D-Link DSL-2741B Rev.E Benutzerhandbuch

Hinzufügen zu Meine Handbücher
92 Seiten

Werbung

D-Link DSL-2741B Rev.E Benutzerhandbuch | Manualzz

Inhaltsverzeichnis

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 1

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Packungsinhalt ......................................................................................3

Systemanforderungen ...........................................................................4

Einführung .............................................................................................5

Funktionen und Leistungsmerkmale .....................................................6

Hardware-Überblick...............................................................................7

Verbindungen ....................................................................................7

LEDs..................................................................................................8

Installation ......................................................................9

Vor der Inbetriebnahme.........................................................................9

Installationshinweise ...........................................................................10

Informationen, die Sie von Ihrem ADSL-Dienstanbieter benötigen .....12

Erforderliche Informationen zum DSL-2741B......................................14

Anmerkungen zur drahtlosen Installation ............................................16

Installation des Geräts.........................................................................17

Stromzufuhr des Routers.....................................................................17

Netzwerkverbindungen........................................................................18

ERWEITERTE LAN-EINSTELLUNGEN ..........................................65

FERNVERWALTUNG ......................................................................66

ROUTING-SETUP ...........................................................................68

WPS (WIFI PROTECTED SETUP) .................................................69

VERWALTUNG....................................................................................70

KENNWORT....................................................................................70

EINSTELLUNGEN SPEICHERN/WIEDERHERSTELLEN..............71

FIRMWARE-AKTUALISIERUNG.....................................................72

SYSTEMPROTOKOLL ....................................................................74

ZEITPLAN ...........................................................................................76

STATUS ...............................................................................................77

GERÄTEINFO .................................................................................77

CONNECTED CLIENTS (VERBUNDENE CLIENTS) .....................80

STATISTIK .......................................................................................81

ROUTE-INFO ..................................................................................84

Fehlerbehebung ........................................................... 85

Grundlagen drahtloser Netze...................................... 87

Konfiguration................................................................20

Grundlagen des Netzwerkbetriebs ............................. 90

Webbasiertes Konfigurationsprogramm ..............................................20

EINRICHTUNG ...................................................................................22

ASSISTENT ....................................................................................22

INTERNET-SETUP .........................................................................27

WIRELESS (DRAHTLOS) ...............................................................30

ERWEITERT .......................................................................................48

PORTWEITERLEITUNG .................................................................48

ANWENDUNGSREGELN ...............................................................50

QOS-SETUP ...................................................................................51

AUSGANGSFILTER ........................................................................54

WIRELESS FILTER.........................................................................56

DNS-SETUP....................................................................................57

FIREWALL & DMZ...........................................................................59

ERWEITERTE INTERNETEINSTELLUNGEN ................................61

ERWEITERTE EINSTELLUNGEN FÜR DRAHTLOSE NETZE ......63

Überprüfung Ihrer IP-Adresse .............................................................90

Statische Zuweisung einer IP-Adresse................................................91

Technische Daten ........................................................ 92

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 2

Abschnitt 1 - Produktübersicht

Packungsinhalt

 DSL-2741B Wireless ADSL Router

 2 nicht abnehmbare Antennen (MIMO 2x2)

 Stromadapter/Netzteil

 CD-ROM mit Installationsassistenten, Benutzerhandbuch und Sonderangeboten

 Ein für die ADSL-Verbindung verwendetes Twisted-Pair-Telefonkabel

 Ein gerades Ethernetkabel

 Schnellinstallationsanleitung

Hinweis: Die Verwendung eines Netzteils mit einer unterschiedlichen Spannung als jener des mit dem DSL-2741B gelieferten Netzteils verursacht Schäden. In diesem Falle erlischt der Garantieanspruch für dieses Produkt.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 3

Abschnitt 1 - Produktübersicht

Systemanforderungen

1. ADSL-Internetdienst

Computer mit:

 200

 64 Arbeitsspeicher

 CD-ROM-Laufwerk

 Ethernet-Adapter mit installiertem TCP/IP-Protokoll

 7/Vista/XP/2000

 MAC

 Internet Explorer V6 oder höher, FireFox V1.5

2. D-Link Click’n Connect-Programm

Computer mit:

 Windows

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 4

11

Abschnitt 1 - Produktübersicht

Einführung

HOCHGESCHWINDIGKEITS-ADSL2/2+ INTERNETVERBINDUNG

Neueste ADSL2/2+ Standards bieten Datenübertragungen im Internet von bis zu 24 Mbit/s Downstream und 1 Mbit/s Upstream.

DRAHTLOSE VERBINDUNGEN VON HOHER LEISTUNGSSTÄRKE

Integrierte 802.11n Technologie für drahtlose Hochgeschwindigkeitsverbindungen und vollständige Kompatibilität mit drahtlosen Geräten der 802.11b/g IEEE

Norm

HÖCHSTE SICHERHEIT

Schutz dank Firewall vor Angriffen aus dem Internet, Benutzerzugriffssteuerung, Sicherheit drahtloser Netze durch WPA/WPA2.

DIE ULTIMATIVE INTERNETVERBINDUNG

Der DSL-2741B ADSL2+ Router ist ein vielseitiger, Remote hochleistungsfähiger Remote Router für kleine Büros oder für zuhause. Mit seinem integrierten

ADSL2/2+ unterstützt dieser Router Download-Geschwindigkeiten von bis zu 24 Mbit/s, bietet Quality of Service (QoS), 802.11g WLAN und

4-Ethernet-Switch-Ports und damit alle wesentlichen Funktionen und Leistungsmerkmale, die ein Büro zu Hause oder ein Kleinbüro zum Aufbau sicherer

Hochgeschwindigkeits-Fernverbindungen in die weite Welt des Internet braucht.

ULTIMATIVE DRAHTLOSE VERBINDUNG BEI HÖCHSTER SICHERHEIT

Durch die Verbindung dieses Routers mit Computerschnittstellen bleiben Sie nahezu überall in Ihrem Zuhause und Ihrem Büro immer mit dem Internet verbunden und maximieren seine drahtlose Leistungsstärke. Zur deutlichen Verbesserung des Empfangs kann der Router mit 802.11b/g/n Drahtlosnetzen verwendet werden. Er unterstützt WPA/WPA2 und WEP und bietet damit flexible Sicherheits- und Datenverschlüsselungsmethoden auf der Zugriffsebene des

Benutzers.

FIREWALL-SCHUTZ & QoS

Sicherheitsfunktionen verhindern nicht autorisierte Zugriffe auf Heim- und Büronetzwerke, sowohl von den drahtlosen Geräten als auch vom Internet aus. Der

Router bietet Ihnen Sicherheit dank der Firewall-Funktion Stateful Packet Inspection (SPI) und Schutz vor Denial of Service (DoS)-Angriffen. SPI prüft den Inhalt aller eingehenden Paketkopfzeilen, bevor eine Entscheidung getroffen wird, welche Pakete passieren dürfen. Die Router-Zugriffskontrolle umfasst eine

Port-basierte Paketfilterung sowie Filter, die auf Ursprungs-/Empfänger-MAC/IP-Adressen basieren. Im Rahmen der Quality of Service (QoS) unterstützt der

Router mehrfache Prioritätswarteschlangen (Queues) und bietet Gruppen von Heim- oder Büroanwendern so die Vorteile einer problemlosen und störungsfreien

Netzwerkverbindung sowohl bei eingehenden als auch ausgehenden Datenströmen, ohne dass sie Sorge vor einem Datenstau haben müssen. Dank QoS kommen Nutzer außerdem in den Genuss hoher ADSL-Übertragungen für Anwendungen wie VoIP und Streaming-Multimedia im Internet.

* Max. drahtlose Signalrate leitet sich aus den Spezifikationen der Standards IEEE 802.11n ab. Der tatsächliche Datendurchsatz schwankt. Netzwerkbedingungen und Umgebungsfaktoren, einschließlich Datenverkehr im Netz, Baumaterialien und Gebäudekonstruktionen sowie Netzwerk-Overhead senken die tatsächliche Datendurchsatzrate. Umgebungsspezifische Faktoren haben eine negative Auswirkung auf Reichweiten drahtloser Signalraten.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 5

Abschnitt 1 - Produktübersicht

Funktionen und Leistungsmerkmale

Schnellere drahtlose Vernetzung

- Der DSL-2741B bietet Ihnen eine drahtlose Verbindung von bis zu 300 Mbit/s* mit anderen 802.11n drahtlosen Clients. Dieses Leistungsmerkmal bietet Benutzern die Möglichkeit, an Echtzeitaktivitäten online teilzunehmen, wie beispielsweise Videostreaming, Online-Spielen und Echtzeit-Audio.

Mit 802.11b und 802.11g Geräten kompatibel Der DSL-2741B ist darüber hinaus voll kompatibel mit den IEEE 802.11b und g Standards, kann also mit vorhandenen 802.11b und g PCI-, USB- und Cardbus-Adaptern verbunden werden.

DHCP-Support - Dynamic Host Configuration Protocol weist jedem Host automatisch und dynamisch alle LAN IP-Einstellungen in Ihrem

Netzwerk zu. Damit ist es bei Änderungen der Netzwerktopologie nicht mehr erforderlich, jeden Host erneut zu konfigurieren.

Network Address Translation (NAT)

- Für Privatanwender zu Hause und für Anwender in kleinen Büros ermöglicht der DSL-2741B mehreren Benutzern im LAN gleichzeitigen Zugriff auf das Internet über ein einziges Internetkonto. So wird jedem im Büro der

Internetzugang für die Kosten eines Einzelnutzers bereitgestellt. NAT verbessert dazu auch die Sicherheit im Netz, indem das private Netz hinter einer globalen und sichtbaren IP-Adresse verborgen bleibt. Die NAT-Adressenzuordnung kann außerdem dazu verwendet werden, zwei IP-Domänen über eine LAN-to-LAN-Verbindung miteinander zu verbinden.

Präzises ATM-Traffic-Shaping - Traffic-Shaping nennt man die Methode zur Steuerung des Datenflusses von ATM-Datenzellen. Diese

Funktion hilft beim Aufbau des QoS (Quality of Service) für den ATM-Datentransfer.

Hohe Datenübertragungsleistung - Mit dem Router sind sehr hohe Datenübertragungsraten möglich. Das bedeutet eine bis zu 24 Mbit/s

Bitrate im Downstream (Empfangsrate) mit dem G.dmt Standard. (Für ADSL2+)

Umfassendes Netzwerkmanagement

- Der DSL-2741B umfasst SNMP (Simple Network Management Protocol)-Support für ein webbasiertes Management und textbasiertes Netzwerkmanagement über eine Telnet-Verbindung.

Leichte Installation

- Der DSL-2741B verwendet ein Programm mit einer webbasierten grafischen Benutzeroberfläche für den schnellen und bequemen Managementzugriff und zur problemlosen Einrichtung. Jede allgemein gebräuchliche Webbrowser-Software kann für das

Management des Routers verwendet werden.

* Max. drahtlose Signalrate leitet sich aus den Spezifikationen der Standards IEEE 802.11n ab. Der tatsächliche Datendurchsatz schwankt. Netzwerkbedingungen und Umgebungsfaktoren, einschließlich Datenverkehr im Netz, Baumaterialien und Gebäudekonstruktionen sowie Netzwerk-Overhead senken die tatsächliche Datendurchsatzrate. Umgebungsspezifische Faktoren haben eine negative Auswirkung auf Reichweiten drahtloser Signalraten.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 6

Abschnitt 1 - Produktübersicht

Hardware-Überblick

Verbindungen

ADSL-Port

Verwenden Sie das ADSL-Kabel zum Anschluss an Ihre

Telefonleitung (RJ-11 Port)

Rücksetztaste (Reset)

Halten Sie bei eingeschaltetem

Gerät den Knopf etwa 10 bis 15

Sekunden lang gedrückt, um die

Einstellungen zurückzusetzen.

Wireless Ein/Aus-Schalter

Zum Ein- und Ausschalten des

Drahtlosbetriebs.

Ethernet-Ports

Verwenden Sie die Ethernet-LAN-Ports, um den Router an Ihr Ethernet-LAN oder an Ethernet-Geräte anzuschließen.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch

Ein-/Aus-Taste

Drücken Sie auf die Taste, um den Router einzuschalten.

Drücken Sie erneut auf die Taste, um den Router auszuschalten.

Stromanschluss

Verwenden Sie zur

Stromversorgung den im

Lieferumfang des Routers enthaltenen Adapter.

7

Abschnitt 1 - Produktübersicht

Strom/Betrieb

Ein durchgehend grünes

Licht zeigt an, dass das

Gerät eingeschaltet ist.

Es leuchtet nicht, wenn das Gerät ausgeschaltet

Hardware-Überblick

LEDs

WLAN

Ein durchgehend grünes

Licht ist ein Hinweis für eine bestehende drahtlose Verbindung. Ein blinkendes grünes Licht

DSL

Ein durchgehendes grünes Licht bedeutet eine bestehende

ADSL-Verbindung. Es leuchtet, sobald der für die

ADSL-Verbindung zuständige

Prozess erfolgreich abgeschlossen ist. Ein blinkendes grünes Licht ist ein

Hinweis für Aktivitäten auf der

WAN (ADSL)-Schnittstelle

LAN

Ein durchgehend grünes Licht kennzeichnet eine gültige

Verbindung beim Start. Sie blinken, wenn Aktivitäten über den Ethernet-Port ablaufen.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch

Internet

Ein durchgehend grünes Licht ist ein Hinweis für eine erfolgreiche

Internetverbindung. Ein durchgehend rotes Licht ist ein Hinweis für eine fehlgeschlagene Internetverbindung. Es leuchtet nicht, wenn kein WAN-Protokoll konfiguriert ist.

8

Installation

In diesem Teil wird der Installationsprozess beschrieben. Dabei ist die Aufstellung des Routers von großer Bedeutung. Stellen Sie ihn nicht in einem geschlossenen Bereich, wie einem Schrank, einer Vitrine oder auf dem Dachboden oder der Garage auf.

Vor der Inbetriebnahme

Bitte lesen Sie sich die Informationen durch und stellen Sie sicher, dass Sie mit allen Vorbedingungen für eine ordnungsgemäße Installation Ihres neuen Routers vertraut sind. Sie sollten alle erforderlichen Informationen, Materialien und Geräte vor Beginn der Installation zur Verfügung haben.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 9

Installationshinweise

Damit eine Verbindung zum Internet hergestellt werden kann, ist es erforderlich, dass dem Router bestimmte Informationen übermittelt werden, die er in seinem Speicher ablegt. Für einige Benutzer sind lediglich deren Kontoinformationen (Benutzername und Kennwort) erforderlich. Für andere dagegen müssen verschiedene Parameter angegeben werden, die deren Internetverbindung steuern und festlegen. Sie können zur besseren

Übersicht die zwei Seiten mit den entsprechenden tabellarisch angeordneten Informationen unten ausdrucken. Damit haben Sie die zur Einrichtung des Routers erforderlichen Informationen immer griffbereit. Sollten Sie beispielsweise das Gerät neu konfigurieren müssen, stehen Ihnen alle nötigen Informationen schnell zur Verfügung. Bewahren Sie diese Informationen an einem sicheren und nicht für alle zugänglichen Ort auf.

Tiefpassfilter

Da ADSL und Telefondienste die gleichen Kupferdrähte zur Übertragung ihrer jeweiligen Signale verwenden, ist möglicherweise ein

Filtermechanismus zur Vermeidung gegenseitiger Interferenzen erforderlich. Dazu kann ein Tiefpassfilter für jedes Telefon, das sich eine Leitung mit der ADSL-Leitung teilt, installiert werden. Es handelt sich dabei um leicht zu installierende passive Filter, die an das ADSL-Gerät und/oder das

Telefon unter Verwendung eines Standardtelefonkabels angeschlossen werden. Bitten Sie Ihren Dienstanbieter um weitere Informationen zum

Einsatz von Tiefpassfiltern in Verbindung mit Ihrer Installation.

Betriebssysteme

Der DSL-2741B verwendet eine HTML-basierte Web-Benutzeroberfläche zur Einrichtung und für Managementaufgaben. Der Zugriff auf den

Webkonfigurationsmanager ist über jedes Betriebssystem möglich, das Webbrowser-Software ausführen kann. Dazu gehören Windows 98 SE,

Windows ME, Windows 2000, Windows XP.

