MSI GF63 Thin (Intel® 9th Gen) (GeForce® GTX) LAPTOP Bedienungsanleitung

Add to My manuals
52 Pages

advertisement

MSI GF63 Thin (Intel® 9th Gen) (GeForce® GTX) LAPTOP Bedienungsanleitung | Manualzz

1

Vorwort

Inhalt

1 Vorwort ..............................................................................................1-1

Die Regelungen und Erklärungen ................................................................................1-4

Hinweise zu Funkstörungen – FCC-B .....................................................................1-4

FCC-Voraussetzungen .............................................................................................1-4

CE-Konformität ..........................................................................................................1-4

Batterieverordnung ....................................................................................................1-5

WEEE-Hinweis ..........................................................................................................1-5

Sicherheitshinweise .......................................................................................................1-6

MSI Highlights ................................................................................................................1-8

Warenzeichen ................................................................................................................1-9

Veröffentlichungsverlauf ................................................................................................1-9

2 Einleitung ..........................................................................................2-1

Das finden Sie in dieser Anleitung ...............................................................................2-2

Auspacken .....................................................................................................................2-2

Produktübersicht ............................................................................................................2-3

Ansicht von Oben ......................................................................................................2-3

Ansicht von Vorne .....................................................................................................2-6

Ansicht von Rechts....................................................................................................2-8

Ansicht von Links ..................................................................................................... 2-10

Ansicht von Hinten .................................................................................................. 2-12

Ansicht von Unten ................................................................................................... 2-13

Spezifikation ................................................................................................................. 2-14

3 Erste Schritte ....................................................................................3-1

Verwenden das Notebook ............................................................................................3-2

Sicherheitshinweise zur Verwendung des Notebooks ...............................................3-3

Hinweis zur Verwaltung der Stromversorgung ............................................................3-4

Netzteil .......................................................................................................................3-4

Akku............................................................................................................................3-4

Den Energiesparplan unter Windows einstellen .........................................................3-6

Tastatur verwenden .......................................................................................................3-8

Windows-Taste ..........................................................................................................3-8

Bildschirm umschalten ..............................................................................................3-8

Touchpad de-/ aktivieren .........................................................................................3-8

Ruhezustand aktivieren ............................................................................................3-9

Ändern der Helligkeiteinstellung ...............................................................................3-9

1-2

Lautstärke des Lautsprechers einstellen .................................................................3-9

Helligkeit der Tastaturhintergrundbeleuchtung einstellen.....................................3-10

Schnellstarttasten ....................................................................................................3-10

Das Touchpad .............................................................................................................3-12

Die Festplatte ...............................................................................................................3-13

Solid-State-Disk ...........................................................................................................3-13

Mit dem Internet verbinden .........................................................................................3-14

Wireless LAN ...........................................................................................................3-14

Kabelnetzwerk (LAN) ..............................................................................................3-16

Bluetooth-Verbindung aufbauen.................................................................................3-20

Bluetooth-Verbindung einschalten .........................................................................3-20

Externe Geräte anschließen .......................................................................................3-22

Mehrere Monitore verwenden ....................................................................................3-23

RAID Funktion verwenden .........................................................................................3-24

Auswahl des Boot-Modus während der Installation des Betriebssystems .............3-25

Komponenten...............................................................................................................3-26

1-3

Die Regelungen und Erklärungen

Hinweise zu Funkstörungen – FCC-B

Dieses Gerät wurde getestet und als mit den Grenzwerten für Digitalgeräte der

Klasse B gemäß Teil 15 der FCC-Regularien übereinstimmend befunden. Diese

Grenzwerte wurden geschaffen, um angemessenen Schutz gegen Störungen beim Betrieb in Wohngebieten zu gewährleisten. Dieses Gerät erzeugt, verwendet und strahlt Hochfrequenzenergie ab und kann - falls nicht in Übereinstimmung mit den Bedienungsanweisungen installiert und verwendet - Störungen der

Funkkommunikation verursachen. Allerdings ist nicht gewährleistet, dass es in bestimmten Installationen nicht zu Störungen kommt. Falls diese Ausrüstung

Störungen des Radio- oder Fernsehempfangs verursachen sollte, was leicht durch Aus- und Einschalten der Ausrüstung herausgefunden werden kann, wird dem Anwender empfohlen, die Störung durch eine oder mehrere der folgenden

Maßnahmen zu beseitigen:

▶ Neuausrichtung oder Neuplatzierung der Empfangsantenne(n).

▶ Vergrößern des Abstands zwischen Gerät und Empfänger.

▶ Anschluss des Gerätes an einen vom Stromkreis des Empfängers getrennten

Stromkreis.

▶ Hinzuziehen des Händlers oder eines erfahrenen Radio-/Fernsehtechnikers.

HINWEIS

▶ Jegliche Änderungen oder Modifikationen, die nicht ausdrücklich von der für die Übereinstimmung verantwortlichen Stelle zugelassen sind, können die

Berechtigung des Anwenders zum Betrieb des Gerätes erlöschen lassen.

▶ Zur Einhaltung der Emissionsgrenzwerte müssen abgeschirmte

Schnittstellenkabel und Netzkabel verwendet werden, sofern vorhanden.

FCC-Voraussetzungen

Dieses Gerät erfüllt Teil 15 der FCC-Regularien. Der Betrieb unterliegt den folgenden beiden Voraussetzungen:

▶ Dieses Gerät darf keine Funkstörungen verursachen.

▶ Dieses Gerät muss jegliche empfangenen Funkstörungen hinnehmen, einschließlich Störungen, die zu unbeabsichtigtem Betrieb führen können.

CE-Konformität

Dieses Gerät entspricht den grundlegenden Sicherheitsanforderungen sowie anderen relevanten Bestimmungen der europäischen Richtlinie.

1-4

Batterieverordnung

Die Europäische Union: Batterien, Akkus und

Akkumulatoren dürfen nicht als unsortierter Hausmüll entsorgt werden. Bitte benutzen Sie die öffentliche

Sammlung, um sie zurückzukehren, zu recyclen oder in Übereinstimmung mit den örtlichen Vorschriften zu behandeln.

Taiwan: Für einen besseren Umweltschutz muss Altbatterien zu Recycling- oder Sonderentsorgungen gesammelt werden.

廢電池請回收

Kalifornien, USA: Die Knopfzelle kann Perchlorat Material enthalten und erfordert differenziertes Handeln wenn sie in Kalifornien recycelt oder entsorgt.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.dtsc.ca.gov/hazardouswaste/ perchlorate/

Sicherheitshinweise zu Lithium-Akkus

Falls Batterien oder Akkus vom falschen Typ eingesetzt werden, besteht

Explosionsgefahr. Ersatz nur durch denselben oder einen vom Hersteller empfohlenen gleich-wertigen Typ. Entsorgung gebrauchter Batterien nach

Angaben des Herstellers.

