LaCie Dupli Disc CD121 Benutzerhandbuch

Add to My manuals
39 Pages

advertisement

LaCie Dupli Disc CD121 Benutzerhandbuch | Manualzz

LaCie Dupli Disc CD121 Benutzerhandbuch

LaCie Dupli Disc CD121

Benutzerhandbuch

Vorwort

1

Hinweise zum Copyright

Copyright (c) 2003 LaCie. Alle Rechte vorbehalten. Aus dieser Veröffentlichung darf ohne die vorherige schriftliche

Zustimmung von LaCie kein Teil reproduziert, abrufbar gespeichert oder in jeglicher Form und jeglicher Art, ob elektronisch, mechanisch, als Fotokopie, Aufzeichnung oder auf andere Weise, übermittelt werden.

Marken

Apple, Mac, Macintosh und FireWire sind eingetragene Marken von Apple Computer, Inc. Microsoft, Windows, Windows 98

SE, Windows Millennium Edition, Windows 2000 und Windows XP sind eingetragene Marken der Microsoft Corporation.

Alle Marken in diesem Handbuch sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.

Änderungen

Der Inhalt dieses Handbuchs dient zu Ihrer Information und kann ohne Vorankündigung geändert werden. Bei der Erstellung dieses Dokuments wurde sorgfältig auf Genauigkeit geachtet. LaCie übernimmt jedoch keine Haftung für falsche oder fehlende Informationen in diesem Dokument oder für die Verwendung der enthaltenen Informationen. LaCie behält sich das

Recht vor, das Produktdesign oder das Produkthandbuch ohne Vorbehalt zu ändern oder zu überarbeiten. LaCie ist nicht verpflichtet, Personen über diese Änderungen oder Überarbeitungen in Kenntnis zu setzen.

FCC-Erklärung

Achtung!

Änderungen oder Modifikationen an diesem Gerät, die nicht ausdrücklich vom verantwortlichen Hersteller oder der zuständigen amtlichen Stelle genehmigt wurden, können zum Erlöschen der Betriebserlaubnis für das

Gerät führen.

LaCie Dupli Disc CD121 107622

Erfüllt die

FCC-Vorschriften

FÜR DEN PRIVATEN UND

DEN GESCHÄFTLICHEN

EINSATZ

HINWEIS: Das Gerät wurde getestet und erfüllt die Anforderungen für digitale

Geräte der Klasse A gemäß Teil 15 der FCC-Vorschriften. Diese Grenzwerte sind darauf ausgelegt, bei Betrieb des Geräts in Geschäftsumgebungen einen angemessenen Schutz vor schädlichen Störungen zu gewährleisten. Dieses Gerät generiert, verwendet und strahlt eventuell Funkfrequenzenergien aus. Wenn das

Gerät nicht in Übereinstimmung mit dem Handbuch installiert und betrieben wird, kann es Störungen der Funkkommunikation verursachen. Der Betrieb dieses Geräts in einem Wohnbereich führt voraussichtlich zu Störungen, die der Benutzer auf eigene

Kosten beseitigen muss.

HINWEIS: Das Gerät wurde getestet und erfüllt die Anforderungen für digitale Geräte der Klasse B gemäß Teil 15 der FCC-

Vorschriften. Die Grenzwerte sind darauf ausgelegt, einen angemessenen Schutz gegen Störungen bei einer Installation im

Wohnbereich zu bieten. Dieses Gerät generiert, verwendet und strahlt eventuell Funkfrequenzenergien aus. Wenn das Gerät nicht in Übereinstimmung mit den Anweisungen installiert und betrieben wird, kann es Störungen der Funkkommunikation verursachen. Es kann jedoch nicht garantiert werden, dass bei bestimmten Installationen keine Störungen auftreten. Bei einer

Störung des Radio- oder Fernsehempfangs durch dieses Gerät (dies kann durch Aus- und Einschalten des Geräts festgestellt

LaCie Dupli Disc CD121

Benutzerhandbuch

Vorwort werden) sollten Sie versuchen, die Störung durch eine oder mehrere der folgenden Maßnahmen zu beheben:

• Empfangsantenne neu ausrichten oder an einem anderen Ort anbringen.

• Abstand zwischen dem Gerät und dem Empfänger vergrößern.

• Stecken Sie das Gerät und den Empfänger in Steckdosen unterschiedlicher Stromkreise ein.

• Den Händler oder einen erfahrenen Radio- und Fernsehtechniker zu Rate ziehen.

Canada Compliance Statement

Dieses Gerät der Klasse B für digitale Geräte entspricht allen Anforderungen der kanadischen Vorschriften für störungserzeugende Geräte (Canadian Interference-Causing Equipment Regulations).

Erklärung des Herstellers für die CE-Zertifizierung

Wir, die LaCie Group SA, erklären hiermit, dass dieses Produkt den folgenden europäischen Normen und Richtlinien entspricht:

Klasse B, EN55022 (in Einklang mit CISPR22).

Die CE-Markierung dieses Produkts steht für die Erklärung von LaCie, dass dieses Produkt den folgenden Richtlinien der

Europäischen Union entspricht:

- 73/23/EWG Niederspannungsrichtlinie

- 89/336/EWG EMV-Richtlinie

Laserprodukt der Klasse I

Dieses Gerät entspricht der DHHS Regelung 21 CFR Kapitel I, Unterkapitel J, mit Wirkung des Herstellungsdatums. Das Gerät ist als Laserprodukt der Klasse I eingestuft. Außerhalb des Laufwerks wird keine schädliche Laserstrahlung abgegeben.

Laserspezifikationen

Laserprodukt der Klasse I

Wellenlänge: 635 - 675 nm / 640 - 66 nm, 775 - 815 nm

Laserstärke: Es wird keine schädliche Strahlung abgegeben.

2

LaCie Dupli Disc CD121

Benutzerhandbuch

Warnhinweise

3

Sicherheitsvorschriften, Vorsichtsmaßnahmen und sicherer Umgang mit Datenträgern

Der von Ihnen gekaufte CD-Duplizierer enthält eine Laserdiode, die das Gerät als Produkt der “Laserklasse I” einstuft. Dieser

Laser stellt im normalen Betrieb keine Gefahr für den Benutzer dar. Trotzdem empfehlen wir Ihnen dringend, keine reflektierenden Gegenstände auf die CD-Schublade zu legen, da diese Laserstrahlung reflektieren und Sie so der Strahlung aussetzen könnten.

Beachten Sie stets die unten aufgeführten Vorsichtsmaßnahmen, um den sicheren und korrekten Betrieb Ihres LaCie

Duplizierers zu gewährleisten. Diese Vorschriften sollen Sie und andere vor Verletzungen schützen und Schäden an Ihrem

Gerät und anderen Computerteilen vermeiden helfen. Die im folgenden aufgeführten Warnhinweise sind nicht vollständig:

Wichtige Sicherheitsmaßnahmen:

• Lesen Sie dieses Benutzerhandbuch sorgfältig durch und beachten Sie die Angaben zur Geräteinstallation genau.

• Schauen Sie nicht in das Gerät hinein und legen Sie Ihre Hand nicht auf die geöffnete CD-Schublade. Betrachten Sie die

Laserdiode niemals direkt oder indirekt (mit einem Spiegel), auch nicht, wenn das Gerät nicht in Betrieb ist. Wenn Sie Ihre

Augen oder Ihre Haut den Lasern in den Duplizierer-Laufwerken aussetzen, laufen Sie Gefahr, Ihre Augen zu schädigen, das

Augenlicht zu verlieren oder andere Verletzungen davonzutragen.

• Öffnen Sie den Duplizierer nicht und versuchen Sie nicht, ihn auseinander zu bauen oder zu modifizieren. Fassen Sie nicht ins Innere der Laufwerke. Legen Sie niemals metallische Gegenstände in die Laufwerke ein. Sie vermeiden so das Risiko eines elektrischen Schlags, Feuers, Kurzschlusses oder gefährlicher Emissionen. Der Duplizierer enthält keine Teile, die vom Benutzer gewartet werden können. Falls die Library nicht korrekt funktioniert, lassen Sie sie von qualifizierten LaCie

Wartungstechnikern überprüfen.

• Setzen Sie das Gerät niemals Feuchtigkeit (z. B. Regen) oder chemischen Stoffen aus und halten Sie es von Wasser und

Feuchtigkeit fern. Stellen Sie nie Behälter mit Flüssigkeiten auf dem Gerät ab. Diese Flüssigkeiten könnten in die Öffnungen laufen, wodurch die Gefahr von elektrischen Schlägen, Kurzschlüssen, Feuer oder Verletzungen entsteht.

Allgemeine Vorsichtsmaßnahmen:

• Setzen Sie das Gerät nicht Temperaturen unter 5° C oder über 45 °C aus. Dadurch könnte das Gerät beschädigt bzw. das

Gehäuse verformt werden. Platzieren Sie das Gerät nicht in der Nähe von Wärmequellen und setzen Sie es nicht direktem

Sonnenlicht aus (auch nicht durch ein Fenster). Auch sehr kalte bzw. feuchte Umgebungen können zu Schäden am Gerät führen.

• Ziehen Sie stets das Stromkabel aus der Steckdose, wenn das Risiko eines Blitzeinschlags besteht oder wenn der Duplizierer während eines längeren Zeitraums nicht verwendet wird, da sonst die Gefahr von elektrischen Schlägen, Feuer oder

Kurzschlüssen steigt.

• Verwenden Sie nur das mit dem Gerät mitgelieferte Netzteil.

• Stellen Sie keine schweren Gegenstände auf den Duplizierer und wenden Sie im Umgang mit Schaltern, Verbindungen und

LaCie Dupli Disc CD121

Benutzerhandbuch

Warnhinweise

4 der Schublade nur geringe Kraft auf, da ansonsten Schäden am Gerät auftreten können.

• Bringen Sie den Duplizierer vor der Verwendung stets in eine horizontale Stellung, da er sonst umfallen könnte. Dies könnte

Schäden am Gerät und/oder eine Beschädigung oder den Verlust von Daten zur Folge haben.

• Nehmen Sie stets alle Datenträger aus den Schubladen, bevor Sie den Duplizierer transportieren. Dadurch verhindern Sie, dass gespeicherte Daten vernichtet oder interne Komponenten der Laufwerke beschädigt werden können.

• Wenden Sie am CD-Schubladenmechanismus niemals übermäßige Kraft an. CDs können ohne großen Kraftaufwand in die

Laufwerke eingelegt werden.

• Halten Sie den Duplizierer bei der Verwendung oder Lagerung möglichst von Staub frei. Staub kann sich im Inneren des

Geräts ansammeln und die Gefahr von Schäden oder Funktionsstörungen erhöhen.

• Reinigen Sie die Oberfläche des Laufwerks niemals mit Lösungsmitteln, Farbverdünnern, Reinigungsmitteln oder anderen chemischen Produkten. Stoffe dieser Art können das Gehäuse des Geräts verformen und ausbleichen. Reinigen Sie das Gerät stattdessen mit einem weichen, trockenen Tuch.

• Bewegen Sie das Gerät nicht während des Betriebs. Warten Sie nach dem Anhalten des Geräts mindestens 30 Sekunden, bevor Sie es bewegen.

Achtung!

Wenn die oben genannten Vorsichtsmaßnahmen nicht beachtet werden, erlischt eventuell die Garantie für das Gerät.

Sicherer Umgang mit Datenträgern:

Verwenden und lagern Sie CD-ROMs und leere CD-Rs oder CD-RWs nicht in schmutzigen, staubigen, warmen oder feuchten

Umgebungen. Setzen Sie die Datenträger weder extremen Temperaturen noch direktem Sonnenlicht aus und halten Sie sie von Umgebungen fern, in denen Kondensation auftritt.

• Verwenden Sie keine CDs, die Sprünge enthalten oder die verformt oder anderweitig beschädigt sind.

• Vermeiden Sie es, die Lese-/Schreiboberfläche der Datenträger zu berühren oder zu beschriften.

• Achten Sie darauf, die Datenträger nicht fallen zu lassen und nicht zu biegen. Legen Sie keine schweren Gegenstände auf die Datenträger.

• Verwenden Sie keine CD-Etiketten, die sich im Inneren des Laufwerks lösen könnten.

• Bewahren Sie die Datenträger in den zugehörigen Schutzhüllen auf, wenn sie nicht verwendet werden.

• Verbrennen Sie grundsätzlich keine CDs. Fehlerhafte oder nicht mehr verwendete CDs sollten in Übereinstimmung mit geltenden Vorschriften entsorgt werden.

• Verwenden Sie beim Duplizieren nicht CD-R- und CD-RW-Datenträger zusammen. Legen Sie beim Duplizieren entweder nur CD-R- oder nur CD-RW-Datenträger in die Ziellaufwerke ein. Andernfalls tritt ein Duplizierfehler auf.

