Entzündungsquellen fern.

Der Füllstand der HP Abfalltintenflasche muss visuell überprüft werden, um ein Überlaufen zu vermeiden. Wenn sich der Tintenstand über der Fülllinie befindet, muss die Flasche durch eine leere

HP Abfalltintenflasche ersetzt werden.

Wenn Sie eine volle HP Abfalltintenflasche aus dem Drucker nehmen, legen Sie ein Blatt Papier unter die Flasche auf den Boden. Verschüttete Tinte kann dadurch besser entfernt werden. Wenn sich auf dem Papier Tinte befindet, behandeln Sie es wie brennbares Material und entsorgen es entsprechend.

Setzen Sie HP Tintenpatronen keiner direkten Sonneneinstrahlung aus. Bewahren Sie HP

Tintenpatronen an einem kühlen und trockenen Ort auf. Die Tinte bleibt dann in einem guten Zustand.

Vorsichtsmaßnahmen 11

12 Kapitel 1 Einführung DEWW

2 Vorgehensweisen (Inbetriebnahme)

Anschließen an einen Computer

Ein- und Ausschalten

Überprüfen der Firmware-Version

Anschließen an einen Computer

In diesem Abschnitt finden Sie Informationen zur Systemkonfiguration und zum Anschließen des

Verbindungskabels.

Hinweis Schalten Sie den Drucker aus, bevor Sie das USB-Kabel anschließen oder abziehen.

Vorgehensweisen (In

Systemkonfiguration (Anschlussbeispiel)

Folgender Anschluss ist möglich.

DEWW

1.

Druckserver (RIP)

2.

USB-Anschluss

3.

Drucker

Anschließen des Druckers

Hinweis Bevor Sie das USB-Kabel anschließen, muss der RIP installiert werden, damit der

Drucker vom Betriebssystem erkannt werden kann. Die entsprechenden Informationen finden

Sie in der Dokumentation zum RIP.

Anschließen an einen Computer 13

Schließen Sie das USB-Kabel wie folgt an:

1.

Ziehen Sie das USB-Kabel von der Rückseite des Druckers ab, falls es bereits angeschlossen ist.

2.

Drücken Sie am Bedienfeld die Netztaste (1), um den Drucker auszuschalten.

Hinweis Schalten Sie den Drucker außer in einem Notfall nur dann aus, wenn auf dem

Bedienfeld die Meldung DRUCKER BEREIT angezeigt wird. Schalten Sie ihn auf keinen

Fall aus, während die Meldung INITIALISIEREN oder REINIGEN angezeigt wird, da sonst

Flüssigkeit auf andere Druckerkomponenten gelangen und der Druckkopf beschädigt werden könnte.

3.

Schalten Sie den Drucker mit dem Netzschalter (1) an der Rückseite aus.

4.

Schließen Sie das USB-Kabel an einen USB-Anschluss des Computers an.

14 Kapitel 2 Vorgehensweisen (Inbetriebnahme) DEWW

5.

Schließen Sie das USB-Kabel (2) an den USB-Anschluss (1) auf der Rückseite des Druckers an.

6.

Befestigen Sie das USB-Kabel mit den beiden Kabelklemmen an der Rückseite des Druckers.

7.

Schalten Sie den Drucker mit dem Netzschalter (1) an der Rückseite ein.

Vorgehensweisen (In

DEWW Anschließen an einen Computer 15

8.

Drücken Sie am Bedienfeld die Netztaste (1), um den Drucker einzuschalten.

9.

Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, um den Drucker auszuwählen.

Ein- und Ausschalten

ACHTUNG!

Betreiben Sie den Drucker nur mit der auf dem Typenschild angegebenen

Netzspannung.

Vergewissern Sie sich, dass der Drucker geerdet ist. Wenn der Drucker nicht geerdet ist, besteht

Brand- und Stromschlaggefahr. Außerdem können elektromagnetische Störungen auftreten.

VORSICHT Halten Sie das Netzkabel immer am Stecker, wenn Sie es einstecken oder abziehen. Ziehen Sie nie direkt am Kabel, da es sonst beschädigt werden könnte. Dies kann zu

Brand- und Stromschlaggefahr führen.

16 Kapitel 2 Vorgehensweisen (Inbetriebnahme) DEWW

Einschalten des Druckers

1.

Schalten Sie den Drucker mit dem Netzschalter an der Rückseite aus, und schließen Sie ein Ende des mitgelieferten Netzkabels (1) an den Netzanschluss des Druckers an. Stecken Sie das andere

Ende des Netzkabels in eine Netzsteckdose.

ACHTUNG!

Schließen Sie keine anderen Geräte an dieselbe Steckdose wie den Drucker an. Verwenden Sie ausschließlich das mit dem Drucker gelieferte HP Netzkabel. Sie dürfen das Netzkabel auf keinen Fall beschädigen, abschneiden oder reparieren. Durch ein beschädigtes Netzkabel besteht Brand- und Stromschlaggefahr. Wenn das Netzkabel beschädigt ist, ersetzen Sie es durch ein von HP zugelassenes Netzkabel.

2.

Schalten Sie den Drucker mit dem Netzschalter (1) an der Rückseite ein.

Vorgehensweisen (In

DEWW Ein- und Ausschalten 17

3.

Drücken Sie am Bedienfeld die Netztaste (1).

Wenn Sie die Netztaste drücken, führt der Drucker einen Selbsttest durch und gibt die folgenden

Meldungen auf dem Bedienfeld aus.

18

(Wenn eine 64-Zoll-Medienrolle geladen ist)

Hinweis Schalten Sie den Drucker außer in einem Notfall nur dann aus, wenn auf dem

Bedienfeld die Meldung DRUCKER BEREIT angezeigt wird. Schalten Sie ihn auf keinen

Fall aus, während die Meldung INITIALISIEREN oder REINIGEN angezeigt wird, da sonst

Flüssigkeit auf andere Druckerkomponenten gelangen und der Druckkopf beschädigt werden könnte.

Kapitel 2 Vorgehensweisen (Inbetriebnahme) DEWW

DEWW

Ausschalten

ACHTUNG!

Schalten Sie den Drucker auf keinen Fall aus, ohne die entsprechenden

Maßnahmen durchzuführen. Selbst wenn das Tintensystem mit Lagerungsflüssigkeit befüllt ist, dürfen Sie den Drucker nicht länger als vier Wochen ausgeschaltet lassen. Wenn der Drucker länger als vier Wochen ausgeschaltet ist, kann er irreparabel beschädigt werden. Befolgen Sie in allen anderen Fällen unbedingt die entsprechenden Wartungsanweisungen.

ACHTUNG!

Der Drucker verfügt über eine interne Uhr, die das automatische Reinigen der

Druckköpfe ermöglicht. Bei diesem Vorgang wird Tinte durch die Druckköpfe geleitet, damit sie in einem guten Zustand bleiben. Der Drucker reinigt die Druckköpfe automatisch und regelmäßig nach dem letzten Druckvorgang. Wenn der Drucker für lange Zeit ausgeschaltet bleibt, kann diese Maßnahme nicht durchgeführt werden. Falls nicht von Zeit zu Zeit Tinte durch die

Druckköpfe fließt, trocknet die Resttinte in den Düsen ein. Ab einem bestimmten Zeitpunkt ist keine Regeneration möglich, und die Druckköpfe können nicht mehr verwendet werden. In diesem Fall muss ein teurer Druckkopfaustausch vorgenommen werden.

Die automatische Instandhaltung und Reinigung wird auch dann nicht durchgeführt, wenn Sie den Drucker am Bedienfeld mit der Netztaste ausschalten oder wenn keine Medien eingelegt sind. Verwenden Sie den Netzschalter auf der Rückseite nur, wenn Sie den Drucker ausschalten, um ihn zu transportieren, an einen Computer anzuschließen oder um Druckerteile zu installieren bzw. zu warten.

ACHTUNG!

Schalten Sie in den folgenden Fällen den Drucker AUS, und ziehen Sie das

Netzkabel aus der Steckdose:

— Wenn Sie mit den Händen in den Drucker fassen.

— Wenn aus dem Drucker Rauch austritt oder ein ungewöhnlicher Geruch wahrzunehmen ist.

— Wenn der Drucker ungewöhnliche Geräusche von sich gibt, die im Normalbetrieb nicht zu hören sind.

— Wenn Metallgegenstände oder Flüssigkeiten (außer den zur Reinigung und Wartung verwendeten) in das Innere des Druckers gelangt sind.

— Während eines Gewitters.

— Während eines Stromausfalls.

VORSICHT Halten Sie das Netzkabel immer am Stecker, wenn Sie es einstecken oder abziehen. Ziehen Sie nie direkt am Kabel, da es sonst beschädigt werden könnte. Dies kann zu

Brand- und Stromschlaggefahr führen.

▲ Schalten Sie den Drucker aus, indem Sie am Bedienfeld für mehrere Sekunden die Netztaste drücken.

Vorgehensweisen (In

Auf dem Bedienfeld wird nun die obige Meldung angezeigt, die besagt, dass der Drucker heruntergefahren wird. Wenn der Drucker heruntergefahren ist, wird er ausgeschaltet.

Ein- und Ausschalten 19

Wenn Sie den Drucker nur kurzzeitig ausschalten, können Sie die automatische Druckkopfreinigung verhindern, indem Sie die Taste ABBRECHEN gedrückt halten und gleichzeitig die Netztaste drücken.

Es ist zu empfehlen, die Druckköpfe reinigen zu lassen, damit sie in einem guten Zustand bleiben.

VORSICHT Verwenden Sie den Netzschalter auf der Rückseite nur, wenn Sie den Drucker ausschalten, um ihn zu transportieren, an einen Computer anzuschließen oder um Druckerteile zu installieren bzw. zu warten.

Der Drucker reinigt die Druckköpfe automatisch und regelmäßig nach dem letzten Druckvorgang.

Wir empfehlen, dass Sie den Drucker ständig eingeschaltet lassen und dass immer Medien eingelegt sind.

20 Kapitel 2 Vorgehensweisen (Inbetriebnahme) DEWW

Überprüfen der Firmware-Version

So überprüfen Sie die Version der Firmware des Druckers:

1.

Drücken Sie die Taste ONLINE , um den Drucker online zu schalten.

2.

Drücken Sie die Taste UMSCHALTEN , um das Menü SETUP anzuzeigen.

3.

Drücken Sie die Taste , um das Menü SETUP auszuwählen.

4.

Markieren Sie die Option DRUCKER-FW-VERSION , und drücken Sie die Taste OK.

Hinweis Informationen zu Firmware-Aktualisierungen und Anweisungen zur Installation finden

Sie unter Nähere Informationen… (Hilfethemen) .

Vorgehensweisen (In

DEWW Überprüfen der Firmware-Version 21

22 Kapitel 2 Vorgehensweisen (Inbetriebnahme) DEWW

3 Vorgehensweisen (Laden/Entnehmen von Medien)

In diesem Abschnitt finden Sie Informationen zum Laden und Entnehmen von Druckmedien.

Einsetzen einer Medienrolle in den Drucker

Entnehmen einer Medienrolle aus dem Drucker

Austauschen einer gestauten Medienrolle

Laden von Blattmedien

Verwenden der Medienführungen

Verwenden der Schneidvorrichtung

Verwenden der Aufwickelvorrichtung

DEWW 23

Vorgehensweisen (Laden/ Ent

Einsetzen einer Medienrolle in den Drucker

VORSICHT Berühren Sie auf keinen Fall die Oberflächen der Heizvorrichtungen im

Medienpfad. Sie können sich sonst verbrennen.

Gehen Sie mit den Medienrollen sorgsam um. Sie können sehr schwer und bei beengtem Raum schwierig zu tragen sein. In manchen Fällen müssen die Medienrollen von zwei Personen getragen und eingesetzt werden. Wenn eine Medienrolle fallen gelassen wird, kann dies zur

Beschädigung des Druckers oder zu Verletzungen führen.

Hinweis Sie können je nach der Stärke des verwendeten Mediums die Druckkopfhöhe vergrößern oder verringern. Siehe Vorgehensweisen Ändern der Druckkopfhöhe .

.

.

Hinweis Das HP Designjet 8000s Aufwickelvorrichtungskit (Q6681A) ist als optionales Zubehör erhältlich. Siehe Nähere Informationen… Bestellen von Zubehör

Vergewissern Sie sich, dass die Druckerräder blockiert sind (der Bremshebel nach unten gedrückt ist) (1), damit sich der Drucker nicht mehr bewegen lässt.

Sie werden auf dem Bedienfeld durch das Laden des Mediums geführt.

Im Lieferumfang des Druckers befinden sich zwei Rollenanschläge und Abstandhalter, die in beide Enden der Kernhülse eingesetzt werden müssen.

24 Kapitel 3 Vorgehensweisen (Laden/Entnehmen von Medien) DEWW

So setzen Sie eine Medienrolle ein:

1.

Setzen Sie einen Abstandhalter (2) auf jeden Rollenanschlag (1) auf.

DEWW

2.

Setzen Sie die Rollenanschläge in die Enden des Medienkerns ein.

VORSICHT Die Rolle kann sehr lang sein. Legen Sie die Rolle waagerecht auf einen

Tisch, und setzen Sie dort die beiden Rollenanschläge (1, 2) ein. Für das Tragen und

Einlegen der Rolle werden möglicherweise zwei Personen benötigt.

Einsetzen einer Medienrolle in den Drucker 25

Vorgehensweisen (Laden/ Ent

3.

Drehen Sie den blauen Drehknopf (1) im Uhrzeigersinn, um die Rollenanschläge im Medienkern zu arretieren.

4.

Nehmen Sie die Abstandhalter von beiden Rollenanschlägen ab.

26 Kapitel 3 Vorgehensweisen (Laden/Entnehmen von Medien) DEWW

5.

Lösen Sie an der Rückseite des Druckers die Feststellschraube (1), und positionieren Sie die linke

(3) und die rechte (2) Rollenhalterung so, dass Sie die Rollenanschläge an beiden Rollenenden in die

Halterungen einsetzen können.

DEWW

Hinweis Überlegen Sie sich, ob Sie die Rolle mit der Druckseite nach oben oder nach unten bedrucken möchten, bevor Sie sie auf die Rollenhalterungen heben. Das Medium kann über der Rolle (Druckseite oben) (1) oder unter der Rolle (Druckseite unten) (2) in den

Medienpfad eingeführt werden.

6.

Heben Sie die Medienrolle (1) auf die Rollenhalterungen.

Vorgehensweisen (Laden/ Ent

Einsetzen einer Medienrolle in den Drucker 27

7.

Ziehen Sie die Feststellschrauben (1) an der linken Rollenhalterung an, damit die Rolle nicht seitlich verschoben werden kann.

8.

Öffnen Sie die vordere Abdeckung (1).

28 Kapitel 3 Vorgehensweisen (Laden/Entnehmen von Medien) DEWW

9.

Schieben Sie die Medienführungen bis zu den Enden der Druckplatte nach außen.

Hinweis Stellen Sie die Medienführungen (1) nach dem Laden des Mediums ein. Siehe

Vorgehensweisen Verwenden der Medienführungen .

DEWW

10.

Schließen Sie die vordere Abdeckung (1).

Einsetzen einer Medienrolle in den Drucker 29

Vorgehensweisen (Laden/ Ent

11.

Schieben Sie die Schneidvorrichtung (1) und die Medienklemmen (2) so weit nach außen, dass sie sich nicht mehr im Medienpfad befinden und die Vorderkante des Mediums beschädigen können.

Achten Sie darauf, dass sie zum Abschneiden des bedruckten Mediums leicht zugänglich sind.

12.

Ziehen Sie an der Rückseite des Druckers den Medienhebel (1) nach oben.

30

13.

Wenn die Medien beim Einführen in den Drucker an der linken (1) und rechten (2) Seite einem ungleichen Druck ausgesetzt sind, positionieren Sie die Medien so, dass der Druck gleich verteilt ist, oder verwenden Sie die dafür vorgesehenen Hebel. . Dadurch können Sie verhindern, dass das

Medium schief eingezogen wird.

Kapitel 3 Vorgehensweisen (Laden/Entnehmen von Medien) DEWW

DEWW

Wenn die Anpressrollen nicht auf beide Seiten des Mediums denselben Druck ausüben, gehen Sie wie folgt vor: a.

Positionieren Sie die Medien so, dass der Druck auf beiden Seiten gleich verteilt ist:

● Drücken Sie den Medienhebel nach unten.

Lösen Sie die Feststellschrauben an den Rollenhalterungen.

Verschieben Sie die Rolle auf der Stange nach links oder rechts, bis sie die richtige Position hat.

Ziehen Sie die Feststellschrauben an den Rollenhalterungen fest.

Ziehen Sie den Medienhebel nach oben.

Hinweis Achten Sie darauf, dass das Medium eben ist und sich nicht beim

Verschieben der Rolle in den Anpressrollen verfängt.

Vorgehensweisen (Laden/ Ent

Einsetzen einer Medienrolle in den Drucker 31

b.

Verteilen Sie mithilfe der Druckentlastungshebel den Druck gleichmäßig auf die Kanten des

Mediums.

● Ziehen Sie den Druckentlastungshebel (1) der entsprechenden Anpressrolle heraus (2).

● Beispiel für das Herausziehen des Druckentlastungshebels, um an den Kanten des

Mediums ungleichen Druck durch die Anpressrolle auszugleichen.

32 Kapitel 3 Vorgehensweisen (Laden/Entnehmen von Medien) DEWW

● Beispiel, in dem der Druckentlastungshebel nicht herausgezogen zu werden braucht, um an den Kanten des Mediums ungleichen Druck durch die Anpressrolle auszugleichen.

14.

Schieben Sie das Medium in den Drucker, bis aus der Medienzufuhr ein Signalton zu hören ist (nach ca. 20 cm).

Hinweis Es empfiehlt sich, das Medium so weit durch den Medienpfad einzuführen, bis es beinahe den Boden berührt. Wenn Sie das überschüssige Medium wieder aufwickeln, ist für gleichmäßige Spannung an den Kanten gesorgt, und Papierstaus werden vermieden.

DEWW

Hinweis Wenn beim Zuführen Probleme auftreten, fassen Sie das Medium an beiden

Seiten und schieben es in den Drucker.

Achten Sie darauf, dass sich das Medium nicht hinter der vorderen Abdeckung aufrollt und dass die Medienführungen nicht den Medienpfad blockieren.

Vorgehensweisen (Laden/ Ent

Einsetzen einer Medienrolle in den Drucker 33

15.

Wickeln Sie das zu weit herausgezogene Medium mit Hilfe des Rollenanschlags (1) auf die

Medienrolle auf. Dadurch ist über die gesamte Breite der Rolle eine gleichmäßige Spannung gewährleistet, und das Medium wird nicht schief eingezogen.

16.

Drücken Sie den Medienhebel (1) nach unten in die gewünschte Position (niedriger oder normaler

Druck). Siehe Vorgehensweisen Erhöhen/Verringern des Drucks auf die Medien .

17.

Öffnen Sie die vordere Abdeckung (1).

34 Kapitel 3 Vorgehensweisen (Laden/Entnehmen von Medien) DEWW

18.

Passen Sie die Position der rechten (1) und linken Medienführung an.

19.

Schließen Sie die vordere Abdeckung (1).

Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bedienfeld, um das Laden abzuschließen.

20.

Überprüfen Sie die Position der Medienführung, und drücken Sie die Taste OK .

21.

Wählen Sie das Rollenmedium aus.

DEWW a.

Wählen Sie mit der Taste oder die Option ROLLE aus.

b.

Drücken Sie zur Bestätigung die Taste OK .

22.

Wählen Sie den Medientyp aus.

Einsetzen einer Medienrolle in den Drucker 35

Vorgehensweisen (Laden/ Ent

a.

Wählen Sie mit der Taste oder den Medientyp aus.

Sie haben die Wahl zwischen den folgenden vordefinierten Medientypen:

PAPIER

Glänzend

Matt

Banner

● BLT_B b.

Drücken Sie zur Bestätigung die Taste OK .

Hinweis Wenn Sie andere Medien verwenden möchten, müssen Sie einen neuen

Medientyp erstellen.

c.

Wählen Sie mit der Taste oder die Option NEUER MEDIENEINTRAG aus, und drücken Sie die Taste OK . Siehe Vorgehensweisen Verwalten von Medientypen .

Drücken Sie die Taste ABBRECHEN , um in das Menü MEDIUM AUSWÄHLEN zurückzukehren.

23.

Wählen Sie mit der Taste oder die Länge des eingelegten Mediums aus, und drücken Sie die

Taste OK .

24.

Das Medium wird nun automatisch geladen.

25.

Nach Abschluss des Vorgangs wird folgende Meldung angezeigt.

Die Meldung zeigt den Status des Druckers, das geladene Medium, die Medienbreite und den

Medientyp an.

36 Kapitel 3 Vorgehensweisen (Laden/Entnehmen von Medien) DEWW

Entnehmen einer Medienrolle aus dem Drucker

VORSICHT Achten Sie darauf, dass immer Medien in den Drucker eingelegt sind. Ohne eingelegte Medien wird keine regelmäßige Reinigung der Druckköpfe durchgeführt, was zu kostspieligen Reparaturmaßnahmen führen kann.

So nehmen Sie eine Medienrolle aus dem Drucker:

1.

Ziehen Sie den Medienhebel (1) nach oben.

2.

Wickeln Sie das zu weit herausgezogene Medium mit Hilfe des Rollenanschlags (1) auf die

Medienrolle auf.

Vorgehensweisen (Laden/ Ent

DEWW Entnehmen einer Medienrolle aus dem Drucker 37

3.

Nehmen Sie die Medienrolle (1) aus dem Drucker.

VORSICHT Gehen Sie mit den Medienrollen sorgsam um. Sie können sehr schwer und bei beengtem Raum schwierig zu tragen sein. In manchen Fällen müssen die Medienrollen von zwei Personen getragen und eingesetzt werden. Wenn eine Medienrolle fallen gelassen wird, kann dies zur Beschädigung des Druckers oder zu Verletzungen führen.

4.

Drehen Sie den blauen Drehknopf (1) gegen den Uhrzeigersinn, um die Rollenanschläge in der

Kernhülse zu lösen.

38 Kapitel 3 Vorgehensweisen (Laden/Entnehmen von Medien) DEWW

5.

Ziehen Sie den linken (1) und den rechten (2) Rollenanschlag aus dem Medienkern.

VORSICHT Die Rolle kann sehr lang sein. Legen Sie die Rolle waagerecht auf einen

Tisch, und entfernen Sie dort die beiden Rollenanschläge. Für das Tragen und Entnehmen der Rolle werden möglicherweise zwei Personen benötigt.

Austauschen einer gestauten Medienrolle

Informationen zum Austauschen einer gestauten Medienrolle finden Sie unter Problembeschreibungen

Druckkopfkollision .

Laden von Blattmedien

Sie werden auf dem Bedienfeld durch das Laden des Mediums geführt.

So laden Sie Blattmedien:

1.

Öffnen Sie an der Vorderseite des Druckers die vordere Abdeckung (1).

Vorgehensweisen (Laden/ Ent

DEWW Austauschen einer gestauten Medienrolle 39

2.

Schieben Sie die Medienführungen (1) bis zu den Enden der Druckplatte nach außen.

Hinweis Stellen Sie die Medienführungen nach dem Laden des Mediums ein.

3.

Schließen Sie die vordere Abdeckung (1).

40 Kapitel 3 Vorgehensweisen (Laden/Entnehmen von Medien) DEWW

4.

Schieben Sie die Schneidvorrichtung (1) und die Medienklemmen (2) so weit nach außen, dass sie sich nicht mehr im Medienpfad befinden und die Vorderkante des Mediums beschädigen können.

Achten Sie darauf, dass sie zum Abschneiden des bedruckten Mediums leicht zugänglich sind.

DEWW

5.

Ziehen Sie an der Rückseite des Druckers den Medienhebel (1) nach oben.

Laden von Blattmedien 41

Vorgehensweisen (Laden/ Ent

6.

Richten Sie das Blattmedium (2) rechts neben der Führungslinie (1) aus.

7.

Schieben Sie das Blattmedium (1) in den Drucker, bis aus der Medienzufuhr ein Signalton zu hören ist (nach ca. 20 cm).

Hinweis Wenn beim Zuführen Probleme auftreten, fassen Sie das Medium an beiden

Seiten und schieben es in den Drucker.

Achten Sie darauf, dass sich das Medium nicht hinter der vorderen Abdeckung aufrollt und dass die Medienführungen nicht den Medienpfad blockieren.

42 Kapitel 3 Vorgehensweisen (Laden/Entnehmen von Medien) DEWW

DEWW

8.

Drücken Sie den Medienhebel (1) nach unten.

9.

Öffnen Sie die vordere Abdeckung (1).

10.

Stellen Sie die Medienführungen (1) ein.

Laden von Blattmedien 43

Vorgehensweisen (Laden/ Ent

11.

Schließen Sie die vordere Abdeckung (1).

Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bedienfeld, um das Laden abzuschließen.

12.

Überprüfen Sie die Position der Medienführung, und drücken Sie die Taste OK .

13.

Wählen Sie das Blattmedium aus.

a.

Wählen Sie mit der Taste oder die Option ROLLE aus.

b.

Drücken Sie zur Bestätigung die Taste OK .

14.

Wählen Sie den Medientyp aus.

a.

Wählen Sie mit der Taste oder den Medientyp aus.

Sie haben die Wahl zwischen den folgenden vordefinierten Medientypen:

● PAPIER

Glänzend

Matt

Banner

BLT_B

44 Kapitel 3 Vorgehensweisen (Laden/Entnehmen von Medien) DEWW

b.

Drücken Sie zur Bestätigung die Taste OK .

Hinweis Wenn Sie andere Medien verwenden möchten, müssen Sie einen neuen

Medientyp erstellen.

c.

Wählen Sie mit der Taste oder die Option NEUER MEDIENEINTRAG aus, und drücken Sie die Taste OK . Siehe Vorgehensweisen Verwalten von Medientypen .

Drücken Sie die Taste ABBRECHEN , um in das Menü MEDIUM AUSWÄHLEN zurückzukehren.

15.

Wählen Sie mit der Taste oder die Länge des eingelegten Mediums aus, und drücken Sie die

Taste OK .

Wenn eine Fehlermeldung angezeigt wird, ziehen Sie das Medium aus dem Drucker, und beginnen

Sie wieder von vorne.

16.

Das Medium wird nun automatisch geladen.

Wenn eine Fehlermeldung angezeigt wird, ziehen Sie das Medium aus dem Drucker, und beginnen

Sie wieder von vorne.

Verwenden der Medienführungen

Stellen Sie die Medienführungen (1) auf der linken und rechten Seite des Druckpfads ein, damit es nicht zu Druckkopfkollisionen kommen kann.

Vorgehensweisen (Laden/ Ent

DEWW Verwenden der Medienführungen 45

Hinweis Wenn Sie die Medienführungen verwenden, vergrößern sich der linke und der rechte

Rand von 5 mm auf 10 mm.

Sie müssen die Verwendung der Medienführungen am Bedienfeld aktivieren oder deaktivieren.

So greifen Sie auf das Menü MEDIENREG zu:

1.

Drücken Sie die Taste ONLINE .

2.

Drücken Sie die Taste , um die Optionen des Menüs MEDIENREG anzuzeigen.

3.

Wählen Sie das Medium aus, für das Sie die Medienführungen verwenden oder nicht verwenden möchten, und drücken Sie die Taste EINGABE .

Diese Einstellung wird nur für das ausgewählte Medium verwendet.

4.

Wählen Sie mit der Taste oder die Option KANTENKONTROLLE aus, und drücken Sie die

Taste OK .

5.

Wählen Sie die Einstellung JA oder NEIN aus, und drücken Sie die Taste OK .

46 Kapitel 3 Vorgehensweisen (Laden/Entnehmen von Medien) DEWW

Verwenden der Schneidvorrichtung

Hinweis Die Schneidvorrichtung kann ausgetauscht werden, wenn die Klinge stumpf wird und das Medium nicht mehr sauber abschneidet. Siehe Nähere Informationen… Bestellen von

Verbrauchsmaterial

Der Drucker wird mit einer abnehmbaren Schneidvorrichtung (1) und zwei Medienclips (2) ausgeliefert.

DEWW

Tipp Wenn am Bedienfeld “DRUCKER BEREIT” angezeigt wird, führen Sie bei Bedarf durch

Drücken der Taste das Medium in den Drucker ein. Sie können dazu auch die Taste

SEITENVORSCH verwenden. Ziehen Sie das Medium auf keinen Fall manuell durch den

Druckpfad. Es kann sonst zu Schräglauf kommen. Nachdem Sie das Medium abgeschnitten haben, können Sie den zu weit herausgezogenen Teil über die Taste oder über das Menü

AUFW.

aufwickeln.

Die Schneidvorrichtung muss so positioniert werden, dass der Schnittrichtungspfeil zum Medium zeigt.

Wenn der Pfeil nicht in Richtung Medium zeigt und dieses den Pfad der Schneidvorrichtung blockiert,

Vorgehensweisen (Laden/ Ent

Verwenden der Schneidvorrichtung 47

können Sie die Schneidvorrichtung aus ihrer Halterung nehmen. So nehmen Sie die Schneidvorrichtung aus ihrer Halterung:

1.

Drücken Sie auf beide Seiten der Schneidvorrichtung (1), und ziehen Sie (2).

2.

Drehen Sie die Schneidvorrichtung (1) so, dass der Pfeil zum Medium zeigt.

48 Kapitel 3 Vorgehensweisen (Laden/Entnehmen von Medien) DEWW

DEWW

3.

Setzen Sie die Schneidvorrichtung (1) wieder in ihre Halterung ein. Der Pfeil muss weiterhin zum

Medium zeigen.

4.

Befestigen Sie die linke und rechte Seite des Mediums mit den Medienklemmen (1), damit das Medium nicht lose herunterhängt.

Verwenden der Schneidvorrichtung 49

Vorgehensweisen (Laden/ Ent

5.

Schieben Sie die Schneidvorrichtung (1) über das Medium. Das Medium wird dabei durch die

Medienklemmen (2) festgehalten.

Tipp Nachdem Sie das Medium abgeschnitten haben, können Sie den zu weit herausgezogenen Teil über die Option AUFW.

, über die Taste oder über das Menü

AUFW.

aufwickeln.

Verwenden der Aufwickelvorrichtung

Hinweis Das HP Designjet 8000s Aufwickelvorrichtungskit (Q6681A) ist als optionales Zubehör erhältlich.

Das Aufbringen von Medien auf die Aufwickelvorrichtung wird in vier Schritten durchgeführt: Zuerst muss das Ende der Rolle (mit einem Klebeband) an der mit der Aufwickelvorrichtung gelieferten Kernhülse befestigt werden. Sie können auch eine leere Papphülse verwenden. Beide Arten von Hülsen müssen genauso lang wie die verwendete Rolle sein.

Einstellen der Aufwickelrichtung (im oder gegen den Uhrzeigersinn)

Festlegen des Aufwickelmodus

Aufbringen des Mediums auf die Aufwickelvorrichtung

Kalibrieren des Medienvorschubs

Einstellen der Aufwickelrichtung

Sie können wählen, ob für Druck auf der Außenseite (3) oder auf der Innenseite (2) der Rolle aufgewickelt werden soll. Wenn Sie die Aufwickelvorrichtung nicht verwenden, schalten Sie sie mit dem zugehörigen

Schalter aus (1).

50 Kapitel 3 Vorgehensweisen (Laden/Entnehmen von Medien) DEWW

Hinweis Wenn Sie den Aufwickelmodus LOSE verwenden, muss das Medium innerhalb des

Sensors der Aufwickelvorrichtung (1) vorbeigeführt werden.

Wenn Sie die Aufwickelvorrichtung nicht verwenden, schalten Sie sie mit dem zugehörigen

Schalter aus.

Wechseln Sie unbedingt die Rolle auf der Aufwickelvorrichtung, bevor ihr Durchmesser den der

Mediennabe überschreitet. Verwenden Sie dann eine neue Kernhülse, damit das Medium richtig aufgewickelt wird.

DEWW

Hinweis Wenn Sie ohne Aufwickelvorrichtung drucken, müssen Sie darauf achten, dass die

Medien nicht durch den Sensor beschädigt oder gefaltet werden.

Festlegen des Aufwickelmodus

Die Aufwickelvorrichtung unterstützt die zwei Aufwickelmodi "Lose" und "Auf Spannung".

Hinweis Normalerweise empfiehlt sich der Wickelmodus LOSE .

Vorgehensweisen (Laden/ Ent

Verwenden der Aufwickelvorrichtung 51

Hinweis Wenn Probleme mit Schräglauf auftreten, wählen Sie den Wickelmodus AUF

SPANNUNG .

1.

Drücken Sie die Taste ONLINE , um das Menü MEDIENREG anzuzeigen.

2.

Drücken Sie die Taste , um das Menü MEDIENREG auszuwählen.

3.

Markieren Sie mit der Taste die Option AWR-MODUS , und drücken Sie die Taste OK .

4.

Wählen Sie die Einstellung LOSE oder AUF SPANNUNG aus, und drücken Sie die Taste OK .

Aufbringen des Mediums auf die Aufwickelvorrichtung

Wenn Sie einen 2-Zoll-Kartonkern verwenden, müssen Sie die an der Aufwickelvorrichtung angebrachten

Kernadapter wie folgt abnehmen:

1.

Nehmen Sie den Adapterring (1) aus der rechten Endplatte der Aufwickelvorrichtung heraus.

