U.S. Robotics USR9110 Bedienungsanleitung

Hinzufügen zu Meine Handbücher
96 Seiten

Werbung

U.S. Robotics USR9110 Bedienungsanleitung | Manualzz

Wireless 54Mbps ADSL Router

Bedienungsanleitung

R46.1165.00

rev 3

Installation ............................................................................................ 3

Konfigurieren des Wireless 54Mbps ADSL Routers ................................ 7

Fehlerbehebung .................................................................................... 65

Technische Daten .................................................................................. 79

Vorschriften ........................................................................................... 85

Garantie ................................................................................................. 89

K

APITEL

1

I

NSTALLATION

USR5473 Lieferumfang

USR9110 Wireless 54Mbps ADSL Router 1 Ethernet-Kabel

Netzteil, 12 V (GS)

Installationsanleitung 1 Telefonkabel

USR5422 54Mbps USB Adapter

Installations-CD-ROM

Vorbereitung der Installation

Hinweis: Es ist wichtig, dass Sie sich Ihre Seriennummer notieren, bevor Sie den Wireless 54Mbps ADSL Router installieren. Die Seriennummer finden

Sie auf dem Etikett an der Unterseite des Wireless 54Mbps ADSL Routers. Sie benötigen diese Nummer, wenn Sie sich an unsere Support-Abteilung wenden.

Modellnummer

USR9110

Seriennummer

Hinweis: Überprüfen Sie, welcher Buchstabe für Ihr CD-ROM-Laufwerk verwendet wird, bevor Sie mit der Installation Ihres neuen Produktes beginnen. Diese Information ist zur Installation der Software erforderlich.

1. Schritt: Anschließen des/der Mikrofilter(s) (falls vorhanden oder falls vom ISP vorgeschrieben)

Ein Mikrofilter beseitigt Interferenzen zwischen dem Sprach- und dem DSL-

Signal. Ihr ISP teilt Ihnen mit, ob ein Mikrofilter notwendig ist. Wenn dem

Wireless 54Mbps ADSL Router kein Mikrofilter beilag, können Sie bei Ihrem

ISP nachfragen, ob Sie einen oder mehrere Mikrofilter erwerben müssen.

Zur Installation des Mikrofilters stecken Sie alle Geräte (Telefon, Faxgerät oder andere Telefoniegeräte) in den Mikrofilter und schließen den

Mikrofilter danach an die Telefonwandbuchse an. Installieren Sie keinen

Mikrofilter an dem Kabel, das Ihren Wireless 54Mbps ADSL Router mit der

Telefonbuchse verbindet, sofern der Filter nicht mit einer entsprechenden

Buchse für den Router und das Telefon ausgestattet ist.

3

I

NSTALLATION

2. Schritt: Anschließen Ihres Wireless 54Mbps ADSL Routers an die

Telefonsteckdose.

• Schalten Sie Ihren Computer aus.

• Stecken Sie ein Ende des beigefügten Telefonkabels in den ADSL-

Anschluss des Wireless 54Mbps ADSL Routers. Stecken Sie das andere

Ende des Telefonkabels in eine Telefonsteckdose.

3. Schritt: Anschließen Ihres Wireless 54Mbps ADSL Routers an Ihren

Computer und das Stromnetz

Schließen Sie das eine Ende des im Lieferumfang enthaltenen Ethernet-

Kabels an den Ethernet-Adapter Ihres Computers an. Schließen Sie das andere Ende an den LAN-Anschluss des Wireless 54Mbps ADSL Routers an.

4

USR5473 L

IEFERUMFANG

Stecken Sie das im Lieferumfang enthaltene Netzkabel in den

Netzanschluss des Wireless 54Mbps ADSL Routers. Stecken Sie das Netzteil in eine Steckdose. Schalten Sie den Computer ein.

Fahren Sie mit Kapitel 2 fort, um den Wireless 54Mbps ADSL Router zu konfigurieren.

5

I

NSTALLATION

6

K

APITEL

2

K

ONFIGURIEREN DES

W

IRELESS

54M

BPS

ADSL R

OUTERS

Für den Zugriff auf die Web-

Benutzeroberfläche des Wireless 54Mbps

ADSL Routers müssen Sie einen

Webbrowser starten und die Standard-IP-

Adresse des Wireless 54Mbps ADSL

Routers im Adressfeld eingeben: http://192.168.2.1

.

Standardmäßig ist kein Kennwort vergeben. Daher können Sie direkt auf LOGIN (Anmeldung) klicken, um auf die Web-Benutzeroberfläche zuzugreifen.

Wenn Sie zum ersten Mal auf die Web-Benutzeroberfläche zugreifen, wird die Seite mit der Länderauswahl angezeigt. Wählen Sie das

Land, in dem Sie den Wireless 54Mbps ADSL Router verwenden wollen, und klicken Sie auf Apply (Übernehmen) . Bestätigen Sie dann die Länderauswahl, indem Sie auf OK klicken.

7

K

ONFIGURIEREN DES

W

IRELESS

54M

BPS

ADSL R

OUTERS

Navigation auf der Web-Benutzeroberfläche

Dies ist die Seite "Advanced Setup" (Erweitertes Setup):

Setup Wizard (Setup-Assistent): Mit dem Setup-Assistenten können

Sie den Wireless 54Mbps ADSL Router schnell einrichten. Gehen Sie

zu "Setup Wizard (Setup-Assistent)" auf Seite 9.

Advanced Setup (Erweitertes Setup): Das erweiterte Setup bietet weiter gehende Funktionen. Sie können u. a. Hacker-Angriffe erfassen, nach IP- und MAC-Adressen filtern, virtuelle Server einrichten, QoS und viele weitere Funktionen nutzen. Gehen Sie zu

"Advanced Setup (Erweitertes Setup)" auf Seite 21.

Ändern der Konfiguration

Für konfigurierbare Parameter gibt es ein Textfeld oder eine

Dropdown-Liste. Wenn Sie auf einer Seite eine

Konfigurationsänderung vorgenommen haben, klicken Sie auf SAVE

SETTINGS (Einstellungen speichern) oder NEXT (Weiter) am unteren

Bildschirmrand, um die neue Einstellung zu übernehmen.

Hinweis: Um zu gewährleisten, dass der Bildschirm nach einer

Befehlseingabe aktualisiert wird, muss der Internet Explorer wie folgt konfiguriert sein: Klicken Sie auf Extras , Internetoptionen ,

Allgemein , Temporäre Internetdateien und Einstellungen . Die

Einstellung für Neuere Versionen der gespeicherten Seiten suchen muss Bei jedem Zugriff auf die Seite lauten.

8

S

ETUP

W

IZARD

(S

ETUP

-A

SSISTENT

)

Setup Wizard (Setup-Assistent)

1. Starten des Setup-Assistenten

Falls Sie den Setup-Assistenten zum ersten Mal starten, wählen Sie

Ihr Land und klicken Sie auf Apply (Übernehmen) . Überprüfen Sie die

Landesauswahl und klicken Sie dann auf OK .

Klicken Sie auf NEXT (Weiter) .

2. Erstellen eines Passworts für den Router

Befolgen Sie die Anweisungen für die Erstellung eines Passworts für den Routerzugriff, denn es gibt kein vorgegebenes

Standardpasswort. Klicken Sie nach der Erstellung und Bestätigung des Passworts auf NEXT .

9

K

ONFIGURIEREN DES

W

IRELESS

54M

BPS

ADSL R

OUTERS

3. Geben Sie die Informationen zu Ihrem Wireless-Netzwerk und der Sicherheit ein.

Die Seite "Channel and SSID" (Kanal und SSID) wird angezeigt.

Geben Sie die entsprechenden Informationen in den Wireless- und

Sicherheitseinstellungen ein. Beschreibungen zu den unterschiedlichen Einstellungen erhalten Sie in der folgenden

Tabelle. Wenn Sie fertig sind, klicken Sie auf Next (Weiter) .

10

S

ETUP

W

IZARD

(S

ETUP

-A

SSISTENT

)

Parameter

SSID

Channel (Kanal)

Description (Beschreibung)

Service Set ID (Netzwerk-ID). Die SSID muss für den Wireless

54Mbps ADSL Router und alle Wireless-Clients gleich sein.

Übertragen der SSID ein- oder ausschalten.

SSID Broadcast

(SSID-Weitergabe)

Wireless Mode

(Wireless-Modus)

Sicherheitstyp

Das Gerät unterstützt 11g- und 11b-Wireless-Netzwerke. Treffen

Sie Ihre Auswahl entsprechend Ihrem Wireless-Netzwerk.

Als Sicherheitstyp können Sie Folgendes wählen: No WEP, No

WPA (Kein WEP, kein WPA) , WEP Only (Nur WEP) oder WPA Only

(Nur WPA) . Wenn Sie WEP oder WPA wählen, müssen Sie auf der folgenden Seite entweder ein Kenwort oder einen Schlüssel eingeben.

Vom Wireless-Router und seinen Clients für die Kommunikation verwendeter Funkkanal. Dieser Kanal muss für den Wireless

54Mbps ADSL Router und alle Wireless-Clients gleich sein.

Der Wireless 54Mbps ADSL Router weist sich automatisch einen

Funkkanal zu. Sie können diesen aber auch manuell auswählen.

Klicken Sie zum Fortfahren auf NEXT (Weiter) .

4. Eingabe Ihrer Parametereinstellungen

Wählen Sie das Land Ihres Internet Service Providers (ISP) sowie dessen Namen und Typ aus. Dadurch werden Protokoll, Kapselung und VPI/VCI-Einstellungen für Ihren ISP im Wireless 54Mbps ADSL

Router automatisch richtig konfiguriert.

Wenn Ihr Land und Ihr Internet Service Provider nicht aufgeführt sind, müssen Sie die Angaben manuell eingeben. Weitere Informationen erhalten Sie im Abschnitt "Parametereinstellung - Land oder ISP nicht aufgeführt" im vorliegenden Handbuch (weiter hinten in dieser

Anleitung).

11

K

ONFIGURIEREN DES

W

IRELESS

54M

BPS

ADSL R

OUTERS

Wenn Ihr ISP PPPoA oder PPPoE verwendet, müssen Sie den

Benutzernamen, das Kennwort und die DNS-Serveradresse gemäß den Angaben Ihres ISP eingeben.

Wenn Ihr ISP 1483 Routing verwendet, müssen Sie die IP-Adresse, die Subnetzmaske, das Standard-Gateway und die DNS-

Serveradresse gemäß den Angaben Ihres ISP eingeben.

Hinweis: Standardmäßig ist 192.168.2.1 als DNS-Serveradresse eingestellt. Diese Einstellung muss entsprechend der DNS-

Serveradresse Ihres ISP geändert werden.

Klicken Sie auf NEXT (Weiter) , um mit der Seite "Confirm Settings"

(Einstellungen bestätigen) fortzufahren.

Parametereinstellung - Land oder ISP nicht aufgeführt

Wenn Ihr Land oder Ihr Internet Service Provider im Dropdown-Menü nicht aufgeführt sind, wählen Sie die Option Other (Sonstige) . Dann können Sie Ihre ISP-Einstellungen manuell konfigurieren.

Für die manuelle Konfiguration brauchen Sie Angaben zu Protokoll,

DNS-Server, Kapselung und VPI/VCI Ihres ISP. Wenn Sie eine statische IP-Adresse haben, müssen Sie außerdem die IP-Adresse,

Subnetzmaske und Gateway-Adresse kennen. Wenn Sie diese

Angaben noch nicht haben, wenden Sie sich an Ihren ISP.

Nach Auswahl der Option Other müssen Sie aus der Dropdownliste der Internet Service Provider das Protokoll wählen, das Ihr ISP verwendet.

12

S

ETUP

W

IZARD

(S

ETUP

-A

SSISTENT

)

ISP uses Bridging (ISP verwendet Bridging) – Parametereinstellung

Geben Sie die von Ihrem ISP angegebenen Bridging-Einstellungen ein.

Parameter

Management IP Address

(Verwaltungs-IP-Adresse)

VPI/VCI

Encapsulation (Kapselung)

Description (Beschreibung)

Geben Sie die von Ihrem ISP angegebene IP-Adresse ein. (Standard: 192.168.2.1)

Geben Sie den Virtual Path Identifier (VPI) und den

Virtual Circuit Identifier (VCI) gemäß den Angaben

Ihres ISP ein.

Wählen Sie die von Ihrem ISP verwendete Kapselung aus der Dropdown-Liste aus.

Klicken Sie auf NEXT (Weiter) , um mit der Seite "Confirm Settings"

(Einstellungen bestätigen) fortzufahren.

13

K

ONFIGURIEREN DES

W

IRELESS

54M

BPS

ADSL R

OUTERS

ISP uses 1483 Bridging-DHCP (ISP verwendet 1483 Bridging-DHCP) –

Parametereinstellung

Geben Sie die von Ihrem ISP angegebenen Bridging-Einstellungen ein.

Parameter

DNS Server (DNS-Server)

VPI/VCI

Encapsulation (Kapselung)

Description (Beschreibung)

Geben Sie die Adresse des Domain-Name-Servers ein.

Geben Sie den Virtual Path Identifier (VPI) und den

Virtual Circuit Identifier (VCI) gemäß den Angaben

Ihres ISP ein.

Wählen Sie die von Ihrem ISP verwendete Kapselung aus der Dropdown-Liste aus.

Klicken Sie auf NEXT (Weiter) , um mit der Seite "Confirm Settings"

(Einstellungen bestätigen) fortzufahren (siehe "5. Bestätigen Ihrer

Einstellungen" weiter hinten in dieser Anleitung).

14

S

ETUP

W

IZARD

(S

ETUP

-A

SSISTENT

)

ISP uses 1483 Bridging-FixedIP (ISP verwendet 1483 Bridging-

FixedIP) – Parametereinstellung

Geben Sie die von Ihrem ISP angegebenen Bridging-Einstellungen ein.

Parameter

IP-Adresse

Subnetzmaske

Default Gateway

(Standard-Gateway)

DNS Server (DNS-Server)

VPI/VCI

Encapsulation (Kapselung)

Description (Beschreibung)

Geben Sie die von Ihrem ISP angegebene IP-Adresse ein.

Geben Sie die von Ihrem ISP angegebene

Subnetzmaske ein.

Geben Sie die von Ihrem ISP angegebene Gateway-

Adresse ein.

Geben Sie die Adresse des Domain-Name-Servers ein.

Geben Sie den Virtual Path Identifier (VPI) und den

Virtual Circuit Identifier (VCI) gemäß den Angaben

Ihres ISP ein.

Wählen Sie die von Ihrem ISP verwendete Kapselung aus der Dropdown-Liste aus.

Klicken Sie auf NEXT (Weiter) , um mit der Seite "Confirm Settings"

(Einstellungen bestätigen) fortzufahren (siehe "5. Bestätigen Ihrer

Einstellungen" weiter hinten in dieser Anleitung).

15

K

ONFIGURIEREN DES

W

IRELESS

54M

BPS

ADSL R

OUTERS

ISP uses PPPoE (ISP verwendet PPPoE) – Parametereinstellung

Geben Sie die von Ihrem ISP angegebenen PPPoE-Einstellungen

(Point-to-Point Protocol over Ethernet) ein.

16

Parameter

VPI/VCI

Encapsulation (Kapselung)

Username (Benutzername)

Kennwort

Confirm Password

(Kennwort bestätigen)

Description (Beschreibung)

Geben Sie den Virtual Path Identifier (VPI) und den

Virtual Circuit Identifier (VCI) gemäß den Angaben

Ihres ISP ein.

Wählen Sie die von Ihrem ISP verwendete Kapselung aus der Dropdown-Liste aus.

Geben Sie den vom ISP zugewiesenen

Benutzernamen ein.

Geben Sie Ihr Kennwort ein.

Bestätigen Sie Ihr Kennwort.

Klicken Sie auf NEXT (Weiter) , um mit der Seite "Confirm Settings"

(Einstellungen bestätigen) fortzufahren (siehe "5. Bestätigen Ihrer

Einstellungen" weiter hinten in dieser Anleitung).

