Miele DG 7240 Gebrauchs- Und Montageanweisung

Add to My manuals
116 Pages

advertisement

Miele DG 7240 Gebrauchs- Und Montageanweisung | Manualzz

Gebrauchs- und Montageanweisung

Dampfgarer

Lesen Sie unbedingt die Gebrauchs- und Montageanweisung vor

Aufstellung - Installation - Inbetriebnahme.

Dadurch schützen Sie sich und vermeiden Schäden.

de-CH M.-Nr. 11 084 550

Inhalt

Sicherheitshinweise und Warnungen ..................................................................  6

Ihr Beitrag zum Umweltschutz ...........................................................................  14

Übersicht ..............................................................................................................  15

Dampfgarer............................................................................................................ 15

Mitgeliefertes Zubehör .......................................................................................... 16

Bedienelemente ...................................................................................................  17

Taste Ein/Aus......................................................................................................... 18

Display................................................................................................................... 18

Sensortasten ......................................................................................................... 18

Symbole ................................................................................................................ 20

Bedienprinzip .......................................................................................................  21

Menüpunkt auswählen .......................................................................................... 21

Einstellung in einer Auswahlliste ändern ............................................................... 21

Einstellung mit einem Segmentbalken ändern ...................................................... 21

Betriebsart oder Funktion wählen ......................................................................... 22

Zahlen eingeben.................................................................................................... 23

MobileStart aktivieren............................................................................................ 23

Funktionsbeschreibung ......................................................................................  24

Wassertank............................................................................................................ 24

Auffangschale........................................................................................................ 24

Temperatur ............................................................................................................ 24

Garzeit ................................................................................................................... 24

Geräusche ............................................................................................................. 25

Aufheizphase......................................................................................................... 25

Garphase............................................................................................................... 25

Dampfreduktion..................................................................................................... 25

Erste Inbetriebnahme ..........................................................................................  26

Miele@home .......................................................................................................... 26

Grundeinstellungen ............................................................................................... 27

Dampfgarer erstmalig reinigen .............................................................................. 28

Siedetemperatur anpassen ................................................................................... 29

Einstellungen .......................................................................................................  30

Übersicht der Einstellungen .................................................................................. 30

Menü “Einstellungen” aufrufen.............................................................................. 32

Sprache   .............................................................................................................. 32

Tageszeit................................................................................................................ 32

Display................................................................................................................... 33

Lautstärke.............................................................................................................. 34

2

Inhalt

Einheiten................................................................................................................ 34

Warmhalten ........................................................................................................... 35

Dampfreduktion..................................................................................................... 35

Vorschlagstemperaturen ....................................................................................... 36

Wasserhärte .......................................................................................................... 36

Sicherheit .............................................................................................................. 38

Miele@home .......................................................................................................... 39

Fernsteuerung ....................................................................................................... 40

MobileStart aktivieren....................................................................................... 40

Remote Update ..................................................................................................... 40

Softwareversion..................................................................................................... 41

Händler .................................................................................................................. 41

Werkeinstellungen ................................................................................................. 42

Kurzzeit ................................................................................................................  43

Haupt- und Untermenüs .....................................................................................  45

Bedienung ............................................................................................................  46

Werte und Einstellungen für einen Garvorgang ändern ........................................ 47

Temperatur ändern ........................................................................................... 48

Garzeiten einstellen .......................................................................................... 48

Eingestellte Garzeiten ändern........................................................................... 50

Eingestellte Garzeiten löschen ......................................................................... 50

Garvorgang unterbrechen ..................................................................................... 51

Garvorgang abbrechen ......................................................................................... 51

Wichtiges und Wissenswertes ...........................................................................  52

Das Besondere am Dampfgaren ........................................................................... 52

Gargeschirr............................................................................................................ 52

Auffangschale........................................................................................................ 52

Einschubebene...................................................................................................... 53

Tiefkühlware .......................................................................................................... 53

Temperatur ............................................................................................................ 53

Garzeit ................................................................................................................... 53

Garen mit Flüssigkeiten......................................................................................... 53

Eigene Rezepte ..................................................................................................... 53

Dampfgaren .........................................................................................................  54

ECO-Dampfgaren.................................................................................................. 54

Hinweise zu den Gartabellen................................................................................. 54

Gemüse ................................................................................................................. 55

Fisch ...................................................................................................................... 58

Fleisch ................................................................................................................... 61

3

Inhalt

Reis........................................................................................................................ 63

Getreide................................................................................................................. 64

Nudeln/Teigwaren.................................................................................................. 65

Klösse.................................................................................................................... 66

Hülsenfrüchte, getrocknet ..................................................................................... 67

Hühnereier ............................................................................................................. 69

Obst....................................................................................................................... 70

Wurstwaren ........................................................................................................... 70

Krustentiere ........................................................................................................... 71

Muscheln ............................................................................................................... 72

Menügaren ............................................................................................................ 73

Weitere Anwendungen ........................................................................................  75

Erhitzen.................................................................................................................. 75

Auftauen ................................................................................................................ 78

Blanchieren............................................................................................................ 81

Sterilisieren ............................................................................................................ 81

Geschirr entkeimen .............................................................................................. 84

Hefeteig gehen lassen ........................................................................................... 84

Feuchte Tücher erwärmen ..................................................................................... 85

Gelatine schmelzen ............................................................................................... 85

Honig entkristallisieren .......................................................................................... 86

Schokolade schmelzen ......................................................................................... 86

Joghurt herstellen.................................................................................................. 87

Zwiebeln dünsten .................................................................................................. 88

Entsaften ............................................................................................................... 88

Lebensmittel häuten .............................................................................................. 89

Äpfel sterilisieren .................................................................................................. 90

Eierstich zubereiten ............................................................................................... 90

Automatikprogramme .........................................................................................  91

Angaben für Prüfinstitute ....................................................................................  92

Reinigung und Pflege ..........................................................................................  93

Dampfgarerfront reinigen ...................................................................................... 94

Garraum reinigen ................................................................................................... 94

Wassertank reinigen .............................................................................................. 95

Zubehör ................................................................................................................ 95

Aufnahmegitter reinigen ........................................................................................ 96

Dampfgarer entkalken ........................................................................................... 96

Was tun, wenn ...

.................................................................................................  98

4

Inhalt

Nachkaufbares Zubehör ...................................................................................  101

Kundendienst .....................................................................................................  102

Kontakt bei Störungen ........................................................................................ 102

Garantie ............................................................................................................... 102

Installation ..........................................................................................................  103

Sicherheitshinweise zum Einbau......................................................................... 103

Einbaumasse ....................................................................................................... 104

Einbau in einen Hochschrank......................................................................... 104

Einbau in einen Unterschrank......................................................................... 105

Seitenansicht.................................................................................................. 106

Anschluss und Belüftung ............................................................................... 107

Dampfgarer einbauen.......................................................................................... 108

Elektroanschluss ................................................................................................. 109

Konformitätserklärung ......................................................................................  112

5

Sicherheitshinweise und Warnungen

Dieser Dampfgarer entspricht den vorgeschriebenen Sicherheitsbestimmungen. Ein unsachgemässer Gebrauch kann jedoch zu

Schäden an Personen und Sachen führen.

Lesen Sie die Gebrauchs- und Montageanweisung aufmerksam durch, bevor Sie den Dampfgarer in Betrieb nehmen. Sie enthält wichtige Hinweise für den Einbau, die Sicherheit, den Gebrauch und die Wartung. Dadurch schützen Sie sich und vermeiden Schäden am Dampfgarer.

Entsprechend der Norm IEC/EN 60335-1 weist Miele ausdrücklich darauf hin, das Kapitel zur Installation des Dampfgarers sowie die

Sicherheitshinweise und Warnungen unbedingt zu lesen und zu befolgen.

Miele kann nicht für Schäden verantwortlich gemacht werden, die infolge von Nichtbeachtung dieser Hinweise verursacht werden.

Bewahren Sie die Gebrauchs- und Montageanweisung auf und geben Sie sie an einen eventuellen Nachbesitzer weiter.

6

Sicherheitshinweise und Warnungen

Bestimmungsgemässe Verwendung

 Dieser Dampfgarer ist für die Verwendung im Haushalt und in haushaltsähnlichen Aufstellumgebungen bestimmt.

 Dieser Dampfgarer ist nicht für die Verwendung im Aussenbereich bestimmt.

 Verwenden Sie den Dampfgaren ausschliesslich im haushaltsüblichen Rahmen zum Dampfgaren, Auftauen und Erhitzen von Lebensmitteln.

Alle anderen Anwendungsarten sind unzulässig.

 Personen, die aufgrund ihrer physischen, sensorischen oder geistigen Fähigkeiten oder ihrer Unerfahrenheit oder Unkenntnis nicht in der Lage sind, den Dampfgarer sicher zu bedienen, müssen bei der

Bedienung beaufsichtigt werden.

Diese Personen dürfen den Dampfgarer nur ohne Aufsicht bedienen, wenn ihnen dieser so erklärt wurde, dass sie ihn sicher bedienen können. Sie müssen mögliche Gefahren einer falschen Bedienung erkennen und verstehen können.

7

Sicherheitshinweise und Warnungen

Kinder im Haushalt

 Nutzen Sie die Inbetriebnahmesperre, damit Kinder den Dampfgarer nicht unbeaufsichtigt einschalten können.

 Kinder unter 8 Jahren müssen vom Dampfgarer ferngehalten werden – es sei denn, sie werden ständig beaufsichtigt.

 Kinder ab 8 Jahren dürfen den Dampfgarer nur ohne Aufsicht bedienen, wenn ihnen der Dampfgarer so erklärt wurde, dass sie ihn sicher bedienen können. Kinder müssen mögliche Gefahren einer falschen Bedienung erkennen und verstehen können.

 Kinder dürfen den Dampfgarer nicht ohne Aufsicht reinigen oder warten.

 Beaufsichtigen Sie Kinder, die sich in der Nähe des Dampfgarers aufhalten. Lassen Sie Kinder niemals mit dem Dampfgarer spielen.

 Erstickungsgefahr durch Verpackungsmaterial. Kinder können sich beim Spielen in Verpackungsmaterial (z. B. Folien) einwickeln oder es sich über den Kopf ziehen und ersticken.

Halten Sie Verpackungsmaterial von Kindern fern.

 Verletzungsgefahr durch Dampf und heisse Oberflächen. Die Haut von Kindern reagiert empfindlicher auf hohe Temperaturen als die von Erwachsenen. Während des Betriebs tritt Dampf aus dem Wrasenaustritt aus. Der Dampfgarer erwärmt sich an der Türscheibe und der Bedienblende.

Hindern Sie Kinder daran, den Dampfgarer während des Betriebs zu berühren. Halten Sie Kinder vom Dampfgarer fern, bis er soweit abgekühlt ist, dass jegliche Verletzungsgefahr ausgeschlossen ist.

 Verletzungsgefahr durch die geöffnete Tür. Die Belastbarkeit der

Tür beträgt maximal 8 kg. Kinder können sich an der geöffneten Tür verletzen.

Hindern Sie Kinder daran, sich auf die geöffnete Tür zu stellen, zu setzen oder sich daran zu hängen.

8

Sicherheitshinweise und Warnungen

Technische Sicherheit

 Durch unsachgemässe Installations- und Wartungsarbeiten oder

Reparaturen können erhebliche Gefahren für den Benutzer entstehen. Installations- und Wartungsarbeiten oder Reparaturen dürfen nur von Miele autorisierten Fachkräften durchgeführt werden.

 Beschädigungen am Dampfgarer können Ihre Sicherheit gefährden. Kontrollieren Sie ihn auf sichtbare Schäden. Nehmen Sie niemals einen beschädigten Dampfgarer in Betrieb.

 Der zuverlässige und sichere Betrieb des Dampfgarers ist nur dann gewährleistet, wenn er an das öffentliche Stromnetz angeschlossen ist.

 Die elektrische Sicherheit des Dampfgarers ist nur dann gewährleistet, wenn er an ein vorschriftsmässig installiertes Schutzleitersystem angeschlossen wird. Diese grundlegende Sicherheitsvoraussetzung muss vorhanden sein. Lassen Sie im Zweifelsfall die Elektroinstallation durch eine Elektro-Fachkraft prüfen.

 Die Anschlussdaten (Frequenz und Spannung) auf dem Typenschild des Dampfgarers müssen unbedingt mit denen des Elektronetzes übereinstimmen, damit keine Schäden am Dampfgarer auftreten.

Vergleichen Sie diese Daten vor dem Anschliessen. Fragen Sie im

Zweifelsfall eine Elektro-Fachkraft.

 Mehrfachsteckdosen oder Verlängerungskabel gewähren nicht die nötige Sicherheit (Brandgefahr). Schliessen Sie den Dampfgarer damit nicht an das Elektronetz an.

 Verwenden Sie den Dampfgarer nur im eingebauten Zustand, damit die sichere Funktion gewährleistet ist.

 Dieser Dampfgarer darf nicht an nicht stationären Aufstellungsorten (z. B. Schiffen) betrieben werden.

9

Sicherheitshinweise und Warnungen

 Das Berühren spannungsführender Anschlüsse sowie das Verändern des elektrischen und mechanischen Aufbaus gefährden Sie und führen möglicherweise zu Funktionsstörungen des Dampfgarers.

Öffnen Sie niemals das Gehäuse des Dampfgarers.

 Garantieansprüche gehen verloren, wenn der Dampfgarer nicht von einem von Miele autorisierten Kundendienst repariert wird.

 Nur bei Originalersatzteilen gewährleistet Miele, dass sie die Sicherheitsanforderungen erfüllen. Defekte Bauteile dürfen nur gegen solche ausgetauscht werden.

 Wenn der Netzstecker von der Anschlussleitung entfernt wird oder die Anschlussleitung nicht mit einem Netzstecker ausgestattet ist, muss der Dampfgarer von einer Elektro-Fachkraft an das Elektronetz angeschlossen werden.

 Wenn die Netzanschlussleitung beschädigt ist, muss sie durch eine spezielle Netzanschlussleitung ersetzt werden (siehe Kapitel “Elektroanschluss”).

 Bei Installations- und Wartungsarbeiten sowie Reparaturen muss der Dampfgarer vollständig vom Elektronetz getrennt sein. Stellen

Sie dies sicher, indem Sie

– die Sicherung(en) der Elektroinstallation ausschalten oder

– die Schraubsicherung(en) der Elektroinstallation ganz herausschrauben oder

– den Netzstecker (falls vorhanden) aus der Steckdose ziehen. Ziehen Sie dabei nicht an der Netzanschlussleitung, sondern am

Netzstecker.

 Wenn der Dampfgarer hinter einer Möbelfront (z. B. einer Tür) eingebaut wurde, schliessen Sie die Möbelfront niemals, während Sie den Dampfgarer verwenden. Hinter der geschlossenen Möbelfront stauen sich Wärme und Feuchtigkeit. Dadurch können Dampfgarer,

Umbauschrank und Fussboden beschädigt werden. Schliessen Sie eine Möbeltür erst, wenn der Dampfgarer vollständig abgekühlt ist.

10

Sicherheitshinweise und Warnungen

Sachgemässer Gebrauch

 Verletzungsgefahr durch heissen Dampf und heisse Oberflächen.

Der Dampfgarer wird im Betrieb heiss. Sie können sich an Dampf,

Garraum, Aufnahmegitter, Zubehör und Gargut verbrennen.

Ziehen Sie Topfhandschuhe an beim Einschieben oder Herausnehmen von heissem Gargut sowie bei Arbeiten im heissen Garraum.

 Verletzungsgefahr durch heisses Gargut.

Das Gargut kann beim Einschieben oder Herausnehmen der Garbehälter überschwappen. Sie können sich am Gargut verbrennen.

Achten Sie beim Einschieben oder Herausnehmen der Garbehälter darauf, dass das heisse Gargut nicht überschwappt.

 Verletzungsgefahr durch heisses Wasser.

Nach Ende eines Garvorgangs befindet sich noch heisses Wasser im

Dampferzeuger, das zurück in den Wassertank gepumpt wird. Achten Sie beim Herausnehmen und Abstellen des Wassertanks darauf, dass der Wassertank nicht umkippt.

 In geschlossenen Dosen entsteht beim Sterilisieren und Erhitzen

Überdruck, durch den sie platzen können.

Verwenden Sie den Dampfgarer nicht zum Sterilisieren und Erhitzen von Dosen.

 Nicht temperatur- und dampfbeständiges Kunststoffgeschirr schmilzt bei hohen Temperaturen und kann den Dampfgarer beschädigen.

Verwenden Sie nur temperatur- (bis 100 °C) und dampfbeständiges

Kunststoffgeschirr. Beachten Sie die Angaben des Geschirrherstellers.

 Lebensmittel, die im Garraum aufbewahrt werden, können austrocknen und die austretende Feuchtigkeit kann zu Korrosion im

Dampfgarer führen. Bewahren Sie keine Lebensmittel im Garraum auf, und verwenden Sie zum Garen keine Gegenstände, die rosten können.

11

Sicherheitshinweise und Warnungen

 Verletzungsgefahr durch geöffnete Tür. Sie können sich an der geöffneten Tür stossen oder darüber stolpern. Lassen Sie die Tür nicht unnötig offen stehen.

 Die Belastbarkeit der Tür beträgt maximal 8 kg. Stellen oder setzen Sie sich nicht auf die geöffnete Tür, und stellen Sie keine schweren Gegenstände darauf ab. Achten Sie auch darauf, dass Sie nichts zwischen Tür und Garraum einklemmen. Der Dampfgarer kann beschädigt werden.

 Wenn Sie ein Elektrogerät, z. B. einen Handmixer, in der Nähe des

Dampfgarers benutzen, achten Sie darauf, dass die Netzanschlussleitung nicht in der Tür des Dampfgarers eingeklemmt wird. Die Leitungsisolierung könnte beschädigt werden.

12

Sicherheitshinweise und Warnungen

Reinigung und Pflege

 Verletzungsgefahr durch Stromschlag. Der Dampf eines Dampfreinigers kann an spannungsführende Teile gelangen und einen Kurzschluss verursachen. Verwenden Sie zur Reinigung niemals einen

Dampfreiniger.

 Durch Kratzer kann das Glas der Türscheiben zerstört werden.

Verwenden Sie zur Reinigung der Türscheiben keine Scheuermittel, keine harten Schwämme oder Bürsten und keine scharfen Metallschaber.

 Die Aufnahmegitter können ausgebaut werden (siehe Kapitel “Reinigung und Pflege”, Abschnitt “Aufnahmegitter reinigen”).

Bauen Sie die Aufnahmegitter wieder korrekt ein.

 Um Korrosion zu vermeiden, entfernen Sie kochsalzhaltige Speisen oder Flüssigkeiten sofort gründlich, wenn sie an die Edelstahlwände des Garraums gelangen.

Zubehör

 Verwenden Sie ausschliesslich Miele Originalzubehör. Wenn andere Teile an- oder eingebaut werden, gehen Ansprüche aus Garantie,

Gewährleistung und/oder Produkthaftung verloren.

