MSI Creator Z16 (Intel® 11th Gen) (GeForce 30 Series) CONTENT CREATION Bedienungsanleitung

Add to My manuals
52 Pages

advertisement

MSI Creator Z16 (Intel® 11th Gen) (GeForce 30 Series) CONTENT CREATION Bedienungsanleitung | Manualzz

ProBox130

Mini-PC

MS-B084 System

G52-B0841X3

ii

Inhalt

Hinweis zum Urheberrecht ��������������������������������������������������������������������������������������iii

Marken ��������������������������������������������������������������������������������������������������������������������iii

Änderung �����������������������������������������������������������������������������������������������������������������iii

Aufrüsten und Garantie �������������������������������������������������������������������������������������������iv

Ersatzteilverfügbarkeit ���������������������������������������������������������������������������������������������iv

Technischer Kundendienst ��������������������������������������������������������������������������������������iv

Green Product Features ������������������������������������������������������������������������������������������iv

Environmental Policy ����������������������������������������������������������������������������������������������� v

Information über chemische Stoffe ������������������������������������������������������������������������� v

Batterieinformationen ���������������������������������������������������������������������������������������������� v

Sicherheitshinweise ������������������������������������������������������������������������������������������������vi

CE-Konformität ������������������������������������������������������������������������������������������������������ viii

WEEE-Hinweis ������������������������������������������������������������������������������������������������������viii

1. Überblick ............................................................ 1-1

Lieferumfang ��������������������������������������������������������������������������������������������������������1-2

Systemübersicht ���������������������������������������������������������������������������������������������������1-3

Komponentenaustausch & Aufrüstung����������������������������������������������������������������� 1-9

2. Erste Schritte ..................................................... 2-1

Tipps zur sicheren und komfortablen Bedienung ������������������������������������������������� 2-2

Peripheriegeräte anschließen ������������������������������������������������������������������������������ 2-3

Hardware-Einstellungen ��������������������������������������������������������������������������������������� 2-8

3. Betrieb ............................................................... 3-1

Energieverwaltung ����������������������������������������������������������������������������������������������� 3-2

Netzwerkverbindungen (Windows 7) ������������������������������������������������������������������� 3-4

Netzwerkverbindungen (Windows 8�x) ����������������������������������������������������������������� 3-7

Systemwiederherstellung (Windows 7) �������������������������������������������������������������� 3-10

Systemwiederherstellung (Windows 8�x) ����������������������������������������������������������� 3-20

Vorwort

Hinweis zum Urheberrecht

Der Inhalt dieses Dokuments ist das geistige Eigentum der MICRO-STAR

INTERNATIONAL� Die Erstellung dieses Dokumentes erfolgte sehr gewissenhaft, wir garantieren jedoch nicht die Richtigkeit der Inhalte� Wir möchten unsere Produkte stets verbessern und behalten uns das Recht vor, ohne Benachrichtigung Änderungen vorzunehmen�

Marken

Alle Marken sind das Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber�

Änderung

Änderung

V1�0

Datum

2014/ 06 iii

iv

Aufrüsten und Garantie

Bitte beachten Sie, dass bestimmte Komponenten im Produkt vorinstalliert sind;

Sie können solche Komponenten jedoch nach eigenem Ermessen aufrüsten oder austauschen� Informationen zu den Aufrüstungsbeschränkungen entnehmen Sie bitte den Spezifikationen in der Bedienungsanleitung. Weitere Informationen über zusätzlich erworbene Produkte erhalten Sie bei Ihrem örtlichen Fachhändler� Überlassen

Sie das Aufrüsten oder Ersetzen jeglicher Komponenten dieses Produktes bitte einem autorisierten Händler oder Kundencenter; andernfalls erlischt die Garantie�

Wir empfehlen Ihnen dringend, jegliche Aufrüstungs- und Austauscharbeiten vom autorisierten Händler oder Kundendienst ausführen zu lassen�

Ersatzteilverfügbarkeit

Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass Ersatzteile (oder kompatible Teile) für

Auslaufprodukte in bestimmten Ländern oder Regionen gemäß lokalen Richtlinien maximal 5 Jahre lang durch den Hersteller zur Verfügung gestellt werden�

Ausführliche Informationen zum Erwerb von Ersatzteilen finden Sie beim Hersteller unter http://www�msi�com/support/ �

Technischer Kundendienst

Falls ein Problem mit Ihrem System auftritt und keine der in der Bedienungsanleitung enthaltenen Lösungsansätze dieses behebt, wenden Sie sich bitte an den Laden, in dem Sie das Gerät erworben haben oder einen örtlichen Händler� Alternativ erhalten

Sie auf den MSI-Webseiten weitere Hilfe: Hier finden Sie technische Unterstützung,

BIOS-Aktualisierungen, Treiberaktualisierungen und weitere Informationen: http://de�msi�com/service/download/

“Grüne” Produkteigenschaften

Reduzierter Energieverbrauch während der Benutzung und im Standby-Modus

Eingeschränkte Verwendung von Umwelt- und gesundheitsschädigenden

Stoffen

Leicht demontier- und recycelbar

Reduzierter Einsatz von natürlichen Ressourcen durch Förderung des

Recycelns

Höhere Lebensdauer des Produkts durch einfache Upgrades

Reduzierte Abfälle durch Waren-Rücknahme

Vorwort

Environmental Policy

Das Gerät wurde im Hinblick auf eine Wiederverwendung und

–verwertung der Teile entwickelt und sollte nicht weg-geworfen werden�

Benutzer sollten die lokalen Entsorgungsstellen betreffend

Recycling und Entsorgung des Produktes kontaktieren�

Weitere Recycling-Informationen finden Sie auf der MSI-Internetseite sowie bei einem Vertrieb in Ihrer Nähe�

Bei weiteren Fragen zur korrekten Entsorgung, Rücknahme, Recycling oder

Zerlegung der MSI Produkte können Sie sich gern an gpcontdev@msi�com wenden�

Information über chemische Stoffe

In Beachtung der Vorschriften der chemischen Substanzen, wie EU-Verordnung

REACH (Verordnung EG Nr� 1907/2006 des Europäischen Parlaments und des Rates), bietet MSI die Informationen von chemischen Substanzen in Produkten unter: http://www�msi�com/html/popup/csr/evmtprtt_pcm�html