S

ETUP

W

IZARD

(S

ETUP

-A

SSISTENT

)

ISP uses PPPoA (ISP verwendet PPPoA) – Parametereinstellung

Geben Sie die von Ihrem ISP angegebenen PPPoA-Einstellungen

(Point-to-Point Protocol over ATM) ein.

Parameter

VPI/VCI

Encapsulation (Kapselung)

Username (Benutzername)

Kennwort

Confirm Password

(Kennwort bestätigen)

Description (Beschreibung)

Geben Sie den Virtual Path Identifier (VPI) und den

Virtual Circuit Identifier (VCI) gemäß den Angaben

Ihres ISP ein.

Wählen Sie die von Ihrem ISP verwendete Kapselung aus der Dropdown-Liste aus.

Geben Sie den vom ISP zugewiesenen

Benutzernamen ein.

Geben Sie Ihr Kennwort ein.

Bestätigen Sie Ihr Kennwort.

Klicken Sie auf NEXT (Weiter) , um mit der Seite "Confirm Settings"

(Einstellungen bestätigen) fortzufahren (siehe "5. Bestätigen Ihrer

Einstellungen" weiter hinten in dieser Anleitung).

17

K

ONFIGURIEREN DES

W

IRELESS

54M

BPS

ADSL R

OUTERS

ISP uses 1483 Routing (ISP verwendet 1483 Routing) –

Parametereinstellung

Geben Sie die von Ihrem ISP angegebenen RFC1483-Routing-

Einstellungen ein.

18

Parameter

IP-Adresse

Subnetzmaske

Default Gateway

(Standard-Gateway)

DNS Server (DNS-Server)

VPI/VCI

Encapsulation (Kapselung)

Description (Beschreibung)

Geben Sie die von Ihrem ISP angegebene IP-Adresse ein.

Geben Sie die von Ihrem ISP angegebene

Subnetzmaske ein.

Geben Sie die von Ihrem ISP angegebene Gateway-

Adresse ein.

Geben Sie die Adresse des Domain-Name-Servers ein.

Geben Sie den Virtual Path Identifier (VPI) und den

Virtual Circuit Identifier (VCI) gemäß den Angaben

Ihres ISP ein.

Wählen Sie die von Ihrem ISP verwendete Kapselung aus der Dropdown-Liste aus.

Klicken Sie auf NEXT (Weiter) , um mit der Seite "Confirm Settings"

(Einstellungen bestätigen) fortzufahren (siehe "5. Bestätigen Ihrer

Einstellungen").

S

ETUP

W

IZARD

(S

ETUP

-A

SSISTENT

)

5. Bestätigen Ihrer Einstellungen

Die Seite "Confirm" (Bestätigen) zeigt eine Zusammenfassung der

Konfigurationsparameter an. Stellen Sie sicher, dass die Parameter für ADSL Operation Mode (WAN) (ADSL-Betriebsart (WAN)), Network

Layer Parameters (WAN) (Netzwerk-Layer-Parameter (WAN)), DHCP und/oder die ISP-Parameter richtig sind (siehe folgendes Beispiel).

Parameter

ADSL Operation Mode

(WAN) (ADSL-Betriebsart

(WAN))

Description (Beschreibung)

ISP

Protocol (Protokoll)

VPI/VCI

AAL5 Encapsulation

(AAL5-Kapselung)

Der Typ des ausgewählten ISP.

Nennt das verwendete Protokoll.

Virtual Path Identifier (VPI) und Virtual Circuit Identifier (VCI).

Zeigt den Paketkapselungstyp. Siehe Abschnitt "WAN" in

diesem Kapitel, wenn Sie mehr über Kapselung erfahren möchten.

Network Layer

Parameters (WAN)

(Netzwerk-Layer-

Parameter (WAN))

IP-Adresse

Subnetzmaske

WAN-IP-Adresse

WAN-Subnetzmaske

19

K

ONFIGURIEREN DES

W

IRELESS

54M

BPS

ADSL R

OUTERS

Parameter

Default Gateway

(Standard-Gateway)

DHCP Parameters

(DHCP-Parameter)

Function (Funktion)

Default Gateway

(Standard-Gateway)

Subnetzmaske

Name Server 1

(Namensserver 1)

Name Server 2

(Namensserver 2)

Start IP

(Start-IP-Adresse)

Number of IP

(IP-Anzahl)

Description (Beschreibung)

WAN-Gateway

Zeigt, ob die DHCP-Funktion ein- oder ausgeschaltet ist.

LAN-IP-Adresse des Wireless 54Mbps ADSL Routers.

Netzwerk-Subnetzmaske

IP-Adresse des primären DNS-Servers

IP-Adresse des sekundären DNS-Servers

Start-IP-Adresse von durch DHCP-Bereiche zugewiesenen

IP-Adressen

Anzahl der für die Zuweisung durch den DHCP-Server verfügbaren IP-Adressen

Wenn alle Angaben richtig sind, klicken Sie auf NEXT (Weiter) , um den Setup-Assistenten zu beenden. Sie haben nun Internet-Zugang.

Wenn eine der Angaben falsch ist, wechseln Sie mit BACK (Zurück) zur entsprechenden Seite, ändern die Angabe und fahren anschließend mit der Konfiguration fort.

Die von Ihnen eingegebenen Daten werden gespeichert und der

Hauptbildschirm der Web-Benutzeroberfläche wird angezeigt.

Wenn Sie die Internet-Einstellungen überprüfen möchten, klicken Sie auf Status .

20

A

DVANCED

S

ETUP

(E

RWEITERTES

S

ETUP

)

Advanced Setup (Erweitertes Setup)

Klicken Sie auf Home (Startseite) oben rechts. Links wird das

Hauptmenü und rechts werden beschreibende Informationen angezeigt.

In der folgenden Tabelle werden die Hauptmenüpunkte der erweiterten Web-Benutzeroberfläche beschrieben.

Menü

SYSTEM

WAN

LAN

WIRELESS

NAT

ROUTING

FIREWALL

SNMP

Description (Beschreibung)

Hier stellen Sie Ihre Zeitzone, das Kennwort für den

Administratorzugang und die IP-Adresse von einem PC oder Notebook ein, der/das eine Fernverwaltung des Wireless 54Mbps ADSL Routers ermöglicht.

Legt die Internetverbindungseinstellungen fest.

Legt die TCP/IP-Konfiguration der LAN-Schnittstelle des Wireless

54Mbps ADSL Routers sowie der DHCP-Clients fest.

Konfiguriert die Funkfrequenz, die SSID und die Sicherheit für die

Wireless-Verbindung.

Konfiguriert die Adressenzuordnung, den virtuellen Server und

Spezialanwendungen.

Legt die Routing-Parameter fest und zeigt die aktuelle Routing-Tabelle an.

Konfiguriert eine Reihe von Sicherheits- und Spezialfunktionen wie etwa Zugriffssteuerung, URL-Sperre, Internet-Zugriffszeitsteuerung,

Erfassen von Eindringlingen und DMZ.

Community-String- und Trap-Server-Einstellungen

21

K

ONFIGURIEREN DES

W

IRELESS

54M

BPS

ADSL R

OUTERS

Menü

UPnP

QoS

ADSL

DDNS

TOOLS

(EXTRAS)

STATUS

Description (Beschreibung)

Mit Universal Plug & Play (UPnP) kann sich ein Gerät automatisch in ein

Netzwerk einklinken, eine IP-Adresse erhalten, seine Fähigkeiten mitteilen und Informationen über die Präsenz sowie Fähigkeiten der anderen Geräte abrufen. Die Geräte können dann direkt miteinander kommunizieren. Das ermöglicht darüber hinaus eine Peer-to-Peer-

Netzwerklösung.

Ermöglicht Ihnen ein Optimieren der Netzwerkqualität (Quality of

Service) durch das Festlegen von Prioritäten im Datenverkehr.

Legt die ADSL-Betriebsart fest und zeigt den ADSL-Status an.

Dynamic DNS (Dynamischer DNS) bietet Benutzern im Internet die

Möglichkeit, ihren Domain-Namen mit einem Computer oder Server zu verknüpfen.

Hier finden Sie Optionen zum Sichern und Wiederherstellen der aktuellen Konfiguration, zum Zurücksetzen aller

Konfigurationseinstellungen auf die werkseitigen Voreinstellungen, zum Aktualisieren der Systemfirmware und zum Zurücksetzen des

Systems.

Hier erhalten Sie Angaben zu WAN-Verbindungsart und -Status,

Versionsnummern von Firmware und Hardware, System-IP-

Einstellungen sowie Informationen zu DHCP, NAT und Firewall. Es wird angezeigt, wie viele Clients angeschlossen sind, welche Firmware-

Version verwendet wird, wie die physikalische MAC-Adresse jeder

Medienschnittstelle sowie Version und Seriennummer der Hardware lauten. Sicherheits- und DHCP-Client-Protokoll werden dargestellt.

System

Time Settings (Zeiteinstellungen)

22

A

DVANCED

S

ETUP

(E

RWEITERTES

S

ETUP

)

Für ein genaues Timing der Protokollierung von Einträgen und

Systemereignissen muss die Zeitzone festgelegt werden. Wählen Sie

Ihre Zeitzone aus der Dropdown-Liste.

Wenn Sie den Wireless 54Mbps ADSL Router automatisch mit einem

öffentlichen Zeitserver synchronisieren wollen, wählen Sie die Option

Enable Automatic Time Server Maintenance (Automatische

Zeitserverinstandhaltung aktivieren) . Sie können zwei unterschiedliche Zeitserver konfigurieren, indem Sie einen Primary

Server (Primärer Server) und einen Secondary Server (Sekundärer

Server) wählen.

Password Settings (Kennworteinstellungen)

Auf dieser Seite können Sie das Passwort für den Zugriff auf die Web-

Benutzeroberfläche des Wireless 54Mbps ADSL Routers ändern.

Kennwörter können aus 3 bis 12 alphanumerischen Zeichen bestehen; dabei ist die Groß-/Kleinschreibung zu berücksichtigen.

Hinweis: Wenn Sie das Kennwort vergessen haben oder auf die

Web-Benutzeroberfläche nicht zugreifen können, halten Sie die

RESET-Taste an der Rückseite mindestens fünf Sekunden lang gedrückt, um die Werkseinstellungen wiederherzustellen.

Standardmäßig ist kein Kennwort für die Anmeldung bei der Web-

Benutzeroberfläche vorgesehen.

23

K

ONFIGURIEREN DES

W

IRELESS

54M

BPS

ADSL R

OUTERS

Geben Sie bei Idle Time Out (Maximale Leerlaufzeit) den längsten

Zeitraum (in Minuten) an, über den die Anmeldung bei Inaktivität aufrechterhalten wird. Wenn die Verbindung länger als die maximale

Leerlaufzeit inaktiv ist, erfolgt eine Systemabmeldung. Sie müssen sich dann erneut bei der Web-Benutzeroberfläche anmelden. Der

Standardwert ist 10 Minuten.

Remote Management (Fernverwaltung)

Standardmäßig steht die Fernverwaltung nur für Anwender in Ihrem lokalen Netzwerk zur Verfügung. Sie können den Wireless 54Mbps

ADSL Router aber auch von einem entfernten Host aus verwalten, indem Sie auf diesem Bildschirm die IP-Adresse eines entfernten

Computers eingeben. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Enabled

(Aktiviert) , geben Sie die IP-Adresse des Hosts ein und klicken Sie auf SAVE SETTINGS (Einstellungen speichern) .

24

Hinweis: Wenn Sie Enabled (Aktiviert) wählen und die IP-

Adresse 0.0.0.0

eingeben, kann jeder entfernte Host den

Wireless 54Mbps ADSL Router verwalten.

Für Fernverwaltung über eine WAN-IP-Adresse müssen Sie eine

Verbindung über die Schnittstelle 8080 herstellen. Geben Sie einfach eine WAN-IP-Adresse gefolgt von : 8080 ein, zum Beispiel

212.120.68.20:8080 .

A

DVANCED

S

ETUP

(E

RWEITERTES

S

ETUP

)

DNS

Domain Name Server (DNS) dienen zum Zuordnen eines Domain-

Namens (z. B. www.website.com) zur IP-Adresse (z. B.

123.123.123.123). Ihr ISP sollte Ihnen die IP-Adresse von mindestens einem Domain Name Server mitteilen. Geben Sie diese Adressen auf dieser Seite ein und klicken Sie auf SAVE SETTINGS (Einstellungen speichern) .

WAN

Legen Sie die WAN-Verbindungsparameter fest, die Ihnen Ihr Internet

Service Provider (ISP) angibt.

Der Wireless 54Mbps ADSL Router kann mit Ihrem ISP auf folgende

Weise eine Verbindung herstellen:

• ATM PVC

• Clone MAC Address (Duplizierte MAC-Adresse)

25

K

ONFIGURIEREN DES

W

IRELESS

54M

BPS

ADSL R

OUTERS

ATM PVC

Geben Sie die virtuellen Verbindungsparameter per ATM

(Asynchronous Transfer Mode) hier ein.

26

Parameter

Description

(Beschreibung)

VPI/VCI

Encapsulation

(Kapselung)

Description (Beschreibung)

Klicken Sie auf den entsprechenden VC-Eintrag, um die

Werte für diese Verbindung festzulegen.

Virtual Path Identifier (VPI) und Virtual Circuit Identifier

(VCI).

Legt fest, wie mehrere Protokolle in der ATM-

Transportschicht gehandhabt werden.

• VC-MUX: Point-to-Point Protocol über ATM Virtual

Circuit Multiplexer (ohne Kapselung) ermöglicht nur ein Protokoll pro virtueller Verbindung mit weniger Overhead.

• LLC: Point-to-Point Protocol über ATM Logical Link

Control (LLC) ermöglicht mehrere Protokolle pro virtueller Verbindung (mit etwas mehr Overhead).

Protocol (Protokoll) Das für die Verbindung verwendete Protokoll.

Clone MAC Address (Duplizierte MAC-Adresse)

Bei einigen ISPs müssen Sie Ihre MAC-Adresse registrieren. In diesem Fall muss die MAC-Adresse des Wireless 54Mbps ADSL

Routers entsprechend der MAC-Adresse, die Sie bei Ihrem ISP registriert haben, abgeändert werden.

A

DVANCED

S

ETUP

(E

RWEITERTES

S

ETUP

)

LAN

Im LAN-Menü können Sie die LAN-IP-Adresse konfigurieren und den

DHCP-Server für dynamische Client-Adressenzuweisung aktivieren.

27

K

ONFIGURIEREN DES

W

IRELESS

54M

BPS

ADSL R

OUTERS

Parameter

LAN IP

Description (Beschreibung)

IP-Adresse IP-Adresse des Wireless 54Mbps ADSL Routers

IP Subnet Mask

(IP-Subnetzmaske)

Subnetzmaske des Netzwerks

DHCP-Server Der Wireless 54Mbps ADSL Router weist eine DHCP-Funktion auf. Wenn diese Funktion aktiviert ist, wird den Client-PCs dynamisch eine IP-Adresse zugewiesen.

DHCP-Server

DHCP Server ID

(DHCP-Server-ID)

Lease Time

(Lease-Dauer)

Festlegen der DHCP-Server-ID

Einstellen der IP-Lease-Dauer. Bei Heimnetzwerken können Sie hier Forever (Ewig) ist unbeschränkt.

wählen, d. h. die Lease-Dauer der IP-Adresse

IP Address Pool

(IP-Adressbereich)

Start IP

(Start-IP-Adresse)

Festlegen der Start-IP-Adresse des DHCP-Bereichs. Denken Sie daran, die Gateway-Adresse des Wireless 54Mbps ADSL Routers nicht in den Client-Adressbereich aufzunehmen. Wenn Sie den

Adressbereich ändern, müssen die ersten drei Oktette der IP-

Adresse des Gateways entsprechen, d. h. 192.168.2.xxx.

End IP

(Letzte IP-Adresse)

Festlegen der letzten IP-Adresse des DHCP-Bereichs

Domain Name

(Domain-Name)

Wenn Ihr Netzwerk einen Domain-Namen verwendet, geben Sie ihn hier ein. Andernfalls lassen Sie dieses Feld leer.

