Graco 312087Y, E-Flo Kolbenpumpen mit 4 Kugeln Benutzerhandbuch

Add to my manuals
28 Pages

advertisement

Graco 312087Y, E-Flo Kolbenpumpen mit 4 Kugeln Benutzerhandbuch | Manualzz

Installation

E-Flo

®

Kolbenpumpen mit 4 Kugeln

312087Y

DE

Strapazierfähige, energiesparende Kolbenpumpen für großvolumige

Farbumlaufapplikationen.

Anwendung nur durch geschultes Personal.

Informationen zu den einzelnen Modellen sowie über die jeweiligen zulässigen Betriebsüberdrücke und Zulassungen

sind auf Seite 3 enthalten. Siehe Seite 5 für Zulassungsinformationen.

Wichtige Sicherheitshinweise

Alle Warnhinweise und Anweisungen in dieser Anleitung aufmerksam lesen. Diese Betriebsanleitung an einem sicheren Ort verwahren.

E-Flo Pumpe 4000 abgebildet ti8317c

2

Sachverwandte Handbücher

Inhaltsverzeichnis

Sachverwandte Handbücher . . . . . . . . . . . . . . . . . 2

Modelle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3

E-Flo Kolbenpumpen mit 4 Kugeln . . . . . . . . . . . 3

Zulässiger Betriebsüberdruck und

Arbeitsbereichsgrenzen der Pumpe . . . . . . . 3

Zulassungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5

Warnhinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6

Systemkomponenten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8

Gefahrenbereich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8

Ungefährlicher Bereich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8

Systemschaltpläne . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10

Erforderliche Stromversorgung . . . . . . . . . . . . . . 13

Netzschalter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13

Anforderungen an Kabel und Schutzrohre in

Gefahrenbereichen (explosionssicher) . . . . 13

Erhöhte Sicherheit (Europa) . . . . . . . . . . . . . . . 13

Leistungsmodul 16D612 . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13

Anforderungen Erdung Druckmessfühler . . . . . 14

Anforderungen Erdung IS-Feld-Kabel . . . . . . . . 14

Pumpenstandort . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15

Umgebungsbedingungen . . . . . . . . . . . . . . . . . 15

Spielraum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15

Bodenstativ 15H884 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15

Anschluss der Materialleitungen . . . . . . . . . . . . . 15

Elektromotor . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16

Elektromotor-Spezifikationen . . . . . . . . . . . . . . . 16

Motoranschluss . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16

Einbau des Motors . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17

Entstörfilter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19

Zubehör-VFD (variable frequency drive) . . . . . . . 20

Installation des VFD . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20

Anschluss des VFD . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20

ACS-Modul (optional) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20

Anschluss des ACS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20

Ethernet-Interface (optional) . . . . . . . . . . . . . . . . . 20

Lokale Steuereinheit (Zubehör) . . . . . . . . . . . . . . 21

Pneumatischer Gegendruckregler (optional) . . . 22

Abmessungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23

Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26

Graco-Standardgarantie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28

Angaben zu Graco . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28

Sachverwandte Handbücher

Handbuch Beschreibung

312089

313003

311595

311596

311603

3A0539

3A0006

E-Flo-Bedienungsanleitung

E-Flo-Reparaturanleitung/Ersatzteile

Pneumatischer Gegendruckregler

VFD-Anleitung (variable frequency drive)

Sensorkreis-Option

4-Kugel-Unterpumpen

ACS-Modul

312087Y

Modelle

Modelle

E-Flo Kolbenpumpen mit 4 Kugeln

Prüfen Sie das Typenschild (ID) auf die 6-stellige Teile-Nr. Ihrer Pumpe.

Anhand der folgenden Matrix können Sie auf der Basis der sechsstelligen

Nummer die Konstruktion Ihres Systems ermitteln. Beispielsweise steht bei

Pumpenteil Nr. E P 2 1 6 0 das Symbol ( E ) für elektrischen Strom, ( P ) für

Pumpe, ( 2 ) für einen 230/460 V-Motor, ( 1 ) für das Vorhandensein eines

Sensorkreises, ( 6 ) für eine 2000-cm

3

-MaxLife-Unterpumpe, und ( 0 ) zeigt an, dass kein Ständer installiert ist. Informationen zur Bestellung von Ersatzteilen finden Sie im Ersatzteilhandbuch 311594.

ID ti8912a

E P

Erste Ziffer Zweite Ziffer

Versorgungsspannung Gerätetyp

E (elektrisch) P (Pumpe)

2

Dritte Ziffer

Motor

0 Kein Motor

1 230/400 V,

5 HP, ATEX

2 230/460 V,

5 HP, UL/CSA

3 230/400 V,

3 HP, ATEX

4 230/460 V,

3 HP, UL/CSA

1

Vierte Ziffer

Sensorkreis

0 Kein Kreis installiert

1 Kreis installiert

6

Fünfte Ziffer

0

Sechste Ziffer

Unterpumpengröße Stativoption

1 1000 cm³ Chrom 0 Kein Stativ installiert

2 1500 cm³ Chrom 1 Stativ installiert

3 2000 cm³ Chrom

4 1000 cm³ MaxLife

®

5 1500 cm³ MaxLife

6 2000 cm³ MaxLife

7 750 cm³ Chrom

8 750 cm³ MaxLife

Zulässiger Betriebsüberdruck und Arbeitsbereichsgrenzen der Pumpe

E-Flo 1500: Zulässiger Betriebsüberdruck 2,93 MPa (29,3 bar, 425 psi)

E-Flo 2000: Zulässiger Betriebsüberdruck 3,22 MPa (32,2 bar, 460 psi)

E-Flo 3000: Zulässiger Betriebsüberdruck 2,31 MPa (23,1 bar, 330 psi)

E-Flo 4000: Zulässiger Betriebsüberdruck 1,75 MPa (17,5 bar, 250 psi)

Siehe Technische Daten auf Seite 21 für Arbeitsbereichsgrenzen der Pumpe.

312087Y 3

Modelle

4 312087Y

Zulassungen

Die E-Flo-Pumpe erfüllt die Anforderungen der folgenden Zulassungsstellen.

Für Auflistungen anderer spezifischer Gefahrenbereiche siehe die einzelnen Komponenten.

Komponente Teile-Nr.

Zulassungen

Mechanische

Pumpe c T3

ATEX

EP1XXX

EP3XXX

Ex de IIC T4 - CESI 05 ATEX 110X

Motor

UL/CSA

EP2XXX

EP4XXX

Class I, Group D, Class II, Group F and G, Division 1,

T3B Hazardous Locations

Modelle

IS-Sensorkreis EPX1XX

Class 1, Div. 1, Group C & D T3 Hazardous Locations

EEx ib IIB Ta = 0°C - 50°C - FM 06 ATEX 0025U

Ex ib IIB Ta = 0°C - 50°C - KTL 13-KB4BO-0088

312087Y 5

6

Warnhinweise

Warnhinweise

Die folgenden Warnhinweise betreffen die Einrichtung, Verwendung, Erdung, Wartung und Reparatur dieses Geräts.

Das Symbol mit dem Ausrufezeichen steht bei einem allgemeinen Warnhinweis, und das Gefahrensymbol bezieht sich auf Risiken, die während bestimmter Arbeiten auftreten. Wenn diese Symbole in dieser Betriebsanleitung erscheinen, müssen diese Warnhinweise beachtet werden. In dieser Anleitung können auch produktspezifische

Gefahrensymbole und Warnhinweise erscheinen, die nicht in diesem Abschnitt behandelt werden.

WARNING

BRAND- UND EXPLOSIONSGEFAHR

Entflammbare Dämpfe im Arbeitsbereich wie Lösemittel- und Lackdämpfe können explodieren oder sich entzünden. So wird die Brand- und Explosionsgefahr verringert:

• Gerät nur in gut belüfteten Bereichen verwenden.

