Graco 3A8616A, Handbuch, PerformAA Spritzpistolen, Anleitung, Deutsch Bedienungsanleitung

Add to my manuals
62 Pages

advertisement

Graco 3A8616A, Handbuch, PerformAA Spritzpistolen, Anleitung, Deutsch Bedienungsanleitung | Manualzz

Anleitung – Teile

PerformAA™

Spritzpistole

3A8616A

DE

Luftunterstützte und Airless-Spritzpistolen für die Fine Finish-Applikation verschiedener

Farben und Beschichtungen Lösungsmittel- und Wasserbasis. Anwendung nur durch geschultes Personal.

Zulässiger Betriebsdruck 0,7 MPa (7 bar, 100 psi).

Informationen zu den einzelnen Modellen sowie über die

jeweiligen zulässigen Betriebsdrücken finden Sie auf Seite 3.

Wichtige Sicherheitshinweise

Lesen Sie vor der Benutzung des Geräts alle Warnungen und Anweisungen in diesem Handbuch. Bewahren Sie diese

Anweisungen sorgfältig auf.

Wichtige medizinische

Information

Lesen Sie die mit der Pistole mitgelieferte

Notfallkarte. Sie enthält Informationen zur

Behandlung von Injektionsverletzungen für einen Arzt. Führen Sie diese bei der

Bedienung des Gerätes mit sich.

PerformAA 15

Luftunterstützung

Airless

PerformAA 50

Luftunterstützung

Airless

PerformAA RAC

Luftunterstützung

II 2G Ex h IIB T6 Gb

2

Inhaltsverzeichnis

Modelle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3

PerformAA

15 luftunterstützte Pistolenmodelle 3

PerformAA

50 luftunterstützte Pistolenmodelle 3

PerformAA

RAC luftunterstützte Pistolenmodelle4

PerformAA

Airless-Pistolenmodelle . . . . . . . . . 4

Warnhinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5

Übersicht über die Spritzpistole . . . . . . . . . . . . . . . 7

Komponentenbezeichnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8

Typische Installation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9

Typische Zubehörteile für die Installation . . . . . 10

Setup . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11

Belüften der Spritzkabine. . . . . . . . . . . . . . . . . . 11

Die Spritzpistole erden. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11

Spritzpistole anschließen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11

Vor der Verwendung spülen . . . . . . . . . . . . . . . 12

Einrichten von Spritzdüse und Luftkappe . . . . . 13

Reverse-A-Clean® (RAC) Setup . . . . . . . . . . . . 14

Betrieb . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15

Druckentlastung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15

Abzugssperre. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15

Betrieb der Spritzpistole. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16

Verfahren für den Betrieb der Spritzpistole . . . . 16

Finishing-Auftrag . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18

Wartung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19

Tägliche Pistolenpflege . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19

Spülverfahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21

Reinigungsverfahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22

Wartung der Reverse-A-Clean (RAC) Düse . . . 24

Fehlerbehebung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25

Fehlerbehebung Spritzbild . . . . . . . . . . . . . . . . . 25

Allgemeine Fehlerbehebung . . . . . . . . . . . . . . . 28

Reparatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30

Austauschverfahren der Luftpatrone . . . . . . . . . 30

Abzugsverfahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30

Reparaturverfahren für Luftkappeneinheit . . . . . 31

Austauschverfahren für die U-Dichtung . . . . . . . 31

Reparatur der Luftpatrone . . . . . . . . . . . . . . . . . 32

Austausch des Gebläserohrs . . . . . . . . . . . . . . . 34

Austausch der Materialpatrone. . . . . . . . . . . . . . 34

Reparatur der Materialpatrone . . . . . . . . . . . . . . 35

Teile . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39

PerformAA 15 luftunterstützte Pistolenmodelle . 39

PerformAA 50 luftunterstützte Pistolenmodelle . 41

PerformAA RAC luftunterstützte Pistolenmodelle43

PerformAA Airless-Pistolenmodelle . . . . . . . . . . 45

Luftpatronenbaugruppe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 47

Materialpatronenbaugruppe . . . . . . . . . . . . . . . . 48

Materialrohrbaugruppe, Teile . . . . . . . . . . . . . . . 49

Düsentabellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50

PerformAA 15, PerformAA 50 und PerformAA

Airless-Spritzdüsen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50

PerformAA RAC SwitchTips . . . . . . . . . . . . . . . . 53

Auswahltabelle der Luftkappen . . . . . . . . . . . . . . . 54

Sätze und Zubehörteile . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55

Sätze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55

Zubehörteile . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 56

Abmessungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57

Technische Spezifikationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 60

Luftdurchfluss . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 61

California Proposition 65 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 61

Graco-Standardgarantie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 62

3A8616A

Modelle

Modelle

PerformAA

15 luftunterstützte Pistolenmodelle

Die Mitteldruckpistole enthält Sitz und Kugel aus Hartmetall, einen Inline-Materialfilter mit Maschenweite 100, eine Luftkappe mit Arretiersystem und wahlweise eine AXM- oder AXF-Spritzdüse (sofern nicht anders angegeben).

Modell

Maximaler Materialdruck während des

Betriebs bar (psi, MPa)

Luftkappe

26B500 1500 (10,5, 105) Allgemeine Oberflächenbehandlung (GF)

26B501 1500 (10,5, 105) Allgemeine Oberflächenbehandlung (GF)

Holz-Lack (WL) 26B502 1500 (10,5, 105)

26B503 1500 (10,5, 105)

26B505 1500 (10,5, 105)

Holz-Lack (WL)

Niedrige Viskosität (LV)

26B504* 1500 (10,5, 105) Allgemeine Oberflächenbehandlung (GF)

*Pistole mit Kunststoffsitz, Edelstahl-Kugel

Luftkappe

Teilenummer

Inklusive

Material-

Drehgelenkverbindung

2GF042

2GF042

2WL042

2WL042

2LV042

2GF042

PerformAA

50 luftunterstützte Pistolenmodelle

Die Hochdruckpistole enthält Sitz und Kugel aus Hartmetall, einen Inline-Materialfilter mit Maschenweite 100 und wahlweise eine AXM- oder AXF-Spritzdüse (sofern nicht anders angegeben).

Modell

Maximaler Materialdruck während des

Betriebs bar (psi, MPa)

Luftkappe

Luftkappe

Teilenummer

26B510 5000 (34,5, 345)

26B511 5000 (34,5, 345)

26B512 5000 (34,5, 345)

26B513 5000 (34,5, 345)

26B514 5000 (34,5, 345)

26B515 5000 (34,5, 345)

Allgemeine Oberflächenbehandlung (GF)

Allgemeine Oberflächenbehandlung (GF)

Holz-Lack (WL)

Hohe Viskosität (HV)

Auf Wasserbasis (WB)

Schnelltrocknung (QD)

2GF042

2GF042

2WL042

2HV042

2WB042

2QD042

26B516 5000 (34,5, 345) Niedrige Viskosität (LV) 2LV042

26B509* 5000 (34,5, 345) Allgemeine Oberflächenbehandlung (GF)

2GF042

*Pistole ohne Inline-Filter für Anwendungen mit hohem Durchfluss

Inklusive

Material-

Drehgelenkverbindung

3A8616A 3

4

Modelle

PerformAA

RAC luftunterstützte Pistolenmodelle

Hochdruckpistole mit Hartmetallsitz/Kugel und wahlweise LTX oder FFLP RAC SwitchTip.

Modell

Maximaler Materialdruck während des

Betriebs bar (psi, MPa)

Luftkappe

26B517 5000 (34,5, 345)

26B518 5000 (34,5, 345)

Reverse-a-Clean

Reverse-a-Clean

®

®

(RAC)

(RAC)

Luftkappeneinheit

26B869

26B869

Inklusive

Material-

Drehgelenkverbindung

PerformAA

Airless-Pistolenmodelle

Die Airless-Pistole enthält Sitz und Kugel aus Hartmetall, einen Inline-Materialfilter mit Maschenweite 100 und wahlweise eine AXM- oder AXF-Spritzdüse.

Modell

Maximaler Materialdruck während des

Betriebs bar (psi, MPa)

26B519 1500 (10,5, 105)

26B520 5000 (34,5, 345)

Luftkappe

Airless (AL)

Airless (AL)

Luftkappe

Teilenummer

Inklusive

Material-

Drehgelenkverbindung

2AL042

2AL042

3A8616A

Warnhinweise

Warnhinweise

Die folgenden allgemeinen Warnhinweise betreffen die Einrichtung, Verwendung, Erdung, Wartung und Reparatur dieses Geräts. Weitere, detailliertere Warnhinweise befinden sich an den entsprechenden Stellen überall in diesem

Handbuch. Die in diesem Handbuch verwendeten Symbole beziehen sich auf diese allgemeinen Warnhinweise.

Wenn Sie im Handbuch auf diese Symbole stoßen, können Sie auf diesen Seiten eine Beschreibung des jeweiligen

Risikos finden.

WARNUNG

BRAND- UND EXPLOSIONSGEFAHR

Entzündliche Dämpfe wie Lösungsmittel- und Lackdämpfe im Arbeitsbereich können explodieren oder sich entzünden. Durch das Gerät fließende Lacke oder Lösungsmittel können statische Funkenbildung verursachen. Zur Vermeidung von Feuer- und Explosionsgefahr:

• Das Gerät nur in gut belüfteten Bereichen verwenden.

• Mögliche Zündquellen wie z. B. Kontrollleuchten, Zigaretten, Taschenlampen und

Kunststoff-Abdeckfolien (Gefahr statischer Funkenbildung) beseitigen.

• Alle Geräte im Arbeitsbereich erden. Siehe Anleitung

Die Spritzpistole erden

.

• Niemals Lösungsmittel mit Hochdruck spritzen oder spülen.

• Den Arbeitsbereich frei von Schmutz, einschließlich Lösungsmitteln, Lappen und Benzin, halten.

• Kein Netzkabel ein- oder ausstecken und keinen Licht- oder Stromschalter betätigen, wenn entzündliche Dämpfe vorhanden sind.

• Nur geerdete Schläuche verwenden.

• Beim Spritzen in einen Eimer die Pistole fest an den geerdeten Eimer drücken. Nur antistatische oder leitfähige Eimereinsätze verwenden.

• Betrieb sofort einstellen bei statischer Funkenbildung oder Stromschlag .

Das Gerät erst wieder verwenden, nachdem das Problem ermittelt und behoben wurde.

• Im Arbeitsbereich muss immer ein funktionstüchtiger Feuerlöscher griffbereit sein.

GEFAHR DURCH EINDRINGEN DES MATERIALS IN DIE HAUT

Material, das unter hohem Druck aus der Pistole, aus undichten Schläuchen oder aus beschädigten

Komponenten tritt, kann in die Haut eindringen. Diese Art von Verletzung sieht unter Umständen lediglich wie ein einfacher Schnitt aus. Es handelt sich aber tatsächlich um schwere Verletzungen, die eine Amputation zur Folge haben können. Suchen Sie sofort einen Arzt auf.

• Niemals ohne Düsenschutz und Abzugssperre arbeiten.

• Immer die Abzugssperre verriegeln, wenn nicht gespritzt wird.

• Die Pistole niemals gegen Personen oder Körperteile richten.

• Nicht die Hand über die Spritzdüse legen.

• Undichte Stellen nicht mit Händen, dem Körper, Handschuhen oder Lappen zuhalten oder ablenken.

• Nach dem Spritzen sowie vor der Reinigung, Kontrolle oder Wartung des Geräts die

Druckentlastung

durchführen.

• Vor der Inbetriebnahme des Geräts alle Materialanschlüsse festziehen

• Schläuche und Kupplungen täglich überprüfen. Verschlissene oder schadhafte Teile unverzüglich ersetzen.

3A8616A 5

6

Warnhinweise

E

WARNUNG

GEFAHR DURCH MISSBRÄUCHLICHE VERWENDUNG DES GERÄTS

Missbräuchliche Verwendung des Geräts kann zu schweren oder sogar tödlichen Verletzungen führen.

• Bedienen Sie das Gerät nicht, wenn müde oder unter Einfluss von Drogen oder Alkohol stehen.

• Niemals den zulässigen Betriebsdruck oder die zulässige Temperatur der Systemkomponente mit dem niedrigsten Nennwert überschreiten. Siehe

Technische Spezifikationen

in den

Betriebsanleitungen der einzelnen Geräte.

• Nur Materialien oder Lösungsmittel verwenden, die mit den materialberührten Teilen des Gerätes verträglich sind. Siehe

Technische Spezifikationen

in den Betriebsanleitungen der einzelnen

Geräte. Die Sicherheitshinweise der Material- und Lösungsmittelhersteller beachten. Für vollständige

Informationen zum Material den Händler nach den entsprechenden Sicherheitsdatenblättern

(SDB) fragen.

• Den Arbeitsbereich nicht verlassen, solange das Gerät eingeschaltet ist oder unter Druck steht.

Schalten Sie das Gerät komplett aus und befolgen Sie die Anweisungen zur Druckentlastung ,

wenn das Gerät nicht verwendet wird.

• Gerät täglich prüfen. Reparieren Sie oder ersetzen Sie verschlissene oder beschädigte Teile umgehend nur mit Original-Ersatzteilen des Herstellers.

• Gerät nicht verändern oder modifizieren. Durch Veränderungen oder Modifikationen können die

Zulassungen erlöschen und Gefahrenquellen entstehen.

• Vergewissern Sie sich, dass alle Geräte für die Umgebung zugelassen sind, in der Sie sie verwenden.

• Gerät nur für den vorgegebenen Zweck verwenden. Bei Fragen den Vertriebspartner kontaktieren.

• Die Schläuche und Kabel nicht in der Nähe von belebten Bereichen, scharfen Kanten, beweglichen

Teilen oder heißen Flächen verlegen.

• Die Schläuche nicht knicken, zu stark biegen oder zum Ziehen der Geräte verwenden.

• Kinder und Tiere vom Arbeitsbereich fernhalten.

• Alle anwendbaren Sicherheitsvorschriften einhalten.

GEFAHREN DURCH TOXISCHE MATERIALIEN ODER DÄMPFE

Giftige Materialien oder Dämpfe können schwere oder tödliche Verletzungen verursachen, wenn sie in die Augen oder auf die Haut gelangen oder geschluckt oder eingeatmet werden.

• Die Sicherheitsdatenblätter (SDB) lesen, um sich über die jeweiligen Gefahren des verwendeten

Materials zu informieren.

• Gefährliche Materialien nur in dafür zugelassenen Behältern lagern und die Materialien gemäß den zutreffenden Vorschriften entsorgen.

PERSÖNLICHE SCHUTZAUSRÜSTUNG

Zur Vermeidung von schweren Verletzungen wie zum Beispiel Augenverletzungen, Gehörverlust,

Einatmen giftiger Dämpfe und Verbrennungen muss im Arbeitsbereich angemessene Schutzkleidung getragen werden. Für den Umgang mit diesem Gerät ist unter anderem die folgende Schutzausrüstung notwendig:

• Schutzbrille und Gehörschutz.

• Atemgeräte, Schutzkleidung und Handschuhe gemäß den Empfehlungen des Material- und

Lösungsmittelherstellers.

3A8616A

Übersicht über die Spritzpistole

Übersicht über die Spritzpistole

Die luftunterstützte Spritzpistole vereint die Konzepte von Airless-Spritzen und Luftspritzen.

Airless- und luftunterstütztes Spritzen: Luftunterstütztes Spritzen:

• Die hydraulische Kraft drückt das Hochdruckmaterial durch die Öffnung der Spritzdüse.

• Die Spritzdüse formt das Material zu einem

Spritzmuster. Materialdurchfluss und Spritzbild hängen von der Größe der Spritzdüse, der

Materialviskosität und dem Materialdruck ab.

Siehe

Düsentabellen , Seite 50.

