Bauknecht GSX 5597/1 G Dishwasher Programmdiagramm

Hinzufügen zu Meine Handbücher
4 Seiten

Werbung

Bauknecht GSX 5597/1 G Dishwasher Programmdiagramm | Manualzz

4DE96015.fm Page 1 Friday, October 8, 2004 11:22 AM

GSX 5597

Vor dem Gebrauch bitte die Montage- und Gebrauchsanweisung lesen!

Kurzanleitung

S C D

D

EIN-/AUS-Taste

Zum Einschalten des Gerätes die Taste drücken.

Die Anzeigelampe des zuletzt gewählten

Programms leuchtet auf; wenn das Programm beendet ist, ertönt ein kurzes, akustisches Signal.

Programmwahl-Taste

Die Taste des gewünschten Programms drücken.

Die Anzeigelampe des gewählten Programms leuchtet auf.

Anzeigen

Regeneriersalz nachfüllen

Jedoch nur unmittelbar vor einem Spülgang.

Klarspüler nachfüllen

Anzeige bei Störungen

Anzeigen

Ausgeschaltet

Blinkend

Eingeschaltet

1)

2)

Zusatzfunktionen

Spülfunktion “Halbe Beladung”

Wasser- und energiesparende Funktion für geringe

Beladung. Bei eingeschalteter Funktion

(Kontrolllampe leuchtet) ist das Spülen nur im

Ober- oder Unterkorb möglich.

ACHTUNG: Die Funktion wird nicht automatisch deaktiviert.

Hygiene-Spülgang

(Option “Sani-Rinse”)

Mit dieser Funktion wird nach Ablauf des eingestellten Spülzyklus ein zusätzlicher Hygiene-

Spülgang aktiviert. Die Anzeigelampe leuchtet auf, wenn die Funktion eingeschaltet ist. Sollte die

Wassertemperatur während des Hygienie-

Spülganges sinken (zum Beispiel, weil die Tür geöffnet wurde oder der Strom ausgefallen ist), wird durch das Blinken der Programmanzeigelampe angezeigt, dass die antibakterielle Wirkung des

Hygiene-Spülganges nicht gewährleistet ist.

Taste für “Startvorwahl” und

“Einstellen der Wasserhärte”

Zum Einstellen der Wasserhärte beachten Sie bitte die Hinweise in dem beiliegenden Handbuch. Die

Startvorwahl kann von 1 bis 9 Stunden eingestellt werden. Die Einstellung kann vor oder nach der

Wahl des gewünschten Programms vorgenommen werden. Nach dem Schließen der Tür und einem

Vorspülgang beginnt der Countdown der

Startvorwahlzeit.

Programmübersicht

Programme

Vorspülen

Rapid Plus kalt

45°C

Beladungsempfehlung

Geschirr, das zu einem späteren Zeitpunkt warm gespült werden soll.

Leicht verschmutztes Geschirr ohne angetrocknete Speisereste.

Bio/Öko

1) 55°C Normal verschmutztes Geschirr.

Wasserstoppsystem ausgelöst

Den Geschirrspüler ausschalten und den Kundendienst verständigen.

Übermäßige Wasserzufuhr

Reset und Neustart des Programms. Sollte das Problem so nicht behoben werden können, setzen Sie sich bitte mit Ihrer Kundendienststelle in Verbindung.

Wasserheizsystem funktioniert nicht

Reset und Neustart des Programms. Sollte das Problem so nicht behoben werden können, setzen Sie sich bitte mit Ihrer Kundendienststelle in Verbindung.

Wasserheizsystem defekt

Reset und Neustart des Programms. Sollte das Problem so nicht behoben werden können, setzen Sie sich bitte mit Ihrer Kundendienststelle in Verbindung.

Zu geringer bzw. kein Wasserzulauf

Wasserversorgung, Filter sowie knickfreie Verlegung des

Zulaufschlauches prüfen. Tür öffnen und erneut schließen, damit das Programm weiter läuft.

Geschirrspüler pumpt Wasser nicht ab

Prüfen, ob Filtersystem verschmutzt bzw. Wasserablauf verstopft ist und ggf. reinigen.

Durchflussmesser defekt (sofern vorhanden)

Reset und Neustart des Programms. Sollte das Problem so nicht behoben werden können, setzen Sie sich bitte mit Ihrer Kundendienststelle in Verbindung.