13

Ihr Beitrag zum Umweltschutz

Entsorgung der Transportverpackung

Die Verpackung schützt das Gerät vor

Transportschäden. Die Verpackungsmaterialien sind nach umweltverträglichen und entsorgungstechnischen Gesichtspunkten ausgewählt und deshalb recycelbar.

Das Rückführen der Verpackung in den

Materialkreislauf spart Rohstoffe und verringert das Abfallaufkommen. Ihr

Fachhändler nimmt die Verpackung zurück.

Entsorgung des Altgerätes

Elektro- und Elektronikgeräte enthalten vielfach wertvolle Materialien. Sie enthalten auch bestimmte Stoffe, Gemische und Bauteile, die für ihre Funktion und Sicherheit notwendig waren. Im

Hauskehricht sowie bei nicht sachgemässer Behandlung können sie der menschlichen Gesundheit und der Umwelt schaden. Geben Sie Ihr Altgerät deshalb auf keinen Fall in den Hauskehricht.

Nutzen Sie stattdessen die offiziellen, eingerichteten Sammel- und Rücknahmestellen zur Abgabe und Verwertung der Elektro- und Elektronikgeräte bei

Gemeinde, Stadt, Händler oder Miele.

Für das Löschen etwaiger personenbezogener Daten auf dem zu entsorgenden Altgerät sind Sie gesetzmässig eigenverantwortlich. Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Altgerät bis zum Abtransport kindersicher aufbewahrt wird.

14

Dampfgarer a Bedienelemente b Wrasenaustritt c Türdichtung d Aufnahmegitter mit 4 Ebenen e Temperaturfühler f Bodenheizkörper g Auffangrinne h Automatischer Türöffner zur Dampfreduktion i Wassertank mit abnehmbarem Schwappschutz j Ansaugrohr k Einschubfach für den Wassertank l Dampfeintritt m Frontrahmen mit Typenschild n Tür

Übersicht

15

Übersicht

Die in dieser Gebrauchs- und Montageanweisung beschriebenen Modelle finden Sie auf der Rückseite.

Typenschild

Das Typenschild ist bei geöffneter Tür auf dem Frontrahmen zu sehen.

Dort finden Sie die Modellbezeichnung, die Fabrikationsnummer sowie die Anschlussdaten (Netzspannung/Frequenz/ maximaler Anschlusswert).

Halten Sie diese Informationen bereit, wenn Sie Fragen oder Probleme haben, damit Miele Ihnen gezielt weiterhelfen kann.

Mitgeliefertes Zubehör

Sie können mitgeliefertes sowie weiteres Zubehör bei Bedarf nachbestellen

(siehe Kapitel “Nachkaufbares Zubehör”).

DGG 1/1-40L

1 Auffangschale zum Auffangen von herabtropfender

Flüssigkeit.

Sie können die Auffangschale auch als

Garbehälter verwenden.

375 x 394 x 40 mm (BxTxH)

DGG 1/2-40L

1 ungelochter Garbehälter

Fassungsvermögen 2,2 l /

Nutzinhalt 1,6 l

375 x 197 x 40 mm (BxTxH)

DGGL 1/2-40L

2 gelochte Garbehälter

Fassungsvermögen 2,2 l /

Nutzinhalt 1,6 l

375 x 197 x 40 mm (BxTxH)

DMSR 1/1L

1 Rost zum Daraufstellen von eigenem

Geschirr

Entkalkertabletten

Zum Entkalken des Dampfgarers

Miele Kochbuch “Dampfgaren”

Die besten Rezepte aus der Miele Versuchsküche

16

Bedienelemente a Taste Ein/Aus   in Vertiefung

Zum Ein- und Ausschalten des

Dampfgarers b Optische Schnittstelle

(nur für den Miele Kundendienst) c Sensortaste  

Zum Steuern des Dampfgarers über

Ihr mobiles Endgerät d Display

Zur Anzeige der Tageszeit und von

Informationen zur Bedienung e Sensortaste  

Zum schrittweisen Zurückspringen und zum Abbrechen eines Garvorgangs f Navigationsbereich mit Pfeiltasten   und 

Zum Blättern in den Auswahllisten und zum Ändern von Werten g Sensortaste  OK

Zum Aufrufen von Funktionen und zum Speichern von Einstellungen h Sensortaste  

Zum Einstellen einer Kurzzeit, einer

Garzeit oder einer Start- oder Endzeit für den Garvorgang i Sensortasten

Zum Auswählen von Betriebsarten,

Automatikprogrammen und Einstellungen

17

Bedienelemente

Taste Ein/Aus

Die Taste Ein/Aus   liegt in einer Vertiefung und reagiert auf Fingerkontakt.

Mit dieser Taste schalten Sie den

Dampfgarer ein und aus.

Display

Im Display werden die Tageszeit oder verschiedene Informationen zu Betriebsarten, Temperaturen, Garzeiten,

Automatikprogrammen und Einstellungen angezeigt.

Nach dem Einschalten des Dampfgarers mit der Taste Ein/Aus   erscheint das Hauptmenü mit der Aufforderung

Betriebsart wählen .

Sensortasten

Die Sensortasten reagieren auf Fingerkontakt. Jede Berührung wird mit einem Tastenton bestätigt. Diesen Tastenton können Sie ausschalten, indem

Sie die Einstellung  Lautstärke  | Tastenton  | aus wählen.

Wenn Sie wollen, dass die Sensortasten auch bei ausgeschaltetem Dampfgarer reagieren, wählen Sie die Einstellung  Display  | QuickTouch  | ein .

Sensortasten oberhalb des Displays

Informationen zu den Betriebsarten und weiteren Funktionen finden Sie in den

Kapiteln “Haupt- und Untermenüs”, “Einstellungen”, “Automatikprogramme” und “Weitere Anwendungen”.

18

Bedienelemente

Sensortasten unterhalb des Displays

Sensortaste Funktion

 Wenn Sie den Dampfgarer über Ihr mobiles Endgerät steuern wollen, müssen Sie über das System Miele@home verfügen, die

Einstellung  Fernsteuerung einschalten und diese Sensortaste berühren. Anschliessend leuchtet diese Sensortaste orange und die Funktion MobileStart ist verfügbar.

Solange diese Sensortaste leuchtet, können Sie den Dampfgarer

über Ihr mobiles Endgerät steuern (siehe Kapitel “Einstellungen”,

Abschnitt “Miele@home”).

Je nachdem, in welchem Menü Sie sich befinden, gelangen Sie mit dieser Sensortaste in das übergeordnete Menü oder in das

Hauptmenü zurück.

Wenn gleichzeitig ein Garvorgang abläuft, können Sie den Garvorgang mit dieser Sensortaste abbrechen.

                 Im Navigationsbereich blättern Sie mit den Pfeiltasten oder dem

Bereich dazwischen in den Auswahllisten nach oben oder unten.

Der Menüpunkt, den Sie auswählen möchten, erscheint im Display.

OK

Werte und Einstellungen können Sie mit den Pfeiltasten oder dem Bereich dazwischen ändern.

Sobald ein Wert, ein Hinweis oder eine Einstellung erscheint, die

Sie bestätigen können, leuchtet die Sensortaste  OK orange.

Durch Auswahl dieser Sensortaste rufen Sie Funktionen wie z. B.

die Kurzzeit auf, speichern Änderungen von Werten oder Einstellungen oder bestätigen Hinweise.

Wenn kein Garvorgang abläuft, können Sie mit dieser Sensortaste jederzeit eine Kurzzeit (z. B. zum Eierkochen) einstellen.

Wenn gleichzeitig ein Garvorgang abläuft, können Sie eine Kurzzeit, eine Garzeit und eine Start- oder Endzeit für den Garvorgang einstellen.

19

Bedienelemente

Symbole

Im Display können folgende Symbole erscheinen:

Symbol Bedeutung

 Dieses Symbol kennzeichnet zusätzliche Informationen und Hinweise zur Bedienung. Diese Informationsfenster bestätigen Sie mit der Sensortaste  OK .

 Kurzzeit

 Der Haken kennzeichnet die aktive Einstellung.

       Einige Einstellungen, wie z. B. Displayhelligkeit oder Tonlautstärke, werden über einen Segmentbalken eingestellt.

20

Bedienprinzip

Sie bedienen den Dampfgarer über den

Navigationsbereich mit den Pfeiltasten   und  und dem Bereich dazwischen        .

Sobald ein Wert, eine Einstellung oder ein Hinweis erscheint, die Sie bestätigen müssen, leuchtet die Sensortaste  OK orange.

Menüpunkt auswählen

 Berühren Sie die Pfeiltaste   oder  oder streichen Sie in dem Bereich         nach rechts oder links, bis der gewünschte Menüpunkt erscheint.

Tipp: Wenn Sie eine Pfeiltaste gedrückt halten, läuft die Auswahlliste automatisch weiter, bis Sie die Pfeiltaste loslassen.

 Bestätigen Sie die Auswahl mit OK .

Einstellung in einer Auswahlliste ändern

Die aktuelle Einstellung ist mit einem

Haken   gekennzeichnet.

 Berühren Sie die Pfeiltaste   oder  oder streichen Sie in dem Bereich         nach rechts oder links, bis der gewünschte Wert oder die gewünschte Einstellung erscheint.

 Bestätigen Sie mit OK .

Die Einstellung wird gespeichert. Sie gelangen in das übergeordnete Menü zurück.

Einstellung mit einem

Segmentbalken ändern

Einige Einstellungen werden durch einen Segmentbalken         dargestellt. Wenn alle Segmente ausgefüllt sind, ist der maximale Wert gewählt.

Wenn kein Segment ausgefüllt ist, ist der minimale Wert gewählt oder die Einstellung ist ausgeschaltet (z. B. bei der

Lautstärke).

 Berühren Sie die Pfeiltaste   oder  oder streichen Sie in dem Bereich         nach rechts oder links, bis die gewünschte Einstellung erscheint.

 Bestätigen Sie die Auswahl mit OK .

Die Einstellung wird gespeichert. Sie gelangen in das übergeordnete Menü zurück.

21

Bedienprinzip

Betriebsart oder

Funktion wählen

Die Sensortasten der Betriebsarten und

Funktionen (z. B. Weitere    ) befinden sich oberhalb des Displays (siehe Kapitel “Bedienung” und “Einstellungen”).

 Berühren Sie die Sensortaste der gewünschten Betriebsart oder Funktion.

Die Sensortaste auf der Bedienblende leuchtet orange.

 In Betriebsarten und Funktionen: Stellen Sie die Werte wie z. B. die Temperatur ein.

 Unter Weitere    : Blättern Sie in den

Auswahllisten, bis der gewünschte

Menüpunkt erscheint.

 Bestätigen Sie mit OK .

Betriebsart wechseln

Während eines Garvorgangs können Sie zu einer anderen Betriebsart wechseln.

Die Sensortaste der bisher gewählten

Betriebsart leuchtet orange.

 Berühren Sie die Sensortaste der neuen Betriebsart oder Funktion.

 Wählen Sie Betriebsart wechseln?

und bestätigen Sie mit OK , falls erforderlich.

Die geänderte Betriebsart und die zugehörigen Vorschlagswerte erscheinen.

Die Sensortaste der geänderten Betriebsart leuchtet orange.

Blättern Sie unter Weitere    in den

Auswahllisten, bis der gewünschte

Menüpunkt erscheint.

22

Bedienprinzip

Zahlen eingeben

Zahlen, die geändert werden können, sind hell unterlegt.

 Berühren Sie die Pfeiltaste   oder  oder streichen Sie in dem Bereich         nach rechts oder links, bis die gewünschte Zahl hell unterlegt ist.

Tipp: Wenn Sie eine Pfeiltaste gedrückt halten, laufen die Werte automatisch weiter, bis Sie die Pfeiltaste loslassen.

 Bestätigen Sie mit OK .

Die geänderte Zahl wird gespeichert.

Sie gelangen in das übergeordnete

Menü zurück.

MobileStart aktivieren

 Wählen Sie die Sensortaste   , um

MobileStart zu aktivieren.

Die Sensortaste   leuchtet. Sie können den Dampfgarer über die Miele@mobile App fernbedienen.

Die direkte Bedienung am Touchdisplay des Dampfgarers hat Vorrang vor der Fernbedienung per App.

Sie können MobileStart verwenden, solange die Sensortaste   leuchtet.

23

Funktionsbeschreibung

Wassertank

Die maximale Füllmenge beträgt 1,5 Liter, die minimale 0,5 Liter. Am Wassertank befinden sich Markierungen. Die obere Markierung darf keinesfalls überschritten werden.

Der Wasserverbrauch hängt vom Lebensmittel und der Länge der Garzeit ab. Eventuell muss während des Garvorgangs Wasser nachgefüllt werden.

Wenn die Tür während des Garvorgangs geöffnet wird, erhöht sich der Wasserverbrauch.

Das Herausnehmen des Wassertanks funktioniert nach dem Push-/Pull-System: Drücken Sie zum Herausnehmen leicht auf den Wassertank.

Nach Ende eines Garvorgangs befindet sich noch heisses Restwasser im

Dampferzeuger, das zurück in den Wassertank gepumpt wird. Leeren Sie den

Wassertank nach jedem Garvorgang mit Dampf.

Auffangschale

Schieben Sie die Auffangschale in Ebene 1, wenn Sie in gelochten Garbehältern garen. Herabtropfende Flüssigkeit kann sich darin sammeln, und

Sie können die Flüssigkeit leicht entfernen.

Bei Bedarf können Sie die Auffangschale auch als Garbehälter verwenden.

Temperatur

Einigen Betriebsarten ist eine Vorschlagstemperatur zugeordnet. Die Vorschlagstemperatur kann für einen einzelnen Garvorgang oder dauerhaft innerhalb des vorgegebenen Bereichs geändert werden. Sie können die Vorschlagstemperatur in 5 °C-Schritten ändern (siehe Kapitel “Einstellungen”, Abschnitt “Vorschlagstemperaturen”).

Garzeit

Sie können eine Garzeit zwischen

1 Minute (0:01) und 10 Stunden (10:00) einstellen. Wenn die Garzeit mehr als

59 Minuten beträgt, muss sie in Stunden und Minuten angegeben werden.

Beispiel: Garzeit 80 Minuten = 1:20.

Beim Dampfgaren beginnt die Garzeit erst abzulaufen, wenn die eingestellte

Temperatur erreicht ist.

24

Funktionsbeschreibung

Geräusche

Nach Einschalten des Dampfgarers, während des Betriebes und nach Ausschalten ist ein Geräusch (Brummen) zu hören. Dieses Geräusch weist nicht auf eine Fehlfunktion oder einen Gerätedefekt hin. Es entsteht beim Ein- und Abpumpen des Wassers.

Wenn der Dampfgarer in Betrieb ist, hören Sie ein Gebläsegeräusch.

Aufheizphase

Während der Dampfgarer auf die eingestellte Temperatur aufheizt, wird im Display die ansteigende Garraumtemperatur angezeigt.

Beim Dampfgaren ist die Dauer der Aufheizphase abhängig von der Lebensmittelmenge und -temperatur. Im Allgemeinen beträgt die Aufheizphase ca. 7 Minuten. Bei der Zubereitung gekühlter oder gefrorener Lebensmittel und bei niedrigen Gartemperaturen verlängert sie sich.

Garphase

Wenn die eingestellte Temperatur erreicht ist, beginnt die Garphase.

Während der Garphase wird im Display die Restzeit angezeigt.

Dampfreduktion

Wenn mit einer Temperatur ab ca. 80 °C gegart wurde, öffnet sich kurz vor Ende der Garzeit die Tür des Dampfgarers automatisch einen kleinen Spalt, damit

Dampf aus dem Garraum entweichen kann. Im Display erscheint Dampfreduktion . Die Tür schliesst sich wieder automatisch.

Die Dampfreduktion kann ausgeschaltet werden (siehe Kapitel “Einstellungen”,

Abschnitt “Dampfreduktion”). Bei ausgeschalteter Dampfreduktion tritt beim

Öffnen der Tür viel Dampf aus.

25

Erste Inbetriebnahme

Miele@home

Ihr Dampfgarer ist mit einem integrierten WLAN-Modul ausgestattet.

Für die Nutzung benötigen Sie:

– ein WLAN-Netzwerk

– die Miele@mobile App

– ein Benutzerkonto bei Miele. Das Benutzerkonto können Sie über die

Miele@mobile App erstellen.

Die Miele@mobile App leitet Sie bei der

Verbindung zwischen dem Dampfgarer und dem heimischen WLAN-Netzwerk.

Nachdem Sie den Dampfgarer in Ihr

WLAN-Netzwerk eingebunden haben, können Sie mit der App beispielsweise folgende Aktionen durchführen:

– Informationen über den Betriebszustand Ihres Dampfgarers abrufen

– Hinweise zu ablaufenden Garvorgängen Ihres Dampfgarers abrufen

– Ablaufende Garvorgänge beenden

Durch das Einbinden des Dampfgarers in Ihr WLAN-Netzwerk erhöht sich der

Energieverbrauch, auch wenn der

Dampfgarer ausgeschaltet ist.

Stellen Sie sicher, dass am Aufstellungsort Ihres Dampfgarers das Signal Ihres WLAN-Netzwerkes mit ausreichender Signalstärke vorhanden ist.

Verfügbarkeit WLAN-Verbindung

Die WLAN-Verbindung teilt sich einen

Frequenzbereich mit anderen Geräten

(z. B. Mikrowellen, ferngesteuerten

Spielzeugen). Dadurch können zeitweilige oder vollständige Verbindungsstörungen auftreten. Eine ständige Verfügbarkeit der angebotenen Funktionen kann deshalb nicht gewährleistet werden.

Verfügbarkeit Miele@home

Die Nutzung der Miele@mobile App hängt von der Verfügbarkeit des

Miele@home Services in Ihrem Land ab.

Der Service von Miele@home ist nicht in jedem Land verfügbar.

Informationen zur Verfügbarkeit erhalten

Sie über die

Internetseite www.miele.com.

Miele@mobile App

Die Miele@mobile App können Sie kostenlos aus dem Apple App Store

®

oder dem Google Play Store™ herunterladen.

26

Erste Inbetriebnahme

Grundeinstellungen

Sie müssen die folgenden Einstellungen für die erste Inbetriebnahme vornehmen. Diese Einstellungen können

Sie zu einem späteren Zeitpunkt wieder

ändern (siehe Kapitel “Einstellungen”).

 Verletzungsgefahr durch heisse

Oberflächen.

Der Dampfgarer wird im Betrieb heiss.

Verwenden Sie den Dampfgarer nur im eingebauten Zustand, damit der sichere Betrieb gewährleistet ist.

Wenn der Dampfgarer an das Elektronetz angeschlossen wird, schaltet er automatisch ein.

Sprache einstellen

 Wählen Sie die gewünschte Sprache.

 Bestätigen Sie mit OK .

Wenn Sie aus Versehen eine Sprache gewählt haben, die Sie nicht verstehen, folgen Sie den Anweisungen im

Kapitel “Einstellungen”, Abschnitt “Sprache   ”.

Land einstellen

 Wählen Sie das gewünschte Land.

 Bestätigen Sie mit OK .

Miele@home einrichten

Im Display erscheint Miele@home einrichten .

 Wenn Sie Miele@home sofort einrichten wollen, bestätigen Sie mit OK .