LaCie Dupli Disc CD121

Benutzerhandbuch

Inhaltsverzeichnis

Sicherheitsvorschriften, Vorsichtsmaßnahmen und sicherer Umgang mit Datenträgern

1. Einleitung

1.1. Symbole, die in diesem Handbuch verwendet werden

1.2. Was ist USB 2.0?

1.3. LaCie CD-Programme

2. Ihr LaCie Dupli Disc CD121

2.1. Mindestsystemvoraussetzungen

2.2. Unterstützte CD-Formate

2.3. LaCie Dupli Disc CD121 - Ansichten

2.3.1. Vorderansicht

2.3.2. Rückansicht

2.3.3. Plakette mit der Seriennummer

3. Einrichten des LaCie Dupli Disc CD121

3.1. Anschließen des Netzteils

3.2. Eigenständiger Betrieb

3.3. Anschließen am Computer

3.3.1. Windows-Benutzer

3.3.2. Mac-Benutzer

3.4. Trennen des LaCie Dupli Disc CD121

3.4.1. Windows-Benutzer

3.4.2. Mac-Benutzer

3.5. Einsetzen als eigenständiges Gerät

4. Verwenden des LaCie Dupli Disc CD121 als eigenständiges Gerät

4.1. Kopiermodus

4.2. Testmodus

4.3. Test- und Kopiermodus

4.4. Prüfmodus

4.5. Vergleichsmodus

4.6. Löschmodus

4.7. Firmware-Modus

4.8. Autowiedergabemodus

5

19

19

20

20

21

17

17

18

18

13

14

15

15

15

16

16

10

10

10

11

11

12

12

12

10

10

9

9

3

7

7

LaCie Dupli Disc CD121

Benutzerhandbuch

5. Verwenden des am Computer angeschlossenen LaCie Dupli Disc CD121

5.1. Einlegen von Datenträgern

5.2. Auswerfen von Datenträgern

5.2.1. Windows-Benutzer

5.2.2. Mac-Benutzer

5.3. Notauswurf

5.4. Lesemodus

5.4.1. Windows-Benutzer

5.4.2. Mac-Benutzer

5.5. Schreibmodus

6. Technische Informationen

6.1. Hinweise zur Verwendung von USB 2.0

6.1.1. USB 2.0-Host-Bus-Adapter und Leistung

6.1.2. Datenübertragungen

7. Fehlerbehebung

7.1. Probleme beim eigenständigen Betrieb

7.2. Probleme beim Betrieb am Computer

8. Kontaktaufnahme mit dem Kundendienst

8.1. Garantie

9. Anhang: Fragen und Antworten zu USB 2.0

10. Glossar

Inhaltsverzeichnis

6

23

23

23

24

24

24

22

22

22

22

22

23

23

24

26

26

26

30

31

32

34

LaCie Dupli Disc CD121

Benutzerhandbuch

Einleitung

7

1. Einleitung

Wir beglückwünschen Sie zum Kauf des LaCie Dupli Disc CD121, dem ersten einer neuen Generation von intelligenten und benutzerfreundlichen Geräten zum Duplizieren von CDs.

Der LaCie Dupli Disc CD121 erfordert keine Software oder andere Hardware zur Duplizierung von CDs und stellt somit eine völlig unabhängige CD-Duplizierungslösung dar. Der LaCie Dupli Disc CD121 bietet eine Testfunktion, mit der die

Aufzeichnung vor dem tatsächlichen Beschreiben der CD simuliert werden kann. So wird die fehlerfreie Duplizierung der CDs gewährleistet. Der Einsatz dieser Testfunktion wird empfohlen, wenn die Master-CD eventuell verkratzt oder anderweitig beschädigt ist, um keine leeren CD-R-Datenträger zu verschwenden.

Dank des flexiblen USB 2.0-Anschlusses können Sie das Gerät an den PC oder Mac anschließen und als externes CD-RW-

Laufwerk zum Brennen von Audio- oder Daten-CDs zu Ihrer Unterhaltung und für die Übertragung und Archivierung einsetzen.

Der LaCie Dupli Disc CD121 ist für höchste Leistung und Flexibilität konzipiert und wir sind sicher, dass er für Sie bei Ihrer täglichen Arbeit und Ihren Aktivitäten am PC unverzichtbar sein wird.

Wichtiger Hinweis: Wenngleich der LaCie Dupli Disc CD121 mit einem DVD-ROM-Laufwerk ausgestattet ist, können Sie mit dem Gerät keine DVD-ROM- oder DVD-Video-Datenträger kopieren. Das DVD-ROM-Laufwerk bietet jedoch eine größere Flexibilität und eine bessere Gesamtleistung als ein herkömmliches CD-ROM-Laufwerk.

Wichtiger Hinweis: Das DVD-ROM-Laufwerk des LaCie Dupli Disc CD121 kann nicht im Anschlussmodus eingesetzt werden. Nur das CD-RW-Laufwerk wird vom Computer erkannt und kann benutzt werden.

1.1. Symbole, die in diesem Handbuch verwendet werden

Kursiv gedruckte Absätze sind mit einem Symbol versehen, das die Art der enthaltenen Informationen kennzeichnet.

Wichtiger Hinweis Technische Informationen und Neuigkeiten Achtung!

(Dieses Symbol kennzeichnet eine mögliche

Verletzungsgefahr.)

Warnhinweise

Befolgen Sie stets die Vorsichtsmaßnahmen, um den sicheren und korrekten Betrieb des LaCie Dupli Disc CD121 zu gewährleisten. Diese Vorschriften sollen Sie und andere vor Verletzungen schützen und Schäden an Ihrem Gerät und anderen

Computerteilen vermeiden helfen. Eine vollständige Liste der Vorsichtsmaßnahmen finden Sie unter Sicherheitsvorschriften,

Vorsichtsmaßnahmen und sicherer Umgang mit Datenträgern .

LaCie Dupli Disc CD121

Benutzerhandbuch

Einleitung

8

Hinweise zum Urheberrecht

Ihr neuer LaCie Duplizierer eröffnet Ihnen eine Vielzahl von Möglichkeiten zum Kopieren von Daten und Audio-Daten auf CD.

Bitte verwenden Sie das Gerät nur im Sinne des Herstellers. Überprüfen Sie vor dem Kopieren von Daten auf eine CD-R oder

CD-RW, ob Sie damit Urheberrechte verletzen.

Die LaCie Duplizierer wurden ausschließlich für die Desktop-Duplizierung konstruiert. Sie sind nicht für die Duplizierung großer Mengen oder als CD-Duplizierer im industriellen Bereich vorgesehen.

Die meisten Software-Hersteller erlauben lizenzierten Benutzern die Erstellung einer einzelnen (1!) Sicherungs- bzw.

Archivierungskopie ihrer Software. Schlagen Sie in Ihrer Software-Lizenzvereinbarung Einzelheiten dazu nach.

Es ist strengstens untersagt, diese Geräte zur Erstellung von mehr als einer persönlichen Kopie von CD-ROMs mit Software oder Audio-CDs und anderer urheberrechtlich geschützter CDs zu verwenden.

Das Kopieren von Audio-CDs für die Verbreitung an Dritte ist gesetzlich untersagt und strafbar. LaCie übernimmt keine

Verantwortung für die unsachgemäße Verwendung dieser Geräte.

Datensicherheit

LaCie und seine Lieferanten übernehmen keine Haftung für Datenverlust oder andere Schäden, die sich direkt oder indirekt aus der Verwendung oder fehlerhaften Funktion dieses Geräts ergeben. Als Vorsichtsmaßnahme wird empfohlen, CDs nach dem Beschreiben zu überprüfen. Erstellen Sie stets Sicherungskopien wichtiger Daten auf einem anderen Speichergerät, damit bei Datenverlust oder Datenbeschädigung eine weitere Kopie der Daten vorhanden ist. LaCie und seine Lieferanten

übernehmen unter keinen Umständen die Gewähr für die Zuverlässigkeit der CD-R bzw. CD-RW-Speichermedien, die mit dem Laufwerk zusammen verwendet werden.

Handbuchaktualisierung

LaCie ist bemüht, Ihnen die aktuellsten und umfassendsten Benutzerhandbücher auf dem Markt zur Verfügung zu stellen.

Unser Ziel ist es, Ihnen ein benutzerfreundliches Format anzubieten, damit Sie das neue Gerät schnell installieren und seine zahlreichen Funktionen nutzen können.

Wenn in Ihrem Handbuch nicht die Konfigurationen des Produkts beschrieben sind, das Sie erworben haben, finden Sie die aktuelle Version auf unserer Website.

LaCie Dupli Disc CD121

Benutzerhandbuch

Einleitung

9

1.2. Was ist USB 2.0?

Der neue USB 2.0-Standard bietet eine höhere Bandbreite für

Hochgeschwindigkeits-Peripheriegeräte wie externe

Festplatten, Hochgeschwindigkeits-Scanner und CD-RW-

Laufwerke. USB 2.0 zeichnet sich durch Übertragungsraten von bis zu 480 Mbit/s und durch seine Abwärtskompatibilität mit USB 1.1-Geräten aus.

1.2.1. USB-Symbole

Mit diesen Symbolen können Sie die USB-Schnittstelle ganz einfach identifizieren. Sie befinden sich auf USB-Kabeln und bei bestimmten Computern neben den USB-Anschlüssen.

Mit USB 2.0 können auch langsamere USB 1.1-Schnittstellen und -Geräte wie Digitalkameras, Scanner, Modems,

Tastaturen, Mäuse, Joysticks und Drucker verbunden werden.

Im USB 2.0-System müssen vorhandene USB-Peripheriegeräte nicht aktualisiert werden. Langsamere Geräte benötigen keine zusätzliche Leistung, sondern werden stattdessen als USB 1.1-

Geräte betrieben.

USB 1.1-Symbol USB 2.0-Symbol

1.3. LaCie CD-Programme

Mit der Software auf der LaCie CD können CD-Datenträger für die Datensicherung, Datenarchivierung oder für Audio- und

Videoanwendungen beschrieben werden. Diese Software müssen Sie auf Ihrem Computersystem installieren, bevor Sie mit dem LaCie Dupli Disc CD121 als externem CD-RW-Laufwerk CDs beschreiben können. Weitere Informationen über diese

Programme finden Sie auf der im Lieferumfang enthaltenen LaCie CD-ROM.

LaCie Dupli Disc CD121

Benutzerhandbuch

Ihr LaCie Laufwerk

10

2. Ihr LaCie Dupli Disc CD121

2.1. Mindestsystemvoraussetzungen

Zur Verwendung als externes CD-RW-Laufwerk:

Hardware-Voraussetzungen:

Mac oder PC mit USB 1.1- oder 2.0-Schnittstelle

Systemanforderungen:

Mac OS 9.1 und 10.1.2 oder später

Windows 98 SE (Second Edition), Windows ME (Millennium

Edition), Windows 2000 oder Windows XP

Benötigter freier Festplattenspeicher

Mindestens 100 MB für die Installation der LaCie CD-

Programme für Mac oder Windows

Mindestens 800 MB für das Kopieren einer CD auf Ihre

Festplatte.

2.2. Unterstützte CD-Formate

Mit dem LaCie Dupli Disc CD121 können Sie die meisten der folgenden gängigen CD-Formate beschreiben: x x

CD-ROM

Video CD x CD-Mixed-Modus x Photo CD x CD-DA (Audio) x x

CD-ROM XA

CD-Plus (CD-Extra)

Wichtiger Hinweis: Mit dem LaCie Dupli Disc CD121 können keine kopiergeschützten CDs und keine Karaoke-CDs

(CD-G) dupliziert werden.

2.3. LaCie Dupli Disc CD121 - Ansichten

3

2.3.1. Vorderansicht

7 6 2

1 Lade-/Auswurf-Taste: Zum Öffnen und Schließen der CD-Schubladen.

2 Start-Taste: Zum Starten der Duplizierung bzw. des Betriebs.

3 Netz-LED: Leuchtet auf, wenn der LaCie Dupli Disc CD121 am Netz angeschlossen und eingeschaltet ist.

8 9 4 1

4 Betriebs-/Schreib-/Lese-LED: Leuchtet auf oder blinkt, wenn eine CD/CD-

R oder CD-RW in die Schublade eingelegt wird und das Laufwerk auf den

Datenträger zugreift.

5 Status-LED: Zeigt den Status des LaCie Dupli Disc CD121 und die aktive

Betriebsfunktion an.

6 Geschwindigkeits-LED: Zeigt die aktuelle Dupliziergeschwindigkeit an.

7 Modus-LED: Zeigt den aktuellen Betriebsmodus des LaCie Dupli Disc

CD121 an.

8 Kopfhörerbuchse: Für den Anschluss von Stereokopfhörern mit 3,5-mm-

Ministecker. Drehen Sie die Lautstärke herunter, bevor Sie Kopfhörer anschließen.

9 Lautstärkeregler: Stellt die Lautstärke der Kopfhörer ein. Drehen Sie den

Regler nach rechts, um die Lautstärke zu erhöhen, und nach links, um sie zu senken.