• Mögliche Zündquellen, wie z. B. Kontrollleuchten, Zigaretten, Taschenlampen und Plastik-Abdeckfolien

(Gefahr statischer Elektrizität), beseitigen.

• Den Arbeitsbereich frei von Abfall, einschließlich Lösemittel, Lappen und Benzin, halten.

• Kein Stromkabel ein- oder ausstecken und keinen Licht- oder Stromschalter betätigen, wenn brennbare Dämpfe vorhanden sind.

• Alle Geräte im Arbeitsbereich richtig erden. Beachten Sie die Anweisungen hinsichtlich der Erdung .

• Nur geerdete Schläuche verwenden.

• Beim Spritzen in einen Eimer die Pistole fest an den geerdeten Eimer drücken.

• Wird bei Verwendung dieses Geräts statische Funkenbildung wahrgenommen oder ein elektrischer

Schlag verspürt, schalten Sie das Gerät sofort ab.

Das Gerät erst wieder verwenden, wenn das

Problem erkannt und behoben wurde.

• Im Arbeitsbereich muss immer ein funktionstüchtiger Feuerlöscher griffbereit sein.

Während der Reinigung können sich Kunststoffteile statisch aufladen und durch Entladung entzündliche

Materialien und Gase in Brand stecken. So wird die Brand- und Explosionsgefahr verringert:

• Teile aus Kunststoff ausschließlich in einem gut belüfteten Bereich reinigen.

• Niemals Reinigungsarbeiten mit einem trockenen Lappen ausführen.

• Im Arbeitsbereich dieser Ausrüstung keine elektrostatischen Spritzpistolen betreiben.

GEFAHR DURCH MISSBRÄUCHLICHE GERÄTEVERWENDUNG

Missbräuchliche Verwendung des Gerätes kann zu tödlichen oder schweren Verletzungen führen.

• Das Gerät nicht bei Ermüdung oder unter dem Einfluss von Medikamenten oder Alkohol bedienen.

• Niemals den zulässigen Betriebsüberdruck oder die zulässige Temperatur der Systemkomponente mit dem niedrigsten Nennwert überschreiten. Siehe auch die in allen jeweiligen Betriebsanleitungen enthaltenen Technischen Daten .

• Nur Materialien oder Lösemittel verwenden, die mit den benetzten Teilen des Gerätes verträglich sind.

Genauere Angaben zu den Technischen Daten finden Sie in den Handbüchern zu den einzelnen

Geräten. Sicherheitshinweise der Material- und Lösungsmittelhersteller beachten. Wenn Sie vollständige Informationen zu Ihrem Material erhalten möchten, fordern Sie

Materialsicherheitsdatenblätter bei Ihrem Vertriebspartner oder Händler an.

• Das Gerät täglich prüfen. Verschlissene oder beschädigte Teile sofort reparieren oder ausschließlich durch Original-Ersatzteile des Herstellers ersetzen.

• Gerät nicht verändern oder modifizieren.

• Das Gerät nur für den vorgegebenen Zweck benutzen. Bei Fragen an den Kundendienst wenden.

• Die Schläuche und Kabel nicht in der Nähe von belebten Bereichen, scharfen Kanten, beweglichen

Teilen oder heißen Flächen verlegen.

• Schläuche nicht knicken oder zu stark biegen. Schläuche nicht zum Ziehen der Geräte verwenden.

• Kinder und Tiere vom Arbeitsbereich fernhalten.

• Alle anwendbaren Sicherheitsvorschriften erfüllen.

312087Y

312087Y

Warnhinweise

WARNING

GEFAHR DURCH ELEKTRISCHEN SCHLAG

Falsche Erdung oder Einrichtung sowie eine falsche Verwendung des Systems kann einen elektrischen

Schlag verursachen.

• Schalten Sie vor dem Abziehen von Kabeln und vor Durchführung von Servicearbeiten immer den

Netzschalter aus.

• Schließen Sie das Gerät nur an eine geerdete Stromquelle an.

• Die Verkabelung darf ausschließlich von einem ausgebildeten Elektriker ausgeführt werden und muss sämtlichen Vorschriften und Bestimmungen des Landes entsprechen.

GEFAHR DURCH DRUCKBEAUFSCHLAGTES GERÄT

Aus der Pistole, undichten Schläuchen oder gerissenen Teilen austretendes Material kann in die Augen oder auf die Haut gelangen und schwere Verletzungen verursachen.

• Führen Sie stets die in diesem Handbuch beschriebene Druckentlastung aus, wenn die

Spritzarbeiten beendet sind und bevor die Geräte gereinigt, überprüft oder gewartet werden.

• Vor Inbetriebnahme des Geräts alle Materialanschlüsse festziehen.

• Schläuche, Rohre und Kupplungen täglich überprüfen. Verschlissene oder schadhafte Teile unverzüglich austauschen.

GEFAHR DURCH BEWEGLICHE TEILE

Bewegliche Teile können Finger oder andere Körperteile einklemmen oder abtrennen.

• Abstand zu beweglichen Teilen halten.

• Gerät niemals ohne Schutzabdeckungen in Betrieb nehmen.

• Unter Druck stehende Geräte können ohne Vorwarnung von selbst starten. Führen Sie daher vor dem

Überprüfen, Bewegen oder Warten des Gerätes die in dieser Betriebsanleitung beschriebene

Druckentlastung aus. Trennen Sie das Gerät von der Stromversorgung bzw. Druckluftzufuhr.

GEFAHR DURCH GIFTIGE MATERIALIEN ODER DÄMPFE

Giftige Flüssigkeiten oder Dämpfe können schwere oder tödliche Verletzungen verursachen, wenn sie in die Augen oder auf die Haut gelangen oder geschluckt oder eingeatmet werden.

• Hinweise zu den speziellen Gefahren der von Ihnen verwendeten Materialien finden Sie in den entsprechenden Materialsicherheitsdatenblättern.

• Gefährliche Flüssigkeiten nur in dafür zugelassenen Behältern lagern und die Flüssigkeiten gemäß den zutreffenden Vorschriften entsorgen.

• Beim Spritzen oder Reinigen des Geräts immer undurchlässige Handschuhe tragen.

SCHUTZAUSRÜSTUNG

Wenn Sie das Gerät verwenden, Servicearbeiten daran durchführen oder sich einfach im Arbeitsbereich aufhalten, müssen Sie eine entsprechende Schutzbekleidung tragen, um sich vor schweren Verletzungen wie zum Beispiel Augenverletzungen, Einatmen von giftigen Dämpfen, Verbrennungen oder

Gehörschäden zu schützen. Der Umgang mit diesem Gerät erfordert unter anderem folgende

Schutzvorrichtungen:

• Schutzbrillen

• Schutzkleidung und Atemschutzgerät nach den Empfehlungen der Material- und

Lösungsmittelhersteller

• Handschuhe

• Gehörschutz

VERBRENNUNGSGEFAHR

Geräteoberflächen und erwärmtes Material können während des Betriebs sehr heiß werden. Um schwere

Verbrennungen zu vermeiden, darf heißes Material oder das Gerät nicht berührt werden. Warten Sie, bis sich das Gerät/die flüssigen Medien vollständig abgekühlt haben.

7

8

Systemkomponenten

Systemkomponenten

A BB . 1 zeigt eine typische nordamerikanische

Systeminstallation mit den grundlegenden

Systemkomponenten. Siehe auch den Schaltplan in A BB . 2 und A BB . 3.

Gefahrenbereich

Geräte, die nur für ungefährliche Bereiche zugelassen sind, dürfen nicht in Gefahrenbereichen installiert werden.

Siehe A BB . 1. Die folgenden Systemkomponenten sind für Gefahrenbereiche zugelassen:

• E-Flo Elektrische Umlaufpumpe

• Explosionssicherer Elektromotor

• Lokale Steuereinheit (Zubehör)

• Pneumatischer Gegendruckregler (Zubehör)

• Sensorsteuerkreis (optional). Siehe Anforderungen an eigensichere Installationen unten.