WEEE-Hinweis

Die Europäische Union : Gemäß der Richtlinie 2002/96/

EG über Elektro- und Elektronik-Altgeräte dürfen Elektro- und Elektronik-Altgeräte nicht mehr als kommunale Abfälle entsorgt werden, die sich auf 13.August, 2005 wirken. Und der Hersteller von bedeckt Elektronik-Altgeräte gesetzlich zur gebrachten Produkte am Ende seines Baruchbarkeitsdauer zurückzunehmen.

1-5

Sicherheitshinweise

Lesen Sie die Sicherheitshinweise aufmerksam und gründlich durch. Halten Sie sich an sämtliche Hinweise in der

Bedienungsanleitung oder am Produkt selbst.

Halten Sie das Gerät von Feuchtigkeit und hohen Temperaturen fern.

Stellen Sie das Gerät grundsätzlich auf einer stabilen Unterlage auf.

Die Öffnungen im Gehäuse dienen der Belüftung und verhindern eine Überhitzung des Gerätes. Decken Sie die Öffnungen niemals ab.

• Lagern und benutzen Sie das Gerät nicht an Stellen, an denen Temperaturen über 60°C (140°F) oder unter 0°C (32°F) herrschen - dadurch kann das Gerät beschädigt werden.

• Dieses Gerät sollte unter maximaler Umgebungstemperatur von

35°C (95°F) betrieben werden.

• Überzeugen Sie sich davon, dass die Steckdose, an die Sie das Gerät über das Netzteil anschließen, die richtige Spannung

(100 bis 240 V Wechselspannung) liefert - BEVOR Sie das

Netzteil anschließen.

• Ziehen Sie grundsätzlich den Netzstecker, bevor Sie

Erweiterungskarten oder Module installieren.

• Trennen Sie die Netzverbindung oder schalten Sie die

Steckdose ab, wenn Sie das Gerät längere Zeit nicht nutzen oder unbeaufsichtigt lassen. Auf diese Weise wird kein Strom verbraucht.

Verlegen Sie das Netzkabel so, dass nicht darauf getreten werden kann. Stellen Sie nichts auf das Netzkabel.

Halten Sie das Gerät immer von Magnetfeldern und anderen

Elektrogeräten fern.

1-6

• Damit es nicht zu Explosionen durch ungeeignete Ersatz-

Akkus kommt, verwenden Sie ausschließlich vom Hersteller empfohlene Akkus vom selben Typ.

• Lagern Sie Akkus grundsätzlich an einem sicheren Ort.

Achten Sie beim Anschluss des Koaxkabels an den TV-Tuner unbedingt darauf, dass die Abschirmung guten Kontakt zur

Gebäudeerdung erhält.

Lassen Sie niemals Flüssigkeiten auf das Gerät oder in seine

Öffnungen gelangen - dies kann das Gerät schwer beschädigen und einen Stromschlag auslösen.

Falls einer der folgenden Umstände eintritt, lassen Sie bitte das

Gerät von einem Kundendienstmitarbeiter prüfen:

• Das Netzkabel oder der Stecker ist beschädigt.

• Flüssigkeit ist in das Gerät eingedrungen.

• Das Gerät wurde Feuchtigkeit ausgesetzt.

• Das Gerät funktioniert nicht richtig oder überhaupt nicht, obwohl die Bedienungsanweisung befolgt wird.

• Das Gerät wurde fallen gelassen und beschädigt.

• Das Gerät weist offensichtliche Zeichen eines Schadens auf.

“Grüne” Produkteigenschaften

• Reduzierter Energieverbrauch während der Benutzung und im

Standby-Modus

• Eingeschränkte Verwendung von Umwelt- und gesundheitsschädigenden Stoffen

• Leicht demontier- und recycelbar

• Reduzierter Einsatz von natürlicher Ressourcen durch

Förderung des Recycelns

• Höhere Lebensdauer des Produkts durch einfache Upgrades

• Reduzierte Abfälle durch Waren-Rücknahme

Umweltpolitik

• Das Gerät wurde im Hinblick auf eine Wiederverwendung und

–verwertung der Teile entwickelt und sollte nicht weggeworfen werden

• Benutzer sollten die lokalen Entsorgungsstellen betreffend

Recycling und Entsorgung des Produktes kontaktieren.

1-7

MSI Highlights

Erfahren Sie mehr über die MSI Features unter http://www.msi.com und https://www.youtube.com/user/MSIGamingGlobal

Eine ausführliche Anleitung finden Sie im Software-Anwendungshandbuch des

Notebooks.

SteelSeries Engine

Mit der SteelSeries Engine lässt sich die Tastatur individualisieren und die Kontrolle über alle Spiele vereinfachen. Von der freien Wahl der Tastenbelegung,

über die Steuerung der Tastaturbeleuchtung, bis hin zum Erstellen von Tastatur- und Text-Makros und

Nutzungsstatistiken reicht der große Funktionsumfang.

XSplit Gamecaster

Die App XSplit Gamecaster ist leicht zu bedienen und ideal, um das eigene Spiel aufzuzeichnen oder mit

Freunden oder der ganzen Spiele-Community zu teilen.

DYNAUDIO Soundsystem

In Zusammenarbeit mit dem High-End-

Lautsprecherhersteller Dynaudio hat MSI ein einzigartiges

Audio-Design entwickelt, das Notebook-Sound auf ein neues Niveau hebt.

1-8

Warenzeichen

▶ Alle Warenzeichen gehören den entsprechenden Eigentümern.

▶ THX und THX TruStudio Pro sind Marken von THX Ltd., die in einigen

Jurisdiktionen eingetragen sind. Alle Rechte vorbehalten.

▶ Sound Blaster ® ist eingetragene Marken von Creative Technologie Ltd.

Veröffentlichungsverlauf

▶ Version: 1.0

▶ Datum: 04, 2015

1-9

1-10

2

Einleitung

Herzlichen Glückwunsch zum Kauf unseres hochwertigen Notebooks. Dieses brandneue und exklusive Notebook-Modell wird Ihnen mit Sicherheit viel Freude bereiten und Ihnen sehr nützlich sein. Ihr neues Gerät wurde sorgfältig überprüft und zertifiziert; dies ist uns sehr wichtig, da wir größten Wert auf absolute

Zuverlässigkeit und die Zufriedenheit unserer Kunden legen.