Doppelkammersystem defekt (sofern vorhanden)

Reset und Neustart des Programms. Sollte das Problem so nicht behoben werden können, setzen Sie sich bitte mit Ihrer Kundendienststelle in Verbindung.

Störung in der Wasserzufuhr

Schließen Sie den Wasserhahn. Setzen Sie sich bitte mit

Ihrer Kundendienststelle in Verbindung.

Reiniger

2)

A B

-

X

X

-

X

Verbrauchswerte

3)

Liter kWh Minuten

6,0 0,03 16

13,0

14,0

0,80

1,05

45

180

Normal 65°C Normal bis stark verschmutztes Geschirr.

X X 17,0 1,28 90

Intensiv 70°C

Stark verschmutztes Geschirr, besonders

Töpfe und Pfannen.

Energie-Label Programm nach EN 50242 (oberer Korb auf oberer Schiene);

Siehe “Bedienung des Gerätes”;

3)

X X 20,0 1,60 110

Programmdaten ermittelt gem. EU-Norm EN 50242.

Abweichungen im täglichen Gebrauch sind möglich, z.B. durch verschiedene Beladung, Wasserzulauftemperatur (höher oder niedriger als 15° C), Wasserhärte, Netzspannung, usw.

5019 496 96015

(Techn. Änderungen vorbehalten)

Black process 45.0° 100.0 LPI

4DE96015.fm Page 2 Friday, October 8, 2004 11:22 AM

Bedienung des Gerätes

Zusätzliche Hinweise finden Sie in den einzelnen Kapiteln der Gebrauchsanweisung.

Tür öffnen

C

Reiniger einfüllen

Große Kammer A

Kleine Kammer B

A B

Klarspüler kontrollieren

Regeneriersalz kontrollieren

Mechanische Anzeige C

Elektrische Anzeigelampe auf Bedienblende (wenn vorhanden).

Nur wenn Wasserenthärteranlage vorhanden.

Mechanische Anzeige D.

Elektrische Anzeigelampe auf Bedienblende

(wenn vorhanden).

Siehe Beladungshinweise.

D

Körbe beladen

Programm wählen

Taste betätigen, bis das gewünschte Programm aufleuchtet.

Zusatzfunktionen wählen

Wasserhahn aufdrehen, dann Tür schließen, um das Programm zu starten

Gerät ausschalten

Wasserhahn schließen,

Körbe entladen

Bei Bedarf (wenn vorhanden). Entsprechende Anzeigelampe leuchtet auf./

Auf dem Display erscheint eine entsprechende Information.

“Programm löschen”

Die Tür öffnen, gedrückt halten, bis die Anzeigelampen 4 + 5 (auf der

Bedienblende mit “end” gekennzeichnet ) aufleuchten.

Tür nach ca. 1 Min. schließen.

Der Geschirrspüler geht in Stellung

Programmende.

“Programm wechseln”

Tür öffnen.

Ein neues Programm wählen und durch Schließen der Tür starten.

- Die Tür nur wenn unbedingt erforderlich öffnen (Achtung:

Dampf tritt aus).

- Wird das Gerät vorzeitig ausgeschaltet, läuft das Programm nach dem Wiedereinschalten an der unterbrochenen Stelle weiter.

Bei Programmende ertönt ein kurzes, akustisches Signal.

Die (auf der Bedienblende mit “end” gekennzeichneten) Anzeigelampen

4 + 5 leuchten auf.

Die Tür öffnen und die EIN/AUS-Taste

Alle Anzeigelampen erlöschen.

Achtung: Dampfaustritt beim Öffnen der Tür!

Beim Entladen des Gerätes mit dem Unterkorb beginnen.

Black process 45.0° 100.0 LPI

4DE96015.fm Page 3 Friday, October 8, 2004 11:22 AM

Beladungshinweise und Korbausstattung

je nach Geräteausführung

Oberkorb:

Tassenauflage (A):

Können je nach Position nach oben aufgeklappt werden oder gesenkt bleiben.

Gläser in der Mitte und rechts, kleine

Teller/Untertassen links unter den

Tassenauflagen anordnen.

Lange und schmale Gegenstände

(Fleischgabeln, Messer) auf dem

Korbboden anordnen, jedoch nicht quer und stets mit der

Spitze in das Gerät zeigend.

A B A

Ausklinkhebel

B

Höhenverstellung des Korbes:

Endstücke (B) beider Korbführungen umklappen.

Korb herausheben.