Hinweis: Denken Sie außerdem daran, Ihre Client-PCs auf dynamische Adressenzuweisung zu konfigurieren.

Wireless

Der Wireless 54Mbps ADSL Router dient auch als Wireless Access

Point, über den Wireless-Computer miteinander kommunizieren können. Zum Konfigurieren dieser Funktion müssen Sie die Wireless-

Funktion aktivieren, den Funkkanal, die Domain-ID und die

Sicherheitsoptionen festlegen. Wählen Sie Enable (Aktivieren) und klicken Sie auf SAVE SETTINGS (Einstellungen speichern) .

28

A

DVANCED

S

ETUP

(E

RWEITERTES

S

ETUP

)

Channel and SSID (Kanal und SSID)

Sie müssen einen gemeinsamen Funkkanal und eine SSID (Service

Set ID) angeben, die vom Wireless 54Mbps ADSL Router und allen

Wireless-Clients verwendet werden sollen. Vergewissern Sie sich, dass alle Clients auf die gleichen Werte eingestellt sind.

Parameter

ESSID

Description (Beschreibung)

Extended Service Set ID (Erweiterte Netzwerk-ID). Die ESSID muss für den Wireless 54Mbps ADSL Router und alle Wireless-

Clients gleich sein.

ESSID Broadcast

(ESSID übertragen)

Übertragen der SSID ein- oder ausschalten.

Wireless Mode

(Wireless-Modus)

Das Gerät unterstützt 11g- und 11b-Wireless-Netzwerke. Treffen

Sie Ihre Auswahl entsprechend Ihrem Wireless-Netzwerk.

Channel (Kanal) Vom Wireless-Router und seinen Clients für die Kommunikation verwendeter Funkkanal. Dieser Kanal muss für den Wireless

54Mbps ADSL Router und alle Wireless-Clients gleich sein.

Der Wireless 54Mbps ADSL Router weist sich automatisch einen

Funkkanal zu. Sie können diesen aber auch manuell auswählen.

29

K

ONFIGURIEREN DES

W

IRELESS

54M

BPS

ADSL R

OUTERS

Access Control (Zugriffssteuerung)

Die MAC-Filterung des Wireless 54Mbps ADSL Routers ermöglicht

Ihnen die Zugriffssteuerung auf Ihr Netzwerk für bis zu 32 Clients auf der Grundlage der MAC-Adresse der Client-Geräte. Jedem Netzwerk-

Adapter ist eine eindeutige Kennung, die MAC-Adresse, zugewiesen.

Wenn die MAC-Adresse in der Tabelle aufgeführt ist, wird der Zugriff auf den Client durch die Zugriffsregel (Access Rule) gesteuert.

30

Security (Sicherheit)

Um Ihr Wireless-Netzwerk abzusichern, müssen Sie die

Sicherheitsfunktion aktivieren. Der Wireless 54Mbps ADSL Router unterstützt die Sicherheitsverfahren WEP (Wired Equivalent Privacy),

WPA (Wi-Fi Protected Access) und 802.1x.

A

DVANCED

S

ETUP

(E

RWEITERTES

S

ETUP

)

WEP

Wenn Sie Ihr Wireless-Netzwerk mit WEP schützen wollen, müssen

Sie die gleichen Parameter für den Wireless 54Mbps ADSL Router und alle Wireless-Clients wählen.

31

K

ONFIGURIEREN DES

W

IRELESS

54M

BPS

ADSL R

OUTERS

Parameter

WEP Mode

(WEP-Modus)

Description (Beschreibung)

Wählen Sie Verschlüsselung mit 64 oder 128 Bit.

Key Entry Method

(Schlüsseleingabem ethode)

Key Provisioning

(Schlüsselbereitstell ung)

Wählen Sie für die Erzeugung des Verschlüsselungscodes Hex oder ASCII.

Wählen Sie die Option Static (Statisch) , wenn nur ein fester

Schlüssel zur Verschlüsselung vorhanden ist. Wenn Sie die

Option Dynamic (Dynamisch) wählen wollen, müssen Sie zuerst die Funktion 802.1x aktivieren.

32

Sie können Verschlüsselungscodes automatisch erzeugen oder die

Schlüssel manuell eingeben. Wenn Sie den Schlüssel automatisch mit Kennwort erzeugen wollen, wählen Sie Passphrase (Kennwort) und geben eine Zeichenkette ein. Wählen Sie den Standardschlüssel im Dropdown-Menü. Klicken Sie auf SAVE SETTINGS (Einstellungen speichern) .

Hinweis: Das Kennwort kann bis zu 32 alphanumerische

Zeichen enthalten.

Zur manuellen Konfiguration der Verschlüsselungscodes geben Sie für jeden 64-Bit-Schlüssel fünf hexadezimale Zeichenpaare bzw. 13 Paare für den einzelnen 128-Bit-Schlüssel ein. Ein hexadezimales Zeichen ist eine Zahl oder ein Buchstabe im Bereich 0 bis 9 oder A bis F.

WEP schützt Daten, die zwischen Wireless-Knoten übertragen werden. Bei Übertragungen über ein kabelgebundenes Netzwerk oder über das Internet ist dieser Schutz nicht gegeben.

A

DVANCED

S

ETUP

(E

RWEITERTES

S

ETUP

)

WPA

Wi-Fi Protected Access (WPA) kombiniert das Temporal Key Integrity

Protocol (TKIP) mit 802.1x. Das Verfahren bietet dynamische

Codeverschlüsselung und einen 802.1x-Authentifizierungsdienst.

Parameter

Cypher suite

Authentication

(Authentifizierung)

Description (Beschreibung)

Sicherheitsverfahren bei WPA für die Verschlüsselung

Wählen Sie 802.1X

oder Pre-shared Key (Gemeinsamer

Schlüssel) zur Authentifizierung.

• 802.1X: für Unternehmensnetzwerke mit einem RADIUS-

Server

• Pre-shared Key: für die Netzwerkumgebung kleiner und mittelständischer Unternehmen ohne

Authentifizierungsserver

Pre-shared key type

(Gemeinsamer

Schlüsseltyp)

Pre-shared Key

(Gemeinsamer Schlüssel)

Wählen Sie den Typ für den gemeinsamen Schlüssel.

Geben Sie hier den Schlüssel ein.

Group Key Re-Keying

(Erneutes Aushandeln von

Gruppenschlüsseln)

Das Intervall für die Erneuerung von Broadcast-/Multicast-

Schlüsseln

33

K

ONFIGURIEREN DES

W

IRELESS

54M

BPS

ADSL R

OUTERS

802.1X

Wenn 802.1x in Ihrem Netzwerk verwendet wird, müssen Sie diese

Funktion für den Wireless 54Mbps ADSL Router aktivieren. Diese

Parameter werden für den Wireless 54Mbps ADSL Router zum

Herstellen einer Verbindung mit dem Authentifizierungsserver verwendet.

34

Parameter

802.1X Authentication

(802.1x-

Authentifizierung)

Aktivieren oder deaktivieren Sie diese

Authentifizierungsfunktion.

Session Idle Timeout

(Leerlauf-Zeitlimit für

Sitzung)

Legt den maximalen Zeitraum fest, für den eine Verbindung bei

Inaktivität gehalten wird.

Re-Authentication

Period (Intervall für die erneute

Authentifizierung)

Quiet Period

(Ruhezeit)

Server Type

(Servertyp)

Description (Beschreibung)

Definiert den maximalen Zeitraum, für den der

Authentifizierungsserver einem verbundenen Client dynamisch einen Sitzungsschlüssel zuweist.

Definiert einen maximalen Zeitraum, für den der Wireless

54Mbps ADSL Router zwischen fehlgeschlagenen

Authentifizierungen wartet.

RADIUS-Authentifizierungsserver

A

DVANCED

S

ETUP

(E

RWEITERTES

S

ETUP

)

Parameter Description (Beschreibung)

RADIUS Server Parameters

(RADIUS-Serverparameter)

Server IP (Server-IP) IP-Adresse Ihres Authentifizierungsservers

Server Port

(Serveranschluss)

Anschluss für den Authentifizierungsserver

Secret Key

(Geheimschlüssel)

NAS-ID

Gemeinsamer Geheimschlüssel für Authentifizierungsserver und Clients

Definiert die Antrags-ID des Network Access Servers

NAT

Network Address Translation ermöglicht mehreren Benutzern den

Internetzugang mit einer öffentlichen IP-Adresse.

Address Mapping (Adressenzuordnung)

Eine oder mehrere öffentliche IP-Adressen können von mehreren internen Benutzern gemeinsam genutzt werden. Dies bietet dem internen Netzwerk auch mehr Schutz und Sicherheit. Geben Sie die gemeinsam zu nutzende öffentliche IP-Adresse in das Feld Global IP

(Globale IP-Adresse) ein. Geben Sie in das Feld from (von) den

Bereich der internen IP-Adressen ein, die diese globale IP-Adresse gemeinsam nutzen sollen.

35

K

ONFIGURIEREN DES

W

IRELESS

54M

BPS

ADSL R

OUTERS

36

Virtual Server (Virtueller Server)

Wenn Sie den Wireless 54Mbps ADSL Router als virtuellen Server konfigurieren, werden entfernte Benutzer, die Dienste wie das

Internet oder FTP an Ihrem lokalen Standort über öffentliche IP-

Adressen aufrufen, automatisch zu lokalen Servern mit privaten

IP-Adressen umgeleitet. Anders ausgedrückt leitet der Wireless

54Mbps ADSL Router je nach angefordertem Dienst (TCP/UDP-

Anschlussnummer) die externen Dienstanforderungen zum entsprechenden Server weiter (der sich an einer anderen internen

IP-Adresse befindet).

A

DVANCED

S

ETUP

(E

RWEITERTES

S

ETUP

)

Wenn Sie beispielsweise Type/Public Port (Typ/Öffentlicher

Anschluss) auf TCP/80 (HTTP oder Web) stellen und Private IP/Port

(Private IP-Adresse/Anschluss) auf 192.168.2.2/80 , werden alle

HTTP-Anforderungen von externen Benutzern zur Adresse

192.168.2.2 auf Anschluss 80 umgeleitet. Also können Internet-

Benutzer durch Eingabe der vom ISP bereitgestellten IP-Adresse auf den Dienst unter der lokalen Adresse zugreifen, zu der Sie sie umleiten.

Eine Liste von Anschlüssen ist unter folgender Verknüpfung abrufbar: http://www.iana.org/assignments/port-numbers

37

K

ONFIGURIEREN DES

W

IRELESS

54M

BPS

ADSL R

OUTERS

Special Applications (Spezialanwendungen)

Einige Anwendungen wie Internetspiele,

Videokonferenzen und Internet-Telefonie benötigen mehrere Verbindungen. Diese

Anwendungen funktionieren u. U. nicht, wenn Network Address Translation (NAT) aktiviert ist. Wenn Sie Anwendungen ausführen müssen, die mehrere

Anschlüsse benötigen, können Sie über diese Seiten die zusätzlichen

öffentlichen Anschlüsse festlegen, die für jede Anwendung geöffnet werden sollen.

38

A

DVANCED

S

ETUP

(E

RWEITERTES

S

ETUP

)

NAT Mapping Table (NAT-Zuordnungstabelle)

Auf dieser Seite werden die aktuellen Adresszuordnungen für NAPT

(Network Address Port Translation) angezeigt.

Routing

Diese Seiten definieren Parameter für Routing wie statische Routen und RIP (Routing Information Protocol).

Static Route (Statische Route)

Klicken Sie auf Add (Hinzufügen) , um der Liste eine neue statische

Route hinzuzufügen.

39

K

ONFIGURIEREN DES

W

IRELESS

54M

BPS

ADSL R

OUTERS

Parameter

Network Address

(Netzwerkadresse)

Subnetzmaske

Gateway

Description (Beschreibung)

Geben Sie die IP-Adresse des entfernten Computers ein, für den eine statische Route festgelegt werden soll.

Geben Sie die Subnetzmaske des entfernten Netzwerks ein, für das eine statische Route festgelegt werden soll.

Geben Sie die WAN-IP-Adresse des Gateways zum entfernten Netzwerk ein.

Klicken Sie auf SAVE SETTINGS (Einstellungen speichern) , um die

Konfiguration zu speichern.

RIP

RIP (Routing-Informationsprotokoll) sendet in regelmäßigen

Abständen und bei Änderungen der Netzwerktopologie Routing-

Updatemeldungen. Wenn ein Router ein Routing-Update erhält, das

Änderungen für einen Eintrag enthält, wird die Routing-Tabelle entsprechend der neuen Route aktualisiert. RIP-Router behalten lediglich die beste Route für ein bestimmtes Ziel bei. Nach dem

Aktualisieren der Routing-Tabelle beginnt der Router unmittelbar mit dem Übertragen der Routing-Updates, um andere Netzwerk-Router von der Änderung zu informieren.

40

A

DVANCED

S

ETUP

(E

RWEITERTES

S

ETUP

)

Parameter

General RIP Parameter

(Allgemeine RIP-Parameter)

RIP mode (RIP-Modus)

Auto Summary

(Automatische

Zusammenfassung)

Description (Beschreibung)

Aktiviert oder deaktiviert RIP allgemein.

Wenn die automatische Zusammenfassung deaktiviert ist, beinhalten die RIP-Pakete Subnetz-

Informationen von allen Subnetzen, die mit dem

Router verbunden sind. Wenn die Funktion deaktiviert ist, werden diese Subnetz-Informationen zu einer Information zusammengefasst, die alle

Subnetze abdeckt.

Table of current interface RIP parameter

(Tabelle der aktuellen Schnittstellen-RIP-Parameter)

Interface (Schnittstelle) Zu konfigurierende WAN-Schnittstelle

Operation Mode

(Betriebsart)

Disable (Deaktivieren) deaktiviert

: RIP an dieser Schnittstelle

Enable (Aktivieren) : RIP an dieser Schnittstelle aktiviert

Silent (Leise) : Wartet auf Routenübertragungen und aktualisiert die Routentabelle. Sendet keine

Routenübertragungen.

Legt die RIP-Version für diese Schnittstelle fest. Version

Poison Reverse

(Giftumkehr)

Authentication Required

(Authentifizierung erforderlich)

Verfahren zur Vermeidung von Schleifen, die eine endlose Wiederholung von Datenübertragungen verursachen würden.

• None (Keine) : Keine Authentifizierung

Authentication Code

(Authentifizierungscode)

• Password (Kennwort) : Ein Kennwort-

Authentifizierungsschlüssel ist im Paket enthalten. Wenn dieser nicht der Erwartung entspricht, wird das Paket abgewiesen. Dieses

Verfahren bietet sehr wenig Sicherheit, weil der

Authentifizierungsschlüssel durch

Überwachen der RIP-Pakete ermittelt werden kann.

Kennwort-Authentifizierungsschlüssel

41

K

ONFIGURIEREN DES

W

IRELESS

54M

BPS

ADSL R

OUTERS

Routing Table (Routing-Tabelle)

42

Parameter

Flags

(Attribute)

Description (Beschreibung)

Gibt den Routenstatus an:

C = Direkte Verbindung im selben Subnetz

S = Statische Route

R = Per RIP (Routing-Informationsprotokoll) zugewiesene Route

I = Per ICMP (Internet Control Message Protocol) umgeleitete Route

Network

Address

(Netzwerkadr esse)

Ziel-IP-Adresse

Netmask

(Netzmaske)

Mit dem Ziel verknüpftes Subnetz.

Dabei handelt es sich um ein Profil, das die Adress-Bits in der Zieladresse zum Routing zu bestimmten Subnetzen identifiziert. Jedes Bit, das einer

"1" entspricht, ist Bestandteil der Subnetzmasken-Nummer. Jedes Bit, das einer "0" entspricht, ist Bestandteil der Host-Nummer.

Gateway IP-Adresse des Routers an der nächsten Datenstation, an die

Datenpakete weitergeleitet werden.

Interface

(Schnittstelle)

Lokale Schnittstelle, durch die die nächste Datenstation auf dieser Route erreicht wird.

Metric

(Metrisch)

Wenn ein Router ein Routing-Update erhält, das einen neuen oder geänderten Zielnetzwerkeintrag enthält, fügt der Router dem metrischen

Wert im Update 1 hinzu und gibt das Netzwerk in die Routing-Tabelle ein.