Batterieinformationen

v

European Union:

Batterien, Akkus und Akkumulatoren dürfen nicht als unsortierter

Hausmüll entsorgt werden. Bitte benutzen Sie die öffentliche

Sammlung, um sie zurückzukehren, zu recyclen oder in

Übereinstimmung mit den örtlichen Vorschriften zu behandeln�

Taiwan:

Für einen besseren Umweltschutz muss Altbatterien zur

Recycling- oder Sonderentsorgungen gesammelt werden�

California, USA:

Die Knopfzelle kann Perchlorat Material enthalten und erfordert differenziertes

Handeln wenn sie in Kalifornien recycelt oder entsorgt�

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www�dtsc�ca�gov/hazardouswaste/perchlorate/

Falls Batterien oder Akkus vom falschen Typ eingesetzt werden, besteht

Explosionsgefahr� Ersetzen Sie Batterien und Akkus nur mit identischen oder gleichwertigen, vom Hersteller empfohlenen Typen�

vi

Sicherheitshinweise

Lesen Sie die Sicherheitshinweise aufmerksam und gründlich durch�

Halten Sie sich an sämtliche Hinweise in der Bedienungsanleitung oder am

Produkt selbst�

Bewahren Sie die mitgelieferte Bedienungsanleitung gut auf, damit Sie später darin nachlesen können�

Halten Sie das Gerät von Feuchtigkeit und hohen Temperaturen fern�

Platzieren Sie das Gerät vor dem Einrichten auf einem stabilen, flachen

Untergrund�

Stellen Sie vor dem Anschließen des Gerätes an eine Steckdose sicher, dass sich die Netzspannung innerhalb des sicheren Bereichs befindet und zwischen 100 und 240 V liegt� Entfernen Sie nicht den Schutzkontakt am Netzstecker� Das Gerät muss an eine geerdete Steckdose

(Schukosteckdose) angeschlossen werden�

Ziehen Sie vor dem Einlegen von Erweiterungskarten oder Modulen stets den Netzstecker ab�

Trennen Sie die Netzverbindung oder schalten Sie die Steckdose ab, wenn

Sie das Gerät längere Zeit nicht nutzen oder unbeaufsichtigt lassen� Auf diese Weise wird kein Strom verbraucht�

AC-Spannungsversorgung 100-240V, 6A, 50/60Hz�

Der Gehäuselüfter dient der Luftkonvektion und schützt das Gerät vor

Überhitzung. Blockieren Sie den Lüfter nicht �

Nutzen und lagern Sie das Gerät nicht an Stellen, an denen Temperaturen von mehr als 60 O C oder weniger als 0 O C herrschen - das Gerät kann in diesem Fall

Schaden nehmen �

HINWEIS: Die maximale Betriebstemperatur beträgt rund 40 O C�

Vorwort

Lassen Sie keinesfalls Flüssigkeiten in die Öffnungen des Gerätes gelangen; es besteht Stromschlaggefahr �

Verlegen Sie das Netzkabel so, dass niemand versehentlich darauf treten kann.

Stellen Sie nichts auf dem Netzkabel ab �

Achten Sie beim Anschluss des Koaxkabels an den TV-Tuner unbedingt darauf, dass die Abschirmung guten Kontakt zur Gebäudeerdung erhält�

Das Kabel Verteilungssystem sollte geerdet sein, gemäß ANSI/NFPA 70,

National Electrical Code (NEC) - insbesondere Abschnitt 820�93, Erdung einer äußeren leitfähigen Abschirmung eines Koaxialkabels�

Halten Sie das Gerät immer von Magnetfeldern und anderen Elektrogeräten fern�

Falls einer der folgenden Umstände eintritt, lassen Sie bitte das Gerät von

Kundendienstpersonal prüfen:

Das Netzkabel oder der Stecker ist beschädigt�

Flüssigkeit ist in das Gerät eingedrungen�

Das Gerät wurde Feuchtigkeit ausgesetzt�

Das Gerät funktioniert nicht richtig oder Sie können es nicht wie in der

Bedienungsanleitung beschrieben bedienen�

Das Gerät ist heruntergefallen und beschädigt�

Das Gerät weist offensichtlich Zeichen eines Schadens auf.

vii

1� Die optischen Speichergeräte sind als Laserprodukte der Klasse 1 klassifiziert. Eine

Nutzung anderer als der hier angegebenen Bedienelemente, Einstellungen oder

Vorgehensweisen ist nicht gestattet�

2� Berühren Sie keinesfalls die Linsen im Geräteinneren�

viii

CE-Konformität

Hiermit erklärt Micro Star International CO., LTD dass sich dieses Produkt in Übereinstimmung mit den grundlegenden Anforderungen und den anderen relevanten Vorschriften der Richtlinien

2004/108/EG und 1999/5/EG befindet. Die Konformitätserklärung kann auf folgender Website eingesehen werden: http://www.msi-computer.de/index.php?func=konformitaet

Hereby, Micro Star International CO., LTD declares that this device is in compliance with the essential requirements and other relevant provisions of the directives 2004/108/EC and 1999/5/EC. The respective Declaration of conformity can be found online: http://de.msi.com/service/konformitaet/

Standards der Direktive 2004/108/EC/ Standards of the Directive 2004/108/EC:

- EN55022: 2006+A1:2007 ClasseB

- EN55024: 1998+A1: 2001+A2:2003

- EN6100-3-2:2006

- EN6100-3-3: 2008

Direktive 1999/5/EG:

- IEEE 802.11b/g und Bluetooth 2.4 GHz Betrieb

Europa: Frequenzen: 2.400 – 2.4835 GHz

Frankreich: Frequenzen: 2.4465– 2.4835 GHz,

Außerhalb von geschlossenen Gebäuden ist die genehmigte Sendeleistung im Frequenzband 2454-2483.5 MHz auf maximal 10mW beschränkt.

Bestimmungsgemäße Verwendung:

Dieses Produkt integriert als Teil der Produktausstattung eine WLAN Komponente und/oder eine Bluetooth-

Komponente.