LaCie Dupli Disc CD121

Benutzerhandbuch

Ihr LaCie Laufwerk

11

2.3.2. Rückansicht

5

4 2 3

1

6

1 Ein-/Aus-Schalter: Schaltet den LaCie Dupli Disc CD121 ein und aus.

2 USB 2.0-Anschluss: Hier wird das USB 2.0-Kabel angeschlossen, das mit dem Laufwerk geliefert wurde.

3 Netzanschlussbuchse: Hier stecken Sie das LaCie Netzteil

an. Weitere Informationen finden Sie unter 3.1 Anschließen des Netzteils .

4 Lüftungsöffnung: Verhindert das Überhitzen des Laufwerks im Betrieb. Diese Öffnung darf nicht verdeckt werden, wenn das Laufwerk in Betrieb ist.

5 Sicherungsschacht: In diesen Schacht wird das

Diebstahlsicherungssystem wie etwa das LaCie

Sicherheitsschloss eingesetzt, das ein Höchstmaß an Schutz gewährleistet. Einzelheiten zum Anschluss der Sicherung entnehmen Sie bitte der Dokumentation des

Diebstahlsicherungssystems.

6 Rackmontage-Nuten: Für die Montage des Laufwerks mit dem Rackmount-Kit (separat erhältlich).

2.3.3. Plakette mit der Seriennummer

Notieren Sie sich die Seriennummer und bewahren Sie sie sicher auf. Diese Nummer müssen Sie angeben, wenn Sie aus irgendeinem Grund den technischen Kundendienst von LaCie anrufen. Auch kann die Seriennummer bei Diebstahl oder

Verlust des Laufwerks wichtig sein.

LaCie Dupli Disc CD121

Benutzerhandbuch

Einrichten des LaCie Laufwerks

12

3. Einrichten des LaCie Dupli Disc CD121

3.1. Anschließen des Netzteils

Achtung!

Verwenden Sie nur das Netzteil, das mit dem LaCie Laufwerk geliefert wurde. Bei Verwendung eines anderen Netzkabels kann das Gerät beschädigt werden und die Garantie verfallen.

Wichtiger Hinweise: Da das LaCie Laufwerk über ein Netzteil verfügt, das automatisch zwischen 100 und 240 Volt umschaltet, können Sie es auch im Ausland einsetzen. Dazu müssen Sie sich zuvor möglicherweise einen entsprechenden Netzadapter besorgen. Für die Auswahl des richtigen Netzadapters können Sie sich an den technischen Kundendienst von LaCie wenden. LaCie übernimmt keine Verantwortung für Schäden am Laufwerk, die durch die Verwendung eines ungeeigneten Adapters entstehen. Die Garantie erlischt, wenn Sie einen Adapter verwenden, der nicht von LaCie genehmigt ist.

Anschließen des Netzteils an den LaCie Dupli Disc CD121

1) Stecken Sie den runden Stecker des Netzkabels in die Anschlussbuchse an der Rückseite des Laufwerks ein.

2) Stecken Sie den Netzstecker in eine Steckdose.

Trennen des Netzteils vom LaCie Dupli Disc CD121

1) Schalten Sie das Laufwerk aus und warten Sie, bis sich die Festplatte nicht mehr dreht (ca. zehn Sekunden).

2) Halten Sie das Laufwerk fest und ziehen Sie den Stecker langsam aus der Buchse.

Achtung!

Nehmen Sie das Netzteil vor einem Transport des LaCie Laufwerks immer ab, da das Laufwerk ansonsten beschädigt werden kann und die Garantie erlischt.

3.2. Eigenständiger Betrieb

Die Einrichtung des LaCie Dupli Disc CD121 für die eigenständige Duplizierung ist sehr einfach. Führen Sie die drei folgenden Schritte aus:

Schritt 1: Lesen Sie die Vorsichtsmaßnahmen in diesem Handbuch, um den sicheren und korrekten Betrieb des LaCie Dupli

Disc CD121 zu gewährleisten.

Schritt 2: Stellen Sie den LaCie Dupli Disc CD121 an einem geeigneten Ort auf einer ebenen Fläche auf.

Schritt 3: Schalten Sie den LaCie Dupli Disc CD121 mit dem Ein/Aus-Schalter an der Rückseite ein.

Der LaCie Dupli Disc CD121 ist nun einsatzbereit!

Einschaltphase

Wenn Sie den LaCie Dupli Disc CD121 einschalten, werden die DVD-ROM- und CD-RW-Laufwerke, der elektronische

Controller sowie der Arbeitsspeicher initialisiert. Dies wird im folgenden Abschnitt kurz beschrieben.

LaCie Dupli Disc CD121

Benutzerhandbuch

Einrichten des LaCie Laufwerks

13

Initialisierung

Die Netz-LED unten auf der Vorderseite leuchtet auf und die vier LEDs oben auf der Vorderseite leuchten kurz auf.

Wichtiger Hinweis: Wenn während der Initialisierung die Fehler-LED nicht erlischt, schalten Sie den LaCie Dupli Disc

CD121 aus und ziehen Sie das Kabel ab. Warten Sie zehn Sekunden, schließen Sie das Gerät wieder an und schalten Sie es ein.

Selbsttest

Die elektronische Karte testet sich selbst (Komponenten und LEDs).

Nun leuchtet die Netz-LED kontinuierlich. Dies weist darauf hin, dass die Initialisierung abgeschlossen wurde und die

Duplizierungsfunktionen zur Verfügung stehen. Der LaCie Dupli Disc CD121 ist nun einsatzbereit.

Wichtiger Hinweis: Wenn die Fehler-LED oder alle LEDs länger als 30 Sekunden lang aufleuchten oder blinken, ist der Selbsttest fehlgeschlagen. Schalten Sie in diesem Fall den LaCie Dupli Disc CD121 aus und wieder ein. Schlägt der Selbsttest erneut fehl, wenden Sie sich bitte an Ihren LaCie Händler.

Geschwindigkeit und Modus

Der LaCie Dupli Disc CD121 startet automatisch mit den Grundeinstellungen für Geschwindigkeit und Modus , sofern sie nicht geändert werden, bevor eine Master-CD und eine leere CD eingelegt wird. Durch Drücken der Taste Geschwindigkeit können

Sie die Aufzeichnungsgeschwindigkeit um jeweils 1/4 erhöhen. Weitere Informationen über die unterschiedlichen Modi

finden Sie unter 4. Verwenden des LaCie Dupli Disc CD121 als eigenständiges Gerät .

3.3. Anschließen am Computer

Sie können den LaCie Duplizierer auch als externes CD-RW-Laufwerk verwenden; schließen Sie das Gerät dazu am USB-

Anschluss an Ihren PC oder Macintosh an.

Wichtiger Hinweis: Das DVD-ROM-Laufwerk des Dupli Disc CD121 (das obere Laufwerk) wird vom Computer nicht erkannt, sondern nur das CD-RW-Laufwerk (das untere Laufwerk). Sie können daher mit dem DVD-ROM-Laufwerk keine DVDs wiedergeben.

Zum Lieferumfang des LaCie Dupli Disc CD121 gehören die LaCie CD-Programme für Macintosh und Windows. Mit dieser

Software können Sie mit dem Dupli Disc CD121 auf der Festplatte des Computers oder auf einem Datenträger im internen

CD/DVD-ROM-Laufwerk gespeicherte Daten- und Audiodateien lesen und Daten auf diesen Speichermedien aufzeichnen.

Installieren Sie die LaCie CD-Programme, bevor Sie den LaCie Dupli Disc CD121 am Computer anschließen.

LaCie Dupli Disc CD121

Benutzerhandbuch

Einrichten des LaCie Laufwerks

14

LaCie empfiehlt, dass Sie die Dokumentation zur Software gründlich lesen, um sich mit ihren Funktionen und

Einsatzmöglichkeiten vertraut zu machen. Zudem sollten Sie die “Readme”-Dateien lesen, die auf der CD enthalten sind. Sie enthalten aktuelle Informationen zur Verwendung und Installation der Software, mit denen Sie die Systemkonfiguration optimieren können.

3.3.1. Windows-Benutzer

Wichtiger Hinweis: Windows 98SE und Windows ME!

Bevor Sie das Laufwerk an den Computer anschließen, müssen Sie den USB 2.0-Treiber installieren:

A) Legen Sie die CD-ROM mit den LaCie CD-Programmen in das CD-/DVD-Laufwerk des Computers ein.

B) Doppelklicken Sie auf dem Windows Desktop auf Arbeitsplatz .

C) Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol für die LaCie Software-CD und anschließend auf

Durchsuchen .

D) Doppelklicken Sie auf den Ordner USB 2.0 Drivers Install .

E) Doppelklicken Sie auf das Symbol LaCie_USB_Driver_Install.exe

. Der Bildschirm Treiber für LaCie USB2 Storage erscheint. Klicken Sie auf Weiter .

F) Die Installation wird automatisch durchgeführt.

1) Schalten Sie den Computer ein. Warten Sie, bis der Systemstart abgeschlossen ist.

2) Schließen Sie das USB-Kabel des LaCie Dupli Disc CD121 an einen USB 2.0-Anschluss des Computers an.

3) Windows erkennt das neue Gerät und lädt den systemeigenen Microsoft Treiber für das LaCie Laufwerk. Wurde dieser

Treiber bei der Installation von Windows nicht installiert, werden Sie aufgefordert, die Windows-CD-ROM in das interne

CD/DVD-ROM-Laufwerk des Computers einzulegen. Anschließend werden Sie eventuell aufgefordert, den Computer neu zu starten.

4) Öffnen Sie auf dem Windows-Desktop den Arbeitsplatz. Windows hat Ihrem Laufwerk einen Laufwerksbuchstaben und ein

Symbol zugeordnet.

5) Legen Sie eine CD in das Laufwerk ein, um es zu testen. Wenn die CD angemeldet (ihr Name angezeigt) wird, können Sie die LaCie CD-Software für Windows für das Aufnehmen auf CD-R/RW-Datenträgern installieren.

*Damit Sie die USB 2.0-Geschwindigkeiten nutzen können, muss das Laufwerk an einen USB 2.0-Hostport angeschlossen werden. Ist es an einem USB 1.1-Port angeschlossen, arbeitet das Laufwerk mit USB 1.1-Geschwindigkeiten. Weitere

Einzelheiten finden Sie unter 6.1.1 USB 2.0-Host-Busadapter und Leistung .

LaCie Dupli Disc CD121

Benutzerhandbuch

Einrichten des LaCie Laufwerks

15

3.3.2. Macs

Wichtiger Hinweis: Apple stellt ständig Update-Support für Laufwerksmechanismen in OS 10.x bereit. Damit Sie

über den neuesten Support verfügen, müssen Sie auf die neueste Version von OS 10 aufrüsten. Um auf die neuesten

Updates und Upgrades zuzugreifen, öffnen Sie das Apple-Menü und klicken auf System-Voreinstellungen . Klicken

Sie im Bereich System auf Softwareaktualisierung und dann auf Jetzt aktualisieren . Der Computer stellt dann automatisch eine Internetverbindung her, um auf die neuesten Updates von Apple zuzugreifen.

1) Schalten Sie den Computer ein.

2) Schließen Sie das USB-Kabel des LaCie Dupli Disc CD121 an einen USB-Anschluss des Computers an.

3) Legen Sie einen Datenträger in das LaCie Laufwerk ein. Das Laufwerk wird auf dem Macintosh-Desktop angemeldet und als betriebsbereit angezeigt.

*Damit Sie die USB 2.0-Geschwindigkeiten nutzen können, muss das Laufwerk an einen USB 2.0-Hostport angeschlossen werden. Ist es an einem USB 1.1-Port angeschlossen, arbeitet das Laufwerk mit USB 1.1-Geschwindigkeiten. Weitere

Einzelheiten finden Sie unter 6.1.1 USB 2.0-Host-Busadapter und Leistung .

Wichtiger Hinweis: Sie finden wichtige Informationen zur Kompatibilität der LaCie CD-RW-Laufwerke mit Apples iTunes und

Disc Burner unter der Internetadresse www.apple.com

.

3.4. Trennen des LaCie Dupli Disc CD121

Externe USB-Geräte werden über Plug & Play integriert. Das heißt, dass das Laufwerk während des Computerbetriebs angeschlossen und wieder getrennt werden kann. Um einen Systemabsturz zu vermeiden, befolgen Sie beim Trennen von

USB-Geräten die folgenden Regeln:

3.4.1. Windows-Benutzer

Wichtiger Hinweis: Windows 98 SE: Wenn Sie das “Windows Storage Supplement Update” installiert haben, müssen Sie das Laufwerk abmelden, bevor Sie es vom Computer trennen oder abschalten. Falls Sie das Update nicht installiert haben, können Sie das Laufwerk jederzeit trennen, wenn es nicht aktiv ist. Sie brauchen es dazu nicht vom Desktop zu entfernen.