 Wenn Sie die Einrichtung auf einen späteren Zeitpunkt verschieben möchten, wählen Sie überspringen und bestätigen Sie mit OK .

Informationen zum späteren Einrichten finden Sie im Kapitel “Einstellungen”, Abschnitt “ Miele@home”.

 Wenn Sie Miele@home sofort einrichten wollen, wählen Sie die gewünschte Verbindungsmethode.

Das Display und die Miele@mobile App führen Sie durch die weiteren Schritte.

Tageszeit einstellen

 Stellen Sie die Tageszeit in Stunden und Minuten ein.

 Bestätigen Sie mit OK .

27

Erste Inbetriebnahme

Wasserhärte einstellen

Die zuständige Wasserversorgung kann Ihnen Auskunft über die örtliche

Wasserhärte geben.

Weitere Informationen zur Wasserhärte finden Sie im Kapitel “Einstellungen”,

Abschnitt “Wasserhärte”.

 Stellen Sie Ihre örtliche Wasserhärte ein.

 Bestätigen Sie mit OK .

Erste Inbetriebnahme abschliessen

 Folgen Sie eventuellen weiteren Hinweisen im Display.

Die erste Inbetriebnahme ist abgeschlossen.

Dampfgarer erstmalig reinigen

 Entfernen Sie eventuell vorhandene

Aufkleber oder Schutzfolien von

Dampfgarer und Zubehör.

Der Dampfgarer wird im Werk einer

Funktionsprüfung unterzogen, daher kann beim Transport unter Umständen

Restwasser aus den Leitungen zurück in den Garraum laufen.

Wassertank reinigen

 Nehmen Sie den Wassertank heraus.

 Nehmen Sie den Schwappschutz ab.

 Spülen Sie den Wassertank von

Hand.

Zubehör/Garraum reinigen

 Nehmen Sie sämtliches Zubehör aus dem Garraum.

 Reinigen Sie das Zubehör von Hand oder in der Geschirrspülmaschine.

Der Dampfgarer wurde vor der Auslieferung mit einem Pflegemittel behandelt.

 Reinigen Sie den Garraum mit einem sauberen Schwammtuch, Handspülmittel und warmem Wasser, um den

Pflegemittelfilm zu entfernen.

28

Erste Inbetriebnahme

Siedetemperatur anpassen

Bevor Sie das erste Mal Lebensmittel garen, müssen Sie den Dampfgarer an die Siedetemperatur des Wassers anpassen, die je nach Höhenlage des Aufstellortes variiert. Bei diesem Vorgang werden auch die Wasser führenden Teile durchgespült.

Sie müssen den Vorgang unbedingt durchführen, damit eine einwandfreie

Funktion gewährleistet ist.

Siedetemperatur nach Umzug anpassen

Nach einem Umzug müssen Sie den

Dampfgarer an die geänderte Siedetemperatur des Wassers anpassen, wenn sich der neue Aufstellort um mindestens 300 Höhenmeter von dem alten unterscheidet. Führen Sie dazu einen

Entkalkungsvorgang durch (siehe Kapitel “Reinigung und Pflege”, Abschnitt “Dampfgarer entkalken”).

Destilliertes oder mit Kohlensäure versetztes Wasser und andere Flüssigkeiten können den Dampfgarer beschädigen.

Verwenden Sie ausschliesslich frisches, kaltes Trinkwasser (unter

20 °C).

 Nehmen Sie den Wassertank heraus und füllen Sie ihn bis zur “max”-Markierung.

 Schieben Sie den Wassertank ein.

 Nehmen Sie den Dampfgarer mit der

Betriebsart  Dampfgaren    (100 °C) für 15 Minuten in Betrieb. Gehen Sie vor wie im Kapitel “Bedienung” beschrieben.

29

Einstellungen

Übersicht der Einstellungen

Menüpunkt

Sprache 

Tageszeit

Display

Lautstärke

Einheiten

Warmhalten

Dampfreduktion

Mögliche Einstellungen

... | deutsch  | english  | ...

Land

Anzeige ein * | aus  | Nachtabschaltung

Zeitformat

12 Std  | 24 Std * einstellen

Helligkeit

      

QuickTouch ein  | aus *

Signaltöne

Melodien *        

Solo-Ton                

Tastenton

      

Melodien ein * | aus

Temperatur

°C * | °F ein aus * ein * aus

Vorschlagstemperaturen

Wasserhärte

Sicherheit

Miele@home

1° dH/2° fH  | ... | 15° dH/27° fH * | ... | 70° dH/125° fH

Tastensperre ein  | aus *

Inbetriebnahmesperre  ein  | aus * aktivieren  | deaktivieren

Verbindungsstatus neu einrichten zurücksetzen einrichten

* Werkeinstellung

30

Menüpunkt

Fernsteuerung

Remote Update

Softwareversion

Händler

Werkeinstellungen

* Werkeinstellung

Mögliche Einstellungen ein * aus ein * aus

Messeschaltung ein  | aus *

Geräteeinstellungen

Vorschlagstemperaturen

Einstellungen

31

Einstellungen

Menü “Einstellungen” aufrufen

Im Menü  Weitere     | Einstellungen  können Sie Ihren Dampfgarer personalisieren, indem Sie die Werkeinstellungen an Ihre Bedürfnisse anpassen.

 Wählen Sie Weitere    .

 Wählen Sie Einstellungen  .

 Wählen Sie die gewünschte Einstellung.

Sie können die Einstellungen prüfen oder ändern.

Einstellungen können nur geändert werden, wenn kein Garvorgang abläuft.

Sprache  

Sie können Ihre Landessprache und Ihr

Land einstellen.

Nach Auswahl und Bestätigung erscheint im Display sofort die gewünschte Sprache.

Tipp: Wenn Sie aus Versehen eine

Sprache gewählt haben, die Sie nicht verstehen, wählen Sie die Sensortaste   . Orientieren Sie sich am Symbol   , um wieder in das Untermenü  Sprache  zu gelangen.

Tageszeit

Anzeige

Wählen Sie die Art der Tageszeitanzeige für den ausgeschalteten Dampfgarer:

– ein

Die Tageszeit erscheint immer im Display.

Wenn Sie zusätzlich die Einstellung  Display  | QuickTouch  | ein wählen, reagieren alle Sensortasten auf

Berührung sofort.

Wenn Sie zusätzlich die Einstellung  Display  | QuickTouch  | aus wählen, müssen Sie den Dampfgarer einschalten, bevor Sie ihn bedienen können.

– aus

Das Display erscheint dunkel, um

Energie zu sparen. Sie müssen den

Dampfgarer einschalten, bevor Sie ihn bedienen können.

– Nachtabschaltung

Um Energie zu sparen, erscheint die

Tageszeit nur von 5 Uhr bis 23 Uhr im

Display. In der restlichen Zeit erscheint das Display dunkel.

32

Einstellungen

Zeitformat

Sie können die Tageszeit im 24- oder

12-Stunden-Format ( 24 Std oder 12 Std ) anzeigen lassen.

einstellen

Sie stellen die Stunden und Minuten ein.

Nach einem Netzausfall erscheint die aktuelle Tageszeit wieder. Die Tageszeit wird für ca. 150 Stunden gespeichert.

Wenn der Dampfgarer mit einem

WLAN-Netzwerk verbunden und in der

Miele@mobile App angemeldet ist, wird die Uhrzeit anhand der Landeinstellung in der Miele@mobile App synchronisiert.

Display

Helligkeit

Die Helligkeit des Displays wird durch einen Segmentbalken dargestellt.

–        maximale Helligkeit

–        minimale Helligkeit

QuickTouch

Wählen Sie, wie die Sensortasten reagieren sollen, wenn der Dampfgarer ausgeschaltet ist:

– ein

Wenn Sie zusätzlich die Einstellung  Tageszeit  | Anzeige  | ein oder

Nachtabschaltung gewählt haben, reagieren die Sensortasten auch, wenn der Dampfgarer ausgeschaltet ist.

– aus

Unabhängig von der Einstellung  Tageszeit  | Anzeige reagieren die Sensortasten nur, wenn der Dampfgarer eingeschaltet ist sowie eine gewisse Zeit nach dem Ausschalten des Dampfgarers.

33

Einstellungen

Lautstärke

Signaltöne

Wenn die Signaltöne eingeschaltet sind, ertönt ein Signal nach Erreichen der eingestellten Temperatur und nach Ablauf einer eingestellten Zeit.

Melodien

Am Ende eines Vorgangs ertönt mit zeitlichem Abstand mehrfach eine

Melodie.

Die Lautstärke dieser Melodie wird durch einen Segmentbalken dargestellt.

–        maximale Lautstärke

–       

Melodie ist ausgeschaltet

Solo-Ton

Am Ende eines Vorgangs ertönt für eine bestimmte Zeit ein Dauerton.

Die Tonhöhe dieses Solo-Tons wird durch einen Segmentbalken dargestellt.

–               maximale Tonhöhe

–               minimale Tonhöhe

Tastenton

Die Lautstärke des Tastentons, der bei jeder Auswahl einer Sensortaste ertönt, wird durch einen Segmentbalken dargestellt.

–        maximale Lautstärke

–       

Tastenton ist ausgeschaltet

Melodien

Sie können die Melodie, die bei

Berührung der Ein-/Aus-Taste   ertönt, aus- oder einschalten.

Einheiten

Temperatur

Sie können die Temperatur in Grad

Celsius ( °C ) oder Grad Fahrenheit ( °F ) einstellen.

34

Einstellungen

Warmhalten

Mit der Funktion  Warmhalten können Sie das Gargut nach Beendigung des Garvorgangs warm halten. Das Gargut wird mit einer voreingestellten Temperatur für maximal 15 Minuten warm gehalten.

Durch Öffnen der Tür oder Berühren der

Sensortasten können Sie die Warmhaltephase abbrechen.

Beachten Sie, dass empfindliche Lebensmittel, besonders Fisch, beim

Warmhalten nachgaren können.

– ein

Die Funktion  Warmhalten ist eingeschaltet. Wenn mit einer Temperatur ab ca. 80 °C gegart wird, setzt diese

Funktion nach ca. 5 Minuten ein. Das

Gargut wird mit einer Temperatur von

70 °C warm gehalten.

– aus

Die Funktion  Warmhalten ist ausgeschaltet.

Dampfreduktion

– ein

Wenn mit einer Temperatur ab ca.

80 °C gegart wurde, öffnet sich kurz vor Ende der Garzeit die Tür des

Dampfgarers automatisch einen kleinen Spalt. Die Funktion bewirkt, dass beim Öffnen der Tür nicht so viel

Dampf entweicht. Die Tür schliesst sich wieder automatisch.

– aus

Wenn die Dampfreduktion ausgeschaltet ist, wird automatisch auch die Funktion  Warmhalten ausgeschaltet. Bei ausgeschalteter Dampfreduktion tritt beim Öffnen der Tür viel

Dampf aus.

35

Einstellungen

Vorschlagstemperaturen

Es ist sinnvoll, die Vorschlagstemperaturen zu verändern, wenn Sie häufig mit abweichenden Temperaturen arbeiten.

Sobald Sie den Menüpunkt aufgerufen haben, erscheint die Auswahlliste der

Betriebsarten.

 Wählen Sie die gewünschte Betriebsart.

Die Vorschlagstemperatur erscheint und gleichzeitig der Temperaturbereich, in dem Sie sie ändern können.

 Ändern Sie die Vorschlagstemperatur.

 Bestätigen Sie mit OK .

Wasserhärte

Damit der Dampfgarer einwandfrei funktioniert und zum richtigen Zeitpunkt entkalkt wird, müssen Sie die örtliche

Wasserhärte einstellen. Je härter das

Wasser ist, desto häufiger muss der

Dampfgarer entkalkt werden.

Die zuständige Wasserversorgung kann

Ihnen Auskunft über die örtliche Wasserhärte des Trinkwassers geben.

Wenn Sie in Flaschen abgefülltes Trinkwasser, z. B. Mineralwasser nutzen, verwenden Sie Trinkwasser ohne Zusatz von Kohlensäure. Nehmen Sie die Einstellung entsprechend des Calciumgehaltes vor. Der Calciumgehalt ist auf dem Etikett der Flasche in mg/l Ca

2+ oder ppm (mg Ca

2+

/l) angegeben.

Sie können einen Härtegrad zwischen

1° dH/2° fH und 70° dH/125° fH einstellen. Ab Werk ist der Härtegrad  15° dH/27° fH voreingestellt.

 Stellen Sie Ihre örtliche Wasserhärte ein.

 Bestätigen Sie mit OK .

36

17

18

19

20

21

12

13

14

15

16

7

8

9

10

11

1

2

3

4

5

6

27

28

29

30

22

23

24

25

26

Wasserhärte

°dH °fH

Calciumgehalt mg/l Ca

2+

oder ppm (mg Ca

2+

/l)

Einstellung

121

129

136

143

150

86

93

100

107

114

50

57

64

71

79

7

14

21

29

36

43

193

200

207

214

157

164

171

179

186

17

18

19

20

21

12

13

14

15

16

10

11

7

8

9

1

2

3

4

5

6

27

28

29

30

22

23

24

25

26

31

32

34

36

38

22

23

25

27

29

13

14

16

19

20

2

4

5

7

9

11

49

50

52

54

40

41

43

45

47

Einstellungen

Wasserhärte

°dH °fH

31

32

33

34

35

36

37-45 66-80

46-60 82-107

61-70 109-125

56

58

59

61

63

65

Calciumgehalt mg/l Ca

2+

oder ppm (mg Ca

2+

/l)

Einstellung

221

229

236

243

250

257

258–321

322–429

430-500

31

32

33

34

35

36

37-45

46-60

61-70

37

Einstellungen

Sicherheit

Tastensperre

Die Tastensperre verhindert das unbeabsichtigte Beenden oder Verändern eines Garvorgangs. Wenn die Tastensperre aktiviert ist, werden alle Sensortasten und Felder im Display einige Sekunden nach Start eines Garvorgangs gesperrt, mit Ausnahme der Taste Ein/Aus   .

– ein

Die Tastensperre ist aktiviert.

Berühren Sie die Sensortaste  OK mindestens 6 Sekunden lang, um die

Tastensperre für einen kurzen Zeitraum zu deaktivieren.

– aus

Die Tastensperre ist deaktiviert. Alle

Sensortasten reagieren bei Auswahl sofort.

Inbetriebnahmesperre 

Die Inbetriebnahmesperre verhindert das unbeabsichtigte Einschalten des

Dampfgarers.

Bei aktivierter Inbetriebnahmesperre können Sie eine Kurzzeit weiterhin sofort einstellen sowie die Funktion MobileStart nutzen.

Die Inbetriebnahmesperre bleibt auch nach einem Netzausfall erhalten.

– ein

Die Inbetriebnahmesperre wird aktiviert. Bevor Sie den Dampfgarer verwenden können, berühren Sie die

Sensortaste  OK mindestens 6 Sekunden lang.

– aus

Die Inbetriebnahmesperre ist deaktiviert. Sie können den Dampfgarer wie gewohnt verwenden.

38

Einstellungen

Miele@home

Der Dampfgarer gehört zu den

Miele@home fähigen Hausgeräten. Ihr

Dampfgarer ist ab Werk mit einem

WLAN-Kommunikationsmodul ausgestattet und für die drahtlose Kommunikation geeignet.

Sie haben mehrere Möglichkeiten, Ihren

Dampfgarer in Ihr WLAN-Netzwerk einzubinden. Wir empfehlen Ihnen, Ihren

Dampfgarer mit Hilfe der Miele@mobile App oder über WPS mit Ihrem

WLAN-Netzwerk zu verbinden.

Nachdem Sie die Miele@mobile App auf einem mobilen Endgerät installiert haben, können Sie folgende Aktionen durchführen:

– Ihr Hausgerät fernbedienen

– Informationen über den Betriebszustand Ihres Hausgerätes abrufen

– Hinweise zum Programmablauf Ihres

Hausgerätes abrufen

– ein Miele@home Netzwerk mit weiteren WLAN-fähigen Miele Hausgeräten einrichten

– aktivieren

Diese Einstellung ist nur sichtbar, wenn Miele@home deaktiviert ist. Die

WLAN-Funktion wird wieder eingeschaltet.

– deaktivieren

Diese Einstellung ist nur sichtbar, wenn Miele@home aktiviert ist.

Miele@home bleibt eingerichtet, die

WLAN-Funktion wird ausgeschaltet.

– Verbindungsstatus

Diese Einstellung ist nur sichtbar, wenn Miele@home aktiviert ist. Im

Display erscheinen Informationen wie

WLAN-Empfangsqualität, Netzwerkname und IP-Adresse.

– neu einrichten

Diese Einstellung ist nur sichtbar, wenn bereits ein WLAN-Netzwerk eingerichtet ist. Sie setzen die Netzwerkeinstellungen zurück und richten sofort eine neue Netzwerkverbindung ein.

– zurücksetzen

Diese Einstellung ist nur sichtbar, wenn bereits ein WLAN-Netzwerk eingerichtet ist. Die WLAN-Funktion wird ausgeschaltet und die Verbindung zum WLAN-Netzwerk wird auf die Werkeinstellung zurückgesetzt.

Sie müssen die Verbindung zum

WLAN-Netzwerk neu einrichten, um

Miele@home nutzen zu können.

– einrichten

Diese Einstellung ist nur sichtbar, wenn noch keine Verbindung zu einem WLAN-Netzwerk besteht. Sie müssen die Verbindung zum WLAN-

Netzwerk neu einrichten, um

Miele@home nutzen zu können.

39

Einstellungen

Fernsteuerung

Wenn Sie die Miele@mobile App auf Ihrem mobilen Endgerät installiert haben,

über das System Miele@home verfügen und die Fernsteuerung aktiviert haben

( ein ), können Sie die Funktion MobileStart verwenden und z. B. Hinweise zu ablaufenden Garvorgängen Ihres

Dampfgarers abrufen oder einen ablaufenden Garvorgang beenden.

MobileStart aktivieren

 Wählen Sie die Sensortaste   , um

MobileStart zu aktivieren.

Die Sensortaste   leuchtet. Sie können den Dampfgarer über die Miele@mobile App fernbedienen.

Die direkte Bedienung am Touchdisplay des Dampfgarers hat Vorrang vor der Fernbedienung per App.

Sie können MobileStart verwenden, solange die Sensortaste   leuchtet.

Remote Update

Der Menüpunkt  Remote Update wird nur angezeigt und ist wählbar, wenn die Voraussetzungen für die Nutzung von Miele@home erfüllt sind (siehe

Kapitel “Erste Inbetriebnahme”, Abschnitt “Miele@home”).

Über das RemoteUpdate kann die Software Ihres Dampfgarers aktualisiert werden. Steht ein Update für Ihren

Dampfgarer zur Verfügung, so wird dieses durch Ihren Dampfgarer automatisch heruntergeladen. Die Installation eines Updates erfolgt nicht automatisch, sondern muss manuell von Ihnen gestartet werden.

Wenn Sie ein Update nicht installieren, können Sie Ihren Dampfgarer wie gewohnt nutzen. Miele empfiehlt jedoch, die Updates zu installieren.