Korb in der gewünschten Höhe einschieben.

Führungsendstücke (B) wieder umklappen.

Die beiden Korbseiten müssen sich auf gleicher Höhe befinden.

Unterkorb:

Mit klappbaren Tellerhalterungen.

Besteckkörbe:

Mit Gittereinsätzen (C), die verhindern, dass das Besteck durch gegenseitiges Berühren verkratzt.

Spitze oder scharfkantige

Gegenstände/Messer aus

Sicherheitsgründen mit der

Spitze nach unten einsortieren.

C

C

C C

Nur spülmaschinenfestes Geschirr verwenden. Keine Gegenstände im Geschirrspüler reinigen, die ungeeignet sind, z.B. Holz, Aluminium, Kunststoffteile, Zinn, Geschirr mit Dekor (ohne Glasur), Silberbesteck.

Black process 45.0° 100.0 LPI

4DE96015.fm Page 4 Friday, October 8, 2004 11:22 AM

Was tun, wenn...

Sollte Ihr Gerät nicht ordnungsgemäß funktionieren, dann überprüfen Sie bitte die folgenden Punkte, bevor Sie den

Kundendienst rufen (* siehe auch entsprechendes Kapitel in der Gebrauchsanweisung).

Störung Ursache Abhilfe

Gerät funktioniert nicht • Keine Wasserzufuhr.

• Zu geringe Wasserzufuhr.

• Keine Stromzufuhr.

• Wasserhahn öffnen.

• Zulaufsieb an Wasserhahn reinigen.

• Knickfreie Verlegung Zulaufschlauch prüfen.

• Netzstecker einstecken.

• Tür öffnen.

• Tür schließen.

• Sicherung im Haus prüfen.

• Dosierung erhöhen *.

Geschirr nicht ganz trocken

• Klarspülermenge zu gering.

• Restwasser in Vertiefungen.

Geschirr nicht sauber • Geschirrflächen werden von

Wasserstrahl nicht erreicht.

• Zu wenig Reiniger.

• Falsches Programm eingestellt.

• Sprüharme blockiert.

• Düsen in Sprüharmen verstopft.

• Reiniger nicht geeignet/zu alt.

Sand- und grießartige

Rückstände

• Siebe verschmutzt.

• Siebe nicht richtig positioniert.

• Geschirr schräg positionieren.

• Geschirr so einordnen, dass es sich nicht berührt.

Hohlflächen nach unten positionieren.

• Entsprechend Herstellerangabe dosieren.

• Stärkeres Programm wählen.

• Sprüharme müssen sich frei drehen.

• Verschmutzung beseitigen *.

• Einsatz eines guten Markenreinigers.

• Siebe regelmäßig prüfen/ ggf. reinigen *.

Verfärbung

Kunststoffteile

Beläge auf Geschirr

• entfernbar

• Tomaten-/Karottensaft,...

• Siebe erneut einsetzen bzw. verrasten, dabei auf korrekten Sitz achten *.

• Abhängig von Material, ggf. Reiniger mit stärkerer

Bleichwirkung verwenden.

• nicht entfernbar

• Flecken/Streifen auf Geschirr/Gläsern.

• Klarspülerdosierung reduzieren *.

• Salzbelag auf Geschirr/Gläsern.

• Salzbehälterdeckel richtig schließen *.

• Wasserenthärtung unzureichend,

Kalkflecken.

• Wasserhärteeinstellung korrigieren, ggf. Salz nachfüllen *.

• Nicht spülmaschinengeeignet.

• Spülmaschinengeeignete Gläser verwenden.

Gläser trübe/blind

Rost auf Besteck • Nicht rostbeständig/nicht aus Edelstahl.

• Spülmaschinengeeignetes Besteck verwenden.

Sollte das Problem nach o.g. Kontrollen weiterhin bestehen oder erneut auftreten, schalten Sie das Gerät aus, schließen Sie den Wasserhahn und setzen Sie sich bitte mit Ihrer Kundendienststelle in Verbindung (siehe hierzu Garantieheft).

Bitte halten Sie für den Anruf bei Ihrer Kundendienststelle folgende Angaben bereit:

• Kurze Beschreibung des Problems.

• Gerätetype und Modell.

• Servicenummer, d.h. die Zahl auf dem Service-Aufkleber an der rechten Türinnenseite.

Black process 45.0° 100.0 LPI

Werbung

Verwandte Handbücher

Herunterladen PDF

Werbung