Spezifikationsbegrenzungen

ATEX:

1.

Nach Installation der Steuerung der elektrischen Umlaufpumpe in einem Gehäuse müssen Kriechstrecke und Spielraum die

Anforderungen laut 6.4 (Tabelle 4) von

EN50020 erfüllen.

2.

Nach Installation der Steuerung der elektrischen Umlaufpumpe in einem Gehäuse muss die Baugruppe einer effektiven

Prüfwechselspannung standhalten, die der doppelten Spannung des eigensicheren

Schaltkreises oder 500 V entspricht, je nachdem, welcher dieser beiden Werte der größere ist.

Benetzte Teile des Sensorkreises

Druckmessfühler: Rostfreier Stahl 17-4 PH

HINWEIS: Alle anderen in A BB . 1 gezeigten

Komponenten müssen in einem ungefährlichen

Bereich installiert werden.

Ungefährlicher Bereich

Siehe A BB . 1. Die folgenden Komponenten in einem ungefährlichen Bereich installieren:

• Systemhauptschalter

• Entstörfilter (Zubehör)

• VFD (variable frequency drive) (Zubehör)

• Leistungsmodul (Zubehör)

• Pneumatisches 3-fach-Magnetventil (Zubehör)

293140l

312087Y

Systemkomponenten

Y

Ungefährlicher Bereich

F D E V H N M

Gefahrenbereich

M C B W A Z AB AA S AC

L

U

T

AD

Gefahrenbereichseingang

X

G

K

J

R P AD

Ungefährlicher Bereich Gefahrenbereich

A BB . 1: Typische Installation

Zeichenerklärung:

A Elektrische Umlaufpumpe E-Flo

B* Explosionssicherer Elektromotor

C* Lokale Steuereinheit

D* VFD (variable frequency drive)

E** Systemhauptschalter

F* Entstörfilter

G* Leistungsmodul

H* VFD/BPR-Pneumatiksteuerungssatz

J** Stromkabel, VFD an Elektromotor

K** Stromkabel, lokale Steuereinheit an VFD

L** Explosionssichere Dichtungsfittings

M** Elektrisches eigensicheres Steuerkabel, Leistungsmodul an Pumpensensorkreis

N** Stromkabel, FD an 3-fach-Magnetventil

(2 m langes Kabel wird von Graco geliefert)

P* Pumpenständer

R** Materialeinlassleitung

S** Materialauslassleitung

T** Materialrückleitung

U* Pneumatischer Gegendruckregler

V** Luftzufuhrleitungen an 3-fach-Magnetventil

W** Luftleitung, Magnetventil an Gegendruckregler

X** Ethernet-Kabel, VFD an Computer

Y** Personal-Computer

Z** Pumpenerdungsleiter

AA* Explosionssicheres elektrisches Rührwerk

AB** Druckentlastung

AC* Materialfilter

AD* Materialleitungs-Absperrventile

* Von Graco erhältliche Option.

** Vom Integrator geliefert.

ti8651c

312087Y 9

Systemschaltpläne

Systemschaltpläne

Zur Verwendung mit Variable Frequency Drive (accessory).

A BB . 2 zeigt Komponenten, die in einem ungefährlichen

Bereich installiert werden müssen.

In A BB . 3 sind für die Installation an gefährlichen

Orten zugelassene Komponenten und in A BB . 4

Detailansichten solcher Komponenten zu sehen.

UNGEFÄHRLICHER BEREICH

1 12-Gauge-Alpha-Kabel P/N V16012/ähnl.

2 16-Gauge-MTW-Kabel.

3 Blau/Weißes 16-Gauge-MTW-Kabel.

4 Blaues 16-Gauge-MTW-Kabel.

BREAKING

RESISTOR

200/230 VAC - (120363)

400/460 VAC - (120364)

VARIABLE FREQUENCY DRIVE

200/230 VAC - (120361)

400/460 VAC - (120362)

ETHERNET

TCP/IP

MODULE

(120368)

8

9

6

7

4

5

2

3

10

11

APPLICATIONS

LITE

MODULE

(120367)

26

27

28

29

22

23

24

25

30

31

PE L1 L2 L3 U V W GND

42

EXTERNAL 24 VDC

COM

INTERNAL 10 VDC

DIFF. ANALOG INPUT (+)

ANALOG IN #2

MOTOR THERMISTOR

OPEN

COM

COM

INTERNAL 24 VDC

OPEN

TDC SENSOR

TRIP RESET

BPR SOLENOID

RUN/STOP

LOCAL REMOTE

JOG

SECURE DISABLE

OPEN

OPEN

4

4

NON-HAZARDOUS AREA

TERMINAL BLOCKS

1

1

1

1

A

3

24V (+)

COM (-)

COM (-)

1

1

1

1

A

3

BPR

SOLENOID

29

31

22

25

26

27

28

TERMINAL

BLOCKS

29

22

25

26

27

28

1

1 2 3 GND

4

24 VDC

POWER

SUPPLY

(120369)

L

+ -

N

PE L1 L2 L3

RFI FILTER

200/230 VAC - (120365)

400/460 VAC - (120366)

PE L1 L2 L3

2 FUSE 1

FUSE 2

FUSE 3

H2

H3

H4

TRANSFORMER

(400/460 VOLT

SYSTEMS ONLY)

XF

X2

TERMINAL

BLOCKS

L3

L2

L1

PE

L3

L2

L1

SUPPLY

GRND

1

LINE POWER (IN)

3 , 60 Hz, 230/460 VAC

3 , 50 Hz, 200/400 VAC

1

A BB . 2: Systemschaltplan, nur ungefährliche Bereiche

2

EXPLOSION

PROOF SEAL

FITTING

3

4

COM

TRIP RESET

RUN/STOP

LOCAL REMOTE

JOG

SECURE DISABLE

24V (+)

7

8

15

14

9

14

BARRIER

(16A630)

ALL SWITCHES

"ON" POSITION 1

I.S.

ACTIVE

BARRIER

(16A633)

3

4

1

2

3

1

4

EXPLOSION

PROOF SEAL

FITTING

EXPLOSION PROOF CONDUIT BETWEEN LOCAL

CONTROL BOX AND EXPLOSION PROOF SEAL FITTING.

CLASS I, DIV. I, GROUP C & D APPROVED.

EXPLOSION PROOF CONDUIT BETWEEN MOTOR

JUNCTION BOX AND EXPLOSION PROOF SEAL FITTING.

CLASS I, DIV. I, GROUP C & D APPROVED.

IS-Kontrollzeichnung 288110

10 312087Y

6 Alpha-Kabel P/N M16107LW/ähnl.

Systemschaltpläne

GREEN

BLACK

RED

BLACK

HAZARDOUS AREA

6

J2

3

4

J3

1

2

3

SIEHE DETAIL A,

Seite 12

SEE SHEET 1 DETAIL

IS SENSOR

CIRCUIT

BOARD

(249639)

1

2

J2

3

4

1

2

5

J1

COM

TRIP RESET

RUN/STOP

LOCAL/REMOTE

JOG

SECURE DISABLE

24V (+)

LOCAL CONTROL

(120373)

POSITION SENSOR

(16K088)

TDC

NAMUR

SENSOR

(15H984)

PRESSURE

TRANSDUCER

(120371)

BLU - 18 GA MTW WIRE

BLU - 18 GA MTW WIRE

GRN/YLW - 14 GA ALPHA WIRE P/N: V16014/EQUIV.

BLK - 14 GA ALPHA WIRE P/N: V16014/EQUIV.

BLK - 14 GA ALPHA WIRE P/N: V16014/EQUIV.

BLK - 14 GA ALPHA WIRE P/N: V16014/EQUIV.