1) Klicken Sie in der Taskleiste (unten rechts auf dem Bildschirm) auf das Auswurfsymbol (zu erkennen am kleinen grünen

Pfeil über einem Hardwaregerät).

2) In einer Meldung werden die Geräte aufgelistet, die mit dem Auswurfsymbol angesteuert werden können (“Entfernen von...”). Klicken Sie auf das LaCie Gerät.

3) Die folgende Meldung wird angezeigt: “Hardware kann sicher entfernt werden” (oder eine ähnliche Formulierung). Jetzt können Sie das Gerät trennen.

LaCie Dupli Disc CD121

Benutzerhandbuch

Einrichten des LaCie Laufwerks

16

3.4.2. Mac-Benutzer

Sie müssen das Laufwerk vom Desktop entfernen, bevor Sie es trennen oder abschalten. Ziehen Sie das CD-RW-Laufwerk auf das Papierkorb-Symbol. Nun können Sie das Laufwerk trennen.

3.5. Einsetzen als eigenständiges Gerät

1) Schalten Sie den LaCie Dupli Disc CD121 aus.

2) Ziehen Sie das USB 2.0-Kabel vom LaCie Dupli Disc CD121 ab.

3) Schalten Sie den LaCie Dupli Disc CD121 ein und warten Sie, bis das Gerät initialisiert wurde.

4) Verwenden Sie den LaCie Dupli Disc CD121 als autonomen CD-Duplizierer.

LaCie Dupli Disc CD121

Benutzerhandbuch

Verwenden des LaCie Laufwerks als eigenständiges Gerät

17

4. Verwenden des LaCie Dupli Disc CD121 als eigenständiges Gerät

Nach der Initialisierung befindet sich der LaCie Duplizierer im Modus Kopieren .

Wichtiger Hinweis: Die Standardeinstellungen des LaCie Dupli Disc CD121 sind Maximale Geschwindigkeit und

Kopiermodus .

Achtung!

Stellen Sie die Geschwindigkeit und den Modus immer ein, bevor Sie eine Master- und eine leere CD-

R/RW in die Laufwerke einlegen. Sowie die Datenträger eingelegt sind, gibt der LaCie Dupli Disc CD121 fünf

Signaltöne ab und startet im voreingestellten Modus.

Wichtiger Hinweis: Um einen laufenden Dupliziervorgang abzubrechen, halten Sie die Taste Start fünf Sekunden lang gedrückt.

Technische Informationen: Fehler: Tritt während des Duplizierens ein Fehler auf, leuchtet die Fehler -LED auf; der defekte Datenträger wird vom LaCie Dupli Disc CD121 ausgeworfen. Nehmen Sie den Datenträger heraus und untersuchen Sie ihn auf Schäden; legen Sie dann eine neue CD ein und schließen Sie die Schublade. Nach einigen

Sekunden gibt der LaCie Dupli Disc CD121 fünf Signaltöne ab und setzt dann die gewählte Funktion fort (erst dann erlischt die Fehler-LED). Möchten Sie die Geschwindigkeit ändern oder den Modus wechseln, nachdem ein Fehler aufgetreten ist, tun Sie dies, bevor Sie die neuen Datenträger einlegen, denn standardmäßig setzt der LaCie Dupli

Disc CD121 automatisch die zuvor ausgeführte Funktion fort.

Im eigenständigen Betrieb verfügt der LaCie Dupli Disc CD121 über acht Modi:

4.1. Kopiermodus

4.2. Testmodus

4.3. Test- und Kopiermodus

4.4. Prüfmodus

4.5. Vergleichsmodus

4.6. Löschmodus

4.7. Firmware-Modus

4.8. Autowiedergabemodus

In diesem Abschnitt werden diese acht Modi sowie die verschiedenen Funktionen beschrieben, mit denen CDs mühelos und fehlerfrei dupliziert werden können.

4.1. Kopiermodus

Mit dieser Funktion kopieren Sie eine Master-CD auf eine leere CD-R/CD-RW.

1) Schalten Sie den LaCie Dupli Disc CD121 ein.

LaCie Dupli Disc CD121

Benutzerhandbuch

Verwenden des LaCie Laufwerks als eigenständiges Gerät

18

2) Nach dem Einschalten durchläuft der LaCie Dupli Disc CD121 die Initialisierung und den Selbsttest und geht dann in den

Kopiermodus.

3) Legen Sie eine Master-CD in die obere und eine leere CD-R/CD-RW in die unter Schublade ein.

4) Drücken Sie die Taste Start , um mit der Aufzeichnung im Kopiermodus zu beginnen.

Nach Abschluss der Duplizierung gibt der LaCie Dupli Disc CD121 einen langen Signalton ab, wirft die beschriebene CD aus und die OK-LED leuchtet auf.

4.2. Testmodus

In diesem Modus wird vorab eine Testduplizierung durchgeführt, wenn Sie sich nicht sicher sind, ob die CD, die Sie in das

DVD-ROM-Laufwerk eingelegt haben, auf eine CD-R kopiert werden kann.

Wichtiger Hinweis: Zur Durchführung dieses Tests müssen Sie sowohl die CD-ROM (zu kopierende Master-CD) als auch eine leere CD-R/RW in den LaCie Dupli Disc CD121 einlegen. Es werden jedoch keine Daten auf die leere

CD-R geschrieben.

1) Schalten Sie den LaCie Dupli Disc CD121 ein.

2) Nach dem Einschalten durchläuft der LaCie Dupli Disc CD121 die Initialisierung und den Selbsttest und geht dann in den

Kopiermodus.

3) Drücken Sie die Taste Mode , um in den Testmodus zu wechseln.

4) Legen Sie eine Master-CD in die obere Schublade ein.

5) Drücken Sie die Taste Start , um mit dem Test zu beginnen.

Wird der Test bestanden, gibt der LaCie Dupli Disc CD121 einen (langen) Signalton ab und wirft die leere CD-R aus. Wird eine beschriebene CD-R in das CD-RW-Laufwerk eingelegt, startet der LaCie Dupli Disc CD121 nicht automatisch und wirft auf den Datenträger nicht aus. Wird dann die Taste Start gedrückt, gibt der LaCie Dupli Disc CD121 drei Signaltöne ab, gleichzeitig leuchtet die Fehler-LED auf.

Ist die Master-CD defekt oder kann sie nicht gelesen werden, gibt der LaCie Dupli Disc CD121 drei Signaltöne ab, gleichzeitig leuchtet die Fehler-LED auf.

4.3. Test- und Kopiermodus

Achtung!

Für den LaCie Dupli Disc CD121 benötigen Sie eine Original-Master-CD mit einer geschlossenen Sitzung; eine Single- oder Multi-Session-CD, deren letzte Sitzung nicht geschlossen wurde, kann nicht dupliziert werden.

Mit Hilfe dieser Funktion können Sie die Datenträger testen und dann eine Master-CD auf eine leere CD-R/RW kopieren.

LaCie Dupli Disc CD121

Benutzerhandbuch

Verwenden des LaCie Laufwerks als eigenständiges Gerät

19

1) Schalten Sie den LaCie Dupli Disc CD121 ein.

2) Nach dem Einschalten durchläuft der LaCie Dupli Disc CD121 die Initialisierung und den Selbsttest und geht dann in den

Kopiermodus.

3) Drücken Sie zweimal die Taste “Mode”, um in den Test- und Kopiermodus zu wechseln.

4) Legen Sie eine Master-CD in die obere und eine leere CD-R/CD-RW in die unter Schublade ein.

5) Drücken Sie die Taste “Start”, um mit der Aufzeichnung im Test- und Kopiermodus zu beginnen.

Nach Abschluss der Duplizierung gibt der LaCie Dupli Disc CD121 einen langen Signalton ab, wirft die beschriebene CD aus und die OK-LED leuchtet auf.

4.4. Prüfmodus

Mit dieser Funktion prüfen Sie, ob der beschriebene Datenträger gelesen werden kann oder nicht.

Wichtiger Hinweis: Damit Sie diese Funktion nutzen können, muss die Master-CD in das DVD-ROM-Laufwerk eingelegt werden.

1) Schalten Sie den LaCie Dupli Disc CD121 ein.

2) Nach dem Einschalten durchläuft der LaCie Dupli Disc CD121 die Initialisierung und den Selbsttest und geht dann in den

Kopiermodus.

3) Drücken Sie dreimal die Taste “Mode”, um in den Prüfmodus zu wechseln.

4) Drücken Sie die Starttaste, um zu prüfen, ob die beschriebene CD gelesen werden kann.

Wurde die CD korrekt beschrieben, leuchtet die OK-LED auf. Andernfalls leuchtet die Fehler-LED auf.

Wichtiger Hinweis: Im Prüfmodus können Sie den einwandfreien Zustand von Audio-CDs überprüfen. Den

Kopiermodus können Sie für Audio-CDs nicht einsetzen.

4.5. Vergleichsmodus

Mit dieser Funktion vergleichen Sie Bit für Bit eine Master-CD mit einer unbekannten beschriebenen CD-R/CD-RW.

Wichtiger Hinweis: Den Kopiermodus können Sie für Audio-CDs nicht einsetzen; verwenden Sie hierfür den

Prüfmodus.

1) Schalten Sie den LaCie Dupli Disc CD121 ein.

LaCie Dupli Disc CD121

Benutzerhandbuch

Verwenden des LaCie Laufwerks als eigenständiges Gerät

20

2) Nach dem Einschalten durchläuft der LaCie Dupli Disc CD121 die Initialisierung und den Selbsttest und geht dann in den

Kopiermodus.

3) Drücken Sie viermal die Taste “Mode”, um in den Vergleichsmodus zu wechseln.

4) Legen Sie die Master-CD in die obere und die beschriebene CD-R/CD-RW in die untere Schublade ein.

5) Drücken Sie die Starttaste, um die Datenträger miteinander zu vergleichen.

Sind die beiden CDs identisch, leuchtet die OK-LED auf; besteht ein Unterschied zwischen den Datenträgern, leuchtet die

Fehler-LED auf.

4.6. Löschmodus

Mit dieser Funktion können Sie eine CD-RW schnell löschen.

1) Schalten Sie den LaCie Dupli Disc CD121 ein.

2) Nach dem Einschalten durchläuft der LaCie Dupli Disc CD121 die Initialisierung und den Selbsttest und geht dann in den

Kopiermodus.

3) Drücken Sie fünfmal die Taste “Mode”, um in den Löschmodus zu wechseln.

4) Legen Sie eine CD-RW in die untere Schublade ein und schließen Sie diese.

5) Die CD-RW wird automatisch vom LaCie Dupli Disc CD121 gelöscht.

Wichtiger Hinweis: Im Löschmodus führt der LaCie Dupli Disc CD121 eine schnelle Löschung durch, das bedeutet, dass der Inhalt des Datenträgers nicht vollständig gelöscht wird, sondern nur dessen Inhaltsverzeichnis.

Wichtiger Hinweis: Wird eine CD-R eingelegt, wird sie vom LaCie Dupli Disc CD121 wieder ausgeworfen.

4.7. Firmware-Modus

Mit dieser Funktion aktualisieren Sie die Firmware des LaCie Dupli Disc CD121. Für die aktuellste Firmware wenden Sie sich bitte an Ihren LaCie Händler oder an den Kundendienst von LaCie.

Achtung!

Legen Sie im Firmware-Modus keine Daten- oder Audio-CD in die obere Schublade ein, da ansonsten der

LaCie Dupli Disc CD121 beschädigt werden kann.

1) Schalten Sie den LaCie Dupli Disc CD121 ein.

2) Nach dem Einschalten durchläuft der LaCie Dupli Disc CD121 die Initialisierung und den Selbsttest und geht dann in den

Kopiermodus.

3) Drücken Sie sechsmal die Taste “Mode”, um in den Firmware-Modus zu wechseln.

LaCie Dupli Disc CD121

Benutzerhandbuch

Verwenden des LaCie Laufwerks als eigenständiges Gerät

21

4) Legen Sie den Datenträger für die Firmware-Aktualisierung in die obere Schublade ein.

5) Drücken Sie entweder die Starttaste oder warten Sie, bis der LaCie Dupli Disc CD121 fünf kurze Signaltöne ausgibt und automatisch die Firmware-Aktualisierung startet.

Anschließend wird durch die aufleuchtende OK-LED angezeigt, dass der Vorgang erfolgreich abgeschlossen wurde.

Werfen Sie die CD für die Firmware-Aktualisierung aus. Schalten Sie den LaCie Dupli Disc CD121 aus und wieder ein, um die Firmware-Aktualisierung ordnungsgemäß zu initialisieren.

4.8. Autowiedergabemodus

Mit dieser Funktion können Sie Audio-CDs automatisch wiedergeben. Schließen Sie Lautsprecher oder Kopfhörer an die

Audiobuchse der Master-Schublade an, damit Sie die Wiedergabe hören können.