• Die Luft aus der Luftkappe zerstäubt das Material noch weiter und formt somit ein einheitlicheres

Spritzbild. Luftkappen optimieren die Finish-Qualität für unterschiedliche Beschichtungseigenschaften.

Es sind mehrere Luftkappen erhältlich, um verschiedene Anforderungen an die

Oberflächenbehandlung zu erfüllen. Siehe

Auswahltabelle der Luftkappen , Seite 54.

• Mit dem Einstellknopf des Lüfters kann die Breite des

Spritzbilds eingestellt werden.

• Die luftunterstützte Spritzpistole hat ein anderes

Verfahren zur Einstellung der Spritzbildbreite als eine

Luftspritzpistole.

• Die Spritzbildbreite wird durch die Verwendung von mehr Luft verringert.

• Die Spritzbildbreite wird erhöht, indem weniger Luft verwendet wird oder eine größere Spritzdüse eingesetzt wird.

Die Spritzpistole verfügt über eine eingebaute Vorlauf- und Verzögerungsfunktion. Wenn der Abzug betätigt wird, tritt bereits Luft aus der Pistole aus, noch bevor

Material gespritzt wird. Wenn der Abzug losgelassen wird, stoppt der Materialaustritt, bevor der Luftstrom angehalten wird. Dadurch wird sichergestellt, dass das austretende Material ausreichend zerstäubt wird und dass sich keine Materialansammlungen an der Luftkappe bilden können.

3A8616A 7

8

Komponentenbezeichnung

Komponentenbezeichnung

21g

8

3

7

9

14

22

A BB . 1: PerformAA 50 mit Materialdrehgelenk

21g

8

8b

8a

16

7

8a

8b

14

9

15

3

16

Teil Zweck

Abzugssperre (3)

Spritzdüse (7)

Luftkappeneinheit (8)

Luftkappe (8a)

Verriegelt den Abzug (9), um das Spritzen der Pistole zu verhindern.

Zerstäubt das Material und formt die Spritzbreite. Siehe

Düsentabellen , Seite 50.

Zusammengebaute Luftkappe:

Luftkappe (8a), Haltering (8b),

Düsenschutz und Dichtungen.

Hält die Spritzdüse (7) und zerstäubt das Material noch weiter. Siehe

Auswahltabelle der Luftkappen , Seite 54.

Haltering (8b)

Befestigt die Luftkappeneinheit an der Pistole. Halteringe für

Hochdruckpistolen enthalten einen Düsenschutz, um die

Gehäuseteile von der Spritzdüse fernzuhalten.

Aktiviert die Spritzpistole.

Abzug (9)

Inline-Materialfilter

(14)

Materialeinlassfitting

(15)

Material-Drehgelenkverbindung (22)

Sorgt für eine abschließende

Filterung des Materials.

1/4-18 NPSM(m), für

Materialzufuhrschlauch.

Pistolenlufteinlass (16)

Gebläseeinstellknopf

(21g)

1/4-18 NPSM (R 1/4-19) Einlass für den Luftzufuhrschlauch der Pistole. Kompatibel mit

NPSM- und BSP-Drehgelenkverbindungen.

Stellt Form und Breite des

Spritzbilds ein.

Verbessert die

Manövrierfähigkeit der Pistole.

Bei ausgewählten Modellen inbegriffen. Siehe

Modelle ,

Seite 3.

A BB . 2: PerformAA 15 ohne Materialdrehgelenk

3A8616A

Typische Installation

HINWEIS:

Die typische Installation in A BB . 3 ist nur eine

Richtlinie für die Auswahl und Installation von luftunterstützten Spritzsystemen. Kontaktieren Sie Ihren

Graco-Händler zwecks Unterstützung bei der Planung eines Systems, welches Ihren Anforderungen gerecht wird.

Legende:

A Luftabsperrventil

B Luftleitungsfilter

C Pistolen-Luftdruckregler

D Entlastungsbohrung

E Pumpen-Luftdruckregler

F Luftunterstützte Spritzpistole

G Materialzufuhrschlauch für Pistole

H Luftzufuhrschlauch für Pistole

I Materialfilter

J Erdungsleitung

K Saugschlauch

L Materialablassventil

M Farbzufuhreimer

N Luftleitung

Typische Installation

N

B

A

I

C

F

E

J

H

L

D

G

K

M

A BB . 3: Typische Installation, (PerformAA 15 Modell 26B501 abgebildet)

3A8616A 9

Typische Installation

Typische Zubehörteile für die Installation

Die in A BB . 3 dargestellten Zubehörteile installieren und

bei Bedarf Adapter verwenden.

Luftleitungszubehör

• Entlastungsbohrung (D): Wird in diesem System benötigt, um die Luft, die sich zwischen der Pumpe und der Pistole nach Schließen des Ventils angesammelt hat, abzulassen.

Materialleitungszubehör

• Materialfilter: Mit einem Edelstahl-Filterelement mit

Maschenweite 60 oder 100 (250 Mikron) zum Filtern von Partikeln aus dem Material beim Austreten aus der Pumpe. Immer einen sauberen Materialfilter verwenden.

• Materialablassventil (L): zur Entlastung des

Materialdrucks in Schlauch und Pistole.

HINWEIS : Sicherstellen, dass das Luftventil von der

Pumpenseite her leicht zugänglich ist, und dass er stromabwärts vom Luftregler eingebaut ist.

• Materialabsperrventil (nicht abgebildet): zur

Unterbrechung des Materialflusses. Kann in der

Materialleitung zur Pistole installiert werden.

Eingeschlossene Luft kann zu unerwartetem

Anlaufen der Pumpe führen, was schwere

Verletzungen durch sich bewegende Teile oder verspritztes Material verursachen kann.

• Materialdruckregler (nicht abgebildet): zur präziseren

Einstellung des Materialdrucks. Kann in der

Materialleitung zur Pistole installiert werden.

HINWEIS: Bei Systemen ohne Materialregler wird der Materialdruck mit dem Luftregler der Pumpe gemäß der Formel geregelt:

Übersetzungsverhältnis der Pumpe x

Einstellung des

Pumpenluftreglers =

Materialdruck

• Pumpen-Druckluftregler (E): Regelt die

Geschwindigkeit der Pumpe und den

Materialauslassdruck. Muss nahe zur Pumpe installiert werden.

• Luftleitungsfilter (B): zur Entfernung von Feuchtigkeit und Schmutz aus der Druckluft. Sorgt für eine trockene, saubere Luftversorgung.

• Pistolen-Luftzufuhrschlauch (H): zur Verbindung der

Luftzufuhr mit der Pistole. Um übermäßigen

Druckabfall im Schlauch zu vermeiden, muss der

Innendurchmesser des Luftschlauchs mindestens

5 mm (3/16 Zoll) betragen.

• Pistolen-Luftdruckregler (C): zur Regelung des

Luftdrucks zur Pistole.

• Luftabsperrventil (A): zur Unterbrechung der

Luftzufuhr zur Pistole und zur Pumpe.

• Pistolen-Materialzufuhrschlauch (G): zur

Materialzufuhr von einer Pumpe zur Spritzpistole.

• Material-Drehgelenkverbindung (22): für mehr

Bewegungsfreiheit der Pistole. Einige Ausführungen können auch eine Drehgelenkverbindung umfassen.

Siehe

Modelle , Seite 3.

10 3A8616A

Setup

Setup

Belüften der Spritzkabine

Die Pistole nur betreiben, wenn der Belüftungsluftstrom

über dem erforderlichen Mindestwert liegt. Es muss für die Zufuhr von frischer Luft gesorgt werden, um die

Bildung entflammbarer oder giftiger Dämpfe beim

Spritzen, Spülen oder Reinigen der Pistole zu vermeiden.

Die Materialzufuhr der Pistole so verblocken, dass der

Betrieb verhindert wird, wenn der Belüftungsstrom nicht

über dem erforderlichen Mindestwert liegt.

Die Spritzkabine muss über ein Belüftungssystem verfügen.

Die Materialzufuhr der Pistole mit der Belüftung elektrisch verriegeln, um den Betrieb der Pistole zu unterbinden, sobald der Belüftungsluftstrom den

Mindestwert unterschreitet. Alle örtlichen Vorschriften und Bestimmungen bezüglich der erforderlichen

Abluftgeschwindigkeit prüfen und beachten. Die Funktion der Verriegelung mindestens einmal jährlich überprüfen.

Die Spritzpistole erden

16

H

A

BB

. 4: Luftschlauch an Pistole anschließen

2.

Das andere Ende des Luftzufuhrschlauchs der

Pistole (H) an den Pistolen-Luftdruckregler (C) oder den Ausgang des Luftabsperrventils (A) anschließen.

Siehe A BB

. 5.

Das Gerät muss geerdet werden, um die Gefahr statischer Funkenbildung zu verringern. Statische

Funkenbildung kann dazu führen, dass Dämpfe sich entzünden oder explodieren. Die Erdung bietet eine

Ableitung für den elektrischen Strom.

Die Spritzpistole durch Verbindung mit einem richtig geerdeten Materialzufuhrschlauch und der Pumpe erden.

Die örtlich gültigen Elektrizitätsvorschriften sowie die

Betriebsanleitung der Pumpe bei der Erdung beachten.

Verwenden Sie ausschließlich elektrisch leitfähige Luft- und Materialschläuche.

C

H

Spritzpistole anschließen

Luftunterstützte Modelle: Alle Schritte des Verfahrens

Spritzpistole anschließen ausführen.

Airless-Modelle: Die Vorgehensweise Die Spritzpistole anschließen auf Seite 3 befolgen.

1.

Den Luftzufuhrschlauch der Pistole (H) an den

Lufteinlass der Pistole (16) anschließen.

Siehe A BB . 4.

A

BB

. 5: Den Luftschlauch am Luftdruckregler der

Pistole anschließen

HINWEIS : Luft durch den Materialzufuhrschlauch der

Pistole (G) blasen und diesen vor dem Anschluss an die

Pistole mit einem verträglichen Lösungsmittel spülen.

3A8616A 11

Setup

3.

Den Materialzufuhrschlauch (G) der Pistole an das Materialeinlassfitting (15) oder die

Material-Drehgelenkverbindung (22) anschließen.

Siehe A BB . 6.

HINWEIS: Erwerben Sie eine Material-Drehgelenkverbindung (22) separat mit dem Satz 189018.

Vor der Verwendung spülen

Das Gerät wurde im Werk mit Leichtöl getestet, das zum

Schutz der Teile in den Materialkanälen belassen wurde.

Um eine Verunreinigung des Spritzmaterials mit Öl zu vermeiden, das Gerät vor der Inbetriebnahme mit einem verträglichen Lösungsmittel spülen. Siehe

Spülverfahren , Seite 21.

Die

Druckentlastung , Seite 15 durchführen.

G

15

G

22

A BB . 6: Den Materialzufuhrschlauch der Pistole anschließen

4.

Das andere Ende des Materialzufuhrschlauchs der

Pistole (G) an den Materialauslass der Pumpe anschließen.

12 3A8616A

Einrichten von Spritzdüse und

Luftkappe

Setup

5.

Luftkappeneinheit (8) an der Spritzpistole anbringen.

5

8b

Beim Anbringen oder Entfernen der Spritzdüse und der Luftkappeneinheit niemals die Hand vor die

Spritzdüse halten, um schwere Verletzungen durch

Materialeinspritzung in die Haut zu vermeiden.

Siehe Reverse-A-Clean® (RAC) Setup , Seite 14, um

das Setup der RAC-Spritzpistole abzuschließen.

1.

Die

Druckentlastung , Seite 15 durchführen.

2.

Abzugssperre (3) verriegeln. Siehe A BB . 12, Seite

15.

3.

Luftkappeneinheit (8) und Spritzdüse (7) abnehmen.

8a

7

A BB . 8: Montage von Luftkappe und Haltering

6.

Die Luftkappe (8a) in die Position für das vertikale

oder horizontale Spritzmuster drehen. Siehe A BB . 9.

HINWEIS: Die Modelle PerformAA 15 können mit einem

Luftkappen-Ausrichtstift (8e) genau positioniert werden.

Siehe

Einstellung des Ausrichtstifts , Seite 14.

4.

Die Spritzdüse (7) so in die Luftkappe (8a) einsetzen, dass die Fixierlasche der Düse im Schlitz der

Luftkappe sitzt. Siehe A BB . 7.

8b

Schlitz

8a

7

Registerkarte „Düsen finden“

A

BB

. 7: Einrichten von Spritzdüse und Luftkappe

(Rückansicht)

Vertikales Spritzbild (werksseitig eingestellt)

Horizontales Spritzbild

A BB . 9: Spritzbildpositionen

7.

Den Haltering (8b) mit der Hand fest andrehen, um eine gute Dichtung zwischen der Spritzdüse (7) und der Materialpatrone (5) garantieren.

3A8616A 13

Setup

Einstellung des Ausrichtstifts

Der Ausrichtstift der Luftkappe (8e) ist werksseitig auf die

vertikale Spritzbildposition eingestellt. Siehe A BB . 9

1.

Den Luftkappen-Ausrichtstift (8e) mit einer

Spitzzange abschrauben.

2.

Den Ausrichtstift (8e) in die gewünschte Position

bringen. Siehe A BB . 10.

4.

Die RAC SwitchTip einsetzen.

SwitchTip

5.

Die Düsendichtung einsetzen.

Horizontal

Vertikal

Düsendichtung

A BB . 10: Positionen des Luftkappen-Ausrichtstifts

3.

Beim Wiedereinbau niedrigfestes Gewindedichtmittel auftragen.

4.

Mit 0,2-0,3 N•m (1,5-2,5 in-lb) festziehen. Nicht zu fest anziehen.

6.

Die Luftkappeneinheit in die Pistole einschrauben und von Hand fest anziehen.

Luftkappeneinheit

Reverse-A-Clean

®

(RAC) Setup

Alle luftunterstützten oder Airless-Pistolenmodelle der

PerformAA 50 mit dem RAC-Umbausatz 24C791 zu einem RAC-Pistolenmodell umrüsten. Siehe

Reverse-a-Clean-Sätze , Seite 56.

1.

Die Druckentlastung , Seite 15 durchführen.

2.

Abzugssperre (3) verriegeln. Siehe A BB . 12, Seite

15.

3.

Das RAC-Gehäuse in die Luftkappeneinheit einsetzen.

RAC-Gehäuse

Luftkappeneinheit

14 3A8616A

Betrieb

Betrieb

Lesen und beachten Sie unbedingt die Warnhinweise ab Seite 5 und im gesamten Text dieser Bedienungs-

anleitung.

Der Bediener dieses Geräts sollte die mit der Pistole mitgelieferte Warnkarte (222385) im Brieftaschenformat immer bei sich tragen. Die Karte enthält wichtige

Informationen für den Fall, daß eine medizinische

Behandlung aufgrund von Materialeinspritzung durch die Haut notwendig wird.

Druckentlastung

Die Vorgehensweise zur Druckentlastung beachten, wenn Sie dieses Symbol sehen.

Dieses Gerät bleibt unter Druck, bis der Druck manuell entlastet wird. Um ernsthafte Verletzungen zu vermeiden, wenn unter Druck stehendes Material in die Haut eindringt, und um zu verhindern, dass

Material verschüttet wird, das Verfahren zur

Druckentlastung befolgen, sobald der Spritzvorgang abgeschlossen ist sowie vor der Reinigung,

Prüfung oder Wartung des Geräts.

1.

Abzugssperre (3) verriegeln. Siehe A BB . 12.

2.

Die Pumpe abschalten. Siehe

Pumpen-Betriebsanleitung.

3.

Die die Lösungsmittelzufuhr absperren.

4.

Abzugssperre (3) entriegeln. Siehe A BB . 12.

5.

Ein Metallteil der Pistole fest gegen einen geerdeten

Metalleimer drücken. Zur Druckentlastung die Pistole

betätigen. Siehe A BB . 11.