A BB . 3: Systemschaltplan, Gefahrenbereich

SIEHE DETAIL B,

Seite 12

IS-Kontrollzeichnung 288110

312087Y 11

Systemschaltpläne

UNGEFÄHRLICHER

BEREICH

BARRIER

(16A630)

ALL SWITCHES

"ON" POSITION 1

BARRIER

(16A633)

1

3

4

2

3

GREEN

BLACK

2

RED

BLACK

DETAILANSICHT A

GEFÄHRLICHER ORT (KLASSIFIZIERT)

KLASSE I, DIV. 1, GRUPPE C & D, T3 (NUR FM)

GRUPPE II, KATEGORIE 2 - ZONE 1, GAS (NUR ATEX )

KLASSE I, DIV. 1, GRUPPE C & D T3 (KANADA)

INSTALLED ON PUMP ASSEMBLY

INSTALLED IN E-FLO JUNCTION BOX ONLY

J2

3

4

J3

2

3

(16J588)

IS SENSOR

CIRCUIT

BOARD

(249639)

1

2

J2

3

4

1

2

5

J1

FERRITE

(16G496)

+(BRN)

-(BLU)

+ (BRN)

- (BLU)

(RED)

(GRN)

(WHT)

(BLK)

5

POSITION SENSOR

(16K088)

TDC

NAMUR

SENSOR

(15H984)

PRESSURE

TRANSDUCER

(120371)

BELDEN 8777 OR EQUIV.

WITH FERRITE (123375)

1 Die Installation muss die Anforderungen des National Electric Code, Canadian

Electrical Code Part I, Artikel 504, NFPA 70 und ANSI/ISA 12.06.01 erfüllen.

2 Durch einzeln abgeschirmte Kabel wurden Sensor- und Messfühlerstromkreis voneinander getrennt.

3 Spannung (Vmax oder Ui), Strom (Imax oder Ii) und Leistung (Pi) müssen größer oder gleich der Spannung (Voc, Uo oder Vt), dem Strom (Isc, Io oder It) und der Leistung (Po oder Pt) des jeweiligen Geräts sein. Außerdem müssen die maximale ungeschützte Kapazität (Ci) und Induktivität (Li) des eigensicheren

Geräts einschließlich der Verbindungskabel kleiner sein als die Kapazität

(Ca) und Induktivität (La), die sicher an das jeweilige Gerät angeschlossen werden können.

5 Abschirmung und Folie zur leitfähigen Zugentlastung.

1$085%$55,(5

7'& 326,7,216(1625&,5&8,7

8L 9

,L P$

3L P:

&L Q)

/L X+

$&7,9(%$55,(5

35(6685(75$16'8&(5&,5&8,7

8L 9

,L P$

3L :

&L X)

/L X+

DETAILANSICHT B

GEFAHRENBEREICH

SIEHE SEITE 11

6((6+((7

%/8*$07::,5(

%/8*$07::,5(

*51</:*$$/3+$:,5(319(48,9

%/.*$$/3+$:,5(319(48,9

%/.*$$/3+$:,5(319(48,9

%/.*$$/3+$:,5(319(48,9

M 8/(;3/26,213522)02725

-9$&8/

02725-81&7,21%2;

/2:92/7$*(9 25 +,*+92/7$*(9

7 7 7 7 7 7

29(57(03

6:,7&+

3 3

7

*51'

7

7

7

7

7

*51'

7

7

7

7

7

7

*1'

*1'

M

$7(;(;3/26,213522)02725

31-9$&

/2:92/7$*(9

02725-81&7,21%2;

+,*+92/7$*(9

37&

: 8 9 : 8 9

8 9 : 8 9 :

3

IS-Kontrollzeichnung 288110

A

BB

. 4: Detailansichten Systemschaltplan, Gefahrenbereich

12 312087Y

Erforderliche Stromversorgung

Erforderliche Stromversorgung

Anforderungen an Kabel und Schutzrohre in

Gefahrenbereichen

(explosionssicher)

Wenn die Anschlussarbeiten nicht richtig ausgeführt werden, können Elektroschocks oder andere schwere Verletzungen durch falsche Verkabelung die Folge sein. Sämtliche Elektroarbeiten dürfen daher nur von einem geprüften Elektriker durchgeführt werden. Bei der Installation sind alle nationalen und lokalen Sicherheits- und

Brandschutzbestimmungen zu beachten.

Siehe T ABELLE 1 für Anforderungen an die

Stromversorgung. Das System benötigt einen separaten

Stromkreis, der durch einen 20-A-Schutzschalter geschützt werden muss.

Alle nicht eigensichere Kabel im Gefahrenbereich müssen in explosionssicheren Schutzrohren mit

Zulassungsklasse I, Sparte I, Gruppe C und D eingeschlossen sein.

Leitungsdurchgänge vom Gefahrenbereich zum ungefährlichen Bereich müssen mit explosionssicheren

Dichtungsfittings (L) gesichert sein.

Tabelle 1: Spezifikationen zur Stromversorgung

Spannung

230/400 V

230/460 V

Phasen

3

3

Hz

50/60

50/60

Mindest-Schutzschalterstärke

20 A/15 A

20 A/15 A

Netzschalter

Siehe A BB . 1 auf Seite 9. Einen Netzschalter (E) im ungefährlichen Bereich installieren. Dieser Schalter muss die gesamte Stromversorgung zum System abschalten und sperren.

Erhöhte Sicherheit (Europa)

Geeignete Kabel, Stecker und Kabeldurchführungen entsprechend ATEX II 2 G verwenden. Alle geltenden

Vorschriften befolgen.

Tabelle 2: Spezifikationen zur Verkabelung

Anschlusspunkte

VFD an Motor

Motor-Überhitzungsschalter an VFD

Lokale Steuereinheit an VFD

Drahtstärke, mm

2

(AWG)

2,5 (14)

0,75 (18)

Maximallänge m (ft)

100 (330)

100 (330)

1,5 (16) 100 (330)

Leistungsmodul 16D612

Das Leistungsmodul 16D612 wandelt die

Hochspannungs-Stromversorgung in 24 VDC für den

Pumpensensorkreis um. Siehe Anleitung 311608 für weitere Informationen.

Siehe A BB . 1 auf Seite 9. Das Leistungsmodul (G) im ungefährlichen Bereich installieren.

Siehe Schaltplan in A BB . 2 zum Anschluss des Moduls.

312087Y 13

Erforderliche Stromversorgung

Anforderungen Erdung

Druckmessfühler

Anforderungen Erdung

IS-Feld-Kabel

Abschirmung und Beidraht des Druckmessfühlerkabels

(25a) werden mit der leitfähigen Zugentlastung des

Messfühlers (35) durch Metallkontakt geerdet.

Siehe A BB . 5.

Sicherstellen, dass die leitfähige Zugentlastung (35) fest in das Gehäuse eingeschraubt ist, damit ein elektrischer

Durchgang zum Pumpengehäuse besteht.

Die Mutter (N) an der Zugentlastung (35) sicher festziehen, damit die Abschirmung und der Beidraht

(G) festen Metallkontakt zwischen der Mutter und der Buchse (B) haben. Der Ferrit (76) ist um die

Messfühlerkabel herum zu befestigen und muss sich innerhalb des Platinenfachs befinden.

Das IS-Feld-Kabel wird über die Erdungsschraube im

Verteilerkasten geerdet.

Siehe A BB . 6.

Sicherstellen, dass die leitfähige Zugentlastung (74a) fest an das Gehäuse angeschraubt ist. Bei Geräten mit Sensorkreis muss die leitfähige Zugentlastung zur korrekten Abschirmung des IS-Feld-Kabels eingesetzt werden.

Das IS-Feld-Kabel durch die leitfähige

Zugentlastung (74a) führen und auf der Platine an J2 und J3 anschließen. Siehe A BB . 6 und

Systemschaltpläne

, Seite 11.

Siehe A BB . 6. D Die Mutter (N) an der Zugentlastung

(74a) sicher festziehen.