52 Kapitel 3 Vorgehensweisen (Laden/Entnehmen von Medien) DEWW

DEWW

2.

Setzen Sie den Adapterring in die Kernadapter beider Mediennaben der Aufwickelvorrichtung ein, und drehen Sie gegen den Uhrzeigersinn, damit diese freigegeben werden.

3.

Ziehen Sie die Kernadapter (1) ab.

Verwenden der Aufwickelvorrichtung 53

Vorgehensweisen (Laden/ Ent

4.

Setzen Sie die Kernadapter in die rechte und die linke Endplatte ein, und drehen Sie sie im

Uhrzeigersinn, um sie zu arretieren.

Beachten Sie beim Aufbringen eines Druckmediums auf die Aufwickelvorrichtung folgende Richtlinien:

● Überprüfen Sie die Vorderkante des Mediums. Wenn sie nicht gleichmäßig zugeschnitten oder schräg ist, schneiden Sie das Medium ab.

● Das Medium muss beim Aufbringen auf die Aufwickelvorrichtung gerade sein, da es sonst schief auf die Kernhülse aufgewickelt wird.

Hinweis Die Kernhülse auf der Aufwickelvorrichtung muss genauso breit wie das verwendete Druckmedium sein.

Vergewissern Sie sich, dass die Kernhülse fest in beiden Mediennaben sitzt.

Wenn das Medium nicht weit genug aus dem Drucker herausgekommen ist, drücken Sie zuerst die

Taste ONLINE und dann die Taste UMSCHALTEN , um die Option SEITENVORSCH anzuzeigen.

Halten Sie die Taste gedrückt, bis der gewünschte Vorschub durchgeführt wurde.

1.

Lösen Sie die Feststellschraube (1) der linken Aufwickeleinheit (2), und verschieben Sie diese entsprechend der Breite der Kernhülse.

54 Kapitel 3 Vorgehensweisen (Laden/Entnehmen von Medien) DEWW

2.

Setzen Sie die Kernhülse (1) auf die rechte Mediennabe (2) auf.

3.

Schieben Sie die linke Aufwickeleinheit (1) nach innen, bis die linke Mediennabe in der Kernhülse sitzt, und ziehen Sie die Feststellschraube (2) an.

DEWW

4.

Laden Sie ein Rollenmedium in den Drucker.

● Ziehen Sie den Medienhebel (1) nach oben.

Führen Sie das Medium ein.

Drücken Sie den Medienhebel nach unten.

Verwenden der Aufwickelvorrichtung 55

Vorgehensweisen (Laden/ Ent

5.

Führen Sie am Bedienfeld über das Menü SEITENVORSCH einen Vorschub durch, bis genügend

Medium vorne am Drucker herauskommen ist, um es an der Kernhülse zu befestigen.

Drücken Sie die Taste

Drücken Sie die Taste

ONLINE .

UMSCHALTEN , um die Option SEITENVORSCH anzuzeigen.

● Drücken Sie die Taste , um das Medium weiterzuführen.

6.

Gehen Sie zur Rückseite des Druckers, und befestigen Sie die Vorderkante des Mediums mit

Klebeband (1) an der Kernhülse. Bringen Sie auf beiden Seiten und in der Mitte einen Klebestreifen

(1) auf.

56

Hinweis Befestigen Sie das Medium unbedingt auf der richtigen Seite der Hülse. Sie können das Medium über der Kernhülse (gegen den Uhrzeigersinn) oder unter der

Kernhülse (im Uhrzeigersinn) aufwickeln.

Befestigen Sie das Medium gerade an der Hülse, damit es gleichmäßig aufgewickelt wird.

Kapitel 3 Vorgehensweisen (Laden/Entnehmen von Medien) DEWW

DEWW

7.

Drehen Sie die Mediennabe (1) mit der Hand, um einen Teil des Mediums auf die Kernhülse aufzuwickeln. Achten Sie darauf, die Mediennabe in der Wickelrichtung der Aufwickelvorrichtung (für

Druck auf der Innenseite oder auf der Außenseite der Rolle) zu drehen.

8.

Überprüfen Sie die Position des Schalters für die Aufwickelvorrichtung (1).

1. Aufwickelvorrichtung ausgeschaltet

2. Aufwickeln für Druck auf der Innenseite der Rolle

3. Aufwickeln für Druck auf der Außenseite der Rolle

Vorgehensweisen (Laden/ Ent

Verwenden der Aufwickelvorrichtung 57

9.

Setzen Sie die Spannstange in der unteren Position der Aufwickelvorrichtung ein: a.

Ziehen Sie an der Vorderseite des Druckers den Medienhebel (1) nach oben.

b.

Bringen Sie die Spannstange (1) in die untere Position.

Beim Herunterlassen der Spannstange wird das für diese Position benötigte zusätzliche Medium aus dem Medienpfad gezogen.

58 Kapitel 3 Vorgehensweisen (Laden/Entnehmen von Medien) DEWW

c.

Drücken Sie an der Vorderseite des Druckers den Medienhebel (1) nach unten.

DEWW

Sie müssen nun den Medienvorschub kalibrieren (siehe Kalibrieren des Druckers ).

Horizontales Ausrichten der Aufwickelvorrichtung

Sie müssen nun möglicherweise die Höhe der Aufwickelvorrichtung anpassen, da diese mit dem

Medienausgabeschacht des Druckers horizontal ausgerichtet sein muss. Wenn Sie bemerken, dass das

Medium nicht richtig aufgewickelt wird, überprüfen Sie, ob es im Drucker richtig geladen und ob die

Aufwickelvorrichtung ausgerichtet ist. Drucken Sie zum Überprüfen der Höhe der Aufwickelvorrichtung den entsprechenden Testdruck.

Es wird dann eine Linie über die gesamte Breite des Mediums gedruckt. Anhand dieser Linie können Sie die Ausrichtung der rechten Seite der Aufwickelvorrichtung mit der linken Seite überprüfen. Verwenden Sie als horizontale Bezugslinie die Spannstange der Aufwickelvorrichtung.

Drucken Sie das Testmuster auf einem Rollenmedium, damit gewährleistet ist, dass das Medium bis zur

Spannstange geführt werden kann.

So drucken Sie den Testdruck für die Aufwickelvorrichtung:

1.

Wenn auf dem Bedienfeld die Meldung "DRUCKER BEREIT" angezeigt wird, drücken Sie die

Taste ONLINE , um den Drucker offline zu schalten.

2.

Drücken Sie zweimal die Taste UMSCHALTEN , und wählen Sie mit der Taste das Menü

JUSTIEREN aus.

Vorgehensweisen (Laden/ Ent

Verwenden der Aufwickelvorrichtung 59

3.

Wählen Sie im Untermenü JUSTIEREN die Option TESTDRUCKE aus, und drücken Sie die Taste

OK .

4.

Wählen Sie im Menü TESTDRUCKE die Option AUSRICHT.-DRUCK AWR aus, und drücken Sie die

Taste OK .

5.

Drücken Sie die Taste OK , um den Testdruck auszugeben.

Das Medium wird nun automatisch durch den Drucker geführt, damit die Testlinie die Spannstange der

Aufwickelvorrichtung erreicht.

Wenn die Linie (2) am rechten und linken Rand des Mediums mit der Rille (1) in der Spannstange ausgerichtet ist, muss keine Höhenjustierung vorgenommen werden.

60

Wenn die Linie am linken Rand des Mediums nicht wie am rechten Rand mit der Rille ausgerichtet ist, passen Sie die Höhe der Aufwickelvorrichtung mit der Höhenverstellschraube (1) nach oben (2) oder unten

(3) an.

Kapitel 3 Vorgehensweisen (Laden/Entnehmen von Medien) DEWW

Nur die linke Seite der Aufwickelvorrichtung kann in der Höhe angepasst werden.

So passen Sie die Höhe der Aufwickelvorrichtung an:

1.

Wenn die Testlinie am linken Rand des Mediums nicht wie am rechten Rand mit der Rille ausgerichtet ist, gehen Sie wie folgt vor: a.

Wenn sich die Testlinie am linken Rand des Mediums über der Rille (1) befindet, drehen Sie die

Höhenverstellschraube im Uhrzeigersinn, um die linke Seite der Aufwickelvorrichtung nach oben zu verstellen.

b.

Wenn sich die Testlinie am linken Rand des Mediums unter der Rille (2) befindet, drehen Sie die

Höhenverstellschraube gegen den Uhrzeigersinn, um die linke Seite der Aufwickelvorrichtung nach unten zu verstellen.

Vorgehensweisen (Laden/ Ent

DEWW

2.

Überprüfen Sie nach der Höhenanpassung, ob die Linie am linken Rand des Mediums mit der Rille ausgerichtet ist. Führen Sie die Justierung so oft durch, bis sich beide Linienenden an derselben Rille befinden.

Verwenden der Aufwickelvorrichtung 61

62 Kapitel 3 Vorgehensweisen (Laden/Entnehmen von Medien) DEWW

4 Vorgehensweisen (Drucken)

Manuelles Durchführen eines Vorschubs/Aufwickelvorgangs

Manuelles Schachteln

Erhöhen/Verringern des Drucks auf die Medien

Manuelles Durchführen eines Vorschubs/

Aufwickelvorgangs

In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Sie Medien durch den Druckpfad weiterführen oder aufwickeln können. Diese Operationen müssen z. B. häufig vor und nach dem Abschneiden von Medien durchgeführt werden. Durch die Verwendung dieser automatischen Funktionen minimieren Sie das Schräglaufrisiko, das weitaus größer ist, wenn Sie das Medium von Hand weiterführen oder aufwickeln.

1.

Drücken Sie die Taste ONLINE .

2.

Drücken Sie die Taste UMSCHALTEN , um die Optionen SEITENVORSCH und AUFW.

anzuzeigen.

3.

Um das Medium weiterzuführen oder aufzuwickeln, führen Sie einen der folgenden Schritte aus: a.

Halten Sie die Taste gedrückt, damit das Medium durch den Druckpfad weitergeführt wird.

Wenn beim Drücken der Taste ein Rollenmedium geladen ist, wird es weitergeführt.

Blattmedien werden ausgeworfen.

b.

Halten Sie die Taste gedrückt, um das Medium aufzuwickeln.

Der Aufwickelvorgang wird fortgesetzt, solange Sie die Taste drücken.

4.

Wenn Sie die Taste oder loslassen, wird der Vorschub bzw. der Aufwickelvorgang beendet, und die Menügruppe wird angezeigt.

DEWW Manuelles Durchführen eines Vorschubs/Aufwickelvorgangs 63

Wenn am Bedienfeld die Meldung “DRUCKER BEREIT” angezeigt wird, haben Sie außerdem folgende

Möglichkeiten:

1.

Halten Sie die Taste gedrückt, damit das Medium durch den Druckpfad weitergeführt wird.

Wenn beim Drücken der Taste ein Rollenmedium geladen ist, wird es weitergeführt. Blattmedien werden ausgeworfen.

2.

Halten Sie die Taste gedrückt, um das Medium aufzuwickeln.

Der Aufwickelvorgang wird fortgesetzt, solange Sie die Taste drücken.

Manuelles Schachteln

Wenn Sie ein kleinformatiges Bild (1), wie z. B. A4, auf einer 64 Zoll breiten Rolle drucken, bleiben große

Bereiche des Mediums leer. Sie können dann die Rolle aufwickeln und den leeren Bereich bedrucken.

Hinweis Die manuelle Schachtelung ist nur bei Rollenmedien möglich.

So führen Sie die manuelle Schachtelung durch:

1.

Drücken Sie die Taste ONLINE .

2.

Drücken Sie die Taste UMSCHALTEN , um die Option AUFW.

anzuzeigen.

Hinweis Damit die Tinte nicht verschmiert, wickeln Sie die Medienrolle erst auf, wenn das

Druckbild trocken ist.

64 Kapitel 4 Vorgehensweisen (Drucken) DEWW

3.

Halten Sie die Taste gedrückt, um das Medium aufzuwickeln.

Der Aufwickelvorgang wird fortgesetzt, solange Sie die Taste drücken.

Sie müssen nun den Druckkopfwagen so positionieren, dass der Druckvorgang in dem leeren Bereich nach dem zuvor gedruckten Bild gestartet wird.

Hinweis Achten Sie beim Positionieren des Druckkopfwagens darauf, dass genügend

Platz zwischen dem zuvor gedruckten Bild und der Anfangsposition des nächsten Bildes frei bleibt.

So positionieren Sie den Druckkopfwagen:

4.

Drücken Sie die Taste länger als 1 Sekunde.

5.

Bewegen Sie den Druckkopfwagen mit den Tasten und in die gewünschte Position.

6.

Lassen Sie die Taste oder los, wenn der Druckkopfwagen die gewünschte Position erreicht hat.

7.

Wenn die Position des Druckkopfwagens stimmt, drücken Sie zur Bestätigung die Taste OK .

Wenn die Position nach dem Loslassen der Taste nicht stimmt, wiederholen Sie Schritt 5.

Erhöhen/Verringern des Drucks auf die Medien

Mit dem Medienhebel können Sie den Druck auf die Medien durch die Medienandruckwalze ändern.

Dadurch können bei bestimmten Medientypen Probleme durch Schräglauf behoben werden.

DEWW Erhöhen/Verringern des Drucks auf die Medien 65

Drücken Sie den Medienhebel an der Vorder- oder Rückseite des Druckers nach unten, um den Druck auf das Medium zu erhöhen.

1. Niedriger Druck.

2. Normaler Druck

66 Kapitel 4 Vorgehensweisen (Drucken) DEWW

5 Vorgehensweisen (Tintensystem)

In diesem Abschnitt finden Sie Informationen zu den Tintenpatronen und zum Einstellen der

Druckkopfhöhe.

Austauschen von Tintenpatronen

Ändern der Druckkopfhöhe

Austauschen von Tintenpatronen

VORSICHT Verwenden Sie ausschließlich HP Originaltintenpatronen. Diese wurden speziell für hochwertige Druckausgaben und einen störungsfreien Druckerbetrieb entwickelt. Wenn Sie nicht von HP hergestellte Tintenpatronen verwenden, kann es zu einer Verschlechterung der

Druckqualität, einer Fehlfunktion bzw. Beschädigung des Druckers oder zu Gefährdungen kommen. Das Gefährdungspotential der Lösungsmittel in den verschiedenen Tinten ist höchst unterschiedlich. Von HP wurden keine Produktsicherheitstests mit den Tinten anderer Hersteller und diesem Drucker durchgeführt. HP übernimmt daher keine Haftung für jegliche Verluste und

Schäden, die durch die Verwendung nicht von HP hergestellter Tinten entstehen.

HP Tintenpatronen müssen vor Erreichen des aufgebrachten Installationsdatums eingesetzt werden. Wenn die Tintenpatrone drei Monate nach diesem Datum eingesetzt wird, kann dies zu einer schlechteren Druckqualität oder einer Fehlfunktion des Druckers führen.

Hinweis Wenn eine Tintenpatrone nicht eingesetzt werden kann, vergewissern Sie sich, dass ihre Farbe mit der des Schachts übereinstimmt. Eine mechanische Sperre verhindert, dass die

Tintenpatronen in den falschen Schacht eingesetzt werden.

Schütteln Sie die Tintenpatronen vor dem Einsetzen nicht.

Auf dem Bedienfeld wird eine entsprechende Meldung angezeigt, wenn eine Tintenpatrone ausgetauscht werden muss.

XX: Tintenname (S: Schwarz, Mh: Magenta hell, Zh: Zyan hell, Z: Zyan M: Magenta G: Gelb)

DEWW Austauschen von Tintenpatronen 67

So tauschen Sie eine leere Tintenpatrone aus:

1.

Nehmen Sie die leere Tintenpatrone (1) aus dem Drucker.

2.

Die folgende Meldung wird angezeigt.

XX: Tintenname (S: Schwarz, Mh: Magenta hell, Zh: Zyan hell, Z: Zyan M: Magenta G: Gelb)

3.

Setzen Sie eine neue Tintenpatrone (1) in den Drucker ein.

Ändern der Druckkopfhöhe

Sie können je nach der Stärke des verwendeten Mediums die Druckkopfhöhe vergrößern oder verringern.

Zum Ändern der Kopfhöhe müssen zwei Maßnahmen durchgeführt werden:

Mechanisches Einstellen der Höhe am Druckkopfwagen

Ändern der Höheneinstellung in der Firmware am Bedienfeld

68 Kapitel 5 Vorgehensweisen (Tintensystem) DEWW

DEWW

So ändern Sie die Druckkopfhöhe:

1.

Drücken Sie die Taste ONLINE .

2.

Drücken Sie die Taste UMSCHALTEN , um das Menü DK. WART anzuzeigen.

3.

Drücken Sie die Taste , um das Menü DK. WART zu öffnen.

4.

Markieren Sie die Option DK-HÖHE JUSTIEREN , und drücken Sie die Taste OK .

Die folgende Meldung wird angezeigt.

Der Wagen wird nun in seine Wartungsstation gefahren, und die folgende Meldung wird angezeigt.

5.

Öffnen Sie die vordere Abdeckung (1).

Ändern der Druckkopfhöhe 69

6.

Öffnen Sie die Abdeckung der Wagenwartungsstation (1).

7.

Lösen Sie die Fixierschrauben (1) an der linken und rechten Seite des Druckkopfwagens.

70 Kapitel 5 Vorgehensweisen (Tintensystem) DEWW

8.

Ändern Sie die Höhe des Druckkopfwagens wie folgt: Schieben Sie die Höhenverstellhebel (1) des

Druckkopfwagens nach oben, um die Druckkopfhöhe nach unten zu verstellen, oder schieben Sie die

Höhenverstellhebel nach unten, um die Druckkopfhöhe nach oben zu verstellen.

9.

Ziehen Sie die Fixierschrauben (1) des Druckkopfwagens an.

DEWW Ändern der Druckkopfhöhe 71

10.

Schließen Sie zuerst die Abdeckung der Wagenwartungsstation (1) und danach die vordere

Abdeckung (2).

So ändern Sie die Druckkopfhöheneinstellung am Bedienfeld:

1.

Drücken Sie die Taste ONLINE .

2.

Drücken Sie die Taste , um das Menü MEDIENREG anzuzeigen.

3.

Markieren Sie die Option DRUCKKOPF-HÖHE , und drücken Sie die Taste OK .

4.

Wählen Sie entsprechend der zuvor vorgenommenen mechanischen Justierung die Einstellung

NORMAL oder HOCH aus, und drücken Sie die Taste OK .

Parameter: NORMAL – Standardwert, HOCH – für starke Medien.

Hinweis Wenn die Druckkopfhöhe geändert wird, kann beim bidirektionalen Drucken eine

Drucklücke entstehen. Passen Sie dann den Korrekturwert für das bidirektionale Drucken über das Menü MEDIENREG an.

72 Kapitel 5 Vorgehensweisen (Tintensystem) DEWW

6 Vorgehensweisen (Druckerwartung)

In diesem Abschnitt finden Sie Informationen zu den Überprüfungen und Wartungsmaßnahmen, die regelmäßig durchgeführt werden müssen.

Regelmäßige Wartungsmaßnahmen

Tägliche Wartungsmaßnahmen

Austauschen der Flasche mit der Reinigungsflüssigkeit für Abstreifleisten

Austauschen des Abstreifleistenschwamms

Austauschen der Abstreifleiste

Wenn der Drucker nach einem längeren Zeitraum wieder eingeschaltet wird (weniger als 2 Wochen)

Treffen Sie Vorbereitungen für ein längeres Ausschalten des Druckers (2 bis 4 Wochen)

Befüllen des Tintensystems

Reinigen der Außenseite des Druckers

Reinigen des Druckkopfwagens

Reinigen der vorderen Abdeckung und der Medienzufuhr

Reinigen der Druckplatte

Austauschen der Abfalltintenflasche

Normale Druckkopfregeneration

Drucken des Testmusters für die Tintendüsen

Regelmäßige Wartungsmaßnahmen

Der Drucker muss regelmäßig überprüft und gewartet werden. Die Überprüfungs- und

Wartungsmaßnahmen sind in der folgenden Tabelle aufgelistet. Genaue Informationen zu den verschiedenen Maßnahmen können Sie über den zugehörigen Link anzeigen.

ACHTUNG!

Schalten Sie den Drucker auf keinen Fall aus, ohne die entsprechenden

Maßnahmen durchzuführen. Selbst wenn das Tintensystem mit Lagerungsflüssigkeit befüllt ist, dürfen Sie den Drucker nicht länger als vier Wochen ausgeschaltet lassen. Wenn der Drucker länger als vier Wochen ausgeschaltet ist, kann er irreparabel beschädigt werden. Befolgen Sie in allen anderen Fällen unbedingt die entsprechenden Wartungsanweisungen.

Vorgehensweisen (Druckerwartun

DEWW Regelmäßige Wartungsmaßnahmen 73

74

VORSICHT Der Drucker verfügt über eine interne Uhr, die das automatische Reinigen der

Druckköpfe ermöglicht. Bei diesem Vorgang wird Tinte durch die Druckköpfe geleitet, damit sie in einem guten Zustand bleiben. Der Drucker reinigt die Druckköpfe automatisch und regelmäßig nach dem letzten Druckvorgang. Wenn der Drucker ausgeschaltet ist oder keine Medien eingelegt sind, wird diese Maßnahme nicht durchgeführt. Falls nicht von Zeit zu Zeit Tinte durch die Druckköpfe fließt, trocknet die Resttinte in den Düsen ein. Ab einem bestimmten Zeitpunkt ist keine Regeneration möglich, und die Druckköpfe können nicht mehr verwendet werden. Wenn der Drucker für einen langen Zeitraum ausgeschaltet werden muss, wird das gesondert erhältliche HP Tintensystem-Reinigungskit oder HP 780 Tintensystem-Lagerungskit benötigt, um die Druckköpfe zu regenerieren oder zu schützen.

Die automatische Wartung und Reinigung wird NUR durchgeführt, wenn beim Einschalten und

Hochfahren des Druckers Medien eingelegt sind. Wird der Drucker über das Bedienfeld oder über den Netzschalter an der Rückseite ausgeschaltet, wird diese Wartung NICHT durchgeführt.

VORSICHT Für die Durchführung der Reinigungs- und Wartungsmaßnahmen wird das Tragen von Schutzbrillen und Handschuhen empfohlen.

Verwenden Sie ausschließlich HP Originalreinigungskits. Diese wurden speziell für die

Aufrechterhaltung einer hochwertigen Druckausgabe und für einen störungsfreien

Druckerbetrieb entwickelt. Wenn Sie nicht von HP hergestelltes Verbrauchsmaterial verwenden, kann es zu einer Verschlechterung der Druckqualität, einer Fehlfunktion bzw. Beschädigung des

Druckers oder zu Gefährdungen kommen.

Kategorie Überprüfung/Wartung

Täglich

Monatlich

Reinigen der Kapselungseinheit

Überprüfen des Füllstands der

Reinigungsflüssigkeit für Abstreifleisten

Überprüfen des Füllstands der

Abfalltintenflasche

Druckkopfreinigung

Testdruck für Tintendüsen

Austauschen der Flasche mit der

Reinigungsflüssigkeit für Abstreifleisten

Druckkopfreinigung

Austauschen der Abstreifleiste Abhängig vom Druckvolumen etwa alle drei Monate

Alle sechs Monate Austauschen des

Abstreifleistenschwamms

Der Drucker bleibt für einen längeren

Zeitraum ausgeschaltet (mehr als 2, aber weniger als 4 Wochen)

Reinigen des Tintensystems

Lagern des Tintensystems

Der Drucker war für einen längeren

Zeitraum ausgeschaltet (mehr als 2, aber weniger als 4 Wochen)

Reinigen des Tintensystems

Befüllen des Tintensystems nach der

Reinigung

Siehe

Reinigen der Kapselungseinheit

Austauschen der Flasche mit der

Reinigungsflüssigkeit für Abstreifleisten

Austauschen der Abfalltintenflasche

Normale Druckkopfregeneration

Drucken des Testmusters für die

Tintendüsen

Austauschen der Flasche mit der

Reinigungsflüssigkeit für Abstreifleisten

Normale Druckkopfregeneration

Austauschen der Abstreifleiste

Austauschen des

Abstreifleistenschwamms

Reinigen des Tintensystems

Lagern des Tintensystems nach dem

Reinigen des Tintensystems

Reinigen des Tintensystems

Befüllen des Tintensystems nach dem

Reinigen des Tintensystems

Kapitel 6 Vorgehensweisen (Druckerwartung) DEWW

Kategorie Überprüfung/Wartung

Wenn der Drucker nach einem längeren

Zeitraum wieder eingeschaltet wird

(weniger als 2 Wochen)

Reinigen des Tintensystems

Befüllen des Tintensystems nach der

Reinigung

Der Drucker soll für mehr als 4 Wochen ausgeschaltet werden oder war für mehr als 4 Wochen ausgeschaltet

Wenden Sie sich an den HP Support.

Sonstiges Auf dem Bedienfeld wird eine

Aufforderung angezeigt, den

Kundendienst anzurufen. Wenden Sie sich an den HP Support.

Siehe

Reinigen des Tintensystems

Befüllen des Tintensystems

Tägliche Wartungsmaßnahmen

ACHTUNG!

Wenn die täglichen Wartungsmaßnahmen nicht durchgeführt werden, können die

Druckköpfe beschädigt werden. Außerdem verlieren Sie Ihre Gewährleistungsansprüche.

VORSICHT Wenn Sie den Drucker für längere Zeit unbeaufsichtigt lassen, vergewissern Sie sich vorher, dass der Drucker eingeschaltet ist, die Tintenpatronen voll sind, die

Abfalltintenflasche leer ist und Medien eingelegt sind, damit die automatische Wartung

(regelmäßig nach dem letzten Druckvorgang) in dieser Zeit erfolgreich durchgeführt werden kann. Setzen Sie ggf. neue Tintenpatronen ein. Sie können die herausgenommenen

Tintenpatronen später zum Drucken verwenden, wenn sie noch Tinte enthalten. Die

Tintenpatronen müssen sachgemäß aufbewahrt werden und dürfen nicht wieder eingesetzt werden, wenn das auf dem Etikett aufgebrachte Installationsdatum mehr als drei Monate

überschritten ist.

Durch die tägliche Druckkopfwartung werden eine optimale Druckqualität und der bestmögliche Zustand der Druckköpfe gewährleistet. Die Tinte in den Druckern der Serie HP Designjet 8000s trocknet sehr schnell, und die Wartung stellt sicher, dass die Tinte nicht in der Kapselungseinheit, den Abstreifleisten, den Tintenzuleitungen und den Druckköpfen eintrocknet.

Wenn die folgende Meldung angezeigt wird, führen Sie unverzüglich die täglichen Wartungsmaßnahmen durch:

Vorgehensweisen (Druckerwartun

DEWW

Reinigen der Kapselungseinheit

Überprüfen des Füllstands der Reinigungsflüssigkeit für Abstreifleisten

Überprüfen des Füllstands der Abfalltintenflasche

Durchführen der normalen Druckkopfreinigung

Drucken des Testmusters für die Tintendüsen

Tägliche Wartungsmaßnahmen 75

Hinweis Führen Sie diese Maßnahmen jeden Tag vor dem Drucken durch.

Verwenden Sie immer die Reinigungsflüssigkeit und die Hilfsmittel, die angegeben sind.

Reinigen der Kapselungseinheit

Bei dieser Reinigung werden getrocknete Tintenrückstände und andere Verschmutzungen von der

Kapselungseinheit entfernt.

1.

Öffnen Sie das Schubfach (1) mit dem Reinigungskit.

76 Kapitel 6 Vorgehensweisen (Druckerwartung) DEWW

DEWW

2.

Nehmen Sie das HP 780 Reinigungskit für Kapselungseinheiten aus dem Schubfach heraus.

Hinweis Sie können auch das HP 790 Reinigungskit für Kapselungseinheiten verwenden.

Das HP 790 Reinigungskit enthält nur Reinigungsstäbchen (keine Rollen).

1. Reinigungsflüssigkeit für Kapselungseinheiten

2. Griffstück für Rollen

3. Reinigungsrolle

4. Reinigungsstäbchen

5. Einweghandschuhe aus Latex oder Nitril(R)

3.

Ziehen Sie die Einweghandschuhe aus Latex oder Nitril(R) über.

4.

Bringen Sie eine neue Reinigungsrolle am Griffstück an.

Vorgehensweisen (Druckerwartun

Tägliche Wartungsmaßnahmen 77

5.

Tauchen Sie die Reinigungsrolle (1) in die Reinigungsflüssigkeit für Kapselungseinheiten (2).

VORSICHT Verwenden Sie zum Reinigen unbedingt die Reinigungsflüssigkeit für

Kapselungseinheiten und nicht die Reinigungsflüssigkeit für Abstreifleisten, da sonst die

Druckköpfe beschädigt werden könnten.

6.

Drücken Sie die Taste ONLINE , um den Drucker offline zu schalten.

7.

Drücken Sie die Taste UMSCHALTEN , um das Menü DK. WART zu öffnen.

8.

Drücken Sie die Taste , um das Menü DK. WART auszuwählen.

9.

Markieren Sie mit der Taste die Option KAPPE REINIGEN , und drücken Sie die Taste OK .

10.

Drücken Sie erneut die Taste OK , um Ihre Auswahl zu bestätigen.

Der Druckkopfwagen wird nun automatisch auf die linke Seite des Druckers gefahren, damit die

Kapselungseinheit besser zugänglich ist. Auf dem Bedienfeld wird die Meldung WAGEN WIRD

BEWEGT – BITTE WARTEN angezeigt.

78 Kapitel 6 Vorgehensweisen (Druckerwartung) DEWW

VORSICHT Einige Medientypen neigen in der Nähe der Heizvorrichtungen zur

Wellenbildung, wenn sie für eine längere Zeit nicht bewegt werden. Es empfiehlt sich daher, vor dem Reinigungsvorgang etwa 20 cm Medium in den Drucker einzuführen. Auf diese

Weise vermeiden Sie mögliche Beschädigungen an den Druckköpfen, die bei Berührung mit hervorstehenden Medienteilen entstehen könnten.

Sobald sich der Wagen nicht mehr in der Kapselungseinheit befindet, muss die Reinigung so schnell wie möglich durchgeführt werden, damit die Druckköpfe nicht dauerhaft beschädigt werden. Der Drucker gibt während des gesamten Vorgangs ein Warnsignal aus.

11.

Wenn die folgende Meldung anzeigt wird, öffnen Sie die vordere Abdeckung (1).

Vorgehensweisen (Druckerwartun

12.

Öffnen Sie die Abdeckung der rechten Wartungsstation (1).

DEWW

13.

Reinigen Sie die Oberseite aller sechs Kappen wie folgt: a.

Befeuchten Sie jede Kappe, indem Sie auf ihrer Oberseite einmal vor und zurück rollen.

Tägliche Wartungsmaßnahmen 79

b.

Reinigen Sie jede Kappe (1), indem Sie zehnmal über ihre Oberseite rollen.

14.

Wenn die Kappen immer noch nicht sauber sind oder sich an ihren Rändern Schmutzpartikel befinden, fahren Sie wie folgt fort: a.

Tauchen Sie ein neues Reinigungsstäbchen (1) in die Reinigungsflüssigkeit für

Kapselungseinheiten (2).

80

VORSICHT Verwenden Sie zum Reinigen unbedingt die Reinigungsflüssigkeit für

Kapselungseinheiten und nicht die Reinigungsflüssigkeit für Abstreifleisten, da sonst die Druckköpfe beschädigt werden könnten.

Kapitel 6 Vorgehensweisen (Druckerwartung) DEWW

DEWW b.

Reinigen Sie den äußeren Rand und die Oberseite aller sechs Kappen.

15.

Schließen Sie die Abdeckung der rechten Wartungsstation (1).

Vorgehensweisen (Druckerwartun

16.

Schließen Sie die vordere Abdeckung (1).

Tägliche Wartungsmaßnahmen 81

Der Druckkopfwagen wird nun automatisch in seine Ausgangsposition in der rechten Wartungsstation gefahren.

Hinweis Überprüfen Sie nach der Kappenreinigung anhand des Testmusters

DÜSENDRUCK , ob alle Tintendüsen an den Druckköpfen funktionieren.

82 Kapitel 6 Vorgehensweisen (Druckerwartung) DEWW

Austauschen der Flasche mit der Reinigungsflüssigkeit für

Abstreifleisten

Hinweis Die Reinigungsflüssigkeit weist nach einiger Zeit Verunreinigungen auf. Dies ist ganz normal, da sie ja dazu verwendet wird, die Abstreifleiste zu reinigen.

Die Reinigungsflüssigkeit sorgt dafür, dass die Abstreifleisten die Druckköpfe richtig reinigen können.

Überprüfen Sie den Füllstand der Reinigungsflüssigkeit jeden Monat oder wenn die folgende Meldung angezeigt wird:

ACHTUNG!

Achten Sie darauf, dass die Reinigungsflüssigkeit nicht auf die anderen

Komponenten des Druckers tropft.

1.

Drücken Sie die Taste ONLINE .

2.

Drücken Sie die Taste UMSCHALTEN , um das Menü DK. WART auszuwählen.

3.

Drücken Sie die Taste , um das Menü DK. WART auszuwählen.

4.

Markieren Sie mit der Taste die Option ABSTREIFSCHWAMM ERS , und drücken Sie die Taste

OK .

Vorgehensweisen (Druckerwartun

5.