Die entsprechende Komponente verbindet Computer über eine Funkverbindung. Es kann auch eine

Funkverbindung zu anderen geeigneten WLAN- oder Bluetooth Geraten hergestellt werden.

Directive 1999/5/EC:

- IEEE 802.11b/g and Bluetooth 2.4 GHz operation

Europe: Frequencies: 2.400 – 2.4835 GHz

France: Frequencies: 2.4465– 2.4835 GHz,

Outdoor use is limited to 10mW e.i.r.p. within the band 2454-2483.5 MHz

Italy: If used outside of own premises, general authorization is required.

Luxembourg: General authorisation required for public service.

Notified Countries: Germany, UK, Netherlands, Belgium, Sweden, Denmark, Finland, France, Italy,

Spain, Austria, Ireland, Portugal, Greece, Luxembourg, Estonia, Letvia, Lithuania,

Czech Republic, Slovakia , Slovenia, Hungary, Poland und Malta.

Hinweis 1

Ihre Betriebsbefugnis für dieses Gerät kann durch Änderungen oder Modifikationen des Gerätes ohne ausdrückliche Zustimmung von der für die Einhaltung zuständigen Seite ungültig werden.

Hinweis 2

Zur Einhaltung der Emissionsgrenzwerte müssen abgeschirmte Schnittstellenkabel und Netzkabel verwendet werden, sofern vorhanden.

WEEE-Hinweis

Gemäß der Europäischen Union (“EU”) Richtlinie über Elektro-und Elektronik-Altgeräte

(Richtlinie 2002/96/EG) mit Wirkung vom 13� August 2005, dürfen Elektro- und

Elektronikgeräten nicht mehr als Hausmüll entsorgt werden. Der Hersteller verpflichtet sich zur Rücknahme solcher Produkte am Ende ihrer Nutzungsdauer�

1

Überblick

Herzlichen Glückwunsch zum Kauf des ProBox130 Mini-PCs� Mit diesem

System haben Sie eine gute Wahl getroffen. Mit elegantem Design passt der

Mini-PC zu jeder Umgebung� Die kompakte und leistungsstarke PC-Plattform ist ein starker Partner für Arbeit und Freizeit�

Lieferumfang

ProBox130

Mini-PC

Netzkabel

Medium mit Treibern und Dienstprogrammen

1-2

Benutzerhandbuch

* Bitte wenden Sie sich umgehend an uns, falls etwas fehlen oder beschädigt sein sollte�

* Die Abbildung dient nur der Veranschaulichung� Ihr Lieferumfang kann je nach gekauftem Modell ein wenig variieren�

Systemübersicht

h

Vorderansicht

7 5 6

Überblick

1 2 3 4

3

4

1

2

USB 2�0 Anschluss

Mit dem USB-Anschluss (Universal Serial Bus) verbinden Sie USB-

Geräte wie Mäuse, Tastaturen und andere USB-kompatible Geräte�

Unterstützt Datentransferraten bis 480 Mbit/s (Hi-Speed)�

Mikrofonanschluss

Hier können Sie ein Mikrofon anschließen�

Kopfhöreranschluss

Hier können Sie einen Kopfhörer anschließen�

Ein-/Austaste/LED

Die Betriebsanzeige-LED leuchtet beim Einschalten auf und erlischt, wenn das System abgeschaltet wird� Im Energiesparmodus blinkt die

LED (S3 - Daten werden im Speicher gehalten) oder erlischt (S4 - Daten werden auf die Festplatte ausgelagert)� Mit der Ein/Austaste wecken Sie das System wieder aus dem Energiesparmodus auf�

1-3

1-4

6

7

5

Festplattenlaufwerk-LED

Dieser Indikator zeigt den Aktivitätszustand der Festplatte� Die LED blinkt, wenn das System auf Daten der Festplatte zugreift und bleibt ausgeschaltet, wenn keine Aktivität der Festplatte erkannt wird�

Ein-/Austaste

Mit der Ein-/Austaste schalten Sie das System ein und aus�

Optisches Laufwerk (optional)

Ein DVD-Super-Multi-Laufwerk ist zu Unterhaltungszwecken integriert�

Wichtig

High Speed-USB-Geräte sollten an den blau markierten USB 3�0-Anschlüssen angesteckt werden, während langsame USB-Geräte (wie Maus oder Tastatur) an den

USB 2�0-Anschlüssen auf der Rückseite angeschlossen werden sollten�

h

Rückansicht für ProBox130

2 11 10 9

Überblick

1 3 4 5 6 7 8

2

3

1

4

5

6

Tastatur Anschluss

Die Standard PS/2 Tastatur Stecker ist für eine PS/2 Tastatur�

Maus Anschluss

Die Standard PS/2 Maus Stecker ist für eine PS/2 Maus�

Serieller Anschluss

Der Serieller Anschluss unterstützt Barcodescanner, Barcodedrucker,

Bon- bzw� Rechnungsdrucker, Kreditkartenlesegeräte, usw��

Parallele Schnittstelle

Die Parallele Schnittstelle ist eine Standard Druckerschnittstelle, die ebenso als Enhanced Parallel Port (EPP) und als Extended Capabilities

Parallel Port (ECP) betrieben werden kann�

VGA-Anschluss

Die DB15-polige Buchse dient zur Verbindung mit einem Monitor�

USB 3�0 Anschluss

Mit dem USB-Anschluss (Universal Serial Bus) verbinden Sie USB-

Geräte wie Mäuse, Tastaturen, und andere USB-kompatible Geräte�

Der USB 3�0 Anschluss ist abwärtskompatibel mit USB 2�0 Geräten und unterstützt Datentransferraten bis zu 5 Gbit/s (SuperSpeed)�

1-5

1-6

7

8

9

10

USB 2�0 Anschluss

Mit dem USB-Anschluss (Universal Serial Bus) verbinden Sie USB-

Geräte wie Mäuse, Tastaturen und andere USB-kompatible Geräte�

Unterstützt Datentransferraten bis 480 Mbit/s (Hi-Speed)�

Audioanschlüsse

Line-In (Blau) kann externe Audioausgabegeräte aufnehmen, z�B� CD-

Player, Kassettenspieler oder andere tragbare Geräte�

Line-Out (Grün) für externe Lautsprecher oder Kopfhörer�

Mic (Rosa) nimmt ein Mikrofon auf�

Stromanschluss

Die über diesen Anschluss gelieferte Spannung versorgt den PC mit

Strom�

LAN-Anschluss

Der Standard-RJ-45-LAN-Anschluss dient der Verbindung mit dem Local

Area Network (LAN)� Hier können Sie ein Netzwerkkabel anschließen�

Gelb Grün/ Orange

11

LED

Links

Farbe

Gelb

LED-Status

Aus

Zustand

LAN-Verbindung besteht nicht �

Rechts Grün

Ein (ständig leuchtend) LAN-Verbindung besteht �

Ein (heller & pulsierend) Der Computer kommuniziert mit einem anderen Computer im LAN �

Aus

Ein

Datengeschwindigkeit von 10 Mbit/s ausgewählt �

Datengeschwindigkeit von 100 Mbit/s ausgewählt �

Orange Ein Datengeschwindigkeit von 1000 Mbit/s ausgewählt �

Lüfter

Der Lüfter im Geräteinneren dient der Luftzirkulation und bewahrt das

Gerät vor Überhitzung� Bitte achten Sie darauf, dass der Lüfter nicht verdeckt wird�

h

Rückansicht für ProBox130 2M

2 11 10 9

Überblick

1 3 4 5 6 7 8

2

3

1

4

5

Tastatur Anschluss

Die Standard PS/2 Tastatur Stecker ist für eine PS/2 Tastatur�

Maus Anschluss

Die Standard PS/2 Maus Stecker ist für eine PS/2 Maus�

USB 2�0 Anschluss

Mit dem USB-Anschluss (Universal Serial Bus) verbinden Sie USB-

Geräte wie Mäuse, Tastaturen und andere USB-kompatible Geräte�

Unterstützt Datentransferraten bis 480 Mbit/s (Hi-Speed)�

USB 3�0 Anschluss

Mit dem USB-Anschluss (Universal Serial Bus) verbinden Sie USB-

Geräte wie Mäuse, Tastaturen und andere USB-kompatible Geräte�

Der USB 3�0 Anschluss ist abwärtskompatibel mit USB 2�0 Geräten und unterstützt Datentransferraten bis zu 5 Gbit/s (SuperSpeed)�

HDMI-Out-Anschluss

®

HDMI (High-Definition Multimedia Interface) ist eine rundum digitale AV-

Schnittstelle zur Übertragung unkomprimierter Audio-/Videodatenströme�

HDMI unterstützt sämtliche Videoformate wie Standard, Erweitert und HD� Zusätzlich wird Mehrkanal-Digitalaudio über dasselbe Kabel

übertragen�

1-7

1-8

6

7

8

9

10

VGA-Anschluss

Die DB15-polige Buchse dient zur Verbindung mit einem Monitor�

USB 2�0 Anschluss

Mit dem USB-Anschluss (Universal Serial Bus) verbinden Sie USB-

Geräte wie Mäuse, Tastaturen und andere USB-kompatible Geräte�

Unterstützt Datentransferraten bis 480 Mbit/s (Hi-Speed)�

Audioanschlüsse

Line-In (Blau) kann externe Audioausgabegeräte aufnehmen, z�B� CD-

Player, Kassettenspieler oder andere tragbare Geräte�

Line-Out (Grün) für externe Lautsprecher oder Kopfhörer�

Mic (Rosa) nimmt ein Mikrofon auf�

Stromanschluss

Die über diesen Anschluss gelieferte Spannung versorgt den PC mit

Strom�

LAN-Anschluss

Der Standard-RJ-45-LAN-Anschluss dient der Verbindung mit dem Local

Area Network (LAN)� Hier können Sie ein Netzwerkkabel anschließen�

Gelb Grün/ Orange

11

LED

Links

Rechts

Farbe

Gelb

Grün

Orange

LED-Status

Aus

Zustand

LAN-Verbindung besteht nicht �

Ein (ständig leuchtend) LAN-Verbindung besteht �

Ein (heller & pulsierend) Der Computer kommuniziert mit einem anderen Computer im LAN �

Aus

Ein

Ein

Datengeschwindigkeit von 10 Mbit/s ausgewählt �

Datengeschwindigkeit von 100 Mbit/s ausgewählt �

Datengeschwindigkeit von 1000 Mbit/s ausgewählt �

Lüfter

Der Lüfter im Geräteinneren dient der Luftzirkulation und bewahrt das

Gerät vor Überhitzung� Bitte achten Sie darauf, dass der Lüfter nicht verdeckt wird�

Überblick

Komponentenaustausch & Aufrüstung

Bitte beachten Sie, dass bestimmte Komponenten im Produkt vorinstalliert sind� Sie können solche Komponenten jedoch je nach Modell aufrüsten oder austauschen lassen�

Weitere Informationen zum Produkt erhalten Sie bei Ihrem örtlichen Fachhändler�

Überlassen Sie das Aufrüsten oder Ersetzen jeglicher Komponenten dieses Produktes bitte einem autorisierten Händler oder Kundencenter, andernfalls erlischt die Garantie�

1-9

2

Erste Schritte

In diesem Kapitel finden Sie erste Informationen zum Einrichten der Hardware.