Das finden Sie in dieser Anleitung

In dieser Bedienungsanleitung finden Sie wichtige Hinweise und Abbildungen zur Bedienung Ihres Notebooks. Wir empfehlen, diese Anleitung aufmerksam durchzulesen, bevor Sie mit Ihrem neuen Notebook arbeiten.

Kapitel 1, Vorwort, informiert Sie über grundlegende Dinge, die Sie zum sicheren

Umgang mit dem Gerät wissen müssen.

Kapitel 2, Einleitung, liefert Ihnen auch kurze Einleitungen Ihres Notebooks, eine

Erläuterung der Übersicht, Funktionstasten, Schnellstarttasten, Anschlüsse, LEDs usw..

In Kapitel 3, Erste Schritte, finden Sie grundlegende Hinweise zum Einsatz, um sich ganz allgemein mit dem Notebook zu vertrauen machengives the basic operation instructions to help users getting familiar with this notebook.

Auspacken

Öffnen Sie zunächst den Lieferkarton, überprüfen Sie den Lieferumfang sorgfältig.

Falls etwas beschädigt ist oder fehlen sollte, wenden Sie sich bitte gleich an

Ihren Händler. Bewahren Sie den Karton und das restliche Verpackungsmaterial am besten auf. Sie brauchen es, falls Sie das Gerät einmal versenden möchten.

Folgende Dinge sollten im Lieferumfang enthalten sein:

▶ Notebook

▶ Schnellstartanleitung

▶ Netzteil und Netzkabel

▶ Transporttasche (optional)

▶ All in One - Medium mit vollständiger Bedienungsanleitung, Treibern,

Dienstprogrammen, Wiederherstellungsfunktion (optional)

2-2

Produktübersicht

In diesem Abschnitt erfahren Sie einige grundlegende Dinge über Ihr Notebook.

Auf diese Weise können Sie sich einen kleinen Überblick über das Gerät verschaffen, bevor Sie es benutzen. Bitte beachten Sie, dass der Lieferumfang sich ohne Vorankündigung ändern kann.

Ansicht von Oben

Die Ansicht von oben und die nachstehenden Beschreibungen befassen sich mit den Bereichen Ihres Notebooks, mit denen Sie in erster Linie arbeiten.

2-3

1. Webcam/ Webcam-LED/ Internes Mikrofon

• Mit der integrierten Webcam können Sie Fotos und Videos aufnehmen, an

Videokonferenzen teilnehmen und weitere interaktive Anwendungen nutzen.

• Die Webcam-LED neben der Webcam leuchtet, wenn die Webcam aktiv ist.

Sie leuchtet nicht, wenn die Webcam ausgeschaltet ist.

• Es gibt ein eingebautes Mikrophon und seine Funktion ist gleichbedeutend mit Mikrophon.

2. Netztaste / Power-LED / GPU Modus-LED

Power

Netztaste

• Durch Berühren der Netztaste können Sie das Notebook ein- bzw. ausschalten.

• Durch Berühren der Netztaste können Sie das Notebook vom Schlafzustand wercken.

Power-LED/ GPU Modus-LED

• LED Leuchtet blau wenn das Notebook eingeschaltet ist, und der UMA GPU Modus ausgewählt wird.

• Leuchtet gelb wenn diskreter GPU-Modus gewählt wird.

• Bei abgeschaltetem Notebook leuchtet die LED nicht.

3. Touchpad

Mit dem Touchpad bewegen Sie den Mauszeiger.

4. Tastatur

Die integrierte Tastatur bietet sämtliche Funktionen einer normal großen Tastatur.

Schnellstarttasten [Fn]

Durch Berühren der [Fn] Schnellstarttasten aktivieren Sie bestimmte Anwendungen oder Werkzeuge.

Die Schnellstarttasten helfen Ihnen, viele Tätigkeiten schneller und einfacher ausführen.

Die folgenden Tasten nur dann im Betriebssystem funktioniert, wenn die SCM-

Anwendung installiert ist.

+

Benutzerdefiniert

• Nachdem die Fn Taste wird abgehalten, drücken

Sie die F4 Taste um Start einer benutzerdefinierten

Anwendung.

2-4

+

ECO Engine

(Energiesparen)

+

Webcam

+

Umschalttaste

+

Flugzeugmodus

+

True Color

• Nachdem die Fn Taste wird abgehalten, drücken Sie die F5 Taste wiederholt zum Schalter unter diesen unterschiedlichen Modi zur Verfügung gestellt von

ECO Engine , oder um diese Funktion abschalten rückläufig.

• Nachdem die Fn Taste wird abgehalten, drücken Sie die F6 Taste zum Einschalten der Webcam -Funktion.

Drücken Sie wieder, um es abschalten.

• Halten Sie die Fn-Taste gedrückt und drücken Sie gleichzeitig wiederholt die F7 Taste zum Umschalten zwischen den Performance-Einstellungen Sport /

Comfort / Green (Sport / Komfort / Grün) .

• Die Funktion ist nur aktiv, wenn das Notebook über das Netzteil mit der Steckdose verbunden ist. Die

Standardeinstellung ist Sport-Modus.

• Halten Sie die Fn -Taste gedrückt und betätigen Sie dann die F10 -Taste, um den Flugzeugmodus an- oder auszuschalten.

• Zur Sicherung der Flugsicherheit wird nachdrücklich empfohlen, den Flugmodus einzuschalten, wenn Sie an Bord eines Flugzeuges sind.

• Um den aktuellen Status zu prüfen, wählen Sie „Start“ auf dem Desktop indem Sie die Maus an den unteren rechten Rand führen und folgen Sie den Menüpunkten

[ Start/ Einstellungen / PC-Einstellungen ändern /

Netzwerk / Flugzeugmodus ].

• Bei dem Notebook kann die Anwendung True Color vorinstalliert sein. Mit dieser Anwendung kann der

Benutzer aus verschiedenen Farbeinstellungen für die beste Bildqualität auswählen.

• Halten Sie die Fn -Taste gedrückt und betätigen Sie dann die Z -Taste, um die True Color Anwendung direkt zu starten.

+

True Color

Auswahl

• Halten Sie die Fn -Taste gedrückt und betätigen Sie dann die A -Taste, um zwischen den unterschiedlichen

Ansichten zu wechseln.

2-5

Ansicht von Vorne

1. Status-LED

Schlafmodus

• Blinkt , wenn das System im Schlafmodus ist.

• Bei abgeschaltetem System leuchtet die LED nicht.

Aktivitätsanzeige des Laufwerks

Blinkt, wenn das System auf die internen

Speicherlaufwerke zugreift.

Num Lock: Leuchtet, wenn die Num Lock-Funktion aktiviert ist.