Webbrowser

Es kann jeder allgemein gebräuchliche Webbrowser zum Konfigurieren des Routers unter Verwendung der

Webkonfigurations-Managementsoftware genutzt werden. Das Programm ist so erstellt worden, dass es am besten von den neuesten Browsern wie Opera, Microsoft Internet Explorer® Version 6.0, Netscape Navigator® Version 6.2.3 oder neueren Versionen genutzt werden kann. Im

Webbrowser muss JavaScript aktiviert sein. Das ist standardmäßig auf vielen Browsern der Fall. Stellen Sie sicher, dass JavaScript nicht durch andere Software deaktiviert ist (wie z. B. durch Virenschutzprogramme oder Sicherheitspakete für Webnutzer), die möglicherweise auf Ihrem

Computer ausgeführt werden.

Ethernet Port (NIC Adapter)

Jeder Computer, der den Router verwendet, muss zu diesem über den Ethernet-Port am Router eine Verbindung herstellen können. Da es sich um eine

Ethernet-Verbindung handelt, muss Ihr Computer ebenfalls mit einem Ethernet-Port ausgestattet sein. Bei den meisten Notebook-Computern, die heute auf dem Markt sind, ist ein Ethernet-Port bereits installiert. Ebenso verfügen die meisten voll ausgestatteten Desktop-Computer heutzutage standardmäßig über einen Ethernet NIC-Adapter. Sollte Ihr Computer nicht über einen Ethernet-Port verfügen, müssen Sie einen Ethernet NIC-Adapter installieren, bevor Sie den Router verwenden können. Ist das der Fall, folgen Sie den dem Ethernet NIC-Adapter beiliegenden Installationsanleitungen.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 10

802.11 WLAN-Konfiguration

Alle 802.11 WLAN-Einstellungen können auf einer einzigen Seite mithilfe des webbasierten Managers konfiguriert werden. Zu einfachen drahtlosen

Kommunikationszwecken müssen Sie lediglich entscheiden, welchen Kanal Sie verwenden und welche SSID Sie zuweisen möchten. Diese zwei

Einstellungen müssen für alle drahtlosen Arbeitsplatzrechner oder andere drahtlose Access Points, die mit dem DSL-2741B über die drahtlose

Schnittstelle kommunizieren, identisch sein.

Sie haben die Möglichkeit, die Sicherheit für Ihre drahtlose Kommunikation, auf verschiedene Weise zu gewährleisten. Der DSL-2741B unterstützt

WPA (Wi-Fi Protected Access), WPA2 und Mixed WPA/WPA2. Der drahtlose Zugang kann aber auch durch Wahl von MAC-Adressen kontrolliert und gesteuert werden, denen die Berechtigung zur Verbindung mit dem Gerät eingeräumt wird. Sie finden nähere Informationen dazu unter

'Konfiguration drahtloser Verbindungen'.

Zusätzliche Software

Möglicherweise ist die Installation von Software auf Ihrem Computer zum Zugriff auf das Internet erforderlich. Wenn Sie das Gerät als eine einfache

Bridge verwenden, müssen Sie zusätzliche Software installieren. Für eine solche Bridge-Verbindung werden die zur Herstellung und Verwaltung der Internetverbindung erforderlichen Informationen auf einem anderen Computer oder Gateway gespeichert und nicht auf dem Router selbst.

Wenn Ihr ADSL-Dienst über eine PPPoE- oder PPPoA-Verbindung bereitgestellt wird, können die zur Herstellung und Verwaltung der

Internetverbindung erforderlichen Informationen im Router gespeichert werden. In diesem Fall müssen Sie keine zusätzliche Software auf Ihrem

Computer installieren. Möglicherweise ist es jedoch nötig, einige Einstellungen des Geräts zu ändern. Dazu können z. B. die zur Identifizierung und

Verifizierung der Verbindung verwendeten Kontoinformationen gehören.

Für alle Verbindungen zum Internet ist die Angabe einer eindeutigen globalen IP-Adresse nötig. Für Bridge-Verbindungen müssen die globalen

IP-Einstellungen auf einem TCP/IP-fähigen Gerät auf der LAN-Seite der Bridge abgelegt sein, wie auf einem PC, Server oder einem

Gateway-Gerät wie einem Router oder ähnlicher Firewall-Hardware. Die IP-Adresse selbst kann auf verschiedene Weise zugewiesen werden. Ihr

Netzwerkdienstanbieter wird Ihnen Anleitungen zu eventuell nötiger zusätzlicher Verbindungssoftware oder NIC-Konfiguration bereitstellen.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 11

Informationen, die Sie von Ihrem ADSL-Dienstanbieter benötigen

Benutzername

Dieser Benutzername wird zur Anmeldung im Netzwerk Ihres ADSL-Dienstanbieters verwendet. Gewöhnlich hat er die Form [email protected]. Ihr

ADSL-Dienstanbieter verwendet diese Informationen zur Identifizierung Ihres Kontos.

Kennwort

Dieses Kennwort wird in Verbindung mit dem oben angegebenen Benutzernamen zur Anmeldung im Netzwerk Ihres ADSL-Dienstanbieters verwendet. Damit wird die Identität Ihres Kontos verifiziert.

WAN-Einstellung / -Verbindungstyp

Diese Einstellungen beschreiben die von Ihrem ADSL-Dienstanbieter verwendete Methode zur Übertragung der Daten zwischen dem Internet und

Ihrem Computer. Die Mehrzahl der Benutzer verwendet die Standardeinstellungen. Sie müssen möglicherweise eine der folgenden

WAN-Einstellungs- und -Verbindungstypkonfigurationen (Verbindungstypeinstellungen in Klammern) angeben:

 PPPoE/PPoA (PPPoE LLC, PPPoA LLC oder PPPoA VC-Mux)

 Bridge-Modus (1483 Bridged IP LLC oder 1483 Bridged IP VC Mux)

 IPoA/MER (Statische IP-Adresse) (1483 Bridged IP LLC, 1483 Bridged IP VC-Mux, 1483 Routed IP LLC, 1483 Routed IP VC-Mux oder

IPoA)

 MER (Dynamische IP-Adresse) (1483 Bridged IP LLC oder 1483 Bridged IP VC-Mux)

Modulationstyp

ADSL verwendet verschiedene standardisierte Modulationstechniken zur Übertragung von Daten über die zugewiesenen Signalfrequenzen. Einige

Benutzer müssen möglicherweise den für ihren Dienst verwendeten Modulationstyp ändern. Die standardmäßig für den Router verwendete

DSL-Modulation (ADSL2+ Multi-Modus) erkennt automatisch alle Typen der ADSL, ADSL2 und ADSL2+ Modulation. Wenn Sie jedoch angewiesen werden, den für den Router verwendeten Modulationstyp anzugeben, können Sie unter den zahlreichen Optionen wählen, die im Dropdown-Menü

'Modulation Type' (Modulationstyp) im Fenster zur ADSL-Konfiguration (Advanced > ADSL (Erweiterte Funktionen > ADSL)) zur Verfügung stehen.

Sicherheitsprotokoll

Ihr ADSL-Dienstanbieter verwendet diese Methode zur Verifizierung Ihres Benutzernamens und Kennworts, wenn Sie sich in seinem Netzwerk anmelden. Ihr Router unterstützt die Authentifizierungsprotokolle PAP und CHAP.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 12

VPI

Die Mehrzahl der Benutzer muss diese Einstellung nicht ändern. VPI (Virtual Path Identifier) wird in Verbindung mit dem VCI (Virtual Channel

Identifier) verwendet, um den Datenpfad zwischen dem Netzwerk Ihres ADSL-Dienstanbieters und Ihrem Computer zu identifizieren. Wenn Sie den

Router für mehrere virtuelle Verbindungen einrichten, müssen Sie den VPI und den VCI für die zusätzlichen Verbindungen konfigurieren. Die entsprechenden Informationen werden Ihnen von Ihrem ADSL-Dienstanbieter bereitgestellt. Diese Einstellung kann im WAN-Einstellungenfenster der Web-Management-Schnittstelle geändert werden.

VCI

Die Mehrzahl der Benutzer muss diese Einstellung nicht ändern. VCI (Virtual Channel Identifier) wird in Verbindung mit dem VPI (Virtual Path

Identifier) verwendet, um den Datenpfad zwischen dem Netzwerk Ihres ADSL-Dienstanbieters und Ihrem Computer zu identifizieren. Wenn Sie den

Router für mehrere virtuelle Verbindungen einrichten, müssen Sie den VPI und den VCI für die zusätzlichen Verbindungen konfigurieren. Die entsprechenden Informationen werden Ihnen von Ihrem ADSL-Dienstanbieter bereitgestellt. Diese Einstellung kann im WAN-Einstellungenfenster der Web-Management-Schnittstelle geändert werden.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 13

Erforderliche Informationen zum DSL-2741B

Username (Benutzername)

Das ist der Benutzername, den Sie für den Zugriff auf die Managementschnittstelle des Routers brauchen. Wenn Sie versuchen, eine Verbindung zu dem Gerät über einen Webbrowser herzustellen, werden Sie aufgefordert diesen Benutzernamen einzugeben. Der vorgegebene Benutzername für den Router ist „admin“. Er kann vom Benutzer nicht geändert werden.

Kennwort

Wenn Sie auf die Managementschnittstelle des Routers zugreifen, werden Sie aufgefordert, dieses Kennwort einzugeben. Das standardmäßig vorgegebene Kennwort ist „admin“. Es kann vom Benutzer geändert werden.

LAN IP-Adressen für den DSL-2741B

Dies ist die IP-Adresse, die Sie im Adressenfeld Ihres Webbrowsers eingeben, um auf die grafische Benutzeroberfläche zur Konfiguration des

Routers mithilfe des Browsers zuzugreifen. Die Standard-IP-Adresse ist 192.168.1.1. Sie kann geändert werden, um sie einem vom Benutzer gewünschten IP-Adressenschema anzupassen. Diese Adresse bildet die Basis-IP-Adresse, die für den DHCP-Service im LAN verwendet wird, wenn DHCP aktiviert ist.

LAN-Subnetzmaske für den DSL-2741B

Es handelt sich hierbei um die vom DSL-2741B und in Ihrem gesamten LAN verwendete Subnetzmaske. Die Standard-Subnetzmaske ist

255.255.255.0. Sie kann zu einem späteren Zeitpunkt geändert werden.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 14

Informationen, die Sie über Ihr LAN oder Ihren

Computer brauchen

:

Ethernet NIC

Wenn Ihr Computer eine Ethernet-Netzwerkkarte (Ethernet NIC) aufweist, können Sie den DSL-2741B an diesen Ethernet-Port mithilfe eines

Ethernet-Kabels anschließen. Sie können die Ethernet-Ports am DSL-2741B auch dazu verwenden, Verbindungen zu anderen Computern oder

Ethernet-Geräten herzustellen.

DHCP Client-Status

Ihr DSL-2741B ADSL Router wird standardmäßig als ein DHCP-Server konfiguriert. Das bedeutet, dass er Computern in Ihrem LAN eine

IP-Adresse, Subnetzmaske und eine Standard-Gateway-Adresse zuweisen kann. Der Standardbereich der IP-Adressen, die der DSL-2741B zuweist, reicht von 192.168.1.2 bis 192.168.1.254. Ihr(e) Computer muss/müssen so konfiguriert werden, dass er/sie eine IP-Adresse automatisch abruft/abrufen (d. h. sie müssen als DHCP-Clients konfiguriert sein).

Es ist ratsam, diese Informationen hier oder an einem anderen sicheren Ort abzulegen, sollten Sie Ihre ADSL-Verbindung zu irgendeinem späteren

Zeitpunkt einmal neu konfigurieren müssen.

Sobald Sie die oben beschriebenen Informationen haben, können Sie Ihren DSL-2641B ADSL Router einrichten und konfigurieren.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 15

Anmerkungen zur drahtlosen Installation

Der DSL-2741B bietet Ihnen Zugriff auf Ihr Netzwerk mithilfe einer drahtlosen Verbindung von nahezu überall innerhalb des Betriebsbereichs Ihres drahtlosen Netzwerks. Dabei ist jedoch zu berücksichtigen, dass Anzahl, Stärke und Anordnung von Wänden, Decken oder anderen Objekten, die das Signal durchdringen muss, die Reichweite einschränken können. Normalerweise hängen die Reichweiten jeweils von der Art der Materialien und der Funkfrequenzstörungen Ihres Netzwerks ab. Zur Optimierung der Drahtlosreichweite befolgen Sie diese Empfehlungen:

1.

Halten Sie die Anzahl von Wänden und Decken zwischen dem D-Link-Router und anderen Netzwerkgeräten möglichst gering - jede Wand oder

Decke kann die Reichweite Ihres Adapters um 1-30 Meter verringern. Stellen Sie deshalb Ihre Geräte so auf, dass die Anzahl der Wände oder

Decken auf ein Minimum reduziert ist.

2.

Achten Sie auf die kürzeste Linie zwischen den Netzwerkgeräten. Eine Wand, die 0,5 m stark ist, aber einen Neigungswinkel von 45º aufweist, ist nahezu 1 m dick. Bei einem Neigungswinkel von 2° scheint die Wand über 14 m dick. Positionieren Sie die Geräte für einen besseren

Empfang so, dass das Signal gerade durch eine Wand oder Decke tritt (anstatt in einem Winkel).

3.

Baumaterialien können von Bedeutung sein. Bestimmte Baumaterialien können das Signal in seiner Reichweite negativ beeinträchtigen, wie z.

B. eine starke Tür aus Metall oder Streben aus Aluminium. Versuchen Sie, Access Points, drahtlose Router und Computer so aufzustellen, dass das Signal durch Trockenbauwände, Gipskartonplatten oder Eingänge gesendet werden kann. Materialien und Objekte wie Glas, Stahl, Metall,

Wände mit Wärmedämmung, Wasser (Aquarien), Spiegel, Aktenschränke, Mauerwerk und Zement beeinträchtigen die Stärke Ihres

Funksignals.

4.

Stellen Sie Ihr Produkt mindestens 1 - 2 Meter von elektrischen Geräten oder Einheiten entfernt auf, die Funkfrequenzstörgeräusche

(RF-Rauschen) generieren.

5.

Wenn Sie 2,4 GHz kabellose Telefone oder X-10 (drahtlose Produkte wie Deckenventilatoren, Leuchten und Heimalarmanlagen nutzen), könnte

Ihre drahtlose Verbindung in seiner Qualität dramatisch beeinträchtigt oder sogar ganz unbrauchbar werden. Stellen Sie sicher, dass sich Ihre

2,4 GHz-Telefonstation so weit wie möglich von Ihren drahtlosen Geräten entfernt befindet. Die Basisanlage sendet auch dann ein Signal, wenn das Telefon nicht in Gebrauch ist.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 16

Installation des Geräts

Der DSL-2741B Wireless ADSL Router weist drei gesonderte Schnittstellen auf, ein Ethernet-LAN, ein WLAN und eine ADSL-Internetverbindung

(WAN). Überlegen Sie sich sorgfältig die Platzierung des Routers für die Verbindungsoptionen für Ihre Ethernet- und drahtlosen Geräte. Dazu ist eine voll funktionsfähige Breitbandverbindung über ein Bridge-Gerät wie ein Kabel- oder ADSL-Modem erforderlich, damit die WAN-Funktion des

Routers genutzt werden kann.

Stellen Sie den Router an einem Ort auf, an dem er mit verschiedenen Geräten kommunizieren und an eine Stromquelle angeschlossen werden kann. Er sollte nicht an einem Ort aufgestellt werden, an dem er hoher Feuchtigkeit, direktem Sonnenlicht oder übermäßiger Hitze ausgesetzt ist.

Vergewissern Sie sich, dass Anschluss- und Netzkabel so verlegt werden, dass sie kein Hindernis darstellen und niemand über sie stolpern kann.

Wie bei dem Gebrauch aller elektrischen Geräte sind auch hier die entsprechenden allgemein geltenden Sicherheitsvorschriften zu befolgen.

Der Router kann auf einem Regal, Schreibtisch oder einem anderen stabilen und festen Untergrund aufgestellt werden. Wenn möglich sollten Sie die LED-Betriebsanzeigen an der Vorderseite des Geräts sehen können, sollten Sie mal in die Lage kommen, sie zur Fehlerbehebung prüfen zu müssen.

Stromzufuhr des Routers

Der Router muss mit dem im Lieferumfang enthaltenen Stromadapter (Netzteil) verwendet werden.

1.