Einschalten/Ausschalten

Werkseitig ist das RemoteUpdate eingeschaltet. Ein zur Verfügung stehendes Update wird automatisch heruntergeladen und muss manuell von Ihnen gestartet werden.

Schalten Sie das RemoteUpdate aus, wenn Sie möchten, dass kein Update automatisch heruntergeladen wird.

40

Einstellungen

Ablauf des RemoteUpdates

Informationen über den Inhalt und

Umfang eines Updates werden in der

Miele@mobile App bereitgestellt.

Steht ein Update zur Verfügung, wird im

Display Ihres Dampfgarers eine

Meldung angezeigt.

Sie können das Update sofort installieren oder die Installation auf später verschieben. Die Abfrage erfolgt dann nach dem erneuten Einschalten des

Dampfgarers.

Möchten Sie das Update nicht installieren, schalten Sie das RemoteUpdate aus.

Das Update kann einige Minuten dauern.

Folgendes ist beim RemoteUpdate zu beachten:

– Solange Sie keine Meldung erhalten, steht kein Update zur Verfügung.

– Ein installiertes Update kann nicht rückgängig gemacht werden.

– Schalten Sie den Dampfgarer während des Updates nicht aus. Das

Update wird anderenfalls abgebrochen und nicht installiert.

– Einige Softwareupdates können nur vom Miele Kundendienst durchgeführt werden.

Softwareversion

Die Softwareversion ist für den

Miele Kundendienst bestimmt. Für den privaten Gebrauch benötigen Sie diese

Informationen nicht.

Händler

Diese Funktion ermöglicht dem Fachhandel, den Dampfgarer ohne Beheizung zu präsentieren. Für den privaten

Gebrauch benötigen Sie diese Einstellung nicht.

Messeschaltung

Wenn Sie den Dampfgarer bei aktivierter Messeschaltung einschalten, erscheint der Hinweis  Messeschaltung aktiviert.Gerät heizt nicht .

– ein

Die Messeschaltung wird aktiviert, wenn Sie die Sensortaste  OK mindestens 4 Sekunden lang berühren.

– aus

Die Messeschaltung wird deaktiviert, wenn Sie die Sensortaste  OK mindestens 4 Sekunden lang berühren.

Sie können den Dampfgarer wie gewohnt nutzen.

41

Einstellungen

Werkeinstellungen

– Geräteeinstellungen

Alle Einstellungen werden auf die

Werkeinstellungen zurückgesetzt.

– Vorschlagstemperaturen

Die geänderten Vorschlagstemperaturen werden auf die Werkeinstellungen zurückgesetzt.

42

Kurzzeit

Funktion Kurzzeit verwenden

Die Kurzzeit   können Sie zum Überwachen separater Vorgänge verwenden, z. B. zum Eierkochen.

Sie können die Kurzzeit auch verwenden, wenn Sie gleichzeitig Zeiten zum automatischen Ein- oder Ausschalten eines Garvorgangs eingestellt haben

(z. B. als Erinnerung, dem Gargut nach einem Teil der Garzeit Gewürze hinzuzufügen oder es zu begiessen).

 Sie können die Kurzzeit für maximal

59 Minuten und 59 Sekunden einstellen.

Kurzzeit einstellen

Wenn Sie die Einstellung  Display  |

QuickTouch  | aus gewählt haben, schalten Sie den Dampfgarer ein, um die

Kurzzeit einzustellen. Die ablaufende

Kurzzeit erscheint dann bei ausgeschaltetem Dampfgarer.

Beispiel: Sie möchten Eier kochen und stellen eine Kurzzeit von 6 Minuten und

20 Sekunden ein.

 Wählen Sie die Sensortaste   .

 Wenn gleichzeitig ein Garvorgang abläuft, wählen Sie Kurzzeit .

Die Aufforderung  einstellen   00:00   Min erscheint.

 Stellen Sie mit dem Navigationsbereich 06:20 ein.

 Bestätigen Sie mit OK .

Die Kurzzeit wird gespeichert.

Wenn der Dampfgarer ausgeschaltet ist, erscheinen  und die ablaufende

Kurzzeit anstatt der Tageszeit.

Wenn gleichzeitig ein Garvorgang ohne eingestellte Garzeit abläuft, erscheinen

 und die ablaufende Kurzzeit, sobald die eingestellte Temperatur erreicht ist.

Wenn gleichzeitig ein Garvorgang mit eingestellter Garzeit abläuft, läuft die

Kurzzeit im Hintergrund ab, da die Garzeit vorrangig im Display erscheint.

Wenn Sie sich in einem Menü befinden, läuft die Kurzzeit im Hintergrund ab.

Nach Ablauf der Kurzzeit blinkt   , die

Zeit wird hochgezählt und ein Signal ertönt.

 Wählen Sie die Sensortaste   .

 Bestätigen Sie mit OK , falls erforderlich.

Akustische und optische Signale werden ausgeschaltet.

Kurzzeit ändern

 Wählen Sie die Sensortaste   .

 Wenn gleichzeitig ein Garvorgang abläuft, wählen Sie Kurzzeit .

 Wählen Sie ändern .

 Bestätigen Sie mit OK .

Die Kurzzeit erscheint.

 Ändern Sie die Kurzzeit.

 Bestätigen Sie mit OK .

Die geänderte Kurzzeit wird gespeichert.

43

Kurzzeit

Kurzzeit löschen

 Wählen Sie die Sensortaste   .

 Wenn gleichzeitig ein Garvorgang abläuft, wählen Sie Kurzzeit .

 Wählen Sie löschen .

 Bestätigen Sie mit OK .

Die Kurzzeit wird gelöscht.

44

Menü

Betriebsarten

Dampfgaren   

Erhitzen   

Auftauen   

Entkalken   

Automatikprogramme   

Weitere   

Blanchieren

Sterilisieren

Geschirr entkeimen

Hefeteig gehen lassen

ECO-Dampfgaren

Einstellungen   

Haupt- und Untermenüs

Vorschlagswert

Bereich

100 °C

100 °C

60 °C

40–100 °C

80–100 °C

50–60 °C

90 °C

100 °C

80–100 °C

40–100 °C

45

Bedienung

 Schalten Sie den Dampfgarer ein.

Das Hauptmenü erscheint.

Destilliertes oder mit Kohlensäure versetztes Wasser und andere Flüssigkeiten können den Dampfgarer beschädigen.

Verwenden Sie ausschliesslich frisches, kaltes Trinkwasser (unter

20 °C).

 Füllen Sie den Wassertank und schieben Sie ihn ein.

 Schieben Sie die Auffangschale in

Ebene 1, wenn Sie in gelochten Garbehältern garen.

 Schieben Sie das Gargut in den Garraum.

 Wählen Sie die gewünschte Betriebsart.

Zunächst erscheint die Betriebsart und anschliessend die Vorschlagstemperatur.

 Ändern Sie die Vorschlagstemperatur, falls erforderlich.

Die Vorschlagstemperatur wird innerhalb von wenigen Sekunden übernommen. Sie können die Temperatur nachträglich über die Pfeiltasten ändern.

 Bestätigen Sie mit OK .

Die Isttemperatur erscheint und die Aufheizphase beginnt.

Sie können den Temperaturanstieg verfolgen. Beim ersten Erreichen der gewählten Temperatur ertönt ein Signal.

 Wählen Sie nach dem Garvorgang die

Sensortaste der gewählten Betriebsart, um den Garvorgang zu beenden.

 Verletzungsgefahr durch heissen

Dampf.

Beim Öffnen der Tür kann sehr viel heisser Dampf austreten. Sie können sich am Dampf verbrennen.

Gehen Sie einen Schritt zurück und warten Sie, bis sich der heisse

Dampf verflüchtigt hat.

 Nehmen Sie das Gargut aus dem

Garraum.

 Schalten Sie den Dampfgarer aus.

46

Bedienung

Dampfgarer reinigen

 Nehmen Sie gegebenenfalls die Auffangschale aus dem Garraum und entleeren Sie sie.

 Verletzungsgefahr durch heisses

Wasser.

Nach Ende eines Garvorgangs befindet sich noch heisses Restwasser im

Wassertank, an dem Sie sich verbrennen können.

Achten Sie beim Herausnehmen und

Abstellen des Wassertanks darauf, dass der Wassertank nicht umkippt.

 Nehmen Sie den Wassertank heraus.

 Nehmen Sie den Schwappschutz ab und entleeren Sie den Wassertank.

 Reinigen und trocknen Sie den gesamten Dampfgarer wie im Kapitel “Reinigung und Pflege” beschrieben.

Achten Sie darauf, dass der

Schwappschutz beim Aufsetzen richtig einrastet.

 Schliessen Sie die Tür erst, wenn der

Garraum vollständig trocken ist.

Wasser nachfüllen

Wenn während des Garvorgangs Wassermangel auftritt, ertönt ein Signal und die Aufforderung erscheint, Frischwasser einzufüllen.

 Nehmen Sie den Wassertank heraus und füllen Sie Wasser nach.

 Schieben Sie den Wassertank ein.

Der Garvorgang wird fortgesetzt.

Werte und Einstellungen für einen Garvorgang ändern

Sobald ein Garvorgang abläuft, können

Sie je nach Betriebsart die Werte oder

Einstellungen für diesen Garvorgang

ändern.

Je nach Betriebsart können Sie folgende Einstellungen ändern:

– Temperatur

– Garzeit

– fertig um

– Start um

47

Bedienung

Temperatur ändern

In den Betriebsarten  Dampfgaren    und ECO-Dampfgaren können Sie die

Temperatur ändern.

Sie können die Vorschlagstemperatur

über Weitere     | Einstellungen     | Vorschlagstemperaturen dauerhaft auf Ihre persönlichen Nutzungsgewohnheiten einstellen.

 Wählen Sie die Pfeiltaste   oder  oder streichen Sie in dem Bereich         nach rechts oder links.

Die Solltemperatur erscheint im Display.

 Ändern Sie die Solltemperatur über den Navigationsbereich.

Die Temperatur ändert sich in 5-°C-

Schritten.

 Bestätigen Sie mit OK .

Der Garvorgang läuft mit der geänderten Solltemperatur weiter.

Garzeiten einstellen

Das Garergebnis kann negativ beeinflusst werden, wenn zwischen dem

Einschieben des Garguts und dem

Startzeitpunkt eine längere Zeitspanne liegt. Frische Lebensmittel können sich farblich verändern und sogar verderben.

Wählen Sie eine möglichst kurze Zeit bis zum Start des Garvorgangs.

Sie haben das Gargut in den Garraum geschoben, eine Betriebsart und die erforderlichen Einstellungen wie z. B. eine

Temperatur gewählt.

Mit der Eingabe von Garzeit , fertig um oder Start um über die Sensortaste   können Sie den Garvorgang automatisch ausschalten oder ein- und ausschalten.

48

Bedienung

– Garzeit

Sie stellen die Zeit ein, die das Gargut zum Garen benötigt. Nach Ablauf dieser Zeit schaltet die Garraumbeheizung automatisch aus. Die maximale Garzeit, die eingestellt werden kann, hängt von der gewählten Betriebsart ab.

– fertig um

Sie legen den Zeitpunkt fest, zu dem ein Garvorgang enden soll. Die Garraumbeheizung schaltet zu diesem

Zeitpunkt automatisch aus.

– Start um

Diese Funktion erscheint im Menü erst, wenn Sie Garzeit oder fertig um eingestellt haben. Mit Start um legen

Sie den Zeitpunkt fest, zu dem ein

Garvorgang starten soll. Die Garraumbeheizung schaltet zu diesem

Zeitpunkt automatisch ein.

 Wählen Sie die Sensortaste   .

 Stellen Sie die gewünschten Zeiten ein.

 Bestätigen Sie mit OK .

 Wählen Sie die Sensortaste   , um zum Menü der gewählten Betriebsart zurückzukehren.

Die Garzeit beginnt erst abzulaufen, wenn die eingestellte Temperatur erreicht ist.

Wenn mit einer Temperatur ab ca.

80 °C gegart wurde, erscheint kurz vor

Ende der Garzeit  Dampfreduktion und die Tür öffnet sich automatisch einen kleinen Spalt.

 Warten Sie, bis Dampfreduktion erlischt, bevor Sie die Tür öffnen und das Gargut aus dem Garraum nehmen.

Ein neuer Garvorgang kann erst gestartet werden, wenn der automatische Türöffner in seine Ausgangsposition zurückgezogen ist. Drücken

Sie den Türöffner nicht manuell ein, da er dadurch beschädigt wird.

49

Bedienung

Eingestellte Garzeiten ändern

 Wählen Sie die Sensortaste   .

 Wählen Sie die gewünschte Zeit.

 Bestätigen Sie mit OK .

 Wählen Sie ändern , falls erforderlich.

 Ändern Sie die eingestellte Zeit.

 Bestätigen Sie mit OK .

 Wählen Sie die Sensortaste   , um zum Menü der gewählten Betriebsart zurückzukehren.

Bei einem Netzausfall werden die Einstellungen gelöscht.

Eingestellte Garzeiten löschen

In den Betriebsarten  Dampfgaren    und ECO-Dampfgaren können Sie die

Garzeit löschen.

 Wählen Sie die Sensortaste   .

 Wählen Sie die gewünschte Zeit.

 Bestätigen Sie mit OK .

 Wählen Sie löschen .

 Bestätigen Sie mit OK .

 Wählen Sie die Sensortaste   , um zum Menü der gewählten Betriebsart zurückzukehren.

Wenn Sie Garzeit löschen, werden die eingestellten Zeiten für fertig um und

Start um ebenfalls gelöscht.

Wenn Sie fertig um oder Start um löschen, startet der Garvorgang mit der eingestellten Garzeit.

50

Bedienung

Garvorgang unterbrechen

Wenn Sie die Tür öffnen, wird der Garvorgang unterbrochen. Die Garraumbeheizung schaltet aus. Eingestellte Garzeiten werden gespeichert.

 Verletzungsgefahr durch heissen

Dampf.

Beim Öffnen der Tür kann sehr viel heisser Dampf austreten. Sie können sich am Dampf verbrennen.

Gehen Sie einen Schritt zurück und warten Sie, bis sich der heisse

Dampf verflüchtigt hat.

 Verletzungsgefahr durch heisse

Oberflächen und heisses Gargut.

Der Dampfgarer wird im Betrieb heiss. Sie können sich an Garraum,

Aufnahmegittern, Zubehör und Gargut verbrennen.

Ziehen Sie Topfhandschuhe beim

Einschieben oder Herausnehmen von heissem Gargut sowie bei Arbeiten im heissen Garraum an.

Achten Sie beim Einschieben und

Herausnehmen der Garbehälter darauf, dass das heisse Gargut nicht

überschwappt.

Wenn Sie die Tür schliessen, wird der

Garvorgang fortgesetzt.

Nach dem Schliessen der Tür kommt es zu einem Druckausgleich, bei dem ein

Pfeifgeräusch entstehen kann.

Zunächst wird erneut aufgeheizt und dabei die ansteigende Garraumtemperatur angezeigt. Wenn die eingestellte

Temperatur erreicht ist, läuft die verbleibende Restzeit ab.

Der Garvorgang wird vorzeitig beendet, wenn die Tür in der letzten Minute der Garzeit geöffnet wird.

Garvorgang abbrechen

 Wählen Sie die Sensortaste der gewählten Betriebsart oder die Sensortaste   .

 Wählen Sie Vorgang abbrechen und bestätigen Sie mit OK , falls erforderlich.

Anschliessend schaltet die Garraumbeheizung aus. Eingestellte Garzeiten werden gelöscht.

Das Hauptmenü erscheint.

51

Wichtiges und Wissenswertes

Im Kapitel “Wichtiges und Wissenswertes” finden Sie allgemein gültige Hinweise. Sind bei Lebensmitteln und/oder

Anwendungsarten Besonderheiten zu beachten, wird in den entsprechenden

Kapiteln darauf hingewiesen.

Das Besondere am Dampfgaren

Vitamine und Mineralstoffe bleiben beim

Dampfgaren fast vollständig erhalten, da das Gargut nicht im Wasser liegt.

Beim Dampfgaren bleibt der typische

Eigengeschmack der Lebensmittel besser erhalten als beim herkömmlichen

Kochen. Daher empfehlen wir, gar nicht oder erst nach dem Garen zu salzen.

Die Lebensmittel behalten ausserdem ihre frische, natürliche Farbe.

Eigenes Geschirr

Sie können eigenes Geschirr verwenden. Beachten Sie dabei:

– Das Geschirr muss temperatur- (bis

100 °C) und dampfbeständig sein.

Wenn Sie Kunststoffgeschirr verwenden möchten, erkundigen Sie sich beim Hersteller, ob es geeignet ist.

– Dickwandiges Geschirr, z. B. aus

Porzellan, Keramik oder Steingut, ist zum Dampfgaren weniger geeignet.

Dicke Wände leiten die Wärme schlecht und bewirken dadurch, dass sich die in den Tabellen angegebene

Garzeit deutlich verlängert.

– Stellen Sie das Geschirr auf den eingeschobenen Rost, nicht auf den

Garraumboden.

– Zwischen dem oberen Geschirrrand und der Garraumdecke muss etwas

Abstand vorhanden sein, damit ausreichend Dampf in das Gefäss eindringen kann.

Gargeschirr

Garbehälter

Dem Dampfgarer ist Gargeschirr aus

Edelstahl beigefügt. Zur Ergänzung sind weitere Garbehälter unterschiedlicher

Grösse erhältlich, die gelocht oder ungelocht lieferbar sind (siehe Kapitel “Nachkaufbares Zubehör”). So können für die jeweiligen Lebensmittel die geeigneten Garbehälter ausgewählt werden.

Verwenden Sie möglichst gelochte Garbehälter. Der Dampf kann von allen Seiten an das Gargut gelangen, und es gart gleichmässig.

Auffangschale

Schieben Sie die Auffangschale in Ebene 1, wenn Sie in gelochten Garbehältern garen.

Herabtropfende Flüssigkeit kann sich darin sammeln, und Sie können sie leicht entfernen.

Sie können die Auffangschale bei Bedarf als Garbehälter nutzen.

52

Wichtiges und Wissenswertes

Einschubebene

Sie können jede beliebige Einschubebene wählen und auch auf mehreren Ebenen gleichzeitig garen. Die Garzeit ändert sich dadurch nicht.

Wenn Sie zum Dampfgaren mehrere hohe Garbehälter gleichzeitig verwenden, schieben Sie die Garbehälter versetzt zueinander ein. Lassen Sie möglichst eine Ebene zwischen den Garbehältern frei.

Schieben Sie die Garbehälter und den

Rost immer zwischen den Streben einer

Ebene ein, damit der Kippschutz gewährleistet ist.

Garzeit

Beim Dampfgaren beginnt die Garzeit erst abzulaufen, wenn die eingestellte

Temperatur erreicht ist.

Im Allgemeinen entsprechen die Garzeiten beim Dampfgaren den Garzeiten bei der Zubereitung im Kochtopf. Wird die

Garzeit durch bestimmte Faktoren beeinflusst, wird in den folgenden Kapiteln darauf hingewiesen.