A

DVANCED

S

ETUP

(E

RWEITERTES

S

ETUP

)

Firewall

Die Firewall des Wireless 54Mbps ADSL Routers prüft Pakete in der

Anwendungsschicht, pflegt TCP- und UDP-Sitzungsinformationen, einschließlich Zeitüberschreitungen und Anzahl der aktiven

Sitzungen, und ermöglicht das Feststellen und Vermeiden bestimmter Netzwerkangriffe.

Netzwerkangriffe, die den Zugriff auf ein Netzwerkgerät verhindern, werden Denial-of-Service-Angriffe (DoS-Angriffe) genannt. DoS-

Angriffe richten sich gegen Geräte und Netzwerke mit

Internetverbindung. Bei diesen Angriffen sollen keine Daten entwendet, sondern ein Gerät oder Netzwerk soll deaktiviert werden, damit die Benutzer keinen Zugriff auf Netzwerkressourcen mehr haben.

Die Firewall-Funktion des Wireless 54Mbps ADSL Routers schützt vor folgenden DoS-Angriffen: IP Spoofing, Land Attack, Ping of Death, IP mit Länge Null, Smurf Attack, UDP-Port-Schleifen, Snork Attack, TCP

Null Scan und TCP SYN Flooding.

Die Firewall beeinträchtigt die Systemleistung in keinem erkennbaren Maß, daher ist anzuraten, sie aktiviert zu lassen, um Ihr

Netzwerk zu schützen. Wählen Sie Enable (Aktivieren) und klicken

Sie auf SAVE SETTINGS (Einstellungen speichern) , um die Firewall-

Untermenüs zu öffnen.

43

K

ONFIGURIEREN DES

W

IRELESS

54M

BPS

ADSL R

OUTERS

Access Control (Zugriffssteuerung)

Mit der Zugriffssteuerung können Benutzer definieren, welcher

Ausgangsverkehr durch die WAN-Schnittstelle zulässig bzw. unzulässig ist. Standardmäßig ist der gesamte Ausgangsverkehr zulässig.

44

Der Bildschirm "Access Control" bietet folgende Elemente:

Parameter Description (Beschreibung)

Enable Filtering Function

(Filterfunktion aktivieren)

Klicken Sie auf Yes (Ja) , um die Filterfunktion einzuschalten.

Normal Filtering Table

(Normale Filtertabelle)

Zeigt die Filtertabelle für die IP-Adresse (oder einen IP-

Adressbereich) an.

So fügen Sie den PC der Filtertabelle hinzu:

1.

Klicken Sie auf dem Bildschirm Access Control auf Add PC (PC hinzufügen) .

2. Definieren Sie die entsprechenden Einstellungen für die Client-

PC-Dienste.

3. Klicken Sie auf OK und anschließend auf SAVE SETTINGS

(Einstellungen speichern) , um Ihre Einstellungen zu speichern.

A

DVANCED

S

ETUP

(E

RWEITERTES

S

ETUP

)

MAC Filter (MAC-Filter)

Der Wireless 54Mbps ADSL Router kann den Netzwerkzugriff auch auf Grundlage der MAC-Adresse einschränken. In der MAC-

Filtertabelle kann der Wireless 54Mbps ADSL Router bis zu 32 MAC-

Adressen eintragen, die Zugriff auf die WAN-Schnittstelle haben sollen.

45

K

ONFIGURIEREN DES

W

IRELESS

54M

BPS

ADSL R

OUTERS

Klicken Sie auf Yes (Ja) zum Aktivieren oder No (Nein) zum

Deaktivieren dieser Funktion.

Geben Sie die MAC-Adresse in das entsprechende Feld ein.

Sie können auch einen Client in der DHCP-Client-Liste auswählen und die Zeile auswählen, in die Sie die Information kopieren wollen.

URL Blocking (URL-Sperre)

Der Wireless 54Mbps ADSL Router ermöglicht dem Benutzer das

Sperren des Zugriffs auf Websites durch Eingabe einer vollständigen

URL-Adresse oder lediglich eines Schlüsselworts. Mit dieser Funktion kann beispielsweise Kindern der Zugriff auf Websites mit Gewalt oder

Pornographie verwehrt werden.

46

Sie können hier bis zu 30 Sites definieren.

A

DVANCED

S

ETUP

(E

RWEITERTES

S

ETUP

)

Schedule Rule (Zeitregel)

Sie können auf der Grundlage von Regeln den Internetzugang für lokale Clients filtern. Jede Zugriffssteuerungsregel kann zu einer bestimmten Zeit aktiviert werden. Definieren Sie den Zeitplan auf dieser Seite und wenden Sie die Regel auf der Seite "Access Control"

(Zugriffssteuerung) an.

So fügen Sie eine Zeitregel hinzu:

1.

Klicken Sie auf Add Schedule Rule (Zeitregel hinzufügen) .

2. Definieren Sie die entsprechenden Einstellungen für eine

Zeitregel (siehe Beispiel).

3. Klicken Sie auf OK und anschließend auf SAVE SETTINGS

(Einstellungen speichern) , um Ihre Einstellungen zu speichern.

47

K

ONFIGURIEREN DES

W

IRELESS

54M

BPS

ADSL R

OUTERS

Intrusion Detection (Erkennen von Eindringlingen)

SPI and Anti-DoS firewall protection (Stateful Packet Inspection und Anti-DoS-Firewall-Schutz) (Standard: Aktiviert) — Das

Erkennen von Eindringlingen durch den Wireless 54Mbps ADSL

Router beschränkt den Eingangsverkehr am WAN-Anschluss. Wenn die Funktion SPI aktiviert ist, werden alle eintreffenden Pakete ausgesperrt, abgesehen von den Typen, bei denen der Bereich

Stateful Packet Inspection aktiviert ist.

RIP defect (RIP-Fehler) (Standard: Deaktiviert) — Wenn ein RIP-

Anfragepaket vom Router nicht anerkannt wird, bleibt es in der

Eingangswarteschlage und wird nicht freigegeben. Ein Paketstau in der Eingangswarteschlange kann ernste Probleme für alle Protokolle verursachen. Ein Aktivieren dieser Funktion verhindert Paketstau.

Discard Ping to WAN (Ping von WAN ablehnen) (Standard:

Deaktiviert) — Ablehnen des Weiterleitens eines Pings am WAN-

Anschluss des Wireless 54Mbps ADSL Routers zum Netzwerk.

48

A

DVANCED

S

ETUP

(E

RWEITERTES

S

ETUP

)

Blättern Sie für mehr Informationen weiter nach unten.

• Stateful Packet Inspection (SPI)

Die Bezeichnung "Stateful" bezieht sich darauf, dass die Paketprüfung den Inhalt des Pakets untersucht, um den Zustand (State) der

Kommunikation zu ermitteln, d. h. sie gewährleistet, dass der ermittelte

Zielcomputer die aktuelle Kommunikation zuvor angefordert hat.

Dadurch kann gewährleistet werden, dass jegliche Kommunikation vom Empfängercomputer initiiert wird und nur mit Quellen erfolgt, die aus vorhergehenden Interaktionen als vertrauenswürdig bekannt sind.

SPI-Firewalls sind nicht nur strenger bei der Überprüfung von Paketen, sondern riegeln auch Anschlüsse ab, bis eine Verbindung mit diesem speziellen Anschluss angefordert wird.

49

K

ONFIGURIEREN DES

W

IRELESS

54M

BPS

ADSL R

OUTERS

Wenn bestimmte Arten von Datenverkehr geprüft werden, wird nur der jeweilige Datenverkehr zugelassen, der vom internen LAN initiiert wurde. Wenn der Benutzer beispielsweise nur die Option FTP Service

(FTP-Dienst) im Bereich Stateful Packet Inspection wählt, wird der gesamte Eingangsverkehr gesperrt, mit Ausnahme von FTP-

Verbindungen, die vom lokalen LAN initiiert wurden.

Stateful Packet Inspection ermöglicht Ihnen die Wahl unterschiedlicher Anwendungsarten, die dynamische

Anschlussnummern verwenden. Wenn Sie mit Stateful Packet

Inspection (SPI) Pakete sperren wollen, wählen Sie im Feld Enable

SPI and Anti-DoS firewall protection (SPI und Anti-DoS-Firewall-

Schutz aktivieren) Yes (Ja) und legen die gewünschte Prüfart fest, beispielsweise Packet Fragmentation (Paketfragmentierung) , TCP

Connection (TCP-Verbindung) , UDP Session (UDP-Sitzung) , FTP

Service (FTP-Dienst) , H.323 Service (H.323-Dienst) oder TFTP

Service (TFTP-Dienst) .

• When hackers attempt to enter your network, we can alert you by e-mail (Wenn Hacker auf Ihr Netzwerk zugreifen wollen, können wir Sie per E-Mail warnen)

Wenn der Mail-Server Ihre Identifizierung authentifizieren muss, bevor E-Mails gesendet werden, müssen Sie die entsprechenden

Angaben in die Felder POP3 , Username (Benutzername) und

Password (Kennwort) eintragen. Andernfalls lassen Sie die drei

Felder leer.

• Connection Policy (Verbindungsrichtlinie)

Geben Sie die entsprechenden Werte für TCP/UDP-Sitzungen gemäß der folgenden Tabelle ein:

50

A

DVANCED

S

ETUP

(E

RWEITERTES

S

ETUP

)

Parameter

Fragmentation halfopen wait (Wartezeit bei halb offener

Fragmentierung)

Standardwert Description (Beschreibung)

10 Sekunden Konfiguriert die Anzahl von Sekunden, die eine

Paketstatusstruktur aktiv bleibt. Wenn das

Zeitlimit abläuft, leitet der Router das nicht zusammengesetzte Paket nicht weiter und gibt diese Struktur für ein anderes Paket frei.

TCP SYN wait

(Wartezeit bei TCP-

Synchronisierung)

TCP FIN wait

(TCP-FIN-Wartezeit)

30 Sekunden Definiert, wie lange die Software auf die

Synchronisierung einer TCP-Sitzung wartet, bevor die Sitzung beendet wird.

5 Sekunden Legt fest, wie lange eine TCP-Sitzung gehalten wird, nachdem die Firewall ein FIN-Paket festgestellt hat.

3.600

Sekunden

(1 Stunde)

Zeitraum, für den eine TCP-Sitzung ohne

Aktivität verwaltet wird.

TCP connection idle timeout (Leerlauf-

Zeitlimit für TCP-

Verbindung)

UDP Session idle timeout (Leerlauf-

Zeitlimit für UDP-

Sitzung)

30 Sekunden Zeitraum, für den eine UDP-Sitzung ohne

H.323 data channel idle timeout

(Leerlauf-Zeitlimit für

H.323-Datenkanal)

180

Sekunden

Aktivität verwaltet wird.

Zeitraum, für den eine H.323-Sitzung ohne

Aktivität verwaltet wird.

• DoS Detect Criteria (DoS-Erkennungskriterien)

Legen Sie die Kriterien für die DoS-Erkennung und die

Anschlussprüfung in den entsprechenden Feldern fest.

Parameter

Total incomplete

TCP/UDP sessions

HIGH (Gesamtzahl unvollständiger

TCP/UDP-Sitzungen

HOCH)

Total incomplete

TCP/UDP sessions

LOW (Gesamtzahl unvollständiger

TCP/UDP-Sitzungen

NIEDRIG)

Standardwert Description (Beschreibung)

300 Sitzungen Definiert die Anzahl der neuen, nicht hergestellten Sitzungen, die die Software veranlassen, das Löschen halb offener

Sitzungen zu starten .

250 Sitzungen Definiert die Anzahl der neuen, nicht hergestellten Sitzungen, die die Software veranlassen, das Löschen halb offener

Sitzungen zu stoppen .

51

K

ONFIGURIEREN DES

W

IRELESS

54M

BPS

ADSL R

OUTERS

Parameter

Incomplete TCP/UDP sessions (per min)

HIGH (Unvollständige

TCP/UPD-Sitzungen

(pro Minute) HOCH)

Incomplete TCP/UDP sessions (per min)

LOW (Unvollständige

TCP/UPD-Sitzungen

(pro Minute) NIEDRIG)

Maximum incomplete

TCP/UDP sessions number from same host (Höchstzahl unvollständiger

TCP/UDP-Sitzungen vom gleichen Host)

Standardwert Description (Beschreibung)

250 Sitzungen Maximal zulässige Anzahl unvollständiger

TCP/UDP-Sitzungen pro Minute.

200 Sitzungen Minimal zulässige Anzahl unvollständiger

TCP/UDP-Sitzungen pro Minute.

10 Maximale Anzahl unvollständiger TCP/UDP-

Sitzungen vom gleichen Host.

Incomplete TCP/UDP sessions detect sensitive time period

(Zeitraum der

Erkennungsempfindlic hkeit für unvollständige

TCP/UDP-Sitzungen)

300

Millisekunden

Maximum half-open fragmentation packet number from same host (Höchstzahl halb offener

Fragmentierungspaket e vom gleichen Host)

30

Zeitraum, bis eine unvollständige TCP/UDP-

Sitzung als unvollständig erkannt wird.

Maximale Anzahl halb offener

Fragmentierungspakete vom gleichen Host.

Half-open fragmentation detect sensitive time period

(Zeitraum der

Erkennungsempfindlic hkeit für halb offene

Fragmentierung)

10.000

Millisekunden

Zeitraum, bis eine halb offene

Fragmentierungssitzung als halb offen erkannt wird.

Flooding cracker block time (Sperrzeit für

Flooding Cracker)

300 Sekunden Zeitraum vom Erkennen eines Flooding-

Angriffs bis zum Sperren des Angriffs.

Hinweis: Die Firewall beeinträchtigt die Systemleistung kaum, daher ist anzuraten, den Schutz aktiviert zu lassen, um Ihr

Netzwerk zu schützen.

52

A

DVANCED

S

ETUP

(E

RWEITERTES

S

ETUP

)

DMZ

Wenn Sie einen Client-PC besitzen, der eine Internet-Anwendung hinter einer Firewall nicht richtig ausführen kann, können Sie für den

Client einen uneingeschränkten Internet-Zweiwegezugriff öffnen.

Geben Sie die IP-Adresse eines DMZ-Hosts (Demilitarized Zone, entmilitarisierte Zone) auf diesem Bildschirm ein. Wenn Sie einen

Client zur DMZ hinzufügen, setzen Sie Ihr lokales Netzwerk eventuell mehreren Sicherheitsrisiken aus, daher sollten Sie bei der

Verwendung dieser Option vorsichtig sein.

SNMP

Auf dem SNMP-Konfigurationsbildschirm zeigen Sie Parameter für das Simple Network Management Protocol (SNMP) an und ändern diese.

53

K

ONFIGURIEREN DES

W

IRELESS

54M

BPS

ADSL R

OUTERS

Community (Gemeinschaft)

Ein an das Netzwerk angeschlossener Computer, eine so genannte

Network Management Station (NMS), kann für den Zugriff auf diese

Information verwendet werden. Die Zugriffsrechte auf den Agenten werden durch die Gemeinschafts-Strings gesteuert. Zur

Kommunikation mit dem Wireless 54Mbps ADSL Router muss die

NMS zuerst einen gültigen Gemeinschafts-String zur

Authentifizierung vorweisen.

54

Parameter

Community

(Gemeinschaft)

Access (Zugang)

Description (Beschreibung)

Ein für den Verwaltungszugang zugelassener

Gemeinschaftsname

Der Verwaltungszugang ist auf Read (Lesen) oder Write

(Schreiben, d. h. Schreiben und Lesen) beschränkt.

Aktiviert/deaktiviert den Eintrag. Valid (Gültig)

Hinweis: Es können bis zu fünf Gemeinschaftsnamen eingetragen werden.

A

DVANCED

S

ETUP

(E

RWEITERTES

S

ETUP

)

Trap

Legen Sie die IP-Adresse der NMS fest, die benachrichtigt werden soll, wenn ein wichtiges Ereignis vom Agenten festgestellt wird.