Stecken Sie das Wechselstromadapterkabel in die Stromanschlussbuchse auf der Rückseite des Routers und den Adapter in eine in der Nähe befindliche Stromquelle.

2.

Wenn Sie die Ein/Aus-Taste (Power-Taste) drücken, sollte die LED-Betriebsanzeige aufleuchten und erleuchtet bleiben.

3.

Wenn der Ethernet-Port mit einem aktiven Gerät verbunden ist, prüfen Sie die mit Ethernet Link/Act LED gekennzeichneten LED-Anzeigen, um sicherzustellen, dass eine gültige Verbindung besteht. Der Router wird versuchen, die ADSL-Verbindung herzustellen. Wenn die ADSL-Leitung besteht und der Router korrekt konfiguriert ist, leuchtet die entsprechende ADSL LED nach einigen Sekunden auf. Bei Erstinstallation des

Geräts müssen einige Einstellungen möglicherweise geändert werden, bevor der Router eine Verbindung herstellen kann.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 17

Rücksetzknopf (Reset) auf Werkseinstellung

Der Router kann auf die ursprünglichen werkseitigen Standardeinstellungen zurückgesetzt werden, indem Sie, wie in der folgenden Abfolge beschrieben, leicht mit einem entsprechend spitzen Gegenstand (z. B. einem Kugelschreiber oder einer Büroklammer) auf den Rücksetzknopf

(Reset) drücken:

1.

Drücken Sie bei ausgeschaltetem Gerät auf die Rücksetztaste und halten Sie sie gedrückt.

2.

Schalten Sie das Gerät ein.

3.

Warten Sie 10~15 Sekunden und lassen Sie dann die Rücksetztaste los.

Beachten Sie, dass damit alle im Flash-Speicher gespeicherten Einstellungen gelöscht werden, einschließlich Informationen zum Benutzerkonto und LAN IP-Einstellungen. Die Geräteeinstellungen werden auf die werkseitige Standard-IP-Adresse 192.168.1.1 zurückgesetzt. Die

Subnetzmaske ist

255.255.255.0

, der vorgegebene Management-Benutzername lautet „admin“ und das Standardkennwort lautet ebenfalls

„admin“.

Netzwerkverbindungen

Anschluss an die ADSL-Leitung

Verwenden Sie das zusammen mit dem Router gelieferte ADSL-Kabel zum Anschluss an eine Anschlussdose oder -buchse. Stecken Sie das eine

Ende des Kabels in den ADSL-Port (RJ-11-Anschlussbuchse) auf der Rückseite des Routers und das andere Ende in die RJ-11-Wandsteckdose.

Wenn Sie ein Tiefpassfilter-Gerät verwenden, folgen Sie den Anleitungen, die Ihnen zusammen mit dem Gerät geliefert wurden oder die Ihnen Ihr

Dienstanbieter bereitgestellt hat. Die ADSL-Verbindung ist die WAN-Schnittstelle, Ihre Verbindung zum Internet. Sie ist die physische Verbindung zum Netzwerk-Backbone des Dienstanbieters und letztendlich zum Internet.

Anschluss des Routers an ein Ethernet-Gerät

Der Router kann an einen einzelnen Computer oder ein Ethernet-Gerät über den 10BASE-TX Ethernet-Port auf der Rückseite des Geräts angeschlossen werden. Verbindungen zu einem Ethernet-Gerät, wie einem Switch oder Hub, dürfen nur mit einer Geschwindigkeit von 10/100

Mbit/s betrieben werden. Bei der Verbindung des Routers mit einem Ethernet-Gerät, das zu höheren Geschwindigkeiten als 10 Mbit/Sek fähig ist, sollten Sie sicherstellen, dass Auto-Negotiation (früher NWay genannt) bei dem Gerät für den zur Verbindung verwendeten Port aktiviert ist.

Verwenden Sie ein Standard-Twisted-Pair-Kabel mit RJ-45-Anschlüssen. Bei dem RJ-45-Port am Router handelt es sich um eine bereits intern im

Gerät gekreuzte Buchse (MDI-X). Folgen Sie den standardmäßigen Ethernet-Richtlinien, wenn Sie den Kabeltyp wählen, der für diese Verbindung verwendet werden soll. Verwenden Sie bei dem Anschluss des Routers an einen PC oder Server ein gewöhnliches gerades Kabel (auch straight-through Kabel genannt). Verwenden Sie ein Kreuzkabel (auch Cross- oder Crossover-Kabel genannt), wenn der Router an einen normalen

(MDI-X) Port an einem Switch oder Hub angeschlossen wird. Für die Verbindung des Routers mit einem Uplink-Port (MDI-II) an einem Hub oder

Switch ist ein gewöhnliches gerades Kabel (straight-through) zu verwenden. Für die Verbindung vom LAN zum Router gelten die für

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 18

Ethernet-Kabellängen maßgeblichen Richtlinien. Achten Sie darauf, dass das Kabel, das Ihr LAN mit dem Router verbindet, nicht länger als 100 m ist.

Anschluss eines Hub oder Switch an den Router

Schließen Sie den Router mit einem geraden Kabel (straight-through) an einen Uplink-Port (MDI-II) am Ethernet-Hub oder -Switch (wie in diesem Diagramm dargestellt). Möchten Sie jedoch den Uplink-Port am Switch oder Hub für ein anderes Gerät reservieren, stellen Sie die

Verbindung zu einem der anderen MDI-X Ports (1x, 2x, usw.) mit einem Kreuzkabel her.

Anschluss eines Computers an den Router

Sie können den Router direkt an eine in Ihrem PC installierte

10/100BASE-TX Ethernet-Netzwerkkarte (NIC) mithilfe des

Ethernet-Kabels anschließen, das im Lieferumfang des Gerätes enthalten ist (siehe Diagramm).

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 19

Konfiguration

In diesem Teil wird beschrieben, wie Sie Ihren neuen drahtlosen D-Link-Router mithilfe des webbasierten Konfigurationshilfsprogramms konfigurieren können.

Webbasiertes Konfigurationsprogramm

Herstellung einer Verbindung zum Router

Um die vom Router verwendete WAN-Verbindung zu konfigurieren, müssen Sie zunächst mit dem Router über seine Managementschnittstelle kommunizieren. Sie ist HTML-basiert und kann mithilfe eines Webbrowsers aufgerufen werden. Um sicherzustellen, dass Ihr Computer die korrekten IP-Einstellungen verwendet, ist es angebracht, ihn so zu konfigurieren, dass der DHCP-Server im Router verwendet wird. Im nächsten

Abschnitt wird beschrieben, wie die IP-Konfiguration für einen Computer mit einem Windows-Betriebssystem geändert werden kann, der als ein

DHCP-Client fungieren soll.

Um das Konfigurationshilfsprogramm zu verwenden, öffnen Sie einen Webbrowser, wie den Internet Explorer, und geben Sie die IP-Adresse des Routers (192.168.1.1) ein.

Abbildung a -1

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 20

Geben Sie „ admin “ für den Benutzernamen (User Name) und als Kennwort ebenfalls

„ admin “ im Feld „Password“ ein. Wird ein Fehler wie „ Page Cannot be Displayed “ (Seite kann nicht angezeigt werden) angezeigt, sehen Sie für Hinweise zur Behebung des

Problems unter Fehlerbehebung nach.

Abbildung a -2

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 21

EINRICHTUNG

In diesem Kapitel wird die Konfiguration der WAN-Verbindung unter Verwendung Ihres Computers beschrieben. Es werden die verschiedenen zur

Konfiguration und Überwachung des Routers verwendeten Fenster erläutert und wie IP-Einstellungen und die DHCP-Servereinrichtung geändert werden können.

ASSISTENT

ADSL-SETUP

Klicken Sie auf Setup Wizard (Setup-Assistent), um den

Setup-Assistenten zu starten.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch

WILLKOMMEN BEIM D-LINK-SETUP-ASSISTENTEN

Zur Konfiguration Ihres Routers sind vier Schritte nötig. Klicken Sie auf

Next

(Weiter), um fortzufahren.

22

SCHRITT 1: ÄNDERN SIE DAS KENNWORT IHRES

ROUTERS DSL-2741B

Das vorgegebene Standardkennwort ist admin

. Um Ihr Netzwerk zu sichern, sollten Sie es ändern. Hinweis: Das Kennwort, das Sie zur

Bestätigung eingeben (Confirm Password), muss das gleiche sein wie das, das Sie unter

New Password

(Neues Kennwort) eingeben. Sie können aber auch auf Skip (Überspringen) klicken, um diesen Schritt nicht durchzuführen.

SCHRITT 2: INTERNET-VERBINDUNGSTYP WÄHLEN

Wählen Sie Ihr Land ( Country ) den Internetdienstanbieter ( ISP

Provider

),

VPI/VCI

und den Verbindungstyp (

Connection Type

).

Sollten Sie das Land und den Internetdienstanbieter nicht in der Liste unten finden, können Sie Others (Andere) wählen und dann die VPI und

VCI sowie den Verbindungstyp eingeben.

Bitte geben Sie die VPI/VCI-Nummern ein, die Sie ggf. von Ihrem

Internetdienstanbieter erhalten haben.

Klicken Sie auf Next (Weiter), um das nächste Fenster des

Setup-Assistenten anzuzeigen.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 23

SCHRITT 2: INTERNET-VERBINDUNGSTYP WÄHLEN

Geben Sie die von Ihrem Internetdienstanbieter bereitgestellte IP

Address (IP-Adresse), Subnet Mask (Subnetzmaske) und Default

Gateway

(Standard-Gateway) ein.

Wählen Sie

Enable

(Aktivieren) oder

Disable

(Deaktivieren) für die

Option Obtain default gateway automatically (Standard-Gateway automatisch beziehen).

Wenn Sie 'Deaktivieren' für die Option

Obtain default gateway automatically wählen, geben Sie die ggf. ebenfalls von Ihrem

Internetdienstanbieter bereitgestellten Primary DNS Server (Primärer

DNS-Server) und

Secondary DNS Server

(Sekundärer DNS-Server) ein.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 24

SCHRITT 3: UHRZEIT UND DATUM EINRICHTEN

ZEITEINSTELLUNG:

Markieren Sie das Kästchen

Automatically synchronize with Internet time servers (Automatisch mit Internet-Zeitservern synchronisieren), wenn Sie einen Zeitserver verwenden möchten.

Sie können dazu die standardmäßige Zeitserver-Website verwenden oder einen Webservernamen Ihrer Wahl in den Feldern

First NTP time server

(Erster NTP-Zeitserver) und Second NTP time server (Zweiter

NTP-Zeitserver) eingeben.

Wählen Sie die Zeitzone Ihres Landes von der Dropdown-Liste Time

Zone (Zeitzone).

Falls Sie die Sommerzeit verwenden müssen, wählen Sie Enable

Daylight Saving

(Sommerzeit aktivieren). Die europäische Sommerzeit beginnt in den meisten Ländern Europas am letzten Sonntag im März und endet am letzten Sonntag im Oktober.

Geben Sie an, wie viele Stunden für die Sommerzeit als Versatz zu berechnen sind.

Sommer-/Winterzeit-Daten konfigurieren

Die Sommerzeit beginnt in den meisten Bundesstaaten der

Vereinigten

Staaten am zweiten Sonntag im März. In jeder Zeitzone in den

Vereinigten Staaten beginnt die Sommerzeit um 2:00 Uhr morgens. In den

USA müssen Sie deshalb

March

(März)

Second

(2nd)

Sunday

(Zweiter

Sonntag) um 2:00 A.M. (2:00 Uhr) angeben.

Die Sommerzeit beginnt in der

Europäischen Union

am letzten Sonntag im März. Sie müssen in der Europäischen Union deshalb March (März),

Last Sunday

(Letzter Sonntag) auswählen. Die Zeit selbst richtet sich nach der Zeitzone Ihres Landes. So müssen Sie beispielsweise für

Deutschland 2 eingeben, weil die Zeitzone 1 Stunde vor der GMT

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 25

(Greenwich Mean Time) oder UTC (Koordinierte Weltzeit) (GMT+1) liegt.

Sie müssen in diesem Fall also March (März), Last Sunday (Letzter

Sonntag), 1:00 A.M. (1:00 Uhr) angeben.

Die Sommerzeit endet in den meisten Bundesstaaten der Vereinigten

Staaten am ersten Sonntag im November. Jede Zeitzone in den

Vereinigten Staaten muss die Sommerzeit um 2:00 A.M (2 Uhr morgens) verwenden. Sie müssen in den Vereinigten Staaten also

November

,

First

(1st / Erster),

Sunday

(Sonntag), at

2:00 A.M (2:00

Uhr) angeben.

Die Sommerzeit endet in der Europäischen Union am letzten Sonntag im

Oktober. Sie müssen also beispielsweise für Deutschland 2 eingeben, weil die Zeitzone 1 Stunde vor der GMT (Greenwich Mean Time) (GMT+1) liegt. Sie müssen in diesem Fall also March (März), Last Sunday (Letzter

Sonntag), 1:00 A.M. (1:00 Uhr) angeben.

DATUM UND UHRZEIT MANUELL EINSTELLEN

Sie können auch

Copy Your Computer’s Time Settings

(Zeiteinstellungen des Computers übernehmen) verwenden, um Datum und Uhrzeit mit Ihrem lokalen PC zu synchronisieren oder

Jahr / Monat / Tag / Stunde / Minute / Sekunde manuell einstellen.

Klicken Sie auf

Apply

(Übernehmen), um die Konfiguration zu speichern.

SCHRITT 4: VERBINDUNG ZUM INTERNET

Klicken Sie auf

APPLY

(Übernehmen), um die Konfiguration zu verwenden.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 26

INTERNET-SETUP

Um auf das (WAN) Einstellungenfenster für das INTERNET SETUP zuzugreifen, klicken Sie auf INTERNET Setup im Verzeichnis SETUP und wählen Sie

Manual Setup

(Manuelles Setup), um die MANUELLE ADSL-Schnittstelle auf dieser Seite zu konfigurieren:

INTERNET-SETUP

Aktivieren Sie

Manual Setup

(Manuelles Setup), wenn Sie eine

Verbindungskonfiguration für verschiedene Typen eingeben möchten.

MANUELLES ADSL-VERBINDUNGS-SETUP

PPPoE/PPPoA

Wählen Sie diese Option, wenn Ihr Internetdienstanbieter

PPPoE/PPPoA verwendet (gilt für die meisten DSL-Nutzer).

Dynamische IP-Adresse

Wählen Sie diese Option, wenn Ihr Internetdienstanbieter dynamische

IP-Adressen über DSL verwendet.

Statische IP-Adresse

Wählen Sie diese Option, wenn Ihr Internetdienstanbieter statische

IP-Zuordnungen verwendet.

Bridge

Wählen Sie diese Option, wenn Ihr Internetdienstanbieter eine Bridge verwendet.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 27

Für eine PPPoE/PPPoA-Verbindung

Geben Sie den Benutzernamen ( Username ) und das Kennwort

( Password ) ein (sowie den PPPoE-Dienstnamen, falls von Ihrem

Internetdienstanbieter gefordert).

Geben Sie den Dienstnamen, der Ihnen von Ihrem

Internetdienstanbieter mitgeteilt wurde, im Feld

Servername ein.

Wählen Sie

PPPoE LLC/Snap-Bridging

,

PPPoE VC-mux

,

PPPoA

LLC/encapsulation und PPPoA VC-mux .

Geben Sie den gewünschten MTU-Wert (Maximum

Transmission/Transfer Unit) im Feld MTU ein. Er sollte unter 1492 liegen.

Geben Sie die Zeit im Feld Idle Time Out (Leerlauf-Timeout) an, wann die Verbindung bei Inaktivität (kein Datenverkehr über die Verbindung) getrennt werden soll. Der Standardwert ist 0 und bedeutet, dass die

Verbindung immer aktiv ist.

PPP IP Extension (PPP IP-Erweiterung):

Der Router sendet die empfangene IP-Adresse an den lokalen PC und fungiert ausschließlich als Bridge-Modem.

Klicken Sie auf Next (Weiter), um das nächste Fenster anzuzeigen.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 28

DNS UND STANDARD-GATEWAY

Wählen Sie

Obtain DNS server address automatically

(DNS-Server-Adresse automatisch beziehen), um sie von Ihrem

Internetdienstanbieter automatisch zu erhalten

Oder wählen Sie

Use the following DNS server addresses

(Folgende

DNS-Serveradressen verwenden), um die DNS IPs im Feld Preferred

DNS server

(Bevorzugter DNS Server) und im Feld

Alternate DNS server (Zweiter DNS Server) einzugeben.