Die Garzeit ist nicht von der Menge der

Lebensmittel abhängig. Die Garzeit für

1 kg Kartoffeln ist genau so lang wie für

500 g Kartoffeln.

Tiefkühlware

Bei der Zubereitung von Tiefkühlware ist die Aufheizzeit länger als bei frischen

Lebensmitteln. Je mehr Tiefkühlware sich im Garraum befindet, desto länger dauert die Aufheizphase.

Garen mit Flüssigkeiten

Füllen Sie Garbehälter beim Garen mit

Flüssigkeit nur zu ²/₃, um beim Entnehmen ein Überschwappen zu verhindern.

Temperatur

Beim Dampfgaren werden maximal 100 °C erreicht. Bei dieser

Temperatur lassen sich fast alle Lebensmittel garen. Einige empfindliche Lebensmittel, z. B. Beerenobst, müssen mit geringerer Temperatur gegart werden, da sie sonst platzen. In den entsprechenden Kapiteln wird darauf hingewiesen.

Eigene Rezepte

Lebensmittel und Gerichte, die im Topf zubereitet werden, können auch im

Dampfgarer gegart werden. Die Garzeiten sind auf den Dampfgarer übertragbar. Beachten Sie dabei, dass beim

Dampfgaren nicht gebräunt werden kann.

53

Dampfgaren

ECO-Dampfgaren

Zum energiesparenden Dampfgaren können Sie die Betriebsart  ECO-Dampfgaren verwenden. Diese Betriebsart eignet sich vor allem zum Garen von

Gemüse und Fisch.

Wir empfehlen die Garzeiten und Temperaturen aus den Tabellen im Kapitel “Dampfgaren”.

Bei Bedarf können Sie nachgaren.

Bei der Zubereitung von stärkehaltigen

Lebensmitteln, z. B. Kartoffeln, Reis und Teigwaren, verwenden Sie bevorzugt die Betriebsart  Dampfgaren  .

Hinweise zu den Gartabellen

Beachten Sie die Angaben zu Garzeiten, Temperaturen und gegebenenfalls zu Hinweisen für die Zubereitung.

Garzeit   wählen

Die angegebenen Garzeiten sind Richtwerte.

 Wählen Sie zunächst die kürzere Zeit.

Bei Bedarf können Sie nachgaren.

Einstellung

Weitere    | ECO-Dampfgaren

54

Dampfgaren

Gemüse

Frischware

Bereiten Sie frisches Gemüse wie gewohnt vor, z. B. waschen, putzen und zerkleinern.

Tiefkühlware

Tiefkühlgemüse muss vor dem Garen nicht aufgetaut werden. Ausnahme: Im

Block eingefrorenes Gemüse.

Tiefgekühltes und frisches Gemüse mit gleicher Garzeit können zusammen zubereitet werden.

Zerkleinern Sie grössere, zusammengefrorene Stücke. Die Garzeit entnehmen

Sie der Verpackung.

Garbehälter

Lebensmittel mit kleinem Durchmesser pro Stück (z. B. Erbsen, Spargelstangen) bilden keine oder nur wenige Hohlräume, und der Dampf kann kaum eindringen. Um ein gleichmässiges Garergebnis zu erhalten, wählen Sie für diese

Lebensmittel flache Garbehälter, und füllen Sie diese nur etwa 3–5 cm hoch.

Verteilen Sie grössere Lebensmittelmengen auf mehrere flache Garbehälter.

Unterschiedliche Gemüse mit gleicher

Garzeit können in einem Garbehälter zubereitet werden.

Garen Sie Gemüse, die in Flüssigkeit zubereitet werden, z. B. Rotkohl, in ungelochten Garbehältern.

Einschubebene

Wenn Sie in gelochten Garbehältern färbendes Gemüse garen, z. B. Randen, platzieren Sie keine anderen Lebensmittel darunter. So vermeiden Sie Verfärbungen durch herabtropfende Flüssigkeit.

Garzeit

Die Garzeit ist wie beim konventionellen

Kochen abhängig von der Grösse des

Gargutes und dem gewünschten Gargrad. Beispiel: festkochende Kartoffel, geviertelt: ca. 17 Minuten festkochende Kartoffel, halbiert: ca. 20 Minuten

Einstellungen

Automatikprogramme    | ... | oder

Dampfgaren   

Temperatur: 100 °C

Garzeit: siehe Tabelle

55

Dampfgaren

Gemüse

Artischocken

Blumenkohl, ganz

Blumenkohl, Röschen

Bohnen, grün

Broccoli, Röschen

Bundkarotten, ganz

Bundkarotten, halbiert

Bundkarotten, zerkleinert

Chicorée, halbiert

Chinakohl, geschnitten

Erbsen

Fenchel, halbiert

Fenchel, in Streifen

Grünkohl, geschnitten

Kartoffeln festkochend, geschält ganz halbiert geviertelt

Kartoffeln vorwiegend festkochend, geschält ganz halbiert geviertelt

Kartoffeln mehligkochend, geschält ganz halbiert geviertelt

Kohlrabi, in Stifte geschnitten

Kürbis, gewürfelt

Maiskolben

Mangold, geschnitten

56

   [min]

32–38

27–28

8

10–12

3–4

7–8

6–7

4

4–5

3

3

10–12

4–5

23–26

27–29

21–22

16–18

25–27

19–21

17–18

26–28

19–20

15–16

6–7

2–4

30–35

2–3

Gemüse

Peperoni, gewürfelt oder in Streifen

Gschwellti, festkochend

Pilze

Lauch, geschnitten

Lauch, Stangen halbiert

Romanesco, ganz

Romanesco, Röschen

Rosenkohl

Randen, ganz

Rotkohl, geschnitten

Schwarzwurzel, ganz, daumendick

Sellerieknolle, in Stifte geschnitten

Spargel, grün

Spargel, weiss, daumendick

Speisekarotten, zerkleinert

Spinat

Spitzkohl, geschnitten

Staudensellerie, geschnitten

Räbe, geschnitten

Weisskohl, geschnitten

Wirz, geschnitten

Zucchini, Scheiben

Kefen

  Garzeit

Dampfgaren

23–26

9–10

6–7

7

9–10

6

1–2

10–11

   [min]

2

30–32

2

4–5

6

22–25

5–7

10–12

53–57

4–5

6–7

12

10–11

2–3

5–7

57

Dampfgaren

Fisch

Frischware

Bereiten Sie frischen Fisch wie gewohnt vor, z. B. schuppen, ausnehmen und säubern.

Tiefkühlware

Fisch muss zum Garen nicht vollkommen auftauen. Es genügt, wenn die

Oberfläche weich genug wird, um die

Gewürze aufzunehmen.

Vorbereiten

Säuern Sie den Fisch vor dem Garen, z. B. mit Zitronen- oder Limettensaft.

Das Säuern macht das Fischfleisch fester.

Der Fisch muss nicht gesalzen werden, da er seine Mineralstoffe, die für den Eigengeschmack sorgen, beim Dampfgaren weitestgehend behält.

Garbehälter

Fetten Sie gelochte Garbehälter ein.

Einschubebene

Wenn Sie in gelochten Garbehältern

Fisch und gleichzeitig in anderen Garbehältern weitere Lebensmittel garen, vermeiden Sie Geschmacksübertragungen durch herabtropfende Flüssigkeit, indem Sie den Fisch direkt über der Auffang- oder Glasschale (abhängig vom Modell) einschieben.

Temperatur

85–90 °C

Zum schonenden Garen von empfindlichen Fischsorten, z. B. Seezunge.

100 °C

Zum Garen von Fischsorten mit festem

Fleisch, z. B. Dorsch und Lachs.

Zum Garen von Fisch in Sauce oder

Bouillon.

Garzeit

Die Garzeit ist abhängig von der Dicke und der Beschaffenheit des Gargutes, nicht vom Gewicht. Je dicker das Stück ist, desto länger ist die Garzeit. Ein

Stück Fisch mit 500 g Gewicht und

3 cm Höhe hat eine längere Garzeit als ein Stück mit 500 g und 2 cm Höhe.

Je länger Fisch gart, desto fester wird sein Fleisch. Halten Sie die angegebenen Garzeiten ein. Wenn der Fisch nicht ausreichend durchgegart ist, garen Sie nur wenige Minuten nach.

Verlängern Sie die angegebenen Garzeiten um einige Minuten, wenn Fisch in

Sauce oder Bouillon gegart wird.

58

Tipps

– Durch Einsatz von Gewürzen und

Kräutern, z. B. Dill, unterstützen Sie den Eigengeschmack.

– Garen Sie grössere Fische in

Schwimmstellung. Damit Sie den nötigen Halt bekommen, stellen Sie eine kleine Tasse oder Ähnliches umgedreht in den Garbehälter. Setzen

Sie den Fisch mit der geöffneten

Bauchseite darauf.

– Geben Sie die anfallenden Abfälle wie

Gräten, Flossen und Fischköpfe zusammen mit Suppengemüse und kaltem Wasser in einen Garbehälter, um

Fischfond herzustellen. Garen Sie bei

100 °C für 60–90 Minuten. Je länger die Garzeit ist, desto kräftiger wird der Fond.

– Für die Zubereitung Fisch blau wird der Fisch in Wasser mit Essig gegart

(Verhältnis Wasser : Essig nach Rezept). Wichtig ist, die Haut des Fisches nicht zu verletzen. Geeignet für diese Zubereitung sind Karpfen, Forelle, Schleie, Aal und Lachs.

Einstellungen

Dampfgaren   

Temperatur: siehe Tabelle

Garzeit: siehe Tabelle

Dampfgaren

59

Dampfgaren

Fisch

Aal

Barschfilet

Doradenfilet

Forelle, 250 g

Heilbuttfilet

Dorsch

Karpfen, 1,5 kg

Lachsfilet

Lachssteak

Lachsforelle

Pangasiusfilet

Rotbarschfilet

Schellfischfilet

Schollenfilet

Seeteufelfilet

Seezungenfilet

Steinbuttfilet

Thunfischfilet

Zanderfilet

 Temperatur,   Garzeit

60

85

85

85

85

90

85

100

100

85

85

 [°C]

100

100

85

90

85

100

100

100

100

14–17

3

6–8

4–6

4–5

8–10

3

5–8

5–10

4

 [min]

5–7

8–10

3

10–13

4–6

6

18–25

6–8

8–10

Dampfgaren

Fleisch

Frischware

Bereiten Sie das Fleisch wie gewohnt vor.

Tiefkühlware

Tauen Sie tiefgefrorenes Fleisch vor dem Garen auf (siehe Kapitel “Spezialanwendungen”, Abschnitt “Auftauen”).

Vorbereitung

Fleisch, das gebräunt und anschliessend geschmort werden soll, z. B. Gulasch, muss auf der Kochstelle angebraten werden.

Garzeit

Die Garzeit ist abhängig von der Dicke und der Beschaffenheit des Gargutes, nicht vom Gewicht. Je dicker das Stück ist, desto länger ist die Garzeit. Ein

Stück Fleisch mit 500 g Gewicht und

10 cm Höhe hat eine längere Garzeit als ein Stück mit 500 g und 5 cm Höhe.

Tipps

– Sollen die Aromastoffe erhalten bleiben, verwenden Sie einen gelochten

Garbehälter. Schieben Sie einen ungelochten Garbehälter darunter ein, um das Konzentrat aufzufangen. Sie können mit dem Konzentrat Saucen verfeinern oder es zur späteren Verwendung einfrieren.

– Zur Herstellung einer kräftigen Bouillon eignen sich Suppenhuhn und vom Rind Rindshaxe, Brustfleisch,

Hohrücken und Rindsknochen. Geben Sie das Fleisch zusammen mit

Knochen, Suppengemüse und kaltem

Wasser in einen Garbehälter. Je länger die Garzeit ist, desto kräftiger wird der Fond.

Einstellungen

Dampfgaren   

Temperatur: 100 °C

Garzeit: siehe Tabelle

61

Dampfgaren

Fleisch

Rindshaxe, bedeckt mit Wasser

Gnagi

Pouletbrustfilet

Haxe

Hohrücken, bedeckt mit Wasser

Kalbsgeschnetzeltes

Ripplischeiben

Lammragout

Maispoularde

Trutenrouladen

Trutenschnitzel

Querrippe, bedeckt mit Wasser

Rindsgulasch

Suppenhuhn, bedeckt mit Wasser

Tafelspitz

 Garzeit

 [min]

110–120

135–140

8–10

105–115

110–120

3–4

6–8

12–16

60–70

12–15

4–6

130–140

105–115

80–90

110–120

62

Dampfgaren

Reis

Reis quillt während des Garens, deshalb muss er in Flüssigkeit gegart werden. Je nach Sorte ist die Aufnahme der Flüssigkeit und damit das Verhältnis Reis zu Flüssigkeit unterschiedlich.

Während des Garvorgangs nimmt der Reis die Flüssigkeit komplett auf, sodass keine Nährstoffe verloren gehen.

Einstellungen

Dampfgaren   

Temperatur: 100 °C

Garzeit: siehe Tabelle

 [min] Verhältnis

Reis : Flüssigkeit

1 : 1,5

1 : 1,5

15

23–25

Basmatireis

Parboiled Reis

Rundkornreis:

Milchreis

Risotto

Vollkornreis

Wildreis

 Garzeit

1 : 2,5

1 : 2,5

1 : 1,5

1 : 1,5

30

18–19

26–29

26–29

63

Dampfgaren

Getreide

Getreide quillt während des Garens, deshalb muss es in Flüssigkeit gegart werden.

Das Verhältnis Getreide zu Flüssigkeit ist von der Getreidesorte abhängig.

Getreide kann in ganzen Körnern oder geschrotet gegart werden.

Einstellungen

Dampfgaren   

Temperatur: 100 °C

Garzeit: siehe Tabelle

Amarant

Bulgur

Grünkern, ganz

Grünkern, geschrotet

Hafer, ganz

Hafer, geschrotet

Hirse

Polenta

Quinoa

Roggen, ganz

Roggen, geschrotet

Weizen, ganz

Weizen, geschrotet

 Garzeit

Verhältnis

Getreide : Flüssigkeit

1 : 1,5

1 : 1,5

1 : 1

1 : 1

1 : 1

1 : 1

1 : 1,5

1 : 3

1 : 1,5

1 : 1

1 : 1

1 : 1

1 : 1

 [min]

15–17

9

18–20

7

18

7

10

10

15

35

10

30

8

64

Dampfgaren

Nudeln/Teigwaren

Trockenware

Trockene Nudeln und Teigwaren quellen während des Garens, deshalb müssen sie in Flüssigkeit gegart werden. Die Flüssigkeit muss die Nudeln gut bedecken. Bei

Verwendung heisser Flüssigkeit ist das Garergebnis besser.

Verlängern Sie die vom Hersteller angegebene Garzeit um ca. ¹/₃.

Frischware

Frische Nudeln und Teigwaren, z. B. aus dem Kühlregal, müssen nicht quellen. Garen Sie sie in einem gefetteten, gelochten Garbehälter.

Lösen Sie zusammengeklebte Nudeln oder Teigwaren voneinander und verteilen

Sie sie gleichmässig im Garbehälter.

Einstellungen

Dampfgaren   

Temperatur: 100 °C

Garzeit: siehe Tabelle

Frischware

Gnocchi

Knöpfli

Ravioli

Spätzle

Tortellini

Trockenware, bedeckt mit Wasser

Bandnudeln

Suppennudeln

 Garzeit

 [min]

2

1

2

1

2

14

8

65

Dampfgaren

Klösse

Fertigklösse im Kochbeutel müssen gut mit Wasser bedeckt werden, weil sie sonst trotz vorherigem Wässerns nicht genug Feuchtigkeit aufnehmen und auseinander fallen.

Garen Sie frische Klösse in einem gefetteten, gelochten Garbehälter.

Einstellungen

Dampfgaren   

Temperatur: 100 °C

Garzeit: siehe Tabelle

Dampfnudeln

Hefeklösse

Kartoffelklösse im Kochbeutel

Semmelknödel im Kochbeutel

 Garzeit

 [min]

30

20

20

18–20

66

Dampfgaren

Hülsenfrüchte, getrocknet

Getrocknete Hülsenfrüchte sollten vor dem Garen mindestens 10 Stunden in kaltem Wasser eingeweicht werden. Durch das Einweichen werden sie bekömmlicher und die Garzeit wird verkürzt. Die eingeweichten Hülsenfrüchte müssen beim Garen mit Flüssigkeit bedeckt sein.

Linsen müssen nicht eingeweicht werden.

Bei nicht eingeweichten Hülsenfrüchten muss je nach Sorte ein bestimmtes Verhältnis Hülsenfrüchte zu Flüssigkeit beachtet werden.

Einstellungen

Dampfgaren   

Temperatur: 100 °C

Garzeit: siehe Tabelle

Eingeweicht

 [min]

Bohnen

Kidneybohnen

Rote Bohnen (Azuki-Bohnen)

Schwarze Bohnen

Wachtelbohnen

Weisse Bohnen

Erbsen

Gelbe Erbsen

Grüne Erbsen, geschält

 Garzeit

55–65

20–25

55–60

55–65

34–36

40–50

27

67

Dampfgaren

Bohnen

Kidneybohnen

Rote Bohnen (Azuki-Bohnen)

Schwarze Bohnen

Wachtelbohnen

Weisse Bohnen

Linsen

Braune Linsen

Rote Linsen

Erbsen

Gelbe Erbsen

Grüne Erbsen, geschält

 Garzeit

Nicht eingeweicht

Verhältnis

Hülsenfrüchte : Flüssigkeit

1 : 3

1 : 3

1 : 3

1 : 3

1 : 3

1 : 2

1 : 2

1 : 3

1 : 3

 [min]

130–140

95–105

100–120

115–135

80–90

13–14

7

110–130

60–70

68

Dampfgaren

Hühnereier

Benutzen Sie gelochte Garbehälter, wenn Sie gekochte Eier zubereiten möchten.

Die Eier müssen vor dem Garen nicht angepiekst werden. Da sie während der Aufheizphase langsam erwärmt werden, platzen sie beim Dampfgaren nicht.

Fetten Sie ungelochte Garbehälter ein, wenn Sie darin Eierspeisen zubereiten, z. B.

Eierstich.

Einstellungen

Dampfgaren   

Temperatur: 100 °C

Garzeit: siehe Tabelle

 [min]

Grösse S weich mittel hart

Grösse M weich mittel hart

Grösse L weich mittel hart

Grösse XL weich mittel hart

 Garzeit

4

6

10

6

8

13

3

5

9

5

6–7

12

69

Dampfgaren

Obst

Damit kein Saft verloren geht, sollten

Sie Obst in einem ungelochten Garbehälter garen. Wenn Sie Obst in einem gelochten Garbehälter garen, schieben

Sie darunter einen ungelochten Garbehälter ein. So geht ebenfalls kein Saft verloren.

Tipp: Sie können den aufgefangenen

Saft zur Herstellung eines Tortengusses verwenden.