Den Ferrit (77) am Feldkabel

(F) anbringen (nicht weiter als 51 mm (2 Zoll) von der

Unterkante der leitfähigen Zugentlastung (74a) entfernt). Erdungskabel (G) im Verteilerkasten mit der

Erdungsschraube befestigen.

76

N

74a

B

Höchstens 51 mm (2 Zoll)

77 F

G

25a

35 3

B

G

N

44

3 Die Mutter (N) sicher festziehen, damit die

Abschirmung und der

Beidraht (G) festen

Metallkontakt zwischen der Mutter und der

Buchse (B) haben.

ti16890b

-

-

-

,66(1625

&,5&8,7

%2$5'

%51

%/8

-

%51

%/8

-

5('

*51

:+7

%/.

326,7,21

6(1625

7'&

1$085

6(1625

35(6685(

75$16'8&(5

)(55,7(

*

5 Abschirmung und Folie zur leitfähigen Zugentlastung.

A BB . 5. Erdung Messfühlerkabel ti17644a

A

BB

. 6. IS-Schaltbereichsleiter ti16891b

14 312087Y

Pumpenstandort

Pumpenstandort

Umgebungsbedingungen

Siehe

Technische Daten auf Seite 26 für empfohlene

Umgebungstemperaturen und Umweltbedingungen.

Spielraum

Bei der Auswahl eines Aufstellplatzes für die Pumpe ist

Folgendes zu berücksichtigen:

• An allen Seiten der Pumpe muss genügend Platz für Installation, Zugang der Bedienungsperson,

Reparatur und Luftzirkulation vorhanden sein.

Siehe

Abmessungen auf Seite 23. Siehe

Anleitung 311593 für Wartungsanforderungen.

• Darauf achten, dass die Montagefläche und die

Montageteile stabil genug sind, um das Gewicht des Systems, des Spritzmaterials und der

Schläuche zu tragen und die Beanspruchung während des Betriebs zu verkraften.

• In der Nähe der Pumpe muss ein

Pumpenabschalter angebracht sein. Der

Sicherungs-/Ausschalter an der lokalen

Zubehör-Steuereinheit erfüllt diese Funktion.

Siehe Seite 21.

Bodenstativ 15H884

Bodenstativ 15H884 ist als Zubehör erhältlich.

Siehe 406638 für Anweisungen zu Zusammenbau und Montage.

Anschluss der

Materialleitungen

Siehe A BB . 7. Die Materialverteiler sind mit

1-1/2 Zoll-Klammern und Sanitärdichtungen (CG) an den Pumpen gesichert. Verteiler lassen sich in jeder beliebigen Orientierung ausrichten. Verbinden Sie die Materialleitung (R) mit Hilfe von 2 Zoll-Klammern und Sanitärdichtungen (SC) mit dem Verteiler (MF).

Graco empfiehlt eine minimale Saugrohrgröße von

31,8 mm (1-1/4 Zoll). Optionale Anschlusstücke sind erhältlich. Siehe T ABELLE 3.

Tabelle 3: Materialanschlussstücke,

Klammern und Sanitärdichtungen

Teile Nr.

Beschreibung

15J423

15J422

15J639

120350

120620

120631

680454

120351

Zum Umbau von 2-Zoll-Sanitär- in 2-Zoll-NPT-Adapter

Zum Umbau von 1-1/2-Zoll-Sanitär- in 1-1/2-Zoll-NPT-Adapter

Zum Umbau von 2-Zoll-Sanitär- in 1-1/2-Zoll-Sanitär-

Reduzierstück-Adapter

1-1/2-Zoll-Sanitärklammer

2-Zoll-Sanitärklammer

2-Zoll-Sanitärdichtung, PTFE

1-1/2-Zoll-Sanitärdichtung, reines PTFE

1-1/2-Zoll-Sanitärdichtung,

PTFE -ummanteltes Fluorelastomer

1 An diesen Stellen Dichtungen 120351 verwenden.

312087Y

R CG

1

MF

SC

A BB . 7. Materialanschluss (Pumpeneingang,

E-Flo 4000 abgebildet) ti8744b

15

Elektromotor

Elektromotor

Wenn die Anschlussarbeiten nicht richtig ausgeführt werden, können Elektroschocks oder andere schwere Verletzungen durch falsche Verkabelung die Folge sein. Sämtliche Elektroarbeiten dürfen daher nur von einem geprüften Elektriker durchgeführt werden. Bei der Installation sind alle nationalen und lokalen Sicherheits- und

Brandschutzbestimmungen zu beachten.

Elektromotor-Spezifikationen

Der Elektromotor muss als explosionssicher für

Einsätze in Gefahrenbereichen zugelassen sein. Siehe

Zulassungen auf Seite 5 für Zulassungsstellen und

Anforderungen. Alle Leitungen müssen die geltenden

Vorschriften für Gefahrenbereiche erfüllen.

Siehe T ABELLE 4 für Motor-Spezifikationen. Für den Fall des Erwerbs der Pumpe ohne Motor sind Adaptersätze erhältlich. Siehe T ABELLE 5 auf Seite 17.

HINWEIS: Graco rät davon ab, den Graco VFD

CAM-Modus an Motoren einzusetzen, die nicht von

Graco geliefert werden.

Motoranschluss

Siehe die

Systemschaltpläne auf Seite 10 und 11.

In der Wand, die den Gefahrenbereich vom ungefährlichen Bereich trennt, ein explosionssicheres

Dichtungsfitting anbringen.

Die Leitungen zwischen dem Motorverteilerkasten und dem VFD (variable frequency drive) in explosionssicheren Schutzrohren verlegen oder andere

Maßnahmen zur Erhöhung der Sicherheit anwenden.

Zum Anschluss von VFD und Motor Draht der Stärke 14

(3 Drähte plus Erde) verwenden.

Zwischen Pins 8 und 11 am VFD und dem Motor-

Überhitzungsschalter Draht der Stärke 18 verwenden.

Der Motor muss so angeschlossen werden, dass er das

Gebläse vom Gebläseende des Motors aus gesehen im

Gegenuhrzeigersinn dreht. Siehe A BB . 9 oder A BB . 10.

Tabelle 4: Elektromotor-Spezifikationen

Motorsatz

Artikel-Nr.

Spannung Phasen

Netzfrequenz

Leistung

(HP) U/min

Vollast- Drehmoment

255226

255225

289552

230/400 V

230/460 V

230/400 V

3

3

3

50 Hz

60 Hz

50 Hz

5

5

3

1500

(4-polig)

1800

(4-polig)

1500

(4-polig)

20,3 N•m

(15 ft-lb)

20,3 N•m

(15 ft-lb)

12,3 N•m

(9,1 ft-lb)

289551 230/460 V 3 60 Hz 3 1800

(4-polig)

12,3 N•m

(9,1 ft-lb)

HINWEIS: Der Motor muss für die VFD-Nutzung ausgewiesen sein. Der Motor muss unter

Vollstrom im Bereich von 5-50 Hz bzw. 6-60 Hz betrieben werden können.

16 312087Y

Elektromotor

Einbau des Motors

HINWEIS: Zum Verbinden mit dem Vorgelege ist ein

NEMA 182/184 TC-Rahmen erforderlich. Wird die

Pumpe ohne Motor erworben, ist ein Spezialsatz für die Verbindung mit dem Vorgelege zu bestellen.

Siehe T ABELLE 5.

Tabelle 5: Motor-Adaptersätze

Satz-Nr.

Beschreibung

16C487 Kupplungssatz für 3- oder 5-HP-Motoren mit NEMA 182-184 TC-Rahmen.

Einschließlich 57,2 mm-(2,25-Zoll)-Keil  .

Siehe Anleitung 311605.

15H880 Kupplungssatz für 3- oder 5-HP-Motoren mit NEMA 182/184 TC-Rahmen.

Einschließlich 44,5-mm-(1,75-Zoll)-Keil  .

Siehe Anleitung 311605.