Optional: Alle Materialablassventile im System öffnen und Behälter zum Auffangen des abgelassenen Materials bereithalten.

6.

Abzugssperre (3) verriegeln. Siehe A BB . 12.

7.

Wenn die Vermutung besteht, dass die Spritzdüse

(7) oder der Materialzufuhrschlauch der Pistole (G) verstopft ist oder dass sich der Druck nicht vollständig abgebaut hat: a.

Den Haltering oder die Schlauchkupplung SEHR

LANGSAM lösen und den Druck nach und nach entlasten.

b.

Die Mutter oder Kupplung vollständig lösen.

c.

Die Verstopfung im Schlauch oder in der Düse beseitigen.

HINWEIS: Alle offenen Materialablassventile schließen, bevor die Spritzpistole in Betrieb genommen wird.

Abzugssperre

Damit die Pistole nicht versehentlich betätigt werden kann (z. B. durch versehentliche Betätigung oder wenn sie zu Boden fällt oder einen Schlag erhält), muss die

Abzugssperre (3) bei Abschluss oder Unterbrechung der

Spritzarbeiten immer verriegelt werden.

3

3

VERRIEGELT NICHT VERRIEGELT

A BB . 12: Positionen der Abzugssperre

A BB . 11: Druckentlastung der Pistole durchführen

3A8616A 15

Betrieb

Betrieb der Spritzpistole

2.

Den Materialdruck auf einen geringen Anfangsdruck einstellen.

Um die Gefahr von Teilerissen und schweren

Verletzungen zu verringern, den maximalen Betriebsdruck der Pistole nicht überschreiten. Niemals den zulässigen Betriebsüberdruck der Systemkomponente mit dem niedrigsten Nennwert überschreiten.

PerformAA 15 und PerformAA 50 mit

Luftunterstützung

Befolgen Sie das Verfahren für den Betrieb der

Spritzpistole .

PerformAA RAC

Schritte 1-4 und Schritte 6-8 von Verfahren für den

Betrieb der Spritzpistole

durchführen.

Die Spritzbildbreite mit einer anderen Spritzdüse

einstellen. Siehe Düsentabellen , Seite 50.

PerformAA Airless

Schritte 1-4 von

Verfahren für den Betrieb der

Spritzpistole durchführen. Die Spritzbildbreite mit einer

anderen Spritzdüse einstellen. Siehe Düsentabellen ,

Seite 50.

A BB . 14: Niedriger Anfangsdruck

3.

Die Pistole abziehen, um die Zerstäubung zu

überprüfen; das Spritzbild noch nicht einstellen.

A BB . 15: Die Zerstäubung überprüfen.

4.

Den Materialdruck langsam erhöhen, bis die Pistole mit dem gewünschten Zerstäubungsgrad spritzt.

Verfahren für den Betrieb der

Spritzpistole

1.

Mit abgeschaltetem Luftdruck beginnen.

A BB . 16: Materialdruck erhöhen

A BB . 13: Luftdruck abgeschaltet

16 3A8616A

5.

Den Gebläseeinstellknopf (21g) im Uhrzeigersinn drehen, bis er ganz geschlossen ist.

Betrieb

8.

Den Eingangsluftdruck erhöhen, bis der Strahl vollkommen zerstäubt wird und in das Spritzbild

gezogen wird. Siehe A BB . 20.

21g

A BB . 17: Den Gebläseeinstellknopf schließen

6.

Den Zerstäuberluftdruck auf circa 34 kPa (0,34 bar,

5 psi) beim Abzug einstellen.

Kein

Luftdruck

Luftdruck zu gering

A

BB

. 20: Spritzstrahl zerstäuben

Richtiger

Luftdruck

HINWEIS : Die meisten Spritzmaterialien, insbesondere

Materialien mit niedriger Viskosität, werden typischerweise bei 48 bis 69 kPa (0,48 bis 0,7 bar, 7 bis

10 psi) zerstäubt. Das Einstellen eines höheren

Luftdrucks verursacht Materialaufbau in den Luftkappen und verringert die Spritzeffizienz.

9.

Falls gewünscht, das Spritzbild einstellen.

A

BB

. 18: Zerstäuberluftdruck einstellen

7.

Mit der Pistole spritzen, um das Spritzbild zu prüfen.

Breites Spritzbild

(Standard)

A

BB

. 21: Spritzbildbreiten

Schmales

Spritzbild

A BB . 19: Spritzbild überprüfen

3A8616A 17

Betrieb

Schmales Spritzbild

Den Gebläseeinstellknopf (21g) gegen den

Uhrzeigersinn drehen (öffnen). Siehe A BB . 22.

Ist das Spritzbild noch nicht schmal genug, den Luftdruck zur Pistole etwas erhöhen oder eine Düse mit einer anderen Größe verwenden. Siehe

Düsentabellen ,

Seite 50.

21g

Finishing-Auftrag

1.

Einen Abstand von ca. 200 bis 300 mm (8 bis 12 Zoll) zum Werkstück einhalten.

2.

Die Spritzpistole immer senkrecht zur Oberfläche halten.

3.

Abzugssperre (9) verriegeln.

4.

Glatte, gleichmäßige und parallele Striche spritzen

Jeden Strich um 50 % überlappen, um eine gleichmäßige Abdeckung zu erreichen. Keine bogenförmigen Striche ausführen.

Dies hat eine ungleichmäßige Abdeckung zur Folge.

Siehe A BB . 24.

A BB . 22: Schmales Spritzbild

Breites Spritzbild

Den Gebläseeinstellknopf (21g) im Uhrzeigersinn drehen

(schließen). A

BB

. 23.

A BB . 23: Breites Spritzbild

21g

Richtig

A BB . 24: Spritztechniken

Falsch

HINWEIS : Diese Spritzpistole trägt alle Beschichtungen gleichmäßig und ohne Querbeschichtung auf.

HVLP-Prüfung

Viele Behörden für die Luftqualität akzeptieren das luftunterstützte Spritzen als effizienten Prozess und in

Übereinstimmung mit den Umweltvorschriften.

Um die HVLP-Anforderungen zu erfüllen, muss der

Luftdruck an der Luftkappe unter 0,07 MPa (7 bar, 10 psi) liegen. Verwenden Sie ein HVLP-Prüfsatz, um den

Luftdruck an der Luftkappe zu überprüfen. Siehe

Auswahltabelle der Luftkappen , Seite 54.

HVLP-Prüfsätze sind nur zum Testen gedacht. Nicht für den eigentlichen Spritzauftrag verwenden.

18 3A8616A

Wartung

Um die Gefahr von Verletzungen zu verringern,

stets die Druckentlastung , Seite 15 durchführen,

wenn Sie zum Druckentlasten aufgefordert werden.

Tägliche Pistolenpflege

1.

Die

Druckentlastung , Seite 15 durchführen.

A BB . 27: Pistole spülen

4.

Die Spritzdüse (7) sich in einem kompatiblen

Lösungsmittel einweichen.

Wartung

7

A

BB

. 25: Druckentlastung durchführen

2.

Luftkappeneinheit (8) und Spritzdüse (7) abnehmen.

8

7

A BB . 28: Spritzdüse einweichen

5.

Luftkappe (8a), Spritzdüse (7) und Außenseite der

Materialpatrone (6) mit einer Bürste mit weichen

Borsten reinigen. Siehe Reinigungsverfahren ,

Seite 22.

8

6

7

A BB . 26: Luftkappeneinheit und Spritzdüse abnehmen

3.

Die Pistole mit einem verträglichen Lösungsmittel spülen. Siehe

Spülverfahren , Seite 21.

ACHTUNG

Methylenchlorid mit Ameisen- oder Propionsäure beschädigt Aluminium- und Nylonteile. Nicht zum

Spülen oder Reinigen der Pistole verwenden.

A BB . 29: Teile mit einer Bürste mit weichen Borsten reinigen

3A8616A 19

Wartung

HINWEIS : Pistole beim Reinigen immer nach unten richten, um zu verhindern, dass Lösungsmittel in die

Luftkanäle gelangt. In den Luftkanälen der Pistole belassenes Lösungsmittel kann die Finish-Qualität beeinträchtigen.

6.

Die Außenseite der Pistole mit einem weichen

Tuch reinigen.

9

21g

A BB . 30: Außenseite reinigen

7.

Inline-Materialfilter (14) reinigen oder austauschen.

A BB . 32: Abzug und Gebläseeinstellknopf prüfen

9.

Materialschläuche auf Undichtigkeiten überprüfen.

Die Fittings fest anziehen oder bei Bedarf Teile austauschen.

HINWEIS : Keine Reinigungsmethode verwenden, bei der

Lösungsmittel in die Luftbohrungen der Pistole gelangen kann. In den Luftkanälen der Pistole belassenes

Lösungsmittel kann die Finish-Qualität beeinträchtigen.

.

14

A BB . 31: Inline-Materialfilter überprüfen

8.

Bewegung des Abzugs (9) und des

Gebläseeinstellknopfs (21g) prüfen. Falls notwendig,

schmieren oder reparieren. Siehe A BB . 32.

• Pistole beim Reinigen nicht nach oben richten.

• Die Pistole nicht mit einem tropfnassen, in Lösungsmittel getauchten Tuch abwischen; das Tuch vorher auswringen.

• Die Pistole nicht in das Lösungsmittel eintauchen.

• Keine Metallwerkzeuge zur Reinigung der

Luftkappenlöcher verwenden; dadurch könnten Sie zerkratzt werden. Kratzer können das Spritzbild verzerren.

20 3A8616A

Wartung

Spülverfahren

ACHTUNG

Methylenchlorid mit Ameisen- oder Propionsäure beschädigt Aluminium- und Nylonteile. Nicht zum

Spülen oder Reinigen der Pistole verwenden.

Um Brände und Explosionen zu vermeiden, Gerät und Müllcontainer immer erden. Um statische

Funkenbildung und Verletzungen durch Materialspritzer zu vermeiden, immer mit dem kleinstmöglichen

Druck spülen.

• Vor jedem Farbwechsel, bevor Material antrocknen kann, am Ende des Arbeitstags sowie vor dem

Einlagern oder Reparieren das Gerät spülen.

• Zum Spülen möglichst niedrigen Druck verwenden.

Die Anschlüsse auf undichte Stellen prüfen und ggf. festziehen.

• Mit einer Flüssigkeit spülen, die mit dem verwendeten Spritzmaterial und den benetzten

Teilen im Gerät verträglich ist.

1.

Die

Druckentlastung , Seite 15 durchführen.

2.

Den Luftkappen-Haltering (8b), die Luftkappe (ua) und die Spritzdüse (7) abnehmen.

3.

Luftzufuhr abschalten.

Optional: Luftzufuhrschlauch von der Pistole abnehmen.

4.

Das Material durch Lösungsmittel ersetzen oder die

Materialleitung lösen und eine Lösungsmittelleitung an die Pistole anschließen.

5.

Pistole nach unten in einen geerdeten Metallbehälter richten. Ein Metallteil der Pistole fest gegen einen geerdeten Metallbehälter drücken.

6.

Materialdruck langsam erhöhen.

7.

Solange spülen, bis sauberes Lösungsmittel aus der

Pistole austritt.

A BB . 33: Pistole in einen Metallbehälter spülen

8.

Die Lösungsmittelzufuhr abschalten.

9.

Die Druckentlastung , Seite 15 durchführen.

3A8616A 21

Wartung

Reinigungsverfahren

1.

Die Druckentlastung , Seite 15 durchführen.

2.

Luftkappeneinheit (8) und Spritzdüse (7) abnehmen.

3.

Die Pistole mit einem verträglichen Lösungsmittel spülen. Siehe

Spülverfahren , Seite 21.

4.

Die Spritzdüse (7) sich in einem kompatiblen

Lösungsmittel einweichen.

6.

Luftkappeneinheit (8) und Spritzdüse (7) reinigen.

7

8

7

A BB . 34: Spritzdüse einweichen

5.

Das Ende einer weichen Bürste in ein verträgliches

Lösungsmittel tauchen.

HINWEIS: Die Borsten der Bürste nicht ständig in das

Lösungsmittel eintauchen.

A BB . 36: : Luftkappeneinheit und Spritzdüse reinigen a.

Teile mit einer Bürste mit weichen Borsten reinigen.

b.

Die Löcher der Luftkappe (8a) mit einem weichen Werkzeug wie zum Beispiel einer

Reinigungsnadel oder einem Zahnstocher reinigen. c.

Zur Reinigung der Öffnung Luft durch die

Spritzdüse (7) blasen.

7.

Die Pistole nach unten richten und Außenseite des

Diffusors (6) mit einer weichen Bürste und verträglichem Lösungsmittel reinigen.

ACHTUNG

Keine Metallwerkzeuge zur Reinigung der Teile der

Luftkappe verwenden. Metallwerkzeuge können die

Luftkappe zerkratzen und eine Verzerrung des

Spritzbildes verursachen.

A BB . 35: Pinsel in Lösungsmittel eintauchen

6

A

BB

. 37: Die Außenseite des Diffusors reinigen.

8.

Die Pistole nach unten richten und die Außenseite der Pistole mit einem weichen Lappen und einem verträglichen Lösungsmittel zu reinigen.

HINWEIS : Die Pistole nicht in das Lösungsmittel eintauchen.

22 3A8616A

A BB . 38: Außenseite der Pistole reinigen

9.

Materialpatrone (6) ggf. reinigen.

a.

Das Ausbauverfahren für die Materialpatrone ,

Seite 34 durchführen, um die Materialpatrone (6)

zu entfernen.

ACHTUNG

Immer den Abzug der Pistole betätigen, um die

Materialpatrone zu entfernen oder zu spannen, damit der Sitz nicht beschädigt wird.

13

14

15 b.

Mit einer weichen Bürste und einem verträglichen Lösungsmittel reinigen.

c.

Das

Verfahren zum Einbau der

Materialpatrone , Seite 35 durchführen.

Mit 18-19 N•m (155-165 in-lb) festziehen.

10. Spritzdüse (7) und Luftkappeneinheit (8) wieder zusammenbauen und installieren. Siehe

Einrichten von Spritzdüse und Luftkappe , Seite 13.

A

BB

. 40: Inline-Materialfilter reinigen

12. Bewegung des Abzugs (9) und der Lüftereinstellung

(21g) prüfen. Schwenkstift (10), Schwenkmutter (11) und Patronennadel (6k) schmieren.

HINWEIS: die Patronennadel (6k) befindet sich hinter dem Abzug (9).

10, 11 21g

5

8b

9

8a

A BB . 41: Abzug und Gebläseeinstellknopf prüfen

7

A BB . 39: Spritzdüse und/oder Luftkappe wieder einbauen

Wartung

11. Inline-Materialfilter (14) reinigen.

a.

Das Materialeinlassfitting (15) losschrauben.

b.

Inline-Materialfilter (14) an der

Materialrohreinheit (13) abbauen. c.

Reinigen oder auswechseln.

3A8616A 23

Wartung

Wartung der Reverse-A-Clean

(RAC) Düse

4.

Die Spritzpistole in einen Eimer abziehen, um die

Verstopfung zu beseitigen.

Bei Ausbauen, Einbauen oder Warten der

Luftkappeneinheit niemals die Hand vor die

Spritzdüse halten, um schwere Verletzungen durch

Materialeinspritzung in die Haut zu vermeiden.

HINWEIS: RAC-Düsensitzdichtung (33a) nicht über längere Zeit in Lösungsmittel einweichen, da sie sonst aufquellen kann.

Eine verstopfte RAC-Düse reinigen

1.

Abzug loslassen und Abzugssperre (3) verriegeln.

5.

Die Abzugssperre (3) verriegeln.

3

2.

SwitchTip-Düse drehen.

3

6.

SwitchTip in ihre ursprüngliche Position drehen.

3.

Abzugssperre (3) entriegeln.

3

7.