Damit es nicht zu statischen Entladungen kommt, tragen Sie beim Anschluss von Peripheriegeräten ein geerdetes Armband�

2-2

Tipps zur sicheren und komfortablen

Bedienung

Das ProBox130 Mini-PC ist eine portable Plattform, mit der Sie nahezu überall arbeiten können� Allerdings ist es wichtig, für eine gute Arbeitsumgebung zu sorgen, wenn Sie längere Zeit mit Ihrem PC arbeiten möchten�

1� Ihr Arbeitsplatz sollte ausreichend beleuchtet sein�

2� Wählen Sie einen geeigneten Schreibtisch und einen guten Stuhl, passen Sie die

Höhe an Ihren individuellen Körperbau an�

3� Wenn Sie einen Stuhl benutzen, stellen Sie die Rückenlehne so ein, dass sie Ihren

Rücken bequem stützt�

4� Stellen Sie Ihre Füße flach und in natürlicher Haltung auf den Boden - so, dass

Knie und Ellbogen bei der Arbeit um etwa 90° abgewinkelt sind�

5� Legen Sie die Hände so auf den Schreibtisch auf, dass Ihre Handgelenke bequem gestützt werden�

6� Stellen Sie den Winkel bzw� die Position des PCs so ein, dass Sie den Bildschirm bequem und möglichst ohne Spiegelungen ablesen können�

7� Das ProBox130 Mini-PC ist ein Elektrogerät� Bitte gehen Sie sorgsam mit dem

Gerät um, damit es nicht zu Verletzungen kommt�

Erste Schritte

Peripheriegeräte anschließen

An die I/O-Anschlüsse (Ein-/Ausgänge) können Sie unterschiedliche Peripheriegeräte anschließen� Die hier aufgelisteten Geräte dienen lediglich zur Veranschaulichung� h

Serielle Geräte anschließen

Serielle Schnittstellen werden häufig in den Bereichen, wie zum Beispiel industriellen

Automatisierungssystemen, wissenschaftlichen Analysen, Shop-Systemen und manchen Industrie- und Konsumprodukten eingesetzt� Benutzer können Barcode-

Scanner, Barcode-Drucker, Bon- bzw� Rechnungsdrucker und Kreditkartenlesegeräte mit diesem seriellen Anschluss anschließen�

2-3

2-4 h

VGA-Out & HDMI-Out Geräte anschließen

Ihr ProBox130 Mini-PC ist mit einem VGA-Port und HDMI-Port ausgestattet, an den

Sie Anzeigegeräte, Projektoren, Set-Top-Boxen, DVD-Player, Digital Videokameras,

Mini-Notebooks, Digitalkameras, usw. mit höherer Auflösung anschließen können.

VGA (Video Graphics Array) ist ein 15-poliger D-Sub-VGA-Port, an den man einen externen Monitor oder ein anderes VGA-kompatibles Gerät (z� B� einen Projektor) anschließen kann� VGA-Anschlüssen und ihrer verbundenen Verkabelung werden immer ausschließlich die analogen Videosignale mit Digitaluhr und Daten verwendet� HDMI

(High-Definition Multimedia Interface) ist eine rundum digitale AV-Schnittstelle zur

Übertragung unkomprimierter Audio-/Videodatenströme� HDMI unterstützt sämtliche

Videoformate wie Standard, Erweitert und HD, zusätzlich wird Mehrkanal-Digitalaudio

über dasselbe Kabel übertragen� Überzeugen Sie sich beim Anschließen eines VGA- oder HDMI-Gerätes davon, dass sowohl das ProBox130 Mini-PC als auch das externe

Anzeigegerät ausgeschaltet sind, erst dann schließen Sie das VGA-/HDMI-Port an

Ihrem ProBox130 Mini-PC an�

Erste Schritte h

Parallele Geräte anschließen

Die Parallele Schnittstelle ist eine Standard Druckerschnittstelle, die ebenso als

Enhanced Parallel Port (EPP) und als Extended Capabilities Parallel Port (ECP) betrieben werden kann�

2-5

2-6 h

USB-Geräte anschließen

Ihr ProBox130 Mini-PC ist mit USB-Ports zum Anschluss verschiedener USB-Geräte ausgestattet - zum Beispiel Mäuse, Tastaturen, Digitalkameras, Webcams, Drucker, externe Laufwerke, usw� Zum Anschluss solcher Geräte installieren Sie zuerst die entsprechenden Gerätetreiber (sofern erforderlich) und schließen das jeweilige

Gerät anschließend an dem ProBox130 Mini-PC an� Das ProBox130 Mini-PC kann installierte USB-Geräte automatisch erkennen� Falls ein Gerät nicht erkannt werden sollte, aktivieren Sie das USB-Gerät manuell, indem Sie das Startmenü öffnen, die

Systemsteuerung aufrufen und das neue Gerät über Hardware hinzufügen�

Erste Schritte h

Netzwerkgeräte anschließen

Über den RJ-45-Anschluss können Sie LAN-Geräte (LAN = lokales Netzwerk) wie einen Hub, Switch oder Gateway an dem ProBox130 Mini-PC anschließen und einem

Netzwerk beitreten� Weitere Hinweise und detaillierte Schritte zum Anschluss an ein

Netzwerk erhalten Sie von Ihrem IT-Experten oder Netzwerkadministrator�

2-7

Hardware-Einstellungen

h

Netzverbindung

1� Packen Sie sämtliche Teile aus, legen Sie Netzkabel zur Seite� Verbinden Sie den kleinen Stecker des Netzkabel mit dem Netzteilanschluss des ProBox130 Mini-PCs�

2� Stecken Sie den Stecker des Netzkabels in eine geeignete Steckdose� h

Stromversorgung trennen

3� Ziehen Sie zuerst den Netzstecker aus der Steckdose�

4� Trennen Sie das Netzkabel von dem ProBox130 Mini-PC�

2-8

1

2

4

3

Wichtig

Achten Sie darauf, grundsätzlich den Stecker des Netzkabels zu fassen, wenn Sie den

Stecker aus der Steckdose ziehen� Ziehen Sie niemals am Kabel!

h

Einschalten des Systems

Mit der Ein-/Austaste schalten Sie das System ein und aus�

Erste Schritte

2-9

3

Betrieb

In diesem Kapitel erhalten Sie wichtige Informationen zu speziellen

Bedienschritten�

Wichtig

Sämtliche Angaben können sich ohne Vorankündigung ändern�

Energieverwaltung

Eine intelligente Energieverwaltung bei Computern und Monitoren spart Strom und leistet einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz�

Um Energie zu sparen, schalten Sie den Monitor ab oder versetzen den PC in den

Energiesparmodus (auch Schlafmodus oder Ruhezustand genannt), wenn Sie längere

Zeit nicht mit dem Gerät arbeiten� h

Energieverwaltung unter Windows 7

■ Mit den Windows-Energieoptionen steuern Sie die Energieverwaltungsfunktionen von Anzeigegerät und Festplatte� Klicken Sie auf [Start] > [Control