24E453 Verbindet 3- oder 5-HP-Motoren mit

IEC 112M/B5- oder 100L/B5-Rahmen mit dem Vorgelege  . Siehe Anleitung 311605.

 HINWEIS: Alle Sätze enthalten einen

15,7-mm-(0,62-Zoll)-Keil (120376). Einige Sätze enthalten zusätzlich einen Motorwellenkeil. Die Länge der Motorkeilnut messen, um die korrekte Keillänge zu ermitteln. Die Keillänge muss mindestens 90% der

Keilnutlänge betragen.

1.

Eingangs- und Motorwelle gründlich reinigen.

So entstehen der richtige Abstand und Platz für die Kupplung.

HINWEIS: Die alten Keile oder Feststellschrauben nicht wiederverwenden. Nur die Teile aus dem

Kupplungssatz verwenden.

2.

Siehe A BB . 8. Den Keil (20) in die Keilnut der

Eingangswelle (105) einsetzen. Die beiden

Feststellschrauben (31) in die Kupplung (28) einsetzen und sicherstellen, dass sie nicht in die Keilnut oder die Eingangswellenbohrung der Kupplung eindringt.

3.

Die Kupplung in das Vorgelege schrieben, sodass der Keil und die Eingangswelle zusammenpassen.

Weiterschieben, bis die Kupplung aus der spitz zulaufenden Stufe der Welle austritt.

HINWEIS

Sicherstellen, dass weder der Eingangskeil (20) noch das Ende der Motorwellenöffnung für die Kupplung

(28) über das Ende der Eingangswelle (105) hinausgehen. Dadurch könnte die Motorwelle aus der Kupplung austreten, was eine übermäßige

Wärmeentwicklung und eine Beschädigung der

Lager zur Folge hätte.

4.

Die Stellschrauben mit 7,4-8,8 N•m (66-78 in-lb) festziehen. Gleitmittel (LPS

®

-04110 oder gleichwertig) auf die Kupplungsbohrung geben.

HINWEIS: Bei der Installation eines Elektromotors mit

IEC 112M/B5- oder 100L/B5-Rahmen ist vor der

Montage des Motors am Vorgelege zu überprüfen, ob der Motoradapter (MA) und die Schrauben (MS) vorhanden sind. Ziehen Sie die Schrauben mit

54-61 N•m (40-45 ft-lb) an. Siehe A BB . 10.

Achten Sie beim Installieren des Elektromotors stets darauf, dass der Motorwellenkeil seine Position nicht ändern kann. Sollte sich der Keil lösen, kann dies zu übermäßiger Wärmebildung und

Beschädigungen führen.

HINWEIS: leises Klicken zu hören. Dies ist normal und wird durch die notwendigen Abstände zwischen Kupplung (28);

Motorwelle und Motorkeil verursacht. Wenn das

Geräusch mit der Zeit erheblich lauter wird, kann dies auf einen Verschleiß der Kupplung hinweisen. Diese sollte dann ausgetauscht werden. Das Vorgelege darf nicht geöffnet werden. Durch Öffnen des

Vorgeleges erlischt die Garantie. ist nicht über die in diesem Handbuch empfohlene

Wartung hinausgehend vor Ort wartbar.

15

105

HINWEIS

Wenn der Motor läuft, ist möglicherweise ein

Gleitmittel (LPS

®

-04110 oder gleichwertig) auf die Kupplungsbohrung (28) geben.

20

A BB . 8. Installation der Kupplung

Das Vorgelege

28

15 ti8913b

312087Y 17

Elektromotor

5.

Siehe A BB . 9 oder A BB . 10. Den Motor (19) an seinen Platz heben. Den Keil an der Motorwelle auf den Passschlitz der Motorkupplung und die vier Montagebohrungen auf die Bohrungen im

Vorgelege (1) ausrichten. Den Motor an seinen

Platz schieben.

6.

Den Motor (19) von einem Helfer halten lassen und die Schrauben (37) anbringen.

Mit 102-108 N•m (75-80 ft-lb) festziehen.

19

31

20

1

37

31

28

Motorrotation

(im Gegenuhrzeigersinn vom

Gebläseende aus gesehen)

A BB . 9. Alle Elektromotoren mit

NEMA 182/184 TC-Rahmen ti8726b

MA

31

1

37

19

20

28 ti9007b

MS

Motorrotation

(im Gegenuhrzeigersinn vom

Gebläseende aus gesehen)

A BB . 10. Elektromotoren mit IEC 112M/B5- und

100L/B5-Rahmen

18 312087Y

Entstörfilter

Siehe A BB . 1 auf Seite 9 und den Schaltplan in A BB . 2 auf Seite 10. Den Entstörfilter im ungefährlichen

Bereich vor dem VFD installieren.

Graco bietet je nach Systemspannung

Zubehör-Entstörfilter an. Siehe T ABELLE 6.

Teile Nr.

120365

120366

Tabelle 6: Entstörfilter

Nennspannung Ampere

230 Vac

480 VAC

32

16

Montagebohrungen

A BB . 11

A BB . 12

125,0 mm

(4,92 Zoll)

30,0 mm

(1,18 Zoll)

73,9 mm

(2,91 Zoll)

422,9 mm

(16,65 Zoll)

Entstörfilter

404,6 mm

(15,93 Zoll)

Montagebohrungen mit 5,5 mm (0,217 Zoll)

Durchmesser

A BB . 12. Montagebohrungen für Filter 120366

Montagebohrungen mit 6,5 mm (0,256 Zoll)

Durchmesser

A BB . 11. Montagebohrungen für Filter 120365

312087Y 19

Zubehör-VFD (variable frequency drive)

Zubehör-VFD (variable frequency drive)

Nehmen Sie zur Steuerung der Pumpe durch einen

Elektromotor einen Zubehör-VFD. Graco bietet

Zubehör-VFDs zur Optimierung der Pumpenleistung an.

Bestellnummer ist je nach Systemspannung 15J753

(200-240 VAC) bzw. 15J754 (380-480 VAC).

Siehe VFD-Anleitung 311596 für weitere Informationen.

Ethernet-Interface

(optional)

Zum Betrieb des Systems von einem PC aus muss

Ethernet-Interface-Satz 15H885 für den VFD bestellt werden. Siehe A BB . 13. Der Satz enthält

Anleitung 311612.

Siehe A BB . 1 auf Seite 9. Zum Anschluss des

Computers (Y) am VFD (D) ein Ethernet-Kabel

(X) der Kategorie V nehmen.

Installation des VFD

Siehe A BB . 1 auf Seite 9. Den VFD (D) im ungefährlichen Bereich installieren.

Einen Entstörfilter (F) vor dem VFD installieren.

Siehe Seite 19.

Anschluss des VFD

Siehe Schaltplan in A BB . 2 auf Seite 10 für

VFD-Anschlüsse.

• Drähte mit mindestens Stärke 14 an den Klemmen

U, V, W und GND am VFD anschließen. Siehe

Motoranschluss auf Seite 16.

• Zwischen Pins 8 und 11 am VFD und dem

Motor-Überhitzungsschalter Drähte der

Stärke 18 anschließen.

Ethernet-Ausgang

ACS-Modul (optional)

Das erweiterte Motorsteuerungssystem ermöglicht die optimale Steuerung des Farbzirkulationssystems bei

Verwendung einer E-Flo-Pumpe und eines Antriebs mit variabler Frequenz (VFD). Die ACS-Modulausstattung

24H372 bestellen. Der Satz enthält die Anleitung

3A0006.

A BB . 13. Ethernet-Interface-Modul

Anschluss des ACS

Siehe ACS-Anleitung 3A0006 für weitere Informationen.

20 312087Y

Lokale Steuereinheit (Zubehör)

Lokale Steuereinheit (Zubehör)

Siehe A BB . 1 auf Seite 9 und A BB . 14. Die lokale

Steuereinheit (C) im Gefahrenbereich so nahe wie möglich an der Pumpe installieren.