Einstellungen

Dampfgaren   

Temperatur: 100 °C

Garzeit: siehe Tabelle

Äpfel, in Stücken

Birnen, in Stücken

Kirschen

Mirabellen

Nektarinen/Pfirsiche, in

Stücken

Pflaumen

Quitten, gewürfelt

Rhabarber, in Stücken

Stachelbeeren

 [min]

1–3

1–3

2–4

1–2

1–2

1–3

6–8

1–2

2–3

 Garzeit

Wurstwaren

Einstellungen

Dampfgaren   

Temperatur: 90 °C

Garzeit: siehe Tabelle

Wurstwaren

Siedwurst

Lyoner

Weisswurst

 Garzeit

 [min]

6–8

6–8

6–8

70

Dampfgaren

Krustentiere

Vorbereitung

Tauen Sie tiefgekühlte Krustentiere vor dem Garen auf.

Schälen Sie die Krustentiere, entfernen Sie den Darm und waschen Sie sie.

Garbehälter

Fetten Sie gelochte Garbehälter ein.

Garzeit

Je länger Krustentiere garen, desto fester werden sie. Halten Sie die angegebenen

Garzeiten ein.

Verlängern Sie die angegebenen Garzeiten um einige Minuten, wenn Krustentiere in Sauce oder Bouillon gegart werden.

Einstellungen

Dampfgaren   

Temperatur: siehe Tabelle

Garzeit: siehe Tabelle

Crevetten

Garnelen

King Prawns

Krabben

Langusten

Shrimps

 Temperatur,   Garzeit

 [°C]

90

90

90

90

95

90

 [min]

3

3

4

3

10–15

3

71

Dampfgaren

Muscheln

Frischware

 Vergiftungsgefahr durch verdorbene Muscheln.

Verdorbene Muscheln können Lebensmittelvergiftungen auslösen.

Bereiten Sie nur geschlossene Muscheln zu.

Essen Sie keine Muscheln, die nach dem Garen noch geschlossen sind.

Wässern Sie frische Muscheln vor dem Garen einige Stunden, damit diese evtl.

vorhandenen Sand ausspülen können. Bürsten Sie die Muscheln anschliessend kräftig, um die anhängenden Fasern zu entfernen.

Tiefkühlware

Tauen Sie gefrorene Muscheln auf.

Garzeit

Je länger Muscheln garen, desto fester wird das Muschelfleisch. Halten Sie die angegebenen Garzeiten ein.

Einstellungen

Dampfgaren   

Temperatur: siehe Tabelle

Garzeit: siehe Tabelle

Entenmuscheln

Herzmuscheln

Miesmuscheln

Jacobsmuscheln

Schwertmuscheln

Venusmuscheln

 Temperatur,   Garzeit

 [°C]

100

100

90

90

100

90

 [min]

2

2

12

5

2–4

4

72

Dampfgaren

Menügaren

Schalten Sie beim manuellen Menügaren die Dampfreduktion aus (siehe

Kapitel “Einstellungen”, Abschnitt “Dampfreduktion”).

Beim Menügaren können Sie verschiedene Lebensmittel mit unterschiedlichen Garzeiten zu einem Menü zusammenstellen, z. B. Rotbarschfilet mit Reis und Broccoli.

Die Lebensmittel werden dabei zeitversetzt in den Garraum geschoben, damit sie zur gleichen Zeit fertig gegart sind.

Einschubebene

Schieben Sie tropfende (z. B. Fisch) oder färbende Lebensmittel (z. B. Randen) direkt über der Auffang- oder Glasschale ein (abhängig vom Modell). So vermeiden Sie Geschmacksübertragungen oder Verfärbungen durch herabtropfende Flüssigkeit.

Temperatur

Die Temperatur beim Menügaren muss

100 °C betragen, da der Grossteil der

Lebensmittel nur bei dieser Temperatur gar wird.

Garen Sie das Menü keinesfalls mit der geringeren Temperatur, wenn für die Lebensmittel unterschiedliche Temperaturen empfohlen werden, z. B. für Doradenfilet 85 °C und Kartoffeln 100 °C.

Wenn für ein Lebensmittel eine Temperatur von z. B. 85 °C empfohlen wird, sollten Sie zunächst testen, wie das Ergebnis ist, wenn mit 100 °C gegart wird.

Empfindliche Fischsorten mit loser

Struktur, z. B. Seezunge und Scholle, werden bei 100 °C sehr fest.

Garzeit

Wenn die empfohlene Gartemperatur erhöht wird, muss die Garzeit um ca. ¹/₃ gekürzt werden.

Beispiel

Garzeiten der Lebensmittel

(siehe Gartabellen im Kapitel “Dampfgaren”)

Paraboiled Reis

Rotbarschfilet

Broccoli

24 Minuten

6 Minuten

4 Minuten

Berechnung der einzustellenden Garzeiten:

24 Minuten minus 6 Minuten = 18 Minuten (1. Garzeit: Reis)

6 Minuten minus 4 Minuten = 2 Minuten

(2. Garzeit: Rotbarschfilet)

Rest = 4 Minuten (3. Garzeit: Broccoli)

Garzeit

Einstellung

24 Min. Reis

6 Min. Rotbarschfilet

4 Min.

Broccoli

18 Min.

2 Min.

4 Min.

73

Dampfgaren

Ein Menü garen

 Schieben Sie zuerst den Reis in den

Garraum.

 Stellen Sie die 1. Garzeit ein, also

18 Minuten.

 Wenn die 18 Minuten abgelaufen sind, schieben Sie das Rotbarschfilet ein.

 Stellen Sie die 2. Garzeit ein, also

2 Minuten.

 Wenn die 2 Minuten abgelaufen sind, schieben Sie den Broccoli ein.

 Stellen Sie die 3. Garzeit ein, also

4 Minuten.

74

Weitere Anwendungen

Erhitzen

Lebensmittel werden im Dampfgarer schonend erhitzt, sie trocknen nicht aus und garen nicht nach. Sie erhitzen gleichmässig und müssen zwischendurch nicht umgerührt werden.

Sie können fertig portionierte Tellergerichte (Fleisch, Gemüse, Kartoffeln) ebenso erhitzen wie einzelne Lebensmittel.

Gargeschirr

Kleine Mengen können auf einem Teller, grössere Mengen im Garbehälter erhitzt werden.

Zeit

Die Anzahl der Teller oder Garbehälter hat keine Auswirkungen auf die Zeit.

Die in der Tabelle angegebene Zeit gilt für eine durchschnittliche Portion pro

Teller. Verlängern Sie die Zeit bei grösseren Mengen.

Tipps

– Erhitzen Sie grosse Stücke wie Braten nicht im Ganzen, sondern portionsweise als Tellergericht.

– Halbieren Sie kompakte Stücke wie gefüllte Peperoni, Rouladen oder

Klösse.

– Erhitzen Sie Saucen separat. Ausnahmen sind Speisen, die in Saucen zubereitet werden (z. B. Gulasch).

– Decken Sie die Lebensmittel beim Erhitzen ab. So vermeiden Sie, dass

Dampf auf dem Geschirr kondensiert.

– Beachten Sie, dass panierte Lebensmittel, z. B. Schnitzel, nicht kross bleiben.

Lebensmittel erhitzen

 Decken Sie die zu erwärmenden Lebensmittel mit einem Teller oder einer temperatur- (bis 100 °C) und dampfbeständigen Folie ab.

 Stellen Sie die Lebensmittel auf den

Rost oder in einen Garbehälter.

Einstellungen

Erhitzen    oder

Dampfgaren   

Temperatur: 100 °C

Zeit: siehe Tabelle

75

Weitere Anwendungen

Die in der Tabelle angegebenen Zeiten sind Richtwerte. Wir empfehlen, zunächst die kürzere Zeit zu wählen. Bei Bedarf können Sie die Zeit verlängern.

* [min] Lebensmittel

Gemüse

Karotten

Blumenkohl

Kohlrabi

Bohnen

Beilagen

Nudeln

Reis

Kartoffeln, längs halbiert

Klösse

Fleisch und Geflügel

Braten in Scheiben, 1,5 cm dick

Rouladen, in Scheiben geschnitten

Gulasch

Lammragout

Hacktätschli in Kapernsauce

Pouletschnitzel

Trutenschnitzel

Fisch

Fischfilet, 2 cm dick

Fischfilet, 3 cm dick

Tellergerichte

Spaghetti, Tomatensauce

Schweinsbraten, Kartoffeln, Gemüse

Gefüllte Peperonischote (halbiert), Reis

Pouletgeschnetzeltes, Reis

Gemüsesuppe

Cremesuppe

6–7

3–4

12–14

15–17

5–6

13–15

7–8

6–7

7–8

13–15

12–14

13–15

7–8

2–3

3–4

76

Weitere Anwendungen

Lebensmittel

Klare Suppe

Eintopf

* [min]

2–3

4–5

 Zeit

* Die Zeiten gelten für Lebensmittel, die auf einem Teller erhitzt werden und mit einem Teller abgedeckt sind.

77

Weitere Anwendungen

Auftauen

Sie erzielen beim Auftauen im Dampfgarer erheblich kürzere Auftauzeiten als bei Raumtemperatur.

 Infektionsgefahr durch Keimbildung.

Keime wie z. B. Salmonellen können schwere Lebensmittelvergiftungen auslösen.

Achten Sie beim Auftauen von Fisch und Fleisch (insbesondere Geflügel) auf besondere Sauberkeit.

Verwenden Sie nicht die Auftauflüssigkeit.

Verarbeiten Sie die Lebensmittel nach der Ausgleichszeit sofort weiter.

Temperatur

Die optimale Auftautemperatur beträgt

60 °C.

Ausnahmen : Hackfleisch und Wild

50 °C.

Vor-/Nachbereitung

Entfernen Sie zum Auftauen gegebenenfalls die Verpackung.

Ausnahmen : Tauen Sie Brot und Gebäck in der Verpackung auf, da es sonst Feuchtigkeit aufnimmt und weich wird.

Lassen Sie die Lebensmittel nach dem

Auftauen noch einige Minuten bei

Raumtemperatur stehen. Diese Ausgleichszeit ist erforderlich, um die Wärme gleichmässig von aussen nach innen zu transportieren.

Garbehälter

Verwenden Sie beim Auftauen von tropfenden Lebensmitteln, wie Geflügel, einen gelochten Garbehälter mit untergeschobener Auffang- oder Glasschale

(abhängig vom Modell). So liegen die

Lebensmittel nicht in der Auftauflüssigkeit.

Nicht tropfende Lebensmittel können in einem ungelochten Garbehälter aufgetaut werden.

Tipps

– Fisch muss zum Garen nicht vollkommen auftauen. Es genügt, wenn die

Oberfläche weich genug wird, um die

Gewürze aufzunehmen. Dazu sind je nach Dicke 2–5 Minuten ausreichend.

– Lösen Sie stückiges Gefriergut, z. B.

Beeren und Fleischstücke, nach der

Hälfte der Auftauzeit voneinander und legen Sie es auseinander.

– Frieren Sie einmal aufgetaute Lebensmittel nicht wieder ein.

– Tauen Sie eingefrorene Fertiggerichte wie auf der Verpackung angegeben auf.

Einstellungen

Auftauen    oder

Dampfgaren   

Temperatur: siehe Tabelle

Auftauzeit: siehe Tabelle

Ausgleichszeit: siehe Tabelle

78

Weitere Anwendungen

Die in der Tabelle angegebenen Zeiten sind Richtwerte. Wir empfehlen, zunächst die kürzere Auftauzeit zu wählen. Bei Bedarf können Sie die Auftauzeit verlängern.

Menge  [°C]  [min]  [min] Gefriergut

Milchprodukte

Käse in Scheiben

Quark

Rahm

Weichkäse

Obst

Apfelmus

Apfelstücke

Aprikosen

Erdbeeren

Himbeeren/Johannisbeeren

Kirschen

Pfirsiche

Pflaumen

Stachelbeeren

Gemüse im Block gefroren

Fisch

Fischfilets

Forellen

Hummer

Krabben

Fertiggerichte

Fleisch, Gemüse, Beilage/

Eintopf/Suppen

Fleisch

Braten, Scheiben

125 g

250 g

250 g

100 g

250 g

250 g

500 g

300 g

300 g

150 g

500 g

250 g

250 g

300 g

400 g

500 g

300 g

300 g

480 g je 125–150 g

60

60

60

60

60

60

60

60

60

60

60

60

60

60

60

60

60

60

60

60

15

20–25

20–25

15

20–25

20–25

25–28

8–10

8

15

25–28

20–25

20–22

20–25

15

15–18

25–30

4–6

20–25

8–10

10

10–15

10–15

10–15

10–15

10–15

10–15

10–15

5

10–15

15–20

10–15

10–15

15–20

10–12

10–12

10–15

15–20

10–15

10–15

79

Weitere Anwendungen

Gefriergut

Hackfleisch

Gulasch

Leber

Hasenrücken

Rehrücken

Schnitzel/Kotelett/Bratwurst

Geflügel

Poulet

Pouletschenkel

Pouletschnitzel

Trutenschenkel

Gebäck

Blätter-/Hefeteiggebäck

Rührteiggebäck/-kuchen

Brot/Brötchen

Brötchen

Graubrot, geschnitten

Vollkornbrot, geschnitten

Weissbrot, geschnitten

400 g

250 g

250 g

150 g

 Temperatur,   Auftauzeit,   Ausgleichszeit

Menge

250 g

500 g

500 g

1000 g

250 g

500 g

1000 g

800 g

1000 g

150 g

500 g

500 g

 [°C]

50

50

60

60

60

50

50

60

60

60

60

60

60

60

60

60

60

60

40

20–25

25–30

40–45

10–12

15

 [min]

15–20

20–30

30–40

50–60

20–25

30–40

40–50

25–35

 [min]

10–15

10–15

10–15

10–15

10–15

10–15

10–15

15–20

15–20

10–15

10–15

10–15

10–15

10–15

30

40

65

30

2

15

15

20

80

Weitere Anwendungen

Blanchieren

Gemüse, das eingefroren werden soll, sollte vorher blanchiert werden. Die

Qualität der Lebensmittel bleibt dadurch während der Gefrierlagerung besser erhalten.

Bei Gemüse, das vor der Weiterverarbeitung blanchiert wird, bleibt die Farbe besser erhalten.

 Legen Sie das vorbereitete Gemüse in einen gelochten Garbehälter.

 Geben Sie das Gemüse nach dem

Blanchieren zum schnellen Abkühlen in Eiswasser. Lassen Sie es danach gut abtropfen.

Einstellungen

Weitere    | Blanchieren oder

Dampfgaren   

Temperatur: 100 °C

Blanchierzeit: 1 Minute

Sterilisieren

Verwenden Sie nur einwandfreie, frische

Lebensmittel ohne Druckstellen und faule Stellen.

Gläser

Verwenden Sie nur einwandfreie, sauber gespülte Gläser und Zubehör. Sie können Gläser mit Twist-Off-Deckel sowie mit Glasdeckel und Gummidichtung verwenden.

Achten Sie darauf, dass die Gläser die gleiche Grösse haben, damit alles gleichmässig einsterilisiert wird.

Reinigen Sie den Glasrand nach dem

Einfüllen des Sterilisiergutes mit einem sauberen Tuch und heissem Wasser und verschliessen Sie die Gläser.

Obst

Verlesen Sie Obst sorgfältig, waschen

Sie es kurz aber gründlich und lassen

Sie es abtropfen. Waschen Sie Beerenobst sehr vorsichtig, es ist sehr empfindlich und wird schnell zerdrückt.

Entfernen Sie gegebenenfalls Schalen,

Stiele, Kerne oder Steine. Zerkleinern

Sie grösseres Obst. Schneiden Sie z. B.

Äpfel in Schnitze.

Stechen Sie grösseres Steinobst mit

Stein (Pflaumen, Aprikosen) mehrere

Male mit einer Gabel oder einem Holzstäbchen an, da es sonst platzt.

81

Weitere Anwendungen

Gemüse

Waschen, putzen und zerkleinern Sie

Gemüse.

Blanchieren Sie Gemüse vor dem Sterilisieren, damit es seine Farbe behält

(siehe Kapitel “Spezialanwendungen”,

Abschnitt “Blanchieren”).

Füllmenge

Füllen Sie die Lebensmittel nur locker in das Glas bis maximal 3 cm unter den

Rand. Die Zellwände werden zerstört, wenn das Lebensmittel gepresst wird.

Stossen Sie das Glas sanft auf ein Tuch, damit sich der Inhalt besser verteilt. Füllen Sie die Gläser mit Flüssigkeit auf.

Das Sterilisiergut muss bedeckt sein.

Verwenden Sie bei Obst eine Zuckerlösung, bei Gemüse nach Belieben eine

Salz- oder Essiglösung.

Fleisch und Wurst

Braten oder kochen Sie das Fleisch vor dem Sterilisieren knapp gar. Nehmen

Sie zum Auffüllen den Bratenfond, den

Sie mit Wasser verlängern können, oder die Bouillon, in der das Fleisch gekocht wurde. Achten Sie darauf, dass der

Glasrand frei von Fett ist.

Füllen Sie Gläser mit Wurst nur zur Hälfte, da die Masse während des Sterilisierens hochsteigt.

Tipps

– Nutzen Sie die Nachwärme, indem

Sie die Gläser erst 30 Minuten nach dem Ausschalten aus dem Garraum entnehmen.

– Lassen Sie die Gläser mit einem Tuch bedeckt ca. 24 Stunden langsam abkühlen.

Lebensmittel sterilisieren

 Schieben Sie den Rost in Ebene 1.

 Stellen Sie die Gläser auf den Rost.

Die Gläser dürfen sich nicht berühren.

Einstellungen

Weitere    | Sterilisieren oder

Dampfgaren   

Temperatur: siehe Tabelle

Einkochzeit: siehe Tabelle

82

Weitere Anwendungen

Sterilisiergut

Beerenobst

Johannisbeeren

Stachelbeeren

Preiselbeeren

Steinobst

Kirschen

Mirabellen

Pflaumen

Pfirsiche

Reineclauden

Kernobst

Äpfel

Apfelmus

Quitten

Gemüse

Bohnen

Dicke Bohnen

Gurken

Randen

Fleisch

Vorgekocht

Gebraten

 [°C]

80

80

80

85

85

85

85

85

90

90

90

100

100

90

100

90

90

 * [min]

50

55

55

55

55

55

55

55

50

65

65

120

120

55

60

90

90

 Temperatur,   Sterilisierzeit

* Die Sterilisierzeiten gelten für 1,0 l-Gläser. Bei 0,5 l-Gläsern verringert sich die Zeit um

15 Minuten, bei 0,25 l-Gläsern um 20 Minuten.

83

Weitere Anwendungen

Geschirr entkeimen

Im Dampfgarer entkeimtes Geschirr und

Babyflaschen sind nach Ablauf des Programms keimfrei im Sinne des bekannten Auskochens. Prüfen Sie jedoch zuvor anhand der Herstellerangaben, ob alle Bestandteile temperatur- (bis

100 °C) und dampfbeständig sind.

Zerlegen Sie Babyflaschen in ihre Bestandteile. Setzen Sie Flaschen erst wieder zusammen, wenn sie vollständig trocken sind. Nur so lässt sich ein erneutes Verkeimen vermeiden.

 Platzieren Sie alle Geschirrteile auf dem Rost oder in einem gelochten

Garbehälter so, dass sie sich nicht gegenseitig berühren (liegend oder mit der Öffnung nach unten). So kann der heisse Dampf ungehindert die einzelnen Teile umströmen.