Caps Lock: Leuchtet, wenn die Caps Lock-Funktion

(GROSSBUCHSTABEN) aktiviert ist.

Bluetooth (optional)

• Bluetooth LED-Anzeige leuchtet, wenn Bluetooth

Funktion aktiviert ist.

• Ist die Funktion abgeschaltet, leuchtet das LED nicht.

Wireless LAN (WiFi)

• Die LED-Anzeige leuchtet, wenn Wireless LAN (WiFi)

-Funktion aktiviert ist.

• Ist die Funktion abgeschaltet, leuchtet das LED nicht.

2-6

Akkustatus

• Leuchtet, wenn der Akku geladen wird.

• Bei nahezu erschöpftem Akku leuchtet gelb ununterbrochen, der Akku sollte sofort gewechselt werden.

• Zum Kauf eines vom Hersteller empfohlenen Akkus wenden Sie sich bitte an Ihren Händler.

• Die Akku-LED erlischt, wenn der Akku voll geladen ist oder das Netzteil getrennt wurde.

2-7

Ansicht von Rechts

1. USB 3.0 Port/ Super Charger USB Port

USB 3.0 - SuperSpeed USB, bietet die höheren Geschwindigkeiten

Schnittstelle zur Verbindung verschiedener Geräte, wie Speichermedien,

Festplatten oder Videokameras und bietet mehr Vorteile über

Hochgeschwindigkeitsdatenübertragung.

Super Charger mit USB-Anschluss verfügt über eine Ladefunktion für Apple-

Geräte, wenn das Notebook ausgeschaltet ist.

2. HDMI Anschluss

HDMI (High Definition Multimedia Interface) ist ein neuer Schnittstellenstandard für PCs, Anzeigegeräte und Unterhaltungselektronik, der herkömmliches, erweitertes und hochauflösendes Video einschließlich Mehrkanal-Digitalton über ein einziges Kabel überträgt.

3. RJ-45 Anschluss

An diesen 10/100/1000 Ethernet-Anschluss können Sie ein normales

Netzwerkkabel zur Anbindung des Gerätes an ein lokales Netzwerk anschließen.

4. Kartenleser

Der integrierte Kartenleser kann die SD (Secure Digital) Karte unterstützen.

Detaillierte und aktualisierte Informationen erhalten Sie von Ihrem Händler; bitte beachten Sie, dass sich die Liste von unterstützten Speicherkarten ohne

Vorankündigung ändern kann.

5. Mini-DisplayPort

Der Mini DisplayPort ist eine miniaturisierte Version des DisplayPort. Mit einem passenden Adapter kann der Mini-DisplayPort verwendet werden, um die

Anzeigen mit VGA-, DVI-oder HDMI-Schnittstelle anzusteuern.

2-8

6. Akku-Resetöffnung

Wenn die System-Firmware (EG) aktualisiert wird oder das System hängt, 1)

Schalten Sie das Notebook ab. 2) Verbinden Sie bitte die Netzspannung. 3)

Einführen Sie eine gerade gebogene Büroklammer in die Resetöffnung, um das

Notebook zurückzusetzen. 4) Schalten Sie das Notebook ein.

7. Lüfter

Der Lüfter dient zur Kühlung des Systems. Achten Sie unbedingt darauf, Lüfter nicht zu blockieren.

2-9

Ansicht von Links

1. Lüfter

Der Lüfter dient zur Kühlung des Systems. Achten Sie unbedingt darauf, Lüfter nicht zu blockieren.

2. Stromanschluss

Hier schließen Sie das Netzteil an, das Ihr Notebook mit dem nötigen Strom versorgt.

3. Audioanschlüsse

Hochqualitativer Soundblaster mit unterstütztem Stereosystem und Hifi-Funktion.

Mikrofon

Hier schließen Sie ein externes Mikrofon an.

Kopfhörer

Hier können Sie einen Kopfhörer oder externe

Lautsprecher anschließen.

4. Schlitz für Kensington-Schloss

Ihr Notebook ist mit einem Schlitz für ein Kensington-Schloss ausgestattet; damit können Sie Ihr Notebook über ein stabiles Kabel mit einem festen Gegenstand verbinden und vor Diebstahl schützen. Am Ende des Kabels befindet sich eine kleine Schleife, mit deren Hilfe Sie das Gerät an einem unverrückbaren

Gegenstand - zum Beispiel einem schweren Tisch - befestigen können, damit es nicht gestohlen wird.

2-10

5. USB 3.0-Port

USB 3.0 - SuperSpeed USB, bietet die höheren Geschwindigkeiten

Schnittstelle zur Verbindung verschiedener Geräte, wie Speichermedien,

Festplatten oder Videokameras und bietet mehr Vorteile über

Hochgeschwindigkeitsdatenübertragung.

2-11

Ansicht von Hinten

1. Lüfter

Der Lüfter dient zur Kühlung des Systems. Achten Sie unbedingt darauf, Lüfter nicht zu blockieren.

2-12

Ansicht von Unten

1. Lüfter

Der Lüfter dient zur Kühlung des Systems. Achten Sie unbedingt darauf, Lüfter nicht zu blockieren.

2-13

Spezifikation

Die Spezifikation kann sich ohne Vorankündigung ändern. Die tatsächliche verkauften Produkte unterscheiden sich von Bereichen. Bitte fragen Sie Ihren

Händler zu detaillierteren Spezifikation.

Physische Eigenschaften

Abmessungen

Gewicht

390 (B) x 266 (T) x 20,05 (H) mm

2,2 kg (mit 6-Zellen Akku)

CPU

Sockel

Prozessortyp

BGA-1364Pin

Intel ®

47W

Haswell Quad Core Prozessor

TDP

Core-Chip

PCH Intel ® Lynx Point HM8 Serie

Interner Speicher

Technologie

Speicher

Maximum

Stromversorgung

DDR3L 1333/ 1600 MHz

SO-DIMM Steckplätze x 2

Bis zu 16GB

Netzteil (1)

(optional)

Netzteil (2)

(optional)

Akkutyp

RTC-Akku

Hinweis

120W, 19,5V

Eingang: 100~240V 50~60Hz

Ausgang: 19,5V 7,7A

150W, 19,5V

Eingang: 100~240V 50~60Hz

Ausgang: 19,5V 6,15A

6-Zellen

Ja

Dieses Gerät sollte unter maximaler

Umgebungstemperatur von 35°C (95°F) betrieben werden.