Siehe A BB . 2 auf Seite 10 zum Anschluss der lokalen Steuereinheit am VFD. Alle Kabel im

Gefahrenbereich müssen sich in explosionssicheren

Schutzrohren befinden und durch explosionssichere

Dichtungsfittings gesichert sein. Siehe

Anforderungen an Kabel und Schutzrohre in Gefahrenbereichen

(explosionssicher) auf Seite 13 und T

ABELLE 2.

Die lokale Steuereinheit verfügt zur bequemen

Verbindung an ihrer Ober- und Unterseite über einen Rohrverbindungspunkt.

UL/CSA-Steuereinheit 120373

ATEX-Steuereinheit 120991

SICHERHEITS-

ABSCHALTUNG

START/STOP

FEHLER

ZURÜCK-

SETZEN

SICHERHEITSAB-

SCHALTUNG

START/STOP

FEHLER ZURÜC-

KSETZEN

Bei einem

ACS-Modul nicht verwendet

TI10719A

Bei einem

ACS-Modul nicht verwendet

A

BB

. 14. Lokale Steuereinheit

312087Y 21

Pneumatischer Gegendruckregler (optional)

Pneumatischer Gegendruckregler (optional)

Siehe A BB . 1 auf Seite 9 und A BB . 15. Den

Gegendruckregler (U) in der Materialrücklaufleitung im

Gefahrenbereich installieren. Materialein- und -auslässe

(FI, FO) sind in drei Größen erhältlich. Siehe T ABELLE 7.

Tabelle 7: Materialein- und

-auslassgrößen des

Gegendruckreglers

BPR

Größe von Materialeinlass und -auslass

288117 1-1/4 NPT(f)

288262 2 Zoll Sanitär

288311 1-1/2 NPT(f)

Zum Regeln der Druckluftversorgung des BPR bitte den

Satz 15K012 (H) im Nicht-Gefahrenbereich installieren.

Der Satz enthält zwei Luftregler und ein 3-faches

Magnetventil. Einen elektrisch leitenden Luftschlauch an das 5/32 Zoll-Rohranschlussstück (AF) am BPR anschließen.

Siehe A BB . 2 auf Seite 10 zum Anschluss des

3-fach-Magnetventils an Pin 26 und am gemeinsamen

Pin des VFD.

AF

FO ti8553a

FI

A BB . 15. Gegendruckregler

22 312087Y

Abmessungen

E-Flo Elektrische Umlaufpumpe (siehe Legende unten)

Geschlossene und offene Ölertassen-Unterpumpe

L M

Abmessungen

J

C

N

H ti8916c

K

Zeichenerklärung:

Pos. Beschreibung mm (Zoll)

C

F

H

J

K

Höhe von der Mitte des Materialauslasses zu den unteren 241,3 (9,50)

Montagebohrungen

Tiefe von der äußersten unteren Montagebohrung 318,7 (12,549) zur Vorderseite der Materialeinlass-/auslassöffnungen

Sanitärmaterialeinlass

Sanitärmaterialauslass

Mittenabstand zwischen Materialeinlass und

L

Materialauslass

Pumpenbreite

M Pumpentiefe

N

P

Pumpenhöhe

Abstand von der Mitte des Materialeinlasses zum Pumpenboden

2 Zoll (f)

2 Zoll (f)

569 (22,4)

752 (29,6)

549 (21,6)

1222 (48,1)

41,3 (1,625)

F

P ti8917b

312087Y 23

Abmessungen

R

E-Flo Elektrische Umlaufpumpe (siehe Legende unten)

Abgedichtete (Balg-) Unterpumpe

W

T

S U

V

Y ti31107a

Zeichenerklärung:

Pos. Beschreibung

R

S

T

U

Waagerechter Abstand von der unteren Befestigungsschraube zum Einlass/Auslass

Waagerechter Abstand von der hinteren unteren Befestigungsschraube zum Auslass

Waagerechter Abstand von der hinteren unteren Befestigungsschraube zum Einlass

Senkrechter Abstand von der unteren Befestigungsschraube zum Auslass

V Senkrechter Abstand von der unteren Befestigungsschraube zum Einlass

W Senkrechter Abstand von der unteren Befestigungsschraube zur Oberseite der Pumpe

Y Senkrechter Abstand von der unteren Befestigungsschraube zur Unterseite der Pumpe mm (Zoll)

256.6 (10.1)

189 (7.4)

419 (16.5)

460 (18.1)

566 (22.3)

371 (14.6)

973 (38.3)

24 ti31108a

312087Y

312087Y

Abmessungen

Detailzeichnungen zu Montagebohrungen (siehe Legende unten)

B

E

G

A

D ti9419a

A

B

D

Zeichenerklärung:

Pos.

E

G

Beschreibung mm (Zoll)

Breite zwischen unteren Montagebohrungen

Breite zwischen oberen Montagebohrungen

88,9 (3,5)

130,2 (5,125)

Höhe zwischen unteren Montagebohrungen und 81,8 (3,22) oberen Montagebohrungen

Tiefe von der oberen Montagebohrungsfläche zur Mitte des Materialauslasses

Breite von der Mittellinie der unteren

Montagebohrungen zur Mittellinie des Materialauslasses

103,4 (4,07)

5,8 (0,23)

Pumpenständer (Option)

635 mm

(25 Zoll)

355,6 mm

(14 Zoll) ti9420a

25

Technische Daten

Technische Daten

Zulässiger Betriebsüberdruck. . . . . . . . . . . . . . E-Flo 1500: 2,93 MPa (29,3 bar, 425 psi)

E-Flo 2000: 3,22 MPa (32,2 bar, 460 psi)

E-Flo 3000: 2,31 MPa (23,1 bar, 330 psi)

E-Flo 4000: 1,75 MPa (17,5 bar, 250 psi)

Max. Fluidtemperatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 66 °C (150 °F)

Elektrische Anforderungen . . . . . . . . . . . . . . . . Europäische Modelle: 230/400 VAC, 3-phasig, 20 A/15 A

Nordamerikanische Modelle: 230/460 VAC, 3-phasig, 20 A/15 A

Umgebungstemperatur. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0-40 °C (32-104 °F)

Maximale Material-Durchflussrate . . . . . . . . . . Siehe Tabellen auf Seite 27.

Größe von Materialeinlass und -auslass . . . . . 2-Zoll-Tri-Clamp

Öl-Fassungsvermögen des Vorgeleges . . . . . . 1,9 l (2 Quarts)

Erforderliches Vorgelege-Schmiermittel . . . . . . Ölsorte ISO VG220 (Graco-Artikel-Nr. 288414)

Gewicht (mit Motor und

2000-cm³-Unterpumpen) . . . . . . . . . . . . . . . . . Pumpe: 550 lb (249 kg)

Benetzte Teile . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Unterpumpe: siehe Betriebsanleitung 3A0539

Serie 300 SST, CV-75, 17-4 PH SST, PTFE

Elektromotor . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . E-Flo 1500: 3HP, 1800 U/Min. (60 Hz) oder 1500 U/Min.

(50 Hz), NEMA 182 TC-Rahmen

E-Flo 2000/3000/4000: 5HP, 1800 U/Min. (60 Hz) oder

1500 U/Min. (50 Hz), NEMA 184 TC-Rahmen

Maximale Serienmotordrehzahl . . . . . . . . . . . . 1500 U/Min. (50 Hz)

1800 U/Min. (60 Hz)

Maximales Motordrehmoment . . . . . . . . . . . . . E-Flo 1500: 12,3 N•m (9,1 ft-lb)

E-Flo 2000/3000/4000: 20,3 N•m (15 ft-lb)

Untersetzungsverhältnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . 75,16:1

HINWEIS: Alle Markennamen werden zur

Identifizierung der Produkte verwendet. Es handelt sich um Markennamen der jeweiligen Eigentümer.