Einstellungen

Weitere    | Geschirr entkeimen

Zeit: 1 Minute bis 10 Stunden oder

Dampfgaren   

Temperatur: 100 °C

Zeit: 15 Minuten

Hefeteig gehen lassen

 Bereiten Sie den Teig nach Rezeptangaben zu.

 Stellen Sie die offene Teigschüssel auf den eingeschobenen Rost.

Einstellungen

Weitere    | Hefeteig gehen lassen

Zeit: nach Rezeptangabe oder

Dampfgaren   

Temperatur: 40 °C

Zeit: nach Rezeptangabe

84

Weitere Anwendungen

Feuchte Tücher erwärmen

 Feuchten Sie Gästehandtücher an und rollen Sie die Handtücher fest auf.

 Legen Sie die Handtücher nebeneinander in einen gelochten Garbehälter.

Einstellungen

Dampfgaren   

Temperatur: 70 °C

Garzeit: 2 Minuten

Gelatine schmelzen

 Weichen Sie Blattgelatine 5 Minuten in einer Schüssel mit kaltem Wasser ein. Die Gelatineblätter müssen gut mit Wasser bedeckt sein. Drücken

Sie die Gelatineblätter aus und giessen Sie das Wasser aus der Schüssel. Geben Sie die ausgedrückten

Gelatineblätter zurück in die Schüssel.

 Geben Sie gemahlene Gelatine in eine Schüssel und fügen Sie so viel

Wasser hinzu, wie auf der Verpackung angegeben ist.

 Decken Sie das Geschirr ab und stellen Sie es auf den Rost.

Einstellungen

Dampfgaren   

Temperatur: 90 °C

Garzeit: 1 Minute

85

Weitere Anwendungen

Honig entkristallisieren

 Drehen Sie den Deckel leicht auf und stellen Sie das Glas in einen gelochten Garbehälter.

 Rühren Sie den Honig zwischendurch einmal um.

Einstellungen

Dampfgaren   

Temperatur: 60 °C

Garzeit: 90 Minuten (unabhängig von der Glasgrösse oder Honigmenge im

Glas)

Schokolade schmelzen

Sie können jede Art von Schokolade im

Dampfgarer schmelzen.

Bei der Verwendung von Fettglasur stellen Sie die ungeöffnete Packung in einen gelochten Garbehälter.

 Zerkleinern Sie die Schokolade.

 Geben Sie grössere Mengen in einen ungelochten Garbehälter und kleinere

Mengen in eine Tasse oder Schüssel.

 Decken Sie den Garbehälter oder das

Geschirr mit einer temperatur- (bis

100 °C) und dampfbeständigen Folie ab.

 Rühren Sie grössere Mengen zwischendurch einmal um.

Einstellungen

Dampfgaren   

Temperatur: 65 °C

Garzeit: 20 Minuten

86

Weitere Anwendungen

Joghurt herstellen

Sie benötigen Milch und als Startkultur

Joghurt oder Joghurtferment, z. B. aus dem Reformhaus.

Verwenden Sie Naturjoghurt mit lebenden Kulturen und ohne Zusätze. Wärmebehandelter Joghurt ist nicht geeignet.

Der Joghurt muss frisch sein (kurze Lagerzeit).

Zur Joghurtzubereitung sind ungekühlte

UHT-Milch und frische Milch geeignet.

UHT-Milch kann ohne weitere Behandlung verwendet werden. Frische Milch muss zuvor auf 90 °C erhitzt (nicht gekocht) und dann auf 35 °C abgekühlt werden. Bei Verwendung von frischer

Milch wird der Joghurt etwas fester als bei UHT-Milch.

Joghurt und Milch müssen den gleichen

Fettgehalt aufweisen.

Die Gläser dürfen während der Stockungszeit nicht bewegt oder geschüttelt werden.

Nach der Zubereitung muss der Joghurt sofort im Kühlschrank abgekühlt werden.

Die Festigkeit, der Fettgehalt und die im

Starterjoghurt verwendeten Kulturen beeinflussen die Konsistenz des selbst hergestellten Joghurts. Nicht alle Joghurts eignen sich gleich gut als Starterjoghurt.

Tipp: Bei Verwendung von Joghurtferment kann Joghurt aus einer Milch-/

Rahm-Mischung hergestellt werden. Mischen Sie ³/₄ Liter Milch mit ¹/₄ Liter

Rahm.

 Verrühren Sie 100 g Joghurt mit 1 Liter Milch oder stellen Sie die Mischung mit Joghurtferment laut Packungsanweisung her.

 Füllen Sie die Milchmischung in Gläser und verschliessen Sie die Gläser.

 Stellen Sie die geschlossenen Gläser in einen gelochten Garbehälter oder auf den Rost. Die Gläser dürfen sich nicht berühren.

 Stellen Sie die Gläser sofort nach Ablauf der Zubereitungszeit in den Kühlschrank. Bewegen Sie die Gläser dabei nicht unnötig.

Einstellungen

Dampfgaren   

Temperatur: 40 °C

Zeit: 5:00 Stunden

Mögliche Ursachen für schlechte Ergebnisse

Joghurt ist nicht fest: falsche Lagerung des Starterjoghurts,

Kühlkette wurde unterbrochen, Verpackung war beschädigt, Milch wurde nicht ausreichend erhitzt.

Flüssigkeit hat sich abgesetzt:

Gläser wurden bewegt, Joghurt wurde nicht schnell genug abgekühlt.

Joghurt ist griessig:

Milch wurde zu hoch erhitzt, Milch war nicht einwandfrei, Milch und Starterjoghurt wurden nicht gleichmässig verrührt.

87

Weitere Anwendungen

Zwiebeln dünsten

Dünsten bedeutet Garen im eigenen

Saft, eventuell unter Zugabe von etwas

Fett.

 Zerkleinern Sie die Zwiebeln und geben Sie sie mit etwas Butter in einen ungelochten Garbehälter.

 Decken Sie den Garbehälter mit einer temperatur- (bis 100 °C) und dampfbeständigen Folie ab.

Einstellungen

Dampfgaren   

Temperatur: 100 °C

Garzeit: 4 Minuten

Entsaften

Sie können in Ihrem Dampfgarer weiches und mittelhartes Obst entsaften.

Überreifes Obst ist zur Saftgewinnung bestens geeignet: Je reifer das Obst ist, desto ergiebiger und aromatischer wird der Saft.

Vorbereitung

Verlesen und waschen Sie das zu entsaftende Obst. Schneiden Sie schadhafte Stellen heraus.

Entfernen Sie die Stiele von Weintrauben und Sauerkirschen, da sie Bitterstoffe enthalten. Beeren brauchen nicht entstielt zu werden.

Schneiden Sie grosse Früchte wie Äpfel in ca. 2 cm dicke Würfel. Je härter das

Obst ist, desto kleiner sollte es geschnitten werden.

Tipps

– Mischen Sie zur Geschmacksabrundung mildes mit herbem Obst.

– Bei den meisten Obstsorten wird die

Saftmenge erhöht und das Aroma verbessert, wenn dem Obst Zucker zugesetzt wird und einige Stunden einziehen kann. Wir empfehlen auf

1 kg süsses Obst 50–100 g Zucker, auf 1 kg herbes Obst 100–150 g Zucker.

– Wollen Sie den gewonnenen Saft aufbewahren, füllen Sie ihn heiss in saubere Flaschen ab und verschliessen diese sofort.

88

Weitere Anwendungen

Obst entsaften

 Legen Sie das vorbereitete Obst in einen gelochten Garbehälter.

 Um den Saft aufzufangen, schieben

Sie darunter einen ungelochten Garbehälter oder die Auffang- oder Glasschale ein (abhängig vom Modell) ein.

Einstellungen

Dampfgaren   

Temperatur: 100 °C

Zeit: 40-70 Minuten

Lebensmittel häuten

 Schneiden Sie Lebensmittel wie Tomaten, Nektarinen usw. am Stielansatz über Kreuz ein. So lässt sich die

Haut besser abziehen.

 Geben Sie die Lebensmittel in einen gelochten Garbehälter.

 Schrecken Sie Mandeln sofort nach der Entnahme mit kaltem Wasser ab.

Sie lassen sich sonst nicht häuten.

Einstellungen

Dampfgaren   

Temperatur: 100 °C

Zeit: siehe Tabelle

Lebensmittel

Aprikosen

Mandeln

Nektarinen

Peperoni

Pfirsiche

Tomaten

 Zeit

  [min]

1

1

1

4

1

1

89

Weitere Anwendungen

Äpfel sterilisieren

Die Lagerfähigkeit unbehandelter Äpfel kann verlängert werden. Die Bedampfung der Äpfel verringert die Fäulnisbildung. Bei optimaler Lagerung in einem trockenen, kühlen und gut durchlüfteten Raum beträgt die Haltbarkeit 5 bis 6 Monate. Dies geht nur mit Äpfeln, nicht mit anderen Kernobstsorten.

Einstellungen

Dampfgaren   

Temperatur: 50 °C

Konservierungszeit: 5 Minuten

Eierstich zubereiten

 Verrühren Sie 6 Eier mit 375 ml Milch

(nicht schaumig schlagen).

 Würzen Sie die Ei-/Milchmischung und füllen Sie diese in einen mit Butter ausgestrichenen ungelochten Garbehälter.

Einstellungen

Dampfgaren   

Temperatur: 100 °C

Garzeit: 4 Minuten

90

Automatikprogramme

Ihr Dampfgarer verfügt über 20 Automatikprogrammen zur Zubereitung verschiedener Gemüse. Temperatur und

Garzeit sind hinterlegt, das Gemüse muss nur entsprechend der Stückgrösse vorbereitet werden.

Hinweise und Tipps zum Dampfgaren von Gemüse finden Sie im Kapitel “Dampfgaren”, Abschnitt “Gemüse”.

Automatikprogramme verwenden

 Wählen Sie Automatikprogramme    .

 Wählen Sie das gewünschte Gemüse

(z. B. Erbsen ).

 Stellen Sie den gewünschten Gargrad ein.

 Folgen Sie den Hinweisen im Display.

Hinweise zur Verwendung

– Der Gargrad wird durch einen Balken mit sieben Segmenten dargestellt.

Über den Navigationsbereich können

Sie den gewünschten Gargrad einstellen.

– Lassen Sie den Dampfgarer nach einem Garvorgang erst auf Raumtemperatur abkühlen, bevor Sie ein Automatikprogramm starten.

– Wenn Sie Gargut in den heissen Garraum schieben, seien Sie vorsichtig beim Öffnen der Tür. Es kann heisser

Dampf austreten. Gehen Sie einen

Schritt zurück und warten Sie, bis sich der Dampf verflüchtigt hat. Achten Sie darauf, dass Sie weder mit heissem Dampf noch mit den heissen

Garraumwänden in Berührung kommen. Es besteht Verbrühungs- und

Verbrennungsgefahr.

– Bei einigen Automatikprogrammen kann die Startzeit über Start um oder fertig um verschoben werden.

– Um ein Automatikprogramm abzubrechen, wählen Sie die Sensortaste   . Wählen Sie Vorgang abbrechen und bestätigen Sie mit OK .

91

Angaben für Prüfinstitute

Prüfspeisen nach EN 60350-1 (Betriebsart Dampfgaren   )

Prüfspeise

Broccoli (8.1)

Broccoli (8.2)

Erbsen (8.3)

Garbehälter

1x DGGL 1/2-40L

2x DGGL 1/2-40L

4x DGGL 1/2-40L

Menge [g]

1

Dampfnachschub

300

Dampfverteilung max.

beliebig beliebig

3

Gerätekapazität jeweils 875

2, 4

4

2

  [°C]

100

100

100

 [min]

3

3

5

 Ebene(n),  Temperatur,  Garzeit

1 Schieben Sie die Auffang- oder Glasschale (abhängig vom Modell) in Ebene 1.

2 Schieben Sie die Prüfspeise in den kalten Garraum (bevor die Aufheizphase beginnt).

3 Schieben Sie 2x DGGL 1/2-40L hintereinander in die Ebene.

4 Schieben Sie jeweils 2x DGGL 1/2-40L hintereinander in die Einschubebenen.

5 Der Test ist beendet, wenn die Temperatur an der kältesten Stelle 85 °C beträgt.

Prüfspeisen Menügaren 1 (Betriebsart Dampfgaren   )

Prüfspeise Garbehälter Menge [g]

2

4

 [°C] Höhe [cm]  [min]

Kartoffeln, festkochend, geviertelt

3

Lachsfilet, tiefgefroren, nicht angetaut

Broccoliröschen

1x 1/2 DGGL-40L

1x 1/2 DGGL-40L

1x 1/2 DGGL-40L

800

4 x 150

600

2

3

100

100

100

< 2,5

≥ 2,5 ≤ 3,2

> 3,2

17

9

10

11

4

 Ebene,  Temperatur,  Garzeit

1 Vorgehensweise siehe Kapitel “Dampfgaren”, Abschnitt “Menügaren”.

2 Schieben Sie die Auffang- oder Glasschale (abhängig vom Modell) in Ebene 1.

3 Schieben Sie die 1. Prüfspeise (Kartoffeln) in den kalten Garraum (bevor die Aufheizphase beginnt).

92

Reinigung und Pflege

 Verletzungsgefahr durch heisse

Oberflächen.

Der Dampfgarer wird im Betrieb heiss. Sie können sich an Garraum,

Aufnahmegittern und Zubehör verbrennen.

Lassen Sie den Garraum, die Aufnahmegitter und das Zubehör vor der

Reinigung erst abkühlen.

 Verletzungsgefahr durch Stromschlag.

Der Dampf eines Dampfreinigers kann an spannungsführende Teile gelangen und einen Kurzschluss verursachen.

Verwenden Sie zur Reinigung niemals einen Dampfreiniger.

Alle Oberflächen können sich verfärben oder verändern, wenn Sie ungeeignete Reinigungsmittel verwenden.

Alle Oberflächen sind kratzempfindlich. Bei Glasflächen können Kratzer unter Umständen zum Zerbrechen führen.

Verwenden Sie zur Reinigung ausschliesslich haushaltsübliche Spülmittel.

Entfernen Sie Rückstande von Reinigungsmitteln sofort.

Verwenden Sie keine aliphatischen kohlenwasserstoffhaltigen Reinigungs- oder Spülmittel. Dadurch können die Dichtungen aufquellen.

Wenn Verschmutzungen länger einwirken, lassen sie sich unter Umständen nicht mehr entfernen.

Die Oberflächen können sich verfärben oder verändern.

Entfernen Sie Verschmutzungen am besten sofort.

 Reinigen und trocknen Sie Dampfgarer und Zubehör nach jedem Benutzen.

 Schliessen Sie die Tür erst, wenn der

Garraum vollständig trocken ist.

Tipp: Wenn Sie den Dampfgarer über einen längeren Zeitraum unbenutzt stehen lassen, reinigen Sie ihn noch einmal gründlich, um Geruchsbildung etc. zu vermeiden. Lassen Sie die Tür anschliessend geöffnet.

93

Reinigung und Pflege

Ungeeignete Reinigungsmittel

Um die Oberflächen nicht zu beschädigen, vermeiden Sie bei der Reinigung

– soda-, ammoniak-, säure- oder chloridhaltige Reinigungsmittel

– kalklösende Reinigungsmittel

– scheuernde Reinigungsmittel (z. B.

Scheuerpulver, Scheuermilch, Putzsteine)

– lösemittelhaltige Reinigungsmittel

– Edelstahl-Reinigungsmittel

– Geschirrspülmaschinen-Reiniger

– Glasreiniger

– Reinigungsmittel für Glaskeramik-

Kochfelder

– scheuernde harte Schwämme und

Bürsten (z. B. Topfschwämme, gebrauchte Schwämme, die noch Reste von Scheuermitteln enthalten)

– Schmutzradierer

– scharfe Metallschaber

– Stahlwolle

– Edelstahl-Spiralen

– punktuelle Reinigung mit mechanischen Reinigungsmitteln

– Backofenreiniger und -sprays

Dampfgarerfront reinigen

 Reinigen Sie die Front mit einem sauberen Schwammtuch, Handspülmittel und warmem Wasser.

 Trocknen Sie die Front anschliessend mit einem weichen Tuch.

Tipp: Sie können zur Reinigung auch ein sauberes, feuchtes Mikrofasertuch ohne Reinigungsmittel verwenden.

Garraum reinigen

Reinigen und trocknen Sie Garraum,

Türdichtung, Auffangrinne und Türinnenseite nach jedem Benutzen.

 Entfernen Sie:

– Kondensat mit einem Schwamm oder

Schwammtuch,

– leichte Fettverschmutzungen mit einem sauberen Schwammtuch, Handspülmittel und warmem Wasser.

 Wischen Sie nach der Reinigung mit klarem Wasser nach, bis alle Reinigungsmittel-Rückstände entfernt sind.

 Trocknen Sie die Oberflächen anschliessend mit einem Tuch.

Der Bodenheizkörper kann sich nach längerem Gebrauch durch herabtropfende Flüssigkeiten verfärben. Die

Funktionalität wird dadurch aber nicht beeinträchtigt.

94

Die Türdichtung ist konstruktiv für die gesamte Gerätelebensdauer ausgelegt. Falls die Türdichtung jedoch einmal gewechselt werden muss, wenden Sie sich an den Kundendienst (siehe Ende dieser Gebrauchsanweisung).

Automatischen Türöffner reinigen

Achten Sie darauf, dass der Türöffner nicht durch Speisereste verklebt.

 Wischen Sie Verschmutzungen am

Türöffner sofort mit einem sauberen

Schwammtuch, Handspülmittel und warmem Wasser ab.

 Wischen Sie nach der Reinigung mit klarem Wasser nach, bis alle Reinigungsmittel-Rückstände entfernt sind.

Reinigung und Pflege

Wassertank reinigen

 Nehmen Sie den Wassertank nach jedem Benutzen heraus.

 Nehmen Sie den Schwappschutz ab.

 Entleeren Sie den Wassertank.

 Spülen Sie den Wassertank von Hand und trocknen Sie ihn anschliessend, um Kalkrückstände zu vermeiden.

 Setzen Sie den Schwappschutz wieder auf den Wassertank. Achten Sie darauf, dass der Schwappschutz richtig einrastet.

Zubehör

Alle Zubehörteile sind geschirrspülmaschinengeeignet.

Auffangschale, Rost, Garbehälter reinigen

 Spülen und trocknen Sie Auffangschale, Rost und Garbehälter nach jedem Benutzen.

 Entfernen Sie bläuliche Verfärbungen der Garbehälter mit Essig und spülen

Sie sie anschliessend mit klarem

Wasser.

95

Reinigung und Pflege

Aufnahmegitter reinigen

Die Aufnahmegitter sind geschirrspülmaschinengeeignet.