Die Abzugssperre (3) entriegeln und mit dem

Spritzen fortfahren.

3

24 3A8616A

Fehlerbehebung

Fehlerbehebung

Um Gefahr von Verletzungen durch Materialeinspritzung zu verringern, stets

Druckentlastung ,

Seite 15 durchführen, wenn Sie zum Druckentlasten

aufgefordert werden. Beim Anbringen oder Entfernen der Luftkappeneinheit niemals die Hand vor die

Spritzdüse halten, um schwere Verletzungen durch

Materialeinspritzung in die Haut zu vermeiden.

Fehlerbehebung Spritzbild

Vor Überprüfung oder Reparatur der Pistole die

Druckentlastung , Seite 15 durchführen.

HINWEIS : Prüfen, ob eines der beschriebenen Probleme mit entsprechender Ursache vorliegt, bevor Luftkappeneinheit und Spritzdüse ausgebaut werden. Ein Ungleichgewicht von Luft und Material kann ein falsches Spritzbild zur Folge haben.

Problem

Strahl und Schlieren im

Spritzbild

Mögliche Ursachen Lösungen Warum es wichtig ist

• Strahl nicht vollständig zerstäubt

• Düse reinigen

• Düse ist abgenutzt.

• Düsenverschleiß/

Durchflussmenge prüfen

• Gleichmäßiges und gemischtes

Finish

• Düse verstopft • Materialdruck erhöhen

• Gleichmäßige

Farbdicke und

Farbabdeckung

• Materialdruck zu niedrig

• Spritzdüsenöffnung verringern • Übertragungseffizienz wird beibehalten

• Weniger

Trockenspray

• Erhöht die

Sauberkeit von

Düse, Luftkappe und Pistole

Ungleichmäßiges Spritzbild

• Luftkappenöffnungen verschmutzt oder verstopft

Düse ist abgenutzt

Düse verstopft

Spritztechniken des

Bedieners

Luftkappe reinigen

Düse reinigen

• Gleichmäßiges und gemischtes

Finish

• Düse auf

Verschleiß/Durchflussmenge prüfen

• Vermeidet

Streifen

• Überprüfung der Technik des Bedieners

• Gleichmäßige

Farbdicke und

Farbabdeckung

3A8616A 25

Fehlerbehebung

Problem

Unregelmäßiges Spritzbild

Fogging, Overspray oder

Trockenspray

Mögliche Ursachen

• Spritzdüse teilweise verstopft

Luftkappenöffnungen verschmutzt oder verstopft

Zu viel

Zerstäubungsluft

• Materialdruck zu hoch

• Falsche Düsengröße

Lösungen Warum es wichtig ist

• Düse reinigen oder auswechseln

• Gleichmäßiges und gemischtes

Finish

• Luftkappe reinigen oder ersetzen

• Verschiedene Arten von

Luftkappen ausprobieren

• Sogar 50 %

Überschneidungen

• Gleichmäßige

Farbdicke und

Farbabdeckung

• Luftdruck senken • Erhöhte Übertragungseffizienz

• Materialdruck verringern

• Düsenöffnung vergrößern

• Overspray vermindern

• Verbessert die

Sauberkeit der

Spritzkabine

Farbläufer oder Dicke der

Farbdeckung

Raue Oberfläche oder

Fleckenbildung

• Materialdurchfluss zu hoch

• Düse ist abgenutzt

• Falsche Düsengröße

• Düsenverschleiß und

Durchflussmenge prüfen

• Minimiert Läufe

• Spritzdüsenöffnung verringern

• Übertragungseffizienz wird beibehalten

• Spritztechniken des

Bedieners

• Überprüfung der Technik des Bedieners

• Gleichmäßige

Farbdicke und

Farbabdeckung

• Zu viel

Zerstäubungsluft

• Luftdruck verringern

• Spritzbild verkleinern

• Zu starke Anpassung des Spritzbilds • Abstand zwischen

Pistole und Teil einstellen • Zu großer Abstand zwischen Pistole und Teil

• Sogar 50 %

Überschneidungen

• Erhöht die Nässe der Farbe auf dem

Teil

Ermöglicht einen gleichmäßigen

Materialfluss

Gleichmäßiges / gemischtes Finish

26 3A8616A

Fehlerbehebung

Problem

Eingebrachte Luft/ Zuckriges

Finish / Champagner-Finish

Orangenhaut

Mögliche Ursachen

• Zu viel

Zerstäubungsluft

Lösungen

Luftdruck verringern

• Übermäßiges Rühren der Farbzufuhr

• Eine andere Art von

Luftkappe ausprobieren

• Rühren der Farbzufuhr vermeiden

Warum es wichtig ist

• Luftkappen sind so konzipiert, dass sie

• die richtige

Luftmenge für bestimmte

Farbabdeckung zu dick

Zu viel

Zerstäubungsluft

• Materialien liefern

• Verbessert die

Finishqualität

• Materialdruck verringern

• Verhindert

Luftblasen im

Material

• Gleichmäßiges / gemischtes Finish

• Eine andere Art von

Luftkappe ausprobieren • Verbessert die

Finishqualität

• Spritzdüsenöffnung verringern

• Luftdruck verringern

• Luftkappen sind so konzipiert, dass sie die richtige

Luftmenge für bestimmte

Materialien liefern

3A8616A 27

Fehlerbehebung

Allgemeine Fehlerbehebung

1.

Vor Überprüfung oder Reparatur der Pistole die

Druckentlastung , Seite 15 durchführen.

2.

Vor dem Zerlegen der Pistole alle anderen möglichen

Ursachen und Probleme prüfen.

PROBLEM

Material tritt hinten im Bereich der Materialpackungen aus.

Luftaustritt aus der Pistole.

Material tritt vorne aus der

Pistole aus.

Material in den Luftkanälen.

Material langsam abschalten.

Ursache Lösung

Packungen oder Nadelwelle verschlissen.

Materialpatrone austauschen. Siehe

Austausch der Materialpatrone , Seite 34.

Nadelsatz reparieren. Siehe

Reparatur der

Materialpatrone , Seite 35.

Das Luftventil sitzt nicht richtig.

Luftpatrone austauschen. Siehe

Austauschverfahren der Luftpatrone , Seite 30.

Nadelkugel verschlissen oder beschädigt.

Sitz verschlissen.

Luftpatrone reinigen. Siehe

Reparaturverfahren für Luftkappeneinheit , Seite 31.

Nadelbaugruppe austauschen Siehe

Austausch der Materialpatrone , Seite 34.

Die Materialpatrone reparieren. Siehe

Reparatur der Materialpatrone , Seite 35.

Materialpatrone austauschen Siehe

Austausch der Materialpatrone , Seite 34.

Sitz und Sitzdichtung austauschen. Siehe

Reparatur der Materialpatrone , Seite 35.

Materialpatrone 26B701 installieren, die einen

Kunststoffsitz und eine Edelstahlkugel enthält.

Materialviskosität zu niedrig für die korrekte Abdichtung mit

Hartmetallsitz.

Dichtung der Spritzdüse ist undicht.

Undichtigkeit im Bereich des

Sitzgehäuses.

Materialansammlungen an den

Komponenten der Materialnadel.

Haltering festziehen oder Spritzdüse austauschen.

Die Dichtung (nur Hartmetall-Modelle) austauschen. Siehe

Reparatur der

Materialpatrone , Seite 35. Die Dichtung

muss bei jedem Ausbau der Sitzbaugruppe ersetzt werden.

Materialpatrone austauschen Siehe

Austausch der Materialpatrone , Seite 34.

Materialnadel-Baugruppe ausbauen und

reinigen oder austauschen. Siehe Reparatur der Materialpatrone , Seite 35.

28 3A8616A

PROBLEM

Keine Materialabgabe bei

Betätigung des Abzugs.

Ursache

Die Spritzdüse ist verstopft.

Materialrohr verstopft.

Materialfilter ist verstopft

Fehlerbehebung

Lösung

Spritzdüse reinigen. Siehe

Reinigungsverfahren , Seite 22.

Die

Druckentlastung , Seite 15 durchführen.

Sehr langsam die Schlauchendkupplung lösen und den Druck allmählich entlasten. Die Mutter oder Kupplung vollständig lösen. Die

Verstopfung im Schlauch beseitigen.

Dann die Kupplung vollständig abschrauben, um die Verstopfung zu beseitigen.

Die

Druckentlastung , Seite 15 durchführen.

Das Materialeinlassfitting abschrauben.

Inline-Materialfilter ausbauen und überprüfen.

Inline-Materialfilter bei Bedarf reinigen oder ersetzen.

3A8616A 29

Reparatur

Reparatur

Vor Überprüfung oder Reparatur der Pistole die

Druckentlastung , Seite 15 durchführen.

Vor dem Zerlegen der Pistole nach anderen möglichen

Ursachen und Lösungen in den Fehlerbehebungstabellen suchen. Siehe

Fehlerbehebung , Seite 25.

Austauschverfahren der

Luftpatrone

Die Luftpatronenbaugruppe (21) und der U-Dichtung (2) mit einem Luftpatronen-Austauschsatz austauschen.

Siehe Reparatursätze für Materialpatrone , Seite 55.

1.

Die Druckentlastung , Seite 15 durchführen.

2.

Die Luftpatronenbaugruppe (21) mit dem

Pistolenwerkzeug (29) an der Rückseite des

Pistolengehäuses lösen.

Abzugsverfahren

Das Verfahren zum Aus- und Einbau der

Abzugsbaugruppe durchführen oder die

Abzugsbaugruppe durch den Satz 26B721 ersetzen.

Abzug entfernen

1.

Die

Druckentlastung , Seite 15 durchführen.

2.

Mutter des Abzugs (11) mit dem Mutternschlüssel

(25) lösen.

3.

Abzugsstift (10) aus der Pistole entfernen, um den

Abzug (9) zu lösen.

Abzug einbauen

1.

Abzug (9) zwischen der Nadelunterlegscheibe und dem Nadelgehäuse (6b) platzieren.

Mit 2-3 N•m (20-30 in-lb) festziehen.

6b Unterlegscheibe

11

21

1 Mit 20-21 N•m

(175-185 in-lb) festziehen.

3

Leicht schmieren.

9 10

A BB . 42 Einbau der Luftpatrone

3.

Baugruppe (21) aus der Pistole herausschieben.

4.

Das

Austauschverfahren für die U-Dichtung ,

Seite 31 durchführen.

5.

Die Luftpatronenspitze schmieren und die

Luftpatronenbaugruppe (21) auf der Rückseite der

Pistole anschrauben. Mit 20-21 N•m (175-185 in-lb) festziehen. Siehe A BB . 42.

A BB . 43: Abzug positionieren

2.

Abzugsstift (11) einsetzen.

3.

Abzugsmutter (10) aufschrauben. Abzugsstift (11) und Abzugsmutter (10) mit 2-3 N•m (20-30 in-lb) festziehen.

30 3A8616A

Reparaturverfahren für

Luftkappeneinheit

Teile der Luftkappeneinheit (8) nach Bedarf reparieren.

Siehe Auswahltabelle der Luftkappen , Seite 54.

HINWEIS : RAC-Luftkappeneinheiten können nicht repariert werden.

Luftkappe ausbauen

1.

Die

Druckentlastung , Seite 15 durchführen.

2.

Haltering (8b) von Hand lösen, um die

Luftkappeneinheit (8) von der Pistole abzunehmen.

3.

Spritzdüse (7) von der Einheit abnehmen.

4.

O-Ring (8d) mit einem Meißel abnehmen, um die

Luftkappe (8a) und die Unterlegscheibe (8f) von der

Baugruppe zu lösen.

7

8d

8a

8f

8b

A BB . 44: Teile der PerformAA 50 Luftkappeneinheit und Spritzdüse

8b

8f

8a

8b

Reparatur

2.

Luftkappe (8a) und Unterlegscheibe (8f) in den

Haltering (8b) drücken.

3.

O-Ring (8d) mit einem Meißel in den Haltering (8b) drücken.

4.

Die Spritzdüse (7) in die Luftkappe (8a) einsetzen.

5.

Luftkappeneinheit (8) in die Spritzpistole einbauen.

Siehe

Einrichten von Spritzdüse und Luftkappe ,

Seite 13.

Austauschverfahren für die

U-Dichtung

1.

Die Druckentlastung , Seite 15 durchführen.

2.

Pistolenabzug (9) entfernen, um die U-Dichtung (2)

über die Vorderseite der Pistole zugänglich zu machen. Siehe

Abzug entfernen , Seite 30.

3.

Verwenden Sie einen dünnen Metallmeißel oder einen Schlitzschraubendreher, um die U-Dichtung (2) von der Vorderseite der Pistole auf der Rückseite der

Pistole herauszudrücken.

HINWEIS : Die U-Dichtung (2) wird durch den Ausbau beschädigt. Sie kann nicht wiederverwendet werden.

4.

Eine neue U-Dichtung (2) auf das

Dichtungsmontagewerkzeug (28) aufsetzen; dabei müssen die Lippen der U-Dichtung zum Werkzeug zeigen. Siehe A BB

. 46.

5.

Die U-Dichtung (2) fest in die Rückseite der Pistole eindrücken, bis die U-Dichtung (2) einrastet.

6.

Pistolenabzug (9) einbauen. Siehe

Abzug einbauen ,

Seite 30.

7

3 2

3 Leicht schmieren.

Die Lippen zeigen zum

Werkzeug.

28

A BB . 45: Teile der PerformAA 15 Luftkappeneinheit und Spritzdüse

Luftkappe montieren

1.

Unterlegscheibe (8f) vorn auf die Luftkappe (8a) aufsetzen.

A BB . 46: Austausch der U-Dichtung

3A8616A 31

Reparatur

Reparatur der Luftpatrone

1.

Die Druckentlastung , Seite 15 durchführen.

2.

Die Luftpatronenbaugruppe (21) mit dem

Pistolenwerkzeug (29) an der Rückseite des

Pistolengehäuses lösen.

3.

Die Luftpatronenbaugruppe (21) aus der Pistole herausschieben.

4.

Die Teile auseinanderbauen. Siehe A BB . 47.

a.

Luftventilbaugruppe (21a) und Feder (21b) aus dem Patronengehäuse (21d) herausziehen.

b.

O-Ring des Patronengehäuses (21c) ausbauen. c.

Den Gewindestift (12h) lösen und den

Gebläseeinstellknopf (21g) entfernen.

d.

Haltering des Lüftervntils (21j) mit einem Meißel entfernen.

HINWEIS: Mit einem Sechskantschlüssel die

Zerstäuberluftventil-Baugruppe nach oben drücken, um an den Haltering (21j) zu gelangen.

e.

Die Zerstäuberluftventil-Baugruppe (21e und 21f) aus dem Patronengehäuse (21d) herausschieben.

f.

Die Gebläseeinstellmutter (21e) lösen, um den

Schaft der Zerstäuberluftventils (21f) zu trennen, und die Dichtung des Zerstäuberluftventils (21k) mit einem Meißel auszubauen.

5.

Teile der Luftpatrone austauschen und umbauen.

a.

Den Ersatz-O-Ring (21k) des

Zerstäuberluftventils auf den Schaft (21f) des

Zerstäuberluftventils aufsetzen. Die

Gebläseeinstellmutter (21e) auf den Schaft (21f) aufschrauben. Den O-Ring (21k) schmieren.

b.

Das montierte Zerstäuberluftventil (21e und 21f) in das Patronengehäuse (21d) schieben. c.

Den Haltering (21f) mit einem Meißel auf den

Schaft des Zerstäuberluftventils (21j) anbringen. d.

Den Gebläseeinstellknopf (21g) auf das

Patronengehäuse (21d) aufsetzen und die

Stellschraube (21h) mit einem

Sechskantschlüssel festziehen.

HINWEIS: Der Gewindestift ist bei korrekter Montage unten bündig.

e.

Einen O-Ring (21c) auf dem Patronengehäuse

(21d) installieren.

f.