Drücken Sie erneut die Taste OK , um Ihre Auswahl zu bestätigen.

DEWW Austauschen der Flasche mit der Reinigungsflüssigkeit für Abstreifleisten 83

6.

Wenn die folgende Meldung anzeigt wird, öffnen Sie die vordere Abdeckung (1).

7.

Öffnen Sie die Abdeckung der rechten Wartungsstation (1).

84 Kapitel 6 Vorgehensweisen (Druckerwartung) DEWW

8.

Heben Sie die leere Flasche vorsichtig so weit aus der Halterung, dass die verbleibende Flüssigkeit in den Drucker abläuft.

Hinweis Es ist zu empfehlen, dass Sie die im HP Reinigungskit für Abstreifleisten enthaltenen Handschuhe tragen.

ACHTUNG!

Achten Sie darauf, dass die Reinigungsflüssigkeit nicht auf die anderen

Komponenten des Druckers tropft.

9.

Nehmen Sie die leere Flasche aus ihrer Halterung und entsorgen Sie sie.

10.

Nehmen Sie die Ersatzflasche mit Reinigungsflüssigkeit für Abstreifleisten (1) aus dem Schubfach.

Vorgehensweisen (Druckerwartun

DEWW Austauschen der Flasche mit der Reinigungsflüssigkeit für Abstreifleisten 85

11.

Entfernen Sie den Verschluss (1) der Flasche.

12.

Achten Sie darauf, dass die Kunststoffdichtung (1) richtig in die Öffnung des Spenders eingelegt ist.

13.

Schrauben Sie den Spender (1) auf die Flasche.

86 Kapitel 6 Vorgehensweisen (Druckerwartung) DEWW

14.

Setzen Sie die Flasche in die Halterung, und drücken Sie sie kräftig nach unten, um sicherzustellen, dass sie richtig eingesetzt ist.

15.

Schließen Sie die Abdeckung der rechten Wartungsstation (1).

Vorgehensweisen (Druckerwartun

DEWW Austauschen der Flasche mit der Reinigungsflüssigkeit für Abstreifleisten 87

16.

Schließen Sie die vordere Abdeckung (1).

Die folgende Meldung wird auf dem Bedienfeld angezeigt:

17.

Wählen Sie JA aus, und bestätigen Sie den Austausch durch Drücken der Taste OK .

88 Kapitel 6 Vorgehensweisen (Druckerwartung) DEWW

Austauschen des Abstreifleistenschwamms

Durch den Abstreifleistenschwamm wird sichergestellt, dass die Abstreifleisten die Druckköpfe richtig reinigen können. Tauschen Sie den Abstreifleistenschwamm etwa alle sechs Monate oder bei folgender

Meldung aus:

Hinweis Please contact HP Support to obtain the Wiper Sponge Replacement Kit containing the new wiper sponge and wiper liquid bottle (Wenden Sie sich an den HP-Kundendienst. Dort erhalten Sie das Kit zum Austauschen des Abstreifleistenschwamms mit einer neuen

Abstreifleiste und einer Flasche Reinigungsflüssigkeit).

VORSICHT Für die Durchführung der Reinigungs- und Wartungsmaßnahmen wird das Tragen von Schutzbrillen und Handschuhen empfohlen.

Verwenden Sie ausschließlich HP Originalreinigungskits. Diese wurden speziell für die

Aufrechterhaltung einer hochwertigen Druckausgabe und für einen störungsfreien

Druckerbetrieb entwickelt. Wenn Sie nicht von HP hergestelltes Verbrauchsmaterial verwenden, kann es zu einer Verschlechterung der Druckqualität, einer Fehlfunktion bzw. Beschädigung des

Druckers oder zu Gefährdungen kommen.

1.

Drücken Sie die Taste ONLINE .

Vorgehensweisen (Druckerwartun

2.

Drücken Sie die Taste UMSCHALTEN , um das Menü DK. WART auszuwählen.

3.

Drücken Sie die Taste , um das Menü DK. WART auszuwählen.

4.

Markieren Sie mit der Taste die Option ABSTREIFSCHWAMM ERS , und drücken Sie die Taste

OK .

5.

Drücken Sie erneut die Taste OK , um Ihre Auswahl zu bestätigen.

DEWW Austauschen des Abstreifleistenschwamms 89

6.

Wenn die folgende Meldung anzeigt wird, öffnen Sie die vordere Abdeckung (1).

7.

Öffnen Sie die Abdeckung der rechten Wartungsstation (1).

90 Kapitel 6 Vorgehensweisen (Druckerwartung) DEWW

8.

Heben Sie die leere Flasche vorsichtig so weit aus der Halterung, dass die verbleibende Flüssigkeit in den Drucker abläuft.

Hinweis Es ist zu empfehlen, dass Sie die im HP Reinigungskit für Abstreifleisten enthaltenen Handschuhe tragen.

ACHTUNG!

Achten Sie darauf, dass die Reinigungsflüssigkeit nicht auf die anderen

Komponenten des Druckers tropft.

9.

Nehmen Sie die leere Flasche aus ihrer Halterung und entsorgen Sie sie.

10.

Ziehen Sie zum Herausnehmen des Abstreifleistenschwamms die Ablage (1) heraus. Ziehen Sie aber die Ablage nicht vollständig heraus.

Vorgehensweisen (Druckerwartun

DEWW Austauschen des Abstreifleistenschwamms 91

11.

Kippen Sie die Schwammablage, damit die überschüssige Flüssigkeit in den Auffangbehälter läuft.

12.

Öffnen Sie die Abdeckung der Wagenwartungsstation, nehmen Sie den Abstreifleistenschwamm (1) heraus, und schließen Sie die Abdeckung.

92 Kapitel 6 Vorgehensweisen (Druckerwartung) DEWW

DEWW

13.

Setzen Sie einen neuen Abstreifleistenschwamm ein.

14.

Entfernen Sie den Verschluss der neuen Flasche, die Sie mit dem Kit zum Austauschen des

Abstreifleistenschwamms erhalten haben.

Vorgehensweisen (Druckerwartun

15.

Achten Sie darauf, dass die Kunststoffdichtung (1) richtig in die Öffnung des Spenders eingelegt ist.

Austauschen des Abstreifleistenschwamms 93

16.

Schrauben Sie den Spender (1) auf die Flasche.

17.

Setzen Sie die Flasche in die Halterung, und drücken Sie sie kräftig nach unten, um sicherzustellen, dass sie richtig eingesetzt ist.

94 Kapitel 6 Vorgehensweisen (Druckerwartung) DEWW

18.

Schließen Sie die Abdeckung der rechten Wartungsstation (1).

19.

Schließen Sie die vordere Abdeckung (1).

Die folgende Meldung wird auf dem Bedienfeld angezeigt:

20.

Wählen Sie JA aus, und bestätigen Sie den Austausch durch Drücken der Taste OK .

Austauschen der Abstreifleiste

Die Abstreifleiste reinigt die Druckköpfe. Tauschen Sie die Abstreifleiste alle drei Monate oder bei folgender

Meldung aus:

DEWW Austauschen der Abstreifleiste 95

Vorgehensweisen (Druckerwartun

VORSICHT Für die Durchführung der Reinigungs- und Wartungsmaßnahmen wird das Tragen von Schutzbrillen und Handschuhen empfohlen.

Verwenden Sie ausschließlich die von HP hergestellten Reinigungs- und Wartungskits. Diese wurden speziell für die Aufrechterhaltung einer hochwertigen Druckausgabe und für einen störungsfreien Druckerbetrieb entwickelt. Wenn Sie nicht von HP hergestelltes

Verbrauchsmaterial verwenden, kann es zu einer Verschlechterung der Druckqualität, einer

Fehlfunktion bzw. Beschädigung des Druckers oder zu Gefährdungen kommen.

Wenn auf dem Bedienfeld die Meldung DRUCKER BEREIT angezeigt wird, drücken Sie die Taste

ONLINE , um den Drucker offline zu schalten.

1.

Drücken Sie die Taste ONLINE .

2.

Drücken Sie die Taste UMSCHALTEN , um das Menü DK. WART auszuwählen.

3.

Drücken Sie die Taste , um das Menü DK. WART auszuwählen.

4.

Markieren Sie mit der Taste die Option ABSTREIFLEISTE ERS.

, und drücken Sie die Taste OK .

5.

Drücken Sie erneut die Taste OK , um Ihre Auswahl zu bestätigen.

6.

Wenn die folgende Meldung anzeigt wird, öffnen Sie die vordere Abdeckung (1).

96 Kapitel 6 Vorgehensweisen (Druckerwartung) DEWW

7.

Öffnen Sie die Abdeckung der rechten Wartungsstation (1).

8.

Die Abstreifleiste (1) befindet sich auf der linken Seite der Wartungsstation.

Vorgehensweisen (Druckerwartun

DEWW Austauschen der Abstreifleiste 97

9.

Nehmen Sie die Abstreifleiste mit einer Pinzette (1) wie folgt heraus: a.

Ziehen Sie unten an der Abstreifleiste (2), um sie zu lösen.

b.

Ziehen Sie die Abstreifleiste oben aus ihrer Halterung heraus.

98 Kapitel 6 Vorgehensweisen (Druckerwartung) DEWW

10.

Nehmen Sie eine neue Abstreifleiste aus dem Schubfach mit dem Reinigungskit heraus.

VORSICHT Halten Sie die Abstreifleiste (1) unten an ihrem Gummiende. Berühren Sie auf keinen Fall die obere Kante (die Klinge).

11.

Setzen Sie die Abstreifleiste mit einer Pinzette (1) wie folgt ein: a.

Schieben Sie die Abstreifleiste so weit in die Halterung, dass Sie ihr unteres Ende unter der

Halterung mit der Pinzette fassen können.

Vorgehensweisen (Druckerwartun

DEWW Austauschen der Abstreifleiste 99

b.

Ziehen Sie unterhalb der Halterung die Abstreifleiste nach unten, bis sie vollständig eingesetzt ist.

12.

Schließen Sie die Abdeckung der rechten Wartungsstation (1).

100 Kapitel 6 Vorgehensweisen (Druckerwartung) DEWW

13.

Schließen Sie die vordere Abdeckung (1).

Die folgende Meldung wird auf dem Bedienfeld angezeigt:

14.

Wählen Sie JA aus, und bestätigen Sie den Austausch durch Drücken der Taste OK .

Wenn der Drucker nach einem längeren Zeitraum wieder eingeschaltet wird (weniger als 2 Wochen)

ACHTUNG!

Schalten Sie den Drucker auf keinen Fall aus, ohne die entsprechenden

Maßnahmen durchzuführen. Selbst wenn das Tintensystem mit Lagerungsflüssigkeit befüllt ist, dürfen Sie den Drucker nicht länger als vier Wochen ausgeschaltet lassen. Wenn der Drucker länger als vier Wochen ausgeschaltet ist, kann er irreparabel beschädigt werden. Befolgen Sie in allen anderen Fällen unbedingt die entsprechenden Wartungsanweisungen.

VORSICHT Wenn Sie den Drucker für längere Zeit unbeaufsichtigt lassen, vergewissern Sie sich vorher, dass der Drucker eingeschaltet ist, die Tintenpatronen voll sind, Medien eingelegt sind und die Abfalltintenflasche leer ist, damit die automatische Wartung in dieser

Zeit erfolgreich durchgeführt werden kann. Setzen Sie ggf. neue Tintenpatronen ein. Sie können die herausgenommenen Tintenpatronen später zum Drucken verwenden, wenn sie noch Tinte enthalten.

Sie benötigen zur Reinigung des Tintensystems das HP 780 Tintensystem-Reinigungskit (Teilenummer

CB303A).

Reinigen des Tintensystems

Führen Sie diese Reinigung durch, wenn Sie den Drucker einschalten, nachdem das Tintensystem für weniger als zwei Wochen gelagert war. Das Tintensystem wird dann mit Reinigungsflüssigkeit ausgespült, um die eingetrocknete Tinte zu entfernen.

Vorgehensweisen (Druckerwartun

DEWW Wenn der Drucker nach einem längeren Zeitraum wieder eingeschaltet wird

(weniger als 2 Wochen)

101

VORSICHT Sie dürfen während des Reinigungsvorgangs auf keinen Fall die Abdeckungen

öffnen bzw. schließen oder die Position der Hebel verändern. Andernfalls müssen Sie den

Vorgang wieder von vorne beginnen. Außerdem wird dadurch Reinigungsflüssigkeit verschwendet. Wenn die Reinigung erneut gestartet wird, müssen neue Patronen mit

Reinigungsflüssigkeit eingesetzt werden.

1.

Drücken Sie die Taste ONLINE .

2.

Drücken Sie die Taste UMSCHALTEN , um das Menü DK. WART auszuwählen.

3.

Drücken Sie die Taste , um das Menü DK. WART auszuwählen.

4.

Markieren Sie die Option TINTENSYSTEM-OPT.

, und drücken Sie die Taste OK .

5.

Markieren Sie die Option TINTENSYST. REINIG.

, und drücken Sie die Taste OK .

6.

Drücken Sie erneut die Taste OK , um Ihre Auswahl zu bestätigen.

7.

Wenn auf dem Bedienfeld eine Warnmeldung zur Abfalltintenflasche angezeigt wird, überprüfen Sie, ob die Abfalltintenflasche eingesetzt und leer ist.

VORSICHT Die Abfalltintenflasche muss leer sein. Halten Sie eine leere

Abfalltintenflasche bereit.

8.

Drücken Sie nach Überprüfung der Abfalltintenflasche die Taste OK , und folgen Sie den Anweisungen auf dem Bedienfeld.

Setzen Sie die Patronen mit Reinigungsflüssigkeit ein, wenn Sie am Bedienfeld dazu aufgefordert werden.

Das Tintensystem muss nach der Reinigung noch befüllt werden (siehe Vorgehensweisen Befüllen des

Tintensystems ).

102 Kapitel 6 Vorgehensweisen (Druckerwartung) DEWW

Treffen Sie Vorbereitungen für ein längeres Ausschalten des

Druckers (2 bis 4 Wochen)

VORSICHT Wenn der Drucker an einem neuen Standort aufgestellt werden muss, wenden Sie sich an HP, da diese Maßnahme nur von einem geschulten Techniker durchgeführt werden darf.

VORSICHT Schalten Sie den Drucker auf keinen Fall aus, ohne die entsprechenden

Maßnahmen durchzuführen. Selbst wenn das Tintensystem mit Lagerungsflüssigkeit befüllt ist, dürfen Sie den Drucker nicht länger als vier Wochen ausgeschaltet lassen. Wenn der Drucker länger als vier Wochen ausgeschaltet ist, kann er irreparabel beschädigt werden. Befolgen Sie in allen anderen Fällen unbedingt die entsprechenden Wartungsanweisungen.

VORSICHT Der Drucker verfügt über eine interne Uhr, die das automatische Reinigen der

Druckköpfe ermöglicht. Bei diesem Vorgang wird Tinte durch die Druckköpfe geleitet, damit sie in einem guten Zustand bleiben. Der Drucker reinigt die Druckköpfe automatisch und regelmäßig nach dem letzten Druckvorgang. Wenn der Drucker für lange Zeit ausgeschaltet bleibt, kann diese Maßnahme nicht durchgeführt werden. Falls nicht von Zeit zu Zeit Tinte durch die

Druckköpfe fließt, trocknet die Resttinte in den Düsen ein. Ab einem bestimmten Zeitpunkt ist keine Regeneration möglich, und die Druckköpfe können nicht mehr verwendet werden. Wenn der Drucker für einen langen Zeitraum ausgeschaltet werden muss, wird das gesondert erhältliche HP Tintensystem-Lagerungskit oder Reinigungskit benötigt, um die Druckköpfe zu regenerieren oder zu schützen.

Die automatische Instandhaltung und Reinigung wird auch dann nicht durchgeführt, wenn Sie den Drucker am Bedienfeld mit der Netztaste ausschalten. Verwenden Sie den Netzschalter auf der Rückseite nur, wenn Sie den Drucker ausschalten, um ihn zu transportieren, an einen

Computer anzuschließen oder um Druckerteile zu installieren bzw. zu warten.

Sie benötigen das HP 780 Tintensystem-Lagerungskit und eine leere Abfalltintenflasche, damit Sie die

Tintensystemlagerung durchführen können.

Lagern des Tintensystems

Bei diesem Vorgang wird zuerst die Tinte aus dem Tintensystem entfernt und danach Lagerungsflüssigkeit eingefüllt. Dadurch wird das Tintensystem konserviert, wenn Sie den Drucker für einen langen Zeitraum

(zwischen zwei Wochen und einem Monat) nicht verwenden möchten.

VORSICHT Sie dürfen während der Tintensystemlagerung auf keinen Fall die Abdeckungen

öffnen bzw. schließen oder die Position der Hebel verändern. Andernfalls müssen Sie den

Vorgang wieder von vorne beginnen. Außerdem wird dadurch Lagerungsflüssigkeit verschwendet. Wenn die Tintensystemlagerung erneut gestartet wird, müssen neue Patronen mit Lagerungsflüssigkeit eingesetzt werden.

1.

Reinigen Sie das Tintensystem (siehe Vorgehensweisen Reinigen des Tintensystems ).

2.

Drücken Sie die Taste ONLINE .

Vorgehensweisen (Druckerwartun

DEWW Treffen Sie Vorbereitungen für ein längeres Ausschalten des Druckers (2 bis 4

Wochen)

103

3.

Drücken Sie die Taste UMSCHALTEN , um das Menü DK. WART auszuwählen.

4.

Drücken Sie die Taste , um das Menü DK. WART auszuwählen, und drücken Sie OK .

5.

Markieren Sie die Option TINTENSYSTEM-OPT.

, und drücken Sie die Taste OK .

6.

Markieren Sie die Option TINTENSYSTEM LAGERN , und drücken Sie die Taste OK .

7.

Drücken Sie erneut die Taste OK , um Ihre Auswahl zu bestätigen.

8.

Wenn auf dem Bedienfeld eine Warnmeldung zur Abfalltintenflasche angezeigt wird, überprüfen Sie, ob die Abfalltintenflasche eingesetzt und leer ist.

VORSICHT Die Abfalltintenflasche muss leer sein. Halten Sie eine leere

Abfalltintenflasche bereit.

9.

Drücken Sie nach Überprüfung der Abfalltintenflasche die Taste OK , und folgen Sie den Anweisungen auf dem Bedienfeld.

Setzen Sie die Patronen mit Lagerungsflüssigkeit ein, wenn Sie am Bedienfeld dazu aufgefordert werden.

Wenn Sie den Drucker wieder in Betrieb nehmen, müssen Sie das Tintensystem reinigen (siehe

Vorgehensweisen Reinigen des Tintensystems ).

Befüllen des Tintensystems

Nachdem das Tintensystem gereinigt wurde, muss es mit Tinte befüllt werden. Sie benötigen dazu

Tintenpatronen mit mindestens 100 ml Tinte.

Wenn eine Tintenpatrone weniger als 100 ml Tinte enthält, wird auf dem Bedienfeld eine Warnmeldung angezeigt. Sie müssen dann die richtige Tintenpatrone mit mehr als 100 ml Inhalt in den angegebenen

Schacht einsetzen, um fortzufahren.

So befüllen Sie das Tintensystem:

1.

Drücken Sie die Taste ONLINE .

104 Kapitel 6 Vorgehensweisen (Druckerwartung) DEWW

2.

Drücken Sie die Taste UMSCHALTEN , um das Menü DK. WART auszuwählen.

3.

Drücken Sie die Taste , um das Menü DK. WART auszuwählen.

4.

Markieren Sie die Option TINTENSYSTEM-OPT.

, und drücken Sie die Taste OK .

5.

Markieren Sie die Option TINTENSYST. BEFÜLL.

, und drücken Sie die Taste OK .

6.

Drücken Sie erneut die Taste OK , um Ihre Auswahl zu bestätigen.

7.

Wenn auf dem Bedienfeld eine Warnmeldung zur Abfalltintenflasche angezeigt wird, überprüfen Sie, ob die Abfalltintenflasche eingesetzt und nicht voll ist. Drücken Sie nach Überprüfung der

Abfalltintenflasche die Taste OK .

8.

Die Tintenbefüllung wird nun durchgeführt. Überprüfen Sie, ob die Abfalltintenflasche eingesetzt und nicht voll ist. Drücken Sie nach Überprüfung der Abfalltintenflasche die Taste OK .

Nach Abschluss der Tintensystembefüllung wird auf dem Bedienfeld wieder die Option TINTENSYST.

BEFÜLL.

angezeigt.

Hinweis Verwenden Sie den Drucker nach der Befüllung mit Tinte für mindestens eine

Stunde nicht. Überprüfen Sie, ob der Abstreifleistenschwamm feucht ist.

Vorgehensweisen (Druckerwartun

Reinigen der Außenseite des Druckers

VORSICHT Schalten Sie den Drucker aus, bevor Sie die Außenseite reinigen.

VORSICHT Reinigen Sie den Drucker mit einem weichen Tuch. Sie können das Tuch auch mit einem neutralen Reinigungsmittel befeuchten. Achten Sie darauf, dass keine Flüssigkeit in den

Drucker gelangt. Dies kann zu einer Fehlfunktion des Druckers sowie zu Brand- und

Stromschlaggefahr führen. Reinigen Sie den Drucker nicht mit Benzol oder Verdünnungsmittel.

Dies kann den Lack beschädigen.

Reinigen Sie die Außenseite des Druckers sowie alle anderen Druckerkomponenten, die Sie im

Normalbetrieb regelmäßig berühren, mit einem feuchten Schwamm oder einem weichen Tuch und einem milden Haushaltsreiniger (z. B. Flüssigseife).

DEWW Reinigen der Außenseite des Druckers 105

Reinigen des Druckkopfwagens

Wenn es durch verschmierte Tinte am Druckkopfwagen beim Druck zu einer Streifenbildung kommt, muss der Druckkopfwagen gereinigt werden.

1.

Drücken Sie die Taste ONLINE , um den Drucker offline zu schalten.

2.

Drücken Sie die Taste UMSCHALTEN , um das Menü DK. WART auszuwählen.

3.

Drücken Sie die Taste , um das Menü DK. WART auszuwählen.

4.

Markieren Sie mit der Taste die Option KAPPE REINIGEN , und drücken Sie die Taste OK .

5.

Drücken Sie erneut die Taste OK , um Ihre Auswahl zu bestätigen.

Der Druckkopfwagen wird nun automatisch auf die linke Seite des Druckers gefahren, damit die

Kapselungseinheit besser zugänglich ist. Auf dem Bedienfeld wird die Meldung WAGEN WIRD

BEWEGT – BITTE WARTEN angezeigt.

VORSICHT Einige Medientypen neigen in der Nähe der Heizvorrichtungen zur

Wellenbildung, wenn sie für eine längere Zeit nicht bewegt werden. Es empfiehlt sich daher, vor dem Reinigungsvorgang etwa 20 cm Medium in den Drucker einzuführen. Auf diese

Weise vermeiden Sie mögliche Beschädigungen an den Druckköpfen, die bei Berührung mit hervorstehenden Medienteilen entstehen könnten.

Sobald sich der Wagen nicht mehr in der Kapselungseinheit befindet, muss die Reinigung so schnell wie möglich durchgeführt werden, damit die Druckköpfe nicht dauerhaft beschädigt werden. Der Drucker gibt während des gesamten Vorgangs ein Warnsignal aus.

106 Kapitel 6 Vorgehensweisen (Druckerwartung) DEWW

6.

Wenn die folgende Meldung anzeigt wird, öffnen Sie die vordere Abdeckung (1).

DEWW

7.

Öffnen Sie die Abdeckung der Wagenwartungsstation (1).

8.

Reinigen Sie den Druckkopfwagen mit einem weichen Tuch.

Vorgehensweisen (Druckerwartun

Reinigen des Druckkopfwagens 107

9.

Schließen Sie zuerst die Abdeckung der Wagenwartungsstation (1) und danach die vordere

Abdeckung (2).

Der Druckkopfwagen wird nun automatisch in seine Ausgangsposition in der rechten Wartungsstation gefahren.

Hinweis Überprüfen Sie nach der Reinigung des Druckkopfwagens anhand des

Testmusters DÜSENDRUCK , ob alle Tintendüsen an den Druckköpfen funktionieren.

Reinigen der vorderen Abdeckung und der Medienzufuhr

Hinweis Entfernen Sie auf keinen Fall Staub von den Medien, indem Sie blasen. Dies kann zu einer Beeinträchtigung der Druckqualität führen.

VORSICHT Reinigen Sie den Drucker mit einem weichen Tuch. Sie können das Tuch auch mit einem neutralen Reinigungsmittel befeuchten. Achten Sie darauf, dass keine Flüssigkeit in den

Drucker gelangt. Dies kann zu einer Fehlfunktion des Druckers sowie zu Brand- und

Stromschlaggefahr führen. Reinigen Sie den Drucker nicht mit Benzol oder Verdünnungsmittel.

Dies kann den Lack beschädigen.

VORSICHT Schalten Sie den Drucker aus, bevor Sie die Außenseite und die Medienzufuhr reinigen.

1.

Nehmen Sie alle Medien aus dem Drucker.

2.

Öffnen Sie die vordere Abdeckung.

3.

Reinigen Sie die vordere Abdeckung mit einem feuchten Tuch.

4.

Entfernen Sie die Tintenrückstände in der Medienzufuhr mit einem feuchten Tuch.

5.

Entfernen Sie den Staub mit einem Staubsauger.

Reinigen der Druckplatte

Reinigen Sie die Druckplatte Ihres Druckers regelmäßig (z. B. alle paar Monate oder wenn es nötig ist).

Wenn sich Klebstoffreste oder Tintenrückstände auf der Druckplatte befinden, reinigen Sie sie wie folgt:

108 Kapitel 6 Vorgehensweisen (Druckerwartung) DEWW

DEWW

Hinweis Wenn Sie breite Medien bedrucken, nachdem Sie zuvor einige Zeit mit schmaleren

Medien gearbeitet haben, wurde die Druckplatte unter Umständen verschmutzt und hinterlässt

Rückstände auf der Medienrückseite, wenn sie nicht gereinigt wird.

So reinigen Sie die Druckplatte:

1.

Nehmen Sie alle Medien aus dem Drucker.

2.

Öffnen Sie die vordere Abdeckung.

3.

Lösen Sie die Tintenrückstände mit einem weichen Tuch.

4.

Feuchten Sie ein weiches Tuch (3) leicht mit Alkohol an, und wischen Sie die gelösten

Tintenrückstände (2) von der Druckplatte (1) ab.

VORSICHT Verwenden Sie keine handelsüblichen Reinigungsmittel oder Scheuermittel.

Bringen Sie keine Flüssigkeit direkt auf die Platte auf, da sonst zu viel Feuchtigkeit zurückbleibt.

Vorgehensweisen (Druckerwartun

Reinigen der Druckplatte 109

5.

Wenn sich in den Öffnungen in der Druckplatte (1) Tintenrückstände befinden, lösen Sie diese mit einem handelsüblichen Wattestäbchen (2). Befeuchten Sie anschließend ein anderes Wattestäbchen leicht mit Alkohol, und entfernen Sie die gelösten Tintenrückstände.

Austauschen der Abfalltintenflasche

ACHTUNG!

Die HP Abfalltintenflasche wurde speziell zur Aufnahme der Abfalltinte des

Druckers entwickelt. Die Flasche ist so konzipiert, dass der Drucker die ungefähre Füllmenge ermitteln und den Benutzer benachrichtigen kann, wenn sie voll ist. Wenn sie mit der angebrachten Kappe verschlossen wird, kann die Abfalltinte sicher gehandhabt und entsorgt werden.

Verwenden Sie ausschließlich eine HP Abfalltintenflasche. Die Flasche muss entsprechend den

Anweisungen eingesetzt werden. Andernfalls kann die Abfalltinte überlaufen.

Eine HP Abfalltintenflasche muss immer eingesetzt sein, wenn der Drucker eingeschaltet wird.

Die automatischen und manuellen Servicezyklen führen zu Abfalltinte, die in der HP

Abfalltintenflasche aufgefangen werden muss.

VORSICHT Lösen Sie die Verschlusskappe nicht von ihrer Halteschlaufe an der HP

Abfalltintenflasche. Die Kappe wird benötigt, um die HP Abfalltintenflasche zur Entsorgung richtig abzudichten.

110 Kapitel 6 Vorgehensweisen (Druckerwartung) DEWW

DEWW

ACHTUNG!

Halten Sie die HP Abfalltintenflasche immer mit beiden Händen, wenn Sie sie aus dem Drucker nehmen oder tragen.

Die HP Abfalltintenflasche muss immer aufrecht gehalten oder hingestellt werden. Stellen Sie sie nicht auf einen Tisch oder ein Regal, von dem sie herunterfallen könnte.

Die Abfalltinte kann sich entzünden. Halten Sie daher HP Abfalltintenflaschen, die Abfalltinte enthalten, von offenem Feuer, Flammen oder anderen Entzündungsquellen fern.

Bewahren Sie die Abfalltinte nicht in einem Glasbehälter auf.

Schütten Sie die Abfalltinte auf keinen Fall in einen Behälter, der andere Chemikalien enthält.

VORSICHT Der Füllstand der HP Abfalltintenflasche muss visuell überprüft werden, um ein

Überlaufen zu vermeiden. Wenn sich der Tintenstand über der Fülllinie befindet, muss die

Flasche durch eine leere HP Abfalltintenflasche ersetzt werden.

Hinweis Wenn Sie eine volle HP Abfalltintenflasche aus dem Drucker nehmen, legen Sie ein

Blatt Papier unter die Flasche auf den Boden. Verschüttete Tinte kann dadurch besser entfernt werden. Wenn sich auf dem Papier Tinte befindet, behandeln Sie es wie brennbares Material und entsorgen es entsprechend.

HP empfiehlt, dass Sie zur Sicherheit immer eine leere HP Abfalltintenflasche zur Hand haben.

Bei manchen Wartungsmaßnahmen muss eine leere HP Abfalltintenflasche in den Drucker eingesetzt werden, damit die Tinte nicht überläuft.

Die HP Abfalltintenflasche enthält organische Lösungsmittel, die entsprechend den Vorschriften auf kommunaler, Landes- und Bundesebene entsorgt werden müssen. Verschließen Sie eine volle oder teilweise gefüllte HP Abfalltintenflasche immer mit der Kappe, nachdem Sie sie aus dem Drucker genommen haben, damit keine Tinte austreten kann.

Achten Sie darauf, dass das gesamte Bedienpersonal im Umgang mit den Notfallvorrichtungen

(z. B. Augenausspülstation und Feuerlöscher) geschult und ihnen deren Standort bekannt ist.

Hinweis Tauschen Sie die Abfalltintenflasche nicht während des Druckens aus.

Die Abfalltintenflasche muss täglich daraufhin überprüft werden, ob sie voll ist.

Vorgehensweisen (Druckerwartun

Austauschen der Abfalltintenflasche 111

Tauschen Sie die Abfalltintenflasche wie folgt aus:

1.

Heben Sie den Spritzschutz (1) so weit an, dass Sie die Abfalltintenflasche herausnehmen können. .

2.

Ziehen Sie die Abfalltintenflasche (1) vorsichtig heraus. Passen Sie auf, dass keine Tinte auf den

Drucker oder den Boden spritzt.

3.

Schrauben Sie die Verschlusskappe (1) der Abfalltintenflasche fest zu.

112 Kapitel 6 Vorgehensweisen (Druckerwartung) DEWW

4.

Halten Sie eine leere Abfalltintenflasche bereit, und nehmen Sie die Kappe (1) ab.

DEWW

5.

Setzen Sie die leere Abfalltintenflasche (1) ein. Achten Sie darauf, dass sich die Abfalltintenleitung vollständig in der Flasche und der Spritzschutz an der richtigen Position befindet.

Vorgehensweisen (Druckerwartun

6.

Sie werden am Bedienfeld aufgefordert, den Abfalltintenzähler zurückzusetzen.

7.

Wählen Sie JA aus, und drücken Sie die Taste OK , um den Zähler zurückzusetzen.

Austauschen der Abfalltintenflasche 113

Normale Druckkopfregeneration

Tipp Wenn der Drucker online ist, können Sie mit der Taste OK auf die Option DK-

REGENERATION zugreifen.

So führen Sie die Druckkopfregeneration durch:

1.

Drücken Sie die Taste ONLINE .

2.

Drücken Sie die Taste UMSCHALTEN , um das Menü DK. REGEN.

anzuzeigen.

3.

Drücken Sie die Taste , um das Menü DK. REGEN.

anzuzeigen.

4.

Drücken Sie die Taste OK , um die Option DK-REGENERATION auszuwählen.

5.

Wählen Sie mit der Taste oder die Option NORMAL ALLE aus.

Hinweis Wenn die Tintendüsen mit der Einstellung NORMAL ALLE nicht gereinigt werden können, verwenden Sie die Option INTENSIV ALLE .

6.

Drücken Sie die Taste OK .

114 Kapitel 6 Vorgehensweisen (Druckerwartung) DEWW

7.

Vergewissern Sie sich, dass die Abfalltintenflasche nicht voll ist, und drücken Sie dann erneut die

Taste OK .

Hinweis Die Reinigung kann mehrere Minuten dauern.

8.

Wenn die Reinigung abgeschlossen ist, wird wieder die Option DK-REGENERATION angezeigt.

9.

Drücken Sie die Taste , um wieder in den Offline-Modus zu schalten.