26 312087Y

Technische Daten

MPa (bar, psi)

3,50 (35,0, 500)

3,15 (31,5, 450)

2,80 (28,0, 400)

2,41 (24,1, 350)

2,10 (21,0, 300)

1,72 (17,2, 250)

1,4 (4,0, 200)

1,03 (10,3, 150)

0,70 (7,0, 100)

0,35 (3,5, 50)

0

Druck- und Durchflusskapazität der E-Flo-Serie mit 50-Hz-Motor

(für den Dauereinsatz)

A

B

C

D

19

(5)

38

(10)

57

(15)

Fördermenge in l/Min. (gpm)

76

(20)

95

(25)

Zeichenerklärung:

A E-Flo 1500

B E-Flo 2000

C E-Flo 3000

D E-Flo 4000

MPa (bar, psi)

3,50 (35,0, 500)

3,15 (31,5, 450)

2,80 (28,0, 400)

2,41 (24,1, 350)

2,10 (21,0, 300)

1,72 (17,2, 250)

1,4 (4,0, 200)

1,03 (10,3, 150)

0,70 (7,0, 100)

0,35 (3,5, 50)

0

Druck- und Durchflusskapazität der E-Flo-Serie mit 60-Hz-Motor

(für den Dauereinsatz)

A

B

C

D

19

(5)

38

(10)

57

(15)

76

(20)

Fördermenge in l/Min. (gpm)

95

(25)

114

(30)

Zeichenerklärung:

A E-Flo 1500

B E-Flo 2000

C E-Flo 3000

D E-Flo 4000

312087Y 27

Graco-Standardgarantie

Graco garantiert, dass alle in diesem Dokument erwähnten Geräte, die von Graco hergestellt worden sind und den Namen Graco tragen, zum Zeitpunkt des Verkaufs an den Erstkäufer frei von Material- und Verarbeitungsschäden sind. Mit Ausnahme einer speziellen, erweiterten oder eingeschränkten Garantie, die von Graco bekannt gegeben wurde, garantiert Graco für eine Dauer von zwölf Monaten ab Kaufdatum die Reparatur oder den Austausch jedes Teiles, das von Graco als defekt anerkannt wird. Diese Garantie gilt nur dann, wenn das Gerät in Übereinstimmung mit den schriftlichen Graco-Empfehlungen installiert, betrieben und gewartet wurde.

Diese Garantie erstreckt sich nicht auf allgemeinen Verschleiß, Fehlfunktionen, Beschädigungen oder Verschleiß aufgrund fehlerhafter

Installation, falscher Anwendung, Abrieb, Korrosion, inadäquater oder falscher Wartung, Vernachlässigung, Unfall, Durchführung unerlaubter

Veränderungen oder Einbau von Teilen, die keine Original-Graco-Teile sind, und Graco kann für derartige Fehlfunktionen, Beschädigungen oder Verschleiß nicht haftbar gemacht werden. Ebenso wenig kann Graco für Fehlfunktionen, Beschädigungen oder Verschleiß aufgrund einer Unverträglichkeit von Graco-Geräten mit Strukturen, Zubehörteilen, Geräten oder Materialien anderer Hersteller oder durch falsche

Bauweise, Herstellung, Installation, Betrieb oder Wartung von Strukturen, Zubehörteilen, Geräten oder Materialien anderer Hersteller haftbar gemacht werden.

Diese Garantie gilt unter der Bedingung, dass das Gerät, für welches die Garantieleistungen beansprucht werden, kostenfrei an einen autorisierten Graco-Vertragshändler geschickt wird, um den behaupteten Schaden bestätigen zu lassen. Wird der behauptete Schaden bestätigt, so wird jeder schadhafte Teil von Graco kostenlos repariert oder ausgetauscht. Das Gerät wird kostenfrei an den Originalkäufer zurückgeschickt.

Sollte sich bei der Überprüfung des Gerätes kein Material- oder Herstellungsfehler nachweisen lassen, so werden die Reparaturen zu einem angemessenen Preis durchgeführt, der die Kosten für Ersatzteile, Arbeit und Transport umfasst.

DIESE GARANTIE HAT AUSSCHLIESSENDE GÜLTIGKEIT UND GILT ANSTELLE VON JEGLICHEN ANDEREN AUSDRÜCKLICHEN

ODER IMPLIZITEN GARANTIEN, INSBESONDERE DER GARANTIE DER MARKTGÄNGIGKEIT ODER DER EIGNUNG FÜR EINEN

BESTIMMTEN ZWECK.

Gracos einzige Verpflichtung sowie das einzige Rechtsmittel des Käufers bei Nichteinhaltung der Garantiepflichten ergeben sich aus dem oben

Dargelegten. Der Käufer anerkennt, dass kein anderes Rechtsmittel (insbesondere Schadenersatzforderungen für Gewinnverluste, nicht zustande gekommene Verkaufsabschlüsse, Personen- oder Sachschäden oder andere Folgeschäden) zulässig ist. Jede Nichteinhaltung der

Garantiepflichten ist innerhalb von zwei (2) Jahren ab Kaufdatum vorzubringen.

GRACO ERSTRECKT SEINE GARANTIE NICHT AUF ZUBEHÖRTEILE, GERÄTE, MATERIALIEN ODER KOMPONENTEN, DIE VON

GRACO VERKAUFT, ABER NICHT VON GRACO HERGESTELLT WURDEN, UND LEHNT JEGLICHE IMPLIZITEN GARANTIEN

BEZÜGLICH DEREN MARKTFÄHIGKEIT UND EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK AB.

Diese von Graco verkauften, aber nicht von

Graco hergestellten Teile (wie zum Beispiel Elektromotoren, Schalter, Schläuche usw.) unterliegen den Garantieleistungen der jeweiligen

Hersteller. Graco unterstützt die Käufer bei der Geltendmachung eventueller Garantieansprüche nach Maßgabe.

Auf keinen Fall kann Graco für indirekte, beiläufig entstandene, spezielle oder Folgeschäden haftbar gemacht werden, die sich aus der Lieferung von Geräten durch Graco unter diesen Bestimmungen ergeben, oder der Lieferung, Leistung oder Verwendung irgendwelcher Produkte oder anderer Güter, die unter diesen Bestimmungen verkauft werden, sei es aufgrund eines Vertragsbruches, eines Garantiebruches, einer

Fahrlässigkeit von Graco oder sonstigem.

FOR GRACO CANADA CUSTOMERS

The Parties acknowledge that they have required that the present document, as well as all documents, notices and legal proceedings entered into, given or instituted pursuant hereto or relating directly or indirectly hereto, be drawn up in English. Les parties reconnaissent avoir convenu que la rédaction du présente document sera en Anglais, ainsi que tous documents, avis et procédures judiciaires exécutés, donnés ou intentés,

à la suite de ou en rapport, directement ou indirectement, avec les procédures concernées.

Angaben zu Graco

Besuchen Sie www.graco.com

für die neuesten Informationen über Graco-Produkte.

Informationen über Patente siehe www.graco.com/patents .

FÜR BESTELLUNGEN: Bitte kontaktieren Sie Ihren Graco-Vertragshändler oder rufen Sie Graco an, um sich über einen Händler in Ihrer Nähe zu informieren.

Telefonnr.: 612-623-6921 oder gebührenfrei: 1-800-328-0211 Fax: 612-378-3505

All written and visual data contained in this document reflects the latest product information available at the time of publication.

Graco reserves the right to make changes at any time without notice.

Ubersetzung der Originalbetriebsanleitung. This manual contains German. MM 311592

Graco Headquarters: Minneapolis

International Offices: Belgium, China, Japan, Korea

GRACO INC. AND SUBSIDIARIES • P.O. BOX 1441 • MINNEAPOLIS MN 55440-1441 • USA

Copyright 2007, Graco Inc. All Graco manufacturing locations are registered to ISO 9001.

www.graco.com

Revision Y, April 2017

advertisement

Was this manual useful for you? Yes No
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the workof artificial intelligence, which forms the content of this project

Related manuals