2-14

Speicher

(kann modelabhängig unterschiedlich sein)

HDD Formfaktor

SSD (optional)

2,5 Zoll HDD

M.2 SSD

E/A Port

USB

Mikrofon

Kopfhörer

RJ45

LCD-Typ

(optional)

Helligkeit

Video

3 x (Version 3.0)

1 x

1 x (unterstützt SPDIF-Ausgang)

1 x

HDMI

Mini-DisplayPort

Kartenleser

1 x

1 x

1 x (SD/ MMC)

Unterstützte Speicherkarten können sich ohne

Vorankündigung ändern.

Kommunikationsanschlüsse

LAN 10/ 100/ 1000Mb Ethernet

Wireless LAN

Bluetooth

Integriert

Integriert

Anzeige

15,6 Zoll Full-HD Display

Displays mit 4K-Auflösung

Helligkeitssteuerung über K/B-Zugriffstaste

Grafik

VRAM

• NVIDIA ® GeForce ® diskreter Grafikprozessor + Intel HD

UMA Grafikkarte

• Mit NVIDIA ® Optimus™ Technologie

Basiert auf GPU-Struktur

2-15

HDMI-Ausgang Integriert

DisplayPort-Ausgang Integriert

Multi-Display Funktion Integriert

WebCam

HD CMOS Kamera Integriert

Audio

Interne Lautsprecher 4 Lautsprecher

Klang-Lautstärke

Einstellung mit Lautstärkereglertaste, K/B-Zugriffstaste &

SW.

Software & BIOS

USB Flash-

Systemstart

BIOS

Ja, USB-Systemstart unter DOS nur

Unterstützung für schnellen Systemstart: Ja

Sonstiges

Einhaltung von

Vorgaben

Öffnung für

Kensington-Schloss

WHQL

1 x

2-16

3

Erste Schritte

Verwenden das Notebook

Für einen neuen Benutzer dieses Notebooks, möchten wir empfehlen Ihnen folgen die Abbildungen unten zu beginnen, um das Notebook zu verwenden.

3-2

Falls Sie bisher noch nicht mit Notebooks gearbeitet haben, lesen Sie bitte unbedingt die folgenden Hinweise, die auch Ihrer Sicherheit dienen, und machen sich mit den entsprechenden Bedienschritten vertraut.

▶ Ihr Arbeitsplatz sollte ausreichend beleuchtet sein.

▶ Wählen Sie einen geeigneten Schreibtisch und einen guten Stuhl und passen

Sie die Höhe an Ihren individuellen Körperbau an.

▶ Wenn Sie aufrecht sitzen, stellen Sie die Rückenlehne so ein, dass Ihr Rücken bequem gestützt wird.

▶ Stellen Sie Ihre Füße flach auf den Boden, die Kniee sollten im rechten Winkel stehen.

▶ Stellen Sie den Winkel/die Position des LCD-Bildschirms so ein, dass Sie ihn bequem und möglichst ohne Spiegelungen ablesen können.

▶ Benutzen Sie Ihr Notebook möglichst an Stellen, an denen ein bequemes

Arbeiten möglich ist.

▶ Ändern Sie Ihre Haltung von Zeit zu Zeit.

▶ Strecken Sie Ihren Körper regelmäßig, machen Sie am besten leichte

Lockerungsübungen.

▶ Vergessen Sie nicht, von Zeit zu Zeit eine Arbeitspause einzulegen.

90-120

15-20

38-76 cm

3-3

Hinweis zur Verwaltung der Stromversorgung

In diesem Abschnitt erfahren Sie die grundlegenden Sicherheitsvorkehrungen bei der richtigen Benützung eines Netzadapters und des Akkus.

Netzteil

Um das Notebook ordnungsgemäß und sicher einschalten, wir empfehlen

Ihnen dringend, Ihr Notebook bei ersten Nutzung über das Netzteil mit Strom zu versorgen. Nachstehend finden Sie einige Do's und Don'ts des Netzteils.

▶ Do's

• Bitte den Adapter verwenden, welcher mit Ihrem Notebook ausgeliefert wird.

• Bitte beachten Sie, dass der in Betrieb befindlich AC/DC-Adapter Hitze abgeben kann.

• Wenden Sie sich bei Problemen an den Händler oder einen erfahrenen

Techniker für weitere Empfehlungen.

▶ Don'ts

• Die Verwendung eines anderen Netzteils kann das Notebook und daran angeschlossene Geräte beschädigen.

• Bedecken Sie den AC/DC-Adapter, da er eine bestimmte Hitze beim Betrieb produzieren kann.

Akku

Ihr Notebook ist mit einem Li-Polymer-Akku mit hoher Kapazität ausgestattet. Der wiederaufladbare Li-Polymer-Akku ist die interne Stromquelle Ihres Notebooks.

Bitte beachten Sie, dass der Akku nicht vom Benutzer ausgetauscht werden kann.

▶ Akkuenergie sparen

Der richtige Einsatz der Akkukapazität ist absolut wichtig, um den ungestörten

Betrieb des Gerätes zu gewährleisten. Bei falschem Umgang mit der

Akkuleistung kann es zum Verlust von Daten und Einstellungen kommen. Die nachstehenden Tipps verraten Ihnen, wie Sie die Akkuleistung optimal nutzen und plötzlichen Stromausfall vermeiden können:

• Versetzen Sie das System in den Ruhezustand, wenn Sie nicht aktiv damit arbeiten; verkürzen Sie gegebenenfalls die Zeit bis zum automatischen

Wechsel in den Ruhezustand.

• Schalten Sie das System ab, wenn Sie längere Zeit nicht damit arbeiten.

• Deaktivieren Sie unnötige Einstellungen, trennen Sie nicht genutzte

Peripheriegeräte.

• Schließen Sie so oft wie möglich das Netzteil an das Gerät an.

3-4

▶ Akku laden

Der eingebaute Akku kann geladen werden, wenn Sie das Notebook mit dem

Stromaanschluss verbinden. Beherzigen Sie beim Laden des Akkus bitte die folgenden Tipps:

• Falls kein geladener Ersatzakku zur Hand ist, speichern Sie Ihre Arbeit, schließen sämtliche laufenden Anwendungen, fahren das System herunter oder wechseln in den Energiesparmodus.

• Schließen Sie ein Netzteil an.

• Während der Akku geladen wird, können Sie das System nutzen, in den

Ruhezustand versetzen, herunterfahren oder anderweitig abschalten, ohne dass der Ladevorgang dadurch beeinflusst wird.

• Der Akku besteht aus Li-Polymer-Zellen, die keinen „Memory Effect“ aufweisen. Der Akku muss vor dem Laden nicht komplett entladen werden.

Allerdings können Sie die Akkuleistung optimieren, wenn Sie den Akku etwa einmal pro Monat komplett entladen.