Vorgehensweisen (Druckerwartun

DEWW Normale Druckkopfregeneration 115

Drucken des Testmusters für die Tintendüsen

Anhand des Testmusters für die Tintendüsen können Sie überprüfen, ob alle Tintendüsen an den

Druckköpfen funktionieren. Drucken Sie dieses Testmuster jeden Tag, bevor Sie den Drucker verwenden.

Hinweis Überprüfen Sie nach der Kappenreinigung oder nach umfangreicheren

Servicearbeiten anhand des Testmusters für die Tintendüsen, ob alle Tintendüsen an den

Druckköpfen funktionieren.

So drucken Sie das Testmuster für die Tintendüsen:

1.

Drücken Sie zuerst die Taste ONLINE und dann zweimal die Taste UMSCHALTEN .

2.

Wählen Sie mit der Taste das Menü JUSTIEREN aus.

3.

Wählen Sie im Untermenü JUSTIEREN die Option TESTDRUCKE aus, und drücken Sie die Taste

OK .

4.

Markieren Sie im Menü TESTDRUCKE die Option DÜSENDRUCK , und drücken Sie die Taste OK .

Hinweis Wenn Sie bereits festgestellt haben, dass Tintendüsen nicht richtig funktionieren, wählen Sie die Option DÜSENDR./REGEN.

aus. Der Drucker gibt dann drei Gruppen von

Testmustern für die Tintendüsen aus und führt nach jedem Musterdruck eine

Druckkopfregeneration durch, damit Sie überprüfen können, ob das Problem behoben ist und die Düsen richtig funktionieren.

5.

Drücken Sie die Taste OK , um den Druckvorgang zu starten.

116 Kapitel 6 Vorgehensweisen (Druckerwartung) DEWW

6.

Nachdem das Testmuster gedruckt wurde, überprüfen Sie es auf fehlende Muster, die auf nicht richtig funktionierende Druckköpfe hinweisen.

Vorgehensweisen (Druckerwartun

DEWW Drucken des Testmusters für die Tintendüsen 117

118 Kapitel 6 Vorgehensweisen (Druckerwartung) DEWW

7 Vorgehensweisen (Erzielen der optimalen Druckqualität)

DEWW

Testen der Druckqualität

Auswerten des Testdrucks

Verwalten von Medientypen

Kalibrieren des Druckers

Ändern der Heiztemperatur und des Druckmodus

Sie erzielen mit den verschiedenen Medien eine bessere Bildqualität, wenn Sie bestimmte mechanische und Firmware-Einstellungen des Druckers ändern. Führen Sie zur Optimierung eine Reihe von

Testdrucken mit dem gewünschten Medientyp durch. Anhand des Ergebnisses können Sie dann die

Druckereinstellungen für den betreffenden Medientyp anpassen.

Um die Druckereinstellungen für einen Medientyp festzulegen, können Sie die vorhandenen Medientypen

ändern oder neue Typen erstellen. Prüfen Sie aber vorher mit den Standardeinstellungen, welche Qualität

Sie mit den vordefinierten Medientypen erhalten. Bei manchen Medientypen müssen keine

Druckereinstellungen geändert werden.

Laden Sie die neuen Medien, und wählen Sie einen ähnlichen Medientyp aus Siehe

Vorgehensweisen Einsetzen einer Medienrolle in den Drucker .

Drucken Sie ein Dokument, das Sie schon erfolgreich auf anderen Medientypen gedruckt haben Siehe

Vorgehensweisen Testen der Druckqualität .

Wenn die Druckqualität zufrieden stellend ist, verwenden Sie diesen vordefinierten Medientyp zum

Drucken.

Wenn die Druckqualität nicht Ihren Erwartungen entspricht, erstellen Sie einen neuen Medientyp, oder

ändern Sie den verwendeten Typ Siehe Vorgehensweisen Verwalten von Medientypen .

Kalibrieren Sie den Drucker für den Medientyp (siehe Kalibrieren des Druckers ).

Ändern Sie die Einstellungen des Medientyps. Siehe Vorgehensweisen Verwalten von

Medientypen .

Drucken Sie erneut das Testdokument, und überprüfen Sie die Gesamtqualität mit den neuen

Einstellungen.

Wenn Sie immer noch nicht mit der Druckqualität zufrieden sind, können Sie weitere Druckereinstellungen

ändern, wie z. B. den Druckmodus oder die Temperatur der Heizvorrichtungen. Informationen zur

Behebung von Problemen mit der Druckqualität finden Sie unter Probleme mit der Druckqualität .

119

Testen der Druckqualität

Wenn Sie einen Gesamteindruck über die Druckqualität erhalten möchten, verwenden Sie ein Dokument, das Sie bereits mit zufrieden stellendem Ergebnis gedruckt haben. Wenn die Druckqualität zufrieden stellend ist, müssen keine Änderungen vorgenommen werden. Andernfalls müssen Sie die

Medientypeinstellungen anpassen. Überprüfen Sie auch anhand des Testdrucks für die Tintendüsen, ob alle Tintendüsen an den Druckköpfen funktionieren. Die folgende Abbildung zeigt einen Beispielausdruck mit allen Druckkopffarben, aus dem sich die Druckqualität in allen sechs Farben bestimmten lässt.

Hinweis Überprüfen Sie nach der Kappenreinigung oder nach umfangreicheren

Servicearbeiten anhand des Testmusters für die Tintendüsen, ob alle Tintendüsen an den

Druckköpfen funktionieren.

120 Kapitel 7 Vorgehensweisen (Erzielen der optimalen Druckqualität) DEWW

Auswerten des Testdrucks

Nachfolgend finden Sie Beispiele für das Ergebnis des Testdrucks und Beschreibungen der empfohlenen

Maßnahmen.

Wenn die Druckqualität zufrieden stellend ist, können Sie auf den Medien drucken, ohne dass Sie die

Einstellungen des Druckers oder der Heizvorrichtungen ändern müssen.

Wenn es in einer Farbe zu Streifenbildung kommt (in der Abbildung oben im schwarzen Balken), sind einige

Tintendüsen des betreffenden Druckkopfs verstopft. Drucken Sie das Testmuster DÜSENDR./REGEN.

und danach erneut das Dokument, und überprüfen Sie, ob der Druckkopf jetzt richtig funktioniert. Siehe

Vorgehensweisen Drucken des Testmusters für die Tintendüsen .

DEWW Auswerten des Testdrucks 121

Wenn es in allen Farben zu Streifenbildung kommt, müssen Sie den Drucker für die geladenen Medien kalibrieren. Wenn Sie einen vordefinierten Medientyp verwenden, sollten Sie nicht dessen Einstellungen

ändern, sondern einen neuen Medientyp erstellen (siehe Vorgehensweisen Verwalten von Medientypen ) und dann den Drucker kalibrieren (siehe Kalibrieren des Druckers ). Die Streifenbildung kann in Form weißer

Linien (wie in der Abbildung oben) oder in Form dunklerer Linien auftreten.

Wenn nach der Kalibrierung weiterhin Streifen in allen Farben zu sehen sind, ändern Sie den Druckmodus und/oder die Temperatur der Heizvorrichtungen. Siehe Vorgehensweisen Ändern der Heiztemperatur und des Druckmodus .

Verwalten von Medientypen

Sie können über das Menü MEDIENREG neue Medientypen erstellen und die vorhandenen Medientypen

ändern oder löschen.

Tipp Wir empfehlen, die vordefinierten Medientypen des Druckers nicht zu ändern. Sie können einen vordefinierten Medientyp kopieren, dessen Merkmale denen des neuen Mediums ähneln, und dann aus der Kopie einen neuen Typ erstellen. Sie brauchen dadurch nur einen oder zwei

Parameter zu ändern und müssen nicht sämtliche Einstellungen vornehmen.

Kopieren eines Medientyps zum Erstellen eines neuen Typs

1.

Drücken Sie die Taste ONLINE .

2.

Wählen Sie mit der Taste das Menü MEDIENREG aus.

3.

Wählen Sie mit der Taste und die Option MEDIUM KOPIEREN aus, und drücken Sie die

Taste OK .

4.

Wählen Sie mit der Taste und die Nummer des zu kopierenden Medientyps aus, und drücken

Sie die Taste OK .

Es werden nur die Nummern der bereits vorhandenen Medientypen angezeigt.

5.

Um aus der Kopie einen neuen Medientyp zu erstellen, wählen Sie mit der Taste das Menü

MEDIENREG aus.

122 Kapitel 7 Vorgehensweisen (Erzielen der optimalen Druckqualität) DEWW

DEWW

6.

Wählen Sie mit der Taste und die Option MEDIUM EINFÜGEN aus, und drücken Sie die

Taste OK .

7.

Wählen Sie mit der Taste und eine Medientypnummer aus.

Hinweis Wenn die rechte Nummer mit einem Sternchen (*) angezeigt wird, sind bereits

Medientypinformationen vorhanden.

8.

Drücken Sie zur Bestätigung die Taste OK .

9.

Drücken Sie die Taste OK , um den neuen Medientyp zu erstellen.

Erstellen eines neuen Medientyps

Tipp Wir empfehlen, die vordefinierten Medientypen des Druckers nicht zu ändern. Sie können einen vordefinierten Medientyp kopieren, dessen Merkmale denen des neuen Mediums ähneln, und dann aus der Kopie einen neuen Typ erstellen. Sie brauchen dadurch nur einen oder zwei

Parameter zu ändern und müssen nicht sämtliche Einstellungen vornehmen.

So erstellen Sie einen neuen Medientyp:

1.

Drücken Sie die Taste ONLINE .

2.

Wählen Sie mit der Taste das Menü MEDIENREG aus.

3.

Wählen Sie mit der Taste and die Option MEDIUM AUSWÄHLEN aus.

4.

Drücken Sie die Taste OK , um eine Medientypnummer auszuwählen.

Verwalten von Medientypen 123

5.

Wählen Sie mit der Taste und eine Medientypnummer aus, und drücken Sie die Taste OK .

Hinweis Wenn eine Nummer nicht verfügbar ist, wurde bereits ein neuer Medientyp mit dieser Nummer erstellt.

Wählen Sie dann eine andere Nummer aus.

6.

Drücken Sie die Taste und danach die Taste OK , um den Namen des neuen Medientyps einzugeben.

7.

Geben Sie den Namen ein, indem Sie mit den Tasten und das zu ändernde Zeichen auswählen und dann mit den Tasten und das neue Zeichen eingeben.

8.

Drücken Sie die Taste OK , um den Medientypnamen zu übernehmen.

9.

Drücken Sie die Taste OK , um den neuen Medientyp zu speichern.

Ändern von Medientypeinstellungen

So ändern Sie die Einstellungen eines Medientyps:

1.

Drücken Sie die Taste ONLINE .

2.

Wählen Sie mit der Taste das Menü MEDIENREG aus.

3.

Wählen Sie mit der Taste and die Option MEDIUM AUSWÄHLEN aus.

4.

Drücken Sie die Taste OK , um eine Medientypnummer auszuwählen.

124 Kapitel 7 Vorgehensweisen (Erzielen der optimalen Druckqualität) DEWW

DEWW

5.

Wählen Sie mit der Taste und die zu ändernde Option aus.

6.

Drücken Sie die Taste OK , um den Wert zu ändern.

7.

Drücken Sie zur Bestätigung die Taste OK . Die Meldung unten wird nur für neu erstellte Medientypen angezeigt.

8.

Drücken Sie die Taste OK , um den Medientyp 01 zu erstellen. An dem Sternchen ( * ) ist zu erkennen, dass dieser Medientyp bereits erstellt wurde.

Drücken Sie die Taste ABBRECHEN , um den Vorgang abzubrechen. Auf dem Bedienfeld wird wieder das Menü der obersten Ebene angezeigt.

Löschen eines Medientyps

Sie können die Medientypen 02 bis 20 löschen. Der Medientyp 01 ist als Standardmedium definiert und kann nicht gelöscht werden.

So löschen Sie einen Medientyp:

1.

Drücken Sie die Taste ONLINE .

2.

Wählen Sie mit der Taste das Menü MEDIENREG aus.

3.

Wählen Sie die Option MEDIUM LÖSCHEN aus.

Verwalten von Medientypen 125

4.

Drücken Sie die Taste OK , und wählen Sie mit den Tasten and den zu löschenden Medientyp aus.

5.

Drücken Sie zur Bestätigung die Taste OK .

126 Kapitel 7 Vorgehensweisen (Erzielen der optimalen Druckqualität) DEWW

Kalibrieren des Druckers

Sie können anhand einer Reihe gedruckter Muster die mechanischen und Firmware-Einstellungen des

Druckers anpassen. Mit Hilfe dieser Muster kann der Drucker für die verwendeten Medien kalibriert werden.

Dadurch kann die Leistung des Druckers optimiert werden.

Kalibrieren des Medienvorschubs

Ihr Drucker wurde im Werk kalibriert, damit er unter normalen Umgebungsbedingungen die unterstützten

Medientypen mit höchster Genauigkeit weiterführt. In den folgenden Situationen kann jedoch eine erneute

Kalibrierung hilfreich sein:

Nicht unterstützte Medien – Verschiedene Medienhersteller bieten Medien mit höchst unterschiedlichen Eigenschaften (z. B. Stärke und Steifheit) an, die von der Kalibrierung profitieren können. Sie erzielen die besten Druckergebnisse mit den von HP empfohlenen Medien.

Ungewöhnliche, aber gleich bleibende Umgebungsbedingungen – Wenn Sie in einer Umgebung mit ungewöhnlichen, aber gleich bleibenden Temperatur- oder Feuchtigkeitsbedingungen drucken (siehe

Nähere Informationen Technische Daten ), ist eine erneute Kalibrierung ratsam.

Führen Sie die Medienvorschubkalibrierung jedoch nur durch, wenn ein Problem mit der Druckqualität vorliegt und Sie bereits die entsprechenden Maßnahme zur Fehlerbehebung durchgeführt haben. Wenn kein bestimmtes Problem vorhanden ist, muss der Drucker nicht kalibriert werden.

Hinweis In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Sie die Medienvorschubkalibrierung für alle in den Drucker geladenen Medien durchführen. Wenn Sie den Medienvorschub nur für ein bestimmtes Medium kalibrieren möchten, müssen Sie den Vorschub über das Menü

MEDIENREG definieren.

1.

Laden Sie ein Medium, das breiter als das Format A1 und länger als 1 m ist.

Hinweis Wenn Sie die Aufwickelvorrichtung mit dem Aufwickelmodus AUF

SPANNUNG verwenden möchten, stellen Sie den Medienvorschub in diesem Modus ein.

Es wird dann aber ein längeres Medium benötigt.

2.

Drücken Sie die Taste ONLINE .

3.

Wählen Sie mit der Taste das Menü MEDIENVOR aus.

Wählen Sie die Option MEDIENVORSCHUB DRCK aus, und drücken Sie die Taste OK .

Wählen Sie den Druckmodus aus, den Sie gewöhnlich für das zu kalibrierende Medium verwenden.

DEWW Kalibrieren des Druckers 127

Verfügbare Druckmodi sind:

NORMAL – Standard- und schneller Druckmodus (720 x 720 dpi, 8 Durchgänge)

HOHE QUALITÄT – Druckmodus mit hoher Qualität (720 x 720 dpi, 16 Durchgänge)

HOHE DICHTE

ENTWURF

ENTWURF,GUT

3-FACH

– Druckmodus mit hoher Dichte (720 x 720 dpi, 16 Durchgänge)

– Entwurfsmodus (360 x 720 dpi, 4 Durchgänge)

– Entwurfsmodus mit guter Qualität (540 x 720 dpi, 6 Durchgänge)

– Druckmodus mit hoher Qualität und hoher Dichte (720 x 720 dpi, 24 Durchgänge)

4.

Wählen Sie mit der Taste oder den Druckmodus GROB aus, und drücken Sie die Taste OK .

5.

Drücken Sie die Taste OK , um die Muster zu drucken.

In diesem Beispiel werden die Muster schwarz gedruckt.

128 Kapitel 7 Vorgehensweisen (Erzielen der optimalen Druckqualität) DEWW

Es werden fünf Muster in Schritten von 0,5% im Bereich von 99,00% bis 101,00% gedruckt.

A – Dunkle Linien sind zu sehen, der Wert ist zu niedrig.

B – Keine Linien sind zu sehen, der Wert ist richtig.

● C – Helle Linien sind zu sehen, der Wert ist zu hoch.

Hinweis Wählen Sie einen Durchschnittswert aus, wenn sich der Medienvorschubwert bei jeder Farbe unterscheidet. Wenn in einem Druckbild eine bestimmte Farbe verwendet wird, stellen Sie den Wert anhand dieser Farbe ein.

Die Abweichung zwischen der linken und rechten Seite des Mediums kann durch Schräglauf hervorgerufen werden.

6.

Suchen Sie im Ausdruck nach dem Medienvorschubwert, der das beste Ergebnis liefert.

7.

Drücken Sie die Taste und danach die Taste OK , um den aktuellen Kalibrierungswert für den

Medienvorschub anzuzeigen.

8.

Geben Sie den zuvor ermittelten Kalibrierungswert ein, und drücken Sie die Taste OK .

Wählen Sie die zu ändernde Ziffer mit den Tasten und aus, und ändern Sie dann den Wert mit den Tasten und .

Wenn Sie eine genauere Medienvorschubkalibrierung durchführen möchten, müssen Sie das

Muster DETAIL wie folgt drucken:

9.

Drücken Sie die Taste und danach die Taste OK .

10.

Wählen Sie mit der Taste und das Muster DETAIL aus.

DEWW

Wählen Sie denselben Druckmodus wie zuvor für das Muster GROB aus.

11.

Drücken Sie zweimal die Taste OK , um das Muster DETAIL zu drucken.

12.

Suchen Sie im Ausdruck nach dem Medienvorschubwert, der das beste Ergebnis liefert.

Es werden fünf Muster in Schritten von 0,10% im Bereich von -0,20% bis +0,20% gedruckt.

Kalibrieren des Druckers 129

13.

Drücken Sie die Taste und danach die Taste OK , um den Kalibrierungswert für den Medienvorschub anzuzeigen.

14.

Geben Sie den zuvor ermittelten Justierungswert ein, und drücken Sie die Taste OK .

Wählen Sie den Wert mit den Tasten and aus.

Hinweis Wählen Sie einen Durchschnittswert aus, wenn sich der Medienvorschubwert bei jeder Farbe unterscheidet. Wenn in einem Druckbild eine bestimmte Farbe verwendet wird, stellen Sie den Wert anhand dieser Farbe ein.

Stellen Sie einen Durchschnittswert ein, wenn sich der Medienvorschubwert zwischen der linken und der rechten Seite des Mediums unterscheidet.

Die Abweichung zwischen der linken und rechten Seite des Mediums kann durch Schräglauf hervorgerufen werden.

15.

Drücken Sie zur Bestätigung die Taste OK .

Justieren der Druckkopfposition

Mit Hilfe der Testmuster für die Druckkopfposition können Sie die Position der Druckköpfe kalibrieren:

● Druckkopf-zu-Druckkopf-Position – Justieren der Kopfposition für die Laufachse mit dem schwarzen

Druckkopf als Referenz.

● Druckkopfposition für bidirektionales Drucken

So drucken Sie das Testmuster für die Druckkopf-zu-Druckkopf-Position:

1.

Wählen Sie im Menü TESTDRUCKE die Option DK ZU DK aus, und drücken Sie die Taste OK .

2.

Drücken Sie die Taste OK , um den Druckvorgang zu starten.

130 Kapitel 7 Vorgehensweisen (Erzielen der optimalen Druckqualität) DEWW

So stellen Sie den Druckkopf-zu-Druckkopf-Justierungswert ein:

1.

Wählen Sie die Option JUSTIEREN aus, und drücken Sie die Taste OK .

2.

Wählen Sie die Option WERT DK ZU DK YY aus, und drücken Sie die Taste OK .

3.

Wählen Sie die zu justierende Druckkopffarbe aus, und drücken Sie die Taste OK .

4.

Suchen Sie im Kopfjustierungsmuster nach dem Wert, bei dem die vertikale schwarze Linie und die

Linien in der ausgewählten Farbe perfekt ausgerichtet sind. In der Abbildung unten ist +2 der richtige

Wert.

DEWW

5.

Geben Sie den Wert ein, und drücken Sie die Taste OK .

Wählen Sie die zu ändernde Ziffer mit den Tasten und aus, und ändern Sie dann den Wert mit den Tasten und .

6.

Passen Sie auf die gleiche Weise auch die anderen Farben an.

So drucken Sie das Testmuster für das bidirektionale Drucken:

1.

Markieren Sie im Menü TESTDRUCKE die Option BIDIR. AUSR. STD , und drücken Sie die Taste

OK .

Kalibrieren des Druckers 131

2.

Drücken Sie die Taste OK , um den Druckvorgang zu starten.

So stellen Sie den Justierungswert für das bidirektionale Drucken ein:

1.

Wählen Sie die Option JUSTIEREN aus, und drücken Sie die Taste OK .

2.

Wählen Sie die Option BIDIR. WERT STD aus, und drücken Sie die Taste OK .

3.

Wählen Sie die zu justierende Druckkopffarbe aus, und drücken Sie die Taste OK .

4.

Suchen Sie im Kopfjustierungsmuster nach dem Wert für zwei vertikale Linien derselben Farbe, die perfekt ausgerichtet sind. In der Abbildung unten ist –8 der richtige Wert.

5.

Geben Sie den Wert ein, und drücken Sie die Taste OK .

132 Kapitel 7 Vorgehensweisen (Erzielen der optimalen Druckqualität) DEWW

DEWW

Wählen Sie die zu ändernde Ziffer mit den Tasten und aus, und ändern Sie dann den Wert mit den Tasten und .

Justieren der Tintendüsenposition

Mit Hilfe der Testmuster zur Tintendüsenausrichtung können Sie die Position der Tintendüsen kalibrieren.

So drucken Sie die Testmuster zur Tintendüsenausrichtung:

1.

Markieren Sie im Menü TESTDRUCKE die Option DÜSENPOS. AUSRICHT.

, und drücken Sie die

Taste OK .

2.

Drücken Sie die Taste OK , um den Druckvorgang zu starten.

1. Suchen Sie in Abschnitt 1 nach der Druckkopfdüse, die als Referenz verwendet werden soll.

2. Ermitteln Sie anhand von Abschnitt 2 den Korrekturwert für die anderen Druckköpfe.

3.

Suchen Sie nach der Linie der Druckkopfdüse, die der Druckplatte (A) am nahesten ist. In diesem

Beispiel wird die Druckkopfdüse B als Referenz verwendet.

Kalibrieren des Druckers 133

4.

A. Suchen Sie bei jeder Druckkopflinie nach dem Wert, bei dem der Referenzdruckkopf ausgerichtet ist. In diesem Beispiel lautet der Korrekturwert für die magentafarbene Linie 1 (A in der Abbildung).

So stellen Sie den Justierungswert für die Düsenposition ein:

1.

Wählen Sie die Option JUSTIEREN aus, und drücken Sie die Taste OK .

2.

Wählen Sie die Option WERT DÜSENPOSITION aus, und drücken Sie die Taste OK .

3.

Wählen Sie die zu justierende Druckkopffarbe aus, und drücken Sie die Taste OK .

4.

Geben Sie den Wert ein, und drücken Sie die Taste OK .

Wählen Sie die zu ändernde Ziffer mit den Tasten und aus, und ändern Sie dann den Wert mit den Tasten und .

Justieren der Liniensensorposition

Dieses Testmuster wird nur von den HP Kundendienstmitarbeitern zum Kalibrieren des Liniensensors verwendet.

Testmuster zur Rückführungsanpassung

Mit Hilfe dieses Musters können Sie die Rückführung des geladenen Mediums anpassen.

1.

Drücken Sie die Taste ONLINE .

2.

Drücken Sie die Taste , wählen Sie die Option HINTERE AUSR. DRCKN aus, und drücken Sie die

Taste OK .

Wählen Sie den Druckmodus aus, den Sie gewöhnlich für das zu kalibrierende Medium verwenden.

Wählen Sie die Einstellung NORMAL aus, wenn Sie den schnellen Druckmodus anpassen.

Wählen Sie anhand des Druckmodus einen Parameter aus.

134 Kapitel 7 Vorgehensweisen (Erzielen der optimalen Druckqualität) DEWW

Parameter:

NORMAL – Standard- und schneller Druckmodus (720 x 720 dpi, 8 Durchgänge)

HOHE QUALITÄT – Druckmodus mit hoher Qualität (720 x 720 dpi, 16 Durchgänge)

HOHE DICHTE

ENTWURF

– Druckmodus mit hoher Dichte (720 x 720 dpi, 16 Durchgänge)

– Entwurfsmodus (360 x 720 dpi, 4 Durchgänge)

ENTWURF,GUT

3-FACH

– Entwurfsmodus mit guter Qualität (540 x 720 dpi, 6 Durchgänge)

– Druckmodus mit hoher Qualität und hoher Dichte (720 x 720 dpi, 24 Durchgänge)

DEWW Kalibrieren des Druckers 135

Ändern der Heiztemperatur und des Druckmodus

Wenn es in allen Farbbalken zu Streifenbildung kommt und Sie bereits die Medienvorschubkalibrierung durchgeführt haben, können Sie versuchen, den Druckmodus und die Temperatur der Heizvorrichtungen zu ändern.

Die Streifenbildung in allen Farbbalken kann folgende Ursachen haben:

● Kleine Druckpunktgröße: Hitze führt zu einer kleineren Punktgröße. Je höher Sie die Temperatur der

Heizvorrichtungen einstellen, umso kleiner ist die Punktgröße (was zu einer leichten Streifenbildung führt).

● Tintenabsorption durch die Medien: Wenn die verwendeten Medien die Tinte nicht sofort nach dem

Aufbringen absorbieren, können dunkle Streifen entstehen.

So können Sie den Tintenauftrag und die Tintenabsorption verbessern:

● Stellen Sie die Temperatur bei hellen Streifen niedriger, bei dunklen Streifen höher ein.

● Ändern Sie den Druckmodus, damit bei dunklen Streifen weniger Tinte auf die Medien aufgebracht wird.

● Ändern Sie den Druckmodus bei dunklen Streifen von bidirektional in unidirektional.

Drucken Sie nach jeder Einstellungsänderung das Testmuster für die Tintendüsen, und überprüfen Sie die

Druckqualität.

So ändern Sie die Temperatur und den Druckmodus:

1.

Drücken Sie die Taste ONLINE , und wählen Sie mit der Taste das Menü MEDIENREG aus.

2.

Wählen Sie mit der Taste und im Menü MEDIENREG die Option TEMP. DRUCKHEIZER aus.

Parameter: 15 °C bis 55 °C oder ** zum Ausschalten der Heizvorrichtung

Hinweis Dieser Wert wird nur verwendet, wenn die Option VOREINST. HEIZER auf

HEIZERBEDIENFLD eingestellt ist.

3.

Wählen Sie die zu ändernde Ziffer mit den Tasten und aus, und ändern Sie dann den Wert mit den Tasten und .

4.

Drücken Sie die Taste OK , um die Änderung zu bestätigen.

Drucken Sie das Testmuster für die Tintendüsen, und überprüfen Sie die Druckqualität.

136 Kapitel 7 Vorgehensweisen (Erzielen der optimalen Druckqualität) DEWW

5.

So ändern Sie den Druckmodus:

Wählen Sie mit der Taste und im Menü MEDIENREG die Option DRUCKMODUS aus.

6.

Drücken Sie die Taste OK , um die Einstellung der Option zu ändern.

7.

Wählen Sie mit der Taste und einen Druckmodus aus, der zu weniger Tintenauftrag auf den

Medien führt und die Anzahl der Durchgänge erhöht.

DEWW

Parameter:

● NORMAL – Standard- und schneller Druckmodus (720 x 720 dpi, 8 Durchgänge) –

Tintenverbrauch 100 %.

HOHE QUALITÄT – Druckmodus mit hoher Qualität (720 x 720 dpi, 16 Durchgänge) –

Tintenverbrauch 100 %.

HOHE DICHTE – Druckmodus mit hoher Dichte (720 x 720 dpi, 16 Durchgänge) –

Tintenverbrauch 200%.

3-FACH – Druckmodus mit hoher Qualität und hoher Dichte (720 x 720 dpi, 24 Durchgänge) –

Tintenverbrauch 300 %.

ENTWURF

SCHNELL

– Entwurfsmodus (360 x 720 dpi, 4 Durchgänge) – Tintenverbrauch 50 %.

– Schneller Druckmodus (720 x 720 dpi, 8 Durchgänge) – Tintenverbrauch 100%.

H QUAL. SCHNELL – Druckmodus mit hoher Qualität (720 x 720 dpi, 16 Durchgänge) –

Tintenverbrauch 100 %.

H DICHT SCHNELL – Schneller Druckmodus mit hoher Dichte (720 x 720 dpi, 16 Durchgänge)

– Tintenverbrauch 200%.

3-FACH SCHNELL – Normaler Druckmodus mit sehr hoher Dichte (720 x 720 dpi, 24

Durchgänge) – Tintenverbrauch 300 %.

ENTWURF GUT – Guter Entwurfsmodus (540 x 720 dpi, 6 Durchgänge) – Tintenverbrauch 67%.

GUT – Guter Druckmodus (720 x 720 dpi, 8 Durchgänge) – Tintenverbrauch 100%.

GUT SCHNELL – Guter schneller Druckmodus (720 x 720 dpi, 8 Durchgänge) – Tintenverbrauch

100%.

Hinweis Diese Einstellung wird nur verwendet, wenn die Option VOREINST

DRUCKMODUS auf BEDIENFELD gesetzt ist.

Ändern der Heiztemperatur und des Druckmodus 137

8.

Drücken Sie die Taste OK , um die Änderung zu bestätigen.

Drucken Sie das Testmuster für die Tintendüsen, und überprüfen Sie die Druckqualität.

9.

Um die Druckrichtung von bidirektional in unidirektional zu ändern, wählen Sie mit der Taste und

im Menü MEDIENREG die Option DRUCKRICHTUNG aus.

10.

Wählen Sie mit der Taste und die Einstellung UNIDIREKTIONAL aus.

11.

Drücken Sie die Taste OK , um die Änderung zu bestätigen.

Wenn die Druckqualität durch diese Maßnahmen nicht besser wird, sollten Sie ein anderes Medium verwenden.

138 Kapitel 7 Vorgehensweisen (Erzielen der optimalen Druckqualität) DEWW

8 Problembeschreibungen

In diesem Abschnitt finden Sie Informationen zum Beheben von Problemen mit dem Drucker. Wenn das

Problem durch die vorgeschlagenen Maßnahmen nicht behoben werden kann, wenden Sie sich an Ihren

Händler oder den Kundendienst.

Problembeschreibungen (Checkliste)

Druckkopfkollision

Tintenpatrone ist nicht eingesetzt

Tintenpatrone wird nicht erkannt

Verfallsdatum von Tintenpatrone fast erreicht

Verfallsdatum von Tintenpatrone wurde überschritten

Fehlermeldung

Ungewöhnliche Geräusche

DEWW 139

Problembeschreibungen (Checkliste)

Führen Sie erst folgende Überprüfungen durch, bevor Sie sich an Ihren Händler oder den Kundendienst wenden.

Symptom

Der Drucker wird nicht mit Strom versorgt.

Überprüfungen

Netzkabelverbindung

Steckdose

Netzschalter

Die Medienführung wird nicht aufgeheizt, obwohl die Heizvorrichtungen eingeschaltet sind.

Druckerstatus

Der Drucker fährt nicht richtig hoch oder funktioniert nicht ordnungsgemäß.

FEHLER-LED und Meldung auf dem

Bedienfeld

Drucken nicht möglich USB-Kabelverbindung

Die Daten werden nicht sofort verarbeitet.

Heizvorrichtungen

FEHLER-LED und Meldung auf dem

Bedienfeld

FEHLER-LED leuchtet nicht

DATEN-LED (Blinken?)

Maßnahmen

Prüfen Sie, ob das Netzkabel richtig in den Drucker und in die Steckdose eingesteckt ist.

Sorgen Sie dafür, dass an der Steckdose

Spannung anliegt.

Schalten Sie den Drucker mit dem

Netzschalter ein. Siehe

Vorgehensweisen Ein- und Ausschalten .

Die Medienführung wird während des

Druckens aufgeheizt. Überprüfen Sie dies, indem Sie das Testmuster für die

Tintendüsen drucken (siehe Drucken des

Testmusters für die Tintendüsen ).

Schalten Sie die Heizvorrichtungen (F, P,

R) ein, und vergewissern Sie sich durch

Drucken des Testmusters für die

Tintendüsen, dass die Medienführung aufgeheizt wird (siehe Drucken des

Testmusters für die Tintendüsen ).

Siehe Problembeschreibungen

Fehlermeldung .

Vergewissern Sie sich, dass das USB-

Kabel richtig angeschlossen ist. Siehe

Vorgehensweisen Anschließen des

Druckers .

Siehe Problembeschreibungen

Fehlermeldung .

Drucken Sie das Testmuster zur

Tintendüsenjustierung (siehe Justieren der Druckkopfposition ).

Überprüfen Sie die

Kommunikationsverbindung mit dem

Computer.

140 Kapitel 8 Problembeschreibungen DEWW

DEWW

Symptom

Schlechte Druckqualität

Häufig auftretende Medienstaus

Überprüfungen

Medientyp

Tintentyp

Druckkopfreinigung

Farbstreifen ist nicht aktiviert.