Geben Sie die von Ihrem Internetdienstanbieter bereitgestellten

PVC-Werte (für virtuelle Verbindungen) unter

VPI

/

VCI

ein.

Markieren Sie das Kästchen Enable NAT (NAT/Network Address

Translation aktivieren), wenn Sie Verbindungen zum WAN und LAN wünschen.

Markieren Sie das Kästchen Enable Firewall (Firewall aktivieren), wenn

Sie die Filtergrundfunktion wünschen, z. B. ICMP ping an DSL-2741B.

Markieren Sie das Kästchen Enable IGMP Proxy (IGMP-Stellvertreter aktivieren), wenn Sie zulassen wollen, dass ein IAD (Integriertes

Zugriffsgerät) als stellvertretende IGMP-Netzwerkkomponente (Intent

Group Management Protocol) fungieren soll. Das kann dem Proxy

Server helfen, IGMP-Anfragepakete an IPTV (Internet Protocol

Television) Clients zu senden.

Markieren Sie das Kästchen 'Enable VLAN' (VLAN aktivieren) und geben Sie die VLAN ID (0 - 4095) ein, die Ihnen Ihr

Internetdienstanbieter zuweist.

Klicken Sie auf Apply (Übernehmen).

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 29

WIRELESS (DRAHTLOS)

In diesem Abschnitt können Sie die drahtlosen Einstellungen Ihres D-Link-Routers konfigurieren. Bitte beachten Sie, dass hier durchgeführte

Änderungen auch auf Ihren drahtlosen Clients und Ihrem PC vorgenommen werden müssen.

Um die WIRELESS (WLAN) Einstellungen anzuzeigen, klicken Sie auf Wireless Setup im Verzeichnis SETUP .

Einstellungen für ein drahtloses Netzwerk

Klicken Sie auf Wireless Connection Setup Wizard (Setup-Assistent für drahtlose Verbindungen), um die drahtlose Verbindung schnell und problemlos einzurichten. Dabei wird der webbasierte Assistent verwendet. Er hilft Ihnen bei der Herstellung einer Verbindung zu Ihrem neuen D-Link Systems Wireless Router.

Hinweis: Vergewissern Sie sich vor dem Start der Assistenten, dass Sie alle Schritte befolgt haben, die in der beigefügten

Schnellinstallationsanleitung erläutert sind.

Klicken Sie auf Add Wireless Device with WPS (Drahtloses Gerät mit

WPS hinzufügen). Dieser Assistent hilft Ihnen dabei, Ihr drahtloses

Gerät mit Ihrem Router mithilfe des WPS zu verbinden. Er weist Sie

Schritt für Schritt an, wie Sie Ihr drahtloses Gerät verbinden können.

Wenn Sie die Interneteinstellungen Ihres neuen D-Link-Routers manuell vornehmen möchten, klicken Sie auf Manual Wireless Connection

Setup

(Drahtlose Verbindung manuell einrichten).

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 30

Willkommen beim D-Link Setup-Assistenten für die Sicherheit in drahtlosen Netzen

Ihr drahtloses Netzwerk (auch Funknetz und kabelloses Netz genannt) ist standardmäßig aktiviert. Das ist durch das Häkchen im Feld

Enable

Your Wireless Network (Ihr drahtloses Netzwerk aktivieren) gekennzeichnet. Um es zu deaktivieren, müssen Sie lediglich die

Markierung in dem Kästchen entfernen.

Network Name(SSID)

(Netzwerkname) identifiziert die Mitglieder des

Netzes. Sie können den Standardnamen akzeptieren oder Ihrem

Wunsch entsprechend ändern. Wenn die standardmäßige SSID geändert wird, müssen auch alle anderen Geräte im drahtlosen Netz die gleiche SSID verwenden.

Zum Schutz Ihres Netzwerks vor Hackern und unbefugten Benutzern wird Auto (WPA oder WPA2) als Sicherheitsmodus für Ihr drahtloses

Netzwerk angeboten. Dazu steht Ihnen die automatische, auf dem

Zufallsprinzip basierende Erstellung eines PSK (Pre-Shared Key) zur

Verfügung. Sie können diesen aber auch nach Bedarf manuell erstellen.

Geben Sie eine Zeichenfolge

(8 - 63 Zeichen wie a ~ z, A ~ Z oder 0 ~ 9) im Feld

Pre-Shared key ein.

Klicken Sie auf Prev (Vorherige), um die vorherige Seite anzuzeigen.

Klicken Sie auf Next (Weiter), um die nächste Seite anzuzeigen.

Klicken Sie auf

Cancel

(Abbrechen), um zum Hauptmenü der Wireless

Setup-Seite zurückzukehren.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 31

Drahtloses Gerät mit WPS hinzufügen

Der Assistent zeigt zur WPS-Einrichtung die Option Auto oder Manual

(Manuell).

Auto – Wählen Sie diese Option, wenn Ihr drahtloses Gerät WPS (Wi-Fi

Protected Setup) unterstützt.

Manual (Manuell) -- Wählen Sie diese Option, um die aktuellen drahtlosen Einstellungen anzuzeigen und das drahtlose Gerät manuell zu konfigurieren.

Klicken Sie auf Next (Weiter), um die nächste Seite anzuzeigen.

Klicken Sie auf Cancel (Abbrechen), um zum Hauptmenü der Wireless

Setup-Seite zurückzukehren.

Drahtloses Gerät mit WPS hinzufügen (Automatisch)

Auf dieser Seite können Sie zur Verwendung der WPS-Methode eine

PIN oder PBC (Konfiguration per Knopfdruck) wählen.

PIN - Geben Sie die PIN von Ihrem drahtlosen Gerät ein und klicken Sie unten auf Connect (Verbinden), um das gesicherte Austauschprotokoll

(Handshaking) zu starten.

PBC- Drücken Sie die Taste

Connect

auf Ihrem drahtlosen Gerät und klicken Sie innerhalb von 120 Sekunden auf die Schaltfläche

Connect

(Verbinden), um den 'Handshake'-Vorgang zu starten.

Klicken Sie auf Prev (Vorherige), um die vorherige Seite anzuzeigen.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 32

Drahtloses Gerät mithilfe des WPS (WI-FI PROTECTED SETUP)

Assistenten hinzufügen

Auf dieser Seite wird der Timer in einem Countdown verwendet. Starten

Sie WPS auf dem drahtlosen Gerät innerhalb des angegebenen

Zeitraums, um es hinzuzufügen.

Drahtloses Gerät mit WPS hinzufügen (Manuell)

Auf diesem Fenster werden Informationen für die SSID, den drahtlosen

Sicherheitsmodus und den Netzwerkschlüssel angezeigt. Aktuelle

Einstellungen können geändert werden. Falls Sie auf der vorherigen

Seite

Auto

gewählt haben, wird diese Seite nicht angezeigt.

Geben Sie den Namen des Netzwerks im Feld

Network Name SSID

(Netzwerkname/SSID) ein.

Geben Sie den Netzwerkschlüssel im Feld

Network Key

(Netzwerkschlüssel) ein.

Klicken Sie auf

OK

, um die nächste Seite anzuzeigen.

Drahtloses Gerät mithilfe des WPS (WI-FI PROTECTED SETUP) hinzufügen

Als letztes werden die gesamten Einstellungen angezeigt. Prüfen Sie sie, bevor Sie auf Next (Weiter) klicken.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 33

Drahtlose Verbindung manuell einrichten - EINSTELLUNGEN

Klicken Sie auf das Kästchen Enable Wireless (Drahtlos aktivieren), damit der Router in einer drahtlsoen Umgebung betrieben werden kann.

Sie können auf

Add New

(Neuen hinzufügen), um den Zeitplan einzurichten.

Die SSID (Netzwerkname) identifiziert die Mitglieder des Netzes. Sie können den Standardnamen akzeptieren oder Ihrem Wunsch entsprechend ändern. Wenn die standardmäßige SSID geändert wird, müssen auch alle anderen Geräte im drahtlosen Netz die gleiche SSID verwenden.

Aktivieren Sie die automatische Kanalerkennung , damit der Router den bestmöglichen Kanal für Ihr drahtloses Netzwerk auswählen kann.

Im Feld Wireless Channel (Drahtloser Kanal) können Sie den Kanal

Ihres Access Point wählen. Beachten Sie, dass die Kanalverfügbarkeit regionalen und nationalen Bestimmungen und Richtlinien unterliegt und deshalb je Land unterschiedlich ist..

Wählen Sie den 802.11 Modus , um das Netz im b/g/n-Modus zu betreiben, oder wählen Sie einen festgelegten Modus. (

802.11b only

,

802.11g only , 802.11n only .)

Mixed 802.11g (802.11g Mischmodus) und 802.11b

- Das bedeutet, der DSL-2741B erkennt die Clients und verwendet 802.11g oder synchronisiert mit 802.11b.

Mixed 802.11n, 802.11g und 802.11b

- Das bedeutet, der DSL-2741B erkennt die Clients und verwendet 802.11n und 802.11g oder synchronisiert mit 802.11b.

Channel Width

(Kanalbreite) - wählen Sie 20 MHz oder Auto

20/40 MHz zur Festlegung der Übertragungsrate.

Transmission Rate

(Übertragungsrate). Es wird empfohlen, die

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 34

vorgegebene Wahl 'Best (automatic)' zu verwenden.

Das bezieht sich wie folgt auf die Empfangsempfindlichkeit:

MCS 0

MCS 1

MCS 2

MCS 3

MCS 4

MCS 5

MCS 6

MCS 7

MANRATE HT20/GI=0 HT20/GI=0 HT20/GI=0

0x80

0x81

0x82

0x83

0x84

0x85

0X86

0x87

6 Mbit/s

13 Mbit/s

52 Mbit/s

58,5 Mbit/s 121 Mbit/s

65 Mbit/s

13,5 Mbit/s

27 Mbit/s

108 Mbit/s

X

X

19,5 Mbit/s 40,5 Mbit/s X

26 Mbit/s

39 Mbit/s

54 Mbit/s

81 Mbit/s

X

X

X

X

135 Mbit/s

150 Mbit/s

MCS 8

MCS 9

MCS 10

MCS 11

MCS 12

MCS 13

0x88

0x89

0x8a

0x8b

0x8c

0x8d

13 Mbit/s

26 Mbit/s

27 Mbit/s

54 Mbit/s

X

X

39 Mbit/s 81 Mbit/s

52 Mbit/s 108 Mbit/s

X

X

78 Mbit/s 162 Mbit/s X

104 Mbit/s 216 Mbit/s X

MCS 14

MCS 15

0x8e

0x8f

117 Mbit/s 243 Mbit/s X

130 Mbit/s 270 Mbit/s

300 Mbit/s

Wenn Sie lediglich die Übertragungsrate der 20 MHz nutzen, finden Sie die entsprechenden Informationen in der Abbildung rechts.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 35

wenn Sie die max. Rate von 150 Mbit/s oder 300 Mbit/s bei 40 MHz verwenden möchten, wählen Sie bitte folgende Kanalbreite: Auto

20/40 MHz

Wählen Sie 'Visible' (Sichtbar) oder 'Invisible' (Unsichtbar), um zu entscheiden, ob die SSID angezeigt werden soll oder nicht.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 36

SICHERHEITSMODUS FÜR DRAHTLOSNETZWERKE

Um Ihre Daten zu schützen, können Sie Sicherheitsfunktionen für Ihr drahtloses Netzwerk konfigurieren. Dieses Gerät unterstützt die drei folgenden Sicherheitsmodi für drahtlose Netze: WEP, WPA-Personal und WPA-Enterprise. WEP ist der ursprüngliche

Verschlüsselungsstandard für drahtlose Netze. WPA bietet ein höheres

Sicherheitsniveau. WPA-Personal erfordert keinen

Authentifizierungsserver. Die Option WPA-Enterprise erfordert einen externen RADIUS-Server.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 37

DRAHTLOSER SICHERHEITSMODUS - WEP

Die WEP (Wireless Encryption Protocol)

Verschlüsselung kann als

Sicherheitsmaßnahme und zum Schutz Ihrer Daten aktiviert werden.

WEP verschlüsselt den Datenteil jedes vom drahtlosen Adapter

übermittelten Datenframes mithilfe eines der vordefinierten Schlüssel.

Der Router selbst bietet eine 64- oder 128-Bit-Verschlüsselung mit vier verfügbaren Schlüsseln.

Wählen Sie die WEP Key Length (Länge des WEP-Schlüssels) vom

Dropdown-Menü. (

128 Bit

ist sicherer als

64 Bit

)

Geben Sie den Verschlüsselungsschlüssel vom Dropdown-Menü

Current Network Key

(Aktueller Netzwerkschlüssel) an.

Geben Sie den Schlüssel im Feld WEP Key (WEP-Schlüssel) 1~4 ein.

(Die Schlüssellänge wird im unteren Bereich des Fensters angegeben.)

Wählen Sie die Art der

Authentication

(Authentifizierung) vom

Dropdown-Menü. ( Shared ist besser als Open )

Klicken Sie auf

Apply Settings

(Einstellungen übernehmen), um die

Einstellungen zu speichern.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 38

DRAHTLOSER SICHERHEITSMODUS – WPA-Personal

Verwenden Sie den Modus

WPA oder

WPA2

, um ein ausgewogenes

Verhältnis zwischen hoher Sicherheit und optimaler Kompatibilität zu erreichen. Dieser Modus verwendet WPA für Legacy-Clients und gewährleistet höhere Sicherheit bei WPA2-fähigen Stationen. Zudem wird der wirksamste vom Client unterstützte Verschlüsselungstyp verwendet. Wenn Sie größtmögliche Sicherheit erreichen möchten, wählen Sie den Modus Nur WPA2 . Dieser Modus nutzt den

Verschlüsselungstyp AES (CCMP) und Legacy-Clients erhalten mit dem

WPA-Sicherheitsmodus keinen Zugang. Wenn Sie maximale

Kompatibilität erreichen möchten, wählen Sie den Modus Nur WPA .

Dieser Modus nutzt den TKIP-Verschlüsselungstyp. Manche Spiele- und

Legacy-Geräte funktionieren nur in diesem Modus.

Gemäß der WiFi Alliance 11N Spezifikation wird WPS (Wi-Fi Protected

Setup) nicht voll und ganz unter dem Modus 'WPA Only' unterstützt.

Wenn Sie den Sicherheitsmodus 'WPA only' (Nur WPA) wählen, wird das Wi-Fi Protected Setup deshalb deaktiviert.

Wählen Sie Auto (WPA oder WPA2) / WPA2 only / WPA only im

WPA-Modus.

Geben Sie die Sekunden im Feld Group Key Update Interval

(Aktualisierungsintervall für Gruppenschlüssel) ein. Der

Standardwert ist 1800.

Geben Sie die PSK-Zeichenfolge im Feld Pre-Shared Key ein.

Klicken Sie auf

Apply Settings

(Einstellungen übernehmen), um die

Konfiguration zu speichern.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 39

DRAHTLOSER SICHERHEITSMODUS – WPA-Enterprise

802.1x

Einige Netzwerksicherheitsexperten empfehlen, für drahtlose Netze

802.1X Sicherheitsmaßnahmen zu nutzen, um einige Schwächen bei

Standard-WEP-Anwendungen zu überwinden. Ein RADIUS-Server wird zur Authentifizierung aller potentiellen Benutzer verwendet. .

Geben Sie Ihre RADIUS-Serverdaten ein: IP Address (IP-Adresse),

Port

und

Key (Schlüssel)

.

Klicken Sie auf

Save Settings

(Einstellungen speichern), um die

Einstellungen zu übernehmen.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 40

LOKALES NETZWERK

Sie können die LAN IP-Adresse Ihrer Präferenz entsprechend konfigurieren. Viele Benutzer werden es jedoch praktisch finden, die

Standardeinstellungen zusammen mit dem DHCP-Dienst für die IP-Einstellungen ihres privaten Netzwerks zu verwenden. Die IP-Adresse des

Routers ist die für das DHCP verwendete Basisadresse. Um den Router für das DHCP in Ihrem LAN zu nutzen, muss der IP-Adressenpool, der für das DHCP verwendet wird, mit der IP-Adresse des Routers kompatibel sein. Die IP-Adressen, die im DHCP IP-Adressenpool zur Verfügung stehen,

ändern sich automatisch, wenn Sie die IP-Adresse des Routers ändern.