• Die jeweilige Ladezeit hängt von den laufenden Anwendungen und von den

Umgebungsbedingungen des Gerätes ab.

3-5

Den Energiesparplan unter Windows einstellen

Im Folgenden wird gezeigt wie Sie mithilfe von Energiesparplänen die Akkuleistung

Ihres Notebooks besser nutzen können. Bitte folgen Sie dieser Anleitung, um die

Energieverwaltungseinstellungen unter Windows anzupassen:

Mit den “ Power Options (Windows-Energieoptionen)” steuern Sie die

Energieverwaltungsfunktionen von Anzeigegerät, Festplatte und Akku.

1. Bewegen Sie den Mauszeiger in die linke Ecke des Bildschirmes. Nachdem das [Start] Symbol erscheint. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das [Start] Symbol, um das Auswahlmenü zu öffnen. Wählen Sie

[Systemsteuerung].

2. Drücken Sie auf [System und Sicherheit].

3. Wählen Sie [Energieoptionen] aus.

4. Wählen Sie nun einen Energiesparplan, der Ihrem Bedarf entspricht.

5. Das Symbol Power werden Ihnen folgend Möglichkeiten zum Energiesparen präsentiert. Um Ihren PC aus dem Energiesparmodus aufzuwecken, drücken

Sie den Power-Knopf am Gerät.

3-6

3-7

Tastatur verwenden

Ihr Notebook ist mit einer voll ausgestatteten Tastatur ausgerüstet. Zur

Sicherstellung der Tastatur wird vorschriftsmäßig durchgeführt, es wird dringend empfohlen, die SCM-Anwendung in Ihrem Betriebssystem zu installieren.

Windows-Taste

Im unteren Bereich der Tastatur finden Sie die Windows-

Taste. Mit diesen Tasten können Sie spezielle Windows-

Funktionen ausführen - wie z.B. der Öffnung des Startmenüs und der Start des Kontextmenüs.

Bildschirm umschalten

+

Schaltet die Bildausgabe zwischen LCD, externem Monitor oder beidem um.

Touchpad de-/ aktivieren

Schaltet das Touchpad ein oder aus.

+

3-8

Ruhezustand aktivieren

+

Erzwingt den Wechsel in den Ruhezustand (je nach

Systemkonfiguration). Drücken Sie die Netztaste, dadurch wird das Notebook eingeschaltet.

Ändern der Helligkeiteinstellung

Steigert die LCD-Helligkeit.

+

Vermindert die LCD-Helligkeit.

+

Lautstärke des Lautsprechers einstellen

+

+

+

Erhöht die Lautstärke.

Verringert die Lautstärke.

Stummschalten der eingebauten Lautsprecher.

3-9

Helligkeit der Tastaturhintergrundbeleuchtung einstellen

Erhöht die Helligkeit der Tastaturhintergrundbeleuchtung.

+

Verringert die Helligkeit der Tastaturhintergrundbeleuchtung.

+

Schnellstarttasten

Durch Berühren der [Fn] Schnellstarttasten aktivieren Sie bestimmte Anwendungen oder Werkzeuge. Die Schnellstarttasten helfen Ihnen, viele Tätigkeiten schneller und einfacher ausführen.

+

Benutzerdefiniert

• Nachdem die Fn Taste wird abgehalten, drücken Sie die F4 Taste um Start einer benutzerdefinierten

Anwendung .

+

ECO Engine

(Energiesparen)

• Nachdem die Fn Taste wird abgehalten, drücken Sie die F5 Taste wiederholt zum Schalter unter diesen unterschiedlichen Modi zur Verfügung gestellt von ECO

Engine , oder um diese Funktion abschalten rückläufig.

+

Webcam

• Nachdem die Fn Taste wird abgehalten, drücken Sie die F6 Taste zum Einschalten der Webcam -Funktion.

Drücken Sie wieder, um es abschalten.

+

Umschalttaste

• Halten Sie die Fn-Taste gedrückt und drücken Sie gleichzeitig wiederholt die F7 Taste zum zwischen den

Performance-Einstellungen Sport / Comfort / Green .

• Die Funktion ist nur aktiv, wenn das Notebook über das Netzteil mit der Steckdose verbunden ist. Die

Standardeinstellung ist Sport-Modus.

3-10

+

Flugzeugmodus

+

True Color

• Halten Sie die Fn -Taste gedrückt und betätigen Sie dann die F10 -Taste, um den Flugzeugmodus an- oder auszuschalten.

• Zur Sicherung der Flugsicherheit wird nachdrücklich empfohlen, den Flugmodus einzuschalten, wenn Sie an

Bord eines Flugzeuges sind.

• Um den aktuellen Status zu prüfen, wählen Sie „Start“ auf dem Desktop indem Sie die Maus an den unteren rechten

Rand führen und folgen Sie den Menüpunkten [ Start/

Einstellungen / PC-Einstellungen ändern / Netzwerk /

Flugzeugmodus ].

• Bei dem Notebook kann die Anwendung True Color vorinstalliert sein. Mit dieser Anwendung kann der

Benutzer aus verschiedenen Farbeinstellungen für die beste Bildqualität auswählen.

• Halten Sie die Fn -Taste gedrückt und betätigen Sie dann die Z -Taste, um die True Color Anwendung direkt zu starten.

+

True Color

Auswahl

• Halten Sie die Fn -Taste gedrückt und betätigen Sie dann die A -Taste, um zwischen den unterschiedlichen

Ansichten zu wechseln.

3-11

Das Touchpad

Das in Ihr Notebook integrierte Touchpad ist ein Zeigegerät, das eine normale

Maus ersetzt: Sie steuern bestimmte Funktionen Ihres Notebooks, indem Sie den

Mauszeiger auf eine Stelle des Bildschirms setzen und mit den beiden „Maustasten“ eine Auswahl treffen .

▶ Touchpad Konfigurieren

Sie können das Zeigegerät (in diesem Fall: das Touchpad) an Ihren persönlichen Bedarf anpassen. Wenn Sie Linkshänder sind, möchten

Sie vielleicht die Funktion der beiden „Maustasten“ umkehren. Zusätzlich können Sie Größe, Form, Geschwindigkeit und weitere Eigenschaften des

Mauszeigers einstellen.

Zur Touchpad-Konfiguration können Sie den üblichen Microsoft- oder

IBM PS/2-Treiber Ihres Windows-Betriebssystems verwenden. Unter

Systemsteuerung -> Maus können Sie die aktuelle Konfiguration verändern.