1) Schalten Sie den LaCie Dupli Disc CD121 ein.

2) Nach dem Einschalten durchläuft der LaCie Dupli Disc CD121 die Initialisierung und den Selbsttest und geht dann in den

Kopiermodus.

3) Drücken Sie sieben Mal die Taste “Mode”, um in den Autowiedergabemodus zu wechseln.

4) Legen Sie eine Audio-CD in die obere Schublade ein; die Wiedergabe wird automatisch gestartet.

LaCie Dupli Disc CD121

Benutzerhandbuch

Verwenden des LaCie Laufwerks im Anschlussmodus

22

5. Verwenden des am Computer angeschlossenen LaCie Dupli Disc

CD121

5.1. Einlegen von Datenträgern

Zum Einlegen eines Datenträgers drücken Sie die Lade-/Auswurf-Taste des LaCie Dupli Disc CD121. Legen Sie die CD mit der etikettierten Seite nach oben in die Schublade. Stellen Sie sicher, dass die CD korrekt in der Mitte der Schublade liegt.

Drücken Sie zum Schließen entweder leicht gegen die Schublade oder drücken Sie die Lade-/Auswurf-Taste.

5.2. Auswerfen von Datenträgern

Achtung!

Versuchen Sie nicht, die Schublade des Laufwerks zu öffnen oder die CD herauszunehmen, während das

Gerät verwendet wird und der Rechner darauf zugreift. Dies kann zu Verletzungen oder zu Schäden am Laufwerk oder Computersystem führen!

Achtung!

Beim Transport des Laufwerks ist die Schublade zu schließen; CDs sind zu entnehmen. Andernfalls kann es zu Schäden am Laufwerk oder den gespeicherten Daten kommen; in diesem Fall erlischt Ihre Garantie.

5.2.1. Windows-Benutzer

Drücken Sie die Lade-/Auswurf-Taste, wenn Sie nicht mehr mit dem CD-RW-Laufwerk arbeiten müssen und der Rechner nicht mehr darauf zugreift. Wenn sich die Schublade ganz geöffnet hat, nehmen Sie die CD heraus. Drücken Sie anschließend zum Schließen entweder leicht gegen die Schublade, oder drücken Sie die Lade-/Auswurf-Taste.

Sie können auch im “Arbeitsplatz” mit der rechten Maustaste auf das CD-Laufwerkssymbol klicken. Wählen Sie im angezeigten Dropdown-Menü die Option “Auswerfen”. Die Schublade wird geöffnet, und Sie können den Datenträger herausnehmen.

Wichtiger Hinweis: Windows 98 SE: Wenn Sie mit DirectCD arbeiten, müssen Sie zum Auswerfen des Datenträgers folgende Schritte durchführen: Klicken Sie in der Taskleiste (unten rechts auf dem Bildschirm) mit der rechten

Maustaste auf das DirectCD-Symbol und wählen Sie die Option “Auswerfen”. Ein Bestätigungsfenster wird angezeigt, in dem Sie den Datenträger auswerfen lassen können.

5.2.2. Macs

Ziehen Sie das CD-Symbol auf dem Desktop in den “Papierkorb”. Die Schublade des CD-RW-Laufwerks wird geöffnet.

Nehmen Sie die CD heraus. Drücken Sie zum Schließen entweder leicht gegen die Schublade oder drücken Sie die Lade-

/Auswurf-Taste.

LaCie Dupli Disc CD121

Benutzerhandbuch

Verwenden des LaCie Laufwerks im Anschlussmodus

23

5.3. Notauswurf

Wenn eine CD nicht über die Lade-/Auswurf-Taste ausgeworfen werden kann und das Laufwerk nicht von einem Programm gesteuert wird, öffnen Sie die Schublade mit dem Notauswurf. Schalten Sie zuerst den Computer und das CD-RW-Laufwerk aus und ziehen Sie das Netzkabel des Laufwerks ab.

Achtung!

Stellen Sie sicher, dass das CD-RW-Laufwerk ausgeschaltet und das Netzkabel aus der Steckdose gezogen wurde, bevor Sie den Notauswurf vornehmen.

Der CD-Notauswurf befindet sich an der Vorderseite des Laufwerks. Führen Sie einen dünnen Metallstift, z. B. eine aufgebogene Büroklammer, in den Notauswurf ein und drücken Sie damit gegen den Mechanismus zum manuellen Öffnen des Laufwerks. Durch diesen Mechanismus wird die Datenträger-Schublade herausgedrückt. Wenden Sie diese Methode nur dann an, wenn die Lade-/Auswurf-Taste zum Öffnen der Schublade nicht funktioniert.

5.4. Lesemodus

5.4.1. Windows-Benutzer

Das CD-Verzeichnis erscheint im Arbeitsplatz . Klicken Sie auf Arbeitsplatz , um sich den Inhalt der CD anzeigen zu lassen und um auf die Ordner und Dateien zugreifen zu können.

Sie können auf die Dateien und Ordner auf dem Datenträger auch zugreifen, indem Sie in Windows Explorer auf das CD-

ROM-Symbol klicken.

5.4.2. Macs

Das CD-Verzeichnis erscheint als Symbol auf dem Desktop. Klicken Sie auf das entsprechende Symbol, um Zugriff auf den

Inhalt der CD zu erhalten.

5.5. Schreibmodus

Hinweise zur Verwendung des CD-RW-Laufwerks in diesen Modi finden Sie im Benutzerhandbuch der CD mit der LaCie CD-

Software.

LaCie Dupli Disc CD121

Benutzerhandbuch

Technische Informationen

24

6. Technische Informationen

6.1. Hinweise zur Verwendung von USB 2.0

Die folgenden technischen Informationen beziehen sich auf den LaCie Dupli Disc CD121 und enthalten einige praktische

Tipps:

6.1.1. USB 2.0-Host-Bus-Adapter und Leistung

Damit Sie die neuen, verbesserten Leistungsmerkmale von USB 2.0 nutzen können, muss Ihr Computer mit einer USB 2.0

Hostbus-Adapterkarte (separat erhältlich, wie die LaCie USB 2.0-PCI-Karte, oder werksseitig eingebaut) und den entsprechenden Treibern ausgestattet sein. Diese Host-Bus-Adapterkarten, die einen oder mehrere USB-Anschlüsse besitzen, werden mit speziellen USB 2.0-Treibern geliefert, über die der Computer die Karte steuert. Damit die an dem Anschluss angeschlossenen USB 2.0-Geräte mit der korrekten Geschwindigkeit betrieben werden, müssen diese Treiber installiert sein.

Installationsanweisungen finden Sie in der Dokumentation zur Hostadapter-Karte.

LaCie stellt ausschließlich die USB 2.0 Treiber für LaCie Peripheriegeräte bereit, jedoch nicht die Treiber für Hostadapter-

Karten anderer Hersteller. Die richtigen Treiber für Ihre Hostadapter-Karte finden Sie normalerweise auf der Internet-Site des betreffenden Herstellers.

6.1.2. Datenübertragungen

Sie sollten möglichst das Ende einer Datenübertragung abwarten, bevor Sie Anwendungen an derselben USB-Schnittstelle starten. Bei Computern mit USB-Controllern, die dem OHCI-Standard nicht entsprechen, können Unregelmäßigkeiten auftreten. Das von Ihnen gekaufte Produkt wurde an Computern mit Intel USB-Plattform getestet. Auch für alle anderen

Konfigurationen können wir keinen uneingeschränkt fehlerfreien Betrieb zusichern. Daher kann ein Systemabsturz nicht ausgeschlossen werden. Bei einem Systemabsturz gehen Sie wie folgt vor:

1) Stellen Sie sicher, dass das USB-Kabel an beiden Enden fest angeschlossen ist und das Laufwerk mit dem Computer verbindet. Wenn Sie nicht das USB-Kabel verwenden, das im Lieferumfang des LaCie-Laufwerks enthalten ist, überprüfen Sie, ob das verwendete Kabel korrekt zertifiziert ist. Das Kabel im Lieferumfang des LaCie-Laufwerks ist für USB zertifiziert.

2) Überprüfen Sie, ob das Netzteil und die Erdung korrekt und fest angeschlossen sind.

3) Ziehen Sie das USB-Kabel vom Computer ab. Warten Sie 30 Sekunden, und schließen Sie es dann wieder an.

4) Überprüfen Sie, welche Version von Windows 98 SE auf Ihrem Computer installiert ist. Unterstützt werden die Versionen ab

4.10.2222A. Um die Versionsnummer zu überprüfen, müssen Sie das Programm Systems ausführen.

LaCie Dupli Disc CD121

Benutzerhandbuch

Technische Informationen

25

5) Wählen Sie die folgende Befehlsfolge aus der Windows Taskleiste : Start > Einstellungen > Systemsteuerung > System .

Wenn Ihr USB-Laufwerk noch immer nicht erkannt wird oder andere Schwierigkeiten auftreten, überprüfen Sie, welcher USB-

Controller-Typ in Ihrem Computer installiert ist. Sie können ihn über die Windows Taskleiste abfragen. Gehen Sie folgendermaßen vor:

1) Klicken Sie auf Start : a- Klicken Sie auf Einstellungen .

b- Klicken Sie auf Systemsteuerung .

c- Doppelklicken Sie auf System .

2) Öffnen Sie den Geräte-Manager und doppelklicken Sie auf USB-Bus-Controller .

3) Der USB-Controllertyp wird in der zweiten Zeile angegeben, z. B. Intel 82371 SB PCI-USB Universal-Host-Controller.

4) Doppelklicken Sie auf diese Zeile und notieren Sie sich die folgenden Informationen, um sie für den Anruf beim technischen

Kundendienst Ihres Händlers bereitzuhalten:

• Peripheriegerätetyp

• Hersteller

• Geräteversion

• Peripheriegerätestatus

LaCie Dupli Disc CD121

Benutzerhandbuch

Fehlerbehebung

26

7. Fehlerbehebung

Falls der LaCie Dupli Disc CD121 nicht korrekt funktioniert, ermitteln Sie die Fehlerursache anhand der folgenden Liste. Haben

Sie alle Punkte auf der Checkliste abgearbeitet und funktioniert Ihr Laufwerk noch immer nicht richtig, sehen Sie in den häufig gestellten Fragen (FAQs) nach, die regelmäßig auf unserer Website - www.lacie.com

- veröffentlicht werden. In einer dieser

FAQ-Sammlungen finden Sie möglicherweise die Lösung für Ihr spezifisches Problem. Sie können auch unsere Treiberseiten besuchen, auf denen Sie die neusten Software-Updates zum Download finden.

Benötigen Sie weitere Unterstützung, wenden Sie sich bitte an den technischen Kundendienst von LaCie (Details finden Sie

unter 8. Kontaktaufnahme mit dem Kundendienst ).

7.1. Probleme beim eigenständigen Betrieb

Wenn ein Fehler in Bezug auf die Datenträger oder eines der Laufwerke auftritt, hören Sie kontinuierliche, lange Summtöne.

Im Fehlerfall werden die CDs nicht automatisch ausgeworfen und die Summtöne hören erst auf, wenn Sie den Knopf zum

Öffnen der Schublade drücken. Sollte bei einem Duplizierungstest oder bei einem Kopiervorgang ein Fehler auftreten, schalten Sie den LaCie Dupli Disc CD121 aus, um ihn zurückzusetzen. Versuchen Sie dann erneut, die Duplizierung durchzuführen. Wenn dieses Problem wieder auftritt, achten Sie genau darauf, welche Leuchtanzeigen blinken, und schlagen

Sie dann im folgenden Abschnitt nach, um den Fehler zu beheben.

7.2. Probleme beim Betrieb am Computer

Problem

Das CD-RW-Laufwerk des LaCie Dupli Disc

CD121 wird nicht erkannt.

Diagnosefragen

Wird das CD-RW-Laufwerk des Dupli auf dem Bildschirm durch ein Symbol dargestellt?

(Bei einem Mac muss sich eine CD im

Laufwerk befinden.)

Mögliche Lösungen

Suchen Sie das Symbol auf dem Desktop

(Mac) oder unter “Arbeitsplatz” (PC).

Ist der Dupli am Computer angeschlossen?

Ist das Laufwerk eingeschaltet?

Wenn die LEDs des LaCie Dupli Disc CD121 aufleuchten oder blinken, ist das Gerät für das eigenständige Duplizieren eingerichtet.

Möchten Sie den LaCie Dupli Disc CD121 am Computer anschließen, schalten Sie ihn aus, warten einige Augenblicke und schalten ihn wieder ein. Wenn die LEDs an der

Vorderseite nicht blinken, ist der LaCie Dupli

Disc CD121 am Computer angeschlossen.

Überprüfen Sie die Stromzuführung für das

Laufwerk. Stellen Sie sicher, dass die Netz-

LED aufleuchtet.

LaCie Dupli Disc CD121

Benutzerhandbuch

Fehlerbehebung

27

Problem

Das CD-RW-Laufwerk des LaCie Dupli Disc

CD121 wird nicht erkannt.