Betriebstemperatur

Kalibrieren der Medien

Medientyp

Medienladevorgang

Vergewissern Sie sich, dass der

Druckkopfwagen oder der Medienpfad nicht blockiert ist.

Höhe der Druckköpfe

Maßnahmen

Ändern Sie die Temperatur der

Heizvorrichtungen, den Druckmodus, die

RIP-Einstellungen usw. Prüfen Sie nach jeder Änderung, ob sich die Druckqualität verbessert hat. Wenn dies nicht der Fall, vergewissern Sie sich, dass das verwendete Medium unterstützt wird.

Falls nicht, verwenden Sie ein unterstütztes Medium (siehe

Vorgehensweisen (Erzielen der optimalen Druckqualität) ).

.

Verwenden Sie ausschließlich HP

Originaltinte, damit Sie die bestmögliche

Druckqualität erhalten. Siehe

Tintenpatronen

Reinigen Sie die Druckköpfe (siehe

Normale Druckkopfregeneration ).

Aktivieren Sie den Farbstreifen. Siehe

Nähere Informationen… Menü

MEDIENREG Farbstreifeneinstellung

(FARBSTREIFEN) .

Betreiben Sie den Drucker in einer

Umgebungstemperatur von 20 bis 25 °C.

Führen Sie eine

Medienvorschubkalibrierung durch.

(siehe Kalibrieren des

Medienvorschubs ).

Prüfen Sie, ob die Medientypeinstellung mit dem geladenen Medium

übereinstimmt (siehe Vorgehensweisen

(Laden/Entnehmen von Medien) ).

Verwenden Sie ausschließlich die empfohlenen Medien Siehe Nähere

Informationen… Bestellen von Medien und Vorgehensweisen (Laden/

Entnehmen von Medien)

Laden Sie das Medium richtig (siehe

Vorgehensweisen (Laden/Entnehmen von Medien) ).

Entfernen Sie alle Gegenstände. Siehe

Problembeschreibungen…

Druckkopfkollision .

Setzen Sie die Druckköpfe höher.

(siehe Ändern der Druckkopfhöhe ).

Problembeschreibungen (Checkliste) 141

Symptom

Langsame Druckausgabe

Überprüfungen

Betriebstemperatur

USB-Version

Maßnahmen

Betreiben Sie den Drucker in einer

Umgebungstemperatur von 20 bis 25 °C.

Achten Sie darauf, dass der Drucker nicht an einen USB 1.0-Port angeschlossen ist.

Druckkopfkollision

Beseitigen Sie Druckkopfkollisionen, indem Sie die auf dem Bedienfeld angezeigten Anweisungen ausführen.

1.

Auf dem Bedienfeld wird eine Anweisung angezeigt.

X: Druckkopfkollision Typ 1 oder 2 (siehe Problembeschreibungen… Fehlermeldung ).

2.

Ziehen Sie den Medienhebel nach oben, und öffnen Sie die vordere Abdeckung (1). Schieben Sie anschließend den Druckkopfwagen (2) aus dem Weg.

142 Kapitel 8 Problembeschreibungen DEWW

3.

Ziehen Sie das Medium (1) heraus.

Hinweis Passen Sie auf, dass Sie nicht die Druckköpfe beschädigen, wenn Sie das

Medium zwischen dem Druckkopfwagen und der Druckplatte herausziehen.

4.

Überprüfen Sie den Wagenpfad und den Medienpfad auf Fremdgegenstände, und schließen Sie die vordere Abdeckung (1).

DEWW

5.

Der Druckwagen wird in seine Ausgangsposition gefahren.

6.

Laden Sie das Medium erneut (siehe Vorgehensweisen (Laden/Entnehmen von Medien) ).

Druckkopfkollision 143

Tintenpatrone ist nicht eingesetzt

1.

Auf dem Bedienfeld wird folgende Meldung angezeigt.

XX: Tintenname (S: Schwarz, Mh: Magenta hell, Zh: Zyan hell, Z: Zyan M: Magenta G: Gelb)

2.

Ersetzen Sie die Tintenpatrone (siehe Vorgehensweisen… Austauschen von Tintenpatronen ).

Tintenpatrone wird nicht erkannt

1.

Auf dem Bedienfeld wird folgende Meldung angezeigt.

XX: Tintenname (S: Schwarz, Mh: Magenta hell, Zh: Zyan hell, Z: Zyan M: Magenta G: Gelb)

2.

Ersetzen Sie die Tintenpatrone (siehe Vorgehensweisen… Austauschen von Tintenpatronen ).

Verfallsdatum von Tintenpatrone fast erreicht

1.

Auf dem Bedienfeld wird folgende Meldung angezeigt.

YY: Tintenname (S: Schwarz, Mh: Magenta hell, Zh: Zyan hell, Z: Zyan M: Magenta G: Gelb)

2.

Halten Sie eine neue Tintenpatrone bereit, um die gemeldete Patrone zu ersetzen.

Verfallsdatum von Tintenpatrone wurde überschritten

1.

Auf dem Bedienfeld wird folgende Meldung angezeigt.

YY: Tintenname (S: Schwarz, Mh: Magenta hell, Zh: Zyan hell, Z: Zyan M: Magenta G: Gelb)

144 Kapitel 8 Problembeschreibungen DEWW

2.

Siehe Nähere Informationen… Austauschen einer Tintenpatrone für weitere Maßnahmen.

Wenn Sie die Taste OK drücken, wird folgende Meldung angezeigt:

3.

Lesen Sie Nähere Informationen… Austauschen einer Tintenpatrone , bevor Sie fortfahren.

Fehlermeldung

Wenn die FEHLER-LED leuchtet, überprüfen Sie die auf dem Bedienfeld angezeigte Fehlermeldung. Es gibt drei Arten von Fehlermeldungen.

● Servicefehler: Diese Probleme (z. B. Hardware- oder Software-Fehler) können nicht durch den

Benutzer behoben werden.

Wenden Sie sich an den HP Support.

Kommunikationsprotokollfehler

Überprüfen Sie den Fehlercode oder die Fehlermeldung, und führen Sie die entsprechenden

Maßnahmen durch.

Benutzerfehler ●

Diese Probleme können durch den Benutzer behoben werden. Überprüfen Sie die Fehlermeldung, und führen Sie die entsprechenden Maßnahmen durch.

Die Fehlermeldungen lauten wie folgt. Führen Sie die unter "Lösung:" beschriebenen Maßnahmen durch.

Tipp Bei einem Kommunikations- oder Datenfehler leuchtet die FEHLER-LED nicht. Auf dem

Bedienfeld wird eine Meldung angezeigt, die beim Durchführen der nächsten Operation wieder gelöscht wird.

Servicefehler

Tipp Wenn eine der folgenden Servicefehlermeldungen angezeigt wird, schalten Sie den

Drucker mit dem Netzschalter aus und danach wieder ein. Möglicherweise wird der Fehler dadurch behoben.

Meldungen über Systemfehler

DEWW

Problem: Ein Hardware-Problem ist aufgetreten, das nicht behoben werden kann.

Lösung: Wenden Sie sich an den HP Support. Notieren Sie den Fehlercode, der auf dem Bedienfeld angezeigt wird.

Fehlermeldung 145

Fehlermeldungen zu den Druckköpfen

Problem: Mit dem angegebenen Druckkopf liegt ein Problem vor, das nicht behoben werden kann.

Lösung: Wenden Sie sich an den HP Support. Notieren Sie die Fehlermeldung, die auf dem Bedienfeld angezeigt wird.

Service-Fehlermeldungen

Problem: Ein Problem ist aufgetreten, das eine Druckerwartung erforderlich macht.

Lösung: Wenden Sie sich an den HP Support. Notieren Sie die Fehlermeldung, die auf dem Bedienfeld angezeigt wird.

Benutzerfehlermeldungen

Die folgenden Probleme können durch den Benutzer behoben werden.

Tintenpatrone

YY: G, M, Z, S, Mh, Zh

146 Kapitel 8 Problembeschreibungen DEWW

Problem: Das Verfallsdatum der gemeldeten Tintenpatrone ist überschritten.

Lösung: Drücken Sie die Taste OK , und befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bedienfeld. Siehe

Vorgehensweisen… Austauschen von Tintenpatronen .

Tinten-LED blinkt

Problem: Der Füllstand mindestens einer Tintenpatrone ist niedrig (Warnung).

Lösung: Halten Sie eine neue Tintenpatrone bereit.

Abfalltintenflasche ist nicht eingesetzt

1.

Die folgende Meldung wird auf dem Bedienfeld angezeigt. Die Abfalltintenflasche ist nicht eingesetzt.

2.

Setzen Sie eine neue Abfalltintenflasche in den Drucker ein. Siehe Vorgehensweisen

(Druckerwartung) – Austauschen der Abfalltintenflasche.

Abfalltintenflasche ist voll

Problem: Die Abfalltintenflasche ist voll.

Lösung: Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bedienfeld. Siehe Vorgehensweisen (Druckerwartung)

— – Austauschen der Abfalltintenflasche.

Medienstau

Problem: Die Medienstaumeldung (1) weist darauf hin, dass der Druckkopfwagen durch

Fremdgegenstände im Wagenpfad oder Medienpfad blockiert ist.

Lösung: Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bedienfeld. Wenn die Medienstaumeldung (1) häufig angezeigt wird, aber im Wagenpfad oder Medienpfad keine Medien gestaut bzw. Fremdgegenstände vorhanden sind, wenden Sie sich an den HP Support. Siehe auch Problembeschreibungen…

Druckkopfkollision .

DEWW

Problem: Die Medienstaumeldung (2) weist darauf hin, dass das Medium nicht richtig erkannt wird. Sie haben möglicherweise beim Laden des Mediums das falsche Format ausgewählt oder ein Blattmedium mit einem Nicht-Standardformat eingelegt.

Fehlermeldung 147

Lösung: Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bedienfeld, und überprüfen Sie die Medieneinstellungen.

Gehen Sie außerdem die Checkliste zur Fehlerbehebung durch.

Medium

Problem: In den Drucker ist kein Medium geladen.

Lösung: Laden Sie ein Medium (siehe Vorgehensweisen (Laden/Entnehmen von Medien) ).

Problem: Sie haben ein ungültiges Medienformat ausgewählt (schmaler als 29,7 cm oder breiter als 162,5 cm (64 Zoll)).

Lösung: Stellen Sie das richtige Medienformat ein (siehe Vorgehensweisen (Laden/Entnehmen von

Medien) ).

Problem: Das Medium wird schief eingezogen.

Lösung: Laden Sie das Medium erneut (siehe Vorgehensweisen (Laden/Entnehmen von Medien) ). Der

Schräglauf kann durch Tintenrückstände auf der Druckplatte hervorgerufen werden. Überprüfen Sie die

Platte auf Tintenrückstände, und entfernen Sie diese ggf. (siehe Vorgehensweisen (Druckerwartung) ).

Problem: Der Medienhebel wurde nicht nach unten gedrückt.

Lösung: Drücken Sie den Medienhebel nach unten.

Fehler-LED blinkt

Problem: Das Medium wird nicht richtig auf die Aufwickelvorrichtung aufgewickelt.

Lösung: Überprüfen Sie, ob das Medium vom Sensor der Aufwickelvorrichtung richtig erkannt wird.

Vergewissern Sie sich, dass das Medium richtig aufgebracht ist. Siehe Vorgehensweisen… Verwenden der Aufwickelvorrichtung .

Andere Meldungen

148 Kapitel 8 Problembeschreibungen DEWW

Problem: Die Abdeckung ist offen.

Lösung: Schließen Sie die Abdeckung.

Problem: Die Temperatur der Druckköpfe überschreitet den zulässigen Temperaturbereich.

Lösung: Benutzen Sie den Drucker nicht, bis sich die Temperatur der Druckköpfe im zulässigen

Temperaturbereich befindet.

Problem: Die Umgebungstemperatur entspricht nicht der zulässigen Betriebstemperatur für den Drucker.

Lösung: Verwenden Sie den Drucker im zulässigen Betriebstemperaturbereich (15 bis 30 °C).

Ungewöhnliche Geräusche

Wenn der Drucker ungewöhnliche Geräusche von sich gibt, wenden Sie sich an den HP Support.

DEWW Ungewöhnliche Geräusche 149

150 Kapitel 8 Problembeschreibungen DEWW

9 Probleme mit der Druckqualität

DEWW

In diesem Abschnitt finden Sie Informationen zur Behebung von Problemen mit der Druckqualität.

Symptom

Der Ausdruck ist leer oder verblasst.

Teile einer Zeichnung fehlen, oder das

Druckbild ist undeutlich.

Das Druckbild ist unscharf.

Auf dem Ausdruck befinden sich

Tintenflecken.

Mögliche Ursache Maßnahme

Der Drucker hat keine Daten empfangen.

Überprüfen Sie die Druckdaten.

Die Umgebungsbedingungen entsprechen nicht den

Druckerspezifikationen.

Verwenden Sie den Drucker unter den angegebenen Umgebungsbedingungen

(Temperatur und Luftfeuchtigkeit). Siehe

Nähere Informationen… Technische

Daten

Die Medieneinstellungen sind falsch.

An den Druckköpfen befinden sich

Fremdkörper.

Überprüfen Sie die Medieneinstellungen.

Siehe Vorgehensweisen… Verwalten von Medientypen .

Führen Sie eine Druckkopfregeneration durch (siehe Normale

Druckkopfregeneration ).

Das Medium wurde falsch herum geladen.

Die Medieneinstellungen sind falsch.

Die Medienführungen sind nicht richtig eingestellt.

Vergewissern Sie sich, dass das Medium richtig geladen ist.

Überprüfen Sie die Medieneinstellungen.

Die Heiztemperatur ist zu niedrig.

Die Vorderkante des Mediums ist gewellt.

Das Medium ist leicht gefaltet oder verknittert.

Stellen Sie die Medienführungen richtig ein. Siehe Vorgehensweisen….

Verwenden der Medienführungen

Erhöhen Sie die Heiztemperatur. Siehe

Vorgehensweisen… Ändern der

Heiztemperatur und des Druckmodus .

Überprüfen Sie, ob die Vorderkante des

Mediums gewellt ist. Wenn dies der Fall ist, schneiden Sie die Vorderkante ab.

Wenn das Medium verknittert ist, führen

Sie einen Medienvorschub durch, und schneiden Sie das verknitterte Stück ab.

Die Druckplatte ist verschmutzt.

Der Druckkopf ist verschmutzt.

Reinigen Sie die Druckplatte (siehe

Vorgehensweisen (Druckerwartung) ).

Führen Sie eine Druckkopfregeneration durch (siehe Normale

Druckkopfregeneration ).

151

152

Symptom Mögliche Ursache Maßnahme

Der erste Teil des Druckbilds fehlt.

Teile des Druckbilds fehlen, auch nachdem wiederholt eine

Druckkopfreinigung durchgeführt wurde.

Die Druckqualität ist nach der Reinigung weiterhin schlecht.

Die Umgebungstemperatur entspricht nicht der zulässigen Betriebstemperatur für den Drucker.

Verwenden Sie den Drucker unter den angegebenen Umgebungsbedingungen.

Siehe Nähere Informationen…

Technische Daten

Die Tintendüsen sind verstopft.

Die Kapselungseinheit oder die

Abstreifleiste ist verschmutzt.

Reinigen Sie die Druckköpfe. Siehe

Vorgehensweisen… Reinigen des

Tintensystems .

Reinigen Sie die Kapselungseinheit und die Abstreifleiste (siehe

Vorgehensweisen (Druckerwartung) ).

Streifenbildung auf einem neuen Medium Der Drucker muss für das neue Medium kalibriert werden.

Passen Sie die Druckereinstellungen für das neue Medium an (siehe Kalibrieren des Druckers ).

Streifenbildung auf einem Medium, das bereits kalibriert wurde, und auf dem vorher keine Streifen zu sehen waren

Gehen Sie nacheinander die folgende

Punkte durch. Wenn eine Bedingung zutrifft, führen Sie die entsprechende

Maßnahme durch. Tritt danach immer noch Streifenbildung auf, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort:

1. Die Datei, die Sie drucken: a) wurde noch nicht gedruckt b) wurde bereits gedruckt

2. Der Druckmodus: a) wurde geändert b) wurde nicht geändert

3. Die normale Druckkopfregeneration: a) hat nicht zu einer Verbesserung geführt b) hat zu einer Verbesserung geführt

4. Die intensive Druckkopfregeneration: a) hat nicht zu einer Verbesserung geführt b) hat zu einer Verbesserung geführt

Führen Sie die folgenden Maßnahmen durch:

1. a) Drucken Sie eine Datei, die nicht zu

Streifenbildung geführt hat. Wenn das

Problem dadurch nicht behoben wird, fahren Sie mit der nächsten möglichen

Ursache fort.

b) Vergewissern Sie sich, dass Sie denselben Druckmodus wie zuvor verwenden.

2. a) Verwenden Sie denselben

Druckmodus. Wenn dies zu keiner

Verbesserung führt, verwenden Sie eine neue Medienrolle. Wenn danach weiterhin Streifenbildung auftritt, wenden

Sie sich an den HP Support.

b) Führen Sie die normale

Druckkopfregeneration durch. Wenn die

Streifenbildung abnimmt, führen Sie die normale Druckkopfregeneration so oft durch, bis keine weitere Verbesserung auftritt und immer noch Streifen zu sehen sind. Wenden Sie sich an den HP

Support.

3. a) Geben Sie den Testdruck

DÜSENDRUCK aus, und überprüfen Sie, ob alle Tintendüsen an den Druckköpfen funktionsfähig sind. Wenn einige Düsen nicht funktionieren, führen Sie die intensive Druckkopfregeneration mit den betroffenen Druckköpfen durch.

4. a) Wenden Sie sich an den HP

Support.

b) Führen Sie die normale

Druckkopfregeneration durch, bis keine weitere Verbesserung auftritt und immer noch Streifen zu sehen sind. Wenden Sie sich an den HP Support.

Kapitel 9 Probleme mit der Druckqualität DEWW

10 Nähere Informationen…

(Grundinformationen zum Drucker)

In diesem Kapitel finden Sie alle Informationen, die Sie zur Arbeit mit dem Drucker benötigen. Machen Sie sich erst mit den grundlegenden Informationen zum Drucker vertraut, bevor Sie die restlichen Kapitel dieses

Handbuchs lesen.

Nähere Informationen zu den Betriebsbedingungen

Nähere Informationen zur Stromversorgung

Nähere Informationen zu den Bedienfeldmeldungen und zum Druckerstatus

DEWW 153

Nähere Informationen zu den Betriebsbedingungen

In diesem Abschnitt finden Sie Informationen zu den Betriebsbedingungen für den Drucker.

Platzbedarf

Achten Sie darauf, dass um den Drucker genügend freier Raum vorhanden ist, damit die Frischluftzufuhr gewährleistet ist und Sie häufig benutzte Teile austauschen oder die Druckausgaben herausnehmen können. Lassen Sie zusätzlich den unten angegebenen Platz für Reparaturarbeiten frei.

A. 1 m

B. 0,4 m

Umgebungsbedingungen

Betriebstemperatur und Luftfeuchtigkeit

Verwenden Sie den Drucker in einer Umgebung mit den unten gezeigten Temperatur- und

Luftfeuchtigkeitsbedingungen.

Temperatur: 15 bis 30 °C

Luftfeuchtigkeit: 30 bis 70 %

Tipp Sie erzielen die optimale Druckqualität mit einer Umgebungstemperatur von 20 bis 25 °

C.

Wenn die Umgebungstemperatur unter 20 °C liegt, wird u. U. die Druckgeschwindigkeit um ein

Drittel verringert, damit eine gute Druckqualität beibehalten werden kann.

Wenn die Druckköpfe eine bestimmte Temperatur erreichen, wird die Druckausgabe verzögert.

Hinweis Wenn der Drucker nicht innerhalb des angegebenen Temperatur- und

Luftfeuchtigkeitsbereichs betrieben wird, kann es zu Unterbrechungen der Druckausgabe oder einer Verschlechterung der Druckqualität kommen.

154 Kapitel 10 Nähere Informationen… (Grundinformationen zum Drucker) DEWW

Der Drucker darf nicht an folgenden Plätzen aufgestellt werden

Stellen Sie den Drucker nicht an Plätzen auf, die Folgendem ausgesetzt sind:

● Direkter Sonneneinstrahlung

Vibrationen

Extrem viel Staub

Extremen Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsschwankungen

In der Nähe einer Klimaanlage oder einer Heizung

Nässe und Feuchtigkeit

Dem direkten Luftstrom eines Ventilators

Dem Ammoniakgas eines Lichtpauskopierers

Ungenügender Frischluftzufuhr

Nähere Informationen zur Stromversorgung

Stromversorgung

Der Drucker verfügt am Bedienfeld über eine Netztaste und auf der Rückseite über einen Netzschalter (1).

Der Drucker wird zuerst mit dem Netzschalter (1) an der Rückseite eingeschaltet.

DEWW

Schalten Sie den Drucker danach mit der Netztaste am Bedienfeld (1) ein und aus.

Nähere Informationen zur Stromversorgung 155

HP Designjet Hochgeschwindigkeitstrockner

Mit dem optionalen HP Designjet Hochgeschwindigkeitstrockner (Q6667A) können die Medien während des Druckens getrocknet werden. Siehe Nähere Informationen… Bestellen von Zubehör

Schlauchanschluss

An diesen Anschluss können die Schläuche eines Gasabsaugsystems angeschlossen werden.

Nähere Informationen zu den Bedienfeldmeldungen und zum

Druckerstatus

In diesem Abschnitt finden Sie Informationen zu den Bedienfeldmeldungen und zur Menübedienung.

Meldungen auf dem Bedienfeld

Initialisierung

Der Drucker wird initialisiert.

156

Wenn das System normal gestartet wird, werden beide Controller automatisch online geschaltet und wechseln dann in den Bereitschaftsmodus.

Kapitel 10 Nähere Informationen… (Grundinformationen zum Drucker) DEWW

Online-Status (Bereitschaftsmodus)

Der Drucker kann Daten vom Computer empfangen.

Wenn Sie im Online-Modus die Taste OK drücken, wird das Menü zur Druckkopfregeneration angezeigt.

Online-Status (Druckmodus)

Der Drucker gibt einen Druckauftrag aus.

Online-Status (Druckpausenmodus)

Die Druckausgabe ist unterbrochen.

Drucken anhalten und fortsetzen

ONLINE

Die Online-LED blinkt.

Wenn Sie im Druckpausenmodus die Taste OK drücken, wird die Druckkopfreinigung gestartet.

Drucken abbrechen (beenden)

Die Online-LED blinkt.

ABBRECHEN

DEWW Nähere Informationen zu den Bedienfeldmeldungen und zum Druckerstatus 157

Online-Status (Druckinformationsmodus)

Die gedruckte Medienmenge und der Füllstand der Tintenpatronen werden angezeigt.

UMSCHALTEN

UMSCHALTEN

Warten Sie jeweils drei Sekunden, oder drücken Sie die Taste UMSCHALTEN .

Warten Sie jeweils drei Sekunden, oder drücken Sie die Taste UMSCHALTEN .

Der Drucker wechselt dann wieder in den Online-Bereitschaftsmodus.

Offline-Modus (Menümodus)

Die Menüs können nur im Offline-Modus bedient werden.

UMSCHALTEN

UMSCHALTEN

158 Kapitel 10 Nähere Informationen… (Grundinformationen zum Drucker) DEWW

Mit den Pfeiltasten kann auf die Menüs zugegriffen werden.

Wenn Sie im Menümodus die Taste OK drücken, wird das Reinigungsmenü angezeigt.

Herunterfahren

Der Drucker wird heruntergefahren.

DEWW Nähere Informationen zu den Bedienfeldmeldungen und zum Druckerstatus 159

160 Kapitel 10 Nähere Informationen… (Grundinformationen zum Drucker) DEWW

11 Nähere Informationen zu Medien

Lagern von Medien

Entsorgen von Medien

Verwenden von Medien

Umgang mit Ausdrucken

Andere Vorsichtsmaßnahmen

Die Auswahl des richtigen Medientyps für Ihre Bedürfnisse ist ein wesentlicher Schritt zur Sicherstellung einer guten Druckqualität. Sie erzielen die besten Druckergebnisse, wenn Sie ausschließlich die unterstützten Medientypen verwenden, die eingehend hinsichtlich Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit getestet wurden. Alle Druckkomponenten (Drucker, Tintensystem und Medien) wurden so konzipiert, dass sie zusammen einen störungsfreien Betrieb und eine optimale Druckqualität liefern.

Der Drucker HP Designjet 8000s unterstützt die folgenden Medientypen:

● Vinylchlorid, glänzend

Vinylchlorid, matt

Banner

Lagern von Medien

Bewahren Sie nicht verwendete Rollen immer in ihrer Plastikhülle auf, um Verfärbungen zu vermeiden. Packen Sie teilweise verwendete Rollen wieder ein, wenn sie nicht benötigt werden.

Lagern Sie die Medien in Räumen, die keinen raschen Temperatur- und

Luftfeuchtigkeitsschwankungen unterliegen, und in denen keine Kondensbildung auftreten kann.

Stellen Sie Rollen nicht auf ihre Enden.

Legen Sie Rollen nicht aufeinander.

Entsorgen von Medien

Entsorgen Sie die Medien entsprechend den kommunalen Vorschriften und Richtlinien.

DEWW Lagern von Medien 161

Verwenden von Medien

Verwenden Sie die Medien nicht in Räumen mit schnell wechselnden Umgebungsbedingungen, und nehmen Sie die Medien mindestens drei Stunden vor dem Drucken aus der Verpackung, damit sie sich akklimatisieren können.

Bei einer niedrigen Luftfeuchtigkeit können sich die Medien wellen. Wenn die Luftfeuchtigkeit hoch ist, können die Medien verknittern.

Verwenden Sie die Medien unter den empfohlenen Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsbedingungen

(ca. 23 °C und 50 % relative Luftfeuchtigkeit).

Verwenden Sie keine verkratzten, verknitterten, gewellten oder staubigen Medien.

Beschädigen Sie auf keinen Fall die Kanten von Rollenmedien, da es sonst zu Einzugsproblemen kommen kann.

Lassen Sie die Medien nicht fallen oder nass werden.

Fassen Sie die Medien nur an den Kanten an. Hautöle können Fingerabdrücke auf den Druckmedien hinterlassen.

Lassen Sie die Medien beim Einlegen und Entnehmen fest auf die Rolle aufgewickelt.

Umgang mit Ausdrucken

Berühren Sie nicht die bedruckte Oberfläche, bevor die Tinte trocken ist.

Fassen Sie die Medien nur an den Kanten an.

Gehen Sie mit den Medien in den ersten 24 Stunden nach dem Drucken besonders sorgsam um.

Wenn Sie an der bedruckten Oberfläche reiben, kann die Farbe verblassen oder auf Ihre Finger gelangen.

Legen Sie die Ausdrucke nicht aufeinander, damit sich die Farbe nicht übertragen kann.

Stapeln Sie die Ausdrucke nicht mit Fotokopien oder Seiten, die mit einem Laserdrucker gedruckt wurden. Die Ausdrucke können durch die Tinte oder den Toner aneinander haften.

Reiben oder kratzen Sie nicht an den Medien, da sich die Tinte ablösen kann.

Andere Vorsichtsmaßnahmen

Die Druckmerkmale der Medien können sich im Laufe der Zeit ändern. Dies kann zu blassen Farben oder einer schlechteren Druckqualität führen.

Verwenden Sie nur Medien, die sich in einem guten Zustand befinden.

Die beim Abschneiden entstehenden Medienpartikel können die Beschichtung der Medien beschädigen.

Wenn Sie Medien mit haftender Beschichtung bedrucken, kann Klebstoff an der Druckplatte zurückbleiben.

162 Kapitel 11 Nähere Informationen zu Medien DEWW

Dies kann zu einem Medienstau führen.

Entfernen Sie den Klebstoff von der Druckplatte. Siehe Vorgehensweisen… Vorgehensweisen

(Druckerwartung) .

DEWW Andere Vorsichtsmaßnahmen 163

164 Kapitel 11 Nähere Informationen zu Medien DEWW

12 Nähere Informationen zum

Tintensystem

Tintenpatronen

Austauschen einer Tintenpatrone

Lagern und Entsorgen von Tintenpatronen

HP 780 Abfalltintenflasche

HP Reinigungskit für Kapselungseinheiten mit Reinigungsrolle

HP 780 Reinigungskit für Abstreifleisten

HP Reinigungsstäbchen

HP Tintensystem-Lagerungskit

HP Tintensystem-Reinigungskit

Tintenpatronen

Die sechs Tintenpatronen des Druckers versorgen die Druckköpfe mit Tinte in den Farben Gelb, Magenta,

Schwarz, Zyan, Zyan hell und Magenta hell. Die Tintenpatronen müssen nicht gewartet oder gereinigt werden. Wenn sie richtig in den Schacht eingesetzt sind, kann die Tinte zu den Druckköpfen befördert werden.

Hinweis Wenn Sie nicht von HP hergestellte Tintenpatronen verwenden, kann es zu einer

Verschlechterung der Druckqualität, einer Fehlfunktion bzw. Beschädigung des Druckers oder zu Gefährdungen kommen.

Die Tintenpatronen können bis zu 3 Monate nach dem Installationsdatum eingesetzt werden.

Schütteln Sie die Tintenpatronen vor dem Einsetzen nicht.

Alle sechs Farbpatronen müssen eingesetzt werden. Wenn Sie eine Patrone herausnehmen, müssen Sie dafür eine neue einsetzen.

Sie müssen in alle sechs Schächte Tintenpatronen einsetzen. Die Patronenposition ist farblich gekennzeichnet (siehe folgende Abbildung).

DEWW Tintenpatronen 165

1. Gelb

2. Magenta

3. Zyan

4. Schwarz

5. Magenta hell

6. Zyan hell

ACHTUNG!

Die Tinte in den Tintenpatronen kann sich entzünden. Sie dürfen die

Tintenpatronen daher nicht in die Nähe von offenem Feuer, Flammen oder anderen

Entzündungsquellen bringen.

ACHTUNG!

Schlucken Sie keine Tinte. Wenn Tinte geschluckt wurde, führen Sie kein

Erbrechen herbei, und suchen Sie sofort einen Arzt auf.

166 Kapitel 12 Nähere Informationen zum Tintensystem DEWW

Austauschen einer Tintenpatrone

Sie können den Tintenstand jederzeit überprüfen, indem Sie mit der Taste auf das Menü TINTE zugreifen.

Es werden dann im Abstand von drei Sekunden nacheinander die Informationen zu den Tintenpatronen angezeigt.

Auf dem Bedienfeld wird eine Warnmeldung angezeigt, wenn eine Patrone nur noch wenig Tinte enthält oder leer ist.

Sie sollten dann die leere Patrone durch eine neue HP Originalpatrone ersetzen siehe

Vorgehensweisen… Austauschen von Tintenpatronen .

Sie können zwar auch nachgefüllte oder nicht von HP hergestellte Tintenpatronen verwenden, dies hat aber schwer wiegende Nachteile:

● Es besteht die Möglichkeit, dass Ihr Drucker beschädigt wird. In diesem Fall sind Reparaturarbeiten, die auf die Verwendung der Patrone zurückzuführen sind, oder Probleme durch auslaufende Tinte nicht durch die Gewährleistung Ihres Druckers abgedeckt.

● Sie verlieren dann auch die Gewährleistungsansprüche für alle Druckköpfe in dieser Farbe, die danach in den Drucker eingesetzt werden, wenn Sie nicht das gesamte Tintensystem (einschließlich

Tintenzuleitungen) austauschen.

Die Druckqualität kann beeinträchtigt werden.

Der Drucker kann den Tintenstand in der Patrone nicht bestimmen und meldet sie als leer.

Lagern und Entsorgen von Tintenpatronen

VORSICHT Packen Sie eine benutzte Tintenpatrone fest in eine Plastiktüte ein, und entsorgen

Sie sie als Industrieabfall. Beachten Sie alle geltenden Vorschriften für die Entsorgung von

Tintenpatronen.

Hinweis HP Tintenpatronen müssen vor Erreichen des aufgebrachten Installationsdatums eingesetzt werden. Wenn die Tintenpatrone drei Monate nach diesem Datum eingesetzt wird, kann dies zu einer schlechteren Druckqualität oder einer Fehlfunktion des Druckers führen.

Bewahren Sie Tintenpatronen an einem trockenen, kühlen und dunklen Ort auf.

Verwenden Sie immer das empfohlene Verbrauchsmaterial (Medien, Tinte usw.). Wenn Sie dies nicht tun, kann es zu einer Verschlechterung der Druckqualität, einer Fehlfunktion bzw.

Beschädigung des Druckers oder zu Gefährdungen kommen.

HP 780 Abfalltintenflasche

In der HP 780 Abfalltintenflasche wird die während der Reinigungsvorgänge aus dem Drucker abgeleitete

Abfalltinte gesammelt. Verwenden Sie ausschließlich die empfohlene HP 780 Abfalltintenflasche.

DEWW Austauschen einer Tintenpatrone 167

ACHTUNG!

Die Abfalltinte kann sich entzünden. Halten Sie daher HP Abfalltintenflaschen, die

Abfalltinte enthalten, von offenem Feuer, Flammen oder anderen Entzündungsquellen fern.

ACHTUNG!

Achten Sie darauf, dass keine Tinte mit Haut, Augen oder Kleidung in Berührung kommt.

Waschen Sie die Haut sofort mit Seifenwasser ab.