▶ Mauszeiger Bewegen

Legen Sie die Fingerspitze (gewöhnlich die des Zeigefingers) auf das

Touchpad; stellen Sie sich die rechteckige Fläche am besten wie eine

Miniaturausgabe der Anzeigefläche vor. Wenn Sie Ihre Fingerspitze nun mit leichtem Druck über das Touchpad bewegen, folgt der Mauszeiger auf dem

Bildschirm den Bewegungen Ihres Fingers. Wenn Sie mit der Fingerspitze an den Rand des Touchpad kommen, heben Sie den Finger ab, setzen ihn wieder an eine freie Stelle des Touchpads und führen die Bewegung fort.

3-12

▶ Zeigen und Klicken

Wenn Sie den Mauszeiger auf ein Symbol, einen Menüeintrag oder einen

Befehl gesetzt haben, tippen Sie zur Ausführung einfach leicht auf das

Touchpad oder drücken die linke „Maustaste“. Dieser Vorgang, der Zeigen und

Klicken genannt wird, zählt zu den grundsätzlichen traditional Bedienschritten

Ihres Notebooks. Anders als bei herkömmlichen Zeigegeräten (wie der Maus) können Sie das gesamte Touchpad als linke „Maustaste“ benutzen - das

Tippen auf dem Touchpad entspricht also exakt der Betätigung der linken

Maustaste. Wenn Sie zweimal kurz hintereinander auf das Touchpad tippen, können Sie damit einen Doppelklick auslösen.

▶ Ziehen und Ablegen

Per Ziehen und Ablegen können Sie Dateien oder Objekte verschieben. Dazu setzen Sie den Mauszeiger auf das gewünschte Element, tippen zweimal kurz hintereinander auf das Touchpad, lassen den Finger nach dem zweiten Tippen aber auf dem Touchpad liegen. Nun können Sie das gewünschte Element verschieben, indem Sie den Finger über das Touchpad bewegen. Zum

Ablegen heben Sie die Fingerspitze vom Touchpad ab. Alternativ können Sie zum Auswählen eines Elementes auch die linke „Maustaste“ gedrückt halten und die gewünschte Zielposition anschließend durch Bewegen Ihres Fingers

über das Touchpad wählen. Zum Ablegen lassen Sie die linke „Maustaste“ los.

Die Festplatte

Ihr Notebook ist mit einer großen 2,5 Zoll-Festplatte ausgestattet. Betriebssystem und Softwareanwendungen werden für gewöhnlich auf der Festplatte installiert.

Wenn das Notebook eingeschaltet ist, dürfen Sie die Festplatte weder installieren noch herausnehmen. Die Installation einer Festplatte sollte ohnehin nur vom autorisierten Händler oder Kundendienst ausgeführt werden.

Solid-State-Disk

Ihr Notebook ist mit einer Solid State Disk (SSD) ausgestattet. Die SSD ist ein

Speichermedium, die die Daten in den SSD-Flash-Speicher speichert. Wenn das Notebook eingeschaltet ist, dürfen Sie die SSD weder installieren noch herausnehmen. Die Installation einer SSD sollte ohnehin nur vom autorisierten

Händler oder Kundendienst ausgeführt werden.

3-13

Mit dem Internet verbinden

Wireless LAN

Wireless LAN ist eine drahtlose Breitbandverbindung, mit dem Sie im Internet ohne Verwendung von Kabeln surfen können. Folgen Sie den unten aufgeführten

Anweisungen, um eine Verbindung über Wireless LAN aufzubauen.

▶ Flugzeugmodus ausschalten

Zur Sicherung der Flugsicherheit wird nachdrücklich empfohlen, den

Flugzeugmodus einzuschalten, wenn Sie an Bord eines Flugzeuges sind.

Wenn der Flugzeugmodus aktiviert ist, wird die WLAN-Verbindung und

Bluetooth ausgeschaltet. Stellen Sie sicher, dass Sie den Flugzeugmodus deaktivieren, bevor Sie WLAN-Verbindung aufbauen.

Gehen Sie zum Desktop. (Starten Sie nun bitte den Desktop, wenn Sie sich auf der Win 8 Startseite befinden.)

1. Wählen Sie die Option [Einstellungen] auf dem Desktop aus und klicken Sie darauf.

2. Wählen Sie [Flugzeugmodus] aus.

3. Kilcken Sie auf den Punkt [Flugzeugmodus] unter [Netzwerk]. Vergewissern

Sie sich, dass der Flugzeugmodus ausgeschaltet ist.

1

2

3

3-14

▶ Einrichtung des WLANs

1. Bewegen Sie den Mauszeiger in die rechte untere Ecke des Displays.

Wählen Sie auf [Einstellungen].

2. Wählen Sie das [Wireless LAN]-Symbol aus.

3. Wählen Sie eine WLAN-Verbindung aus der Liste der verfügbaren WLAN-

Verbindungen aus.

4. Sie werden aufgefordert einen Sicherheitsschlüssel einzugeben, um diese

WLAN-Verbindung zu aktivieren und klicken auf [Weiter].

3-15

Kabelnetzwerk (LAN)

Verbinden Sie sich mit dem Internet über Kabel und Netzwerkadapter.

▶ Dynamische IP/PPPoE Verbindungsaufbau

Gehen Sie zum Desktop. (Starten Sie nun bitte den Desktop, wenn Sie sich auf der Win 8 Startseite befinden.)

1. Zeigen Sie mit dem Mauszeiger auf das Symbol LAN in der Taskleiste und wählen nach einem Rechtsklick [Netzwerk- und Freigabecenter].

2. Wählen Sie auf [Adaptereinstellungen ändern] aus.

3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf [LAN-Verbindung], um

[Eigenschaften] im Dropdown-Menü auszuwählen.

4. Wählen Sie die Registerkarte [Netzwerk] im Fenster „Eigenschaften von

LAN-Verbindung“ aus und überprüfen Sie, ob [Internet Protokoll Version

4 (TCP/IPv4)] ausgewählt ist. Klicken Sie zum Fortfahren die Schaltfläche

[Eigenschaften].

5. Klicken Sie in der Registerkarte auf [Allgemein], und wählen Sie [IP-

Adresse automatisch beziehen] und [DNS-Serverdresse automatisch beziehen] aus und klicken dann auf [OK].

3-16

6. Wiederholen Sie bitte Schritt 1, um das [Netzwerk- und Freigabecenter] erneut zu starten. Unter [Netzwerkeinstellungen ändern] wählen Sie [Neue

Verbindung oder neues Netzwerk einrichten].

7. Wählen Sie [Verbindung mit dem Internet herstellen], und klicken Sie auf

[Weiter].

8. Klicken Sie auf [Broadband (PPPoE)].

9. Geben Sie bei entsprechender Aufforderung Ihren Benutzernamen und

Ihr Kennwort und Ihren Verbindungsnamen ein, und klicken Sie dann auf

[Verbinden].