Diagnosefragen

Sind die Enden des USB-Kabels korrekt und fest angeschlossen?

Mögliche Lösungen

Überprüfen Sie beide Enden des USB-Kabels.

Ziehen Sie das Kabel ab, warten Sie 10

Sekunden und schließen Sie das Kabel dann erneut an. Wenn das Laufwerk nicht erkannt wird, starten Sie den Rechner neu und beginnen erneut mit der Überprüfung.

Sind die USB-Treiber ordnungsgemäß installiert und aktiviert?

Windows 98 SE und ME: Wählen Sie Start >

Einstellungen > Systemsteuerung > System >

Geräte-Manager > USB-Controller > und klicken Sie auf das Pluszeichen neben dem

Controller-Symbol. Jetzt müsste Ihr Gerät angezeigt werden.

Windows 2000: Wählen Sie Start >

Einstellungen > Systemsteuerung > System >

Registerkarte Hardware > Schaltfläche

Geräte-Manager > USB-Controller > und klicken Sie auf das Pluszeichen neben dem

Controller-Symbol. Jetzt müsste Ihr Gerät angezeigt werden.

Windows XP: Wählen Sie Start >

Systemsteuerung > Leistung und Wartung >

System > Registerkarte Hardware >

Schaltfläche Geräte-Manager > USB-

Controller > und klicken Sie auf das

Pluszeichen neben dem Controller-Symbol.

Jetzt müsste Ihr Gerät angezeigt werden.

Macintosh: Öffnen Sie den Apple System

Profiler und klicken Sie auf die Registerkarte

Geräte und Volumen . Wenn Ihr Gerät nicht angezeigt wird, überprüfen Sie noch einmal die Kabel und versuchen Sie es mit den anderen hier genannten Lösungen.

Erscheint das Gerät nicht in der Liste, überprüfen Sie noch einmal die Kabel und versuchen Sie es mit den anderen hier genannten Lösungen.

LaCie Dupli Disc CD121

Benutzerhandbuch

Fehlerbehebung

28

Problem

Das CD-RW-Laufwerk des LaCie Dupli Disc

CD121 wird nicht erkannt.

Diagnosefragen

Verwenden Sie Mac OS?

Mögliche Lösungen

Sie müssen möglicherweise einige Mac OS

Erweiterungen für die Authoring-

Unterstützung deaktivieren, damit Toast das

Laufwerk steuern kann. Deaktivieren Sie im

Externe Geräte-Manager (Extensions

Manager) die folgenden Erweiterungen:

• Authoring Support v1.1.2 oder höher,

• Disc Burner Extension v1.0.2 oder höher,

• FireWire Authoring Support v1.1.2 oder höher,

• USB Authoring Support v1.1.2 oder höher.

Das Kontrollkästchen neben der Erweiterung muss deaktiviert sein (kein Häkchen).

Das DVD-ROM-Laufwerk des LaCie Dupli

Disc CD121 wird nicht erkannt.

Das CD-RW-Laufwerk des LaCie Dupli Disc

CD121 funktioniert einwandfrei, doch leuchten die LEDs an der Gerätevorderseite nicht auf.

Gibt es einen Konflikt mit anderen

Gerätetreibern oder externen Geräten?

Wenden Sie sich an Ihren LaCie Händler oder an den technischen Kundendienst von

LaCie.

Dies ist völlig normal. Der LaCie Dupli Disc

CD121 ist so konfiguriert, dass nur das CD-

RW-Laufwerk erkannt wird, wenn das Gerät am Computer angeschlossen wird.

Verwenden Sie einen Macintosh?

Dies ist völlig normal. Die LEDs des LaCie

Dupli Disc CD121 leuchten nur auf, wenn das Gerät als eigenständiger Duplizierer eingesetzt wird, nicht aber, wenn es an einem Computer angeschlossen ist.

Die Schublade des CD-RW-Laufwerks wird nicht geöffnet.

Erfolgt ein Lese- oder Schreibzugriff auf das

Laufwerk?

Überprüfen Sie, ob die Lese-/Schreib-

Anzeige des Laufwerks aufblinkt.

Ist das CD-RW-Laufwerk eingeschaltet?

Stellen Sie sicher, dass die Netz-LED aufleuchtet.

Ziehen Sie das CD-RW-Symbol auf das

Papierkorb-Symbol. Die CD wird automatisch ausgeworfen.

LaCie Dupli Disc CD121

Benutzerhandbuch

Fehlerbehebung

29

Problem

Die Schublade des CD-RW-Laufwerks wird nicht geöffnet.

Diagnosefragen

Wird die Auswurffunktion durch ein ausgeführtes Programm blockiert?

Mögliche Lösungen

Schalten Sie zur Überprüfung das Laufwerk aus, ziehen Sie das USB- und das Netzkabel ab, schließen Sie nur das Netzkabel wieder an und drücken Sie die Auswurftaste.

Das CD-RW-Laufwerk wirft eine CD automatisch aus, wenn Sie darauf schreiben wollen.

Ist die CD bereits voll?

Überprüfen Sie den Inhalt der CD und verwenden Sie eine leere CD für die

Aufzeichnung.

Unterstützt das CD-RW-Laufwerk das Format der eingelegten CD?

Lesen Sie im Abschnitt 2.2 Unterstützte CD-

Formate nach.

Sind die CD-Medien beschädigt?

Untersuchen Sie den Datenträger sorgfältig.

Verwenden Sie im Zweifelsfalle eine andere

CD.

Das CD-RW-Laufwerk beschreibt die CD nicht ordnungsgemäß.

Wurden die LaCie CD-Programme ordnungsgemäß installiert?

Installieren Sie die LaCie CD-Programme noch einmal.

Ist ein Puffer-Engpass aufgetreten (wurde der

Datenstrom zum Recorder unterbrochen)?

• Deaktivieren Sie alle anderen Programme, die während der Aufzeichnung ausgeführt werden.

• Trennen Sie den Computer vom Netzwerk, wenn Sie in einem solchen arbeiten.

Deaktivieren Sie beim Mac die Dateifreigabe.

• Überprüfen Sie, ob Ihr Festplattenlaufwerk schnell genug ist.

• Wenn Sie von CD bzw. DVD-ROM auf CD aufzeichnen, überprüfen Sie, ob die

Geschwindigkeit des Quellgeräts für die

Bereitstellung eines durchgehenden

Datenflusses zum CD-RW ausreicht.

Verringern Sie die Schreibgeschwindigkeit des CD-RW mit Hilfe des entsprechenden

Menüs in den LaCie CD-Programmen.

Ist die CD-R bzw. CD-RW schadhaft oder verkratzt?

Überprüfen Sie das CD-R- bzw. CD-RW-

Medium und versuchen Sie es mit einem anderen Medium.

LaCie Dupli Disc CD121

Benutzerhandbuch

Kontaktaufnahme mit dem Kundendienst

30

8. Kontaktaufnahme mit dem Kundendienst

Bevor Sie sich an den technischen Kundendienst wenden

1) Lesen Sie die Handbücher durch und sehen Sie in der Fehlersuche nach.

2) Versuchen Sie, das Problem einzugrenzen. Schließen Sie nach Möglichkeit das Laufwerk als einziges externes Gerät an die

CPU an und prüfen Sie alle Kabel auf korrekten und festen Anschluss.

Wenn das LaCie Laufwerk nach dem Durcharbeiten der Checkliste für die Fehlersuche immer noch nicht fehlerfrei arbeitet, können Sie sich über die genannte Internetadresse an uns wenden. Wenn Sie sich an uns wenden, sollten Sie sich vor dem

Computer befinden und folgende Informationen griffbereit halten:

1) Die Seriennummer des LaCie Laufwerks

2) Rechnermarke und -modell

3) Betriebssystem und Version (Mac OS bzw. Windows)

4) Installierter Arbeitsspeicher

5) Namen von CD- bzw. DVD-Laufwerken, die in Ihrem Rechner installiert sind

6) Namen weiterer Geräte, die an Ihrem Rechner angeschlossen sind

LaCie Technischer Kundendienst:

LaCie Australien

So erreichen Sie uns: http://www.lacie.com/au/contact/

LaCie Dänemark

So erreichen Sie uns: http://www.lacie.com/dk/contact/

LaCie Deutschland

So erreichen Sie uns: http://www.lacie.com/de/contact/

LaCie Niederlande

So erreichen Sie uns: http://www.lacie.com/nl/contact/

LaCie Schweden

So erreichen Sie uns: http://www.lacie.com/se/contact/

LaCie Belgien

So erreichen Sie uns: http://www.lacie.com/be/contact/

LaCie Finnland

So erreichen Sie uns: http://www.lacie.com/fi/contact

LaCie Italien

So erreichen Sie uns: http://www.lacie.com/it/contact/

LaCie Norwegen

So erreichen Sie uns: http://www.lacie.com/no/contact/

LaCie Schweiz

So erreichen Sie uns: http://www.lacie.com/chfr/contact

LaCie Kanada

So erreichen Sie uns (Englisch): http://www.lacie.com/caen/contact/

LaCie Frankreich

So erreichen Sie uns: http://www.lacie.com/fr/contact/

LaCie Japan

So erreichen Sie uns: http://www.lacie.co.jp

LaCie Spanien

So erreichen Sie uns: http://www.lacie.com/es/support/request

LaCie Großbritannien und Irland

So erreichen Sie uns: http://www.lacie.com/uk/support/request

LaCie USA

So erreichen Sie uns: http://www.lacie.com/contact/

LaCie Grand Export

So erreichen Sie uns: http://www.lacie.com/intl/contact/

LaCie Dupli Disc CD121

Benutzerhandbuch

Garantie

31

8.1 Garantie

LaCie garantiert, dass dieses Laufwerk unter normalen Betriebsbedingungen während der in der Garantiebescheinigung bezeichneten Frist frei von Material- und Verarbeitungsmängeln ist. Falls dieses Produkt innerhalb der Garantiezeit einen

Defekt aufweist, repariert oder ersetzt LaCie das fehlerhafte Laufwerk nach eigenem Ermessen.

Die Garantie erlischt unter den folgenden Bedingungen:

• Das Laufwerk wurde nicht ordnungsgemäß gelagert oder betrieben.

• Das Laufwerk wurde repariert, modifiziert oder geändert, es sei denn, diese Reparaturen, Modifikationen oder Änderungen wurden ausdrücklich in schriftlicher Form von LaCie genehmigt.

• Das Laufwerk wurde unsachgemäß behandelt oder gepflegt oder durch Blitzschlag oder elektrische Fehlfunktionen beschädigt, war unsachgemäß verpackt oder einem Unfall ausgesetzt.

• Das Laufwerk wurde nicht korrekt installiert.

• Die Seriennummer des Laufwerks fehlt oder ist unkenntlich.

• Beim defekten Teil handelt es sich um ein Ersatzteil, wie etwa eine Schublade.

• Das Sicherheitssiegel am Laufwerksgehäuse ist beschädigt.

LaCie übernimmt unter keinen Umständen die Garantie für unmittelbare, konkret besondere Schäden oder Folgeschäden, wie z. B. Schäden an oder Verluste von Eigentum oder Geräten, Gewinn- oder Umsatzeinbußen, Kosten für Ersatzteile, Ausgaben oder Unannehmlichkeiten durch Dienstunterbrechung oder andere Schäden.

Für den Verlust, die Beschädigung oder Zerstörung von Daten während des Betriebs eines LaCie Laufwerks haftet allein der

Benutzer; in keinem Fall haftet LaCie für die Wiederherstellung dieser Daten.

Auf keinen Fall kann eine Person Anspruch auf eine Summe erheben, die den Kaufpreis des Geräts übersteigt.

Wenn Sie Leistungen im Rahmen dieser Garantie in Anspruch nehmen möchten, wenden Sie sich an den technischen

Kundendienst von LaCie. Eventuell müssen Sie einen Kaufbeleg vorlegen, aus dem hervorgeht, dass die Garantiefrist des

Laufwerks noch nicht abgelaufen ist.

Alle Laufwerke, die an LaCie zurückgegeben werden, müssen im Originalkarton sicher verpackt und ordnungsgemäß frankiert versandt werden.

Um den kostenlosen technischen Kundendienst nutzen zu können, registrieren Sie sich online: www.lacie.com/register.htm

LaCie Dupli Disc CD121

Benutzerhandbuch

Anhang

32

9. Anhang - Fragen und Antworten zu USB 2.0

Welche Vorteile bieten die USB-Schnittstellen?

Die USB 1.1 und 2.0 Schnittstellen zeichnen sich durch eine Reihe gemeinsamer Vorteile aus:

• Sie stützen sich auf die serielle Bustechnologie.

• Plattformunabhängige Funktionen: USB-Peripheriegeräte können sowohl auf einem Macintosh als auch unter Windows eingesetzt werden.