Panel] (Systemsteuerung) > [System and Security] (System und Sicherheit)�

3-2

Klicken Sie anschließend auf [Power Options] (Energieoptionen)�

Wählen Sie nun einen Energiesparplan, der Ihrem Bedarf entspricht� Sie können die Einstellungen auch fein abstimmen, indem Sie auf [Change plan settings] (Planeinstellungen ändern) klicken�

■ Im Herunterfahren-Menü finden Sie verschiedene Optionen (wie Energiesparen,

Herunterfahren, Neu starten), mit denen Sie den Energiebedarf Ihres Systems schnell und einfach reduzieren können� h

Energieverwaltung unter Windows 8.x

■ Mit den Windows-Energieoptionen steuern Sie die Energieverwaltungsfunktionen von Anzeigegerät und Festplatte� Klicken Sie auf [Start] > [Control Panel]

(Systemsteuerung) > [System and Security] (System und Sicherheit)�

Klicken Sie anschließend auf [Power Options] (Energieoptionen)�

Wählen Sie nun einen Energiesparplan, der Ihrem Bedarf entspricht� Sie können die Einstellungen auch fein abstimmen, indem Sie auf [Change plan settings] (Planeinstellungen ändern) klicken�

Betrieb

■ Im Herunterfahren-Menü finden Sie verschiedene Optionen (wie Energiesparen,

Herunterfahren, Neu starten), mit denen Sie den Energiebedarf Ihres Systems schnell und einfach reduzieren können� h

Energieverwaltung von ENERGY-STAR-Monitoren

(optional)

Um Strom zu sparen, ermöglicht die Energiesparfunktion es, den

Niedrigverbrauchs- oder Schlaf-Modus nach einer Zeit der Inaktivität zu starten� Folgende Werte sind im Netzbetrieb voreingestellt:

■ Nach 15 Minuten: Bildschirm abschalten

■ Nach 30 Minuten: Schlafmodus starten h

System aufwecken

Wenn sich der Computer im Energiesparmodus befindet, können Sie ihn durch eine der folgenden Aktionen wieder aufwecken – also in den Normalbetrieb zurückversetzen:

■ Ein-/Austaste

■ Netzwerk (Wake-on-LAN)

■ Maus

■ Tastatur

3-3

Tipps zum Energiesparen:

■ Schalten Sie den Monitor mit der LCD-Ein-/Austaste ab, wenn Sie längere Zeit nicht mit dem Gerät arbeiten�

■ Stimmen Sie die verschiedenen Einstellungen in den Windows-Energieoptionen auf Ihren persönlichen Bedarf ab�

■ Installieren Sie eine Energiesparsoftware zur Steuerung des Energieverbrauchs

Ihres PCs�

■ Trennen Sie immer die Netzverbindung oder schalten Sie die Steckdose ab, wenn Sie den PC längere Zeit nicht nutzen oder unbeaufsichtigt lassen� Auf diese Weise wird kein Strom verbraucht�

Netzwerkverbindungen (Windows 7)

h

Kabelnetzwerk (LAN)

1� Klicken Sie auf [Start] > [Control Panel] (Systemsteuerung)�

2� Unter [Network and Internet] (Netzwerk und Internet) wählen Sie [Connect to the

Internet] (Mit dem Internet verbinden)�

3-4

3� Wählen Sie [Broadband (PPPoE)] (Breitband (PPPoE)), wenn Sie eine DSL- oder

Kabelverbindung nutzen, bei der Benutzername und Kennwort abgefragt werden�

4� Geben Sie die von Ihrem Internetanbieter (ISP) erhaltenen Daten ein, klicken Sie zum Aufbau der Netzwerkverbindung auf [Connect] (Verbinden)�

Betrieb h

Wireless LAN

1� Klicken Sie auf [Start] > [Control Panel] (Systemsteuerung)�

2� Unter [Network and Internet] (Netzwerk und Internet) wählen Sie [Connect to the

Internet] (Mit dem Internet verbinden)�

3� Zur Verbindung über einen WLAN-Router oder andere WLAN-Geräte wählen Sie

[Wireless] (WLAN)�

3-5

4� Eine Liste mit verfügbaren WLAN-Netzen erscheint� Zum Aufbau einer neuen

Verbindung wählen Sie ein Netzwerk aus oder klicken auf [Open Network and

Sharing Center] (Netzwerk- und Freigabecenter öffnen) �

5� Zum Aufbau einer neuen WLAN-Verbindung wählen Sie im [Network and Sharing

Center] (Netzwerk- und Freigabecenter) die Option [Set up a new connection or network] (Neue Verbindung/neues Netzwerk erstellen)�

3-6

6� Anschließend wählen Sie [Manually connect to a wireless network] (Manuell mit einem drahtlosen Netzwerk verbinden) und klicken zum Fortsetzen auf [Next]

(Weiter)�

7� Geben Sie die Daten des hinzuzufügenden, drahtlosen (WLAN-) Netzwerks ein, klicken Sie zum Fortsetzen auf [Next] (Weiter)�

8� Eine neue WLAN-Verbindung wurde erstellt� Schließen Sie den Bildschirm mit [Close] (Schließen) oder klicken Sie auf [Change connection settings]

(Verbindungseinstellungen ändern), falls Sie die WLAN-Einstellungen überarbeiten möchten�

Betrieb

Netzwerkverbindungen (Windows 8.x)

h

Kabelnetzwerk (LAN)

1� Klicken Sie auf [Start] > [Control Panel] (Systemsteuerung)�

2� Unter [Network and Internet] (Netzwerk und Internet) wählen Sie [View network status and tasks] (Netzwerkstatus und -aufgaben anzeigen)�

3� Zum Aufbau einer neuen Verbindung wählen Sie [Network and Sharing Center]

(Netzwerk- und Freigabecenter)�

4� Wählen Sie die Option [Set up a new connection or network] (Neue Verbindung/ neues Netzwerk erstellen)�

3-7

5� Wählen Sie [Connect to the Internet] (Mit dem Internet verbinden)�

6� Wählen Sie [Broadband (PPPoE)] (Breitband (PPPoE)), wenn Sie eine DSL- oder

Kabelverbindung nutzen, bei der Benutzername und Kennwort abgefragt werden�

3-8

7� Geben Sie die von Ihrem Internetanbieter (ISP) erhaltenen Daten ein, klicken Sie zum Aufbau der Netzwerkverbindung auf [Connect] (Verbinden)�

Betrieb h

Wireless LAN

1� Wählen Sie [Settings] (Einstellungen)

Wireless-Symbol aus�

auf dem Desktop und wählen Sie das

2� Eine Liste der verfügbaren WLAN-Verbindungen erscheint� Wählen Sie eine Verbindung aus der Liste�

3� Zum Aufbau einer neuen Verbindung wählen Sie [Network and Sharing Center]

(Netzwerk- und Freigabecenter) unter [Network and Internet] (Netzwerk und Internet) in [Control Panel] (Systemsteuerung)�

4� Wählen Sie die Option [Set up a new connection or network] (Neue Verbindung/ neues Netzwerk erstellen)�

3-9

5� Anschließend wählen Sie [Manually connect to a wireless network] (Manuell mit einem drahtlosen Netzwerk verbinden) und klicken zum Fortsetzen auf [Next]

(Weiter)�

6� Geben Sie die Daten des hinzuzufügenden WLAN-Netzwerks ein, klicken Sie zum

Fortsetzen auf [Next] (Weiter)�

7� Eine neue WLAN-Verbindung wurde erstellt� Schließen Sie den Bildschirm mit [Close] (Schließen) oder klicken Sie auf [Change connection settings]

(Verbindungseinstellungen ändern), falls Sie die WLAN-Einstellungen überarbeiten möchten�

Systemwiederherstellung (Windows 7)

Wichtig

Das Wiederherstellungstool (Recovery Tool) ist nur bei Systemen, die standardmäßig mit Windows-Betriebssystem und MSI-Dienstprogrammen geliefert wurden, verfügbar�

Das Wiederherstellungstool hilft bei Folgendem:

■ System in den Auslieferungszustand zurücksetzen�

■ Wenn während des Betriebs Fehler im Betriebssystem aufgetreten sind�

■ Wenn das Betriebssystem durch Viren befallen wurde und nicht mehr normal arbeitet�

■ Wenn das Betriebssystem mit anderen integrierten Sprachen installiert werden soll�

Bitte sichern Sie wichtige Daten zuvor auf anderen Datenträgern, bevor Sie das

Systemwiederherstellungstool ausführen�

Falls sich das System nicht mit den folgenden Schritten wiederherstellen lassen sollte, wenden Sie sich bitte an einen autorisierten Händler vor Ort oder an den

Kundendienst�

3-10 h

System über die F3-Schnelltaste wiederherstellen

Falls ein nicht behebbarer Fehler im System auftritt, versuchen Sie eine Wiederherstellung des Systems über die Wiederherstellungspartition auf der Festplatte zu erstellen� Dazu dient die F3-Schnelltaste�

Zum Fortsetzen führen Sie bitte die folgenden Schritte aus:

1� Starten Sie das System neu�

2� Drücken Sie die F3-Schnelltaste auf der Tastatur, wenn folgendes Bild erscheint�

Betrieb

3� Jetzt startet das Wiederherstellungstool, dieses Tool enthält drei Funktionen: Backup

System (System sichern), Restore System (System zurücksetzen) und Recover to factory default (Auf die Werkseinstellung zurücksetzen)� h

System Backup (Systemsicherung)

Es wird dringend empfohlen, eine Systemwiederherstellung zu erstellen, um im Falle eines Problems den ursprünglichen Zustand wiederherzustellen�

3-11

Zum Fortsetzen führen Sie bitte die folgenden Schritte aus:

1� Wählen Sie [Backup System]� Wählen Sie alternativ [X] oder drücken Sie [Esc] auf der Tastatur, um das Menü zu verlassen�

2� Wählen Sie [BACKUP], um die Systemsicherung (System Backup) zu starten�

‹

Das erste Backup

Das erste Backup kann eine Weile dauern� Bitte lassen Sie es ohne Unterbrechung durchlaufen�

3-12

‹ Nachfolgende Backups

Das Backup wird die früheren Sicherungsdateien ersetzen�

Betrieb

3� Das System-Backup wird durchgeführt� Bitte beachten Sie, dass dies eine Weile dauern kann� Bitte schalten Sie die Stromversorgung während des System-Backups nicht aus, andernfalls kann dies Schäden am System verursachen�

4� Alternativ wählen Sie [CANCEL] (Abbrechen), um das System-Backup sofort zu stoppen� Bitte schalten Sie die Stromversorgung während des Abbruchs des System-

Backups nicht aus�

3-13

5� Die folgende Meldung zeigt, dass das System-Backup erfolgreich ausgeführt wurde�

Drücken Sie [OK] zum Beenden�

3-14 h

System Restore (Systemwiederherstellung)

Über den Menüpunkt “System-Restore” (Systemwiederherstellung) gelangen Sie zu den Systemsicherungs-Dateien, die in einem vorherigen Schritt auf der Festplatte gespeichert wurden� Wenn die Backup-Dateien nicht zur Verfügung stehen, können die

Grundeinstellungen des Systems wiederhergestellt werden�

Zum Fortsetzen führen Sie bitte die folgenden Schritte aus:

1� Wählen Sie [Restore System] (System wiederherstellen)� Wählen Sie alternativ [X] oder drücken Sie [Esc] auf der Tastatur, um das Menü zu verlassen�

Betrieb

2� Wählen Sie [OK] oder [NEXT] (Weiter), so dass das System das vorherige Backup oder die Standard-Einstellung wiederherstellen kann� Alternativ wählen Sie [CANCEL]

(Abbrechen), um das System-Restore sofort zu stoppen�

‹ Mit Backup-Dateien: Setzen Sie das System in den Zustand der erstellen Systemsicherung zurück

‹

Ohne Backup-Dateien: Setzen Sie das System auf die Standardeinstellungen (Grundeinstellungen) zurück

3-15

3� Die System-Wiederherstellung wird durchgeführt� Bitte beachten Sie, dass dies eine