Um das Einstellungenfenster Local Network (Lokales Netz) anzuzeigen, klicken Sie auf Local Network (Lokales Netz) im Verzeichnis SETUP .

ROUTEREINSTELLUNGEN

Um die Werte für Router IP-Adresse oder Subnetzmaske zu ändern, geben Sie die gewünschten Werte ein.

DHCP-SERVEREINSTELLUNGEN (OPTIONAL)

Das Kästchen Enable DHCP Server (DHCP-Server aktivieren) wird standardmäßig für die Ethernet LAN-Schnittstelle des Routers ausgewählt.

Geben Sie den

DHCP IP-Adressbereich

an. Der Standardbereich ist von

192.168.1.2 bis 192.168.1.254. Der IP-Adressenpool kann bis zu 253

IP-Adressen umfassen.

Geben Sie den Wert (in Stunden) für die DHCP-Lease-Zeit im Feld DHCP

Lease Time

ein.

Falls Sie nicht wünschen, dass der DSL-2741B der DHCP-Server ist, können Sie

DHCP Relay

aktivieren, damit die DHCP Discover Packets der Clients (d. h. Client ohne IP-Adresse sendet Broadcast-Anfrage nach

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 41

Adressangeboten an den DHCP-Server im LAN) an einen anderen

DHCP-Server weitergeleitet werden.

Geben Sie die IP-Adresse des DHCP Servers im Feld

DHCP Server IP

Address (DHCP Server IP-Adresse) ein.

DHCP-RESERVIERUNG HINZUFÜGEN/BEARBEITEN (OPTIONAL)

Markieren Sie das Kästchen Enable (Aktivieren) für die

DHCP-Reservierung. Damit reservieren Sie die

IP-Adresse

für den angegebenen PC mit der konfigurierten MAC-Adresse .

Mithilfe des

Computernamens

kann der PC mit der

MAC-Adresse identifiziert werden, wie z. B. Vaters Laptop.

Über die Schaltfläche Copy Your PC’s MAC Address (MAC-Adresse des

PCs kopieren) können Sie die MAC-Adresse von dem PC kopieren, auf dem Sie diese Webseite anzeigen.

Klicken Sie auf die Schaltfläche Save (Speichern), um die Einstellungen zu speichern.

DHCP-RESERVIERUNGSLISTE

Nach Speichern der DHCP-Reservierung wird die Konfiguration in der

DHCP-RESERVIERUNGSLISTE aufgeführt.

Unter NUMBER OF DYNAMIC DHCP CLIENTS (Anzahl der dynamischen DHCP-Clients) wird die Zahl der DHCP-Clients (PC oder

Laptop) angezeigt, die zum gegenwärtigen Zeitpunkt mit dem Router verbunden sind.

Klicken Sie auf

Save Settings

(Einstellungen speichern). Es wird dann ein Popup-Fenster angezeigt, in dem Sie zur Durchführung eines

Neustarts aufgefordert werden. Klicken Sie auf

OK

, um den Router neu zu starten.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 42

LAN-SETUP

Schalten Sie während des Neustarts den Router nicht aus.

Möglicherweise müssen Sie nach dem Neustart Ihre PC

NIC-Einstellungen zum Zugriff auf den Webmanager des Routers neu konfigurieren.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 43

ZEIT

Die Option 'Zeitkonfiguration' ( TIME ) ermöglicht die Konfiguration, Aktualisierung und Verwaltung der korrekten Zeiteinstellung in der internen

Systemuhr. In diesem Abschnitt können Sie Ihre Zeitzone und den NTP-Server (Network Time Protocol / Netzwerkzeitprotokoll) einstellen. Die

Zeiteinstellung kann auch so konfiguriert werden, dass die Zeit bei der Sommer-/Winterzeit-Umstellung automatisch angepasst wird.

Um das Zeiteinstellungsfenster

TIME

(Zeit) anzuzeigen, klicken Sie auf

Time and Date

(Uhrzeit und Datum) im Verzeichnis

SETUP

.

ZEIT

Markieren Sie das Kästchen Enable NTP Server (NTP Server aktivieren).

Wählen Sie einen spezifischen Zeitserver vom Dropdown-Menü des verwendeten NTP Servers oder geben Sie den Namen des spezifischen NTP-Servers ein.

Wählen Sie die Zeitzone im Dropdown-Menü

Time Zone

(Zeitzone) aus.

Falls Sie die Sommerzeit verwenden müssen, wählen Sie Enable

Daylight Saving

(Sommerzeit aktivieren). Die europäische

Sommerzeit beginnt in den meisten Ländern Europas am letzten

Sonntag im März und endet am letzten Sonntag im Oktober.

Geben Sie an, wie viele Stunden für die Sommerzeit als Versatz zu berechnen sind.

Sommer-/Winterzeit-Daten konfigurieren

Die Sommerzeit beginnt in den meisten Bundesstaaten der

Vereinigten Staaten am zweiten Sonntag im März. In jeder

Zeitzone in den Vereinigten Staaten beginnt die Sommerzeit um

2:00 Uhr morgens. In den USA müssen Sie deshalb

March

(März)

Second (2nd) Sunday (Zweiter Sonntag) um 2:00 A.M. (2:00

Uhr) angeben.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 44

Die Sommerzeit beginnt in der Europäischen Union am letzten

Sonntag im März. Sie müssen in der Europäischen Union deshalb

March

(März),

Last Sunday

(Letzter Sonntag) auswählen. Die

Zeit selbst richtet sich nach der Zeitzone Ihres Landes. So müssen Sie beispielsweise für Deutschland 2 eingeben, weil die

Zeitzone 1 Stunde vor der GMT (Greenwich Mean Time) oder

UTC (Koordinierte Weltzeit) (GMT+1) liegt. Sie müssen in diesem

Fall also

March

(März),

Last Sunday

(Letzter Sonntag),

1:00

A.M. (1:00 Uhr) angeben.

Die Sommerzeit endet in den meisten Bundesstaaten der

Vereinigten Staaten am ersten Sonntag im November. Jede

Zeitzone in den Vereinigten Staaten muss die Sommerzeit um

2:00 A.M (2 Uhr morgens) verwenden. Sie müssen in den

Vereinigten Staaten also

November

,

First

(1st / Erster),

Sunday

(Sonntag), at

2:00 A.M

(2:00 Uhr) angeben.

Die Sommerzeit endet in der Europäischen Union am letzten

Sonntag im Oktober. Sie müssen also beispielsweise für

Deutschland 2 eingeben, weil die Zeitzone 1 Stunde vor der GMT

(Greenwich Mean Time) (GMT+1) liegt. Sie müssen in diesem

Fall also March (März), Last Sunday (Letzter Sonntag), 1:00

A.M. (1:00 Uhr) angeben.

DATUM UND UHRZEIT MANUELL EINSTELLEN

Sie können auch Copy Your Computer’s Time Settings

(Zeiteinstellungen des Computers übernehmen) verwenden, um

Datum und Uhrzeit mit Ihrem lokalen PC zu synchronisieren oder

Jahr

/

Monat

/

Tag

/

Stunde

/

Minute

/

Sekunde

manuell einstellen.

Klicken Sie auf Apply (Übernehmen), um die Konfiguration zu speichern.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 45

ELTERLICHE KONTROLLE UND KINDERSCHUTZ

Die Kinderschutzfunktion bietet zwei nützliche Hilfsmittel für den eingeschränkten Internetzugang. Website-Sperren ermöglichen Ihnen die schnelle

Erstellung von Listen aller Websites, auf die die Benutzer nicht zugreifen sollen. Mithilfe der Zeiteinschränkungen können Sie außerdem steuern, wann den mit dem Router verbundenen Clients oder PCs der Internetzugang ermöglicht wird.

TERMINPLANUNG FÜR WEBSITE-SPERREN

Geben Sie den Namen der Website, die gesperrt werden soll, im Feld

Website ein.

Geben Sie Tag und Uhrzeit an. Klicken Sie anschließend auf Block

Website (Website sperren). Sie wird dann in einer Liste aufgeführt.

ZEITBESCHRÄNKUNGEN FÜR INTERNETZUGANG

Mithilfe des Zeitplans können Sie die zeitlichen Einschränkungen für den Internetzugang bestimmen.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 46

ABMELDEN

Auf der Seite LOGOUT (Abmelden), können Sie sich von Ihrer Routerkonfiguration abmelden und den Browser schließen.

Um das Einstellungenfenster

LOGOUT

(Abmelden) anzuzeigen, klicken Sie auf

Logout

im Verzeichnis

SETUP

.

ABMELDEN

Klicken Sie auf

Logout

, um sich von der Seite für die Einstellungen des Routers abzumelden und den Browser zu schließen.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 47

ERWEITERT

Dieser Teil umfasst spezielle Funktionen für die Verwaltung des Netzwerks und für die Sicherheit des Netzes sowie Tools zur Verwaltung des

Routers, Statusanzeigen und andere Informationen, die zu Performance-Prüfungen und zur Fehlerbehebung verwendet werden.

PORTWEITERLEITUNG

Verwenden Sie das Fenster

PORT FORWARDING

(Portweiterleitung), um Ports in Ihrem Router zu öffnen und Daten über diese Ports zu einem einzelnen PC in Ihrem Netzwerk (WAN-to-LAN Datenverkehr) weiterzuleiten. Mithilfe der Portweiterleitungsfunktion können ferne Benutzer auf

Dienste in Ihrem LAN zugreifen, wie auf das FTP zur Datenübertragung oder SMTP und POP3 für E-Mail-Funktionen. Der DSL-2741B akzeptiert ferne Anfragen für diese Dienste auf Ihrer globalen IP-Adresse, indem das angegebene TCP- oder UDP-Protokoll und die Portnummer verwendet werden und diese Anfragen an den Server auf Ihrem LAN mit der von Ihnen angegebenen LAN-IP-Adresse weiterleiten. Vergessen Sie nicht, dass die angegebene private IP-Adresse innerhalb des verwendbaren Bereichs des von dem Router eingenommenen Subnetzes sein muss.

Um das Einstellungenfenster PORT FORWARDING anzuzeigen, klicken Sie auf Port Forwarding (Portweiterleitung) im Verzeichnis ADVANCED

(Erweiterte Funktionen).

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 48

KONFIGURATION VON PORTWEITERLEITUNGSREGELN

Wählen Sie vom Dropdown-Menü

Application Name

(Anwendungsname) einen Namen für eine vorkonfigurierte

Anwendung oder geben Sie einen Namen im Eingabefeld Name ein, um Ihre eigene Anwendung festzulegen.

Wählen Sie einen Namen vom Dropdown-Menü Computer

Name

oder geben Sie eine IP-Adresse im Eingabefeld

IP address ein, um den PC anzugeben, der die weitergeleiteten

Datenpakete erhalten soll.

Unter

'External Port'

(Externer Port) werden die für ferne

Benutzer auf der WAN-Seite des Routers geöffneten Ports angezeigt. TCP/UDP gibt den Protokolltyp der geöffneten Ports an.

Unter 'Internal Port' (Interner Port) werden die mit der festgelegten IP-Adresse geöffneten Ports angezeigt. TCP/UDP gibt den Protokolltyp der geöffneten Ports an.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 49

ANWENDUNGSREGELN

Dies Option wird verwendet, um einzelne oder mehrere Triggerports auf Ihrem Router vorzukonfigurieren, die automatisch aktiviert werden, wenn der Router Daten erfasst, die von einer dieser Anwendungen ins Internet gesendet wurden.

ANWENDUNGSREGEL-KONFIGURATION

Wählen Sie vom Dropdown-Menü Application Name

(Anwendungsname) einen Namen für eine vorkonfigurierte

Anwendung oder geben Sie einen Namen im Eingabefeld Name ein, um Ihre eigene Anwendung festzulegen.

Nach Auswahl des Anwendungsnamens vom Dropdown-Menü werden die Trigger- und Firewall-Ports in den entsprechenden

Feldern angezeigt.

Wählen Sie die zu verwendende Schnittstelle unter 'Use

Interface' und klicken Sie auf Add/Apply

(Hinzufügen/Übernehmen), um die Konfiguration zu speichern.

Sie wird dann der Liste hinzugefügt.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 50

QOS-SETUP

Das QoS-Setup (Quality of Service) kann verwendet werden, um den Datenfluss in verschiedenen Anwendungen zu optimieren, indem der

Datenverkehr im Netzwerk nach ausgewählten Kriterien priorisiert wird.

QOS-SETUP

Sie müssen die Service-Ports festlegen. Beispiel:

VoIP(RTP)

ist von 700 (

Startport

) bis 900 (

Endport

)

H.323 ist 1720

FTP ist von 20( Start Port ) bis 21( End Port )

MSN Messenger ist von 1863( Start Port ) bis 1864( End Port )

DRAHTLOSES QOS-SETUP

Zur Optimierung des Streaming von Multimedia-Inhalten können

Sie WMM (Wi-Fi Multimedia) über das entsprechende

Dropdown-Menü Enable (Aktivieren) oder Disable

(Deaktivieren).

WMM No Acknowledgement (WMM ohne Bestätigung) bedeutet, dass der Empfänger das Acknowledge-Paket nicht zurücksenden muss.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 51

ERWEITERTES QOS-SETUP

Klicken Sie auf Wireless QoS , um Datenprioritäten im drahtlosen

Datenverkehr einzurichten.

Klicken Sie auf 'LAN QoS', um die Ethernet-Datenpriorität einzurichten.

WLAN QOS-REGELKONFIGURATION

Geben Sie den Namen der Richtlinie im Feld

Name

ein.

Geben Sie den Prioritätswert im Feld

Priority

ein.

Wählen Sie das Protokoll ANY, ICMP, TCP oder UDP.

Geben Sie den Quell-IP-Adressenbereich ( Source IP Range ) und den Ziel-IP-Adressenbereich (

Destination IP Range

) an.

Geben Sie den Quell-Portbereich (

Source Port Range

) und den

Ziel-Portbereich ( Destination Port Range ) an.

Klicken Sie auf Add/Apply (Hinzufügen/Übernehmen), um die

Richtlinie der Liste hinzuzufügen.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 52

LAN QOS-REGELKONFIGURATION

Geben Sie den Namen der Richtlinie im Feld

Name

ein.

Geben Sie den Prioritätswert im Feld

Priority

ein.

Wählen Sie das Protokoll ANY, ICMP, TCP oder UDP.

Geben Sie den Quell-IP-Adressenbereich ( Source IP Range ) und den Ziel-IP-Adressenbereich (

Destination IP Range

) an.

Geben Sie den Quell-Portbereich (

Source Port Range

) und den

Ziel-Portbereich ( Destination Port Range ) an.

Klicken Sie auf Add/Apply (Hinzufügen/Übernehmen), um die

Richtlinie der Liste hinzuzufügen.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 53

AUSGANGSFILTER

Standardmäßig ist jeglicher vom LAN ausgehender IP-Datenverkehr zulässig. Mit dem Ausgangsfilter können Sie eine Filterregel erstellen, um ausgehenden IP-Datenverkehr zu sperren, indem Sie einen Filternamen und mindestens eine der unten aufgeführten Bedingungen festlegen. Alle festgelegten Bedingungen in dieser Filterregel müssen erfüllt sein, damit die Regel wirksam wird.

IP-AUSGANGSFILTER HINZUFÜGEN

Geben Sie im Feld Filter Name den Namen des

Filters ein.

Wählen Sie ICMP, TCP/UDP, TCP oder UDP von der Dropdown-Liste Protocol (Protokoll).

Geben Sie die Quell-IP-Adresse (

Source IP address ), die Quell-Subnetzmaske ( Source

Subnet Mask

) und den

Source Port (port or port::port d. h. welcher Port zu welchem Port) an.

Geben Sie die Ziel-IP-Adresse (

Destination IP address ), die Quell-Subnetzmaske ( Destination

Subnet Mask ) und den Destination Port(port or port::port

d. h. welcher Port zu welchem Port) an.

Setzen Sie den Richtlinienzeitplan im Menü

'Schedule' (Zeitplan) auf 'Always' (Immer) oder

'Never' (Nie), oder klicken Sie auf

View Available

Schedules (Verfügbare Zeitpläne anzeigen).