Wenn eine Trap-Bedingung eintritt, sendet der SNMP-Agent eine

SNMP-Trap-Meldung an eine beliebige NMS, die als Trap-Empfänger definiert ist.

Parameter Description (Beschreibung)

IP-Adresse An diese Adresse werden Trap-Meldungen gesendet, wenn Fehler oder bestimmte Ereignisse im Netzwerk auftreten.

Community

(Gemeinschaft)

Gemeinschafts-String (Kennwort) für die Trap-Verwaltung. Geben Sie ein Wort ein (nicht Public oder Private), um nicht autorisierten

Personen den Zugriff auf Informationen in Ihrem System zu verwehren.

Version Legt den Trap-Status auf Disabled (Deaktiviert) bzw. Enabled

(Aktiviert) mit V1 oder V2c fest.

Das V2c-Protokoll wurde Ende 1995 vorgeschlagen und enthält

Verbesserungen gegenüber V1, die allgemein akzeptiert wurden. Dazu gehören der Befehl get-bulk zur Reduzierung des Netzwerk-

Verwaltungsverkehrs beim Abrufen einer Sequenz von MIB-Variablen und ein überarbeiteter Satz von Fehlercodes für die Optimierung der

Berichterstattung an eine Network Management Station.

55

K

ONFIGURIEREN DES

W

IRELESS

54M

BPS

ADSL R

OUTERS

UPnP

Wählen Sie Enable (Aktivieren) , um die Funktion UPnP (Universal

Plug and Play) des Routers zu aktivieren. Diese Funktion bietet dem

Gerät folgende Möglichkeiten:

• Dynamisch einem Netzwerk beitreten

• Automatisch eine IP-Adresse erhalten

ADSL

ADSL (Asymmetric Digital Subscriber Line) liefert mehr Bandbreite für Downstream (vom Vermittlungsamt zum Kundenstandort) als für

Upstream. Dieser Bereich dient zum Konfigurieren der ADSL-

Betriebsart und zeigt den ADSL-Status an.

Parameter

56

A

DVANCED

S

ETUP

(E

RWEITERTES

S

ETUP

)

Parameter

Operation Mode (Betriebsart)

Description (Beschreibung)

• Automatic (Automatisch)

• T1.413 Issue 2 (Ausgabe 2)

• G.992.1 (G.DMT)

• G.992.2 (G.Lite)

• G.992.3 (ADSL2)

• G.992.5 (ADSL2+)

Auf dieser Seite testet der Techniker den ADSL-Schleifenzustand.

Daher dürfen Benutzer hier keine Änderungen vornehmen.

Status

Auf dem Bildschirm Status werden Informationen zu

Verbindungsleitungsstatus, Datendurchsatz, Betriebsdaten und

Fehleranzeige sowie Statistiken angezeigt.

57

K

ONFIGURIEREN DES

W

IRELESS

54M

BPS

ADSL R

OUTERS

Die ADSL-Statusseite enthält folgende Elemente:

Parameter

Status

Line Status

(Leitungsstatus)

Description (Beschreibung)

Zeigt den aktuellen Status der ADSL-Leitungsverbindung an.

Link Type

(Verknüpfungsart)

Data Rate

(Datendurchsatz)

Upstream

Downstream

Zwei Arten von Verknüpfung: Fast Path (Schneller Pfad) und

Interleaved Path (Interleave-Pfad)

Maximaler Upstream-Datendurchsatz

Maximaler Downstream-Datendurchsatz

Operation Data/Defect Indication

(Betriebsdaten/Fehleranzeige)

Noise Margin

(Rauschabstand)

Maximaler Upstream- und Downstream-Rauschabstand

Attenuation

(Dämpfung)

Fast Path FEC

Correction (FEC-

Korrektur für schnellen Pfad)

Maximale Reduzierung der Stärke des Upstream- und

Downstream-Signals

Es können Pfade mit schneller Verzögerung und Interleave-

Verzögerung verwendet werden. Bei beiden Pfaden wird eine

Forward Error Correction (FEC) zur Gewährleistung einer höheren Datenintegrität eingesetzt. Für maximale

Rauschunempfindlichkeit kann zusätzlich zur FEC ein

Interleaver eingesetzt werden.

Interleaved Path FEC

Correction (FEC-

Korrektur für

Interleave-Pfad)

Ein Interleaver ist im Grunde ein Puffer für eine Verzögerung, die zusätzliche Fehlerbehebungsverfahren für Rauschen ermöglicht. Interleaving verlangsamt den Datenfluss und ist u.

U. nicht optimal für Echtzeitsignale wie bei der

Videoübertragung.

Fast Path CRC Error

(Schneller Pfad CRC-

Fehler)

Anzahl der Cyclic-Redundancy-Check-Fehler bei einem schnellen Pfad

Interleaved Path CRC

Error (Interleave-

Pfad CRC-Fehler)

Anzahl der Cyclic-Redundancy-Check-Fehler bei einem

Interleave-Pfad

Loss of Signal Defect

(Signalverlustfehler)

Vorübergehende Signalaussetzer

Fast Path HEC Error

(Schneller Pfad

HEC-Fehler)

Header-Error-Concealment-Fehler für einen schnellen Pfad

Interleaved Path HEC

Error (Interleave-

Pfad HEC-Fehler)

Header-Error-Concealment-Fehler für einen Interleave-Pfad

58

A

DVANCED

S

ETUP

(E

RWEITERTES

S

ETUP

)

Parameter Description (Beschreibung)

Statistics (Statistik) (Super-Frames stellen die höchste Ebene der

Datenpräsentation dar. Jeder Super-Frame enthält normale

ADSL-Frames. Davon wird einer zur Super-Frame-

Synchronisierung durch Festlegen des Starts eines Super-

Frames verwendet. Einige der restlichen Frames werden auch für Spezialfunktionen verwendet.)

Received cells

(Empfangene Zellen)

Anzahl der empfangenen Zellen

Transmitted cells

(Übertragene Zellen)

Anzahl der übertragenen Zellen

DDNS

Dynamic DNS (Dynamischer DNS, kurz: DDNS) bietet Benutzern im

Internet die Möglichkeit, ihren Domain-Namen mit einem Computer oder Server zu verknüpfen. Wenn Sie diese Funktion aktivieren, wird

Ihr Domain-Name mit Ihrer IP-Adresse verknüpft. Wenn sich also Ihre

IP-Adresse ändert, werden die DNS-Einträge automatisch mit den neuen Daten aktualisiert. (Dies wird vom DDNSAnbieter bewerkstelligt.)

59

K

ONFIGURIEREN DES

W

IRELESS

54M

BPS

ADSL R

OUTERS

Ist diese Funktion aktiviert, müssen Sie einen DDNS-Anbieter auswählen und den Domain-Namen des Standorts, Ihr Konto oder

Ihre E-Mail-Adresse sowie Ihr Passwort oder Ihren Schlüssel eingeben. Klicken Sie anschließend auf SAVE SETTINGS

(Einstellungen speichern) .

Tools (Extras)

Im Menü Tools (Extras) können Sie die aktuelle Konfiguration sichern, eine vorher gespeicherte Konfiguration wiederherstellen, die werkseitigen Voreinstellungen wiederherstellen, die Firmware aktualisieren und den Wireless 54Mbps ADSL Router zurücksetzen.

Configuration Tools (Konfigurationstools)

Wählen Sie eine Funktion und klicken Sie auf Next (Weiter) .

60

Mit Backup (Sichern) können Sie die Konfiguration des Wireless

54Mbps ADSL Routers in einer Datei speichern. Mit Restore

(Wiederherstellen) können Sie die gespeicherte Backup-

Konfigurationsdatei wiederherstellen. Mit Restore to Factory

Defaults (Werkseinstellungen wiederherstellen) können Sie die ursprünglichen Einstellungen des Wireless 54Mbps ADSL Routers wiederherstellen.

Sie müssen Ihre Wahl bestätigen.

A

DVANCED

S

ETUP

(E

RWEITERTES

S

ETUP

)

Firmware-Upgrade

Auf dem Bildschirm Firmware Upgrade (Firmware-Aktualisierung) können Sie die Firmware oder Web-Benutzeroberfläche auf die neuesten Versionen aktualisieren. Laden Sie die Upgrade-Datei herunter und speichern Sie diese auf Ihrer Festplatte. Klicken Sie auf

Browse (Durchsuchen) , um die heruntergeladene Datei zu suchen, und anschließend auf BEGIN UPGRADE (Upgrade starten) . Im

Bereich Information der Statusseite können Sie überprüfen, ob die

Aktualisierung erfolgreich verlaufen ist.

Reset (Zurücksetzen)

61

K

ONFIGURIEREN DES

W

IRELESS

54M

BPS

ADSL R

OUTERS

Klicken Sie auf REBOOT ROUTER (Neustart des Routers) , um den

Wireless 54Mbps ADSL Router zurückzusetzen. Wenn Sie auf dieser

Seite einen Reset durchführen, werden die Konfigurationen nicht auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt.

Hinweis: Wenn Sie die RESET-Taste an der Rückseite ein oder zwei Sekunden lang drücken, wird der Wireless 54Mbps ADSL

Router neu gestartet. Wenn Sie die Taste länger als fünf Sekunden gedrückt halten, werden die Werkseinstellungen wiederhergestellt.

Status

Auf der Seite "Status" sehen Sie den WAN-/LAN-Verbindungsstatus,

Firmware- und Hardware-Versionsnummern, illegale

Zugangsversuche zu Ihrem Netzwerk sowie Informationen über mit

Ihrem Netzwerk verbundene DHCP-Clients. Das Sicherheitsprotokoll kann in einer Datei gespeichert werden, indem Sie auf Save

(Speichern) klicken und ein Verzeichnis wählen.

62

A

DVANCED

S

ETUP

(E

RWEITERTES

S

ETUP

)

Die Seite "Status" enthält folgende Elemente:

Parameter

INTERNET

GATEWAY

INFORMATION

ATM PVC

Disconnect

(Trennen)

Connect

(Verbinden)

Description (Beschreibung)

WAN-Verbindungsart und -status

IP-Einstellungen sowie DHCP-Server- und Firewall-Status

Anzahl der angeschlossenen Clients, Firmware-Versionen, physikalische MAC-Adresse jeder Medienschnittstelle und des

Wireless 54Mbps ADSL Routers sowie Version und

Seriennummer der Hardware

ATM-Verbindungsart und -status

Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um die ATM-Verbindung zu trennen.

Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um eine ATM-Verbindung herzustellen.

63

K

ONFIGURIEREN DES

W

IRELESS

54M

BPS

ADSL R

OUTERS

Parameter Description (Beschreibung)

Security Log

(Sicherheitsprotokoll)

Hier werden unbefugte Zugriffsversuche auf Ihr Netzwerk angezeigt.

Save

(Speichern)

Clear

(Löschen)

Refresh

(Aktualisieren)

DHCP Client Log

(DHCP-Client-

Protokoll)

Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um die

Sicherheitsprotokolldatei zu speichern.

Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um das Zugriffsprotokoll zu löschen.

Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um die Bildschirmanzeige zu aktualisieren.

Hier werden Informationen über DHCP-Clients in Ihrem Netzwerk angezeigt.

64

A

NHANG

A

F

EHLERBEHEBUNG

In diesem Abschnitt werden häufig auftretende Probleme und mögliche Lösungen beschrieben. Der ADSL Router kann über

Anzeigen leicht auf Fehler überwacht werden.

Die Netzanzeige leuchtet nicht.

Lösungsvorschlag:

Prüfen Sie die Verbindungen zwischen dem ADSL Router, der externen Stromversorgung und der Telefonsteckdose.

Lösungsvorschlag:

Wenn die Netzanzeige nicht aufleuchtet, wenn das Stromkabel angeschlossen wird, liegt möglicherweise ein Fehler an

Stromanschluss, Stromkabel oder externer Stromversorgung vor.

Wenn sich das Gerät nach einer bestimmten Betriebszeit abschaltet, müssen Sie es auf lose Stromanschlüsse, Stromausfall oder

Spannungsspitzen in der Stromversorgung überprüfen.

Wenn Sie den Fehler immer noch nicht finden, ist u. U. die externe

Stromversorgung defekt. Wenden Sie sich diesem Fall an den technischen Support.

Die Link-LED leuchtet nicht.

Lösungsvorschlag:

Prüfen Sie, ob der ADSL Router und das angeschlossene Gerät eingeschaltet sind.

Das Kabel muss am ADSL Router und am entsprechenden Gerät angeschlossen sein.

Lösungsvorschlag:

Prüfen Sie, ob der richtige Kabeltyp verwendet wird und die Länge nicht den Sollwert überschreitet.

65

F

EHLERBEHEBUNG

Lösungsvorschlag:

An der Netzwerkschnittstelle am angeschlossenen Gerät müssen die richtige Kommunikationsgeschwindigkeit und der Duplexmodus konfiguriert sein.

Lösungsvorschlag:

Prüfen Sie das Netzteil am angeschlossenen Gerät und die

Kabelverbindungen auf mögliche Fehler. Erneuern Sie ggf. defekte

Netzteile oder Kabel.

Ich kann vom angeschlossenen LAN aus keinen Ping-Test an den

ADSL Router senden.

Lösungsvorschlag:

Prüfen Sie, ob die IP-Adressen richtig konfiguriert sind. Für die meisten Anwendungen müssen Sie die DHCP-Funktion des ADSL

Routers verwenden, um den Hosts am angeschlossenen LAN dynamische IP-Adressen zuzuweisen.

Wenn Sie IP-Adressen im LAN manuell konfigurieren, müssen Sie gewährleisten, dass die gleiche Netzwerkadresse

(Netzwerkkomponente der IP-Adresse) und Subnetzmaske für den

ADSL Router und angeschlossene LAN-Geräte verwendet werden.

Lösungsvorschlag:

Stellen Sie sicher, dass das Gerät, an das Sie einen Ping-Test senden

(oder von dem aus Sie einen Ping-Test senden), für TCP/IP konfiguriert wurde.

Ich kann keine Verbindung zum Internet herstellen.

Lösungsvorschlag:

Stellen Sie sicher, dass Sie den ADSL Router mit den richtigen DSL-

Anschlussdaten Ihres ISP konfiguriert haben.

Lösungsvorschlag:

Überprüfen Sie, ob das Stromkabel und alle Ethernet-Kabel korrekt eingesteckt sind. Dazu gehören auch die Kabel, die den Wireless

54Mbps DSL Router und alle Computer miteinander verbinden.

66

F

EHLERBEHEBUNG

Lösungsvorschlag:

Prüfen Sie das Netzwerkkabel zwischen Computer und ADSL Router.

Ich habe das Kennwort für den Wireless 54Mbps ADSL Router vergessen oder verloren.

Lösungsvorschlag:

Drücken Sie die RESET-Taste an der Rückseite mindestens fünf

Sekunden lang, um die Werkseinstellungen wiederherzustellen.

Ein Wireless-Client kann keine Verbindung mit dem ADSL Router herstellen.

Lösungsvorschlag:

Stellen Sie sicher, dass der Wireless-Client die gleichen SSID-

Einstellungen aufweist wie der ADSL Router.

Lösungsvorschlag:

Die Clients und der ADSL Router müssen die gleichen

Sicherheitseinstellungen aufweisen.

Der ADSL Router kann von einem Wireless-Client nicht gefunden werden.

Lösungsvorschlag:

Der Abstand zwischen ADSL Router und Wireless-PC ist u. U. zu groß.

Stellen Sie sicher, dass der Wireless-Client die gleichen SSID- und

Sicherheitseinstellungen aufweist wie der ADSL Router.

Ich habe keinen Zugriff auf die Web-Benutzeroberfläche (Web User

Interface) des Routers.

Lösungsvorschlag:

Überprüfen Sie, ob das Stromkabel und alle Ethernet-Kabel korrekt eingesteckt sind. Dazu gehören auch die Kabel, die den Wireless

54Mbps DSL Router und alle Computer miteinander verbinden.

Lösungsvorschlag:

Vergewissern Sie sich, dass Ihr Computer eine im Standardbereich von 192.168.2.xxx liegende IP-Adresse verwendet. Für die

Subnetzmaske muss 255.255.255.0 verwendet werden. Das

Standard-Gateway sollte die IP-Adresse des Wireless 54Mbps DSL

Routers haben; diese lautet 192.168.2.1.