Dampfgarer entkalken

Wir empfehlen Ihnen, zum Entkalken die Miele Entkalkungstabletten (siehe

“Nachkaufbares Zubehör”) zu verwenden. Sie wurden speziell für Miele Produkte entwickelt, um den Entkalkungsprozess zu optimieren. Andere

Entkalkungsmittel, die ausser Zitronensäure auch andere Säuren enthalten und/oder die nicht frei von anderen unerwünschten Inhaltsstoffen sind, wie z. B. Chloriden, könnten das Produkt beschädigen. Ausserdem könnte die geforderte Wirkung bei nicht eingehaltener Konzentration der Entkalkungslösung nicht gewährleistet werden.

 Ziehen Sie die Aufnahmegitter vorn aus der Befestigung (1.) und nehmen

Sie sie heraus (2.).

 Reinigen Sie die Aufnahmegitter in der Geschirrspülmaschine oder mit einem sauberen Schwammtuch,

Handspülmittel und warmem Wasser.

Der Einbau erfolgt in umgekehrter

Reihenfolge.

 Bauen Sie die Aufnahmegitter sorgfältig wieder ein.

Wenn die Aufnahmegitter nicht korrekt eingesteckt werden, ist der

Kipp- und Ausziehschutz nicht gegeben.

Entkalkungslösung ist säurehaltig.

Wenn Entkalkungslösung auf Metall gelangt, können Flecken entstehen.

Wischen Sie Entkalkungslösung sofort ab.

Der Dampfgarer muss nach einer bestimmten Betriebsdauer entkalkt werden. Wenn der Zeitpunkt zum Entkalken erreicht ist, wird die Anzahl der verbleibenden Garvorgänge im Display angezeigt. Nach dem letzten verbleibenden

Garvorgang wird der Dampfgarer gesperrt.

Wir empfehlen, den Dampfgarer zu entkalken, bevor er gesperrt wird.

Im Verlauf des Entkalkungsvorgangs muss der Wassertank ausgespült und mit Frischwasser gefüllt werden.

96

Reinigung und Pflege

Die Funktionen  Start um und fertig um werden beim Entkalken nicht angeboten.

 Schalten Sie den Dampfgarer ein und wählen Sie Entkalken    .

Im Display erscheint der Hinweis  Bitte warten...

. Der Entkalkungsvorgang wird vorbereitet. Dies kann einige Minuten dauern. Sobald die Vorbereitung abgeschlossen ist, werden Sie aufgefordert, den Wassertank zu füllen.

 Füllen Sie den Wassertank bis zur

Markierung   mit lauwarmem Wasser und geben Sie 2 Miele Entkalkungstabletten hinzu.

 Warten Sie, bis sich die Entkalkungstabletten aufgelöst haben.

 Schieben Sie den Wassertank ein.

 Bestätigen Sie mit OK .

Die Restzeit erscheint. Der Entkalkungsvorgang startet.

Schalten Sie den Dampfgarer keinesfalls vor Ablauf des Entkalkungsvorgangs aus, da der Vorgang sonst neu gestartet werden muss.

Im Verlauf des Vorgangs muss der Wassertank zweimal ausgespült und mit

Frischwasser gefüllt werden.

 Folgen Sie den Anweisungen im Display.

 Bestätigen Sie jeweils mit OK .

Nach Ablauf der Restzeit erscheint Fertig und ein Signal ertönt.

 Schalten Sie den Dampfgarer aus.

 Nehmen Sie den Wassertank heraus und nehmen Sie den Schwappschutz ab.

 Entleeren und trocknen Sie den Wassertank.

 Lassen Sie den Garraum abkühlen.

 Trocknen Sie den Garraum anschliessend.

 Schliessen Sie die Tür erst, wenn der

Garraum vollständig trocken ist.

97

Was tun, wenn ...

Sie können die meisten Störungen und Fehler, zu denen es im täglichen Betrieb kommen kann, selbst beheben. In vielen Fällen können Sie Zeit und Kosten sparen, da Sie nicht den Kundendienst rufen müssen.

Die nachfolgenden Tabellen sollen Ihnen dabei helfen, die Ursachen einer Störung oder eines Fehlers zu finden und zu beseitigen.

Problem

Der Dampfgarer lässt sich nicht einschalten.

Der Garraum wird nicht heiss.

Ursache und Behebung

Die Sicherung(en) ist/sind herausgesprungen.

 Aktivieren Sie die Sicherung(en) (Mindestabsicherung siehe Typenschild).

Es ist unter Umständen eine technische Störung aufgetreten.

 Trennen Sie den Dampfgarer für ca. 1 Minute vom

Elektronetz, indem Sie

– den Schalter der betreffenden Sicherung(en) ausschalten/die Schmelzsicherung(en) ganz herausdrehen oder

– den FI-Schutzschalter (Fehlerstromschutzschalter) ausschalten.

 Falls Sie nach dem Wiedereinschalten/Wiedereindrehen der Sicherung(en) oder des FI-Schutzschalters den Dampfgarer noch immer nicht in Betrieb nehmen können, fordern Sie eine Elektro-

Fachkraft oder den Kundendienst an.

Die Messeschaltung ist aktiviert.

Der Dampfgarer kann zwar bedient werden, aber die

Garraumbeheizung funktioniert nicht.

 Deaktivieren Sie die Messeschaltung (siehe Kapitel “Einstellungen”, Abschnitt “Händler”).

Der Garraum hat sich durch den Betrieb einer untergebauten Wärmeschublade erwärmt.

 Öffnen Sie die Tür und lassen Sie den Garraum abkühlen.

98

Was tun, wenn ...

Problem

Die Sensortasten reagieren nicht.

Ursache und Behebung

Sie haben die Einstellung  Display  | QuickTouch  | aus gewählt. Dadurch reagieren die Sensortasten bei ausgeschaltetem Dampfgarer nicht.

 Sobald Sie den Dampfgarer einschalten, reagieren die Sensortasten. Wenn Sie wollen, dass die Sensortasten immer auch bei ausgeschaltetem

Dampfgarer reagieren, wählen Sie die Einstellung  Display  | QuickTouch  | ein .

Der Dampfgarer ist nicht an das Elektronetz angeschlossen.

 Prüfen Sie, ob der Stecker des Dampfgarers in der

Steckdose steckt.

 Prüfen Sie, ob die Sicherung(en) der Elektroinstallation ausgelöst hat/haben. Rufen Sie eine Elektrofachkraft oder den Miele Kundendienst.

Es liegt ein Problem in der Steuerung vor.

 Berühren Sie die Taste Ein/Aus   , bis sich das

Display ausschaltet und der Dampfgarer neu gestartet wird.

Nach dem Ausschalten ist noch ein Gebläsegeräusch zu hören.

Das Gebläse läuft nach.

Der Dampfgarer ist mit einem Gebläse ausgestattet, das die Wrasen vom Garraum nach aussen leitet.

Das Gebläse läuft auch nach Ausschalten des

Dampfgarers weiter. Das Gebläse schaltet nach einiger Zeit automatisch aus.

Nach Einschalten des

Dampfgarers, während des Betriebes und nach

Ausschalten ist ein

Geräusch (Brummen) zu hören.

Der Dampfgarer wechselt nach einem Umzug nicht mehr von der Aufheiz- in die Garphase.

Dieses Geräusch weist nicht auf eine Fehlfunktion oder einen Gerätedefekt hin. Es entsteht beim Einund Abpumpen des Wassers.

Die Siedetemperatur des Wassers hat sich geändert, da sich der neue Aufstellort um mindestens

300 Höhenmeter von dem alten unterscheidet.

 Führen Sie zum Anpassen der Siedetemperatur einen Entkalkungsvorgang durch (siehe Kapitel “Reinigung und Pflege”, Abschnitt “Dampfgarer entkalken”).

99

Was tun, wenn ...

Problem

Während des Betriebes tritt ungewöhnlich viel

Dampf oder Dampf an anderen Stellen als gewohnt aus.

Bei Wiederaufnahme des Betriebes entsteht ein Pfeifgeräusch.

Die Funktionen  und fertig um

Start um

werden nicht aufgeführt.

F44

F und andere Ziffern

Ursache und Behebung

Die Tür ist nicht richtig geschlossen.

 Schliessen Sie die Tür.

Die Türdichtung sitzt nicht korrekt.

 Drücken Sie die Türdichtung wieder so an, dass sie überall gleichmässig eingepasst ist.

Die Türdichtung weist Beschädigungen auf, z. B. Risse.

 Tauschen Sie die Türdichtung aus.

Sie können die Türdichtung über den Kundendienst (siehe Ende dieser Gebrauchsanweisung) bestellen.

Nach dem Schliessen der Tür kommt es zu einem

Druckausgleich, bei dem ein Pfeifgeräusch entstehen kann. Das Geräusch weist nicht auf einen Gerätedefekt hin.

Die Temperatur im Garraum ist zu hoch, z. B. nach

Ende eines Garvorgangs.

 Öffnen Sie die Tür und lassen Sie den Garraum abkühlen.

Bei Entkalken werden diese Funktionen generell nicht angeboten.

Kommunikationsfehler

 Schalten Sie den Dampfgarer aus und nach einigen Minuten wieder ein.

 Wird die Fehlermeldung immer noch angezeigt, fordern Sie den Kundendienst an.

Technischer Defekt

 Schalten Sie den Dampfgarer aus und fordern Sie den Kundendienst an.

100

Nachkaufbares Zubehör

Passend zu Ihren Geräten bietet Miele ein umfangreiches Sortiment an Miele

Zubehören sowie Reinigungs- und Pflegeprodukten.

Diese Produkte können Sie ganz leicht im Miele Webshop bestellen.

Sie erhalten diese Produkte auch über den Miele Kundendienst (siehe Ende dieser Gebrauchsanweisung) und bei

Ihrem Miele Fachhändler.

Gargeschirr

Miele bietet eine umfangreiche Auswahl an Gargeschirr. Dieses wurde in Bezug auf dessen Funktion und Masse perfekt auf die Miele Geräte abgestimmt.

Detailliertere Informationen zu den einzelnen Produkten finden Sie auf der

Miele Webseite.

– gelochte Garbehälter in verschiedenen Grössen

– ungelochte Garbehälter in verschiedenen Grössen

Reinigungs- und Pflegemittel

– Entkalkungstabletten (6 Stück)

– Allzweck-Microfasertuch zum Entfernen von Fingerabdrücken und leichten Verschmutzungen

101

Kundendienst

Kontakt bei Störungen

Bei Störungen, die Sie nicht selbst beheben können, benachrichtigen Sie Ihren Miele Fachhändler oder den Miele

Kundendienst.

Die Telefonnummer des Miele Kundendienstes finden Sie am Ende dieses Dokumentes.

Der Kundendienst benötigt die Modellbezeichnung und die Fabrikationsnummer. Beide Angaben finden Sie auf dem

Typenschild.

Diese Informationen finden Sie auf dem

Typenschild, das bei geöffneter Tür auf dem Frontrahmen zu sehen ist.

Garantie

Die Garantiezeit beträgt 2 Jahre.

Weitere Informationen entnehmen Sie den mitgelieferten Garantiebedingungen.

102

-

-

L

A

L

S

T

N

-

A

-

T

-

O

Installation

Sicherheitshinweise zum Einbau

 Schäden durch unsachgemässen Einbau.

Durch unsachgemässen Einbau kann der Dampfgarer beschädigt werden.

Lassen Sie den Dampfgarer nur von einer qualifizierten Fachkraft einbauen.

 Die Anschlussdaten (Frequenz und Spannung) auf dem Typenschild des Dampfgarers müssen unbedingt mit denen des Elektronetzes übereinstimmen, damit keine Schäden am Dampfgarer auftreten.

Vergleichen Sie diese Daten vor dem Anschliessen. Fragen Sie im

Zweifelsfall eine Elektrofachkraft.

 Mehrfachsteckdosen oder Verlängerungskabel gewähren nicht die nötige Sicherheit (Brandgefahr). Schliessen Sie den Dampfgarer nicht damit an das Elektronetz an.

 Achten Sie darauf, dass die Steckdose nach Einbau des Dampfgarers leicht zugänglich ist.

 Der Dampfgarer muss so platziert werden, dass der Inhalt des

Garbehälters in der obersten Einschubebene eingesehen werden kann. Nur so können Verletzungen durch Überschwappen von heissem Gargut vermieden werden.

103

-

-

L

A

L

S

T

N

-

A

-

T

-

O

Installation

Einbaumasse

Alle Masse sind in mm angegeben.

Einbau in einen Hochschrank

Hinter der Einbaunische darf keine Schrankrückwand vorhanden sein.

104

-

-

L

A

L

S

T

N

-

A

-

T

-

O

Installation

Einbau in einen Unterschrank

Hinter der Einbaunische darf keine Schrankrückwand vorhanden sein.

Wenn der Dampfgarer unter einem Elektro- oder Induktionskochfeld eingebaut werden soll, beachten Sie die Hinweise zum Einbau des Kochfeldes sowie die

Einbauhöhe des Kochfeldes.

105

-

-

L

A

L

S

T

N

-

A

-

T

-

O

Installation

Seitenansicht

A Glasfront: 22 mm

Metallfront: 23,3 mm

106

-

-

L

A

L

S

T

N

-

A

-

T

-

O

Anschluss und Belüftung

Installation a Ansicht von vorne b Netzanschlussleitung, L= 2000 mm c

Lüftungsausschnitt min. 180 cm

2 d Kein Anschluss in diesem Bereich

107

-

-

L

A

L

S

T

N

-

A

-

T

-

O

Installation

Dampfgarer einbauen

 Schliessen Sie die Netzanschlussleitung am Dampfgarer an.

Schäden durch unsachgemässen

Transport.

Die Tür kann beschädigt werden, wenn Sie den Dampfgarer am Türgriff tragen.

Verwenden Sie zum Tragen die Griffe seitlich am Gehäuse.

Der Dampferzeuger arbeitet nicht fehlerfrei, wenn der Dampfgarer nicht waagerecht steht.

Eine Abweichung von der Waagerechten darf maximal 2° betragen.

 Schieben Sie den Dampfgarer in den

Umbauschrank und richten Sie ihn aus.

Achten Sie darauf, dass die Netzanschlussleitung nicht eingeklemmt oder beschädigt wird.

 Öffnen Sie die Tür.

 Befestigen Sie den Dampfgarer mit den mitgelieferten Holzschrauben

(3,5 x 25 mm) an den Seitenwänden des Schrankes.

 Schliessen Sie den Dampfgarer an das Elektronetz an.

 Überprüfen Sie alle Funktionen des

Dampfgarers anhand der Gebrauchsanweisung.

108

-

-

L

A

L

S

T

N

-

A

-

T

-

O

Elektroanschluss

Wir empfehlen, den Dampfgarer über eine Steckdose an das Elektronetz anzuschliessen. Dadurch wird der Kundendienst erleichtert. Die Steckdose muss nach Einbau des Dampfgarers leicht zugänglich sein.

Installation

 Schäden durch unsachgemässen Anschluss.

Durch unsachgemässe Installationsund Wartungsarbeiten oder Reparaturen können erhebliche Gefahren für den Benutzer entstehen, für die Miele nicht haftet.

Miele kann nicht für Schäden verantwortlich gemacht werden, die durch einen installationsseitig fehlenden oder unterbrochenen Schutzleiter verursacht wurden (z. B. elektrischer Schlag).

Wenn der Netzstecker von der Anschlussleitung entfernt wird oder die

Anschlussleitung nicht mit einem

Netzstecker ausgestattet ist, muss der Dampfgarer von einer Elektrofachkraft an das Elektronetz angeschlossen werden.

Wenn die Steckdose nicht mehr zugänglich ist oder ein Festanschluss vorgesehen ist, muss installationsseitig eine Trennvorrichtung für jeden

Pol vorhanden sein. Als Trennvorrichtung gelten Schalter mit einer Kontaktöffnung von mindestens 3 mm.

Dazu gehören LS-Schalter, Sicherung(en) und Schütze. Die erforderlichen Anschlussdaten finden Sie auf dem Typenschild. Diese Angaben müssen mit denen des Netzes übereinstimmen.

Der Berührungsschutz betriebsisolierter Teile muss nach der Montage sichergestellt sein.

109

-

-

L

A

L

S

T

N

-

A

-

T

-

O

Installation

Gesamtleistung siehe Typenschild

Anschlussdaten

Die erforderlichen Anschlussdaten finden Sie auf dem Typenschild. Diese

Angaben müssen mit denen des Netzes

übereinstimmen.

Die Anschlussmöglichkeiten entnehmen

Sie bitte dem Anschlussschema.

Wechsel der Netzanschlussleitung

 Stromschlaggefahr durch Netzspannung.

Durch unsachgemässen Anschluss kann es zu einem Stromschlag kommen.

Lassen Sie die Netzanschlussleitung nur von einer qualifizierten Elektrofachkraft auswechseln.

Verwenden Sie bei Wechsel der Netzanschlussleitung ausschliesslich den Kabeltyp H 05 VV-F mit geeignetem Querschnitt. Die Netzanschlussleitung ist beim Hersteller oder Kundendienst erhältlich.

Vom Netz trennen

 Stromschlaggefahr durch Netzspannung.

Während Reparatur- und/oder Wartungsarbeiten kann ein Wiedereinschalten der Netzspannung zu einem

Stromschlag führen.

Sichern Sie das Netz nach der Trennung gegen Wiedereinschalten.

Wenn der Stromkreis des Dampfgarers vom Netz getrennt werden soll, machen

Sie je nach Installation in der Verteilung

Folgendes:

Schmelzsicherung(en)

 Nehmen Sie die Sicherungseinsätze aus den Schraubkappen ganz heraus.

Sicherungsschraubautomat(en)

 Drücken Sie den Prüfknopf (rot), bis der Mittelknopf (schwarz) herausspringt.

Einbausicherungsautomat(en)

 (Leitungsschutzschalter, mindestens

Typ B oder C): Stellen Sie den Kipphebel von 1 (Ein) auf 0 (Aus).

FI-Schutzschalter

 (Fehlerstrom-Schutzschalter): Schalten Sie den Hauptschalter von 1 (Ein) auf 0 (Aus) oder drücken Sie die

Prüftaste.

110

-

-

L

A

L

S

T

N

-

A

-

T

-

O

Anschlussschema

Installation

111

Konformitätserklärung

Hiermit erklärt Miele, dass dieser

Dampfgarer der Richtlinie 2014/53/EU entspricht.

Der vollständige Text der EU-Konformitätserklärung ist unter einer der folgenden Internetadressen verfügbar:

– Produkte, Download, auf www.miele.ch

– Service, Informationen anfordern,

Gebrauchsanweisungen, auf www.miele.ch/de/c/prospekte-anleitungen-385.htm durch Angabe des

Produktnamens oder der Fabrikationsnummer

Frequenzband des WLAN-Moduls

Maximale Sendeleistung des

WLAN-Moduls

2,4000 GHz –

2,4835 GHz

< 100 mW

112

Miele AG

Limmatstrasse 4

8957 Spreitenbach

Miele SA

Sous-Riette 23

1023 Crissier

Telefon: 0848 848 048 www.miele.ch/contact www.miele.ch

DG 7240 de-CH M.-Nr. 11 084 550 / 00

advertisement

Key Features

  • 40 L 40 - 100 °C Stainless steel
  • Keep warm function
  • Auto power off
  • Built-in display Child lock
  • 3600 W

Related manuals

advertisement

Table of contents