Klicken Sie auf

Add/Apply

(Hinzufügen/Übernehmen), um die Richtlinie der

Liste hinzuzufügen.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 54

EINGANGSFILTER

Standardmäßig ist jeglicher vom Internet eingehender IP-Datenverkehr zulässig. Mit dem Eingangsfilter können Sie eine Filterregel zum Filtern des eingehenden IP-Datenverkehrs erstellen, indem Sie einen Filternamen und mindestens eine der unten aufgeführten Bedingungen festlegen. Alle festgelegten Bedingungen in dieser Filterregel müssen erfüllt sein, damit die Regel wirksam wird.

IP-EINGANGSFILTER HINZUFÜGEN

Geben Sie im Feld Filter Name den Namen des Filters ein.

Wählen Sie ICMP, TCP/UDP, TCP oder UDP von der Dropdown-Liste

Protocol (Protokoll).

Geben Sie die Quell-IP-Adresse ( Source IP address ), die

Quell-Subnetzmaske (

Source Subnet Mask

) und den

Source Port

(port or port::port d. h. welcher Port zu welchem Port) an.

Geben Sie die Ziel-IP-Adresse (

Destination IP address

), die

Quell-Subnetzmaske ( Destination Subnet Mask ) und den

Destination Port(port or port::port d. h. welcher Port zu welchem

Port) an.

Setzen Sie den Richtlinienzeitplan im Menü 'Schedule' (Zeitplan) auf

'Always' (Immer) oder 'Never' (Nie), oder klicken Sie auf

View

Available Schedules (Verfügbare Zeitpläne anzeigen).

Klicken Sie auf Add/Apply (Hinzufügen/Übernehmen), um die

Richtlinie der Liste hinzuzufügen.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 55

WIRELESS FILTER

Diese Funktion ermöglicht Ihnen das Hinzufügen einer Richtlinie, um WLAN-Geräte, die mit dem Router verbunden sind, zuzulassen oder abzulehnen.

FILTERRICHTLINIE FÜR DEN DRAHTLOSEN DATENVERKEHR

Sie können bezüglich der Filterrichtlinie für den drahtlosen

Datenverkehr 'Disable / Allow All / Deny All' (Deaktivieren / Alle zulassen / Alle verweigern) wählen.

Deaktivieren: Sie möchten die Funktion nicht starten.

Alle zulassen: Unterstützte WLAN-Geräte stellen die Verbindung her, außer die MAC-Adressen, die der Filtertabelle hinzugefügt wurden.

All verweigern: Verweigern WLAN-Geräten die Herstellung einer

Verbindung, außer die MAC-Adressen, die der Filtertabelle hinzugefügt wurden.

WIRELESS FILTER

Geben Sie im Feld

Filter Name

den Namen des Filters ein.

Geben Sie die drahtlose MAC-Adresse im entsprechenden Feld

Wireless MAC Address ein.

DRAHTLOSER FILTER - MAX. 32 EINTRÄGE SIND ZULÄSSIG.

Klicken Sie auf 'Add/Apply' (Hinzufügen/Übernehmen), um die

Richtlinie der Liste hinzuzufügen.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 56

DNS-SETUP

Mithilfe des Domänennamenserver (DNS) kann der DNS-Name, eingegeben oder automatisch abgerufen, in IP-Adressen umgewandelt werden.

Die Funktion "Dynamic DNS (Dynamischer DNS)" ermöglicht Ihnen, als Host eines Servers (Webserver, FTP-Server, Spieleserver usw.) mit einem von Ihnen erworbenen Domänennamen (www.einbeliebigerdomänenname.com) und einer dynamisch zugewiesenen IP-Adresse zu fungieren. Die meisten Breitband-Internetdienstanbieter weisen dynamische (veränderliche) IP-Adressen zu. Wenn Sie mit einem DDNS-Dienstanbieter arbeiten, können Ihre Freunde durch einfache Eingabe Ihres Hostnamens, unabhängig von Ihrer IP-Adresse, eine Verbindung zu Ihrem Spieleserver herstellen und können dann einfach den DDNS-Namen eingeben. Sie können den D-Link DDNS Server (https://www.dlinkddns.com) zur

Verwendung eines kostenlosen DDNS nutzen.

Um auf das DNS -Einstellungsfenster zuzugreifen, klicken Sie auf DNS unter der Registerkarte ADVANCED (Erweitert).

DNS-SERVER-KONFIGURATION

Wenn Sie den Router für den DHCP-Dienst im LAN nutzen und

DNS-Server im Netz des Internetdienstanbieters verwenden, markieren Sie das Kästchen Obtain DNS server address automatically (DNS-Server-Adresse automatisch beziehen).

Wenn Ihnen DNS IP-Adressen von Ihrem Internetdienstanbieter bereitgestellt wurden, geben Sie diese in den Feldern für den

Primary DNS Server

(Primärer DNS-Server) und den

Secondary DNS Server (Sekundärer DNS-Server) ein.

Um auf das

DDNS

-Einstellungsfenster zuzugreifen, klicken Sie auf

DDNS unter der Registerkarte

ADVANCED

(Erweitert).

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 57

DDNS-KONFIGURATION

Wenn Sie DDNS nutzen möchten, klicken Sie auf Enable

Dynamic DNS

(DDNS aktivieren).

Wählen Sie vom Dropdown-Menü Server Address

(Serveradresse) die DDNS-Website, die Sie nutzen möchten.

Geben Sie den Namen des Host, den Sie bei Ihrem

DDNS-Dienstanbieter registriert haben, im Feld Host Name

(Hostname) ein.

Wählen Sie den Namen der zu verwendenden Schnittstelle vom

Dropdown-Menü Interface (Schnittstelle).

Geben Sie den Benutzernamen und das Kennwort für Ihr

DDNS-Konto im Feld

Username (Benutzername) und im Feld

Password (Kennwort) ein.

Klicken Sie nach der gewünschten Konfiguration der

DDNS-Einstellungen auf Apply Settings (Einstellungen

übernehmen), um die Einstellungen zu übernehmen.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 58

FIREWALL & DMZ

Durch die Funktionsweise von NAT stellt der Router bereits eine einfache Firewall bereit. Standardmäßig reagiert NAT nicht auf ungebetene eingehende Anfragen von einem beliebigen Port. Dadurch ist Ihr Netz für Angreifer aus dem Internet unsichtbar.

DMZ bedeutet "Demilitarisierte Zone". Die DMZ ermöglicht, dass Computer hinter der Firewall des Routers für den Internet-Datenverkehr zugänglich sind. Normalerweise enthält eine DMZ Webserver, FTP-Server und andere Computer.

FIREWALL-EINSTELLUNG

Um die zustandsorientierte Paketüberprüfung (SPI/Stateful

Packet Inspection) zu aktivieren, markieren Sie das Kästchen

Enable SPI (SPI aktivieren).

Aktivieren Sie den DoS-(Denial-of-Service) und Portscan-Schutz, indem Sie das Kästchen Enable DoS and Portscan Protection markieren.

Aktivieren Sie zum Schutz Ihres Netzes die folgenden

Angriffsmethoden, von denen einige zu den Denial of

Service-Angriffen (kurz DoS, englisch für: Dienstverweigerung oder -ablehnung) gehören: SYN attack , FIN/URG/PSH attack ,

Ping attack

,

Xmas Tree attack

,

TCP reset attack

,

Null scanning attack , Ping of Death attack und SYN/RST SYN/FIN attack .

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 59

DMZ-EINSTELLUNGEN

Markieren Sie das Kästchen Enable DMZ (DMZ aktivieren) und geben Sie die DMZ-IP-Adresse des Client im Feld DMZ IP

Address

ein. Sie können auch den DMZ-Host von dem

Dropdown-Menü wählen.

ALG (APPLICATION LEVEL GATEWAY)-KONFIGURATION

Markieren Sie die folgenden Kästchen: PPTP , IPSec (VPN

Passthrough) , RTSP (Online Video Streaming) ,

Windows/MSN Messager

,

FTP

,

H.323 (Video Conferencing)

,

SIP , Wake-On-LAN und MMS .

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 60

ERWEITERTE INTERNETEINSTELLUNGEN

Mithilfe mehrfacher virtueller Verbindungseinstellungen ('Multiple PVC Settings') können Sie mehrere PVC-Verbindungen für einen erweiterten

ADSL-Dienst Add (Hinzufügen) , Delete (Löschen) oder Edit (Bearbeiten) . Über die erweiterten ADSL-Einstellungen können Sie auswählen, welche ADSL-Modulationseinstellungen Ihr Modemrouter unterstützen soll.

D-Link empfiehlt nicht, diese Einstellungen zu ändern, es sei denn, Sie werden von Ihrem Internetdienstanbieter dazu aufgefordert.

MEHRFACHE PVCS KONFIGURIEREN

Klicken Sie auf Add (Hinzufügen), um die Mehrfach-PVC hinzuzufügen.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 61

ERWEITERTE ADSL-EINSTELLUNGEN

Wählen Sie unter den folgenden ADSL-Profiloptionen:

G.Dmt

,

G.lite

,

T1.413

,

ADSL2

,

AnnexL

,

ADSL2+

,

Annex M

Wählen Sie

Inner pair

oder

Outer pair

unter

Select the phone line pair below (Telefonleitungspaar unten auswählen).

Markieren Sie zur Aktivierung unter 'Capability'

(Leistungsmerkmal) das Kästchen 'Bitswap enable' (Bitswapping ist eine Methode zur Umleitung von Daten eines gestörten

Übertragungskanals auf andere Kanäle) und 'SRA enable'

(Seamless Rate Adaption, d. h. bei bestehender Verbindung die

Übertragungsgeschwindigkeit an die Übertragungsqualität der

Kabelverbindung anpassen, ohne die Synchronisation zu verlieren).

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 62

ERWEITERTE EINSTELLUNGEN FÜR DRAHTLOSE

NETZE

Diese Optionen sind für Benutzer bestimmt, die das Verhalten Ihrer 802.11g-Funkstation abweichend von der Standardeinstellung ändern möchten.

D-Link empfiehlt diese werkseitigen Einstellungen nicht zu ändern. Falsche Einstellungen können die Leistung Ihrer Funkstation beeinträchtigen.

Die Standardeinstellungen gewährleisten in den meisten Umgebungen die beste Leistung Ihrer Funkstation.

ERWEITERTE EINSTELLUNGEN FÜR DRAHTLOSE NETZE

Gehen Sie wie folgt vor, wenn das Standardverhalten geändert werden muss:

Geben Sie den Wert im Feld

Fragmentation Threshold

(Fragmentierungsschwellenwert) ein

Geben Sie den Wert für den RTS-Schwellenwert im Feld

RTS

Threshold (RTS-Schwellenwert) ein.

Geben Sie den Wert für das DTIM-Intervall (Weckintervall für

Clients im Energiesparmodus) im Feld DTIM Interval ein.

Geben Sie den Wert für das Beacon-Intervall (auch

Leitstrahl-Intervall genannt, d. h. Informationen an Geräte zur

Ankündigung von Verfügbarkeit und Bereitschaft) im Feld DTIM

Interval ein.

Wählen Sie vom Dropdown-Menü 20%, 40%, 60%, 80% oder

100% für die Transmit Power (Übertragungsleistung).

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 63

GAST-EINSTELLUNGEN FÜR DRAHTLOSNETZWERKE

Aktivieren Sie das Kästchen Enable Wireless Guest Network

(Gast-Drahtlosnetzwerk aktivieren)

Geben Sie den Namen des Netzwerks im Feld Wireless

Network Name (SSID) (Name des Drahtlosnetzwerks) ein.

Wählen Sie Visible (Sichtbar) oder Invisible (Unsichtbar) für den

Visibility Status (Sichtbarkeitsstatus).

Wählen Sie Off/On (Ein oder Aus) für die AP Isolation

(AP-Isolierung d. h. alle Wireless-Clients und Wireless-Geräte im

Netzwerk werden isoliert).

Sicherheitsmodus für drahtlose Netze

Wählen Sie

WEP

/

WPA-Personal

/

WPA-Enterprise zur Festlegung

Ihrer Sicherheit für drahtlose Verbindungen.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 64

ERWEITERTE LAN-EINSTELLUNGEN

Diese Optionen sind für Benutzer vorgesehen, die die LAN-Einstellungen ändern möchten. D-Link empfiehlt nicht, diese werkseitigen Einstellungen zu ändern. Eine Änderung dieser Einstellungen kann die Funktionsweise Ihres Netzwerks beeinträchtigen.

UPNP

Markieren Sie das Kästchen 'Enable UPnP' (UPnP aktivieren), wenn Universal Plug and Play (UPnP)

Peer-to-Peer-Plug&Play-Funktionen für Geräte im Netz unterstützen soll.

ICMP-SPERRE-PING

Um die Funktion von WAN-Ping-Antworten zu aktivieren, markieren Sie das Kästchen Enable WAN Ping Respond.

Wählen Sie

Allow All

(Alle zulassen) oder

Deny All

(Alle verweigern) vom Dropdown-Menü WAN Ping Inbound Filter

(WAN-Ping-Eingangsfilter). Sie können die Aktion im Feld

Details auch kurz beschreiben.

MULTICAST-STREAMS

Markieren Sie das Kästchen Enable Multicast Streams (IGMP)

(Multicast-Stream (IGMP) aktivieren, damit IGMP-Streams den

DSL-2741B passieren können.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 65

FERNVERWALTUNG

In diesem Abschnitt können Sie den fernen Zugriff auf den Router aus dem Internet aktivieren bzw. deaktivieren. Die ferne erweiterte

Zugriffssteuerung ermöglicht Ihnen die Konfiguration des Zugangs über bestimmte Dienste. Die meisten Benutzer müssen keine dieser

Einstellungen ändern.

EINSTELLUNGEN FÜR DIE FERNVERWALTUNG

Markieren Sie das Kästchen ENABLE Remote Management

(Fernverwaltung aktivieren).

Geben Sie die Portnummer ein, die den ursprünglichen Port ersetzen soll.

Wählen Sie Allow All (Alle zulassen) oder Deny All (Alle verweigern) vom Dropdown-Menü Remote Admin Inbound

Filter (Ferner Admin-Eingangsfilters).

Im Feld

Details

können Sie die Aktion kurz beschreiben.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 66

REMOTE ACCESS CONTROL

(FERNZUGRIFFSSTEUERUNG)

Markieren Sie das dem

Service

entsprechende Kästchen zur

Aktivierung des

LAN

oder

WAN

.

Klicken Sie auf Apply Settings (Einstellungen übernehmen), um die Konfiguration zu speichern.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 67

ROUTING-SETUP

Geben Sie die Netzwerkzieladresse, Subnetzmaske, das Gateway UND/ODER die verfügbare WAN-Schnittstelle ein und klicken Sie dann auf

"Apply" (Übernehmen), um den Eintrag der Routing-Tabelle hinzuzufügen.

Max. 32 Einträge können konfiguriert werden.

Damit haben Sie die Möglichkeit, das RIP (Routing Information Protocol) zu konfigurieren. Um

RIP für das Gerät zu aktivieren, wählen Sie das Optionsfeld 'Enabled' (Aktiviert) für den Globalen RIP-Modus. Um eine einzelne Schnittstelle zu konfigurieren, wählen Sie die gewünschte RIP-Version und Operation. Markieren Sie dann das Kontrollkästchen 'Enabled' (Aktiviert) für die

Schnittstelle. Klicken Sie auf 'Apply' (Übernehmen), um die Konfiguration zu speichern und das auf dem ausgewählten Globalen RIP-Modus basierende Routing Protokoll (RIP) zu starten oder zu stoppen.

ROUTING -- STATISCHE ROUTE

Klicken Sie auf

Add

(Hinzufügen) oder

Edit

(Bearbeiten), um eine statische Routing-Richtlinie in die Liste aufzunehmen.

Geben Sie die

Destination Network Address

(Ziel-Netzwerkadresse) und Subnet Mask

(Subnetzmaske) ein.

Wählen Sie

Gateway

oder

Interface

zur Angabe der

Gateway-IP-Adresse oder der Schnittstelle für die

Routing-Schnittstelle.

Klicken Sie auf 'Apply' (Übernehmen), um die Konfiguration zu speichern.

ROUTING -- RIP-KONFIGURATION

Wählen Sie die Version und Operation und bestimmen Sie, ob

Sie sie

Enable

(Aktivieren) möchten oder nicht.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 68

WPS (WIFI PROTECTED SETUP)

Wi-Fi Protected Setup wird zum einfachen Hinzufügen von Geräten zu einem Netzwerk mithilfe einer PIN oder per Tastendruck verwendet.

Die Geräte müssen das Wi-Fi Protected Setup unterstützen, um mit diesem Verfahren konfiguriert werden zu können.