67

F

EHLERBEHEBUNG

68

Lösungsvorschlag:

Überprüfen Sie die Verbindungskonfiguration Ihres Webbrowsers und achten Sie darauf, dass die HTTP-Proxy-Funktion des

Webbrowsers deaktiviert ist. Dies ist notwendig, damit der

Webbrowser die Konfigurationsseiten des Wireless 54Mbps DSL

Routers lesen kann. Öffnen Sie Ihren Webbrowser.

Benutzer von Internet Explorer: Klicken Sie auf Extras ,

Internetoptionen und dann auf die Registerkarte Verbindungen.

Markieren Sie Keine Verbindung wählen , klicken Sie auf

Übernehmen und dann auf OK . Klicken Sie erneut auf Extras und wählen Sie Internetoptionen . Gehen Sie zur Registerkarte

Verbindungen und klicken Sie auf LAN-Einstellungen . Deaktivieren

Sie alle Kontrollkästchen und klicken Sie auf OK.

Klicken Sie auf OK , um das Dialogfeld Internetoptionen zu schließen.

Benutzer von Netscape Navigator: Klicken Sie zunächst auf

Bearbeiten , Einstellungen und doppelklicken Sie dann im

Kategoriefenster auf Erweitert . Klicken Sie auf Proxies , wählen Sie

Direkte Verbindung zum Internet und klicken Sie auf OK . Klicken Sie erneut auf Bearbeiten und dann auf Einstellungen . Danach doppelklicken Sie unter "Kategorie" auf Erweitert und klicken auf

Proxies . Wählen Sie Direkte Verbindung zum Internet und klicken

Sie auf OK .

Ich kann nicht mehr über den Wireless 54Mbps DSL Router auf das

Internet zugreifen.

Lösungsvorschlag:

Überprüfen Sie, ob Stromkabel, DSL-Kabel und Ethernet-Kabel angeschlossen sind.

Lösungsvorschlag:

Vergewissern Sie sich, dass Ihr Computer eine im Standardbereich von 192.168.2.xxx liegende IP-Adresse verwendet. Für die

Subnetzmaske muss 255.255.255.0 verwendet werden. Das

Standard-Gateway sollte die IP-Adresse des Wireless 54Mbps DSL

Routers haben; diese lautet 192.168.2.1. Führen Sie zur Überprüfung der Einstellungen folgende Schritte aus:

F

EHLERBEHEBUNG

Benutzer von Windows 95, 98 oder Me: Klicken Sie unter

Windows auf Start und dann auf Ausführen . Geben Sie den

Befehl winipcfg ein und klicken Sie auf OK . Überprüfen Sie die

Daten für IP-Adresse, Subnetzmaske, Standard-Gateway und

DNS-Server. Sind die Angaben falsch, klicken Sie auf Alles freigeben und dann auf Alles aktualisieren .

Benutzer von Windows NT, 2000 oder XP: Klicken Sie unter

Windows auf Start und dann auf Ausführen . Geben Sie cmd ein und klicken Sie auf OK . An der DOS-Eingabeaufforderung geben

Sie Folgendes ein: ipconfig /all . Überprüfen Sie die Daten für IP-

Adresse, Subnetzmaske, Standard-Gateway und DNS-Server.

Sind die Angaben nicht korrekt, geben Sie ipconfig /release ein und drücken Sie die EINGABETASTE. Danach geben Sie ipconfig / renew ein und drücken erneut die EINGABETASTE .

Die Web-Benutzeroberfläche für meinen Wireless 54Mbps DSL

Router reagiert nicht, aber ich kann trotzdem noch auf das Internet zugreifen.

Lösungsvorschlag:

Wenn die Web-Benutzeroberfläche nicht mehr reagiert, ziehen Sie das Netzkabel des Wireless 54Mbps DSL Routers aus der Steckdose und stecken Sie es anschließend wieder ein. Der Wireless 54Mbps

DSL Router wird dann neu gestartet. Sollte auch danach keine

Kommunikation mit der Web-Benutzeroberfläche möglich sein, halten Sie die RESET-Taste (mit einer Büroklammer) fünf Sekunden lang gedrückt. Damit stellen Sie die werkseitigen Voreinstellungen des Wireless 54Mbps DSL Routers wieder her. Falls Sie vorher persönliche Konfigurationseinstellungen festgelegt hatten, müssen

Sie die entsprechenden Änderungen erneut vornehmen.

Ich kann keine Verbindung zur Wireless-Funktion des Wireless

54Mbps DSL Routers herstellen.

Lösungsvorschlag:

Achten Sie darauf, dass alle Wireless Adapter auf den Modus

Infrastructure (Infrastruktur) eingestellt sind. Wenn Ihr 802.11g

54Mbps USB Adapter auf den Modus Ad Hoc eingestellt ist, können

Sie die Wireless-Funktion nicht nutzen. Weitere Informationen zum

Ändern dieser Einstellung finden Sie in der Dokumentation zum

Wireless-Adapter.

69

F

EHLERBEHEBUNG

Hinweis: Der Modus Ad Hoc wird für Peer-to-Peer-

Netzwerkkonfigurationen verwendet. Der Modus Infrastructure

(Infrastruktur) wird für integrierte Konfigurationen bei drahtlosen und verdrahteten LANs verwendet.

Mein Computer erkennt die Wireless-Funktion des Wireless

54Mbps DSL Routers nicht, nachdem ich die Einstellungen geändert habe.

Lösungsvorschlag:

Stellen Sie sicher, dass Sie eine Verbindung zum richtigen Wireless

54Mbps DSL Router herstellen, indem Sie die MAC-Adresse

überprüfen. Vergewissern Sie sich, dass das korrekte Kennwort und die korrekte Verschlüsselungsoption verwendet werden. Wenn Sie die Konfigurationseinstellungen des Wireless 54Mbps DSL Routers geändert haben, müssen Sie auch die Einstellungen aller an das

Netzwerk angeschlossenen Wireless Adapter ändern. Die

Einstellungen der Wireless Adapter müssen mit den neuen

Einstellungen des Wireless54Mbps DSL Routers übereinstimmen.

Ich kann keine 54-Mbps-Verbindungen zum Wireless 54Mbps DSL

Router herstellen.

Lösungsvorschlag:

Stellen Sie sicher, dass die Wireless-Produkte, die Sie für die

Herstellung der Verbindung zum Wireless 54Mbps DSL Router verwenden, 54-Mbps-Geschwindigkeiten unterstützen. 54-Mbps-

Wireless-Produkte sind erforderlich, um bei der Verbindung zum

Wireless 54Mbps DSL Router Geschwindigkeiten von 54 Mbps zu erreichen. Rufen Sie die Web-Benutzeroberfläche des Routers auf und stellen Sie die Verbindungsgeschwindigkeit manuell auf

54 Mbps. Wenn Sie Wireless-Produkte verwenden, die nicht von U.S.

Robotics stammen, müssen Sie diese evtl. durch ein Firmware-

Upgrade für 54-Mbps-Verbindungen aufrüsten.

70

F

EHLERBEHEBUNG

Lösungsvorschlag:

Eine geringe Verbindungsgeschwindigkeit oder Reichweite kann auch durch Störungsquellen in der Umgebung verursacht werden.

Versuchen Sie das Gerät an einem anderen Ort aufzustellen und so die Verbindungsqualität zu verbessern. Bedenken Sie außerdem, dass Faktoren wie bleihaltige Farbe, Betonwände und elektronische

Geräte (z. B. Telefone mit einer Frequenz von 2,4 GHz) die Reichweite

Ihrer Wireless-Geräte beeinflussen können.

Ich habe meinen 802.11g 54Mbps USB Adapter angeschlossen, kann aber die Symbole des Konfigurationsdienstprogramms nicht sehen.

Lösungsvorschlag:

Wenn Sie vor dem Anschließen des 802.11g 54Mbps USB Adapters nicht die Software und die Treiber installiert haben, steht das

Konfigurationsdienstprogramm nicht zur Verfügung. Wenn sich die

Installations-CD im CD-ROM-Laufwerk befindet, nehmen Sie sie heraus. Legen Sie die Installations-CD in das CD-ROM-Laufwerk ein, wählen Sie das gewünschte Produkt und klicken Sie auf Software .

Klicken Sie auf Wireless USB Adapter Utility and Drivers (Wireless

USB Adapter-Dienstprogramm und -Treiber) . Befolgen Sie alle weiteren Bildschirmanweisungen, bis die Installation abgeschlossen ist. Starten Sie nach der entsprechenden Aufforderung Ihren

Computer neu.

Windows konnte die Treiber für den 802.11g 54Mbps USB Adapter nicht finden.

Lösungsvorschlag:

Die Treibersoftware muss installiert sein, bevor Sie den 802.11g

54Mbps USB Adapter an Ihren Computer anschließen. Wenn der

Assistent für das Suchen neuer Hardware angezeigt wird, klicken Sie auf Abbrechen , trennen Sie den 802.11g 54Mbps USB Adapter von

Ihrem Computer und führen Sie den Installationsvorgang erneut durch, sodass die Software und die Treiber zuerst installiert werden.

71

F

EHLERBEHEBUNG

Ich kann mit dem 802.11g 54Mbps USB Adapter keine Wireless-

Internetverbindung herstellen.

Lösungsvorschlag:

Überprüfen Sie anhand des Konfigurationsdienstprogramm-Symbols des 802.11g 54Mbps USB Adapters in der Task-Leiste den

Verbindungsstatus. Besteht eine Verbindung zum Wireless Router, ist das Symbol grün oder gelb. Ist das Symbol rot, starten Sie das

Konfigurationsdienstprogramm und führen Sie eine Suche durch, um eine Verbindung zum richtigen Wireless-Netzwerk zu ermöglichen.

Lösungsvorschlag:

Führen Sie den Ping-Vorgang durch, um sicherzustellen, dass eine

Verbindung zu den verschiedenen Bereichen des Wireless-

Netzwerks/Internets hergestellt werden kann. Falls Sie während des Ping-Vorgangs für einen erfolgreichen Ping keine Rückantwort erhalten sollten, bedeutet dies, dass die IP-Adresse, an die der

Ping gesendet wurde, nicht erreichbar ist. Fahren Sie mit dem Ping-

Vorgang fort, wenn Sie die Änderungen vorgenommen haben.

1. Klicken Sie unter Windows auf Start und dann auf Ausführen .

Unter Windows 98 und Me geben Sie im Dialogfeld Ausführen den

Befehl command ein. Klicken Sie anschließend auf OK . Unter

Windows 2000 und XP geben Sie cmd ein und klicken auf OK .

2. Geben Sie bei der Befehls-Eingabeaufforderung ping 127.0.0.1

ein. Dies ist die Adresse des lokalen Hosts. Hiermit wird überprüft, ob das TCP/IP-Protokoll installiert ist und korrekt funktioniert.

Kann der Ping-Vorgang nicht vollständig ausgeführt werden, installieren Sie das TCP/IP-Protokoll erneut auf Ihrem Computer.

Befolgen Sie hierzu die Anweisungen in der Betriebssystem-

Dokumentation.

3. Geben Sie ping und Ihre IP-Adresse ein. Hinweise dazu, wie Sie

Ihre IP-Adresse in Erfahrung bringen, finden Sie im weiter oben aufgeführten Lösungsvorschlag. Dadurch wird sichergestellt, dass

Ihr Computer auf Anfragen reagiert und dass der 802.11g 54Mbps

USB Adapter ordnungsgemäß installiert ist. Kann der Ping-Vorgang nicht vollständig ausgeführt werden, deinstallieren Sie den 802.11g

54Mbps USB Adapter und installieren Sie ihn erneut.

72

F

EHLERBEHEBUNG

4. Geben Sie ping und die Gateway-Adresse ein, um die

Kommunikation mit dem Gateway zu überprüfen. Die Standard-

Gateway-Adresse entspricht der IP-Adresse Ihres Wireless Routers.

Überprüfen Sie Ihren Wireless Router auf diese Adresse hin.

Dadurch wird sichergestellt, dass eine Verbindung zum Wireless-

Netzwerk hergestellt werden kann. Kann der Ping-Vorgang nicht vollständig ausgeführt werden, überprüfen Sie die Wireless-

Einstellungen und vergewissern Sie sich, dass der 802.11g 54Mbps

USB Adapter fest in einen USB-Anschluss des Computers eingesteckt ist.

5. Geben Sie ping und die externe Internetadresse ein (vom

Internet Service Provider bereitgestellt). Daraufhin wird überprüft, ob zwischen Ihrem Wireless-Netzwerk und dem Internet eine

Verbindung hergestellt werden kann. Kann der Ping-Vorgang nicht vollständig ausgeführt werden, überprüfen Sie Ihre Internet-

Verbindung im Abschnitt zwischen Ihrem Modem und Ihrem

Wireless Router/Access Point.

6. Geben Sie ping und die Adresse des DNS-Servers ein. Hiermit wird die Auflösung gültiger Internet-Hostnamen zu IP-Adressen ermöglicht und überprüft, ob Sie eine Internetverbindung herstellen können.

Mein Wireless 54Mbps DSL Router ist zugriffsgeschützt. Der drahtlose Client kann keine Verbindung herstellen.

Lösungsvorschlag:

Der 802.11g 54Mbps USB Adapter unterstützt

Verschlüsselungscodes mit 64 und 128 Bit. Stellen Sie sicher, dass sämtliche eingegebenen Profil-Sicherheitsfunktionen Ihres 802.11g

54Mbps USB Adapters mit den Einstellungen des Wireless 54Mbps

DSL Routers übereinstimmen. Weitere Informationen zum Einrichten von Verbindungsprofilen und Sicherheitsfunktionen finden Sie im

Abschnitt "Navigation im Wireless-Konfigurationsdienstprogramm" in der Bedienungsanleitung auf der Installations-CD-ROM.

73

F

EHLERBEHEBUNG

Lösungsvorschlag:

Falls Sie eine Profileinstellung (Profile Setting) erstellt haben, ziehen

Sie den 802.11g 54Mbps USB Adapter heraus und stecken Sie ihn erneut ein.

Der Installationsvorgang wurde nach Einlegen der U.S.Robotics-

Installations-CD nicht automatisch gestartet .

Lösungsvorschlag:

Manche Programme verhindern die Aktivierung der automatischen

Startfunktion der Installations-CD. Schließen Sie alle offenen

Anwendungen und legen Sie die Installations-CD erneut ein. Wenn

Ihre CD-ROM nicht automatisch gestartet wird, klicken Sie unter

Windows auf Start , Ausführen , geben Sie D:\setup ein (wenn Ihr CD-

ROM-Laufwerk einen anderen Buchstaben verwendet, geben Sie diesen Buchstaben anstelle von D ï ï ï ï ï ï ï ï ï ï ï ï ï ï ï ï ï ï ï ï ï ï ï ï ï ï OK .

Ich habe während der Installation des 802.11g 54Mbps USB

Adapters versehentlich auf "Abbrechen" geklickt.

Lösungsvorschlag:

Nehmen Sie die U.S.Robotics-Installations-CD aus Ihrem CD-ROM-

Laufwerk und legen Sie sie erneut ein. Wiederholen Sie den

Installationsvorgang für die Software, bevor Sie irgendwelche

Hardwarekomponenten installieren.

Mein Computer erkennt den 802.11g 54Mbps USB Adapter nicht.

Lösungsvorschlag:

Der 802.11g 54Mbps USB Adapter ist möglicherweise nicht richtig angeschlossen. Er muss fest in den USB-Anschluss des Computers eingesteckt sein.

74

F

EHLERBEHEBUNG

Der 802.11g 54Mbps USB Adapter funktioniert nicht richtig und ich muss das Gerät möglicherweise deinstallieren.

Lösungsvorschlag:

Stellen Sie vor dem Entfernen sicher, dass der 802.11g 54Mbps USB

Adapter nicht benutzt wird. Der Computer wird möglicherweise gesperrt, wenn der Adapter während des laufenden Betriebs entfernt wird. Wenn der 802.11g 54Mbps USB Adapter nicht richtig funktioniert, sollten Sie die folgenden Schritte ausführen:

Benutzer von Windows XP: Klicken Sie unter Windows auf Start ,

Alle Programme , 802.11g Wireless USB Adapter Utility und dann auf Deinstallieren .