Weile dauern kann� Bitte schalten Sie die Stromversorgung während des System-

Restores nicht aus, andernfalls kann dies Schäden am System verursachen�

3-16

4� Die folgende Meldung zeigt, dass die Systemwiederherstellung (System Restore) erfolgreich ausgeführt wurde� Drücken Sie [OK] zum Beenden� Starten Sie das

System neu und Sie können nun wieder wie gewohnt mit Windows arbeiten� Wenn die Systemwiederherstellung gescheitert ist oder unterbrochen wurde, können Sie den Vorgang erneut starten�

Betrieb h

System

(Werkseinstellungen zurücksetzen)

Mit diesem Programm kann das System auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt werden� Werden die Einstellungen auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt, werden alle vorhandenen Daten auf der Festplatte gelöscht�

Zum Fortsetzen führen Sie bitte die folgenden Schritte aus:

1� Wählen Sie [Recover to factory default] (Auf die Werkseinstellungen zurücksetzen)�

Um den Vorgang abzubrechen, wählen Sie [X] oder drücken Sie die [Esc]-Taste�

2� Das System wird auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt� Alle vorhandenen Daten werden gelöscht� Stellen Sie sicher, dass alle wichtigen Daten gesichert wurden�

Klicken Sie zum Fortfahren auf [NEXT] (Weiter)� Alternativ können Sie den Vorgang mit [Cancel] (Abbrechen) stoppen�

3-17

3� Bitte wählen Sie [OK], so dass das System die Standard-Einstellung wiederherstellen kann�

3-18

4� Das System-Recovery wird durchgeführt� Bitte beachten Sie, dass dies eine Weile dauern kann� Bitte schalten Sie die Stromversorgung während dieses Vorgangs nicht aus, andernfalls kann dies Schäden am System verursachen�

Betrieb

5� Die folgende Meldung zeigt, dass das System-Recovery erfolgreich ausgeführt wurde� Drücken Sie [OK] zum Beenden� Starten Sie das System neu und Sie können nun wieder wie gewohnt mit Windows arbeiten� Wenn das System-

Recovery gescheitert ist oder unterbrochen wurde, können Sie den Vorgang erneut beginnen�

3-19

3-20

Systemwiederherstellung (Windows

8.x)

Wichtig

Die Systemwiederherstellungsfunktion ist nur bei Systemen, die standardmäßig mit

Windows-Betriebssystem und MSI-Dienstprogrammen geliefert wurden, verfügbar�

Die Systemwiederherstellung hilft bei Folgendem:

■ System in den Auslieferungszustand zurücksetzen�

■ Wenn während des Betriebs Fehler im Betriebssystem aufgetreten sind�

■ Wenn das Betriebssystem durch Viren beeinflusst wurde und nicht mehr normal arbeitet�

■ Wenn das Betriebssystem mit anderen integrierten Sprachen installiert werden soll�

Bitte sichern Sie wichtige Daten zuvor auf anderen Datenträgern, bevor Sie die

Systemwiederherstellung ausführen�

Falls sich das System nicht mit den folgenden Schritten wiederherstellen lassen sollte, wenden Sie sich bitte an einen autorisierten Händler vor Ort oder an den

Kundendienst�

Betrieb h

Wiederherstellung des Betriebssystems

‹

Refresh PC (PC aktualisieren)

Das Refresh PC Dienstprogramm überprüft, ob die System-Dateien, die Windows-

Registry und andere wichtige Systemkomponenten ordnungsgemäß arbeiten� Sollte dies nicht der Fall sein, wird das System versuchen den PC zu reparieren� Sollte ihr PC Probleme verursachen, können Sie Ihr System aktualisieren, ohne Ihre persönlichen Daten zu verlieren�

1� Klicken Sie auf dem Desktop [Settings] (Einstellungen) und wählen Sie

[Change PC settings] (Ändern der PC-Einstellungen) > [Update and recovery]

(Update und Wiederherstellung) aus�

2. Klicken Sie auf [Recovery] (Wiederherstellung) > [Refresh your PC without affecting your files] (Aktualisieren Sie Ihren PC, Ihre persönlichen Daten sind hiervon nicht betroffen), und wählen Sie [Get started] (Jetzt starten) aus.

3-21

3� Sie sehen jetzt die Änderungen, die während des Prozesses gemacht werden�

Klicken Sie zum Fortsetzen auf [Next] (Weiter)�

4� Diese Meldung zeigt an, dass Ihr PC bereit für das Update ist� Klicken Sie zum

Start auf [refresh] (Aktualisieren)� Der Prozess kann eine längere Zeit in Anspruch nehmen�

3-22

5� Nach dem Ende des Updates gelangen Sie wieder zurück zum Windows-

Startbildschirm, auf dem Sie alle Windows 8-Standardanwendungen und Widgets finden.

Betrieb

‹

Reset PC (PC zurücksetzen)

Mit dem Reset-Utility können Sie das System wieder auf die ursprünglichen werkseitigen Einstellungen zurücksetzen�

1� Klicken Sie auf dem Desktop [Settings] (Einstellungen) und wählen Sie

[Change PC settings] (Ändern der PC-Einstellungen) > [Update and recovery]

(Update und Wiederherstellung) aus�

2� Klicken Sie auf [Recovery] (Wiederherstellung) > [Remove everything and reinstall

Windows] ( Alles entfernen und Windows neu installieren) , und wählen Sie [Get started] (Jetzt starten) aus �

3� Sie sehen jetzt die Änderungen, die während des Prozesses gemacht werden�

Klicken Sie zum Fortsetzen auf [Next] (Weiter)�

3-23

4� Sie werden aufgefordert, die Laufwerke auszuwählen, die entfernt werden sollen, falls Sie eine Festplatte mit mehreren Partitionen verwenden�

5� Geben Sie an, ob Sie nur die Dateien oder die Laufwerke völlig entfernen möchten

(höhere Datensicherheit)�

3-24

6� Ihr PC kann nun zurückgesetzt werden� Klicken Sie auf [Reset] (zurücksetzen) und folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, um Ihren PC neu zu starten�

advertisement

Related manuals