Das Luftventil (21a) in die Feder (21b) einsetzen und die Feder (21b) in das Patronengehäuse

(21d) drücken.

6.

Das Austauschverfahren für die U-Dichtung ,

Seite 31 durchführen.

7.

Die Luftpatronenspitze schmieren und auf der

Rückseite der Pistole anschrauben. Mit 20-21 N•m

(175-185 in-lb) festziehen. Siehe A BB . 42.

32 3A8616A

Reparatur

21g

1 Mit 20-21 N•m (175-185 in-lb) festziehen.

Leicht schmieren

3

21a

21m 21n

21b

21c

1

21d 3

21e

21f

21j

21h

21k

A

BB

. 47: Luftpatronen-Baugruppe (für luftunterstützte Modelle)

Austausch des Luftventils

Luftventil (21a) durch Satz 26B713 ersetzen.

1.

Die

Druckentlastung , Seite 15 durchführen.

2.

Die Luftpatronenbaugruppe (21) mit dem

Pistolenwerkzeug (29) auf der Rückseite der

Pistole lösen.

3.

Die Luftpatronenbaugruppe (21) aus der Pistole herausziehen. Siehe A

BB

. 42.

4.

Das

Austauschverfahren für die U-Dichtung ,

Seite 31 durchführen.

5.

Das Luftventil (21a) und die Feder (21b) aus dem

Patronengehäuse (21d) herausziehen.

6.

Ein Ersatzluftventil (21a) in die Feder (21b) einsetzen und die Feder (21b) in das Patronengehäuse (21d) drücken.

7.

Die Luftventilspitze schmieren und die

Luftpatronenbaugruppe (21) auf der Rückseite der Pistole anbringen.

8.

Mit 20-21 N•m (175-185 in-lb) festziehen.

Siehe A

BB

. 42.

3A8616A 33

Reparatur

Austausch des Gebläserohrs

Das Gebläserohr durch den Satz 26B715 ersetzen.

1.

Die Druckentlastung , Seite 15 durchführen.

2.

Den Stopfen des Gebläserohrs (18) mit einem

Sechskantschlüssel lösen.

3.

Stopfen des Gebläserohrs (18) aus der Pistole ziehen. Gebläserohr (20) von der Pistole abnehmen.

4.

Ein Ersatz-Gebläserohr (20) in das Pistolengehäuse einsetzen.

5.

Den O-Ring (19) schmieren und am Stopfen des

Gebläserohrs (18) anbringen.

6.

Stopfen des Gebläserohrs (18) in das

Pistolengehäuse einsetzen. Mit einem

Sechskantschlüssel festziehen.

3

Leicht schmieren.

20

Austausch der Materialpatrone

Die Materialpatrone (6) vollständig durch einen kompatiblen Austauschsatz ersetzen. Siehe

Reparatursätze für Materialpatrone , Seite 55.

Ausbauverfahren für die Materialpatrone

1.

Die

Druckentlastung , Seite 15 durchführen.

2.

Die Luft- und Materialschläuche von der Pistole abnehmen.

3.

Haltering (8b) von Hand lösen, um die

Luftkappeneinheit (8) abzunehmen.

HINWEIS: Die Luftkappeneinheit (8) täglich reinigen.

Siehe

Tägliche Pistolenpflege , Seite 19.

4.

Die Pistole abziehen und dabei die Materialpatrone

(6) mit dem Pistolenwerkzeug (29) lösen, bis sich die

Patrone frei dreht.

19

18

6

29

A BB . 48: Gebläserohrbaugruppe

A BB . 49: Die Materialpatrone abnehmen

ACHTUNG

Immer den Abzug der Pistole betätigen, um die

Materialpatrone zu entfernen oder zu spannen, damit der Sitz nicht beschädigt wird.

5.

Befolgen Sie die Anweisungen

Abzug entfernen ,

Seite 30, um die Materialpatrone (6) aus der Pistole

zu lösen.

34 3A8616A

Reparatur

.

6

1 Mit 20-21 N•m (175-185 in-lb) festziehen.

1

6

11

9

9

10

A

BB

. 50: Abzug entfernen, um die Materialpatrone zu lösen

6.

Die Materialpatrone (6) aus dem Pistolengehäuse herausschieben.

Verfahren zum Einbau der Materialpatrone

1.

O-Ringe der Patrone (6e und 6c) leicht schmieren.

2.

Die Patrone 1-2 Mal in das Pistolengehäuse einschrauben, bis die Abzugseinheit (9) zwischen die

Unterlegscheibe des Abzugs (6n) und das

Nadelgehäuse (6b) passt. Siehe A

BB

. 43: Abzug positionieren, Seite 30.

.

3.

Abzug (9), Abzugsstift (11) und Abzugsmutter (10) vor der Unterlegscheibe (6n) installieren.

Siehe

Abzug einbauen , Seite 30.

A BB . 51: Den Abzug während des Einfädelns der

Patrone drücken

4.

Den Abzug (9) drücken und die Materialpatrone (6) in die Pistole einfädeln. Mit 20-21 N•m (175-185 in-lb) festziehen.

HINWEIS : Während des Festziehens der Patrone den

Abzug drücken.

Reparatur der Materialpatrone

Materialpatrone umbauen oder Teile der Materialpatrone durch einen kompatiblen Reparatursatz ersetzen.

Siehe

Reparatursätze für Materialpatrone , Seite 55.

1.

Die Druckentlastung , Seite 15 durchführen.

2.

Ausbauverfahren für die Materialpatrone ,

Seite 34, um die Materialpatrone-Baugruppe (6)

aus der Pistole zu entfernen.

3.

Die Nadelbaugruppe (6b) und die Diffusorbaugruppe

(6a) mit dem Pistolenwerkzeug (29) und einem

Schraubstockwerkzeug trennen.

4.

Äußere O-Ringe (6c) und inneren O-Ring (6c) der Nadelbaugruppe (6b) entfernen.

HINWEIS: Rückseite der Nadel nach vorne drücken, um an den inneren O-Ring zu gelangen.

5.

Äußere O-Ringe (6d und 6e) des Diffusors entfernen.

6.

eile des Diffusors (6a) austauschen. a.

Das Diffusorgehäuse (6m) mit einem Schraubenschlüssel festhalten und die Sitzmutter (6f) mit einem Sechskantschlüssel lösen.

b.

Den Sitz (6g), die Dichtung (6h) und die

Sitzmutter (6f) aus dem Diffusorgehäuse (6m) entfernen.

HINWEIS: Die Dichtung (6h) kann stecken bleiben.

Die Dichtung mit einem Meißel entnehmen.

7.

Den Diffusor (6a) umbauen.

a.

Die Sitzdichtung (6h) mit einem Meißel in das

Diffusorgehäuse (6m) drücken. b.

Den Sitz (6g) in das Diffusorgehäuse (6m) einsetzen.

HINWEIS: Den Sitz (6g) in beliebiger Richtung einsetzen.

c.

Die Sitzmutter (6f) in das Diffusorgehäuse (6m) einsetzen. Das Diffusorgehäuse (6m) mit einem

Schraubenschlüssel halten und die Sitzmutter

(6f) mit einem Sechskantschlüssel mit 5-6 N•m

(45-50 in-lbs) festziehen. Nicht zu fest anziehen.

8.

Äußere Ersatz-O-Ringe installieren.

a.

Äußere O-Ringe (6d und 6e) des Diffusors einbauen.

3A8616A 35

Reparatur b.

Mit einem Meißel die äußeren O-Ringe der

Nadelbaugruppe (6c) einbauen.

c.

Den inneren O-Ring (6c) in die Nadelbaugruppe

(6b) drücken. Die Nadel nach vorne schieben und gleichzeitig den O-Ring (6d) mit einem

Meißel eindrücken.

9.

Materialpatrone (6) montieren.

a.

Die inneren O-Ringe des Diffusors (6d und 6e) vorsichtig mit einem Meißel schmieren.

b.

Niedrigfestes Gewindedichtmittel auf das

Gewinde der Diffusorbaugruppe (6a) auftragen.

Leicht schmieren.

Niedrigfestes Gewindesicherungsmittel auftragen.

Mit 5-6 N•m (45-50 in-lb) festziehen.

6a

o-r

6b c.

Die Diffusor-Baugruppe (6a) und die

Nadel-Baugruppe (6b) zusammenschrauben.

Mit 5-6 N•m (45-50 in-lb) festziehen.

d.

Die O-Ringe der Nadelspitze und die äußeren

Nadel-O-Ringe (6c) sowie die äußeren O-Ringe des Diffusors (6d und 6e) schmieren.

10. Materialpatrone (6) in die Pistole einbauen.

Siehe

Verfahren zum Einbau der Materialpatrone ,

Seite 35.

4

6c

(intern)

6c

6f

6h 6g

3

3

6e

6m

6d

A BB . 52: Teile der Materialpatrone

36 3A8616A

Reparatur

Austausch der Materialrohrbaugruppe

Die Materialrohrbaugruppe (13) durch Satz 26B711 ersetzen.

1.

Die

Druckentlastung , Seite 15 durchführen.

2.

Das

Ausbauverfahren für die Materialpatrone ,

Seite 34 durchführen.

3.

Das Lufteinlassfitting (16) mit dem Pistolenwerkzeug

(29) abnehmen.

4.

Die Schraube (17) mit einem 3/16"-Inbusschlüssel lösen.

5.

Das Zubehörteil Materialdrehgelenk (22) (falls verwendet) vom Materialeinlassfitting (15) trennen.

6.

Das Materialeinlassfitting (15) mit dem

Pistolenwerkzeug (29) abnehmen.

7.

Die Materialrohrbaugruppe (13) aus dem

Pistolengehäuse herausschieben

8.

Neue Materialrohrbaugruppe (13) in die Pistole einbauen.

9.

Schraube des Materialrohrs (17) mit einem

3/16"-Inbusschlüssel einschrauben. Mit 6-7 N•m

(50-60 in-lb) festziehen.

10. Den Lufteinlass (16) installieren. Mit 20-21 N•m

(175-185 in-lb) festziehen.

11. Ein Materialdrehgelenk (22) (falls verwendet) mit dem Pistolenwerkzeug (29) am

Materialeinlassfitting (15) anbringen.

12. Das Verfahren zum Einbau der Materialpatrone ,

Seite 35, um den Abzug (9) und die

Materialpatronen-Baugruppe (6) zu entfernen.

1 Mit 20-21 N•m

(175-185 in-lb) festziehen.

Mit 6-7 N•m (50-60 in-lb) festziehen.

1

6

13b

13a

1 16

15

A BB . 53: Austausch des Materialrohrs

17

3A8616A 37

Reparatur

Austausch der Materialrohrdichtung

1.

Die Druckentlastung , Seite 15 durchführen.

2.

Die Materialrohrbaugruppe (13) entfernen.

a.

Das Lufteinlassfitting (16) mit dem

Pistolenwerkzeug (29) abnehmen.

b.

Die Schraube (17) mit einem

3/16"-Inbusschlüssel herausschrauben.

c.

Das obere Ende des Materialrohrs (13a) mit dem

Pistolenwerkzeug oder einem

Schraubenschlüssel vom Materialrohrgehäuse

(13b) lösen.

d.

Das Materialrohr an der Pistole anschließen.

3.

Den O-Ring (13c) des Materialrohrs mit einem

Meißel aus dem Materialrohrgehäuse (13b) entfernen.

4.

Einen neuen O-Ring (13c) mit einem Meißel in das Materialrohrgehäuse (13b) drücken.

5.

Die Spritzpistole zusammenbauen a.

Das Materialrohr (13a) in das

Materialrohrgehäuse (13b) einschrauben.

Mit 17-18 N•m (150-160 in-lb) festziehen.

b.

Schraube des Materialrohrs (17) mit einem

3/16"-Inbusschlüssel einschrauben. Mit 6-7 N•m

(50-60 in-lb) festziehen.

c.

Lufteinlassfitting (16) einschrauben.

Mit 20-21 N•m (175-185 in-lb) festziehen.

1 Mit 20-21 N•m

(175-185 in-lb) festziehen.

Mit 6-7 N•m (50-60 in-lb) festziehen.

Mit 17-18 N•m

(150-160 in-lb) festziehen.

13c

6

13a

1 15

1 16

22

A

BB

. 54: Austausch der Materialrohrdichtung

17

38 3A8616A

Teile

PerformAA 15 luftunterstützte Pistolenmodelle

Modelle 26B500, 26B501, 26B502, 26B503, 26B504 und 26B505.

20

19

18

1

11

2

21

Teile

4

6

8b

8c

8a

8d

7

3

10

4

9

13

25

29

28

14

15

17

16

22

3A8616A 39

Teile

PerformAA 15 luftunterstützte Pistolenmodelle

Modelle 26B500, 26B501, 26B502, 26B503,

26B504, and 26B505

1

2

Pos.

Nein.

Artikel-Nr.

Beschreibung

3

4

---

188493

249423

115132

KÖRPER, Pistole

Menge

1

DICHTUNG, U-DICHTUNG,

Pistole

STOP, ABZUG (enthält

Pos. 4)

PASSSTIFT

1

1

2

6

7

8

8a

8b

8c

8d

26B700

26B701

26B702

---

---

2GF042

2WL042

2LV042

26B800

15G320

109213

MATERIALPATRONE,

siehe Materialpatronenbaugruppe , Seite 48

PATRONE, MATERIAL

(Modelle 26B500 und

26B501)

PATRONE,

MATERIAL,1500, Edelstahl

Kunststoff (Modell 26B504)

PATRONE, MATERIAL,

WL, LV (Modelle 26B502 und 26B503, 26B505)

SPRITZDÜSE, nach Wahl des Kunden AXM oder AXF,

siehe Düsentabellen ,

Seite 50

1

1

1

1

LUFTKAPPE,BAUGRUPPE

, siehe Auswahltabelle der

Luftkappen , Seite 54

LUFTKAPPE, allgemeine

Oberflächenbehandlung

(Modelle 26B500, 26B501 und 26B504)

LUFTKAPPE, Holzlack

1

1

1

(Modelle 26B502 und

26B503)

LUFTKAPPE, niedrige

Viskosität (Modell 26B505)

1

HALTERING, (enthält 8c und 8d)

UNTERLEGSCHEIBE,

PTFE

1

1

PACKUNG, O-Ring, PTFE 1

9 26B721

10 15F739

11 15F740

PISTOLENABZUG (enthält

10 und 11)

GELENKSTIFT

1

1

STIFT, GELENK-, MUTTER 1

13

14

15

26B711

205264

24D437

SATZ, MATERIALROHR,

Filter (enthält 14, 15 und

17), siehe

Materialrohrbaugruppe, Teile , Seite 49.

FILTER, DÜSE

1

1

FITTING, SCHLAUCH,

Filter

LUFTFITTING

1

1 16 26B867

17

18

119996

---

KOPFSCHRAUBE,

SECHSKANT, LH,

1/4-20X3/8

STOPFEN, ZERSTÄU-

BERLUFT (Satz 26B715 bestellen: enthält 18, 19 und

20)

PACKUNG, O-RING

1

1

1 19 112319

20

21

22

25

26

27

28

V

V

---

26B713

189018

117642

222385

172479

192282

ROHR, ZERSTÄU-

BERLUFT (Satz 26B715 bestellen: enthält 18, 19 und

20)

PATRONE, LUFTVENTIL

(enthält Pos. 2 und 28)

Siehe Luftpatronenbaugruppe , Seite 47

DREHGELENK (Modelle

26B501, 26B503, 26B505)

MUTTERNSCHRAUBEN-

SCHLÜSSEL, 5/16"

SCHILD, SICHERHEIT,

WARNUNG, MED.