3-17

3-18

▶ Internet-Verbindungsaufbau über eine statische IP

1. Führen Sie die Schritte 1 bis 4 (Dynamischer IP/PPPoE

Verbindungsaufbau) aus.

2. Wählen Sie in der Registerkarte Allgemein die Option [Folgende IP-Adresse verwenden]] und [Folgende DNS-Serveradressen verwenden]. Sie werden aufgefordert, die Internetadresse, die Subnetzmaske und das Standard-

Gateway einzugeben, und klicken Sie dann auf [OK].

3-19

Bluetooth-Verbindung aufbauen

Mit einer Bluetooth können Sie eine drahtlose Verbindung zwischen zwei Bluetooth-

Geräten herstellen.

Bluetooth-Verbindung einschalten

▶ Flugzeugmodus ausschalten

Bevor Sie die Bluetooth-Funktion aktivieren, schalten Sie bitte den

Flugzeugmodus aus (sieh vorausgegangener Abschnitt "WLAN").

▶ Bluetooth Geräte verbinden

Gehen Sie zum Desktop. (Starten Sie nun bitte den Desktop, wenn Sie sich auf der Win 8 Startseite befinden.)

1. Bewegen Sie den Mauszeiger in die rechte untere Ecke des Displays, um die Taskleiste zu zeigen und klicken Sie dann auf [Einstellungen].

2. Wählen Sie [PC-Einstellungen ändern].

3-20

3. Wählen Sie "PC und Geräte" unter die Hauptseite der PC-Einstellungen.

4. Wählen Sie die gewünschte Bluetooth-Gerät aus der Verbindungsliste, und klicken Sie dann auf [Verbinden].

5. Vergleichen Sie den Passcode an Ihrem Notebook mit dem an Ihr ausgewähltes Gerät gesendeten Passcode, klicken Sie auf [Ja] zum

Bestätigen.

3-21

Externe Geräte anschließen

Ihr Notebook ist mit verschiedenen Anschlüssen (Eingang/Ausgang) ausgestattet, zum Beispiel USB, HDMI, DisplayPort und mini DisplayPort an denen unterschiedliche Peripheriegeräte angeschlossen werden können.

Zum Anschluss solcher Geräte lesen Sie zunächst die Betriebsanleitungen der entsprechenden Geräte durch, und schließen das jeweilige Gerät anschließend an Ihr Notebook an. Ihr Notebook kann installierte externe Geräte automatisch erkennen. Falls ein Gerät nicht erkannt werden sollte, aktivieren Sie das externe

Gerät manuell, indem Sie das [Startmenü] öffnen, die [Systemsteuerung] aufrufen und das neue Gerät über [Geräte und Drucker] hinzufügen.

3-22

Mehrere Monitore verwenden

Wenn Sie einen weiteren Monitor mit dem Notebook verbinden, erkennt das System den externen Monitor automatisch. Die Anzeigeeinstellungen können Sie anpassen.

Verbinden Sie einen Monitor mit dem Notebook .

Drücken und halten Sie die Windows-Taste gedrückt und wählen Sie die Taste [P], um die [Display-Einstellungen] zu öffnen.

Wählen Sie den gewünschten Modus

▶ Nur PC-Bildschirm: Der Desktop wird nur auf dem Monitor des Notebooks angezeigt.

▶ Duplizieren: Dieser Modus dupliziert die Anzeige des Notebooks auf den externen Monitor

▶ Erweitern: Die Erweiterung des Desktops teilt den Desktops auf alle angeschlossenen Bildschirme auf. Diese Option ist praktisch, wenn Sie die

Fläche des Desktops vergrößern möchten.

▶ Nur zweiter Bildschirm: Der Desktop wird nur auf dem externen Monitor angezeigt.

3-23

RAID Funktion verwenden

Das Notebook kann die RAID-Technologie auf verschiedenen Ebenen unterstützen.

RAID erlaubt Ihnen das Speichern der Daten auf mehreren Festplattenlaufwerken oder Solid-State-Laufwerken. Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrem Händler.

Weiterhin ist zu beachten, dass die unterstützten RAID-Funktionen abhängig vom jeweiligen Modell sind und variieren können.

Für die Einrichtung eines RAID-Sets, befolgen Sie die folgenden Anweisungen:

1. Erstellen Sie eine Systemwiederherstellung-Disk, die Sie zusammen mit dem

Notebook erhalten haben. Den Punkt „Systemreparaturdatenträger erstellen“ können Sie auch im Startbildschirm oder Windows-Desktop finden.

2. Verwenden Sie SSDs (Solid State Disks) und Festplatten der gleichen

Kapazität und Marke. Vergewissern Sie sich, dass Sie über die erforderlichen

Fähigkeiten zur Erstellung der SSDs oder Festplatten verfügen oder wende

Sie sich an einen Vertragskundendienst für weitere Hilfe.

3. Gehen Sie ins BIOS und klicken Sie auf [RAID] für SATA-Modus in der

Registerkarte [Erweitert] und klicken Sie auf [Legacy] für den Boot-Modus in der Registerkarte [Boot].

4. Sehen Sie sich diese Video mit einer Anleitung an : https://www.youtube.

com/watch?v=ArvWkGG_yu8&index=2&list=PLTPGJNsY3U4wiHm-

QI989ved86Mq0Wi4o

YouTube youku

3-24

Auswahl des Boot-Modus während der

Installation des Betriebssystems

1. Schalten Sie den Computer ein. Sobald das erste Logo erscheint drücken Sie die Taste Entf (DEL), um ins BIOS zu gelangen.

2. Bewegen Sie den Mauszeiger auf Registerkarte [Boot], und klicken Sie in der

Bootkonfiguration auf [Boot-Modus auswählen].

3. Für die Betriebssysteme Windows 8 und Windows 8.1 wird die Auswahl des

Modus [UEFI] empfohlen.

4. Für Windows 7 oder frühere Versionen von Windows wählen Sie den Modus

[Legacy] aus.

3-25

Komponenten

In diesem Abschnitt finden Sie Informationen über die im Notebook verbaute

Hardware. Je nach Modell können einzelne Komponenten aktualisiert oder ausgetauscht werden.

Durch nicht autorisierte Veränderungen am Gerät kann die Garantie erlöschen.

Um einen Garantieservice zu erhalten, wenden Sie sich bitte an ein autorisiertes

Service Center.

1. Festplatten

2. Speichermodule

3. M.2 SSD

4. Bluetooth/ WiFi Combo Karte

3-26

advertisement

Related manuals