Ziehen Sie mit Tinte durchtränkte Kleidung aus, damit diese nicht mit der Haut in Berührung kommt.

Wenn Tinte in die Augen gelangt ist, verwenden Sie eine zugelassene Augenausspülstation, und gehen Sie ggf. zu einem Arzt.

Wenn keine zugelassene Augenausspülstation verfügbar ist, spülen Sie die Augen mit kaltem

Wasser aus, und gehen Sie ggf. zu einem Arzt.

Schlucken Sie keine Tinte. Wenn Tinte geschluckt wurde, führen Sie kein Erbrechen herbei, und suchen Sie sofort einen Arzt auf.

ACHTUNG!

Verwenden Sie ausschließlich eine HP Abfalltintenflasche. Die Flasche muss entsprechend den Anweisungen eingesetzt werden. Andernfalls kann die Abfalltinte überlaufen.

Eine HP Abfalltintenflasche muss immer eingesetzt sein, wenn der Drucker eingeschaltet wird.

Die automatischen und manuellen Servicezyklen führen zu Abfalltinte, die in der HP

Abfalltintenflasche aufgefangen werden muss.

Vorsichtsmaßnahmen für den Umgang mit der Abfalltintenflasche

ACHTUNG!

Verschließen Sie eine volle oder teilweise gefüllte HP Abfalltintenflasche immer mit der Kappe, nachdem Sie sie aus dem Drucker genommen haben, damit keine Tinte austreten kann.

Die HP Abfalltintenflasche enthält organische Lösungsmittel, die entsprechend den Vorschriften auf kommunaler, Landes- und Bundesebene entsorgt werden müssen.

ACHTUNG!

Halten Sie die HP Abfalltintenflasche immer mit beiden Händen, wenn Sie sie aus dem Drucker nehmen oder tragen.

Die HP Abfalltintenflasche muss immer aufrecht gehalten oder hingestellt werden. Stellen Sie sie nicht auf einen Tisch oder ein Regal, von dem sie herunterfallen könnte.

HP Reinigungskit für Kapselungseinheiten mit

Reinigungsrolle

Mit diesem HP Reinigungskit wird die Kapselungseinheit gereinigt. Es enthält sechs Flaschen mit

Reinigungsflüssigkeit.

HP 780 Reinigungskit für Abstreifleisten

Mit diesem HP 780 Reinigungskit werden die Abstreifleisten gereinigt und gewartet.

168 Kapitel 12 Nähere Informationen zum Tintensystem DEWW

HP Reinigungsstäbchen

Mit den HP Reinigungsstäbchen werden die Komponenten des Druckers gereinigt. Die Stäbchen wurden speziell so konzipiert, dass der Drucker nicht beschädigt wird. Sie hinterlassen bei der Reinigung keine

Partikel oder Fasern auf dem Drucker.

HP Tintensystem-Lagerungskit

Durch das HP 780 Tintensystem-Lagerungskit werden die Tintenzuleitungen und Druckköpfe geschützt, wenn der Drucker für weniger als vier Wochen ausgeschaltet wird. Das HP 780 Tintensystem-Lagerungskit enthält sechs Patronen mit Lagerungsflüssigkeit.

HP Tintensystem-Reinigungskit

Mit dem HP 780 Tintensystem-Reinigungskit können die Druckköpfe regeneriert und die Tintenzuleitungen gereinigt werden, wenn der Drucker für weniger als zwei Wochen ausgeschaltet war. Das HP 780

Tintensystem-Reinigungskit enthält sechs Patronen mit Reinigungsflüssigkeit.

DEWW HP Reinigungsstäbchen 169

170 Kapitel 12 Nähere Informationen zum Tintensystem DEWW

13 Nähere Informationen zur

Abfallentsorgung

Entsorgen von Abfall

Der Eigentümer des Druckers ist dafür verantwortlich, dass der anfallende Abfall entsprechend den

Vorschriften auf kommunaler, Landes- und Bundesebene entsorgt wird.

Sie können ein eingetragenes Entsorgungsunternehmen beauftragen, dem von den lokalen Behörden die

Genehmigung zur Abfallsammlung und -entsorgung erteilt wurde.

Wir empfehlen, dass Sie bei der zuständigen Behörde Informationen zu den autorisierten Unternehmen einholen oder im Internet nach dem nahesten Entsorgungsunternehmen suchen.

Achten Sie darauf, dass Ihnen das beauftragte Unternehmen belegen kann, dass die Genehmigung zur

Abfallsammlung und -entsorgung erteilt wurde.

Sie können haftbar gemacht werden, wenn die Abfallentsorgung nicht entsprechend den Vorschriften auf kommunaler, Landes- und Bundesebene erfolgt.

Wenn Sie ein autorisiertes Entsorgungsunternehmen beauftragen, müssen Sie angeben, welche chemischen Substanzen zu entsorgen sind. Außerdem müssen Sie sich überlegen, welche Art von

Entsorgung für Sie am besten geeignet ist.

Dem Entsorgungsunternehmen muss der Name oder die CAS-Nummer der Hauptlösungsmittel in den

Verbrauchsmaterialien bekannt sein. Diese Informationen sind in den Datenblättern zur Materialsicherheit zu finden, die für alle Verbrauchsmaterialien auf der Website http://www.hp.com/hpinfo/globalcitizenship/ environment/productdata/index.html

zur Verfügung stehen.

DEWW Entsorgen von Abfall 171

In der Regel kann die Entsorgung auf zwei Arten erfolgen. Welche für Sie am besten geeignet ist, hängt von Ihrer Abfallmenge ab:

● Flaschenweise Abholung nach Anruf: Wählen Sie diese Möglichkeit, wenn nur wenig Abfalltinte anfällt. Sie brauchen dann nicht für eine sichere Zwischenlagerung zu sorgen. Bestellen Sie die

Flaschen (1) bei Bedarf bei Ihrem HP Händler.

● Aufbewahrung in einem für Lösungsmittel geeigneten Behälter (2) und regelmäßige Abholung:

Wählen Sie diese Möglichkeit, wenn viel Abfalltinte anfällt. Erkundigen Sie sich bei einem autorisierten

Entsorgungsunternehmen, wie dies sicher und in Übereinstimmung mit den kommunalen

Bestimmungen durchgeführt wird.

172 Kapitel 13 Nähere Informationen zur Abfallentsorgung DEWW

Allgemeine Empfehlungen

Die HP 780 Abfalltintenflasche wurde speziell so entwickelt, dass keine chemische Reaktion mit der

Abfalltinte entstehen kann. Verwenden Sie keine anderen Behälter oder Flaschen zur Sammlung der

Flüssigkeit. Holen Sie sich bei Ihrem Entsorgungsunternehmen Informationen zu den richtigen und sicheren Vorgehensweisen ein.

Entsorgen Sie die Abfalltinte nicht über die Kanalisation. Die Entsorgung von Gefahrstoffen wird durch

Vorschriften auf kommunaler, Landes- und Bundesebene geregelt.

Bewahren Sie die volle Flasche an einem speziell dazu vorbereiteten Platz auf, bis sie ausgeleert oder von einem Entsorgungsunternehmen abgeholt wird. Holen Sie sich bei den kommunalen

Behörden Informationen zur Aufbewahrung von Gefahrstoffen ein.

Schrauben Sie die volle Flasche immer mit der angebrachten Verschlusskappe fest zu, bevor Sie sie in die Hand nehmen oder transportieren, damit keine Flüssigkeit austreten kann.

Ziehen Sie Einweghandschuhe aus Latex oder Nitril(R) über, bevor Sie die volle Abfalltintenflasche in die Hand nehmen.

Wenn Sie die HP Abfalltintenflasche in einen großen Behälter ausleeren, dürfen sich darin keine anderen Chemikalien befinden. Verwenden Sie den Behälter ausschließlich für die Abfalltinte.

Ansonsten besteht ein erstes Sicherheitsrisiko.

DEWW Allgemeine Empfehlungen 173

174 Kapitel 13 Nähere Informationen zur Abfallentsorgung DEWW

14 Nähere Informationen… (Menüs)

In diesem Kapitel finden Sie Informationen zur Struktur und Bedienung der Menüs.

● Menübedienung

● Menü "TINTE" und Meldungen

Menü "MEDIEN"

Menü "MEDIENREG"

Medienvorschubkalibrierung

DK. WART (Menü)

DK. REGEN. (Menü)

Option "SEITENVORSCH"

Option "AUFW."

Menü "DRUCKER"

Menü "JUSTIEREN"

Menü "SETUP"

Menü "HEIZER"

DEWW 175

Menübedienung

Wenn Sie im Online-Bereitschaftsmodus die Taste ONLINE drücken, wechselt der Drucker in den Offline-

Modus. Auf dem Bedienfeld wird dann eine Menügruppe angezeigt, und Sie können auf die Menüs und

Parameter zugreifen.

UMSCHALTEN

UMSCHALTEN

Menüstruktur

Die Menüanzeige auf dem Bedienfeld hat folgende Struktur:

● Menügruppe – Dieser Bildschirm enthält die Menüs der obersten Ebene. Manche Menüs enthalten mehrere Untermenüs.

Menüs der zweiten Ebene – Dies sind die Untermenüs der Menüs auf der obersten Ebene.

Parameter – Nachdem Sie eine Menüoption ausgewählt haben, können Sie einen Wert bzw. einen

Befehl auswählen oder einen Wert eingeben.

Auswählen von Menüoptionen und Festlegen von Einstellungen

So wählen Sie eine Einstellung aus:

1.

Wählen Sie mit den Pfeiltasten ein Menü aus.

Wählen Sie z. B. mit der Taste das Menü MEDIENREG aus.

2.

Wählen Sie mit der Taste und eine Option im Menü MEDIENREG aus.

Wählen Sie z. B. die Option DRUCKMODUS aus. Mit der Taste können Sie wieder zu Schritt 1 zurückkehren.

176 Kapitel 14 Nähere Informationen… (Menüs) DEWW

DEWW

3.

Drücken Sie die Taste OK , um die Einstellung der Option zu ändern.

4.

Wählen Sie mit der Taste und eine Einstellung aus.

Wählen Sie 01 : GUT aus.

5.

Drücken Sie die Taste OK , um die Änderung zu bestätigen und zu Schritt 2 zurückzukehren.

So geben Sie einen Wert ein:

Das folgende Beispiel beschreibt den WERT MEDIENVORSCHUB im Menü JUSTIEREN .

1.

Wählen Sie mit den Pfeiltasten ein Menü aus.

Wählen Sie mit der Taste das Menü JUSTIEREN aus.

2.

Wählen Sie mit der Taste und eine Menüoption aus.

Wählen Sie die Option WERT MEDIENVORSCHUB aus. Mit der Taste können Sie wieder zu Schritt

1 zurückkehren.

3.

Drücken Sie die Taste OK .

4.

Wählen Sie die zu ändernde Ziffer mit der Taste und aus.

Menübedienung 177

5.

Ändern Sie den Wert mit der Taste und .

Hinweis In der folgenden Liste finden Sie die Zeichen, die Sie auswählen können.

6.

Drücken Sie die Taste OK , um die Änderung zu bestätigen und zu Schritt 2 zurückzukehren.

Zeichenliste

Zeichencodegruppe

UMSCHALTEN , UMSCHALTEN

Symbole

Ziffern

Großbuchstaben

Kleinbuchstaben

Sonderzeichen

Zeichen

,

Leerzeichen, !, “,#,$,%,&,',*,+,-,.,/,:,;,<,=,>,?,@,[,],^,_,{,|,}

0 bis 9

A bis Z a bis z

178 Kapitel 14 Nähere Informationen… (Menüs) DEWW

Menü "TINTE" und Meldungen

Über dieses Menü können Sie Informationen zu den Tintenpatronen anzeigen oder eine Tintenpatrone austauschen. Wenn Sie die Taste drücken, werden nacheinander im Abstand von drei Sekunden

Informationen zu den Tintenpatronen angezeigt.

DEWW

XX: Tintenname – S, Mh, Zh, G, M und Z

YYY: Restliche Tintenmenge

ZZ/ZZ/ZZ: Herstellungsdatum der Tintenpatrone

Hinweis Wenn die folgende Meldung angezeigt wird, handelt es sich nicht um eine HP

Originalpatrone.

Wenn Sie nicht drei Sekunden warten möchten, drücken Sie die Taste UMSCHALTEN , um die

Informationen der nächsten Tintenpatrone anzuzeigen.

Drücken Sie die Taste ABBRECHEN oder , um in das vorhergehende Menü zurückzukehren.

Drücken Sie die Taste ONLINE , um den Menümodus zu verlassen und den Drucker online zu schalten.

Drücken Sie die Taste OK , wenn Sie eine Tintenpatrone austauschen möchten. Siehe auch Nähere

Informationen… Austauschen einer Tintenpatrone .

Austauschen einer leeren Tintenpatrone

1.

Die folgende Meldung wird auf dem Bedienfeld angezeigt.

XX: Tintenname (S: Schwarz, Mh: Magenta hell, Zh: Zyan hell, Z: Zyan M: Magenta G: Gelb)

2.

Tauschen Sie die Tintenpatrone aus. Siehe Vorgehensweisen… Austauschen von Tintenpatronen .

Menü "TINTE" und Meldungen 179

Menü "MEDIEN"

Über dieses Menü können Sie Informationen zu den Medien anzeigen und die Medieneinstellungen ändern.

Wenn Sie die Taste drücken, werden nacheinander im Abstand von drei Sekunden Informationen zu den

Medien angezeigt.

So greifen Sie auf das Menü MEDIEN zu:

1.

Drücken Sie die Taste ONLINE .

2.

Drücken Sie die Taste , um die Medieninformationen anzuzeigen.

Rollenmedium:

Blattmedium:

Schachteln:

XXXXXX: Medientyp

YYY: Medienbreite

ZZZ: Medienlänge

Drücken Sie die Taste ABBRECHEN und , um in das Hauptmenü zurückzukehren.

Drücken Sie die Taste ONLINE , um den Drucker online zu schalten.

Drücken Sie die Taste OK , um die Medieneinstellungen zu ändern.

Menü "MEDIENREG"

Über das Menü MEDIENREG können Sie Medientypparameter registrieren oder ändern und neue

Medientypen erstellen Siehe Vorgehensweisen…. Verwalten von Medientypen ). Eine Liste der

Standardwerte finden Sie in diesem Abschnitt unter Standardwerte für Medientypen .

180 Kapitel 14 Nähere Informationen… (Menüs) DEWW

DEWW

So greifen Sie auf das Menü MEDIENREG zu:

1.

Drücken Sie die Taste ONLINE .

2.

Drücken Sie die Taste , um die Optionen des Menüs MEDIENREG anzuzeigen.

Auswählen einer Medientypnummer (MEDIUM AUSWÄHLEN)

Wählen Sie die Nummer des Medientyps aus, den Sie ändern oder erstellen möchten. Sie können die

Typnummern 01 bis 20 auswählen.

Parameter: Medientypnummer (01 bis 20).

Hinweis Alle Änderungen der Einstellungen im Menü MEDIENREG wirken sich auf das

Medium aus, das Sie mit der Option MEDIUM AUSWÄHLEN auswählen oder erstellen.

Festlegen eines Medientypnamens (MEDIUM UMBENENNEN)

Sie können den Medientyp umbenennen, den Sie ändern oder erstellen möchten.

Geben Sie einen Namen mit bis zu sechs Zeichen ein.

Parameter: Name mit bis zu sechs Zeichen

Medienvorschubwert (WERT MEDIENVORSCHUB)

Mit dieser Option können Sie den Medienvorschubwert für den ausgewählten Medientyp festlegen. Dieser

Wert wird anhand des Testmusters für den Medienvorschub ermittelt. Eine schrittweise Anleitung finden

Sie unter Vorgehensweisen… Kalibrieren des Medienvorschubs .

Hinweis Dieser Wert wird nur verwendet, wenn die Option VOREINST. VORSCHUB auf

BEDIENFELD eingestellt ist.

Menü "MEDIENREG" 181

Parameter: XXX.XX% (97,00 bis 103,00 %)

Trocknungszeit (WERT TROCKNUNGSZEIT)

Mit dieser Option können Sie für den ausgewählten Medientyp die Zeitspanne zwischen den Durchgängen des Druckkopfwagens festlegen.

Parameter: Dreistellige Zeitangabe in Sekunden

Am Bedienfeld wird der Benutzer durch eine Meldung aufgefordert, kurze Zeit zu warten, während eine

Anzeige die verbleibende Trocknungszeit herunterzählt.

Druckmoduseinstellung (DRUCKMODUS)

Mit dieser Option können Sie die Standarddruckqualität für den ausgewählten Medientyp festlegen.

Hinweis Diese Einstellung wird nur verwendet, wenn die Option VOREINST DRUCKMODUS auf BEDIENFELD gesetzt ist.

182

Parameter:

● NORMAL – Standard- und schneller Druckmodus (720 x 720 dpi, 8 Durchgänge)

HOHE QUALITÄT

HOHE DICHTE

– Druckmodus mit hoher Qualität (720 x 720 dpi, 16 Durchgänge)

– Druckmodus mit hoher Dichte (720 x 720 dpi, 16 Durchgänge)

ENTWURF

SCHNELL

– Entwurfsmodus (360 x 720 dpi, 4 Durchgänge)

– Schneller Druckmodus (720 x 720 dpi, 8 Durchgänge)

ENTWURF,GUT

3-FACH

3-FACH SCHNELL

GUT

– Normaler Druckmodus mit sehr hoher Dichte (720 x 720 dpi, 24 Durchgänge)

– Guter Druckmodus (720 x 720 dpi, 8 Durchgänge)

GUT SCHNELL

– Entwurfsmodus mit guter Qualität (540 x 720 dpi, 6 Durchgänge)

– Druckmodus mit hoher Qualität und hoher Dichte (720 x 720 dpi, 24 Durchgänge)

H QUAL. SCHNELL

H DICHT SCHNELL

– Druckmodus mit hoher Qualität (720 x 720 dpi, 16 Durchgänge)

– Schneller Druckmodus mit hoher Dichte (720 x 720 dpi, 16 Durchgänge)

– Guter schneller Druckmodus (720 x 720 dpi, 8 Durchgänge)

Kapitel 14 Nähere Informationen… (Menüs) DEWW

DEWW

Druckrichtungseinstellung (DRUCKRICHTUNG)

Mit dieser Option können Sie für den ausgewählten Medientyp die Druckrichtung zwischen bidirektionalem

Drucken (Tintenauftrag bei jedem Wagendurchgang) und unidirektionalem Drucken (Tintenauftrag bei jedem zweiten Wagendurchgang) umschalten.

Parameter:

● BIDIREKTIONAL – Dieser Modus führt zu höheren Druckgeschwindigkeiten, aber zu einer etwas schlechteren Druckqualität.

● UNIDIREKTIONAL – Dieser Modus führt zu niedrigeren Druckgeschwindigkeiten, aber zu einer besseren Druckqualität.

Glättungszeit (GLÄTTUNGSZEIT)

Wenn der Drucker für einige Zeit nicht verwendet wurde, können sich die Druckbedingungen auf die Medien auswirken. Außerdem kann sich die Druckqualität aufgrund von Knitterfalten oder Verschmutzungen durch

Feuchtigkeit und Staub verschlechtern. Wenn Sie z. B. mit einer hohen Heiztemperatur drucken, können sich die Medien wellen oder verknittern. Stellen Sie dann eine kürzere Zeit ein, damit die Medien in einem guten Zustand bleiben. Durch die Option MEDIUM GLÄTTEN werden die Medien vor dem Drucken automatisch weitergeführt und wieder aufgewickelt.

Wenn keine Daten empfangen werden und die festgelegte Zeit abgelaufen ist, wird die vordere

Medienkante automatisch durch den Medienpfad bis zur vorderen Abdeckung weitergeführt. Wenn sich die Vorderkante des Mediums bereits dort befindet, wird die Operation nicht durchgeführt.

Der Drucker führt dies automatisch durch, wenn er ausgeschaltet wird. Wenn Sie die Aufwickelvorrichtung verwenden, werden die Medien beim Ausschalten nicht durch den Medienpfad weitergeführt.

Parameter:

● KEINE – Wählen Sie diesen Wert aus, wenn Sie den Drucker ständig benutzen und das verwendete

Medium sich nicht wellt oder verknittert.

● 30 min – Die Medien werden automatisch durch den Medienpfad weitergeführt, wenn mehr als 30

Minuten keine Druckausgabe erfolgt. Wenn vor Ablauf der 30 Minuten gedruckt wird, werden die

Medien zu Beginn des Druckauftrags durch den Medienpfad weitergeführt. Wählen Sie diesen Wert aus, wenn Sie häufig in einer Umgebung mit hoher Luftfeuchtigkeit drucken und die Medien extrem wellig oder verknittert sind.

● 1 h – Die Medien werden automatisch durch den Medienpfad weitergeführt, wenn mehr als eine

Stunde keine Druckausgabe erfolgt. Wählen Sie diesen Wert aus, wenn Sie im Abstand von mehr als einer Stunde drucken und die Medien extrem wellig oder verknittert sind.

Menü "MEDIENREG" 183

2 h – Die Medien werden automatisch durch den Medienpfad weitergeführt, wenn mehr als zwei

Stunden keine Druckausgabe erfolgt. Wählen Sie diesen Wert aus, wenn Sie im Abstand von mehr als zwei Stunden drucken und die Medien extrem wellig oder verknittert sind.

4 h – Die Medien werden automatisch durch den Medienpfad weitergeführt, wenn mehr als vier

Stunden keine Druckausgabe erfolgt. Wählen Sie diesen Wert aus, wenn Sie im Abstand von mehr als vier Stunden drucken und die Medien extrem wellig oder verknittert sind.

Medienführung verwenden (KANTENKONTROLLE)

Mit dieser Option können Sie die Medienführungen für den ausgewählten Medientyp aktivieren oder deaktivieren. Wenn die Medienführungen verwendet werden, verbreitern sich der linke und der rechte Rand von 5 mm auf 10 mm. Siehe Vorgehensweisen Verwenden der Medienführungen .

Parameter:

● JA – Die Medienführungen werden verwendet.

● NEIN – Die Medienführungen werden nicht verwendet.

Medienvorschubmodus (MEDIENVORSCHUBMODUS)

Mit dieser Option können Sie den Medienvorschubmodus für den ausgewählten Medientyp festlegen.

Parameter:

NUR VORWÄRTS – Die Medien werden auf die übliche Weise durch den Drucker geführt.

RÜCKW. u. VORW.

– Bei dieser Einstellung wird überprüft, ob sich die Medien frei durch den

Medienpfad führen lassen, indem sie vor dem Drucken vorwärts und rückwärts geführt werden. Dies ist bei Medien mit haftender Beschichtung hilfreich, die durch die Hitze an der Druckplatte kleben bleiben können.

Hinweis Die Einstellung RÜCKW. u. VORW.

kann zu Streifenbildung führen.

Aufwickelmodus (AWR-MODUS)

Mit dieser Option können Sie den Aufwickelmodus der Aufwickelvorrichtung für den ausgewählten

Medientyp festlegen. Der Modusschalter der Aufwickelvorrichtung muss entsprechend dieser Option eingestellt werden. Siehe Vorgehensweisen… Verwenden der Aufwickelvorrichtung .

184 Kapitel 14 Nähere Informationen… (Menüs) DEWW

Parameter:

● LOSE – Die Medien hängen nach dem Drucken lose herunter und werden dann auf die

Aufwickelvorrichtung aufgewickelt.

● AUF SPANNUNG aufgewickelt.

– Die Medien werden während des Druckens auf die Aufwickelvorrichtung

Tipp Wir empfehlen den Modus AUF SPANNUNG , besonders beim Drucken auf langen

Rollenmedien. Dadurch kann das Schräglaufrisiko verringert werden.

Hinweis Wenn es zu Streifenbildung kommt, führen Sie die Medienvorschubkalibrierung im verwendeten Modus durch (siehe Kalibrieren des Druckers ).

Vorderkantenmodus (VORLAUFKANTE)

Mit dieser Option können Sie festlegen, wie der Drucker die Position der Medien erkennt, wenn sie geladen werden.

Hinweis Diese Einstellung wird nicht berücksichtigt, wenn Sie die Aufwickelvorrichtung verwenden.

DEWW

Parameter:

● NORMAL – Der Drucker erkennt beim Laden die Vorderkante der Medien, prüft auf Schräglauf und schließt dann das Laden ab.

● REDUZIERT

Laden ab.

– Der Drucker erkennt beim Laden die Vorderkante der Medien und schließt dann das

Hinweis Die empfohlene Einstellung lautet NORMAL . Wenn Sie REDUZIERT auswählen, gehen Sie wie folgt vor:

Schneiden Sie zuerst die Medienkante so ab, dass sie parallel zur Führungslinie ist, und laden

Sie dann das Medium. Wenn die Medienkante nicht gerade ist, lagert sich Tinte auf der

Druckplatte ab, und dies kann zu einer Druckkopfkollision führen.

Prüfen Sie vor dem Laden des Mediums, ob die Vorderkante gewellt oder verknittert ist. Gewellte oder verknitterte Medien können zu einer Druckkopfkollision führen.

Vergewissern Sie sich vor dem Laden, dass sich auf dem Medium kein Klebeband und keine

Klebstoffreste befinden. Wenn Sie ein Medium mit Klebeband oder Klebstoffresten laden, kann es zu einer Druckkopfkollision kommen.

Saugstärkeneinstellung (SAUGSTÄRKE)

Mit der Option SAUGSTÄRKE können Sie für den ausgewählten Medientyp die Saugkraft des

Ansauglüfters auf der Druckplatte festlegen.

Menü "MEDIENREG" 185

Parameter:

● NORMAL – Normale Saugstärke.

● NIEDRIG – Niedrige Saugstärke.

Heiztemperatur der vorderen Heizvorrichtung (HEIZTEMPERATUR

VORN)

Mit dieser Option können Sie für den ausgewählten Medientyp die Heiztemperatur der vorderen

Heizvorrichtung festlegen.

Parameter: 15 °C bis 55 °C oder ** zum Ausschalten der Heizvorrichtung

Hinweis Konvertierung Celsius/Fahrenheit:

F = (9 × C / 5) + 32

C = 5 × (F - 32) / 9

Hinweis Dieser Wert wird nur verwendet, wenn die Option VOREINST. HEIZER auf

HEIZERBEDIENFLD eingestellt ist.

Heiztemperatur der Druckheizvorrichtung (TEMP. DRUCKHEIZER)

Mit dieser Option können Sie für den ausgewählten Medientyp die Temperatur der Heizvorrichtung für die

Druckplatte festlegen.

Parameter: 15 °C bis 55 °C oder ** zum Ausschalten der Heizvorrichtung

186 Kapitel 14 Nähere Informationen… (Menüs) DEWW

Hinweis Konvertierung Celsius/Fahrenheit:

F = (9 × C / 5) + 32

C = 5 × (F - 32) / 9

Hinweis Dieser Wert wird nur verwendet, wenn die Option VOREINST. HEIZER auf

HEIZERBEDIENFLD eingestellt ist.

Heiztemperatur der hinteren Heizvorrichtung (HEIZTEMP. HINTEN)

Mit dieser Option können Sie für den ausgewählten Medientyp die Heiztemperatur der hinteren

Heizvorrichtung festlegen.

DEWW

Parameter: 15 °C bis 55 °C oder ** zum Ausschalten der Heizvorrichtung

Hinweis Konvertierung Celsius/Fahrenheit:

F = (9 × C / 5) + 32

C = 5 × (F - 32) / 9

Hinweis Dieser Wert wird nur verwendet, wenn die Option VOREINST. HEIZER auf

HEIZERBEDIENFLD eingestellt ist.

Farbstreifeneinstellung (FARBSTREIFEN)

Auf allen Plots wird ein Farbstreifen gedruckt. Dadurch wird sichergestellt, dass in sämtlichen Ausdrucken alle Druckkopfdüsen verwendet werden, selbst wenn im Druckbild manche Farben nicht enthalten sind.

Der Farbstreifen verhindert das Eintrocknen von Tinte in den Düsen, wenn diese für einen längeren

Zeitraum nicht zum Drucken verwendet werden. Mit dieser Option kann das Drucken des Farbstreifens für den ausgewählten Medientyp aktiviert oder deaktiviert werden.

Parameter:

● AUS – Der Farbstreifen wird nicht gedruckt.

● EIN – Der Farbstreifen wird gedruckt.

Menü "MEDIENREG" 187

Hinweis Wenn Sie den Farbstreifen verwenden, verbreitert sich der Druckrand um 40 mm (1,57

Zoll).

Hinweis Wir empfehlen, dass Sie die Option FARBSTREIFEN auf EIN setzen (falls möglich).

Wenn der Farbstreifen nicht gedruckt wird, kann sich dies negativ auf die Leistung der

Druckkopfdüsen auswirken.

Der Farbstreifen wird auch dann auf dem Testausdruck ausgegeben, wenn Sie diese Option auf AUS einstellen.

Druckkopfhöhe (DRUCKKOPF-HÖHE)

Mit dieser Option können Sie die Druckkopfhöhe für den ausgewählten Medientyp festlegen. Ändern Sie diese Einstellung, wenn Sie die Druckwagenhöhe mechanisch angepasst haben (siehe

Vorgehensweisen… Ändern der Druckkopfhöhe ).

Parameter:

NORMAL – Standardhöhe

HOCH – Verwenden Sie diese Einstellung für starke Medien.

Bidirektionale Druckpositionsanpassung (BIDIR. WERT STD)

Mit dieser Option können Sie für den ausgewählten Medientyp die Position aller Druckköpfe beim bidirektionalen Drucken für sämtliche Druckmodi außer GUT und and GUT SCHNELL anpassen.

Geben Sie den Wert anhand des Testmusters für die Druckkopfjustierung ein (siehe Kalibrieren des

Druckers ).

YY : Tintenfarbe

XXXXXX: Medientyp

Anzeigereihenfolge: K -> Lm -> Lc -> Y -> M -> C

Parameter: Vorzeichen (+/-), Wert (-32 bis +31)

Bidirektionale Druckpositionsanpassung für Druckmodus

"GUT" (BIDIR. WERT GUT)

Mit dieser Option können Sie für den ausgewählten Medientyp die Position aller Druckköpfe beim bidirektionalen Drucken im Druckmodus GUT anpassen.

Geben Sie den Wert anhand des Testmusters für die Druckkopfjustierung im Druckmodus "GUT" ein.

(siehe Kalibrieren des Druckers ).

188 Kapitel 14 Nähere Informationen… (Menüs) DEWW

DEWW

YY : Tintenfarbe

XXXXXX: Medientyp

Anzeigereihenfolge: K -> Lm -> Lc -> Y -> M -> C

Parameter: Vorzeichen (+/-), Wert (-32 bis +31)

Druckkopf-Reinigungsmodus (DK REINIGEN)

Mit dieser Option können Sie den automatischen Druckkopf-Reinigungsmodus für den ausgewählten

Medientyp festlegen.

Parameter:

● START U. ENDE – Die Reinigung wird am Anfang und Ende des Druckauftrags anhand des

Druckverlaufs durchgeführt.

● WÄHREND DRUCK auch wenn der aktuelle Druckauftrag unterbrochen ist. Diese Einstellung ist nur für Glanzmedien zu empfehlen.

– Die Reinigung wird nach Ablauf einer bestimmten Zeitspanne durchgeführt,

● WÄHREND DRUCK2 – Die Reinigung wird nach Ablauf einer bestimmten Zeitspanne durchgeführt, auch wenn der aktuelle Druckauftrag unterbrochen ist.

Hinweis Wenn der Aufwickelmodus AUF SPANNUNG oder die Einstellung RÜCKW. u.

VORW.

(Option MEDIENVORSCHUBMODUS ) ausgewählt ist, verwendet der Drucker immer die

Einstellung START U. ENDE . Dies ist auch dann der Fall, wenn Sie die Einstellung WÄHREND

DRUCK festgelegt haben.

Wenn WÄHREND DRUCK ausgewählt ist, werden auf dem Ausdruck Trennlinien generiert, da die

Reinigung während des Druckvorgangs durchgeführt wird. Nach dem Druck wird der Bereich um die

Trennlinien gereinigt. Mit der Option WERT HINT. AUSRCHTG können Sie diese Linien vermeiden.

Wählen Sie diesen Modus, wenn Sie Medien wie PVC verwenden, die anfällig für hohe Temperaturen sind.

Die Linien sind jedoch von Medium zu Medium unterschiedlich. Verwenden Sie in einem solchen Fall die

Modi START U. ENDE oder WÄHREND DRUCK2 .

Menü "MEDIENREG" 189

Wenn WÄHREND DRUCK2 ausgewählt ist, werden in der Mitte des Druckpfades Trennlinien generiert, obwohl die Reinigung während des Druckvorgangs durchgeführt wird. Wählen Sie diesen Modus, wenn

Sie Medien wie Tarpaulin verwenden, die für hohe Temperaturen nicht anfällig sind. In diesem Modus lassen sich Trennlinien leichter anpassen als im Modus WÄHREND DRUCK . Der Farbton in der Nähe der

Linien kann sich aber ändern. Wählen Sie den Modus in Abhängigkeit vom verwendeten Medientyp.

Medienrückführung (WERT HINT. AUSRCHTG)

Mit dieser Option können Sie festlegen, wie weit die Medien zurückgeführt werden, wenn die Druckausgabe durch die automatische Reinigung unterbrochen wird.