WPS (WI-FI PROTECTED SETUP)

Markieren Sie das entsprechende Kästchen zur Aktivierung

( Enable ) oder zum Sperren der Sicherheitseinstellungen für drahtlose Netze ( Lock Wireless Security Settings)

Sie können auch auf

Set to Configured

(Auf 'Konfiguriert' eingerichtet) klicken.

PIN-EINSTELLUNGEN

Klicken Sie auf Reset PIN to Default (PIN auf Standard zurücksetzen) oder auf

Generate New PIN

(Neue PIN generieren), um die PIN unter Current PIN (Aktuelle PIN) anzuzeigen.

DRAHTLOSE STATION HINZUFÜGEN

Klicken Sie auf die Schaltfläche

Add Wireless Device with

WPS , um das drahtlose Gerät mit WPS hinzuzufügen.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 69

VERWALTUNG

Klicken Sie auf die Registerkarte MAINTENANCE (Wartung und Verwaltung), um Schaltflächen für verschiedene in diesem Verzeichnis verfügbare

Funktionen anzuzeigen.

KENNWORT

Das werkseitige Standardkennwort dieses Routers lautet "admin". Um die Sicherheit Ihres Netzwerks zu erhöhen, empfiehlt D-Link, ein neues

Kennwort zu wählen.

KENNWORT FESTLEGEN (OPTIONAL)

Geben Sie das aktuelle Kennwort (

Current Password) und dann das neue Kennwort (New Password) ein und bestätigen Sie das neue

Kennwort im Feld 'Confirm Password' . Geben Sie auch das

Sitzungs-Timeout bei Leerlauf (

Session Idle Time Out) an.

Klicken Sie auf 'Apply Settings' (Einstellungen übernehmen), um die

Einstellungen zu speichern.

GRAFISCHE AUTHENTIFIZIERUNG BEI ANMELDUNG (CAPTCHA)

Um die Sicherheit bei der Anmeldung für Ihren Router zu erhöhen, können Sie die CAPTCHA-Grafikauthentifizierung aktivieren.

Klicken Sie auf 'Apply Settings' (Einstellungen übernehmen), um die

Konfiguration zu speichern.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 70

EINSTELLUNGEN SPEICHERN/WIEDERHERSTELLEN

Wenn der Router konfiguriert ist, können Sie die Konfigurationseinstellungen in einer Konfigurationsdatei auf Ihrer Festplatte speichern. Sie haben außerdem die Möglichkeit, Konfigurationseinstellungen zu laden oder die Werkseinstellungen wiederherzustellen.

KONFIGURATION SPEICHERN/WIEDERHERSTELLEN

Klicken Sie auf Save (Speichern) neben Save Settings to Local

Hard Drive , um die Einstellungen auf Ihrer lokalen Festplatte zu speichern..

Klicken Sie auf Browse (Durchsuchen), um die Konfigurationsdatei zu wählen, und klicken Sie dann auf

Update Settings

(Einstellungen aktualisieren), um sie hochzuladen.

Klicken Sie, falls erforderlich, auf

Restore Device

(Gerät wiederherstellen), um die Standardeinstellungen wiederherzustellen.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 71

FIRMWARE-AKTUALISIERUNG

Verwenden Sie das Fenster ( FIRMWARE UPGRADE ), um die neueste Firmware für das Gerät zu laden. Beachten Sie, dass die

Konfigurationseinstellungen des Geräts möglicherweise auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt werden. Sie sollten sie deshalb mithilfe des weiter oben beschriebenen Fensters

SAVE/RESTORE SETTINGS

(Einstellungen speichern/wiederherstellen) speichern.

Um das Einstellungenfenster

FIRMWARE UPGRADE

anzuzeigen, klicken Sie auf

Firmware Update

unter der Registerkarte

MAINTENANCE

(Wartung und Verwaltung).

FIRMWARE-INFORMATIONEN

Es werden Board ID , Software Version , Bootloader(CEF)

Version

und

Wireless Driver Version

angezeigt.

FIRMWARE-UPGRADE

Um ein Upgrade der Firmware durchzuführen, klicken Sie auf

Browse…

(Durchsuchen), um nach der Firmware-Datei zu suchen. Klicken Sie dann auf Upload (Hochladen), um mit dem

Kopieren und Hochladen der Datei zu beginnen. Der Router lädt die Datei und wird automatisch neu gestartet.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 72

DIAGNOSE

Ihr Router ist bereit, Ihre DSL-Verbindung zu testen. Die einzelnen Tests sind unten aufgeführt. Wenn ein Test fehlgeschlagen ist, klicken Sie unten auf dieser Seite auf "Return Diagnostics Tests", um zu prüfen, ob der Fehlerstatus durchgängig auftritt. Sind weitere Tests ebenfalls nicht erfolgreich, klicken Sie auf "Help" (Hilfe), um die Fehlerbehebung anzuzeigen und den Anleitungen dort zu folgen.

.

SYSTEMPRÜFUNG

Es stehen folgende Tests zur Verfügung:

Test your eth0/eth1/eth2/eth3 Connection , Test your Wireless

Connection und Test ADSL Synchronization . Das Ergebnis des Tests wird durch

PASS

(Erfolgreich) oder

FAIL

(Fehlgeschlagen) angezeigt.

INTERNET-VERBINDUNGSPRÜFUNG

Die Internetverbindung kann mithilfe von

Ping ISP Default

Gateway / Primary DNS server geprüft werden. Erfolg ( PASS ) oder FAIL (Misserfolg) werden angezeigt.

Klicken Sie auf Test , um die weiter oben aufgelisteten Tests durchzuführen.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 73

SYSTEMPROTOKOLL

Mit der Funktion "Systemprotokoll" können Sie Konfigurationen für lokale, ferne und E-Mail-Protokolle erstellen und die erstellten Protokolle anzeigen.

FERNPROTOKOLLEINSTELLUNG

Log Level

(Protokolleb ene):

Display

Level

(Anzeigeebe ne):

Es werden alle Ereignisse/Vorkommnise protokolliert, die über oder auf der ausgewählten

Ebene oder Stufe sind.

Es werden alle protokollierten

Ereignisse/Vorkommnise angezeigt, die über oder auf der ausgewählten Ebene oder Stufe sind.

Mode

(Modus):

Anzeigemodus des Systemprotokolls. Local

(Lokal): Anzeige nur auf dem lokalen Host. Remote

(Fern): Protokolldatei nur an fernen (remote)

Systemprotokollserver senden.

Die IP-Adresse des fernen Systemprotokollservers

Server IP

Address

(Server-IP-A dresse):

Server UDP

Port

(Server-UDP-

Port):

Die UDP-Portnummer des fernen

Systemprotokollservers.

E-MAIL-BENACHRICHTIGUNG AKTIVIEREN

Markieren Sie das Kästchen, um die Funktion zu aktivieren. Liegen

Protokolle vor, wird eine entsprechende E-Mail an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse gesendet.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 74

E-MAIL-EINSTELLUNGEN

Geben Sie From MAIL Address, (Von) To MAIL Address

(An) und die

SMTP Server Address (SMTP-Serveradresse) an.

Markieren Sie das Kästchen Enable Authentication

(Authentifizierung aktivieren) um diese Funktion zu aktivieren, und geben Sie dann den Namen des Kontos ( Account Name ) und das Kennwort für das Konto ( Account Password ) ein und bestätigen Sie es im Feld

Verify Password

(Kennwort bestätigen).

EMAIL LOG WHEN FULL (E-MAIL-PROTOKOLL, WENN

VOLL)

Markieren Sie das Kästchen 'On Log Full', damit das System eine E-Mail an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse sendet, sobald die Protokolldatei voll ist.

SYSTEMPROTOKOLL ANZEIGEN

Protokolle werden in der Liste nach

Date/Time

(Datum/Uhrzeit), Facility (Themengebiet), Severity

(Schweregrad) und Message (Meldung) aufgeführt.

Klicken Sie auf Apply Settings (Einstellungen übernehmen), um die Konfiguration zu speichern.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 75

ZEITPLAN

Mithilfe des Zeitplans können Sie Zeiteinstellungsregeln erstellen, die auf Ihre Firewall angewandt werden sollen.

Es sind maximal 16 Einträge möglich.

ZEITPLANREGEL

Klicken Sie auf Add (Hinzufügen) oder Edit (Bearbeiten), um die Zeitplanrichtlinie zu konfigurieren.

ZEITPLANREGEL HINZUFÜGEN

Geben Sie den Namen im Feld Name ein.

Wählen Sie All week (Ganze Woche) oder bestimmte Tage:

Sun

(So),

Mon

(Mo),

Tue

(Di),

Wed

(Mi),

Thu

(Do),

Fri

(Fr) oder Sat (Sa).

Geben Sie die Startzeit (

Start Time

) und die Endzeit (

End

Time ) an.

Klicken Sie auf Apply (Übernehmen), um die Konfiguration zu speichern.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 76

STATUS

Klicken Sie auf die Registerkarte STATUS , um Schaltflächen für verschiedene in diesem Verzeichnis verfügbare Funktionen anzuzeigen. DEVICE

STATUS (Gerätestatus) ist die erste Option im Verzeichnis STATUS . Verwenden Sie diese Fenster zur Anzeige von Systeminformationen und zur allgemeinen Leistungsüberwachung.

GERÄTEINFO

Auf der Seite Device Info (Geräteinfo) wird eine Übersicht Ihres Routerstatus angezeigt. Dazu gehören folgende Informationen: Softwareversion des Geräts und Übersicht über Ihre Internetkonfiguration (sowohl drahtloser als auch Ethernet-Status).

Um das Einstellungenfenster DEVICE STATUS LOG (Gerätestatus-Protokoll) anzuzeigen, klicken Sie auf Device Info (Geräteinfo) im Verzeichnis

STATUS

.

GENERAL (ALLGEMEIN)

In diesem Fenster wird die aktuelle Systemzeit , die

Software-Version

und das

Freigabedatum

angezeigt.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 77

INTERNET INFO

In diesem Fenster werden WAN-Informationen, wie z. B. die

IP-Adresse, die Subnetzmaske, das Standard-Gateway und der

Primäre/Sekundäre DNS-Server angezeigt.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch

WLAN

Dieses Fenster zeigt authentifizierte drahtlose Stationen und deren Status an.

78

INFORMATIONEN ZUM LOKALEN NETZWERK

Diese Fenster zeigt LAN-Informationen wie die MAC-Adresse,

IP-Adresse, Maske und den DHCP-Server.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 79

CONNECTED CLIENTS (VERBUNDENE CLIENTS)

Hier werden alle derzeit verbundenen Wireless- und LAN-Computer oder PCs angezeigt.

CONNECTED WIRELESS CLIENTS (VERBUNDENE

DRAHTLOSE CLIENTS)

Dieses Fenster zeigt authentifizierte drahtlose Stationen und deren Status an.

CONNECTED LAN CLIENTS (VERBUNDENE LAN-CLIENTS)

Hier werden alle Geräte angezeigt, die erfolgreich eine

Verbindung zur LAN-Schnittstelle hergestellt haben.

Sie können durch Klicken auf das Kästchen Block entsprechende Entitäten sperren.

BLOCKED MAC ADDRESS (GESPERRTE MAC-ADRESSEN)

Klicken Sie auf 'Unblock' (Sperre aufheben), um die Sperre der

Entitäten aufzuheben.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 80

STATISTIK

Diese Informationen gelten für den aktuellen Status Ihres Routers.

WAN-STATISTIK

Hier werden alle empfangenen (

Received

) und übertragenen

( Transmitted ) Datenpakete auf der WAN-Schnittstelle angezeigt.

LAN STATISTICS (LAN-STATISTIK)

Hier werden alle empfangenen (

Received

) und übertragenen

( Transmitted ) Datenpakete auf der LAN-Schnittstelle angezeigt.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 81

ADSL STATISTICS (ADSL-STATISTIK)

In diesem Fenster werden ADSL-Statusangaben angezeigt.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 82

Sie können auf ADSL BER Test klicken, um die

ADSL-Verbindung zu testen.

Sie können auf 'Reset Statistics' (Statistik zurücksetzen) klicken, um alle statistischen Daten neu zu erfassen.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 83

ROUTE-INFO

Um das Einstellungenfenster ROUTE INFO anzuzeigen, klicken Sie auf ROUTE INFO unter der Registerkarte STATUS .

Im Abschnitt "Route Info" werden

Routen-Informationen, wie z. B. die IP-Adressen des

Ziels, das Gateway und die Subnetzmaske, angezeigt.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 84

Fehlerbehebung

Dieses Kapitel enthält Lösungen zu Problemen, die während der Installation und des Betriebs Ihres DSL-2741B auftreten können. Lesen Sie sich bei dem Auftreten von Problemen zunächst die folgenden Beschreibungen und Erläuterungen durch. (Die unten angeführten Beispiele werden anhand von Bildschirmabbildungen in Windows® XP illustriert. Wenn Sie ein anderes Betriebssystem nutzen, werden die Bildschirmabbildungen den folgenden Beispielen ähnlich sein.)

1. Warum habe ich keinen Zugriff auf das webbasierte Konfigurationsprogramm?

Bei Eingabe der IP-Adresse des D-Link-Routers (192.168.1.1 beispielsweise) stellen Sie keine Verbindung zu einer Website auf dem Internet her oder müssen sie herstellen. Bei dem Gerät ist das Hilfsprogramm im ROM-Chip des Geräts selbst integriert.

Ihr Computer muss allerdings in demselben IP-Subnetz sein, um eine Verbindung zum webbasierten Hilfsprogramm herzustellen.

 Stellen Sie sicher, dass Sie einen aktualisierten Webbrowser mit aktiviertem Java haben. Folgendes wird empfohlen:

 Internet Explorer 6.0 oder höher

 Firefox 1.5 oder höher

 Vergewissern Sie sich, dass die physische Verbindung vorliegt, indem Sie prüfen, ob die Verbindung durch durchgehend leuchtende Lämpchen auf dem Gerät angezeigt wird. Zeigt das Gerät kein durchgehend leuchtendes Licht für die Verbindung an, versuchen Sie es mit einem anderen

Kabel oder stellen Sie, sofern möglich, eine Verbindung zu einem anderen Port auf dem Gerät an. Ist der Computer ausgeschaltet, leuchtet das

Verbindungslämpchen möglicherweise nicht.

 Deaktivieren Sie alle laufenden Internetsicherheitsprogramme auf Ihrem Computer. Software-Firewalls wie z.B. Zone Alarm, Black Ice, Sygate,

Norton Personal Firewall und Windows® XP Firewall können den Zugang zu den Konfigurationsseiten blockieren. Lesen Sie die zu Ihrer

Firewall gehörige Hilfedatei für nähere Informationen zum Deaktivieren oder Konfigurieren derselbigen.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 85

 Konfigurieren Sie Ihre Interneteinstellungen:

 Gehen auf . Doppelklicken Sie auf das Symbol Internetoptionen . Klicken Sie auf der

Registerkarte

Sicherheit

auf die Schaltfläche zur Wiederherstellung der Einstellungen auf den Standard.

 Klicken Sie auf die Registerkarte Verbindungen und setzen Sie die Einwähloption auf 'Keine Verbindung wählen'. Klicken Sie auf die

Schaltfläche 'LAN-Einstellungen'. Vergewissern Sie sich, dass nichts markiert ist. Klicken Sie auf

OK

.

 Klicken Sie auf der Registerkarte Erweitert auf die Schaltfläche zur Wiederherstellung dieser erweiterten Einstellungen auf ihre Standards.

Klicken Sie dreimal auf OK .

 Schließen Sie Ihren Webbrowser (sofern offen) und öffnen Sie ihn.

 Rufen Sie das Webmanagement auf. Öffnen Sie Ihren Webbrowser und geben Sie die IP-Adresse Ihres D-Link Routers auf der Adresszeile ein.

Dies sollte die Anmeldeseite für das Webmanagement öffnen.

 Wenn Sie immer noch nicht auf die Konfiguration zugreifen können, unterbrechen Sie die Stromzufuhr zum Router für 10 Sekunden und schalten Sie ihn dann wieder ein. Warten Sie weitere 30 Sekunden lang und versuchen Sie dann noch einmal, auf die Konfiguration zuzugreifen.

Wenn Sie mehrere Computer haben, versuchen Sie eine Verbindung über einen anderen Computer herzustellen.