WARNUNG, nicht abgebildet

1

1

1

1

1

SCHILD, ANWEISUNG, nicht abgebildet

WERKZEUG, INSTAL-

LATIONS-, DICHTUNG

1

1

WERKZEUG, PISTOLEN1 29 15F446

V Zusätzliche Warnschilder, Aufkleber und Karten sind kostenlos erhältlich.

40 3A8616A

PerformAA 50 luftunterstützte Pistolenmodelle

Modelle 26B509, 26B510, 26B511, 26B512, 26B513, 26B514, 26B515 und 26B516

19

18

20

1

11

2

21

Teile

8b

8c

8a

8d

7

6

9

3

10

4

13

16

25

29

14 17

28

15

22

3A8616A 41

Teile

PerformAA 50 luftunterstützte Pistolenmodelle

Modelle 26B509, 26B510, 26B511, 26B512,

26B513, 26B514, 26B515 und 26B516

4

6

10

11

12

8c

8d

9

1

2

Pos.

Nein.

3

7

8

8a

8b

Artikel-

Nr.

Beschreibung Menge

--KÖRPER, Pistole 1

188493 DICHTUNG, U-DICHTUNG,

PISTOLE

249423 STOP, ABZUG, (Satz enthält

Pos. 4)

115132 PASSSTIFT

1

1

1

26B700 MATERIALPATRONE, siehe

Materialpatronenbaugruppe , Seite 48

--SPRITZDÜSE, nach Wahl des Kunden AXM oder AXF, siehe

Düsentabellen ,

Seite 50

1

1

LUFTKAPPE, BAUGRUPPE, siehe

Auswahltabelle der

Luftkappen , Seite 54.

2GF042 LUFTKAPPE, allgemeine

Oberflächenbehandlung

(26B510, 26B511 und

26B509)

1

1

2WL042 LUFTKAPPE,

Holz-Lackierung (26B512)

2HV042 LUFTKAPPE, hohe

Viskosität (26B513)

2WB042 LUFTKAPPE, auf

Wasserbasis (26B514)

2QD042 LUFTKAPPE, schnell trocknend (26B515)

1

1

1

1

2LV042 LUFTKAPPE, niedrige

Viskosität (26B516)

26B801 HALTERING (Satz enthält 8c und 8d)

1

1

15G320 UNTERLEGSCHEIBE, PTFE 1

109213 PACKUNG, O-Ring, PTFE 2

26B721 PISTOLENABZUG (Satz enthält 10 und 11)

15F739 GELENKSTIFT

1

1

15F740 STIFT, GELENK-, MUTTER 1

26B711 SATZ, MATERIALROHR,

Filter, alle Modelle außer

26B509, (Satz enthält 14, 15 und 17) Siehe

Materialrohrbaugruppe, Teile , Seite 49.

1

13

14

15

26B712 SATZ, MATERIALROHR,

Modell 26B509 mit hohem

Durchfluss (Satz enthält 17), siehe

Materialrohrbaugruppe, Teile , Seite 49.

205264 FILTER, DÜSE (nicht in

26B509 enthalten), siehe

Inline-Materialfiltersätze ,

Seite 55

24D437 FITTING, SCHLAUCH,

FILTER (nicht in 26B509 enthalten)

26B867 LUFTFITTING

1

1

1

1 16

17

18

119996 KOPFSCHRAUBE,

SECHSKANT, LH,

1/4-20X3/8

--STOPFEN, ZERSTÄU-

BERLUFT, (Satz 26B715 bestellen: enthält 18, 19 und

20)

112319 PACKUNG, O-RING

1

1

1 19

20

21

22

25

26

27

V

V

--ROHR, ZERSTÄUBERLUFT

(Satz 26B715 bestellen: enthält 18, 19 und 20)

26B713 PATRONE, LUFTVENTIL

(Satz enthält Pos. 2 und 28), siehe

Luftpatronenbaugruppe , Seite 47

1

1

1 189018 DREHGELENK (Modelle

26B511, 26B512, 26B513,

26B514, 26B515 und

26B516)

117642 MUTTERNSCHRAUBEN-

SCHLÜSSEL, 5/16"

222385 SCHILD, SICHERHEIT,

WARNUNG, MED.

WARNUNG, nicht abgebildet

172479 SCHILD, ANWEISUNG, nicht abgebildet

1

1

1

28 192282 WERKZEUG, INSTAL-

LATIONS-, DICHTUNG

1

15F446 WERKZEUG, PISTOLEN1 29

V Zusätzliche Warnschilder, Aufkleber und Karten sind kostenlos erhältlich.

42 3A8616A

PerformAA RAC luftunterstützte Pistolenmodelle

Modelle 26B517 und 26B518

1

20

18

14

21

2

8

8a

7

11

9

6

10

25

4

16

3

29

22

12

18

28

13

4

17

Teile

3A8616A 43

Teile

PerformAA RAC luftunterstützte Pistolenmodelle

Modelle 26B517 und 26B518

8a

9

10

13

14

16

3

4

6

7

8

1

2

Pos.-

Nr.

11

12

Artikel-

Nr.

---

Beschreibung

KÖRPER, Pistole

188493 DICHTUNG, U-DICHTUNG,

PISTOLE

249423 STOP, ABZUG, (Satz enthält

Pos. 4)

115132 PASSSTIFT

Menge

1

1

1

26B703 MATERIALPATRONE, siehe

Reparatursätze für Materialpatrone , Seite 55

15F442 RAC-GEHÄUSE

26B869 LUFTKAPPE, RAC,

PERFORMAA (Satz enthält

8a)

109213 PACKUNG, O-Ring, PTFE

15E557 DICHTUNG, DÜSE 1

--SPRITZDÜSE, nach Wahl des

Kunden LTX oder FFLP, siehe

PerformAA RAC SwitchTips ,

Seite 53.

15A981 SITZ, ZYLINDER

1

1

2

1

1

1

26B721 PISTOLENABZUG (Satz enthält 13 und 14)

15F739 GELENKSTIFT

1

1

15F740 STIFT, GELENK-, MUTTER 1

26B712 MATERIALROHRSATZ, hoher

Durchfluss (enthält 18). Siehe

Materialrohrbaugruppe,

Teile , Seite 49.

1

17

18

19

20

26B867 LUFTFITTING 1

119996 KOPFSCHRAUBE,

SECHSKANT, LH, 1/4-20X3/8

--STOPFEN, ZERSTÄU-

BERLUFT, (Kaufsatz 26B715: enthält 19 und 20)

112319 PACKUNG, O-RING

1

1

1

21 26B717 PATRONE, LUFTVENTIL,

FEST (Satz enthält Pos. 2 und

28), Luftpatronenbaugruppe ,

Seite 47

1

1 22 189018 DREHGELENK (Modell

26B518)

25 117642 MUTTERNSCHRAUBEN-

SCHLÜSSEL, 5/16"

26 V 222385 SCHILD, SICHERHEIT,

WARNUNG, MED.

WARNUNG, nicht abgebildet

27 V 172479 SCHILD, ANWEISUNG, nicht abgebildet

1

1

1

28

29

192282 WERKZEUG, INSTAL-

LATIONS-, DICHTUNG

15F446 WERKZEUG, PISTOLEN-

1

1

V Zusätzliche Warnschilder, Aufkleber und Karten sind kostenlos erhältlich.

44 3A8616A

PerformAA Airless-Pistolenmodelle

Modelle 26B519 und 26B520

21

1

19

18

8b

8c

8d

8a

8b

8c

8d

8a

7

6

23

27

4

13

11

3

9

14

15

17

26

2

4

16

10

Teile

3A8616A 45

Teile

PerformAA Airless-Pistolenmodelle

Modelle 26B519 und 26B520

4

6

1

2

Pos.

Nein.

3

7

8

8a

8b

8b

8c

8d

9

10

11

13

Artikel-

Nr.

Beschreibung Menge

--KÖRPER, Pistole

188493 DICHTUNG, U-DICHTUNG,

Pistole

249423 STOP, ABZUG, (Satz enthält

Pos. 4)

115132 PASSSTIFT

26B700 MATERIALPATRONE, siehe

Materialpatronenbaugruppe ,

Seite 48

1

--Spritzdüse, nach Wahl des

Kunden AXM oder AXF, siehe

Düsentabellen , Seite 50

--LUFTKAPPE, BAUGRUPPE,

Airless

2AL042 LUFTKAPPE, Airless

1

1

26B800 HALTERING , Modell 26B519

(Satz enthält 8c und 8d)

26B867 HALTERING , Modell 26B520

(Satz enthält 8c und 8d)

1

15G320 UNTERLEGSCHEIBE, PTFE 1

109213 PACKUNG, O-RING, PTFE

26B721 PISTOLENABZUG, (Satz enthält Pos. 10 und 11)

15F739 GELENKSTIFT

1

1

15F740 STIFT, GELENK-, MUTTER

1

1

1

1

26B711 SATZ, MATERIALROHR, Filter

(Kit enthält 14, 15 und 17) Siehe

Materialrohrbaugruppe, Teile ,

Seite 49.

1

1

1

2

1

14

15

16

17

205264 FILTER, DÜSE, siehe

Inline-Materialfiltersätze ,

Seite 55 für Optionen

24D437 FITTING, SCHLAUCH, Filter

26B868 STOPFEN, LUFT, AIRLESS

119996 KOPFSCHRAUBE,

SECHSKANT, LH, 1/4-20X3/8

1

1

1

1

18

19

21

--STOPFEN, ZERSTÄU-

BERLUFT (Satz 26B715 bestellen: enthält 18 und 19)

112319 PACKUNG, O-RING

26B717 PATRONE, LUFTVENTIL,

FIXIERT (Satz enthält Artikel 2 und 28) Siehe

Luftpatronenbaugruppe , Seite 47

1

1

1

23 117642 MUTTERNSCHRAUBEN-

SCHLÜSSEL, 5/16"

24 V 222385 SCHILD, SICHERHEIT,

WARNUNG, MED. WARNUNG, nicht abgebildet

25 V 172479 SCHILD, ANLEITUNG

1

1

1

26 192282 WERKZEUG, INSTAL-

LATIONS-, DICHTUNG

1

27 15F446 WERKZEUG, PISTOLEN1

V Zusätzliche Warnschilder, Aufkleber und Karten sind kostenlos erhältlich.

46 3A8616A

Luftpatronenbaugruppe

26B713:

Luftpatronen-Montagesatz mit einem Gebläseeinstellknopf für luftunterstützte Modelle

21d

21e

21a

21m 21n

21b

21c

21f

21g

21j

21h

21k

26B717: Montagesatz für feste Lluftpatronen für

RAC- und Airless-Modelle

21a

21m

21n

21b

21c

21d

Pos.

Nein.

Teilenummer

Bezeichnung St

21a 26B716 VENTIL, BAUGRUPPE, LUFT

21b 114069 DRUCKFEDER

21c 113746 PACKUNG, O-RING

21d --GEHÄUSE, PATRONE

21e* ---

21* ---

MUTTER, GEBLÄSEEINSTELLUNG 1

SCHAFT, ZERSTÄUBERLUFTVENTIL 1

21g* --KNOPF, GEBLÄSEEINSTELLUNG

21h* GC2082 STELLSCHRAUBE

1

1

1

1

1

1

21j* --HALTERING, INNEN 1

21k* 111450 PACKING, O-RING, Zerstäuberluftventil 1

21m

21n

15F488 PACKING, U-DICHTUNG, Luftventil

111516 PACKUNG,

*Nicht in 26B717 enthalten,

1

1

Teile

3A8616A 47

Teile

Materialpatronenbaugruppe

6b

6a

6e

6h

6g

6f

3

6c

(intern)

6c

6m

6d

26B700 Materialpatronensatz PerformAA mit

Hartmetallkugel und -sitz.

Verwendet in den Modellen 26B500, 26B501, 26B509,

26B510, 26B511, 26B512, 26B513, 26B514,26B515,

26B516, 26B519, 26B520. Nicht kompatibel mit

RAC-Modellen.

6b

6c

6d

6e

6f

Pos.

Nein.

Artikel-Nr. Beschreibung

6a 26B707

6g

6h

26B704

111316

111116

116768

---

---

---

Menge

SATZ DIFFUSOR

Hartmetallsitz

SATZ,

NADELBAUGRUPPE

PACKUNG, O-RING

PACKUNG, O-RING

PACKUNG, O-RING

MUTTERNSITZ, Satz

26B710 bestellen

1

1

SATZ, HARTMETALL,

26B710 bestellen

DICHTUNG, SITZ, Satz

26B710 bestellen

1

1

3

1

1

1

26B701 Materialpatronensatz mit Edelstahlkugel,

Kunststoffsitz und Feder für niedrige Viskosität.

In Modell 26B504 verwendet. Nicht kompatibel mit den

Modellen PerformAA 50 oder RAC.

6c

6d

6e

6f

Pos.

Nein.

6a

6b

6g

Artikel-

Nr.

Beschreibung Menge

26B708 DIFFUSORSATZ,

Kunststoff-Sitz

1

26B705 SATZ, NADELBAUGRUPPE,

EDELSTAHL

1

111316 PACKUNG, O-RING

111116 PACKUNG, O-RING

3

1

116768 PACKUNG, O-RING

--MUTTER, SITZ, Satz 249424 bestellen

1

--SITZ, KUNSTSTOFF, Satz

249424 bestellen

48 3A8616A

Teile

26B702 Materialpatronen-Satz: Holzlack und niedrigviskos mit Hartmetallkugel und -sitz und

Feder für niedrige Viskosität.

Wird in den Modellen 26B502, 26B503 und 26B505 verwendet. Nicht kompatibel mit den Modellen

PerformAA 50 oder RAC.

6c

6d

6e

6f

Pos.

Nein.

Artikel-

Nr.

6a

6b

6g

6h

Beschreibung Menge

26B707 SATZ DIFFUSOR ,

Hartmetallsitz

1

26B880 SATZ, NADELBAUGRUPPE,

Holzlack, niedrige Viskosität

1

111316 PACKUNG, O-RING

111116 PACKUNG, O-RING

116768 PACKUNG, O-RING

--MUTTER, SITZ Satz 26B710 bestellen

1

1

---

---

SATZ, HARTMETALL, Satz

26B710 bestellen

DICHTUNG, SITZ, Satz

26B710 bestellen

3

1

1

1

26B703 RAC Materialpatronensatz mit

Hartmetallkugel und -sitz.

Wird in den Modellen 26B517 und 26B518 verwendet.

Nicht kompatibel mit anderen Modellen.

6c

6d

6e

6f

Pos.

Nein.

Artikel-

Nr.

Beschreibung

6a

6b

6g

6h

26B709 DIFFUSORSATZ, RAC

26B704 SATZ,

NADELBAUGRUPPE

111316 PACKUNG, O-RING

111116 PACKUNG, O-RING

116768 PACKUNG, O-RING

---

---

---

MUTTER, SITZ, Satz

26B710 bestellen

SATZ, HARTMETALL,

26B710 bestellen

DICHTUNG, SITZ, Satz

26B710 bestellen

Menge

1

1

3

1

1

1

1

1

Materialrohrbaugruppe, Teile

Siehe Materialrohr-Reparatursätze , Seite 55 für

Satznummern.

13b

13c

13a

14

15

17

Pos.

Nein.

Artikel-

Nr.

13a ---

Beschreibung

MATERIALROHR

Menge

1

13b

13c

--EINSATZ, PATRONE,

Materialrohr

115133 DICHTUNG, Materialrohr

14

15

17

1

205264 FILTER, DÜSE, siehe

Inline-Materialfiltersätze ,

Seite 55 (nicht im Liefer-

umfang von 26B509 enthalten)

1

24D437 SCHLAUCHFITTING, FILTER

(nicht im Lieferumfang von

26B509 enthalten)

119996 KOPFSCHRAUBE,

SECHSKANT, LH, 1/4-20X3/8

1

1

3A8616A 49

Düsentabellen

Düsentabellen

PerformAA 15, PerformAA 50 und PerformAA Airless-Spritzdüsen

Die PerformAA-Modelle sind mit den folgenden

Spritzdüsen kompatibel:

Um die Gefahr von Verletzungen einschließlich

Materialeinspritzung zu verringern:

• Vor dem Ausbau oder Einbau einer Spritzdüse oder Luftkappe die

Druckentlastung , Seite 15

durchführen.