Stellen Sie den Wert für das Medium anhand des Ausrichtungsdrucks für die Rückführung ein (siehe

Kalibrieren des Druckers ).

Parameter: ± ±2000 Impulse (+5 mm), 1 Impuls = 2,5 µm

Tipp Drucken Sie das Testmuster für die Rückführung, und messen Sie den Anfangsabstand.

Stellen Sie den Wert auf "0005", und drucken Sie erneut das Testmuster. Messen Sie dann wieder den Abstand, und passen Sie den Wert ggf. an. Bei einem höheren Wert vergrößert sich der

Abstand.

Vorrang für Medienvorschub (VOREINST. VORSCHUB)

Mit dieser Option können Sie festlegen, ob für den ausgewählten Medientyp die

Medienvorschubeinstellungen am Bedienfeld oder im Software-RIP verwendet werden. Wenn Sie

SOFTWARE auswählen, werden die Einstellungen am Bedienfeld ignoriert und diejenigen im RIP verwendet.

Parameter:

● SOFTWARE – Die Einstellungen im Software-RIP haben Vorrang.

● BEDIENFELD – Die Einstellungen am Bedienfeld des Druckers haben Vorrang.

190 Kapitel 14 Nähere Informationen… (Menüs) DEWW

DEWW

Vorrang für Druckmodus (VOREINST DRUCKMODUS)

Mit dieser Option können Sie festlegen, ob für den ausgewählten Medientyp die Druckmoduseinstellungen am Bedienfeld oder im Software-RIP verwendet werden. Wenn Sie SOFTWARE auswählen, werden die

Einstellungen am Bedienfeld ignoriert und diejenigen im RIP verwendet.

Parameter:

SOFTWARE – Die Einstellungen im Software-RIP haben Vorrang.

BEDIENFELD – Die Einstellungen am Bedienfeld des Druckers haben Vorrang.

Vorrang für Heizeinstellungen (VOREINST. HEIZER)

Mit dieser Option können Sie festlegen, ob für den ausgewählten Medientyp die Heizeinstellungen am

Bedienfeld oder im Software-RIP verwendet werden. Wenn Sie SOFTWARE auswählen, werden die

Einstellungen am Bedienfeld ignoriert und diejenigen im RIP verwendet.

Parameter:

● SOFTWARE – Die Einstellungen im Software-RIP haben Vorrang.

● BEDIENFELD – Die Einstellungen am Bedienfeld des Druckers haben Vorrang.

Druckkopfdurchgänge (DK-RUHEDAUER)

Mit dieser Option können Sie für den ausgewählten Medientyp die Anzahl der Wagendurchgänge festlegen, bevor der Druckwagen anhält.

Parameter:

● ZYKLEN – Anzahl der Durchgänge.

Am Bedienfeld wird der Benutzer durch eine Meldung aufgefordert, kurze Zeit zu warten, während eine

Anzeige die verbleibende Zeit herunterzählt.

Restliche Medienlänge (RESTL. LÄNGE EING.)

Mit dieser Option können Sie die restliche Länge des Mediums angeben, das Sie laden. Verwenden Sie diese Option, wenn Sie eine Medienrolle verwenden, die eine andere Länge als die zuvor eingelegte Rolle

(desselben Medientyps) hat.

Menü "MEDIENREG" 191

Parameter:

● YYY – Länge in Metern oder Fuß.

Druckkopf-Temperaturpause (DK-TEMP.-ABSCHALTG.)

Verwenden Sie diese Option, wenn der Druckauftrag unterbrochen werden soll, falls die

Temperaturdifferenz zwischen der Druckheizvorrichtung und dem Druckkopf zu groß ist.

Parameter:

EIN – Das Drucken wird unterbrochen.

AUS – Das Drucken wird fortgesetzt.

Löschen eines Medientyps (MEDIUM LÖSCHEN)

Mit dieser Option können Sie einen registrierten Medientyp löschen. Siehe Vorgehensweisen Verwalten von Medientypen .

Sie können die Medientypen 02 bis 20 löschen. Der Medientyp 01 ist als Standardmedium definiert und kann nicht gelöscht werden.

Kopieren eines Medientyps (MEDIUM KOPIEREN)

Mit dieser Option können Sie einen registrierten Medientyp kopieren. Siehe Vorgehensweisen Verwalten von Medientypen .

Einfügen eines Medientyps (MEDIUM EINFÜGEN)

Mit dieser Option können Sie einen zuvor kopierten Medientyp in einen registrierten Medientyp einfügen.

Siehe Vorgehensweisen Verwalten von Medientypen .

192 Kapitel 14 Nähere Informationen… (Menüs) DEWW

Standardwerte für Medientypen

Der Drucker wird mit einer Reihe vordefinierter Medientypen ausgeliefert. Mit Ausnahme von Medientyp

01 können alle Medientypen geändert oder gelöscht werden. In der folgenden Tabelle finden Sie die

Standardwerte für die werkseitig vorinstallierten Medientypen.

NAME PAPIER (01) Glänzend (02) & Matt (03)

(Basis) +0,16 %

Banner (04) & BLT_B

(rückseitige Beleuchtung)

(05)

(Basis) +0,14% MEDIENVORSCHUB-

MEDIENVORSCHUB

WERT TROCKNUNGSZEIT

DRUCKMODUS

DRUCKRICHTUNG

GLÄTTUNGSZEIT

KANTENKONTROLLE

MEDIENVORSCHUB-

MODUS

AWR-MODUS

VORLAUFKANTE

SAUGSTÄRKE

HEIZTEMPERATUR VORN

TEMP. DRUCKHEIZER

HEIZTEMP. HINTEN

FARBSTREIFEN

VOREINST. VORSCHUB

BIDIR. WERT STD

DK REINIGEN

WERT HINT. AUSRCHTG

VOREINST DRUCKMODUS

VOREINST. HEIZER

(Basis) +0,00%

0 s

NORMAL

BIDIREKTIONAL

JA

NUR VORWÄRTS

LOSE

NORMAL

NORMAL

EIN

SOFTWARE

+00&

START U. ENDE

0

SOFTWARE

SOFTWARE

0 s

NORMAL

BIDIREKTIONAL

JA

NUR VORWÄRTS

LOSE

NORMAL

NORMAL

45 °C

40 °C

45 °C

EIN

SOFTWARE

+00&

START U. ENDE

0

SOFTWARE

SOFTWARE

0 s

NORMAL

BIDIREKTIONAL

JA

NUR VORWÄRTS

LOSE

NORMAL

NORMAL

45 °C

40 °C

45 °C

EIN

SOFTWARE

+00&

START U. ENDE

0

SOFTWARE

SOFTWARE

Medienvorschubkalibrierung

Die Medienvorschubkalibrierung wird über das Menü MEDIENVOR durchgeführt. Drücken Sie die Taste

, und legen Sie die Werte fest.

DEWW Medienvorschubkalibrierung 193

Kalibrierungsmuster für Medienvorschub

Wählen Sie die Option MEDIENVORSCHUB DRCK aus, um ein Kalibrierungsmuster zu drucken, dem Sie die optimalen Medienvorschubwerte entnehmen können.

Es stehen zwei Muster zur Verfügung: bei der Einstellung GROB wird ein Kalibrierungsmuster in Schritten von 0,25 % im Bereich von 99,0 bis 101,0 % und bei der Einstellung DETAIL ein Kalibrierungsmuster in

Schritten von 0,10 % im Bereich von ±0,20 % gedruckt.

Ermitteln Sie zuerst die Anfangswerte anhand des Musters GROB . Wenn eine höhere Genauigkeit erwünscht ist, verwenden Sie danach das Muster DETAIL . Der ausgewählte Druckmodus wirkt sich auch auf das Kalibrierungsmuster für den Medienvorschub aus.

Mit der Taste ABBRECHEN können Sie das Drucken des Musters abbrechen.

Parameter: GROB oder DETAIL

NORMAL – Standard- und schneller Druckmodus (720 x 720 dpi, 8 Durchgänge)

HOHE QUALITÄT

HOHE DICHTE

ENTWURF

ENTWURF,GUT

3-FACH

– Druckmodus mit hoher Qualität (720 x 720 dpi, 16 Durchgänge)

– Druckmodus mit hoher Dichte (720 x 720 dpi, 16 Durchgänge)

– Entwurfsmodus (360 x 720 dpi, 4 Durchgänge)

– Entwurfsmodus mit guter Qualität (540 x 720 dpi, 6 Durchgänge)

– Druckmodus mit hoher Qualität und hoher Dichte (720 x 720 dpi, 24 Durchgänge)

Testmuster zur Rückführungsanpassung

Mit Hilfe dieses Musters können Sie die Rückführung des geladenen Mediums anpassen.

Wählen Sie anhand des Druckmodus einen Parameter aus.

Parameter:

● NORMAL – Standard- und schneller Druckmodus (720 x 720 dpi, 8 Durchgänge)

● HOHE QUALITÄT – Druckmodus mit hoher Qualität (720 x 720 dpi, 16 Durchgänge)

194 Kapitel 14 Nähere Informationen… (Menüs) DEWW

HOHE DICHTE – Druckmodus mit hoher Dichte (720 x 720 dpi, 16 Durchgänge)

ENTWURF – Entwurfsmodus (360 x 720 dpi, 4 Durchgänge)

ENTWURF,GUT – Entwurfsmodus mit guter Qualität (540 x 720 dpi, 6 Durchgänge)

3-FACH – Druckmodus mit hoher Qualität und hoher Dichte (720 x 720 dpi, 24 Durchgänge)

Anpassungswert für Medienrückführung

Mit dieser Option können Sie den anhand des Testmusters ermittelten Wert zur Anpassung der

Medienrückführung angeben.

Parameter: ± ±2000 Impulse (±5 mm)

1 Impuls = 2,5 µm

DK. WART (Menü)

Mit dem Menü DK. WART können Sie die Kappen und die Abstreifleiste instand halten sowie das

Tintensystem reinigen. Nähere Informationen finden Sie unter Vorgehensweisen (Druckerwartung) .

Drücken Sie die Taste , um das Menü DK.WART

zu öffnen.

DEWW

Tintensystemoptimierung (TINTENSYSTEM-OPT.)

Mit der Option TINTENSYSTEM-OPT.

können Sie den gewünschten Reinigungsvorgang auswählen.

Parameter:

● TINTENSYSTEM LAGERN gereinigt.

– Die Druckköpfe und das Tintensystem werden für die Lagerung

● TINTENSYST. REINIG.

– Die Druckköpfe werden nach der Lagerung mit Reinigungsflüssigkeit gereinigt.

DK. WART (Menü) 195

TINTENSYST. BEFÜLL.

– Das Tintensystem wird mit Tinte befüllt.

NEUEN DRUCKK EINS.

— – Verwenden Sie diese Option, wenn ein Druckkopf nach dem Einsetzen nicht richtig funktioniert.

Kappenreinigung (KAPPE REINIGEN)

Durch diese Option wird der Druckkopfwagen in die Abstreifposition gefahren, damit Sie die

Kapselungseinheit manuell reinigen, die Reinigungsflüssigkeit überprüfen und austauschen sowie den

Abstreifleistenschwamm ersetzen können.

Parameter: –

Austauschen der Abstreifleiste (ABSTREIFLEISTE ERS.)

Wählen Sie diese Option aus, wenn Sie die Reinigungsflüssigkeit für Abstreifleisten austauschen möchten.

Parameter: –

Austauschen der Reinigungsflüssigkeit für Abstreifleisten

(ABSTREIFSCHWAMM ERS)

Wählen Sie diese Option aus, wenn Sie die Reinigungsflüssigkeit für Abstreifleisten austauschen möchten.

Parameter: –

Austauschen des Abstreifschwamms (ABSTREIFSCHWAMM ERS)

Wählen Sie diese Option aus, wenn Sie den Abstreifschwamm austauschen möchten.

Parameter: –

Waschen der Druckköpfe (DRUCKKÖPFE REINIGEN)

Durch diese Option werden die Kappen mit Tinte gefüllt, um die Druckköpfe (Düsenoberfläche) für mindestens 1 bis 2 Stunden in der Tinte zu baden. Dadurch werden verstopfte Düsen wieder frei. Falls möglich, lassen Sie die Druckköpfe über Nacht im Tintenbad.

Verwenden Sie diese Option, wenn die Düsen auch durch wiederholtes Reinigen nicht frei werden.

196 Kapitel 14 Nähere Informationen… (Menüs) DEWW

Parameter: –

Hinweis Führen Sie nach dem Füllen der Kappen immer eine normale Druckkopfreinigung durch.

Wenn die Düsen auch nicht frei werden, nachdem sie über Nacht im Tintenbad waren, wenden

Sie sich an den HP Support.

Druckkopfhöhe (DK-HÖHE JUSTIEREN)

Wählen Sie diese Option aus, wenn Sie die Druckkopfhöhe anpassen möchten (siehe Ändern der

Druckkopfhöhe ).

Die Kappe wird dann geöffnet, damit Sie die Wagenhöhe justieren können.

Parameter: –

Austauschen des Druckkopfs (DRUCKKOPF ERSETZEN)

Diese Option ist nur für den HP Support bestimmt.

Parameter: –

Einsetzen des Druckkopfs (DRUCKKOPF EINSETZEN)

Diese Option ist nur für den HP Support bestimmt.

Parameter: –

DK. REGEN. (Menü)

Über dieses Menü können Sie die Druckköpfe reinigen.

Drücken Sie die Taste , um das Menü DK. REGEN.

anzuzeigen.

DEWW DK. REGEN. (Menü) 197

Parameter:

● NORMAL ALLE – Alle Druckköpfe werden normal gereinigt.

● INTENSIV ALLE – Alle Druckköpfe werden intensiv gereinigt.

Option "SEITENVORSCH"

Mit dieser Option können Sie das Medium im Druckpfad weiterführen. Halten Sie die Taste gedrückt, um einen Medienvorschub im Druckpfad durchzuführen. Blattmedien werden beim Drücken der Taste ausgeworfen.

Wenn Sie die Taste drücken, wird eine Vorschubmeldung auf dem Bedienfeld angezeigt.

Wenn Sie die Taste loslassen, wird der Vorschub beendet, und die Menüs der obersten Ebene werden wieder angezeigt.

Option "AUFW."

Mit dieser Option können Sie das Medium auf die Rolle aufwickeln. Halten Sie die Taste gedrückt, um das Medium durch den Druckpfad zurückzuführen.

Wenn Sie die Taste drücken, wird eine Aufwickelmeldung auf dem Bedienfeld angezeigt.

Wenn Sie die Taste loslassen, wird die Rückführung beendet, und die Menüs der obersten Ebene werden wieder angezeigt.

Menü "DRUCKER"

Über dieses Menü können Sie Berichte mit Informationen zum Druckerstatus drucken.

Drücken Sie die Taste , und wählen Sie anschließend den gewünschten Bericht aus.

198 Kapitel 14 Nähere Informationen… (Menüs) DEWW

Konfigurationsdruck (KONFIGURATIONSDRUCK)

Mit dieser Option können Sie einen Bericht mit Informationen zum Drucker, zu den Bedienfeldeinstellungen und zu den Medientypen drucken.

Parameter: –

Fehlerprotokoll (FEHLERPROT. DRUCKEN)

Mit dieser Option können Sie das im Drucker gespeicherte Fehlerprotokoll drucken.

Parameter: –

Ereignisdruck (EREIGNISSE DRUCKEN)

Mit dieser Option können Sie die Wartungsinformationen zum Drucker drucken.

Parameter: –

Menü "JUSTIEREN"

Über dieses Menü können Sie die Parameter zur mechanischen Justierung festlegen (siehe

Vorgehensweisen (Erzielen der optimalen Druckqualität) ).

Drücken Sie die Taste , und wählen Sie anschließend die gewünschten Parameter aus.

DEWW

Justierungsmusterdrucke (TESTDRUCKE)

Mit diesem Menü können Sie die Testmuster zur mechanischen und elektrischen Justierung des Druckers drucken.

Das Drucken des Testmusters kann mit der Taste ABBRECHEN abgebrochen werden.

Menü "JUSTIEREN" 199

Parameter:

● DÜSENDRUCK – Ein Testmuster wird unter Verwendung sämtlicher Tintendüsen gedruckt.

● DÜSENDR./REGEN.

– Ein Testmuster wird dreimal unter Verwendung sämtlicher Tintendüsen gedruckt. Nach jedem Musterdruck wird eine Druckkopfregeneration durchgeführt.

Hinweis Brechen Sie den Prozess ab, sobald alle Düsen regeneriert sind. Sie brauchen nicht zu warten, bis das Muster dreimal gedruckt wurde.

DK ZU DK – Das Testmuster zur Druckkopf-zu-Druckkopf-Ausrichtung wird gedruckt.

BIDIR. AUSR. STD – Das Testmuster für die bidirektionale Druckausrichtung für alle Druckmodi außer GUT und GUT SCHNELL wird gedruckt.

BIDIR. AUSR. GUT — – Das Testmuster für die bidirektionale Druckausrichtung für den

Druckmodus GUT und GUT SCHNELL — wird gedruckt.

DÜSENPOS. AUSRICHT.

— – Das Testmuster zur Tintendüsenjustierung wird gedruckt.

AUSRICHT.-DRUCK LS – Das Testmuster zur Liniensensorjustierung wird gedruckt. Diese Option ist nur für den HP Support bestimmt.

AUSRICHT.-DRUCK AWR – Ein Testmuster zum Ausrichten der Aufwickelvorrichtung (falls installiert) wird gedruckt.

Justieren der Druckkopfposition (#WERT DK ZU DK)

Mit dieser Option können Sie die Druckkopf-zu-Druckkopf-Position anpassen.

Geben Sie den Justierungswert anhand des Testmusters "DK ZU DK" ein.

YY : Tintenfarbe

Anzeigereihenfolge: K -> Lm -> Lc -> Y -> M -> C

Parameter: Vorzeichen (+/-), Wert (-32 bis +31)

Justieren der bidirektionalen Druckposition (BIDIR. WERT STD)

Mit dieser Option können Sie die Druckkopfposition beim bidirektionalen Drucken für alle Druckmodi außer GUT und GUT SCHNELL anpassen.

Geben Sie den Justierungswert anhand des Musters "BIDIR. AUSR. STD" ein.

200 Kapitel 14 Nähere Informationen… (Menüs) DEWW

DEWW

YY : Tintenfarbe

XXXXXX: Medientyp

Anzeigereihenfolge: K -> Lm -> Lc -> Y -> M -> C

Parameter: Vorzeichen (+/-), Wert (-32 bis +31)

Justieren der bidirektionalen Druckposition für Druckmodus

"GUT" (BIDIR. WERT GUT)

Mit dieser Option können Sie die Druckkopfposition beim bidirektionalen Drucken für die Druckmodi GUT und GUT SCHNELL anpassen.

Geben Sie den Justierungswert anhand des Musters "BIDIR. AUSR. GUT" ein.

YY : Tintenfarbe

XXXXXX: Medientyp

Anzeigereihenfolge: K -> Lm -> Lc -> Y -> M -> C

Parameter: Vorzeichen (+/-), Wert (-32 bis +31)

Justieren der Tintendüsenposition (WERT DÜSENPOSITION)

Mit dieser Option können Sie die Position der Druckkopfdüsen anpassen.

Geben Sie den Justierungswert anhand des Testmusters "DÜSENPOS. AUSRICHT." ein.

YY : Tintenfarbe

Anzeigereihenfolge: K -> Lm -> Lc -> Y -> M -> C

Parameter: Vorzeichen (+/-), Wert (0 bis 8)

Justieren der oberen Position des Liniensensors (WERT LS-AUSR.

OBEN)

Dieses Testmuster ist nur für den HP Support bestimmt.

Der Wert wird anhand des Testmusters zur Liniensensorjustierung ermittelt.

Menü "JUSTIEREN" 201

Justieren der seitlichen Position des Liniensensors (WERT LS-AUSR.

SEITE)

Dieses Testmuster ist nur für den HP Support bestimmt.

Der Wert wird anhand des Testmusters zur Liniensensorjustierung ermittelt.

Menü "SETUP"

Über dieses Menü können Sie die Konfigurationsoptionen des Druckers anzeigen und festlegen. Drücken

Sie die Taste , und wählen Sie anschließend die gewünschten Optionen aus.

Bedienfeldsprache (SPRACHE)

Mit dieser Option können Sie die Sprache für die Menüs und Meldungen auf dem Bedienfeld festlegen.

Der Standardwert ist "ENGLISCH".

Parameter: ENGLISCH , JAPANISCH , FRANZÖSISCH , ITALIENISCH , DEUTSCH , SPANISCH ,

PORTUGIESISCH

Zeitzone (ZEITZONE GMT+)

Mit dieser Option können Sie das Datum (Jahr, Monat, Tag) und die Uhrzeit (Stunden, Minuten) einstellen.

Parameter: JJ/MM/TT HH:MM +00

Maßeinheit (LÄNGENEINHEIT)

Mit dieser Option können Sie die Maßeinheit für die Medienlänge festlegen.

Parameter: MILLIMETER , ZOLL

202 Kapitel 14 Nähere Informationen… (Menüs) DEWW

Temperatureinheit (TEMPERATUREINHEIT)

Mit dieser Option können Sie die Einheit für Temperaturangaben festlegen.

Parameter: GRAD FAHRENHEIT , GRAD CELSIUS

Akustisches Warnsignal (SIGNALTON)

Mit dieser Option können Sie den Signalton ein- und ausschalten.

Parameter: EIN , AUS

BOOT-Version (BOOT-VERSION)

Mit dieser Option können Sie die BOOT-Version anzeigen.

Parameter: –

Firmware-Version (DRUCKER-FW-VERSION)

Mit dieser Option können Sie die Version der Firmware des Druckers anzeigen.

Parameter: –

Hauptplatinenversion (HAUPTPLATINENVERS.)

Mit dieser Option können Sie die Versionsnummer der Hauptplatine anzeigen.

DEWW

Parameter: –

Wagenplatinenversion (WAGENPLATINE)

Mit dieser Option können Sie die Versionsnummer der Druckwagenplatine anzeigen.

Menü "SETUP" 203

Parameter: –

ASIC-Version (ASIC-VERSION)

Mit dieser Option können Sie die ASIC-Version anzeigen.

Parameter: –

USB-Adresse (USB-ADRESSE)

Mit dieser Option können Sie die USB-Adresse des Druckers anzeigen.

Parameter: –

USB-Geschwindigkeit (USB-GESCHWINDIGKEIT)

Mit dieser Option können Sie die Geschwindigkeit des USB-Anschlusses festlegen.

Parameter: HOHE GESCHWINDIGK.

, VOLLE GESCHWINDIGK.

Werkseitige Standardeinstellung (WERKSEITIGER STAND.)

Mit dieser Option können Sie alle Parameterwerte auf die werkseitigen Standardeinstellungen zurücksetzen.

Parameter: –

Drucker-Firmware aktualisieren (DRUCKER-FW-AKTUAL.)

Mit dieser Option können Sie die Firmware des Druckers aktualisieren.

204 Kapitel 14 Nähere Informationen… (Menüs) DEWW

Parameter: –

Menü "HEIZER"

Über dieses Menü können die Einstellungen der Heizvorrichtungen geändert werden. Drücken Sie die

Taste , und wählen Sie die gewünschten Heizoptionen aus.

Verzögerung für Heizvorrichtungen (VERZÖGERUNG HEIZER)

Verwenden Sie diese Option, wenn die Heizvorrichtungen nach einer bestimmten Zeitspanne ausgeschaltet werden sollen.

Parameter: KEINE, 30 min, 60 min, 90 min, 120 min, ENDLOS

Standby-Zeit für Heizvorrichtungen (STANDBY-ZEIT HEIZER)

Verwenden Sie diese Option, wenn die Heizvorrichtungen nach einer bestimmten Zeitspanne auf die

Standby-Temperatur gebracht werden sollen.

Parameter: KEINE, 30 min, 60 min, 90 min, 120 min, ENDLOS

DEWW Menü "HEIZER" 205

206 Kapitel 14 Nähere Informationen… (Menüs) DEWW

15 Nähere Informationen…

(Heizvorrichtungen)

In diesem Kapitel finden Sie Informationen zur Temperaturregelung, zum Konfigurationsmodus für

Heizparameter und zu den Fehlermeldungen des Controllers für die Heizvorrichtungen.

Die Heizvorrichtungen

Einstellen der Heiztemperatur

Fehlermeldungen zu den Heizvorrichtungen

Die Heizvorrichtungen

Der Drucker ist mit drei Heizvorrichtungen zum Fixieren und Stabilisieren des Druckbilds auf den Medien ausgestattet. Jede Heizvorrichtung kann getrennt geregelt werden.

DEWW

1. Medienrolle

2. Andruckwalze

3. Hintere Heizvorrichtung (Vorheizen der Medien)

4. Gitterwalze

Die Heizvorrichtungen 207

5. Druckkopfwagen

6. Vordere Abdeckung

7. Druckheizvorrichtung (Fixieren der Tinte auf den Medien)

8. Vordere Heizvorrichtung (Trocknen der Tinte und Stabilisieren des Druckbilds)

ACHTUNG!

Berühren Sie auf keinen Fall die Oberflächen der Heizvorrichtungen im

Medienpfad. Sie können sich sonst verbrennen.

Einstellen der Heiztemperatur

Die Heiztemperaturen werden beim Laden eines Mediums automatisch anhand des ausgewählten

Medientyps eingestellt. Sie brauchen unter normalen Betriebsumgebungen nicht geändert zu werden.

Ändern Sie die Temperatureinstellungen am Bedienfeld nur, wenn Sie Feinabstimmungen vornehmen möchten.

● Ein-/Ausschalten: Drücken Sie die Taste ausgewählt ist.

UMSCHALTEN , wenn die betreffende Heizvorrichtung

Heizerauswahl: Wählen Sie mit der Taste ◄ oder ► die vordere (F), Druck- (P) oder hintere (R)

Heizvorrichtung aus.

Temperatureinstellung: Legen Sie mit der Taste ▲ oder ▼ die Temperatur der ausgewählten

Heizvorrichtung fest.

Wenn der Drucker keinen Druckauftrag ausführt, können Sie die Heizvorrichtungen einschalten, indem Sie die Taste OK für zwei Sekunden gedrückt halten.

● Wenn der Drucker keinen Druckauftrag ausführt, können Sie die Heizvorrichtungen ausschalten, indem Sie die Taste ABBRECHEN für zwei Sekunden gedrückt halten.

Bedienfeldanzeige (wenn die Heizvorrichtungen eingeschaltet sind): ●

Obere Zeile: Voreingestellte Temperatur der Heizvorrichtungen

Untere Zeile: Aktuelle Temperatur der Heizvorrichtungen

Bedienfeldanzeige (wenn die Heizvorrichtungen ausgeschaltet sind): ●

Obere Zeile: "AUS" bei jeder Heizvorrichtung

Untere Zeile: Aktuelle Temperatur der Heizvorrichtungen

Das Zeichen “+” wird angezeigt, wenn die Heizvorrichtung aufgewärmt wird. Der

Standardtemperaturbereich liegt zwischen 15 und 55 °C.

208 Kapitel 15 Nähere Informationen… (Heizvorrichtungen) DEWW

Voreingestellte Heiztemperatur nach Medium

In der folgenden Tabelle finden Sie die voreingestellte Heiztemperatur für die verschiedenen Medien.

Stellen Sie die Temperatur entsprechend des verwendeten Mediums ein.

Medium Medientyp Druckmodus Vorderer Heizer

(F)

45°C

Druckheizer (P)

40°C

Hinterer Heizer

(R)

45°C Vinylchlorid, glänzend

Vinylchlorid, matt

Glänzend

Matt

Banner Banner

45°C

45°C

40°C

40°C

45°C

45°C

Bidirektional (8

Durchgänge)

Bidirektional (8

Durchgänge)

Bidirektional (8

Durchgänge)

Wir empfehlen, dass Sie für die vordere (F), Druck- (P) und hintere Heizvorrichtung (R) eine niedrigere

Temperatur als 50 °C, 45 °C bzw. 50 °C einstellen.

Hinweis Wenn die Temperatur der Druckheizvorrichtung hoch ist, wird zwar die Tinte besser auf den Medien fixiert, jedoch kann es zu gewellten bzw. verknitterten Medien oder matten

Druckbildern kommen. Stellen Sie die Heiztemperatur entsprechend dem Medientyp und der

Umgebungstemperatur ein.

Wenn Sie für die Druckheizvorrichtung eine hohe Temperatur einstellen, wird u. U. die

Druckgeschwindigkeit verringert, um eine gleich bleibende Druckqualität zu gewährleisten.

Stellen Sie die Temperatur der vorderen und hinteren Heizvorrichtung um 5 °C höher als die der

Druckheizvorrichtung ein. Eine unausgewogener Temperaturabgleich zwischen vorderer/ hinterer und Druckheizvorrichtung kann zu welligen oder verknitterten Medien führen.

DEWW Einstellen der Heiztemperatur 209

Ablauf der Heiztemperatureinstellung

1.

Wenn Sie beim Laden des Mediums den Medientyp auswählen, wird die Temperatur wie folgt eingestellt:

● Wenn die Anfangstemperatur eingestellt wurde, wird die Heizvorrichtung eingeschaltet, die

Aufheizung aber noch nicht gestartet.

● Wenn die Anfangstemperatur auf ** eingestellt wurde, wird die Heizvorrichtung ausgeschaltet.

2.

Wenn die Druckdaten vom Computer gesendet werden, wird vor Beginn der Druckausgabe eine der folgenden Operationen durchgeführt: a.

Wenn die Option VOREINST. HEIZER für den Medientyp auf SOFTWARE eingestellt ist:

● Die im RIP (Druckdaten, Druckauftrag) festgelegte Temperatur wird statt der

Bedienfeldeinstellung verwendet, und die Aufheizung wird gestartet. Das Aufheizen wird nicht durchgeführt, wenn die Temperatur auf ** eingestellt ist.

● Wenn die Temperatur nicht im RIP (Druckdaten, Druckauftrag) festgelegt ist, wird die

Aufheizung mit der am Drucker eingestellten Temperatur gestartet.

b.

Wenn die Option VOREINST. HEIZER für den Medientyp auf HEIZERBEDIENFLD eingestellt ist:

● Die im RIP festgelegte Temperatureinstellung wird ignoriert, und die Aufheizung wird mit der am Drucker eingestellten Temperatur gestartet.

3.

Die Druckausgabe wird gestartet, sobald die aktuelle Temperatur der drei Heizvorrichtungen den eingestellten Wert bis auf 2 °C erreicht hat.

Wenn die aktuelle Temperatur höher als die eingestellte Temperatur ist, wird sofort mit dem Drucken begonnen. Durch die Temperaturregelung ist auch während des Druckens gewährleistet, das die

Heizvorrichtungen die eingestellte Temperatur einhalten.

4.

Sie können die Temperatur der drei Heizvorrichtungen während der Druckausgabe mit der Taste

HEIZER ändern, indem Sie die gewünschte Heizvorrichtung auswählen und dann mit der Taste oder die Temperatur festlegen.

Auch nach Abschluss des Druckauftrags wird die geänderte Temperatur als neue Einstellung verwendet.

5.

Der Druckauftrag kehrt zu Schritt 2 zurück.

Informationen zum Einstellen der Anfangstemperatur für die vordere, Druck- und hintere Heizvorrichtung sowie zum Festlegen der Einstellung VOREINST. HEIZER finden Sie im Abschnitt zum Menü

MEDIENREG .

Temperaturregelung

Den folgenden Tabellen können Sie entnehmen, wie die Temperatur der Heizvorrichtungen geregelt wird.

Beibehalten der eingestellten Temperatur

Funktion: Die Medien werden erwärmt, um die Tintentrocknungszeit zu verringern, die Tintenfixierung auf den Medien zu verbessern und die Medien vor Wellenbildung und Knittern zu schützen.

210 Kapitel 15 Nähere Informationen… (Heizvorrichtungen) DEWW

Status:

Bedingungen:

Status der Einhaltung der für die Heizvorrichtungen eingestellten Temperatur

1.

2.

Die Heizvorrichtungen sind eingeschaltet, und es wird ein Druckbefehl empfangen.

Wenn Bedingung (1) oben erfüllt und die eingestellte Verzögerungszeit nach Empfang des

Druckendebefehls abgelaufen ist.

Beibehalten der Standby-Temperatur

Funktion:

Status:

Bedingungen:

Die Zeit zum Erreichen der eingestellten Temperatur wird verkürzt, damit schneller gedruckt werden kann.

Status der Einhaltung der für alle Heizvorrichtungen festgelegten Standby-Temperatur (35 °C).

Wenn die eingestellte Temperatur niedriger als die festgelegte Standby-Temperatur (35 °C) ist, wird die eingestellte Temperatur eingehalten.

Die Standby-Zeit ist festgelegt, und die eingestellte Temperatur wurde erreicht.

Ausschalten der Heizvorrichtungen

Funktion:

Status:

Bedingungen:

Die Heizvorrichtungen werden ausgeschaltet, um Energie zu sparen, die Medien vor

Beschädigungen durch die Hitze zu schützen und den Benutzer vor Verbrennungen beim

Berühren der Heizvorrichtungen zu bewahren, wenn nicht gedruckt wird.

Status des langsamen Erreichens der Umgebungstemperatur.

Immer, außer wenn die eingestellte oder Standby-Temperatur eingehalten wird.