2. Was tun, wenn ich mein Kennwort vergessen habe?

Wenn Sie Ihr Kennwort vergessen haben, müssen Sie Ihren Router zurücksetzen. Leider setzt dieser Vorgang auch alle Ihre Einstellungen auf den werkseitig eingestellten Standard zurück.

Um den Router zurückzusetzen, lokalisieren Sie den Reset- bzw. Rücksetzknopf (ein kleines Loch) auf der Rückseite des Geräts. Verwenden Sie dazu bei eingeschaltetem Router einen entsprechend spitzen Gegenstand (z. B. eine Büroklammer) und halten Sie den Knopf 10 Sekunden lang gedrückt. Ziehen Sie den spitzen Gegenstand aus dem Rücksetzloch. Es folgt der Neustart des Routers.

Warten Sie etwa 30 Sekunden, bevor Sie auf den Router zugreifen. Die Standard-IP-Adresse ist 192.168.1.1. Geben Sie bei der Anmeldung den

Standardbenutzernamen 'admin' und das Standardkenwort 'admin' ein. Klicken Sie dann auf OK, um den webbasierten Manager aufzurufen.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 86

Grundlagen drahtloser Netze

Drahtlose Produkte von D-Link basieren auf Industriestandards und dienen zur Bereitstellung drahtloser Verbindungen von hoher Geschwindigkeit, die zuhause, im Geschäftsumfeld oder zum öffentlichen Zugriff auf drahtlose Netzwerke leicht und problemlos verwendet werden können. Mit der strikten

Einhaltung der IEEE-Standards bietet Ihnen die Drahtlos-Produktpalette von D-Link die Möglichkeit, sicher auf die gewünschten Daten zuzugreifen -

überall und jederzeit. So genießen Sie alle Freiheiten, die Ihnen drahtlose Netzwerke bieten.

Ein drahtloses WLAN (Wireless Local Area Network/drahtloses lokales Netzwerk) ist ein Netzwerk aus Computern, in dem Daten über Funksignale statt

Kabel gesendet und empfangen werden. Die Verwendung von WLAN nimmt nicht nur zuhause und in Büros ständig zu, sondern auch in der Öffentlichkeit, wie auf Flughäfen, in Cafés und Universitäten. Innovative Methoden zur Nutzung der WLAN-Technologie helfen, effizienter zu arbeiten und zu kommunizieren. Darüber hinaus hat sich die erhöhte Mobilität ohne Kabel und andere feste Infrastrukturobjekte für viele Nutzer als vorteilhaft erwiesen.

Nutzer dieser drahtlosen Technik können die gleichen Anwendungen wie in einem verkabelten Netz verwenden. So unterstützen die in Laptops und

Desktop-Systemen verwendeten Funkadapterkarten die gleichen Protokolle wie Ethernet-Adapterkarten.

Oftmals ist es für mobile Netzgeräte von Vorteil, Verbindungen zu einem herkömmlichen Ethernet-LAN herstellen zu können, um Server, Drucker oder eine Internetverbindung zu nutzen, die durch das kabelgebundene LAN bereitgestellt werden. Ein drahtloser/kabelloser Router ist ein Gerät, das diese

Verbindung bereitstellt.

Was bedeutet 'Drahtlos'?

Drahtlose oder Wi-Fi-Technologie ist eine Möglichkeit, Ihren Computer an ein Netzwerk anzuschließen, ohne Kabel zu verwenden. Wi-Fi, ein über 300

Unternehmen umfassendes Konsortium, das Produkte verschiedener Hersteller auf der Basis des IEEE 802.11 Standards zertifiziert und so den Betrieb mit verschiedenen drahtlosen Geräten gewährleistet, nutzt Funkfrequenzen zur drahtlosen Verbindung von Computern an beliebigen Standorten im Netz, zuhause oder im Büro.

Warum drahtlose Technologie von D-Link ?

D-Link ist weltweit führender und preisgekrönter Designer, Entwickler und Hersteller von Netzwerkprodukten. D-Link liefert die Leistung, die Sie brauchen, zu einem Preis, den Sie sich leisten können. D-Link bietet Ihnen alle Produkte, die Sie zur Einrichtung Ihres Netzwerks benötigen.

Wie funktioniert ein drahtloses Netzwerk?

Die drahtlose Kommunikation in einem Netzwerk ist mit jener über ein schnurloses Telefon zu vergleichen. Funksignale übertragen Daten von einem

Punkt A zu einem Punkt B. Allerdings unterliegt diese Technologie bestimmten Einschränkungen, in welchem Maße Sie auf das Netzwerk zugreifen können. So müssen Sie sich innerhalb der Reichweite des Funknetzbereichs befinden, um eine Verbindung zu Ihrem Computer herstellen zu können.

Zwei Funknetze werden unterschieden: WLAN (Wireless Local Area Network) und WPAN (Wireless Personal Area Network).

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 87

Wireless Local Area Network (WLAN)

In einem WLAN oder drahtlosen lokalen Netzwerk verbindet ein Gerät, als Access Point (AP) oder auch Basisstation bezeichnet, Computer mit dem

Netzwerk. Der Access Point verfügt über eine kleine Antenne, mit der Daten über Funksignale übertragen werden können. Bei einem in

Innenräumen aufgestellten Access Point (siehe Illustration) sind Reichweiten bis zu 90 m möglich. Ein Access Point kann im Freien eine Reichweite von 48 km erreichen und so an Orten wie Produktionsstätten, Industrieanlagen, Schul- und Universitätsgeländen, Flughäfen, Golfplätzen und vielen anderen Orten und Einrichtungen im Freien genutzt werden.

Wireless Personal Area Network (WPAN)

Bluetooth ist der Industriestandard für die drahtlose Vernetzung von Geräten über kurze Distanz. Bluetooth-Geräte im WPAN arbeiten in einem

Bereich bis zu 9 Meter. Im Vergleich zu WLAN sind Geschwindigkeit und Reichweite geringer, dafür wird wesentlich weniger Strom verbraucht.

Diese Technologie eignet sich daher ideal für den Gebrauch bestimmter Geräte wie Mobiltelefone, PDA, Kopfhörer, Laptops, Lautsprecher und andere batteriebetriebene Geräte.

Wer nutzt drahtlose Netzwerke?

Die drahtlose Technologie ist in den letzten Jahren so beliebt geworden, dass wohl fast jeder sie nutzt; ob zuhause, im Büro oder in

Geschäftsbereichen, D-Link hat dafür ein drahtloses Lösungsangebot.

Startseite

 Breitbandzugriff für alle zuhause

 Surfen im Internet, E-Mail, Instant Messaging, Multimedia-Dateien herunterladen, usw.

 Keine lästigen Kabel mehr im Haus

 Einfach und leicht zu bedienen

Klein- und Heimbüros

 Die Übersicht über alles zuhause wie auch im Büro behalten

 Fernzugriff auf Ihr Büronetz von zuhause

 Teilen Sie Internetverbindung und Drucker mit mehreren Computern

 Kein spezieller Büroraum nötig

Wo werden drahtlose Netzwerke genutzt?

Die drahtlose Technologie wird nicht nur zuhause oder im Büro immer beliebter, sondern breitet sich überall immer weiter aus. Vielen gefällt die

Freiheit, die Mobilität bietet, und die Technologie ist inzwischen so beliebt, dass mehr und mehr öffentliche Einrichtungen nun drahtlose

Zugriffsmöglichkeiten bereitstellen. Die drahtlose Verbindung an öffentlichen Orten wird gewöhnlich „Hotspot” genannt.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 88

Mit einem D-Link Cardbus Adapter in Ihrem Laptop können Sie auf den Hotspot zugreifen, um an entfernten Standorten, wie z. B. von Flughäfen,

Hotels, Cafés, Bibliotheken, Restaurants und Kongresszentren.

Ein drahtloses Netzwerk lässt sich zwar relativ leicht einrichten, kann jedoch für jemanden, der es zum ersten Mal installiert, ziemlich schwierig sein, weil man nicht weiß, wo man beginnen soll. Wir haben deshalb einige schrittweise Anleitungen und Tipps zusammengestellt, die Ihnen bei der

Einrichtung eines solchen drahtlosen Netzwerks helfen sollen.

Tipps

Hier sind ein paar Punkte, die Sie bei der Installation eines Funknetzes beachten sollten.

Stellen Sie Ihren Router oder Access Point an zentraler Stelle auf

Achten Sie darauf, den Router/Access Point an einem zentralen Punkt in Ihrem Netzwerk aufzustellen, um die bestmögliche Leistung zu gewährleisten. Versuchen Sie, den Router/Access Point so hoch wie möglich im Raum aufzustellen, damit das Signal in Ihrem Zuhause entsprechend gestreut wird. In einem Haus mit zwei Stockwerken brauchen Sie für Ihr Netz möglicherweise einen Repeater, um das Signal zu verstärken und so die Reichweite zu erhöhen.

Eliminieren Sie Interferenzen

Stellen Sie Ihre Heimgeräte wie schnurlose Telefone, Mikrowellenherd und Fernsehgeräte so weit wie möglich vom Router/Access Point entfernt auf. Damit reduzieren Sie mögliche Interferenzen, die die Geräte aufgrund ihrer Nutzung der gleichen Frequenz verursachen würden.

Sicherheit

Lassen Sie nicht zu, dass Ihre Nachbarn oder irgendein Eindringling eine Verbindung zu Ihrem drahtlosen Netz herstellt. Sichern Sie Ihr Netz durch

Einschalten der WPA-Sicherheitsfunktion auf dem Router. Genaue Informationen zur Einrichtung dieser Funktion finden Sie im Produkthandbuch.

Drahtlose Modi

Es stehen Ihnen grundsätzlich zwei Vernetzungsmodi zur Verfügung:

Infrastrukturmodus – Alle drahtlosen Clients stellen eine Verbindung zu einem Access Point oder drahtlosen Router her.

Ad-Hoc-Modus – Direkte Verbindung zu einem anderen Computer, zur Peer-to-Peer-Kommunikation, mithilfe von drahtlosen

Netzwerkadaptern auf jedem Computer, wie z. B. zwei oder mehr drahtlose Netzwerkadapter von D-Link.

Ein Infrastrukturnetzwerk umfasst einen Access Point oder drahtlosen Router. Alle drahtlosen Geräte oder Clients stellen eine Verbindung zum drahtlosen Router oder Access Point her.

Ein Ad-Hoc-Netzwerk enthält nur Clients, wie z. B. Laptops mit drahtlosen Cardbus-Adaptern. Alle Adapter müssen sich zur Kommunikation im

Ad-Hoc-Modus befinden.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 89

Grundlagen des Netzwerkbetriebs

Überprüfung Ihrer IP-Adresse

Nachdem Sie Ihren neuen D-Link-Adapter installiert haben, sollten standardmäßig die TCP/IP-Einstellungen eingerichtet werden, um automatisch eine IP-Adresse von einem DHCP-Server (d. h. drahtlosen Router) zu beziehen. Zur Verifizierung Ihrer IP-Adresse führen Sie bitte folgende

Schritte durch.

Klicken Sie auf

Start

>

Run (Ausführen)

. Geben Sie cmd im Feld „Öffnen“ des Dialogfensters „Ausführen“ ein und klicken Sie auf

OK

.

Geben Sie in der Eingabeaufforderung ipconfig

ein und drücken

Sie die Eingabetaste .

Die IP-Adresse, die Subnetzmaske und das Standard-Gateway für

Ihren Adapter werden angezeigt.

Wenn die Adresse 0.0.0.0 ist, überprüfen Sie Ihre

Adapter-Installation, die Sicherheitseinstellungen und die

Einstellungen auf Ihrem Router. Einige Firewall-Programme blockieren möglicherweise eine DHCP-Anfrage auf neu installierten

Adaptern.

Wenn Sie sich mit einem drahtlosen Netzwerk an einem Hotspot

(z. B. Hotel, Café, Flughafen) verbinden, fragen Sie bitte einen

Angestellten oder Administrator vor Ort nach den Einstellungen des drahtlosen Netzwerks.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 90

Statische Zuweisung einer IP-Adresse

Wenn Sie kein(en) DHCP-fähiges(n) Gateway/Router verwenden oder wenn Sie eine statische IP-Adresse zuweisen müssen, führen Sie bitte die folgenden Schritte aus:

Schritt 1

Windows® XP - Klicken Sie auf Start > Systemsteuerung > Netzwerk- und Internetverbindungen .

Windows® 2000 – Klicken Sie vom Desktop aus mit der rechten Maustaste auf

Netzwerkumgebung

>

Eigenschaften

.

Schritt 2

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die LAN-Verbindung , die Ihren D-Link Netzwerkadapter darstellt, und wählen Sie Eigenschaften .

Schritt 3

Markieren Sie Internetprotokoll (TCP/IP) und klicken Sie auf Eigenschaften .

Schritt 4

Klicken Sie auf Folgende IP-Adresse verwenden und geben Sie eine IP-Adresse, die auf dem gleichen Subnetz ist wie Ihr Netzwerk, oder die LAN IP-Adresse auf Ihrem Router ein.

Beispiel: Wenn die LAN IP-Adresse des Routers 192.168.0.1 ist, erstellen Sie Ihre IP-Adresse als

192.168.0.X, wobei X eine Zahl zwischen 2 und 99 ist. Stellen Sie sicher, dass die Zahl, die Sie wählen, nicht bereits im Netzwerk verwendet wird. Richten Sie das Standard-Gateway mit der gleichen Adresse wie die LAN IP-Adresse Ihres Routers (192.168.0.1) ein.

Richten Sie den primären DNS-Server mit der gleichen Adresse wie der LAN IP-Adresse Ihres

Routers (192.168.0.1) ein. Ein alternativer sekundärer DNS-Server wird nicht benötigt. Sie können auch einen DNS-Server Ihres Internetdienstanbieters eingeben.

Schritt 5

Klicken Sie zweimal auf

OK

, um Ihre Einstellungen zu speichern.

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch 91

Technische Daten

ADSL-Standards

 ANSI T1.413 Issue 2

 ITU G.992.1 (G.dmt) Annex B

 ITU G.994.1 (G.hs)

 ITU G.992.5 Annex B

ADSL2-Standards

 ITU G.992.3 (G.dmt.bis) Annex B

 ITU G.992.4 (G.lite.bis) Annex B

Protokolle

 IEEE 802.1d Spanning

Tree

 TCP/UDP

 ARP

 RARP

 ICMP

 RFC1058 RIP v1

 RFC1213 SNMP v1 & v2c

 RFC1334

 RFC1389 RIP v2

 RFC1577 Classical IP over

ATM

 RFC1483/2684

Multiprotokoll-Kapselung

über ATM Adaptation

Layer 5 (AAL5)

 RFC1661

Point-to-Point-Protokoll

 RFC1994

 RFC2131 DHCP-Client /

DHCP-Server

 RFC2364 PPP over ATM

 RFC2516 PPP over

Ethernet

D-Link DSL-2741B Benutzerhandbuch

Datenübertragungsrate

 G.dmt Full Rate im Downstream: bis zu 8 Mbit/s / Im Upstream: bis zu 1 Mbit/s

 G.lite: ADSL Downstream bis zu 1,5 MBit/s / Upstream bis zu

512 KBit/s

 G.dmt. bis Full Rate im Downstream: bis zu 12 Mbit/s / Im

Upstream: bis zu 12 Mbit/s

 ADSL Full Rate im Downstream: bis zu 24 Mbit/s / Im Upstream: bis zu 1 Mbit/s

Medienschnittstelle

 ADSL-Schnittstelle: RJ-11-Anschluss für die Verbindung zur

24/26 AWG Twisted-Pair-Telefonleitung

 LAN-Schnittstelle: RJ-45 Port für 10/100BASE-T

Ethernet-Anschluss

WLAN

 802.11b/g/n

 Geschwindigkeit

(drahtlos): bis zu

300 Mbit/s (802.11n)

 Frequenzbereich: bis 2,484 GHz

 Antennen: 2 nicht abnehmbare zweipolige

Antennen.

 WEP-Datenverschlüsselung

 WPA/WPA2-Sicherheit

(Wi-Fi Protected Access)

 Multi

 802.11e Wireless QoS

(WMM/WME)

 MAC-Adressen-basierte

Zugriffssteuerung

92

Werbung

Hauptfunktionen

  • Fast Ethernet
  • DSL WAN
  • Ethernet LAN (RJ-45) ports: 4
  • Web-based management Quality of Service (QoS) support

Verwandte Handbücher

Werbung