Benutzer von Windows 98, Me und 2000: Klicken Sie unter

Windows auf Start , Programme , 802.11g Wireless USB Adapter

Utility und dann auf Deinstallieren .

Ich habe das Konfigurationsdienstprogramm deinstalliert. Mein

Computer erfasst aber den 802.11g 54Mbps USB Adapter nicht, wenn ich versuche, das Konfigurationsdienstprogramm neu zu installieren.

Lösungsvorschlag:

Nach dem Entfernen und der Neuinstallation des

Konfigurationsdienstprogramms müssen Sie das Kabel des 802.11g

54Mbps USB Adapters aus dem Computer ziehen und wieder hineinstecken. Daraufhin wird der 802.11g 54Mbps USB Adapter von

Ihrem Computer erfasst.

Mit der Funktion "Site Survey" (Site-Übersicht) finde ich das

Wireless-Netzwerk nicht, zu dem ich eine Verbindung herstellen möchte.

Lösungsvorschlag:

Falls das gewünschte Wireless-Netzwerk nicht angezeigt wird, klicken Sie auf Refresh (Aktualisieren) .

75

F

EHLERBEHEBUNG

Wenn das gewünschte Wireless-Netzwerk bei einer Site-Übersicht immer noch nicht angezeigt wird, erstellen Sie ein Profil mit den entsprechenden Verbindungsangaben für das betreffende Wireless-

Netzwerk, wählen Sie das Profil aus und klicken Sie anschließend auf der Registerkarte Configuration (Konfiguration) auf Apply

(Übernehmen) . Näheres zum Erstellen von Profilen finden Sie im

Abschnitt "Navigation im Wireless-Konfigurationsdienstprogramm" der Bedienungsanleitung für den 802.11g 54Mbps USB Adapter auf der Installations-CD-ROM.

Zusätzlicher Support

Hinweis: Die Produktnummer für den Wireless 54Mbps ADSL Router lautet 9110. Die Produktnummer des 802.11g 54Mbps USB Adapters lautet 5422. Sie finden die Seriennummer auf dem Aufkleber am

Produkt und seitlich an der Verpackung. Notieren Sie sich die

Seriennummer. Sie benötigen diese Nummer, wenn Sie sich an unsere Support-Abteilung wenden.

Modellnummer

USR9110

USR5422

Seriennummer

1. Besuchen Sie den Support-Bereich der U.S. Robotics-Website unter http://www.usr.com/support/ .

Viele der häufigsten Probleme, denen Benutzer begegnen können, werden im Bereich FAQs (Häufig gestellte Fragen) und auf den

Webseiten zur Fehlerbehebung für Ihr Produkt angesprochen.

2. Geben Sie Ihre Support-Anfrage in das Online-Formular auf http://www.usr.com/emailsupport/de/ ein.

3. Wenden Sie sich an den Technischen Support von U.S.Robotics .

Technische Fragen zu U.S. Robotics-Produkten werden dort von

Experten beantwortet.

76

F

EHLERBEHEBUNG

Land Telefon Online Öffnungszeiten

USA und

Kanada

Österreich

(888) 216-2850 http://www.usr.com/emailsupport

Belgien

(Französisch)

07 110 900 116 http://www.usr.com/emailsupport/de

Belgien

(Niederländisch)

+32 70 233 545 http://www.usr.com/emailsupport/ea

+32 70 233 546 http://www.usr.com/emailsupport/ea

9:00 - 17:00 Uhr Ortszeit, Mo – Fr

9:00 – 17:00 Uhr, Mo – Fr

9:00 – 17:00 Uhr, Mo – Fr

9:00 – 17:00 Uhr, Mo – Fr

Tschechische Republik

Dänemark +45 7010 4030

Finnland

Frankreich

+358 98 171 0015

082 507 0693 http://www.usr.com/emailsupport/cz http://www.usr.com/emailsupport/uk http://www.usr.com/emailsupport/ea http://www.usr.com/emailsupport/fr

9:00 – 17:00 Uhr, Mo – Fr

9:00 – 17:00 Uhr Ortszeit, Mo – Fr

9:00 – 17:00 Uhr, Mo – Fr

Deutschland 01805671548 http://www.usr.com/emailsupport/de

Ungarn 01805671548 http://www.usr.com/emailsupport/hu

9:00 – 17:00 Uhr, Mo – Fr

9:00 – 17:00 Uhr, Mo – Fr

Irland 1890-252-130 9:00 – 17:00 Uhr Ortszeit, Mo – Fr

Italien 848 80 9903 http://www.usr.com/emailsupport/it 9:00 – 17:00 Uhr, Mo – Fr

Luxemburg +352 342 080 8318 http://www.usr.com/emailsupport/bn 9:00 – 17:00 Uhr, Mo – Fr

Nahost/Afrika +44 870 844 4546 http://www.usr.com/emailsupport/me 9:00 – 17:00 Uhr Ortszeit, Mo – Fr

Niederlande

Norwegen

0900 20 25 857

+47 23 50 0097 http://www.usr.com/emailsupport/bn http://www.usr.com/emailsupport/ea

9:00 – 17:00 Uhr, Mo – Fr

9:00 – 17:00 Uhr, Mo – Fr

Polen http://www.usr.com/emailsupport/pl

Portugal +351 21 415 4034 http://www.usr.com/emailsupport/pt 9:00 – 17:00 Uhr Ortszeit, Mo – Fr

Spanien

Schweden

902 117 964

+46 77 128 1020 http://www.usr.com/emailsupport/es http://www.usr.com/emailsupport/ea

9:00 – 17:00 Uhr, Mo – Fr

9:00 – 17:00 Uhr, Mo – Fr

Schweiz +0848 840 200 http://www.usr.com/emailsupport/de

Türkei http://www.usr.com/emailsupport/tk

Großbritannien 0870 844 4546

9:00 – 17:00 Uhr, Mo – Fr http://www.usr.com/emailsupport/uk 9:00 – 17:00 Uhr Ortszeit, Mo – Fr

Aktuelle Support-Adressen finden Sie stets auf der folgenden

Website: http://www.usr.com/support/ .

77

F

EHLERBEHEBUNG

78

A

NHANG

B

T

ECHNISCHE

D

ATEN

Technische Merkmale

Anschlüsse

Ein 10/100Mbps RJ-45-Anschluss

Ein ADSL RJ-11-Anschluss

ADSL-Merkmale

Unterstützt DMT-Leitungsmodulation

Unterstützt Anhang-A-ADSL mit maximaler Datenübertragung: bis zu

8 Mbps Downstream, bis zu 1 Mbps Upstream (G.992.1 und T1.413,

Ausgabe 2)

Unterstützt G.Lite ADSL: bis zu 1,5 Mbps Downstream, bis zu 512

Kbps Upstream

Dying-GASP-Unterstützung

ATM-Funktionen

RFC1483-Kapselung (IP, Bridging und Encapsulated Routing)

PPP over ATM (LLC- und VC-Multiplexierung) (RFC2364)

Herkömmliches IP (RFC1577)

Verkehrsformung (UBR, CBR)

OAM-F4/F5-Unterstützung

PPP-over-Ethernet-Client

Verwaltungsfunktionen

Firmware-Upgrade über webbasierte Verwaltung

Webbasierte Verwaltung (Konfiguration)

Netzanzeigen

Ereignis- und Verlaufsprotokollierung

Netzwerk-Ping

QoS

79

T

ECHNISCHE

D

ATEN

Sicherheitsmerkmale

Passwortgeschützter Konfigurationszugriff

Benutzerauthentifizierung (PAP/CHAP) mit PPP

Firewall NAT NAPT

VPN-Durchsatz (IPSec-ESP-Tunnelmodus, L2TP, PPTP)

LAN-Merkmale

IEEE 802.1d (selbstlernendes, transparentes Bridging)

DHCP-Server

DNS-Proxy

Statisches Routing, RIPv1 und RIP

Anwendungen

Netmeeting, ICQ, Real Player, QuickTime, DialPad, PC Anywhere,

Telnet, SNTP, NNTP

Funkmerkmale

Wireless-RF-Modul – Frequenzband

802.11g-Funk: 2,4 GHz

802.11b-Funk: 2,4 GHz

Europa – ETSI

2412-2472 MHz (Kanal 1 bis Kanal 13)

Frankreich

2457-2472 MHz (Kanal 10 bis Kanal 13)

Modulationsart

OFDM, CCK

Betriebskanäle gemäß IEEE 802.11b:

13 Kanäle (ETSI)

4 Kanäle (Frankreich)

Betriebskanäle gemäß IEEE 802.11g:

13 Kanäle (Europa)

80

T

ECHNISCHE

D

ATEN

Modulationsrate für RF-Ausgangsleistung – Ausgangsleistung

(dBm)

802.11b – 1 Mbps (16 dBm)

802.11b – 2 Mbps (16 dBm)

802.11b – 5,5 Mbps (16 dBm)

802.11b – 11 Mbps (16 dBm)

Modulationsraten-Ausgangsleistung (dBm)

802.11g – 6 Mbps (15 dBm)

802.11g – 9 Mbps (15 dBm)

802.11g – 12 Mbps (15 dBm)

802.11g – 18 Mbps (15 dBm)

802.11g – 24 Mbps (15 dBm)

802.11g – 36 Mbps (15 dBm)

802.11g – 48 Mbps (15 dBm)

802.11g – 54 Mbps (15 dBm)

Empfindlichkeitsmodulationsrate – Empfänger 2,412-2,484 GHz

Empfindlichkeit (dBm)

802.11b – 1 Mbps – (90 dBm)

802.11b – 2 Mbps – (88 dBm)

802.11b – 5,5 Mbps – (85 dBm)

802.11b – 11 Mbps – (84 dBm)

Modulationsrate – Empfängerempfindlichkeit, Nennwert (dBm)

802.11g – 6 Mbps – (88 dBm)

802.11g – 9 Mbps – (87 dBm)

802.11g – 12 Mbps – (84 dBm)

802.11g – 18 Mbps – (82 dBm)

802.11g – 24 Mbps – (79 dBm)

802.11g – 36 Mbps – (75 dBm)

802.11g – 48 Mbps – (68 dBm)

802.11g – 54 Mbps – (68 dBm)

Umgebung

Dieses Gerät erfüllt folgende Standards:

81

T

ECHNISCHE

D

ATEN

Temperatur: IEC 68-2-14

0 bis 50 °C (Standardbetrieb)

-40 bis 70 °C (Lagerung)

Luftfeuchtigkeit

10 bis 90 % (nicht kondensierend)

Vibrationsfestigkeit

IEC 68-2-36, IEC 68-2-6

Stoßfestigkeit

IEC 68-2-29

Schockfestigkeit

IEC 68-2-32

Abmessungen

220 x 132 x 30 (mm)

Gewicht

550 g

Strombedar f

12 V DC

IEEE-Standards

IEEE 802.3, 802.3u, 802.11g, 802.1d

ITU G.dmt

ITU G.Handshake

ITU T.413 Ausgabe 2 – ADSL mit maximaler Datenübertragung

Konformität mit Standards zur elektromagnetischen Verträglichkeit

CE, ETSI, R&TTE, ETS 300 328, ETS 301 489

Sicherheit

EN60950

82

Internetstandards

RFC 826 ARP

RFC 791 IP

RFC 792 ICMP

RFC 768 UDP

RFC 793 TCP

RFC 783 TFTP

RFC 1483 AAL5 Kapselung

RFC 1661 PPP

RFC 1866 HTML

RFC 2068 HTTP

RFC 2364 PPP über ATM

T

ECHNISCHE

D

ATEN

83

T

ECHNISCHE

D

ATEN

84

A

NHANG

C

V

ORSCHRIFTEN

CE-Konformität

Erklärung des Herstellers zur Konformität

Wir, die U.S. Robotics Corporation, 935 National Parkway, Schaumburg, Illinois, 60173-5157,

USA, bestätigen auf eigene Verantwortung, dass das Produkt U.S. Robotics 54Mbps ADSL

Router, Modell 9110, auf das sich diese Erklärung bezieht, folgende Standards und/oder andere Vorschriften erfüllt:

EN300 328

EN301 489-1

EN301 489-17

EN55022

EN55024

EN60950

EN61000-3-2

EN61000-3-3

EN50392

Wir, die U.S. Robotics Corporation, erklären hiermit, dass das oben erwähnte Produkt alle wesentlichen Anforderungen und sonstigen relevanten Vorschriften der Richtlinie 1999/5/EG erfüllt .

Das in Artikel 10(3) genannte und in Anhang II der Richtlinie 1999/5/EG beschriebene

Verfahren zur Bewertung der Konformität ist befolgt worden.

Dieses Gerät entspricht der Empfehlung 1999/519/EG des Rates zur Begrenzung der

Exposition der Bevölkerung gegenüber elektromagnetischen Feldern.

Erklärung zur Netzwerk-Kompatibilität

Dieses Gerät wurde für den zufrieden stellenden Betrieb in allen öffentlichen Telefonnetzen innerhalb der Europäischen Union entwickelt.

Dieses Gerät weist einen geeigneten Anschluss für das öffentliche Telefonnetz des Landes auf, in das es geliefert wird. Wenn der Einsatz dieses Gerätes an einem anderen als dem Netz notwendig ist, für welches es geliefert wurde, wird dem Benutzer empfohlen, sich zur Beratung hinsichtlich des Anschlusses an den Händler zu wenden.

Dieses Produkt kann in den folgenden Ländern verwendet werden:

Belgien, Schweiz, Niederlande, Luxemburg, Italien, Frankreich, Großbritannien, Irland,

Spanien, Portugal, Schweden, Norwegen, Dänemark, Finnland, Tschechien, Polen, Ungarn und

Griechenland

85

V

ORSCHRIFTEN

Zu IEEE 802.11g stehen uns derzeit die folgenden Informationen über Einschränkungen in den

Ländern der R&TTE-Richtlinie zur Verfügung:

Land Frequenzband

Frankreich 2454-2483,5 MHz

Vorgeschriebene Kanalfrequenz

11

12

13

8

9

6

7

10

Channel

(Kanal)

1

2

3

4

5

Frequenz (MHz)

2437

2442

2447

2452

2457

2412

2417

2422

2427

2432

2462

2467

2472

ETSI

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

Ausgangsleistung

10 mW EIRP, Freiluft

86

V

ORSCHRIFTEN

EU-Schutzbestimmungen

Dieses Gerät entspricht den europäischen Schutzbestimmungen zur Begrenzung der

Exposition der Bevölkerung gegenüber elektromagnetischen Feldern. Bei der Installation und

Verwendung dieses Geräts sollte ein Abstand von mindestens 20 cm zwischen der

Strahlungsquelle und Ihrem Körper eingehalten werden. Dieses Wireless-Gerät ist ein Sender/

Empfänger, der gemäß den vom Rat der Europäischen Union und der Internationalen

Kommission für den Schutz vor nichtionisierender Strahlung (ICNIRP, 1999) für die ganze

Bevölkerung empfohlenen Grenzwerten für Strahlenschutz entwickelt und hergestellt wurde.

Die Strahlenbelastung für tragbare Geräte wird in der Einheit "Spezifische Absorptionsrate

(SAR)" gemessen. Der maximale SAR-Wert dieses Wireless-Gerätes betrug beim

Konformitätstest 0,25 W/kg.

Betriebskanäle:

IEEE 802.11g-konform

13 Kanäle (ETSI)

Unter www.usr.com

finden Sie die aktuellsten Informationen zur Begrenzung von

Betriebskanälen.

87

V

ORSCHRIFTEN

88

A

NHANG

D

G

ARANTIE

Begrenzte Garantie der U.S. Robotics Corporation für zwei (2) Jahre

1.0 ALLGEMEINE BEDINGUNGEN:

1.1 Diese begrenzte Garantie gilt nur für den ursprünglichen Käufer und Endbenutzer (den KUNDEN) und ist nicht übertragbar.