• Die Spritzdüsen im grau unterlegten Teil der

Düsenauswahltabelle dürfen nicht mit den

PerformAA 15 Modellen verwendet werden.

• Überschreiten Sie niemals den maximalen

Betriebsdruck des Materials für Ihr Pistolenmodell.

Alle Düsen in den Auswahltabellen für Spritzdüsen können mit Pistolen mit einem Nenndruck von 10 MPa

(103 bar, 1500 psi) oder weniger verwendet werden.

Die Spritzdüsen im grau schattierten Bereich können nur mit Spritzpistolen mit 34,5 MPa (345 bar, 5000 psi) Nenndruck verwendet werden.

AXM Fine-Finish-Spritzdüsen (AXMxxx): Empfohlen für Anwendungen mit hoher Oberflächenqualität.

Verwenden Sie die AXM und GG4 Spritzdüsentabelle ,

Seite 50.

GG4 Industriesprühdüsen (GG4xxx): Empfohlen für

Anwendungen mit großer Abnutzung bei Hochdruck.

Verwenden Sie die AXM und GG4 Spritzdüsentabelle ,

Seite 50

AXF Fine-Finish-Spritzdüsen mit Vorkammer:

Die AXF-Düsen verfügen über eine Vorkammer, die beim

Zerstäuben von reinen Verdünnungsmaterialien, einschließlich Lacken, helfen. Verwenden Sie die

Tabelle für AXF Fine Finish

Vorzerstäuber-Spritzdüsen , Seite 51.

Gewünschte Düse bestellen, wobei xxx = drei Stellen

Nummern aus der Tabelle 1 oder 2 ist. Beispiel: AXM611 ist die AXM Fine Finish Spritzdüse mit einer 0,279 mm

(00,011") Öffnung und einem maximalen Spritzbild von

350 mm (12 bis 14 Zoll).

50 3A8616A

Düsentabellen

Tabelle 1: AXM- und GG4-Spritzdüsentabelle

* Materialausgang

Y Maximale Spritzbildbreite bei 305 mm (12 Zoll)

Zoll (mm)

Öffnungsgröße

Zoll (mm)

Bei

4,1 MPa

(41 bar,

600 psi)

Bei

7,0 MPa

(70 bar,

1000 psi)

75 (2 bis

4)

150 (4 bis 6)

200 (6 bis 8)

250 (8 bis 10)

300 (10 bis 12)

350 (12 bis 14)

400 (14 bis 16)

450 (16 bis 18)

500 (18 bis 20)

†0,007

(0,178)

†0,009

(0,229)

†0,011

(0,279)

0,013

(0,330)

0,015

(0,381)

0,017

(0,432)

0,019

(0,483)

0,021

(0,533)

‡0,023

(0,584)

‡0,025

(0,635)

4,0 (0,1)

7,0 (0,2)

9,5 (0,28) 12,5 (0,37) 111

12,0

(0,35)

16,0

(0,47)

20,0

(0,59)

5,2 (0,15)

9,1 (0,27)

16,0 (0,47) ~113

21,0 (0,62)

26,5 (0,78)

28,0 (0,8) 36,3 (1,09)

35,0 (1,0) 45,4 (1,36)

40,0 (1,2) 51,9 (1,56)

50,0 (1,5) 64,8 (1,94)

~107

109

207

209

211

213

215

217

219

307

309

311

313

315

317

319

321

409

411

413

415

417

419

421

423

425

509

511

513

515

517

519

521

523

~609

611

613

615

617

619

621

623

625

711

713

715

717

719

721

723

725

815

817

819

821

825

917

919

921

923

‡0,027

(0,686)

‡0,029

(0,737)

‡0,031

(0,787)

‡0,033

(0,838)

‡0,035

(0,889)

58,5 (1,7) 75,8 (2,27)

68,0 (1,9) 88,2 (2,65)

78,0 (2,2) 101,1

(3,03)

88,0 (2,5) 114,1

(3,42)

98,0 (2,8) 127,1

(3,81)

431

435

527 627

629

631

633

827

‡0,037

(0,940)

108,0

(3,1)

140,0

(4,20)

737

‡0,039

(0,991)

118,0

(3,4)

153,0

(4,59)

539 639 839

* Düsen werden im Wasser getestet.

9 Gemessen OHNE Luftdurchfluss. Druckluftunterstützung tendiert die Musterlänge um 1 Zoll bis 2 Zoll zu verringern.

‡Diese Düsen dürfen nicht an den PerformAA 15 Pistolenmodellen verwendet werden.

†150 Maschenfilter enthalten.

~Nur AXM Düsen.

Der Materialausstoß (Q) bei anderen Drücken (P) kann mit dieser Formel berechnet werden: Q = (0,041) (QT) wobei QT = Materialausstoß (fl oz/min) aus obiger Tabelle für ausgewählte Düsengröße ist.

3A8616A 51

Düsentabellen

Größe der

Öffnung

Zoll (mm)

Tabelle 2: Tabelle für AEF Fine-Finish-Spritzdüsen mit Vorzerstäuber

*Materialausgang

Y

Maximale Spritzbildbreite bei 305 mm (12 Zoll)

Zoll (mm) bei

600 psi

(4,1 MPa,

41 bar) bei

1000 psi

(7,0 MPa,

70 bar)

75 (2 bis

4)

150 (4 bis 6)

200 (6 bis 8)

250 (8 bis 10)

300 (10 bis 12)

350 (12 bis 14)

Teile-Nr. der Spritzdüse

400 (14 bis 16)

450 (16 bis 18)

0,007

(0,178)

0,009

(0,229)

0,011

(0,279)

0,013

(0,330)

4,0 (0,1) 5,2 (0,15)

7,0 (0,21) 8,5 (0,25)

9,5 (0,28) 12,5 (0,37)

~108 208

210

~306

308

310

408

410

~508

510

~608

610 710

0,015

(0,381)

0,017

(0,432)

12,0

(0,35)

16,0

(0,47)

16,0 (0,47)

21,0 (0,62) ---

---

212

---

---

312

~314

~316

412

414

416

512

514

516

612

614

616

712

714

716

~814

0,019

(0,483)

--------~518 ---

* Düsen werden im Wasser getestet.

Y Gemessen OHNE Luftdurchfluss. Druckluftunterstützung tendiert die Musterlänge um 1 Zoll bis 2 Zoll zu verringern.

~Nur AXF-Düsen (zum Testen - kann später gelöscht werden)

Der Materialausstoß (Q) bei anderen Drücken (P) kann mit dieser Formel berechnet werden: Q = (0,041)

(QT) wobei QT = Materialausstoß (fl oz/min) aus obiger Tabelle für ausgewählte Düsengröße ist.

52 3A8616A

Düsentabellen

PerformAA RAC SwitchTips

Die PerformAA RAC-Modelle sind mit den folgenden

RAC-Spritzdüsen kompatibel:

LTX RAC-Spritzdüsen (LTXxxx): Empfohlen für

Hochdruck-RAC-Spritzpistolenmodelle.

FFLP Feines Finish bei niedrigem Druck (FFLPxxx):

Empfohlen für Anwendungen mit niedrigem Druck und feinem Finish für weniger Overspray und ein gleichmäßiges Finish.

LTX- und FFLP-SwitchTips sind die typischerweise gewählte Düsen, aber das PerformAA RAC ist auch mit

Niederdruck- (LPxxxx) und breiten Düsen (WRxxxx) kompatibel.

Gewünschte Düse bestellen, wobei xxx = 3-stellige

Spritzdüsen-Artikel-Nr. aus der Tabelle. Beispiel:

Bestellen Sie LTX209 für die LTX RAC Spritzdüse mit einer 0,229 mm (0,009") Öffnung und einem maximalen

Spritzbild von 100 mm (2 bis 4 Zoll).

Rüsten Sie die PerformAA 50 Modelle mit dem

RAC-Umrüstsatz 24C791 in ein RAC-Modell um. Es sind

Standard- und Acetal-Dichtungssätze (lösungsmittel-

beständig) erhältlich. Siehe Reverse-a-Clean-Sätze ,

Seite 56.

.

Düsengröße mm (Zoll)

* Materialausgang

2000 psi

(14,0 MPa,

140 bar) fl oz/min (lpm)

100

(2 bis 4)

150

(4 bis 6)

Y Maximale Spritzbildbreite bei 305 mm (12 Zoll) mm (Zoll)

200

(6 bis 8)

250

(8 bis 10)

300

(10 bis 12)

LTX RAC-Spritzdüsen

0,009 (0,229) 11,2 (0,33)

0,011 (0,279) 16,6 (0,49)

0,013 (0,330) 23,3 (0,69)

0,015 (0,381) 30,8 (0,91)

0,017 (0,432) 39,5 (1,17)

0,019 (0,483) 49,7 (1,47)

0,021 (0,533) 60,5 (1,79)

0,023 (0,584) 72,7 (2,15)

0,025 (0,635) 85,9 (2,54)

0,027 (0,686) 100,0 (2,96)

0,029 (0,737) 115,6 (3,42)

0,031 (0,787) 131,8 (3,90)

0,033 (0,838) 149,4 (4,42)

0,035 (0,889) 168,4 (4,98)

---

---

---

---

---

---

---

---

109

111

---

115

---

---

221

---

225

227

---

231

---

235

209

211

213

215

217

219

321

323

325

327

329

331

---

335

309

311

313

315

317

319

421

423

425

427

429

431

433

435

409

411

413

415

417

419

AEF Spritzdüsen für feines Finish bei niedrigem Druck mit Vorzerstäubung

0,008 (0,203) 8,8 (0,26)

0,010 (0,254) 13,9 (0,41)

0,012 (0,305) 19,9 (0,59)

0,014 (0,356) 27,0 (0,80)

0,016 (0,406)

0,018 (0,457)

0,020 (0,51)

108

110

112

---

---

---

---

* Düsen werden im Wasser getestet.

208

210

212

214

---

---

---

308

310

312

314

---

---

---

---

410

412

414

---

---

---

---

510

512

514

516

518

520

521

523

525

527

529

531

533

535

509

511

513

515

517

519

350

(12 bis 14)

Teile-Nr. der Spritzdüse

---

611

613

615

617

619

621

623

625

627

629

631

633

635

---

---

612

614

616

618

620

400

(14 bis 16)

450

(16 bis 18)

---

---

---

---

---

---

721

723

---

---

729

---

---

735

---

---

---

---

---

---

---

---

---

---

---

817

819

821

---

---

827

831

833

835

---

---

---

---

---

---

---

Y Gemessen OHNE Luftdurchfluss. Druckluftunterstützung tendiert die Musterlänge um 1 Zoll bis 2 Zoll zu verringern.

Der Materialausstoß (Q) bei anderen Drücken (P) kann mit dieser Formel berechnet werden: Q = (0,041) (QT) wobei QT = Materialausstoß (fl oz/min) aus obiger Tabelle für ausgewählte Düsengröße ist.

P

3A8616A 53

Auswahltabelle der Luftkappen

Auswahltabelle der Luftkappen

Zur Verringerung der Verletzungsgefahr stets die

Schritte im Abschnitt Druckentlastung , Seite 15

ausführen, bevor eine Düse und/oder eine Luftkappe ausgebaut oder eingebaut wird.

Luftkappen sind vielseitig und mehr als eine Luftkappe kann Ihre Anforderungen an das Finish erfüllen.

Wählen Sie eine Luftkappe basierend auf den

Beschichtungseigenschaften, den Anforderungen an die Oberflächenbehandlung und den Vorlieben des Bedieners.

Teile-Nr.

Farbe Beschreibung Empfehlungen für die optimale Nutzung HVLP-Prüfsatz

2WL042

2WB042 Blau

2LV042

Schwarz

2HV042 Blau Grau

2QD042 Grün

2TC042

Silbern

PTFE Nickel

2AL042 Schwarz

Allgemeine

Oberflächenbehandlung (GF)

Holz-Lack (WL)

Niedrige Viskosität (LV)

Hohe Viskosität (HV)

Decklack (TC)

Airless (AL)

Zerstäubt den Spritzstrahl bei niedrigeren

Drücken.

Spritzen von Holzveredelungs-Deckschichten und Lack.

Aufbrechen des Materialstroms auf

Wasserbasis, um einen gleichmäßigen

Nassfilmaufbau mit Materialien auf

Wasserbasis zu erreichen.

Fördert die Dispersion von Material mit geringer Viskosität.

2GF044

2WL044

2WB044

2LV044

Aufbau eines Nassfilms mit Materialien mit hohem Feststoffanteil.

2HV044

Beibehaltung der Übertragungseffizienz und Minimierung von Luftblasen bei schnell trocknenden Materialien.

2QD044

Spritzen von Holzveredelungs-Decklacken 2TC044

Airless-Spritzanwendung.

---

54 3A8616A

Sätze und Zubehörteile

Sätze und Zubehörteile

Sätze

Reparatursätze für Materialpatrone

Reparatursätze für Hartmetallsitz

26B707 Austauschsatz für

Diffusor, Hartmetall

26B710 Reparatursatz für

Hartmetallsitz

288619 Dichtungssatz

Hartmetallsitz

Mutter, Dichtung

(2 Stück) und

Hartmetallsitz

Dichtungen für

Hartmetallsitz

(10er-Pack)

Kunststoffsitz-Reparatursätze

26B708 Diffusor-

Austauschsatz,

Kunststoff

249424

287962

249424

Kunststoffsitz-

Reparatursatz

Diffusor

Edelstahlsitz

Kunststoffsitz-

Reparatursatz

Gehäuse, O-Ringe

(3 Größen), Mutter und Kunststoffsitz

Mutter und

Kunststoffsitz

Montierter Diffusor mit Edelstahlsitz

Ersatz-Kunststoffsitze (10er-Pack).

Halteringsätze

26B800 Halteringsatz für

PerformAA 1500

Modelle

26B801 Halteringsatz für

PerformAA 5000

Modelle

Haltering, Unterlegscheibe, O-Ring

Haltering mit Düsenschutz, Unterlegscheibe, 2 O-Ringe

Materialdichtungssätze

26B706 Materialdichtungsaustauschsatz

Ersatzdichtungen für die

Diffusor-Baugruppe, die

Nadel-Baugruppe und das Materialrohr

Materialrohr-Reparatursätze

26B711 Materialrohr-

Baugruppe, mit Filter

Materialfitting, Filter,

Schlauch, Dichtung,

Schlaucheinsatzpatrone und Schraube

26B712 Materialrohr-Baug ruppe, ohne Filter.

26B509

Pistolenmodell mit hohem Durchfluss

Rohr, Dichtung, Rohr.

Einsatzpatrone und

Schraube

Inline-Materialfiltersätze

238563 Inline-Materialfilter

Maschenweite 60

238561 Inline-Materialfilter

Maschenweite 100

25N892 Inline-Materialfilter

Maschenweite 150

25N894 Inline-Materialfilter

Maschenweite 200

Austauschfilter

(3-er Pack)

Austauschfilter

(3-er Pack)

Austauschfilter

(3-er Pack)

Austauschfilter

(3-er Pack)

Luftpatronensätze

26B713 Luftpatronen-Austauschsatz

(mit Gebläseeinstellknopf für luftunterstützte Modelle)

26B717 Montagesatz für feste

Luftpatrone (RAC- und

Airless-Modelle)

26B716

26B715

26B714

26B717

Austauschsatz für

Luftventilbaugruppe

Gebläserohr-

Reparatursatz

Luftpatronen-

Reparatursatz

Luftpatronen-

Austauschsatz, RAC- und Airless-Modelle

Luftpatronen-

Baugruppe,

U-Dichtung und

Installationswerkzeug

Luftpatronen-

Baugruppe,

U-Dichtung und

Installationswerkzeug

Luftventil mit installiertem O-Ring und V-Dichtung

Gebläserohr,

O-Ring und

Gebläsestecker,

Luftventilbaugruppe, U-Dichtung,

Installationswerkzeug, O-Ringe

Luftpatrone und

O-Ring Gebläserohr

Luftpatronenbaugruppe, U-Dichtung und

Installationswerkzeug.