• Plug-and-Play-Fähigkeit: Durch diese einfache und praktische Funktion erübrigt sich das Ausschalten bzw. der Neustart des

Rechners, wenn ein weiteres Peripheriegerät angeschlossen wird. Sie müssen das Gerät nur anschließen.

• Automatische Konfiguration: Das neue Gerät wird von Ihrem Betriebssystem automatisch erkannt und installiert. Dadurch können Sie Ihre Peripheriegeräte in kürzester Zeit installieren und in Betrieb nehmen.

• Mehrere Peripheriegeräte können am selben Bus angeschlossen werden: An einen Computer mit USB-Schnittstellen können

Sie mit Hilfe von Hubs bis zu 127 Geräte anschließen.

• Peripherieadressen und Endwiderstände sind nicht erforderlich. Kabel und andere Merkmale sind leicht zu installieren.

Worin unterscheiden sich USB 1.1 und USB 2.0?

Der größte Unterschied liegt in der Geschwindigkeit. USB 1.1, die ursprüngliche Version der Schnittstelle, erreicht einen

Datendurchsatz von bis zu 12 MB/s USB 2.0 unterstützt Raten von bis zu 480 MB/s und ist damit 40 Mal so schnell wie sein

Vorgänger. Die höhere Bandbreite macht sich durch eine höhere Leistung für anspruchsvolle Anwendungen bemerkbar, die eine hohe Übertragungsrate erfordern.

Für welche Zwecke eignet sich USB 1.1 am besten?

USB 1.1 eignet sich optimal für herkömmliche Anschlüsse, wie Tastaturen, Mäuse, Joysticks und Scanner. Mit einer Rate von

12 Mbit/s kann sie auch für fortgeschrittene Anwendungsgebiete wie Spiele- und Audiosoftware oder zum Speichern auf

Festplatten, CD-RW und anderen Laufwerken verwendet werden. USB 2.0-Geräte bieten auf solchen anspruchsvollen

Anwendungsgebieten eine weitaus höhere Leistung.

Für welche Einsatzbereiche eignet sich USB 2.0 am besten?

Mit Ausnahme von wenig anspruchsvollen Geräten wie Mäusen und Tastaturen profitiert praktisch jede Hardwarekomponente von der von USB 2.0 bereitgestellten zusätzlichen Bandbreite. PC-Videokonferenzen werden durch USB 2.0 Digitalkameras besonders gut unterstützt. Die neue Generation der USB 2.0 Videoerfassungsadapter ermöglicht es Profis und

Privatanwendern, Videos mit bestmöglicher Bildqualität aufzuzeichnen. USB 2.0 Scanner sorgen mit Raten, die SCSI- und

FireWire-Scannern nicht nachstehen, für hohe Leistungen, sind aber weitaus kostengünstiger. USB 2.0 Speichergeräte wie CD-

RWs, DVD-RAMs und DVD-R/RWs sowie Kassettenlaufwerke profitieren ebenfalls von der hohen E/A-Leistung der neuen

Schnittstelle.

Laufen USB 1.1 Geräte an einem USB 2.0 Bus schneller?

Leider nicht. Die USB 2.0 Spezifikation wurde auf die Entwicklung von schnellen Geräten ausgelegt, die die zusätzliche

Bandbreite nutzen können. USB 1.1 Geräte werden jedoch weiterhin mit 12 Mbit/s (volle Geschwindigkeit) bzw. 1,5 Mbit/s

(niedrige Geschwindigkeit) betrieben. Auch wenn sie keine höhere Geschwindigkeit bieten, können sie zusammen mit USB

2.0 Geräten am selben Bus arbeiten. Wenn Sie jedoch ein USB 2.0 Gerät an einen USB 1.1 Bus anschließen, wird seine

Geschwindigkeit auf 12 Mbit/s herabgesetzt.

LaCie Dupli Disc CD121

Benutzerhandbuch

Anhang

33

Was ist unter einem USB-Hub zu verstehen? Funktionieren USB 2.0-Geräte an USB 1.1-Hubs und umgekehrt?

Sie können bis zu 127 Geräte an einen einzelnen USB-Bus anschließen. Werden mehr als zwei Geräte verwendet, benötigen

Sie jedoch eine Verzweigung, die als “Hub” bezeichnet wird. Ein Hub wird direkt an einen USB-Anschluss Ihres Rechners angeschlossen. Er hat normalerweise 4 bzw. 7 Ausgänge, an die Sie genau diese Anzahl von Peripheriegeräten anschließen können. Eine der Hauptfunktionen des Hubs liegt in der Verstärkung von Signalen, die bei der Übertragung über das USB-

Kabel schwächer werden. Durch den Anschluss eines weiteren Hubs an einen vorhandenen Hub können Sie weitere Geräte anschließen usw., so dass Sie insgesamt bis zu 127 Geräte verketten können.

Sie können zwar Ihre USB 2.0-Geräte an USB 1.1-Hubs anschließen, doch wird dabei die Geschwindigkeit auf das Niveau von USB 1.1 reduziert. In naher Zukunft werden USB 2.0 Verstärker auf den Markt kommen, die eine Kommunikation in drei

Betriebsmodi ermöglichen: hohe Geschwindigkeit (480 MBit/s), volle Geschwindigkeit (12 MBit/s) und niedrige

Geschwindigkeit (1,5 MBit/s). Da USB 2.0 rückwärtskompatibel ist, können Sie USB 1.1 Geräte an USB 2.0 Hubs anschließen; dabei bleibt das Leistungsniveau der USB 1.1 Geräte unverändert (12 MBit/s).

In der Praxis schließen Benutzer, die den Durchsatz von USB 2.0 nutzen möchten, USB 2.0-Hardware an USB 2.0-Hubs an, da nur auf diese Weise der Hochgeschwindigkeitsbetrieb ermöglicht wird. Am einen Ende der Kette befindet sich hierbei ein

USB 2.0 kompatibler Hostcontroller am Host-PC, der die Nummerierung und die Energieverwaltung übernimmt. Auf der anderen Seite muss die USB 2.0-Hardware direkt am Root-Hub oder über einen USB 2.0-Hub angeschlossen werden.

Manche Hubs verfügen über ein eigenes Netzteil, andere wiederum nicht. Bei der Auswahl eines Hubs sollten Sie die Hub-

Variante mit Netzteil wählen. Die leistungsstärksten Hubs liefern 0,5 A an jeden Port.

Wenn Sie einen Hub kaufen, überprüfen Sie, ob er eine Schnittstellen-Umschaltung unterstützt. Durch diese Funktion wird sichergestellt, dass die gesamte Verkettung von Peripheriegeräten nicht zusammenbricht, falls ein Gerät nicht ordnungsgemäß bzw. gar nicht funktioniert.

Wichtiger Hinweis: Verwenden Sie keine USB-Anschlüsse, wie sie an manchen Peripheriegeräten, z. B. Tastaturen, vorhanden sind. Dies sind nämlich passive (pass-through) Anschlüsse, die zu Leistungsverlusten und instabilem

Betrieb führen.

Wichtiger Hinweis: Es dürfen nur USB-Kabel mit einer Länge von weniger als 5 m verwendet werden. Die

Verwendung längerer Kabel kann zu Funktionsstörungen an den Peripheriegeräten führen, da dadurch die Stärke des elektrischen Signals stark reduziert wird.

Weitere Informationen finden Sie unter der folgenden Adresse im Internet: http://www.lacie.com/usb

LaCie Dupli Disc CD121

Benutzerhandbuch

Glossar

34

10. Glossar

Authoring: Erstellung, Kombination und Einrichtung verschiedener Dateien für einen DVD-Video-, DVD-ROM- oder

Audiodatenträger. Hierzu gehören Audio-, Video-, Grafik- und Textdateien.

Betriebssystem: Software, die für die Zuweisung und Verwendung der Hardware-Ressourcen zuständig ist, beispielsweise

Arbeitsspeicher, Prozessorzeit, Festplattenspeicher und Peripheriegeräte. Das Betriebssystem bildet das Fundament zur

Ausführung von Anwendungsprogrammen. Windows, Mac OS und UNIX sind die bekanntesten Betriebssysteme.

Bit: die kleinste Maßeinheit für Computerdaten, die nur einen der beiden Werte 1 oder 0 annehmen kann. Acht Bit entsprechen einem Byte oder einem Zeichen.

Block: Ein sehr kleiner Bereich des Massenspeichers, der aus einem oder mehreren Sektoren besteht. Ein Block ist der kleinste

Speicherbereich, der auf der Festplatte zum Speichern von Daten zugewiesen wird. Standardmäßig umfasst ein Datensektor

512 Byte.

Bus: Elektronische Verbindungen, die den Datenfluss zwischen Prozessor, RAM und Peripheriekabeln ermöglichen.

Byte: Folge von acht benachbarten Binärziffern (Bits), die als Einheit betrachtet wird. Ein Byte enthält 8 Bit. Siehe auch MB

(Megabyte) und GB (Gigabyte).

Cache, Caching: Dies ist ein elektronischer Speicherbereich (normalerweise RAM), der für das Speichern häufig benutzter

Daten vom elektro-mechanischen Speicher (Festlatten, Disketten, CD/DVD-ROM, Bänder usw.) reserviert wird. Das Speichern häufig benutzter Daten im RAM-Speicher kann so die Gesamtleistung des Systems bei speicherauslastenden Vorgängen erheblich verbessern.

CD-R (Compact Disc Recordable) - Beschreibbare optische CD mit bis zu 700 MB Speicherkapazität.

CD-ROM (Compact Disc Read Only Memory) - Kleine optische CD aus Kunststoff, die nicht gelöscht oder beschrieben werden kann.

CD-RW (Compact Disc ReWritable) - Wiederbeschreibbare optische CD mit bis zu 700 MB Speicherkapazität und einer theoretischen 1000-fachen Wiederbeschreibbarkeit.

CD-XA (CD-Extended Architecture) - Ein von Philips und Sony entwickeltes Format, mit dem Rechnerdaten, Bild- und

Audiotracks auf der gleichen CD-ROM gespeichert werden können.

Controller: Eine Komponente oder eine elektronische Karte (hier als “Controller-Karte” bezeichnet), die dem Rechner die

Kommunikation bzw. die Verwaltung bestimmter Peripheriegeräte ermöglicht. Der Controller ist für den Betrieb des zugehörigen Peripheriegeräts zuständig und verbindet den PC-Bus über ein Flachkabel im Inneren des PCs mit dem

Peripheriegerät. Ein externer Controller ist eine Erweiterungskarte, die in einen der freien Steckplätze in Ihrem PC eingesetzt wird. Mit Hilfe dieser Karte kann ein Peripheriegerät (beispielsweise ein CD-ROM-Laufwerk, Scanner oder Drucker) an den

Computer angeschlossen werden.

Dateisystem: Bindeglied zwischen der physischen und der logischen Datenstruktur einer Festplatte. Das Dateisystem ermöglicht es Benutzern und Rechnern, die auf der Festplatte gespeicherten Pfade, Verzeichnisse und Dateien unkompliziert abzurufen.

LaCie Dupli Disc CD121

Benutzerhandbuch

Glossar

35

Datensicherung: (1) Das Erstellen von mindestens einer Datenkopie auf einem anderen (und sicheren) Massenspeichergerät, mit dem die Daten später bei Bedarf wiederhergestellt werden können. (2) Die Kopie einer Datei, eines Verzeichnisses oder einer Partition auf einem vom Datenoriginal getrennten Massenspeichergerät, die eine spätere Wiederherstellung ermöglicht, falls das Original gelöscht, beschädigt oder zerstört wird.

Datenstrom: Der für eine bestimmte Aufgabe erforderliche Datenfluss. Normalerweise handelt es sich dabei um eine

Datenübertragung vom Datenträger zum Arbeitsspeicher des Computers oder zwischen verschiedenen Speichergeräten.

Dienstprogramm: Software zur Durchführung von Wartungsaufgaben für das System oder einzelne Systemkomponenten.

Dazu gehören u. a. Sicherungsprogramme, Programme zur Wiederherstellung von Dateien und Daten auf Datenträgern und

Programme für die Vorbereitung (oder Formatierung) einer Diskette sowie der Ressourcen-Editor.

Digital: Informationseinheiten, die in Bits mit dem Wert Null oder Eins unterteilt werden können.

Disc at Once (DAO) - Ein CD-Authoring-Verfahren, bei dem die gesamte CD in einer Sitzung beschrieben wird. Nach

Abschluss der Aufzeichnung können keine weiteren Daten hinzugefügt werden. Dieser Modus bietet die größte Kontrolle über den Aufzeichnungsvorgang bei Audio-CDs, da Sie die Pausen zwischen den Tracks einstellen und die maximale Kapazität der CD ausnutzen können.

E/A (Eingabe/Ausgabe): Bezieht sich auf einen Vorgang, ein Programm oder ein Gerät, dessen Aufgabe es ist, Daten in einen Computer einzugeben oder aus diesem abzurufen.