1.2 Kein Vertreter, Händler oder Geschäftspartner der U.S. Robotics Corporation (U.S. ROBOTICS) ist dazu berechtigt die Bedingungen dieser begrenzten Garantie im Namen von U.S. ROBOTICS zu modifizieren.

1.3 Jegliche Produkte, die nicht fabrikneu von U.S. ROBOTICS oder seinem Vertragshändler erworben wurden, sind ausdrücklich von dieser begrenzten Garantie ausgeschlossen.

1.4 Diese begrenzte Garantie ist nur in dem Land oder Gebiet gültig, in dem das Produkt zur Benutzung vorgesehen ist (wie durch die Modellnummer des Produktes und an das Produkt angebrachte Aufkleber für

örtliche Telekommunikationssysteme angezeigt).

1.5 U.S. ROBOTICS garantiert dem KUNDEN, dass dieses Produkt bei normaler Verwendung für ZWEI (2)

JAHRE ab dem Datum des Kaufs bei U.S. ROBOTICS oder einem autorisierten Händler keine Verarbeitungs- und Materialmängel aufweist.

1.6 Die Verpflichtung von U.S. ROBOTICS unter dieser ausdrücklichen Garantie beschränkt sich nach alleinigem Ermessen von U.S. ROBOTICS darauf, das defekte Produkt oder Teil mit neuen oder überholten

Ersatzteilen zu reparieren; oder das defekte Produkt oder Teil durch ein gleiches oder gleichwertiges, neues oder überholtes Produkt oder Teil zu ersetzen; oder U.S. ROBOTICS kann, falls keine der vorstehenden

Möglichkeiten mit angemessenen Bemühungen durchführbar ist, dem KUNDEN nach alleinigem Ermessen den Kaufpreis erstatten, dessen Höhe die aktuelle Preisempfehlung von U.S. ROBOTICS für das Produkt unter Abzug anwendbarer Gebühren nicht überschreitet. Alle ersetzten Produkte oder Teile gehen in den

Besitz von U.S. ROBOTICS über.

1.7 U.S. ROBOTICS gewährt für jedes ersetzte Produkt oder Teil eine Garantie von NEUNZIG (90) TAGEN ab dem Versanddatum des Produktes oder Teils an den KUNDEN.

1.8 U.S. ROBOTICS gibt keine Zusicherung oder Erklärung dafür ab, dass dieses Produkt die Anforderungen des KUNDEN erfüllt oder in Kombination mit jeglichen Hardware- oder Softwareprodukten von

Drittanbietern funktioniert.

1.9 U.S. ROBOTICS gibt keine Zusicherung oder Erklärung dafür ab, dass der Betrieb des mit diesem Produkt gelieferten Softwareproduktes ununterbrochen oder störungsfrei abläuft oder dass jegliche Defekte von

Softwareprodukten behoben werden.

1.10 U.S. ROBOTICS übernimmt keine Verantwortung für jegliche Software oder andere Daten oder

Informationen des KUNDEN, die in diesem Produkt enthalten oder darin gespeichert sind.

89

G

ARANTIE

2.0 VERPFLICHTUNGEN DES KUNDEN:

2.1 Der KUNDE trägt die alleinige Verantwortung dafür, dass dieses Produkt die Spezifikationen und

Anforderungen des KUNDEN erfüllt.

2.2 Dem KUNDEN wird insbesondere angeraten eine Sicherungskopie sämtlicher mit diesem Produkt gelieferter Software zu erstellen.

2.3 Der KUNDE trägt die alleinige Verantwortung für die korrekte Installation und Konfiguration dieses

Produktes sowie für die vorschriftsmäßige Installation, Konfiguration, den Betrieb und die Kompatibilität mit dem Betriebssystem, unter dem das Produkt betrieben werden soll.

2.4 Der KUNDE muss U.S. ROBOTICS einen datierten Kaufbeleg (eine Kopie der Original-Kaufquittung von

U.S. ROBOTICS oder einem seiner Vertragshändler) vorlegen, um einen Garantieanspruch geltend zu machen

3.0 WAS IM GARANTIEFALL ZU TUN IST:

3.1 Der KUNDE muss sich zur Wahrnehmung seines Garantieanspruchs innerhalb der gültigen Garantiezeit mit dem Technischen Support von U.S. ROBOTICS oder einem offiziellen Vertrags-Servicecenter von U.S.

ROBOTICS in Verbindung setzen.

3.2 Der KUNDE muss die Modellnummer und die Seriennummer des Produktes sowie einen datierten

Kaufbeleg (eine Kopie der Original-Kaufquittung von U.S. ROBOTICS oder seinem Vertragshändler) vorlegen, um einen Garantieanspruch geltend zu machen.

3.3 Informationen dazu, wie Sie Kontakt zum Technischen Support von U.S. ROBOTICS oder einem offiziellen

Vertrags-Servicecenter von U.S. ROBOTICS aufnehmen, finden Sie auf der Firmen-Website von U.S

ROBOTICS unter: www.usr.com

3.4 Der KUNDE sollte bei der Kontaktaufnahme mit dem Technischen Support von U.S. ROBOTICS die folgenden Informationen/Artikel bereithalten:

Modellnummer des Produktes

Seriennummer des Produktes

Datierter Kaufbeleg

Name und Telefonnummer des KUNDEN

Version des Betriebssystems des KUNDEN

U.S. ROBOTICS Installations-CD-ROM

U.S. ROBOTICS Installationsanleitung

4.0 ERSATZ IM RAHMEN DER GARANTIE:

4.1 Falls der Technische Support von U.S. ROBOTICS oder ein offizielles Vertrags-Servicecenter von U.S.

ROBOTICS feststellt, dass die Fehlfunktion oder das Versagen eines Produktes oder Teils direkt auf Material- und/oder Verarbeitungsfehler zurückzuführen ist, und dieser Fehler innerhalb des Garantiezeitraums von

ZWEI (2) JAHREN auftritt und der KUNDE dem Produkt oder Teil eine Kopie des datierten Kaufbelegs (der

Original-Kaufquittung von U.S. ROBOTICS oder einem seiner Vertragshändler) beilegt, erhält der KUNDE von

U.S. ROBOTICS eine Materialrückgabenummer (RMA) und Anweisungen zur Rückgabe des Produktes oder

Teils an die offizielle Rücksendeadresse von U.S. ROBOTICS.

4.2 Jegliches Produkt oder Teil, das ohne RMA von U.S. ROBOTICS oder einem offiziellen

Vertrags-Servicecenter von U.S. ROBOTICS an U.S ROBOTICS zurückgeschickt wird, geht an den Absender zurück.

4.3 Der KUNDE erklärt sich bereit die Portokosten für die Rücksendung des Produktes oder Teils an die offizielle Rücksendeadresse von U.S. ROBOTICS zu übernehmen; das Produkt zu versichern oder das Risiko von Verlust oder Beschädigung beim Transport einzugehen; und einen Transportbehälter zu verwenden, der der Originalverpackung entspricht.

4.4 Die Verantwortung für Verlust oder Beschädigung geht nicht auf U.S. ROBOTICS über, bis das zurückgesandte Produkt oder Teil als autorisierte Rücksendung an einer offiziellen Rücksendeadresse von

U.S. ROBOTICS eintrifft.

90

G

ARANTIE

4.5 Autorisierte Rücksendungen des KUNDEN werden ausgepackt, begutachtet und mit der Modell- und

Seriennummer des Produktes verglichen, für die die RMA ausgegeben wurde. Der beigelegte Kaufbeleg wird auf Kaufdatum und Namen des Händlers überprüft. U.S. ROBOTICS kann den Garantiedienst verweigern, wenn das zurückgesandte Produkt oder Teil nach der Begutachtung nicht den Informationen des KUNDEN entspricht, nach denen die RMA vergeben wurde.

4.6 Nach dem Auspacken, Begutachten und Testen einer Rücksendung des KUNDEN kann U.S. ROBOTICS das Produkt oder Teil nach eigenem Ermessen unter Verwendung neuer oder überholter Produkte oder Teile in dem Umfang reparieren oder ersetzen, der erforderlich ist, um das Produkt oder Teil wieder in einen betriebsbereiten Zustand zu versetzen.

4.7 U.S. ROBOTICS unternimmt alle angemessenen Anstrengungen, das reparierte oder ersetzte Produkt oder Teil auf Kosten von U.S. ROBOTICS spätestens EINUNDZWANZIG (21) TAGE nach Empfang der autorisierten Rücksendung des KUNDEN an einer offiziellen Rücksendeadresse von U.S. ROBOTICS an den

KUNDEN zurückzuschicken.

4.8 U.S. ROBOTICS kann nicht für Schäden haftbar gemacht werden, die durch Verzögerungen bei der

Lieferung oder Übergabe reparierter oder ersetzter Produkte oder Teile entstehen.

5.0 EINSCHRÄNKUNGEN:

5.1 SOFTWARE VON DRITTANBIETERN: Dieses U.S. ROBOTICS-Produkt kann Software von Drittanbietern, deren Verwendung durch einen separaten Lizenzvertrag eines Drittanbieters von Software geregelt wird, beinhalten bzw. mit solcher gebündelt sein. Diese begrenzte U.S. ROBOTICS-Garantie gilt nicht für derartige

Software von Drittanbietern. Hinsichtlich der anwendbaren Garantie informieren Sie sich bitte im

Endbenutzer-Lizenzvertrag, der die Benutzung derartiger Software regelt.

5.2 BESCHÄDIGUNG AUFGRUND VON MISSBRAUCH, VERNACHLÄSSIGUNG, MISSACHTUNG VON

VORSCHRIFTEN, FEHLERHAFTER INSTALLATION UND/ODER UMGEBUNGSEINFLÜSSEN: Im gesamten gesetzlich zulässigen Umfang gilt diese begrenzte U.S. ROBOTICS-Garantie nicht für normale

Abnutzungserscheinungen; Beschädigung oder Verlust von Daten aufgrund der Interoperabilität mit aktuellen und/oder zukünftigen Betriebssystem-Versionen oder anderer aktueller und/oder zukünftiger

Software und Hardware; Änderungen (durch Personen außerhalb von U.S. ROBOTICS oder offiziellen

Vertrags-Servicecentern von U.S. ROBOTICS); Schäden durch Bedienungsfehler oder Nichtbefolgung der

Anweisungen in der Benutzerdokumentation oder anderen dazugehörigen Dokumentationen; Schäden durch höhere Naturgewalten wie Blitzschlag, Sturm oder Gewitter, Überflutung, Feuer und Erdbeben usw.;

Produkte, deren Seriennummer verändert oder entfernt wurde; Missbrauch, Vernachlässigung und falsche

Behandlung; Schäden durch übermäßige physikalische, temperaturbedingte oder elektrische

Beanspruchung; gefälschte Produkte; Beschädigung oder Verlust von Daten durch einen Computervirus,

Wurm, ein Trojanisches Pferd oder Speicherschäden; Fehler des Produktes, die auf Unfälle, Missbrauch, falschen Gebrauch (einschließlich, aber nicht beschränkt auf fehlerhafte Installation oder Anschluss an die falsche Spannungsquelle bzw. Steckdose) zurückzuführen sind; Fehler, die durch Produkte hervorgerufen wurden, die nicht von U.S. ROBOTICS bereitgestellt wurden; Schäden durch Feuchtigkeit, Korrosion in der

Umgebung, Hochspannungsströme, Transport oder ungewöhnliche Arbeitsbedingungen oder die

Verwendung des Produktes außerhalb der Grenzen des für die Verwendung vorgesehenen Landes oder

Gebietes (wie durch die Modellnummer des Produktes und am Produkt angebrachte Aufkleber für örtliche

Telekommunikationssysteme angezeigt).

5.3 DIESE GARANTIEN UND ENTSCHÄDIGUNGEN ERSETZEN IM GESAMTEN GESETZLICH ZULÄSSIGEN

RAHMEN ALLE SONSTIGEN AUSDRÜCKLICHEN UND STILLSCHWEIGENDEN GARANTIEN, OB DE FACTO ODER

DURCH DIE ANWENDUNG DES GEWOHNHEITSRECHTS ODER GESETZES, EINSCHLIESSLICH JEDWEDER

GARANTIEN, KONDITIONEN ODER BEDINGUNGEN DER HANDELSÜBLICHEN QUALITÄT, EIGNUNG FÜR EINEN

BESTIMMTEN ZWECK, ZUFRIEDENSTELLENDEN QUALITÄT, ÜBEREINSTIMMUNG MIT DER

PRODUKTBESCHREIBUNG UND RECHTMÄSSIGKEIT, DIE HIERMIT AUSDRÜCKLICH ABGELEHNT WERDEN.

WEDER U.S. ROBOTICS SELBST NOCH EIN VON U.S. ROBOTICS BERECHTIGTER DRITTER ÜBERNIMMT IM

ZUSAMMENHANG MIT VERKAUF, INSTALLATION, WARTUNG, GARANTIE UND VERWENDUNG DIESER

PRODUKTE EINE ANDERE HAFTUNG, IN WELCHER FORM AUCH IMMER.

91

G

ARANTIE

5.4 HAFTUNGSUMFANG. IM GESAMTEN GESETZLICH ZULÄSSIGEN UMFANG SCHLIESST U.S. ROBOTICS

JEGLICHE HAFTUNG SEINERSEITS ODER SEINER ZULIEFERER FÜR BEGLEIT-, FOLGE-, INDIREKTE ODER

ANDERWEITIGE SCHÄDEN SOWIE BUSSGELDER, EINKOMMENS- ODER GEWINNAUSFALL,

GESCHÄFTSAUSFALL, VERLUST VON INFORMATIONEN ODER DATEN ODER ANDERWEITIGE FINANZIELLE

SCHÄDEN AUS, DIE IN VERBINDUNG MIT VERKAUF, INSTALLATION, WARTUNG, ANWENDUNG, LEISTUNG

ODER DIENSTUNTERBRECHUNG SEINER PRODUKTE ENTSTANDEN SIND, OB VERTRAGS- ODER

ANDERWEITIG ZIVILRECHTLICH (EINSCHLIESSLICH FAHRLÄSSIGKEIT) UND SELBST WENN U.S. ROBOTICS

ODER SEINE VERTRAGSHÄNDLER AUF DIE MÖGLICHKEIT DERARTIGER SCHÄDEN HINGEWIESEN WURDEN.

U.S. ROBOTICS BEGRENZT SEINE HAFTUNG AUF REPARATUR, ERSATZ ODER ERSTATTUNG DES

KAUFPREISES IM ERMESSEN VON U.S. ROBOTICS. DER HAFTUNGSAUSSCHLUSS BLEIBT AUCH DANN

BESTEHEN, WENN EINE IM RAHMEN DER GARANTIE GELEISTETE ABHILFE IHREN ZWECK NICHT ERFÜLLT.

6.0 HAFTUNGSAUSSCHLUSS:

Einige Länder, Staaten, Gebiete oder Provinzen gestatten keine Beschränkung oder Begrenzung stillschweigend mit eingeschlossener Garantien oder die Beschränkung von Begleit- oder Folgeschäden für bestimmte an Verbraucher gelieferte Produkte oder die Haftungsbegrenzung für Personenschäden, wodurch die vorgenannten Beschränkungen und Ausschlüsse möglicherweise nur begrenzt auf den KUNDEN zutreffen. Falls der vollständige Ausschluss der stillschweigenden Garantien gesetzlich nicht zulässig ist, gilt auch für sie die Frist von ZWEI (2) JAHREN entsprechend dieser schriftlichen Garantie. Diese Garantie gewährt dem KUNDEN spezielle gesetzliche Rechte, die von Land zu Land unterschiedlich sein können.

7.0 ANWENDBARES RECHT:

Diese beschränkte Garantie unterliegt den Gesetzen des Staates Illinois, USA, mit Ausnahme des internationalen Privatrechts und der Konvention der Vereinten Nationen zu Verträgen für den Handel zwischen verschiedenen Ländern.

U.S. Robotics Corporation

935 National Parkway

Schaumburg, IL, 60173

U.S.A.

92

Gedruckt in XXXXX.

Werbung

Verwandte Handbücher

Herunterladen PDF

Werbung