Start der Aufheizung:

Start der Druckausgabe:

Ende der Druckausgabe:

Der Druckbefehl wird empfangen und die Aufheizung gestartet. Mit der Druckausgabe wird erst begonnen, wenn die Heizvorrichtungen die eingestellte Temperatur erreicht haben.

Die Heizvorrichtungen erreichen die eingestellte Temperatur, und die Druckausgabe wird gestartet.

Der Druckendebefehl wird empfangen und die Druckausgabe beendet.

Fehlermeldungen zu den Heizvorrichtungen

Wenn die folgenden Fehlermeldungen angezeigt werden, wenden Sie sich an den Kundendienst von HP.

● Systemfehler

DEWW Fehlermeldungen zu den Heizvorrichtungen 211

212 Kapitel 15 Nähere Informationen… (Heizvorrichtungen) DEWW

16 Nähere Informationen…

(Druckerspezifikationen)

Technische Daten

Umweltschutz

DEWW 213

Technische Daten

Merkmal Spezifikation/Funktion

Drucktechnologie

Auflösung – Hohe Qualität

Auflösung – Standard

Auflösung – Entwurf, gut

Auflösung – Entwurf

Druckgeschwindigkeit

Medienzufuhr/-ausgabe

Medientyp

Medienbreite

Tintenpatrone

Piezoelektrischer Tintenstrahldruck

720 dpi × 720 dpi

720 x 720 dpi

540 x 720 dpi

720 x 360 dpi

Ca. 4 Minuten/A0 mit 4 Durchgängen (variiert je nach Umgebungs- und

Druckkopftemperatur)

Medienzufuhr von hinten, Medienausgabe vorne

PVC, Banner, Vinylchlorid, Tarpaulin

Max. 64 Zoll

Sechs Patronen (Schwarz, Zyan, Magenta, Gelb, Magenta hell, Zyan hell) mit jeweils 500 ml Tinte

Geräuschemission

Wärmeabgabe

Maximaler Druckbereich

Eingangsspannung

Frequenz

Leistungsaufnahme

Maße

Gewicht

Standby: max. 45 dBA, Betrieb: max. 60 dBA (Dauergeräusch) max. 4.860.000 J/h

Gesamte Medienfläche ohne oberen, unteren, linken und rechten Rand (jeweils 5 mm).

Wenn die Medienführungen verwendet werden, verbreitern sich der linke und der rechte

Rand auf 10 mm.

100 bis 240 VAC

50/60 Hz ± 1 Hz

Max. 1350 W (Betrieb)

284,6 cm (B) × 83 cm (T) × 125,5 cm (H) ±1 cm

Max. 210 kg (ohne Medienrolle und Tinte)

Temperatur/Luftfeuchtigkeit

(Betrieb)

15 bis 30 °C, 30 bis 70 % relative Luftfeuchtigkeit (nicht kondensierend)

Temperatur/Luftfeuchtigkeit (nicht in

Betrieb)

5 bis 35 °C, 10 bis 80 % relative Luftfeuchtigkeit (nicht kondensierend)

Platzbedarf

Platzbedarf für Wartung

365 cm (B) × 283 cm (T) × 180 cm (H)

365 cm (B) × 283 cm (T) × 180 cm (H)

214 Kapitel 16 Nähere Informationen… (Druckerspezifikationen) DEWW

Umweltschutz

Die neuesten Umweltschutzinformationen erhalten Sie unter http://www.hp.com/ . Suchen Sie dort nach dem Begriff "ecological specifications".

DEWW Umweltschutz 215

216 Kapitel 16 Nähere Informationen… (Druckerspezifikationen) DEWW

17 Vorgehensweisen… (Bestellen von

Verbrauchsmaterial und Zubehör)

Bestellen von Verbrauchsmaterial

Bestellen von Medien

Bestellen von Zubehör

DEWW 217

Bestellen von Verbrauchsmaterial

Das folgende Tintenverbrauchsmaterial kann für den Drucker bestellt werden.

Tabelle 17-1 Tintenpatronen

Patrone

HP 780 Schwarz

HP 780 Zyan

HP 780 Magenta

HP 780 Gelb

HP 780 Zyan hell

HP 780 Magenta hell

HP 780 Abfalltintenflasche

Kapazität (cm³)

500

500

500

500

500

500

Teilenummer

CB285A

CB286A

CB287A

CB288A

CB289A

CB290A

CB291A

Tabelle 17-2 Wartungs- und Reinigungskits

Name

HP 780 Tintensystem-Lagerungskit

Teilenummer

CB308A

HP 780 Tintensystem-Reinigungskit CB303A

HP Reinigungskit für

Kapselungseinheiten mit Reinigungsrolle

CB302A

HP Reinigungskit für Abstreifleisten CB301A

Tabelle 17-3 Sonstiges Zubehör

Name

HP Designjet 8000s Klingenkit für

Schneidvorrichtung

Teilenummer

Q6682A

Anmerkungen

Sechs Patronen mit Tintensystem-

Lagerungsflüssigkeit

Sechs Patronen mit Tintensystem-

Reinigungsflüssigkeit

Anmerkungen

Bestellen von Medien

Die folgenden Medientypen sind aktuell für den Drucker erhältlich.

Hinweis Die Liste wird sich wahrscheinlich im Laufe der Zeit ändern. Die neuesten

Informationen finden Sie auf der Website http://www.hp.com/go/designjet/supplies/ .

218 Kapitel 17 Vorgehensweisen… (Bestellen von Verbrauchsmaterial und

Zubehör)

DEWW

Tabelle 17-4 HP Medien

Name

HP Premium Scrim Banner

HP Premium Scrim Banner

HP Scrim Banner, universal

HP Scrim Banner, universal

HP Premium Vinylfolie, selbstklebend

HP Premium Vinylfolie, selbstklebend

HP Premium Folie für rückseitige Beleuchtung

HP Premium Folie für rückseitige Beleuchtung

HP Fotopapier, universal

HP Fotopapier, universal

Q8684A

Q8685A

Q8686A

Q8687A

Teilenummer

Q8678A

Q8679A

Q8680A

Q8681A

Q8682A

Q8683A

Bestellen von Zubehör

Das folgende Zubehör kann für den Drucker bestellt werden.

Name

HP Designjet 8000s Aufwickelvorrichtungskit

HP Designjet Luftreinigungssystem (220 V)

HP Designjet Luftreinigungssystem (110 V)

HP Designjet Filter für Luftreinigungssystem

HP Designjet Hochgeschwindigkeitstrockner

ONYX PosterShop 6.5 für HP Designjet

Produktnummer

Q6681A

Q6

6

6

8C

Q66 68D

Q6 710 A

Q6667A

Q6669A

Größe

36 Zoll x 164

Fuß

54 Zoll x 100

Fuß

36 Zoll x 164

Fuß

54 Zoll x 100

Fuß

54 Zoll x 150

Fuß

60 Zoll x 150

Fuß

36 Zoll x 66

Fuß

54 Zoll x 66

Fuß

36 Zoll x 150

Fuß

54 Zoll x 150

Fuß

DEWW Bestellen von Zubehör 219

220 Kapitel 17 Vorgehensweisen… (Bestellen von Verbrauchsmaterial und

Zubehör)

DEWW

18 Nähere Informationen… (Hilfethemen)

HP Kundenunterstützung

HP Designjet Online

HP Kundenunterstützung

Im Rahmen unserer Rolle als Ihr strategischer Supportpartner setzen wir uns für einen reibungslosen

Ablauf Ihres Betriebs ein. Die HP Kundenunterstützung bietet eine preisgekrönte Supportpalette und gewährleistet so den optimalen Einsatz Ihres HP Designjet.

Die Mitarbeiter der HP Kundenunterstützung verfügen über umfassende und bewährte Supportkenntnisse und setzen neue Technologien ein, um unseren Kunden einen einzigartigen Rundum-Support zu liefern.

Wir bieten unter anderem Unterstützung bei der Installation und Einrichtung, Tools zur Fehlerbehebung,

Garantieerweiterungen, Reparatur- und Austauschdienste, telefonischen und webgestützten Support,

Software-Aktualisierungen sowie Eigenwartungsdienste. Wenn Sie an weiteren Informationen zur HP

Kundenunterstützung interessiert sind, besuchen Sie uns unter: http://www.hp.com/go/designjet/ oder rufen Sie die Telefonnummer in den mit dem Drucker gelieferten Kundendienstinformationen an.

Bevor Sie uns anrufen:

Lesen Sie die Problembeschreibungen und Lösungsvorschläge in diesem Handbuch.

Lesen Sie die relevante, mit dem Drucker gelieferte Treiberdokumentation (wenn Sie PostScript-

Dateien an den Drucker senden oder mit Microsoft Windows arbeiten).

● Wenn Sie Treiber und RIP-Software von Drittanbietern installiert haben, schlagen Sie in der zugehörigen Dokumentation nach.

● Wenn das Problem vermutlich auf Ihre Softwareanwendung zurückzuführen ist, setzen Sie sich zunächst mit dem Softwareanbieter in Verbindung.

DEWW HP Kundenunterstützung 221

Falls weiterhin Probleme auftreten, schlagen Sie in der Broschüre mit den HP Kundendienstleistungen nach, die Sie zusammen mit dem Drucker erhalten haben. Sie finden dort eine umfassende Liste der verschiedenen Supportdienste, die für die Behebung von Druckerproblemen zur Verfügung stehen.

Wenn Sie sich telefonisch mit einer Hewlett-Packard Niederlassung in Verbindung setzen, halten Sie bitte die folgenden Informationen bereit, damit wir Ihre Fragen möglichst schnell beantworten können:

● Verwendeter Drucker (Produktnummer und Seriennummer auf dem Etikett an der Rückseite des

Druckers)

● Wenn am Bedienfeld ein Fehlercode angezeigt wird, notieren Sie ihn (siehe Liste der

Statuscodes und Fehlermeldungen).

Verwendeter Computer

Spezielle Geräte oder Software, die Sie verwenden (beispielsweise Spooler, Netzwerkgeräte,

Umschalteinheiten, Modems oder spezielle Treiber)

Verwendetes Kabel (Teilenummer) und wo Sie das Kabel erworben haben

Anschlussmethode des Druckers (FireWire, USB oder Netzwerk)

Name und Version der aktuell verwendeten Software

Wenn es sich bei dem Problem um einen Systemfehler handelt, wird eine Fehlernummer angezeigt. Notieren Sie diese, und halten Sie sie bereit.

HP Designjet Online

Eine Vielzahl von Diensten und Informationsquellen, die dafür sorgen, dass Sie immer die bestmögliche

Leistung von Ihren HP Designjet-Produkten und -Lösungen erhalten.

Registrieren Sie sich bei HP Designjet Online, Ihrer Gemeinschaft für das großformatige Drucken, auf der

Website http://www.hp.com/go/designjet/ . Sie erhalten dann uneingeschränkten Zugriff auf:

Downloads – Die neuesten Firmwareversionen, Treiber, Softwareversionen, Medienprofile usw.

Technische Unterstützung – Online-Fehlerbehebung, Kundendienstkontakte und vieles mehr

Foren für direkten Kontakt mit den Experten von HP und mit Ihren Kollegen

Informationen zu Ihrem restlichen Gewährleistungszeitraum

Technische Dokumentation und Schulungsvideos

Neueste Produktinformationen zu Druckern, Verbrauchsmaterial, Zubehör, Software usw.

Verbrauchsmaterial-Website mit allen relevanten Informationen zu Tinte und Druckmedien

Durch das Registrieren für Ihre Produkte und Ihren Geschäftsbereich sowie durch das Auswählen Ihrer

Kommunikationseinstellungen entscheiden Sie selbst, welche Informationen Sie benötigen.

Registrieren Sie sich bei HP Designjet Online, damit Sie die optimale Druckleistung erhalten.

HP Designjet Online steht in den folgenden Sprachen zur Verfügung: Englisch, Deutsch, Französisch,

Italienisch, Japanisch, Koreanisch, Portugiesisch, Spanisch sowie traditionelles und vereinfachtes

Chinesisch.

222 Kapitel 18 Nähere Informationen… (Hilfethemen) DEWW

19 Rechtliche Hinweise

Weltweite eingeschränkte Gewährleistung – HP Designjet 8000s

Zulassungsinformationen

KONFORMITÄTSERKLÄRUNG

Weltweite eingeschränkte Gewährleistung – HP Designjet

8000s

HP Produkt

Drucker

Software

Druckkopf

Tintenpatrone

Reinigungskit für Abstreifleisten, Reinigungskit für

Kapselungseinheiten, Tintensystem-Reinigungskit,

Tintensystem-Lagerungskit

Gewährleistungszeitraum

1 Jahr (ab Kaufdatum)

90 Tage (ab Kaufdatum)

1 Jahr (ab Kaufdatum)

3 Monate ab dem auf dem Produkt ausgewiesenen

Installationsdatum, oder bis zu dem Zeitpunkt, an dem die HP

Originaltinte vom Drucker als verbraucht erkannt und gemeldet wird, je nachdem welches Ereignis zuerst eintritt.

Bis zu dem auf dem Produkt ausgewiesenen

Haltbarkeitsdatum, oder bis zu dem Zeitpunkt, an dem die HP

Originalflüssigkeit vom Drucker als verbraucht erkannt und gemeldet wird, je nachdem welches Ereignis zuerst eintritt.

DEWW Weltweite eingeschränkte Gewährleistung – HP Designjet 8000s 223

A. Umfang der eingeschränkten HP Gewährleistung

1.

Diese eingeschränkte Gewährleistungserklärung von Hewlett-Packard (HP) gibt Ihnen, dem

Endkunden, ausdrückliche eingeschränkte Garantierechte von HP. Sie können zusätzlich noch andere rechtliche Ansprüche durch die entsprechenden gesetzlichen Regelungen Ihres Landes/Ihrer

Region oder durch eine schriftliche Vereinbarung mit HP haben.

2.

HP gewährleistet Ihnen, dass die oben aufgeführten HP Produkte für den genannten

Gewährleistungszeitraum frei von Material- und Herstellungsfehlern sind. Der

Gewährleistungszeitraum beginnt mit dem Kaufdatum. Ihr Kauf- oder Empfangsbeleg mit dem

Kaufdatum ist Ihr Nachweis, wann Sie das Produkt erworben haben. Sie müssen ihn auf Aufforderung vorlegen, damit Sie die Garantieleistungen in Anspruch nehmen können. Sie sind zur

Inanspruchnahme der Garantieleistungen entsprechend den Bestimmungen und Bedingungen in diesem Dokument berechtigt, wenn Ihre HP Produkte innerhalb des Gewährleistungszeitraums repariert oder ausgetauscht werden müssen.

3.

Bei Softwareprodukten gilt die eingeschränkte HP Gewährleistung nur, wenn die Programme nicht ausgeführt werden können. HP gewährleistet weder einen unterbrechungs- noch fehlerfreien Betrieb der Softwareprodukte.

4.

Die eingeschränkte Gewährleistung deckt nur Defekte ab, die sich bei der im Benutzerhandbuch beschriebenen Benutzung der HP Produkte ergeben und erstreckt sich nicht auf: a.

Unsachgemäße, unzureichende oder unterlassene Durchführung der täglichen

Wartungsmaßnahmen entsprechend den Anweisungen in Kapitel 6 des Benutzerhandbuchs b.

Medienstaus aufgrund falsch eingestellter Druckkopfhöhe für den betreffenden Medientyp

(Kapitel 5 im Benutzerhandbuch) c.

Schäden durch Ausschalten des Druckers für lange Zeit, ohne die in Kapitel 6 des

Benutzerhandbuchs beschriebenen Vorbereitungen zu treffen d.

Nicht von HP gelieferte oder unterstützte Software, Schnittstellen oder Teile e.

Betrieb außerhalb der Produktspezifikationen

Routinemäßige Wartungsarbeiten an den Druckern der Serie HP Designjet 8000s, wie beispielsweise

Reinigung und vorbeugende Wartungsmaßnahmen (einschließlich der Teile im verwendeten

Wartungskit und der durch den HP Servicetechniker ausgetauschten Komponenten) werden von der eingeschränkten HP Gewährleistung nicht abgedeckt, können jedoch in einigen Ländern/Regionen

Gegenstand separater Supportverträge sein.

5.

Bei HP Druckerprodukten werden Ihre Ansprüche aus der eingeschränkten Gewährleistung oder aus evtl. bestehenden Supportverträgen durch die Verwendung von nachgefüllten Tintenpatronen oder nicht von HP hergestelltem Tintenverbrauchsmaterial (Tinte, Druckkopf, Tintenpatrone oder Medium) nicht berührt. Sollte der Druckerfehler oder -schaden jedoch direkt auf die Verwendung eines nicht von HP gefertigten Verbrauchsmaterials oder auf eine nachgefüllte Tintenpatrone zurückzuführen sein, stellt Ihnen HP die zur Reparatur dieses Schadens angefallene Arbeitszeit sowie die erforderlichen Ersatzteile in Rechnung. Hierbei werden die normalen Gebührensätze erhoben.

224 Kapitel 19 Rechtliche Hinweise DEWW

DEWW

6.

Ihre ausschließlichen Ansprüche bei einem Defekt Ihrer HP-Produkte lauten wie folgt: a.

Während des Gewährleistungszeitraums tauscht HP alle defekten HP Software-,

Verbrauchsmaterial- oder Medienprodukte aus, die von dieser eingeschränkten Gewährleistung abgedeckt werden. Das entsprechende Ersatzprodukt wird Ihnen zugesandt, damit Sie den

Austausch vornehmen können.

b.

Während des Gewährleistungszeitraums wird jedes defekte Hardwaregerät oder

Komponententeil nach alleinigem Ermessen von HP entweder ersetzt oder vor Ort repariert.

Wenn sich HP für das Ersetzen einer Komponente entscheidet, erhalten Sie (i) ein Ersatzteil gegen Rückgabe des defekten Teils und (ii) bei Bedarf externe Hilfestellung zum Einbau der

Komponente.

c.

Sollte der unwahrscheinliche Fall eintreten, dass HP ein defektes Produkt nicht reparieren oder ersetzen kann, das unter diese eingeschränkte Gewährleistung fällt, erstattet Ihnen HP, nachdem Sie HP von dem Defekt in Kenntnis gesetzt haben, den bezahlten Kaufpreis innerhalb eines angemessenen Zeitraums zurück.

7.

HP ist zu keinem Austausch bzw. keiner Rückerstattung verpflichtet, bis Sie das defekte Medium,

Verbrauchsmaterial, Gerät oder Teil an HP zurückgegeben haben. Alle im Rahmen dieser eingeschränkten Gewährleistung entfernten Komponenten, Teile, Verbrauchsmaterialien, Medien oder Hardwaregeräte gehen in das Eigentum von HP über. Ungeachtet der obigen Bestimmungen kann HP auf die Rückgabe des defekten Teils verzichten.

8.

Sofern nicht anders angegeben und im Rahmen des geltenden Rechts werden bei der Herstellung von HP Produkten neue Materialien oder neue und gebrauchte Materialien, die neuen hinsichtlich

Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit gleichwertig sind, verwendet. HP repariert oder ersetzt

Produkte (i) durch gleichwertige Produkte, die evtl. bereits verwendet wurden, oder (ii) durch gleichwertige Produkte, wenn das Originalprodukt nicht mehr hergestellt wird.

9.

DIESE EINGESCHRÄNKTE GEWÄHRLEISTUNG GILT IN ALLEN LÄNDERN/REGIONEN UND

KANN IN DEN LÄNDERN/REGIONEN IN ANSPRUCH GENOMMEN WERDEN, IN DENEN HP

ODER DIE AUTORISIERTEN DIENSTANBIETER GARANTIELEISTUNGEN ANBIETEN UND HP

DIESES PRODUKT AUF DEN MARKT GEBRACHT HAT. DABEI GELTEN DIE HIER

AUFGEFÜHRTEN BESTIMMUNGEN UND BEDINGUNGEN. JEDOCH KANN SICH DIE

VERFÜGBARKEIT DER GARANTIELEISTUNGEN UND DER ZEITPUNKT IHRER ERFÜLLUNG

VON LAND/REGION ZU LAND/REGION UNTERSCHEIDEN. HP PASST DIESES PRODUKT NICHT

FÜR DIE VERWENDUNG IN LÄNDERN/REGIONEN AN, IN DENEN SEIN BETRIEB AUS

RECHTLICHEN ODER BEHÖRDLICHEN GRÜNDEN NICHT VORGESEHEN IST.

10.

Hinsichtlich Verträgen für zusätzliche Dienstleistungen, wenden Sie sich bitte an das für den

Endbenutzer zuständige HP Servicezentrum, von dem das aufgeführte HP Produkt von HP oder einem autorisierten Importeur vertrieben wird.

11.

IM RAHMEN DES GELTENDES RECHTS GEBEN HP UND DIE ZULIEFERER KEINE ÜBER DIESE

EINGESCHRÄNKTE GEWÄHRLEISTUNG HINAUSGEHENDEN AUSDRÜCKLICHEN ODER

STILLSCHWEIGENDEN GARANTIEN FÜR DIE HP PRODUKTE. DIES GILT INSBESONDERE FÜR

DIE STILLSCHWEIGENDE GEWÄHRLEISTUNG DER HANDELSÜBLICHEN ODER ZUFRIEDEN

STELLENDEN QUALITÄT UND EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK.

B. Haftungsbeschränkung

1. IM RAHMEN DES GELTENDEN RECHTS UND AUSSER FÜR DIE AUSDRÜCKLICH IN DIESER

GEWÄHRLEISTUNGSERKLÄRUNG ANGEGEBENEN VERPFLICHTUNGEN HAFTEN WEDER HP

NOCH DIE ZULIEFERER FÜR DIREKTE, SPEZIELLE ODER INDIREKTE SCHÄDEN, FÜR

FOLGESCHÄDEN (EINSCHLIESSLICH ENTGANGENER GEWINN UND NICHT ERZIELTE

EINSPARUNGEN) ODER SONSTIGE SCHÄDEN UND FÜR SCHADENERSATZ, UNABHÄNGIG

Weltweite eingeschränkte Gewährleistung – HP Designjet 8000s 225

DAVON, OB DIESE AUS EINER VERTRAGSVERLETZUNG, UNERLAUBTEN HANDLUNG ODER AUF

SONSTIGE WEISE ENTSTEHEN, AUCH WENN AUF DIE MÖGLICHKEIT SOLCHER SCHÄDEN

HINGEWIESEN WURDE.

C. Geltendes Recht

1.

Diese eingeschränkte Gewährleistung räumt Ihnen bestimmte subjektive Rechte ein. Sie haben möglicherweise noch weitere Rechte, die sich in den USA von Bundesstaat zu Bundesstaat, in

Kanada von Provinz zu Provinz oder anderswo von Land/Region zu Land/Region unterscheiden können. Informationen zu Ihren vollständigen Rechten erhalten Sie von den zuständigen Behörden.

2.

In dem Umfang, in dem diese Gewährleistungserklärung dem geltenden Recht widerspricht, wird sie als geändert und als mit dem geltenden Recht vereinbar angesehen. DURCH DIE IN DIESER

ERKLÄRUNG ENTHALTENEN GEWÄHRLEISTUNGSBEDINGUNGEN WERDEN, AUSSER IM

GESETZLICH ZULÄSSIGEN RAHMEN, DIE GESETZLICH VERANKERTEN RECHTE, DIE FÜR

DEN VERKAUF DIESES PRODUKTS AN DEN KUNDEN GELTEN, IN KEINER WEISE GEÄNDERT,

BESCHRÄNKT ODER AUSGESCHLOSSEN, SONDERN SIE GELTEN ZUSÄTZLICH ZU DIESEN

RECHTEN.

Aktualisiert: 5. Dezember 2005

Zulassungsinformationen

Aktuelle Sicherheitsdatenblätter zu den im Drucker verwendeten Tintensystemen erhalten Sie auf schriftliche Anfrage unter folgender Adresse: Hewlett-Packard Customer Information Center, 19310

Pruneridge Avenue, Dept. MSDS, Cupertino, CA 95014, USA.

Internetadresse: http://www.hp.com/hpinfo/community/environment/productinfo/psis_inkjet.htm

Modellspezifische Zulassungsnummer

Zu Identifikationszwecken wurde diesem Produkt eine modellspezifische Zulassungsnummer vergeben.

Die modellspezifische Zulassungsnummer für Ihr Gerät lautet BCLAA-0502.

Zulassungsnummer

BCLAA-0502

BCLAA-0602

Produktfamilie

Druckerserie HP Designjet 8000

HP Designjet 8000s Aufwickelvorrichtungskit

Die Zulassungsnummer darf aber nicht mit der Handelsbezeichnung (Druckerserie Designjet 8000s oder

HP Designjet 8000s Aufwickelvorrichtungskit) oder der Modellnummer verwechselt werden.

ELEKTROMAGNETISCHE VERTRÄGLICHKEIT (EMV)

ACHTUNG!

Dieses Produkt ist ein Gerät der Klasse A. Der Betrieb in Wohnräumen kann

Funkstörungen verursachen. In diesem Fall ist der Benutzer verpflichtet, angemessene

Maßnahmen zu ergreifen.

226 Kapitel 19 Rechtliche Hinweise DEWW

DEWW

FCC-Erklärungen (USA)

Die US-Fernmeldebehörde FCC (Federal Communications Commission) schreibt vor (in 47 cfr15.105), dass Benutzer dieses Produktes die folgenden Informationen erhalten.

Geschirmte Kabel

Zur Einhaltung der Klasse-A-Grenzwerte in Abschnitt 15 der FCC-Bestimmungen ist die Verwendung geschirmter Datenkabel erforderlich.

VORSICHT Gemäß Abschnitt 15.21 der FCC-Bestimmungen können jegliche Änderungen oder Modifizierungen an diesem Gerät, die nicht ausdrücklich von Hewlett-Packard genehmigt wurden, schädliche Störungen verursachen und damit die FCC-Genehmigung zum Betrieb dieses Gerätes ungültig machen.

Dieses Gerät wurde getestet und entspricht den Grenzwerten für digitale Geräte der Klasse A (siehe

Abschnitt 15 der FCC-Bestimmungen). Diese Grenzwerte wurden eingerichtet, um einen ausreichenden

Schutz gegen Interferenzen zu bieten, wenn das Gerät in Gewerberäumen betrieben wird. Das Gerät erzeugt und verwendet hochfrequente Schwingungen und kann sie ausstrahlen. Wenn es nicht gemäß den

Anweisungen des Herstellers installiert und betrieben wird, können Störungen im Radio- und

Fernsehempfang auftreten. Der Betrieb dieses Gerätes in Wohnräumen verursacht möglicherweise störende Interferenzen. In diesem Fall muss der Benutzer diese Störungen auf eigene Kosten beheben.

Normes de sécurité (Kanada)

Le présent appareil numérique n'émet pas de bruits radioélectriques dépassant les limites applicables aux appareils numériques de Classe A prescrites dans le réglement sur le brouillage radioélectrique édicté par le Ministére des Communications du Canada.

Konformitätserklärung für Kanada

Dieses Digitalgerät hält die Grenzwerte für die Abstrahlung von Funkstörungen für Digitalgeräte der Klasse

A ein, die in den Vorschriften über Funkstörungen des kanadischen Kommunikationsministeriums festgelegt sind.

Koreanische EMI-Erklärung

Taiwanesische EMI-Erklärung

Zulassungsinformationen 227

Chinesische EMI-Erklärung

Geräuschemission

Geräuschemission (Deutschland) LpA < 70 dB, am Arbeitsplatz, im Normalbetrieb, nach DIN45635 T. 19.

228 Kapitel 19 Rechtliche Hinweise DEWW

KONFORMITÄTSERKLÄRUNG

gemäß ISO/IEC Guide 22 und EN 45014

Hersteller:

Adresse:

Hewlett-Packard Company

Avda. Graells, 501

08174 Sant Cugat del Vallès

Barcelona, Spanien

Der Hersteller erklärt, dass das Produkt

Zulassungsnummer (3) :

Produktfamilie:

Produktoptionen:

BCLAA-0502 und BCLAA-0602

Druckerserie HP Designjet 8000s und HP Designjet 8000s

Aufwickelvorrichtungskit

Alle

die folgenden Produktspezifikationen erfüllt

Sicherheit:

EMV:

IEC 60950-1:2001/EN 609501:2001

CISPR 22:1997 + A1:2000 + A2:2002/EN 55022:98 + A1:2000 + A2:2003 Klasse

A (1)(3)

EN 55024:1998 + A1:2001 + A2:2003

EN 61000-3-2:2000/IEC 61000-3-2:2000

EN 61000-3-3:1995 + A1:2001/IEC 61000-3-3/A1:2001

FCC Title 47 CFR, Abschnitt 15 Klasse A (2) (3)

Zusätzliche Informationen

Hiermit wird bestätigt, dass das Produkt die Anforderungen der Niederspannungsrichtlinie 73/23/EWG sowie der EMV-Richtlinie 89/336/EWG erfüllt und dementsprechend das CE-Zeichen trägt.

1.

Das Produkt wurde in einer typischen Umgebung mit HP PCs und Peripheriegeräten getestet.

2.

Dieses Gerät entspricht Abschnitt 15 der FCC-Bestimmungen. Der Betrieb unterliegt den beiden folgenden Bedingungen:

Das Gerät darf keine schädlichen Störungen verursachen.

Das Gerät muss empfangene Interferenzen aufnehmen, auch wenn diese zu Betriebsstörungen führen können.

3.

Dem Gerät wurde eine modellspezifische Zulassungsnummer zugewiesen. Diese Nummer ist die

Hauptbezeichnung des Geräts in den Zulassungsinformationen und Testberichten. Sie darf nicht mit der Handelsbezeichnung oder der Produktnummer verwechselt werden.

DEWW KONFORMITÄTSERKLÄRUNG 229

Josep–Maria Pujol

Hardware Quality Manager

Sant Cugat del Vallès (Barcelona)

25. November 2005

Lokale Kontaktadressen nur für Zulassungszwecke

Kontaktadresse für Europa: Hewlett-Packard GmbH, HQ-TRE, Herrenberger Straße 140, D-71034

Böblingen, Deutschland.

Kontaktadresse für die USA: Hewlett-Packard Company, HPCC, 20555 S.H. 249 Houston, Texas, 77070.

Kontaktadresse für Australien: Hewlett-Packard Australia Ltd, Product Regulations Manager, 3141

Joseph Street, Blackburn, Victoria, 3130, Australia.

230 Kapitel 19 Rechtliche Hinweise DEWW

Index

A

Abfallentsorgung 171

Aufwickelvorrichtung

Aufbringen von Medien 52

Aufwickelmodus

festlegen 51

Aufwickelrichtung

einstellen 50

Kernadapter 52

verwenden 50

B

Bedienfeld, Drucker 5

Bestellen

Medien 218

Tintenpatronen 218

Wartungs- und

Reinigungskits 218

Zubehör 219

D

Designjet Online 222

DK. REGEN. (Menü) 197

DK. WART (Menü) 195

DRUCKER (Menü) 198

Druckkopfkollision 142

Düsendruck 120

E

Einsetzen einer Medienrolle 24

Ein- und Ausschalten 16

Entnehmen einer Medienrolle 37

F

Fehlerbehebung, Checkliste 140

Fehlermeldungen, Benutzer 146

Fehlermeldungen, Service 146

G

Garantie 223

Gewährleistungserklärung 223

H

Hauptkomponenten des Druckers

[8000s] 2

HEIZER (Menü) 205

Heizvorrichtungen,

Informationen 207

Heizvorrichtungen einstellen 208

HP Designjet Online 222

HP Kundenunterstützung 221

J

JUSTIEREN

JUSTIEREN (Menü) 199

Justieren der

Druckkopfposition 130

Justierungsmuster 120, 127

Justierungsmuster,

Druckkopfposition 130

K

Komponenten des Druckers

[8000s] 2

Konformitätserklärung 229

Kundenunterstützung 221

L

Laden von Blattmedien 39

M

Medien aufbringen auf

Aufwickelvorrichtung 52

Aufwickelvorrichtung,

Kernadapter 52

Blattmedien laden 39

MEDIEN (Menü) 180

MEDIENREG

MEDIENREG (Menü) 180

Medienrolle

einsetzen 24

entnehmen 37

Medientypen

bestellen 218

Breite 218

Gewicht 218

Medientypen, Standardwerte 193

MEDIENVOR (Menü) 193

Medienvorschubkalibrierung

Kalibrierung,

Medienvorschub 127

Menü

DK. REGEN. 197

DK. WART 195

DRUCKER 198

MEDIEN 180

MEDIENVOR 193

SETUP 202

TINTE 179

R

Reinigungskits

bestellen 218

S

Servicefehler 145

SETUP (Menü) 202

Sicherheitsvorkehrungen 7

Spezifikationen

Umweltschutz 215

DEWW Index 231

Supportdienste

HP Designjet Online 222

HP

Kundenunterstützung 221

T

Technische Daten, Drucker 214

TINTE (Menü) 179

Tintenpatrone, Verfallsdatum 144

Tintenpatronen

bestellen 218

Tintenpatronen austauschen 67

Tintensystem 165

U

Umweltschutz 215

V

Verbindungen 13

Verwenden dieses Handbuchs 2

Vorschub 63

Vorsichtsmaßnahmen 10

W

Wartung

Verbrauchsmaterial

bestellen 218

Wartungs- und Reinigungskits

bestellen 218

Z

Zubehör

bestellen 219

Zulassungsinformationen 226

232 Index DEWW

Werbung

Verwandte Handbücher

Herunterladen PDF

Werbung

Inhaltsverzeichnis