Firmware: Permanent oder semipermanent gespeicherte Anweisungen und Daten, die direkt in die Schaltungen eines programmierbaren Nur-Lese-Speichers oder eines elektronisch löschbaren und programmierbaren Nur-Lese-Speicherchips einprogrammiert sind. Wird zur Steuerung eines Computers oder Bandlaufwerks verwendet. Die Firmware ist von der

Software zu unterscheiden, die in den Arbeitsspeicher geladen wird und jederzeit verändert werden kann.

Formatieren: Vorgang, der ein Gerät zur Aufnahme von Daten vorbereitet. Hierbei schreibt die Festplatte spezielle

Informationen auf der eigenen Aufzeichnungsoberfläche in Bereiche (Blöcke), so dass dort Benutzerdaten abgelegt werden können. Da bei diesem Vorgang alle bisherigen Benutzerdaten auf der Festplatte verloren gehen, wird er nur sehr selten durchgeführt, meist nur beim Hersteller der Festplatte. Bei schwerwiegenden Problemen mit der Festplatte muss der Benutzer den Vorgang jedoch selbst durchführen.

GB (Gigabyte): Maßeinheit zur Angabe der Speicherkapazität. Mathematisch genau müsste ein Gigabyte einer Milliarde Byte entsprechen. Tatsächlich beträgt ein Gigabyte jedoch 1.073.741.824 Byte (1.024 x 1.024 x 1.024).

Hardware: Die physischen Komponenten eines Computersystems, bestehend aus dem Computer und den Peripheriegeräten wie Drucker, Modem und Maus.

Host-Busadapter (HBA): Platine in einem Standard-Mikrocomputer, die als Schnittstelle zwischen Gerätecontroller und

Computer dient. Wird auch als Controller bezeichnet.

Hotplug, -fähig: Die Möglichkeit, ein Kabel oder einen Anschluss mit dem Computer zu verbinden, während Computer und

Peripheriegerät in Betrieb sind, ohne dabei Systemfehler zu verursachen. FireWire- und USB-Schnittstellen sind Hotplug-fähig,

SCSI jedoch nicht.

Hub: Ein Gerät, mit dem mehrere Peripheriegeräte mit demselben Bus verbunden werden können. Aktive Hubs, die Signale regenerieren und über Kabel weiterleiten, benötigen ein Netzteil. Passive Hubs haben lediglich die Aufgabe, verschiedene

Komponenten miteinander zu verbinden.

LaCie Dupli Disc CD121

Benutzerhandbuch

Glossar

36

Initialisieren: Nach dem Formatieren und Partitionieren einer Festplatte (oder eines anderen Massenspeichers) müssen dort spezielle Daten aufgezeichnet werden, damit das Mac OS oder Windows Betriebssystem Dateien erstellen und Daten speichern kann. Diese Vorgang wird als Initialisierung bezeichnet. Ebenso wie bei der Formatierung gehen dabei alle

Benutzerdaten auf dem Speichergerät verloren.

kBit (Kilobit): Entspricht 1.000 Bit.

kBit/s: Kilobit pro Sekunde. 480 kBit/s entsprechen 60 KB/s.

KB (Kilobyte): Ein KB entspricht 1.000 Byte oder genau genommen 1.024 Byte.

KB/s: Kilobyte pro Sekunde. Eine Maßeinheit zur Bezifferung des Datendurchsatzes.

Konfiguration: Bei einem PC versteht man unter Konfiguration die Summe aller internen und externen Systemkomponenten, einschließlich Arbeitsspeicher, Laufwerke, Tastatur, Grafiksystem und anderer Peripheriegeräte wie Maus, Modem und

Drucker. In der Konfiguration ist auch die Software enthalten: Betriebssystem und verschiedene Geräte-Manager (Treiber), sowie Hardware-Einstellungen und Optionen, die der Benutzer mit Hilfe der Konfigurationsdateien festlegt.

MBit (Megabit): Entspricht 1.000.000 Bit.

MBit/s: Megabit pro Sekunde. Eine Maßeinheit zur Bezifferung des Datendurchsatzes. 480 MBit/s entsprechen 60 MB/s.

MB (Megabyte): Im Allgemeinen sind damit 1.000.000 Byte gemeint; genau genommen sind es 1.024 Kilobyte bzw. 1.024 x

1.024 Byte, was 1.048.576 Byte entspricht.

MB/s: Megabyte pro Sekunde. Eine Maßeinheit zur Bezifferung des Datendurchsatzes.

Medium: Material oder Gerät, das zum Speichern von Daten in einem Speichersubsystem dient, zum Beispiel eine

Bandkassette, CD, DVD oder Festplatte.

Mittlere Zugriffszeit: Die Zeit (in Millisekunden), die der Schreib-/Lesekopf einer Festplatte benötigt, um sich zu einer bestimmten Stelle auf dem Datenträger zu bewegen. Zur Bestimmung der mittleren (= durchschnittlichen) Zugriffszeit wird eine große Anzahl zufällig gewählter Datenträgerpositionen angesteuert. Sie ist CPU-unabhängig, gilt also für eine Festplatte konstant, unabhängig davon, ob sie an einem Computer angeschlossen ist.

Multisession: Ein CD-Authoring-Verfahren zur schrittweisen Aufzeichnung von Daten auf eine CD in mehreren

Aufzeichnungssitzungen. Dieser Modus arbeitet mit TAO und lässt das Hinzufügen von Daten in mehreren Sitzungen zu.

Allerdings werden bei jeder Sitzung fast 15 MB für Daten über die Sitzung verbraucht.

Ordner: Liste auf dem Datenträger, auf der gespeicherte Dateien verzeichnet sind. Die Erstellung von Ordnern und

Unterordnern ermöglicht Ihnen die logische, hierarchische Ordnung Ihrer Dateien, so dass Sie sie leichter finden und verwalten können.

Packet Writing (PW): Dieses CD-Authoring-Verfahren bietet sich zur Datensicherung an, kann jedoch nicht zum Schreiben von Audio-CDs verwendet werden. Ein Speicherüberlauf ist in diesem Modus ausgeschlossen, da die Daten in Paketen von wenigen KB geschrieben werden.

LaCie Dupli Disc CD121

Benutzerhandbuch

Glossar

37

Partitionieren: Nach der Formatierung ist die Festplatte noch nicht zum Speichern von Dateien bereit. Sie muss erst in

Abschnitte für spezielle Informationen unterteilt werden, die ein Macintosh oder PC für den Systembetrieb benötigt, und in weitere Abschnitte, die die Dateien aufnehmen werden. Dieses Unterteilen der Festplatte wird als Partitionieren bezeichnet.

Als Partition gilt hierbei ein solcher Abschnitt der Festplatte, der entweder spezielle Daten enthält, die Silverlining dort speichert, oder benutzerspezifische Dateien und Daten.

Peripheriegerät: Ein allgemeiner Begriff für verschiedene Komponenten eines Computersystems, beispielsweise Drucker,

Scanner, Maus, Tastatur, serielle Anschlüsse, Grafikkarten, Diskettenlaufwerke usw. Diese Art von Peripheriegeräten ist häufig auf eine eigene Steuerungssoftware angewiesen, die auch als Peripherietreiber bekannt ist.

Plattformunabhängig: Bezeichnet ein Gerät, das sowohl unter Macintosh als auch unter Windows Betriebssystemen betrieben werden kann.

Plug-and-Play: Dieser Begriff bezieht sich auf die Fähigkeit eines Geräts, bei laufendem Computer angeschlossen und abgenommen zu werden.

Puffer: RAM-Cachespeicher, der schneller als die ankommenden Daten ist. Mit Hilfe von Puffern können Daten gespeichert und nach Bedarf an die Empfangskomponente gesendet werden.

Puffer-Engpass - Der Zustand, in dem der Pufferspeicher des Laufwerks keine Daten mehr erhält, während der CD-R- bzw.

CD-RW-Datenträger gerade beschrieben wird. Die Aufnahme einer CD ist ein systemauslastender Vorgang, bei dem der

Recorder ständig mit einem ununterbrochenen Datenfluss versorgt werden muss. Ein Puffer-Engpass tritt auf, wenn der

Datenfluss zum Recorder nicht schnell genug ist, um den Puffer immer wieder zu füllen, so dass die Aufzeichnung abgebrochen wird.

RAM (Random Access Memory, Arbeitsspeicher): Kurz auch “Speicher” des Computers genannt. Ein integrierter

Speicherchip, der das Speichern und Abrufen von Daten durch einen Mikroprozessor oder Controller ermöglicht. Die

Informationen können in beliebiger Reihenfolge gespeichert oder abgerufen werden. Auf alle Speicherplätze kann gleichermaßen gut zugegriffen werden.

Schnittstelle: Aus Protokoll, Datenempfänger, Datensender, logischer Schaltung und Verdrahtung bestehendes System, das zwei Computer-Komponenten miteinander verbindet, wie etwa eine Festplatte mit einem Adapter oder einen Adapter mit einem Systembus. Als Protokoll wird hierbei ein Satz von Regeln für den Betrieb der physischen Schnittstelle bezeichnet, zum

Beispiel: Nicht lesen oder schreiben, bevor das Laufwerk betriebsbereit ist!

Schnittstelle (Hardware): Verbindungskomponente (beispielsweise eine SCSI-Schnittstelle), die Kommunikation des

Mikroprozessors mit einem kompatiblen Peripheriegerät ermöglicht.

Schnittstelle (Software): Speicheradresse für die Identifizierung des Schaltkreises, der für die Datenübertragung zwischen

Mikroprozessor und Peripheriegerät verwendet wird.

Session at Once (SAO): Wie bei DAO werden alle Daten in einer einzigen Sitzung geschrieben, aber Sie haben die

Möglichkeit, eine weitere Sitzung zu beginnen und später aufzuzeichnen. Dadurch haben Sie größere Kontrolle über den

Aufnahmevorgang als bei MiS, PW oder TAO; gleichzeitig steht mehr Speicherplatz zur Verfügung, da die Tracks nicht durch

Lücken getrennt werden müssen.

LaCie Dupli Disc CD121

Benutzerhandbuch

Glossar

38

Software: Unter Software ist ein Satz von Anweisungen für den Computer zu verstehen. Eine Reihe von Befehlen, mit denen eine bestimmte Aufgabe ausgeführt wird, wird als Programm bezeichnet. Die wichtigsten zwei Arten von Software sind:

Systemsoftware (Betriebssysteme wie Mac OS oder Windows), die den Betrieb des Computers regelt, und

Anwendungssoftware (Programme wie Word oder Excel), mit der die Anwender bestimmte Aufgaben durchführen können, zum Beispiel Textverarbeitung, Tabellenkalkulation oder Grafikverarbeitung.

Speicher: Alle Komponenten eines Rechners, in oder auf denen Informationen gespeichert werden können. Für PCs werden im

Allgemeinen Laufwerke und andere externe Speichermedien (Disketten, CD-ROMs, Magnetplatten usw.) für die dauerhafte

Datenspeicherung verwendet.

Track at Once (TAO): In diesem Modus werden Daten spurweise aufgezeichnet. Daten können auch später noch hinzugefügt werden. Die CD, auf die geschrieben wird, kann jedoch nur auf dem CD-Recorder wiedergegeben werden, bis der

Datenträger fertiggestellt ist (so dass keine Daten mehr hinzugefügt werden können). Zwischen den Tracks wird eine Pause von ca. 2 Sekunden eingefügt, die von manchen Audio-Playern als Rauschen wiedergegeben wird.

Treiber (Peripheriegeräte-Manager): Softwarekomponente, über die Rechner und Peripheriegerät kommunizieren können. Die meisten Peripheriegeräte funktionieren nicht ordnungsgemäß, wenn die entsprechenden Treiber nicht auf dem System installiert sind.

Überschreiben: Schreiben von Daten über vorhandene Daten, wobei die vorhandenen Daten gelöscht werden.

Übertragungsrate: Die Geschwindigkeit, mit der das Laufwerk Daten mit dem Controller austauscht. Die Übertragungsrate beim Lesen von Festplattendaten kann sich von der Rate beim Schreiben von Daten unterscheiden. Übertragungsraten hängen von der CPU und von der Festplatte ab. Die erzielte Übertragungsrate entspricht höchstens der langsameren der beiden Raten von Festplatte und Computer.

UDF: Das UDF-Format (Universal Disc Format, universelles Datenträgerformat) wurde von der OSTA (Optical Storage

Technology Association) entwickelt. UDF ist ein einzelnes Dateisystem zum Austausch von Daten im Computerbereich. Es wurde entwickelt, um Dateien aus allen anderen üblichen Dateisystemen (Computern) verarbeiten zu können.

Volumen: Massenspeicher, der auf den Desktop geladen werden kann, zum Beispiel die Partition einer Festplatte, ein

Wechseldatenträger oder eine Bandkassette. Volumengrößen werden in der Regel in MB oder GB angegeben.

advertisement

Related manuals

advertisement