Zubehörteile für Spritzdüsen

26C713 Dichtungssatz für

Spritzdüse

241804 Filtersatz

Spritzdüse

Ersatz-Dichtungsscheiben

(10er-Pack)

Ersatzfilter für

Spritzdüsenöffnungen der

Größen 0,007, 0,009 und

0,011 (10er-Pack)

3A8616A 55

Sätze und Zubehörteile

Reverse-a-Clean-Sätze

RAC-Reparatursatz

26B86 9 RAC-Baugruppe Gehäuse,

(3 Größen), Mutter,

Dichtung (Anz.) 2), und Sitz.

246453 RAC-Dichtung Ersatz-Standard-RAC-

Dichtungen (5er-Pack)

248936 Acetal RAC-Dichtung (lösungsmittelbeständig)

Kunststoff (Acetal)

Ersatz-RAC-Dichtungen

(5er-Pack)

Pistolen-Teilesätze

26B721 Abzug-Reparatursatz

249423 Abzugsanschlag-

Satz

189018 Material-Drehgelen kverbindung

26B867 Luftfitting-Satz

Abzug, Abzugsstift und

Abzugsmutter

Abzugsanschlag und

Spannstift

40 MPa (400 bar,

5800 psi) zulässiger

Betriebsdruck

Stecker 1/4-18 NPSM.

17-4 PH Edelstahl materialberührte Teile.

1/4-18 NPSM (R

1/4-19). Kompatibel mit NPSM- und

BSP-Drehgelenkverbindungen.

26B868

Zerstäuberluft-

Stopfensatz

Zubehörteile

Reinigungszubehörteile

101892 Pistolenbürste

15C161 Ultimate Pistolen-Reinigungssatz

249598 Nadelsatz zur Beseitigung von

Verstopfungen

15G093 PerformAA 15 Gun Spüleinsatz

15G346 PerformAA 50 Gun Spüleinsatz

111265 Pistolenschmiermittel

System-Zubehörteile

249473

241811

241812

24C356

Satz Luftfitting und

Luftrohre

Luftschlauch

Materialrohr

Materialfittingsatz

238694 Hochdruck-Material-

Kugelhahn

3/8 Zoll bis 1/4 rastendes Fitting, 7,62 m lang, Nylon Rohrleitung.

1/4-18 NPSM(fbe),

6 mm Innendurchmesser, 7,62 m lang, aus Polyurethan, zulässiger Betriebsdruck 0,7 MPa (7 bar,

100 psi).

3500 psi (242 bar)

MWP, 1/4-18

NPSM(fbe), 5 mm ID,

7,62 m lang, Nylonrohr mit Polyurethanabdeckung

Materialeinlassfitting mit Gewinde 1/2-20

JIC

3/8 NPT (mbe),

PTFE-Dichtungen,

Edelstahl, 34,5 MPa

(345 bar, 5000 psi) zulässiger Betriebsdruck

Informationsschild Zubehörteile

19C703 Kurzanleitung für Betrieb und tägliche

Pflege Schild

19C704 Kurzanleitung Spritzbild der Spritzpistole

56 3A8616A

Abmessungen

Abmessungen

Perform AA 15 luftunterstützte und

Airless-Pistolenmodelle

26B500, 26B501,

26B502, 26B503,

26B505, 26B504,

26B519*

*Maß E gilt nicht

A B C D E

6 Zoll (252,4 mm) 1,5 Zoll (38,1 mm) 8,2 Zoll (208,3 mm) 1/4-18 NPSM(a) 1/4 –18 NPSM

(R1/4–19) Verbund-Außengewinde

3A8616A 57

Abmessungen

PerformAA 50 luftunterstützte und

Airless-Pistolenmodelle

26B510, 26B511,

26B512, 26B513,

26B514, 26B515,

26B516, 26B509,

26B520*

*Maß E gilt nicht.

A

6,8 Zoll

(172,7 mm)

B

2,2 Zoll

(55,9 mm)

C

8,2 Zoll

(208,3 mm)

D E

1/4-18 NPSM(a) 1/4 –18 NPSM

(R1/4–19) Verbund-Außengewinde

58 3A8616A

Abmessungen

PerformAA RAC luftunterstützte

Pistolenmodelle

A B C D E

26B517, 26B518 7,2 Zoll (182,9 mm) 2,8" (71,1 mm) 7,8 Zoll (198,1 mm) 1/4-18 NPSM(a) 1/4 –18 NPSM

(R1/4–19) Verbund-Außengewinde

3A8616A 59

Technische Spezifikationen

Technische Spezifikationen

PerformAA Spritzpistolen

US Metrisch

Maximaler Materialdruck während des Betriebs

PerformAA 15 luftunterstützte Modelle

PerformAA 50 luftunterstützte Modelle

PerformAA RAC luftunterstützte Modelle

PerformAA Airless-Modell 26B519

1500 psi

5000 psi

5000 psi

1500 psi

10,5 MPa, 105 bar

34,5 MPa, 345 bar

34,5 MPa, 345 bar

10,5 MPa, 105 bar

PerformAA Airless Modell 26B520

Zulässiger Lufteingangsdruck

Max. Materialtermperatur

5000 psi

100 psi

110

°

F

34,5 MPa, 345 bar

0,7 MPa, 7 bar

43

°

C

Geräuschpegel (dBA)

Schalldruck bei 138 kPa (1,4 bar, 20 psi) 62,6 dBa

Schalldruck bei 0,7 MPa (7 bar, 100 psi)

Schalldruck bei 138 kPa (1,4 bar, 20 psi)

75,8 dBa

72,3 dBa

Schalldruck bei 0,7 MPa (7 bar, 100 psi) 89,3 dBa

Alle Messungen wurden bei ganz geschlossenem Gebläseventil (volle Gebläsegröße) bei 20 psi (138 kPa,

1,4 bar) and 100 psi (0,7 kPa, 7 bar)an der voraussichtlichen Bedienungsposition vorgenommen.

Schallpegel gemessen nach ISO-9614-2.

Einlass-/Auslassgrößen

Größe der Lufteinlassöffnung

Größe des Materialeinlasses

Konstruktionsmaterialien

1/4 –18 NPSM (R1/4–19) Verbund-Außengewinde

1/4-18 NPSM(a)

Medienberührte Werkstoffe: alle Modelle außer

26B504

Edelstahl, Hartmetall, ultrahochmolekulares Polyethylen, technische Kunststoffe, PTFE, Nylon, Fluorelastomer

Medienberührte Werkstoffe: Modell 26B504

Edelstahl, ultrahochmolekulares Polyethylen, technische

Kunststoffe, PTFE, Nylon, Fluorelastomer

Gewicht

PerformAA 15 Modelle

PerformAA 50 Modelle

17,1 oz

17,4 oz

480 g

490 g

60 3A8616A

Luftdurchfluss

Luftdurchfluss

Allgemeine Oberflächenbehandlung (GF), Holzlack

(WL) und Decklack (TC) Luftkappen

10

(283)

Luftdurchfluss

SCFM

(SLPM)

8

(227)

6

(170)

4

(113)

2

(57)

0

0 5

(0.3)

(0.03)

10

(0.7)

(0.07)

15

(1.0)

(0.10)

20

(1.4)

(0.14)

25

(1.7)

(0.17)

30

(2.0)

(0.20)

35

(2.4)

(0.24)

40

(2.8)

(0.28)

45

(3.1)

(0.31)

50

(3.4)

(0.34)

Pistolen-Lufteinlassdruck bar (psi, MPa)

Gebläse offen Gebläse geschlossen

Luftkappen für schnell trocknende (QD) und hochviskose (HV) Materialien

Luftdurchfluss

SCFM

(SLPM)

10

(283)

8

(227)

6

(170)

4

(113)

2

(57)

0

0 5

(0.3)

(0.03)

10

(0.7)

(0.07)

15

(1.0)

(0.10)

20

(1.4)

(0.14)

25

(1.7)

(0.17)

30

(2.0)

(0.20)

35

(2.4)

(0.24)

40

(2.8)

(0.28)

45

(3.1)

(0.31)

50

(3.4)

(0.34)

Pistolen-Lufteinlassdruck bar (psi, MPa)

Gebläse offen Gebläse geschlossen

Luftkappen für Materialien mit niedriger Viskosität

(LV) und auf Wasserbasis (WB)

10

(283)

Luftdurchfluss

SCFM

(SLPM)

8

(227)

6

(170)

4

(113)

2

(57)

0

0 5

(0.3)

(0.03)

10

(0.7)

(0.07)

15

(1.0)

(0.10)

20

(1.4)

(0.14)

25

(1.7)

(0.17)

30

(2.0)

(0.20)

35

(2.4)

(0.24)

40

(2.8)

(0.28)

45

(3.1)

(0.31)

50

(3.4)

(0.34)

Pistolen-Lufteinlassdruck bar (psi, MPa)

Gebläse offen Gebläse geschlossen

California Proposition 65

EINWOHNER KALIFORNIENS

WARNUNG: Geburts- und Fortpflanzungsschäden – www.P65warnings.ca.gov.

3A8616A 61

Graco-Standardgarantie

Graco garantiert, dass alle in diesem Dokument erwähnten Geräte, die von Graco hergestellt worden sind und den Namen Graco tragen, zum Zeitpunkt des Verkaufs an den Erstkäufer frei von Material- und Verarbeitungsfehlern sind. Mit Ausnahme einer speziellen, erweiterten oder eingeschränkten Garantie, die von Graco bekannt gegeben wurde, garantiert Graco für eine Dauer von zwölf Monaten ab Kaufdatum die

Reparatur oder den Austausch jedes Teiles, das von Graco als defekt anerkannt wird. Diese Garantie gilt nur, wenn das Gerät in

Übereinstimmung mit den schriftlichen Graco-Empfehlungen installiert, betrieben und gewartet wurde.

Diese Garantie erstreckt sich nicht auf allgemeinen Verschleiß, Fehlfunktionen, Beschädigungen oder Verschleiß aufgrund fehlerhafter

Installation, falscher Anwendung, Abrieb, Korrosion, inadäquater oder falscher Wartung, Fahrlässigkeit, Unfall, Durchführung unerlaubter

Veränderungen oder Einbau von Teilen, die keine Originalteile von Graco sind, und Graco kann für derartige Fehlfunktionen, Beschädigungen oder Verschleiß nicht haftbar gemacht werden. Ebenso wenig kann Graco für Fehlfunktionen, Beschädigungen oder Verschleiß aufgrund einer

Unverträglichkeit von Graco-Geräten mit Strukturen, Zubehörteilen, Geräten oder Materialien anderer Hersteller oder durch falsche Bauweise,

Herstellung, Installation, Betrieb oder Wartung von Strukturen, Zubehörteilen, Geräten oder Materialien anderer Hersteller haftbar gemacht werden.

Diese Garantie gilt unter der Bedingung, dass das Gerät, für das die Garantieleistungen beansprucht werden, kostenfrei an einen autorisierten

Graco-Händler geschickt wird, um den beanstandeten Schaden bestätigen zu lassen. Wird der beanstandete Schaden bestätigt, so wird jedes beschädigte Teil von Graco kostenlos repariert oder ausgetauscht. Das Gerät wird kostenfrei an den Originalkäufer zurückgeschickt. Sollte sich bei der Überprüfung des Geräts kein Material- oder Verarbeitungsfehler nachweisen lassen, so werden die Reparaturen zu einem angemessenen

Preis durchgeführt, der die Kosten für Ersatzteile, Arbeit und Transport enthalten kann.

DIESE GARANTIE HAT AUSSCHLIESSENDE GÜLTIGKEIT UND GILT ANSTELLE VON JEGLICHEN ANDEREN GARANTIEN, SEIEN SIE

AUSDRÜCKLICH ODER IMPLIZIT, UND ZWAR EINSCHLIESSLICH, JEDOCH NICHT AUSSCHLIESSLICH, DER GARANTIE, DASS DIE

WAREN VON DURCHSCHNITTLICHER QUALITÄT UND FÜR DEN NORMALEN GEBRAUCH SOWIE FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK

GEEIGNET SIND.

Gracos einzige Verpflichtung sowie das einzige Rechtsmittel des Käufers bei Nichteinhaltung der Garantiepflichten ergeben sich aus dem oben

Dargelegten. Der Käufer erkennt an, dass kein anderes Rechtsmittel (insbesondere Schadenersatzforderungen für Gewinnverluste, nicht zustande gekommene Verkaufsabschlüsse, Personen- oder Sachschäden oder andere Folgeschäden) zulässig ist. Jede Nichteinhaltung der

Garantiepflichten ist innerhalb von zwei (2) Jahren ab Kaufdatum anzuzeigen.

GRACO GIBT KEINERLEI GARANTIEN – WEDER AUSDRÜCKLICH NOCH STILLSCHWEIGEND EINGESCHLOSSEN – IM HINBLICK AUF

DIE MARKTFÄHIGKEIT UND EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK DER ZUBEHÖRTEILE, GERÄTE, MATERIALIEN ODER

KOMPONENTEN AB, DIE VON GRACO VERKAUFT, NICHT ABER VON GRACO HERGESTELLT WERDEN . Diese von Graco verkauften, aber nicht von Graco hergestellten Teile (wie zum Beispiel Elektromotoren, Schalter, Schläuche usw.) unterliegen den Garantieleistungen der jeweiligen Hersteller. Graco unterstützt die Käufer bei der Geltendmachung eventueller Garantieansprüche nach Maßgabe.

Auf keinen Fall kann Graco für indirekte, beiläufig entstandene, spezielle oder Folgeschäden haftbar gemacht werden, die sich aus der Lieferung von Geräten durch Graco unter diesen Bestimmungen ergeben, oder der Lieferung, Leistung oder Verwendung irgendwelcher Produkte oder anderer Güter, die unter diesen Bestimmungen verkauft werden, sei es aufgrund eines Vertragsbruches, einer Nichteinhaltung der

Garantiepflichten, einer Fahrlässigkeit von Graco oder sonstigem.

Graco-Informationen

Besuchen Sie www.graco.com

, um die neuesten Informationen über Graco-Produkte zu erhalten.

Patentinformationen finden Sie unter www.graco.com/patents .

FÜR EINE BESTELLUNG nehmen Sie bitte mit Ihrem Graco-Händler Kontakt auf,oder rufen Sie an, um den

Standort eines Händlers in Ihrer Nähe zu erfahren.

Telefon: 612-623-6921 oder gebührenfrei: 1-800-328-0211, Fax: 612-378-3505

Alle Angaben und Abbildungen in diesem Dokument stellen die zum Zeitpunkt der Veröffentlichung erhältlichen neuesten Produktinformationen dar.

Graco behält sich das Recht vor, jederzeit ohne Vorankündigung Änderungen vorzunehmen.

Übersetzung der Originalbetriebsanleitung. This manual contains German. MM 3A8099

Graco-Unternehmenszentrale: Minneapolis

Internationale Büros: Belgien, China, Japan, Korea

GRACO INC. AND SUBSIDIARIES • P.O. BOX 1441 • MINNEAPOLIS MN 55440-1441 • USA

Copyright 2020, Graco Inc. Alle Produktionsstandorte von Graco sind zertifiziert nach ISO 9001.

www.graco.com

Version A, Juni 2021

advertisement

Was this manual useful for you? Yes No
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the workof artificial intelligence, which forms the content of this project

Related manuals

Download PDF

advertisement

Table of contents